Informationen EU

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu: 2017-03-26:

[9:20] Opp24: Noch ein Referendum – wie Erdogan die EU als antidemokratisch enttarnt


Neu: 2017-03-25:

[17:50] ET: 60 Jahre EU – Erklärung von Rom: „Europäische Union ist das beste Mittel, um unsere Ziele zu erreichen“

60 Jahre Schwachsinn. Für ein Festessen und solche Gruppenbilder sind sie alle nach Rom geflogen.WE.
 

[14:30] ET: EU-Verkehrskommissarin will einheitliches europäisches Maut-System einführen

Das wäre eine vernünftige Sache, ist aber wahrscheinlich nicht durchsetzbar.WE.
 

[13:40] "Europa wird 60": Europa und EU sind nicht dasselbe

Kisslers Konter: Angeblich feiert Europa gerade seinen 60. Geburtstag. Oder ist es doch die EU? Die Bundesregierung ebnet den Unterschied ein, wie eine Broschüre zeigt.

Mit solchen Aktionen versucht man den Narrativ, Europa und die EU wären ein und dasselbe, zu installieren.


Neu: 2017-03-24:

[17:00] Infowars: Globalist Gangster Juncker Threatens Trump With War If European Union Collapses


Neu: 2017-03-23:

[20:15] Silberfan zu EU finanziert regierungsfreundliche Medien in Bulgarien

So halten sie das System am Leben, mit Illusionen.
 

[17:35] Leserzuschrift-DE zu Obdachlosenzahlen in der EU steigen auf kritisches Hoch

Hauptsache den Flüchtlingen geht es gut. Es ist menschenverachtend, wie mit den eigenen Leuten umgesprungen wird.
 

[10:20] ET: Chaotische EU-Gründung: EU-Gründerväter unterzeichneten 1957 in Rom leeren Vertrag – Putzfrau warf Schriftstück in den Müll!

[12:20] Leserkommentar:
Das Ergebnis sehen wir gerade. Besser gesagt, erleben wir gerade den Beginn des Ergebnisses dieser hirnzerfressenen Organisation.

[17:10] Der Silberfuchs:

Da muss nicht erst bis Rom gehen (auch wenn angeblich alle Wege dorthin führen sollen), es genügt vollkommen, nach Berlin (Bonn) zu gehen oder zu gucken, dort gibt es auch derartige "Vorkommnisse" auch in der jüngeren Geschichte "Deutschlands" ...

[19:45] Der Bondaffe:

Wenn das so stimmt haben die EU-Gründerväter das „europäische Volk“ schon damals an der Nase herumgeführt und betrogen. Warum sollten das ihre Nachfahren und Nachfolger anders machen? Die „Original Römischen Verträge“ wären demnach ein Packen leeres Papier ohne wirklichen Inhalt bei Gründung gewesen.

Das ist natürlich energetisch interessant, denn der Anfang ist enorm wichtig. Der energetische Anfang der EU ist inhaltsleer. Das ist ein nichtiger Anfang. Da sagt jemand: „Es werde Licht“, betätigt aber den Lichtschalter nicht. Es sieht so aus, als hätte damals niemand die Absicht gehabt, die Originalverträge zu unterschreiben. Da wollte sich niemand energetisch besudeln, denn er hätte auf europäischer Ebene persönlich dazu stehen müssen. Es wäre verpflichtend gewesen. Später hat man eingefügt, was man will. Es ist eigentlich genau so nichtig. Denn ein richtiger energetischer, inhaltlicher Anfang wurde nie gemacht. Die Unterschriften stehen für das, was zwischen der ersten und letzten Seite steht. Nämlich für nichts. Später hat man sich dann herausgenommen zu handeln wie man will. Es gab keine anfänglichen Verpflichtungen, die man unterschrieben hat. Die EU-Politiker haben damit alle ein reines Gewissen. Sie halten sich nur an die Geschäftsbedingungen, die man später als Paragrafen rechtlicher Art abgefasst hat. Die EU existiert energetisch also nicht.

Darum das ganze Kasperltheater, auch am Anfang. Die Putzfrauenaktion war das Alibi, man wußte ja, was die Putzfrauen tun würden. Clever gemacht, man sieht, wie sich die Politiker absichern, auch wegen dem eigenen Gewissen.

