Alternative Währungen

Informationen zu heutigen, nicht offiziellen Währungen wie Bitcoins. Die goldorientierte hartgeld.com Linie wird aber auch hier beibehalten.

Neu: 2018-02-15:

[14:15] OÖN: Bitcoins verschwunden - Tausende Anleger betroffen

Die mit dem Vertrieb von Optioment betrauten drei Österreicher, die als die "drei Musketiere" aufgetreten seien...

Wer steckt sein Geld tatsächlich in solche Konstrukte?


Neu: 2018-02-12:

[8:35] Tagesspiegel: Kryptogeld auf Kredit: Anleger verschulden sich für den Bitcoin-Kauf

Um Bitcoins zu kaufen, nehmen Anleger inzwischen sogar Kredit auf. Durch den Crash wird das zum Problem. Regierungen wollen nun eingreifen.

Ein Verbot wäre wieder einmal der falsche Weg.

[10:00] Leserkommentar-AT:

Erinnert mich an 1929, da haben auch viele auf Kredit Aktien gekauft. Wie es geendet hat wissen wir.

[10:20] Aus dieser Zeit gibt es im Internet ein Bild, wo auf einem Luxusauto ein Schild ist: "lost everything in the stock market, must sell this car". Entweder waren die Aktien oder das Auto auf Kredit gekauft.WE.

[12:05] Der Silberfuchs:

Gefällt mir uneingeschränkt; auch diese Deppen tragen mit ihrem Verhalten dazu bei, die Steighöhe von Silber und Gold zu maximieren.

[12:10] Aviator:

Von "Anlegern" zu schreiben ist wohl eine Verarschung für jeden, der wirklich was erspart und somit zum anlegen hat! Muß echt ein gutes Gefühl sein, wenn man 20000 Kredit aufnimmt, und nur ca. 2 Monat später immer noch 20000 Schulden hat, aber die Investition nur noch bei 6000 notiert (von Wert kann man sowieso gar nicht schreiben).
Empfehlung: bei diesen günstigen Einstiegskursen jetzt kräftig nachkaufen, damit die ganze Finanzwelt endlich explodiert!

[12:50] Leserkommentar-LU:

Das ist doch lachhaft ! Lasst die Leute mit ihrem Papiergeld machen was sie wollen. Warum soll die ReGierung da wieder einmal mit Verboten eingreifen ? Wer falsch investiert hat eben Pech gehabt ...

[13:00] Leserkommentar-AT:

Im Windschatten der Bitcoins und Kryptos machen sich noch andere, wohl bekannte "Betrugsmaschen" breit, wie z.B. die finanzielle Beteiligung an "Bitcoin-Servern", welche "Coins minen", also neue Einheiten errrechnen sollen. Die Anteile dieser (oft imaginären) Miningfarmen wurden u.a. auch über "Strukturvertriebe" oder dubiose "Online-Anbieter" verhökert, deren Seiten nach dem letzten Bitcoin Crash recht schnell vom Netz gingen, die Eigner unerrreichbar und unauffindbar. So geschehen auch Bekannten von mir, welche zwar auch etwas Gold halten ("...obwohl es so teuer ist, Silber mit der MwSt. kommt sowieso gar nicht in Frage..."), aber trotzdem noch genügend Geld für Bitcoins & Zubehör hatten.

Jeder Hype zieht auch die Betrüger an. Das war schon immer so.WE.


Neu: 2018-02-07:

[12:50] Geolitico: Die Politik versagt vorm Bitcoin


Neu: 2018-02-06:

[10:30] BZ: Bitcoin fällt unter 6000 Dollar

Jetzt braucht man dieses Ablenkungs-Vehikel nicht mehr.WE.


Neu: 2018-02-02:

[16:00] ET: Bitcoin verliert rasant an Wert – Platzt jetzt die Blase?

[10:10] NTV: Zweifel an Milliardenreserve Tether könnte Bitcoin zum Einsturz bringen

Diese Betrugsysteme beginnen aufzufliegen.

[10:30] Der Silberfuchs:
Es entzieht sich meinem einfachen Matheverständnis, wie [jeder neu] "geschaffene Tether" durch Dollar ODER (sic!) Euro gedeckt sein kann. Wenn die Deckung jedoch jener des Dollars durch Gold zu den derzeitigen "Marktpreisen" von Gold entspricht, dann kann ich es schon verstehen, nur würde ich es dann eher als thin air oder heiße Luft bezeichnen, allein um Irritationen auszuschließen.

Diese angebliche Reserve ist dazu da, damit die Leute einsteigen und den Preis hochlizitieren.WE.

[17:30] Der Bondaffe: Schon der erste Satz entlarvt das Schurkensystem.

Ich frage: "Zu was braucht man eine Sicherheit für eine digitale Wärhrung? Noch dazu in einer Systemwährung wie USD?" Die Sicherheit "normaler" Währungen beruht auf Glauben, Vertrauen und der Zahlkraft der Steuerzahler. Es geht dann munter weiter. Die Texte erinnern an die Zeit der Hyperinflation in Deutschland in der 1920ern. Auf meinem 10-Millionen-Mark-Sammlerstück steht "...kann diese Banknote aufgerufen und unter Umtausch gegen andere gesetzliche Zahlungsmittel einzogen werden". Das ist korrekt, nur hat man damals als Wert "Nichts" zurückbekommen.

Das alles ist nicht neu, überhaupt nicht. In der Endphase des Systems geht es nur darum, die Gutgläubigen im System zu halten, neue Gierige einsteigen zu lassen, während sich die Initiatoren aus dem Staub machen. Wichtigstes Kriterium: Der Markt muß solange als möglich liquide bleiben. Im Artikel steht viel, wie das gemacht wird.

Der Glaube allein sorgt für Stabilität und der Glaube in die Kryptowährungen wird gerade massiv erschüttert. Obwohl, bei USD, EUR und Konsorten ist es doch nicht anders. Die leben nur vom Glauben und der Aktzeptanz der Gläubigen, also der Geldbesitzer. Der Artikel zielt daher auf die großen Massen der Dummen ab. Sehr her, Bitcoin & Co ist zwar Betrug, aber USD und EUR sind sicher. Was für ein Irrtum.

Es ist ein Pyramidensystem. In solchen Systemen wird massivst gelogen.WE.


Neu: 2018-01-31:

[8:20] Silberfan zu Sie haben Angst, alles zu verlieren Bitcoin-Panik bei Neureichen

Die Bitcoinblase ist bei 20.000$ geplatzt, aber immer noch versuchen späte Anleger das fallende Messer nicht los zu lassen weil sie glauben das sie ihren Einsatz wieder rausbekommen, vielleicht kaufen sie sogar nach um den Einstiegskurs zu senken oder noch besser kaufen sie eine andere Kryptowährung, da sie nicht wissen das das Spiel längst vorbei ist.

Nicht mehr lange sind sie neureich.WE.


Neu: 2018-01-19:

[13:30] Der Pirat zu Robert Shiller - Bitcoin wird "total kollabieren"

Solche Meldungen bei gleichzeitigem Abwärtstrend können schnell zur Gefahr für eine Assetklasse werden, wenn die Herde in Panik gerät!

Die Flucht könnte auch aus anderen überteuerten Assetklassen losgehen.WE.
 

[8:25] Leserzuschrift-DE zu Nach Bitcoin-Crash fliehen Anleger zum Gold

Zitat: “Doch tatsächlich setzen sich gerade viele Spekulanten der ersten Stunde ab. Sie schichten in eine jahrtausendealte Anlageform um.” Heißt das, die Ratten verlassen das sinkende Schiff? Und wissen im Gegensatz zu den Naivlingen sehr wohl, wann der Crash kommt und was echtes Geld ist? War also Bitcoin ein Gold-Investment-Verhinderer?

Genauso ist es. Sogar grosse Medien wie die Welt bringen es schon.WE.

[9:45] Leserkommentar: Mal ein kleines Zahlenspiel...

Bitcoin alleine ist derzeit etwa 190 Milliarden Dollar "wert". Wenn wir jetzt einen Goldpreis von 1350 Dollar je Feinunze annehmen, wären das gute 140 Millionen Feinunzen Gold, was etwa 4377 Tonnen bedeuten würde. Das wäre mal ein Nachfrageschub. Nicht auszudenken wo dann der Preis landet.

Die wirklich riesigen Summen, die in Gold gehen könnten, sind aber nicht in Bitcoin, sondern in anderen Anlageformen. Die Situation ist für das System echt brandgefährlich.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE:
Genau das ist das was ich immer schreibe. Ein Goldpreisausbruch Richtung 1400 und dann 1500 Dollar und die Hütte brennt und zwar lichterloh. Es sieht nicht gut aus.

Denn dann gehen rieisige Vermögen in Gold, die bisher darauf warten.WE.


Neu: 2018-01-17:

[16:35] Leserzuschrift-DE: Der Bitcoin rauscht heute fast ungebremst Richtung seines wahren inneren Wertes.

In den HSM-Artikeln dazu stehen Dinge wie massive Panik usw. Da müssen große unlimitierte Verkäufe an den Markt gehen oder sind das die ganzen Kleinanleger, die jetzt noch schnell ihre zurückgehende Gewinne sichern? Wer bei schon etwas länger Bitcoins hat, macht auch bei den jetzigen Kursen (50% unter ATH) trotzdem noch einen ordentlichen Schnitt.

Oder ist das ein Zeichen an die Insider, dass Tag-X in greifbare Nähe rückt?

Es ist für das System noch schlimmer, wie diese Pressemitteilung eines grossen EM-Händlers zeigt die vorhin gekommen ist:

Der Kurseinbruch der Digitalwährung Bitcoin vom Dienstag hat bei vielen Anlegern panische Reaktionen ausgelöst: Zahlreiche Bitcoin-Investoren suchten nach dem Rutsch am Dienstag Sicherheit in Gold. Der Edelmetallhändler CoinInvest und die angeschlossenen Händler verzeichneten innerhalb kürzester Zeit eine Verfünffachung des Absatzes. Bitcoin-Investoren kauften mehr als 30 Kilogramm Gold im Wert von über einer Million Euro.

Man geht jetzt in Gold. Das Systemende ist da.WE.


Neu: 2018-01-16:

[16:55] BTO: Die Bitcoin Blase in einem Chart – und noch ein paar weitere Fakten

Das Ende von Bitcoin dürfte bereits begonnen haben.
 

[15:10] Silberfan zu Chinas und Südkoreas Vorgehen gegen Bitcoin lässt Kurse stürzen

Sehen wir beim Bitcoin - hier der 5 Jahreschart - eine klassische Dead-Cat Bounce?


Neu: 2018-01-10:

[9:50] IP: Faber: „Crasht der Bitcoin, dann boomt das Gold“

[12:35] Der Silberfuchs:

Viel (Neues) steht in dem Artikel nicht drin. Dennoch, darauf dass Bitcoin crashen und daraufhin Gold explodiert, darauf warten wir. Leider fehlt mir in dem von Faber empfohlenen Portfolio für 2018 noch das Haus auf dem Land, gern auch in Thailand oder Paraguay, was zudem den Vorteil hätte auf Blei verzichten zu können.


Neu: 2018-01-04:

[17:05] T-Online:  Hoher Energieverbrauch China will Bitcoin-Schürfern Strom abdrehen

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at