IT & IT-Security

Diese Seite beschäftigt sich mit eher technischen Themen zu Computer, IT, IT-Security.

Neu: 2017-04-19:

[15:40] NTV: Weltweite Aussetzer Whatsapp hat Probleme

Soll etwa eine grössere Terrorwelle verhindert werden?


Neu: 2017-04-16:

[17:00] Standard: Ab sofort keine Updates mehr für Windows 7 und 8.1-Nutzer mit neuer Hardware

"Nicht unterstützte Hardware" – diese Meldung bekommen offenbar mittlerweile einige User eingeblendet, wenn sie bei ihrem Windows 7 oder 8.1-Rechner ein Update durchführen wollen. Grund hierfür ist die CPU. Microsoft verhindert Updates, wenn eine aktuelle Hardware verbaut ist – etwa Intels neueste CPU-Generation "Kabby Lake" oder AMDs "Bristol Ridge" beziehungsweise "Ryzen". Um weiterhin Updates zu erhalten, gibt es hierbei nur eine Lösung: Ein Upgrade auf Windows 10.

Das ist eine echte Gemeinheit. Vermutlich ist es Absicht.WE.


Neu: 2017-04-14:

[14:50] Presse: Die programmierte Rückkehr der Cobol-Veteranen

Was ist Cobol, werden sich jetzt viele, vor allem der jüngeren Generationen, fragen. Cobol ist eine Programmiersprache, die Ende der 1950er-Jahre entstand. Obwohl es längst modernere Sprachen gibt, ist die Programmiersprache aus großen Banken, Konzernen und Teilen der US-Regierung nicht wegzudenken. Denn die leistungsfähigen Computersysteme der Firmen und Behörden wurden oft in den 70er- oder 80er-Jahren aufgebaut und nie ganz ersetzt.

Erste Reaktion: diese Sprache gibt es also auch noch. Dabei war sie schon zu meiner Studienzeit um 1980 veraltet.WE.


Neu: 2017-04-13:

[17:00] Focus: Abos bei Online-Routenplanern "Wir nehmen Ihre Wertsachen mit": Inkasso-Büros machen Jagd auf Internetnutzer

Es ist eine völlig abwegige Situation und trotzdem fallen immer wieder Kunden auf die Abzocke herein: Wegen der Nutzung eines Online-Routenplaners drohen Unternehmen mit einem Besuch, bei dem sofort alle Wertgegenstände mitgenommen werden. FOCUS Online erklärt, wie Sie die Betrüger kontern

Die verschicken ihre Erpresser-Mails auch dann, wenn man nie auf deren Websites war. Das ist mir selbst bei 2 Mail-Adressen passiert. Einfach nicht reagieren, irgendwann geben sie auf.WE.
 

[12:20] Computerbild: Handy-Sensoren können Ihre PIN verraten


Neu: 2017-04-12:

[18:00] NTV: Guter Schutz vor Ransomware Backup-Software macht Erpresser machtlos

Zum Schutz vor Erpresser-Software sollte jeder PC einen guten Virenschutz haben. Zusätzlich hilft eine Backup-Lösung beim Datensichern. AV-Test prüft vier Programme, nur eines kann überzeugen.

Bei mir sind multiple Backups der Daten und der System-Images selbstverständlich Standard. Am PC selbst liegen meist nur unwichtige Daten. Ausserdem passe ich auf, falls Mails mit Anhängen kommen. Und ich arbeite nicht im Administrator-Mode.WE.

[20:05] Leserkommentar:

Eine kurze Anmerkung zu wichtigen Daten und Backups als Sicherheit gegen Ransomware Schadsoftware: Die Backups sollten auf keinen Fall auf einer Netzwerkfestplatte oder auf einer permanent verbundenen Festplatte liegen. Netzwerkfestplatten (NAS) sollten nicht als Netzlaufwerk verbunden sein. Denn - der Ransomware Virus verschlüsselt sämtliche Daten, auf die er Zugriff hat - also AUCH die Sicherungen und Daten auf Netzlaufwerken, Cloud Ordnern (Google Drive Ordner zB) oder eben auch auf gerade verbundenen Festplatten.

Also am besten die Backups und wichtige Daten unbedingt auf Festplatten speichern, die danach vom PC getrennt werden, sonst sind die Backups auch futsch. Bei Sicherungen / wichtigen Daten auf NAS Systemen diesen Ordner / diese Partition einfach NICHT als Netzlaufwerk am PC hinterlegen sondern manuell aufrufen.

[20:10] Ist klar, der IT-Profi weiss das. Ich selbst bin auch gegen Beschlagnahmungen durch den Staat gerüstet. Falls Hausdurchsucher auftauchen sollten, frage ich sie, welchen Eintrag sie in der Gesinnungsdatenbank haben wollen?WE.


Neu: 2017-04-09:

[13:50] ET: Europas Verwaltungen sind von Microsoft zu abhängig – Verlust der „digitalen Souveränität“

Die Behörden Europas nutzen fast ausschließlich Software von Microsoft. Diese Abhängigkeit gefährdet die nationale Sicherheit. Die Staaten laufen "Gefahr, die Kontrolle über ihre eigene IT-Infrastruktur zu verlieren".

Wien und München haben es ja mit Linux versucht, sind aber gescheitert. Für Windows gibt es eben jede Software.WE.

[18:00] Der Stratege: Nicht nur Verwaltungen sind von Microsoft abhängig,

sondern letztlich jedes Unternehmen. Der Grund ist sehr einfach, für Windows gibt es nahezu jede Software und Windows kann intuitiv bedient werden. Zudem kennen die meisten Leute Windows, weil Windows eben auf fast jedem Rechner vorinstalliert ist und es auch für Laien möglich ist, einen Drucker etc. zu installieren. Bei Linux ist das ganz anders, dort kommt es schon mal vor, dass man sich einen Treiber selbst kompilieren muss, ebenso kann das bei einem Programm der Fall sein. Kennt man sich mit C oder C++ Compiler Aufrufen auf der Kommandozeile nicht aus, wird es schwierig. Zudem ist eben nicht jede Standardsoftware für Linux verfügbar.

Bei MacOS ist es so, dass es ebenfalls wenig Programme gibt, die für Otto-Normalverbraucher bezahlbar sind. Zudem ist die Hardware teuer.
Dafür kann man MacOS auch ohne vorheriges Informatikstudium konfigurieren.

Somit ist nun klar, warum Microsoft der Platzhirsch im Verwaltungs- und Geschäftsumfeld ist. Die Systeme sind gut zu bedienen, die Konfiguration ist ebenfalls gut erlernbar, es gibt fast alle Programme für Windows und auch die Kosten sind niedrig. Apple hat sich in diesem Bereich nie wirklich bemüht und ist daher außerhalb der Grafiker Szene unbekannt.

Linux lässt sich lediglich im Serverumfeld vernünftig nutzen, wo die Administration durch Profis erfolgt. Die Stärken von Linux liegen imho in den Bereichen Mail-, Web-, File-, DNS-Server. Aber ganz sicher nicht auf dem Anwender PC.

Programme zu kompilieren kann man einem Anwender einfach nicht zumuten, aber die Linux-Kirche kann das nicht verstehen. Die Grafikprogramme, für die Apple verwendet wird, gibt es auch auf Windows. Also ist Apple ein politisches Statement linker Grafiker.WE.

PS: es ist schon lange her, da habe ich noch Programme für Sun Workstations (UNIX) entwickelt. Die meisten Funktionen der Entwicklungsumgebung waren Command Line Funktionen. Da gab es bei Microsoft schon lange Visual Studio, vermutlich die besten Entwicklungsumgebung, die es gibt.


Neu: 2017-04-03:

[11:35] Heise: Smart Home: c't findet versteckte Mikrofone und unsichere Web-Frontends


Neu: 2017-03-24:

[13:30] Nachtwächter: #Vault7 “Dark Matter“: iPhones und Macs durch CIA gehackt


Neu: 2017-03-17:

[9:50] Leserzuschrift-DE zu Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Durch ein Versehen wurde im Media Markt der Preis für Druckertinte ehrlich ausgewiesen. Ein Liter Epson-Tinte kostet 7.998 Euro. Das ist selbst für Druckertinte recht teuer.

Etwa Faktor 8 zu Beluga-Kaviar oder HP-Druckertinte! Jetzt Epson-Tinte nachkaufen!


Neu: 2017-03-14:

[9:15] RT: Mehr als 48 Millionen Twitter-Nutzer sind Bots

[8:30] ET: Facebook verbietet Entwicklern Daten-Nutzung für Überwachung


Neu: 2017-03-04:

[17:30] Standard: HP-Tintenpatrone aufgesägt: Viel Luft, wenig Tinte

Laut Artikel reicht eine Patrone nur für 120 Seiten. Daher sind die Drucker selbst so billig, weil das Geld mit den Patronen gemacht wird.WE.

[19:40] Der Stratege:

Aus diesem Grund verwende ich schon seit über 10 Jahren nur mehr Business (Farb-)Laserdrucker. Tintenpatronen sind Abzocke in Reinkultur.

[19:50] Leserkommentar:

Das ist mein Drucker. 6000 Seiten (s/w): ca. 2 Euro Tinte. Aber sowas gibt es natürlich nicht in Europa.

[20:00] Ich selbst verwende nur Farb-Laserdrucker und kaufe immer die Tonerpatronen mit der höchstmöglichen Seitenzahl.WE.


Neu: 2017-03-03:

[16:00] ET: Wegen Tippfehler: Amazon-Mitabeiter schaltet Internet teilweise ab

Die starke Konzentration der Serverzentren wird zur Gefahr.WE.
 

[13:00] Für 1600 Euro: Nokia 3310: Firma stellt teure "Putin-Edition" vor


Neu: 2017-03-01:

[18:15] Trend: Cyberangriff: "Schadenspotential bei Versorgern am größten"

 

 

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv.

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at