Es gibt aber auch Stimmen die sagen, die Verträge wären sowieso nichtig und ungültig. Begründung: die "wahren" Verträge wurden nicht wie angenommen im Senatorenpalast in Rom unterschrieben, sondern in einem Hotel in Rom, welches aber auf dem Gebiet des Vatikan gelegen haben soll. Der Staats Vatikanstadt wäre aber extraterritoriales Gebiet und daher die Verträge unwirksam und die Unterzeichnung in einer europäischen Hauptstadt eine absichtliche Täuschung. Soweit diese Stimmen.


Neu: 2017-03-22:

[14:15] Inselpresse: EU Vertreter: Werden Mitgliedsländer zur Aufnahme von Flüchtlingen zwingen

Die EU zerstört sich selbst.
 

[13:55] FMW: „Ein europäisches Riesenreich mit einer zentralisierten EU ist aus historischer Sicht uneuropäisch“

Ein Interview mit Philipp Bagus, Professor für Volkswirtschaftslehre in Madrid, über sein neues Buch „Wir schaffen das – alleine!“, das er zusammen mit Andreas Marquart geschrieben hat und das gestern erschienen ist.

Das Buch ist hier erhältlich.


Neu: 2017-03-21:

[8:15] ET: EU-Erweiterungskommissar hält EU-Beitritt der Türkei für „immer unrealistischer“ – Keine Visafreiheit für Türken

Schon bemerkenswert, was sich ein Land alles erlauben kann, ohne ein definitives Nein zu hören.

[11:25] Leserkommentar-DE:

Wir erinnern uns: Die Visafreiheit war Teil des Flüchtlingsdeals.


Neu: 2017-03-20:

[16:45] Inselpresse: Brüssel sagt still und heimlich EU Parlamentsdebatte zum eigenen Budget ab wegen Vorwürfen über die "chronische Verschwendung von Steuergeldern"

[9:45] MMNews: Emnid: fast 60% glauben an wei­te­re 60 Jahre EU

[11:10] Der Silberfuchs:

Ich glaube auch ganz fest, dass es die Buchstaben "E" und "U" noch in 60 oder 120 Jahren im Alphabet geben wird und dass sie auch in fernster Zukunft noch gebraucht und genutzt werden. Was ich nicht glaube ist, dass man sich in 60 Jahren noch an die EU erinnern können wird. Erinnerungen werden wohl durch Geschichtsbücher ersetzt werden müssen.

[13:05] Leserkommentar:

Der Kommentar des Silberfuchses trifft den Nagel auf den Kopf. An die Lateinische Münzunion erinnert sich heute auch kaum noch jemand und diese bestand von 1865 bis 1926.

So wird es sein. Solche Umfragen kann man generell als geschönt wenn nicht gleich als gefälscht ansehen.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Im Wikipedia-Link zur Lateinischen Münzunion ist besonders der Absatz "Volkswirtschaftschliche Schlussfogerungen" zu empfehlen. Das dort geschriebene Wissen von vor über 90 Jahren beschreibt im Kern genau die gegenwärtigen Probleme des des Euros und der EU.
 

[8:25] ET: „Vereinigte Staaten Europas“ jetzt vorantreiben: Visionäre Forderung von vier EU-Parlamentspräsidenten

Interessantes Schriftstück: "Jetzt ist der Moment für eine stärkere politische Integration: eine Föderale Union von Staaten mit breiten Kompetenzen." Das schreiben vier EU-Parlamentspräsidenten, darunter auch Bundestagspräsident Norbert Lammert, in einer italienischen Zeitung.

Das ist letztlich das große Ziel der EU-Fans. In all den Jahren konnten sie aber nur die allerwenigsten von dieser Idee überzeugen.


Neu: 2017-03-19:

[17:00] ET: Bericht: Vielen funkfähigen Elektrogeräten droht Verkaufsverbot in EU

Das Affenhaus von Brüssel ist nicht mehr auszuhalten.

[18:45] Der Schrauber:
Das schlägt dem Faß den Boden aus, wollen alles regulieren und sind noch zu faul und dämlich, ihren eigenen Irrsion rechtzeitig zu Papier zu bringen! Und das bei den irrsinnigen Parasitenbezügen für die nichtsnutzigen und überflüssigen Wichtigtuer. Da hilft nur eins:
Ordentliche Galeerentaktgeber mit neunschwänzigem Wellnessstick zur Motivation. Und zwar 24/7, bis alles fertig ist. Zur Not tut es natürlich auch eine Kamelpeitsche.
 

[12:15] Anonymus: Selbstbedienungsladen Brüssel: Pensionskosten für EU-Beamte steigen in astronomische Höhen

[12:10] Leserzuschrift-AT zu Juncker erwartet nach Brexit keine weiteren EU-Austritte

Herr Juncker ist nicht nur den türkischen Drohungen "entwachsen", sondern primär den Realitäten in der EU. Gemeinsam mit Schulz haben diese Politiker aus dem Elfenbeinturm viele wichtige Verträge gebrochen (Schengen, Dublin, Euro-Stabilitätskriterien etc.) und zum Austritt der Briten und zum weiteren Verfall der EU wesentlich beigetragen. Die Ironie dabei ist, dass Junckers Kompagnon Schulz nach diesem Desaster derzeit in Deutschland als Messias auftritt.

In Wirklichkeit hat er panische Angst davor, dass sich seine EU auflöst. Aber Lügen kann er auch besoffen.WE.
 

[8:50] ET: Arte: „Wer steuert die EU?“ – Lobbyisten bestimmen Gesetze die EU setzt sie um


Neu: 2017-03-17:

[16:00] ET: Orban über EuGH-Urteil zu Flüchtlingen: „Jenes Land, das sich an die Gesetze hält, wird bestraft“

[12:45] Gatestone Institut: Das Europäische Parlament zensiert seine eigene Redefreiheit


Neu: 2017-03-15:

[17:15] Andreas Unterberger: Die Irrwege des Europäischen Gerichtshofs

[16:40] ET: Ö-Außenminister Kurz gegen EU-Türkei-Beitrittsfiktion – „Es wird Zeit, dass Europa das Verhältnis zur Türkei klärt“

[8:30] ET: EVP-Fraktionschef gegen finanzielle Unterstützung für EU-kritische Parteien

Der Chef der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), fordert eine Reform der Parteienfinanzierung auf EU-Ebene: „Europafeindliche“ Parteien sollten keine öffentlichen Gelder der Europäischen Union mehr erhalten, sagte der CSU-Politiker am Dienstag im EU-Parlament. Jeder habe das Recht, „gegen Europa“ zu sein. Die Frage sei aber, ob Europa auch „so dumm“ sei, seine Gegner zu finanzieren.

Divergierende Vorstellungen von Europa machen einen für Weber schon zum "Europafeind". Hier wird mit Worten hart gekämpft.


Neu: 2017-03-14:

[15:40] ET: Menschenrechtsgericht verurteilt Ungarn: Zwei Flüchtlinge des Grundrechts auf Freiheit beraubt und unmenschlich behandelt

Dieser EGMR ist einer der Hauptverursacher der Misere etwa von schwierigen Abschiebungen.WE.
 

[14:40] ET: Zur „Terrorbekämpfung“: In der EU wird der Erwerb von Schusswaffen erschwert

Die nächste Verschärfung der Waffengesetze durch die EU. Wenn dann der Flächenterror kommt und wir zu wenig Waffen haben, werden wir uns an das erinnern.WE.
 

[12:00] ET: EuGH: Arbeitgeber dürfen Kopftücher und andere religiöse Zeichen verbieten

Mit dem Kopftuch verschwindet dann eben auch das Kreuz.


Neu: 2017-03-13:

[19:15] ET: „Keine Änderung der Sanktionsregelung“: EU verlängert Sanktionen gegen Russland

[15:45] ET: Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei gefordert – Ende des Flüchtlingsdeals in Sicht?

[13:30] Der Pirat zu Bevorstehender Brexit May verhängt Reiseverbot für ihre Minister

Es war ein langer Weg zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. An diesem Montag stimmt das Unterhaus ab, schon in der Nacht könnte der Austrittsprozess gemäß Artikel 50 des EU-Vertrages in Gang gesetzt werden.

