Informationen Schweiz

Diese Seite befasst sich mit spezifisch Schweizer Themen, sowie Liechtenstein.

Neu: 2017-09-25:

[8:05] Leserzuschrift-CH zu Krise wegen Belutschistan-Werbung in Genf: Jetzt brennen schon Schweizerfahnen!

Die Wut gegen die Schweiz eskaliert. In Pakistan demonstrieren Tausende gegen Plakate, die in Genf ausgehängt wurden.

Ab sofort Kriegsmaterial-Boykott für dieses korrupte Pakistan: Keine Waffenlieferungen an Pakistan. Keine Lieferungen von Technologien (Textilindustrie). Keine Entwicklungshilfsgelder. Asyl-Stopp und sofortige Ausschaffung aller in der Schweiz befindenden Pakistanis. Damit wäre dem schnell beleidigten Ego dieser Machos schnell ein Ende gesetzt. Dazu ist unsere reGIERung jedoch viel zu geldgierig!


Neu: 2017-09-23:

[13:35] Leserzuschrift-CH zu Erste autonome Fahrplan-Busse der Schweiz nehmen Betrieb auf

Künstliche Intelligenz und das „tolle“ (Ironie!) Gefühl dieser total ausgeliefert zu sein. Nur noch eine Frage der Zeit, bis es den „beseelten Menschen“ nicht mehr braucht = Transhumanismus.

Für Wien wurden solche Busse auch schon angekündigt.


Neu: 2017-09-21:

[11:15] Leserzuschrift-CH zu Für Homo-Ehen und weniger Zuwanderung

Auch wenn die Burkhalter-Marionette gegen die Cassis-Marionette ausgetauscht wurde, ändert das nichts an der Problematik in der Schein-Demokratie des Schweizer Regimes im System. Als Bundesrat sind ihm in dieser High Society jedoch ein hervorragendes Gehalt, interessante Reisen und hohe Sozial-Prestiges gesichert.

Bald seid ihr die Marionetten los, Eidgenossen.WE.


Neu: 2017-09-19:

[13:40] Leserzuschrift-CH zu Bund zahlt 289 Millionen für Eritreer

Bundesrätin Simonetta Sommaruga muss Stellung zu den Asylkosten nehmen.

Dieses Weib ist eine Schwerverbrecherin und gehört verurteilt und sollte alleine mit ihrem Privatvermögen für die Asylkosten haftbar gemacht werden.

Die wird sicher auch mit irgendetwas erpresst.WE.
 

[13:00] Leserzuschrift-CH zu Nur noch einmal schlafen

Morgen wählt die Vereinigte Bundesversammlung den neuen Bundesrat.

Für die Schweizer Dummschafe erfolgt dann spätestens ab Donnerstag das böse Erwachen!

Man kann annehmen, dass der neue Minister bereits im Hinterzimmer bestimmt worden ist.WE.


Neu: 2017-09-17:

[14:30] Leserzuschrift-CH zu Schweizer Armee bietet Jihadisten auf

Vertrauliche Mails des Schweizer Militärs zeigen, wie in manchen Fällen beinahe Extremisten an den Armee-Waffen ausgebildet worden wären.

Gewollt von der Schweizer reGIERung wurden im Kosovokrieg (1989) und werden heute noch Kosovo-Albaner (nur Muslime) ins Land geholt. Dank diesen Volksverrätern, hat heute niemand darüber Kontrolle wer Extremist ist und wer nicht. So einfach ist das. Deshalb ist auch die Armee schon längst unterwandert. Das zeigt ein Beispiel Anfang diese Jahres, als sich Soldaten der sog. Schweizer Armee stolz in ihrer Uniform ein Foto auf Facebook posteten und verbreiteten. An und für sich nichts Ungewöhnliches. Doch etwas stach auf dem Bild heraus: Das Badge auf dem Oberarm zeigte nicht etwa das offizielle Design des Schweizer Militärs – sondern ein selbst gestaltetes Logo: «Zug Shipi» nannten sich die Sanitätssoldaten. Der albanische Nationalheld Skanderbeg war in Kombination mit dem albanischen Schwarzen Adler deutlich auf dem Emblem zu sehen. Auch bereits vor zwei Jahren sorgte ein Foto von sieben Soldaten mit Albaner-Flagge für Aufsehen und wo sie mit ihren Händen den Albaner-Adler formten.

Die Kosovo-Albaner werden wohl die islamische Hauptarmee in der Schweiz sein.WE.


Neu: 2017-09-13:

[17:35] 20min: Knapp vor Fristende: Burkaverbot-Initiative kommt zustande


Neu: 2017-09-12:

[12:40] Entgegen anderslautender Ankündigung: Einführung biometrischer Kontrollen am Flughafen Zürich


Neu: 2017-09-11:

[16:50] Leserzuschrift-CH zu Basler Sozialstaat umsorgt tunesische Familie

Sie häuften Schulden von 135'000 Franken an und leben seit Jahren von der Fürsorge. Nun winkt eine IV-Rente.

Die hochkriminelle Asyl- und Sozialindustrie beteiligt sich fleissig an der Ausrottung der Einheimischen durch Bevölkerungsaustausch, indem sie alle Neusiedler verhätschelt und die Eidgenossen zu deren Gunsten in die Verarmung und ins Elend treibt.

Im Artikel steht auch, wie diese Sozialindustrie vom Staat subventioniert wird. Nicht mehr lange.WE.


Neu: 2017-09-09:

[18:00] Leserzuschrift-CH zu Unglaublich: Bundesrat lässt «Lies!»-Jihadisten weiter hetzen!

In dieser Bananenrepublik Schweiz sind wir Bürger die Feinde für unsere hochkriminelle reGIERung! Darum lässt sie uns seit dem 1. September offiziell 7x24 überwachen. Währenddessen die wahren Terroristen und Schwerverbrecher Narrenfreiheit geniessen.

In wenigen Tagen dürfte auch diese Bananenrepublik Geschichte sein.WE.


Neu: 2017-09-07:

[10:30] Leserzuschrift-CH zu Armee will nicht für Sturmgewehr-Transport sensibilisieren «Wir ändern keine Tradition, nur weil die Bevölkerung ängstlicher wird»

Die heutige „Generation Volldoof“ besteht nur noch aus einer Bevölkerung Multikulti mit Migrationshintergrund und einem IQ von 70. Was der Minderheit Eidgenossen seit einem Jahrhundert bekannt ist und stolz darauf sind, dass sie diese Tradition - noch solange wie möglich - aufrecht erhalten können. Aber das eigentliche Ziel, die Restbevölkerung völlig zu entwaffnen, ist ja bekannt.

Zum Glück gibt es noch einige wehrhafte Eidgenossen, die auch mit ihren Waffen trainieren. Ich selbst habe natürlich Waffenkoffer, in denen die Waffen zum Schiessstand transportiert werden.WE.


Neu: 2017-09-06:

[13:05] BaZ: Der Bunkerbau zu Basel

[12:40] Leserzuschrift-CH zu Er wollte nur seine Schiesspflicht erfüllen: Zürcher Radio-Moderator löst mit Sturmgewehr Polizeieinsatz aus

Die Verblödung der „Generation Doof“ erreicht einen neuen Stand. Den heutigen verdummten Schüler wird nicht einmal mehr beigebracht, dass Schweizer Wehrmänner ihr jährliches Schiess-Obligatorium zu erfüllen haben. Obligatorische Schiesspflicht in der Schweiz: Die Schiesspflicht muss bis 31. August in einem anerkannten Schiessverein erfüllt sein. Die möglichen Schiessdaten können den lokalen Publikationsorganen oder auch dem Internet entnommen werden.

Aber nein, der Terror ändert natürlich gar nichts...


Neu: 2017-09-05:

[13:50] Leserkommentar-CH zum Schrauber (gestern):

In der Tat; ohne Bananen lebten sie wieder auf den Bäumen. Hoffe, es sind noch genügend wehrhafte männliche Eidgenossen da, um sich gegen die Amazonen-Dominanz und Unterjochung zu verteidigen. Der Besuches im Historischen Museum der Pfalz in Speyer betr. Spurensuche nach den legendären Amazonen hat mir schon vor langer Zeit folgendes bestätigt „Männermordende Emanzen – Die Mütter aller männlichen Traumata. Diese dekadenten Amazonen, die, so will es das Gesetz ihres Volkes, lieben nie einen Mann, sondern benutzen Männer im Sinne der Amazonen-Staatsräson nur zur Fortpflanzung.“ Der neuzeitlichen Spezies dürfte eine Käfighaltung von Männern in ihren Wahnvorstellungen vorschweben.


Neu: 2017-09-04:

[18:30] Leserzuschrift-CH zu Frauenmehrheit im Stadtrat Nun haben die Berner Frauen das Sagen

O Herr, erlöse uns von dem Übel Emanzen-Diktatur und lass dieses System endlich zusammenbrechen. Unsere Eidgenossen-Ahnen drehen sich in ihren Gräbern.

Aber nicht mehr lange, dann sind diese Quatschbuden alle weg.WE.

[19:00] Der Schrauber zu Stadt der Frauen

Sie haben ja so recht! Es gibt nichts Schlimmeres, als Weiberherrschaft, hier ist das klare Resultat, nämlich Berlin.

Berlin schafft aber noch was ganz anderes:
Ist Deutschland schon bei der Erstellung eines schnöden Reisepasses auf dem Niveau gestrandeter Entwicklungsländer, weil hier 6-8 Wochen dauert, was in fortschrittlichen Ländern wenige Tage dauert, etwa in Thailand Donnerstags beantragen und Montags schon zuhause in der Post, dauert es in Berlin schon Wochen und Monate, überhaupt einen Termin beim Amt zu bekommen.
Völlig unten, nimmt man die Bananen weg, ist Berlin weiter unten, als jemals zu DDR Zeiten.
Liebe Berner, schaut auf diese Stadt! Das wird bei Euch jetzt auch so werden. Schritt für Schritt!

Im neuen Kaiserreich enden diese Zustände.WE.


Neu: 2017-09-02:

[16:00] Leserzuschrift-CH zu Armee SMS und Sprachnachrichten sind der Marschbefehl der Zukunft

Die Umsetzung der Militärreform ist in vollem Gang. Die Ziele sind ambitiös: Mit den neuen Grundlagen soll die Schweizer Armee zur schnellsten Truppe Europas avancieren. Der Marschbefehl hat ausgedient - neu soll per SMS und Sprachnachricht mobilisiert werden.

Da dies die Propaganda-Medien vermehrt publizieren dürfen, um damit die Bürger mit dieser Hinhaltetaktik zu umgarnen, sagt mir mein Bauchgefühl, dass die Kriegsmaschinerie bereits auf Hochtouren läuft.

Die meisten Armeen Europas dürften bereits in einem gewissen Mass in Alarmbereitschaft sein. Nur von Deutschland weiss ich es. Wozu braucht man eine so schnelle Mobilisierung der Reservisten? Nur für den Krieg mit dem Islam, der ganz plötzlich ausbrechen wird.WE.


Neu: 2017-08-31:

[9:50] 20min: SP-Frauen fordern 25-Stunden-Woche

Für Gleichberechtigung in der Familie wollen die SP-Frauen die Arbeitszeit bei gleichem Lohn massiv reduzieren. Eine Utopie, finden die Arbeitgeber.

Wer das bezahlen soll, sagen sie natürlich nicht. Man kann sicher sein, dass es dabei interne Macht-Rangeleien unter den Rotärschen geht.WE.


Neu: 2017-08-30:

[10:00] Leserzuschrift-CH zu Jeder zehnte Kesb-Fall ist eine Fremdplatzierung

Kinderraub, Kinderhandel und Kindermissbrauch unter dem Vorwand Kinderschutzmassnahmen. Die Kinder- und Erwachsenen“schutz“ Behörde (KESB) ist die legalisierte Zuhältermafia der Pädophilen Elite in Politik, Finanz, Justiz und Wirtschaft.

Es ist gut möglich, dass es so ist, denn auch in der Schweiz muss erpresst werden. Auf jeden Fall ist diese Behörde extrem teuer.WE.
 

[8:15] Mises.de: Alle gewinnen, wenn die Schweiz die Schweiz bleibt

Die alte Schweiz gibt es nicht mehr, sie wurde von den politischen Hochverrätern an das Ausland verkauft. Daher wird die Schweiz gespalten. Ein Teil kommt zu unserem Kaiserreich, der Rest zum französischen Königsreich.WE.


Neu: 2017-08-29:

[13:35] 20min: Diese Staubsauger sind ab Freitag verboten

Die EU will den Stromverbrauch der Haushalte senken. Deshalb gelten bald neue Regeln für Staubsauger. Die Schweiz zieht mit.

