Zentralbanken / Währungen allgemein

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2017-07-21:

[15:35] Silberfan zu Folgen der Geldpolitik Die EZB unterhöhlt die Grundpfeiler unserer Wirtschaftsordnung

Aber die Kurse an der Börse waren stets unbeteiligt und stiegen und steigen und stiegen...ups, seit ein paar Tagen fallen sie.

Im Artikel steht, was einmal die Grundlagen unserer früheren, freien Gesellschaften waren. Heute ist alles sozialistisch.WE.


Neu: 2017-07-20:

[14:40] FMW: EZB-Leitzins unverändert – hier die Key Facts sowie die Schnellmitteilung im Originalzitat

Zentral ist die (dovishe!)Aussage, wonach sich die EZB vorbehält, das QE sowohl nach Volumen als auch nach Dauer auszuweiten – hier hatten die Märkte eher darauf spekuliert, dass dieser Passus wegfallen könnte: „Sollte sich der Ausblick eintrüben oder sollten die Finanzierungsbedingungen nicht mehr mit einem weiteren Fortschritt hin zu einer nachhaltigen Korrektur der Inflationsentwicklung im Einklang stehen, so ist der EZB-Rat bereit, das Programm im Hinblick auf Umfang und/oder Dauer auszuweiten.“

Wie bereits mehrmals gesagt: die Geldschwemme wird bis zum Crash weitergehen.


Neu: 2017-07-18:

[11:55] Nachtwächter: »Die Federal Reserve hat ein verdammtes Monster erschaffen«


Neu: 2017-07-17:

[19:30] Konjunktion: Kurz eingeworfen: Die Fed und ihre „Warnung vor einer geringen Inflationsrate“


Neu: 2017-07-14:

[8:50] ET: Bargeld-Abschaffung: Visa schenkt Restaurants 10.000 Dollar, wenn sie kein Bargeld mehr annehmen

Ziel von Visa sei es, eine Kultur zu schaffen, in der „Bargeld nicht mehr König ist“, schreibt businesswire.com.

Diese Summe werden wohl hauptsächlich Unternehmen akzeptieren, die ohnehin in Kürze zusperren wollen.


Neu: 2017-07-07:

[9:50] BTO: „Das Totalversagen der Notenbanken“

Die Realwirtschaft steht quasi still, die Notenbanken können einen Crash nur hinausschieben.

[10:30] Leserkommentar-DE:
Laut meinen Infos geht das nicht mehr, weil es schon zu lange hinausschoben wurde. Sollte jetzt am Wochenende nichts passieren kommt der Crash definitiv unkontrolliert. Anders geht es dann nicht mehr.

Das stammt vermutlich von dem schon öfters zitierten Ex-Banker. Dieser sagt auch, dass der Goldpreis nicht mehr unten gehalten werden kann. Die militärischen Vorbereitungen zeigen, dass der Systemwechsel jetzt jeden Tag beginnen muss.WE.


Neu: 2017-07-05:

[19:40] WO: Michael Hartnett (Bank of America): "Feds lockere Geldpolitik ist politisch inakzeptabel" - droht der Crash im Herbst?

[16:40] Gary Christenson: Fine Gold versus F.I.N.E. Central Banks


Neu: 2017-07-04:

[11:20] FMW: Der kommende Absturz des US-Automarkts: ein Lehrstück über künstliche Booms durch Notenbanken

[13:20] Das Problem gibt es eigentlich überall. Durch die Niedrigzinsen wurden die Leute in Kredite aller Art getrieben. Nach dem Wiederöffnen der Banken, kann man die Pfänder billigst einsammeln.WE.


Neu: 2017-07-03:

[14:00] Konjunktion: Fed: Cui bono? Zinserhöhung(en) trotz sich weiter verschlechternder Fundamentaldaten


Neu: 2017-07-02:

[18:45] Silberfan zu Zentralbanken: Gold statt Papier?

Die ZB's müssen Gold für die neuen Währungen kaufen, denn mit dem Untergang Papiergeldsystems brauchen die neuen Kaiserreiche dieses physische Edelmetall. Nach der Goldübergabe können die ZB's geschlossen werden oder findet eine Reformierung zu Gunsten der neuen Kaiser statt, denn mit Vermögensverlust will ZB's niemand mehr in Erinnerung halten.

