Kriege & Revolutionen

Diese Seite beobachtet Kriege und Revolutionen um die ganze Welt, auch Bürgerkriege und gewalttätige Unruhen.

Neu: 2019-09-21:

[14:25] Leserkommentar-CH zur Bewaffnung der Moslems (gestern):

Ich hatte mich gestern etwas „amüsiert“ über die Meldung, daß die Moslems nun mit Waffen versorgt würden. Ich habe lange Jahre in einer „Brennpunkt“ - Stadt im Ruhrgebiet gelebt und bin 2002 von dort in die Schweiz „geflüchtet“. Damals schon, lange vor 2002, war es so, daß in den von Türken okkupierten Wohngebieten an den Wochenenden regelmäßig ganze Kofferraumladungen an Waffen ausgeladen wurden und das waren auch keineswegs „nur“ Pistolen.

Daß dies damals schon unter Duldung der örtlichen Polizei geschah und es durchaus bekannt war, war neben der Entdeutschung der Städte mit ein Grund, warum ich in die Schweiz gegangen bin . . . .und diesen Schritt nie bereut habe, denn es war damals schon „fünf vor zwölf“.

Manchmal prahlen auch türkische Taxifahrer bei ihren Fahrgästen damit, dass sie Wohnungen voll mit Waffen hätten.WE.


Neu: 2019-09-20:

[15:00] Der Mitdenker: Die Invasoren werden gerade mit Waffen versorgt:

Gestern habe ich, auf einem anderen Blog, ein sehr interessantes Interview gehört. Es ging auch um die Goldstücke und der Gesprächspartner des Fragenden war ein absolut integrer Mann, sachlich und faktenbasiert. Somit ist die folgende Aussage auch voll glaubhaft:
Als Insider weiß er, daß die Flutung Europas und vor allem Deutschlands, ein wesentlicher Teil des Planes ist, den weißen Mann zu vernichten. Die Neger, die uns dann abschlachten sollen, kommen, wie bekannt, nicht nur auf dem Seeweg, wo Europa regelmäßig seine Mörder in spe 100 m vor Afrika abholt, sondern auch auf der sog. Balkan-, sprich Landroute.
Spontan werden dann auch mal PKW kontrolliert, wir wissen, daß unsere Grenze mehr Löcher hat, als ein Sieb - die meisten Fahrzeuge werden nicht kontrolliert. Und nun aufgepaßt:

Bei den Kontrollen werden sehr oft, im Kofferraum, jede Menge Waffen gefunden, oft ist er randvoll. Die Deutschen Grenzorgane dürfen diese Waffen NICHT beschlagnahmen ( diese Aussage hat mir die Luft genommen ), sondern sie schicken die Eindringlinge zurück, die dann auch "brav" wenden und 5 km weiter, unbehelligt, die Grenze passieren. Daß dann die Zwischenlager, bis zum Angriff, vor allem die Moscheen sind, ist hinreichend bekannt. Ich persönlich gehe davon aus, daß ein deutschlandweiter SEK-Einsatz hier Unglaubliches zum Vorschein bringen würde - illegaler Waffenbesitz und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Denn das da nicht nur Pistölchen im Kleinkaliber rumliegen, das sollte wohl klar sein. Aber das geht natürlich nicht, das wäre ja Nazi. Da bekämen irgendwelche Vorsitzenden der Invasionsvereine, die den Dschihad vorbereiten und leiten, sofort Schnappatmung.

Eine dumme Deutsche Kartoffel übrigens, die ein Taschenmesser dabei hat, was über der erlaubten Klingenlänge von 12 cm ist ( wer mißt schon nach ) und kontrolliert wird, z.B. beim Angeln, hat mit üblen Konsequenzen zu rechnen, denn das ist natürlich eine Straftat und die wird zur Anzeige gebracht. Die "Waffe" wird eingezogen, ein Bußgeld wird verhängt und inwieweit das Einfluß hat, wenn der "Täter" z.B. Jäger ist, also Schußwaffen hat, weiß ich derzeit nicht.
So verschieden ist das in dem Land, was mal das blühende Deutschland war.

Diese Bewaffnung der Moslems dürfte schon längere Zeit laufen. Wir haben kürzlich einen Mannheimer-Artikel gebracht, in dem dazu auch etwas war.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: Wo testen die Musels ihre Waffen?

Als Jäger kenne ich den Mündungsknall einer Waffe. Direkt hinter meinem Haus ist ein Wald wo der Förster vom Land (Wald und Forst) jagen geht. Man kennt sich. Gestern Abend gegen 22.16 Uhr, ich war am lesen, hörte ich den Mündungsknall aus einer Handwaffe aus Richtung Wald. Dort wurde ca. alle 2 - 3 Sekunden jeweils ein Schuss abgegeben und das 17 Mal. Ich habe automatisch mitgezählt. Das waren bestimmt keine Fangschüsse.

Da hat ein Musel seine Kurzwaffe getestet in der Hoffnung, durch die nahegelegene A1 den Mündungsknall zu verschleiern.

Das war vermutlich eine Glock 17, deren Magazin fasst so viele Patronen. Auf normale Schiessstände können sie nicht gehen, da ihre Waffen illegal sind. Mangelndes Training wird eines ihrer wesentlichen Handycaps sein.WE.

[19:25] Der Mitdenker:
Das muß ein Vollidiot gewesen sein. Um 22.16 ist es derzeit stockedunkel, der Bediener der Waffe konnte überhaupt nicht sehen, wohin das Teil schießt und hatte lediglich einen Eindruck vom Knallgeräusch und vom Hochschlag in der Hand ( je nach Kaliber ). Ein Magazin leer geschossen, wie sinnlos.
Das sind die illegalen Waffen, die massenweise bei den Invasoren vorhanden sind. Darüber konnte man schon in den 90ern lesen und da war noch Frieden in Deutschland. Aber das interessiert natürlich niemand, es sind Merkels Halbgötter. Selbst wenn ein Streifenwagen zufällig vorbeigekommen wäre, wäre nichts Wesentliches passiert. Was passiert, wenn eine Deutsche Kartoffel eine illegale Waffe hat, dazu habe ich hier schon geschrieben.

Auch die deutsche Polizei hätte sich den geschnappt. Wegen Gemeingefährung.WE.


Neu: 2019-09-19:

[17:40] ET: Donald Trump: Es stehen andere Mittel gegen den Iran zur Verfügung als nur Krieg

[15:00] MB: Der Irankrieg wird kommen, weil es die Globalisten so wollen


Neu: 2019-09-18:

[13:25] Anderwelt: Der Angriff auf das Saudi-Öl ist ein Menetekel für den ganzen Westen

[15:40] Ramstein-Beobachter:

Eine gute geschichtliche Aufarbeitung von Haisenko. Allerdings glaube ich nicht, dass die Huthi-Rebellen in der Lage sind solche Waffentechnik selbst herzustellen. Mich machen einige Dinge stutzig. Saudi-Arabien hat mit die beste Luftabwehrtechnik der Welt. Lediglich gegen Stealth-Bomber sind die machtlos und daher sind sie auch ganz wild auf die Abwehrsysteme der Russen. Es gibt nur ein Land dort unten, welches über Stealth-Bomber verfügt, genauso wie die USA auf ihrem stationierten Flugzeugträger. Der Iran ist es nicht, sondern ein Staat, der mit den Saudis dem Deep State zugerechnet wird. Egal was passiert ist, es riecht gewaltig nach einer False-Flag, um mit ordentlichem Chaos den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Der Iran hätte durch solch einen kleinen Angriff keine Vorteile. Gewinner der anziehenden Ölpreise werden die USA und Russland sein. Da beide nicht als Angreifer in Frage kommen, bleiben nur noch die üblichen Verdächtigen. Ich wette, dass ziemlich bald die Karte "Terroristen" der Hisbollah gezogen wird, denn das Märchen vom Luftangriff wird sich nicht mehr lange halten können. Dies würde ausreichen, dass die UN Sanktionen verhängen muss. Da können sich die Amis, Russen und Chinesen lässig zurücklehnen. Es sei denn, der Iran entschließt sich dazu gewisse "Listen" hinsichtlich des Atom-Deals zu veröffentlichen. Und das werden sie.

[17:00] Hier ist wohl Israel gemeint. Der Angriff kann auch eine False Flag gewesen sein.WE.


Neu: 2019-09-17:

[18:30] ET: US-Regierungskreise: Iran setzte mehr als 20 Drohnen und 12 Raketen ein – Beweise zur UN-Vollversammlung

Das könnte natürlich auch eine False Flag Operation gewesen sein. Den Houthi-Rebellen ist das auch wegen der Entfernung nicht zuzutrauen.WE.


Neu: 2019-09-16:

[16:30] Focus: Militärkoalition gibt bekannt Waffen bei Angriff auf Saudi-Arabien kamen aus dem Iran

Die bei den Drohnenangriffen in Saudi-Arabien verwendeten Waffen sollen aus dem Iran stammen. Das teilte die in Riad sitzende Militärkoalition am Montag laut der Nachrichtenagentur AFP mit.

Kommt jetzt ein Krieg mit dem Iran?WE.

[16:40] Leserkommentar-DE:
So wie es im TV klingt, wird in den nächsten Wochen der Iran umgepflügt.

Der Kriegsgrund wäre schon da.WE.


Neu: 2019-09-15:

[8:45] Focus: Drohnen-Attacke auf Ölproduktion Verheerender Angriff auf saudische Öl-Anlagen: USA machen Iran verantwortlich

Flammen erleuchten den Nachthimmel über dem größten Ölkomplex in Saudi-Arabien. Die Einrichtung des staatlichen Ölkonzerns wurde mit Drohnen angegriffen. Nun müssen die Saudis die Hälfte ihrer Ölproduktion drosseln. Rebellen aus dem Jemen bekannten sich zunächst zu der Attacke – die USA sehen jedoch einen anderen Schuldigen.

Eigentlich müsste Saudiarabien jetzt massivste Luftangriffe auf den Iran machen. Dazu sind sie wohl nicht in der Lage.WE.

[9:50] Ramstein-Beobachter:
Wenn die Saudis könnten, dann hätten sie den Iran schon längst angegriffen, weil es kein Geheimnis ist, dass der Jemen von dort mit Kriegstechnik beliefert wird. Wenn der Iran über die gleichen Techniken wie Russland verfügt, wovon auszugehen ist, dann sind sie faktisch unangreifbar. Die Tatsache, dass sie feindliche Drohnen übernehmen können, wie 2011 geschehen und unerkannt Luftbilder des israelischen
Kernforschungszentrums machen konnten, erhärtet die These. Vielleicht täten die Saudis besser daran, den Jemen in Ruhe zu lassen.

Im Jemen tobt ein Stellvertreterkrieg zwischen Iran und Saudiarabien.WE.

[14:15] Der Bondaffe: Drohnenkrieg:

Eine große Auftaktveranstaltung für die kommenden Angriffe, die mit Drohnen geführt werden. Keine starren High-Tech-Raketen mehr, sondern flexible Kriegs-Drohnen kündigen ein Zeitalter neuer Angriffsformen an. Dann muß sich eine Industrie entwickeln, wie man die Dinger abwehren kann. Ein Riesengeschäft für die Rüstungsindustrie.

Was diese Attacke angeht kann man diese zu den Imponderabilien zählen. Den Unabwägbarkeiten, die niemand (kein normaler Menschen zumindest) auf dem Radar hat. Das hat sich jetzt geändert. "Drohnen als Bedrohung", das ist die Botschaft. Das ging ruck-zuck und wahrscheinlich hätte man innerhalb weniger Stunden das ganze Land und die ganze Erdölversorgung lahm legen können, man hat es nur nicht gewollt. Jetzt müßte Saudi-Arabien reagiern. Aber es wird wohl nichts geschehen. Da gibt es sogar eine deutsche Polizei-Kooperation mit den Saudis und auch das Land wurde durch eine Mauer abgeschottet, doch was will man machen, wenn ein Angriff ganz flexibel, heimlich, still und leise aus der Luft erfolgt? Die Sicherheitsindustrie wurde vorgeführt. Man hat die Saudis einfach so in ihrem eigenen Land angegriffen, das sitzt tief. Wie wird die saudische Volksseele reagieren?

Diese Drohnen sind "Angstwecker" für die Bevölkerung. Nicht nur in Saudi-Arabien. Das geht durch das globale gesellschaftliche Bewußtsein. Das ist neu. Kommt da eine Lieferdrohne von Amazon oder eine Feinddrohne mit unbekannter Wirkung? Wenn das in den Köpfen drin ist, kann man die Bevölkerung neu programmieren.

Wir dürfen gespannt sein, wie das Ereignis sich auf den Erdölpreis, die Aktien und die Zinsen auswirken wird. Das Timing, was Börsenöffnungszeiten angeht, war wohl nicht zufällig ausgewählt. Was die Aussagen dieser Rebellen angeht, ist es wohl noch nicht vorbei.

Ich weiss etwa, dass die USA aus ihren Drohnen Hellfire-Raketen abschiessen.WE.


Neu: 2019-09-11:

[14:40] MB: Erdogan: USA lieferten 30.000 LKW Ladungen mit Waffen nach Syrien

[15:25] Ramstein-Beobachter:

Erdogan hat da etwas vergessen. Und zwar tausende Pick-up-Trucks, mit denen der IS 2015 urplötzlich vor Mossul aufgetaucht ist. Da es überwiegend Toyota-Trucks waren, hatte der Mainstream damals versucht, dies den Japanern in die Schuhe zu schieben, was aber nicht gelang. Ein amerikanischer Geschäftsmann hatte sogar seinen Truck erkannt, den er Monate zuvor verkauft hatte. An den Türen befanden sich nämlich noch seine Werbeaufkleber.

[16:20] Dass Obamas USA den IS aufgebaut haben, ist bekannt. Also wurden solche Autos auch in den USA gekauft.WE.

