Good Bye Euro, Hello Gold

Über den Untergang des Euro + Draghis EZB - Tages-Euro-Chart.

Neu: 2018-06-22:

[17:00] Peter Boehringer: Endsiegpropaganda: Der Euro wird medial für gesund erklärt


Neu: 2018-06-14:

[9:45] Staatsstreich.at: Euro: Die tragische Wahrheitssuche des Prof. Sinn – eine Autobiografie


Neu: 2018-06-13:

[8:15] Welt: Target2 Die Unwucht im Euro-System erreicht einen neuen Rekordwert

[8:35] Leserkommentar:
Interessant das hier bei WELT in den MSM der Vergleich zum Staatsgold gezogen wird weil das doch nur was für Aluhutträger ist als Relikt einer längst vergangenen Epoche..... und es bringt keine Zinsen !

Möglicherweise wissen die beiden Autoren, was kommt.WE.


Neu: 2018-06-09:

[17:45] Silberfan zu Gastbeitrag von Hans-Olaf Henkel Warum es dieses Mal viel schneller gehen könnte mit einer Eskalation der Eurokrise

Er hat schon recht und sollte der Islam nicht das System abbrechen, wird der Euro auch noch weitere Jahre gerettet.

Der Islam wird das System abbrechen, das ist jetzt sicher.WE.


Neu: 2018-06-08:

[18:25] Video: Schwarze Null, Italien und Euro - Interview mit Peter Boehringer


Neu: 2018-06-05:

[19:30] Peter Boehringer: Politisch korrekte EU-Umschreibungen für »Deutschland zahlt«

[12:10] MM: Die Schweizer Lösung für die Eurokrise

[8:45] MMnews: Euro: Nicht Italien, Deutschland muss austreten!


Neu: 2018-06-03:

[18:20] Silberfan zu Italien darf uns nicht erpressen!

Jedenfalls wird der TEuro brutalst kaputt geschrieben!

Es ist Endzeit...
 

[15:00] Silberfan zu Kanzlerin schildert Euro-Pläne Merkel lehnt Schuldenerlass für Italien ab

Das darf sie also noch, denn der Euro wird auf andere Weise zu Fall gebracht wie wir wissen, deswegen darf es kein Euroausstieg eines Landes geben und auch keinen Eurocrash auf natürlichem Wege.

Es wird bereits gemunkelt, dass Spahn die Merkel kurzfristig ersetzen soll. Darf sie noch flüchten?WE.

[17:00] Der Bondaffe:
Das wohl beste Machtbeispiel überhaupt zeigt, wer in der EU und in der EUR0-Zone "die Hosen" an hat. Daneben gibt es erfüllende Gehilfen wie den Mann in den blau-weiß-roten Boxershorts, aber AM hat die Hosen an. Wer von denen die Hosen voll hat, weiß ich allerdings nicht. Jetzt gibt es ein Griechenland V2.0, daß heißt übersetzt (solange das EUR0-Gebilde als Zone noch besteht), der aktive Ausverkauf und die Plünderung (ich meine natürlich die Umverteilung der Vermögensgegenstände in die gierigen Hände) Italiens beginnen. Die Geldprobleme Italiens als Eurozonenmitglied sind definitiv auf normalem Weg nicht lösbar. Entweder ein anderer zahlt oder das EUR0-Ghetto wird aufgelöst.

Daher muss die Merkel auch dauernd in ihren Hosenanzügen herumlaufen...
 

[9:15] Geolitico: Italiener wollen Euro-Austritt


Neu: 2018-06-02:

[13:25] Goldseiten: Blut in den Straßen Roms - Rückkehr der Eurokrise!

[9:15] Auch das noch: Krebsgefahr: Müssen alle Euro-Scheine eingestampft werden?

[10:50] Leserkommentar-DE:

Das ist sicher wieder eine ganz fiese Methode, Stimmung gegen das Bargeld zu machen.

[13:40] Leserkommentar-DE:

Giftiges Geld war schon Ende 2001 Thema, im Artikel steht auch drin daß es ungiftige Materialien gibt: Spiegel-Artikel

[13:45] Leserkommentar-AT:

Was in dem Artikel nicht erwähnt wird ist, dass Titandioxid in sehr vielen Medikamenten, Sie lesen richtig, Medikamenten, enthalten ist - damit die Tabletten schön weiss aussehen. Auch - oder vielleicht insbesondere? - bei Medikamenten für chronisch Kranke. Schauen Sie auf dem Beipackzettel bei den Inhaltsstoffen nach. Wir haben also möglicherweise bzw. wahrscheinlich Krebs erregende Medikamente! Ist doch nett!

Bevor sie das Bargeld einstampfen, sollten sie vielleicht einmal dort ansetzen, wo es für die orale Einnahme zugesetzt wird! Übrigens sind die Kassazettel die man aufgezwungen bekommt, ätzend. Dem sollte man auch einmal nachgehen. Wahrscheinlich um ein vielfaches giftiger, als die geringe Menge Titandioxid im Silberstreifen vom Bargeld.

[14:10] Da wird wieder einmal eine Mücke zum Elefanten aufbeblasen. Die Geldscheine wurden sicher geprüft, ob sie gefährlich sind.WE.


Neu: 2018-06-01:

[9:15] BTO: Die endlose Euro-„Rettung“ wird teuer

[7:25] PI: Das Szenario, über das die Merkel-Regierung nicht spricht Verlässt Italien den Euro, droht Deutschland der Staatsbankrott

Die Bundesrepublik sitzt im Europahandel auf 923,5 Milliarden fauler Wirtschaftskredite. Italien steht bei der Bundesbank mit 442,5 Milliarden in der Kreide und plant den Euro zu verlassen. Der überraschende Schienbeintritt des italienischen Stiefels droht Deutschland in den Staatsbankrott zu katapultieren.

Wenn Italien den Euro verlässt, geht es nicht nur selbst bankrott, sondern reisst die gesamte Eurozone mit. Target2 ist nur ein Teil der italienischen Schulden.WE.

[9:10] Leserkommentar-DE:

Der Artikel ist sehr interessant. Sollten die Angaben zutreffen, war das System „Target“ zunächst relativ sicher, bis von Seiten der Deutschen Bundesbank durch „Anschreiben“, also die Annahme von Krediten, die Schleusen geöffnet und der heutige Zustand herbeigeführt wurde.

Man muss davon ausgehen, dass die Deutsche Bundesbank das nicht aus eigener Vollkommenheit entschieden hat, sondern von der Politik dazu bestimmt wurde. Das macht aber nur deutlich, mit welch verkommenen Methoden an der Spitze unseres Staates gearbeitet wurde und immer noch wird. Hier von Italien und Spanien als Raubrittern zu sprechen, halte ich für daneben. Deutschland selbst (in Form unserer Regierung) ist es doch, der anderen Staaten (und Zuwanderern) das Geld in den Hintern schiebt. Das Einzige, was sich diese noch aussuchen können, ist, ob es sich dabei um ein goldenes oder ein silbernes Röhrchen handelt, während man deutsche Rentner im Müll nach Pfandflaschen suchen lässt.

[9:30] Der Bondaffe:

Rückblickend betrachtet hätte sogar das kleine Griechenland die Macht gehabt, die EUR0-Zone zu sprengen. Deshalb gab es keinen Austritt sondern einen Zwangsverbleib. Auch Italien kann nicht austreten oder die Zone gar nur verlassen, das läßt man nicht zu. Wäre ja noch schöner. Im Zuge der Rückabwicklung mag es eine krachende Währungsauflösung (EUR0) geben. Das wäre dann eine der Vorstufen zur Rückabwicklung der gesamten EU. Die Briten sind dem EUR0-Konstrukt nie beigetreten. Warum wohl? Was hätte das für Auswirkungen auf den australischen und neuseeländischen Dollar gehabt? Im übrigen ist das Wort EUR0-Rettung ein Widerspruch in sich. Man kann eine Währung nicht retten. Entweder sie lebt oder sie ist tot. Der EUR0 ist schon tot, weil er nicht funktionieren kann. Diese Target2-Zahlen zeigen es doch.

[9:45] Eines muss uns klar sein: sobald ein grosses Land aus dem Euro aussteigt, kommt der Crash von alleine. Danach sind alle heutigen Regierungen auch bald weg von der Macht. Das ist das Geheimnis hinter den Euro-Rettungen.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE:

Zum Target-System. Was da passiert ist ein typischer Vorgang bei Firmen, wenn die auf die Pleite zusteuern. Erst zahlt man seine Rechnungen und alles andere pünktlich, dann reizt man den Dispo aus, dann nimmt man sich Lieferantenkredite, indem man diese immer später bezahlt. Dann zahlt man die Löhne immer später, dann gar nicht mehr, dann zahlt man die Kredite nur schleppend zurück, dann bleibt mal eine Miete offen. So stauen sich die Verbindlichkeiten in verschiedenen Bereichen, in einem einzelnen ist es gar nicht so schlimm. Ist überall nicht viel, aber es summiert sich. So kann man aber eine Menge Liquidität schaffen auf Kosten anderer, zunächst. Wie in der Politik kauft man sich Zeit. Irgendwann will einer Geld sehen, und nirgends ist mehr Luft, dann bricht alles zusammen. Meist wenn das Finanzamt die Vorsteuer haben will. Man nennt das auch Insolvenzverschleppung.

[13:40] Leserkommentar-AT:

Seid doch nicht so negativ. Der IWF wird Italien unter seine Fittiche nehmen und das Land, sprich Volkseigentum, ausrauben, wie in Griechenland und nebenbei werden neue Schutzschirme erlassen in die die restlichen EU-Länder einzahlen dürfen. Wo kämen wir denn hin, wenn die anderen nicht ausgeraubt werden. Danach darf Italien crashen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at