Informationen Österreich

Diese Seite befasst sich mit spezifisch österreichischen Themen.

Neu: 2017-02-21:

[7:50] Krone: Kritik an Vassilakou: "Die Grünen machen Politik aus dem Elfenbeinturm"

"Die Mindestsicherung wird nicht gekürzt", sagte Wiens grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou im großen "Krone"- Interview , für eine Erhöhung gebe es jetzt "keine Mittel". Die Opposition zeigt sich auch über ihre Aussagen zum Lobautunnel mehr als überrascht.

Vielleicht wissen die Leser, wie diese Politikerin gesteuert wird, denn selbst gehirngewaschene Grüne machen keine solche Politik, wenn sie wiedergewählt werden möchten. Bei ihrem Chef, dem Bürgermeister ist es aber breit bekannt: wenn der Handler zu Ansicht kommt, dass zu wenige Flüchtlings-Terroristen nach Wien hereingelassen werden und dort die Höchst-Mindestsicherung bekommen, dann lässt er in den Medien wieder das Kampusch-Thema trommeln. Der Fettwanst gehorcht dann und säuft weitere Doppelliter von Wein. Daher nennt man den Fettwanst auch so.WE.
 

[7:50] Presse: Korruption bei Wiener Wohnen? Beamte suspendiert

Mehrere Mitarbeiter stehen im Verdacht der Bestechlichkeit im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Millionenbetrug bei Sanierungen. Ermittelt wird gegen 93 Personen.

Nachdem niemand von diesen Korruptionisten entlassen wurde, ist stark anzunehmen, dass auch Politiker kassiert haben.WE.


Neu: 2017-02-20:

[18:15] Mitteleuropa: Wien: Heldenplatz soll weg? Sozialdemokrat Drozda entfacht Bildersturm-Debatte

[14:00] Krone: Deutschkurse so teuer wie Semster an Elite- Uni

In Wien ist der Deutschunterricht für einen Asylberechtigten teurer als ein Semester an der Elite- Uni in Oxford: 14.000 Euro Steuergeld bezahlt das AMS für die Deutschkurse eines einzigen Nicht- Österreichers, kritisiert der Rechnungshof in seinem Rohbericht zu Wiens Sozialsystem.

Es ist einfach unfassbar, wie hier die Zwangsbeiträge der Österreicher verprasst werden.WE.
 

[9:05] Presse: Trendwende: Kriminalität steigt


Neu: 2017-02-19:

[12:00] Andreas Unterberger: Wahlkampf-Schmiere, nächster Akt

Über Kanzler Kerns Wahlkampf, offenbar macht er nur mehr das.

PS: Es ist eine Insider-Info hereingekommen, wonach es beim Arbeitsmarktservice-Wien die interne Anweisung geben soll, Jobs nur mehr an Ausländer zu vergeben. Wer kniet da am Sozialminister drauf?WE.
 

[10:30] Leserzuschrift-DE zu Heldenplatz- Umbenennung: 95 Prozent sind dagegen

Die SPÖ erschafft eine neue Dekadenz-Rosine. Generalangriff auf die Helden. Im umbenennen und gendern sind sie hyperpotent, die Sozen. Nur wir wissen, die müssen das jetzt noch intensiver bis zum Endlösungs-Exzess machen, damit wir sie noch mehr hassen können, wenn ihr Multikulti-Gebäude nach dem schon deutlichen wackeln in sich zusammen gebrochen ist.
Helden stehen auf der Abschussliste ganz oben, denn da waren ja jede Menge "Verbrecher" dabei, die es während der Türkenbelagerung wagten, diese mit Waffen zu bekämpfen anstatt sie freiwillig mit Häusern und anderen Gaben zu überschütten. Damals hätte die Islamisierung ja schon gelingen können, die Helden haben das verhindert. Die Sozen aber haben die Muslime zu ihren neuen Göttern ernannt und die Feinde der Götter sind nun mal die österreichischen Helden der Vergangenheit. Daher müssen die nun weg. Total mit Rabula Rasa. Nimm einem Volk seine Helden! Was ist es dann noch? Es ist dann beliebig leicht Migrantisierbar. Es lässt sich leichter umvolken. Wir wissen: Sozen sind hinterlistige Umvolker.

Die Rotärsche sind einfach hirnrissig!


Neu: 2017-02-18:

[19:30] Was die SPÖ bewegt: SPÖ-Minister Drozda will Heldenplatz umbenennen

[20:20] Ander Probleme haben diese roten Lackaffen wohl nicht. Vorkuta ruft sie, auch wenn sie es derzeit nicht glauben können.WE.
 

[18:50] Krone: Kern zieht Notbremse gegen neue Ost- Arbeiter

Man sieht, dass Wahlkampf ist und Kern bei den FPÖ-Wählern fischen möchte.WE.
 

[16:00] Krone: Islam- Kindergärten in Wien: Steuergeld veruntreut

Erneut sorgt ein Skandal rund um Wiens Islam- Kindergärten für Aufsehen: Jetzt sitzt der Vorsitzende der Arabischen Kultusgemeinde in Österreich in U- Haft. Der Jurist soll über seinen Verein 2,5 Millionen Euro an Förderungen abgezweigt und mit dem Steuergeld unter anderem ein Villengrundstück finanziert haben. Auch seine Gattin und die Zweitfrau stehen unter Verdacht.

Korruptionsmethoden wie in Arabistan wurden lange von der Gemeinde Wien toleriert.WE.
 

[16:00] Krone: Betrug in Wien: Acht Jahre Mietbeihilfe ergaunert

Mit weiteren Aussagen des Magistrats-Insiders. Vor Rechnungshof-Kontrollen werden die schlimmsten Akten versteckt.WE.
 

[16:00] Andreas Unterberger: „Demokratiepaket“: Luftpostbrief mit Sollbruchstelle

[12:45] Standard: VfGH-Präsident kritisiert Überwachungspläne der Regierung

Sind elektronische Fußfesseln für Gefährder zulässig?
Holzinger: Freiheitsbeschränkende Maßnahmen ohne konkreten Anhaltspunkt, dass jemand eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellt, sind sicher unzulässig. Aber eine verfassungsrechtliche Beurteilung ist nur aufgrund eines ausformulierten Gesetzestextes möglich.

Holzinger beurteilt die Fragen vom juristischen Standpunkt aus korrekt. Die Politiker müssten sich die Schritte überlegen, die notwendig sind, dass es gar nicht erst dazu kommt, dass viele Gefährder im Land sind. Hier ist vor allem Willenskraft gefragt.


Neu: 2017-02-17:

[18:15] Mitteleuropa: HC Strache: Bürgermeister Häupl ist der Hauptverantwortliche für den Mindestsicherungsskandal

[16:00] Zum gestrigen Kopftuch-Talk: Kurz: „Es gibt auch Leute, die würden gerne nackt herumlaufen, aber das ist eben verboten“

[10:55] Andreas Unterberger: Van der Bellen darf alles und versteht nichts

[12:45] Ich habe mir die Videos seiner Reden bei der EU und in der Schweiz teilweise angeschaut. Der Mann ist wirklich schwerst krank und muss, wie man so hört, vor seinen öffentlichen Auftritten fitgespritzt werden. Auf den Inhalt seiner Reden sollte man nicht so viel Wert legen: die stammen sicher von einem Redenschreiber.WE.
 

[8:10] Krone: Zeit zum Aufräumen in Wiens Sozialhilfe- Paradies

Wenn die Faktenlage nicht so bitter und teuer für uns Steuerzahler wäre, könnte man durchaus etwas Genugtuung verspüren: Jetzt, fünf Monate nachdem ein Whistleblower gemeinsam mit der "Krone" die dramatischen Missstände beim rot- grünen Mindestsicherungs- System aufgedeckt hat, dokumentiert auch der Bundesrechnungshof exakt diese heftigen Verfehlungen sowie einen dramatischen Kontrollverlust zweier SPÖ- Stadträtinnen über ihr Sozialressort.

Ich nehme an, der Krone-Chefredakteur weiss, womit der der Hander den roten Fettwanst bei den Eiern packt und manchmal fest zugreift, damit der Fettwanst sein Volk noch mehr an die Terroristen verrät und für die Terroristen zahlen lässt.WE.


Neu: 2017-02-16:

[18:15] Krone: Rechnungshof: Schwere Mängel im Sozialhilfe- System

Schwarz auf Weiß bestätigt jetzt der Rechnungshof alle Vorwürfe gegen Wiens Sozialhilfe- System: Die Kosten für die Mindestsicherung explodieren in nur vier Jahren von 626 Millionen auf 1,6 Milliarden €. Und es fanden sich massive Kontrollmängel: Selbst Fremde ohne Ausweis oder "Phantom- Kinder" erhalten Steuergeld, Akten fehlen.

Im Artikel ist auch der Krone-Artikel mit der Aussage des Magistratsbeamten vom September verlinkt, wo berichtet wird, wie die Ausländer in diesem System bevorzugt werden. Daher ist auch die Sozialstadträtin Wehsely abgedampft. Man kann sicher sein, die Befehle dafür kommen direkt vom Bürgermeister, dieser bekommt sie von seinem Handler.WE.

[20:25] Leserkommentar-AT:

Gerade lese ich fünf Minuten die neuesten Nachrichten. Was gibt es "Schönes"? Terrorverdacht, Syrer in St. Pölten festgenommen, Bewaffnete Jugendgang bestehend aus Migranten terrorisiert Fahrgäste, Sexangriff auf Betreuerin: Afghane verurteilt, Tunesier vergewaltigt Frau in Hotel, Rechnungshof: Schwere Mängel im Sozialhilfesystem, viele (Ausländer) kassieren mehrfach,... Das ist Österreich unter Rot-Schwarz-Grün wie es leibt und lebt.

Es wird Zeit für die Abrechnungen, über die Peitsche soll ich ja nicht mehr schreiben... Aber die Läuterung der Hochverräter wird ganz ordentlich werden, Wieder die Kaiserhymne, denn wir halten die Demokratten wirklich nicht mehr aus.WE.
 

[12:50] Andreas Unterberger: Presseförderung: Der infame Griff in unsere Tasche

Der Wahlkampf tobt, also wird auch die Presseförderung zum Stimmenkauf auf andere Art aufgestockt.WE.
 

[12:10] Krone: Eurofighter-Anzeige: Doskozil: "Steuerzahler finanzierten Schmiergeld"

Die skandalumwitterten Abfangjäger Eurofighter sorgen - wie die "Krone" ausführlich berichtete - wieder einmal für Schlagzeilen: Das Verteidigungsministerium hat am Donnerstag den Eurofighter- Anbieter Airbus wegen Betrugs bei der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt. Ressortchef Hans Peter Doskozil stellte auf einer Pressekonferenz dazu fest: "Wir werden nicht akzeptieren, wie österreichische Steuerzahler über einen Kaufpreis auch Schmiergeld mitfinanzieren." Insgesamt gehe es um einen Schaden in Höhe von bis zu 1,1 Milliarden Euro.

Das ist eine sinnlose Anzeige, denn der Hersteller sitzt in Deutschland. Der Minister sollte sich das Geld lieber von den Schmiergeld-Empfängern zurückholen.WE.


Neu: 2017-02-15:

[18:15] Mitteleuropa: Kickl: EU-Kommission rechnet für Österreich mit steigender Arbeitslosigkeit im kommenden Jahr durch Migration und Asylwerber!

[16:20] Unzensuriert: Stöger nun wieder Gesundheitsminister - Oberhauser hat längeren Spitalsaufenthalt

[16:00] Leserzuschrift zu Rufe nach Stärkung von Börsenplatz Wien

Wer soll etwas investieren, solange 25 Prozent von jedem Kursanstieg sofort automatisch wegbesteuert werden und dazu noch alles von den Mehrheitsaktionären manipuliert wird oder Kurse nicht frei schwanken dürfen sondern mit 10 Prozent pro Tag limitiert sind???

Diese Arschloch-Regierung soll lieber zuerst die Aktienbesteuerung abschaffen !!!

Seit Kursgewinne besteuert werden, habe ich keine einzige Aktie mehr gekauft.WE.


Neu: 2017-02-14:

[17:00] Riecht extrem nach Korruption: Ministerin im Visier: Rechnungshof soll im Subventions- Krimi prüfen!

[7:30] Andreas Unterberger: Bürokratie und Milliardenkosten

[7:30] Kurer: Hitler-Double marschierte wieder: Polizei nahm Verdächtigen fest

Was Polizei und Justiz da eingefangen haben, ist einfach ein Idiot. Warum tun die das und verschwenden so unser Steuergeld? weil es in den Medien war. Verfolgt endlich die Terroristen und ausländischen Straftäter!WE.

[14:45] Leserkommentar-CH zu Er posiert für Touristen-Fotos «Harald Hitler» sorgt in Österreich für Stunk

Propagandistische Volksverhetzung und Gehirnwäsche der Transatlantiker Schweizer-Presstituierten. Wie in Deutschland und Österreich versucht auch das faschistoide Schweizer-System das abgedroschenes 70jährige Geschitsklittering weiter aufrechtzuerhalten. Ob das all die eingebürgerten „Schweizer aus aller Welt“ überhaupt interessiert?!

Sogar in US-Medien ist das zu finden.


Neu: 2017-02-12:

[18:55] Mitteleuropa: Linker Lektor an der Universität Wien wünscht sich paramilitärischen Schutzbund zurück

[18:50] Krone: Steuermillionen kassiert - und ab in den Konkurs!

Ob da nicht auch Korruption im Spiel war? Ab mit dem System in den Konkurs.WE.
 

[8:15] Andreas Unterberger: Pühringer: Vorbild für den Rest Österreichs mit kleinen Schatten

Wegen des Atomkriegs in der Wiener SPÖ musste Kanzler Kern seine Neuwahlpläne begraben.WE.
 

[8:15] Krone: Streit in Wiener SPÖ: Häupl vergleicht interne Kritiker mit Caesarmörder

Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) mahnt von seinen Kritikern, die seinen Rücktritt fordern, Respekt ein. "Verstehen Sie mich richtig: Ich halte es nicht für unkeusch, wenn man bei einem 67- Jährigen diskutiert, wie das in Zukunft aussehen soll. Nur könnte man das eine Spur respektvoller gestalten. Ich bin ja nicht erst gestern hereingeschneit", sagt Häupl in einem aktuellen Zeitungsinterview.

In dieser Landespartei soll der wahre "Atomkrieg" herrschen. Das ist ja auch kein Wunder, muss der Bürgermeister doch seinem Handler gehorchen, der die weitere, unlimitierte Flutung mit Terroristen und Asyl-Sozialhilfeempfängern fordert. Es ist kein grosses Geheimnis, warum der Fettwanst gehorchen muss, die Sache wurde massiv genug in den Medien getrommelt.WE.


Neu: 2017-02-11:

[18:20] Mitteleuropa: Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus als linksextremes Zentrum?

Man wird sie bald allgemein Links-Terroristen nennen. Ihr Schicksal kennen sie noch nicht.WE.
 

[8:00] Kurier: Anstellung des Ehepartners als Steuerfalle

Eheliche Beistandspflicht: Verstaubte Regelungen sorgen für Rechtsunsicherheit. Die Finanz beurteilt Fälle anders als die Krankenkassen.

Da ist nichts verstaubt, sondern Finanzminister und Sozialminister haben ihre Beamten angewiesen, möglichst viel Geld einzutreiben, um damit etwa  den syrischen Messer-Folterer von Graz zu füttern. Ihr politischen Schwerverbrecher werdet bei der Abrechnung dafür bezahlen.WE.


Neu: 2017-02-10:

[16:45] Krone: Jetzt spaltet auch das Burka- Verbot Wiens SPÖ

Das ist kein Wunder bei arabischen Moslem-Funktionären als Gemeinderäten.WE.
 

[7:10] Krone: Neue Turbulenzen: Spott und Ärger über SPÖ- Plan

Erneut schwere Turbulenzen in der Regierung und innerhalb der SPÖ bzw. der SPÖ- Funktionäre: Auslöser sind ein Zukunftsplan und angebliche Geheimstrategien, die SPÖ- Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler absichtlich oder versehentlich ausgeplaudert hat. Die Reaktionen sind Spott und Ärger.

Eigene Partei, Gewerkschaften und potentielle Koalitionspartner wurden also nicht über diese Koalitionspläne informiert. Holt die roten Kinderschänder und Korruptionisten ab.WE.


Neu: 2017-02-09:

[20:05] Leserzuschrift: TV-Hinweis: Politiker wie Trump: Ist das unsere Zukunft? Talk im Hangar-7

Laut aktuellen Studien wünschen sich zwei Drittel der Österreicher einen politischen Führer, der sich um Parlament und Wahlen nicht kümmern muss. Und 75 Prozent wollen, dass Disziplin und Gehorsam in der Gesellschaft wieder wichtiger werden.

Nicht nur deshalb ist SERVUStv unser Lieblingssender!

Auch Martin Lichtmesz ist in der Diskussionsrunde dabei. Es könnte spannend werden.

[20:15] Ja, es ist die Zukunft und wird Standard in den neuen, absolutistischen Monarchien sein. Das Volk ist bereit. Wir auch und spielen die Kaiserhymne.WE.
 

[16:25] Standard: Gutachten: Alijews Brustbein war gebrochen

[15:15] Presse: Apple bestätigt ersten Store in Wien

[13:15] Krone: Prügel- Tschetschene von WEGA- Beamten festgenommen

Er musste erst einem Minister mit Mord drohen, damit man ihn verhaftet.
 

[13:15] Andreas Unterberger: Die edlen Linken und die Bestechungsinserate

[7:30] Presse: Patriarchendämmerung im Lande Österreich

Die „Alles für das Volk, aber so wenig wie möglich durch das Volk“–Mentalität hat zusehends ausgedient. Nicht nur in den Landeshauptmann-Büros.

Jetzt warten wir auf echte Landesfürsten, die aber nicht unser Steuergeld zum Stimmenkauf verprassen müssen.WE.


Neu: 2017-02-08:

[16:50] Krone: Kern in Mitte rücken: SPÖ- Schlachtplan: Mehrheit mit Grünen und NEOS

Die SPÖ peilt bei der nächsten Nationalratswahl eine Mehrheit jenseits von Schwarz- Blau an. Bundeskanzler und Parteichef Christian Kern soll deshalb von links in Richtung Mitte rücken und dort Wähler von FPÖ und ÖVP holen. Diese ungewöhnlich offenen Einsichten gab SPÖ- Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler am Mittwoch bei einem Hintergrundgespräch zur strategischen Ausrichtung der SPÖ.

Diese Träumer: es wird keine Nationalratswahl mehr geben und von der SPÖ dürfte es bereits in 2 Wochen nur mehr Reste geben. Ich nehme stark an, dass gleich nach den US-Kinderschändern auch die in der SPÖ verhaftet werden.WE.

[19:00] Kurier: Niedermühlbich­ler: "Die Gewerkschaft gilt als größter Bremsklotz"
 

[15:30] ET: Ermittler: „Wiener Jugendbanden gehen spontan vor“

[15:00] Die nächste Ratte verlässt das sinkende Schiff: Oberösterreichs Landeshauptmann Pühringer tritt morgen zurück
 

[7:45] Standard: Zäher Kampf gegen den Amtsschimmel

Die ÖVP verspricht ein Gesetz zum Bürokratieabbau. Der Teufel steckt im Detail. Über Angst vor Geldstrafen für Schmutzwäsche und Rechtsunsicherheit

Der Artikel ist voll mit absurden Beispielen. Die ÖVP möchte also Bürokratie abbauen, wird aber sicher an den Bürokraten scheitern, denn das sind deren Macht und Jobs. Das gesamte System muss weg!WE.

[8:10] Der Schrauber:

Bürokratieabbau durch Schaffung eines neuen Geschwätzes zum Bürokratieabbau. Ja nee, is klar! Und vermutlich auch noch eine neue Behörde mit 1.000 Planparasitenstellen schaffen. Wer sowas ankündigt, lügt. Und zwar wissentlich. Neues Geschwätz bedeutet grundsätzlich Schaffung neuer Bürokratie, sonst nichts. Etwas ähnliches hat man bei der EU auch geschaffen und den Stoiber dorthin geschickt. Das war 2005. Gehört hat man davon nichts, große Kolonnen von Entsorgungsfahrzeugen für tonnenweise Bullshitordner wurden nicht gesichtet, Stoiber ist vermutlich noch im Keller, bei der Aktendurchsicht.

[10:15] Der Bürokratieabbau kann aus einem einfachen Grund nicht gelingen: die Bürokraten sind grossteils Parteigänger von SPÖ und ÖVP, die werden geschützt.WE.

[19:00] Kurier: Auflagen: Mitterlehner besucht Waxing-Studio
 

[7:45] Standard: Warum ältere Arbeitslose in Österreich so schwer einen Job finden

Auch hier hilft nur die Entfernung des gesamten Systems mit seinen Kollektivverträgen, Arbeiterkammern, Gewerkschaften und Frühpensionen.WE.


Neu: 2017-02-07:

[7:50] Kurier: Höchstrichter schlagen Asyl-Alarm

Auf Berufungsbehörden kommen immer mehr Verfahren abgelehnter Asyl-Werber zu. Trotz Verdreifachung des Personals droht zudem neuer Rückstau wegen "Asyl auf Zeit".

Fliegendes Blei oder noch besser härtestes Straflager für die Antragsteller und Unterstützer von Caritas und Diakonie werden das Problem lösen. Es kommt, sobald die Asylanten zu Terroristen werden.WE.


Neu: 2017-02-06:

[13:50] Unzensuriert: Neues Kärntner Integrationsleitbild: Noch mehr Migranten, denen wir uns unterordnen sollen

Jörg Haider wird sich noch im Grabe umdrehen. Er mag zwar ein Steuergeld-Verschwender gewesen sein, aber soetwas hätte er nicht toleriert.WE.

[14:15] Leserkommentar-AT:
Zum blauen Kommentar: Jörg Haider war der ehrlichste österreichische Politiker aller Zeiten. Um die jetzt herrschenden Zustände herbeizuführen wurden und werden Politiker wie er ermordet!

Es ist gut möglich, dass das der Hintergrund seines Todes ist.WE.
 

[13:45] Andreas Unterberger: Demonstrationsrecht vs. linke Doppelmoral

[8:30] Kurier: Graz-Wahl: Schwarzer Triumph, rotes Desaster, Graz-Wahl: Nagl schließt Koalition mit KPÖ aus

ÖVP-Bürgermeister Nagl legte zu, hat aber ein Problem: Sein Wunschpartner, die SPÖ, ist zerbröselt.

Abgesehen von den Besonderheiten in Graz kann man ruhig sagen, dass diese Wahl mit einer Katastrophe für die Terroristen-Reinholer-Partei SPÖ geendet hat.

Hier sitzt der Schuldige: Ex-Landespartei­se­k­re­tär Deutsch warnt Wiener SPÖ

Hoffentlich holt man den Fettwanst bald ab. Der kann nicht anders, als weitere Terroristen hereinzuholen. Befehl vom Handler.WE.

[9:45] Leserkommentar:
Nun gut, die Terroristenpartei SPÖ hat es zerbroeselt. Aber sind die Kummerln nicht eine noch groessere Terroristen - Multikulti - Unterstuetzungs - Partei? Und das trotz der Islam Amokfahrt vor einiger Zeit. Wie verrueckt doch die Grazer sind. Was ist los mit dieser Stadt?

Dass die SPÖ bei solchen Wahlergebnissen nicht reagieren darf, zeigt, dass Handler die Befehle geben.WE.


Neu: 2017-02-05:

[18:00] Presse: Graz-Wahl: ÖVP legt zu, KPÖ bleibt zweitstärkste Kraft

Um 17.00 Uhr wies Sora in seiner Hochrechnung die ÖVP mit 37,4 Prozent (plus 3,7) aus, die KPÖ mit 20,1 (+0,3), die FPÖ mit 16,1 (+2,4), die Grünen mit 10,6 (-1,5), die SPÖ mit 10,3 (-5,0), die NEOS (erster Antritt) mit 3,9 Prozent und die Piraten mit 1,1 Prozent (-1,6). Die ÖVP dürfte ihren Mandatsstand um zwei auf 19 erhöhen, die FPÖ um eines auf acht zulegen. Die SPÖ muss voraussichtlich auf zwei Sitze verzichten und hat nur mehr fünf, die Grünen verlieren eines auf fünf Mandate.

Man fragt sich? wer kann kann den Kommunisten 20% der Stimmen geben? Das müssen SPÖler sein. Kerns Neuwahlpläne dürften nach 5% Verlust gestorben sein.WE.

[19:50] Der Professor zu Gemeinderatswahl Graz 2017

Kommunistisch haben, grob interpretiert, die Studenten- und Unterschichts/Migrantenviertel gewählt. Einige klassische Arbeiterbezirke blau und mehrheitlich schwarz auch viele Bezirke mit hohem Migrantenanteil (wobei hier die Frage ist, wieweit sich der Migrantenanteil in der Wahlberechtigung wiederspiegelt) und Arbeiterbezirke. Von den Studenten sind schon viele, kurz vor den Semersterferien, ausgeflogen- das hat KP und Grünen sicherlich geschadet. Zudem lag die Wahlbeteiligung nur um die 56%.

Kommunistische Studenten, danke.
 

[13:00] Per Meinungsumfrage: Die SPÖ lotet Neuwahl und das Potenzial von Sebastian Kurz aus

[8:00] Kurier: Was Kern und Mitterlehner von Alibaba lernen sollten

Mehr als 300.000 Menschen verdienen für einen Vollzeitjob nicht viel mehr als 1000 Euro netto im Monat. Gleichzeitig können es sich aber viele Klein- und Mittelbetriebe schlicht nicht leisten, zusätzliche Mitarbeiter anzustellen, weil magere Nettoeinkommen– dank aberwitzig hoher Lohnnebenkosten – den Firmen fette Bruttobeträge abverlangen. Aber wer, wenn nicht diese sollen etwa jene 70.000 neuen Jobs schaffen, die Kern & Mitterlehner diese Woche versprochen haben?

So ist es. Aber der Autor des Artikels will die wirkliche Lösung des Problems nicht sehen: die radikale Reduzierung der Staates.WE.
 

[8:00] Kurier: KURIER am Akademikerball: Walzer in Schwarz-Rot-Gold

Dass dieser FPÖ-Ball zum Todfeind der Linken gemacht wurde, gehört wohl auch zum Drehbuch. Zumindest wurde die Kaiserhymne am Ball gespielt.WE.

[12:30] Leserkommentar-AT: nicht die Burschenschaften "machen auf deutsch",

- es ist Deutschland, das den Burschenschaften die schwarz-rot-goldene Fahne zu verdanken hat!
Schwarz-rot-gold war die Fahne des Lützow'schen Korps in den Befreiungskriegen
Das Lützow'sche Freikorps, in dem vo allem Studenten gegen Napoleon kämpften, hatte keine Fahne. Seine Mitglieder trugen aber schwarz eingefärbte Jacken mit roten Aufschlägen und goldenen Knöpfen. Daran anknüpfend gab sich 1818 die "Allgemeine Deutsche Burschenschaft" die Farben Schwarz-Rot-Gold. Das Lützow'sche Freikorps hatte im Krieg französische Nachschublieferungen gestört und war noch nach dem Waffenstillstand fast völlig vernichtet worden. Einer der Teilnehmer, der 22-jährige Theodor Körner (1791-1813) hinterließ jedoch patriotische Gedichte über "Lützows wilde, verwegene Jagd".

aus: "1000 Irrtümer der Allgemeinbildung", von Christa Pöppelmann, Mailand.
Auf hartgeld.com schon des öfteren zitiert der heute besonders gültige Ausspruch von Theodor Körner:
"Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es Gnade euch Gott."


Neu: 2017-02-04:

[18:30] Krone: Muslime: "Sehen wir, wer zuletzt lacht, Herr Kurz"

Erneut sind Tausende Menschen nur einen Tag nach der Akademikerball- Demo durch Wien gezogen: Ab 13.30 Uhr versammelten sich beim Wiener Museumsquartier zahlreiche Demonstranten, um unter anderem gegen das viel diskutierte Kopftuchverbot zu kämpfen. Die vom Netzwerk Muslimische Zivilgesellschaft (NMZ) organisierte Veranstaltung fand unter dem Motto "MuslimBanAustria - Mein Körper, mein Recht auf Selbstbestimmung" statt. Zielscheibe der Demonstranten war vor allem Integrationsminister Sebastian Kurz.

Diese Moslem-idiotinnen wissen noch nicht, dass sie sich mit ihren Kopftüchern sichtbar zu leichten Zielen des Rachemobs machen werden, wenn die Entfernung des Islams beginnt. Derzeit heizen sie den Rachemob einmal auf.WE.
 

[17:55] ID: Nach Schüssen in Wien: Jetzt spricht Martin Sellner

[13:00] Unzensuriert: Nach schwerer linker Demo-Niederlage: Mediale Mobilisierung gegen Akademikerball 2018 beginnt noch in der Nacht

[10:00] Andreas Unterberger: Unfähige Justiz im politischen Dschungel

[8:15] Krone: Bekommt Graz eine KPÖ- Bürgermeisterin?

223.000 Grazer sind am Sonntag wahlberechtigt und die könnten für eine gewaltige Sensation sorgen: eine kommunistische Bürgermeisterin Elke Kahr. Der seit 2003 amtierende ÖVP- Bürgermeister Siegfried Nagl wird zwar zu 99,9 Prozent auch diese Wahl gewinnen, aber eine links- linke Mehrheit könnte ihn dennoch den Job kosten.

Ein System, das soetwas zulässt, gehört einfach weg. Wir wollen keine kommunistischen Bürgermeisterinnen, sondern den Kaiser!WE.

[14:20] Leserkommentar-AT:

Selbstverständlich wollen wir keine KPÖ-Bürgermeisterin in Graz, aber ob die Grazer das auch so sehen? Die KPÖ punktet in Graz vor allem bei ihrem Einsatz "für den kleinen Mann" beim Kampf gegen Mietwucher, hilft bei Delogierungen etc. - Dazu verzichten die KPÖ-Politiker jedes Jahr auf die Hälfte ihres Gehalts und spenden es für Bedürftige. Das macht sie zu einer "menschlichen" Alternative zu den anderen Politikern der Systemparteien. Dass man damit das ganze leninistisch-marxistische Hintergrundsystem mitwählt, ist den Leuten einfach nicht bewusst, oder sie trauen den Kommunisten einfach nicht zu, dass sie in Österreich jemals zu stark werden könnten.

Überall sonst wird aus Protest die FPÖ gewählt. Die KPÖ hatte früher diese Funktion allein inne: "Dann wähl ich halt die Kommunisten!", war der drohende Spruch vor den Wahlen. Heute kenne ich überzeugte Rechte, die sich Hilfe bei Mietproblemen (eben erst wurden Wohnungsbeihilfen abgeschafft) bei der KPÖ holen mit der Drohung: "Sonst wähle ich halt die FPÖ!"
 

[8:15] Krone: Akademikerball: 2800 Gegner zogen durch City

Also sind die linken Idioten wieder einmal aufmarschiert. Sie wissen nicht, dass sie zum Hassaufbau auf alles Linke missbraucht werden.WE.


Neu: 2017-02-03:

[16:50] Unzensuriert: Live-Ticker vom Wiener Akademikerball und den Aufmärschen seiner Gegner

[13:00] Unzensuriert: Nächster Affront um einen Kern-Berater: Robert Misik wünscht sich CIA-Putsch gegen Trump

Wundert sich noch jemand, dass Kerns Politik so links ist?WE.


Neu: 2017-02-02:

[19:20] Unzensuriert: Teure Medikamente und Luxus-TV für Häftlinge – aber kein Geld für Winterbekleidung des Wachpersonals

Häupl & co sorgen also schon für den Tag vor, an dem sie selbst in den Knast müssen. Nein, ihr kommt dort nicht hin, sondern zu läuternder Arbeit. Wozu wir Steuerzahler diese sündteuren Hepaitis-C Medikamente für meist ausländische Häftlinge zahlen sollen, erschliesst sich uns nicht.WE.
 