Die heutigen Zentralbanken gehen komplett unter. Das Gold und Silber für das neue Geld kommt komplett aus anderen Quellen.

PS: neue Info aus Geheimdienst-Quellen: es geht jetzt wirklich los mit dem Systemwechsel.WE.


Neu: 2017-06-29:

[20:30] NH: Finanzielle Totalüberwachung auf leisen Sohlen – Nach dem Aus für das Bankgeheimnis stört nur noch das Bargeld

[11:30] Blick: CS-Studie über die letzten 117 Jahre Schweizer Franken stärkste Währung der Welt

[15:00] Der Analytiker:

Da hat sich das hochstehend wissenschaftlich intellektuelle Blättchen BLICK wieder mal hart an die Grenze zwischen Esoterik und Fake News positioniert! Zitat aus dem vorletzten Satz: "Ein Franken (von 1900) wäre heute nominal (!) 1938 Franken wert."
Soweit ich weiss, stand auf einem Frankenstück von 1900 eine nominale 1. Die Münze war 5 gr schwer und aus 835/1000 Silber. Hat sich jetzt die Zahl auf der Münze nominal verändert oder was? Ich bin gleich zu meiner Kiste mit alten Silberfranken gegangen und hab nachgeschaut - leider steht dort immer noch diese nominale 1 genauso wie auf den neuen Einfränklern aus Kupfernickel. Was will uns BLICK da jetzt verzählen? Auch der folgende Satz "In Kaufkraft gerechnet ist das 159 Mal mehr." ist mir vollkommen unverständlich. 159mal mehr als was? Heute oder 1900?

Die Wahrheit war beispielweise im Hochpreisgebiet Zürich Stadt um 1900 :
- Facharbeiter/Geselle verdient im Jahr 1500-2000 Franken (300 Arbeitstage zu 10 Stunden)
- Brot kg 0,38 Franken
- Milch Liter 0,20 Franken
- Butter kg 2,70 Franken
- Fleisch kg 1,85 Franken
- Kartoffeln kg 0,08 Franken
- Nudeln kg 0,50 Franken
- Miete im Durchschnitt per Monat 30,00-40,00 Franken
Wäre der Franken von 1900 jetzt 1938 Franken nominal wert, müsste unser Facharbeiter jetzt also nominal (!) 3.000.000 bis 4.000.0000 Franken im Jahr verdienen, die dann noch eine heutige Kaufkraft von ca. 240.000 bis 320.000 heutigen Franken hätten?
Dass da der Herr Greiner irgendwas zusammenfabuliert hat, kann selbst ein Mittelschüler sofort erkennen.

[16:40] Vorsicht, da gibt es ein Missverständnis. Der Autor des Artikel nimmt nicht die Kaufkraft des Franken als Masstab, sondern die Aktien-Performance inklusive Dividenden.WE.


Neu: 2017-06-28:

[8:20] Presse: Fed-Chefin: Keine weitere Finanzkrise "zu unseren Lebzeiten"

Glaubt sie das wirklich selbst? Dann warten wir auf MH-370. Der 28.6. und der 29.6. wurden mir als wichtige Daten beim Systemwechsel genannt.WE.

[9:00] Der Stratege:
Erich Honecker am 19.01.1989: "Die Mauer steht noch 100 Jahre.". Ein dreiviertel Jahr später war sie weg, Erich auch.

Ich weiss nicht, wie weit die Yellen in die Pläne zum Systemwechsel eingeweiht ist.WE.

[14:35] Der Pirat:

Wenn Frau Yellen dies sagt, bedeutet es, dass wir bereits Viertel nach Zwölf haben. Man sollte sämtliche Aussagen unserer "Eliten" mittlerweile als Satire sehen!


Neu: 2017-06-27:

[14:00] MM: Aufgepumpte Finanzmärkte Das Alarmsignal der Ober-Notenbanker

[12:55] FMW: Die Fed will, dass Aktien aufhören zu steigen – und sie wird dafür sorgen, dass sie nicht mehr steigen!


Neu: 2017-06-24:

[12:35] Gegenfrage: Kommt bald das „Helikoptergeld“?


Neu: 2017-06-22:

[10:45] Die Schrott-ZB: EZB mit direkter Finanzierung von Konzernen, 52% der für 93 Mrd Euro gekauften Unternehmensanleihen haben nur ein BBB-Rating

[12:00] Der Bondaffe:
Nein, aus der Erfahrung heraus sage ich Ihnen, das ist wesentlich schlimmer. Hier geht es darum, Unternehmen billig zu finanzieren. Der erste Käufer nach einer Auktion macht auch ein Geschäft, weil er teurer an die EZB verkauft als er eingekauft hat.. Ich denke, so rettet man beispielsweise auch die Automobilindustrie und deren Leasinggesellschaften. Was kauft denn die EZB sonst noch auf? Man kann Leasing-Verträge in Anleihen (ABS) bündeln und dann handeln und an die EZB verkaufen. Es ist total verrückt, die EZB nimmt den Investoren jedes Risiko ab und finanziert die Schuldner. Deshalb ist die EZB eine der gefährlichsten Banken der Welt, eben die „Europäische Zentral Bombe“. Niemand merkt’s. Wenn das Gelddruckknöpfchen kaputt ist, haben die nur ein Rating, nämlich „Tiple D“. Also Tot- oder DoD-alausfall. Das kommt noch.

Daher wird alles zusammen untergehen, sobald der Goldpreis explodieren darf.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Mit dem Anleihekauf der Notenbanken, gerät eine Unternehmen immer mehr in Schuld. Wenn sie groß genug sind, dann wird die EZB doch Eigentümer; sehe ich das richtig?

Bei einem Bankrott werden normalerweise die Gläubiger die neuen Eigentümer. Aber das wird bald keine Rolle mehr spielen, denn auch die ZBs gehen bald im Systemwechsel unter. Dieser beginnt jetzt sehr bald mit Grossterror auf NYC. Es ist neue Info gekommen.WE.


Neu: 2017-06-20:

[10:55] Nachtwächter: “Zinserhöhung“ der FED: Propaganda und Wirklichkeit

[8:25] Standard: EZB nennt erstmals Kosten für Notfall-Kredithilfen


Neu: 2017-06-17:

[10:15] Konjunktion: Finanzsystem: Banco Popular, Santander, Liberbank und Co. – Was passiert da gerade in Europa?


Neu: 2017-06-16:

[14:40] Focus: Wirtschaftsbuch „Der Draghi-Crash“ Wie die EZB unser Geld manipuliert

[11:50] Silberfan zu 10 Billionen extra: So manipulieren Draghi und seine Kollegen mit ihrer Geldflut die Börsen

Was man jetzt auch im Mainstream erfahren darf, waren bisher meist nur Verschwörungstheorien und so beantwortet: "sowas würden die Notenbanken doch nie machen..."
 

[8:30] Bankenrettungen und lockere Geldpolitik: Europas Währungshüter riskieren das Ende ihrer Macht


Neu: 2017-06-15:

[11:15] FN: Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins wie erwartet angehoben

[12:00] Der Bondaffe:
Da steht viel, nur das Wichtigste nicht. Die FED hat zwar die Leitzinsen erhöht, aber die Marktzinsen, und hier speziell für 10jährige US-Staatsanleihen, sind deutlich zurückgegangen. Auch bei den 2jährigen Laufzeiten sehe ich keinen Anstieg der Renditen. Ergo, wenn Donald Trump nicht bellt, tut sich an der Zinsfront gar nichts. FED-Chefin Janet Yellen erscheint aktuell saft- und kraftlos, aber das darf das Schafsvolk nicht merken.
 

[9:35] TA: Warum den Notenbanken unwohl ist


Neu: 2017-06-14:

[18:55] Nachtwächter: 14. Juni 2017 – 14:30 Uhr MEZ: Was passiert dort gerade im Währungsmarkt?

[12:10] FMW: Bundesbankchef Weidmanns einsamer Kampf gegen die Vergemeinschaftung der Schulden

[14:00] Leserkommentar-DE: zu Weidmann:

Verlangt doch endlich mal schriftliche Garantien mit persönlicher Haftung von den Politikern wie zB Schäuble, der sich auch gegen einer Vergemeindschaftung der EU-Schulden ausspricht. Dann sehen wir sehr schnell, was diese Aussagen wert sind!

Da tauscht der Schäuble eher den Weidmann aus.WE.