[18:35] Ramstein-Beobachter:

Nachtrag: Nachdem die Lüge mit den Japanern nicht mehr haltbar war, hat der Mainstream berichtet, dass die Trucks von der irakischen Armee auf der Flucht zurückgelassen wurden. Da hatten die also Trucks und sind zu Fuß geflüchtet. Macht schon Sinn. Des Weiteren fand der IS in den Tresoren der Zentralbank von Mossul 450 Millionen Dollar vor. Diese hätte die irakische Armee dort auf ihrer Flucht "vergessen". Es gab keine Lüge, die nicht ausgelassen wurde.

[18:40] Leserkommentar-AT:

Der "gute" Hr. Erdogan dürfte ein "kleines" Detail übersehen haben: Im Zuge einer Dokumentation über den Grenzverkehr der Türkei mit dem "ISIS-Kalifat auf syrischen Boden" verkleideten sich 2 deutsche Journalisten, und mischten sich ein wenig unter das LKW-Fahrervolk. Die bis dato unbedeutende Grenzstation im Südosten der Türkei - es gab dort nicht einmal eine asphaltierte Straße, dafür staubte es überall umso mehr - zeigte unglaubliche Geschäftigkeit!

In der Filmdokumentation sah man kaum Grenzsoldaten oder Zöllner - die "Grenze" machte einen völlig offenen Eindruck. Offenbar hatte die Türkei - denn auf syrischer Seite war absolut NIEMAND zu sehen - kein großes Interesse dem regen Treiben in irgendeiner Form Probleme zu bereiten oder Einhalt zu gebieten - von den legendären stundenlangen Bakschisch-Zollformalitäten keine Spur.

Der Grund war leicht erkennbar - denn jede Minute fuhren ein oder mehrere LKW voll beladen aus der Türkei in Richtung Syrien. Unmittelbar hinter der Grenze übernahmen dann ISIS-Fahrer die LKW und die türkischen Fahrer fuhren mit den Leer-LKW wieder zurück über die keine 500m entfernte Grenze! So pendelten TÄGLICH zwischen 800 und 1000 voll beladene LKW zwischen Türkei und ISIS hin und her! Das waren in Summe dann ganz locker weit über 500.000 LKW-Versorgungsfahrten à ca. 30 Tonnen Fracht. (Die LKW waren teilweise orienttypisch wesentlich höher beladen, und mit Planen zugedeckt.) Gemäß meiner bescheidenen Rechnung wären dann das so schlappe 15 Mio. Tonnen an Versorgungsgütern...

Hr. Erdogan hat wohl auf dieses "kleine" aber vermutlich durchaus lukrative Detail vergessen - denn ohne türkische Hilfe (Wasser, Brot, Fleisch, Mehl, Öl, Zucker, Hygieneartikel, Generatoren, Zigaretten, Zement, Ziegel, Holzbretter, Werkzeug, Schanzmaterial, Kleidung, Betten, Fernseher, und, und, und ) hätte es ISIS - trotz 30.000 US-LKW-Ladungen voll Waffen keine 3 Tage gegeben!!!

Ach ja, wir erinnern uns noch sehr gut daran, dass ein Sohn von Erdogan ca. 1000 Tanklastzüge permanent hin und her fahren ließ, und das ehrlich erworbene syrische Erdöl in die so moralisch überlegene EU zu Schleuderpreisen verhökerte... (was an der Kartoffel-Zapfsäule natürlich keinen Niederschlag fand...). Der unsagbar böse Präsident Putin bereitete dieser "Öldumpingpreisumverteilung" leider ein jähes Ende, indem er hunderte Tankzüge durch Kampfjets abfackelte. Schön, dass Erdogan ein so "ausgezeichnetes" Gedächtnis hat...

[20:00] Es ist so: eine Armee braucht auch solche Sachen, nicht nur Waffen.WE.

[19:50] Ramstein-Beobachter:

Zum Leser von 18:40: Ein großes Kompliment für diesen Beitrag, der das Wesentliche zusammenfasst. Dazu noch ergänzend was Thomas P.M. Barnett, der Militärberater von Bush jr. und Obama war, in seinem Buch "The Pentagons New Map" geschrieben hatte: Wenn der Nahe Osten und vor allem Libyen zerbombt sind, werden wir die Flüchtlingsströme nach Europa leiten. Ziel ist eine Mischrasse, zu dumm, um selbst nachzudenken, aber noch intelligent genug einen Hebel umzulegen. Sollten sich die einheimischen Völker dagegen wehren werden sie sterben müssen. Ziel ist es jährlich 1,5 Millionen Flüchtlinge nach Europa zu verfrachten.

Barnett schrieb dieses Buch 2004 und Gaddafi kannte es bestimmt, denn ansonsten hätte nicht ständig darauf hingewiesen, dass er die letzte Bastion ist. Dass es noch andere Routen geben wird, hatte er nicht auf dem Schirm. Das hat Erdogan übernommen. Da heute 9/11 ist, noch eine kleine Anmerkung. Der Think Tank von Barnett hatte Büros in den Zwillingstürmen. Am Tag des Anschlages erschien niemand zur Arbeit.

[20:00] Der Beobachter meldet auch, dass an der Air Base derzeit sehr viel los ist. Vermutlich Soldaten-Verteilaktionen.WE.


Neu: 2019-09-07:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Verzweifelte Terrormiliz Kühe mit Sprengstoffwesten: Islamischer Staat findet neue „Selbstmordattentäter“

VERZWEIFELTE TERRORMILIZ, dieser Focus Übertitel trifft wohl sehr gut zu. Dem IS ist der Nachschub an sprengfähigem Menschenmaterial abhanden gekommen ... jetzt erteilt er schon Kühen einen Dschihad-Auftrag, als Ersatz für übliche Sprenggläubige. Das erinnert irgendwie an die russischen Minenhunde im 2. Weltkrieg. Auch diese Methode nutzte sich bald ab, war aber zunächst sehr wirkungsvoll, bis sich diese Gefährdung durch Hunde als Nachricht an der ganzen Front verbreitete und die Landser dann eben auf Hunde achteten und bei Bedarf darauf schossen.

Warum sprengen sich die Chefs, der Reste dieser Terroraffen nicht selbst in die Luft?WE.


Neu: 2019-09-03:

[16:00] PAZ: Kaschmir-Konflikt droht zu eskalieren


Neu: 2019-08-29:

[9:30] Leserzuschrift-DE: Entwaffnung der Moslems?

Hagen(NRW), eine mittlere Großstadt in meiner Nähe, mit extrem hohen Anteil an alimentierten Neubürgern, wurde in den letzten Tagen massiv entwaffnet. Razzien bei Rockerbanden und Clanmitgliedern förderten enorm viel Kriegswaffenmaterial zu tage. Die Lieferkette, in Arnsberg, wurde gleich mit ausgehoben. Einige Wochen vorher, erzählte mir ein Russlanddeutscher, dass solche Abläufe in kürzerer Zeit zu sehen seien. Die "Russen" wissen also viel mehr, über "gewisse Vorgänge", bescheid als die Masse. Man fragt sich doch woher ? Russischer Geheimdienst ,russische Soldaten ,etc.,nehme ich an.

Die Geheimdienste wissen sicher viel. Offenbar werden derzeit den Moslems die Waffen abgenommen.WE.
 

[9:25] Mediale Vorbereitung auf die Flugscheiben? Forscher erklären, dass der Glaube an intelligente außerirdische Wesen bald die Weltreligionen ersetzen könnte!


Neu: 2019-08-27:

[13:45] Leserkommentar: Was die Moslems mit uns machen werden:

Zu Ihrem gestrigen blauen Kommentar:Aus dem selben Artikel über das, was die Moslems mit uns machen werden: ff

Ja, die Willkommen-Geheißenen werden grausam sein. Zur Zeit der Phönizier, und sonstiger Völker im alten Orient soll es ein besonders grausames Volk gegeben haben: Die Assyrer, sie haben bei den Kriegszügen alle Gefangenen regelmäßig gehäutet und nicht versklavt, weil sie ohnehin genug Sklaven hatten. Und all diese Grausamkeiten sind bis heute in deren Köpfen und Genen vererbt. Außerdem war dort unten zu jenen Zeiten Kriegführen an der Tagesordnung. Also wenn es so weit ist, IN DECKUNG GEHEN!!!! oder Haut und Kopf verlieren.

Das haben uns diese ISIS-Terroristen bereits in Syrien und im Irak gezeigt. Ja, in Deckung gehen, wenn es soweit ist - bis die "Reinigung" abgeschlossen ist.WE.


Neu: 2019-08-22:

[14:40] Leserkommentar-DE: gestriger Beitrag um 20 Uhr:

Ach ja, die Steinzeitler bezeichnen uns Biodeutsche als Nazis, werfen uns vor, die Juden ermordet zu haben und drohen uns allen dafür mit dem Tod ! Da sind die ehrenwerten und edlen Bückbeter, ja gaaaaanz anders mit ihrer vorbildlichen Toleranz. Sie lieben die Juden und helfen ihnen, wo sie nur können !

Hoffentlich gehts bald los, lieber ein Ende mit Schrecken, als ... !
Aux armes citoyens, formez vos bataillons

Wann es wirklich losgeht, weiss ich derzeit auch nicht, es kommt offenbar Desinformation herein. Diese Mobilisierung der Moslems ist ein Indikator dafür, dass es bald losgehen könnte. Sie dürften eine Vorwarnung bekommen haben. Es heisst auch, sie wirken sehr siegessicher. Sie werden sich noch wundern.

PS: Das mit den Brieftauben stimmt wirklich. Einige Moslem-Offiziere bei uns züchten Brieftauben als abhörsicheres Kommunikationmittel. Dieses ist aber mühsam in der Anwendung und kann sich verfliegen.WE.

[16:35] Leserkommentar-DE:
Selbst wenn die sich verfliegen, wer von uns kann schon das Gekrakel entziffern? Die die es können, wissen ohnehin was kommt.

Selbst wenn die Zettel die am Fuss der Brieftaube angebracht werden in Arabisch oder Türkisch beschriftet sind, wird man es übersetzen können. Auf diese Art werden sich nur streng geheime Botschaften übermittelt.WE.


Neu: 2019-08-21:

[20:00] Leserzuschrift-DE: die Moslems sind kriegsbereit:

Uberall hört man von Leuten, das sie von Musels als Schweine beschimpft werden. Und das alle Deutschen NAZIS sind, weil die Juden umgebracht haben und dafür werden die Deutschen alle umgebracht. Das alles hört man jetzt sehr oft und ich denke die warten auf den Angriffsbefehl und können es nicht mehr abwarten. Es kommt ganz sicher zu einem Angriff, denn das kommt nicht nur so, die warten.

Die Moslems dürften Vorinformantionen bekommen haben, dass sie sich bereit halten sollen. Dann Good Luck mit euren Brieftauben. Diese werden von den Moslem-Offizieren gezüchtet.WE.

PS: es gibt auch noch andere Indizien dafür. Aber selbst kennen die Moslems auch kein genaues Timing.


Neu: 2019-08-18:

[14:00] MB: Jemen greift mit hochentwickelten Drohnen saudisches Ölfeld an und beendet damit de facto den Krieg gegen das Land


Neu: 2019-08-11:

[8:50] Leserzuschrift: Tempelberg-Einsturz heute?

Morgen fällt der Tisha B'Av (der neunte Tag des AV, u.a. wurde an diesem Tag der erste Tempel durch die Babylonier zerstört) zusammen mit dem Ende des Ramadan. In Israel haben die Rabbis den Juden verboten morgen den Tempelberg (Golden Gate) zu betreten (s.a. The Jerusalem Post). Auf der anderen Seite sind im Umkreis der Al Aqsa Moschee alle anderen Moscheen geschlossen und die Islamgläubigen sollen sich in der Al Aqsa versammeln.

Das ist die Info, die ich gestern bekommen habe und zur Beurteilung herumgereicht habe. Ich habe unter dem Cartoon schon etwas angedeutet. Eines stimmt nicht: der Ramadan ist schon lange vorbei, dafür beginnt morgen das islamische Opferfest. Mit uns als zu opfernden Schafen? Falls der Rest stimmt, dann können wir uns auf den Einsturz heute vorbereiten. Ich erwarte dann die finale Warnung zum Verlassen der Städte zur Publikation. Mit dem Angriff der Moslems auf uns ist dann kommende Nacht zu rechnen.

PS: ich war generell skeptisch, dass man den bald kommenden Crash ohne islamischen Sündenbock machen möchte. Der Tempelberg ist für den jederzeitigen Einsturz schon sicher vorbereitet. Falls das kommt, sofort raus aus den Städten.WE.

[10:40] Leserkommentar zu Clashes break out on Temple Mount between Muslim protesters, Israel Police

Vielleicht sprengen die ihren Propaganda-Tempel ja noch selber.

Oder der Tempelberg bricht an Überlastung zusammen. Alle Moslems sollen sich dort versammeln, damit für Juden und Polizei kein Platz mehr bleibt.WE.

[12:30] Der Silberfuchs:
Der Tempelberg bricht niemals "von selbst" oder durch Überlastung [an Menschen] zusammen. Dafür müsste man einen gigagenialen Statiker haben. Schon das geringste Erdbeben irgendwo dort in der Nähe würde ihn dann zum Einsturz bringen -- das wäre dann aber unkalkulierbar. Ich glaube, man braucht die Kalkulation des Timings, also bleibt nur "eine kleine Nachhilfe."

Für den Einsturz ist sicher schon alles vorbereitet. Der Fokus der Moslems wurde schon über Jahrzehnte auf Jerusalem und die Al-Aksa-Moschee gelenkt.

PS: eine Webcam ist offline, eine andere funktioniert noch.WE.

[15:00] JP: Police to decide on whether to let Jews on Temple Mount Sunday

Übersetzt mit google Sprachtool.
Laut dem Armeeradio wurden in einem in arabischen Medien verbreiteten Waqf-Dokument alle in der Gegend von Jerusalem lebenden Muslime aufgefordert, in der Al-Aqsa-Moschee und im Felsendom statt in ihren örtlichen Moscheen zu beten, um zu verhindern, dass Juden während der Feiertage auf die Straße gehen.

Wir werden ja sehen, ob der Tempelberg noch heute einstürzt, kann auch in der Nacht sein.WE.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE: Wir waren gerade auf dem Weg von Amberg nach Nürnberg.

An der Auffahrt Amberg Süd waren Hummer Jeeps auf Verkehrsinseln postiert und einige im Gebüsch versteckt. Der Zubringer Sulzbach Rosenberg war komplett vom Militär gesperrt. Danach wurde ein Bergepanzer auf der Autobahn A6 abgeladen. Immer in Begleitung von 2 bis 4 Fahrzeugen incl. Besatzung.
Sehr auffällig, die gesichteten LKW der Amis waren extrem alte Fahrzeuge.

Wir sind umgedreht und wieder nach Hause gefahren.

Ob das eine Übung der US-Army war oder schon das Beziehen von Positionen, ist unbekannt. So werden im Einsatzfall die Strassen abgeriegelt werden.WE.

[10:35] Leserkommentar vom "Wissenden":

Zu den von einem Leser gesichteten US-Militärfahrzeugen eine Anmerkung. Nach Befragung meiner US-Militärquellen handelt es sich dabei um ein Manöver des 7th Army Training Command vom 08.08.2019 bis zum 27.08.2019. Beteiligt sind 1.450 Teilnehmer mit 532 Radfahrzeugen, 245 Kettenfahrzeugen, zwei UH 60 Black Hawk und 2 UH72 Lakota Helikoptern.

Ich habe das gebracht, damit die Leser sehen, was das Militär machen wird, wenn es losgeht.WE.


Neu: 2019-08-01:

[19:15] Krimpartisan zu Deutsche Industrie für europäischen Marine-Einsatz in Straße von Hormus

Die deutsche Kriegs-, Verzeihung Waffenindustrie wittert Aufträge. Gerade rechtzeitig zur Vermeidung der kommenden Massenentlassungen. Oder ehrlicher gesagt: Zum steilen Wachstum der jährlichen Erfolgszulagen. Oder bei Mißerfolg, der horrenden Abfindungen.


Neu: 2019-07-31:

[16:30] Mannheimer-Blog: Der Krieg des Islam gegen das christliche Europa: Er hat längst begonnen

Der Artikel zeigt, wie fanatisiert die Moslems in Europa sind. Wenn der Angriffsbefehl kommt, wird er ausgeführt werden.WE.
 

[12:50] PAZ: UFO − jetzt fliegen sie wieder

Mysteriöse Sichtungen durch US-Kampfpiloten werden nun offen diskutiert: Konventionelle Erklärungen gehen ins Leere

Das ist eine weitere, mediale Vorbereitung auf das Auftauchen der Flugscheiben. Insider sagen, dass mein Ablaufplan am Ende meines gestrigen Artikel-Updates korrekt ist. Die Flugscheiben kommen erst, wenn wir (vom Islam) angegriffen wurden. Also ist meine Annahme, dass das Panik unter den Moslems auslösen soll, auch korrekt.WE.

[14:45] Leserkommentar-DE:
Das dürften neue und ganz neue Versionen der "Haunebu" sein, entweder die "Haunebu IV" oder sogar schon (Prototypen) der "Haunebu V". Diese sind sehr schnell, können aber solche Manöver bemannt fliegen weil durch die Technologie die Kräfte die auf die Besatzung wirken drastisch reduziert werden.
Die in unterirdischen Hangars in Deutschland lagernden Flugscheiben sind allerdings älter. Hier handelt es sich wahrscheinlich um die sogenannten "Reichsflugscheiben". Die haben mit den neuen Versionen allerdings nichts zu tun.

Wir werden ja sehen, was da alles auftaucht.WE.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE zu Syrien: UN-Experte warnt vor größter humanitärer Katastrophe des Jahrhunderts

Das passt den UN-Eliten natürlich überhaupt nicht, dass Syriens Präsident mit Hilfe Putins die Rebellen besiegen könnte. Und dann Syrien Friedensgebiet wäre, so dass Forderungen berechtigt wären, die Millionen syrischen Flüchtlinge könnten doch in ihr Heimatland zurückkehren. Nein, sie sind scharf darauf, weitere Millionen Flüchtlinge zu erzeugen. Was tun? Geld für die aufständischen Rebellen sammeln und diese bewaffnen? Um Assad in den Rücken zu fallen bei seiner Syrien-Befriedung? WELT sollte sich schämen für diesen kriegstreiberischen Artikel und Sprachrohr zu spielen für lügende und kriegstreibende Eliten der UN. Ohne die Motive zu hinterfragen. Der UN-Botschafter Russlands lässt aus gutem Grund vermelden: “Offenbar sei diesen Staaten daran gelegen, eine terroristische Präsenz in Idlib zu erhalten und diese dazu zu nutzen, um die legitimen syrischen Behörden zu bekämpfen.

