Hartgeld.com Verlautbarungen

Neu: 2019-01-16:

[14:45] Kurze Zeit werde ich noch weitermachen, es dauert ja nicht mehr lange:

Die Bullen haben auch meinen Festnetz-Internet-Zugang ruiniert, sodass ich derzeit über ein neu gekauftes Handy operieren muss. Mein bisheriger Redakteur hat sich auch still und heimlich verabschiedet. Es reicht mir eigentlich.

Es ist Zeit, nach Osteuropa umzuziehen, denn Österreich ist nicht mehr sicher. Bisherige Leser können mir gerne dabei helfen. Die Mail-Adressen funktionieren noch. Vielen Dank. Wir sind ganz kurz vor dem echten Systemwechsel, mehr darf ich nicht erfahren.WE.

[14:45] Der Bondaffe:
Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf. Viel Glück und Gottes Segen.
Wenn es Zeit ist und Sie es für angebracht halten und es können, dann sind Sie wieder da. Niemand wird Sie vergessen. Sie haben sehr viel für die Menschen getan und viele sind dank Ihnen aufgewacht. Das war die Aufgabe - zumindest bis jetzt.

Auch der Messenger meint, dass ich meine Aufgabe schon erfüllt habe. Das, was er gestern uns zur Publikation geschickt hat, sollte man beachten:

Wir wissen doch alle, dass wir kurz vor einem Umbruch stehen, wie ihn die Menschheit noch nie gesehen hat in den vergangenen zweitausend Jahren.

Auch die Bullen, die mir alles weggenommen haben.WE.

[15:30] Silberfan:
Ja richtig, Sie haben ihre Aufgabe längst erfüllt, nur das wir noch nicht im offiziellen Finale sind (sind wir zwar am Anfang, aber die Masse weiß noch nichts davon). Wie wäre es mit etwas Urlaub, damit Sie sich nach Jahren täglicher Arbeit und den letzten negativen Ereignissen für das dann hoffentlich bald offizielle Finale erholen können? Wir sind sicher im finalen Jahr, viel Glück und Kraft für Sie, ihre Unterstützer und Leser.

Urlaub wäre schön, wenn der andere Redakteur wieder arbeiten würde. Mir hat es heute echt gereicht, aber da kamen viele Mails, dass ich weitermachen soll.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE:
Lieber Herr Eichelburg, Sie schreiben davon, daß Sie nun doch noch einige Zeit weiter machen wollen, da wir eh kurz vor dem SW stehen. SPITZE! Am 21. Januar morgens können wir bei gutem Wetter einen Super-Blutmond sehen. Ich finde, daß das eine sehr gute Gelegenheit für einen Schwarzen Montag ergeben würde... ... ...
Na dann, auf ins Kaiserreich!

Ich bekomme kein exaktes Timing des Systemwechsels. Man sagt mir nur, dass er bald sichtbar wird. Nach den vielen Verschiebungen sind zeitliche Spekulationen sinnlos.WE.

[16:40] Leserkommentar-DE:
als treuer hartgeld.com Leser seit 2007 möchte ich Ihnen zuerst einmal ein großes DANKE zusenden! Ihre Homepage ist DAS Medienprodukt der vergangenen 12 Jahre - unschlagbar! Auch ich gehöre zu jenen, die es kaum erwarten können, dass für unsere Heimat eine neue, bessere Zukunft anbricht. Die heutige Dekadenz und Perversität in allerlei Richtungen ist unerträglich. Die persönlichen Angriffe gegen Systemkritiker sind ein weiterer Beweis für die unglaubliche Scheinheiligkeit der Demokratten.
Zum Angriff gegen Sie kann ich nur sagen: Bleiben Sie standhaft, geben Sie Ihr Medium nicht auf. Lassen Sie sich von der häßlichen Fratze des Regimes nicht verbiegen und kämpfen Sie weiter!

Es soll alles unerträglich sein.WE.

[16:50] Leserkommentar-DE:
Ganz kurz davor dürfte aber nicht mehr Monate bedeuten. So wie es aussieht läuft jetzt schon alles aus dem Ruder.

Ich schätze, maximal noch Wochen.WE.


Neu: 2019-01-11:

[10:50] Silberfan zu Gestern:

Es tut mir sehr leid was Ihnen passiert ist und wünsche das sie Ihre Sachen wieder bekommen. Da Sie nur eingeschränkt arbeiten können um so mehr. Wir kennen zwar die Gründe für die Hausdurchsuchung nicht, da Sie aber weitermachen können, dürften es keine schlimmen Sachen sein die man Ihnen vorwirft. Hoffen wir das dieses Unrechtssystem an seine Grenzen gestoßen ist und bald andere es zum Wohle der Völker übernehmen werden.

Wegen angeblicher "Volksverhetzung" tritt gleich die WEGA in Kampfmontur auf. Die sind total irre.WE.

[13:00] Der Mitdenker:
Ich dachte gestern, als ich die roten Worte las, mich laust der Affe.
Die Demokratten beißen also noch mehr um sich; eindeutig waidwund. Ein Wahrheitssager und Systemkritiker bekommt Besuch vom SEK ( ich vermute, daß das die Einheit ist, von der Cheffe Besuch hatte, den Österreichischen Namen kannte ich bisher nicht ), das zeigt sehr deutlich, wo wir sind und auf was wir uns jetzt freuen dürfen. Meine Astrologin schreibt auch, daß 2019 ein grausiges Jahr für die Freiheit wird - schon geht es, live und in Farbe, los.
Wie der Silberfan schon bemerkt, man hat Sie nach Hause gelassen, also man macht NOCH Unterschiede zu einem Banküberfall. Na, wir werden hier auf dem Laufenden gehalten und immer dran denken, was genannte Dame schon vor Jahren zu mir gesagt ist: Wenn die Zeit reif ist, dann kommen erst die Verhaftungen, dann die Erschießungen. Ich bin mir sehr sicher, daß wir davon nicht weit entfernt sind.
Also frischauf, iditotische Schlafschafe, bald kommt die nächste Wahl.
Schön Unfreiheit, Bespitzelung und Gefängnisplanet wählen, pascht scho.

Ja das war ein SEK. In voller Kampfmontur.  Sogar mit Gesichtsmaske. Die sind total Irre.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Vielleicht hat es der herrschenden Klasse nciht gefallen wie sie über die Islamisierung denken. sie wissen ja Kritik am Islam = Volksverhetzung.
Und ich dachte immer diesen Schwachsinn gäbe es nur in Dummland. Da sieht man wieder es gibt da keien Unterschiede mehr.
Was ich bereits zum Jahreswechsel geschrieben habe (Die Diktatur wird jetzt richtig Gas geben und die Dauemnschrauben werden massiv angezogen) bestätigt sich gestern bitter. Ich hoffe Ihr Server steht zumindest in Rußland.
Wenn es Ihre Eliten wirklich gibt und diese Sie schützen, werden diese Sie ja wohl rausholen und dafür sorgen, dass das eingestellt wird.
Viel Glück und ich hoffe Sie können zumindest wichtige Infos weiterhin öffentlich machen.
Mein Rat zur eigenen Sicherheit einfach mal ohne kritische Kommentare.

Genau, das waren die Vorwürfe: Kritik am Islam durch Leserzuschriften. Ich habe die Polizisten etwas aufgeklärt, aber nichts ins Protokoll gegeben.WE.

[13:30] Leserkommentar-AT: Behörden-Willkür:

Es musste wohl “Gefahr im Verzug” gewesen sein, so dass WEGA in Kampfmontur dringend eingreifen musste.

Mit “Volksverhetzung” ist nämlich nicht zu spaßen. Merkel darf z.B. die ganzen Ostdeutschen (PEGIDA, AfD usw.) als “Nazis” diffamieren, ohne dass da eine Staatsanwältin tätig wird.

Bei “Hass"-Postings im Internet wird dann wohl in Zukunft das Bundesheer aufmarschieren und einen Panzer vor der Wohnung des Schreibers postieren, der gerade an seinem Notebook tippt. Bei “normalen Menschen” würde man hier eine “Notwehr-Überschreitung” einklagen.

Wir müssen uns nun also fragen, ob Sie durch Ihre Tätigkeit “den öffentlichen Frieden gestört” haben, – denn so ist “Volksverhetzung” definiert im Gesetz. Hat es etwa gewaltbereite Demonstrationen mit Verwüstungen und Hetzjagden gegeben? Oder gar terroristische Anschläge auf die von Ihnen kritisierten Gruppen? WAS hat also diese Staatsanwältin dazu bewogen, “den öffentlichen Frieden gestört” zu sehen?? Auf Erklärungen dürfen wir gespannt sein.

Wir dürfen neugierig sein, ob sich in Ihrem Fall noch Behörden-Willkür, Amtsmissbrauch, Kreditschädigung, Verdienstausfall und Ähnliches feststellen lässt. Man sollte solche staatlichen Praktiken durch Sonne und Mond klagen, mit entsprechend geschulten Rechtsanwälten.

Ich habe die wegen der WEGA heftig gescholten. Diese Spezialeinheit wurde mitgenommen, weil mehrere Waffen besitze - jetzt nicht mehr. Meine wikliche Waffe sind die Anwälte. Zur Fluchtburg, die auch durchsucht wurde, sind mir 3 Polizeiautos nachgefahren.WE.

[13:40] Leserkommentar-AT:

Eine unerhörte Geschichte, die Ihnen hier widerfahren ist ! Ich dachte bislange immer, solche Vorgänge finden nur auf richterliche Anordnung, auf Grund einer Anzeige statt ! Darüber hinaus noch eine Anmerkung meinerseits: wenn doch Viele ohnedies nicht daran glauben - wozu dann dieses Getue ? Hat die Staatsanwaltschaft hier von Amts wegen agiert ? Oder wollte man sie nur auf die richtige Größe zurechtstutzen ?

Eine vermutlich linke Staatsanwältin, hat einen Richter gefunden, der den Durchsuchungsbeschluss genehmigt hat. Ich habe gefragt, von wem die Anzeige kam, aber keine Antwort erhalten.WE.

[15:50] Leserkommentar-AT: Zu der Anschuldigung "Kritik am Islam" muss ich jetzt Stellung nehmen,

da auch ich hier Kommentare schreibe. Wenn wir täglich in den Medien von Gewaltverbrechen lesen, deren Hintergrund oftmals lautet: Syrer, Afghane... abgelehnter Asylbescheid, gedultet, durch Verbrechen bereits amtsbekannt... und wir darüber uns austauschen, dann frage ich mich wo hier eine Volksverhetzung stattfindet?
Wir haben diese Islamisten (Verbrecher) nicht zu ihren Taten aufgefordert.

Man hat mir die Anschulidigungen vorgelegt, es waren Leserkommentare oder Teile von Artikeln. Diese Polizisten sind Roboter.WE.


Neu: 2019-01-10:

[19:20] Heute irre Hausdurchsuchung bei WE in der Wohnung und in der Fluchtburg:

Heute kurz nach 13h schepperte es an der Wohnungstüre. Die Kriminalpolizei inklusive WEGA-Sondereinheit war da, um den Hausdurchsuchungsbefehl einer Staatsanwältin zu voll strecken. Alle Waffen, Computer und Datenträger wurden mitgenommen. Das hier schreibe ich am Computer meiner Frau. Danach Einvernahme am örtBlichen Polizeiposten.

Ob wir heute noch etwas machen können, weiss ich nicht. Vielen Dank an meinen Wiener Anwalt, der mir schnell einen lokalen Anwalt besorgt hat. Ich habe diesen Sturköpfen gesagt, was kommt, aber sie wollten es nicht wissen. Gibt es "Retter" unter den Lesern?WE.

[20:45] Morgen machen wir wieder weiter. Lustig waren die masktieren WEGA-Politzisten, ich habe sie gefragt, warum sie die Gesichtsmaske tragen? Das sind alles Roboter. Die "Retter" sollen mir die beschlagnahmten Sachen zurückholen.WE.
 

[14:15] Hausdurchsuchung bei Hartgeld.com:

Hilferuf an alle, die sich dazu berufen fühlen!

Vorerst gibt es keine weiteren Updates.


Neu: 2018-09-29:

[15:30] Kurze Server-Ausfälle heute und morgen gegen 21:00 wegen Wartungsarbeiten:

Hoffentlich löst das das Problem von Heute.WE.
 

[9:50] Verspäteter Redaktionsbeginn wegen technischem Problem:

Wir Redakteure kamen wieder nicht in das Redaktionssystem hinein. Das Problem ist inzwischen gelöst.WE.

Für solche Fälle gibt es einen Notfall-Blog: http://eichelburg.com/ 


Neu: 2018-09-24:

[13:50] Wir begrüssen mit neuem Nickname: Das Muttertier:

Diese Cartoonistin hat schon viele Cartoons mit dem Kürzel EK gesendet, so dass ich sie aufgefordert habe, sich einen Nickname auszusuchen.WE.


Neu: 2018-09-19:

[13:30] Der Messenger wollte von der Seite Team wieder entfernt werden:

Er füllt seine Aufgabe als erfüllt an, "Jüngere Kräfte" sollen übernehmen. Ich nehme an, mit anlaufendem Systemwechsel werden jetzt bald neue Messenger auftauchen. Bitte das gestern auf Multikulti um 14:25 mit dem Wetter ansehen. Es dürfte wirklich diese Woche noch losgehen.

PS: das heutige Update meines aktuellen Artikels wurde noch etwas erweitert, da weitere Information aus Sachsen gekommen ist.WE.


Neu: 2018-09-15:

[11:30] Leider gab es technisch bedingt, eine mehrstündige Redaktionspause:

Leider kamen wir Redakteure nicht in das Redaktionssystem hinein. Ob technisch bedingt oder durch einen islamischen Maulwurf im Hosting Center wissen wir nicht.WE.


Neu: 2018-09-11:

[13:00] Wir begrüssen mit neuem Nickname: Messenger:

Das ist der Zusender mit den Kontakten zu den vE, von dem schon viel kam. Wir erwarten noch mehr derartige Infos.WE.


Neu: 2018-09-05:

[20:00] Es gibt eine neue Seite: Verlautbarungen:

Dort bringen wir Verlautbarungen etwa aus dem Militär oder neuen Kaiserreich, die nichts mit hartgeld.com zu tun haben.WE.


Neu: 2018-08-30:

[12:00] Für den Fall, dass hartgeld.com über die DNS-Server gesperrt wird:

Auf dieser Seite ist unsere IP-Adresse: Über uns

Die IP-Adresse von hartgeld.com ist: http://213.145.233.31/. Diese ist fix, da ein eigener Server. Damit kann man DNS-Sperren umgehen.

Sollte über HTTP und HTTPS funktionieren. Die Insider-Quelle, die uns demnächst eine wichtige Warnung zukommen lässt (wann es Zeit ist, die Städte zu verlassen), hat mich gebeten, das noch einmal zu publizieren.WE.

[16:00] Leserkommentar-AT:
Vielen Dank! Die IP-Adresse http.... funktioniert einwandfrei, bei der IP-Adresse https.... erhalte ich die Meldung: keine sichere Verbindung. Hängt aber wahrscheinlich mit meinem Sicherheitssystem zusammen. Habe es mir im Outlook unter Entwürfe ohne zu senden gespeichert, daher auch jederzeit vorhanden, außer das Internet wird komplett abgedreht, dann geht so wie so nichts.

HTTPS mag das nicht, dort muss  man eine Security-Exception eintragen, dann geht es auch.

PS: Auf "Über uns" ist die Adresse des Notfall-Servers eichelburg.com. Für den Fall dass der Server von hartgeld.com abgestochen wird.WE.

[17:45] Leserkommentar-AT:
Da man eine IP-Adresse nicht in das Zertifikat aufnehmen kann, ist ein Zugriff über https nicht möglich. Derzeit würde, wenn man die Seite über https://213.145.233.31 aufruft und eine Sicherheitsausnahme im Browser hinzufügt, eine Weiterleitung auf die Domain erfolgen, was bei einem DNS-Ausfall nicht möglich ist. Der Zugriff sollte daher über http://213.145.233.31 erfolgen.

Ich denke nicht, dass man uns über DNS sperren wird. Ihr kennt den Text der Warnung nicht. Hartgeld.com wird das primäre Medium in unserem Sprachraum sein - solange das Internet noch funktioniert.WE.

[18:40] Leserkommentar-DE:
Nein Hartgeld wird nicht über DNS gesperrt. Das glaube ich auch nicht. Leute trefft aller letzte Vorbereitungen. Ihr werdet die sehr sehr bald brauchen.

Ich kenne den Text der Warnung inzwischen. Ja, es ist wirklich Zeit für letzte Vorbereitungen. der morgige Freitag dürfte wahrscheinlich der letzte, friedliche Tag sein.WE.

[19:10] Leserkommentar-DE: Hartgeld.com wird nicht gesperrt werden.

Das geht aus dem Text der Warnung ganz eindeutig hervor. Die verborgenen Eliten würden sich sonst gegebenenfalls diesen Weg der Informationsmöglichkeit selbst nehmen oder er würde ihnen genommen werden. Von daher wird Hartgeld.com auch während der turbulenten Zeit in den möglicherweise nächsten Tagen schon trotzdem erreichbar bleiben. Es hängt dann am Internet selbst, bzw ob die Internetprovider noch funktionieren und die Infrastruktur intakt bleibt.

Deshalb ist davon auszugehen, dass Hartgeld.com als wichtiges Informationsmedium auch in der turbulenten Zeit auf jeden Fall aufrecht gehalten wird.

Solange das Internet funktioniert, werden wir arbeiten.WE.


Neu: 2018-08-11:

[16:20] Erweiterung des Updates 2 von Medien, linke Systemhuren

Ich musste wegen einer langen, exzellenten Analyse durch den Piraten und weiterer Insider-info das Update etwas erweitern.WE.

PS: falls Updates nicht sichtbar werden, mit F5 ein Reload machen.


Neu: 2018-07-26:

[12:00] Heute abend mehrere Serverausfälle wegen Wartungsarbeiten:

Diese werden ab 20:30 bis 23:00 kommen und je bis zu 4 Minuten dauern.WE.


Neu: 2018-07-23:

[18:00] Es ist wieder möglich, verschlüsselte Mails an uns zu senden.

Siehe hier: Verschlüsselte Zuschriften an Hartgeld.com


Neu: 2018-07-10:

[14:00] Derzeitiger Erfolg der Spendenaktion: 12000 Euro:

Vielen Dank für die Spenden. Das ist leider auch bitter nötig, denn die gegnerische Anwältin hat mir heute ein Ultimatum gestellt: entweder ich bezahle bis heute oder meine Konten werden gepfändet. Das dauert bei uns nur wenige Tage. Zusammen mit den Werbeeinnehmen werde ich es schaffen.WE.

PS: dieser Prozess dürfte mich insgesamt gegen 20000 Euro gekostet haben.WE.


Neu: 2018-07-08:

[9:25] Manche Leser haben Probleme mit den Überweisungen:

Bitte die vor 2 Tagen angegebene IBAN einfach kopieren. Manche Banksysteme mögen keine Leerzeichen drinnen. Verwendungszweck: Prozessspende.

Das gestern mit der unverzüglichen Adelung habe ich wieder entfernt, da es ein Fake sein dürfte. Denn es ist beim Plagiat aufgetaucht.WE.

[14:50] Leserkommentar-DE:
Die Spender aus Deutschland müssen beachten, dass sie ins Ausland überweisen. Bei einigen Banken muß man das dann für den Tag freischalten. Ich denke Montag dürfte meine Spende eingehen.

Vielen Dank für den Hinweis und alle Spenden.WE.

[16:15] Der Preusse:
Die Glawischnig wollte Ihnen schaden. Wenn die jetzt sieht, dass die Summe von Spenden bezahlt wird und die nicht ganz doof ist, dann dürfte die sich jetzt ganz schön ärgern. Ich hoffe das die Wahrheit über Glawischnig mal an das Licht kommt, und die alle ihre gerechte Strafe bekommen.

Ich nehme an, dass dieser Prozess nicht nur eine Falle für Glawischnig war, sondern auch für die Justiz. Daher die Medienpräsenz. Auf den Verhaftungslisten stehen sie sicher alle schon.WE.


Neu: 2018-07-07:

[16:45]  Es sind noch mehr Spendenzusagen gekommen:

Eine sogar mit 1000 Euro, aber mit Rechnung an eine Firma. Vielen Dank! Solche Rechnungen etwa für Beratungsleistungen stelle ich gerne aus. Ausserhalb Österreichs, aber innerhalb der EU sollte nicht nur die Rechnungsadresse angegeben sein, sondern auch die UID.

Das Problem ist das: Anfang kommender Woche muss ich zumindest der gegnerischen Anwältin ihr Honorar überweisen, sonst werden meine Konten gepfändet. Das geht leider bei uns sehr schnell.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE:
für berechtigte Forderungen muß auch in Österreich ein Gerichtsbschluß her, um die Konten pfänden und sperren zu lassen. Das dauert so ungefähr 4 Wochen. Wenn Ende des Monats das System sowieso untergeht, brauchen Sie sich keine Sorgen mehr um Kontopfändungen zu machen.

Vielen Dank, das hilft mir sehr.WE.

[19:45] Leserkommentar:
Liebe HG Leser, spekuliert nicht mit dem kann sein oder auch nicht. Schreibt keine Spendenbekenntnisse, sondern überweist. Ich habe das sofort, gleich nach Erscheinen dieser unsäglichen Verurteilung gemacht. Lasst Walter nicht hängen. Für diese vielen Infos, die er uns täglich liefert, braucht er einen klaren und von solchen negativen Ereignissen freien Kopf.

Ich muss meinen Anwalt fragen, wie schnell das mit einer Kontopfändung gehen kann. Aber er liest hier auch mit und und scheibt Leserkommentare.WE.


Neu: 2018-07-06:

[9:50] Spendenaufruf wegen dem Glawischnig-Prozess:

Wir machen das absolut nicht gerne. Aber der Gerichtsprozess von Frau Glawischnig gegen mich ist jetzt endgültig entschieden. Ein Richtersenat aus 3 Frauen hat am Oberlandesgericht Wien die Entschädigung für Frau Glawischnig von 2200 Euro aus der 1. Instanz auf 8000 Euro angehoben. Dazu kommen noch die Gerichtskosten und die eigenen Anwaltskosten, sowie die der Gegenseite. Bei dieser Links-Justiz hat man leider keine Chance. Das ist jetzt zu zahlen.

Wir ersuchen die Leser daher um Spenden auf dieses Konto:

Bank: Bank Austria (Österreich) (www.bankaustria.at), Hartgeld GmbH - Seminare

IBAN: AT681200050264005835, BIC/Swift: BKAUATWW - kann mit Copy/Paste kopiert werden

Postadresse (für Überweisung):
Mooslackengasse 17
A-1190 Wien

Leider gibt es keine Möglichkeit zur Berufung mehr. Das mit Sibirien werden die noch nicht verstehen. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende. Wir tun das wirklich nicht gerne.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE:
Wer selbst zu ‚Den Verurteilten’ gehört (bei mir waren’s 3.000€), für den sollte es eine Selbstverständlichkeit sein Ritter Walter mit einem kleinen Betrag zu unterstützen. Ich denke 8.000€ kriegen wir Hartgeld’ler locker zusammen (800 x 10,0 – lächerlich) + keiner geht davon zugrunde, denn die harten ‚Hartgeld-Typen’ werden nach dem Systemwechsel dringend gebraucht. Und sind wir ehrlich, die Arbeit von Hartgeld ist unbezahlbar + kann nicht in Geldeinheiten bewertet werden und ohne Hartgeld wäre der eine oder andere von uns schon längst in der Klappse !

Es macht viel mehr als 8000 Euro aus. Alleine die gegnerische Anwältin will 5200 Euro.

PS: die ersten Spendenankündigungen sind schon gekommen, vielen Dank. Bitte auf das angegebene Bankkonto überweisen, nicht an Paypal.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE: Rechnungen:

Wenn ich eine ´saubere´ Rechnung bekomme, überweise ich gerne Geld.

Klarerweise kann ich auch Rechnungen ausstellen. Bitte die Firmenanschrift benennen.WE.

[18:45] Der Schrauber:
Kleine Spende ist unterwegs, ich hoffe, daß letztendlich genügend zusammen kommt. Wer jahrelang den Kopf hinhält, sollte auch ein wenig Unterstützung erfahren, wenn er mal vom System beschossen wird und nicht im Regen stehengelassen werden. Danke für den Mut und die Durchhaltekraft!

Man braucht nicht nur Durchhaltekraft, sondern auch Geld. Sowohl der Glawischnig-Prozess als der frühere Straka-Prozess kosten rieisige Summen. Bei der heutigen Links-Justiz hat man leider keine Chance. Das mit Sibirien verstehen die alle noch nicht - bis sie abgeholt werden. Hier die Website der Glawischnig-Anwältin: http://www.ra-win.at/ Sie dürfte wirklich sehr links sein.WE.


Neu: 2018-06-04:

[16:50] Das ET-"Kaiser-Interview" ist da: Systemwechsel gewünscht? W. Eichelburg prophezeit Goldstandard und Monarchien in Europa

Nachdem wir viele Artikel der ET verlinken, habe ich vor einigen Wochen angefragt, ob man nicht etwas für uns tun könnte. Etwa ein Interview mit mir über die neue Zeit. Erst nachdem ich vor einigen Tage die Info mit dem vermutlichen Crash-Datum 11.6. geschickt habe, dachte man um. Gestern kam die Frageliste, heute der Entwurf zur Freigabe durch mich. Möge ET damit grossen Erfolg haben.WE.

[19:35] Leserkommentar-DE:

Was Sie da "raushauen" ist ein umfangreiches Last Minute-Briefing: Eigentlich das volle Programm in Kürze mit direkt eingebundenen Links zu den informativen Artikeln. Wenn ein wacher Geist es liest und schnell reagiert, kann es die entscheidende Information sein, kommende Ereignisse einzuschätzen.

[19:45] Die Masse wird es trotzdem nicht glauben, weil sie es es sich nicht vorstellen kann. Soll sie doch überrascht werden.WE.

[20:05] Leserkommentar-DE:

Ein prima Interview und Dank seiner seiner Kompaktheit und den eingebetteten Links auch für Neu- oder Quereinsteiger in die Materie empfehlenswert. Habe auch alle Leserbriefe gelesen: Wie zu erwarten gibt es Zustimmung und Ablehnung zu den Thesen, aber keiner erwartet, dass es so weitergeht wie bisher. 


Neu: 2018-04-22:

[20:00]  Mit Videos ohne gute Beschreibung kommt man bei uns nicht durch:

Weil wir einfach nicht die Zeit haben, uns das anzuschauen.WE.


Neu: 2018-03-23:

[9:15] Das Kopp-Partnerprogramm ist bei uns wieder aktiv:

Nach einigen Monaten Pause hat der Kopp-Verlag sein Partnerprogramm wieder aktiviert.

Sie erkennen es am neuen Kopp-Banner auf unserer Homepage. Von allen Verkäufen bei Kopp, die über einen Klick über dieses Banner erfolgen, bekommen wir ein Provision.WE.

[19:00] Leserkommentar-AT:
Habe heute Ihre Ankündigung gelesen, wonach der Kopp Verlag sein Partnerprogramm reaktiviert hätte. Doch Ihr Kopp-Banner scheint kein Partnerlink zu sein, sondern ein redirect zur Kopp-Homepage. Haben Sie sich da evtl. vertan und meinten lediglich das Bannerprogramm? Also dass Kopp bei Ihnen den Werbeplatz lediglich gebucht hat.

Es stimmt, die haben jetzt ein neues System.WE.


Neu: 2018-03-09:

[20:20] Bitte senden Sie keine LinkedIn oder ähnliche Anfragen:

Diese werden von uns ABSOLUT NICHT BEANTWORTET.WE.


 

 

Seitenauslagerung, ältere Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at