Realitäts-Verweigerung

Das "Nicht-Sehen-Wollen". Die derzeitige Realitätsverweigerung ist nicht nur am Finanzsektor präsent, sondern spielt auch in vielen anderen Bereichen eine Rolle.

Neu: 2020-05-18:

[13:30] Leserzuschrift-DE: Manche wachen auf:

Es geschehen noch Wunder. Meine Frau wacht auf. Es fällt ihr mittlerweile mehr und mehr auf, dass die Medien sehr einseitig über die Corona Sache berichten und deshalb sucht sie auch mehr und mehr im Internet und dann wird es schnell ein Selbstläufer und sie erkennt die ganze Manipulation. Was mir immer wieder auffällt: Ab etwa Geburtsjahr 1960 aufwärts sind die Bürger fast alle noch sehr systemgläubig. Dies liegt wohl an den 68gern. Sie haben den Schulunterricht sehr stark in die linksgrüne Ecke verschoben. Weiter sind insbesondere die im Staatsdienst oder im staatsnahen Dienst in der großen Mehrheit weiter im Tiefschlaf und glauben noch, dass die AFD das Dritte Reich wieder einführen will und Merkel ür sie alles gut macht. Aber bei vielen Bürgern kommt es schon zu difusen Angstzuständen, die sie nicht einordnen können. Hier hilft nur das Aufwachen, aber so weit sind sie noch nicht.

[14:00] Für das richtige Aufwachen müssen erst die grossen Ereignisse kommen.WE.

[16:50] Leserkommentar-DE:
die Verteilung zwischen Aufgeweckten, Systemzweiflern und Schlafschafen ist ungefähr 5-10%, 10-20%, 70-85% und das geht über alle Altersstufen. Ich kenne Aufgeweckte in allen Altersstufen und ebenso Schlafschafe die den Krieg noch erlebt haben und keine Parallelen ziehen können. Das geht quer durch Familien und Bildungsniveaus genauso wie geografische Herkunft. Was den Ausschlag dafür gibt ob jemand erkennt was gerade passiert oder immer noch der Frau Merkel zujubelt vermag ich nicht zu sagen aber weder Alter, Herkunft noch soziale Zugehörigkeit sind indizien.

Wir sollten jetzt jederzeit den Crash sehen, dann geht es los.WE.

[18:35] Der Silberfuchs:
... aber ich kann das klären, woher es kommt, dass es nur 5% Aufgeweckte, 10% Systemzweifler und 85% Ultratiefschlafschafe gibt: Die einen gucken Fernsehen, die anderen gar nicht. Die dazwischen (10%) haben einen Rest an kritischem Denken und nutzen auch das Internet und haben MSM und soziale Netzwerke und sehen die krassen Widerspüche, können sich aber nicht aus eigener Kraft aus alten Denkmustern vollständig lösen. Hartgeld_com hat 100.000 Leser pro Tag, Hans Joachim Müller hat weitere 20k am ersten Abend und 40k im Laufe der nächsten 24 Stunden ... und dann gibt es da noch ein paar Kanäle, wo die 5% regelmäßig hingehen und nach frischem Wasser schöpfen. Die Demos werden aber immer größer. Und das ist ein Glück und wird irgendwann auch die Veränderung hervorrufen.

Innerhalb einer Woche sollten wir von diesem Dreck jetzt erlöst werden. Genauer darf ich nicht werden.WE.

[18:45] Der Mitdenker:
Der ganze Merkel & Co.-Wahnsinn wird später, wenn wieder Frieden ist, wissenschaftlich aufgearbeitet werden (müssen). Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Prägende Lehrer (Kinder lassen sich so leicht beeinflussen), Denke des Elternhauses (Vater und Mutter waren z.B., in der DDR, in der SED), Umgang in der Jugend (linksversiffte Clubs), ständig indoktrinierende Glotze oder doch lieber Zeltlager am See, Freundeskreis, aus Geldgier (40 Euro/h) bei der Antifa angeheuert, Ehefrau (z.B.) ist im Bundestag (ich kenne einen solchen Fall, der Mann hält sich von allen Diskussionen fern), Dummheit, Erpreßbarkeit (ich hatte, schon Ende der 60er, einen Feldwebel, dumm wie ein Konsumbrot, von dem jeder Soldat wußte, daß man ihn damals vor die Wahl gestellt hat: Gefängnis oder 10 Jahre Berufssoldat) usw. Und all das findet sich eben in allen Familien, Schichten, Altersklassen. Das gegenwärtige System hat einen gewaltigen Wasserkopf und kein Beamter, in irgendeinem Rathaus wird es je wagen, einen kritischen Satz zu sagen, denn dann ist Ende Gelände. Dessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing'.

