Investment - Allgemein

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren, ohne Gold/Silber, Immobilien. Inklusive aller Papier-Investments. Gold-Themen sind auf den Gold-Themenseiten.

Neu: 2017-02-20:

Fehlzuordnung entfernt.WE.


Neu: 2017-02-16:

[12:15] FMW: Globaler Aktienindex erreicht Allzeithoch – die Superreichen aber sind skeptisch!


Neu: 2017-02-15:

[8:50] FAZ: Fondsmanagerumfrage Große Investoren setzen auf Gold

Und falls sie doch in Gold einsteigen, dann wahrscheinlich nur in Papiergold.WE.


Neu: 2017-02-14:

[19:10] Echte Investment-Dekadenz: Investieren mit UBS Index-Zertifikaten

Der Solactive Global Gender Diversity Index enthält Aktien von 50 Unternehmen, die bei dem Kriterium Gender-Diversität überdurchschnittlich abschneiden und bietet damit eine gute Basis für ein breit gestreutes Aktieninvestment unter diesem Aspekt.

So, jetzt reicht es, spielt die Kaiserhymne!
 

[11:25] Diese Höchststände sind unnatürlich: Ehemaliger Reagan-Berater empfiehlt: So schnell wie möglich raus aus Aktien


Neu: 2017-02-11:

[19:15] Presse: Wie die Österreicher 2017 ihr Geld anlegen wollen

Der Klassiker Sparbuch liegt zwar weiter voran, aber andere Sparformen wie Pensionsvorsorge und Lebensversicherung holen stark auf. Das Bausparen fällt in der Gunst zurück.

Vom Gold wollt ihr wohl nichts wissen, euer Pech, Schafe.WE.


Neu: 2017-02-09:

[20:20] Der Pirat zu Unicredit meldet Milliardenverlust – Aktie reagiert kaum

Die UniCredit meldet einen Verlust von knapp 12 Milliarden Euro und der Aktie passiert nichts. Ist ein gänzlich manipulierter Markt nicht wunderbar...


Neu: 2017-02-08:

[18:15] Trend: Neues Gesetz gibt Crowdfunding kräftigen Auftrieb

Dieses Crowdfunding ist eine weitere Schafs-Abzocke. Manche dieser Firmen werden schon in der teuersten TV-Werbezeit. Man sollte sich fragen, wie viel von den Anlagegeldern wirklich weitergereicht werden.WE.


Neu: 2017-02-06:

[12:15] NZZ: Aktienmärkte im Hoch Bitteres Ende in Sicht

Genau jetzt gehen die Dümmsten der Schafe rein.


Neu: 2017-02-03:

[12:20] Insiderhandel? Kann ein Dax-Chef wirklich so töricht sein?


Neu: 2017-02-02:

[14:55] Finanzen100: Zwei Finanzprofis warnen: „US-Aktien sind am stärksten überbewertet seit dem 2000er-Crash“


Neu: 2017-01-31:

[18:00] NZZ: Snap, Spotify, Airbnb und Dropbox in den Startlöchern An der Wall Street riecht es nach 1999

Wie damals gibt es ganz verrückte Bewertungen für ganz verrückte Start-Ups.


Neu: 2017-01-30:

[15:55] Der Bondaffe: Italienische Staatsanleihenrenditen jetzt nicht aus den Augen verlieren – Läuft die Zinswende schon?

[17:50] Leserkommentar-CH:

Auch interessant ist die Entwicklung im zweijährigen Bereich. Da hat die Rendite, nur allein am heutigen Tage, um +630% zugelegt, auf neu 0,09%. Also scheint die EZB auch die kurzfristigen Zinsen nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Wie herrlich!
 

[8:30] Aktien total überbewertet: Dow Companies Report Worst Revenues since 2010, Dow Rises to 20,000 (LOL?)


Neu: 2017-01-26:

[15:00] Finanzen100: Platzt endlich die gigantische Blase am Anleihenmarkt?

[9:00] Silberfan zu Dow 20000: Die Trump-Raketen heben ab

Nun haben sie die 20.000 bekommen und ziehen noch mehr Geld in die Aktienmärkte, weil jetzt auch höhere Kurse erwartet werden und wahrscheinlich auch kommen und zwar solange bis der Crash fast alles auslöscht. Wann das ist weiß niemand, aber fasz alle Vorhersagen waren falsch, die Aktien steigen weiter, jetzt wegen Trump.

Dann wird den Schafen auch noch die Haut abgezogen.


Neu: 2017-01-25:

[17:00] TO: Börsenindex erreicht Allzeithoch Dow Jones überspringt Marke von 20.000 Punkten

[18:40] Der Bondaffe:
Solange die Zinsen steigen und die festverzinslichen Papiere Kursverluste produzieren, soll mir das Recht sein. Selbst die globalen Aktienmärkte sind Zwerge gegenüber dem globalen Rentenmarkt. Jetzt geht Geld von den Rentenmärkten in die Aktienmärkte. Der Fall bei den Aktienmärkten kommt gewöhnlich später, wenn durch den Zinsanstieg bestimmte hohe Niveaus erreicht sind. Das „wenige Fluchtgeld“ aus den Rentenmärkten hat für die Aktienmärkte stimulierende Wirkung, umgekehrt passiert nichts. Die Rentenmärkte sind einfach zu groß für das bisserl Aktienfluchtgeld. Als wichtige vorläufige Marke sollte man auf die Rendite der 10jährigen US-Staatsanleihe schauen. Aktuell sind es +2,51%, über +2,6% wird es spannend, dann geht das Tor auf zur 3,0%. Das bedeutet Zinsanstieg – Trendwende geschafft. Dann stehen die Zentralbanker hilflos da. Die deutsche zehnjährige Bundesanleihe zieht ebenfalls mit, heute sehen wir einen Anstieg auf +0,47% Rendite. Das heißt nichts anderes, als das die Zinsen in der Eurozone steigen, die anderen Eurozonenländer sind da schon viel weiter.


Neu: 2017-01-19:

[18:15] Gary Christenson: Major Markets at Turning Points


Neu: 2017-01-16:

[14:45] Goldseiten: Gold als Anteil an den globalen Finanzassets

[12:45] Finanzen100: Zweifelhafte Kreditbewertungen: Moody's zahlt 864 Millionen Dollar - Geschönte Ratings zu Zeiten der Finanzkrise


Neu: 2017-01-15:

[16:45] Silberfan zu “Rest in Peace,” Bull Market

Die Beerdigungszeremonie für den Aktienmarkt scheint schon vorbereitet zu sein, aber alle starren auf den DOW und wollen ihn über 20.000 sehen. Psychologie vom Feinsten, wenn er plötzlich ins Bodenlose fällt und die Straßenreinigung überlastet.

Ein "exogener Event" = Terror soll den Crash auslösen.WE.

[18:50] Der Bondaffe:
Keine Frage, da liegt etwas bleischwer über den Märkten Aktien, Renten, Devisen, Edelmetalle, Öl. Da braucht es in der jetzigen Situation nur noch die Zündung. Und die könnte bereits die kommende Woche bevorstehen. Ansonsten wird die Anspannung, das Stressniveau, weiter erhöht. Das auslösende Ereignis kann alles sein und es ist auch egal. Denn es wird nicht nur die Finanzmärkte betreffen, sondern ganz schnell auf die Gesellschaft überschlagen. Denn die Finanzmärkte in dieser Form haben keine Zukunft mehr und die Gesellschaft muß sich aufgrund der Weichenstellungen in der Vergangenheit grundlegend verändern. Es gibt kein Zurück.
Alles wird schnell gehen. Innerhalb ein paar Tage sind die Finanzmärkte, wie wir sie kennen, tot. Dann wachen die Schafe auf und die einschleusten Terroristen warten schon. Dann kommt nicht nur eine, sondern viele Veränderungen mit einem Schlag.

Kommende Woche dürfte es sehr wahrscheinlich soweit sein. Heute kommt noch ein Artikel-Update von mir.WE.


Neu: 2017-01-13:

[8:15] Manager Magazin: Starinvestor liegt falsch: George Soros verliert seit Trumps Wahlsieg eine Milliarde

[12:00] Der Silberfuchs:

Der Ärmste! Vielleicht wird er ja nicht mehr so präzise und zeitnah mit Insiderinformationen versorgt. Aber selbst wenn sein Verlust bei 5 Milliarden $ liegen würde, dürfte das in der normalen Schwankungsbreite eines Soros liegen. Mein Mitgefühl hält sich in sehr engen Grenzen bei nahezu Null. Leider ist die Geschichte Soros nicht zu Ende, wenn die biologische Lösung eintritt, da sein Sohn Alexander mit beiden Füßen längst mittten im Geschäft des Vaters steht.

[12:45] Ob die Story wirklich stimmt, wissen wir nicht, aber den linken Schreiberlingen gefällt es, wenn ein Milliardär etwas verliert.WE.


Neu: 2017-01-10:

[20:15] Leserzuschrift-CH: Die Seite http://pigbonds.info/ funktioniert wieder.

[7:45] Kurier: Crowdfunding: Start-ups verbrennen viel Geld

Alleine die insolvente E-Bike-Firma Freygeist hat 1,5 Millionen Euro bei 1107 Investoren eingesammelt. Für Private bergen Crowdinvestments hohe Risiken.

Hier werden ganz einfach Schafe abgezockt, die glauben, mit einem solchen Investment zu "Investoren" zu werden. War es noch vor einigen Jahren die "Ökoenergie", ist die Abzock-Methode jetzt eben "Crowdfunding".WE.


Neu: 2017-01-09:

[13:00] Silberfan zu Die perfekte Anlagestrategie 150.000 Euro reichen! Ihr Depot für ein sorgenfreies Leben

Das war sicher ein schöner Gewinn, was aber sollte man damit tun FOCUS Money? Beim kommenden Systemcrash, werden sich diese Gewinne in Luft auflösen, wenn man den Anlegern nicht empfiehlt physisches Gold und Silber zu kaufen. Die Aktien waren doch im wesentlichen nur vom Zentralbankgeld nach oben getrieben worden.

Den Leuten wird bewusst über längere Zeit vorgegaukelt, dass es mit den Gewinnen immer so weitergeht. Dann kommt ganz plötzlich der Crash.WE.

[13:15] Leserkommentar-DE: Welch schöner Kreislauf zum Jahresbeginn beschleunigt wurde:

Die Inflation wird angefacht = die Schafe wachen auf und investieren in Aktien (Hilfe mein Sparbuch wird durch Inflation aufgefressen...) - die Kurse werden zusätzlich durch Zentralbankgeld aufgebläht = hohe Aktienkurse = sinkende Anleihekurse = steigende Anleihezinsen
höhere Anleihezinsen = steigende Kreditzinsen treiben die Inflation noch weiter nach oben = noch mehr Schlafschafe gehen in Aktien
- beim Höchststand macht es BUMM, die Schlafschafe halten die Aktien, die Eliten gehen unbemerkt in EM's, deren Preise künstlich niedrig gehalten wurden.

Da denke ich gern an die Worte meines EM Händlers: "Immer wenn die Aktienkurse und Immobilienpreise in der Geschichte am höchsten waren, waren die EM's günstig - die Eliten verkauften ihre Unternehmensanteile und Immobilien und gingen günstig in die EM's". Hartgeld.com nannte er mehrmals das beste EM Forum im deutschsprachigen Raum.

Das Schlafschaf ist ab sofort mein Lieblingstier!

Die wirklichen Eliten sind schon lange massiv im Edelmetall. Mit diesem werden sie nach dem Crash überlebende Aktien und Firmen im grossen Stil aufkaufen.WE.


Neu: 2017-01-08:

[8:35] Der Bondaffe: „Einfach erklärt: Wie „Zinsen gemacht“ werden“ und „Seien Sie wachsam, der Rentencrash könnte näher sein als alle ahnen“


Neu: 2017-01-06:

[18:40] Leserzuschrift-DE: Dow Jones Index:

Jeder, der sich ein wenig mit den Börsen beschäftigt, weiß, dass markante Punkte in den Charts wie Magnete oder Gummibänder wirken. Kommt man in die Nähe dieser charttechnischen Marken, wird der Kurs von ihnen angezogen bis sie erreicht oder überschritten sind. Danach folgt meist eine Beruhigung mit sinkenden Kursen. Den meisten Lesern ist wohl noch der Anstieg des Ölpreises über 100$ in Erinnerung, also die Kurse geradewegs auf diese Marke zuliefen.

Bei den Börsen verhält es sich genauso. Nun befindet sich der DJI schon seit ca. vier Wochen in der Nähe der 20.000 Punkte, welche als sehr markant zu bezeichnen sind. Wider Erwarten werden diese aber nicht erreicht. Spätestens bei 19.970 Punkten ist Schluss und der Kurs sinkt wieder. Das ist sehr außergewöhnlich und auffällig. So langsam bekomme ich den Verdacht, dass diese Marke so etwas wie der Auslöser für die kommende Krise sein könnte. Obama hält nächste Woche seine letzte bedeutende Rede und der DJI steigt endlich über die 20.000 Punkte. Könnte meiner Meinung nach gut passen...

Vor wenigen Augenblicken war der Kurs bei 19.995 Punkten, mittlerweile sinkt er aber wieder...
 

[10:00] Leserzuschrift zu http://pigbonds.info/

Weiß einer der HG-Leser, warum seit 4 Tagen keine Werte mehr angezeigt werden und welche übersichtliche Alternative man hat.

Ich nehme an, dass die Quelle (Bloomberg?) das Datenformat geändert hat und daher die Daten nicht mehr angezeigt werden. Alternativen sind willkommen.WE.

[12:30] Hier ist eine Alternative: International government bond yields & interest rates


Neu: 2017-01-03:

[16:15] Der Bondaffe: Internationale Finanzmärkte – Rückschau 2016 und Vorschau 2017

[8:10] NTV: Warnung vor Apokalypse Analyst blamiert sich völlig

"Alles verkaufen!" Das empfiehlt ein Chef-Analyst der Royal Bank of Scotland vor einem Jahr Anlegern. Egal, ob Aktien oder Gold – alles muss schnell raus. Kleiner Schönheitsfehler: Er liegt völlig daneben.

In einer Welt, in der alle Finanzmärkte total manipuliert sind, kann man sich leicht blamieren. Besonders dann, wenn man nicht weiss, dass ein grosser Systemwechsel kommt.WE.


Neu: 2017-01-02:

[8:00] Focus: Interview mit "Rich-Dad" Robert Kiyosaki Tipps vom Finanzguru: "Die Reichen verkaufen ihre Zeit nicht gegen Geld"

Finanzguru Robert Kiyosaki und seine Frau Kim verraten im Gespräch mit FOCUS-MONEY ihr Geheimnis finanzieller Unabhängigkeit - und warum sie so ähnlich investieren wie Donald Trump.

Ich habe die meisten seiner Bücher gelesen. Es stimmt, als Angestellter wird man nicht reich. Er investiert primär in Vermiet-Immobilien, dürfte aber auch einiges an Gold besitzen.WE.

[8:45] Leserkommentar-DE:
Mit dem, was Kiyosaki da von sich gibt, kann ich nichts anfangen. Außer, dass man als Angestellter in einer schwierigen Position ist. Wer hartgeld liest, muss eigentlich sogar sagen: so ein Schmarrn. Gold, Silber? mit keinem Wort erwähnt. Ich glaube, er muss seine Immos noch los werden.

Er hat Gold, das hat er in Artikeln beschrieben, es kommt hier nur nicht vor.WE.

[9:30] Leserkommentar: Eine der Kernaussagen in den Büchern von Robert Kiyosaki ist,

meiner Meinung nach sogar mantraartig, " Investieren Sie Zeit in Ihre finanzielle Bildung!"

Wenn ich diesen Ratschlag beherzige, komme ich automatisch in den Bereich einer Investition in Edelmetalle.
Die Zeit, in der Kiyosaki seine Karriere als Investor begonnen hat, war von denen äußeren Begleitumständen anders als heute. Leicht angepasst an die heutige Situation, lassen sich seine Ratschläge weiterhin umsetzen.

Wir liefern hier auch finanzielle Bildung.WE.

[13:20] Der Silberfuchs: Es ist falsch, darüber zu diskutieren, ob Kiyosaki Gold (und Silber!) besitzt.

Im Netz gibt es Dutzende Videos, wo er allein oder mit dem kongenialen Mike Maloney auftritt und über das Geldsystem bzw. den Wert und die Bedeutung von Gold spricht. Hätte er keine EM, dann würde das ganz klar im Widerspruch zu seinen Erkenntnissen und seinem Wissen stehen. Der Focus meidet es klarerweise gegen das faulende Scheingeldsystem, welches Kiyosaki und auch Maloney scharf verurteilen, zu schreiben. Investorenwissen ist Elitenwissen. Ist der Focus etwa elitär? (Imho ist er bestenfalls fortgeschrittener Mainstream.) Ich wünschte mir, das Wissen eines Kiyosaki schon vor 25 oder 30 Jahren gehabt zu haben, dann würde ich heute auch schon als Investor mitten im I-Quadranten stehen und Immobilien auf dem Höhepunkt dieser Assetblase verkaufen können und nur noch arbeiten, wenn es ausschließlich Spaß macht. Aber der harte Kern der Leser hier wird bald sozusagen "über Nacht" dort hin gelangen - vielleicht sogar noch in diesem Jahr ... Auch, um es sinngemäß mit Henry Ford zu sagen, wenn "10 Jahre Hartgeldlektüre eine verdammt lange Nacht" sind.

Es wird die Investment-Gelegenheit unseres Leben sein.WE.


Neu: 2016-12-30:

[10:00] Der Pirat: DAX:

Ich wollte nochmal kurz auf den DAX aufmerksam machen, der seit 3 Wochen über 11.000 liegt! Egal was auf der Welt passiert, es kann dem Index nichts anhaben! Selbst der dämlichste Börsenfuzzi sollte jetzt merken, dass da irgendetwas faul ist...

Nein, das werden sie nicht, weil sie sich nicht vorstellen können, dass die Märkte total manipuliert sind und eine Falle auf sie wartet.WE.

[14:30] Der Bondaffe:
Das ist wirklich unübersehbar beim DAX. Beim S&P500 und beim Nasdaq Composite ist es das gleiche Bild. Da fehlt erstens der Schwung und zweitens scheint man auf irgendein Ereignis zu warten. Die US-Aktienmärkte sind überreif für einen Fall. Der Kampf tobt auch auf der Devisenseite. Fast zwei Jahre hat man den EURUSD zwischen 1,05 und 1,15 USD schwanken lassen. Also wenn das nicht manipuliert ist, weiß ich es auch nicht? Das hat man auch bei USD/JPY dieses Jahr gesehen. Zuerst runter, dann wieder rauf. Warum ist mittlerweile klar. Trump stand bei USD/JPY schon als Wahlsieger fest. Nächstes Jahr sollte EURUSD innerhalb kurzer Zeit unter die 1,00 rutschen. Dafür gibt’s auch Donald Trump. Trump wird einiges an den Börsen auslösen. Aber trotzdem gilt: ALLES IST MANIPULIERT! Besser ausgedrückt "Hingetrumpt".
Und das ist KEIN FAKE!

Diese Manipulationen durchschaut niemand, weil sich niemand das Endziel vorstellen kann und dass eine gigantische Vermögensumverteilung kommt.WE.


Neu: 2016-12-27:

[16:55] Gary Christenson: A New Dow High?

Bei den Artikeln von Christenson lohnt es sich immer, die Conclusio am Ende zu lesen.


Neu: 2016-12-26:

[9:25] NTV: Ist Gold alternativlos?

Da Gold per Definition schuldenfrei ist und geschaffenes Papiergeld nicht, muss der Preis für Gold ausgedrückt in Papiergeld langfristig steigen.

In dem Artikel werden drei Profis über ihre Anlagestrategie für 2017 befragt. "Alternativlos" ist ein unschönes Wort, aber alle drei sprechen sich für Gold aus, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.


Neu: 2016-12-25:

[14:35] Die Falle ist fertig: Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 23. Dezember 2016

Extremwerte soweit das Auge reicht:
Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals zuvor ein derart einseitiges Stimmungsbild an so vielen Märkten gleichzeitig beobachtet zu haben. Beispielsweise ist der Anteil der Dollar-Bullen unter den Terminmarkthändlern auf 96% gestiegen, während ebenfalls 96% mit einer Fortsetzung des Zinsanstiegs an den Rentenmärkten rechnen. Gleichzeitig ist der Anteil der Silber-Bullen auf 6% und der Gold-Bullen sogar auf 4% gefallen. Und der Vier-Wochen-Durchschnitt dieser Kennzahl hat mit 9,7% bei Gold sogar den niedrigsten Wert in der knapp 30-jährigen Geschichte dieses Indikators erreicht.

Extremwerte zeichnen auch die Aktienmärkte nach der jüngsten Kursrally aus, und das nicht nur bei den Sentimentindikatoren, sondern bei allen Komponenten des von uns verwendeten Gesamtmodells. Folglich ist das gesamte Risikomodell jetzt auf Werte gestiegen, die es in den vergangenen 100 Jahren nur sechs Mal angenommen hat. Bis auf eine Ausnahme folgten anschließend schwere Aktienbaissen.

Alle wurden ins Papier hineingetrieben und aus dem Gold heraus. Jetzt darf die Falle zuschnappen. Ist klarererweise kein Zufall, sondern es soll die grösste Vermögensumverteilung aller Zeiten werden - zu den Goldbesitzern.WE.


Neu: 2016-12-22:

[7:50] Presse: Skandal um Prostituierte und Drogen bei US-Pensionsfonds

Der Zuständige für die Anlagestrategie des rund 180 Milliarden Dollar schweren Fonds soll Geschäftspartnern Aufträge zugeschanzt und dafür unter anderem Dienste von Prostituierten sowie Drogen, Tickets für Sportveranstaltungen und luxuriöse Geschenke erhalten haben. Das geht aus der am Mittwoch in Manhattan veröffentlichten Anklage des New Yorker Bundesanwalts Preet Bharara hervor.

Das gibt es sicher nicht nur bei US-Pensionsfonds. Man denke an die Incentive-Bordelle der deutschen Ergo-Versicherung.WE.


Neu: 2016-12-19:

[18:00] Gary Christenson über Zinssätze: Interest Rate Turn?

[11:00] Silberfan zu Prelude To Global Collapse And How Swiss Refiners Just Exposed The Big Lie In The Gold Market

Das ist der interessanteste Vergleich, er zeigt das der US Aktienmarkt völlig künstlich nach oben getrieben wurde, nur er hat im Gegensatz zu den anderen Ländern in der Tabelle sein bisheriges ATH um 69% übertroffen, alle anderen nicht, die meisten sind tiefer sogar bis zu 60%.

Diese überteuerten Aktienmärkte werden brutal zusammenkrachen wenn der "exogene Event" = Grossterror kommt. Interessant im Artikel: Schweizer Goldraffinerien müssen Aufpreise auf Gold wegen Goldknappheit zahlen.WE.

[11:45] Der Silberfuchs: Aufpreise auf Gold?

Das kann nicht mehr lange gut gehen! Bei Raffinerien sprechen wir über große Mengen an Gold, besonders bei den Schweizer Raffinerien. Über die Verarbeitung zu kleinen Barren lässt sich bestimmt etwas von dem "zu viel gezahlten" Preis wieder hereinholen. Die bessere Idee scheint mir jedoch, dass es den Chinesen (und vielleicht aktuell auch den Schmugglern nach Indien) wichtiger ist das physische Material zu bekommen als den "besten" Preis für das raffinierte Gold zu erzielen... Wir wissen ja, dass die meisten Schmelzen und Raffinerien in den letzten Jahren wegen der Umschmelzung der alten 400oz-Barren in neue 1k4n-Barren im 7x24h-Modus arbeiten... (Und auch bei Silber dürften die an der oberen Kapazitätsgrenze arbeiten, schließlich steigt die Summe aus Neuförderung und Recycling seit Jahren - noch.)

Der Systemabbruch muss bald kommen.


Neu: 2016-12-16:

[12:45] FMW: China verkaufte massiv US-Staatsanleihen, Japan jetzt Gläubiger Nummer 1 der USA!

[12:40] FMW: Marc Faber: Die USA ziehen im Handelskrieg den Kürzeren + Kritik am aktuellen Aktienhype


Neu: 2016-12-15:

[15:45] FMW: Kollaps am Anleihemarkt, Aufwärtscrash bei Dollar-Yen, Euro so tief wie seit 2003 nicht mehr – aber sonst ist es langweilig..

[17:50] Jetzt triggern sicher sehr viele Derivate. Absicht?WE.
 

[11:30] Focus: Frist läuft Ende Dezember aus Warum Sie gedruckte Wertpapiere jetzt bei der Bank abgeben müssen

Wer noch gedruckte Fondsanteile zu hause hat, sollte sich sputen. Laut einer EU-Richtlinie müssen diese bis zum 31. Dezember bei der Bank umgetauscht werden. Die Europäische Union will damit den anonymen Handel unterbinden.

Wieder einmal eine Geldwäsche-Richtlinie der EU.

[15:30] Der Silberfuchs:

Im Finanzbereich habe ich wirklich schon viel gesehen und erlebt. Darunter waren atypisch stille Beteiligungen, stille Beteiligungen (diese abgesichert mit Zerobonds des Bundes als effektive Stücke, damals lag der effektive Zins darauf noch über 6% p.a.) und auch Fondsanteile ... aber diese OTC als effektives Stück ...??? Wirklich absurd, worum sich die EUrokRatten sich so alles kümmern. Und in diesem Zusammenhang fällt mir auch wieder ein, wie alles viel einfacher geht: Silber und Gold. Natürlich. Physisch. Natürlich.


Neu: 2016-12-13:

[15:00] Presse: Österreichs Kleinsparer halten 20 Mrd. in gefährdeten Papieren

Die Gelder können im Fall von Bankpleiten herangezogen werden, um die Steuerzahler nicht wieder zur Kasse bitten zu müssen.

Die Banken haben ihnen diese Papiere aufgeschwatzt.

[15:30] Der Silberfuchs:

Man will sich also darauf vorbereiten, die "Investoren" in bankeigenen Papieren (Anleihen, Sparbücher, Zertifikate o.Ä.) zu rasieren, um den Steuerzahler zu schonen. So ein hanebüchener Blödsinn! Ich dachte immer, dass Menschen, die arbeiten und Geld verdienen dann auch in der Hauptsache die sind, die sparen und investieren UND VORHER STEUERN zahlen. Man MUSS raus aus dieser Zwickmühle, wenigstens auf einer Seite. So gehts: 1.Seite) kein "Geld" auf der Bank / 2.Seite raus aus dem gesetzlichen Zahlungsmittel - rein in EM. Et viola. (Mich können die schon lange "gern haben.")

Normalerweise verkaufen die Banken keine Anleihen, da zu wenig Provision. Ausser wenn die Anleihen faul sind, wahrscheinlich.WE.


Neu: 2016-12-09:

[17:20] SRSrocco: Market Insanity Reaches Record Highs As Investors Flock Into The Biggest Bubble In History

[8:30] Spekulative Differenzgeschäfte: Finanzaufsicht verbietet die nächsten Zockerpapiere

[13:20] Finanzinstrumente mit Nachschusspflichten wie hier sollten generell nicht zum Vertrieb an Konsumenten zugelassen werden.WE.


Neu: 2016-12-07:

[15:30] NTV: Vorsicht, Crowdfunding! Investment-Betrügereien im Netz nehmen zu

Verbraucherschützer warnen vor Schneeballsystemen im Internet. Was als modernes Crowdfunding mit hohen Renditen daherkomme, sei in Wahrheit ein verbotenes Schneeballsystem. Woran können Sparer solche Fallen erkennen?

Die meisten dieser Crowdfundings dürften sehr zwielichtig oder schon rein kriminell sein. Aber die Schafe steigen ein, weil es "in" ist.WE.
 

[13:15] Leserzuschrift-AT zu Garantiezins: Die Lebensversicherung ist so ungerecht wie nie

Die angebene Verzinsung gilt aber nur für das tatsächlich angesparte Kapital. Von der Bruttoprämie werden 4% Versicherungssteuer, Unterjährigkeitszuschlag, Kosten für Versicherungsschutz, Abschlusskosten (in Summe ca. 20% der Prämie) abgezogen. Ich vermittle seit Jahrzehnten für einen großen italienischen Versicherer. Unser Garantiezinsatz vor Kosten beträgt seit Montag 0%.

[15:30] Schaut euch die Glaspaläste der Versicherungen und die Anzüge der Angestellten dort drinnen an, dann wisst ihr, wer das Geld bekommt.WE.

[16:20] Der Schrauber:

Nicht zu vergessen die Orgien in Blaspalästen, mit denen die "Vertriebshelden" belohnt werden, siehe hier: Die besten Vertreter durften ins Bordell auf Mallorca

Es ist aber sicher nur ein Gerücht, daß die Vertriebsverlierer sich Gendervorträge von den Grüninnen anhören müssen...
 

[8:55] PM: Drei Euro Zinsen für 5.000 Euro: Sparbücher sind „Geldvernichter“

Trotzdem ist das Sparbuch in Deutschland noch Anlageform Nr. 1. Der Begriff "Geldvernichter" trifft es gut.


Neu: 2016-12-04:

[14:30] NTV: Anleger-Anwalt im Interview "Betrug ist der leichteste Weg zum Millionär"

Nein, ein guter Verkäufer dreht Ihnen alles an. Zum Renditeversprechen präsentiert er Ihnen eine tolle Story: saubere Energie, ein gutes Gewissen - oder etwas ganz Solides wie Ackerflächen, Containerschiffe oder ein Bürogebäude in London. Am besten noch für die Altersvorsorge. Und schon hat er Sie.

Die Leute haben einfach keine Ahnung von Finanzprodukten.


Neu: 2016-12-02:

[13:10] Wie der Markt auf das Referendum reagieren könnte: Italienisches Roulette


Neu: 2016-12-01:

[15:40] Goldseiten: Historische Turbulenzen an den Anleihemärkten - Gold als Gewinner?


Neu: 2016-11-29:

[10:40] Silberfan zu James Turk – The World Is About To See A Historic Shift Out Of Stocks Into Gold

Wenn es bei Aktien keine Gewinne mehr gibt geht nur noch Gold.


Neu: 2016-11-26:

[15:30] Der Bondaffe: INTERNATIONALE FINANZMÄRKTE – SCHOCKMANAGEMENT ist gefragt


Neu: 2016-11-23:

[14:50] Silberfan zu As Massive Bond Bubble Implodes, Is It About To Trigger A Major Move In Gold, Silver, And The Canadian Dollar?

Blutbad bei den US Bonds nach 34 Jahren Manipulation?


Neu: 2016-11-18:

[13:50] Der Düsseldorfer zu Norbert Blüm: "Halte die Riester-Rente für Betrug"

Abgesehen davon, dass ich mir diesen penetranten Systemschwätzer nicht antuen möchte, muss ich sagen, dass ich hellauf begeistert bin, derartiges noch erleben zu dürfen. Der offenbar ewig im Tran dahintaumelnde, total gehirngewaschene Schlafmichel hat millionenfach div. Riester-Renten abgeschlossen, bei denen sie teilweise gar nicht mehr rauskommen. Und wenn, dann auflösen oder kündigen, und die eingezahlten Beiträge sind oft futsch.

Und Riester - wer war dieser Mann doch gleich noch ? Ach ja, das war tatsächlich ein früherer Fliesenleger, der zudem noch oft schwarz gearbeitet hatte, und der heute noch (!!!) sogar durch die Lande reist, und seinen Riester - Betrug weiterhin aufs Wärmste ans Herz legt. Wie bescheuert muss man sein ? Allgemein sitzen immer noch viele von diesen Idioten auch auf div. LV, anstatt sie aufzulösen, und damit EM zu kaufen. Mein Mitleid wird sich in Grenzen halten. Wenn man das Thema früher mal anschnitt : "Gold kann man nicht essen." Und dieses absolut schwachsinnige "Argument" kam früher sogar von einigen Finanzberatern oder Bankern. Klar, die wollten ja ihren Papiermist verkaufen. Äh,ja........und da war doch noch der eine oder andere Riestersparer , der beim Amt nun nach all den Jahren nach seiner Riesterrrente fragte - Anwort: "Das hätten Sie sich sparen können !".

[14:00] Ja, ganz wichtiger Hinweis: aus den Riesterrenten kommt man meist nicht mehr raus. So etwas greift ein Investor niemals an.WE.
 

[9:45] IP: Den Notenbanken sei Dank: Das Blutbad bei den langfristigen Statsanleihen


Neu: 2016-11-17:

[10:45] Casey Research: Why the “Bond King” Has Never Been More Bearish


Neu: 2016-11-15:

[12:20] NZZ: Hoffnung auf weniger Regulierung: Chefin der US-Börsenaufsicht kündigt Rücktritt an

[13:40] Der Schrauber:

Und die nächste Schaltstellenaufsicht aus dem Linksestablishment verläßt das sinkende Schiff. Diese Frau stand auch hinter jeder linken Tour, war sogar mit dem Attentat auf das WTC in Oklahoma City beschäftigt, 1993. Die steht also auch für die Machenschaften der kriminellen, alten Nomenklatura.
 

[8:40] Goldseiten: "Trump-Trade" - warum die Rechnung der Wall Street nicht aufgehen kann!


Neu: 2016-11-14:

[9:50] Leserzuschrift-DE: ein Blick auf die Kurstafel offenbart es. Das Debakel bei Gold geht weiter!!

Derweil haussieren die Bankaktien weiter. Ich glaube hier unterliegen viele dem Glauben, das das System bald kippt. Danach sieht es ganz und gar nicht aus. Ganz im Gegenteil. Ich unterlag zugegebener Maßen auch dem Fehlurteil! Dieses System wird sich länger halten, als manchen hier lieb ist.
Andererseits, wer wünscht sich schon Krieg und Elend?
Ich möchte hiermit nicht sagen, das einige Schreiber hier daneben liegen. Nein das bestimmt nicht. Aber das sind Zukunftsszenarien, die viele von uns nicht mehr erleben werden.

Genau dieser Eindruck soll erweckt werden. Ein weiteres Indiz, dass bald Grossterror kommen wird. Es soll sich beim folgenden Crash niemand retten können.WE.

[10:30] Leserkommentar-AT:
An dieser Leserzuschrift sieht man exemplarisch, daß selbst HG-Leser mit einfachsten Tricks aus der Mottenkiste und Fehlinformation dazu gebracht werden, noch an ein langes Weiterbestehen des Systems zu glauben. Und "Morgen" ist dann alles zu spät...Wer glaubt wird selig, wer nicht, kommt auch in den Himmel. Der erste allerdings mittellos und auf die harte Tour...

Es soll ja auch die grösste Vermögensumverteilung aller Zeiten zu den Goldbesitzern und Wissenden werden.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE:
Unglaublich, was sich heute abspielt. Commerzbank +4,43 Deutsche Bank +4,20 Tendenz steigend ! Was für ein Theater wird uns hier vorgespielt ? Das kaputte Banken einen so hohen Stellenwert haben sollen.

[11:15] Silberfan zum Kommentar von 9:50 und zum blauen WE darunter:

Das was der Leser schreibt, ist das was alle fühlen bzw. spüren sollten. Das Gegenteil von dem was erwartet wurde durch den Sieg von Trump hat man orchestriert, auch im Vergleich zum Brexit, aber auch der dortige Goldpreisanstieg wurde schnell wieder zurückgedrückt.
Es ist über die vielen Jahre nicht mehr auszuhalten, was das Goldkartell treibt, die wenigsten Anleger sollen Gold nicht als Rettungsanker sondern als Spekulationsobjekt wahrnehmen und daran zerbrechen. Die Drückung der letzten Wochen wurde durch 6800 Tonnen Papiergold ermöglicht, also ganze 2 Jahresproduktion, was für eine alberne Verarschung! Aber sie wirkt. Ob jetzt in Folge dieser Drückung Großterror kommt ist schwer zu sagen, vielleicht, vielleicht auch nicht. Was die meisten Leser haben, ist keinen Bock mehr zu warten, da sie überinformiert, überinvestiert und bestens für die Krise vorgesesorgt haben, einschliesslich Nahrung, Wasser, Waffen usw.

Die Zeit die wir dafür bekommen haben fühlt sich inztwischen wie eine Ewigkeit an und doch sind wir nur ein paar Priveligierte. Durch die Meisterpsychologen reagiert die Masse nicht so wie wir, obwohl man immer mehr Informationen und Warnungen herausbrachte, wo wir schon glaubten das System würde längst crashen. Das Problem wird weiterhin also sein, dass niemand weiß wann es los geht aber jeder ist dennoch so gut es geht vorbereitet weil es jeden Tag passieren kann. Dieses hin und her was man uns hier anbietet macht viele bereits sehr Müde, weil sie es einfach nicht mehr aushalten können und das ist auch verständlich. Richtig ist auch das niemand Krieg und Hunger will und es wäre sinnvoll diesen Wahnsinn gar nicht erst ausbrechen zu lassen, aber wir wissen nicht, wie die "Mächte der Finsternis" das sehen und was die bereit sind zu tun um das System neu zu starten. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, kann man das System überhaupt friedlich neustarten, ich glaube nicht, weshalb wir uns auch auf das schlimmste vorbereitet haben. Weil wir das aber tun und das grauslichste bereits vor augen haben, verfallen wir mental in Fiktionen, die es dem Verstand schwer machen zwischen der Gegenwart und der Zukunft zu unterscheiden bzw. in einen daunernden Zustand der Anspannung obwohl noch nicht eingetereten ist, worauf man uns vorbereitet hat. Es bleibt nichts anderes als weiter abzuwarten und immer wieder, wenn man die Möglichkeit hat Gold zu kaufen oder Langzeitlebensmittel oder von dem man meint es noch unbedingt zu benötigen. So brutal das klingt, aber wenn nichts passieren sollte, gehen wir auch kaputt, denn die Entwicklung der letzten Jahre (politisch, gesellschaftlich etc.) zeigt auf, das wir auf den Weg der Selbstzerstörung gebracht werden.

Das beste Talent, das das grosse, alte Geld kaufen kann, ist da im Einsatz.WE.

[12:30] Der Pirat: ein grosses Kompliment an den Silberfan,

der genau auch mein Stimmungsbild wiedergibt. Seit Jahren vorbereitet und in den letzten 2 Jahren nochmals extremer aufgestockt, erwarte ich den Tag X. Es ist kaum mehr auszuhalten, da man tatsächlich überinformiert ist! Jeden Tag mehr läßt die Zweifler anwachsen, so dass sich viele Leute verabschieden. Einen Fall habe ich auch in der Bekanntschaft, der nun der ärgste Feind des Systemumbruchs geworden ist. Er konnte die Warterei und den damit verbundenen Druck, anders in der Öffentlichkeit zu wirken, nicht mehr aushalten.
Aber genau das ist das Ziel bei diesem Hinauszögern: Nur der emotional Starke soll den Lohn seiner jetzigen Ächtung in der Zukunft genießen können. Alle anderen landen auf dem Acker!
Ja, der Silberfan hat Recht! Wir dürfen nicht aufgeben und müssen uns weiterhin in Geduld üben!!!

Die Wissenden und Starken sollen so reich werden, danach gibt es für sie Ämter und Firmen gegen Adelung.WE.

[15:40] Der Bondaffe:

Besser als der Silberfan die Lage beschrieben hat geht es eigentlich nicht. Für mich selbst habe ich erkannt, daß man all diese langen Wege der Veränderung gehen muß und das braucht Zeit. Wir alle haben uns in den letzten Jahren verändert, ich möchte sagen immer neu erfinden müssen und das ist genau das Ziel. Das wir die vielfältigen Geschehnisse und Abfolgen der Veränderungen auf diesem Weg erkennen dürfen. Ich vergleiche das gern mit einer Lehrzeit. Man kann nicht als Chef ohne Lehrzeit oder Ausbildung in einer Firma anfangen. Obwohl heutzutage viele Leute glauben, daß das geht.

Was den Goldpreis angeht sind gerade 1.300 USD das Limit über das er nicht gehen darf. Darüber scheint für die Steuermänner die „rote Zone“ zu sein. Bis zu jenem Tag „X“ werden wir damit konfrontiert sein, dann kommt die plötzliche Preisexplosion. Niemand kann erwarten, daß der Goldpreis für jeden sichtbar bis dahin mäßig steigt. Das würde Fragen der Schafe aufwerfen. Niemand darf mißtrauisch werden. Ärgern bringt nichts, man sollte es als lange Vorbereitungszeit sehen. Die eigene mentale Stärke, die man jetzt „trainiert“, wird später dringendst gebraucht. Wer jetzt einen kühlen Kopf bewahrt, tut das später auch.


Neu: 2016-11-13:

[14:00] Frank Meyer: Schickt die Demoskopen in die Wüste!


Neu: 2016-11-11:

[10:20] Miningscout: Diese Aktienrallye ist ein Warnsignal

[9:30] Daniel Stelter: Brexit, Trump, Le Pen – die Folgen der Eiszeit

[9:00] MMNews: Trumpenomics voraus


Neu: 2016-11-10:

[18:40] FMW: Anleihe-Crash nach Trump-Sieg: an nur einem Tag fast das BIP Österreichs vernichtet!

[12:45] Der Bondaffe: Showtime an den Märkten:

Die Trump(f)wahl beschert den Aktienmärkten ein völlig überraschendes Auf und Ab. Die Anleger scheinen völlig konfus zu sein. Dabei geht der Blick auf ein paar wesentliche Dinge (neben steigenden Zinsen) verloren. Also nur kurz: der EURO schwächelt, wir dürfen gespannt sein ob jetzt in Richtung Parität 1:1 marschiert? Trotz steigendem Aktienmarkt geben deutsche Immobilienaktien wie Vonovia, Deutsche Wohnen, Patrizia Immobilien, LEG Immo und Grand City Properities entgegen dem Trend auffällig nach. Hat das was mit dem Zinsanstieg zu tun? Der Wert des russischen Rubel ist von der US-Wahl völlig unbeeinflußt und notiert stabil seitwärts. Wer hätte das gedacht? Dagegen verliert die türkische Lira gegenüber dem US-Dollar weiter an Wert. Das destablilisiert die Türkei scheibchenweise. Gold und Silber hält irgendwie noch im Zaum.

Die aufgebrachten Anti-Trumpler auf den Straßen und unsere Mainstreamangstmedien in D verstehen gar nicht mehr was da passiert. Eine Schwachstelle, sei werden zu einseitig. Dabei übersehen sie völlig was an den Finanzmärkten los ist, sie lenken vollkommen ab. An den Finanzmärkten braut sich was zusammen und die Mainstreamler & Co merken es nicht einmal.

Bevor der wirkliche Crash durch Terror kommen soll, wird es auf den Märkten sicher keine signifikanten Änderungen geben. Denn es sollen alle überrascht werden.WE.
 

[8:20] Breitbart: Trump Election ‘Market Panic’ Ends with All-Time Dow Jones High

Traut keinen Börsen-Prognosen von Linken.

[9:00] Leserkommentar-DE:
Wenn Clinton gewonnen die Wahl hätte, dann wäre die Schlagzeile zum Abtauchen der Börsen gestern morgen gewesen "Börsen holen Luft für den nächsten Anstieg" (bei Trump dagegen: "Börse: Wahlausgang drückt weltweit Kurse"). Heute, nachdem die Börsen alle Verluste aufgeholt und ins Plus gedreht haben, wäre auf den linken Schmierenblättern ganz groß gestanden: "Börsianer feiern Clinton-Wahlsieg mit kräftigen Kursgewinnen" (da Trump gewonnen hat, wird gar nichts dazu gemeldet). Was für dreckige Propaganda-Schmierblätter!

Solche "Prognosen" habe ich noch nie ernst genommen.WE.

[10:15] Der Bondaffe: Zinsanstieg:

Mit den Prognosen eines Aktienbörsenabsturzes machen die Mainstreammedien nur die Leute verrückt. Die Profis wissen eh, dass politische Börsen kurze Beine haben. Die Manipulationen sind ganz schlimm, ganz arg. Das hat man auch beim BREXIT-Votum gesehen. Vorher hat man Angst verbreitet, dann ist nichts (oder wenig) Aufregendes passiert. Wo ist der Absturz des britischen Pfundes? Ich sehe keinen, außer das es etwas Dampf abgelassen hat.

Die wirklich ganz wichtigen Dinge laufen im Verborgenen. Die Zinsen (bzw. Renditen für Staatsanleihen) steigen heute wieder, das geht seit Anfang Oktober so. Das kann ein Problem für Trump werden wenn er im Januar übernimmt. Das würde aber auch in gewisse Pläne passen. Wenn die Zinsen steigen geht es ordentlich zur Sache, nur die Schafe können einen Zinsanstieg nicht beurteilen. Da haben sie keine Ahnung was kommt, dabei kann ein schneller Zinsanstieg extrem gefährlich werden. Wir werden sehen.

Zu oft macht man Panik mit Aussagen dieser Art. Ob diesmal dieser Endzeitzinsanstieg kommt vermag ich nicht zu sagen. Ich sehe aber ganz deutlich, dass die Zinsen steigen. Vielleicht dreht sich das Blatt noch einmal? Trotzdem gehört diese Entwicklung genau beobachtet. Die Aktienmärkte sind nur Beiwerk, die dienen zur Beruhigung der Anlegermasse. Aber es gilt: „Auf die Zinsen kommt es an!“ Ich habe es schon oft gesagt. Die Zinsen sind der Preis des Geldes. Der Rest (Aktien, Immobilien, Sachwerte, außer Gold und Silber) interessieren nicht oder ein wenig peripher. Es geht um Zinsen, um den Blutkreislauf des Geldsystems, um die Geldflüsse. Nur die sind wichtig. Beispiel: eine zehnjährige deutsche Bundesanleihe rentiert auf einmal mit +0,24% Rendite. Das sind ordentliche Kursrückgänge seit Anfang Oktober.

Auch dieser Zinsanstieg ist noch geringfügig. Wir warten jetzt auf Grossterror mit MH-370, der das Finanzsystem zum Einsturz bringen wird. Letzte Woche wurde das Thema MH-370 wieder massiv in den Medien getrommelt, diese Woche nichts mehr.WE.


Neu: 2016-11-09:

[12:10] FMW: Dax, Euro &Co: was der Fall ist – und wie es weiter gehen könnte!

Im Endeffekt haben sich jegliche Befürchtungen massiver Verwerfungen an den Börsen nicht bewahrheitet.
 

[8:00] ET: Trump-Sieg wahrscheinlich: Börsen fallen – Goldpreis steigt – Peso stürzt ab


Neu: 2016-11-08:

[9:20] Finanzwerte vs Sachwerte: James Turk: Macht Euch auf harte Zeiten nach der US-Wahl gefasst


Neu: 2016-11-07:

[15:05] Mit historischen Charts: Der Börsentag nach der Wahl


Neu: 2016-11-06:

[11:00] Die Crash-Propheten: Brauchen wir ein neues Wirtschaftsdenken, Herr Weik und Herr Friedrich?


Neu: 2016-11-05:

[16:40] Inselpresse: Milliardär und Fondsmanager erwartet einen Absturz des Aktienmarktes um 80% - Nur, wann?

[10:55] Lange wird es nicht mehr dauern: Platzt die Aktienblase jetzt?


Neu: 2016-11-03:

[9:00] Silberfan zu Börsen in Sorge: Ist das der Vorgeschmack auf "Präsident Trump"?

Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, wollen die Börsen nicht die Wahrheit erfahren sondern sich weiter durch Clintons Lügen und damit Krieg und Gelddrucken bis in alle Ewigkeit bereichern. Es wird Zeit für einen Regiemwechsel, denn diesen zerstörerischen Wahnsinn hält die Welt nicht mehr aus!

Diese Idioten und Schreiberlinge sollten nicht Trump, sondern den Grossterror fürchten.WE.


Neu: 2016-11-02:

[11:05] Aktienmärkte: Weitertanzen bis die Fetzen fliegen

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at