Neu: 2017-06-13:

[12:30] Nachtwächter: Die größten “Bad Banks“ der Welt: Zentralbanken

[11:25] Silver Doctors: Central Banks Now Own Stocks And Bonds Worth Trillions…


Neu: 2017-06-12:

[14:15] SRSrocco: MASSIVE CENTRAL BANK ASSET PURCHASES: Last Ditch Effort To Save Economy & Cap Gold Price

[8:15] Handelsblatt: Notenbank Fed: US-Professoren fordern niedrige Zinsen


Neu: 2017-06-09:

[9:15] Er bestätigt es selbst: Draghi - EZB hat nicht über Zurückfahren der Anleihenkäufe gesprochen


Neu: 2017-06-08:

[14:45] Finanzen.net: EZB bestätigt Leitzinsen und ändert Zinsausblick

[16:20] Der Bondaffe:

Die EZB wird nichts machen, sie wird NIE etwas WIRKLICH ÄNDERN. Man spricht zwar davon, daß man etwas will, aber tun wird man nichts. Wenn man beherzt eine Leitzinserhöhung von +0,5% beschließt, dann glaube ich das. Alle andere sind Gute-Nacht-Geschichten vom Sandmännchen.

[17:45] Nein, die werden nichts ändern. Aber mit dem baldigen "Erscheinen" von MH-370 ist jetzt zu rechnen. Die Spur auf den Verursacher des Monstercrashs wurde heute bereits gelegt.WE.


Neu: 2017-06-05:

[8:35] Geolitico: China zerstört den Petro-Dollar


Neu: 2017-06-02:

[8:40] Querdenken: Panik wegen Meldung über Bargeldverbot ab 01. Januar 2018

Die Meldung auf vielen Internetseiten, daß ab dem 01. Januar 2018 totales Bargeldverbot gelte, hat viele in helle Aufregung versetzt. Es ist im Prinzip ein Wiederaufwärmen des Artikels aus MMnews von 2015. Demnach soll ab diesem Stichtag das keine Bargeldzahlung, auch nicht mehr für Kleinsbeträge, möglich sein. Wir haben Mails und Anrufe dazu bekommen, aber keinen belastbaren Beweis dafür gefunden.

Bei Bargeldverboten bzw. -beschränkungen werden immer fadenscheinige Begründungen vorgeschoben. Der Artikel fasst das gut zusammen.


Neu: 2017-06-01:

[16:35] Inselpresse: Neues aus Brüssel: Euroanleihen durch die Hintertür zur Rettung der EZB und ein Eurozonenbudget zur Rettung Frankreichs


Neu: 2017-05-29:

[17:15] Thorsten Polleit: Kein Entkommen aus der Politik des billigen Geldes

[14:10] FMW: Bargeldabschaffung: Italien schafft 1 und 2 Cent-Münzen ab – angeblich Fortschritt zum Wohle aller

[14:45] Der Silberfuchs:

Die Finnen hatten von vornherein keine Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Für die Italiener werden sie jetzt, wenn der Protest aus dem Volk nicht allzugroß gerät, abgeschafft. (Und dann auch in den anderen Euroländern...) Die Wahrheit: Den ganzen Euro braucht nicht ein einziger Mensch in Europa; die inzwischen fast wertlosen 1- und 2-Centstücke sowieso nicht. Das Nicht-Edelmetallgeld wird erst dann wieder "gebraucht" werden, wenn der Wert der Papiereuro auf seinen intrinsischen Wert zurückgegangen sein wird...

[17:50] Gerade die 1-Cent-Münzen sind so winzig klein, dass man sie kaum fassen kann.WE.


Neu: 2017-05-27:

[12:00] Focus: EZB darf den Ausstieg nicht vermasseln: Raus aus dem billigen Geld: Draghi sucht den Notausgang

[15:00] Der Bondaffe:

Es gibt keinen Ausstieg geschweige denn einen Notausgang. Die Leitzinsen müssen langfristig niedrig bleiben und auch das monatliche Rentenmarktaufkaufprogramm wird immer wieder verlängert werden. Ansonsten ist die Eurozone tot. Das gleiche gilt auch für Griechenland. Griechenland wird die Eurozone nie verlassen (können), sonst ist die Eurozone ebenfalls tot. Mehr gibt es nicht zu sagen. Die letzten Jahre sind Beweis genug.