Ein Grossteil der Beamten ist schwer verschuldet. Daher sind sie sehr gehorsam.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Gefällt mir ausgezeichnet, was Silberfuchs und Mitdenker schreiben. Ich hätte noch zu ergänzen, dass es diese Papiergelddruckerei in Friedenszeiten in dieser Form wohl noch nie gegeben hat, und die Menschen deshalb von der Evolution her, eine Lebenserfahrung mit den Konsequenzen daraus gar nicht in den Genen haben.
PS: Die Redaktion, weiß das besser als ich, ob das mit "in Friedenszeiten" so stimmt, aber diesen Gedanken habe ich schon lange im Kopf.

Noch sind es Friedenszeiten, aber nicht mehr lange.WE.

[19:45] Der Silberfuchs:
Nach meinem Wissen hat der Botschafter der USA -- Grenell -- das Kriegsrecht über die BRD (Nachfolger des 3. Reiches) bereits Anfang April wieder verkündet. Seit 04.04. oder einen Tag später wird Frau Merkel ja auch in diesem grauen T6 (Gefängnistransporter) gesehen ...

Das stimmt. Eigentlich sind wir schon im neuen, deutschen Kaiserreich. Aber noch lässt man die Politiker-Puppen etwas tanzen. Am Wochenende sollte unsere Befreiung von denen kommen. Heil dem Kaiser.WE.


Neu: 2020-05-17:

[13:50] Leserzuschrift-DE: sie glauben, es geht so weiter:

Ich muss kurz inne halten um meine Gedanken zu sortieren, - ich bin immer noch perplex. Gestern telefonierte ich mit einer ganzen Reihe von Leuten aus unserem Bekanntenkreis. Hatte ich vor 2-3 Wochen noch die Hoffnung das die Damen und Herren mal so langsam wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt worden währen, wurde ich nun eines besseren belehrt. Praktisch jeder Haushalt meiner Gesprächspartner hat derzeit Einbußen bei den monatlichen Einnahmen. Der ein oder andere Job wackelt erheblich (Mit unter einschlägige Branchen). Das wird jedoch komplett weg ignoriert. Man investiert weiter (oder wieder) fleißig in den absurdesten Dekadenz-Unsinn den Sie sich vorstellen können.

Auf u.a. den Einwand hin, das dies in der momentanen Situation bzw. wahrscheinlich auch in Hinblick auf die kommenden Monate überhaupt keinen Sinn machen würde und man erstmal abwarten solle bevor man neue unsinnige Kosten generiert - wurde ich mehr oder minder unhöflich als Spielverderber ausgenockt. Ernsthaft jetzt? Reicht das was gerade auf der Welt passiert immer noch nicht? Scheinbar nicht! Sinngemäß würde ich das Ansinnen meiner Gesprächspartner mal wie folgt festhalten: "Wir haben es nun noch ein paar Wochen oder Monate mit der ein oder anderen lapidaren Einschränkung zu tun und dann läuft alles weiter wie eh und je". Mein Fazit lautet: Die Leute werden sich bis zum allerletzten Tag so tief reinreiten wie es geht. Auf Verstand braucht man nicht hoffen.

Sie können sich nicht vorstellen, wofür Corona wirklich ist und dass ein Crash kommt.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE:
Liebe Leute, laßt das Missionieren sein. Es kostet nur wertvolle Kraft. Man macht sich zum Sündenbock. Wer bis jetzt nicht aufgewacht ist, wird durch das Jammertal gehen müssen. Ja, der Großteil der Menschen ist dumm. Und hinterher wußten sie es schon immer und waren dagegen...

Sobald der Crash gekommen ist, werden sie es hoffentlich verstehen.WE.

[16:10] Leserkommentar-DE zum Fazit:

Völlig richtig und ich garantiere Ihnen das ist auch keine Einzelerscheinung von ein paar richtig verblendeten Naivlingen. Nein, das ist die Denkweise der großen Masse, die denken wirklich Mutti macht das schon richtig und gut (puh was für ein Glück, dass wir die haben und nicht den Idioten Trump) und in ein paar Wochen geht alles munter weiter wie zuvor.

Man fasst es nicht, aber es ist so, deshalb ist auch alles Gerede über erwachen und angeblicher Angst bei der Diktatur reines Wunschdenken, dass geht alles munter so weiter bis der Krug zerbricht.

Solange die Mehrheit welche gut und gerne von Staatsgeldern lebt, monatlich Zahlungen erhält wird sich da gar nichts ändern. Daher richtig, nach dem Crash sieht es anders aus, nur wann dieser kommt weiß niemand zu terminieren.

Ich erwarte den Crash jetzt bald, aber bei allen Terminangaben bin ich skeptisch.WE.

[16:10] Krimpartisan:
Ganz emotionslos...Die Schafe gehen zu 80-90% auf die Schlachtbank! Die Übrigbleibenden werden niemals Schafe mehr sein...

[17:40] Leserkommentar-DE zum Krimpartisan:

Volle Zustimmung: Die Schafe gehen zu 80-90 % auf die Schlachtbank! Selbst wenn man den Schafen reine Fakten liefert und ihnen zeigt, dass die verarscht werden, glauben die es auch nicht und zeigen einen noch bei der Polizei an. Selbst erlebt.

Ich dachte es geht etwas softer ab, aber das geht nicht. Die Deagelliste stimmt leider und das ist auch richtig so. Ich sage seit einiger Zeit gar nichts mehr, denn Jeder bekommt dann was er verdient. Persönlich will ich mit solchen Leuten auch nie wieder etwas zu tun haben.

Mich hat gestern ein solches Supermarkt-Schaf angzeigt, dem ich vorher zu Warnung das von Richter Gnadenlos über Filialeiter am Handy gezeigt habe. Ich meinte es gut mit ihnen. Ich hatte ein relativ lange Wartezeit auf der Polizei, bis meine Frau mich abhohlen konnte. Also habe ich erzählt, was wir bald erfahren werden. Etwa das über die Adrenochrome-Fabriken. Man konnte sehen, wie die Polizisten unter ihren Masken ihre Gesichter verzogen.WE.

PS: man hat mir empfohlen, diesen Supermarkt nicht mehr zu besuchen. Das mache ich sicher nicht, denn dort hausen die absoluten Dummaffen.


Neu: 2020-04-20:

[15:20] Leserzuschrift-DE: sie glauben, was aus der Glotze kommt:

Es ist schwer vorstellbar, dass mit der Machtübernahme durch das Militär und später dem Kaiser die heutigen Gutmenschen sich den neuen Verhältnissen anpassen werden.

Gestern sprach ich noch mit solch einem Realitätsverweigerer, der mir erzählen wollte, dass die heutige Misere in Politik und Wirtschaft nur durch Trump entstanden sei und er auch nie aufhören werden gegen ihn zu wettern. Auf mein Argument eines möglichen Systemwechsels meinte er, dass das nur Verschwörungstheorien seien. Wenn das stimmt, hätte das schon längst in der Zeitung gestanden. Dahinter stecken nur wieder Trump und der böse Putin, die die Welt unterdrücken wollen. Ich sollte mal öfter die Nachrichten im Fernsehen schauen, um mich richtig zu informieren.

Ich beendete das Gespräch und dachte nur, selbst wenn die Aufklärungen kommen, wird er das nicht glauben. Entweder muss es zu einem einschneidenden Event kommen oder es helfen nur noch harte Umerziehungslager.

Daher brauchen Glotze & co. ein anderes Management. Sie werden es glauben, weil es aus der Glotze kommt.WE.

[17:15] Der Schrauber: Diese Televisor-Primaten brauchen das auch nicht glauben.

Einfach das System wechseln und denen überstülpen, danach wußten sie es schon immer und glauben dann an dieses System.
Natürlich auch noch dann, wenn dieses auch wieder zur Hölle mutiert. Selbst die Glotze würde von heute auf morgen die Hofberichterstattung einem neuen Machthaber angedeihen lassen. Warum sie das etwa bei Trump noch nicht gemacht haben: Der Präsident des Deep State ist immer noch Obama und der hat Merkel zur "Führerin der freien westlichen Welt" befördert und will, daß ihre Hofherolde gefälligst in dessen Sinne schreiben.

Für 90% der Deutschen ist es überflüssig, darauf zu achten, was die wollen, im Gegenteil, es wäre gar super schädlich, wie wir eindeutig am jetzigen Arbeits- und Umerziehungslager BRD sehen. Wenn die Mehrheit der Deutschen das nicht wollte, wäre es nicht geschehen. Die Politik ist ein Spiegel des Gesellschaftscharakters.

Daher müssen die Medien unter neuer Kontrolle.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE zur Zuschrift 15:20:

Es wird einzig und alleine nur ein schweres Schockerlebnis helfen, das dieses gehirngewaschene Volk wieder zur Besinnung kommt und zu neuer Hochkultur findet. Alles andere wäre vergebene Mühe!

„Die Deutschen müssen erst in Not und Elend geraten und von den fremden Eindringlingen mit dem Tod bedroht werden, dann besteht die Chance, daß das Volk wieder zu sich findet. Nur aus der größten Not heraus wird das deutsche Volk seine wahren Werte wieder erkennen und den Überlebenskampf aus der Verzweiflung heraus beginnen. Ja, erst dann wird unser Volk zu seiner Hochkultur zurückfinden!“ Auszug aus einer Rede in 1962, von einem der größten Söhne, die unser Land je hervor brachte!

Seid sicher, es wird sehr viel Schock kommen, auch aus der Glotze.WE.


Neu: 2020-04-16:

[13:40] Leserzuschrift-DE: Neues von der Front - Panic vor Corona:

Ich war heute mit meiner Frau ganz entspannt in einem Wuppertaler ALDI einkaufen. Ich durfte ca. 10 Minuten vor dem Pfandautomaten stehen da dieser voll war und die Angestellten wohl keine Lust hatten obwohl genug Personal anwesend waren.
Vor mir, ca. +1,5 Wagenlängen Abstand, war eine Frau, ca. 45 Jahre alt. Ich fragte nach ob das Personal informiert sei. Da sagte diese zu mir, warum ich mich in Zeiten von Corona über 10 Minuten aufregen würde da diese schlimme Krankheit wüten würde und ich andere gefährden würde! Ich war verblüfft und fragte wen ich hier gefährden würde. Die Harzt4-Frau sagte daraufhin, dass ich ihr „auf die Pelle“ rücken würde. Der ankommende Angestellte sagte der Frau dann, dass der Abstand aber reichen würde und die war dann total angepisst!

Jetzt das Lustige: Ich sagte ihr zum Abschluß noch, dass sie sich auf die kommenden sechs Monate freuen dürfte. Da wäre Corona ihr kleinstes Problem. Sie darauf: Was mir einfallen würde in „einem Lebensmittelladen“ die Leute in Angst zu versetzen. Ich grinste und wünschte ihr noch eine schöne Zukunft.

Fazit: Ohne aufklären zu wollen und es auch nicht gemacht zu haben kam ich in eine „komische“ Situation. Anscheinend sind einige Menschen in Corona Panik, können nicht mehr nachdenken, auf „gefühlten Druck“ (meine Aussage) reagieren diese nur noch verbal aggressiv. Die Deagel-Liste lässt grüßen!

Diese Frau denunziert sicher gerne wegen Verstoss gegen die Corona-Regeln.WE.
 

[8:30] Aviator zu den gestrigen Beiträgen:

Hey Leute, vergesst das, jetzt noch jemanden Ratschläge zu geben. Ich habe einmal einen (politischen) klugen Spruch gehört: "Ich bin weder Links, noch Rechts, ich versuche nur einen Schritt voraus zu sein" Man ist aber keinen Schritt mehr voraus, man macht nur auf seine Vorbereitung aufmerksam!, wenn man jetzt Gold kauft oder dazu rät! Das Gold hat man schon lange im Schweizer Safe, im Tresor im Keller, im Bankfach, eingemauert oder vergraben, was immer man für die beste individuelle Lagerung hält!

Jetzt wo alle gucken und beobachten, was wer macht und kauft, fällt man möglichst nicht mehr auf!!!
Seit die coronabedingte Hamsterei losging, war ich in keinem Geschäft mehr. Ja, meine Frau geht wöchentlich zum Bäcker und Metzger, aber wenn sich die Krise verschärft, ist auch das nicht notwendig, Getreide, Mühle, Holzofen sind vorhanden. Wenn es Fleischiges eine Zeit lang nur aus der Konserve gibt, wird man auch nicht gleich sterben. Jetzt wird man blöd angeschaut, wenn man gleich 2 Päckchen Nudel kauft. Vor Corona schob man unbehelligt (als wahrscheinlicher Wirt) Megasäcke Nudeln, Reis, und Konserven in Kübelgröße aus der Metro. Niemanden juckte das. Aufpassen musste man nur dass man seinen überladenen Einkaufswagen noch lenken konnte! ...und dass man nirgends gegen steuerte, wegen Sichtbehinderung durch 10 Packungen Klopapier oben drauf...

Ich war schon vor der Lehmannpleite aufgewacht, und kann jene, die ich seither aufklären konnte, an einer Hand abzählen. Ich lasse die Schafe Schafe sein, die wollen gar nicht geweckt werden! Lieber unterhalt ich mich mit jenen, die schon Teile der Misere verstanden haben!

Wohl dem, der rechtzeitig vorsorgt. Richtig, beim Metro fallen grosse Mengen nicht auf.WE.

[12:30] Leserkommentar-DE: Schafe in der Höhle:

Das Verhalten der Schafe, die sich mit allen 4 Hufen gegen Änderungen ihrer Realität zu wehren, hat bereits Plato hervorragend beschrieben. In seiner Allegorie von der Höhle beschreibt er schon vor 2500 Jahren Höhlenbewohner, die ihre Höhle nie verlassen konnten und daher die Welt außerhalb der Höhle nur als Schattenspiel an der Höhlenwand wahrnehmen, also 2-dimensional und farblos.
Sie würden den Überbringer der Nachricht, das es außerhalb der Höhle etwas anderes, nämlich duftende Blumen gibt, eher totschlagen, als die schöne, neue Realität zu akzeptieren.

Heute steht eben die Höhle für die "Realität" des Falschmünzertums und des korrupten Schuldgeldsystems. An der Höhlenwand zeichnen sich die Wallstreetnachrichten und der gefakte Goldpreis ab. Und außerhalb der Höhle wartet der wohlstandbringende Goldstandard.

Die Schafe werden möglichst lange unwissend gehalten.WE.


Neu: 2020-04-15:

[8:45] Leserzuschrift-DE: Reaktion auf Ratschlag:

Dieses Schmankerl will ich der Gemeinde nicht vorenthalten. Seit 10 Jahren versuche ich einer Bekannten Tips zu geben. Die sie konsequent ausschlug! Meine LV, nicht! Jetzt: O-Ton, als sie aus der stundenlangen Schlange vor Degussa frustriert zurückkam: "Naa, glücklich!? Habt ihr´s jetzt geschafft!? Das habt ihr euch doch immer schon gewünscht, oder?!" Es fehlen einem die Worte. Einmal Koma, immer Koma.

Ratschläge sollte man nur jenen geben, die sie auch wollen.

[9:20] Leserkommentar:

Meine Geschichte ist, ein Arbeitskollege der im Beruf clever ist, privat mit eigenem Gemüse, Bier, Schnaps, Apfelwein, Honig und was weiss ich noch was er alles selbst herstellt ebenso...aber nun meint nach Corona in ca.4 Wochen gibt es ein Wirtschaftswunder wie 1950 da ja alle jetzt viel Dinge kaufen müssen... ich hab nichts darauf gesagt und ihn in seiner Traumblase gelassen... wir arbeiten 50% kurz, außerdem hab ich noch geschwind unser "Just for Fun"-Auto vor der Ausgangssperre verkauft da ja keiner weiß wie schlimm es kommt, was es aber wahrscheinlich wird... bezüglich Sorgen der Schafe hört man immer wieder was aus dem Urlaub dieses Jahr nur werden soll und wann, andere Probleme gibt's zum Glück nicht viele...bis dato.

[9:25] Leserkommentar-DE:

Hört auf zu missionieren und haltet euch bedeckt. Bevor die meisten einen Fehler zugeben können suchen sie einen Schuldigen und da sollte man sich nicht anbieten.... Denkt nur an die mediale Hatz gegen hamstern und hört euch mal dazu im Bekanntenkreis die Meinungen an. Vor 2 Monaten noch wurde man belächelt wegen 20 Pack Spaghetti mit 5 Dosen Thunfisch im Einkaufswagen und mittlerweile bekommt man die bei einem Einkauf aus keinem deutschen Supermarkt mehr raus und wird beim Versuch von allen als asozial verachtet! Momentan starten wir in Phase 3.

[9:30] Krimpartisan:

Zu diesem beliebten Thema zwei Anmerkungen: Antwort einer alleinstehenden älteren deutschen Dame in Ungarn: «Ich brauche keine Ratschläge!» Wenn man um Rat gebeten wird, diesen nur bei Gegenleistung (z. B. Geldzahlung) geben. Weil sonst ist er ja «nichts wert»...in dieser materialistischen Welt wohl unumstößliche Realität...

[10:30] Leserkommentar-DE:

Die Leserkommentare von heute morgen in dieser Rubrik sind mal wieder zugleich Genuss und Entsetzen. Die breite Masse ist nicht im entferntesten in der Lage dazu zu reflektieren was hier gerade (weltweit) passiert. Wer unvorbereitet in dieses Szenrio gegangen ist und auch jetzt noch seiner kognitiven Dissonanz frönt der wird zu 98% genadenlos untergehen. Die restlichen 2% werden einfach nur unverschämtes Glück haben. Aber es ist schon so wie der Kommentator von 9:25 Uhr schrieb. Bieten wir uns jetzt nicht als Zielscheibe für diese Leute an. Mit jeder Woche die nun ins Land geht wird mehr und mehr Menschen klar, das sie Schach matt sind und sie selbst bisher Teil des Problems waren. Sie werden sich im Zuge der kommenden Monate drehen wie Fähnchen im Wind wenn sie merken das es kein Zurück mehr gibt, nur Geduld. Wir haben das nach 1945 gesehen und auch nach 1989. Aber zuerst muss das ganz große Aua kommen und wüten.

[12:00] Der ganze Systemwechsel ist bewusst so aufgezogen, damit die Masse nichts durchschaut.WE.

[13:00] Leserkommentar-AT:

Zum Thema Ratschläge nur gegen Entgelt: Das kann ich voll bestätigen. Viele Leute machen genau das Gegenteil eines begründeten Ratschlags. Mein Vater hat sich von mir ca 2007/2008 zur Goldanlage überzeugen lassen. Er hat mir aber damals auch schon gesagt, dass ich dass bei anderen Leuten nicht machen soll. Ich wäre dann der Unglücksbote, der an allem Schuld ist. Geht alles gut, war mein Rat falsch. Trifft das erwartete "Negative" ein, was ich sage, dann hätte ich Ihnen es ja noch öfters sagen müssen, weil es so wichtig war... Ein Jahrzehnt später kann ich dem nur zustimmen. Ganz wenige Leute können negative Nachrichten rational verarbeiten und danach handeln. Echt Handeln können überhaupt nur wenige. Zinseszins/Zinsrechnung verstehen auch nur max. 1% der Menschen. Die Schnittmenge ist somit 0,0000X Prozent...

Abschließend zu nennen ist auch (wieder einmal) das Peter-Prinzip (Unfähigkeitsprinzip nach Laurence Peter) bzw. der Dunning-Kruger-Effekt. Leute, auf die das zutrifft, wurden in den guten Zeiten jahrelang mit den billigen Zinsen in den Unternehmen mitgeschleppt. Je mehr die studiert haben, desto überzeugter sind sie. Da in großen Konzernen hauptsächlich nur noch Unfähige sitzen, die nicht ihr eigenes Geld verwalten, wird der Abbau und die Umstellung im Gegensatz zu kleinen Familienbetrieben deutlich schmerzhafter werden.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Ja jetzt kommt die Stufe wo alle welche solche dümmlichen Naivlinge gewarnt haben die bösen Schuldigen an der Misere sind. Die Tatsache, dass man jemanden gutmütig gewarnt hat, er oder sie möge sich auf mögliche Probleme z.B. Versorgungsengpässe vorbereiten, wird nun so hingedreht, dass die Warner die Verursacher oder gar die Profiteure der von diesen "schon immer gewünschten" Krisen sind.

Erst ist man der böse WC-Papier-Hamsterer welcher die Knappheit zu lasten aller anderen verursacht hat, als nächstes ist man dann schuld daran, dass Lebensmittel knapp werden und an Punkt drei wird man dann möglicherweise gelyncht und die Vorräte unter den Opfern aufgeteilt. Deshalb Maul halten und machen lassen. Wer es bis heute nicht begriffen hat, begreift es auch in diesem Leben nicht mehr. Schade, aber selbst schuld und nicht die Anderen!

[13:45] Leserkommentar-DE:

Ich habe es mir in den letzten Jahren angewöhnt, nur noch dezent immer mal wieder drauf hinzuweisen. Alles andere ist Energieverschwendung. Interessant ist, dass jetzt einige auf mich zukamen wegen Gold und Silber. Ein Jugendlicher ist vor 4 Wochen sogar aufgewacht oder besser, er ist mitten im Aufwachprozess und meine Mutter will jetzt tatsächlich Gold kaufen.

Aber dann diese Kreditgläubigen. Ich dachte ich fall um, als mir so ein junger Syrer (der super Deutsch kann) und der totale Karrieretyp ist, mir vor wenigen Tagen tatsächlich sagte, dass es jetzt doch die beste Zeit für Kredite ist. Ich machte keinen Hehl aus meiner Ablehnung. „Die gefährlichste Zeit seit vielen Jahrzehnten.“ Er kam mit Corona Soforthilfe und den Möglichkeiten der Stundungen und vielem mehr. Er würde jetzt vielen zu Krediten raten, die dann mit der Inflation ja verschwinden würden.

Wir wurden dann unterbrochen, weil er auf jemanden wartete, der in dem Moment kam. Ich grinse mir meinen Teil, denn JEDER der jetzt noch Immos auf Pump hat, den gebe ich bei seiner Pleite einen Handschlag (vorher desinfiziert*grinst*) und beglückwünsche zum Kredit und dass er damit sein Haus zum Spottpreis für mich ermöglicht hat. Gold wird siegen.

[14:10] Dieser Karrieretyp durchblickt also nicht einmal, wie die Corona-Krise enden wird.WE.

[13:50] Der Silberfuchs zu den Kommentaren von heute:

Meine Damen und Herren, nicht ganz zu Unrecht ist die Rubrik "Realitätsverweigerung" auf Hartgeld.com meine absolute Lieblingsrubrik. Ich danke Ihnen!


Neu: 2020-04-03:

[10:10] Leserzuschrift-DE: Mein Gedicht zum Thema Realitätsverweigerung:

Der Immobilienkauf:

Der Kauf der Immobilie, dem trautem Heim,
oft von der Frau getrieben, mit den Worten: "Das wär' fein!"
Stürzt sich der Mann von der Masse getrieben
und wird sich lebenslang fürs Darlehn verbiegen.

Der Gedanke vom trautem Heim war kaum durchdacht,
da wurde vom Architekt schon der Plan gemacht.
Das Grundstück vom bleibenden Wert,
wurde dem Ehepaar aber verwehrt,

Der bleibende Wert durch das dreimal L markiert,
wird beim Wiederverkauf gut honoriert.
Lage, Lage, Lage so ist es definiert,
das Grundstück ist sehr, sehr, sehr limitiert.

Die Neubausiedlung am Stadtrand ist auch ganz nett,
und Gründe hier nicht zu bauen sind dann wett.
Den Keller will man doch nicht erzwingen,
der Traum vom Heim, würde sonst entrinnen.

Dafür sollte die Garage größer sein,
das geleaste Cabrio muss ja noch rein.
Auf der Einfahrt ist noch Platz für Auto zwei,
jetzt das Leasing tilgen - was für eine Hexerei!

Jetzt muss man nach Lösungen suchen um zu sparen,
damit man mit dem E. Auto kann noch fahren.
Noch mal ein Kredit für die Photovoltaik und Speicher,
nur so rechnet man sich immer und immer reicher.

Die Schuldenlast trägt Frau und Mann noch gelassen,
als jetzt die Gelegenheit vom niedrigem Zins zu verpassen.
Zu Miete wohnen war noch nie der Traum,
man möchte doch Vermögen aufbauen!

Die Immobilie steigt über Jahre an Wert
und ist sie im Alter schuldenfrei - sehr begehrt.
Anstatt lebenslang Miete zu zahlen,
will man den Schritt ins Eigenheim wagen.

So hört man die Medien reden,
so ist es im Allgemeinen das Bestreben,
mit Schulden dem Staat zu vertrauen
und auf Immobilien zu bauen.

Möchte mit Haus und Auto seinem Nachbarn prahlen,
wir können es uns leisten, wir können das Zahlen.
Das prahlen währt nur von kurzer Dauer,
es folgt einer Rezession - es wird rauer.

Die Immobilien Preise werden jetzt fallen,
der Wunsch vom eigenen Haus verhallen.
Der Niedrig-Zins war die Besonderheit,
Grundbucheintragung für die Bank die Sicherheit.

Ist die Sicherheit jetzt nicht mehr gegeben,
muss Mann und Frau jetzt finanziell nachlegen.
Woher jetzt noch schnell Kredit herbekommen,
man hat sich mit den Darlehn übernommen.

Freunde dürfen laut Gesetz nicht helfen,
jetzt heißt es raus und zelten.
Froh ist der, der jetzt zahlt nur Miete
und konnte mit seinen Vermögen machen Rendite.

Denn er war klug genug zu investieren
und auch das Finanzsystem zu kapieren.
Er sparte in Gold und Silber diese Assetklassen,
schaut jetzt in der Deflation sehr gelassen.

[10:40] Die Zeit für den Immobilienkauf wird schon noch kommen. Derzeit ist sie es nicht. Was wir hier sehen, ist Prahlerei auf Kredit.WE.

[12:30] Krimpartisan:

Ein sehr weises Gedicht! Ich habe in meinem Arbeitsleben hunderte Immobilien gebaut. Aber Gott sei Dank keine einzige für mich! Ein freieres und glücklicheres Leben kann man nicht führen. Zudem ich immer «herrschaftlich» und/ oder mit unbezahlbarer Lage und Aussicht gewohnt habe. Für günstige Miete.


Neu: 2020-04-01:

[17:10] Der Pirat: Manche Fälle sind hoffnungslos!

Hatte gerade mit einem tiefschlafendem Schlafschaf gesprochen und wollte es nicht wecken. Wir haben kurz die aktuelle finanzielle Lage angesprochen. Er meinte nur, dass sein Geld sicher wäre, da es ja die Einlagensicherung bis 100.000 € gäbe! Ich habe ihm dann eine gute Reise gewünscht und bin gegangen!

Ich weiß gar nicht, wie lange das her ist, dass ich über die Einlagensicherung nachgedacht habe...

Sie können sich einfach nicht vorstellen, dass das ganze System untergeht.WE.

[19:00] Krimpartisan:
Lieber Pirat! Als ich die Überschrift gelesen hatte, habe ich bei mir selbst gesprochen: Was ist denn NICHT hoffnungslos! Aber natürlich habe ich fast unendlich viele Hoffnungen (und Gewißheiten), daß fast alles besser werden wird!!!

 

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH