Eliten & Politik

Informationen über diverse Eliten und allgemeine Themen der Politik. Landesspezifische Politik-Themen finden Sie auf der jeweiligen Landesseite. Informationen über die neuen Monarchien auf der Seite Monarchie.

Neu: 2017-07-22:

[17:50] Leserzuschrift-DE: zu einem versuchten Erdogan-Attentat am G20-Gipfel:

Irgend etwas ging schief, Erdowahn sollte umfallen, danach hätten Berlin und NRW in Flammen gestanden. So der Plan. Wenn man Videos vom G20 sieht, stellt man fest, dass Merkel wie ein aufgescheuchtes Huhn rum rannte.

Vor 2 Tagen wurde berichtet, dass türkische Sicherheitsbehörden den Attentats-Plan aufgedeckt haben. Vermutlich waren der/die Attentäter türkische Erdogan-Feinde, natürlich infiltriert von türkischen Geheimdiensten. Ja, grosse Teile Europas hätten nach einem solchen Attentat in Flammen gestanden, dazu wurden die Auslandstürken im Frühjahr richtig aufgehetzt. Ich habe vorher einige Hinweise aus total unterschiedlichen Quellen bekommen.

Solche Attentatsversuche haben generell ein hohes Fehlschlags-Risiko, da die Staatschefs in Panzerlimousinen unterwegs waren und es ein gigantisches Polizeiaufgebot gab. Hier der Pirat, dem ich das vorab geschickt habe:

Damit hatten wir bereits spekuliert. Das letzte Szenario ist jetzt nur noch Grossterror! Dazu hat man Ost-Jerusalem bereits vorbereitet! Sollte der Flieger auftauchen, wird es dort sofort rund gehen.

Gestern dachte ich, dass es zu den Freitagsgebeten losgehen könnte. Eine Sprengung der muslimischen Heiligtümer hätte den weltweiten Aufstand ausgelöst. Vielleicht erscheint auch al Bagdadi nochmal per Video Botschaft, um den letzten Kampf zu befehligen? Wir werden sehen. Aber es ist wieder sehr ruhig geworden...

Gleich nach dem Gipfel wurde in den Medien wieder begonnen, MH-370 zu trommeln. Den Moslem-Aufstand wird man jetzt auf andere Art auslösen.

Krimpartisan:
Ja, leider hat es nicht geklappt. Hoffen wir auf das Gelingen des nächsten Ereignisses. Wird wohl Großterror in der nächsten Woche sein. Einen viel weiteren Aufschub wird das Finanzsystem wohl nicht mehr hergeben. Und einen Initialschub braucht es, vor allem die Deutschen kann man nicht anders motivieren. An denen perlt alles ab wie Teflon...

Ja, es kommt jetzt der Grossterror, das Datum wird man uns aber nicht sagen. Es muss bald sein.WE.

[19:00] Es ist wieder etwas von meiner Militär-Quelle gekommen, ich bringe es vermutlich in einem Artikel-Update. Der Moslem-Aufstand kann noch vor dem Grossterror kommen. Aber es braucht dazu einen Auslöser. Sobald dieser kommt, sofort ab in die Fluchtburgen, auch in der Nacht. Ich selbst war am 7.7. in meiner Fluchtburg, auch weil ich wusste, dass  ein Erdogan-Attentat kommen kann, und was die Folgen sind.WE.

[19:50] Der Pirat: Ja, der Tempelberg wird "gottgewollt" in sich zusammenbrechen.

Ich denke, dass die Gerüchte über den "lebenden" al Bagdadi ebenfalls dazu gehören und im selben Zusammenhang stehen.

Ist es nicht interessant, worüber wir wieder sprechen. Bereits vor über 1 1/2 Jahren hatten wir über den Einsturz des Tempelberges gesprochen.
Jetzt soll es wieder geschehen!

Bevor ich solche Infos voll bringe, teste ich sie vorher einmal bei den Wissenden ab. Das wird der vermutliche Auslöser sein.WE.
 

[12:20] Über das letzte Werk von Rolf Peter Sieferle: Wer selbst denkt, ist rechts!

[13:35] Dazu passend: Als „Finis Germania“ von der Bestsellerliste flog


Neu: 2017-07-21:

[9:00] Mannheimer-Blog: Jacques Derrida: Mit welchen Vor-Denkern die 68er unsere Freiheit systematisch zerstört haben

[7:30] Andreas Unterberger: Auch Populismus will gelernt sein

Wie heute Politiker ausgewählt werden. Mit Negativ-Beispielen aus Österreich und Frankreich.WE.


Neu: 2017-07-20:

[14:25] Jouwatch: Inkompetente Politiker als roter Faden der Geschichte

[12:00] Andreas Unterberger: Höchstgerichte, die am Rechtsstaat sägen

Noch viel folgenreicher und übler ist die nicht nur von österreichischen, sondern vor allem auch den beiden europäischen Höchstgerichten zu verantwortende und über viele Jahre eskalierende Migrations-Judikatur. Im Grunde haben die europäischen Höchstgerichte in ihrer Blauäugigkeit, die keinerlei Auswirkungen bedacht hat, (wenn man nicht schlimmere Motive vermuten will) die Massenmigration überhaupt erst ausgelöst.

Das ist ein Teil der Wahrheit über die Asyl-Flut. Die Regierungen könnten solche Urteile ignorieren, wagen es aber nicht.WE.
 

[10:30] Silberfan zu Online-Plattform "Chatstep" Bundesweit Durchsuchungen wegen Kinderpornos - 67 Tatverdächtige

Die Schlinge zieht sich auch hier weiter zu, damit alle an wichtigen Positionen sitzende bis zum letzten Tag spuren.

Ja, so ist es zu sehen, daher kommen solche Fahndungen immer wieder gross in die Medien. Am letzten Tag werden die politischen Kinderschänder dann abgeholt. Das wird aber erst passieren, wenn der Systemwechsel sichtbar angelaufen ist.WE.
 

[8:00] NTV: Verbalnote zum G20-Gipfel BKA vor Anschlag auf Erdogan gewarnt

Türkische Sicherheitsbehörden haben offenbar das Bundeskriminalamt (BKA) vor dem G20-Gipfel in Hamburg vor einem angeblich geplanten Mordanschlag auf Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gewarnt. In einer sogenannten Verbalnote habe es geheißen, dass "Personen, die sich als deutsche Polizeibeamten verkleiden", verdächtigt würden, berichtete "Die Welt". Genannt worden sei auch der Name eines früheren türkischen Polizisten als möglichem Attentäter.

Also war an den Attentats-Drohungen doch etwas dran. Die Polizeiführung hat danach in Panik reagiert.WE.

[9:00] Der Pirat:
Diese Bestätigung ist hoch interessant, da sie die Aussagen der Quellen bestätigt. Also ist der Systemwechsel verschoben worden, nachdem alles aufgeflogen ist. Daher war die Ankunft des Oppositionsführer auch an diesem Sonntag in Istanbul geplant gewesen. Unruhen wären dann vorprogrammiert gewesen. Wie wird Erdogan sich zu Wort melden?

Es gibt da mehrere Pläne, wie man de Systemwechsel starten kann. Ein Attentat auf Erdogan dürfte eine Möglichkeit gewesen sein. Kurz nach dem G20-Gipfel hat man wieder begonnen, MH-370 in den Medien zu trommeln. Das ist ein anderer Plan, der jetzt kommt.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE:

Das witzige an der Sache ist, dass HG-Leser schon rund zehn Tage vor dem G20-Gipfel über ein mögliches Attentat auf ein Staatsoberhaupt informiert wurden. Vielleicht wusste selbst Erdogan zu diesem Zeitpunkt nichts davon. Nur mal so als kleiner Seitenhieb für die Realitätsverweigerer...

[19:00] Das war einer der Pläne, der nicht funktioniert hat. Aber es gibt sicher viele parallele Systemwechsel-Pläne.WE.


Neu: 2017-07-19:

[18:00] PP: Zornausbruch im Vatikan: US-Katholiken deckten die Verwicklung des Papstes in das Soros-Netzwerk auf

Franziskus der Linke kommt auch weg.
 

[15:45] Guido Grandt: Von wegen die „bösen“ Russen: So BEEINFLUSSTEN die USA demokratische Wahlen in anderen Ländern!

[13:00] ET: Rörig verlangt Entschuldigung: Ex-Bischof hat nichts gegen hundertfachen sexuellen Missbrauch an Domspatzen getan

[14:00] Der Bondaffe:

Da macht man es sich wie gewohnt furchtbar leicht. Man ent“schuld“igt sich und der Fall wird ad acta gelegt. Es sollte gelten. „keine Entschuldigen mehr“. Sperrt den Misbrauchs-Spatzenladen für immer zu und steckt die Verantwortlichen und die Täter für 20 Jahre ins Gefängnis oder verdonnert sie zu einer Tätigkeit, bei der sie 24 Stunden am Tag keinen sexuellen Gedanken zustande bringen.


Neu: 2017-07-18:

[11:20] ET: Mehrere Hundert Chorknaben sexuell misshandelt: Abschlussbericht zu Missbrauch bei Domspatzen

[13:20] Der Bondaffe:

Mehrere Hundert? Wer's glaubt! Ein „Spatz“ ist auch ein kleiner Vogel. Womit wir wieder beim Thema wären. Und nicht einmal 20 Millionen Euro entschädigen für den lebenslangen Schmerz und das Trauma, das die Betroffenen erlitten haben. Da sieht man eindrucksvoll bestätigt, wie kaputt unsere Religionen wirklich sind. Aber mit den Schafen, pardon Spatzen, kann man es machen. Die sind unendlich leidensfähig. Das muß man nur wissen.


Neu: 2017-07-17:

[7:50] Killerbiene: Schauspieler de Maiziere

Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben. - Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

Wie wahr: die wirklichen Entscheidungen treffen nicht diese Polit-Schauspieler.WE.


Neu: 2017-07-15:

[14:45] ET: Internes Polizeipapier: Schutz des G20-Gipfels hatte Vorrang – Hamburgs Bürgermeister in Bedrängnis

Scholz hatte wiederholt und teilweise vehement zurückgewiesen, dass der Schutz des Gipfels oder seiner Teilnehmer vorrangig gewesen sei. Vom „Spiegel“ mit dem Inhalt des Papiers konfrontiert, wies Scholz eine solche Prioritätensetzung erneut zurück. „Es ging niemals darum, dem Schutz der Gipfelteilnehmer eine größere Bedeutung beizumessen als dem Schutz der Bevölkerung“, sagte Scholz' Sprecher dem „Spiegel“.

Überraschung - es wird wieder gelogen. Wer hätte aber auch ernsthaft gedacht, dass es anders wäre?
 

[14:40] ET: Polizeichef: Beamte verweigerten zunächst Krawall-Einsatz – Es bestand Lebensgefahr

Die MSM versuchen aber weiterhin, die Legende von den "Chaoten" aufrecht zu erhalten.
 

[13:55] ET: Pistorius spricht nach G20-Krawallen von „Mordversuchen“

[10:10] Leserzuschrift-DE zu 68-km-Extraflug des Dienst-Jets: Wie abgehoben ist Steinmeier?

68-km-Extraflug des Dienst-Jets! Leider Abo-Artikel. Dennoch: Hier zeigt man uns die Dekadenz und Überheblichkeit der Linken und ihrer Bonzen! Hätte Konrad Adenauer so etwas getan. Geld der Steuerzahler im Unverstand hinaus gepulvert? Niemals! Aber heute gibt es einen Dekadenzrekord nach dem anderen! Die Demokratten werden immer mehr zu Verprasskratten! Kann einer nachrechnen, wie viel Kohlendioxid dieser Flieger erzeugt hat, um die 68 Kilometer zu fliegen? 900 Liter Flugbenzin verbraucht? Was für ein Klimaschänder unser Außenminister doch ist...

[13:25] Leserkommentar-DE:

Dabei ist Steinmeier doch immer so besorgt wegen der vom Menschen verursachten Erderwärmung durch Treibhausgase, aber das gilt natürlich nur für Andere. Bei Steinmeier gilt das alte Sozenprinzip "Wasser predigen und Wein saufen". Ein wahrer Pionier in Sachen Umweltschutz und Kampf gegen die Erderwärmung...
 

[9:45] ET: 28 000 Linksextremisten in Deutschland: Verfassungsschutz warnt vor Erstarken der gewaltbereiten linksextremen Szene

Dieses "Erstarken" wurde ja wohlwissend zugelassen.

[10:15] Krimpartisan:

Es wurde nicht "zugelassen"! Es wurde und wird staatlicherseits mit allen Mitteln aufgebaut und gefördert!

[13:30] Leserkommentar-DE:

Danke an den Krimpartisan für die Richtigstellung! Aber ich würde sogar noch weitergehen, denn die fördern das nicht nur, sondern geben aktiv Aufträge an Ihre Schläger und Randalierer z.B. stören und angreifen von Pegida oder AfD Veranstaltungen oder Mitgliedern/Besuchern und sorgen dafür dass bis Heute nicht einer von denen abgeurteilt wurde.

In den USA konnte nachgewiesen werden, dass die Demokraten solche Schläger zu den Trump-Rallies geschickt haben. Es wird hier nicht anders sein.

[16:30] Leserkommentar-DE: die Antifa und auch die NPD werden inoffiziell von der Bundesregierung und Parteien finanziell unterstützt.

Und zwar nur deshalb damit man gegen geplante Bürgerdemos vorgehen kann. Man schickt paar von der NPD hin und dann von der Antifa, dann gibt's Tumult und die Normalbürger haben dann keine Lust mehr auf die Straße zu gehen. Außerdem ist ein Teil der Antifa straffällig, bei einer Teilnahme bei solchen "Veranstaltungen" wird den Leuten dann ein Teil der Strafe erlassen bzw verkürzt. Alle Antifa'ler sind aber auf jeden Fall irgendwo registriert und wenn das System crasht, gibt's keine Sicherheit und Schutz vom Staat. Die Abrechnung wird hoffentlich gnadenlos sein.

Das ist sicher auch einer der Wege, die Normalbürger von Demonstrationen fernzuhalten.WE.


Neu: 2017-07-14:

[17:40] Jouwatch: Ausländische Presse entsetzt! Merkel schläft in der Luxussuite, Polizisten auf dem Fußboden

Im Artikel ist noch mehr vom Polizeigewerkschafter.WE.
 

[9:20] Von Mises Institut: Ein Augenzeugenbericht aus der G20 Hölle in Hamburg

[10:00] Leserkommentar-DE:

Vom G 20-Gipfel gibt es sicher viele Augenzeugen. Und niemand davon hat das Ganze zusammen gesehen. Jeder sagt was anderes. Fakt ist, dass eine Politik und Gesetze, welche so ein Chaos möglich machen, selbst kriminell sind. Eine Schande ist, dass nur relativ wenige Randalierer festgenommen wurden und jetzt, soweit ich gelesen habe, wieder alle frei sind. Weiters soll den Polizisten ein Schlagstockeinsatz mit Schutzschild untersagt worden sein. Sowas ist Vorsatz zur eigenen Gefährdung. Wenn dann die Politik noch dazu Bilder braucht für den Wahlkampf, dann ist das einfach nur abartig! Ich hoffe, dass der Wähler dies entsprechend anders honoriert, als die Etablierten dies erwarten.

[12:25] Die Wähler sind jetzt egal. Wichtig ist, dass die Polizei beim Systemwechsel auf der Seite des Volkes stehen wird. Dieser muss jetzt jederzeit beginnen.WE.


Neu: 2017-07-13:

[9:15] ET: De Maizière lehnt nähere Angaben zu Entzug von Journalisten-Akkreditierungen ab

Weil er vor Erdogan kuschte.


Neu: 2017-07-12:

[19:20] Leserzuschrift-DE zu Zwei Sicherheitskräfte bewachen Kohls Grab Tag und Nacht

Den müssen die sogar noch nach dem Tod bewachen, damit niemand Schabernack mit ihm anstellt. Welch ein Armutszeugnis für die Demokraten, wenn ihr Vorzeigedemokrat dermassen unbeliebt ist, dass man sogar seine Leiche Tag und Nacht bewachen muss. Muss man sich mal vorstellen. Sowas ist die ultimative Absage an diesen Demokratenkasperverein. Die haben ja nicht mal im Tod ihre Ruhe.

Im Grunde reiht sich das in sowas wie den "Trauermarsch wegen Charlie Hebdo" ein, wo sich die Demokraten wie Gesindel in der Gasse haben ablichten lassen. Oder die Abschottung in Hamburg, was sie fast zur Festung ausbauen mussten, damit sich das Demokratengesindel treffen kann. Das ist so richtiges Pack, das sich verstecken muss. So unbeliebt war ja nicht mal Nero. Dessen Kolossalstatue stand nach seinem Tod noch vor dem Kolosseum, das nur deshalb den Namen bekam.
 

[8:30] ET: Reporter mit G20-Zutrittsverbot berichteten aus Kurdengebiet – Schränkt die Türkei die Pressefreiheit in Deutschland ein?

[7:50] Guido Grandt: G20-SCHANDE: „Polizeibeamte behandelt wie OBDACHLOSE!“

Das Bild mit den am Boden schlafenden Polizisten geht jetzt um die Welt. Aber Hintergrund-Informationen sagen das: die Polizeiführung hatte offensichtlich plausible Informationen darüber, dass ein Attentat auf einen G20-Staatschaf geplant war. Offenbar auf der Fahrt zu oder von der Elbphilharmonie, oder dort. Daher warf die Polizeiführung alles, was sie hatte in den Schutz der Gipfelteilnehmer und forderte hektisch weitere Polizeieinheiten an. Hamburg wurde daher schutzlos den linken Chaoten ausgeliefert und die Polizisten mussten am Boden schlafen.

Es wird zwar kein Name genannt, aber man kann annehmen, dass ein Attentat auf Erdogan geplant war. Diesem wurde wohl dringend empfohlen, sich zu verstecken. Seine Ermordung hätte den sofortigen Krieg mit den Türken, zumindest in Deutschland, wenn nicht gleich in ganz Europa ausgelöst.WE.

[8:50] Der Pirat zu einem möglichen Erdogan-Attentat:

Ich frage mich, ob die Veröffentlichung eines verhinderten Attentats auf Erdogan auch seine Anhänger zur Weißglut bringen könnte!?

Wie könnte es die Deutsche Bevölkerung aufnehmen!? Die deutschen Politiker opfern eine Stadt, um den Sultan zu schützen. So könnte es heißen! Also wäre es egal gewesen, ob das Attentat glückt oder mir enormen Aufwand vereitelt wurde, da man den gleichen Effekt erzielen könnte: Hassaufbau zwischen Deutschen und Türken.

Daran erkennen wir ebenfalls, dass alles nach Plan verläuft. Wer in der Lage ist, Ereignisse so zu planen, dass beide möglichen Ausgänge richtig sind, wird das Zepter nie aus der Hand geben.

Wahrlich ist dies das Werk des größten Talents!

Solange bei uns darüber spekuliert wird, wird es keinen Effekt haben. Aber wenn es in die grossen Medien kommt, besonders in der Türkei, könnte schon ein Türkenaufstand kommen. Hängt auch vom potentiellen Täter ab, der genannt wird.

PS: uns hat man für diesen Plan offenbar auch "verwendet", denn eine Woche vorher kam eine Meldung aus russischen Quellen, wonach ein solches Attentat geplant wäre.WE.

[13:45] Insider-Info: am frühen Nachmittag des Freitags wurde offenbar der Attentats-Alarm ausgegeben. Darauf wurden die Polizisten von bisher geschützten Objekten wie Kliniken abgezogen.WE.


Neu: 2017-07-11:

[18:00] Der Pirat zu G20-Gipfel Aufregung um entzogene Presseakkreditierung - Seibert dementiert Türkei-Beteiligung

Dieser Artikel wird höchst interessant, wenn man unser Wissen aus den Vortagen des Gipfels mit hinzuzieht. Wir hatten die Vermutung, dass es einen Anschlag auf Erdogan geben könnte. Man stelle sich vor, dass diese Info zu den türkischen Sicherheitsbeamten durchgedrungen ist. Dann ist es plausibel, dass ab dem zweiten Tag bestimmten Journalisten (mögliche Attentäter) die Akkreditierung entzogen wurde. Aber man wollte auf Nummer sicher gehen und hat Erdogan ab dem Konzert komplett aus der Schusslinie genommen. Generell glänzte Erdogan während des Gipfels mit Abwesenheit. Vor dem Hintergrund, dass tatsächlich ein Attentat geplant war, wird nicht nur Erdogans Verhalten plausibel, sondern auch der Inhalt dieses Artikels glaubhaft. Deshalb können wir davon ausgehen, dass am Freitag mehr geplant war, als uns gesagt wurde. Ebenfalls passen die zufällig verlegten Truppen- Panzer am Freitag ins Bild. Für mich ist es jetzt eindeutig, dass die geplante Eskalation am Freitag kurzfristig "boykottiert" wurde. Damit bestätigt sich das Abbruchszenario nochmal.
Es muss jetzt passieren, ob gewollt oder unkontrolliert.

Es wird passieren. Möglicherweise wurde ein Attentat auf Erdogan verhindert.WE.

[19:15] Daran ist mehr dran, als man glaubt. Die "Kaiserliche Informationszentrale" darf vieles leider nur andeuten. Der Systemwechsel muss jetzt beginnen, denn sonst bricht alles von selbst chaotisch zusammen.WE.
 

[17:00] Krone: Schwarz wird bunt: Hier legen G20- Chaoten ihre "Arbeitskleidung" ab, "Wie im Bürgerkrieg": So erlebten 200 heimische Polizisten das G20- Chaos

[13:10] Leserzuschrift-DE zum G20-Gipfel:

Zwei Videos, welche das vergangene Wochenende gut aufarbeiten - vor allem für Neueinsteiger. Die Bestätigung, daß dies genauso geplant war (wird in beiden Videos erwähnt) erhielt ich von zwei unterschiedlichen, mir persönlich bekannten Polizeiquellen. Eine war mit einer Hundertschaft vor Ort.

Einmal launig bayerisch: Youtube-Link
Einmal aufrichtig preußisch: Youtube-Link

Die Antifa wird aus staatlichen Quellen bezahlt - die Polizei sowieso, das Schanzenviertel wird aus staatlichen Mitteln wieder aufgebaut. Hells Angels oder Bandidos bekamen alle Besuch vom SEK - eine Rote Flora ist man nicht in der Lage auszuräuchern, und das über fast 30 Jahre.

Dazu noch ein englischsprachiges Video mit der am Wochenende attackierten Lauren Southern: The End of Germany: G20 Violence
 

[10:40] PP: G20-Gipfel: Inszenierter Staatsterror?

[10:35] Geolitico: Die Täter in den Parlamenten

Ein ernstzunehmendes Parlament hätte die Ausschreitungen in Hamburg nicht zugelassen.
 

[8:30] MMNews: Linke Gefahr für unsere Gesellschaft

Ja, die überwiegende Mehrheit im Parlament ist begeistert von diesem Mob, egal, welche Worte man diese Woche vernimmt.


Neu: 2017-07-10:

[19:00] Der Pirat: nützliche Besorgungen:

Da Cheffe sich ziemlich sicher ist, dass es bald losgeht und die Politiker in Kürze verhaftet werden, empfehle ich jedem Haushalt ein ganz besonderes Utensil: lange und dicke Kabelstrapse!
Es wird wohltuend sein, selbst Hand anzulegen!

In Cheffes Fluchtburg liegt Plastikseil. Er wird aber nicht selbst die Hand anlegen, sondern nur darüber berichten. Ja, in diesem Juli dürfte noch alles ablaufen.WE.
 

[16:15] Leserzuschrift-DE zu G20 in Hamburg Sieger und Verlierer des Gipfels

Nur Deutschland bleibt eiskalt beim Klimaabkommen, damit es möglichst viele Milliarden beim "Klimasparen" und "Klimasponsern" vernichtet. Sollten wir unter Klimadekadenz führen, die mit dem Elektroauto sicher eine neue Merkel-Dimension erreicht. Ich sehe einen weiteren Sieger des Gipfels: Die AfD! Denn das linke Gesamtpack von Maas bis Merkel hat sich gewaltig blamiert. Und auch die Lichtgestalt der SPD Olaf Scholz ist bis auf die Knochen blamiert.

Wir wissen ja, welche Auswirkungen der Klima-Schwachsinn nach dem Crash haben wird - siehe Seite Landwirtschaft.WE.
 

[13:55] Blick: Deutschland jagt die G-20-Verbrecher! Kampf gegen Kapitalismus in Italo-Designer-Jeans

Das sind keine Gegner des Kapitalismus, sondern Freunde der Zerstörung.

[14:35] Leserkommentar-DE: ich kann dazu nur Günter Lachmann, Geolitico zitieren:

In der ersten Reihe der Linksfaschisten marschieren die Kinder der 68er, Söhne und Töchter aus wohlhabenden Familien. Ihre teuren Outfits und Sportschuhe können sich Arbeiterkinder nicht leisten. Die stehen auf der anderen Seite der Barrikade, tragen Uniform, halten für 1.500 € monatlich den Kopf hin und müssen sich anschließend noch von Politikern beschimpfen lassen.

Dazu mein Kommentar: Finde den Fehler! Es ist nicht mehr auszuhalten... Kein Politiker zeigt klare Kante gegen diese Zustände im Land. Ich stelle hiermit fest, das Schweigen in dieser Situation wird ein weiterer Anklagepunkt.

Die Bevölkerung hat eindeutig gesehen, was diese Linken anrichten und dass es die Politik duldet. Das war wohl die wichtigste Message.WE.
 

[12:55] Anderwelt: Fehlgeleitete Demokratie ermöglicht die Gewaltexzesse in Hamburg – STOPP!

[12:05] ET: Die Nummer drei im Vatikan des Kindesmissbrauchs beschuldigt – Vatikan-Finanzchef kehrt nach Australien zurück

[12:00] Mannheimer-Blog: Amerikanische Historikerin Barbara Tuchman über „Die Torheit der Regierenden“

[11:00] Daily Franz: Wo sind die Konservativen?

Sie sind jedenfalls nicht dort, wo konservativ drauf steht.
 

[8:40] Leserzuschrift-CH zu Menschenjagd auf Lauren Southern – YouTuberin wurde von Antifa und G20-Gegnern gehetzt

Ich habe gerade ein Youtube Interview der freien Reporterin Lauren Southern gesehen, wo sie beschrieben hatte wie sie von den Antifa Terroristen mit Unterstützung deutscher MSM Journalisten durch Hamburg gejagt wurde. Das Interview ist leider in Englisch, aber für Leute die Englisch verstehen ist es interessant. Sie schildert zum Teil unter Tränen wie hilflos sie sich gefühlt hat und wie sie dieses Land nun sieht.
 

[7:20] Focus: Von Gästehaus bis Präsidentensuite 4.600 Euro pro Nacht: So viel gaben Merkel und Trump für ihre G20-Hotelzimmer aus

Merkel hat auch für ihre Unterbringung das meiste Geld von allen Staatschefs ausgegeben, während Polizisten am Boden schlafen mussten.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Sowas nennt man Mischkalkulation. Wenn Merkel für schlappe 4.600,00 pro Nacht schläft und die Polizisten für lau auf dem Boden der Einwohnermeldestelle nächtigen, sind die Aufwendungen im Mittel angemessen.


Neu: 2017-07-09:

[12:30] Krimpartisan: Ich denke, der G20-Gipfel sollte folgendes bewirken:

- keinerlei politische Ergebnis von Belang

- Darstellung Merkels als (lächerliche) rautenformende Randfigur

- Aufbau des Hasses in der Polizei bis zur letzten Ebene (fehlende Schutzschilde, keine Unterstützung) während die anderen Herrschaften genüßlich prassen...Polizisten als Witzfiguren, für die Schlachtbank freigegeben

- desgleichen bei der Bundeswehr, Polizisten als Anschauungsobjekt

- absoluter Haßaufbau in der Hamburger Bevölkerung, keinerlei Schutz, tagelange Belstigung und Gefährdung ohne jeden Sinn, Zerstörung von Autos, Geschäften, mit Steuermitteln bezahltem Stadtraum etc.

- keinerlei Regreß des Staates, nur 13 Verhaftungen aber 213 verletzte Polizisten
Das ganze soll jetzt auf die Massen einwirken. Da wir wissen, wie schnell alles in Vergessenheit gerät, wird (muß) es sich jetzt täglich wiederholen bzw. leicht steigern.

Der nächste Event dürfte jetzt der Grossterror werden, aber mit dem Crash aus Auswirkung.WE.

[12:50] Leserkommentar-DE:
Das Hamburg Szenario lässt nur einen Schluss zu: Schlüsselereignis zum Putsch in Polizei ... BW/Sicherheitsapperat ... !!

Daher sagt die Militär-Quelle auch, dass der Sytemwechsel mit G20 begonnen hat.WE.
 

[9:40] Leserzuschrift-CH: Beobachtungen zum G20-Gipfel:

Der ganze G20-Gipfel in HH verlief nach Plan der vE! Am Gipfel selbst wurde Merkel, durch die Akteure Putin, Xi Jinping und Trump, die Show gestohlen. Der Gerichtsentscheid, Demonstrationen, entgegen den Befürchtungen der Polizeiführung, per Urteil zuzulassen, offenbarte die linksgrün versiffte Ideologie derselben. Die Politik stellte sich, durch erbärmliches Kommunizieren und Nichthandeln, ebenfalls ins Offside und dürfte nun gegenüber der z.T. aufgewachten Bevölkerung in Misskredit gefallen sein.

Den Polizeikräften wurden keine Schutzschilder ausgehändigt, auch nach den ersten Krawallen nicht, was sicherlich auch zu den z.T. schweren Verletzungen geführt haben dürfte. Ob die Polizei teilweise nicht eingriff um die Politik bloss zu stellen, oder um einen Militäreinsatz zu erzwingen, entzieht sich meiner Kenntnis. Beide Szenarien sind möglich. Vermutlich hat die Politik auf den Einsatz von militärischen Einheiten verzichtet gehabt, weil sie dann mit einem Putsch hätte rechnen müssen. Denn dies war nicht mehr als Demo zu bezeichnen, sondern hatte viel mehr den Charakter von Bürgerkrieg. Somit wäre die willfährige Unfähigkeit der Politik mehr als zur Genüge offenbart worden und das Militär hätte, aus Gründen der Staatssicherheit, das Zepter übernehmen müssen. ich bin gespannt wie es weitergeht, jedenfalls ist das politische Establishment angezählt.

Eine kurze Bemerkung noch zu Merkel. Irgendwie schien sie mir erleichtert zu wirken. Ob das mit dem nun rasant näher rückenden Fluchtzeitpunkt in die Fluchtburg zu tun hat? Jedenfalls dürfte sie ihre Aufgabe während des G20-Gipfels zum Wohlwollen Ihrer Handler ausgeführt haben. Ach ja, der Sauer war ja auch zugegen und war gemäss N24-Bericht im Planungsstab für den Gipfel. Wer jetzt noch nicht sieht, dem hilft auch keine Sehbrille mehr. Dies als Fingerzeig an die unermüdlichen und kurzsichtigen Hämemailschreiber.

Meine Militär-Quelle hat sich auch wieder gemeldet und sagt, der Gipfel mit den Krawallen war der Beginn des Systemwechsels. Ab jetzt soll alles sehr schnell ablaufen. Vor was ist der Bürgermeister von NYC nach Europa "geflüchtet"?WE.

[10:00] Der Pirat: Die Zuschrift von 9.40 Uhr auf Eliten trifft es gut.

Als ich gestern auf dem ntv Ticker lass, dass der Bürgermeister von NY an der Gegendemonstration teilnahm, wurde ich echt stutzig. Nachdem ich ein wenig recherchiert hatte, war der Verdacht nahe, dass es in seiner Abwesenheit geschehen könnte. Zumal wir gestern morgen bereits über den Sonntag Mittag als Starttermin spekuliert hatten.

Die Politiker sind angezählt, so dass kurzfristig nachgelegt werden muss, damit die Masse nicht wieder in die Lethargie des Alltags zurück fällt!

Sollte die BW Quelle Recht behalten, können wir jederzeit damit rechnen.

Nicht vergessen: Heute morgen ist Steinmeier in Hamburg und sondert wieder seinen verbalen Müll ab! Wer gestern de Meziere im Interview gesehen hat, hätte auf seine Nase achten sollen. Die war ungeschminkt und wies alle Anzeichen eines heftigen Alkoholkonsums auf! Generell schien er total neben der Spur!

Die Politiker sind nicht nur angezählt, sondern selbst absolut fertig!

Die Militär-Quelle sagt, in 2 Wochen soll alles gelaufen sein - aber sehr kryptisch.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE zu Merkel 9:40;

in Paraguay erwarten sie die deutschen Auswanderer schon, welche sich gezwungen sahen, wegen ihrer Politik die Heimat zu verlassen! Info aus erster Hand: Wir haben eine Alarmkette mit den Flughafenmitarbeitern vereinbart. Wenn sie einfliegt, werden wir sofort benachrichtigt, um sie in Empfang zu nehmen.

Falls man sie überhaupt abhauen lässt.

[11:15] Leserkommentar-DE:
Ich weiss es nicht genau, aber es klang so dass man Merkel nicht abhauen lässt. Ich hörte nur dass alle wirklich alle bestraft werden sollen.

Das dürfte auch von der Militär-Quelle stammen.WE.
 

[8:00] NTV: Der wütende Präsident Erdogan zerlegt den Gipfelkompromiss

Präsident Erdogan ist erstmals seit dem türkischen Referendum in Deutschland. Als Anlass zur Deeskalation nutzt er die Gelegenheit nicht. Im Gegenteil. Vor allem beim Thema Klima versetzt er Kanzlerin Merkel einen heftigen Stoß.

Eigentlich kam er nur nach Hamburg, um vor den Auslandstürken zu sprechen. Das wurde ihm verwehrt. Merkels idiotische Klima-Agende hing nicht nur ihm sicher auch zum Hals heraus. Ein Gipfel der Nutzlosigkeit.WE.


Neu: 2017-07-08:

[20:05] Mannheimer-Blog: G-20-Gipfel Hamburg: „Protestzug“ von Anfang an als Demonstration des blanken Terrors geplant

Wer mit einer friedlichen Demonstration gerechnet hat, ist wirklich nicht mehr zurechnungsfähig.

[20:10]  Wenn die linken idioten wüssten, wie sie von den Geheimdiensten gesteuert werden...WE.
 

[19:40] ET: G20-Ergebnisse: Staaten wollen sich „bemühen, übermäßige globale Ungleichgewichte“ der Finanzen abzubauen

[20:00] Sagen wir es so: das war ein Prestige-Event der Merkel der gründlich schiefgegangen ist. Dafür wurden hunderte Millionen deutsches Steuergeld verschwendet und die halbe Stadt zerstört, Weg mit diesen Demokratten und deren Antifa.WE.
 

[19:30] Bild: Kommentar zu G20-Gewalt Schwarzer Block, ihr seid das Letzte!, G20-Gegner in Hamburg Wogegen demonstriert ihr eigentlich?

Sie wissen nicht, wogegen sie demonstrieren. Es ist ein Reflex, der ihnen langfristig anerzogen wurde. Willkommen bei der Läuterung in Sibirien.WE.
 

[19:10] Er kann es nicht lassen: Linksextremer Bürgerkrieg in HH – und Stegner warnt vor „Rechts“

[18:40] G20: Man hat die Schanze geopfert, um die Staatsmänner sicher nach Hause zu fahren – Vier Videos

Die SPD distanziert sich derzeit von den "Demonstranten" - dort fürchtet man inzwischen wohl eine herbe Wahlschlappe.
 

[18:35] ET: Trotz Polizistenmord in New York: Linker Bürgermeister reist nach Hamburg um G20-Proteste zu unterstützen

[18:30] Leserzuschrift-DE: Habe gerade erfahren dass alles was an Polizei verfügbar war nach Hamburg beordert wurde.

Und dass dies auch nicht reichen wird. Es scheint noch was ganz großes in Hamburg abzulaufen.Habe aber nichts erfahren können. Desweitern hat die Polizei im Rest von Deutschland die Hosen voll und hofft dass es nicht noch in anderen Städten losgeht, denn da ist die Polizei dann machtlos.
Ich glaube das ist genau so geplant.

Heute war der schwarze Block offenbar noch kaum aktiv. Aber die Polizei weiss offenbar, was in Hamburg heute noch kommt. Dass es auch in anderen Städten heute noch zu massiven Krawallen kommen könnte, ist auch schon hereingekommen.WE.

PS: es könnte aber auch ein Trick der linken Radikalinskis sei, die Polizei durch die Unruhen letzte Nacht in Hamburg alle Polizei dorthin zu beordern und dann in vielen anderen Städten mit zuwenig Polizei zuzuschlagen.
 

[18:15] PostCollapse: Interview mit dem Autor John Mosby über die extreme Linke, Konflikt und Kollaps

[16:05] AG: Luftwaffe beim G20-Gipfel: Combat Air Patrol rund um Hamburg

[15:50] ET: G20-Gipfel: „Kampf gegen Protektionismus“ im Welthandel beschlossen

[14:30] Putin und Trump: Das Beste am G20-Gipfel

[13:25] ET: Großdemonstration „G20 – not welcome!“ beginnt im Hamburg – 100.000 Teilnehmer erwartet – Seit gestern 213 verletzte Polizisten + Livestream

[14:15] Leserkommentar-AT:

Heute Morgen hat mich mein Nachbar informiert, ich wohne in einer kleinen burgenländischen Gemeinde, dass sein Sohn, er ist Polizist, Freitag nach Hamburg fahren musste. Es sollen 4 Autobusse mit ca. 200 Polizisten aus Hamburg angefordert worden sein. Sogar aus Kärnten wurden sie geholt. Er ist jetzt in großer Sorge dass er auch wieder heil nachhause kommt. Weshalb hört man dazu nichts in unseren Medien? Gestern soll es zu einem beinahe Absturz eines Helikopter gekommen sein, weil sie mit Laser geblendet worden sind. Sie wollten Polizeikräfte ausfliegen, die schwer verletzt gewesen sind. Die Leute und sind verunsichert, ob es in Wien auch geschehen könnte. Wie vorhin geschrieben, hat mein Nachbar, 75 Jahre, mir vor 5 Minuten unter Tränen erzählt, dass sein Sohn in Hamburg als Polizist keinen Schießbefehl erhalten wird. Nur deutsche Polizisten dürfen zur Not von ihren Schusswaffen Gebrauch machen. Der alte Mann ist seelisch fertig.

[15:00] Wieso kann man österreichsiche Polizisten einfach so ins Ausland abkommandieren? Haben sie dort überhaupt Befugnisse?WE.

[15:40] Leserkommentar-DE:

Am vergangenen Freitag waren zahlreiche Poizeifahrzeuge aus Hessen in Alarmfahrt, also mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg ihren Kollegen im fast 500 km entferten Hamburg zur Hilfe zu eilen. Laut HR 3 wurden die letzten Reserven mobilisiert, sogar Beamte, die seit Jahren Bürojobs ausüben wurden in den Krieg beordert. Die alleinge Schuld für dieses Chaos trägt unsere Merkel, die dem Rest der Welt zeigen wollte, dass Mutti alles unter Kontrolle hat.
 

[12:10] Der Bondaffe: Informationen aus Schleswig-Holstein zum G20-Chaos:

Mein Kontakt aus Norddeutschland hat mich gerade angerufen. Er verfolgt die Diskussion auf HG. Er bittet mich, Ihnen dies hier mitzuteilen und auch zu veröffentlichen:
Die Informationen stammen von einem Polizisten aus Schleswig-Holstein. Er ist seit 20 Jahren bei der Polizei. Seinen Aussagen nach war die Situation für die Polizisten lebensbedrohlich. Die Vermummten hatten Flusssäure in Feuerlöschern versteckt und diese sollte von oben auf die Polizisten versprüht werden. Er meinte: „Die wollten töten, nicht dass das billigend in Kauf genommen wurde, die hatten es darauf abgesehen.“ Der Kontakt mit 40iger Flussäure führt bei einer handtellergroßen Verätzung der Haut zum Tod. Bereits am Nachmittag hat man versucht, Polizisten mit Brennspiritus einzsprühen und „abzufackeln“.

Die Polizei ist sofort durch und ist komplett satt (will heißen hat die Nase bis zur Kündigung hin voll). Angeblich ein toter Polizist, ein Polizist hat durch Sprengmitteleinsatz sein Augenlicht verloren, der ist blind, es gibt mehrere schwerstverletzte Polizisten. Es waren auch ausländische Spezialkräfte (Östereicher) im Einsatz, die Häuser mußten mit aller Vorsicht von dem Geschmeiss gesäubert werden, da Lebensgefahr bestand. Ein Viertel der gesamten Landespolizei in Schleswig-Holstein war im Einsatz. Diese hat man kurzfristig von jetzt auf gleich einberufen, angefordert und in die Schlacht geschmissen worden. Im Polizeifunk wurden die Einberufenen gewarnt, es handle sich um „kriegsähnliche Zustände“. Diese Einberufenen sind normalerweise ganz normale Familienväter und Mütter. Diese wurde zu Soldaten gemacht.

Die Stürmung des Krankenhauses gestern abend hat wirklich stattgefunden. Man war kurz davor den Katastrophenfall auszurufen und dafür wären Bundeswehreinheiten alamiert worden. Warum geht der Innenminister nicht vor die Kamera? Stattdessen werden Leute aus der zweiten Reihe interviewt. Bürgermeister Olaf Scholz, zum Sprechroboter degradiert, hat keine brauchbaren Sätze herausgebracht. Was hat der Mann eingeschmissen? E-Mail-Zitat des Polizisten: „Den Glauben an unser Land, die Politik und unsere Gesetze habe ich verloren. Dieser Staat ist komplett im Arsch.“

Diese Politiker wissen natürlich, was sich wirklich abgespielt hat. Daher verheimlichen sie es vor uns. Und haben selbst enorme Angst. Der Hass in der Polizei auf die Politik und alles Linke muss unvorstellbar gross sein.WE.

[12:40] Leserkommentar:

Ich bin gerade für 6 Tage in Hongkong. Im Nachrichten TV kommen ständig Berichte aus Hamburg. Geschätzt 2/3 Krawalle 1/3 über das Treffen. Die Opfer von Würzburg sind auch noch nicht vergessen.....

[13:00] Der Schrauber:

In Hamburg ist die Stadt in der Hand von Moslems und Kommunisten, Polizei und BW sorgen dafür, daß es so bleibt und nur zu Halbgeplänkeln mit ihnen kommt, derweil diese die Stadt verwüsten und vor allem wie eine IS-Truppe auftreten. Das sind alles Merkels/Schulzens Sturmtruppen. Ein normaler Bürger hat dort seit mindestens einer Woche schon nichts mehr zu melden, sämtliches Normalleben ist ausgesetzt. Wie bei einer IS-Eroberung. So erinnerten die Nachrichten auch in der Tat an die Bilder von den Pickup Kolonnen, die sich den betreffenden Städten näherten, ohne Gegenwehr, die leicht möglich gewesen wäre. Nur daß es eben "Gipfelgegner" waren, die auf dem Weg waren. Schließlich ist HH schon seit buchstäblich Wochen im Ausnahmezustand, seit einer Woche vor dem Gipfel ins Extreme gesteigert.

Das Abschlußfazit wird sicher lauten: Rechte hatten keine Chance, der Wunsch nach sozialer Gerechtigkeit war überwältigend, wenn auch manchmal etwas überzogen geäußert. Eigentlich fehlt mir, speziell für Hamburg, ziemlich gewaltig das Mitgefühl, da die genau das bekommen, was sie bestellt haben. Aber letztendlich kann es jede Stadt treffen, wenn sich die Elitärparasiten entschließen, dort eine solche Show abzuziehen. Und da fragt man sich dann: Mit welchem Recht wird eine komplette Stadt um ihr normales Leben gebracht, in Geiselhaft genommen, damit sich ein paar Parasiten prestigeträchtig ablichten lassen können und eine Feudalorgie nie dagewesener Dekadenz abziehen?

Was macht eigentlich jemand, der nur zur Arbeit will und zurück, seine Einkäufe erledigen? Was macht der über die Wochen, die dieses Spektakel jetzt schon läuft? Es ist mir viel zu sehr die Rede von Dingen, die mich nicht jucken, denn das Wichtigste im Leben überhaupt, ist es, ungehindert den normalen Alltag leben zu können. Alles andere hat Nachrang. Insbesondere Parteischranzengehabe, aber auch kapodeutsches Erziehertum. Politik hat grundsätzlich nur ein grobes Raster zur Ermöglichung des Normallebens bereitzustellen, etwa wie ein Betriebssystem. Sie darf aber niemals zum Selbstzweck betrieben werden und irgendwelche Unterordnung unter ihre Belange verlangen. Das Gegenteil wird aber praktiziert und ist der grundlegene Systemfehler.

[14:45] Leserkommentar-DE:

In Hamburg regiert derzeit der linke Mob. Wenn bei anderen Katastophen die Politiker sofort medienwirksam an den Ort des Geschehens eilen, sieht man von Bundesjustizminister Maasmännchen nichts. Wozu auch? Seine linksextremen Freunde leisten schließlich ganze Arbeit. Es sind zudem keine Islamesen die Opfer, sondern nur die vom Regime verhasste deutsche Bevölkerung. Das ist schon nicht so schlimm. Angesichts der Bilder aus Hamburg wird Maasmännchen jetzt alle Hände voll zu tun haben, neue Gesetze gegen rechten Terror zu formulieren. Da muss man Verständnis haben. Es ist zu hoffen, dass jetzt auch der letzte deutsche Dummmichel endlich aufwacht...

[15:00] Das ist eine richtige Blamage für die Politik. Siehe auch meinen neuen Artikel.WE.

[15:45] Der Pirat:

Die Bilder, die ich gestern gesehen habe, deuteten nicht daraufhin, dass die Gefahr so konkret war. Auch die teilnehmenden "Schaulustigen" bzw. Passanten empfanden keine große Gefahr nach meinem Eindruck. Der Einsatz von Flußsäure von oben versprüht, hätte mehr Schaden in den eigenen Reihen angerichtet als bei der Polizei. Es war eine normale Sommernacht. Viele Demonstranten trugen T-Shirt und kurze Hose. Die Flüssigkeit hätte bei dieser Bekleidung erheblicheren Schaden angerichtet als bei den Anzügen der Polizisten. Wir konnten auch sehen, dass viele Menschen zwischen den Einsatzwagen und den Einsatzhundertschaften umher liefen. Für mich sah die Menge nicht verängstigt aus! Es herrschte definitiv Unübersichtlichkeit, die m.E. zu vielen Problemen führte.

Ich weiß noch, was ich gestern Abend dachte: Wann wird das Ausgehverbot ausgesprochen, so dass alle, die nichts damit zu tun haben wollten, nach Hause gehen mußten. Die Polizei konnte aus dem Wust der Menschen weder Freund noch Feind erkennen. Jeder hätte zum Attentäter werden können. Erst dann wäre ein Vorgehen gegen die Rädelsführer sinnvoll gewesen, da man vorher in der Masse untertauchen konnte. Einmal gebückt, Vermummung ab, Jacke von Links auf rechts gedreht und schon bin ich unsichtbar in der Masse! Alles bekannt, da es so auch die Hooligans im Stadion machen, wenn die großen Fahnen drüber hergehen.
 

[12:00] Opp24: Ganz Deutschland hasst die Antifa

Die Ablenkung ist geglückt. Selten wurde über Ausschreitungen von sogenannten Autonomen so ausführlich in den Einheitsmedien berichtet. Wann gab es das zuletzt?

Wir sehen hier eineutig eine Drehung der öffentlichen Meinung gegen alles Linke.WE.
 

[10:40] Der Bondaffe: G20 Treffen – Verwüstungstage und Randalierernächte in Hamburg – Der deutsche Michel ist entsetzt

[10:20] Leserzuschrift-DE zu Keine Bundeswehr-Panzer im Einsatz

Gestern wurde auf HG.com ein Foto verlinkt auf dem BW-Panzer zusehen sind, wie sie durch HH unterwegs sind. Laut BW sagt dazu in einem Statement: "Die Verlegung erfolgte ausschließlich aus Platzgründen." Parkplatzprobleme während des G20-Gipfels? Oder Stand-by für den Fall das öffentliche Gebäude angegriffen werden? Warum müssen die Panzer überhaupt während des G20-Gipfels bewegt werden?

[11:20] Die interessante Information im Artikel sind nicht diese Panzer, sondern, dass die Bundeswehr begonnen hat, ihre Einrichtungen in Hamburg zu schützen.WE.

[12:30] Der Pirat:

Nicht nur der Hinweis, dass die Bundeswehr ihre Einrichtungen schützen wird, ist interessant, sondern auch der vollständige Auszug des Artikel 87a des GG, in dem der Einsatz der Bundeswehr im Inneren definiert ist. Klare Konditionierung der Masse!

[13:20] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar von 11:20:

Dass die Bundeswehr ihre Liegenschaften bei einer solchen Großveranstaltung mit zusätzlichem Personal schützt ist selbstverständlich. Die Anwesenheit zusätzlicher Soldaten in Hamburg bedeutet deshalb nichts. Das Umparken von drei Panzern von einer Liegenschaft zu einer anderen kann auf fehlendes Fingerspitzengefühl des anordnenden Offiziers hindeuten. Mehr lässt sich den vorliegenden Informationen bedauerlicherweise nicht entnehmen.
 

[7:00] Focus: G20-Proteste geraten außer Kontrolle Die Schanze brennt! Aufnahmen zeigen Anarchie, Gewalt und Plündereien in Hamburg

Vermutlich sehen wir hier das wichtigste "Gipfel-Ergebnis": wir sollten sehen, wie brutal die linken Anarchos sind. Gehört das auch zum Systemwechsel-Drehbuch?WE.

[7:45] Wenn man sich die Videos ansieht, wo reihenweise Autos angezündet werden: es ist keine Polizei zu sehen, nur diese schwarzen Vermummten. Diese sollen zu einem guten Teil Moslems sein. Beginnt der Krieg des Islams gegen uns auf diese Art? Die Polizei schützt offenbar nur die Gipfelteilnehmer, also die Politiker. Aber nicht die Bürger von Hamburg.WE.

[8:45] Leserkommentar-AT: Dem Artikel kann ich nur zustimmen:

Ich habe das ganze via NTV und n24 beobachtet, und ja in der Schanze brannte es stundenlang und die Polizei tat nichts, sogar die Reporter wunderten sich warum die Polizei nicht Einschritt.

Dann wurde einer von den umstehenden Leuten vor die Kamera geholt der sagte:
"Warum macht die Polizei nichts? die stehen nur da und schauen zu wie die alles Anzünden" weiter's Behauptete er "Für Ihm sehe das ganze sehr gut organisiert aus von den linken Autonomen, auf Zeichen Marschieren Sie wie auf Kommando von einem Tatort zum anderen! SIE SAGEN NICHT VIEL; ABER WENN DANN VERSTEHT MAN SIE NICHT WEIL SIE KAUM DEUTSCH SPRECHEN!!!!!!"

Ja, dürfte wie Sie in Ihrem Kommentar von 7:45 vermuten, nur ein kleiner Anteil links Autonomer sein, der größere Anteil sind wohl Kämpfer! und das ganze was wir gestern gesehen haben könnte der Anfang vom Ende sein, für mich sah es nicht nach Demo aus das war eine Belagerung, mit Richtigen Kampfszenen, man Beachte die Opferzahl: fast 200 Verletzte Polizisten, und nicht mal 100 verhaftete!

Heute ist eine Demo in der um die 100 000 Demonstranten erwartet werden, also das gestern sollen so 12 000 gewesen sein und nur 8 000 Krawall Macher oder links Autonome. Zu den 100 000 könnten sich noch um die 50 000 Türken Da-zu-gesellen wenn Herr Erdogan doch noch seine Rede halten will, dann ist Hamburg Gefallen!!!

Wenn es um maximalen Hassaufbau in der Bevölkerung gegangen sein sollte, dann passt alles.WE.

[9:15] Leserkommentar-DE:

Immer wieder wird der Polizei die Schuld gegeben. Keiner greift mal die sogenannten Demonstranten, die eigentlich für die ganze Katastrophe verantwortlich sind. Das gilt von der Kanzlerin bis hinunter auf die kommunale Ebene.

[9:20] Leserkommentar-DE:

Hier liegt ganz klar ein staatliches Versagen vor. Vor zwei Jahren auf Schloss Elmau würde die Sicherheit hoch geschrieben und extra noch eine neue Straße gebaut. Hamburg ist eigentlich für G20 geopfert worden. Alle Randalierer, Untertützer der Randalierer, selbst die Verantwortlichen Politiker müssten angeklagt werden wegen Landfriedensbruch, Störung der öffentlichen Ordnung etc.

[9:40] Leserkommentar-DE:

In Hamburg dieser Tage bekommen wir einen Vorgeschmack, was passiert wenn das Finanzsystem kollabiert, die Banken schließen und die Geschäfte leer sind. Der linksextreme Mob wird dann wohl zusammen mit den Islamesen zuschlagen, nicht nur in Hamburg. Die Frage, ob die Bundeswehr dann im Inneren eingesetzt werden darf, ergibt sich dann nicht mehr. Dann ist Schnelligkeit gefragt. Die Politdarsteller, allen voran unsere Tyrannin, werden dann befehlen abgeschirmt zu werden, wie bei G20. Ob Polizei und BW das machen wird wie in Venezuela glaube ich nicht. Ich denke eher, die Regimesympathisanten werden dann schnell das Laufen lernen.

[10:00] Der Pirat: für die Kameras inszeniert:

Ich hatte mich gestern Abend ab 20 Uhr vor den Fernseher gesetzt und live auf NTv das Geschehen mitverfolgt. Die Kommentatoren haben sehr oft das Wort Links bei der Moderation benutzt. Egal in welchem Zusammenhang. Gemeinsam mit den Bildern hat sich für viele dies genau so in den Kopf eingeprägt: Links = Gewalt.

Aber nun möchte ich nochmal auf die Bilder eingehen. Wir sollten nie die Macht von Bildern unterschätzen. Vor allem wenn Feuer mit im Spiel ist und es laute Knalle gibt. Dazu die " schwarzen" Vermumten! Diese Eindrücke appellieren an unsere einfachen Instinkte. Genauso wie Hollywood es macht. Psychologisch haben diese Bilder einen starken Eindruck hinterlassen. Aber ist dieser Eindruck auch realistisch?

Zum ersten Mal wurde ich stutzig als die Polizei eine Räumaktion nicht beendet hatte, obwohl es ein leichtes gewesen wäre mit den 4 Wasserwerfern weiter zu fahren, um das Feuer zu löschen. Man wartete dann gut noch zwei Stunden bis das Feuer richtig loderte und sich die Bilder "einbrannten" bevor es losging.
In der Folge sah man, wie einfach es war, weiter vor zu gehen. Also warum diese Verzögerung.

Im Anschluss sah man das SEK bzw. die GSG9 wie sie die Häuser durchkämmen wollten. Auch Bilder mit enormer Wirkung! Wir wissen aber seit dem Desaster von 1972 in München, dass die Spezialeinheiten im Einsatz nicht mehr gefilmt werden und schon gar nicht in Großaufnahme! Das würde ja dem Einsatzziel entgegenwirken.

Hätte man tatsächlich wirkliche Anarchie erreichen wollen, hätte man gleich ganze Häuser anzünden können. In den engen Gassen und Straßen hätte man die Polizei in die Falle locken können und von oben beschmeißen können. Auch dies geschah nicht. Ich dachte manchmal, dass das Vorrücken doch viel zu riskant wäre. Es wäre sehr einfach gewesen, viel höheren Schaden anzurichten, obwohl zu viel passiert ist. Das möchte ich nicht in Abrede stellen.

Der zweiter Punkt meiner Skepsis waren die Positionierungen der Feuer. Es waren immer gut einsehbare Stellen und generell mittig platziert, dass keine Gebäude in Gefahr geraten können. Um tatsächlich Barrikaden mit Wirkung zu erreichen, waren die Stellen m.E. falsch.

Alles war für die Kameras perfekt inszeniert und positioniert. Natürlich gab es Schäden an der Person und Sache. Aber niemand ist gestorben und beurteilt man die Situation, ist der Sachschaden gering ausgefallen. Ohne geht's nicht, aber es hätte deutlich schlimmer kommen können, vielleicht sogar müssen, wenn es wirklich ein Protest war.

Wem nützt das? Möchte man uns eine Legitimation für die vorher beschlossenen Gesetzte liefern? War es eine verdeckt gesteuerte politische Aktion? Sollte das Auffliegen, was es sicherlich wird, gibt es für die Bundeswehr eine Million Gründe zu putschen. Und zwar sofort! Die Politik und die eigene False Flag Aktion.

Die Politik dürfte damit wenig zu tun haben, das hat der Sicherheitsapparat inszeniert. Hamburg sollte richtig brennen und alle sollen es sehen. Bisher heisst es also Linke haben das gemacht. Bald wird auch rauskommen, dass viele Moslems auch unter den Randalierern waren. Und heute geht es sicher weiter.

PS: der Grossterror, der uns durch die Aufwärmung von MH-370 angekündigt wurde, kann frühestens Sonntag, besser Montag kommen, damit das brennende Hamburg vom Publikum noch verdaut werden kann.WE.

[10:40] Leserkommentar-DE zum erwähnten Hassaufbau:

Der maximale Hassaufbau in der Bevölkerung findet offen (noch) nicht statt, denn dazu fehlt noch viel an Grauen. Höchstens hinter vorgehaltener Hand und am Stammtisch findet der Hassaufbau statt. Wahrscheinlich ist eher, dass sich die Bevölkerung ängstlich verkriecht. Ist leider so, denn was will ein Bürger gegen (ausgebildete) Krawallmacher und Kämpfer ausrichten.

Die Polizei ist machtlos angesichts der Menge an Demonstranten. Wenn es in mehrreren Städten gleichzeitig losgeht, gilt der Ausnahmezustand, die Bürger sind auf sich allein gestellt und stimmen dann JEDEM Gesetz zu, dass vermeintlich Sicherheit verspricht.

[10:45] Krimpartisan:

Früher gab es bei gewalttätigen Protesten einige verletzte Demonstranten und kaum mal einen verletzten Polizisten. Heute gibt es bei gewalttätigen Protesten 200 (zweihundert) verletzte Polizisten und fröhliche Demonstranten. Wer findet den Fehler???

[13:30] Leserkommentar-DE:

Im regionalen Radiosender kamen einige Anwohner der Schanze zu Wort. Hier eine kleine Auswahl:
- Wir haben gesehen, wie die Polizei und die Feuerwehr stundenlang nichts gemacht hat. Der Mob durfte sich austoben um andere Stadtteile zu schützen. Wir mussten herhalten.
- Wir wohnen hier und wir und besonders die Kinder hatten Angst um unser Leben.
- Es war wie Krieg.
- Ich muss mir erst den Weg bahnen um die Apotheke heute überhaupt öffnen zu können. Ich bin nicht mehr in der Lage etwas zu sagen. (tränenerstickte Stimme des Apothekers)
- Die Budnikowsky-Filiale ist total verwüstet; Regale rausgegissen und Waren auf dem Boden zertrampelt. Das ist Wandalismus pur. (Filialleiter)
 

[7:00] Focus: G20-Gipfel in Hamburg Während die Schanze brennt, gibt es für die Staatschefs Steinbutt und Ochsenbäckchen

Auch hier wieder einige Erkenntnisse: Erdogan ist gar nicht zum Konzert und Abendessen erschienen. Aus Angst vor einem Attentat? Un Merkels "Ehemann" Sauer ist auch ihr Klimaschwindel-Einpeitscher.WE.

[8:40] Der Pirat:
Vielleicht hat man Erdogan durch die Attentatsgerüchte auch zu diesem Fernbleiben animiert? Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen bei Bedrohungslagen ihr Verhalten ändern. Wir sehen eine weitere Abgrenzung der Muslime. Es könnte ein weiterer Teil aus dem Drehbuch sein. Eine offizielle Stellungnahme für den Grund seiner Abwesenheit habe ich noch nicht gefunden. Ist er gar nicht mehr da?
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass für gestern mehr geplant bzw. erwartet wurde.

Vor dem Gipfel haben die Linken einen Mercedes für die Ermordung von Erdogan, Putin oder dem Saudi-König angeboten. Total ungewöhnlich. Auch hat Erdogan bisher auf einen öffentlichen Auftritt vor seinen Anhängern verzichtet. Das muss mit Attentats-Angst zu tun haben.WE.
 

[7:00] NTV: Deals, Demos, Diplomatie Die fünf Lehren des ersten Tages G20

Statt an der zweiten Arbeitssitzung zum Klima trifft sich US-Präsident Trump zu bilateralen Gesprächen mit seinem russischen Amtskollegen Putin. Und das überzieht er auch noch um das Vierfache der vorgesehenen Länge. Auch sonst hatte der Amerikaner eine Reihe bilaterale Termine eingeplant, die den Gipfelrahmen sprengen. In einer Arbeitssitzung spricht er dann auch noch über Nordkorea – als es eigentlich um den Welthandel geht. Trump macht damit auch deutlich, welchen Stellenwert Runden wie die G20 für ihn haben.

Ihn interessiert Merkels Klima-Schwachsinn wirklich nicht. Er benutzt den Gipfel wie sicher auch andere Teilnehmer für bilaterale Gespräche.WE.


Neu: 2017-07-07:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Randale in Hamburg Die Videos der Wut

In Hamburg explodiert die Gewalt. Ein randalierender Mob missbraucht den friedlichen Protest für ungezügelten Hass gegen alles und jeden. Auf Videos haben Hamburger den Ausnahmezustand dokumentiert – es sind erschütternde Szenen.

Ich glaube auch, dass WE recht hat, dass diese Ausschreitungen sozusagen gewollt sind, um allen die linke Gefahr aufzeigen und deren Gewaltpotential den Leuten mal klar zu machen. Die Geister, die Merkel rief, werden wir nicht mehr los, ist die Botschaft, weil es linke und bunte Geister sind. Die Linken sind in eine tolle Falle geraten, welche die Architektur der Politik nun durcheinander bringen werden. Die Konzentration auf die rechte Gefahr wird nun als Realitätsleugnung erkannt. Die Presse kann diese "linken" Vorfälle nicht mehr gut heißen und muss sie kritisieren. Alleine davon wird ein Rechtsruck ausgehen. So schreibt die FAZ: "Die Szenen dieser gleichgültigen Wut verbreiteten sich am Freitag rasend schnell im Netz, und jede für sich macht sprachlos."

Jetzt kommt der Backlash und die Medien werden zu diesem hin umfallen. Denn die Alternative für die Medien, auch jetzt noch gemeinsame Sache mit Antifanten zu machen, kommt nun nicht mehr in Frage. Die Letzteren haben den Weg der rücksichtslosen Gewalt gegen alles und jeden, auch Unschuldige, gewählt und sind damit der Demokratie in den Rücken gefallen.

Diese Videos sollen sich verbreiten. Morgen herrscht wahrscheinlich schon echter Krieg in Hamburg. Es fehlt nur noch, dass die Türken und Moslems auch damit beginnen.WE.
 

[19:15] Leserzuschrift-DE zu G20 Hell: Hamburg Explodes in Fire, Chaos

Gestern abend kommentierte der Tagesschausprecher in der Spätausgabe den Abflug Trumps Helicotergeschwader mit den Worten: Sie sehen hier nicht einen Ausschnitt aus Apocalypse Now - Nein ? auf Infowars ist jetzt der Höllenwahnsinn auch: mit einigen neuen Videos

PS was ich ebenfalls nicht verstehe Warum gab es erst 45 Verhaftungen ? Warum setzt die Polizei nicht Gummigeschosse und Knüppel ein ? die Wasserwerfer scheinen ebenfalls auf Minimal-Strahl gestellt zu sein, so sitzen einige und lassen sich vollspritzen schon seltsam !

Auf den vielen Videos über die Auto-Abfackelungen, die hereingommen sind, ist auch praktisch keine Polizei zu sehen. Das soll wohl so sein, die Linken sollen wüten dürfen, wie sie wollen. Ausserdem läuft das alles am Tag vor den Kameras ab. Alle sollen sehen, wie die Linken wirklich sind.WE.

[19:45] Insider-Infos aus der deutschen Polizei:
Die Linken nehmen Polizisten schon die Schusswaffen ab und verletzten damit Polizisten. Es soll schon der Katastrophenfall ausgerufen worden sein. Der Bundeswehr-Einsatz ist nahe. Bald wird ein Krieg daraus.WE.
 

[18:30] ET: „Es ist eine Ehre, Sie zu treffen“: Trump und Putin treffen sich erstmals zu Gespräch + Videos

Dafür haben sie an Merkels und Trudeauts Klima-Idiotie nicht teilgenommen.WE.
 

[17:15] Silberfan zu  Livestream: Kriegsszenen in Hamburg - 200 verletzte Polizisten

Hamburg live G20: "Welcome to Hell" – Antikapitalistische Demonstration sorgt für gewalttätige Ausschreitungen. Brennende Autos, bis Mittag fast 2300 verletzte Polizisten. Webcams vor Ort zeigen die Situation.

Der Hass kann nicht besser gesteigert werden.

Welche Zahl stimmt jetzt? In diesem Focus-Artikel erzählt der Polizei-Pressesprecher, der sich in einem Krankenwagen verstecken musste, dass der Polizei der blanke Hass entgegenschlug: G20-Polizist flüchtet sich in Krankenwagen: „Uns schlug der blanke Hass entgegen“.WE.
 

[15:45] Guido Grandt: ESKALATION-VIDEOS: „Linksterroristen, Bahnhofsklatscher-Gutmenschen, türkische Nationalisten & ausländische Asyl-Befürworter“ – Die wahren Randalierer beim G20-Gipfel!

[15:35] Leserzuschrift-DE: Nobelviertel Hamburg:

Die Angst geht um: Die Polizei hat nach Angaben des "Hamburger Abendblatts" die Existenz einer Liste von G20-Gegnern bestätigt, nach der es weitere Krawalle geben könnte. In dem Papier mit dem Titel "Bonzenviertel abarbeiten" heißt es demnach, dass nach den Elbvororten nun auch Harvestehude, Rothenbaum, Pöseldorf und Winterhude in Angriff genommen werden sollen. Auch die Polizei empfiehlt, Autos nach Möglichkeit in Garagen unterzubringen. Dem NDR gegenüber wollte die Polizei die Informationen nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren.

Es sind neue Videos hereingekommen, in denen die Vermummten Autos anzünden. Das siehr schon wie Krieg aus.WE.
 

[15:10] Silberfan zu Was ich gestern bei der G20-Höllendemo gesehen habe, widert mich an

Das war auch Sinn und Zweck dieser Angelegenheit, denn für die chaotischen Zustände sind zunächst die Linken verantwortlich und daneben die Politeliten, die sowas im linksgrünmultikultiversifften Hamburg veranstalten mussten. Der Backlash beginnt offensichtlich in Hamburg, wer hätte das gedacht und es wird immer heißer!?

Jetzt fehlen noch die Moslems, die uns angreifen. Dann ist es Zeit für den Militäreinsatz.WE.
 

[14:45] Silberfan ein paar Infos zusammengestellt was alles beim G20 bisher passierte:

- gestern 111 verletzte Polizisten (wo werden die medizinische versorgt? eigenes Lazaret?)
- überall brennt es in HH , Bundespolizeirevier angegriffen (bald Kriegsrecht?)
- Polizei fordert Verstärkung aus allen Bundesländern (schlecht für die Sicherheit dieser Länder insb. Berlin!
- Berliner Polizei befürchtet Angriffe von Linken in Berlin (oder Islamisten?)
- Melania Trump kommt nicht aus ihrem Hotel, wird von Chaoten blockiert (reisen die Trumps vorzeitig ab?)
- Hubschrauber mit Leuchtgeschoss fast getroffen "gefährlich"
- es fehlen noch Erdogans Türkentruppen dazu kommen, geht es richtig los!
- es wird immer heißer

Es wurde uns ein Video einer Autofahrt zugeschickt, wo reihenweise brennende Autos zu sehen sind. Es ist fast wie im Krieg.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE: Brennende Autos in Hamburg:

Ein Kunde von uns ist gerade in Hamburg zu einem Geschäftstermin unterwegs und hat mitgeteilt, dass er zwischen brennenden Autos durchgefahren ist. Die Elbchaussee soll förmlich brennen. Meidet Hamburg es wird immer schlimmer !!!!
 

[14:40] SKB: Live Kriegsschauplatz G20: Hamburg bietet deutschlandweiten Linksextremisten Bühne für Terror

[14:35] Bild: Bundeswehr in Hamburg

Ob die eingreifen werden, ist noch unbekannt.WE.

[15:00] Der Pirat:
Das sind die Truppenpanzer Fuchs! Perfekt für die Infanterie! Man kann bis an die vorderste Front fahren und hinten springen die Soldaten raus. Wenn solche Fahrzeuge in der Stadt stehen, werden die auch eingesetzt. Die dienen eindeutig der Truppenverlegung in Konfliktgegenden.

Sehen wir noch einen richtigen Militäreinsatz?

[16:00] Leserkommentar-DE: Einsatz der Bundeswehr:

Der Focus meldet um 14:09, dass es angeblich keinen Einsatz der Bundeswehr in HH geben wird, nennt aber Vorraussetzungen, was passieren müsste, um dies doch zu tun ! Das Foto mit den Panzern zeugt davon, welche Erwartungen es gibt.

P.S. Ich habe mal nachgesehen, was die twitternden deutschen Politiker zu sagen haben - Nichts. Maas freut sich aktuell , irgendwo beim Christopher Street day zu sein !

Den Politikern hat es einfach die Sprache verschlagen. Aus Polizeikreisen ist zu hören, dass derzeit alles nach Hamburg eingeflogen wird, was es noch gibt: Bundesreserve, GSG9, österreichische Cobra. Wenn das nicht reicht, bleibt nur mehr die Bundeswehr.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE;
Und es wird nicht reichen,das habe ich schon letzte Woche gehört.

Das dürfte auch aus der Bundeswehr stammen.WE.
 

[14:30] Satire: Zur Deeskalation: Hamburger Polizei fährt Atomrakete auf

[13:35] Leserzuschrift-DE zu Hamburg fordert weitere Polizeikräfte aus anderen Bundesländern an – Beamte in Lebensgefahr – Linksextremisten wollen Berlin angreifen

Was wir hier in Hamburg gerade erleben, ist in einigen Stadtteilen wirklich bürgerkriegsähnlich. Brennende Autos, ein Mob in schwarz der randalierend durch die Straßen rennt. Ich habe viele nicht vorbereitete Kollegen die fassungslos sind.

Ob die MSM nun immer noch die Legende von den "Chaoten" aufrecht erhalten wollen?
 

[11:35] Leserzuschrift-DE zu  Kriegsszenen in Hamburg: 60 Polizisten bei linken Krawallen verletzt

Zur Lage in der Stadt: Derzeit verliert die Polizei zunehmend die Kontrolle über die Stadt. Kleine Splittergruppen verteilen sich im gesamten Gebiet, inkl. Hamburger Osten und zündeln wo sie können. Offenbar lenken die Sitzblockaden die Polizei nur ab um der Antifa zu ermöglichen sich in der Stadt zu positionieren. Die Einsatzleitung ist höchst nervös, denn es entwickelt sich ein verschleissendes Katz und Maus Spiel, welches die Einsatzkräfte zunehmend ermüdet und verwirrt. Man schätzt die Zahl der Demonstranten auf ehrliche 150000 und vermutet darunter ca. 5-8000 Randalierer, von denen die grösste Zahl noch gar nicht im Einsatz war. Die Antifa organisiert sich wohl im Schichtdienst... Übles braut sich zusammen, das merkt hier jeder. Der Krieg hat noch gar nicht begonnen...

[12:00] Diese Linken zünden inzwischen die halbe Stadt an. Sogar eine Polizeiwache wurde angezündet.WE.

[12:25] Leserkommentar-DE:

Ich wohne nur 45 Auto-Minuten von der City Hamburg entfernt, ich war jetzt wohl über ein Jahr nicht mehr in Hamburg. In den 1980er Jahren hatten Verwandte Besuch aus London, damals war der Besuch schon enttäuscht, Hamburg sei so schmutzig. 2017 gibt es keine Unterschiede, sowohl London als auch Hamurg haben das selbe Level. Gestern habe ich vom Landsitz aus N24 Demo-Report geschaut, was für ein Schauspiel. Bei gefühlt jeder dritten Reporter-Berichterstattung tanzten im Hintergrung Neger mit heraushängenden Zungen und höhnten in die TV-Kamera. Ja, Hölle Hamburg! Hamburg hat jetzt die Elphi-Elbphilharmonie und ist dennoch mehr denn je eine Dritte Welt-Kloake!

[13:30] Leserkommentar-DE:

Wer aus dem schwarzen Block heraus vermummt einen Pflasterstein auf Menschen wirft, der begeht einen Mordversuch (Heimtücke), dafür sieht das Gesetz lebenslänglich vor. Wer daneben steht und das gutheißt, ist der Beihilfe schuldig. Wenn das mal richtig ausgekostet wird von der Justiz hat der Spuk schnell ein Ende.

[14:00] In einem Focus-Artikel ist ein Video zu sehen, in dem eine ganze Strasse mit brennenden Autos zu sehen ist. Alleine das würde schon ein militärischen Einschreiten rechtfertigen.WE.


Neu: 2017-07-06:

[19:30] Youtube: LIVE: "Welcome to Hell" – Antikapitalistische Demonstration in Hamburg gegen G20-Gipfel

[15:00] ET: Hamburg/G20: Mit Aufklärung gegen linken Terror – Polizei geht mit beschlagnahmten Waffen an die Öffentlichkeit

Heute um 19 Uhr soll die erste "Demonstration" starten.

[17:10] Leserkommentar-DE:

Wir wohnen in einem Stadtteil neben Fuhlsbüttel. Hier verläuft der Ring 3, der zum Flughafen-Zubringer führt. Seit 2 Stunden hören wir Hubschrauber knattern und Martinshorn jaulen. Bin eben mal zu Bäcker. Der Ring 3 ist gut befahren. Die adrette Bäckereifachverkäuferin sagte, dass die Kunden morgens den Laden gestürmt hätten, da keiner mehr nachmittags raus wollte. Sie ist ausverkauft in Sachen Brot und Brötchen; bei Kuchen war noch Auswahl. Also wenn es wirklich kracht, dann sind die Läden umgehend leer gekauft.

[18:05] Salesman:

Wenn es kein Brot mehr gibt, esst Kuchen! Das passt irgendwie zur Situation und zu den Eliten.

[18:25] Auch daher habe ich gestern und heute wieder eingekauft. Ein Teil des Brotes wird tiefgefroren.WE.
 

[10:20] ET: Polizei und Demonstranten rüsten sich für „Höllendemo“ – Gabriel: G20-Treffen sollten künftig in New York stattfinden

Der Siggi möchte das Sicherheitsproblem wohl abschieben.


Neu: 2017-07-05:

[19:45] NTV: Das muss man zum Gipfel wissen Warum tagen die G20 nicht auf Helgoland?

Zu den Spitzenpolitikern gehören rund 6000 Delegierte und Sicherheitspersonal. Die lassen sich schwerlich in der Provinz unterbringen und schon gar nicht auf der Insel Helgoland - zumindest, wenn eine gewisse Nähe zum Tagungsort gefragt ist.

Und bitte nicht die Journalisten vergessen. Nur wegen denen gibt es solche Gipfel wirklich.WE.
 

[13:20] Leserzuschrift-DE zu Wieselwelten. Eine kurze Geschichte der Linksliberalen

Ein hervorragender Artikel über die Macher und das Fußvolk der linksgrünen Meinungsdiktatur.

In Zukunft wird Links zu sein, nur mehr eine Türe öffnen: die zu schwerer Arbeit.WE.
 

[10:00] Leserzuschrift-CH: G20 Standort Hamburg:

Der Standort Hamburg ist genial gewählt. Die Stadt hat grosse Plätze und breite Strassen für viele Demonstranten. Ausserdem ist das Hafengebiet und die Kanäle unübersichtlich und kaum kontrollierbar. Hamburg ist das Zentrum der Rot-Grün verseuchten linken Szene und das "Tor zur Welt".

Finden hier Unruhen und wirklich bürgerkriegsartige Zustände statt, werden weltweit alle Betrachter zu dem Schluss kommen, dass Multi - Kulti gescheitert ist.

In den Kliniken von Hamburg bereitet man sich auf viele Verletzte vor. Dem Personal wird gesagt, es wird grausliche Sachen sehen.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE zu G-20-Gipfel Angst vor Straßenschlachten zwischen Kurden und Erdogan-Anhängern

Medienseitig werden wir also auf jede Menge Demonstrationszauber zum Gipfel vorbereitet. Und die späteren Schuldigen werden auch schon klassifiziert. Erdogan und "seine" Türken, so er nach Hamburg kommt, gehören da jedenfalls als Option dazu. Und man nennt uns die GROSSE Hausnummer an EXTREMISTEN aus dem türkischen Milieu: Militärisch eingestuft: 2,5 Divisionen. Eindruck: Wenn man uns so eine Zahl nennt, dann sind es wohl real Hunderttausende, in Mannstärke größer Polizei und erst recht größer Bundeswehr.

Derzeit hat die Polizei wenig Möglichkeiten. Aber ich will in die nahe Zukunft schauen: da werden Maschinengewehre aufgestellt und die Demonstranten niedergemäht. Dann ist der Demonstrationszauber vorbei.WE.


Neu: 2017-07-04:

[16:30] Silberfan zu Vor G20-Gipfel in Hamburg Hören Sie „Orkan“, sollten Sie rennen: Das sind die Geheimcodes der Gipfel-Polizei

19.000 Polizisten alleine nur in Hamburg, das sind 7,6% aller deutschen Polizisten.

Was mich wundert: warum werden die Codeworte so gross veröffentlicht?WE.

[17:40] Der Preusse:
Ganz einfach, weil das der Blindeste unter den Blinden verstehen soll. Es soll auch der letzte Trottel erkennen dass Schluss ist !
 

[15:15] Guido Grandt: SECRET HISTORY: „Freimaurer, Illuminaten und die NEUE WELTORDNUNG (1)! – Fakten & Fake News

[14:50] Leserzuschrift-DE: G20 in Hamburg

– es geht weniger um den Hassaufbau, sondern um das Ego der Politiker. Es ist kein Geheimnis in der Hamburger Behörde, dass Herr Scholz Hamburg nur als Sprungbrett benutzt um wieder nach Berlin zu kommen. Auch darf Herr Scholz nur von unten Fotografiert werden, damit er nicht so klein „erscheint“. Herr Scholz wollte die Olympia nach Hamburg holen, damit er etwas vorzeigen kann. Dabei ist es Ihm doch egal was es kostet, so lange er in den Medien ist und auf der weltweiten Politbuehne stehen kann. Die Behörde hat – laut Lokalsender Hamburg 1 - für den Gipfel zusätzlich 200 Lachsäcke bestellt.

Wegen dieser Prestigesucht der Politiker wollen diese immer Grossprojekte.

PS: die Polizei rechnet mit massiven Auschreitungen durch Linke beim Gipfel. Sogar mit toten Polizisten wird gerechnet. Krankenstände werden unterbunden.WE.
 

[13:10] ET: Zur Sicherung des G20-Gipfel ist sogar ein Bundeswehreinsatz im Inneren möglich

[9:45] Silberfan zu  G-20-Gipfel in Hamburg: „Welcome to hell“ – Der programmierte Ausnahmezustand

Hier mal meine andere Sicht auf den G20 Gipfel, auch wenn er nicht gefällt... Bei den vorab im Mainstream gebrachten Horrorszenarien bekomme ich bereits den Eindurck, dass genau deshalb NICHTS passieren wird. Mit NICHTS meine ich nicht, dass dort nichts passiert, aber vermutlich nicht das Anschlags-/Attentatsszenario etc., sondern Krawalle und viel Polizeieinsatz mit Wasserwerfern, Reizgas, Gummigeschossen gegen Steinewerfereien und Molotovcocktails. Dies in der "schönen" Stadt Hamburg wird den Hamburgern und den übrigen Deutschen den Rest an Politikglauben zerstören, das ist meine Meinung weshalb man diesen Gipfel mitten in dieser Großstadt abhält. Eine der letzten großen Diskreditierungen und Hassaufbau bei Volk und Polizei. Also auch damit müssen wir rechnen, dass dort die Zuspitzung der Demokratiediskreditierung stattfindet. 

[10:30] Dass der Systemwechsel wahrscheinlich diese Woche beginnen wird, ist recht klar. Ob ein Attentat auf einen Staatschef in Hamburg dabei sein wird, muss sich erst zeigen. Auch aus dem Artikel kommt heraus, dass es in Deutschland nur 3 Städte mit der nötigen Infrastruktur für so viele Teilnehmer gibt. Die Frage ist eine andere: wozu macht man überhaupt solche Gipfel?WE.

[11:30] Leserkommentar: Gerade auf N24.

Für die Ermordung von Erdogan, Putin oder den Saudischen König wurde ein Mercedes als Kopfgeld ausgesetzt von den Linken.

[13:00] Der Preusse:
Das kam auch auf SAT1, RTL und anderen Sendern. Das ist definitiv eine mentale Vorbereitung auf das Kommende.

Ja, das muss es sein. Warum nicht andere Politiker?WE.

[13:40] Leserkommentar-DE: "Bürgerkriegsübung":

Anbei ein interessanter Auszug eines Leserkommentars zum bereits verlinkten Artikel "Programmierter Ausnahmezustand":
"Ein solches Großereignis wird nicht von heute auf morgen geplant und auch nicht von irgendwelchen Amateuren. Die beteiligten Sicherheitsexperten verfügen über ausreichende Fachkenntnisse, um zu wissen, was dort genau auf dem "Programm" steht.So ist der Eindruck nicht von der Hand zu weisen, dass hier eine großangelegte Bürgerkriegsübung stattfinden wird und wohl auch soll. Anders als für Militärübungen, für die genügend große Übungsplätze zur Verfügung stehen, fehlt es für derartige Bürgerkriegsübungen einfach ansonsten an der notwendigen Infrastruktur."
Könnte stimmen..

[13:50] Eigentlich müsste die deutsche Polizei genügend Erfahrung mit solchen "Bürgerkriegen" haben. Man denke an die Castor-Transporte.WE.

[14:15] Leserkommentar-AT zu Kopfgeld der Linken für einen Politikermord:

Das würde ja perfekt passen: Wenn jetzt zufällig ein hoher (Islam)Politiker beim G20 umfallen würde, und der Muselaufstand dadurch ins Rollen kommt, hat man die zwei perfekten Sündenböcke: die Linken haben es ausgelöst, die Musel beginnen den Krieg. Das rechtfertigt jedes hier kolportierte Szenario: Militärputsch, Russenhilfe, Politiker- und Linkeninhaftierungen....
Also schauen wir uns an was kommt.

Ja, würde passen. Wir werden gerade medial darauf vorbereitet.WE.


Neu: 2017-07-03:

[18:20] Andreas Unterberger: In Deutschland wie in Österreich: wahlkampfbedingter Fieberwahn

Es wird jetzt wirklich Zeit, dass die Politiker zur Läuterung abgeholt werden. Heute habe ich erfahren, womit sie dabei behandelt werden, falls sie nicht richtig arbeiten: mit Prügeln, Eisenstangen und Elektroschockern.WE.

[18:40] Leserkommentar-DE:
Ich habe da mal so gehört das zur Bestrafung und in den Straflagern alles was heute nicht möglich ist eingesetzt wird. Knüppel, Eisenstangen, Elektroschocker und einges mehr und dass die auch wie Sie genau es immer schreiben nicht zurück kommen sollen. Das wurde mir Nov,2016 erzählt.

Auch eine Geheimdienstquelle meinte kürzlich, dass diese Bestrafungen echt hart werden sollen.WE.
 

[15:45] Focus: G20-Gipfel in Hamburg Saudischer König Salman sagt ab - Experte sieht "Affront" gegen Merkel

Möglicherweise fürchtet der König weggeputscht zu werden, wenn er nicht in Riad ist.WE.

[13:35] T-Online: Saudischer König Salman kommt nicht zum G20-Gipfel

[14:30] Krimpartisan:
Ich bin sehr gespannt, wieviele der G20-Teilnehmer diese Woche wegen Krankheit, drohendem Krieg in der Heimat etc. wohl noch absagen und einen bemitleidenswerten Vertreter senden...

Beim Saudi-König könnte es auch die Gesundheit sein. Oder er hat etwas gerochen. Wenn mehrere Absagen kommen, dann riechen die etwas.WE.

[14:45] Leserkommentar:
Ich bleibe bei meiner Einschätzung in meiner Email vom Samstag: Anschlagsopfer soll(te) der saudische König sein... mal sehen, ob es stimmt... Die Meldung wäre jedenfalls ein Indiz, desweiteren wurde ja auch das Ultimatum an Katar um 48 Stunden verlängert - nochmal 48 Stunden verlängern und wir sind kurz vor dem Gipfel, um dann das Flugzeug mit der Nummer 370 loszuschicken Richtung Manhattan... Einschlag mit Zeitschiebung und Flugzeit am Freitag!

Egal, ob ein Anschlag kommt. Der Sytemwechsel dürfte gegen Ende dieser Woche richtig sichtbar werden.WE.

[15:40] Der Pirat zu 14:45:

Was wäre, wenn dem König der potentielle Anschlag auf Erdogan in die Schuhe geschoben werden soll!? Der König weiß, dass es dann zu Ausschreitungen käme, wodurch er dann seinen Eroberungsplan im Westen umsetzen könnte.
Kurz vorher noch der Grossterror und alle Schuldigen befinden sich im nahen Osten!

Was mit Mekka und Medina geschieht, sollte jedem klar sein.

Diese Woche gibt es garantiert noch richtige Action. Alle sollten komplett vorbereitet sein, und jederzeit bereit zur Fahrt in die Fluchtburg sein, falls vorhanden.

PS: Cheffe lässt sich inzwischen die Werbebanner in den Produkten der Inserenten zahlen. Auch Bargeld wird bald wertlos.WE.

[16:20] Der Preusse:
Also das Auto sollte das schon gepackt sein und der Anfahrtsweg nicht lang sein. Am besten beim kleinsten Anzeichen oder besser bis Mittwoch verschwinden. In der hektig passieren schlimme Sachen, das kenne ich. Diesesmal fährt keiner so schnell zurück, das wird ne weile dauern die Heimat wieder zu sehen.

Ich habe dafür eine Liste mit allem, was beim Umzug in die Fluchtburg zu machen ist. Das dauert weniger als 30 Minuten. Ausserdem gibt es mein "Vorwarnsystem", die Leser-Mails. Deswegen mache ich weiter.WE.
 

[12:30] Silberfan zu Vor G20-Gipfel: Ermittler heben großes Waffenlager in Rostock aus

Was auf dem Bild zu sehen ist hat heute jeder 12 jährige zu Haus rumliegen, haben die das "große Waffenlager" nur nicht abgebildet welches dem 30 jährigen gehörte? Ich komm grad aus dem Lachen nicht mehr raus!

[13:40] Die Polizei ist einfach hyper-nervös, das ist alles.WE.
 

[12:15] Es wird spannend: G20-Gipfel in Hamburg: AKP-Mann hetzt Erdogan-Anhänger gegen Polizei auf

[16:30] Leserkommentar-DE:
Am Wochenende werden meiner Ansicht nach die Unruhen beginnen, ob mit oder ohne Großterror. Ich bin der Meinung, der Gipfel in Hamburg ist der Startschuss. Alle Tendenzen deuten darauf.

Ja, alles deutet darauf hin. Dazu gestern die Info aus der Bundeswehr, dass der Systemwechsel angelaufen ist, aber noch nicht sichtbar ist. Heute mobilisieren die Franzosen.WE.
 

[10:45] Leserzuschrift-DE zum G20-Gipfel:

Gestern Abend durfte ich über eine Boeing C-17 Globemaster im Anflug auf Hamburg (G20) staunen. Möglicherweise bringt Trump ein paar mehr Soldaten (sinnvoll) zum Schutz mit...

[12:00] Nein, damit kommt Trumps Autoflotte.WE.
 

[8:30] Autor von "Brave new world": Aldous Huxley 1958 über die Kontrolle der Massen


Neu: 2017-07-02:

[11:00] ET: G20-Gipfel: Massiver Aufwand, wenige Erwartungen – Erste Gegendemonstrationen beginnen in Hamburg

Für den G20-Gipfel in Hamburg wird ein massiver personeller und finanzieller Aufwand betrieben. Doch große Erwartungen an das Gipfeltreffen gibt es offenbar nicht.

Dass bei solchen Gipfeln nichts rauskommt, ist bekannt. Das Wichtigste ist das Gruppenfoto. Aber wenn es so kommt, wie in meinem neuesten Artikel-Update beschrieben, kommt ein neues, politisches System heraus.WE.

[12:45] Der Bondaffe:
Dafür ist das System bei solchen Zusammenkünften am verwundbarsten. Es gibt da ein prophetisches Szenario eines Mordes an einer hochgestellten Persönlichkeit, die dann einen Krieg im Nahen Osten auslösen würde. So ein Gipfel gibt so etwas her. Man darf auch die Frage stellen, warum dieser Gipfel ausgerechnet in Hamburg stattfindet? Das hätte historische Gründe. Kurzes Fazit: die Anspannung erreicht einen neuen Höhepunkt. Wenn es diesmal nicht kracht, dann beim nächsten irren Gipfel wenn ALLE WIRKLICH WICHTIGEN Persönlichkeiten zusammenkommen.

Es wird vermutlich etwas passieren, da das Finanzsystem nicht mehr länger zu halten ist.WE.


Neu: 2017-07-01:

[14:45] Vor dem G20-Gipfel: Verfassungsschutz warnt vor Linksextremen

[12:35] Silberfan zu G20-Gipfel in Hamburg: Kein Klopapier, lange Wege - Polizisten beschweren sich über Container-Unterkunft

Die Polizisten sind nun mal keine Goldstücke!

[14:30] Das dürfte eine Verschleierung sein. Dort waren die Berliner Polizisten mit dem "Skandal". Die sollen immer noch dort sein.WE.
 

[9:10] ET: Saudischer König reist mit Thron nach Hamburg

[9:05] ET: Hamburger Polizei genehmigt G20-Protestcamp – Schlafen vor Ort ist tabu

[12:15] Dieser Gipfel dürfte eindeutig in die Geschichte eingehen. Ich habe vermutlich mit Leserhilfe auch den zeitlichen Ablauf des Systemwechsels herausgefunden. Mehr dazu später.WE.

[14:30] Ist im neuen Artikel-Update.WE.

[15:10] Leserkommentar:

Ich habe die Vermutung, dass diese Protestcamps aus einem Grund genehmigt wurden: Sollte in Hamburg während des G20-Gipfels ein Ereignis geschehen, welches aus dem Systemwechsel-Drehbuch stammt, wird man die Linken und Grünen dafür verantwortlich machen, um den Hass innerhalb der Bevölkerung auf diese Gruppen zu erhöhen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at