Monarchie

Informationen über die bestehenden und kommenden Monarchien in Europa. In ganz Europa kommen mit dem Systemwechsel bald absolutistische Monarchien, die die heutigen Demokratien ablösen werden. Kaiserhymen finden Sie hier.

Neu: 2018-05-30:

[7:50] Jouwatch: Gesindel

Das Jahr 2018 ist auf eine recht eigene Art ein besonderes Jahr, denn vor ziemlich genau 100 Jahren, am 9.November 1918, dankte Kaiser Wilhelm II. ab und floh ins niederländische Exil. An diesem Datum endete die Monarchie, aber auch die wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Blütezeit Deutschlands.

Es wird Zeit, dass das Gesindel aus dem Tempel gejagt wird und wieder Anstand und Ehre herrschen – so wie in der Kaiserzeit!

Ja, das politische Gesindel von heute wird bald vertrieben werden: vom neuen Kaiserreich.WE.


Neu: 2018-05-21:

[9:25] Leserzuschrift-DE zu Monarchie in Deutschland: Können wir eigentlich wieder einen König bekommen?

Zu meinem Erstaunen sah ich gestern bei RTL einen Bericht über die Monarchie in Deutschland. RTL startete eine Umfrage auf deren Internetseite:" Monarchie in Deutschland: Können wir eigentlich wieder einen König bekommen?" Zudem noch eine Diskussion auf der RTL Facebook Seite. Im Moment stimmten über 70% für die Monarchie.

Der Mensch ist sehr anpassungsfähig, daher hätte kaum jemand ein grundsätzliches Problem mit der Monarchie.

[11:20] Leserkommentar-DE: Aus den Artikel:

"Weder der Bundestag, noch der Bundesrat, noch das Volk können diese Grundform der Republik beseitigen", sagt Ulrich Karpen, Professor für Staatsrecht an der Universität Hamburg."

Das mag so richtig sein, aber die vier politischen Systemwechsel im letzten Jahrhundert erfolgten in Deutschland durch Krieg und Revolution.

Die glauben alle, dass das heutige System ewig bleibt und können sich einen weiteren Systemwechsel einfach nicht vorstellen.WE.

[11:25] Leserkommentar-AT:

Die Leute sind von dem verantwortungslosen Parteiensystem und Zwangs- EU-Beamtensystem gesättigt und es werden immer mehr. Auf eines können wir uns jedenfalls vorbereiten, sobald der Krieg beginnt, werden in den ersten Tagen die Politiker hilflos und überfordert sein. Wenn dann ein Kaiser kommt und durchgreift werden die letzten Zweifler am lautesten für den Kaiser schreien. Man sieht die Monarchie-Werbung beginnt sich auszubreiten. Gut so!

Es ist gut möglich, dass die Systemlinge schell die Kurve zum neuen System kratzen wollen. Aber man wird sie nicht so einfach lassen.WE.


Neu: 2018-05-20:

[13:00] Leserzuschrift: Monarchie-Werbung:

für mich gibt es noch andere Hinweise darauf, dass die Monarchie uns "schmackhaft" gemacht werden soll. Nicht nur die flächendeckenden Berichte der Monarchen-Hochzeit - wie gerade wieder.

Die Filme über englische und deutsche Könige und Kaiser finden ihre fans, und es gibt unglaublich viele neue Bücher über die deutschen + englischen Monarchen! Ganze Serien, die übrigens regelrecht "verschlungen" werden.

Es gibt ja verschiedene Staatsformen, über die zu entscheiden ist - die Monarchie wieder zu integrieren führt auf jeden Fall zu mehr Zusammenhalt. Wichtiges Argument für den alten Adel: immerhin wurde nur geadelt, wer seinerzeit seinem Monarchen/Land auf besondere Weise gedient hat bzw. wer den Titel von seinen Eltern geerbt hat. Warum sollten diese alten Verträge plötzlich ungültig sein? Ich freue mich auf mehr fairness, eine nachvollziehbare Rechtsprechung und die vorbildliche Lebensweise der Menschen, die "an der Spitze stehen".

Bei uns ist das alles noch recht subtil. In Frankreich geht es schon heftiger zu.WE.
 

[8:40] DZIG: Parlamentarische Monarchie Beispiel Essay

[8:35] Andreas Unterberger: Prinzessinnen, Hochzeiten, Pferdekutschen

Ja, es gibt eine Sehnsucht nach der Monarchie, auch bei uns.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE: Leider sehe ich das etwas pessimistischer:

Es gibt eine Sehnsucht nach Glanz und Glamour.
Es gibt eine Sehnsucht nach (wie Lampeduas den Leoparden sageb lässt) wollüstiger Erstarrung.
Es gibt eine Sehnsucht nach Ablenkung von den Problemen des grauen Lebens.
Es gibt eine Sehnsucht nach der "guten, alten Zeit"
Das mag Fußball sein, das mögen Popkonzerte oder die unzähligen Festivitäten sein oder eben auch der Thrill einer königlichen Hochzeit.

Wenn es dann einmal dazu kommen wird, dass die Monarchie Leistungen "auf die man Anspruch hat" (oder glaubt zu haben) kürzt oder streicht, Tugenden einfordert Opferbereitschaft einfordert, nicht mehr jede hedonistische Äußerung des "alles ist möglich und keiner darf mich einschränken" als lobens- und förderungswürdig einstuft, wenn man begreifen wird, dass eine neue "gute alte Zeit" auch ihre Schattenseiten hat, und sei es nur Disziplin, wird diese Sehnsucht schneller verschwunden sein, als Morgennebel im Sommer.

Man sollte die kommenden Kämpfe und den Widerstand (aktiv wie passiv) nicht unterschätzen.

Sobald Crash und Krieg kommen, kommt die ganz grosse Sehnsucht nach dem Retter, seid sicher.WE.

[11:00] Krimpartisan:
Ich sehe das genau so wie der Leser. Und deshalb kann eine Monarchie nur kommen wenn 80-90% der jetzigen Bevölkerung nicht mehr da ist...
Ansonsten tritt in den nächsten Monaten und Jahren genau das ein was der Schreiber des Leserbriefes klar zum Ausdruck bringt. Monarchie auf Grundlage der jetzigen Gesellschaft ist undenkbar.

So arg muss es nicht sein, denn was jetzt kommt, wird grauslich genug.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE zum Krimpartisan:

Nicht schlecht gedacht, dass die Massen eine Monarchie nicht einfach so gleich annehmen würden. Aber der Zusammenbruch jeglicher Ordnung und finanziellen Sicherheit, Bürgerkrieg," Staatsversagen" usw. wird die Wende in den Köpfen einer notwendigen Zahl des Volkes schaffen. Um das noch weiter auszubauen wird man in der Monarchie über die Medien die Wahrheit über die Schurkereien und die zerstörerische Ideologie sowie die bisher unterdrückten Informationen über die Hintergründe des derzeitigen Systems verbreiten. Wenn die Massenmedien im Dienste der Wahrheit stehen, verlieren sie auch ihren schlechten Ruf.

Schauen wir zurück: Das Ende der Monarchien wurde auch nicht einfach so durchgesetzt. Da war die Jahrzehntelange sozialistische Arbeiteraufwiegelung, die Prophagierung des "Klassenkampfes", die Spaltung des Volkes. Bismarck nahm dieser Bewegung zwar teilweise die Luft aus den Segeln, aber das reichte nicht und er war alleine. Dann brauchte man noch einen Weltgkrieg, den ersten. Seht ihr, nun stellen wir uns das Ganze nur wieder andersrum vor...!

"Alle" werden diese Umwandlung nicht überstehen, das wissen wir ja. (siehe "Deagel-Liste")

Eine persönliche Anmerkung: ich bräuchte keine Monarchie, sondern eine charismatische Regierung der Fähigsten aus dem Volk für ihr Volk. Eine wohlmeinende Monarchie käme dem aber sehr nahe - ich freu'mich drauf.

Wir sind zwar Wissende, haben bei diesen Sachen aber auch nichts mitzureden. Es stimmt, die grosse Diskreditierung der heutigen Demokrattie wird nach dem Systemwechsel durch Aufdeckungen kommen.WE.

[12:15] Leserkommentar-AT: zur Diskussion:

Nach dem Systemwechsel kommen viele Sachen an das Tageslicht, etwas was die Menschen jetzt natürlich noch nicht wissen. Wenn sie aber dann erkennen, wie sie ausgenutzt und geschröpft wurden nur um den Lebensstil der „Eliten“ zu finanzieren, sieht die Meinung gleich anders aus.

Durch den Wandel können sehr leicht die Steuern auf ein Minimum gesenkt werden, da der Staat sich nur auf das Wesentliche konzentriert, bedeutet ein jeder hat spürbar mehr Geld zur Verfügung. Jetzt zahlen viele Menschen viele Steuern und wenn sie etwas bekommen wie Kindergeld... dann bleibt trotzdem nicht genug zum Leben über.

Des Weiteren werden viele Reglementierungen und Sinnlosgesetze wegfallen, sprich die Bürokratie wird von 100 auf 5-10 herunter geschraubt. Die Leute werden die Monarchie lieben weil sie endlich aufatmen und leben dürfen und das was sie erwirtschaften ihnen selbst bleibt und es nicht für andere zwangseingezogen wird.

Wenn sich das Blatt nicht zu 100% dreht, bräuchten wir keinen Systemwechsel, doch wie wir HG-Leser wissen kommt er, ihn zu negieren geht nicht mehr, dafür sind die Anzeichen schon zu deutlich.

Ja, es wird alles komplett umgedreht werden.WE.

[13:00] Der Pirat: Aktuell ist diese Staatsform bei niemandem in der Bevölkerung präsent.

Für die Masse ist es fern jeden Vorstellungsvermögens. Und genau deswegen wird es kommen. Alle notwendigen Änderungen zum Wohle der Gesellschaft sind mit diesem System und deren Denkweise nicht umsetzbar. Daher kann die wohltuende Reform nur durch ein gewaltiges Ereignis in Gang gesetzt werden. Solange es noch mächtige Profiteure des Systems gibt, wird es eine friedliche Transformation nicht geben. Erst wenn diese ihren Einfluss verlieren, wird sich die Wandlung vollziehen.

Aber wir müssen davon ausgehen, dass dieser Punkt nie erreicht werden kann, da es der Masse vorab schon so schlecht geht, dass sie aufbegehrt. Ein großes Exogenes Ereignis ist deshalb unumgänglich, um alle aus dem "Tiefschlaf" zu reißen.

Der große Teil der Überlebenden Bevölkerung wird glücklich sein, dass ihnen nichts passiert ist und der neuen Form positiv gegenüberstehen. Die vielen Systemgünstlinge werden in Arbeitslagern landen oder Geächtete in der Bevölkerung werden. Die Aufarbeitung der Demokrattie wird Jahre und Jahrzehnte brauchen. Die Aufdeckung der Schandtaten wird den Sympathisanten auf ewig anhängen. Die Chance für das neue System wird von Anfang an gelingen. Aber wie sieht es heute überhaupt mit der Akzeptanz der Demokratie aus? Viele Menschen haben doch die Schnauze bis oben hin voll. Häufig hört man in Gesprächen, dass man gar nicht mehr weiß, wenn man wählen soll. Das geht durch alle Gesellschaftsschichten.
Das heutige System funktioniert nur wegen der großen Medienmanipulation, des perfekt aufgebauten Unterdrückungs- und Abhängigkeitsapparates sowie des Mangels an Alternativen.

Sobald eine tatsächliche Alternative kommt, wird sie auch akzeptiert werden. Die Systemwechsel- Planer werden schon dafür sorgen, dass die Masse dies so sehen wird!

Die Leute werden sehr schnell verstehen, wer das Chaos angerichtet hat - die Demokratten. Und sie werden sich sofort nach einer Alternative und einem Retter sehen.WE.

[15:30] Der Bondaffe: ein Langzeitplan:

Das sehen wir heute doch auch. Es ist ein langfristiger Plan zur Abschaffung der Demokratien, das dauert seine Zeit. Wer es nicht glaubt, soll sich den Economist-Phoenix im neuen WE-Artikel "Crash-Verschleppung" anschauen. Das ist jetzt 30 Jahre her. Das wurde damals schon angekündigt. Die Wissenden haben damals schon verstanden.

Vor allem die enorme Gehirnwäsche dauerte so lange.WE.


Neu: 2018-05-07:

[13:15] Leserzuschrift-DE: Monarchiewerbung des alten Adels:

Was mir aufgefallen ist, dass bei uns in der Umgebung auf Schlössern Burgen eine so genannte Gartenschau stattfindet. Diese finden bereits seit mehreren jahren statt, z.b Schloss Schillingsfürst des Hauses Hohenlohe, Schloss Dennenlohe, Burg Dürrenmungenau. Alle Schlösser und Burgen sind liebevoll Instandgesetzt. Und riesige Gärten angelegt z.b Schloss Dennenlohe 26ha großen Landschaftsgarten!

Habe bereits mehrere Gartenschauen besucht da kann man viele alte Handwerkskünste anschauen und kaufen. Ich denke auch das da eine Monarchiewerbung dahintersteckt und wirklich super gelungen ist weil Leute in Massen hinströmen. Es zieht auch die Leute immer auf die Schlösser und Burgen. Da sieht man mal was der der Alte Adel noch zu bieten hat und was uns noch bieten wird.

Das ist einfach genial.

Ja, das wird sehr subtil gemacht. Schon vor einigen Jahren haben wir berichtet, dass die alten Schlösser plötzlich renoviert werden.WE.
 

[10:10] Der Silberfuchs zum Beitrag von gestern 17:15: 

Ich stimme dem Leser von gestern 17:15 Uhr in wesentlichen Punkten zu. Dennoch ist die rechtliche Lage der "Deutschen" (Staatsbürgerschaft, Territorium, Grundgesetz FÜR die BRD usw.) nicht so simpel, dass sie sich hier mit ein paar Worten darstellen lässt. Deshalb empfehle ich zwei Bücher zum Thema: "Geheimsache Staatsangehörigkeit" von Max v. Frei und "Wenn das die Deutschen wüssten ..." von Daniel Prinz. Ich erkenne den faktisch real existierenden Sozialismus der BRDDR 2.0 an, da er mich täglich umgibt. Man kann ihn nicht übersehen oder ignorieren. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, die BRD zu bekämpfen. Diese löst sich genau wie die DDR "ganz von selbst" auf. Deshalb verwahre ich mich auch gegen die Bezeichnung "Reichsbürger" (das ist eine Erfindung linker Verwaltungssesselfurzer / wie die Nazikeule.) Ich bin preußischer Abstammung und stolz darauf.

[11:00] Wie es wirklich gemacht wird, ist eigentlich egal, denn die heutigen Staaten gehen wegen Hochverrats an den Islam unter. Ich habe das gestern nur deswegen gebracht, um zu zeigen, wofür Paneuropa wirklich ist.WE.


Neu: 2018-05-06:

[17:15] Leserzuschrift-DE: Weitere Anmerkungen zur neuen Monarchie:

Es wird kein "neues" Kaiserreich geben, denn das alte ist nie untergegangen. Seinerzeit hat nur die deutsche Wehrmacht kapituliert. Die BRD-Staatssimulation ist nur eine mehr oder weniger legale Verwaltungsgesellschaft auf einem Teilgebiet des Deutschen Kaiserreiches. Selbiges ist nur handlungsunfahig mangels entsprechender Organe, besonders eines Kaisers. Die BRD ist kein Staat!

Mit der Inthronisierung des Kaisers erwacht das Deutsche Kaiserreich sofort aus seim hundertjährigen Dornrößchenschlaf. Da gibt es auch völkerrechtsmäßig nichts zu rütteln. (Die anderen Völker werden eh genug mit ihren eigenen Problemen haben.)

Was die neuen Reichsgebiete (Österreich, Schweiz et al.) angeht hat KvH alles unter dem Deckmantel "Paneuropa" vorbereitet.

Wer das mit dem immer noch existierendem DKR nicht glaubt muss nur einen Blick in einen dt. Reisepaß werfen, Spalte "Staatsangehörigkeit". Da steht nicht "Bundesrepublik Deutschland", da steht nur "Deutsch".

Die Nichtanerkennung der BRD als Staat war/ist ein genialer Schachzug.

Das klingt zwar stark nach Reichsbürger, aber so könnte es gemacht werden.WE.

[18:00] Der Preusse:
Es wird ein neues Kaiserreich geben, auch wenn das "alte" nie untergegangen ist, sagt es der Name schon (alt). Neue Zeit, neue Strukturen, Neues Kaiserreich. Liebe Reichsbürger, es ist doch egal ob neu oder alt. Hauptsache ist doch das wir bald wieder frei Leben können, oder ????

ich verstehe die Reichsbürger ohnehin nicht. Denn das, was jetzt kommt, wird so brutal, dass alle nach dem Retter, dem Kaiser schreien werden-WE.
 

[15:15] Leserzuschrift-DE: der kaiserliche Expertenrat steht bereit:

Bei allem was ich so über den Tag heute gehört und gelesen habe ist ein Systemwechsel jetzt dringender denn je geworden. Die Verhältnisse sind inzwischen so dass es nicht mehr auf diese Art weitergehen kann. Der Systemwechsel muss jetzt praktisch dringend erfolgen sonst ist Deutschland verloren.

Es ist zwar tatsächlich so dass die Warnung vor dem Beginn des Systemwechsels nicht aufgehoben werden kann aber es ist derzeit leider auch nicht abzusehen wann es wirklich losgeht. Die Vorbereitungen sind zu einem großen Teil schon abgeschlossen die neuen Kräfte sollen soviel hört man auch schon bereitstehen inklusive des Expertenrates der den Kaiser bei seiner künftigen Arbeit unterstützen wird. Dieser Expertenrat wird bestückt werden mit wirklichen für ihr Einsatzgebiet vorgesehenen Experten das heißt dass derjenige der für die Verteidigung zuständig sein wird auch aus dem Militär kommen wird, dass derjenige der sich um Wirtschaftsfragen kümmern wird aus der Wirtschaft kommt, das z.b. derjenige der sich um finanzielle Fragen kümmert die Erfahrung dahingehend mitbringen wird und so weiter und so weiter. Das Vorgehen in der heutigen Demokratie das Ministerinnen und Minister für ihr Ressort keine Erfahrung haben müssen das wird in Zukunft nicht mehr so sein. Es reicht eben nicht, ein Ministerium führen zu können, sondern man muss auch von der Materie für die dieses Ministerium steht etwas verstehen und hier Erfahrung haben. Postengeschacher wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Die Vorbereitungen also sind weitestgehend abgeschlossen der Beginn des Systemwechsels ist leider zeitlich nicht genau festzumachen. Es gibt nur Anhaltspunkte an die man sich halten kann aber genaue Hinweise wann es wirklich losgeht kann man derzeit nicht geben.

Das stammt wohl von der Kirchenquelle die schon öfters etwas geliefert hat. Das sagt: wir sind ganz kurz vor dem Systemwechsel, Ich habe bisher keine militärische Entwarnung bekommen, also seid jederzeit bereit.WE.

[18:10] Der BW-Messenger:
Ob die BW noch in voller Alarmbereitschaft ist, das weiß ich nicht, da momentan der Kontakt abgebrochen ist. Aber ich denke mal das bleibt jetzt so, da es jetzt jederzeit losgehen kann. Ich soll auf jeden Fall zu Hause bleiben, daran hat sich nichts geändert. Es soll wirklich überall Brennen.
Wir dürften dem Ende sehr sehr nahe sein.
Und jeder der normal denken kann, sieht das es so auf gar keinen Fall weitergehen kann. Und eines weiß ich jetzt schon, es wird für sehr viele grausamer als grausam, denn der softe Zug ist schon lange abgefahren.

Die volle Alarmbereitschaft soll schon über eine Woche bestehen, diese kann nicht ewig durchgehalten werden, Im Orginalbeitrag heisst es, dass die Warnung nicht mehr aufgehoben wird. Also dürfte es kommende Woche losgehen. Nur den genauen Tag wird man uns nicht sagen.WE.

[20:20] Leserkommentar-DE:
Vergesst jede Form von "soft". Wie viele Leute sehen wir im Alltag, die so verweichlicht sind, dass sie beim Doktor nicht mal sehen können, wie eine Spritze in den Arm geschoben wird? Wie sollen solche Leute rotgefärbte Strassen ertragen? Der totale Wahnsinn wird auf der Stelle nach Kriegsbeginn herrschen.
Dann geht es nur noch zu Fuss voran. Alles andere (Fahrrad, Auto, Roller etc) wird einem von Panikzombies mit Gewalt abgenommen werden - im instinktiven Irrglauben, damit schneller aus dem Horror zu entkommen.

Das ist die militärische Quelle, die das mit den islamischen Reaktionszeiten gebracht hat. Also seid lieber vorsichtig und rechtzeitig in den Fluchtburgen. Es ist dann gut, eine zu haben.WE:


Neu: 2018-05-05:

[16:35] Video: Eine Reise in das Deutsche Kaiserreich ( 1871 - 1918 )

Damals wurde echt aufgebaut, heute dagegen wird zerstört.WE.

[18:20] Der Schrauber zu Video: Des Kaisers kleine Leute - wie lebten unsere Großeltern?

Dazu paßt diese Dokumentation gut: Das sind 42 min über das Leben in der Kaiserzeit, eine Doku, die sogar aus der früheren DDR stammt. Sie ist erstaunlich neutral und sachlich gehalten, ohne die heute übliche Dämonisierung, aber auch ohne Glorifizierung.

Man kann sehr schön sehen, wie hart das Leben noch war, aber auch, wie es aufwärts ging. Auffällig auch, daß bei Freizeit und gesellschaftlichem Vergnügen der Spaß nicht zu kurz kam, die gingen nicht zum Lachen in den Keller, wie heute eher üblich. Der "gepflegte Blödsinn" war durchaus gesellschaftsfähig, die Leute wirken gelöst und gutgelaunt.

Wir warten auf die neue Kaiserzeit, in der es den Leistungsträgern wieder gut gehen wird.WE.


Neu: 2018-04-17:

[19:15] Leserzuschrift-AT zu Habsburg: "In zehn Jahren wird Europa ganz anders aussehen"

Heute mal etwas Monarchiewerbung im Kurier! Auch hierbei haben Sie recht behalten. Soviel wie in letzter Zeit war von Hrn. Habsburg selten was zu hören.

Wirklich outen darf er sich jetzt noch nicht. Aber wir werden nach ihm schreien, wenn die Not gross ist. Deshalb gibt es solche Interviews.WE.


Neu: 2018-04-07:

[15:15] Leserzuschrift-AT: Die Berichterstattung über die Monarchie:

Ich habe seit letztem Jahr einen PVR Revceiver und habe seit Jahresanfang 2018 um die 10 Stunden Dokumentationen über die Habsbugergermonarchie aufgenommen. Das ist sicherlich kein Zufall, dass es gesendet wird. Es gehört mit Sicherheit zum Systemwechsel.

Das ist kein Zufall. Aber bei uns ist die Monarchiewerbung noch dezent. Etwa in Frankreich ist sie viel aggressiver.WE.


Neu: 2018-04-01:

[19:45] Leserzuschrift-DE: ich habe folgende Nachricht auf "karlvonhabsburg.at" hinterlassen:

Verehrte künftige Majestät,

auf der österreichischen Internetseite hartgeld.com werden Sie als der neue Herrscher des Deutschen Kaiserreich nach dem Systemwechsel genannt. Dieser Systemwechsel ist nötiger denn je. Multiukulti ist überall gescheitert. Schon muss man lesen, dass selbst in deutschen Grundschulen Kinder von muslimischen Kindern gemobbt werden weil sie nicht an Allah glauben. In Kindertagesstätten finden keine christlichen Feste mehr statt, das Weihnachtsfest etwa wird als "Winterfest" nezeichnet, das Osterfest, dass wir jetzt gerade feiern als "Frühlings- oder Frühjahrsfest" und so weiter. Unsere christliche Tradition und unsere Werte gehen kaputt.

Schulen werden immer muslimischer. Die Zahl der muslimischen Schüler in manchen Schulklassen ist inzwisachen höher als die der christlichen Schüler.

Ein Übriges tun solche Dinge wie der Gender-Wahnsinn. Das ist ein Wahnsinn der Gesellschaften zerstören kann. Bei Ihnen, künftige Majestät, in Österreich genauso wie bei uns in Deutschland.

Vererhte künftige Majestät, bitte erhalten Sie unsere christlichen Werte, unsere Gesellschaftlichen Werte und unsere Kultur. Beides ist durch die derzeit vorherrschende politische Klasse in höchster Gefahr.

Hochachtungsvoll und untertänigst

Ja, wir zukünftige Untertanen Seiner Majestät halten die Demokratten einfach nicht mehr aus. Aber auch der künftige Kaiser hat sich an den Zeitplan der Systemwechsler zu halten. Wir warten alle auf die glorreiche, zukünftige Monarchie. Darauf die Kaiserhymne.

Das stammt vom Messenger einer Kirchenquelle, die über ihn schon Interessantes geliefert hat. Man sollte ihm antworten, Noblesse oblige.WE.


Neu: 2018-03-17:

[10:40] Compact: Heinrich I, Herzog von Sachsen, erster „König“ der Deutschen


Neu: 2018-03-11:

[12:45] Der Pirat: wird uns der neue Kaiser zu Ostern vorgestellt?

Die Auferstehung zu Ostern ist nicht nur symbolisch, sondern unterstreicht auch den Tiefen Glauben, den das Kaiserhaus seit jeher pflegt!

Man kann die Spannungen förmlich knistern hören! Es muss kurz bevor stehen!

Bis dorthin sind es noch 3 Wochen, in denen fast alles ablaufen müsste. Ich habe vor einigen Tagen eine interessante Information bekommen, wonach es kommende Woche richtig rundgehen soll. Einen Tag später wurde das wieder etwas verwischt. Erwartet jetzt jederzeit, dass es mit dem Grossterror beginnt.

PS: ich persönlich glaube nicht, dass man sich die Symbolkraft von Ostern entgehen lassen wird.WE.


Neu: 2018-03-10:

[13:15] Leserkommentar-AT zum Beitrag von gestern: 

Ich habe mir dieses Interview auch angesehen. "Unser Kaiser" kommt wirklich sehr kompetent und sympathisch rüber. Es muss ihn als "geborenen Politiker" wirklich schmerzen, wenn er miterleben muss, welche Dilettanten unser Land in den Abgrund fuhrwerken. Für unsere Politikerkaste gilt wohl das alte Wort: "Ein Dummer merkt es selber nicht, dass er dumm ist". Deshalb grinsen sie auch alle so selbstgefällig in die Kamera, ohne irgend eine Ahnung davon zu bekommen, was sie dem Land und den Menschen täglich antun. Die Zeit ist überreif!

[14:30] Krimpartisan:

Das "geborener Politiker" sollte man wohl schnellstens vergessen! Geborener Herrscher wäre angemessen. Gott bewahre uns vor den Politikern.

[15:00] Die Habsburger haben sich das ganze Leben auf ihre Rolle als Herrscher vorbereitet und haben dazu verschiedenste Tätigkeiten ausgeübt.WE.


Neu: 2018-03-09:

[13:00] OE24: Interview mit Karl Habsburg

Bei der Kaiserfrage weicht er wie immer aus.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Karl Habsburg ist, das kann man dem Interview entnehmen, ein sehr vernünftiger Mann. Leider ist die Interviewführung des Moderators unter aller Sau, er fällt seinem Gesprächspartner ständig ins Wort lässt ihn nicht Ausreden und dadurch wird es schwierig dem Interview zu folgen.

Leider spricht Seine Majestät selbst sehr schnell. Das war selbstverständlich auch Monarchiewerbung.WE.


Neu: 2018-02-26:

[14:15] Sturz aus 21. Stock: Todesdrama um Hohenzollern-Prinzen

Drama um Carlos Prinz von Hohenzollern (39). Der wegen Betrugs verurteilte Adelsspross ist am Sonntagnachmittag von der Dachterrasse eines Hotels im deutschen Frankfurt am Main gestürzt. Die Polizei schließt einen Unfall aus.

Das dürfte ein Selbstmord sein. Hat der verurteilte Betrüger vielleicht den Auftrag bekommen, das zukünftige Königshaus "sauber zu halten"?WE.


Neu: 2018-02-25:

[10:30] Der Jurist zu Das große Interview: Ist der Adel passé, Herr Habsburg?

"Ist der Adel nicht passé?
Für Menschen, die Adelstitel nicht als Dekoration, sondern als Verpflichtung und Aufgabe empfinden, nicht!"

Sehr interessante Aussage: Die Dekorations-Monarchien (England, etc.) mag er also nicht. Am Adel hält er aber fest. Was Habsburg unter "Verpflichtung und Aufgabe" versteht, kapiert jeder, der sich einmal mit dem "Verfassungszyklus" befasst hat.
Herr Habsburg ist offensichtlich für "die Aufgabe" vorbereitet.

Wieder wird er mit der Kaiserkrone abgebildet. Das ist schon der 2. Artikel dieser Art in 5 Tagen.WE.

[11:45] Leserkommentar-AT:
Kurzes aber sehr gutes Interview. In der Kürze liegt die Würze und KvH zeigt uns seine menschliche Größe. Etwas was unsere Politiker, egal ob in Österreich, Brüssel oder sonst wo, mit all ihren Master, Bachelors und Ehrungen einfach nicht haben. Menschliche Größe kann man auf keiner Universität lernen, die muss man sich selbst erarbeiten und die Hausübung hat er gemacht.
Herr Karl von Habsburg bitte übernehmen Sie.

Weil die Machtübernahme näher rückt, kommen solche Artikel offenbar häufiger.

[11:45] Leserkommentar-AT:
Es ist recht interessant das Interview zu lesen, er ist total am Boden geblieben und sehr Menschlich, es gibt so viele Kranke österreichischen Gesetze. Bin froh für die Werbung des Kaisers, es wird endlich Zeit das er das Ruder in die Hand bekommt. Wir warten schon seit Jahren darauf, es wird endlich Zeit!!!! Bitte komme und Erlöse uns von den Bösen.

Ja, man zeigt uns den totalen Kontrast zu den heutigen, abgehobenen und anzugtragenden Politikern.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Es ist ein großes Vergnügen, das Interview des nächsten Kaisers zu lesen. Pointiert, diplomatisch, unverbindlich und doch sehr aussagekräftig, wenn man zwischen den Zeilen liest. Eine Wohltat für die geschundene deutsche Seele. Es wird Zeit für den seit langem nötigen Wandel. Möge Gott Sie schützen, Eure Kaiserliche Hoheit, Karl von Habsburg.

Seine Kaiserliche Hohheit hat sicher Personenschutz. Auf das baldige Kaiserreich!WE.


Neu: 2018-02-21:

[9:20] Leserkommentar-AT: Bußbescheid wie amüsant! (gestern):

Unseren Kaiser einen Bußbescheid zu übermitteln, ist die reinste Form an Dummheit und Respektlosigkeit. Könnte mir vorstellen, daß seine Majestät unser Kaiser dies emotionslos entgegennahm, da er um sein Fluorid geschädigtes Volk weiß. Der beste Beweis, daß wir ihn dringend brauchen.

Ein hoch und lang lebe unsere Majestät der Kaiser!

Bei uns ist die Monarchiewerbung noch recht subtil. Aber es gibt sie.WE.


Neu: 2018-02-20:

[18:30] Krone: Kaiserenkel droht jetzt eine Geldstrafe

Wenn das Wörtchen "von" nicht wäre! Nach einer Anzeige wegen seiner Homepage und eines Gesetzes aus dem Jahr 1919 musste sich der Kaiserenkel vor einem Amt rechtfertigen.

Wieder einmal wurde uns unser kommender Kaiser vorgestellt. Ich nehme an, Adabei wurde von Seiner Kaiserlichen Hohheit über das was kommt, informiert.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
So stellt man den Kaiser wieder mal ins Volksgedächtnis, und weist damit auch noch auf dessen Webseite hin. Kaiser und Krone sind dort groß abgebildet. Die kleine Geldstrafe wegen Webseitenfehler sehe ich lediglich als Transportmittel.

Ja, es ist sehr subtile Monarchiewerbung. In Frankreich ist man schon viel direkter.WE.


Neu: 2018-02-10:

[15:45] Leserzuschrift-CH: Haus Welfen:

Der Erbprinz der Welfen ist mit seiner Familie in dieser Woche in das familieneigene Fürstenhaus an den hannoverschen Herrenhäuser Gärten gezogen. Bis 2011 wurde das Gebäude als Museum genutzt. Das im Krieg völlig zerstörte Schloss Herrenhausen wurde zum Jahr 2012 rekonstruiert.

Das ist wie beim Berliner Stadtschloss, nur war man hier früher fertig. Jetzt wissen wir, wer Hannover und Umgebung in Zukunft regieren wird.WE.

[19:30] Silberfan zum Schloss Herrenhausen:

Wunderschönes Anwesen! Während unsere Strassen und Brücken verfallen, die Innenstädte zu NoGo-Zonen erklärt werden müssen und auf diesem Wege total verwahrlosen, sehen wir bei den Neubauten und Restaurationen der alten Schlösser, Burgen usw. eine völlige Modernisierung durch ganz Deutschland, die das Volk eigentlich nicht braucht, noch nicht, aber sehr bald von dort aus mit Kaiser und Königen und Fürsten regiert wird. Und nur sehr wenige können sich das vorstellen, weil sie nur die Demokratten kennen die Schlaglöcher, gesperrte Brücken und Islamisierung uvw. an Zerstörung produzieren können.

Schon vor einigen Jahren hat uns  ein Insider berichtet, dass die Schlösser von Adeligen in Östereich und Süddeutschland plötzlich renoviert wurden. Das werden unsere neuen Chefs sein. Die Masse ahnt noch nichts.WE.
 

[15:30] Leserzuschrift-DE: zu der von Ihnen wieder entfernten Landkarte von Preußen:

Diese Karte war schon ganz klar aus dem Grunde als Fake zu betrachten, weil der Staatsname in deutscher Sprache übersetzt als "Freistaat Preußen" genannt wurde. Richtigerweise wäre der künftige Name gewesen "Königreich Preussen". Denn das deutsche Kaiserreich wird im Inneren verschiedene Königreiche aufweisen die dann die regionale Strukturierung des großen Ganzen darstellen werden.

Die Grenzen dieses sogenannten "Freistaat Preußen" wie er gestern kurz auf Hartgeld zu sehen gewesenen Landkarte ersichtlich sind auch so nicht ganz schlüssig. Der wahre Grenzverlauf wie er später sein wird ist nur sehr wenigen Personen bisher bekannt.

Da kommt wohl was aus der Kirchenquelle. Nur wenige Personen dürften die wirklichen Details des Systemwechsels kennen.WE.

[18:00] Der Silberfuchs:
... selbst von denen (von den wenigen Menschen), die Details kennen, dürften die wenigsten ALLE Details kennen. [no need to know]

Genau so hat man es mir in mehreren Briefings erklärt. Sogar der kommende Kaiser soll nicht  alles wissen.WE.


Neu: 2018-02-02:

[14:00] Silberfan zu Der Endspurt hat begonnen

Der Wiederaufbau des Berliner Schlosses mündet in seine Endphase. Gehen die Pläne auf, dann entsteht mit dem darin untergebrachten Humboldt-Forum ein internationaler Besuchermagnet in der Mitte der deutschen Hauptstadt.

Der Sitz des preussischen Königs ist einzugsfertig, hoch lebe der preussische König!

Wenn die Leute wüssten, wozu dieses Schloss wirklich wieder aufgebaut wurde...

[17:35] Leserkommentar zum Stadtschloss:

Im Magazin CATO 01/2018 (Print) ist ein längerer Artikel über das Schloß. Titel: "Haus ohne Hausherr". (Seite 54) Es wird bedauert dass an einen Zweckbau aus Beton nur eine historische Faßade angekleistert wurde....(und das nicht mal rundum).

Ich möchte hier mal ein Zitat daraus abtippen welches für die Wissenden interessant ist:
" Was außen verheißungsvoll beginnt, soll innen keine Fortsetzung finden. Dort regieren die Schmucklosigkeit und der rechte Winkel mit Stahl, Glas und Beton. Zwar wurde, immerhin, bei Geschoßhöhen und Raumgrößen vorgesorgt, so daß fünfzig der sechzig wichtigsten Innenräume ohne tiefe Eingriffe in die Betonstruktur rekonstruiert werden könnten."

So, so. Fünfzig Räume!!!

Der richtige Innenausbau kommt also nach dem Systemwechsel. Derzeit gibt es eine Tarnung.WE.


Neu: 2018-02-01:

[15:45] Leserzuschrift-DE zu Demokratie ist die Herrschaft der Dummen

„Nicht ein einziges Unternehmen würde funktionieren, wenn es demokratisch anstatt aristokratisch wäre. Aristokratie ist das naturgesetzliche Prinzip, das immer und überall erfolgreich wirkt, weshalb es auch nie eine echte Demokratie gegeben hat, es waren immer nur Scheindemokratien der Oligarchen. Vor 80 Jahren konnte man sein Misstrauen gegenüber Demokraten zum Ausdruck bringen, ohne dass eine Armee hirngewaschener Gutmenschen zum Lynchmob wird.“ (Quelle)

Michael Mannheimer hat gestern unter Multikulti & Einwanderung über das Irrenhaus Deutschland geschrieben und einen bemerkenswerten Link verwendet, der einen entscheidenden Grund für eine Monarchie liefert und der Demokratie insgesamt das allerschlechteste Zeugnis ausstellt. 6 + Setzen. Gerade das Versagen der Demokratie soll uns den Weg zur Monarchie weisen. Denn die Linken Demokratten zerstören gerade buchstäblich alles! Wenn die Babyboomer in Rente gehen, spätestens dann ist dieser Staat monetär mausetot. Es ist schön, zu sehen, dass Hartgeld wirkt und auch Mannheimer nun offensichtlich auch aus Verzweiflung über die Demokratten an eine zukünftige Monarchie glauben kann oder wenigstens wie wir auf diese hofft. Denn uns ist das dummokratturische System inzwischen bis über beide Ohren hinaus verhasst! Das Wort Demokrattur könnten wir aufgrund dieser Quelle abändern, denn in einer Demokrattur ist inzwischen Null Demokratie mehr drin, nur noch linke und bunte Gesinnung. Die Kombination aus Dumm + Ratten + Diktatur ist einfach besser: Dummokrattur! Wegen der Exzesse des Adels wurde die Aristokratie für 200 Jahre gefeuert. Das wird mit den heutigen Buntdummokratturen auch passieren, dass wir sie 200 Jahre lang nicht mehr ertragen werden.

Dieses Zitat hat Hr. Mannheimer gestern gebracht. Ja, die Demokratie muss sich von allen Seiten, die es nur gibt, selbst diskreditieren. Auch daran erkennen wir, dass wieder Monarchien kommen und zwar absolutistische. Aber richtig hat es Hr. Mannheimer noch nicht mit der Monarchie.

PS: mich hat er in einem Artikel, den ich vor einigen Tagen verlinkt habe, als Royalisten bezeichnet. Das stimmt so nicht ganz, wichtig ist mir, dass das heutige Kleptokraten-Regime weg kommt.WE.

[18:40] Der Bondaffe:
Das ist ein natürliches Gesetz, das sich in der Demokratie widerspiegelt. Zuerst nimmt die Anzahl der Dummen in der Herrschaft zu, dann versuchen diese die Restbevölkerung auf dieses niedrige Niveau herunter zu ziehen und dann sind die Dummen der Restbevölkerung überlegen. Ich erkenne noch ein natürliches Gesetz. Je länger eine Demokratie zeitlich besteht, desto stärker steigt der Größenwahn, die Gier, das Gel(d)tungsbedürfnis und die eigene Wichtignahme der Regierenden. Das geht so lange, bis das System wegen dieser menschlichen, negativen Komponenten zerbricht. Das sehen wir gerade.

Sobald das Geldsystem der Demokratten untergeht, sind diese auch am Ende.WE.

 

 

Seitenauslagerung, ältere Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at