Informationen Schweiz

Diese Seite befasst sich mit spezifisch Schweizer Themen, sowie Liechtenstein.

Neu: 2017-11-19:

[15:50] Leserzuschrift-CH zu Zahnarzt muss gegen den Willen der Bürgergemeinde eingebürgert werden

Einbürgerung für einen „libyschen“ Zahnarzt, der mehr als CHF 300‘000 Sozialhilfeschulden hat? Seine Frau seit 19 Jahren nicht integriert und spricht weder deutsch noch eine der anderen drei Landessprachen! Hat er in den 19 Jahren, die er in der Schweiz lebt, denn überhaupt jemals GEARBEITET? Ja, dann ist es höchste Zeit ihm auch die „Goldene Zahnspange“ zu überreichen.

Wieder einmal ein linkes Verwaltungsgericht...


Neu: 2017-11-17:

[17:20] Leserzuschrift-CH zu Blancho ist blank und verschwunden

Beide sind „Konvertiten“ und Sozialschmarotzer und liegen den Steuerzahlern seit Jahren auf der Tasche. Man kann sie nicht mal ins Muslamistan ausschaffen.

Es wird sich eine Lösung aus "Schwermetall" finden. Die Armee der Schweiz ist auch in sehr hoher Alarmbereitschaft. In den höheren Führungsebenen sollen dort sehr viele Hartgeld.com kennen und lesen.WE.
 

[17:15] 20min: «Wegen der Krankenkasse leben wir in Armut»

[15:00] Blick: Jeder fünfte Schweizer lebt von der Hand in den Mund – BLICK zu Besuch im Supermarkt der Armen «Viele bleiben für immer meine Kunden»


Neu: 2017-11-16:

[15:00] Leserzuschrift-CH zu In so vielen Wohnungen müsste die Stadt die Mieter auswechseln

Zurzeit leben deutlich mehr wohlhabende Menschen in Stadtwohnungen als künftig erlaubt. Aber die Statistik hat Makel.

«Billigwohnungen für Millionäre» so titelte im Jahre 2014 die «Weltwoche». Darin listete sie bekannte Persönlichkeiten auf, die städtisches Wohneigentum (gemeinnützige Wohnungen) belegen, obwohl sie auf dem freien Markt gute Chancen hätten. Diese Analyse in der Stadt Zürich zeigte: In den günstigen Staatswohnungen lebt das Establishment – Politiker, Beamte, Gutbetuchte. Die Stadtregierung sah darin kein Problem.

Das ist nicht nur ein Zürcher Phänomen. Es gibt auch solche Bauten, wo ausschließlich vorher ausgesuchtes, der Politik nahestehendes Klientel wohnt.


Neu: 2017-11-15:

[17:50] Leserzuschrift-CH zu Honiglecken für Passfälscher

Asylministerin Sommaruga führt jetzt das Präsidium der «Kontaktgruppe zentrales Mittelmeer». Bestimmt hat sie auf ihren unzähligen Politiker-Reisli durch den ganzen Kontinent Afrika die „neuen SCHWARZEN Europäer“ herzlichst dazu aufgefordert ihre Koffer schleunigst zu packen, um in die paradiesischen Länder wo üppig Milch und Honig fliessen zu „flüchten“. Damit ebnet sie als Erfüllungsgehilfin (Schwerverbrecherin) den Weg für den weltweiten Siegeszug der Ressourcenplünderer und Rohstoffräuber! Statt Asylministerin müsste man eher ihr den Titel „Grösste Rechtsbrecherin und Volksverräterin der Schweiz“ geben.

Womit man die Sommaruga wohl in der Hand hat, weil sie nicht an die nächsten Wahlen denkt.WE.


Neu: 2017-11-14:

[10:45] Leserzuschrift-CH zu Geld soll in Firmen statt in den Konsum fliessen Schweiz-Bosnier wollen ihrer Heimat helfen

Die Schweiz wurde absichtlich mit der Balkankriegs-Lüge getäuscht und unterwandert. Kein einziger Balkanese ist in seine Heimat zurückgekehrt. Unsere damaligen Volksverräter haben uns Eidgenossen belogen und betrogen. Sie benutzten die Balkanesen gezielt, um uns Eidgenossen auszutauschen.

Auch diese fremden Völker werden "rausgekehrt" werden.WE.


