Banken & Versicherungen

Berichte nur über Banken und Versicherungen

Neu: 2020-03-28:

[13:35] Leserzuschrift-AT:  Kreditabwicklung der Banken in Österreich ob der Maßnahmen der Regierung für die Wirtschaft und Arbeitnehmer:

Nach vierzig Jahren Bankdienst ist zu bemerken:
Finanzminister Blümel hängt eine Unzahl an Stückzahlen (!) von Kreditanträgen den Kundenbetreuern der Banken um. Wenn man weiß, daß diese Anträge den strengen Dienstanweisungen der internen Abteilungen Organisation, Risiko, Kredit samt Pouvoirgrenzen aufwändig (!) strikt einzuhalten sind, zeigt Ahnungslosigkeit. Der Kreditantrag wird vom Kundenbetreuer gemäß Dienstanweisungen erstellt und ist ein seitenlanges Konvolut samt umfangreiche Dokumentation. Die Bilanz wird von der Abteilung Bilanzanalyse und Bonitätsrating unterworfen. Ist die Bilanz älter muß die Saldenliste oder Zwischenbilanz vorliegen, sonst nimmt die nächste Hierachiestufe den Antrag erst gar nicht an.

Die Banken kämpfen mit oft bis zu einem Monat Durchsatzzeit der Produktion eines Kommerzkredites, der dann noch mit Sicherheitenurkunden im Rahmen eines Kreditvertrages zu verbriefen sind. Der Blümel wäre gut beraten das Finanzamt mit der Vergabe der Liquidität über das Finanzamtskonto zu vergeben. Die Durchsatzzeit in den Banken ist einfach zu lang. Der Kundenbetreuer der Bank muß durch die Pouvoirstufen gehen, hat gar nicht das Pouvoir größere Obligi genehmigen zu können. Der Shitstorm, besser Aufschrei, ist in den sozialen Medien bereits jetzt entsprechend hoch! Die Regierung hebelt das Epidemiegesetz aus und macht die Bürger zu Bittstellern.

[14:25] Dieser Artikel beschreibt es: Hilfe für Unternehmen Blümel stockt auf: Eine Milliarde für Kurzarbeit. Möglich ist es schon, innerhalb von Tagen Notkredite auszuzahlen, weil diese real ja vom AMS garantiert und zurückgezahlt werden. Dazu müssten die Banken ihre Bürokratie echte einstampfen. In der Politik geht wohl der Horror um, dass die Gehälter am 1. April nicht ausgezahlt werden könnten.WE.


Neu: 2020-03-27:

[17:45] Jouwatch: Kreditabsagen für kleine Unternehmen: Die Banken als Bremsklotz der Wirtschaftsrettung

Wer keine Einnahmen hat, ist einfach nicht kreditwürdig.WE.
 

[8:55] Cash: Italienische Banken versinken im Corona-Kredit-Chaos

[10:15] Leserkommentar-DE:

Auch wenn wir es schon wissen - nicht nur die italienischen Banken. In dem Artikel steht auch "Die Deutsche Bank erklärte vor ein paar Tagen, eine anhaltende Krise könne sie in erheblicher Weise belasten."

[11:45] Auch hier das Gleiche wie überall: der Staat garantiert nur für einen Teil der Kredite. Das nund die Flut von Anträgen wird dafür sorgen, dass real nichts ausgezahlt wird.WE.


Neu: 2020-03-24:

[17:35] ET: Verschlankte NordLB reduziert Verlust deutlich – Weitere Entlassungen geplant

[13:30] FAZ: Wegen hoher Nachfrage: Einzelne Banken begrenzen Bargeldausgabe


Neu: 2020-03-23:

[15:10] NTV: "Bargeld-Versorgung gesichert" Deutsche Bank macht 200 Filialen dicht

[18:20] Der Pirat:
Damit sollte jedem klar sein, dass in Kürze die Bude in die Luft fliegen wird!

Der Crash kommt jetzt jederzeit. Wann genau sagt man uns nicht.WE.


Neu: 2020-03-21:

[11:50] FAZ: Wegen hoher Nachfrage: Einzelne Banken begrenzen Bargeldausgabe

[13:50] Der Bondaffe:

Das war doch vollkommen klar, daß das kommen muß. Das ist eindeutig ein Papier-Run: zuerst Klopapier, dann Bargeld. Das dauert nicht lang, dann könnte es ein Bank-Run werden. Das hat übrigens nichts mit Bargeld-Hamsterei zu tun. Das ist eindeutig Krisenvorsorge. Und wenn die "Tresore der Bundesbank gut gefüllt" sind, dann umso besser. Das Volk will Bargeld haben, also gebt es ihm. Bargeld wird schlecht gemacht, man soll wegen Corona nicht damit zahlen. Im Mainstream sehe ich (ich neige dazu, daß die Szenen nachgestellt sind) Zahlvorgänge im Supermarkt, in denen das Bargeld in einer Schüssel überreicht wird. Münzen werden gar nicht mehr angefasst. Ich meine: "Was soll der Blödsinn. Mit Karte zu bezahlen ist genauso gefährlich, wenn nicht risikoreicher!".

Ich würde es nicht so behaupten, wenn ich nicht Zeuge gewesen wäre. Ich stehe beim Lidl vorne an der Kasse. Die Dame vor mir zahlt mit Kreditkarte. Die Kassiererin ist sichtlich genervt als Sie sieht, daß die Dame eine Mastercard zückt. Sie weiß was passieren wird. Nehmen wir an, die Kundin wäre mit dem Corona-Virus infiziert. Einzig und allein sie. Sie steckt Ihre virenverseuchte Karte in das Lese- bzw. Bezahlterminal. Die Zahlung funktioniert nicht, das weiß die genervte Kassierin schon im voraus. Die Kundin tippt noch einmal ihre Geheimzahl ein und verseucht damit die Tastatur. Nichts funktioniert, die Kassiererin schwenkt das Bezahlterminal in Ihre Richtung, nimmt die Karte heraus, steckt sie wieder rein, drückt auf die rote Reset-Taste. Jetzt hätte sich auch die Kassiererin wahrscheinlich infiziert. Wieder ein Schwenk zur Kundin, alles noch einmal von vorne, noch einmal ein paar Viren drauf auf das Terminal. Die Zahlung funktioniert jetzt, alles ist gut. Ich komme an die Reihe. Die Kassiererin nimmt mit ihren infizierten Händen meine Artikel vom Band und scannt sie und "kontaminiert" meine Ware. Ich nehme die Ware vom Band und zahle mit unversechtem Bargeld. Das Bargeld wandert in die Kasse....
Fazit: egal wie Sie zahlen, ob in bar oder mit Karte. Wenn eine Kassiererin mit dem Virus durch einen Bezahlvorgang in Kontakt gekommen ist, brauchen Sie eben Glück.


Neu: 2020-03-17:

[19:25] Leserzuschrift-DE: Bargeldbeschränkungen:

Es ist mal wieder soweit. Wollte heute einen grösseren Geldbetrag bei meiner Hausbank abheben. Dies wurde verweigert mit dem Hinweis das wegen der Corona Krise das Limit auf 1000 Euro/Tag begrenzt wurde. Ist also nichts mit Schnäppchenjagd bezüglich Sachwerten....


Neu: 2020-03-15:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Banken vom Personal verlassen:

Ich habe heute erfahren, dass die Sparkasse in unserer Kleinstadt mit hoher Wahrscheinlichkeit den Kundenverkehr am nächsten Mittwoch einstellt. Auch hier passen Maßnahme und Fallzahlen ( 8 Infizierte in Kreis mit > 400000 Einwohnern) überhaupt nicht zusammen. Nur noch die stummen Soldaten im Foyer der Bank werden dann Fakemoney und Kontoauszüge ausspucken.

Damit wäre Dienstag auch der letzte Tag, an dem man an sein Schließfach kann !!!

Generell wäre man auch nur einen Klick von der Abschaltung der Geldautomaten entfernt. Dann sind alle, die kein Bargeld haben, urplötzlich in der Tauschwirtschaft angekommen und müssen mit den hoffentlich noch gehamsterten Naturalien bezahlen.

Dann gibt es auch keinen klassischen Bankrun mehr, wo die Bankmitarbeiter von einer wutschnaubenden Masse bedrängt werden. Weil die Banker halt alle mal weg sind. Dann ist eben zu. Und weil die Leute nicht doof sind, findet dann auch der „Bankrun“ am Dienstag klammheimlich am Bankautomaten oder möglicherweise sehr aggressiv an der Supermarktkasse statt. Die Kassiererinnen von Lidl und Penny können sich schon mal -ob der „Bargeldplünderer“- warm anziehen. Aber noch sind ja alles nur Gerüchte.

Sobald der Crash kommt, oder es gar Unruhen durch marodierende Moslems gibt, werden die Banken zu sein.WE.


Neu: 2020-03-13:

[8:45] Markus Krall bei Twitter

Die nächsten Tage werden zeigen, was die Stresstests der Banken durch die Bankaufsicht in der EZB und die EBA wert waren, nämlich gar nichts. Nullkommanix.
Der Dax verliert 12%. Die Deutsche Bank stürzt um 18,4% und die Commerzbank um 20,4% ab. Damit durchbrechen die Großbanken die Linien, die eine Abstufung im Kreditrating praktisch unvermeidlich macht. Das Desaster der Banken nimmt seinen Lauf.

Die DB steht bei 4,92 Euro, die Commerzbank bei nur noch 3,15 Euro.


Neu: 2020-03-12:

[9:05] IP: UBS, CS, Raiffeisen, ZKB: Alle voll mit Kredit


Neu: 2020-03-11:

[19:00] Der Bondaffe: Deutsche Bank Gerüchteküche:

Ich habe soeben einen Anruf von einem bewährten Informanten bekommen. Wenn das stimmt was er sagt, dann läuten jetzt bei der Deutschen Bank die Totenglöcklein. Der Wertpapierhandel soll angeblich vollkommen zum Erliegen gekommen sein. Wir sollten bald die Hilfeschreie an den Staat und den Steuerzahler vernehmen.

Außerdem sei der Schiffscontainerkreislauf total zum Erliegen gekommen. Man könne keine Schiffscontainer mehr anmieten, die sollen sich aber in China/Südostasien stauen, es gibt keine Möglichkeiten der Kompensation für den Export von Waren a aus Deutschland etc.

Die Globalisierung erhält einen schweren Schock, Umdenken setzt ein. China ist zum Risiko geworden. Man wird langfristig vieles aus China zurückholen, was dort nicht notwendig ist, seien es Warenproduktion oder Dienstleistungen.

Soweit der Flurfunk, was Wahres dran ist werden wir bald sehen. Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, daß das alles stimmig ist.

Es läuft jetzt alles synchronisiert dem Ende entgegen.WE.

[19:45] Leserkommentar-CH:
Heute fällt ALLES Richtung Süden. Wenn heute nach 20 Uhr in den USA nicht gegengesteuert wird, ist morgen Schicht im Schacht! Die Bankenkurse sehen grausam aus.

Es dauert maximal noch Tage.WE.

[19:45] Der Pirat:
Nach meinen Infos, die aber nicht belastbar sind, soll die Derivatebombe gleich mehrfach eingeschlagen sein: Bondsmarkt, Ölpreis Absicherung, Länderindex'! Bei dem, was wir ja seit Jahren wissen, war das auch nur eine Frage der Zeit bis denen das um die Ohren fliegen könnte. Vielleicht wissen andere Leser mehr!?

Ich denke aber schon, dass man den Moslems beim Systemabbruch den Vortritt lässt. Einen Sündenbock brauchen wir. Dieses System endet noch diese Woche.WE.


Neu: 2020-03-09:

[14:50] NTV: Deutsche-Bank-Aktie stürzt ab Blackrock wettet auf Kursverfall

Nicht nur Blackrock...

[15:00] Der Bondaffe:
Das Schicksal der Deutschen Bank Aktie: "Kursverfall ---> Free Fall --> Ausfall ---> Wegfall ---> Abfall ---> Sterbefall ---> Urnenfall"


Neu: 2020-03-02:

[19:00] Trend: Anglo-Austrian Bank (Ex-Meinl-Bank) hat Konkurs beantragt


Neu: 2020-03-01:

[11:50] NTV: Ungemach durch Coronavirus Deutschlands Banken fürchten Sturm

Eine richtige Wirtschaftskrise bewirkt massenhaft Kreditausfälle.WE.


Neu: 2020-02-20:

[17:10] FMW: Markus Krall-Szenario mustergültig – Sparkassen mit stark wachsendem Geschäft, schrumpfenden Gewinnen


Neu: 2020-02-19:

[14:00] HS: Sparkurs "alternativlos": Landesbank Helaba baut bis zu 400 Stellen ab


Neu: 2020-02-18:

[13:40] HSBC: Wegen Gewinneinbruchs: Größte Bank Europas streicht 35.000 Stellen


Neu: 2020-02-09:

[15:30] ET: Commerzbank erwartet im Jubiläumsjahr weniger Gewinn

[19:30] Der Bondaffe: Es ist schon blöd einmal im Jahr "Bilanz ziehen zu müssen",

gerade als Bank. Die Bilanz (lat.: bilancia ‚" (Balken-)Waage") zeigt dann dem "Experten" (in einer Bankbilanz ist übrigens prinzipiell alles verkehrt herum, aber da kann man lange diskutieren), wie es denn mit "Soll & Haben" aussieht. "Haben" bedeutet "hat man" und "Soll" bedeutet "Soll man haben". Zumindest theoretisch.

Die römische Göttin der Gerechtigkeit "Justitia" wird gern mit dieser Balkenwaage dargestellt. Allerdings hatte sie in der damaligen Zeit von Bankbilanzen keine Ahnung. Man könnte meinen, eine "Bilanz" oder "Bankbilanz" wäre ehrlich und korrekt. Aber wie bei der Waage der Justitia kann eine Schale der Waage in die eine oder andere Richtung nach unten wegziehen und ein Schulddesaster auslösen. Deshalb gibt es findige Bankbuchhalter, die für einen Ausgleich sorgen. Das ist auch bitter nötig, denn in der "rechten" Hand hält die Dame das "Richtschwert" und davor haben die Banker wirkliche Angst, sollten linke ("links" steht hier für "anrüchig, falsch, hinterhältig") oder dunkle Geschäfte ans Licht kommen.
Die Commerzbank "erwartet" weniger Gewinn. Hoffentlich schlägt dieser erwartete Gewinn nicht in einen überraschenden aufschlagenden Verlust um? Und Commerzbank hin, Commerzbank her. Wir leben in einer globalisierten Welt, man sagt, bestimmte große Banken wären systemisch. Das hieße, die ganze Welt ist eine einzige Bank. Damit man nicht merkt, wie kaputt und desolat diese "Weltbank" wirklich ist, dürfen viele kleine Rädchen "Bilanz ziehen" und himmelhochjauchzend jubeln, daß "man weniger Gewinn erwartet".

Ist das nicht schön? Man gewährt den in vielen Jahren mitgenommenen und enttäuschten CoBa-Aktionären eine kleine Freude am Sonntag. Das macht auch Sinn wenn man weiß, daß man diese bei einer möglichen baldigen Kapitalerhöhung (hier nur als sinnbildliche Fiktion) wieder zur Kasse bitten muß. "Wenden in der Ertragssituation" wird es nicht geben. Dann müßte man für einen Gewinn wieder Steuern zahlen.

Die würden gerne Steuen zahlen, wenn es ihren Boni guttut.WE.


Neu: 2020-02-01:

[20:00] Sputnik: „Niedergang der Deutschen Bank ist besiegelt“ – Ökonom zu Milliardenverlust

Die Frage ist, wann?WE.


Neu: 2020-01-30:

[13:00] PI: Hintergründe zum dubiosen Wechsel des Ex-SPD-Vorsitzenden zum Geldinstitut Gabriel soll für Terrorfinanzier Katar die Deutsche Bank kontrollieren

[8:00] Focus: Fünftes Jahr in Folge mit roten Zahlen: Deutsche Bank macht 2019 Verlust von 5,3 Milliarden Euro

Zeit für den Untergang.WE.

[20:05] Der Pirat:

Nachdem die Meldung über den Verlust öffentlich wurde, ging der Aktienkurs kurz runter, um dann mit einem deutlichen Plus abzuschließen. Wie Tesla! Was lernen wir daraus: Gewinne erwirtschaften ist für die Steigerung des Aktienkurs nicht von Bedeutung! Wo kämen wir da auch hin!


Neu: 2020-01-25:

[13:10] Sigmar Gabriel und die DB: “Hey Boss, ich brauch mehr Geld”


Neu: 2020-01-24:

[12:10] Sputnik: Sigmar Gabriel als Aufsichtsrat der Deutschen Bank nominiert

[13:50] Der Bondaffe:
"Der richtige Mann am richtigen Platz", möchte man ironischerweise anmerken. Wie kann man nur so gescheit sein und sich auf so etwas einlassen? Obwohl, es gibt in Deutschland einen wirlich guten Manager, der die Deutsche Bank retten könnte. Daher wäre Uli Hoeneß der richtige Mann.

Ich denke, die haben sich einen Politiker für den Fall einer Bankenrettung geholt.WE.

[14:45] Leserkommentar:
Exakt so ist es. Die Deutsche Bank war niemals Deutsch und kann auch nicht mehr gerettet werden. Vor dem Kollaps kann man aber noch Billionen von Volksvermögen dort hineinschütten und dafür ist der Gabriel da! Lieber Erzengel Gabriel, bitte steige mit deinen himmlischen Heerscharen hernieder und schlage diese Karikaturen deiner Selbst in Stücke!!!

Früher war die Bank schon Deutsch.WE.

[16:30] Der Bondaffe:
Bis zum 30. November 1989 gab es einen Vorstandsvorsitzenden, der war wortwörtlich "Herr im Haus". Dann kam nichts mehr Gutes nach. All diese Mannen machten sich - sinnbildlich - bald wieder vom Acker.

Damals war die Bank sehr solide.WE.

[19:45] Leserkommentar:
Wir erleben die "Durchsetzung" des "Peter Prinzip´s". Die Hierarchie der Unfähigen! Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel gehörten, immer schon, zur bundesdeutschen politischen Mittelmäßigkeit, "par excellence"! Nahles, war dann die Sahnehaube auf der Torte, die da hieß: Abschaffung der SPD.
Vom neuen FührungsDuo will man garnicht reden, da sträuben sich die Haare. Wer hätte gedacht, daß man in der SPD, einem Vollpfosten, wie Müntefehring, nachtrauern würde!?
Den einzigen Kopf, mit Kontur und gesundem Menschenverstand, Sarrazin, hat/will man entsorgen! Die Dekadenz ist ein sehr zähes Luder und die deutschen Arbeiter "freuen" sich darauf, diese hohe Rechnung, ergebends, einmal, zahlen zu dürfen. Die Mehrheit will/kann nicht sehen in welcher Illusionsdemokratie wir leben und die "Gaus´sche Verteilungskurve", in der Machtillusion: "Jedem die gleiche Stimme", schlägt zu.
Nur 0,3% der Weltbevölkerung sind Millionäre, nur, 2% haben einen IQ über 130. Nur 2500x sind Milliardäre. Das wird vertuscht! Jetzt, schreit die "linke" SPD Gemeinde auf!?
Nein, sie sind die nützlichen Idioten der Eliten, siehe Sigmar und Walter !!!

Die, die heute aufsteigen, sind jene, denen das Karriere-Machen gegeben ist.WE.


Neu: 2020-01-17:

[14:45] ET: Deutschland: Knapp 200 Banken und Sparkassen verlangen Negativzinsen

[9:35] Welt: Deutsche Großbanken: Ineffizienter als die Griechen


Neu: 2020-01-16:

[13:15] 20min: UBS verweigert Kunde Ausgabe von 8 Kilo Gold

[13:40] Leserkommentar-DE:
Dass die Banken, eine Art Vormund , wie es in den Kommentaren heißt, gerne wären, erlebte ich vor ein paar Tagen selbst. Eine ältere Dame ( 80-90 Jahre) stand am Schalter neben mir. Die Bankangestellte gab der Dame einen 4 stelligen Betrag, und fragt Sie, was Sie denn mit dem Geld mache...
War schon frech, was aber noch besser war, dass die Angestellte Ihr die Kontostände , so laut mitteilte, dass selbst ich es verstand. Einmal 27,5k€ und 53,7k€....
Hätte man der alten Dame auch auf einen Zettel schreiben können. Diskretion geht anders.

Im Fall im Artikel dürfte die Bank das Gold einfach verkauft haben.WE.


Neu: 2020-01-14:

[14:15] Guido Grandt: „LUG & BETRUG?“ – Manipulieren Banken die Kontostände Ihrer Kunden und kassieren heimlich ab?

[14:45] Der Bondaffe: Der Inhalt des Artikel ist schon weit hergeholt

und im Normalfall kann man sich das gar nicht vorstellen. Denn im System ist im Prinzip alles nachvollziehbar und durchaus transparent.

Das Problem ist definitiv der einzelne Kunde und ich denke, mit einer Mehrzahl dieser Kunden könnte man diese Spielchen/Tricksereien tatsächlich machen. Die würden nichts merken. Was den Leute fehlt ist der ganz normale Umgang mit Geld. Auch auf dem Konto sollte ich meine Einnahmen und Ausgaben im Griff haben, wiederkehrende Zahlungen muß man auswendig kennen und wissen. Darum hat Bargeld selbst für die Allerdümmsten den Vorteil, daß man nicht mehr ausgeben kann als man im Geldbeutel hat.

Das ist das Problem, das sehe ich bei Kartenzahlungen an der Supermarktkasse. Da wird mit Karte bezahlt, Belege unterschrieben, aber auf den eigenen Beleg verzichtet. Die Leute kontrollieren Ihre Ausgaben dann auf den Kontoauszügen nicht.

Wenn man diesen Bericht liest muß man sich fragen, wie dumm der Kunde ist? Diese Frage ist berechtigt, selbst ich mache in den letzten Monaten Erfahrungen im engeren Umkreis, daß man zu blöd ist Rechnungen auf Plausibilität und die Abbuchung bzw. Bezahlung zu kontrollieren. Voll ausgerüstet mit Smartphones und den Segnungen der Informations- und Bezahltechnologie sind die Leute schlichtweg zu dumm und zu überfordert um ihre Finanzen im Griff zu haben. Das muß man wissen. Mit der Bezahlung über Handy-Apps hat man dann gar nichts mehr im Griff.

Außerdem macht es keinen Sinn, so wie im Artikel beschrieben, daß die Bank Geld von Konten abzweigt. Sie ist doch eh "Besitzerin" des Geldes auf ganz anderen Konten. Ein Giro- und auch die anderen Konten sind doch nur Spiegelungen oder nachrichtliche Informationen, was auf dem Konto ist. Das richtige Geld ist doch eh woanders. Doppelte Buchführung machts möglich.

Dennoch hat der Artikel auch etwas Gutes. Die Leute werden mißtrauisch und kontrollieren wieder ihre Kontoauszüge. Der Verfasser hat ein Ziel und denkt eben um die Ecke. Das ist voll in Ordnung.

Vermutlich kann man einen Grossteil der Bankkunden so betrügen.WE.

[16:00] Das Muttertier zum Bondaffen:

Obwohl ich weiß, wie wichtig der Erhalt des Bargeldes ist, zahle auch ich teilweise mit einer Karte. Aber egal, welche Bezahlungsart ich wähle, lasse ich mir IMMER einen Kassenbon geben, den ich sofort im Laden kontrolliere.

Für die bisher zu Unrecht geforderten Mehrbeträge könnte ich mir inzwischen einige Restaurantbesuche leisten! Es kommt aber auch oft vor, dass Angebotspreise nicht in der Kasse hinterlegt wurden und der Originalpreis abgezogen wird. (Gerade gestern wieder passiert!)
Die Leute sind einfach nur wohlstandsverwahrlost und übersatt, zu faul, zu gutgläubig oder zu desinteressiert, um noch eine gesunde Skepsis in jeder Situation zu fühlen.

Sie können sich nicht vorstellen, dass sie als Made aus dem Speck hinausfallen und eines (baldigen) Tages auf den kahlen Boden plumpsen.
Diagnose: Die Gesellschaft leidet nicht nur an Hirnschrumpfung durch die ständige Gehirnwäsche, sondern auch noch an einer lähmenden Ganzkörpergleichgültigkeit in allen Lebensbereichen. SATT IST TRÄGE UND FAUL!
Heilung: Nur durch massive Einschränkungen der Wohlfühlblase, ausgelöst durch die Systemwechselverwerfungen. HUNGER WECKT AUF!

Es kontroliert ja fast niemand.WE.


Neu: 2020-01-10:

[11:55] FMW: Finanzsystem: Alles hängt ab von einer Hand voll unbekannter Anbieter


Neu: 2020-01-09:

[18:35] FMW: Banken-Kollaps? Systemkrise? Oder nur Angstmacherei? Wir zitieren die BaFin

[13:00] FMW: Allgemein Eine IT-Panne, 1.288 Banken massiv beeinträchtigt – so anfällig ist das Finanzsystem

[11:30] Leserzuschrift-DE: Bank Run im Anlaufen?

Ich war gestern, 08.01.2020 am Vormittag bei unserer Sparkasse. Ich war völlig erschrocken was ich dort sah, denn dort im Kassenraum standen fast 20 Personen!!! Ich dachte, was ist denn da los!!!
Auch sah ich, wie größere Geldsummen mit und ohne Kontobüchern abgehoben wurden. Einer von zwei Geldautomaten war "Außer Betrieb" - anscheinend war da kein Geld mehr drinnen!!! Anscheinend holen die Leute derzeit tatsächlich ihr ganzes Geld von der Sparkasse???!!!

Es ist ja nicht so schwer zu erkennen, dass bald ein Crash kommen wird.WE.

[13:10] Der Bondaffe:
Für die Einäugigen unter den Blinden könnte man das auch so schreiben: "Bankrun? War für ein Bankrun? Viele Leute heben eben Ihr gesamtes Geld vom Konto ab, weil man nicht weiß was kommt." Kann man so stehen lassen.
Natürlich sind die Leute nervös, die Finanzmärkte sind auch nervös. Die Volatilitäten, sprich die Tagesschwankungen an den Finanzmärkten steigen bzw. sind hoch. Da holt am besten sein Geld raus. Die Leute, bzw Kunden im Schalterraum der Sparkasse machen nichts anderes.
Ich kann es auch so schreiben: "Manche Frösche merken eben doch, wenn das Wasser im Kochtopf immer heißer wird. Manche springen sogar aus dem Topf!" Das sehen wir gerade.

Wir werden ja sehen, wann der Crash kommt. Laut unseren Infos sehr bald.WE.


Neu: 2019-12-23:

[17:00] Leserzuschrift-DE zu „Bargeld war Ausweg“ Bundesweiter Ausfall bei der Kartenzahlung

Glücklich ist, wer noch Bargeld in der Tasche hat. Hoffentlich lassen sich die "Ich brauche kein Bargeld mehr" Typen das eine Lehre sein. Vermutlich aber nicht.

Für die Kartenzahlung braucht man eine Menge Technik.WE.

[18:40] Leserkommentar-DE:
Bundesweiter Ausfall bei der Kartenzahlung, ZUFALL ?????? Die Kartenzahlungen brauchen 1 -2 Tage eh die dann auf dem Konto sind. Und wie schon immer gesagt, ich glaube nicht mehr an Zufälle. Auch bei uns das war für sehr viele ein Dämpfer, großes staunen an der Kasse. Noch gaben die Automaten etwas her, NOCH.

Es könnte auch ein Test gewesen sein.WE.


Neu: 2019-12-19:

[10:30] Bild: 6000 Stellen fallen weg und 300 Filialen werden geschlossen Kahlschlag bei der Deutschen Bank

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Trotz hoher Verluste Deutsche Bank zahlt 2,3 Milliarden Euro Boni aus

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr noch mehr Verlust gemacht als bislang bekannt. Trotzdem kündigt das Institut Bonuszahlungen in Milliardenhöhe an. Das muss man erst mal hinkriegen: Aus 735 Millionen € Verlust 2,3 Milliarden € Boni generieren. Schröder und Merkel haben aus unser Land durch Selbstbereicherung einiger weniger in den Abgrund für den Köter geführt.

Ist so: ohne Boni laufen die Investment-Banker davon.WE.

[10:45] Der Mitdenker:
Also 2,3 MILLIARDEN - das sind gewiß die Ackermannschen Peanuts, anders kann es nicht sein. Nehmen wir also die Anzahl der Beschäftigen und machen dann eine einfache Division - oh, Michel staunt, da kommt, schon im Schnitt, mehr raus, wie sein Jahresgehalt ? Vom Rentner, der immer treu und brav, seit 40 Jahren, in seine Filiale rennt, um zu schauen, ob die karge Rente eingegangen ist, ganz zu schweigen. Und der statistische Durchschnitt ist natürlich ein Witz, denn 6- und 7-stellige Boni gibt es auch. Das kann kein normaler Betrieb, aber die "Nieten in Nadelstreifen" lernen schließlich von den Politikerdarstellern - und umgekehrt - raffen, gieren, prassen. Der Porsche ist schließlich schon 4 Jahre alt, der muß weg. Die Ossis haben in der Schule aufgepaßt - staatsmonopolistischer Kapitalismus. Ich glaube, der Sinn erschließt sich.
Und wer das alles zahlt ? Liebe Leser schauen sie in ihren Kreditvertrag und achten Sie ganz sorgsam auf die Summe, die, am Quartalsende, abgebucht wird, so sie zu den Millionen gehören sollten, für die der Monat einfach zu viele Tage hat. Sie wissen doch: Nicht der Überfall auf eine Bank ist das größere Verbrechen, vielmehr die Gründung einer Bank (frei nach dem bekannten Zitat). Der Preis des geliehenen Geldes ist der Zins - da gibt es sehr aufschlußreiche Bücher, für ein paar der noch gültigen Währungseinheiten käuflich.

Ja, wenn die Boni ausgezahlt werden, haben die Porsche-Händler viel zu tun.WE.


Neu: 2019-12-18:

[16:00] Leserzuschrift-DE zu Mecklenburg – Sparkasse in Schwerin konnte kein Geld auszahlen

Begründung eines Bankers:
Die Menschen bringen kein Geld mehr zur Bank, weil sie nichts zu sparen haben. Da die Bank nur noch von diesen Spareinlagen überlebt, wird jetzt das Geld knapp bzw. es ist nichts mehr da.

Selber konnte ich feststellen, daß Überweisungen von/an Sparkassen unabhängig von deren Standort (s. Helaba-Meldung hier auf Hartgeld) 1-3 Tage länger dauern als gewöhnlich. Bekannte sprechen über deckungsgleiche Erfahrungen. Inzwischen häufen sich die privaten Meldungen über den beginnenden Bankrun. Immer mehr Menschen lösen offenbar Sparkonten u.ä. auf.
Brauchen die Sparkassen die Verzögerungen im Zahlungsverkehr, um mit den Beträgen zu "arbeiten"?

Der Banker gibt ja selbst zu, dass sie knapp bei Kasse sind. Man sollte sich nicht wundern, dass an Bank Run anläuft, wenn die Banker den Kunden sagen, dass der Crash bald kommt.WE.

[17:15] Der Silberfuchs:
Ironie, Sarkasmus und Satire on: Das verstehe ich nicht. Bei den Edelmetallhändlern dieses Landes sind die größten Umsätze seit es den Euro gibt gelaufen und die Banken klagen über Bargeldmangel? Was machen die Metallhändler mit dem Buntpapier? Bringen die es dem System nicht wieder zurück und horten es stattdessen selbst? Spaß bei Seite -- das passt gut zusammen für meinen Geschmack: Dauergroßfeuer am US-Repo-Markt, Edelmetalle in Deutschland bis aufs 9999er Granulat ausverkauft, Bankrun -- oh oh.

Der Banker sagt es selbst: es fehlt ihnen nicht an Bargeld, sondern an Geld generell. Ich schätze, kommende Woche beginnt der Systemwechsel.WE.


Neu: 2019-12-16:

[12:10] BZ: Niedersächsischer Landtag stimmt über NordLB-Rettung ab

[12:50] Der Bondaffe:

Im "öffentlich-rechtlichen Bankensystem" hat sich das "Modell der Landesbanken" auf jeden Fall langfristig nicht bewährt. Das sind Rohrkrepierer, die eine Menge Geld auf Kosten des kleinen Sparkassenkunden verschlingen. Die Privatbanken in Deutschland sind am Ende, die öffentlich-rechtlichen Landesbanken sind ebenfalls am Ende. Kommt jetzt noch ein Skandal und ein schwarzes Finanzloch aus dem Genossenschaftssektor?

[14:00] Das ganze Finanzsystem lässt sich nur mehr mühsam am Leben erhalten.WE.
 

[9:55] Zeit: Volksbank Banca Popolare di Bari: Italien stellt 900 Millionen Euro für Bankenrettung bereit

Diese Krise ist noch lange nicht vorbei.


Neu: 2019-12-09:

[14:25] Bild: Böse Überraschung zum Nikolaus Sparkassen-Kunden warten auf Lohn und Kindergeld

Sparkassenkunden in ganz Deutschland ärgern sich seit Donnerstag über ausbleibende Lohn- und Kindergeld-Überweisungen. Und das nur einen Tag vor Nikolaus!

Angeblich sind es technische Probleme. Aber für so viele Tage?WE.


Neu: 2019-12-07:

[9:10] Leserzuschrift-DE zu Stellenabbau bei Santander trifft vor allem Mönchengladbach

Keine schöne Botschaft im Advent: Die Santander Consumer Bank will etwa 350 Stellen streichen. Nun stehen Gespräche mit Mitarbeitern an.

Auch das frühere Geschäftsmodell der Banken, der Zins, scheint erledigt zu sein. Bei anderen Playern schaut es auch nicht besser aus: HypoVereinsbank streicht 1300 Arbeitsplätze. Habt ihr es auch schon bemerkt? Deutschland wird gerade an mehreren Enden gleichzeitig abgebrannt, es brennt schon wie Zunder ... Wirtschaft, Banken, Verkehr, Sozialsystem, Pisa, Stadtkassen, Sicherheit im öffentlichen Raum.

[11:00] Leserkommentar-DE:

"Habt ihr es auch schon bemerkt? Deutschland wird gerade an mehreren Enden gleichzeitig abgebrannt".

Ach was das ist doch nur das Licht der Weihnachtsbeleuchtung und nicht der Schein des Feuers. Im Ernst, hatte gestern mal wieder ein erleuchtendes Gespräch mit einem ganz Schlauen, der mir erklärt hat, dass alles gut ist: Es geht uns doch allen sooo gut, die Energiewende ist ein voller Erfolg. Einen Blackout wird es in Deutschland nie geben, das lassen die doch gar nicht zu und im übrigen haben wir ja so viele Stromüberschüsse, dass wir den ins Ausland verschenken müssen! Auch die Umstellung auf Elektromobilität ist kein Problem, hier und da muss man halt ein paar neue Kabel verlegen, aber ansonsten haben Tests gezeigt, dass selbst wenn alle in einer Stadt ein E-Fahrzeug fahren kein Problem. Unsere Regierung macht einen guten Job, auch die Grünen sind keine Gefahr und Deindustrialisierung und ein bevorstehender

Wirtschaftszusammenbruch oder gar Finanzcrash sind nur Spinnereien und Schwarzmalerei. Vorbereiten auf Stromausfall und Krisen ist nur was für Spinner, Naziehs usw. Möchte Ihnen den Rest der Idiotie ersparen. 99% der Deutschen haben nicht die geringste Ahnung von dem was kommt, die sehen den Wald nicht mal wenn sie mitten drin stehen. Ja bei uns läuft es wirklich gut, mit Vollgas Richtung Abgrund, die Bordkapelle spielt und die Oberschlauen tanzen noch. Freue mich schon wenn die Lichter ausgehen und Idioten die mich ausgelacht haben dann winseln werden vor dem ahnungslosen Schwarzmaler und Spinner...

Noch gibt es die Möglichkeit, die Realitätsverweigerung auszuleben.

[13:50] Die haben nicht nur keine Ahnung, von dem, was kommt. Sie wollen es auch gar nicht wissen.WE.


Neu: 2019-12-05:

[8:00] Kurier: Gratis gebunkert: 900 Millionen liegen bei der Finanz

Banken und Versicherungen wollen sich Negativzinsen ersparen. Finanz will nun in Verhandlungen treten.

Man kommt auf eigenartige Ideen.WE.


Neu: 2019-12-03:

[16:15] Spiegel: Italienische Großbank Unicredit streicht 8000 Stellen


Neu: 2019-12-01:

[11:00] Leserkommentar-DE zu gestern 17:00:

Vor einigen Jahren auf einem Seminar erzählte ein Teilnehmer Abends in kleiner Runde, dass ihm ein guter Freund erzählte, der als Personenschützer arbeitete, dass beim Mord an Herrn Buback dieser genau durch die einzige nicht gepanzerte Scheibe erschossen worden sei. Also auch dieser Mord konnte nur durch Insiderwissen begangen worden sein. Das geschah wohl alles noch zu Zeiten, als hochrangige Personen des öffentlichen Lebens wohl noch nicht durch Korruption und Abartigkeiten erpressbar steuerbar waren. So wie man bei sicherheitsrelevanter Software von einer eingebauten Backdoor spricht, hatte man wohl ähnliches im Sicherheitsapparat solcher hochrangiger Personen eingebaut. Liefen sie dem System aus dem Ruder, wurden sie entsprechend ausgeschaltet. Zu diesem Zweck hatte das System zur damaligen Zeit wohl auch die RAF (Rote Armee Fraktion) installiert. Eine ähnliche Entwicklung sehen wir heutzutage mit der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund), oder im sog. Kampf gegen Rechts wobei diese an Lächerlichkeit einfach schon nicht mehr zu ertragen sind. Das System (Regierung/Staat) arbeitet also immer mit Methoden der Angst und Spaltung der Gesellschaft zur Steuerung dieser. Durch den Artikel des Mordes an Herrhausen habe ich die große Hoffnung, dass genau solche Arbeitsweisen unserer feinen Regierungen jetzt ans Licht der Öffentlichkeit kommen.

Stimmt, heute macht man das mit Erpressung, indem man nur Erpressbare hoch kommen lässt.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH