Realitäts-Verweigerung

Das "Nicht-Sehen-Wollen". Die derzeitige Realitätsverweigerung ist nicht nur am Finanzsektor präsent, sondern spielt auch in vielen anderen Bereichen eine Rolle.

Neu: 2017-02-04:

[10:30] Leserzuschrift-DE: in Hamburg:

Ich lese immer wieder, dass sich die Medien, Politiker, Leute in der Umgebung der Leser, beginnen zu drehen. Vielleicht liegt es daran, dass ich hier in Hamburg bin... aber ich kann das Drehen der Leute aus der Umgebung nicht feststellen... Ich stelle eher das Gegenteil fest:

Die Leute
• werden immer verbissener im Verteidigen des links-grün-veganen "Way of Life"
• werden noch aggressiver gegenüber Andersdenkenden
• ignorieren immer mehr Fakten, die meine Umgebung früher zumindest ansatzweise zum nachdenken gebracht haben
• versuchen, die Fakten als Fake darzustellen (sehr viel mehr als beispielsweise noch vor Weihnachten)
• ...
Ich habe eher den Eindruck, dass die immer verrückter werden... von Drehen sehe/höre/spüre ich gar nichts...

Ich hoffe, dass das im Rest des deutschsprachigen Europas besser aussieht. Hier in Hamburg sieht es meiner bescheidenen Meinung nach extrem düster aus. Manchmal komme ich mir ähnlich vor wie Lot im Alten Testament. Nur dass ich anstelle von Gerechten nach Vernunftgegabten suche ...

[12:10] Das hängt von der Schicht ab, in der man sich bewegt. Dass die Gebildeten überall links-grün sind, ist klar.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Ich kann dem Hamburger zum großen Teil leider nur zustimmen. Die Linke Szene ist gewalttätig wie nie und verbohrt. „Darüber rede ich nicht“ oder „Wir brauchen gar nicht erst darüber reden“ ist besonders beliebt. Umso erstaunlicher ist die angeblich hohe Anzahl „rechter „ Straftaten, was der DLF heute Morgen wieder behauptet hat. Achja—Statistik halt.

Ich habe aber in meinem Steuerbüro eine unglaubliche Kollegin gefunden. In der Tat hat sie schnell begriffen, dass die Welt nicht so ist wie sie uns verkauft wird. Das gute an ihr: Sie ist sehr sehr neugierig und hat sich bereits Bücher wie „Die Kreatur von Jekyl Island“ oder „Illegale Kriege“ besorgt. Ich war letzten Freitag 2 Stunden bei ihr und wir kamen von Hinz zu Kunz. Kurzum: Gottseidank – denn diese Frau gibt einem viel Kraft, die "toten" Kollegen um einen herum zu ertragen. Sie ist zwar ne andere Etage aber immer mal wieder führt der Job einen für wenige Sekunden zusammen und wir machen uns mit aufmunternden Blicken Mut. Immerhin eine Person unter 10 "Leichen". Das ist aber auch das einzige Positivergebnis.

Und wer sich unser lokales Hetzblatt (Tageszeitung) anschaut, der fragt sich, ob jemand die Bild an Schmierdreck unterbieten will. Grausam ist: Durch Buchführung erkennt man, dass fast alle unsere Kunden dieses Drecksblatt abonniert haben und es liegt ja auch noch täglich in unserem Pausenraum...

[13:25] Leserkommentar-DE:

Hamburg ist ganz schlimm. Ich kann dem Leser das bestätigen wenn ich mit Hamburger Kollegen unterwegs bin im Vergleich zu den Kollegen aus meinem östlichen Standort. In Hamburg merkt man nicht das geringste Umdenken - allenfalls vorsichtig geäußertes Unwissen, im Osten aber schon, wenn auch der Anteil der Wähler die immer das gleiche wählen immernoch unter der normalen zivilen Bevölkerung recht hoch sind.

Besonders deutlich ist das in den Bundeswehrnahen- und Polizeinahen Vereinigungen, zum Beispiel Reservistenkameradschaften der BW: Im Osten durchaus auch schon bekehrte Ex-CDU-Wähler, die jetzt die AfD unerlässlich finden - geschätzter Anteil von Leuten die AfD-freundlich sind: nahezu 50% im Osten innerhalb dieser Bundeswehr- und polizeinahen Kameradschaften - krasser Gegensatz in Hamburg: von ca. der einen Gruppe in denen ich das Thema anschnitt - ca. 20 Leuten (sehr viele verschwiegene, nur ein einziger sich bekennender AfD- bzw. Trumpfan) - mit Gegenargumenten von zwei Leuten welche MSM-Argumenten entsprachen..

In Hamburg und ich nehm an in den westlichen Standorten ist unter den Verschwiegenen auch eine Dunkelziffer, die sich gedreht haben, aber das nicht so offensiv mitteilen wie das im Osten eher der Fall ist - auch weil die Umdenkenden eher weniger zahlreich als im Osten sind. Daher merkt man diesen Umbruch in Hamburg noch nicht. Der letzte Umbruch ist halt im Westen länger her als die meisten alt sind, während viele im Osten noch alles hautnah erlebt haben, als zur Wende von heut auf morgen eine harte Kehrtwende eintrat. Von daher merkt man diesen Umbruch in "verschwiegeneren" Ortslagen geringer bis gar nicht.

[14:55] Leserkommentar-DE:

Ich habe in Allen " Schichten " zu tun. Im Osten Deutschlands, ist es sehr ruhig auf der Oberfläche. Darunter brodelt es wie kurz vor einem Vulkanausbruch. In Ballungsgebieten der Rhein Neckar Region ebenfalls. Freundliche Gesichter, aber viele sind auf Alles vorbereitet. Gespräche mit den Bürgerlichen sind ultra konservativ und für die derzeitige Lage " Rechts " Unternehmer und Persönlichkeiten mit altem Geld, dito. Dort gibt es viele Jäger, Schützen und eine Menge sensibler Verteidigungsideen. Es fehlt das exogenen Megaereignis, aber dann...

[16:15] Wie man sieht, gibt es schon ausreichend Hass auf die da oben, man traut ihn sich aber kaum herzuzeigen.WE.

[15:00] Leserkommentar:

Ich, weiblich, aus Großbritannien, habe, nach mehreren Jahrzehnten lang lebend in Deutschland, endlich die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt diese Woche (mit der Absicht AfD dieses Jahr bei der Wahl wählen zu dürfen). Ich lebe auch in HH und kann nur bestätigen, was hier geschrieben wurde. Man darf nicht zugeben dass man Trump oder Nigel Farage gut findet. Gestern sagte mir jemand "hoffentlich haben wir jetzt nicht krieg"(wegen Trump), vergebens habe ich versucht derjenigen zu erklären, dass uns gerade ein Krieg erspart bleibt weil Clinton verloren hat.

Letzte Woche in englischsprachigen Medien: "die meisten Amerikaner (Mehrzahl) finden Trump gut", am gleichen tag in den deutschen Medien: "die meisten Amerikaner (Mehrzahl) finden Trump schlecht". Ich freue mich dass ich englische als auch deutsche Medien verstehen kann. Hier ist die Propaganda gegen Trump heftig!

[19:00] Leserkommentar-DE:

Die einhellige Meinung zu Hamburg kann ich bestätigen. Wir haben über 20 Jahre im Norden von Hamburg im recht wohlhabenden Stadtteil Sasel gelebt. Aber ausser einer Nachbarin älteren Datums gab es keine "Aufgewachten". Morgens in der S-Bahn sind vielleicht 2 oder 3 Deutsche und der Rest (>50) sind alles Zugereiste in einem Abteil. Deutsch ist dann immer eine Fremdsprache. Bei den Arbeistkollegen gab es nur einen, der langsam aufwachte und fleißig beim Kopp Verlag las. Alle anderen sind nicht zum Aushalten. Ich habe auf Goldpreis Manipulation etc. hingewisen, aber ich würde das zu kritisch sehen und eigentlich wird die Regierung schon dafür sorgen, dass nichts passiert...

Jetzt bin ich es Leid, denen reinen Wein einzuschenken. Sie wollen nicht zuhören und sind derart fest in ihrem Weltbild gefangen, das ein Ausbruch nicht zuerwarten ist. Wir haben als Konsequenz vor gut einem Jahr unser Haus verkauft, alle Kredite getilgt, alle Versicherungen (Kapital-, Lebens- etc.) gekündigt, alle Aktien verkauft. Sind in die Nähe vom Bodensee gezogen und haben eine stattliche Summe Gold und Silber gekauft. Ein guter Anteil ging dann noch in weitere Vorbereitungen. Meinetwegen kann der große Knall gerne kommen. Ich habe mit diesem System abgeschlossen.


Neu: 2017-01-30:

[17:00] Leserzuschrift-DE: Bürgermeister mit Scheuklappen:

Bisher dachte ich immer Bürgermeister und Landräte würden sich in der realen Welt bewegen und sind noch bei klarem Verstand und nicht so abgehoben und wirklichkeitsfern wie die Elfenbeinturmbewohner in Brüssel und Berlin, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Ein Freund von mir war, wie die anderen Mitarbeiter zum jährlichen Essen eingeladen, dort sprach auch unser Bürgermeister von der SPD. Wortwörtlich sagte dieser arme Irre: "Gefährlich sind die geistigen Brandstifter und politischen Geisterfahrer die in Flüchtlingen eine Gefahr für die öffentlich Sicherheit sehen!"

Das muss man sich mal vorstellen, ein paar Wochen nach dem Berlinterror geht für diesen dunkelroten Irren die Gefahr nicht von den Asylbetrügern aus, sondern von denen, die die Dinge beim Namen nennen! Und das als Bürgermeister, der direkt vor Ort ist und nicht in einem von der Außenwelt abgeschlossenem Ministerbüro sitzt!

[17:20] Der hat einfach Jahrzehnte von Gehirnwäsche hinter sich. Und in der Öffentlichkeit wird er aus Angst von der Parteilinie sicher nicht abweichen.WE.

[20:00] Der Vollstrecker:

Die Gehirnwäsche haben wir alle ja täglich in Medien und TV bzw. im Alltag erfahren bzw. erduldet, aber es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen "Bessermenschen" und Hartgeld-Besitzern, WIR haben das logische DENKEN beibehalten im Gegensatz zu den Gutmenschen.


Neu: 2017-01-28:

[18:20] Leserzuschrift-DE: Realitätsverweigerung der ganz schlimmen Sorte:

Die Tage hatte ich ein Realitätsverweigerungserlebnis der ausserordentlichen Größenordnung. Es ist ein Drama in drei Akten. Ein alter Bekannter auf Facebook meinte mich ansaugen zu können, wie es denn kommen kann, dass die liebe nette X von früher doch tatsächlich mit den „Nazispacken-Hooligans“ auf der Demo in Köln war und sogaaar regelmässig auf Pegida Demos geht. Schlimme Sache!! Er ist offenbar ein total linksgrün gehirngewaschener Gutmensch, in Köln lebend (natürlich in der betuchten Südstadt! wo keine Asylheime und muslimischen Ghettos zu finden sind!!), dessen größte Besorgnis die mangelnden Radwege in Köln sind. Und natürlich alle Probleme auf dieser Welt, ausgenommen offenbar alles, was vor seiner eigenen Haustür passiert und Leid unter Deutschen verursacht.

So hatten wir Auseinandersetzung Nr. 1. - das war so Ende 2015, die Invasionswelle lief grad auf vollen Touren. Er natürlich total beratungsresistent für alle klaren Fakten, die ich ihm um die Ohren knallte. Ich bin ja nur „hasserfüllt“ und „kein Wunder, wenn man meinen Umgang bedenkt“. Ich meinte, dass die Horden dieser muslimischen Männer sehr bald große unübersehbare Probleme verursachen würden. Er hatte dafür nur die üblichen Relativierungen übrig. So kam das erste Silversterpogrom gegen deutsche Frauen (und indirekt Männer natürlich) und gerade wo er in Köln lebt, hab ich die Diskussion wiederaufgenommen. Wieder nur die üblichen Floskeln und Ausflüchte, Einzelfall, nicht zu pauschalisieren und ich ich soll doch nicht so negativ und hasserfüllt sein, bla bla BLAAAA. Ich sagte ihm dann nur noch, dass ich mit solchen scheinheiligen pseudomoralischen Subjekten wie ihm NICHTS zu tun haben möchte. Das ist nur der Anfang und 2016 wird noch einige unangenehme Überraschungen bereit halten. Er kann ja mal gerne im Januar 2017 zurückblicken. Es wird ihm bis dahin ein Licht aufgegangen sein, wenn er nur ein bisschen Rückgrat hat.

Ich hatte das alles vergessen. Tatsächlich schrieb er mich dann die Tage nach einem Jahr wieder an. Nach allem was in 2016 zur neuen Normalität im Dritte Welt Land Deutschland geworden ist lautet sein Fazit: Zitat: "Und XY? Immer noch so voller Hass wie letztes jahr? mir ist ehrlich gesagt kein Licht aufgegangen. dieses land hat alles, uns gehts gut und andere haben auch ein Recht auf Glück. der "besorgte" Bürger ist nur um eines besorgt: um sich selbst. wir sind eine Nation und Gesellschaft von Egoisten. regiert von Geld.“

Ist so eine Realitätsverweigerung noch zu fassen??? Ich bin ja in Deutschland geborene (christliche) Ausländerin und meinte nur zu ihm, bei soviel Gehirnwäsche und Stockholmsyndrom, was so Leute wie er an den Tag legen nach allem was 2016 passiert ist und gerade in Köln!! verdient es Deutschland wohl nicht anders als unterzugehen. Er: „Untergehen wird es nicht, höchstens wegen so Leuten wie Dir“.

Wenn nicht langsam wirklich was „Mindblowing“ passiert, kann man nur noch durchdrehen. Schlimmer als die ganzen kriminellen und brutalen Invasoren sind die deutschen Gutmenschen. Denn SIE ermöglichen es überhaupt erst! NICHTS scheint sie aufzuwecken, kein Leid unter ihresgleichen, solange sie selbst nicht betroffen sind und der eigene Vorgarten sauber bleibt. Der größte Feind des Deutschen ist der Deutsche.

Solche verblendete Leute würden auch ihre eigenen Kinder opfern und immer noch meinen, es gehe uns allen gut.

[19:20] Der Pirat:

Ich habe diese Diskussionen aufgegeben! Wenn jemand dermaßen resistent gegenüber Fakten ist oder sich moralisch deswegen überlegen fühlt, weise ich diese Mitmenschen daraufhin, dass sie an einem lang geplanten "Euthanasieprogramm" teilnehmen, an dem am Ende jegliches freie Denken und das Gespür für Gefahren ausgeschaltet wurde! Damit haben sie jeden Instinkt verloren, der zum Überleben notwendig ist! Ändern kann man sie nicht, da sie sich ja auch noch intellektuell überlegen fühlen! Daher werden sie aussterben und damit auch deren Ideologie! Es ist wie es ist!

[19:45] Leserkommentar-DE:

Ich wollte der Schreiberin von 18:20 nur ein bisschen Trost spenden. Sie hat eins zu eins das beschrieben, was ich (und die meisten hier Lesenden) in der eigenen Familie ständig erlebe. Meine Eltern haben mich auch als Rechtspopulistin und wer weiß noch mit was für Unwörtern betitelt. Alles ungefiltert und natürlich nicht hinterfragt, einfach nachgeblubbert was in erster Linie der WDR - egal ob Rundfunk oder TV Programm - vorgebetet hat. "Du bist so negativ" oder "Du lachst gar nicht mehr" sind natürlich die harmlosesten Äußerungen gewesen. Von Arbeitskollegen und Bekannten bekomme ich ständig irgendwelche billigen Witze über Trump zugeschickt. Die beantworte ich erst gar nicht.

Sie sind doch sicher gut vorbereitet auf das was kommt. Freuen Sie sich doch einfach im Stillen auf das, was die Lästerer von heute irgendwann ereilen wird. In diesem Sinne allen Wartenden einen schönen Sonntag!

[19:55] Leserkommentar-DE:

Was man zu solchen Leuten sagen sollte: "Wer die Wahrheit sagt, hat nicht viele Freunde, dafür aber die Richtigen! Ihr gehört leider nicht dazu!" Das sitzt! Jeder will irgendwo dazugehören, aber wenn man es so sagt, vielleicht fangen Sie an zu denken. Einen Versuch ist es mir jetzt wert!

[20:00] Leserkommentar-DE:

Wenn man Andere zu warnen versucht, muß immer bedacht werden, daß sobald die Supermärkte leer sind, diese Leute sich an den Warner erinnern werden! Eine mich auslachende Bekannte sagte tatsächlich: "ja sollte doch was passieren, dann komme ich einfach zu Dir"...

Genau deswegen braucht man auch mit Fluchtburg Waffen.WE.


Neu: 2017-01-27:

[14:40] Post Collapse: Cash is King

Wenn jetzt wieder beim Anstieg der Verbraucherpreise von Inflation gesprochen wird, dann beginnt wieder die Suche nach sicheren Anlagen und die Suchmaschinenanfragen im Bezug auf "Edelmetall XY in der Krise" und Leute flüchten aus dem Papiermarkt in den Edelmetallmarkt. Das ist dummes Zeug.

Auf diesem Blog sollte man eigentlich verstehen, dass in einem Systemkollaps auch das Papiergeld untergeht. Das war praktisch immer so. Vor etwa einer Woche habe ich die Insider-Meldung gebracht, dass es im April 2017 die heutigen Papiergelder nicht mehr geben soll.WE.

[15:10] Leserkommentar-DE:
Genau das hab ich mir dann auch gedacht. Was schreibt der denn fürn wirres Zeug. Sobald man das Geldsystem verstanden hat, kommt man nicht an Gold und Silber drumrum!

Der Autor des Artikels dürfte sich eher mit militärischen Sachen auskennen.

[16:00] Leserkommentar-DE: Hier wird den unterschiedlichen Ausrichtungen der jeweiligen Seiten keine Rechnung getragen:

- Hartgeld: Zielgruppe: Wohlhabende aeltere Generationen die ihr Vermoegen ueber den Crash tragen wollen.

- Postcollapse: Zielgruppe: Junge die nichts haben und nichts ueber den Crash retten koennen. Stattdessen Ausrichtung grob darauf, was man wohlhabenden Leuten im Kollapsfall wie wegnehmen kann, mit den Methoden die dort beschrieben werden.


Neu: 2017-01-26:

[9:15] Klapsmühle: Die Volksseuche Nummer eins – Realitätsverweigerung

[14:30] Leserkommentar-LU:

Meine Arbeitskollegen aus dem IT Bankensektor scheinen sich auch nicht bewusst zu sein auf welchen Pulverfässern wir momentan sitzen. Vorgestern gab es eine Diskussion unter uns Kollegen über den Lotto und was man alles so mit dem Gewinn anstellen würde. Ganz ungeniert sagte ich dass ich im Falle eines Lottogewinnes, so sollte ich jemals damit anfangen, alles Papiergeld in Goldbarren ummünzen würde. Da erntete ich großes Kopfschütteln, Gelächter und mitleidige Blicke. Gold wäre ja keine Investition. Richtige Investitionen wären folglich: Immobilien, Grundstücke und eventuell noch Firmen oder Aktien. Den Rest des Geldes sollte man dann auf ein Sparkonto belassen damit es Zinsen abwirft. Was sollte man mit Gold anfangen ? Damit kann man sich ja nichts kaufen. Man hat mir sogar tatsächlich geraten mich mal umfassend über Investitionsmöglichkeiten zu informieren denn anscheinend wüsste ich nicht wovon ich spreche.

Meine Erklärungen zu den Problemen des aktuellen Finanzsystems und das es sich im Grunde nur um Papiergeld/Luftgeld handelt stießen auf keinen fruchtbaren Boden. Und dann kommen ja noch die Negativzinsen hinzu, einige Banken reichen diese ja schon an die Endkunden weiter. Es wird also nicht mehr lange dauern bis weitere nachziehen. Aber all das war vergebene Liebesmüh. Der Staat wird das schon irgendwie regeln war der Tenor. Einen grösseren Crash hat niemand auf dem Radar. 2008 ist ja auch alles gut gegangen und so wird das auch in Zukunft gehen. Auch hier sieht man, absolute Ahnungslosigkeit und Lernresistenz gepaart mit Staatsgläubigkeit. Die Leute können sich nicht vorstellen dass ihr Papiergeld auf einmal dramatisch an Wert verlieren könnte. Und Edelmetalle werden momentan noch zutiefst verspottet oder ignoriert. Man kann Schafe momentan einfach noch nicht wachrütteln, das wird noch eine Weile brauchen. Kommt der Zusammenbruch aber plötzlich dann ist das jaulen groß, da werden viele aus ihre Seifenblase herausfallen.

[15:20] Leserkommentar-DE:

Man braucht keinen Versuch mehr starten um die Leute aufzuklären. Es rentiert sich nicht. Ich habe es tagein und tagaus versucht, nichts zu machen. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, gar nichts mehr zu sagen. Es bringt mir nichts, die regen sich nur auf und mir hats nur Nerven gekostet. Wenn man jemanden zwingen muss hat es eh keinen Sinn. Wenn jetzt jemand auf mich zukommt und fragt wie was ist, kein Problem, dann erklär ich alles so einfach wie ich kann. Ansonsten ist es Zeitverschwendung.

[18:45] Leserkommentar-DE:

Hier meldet sich noch mal der Leser mit dem Kommunisten-Kollegen vom 24.01.2017: Die Antwort des Lesers "Der Kollege ist Kommunist." trifft leider voll und ganz zu. und ich habe lange gebraucht, um das zu erkennen. Dabei ist der gute Mann noch der am wenigsten links-grün-vegan-verstrahlte in der Firma!

Zum anderen: Der Leser von heute, 15:20 hat Recht. Ich habe lange dafür gebraucht und musste es schließlich einsehen: Es hat keinen Sinn... Im Zweifelsfalle werden die Schafe beim Aufklärenden zu Hause auftauchen, wenn die Umwälzungen losgehen... Dann werden sich plötzlich die Schafe daran erinnern, was man erzählt hat und (leider) folgerichtig daraus schließen, dass man ja wohl auch was unternommen hat, um die Folgen zumindest abzumildern... Und sie werden sich dann gar nicht mehr schafartig verhalten!

Deshalb lasse ich es sein, das Gelesene (und auch selbst erschlossene) wie Perlen vor die Säue zu werfen. Im engsten Familienkreis mag das noch anders aussehen, aber auch da bin ich vorsichtig. Aber unter Kollegen/Bekannten mache ich das nicht (mehr). Lasst es einfach sein - das ist auf jeden Fall gesünder!

[19:15] Richtiger Hunger und Terroristen heilen auch diese Probleme.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE zum Kommentar von 15:20:

Es ist nicht nur Zeitverschwendung. Wenn Sie einem Schäfchen versuchen immer und immer wieder zu erklären was auf sie zukommt und es so stark indoktriniert ist, werden Sie das genaue Gegenteil erreichen von dem was Sie wollten. Wenn alles noch bunt und lebendig aussieht, werden Sie das Schaf nur wütend machen und stärker in Richtung Unglauben treiben. Es ist so wie Sie sagen: Nur wer auf Sie zukommt und selbst fragt, kann aufgeklärt werden. Dort lohnt sich die Mühe. Die Großen geben dem Volk Essen und Unterhaltung. Darauß erwächst Vertrauen und Gehorsam. Als nächstes werden ihre Blicke von den tiefschwarzen Wolken am Horizont abgelenkt. Da haben Sie keine Chance mehr.

[20:25] Leserkommentar-DE:

Um den Schlafmichel aufzuwecken, habe ich zu Weihnachten 2 Bücher verschenkt an Freunde im Ruhrgebiet: "Durch globales Chaos zur neuen Weltordnung", in dem vor einem islamistischen Blitzkrieg in Ballungszentren gewarnt wird, sowie das Buch "Blackout" über die Folgen eines europaweiten Angriffs auf die Stromversorgung. Kein Strom bedeutet kein Wasser. Ergänzt habe ich die Buchgeschenke um zweiseitige Ausführungen zur aktuellen Gefahrenlage. Eine erzkatholische Freundin hat daraufhin die über 40-jährige Freundschaft in Frage gestellt, die übrigen Freunde haben sich teils nicht mal bedankt und vermutlich die Bücher nicht gelesen.

Auf Grund dieser Erfahrungen habe ich davon abgesehen, meine Nachbarn auf dieselbe Weise ins Boot zu holen, da ich mir keine Zielscheibe auf die Stirn malen möchte, falls diese die Situation nicht für riskant halten, dann aber im Krisenfalle vor der Tür stehen.

[20:40] Leserkommentar-DE:

Ich wohne in Oberbayern, hier haben von der Bäckerei- und Metzgereiverkäuferin, Lastwagenfahrer bis zum Arzt alle begriffen, was derzeit läuft. Da hab ich mich die letzten Wochen oft wirklich schon gewundert, WAS die Leute alles wissen! Ich kenne niemandem in meinem Umfeld, der „nicht die Schnauze voll hat“.
Die Menschen halten nur still, bis
- entweder die Wahlen kommen (natürlich wird AfD gewählt, sagt aber keiner offiziell)
oder
- bis der Bürgerkrieg ausbricht.
Denn der Deutsche ist ein gutmütiges Schaf, aber wenn er zu viel gereizt wird, dann Gnade Gott den Politikern!

[20:45] Leserkommentar-DE:

Wie ich schon einmal geschrieben hatte, bin ich in einer Verwaltung tätig. Auch hier wird die Realität verweigert. Trotz schwerster Straftaten wird das Flüchtlingslied gesungen. Die können sich tatsächlich nicht vorstellen was noch kommt, zumal weitere Millionen an sogenannten "Klimaflüchtlingen" angekündigt wurden. Aufklärung hat da keinen Zweck mehr und jeder weitere
Versuch ist Perlen vor die Säue werfen. Selbst einen Finanzcrash haben die nicht auf dem Schirm und nur die geringste Äußerung erntet Kopfschütteln. Und das in einer Stadt, die mit 850 Millionen in der Kreide steht und kein Eigenkapital mehr hat.

Die Politik wird es schon richten und Merkel hat ja gesagt, dass die Sparguthaben sicher sind. HIer ist Hopfen und Malz komplett verloren. Einen Mitstreiter habe ich noch und der fragt mich immer wie ich das aushalte, denn auch ihm ist bekannt, dass mich die Verwaltungsspitze auf dem Radar hat um mir irgendwas anzuhängen. Parteilos, nicht in einer Gewerkschaft und dazu sozialkritisch ziemt sich nicht in einer rot/grünen Verwaltung. Dem entgegne ich, dass ja irgendeiner da sein muss, der nach dem Crash und dem Terror, alle Schandtaten, Vertuschungen und Skandale der letzten 30 Jahre in dieser Verwaltung darlegen muss.

[20:50] Leserkommentar-DE:

"Es gibt kaum ein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich nie unter ihnen zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten, ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: Die Deutschen glauben sie. Um ein Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."

Napoleon I (Napoleon Bonaparte) 1769 - 1821

Anmerkung: Geschichte wiederholt sich, da nichts dazugelernt.


Neu: 2017-01-24:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Ich sehe: es muss noch viel passieren...

Gerade stolpere ich über die Nachricht, dass der Kanzlerkandidat 2017 der SPD mit Sicherheit nicht Siegmar Gabriel heißen wird. Stattdessen hat man den Unsympathen Schulz an Land gezogen.

Während ich noch so vor mich hin kichere und mich freue, dass die SPD endlich den freiwilligen Untergang gewählt hat, kommt ein Kollege daher und meint, dass die SPD jetzt für ihn wählbar wäre... Hätte sich die SPD für Gabriel als Kanzlerkandidaten entschieden, hätte er stattdessen die Linke gewählt...
Er war ganz aus dem Häuschen und freute sich wie ein Kleinkind, das endlich seinen Lolli bekommen hat... nachdem ihm selbiger in Form von Trump vor einiger Zeit abhanden gekommen war...

So kann man sich täuschen... auch, was die Intelligenz der Leute betrifft...

Fazit: meiner Meinung nach muss noch sehr, sehr viel passieren, bis die Stimmung wirklich umschlägt...
... obwohl ich die Hoffnung für meinen Kollegen- und Bekanntenkreis fast schon aufgegeben habe...
Die Hälfte wird bei den Umwälzungen umkommen und mindestens ein Drittel wird verrückt werden... da bleibt dann nicht mehr viel übrig...

Selbst wenn der islamische Blitzkrieg nicht so wie geplant kommt, wird das Kommende sicher ein richtiger Aufwecker werden.WE.

[16:30] Der Mexikaner:
Der Kollege ist Kommunist. Er koennte genau so gut die Melonenpartei waehlen: Aussen gruen, innen rot, mit braunen Kernen.


