Alternative Währungen

Informationen zu heutigen, nicht offiziellen Währungen wie Bitcoins. Die goldorientierte hartgeld.com Linie wird aber auch hier beibehalten.

Neu: 2018-11-24:

[9:05] Geolitico: Firmen stecken Millionen in Blockchain

[14:10] Der Bondaffe:

Das passt der Text eines Liedes aus den 60er Jahren vom bayerischen Künstler Georg Blädel. Auszug aus dem Refrain des Schunkellieds "Noch a Fassl": "....Millionen Tropfen von Malz und Hopfen, die sind im Fassl drin. Wenn's nicht mehr drin sind, wer weiß wo sie hin sind?..."

Da steckt man jetzt Hunderte von Millionen in eine Technologie und merkt gar nicht, daß der "Shooting-Star" der Kryptowährungen, nämlich Bitcoin, im Moment eine fatale Bruchhandlung hinlegt. "Millionen Dollars, wer weiß wo sie hin sind?" Das Krypto-Fass hat eindeutig ein großes schwarzes Loch.

Die Blockchain-Technologie mag an sich interessant sein, Kryptowährungen sind aber eher Glückspiel als Investment.


Neu: 2018-06-13:

[20:00] Blick: Wegen Insiderverdacht und Hackerangriffen Bitcoin im freien Fall

Man braucht es nicht mehr als Ablenkung.WE.


Neu: 2018-06-04:

[18:55] Kein Zugriff: Nach Tod von Krypto-Millionär: Von der Blockchain enterbt


Neu: 2018-05-24:

[14:15] Silberfan zu Bitcoin, Ethereum, IOTA: Ist der Hype vorbei?

Ganz sicher ist der Hype vorbei, das war im Dezember schon so, als alle Kryptos einen historisch absurden Höhepunkt erreicht hatten. Allen Kryptos ist damit gleich, dass sie diesen Höhepunkt erreicht hatten, wenn auch zu völlig verschiedenen Kursen, jetzt davon auszugehen, dass IOTA o.a. auf den gleichen Kurs des Bitcoin von 20.000$ steigen würden hat das nicht verstanden. Aber der Glaube an einen Kurs von 1 Million $ für einen Bitcoin hält sich weiterhin hartnäckig und das alle anderen Kryptos dann auch entsprechend anzusteigen haben, obwohl die extra starke Tulpenmania 2.0 schon Geschichte ist und andere Assetklassen vor ihrem größten Aufstieg stehen: Gold, Silber und Minenaktien!

Bald braucht man diese Ablenkung vom Gold ohnehin nicht mehr.WE.


Neu: 2018-05-07:

[15:00] Silberfan zu Warren Buffett: Bitcoin ist Rattengift hoch zehn

Der erfolgreichste Investor aller Zeiten warnt vor Bitcoin: Warren Buffett bezeichnet den Bitcoin als "Rattengift hoch zehn". Sein Kollege Charlie Munger spricht in Bezug auf den Handel mit Kryptowährungen von "Demenz".

Bald braucht man auch das Ablenkungstool Bitcoin&Co nicht mehr, ob Blockchain eine Zukunft haben kann werden wir sehen, wenn damit der goldbasierte weltweite Zahlungsverkehr abgewickelt werden soll?

Demenz ist da sicher dabei, denn das Mining von diesem Zeug verbraucht schon mehr Strom als ganze Staaten.WE.

[15:35] Der Bondaffe zu Börsen-Guru Warren Buffet kauft noch mehr Aktien von Apple

"Apple auch" lieber Warren Buffet. Apple gerade deswegen, weil Du derjenige bist, der Apple und das Rattengift zusammenbringt. Den Begriff "Rattengift" in Bezug zu einem Investment zu setzen ist hoch interessant. "Wer ist die Ratte, wer ist das Gift?", das würde mich interessieren.

Eine Aktie ist für ihn etwas Bekanntes.WE.


Neu: 2018-04-03:

[15:00] Presse: Kryptowährungen: Hedgefonds-Blase am Platzen


Neu: 2018-03-21:

[9:15] Leserzuschrift-DE zu Das Problem der Blockchain mit illegalen Inhalten

Dass die Blockchain ein Problem mit illegalen, illegitimen oder sonstwie problematischen Inhalten, Bildern, Texten, Aufnahmen oder Botschaften haben könnte (oder: wird), ist quasi seit Anfang des Hypes bekannt: Wer es schafft, zum Beispiel eine Darstellung sexualisierter Gewalt an Kindern in die Bitcoin-Blockchain zu platzieren, kontaminiert damit auf alle Zeit ebendiese Blockchain, die ja ewig und wahr und unkorrigierbar sein soll.

In den englischen Medien wird überall berichtet - in D-Medien Fehlanzeige. Mal abwarten bis sich das rumgesprochen hat. Da braucht der Verfassungsschutz keine Trojaner, welche Kinderpornografie laden, mehr unterschieben. Wie heißt es so schön? Alles läuft nach Plan.

[12:50] Leserkommentar-DE:

Wenn das wahr ist, dann ist das vergleichbar, wie Bargeld an dem noch Blut klebt - einfach ekelig. Man gibt einen Bitcoin weiter und der Empfänger muss dann glauben, man habe etwas mit Kinderpornos, illegalen Waffen und anderen "feinen" Dingen zu tun haben. Gleichzeitig beschmutzt sich der Empfänger mit dem selben Dreck. Eigentlich ist diese Botschaft der Todesstoß für Bitcoin. Ich jedenfalls würde es nicht mehr anrühren wollen - weder empfangen noch weiter geben wollen.

Vielleicht ist dieser Todesstoss auch Absicht.WE.


Neu: 2018-02-21:

[14:15] Silberfan zu BITCOIN ist eine der brilliantesten Betrügereien der Geschichte ...

Wir hier auf hartgeld haben das schon sehr früh erkannt. Von 20.000 auf 6.000 ist BitCoin bereits gefallen, jetzt fällt er von 11.000 auf 3.000 usw. bis nichts mehr von ihm übrig bleibt, außer vielleicht die Blockchain Technologie. Dem gegenüber werden Gold, Silber und Rohstoffe so deren Aktien bald so schnell ansteigen, das es schwierig wird in diese noch günstig einzusteigen.

So hat man es mir in einem Briefing gesagt: Gold und SIlber werden alles sein, alles andere Nichts.WE.


Neu: 2018-02-20:

[14:00] Leserzuschrift-AT zu Venezuela beginnt mit Verkauf einer eigener Kryptowährung

Es wird nichts nützen! - Der Sozialismus ist Schuld am Untergang seines Landes. Nur will er das nicht kapieren.


Neu: 2018-02-15:

[14:15] OÖN: Bitcoins verschwunden - Tausende Anleger betroffen

Die mit dem Vertrieb von Optioment betrauten drei Österreicher, die als die "drei Musketiere" aufgetreten seien...

Wer steckt sein Geld tatsächlich in solche Konstrukte?


Neu: 2018-02-12:

[8:35] Tagesspiegel: Kryptogeld auf Kredit: Anleger verschulden sich für den Bitcoin-Kauf

Um Bitcoins zu kaufen, nehmen Anleger inzwischen sogar Kredit auf. Durch den Crash wird das zum Problem. Regierungen wollen nun eingreifen.

Ein Verbot wäre wieder einmal der falsche Weg.

[10:00] Leserkommentar-AT:

Erinnert mich an 1929, da haben auch viele auf Kredit Aktien gekauft. Wie es geendet hat wissen wir.

[10:20] Aus dieser Zeit gibt es im Internet ein Bild, wo auf einem Luxusauto ein Schild ist: "lost everything in the stock market, must sell this car". Entweder waren die Aktien oder das Auto auf Kredit gekauft.WE.

[12:05] Der Silberfuchs:

Gefällt mir uneingeschränkt; auch diese Deppen tragen mit ihrem Verhalten dazu bei, die Steighöhe von Silber und Gold zu maximieren.

[12:10] Aviator:

Von "Anlegern" zu schreiben ist wohl eine Verarschung für jeden, der wirklich was erspart und somit zum anlegen hat! Muß echt ein gutes Gefühl sein, wenn man 20000 Kredit aufnimmt, und nur ca. 2 Monat später immer noch 20000 Schulden hat, aber die Investition nur noch bei 6000 notiert (von Wert kann man sowieso gar nicht schreiben).
Empfehlung: bei diesen günstigen Einstiegskursen jetzt kräftig nachkaufen, damit die ganze Finanzwelt endlich explodiert!

[12:50] Leserkommentar-LU:

Das ist doch lachhaft ! Lasst die Leute mit ihrem Papiergeld machen was sie wollen. Warum soll die ReGierung da wieder einmal mit Verboten eingreifen ? Wer falsch investiert hat eben Pech gehabt ...

[13:00] Leserkommentar-AT:

Im Windschatten der Bitcoins und Kryptos machen sich noch andere, wohl bekannte "Betrugsmaschen" breit, wie z.B. die finanzielle Beteiligung an "Bitcoin-Servern", welche "Coins minen", also neue Einheiten errrechnen sollen. Die Anteile dieser (oft imaginären) Miningfarmen wurden u.a. auch über "Strukturvertriebe" oder dubiose "Online-Anbieter" verhökert, deren Seiten nach dem letzten Bitcoin Crash recht schnell vom Netz gingen, die Eigner unerrreichbar und unauffindbar. So geschehen auch Bekannten von mir, welche zwar auch etwas Gold halten ("...obwohl es so teuer ist, Silber mit der MwSt. kommt sowieso gar nicht in Frage..."), aber trotzdem noch genügend Geld für Bitcoins & Zubehör hatten.

Jeder Hype zieht auch die Betrüger an. Das war schon immer so.WE.


Neu: 2018-02-07:

[12:50] Geolitico: Die Politik versagt vorm Bitcoin


Neu: 2018-02-06:

[10:30] BZ: Bitcoin fällt unter 6000 Dollar

Jetzt braucht man dieses Ablenkungs-Vehikel nicht mehr.WE.


Neu: 2018-02-02:

[16:00] ET: Bitcoin verliert rasant an Wert – Platzt jetzt die Blase?

[10:10] NTV: Zweifel an Milliardenreserve Tether könnte Bitcoin zum Einsturz bringen

Diese Betrugsysteme beginnen aufzufliegen.

[10:30] Der Silberfuchs:
Es entzieht sich meinem einfachen Matheverständnis, wie [jeder neu] "geschaffene Tether" durch Dollar ODER (sic!) Euro gedeckt sein kann. Wenn die Deckung jedoch jener des Dollars durch Gold zu den derzeitigen "Marktpreisen" von Gold entspricht, dann kann ich es schon verstehen, nur würde ich es dann eher als thin air oder heiße Luft bezeichnen, allein um Irritationen auszuschließen.

Diese angebliche Reserve ist dazu da, damit die Leute einsteigen und den Preis hochlizitieren.WE.

[17:30] Der Bondaffe: Schon der erste Satz entlarvt das Schurkensystem.

Ich frage: "Zu was braucht man eine Sicherheit für eine digitale Wärhrung? Noch dazu in einer Systemwährung wie USD?" Die Sicherheit "normaler" Währungen beruht auf Glauben, Vertrauen und der Zahlkraft der Steuerzahler. Es geht dann munter weiter. Die Texte erinnern an die Zeit der Hyperinflation in Deutschland in der 1920ern. Auf meinem 10-Millionen-Mark-Sammlerstück steht "...kann diese Banknote aufgerufen und unter Umtausch gegen andere gesetzliche Zahlungsmittel einzogen werden". Das ist korrekt, nur hat man damals als Wert "Nichts" zurückbekommen.

Das alles ist nicht neu, überhaupt nicht. In der Endphase des Systems geht es nur darum, die Gutgläubigen im System zu halten, neue Gierige einsteigen zu lassen, während sich die Initiatoren aus dem Staub machen. Wichtigstes Kriterium: Der Markt muß solange als möglich liquide bleiben. Im Artikel steht viel, wie das gemacht wird.

Der Glaube allein sorgt für Stabilität und der Glaube in die Kryptowährungen wird gerade massiv erschüttert. Obwohl, bei USD, EUR und Konsorten ist es doch nicht anders. Die leben nur vom Glauben und der Aktzeptanz der Gläubigen, also der Geldbesitzer. Der Artikel zielt daher auf die großen Massen der Dummen ab. Sehr her, Bitcoin & Co ist zwar Betrug, aber USD und EUR sind sicher. Was für ein Irrtum.

Es ist ein Pyramidensystem. In solchen Systemen wird massivst gelogen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at