Informationen Schweiz

Diese Seite befasst sich mit spezifisch Schweizer Themen, sowie Liechtenstein.

Neu: 2017-02-21:

[14:20] Leserzuschrift zu 20'130 Flüchtlinge beziehen Sozialhilfe

... die sich als erwachsene, vollpotente Ü30jährige und noch ältere „Kinder mit Vollbart“ entpuppen. Es lebe die dekadente Sozialindustrie!
Wann werden unsere POlitiker samt Presstituierten endlich für all ihre Lügen und Verbrechen haftbar gemacht? Mal ganz im Ernst: Warum machen wir Bürger die Verbrecher in POlitik und Medien für die angerichteten gigantischen Schäden nicht endlich haftbar? Warum können sie ungestraft immer noch größere Schäden anrichten – und wir Bürger müssen dafür bezahlen? Warum bekommen jene, die uns die Schuldensuppe eingebrocken, an denen dereinst unsere noch nicht einmal gezeugten Kinder noch abbezahlen werden, eigentlich Renten, Pensionen, Übergangszahlungen und klatschen sich in ihren Villen vor Freude über unsere Dummheit auf die Schenkel?

Wehren ist derzeit wie überall schwierig, da die Politik auch die Medien und die Justiz in der Hand hat. Aber wir wissen ja, wie die Abrechnung aussehen wird.WE.


Neu: 2017-02-18:

[19:40] Über die Einbürgerungsabstimmung: Die grosse Umwälzung – und wie wir Gegensteuer geben!

[20:20] Keine Angst, Eidgenossen: bei der Abrechnung wird die ethnische Herkunft entscheiden, wer Staatsbürger bleibt und wer vertrieben wird.WE.


Neu: 2017-02-16:

[12:20] Leserzuschrift zu Die Hoffnung des liberalen Europa

In Brüssel und Strassburg wird Alexander Van der Bellen diese Woche als Antwort auf den Rechtspopulismus gefeiert. Nun besucht Österreichs neuer Bundespräsident die Schweiz.

Liberal = Versklavung. Österreich, Deutschland, Schweiz – wir sitzen im selben Boot umgeben von Pest und Cholera. Ich freue mich auf den Kaiser.

Über den vdB wird sicher auch noch etwas rauskommen, das Idol der Linken.


Neu: 2017-02-15:

[20:10] Leserzuschrift zu «Dann erklärte Thaci Kosovo für unabhängig»

Am 12. Februar hat sich die Schweiz abgeschafft: 60,4 Prozent der Schweizer Dummschafe sagten Ja zur leichteren Einbürgerung für die 3. Generation! Richtig wäre eigentlich, die Eidgenossen sind von den bereits früher Eingebürgerten an der Urne überstimmt worden. Und diese bereits Eingebürgerten und neu Einzubürgernden haben alle einen Traum: Sie „träumen“ von... – nein nicht etwa von der Schweiz - sondern von ihrer angestammten und geliebten Heimat „Grossalbanien“! Wir Eidgenossen wurden von unserer reGIERung verraten und verkauft und sind auf besten Weg zur Minderheit.

Eidgenossen! Bald seid ihr bei Kaiser und König und die Kosovaren wieder draussen!WE.
 

[12:00] Leserzuschrift zu Der Mittelstand hängt am Tropf des Staates

Die Mehrheit der Stimmberechtigten profitiert vom teuren Staat – und lebt gut auf Kosten aller anderen.

Die Entwicklung ist bekannt und spitzt sich zu: Wenn mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten direkt oder indirekt vom Staat lebt, wird dieser weiter ausgehöhlt, sodass die Demokratie ad absurdum geführt wird. Stimmenkauf für den Promi-Bonus, the rest is history - crash! Bald. Knapp formuliert kann man sagen: Es bestimmen heute die, die den Staat aussaugen.

Ja, es ist so. Eidgenossen, auch eure Demokrattie ist deshalb verloren. Es ist Zeit für den neuen deutschen Kaiser und den französischen König.WE.


Neu: 2017-02-13:

[12:35] Leserzuschrift-CH zu Wie die direkte Demokratie in der Schweiz ausgetrickst wird

„Helvetia“ trägt schwarz! Gestern (Abstimmung Einbürgerung) haben wir Eidgenossen unseren Kampf für den Erhalt der Schweizer Kultur verloren. Da gibt es nichts mehr schönzureden. Die Eingebürgerten werden zukünftig über uns (Minderheit) bestimmen.

[13:30] Das werden sie nicht, denn auch in der heutigen Schweiz kommt mit dem Systemwechsel der grosse Rauswurf.WE.


Neu: 2017-02-12:

[16:00] Die Gutmenschen haben gewonnen: 60,4 Prozent sagen Ja zur leichteren Einbürgerung

[20:00] Leserkommentar:
Was für eine Schmach - Die Schweiz hat sich heute vollends abgeschafft! Kaum zu glauben, wie die linke Propaganda und Hirnwäsche fruchtet. Zu viele Migranten (Doppelbürger) sind eingebürgerte „Schweizer“, die sich an den Wahlen beteiligen. Ebenso viele Eingebürgerte sitzen in der SchweizerEingebürgerten Politik. Unsere Ur-Eidgenossen drehen sich im Grab. Die Rest-Eidgenossen haben das selbständige Denken verlernt. Mir graut’s...

Vergesst dieses Ergebnis und spielt die Kaiserhymne. Die Romands, die für dieses Ergebnis sicher stark verantwortlich waren, bekommt der neue, französische König.WE.
 

[10:20] ET: Schweizer stimmen über Einbürgerung, Steuerreform und Olympia ab


Neu: 2017-02-11:

[19:00] Leserzuschrift zu Teure Autos, Handyhandel und Arbeitszeitbetrug

Bis zu ihrer Verhaftung, „arbeiteten“ diese Bereicherer mit kosovarischen, türkischen und italienischen MiGraHi (Wurzeln) beim MigrationsAMT in Bellinzona. Durch die massenhafte Einbürgerung von Asylanten und Migranten aus korrupten Ländern, mutierte die Schweiz in den letzten 25 Jahren immer mehr zu einem korrupten Staat. Um solche Zustände zu erhalten gibt es eine Regel: „Wenn wir dieselben Probleme und Zustände haben wollen, wie in den Ländern herrschen aus denen diese Menschen stammen, so müssen wir nur noch mehr von ihnen aufnehmen und einbürgern.“ Und am kommenden Wochenende stimmt die Bevölkerung über die Initiative ab, solche Migranten erleichtert einzubürgern... Aber der einstige Ruf der Schweiz bezüglich Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit ist definitiv erloschen.

Eidgenossen, reinigt euer Land endlich von solchem Dreck! Und auch vom Abschaum in Bern, der das zulässt.WE.
 

[7:50] Krone: Leichter einbürgern? Schweizer Volkspartei wirbt mit Anti- Islam- Plakat

Eidgenossen! Bürgert den islamischen Terror nicht ein und stimmt mit NEIN!WE.


Neu: 2017-02-09:

[10:00] Gatestone: Schweiz: Schokolade, Uhren und Dschihad


Neu: 2017-02-08:

[15:30] Leserzuschrift zu Tessiner Beamte verkaufen B-Bewilligungen

In Bellinzona sind zwei Personen im Zusammenhang mit Diebstahl, Bestechung und Verstoss gegen das Ausländergesetz verhaftet worden.

Schweizer werden kann jeder. Eidgenosse kann niemand werden; das ist man. Nur wer seine Vorfahren (Wurzeln) und seinen Familiennamen bis mindestens ins 15.Jh. in der Schweiz nachweisen kann, gilt als Eidgenosse. Indigene Österreicher, Deutsche und Schweizer sind eben die Reste des germanischen Kernvolks...


Neu: 2017-02-03:

[18:50] Leserzuschrift zu Flüchtlingscamp auf Berner Waisenhausplatz

Der Waisenhausplatz in Bern ist am Freitag zum Flüchtlingscamp geworden. Aktivisten von Amnesty International machten mit der Aktion auf die schlimme Situation von Flüchtlingen auf den griechischen Inseln aufmerksam.

Hirnamputierte Gutmenschen „streiken“ für Georg Soros‘ Lügen-Organisation Amnesty International.

Diese Gutmenschen werden sich sehr bald unvorstellbar blamieren.WE.


Neu: 2017-02-01:

[14:30] Leserzuschrift zu Uniform mit Albaniens Nationalheld geschmückt

Landesverräter nennt man solche „eingebürgerten Schweizer“ und am 12. Februar zwingt man die Eidgenossen dazu der „erleichterten Einbürgerung der Ausländer der dritten Generation“ zuzustimmen! Für welche Heimat werden sie im Kriegsfall kämpfen und ihre Blut vegiessen???