Neu: 2017-11-13:

[13:25] 20min: Schweizer Armee: Hunderte versäumen den Militärdienst

[14:20] Leserkommentar-CH:
Kultureller Verfall und Verluderung durch Unterwanderung, so sieht die heutige „MiGraHi-Schweizer“ Armee aus. Etwa jeder fünfte Soldat hat ausländische Wurzeln. Sie tragen Schweizer Uniform, zeigen mit den Händen gekreuzt vor der Brust den Adler das Wappentier Albaniens oder posieren am Ärmel ein Badge auf dem «Zug Shipi» steht und der einen Adler und das Konterfei des albanischen Nationalhelden Skanderbeg zeigt oder schwingen die Albanische Flagge.
Der Bundesrat lehnte am 17. Juni 2013 ab, die Zahl der Soldaten mit Migrationshintergrund zu erheben. Fakt ist aber, dass deren Anteil steigt, wie die Studie Sicherheit 2013 der ETH Zürich festhält. Ältere Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 30 Prozent der Rekruten ausländische Eltern haben. Ein Ostschweizer Soldat erzählte anonym: «Bei mir in der RS hatten alle fünf Wachtmeister Balkan-Wurzeln». Im WK hätten die vielen Soldaten mit kosovarischer Herkunft im Zimmer eine albanische Flagge aufgehängt. «Wir mussten alle ruhig sein, während sie auf ihren Gebetsteppichen sassen und beteten. Ich hatte das Gefühl, ich sei in der albanischen und nicht in der Schweizer Armee.» Albaner haben längst in der Schweiz das Sagen!

Die Loyalität zur Schweiz ist bei solchen Soldaten sicher nicht gegeben.WE.


Neu: 2017-11-12:

[16:30] Leserzuschrift-CH zu Juncker besucht die Schweiz Der teuerste Staatsbesuch aller Zeiten

1,3 Milliarden!!! und "Weitere 200 Millionen könnten in den Migrationsbereich fliessen, um Ländern wie Polen und Ungarn das Resettlement-Programm der EU schmackhaft zu machen." Will heissen, dass diese Länder mit unserem Steuergeld geködert resp. gezwungen werden sollen. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen! Wenn Bilderberger unter sich sind, pressen sie gerne ihre Sklavenvölker aus. Dieses System muss weg – jetzt! Ich ertrage diese Handlanger der Machtelite nicht mehr.

Die Schweiz hat es ja, denkt sich die Polit-Elite der Schweiz. Ist ja nur Steuergeld vom eidgenössischen Köter.WE.
 

[11:50] Blick: Über 60 Anschläge in diesem Jahr Linksextreme sabotieren Polizei, Unternehmen und sogar die SP

[11:10] Leserzuschrift-CH zu 150 Waffen, 7000 Schuss Munition und 40 Pyros

THURGAU ⋅ Am Samstag ist der Auftakt zur Waffen-Sammelaktion der Thurgauer Kantonspolizei erfolgt. Mehrere hundert Gegenstände kamen zusammen.

Gehirngewaschene Provinzler in „Mostindien“ (Kanton Thurgau) lassen sich freiwillig entwaffnen! O-Mann, wie bescheuert ist das denn! Die haben aber auch gar nix auf den Radar.

Die Zusenderin ist selbst regelmässig am Schiessstand.

[12:00] Krimpartisan:
So etwas durfte man früher - vor den Zeiten der PC - natürliche Auslese nennen...


Neu: 2017-11-09:

[15:00] BAZ: UNO ist besorgt über Rassismus in der Schweiz

Die UNO verwendet die Menschenrechte als Instrument, um ihren Zeitgeist durchzusetzen. Übrigens steht es jedem frei, die "schreckliche" Schweiz zu verlassen. 

[15:20] Leserkommentar-DE:

Für diese Leute ist das Aufhängen der schweizer Flagge Rassismus und das Schwenken derselben Terrorismus. Sie können sicher sein, daß in den Hochburgen des Wahnsinns schon daran gearbeitet wird.

[16:30] Eidgenossen, werft diese linken UNO-Funktionäre raus.WE.
 

[12:45] Leserzuschrift-CH zu Nationalrätinnen sauer auf Zürcher Polizeidirektor «Richard Wolff verhöhnt die Opfer von Köln»

So ist er halt der Richard Wolff: aber in der Stadt Zürich braucht man auch null Leistungsausweis und keine Fähigkeiten um Stadtrat zu werden. Wie auch schon mehrmals bewiesen, muss man einfach der AL, SP oder Grünen angehören und man wird blindlings gewählt. Überraschend, dass die Schwesterpartei SP nun so einen Riesen-Aufschrei macht, denn Wolff sagt nur was 99 Prozent der Linken Parteimitglieder und Wähler denken. Darum möchten sie ja auch den Täterschutz weiter ausbauen.

Weg mit den linken Ratten. Es wird Zeit für die Monarchie.WE.


Neu: 2017-11-08:

[13:50] TA: In diesen Städten gibt es immer mehr Sozialhilfefälle

[14:35] Leserkommentar-CH:
Wenn ich diese "Statistik" von der "Berner Fachhochschule für Sozialarbeit" lese bekomme ich einen Lachanfall! Biel, Basel und Bern sind "Sozialhilfehochburgen" - nicht für "Einheimische".

Wir dürfen mit unseren Steuergeldern die jenigen erhalten, die uns bald die Köpfe abschneiden werden. So ist das überall aufgezogen.WE.


Neu: 2017-11-07:

[12:50] 20min: Stadt Zürich: Polizei nennt Nationalität von Tätern nicht mehr

Bei Tötungsdelikten, Raubüberfällen oder auch Verkehrsdelikten nannte die Stadtpolizei Zürich in Medienmitteilungen Nationalität, Alter und Geschlecht des mutmasslichen Täters bislang in vielen Fällen. Damit ist nun Schluss. (...) Die regelmässige Nennung der Nationalität in Polizeimeldungen sei diskriminierend, weil damit suggeriert werde, die Tat lasse sich mit der Nationalität des Täters erklären.

Die Ausländerkriminalität scheint in Zürich besonders hoch zu sein.

[13:15] Im Artikel steht auch, wer das angeordnet hat: sozialistische Politiker.WE.

[13:35] Krimpartisan:

Es wird gar nichts suggeriert! Es wird lediglich eine Tatsache festgestellt!

[14:50] Leserkommentar-CH:
Politik, Polizei, Medien... machen immer weiter was sie immer schon gemacht haben und noch machen - vertuschen, verleugnen oder schönreden. Aber nichts kann den grossen Knall mehr aufhalten - es ist zu spät.

Alles im Auftrag der Linkparteien.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Wenn der Chef ein Linker, Duckmäuser oder PC-Opportunist ist ,dann kommt genau das heraus . . . wir haben jetzt nicht nur eine Lügenpresse, jetzt bekommen wir auch noch die zertifizierte Lügenpolizei, vermutlich, weil der Druck von oben aus der Politik immer größer wird, weil dort immer mehr Linke die Fäden weben und die mögen es gar nicht, wenn ihre bunten Goldschätzchen in die Schlagzeilen geraten, weil sie wieder einmal was furchtbares mit der Machete angestellt haben. Der Diktaturindex nähet sich damit dem Wert 80. Keine Spur mehr von Demokratie. Offensichtlich handelt man auch in der Schweiz die Bedingungen des Zusammenlebens täglich neu zum Schaden der einheimischen Köter aus. Man möchte die Köter nicht mehr mit den Angaben zu den Ethnien der Täter “belästigen”, um Vorurteile abzubauen.

Überall werden die selben Methoden angewendet.WE.
 

[9:25] Blick: Auch der Schweizer Rohstoffkonzern Glencore taucht in den «Paradise Papers» auf: Alles irgendwie legal – und doch anstössig


Neu: 2017-11-06:

[16:55] 20min: «Staatspolitisch gefährlich»: Wemakeit stoppt No-Billag-Crowdfunding

[10:50] Leserzuschrift-CH zu Nach Festnahme wegen Streit Eritreer (21) legt vor St. Galler Disco Feuer

Der Arme kam bestimmt als traumatisiertes Ankerkind in die Schweiz, wo er von seinen Gutmenschen und Sozialindustrie gepampert wurde. Sieht so aus, dass diese „ihre geisteskranken Schützlinge“ zu kriminellen und gewalttätigen Irren heranzüchten. Hoffentlich werden diese Volksverräter bald abgeholt zur Läuterung.

Ja, gleich nach Beginn des Systemwechsels.WE.


Neu: 2017-11-05:

[18:00] 20min: Sommaruga will Flüchtlinge einfliegen

Möchte diese Rote wirklich nicht wiedergewählt werden?WE.
 

[17:50] 20min: Kommt wegen «No Billag» ein Schweizer Fox News?


Neu: 2017-11-04:

[13:50] AZ: Bundesräte spüren mehr Hass: Drohungen nehmen stark zu

Dass es sich hier um das Ergebnis ihrer Politik handelt, kommt ihnen nicht in den Sinn.

[15:50] Leserkommentar-CH:
Ist Deine Re-GIER-ung Dein Feind? Wenn wir uns alles ansehen und vor Augen führen, was „unsere“ Re-GIER-ungen mit uns machen, wie sie uns systematisch mittels Steuern, Abgaben, Gebühren ausrauben, durch Verordnungen, Gesetze knebeln und behindern, wie sie die schleichende Entwertung unserer Vermögen, der Zahlungsmittel zulassen, wie sie missbräuchlich die ihnen per Steuern zugeflossenen Volksmittel verschleudern, zweckentfremden, sich Politiker daran bereichern, wie Schindluder mit dem hart erarbeiteten Volksvermögen getrieben wird, welche unglaublichen Korruptionen zugelassen, Lobbyismus durch globale Konzerne durchgeführt wird mittels Schmiergeldern und persönlicher Vorteilsnahme, Interessen einiger Weniger in die Politik einfliessen, wie die eigenen Bevölkerungen verarmt, sozial ungerecht behandelt und entrechtet werden. Wie fremde Interessen (ASYLINVASION) gefördert, wie das Leben, die Existenz des eigenen, nativen Volkes mit Füssen getreten, Menschen enteignet, mit Gewalt übersät und vergewaltigt werden. Die exorbitanten Abhör-Aktivitäten durch den „STAAT“ jedes Einzelnen, die Überwachung und Verfolgung durch „Ämter“ und „Behörden“, die geschehen, die Kriege in fremden Auftrag in fernen Ländern finanziert, dort Mittel, Material und Personal gestellt wird, vor allem fremde Länder mit dem Volksvermögen gefüttert werden uvm....

Ja, der eigene Bürger ist nur mehr Zahlsklave, der zu gehorchen hat.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Ich glaube dass eines Tages die Zeit da ist wo man jene mit ihren Familien durch die Straßen der Städte jagen wird und standrechtlich dafür zur Rechenschaft zieht was sie an ihrem Volk verbrochen haben.Die Zeit ist noch nicht reif dafür. Noch dürfen uns die Despoten auslachen... noch!

Aber nicht mehr lange....


Neu: 2017-11-03:

[8:55] Blick: Neuer Wohnort, neues Geld: Jaguar-Schmarotzer kassieren weiter Sozialhilfe

[13:45] Wenn man diesen Artikel liest, explodiert in einem die Wut. Sogar die Einbürgerung haben diese Libanesen geschafft. Unglaublich.WE.


Neu: 2017-11-02:

[17:10] Leserzuschrift-CH zu Das sagen Pendler zum Rauchverbot an Schweizer Bahnhöfen «Dann werde ich halt weniger rauchen»

Die Leute auf den Fotos, die zwecks weiterer Umerziehung befragt wurden, sind halt alles echte Schweizer, gell!?
 

[10:40] Leserzuschrift-CH zu Sie veruntreute 650'000 für einen luxuriösen Lebensstil Buchhalterin der Berner Jugendanwaltschaft verurteilt

Nur Kriminelle und Korrupte arbeiten in diesem Mafia-System, weil sie erpressbar sind. Gut möglich, dass Sie „Etwas“ entdeckt hat und damit an die Öffentlichkeit gehen wollte. Also hat man diese Betrügerin 7 Jahre lang „geschützt“.

PS. Lieber Herr Eichelburg, es kommt alles so wie Sie’s schon immer prophezeiten... und DAS wird mehr als grauslich. Satanisch pervers. Und lassen Sie sich von den Häme-Geiern nicht entmutigen. Die Machen Sie bitte weiter. Wir HG-Verschworenen brauchen Sie.

Wie weit runter die Erpressungen gehen, weiss ich nicht. Aber dass die höheren Ebenen der Justiz erpresst werden, ist bekannt.

PS: zumindest bis zur Kaiserkrönung wollen wir noch weitermachen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at