Jetzt überschlagen sich aber die Ereignisse! Diese Abstimmung über den Brexit hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm! Sollte tatsächlich diese Nacht der Austrittsprozess in Gang gesetzt werden, wird das ab morgen auch die Finanzmärkte treffen! Die Schotten wiederum haben heute angekündigt, ein Unabhängigkeitsreferendum durchzuführen, um dann in die EU einzutreten! Auch dieses Vorhaben wird für Nervosität an den angespannten Märkten sorgen. Dazu die Türkische Lira und der Stop der Verschuldungsgrenze der USA! Da braut sich richtig was zusammen!
Wenn jetzt der Grossterror kommt, haut es das ganze Finanzsystem um!

Das Timing ist interessant, aber der Brexit wird das Finanzsystem alleine nicht umwerfen.WE.

[14:50] Der Silberfuchs:

Da sind aber wirklich ausreichend Zutaten für einen großen Knall "zusammgetragen" worden. Ja, natürlich, der Brexit allein würde für den ExitUS des Finanzsystems genauso wenig ausreichen wie Zucker allein einen Sprengstoff ergibt. Die brisante Mischung in Zusammenhang mit der Schnellkonditionierung der Türken übers letzte Wochenende macht es...


Neu: 2017-03-11:

[14:10] MMNews: Oettinger droht mit EU-Regierung

[13:05] ET: Zur Anpassung an europäische Standards – EU stellt Beitrittskandidat Türkei Milliarden bereit

Ganz banal gesagt: Normalerweise muss man selbst etwas bezahlen, um irgendwo Mitglied zu werden. Die EU-Spitzen wollen die Türkei unbedingt dabei haben.

[14:20] Sagen wir es so: die EU-Bonzen müssen die Selbst-Diskreditierung-Agenda durchziehen, die man ihnen auferlegt hat. Dazu gehören solche Sachen und auch der dauerbesoffene Juncker.WE.
 

[13:00] ET: Polnischer Präsident verteidigt Widerstand gegen Tusk – „Merkel hätte auch keinen AfD-Kandidaten unterstützt“

[10:20] Schlechtere Waren für den Osten? Die EU in der Nutella-Krise

[9:55] ET: EU droht nach Eklat um Tusk anhaltendes Zerwürfnis mit Polen


Neu: 2017-03-10:

[17:20] Andreas Unterberger zum EuGH-Asyl-Urteil: Zarte Rückkehr der Vernunft nach Europa

[8:25] ET: May: London wird nach Brexit keine „gewaltigen Summen“ an EU zahlen


Neu: 2017-03-09:

[12:30] ET: Drohender Eklat wegen Abstimmung über EU-Ratspräsident: Polen droht im Streit um Tusk mit Blockade des gesamten EU-Gipfels

[8:30] Der Crash-Prophet: Interview: „Der Brexit war der Anfang vom Ende des Euro und der Europäischen Union!“


Neu: 2017-03-08:

[11:10] ET: Wien: Weniger EU-Geld für Osteuropäer mangels Kooperation in Flüchtlingskrise

"Die Gelder aus dem EU-Haushalt müssen künftig gerechter als bisher unter den Mitgliedsländern verteilt werden. Sollten sich Länder bei der Lösung der Migrationsfrage weiterhin konsequent wegducken oder Steuerdumping auf Kosten der Nachbarn betreiben, so dürfen sie künftig nicht mehr Nettozahlungen in Milliardenhöhe aus Brüssel erhalten," so Kanzler Kern.

Kern inszeniert sich einmal mehr als Gerechtigkeitskrieger.

[15:20] Leserkommentar-DE:
Niederträchtige Erpressung der EU gegen Länder, welche die Muslim Invasion abzublocken wagten! Wie wir es von dem Monster EU eben gewöhnt sind . . . Sie versuchen es immer wieder, die Abtrünnigen und Asterixe des Ostens gegen alle Widerstände zurück auf EU-Linie zu bringen. Das Plansoll der "Entweißung" Europas muss doch erfüllt werden! Die Geschäfte der Sozimigrationsindustrie sollen noch ausgeweitet werden . . . herrliche Umsätze und Steuereinnahmen durch Zerstörungen der Migranten, Kriminalität, steigende Mieten + durch die Decke gehende Immobilienpreise, Flüchtlingsheim-Neubauten, riesiger Bedarf an Sicherheitseinrichtungen! Noch mehr Jobs für die Schwafelwissenschaftler, Minderheitenschutz-Dauerempörten und für alle Soziberufe und Verwirrten-Betreuer. Die Linken auf invasivem Erfolgskurs . . .

Dieser Kanzler hat offenbar noch nicht bemerkt, dass Osteuropa in der Flüchtlingspolitik einen Kontrast zu Westeuropa schaffen soll. Ist er so naiv oder hat er einen Handler-Befehl?WE.
 

[9:50] NZZ: 162 NGO fordern von EU mehr Einsatz für Menschenrechte

Mangelnden Einsatz für Menschenrechte kann man der EU wirklich nicht vorwerfen, hier geht es eher um das Durchsetzen politischer Forderungen.


Neu: 2017-03-07:

[18:10] Mitteleuropa: Ein deutscher EU-Kommissar erklärt, warum es sich lohnt, die osteuropäischen Länder zu unterstützen

Warum hat man den Oettinger denn wohl in die EU abgeschoben? Kann er schon richtiges Englisch? Das ist jetzt die Amtssprache dort.WE.
 

[17:00] Inselpresse: Die EU Armee rückt einen Schritt näher: Minister beschliesen militärisches Kommandozentrum in Brüssel

Neue Jobs für Offiziereund Bürokraten.
 

[12:55] TT: Merkel und Hollande werben für Europa verschiedener Geschwindigkeit

Das hätte man sich vor der Euro-Einführung überlegen sollen.

[15:45] Der Silberfuchs:
Huch, hab ich da was verpasst? Das haben wir doch schon seit 1999 (Euroeinführung)! Und sogar vorher gab es das, nur da hat es währungspolitisch nichts ausgemacht, weil man Franc, Lira, Peseten oder gar Drachmen gegen D-Mark abwerten konnte ... Zurück zu den unterschiedlichen Geschwindigkeiten von heute: In Frankreich arbeitet man nur ein klein wenig langsamer, geringfügig weniger effektiv, mit etwas mehr Staatsanteil und etwas mehr Neuverschuldung - über die Jahre führt das zu den von den Eliten gewünschten Spannungen. Griechenland z.B. ist hier seit über acht Jahren aus dem Rennen. Am Ende wird Frankreich aber doch schneller sein als DE - beim Zinsanstieg und gleichzeitigen Kursverfall auf die ausstehenden Staatsanleihen - und dann zerreißt es diese Euroüberbrückungskonstruktion (endlich). Ich werde mir dann bei einer Flasche Montepulciano das Requiem von dem Herren auf der österreichischen 1 bzw. 2-Euro Münze anhören und mich auf die neue Zeit einstimmen.

Sobald der Grossterror kommt, wird auch der Euro sehr schnell fast wertlos werden. Dann ist das Problem gelöst.WE.
 

[11:45] Blick: Hauptquartier in Brüssel: Übernimmt die EU das militärische Kommando?

[11:00] Krone: EuGH-Urteil: EU- Staaten müssen Flüchtlingen kein Visum erteilen

Der Gerichtshof hat zum Glück anders entschieden als der Generalanwalt es wollte.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE:
die Richter haben erkannt was folgen würde wenn sie dem Generalanwalt folgen. Das Urteil hätte wenn es so ergangen wäre wie es der Generalanwalt des Gerichtshofes gesagt hat große Folgen gehabt. Die gesamte Asyl- und Flüchtlingspolitik wäre obsolet geworden, die Länder der EU, besonders Deutschland wären geflutet worden und die Folgen wären unabsehbar gewesen.
Gut, dass die Richter nicht dem Generalanwalt gefolgt sind. Sehr kluge Entscheidung der Richter. Man kann gar nicht ermessen wie gut und wichtig diese Entscheidung war heute.

Die Richter haben erkannt, dass ein anderes Urteil einen öffentlichen Aufschrei ausgelöst hätte.WE.


Neu: 2017-03-06:

[14:40] Sputnik: Brexit: Rechtliche Lücke erspart Großbritannien Zahlung von 60 Milliarden Euro an EU

[10:00] Mises.de: Donald Trump führt die EU an den Scheideweg


Neu: 2017-03-05:

[9:45] MMnews: EU plant eingebaute Tempobegrenzung für Autos

Brüssel will Orwell-Auto. EU plant Zwangsbremse ab 2020: elektronische Geschwindigkeitsbegrenzer in PKW. "Intelligent Speed Adaptation" macht Tempoverstöße unmöglich.

Jetzt reicht es wirklich. Zerstört diese EU endlich!WE.
 

[8:20] ET: Kern will EU-weites Wahlkampfverbot für türkische Politiker und ein Ende der Beitrittsverhandlungen

Man sieht, es ist Wahlkampf in Österreich und der Kanzler hat echte Angst vor der FPÖ. Daher übernimmt er deren Forderungen. Aber hier hat er wirklich Recht.WE.


Neu: 2017-03-04:

[13:50] RT: „Wir brauchen die EU nicht!“ - Mogherini im Belgrader Parlament minutenlang niedergebrüllt


Neu: 2017-03-02:

[20:30] Aufschrei ist garantiert: Skandal im EU-Parlament: "Frauen sind dümmer als Männer, deswegen verdienen sie geringere Löhne"

[15:40] ET: Visegrad-Gruppe fordert präzises Reformprojekt für EU: „Wir wollen ein besseres Europa, nicht ‚mehr Europa‘ oder ‚weniger Europa'“

Mit den derzeitigen Funktionseliten wird kein besseres Europa möglich sein.
 

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Der Blick der Deutschen auf Europa ändert sich

Innerhalb eines halben Jahres hat sich das Europabild der Deutschen stark verbessert. Nur noch 21 Prozent sehen die EU negativ, ein Rückgang um acht Punkte. Auch das Thema Einwanderer sehen viele jetzt entspannter.

JAAAAAA !!!! EUropa über alles!! - das tausendjährige Junkerreich - den Deutschen wird unterstellt die totale EU und Islaminvasion mit Tag zu Tag immer besser zu finden, DÜMMER geht es nimmer mehr !!!

Hier verbreitet die Welt eine Lüge von der EU selbst.
 

[8:30] Silberfan zu Kritik an EU-Szenarien „Was für eine Sch...!“: Juncker platzt im EU-Parlament der Kragen

Die Bürger die Euch nicht gewählt haben, fragen sich schon seit Jahren wo dieser Scheißhaufen herkommt und warten darauf das ihn endlich jemand wegmacht.

Die Terroristen von Brüssel sollen diesen Moloch auch gleich mit entsorgen.WE.


Neu: 2017-03-01:

[18:40] ET: Juncker: Brexit wird EU „auf Marsch in die Zukunft nicht stoppen“

Zukunft? für Juncker das Grab wegen Leberschädigung (gestern habe ich ihn in den ORF ZIB1 schon wieder total besoffen gesehen). Für die EU: Eroberung durch die lokal sehr zahlreichen Terroristen: wenn diese Brüssel dem Erdboden gleich machen, dann sicher auch die EU-Gebäude. Wir sehen das grösste Demokratten-Affentheater aller Zeiten. In 10 Jahren werden wir uns alle fragen, wie wir nur an ein solches System glauben konnten. Und den Kaiser hochleben lassen, der uns von den Hinterlassenschaften der Demokratten befreit hat.WE.
 

[10:50] Bankensanierungen und ESM: Die europäischen Partner beugen das Recht und werden es weiter tun

[8:30] ET: Marine Le Pen veröffentlichte Bilder von IS- Gräueltaten – Jetzt droht ihr der Immunitätsverlust

Am Donnerstag befasst sich das Plenum des Europaparlaments mit der Aufhebung der Immunität Le Pens, die laut Umfragen in der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl im April die meisten Stimmen erhalten wird. In der Regel folgen die Europaabgeordneten dem Votum des Ausschusses.

Die Abstimmung erfolgt also erst morgen, der Erfahrung nach kann mit einer Immunitäts-Aufhebung gerechnet werden.

[12:10] Leserkommentar:

Das ist Diktatur par excellence. Wer nicht passt, wird politisch "entsorgt". Alles was nicht auf der linken Spur ist, hat in dieser Welt keinen Platz mehr. Unglaublich!

[12:20] Alles was links ist, wird bald entsorgt werden, auch die EU. Die Idioten wissen nicht, wie sie manipuliert werden.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at