Die kämpfen natürlich für ihre albanische Heimat. Sofort ausbürgern und abschieben!WE.

[15:20] Leserkommentar – CH: Abschiebung der Skiptaren

Ich habe es schon einmal geschrieben gehabt. Die Skiptaren sind das hinterhältigste, verlogenste, intriganteste und dümmste Volk das ich je erleben durfte. In den Dörfern herrscht noch Inzucht und Blutrache. Der Ehemann bekommt bei der Heirat nach wie vor eine Gewehrpatrone geschenkt. Mit diesem Akt bekommt er den Freipass, seine Frau umbringen zu dürfen, sollte diese ihn betrügen. Abscheulich und barbarisch. Weg mit diesem Saupack in die Entsorgung. Und wenn einer meint, dass sich diese nach Jahren des Aufenthalts in der zivilisierten Welt kulturmässig angepasst hätten, der ist weit gefehlt. Ein ehemaliger Aushebungsoffizier für Rekruten zeigte mir vor Jahren die schriftlichen Tests der albanischen Rekrutenanwärter. Ein Schüler der 3. Primarschule schreibt besseres Deutsch. Und alle wollten Sie zur Militärpolizei. Noch Fragen?!

[16:50] Leserkommentar-DE: Das mit der Bildung gilt ebenso für den Kosovo.

Grund ist allerdings, dass die Bildung absichtlich von der Regierung auf einem extrem niedrigen Niveau gehalten wird und nur korrupte Idioten in dieser sitzen, zum Teil selbst ohne jedwede Bildung. Dies hat mir ein fleißiger Freund aus dem Kosovo erzählt, der hier voll integriert ist und sehr viel Kritik an seinem Land äußert.

Dort wurde ebenfalls der Islam installiert. Die ganzen orthodoxen Christen von damals wurden zwangsislamisiert, wenn sie überleben wollten! In den letzten Jahren wird radikale Islam dort wieder mit der Brechstange verbreitet. Es schießen Moscheen aus dem Boden und Saudi- Arabien und Konsorten finanzieren die gezielte Anwerbung. Dazu werden wenig religiöse – aber dafür wirtschaftlich schwache – Menschen bezahlt, damit sie fromme Muslime spielen und so die Moscheen gefüllt werden. So verkauft sich der Islam dort als „friedliche“ Religion, um potentielle Opfer anzulocken. Sobald geeignete Opfer gefunden sind, wird ganz offen radikal indoktriniert und islamistisch ausgebildet.

Mein Bekannter hat bereits mit seinem Vater seine Enkelinnen aus den Fängen dieser Terrorwerber holen müssen, da diese aggressiv durch die Straßen ziehen und die Jugendlichen in ihre Rekrutierungszentren locken! Er ist stinksauer und fordert, dass der radikale (und auch der verkappt moderate) Islam aus seinem Land verschwinden muss!

Man sieht – der Islam bleibt solange „friedlich“, bis es genug von denen gibt, um offen aggressiv zu fordern und zu „missionieren“. Diese verrückte politisch- faschistische Ideologie gehört verboten (kleine Anmerkung: Die Trilogie aus Koran, Sunna und Hadithen beschäftigt sich zu 60% !!!! mit den Ungläubigen und dem Vorgehen gegen sie!!!! EINFACH KRANK)

Leider werden die restlichen Menschen erst aufwachen, wenn sich der Islam gegen uns erhebt!!!

Der Kosovo wird nach der kommenden Deislamisierung wohl wieder ein Teil Serbiens werden.WE.


Neu: 2017-01-31:

[15:15] Leserzuschrift zu Schweizer Politiker zum Muslim-Bann Lob für Trump, Kritik an Burkhalter

Die SVP ist die einzige Pro-Trump Partei. Die Anti-Trump Schweizer Parteien SVP. SP, FDP, CVP, Grüne, BDP, Grünliberale samt ihren linken Staatsmedien verbreiten ihre tägliche Anti-Trump-Hetz-Hirnwäsche.

Fast überall gibt es diese Reibebäume. In der Schweiz ist es die SVP, in den USA Trump. Das ganze linke Gesindel wird sich bald richtig blamieren, wenn der Terror und der Crash kommen.WE.


Neu: 2017-01-29:

[12:45] Leserzuschrift zu Auch intelligente Autos rollen nicht in der Luft

Kaum im Amt, fordert die neue Bundespräsidentin neue Steuern, um die Bürger noch mehr auszubeuten. Ob da wohl eine Portion Hirnwäsche an ihrer WEF-Teilnahme stattgefunden hat...

