Landwirtschaft & Ernährung

Informationen über Landwirtschaft und Ernährung, besonders im Hinblick auf den Crash der kreditabhängigen und logistikorientierten Landwirtschaft in einer Krise. Diese Seite ist aber kein Kummerkasten über Monsanto & co.

Neu: 2020-01-17:

[19:00] Leserzuschrift-DE zu Grüne fordern Verbot von Billiglebensmittel – Handel reagiert

Zunächst dachte ich, das sei Satire wie das Omalied. Aber nein - nicht doch! Fruchtbar echter grüner totalitärer Verbotswunsch! Chef des Handelsverbands weist auf soziale Gründe hin, die dagegen sprechen: „Staatliche Eingriffe und Vorgaben führen am Ende nur zu unnötig hohen Verbraucherpreisen und treffen damit vor allem Menschen, die finanziell schlechter dastehen.“ Und das sind fast alle, außer den wenigen Privilegierten, welche diese Lebensmittel gar nicht brauchen, weil sie im Ökofimmel-Exclusivteuer-Shop auf einem Luxuskreuzfahrtschiff zum hundertfachen Normalpreis einkaufen, bei den schlappen Gehältern fürs Nichtstun kein Problem. Seht her, die Grünen antworten sofort mit ganzen Serien von weiteren Verboten, wenn die Medien höhere Umfragewerte melden. Fazit: Je höhere Umfragewerte, desto mehr schnappen sie über. Anders gesehen: Der Staat braucht für die nächste Lawine von Buntfachkräften wohl noch mehr Geld. Das soll wohl mit Aufschlägen auf Billiglebensmittel gelöst werden: Beispiel: Green Deal Haferflocken Marke “Habeck” kosten dann in der Menge von 80 Gramm 4,99 €, bei der man aber die Tüte zum Einfüllen mitbringen muss, bisher sind 500 Gramm für 49,- Cent fertig verpackt erhältlich, früher mal 39,- Pfennig!

Womit werden die eigentlich erpresst?WE.


Neu: 2020-01-07:

[18:00] Leserzuschrift-DE zu Forschungsprojekt: Biobauer setzt Hühner zur Schädlingsbekämpfung ein

Forschungsprojekt ???? Ich dachte immer dass so etwas bei Bio Bauern normal ist, natürliche Feinde gegen das Ungeziefer einzusetzen. Es gibt ja nur die natürlichen Feinde, die die Raupen usw. fressen oder die Chemie. Oder gibt es da noch Bio Chemie ???? Forschungsprojekt, ich lache mich kaputt, so dämlich muss man erst einmal sein.

Den Journalisten kann man jeden Unsinn andrehen, denn sie leben ja vom Bio-Supermarkt.WE.

[19:00] Leserkommentar-AT:
Ha, ha... ich lach mit. Einfach herrlich, ein seit tausenden von Jahren natürlicher Prozess wird durch Chemiekeulen für ein paar Jahrzehnte unterbrochen und dann, ja aber dann, erinnert man sich wieder, dass es natürliche Fressfeinde gegen ungebetene Gäste gibt und nennt es als etwas gaaaaaaanz was Neues und macht daraus ein Forschungsprojekt.
He, he, das machen Hausbesitzer mit Garten und eigenen Hühner schon seit Jahren so, YouTube hilft weiter. Ich lach mich schlapp.

Hühner mögen auch lieber Fleisch, aber die "Forscher" die Tenure.WE.


Neu: 2020-01-06:

[17:00] Jouwatch: EU-Ökodiktatur wirkt: Massenschließungen bei den hessischen Milchbauern

[18:00] Der Mitdenker: Dieser Prozeß, dass kleine Höfe sterben, ist schon Jahrzehnte alt;

angefangen hat es damals mit den Bauern, die 5 oder 10 Kühe hatten.
Jetzt sind also die Stückzahlen um die 100 dran. Die Ruinierung breitester Bevölkerungsschichten geht also ungebremst weiter und der Krake EU treibt die Deutschen Bauern ins Elend. Allein das Wort "Armutsquote", verbunden mit den bitteren Prozentzahlen, läßt doch aufhorchen. Aber ich staune, Verarmung und Absinken fleißiger Menschen ins Lumpenproletariat und andererseits die üppig sprudelnden Diäten der Demokratten und ihrer Speichellecker ? Wie sagt da der Klassiker ? " Es ist etwas faul im Staate Dänemark." Schon vor Jahren wurde kommuniziert, daß der Mittelstand hierzulande gezielt vernichtet wird, daß die Gesellschaft in arm und reich zerfällt und so geht es weiter voran, paßt doch gut ins Gesamtgefüge der Zerstörung unseres Vaterlandes.

Mal sehen, was die nächsten Tage bringen, die feindliche Armee, die hier fett lebt, wird auch Pläne bzw. Weisungen haben und so kann es kommen, daß das Sterben des Deutschen Bauernstandes in den Hintergrund rückt, wenn der Funken nach Europa überspringt. Die Kälte kommt auch, zum Blackout haben wir hier genug geschrieben und ein Notstromaggregat ( und Kraftstoff für mehr als 2 oder 3 Tage ) haben diese kleinen Bauern wohl kaum. Dann heißt es, mit der Hand melken, herzlichen Glückwunsch. Vor Monaten haben wir hier beleuchtet, als der kommende Winter noch weit weg war, was dann kommt: Verendungen, Notschlachtungen und dann haben es die Volksverräter geschafft: Schweine sind schon knapp, Rinder werden es dann - das werden gruselige Zeiten, versprochen. Ein Liter Milch wird eine Köstlichkeit, wenn die Konsumtempel geplündert sind und keinerlei Nachschub kommt. Der ist dann ohne EU-Wahnsinn ganz einfach gemolken und in den Dörfern, wo ein Kuhstall ist, gibt es dann sicher noch Hoffnung.
Ob Michel Frischkäse herstellen kann, oder gar Butter ? Ha, ha, ha.

Die können das alle nicht.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE:
Nicht nur in Hessen machen die Milchbauern zu, sondern in ganz Deutschland. Auch bei den anderen Bauern sieht es nicht besser aus, egal ob Agar oder Tierproduktion. Es ist geschafft die Tier und Landwirtschaft wurde komplett zerstört. Ich hatte es schon mal geschrieben, der Wiederaufbau dauert 2 – 3 Jahre und ich weiß, wo von ich spreche.

Der Zusender betreibt selbst eine Landwirtschaft.WE.


Neu: 2019-12-31:

[14:20] Leserzuschrift-DE: Brotpreise steigen:

Heute früh beim Bäcker habe ich einen Stapel neue Preisschilder in der Ecke gesehen. Das sind die neuen Preisschilder für nächstes Jahr. Ich sage nur, kräftige Erhöhungen. Da wird sich wohl mancher überlegen, ob er ein ganzes oder lieber nur halbes Brot kauft. Auch wird da bei vielen das Brot endlich mal aufgegessen und nicht der Rest weggeschmissen.

Noch ist das Brot ja günstig...


Neu: 2019-12-29:

[11:30] Leserzuschrift-DE: Muslime essen keine Schweine:

In Altenburg in Thüringen schließt Mitte nächsten Jahres der letzte große Schweineschlachtbetrieb und wird in Rinderschlachtung umgestellt. Damit haben Thüringen und Sachsen keine nennenswerte Schweineschlachtkapazitäten mehr!

Die Sache ist etwas anders: es gibt keine Schweine mehr, die man noch verarbeiten könnte. Alles weg.WE.

[13:00] Der Mitdenker:
Die Nummer läuft auch im Norden. Vor längerer Zeit schrieb ich diesb. hier schon einmal, daß damit die Transportwege zur Schlachtung, für Schweinebauern, vervierfacht werden, aber das interessierte diese verlogenen Grünen natürlich nicht, denen das Tierwohl doch sicher am Herzen liegt, oder irre ich ? Es ist, wenn gewollt, rel. einfach, die Stückzahl Schweine hochzufahren.
Durch den schnellen Reproduktionszyklus ist da, in einem Jahr, viel möglich. Der Laie möge vergleichen, wie lange die Mast eines Rindes, im Vergleich, dauert. Natürlich ist das Schwein ein Nahrungskonkurrent (Getreide- oder Kartoffelmast ), aber das dürfte, bei den Überlegungen zu diesen Stilllegungen, keine Rolle gespielt haben.
Alles geht gegen die Wand, auch die Schweinefleischversorgung. Es interessiert mich einen Sch..., ob die Invasoren das essen, oder nicht.
Zur Deutschen Küche hat es immer dazugehört.

Es dürfte regional sehr unterschiedlich sein.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE: Ja, die Versorgungslage dürfte regional unterschiedlich sein,

ja, noch könnte die unterschiedlich sein, aber nicht mehr lange. Dann sieht es überall so aus wie bei uns zurzeit. Ich glaube auch, das Leute die nicht selbst Kochen oder Backen, das gar nicht mitbekommen, denn Fertigprodukte gibt es wie Sand am Meer.

Auch dass es bei uns keine billigen Grundnahrungsmittel mehr gibt, das hätte man auf alles schieben können und es kann auch mal passieren. Aber nicht wie jetzt über 8 Wochen, wo nichts, aber auch rein gar nichts mehr nach kommt. Also ist auch nichts mehr in dieser Richtung da, ansonsten wäre da was nach gekommen. Warum wohl steht auf den Bestelllisten: NICHT LIEFERBAR.

Die Einkäufe der Leute sind seit 8 Wochen doppelt so teuer wie sonst und das hält keiner durch. Und dann Anfang des Jahres noch die ganzen Preiserhöhungen durch Nebenkosten. Es geht nicht mehr.

Das kommt aus dem Osten. Bis Ende 2020 hält das alles sicher nicht durch.WE.

[19:10] Leserkommentar-DE: Zum Kommentator von 17:15Uhr:

Ihre Aussage "Die Einkäufe der Leute sind seit 8 Wochen doppelt so teuer wie sonst" schockiert mich. Hierzu hätte sicher nicht nur ich mal konkrete Beispiele und Fakten benannt. Nachdem wir hier im Westen kurz vor Weihnachten deutlich Engpässe bei bestimmten Grundnahrungsmitteln und kurzzeitig sauteure Fleischpreise hatten, gibt es nun wie gewohnt wieder alles und dies zu den gewohnten Preisen. Die just-in-time Lieferketten stottern in Stoßzeiten keine Frage. Aber von der Dramatik die Sie hier beschreiben ist bei uns nichts zu sehen. Das die Leute (auch bei uns) finanziell am Ende sind hat andere Gründe, wie sie aber selbst auch schon andeuteten. Die Dekadenz hier im Westen ist einfach widerwärtig. Jeder Popel der einen Finger breit über Mindestlohn verdient hat ein (oder ehr zwei) PKW auf dem Hof stehen für dessen jeweiligen Wert man sich im nahegelegenen Ausland ein (gutes) Haus kauft. Mieten und Immobilienpreise spotten jedweder Beschreibung. Und seien sie versichert, auch Silvester wird man wieder Milliarden in den Himmel feuern. Wenn auch nichts mehr geht, aber das geht immer. Das Böse Erwachen wird 2020 kommen.

Wir bringen, was plausibel ist. Ich selbst war gestern einkaufen und habe keine Engpässe gesehen. Das sollte sich jetzt jederzeit ändern.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Ja, hier nur mal ein paar Beispiele: Seit 8 Wochen gibt es kein Mehl mehr für 0,39 Cent, sondern nur noch das Kathy Mehl für 0.89 Cent. Nudeln nicht mehr für 0,39 Cent, sondern nur noch Marken für 0,99 Cent. Einfacher Ketchup ist aus, nur noch der teurere Heinz Ketchup.
Nächste Woche im Angebot nur 1X Schwein, Kassler, das Kilo 5,99 EURO, war sonst immer 3,49 EURO. Ansonsten nur Rind 17 bis 27 EURO das Kilo.
Auch Fleischereien musste letzten Samstag schließen, da die am Freitag keine Schweine bekommen haben, obwohl geschlachtet wurde.
Nächste Woche bekommen die das zugeteilt. Die Viehtransporter sind nur noch halb voll.

Ich schlage jetzt öffentlich dem neuen König von Preussen die Adelung dieser Quelle vor. Ein Graf wird es zwar nicht werden. aber soetwas muss belohnt werden. Kontakdaten stelle ich gerne zur Verfügung.WE.


Neu: 2019-12-22:

[16:35] ET: Bauer Willi: „Wir haben es satt… und Du?“


Neu: 2019-12-20:

[14:20] Leserzuschrift-DE: schlechte Eier durch Chemtrails:

Habe da gerade interessante Info bekommen, die offensichtlich in den massiven ausprühen von Chemtrails die Ursache haben. Ein Kollege dessen Vater Privat Freilandhühner hält, hat wohl zur Zeit "richtige" Probleme alle mit Eier zu versorgen.

Da bin ich, gerade wegen der Meldungen auf HG, neugierig geworden und habe mal nachgehakt. Früher hat er in einer Woche 170 Eier für interessierte Kollegen mitbringen können. In den letzten Wochen gab es immer wieder Diskussionen, da nicht Alle in ausreichender Anzahl berücksichtigt werden konnten.

Hab da mal nachgefragt in welchem Umfang die Veränderung belegbar ist. Da hab ich nicht schlecht gestaunt als ich hörte das nun gerade mal 60 - 70 Eier gelegt werden! Wenn das mal keine Hausnummer ist. Und nochmals erwähnt, es handelt sich um Hühner in Freilandhaltung. Die bekommen die Chemtrails direkt und pur geliefert!

Und noch eine Sache die interessant ist, ein Kollege hatte die gerade erworbenen Eier beim Kuchenbacken eingesetzt. 3 in Worten drei! Eier waren schlicht schlecht, verbreiteten ein sehr unangenehmen Geruch und waren einfach, wie dann auch der komplett angerührte Kuchenteig, ungenießbar und mußte entsorgt werden! Zufall? wäre eher auszuschließen.

Es wäre schade wenn Sie HG einstellen würden, obwohl ich es nachvollziehen kann, den von Luft und Liebe kann man so etwas nicht stemmen. Meiner Meinung nach wird da von "einigen" Insidern und Wissenden gerne das eine oder andere "angepaßt" um der Sache mehr Würze zu geben. Es kommt auch nicht gut rüber, wenn geschrieben wird: "Ich habe da Informationen, die ich noch nicht verbreiten kann." Dann lieber auf ankündigen verzichten oder so verbreiten das man nicht auf dem Hinweisgeber Rückschlüsse ziehen kann. So wie sie es, auf meine Bitte hin auch bei Infos von mir schon vollzogen haben.

Ich hatte ein "Alptraum", in dem hat "IM Erika" die Neujahrsansprache 2020...2021....2022.... ich hoffe der Alptraum wird nicht Realität!

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich ein Frohes Fest und ein guten Rutsch ins hoffentlich endlich kommende neue Kaiserreich. Es lebe der Kaiser!

Ja, das dürften Auswirkungen der Chemtrails sein, die derzeit massivst versprüht werden. Auch andere Hühnerhalter berichten, dass sie kaum mehr Eier bekommen. Jetzt macht man das Wetter kalt. Zu Weihnachten soll Schnee kommen, siehe die Seite Systemwechsel vor einigen Tagen.

PS: das Problem ist einfach, ich kann HG kaum mehr finanzieren. Wenn man das Medium weiter haben will, muss man etwas tun. Das dazu im heutigen Artikel-Update stammt von einer meiner Quellen.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: Chemtrails und Tiere:

Ja, ich habe es schon oft geschrieben, die Chemtrails beeinflussen die Legeleistung der Freilandhühner. Und ja, die Eier riechen dann sehr komisch von fischig bis nach purer Chemie, so ähnlich wie in einer Tierarztpraxis.

Ich habe da einen kleinen Auslauf für die Hühner überdacht und eingezäunt. Bei Regen lasse ich die gar nicht mehr raus und seit dem legen die wieder einwandfrei und die Eier sind wie früher, richtig frische Hühnereier. Wenn die das Regenwasser trinken, dann sind die voll mit Schwermetallen usw. und haben auch kein langes Leben mehr. Der Auslauf muss trocken bleiben.

Und die Infos, die Sie haben, das kann ich mir denken und das findet man auf verschiedenen Chemtrail Seiten, die kein Blatt vor den Mund nehmen. Auch meinen Hund haben die vergiftet und der Tierarzt sagte, das es seit 6 Monaten sehr viele Fälle gibt, wo die Hunde und andere Tiere einfach umfallen und tot sind.

Auch heute wieder bei uns äußerst extreme Chemtrails und das machen auch die Menschen nicht mehr lange mit, dann stimmt die Deagel-Liste.

Also ist das Regenwasser durch die Chemtrails giftig.WE.

[19:20] Der Mitdenker:
Der Genozid läuft auf mehreren Ebenen, das ist doch logistisch gut durchdacht, oder ?
Die Messerer sind unter uns, schlagen täglich zu, können aber leider (noch nicht) überall sein. Die versprühten Gifte landen auf dem Brotgetreide, den Weiden für das Milchvieh, in den Ausläufen der Hühner, sickern ins Grundwasser ... Unsere sowieso schon vergifteten sog.
Lebensmittel (die E-Liste, auf den Packungen, wird immer länger und
beänstigender) bekommen so noch ein Extra-Leckerli mit - und es gibt kein Entrinnen. Einzelfälle, wie eine kleine Hühnerhaltung, wie beschrieben, sind möglich aber selten. Die Masse der Leute kauft das tägliche Essen in den Supermärkten dieser bunten Republik.
Das gegessene Gift greift den Verdauungstrakt an, willkommen Darmkrebs.
Das getrunkene Gift (über Grenzwerte im Trinkwasser schreibe ich jetzt und hier nicht) greift den ganzen Urogenitaltrakt an, willkommen Blasenkrebs usw. Das eingeatmete Gift bringt chron. Bronchitis und mehr, willkommen Lungenkrebs. Dazu stand hier schon mehrmals, von mehreren Lesern, daß Atemnot usw. zunimmt.
Wenn das kein Hochverrat ist, ein Volk bewußt zu vergiften, dann ist mein Ziegenbock der Oberbürgermeister von München. Die Deutschen dezimieren - wir schaffen das !

Die werden alle ihre Strafe bekommen.WE.


Neu: 2019-12-18:

[16:10] ET: Zu viel CO2 durch Fleisch? Grüne fordern Aufpreis für tierische Lebensmittel

Damit machen sie sich aber nicht besonders beliebt.WE.

[17:20] Silberfan:
Diese Partei muss grausamst beseitigt werden, man fragt sich was sie noch alles aus dem Hut zaubern können?

Es gibt in Artikeln lange grüne Verbotslisten.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Der Aufpreis kommt, bzw. der ist bei uns schon da, aber der richtige Preishammer ist im Anmarsch. Eigentlich haben die Grünen es schon geschafft.

Die Grünen möchten CO2-Steuern.WE.


Neu: 2019-12-16:

[18:15] Trend: Regional statt international: Nur noch österreichisches Fleisch bei Billa

Das wird ihnen auch nichts helfen. Billa ist im REWE-Konzern besonders grün. Überall hängen grüne Spruchbänder.WE.


Neu: 2019-12-15:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Fusion von Wurstherstellern Reinert kündigt Stellenabbau für neuen Wurst-Giganten an

Hier haben wir eine direkte Bestätigung aus der Industrie, dass Fleisch auf dem Markt aktuell rare Mangelware ist. 1. BINGO: Der Mangel an Fleisch ist real!!! 2. BINGO: die Futtermittelproduktion war heuer zu gering, daher hohe Futtermittelkosten und Futterstoffmangel, ergo Abbau der Viehbestände und Verteuerung von Fleisch. Nur die Discounter lassen noch ihre Erpressermuskeln spielen und beharren auf bestehende Lieferverträge mit für aktuelle Verhältnisse zu geringen Einkaufpreisen. Conclusio: Die drohende Hungersnot nach dem Blackout ist sehr gut vorbereitet!

Ja, es gibt auch schon zu wenig Fleisch. Die Verganer dürfen jubeln, bevor sie hingerichtet werden.WE.
 

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Video: Brotzeit: Die Kälte kommt, die Ernten schwinden

Udo Pollmer, ein von mir sehr geschätzter investigativer Journalist der alten Schule, mit einem Oberhammer zum Klima! Es wird nicht wärmer, sondern es gab viel zu viele weltweite Anzeichen für die von der Nasa vorhergesagte neue kleine Eiszeit. Diese stünde direkt vor der Tür, also nix erst in Jahrzehnten! In 2019 gab es viele Kälteeinbrüche und ERNTEAUSFÄLLE! Das sollten sich mal die FFF-Fans und Greta-Jünger anhören. Ihre Klima-Idiotie prognostiziert uns den Hitzetod So dass wir uns nicht angemessen auf die drohende Kälte, also auf das glatte Gegenteil, vorbereiten. Es wird aber, wenn die auf echten Messungen und echter Wissenschaft beruhende Prognose der Nasa stimmt, ein Kältetod mit leeren Kornkammern werden, weil die Demokratt-gier-ungen so “schlau” waren, die alten Kornkammern zur Notvorsorge und die riesigen Lebensmittellager für ihre Militärs (Nato-Packs) aufzulösen. Verschwörungstheorie: Den Eliten ist das alles schon bekannt, sie wissen über ihre Mittelsmänner zur Nasa, dass 2020 in jedem Fall der weltweite Zusammenbruch kommt. Mit der Kälte und wie Udo Pollmer prophezeit, wegen der Kälte. Es droht HUNGERSNOT!

Ja, es kommt eine Hungersnot. Vor einigen Tagen bekam ich eine Insider-Info aus Deutschland, die sagte, dass es in der Woche vor Weihnachten sehr warm wird und dann kalt. Der Wetterbericht sagt bis zu 18 Grad in der kommenden Woche voraus. Ich halte das für gezielte Wetter-Manipulation für militärische Zwecke. Zu Weihnachten wird uns der Islam vermutlich anggreifen, danach wird er erfroren.WE.


Neu: 2019-12-11:

[12:50] Leserkommentar-DE zur gestrigen Diskussion (Preissteigerung):

Es wurde bereits mehrfach berichtet, dass es kein billiges Mehl mehr gibt oder nur in kleinen Mengen. Es wäre hilfreich, wenn hierzu die Örtlichkeiten etwas genauer definiert würden. Da ich hier die Mengen an Lebensmitteln und auch die Preise beobachte, kann ich nur sagen, dass ich hier (Wittlich, Rheinland-Pfalz) keinen Mangel feststellen konnte. Die Regale sind so gefüllt, wie in den letzten Jahren auch. Auch Schweinefleisch ist noch sehr günstig und Sonderangebote gibt es auch genügend. Natürlich ist es auch so, dass nur wenige Käufer ihre Einkaufswagen füllen müssen, um große Lücken zu reissen, aber auch das ist nicht neu. Wenn ich einkaufe, ist von dieser Produktgruppe danach nichts mehr in dem Markt zu finden.

[14:00] Die gestrigen Berichts stammten grossteils aus dem Osten. Die Versorgungslage ist sicher regional unterschiedlich.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Meine Beobachtungen hier in Ostsachsen sind eigentlich die der letzten Jahre: kein Unterschied. Durch die familiäre Weihnachtsbäckerei kann eine Mehlsorte schonmal alle sein, bei der geringen Regalbestückung (selbst bei Kaufland) kein Wunder und wie immer. Die Tschechen kaufen auch immer mehr hier ein, ca. 1/3 des Umsatzes sagt Kaufland. Da sind auch Eier zu Ostern schonmal tagelang alle. Insgesamt aber viel Fleisch zu viel zu niedrigen Angebotspreisen. Dafür aber "Hyper"inflation bei den sonstigen Sachen wie Süßigkeiten und Gemüse, Backwaren bei eingemieteten Bäckern sind schon tw. über "West"niveau. Dafür bekommt man die BUSS-(Bundeswehrlieferant)Konserve zu unschlagbaren 89ct! Auch bei Aldi als "Pottkiecker" und anderswo...

[14:05] Leserkommentar-DE:

Ich berichte aus dem Umland von Bielefeld (NRW). Das standard Weizenmehl konnte in den letzten 14 Tagen noch im Penny und bei Aldi ausgemacht werden, allerdings nur in Mengen die kleiner waren als eh schon. Im Lidl und Kaufland gab es keines mehr. Dies mag von Filiale zu Filiale unterschiedlich sein, je nachdem wie stark konsumiert wird. Nachzukommen scheint nichts oder nur sporadisch. Fleischangebote sucht man seit letzter Woche vergebens, zumindest was den "Otto Normal Verbraucher Standartbereich" betrifft (Schnitzel, Gulasch, Hack, Hühnerfilet, Kassler, usw.) und das quer durch ALLE gängigen Märkte.

PS: Natürlich scheinen die Geschäfte rappelvoll. Nur man beachte WOMIT! Sicher können Sie sich dieser Tage gemütlich durch 138 Sorten Deo oder Reinigungsmittel shoppen oder sich unter einem Berg von 10 mannshohen Paletten Mon Cherry und Lebkuchen begraben lassen. Sie werden sicher auch Bio Dinkel Mehl zu 2€ und mehr das kg finden. Aber die Lücken im Sortiment der billigen No-Name Grundversorgungsartikel häufen sich zusehends.

Seid sicher, mit dem Systemwechsel kommt der grosse Kahlschlag in den Regalen. 160 Sorten von bestimmten Produkten braucht man wirklich nicht.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE: Ostsachsen okay, da läuft die Wirtschaft und die Läden sind voll.

Gehört Ostsachsen eigentlich zu Deutschland ?????
Ja, alles klar, Bekannte waren da Samstag einkaufen und sollten uns billiges Mehl mitbringen. Es war da auch nichts da, es gab da auch nur das um einen Euro. Und Fleisch Sonderangebote, das war auch nix, oder sind 5,89 EURO Kamm ein Sonderangebot ???
Wer nicht selber kocht und bäckt und sich somit nicht auskennt, der sollte still sein. Es kann aber auch sein das die Bekannten im falschen Ostsachsen waren.

Wir haben auch Freunde da und die jammern auch, dass es einiges nicht mehr gibt. Ja, die Läden sind vollgestopft, aber mit Müll. Die Freunde sagten auch das die Tschechen da sehr viele einkaufen und da wird z. B. auch Zucker nur pro Person zugeteilt. Da kann man nicht palettenweise raus tragen.

Der Ostsachse hat offenbar einen sachkundigen Feind in Brandenburg.WE.


Neu: 2019-12-10:

[16:45] Leserzuschrift-DE: die Preise steigen:

Hat man sich mit Angeboten aller gängigen Geschäfte bis vor etwa 2 Wochen noch totschlagen können (normal vor Weihnachten) gibt es jetzt in ALLEN gängigen Geschäften kaum bis keine Angebote mehr hinsichtlich Lebensmittel/ Grundnahrungsmittel. Am vergangenen Freitag bin ich in ein besonders großes Lebensmittelgeschäft in die Stadt gefahren. Dieses ist bekannt für sein großes und sehr günstiges Fleischangebot.

Die Kühltehken waren zwar voll, aber das ist zu den Preisen auch kein Wunder. Alles richtig teuer. Auch Standart- Mehl suchte man hier in der Tat vergebens. Was jedoch noch vorhanden war, waren Brotbackmischungen usw.. Die Leute werden wohl vor Weihnachten noch gut einkaufen können, wenn auch etwas teurer wie erwartet. Aber wenn das so weitergeht sehe ich ab Januar schwarz.

Bisher hat man mit Sonderangeboten die Kunden angelockt.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Ja, zu Weihnachten dürfte es noch Essen geben, aber leider gut doppelt so teuer wie letztes Jahr. Aber es könnte Weihnachten auch etwas anders aussehen, denn es könnten die letzten warmen Tage sein. Die meisten können sich denken was ich meine.

Zu Weichnachten dürfte der Systemwechsel kommen. Den Hofrat Pürstl lasse ich dann rädern.WE.
 

[14:30] Leserkommentar-DE zu den Kälberpreisen (gestern):

Auch bei uns gibt keiner mehr was her, es sei denn der Preis stimmt. Es steht auch nicht mehr viel in den Ställen. Es gibt Anfang des Jahres kein Schlachtvieh mehr, das ist sicher. Auch das Schweinefleisch, ist im Laden schon viel teurerer geworden und die Preise wo sich keiner mehr was leisten kann, kommt noch. Die Sauenzucht und Ferkelproduktuktion wieder hochzufahren, das dauert, wenn jetzt begonnen wird bis mindestens 2021. Ich kenne die Situation und weiß, wo von ich rede.

Billiges Mehl zum Backen für 0,39 Cent gibt es nun seit Wochen nicht mehr. Waren heute noch mal Mehl holen und es gibt nur noch das Kati Mehl für 0,89 Cent und 1,09 Cent das Kilo. Es standen da ca.50 Tüten da und das scheint alles gewesen zu sein. Wir haben da 10 Tüten genommen und an der Kasse wurde gesagt, es gibt nur 5 pro Person. 2 mal 5 eingeben ging nicht, großes Theater, da waren meiner Frau und ich eben 2 Kunden und die Kunden hinter uns holten dann auch gleich Mehl, wo die merkten, es wird alle. Es scheint Lichterloh zu brennen.

Ich kann es jetzt auch schreiben, Staatsreserven werden ausgeräumt und zu Tierfutter verarbeitet oder verbrannt. Das Futter wird knapp oder besser gesagt es ist alle und die Biokraftwerke, ja was soll ich da schreiben. Stehen vor der Abschaltung??? Ich kann nur sagen der Winter steht vor der Tür und mehr brauche ich das nicht zu schreiben.

Der Hunger kommt jetzt.WE.

[14:50] Der Mitdenker:
Wer jetzt nicht aufwacht, dem ist nicht mehr zu helfen. Aber können Dauertiefschlafschlachtschafe jemals aufwachen ??

Vermutlich ist das Timing so, dass dann nichts mehr da ist, wenn der Systemwechsel kommt.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Mir scheint als liefe alles darauf hinaus, dass die Menschen an Weihnachten zuhause sitzen, nichts zu Essen haben und sich dann am Heiligen Abend die Geschenke um die Ohren hauen können. Dann wird ihnen bewußt werden, was Leben eigentlich heißt. Nicht die dummen Konsumartikel die unter den Bäumen liegen sind was wert, nein, Essen dass den Magen füllen würde. Aber dann ist es leider zu spät. Ich persönlich freu mich drauf. Ich geb mir schon lange nichts mehr mit solchen Geschenken, die man schon nach ein paar Tagen in die Ecke wirft und sich was Neues sucht, um die innere Leere zu füllen. Das wird für mich die beste Zeit meines Lebens.

Ich denke zu Weihnachten dürfte es noch etwas zum Essen geben, wenn auch die Auswahl schon geringer sein wird.WE.

[16:40] Der Mitdenker: zur Zuschrift 15:00:

Lieber Leser, Sie wissen doch: Man kauft Dinge, die man nicht braucht, um Leuten zu imponieren, die man nicht mag.
Die Abermillionen, die die "Marktteilnehmer" in die Werbung stecken, ist für das System der reinste Gesundbrunnen. Ablenkung, Märchensteuer, Pseudo-Prestige für den Besitzer usw. usf. Wer weiß schon noch, was das Weihnachtsfest wirklich bedeutet ? Nun wird das, für die jetzt Heranwachsenden, noch schwieriger, denn all diese abartigen Formulierungen ( Lichterfest ), mit denen unsere ReGIERigen den Invasoren irgendwo reinkriechen, entfernen uns immer mehr von unseren christlichen Wurzeln, von den germanischen ganz zu schweigen. Wie wäre es mit "Geschenkefest", ihr Traditionszerstörer ? Aber klar, ein Volk, das Traditionen pflegt, das ist sich, in tiefster Seele, einig. Weg damit, entwurzelt die Menschen, dann sind sie wie Blätter im Wind, heute in die Ecke geblasen, morgen in eine andere. Genau das läuft derzeit in dem Land, was einmal Deutschland war. Die Negerflut ist Teil des großen Planes - Deutschland muß UM JEDEN PREIS verschwinden; von der Landkarte, physisch, die Traditionen ...

Es ist sehr schön, zum Fest eine Gabe von einem geliebten Menschen zu bekommen, keine Frage. Aber der Schenkterror, der in 2 Wochen ablaufen wird, das ist dringend behandlungsbedürftig. Klar, die Blagen kennen es vom Vorjahr, in der Schule wird es zu einer Art Wettstreit ausarten, aber keine Sorge, die Geschichte korrigiert alles, zur passenden Zeit.
Auf den Baum schauen und denken/beten, je nach Wunsch, daß noch Frieden ist, daß wir täglich satt sind, daß die Wohnung warm ist - das ist die heilige Nacht. Die Hirten froren, sie hatten keine Bleibe. Von nichtwarmen Wohnungen sind wir, in der Tat, nicht mehr weit entfernt.
Aber auch das ist, bösartigst, durchdacht; wer zunächst Stunden in div. Konsumtempeln verbringt, dann hektisch schmückt, um danach, wenige Stunden später, erschöpft auszuruhen, derweil ein wenig Musik säuselt, nach dem Fest die Umtausch-Orgie feiert und dann schon wieder den Silvester-Wein kauft, der merkt vom wachsenden Gefängnisland Deutschistan wahrlich nichts.

Bisher läuft der Plan der Volksverräter perfekt, abgerechnet wird zum Schluß.

WIe es aussieht, dürfte es dieses Jahr Kriegsweihnachten geben.WE.


Neu: 2019-12-09:

[19:30] Leserzuschrift-DE: Kälberpreise:

Ich befinde mich im westlichen Bayern, bei uns sind Braunvieh und Schwarzbunt Kälber nicht mehr zu verkaufen. Auf einer Auktion Ende November bei uns wurde eine Gruppe weiblicher Braunvieh Kälber aufgetrieben, Anfangsgebot 15Euro, kein Gebot, für 5Euro pro Kopf gingen sie dann weg. Die Registrierung mit Ohrmarke kostet schon 7,50 Euro dann kommt die Milch zur Aufzucht, Transport zur Auktion und die Auktionsgebühr. Die Arbeiten wirklich auf die Endlösung für die Deutsche Landwirtschaft hin.
Aber auch nach der längsten Nacht kommt ein Morgen.

Ja, im neuen Kaiserreich. Die Bauern haben einfach kein Futter mehr.WE.


Neu: 2019-12-08:

[19:20] OÖN: Schweinepreis auf Allzeithoch: Handel zieht nach

Es ist sicher nicht nur die Schweinepest in China. Der Schweine-Bestand geht zu Ende.WE.


Neu: 2019-12-05:

[9:00] ET: Bauernverband fordert Bejagung von Wölfen: „Ansonsten wird Weidenhaltung von Tieren unmöglich“

Der Wolf ist ein Lieblingstier der Grünen.WE.

[12:50] Der Mitdenker: Wenn ich das Wort "Wolf" lese, bekomme ich sofort Wut.

Jahrhundertelang war das Tier eine Plage der Menschheit, hat den Armen das letzte Schaf genommen, ging auch mal den Menschen an, nicht oft, aber es kam vor ( leugnet es nicht, ihr Dauerlügner ). Dann war dieses Raubtier endlich fast ausgerottet, leider nur fast. Aber okay, in Deutschistan gab es diesen immer hungrigen Beutemacher nicht mehr. Bis - ja bis die verblödeten Demokratten beschlossen, diesen Feind des Bauern wieder ins Land zu holen.

Der Rest war eine Frage der Zeit. Wölfe leben nicht von Luft und Liebe. Warum also nicht gleich Löwen und Tiger in Deutschland auswildern, ihr Volksverräter ? Die Bauern haben viel Geld in die Hand nehmen müssen, bekamen natürlich auch die eine oder andere Entschädigung. Woher ? Ach ja, das war unser Steuergeld, was wieder verschwendet wurde und wird, wieder Millionen. Unser hart erarbeitetes Geld !!! Wie bei den Goldstücken, immer raus damit, Michel wird schon Überstunden machen, damit die Quelle nie versiegt. Ich habe es vielleicht, bei dem Thema, schon einmal geschrieben: Bis das erste Kleinkind, was die Mutter in die Sonne gesetzt hat, totgebissen wird. Dann ist das Geschrei groß. Ich hoffe nur, daß es die richtige Familie trifft, denn normale Menschen können auf solchen Wahnsinn nicht kommen. Und ich gehe fest, felsenfest davon aus, daß das, nach dem Systemwechsel, aber ganz schnell, korrigiert wird. Michel ist wirklich von Bestien umgeben und wenn die Population groß genug ist, werden die Wölfe in die Städte drängen, wie derzeit die Wildschweine. Dort kann man nicht schießen, die Gefahr ist viel zu groß. Die Wölfe sind nicht dumm, das merken die ganz schnell.

Das angesprochene "konsequente Management", was im Artikel angesprochen wird, ist nur die weichgespülte Variante von "Wir Deutschen Bauern wollen keine Killer in unseren Herden haben", was der gute Mann natürlich nicht so formulieren darf, denn dann jaulen die Gutmenschen auf, für die die Wolfsplage keine Rolle spielt, weil sie überhaupt nicht nachempfinden können, wie es den Bauern geht. Das sehen wir täglich, wenn dieses grünrote Pack (Danke Sigi !) , wie im Kindergarten, seine veganen Sprechblasen abläßt.

Der Wolf gehört nicht in das überbesiedelte Deutschland, es ging hervorragend ohne und nocheinmal: Der erste Todesfall in der Bevölkerung (ich weiß, daß der Mensch nicht zum Beuteschema gehört), weil sich z.B. ein solches Raubtier, durch einen Spaziergänger, dem es nicht ausweichen konnte, in die Enge getrieben fühlt, wird meine Forderung zur Flut anschwellen lassen.

Für Löwen und Tiger ist das Klima zu kalt. Das Problem ist, dass Wölfe nicht nur ein Schaf reissen, um daran satt zu werden. Sie reissen gleiche Viele.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE zu Wo Deutschlands wilde Wölfe leben

Schaut euch mal die Grafik an, bei uns in Brandenburg, ist das gar nicht mehr lustig. Die machen einen Kahlschlag.

Dafür gibt es dort nur wenige islamische Wölfe, aber deswegen viele Fluchtburgen.WE.

[19:30] Leserkommentar:

Zum Mitdenker: Ich kann ihnen nur Recht geben zum Thema Wolf. Ich war als Vertreter einer landwirtschaftlichen Organisation selbst mehrmals bei Arbeitstreffen mit Natur- und Tierschutzverbänden dabei und kann ihnen nur mitteilen, hier prallen Welten aufeinander. Die Lautstärke bei diesen Gesprächen will ich hier nicht näher beschreiben, aber nach einer solchen Veranstaltung habe ich jede Hoffnung verloren unsere Gesellschaft könnte aus sich selbst heraus die Kraft haben sich wieder positiv zu entwickeln. Ohne Reinigung geht's nicht mehr.

[20:00] Die werden bald alle ihre Hunde und Katzen aus Hunger selbst fressen müssen. Vielleicht auch die Wölfe.WE.


Neu: 2019-12-04:

[15:40] Leserzuschrift-DE: leere Regale im Supermarkt:

Nun gibt es bei uns auch schon keinen normalen weißen Reis mehr. Nur noch den teuren bunten. Besser gesagt, mit Grundnahrungsmitteln, sieht es bei uns sehr knapp aus und teils gibt es schon gar nichts mehr. Kein Mehl, kein Reis, Nudeln werden auch knapp und das Fleisch und Wursttheke, lässt sehr zu wünschen übrig.

Sonderangebote Fleisch gibt es gar nicht mehr, bis auf Kassler und das war immer 3,49 EURO im Angebot und jetzt 5,49 EURO im Angebot. So leere Theken, kenne ich nur aus DDR Zeiten, denn so sah es immer Freitagnachmittag aus. Die Regale sind nicht mehr vollgestopft wie immer, sondern es ist alles schön verteilt und fast alles Marken. Eigentlich müsste die Leute jetzt hellwach werden, aber die schlafen weiter.

PS: wie wurde mal gesagt, wir sehen es an einem steigenden Goldpreis und leere Regale. Die leeren Regale, die sehe ich schon.

Ich war heute selbst einkaufen, es haben einige Sachen gefehlt.WE.

PS: Reis wird importiert. Es könnte sein, dass manche Supermarktketten Zahlungsschwierigkeiten haben.

[16:40] Der Mitdenker:
Diese schon gelichteten Regale werden wohl bald größere Lücken bekommen. Die Zeit der sinnlos überquellenden Märkte scheint dem Ende zuzugehen.
All das haben wir hier vorausgesagt, aber Michel glotzt natürlich die Lügenschau, denn der Fernseher hat immer Recht. Ich erinnere mich noch an die "Aktuelle Kamera" der 80er Jahre: "Die Erntekapitäne unserer Republik haben das Getreide zu 100% geerntet. Damit ist die Versorgung unserer Bevölkerung vollumfänglich gesichert, bla, bla ..." Am nächsten Tag, ein paar Kilometer weiter, stand das reife Getreide auf dem Halm.
Das Lügen der ReGIERigen verfolgt mich schon das ganze Leben, was für ein widerliches Pack ( Danke Sigi ! ). Sobald wir demnächst, von den 20Uhr-Sprechautomaten, hören werden, daß die Versorgung absolut gesichert ist und niemand Angst haben muß, wissen wir, daß die Scheune brennt - und zwar lichterloh.

Sie lügen damals wie heute.WE.

[18:20] Leserkommentar-DE:
Ja, die lügen damals wie heute, aber damals haben es alle gewusst und verstanden. Aber was ist heute ?????

Heute durchschauen es nur Wenige.WE.


Neu: 2019-12-03:

[14:15] Leserzuschrift-DE: Schweinepreis China:

Der durchschnittliche Preis, den ein chinesischer Landwirt derzeit erzielen kann, liegt bei etwa 6 Euro pro Kilogramm Schlachtgewicht. In Deutschland knapp unter 2 Euro. Es ist klar, dass hier viel Wäre ins Ausland geht, bei diesen Margen für den Handel, deswegen hat die Wurstfabrik Reinerts auch schon die schlechte Rohstoffversorgung beklagt und eine Reduzierung der Exporte gefordert. Tönnies war natürlich dagegen und meinte Stammkunden werden auch weiterhin beliefert. Ich denke das mit den Sonderangeboten im Kühlschrank ist jetzt erstmal vorbei.

In China gibt es die Schweinepest. Es ist klar, dass da viel Schweinefleisch nach China geht.

PS: möglicherweise gibt es in Deutschland einen Mangel an Schlachtrindern.WE.

[14:45] Leserkommentar-DE:
Das mit den Schlachtrindern kann gut sein, es wird derzeit getrommelt die noch guten Preise der Schlachthöfe zu nutzen und mehr abzuliefern. Ist aber halt nichts mehr da.

Es ist eine Leserzuschrift hereingekommen, wonach Viehhändler ihre LKWs zu den Schlachthöfen nicht mehr vollbekommen.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE:
Ja, die Viehhändler bekommen ihre LKWs nicht mehr voll, es ist nichts mehr da. Und das es in China 6 EURO gibt, das habe ich vor Wochen schon geschrieben. Ja und die Preise von 2 EURO in Deutschland machen die Supermarktketten. Warum sollte man dann jetzt in Deutschland Verkaufen, wenn man mehr bekommen kann ???? Wer das nicht macht, ist blöd.
Es ist aus, denn es kommt nichts mehr groß an Schlachtvieh nach, woher denn auch.

Ist auch schon egal. Mit dem Crash gehen ohnehin die Logistik-Ketten unter.WE.


Neu: 2019-12-02:

[19:00] Leserzuschrift-DE: Rewe-Markt heute leergefegt vom Frischfleisch:

Heute in Brandenburg auf unserem Rewe-Makt, wow, ich traute meinen Augen nicht. Alle Frischfleisch-Truhen völlig leergefegt. Kein Rind,-Schwein,-Lammfleisch- Kein Geflügel, nix, nada, niente, nothing. Die Kunden waren völlig geschockt und komischerweise auch keine einzige Auffüllkraft, die man hätte fragen können, ob dieses erschütternden Zustandes. Die Kassiererinnen zuckten nur mit den Schultern und schwiegen. Ich musste raus und nach Luft schnappen, unvorstellbar. Wir sind dann ins Kaufland gefahren. Dort sah es etwas besser aus, aber reichlich gefüllt war es auch nicht.

Offenbar hat es sich herumgesprochen, dass es eine Fleisch-Knappheit gibt. Alles haben alle gekauft.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Auch bei uns gab es heute Fleisch und Wurst im Angebot. 14 Uhr war alles alle, leere Theken. Mehl gibt es immer noch keines.

In meinem lokalen Supermarkt gibt es noch alles. Wie lange noch?WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH