Informationen Schweiz

Diese Seite befasst sich mit spezifisch Schweizer Themen, sowie Liechtenstein.

Neu: 2018-04-17:

[19:10] Leserzuschrift-CH zu Die Linke und der Freisinn dominieren in den Städten

In Genf ist die Umvolkung bald abgeschlossen; dort ist fast jeder Zweite Ausländer.

König Luis XX wird dort wohl kräftig reinigen müssen.WE.


Neu: 2018-04-16:

[19:55] Leserzuschrift-CH zu Ausser Spesen nichts gewesen: Der Fall Saidi – wie eine tunesische Familie hohe Kosten generiert.

Aziza und Kerim Saidi* und ihre zwei Kinder kosten ihre Wohngemeinde richtig viel Geld. Konkret hat die mittelländische Kleinstadt, in der die Saidis leben, von Ende 2016 bis Anfang 2018 insgesamt 400'000 Franken für die Kleinfamilie ausgegeben.

Leute, wir haben nichts anderes verdient! Laut Trendmeldung unserer Medien haben die Dummschaf-Wähler am Sonntag wieder verstärkt rot-grün gewählt.

Die Wähler wollen scheinbar noch mehr solcher Fälle.

Wenn man das liest, kommt einem echt die Galle hoch. Schwerste Bestrafung ist angemessen.WE.


Neu: 2018-04-15:

[20:00] 20min: Sozialhilfebetrüger werden nicht ausgeschafft

[8:40] BZ: Pro Tell will Referendum gegen EU-Waffenrichtlinie ergreifen

Es gibt doch noch einige wehrhafte Eidgenossen,


Neu: 2018-04-13:

[9:20] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel über Tempo 30: 

Im Artikel wird wieder mal der Umweltschutz für die 30 Zonen angeführt. Wie soll das bitte gehen. Bei 30 km/h erzeugt das Auto mehr Abgas als bei 50 km/h. Bei 50 km/h kann man einfach im höheren Gang fahren als bei 30 km/h. Der Motor dreht in etwa gleich schnell und erzeugt ähnliche Abgasmenge. Der Unterschied ist aber, dass man fast in der halben Zeit die Strecke zurück legt. Was bedeutet, die Abgasmenge ist geringer. Wem das nicht einleuchtet, der sollte mal hinterfragen, weshalb man bei Autos eine Gangschaltung eingebaut hat.

Deshalb sind solche Maßnahmen wie Geschwindigkeitsreduktion auf 30 km/h eher Umweltschädlich und dienen wohl eher der Schikane der Autofahrer. Wem das nicht einleuchtet, der sollte sich mal hier das Diagramm in Bild 2 anschauen. Oder man kann es auch selbst ausprobieren. Einfach mal 30 km/h Stunden 100km lang fahren (im höchstmöglichen Gang) und im anderen Fall 50km/h (im höchstmöglichen Gang). Laut dem Diagramm (hängt natürlich vom Auto ab) könnte man im 3. Gang 30 kmh fahren. Der Verbrauch 10.5 Liter pro 100 km. Bei 50 km/h kann man aber im 5. Gang fahren. Der Verbrauch beträgt dann weniger als 6 Liter pro 100 km. Also etwa 43% weniger Verbrauch und damit auch Abgase!!

Solche Argumente zählen in der Politik nicht. Die Linksparteien möchten das Auto ganz abschaffen. Wenn sie das nicht schaffen, dann wollen sie den Autoverkehr möglichst behindern.WE.

[12:10] Der Bondaffe:

Womit wir wieder bei der Tatsache angelangt sind, daß die wenigsten Politiker bis "3" zählen können. Was das Geschindigkeitsbegrenzungsthema extrem schwierig macht ist unter diesen Gesichtpunkten der Umstand, daß man es mit höheren Zahlen wie "30" oder gar "50" zu tun hat. Daher geht es beim Geschwindigkeitsthema nur um die Einschränkung und im schlimmsten Falle Abschaffung der persönlichen Mobilität.

[12:35] Man sollte sich das gestern von Sigmar Gabriel noch einmal durchlesen. Die politische Klasse lebt in einer völlig eigenen Welt. Das Volk wird von ihr verachtet.WE.


Neu: 2018-04-12:

[19:15] Leserzuschrift-CH zu In diesen Zürcher Strassen können Sie bald nur noch Tempo 30 fahren

ZuREICH, die totalitäre Zukunfts-Stadt der völlig gehirnlosen-vegan-verschwult-lesbisch-bekifften Zombies.

Workuta ruft die alle wirklich lautstark!WE.


Neu: 2018-04-10:

[20:00] Leserzuschrift-CH zu 615'000 Schweizer haben weniger als 2247 Franken pro Monat

Die Schweiz ist DAS Land der Erde und hat die niedrigste Arbeitslosenquote in Europa. Da kann es doch nicht sein, dass in diesem Land Armut ein Thema ist, oder? Man wird ja immer diskriminiert, wenn man solche Thesen verbreitet und als “Verschwörungstheoretiker” usw hingestellt...

Die Armutsindustrie wird immer Arme finden, solange es sie gibt. Weg damit.WE.
 

[14:10] Blick: Kommt jetzt auch auf der ID der Chip für biometrische Daten? Die Schweiz erhält eine neue Identitätskarte


Neu: 2018-04-08:

[12:45] Leserzuschrift-CH zu Busfahrer fährt nicht weiter, Badi stellt warmes Wasser ab

Schluss jetzt mit dieser Schweizhasser und Volksverräter Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR)! Dieses Stigmatisieren von heimatliebenden Schweizerbürgern muss aufhören. Diese Volksverräter EKR und ihre Erfüllungsgehilfen gehören unbedingt wegen übelster Diskriminierung, Diffamierung und Kriminalisieren sowie durch einschüchtern und bedrohen von aufRECHTEN Normalbürgern vor Volkstribunale gestellt. Über kurz oder lang wird sich ein Volksgericht heranbilden und mit allen Volksverrätern abrechnen. Oder – um es mit Ronald Bernards Interview-Worten zu sagen: „Vereinigt euch, vereinigt euch, kommt zusammen, und diese ganze Scheissgeschichte verschwindet!“

Solche Organisationen wurden bewusst überall aufgebaut.WE.


Neu: 2018-04-07:

[19:50] Leserzuschrift-CH zu Heimatreisen: Bund entzieht 231 Flüchtlingen den Asylstatus

Keiner der hier durch die Bundesregierung angesiedelten ist ein „Flüchtling“, sondern handelt es sich bei diesen Menschen um bewusst angelockte und hereingelassene Neusiedler zwecks Volksaustausch. Lasst uns jetzt also von den Begriffen wie Flüchtlinge, Eindringlinge und Invasoren wegkommen und die richtigen Begriffe verwenden: „Geldgierige Bonzen und Volksverräter in Politik, Justiz und Wirtschaft überfremden gewollt unsere Heimat damit ihre Kasse klingelt.“

Das sind keine Flüchtlinge, sondern Schmarotzer im Sozialistem. Die politische Klasse will es nichr verstehehen.WE.


Neu: 2018-04-06:

[10:35] 20min: 15'000 Franken für jeden Eritrea-Rückkehrer?

Immer noch biiliger, als ihnen für Jahrzehnte Sozialhilfe zu zahlen.


Neu: 2018-04-03:

[12:20] Blick: Direkt am Bodensee, geschützt durch Zaun, Kameras und Security: Die Schweiz erhält ihr erstes Reichen-Ghetto

[16:00] Der Bondaffe:
"Elysium" nennt sich so etwas, übersetzt etwa "das vollkommene Glück oder Insel der Seligen". Wobei natürlich nur die Reichen die Seligen sind. Ob das im dicht besiedelten Europa funktioniert ist sicher wieder ein Gesellschaftsexperiment. Während man auf der grünen Wiese in Niederbayern für die geburtenstarken Generationen der 1960er riesige Pflegeheime für tausende Pflegebedürftige schafft (und die Kassen der Investoren klingeln lassen), machen es sich die Reichen in Ihren Pflege-Ghettos bequem. Wenn Sie drin sind wird das wie ein Gefängnis sein, aber ob sie raus können, muß sich erst noch entscheiden. Auf jeden Fall ist es eine gesellschaftliche Ausgrenzung, eine Absonderung von der Masse, weil man eben was Besonderes ist (und viel Geld hat). Aber es kann auch zum Gefängnis mutieren, oder gar zum Tierpark, in dem die Reichen und ihre Splens begafft werden können. Ich bin gespannt, ob es funktioniert?

Ja, Abgrenzung von der Masse...


Neu: 2018-03-31:

[15:00] Leserzuschrift-CH zu In Zürich sterben zu viele Herzpatienten nach OPs

Wie hoch wohl der Prozentsatz von den „Göttern in Weiss“ mit Migrationshintergrund oder gar von ausländischen Herz-Koryphäen mit anerkannten Zertifikaten sein mag...

Kann auch sein, aber im Artikel steht, dass es zu viele Herzchiurgien gibt. Da fehlt dann die Praxis.WE.


