Informationen Welt

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu: 2018-10-20:

[14:45] MS: Khashoggi pfundweise aus dem Konsulat geschmuggelt?

[10:45] MMNews: Khashoggi Killer tot: mysteriöser Autounfall

[13:10] Der Bondaffe:

Als langjährige und mißtrauische Beobacher sehen wir natürlich eines. Nämliche "eine Story", die uns präsentiert wird. Wir wissen aber auch, daß das ganz und gar nicht die Wahrheit sein kann. Die Wahrheit muß wie immer vertuscht werden. Dazu gehören mysteriöse Dinge, die geschehen. Aber was läuft wirklich? Denn die Show ist ein Ablenkungsmanöver, das haben wir inzwischen gelernt und verinnerlicht.

[13:20] Das könnte ein Ablenkungsmanöver des US-DeepState sein, sagt nicht nur eine Quelle.WE.
 

[9:15] Unzensuriert: Algerien verbannt Burka und Nikab von Arbeitsplätzen


Neu: 2018-10-19:

[9:35] Gatestone Institut: Die Revolution der Türkei sieht aus wie die des Iran - aber in Zeitlupe


Neu: 2018-10-18:

[9:30] Gatestone-Institut: Irans Idee von Menschenrechten: Christenverfolgung


Neu: 2018-10-17:

[15:40] Der Professor: Ein Nachtrag zur Eboladiskussion gestern:

Die Inkubationszeit bei Ebola- Infektion beträgt 8-10 Tage maximal bis 40 Tage. Dadurch ist derzeit die Gefahr gering, daß Einwanderer aus Subsahara- Afrika die Infektion nach Europa bringen- die Wanderungen dauern einfach zu lange. Sollte Europa allerdings dazu übergehen die Masseneinwanderung direkt, mittels Flugzeug zu ermöglichen (UN Migrationspakt!!!) dann wird die Transportzeit sicher weit kürzer ausfallen als die Inkubationszeit.

[16:25] Der Bondaffe:

Es gibt genügend Menschen, die hin und her fliegen. Das müssen nicht zwingend Schwarze sein. Medizinisches Personal, Flugpersonal, natürlich Touristen, also alles was hin- und herfliegt kommt als Infizierter in Frage. Ebola ist außerdem eine Zoonose, sie kann auch von Tieren auf Menschen übertragen werden.1967 hat man mit afrikanischen Meerkatzen im deutschen Marburg schlechte Erfahrungen gemacht. Daher der Name "Marburg-Fieber", übrigens auch ein "virusbedingtes hämorrhagisches Fieber" wie Ebola.

In einem Worst-Case-Szenario genügt es, sich in einem der "Endemiegebiete", in dem die Krankheit vorkommt, aufzuhalten und sich zu infizieren. Im Gegensatz zum Epidemiegebiet, dort läßt man eh niemand hinein. Aus meiner Sicht ist es nur entscheidend, wie groß die Endemiegebiete sind, ob dort größere Städte vorhanden sind und die über einen internationalen Flughafen mit relativ viel Flugverkehr verfügen. Wir werden es schon merken, falls eine "komische Krankheit" in China ausbricht. Oder direkt in Berlin, nahe dem Kanzleramt.

[18:40] Ramstein-Beobachter:

Der Professor irrt ein wenig. Es wird aus den betreffenden Gebieten schon lange eingeflogen. Nämlich unter dem Deckmäntelchen "Studenten". Da reicht nur einer, welcher das Virus verbreitet und schon ist Schicht im Schacht. Daher rate ich jedem, was ich auch schon vor der Grenzaufgabe tat, die Finger vom Leitungswasser zu lassen. Es wurde schon darüber berichtet, dass multiresistente Keime eingeschleppt wurden. Diese und Krankheitserreger können von den Wasseraufbereitungs- anlagen der Kommunen nicht gefiltert werden.

[19:45] Leserkommentar-DE:

Zur Inkubationszeit und der Reisedauer: die Reisedauer muß nicht lange sein. Mir erzählte einer, er sei mit dem Bus von Nigeria nach Libyen, mit einem Pass gibt es keine Probleme,keine extra Visa nötig. Daß er noch 1-2 Jahre in Libyen war und dort auch als Fahrer arbeitete ist die eine Sache, aber die Überfahrt, in seinem Fall, bis zur italienischen Küstenwache dauert ja nicht lange. Folglich, wenn man den Aufenthalt an der afrikanischen Mittelmehrküste kurz hält, kann das ruck zuck gehen. Von Nigeria vielleicht schon in zwei Tagen nach Libyen.

[20:00] Es reicht, das hier ist kein Medizin-Medium.WE.
 

[14:50] RT: Kanada legalisiert Cannabis – und bildet erste Fachkräfte für neue Industrie-Branche aus

[14:00] Jouwatch: Audioaufnahme belegt: Jamal Kashoggi 7 Minuten lang bei lebendigem Leib zerstückelt!

Dieser bestialische Mord geschah sehr sicher im Auftrag des saudischen Kronprinzen. Ob das auch etwas mit dem Systemwechsel zu tun hat?WE.

[16:00] Möglicherweise gibt es einen ganz anderen Hintergrund und man wollte diesen Mord dem Kronprinzen in die Schuhe schieben.WE.

[17:35] Leserkommentar-DE:
im Internet (z.B. X22 ) kursieren Gerüchte, das der Mord an dem Journalisten der Washington Post eine Tat (oder auch nur die vorgetäuschte Tat) des deep state ist. Ziel ist es Donald Trump zu einer Vergeltung gegen Saudi Arabien zu bewegen.
DT hat sich in der Vergangenheit mit dem Saudi König getroffen. Seitdem wird in SA massiv z. B. gegen den Kinderhandel vorgegangen. Auch sollen Geldflüsse an den deep state ausgetrocknet worden sein. Das würde erklären warum der deep state und die dazugehörige Presse den Fall so trommelt. Es könnte der Anfang von Ablenkungsaktionen sein. Die Veröffentlichung von FISA scheint ja der deep state zu fürchten wie der Teufel das Weihwasser.

Es sind mehrere Zuschriften dieser Art reingekommen, also dürfte was dran sein.WE.
 

[8:00] Leserzuschrift-DE: Beobachtungen zu Afrika:

Ein weiteres Problem in Afrika ist eine Art Gleichheitsideologie. Ein Beispiel (aus KwaZulu, von größeren Städten etwas entfernt): Mehrere Bauern bebauen ihre Felder, die nebeneinander liegen. Eine hatte signifikant bessere Ernten als die anderen. Ein Europäer würde das beobachten und sagen:
Während die anderen nur drei Tage in der Woche eher lässig gearbeitet haben, hat sich dieser sechs Tage reingehängt und sich in Landwirtschaft kundig gemacht. Die anderen Bauern aber verglichen das Ergebnis und kamen zu dem Schluss, dass der eine Bauer ihre Felder verhext haben müsste. Er kam mit knapper Not mit dem Leben davon.

Ein anderes, diesmal aus Kenia:
Ein Bekannter von mir hatte unweit von Nairobi ein Ferienhaus, das er etwa einen Monat im Jahr bewohnte. Nach einem Jahr war das Haus regelmäßig ausgeräumt. Ein angeheuerter Wachdienst brachte nichts, machte die Sache eher schlimmer. Erst als er 100 $ und zwei Flaschen Whisky nahm, den mächtigsten Sangoma der Region aufsuchte und das Haus verfluchen ließ, hörte der Spuk auf. Die Einbrecher hatten anscheinend keine Lust, einen noch mächtigren Sangoma zu bezahlen.

Noch eines, wieder aus KwaZulu/Natal, das aber auch Geschäftstüchtigkeit zeigt:
Irgendwo im Nirgendwo ein kleiner Ort. Fünf oder sechs Läden/Hallen. Erdgeschoss, Flachdach. Alles Läden (die Bewohner wohnen in kleinen Familien-"dörfern" 20 - 30 km in der Umgebung. Einer der Läden: Utensilien für Sangomas ("Zauberdoktoren" hieß das in den 20ern) Getrocknete Affenhände, Krokodilpfoten, Wässerchen undefinierbaren Inhalts. Rege besucht. Auf der Rückseite vom selben Besitzer: Ein pompöses Beerdigungsinstitut.

Wieder aus KwaZulu:
Eine Parteiveranstaltung der Inkatha auf dem Land. Es kommen Gruppen aus der gesamten Umgebung. Auf die Frage: Wann denn die Veranstaltung anfange, kam die Antwort: Wenn sie anfängt, fängt sie an. Hier habe ich die präzise Zeitvorstellung kennengelernt: Früher, Jetzt, später. Genaue Terminabsprachen: unmöglich.
"Ich werde etwas tun" heißt so viel wie: "Ich versuche es, vielleicht,wenn es nicht klappt, na ja". Planung: unmöglich. Ebenso wie die Angabe präziser Mengen und Größeneinheiten. Die indischen Geschäftsleute, die der Inkatha hier unter die Arme greifen wollten, um eine echte Partei aus ihr zu machen, waren verzweifelt. Das ist aber anscheinend die Lockerheit, die viele bei uns so lange vermissen, wie die Versorgung stimmt.

Ein letztes aus Rorkes Drift (KwaZulu):
Hier gibt es eine Mission, die die Frauen der Umgebung stärken will. Man Arbeitet an Mitbringseln und Curios für die Touristen. Nicht nur einmal, so erzählte die Leiterin, seien Frauen, wenn sie genug Geld verdient hätten, ohne Vorankündigung oder Nachricht in ihre Heimatdörfer verschwunden. Als ihr Platz dann an andere Frauen, die die Beschäftigung ebenfalls nötig hatten, vergeben war, seien sie nach 2 - 3 Monaten wiedergekommen und hätten sich lautstark über die Ungerechtigkeit der Platzvergabe beklagt und beschwert.

Es gibt natürlich auch andere Beispiele. Diese sind aber (wie der Fürst im Leoparden sagt) jene, die diesem Einfluss, dieser Umgebung in jungen Jahren entkommen sind.

Ich nehme an, die neuen Kolonien sind unter den neuen Kolonialmächten bereits aufgeteilt. Anfang kommenden Jahres soll es losgehen.WE.

[9:00] Der Pirat:
Wie ich bereits gestern geschrieben hatte, ist der niedrige IQ gepaart mit keinem Wissen die perfekte Grundlage für irgendwelche Glaubensdinger! Beim Thema Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit kenne ich einen Spruch: die Afrikaner haben die Zeit, wir die Uhren!

Sie werden die harte Hand der neuen Kolonialoffiziere brauchen...

[9:15] Leserkommentar: Afrika meine geschäftliche Erfahrungen:

Ich hatte bis 2010 als Nebengewerbe einen Import von Süßwasserzierfischen aus allen tropischen Teilen der Welt.
In Asien ist das Geschäft meisst in der Hand einheimischer Chinesen. Hart im handeln aber korrekt mit der Ware. Vorkasse bei Angabe Referenzen von Kunden aus anderen Ländern. Später auf Rechnung nach Lieferung.

In Südamerika läuft es auch meisst korrekt ab und auch meisst zuverlässig mit der bestellten und gelieferten Ware. Meisst auch Vorkasse bei Referenzen dann später Zahlung nach Lieferung.

In Africa ( Erfahrung Kamerun , Nigeria und Kongo Kinshasa) gibt es die erste Lieferung nach Angabe von eigenen Referenzen als charge collect , also nur Frachtkosten bei Abholung und Ware nach Prüfung. Das Problem ist das mit Glück 30 % von dem versprochenen geliefert wird und der Rest irgendwas anderes ist. Meisst auch interessant und gut zu verkaufen gewesen da aus dem Kongo wenig Wildfänge kamen aber unzuverlässig.... er hatte mir mal ca 50 rote Kongosalmler besorgt , eine absolute Rarität und ich sagte ihm sofort nochmal hinreisen und 500 schicken ! Vorschuß für die Reise , 3 Monate nichts mehr gehört und dann eine Lieferung ohne die Roten bekommen aber bis zur Ankunft zugesagt und sogar in den Veterinärpapieren aufgeführt..... waren krank geworden. Von da an habe ich es aufgegeben mit Afrika zu planen und nur noch Wundertüten bestellt.

Zuverlässigkeit, Uhren und Kalender sind dort unten wohl unbekannt.WE.

[10:10] Leserkommentar-AT: Eine Anektdote aus Afrika von einem Bekannten.

Eine Mine in Liberia vor dem Bürgerkrieg, mehrere hundert Kilometer von der Küste. Gemanagt von Europäern. Ein riesiges Lager mit 10.000den Boxen, Fächer und Spinden. Quasi Autarkie, alles lagernd von der kleinsten Schraube bis zu mehreren Särgen. Die Belegschaft streikt und sperrt das Management aus. Nach einer Woche oder so kommt der Streikführer und gibt bekannt, dass der Streik beendet ist. Dies mit den Worten: „Wenn dieses Zahlenrätsel nicht wäre, könnten wir die Mine ja selbst führen!“ Die Inventarliste des Lagers mit den dazugehörigen Angaben und Ordnungsnummern, um alles zu finden, hatten die Weißen natürlich nicht hergegeben...

Daher ist die Wiedereinführung von Kolonien die richtige Lösung.WE.


Neu: 2018-10-16:

[8:40] Leserzuschrift-DE zu WHO beruft wegen Ebola-Ausbruch im Kongo Krisenauschuss ein

Nun auch Ausbruch im Kongo! Bei einem Ausbruch von Ebola in den westafrikanischen Ländern Sierra Leone, Liberia und Guinea kamen zwischen 2013 und 2016 mindestens 11.300 Menschen ums Leben. Aber irgendwelche Konsequenzen für Umvolkungsprogramme in Europa sind natürlich nicht angedacht. Wir könnten dadurch Ebola importieren, daran darf man nicht denken, oder? Dann gibt es noch Aids und typisch afrikanische Krankheiten. Aber die EU plant unverdrossen, Millionen Afrikaner nach Europa umzusiedeln? Wahnsinn!

[10:00] Warum wohl benütze ich, falls ich in Wien bin, keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr? Nicht so sehr wegen der Messer, sondern wegen solcher Krankheitserreger.WE.

[13:05] Der Bondaffe:

Keine Sorge, das kommt schon noch. Ebola zählt übrigens, wie vier andere Infektionskrankheiten auch, zu den so genannten "virusbedingten hämorrhagischen Fiebern". Da geht es an die Wandschichten der Blutgefäße, sprich Arterien und deren Zersetzung. Das Virus kann leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden ist hoch ansteckend. 90% der Fälle verlaufen tödlich. Neben der Lungenpest ist hier im Land bei diesen Fiebern sofortige Quarantäne angesagt. Die Behörden und die Gesundheitsämter springen mit Lichtgeschwindigkeit im Dreieck, wenn hier in D-A-CH ein Ebola-Fall auftreten sollte. Was angesichts der Flüchtlingsströme nur eine Frage ein Zeit sein dürfte.

Neben Ebola und den genannten "hämorrhagischen Fiebern" gibt es noch allerlei "Krankheitsleckerlies", die aus Afrika oder aus Ländern mit mangelnden hygienschen Standards importiert werden können. Eigentlich ist das alles nur eine Frage der Zeit. Bei einem Ebola-Ausbruch in den bekannten Vierteln hier im Land, z.B. in Berlin, dürfte es aufgrund der hohen Ansteckbarkeit wenig Mittel zur Eindämmung geben. Außer äußerst schnellen Reaktionen der Behörden, was ich in Problemvierteln bezweifle. Dort ist man es durchaus gewohnt, mit Gewalt gegen die Helfer vorzugehen.

Im Prinzip muß ein (Bürger-)Krieg den Viren zuvorkommen. Das Thema "Seuchen" wird absichtlich zu wenig diskutiert. Vor allem wie man sich im Fall der Fälle verhalten soll? Man muß auch erkennen, daß all diese Krankheiten mit hoher Ansteckbarkeit von Organisationen mit der WHO noch in Schach gehalten werden können. Fallen deren Hilfeleistungen weg, säubert sich ganz Afrika von ganz alleine. Der Bürgerkrieg ist das kleinste Problem, die Seuchen mit derartiger Erregern sind DAS Problem.

[13:30] Bei der Säuberung Afrikas werden solche Krankheiten auch eine Rolle spielen. Aber die Hauptrolle wird der Finanz-Zusammenbruch spielen. So weit ich weiss, werden die Afrikaner darum betteln, wieder Kolonien werden zu dürfen.WE.

[14:15] Leserkommentar-DE:
Was mir da so gerade in den Sinn kommt, ist dass genügend Krankheiten nach Deutschland eingeschleppt wurden. So habe ich das mal gehört und es soll sehr heftig sein. Kommen dann alle die aus der Großstadt durch die Checkpoints kommen, erst einmal in den vorbereiteten Lagern in so eine Art Quarantäne ???? Ich kann mir sehr gut vorstellen das unter den Deutschen da auch schon einiges unterwegs ist.

Derzeit werden solche Krankheiten durch unser Gesundheitssystem eingedämmt. Nach dem Zusammenbruch nicht mehr.WE.


Neu: 2018-10-15:

[12:55] Jouwatch: Kein Witz: Südafrika ist tatsächlich „sithole-country“

Der Grund dafür ist der oberste Polizeichef von Südafrika, General K. Sithole. Im April dieses Jahres bestritt General Sithole die Existenz der „Plaasmoorde“ in Südafrika. Seit dem Jahr 1994, als die Apartheid in Südafrika beendet worden ist, hat es mehr als 70.000 zumeist äußerst bestialische Morde an Weißen gegeben, überproportional häufig an weißen Farmern.

Nicht einmal der Polizeichef will von dieser Masse an Morden etwas wissen. Südafrika ist Sithole-Country.


Neu: 2018-10-14:

[19:50] Die nächste Spurenlegung: USA wollen das „Öl-Königreich“ Putin überlassen

[19:00] NTV: Im Fall Khashoggi Saudi-Arabien droht mit Eskalation

Das könnte ein vorgezogener Hinweis darauf sein, von wem der Grossterror kommt.WE.

[19:45] Leserkommentar:
Ich habe einen informierten Bekannten. Guter Mann, bestens informiert, Patriot. Er ist der festen Überzeugung, daß der Angriffsbefehl aus Saudi Arabien kommt.

Das sind die Vorinformationen für uns.WE.


Neu: 2018-10-12:

[8:40] Festgehaltener Pastor: USA und Türkei erzielen Einigung im Fall Brunson


Neu: 2018-10-11:

[14:50] Gatestone: Wie der Iran plant, Gaza zu übernehmen


Neu: 2018-10-09:

[17:10] FMW: Türkei: Ab in die Planwirtschaft – steigende Preise einfach abgeschafft, und ein Theologe als Wirtschaftsberater


Neu: 2018-10-08:

[8:40] RT: Rechter Kandidat Jair Bolsonaro gewinnt erste Runde der Wahl in Brasilien

[18:00] Leserkommentar: wie es in Brasilien wirklich zugeht:

Was keiner auf dem Bildschirm hat, ist, daß Brasilien eine (reiche) Kolonie ist und bleibt. Der Sozialismus, auch in BRA, wird "abgeschaltet", weil das Schuldgeldsystem keine Expansion der Schulden = Dominanz, mehr zulässt. Lula und die Sozialisten sind die nützlichen Idioten der Dominanz! Inkl., des Vorgänger´s FHC (der schon zu Lebzeiten "heilig" gesprochen wurde!) sind Vasallen der Globalisten. Weil das Schuldgeldsystem (FIAT Money) abgebrochen werden muß (ein "Geburtsfehler" der exponentiellen Kurve (Implosion)), haben wir jetzt den Rechtsdreh der "Patrioten"! Bolsonaro. Das bras. Volk wird "gemolken", nach Strich und Faden, von LINKS und von RECHTS.

Die höchsten Zinsen, die höchsten Steuern, der Welt, ein unterirdisches Staatswesen und die höchste Korruption ! D.h., der "Deep State" (von der Partei PT, "fleissig", gefördert) ist gewaltig, zum Leidwesen der Menschen. 80% des Defizits, z.B., des Rentenwesens geht, allein auf die Öffentlichen, die 17x (siebzehn!), im Schnitt, mehr Rente erhalten, als der "gemeine" Bürger! Bei einem Mindesteinkommen von z.Zt., ca EUR 250,- erhalten die Beamten (z.B. Richter und Staatsanwälte) $ Gehälter, die in der Welt ihresgleichen suchen. Die "lieben" Linken, der PT/Lula, haben ihre eigene Klientel/Bürger und Staatsfirmen, finanziell, ausgeblutet !!! Haushaltsdefizit von 8%+, 14x Millionen Arbeitslose!

Darum geht es! Ein Land ohne Zukunft, wie eine Welt ohne Zukunft, wenn keiner die originäre Finanzkrake erkennen will, das wirkliche Krebsgeschwür und die Geisel der Menschheitsfamilie und der Gemeinwohlwirtschaft! In BRA ist die Verfassung, keine, sondern eine "Wunschliste" der Linken, die in keinen Bundeshaushalt passt. Systemabbruch, stramme Steuer- und Gesellschaftspolitik, wie früher, noch, in den Monarchien, z.B. Bolsonaro wäre ein "Vorreiter"!

Es wäre gut möglich, dass Brasliien wieder eine Kolonie wird. Von wem? Portugal? In Afrika soll es wieder Kolonien geben.WE.

[19:15] Leserkommentar-LU: Spanien und Portugal sollen wieder Eins werden:

ich habe mal gelesen, dass Portugal und Spanien nach dem 3. Weltkrieg wieder eins werden würden, und zwar dass alles nur noch zu Spanien gehören werde danach. Ich denke, das wäre die beste Lösung auch für den Weltfrieden und um das Friedensreich erhalten zu können.

Da in Südamerika ja die spanische Sprache dominierend ist, würde das auch sehr wahrscheinlich auch sehr viele Probleme lösen in Brasilien und in Südamerika, wenn die Brasilianer auch wieder spanisch werden würden. Dies würde bedeuten, dass Südamerika wieder Homogen werden würde und dass das Teile und Herrsche in Südamerika aufhören würde.

Portugal ist sicher zu schwach, um Brasliens Kolonialmacht zu werden. Aber zusammen mit Spanien ginge es. Was aus Lateinamerka wird, darüber habe absolut keine Informationen.WE.


Neu: 2018-10-06:

[15:00] Erdogan: Türkei braucht keine McKinsey-Beratung

[16:15] Krimpartisan:
Eins muß man Herrn Erdogan lassen: Wo er recht hat, hat er recht!!!

[17:00] Der Bondaffe:
Gefällt mir, denn Erdogan läßt sich seinen Stolz und seine Würde nicht von ein paar großkotzigen McKinsey-Beratern nehmen. Und es würde nur bedeuten, den Feind ins Land zu lassen. Geld für McKinsey ist immer viel rausgeschmissenes Geld.

Die wirkliche Aufgabe von McKinsey ist es, hohe Berater-Honorare zu kassieren, um danach in die Konzerne einzusickern.WE.


Neu: 2018-10-04:

[11:40] Gatestone Institut: Türkei: Moscheen bauen, das Christentum auslöschen


Neu: 2018-10-03:

[13:00] ET: Inflation in der Türkei steigt im September auf 24,5 Prozent


Neu: 2018-10-02:

[16:15] ET: Erdogans Vorbild: Sultan Mehmet II, Eroberer des christlichen Konstantinopel

[11:00] AS: Bodenschätze oder Terrorbekämpfung - Wofür sterben deutsche Soldaten in Mali?


Neu: 2018-10-01:

[17:00] Leserzuschrift: Aktuelles aus Brasilien:

Der Wahlkampf um das Präsidentenamt geht in seine letzte Woche. Der Mitte/Rechts Kandidat Bolsonaro führt die Rangfolge, der Meinungsforschung, an. Das Messerattentat auf ihn war "erfolglos", er konnte sich erholen und hat das Krankenhaus verlassen, nach 2x operativen Eingriffen am Dickdarm!

Eine weltweit kaum vorstellbare "Kuriosität". Der Kandidat, "links", die Arbeiterpartei PT, Haddad, bekommt "offiziell", gerichtlich zugelassen, Schützenhilfe im Wahlkampf des in 2. Instanz wegen Korruption und Geldwäsche verurteilten Ex-Präsidenten Lula da Silva direkt aus der Haftanstalt!

Es zeigt sich, daß der hiesige "deep state" mit allen Mitteln versucht, wieder die Oberhand zu gewinnen. Der Ex-Vize von Dilma-PT, Präsident Temer, mit 3% (drei!) Akzeptanz in der Bevölkerung, hat die "Genossen" der linken PT, die im Beamtenstaat "auf dem Thron" sitzen, nicht "angerührt". Selbst, die Reform des absurden Pensionssystems, welches das Land zu Gunsten dieser Kaste ausblutet, wurde nicht angetastet.

Die Bevölkerung ist, dramatisch, geteilt, weil auch die Presse (Globo, etc.), jetzt, nach "links" abbiegt. Man muß, dazu, verstehen, daß sehr, sehr viele vom Polittheater (aller Schattierungen) in den Korruptionprozessen der "Lava Jato" angeklagt sind und nichts "lieber" sehen würden, als, daß die PT wieder an die Macht kommt, um die Gerichtsbarkeit und den Rechtsstaat auszuhebeln. Bolsonaro wird, wie Trump, von den Patrioten und dem Militär gestützt. Das elektronische Wahlsystem (soft-ware) wurde, ausgerechnet, von der PT, in Venezuela "entwickelt", zu Zeiten von Hugo Chaves!!! Ein Schelm, der sich dabei Böses denkt. Die "System" wurde nicht, nachhaltig, auf jeden Fehler getestet, wie Insider, die dabei waren, berichten. Die Eigentümer der Meinungsforschungsinstitute sind "befangen", da, auch, sie sich im Visier der Justiz befinden. Es ist angerichtet, wie in den USA oder der EU. Es fehlt nur der letzte Tropfen zum Systemabbruch. Wenn die Wahlen "getürkt" würden, werden die Patrioten dies nicht zulassen!

Es wird wohl Zeit für ein Königreich Brasilien.WE.
 

[9:25] Focus: Weltweit kopiert: Wie Mini-Polizeiwachen Japanern ein Gefühl von Sicherheit geben


Neu: 2018-09-29:

[10:40] ET: Türkei: Smartphone-App soll Denunziation von Regierungsgegnern im Ausland erleichtern


Neu: 2018-09-26:

[17:30] Leserzuschrift: Alarm in Iran, Leute kaufen Lebensmittel, Gold auf Höchststand:

Die iranische Goldmünze ist auf 55 Millionen Hochsstand gestiegen. Die Leute kaufen in Panik Lebensmittel und sogar Schrauben um der Hyperinflation zu entkommen.
Dollar ist auf 190 000 Rial
Euro auf 220 000 Rial
Alles Rekordwerte!!!!!

Dieses Regime ist auch im Untergang.WE.
 

[10:10] ET: USA verhängen neue Sanktionen gegen Venezuela – Trump: „Der Sozialismus hat die Menschen in elendige Armut getrieben”


Neu: 2018-09-25:

[14:00] Leserzuschrift-DE: MH370-Mega-Aufwärmung:

Heute wird in vielen großen Zeitungen und Zeitschriften sehr detailliert über MH370 berichtet. Es wird sogar gemutmaßt , das die Maschine von von Extremisten ins Taliban-Gebiet entführt wurde.

https://www.focus.de/panorama/welt/news-ticker-zum-flug-drama-boeing-777-200-war-der-pilot-ein-fanatiker_id_3693584.html

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/thema/flugzeugunglueck-malaysia-airlines

https://www.oe24.at/welt/MH370-im-Dschungel-gefunden-Das-steckt-dahinter/349707607

https://www.bild.de/themen/ereignisse/flug-mh-370/nachrichten-news-fotos-videos-35217318.bild.html

https://www.dailymail.co.uk/video/news/video-1768570/Video-National-Geographic-documentary-shows-reconstruction-MH370-flight.html

So extrem habe ich das noch nie erlebt. Wahrscheinlich sind wir kurz vor dem "erneuten Auftauchen" von MH370 !

Ja, jetzt jederzeit dürfte der Grossterror kommen.WE.

[15:00] Der Preusse:
Ja, das ist schon sehr heftig und das im Focus Ticker, das die Maschine entführt sein könnte, zeigt das wir dem Ende sehr sehr nahe sind. Den Grossterror dürften wir noch diese Woche sehen.

Ja, sehr wahrscheinlich. Die Warnung gilt noch immer.WE.


Neu: 2018-09-24:

[12:35] Sputnik: Nach Anschlag auf Militärparade: Iran droht USA mit „vernichtender“ Vergeltung

Der Iran hat den Vereinigten Staaten nach dem Anschlag auf eine Militärparade in Ahwas mit „vernichtender“ Vergeltung gedroht, wie die Agentur Reuters am Montag meldet.

Wie will der Iran das eigentlich machen? Aber bei der "Spurensuche" nach dem kommenden Grossterror werden solche Drohungen nützlich sein.WE.


Neu: 2018-09-23:

[14:00] Anderwelt: Ali ante portas – oder weshalb die Türkei niemals Vollmitglied der EU sein kann


Neu: 2018-09-22:

[13:45] RT: Mehrere Tote nach Anschlag auf Militärparade im Iran

[10:45] Südafrika: Antirassismus: „Weiß zu sein ist ein Verbrechen“


Neu: 2018-09-20:

[14:50] Nachtwächter: Änderung des geopolitischen Narrativs?


Neu: 2018-09-19:

[8:40] ET: Hunderte türkische Fahndungsbitten an Deutschland seit Putschversuch

[8:35] Bild:  Venezuela-Präsident Maduro Während sein Volk hungert, prasst er im Luxus-Restaurant


Neu: 2018-09-18:

[16:25] 20min: Ein fliegender Sultanspalast für Erdogan

Der Emir von Katar überlässt dem türkischen Präsidenten eine Luxus-Boeing. Das 500-Millionen-Dollar-Geschenk erfolge «aus Liebe zu Erdogan».

Wohl eher für treue Dienste bei der Eroberung Europas.WE.
 

[13:50] MB: Kausalitäten lernen auf Speed: Venezuela hebt Mindestlohn um 3.500 Prozent an und schickt 40 Prozent aller Unternehmen in den Bankrott


Neu: 2018-09-17:

[8:20] RT: Erste Kommunalwahl seit 7 Jahren: Syrische Bevölkerung geht trotz Krieg wählen


Neu: 2018-09-13:

[15:50] Der Pirat zu Türkische Zentralbank erhöht Leitzins von 17,75% auf 24% – Lira steigt an!

Das dürfte dem Sultan gar nicht gefallen. Ich kann mir vorstellen, dass er diese Maßnahme rückgängig macht und damit die Währung selbst zum Abschuss frei gibt!

[16:20] Der Sultan musste wohl zustimmen, sonst wäre die Lira zusammengekracht.WE.


Neu: 2018-09-12:

[14:20] Leserzuschrift-DE zu Vorbote des Weltuntergangs? Israelis verkünden Geburt "biblischer" roter Kuh

Das Tempel-Institut in Jerusalem hat eine sensationelle Erklärung abgegeben: Auf israelischem Boden sei die erste "rote Kuh in 2.000 Jahren" geboren worden. Sollte das stimmen, wäre es ein Vorzeichen für die baldige Erfüllung der biblischen Prophezeiung – der Ankunft des Messias und der Errichtung des dritten Tempels Jerusalems, glauben die Israelis. Dennoch legen manche Theologen das Ereignis als unmittelbaren Vorboten der Apokalypse aus.

Es ist angerichtet, ´´der rote Heifer´´ ist geboren, der Tempelberg kann geräumt werden !

Man sieht am Bild, dass das Kalb schon recht gross ist. Warum publiziert man das gerade jetzt? Weil bald die Abräumung des Tempelbergs kommt.WE.


Neu: 2018-09-07:

[12:55] ET: Südafrika: Ehefrau eines ermordeten weißen Farmers packt aus

Als US-Präsident Donald Trump die Gewalt in Südafrika auf Twitter thematisierte, wurde er in USA und Europa als Rassist gebrandmarkt. Auch bei der Bystron-Reise zeigte z.B. das ARD-Studio Johannesburg trotz mehrmaliger Anfrage keinerlei Interesse an dem hochrangigen Treffen oder den schrecklichen Morden.

Das Thema passt einfach nicht ins Weltbild von ARD & Co.
 

[9:15] ET: Brasilianischer Präsidentschaftskandidat Bolsonaro mit Messer attackiert und schwer verletzt

[12:10] Leserkommentar:

Sollte Jair Bolsonaro dieses schlimme Attentat überleben, wonach es derzeit aussieht, dann wird er die Präsidentschaftswahl im Oktober wohl ziemlich sicher gewinnen. Für seine Anhänger ist der „brasilianische Trump“, der mit den Missständen aufräumen will, jetzt endgültig ein Märtyrer. Der mutmaßliche Angreifer soll ein Linksextremist gewesen sein. Der aussichtsreiche, von der Linken protegierte Ex-Präsident Lula da Silva war zuvor wegen Korruption inhaftiert und für die Wahl gesperrt worden. Bolsonaro steht für einen strikt antikommunistischen, aber auch extremen Kurs (pro Folter und Schusswaffenausgabe), er wird von Steve Bannon unterstützt und positioniert sich deutlich pro Israel („Palästinenser sind kein Volk“). Etwas weiter gedacht: Ein globaler Krieg mit dem Islam nimmt weiter Formen an.

[13:30] Bei der Wahl dürfte das Attentat schwere Verluste für die Linken bringen.WE.

[16:40] Leserkommentar: Hintergründe zum Attentat:

Die Kandidat Bolsonaro ist, heute, ins führende Krankenhaus, mit internationaler Top Kompetenz, in Sao Paulo verlegt worden. Der medizinische Bericht dieses Ärzteteams muß abgewartet werden! Es gibt weiterhin Risiken um die Gesundheit.

Der Angreifer (Messer) war 7 Jahre Mitglied der Partei PSOL, bis 2014, einer extremlinks eingestuften Gruppierung, aus der "Sekte" der Linken Ideologen, die auch von LULA/PT sanktioniert waren! D.h., politische Motive sind sehr wahrscheinlich! Ein zweiter Mann wurde verhaftet und verhört. Die Bundespolizei schließt nicht eine Beteiligung aus, bisher!

Die MSM stellen einen "Einzeltäter", wie gehabt, wie in D, oftmals, fest. Ein geistig verwirrter und agressiver "Looner". Jegliche politische Folgen dieser Situation sind z.Zt, reine Spekulation.

Die Ultralinken haben es ja mit dem bewaffneten Kampf.WE.


Neu: 2018-09-06:

[15:35] ET: Iran: Neue Repressionswelle gegen politische Gegner – Christen sind ganz oben auf der Liste


Neu: 2018-09-05:

[13:15] Der Bondaffe zu Südafrika rutscht im Frühjahr überraschend in die Rezession

Südafrika ist im Frühjahr überraschend in die Rezession gerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im zweiten Jahresviertel auf das Jahr hochgerechnet um 0,7 Prozent zum Vorquartal geschrumpft, teilte die in Pretoria ansässige Statistikbehörde am Dienstag mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Wachstum um 0,6 Prozent gerechnet.

Die Buren werden wohl die Schuld für den Wirtschaftsabsturz bekommen und wahrsten Sinne des Wortes wird man für die künftige südafrikanische Wirtschaftsentwicklung nicht nur schwarz, sondern tiefschwarz sehen. Die landwirtschaftliche Produktion brach um knappe 30% ein, aber an was liegt es? Von einer Arbeitslosigkeit von 27% wird man nie herunterkommen, wenn die Bevölkerung gar nicht arbeiten will. Fazit: Das geht alles nicht gut außer Deutschland nimmt noch ein paar arbeitsunwillige Typen von dort unten auf. In unser System passen solche Schmarotzer bestens.

[13:45] Vermutlich ist hier die wirkliche Ursache für die Enteignung weisser Farmen zu sehen: die schwarze Politik braucht weisse Sündenböcke.WE.


Neu: 2018-09-04:

[15:40] CR: Doug Casey on China’s Exploitation of Africa

[15:00] F100: Notenbank hebt Leitzins auf 60 Prozent Schlimmer als die Lira: In Argentinien crasht der Peso

Das ist ein absolutes Alarmsignal und die Hinterlassenschaft der Sozialisten.WE.
 

[13:50] MMNews: Türkei-Krise: Ansteckungsgefahr akut

[9:00] Jouwatch: Trotz Enteignung: Südafrikanische Farmer müssen Kredite weiter abbezahlen

[8:20] ET: Latino-Staaten beraten über Flüchtlingswelle aus sozialistischem Venezuela


Neu: 2018-09-03:

[13:30] Der Pirat zu Teuerung im August bei 18 Prozent: Inflation in der Türkei steigt auf 15-Jahres-Hoch

Die Lira geht wieder auf Talfahrt! Aktuell hat man die höchste Inflationsrate seit 2003! Kommt noch der finale Abschuss!?
 

[9:30] Leserzuschrift-DE zu Präsidentschaftswahlen Brasilien: Ex-Präsident Lula von Wahl ausgeschlossen

Damit wird die Farce der Linken, die PT/Lula sei Opfer einer Verschwörung, weiter klar und deutlich abgewiesen! Die Rechtstaatslichkeit und die Institutionen haben sich durchgesetzt. 14 Millionen Arbeitslose, eine fundamentale Schieflage des Rentensystems und ein gewaltiges Haushaltsdefizit sind neben bürgerkriegsähnlichen Verhältnissen in einigen Städten und Ländern die "Hinterlassenschaft". Es ist richtig, daß die große Mehrzahl der Parteien und Politiker keinesfalls besser zu beurteilen sind.

Davon liest man kaum in unseren Medien, weil es um Linke geht.

[12:10] Leserkommentar:

Mit dem Wahl-Ausschluss von Ex-Präsident Lula da Silva, der (wie viele andere) in Korruption verstrickt und im Gefängnis ist, wurde endgültig der Weg „freigemacht“ für Jair Messias Bolsonaro. Er gilt als „brasilianischer Trump“ mit Tendenz zu Duterte. Er möchte radikal aufräumen, Kopfgelder auf Verbrecher aussetzen und ähnliches. Interessant ist auch, dass Bolsonaro sich klar pro Israel engagiert und z.B. für die Botschaftsverlegung eintritt. Bolsonaro als Präsident - das dürfte keineswegs Zufall sein, zumal Brasilien eine bedeutende Wirtschaftsmacht und BRICS-Staat ist.


Neu: 2018-09-01:

[10:30] ET: „Hoffnungslos fehlerbehaftet“: USA stellen Zahlungen an UN-Palästinenserhilfswerk ein – Palästinenser empört

[12:00] Leserkommentar-DE:
Dann wird wohl die EU diese Zahlung zusätzlich übernehmen. Der Druck dort dürfte jetzt wohl steigen - in "Palästina".

Ist anzunehmen. Der Hass der Moslems auf die USA soll steigen.WE.
 

[9:00] Welt: Argentinische Währungskrise Die Angst vor einem Flächenbrand bis nach Europa

[10:15] Krimpartisan:
Heiliger Sankt Florian, verschon mein Haus, zünd's andre an! Laß Papier brennen! Metalle brennen nicht!!!

[12:15] Der Bondaffe:
Die dürften massiv in USD verschuldet sein. Wie die Türken. Das wird dann zum Wettlauf in den Absturz. Währungskurs gibt nach - Zinsen werden erhöht - Währungskurs gibt nach - Zinsen werden erhöht usw. bis zum Untergang. Da sitzen gleich vier Absturzkandidaten im gleichen Boot: Brasilien, Indien, Indonesien und Südafrika sowie als Ruderer: Argentinien und die Türkei. Ganz vergessen hat man einen blinden Passagier: nämlich den Iran.

Die spanischen Banken hängen auch dort tief drinnen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at