Banken & Versicherungen

Berichte nur über Banken und Versicherungen

Neu: 2018-06-25:

[10:45] Der Bondaffe: Deutsche Bank krabbelt auf Tiefstkurs zu:

Jetzt wird es wieder kritisch. Beständig und fast unbemerkt krabbelt der Kurs der Deutschen Bank Aktie bei aktuell 9,32 EUR auf das Allzeit-Tiefst bei 8,95 EUR vom Oktober 2016 zu. Man beachte: vor gut zehn Jahren notierte der Kurs bei 105 EUR, das sind satte 100 EUR Kursverlust. Auf Nimmerwiedersehen verschwunden in den schwarzen Finanzlöchern des modernen Geldsystems. Gestern bekam ich noch einen Anruf und mein Gesprächspartner meinte, wohin denn die zusätzlichen, eingesammelten Millionen geflossen sind, die aus den verschiedenen DB-Kapitalerhöhungen der letzten drei Jahrzehnte geflossen sind? Was passt nicht im Verständnis zugeflossener Millionen und abgestürzter Aktienkurse? Wo sind sie die Abermillionen hin? Unnötig zu erwähnen, daß der Commzerbank-Kurs bei 8,40 EUR auch Kurs Richtung Süden aufgenommen. Bei monatlicher, langfristiger Betrachtung erinnert der Kursverlauf der Commerzbank mehr an einen "Bankenzombie". Das Zombiesystem braucht stets "frisches Blut", ich meine natürlich "frisches Geld". Dann schreit man wieder "Kapitalerhöhung".

Das ganze Bankensystem wird nur mehr künstlich am Leben erhalten.WE.

[13:50] Leserkommentar:
Nicht zu vergessen das die Commerzbank Aktie im Jahr 2013 ein Resplitt erlebt hat 1:10 und zwar von glaube ca.0,80 Cent waren auf 8€ damit es optisch "stabiler" aussieht. Die Aktie steht jetzt eigentlich auf 0,90 Cent und ist eigentlich ein Pennystock...so wird geschönt, getrickst und vergessen...


Neu: 2018-06-23:

[15:20] ET: Warum Sie bald Ihr Konto räumen sollten

Aber nicht so sehr wegen der kommenden, europäischen Einlagensicherung, sondern wegen dem kommenden Crash.WE.


Neu: 2018-06-19:

[19:00] Focus: Laien mit Parteibuch Keine Ahnung, aber fürstlich bezahlt: Wie Lokalpolitiker Sparkassen kontrollieren


Neu: 2018-06-18:

[14:45] Focus: Europäische Einlagensicherung Wie Draghis Pläne die Spar-Konten unsicherer machen


Neu: 2018-06-17:

[8:30] ET: Unions-Politiker kontrollieren zu 43 Prozent die Geschäfte der Sparkassen in Deutschland

Was haben Politiker dort überhaupt zu suchen?

[9:10] Leserkommentar-DE:
Die Lösung ist ganz einfach. Es handelt sich dabei um eine sehr gut entlohnte Nebentätigkeit. Es wird natürlich peinlichst darauf geachtet, dass die Freigrenzen für den Hinzuverdienst nicht überschritten werden.

Es geht aber sicher auch um Macht und Einfluss.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Es geht da weniger um Macht und Einfluss. In Deutschland sind die örtlichen Sparkassen in der Regel die Hausbanken der Verwaltungen. Durch den täglichen Zahlungsverkehr verdienen die Sparkassen sehr gut, denn auch Verwaltungen müssen üppige Gebühren zahlen. Damit das auch so bleibt, werden halt Pöstchen vergeben. Nicht, dass noch jemand von denen auf die Idee kommen könnte sich einer Bank zu bedienen, welche günstigere Gebühren anbietet.

Um Macht und Einfluss geht es sicher auch. Etwa um günstige Kredite für die eigenen Günstlinge der Politik.WE.


Neu: 2018-06-14:

[14:45] Leserzuschrift-CH zu Vincenz aus U-Haft: Sex, Crime, Rock’n’Roll

Egal wer wieviel ergaunert hat, alle sollten an den Pranger gestellt werden nach dem Motto „Mitgegangen – Mitgehangen“. Während Tag für Tag „normale“ Angestellte für einen Hungerlohn arbeiten gehen und Jahr für Jahr eine Nullrunde erhalten, kassieren all diese macht-und geldGIERigen Blutsauger-Manager Jahr für Jahr Millionen an Boni’s für ihr geschäftliches Luxus-Leben auf Kosten ihrer Untergebenen. Ausser Abkassieren haben sie aber nicht mal die Eier Verantwortung zu übernehmen. Es wurde Zeit, dass solche verbrecherischen Missbräuche von sogenannten „Bänkster TOP-Shots“ und einer „FINMA“ - welche die Oberaufsicht für Banken innehat und jahrelang weg sieht - ans Licht gezerrt werden.

Zumindest musste dieser Banker für einige Wochen in den Knast.WE.


Neu: 2018-06-13:

[8:15] Mises.de: Die europäischen Banken stecken in großen Schwierigkeiten


Neu: 2018-06-07:

[19:30] Leserzuschrift-CH zu CEO bekennt Farbe UBS-Ermotti ist an der Pride dabei

Der schöne Sergio ist ja mehr Dressman als Banker mit Zukunftsvisionen! Ermotti ist ein typischer Sprechblasen-„Mänätscher“, viel BlaBla, wenig Leistung, wenig Erfolg! Aktie, gleich wie vor 5 Jahren. Dafür weiss er, wer käuflich ist: FDP-Leute, die schielen auf Parteispenden und Absicherungspfründen und die Ringier-Gruppe mit ihren Gefälligkeits- und Empörungsjournaille bieten die gewünschte unkritische Hofberichterstattung!

Man sieht, auch die CEO-Affen an der Spitze der Banken haben keine Ahnung von dem, was kommt.WE.
 

[13:15] FMW: Vollgeld-Abstimmung Sonntag in der Schweiz – Horror oder Rettung des Finanzsystems?


Neu: 2018-06-04:

[8:50] Finanz-Szene: Dokumentation: Sewings Brief an die Mitarbeiter

Klarerweise wird da drinnen beschönigt. Aber dass es einen solchen Brief des DB-CEO gibt, zeigt, dass es grosse Probleme geben muss.WE.
 

[7:20] Handelsblatt: Investoren sorgen sich um Deutsche Bank – Vorstandschef Sewing unter Druck

Eine Flut schlechter Nachrichten bricht über den neuen Chef der Deutschen Bank herein. Nicht nur Investoren, auch Kunden und Mitarbeiter machen sich große Sorgen.

Wie "tot" die Bank wirklich ist, wissen wir leider nicht. Aber das ist der 1. Artikel dieser Art in einem grossen Medium. Vermutlich wird es noch einige Tage vertuscht, bis der Derivatencrash kommt.

PS: in einem Briefing wurde mir gesagt, dass zuerst die DB sterben soll, danach JPM und GS. Diese Woche dürfte es soweit sein.WE.


Neu: 2018-06-02:

[15:00] Leserzuschrift-FR: Deutsche Brothers Bank:

Laut Greg Hunter von USA Watchdog, laut seinen Kontakten, ist die Deutsche Bank diese Woche gefallen, siehe yt vid von heute die letzten 5 Minuten. Im Moment versucht das Establishment der Finanz Eliten, dieses hinter den Kulissen zu managen.

Gregory Mannarino hatte selbiges auch durchblicken lassen, allerdings nicht explizit gesagt.

Ich brauche nicht zu erklären was dieses, wenn es stimmt, über die aktuelle Uhrzeit in Beziehung zu dem Nullpunkt bedeutet.

Wenn da etwas dran sein sollte, dann sind wir wirklich in der Endzeit des Systems. Schon Gerüchte genügen für eine massenhafte Kapitalflucht von einer Bank.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Zur Dt. Bank: ein Freund schrieb mir gestern, ich solle mein Konto leermachen, da die Dt. Bank höchstwahrscheinlich Pleite ist. Hat er aus einer US-Finanzseite. Ich bin bei einer anderen Bank, das wäre aber auch egal, da alle Banken zusammenhängen.

Über die kommende, restliche Woche wird man diese Bank wohl noch irgendwie retten.WE.


Neu: 2018-06-01:

[18:30] Silberfan zu Aktie bei unter zehn Euro "Todeskreuz" im Aktienchart: Analysten prophezeien Crash bei der Deutschen Bank

Mal sehen wann der Todeskampf der DB vorbei ist bzw. wann der Islam gedenkt ihr und dem gesamten System den Todesstoß zu versetzen.

Derzeit schwächt man die Bank nur. Für das Timing sollten wir uns eher die militärische Seite ansehen.WE.
 

[13:10] FMW: Deutsche Bank: Nach Fed-Paukenschlag nun auch noch Down-Rating – so reagiert die Bank

[15:00] Leserkommentar:

Es ist interessant zu beobachten, wie gelassen die Märkte aktuell reagieren. Kurs DB heute schon +3,5%, CoBa ähnlich. Es ist egal was passiert, die Börsen kennen nur einen Weg und der heisst nach oben. Als Trader sitz man da im sicheren Hafen und zieht trotzdem große Fische an Bord. Rajoy abgewählt, DB Downgrade, Italien neue EU-skeptische Regierung, Russlandsanktionen, Irankrise, Massenansturm aus 3-Welt-Ländern vor den Toren Europas, Türkeis Finanzsystem schwächelt, Bamf-Skandal, Porsche stoppt Verkauf von Autos in Europa etc.... die Börsen steigen. Unfassbar wie stark und nachhaltig die Finanzmärkte manipuliert werden.

Fällt morgen eine Atombombe auf Berlin, die Märkte steigen. Es gibt keine Gesetzmäßigkeiten oder Märkte mehr, die Algorithmen bestimmen das Geschehen. Man kommt sich jeden Tag ein Stück weit mehr wie in der Truman-Show vor.

[16:20] Dass die DB-Aktie wieder steigt, war entweder eine Gegenreaktion des Marktes oder eine Markt-Manipulation. Über die Ursache kann man sich nicht sicher sein.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at