Neu: 2017-01-21:

[18:50] Leserzuschrift-DE: Warum reagieren Menschen so spät?

Warum reagieren Menschen nicht vor den unmittelbaren Gefahren durch den Zusammenbruch der Währungen. Eigentlich ist es ganz einfach zu erklären. Für den Großteil der Bevölkerung (99% ) besteht erst Handlungsbedarf, wenn die Gefahr unmittelbar erkennbar oder vorhanden ist. Beispiel aus dem Alltag:

Thema Gesundheit: Ein Großteil der Menschheit ist sich zwar bewusst, dass ein Vitamin D Mangel im zunehmendem Alter Probleme mit sich bringen, dennoch kennen 99% nicht mal ihren Vitamin D Wert, geschweige wie er sich im Körper durch die Sonneneinstrahlung bildet. Beim Eintreten der Krankheit durch den Vitaminmangel, werden nur die Symptome bekämpft, aber nicht deren Ursachen des Vitaminmangels hinterfragt.

So jetzt nehmen wir den gleichen Text nur mit anderen Wörtern.

Thema Finanzen: Ein Großteil der Menschheit ist sich zwar bewusst, dass eine Geld Mangel im zunehmendem Alter Probleme mit sich bringen, dennoch kennen 99% nicht mal den wahren Wert vom Geld, geschweige wie er sich im Finanzkreislauf durch die Giralgeld-Schöpfung bildet. Beim Eintreten der Währungskrise durch die Zentralbanken, werden nur die Symptome bekämpft, aber nicht deren Ursachen des Schuldgeld-Systems hinterfragt.

[19:00] Sie können es sich einfach nicht vorstellen, was kommt. Ist Absicht.WE.


Neu: 2017-01-20:

[13:45] Leserzuschrift-AT: Ich habe mich mit Bekannten über das Thema Kaiser unterhalten.

Eine Frau meinte dann, dass wir schon einen Kaiser hätten und dieser hieße Alexander van der Bellen. Darauf zustimmendes Nicken bei allen anderen. Als ich einwarf, ob sie sich vorstellen könnten, dass wieder ein Habsburger regieren könnte, gab es nur schallendes Gelächter bis hin zu blankem Hass. Einer meinte, die Habsburger wären eine Bande von Inzucht-Menschen, die versagt hätten und die zurecht enteignet und vertrieben wurden. Noch jemand meinte, dass er eher im Kommunismus leben wolle als in einer Monarchie. Schließlich hätten die Monarchien, vor allem die Habsburger den ersten WK verursacht. Generell waren die Leute so zufrieden mit dem politischen System und vor allem mit van der Bellen, dass es mir die Sprache verschlagen hat.

Bald werden die selben Leute nach dem sie rettenden Kaiser schreien und zwar sehr laut.WE.
 

[12:15] Leserzuschrift-DE: die Leute glauben, was aus der Glotze kommt:

Ich arbeite in einem norddeutschen Steuerbüro. Wir haben täglich 15 min Pause, wo wir meist zusammen In einem Raum sitzen. Täglich liegt dort die lokale Hetzpresse ähem Tageszeitung.

Abgesehen davon, dass Politik und vergleichbares seltenst ein Thema am Tisch ist. Wenn es doch mal passiert, merkt man, wie strohdumm Alle meine Kollegen sind. Oft dient ein Artikel der lokalen Hetzpresse Als Grund für ein solches Gespräch

Man wundert sich über die Zustände. Und man müsse den Asylanten doch helfen. Der Trump ist gefährlich („wenn ich den schon sehe“). Als ich es mal wagte, in Griechenland den Varoufakis zu verteidigen und den sog. Stinkefinger als „das wurde doch nur reinretuschiert“ kam als Reaktion „Achja, Lügenpresse“ mit einem Tonfall als wenn die Presse immer recht hat.

Wie oft heisst es „Ja, in der Zeitung hat es gestanden“ oder „Im Fernsehen Haben sie gezeigt“

Als mal Günter Jauchegrube Thema für 10 min Stussgelaber war, fragte ich Doch tatsächlich „Ich wuste gar nicht, dass diese komische Sendung überhaupt
Noch läuft“........Und traf eine Kollegin „Die schaue ich regelmässig“.

Das ist bei meinem Steuerberater auch nicht anders, obwohl der "Briefings" von mir bekommt. In diesem Beruf muss man offenbar besonders staatsgläubig sein.WE.

[12:40] Leserkommentar-AT:
Zum blauen Kommentar: Steuerberater sind nicht nur staatsgläubig. Sie SIND "Staat"! Oftmals schlimmer als Steuerprüfer.

Sie sind "Vorprüfer" für das Finanzamt.

[13:00] Leserkommentar-DE: hier mal eine kleine Aufstellung wirklich überflüssiger Tätigkeitsstände

( ich schreibe bewußt nicht Berufsstände, weil Beruf von Berufung kommt):
Steuerberater
Unternehmensberater
Rechtsanwälte
Gesundheitsberater
Finanzberater
Vermögensberater
Energieberater
Alle Beauftragten
Politiker sowieso
Gewerkschafter
Die Liste läßt sich beliebig erweitern.

Mögen wir im neuen Kaiserreich von diesem Abschaum befreit sein.

Das kommt alles weg.

[13:30] Leserkommentar-DE: ich bin selbst Steuerberater:

Die Aussage kann ich nicht so stehen lassen, ich bin auch Steuerberater und lese ihre Seite seit 2008. gegen die geltenden Gesetze lässt sich nun mal wenig ausrichten, ich für meinen Teil berate die Mandanten so, dass sie möglichst wenig angriffsfläche dem Finanzamt bieten, dies ist das wichtigste, denn viele kleine Betriebe sind bei Nachzahlungen auf Grund von Prüfungen schnell in ihrer Existenz bedroht. Ansonsten wird gestaltet, das möglichst wenig an das Finanzamt und die Krankenkasse zu zahlen ist, dies im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, mehr ist nicht drin.

Außer bei Soziologen, Journalisten, Politikern und anderen profiteuren dieser Kranken Politik würde ich die Realitätsverweigererung aber nicht am Beruf sondern an der Jahrzehnte langen gehirnwäsche festmachen und an purer Faulheit und Unwissen. Vor meinem Bwl Studium hab ich FDP gewählt, nach dem Wissen aus diesem zum Bereich Finanzen, vwl etc, hab ich die nicht mehr gewählt. Bitte nicht immer verallgemeinern.


Neu: 2017-01-19:

[17:30] Leserzuschrift-CH: Im Bus:

Vor kurzer Zeit selber erlebt im (ehemals) schönen Basel-Stadt: Ich war gerade unterwegs zur Arbeit. Kaum war ich ins Tram gestiegen, hatte ich (wie fast immer) keinen Sitzplatz mehr zur Verfügung. Alles voller Leute, Kopftuchfrauen mit 2,3,4 oder mehr Kinder, Afrikaner...usw. Deutsch sprechen hört man kaum jemanden mehr, alles nur noch ein undefinierbares Urwald-Gequatsche...!

Aber jetzt kommt das beste: nicht weit von mir entfernt höre ich ein ohrenschädigendes Katzengejaule von einem Typen, der definitiv nicht von CH war... er versuchte tatsächlich zu singen..!! Wenn Troubadix der Barde aus Gallien seinen schlechtesten Tag hatte, war das noch ein Ohrenschmaus im Vergleich, was der Typ im Tram jaulte. Sehr bald stieg er wieder aus, doch dann kam eine sehr kleine frau ( sicher auch nicht CH) mit Tasse in der Hand und ging von Fahrgast zu Fahrgast... Niemand hat nen Rappen gespendet... von mir gabs natürlich auch nichts, ging die weiter nach hinten. Neben mir auf dem Sitzplatz war eine alte Dame die plötzlich sagte: Wie frech von der, und wie lange die noch bei den Leuten steht und wartet auf Geld...!

Darauf sagte ich: es wird immer chaotischer in der CH, wenn es so weitergeht, dann haben wir bald Krieg. Da blühte die alte Dame richtig auf und es schall aus ihr heraus: wie recht Sie haben, genauso sehe ich das auch...wissen Sie, wenn ich das in meinem Freundeskreis sage, dann lachen die nur und sagen zu mir: wo denkst du hin altes Mädel, du spinnst, hier in der CH gibt es doch keinen Krieg, hier ist alles bestens usw... 2 m entfernt sass ein Mann, der hat wohl unser Gespräch mitgehört. Er hat laut geräuspert... Dann musste ich aussteigen, die Dame verabschiedete sich freundlich von mir und wünschte mir einen schönen Tag..

Fazit: die meisten in CH können es sich überhaupt nicht vorstellen, dass wir hier in CH/Europa bald Krieg haben könnten. Die werden noch ein ganz böses Erwachen haben, wenn die Terror-Armee loslegt...


Neu: 2017-01-09:

[12:30] Leserzuschrift: Superübergutmensch belehrt Türkin über die Verwendung des Begriffs "Gutmensch":

ich habe gerade folgendes erlebt und weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll:

Eine türkische Kollegin regt sich über einen anderen Kollegen auf, dass der ja soooo ein Gutmensch sei und dass mit ihm nichts anzufangen wäre...
Sofort springt ein Superübergutmensch herbei und belehrt sie, dass sie diesen Nazi-Begriff auf keinen Fall verwenden dürfe... "Gutmensch" sei nun mal "rechts belegt" und das dürfe man einfach nicht benutzen...
Sie beharrte darauf, dass der Kollege trotzdem ein Gutmensch sei und dass man doch wohl in diesem Lande sagen dürfe, was man denkt... worauf er ihr wieder zu erklären versucht, dass man diesen Begriff niemals und unter gar keinen Umständen benutzen dürfe...
Worauf sie wieder meint: "... aber wenn es doch so ist.... das wird man doch wohl sagen dürfen..."...

Man stelle sich das einmal live und in Farbe vor ... ich war wirklich hin- und hergerissen zwischen Lachen und Weinen...

Jetzt warte ich eigentlich noch drauf, das sich der Superübergutmensch beim Betriebsrat beschwert und die Türkin nur auf Grund ihres "Nicht-Deutschseins" einer fristlosen Kündigung entgeht... schließlich sind andere Leute schon wegen Tragen eines Pullovers der falschen Marke (fristlos?) entlassen worden...

Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich glaube, dass die Deutschen noch laaaaange nicht reif für einen Systemwechsel sind... wenn allerdings auf den letzten Deppen gewartet werden sollte, wird das nie was...
Also wird es massive Verluste geben... ob sich das im Nachhinein dann nicht doch als Gewinn herausstellt, muss man sehen....

Bei mehreren Briefings hat man mir gesagt, dass viele schon am Wahnsinn sterben werden, in den sie verfallen, wenn ihre bekannte Welt untergeht.WE.


Neu: 2016-12-21:

[12:40] Leserzuschrift-DE: Indoktrinierte Gesprächspartnerin:

Gestern im Gespräch mit einer Kundin bzgl. des Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Ich konnte es kaum fassen, wie mein Gegenüber GAR NICHT auf meine Anmerkung einging, wie grauenvoll das für die Verletzten und Angehörigen sowie Augenzeugen sein müsse. Statt dessen war der Fokus meiner Gesprächspartnerin NUR darauf gerichtet, wie schlimm sie es fände, wenn das jetzt von Pegida oder AFD genutzt würde, um gegen Ausländer zu hetzen.

Sie hätte mal ein Interview mit Pegida-Anhängern gesehen, wo diese geäußert hätten, die Ausländer würden unser Geld kosten und überhaupt, die wollten ja am liebsten gar keine Ausländer. Immerhin konnte ich dann über unsere "freiheitlichen Werte" den Bogen dahingehend spannen, dass es ja eben das Wertvolle an unserer Dämonkratie sei, dass auch solche Gruppen ihre Meinung äußern dürften, auch wenn "uns" das nicht gefalle, wogegen sie dann nichts zu sagen wusste. Aber meine mehrmaligen Versuche das Thema Richtung Mitgefühl für die Opfer zu lenken blieben erfolglos. Null, Nada!

[14:10] Das war wohl eine Lehrerin oder soetwas ähnliches. Die sind extremst gehirngewaschen.WE.

[14:15] Der Pirat:
Seit gestern lasse ich mich auf kein Gespräch mehr ein, wie seine Sicht sei! Wer es jetzt nicht mehr verstehen will, soll mir den Buckel runterrutschen. Dem hilft nur noch läuternde Arbeit!

Man könnte aber auch von der läuternden Arbeit für die Grünen und Roten erzählen.WE.

[15:45] Leserkommentar-AT:
Ich bin mittlerweile froh über jeden Realitätsverweigerer. Ein Konkurrent weniger am Tag X des Großterrors. Diese Idioten sitzen dann vorm Fernseher und schauen was los ist und wir können noch in Ruhe einkaufen, tanken und Geld beheben. Also nicht ärgern über das grün-rot verseuchte Idiotenvolk sondern den Vorteil der Intelligenz nützen! Frohes Fest!

Sie werden ohnehin nicht verstehen, was da abläuft. Denn es soll dann alles sehr schnell gehen.WE.

[17:45] Der Mexikaner:
Diese Indoktrinierung ist mittlerweile universal, der Erbschuldkomplex ueberstrahlt alles. 20 Millionen Tote werden das Problem beheben.

MIt so vielen Toten werden wir in Deutschland aus allen Ursachen rechnen müssen.WE.

[17:50] Leserkommentar-DE: Arzt:

Bezogen auf den Terroranschlag meinte mein Arzt gestern, man müsse sich das wie bei der Entwicklung der Unfalltoten seit den 60er Jahren vorstellen. Die hätten schließlich permanent abgenommen. Genauso werde auch die Terrorgefahr abnehmen, sobald - mir blieb fast die Spucke weg - Studien vorlägen, wie man diesen Neuankömmlingen am besten unseren Lebensstil vermitteln könne..

Auf meinen Hinweis, dass der Vergleich hinke, wir vor 2 Jahren keine Terrorgefahr hatten und im Schnitt vielleicht 25-jährige Araber und Nordafrikaner bereits sozialisiert und wohl kaum "umzuerziehen" seien, verwies er nochmals auf seinen Vergleich. Als ich ihn dann fragte, wie er reagieren würde, wenn eines seiner Kinder unter den Opfern gewesen wäre, entgegnete er ausweichend, er würde seine Kinder weiterhin draußen spielen lassen.

Da konnte ich es mir zum Ende nicht verkneifen, ihm als Ruhrgebietler zu sagen, dass ich gerade ein Buch gelesen hätte, in dem mehrere Bundeswehrgeneräle von einem baldigen Bürgerkriegsszenario in deutschen Großstädten ausgehen (Buch: Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung). Das hat ihm dann spürbar zu denken gegeben. Aber sich seinen ideologischen Irrtum einzugestehen, dazu wird es nicht kommen.

Mit der "Integration" hat man bei den Gutmenschen den Helferinstinkt aktiviert. Das scheint bei Ärtzen besonder stark anzulommen. Über "Integration" lachen die Araber nur, die wollen uns erobern.WE.


Neu: 2016-12-06:

[19:15] Leserzuschrift-DE: Realitätsverlust:

Zum Thema Realitätsverweigerung kann ich auch noch einen zum Besten geben. Bei mir in der Straße wohnt eine linksgrünversiffte norddeutsche Tusse, die sich so richtig für die Zudringlinge ins Zeug legt. Die sammelt eifrig Sachspenden und verteilt diese in einem nahen "Flüchtlingsheim". Wie ich jetzt in Erfahrung gebracht habe soll die dämliche Kuh sogar darüber nachdenken welche von den Unwillkommenen zu adoptieren damit die nicht abgeschoben werden können. So eine verstrahlte Irre arbeitet natürlich im Öffentlichen Dienst.

Vielleicht braucht sie Araber-Hengste.
 

[13:40] Leserzuschrift-DE: Gespräch mit einer Bekannten:

Warum mir die Schlafmichl mittlerweile total egal sind: Gestern habe ich mit einer Bekannten gesprochen, der ich schon vor Monaten gesagt habe, was in etwa auf uns zukommen wird (erst mal ohne Kaiser um sie nicht gleich zu verschrecken) und habe Ihre Seite empfohlen hatte. Natürlich hatte sie bis jetzt noch keine Zeit, sich wenigstens mal kurz Ihre Seite anzusehen. Statt dessen erzählte sie mir, dass sie keine Vorräte mehr horten wird, weil sie am Sonntag eine von ihren Bekannten getroffen habe, die sich "auch so gut mit Politik auskennt wie du".

Diese habe gemeint, es komme über kurz oder lang ein Atomkrieg auf uns zu und dann sei sowieso alles egal. Ich fragte sie, wie diese politische Expertin denn zu ihrer Meinung käme. Ehrfürchtige Antwort: "Die hat wirklich Ahnung von Politik. Sie liest den SPIEGEL! Und jetzt kommen ja überall die Rechten an die Macht, wie in Amerika und so, hat sie gesagt." (Am Sonntagnachmittag war für Österreich auch noch mit Hofer zu rechnen). Ein echter Schenkelklopfer!

Meine Schlussfolgerung daraus: Der Schlafmichl lässt sich nicht wecken. Bei etwas unfassbaren wie Silvester in Köln schüttelt er kurz sein Kissen auf nur um danach sofort wieder in Tiefschlaf nieder zu sinken. Sollen diese Leute alle wahnsinnig werden und verhungern. Wer jetzt noch nicht kapiert hat, was die Stunde geschlagen hat, will und wird es nie kapieren. Von denen will partout keiner aus der Komfortzone raus. Es bringt nichts mehr! Die Zeit ist mehr als reif für einen Abbruch. Da beruhigt bald auch die Kaiserhymne nicht mehr!

[15:45] Leserkommentar-TH: Da kann ich mithalten.

Hatte vor kurzem ein Telefongespräch mit meiner Schwägerin. Selbständige Zahnärtzin mit eigener Praxis und Zahnlabor. Beides auf Kredit natürlich. Stolz erzählte sie mir von ihren neuen 80 Privatpatienten, eh "Flüchtlingen" die sie jetzt betreut. Meine Frage seit wann man aus Österreich flüchten muss wurde ignoriert. (In der Praxis arbeiten NUR weibliche Kräfte!)

Als ob die Nachricht über die neue Kundschaft nicht schon übel genug war, setzte sie einen drauf. Ihr Nachbar,
sie wohnt mit meinem Bruder in einer >800.000-Euro-Kredit-Villa, sei ja so ein Superüberbessergutmensch. Er würde jetzt die Wohnungen in seinem Mehrparteienhaus an "Asylanten" vermieten.

Dem HG-Leser brauche ich ja wohl nicht mehr dazu schreiben.

- Ich selbst lebe schon seit Jahren in meiner Fluchtburg. Ein winziges nordthailändisches Bergdorf.

Wenn die Kopfabschneider losgelassen...

[15:45] Der Mexikaner:
Ich rechne mittlerweile mit mind. 20 Millionen, die in diesem Systemwechsel im deutschsprachigen Raum verrecken werden. Anschliessend ist der Tiefschlaf vermutlich vorbei.

Es dürfte mehr Tote geben.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: zur Zahnärztin:

zum Thema Zahnärztin mit 80 neuen Privatpatienten ( Flüchtlinge) kann ich Ihnen als Zahnarzt in Deutschland  eines versichern: Dies ist kompletter Schwachsinn.

Die Zudringlinge haben KEINEN , abosolut KEINEN Privatpatientenstatus. Schmerzbehandlung und einfachste Versorgung. Mehr nicht. Und dies bei mir - Ausnahmen sind da Kinder, die können nix für - nur mit seeeehr begrenztem Engagement, da ich keinerlei Bock habe, mir diese ganzen Horden in meine Praxis zu ziehen. Also bitte nicht dieser, hier in der Tat, "Fake-News" aufsitzen.

Vielleicht hat sie auch nur etwas vorgelogen, um sich wichtig zu machen.

[17:20] Leserkommentar: alles Angestellte:

Ich habe auch schon versucht mit meinem Onkel darüber zu reden. Das Gespräch war zu Ende als er meinte man müsse nichts produzieren. Ihm zufolge wäre es egal was man macht um Geld zu verdienen. So denken alle die ich kenne. Man lässt sich gedanklich nicht auf die Möglichkeit ein Güter selbst zu produzieren. Mein Onkel war jahrelang Hausmeister an einer Grundschule und fliegt regelmäßig in Araberstaaten in Urlaub. Der hat den Schuß nicht gehört mit seinen 65 Jahren. In unserer Familie gibt es viele Handwerker (Köche, Dachdecker sogar Zahntechniker). Keiner kapiert so richtig das sie keine Güter haben sondern nur verarbeiten.
Das macht Angst. Keiner will was auf die Beine stellen mit eigenen Produkten. Alles Arbeitnehmer nur mein Vater ist selbsständig. Da trifft das Klischee des Angestellten perfekt zu. Ich habe meinem Vater schon mehrmals gesagt das er sich das nicht anhören soll was die zu sagen haben da er der einzige Selbsständige ist. Sogar mein Cousin der Zahntechniker ist ist mittlerweile zum Bürokraten aufgestiegen. Wohnt jetzt in Stuttgart und reist als Verkäufer herum. Der Lohn ist viel höher als bei einem Zahntechniker allerdings stellt er nichts mehr her.
Will dich nur von Medizinprodukten überzeugen.

Letztens lief eine Dokumentation über England während der Pest. Als damals Teile der Bevölkerung gestorben waren sind die Löhne für Handwerker explodiert. Das widerrum passte den Adligen nicht und man hat die Abgaben erhöht um so die Löhne zu senken. Das führte zu Aufständen und dem Sturz des Königs. Der König wurde geköpft und neue Gesetze erlassen das keiner mehr soviel Macht haben darf. Als sich alles beruhigt hatte hat man die Rädelsführer des Aufstandes festgenommen und zum Tode verurteilt. Die mutigen Männer von damals hatten von den neuen Errungenschaften also nichts. Die Nachwelt hat aber davon profitiert.

Diese Anekdote nur am Rande aber so ähnlich stelle ich mir das nach der Hungersnot vor. Die Löhne werden in bestimmten Branchen steigen und die Regierung wird versuchen sie zu senken.

Es ist einfach so: die Angestellten werden rundum versorgt, müssen nur ihren Job machen.WE.


Neu: 2016-12-02:

[12:30] Dr.Cartoon über Realitätsverweigerer:

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen beratungsresistent sind. Selbst Leute aus Ex-Jugoslawien die den Niedergang ihres Landes mit gemacht haben. Für die ist Deutschland und Merkel das größte, dass kann in deren Augen nie untergehen.

Ich denke das die meisten viele Veränderungen sehen, aber Angst haben sich weiter mit der Materie zu befassen. Es ist, wie Sie immer schreiben "zu groß für die Masse", nicht geistig fassbar.

Was da kommt ist für die meisten Leute zu gross und wenn man ihnen sagt, was kommt, macht es ihnen einfach Angst. Daher wollen sie das gar nicht wissen, obwohl es sie retten könnte. Diese Erfahrung habe ich gestern abend bei einem Treffen früherer SAT-Kollegen gemacht. Sie wollten gar nicht wissen was da kommt. Sie wollen weiterleben wie bisher, aber bald werden sie im Wahnsinn untergehen, denn alles wird sich so schnell zum Schlechten verändern.WE.

[13:45] Leserkommentar-DE:

"Sie wollten gar nicht wissen was da kommt. Sie wollen weiterleben wie bisher"

Brillant auf den Punkt gebracht, genau das ist es, den Leuten geht es um Konsum, Urlaub und die große Leasingkarre in der Garage. Solange dies garantiert ist, ist alles andere egal und jeder der mahnt oder warnt wird gehasst. Alles wie früher, als man die Überbringer schlechter Nachrichten als Sündenböcke ermordet hat. Ich bin schon auf die Zeit gespannt, in der diese Systembücklinge von der Realität eingeholt werden.

[14:00] Wahrscheinlich hat das damit zu tun, dass noch alles funktioniert und keine Krisensymtome zu sehen sind. Das ist bewusst so gemacht. Auf einen Schlag wird sich dann alles umdrehen.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Ich glaube, das mit dem Aufwachen kann man vergessen. Ich sehe fast nur Menschen, die vollkommen von der politischen und mediale Propaganda erfüllt sind und diese als Realität betrachten. Eine Lehrerin erzählte mir bspw. kürzlich, daß sie ihre Tochter für ein Jahr in eine Schule der Robert Bosch-Stiftung gibt, wo die Schüler aus der ganzen Welt sind. In einer Klasse dürfen maximal zwei Schüler aus dem gleichen Land sein.

Sogar "Flüchtlingskinder" werden auserwählt, erzählte sie mir mit stolzgeschwellter Brust und fanatischem Blick. Wer sich über die mehr oder weniger heimliche Migrationsagenda informiert hat, weiß natürlich gleich, daß dort die Soldaten der neuen Weltordnung (um-) erzogen werden. Nur daß die Soldaten aufgrund des "Fortschritts" beim Kriegseinsatz heute keine Uniform mehr tragen müssen!

[14:00] Lehrer darf man hier nicht als Mass nehmen, da totalst gehirngewaschen.WE.

[14:20] Der Düsseldorfer:

Auch wenn ich mich hier wiederhole, ich sage es trotzdem noch eiinmal. Absolut erschreckend, wie ignorant die breite Masse ist, selbst Akademiker, oder gerade die noch mehr. Meine eigene Frau möchte nichts, aber auch gar nichts von Migrantenproblemen, und von Terror usw. erst recht nichts hören. Aber zumindest war sie so clever, dass sie meinen Goldkäufen ab 2005 sofort zustimmte, nachdem ich ihre LV aufgelöst hatte.

Völlig sinnlos, im Umkreis irgendwelche Leute bekehren zu wollen. Man erntet nur Spott und Beschimpfungen, und man macht seine eigenen Nerven kaputt. Hier denke ich auch an WE's ehemaligen Zauberlehrling, seines Zeichens "Tobias Lacheimer", wie ich ihn später betitelt hatte. Wie oft kehrte er den Gutmenschen heraus, und empfahl, doch die lieben Mitmenschen aufzuklären, quasi als christliche Pflicht. Mein Gott, war der bescheuert, aber der liebe WE musste ihn wohl zu Anfang noch ein wenig in Schutz nehmen, später nicht mehr.

Na, ja, Gott habe ihn selig..............

Der Angesprochene versteht sichtbar die Welt nicht mehr, wie zu sehen ist.WE.


Neu: 2016-11-10:

[13:50] Leserzuschrift-DE: dummes Ministerium:

Meine Frau arbeitet in einem Ministerium in bester Lage von Düsseldorf. Direkt neben diesem Ministerium ist eine Flüchtlingsunterkunft. Vor ein paar Wochen wurde sie auf dem Heimweg von mehreren unserer Gäste verfolgt. Außer dieser Verfolgung und dummen Sprüchen ist aber nichts passiert. Vor ca. drei Wochen verspätete sich nach der Arbeit der Ehemann einer Mitarbeiterin, sodass sie draußen im Dunkeln wartete. Mehrere Flüchtlinge zogen sie ins Gebüsch und legten los. Zum Glück kam der Ehemann noch rechtzeitig.

Jetzt der Hammer: Das ganze Ministerium hat von dem Vorfall erfahren. Es wurde aber keine Anzeige erstattet. Besonders die Mitarbeiterinnen waren besorgt. Aber wo mir meine Frau diese Woche wieder von den Gesprächen und den Meinungen der Kolleginnen erzählt, dann kann man nur sagen, dass da nicht ansatzweise ein Lernprozess begonnen hat. Es ist wirklich nur noch unfassbar!!! Da hilft nur noch der große Knall, sonst kommen die aus ihrer Hypnose nicht mehr raus!!!

Das war ein Vergewaltigungsversuch. Ja, die grossen Keulenschläge kommen bald.WE.


Neu: 2016-11-07:

[20:35] Contra: Schlafschafe: Keulung der Herde steht bevor
 

[10:20] Der Düsseldorfer: Nur mal so meine letzten Eindrücke:

In meinem Umfeld kenne ich keinen, der bisher aufgewacht ist. Hin und wieder kommt man doch kurz mit Leuten ins Gespräch, aber nicht lange, denn dann stehts mir bis oben !

Eine Bemerkung zu einem Tenniskollegen (war bei der Telecom, 65 J ): " Integration wohl kaum möglich, und was das alles kostet"
Reaktion : "Ist der Mensch nichts wert ? Sind vorwiegend alles arme Kriegsflüchtlinge. und dafür darf uns nichts zu teuer sein. Wir müssen diese Leute eben umerziehen". Weitere Diskussionen völlig sinnlos.

Schwager meiner Frau (Polizeihauptkommissar, 55 Jahre): "Vergewaltungen sind nur Einzelfälle". Hierzu fiel mir spontan Gesine Schwan ein : "Alles normal, Vergewaltigungen sind vorwiegend in der Ehe die Regel und das Problem" ???)

Mittlerweile ziehe ich mich zurück, und vermeide Kontakte, soweit das geht. Soweit ist man schon gekommen. Meine Frau verschliesst hier die Augen nicht, möchte aber davon nach Möglichkeit nichts hören, weil es sie verängstigt. Na, ja, keine Problem - immerhin hatte sie meinen Goldkäufen seit 2005 sofort zugestimmt.

Das mit dem Kaiserreich darf man eh niemanden erzählen, weil man sofort für geisteskrank erklärt wird. Es geht doch nichts über die Demokratie, und dann das ewige Putin/Trump Bashing.

Gestern abend hatte ich mir mal längere Zeit Ihre Kaiserhymne-Videos angesehen, Herr Eichelburg. Muss sagen, dass ich da nach 5 Minuten feuchte Augen bekommen habe.

Es kommen jetzt so viele brutale Events, so dass die Leute bald aufwachen und nach einem Retter schreien werden.WE.

[12:10] Der Silberfuchs zum Düsseldorfer:

Ich kann und muss das alles absolut und ohne irgendeine Abweichung bestätigen. So ist nun mal unser Umfeld. Eine Ausnahme bilden nur meine Stammkunden, die bei mir monatlich 1000 Euro und mehr in EM umsetzen. Ich habe damit begonnen, diesen Stammkunden eine CD mit "patriotischer Musik" (Alte Kameraden, Preußische und österreichische Märsche, Berliner PHILHARMONIKER unter Herbert Karajan, 23 Titel, Art.Nr.: 2894429999) zu schenken, um sie schon mal auf die neue Zeit einzustimmen.

Daher wird das Erwachen für die Masse so grauslich werden.

[12:30] Leserkommentar-DE: Realitätsverweigerung pur:

Servus. ich komme eben aus der Männersauna die ich hier im Ort Privat seit fast 30 Jahren Samstag besuche..wir sind nur noch zu viert ehemals 12...seit Jahrzehnten sage ich was kommt und wie man sich vorbereiten soll... es ist unbeschreiblich wie verblödet meine Freunde (heute komplett abgehakt)sind es wäre alles nicht wahr was ich sagte.. nie ist was passiert, Hillary ist die beste...Trump ein ganz schlimmer und will Krieg..Geld und Euro geht nie kaputt... Vorräte überflüssig..in der BRD geht es uns noch viel zu gut...wir können noch viel mehr aufnehmen..Reichsbürger sind Nazis und ich wäre ja auch einer...ich bin schockiert kann es nicht mehr in Worte fassen.. ich bin gegangen und habe gesagt das sie alle alles verlieren sollen und ich nicht helfe wenn dann nur mit fliegendem Blei ... ist das nicht schlimme Freunde die ich seit über 60 Jahren kenne... Totalverluste..
soviel kann ich heute nicht mehr saufen...
Es sind vergebliche Bemühungen, es ist keiner zu retten, warum auch es hat eh keiner verdient...

Vielen von denen werden bald alleine am Wahnsinn sterben.

[12:40] Der Schrauber zum Düsseldorfer:

Sie liegen richtig. Bei den meisten ist das so. Warum das so ist, haben Sie sogar selbst angerissen: "Wir müssen diese Leute eben umerziehen"
Genau da ist der Hase begraben: Der systemtreue und kollektivistische Kapodeutsche will immer alles und jeden umerziehen. Insbesondere, seit fast ausschließlich Weiberpolitik gefahren wird, ist das besonders extrem und unerträglich geworden, weil die Weiber eben alle ihr Nannysyndrom ausleben wollen, das Leben als große Puppenstube sehen.
Unerträgliche Rechthaberei und Belehrungsdrang, immer sofort mit Zwangsmaßnahmen bei der Hand, das ist der kapodeutsche Stumpfmichel. So tritt er in der Welt auch auf: Einerseits kriechend in peinlichster Gestik, andererseits moralisierend, dozierend, paragraphenzitierend, sich selbst als den moralischen Dreh- und Angelpunkt des Universums einstufend, alle umerziehen wollend.
Schier unerträglich für Libertäre, in denen die ständigen Umerziehungsmaßnahmen einfach nur noch unbändigen Haß erzeugen.
Der Kapodeutsche als moralisch erhabener, selbsternannter Master of the Universe, von dem eigentlich jeder weiß, daß er nur der Blaster of the Universe ist, nämlich seines eigenen Landes, das er für das Universum hält.
Ein Volk kollektivistischer Umerzieher lernt niemals, man kann ihm nur sein Spielzeug aus der Hand

[13:15] Der Pirat: ich kann allen Schreibern nur zustimmen! Es ist absolut unerträglich geworden!

Die Menschen leben in einer Welt, der sie nicht entfliehen können oder wollen.
Es stellt sich mir tatsächlich manchmal die Frage, ob bei mir noch alles in Ordnung sei!? Nach vielem Nachdenken komme ich immer zu dem Schluss, dass es wirklich fast alle Mitmenschen sind, die es nicht sehen. Ich spreche nur noch drüber, wenn jemand anders mit diesen Themen beginnt. Aber es ist festzustellen, dass die Menschen aufgebrachter sind und auch nicht mehr kongruent mit den Mainstream Infos gehen. Das war es dann aber auch schon. Sie können ihre innere, gefühlte Unruhe einfach nicht artikulieren.

Geschweige denn sich ein anderes System vorstellen, wodurch alle negativen Entwicklungen passe sein werden.
Ich erkläre dies immer so, dass wir nach wie vor auf demselben Spielfeld sind, aber komplett neue viel abgespecktere Spielregeln bekommen werden. Der Einwand dazu lautet: wie wird dann dies oder jenes geregelt sein!? Ich sage dann jedesmal, dass ich keine Ahnung habe und dass die sich selbst etwas ausdenken sollten. Genau dieses Denken ist beim Großteil der Bevölkerung nicht möglich bzw. aberzogen worden. Ohne den großen Einflüsterer, der sagt, was sie zu machen haben, geht es nicht! Daher hängen sie gedanklich nach wie vor dem alten System an, da sie wissen, was damit haben bzw. nicht haben.
Das neue ist ungewiss und wird daher verpönt, obwohl die Sehnsucht nach Veränderung bei vielen zu spüren ist!

Ja, für uns Eingeweihten wird es bis zum Tag X noch viel gedanklichen Müll zu verarbeiten geben, da sich Realität und Berichterstattung aktuell um 180 Grad von einander entfernen. Aber dann schlägt unsere Stunde und die anderen werden sich geistig höchsten Anstrengungen aussetzen müsse und akzeptieren oder dem Wahnsinn verfallen! Das wird eine unterschätzte Variabel im Drehbuch werden...

Zum Schluss bleibt mir nur allen Lesern und Machern weiterhin Zuversicht zu wünschen. Die Vorbereitungen sollten großteils abgeschlossen sein, so dass die Sicherheit, alles möglich für sich getan zu haben, das Gemüt beruhigt!

Wir Wissende wissen was kommt und haben daher einen unglaublichen Vorteil.WE.

[13:20] Leserkommentar-AT: zum Düsseldorfer und allen Folgekommentaren:

Allen Kommentatoren stimme ich zu und gebe folgende Zusammenfassung:
Es ist aussichtslos, eine Umstimmung der Massen nach 50 Jahren Gehirnwäsche und Beeinflussung aller, ja wirklich aller Lebensbereiche, auch nur vage ins Auge zu fassen.

Eine Änderung wird natürlich wie immer in der vieltausendjährigen Menschheitsgeschichte erfolgen, und zwar sehr bald. Diese wird aber dadurch bewirkt, daß nicht Millionen umerzogen werden (unmöglich, s.o.), sondern Millionen umkommen werden. Und der (klägliche) Rest der "Gläubigen" wird vor Verzweiflung alles bisher geglaubte verdrängen und durch kleinste Hoffnungsschimmer (ein trockenes Stück Brot...) an das Neue glauben lernen. Aber allein und nur aus Verzweiflung. Mit denen müssen wir uns dann arrangieren.

Ja, Umkommen, das wird für sehr viele "die Lösung" werden.

[13:30] Leserkommentar-DE: Ost vs. West:

Naja, das mit den Frauen will ich nicht so stehenlassen. Das trifft uneingeschränkt auf die zu, die uns im Moment an der Spitze unseres Staates verraten. Ab in den Steinbruch! Wenn es auf alle zutreffen würde, müsste ich ein Mann sein. 

Was die Realitätsverweigerung angeht, so habe ich diese Erfahrung fast ausschließlich in den alten Bundesländern gemacht. Über dieses Gutmenschentum kann ich nur den Kopf schütteln. Die glauben immer noch, in ihrer Demokratie von vor 20 Jahren zu leben. Sie haben nicht begriffen, dass nicht wir Ostdeutschen übernommen wurden, sondern dass es genau anders herum ist. Es wird gerade die DDR 02 in ganz Deutschland errichtet. Die Stasi hat alles unterwandert.
Da wir Ostdeutschen das ja bereits erlebt haben, haben wir dafür ein ganz feines Gespür. Das ist auch der Grund dafür, dass wir jetzt wieder auf die Straße gehen, um genau das zu verhindern. Das wollen wir ums Verrecken nicht noch mal erleben!

In vielen westdeutschen Großstädten ist Hopfen und Malz verloren. Deshalb sagen wir, wehret den Anfängen. Das Argument, wir hätten ja gar nicht viele Einwanderer und sollten uns nicht so anstellen, ist deshalb total naiv! Aber leider werden viele erst dann aufwachen, wenn sie sich persönlich bedroht fühlen, wenn Dinge passieren, die man nicht mehr entschuldigen kann.

Die Gehirnwäsche unserer Systemmedien hat ihr Ziel erreicht. Allerdings gibt mir der Osten Hoffnung. In meinem Umkreis denken sehr viele so wie ich.

Die meisten dieser Leserzuschriften kommen aus Westdeutschland. Die Bürgerwehren im Osten dürften auch effizienter als die im Westen werden.WE.

[13:50] Leserkommentar: Zum Kommentar vom Pirat:

Darum werden auch alle mit fliegenden Fahnen zum Kaiser laufen. Die Masse braucht Führung. Die Masse kann nicht selbstständig entscheiden. So traurig es auch klingt, sonst wäre das alte System nicht so ausgeartet.
Mir hat jemand gesagt, als ich vom kommenden Kaiser erzählt habe, dass nach seiner Auffassung ein Kaiser nicht nötig wäre, wenn sich alle Menschen besinnen würden und den Verstand einschalten.
Leider ist das Wunschdenken. Klar gibt es Individuen, die dazu fähig sind. Die Masse möchte allerdings geführt werden und das nutzen die VE für sich schon lange aus.

Ja, die Masse braucht Führung, etwas, das diese Libertären nicht verstehen wollen. Nach Ansicht des kommenden Kaisers schon vor 20 Jahren werden "starke Autoritäten" gefordert sein.WE.

[14:30] Leserkommentar-AT:

... es ist sogar noch schlimmer: Das wuchernde Übergutmenschentum ist vergleichbar mit einer Ehefrau, die jeden Tag tatenlos dabei zuschaut, wie der Ehemann die gemeinsamen Kinder grundlos verprügelt, foltert oder die Tochter vergewaltigt. Sie tut weder etwas, um die Kinder vor dem Monster zu schützen, noch kritisiert sie ihren Mann, und erst recht hilft sie den Opfern nicht. Nein, sie fordert höchstens die verängstigten Kinder dazu auf, den Täter-Vater nicht zu provozieren, denn dann sind sie selbst schuld daran, wenn er sie bestraft. Sie stützt nicht nur das System – nein, sie ist das System!

Ohne sie würde das System kippen, könnte es nicht funktionieren! Sie stärkt durch ihre Toleranz den Täter und schwächt die Opfer. Diese teuflischen Mütter halten sich zugleich auch noch für Heilige, die alles ertragen, genauso wie unsere Übergutmenschen. Die psychischen Strukturen im Hintergrund sind dieselben - die "Meisterpsychologen" haben die vergangenen Jahrzehnte perfekt genützt, da könnte und wird man einmal Bücher darüber schreiben.

Ich kenne neben solchen teuflischen Müttern auch so manche vollkommen von Empathie befreite, herzlose Gutmenschen-Mutter, die würde nicht einmal aufwachen, wenn ihre kleine Tochter zu Brei vergewaltigt wird. Da muß sie halt durch, das hält sie schon aus, beim nächsten Mal gerne wieder! Da kann man doch nicht nachtragend sein! Er weiß es halt nicht besser, da muß man selbst gescheiter sein und die Zähne zusammenbeißen, das wird schon wieder! Und wenn nicht - alles hat eben seinen Preis, man hilft doch gerne! Nicht einmal dann, wenn alles in Staub und Asche liegt, kommen diese robotoiden Realitätsverdränger zum Denken.

[16:15] Leserzuschrift-CH:

Ihr habt alle 100 % recht! Wenn Menschen in den Bergen in ein Lawinengebiet gehen obwohl sie gewarnt werden interessiert es diese auch nicht, sie ignorieren die Gefahr weil sie sich nicht vorstellen können, was es bedeutet wenn ein Schneebrett losgeht.

[19:35] Leserkommentar-DE:

Auch wir Andersdenkende sollten nicht missionieren wollen. Das macht sowieso keinen Sinn. Ich reiße inzwischen das Thema höchstens mal kurz an und gehe dann zu einem anderen über. Die Leute sind wirklich wie Schafe - das ist wohl weltweit so und man kann es nicht ändern.

Wir haben viele Bekannte in der Ex-DDR. Die sind auch nicht kritischer als die Wessis. Hatte gestern erst ein Gespräch mit einem Biologen (Dr.-Titel) aus Jena. Er meinte, dass ich schon 2010 gesagt hätte, dass der Euro crashen wird und nichts sei geschehen. Die Bankgebühren nimmt er hin und schließlich könne man sein Geld nicht in die Matratze stopfen, viel zu gefährlich. Das mit den Renten etwas nicht mehr funktionieren könne, kann er sich auch nicht vorstellen. Er und seine Frau (Dipl.-Ing.) sind mit der Familie und mit Urlaub beschäftigt. Ihre Kinder - alle haben studiert - können sich auch nicht vorstellen, dass der Euro oder die EU untergehen.

Auf N-TV sagte Frank Meyer heute Nachmittag, dass er gespannt wäre, wie lange die Kunden das Spiel der Banken bei steigenden Kosten für die Sparer noch mitmachen. Die Antwort des Moderators war, dass man schließlich bald überall für das Abheben des Geldes auch noch bezahlen müsse. Irgendeine Bank verlangt mittlerweile bereits Gebühren. Man kann immer nur an Einstein und seinen Ausspruch bezgl. des Universums und der Dummheit der Menschen denken.

[20:30] Leserkommentar-DE:

Es gibt noch Leute, die aufwachen! Ich bin heute mit einem davon extra sehr früh in ein anderes Bundesland gefahren damit 12k in Silber umgewandelt werden konnten. Er versteht ( Teile seiner Verwandschaft natürlich nicht, was ihm aber sch...egal ist ) und handelt auch danach. Vorräte in allen Bereichen sowie die Möglichkeit der Selbstversorgung usw., hat auch nicht viele Gespräche gebraucht, eigentlich nur ein einziges, wo ich an Hand von Beispielen gefragt habe was er denn macht wenn dieses und jenes eintritt, der Samen viel auf fruchtbaren Boden. Somit ein Wissender und Handelnder mehr.

[21:10] Der Professor:

"Kognitive Dissonanz" bezeichnet in der Psychologie die unangenehmen Gefühle, die auftreten wenn etwa vorgefasste Einstellungen nicht mit der beobachteten Realität oder mit den Wünschen und Leitbildern dieser Realität übereinstimmen. Der Mensch, wie auch andere Tiere, ist aber nun einmal so programmiert, daß unangenehme Gefühle oder Empfindungen tunlichst vermieden werden.

Jede Vorstellung, es könnte vielleicht nicht mehr so weiterlaufen wie bisher, wird daher von Menschen ohne besondere Kraft des Vorausdenkens abgelehnt, solange der Jetztzustand als akzeptabel empfunden wird. Stehen dann sogar die Anzeichen der kommenden Verschlechterung bereits an der Wand, wird diese Ablehnung immer aggressiver. Das alte Bild in der Mythologie: man köpft den Überbringer der schlechten Nachricht anstatt ihm für die Warnung zu danken.

Umgekehrt gibt es das aber auch: viele Menschen, die Not und Kriege am eigenen Leibe erlebt hatten, waren nicht mehr in der Lage es sich in den Jahrzehnten der Prosperität und Sicherheit bequem einzurichten. Zu groß war die Vorstellung das Erlebte, eben Elend und Not, müssten sich zwangsweise fortsetzen. Das Phänomen gibt es auch etwa bei Tierheimhunden, die auch in guter Umgebung zeitlebens ihr Futter grimmig verteidigen, obwohl es ihnen ja nunmehr niemand mehr streitig macht.

Man muß aber ehrlicherweise auch sehen, daß ein Großteil der Menschen in ihrem kreditbasierten Wohlstand im zarten Netzwerk sozialer Abhängigkeiten keinen wirklichen Boden unter den Füßen haben und im Falle einer Krise buchstäblich vor dem Abgrund stehen. Ihre realistische Perspektive ist, wie W.E. es immer wieder prophezeit, dem Wahnsinn zu verfallen. Dieser "Mutter aller kognitiven Dissonanzen" können sich nur wenige stellen.


Neu: 2016-10-23:

[17:20] Leserzuschrift-DE: einige wachen auf:

Ich habe mich in letzter Zeit oft mit Menschen im Bekanntenkreis unterhalten. Einige wachen sozusagen auf, andere verharren weiterhin in ihrer Gutmenschenideologie. Aber was einem im Moment auffallen müsste, ist dass die Situation allgemein irgendwie jeden Tag verdrehter und irrsinniger erscheint. Man hat das Gefühl, das gestern noch nicht so verrückt war wie es heute ist.
Ich meine dass man meinen könnte es wird von Tag zu Tag verrückter.

Allein schon die Nachrichtenlage zeigt einem schon deutlich, wenn man diese mit gesundem Menschenverstand betrachtet, dass irgendwas im Busch sein muss. Opfer werden verhöhnt, Täter werden als Opfer der Gesellschaft hingestellt, die für ihre Taten nicht verantwortlich sein sollen. Wie verrückt ist das denn? Und wenn man diesen Zustand anprangert und aufzeigt, wird man sofort als "Rechter" oder wie ich letztens als "Reichsbürger" beschimpft.

Man kann all den Kommentatoren und Lesern nur zurufen, weiterhin stark zu bleiben. Es muss erst noch viel schlimmer werden, bevor es wieder besser werden kann. Als normal denkender Mensch hält man dass bald nicht mehr aus. Soviel Dummheit und Ignoranz im näheren Umfeld schon erleben zu müssen, besonders bei Leuten, von denen man dachte die wären vernünftig, belehren einen in diesen Zeiten eines Besseren. Schade eigentlich. Aber man sieht, wie sich hier die Spreu vom Weizen trennt.

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag und Gottes Segen. Auf eine "rechte und gesunde Zeit" mit Herz- und Sachverstand
unter einem guten Kaiser. In diesem Sinne.

Seid sicher, das Szenario wurde so ausgelegt, dass fast niemand etwas erkennt und trotz grosser Wut ruhig bleibt, bis die Revolution kommen soll.WE.


Neu: 2016-10-22:

[13:25] Leserzuschrift-DE: Linksindoktrinierter Lehrer: 

Diese Woche traf ich einen alten Bekannten, Lehrer, Alt-68-er, Inklusionsbefürworter, gleichzeitig burnoutgeplagt, früherer SPD-, heutiger Wähler der Linken. Auf meinen Hinweis hin, dass der 68-er Multikulti-Kult gescheitert sei, sagte er allen Ernstes, dass Konrad Adenauer für den Zuzug der Moslems hauptverantwortlich sei. Die Kölner Ereignisse zu Silvester bezeichnete er als Fake. Einen Bürgerkrieg mit dem Islam sieht er - trotzdem er in einem Dortmunder Problemstadtteil wohnt - nicht kommen.

Als ich schließlich meinte, dass Merkel millionenfache Rechtsbrecherin ist, bezichtigte er mich der Hetze. Man konnte an jedem seiner Worte merken, dass er es nicht mehr gepeilt bekommt, die Realität mit seiner Ideologie in Einklang zu bringen. Bei derartigen Gehirnwindungen passt es ins Bild, dass er sich mit über 55 noch eine kreditfinanzierte Wohnung ans Bein band, obwohl sein eigenes Haus noch nicht abbezahlt ist. Eigentlich wollte ich ihn davon überzeugen, eine alte Doppelkopfrunde zu reaktivieren. Diese machen wir nun ohne ihn. So viel Gehirnwäsche würde jeden Spieleabend sprengen..

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wenn der Krieg mit dem Islam losbricht, dann werden diese Typen die Welt nicht mehr verstehen und wahrscheinlich eher am Wahnsinn, als am Hunger sterben.WE.


Neu: 2016-10-07:

[11:10] Leserzuschrift-DE: Beim Tischtennistraining:

Ich möchte kurz berichten, wie verblendet und naiv viele Menschen in Bezug auf das Finanzsystem und dessen Stabilität sind. Ich war gestern mal wieder beim Tischtennistraining und da kommt man natürlich auch ins Gespräch über aktuelle Themen. Auf meine Frage, zum kritischen Zustand der Deutschen Bank kam die einhellige Meinung, die wird nicht insolvent, die Regierung wird die schon retten. Auf meinen Einwand, das die nicht mehr zu retten ist und wahrscheinlich einen Finanzkollaps riesigen Ausmaßes nach sich ziehen wird, wurde abgestritten. Als ich dann ansprach, das man besser sein Geld von der Bank holen sollte, auch von allen anderen Banken und Sparkassen, kam wie auf Knopfdruck die Floskel, "bis 100000 € ist alles sicher auf der Bank". Einer behauptete , er habe letzte Woche mit seinem langjährigen Bankberater gesprochen und der hat ihm das garantiert.

Außerdem kam doch da vor ein paar Monaten ein Schreiben von der Bank , wo genau drinnen steht, das alle Einlagen bis 100000 € über einen Einlagensicherungsfond abgesichert sind. Meine Aussage, das das nur zur Beruhigung der Schlafschafe dient, damit die ihr Geld auf der Bank lassen und keinen Bankrun auslösen, wurde nicht für voll genommen. Und auch meine geäußerte Vermutung, das Euro und Dollar untergehen könnten, ist für alle absolut unvorstellbar. Es kam eher die Meinung, ich sehe das alles viel zu schwarz und die Regierung wird für die kleinen Sparer alles tun. Ich habe dann resigniert aufgegeben und mir nur noch gedacht, dann müssen sie es halt durch Schmerz lernen.

[12:15] Es soll sich bewusst niemand retten können, daher wird der Banken-Kollaps sehr schnell kommen. Aber nachdem es bereits massig Crash-Warnungen gegeben hat, werden dann alle danach sagen: man hat es uns ja gesagt, aber wir haben es nicht geglaubt.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE:

Und weil die Merkel-Regierung die feste Absicht hat die DB zu retten, haben sie vorsorglich empfohlen Wasser und Nahrung für 10 Tage zu bunkern. Damit die DB gerettet werden kann, müssen die Sparer rasiert werden. Insofern stimmt es schon, dass die DB gerettet werden wird...

[12:40] Leserkommentar-AT:

Aus Wilhelm Meisters Lehrjahre von Johann Wolfgang von Goethe:

"Wer nie sein Brot mit Tränen aß,
Wer nie die kummervollen Nächte
Auf seinem Bette weinend saß,
Der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte!

Ihr führt ins Leben uns hinein,
Ihr laßt den Armen schuldig werden,
Dann überlaßt ihr ihn der Pein,
Denn alle Schuld rächt sich auf Erden."

Lieber Leser, bitte nicht resigniert aufgeben, sondern sich freuen, nicht zu den dumm Geborenen und genauso Sterbenden zu gehören. Es ist sinnlos, die Menschen vor ihrer eigenen Dummheit und Bequemlichkeit bewahren zu wollen. In Wahrheit ist es nicht schlimm, wenn diese untergehen.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Hoffentlich hat er sich dann auch gleich die private Adresse des Bankberaters geben lassen, damit er das Geld dann dort abholen kann wenn die Bank geschlossen ist. Leider ist die Masse der Leute völlig verblödet und glaubt die Märchen welche man ihnen erzählt. Die begreifen es nur auf die harte Tour.

[13:55] Leserkommentar-DE:

Ich erkläre den Schafen immer, dass in Zypern es vor wenigen Jahren über 5 Wochen dauerte bis die Leute wieder an ihr Geld gekommen sind, daran erinnern sie sich. Und dann erkläre ich denen, dass der Einlagensicherungsfond sicher auch mehrere Wochen/Monate benötigt um alles rechtliche abzuklären bis überhaupt eine Entschädigung/Auszahlung erfolgt und dass es daher wichtig ist, Bargeld zu haben. Das verstehen die Schafe dann - aber ob sie handeln bleibt zweifelhaft. Zu erklären, dass der Einlagensicherungsfond tatsächlich schon bei einer kleineren Bank pleite ist bringt nichts, da die in einer rosaroten Alles-Wird-Gut-Welt leben.

[15:00] Leserkommentar-AT: Erweiterung zur Leserzuschrift von 11:10

Ich habe vorgestern einen mir seit 30 Jahren bekannten Filialleiter einer großen österreichischen Regionalbank getroffen. Er: Sie sehen, viele technische Veränderungen. In 10 Jahren wird es wahrscheinlich gar keine Bankschalter mit Kundenbetreuung mehr geben. Ich: Vielleicht gibt es diese schon in 10 Wochen nicht mehr. Er: Nein, das hätte man mir doch sicher schon gesagt. Ich: Nein, so meine ich das nicht. Kennen Sie vielleicht die Deutsche Bank? Er: Ja natürlich, die Kurse steigen schon den ganzen Tag wieder. Ich: Wenn es diese umreißt, dann braucht man Ihre Bankschalter in 10 Wochen eben nicht mehr. Er: Vollkommen ausgeschlossen, diese Bank kann man nicht fallen lassen. Noch dazu mit deren guten Verbindungen zu Amerika. Aber trotzdem, ich freue mich schon so auf meine baldige Pension. Ich: Ja, das wünsche ich Ihnen auch!

Auch die Filialleiter können es also nicht glauben, dass sie bald ihre Banken zusperren müssen.WE.


Neu: 2016-10-03:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Heute in der Deutschen Bank:

Ich war heute zur Unterstützung eines Elternteils bei der Deutschen-Bank-Filiale (hauptsächlich zum Überweisungen eintippen). Die Deutsche Bank hat hier in diesem Ort (Kleinstadt nahe Rostock) die Auszahlungsmöglichkeit verwehrt - Einzahlen ginge, Auszahlen nicht. Das soll gestern schon so gewesen sein. Ich habe mehreren Leuten gesagt, dass die DB pleite ist und außer sowas wie "jetzt hab ich zum 2. mal versucht und es ging wieder nicht" keine tiefsinnigen Gespräche hinbekommen. Alles schläft, antwortet entweder gar nicht als hätten sie meine Pleitefeststellung nicht gehört. Die beste Reaktion war von einer Dame ca. 65 Jahre alt, die lachte und sagte, dass man das bei diesen Nachrichten ja fast glauben kann was ich sagte...

Selbst derjenige, der mir erzählte, dass die Auszahlung auch gestern schon nicht ging, hat keine weitere Miene oder ein Wort von sich gegeben, nachdem ich von der DB-Pleite erzählte. Meine beiden Elternteile sind durch diese Begebenheit endgültig überzeugt, dass ich Recht habe. Das Schlafvolk, welches heute zum Abheben kam, geht überwiegend reaktionslos auf die Nachricht ein, sie wundern sich nur dass sie kein Geld abheben können. Es wird wirklich so sein: Die Masse wird es auch bei Schließen der Bank nicht glauben und solange warten bis sie von offizieller Seite informiert werden. Als einfacher Überbringer dieser Nachricht bin ich wahrscheinlich nicht offiziell genug. Es muss erst in der Zeitung stehen.

[17:30] Das ist das Ergebnis jahrzehntelanger Gehirnwäsche, man hat uns zu Obrigkeitshörigen gemacht. Dann sollen die Schafe eben aus der Zeitung von ihrer Schur erfolgen. Diese kommt bald.WE.


Neu: 2016-09-19:

[15:20] Der Pirat: ich hatte am Wochenende wieder eine Diskussion mit einem Gutmenschen!

Eigentlich wollte ich so etwas bleiben lassen, aber manchmal geht es nicht anders! Total linksindoktriniert und von Beruf Lehrer! Das sollte reichen, um den Gesprächspartner zu beschreiben.
Es war phänomenal, welche Argumente da raus kamen: Deutschland geht es so gut, da muß man helfen und die vielen Kinder, die kommen, brauchen eine Perspektive! Meine Argumentation ließ man gar nicht erst zu!! Unglaublich! Er fühlte sich vor allem "moralisch" überlegen! Hätte kotzen können! Das ganze entwickelte sich dann zu einem Monolog! Hab dann einmal reingeschmissen, dass ich davon ausgehe, dass es bald einen Angriff des IS bzw. Islam auf deutschem Boden gibt. Sind ja jetzt genug da!
Kurzes Schweigen, bis dann das Gutmenschen Argumentationsmaschinengewehr angeschmissen wurde. Zum Glück hat dann ein anderer Zuhörer die Diskussion gestoppt!

Es ist echt unglaublich, wie diese Gehirnwäsche funktioniert! Man kann diese Linksindoktrinierung nur als mentales Euthanasie Programm bezeichnen! Diesen Menschen wurden die angeborenen Instinkte aberzogen, so dass sie die Gefahren nicht mehr spüren bzw. nicht sehen wollen!
Wenn der Tag kommt, werden diese Massen als erstes aufgemischt! Man kann es nicht fassen, dass es nicht mal ein kleines Maß an Skepsis gibt! Wahnsinn!
Als man dann mit dem Argument der Kreuzzüge kam und die Katholiken auch nicht besser wären, bin ich gegangen... Ohne Worte!!!
Es bleibt zu hoffen, dass es bald los geht! Man hält es einfach nicht mehr aus!!!

Diese Gehirnwäsche wurde über Jahrzehnte aufgebaut. Besonders bei Lehrern dürfte sie besonders intensiv sein, denn die sollen das ja weitergeben.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE: zur linken Indoktrination:

Die Indoktrination der Deutschen mit ´fortschrittlichen´ Ideen per Mainstream-Medien ist das wohl wichtigste Instrument der Herrschenden. Seit 9/11 ist es nach meiner Beobachtung so richtig schlimm geworden; die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Ideologie wurden in den Köpfen verschmolzen, quasi aufgehoben. Die verabreichten Ideen wirken bei vielen erlösend; wenn ich ein gutwilliger Mitmensch bin mache ich alles richtig. Und alle, die eine gegensätzliche Position vertreten, gefährden diesen als richtig geglaubten Weg - wie kann man nur! - es muß sich hier um einen Menschenfeind handeln, sicherlich ist das ein Nazi!

Sachliche Argumentationen sind gegenüber ´korrektem´ Glauben ins Hintertreffen geraten; die Gutmenschen-Ideologie wurde zur Staatsräson und hat sich flächendeckend etabliert. Die Herrschenden haben fast jede Schaltstelle in der Gesellschaft besetzt, insbesondere aber die Massenmedien. Ihr Lehrauftrag wandert täglich zeitgleich in die Gehirne der Empfänger, die dies selbst durch tägliches Einschalten ermöglichen. Die Inhalte werden als Spiegel der Realität angesehen und liefern gleichzeitig einen Verhaltenskodex, mit dem das Herdentier ´da draußen´ nichts falsch machen kann .. eine bequeme Angewohnheit, bis es knallt, d.h. bis die Realität sich Bahn bricht!

Edward L. Bernays, 1891-1995, Neffe von Sigmund Freud, Begründer von PR (Public Relation) schrieb in seinem Buch ´Propaganda´, 1928:

„Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppen-Denkens verstehen, ist es jetzt möglich die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern".

John Swinton, 1829-1901, US-amerikanischer Journalist, Zeitungspublizist und Redner sowie Hauptleitartikler der New York Times sagte in den 1860er Jahren:

„Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen. Sie wissen es, ich weiß es - wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen reicher Menschen hinter der Szene. Wir sind die Marionetten, sie ziehen die Schnüre und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unsere Leben sind alle das Eigentum anderer. Wir sind intellektuelle Prostituierte."

Diese linke Indoktrination ging über verschiedene Wege: einer sind die Medien, ein anderer das Bildungssystem.WE.

[18:40] Leserkommentar-DE: Besonders das Bildungssystem.

Hitler wusste schon, wer die Jugend hat, hat das Volk. Diese linksversifften Lehrer nehmen starken Einfluss auf die ihnen anvertrauten Schüler und hier in Niedersachsen sind die dann -voll indoktriniert- schon ab 16 J wahlberechtigt. Nord Korea und das linkspopulistische Merkeldeutschland haben vieles gemeinsam.

Die ganze Akademisierung dient nur der links-grünen Indoktrinierung. Die kommen dann auf die Führungspositionen.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: Diskussionsschemata:

Das läuft immer nach demselben Skript und Schemata ab, mit diesen Gestalten zu reden ist absolut sinnlos.

1. Thema wechseln - völlig schwachsinnige Vergleiche heranziehen... (Die Kreuzzüge, Inquisition, Indianerkriege etc. waren auch schlecht.)

2. Grundsätzlich keine Fakten ins Gespräch einbringen. Besonders nix überprüfbares. Statttdessen herumeinern, versuch der Verlagerung auf emotionale Ebene.
"Meine Gefühle" "My Feelings", "meine Meinung"

So als ob man "verpflichtet" wäre einen Dreck darauf zu geben und das zu respektieren... das ist bereits ein Versuch des "Mundtotmachens" aus linker Sicht, denn der erwartet das man nun die "andere Meinung" einstellt, weil der "linke" keine andere "erträgt" und Meinung und Person nicht trennen kann.

3. Der bankrotte Linke versucht nun ernsthafte reale Themen ins Lächerliche zu ziehen... im Zweifelsfall den Diskussionspartner als "Idiot" und "Ungebildet" darzustellen.

4. Stufe "Moralkeule" sich selbst als politkorrekten "Heiligen" hochheucheln "moralisches Handeln"
"Die Armen XZY, da muss man doch was tun! Verpflichtung!! Aber wenn veganverschwulte diskriminiert werden! Dann! Wenn!"
begleitet vom

"Pfaffenblick" (zu sehen auf Verhaftungsfotos von linken Demonstranten) "Kulleraugen" "linkes Grinsen"*

5. Direkte Beschimpfung und Beleidigung des Diskussionspartner. "xy-ist! " ... "Nazi, Nazi" Mit dem Zeigefinger rumfuchteln.

6. Versuch den Diskussionspartner auf eine Stufe mit irgendwelchen "unbeliebten Radikalen" oder linken Schreckgespenstern zu setzen...
Trump, AFD, Putin, Milton Friedman, Pegida.. usw... im Zweifelsfall Hitler.

7. Wenn man dann endlich einsieht das es völlige Zeitverschwendung ist sachlich mit der offensichtlich schwachsinnigen Person weiterzureden. "Wegstolzieren" mit Gockelhahnschritt" nochmal paar gehässige Bemerkungen und der "Pfaffenblick des Triumphes" der Abscheu und Ekel beim gegenüber a

Der "liberal/konservative" fällt bei Stufe 2 meist schon in die Falle weil er meint er hat es hier mit einem Gesprächspartner auf "Augenhöhe" noch zu tun, der grundsätzlich "intelligent" wäre, ein Bildungsbürger oder sowas der grundsätzlich Respekt verdient.
Totaler Schwachsinn.
Die Bezeichnung "Gutmensch" verstehen diese Leute auch nicht, das ist bereits schon weißgewaschen und "Neusprech".

Das sind allesamt nichts weiter als VERRÄTER und als irgendetwas anderes sollte man die auch nicht mehr bezeichnen. Die sind "verloren". Die braucht man nicht "missionieren", die muss man nicht vor irgendwas retten, wer jetzt noch nicht "aufgewacht" ist, der ist unfähig dazu. Die muss man nicht "erleuchten", lasst se einfach dumm sterben. Wenn in Deutschland 20-30-40 Mio weniger Menschen wohnen ist das gar kein Problem. Erst kommen die Alten weil die Lebensverlägerungsindustrie aufhört, dann direkt danach die "Gutmenschen".

"Gegenargumente" haben hier folglich auch keinen Sinn.
Soll das Schlachtvieh den eigenen Untergang beklatschen, die kann man nicht im Sinne der chinesischen "Kulturrevolution" "resozialisieren". Man wird danach auch noch Traktor fahren, und braucht keine "Ackerdemiker" das würden nur nutzlose Esser sein. Die Preppen nicht, die sind nicht wehrfähig, haben keine Fähigkeiten und sind vor allem nicht geistig beweglich oder anpassungsfähig für größere Veränderungen.

Die nicht direkt Opfer werden, werden weiter dem Wahnsinn der "Realtätsverweigerung" verfallen und noch die Tür aufmachen wenn die Leute mit der Machete vor der Tür stehen oder vor Verzweiflung Selbstmord begehen

Morgen werde ich in einem Artikel-Update die "Sächsische Lösung" vorstellen. Nicht nur mit den Musels wird so abgerechnet werden, auch mit den Gutmenschen.WE.


Neu: 2016-09-10:

[19:50] Leserzuschrift-DE: Die Bekannte aus der Parallelwelt:

Hatte heute zufällig eine weitläufige Bekannte, 40-jährige arbeitslose "Ich-bin-aber-wichtig-Informatikerin" aus München, getroffen. Da wollte ich doch nachfragen, wie es sich in dieser Stadt gerade lebt. Stimmen die Meldungen in den alternativen Medien, daß die überall rumlungern, wird sie oft belästigt ...? "Ach nein, wie kann man nur sowas fragen, nur gaaaanz wenige Asylanten integrieren sich nicht, 95% arbeiten ja! Und da, wo ich verkehre, ist es eh zu teuer für die!"

Zur offiziellen Warnung der dt. Regierigung, man solle Vorräte anlegen: "Das spielen die doch alle paar Jahre mal durch, ganz normale Vorgänge in der Verwaltung, um die Zahlen auf den neuesten Stand zu bringen." Als ich sagte, daß ich solch eine Meldung vorher noch nie gehört habe: "Neiiiin, das hat doch mit den Asylanten nichts zu tun! Gar nichts! Ach ich habe ja auch einige liebe Freunde, die sind Asylanten..." Danach war mir jedes Wort zuviel, ich habe mich umgedreht und bin einfach gegangen. Einen Gruß hat sie nicht mehr verdient.


Neu: 2016-09-09:

[13:45] Leserzuschrift-DE: Selbstverteidigungskurs abgelehnt:

Etwas zum lachen, wenns nicht zum weinen wäre. Gestern ist meine Frau mit dem Zug nach Hause gefahren. Musste folgendes Gespräch von 2 jungen Mädchen notgedrungen mit anhören. Das wichtigste im Kurzfassung. "Mein Chef hat für alle Mitarbeiterinnen einen Selbstverteidigungskurs gebucht. Wer wollte konnte in der Arbeitszeit hingehen, der ging über 3 Tage gestaffelt, wer nicht wollte, musste arbeiten. Was sagte die Trulla (18/20J.)? Ich gehe zum 2/3. Teil nicht mehr hin, ist mir zu anstrengend. Was soll das, wenn etwas passiert, dann laufe ich halt ganz schnell weg." Den Rest des Gesprächs will ich allen Lesern ersparen.


Neu: 2016-09-03:

[9:45] Leserzuschrift-DE: "Was kann man schon machen":

Hatte gestern mal wieder ein Treffen mit verschiedenen Leuten so zwischen 40 und 80. Natürlich kamen wir auch auf das Thema „Flüchtlinge" zu sprechen. Also positiv hat Merkel und deren Asylpolitik überhaupt Niemand gesehen. Die Leute haben alle mehr oder weniger die Schnauze voll, es kam dann aber auch immer wieder der Satz, was kann man schon machen. Die Parteien sind alle gleich und alle Schei.. die AfD will man trotzdem nicht wählen sieht aber auch dass da natürlich von den Medien eine Hetzkampagne gefahren wird.

Die Leute sind unzufrieden sehen aber nicht wirklich einen Ausweg oder gar was sie persönlich tun könnten. Noch schlimmer ist, eine Krise hat niemand wirklich auf dem Schirm, was soll schon schlimmes passieren? Bankencrash, Überfall durch Muselmanen oder gar Krieg? Daran glaubt niemand. Umso schlimmer wird es demnächst für diese armen naiven Menschen werden. Um viele ist es trotzdem schade (weil eigentlich keine schlechten Menschen)aber man kann solchen Leuten nicht helfen da Sie absolut unbelehrbar sind und sich weigern die Realität anzuerkennen. Wie sagte vor vielen Jahren mal ein Chef zu mir „ Information ist immer eine „Holschuld" Recht hatte!

An dieser Stelle passt ein Zitat des Schweizer Philosophen Denis de Rougemont: "Dekadenz beginnt, wenn die Menschen nicht mehr fragen: Was werden wir tun? Sondern: Was wird mit uns geschehen?".

[13:00] Seid sicher: genau dieses Verhalten ist erwüncht. Massiver Hass auf das System, aber noch nichts aktiv dagegen tun. Der Befehl zur Revolution kommt schon noch.WE.

[18:35] Der Mexikaner:

4 Tage kein Strom gepaart mit ausrastenden Fluechtilanten loesen das Problem.


Neu: 2016-08-26:

[18:40] Leserzuschrift-DE: "Ich glaube nur was in der Zeitung steht":

Ein Bekannter glaubt grundsätzlich nur was in der Zeitung steht. Alle Hinweise von mir auf zukünftige Ereignisse werden ignoriert, mit dem Hinweis, wenn das stimmen würde, hätte das schon längst in der Zeitung gestanden.

Heute habe ich ihn gefragt, ob er schon Lebensmittel gebunkert hat, steht schließlich auch in der Zeitung. Seine Antwort war sinngemäß, wieso denn, habe den Lebensmittelladen schließlich um die Ecke, der bekommt täglich frisch geliefert. Bei mir vergammeln die Lebensmittel im Keller nur. Ich habe dann keine weitere Diskussion mehr geführt. Seine Lernphase wird schmerzhaft sein.

[19:45] Willkommen in der Terror- und Hungerzeit.WE.

[20:30] Der Stratege:

Man muss wohl akzeptieren, dass es Schafe und Wölfe gibt. Schafe werden in der Regel früher oder später gerissen. Jeder muss selbst entscheiden, wozu er am Ende gehören möchte, ich selbst habe mich schon vor langer Zeit entschieden.


Neu: 2016-08-21:

[19:25] Leserzuschrift-DE zu Wir sinken nicht - aus "Erik der Wikinger"

Asylantis geht unter.

Obwohl bereits Jahrzehnte alt, passt das kurze Video perfekt ins Jahr 2016.


Neu: 2016-08-06:

[19:50] Leserzuschrift-DE: Immer mehr wachen auf:

Gerade in einem gut gehen großen Frisörladen einer 20.000 Einwohnerstadt an der oberbayer./ österr. Grenze gewesen: der Frisör hört täglich, dass 98% seiner Kunden "die Schnauze gestrichen voll haben von der derzeitigen Politik" , die Wut all seiner Kunden kocht derzeit schon bis ins Unermessliche.

Da erzählte er, dass eine Köchin einer Asylunterkunft von den dortigen jungen Männern täglich aufs Unverschämteste begrapscht und angefasst wird und das Schlimme: sie muss es sich gefallen lassen und darf nichts sagen, sonst wird ihr gekündigt. Es kam auf, weil ein Wirt, bei dem sie dich jetzt beworben hat, das dem Frisör erzählte.Wir haben mittlerweile einen Rassismus, der sich gegen die Deutschen richtet und er scheint sogar in den kleineren Städten angekommen zu sein, wenn man nicht einmal dort mehr die Einheimischen schützt.

Ich bete jeden Tag, dass es bald vorbei ist, denn es ist jetzt wirklich nicht mehr auszuhalten. Aber ich merke auch, dass bei uns die Menschen jetzt langsam alle aufwachen, da braucht es nur ein größeres Ereignis mittlerweile, dann schaut der Deutsche nicht mehr zu, dann geht's rund!

[20:00] Ja, Michel wird bald bereit für die Revolution sein, alles ist vorbereitet. Und jetzt die Kaiserhymne, denn wir halten das Demokratten-System der Hochverräter nicht mehr aus.WE.
 

[19:35] Achgut: Alles so schön bunt hier: Realitätsverweigerung und ihre Folgen


Neu: 2016-08-05:

[17:50] Leserzuschrift: Eine "Gutmenschin" wacht ganz langsam auf!!!

Eine Arbeitskollegin kümmert sich jetzt schon länger um unsere lieben Gäste. Egal ob Schwarze, Syrer oder sonst was. Sie ist immer an forderster Front mit dabei. Folgendes hat sich nun zugetragen: Derzeit bringt sie einer Gruppe von Kindern (ca. 8 - 10 Jahre) bei, wie man mit Messer und Gabel isst etc. Da es an Deutschkenntnissen mangelt, gibt es für jedes Besteckteil eine bunte Karte, worauf z.B ein Löffel abgebildet ist. Sie zeigte nun einem dieser Jungs die Karte mit dem Messer und wollte von ihm wissen, was man denn mit dem Messer macht. Der Junge machte sofort die Geste fürs Kopfabschneiden, gefolgt von der Geste für Fickificki...

Das nenne ich einmal einen gelungenen Crash Kurs für eine Gutmenschin. Derzeit denkt sie übers auswandern nach Norwegen nach. Ich lache mich nur noch schlapp.

Bei Manchen dauert es eben länger.

PS:eine Bitte an alle Zusender, die von einer Domain wie .com senden: Bitte den Staat dazuschreiben, aus dem das kommt - falls von Belang für die gesendete Information.WE.

[18:40] Der Mexikaner:
Genau solche Elemente ohne Hausverstand werden es nicht schaffen. Die Auswanderung nach Norwegen wird nichts helfen, denn die eingeschleppte Armee wird ueberall im westlichen Europa zuschlagen.
Nur Flucht ins oestliche Zentraleuropa hilft.


Neu: 2016-07-31:

[13:45] Der Bondaffe: so denkt das Schaf:

Im elterlichen gastronomischen Betrieb hatten der Nachtwächter und ich vor ein paar Tagen Gelegenheit mit einem Systemschaf aus Irland zu sprechen. Geholfen hat es nichts. Mike, das Schaf, glaubt „The EU is the best, 250%", Mario Draghi rangiert bei „200% Best". Wir haben keine Inflation (null Prozent, das war im ganz wichtig) weil das so in den Statistiken steht. Das Geld mit Null-Prozent nichts mehr kostet ist ebenfalls „Best". Ich lasse ihm durchgehen, daß er von Zinsen keine Ahnung hat. Das Luftgeldsystem (Gelddrucken per Knopfdruck) will er nicht verstehen, da die Inflation bei Null ist. In seiner Welt (wohlgemerkt er ist Ire) hat sich alles an Deutschland anzugleichen. Deutschland „is best".

Natürlich hat der Mann wenig Ahnung von den wahren Zusammenhängen. Aber er vertaut 100% der Systempresse. Am schlimmsten ist nur, daß er nicht gewillt ist, sein Denken zu verändern. Da blockt er ab, da sitzt er in einer gedanklichen Endlosschleife. Wie auch immer, für „Mike das Schaf" wird es bald ein böses Erwachen geben. Helfen kann ihm keiner. Ich denke, er wird bald durchdrehen. Wahrscheinlich schon im kommenden August.

Das Abblocken jeder anderen Wahrheit ist typisch für diese Schafe.WE.

[15:30] Leserkommentar-LU: Der Bondaffe hat Recht. Man kann diesen Systemschafen nicht helfen,

ich probier es auch schon seit Jahren, aber fast keiner will es kommen sehen, hören, wahr haben und glauben, obwohl wir heutzutage die besten Informationsquellen (Bücher, Internet, etc.) haben die es je gab. Ich sage, den Schafen dann immer, dass es nichts mit dem Glauben zu tun hat, was kommen wird, sondern mit Information, Verstand, Wissen und Intuition. Aber auch eine gute Portion Bewusstsein und Selbsterkenntnis, gehören dazu.

Schon als Kind, ahnte ich schon, dass irgendwann mal das ganze System zusammenbrechen wird und wurde in der Schule schon damals Mundtot gemacht, zb bei dem Thema Globalisation, indem man mir verbot die Hand zu heben, um weitere Fragen zu stellen. Habe trotzdem weiterhin die Hand gehoben, auch wenn ich von den Lehrern ignoriert worden bin. Von den meisten Schülern wurde ich damals ausgelacht, da die meisten sowieso Schafe schon damals waren. Ich denke, die Schafe, werden erst aufwachen, wenn der Kaiser live vor Ihnen stehen werden wird! Da ist Hopfen und Malz verloren, bei den Schlafschafen!

Hoch lebe der Kaiser und das neue goldene Zeitalter!

Daher brauchen die Schlafschafe eine richtig gewalttätige Aufweckung. Diese wird kommen.


Neu: 2016-07-27:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Das Erwachen der Schlafschafe:

Am Freitag hatte meine Frau eine Ex-Kollegin, ca. 55 Jahre jung, zum Essen getroffen. Die Ex-K sagte dann überraschend, dass sie bis spätestens 2017 einen Bürgerkrieg in D erwartet. Gestern sagte ein Kollege meiner Frau, um die 50 Jahre jung, dass wir dauernd von der Politik und den Nachrichten verarscht würden. Die anwesenden Kolleginnen, ca. fünf an der Zahl, stimmten vorbehaltslos zu!
Unser Nachbar, Polizist, sagte mir gestern Abend, er würde keine Nachrichten mehr im Fernsehen sehen. Da würde nur gelogen und betrogen. Er weiche auf das Internet aus.
Das Erwachen des Schlafschafes beginnt an Geschwindigkeit auf zu nehmen. Die vE müssen sich beeilen. Sonst kommt es noch im ruhigen D zu punktuellen und spontanen Gewaltexzessen gegen die Kulturbereicherer und die "Politik" kann ggf. gegensteuern.

PS: Die aktuellen Jugendlichen zwischen 16 und 26 welche nicht links-grün-versifft sind, hassen die Musels wie die Pest. Eine bekannte Person erzählte, dass einer ihrer Söhne sich xxxxxxxx wird da er auch einen Bürgerkrieg befürchtet. Genauere Ausführungen unterlasse ich hier, da die Gegenseite bestimmt mitliest. Mehrere (!) Nachbarn werden sich auch xxxxxxxxx.
Es geht los und das Pendel schlägt zur anderen Seite aus - Herr Eichelburg und Herr Zottl, vielen Dank und Gottes Segen auf allen Wegen. Auf das wir geadelt werden und unserer Heimat dienen können

Ich möchte hiermit bereits jetzt unsere zukünftige Majestät begrüßen! Auf dass der Kaiser für das eigene Volk da ist.

Die Realitätsverweigerung beginnt jetzt wegen dem Terror zu verschwinden. Das xxxxxxxx hat mit "schneller" Bewaffnung zu tun.WE.
 

[12:05] Leserzuschrift-DE: Reaktionen auf den Terror:

Zum Terror der letzten Tage und wie die Menschen darauf reagieren: Gestern hatten wir eine kleine Familienfeier und ich war schon sehr gespannt wie die Terrorwelle der letzten Tage dort behandelt würde. Stattdessen wurden Diskussionen zum Thema Politik komplett aus gelassen (diese gibt es normalerweise immer!). Nur einmal, ganz kurz, kam die Sprache auf den am Morgen abgeschlachteten Pfarrer in Frankreich. Woraufhin es sinngemäß hieß "Das ist so schrecklich, da will ich nichts von wissen".

Meine Hoffnung, das die Menschen in meiner Umgebung nun endlich aufwachen wurde hier wiedermal zerstört. Stattdessen ist die Ignoranz größer denn je. Getreu dem Motto: Wenn ich das Thema nicht behandle, ist es auch nicht existent. Sie sind wie Kinder, die sich die Bettdecke über den Kopf ziehen wenn sie Angst bei nächtlichem Gewitter haben. Das wird ein derb böses Ende nehmen, fürchte ich!

[13:00] Leider muss der Terror zu ihnen kommen, sonst werden sie ihn nicht erkennen wollen. Das gilt für alles, was umgeworfen werden wird.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE:
Wie mir mein Stiefopa erklärte, woran man erkennt, ob ein Bürgerkrieg läuft oder ein Krieg.
Er sagte: „Wenn ein Teil eines Volkes einer Meinung ist, und ein anderer Teil desselben Volkes anderer Meinung, und die bekriegen sich deshalb – dann ist es Bürgerkrieg.
Wenn aber fremde Volksteile hereingeholt werden, die die autochthone Bevölkerung angreifen – dann ist es ein Krieg!"
Es wird also Krieg geführt bei uns.
Danke, Frau Merkel!


Neu: 2016-07-04:

[18:00] Leserzuschrift-DE: linksgrün verblödet:

Die Partnerin meines Sohnes, ein sonst recht anständiges Mädel, scheint vollkommen grün indoktriniert. Beim gestrigen Besuch, meinte sie hinsichtlich der Zugereisten, dass wir ja Afrika ausgeplündert hätten und die Afrikaner deshalb zu Recht nach Deutschland kämen...

Ihre eigene Mutter kümmert sich um die Syrer im Dorf... Deutschland sei reich genug, um Alle Zugereisen aufzunehmen und zu ernähren...
So ging das endlos weiter... Fakten unsererseits prallten leider ab. Sie versteht es nicht...

Mittlerweile scheint mein sonst so vernünftiger Sohn durch seine Partnerin mehr nach links umgekrempelt zu sein...Findet z.B., dass man Häuser nicht mehr vererben dürfte, außer wenn der Erbe selbst einzieht. Ansonsten müsste das Haus ohne Ausgleich an die Allgemeinheit gehen. Habe mich darüber ziemlich ereifert, obwohl ich kein Haus besitze und ihm klar gemacht ,warum ich davon rein gar nichts halte...

Beide waren sich sinngemäß einig, dass wir uns, als ältere Menschen, nun mal damit abzufinden hätten, dass D durchmischt würde und damit leben müssen und ich solle überhaupt aufhören ,,den Weltuntergang" herbeizureden, Deutschland ginge es wirtschaftlich gut...

Krisen-Vorsorge ist für Beide überhaupt kein Thema, obwohl sie über einen großen Keller verfügen. Jedenfalls war es eine sehr heftige Diskussion...
Wir sind zwar nicht zerstritten, aber mich schmerzt diese Oberflächlichkeit und das fehlende Weiterdenken...
Mein Mann meint, ich solle dieses Thema künftig lassen. Es wäre einfach zwecklos, sie sollen ihre eigene Erfahrung machen, sind schließlich erwachsen. Als liebende Mutter und HG-Leserin fällt mir das natürlich ziemlich schwer, aber ich sehe es mittlerweile ein...und stocke stattdessen vorsichtshalber unseren eigenen Vorrat auf.

Hier sieht man Einiges von dem, was uns dauernd zur Gehirnwäsche eingetrichtert wird. Etwa diverse Schuldkomplexe, etwa wegen der Sklaverei in Afrika.WE.

[18:00] Der Pirat: ich kann der Frau nur zustimmen.

Ab meiner Generation und etwas jünger hat man die große links rote Gehirnwäsche begonnen. Vorwiegend war es auf dem Gymnasium. Ich vermute auch, dass deswegen das Niveau auf dem Gymnasium gesenkt wurde, damit noch mehr Schüler in die Umerziehung gehen konnten. Am besten gelang dies auch bei den Mädchen. Diese haben sich nach meiner Erfahrung am schnellsten auf die Gehirnwäsche eingelassen. Was war dann zu beobachten? Durch den Druck in der Schule wurden die Schüler generell zu Duckmäusen. Immer nur gut angepasst sein, um durch das System durchzuflutschen und nicht anzuecken. Dann kam die Pubertät und man begann sich für das andere Geschlecht zu interessieren.

Was man den Mädchen alles erzählt, um ihr wisst schon was zu machen, kann man sich vorstellen. Das führte aber dazu, dass man auch dieselben Interessen vertrat und sich in Gleichgesinnten Gruppen traf. Andersdenkende, wie ich damals schon, wurden immer mit der moralischen Keule nieder geknüppelt.

Nun ja, das Prinzip erleben wir bis heute. Immer wenn die Argumente ausgehen, präsentieren Sie uns ihre moralische Überlegenheit. Man hält diese Missstände nicht mehr aus...

Kurz vor 1980 wurde begonnen, den Systemwechsel-Plan umzusetzen: Gründung der Grünpartei, Radikalisierung des Islams, linke Indoktrinierung im Bildungssystem. Derzeit wird das alles zugespitzt.WE.


 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at