Die EU-Lakaien in der Schweizer Regierung machen wirklich den grössten EU-Unfug auch noch mit.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Ich tue mir generell schwer der Schweiz noch einmal zu vertrauen. Sie ist einfach instabil was ihre Haltung zur EU betrifft. Daher verstehe ich nicht dass Sie Werbung für die Zollfreilager in der CH machen.
Meiner Meinung nach darf man diesem Land nach der Abschaffung Bankkontengeheimnisses nie wieder vertrauen. Genauso wird es auf Druck mit den Zollfreilagern geschehen. Ein bisschen Druck von USA oder EU in einer Phase des hohen Goldpreises und die linksliberale Schweiz lässt alles beschlagnahmen. Wer der Schweiz diesbezüglich noch traut, nachdem sie solch einen eklatanten Verrat an ihrer Verfassung begangen hat, der muss wirklich etwas naiv sein.

Zu einer Gold-Beschlagnahme in diesen Zollfreilagern wird es nicht kommen, weil auch in der Schweiz das Regime gleich entfernt wird, wenn Krieg und Crash kommen.WE.


Neu: 2017-08-28:

[18:45] Leserzuschrift-CH zu Wie zwei Dutzend prominente Schweizer das Land retten wollen

Die Eidgenossen wurden von ihren Volksverrätern und VolksZERtretern hinterlistig verkauft. Die einzigen, die das noch immer nicht wissen (wollen oder realisieren) sind die Schweizerbürger selbst.

Im neuen Kaiserreich seid ihr zwar nicht mehr souverän (das seid ihr wegen eurer eigenen Hochverräter heute auch nicht mehr), aber dafür dürft ihr wieder echte Eidgenossen sein. Was Luis XX mit euren heute total linken Welschen machen wird, wissen wir leider nicht.WE.


Neu: 2017-08-27:

[9:45] Leserzuschrift-CH zu «Einbürgerung, jetzt oder nie»

Da am 1. Januar 2018 ein verschärftes Bürgerrechtsgesetz in Kraft tritt, will die Sozialdemokratische Partei (SP) im laufenden Jahr noch möglichst viele Ausländer einbürgern, die ab nächstem Jahr die Kriterien nicht mehr erfüllen. Neuerdings führen SP-Sektionen gar Info-Veranstaltungen durch, um Migranten direkt Anleitungen zu geben, wie sie am einfachsten zum Schweizer Pass kommen.

Unsere Abrechnung mit diesem immer GEGEN das Volk agierende Pack wird brutal werden – garantiert! Zur Läuterung nackt bei -40° durch die sibirische Tundra...

Ja, die Abrechnung mit den roten Idioten, die so an neue Wähler kommen wollen, wird brutal werden.WE.


Neu: 2017-08-25:

[14:45] Leserzuschrift-CH zu Ausschaffung von Bieler Imam ist unwahrscheinlich

Der Bieler Imam Abu Ramadan, der rund 600'000 Franken Sozialhilfe bezog, verlor Anfang August seinen Asylstatus. Seine Niederlassungsbewilligung dürfte er dennoch behalten dürfen.

Alle diese kriminellen Mittäter dieser illegalen Asyl- und Migrations-Mafia müssen mit ihrem Privatvermögen dafür haftbar gemacht und verurteilt werden! Sie alleine haben dies zu verantworten. Für ihre eigennützigen Handlungen (Plünderung der Steuerzahler) wurden die Steuerzahler weder gefragt noch informiert. Die Eidgenossen sollten endlich mal ihre Hufe schwingen und endlich diesen Kraken von Steuergeldverschleuderung liquidieren. PS. Dass 20WieNutten die Kommentarfunktion abschaltet sagt schon alles!

Abarbeiten werden sie ihre Schuld müssen.WE.

[15:40] Krimpartisan:
Herr Eichelburg, meinen Sie die Mittäter werden über 1.000 Jahre alt? Weil so lange müßten diese wohl das von ihnen vergebene Geld abarbeiten. Nur allein um das Kapital zurückzuzahlen, ohne Zinsen.

Wenn sie ein Jahr Straflager überleben, reicht es schon.WE.

[18:15] Leserkommentar:
Es gibt viele stillgelegte Silberbergwerke in DACH, wo die sich nützlich machen könnten. Nebenbei ist dem Spektakel so noch zuzuschauen.

Werden sie bereits kommende Woche zu echter Arbeit abgeholt? Es geht jetzt wirklich los.WE.


Neu: 2017-08-24:

[13:30] Leserzuschrift-CH zu Zürcherin als Jihad-Reisende angeklagt

Zürcherin? Schweizerin? SIE ist KEINE Schweizerin oder Zürcherin! SIE ist eine „Ausländerin islamischen Glaubens“ und wird es immer bleiben. Wie lange wollt ihr links-hirngewaschenen PresseNutten uns BIO-Schweizer eigentlich noch erniedrigen und zu verhöhnen, indem immer weiter Ausländer als Schweizer oder gar Eidgenossen betitelt? Unser Furor-Helvetia für all diese Schmach wird gross sein. Rennt, solange ihr noch rennen könnt.

Nicht mehr lange, dann wird abgerechnet.WE.
 

[9:15] Blick: Hassprediger kassierte 600’000 Franken Sozialhilfe SVP-Politiker merkten jahrelang nichts!

Klarerweise versuchen die Linken und die Medien diesen Skandal gleich der SVP anzuhängen.WE.


Neu: 2017-08-19:

[10:15] Leserzuschrift-CH zu Nach dem Schirm-Flop kommen jetzt Sonnensegel

Nach dem erfolglosen Sonnenschirm-Projekt auf dem Zürcher Sechseläutenplatz installiert Stadtrat Filippo Leutenegger jetzt Segel auf dem Münsterhof. Kosten: 90'000 Franken.

In der seit über einem Vierteljahrhundert von der rot-grünen Mehrheit regierten Stadt Zürich, läuft die Steuergelder Verschleuderungsmaschinerie trotz bankrotter Kassen immer weiter. Die irreparable Dauerschädigung dieser Dominanz wird durch den System Zusammenbruch beendet werden. Doch mit diesen zweiten Sommer-Kunstobjekt(!) «Black and White Circles in the Sky» sollte es eigentlich jedem Stadtbewohner wie Schuppen vor den Augen fallen - um endlich zu realisieren - was mit der vermehrten „Schwarz-Weiss“-Propaganda bezweckt wird. Wie schon Freimaurer Sarkozy am 17. Dezember 2008 zur Rassenvermischung sagte: „Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhundert zur Bevölkerungskontrolle“.

So werden von linken Politikern linke "Künstler" subventioniert. Weg mit dem Abschaum!WE.


Neu: 2017-08-17:

[17:45] Leserzuschrift-CH zu Fast alle wollen die Ausweitung der Rassismus-Strafnorm GaySVP stellt sich queer

Diskriminierung der sexuellen Orientierung könnte neu explizit verboten werden. Dagegen wehrt sich die GaySVP – das sorgt für Unverständnis.

Treibt diese Spezies von krankhaften, entarteten, pathologischen und perversen Anomalien ins Arbeitslager, wo sie bis zum Verrotten über all ihr hirnverbrannten Forderungen „nachdenken“ können.

Nackt werden sie dort hingetrieben, das weiss sich aus mehreren Quellen.WE.
 

[15:00] Leserzuschrift-CH zu SVP-Nationalrat wegen Rassismus verurteilt

Seine Äusserungen nach einer Schiesserei in St. Gallen bringen dem Walliser SVPler Jean-Luc Addor eine Geldstrafe auf Bewährung ein.

Auch in der „demoKRATTischen“ Schweiz leben wir heute in einer Meinungsdiktatur und im Faschismus !

Auch mit einem Nationalrat legen sich diese islamischen Anzeiger und linken Richter an. Sie glauben wirklich sie unfehlbar und göttlich.WE.
 

[9:40] Leserkommentar-CH zum gestrigen Artikel über Schweizer Banken:

Dazu kann ich sagen, dass unsere Tocher seit 7 Jahren in England wohnt, weil sie dort ein Jahr studiert hat, danach in GB eine Stelle fand und nach 5 Jahren arbeiten, jetzt noch einen PhD macht. Sie hat immer noch ein Bankkonto in der Schweiz, weil die Adresse nicht geändert wurde und die Bank ihre Post natürlich an unsere Adresse sendet. Jugendliche im Ausland, sollen den Aufenthalt nicht an die grosse Glocke hängen, Adresse bei den Eltern behalten und das Bankkonto weiterlaufen lassen. Da sagt keiner was, man muss der Bank einen Wegzug nicht unter die Nase reiben und es darf auch kein „c/o“ in einer Adresszeile stehen.

Wenn die Eltern aber die Adresse wechseln, müsste auch für den jugendlichen Nachwuchs im Ausland, die Adresse bei der Bank auf das neue zu Hause der Eltern gewechselt werden. Wie es dann aussieht, weiss ich allerdings nicht. Aber wirklich wichtig ist, dass kein „c/o Frau Meier“ oder sowas auf der Adresse steht. Am einfachsten ist auch der gleiche Familienname, dann fällt das gar nicht auf. Unsere Tochter hat auch immer noch eine EC-Karte und bekommt automatisch eine Neue. Sie wird von uns teils noch gesponsert, da die Löhne in England eine Schande sind und man für ein Nach-Studium kaum etwas ansparen kann. So dient ihr die EC-Karte aufs Beste. Wie lange das noch funktioniert, kann ich auch nicht sagen.


Neu: 2017-08-16:

[16:40] Freeman: Die "Schweizer" Banken gibt es nicht mehr

Die Schweiz wurde von den Politikern und sonstigen Landesverrätern verscherbelt und verkauft.

Es wird Zeit, die Landesverräter zu bestrafen.


Neu: 2017-08-11:

[12:50] Tagesanzeiger: Juso reichen «Züri autofrei» ein

[13:40] Diese roten Affen wollen nur den Privatpersonen die Autos wegnehmen. Haben die nicht erkannt, dass es die Wähler sind?WE.

[14:30] Leserkommentar-CH:
Jusos reif fürs Ga Ga Land mit Endstation Arbeitslager Sibirien.


Neu: 2017-08-09:

[18:30] Leserzuschrift-CH zu Baselland vor neuer Atomabstimmung

Macht endlich die Grünen Hohlbirnen Terroristen ein für allemal platt.

Die grünen Idioten wissen nicht, wie sie gesteuert werden. Über Jahrzehnte mussten sie gegen die Atomkraft sein, dann gegen alle fossilen Energieträger. Dass deren Programm aus den Think Tanks des Systemwechsel kommt, wissen sie nicht.WE.


Neu: 2017-08-07:

[8:25] 20min: Starbucks-Messerstecher ist verwirrt

"Verwirrt, Motiv unklar, Täter polizeilich bekannt": Jeder weiß, was Sache ist.

[11:30] Leserkommentar-DE:

Ich bin auch verwirrt, denn ich gehe arbeiten und zahle einen Haufen Steuern für einen verwirrten Staat, der mich nicht beschützt. Brauche dringend psychologische Betreuung...


Neu: 2017-08-05:

[10:35] Leserzuschrift-CH zu 22-Jähriger weiterhin in Lebensgefahr

Nach ersten Erkenntnissen kam es am Freitag kurz vor 18 Uhr auf dem Sitzplatz der «Starbucks»-Filiale auf der Marktgasse zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern mit einem Messer, wobei sich ein 22-Jähriger schwerst verletzte – unter anderem am Hals. Das Opfer wurde direkt ins Spital gebracht. 

Als ich gestern Abend kurz vor 7Uhr im Auto das Radio anmachte, kam in FM1 die dringende Meldung, die St.Galler Innenstadt zu meiden. Der Bereich sei grossräumig abgesperrt und mehrere Gruppen der Polizei seien im Einsatz. Noch keine Meldung, um was es geht. Ich ahnte es jedoch schon: Ein Messerstecher hat einem Schweizer vor dem Starbucks die Kehle aufgeschlitzt. Heute Morgen hiess es in FM1, der Messerstecher sei auch ein Schweizer gewesen, aber genaue Informationen gibt es immer noch nicht! Es braucht halt Zeit, eine solche Geschichte hieb- und stichfest zu verdrehen. Das Opfer schwebt immer noch in Lebensgefahr. Also nichts harmloses. In den 8Uhr-Nachrichten des Nationalsenders SRF1 von heute Morgen wurde der “harmlose Zwischenfall” mit keinem Wort erwähnt. Sehen wir mal gespannt zu, ob das ganze wieder den Hells-Angels zugeordnet wird. Das sieht alles nach riesigem Hass-Aufbau aus.

[13:20] Halsaufschlitzen ist eindeutig islamischer Terror. Dieser wird hier vertuscht.WE.


Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at