[15:50] Andreas Unterberger über das neue Regierungsprogramm: Danke für ein Programm, das uns in grauen Zeiten lachen lässt

Es geht nur um Joberhalt und Gesichtwahren von Kern und Mitterlehner.WE.
 

[14:15] Krone: Prügel- Tschetschene droht Minister Kurz mit Mord

Werft diese arrogante Bestie endlich aus dem Land.
 

[8:00] Kurier: Die Privilegien-Kaiser des Krankenbettes

Rund 162.000 Gemeinde- und Landesbedienstete sind bei 16 Krankenfürsorgeanstalten KFA versichert und genießen hohe Leistungen.

Dass es diese Kassen überhaupt gibt, habe nicht einmal ich gewusst. Man sieht, dieser Staat ist nur mehr für seine privilegierten Bürokraten da. Weg damit.WE.

[12:50] Leserkommentar:
Sie werden in Wien jede Menge Ärzte finden, die nur einen einzigen Kassenvertrag besitzen, den mit der KFA und sonst als Wahlarzt agieren. Ich selbst bin nicht bei der KFA versichert, gehe aber seit Jahren nur mehr zu Wahlärzten. Einmal habe ich genauer nachgefragt: der Arzt sagte mir, mit der Vergütung der KFA könne er (im Gegensatz zu denen der Gebietskrankenkassen) gut leben, als Wahlarzt holt er sich die Butter aufs Brot. Eine Bekannte, Beamtin in Wien und bei der KFA versichert, warf mir vor, das "unsolidarische" Wahlarztsystem zu unterstützen und damit den sozialen Zusammenhalt zu gefährden. Selbst genießt sie über die KFA de facto die Privilegien einer Privatversicherung...

Man versucht es daher möglichst geheim zu halten.


Neu: 2017-02-01:

[19:00] ET: Neues Integrationsgesetz in Österreich: Bei Verstoß gegen Burkaverbot 150 Euro Strafe – Muslime protestieren

[14:00] Krone: Sobotka: "90% der Asylberechtigen sind arbeitslos"

Da neun von zehn in Österreich als Flüchtlinge anerkannte Personen hierzulande keine Arbeit finden, werden sie folglich zu Empfängern der Mindestsicherung. Lediglich zehn Prozent der Asylberechtigten finden Jobs, jedoch sind diese häufig keine dauerhaften Beschäftigungen. Laut Sozialministerium dauerten 2015 nur 20 Prozent der Beschäftigungen länger als drei Monate.

Wozu arbeiten gehen, wenn das Geld aus dem Sozialsystem nur so sprudelt. Diese Politiker haben offenbar noch nicht begriffen, dass das hart erarbeitetes Steuergeld ist, das sie hier verschenken.WE.
 

[12:10] Arbeitslosenzahlen: Fast eine halbe Million Menschen auf Jobsuche

[13:20] Wenn man die offizielle Zahl verdoppelt, dann kommt man an die realen Arbeitslosenzahlen.WE.
 

[11:00] Andreas Unterberger: Kern: Niederlage; Mitterlehner Punktesieg mit zwei blauen Augen; Österreich: Unentschieden

Bei den Blödheiten steht die Absurdität von verpflichtenden Frauenquoten in Aufsichtsräten auch der Privatindustrie an der Spitze. All die vielen Gründe, warum ein solcher regulatorischer Eingriff in Zeiten, wo ständig Deregulierung postuliert wird, ein wirtschafts- und leistungsfeindlicher Unsinn ist, sind hier schon aufgezählt worden. Dieser Unsinn wird übrigens wohl auch noch mehr Firmen zu einem Rückzug von der ohnedies kriselnden Wiener Börse bewegen. Besonders erstaunlich ist diese Maßnahme, wenn gleichzeitig behauptet wird, dass das Arbeitsübereinkommen die „Schnittmenge“ zwischen den beiden Parteien sei. Das würde heißen: Die ÖVP hat diesem Quotenzwang nicht nur als Kompromiss zugestimmt, sondern sie ist offensiv dafür gewesen.

Um dieses Regierungsprogramm gibt es viel mehr Wirbel, als es verdient hätte. Kern wird weiter Maßanzüge tragen, Sobotka weiterhin SMS mit Pröll schreiben. Quasi alles wie gehabt.

[13:25] Solche Absurdheiten entstehen, weil praktisch kein Minister von ausserhalb des Staatsapparats kommt.WE.
 

[8:15] Presse: Arbeitsinspektorat soll Kompetenzen verlieren

Offenbar wurde dem linken Sozialminister der Rauswurf angedroht, wenn er mit der Unternehmer-Quälerei nicht aufhört.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at