Die ist zwar von der CVP aber durch und durch sozialistisch.


Neu: 2017-01-19:

[12:45] Blick: Absender versucht, Hass-Flyer gegen Flüchtlinge schönzureden Braune Post in Flurlingen ZH

Und alles Linke geifert gleich beim Aussprechen der Wahrheit.


Neu: 2017-01-15:

[20:00] Die haben das Geld: Es kostet 1 Million am Tag Facebook klotzt mit eigenem WEF-Chalet

[17:00] Leserzuschrift zu Einfalts-Brigaden im Einsatz

Noch immer glauben Bundesberns Funktionäre, die grassierende Überfremdung der Schweiz mittels Statistik-Manipulation zum Verschwinden bringen zu können.

Abstimmungen Einbürgerung immer und immer wieder die gleiche Zwangsinitiative „Soll die Einbürgerung für sesshafte Ausländer gelockert werden...“
Schon dreimal !!! stimmten wir Eidgenossen über die „erleichterte (unkontrollierte) Einbürgerung der Ausländer der dritten Generation“ ab: 1983, 1994 und 2004 wurde dieses Ansinnen an der Urne dreimal abgelehnt! Nun dürfen wir uns am 12. Februar 2017 zum vierten Mal wieder an mit diesem Thema auseinandersetzen. Man fragt sich, wieso es diese hartnäckige Beharrlichkeit in einer Frage gibt, welche die Schweizer Bevölkerung schon dreimal klar beantwortet hat!

Die immer besser spielende Allianz FDP/SP will die Zuwanderung in der Schweiz in hohem Masse aufrechterhalten und hat dies mit dem Verfassungsbruch bei der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative manifestiert! Damit der Ausländeranteil in der Schweiz nicht ins unermessliche ansteigt, ist diese Koalition darauf angewiesen, dass es zu Masseneinbürgerungen kommt. Niemand dieser Passverschleuderer fragt, wieso sich denn die Grosseltern oder die Eltern nicht einbürgern lassen wollten. Denn es ist schon lange so, dass sich Ausländer ab der zweiten Generation ohne grosse Hindernisse einbürgern lassen können.

Solange gibt es diese Multikulti-Gehirnwäsche also schon.


Neu: 2017-01-13:

[19:00] Leserzuschrift zu Bendrit und Gülsha mischen SRF-«Arena» auf

Der Untergang des Staatsfernsehen SRF! Die beiden Selbstdarsteller äääh... Jungstars und Gülsha Adilji sollen „ihr Publikum“ zum Wählen animieren. Wenn diese beiden „Jungstars“ die Zukunft der Schweiz verkörpern so ist das das Ende von uns Eidgenossen! Falls am 12. Februar 2017 der „Bundesbeschluss vom über die erleichterte Einbürgerung von Personen der dritten Ausländergeneration“ angenommen wird... na dann Prost! Somit wäre dann der über 25jährige Volksaustausch Albaner vs. Eidgenossen abgeschlossen.

Es sind noch einige Zusatz-Infos über protzende Albaner mitgekommen.  Eidgenossen, seid ihr reif für das neue Kaiserreich, das euch von solchem Unrat befreit? (ok, die Romands bekommen den neuen, französischen König Luis XX). Und übt die Kaiserhymne!WE.


Neu: 2017-01-12:

[18:45] Stern: Veganerin wettert gegen Kuhglocken: Jetzt wollen sie die Schweizer nicht

Warum sollte man jemanden einbürgern, der sich mit der kulturellen Identität eines Landes nicht identifizieren kann und diese sogar bekämpfen will?

[19:05] Der Stratege:

Ich würde die nicht nur nicht einbürgern, ich würde ihr den Aufenthaltstitel entziehen. Soll sie doch da hingegen wo sie her kommt, oder dorthin, wo der Pfeffer wächst.

[19:20] Gebt dieser Veganerin eine Fahrkarte zu Putins Straflagern im Viehwaggon nach Sibirien. Eidgenossen, soetwas Grünes verdient nicht eure Staatsbürgerschaft.WE.

[19:25] Leserkommentar-DE:

Solch nervigen Veganern einfach über Tage gar keine Essensration geben. Die fressen dann mit Heisshunger jedes Stück Wurst welches man ihnen vor die Nase hält.

[20:00] Im Straflager werden sie aus Hunger alles fressen, was man ihnen vorsetzt. Allerdings werden es Abfälle sein, kein Fleisch.WE.
 

[12:50] Leserzuschrift-CH zu Gregor Gysi in Zürich Genosse Gysis Rezepte gegen rechts

Gregor Gysi will als Präsident der Europäischen Linken den Aufstieg der Rechten stoppen. Wie das gehen soll, erklärte er bei einem Auftritt in Zürich.

Was für ein Glück, dass unsere Vorfahren 1933 das Gesuch seiner Eltern um die Schweizer Staatsbürgerschaft ablehnten!

Wer hat denn den Gysi eingeladen? vermutlich der Kommunist Jean Ziegler.WE.


Neu: 2017-01-10:

[13:45] Leserzuschrift-CH zu Sind Ihre Grosseltern in die Schweiz eingewandert?

Sollen Menschen, deren Familien bereits seit drei Generationen in der Schweiz leben, den roten Pass einfacher erhalten? Die Stimmbürger entscheiden am 12. Februar über die erleichterte Einbürgerung der dritten Generation. 20 Minuten sucht junge Betroffene, die nächste Woche im Streitgespräch gegen SVP-Nationalrat Lukas Reimann antreten wollen. Haben Sie Lust? Dann schreiben Sie uns.

Rechte und Pflichten sind ja gerade die Gründe, weshalb sich viele Migranten nicht einbürgern lassen wollen! Gerade junge männliche Migranten lassen sich nicht einbürgern, weil sie keinen Militär- oder Zivildienst leisten wollen und sich somit auch elegant um die Militärpflicht-Ersatzleistung drücken können. Denn in den Schweiz ist die RS (Rekrutenschule je nach Truppengattung, entweder 18 oder 21 Wochen) für 18-Jährige Pflicht. Wer keinen Militär- oder Zivildienst leistet, muss dafür eine sogen. Ersatzleistung zahlen! Da die Schweiz die Doppelbürgerschaft anerkennt, kann man auch in zwei Staaten wählen und abstimmen. Deshalb wollen auch die wenigsten auf ihre Heimat-Staatsbürgerschaft verzichten, weil sie (so geben es jedenfalls die meisten zu) fest mit ihrer Heimat verbunden sind. Sie wollen also Beides. Eidgenossen haben keinen zwei Staatsbürgerschaften, Papierli-Schweizer aber schon!


Neu: 2017-01-08:

[9:40] Leserzuschrift zu Jeder Zweite verheimlicht Interessenbindungen

Jeder Zweite verheimlicht Interessenbindungen - Lobbywatch deckt auf: Trotz gesetzlicher Vorschrift legt jedes zweite Parlamentsmitglied nicht alle seine Lobby-Tätigkeiten offen.

Dank ihrer „Volks“Zertreter steckt auch die Schwei(n)z tief im Korruptionssumpf! Das sind über 50 % aller Schweizer Parlamentarier im Bundeshaus.

Das wirkliche Problem ist der zu grosse Staat, man kann an ihm sehr viel verdienen.WE.


Neu: 2017-01-05:

[20:00] Leserzuschrift zu Jetzt wird Davos eingezäunt

Am 16. Januar findet das jährliche Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos statt. Die Sicherheitsvorkehrungen laufen bereits.

Das WEF ist nicht die Lösung... Das WEF ist das PROBLEM! Niemand braucht diese "Elite" in Davos...die nur sich selbst an unseren Steuergeldern bereichert aber ganze Völker in die Armut und Versklavung treibt. <für ein Zeichen gibt das WEF Davos seit Jahr und Tag? Es ist ein vom Schweizer Steuerzahler bezahltes, sinnloses und ergebnisfreies Luxusmeeting in dem jeder Selbstdarsteller seine Meinung zu wirtschaftspolitischen Themen mehr oder eher minder fundiert kundtut und dann beim opulenten Abend- oder Mittagessen Geschäfte abschliesst und Tipps zur Umgehung von Steuern austauscht.

Die Geheimdienste brauchen das WEF schon, den dort soll es zig-Geheimbordelle mit Kameras geben, um nachher diese "Elite" erpressen zu können.WE.


Neu: 2017-01-01:

[11:00] Auch die Schweiz ist so schöööön BUNT geworden dank ihrer Asylindustrie: Kanton Zürich: Im Kanton war es ruhig, im HB Zürich gewalttätig

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at