Über den Edelmetall-Handel

Berichte, Bewertungen, Beschwerden, Empfehlungen

Neu: 2016-09-15:

[15:30] Leserzuschrift-DE: Stimmungslage beim Edelmetallhändler:

Heute morgen war ich beim EM-Händler meines Vertrauens, um die neuen Lunar II - Münzen zu erwerben. Insgesamt waren 8 Personen im Warteraum. Zu meinem Entsetzen wollten 7 Personen Metalle verkaufen (von Gold über Silber bis hin zu Zinn). Mit einigen kam ich ins Gespräch. O-Ton: Seit dem Brexit sind die Preise so stark gestiegen, dass es jetzt die einmalige Gelegenheit für das "umcashen" gibt. Auf meine Frage, was mit dem "umgecashten" passiert, kam die übliche Konsumschaf-Antwort - entweder Urlaub, Auto, Klamotten oder Kredit-Sondertilgung.

Auf die Frage, warum ich denn bei den teuren Preisen kaufe, habe ich dann ein paar HG-Argumente gebracht (wohlgemerkt nur auf Finanzcrash/Inflationsgefahr bezogen, nicht auf Systemwechsel). Bereits an der Stelle konnten sie mir nicht mehr folgen. Es ist einfach nur unglaublich, wie wenig Sachverstand der Durchschnittseuropäer in Finanzfragen hat - selbst die, die sich schon durch die Eingangstür eines EM-Händlers trauen.

By the way: die 2017er Lunars sind echt ein Hingucker.

[17:00] Das sind keine Investoren, sondern Leute, die vor einigen Jahren zum Altgold-Ankäufer gegangen sind.WE.

[17:20] Leserkommentar-CH:

Ich kaufe nur nach Gängigkeit und Gewicht. Eigentlich sind meine Investments abgeschlossen, aber wenn eine 1KG Lunar Münze seltener Art weit günstiger ist als die neuere Serie, kauf ich doch noch. 2009 (Ochse), 2010 (Tiger) und 2012 (Drache) hab ich dann mal eingesackt, weit günstiger als die neueren Serien. Man sieht aber, die Leute sind weich manipuliert und schwächeln.

[20:30] Leserkommentar-DE:

Ich möchte dem Leser um 15:30 mitteilen, dass er nicht vergessen sollte, dass der Edelmetallhändler davon lebt, wenn er jetzt zum Spottpreis Gold und Silber billig kaufen kann und in Monaten teuer verkaufen. Ich selber habe einen Händler meines Vertrauens und habe schon oft gesehen, dass dort Menschen Metall verkauften. Niemals mache ich eine Äusserung, denn davon lebt der Unternehmer.

Wenn die Vollpfosten lieber Papier statt Metall haben wollen, dann sollen sie doch. Erst gestern hatte ich – aufgrund einer Glückwünschkarte- mit einem alten Mandanten telefoniert. Er ist Kapitalanlageberater. Natürlich ging es auch um Gold. Naja, einem mit „ich habe 35 Jahre Erfahrung" muss ich nicht versuchen, zu erklären, warum Gold die einzige Festung (neben Silber) ist, die wir haben.

Inzwischen lache ich mir innerlich einen, wenn mal wieder einer das Metall billigst verkauft. Wer also jemanden im Laden sieht, der Metall verkaufen will, dann sollte man den Verkauf nicht behindern (vor allem wenn man mit dem Händler fast auf du und du ist), denn wie gesagt: Der Händler lebt davon...

[20:35] Leserkommentar-DE:

Ora et labora - bete und arbeite. Nur wenn die Masse verarmt sein wird, wird die Dekadenz verschwinden. Wenn die Menschen nicht arbeiten müssen, so wie es heute der Fall ist, dann kommen sie nur auf dumme Gedanken. Das bedeutet, nur wenige Menschen sollten Gold und Silber haben.


Neu: 2016-05-07:

[18:35] Leserzuschrift-DE über die internationale Münzenbörse in Bern:

Ein kurzer Bericht von der internationalen Münzenbörse in Bern vom 7. Mai 2016 aus Edelmetallsicht:

Allgemein: Prachtwetter, weniger Besucher als sonst.

Gold:

- Barren: Nur wenige Kleinbarren
- "Or Banquaire": Viel weniger als andere Jahre, zum Teil deutlich höhere Aufschläge auf den Goldpreis.
- Unzen und Teilstücke: Vorhanden aber wenig Auswahl. Meist nicht Stücke frisch ab Münzstätte sondern Rückläufe.
- Normale Sammlermünzen: Reichlich, zum Teil kräftige Prämie über Goldwert. Gewisse Händler versuchen auf Standartware ( 20 Mk, Sovereign, Coq ) 30%+ Aufschlag zu bekommen.

Bei Preisen um CHF 40.000.-- / Kilo kommt die Ware langsam wieder aus dem Lager auf Markt

Silber:

- Barren: Nur die üblichen Motivbarren zu 1 Oz
- Unzen: Wenige, Preise sehr unterschiedlich. Einige Händler sitzen noch auf teuer eingekauften Beständen.
- Silbermünzen Massenware: Deutlich mehr als andere Jahre. Preise um CHF 0.50 bis 0.70 pro Gramm fein, inkl. MwSt.

Den aktuellen Silberpreis von > CHF 500.-- / Kilo scheinen die Händler zu nutzen den angehäuften "Schrott" loszuwerden.

Aufgefallen: Ein Edelmetallhändler, dessen Name ich hier nicht nenne, setzt vermehrt auf Sammlermünzen. Andere Langjährige Händler fehlten oder waren nur mit einem Minimalsortiment zweitklassiger Ware angereist.


Neu: 2016-03-15:

[8:20] Mitteilung von Goldvorsorge Soos:

Hartgeld-Leser in Singapur gesucht !
Goldvorsorge (= GVS Austria) sucht einen Hartgeld-Leser der in Singapur lebt und sich daher dort recht gut auskennt. Wir sind vom 28.3. bis 2.4. in Singapur und würden uns über ein Treffen freuen. Unter GVS Singapur möchten wir langfristig Kunden betreuen und daher sind wir an allen Erfahrungen zum Thema Gold und Silber in Singapur interessiert.
Bitte einfach ein Mail senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at