Banken & Versicherungen

Berichte nur über Banken und Versicherungen

Neu: 2018-10-19:

[13:50] FMW: CumEx: Der 55 Milliarden Euro-Steuerraub – Kronzeuge im Interview


Neu: 2018-09-24:

[16:30] FMW: Peinlich und einmalig: BaFin setzt Aufpasser in die Deutsche Bank

[17:00] Der Silberfuchs:

Warum erst jetzt? Und außerdem, warum sollen ausgerechnet die Vertreter von viel größeren Betrügern (Fiatgeldsystemlinge) auf die kleinen Ganoven von der "deutschen Bank" aufpassen? Ich versteh' die Welt nicht mehr.


Neu: 2018-09-20:

[11:30] FMW: „Too Big to Jail“ – die globale Mega-Bank, die sich aus allen Problemen freikaufen kann

[13:15] Der Bondaffe:
Dabei ist es völlig egal, wie die "Globale Mega-Bank" heißt. Ob HSBC, Goldman Sachs oder J.P. Morgan Chase. Im Zuge der Lehman-Pleite ging es nie darum ein bestimmtes Institut zu retten. Der Name spielte keine Rolle. Es ging nur darum, aus den Überresten der globalen/nationalen Bankenlandschaft globale/nationale Bankenmonstren zu schaffen. Eines dieser Monster heißt HSBC und ist doch nur ein verlängerter Arm der jeweiligen Zentralbanken. Die Zentralbanken müssen aber sauber bleiben, die so genannten Geschäftsbanken sind für das Massen- und das Drecksgeschäft (auch die des Deep-State) auf allen Ebenen zuständig.
Seit Lehman 2008 wird global fleißig umgebaut, allerdings geht das nur mit billigstem Zentralbankgeld. Sollten die Zinsen weltweit ansteigen, wird anständig an den Fundamenten dieser Bankenmonstren gerüttelt. Dafür sollten sie nicht ausgelegt sein. Es kann auch in die Richtung gehen, daß man bewußt EINE globale Mega-Bank erschaffen will. Die Bezeichnung "Bank" wäre aber falsch. Es ginge mehr um einen unangreifbaren "Geldsystembetreiber" auf allen Ebenen des Geld- und Zahlungsverkehrs. Das wäre die Richtung in die es gehen würde, wenn nicht vorher von anderer Seite ein Systemabbruch kommt.

Diese Mega-Banken werden auch mit dem Crash untergehen.WE.


Neu: 2018-09-17:

[17:00] NTV: Puffer sind bald aufgebraucht Bausparkassen zehren Notreserven auf

[18:40] Der Silberfuchs:
... pünktlich zum Saisaonende des Euro ... LOL Wer heute noch einen Bausparvertrag hat, nur weil er 3 oder 4 Prozent Zinsen p.a. abwirft ist entweder gierig oder dumm ... oder beides. Mmmäääähhhhh.

Die Masse kennt das einfacn schon über 50 Jahre. Damals war es eine der wenigen Möglichkeiten, um an eine Hypothek zu kommen.WE.

[19:50] Der Mitdenker:
Das Wort "Bausparen", ich glaube gehört zu haben, daß es ein Schwabe erfunden hat, ist dermaßen positiv besetzt ( wer mag nicht Bauen UND Sparen - Deutsche Tugenden ), daß man eine ganze Weile reden muß, bis man einem Voll-Schlafschaf erklärt hat, daß hier allerhand Schneeballsystem drin steckt. Ich sage nur: "Zuteilungszeit", "Zuteilungswert", kostenpflichtiger Tarifwechsel usw. usw. - böse Falle

Das System wurde zu einer Zeit geschaffen, wo es kaum Hypotheken für die Masse gab.WE.


Neu: 2018-09-12:

[12:50] FMW: Deutsche Bankenlandschaft: Zwei wacklige Große, Kleinkram dazwischen, Zombie-Reste, und zwei massive Säulen


Neu: 2018-09-10:

[17:50] Trend: 10 Jahre Lehman-Pleite: Leben nach der Panik-Attacke


Neu: 2018-09-07:

[9:15] Krone: OGH-Urteil: Wer seinen TAC-Code weitergibt, ist selbst schuld

Der Kläger war eines Tages auf seinem Handy von einer unbekannten Telefonnummer angerufen worden. Eine akzentfrei Deutsch sprechende Frau gab sich als Angestellte der Bank aus und forderte ihn auf, ihr aufgrund einer notwendigen Datenaktualisierung den ihm soeben per SMS übermittelten TAC-Code bekannt zu geben - was der Kläger auch tat. Noch am selben Tag wurde vom Konto der Betrag von 12.880 Euro auf ein österreichisches Girokonto einer anderen Kreditanstalt der unbekannten Betrüger überwiesen.

Die Banken warnen immer wieder vor solchen Betrügereien. In diesem Fall muss noch viel mehr passiert sein. Die Betrüger waren schon im Konto des Betrogenen und hatten das Überweisungsformular ausgefüllt. Es fehlte nur mehr dieser Code, der nur eine kurze Gültigkeitsdauer hat. Und dann klagt der gegen die Bank bis zur obersten Instanz.WE.


Neu: 2018-08-30:

[10:10] Goldreporter: Gold- und Silber-Manipulation: Deutsche Bank überführt


Neu: 2018-08-15:

[8:20] 4,3 Mrd. Euro: Nach US-Finanzkrise: Milliardenstrafe für Royal Bank of Scotland

[10:00] Leserkommentar-DE:

Stellt sich nur die Frage wer diese ganzen Strafzahlungen von Banken, Autoindustrie usw. einkassiert bzw. wohin das Geld verschwindet. Aber soweit denkt der Michel nicht. Wenn man alles was Strafzahlungen, Steuern und sonstigen dubiosen Zahlungen wegen an den Haaren herbeigezogener Anlässe so auf den einzelnen Bürger umrechnet, denke ich kommt man auf über 90 % Abzüge.

[14:30] Der Staat kassiert diese Strafen. Damit kaufen sich die Mananger von persönlicher Strafverfolgung frei.WE.


Neu: 2018-08-10:

[16:00] Welt: Neuer Währungsabsturz Jetzt wird die Krise der Türkei zum Problem für Europa

Die Banken können ihre Kredite an die Türkei ruhig schon abschreiben.WE.


Neu: 2018-08-08:

[12:10] Der Silberfuchs:

Seit vielen Jahren habe ich ein Privatkonto bei der Täuschen Bank (TB). Vor etwas mehr als drei Jahren forderte man mich im Monatsrhythmus auf, doch noch ein Geschäftskonto dort zu eröffnen, was ich ignorierte. Vor 21 Monaten hatte ich in einer anderen Stadt eine Filiale eröffnet und wollte bei der dortigen TB ein Geschäftskonto eröffnen. Man nahm mich nicht als Kunden, Begründung: "Edelmetallhändler nehmen wir nicht." Heute ein Telefonat mit meiner Schmelze gehabt (ich arbeite seit 06.06.06 -- lässt sich leicht merken ;) mit denen zusammen und diese wiederum seit fast 28 Jahren auch mit der TB.

Da die Mitarbeiter meines Edelmetallhändlers (Schmelze, hat über 20 feste Mitarbeiter!!!) täglich mehrere Dutzend Mal ins System der TB gehen, hatte ich eine besondere Bitte an eine Mitarbeiterin: "Bitte rufen Sie mich sofort an, wenn Sie mal das Gefühl haben, dass mit der Bank etwas nicht mehr stimmt ..." (Wir wissen ja, keine Bank auf der Welt hat eine größere Blase am linken kleinen Zeh -- Derivateblase.) Sie darauf hin: "Wir werden nicht mehr lange bei der TB sein. Unsere Bankberaterin wies uns darauf hin, dass wir zum Ende des Sommers das Kündigungsschreiben erwarten sollen ..." Wird hier noch versucht, zukünftige potenzielle Wettbewerer "wegzubeißen" oder was könnte das sein?

[13:20] Ist diese Bank vielleicht vom Rinderwahnsinn befallen?WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Eher vom Ochsenwahnsinn! Vielleicht Dummheit, vielelicht Aroganz gegen über Edelmetallen womit sich nur Dumme abgeben in den Augen solcher Institute, oder sie rechnen mit einem Edelmetallverbot. Logisch erklären kann man sowas nicht.

Konzernheinis kommen gerne auf absurde Gedanken.WE.

[15:15] Leserkommentar-CH: Auch in der Schweiz ist das so üblich, dass die Banken Edelmetallhändler nicht haben wollen.

Als ich 2012 meine Firma gründete, haben mich neben meiner Hausbank, bei der ich damals bereits seit 10 Jahren Kunde war, alle weiteren Banken die ich aufsuchte, ausser der Migros Bank, abgelehnt. Der Migros Bank teilte ich vor Kontoeröffnung diesen Sachverhalt mit und bat um explizite Prüfung der Ihr von mir zur Verfügung gestellten Unternehmensunterlagen, damit ich nicht später Probleme bekomme. Die Kontoeröffnung und Einzahlung der Gründungsgebühr verlief problemfrei, allerdings nur bis zum Zahlungseingang der ersten Kundengelder, danach kündigte mir die Migros Bank ohne Begründung das Geschäftskonto.
Die einzige Bank, die ich danach noch fand, war die PostFinance, bei der ich bis heute ohne Probleme und mit gutem Service untergekommen bin.

Ich nehme an, dass die Banken, die die Kontoführung ablehnen können, dies auch tun und zwar vorwiegend aus Angst vor eventuellen Geldwäschereiproblemen, einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen.

Vermutlich ist eher Konkurrenzdenken, weil die Banken selbst Gold verkaufen.WE.
 

[10:00] Goldreporter: Basel III: Banken benötigen bei Gold weniger Sicherheiten


Neu: 2018-08-05:

[8:25] Der Bondaffe zu Regeländerung Lebensversicherung? Bald höhere Zinsen

Den Verantwortlichen in den Lebensversicherungen steht das Wasser nicht nur bis zum Hals, sondern hat schon die Unterlippe erreicht. Wieder begehen sie einen Tabubruch. Wieder müssen sie die Regeln ändern, die der Versicherungsnehmer und Zahler nicht versteht. Besonders witzig bzw. demütigend für den LV-Inhaber die Formulierung "Kunden von Lebensversicherungen können auf eine etwas höhere Verzinsung hoffen." Man könne hoffen, aber ob es was wird? Was eine "ZInszusatzreserve" ist wird nicht erklärt und versteht kein Mensch. Vielleicht kann man da hoffen? Trotzdem steht da zwischen den Zeilen, daß man unbedingt etwas ändern muß, da sonst das Wasser über den Nasenbereich schwappt. Das wird uns als "Entlastung" verkauft. Zumindest ist der Artikel keine aufdringliche Werbebotschaft für LVs, schon eher der dezente Hinweis für den neutralen, eigenständig denkenden Leser, die Finger davon zu lassen.

Von einer Verzinsung bei einer Lebensversicherung zu sprechen ist eine Ausrede. Keine LV hat eine Verzinsung, nicht einmal eine Rendite, eher ein prozentuales individuelles Ergebnis, daß man im Einzelfall als Jahreswertentwicklung ausweisen kann. Auf "höhere Zinsen" zu hoffen ist eine Beruhigung fürs Volk, höhere und schnell steigende Marktzinsen bringen den Todesstoß für das Modell "Lebensversicherung", denn das übersteht keine Versicherung. Darum trennen sich deutsche Versicherungen auch von dieser Sparte. Wie man korrekterweise liest, ist die Situation arg angespannt. Die Versicherungsmathematiker wissen das sicherlich.

Ganz umsonst war der Artikel nicht, zumindest weiß ich jetzt, wer/was die genannte "Deutsche Aktuarvereinigung e. V. (DAV)" ist.

Hoffen dürfen die Kunden schon, aber fix sind nur die Gehälter der Bürokratie und die Provisionen der Vermittler.WE.


Neu: 2018-08-04:

[10:10] MMNews: EU-Banken: 1 Billion faule Kredite - Der deutsche Sparer soll's richten


Neu: 2018-07-29:

[16:15] ET: Der gläserne Bürger: Behörden-Abfragen zu Bankdaten stiegen gewaltig an


Neu: 2018-07-17:

[17:30] ET: Teilzeit-DJ wird Goldman Sachs-Chef


Neu: 2018-07-16:

[9:25] Leserzuschrift-DE: 

Mein Vater meint mir was Gutes tun zu müssen, und legt 24.000 Euro als Einmalzahlung in eine private Rentenversicherung, die ihm mein Bruder, sein anderer Sohn, ein Banker, empfohlen hat. so einen hochgradigen Schwachsinn habe ich noch nie in meinem Leben Schwarz auf Weiß gesehen: Auszahlungsbeginn in 13 Jahren (mit 65 Jahren Alter), monatlicher Auszahlungsbetrag knapp 64 Euro, das macht 24.000 Euro durch 64 Euro => 375 Monate Rente, das durch 12 Monate sind 31,25 Jahre, ich muß also 96,25 Jahre alt werden, um das Geld (unverzinst) wieder raus zu bekommen!

Bei 83 Jahren Lebenserwartung und Auszahlung mit 65 Jahren bekomme ich dann nur 13.824 Euro von den ursprünglichen 24.000 Euro zurück, das gute Geschäft kann ich da nicht sehen. in 44 Jahren (bei der letzten Zahlung) sind laut Inflationsrechner bei nur geringen 3 % Inflation 64 Euro heute 17,43 Euro, bei 6 % Inflation, was im Moment anliegt, nur noch 4,93 Euro heutige Kaufkraft unglaublich was man den Schafen unter dem Namen „Private Altersversorgung“ aufschwatzen kann.

Solche Geschäfte sind der Grund, warum so viele Versicherungen noch existieren.

[11:20] Der Silberfuchs:

Falls es den Vertrag noch gibt, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Firma Pacta Invest GmbH in Landshut. Ich habe mit denen mehrfach in den letzten Jahren die besten Erfahrungen gemacht, wenn es darum ging, das Geld schnell wieder zurück zu bekommen.

[14:00] Leserkommentar-DE:

"...... das gute Geschäft kann ich da nicht sehen." Wieso nicht, sehen sie mal genau hin, es sagt doch niemand es wäre für Sie als Kunde ein gutes Geschäft. Man merke, gute Geschäfte sind in der Finanzbranche immer nur für die Finanzhaie gut, aber nicht für das Zahlschaf. Übrigens solche "Versicherungen" wo man 105 werden muss um nur das eingesetzte Kapital unverzinst wieder zu sehen, sind in der Branche Gang und Gäbe. Nur so können die Provosionen und Gehälter der Mafiosi finanziert werden. Der Melkkuh sei Dank.

Allerdings wird das Zahlschaf von den Provisionsgeiern massiv bearbeitet, damit es unterschreibt.WE.


Neu: 2018-07-13:

[14:30] Goldreporter: US-Derivatemarkt auf über $ 203 Billionen angewachsen

Die Bomben in den Kellern der Banken.WE.


Neu: 2018-07-12:

[14:00] FMW: Schrottkredite: EZB hilft Italien, Extrawurst für jede schwache Bank


Neu: 2018-07-06:

[13:30] FMW: Zeit für Fake News? Posse um Deutsche Bank durch die „Wirtschaftswoche“

[10:00] "Generali Leben": Verkauf von vier Millionen Lebensversicherungen: Der langsame Zerfall der privaten Altersvorsorge

[11:55] Der Silberfuchs:

Zitat: "Eine Regierung, die von ihren Bürgern verlangt, privat vorzusorgen, muss auch die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass Laien dabei nicht massenweise über den Tisch gezogen werden."

Bis hier hin konnte ich den Artikel ertragen. Wie soll der "Staat" das bitteschön machen -- verhindern, dass Bürger reihenweise über den Tisch gezogen werden? In Lebensversicherungen sind zu ,sagen wir, 70% Staatsschulden (Anleihen) enthalten. Die Bürger werden NICHT reihenweise über den Tisch gezogen. Am Ende kommen nämlich ALLE AUF EINMAL dran! Für die neuen Leser hier: Dieses Wochenende unbedingt die LV-Verträge kündigen und das Geld dann sofort in Gold umtauschen! (Der beste Zeitpunkt eine Lebensversicherung los zu werden war vor 10 Jahren; der zweitbeste ist heute.)

[12:00] Der Bondaffe:

Einer muß zu denen gehören die anfangen. Was ist passiert? Eine Versicherung trennt sich bzw. verkauft eine früher äußerst lukrative Geschäftseinheit, weil sich das Geschäft (hauptsächlich aufgrund der Niedrigzinsen) nicht mehr rentiert. Das "Risiko" ist einfach zu groß geworden die und "Chancen" auf ein gutes Geschäft existieren nicht mehr. Wenn der oberste Manager sagt: ""Den Kunden wird bald klar sein, dass das die beste Lösung ist" ist das absolut kein Optimismus, wie die SPEICHEL-Kommentatorin schreibt. Es ist eine Verhöhnung und Diffamierung der Kundschaft. Ich meine, dem Kunden wird bald klar werden, daß er nur noch Arschkarten in der Hand hält, was seine verramschte Generali-Versicherung angeht. Auffanggesellschaften (chinesischer Unternehmer) sehen aber trotzdem Profite, wo es die GENERALI nicht tut. Das ist merkwürdig. Sind es "Totengräber", die aus einem sterbenden Geschäft noch die letzten Euro herauspressen?

Man sieht ganz deutlich, eine Lebensversicherung taugt nichts, absolut nichts in der heutigen Zeit. Der Kunde hat immer das nachsehen, gerade wenn die Verwaltung der LVs auch im Ausland stattfindet. Die Aufsicht hier im Land tut nur das nötigste, daß der Lebensversicherungskarren nicht endgültig und schnell absäuft und stellt sich als "qualifizierter Retter" hin. Was ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr der Fall sein wird.

Mittlerweile sind es soviele Baustellen, gerade hier in D-A-CH, an denen man in puncto Kapitalanlage das Geld aus den Kunden herauspresst. Ich selbst bin stets aufs neue überrascht, daß die Schafe stillhalten und sich derart bis aufs allerletzte Haar scheren lassen.

[13:10] Leserkommentar-DE:

In dem Beitrag sollte es nur um Kapital-LV gehen, denn im Einzelfall kann eine Risiko-LV richtig sein. Aber grundsätzlich gilt: "Niemals ein Sparen und Vermögensaufbau durch/mit Versicherungen" Diese lohnen allemal schlechter als Aktien. Z.B. Eine Risikoversicherung zum Lebensrisiko abdecken, und den Sparanteil in die Aktie der Versicherung investiert, war immer besser.

[14:45] Diese "Sparformen" werden einfach sehr aktiv verkauft. Das sieht man an den hohen Provisionen, die die Verkäufer bekommen.WE.


Neu: 2018-07-03:

[13:20] Leserzuschrift-DE: Versicherungschaos: 

Eine Bekannte hat vor vielen Jahren eine private Rentenversicherung abgeschlossen, bei der Axa. Nun ist der Zeitpunkt der Auszahlung gekommen, der ja im Vertrag ganz genau festgelegt ist. Es erfolgen aber keine Zahlungen aufs Konto. Anrufe landen in der Warteschleife, Sachbearbeiter wissen nichts. Ich habe es nicht für möglich gehalten. Die originellste Frage war die nach dem Konto meiner Bekannten, von dem - wohlgemerkt 10 Jahre lang - abgebucht wurde.

[13:35] Da kam wohl der Befehl von oben, Auszahlungen möglichst zu verhindern. Man sollte an grössere Medien gehen.WE.

[13:55] Silberfan:

Aus dem Kommentar ist nicht ersichtlich, wie die Versicherte die Auszahlung gefordert hat, dass heißt: NUR SCHRIFTLICH! Anrufen ist total sinnlos, da der Inhalt nirgends fixiert ist, also bei wichtigen Fragen grundsätzlich schriftlich mit einer Frist von 1-2 Wochen und Androhung von Regress falls nach Ablauf der Frist ein Anwalt extra noch bemüht werden muss. Am besten mit E/R damit die Versicherung den Empfang bestätigen muss und man den Rückschein als Nachweis ggf. beim zuständigen Gericht vorlegen kann.

[14:00] Krimpartisan:

Auszahlung! Wieso Auszahlung? System und Versicherungen leben von EINzahlungen, nicht Auszahlungen!!!

Das ist leider allgemein so bei den Versicherungen: sie zahlen nicht gerne. Daher sollte man möglichst wenige Versicherungsverträge haben.WE.


Neu: 2018-06-29:

[9:00] Der Pirat zu Für Krisen nicht gewappnet: Deutsche Bank fällt im Fed-Test durch

Wann lässt man sie endlich untergehen!? Reif ist sie schon lange!?

[10:00] Der Silberfuchs:

Ich schüttle noch immer mit dem Kopf. Nachdem man in voller Absicht vermittels Papiergeldsystem (Federal Reserve Act) seit 107 Jahren (nicht nur) die amerikanischen "Steuerzahler" plündert, will man das hier vermeiden -- Zitat: "... die den US-Finanzsektor gegen weitere Krisen wappnen und damit die US-Steuerzahler vor kostspieligen Bankenrettungen bewahren sollten."

[10:30] Seid sicher: untergehen wird diese Bank erst, sobald Merkels islamische Götter uns angreifen.WE.


Neu: 2018-06-28:

[11:15] FMW: Immense Gefahren für Lebensversicherer – Aufsicht veröffentlicht Details

[12:10] Der Bondaffe:
Ich sage das schon seit Jahren. Wer noch eine Kapital-Lebensversicherung hat, ist selbst schuld. Jetzt werden also die Rückzahlungssummen der alten LV-Inhaber gekürzt, um die neuen LV-Inhaber nicht noch mehr zu belasten und bei der Stange zu halten. Je länger dieses Niedrigzinsniveau anhält, desto schwieriger wird es für die Lebensversicherer überhaupt "Zinserträge" zu erwirtschaften. Gleichzeitig droht im Hintergrund stets das Risiko von Zinserhöhungen, die aus dem Markt selbst heraus kommen, also nicht von der EZB gesteuert werden.
Die Finanzaufsicht hat schon seit vielen Jahren ein besonderes Auge auf die Lebensversicherer, man ist sich des Risikos voll bewußt. Noch funktioniert es, aber es hat sich auch seit Jahren am status quo nichts geändert. Ich hatte die Hoffnung, daß die Menschen sich Ihres Risikos einer Lebensversicherung bewußt werden würden. Ich habe mich getäuscht.

Die Erträge dieser Produkte sind minimal, sie werden aber aktiv verkauft.WE.

[12:15] Krimpartisan:
Artikel kurz zusammengefaßt: Es mag passieren, was immer auch will. Die Lebensversicherungen gehen immer unter! Ob Niedrigzins oder Hochzins, es ist egal! Tolle Aussichten für Schlafschafe!

[13:00] Leserkommentar-DE:
In den Lebensversicherungen stecken zum Großteil Staatsanleihen, und das sind? Schulden des Staates, die zukünftige Generationen mit Steuern bezahlen müssen. Soviel zu „private“ Altersversorgung, und „kapitalgedeckt", alles Lüge. Das Schönste ist, daß kürzlich die deutschen Staatsanleihe eine Klausel bekommen haben, daß der Staat nach Gutdünken die Rückzahlung kürzen kann, wenn das Geld nicht da ist. Man gibt dem Staat Geld, bekommt fast keine Zinsen und hat auch noch das Risiko, vielleicht nur 70 % zurückzubekommen.
Wer da investiert, dem ist nicht mehr zu helfen. ich habe meine vor Jahren aufgelöst und für 12 Euro die Unze Silber gekauft

Silber ist eindeutig das bessere Investment.WE.

[20:05] Leserkommentar-DE:

Für diejenigen Schlafschafe, die immer noch die Blödzeitung lesen lautet die Meldung der BaFin komplett anders. Dort heißt es dass die hohen Verwaltungsausgaben schuld sind an den Problemen der Versicherer. Da werden den paar Lesern wieder einmal die wahren Gründe vorenthalten. Nicht dass die auf dumme Ideen kommen wenn sie verstehen würden was hier falsch läuft.


Neu: 2018-06-27:

[17:30] Trend: Google Pay: "Keine Konkurrenz für etablierte Banken und Bezahldienste"

Solche Dienste entstehen, weil irgendwelche MBAs für die eigene Karriere auch den Banken Konkurrenz machen wollen.WE.


Neu: 2018-06-25:

[10:45] Der Bondaffe: Deutsche Bank krabbelt auf Tiefstkurs zu:

Jetzt wird es wieder kritisch. Beständig und fast unbemerkt krabbelt der Kurs der Deutschen Bank Aktie bei aktuell 9,32 EUR auf das Allzeit-Tiefst bei 8,95 EUR vom Oktober 2016 zu. Man beachte: vor gut zehn Jahren notierte der Kurs bei 105 EUR, das sind satte 100 EUR Kursverlust. Auf Nimmerwiedersehen verschwunden in den schwarzen Finanzlöchern des modernen Geldsystems. Gestern bekam ich noch einen Anruf und mein Gesprächspartner meinte, wohin denn die zusätzlichen, eingesammelten Millionen geflossen sind, die aus den verschiedenen DB-Kapitalerhöhungen der letzten drei Jahrzehnte geflossen sind? Was passt nicht im Verständnis zugeflossener Millionen und abgestürzter Aktienkurse? Wo sind sie die Abermillionen hin? Unnötig zu erwähnen, daß der Commzerbank-Kurs bei 8,40 EUR auch Kurs Richtung Süden aufgenommen. Bei monatlicher, langfristiger Betrachtung erinnert der Kursverlauf der Commerzbank mehr an einen "Bankenzombie". Das Zombiesystem braucht stets "frisches Blut", ich meine natürlich "frisches Geld". Dann schreit man wieder "Kapitalerhöhung".

Das ganze Bankensystem wird nur mehr künstlich am Leben erhalten.WE.

[13:50] Leserkommentar:
Nicht zu vergessen das die Commerzbank Aktie im Jahr 2013 ein Resplitt erlebt hat 1:10 und zwar von glaube ca.0,80 Cent waren auf 8€ damit es optisch "stabiler" aussieht. Die Aktie steht jetzt eigentlich auf 0,90 Cent und ist eigentlich ein Pennystock...so wird geschönt, getrickst und vergessen...


Neu: 2018-06-23:

[15:20] ET: Warum Sie bald Ihr Konto räumen sollten

Aber nicht so sehr wegen der kommenden, europäischen Einlagensicherung, sondern wegen dem kommenden Crash.WE.


Neu: 2018-06-19:

[19:00] Focus: Laien mit Parteibuch Keine Ahnung, aber fürstlich bezahlt: Wie Lokalpolitiker Sparkassen kontrollieren


Neu: 2018-06-18:

[14:45] Focus: Europäische Einlagensicherung Wie Draghis Pläne die Spar-Konten unsicherer machen


Neu: 2018-06-17:

[8:30] ET: Unions-Politiker kontrollieren zu 43 Prozent die Geschäfte der Sparkassen in Deutschland

Was haben Politiker dort überhaupt zu suchen?

[9:10] Leserkommentar-DE:
Die Lösung ist ganz einfach. Es handelt sich dabei um eine sehr gut entlohnte Nebentätigkeit. Es wird natürlich peinlichst darauf geachtet, dass die Freigrenzen für den Hinzuverdienst nicht überschritten werden.

Es geht aber sicher auch um Macht und Einfluss.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Es geht da weniger um Macht und Einfluss. In Deutschland sind die örtlichen Sparkassen in der Regel die Hausbanken der Verwaltungen. Durch den täglichen Zahlungsverkehr verdienen die Sparkassen sehr gut, denn auch Verwaltungen müssen üppige Gebühren zahlen. Damit das auch so bleibt, werden halt Pöstchen vergeben. Nicht, dass noch jemand von denen auf die Idee kommen könnte sich einer Bank zu bedienen, welche günstigere Gebühren anbietet.

Um Macht und Einfluss geht es sicher auch. Etwa um günstige Kredite für die eigenen Günstlinge der Politik.WE.


Neu: 2018-06-14:

[14:45] Leserzuschrift-CH zu Vincenz aus U-Haft: Sex, Crime, Rock’n’Roll

Egal wer wieviel ergaunert hat, alle sollten an den Pranger gestellt werden nach dem Motto „Mitgegangen – Mitgehangen“. Während Tag für Tag „normale“ Angestellte für einen Hungerlohn arbeiten gehen und Jahr für Jahr eine Nullrunde erhalten, kassieren all diese macht-und geldGIERigen Blutsauger-Manager Jahr für Jahr Millionen an Boni’s für ihr geschäftliches Luxus-Leben auf Kosten ihrer Untergebenen. Ausser Abkassieren haben sie aber nicht mal die Eier Verantwortung zu übernehmen. Es wurde Zeit, dass solche verbrecherischen Missbräuche von sogenannten „Bänkster TOP-Shots“ und einer „FINMA“ - welche die Oberaufsicht für Banken innehat und jahrelang weg sieht - ans Licht gezerrt werden.

Zumindest musste dieser Banker für einige Wochen in den Knast.WE.


Neu: 2018-06-13:

[8:15] Mises.de: Die europäischen Banken stecken in großen Schwierigkeiten


Neu: 2018-06-07:

[19:30] Leserzuschrift-CH zu CEO bekennt Farbe UBS-Ermotti ist an der Pride dabei

Der schöne Sergio ist ja mehr Dressman als Banker mit Zukunftsvisionen! Ermotti ist ein typischer Sprechblasen-„Mänätscher“, viel BlaBla, wenig Leistung, wenig Erfolg! Aktie, gleich wie vor 5 Jahren. Dafür weiss er, wer käuflich ist: FDP-Leute, die schielen auf Parteispenden und Absicherungspfründen und die Ringier-Gruppe mit ihren Gefälligkeits- und Empörungsjournaille bieten die gewünschte unkritische Hofberichterstattung!

Man sieht, auch die CEO-Affen an der Spitze der Banken haben keine Ahnung von dem, was kommt.WE.
 

[13:15] FMW: Vollgeld-Abstimmung Sonntag in der Schweiz – Horror oder Rettung des Finanzsystems?


Neu: 2018-06-04:

[8:50] Finanz-Szene: Dokumentation: Sewings Brief an die Mitarbeiter

Klarerweise wird da drinnen beschönigt. Aber dass es einen solchen Brief des DB-CEO gibt, zeigt, dass es grosse Probleme geben muss.WE.
 

[7:20] Handelsblatt: Investoren sorgen sich um Deutsche Bank – Vorstandschef Sewing unter Druck

Eine Flut schlechter Nachrichten bricht über den neuen Chef der Deutschen Bank herein. Nicht nur Investoren, auch Kunden und Mitarbeiter machen sich große Sorgen.

Wie "tot" die Bank wirklich ist, wissen wir leider nicht. Aber das ist der 1. Artikel dieser Art in einem grossen Medium. Vermutlich wird es noch einige Tage vertuscht, bis der Derivatencrash kommt.

PS: in einem Briefing wurde mir gesagt, dass zuerst die DB sterben soll, danach JPM und GS. Diese Woche dürfte es soweit sein.WE.


Neu: 2018-06-02:

[15:00] Leserzuschrift-FR: Deutsche Brothers Bank:

Laut Greg Hunter von USA Watchdog, laut seinen Kontakten, ist die Deutsche Bank diese Woche gefallen, siehe yt vid von heute die letzten 5 Minuten. Im Moment versucht das Establishment der Finanz Eliten, dieses hinter den Kulissen zu managen.

Gregory Mannarino hatte selbiges auch durchblicken lassen, allerdings nicht explizit gesagt.

Ich brauche nicht zu erklären was dieses, wenn es stimmt, über die aktuelle Uhrzeit in Beziehung zu dem Nullpunkt bedeutet.

Wenn da etwas dran sein sollte, dann sind wir wirklich in der Endzeit des Systems. Schon Gerüchte genügen für eine massenhafte Kapitalflucht von einer Bank.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Zur Dt. Bank: ein Freund schrieb mir gestern, ich solle mein Konto leermachen, da die Dt. Bank höchstwahrscheinlich Pleite ist. Hat er aus einer US-Finanzseite. Ich bin bei einer anderen Bank, das wäre aber auch egal, da alle Banken zusammenhängen.

Über die kommende, restliche Woche wird man diese Bank wohl noch irgendwie retten.WE.


Neu: 2018-06-01:

[18:30] Silberfan zu Aktie bei unter zehn Euro "Todeskreuz" im Aktienchart: Analysten prophezeien Crash bei der Deutschen Bank

Mal sehen wann der Todeskampf der DB vorbei ist bzw. wann der Islam gedenkt ihr und dem gesamten System den Todesstoß zu versetzen.

Derzeit schwächt man die Bank nur. Für das Timing sollten wir uns eher die militärische Seite ansehen.WE.
 

[13:10] FMW: Deutsche Bank: Nach Fed-Paukenschlag nun auch noch Down-Rating – so reagiert die Bank

[15:00] Leserkommentar:

Es ist interessant zu beobachten, wie gelassen die Märkte aktuell reagieren. Kurs DB heute schon +3,5%, CoBa ähnlich. Es ist egal was passiert, die Börsen kennen nur einen Weg und der heisst nach oben. Als Trader sitz man da im sicheren Hafen und zieht trotzdem große Fische an Bord. Rajoy abgewählt, DB Downgrade, Italien neue EU-skeptische Regierung, Russlandsanktionen, Irankrise, Massenansturm aus 3-Welt-Ländern vor den Toren Europas, Türkeis Finanzsystem schwächelt, Bamf-Skandal, Porsche stoppt Verkauf von Autos in Europa etc.... die Börsen steigen. Unfassbar wie stark und nachhaltig die Finanzmärkte manipuliert werden.

Fällt morgen eine Atombombe auf Berlin, die Märkte steigen. Es gibt keine Gesetzmäßigkeiten oder Märkte mehr, die Algorithmen bestimmen das Geschehen. Man kommt sich jeden Tag ein Stück weit mehr wie in der Truman-Show vor.

[16:20] Dass die DB-Aktie wieder steigt, war entweder eine Gegenreaktion des Marktes oder eine Markt-Manipulation. Über die Ursache kann man sich nicht sicher sein.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at