Neu: 2018-03-29:

[16:00] Schweizerzeit: Bundesbern im Ausverkauf Die Ostmilliarde als Demutsgeste


Neu: 2018-03-28:

[11:30] Leserzuschrift-CH zu Er prügelte einen Mann ohne Grund spitalreif

Ein paar besonders gut bezahlte uniformierte Oberdeppen von VolkVERbrechern in den obersten Polizeikreisen, spielen die Situation immer herunter, dafür werden sie ja bezahlt. Dennoch sollten auch diese politisch korrekten Arschkriecher bedenken, dass sie die Letzten sein werden, die man schlussendlich ersetzt wenn der Plan der Eliten gelungen ist und sie nicht mehr gebraucht werden. Man muss schon ziemlich gehirngewaschen sein dem eigenen Untergang zuzuarbeiten. Aber auch diese Deppen werden spüren, dass sie sich auch später nicht verkriechen können, weil man sie für ihre Volkverbrechen zur Rechenschaft ziehen wird. Wie war das : Weder Dummheit noch Unwissen schützt vor Strafe und der Hehler ist wie der Stehler, gelle!

Der Täter dürfte ein Asylneger sein. Diese Affen bemerken die Falle einfach nicht, die ihnen gestellt wird. Weil sie sich nicht vorstellen können dass deren System verschwindet.WE.


Neu: 2018-03-26:

[15:00] Leserzuschrift-CH zu Klima-Initianten: Schluss mit Benzin, Diesel und Kohle

Die Panikmache der Warmisten ist auch in der Schweiz angekommen. Doch selbst wenn CO2 das Klima erwärmen würde, wie die eingeschworene Glaubensgemeinschaft der „Klimaretter“ behauptet, hätten die Menschen einen viel zu geringen Einfluss darauf. Laut Umweltbundesamt stammen nur 1,2 Prozent des jährlichen CO2-Ausstosses aus dem Verbrennen fossiler Brennstoffe. 2 Prozent, also fast doppelt so viel, stammt aus der Atemluft der Menschen. Der Hauptteil von über 96 Prozent wird aber zu grossen Teilen von den Meeren, Vulkanen und der Natur ausgestossen. Das heisst, der Mensch hat eigentlich so guten wie keinen Einfluss auf den CO2 Gehalt der Luft. Wahr ist, „dass wir das Erdklima derzeit weder verstehen noch voraussagen können“. Das schrieb Professor Gottfried Schatz, als Biochemiker eine internationale Kapazität, am 23. Juli 2007 in der NZZ. Vielen ist noch die Legende vom Waldsterben in den achtziger Jahren und die angeblich drohende Eiszeit bekannt! Dennoch wurde der Klimaschutz zum Dogma erhoben und jegliche Diskussion darüber verboten. Die Inquisition der Mainstreammedien behandelt Kritiker und Zweifler wie Ketzer und selbst kritische Professoren verlieren ihren Lehrstuhl an Universitäten. Für die Politik jedoch ist die angebliche Klimakatastrophe das Ei des Kolumbus. Dadurch kann sie beliebig Steuern und Abgaben erhöhen und das für einen angeblich „guten“ Zweck = ihre eignen Taschen füllen.

Auch die Schweiz ist voll von grünen Spinnern, die jedem Aberglauben nachlaufen.WE.


Neu: 2018-03-24:

[15:00] Leserzuschrift-CH zu Zürich ohne Autos: Ist das rechtens?

Autofreies Zürich - das geplante Wohlfühl-Paradies für das Links-Grün-Rote Gesindel. Das fascho Geschmeiss, das sich ihre staatlich-subventionierten Wohnungen an den besten Lagen vom Sklavenvolk Steuerzahler finanzieren lässt. Das Geschmeiss, das die öffentlichen Parkplätze entlang ihrer Luxus-Suiten - mit kostengünstiger Parkkarte finanziert vom Sklavenvolk - für ihre eigenen Autos beanspruchen möchte.

Alles Linke muss sich überall als Volksfeinde zeigen.WE.


Neu: 2018-03-23:

[19:00] Die Linken zeigen immer an: Rentner (71) siegt gegen Funiciello vor Gericht

[13:00] Watson: Kein «Racial Profiling»: Bundesgericht stützt Zürcher Polizisten

Politische Korrektheit geht eben der Kriminalitätsbekämpfung vor.


Neu: 2018-03-21:

[19:25] IP: „Jesus“ Glättli im Rolls-Royce

Die rotgrün wählenden Neubürgerlichen sind in unserer Gesellschaft tief verankert als Mitarbeiter städtischer und kantonaler Verwaltungen, Kindergärtner, Lehrer und Professoren, oder als Mitarbeiter von Spitälern und sozialen Einrichtungen. Sie suchen in ihrer Mehrheit das nicht näher definierte gemeinsame Wohl, lehnen es aber individuell auch nicht ab, jährlich hunderttausende von Franken zu verdienen.

So gross ist also der Staatsapparat schon, dass er sogar schon die Wahlen dominiert.WE.
 

[14:00] Leserzuschrift-CH zu Bundesrat beschliesst: Kosovaren im Ausland erhalten wieder AHV

Und SO haben uns die Bundes-Lügner in Bern im Juli 2013 belogen. „Keine Rente mehr für Kosovo-Rückkehrer!“ Die Schweiz muss keine neuen AHV- und IV-Renten in den Kosovo ausrichten. Das Bundesgericht hat ein Machtwort gesprochen. Personen aus dem Kosovo, die endgültig in ihr Heimatland zurückgekehrt sind, können allerdings um Rückerstattung geleisteter AHV/IV-Beiträge ersuchen.

Man gibt sich ja so sozial, ist es doch nur das Geld der Beitragszahler...


Neu: 2018-03-20:

[18:00] Leserzuschrift-CH zu Wird die Juso immer radikaler?

Es reicht! Ich hab die Schnauze von diesem faulen parasitären Forderer-Pack gestrichen voll. Es ist höchste Zeit, mit ihnen abzurechnen, sie durch Entzug aller Mandate des Stimmvolkes zu entmachten und sie allesamt von ihren Wohlfühl-Schmarotzer-Ämter abzusetzen.

Workuta wird auch die grüssen. Mit faulen Kartoffelschalen und echt harter Arbeit. Prominent genug dafür sollten sie sein.WE.


Neu: 2018-03-17:

[18:20] Leserzuschrift-CH zu Abschaffung christlicher Feiertage Jetzt streiten sich die Juso untereinander

Die Forderungen einer total massenverblödeten Zombie-Generation werden immer irrer. Bei der Vorstellung, dass diese parasitären Degenerierten einst die zukünftige „Elite“ darstellen sollen, kommt mir gleich das grosse Ko.... Scheinbar sind das die Auswirkungen der 68er-Generation.

Diese Rotärsche leben wirklich in einer Scheinwelt.WE.


Neu: 2018-03-16:

[13:00] Leserzuschrift-CH zu Nicht nur der schwarze Richter erhielt weniger Stimmen SVP straft asylfreundliche Richterinnen ab

Die Asyl-Industrie plattmachen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Apropos „schwarzer Richter aus der Republik Kongo: ... und immer wieder schlagen die Weissenhasser-Medien mit der „Rassismus“-Keule um sich. Ja klar, die Schweiz ist ja noch viel zu WEISS und die Eidgenossen sind ganz pöööse Rassisten.

Der gesamte Asyl-Komplex wird verschwinden.WE.


Neu: 2018-03-15:

[12:50] Leserzuschrift-CH zu Vor Debüt im Nationalrat erklärt Ex-Juso-Chef Molina seine Politik «... dann wird ein EU-Beitritt zum Thema»

Das Berner Establishment ist vollkommen unterwandert und wird von Schweizhassern re-GIER-t! Schon sein Vorgänger und Schweizhasser Guldimann hätte die Schweiz am liebsten schon längst an die EU verkauft. Laut Wikipedia ist Molina in Illnau-Effretikon aufgewachsen, besuchte er 2006 bis 2010 die Kantonsschule Büelrain in Winterthur. Nach Abbruch vor dem Maturajahr, bestand er 2011 die Matura und begann sein Studium in Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich. Sein Vater Jorge ist ein aktiver Sozialist. Er war ein linker Aktivist in Chile und floh nach 13 Gefängnisaufenthalten in die Schweiz, wo er Molinas Mutter heiratete. Molina hat drei Geschwister.

Warum sind die Linken so EU-fanatisch?WE.

[13:00] Krimpartisan:
Und die Schweiz nimmt natürlich den letzten Dreck aus den stinkenden Mistkübeln der Welt gerne auf. Um daraus die führenden Politiker - meint Volksverräter - zu generieren...


Neu: 2018-03-13:

[8:00] ET: Schweiz: Jusos wollen Feiertage zu Weihnachten und Ostern abschaffen

Die roten Jungaffen wollen um jeden Preis auffallen.


Neu: 2018-03-12:

[19:30] Leserzuschrift-CH zu Deshalb schritt die Zürcher Polizei nicht gegen die Frauendemo ein

Solche Irregeleitete, von allerletzter Dummheit strotzende Matschbirnen gibt’s auch im ach so tollen Bananenstaate Schweiz.

Sibirien ruft die Matschbirnen, bald.WE.


Neu: 2018-03-07:

[13:15] Leserzuschrift-CH zu Bern will Einbürgerungen beschleunigen

Die Heimat-Zerstörer und Schweizerhasser verschenken gerne die „Staatsbürgerschaft“ der ganzen Welt. Hauptsache, die Eidgenossen verschwinden schnell genug von der Bildfläche.

Das ist bei den Linken so.
 

[13:00] Leserzuschrift-CH zu Mehrheit ist für Billag-Gebühr von 200 Franken

Die Träumer der Billag-Zwangsgebühr Befürworter werden sich noch wundern, wenn sie plötzlich das Doppelte – CHF 800 statt wie bisher CHF 400 – abgepresst bekommen.

[13:15] Am Sonntag wurde die grosse Chance vertan.WE.


Neu: 2018-03-05:

[14:00] Leserzuschrift-CH zu Shutdown abgewendet: Bund darf weiter Steuern erheben

Dumm müssen die Schweizer Zahlsklaven stets als JA-Sager zugrunde gehen! Scheinbar hat sie das SFR total verblödet.

Sie kennen offenbar nichts anderes.

[14:30] Leserkommentar-DE:
Das Schweizer Stimmvieh ist nicht blöd, sondern die Schweizer Demokratten bescheißen es bei Wahlen und Stimmenauszählungen, so wie das Betrügen und Stehlen eben weltweit eine sozialistische Paradediszipin ist. So lange es "freie, geheime, demokratische" Wahlen gibt, so lange wird eben beschissen was das Zeug hält. Der Demokrattenabschaum mauert sich doch nicht selbst die Freßtröge zu!

Der Grossteil der Wahlmanipulation erfolgte über Propaganda, siehe Seite Medien.WE.


Neu: 2018-03-04:

[14:30] Focus: Schweizer gegen Abschaffung der Rundfunkgebühren

Nach einem leidenschaftlichen Abstimmungskampf haben sich die Schweizer bei einer Volksabstimmung deutlich gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren ausgesprochen.

Man kann nur sagen: das Establishment hat gewonnen.

[14:45] Krimpartisan:
Auch in der Schweiz gilt: die Lämmer suchen sich ihren Schlachter selber. Irre! Aber vielleicht war ja die Abstimmung wie bei der spd...Jetzt steht es 2:0 für die Systemlinge. Warten wir bis zum Abend (Italien), ob sie es trotz aller Wahrscheinlichkeit zum 3:0 bringen.
Mich wundert inzwischen nichts mehr...


Neu: 2018-03-03:

[15:15] Leserzuschrift-CH zu Bombendroher war ein 21-jähriger Afghane

Nicht nur dass ein Afghane viele Kantonspolizisten sowie ein Sondereinsatzkommando beschäftigt hat, nein er hat dafür gesorgt das 8 Stunden der Tram- und Busverkehr im Zentrum ganz eingestellt wurde.

Laut Wettervorhersage im schweizer Fernsehen oder auch auf RTL (Mittwoch/Donnerstag) sollte es heute sonnig warm bei 12 Grad sein. Aktuell schneit es bei 0 Grad und das seit Mittwoch. Die Radiomoderatoren wundern sich warum die Wettervorhersage seit einer Woche in keinster Weise übereinstimmt.

Man sieht hier wieder: sobald es Terroralarm gibt, wird sofort alles abgesperrt. Und auch hier wieder ein Beispiel für Wetter-Manipulation.WE.
 

[13:50] Leserzuschrift-CH zu Volksabstimmung vom 4. März 2018

Alle sprechen über die Billagabstimmung. Jedoch schweigen im Blätterwald über die zweite Abstimmung! MwSt und direkte Bundessteuern laufen im 2021 aus...


Neu: 2018-03-02:

[17:40] Leserzuschrift-CH zu Lässt ihn der Haftrichter heute frei? Vincenz schon 3 Tage im Knast!

Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz sitzt seit drei Tagen im Knast. Geschäftspartner werfen ihm vor, er habe sie bei drei Firmenübernahmen abgezockt. Doch Vincenz könnte bei weiteren Deals Kasse gemacht haben.

Meine Prunk-Villa, mein Boot, mein Luxus-Karossen, mein... ??? Grenzenlose Macht- und Geldgier zeichnen die sog. „Eliten“ aus.

Banker mögen den Knast absolut nicht. Vermutlich will man ihn so dazu bewegen, die Wahrheit zu sagen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at