Solange es die EZB gibt, werden diese Programme weiterlaufen.


Neu: 2017-05-22:

[13:00] Nachtwächter: Stephen Leeb: Chinas Yuan auf dem Weg zur Weltwährung Nr. 1

[10:00] Kompetenz liegt bei EU: Österreich kann Bargeld nicht schützen

[8:20] WiWo: EZB-Chef: Merkel und Schäuble offenbar für Weidmann als Draghi-Nachfolger


Neu: 2017-05-21:

[14:20]  Inselpresse: Die kommende Weltwährung: Fünf versteckte Signale vom IWF

Die zukünftige Weltwährung wird Gold sein und nicht die SDR des IWF.WE.


Neu: 2017-05-20:

[19:35] ET: Deutschland zahlt: Nullzinspolitik der EZB kostet deutsche Sparer 436 Milliarden Euro


Neu: 2017-05-19:

[11:10] Alles wie gehabt: Europäische Zentralbank: Weg zur Geldpolitikwende nicht in Stein gehauen

[9:15] Presse: Führende Notenbanker wollen Bezahlen ohne Bargeld beschleunigen

[10:00] Es ist interessant, wie man diese Notenbanker hier ködert: mit "Modernität". Dass mit diesen Bargeldverboten nur die Allmacht des heutigen Staates ausgedrückt werden soll, verstehen sie aber nicht.WE.


Neu: 2017-05-17:

[13:15] Inside Paradeplatz: SNB-Chef als Nötli-Nummern-Girl

[8:10] BO: EZB kauft wieder mehr Anleihen

[12:50] Der Bondaffe:

Mittlerweile frage ich mich, „WAS“ die EZB da überhaupt durch die Anleihenkäufe stabilisiert? Seit März 2015 und über zwei Jahre lang pumpt die EZB regelmäßig zwischen 60 bis 80 Milliarden EURO in die Rentenmärkte. Ohne Aussicht auf Besserung, dabei explodiert die Bilanzsumme der EZB. Das wissen wir alles und jedesmal bekommen wir die gleichen nichtssagenden Erklärungen. Aber was machen die WIRKLICH? Was steckt WIRKLICH hinter der Strategie? Vor was hat man seit zwei Jahren WIRKLICH Angst? Die WIRKLICHEN Gründe für dieses Tun müssen ganz andere sein.

[12:25] Leserkommentar-DE zum Bondaffen:

Warum die (E)ZB diese Anleihen kauft? Eigentlich recht simpel, die ZBs kaufen die überschüssigen Staatsanleihen, welche keiner mehr haben will. Das sind die ‚wertlosesten' von denen. Wobei man natürlich darüber streiten kann welche Staatsanleihen wirklich ‚wertvoll‘ sind. Das ist so als wenn der König früher sein eigenes „Falschgeld" (damals gestrecktes Warengeld) zurück bekam, das wollte der auch nicht. Schließlich hat nur der Erstemittent des Faslchgeldes den besten Nutzen, erst wenn dem letzten Idioten auffällt, dass die Lüge darinnen wohnt, erst dann wird es eingeschmolzen und der Rest verwertet. Das Einschmelzen käme dem ‚Ausbuchen‘ gleich. So gibt es auch ‚falsches‘ Kreditgeld, nämlich STAATSANLEIHEN.

Ich hoffe das kann man gut verstehen. Staatsanleihen SIND falsches Kreditgeld! Dummerweise kann man diese ‚Gelder‘ nicht einfach ausbuchen bzw. abschreiben, dann sinken die Geldmengen und das wäre eine Deflation, ganz böse! Also bläht sich die Zentralbankbilanz auf. Normalerweise haben diese Anleihen irgendwelche Versicherungen oder andere Leute in ihrem Portfolio, aber wenn die keiner mehr haben will, dann sind sie richtig wertlos, besonders wenn man keine Zinsen mehr vom ‚Staat' dafür bekommt. Erklären ‚darf‘ die ZB, hier die EZB, das natürlich nicht, dann würde der Schwindel auffallen.

[13:00] Diese massiven EZB-Käufe dienen dazu, das Zinsniveau auch bei langen Laufzeiten auf praktisch Null zu drücken. Denn sonst fliegt das Finanzsystem gleich in die Luft.WE.


Neu: 2017-05-15:

[18:15] FMW: Schweden: Volumen des im Umlauf befindlichen Bargelds nimmt dramatisch schnell ab

Viele Jahrzehnte roter Gehirnwäsche seit den 1930ern sorgen dafür.WE.
 

[8:25] Thorsten Polleit: Die Japanisierung der Zinsmärkte


Neu: 2017-05-13:

[17:10] Inselpresse: Der IWF verlangt höhere Kapitalsteuern mit Hilfe einer Steuer auf Sparguthaben und einer Anhebung der Grundsteuer

[18:00] Der Silberfuchs:

Leute, kauft endlich Silber und Gold und nur physisch, dann seid Ihr dieses Problem der Vermögensbesteuerung los und ganz nebenbei hätte das System auch endlich fertig.

[18:30] Uns Wissenden zeigt man das so. Der Pöbel wird erst aufwachen und es verstehen, wenn er enteignet ist.WE.
 

[10:10] Thorsten Polleit: Die Zinsplanwirtschaft der EZB


Neu: 2017-05-10:

[14:50] Leserzuschrift zu Neue Argumente für den Nullzins? EZB zweifelt Arbeitslosenquote an

Bei einem gesunden Menschenverstand kann die offizielle Arbeitslosenquote in der Eurozone von 9,5 % nicht stimmen, die EZB sprich von rund 15%, real sind es sicher weit über 20%. Aber wir wissen ja, dass alle Statistiken gefälscht sind.

Sicher sind die Arbeitslosenzahlen überall doppelt so hoch, wie angegeben. Aber die Staaten wollen weiter den Nullzins.WE.


Neu: 2017-05-09:

[13:00] Der Bondaffe: Wird der Schweizer Franken schwächer?

Viele werden es nicht sehen oder erkennen, ich möchte hierauf auf ein Phänomen an der Währungsfront hinweisen bei dem sich ordentlich was zusammenbrauen kann. Dann sollten auch im Hintergrund handfeste Prozesse ablaufen. Vielleicht entschärft sich die Situation wieder, wir werden sehen. Am gestrigen Montag hat der EURO-SCHWEIZER FRANKEN-Kurs, die 1,09er Marke überschritten, im Moment steht die Notierung bei 1,0920 EURCHF. Sollte der Kurs weiter anziehen und der Schweizer Franken schwächer werden, gibt es ordentlich Feuer an der Hartwährungs- und Niedrigstzinsfront. Die akutelle Situation und Entwicklung ist daher äußerst spannend, passt aber wie ein Puzzle-Teil ins große Bild. Warum nicht 1,20 EURCHF? Oder sogar 1,40? Dort verläuft die interessante 200-Tage-Linie, die langfristig immer wieder mal erreicht wird.
 

[12:10] Rott & Meyer: Rettungs-Geldproduktion: Nur 1.2 Billionen US-Dollar in vier Monten!

Alles in allem bleibt die Einschätzung für den Edelmetallsektor positiv, sind doch die Notenbanken alles andere als gewillt, von ihrer äußerst folgenreichen Gelddruckerei und Nullzinspolitik abzurücken. Führt man sich vor Augen, dass man mit dem von den Notenbanken allein nur in den letzten vier Monaten erschaffenem Geld die gesamte Goldminenproduktion der letzten 11 Jahre (ca. 33.626t) kaufen könnte, dann zeigt sich darin deutlich die derzeitige Unterbewertung des einzigen Zahlungsmittels ohne Pleitekarriere.

Dieses maßlose (digitale) Gelddrucken wird bis zum Ende weitergehen.


Neu: 2017-05-08:

[20:00] Real sind sie pleite: John Embry – Central Banks Have Trillions Of Dollars Of Unsalable Assets


Neu: 2017-05-04:

[13:45] Inside Paradeplatz: Gefühlskältester Event des Jahres: Die GV der grössten Zockerin aller Zeiten


Neu: 2017-05-03:

[18:30] Silberjunge Thorsten Schulte: Bargeld – wie wir den schleichenden Tod verhindern. Kein Bargeldverbot – für Verbraucherschutz.


Neu: 2017-05-02:

[8:30] Thorsten Polleit über die Fed: Keine Rückkehr zur Normalität

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at