[12:30] Da hat sich wieder einmal ein Wichtigtuer der UN in Szene gesetzt. Mehr ist es nicht.WE.

[13:00] Krimpartisan:

Ohne die verbrecherischen UN hätten wir fast alle dieser Katastrophen nicht...


Neu: 2019-07-21:

[9:00] Silberfan zu Tankerkrise in Golfregion Wann explodiert das Pulverfass?

Es ist kaum vorhersehbar wann es "explodiert", es kann schnell gehen oder noch Wochen oder Monate dauern und man noch nicht sagen wer oder was das Hauptziel dieses Theaterstücks ist.

Ich habe vor 2 Tagen den Leserkommentar eines Insiders gebracht, wonach der Iran und die Aliens zusammengehören. Wie genau weiss ich auch nicht.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE:
Das wirkliche iranische Volk ist arischer Abstammung. Iran, das einzige Land da unten, was z.B. Autos bauen kann. Ich kenne viele, die vor den Bartaffen geflohen sind. Einer der vielen Gründe...
Sie sind auf dem richtigen Weg, machen Sie weiter so.

Die Bartaffen kommen auch weg.WE.


Neu: 2019-07-20:

[16:00] NTV: Auch die Börse reagiert Spannungen am Golf verschärfen sich

Der Iran beschlagnahmt zwei britische Öltanker in der Straße von Hormus. Bisher ist nur einer davon wieder frei. Die Besatzung des anderen muss weiter ausharren. Das verschärft die Spannungen am Persischen Golf. Auch die Börsen reagieren unterdessen darauf.

Warten wir ab, was da noch herauskommt.WE.


Neu: 2019-07-19:

[7:35] NTV: Iran setzt Tanker fest Trump: US-Kriegsschiff schießt iranische Drohne ab

Ein Schiff der US-Marine soll eine iranische Drohne abgeschossen haben. Donald Trump spricht von einer Provokation Teherans, sieht aber von scharfen Drohungen ab. Die Reaktion des iranischen Außenministers lässt aufhorchen.

Meine wichtigste Quelle meldet, dass es möglicherweise doch noch etwas mit dem Iran-Plan wird. Dann braucht man die Aliens nicht.WE.

[14:15] Leserkommentar-AT:
Wozu auch Flugscheiben und interstellare Eroberer an den Haaren herbei ziehen wollen, wenn es doch auf diesem Planeten genug gewaltbereite, zauselbärtige Wesenheiten mit echt außerirdischen Vorstellungen gibt?!

Das ist das Problem beim Aliens-Plan: man kann es nur schwer einem bekannten Feind zuordnen.WE.

[14:30] Leserkommentar:
Ich glaube auch eher an ein Iran-Szenario, als das mit den Ufos. Der Iran Konflikt ist mir zu lange in den Medien, um unwichtig zu sein. Hat man die Verräter der Angriffsziele bewusst getäuscht ? Gab es gar keine Absicht, die "Verratenen Ziele", anzugreifen ?
Geht es nur um eine Provokation des Iran ? Oder wird vielleicht etwas ganz anderes aus dem Hut gezaubert ?

Man hat mir mitgeteilt, dass der Iran-Plan wieder am Tisch ist. Offenbar baut man parallel das Aliens-Thema medial als Alternative auf.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
Der Fokus wird im TV wieder auf den Iran gelenkt. Die letzte Zeit war es recht ruhig, aber nun geht es wieder los.

Wir sollten bald sehen, welcher der beiden Pläne umgesetzt wird.WE.

[16:45] Leserkommentar-DE:
Wir sollten davon ausgehen, dass beide Szenarien sich gegenseitig bedingen. Der Iran ist in dieser Hinsicht eine sehr interessante Gegend. Sie werden sehen, welche Zuschriften zu diesem Text erfolgen werden!

Weiss der Zusender mehr?WE.


Neu: 2019-07-16:

[8:30] Achgut: Deutschland im Afrikakrieg


Neu: 2019-07-11:

[13:30] MB: Trotz Trumps Rückzieher beim Angriff auf den Iran, die Kriegsgefahr in der Region und darüber hinaus lauert weiter

[7:45] Focus: Straße von Hormus Bewaffnete iranische Kräfte wollten britischen Tanker beschlagnahmen

Die Mullahs hatten wohl Angst um ihre Bärte. Eine britische Fregatte hat schon gereicht.WE.


Neu: 2019-07-10:

[7:50] NTV: US-Schiffe in Reichweite Irans Revolutionsgarden warnen USA

Das verbale Säbelrasseln zwischen den USA und dem Iran nimmt kein Ende: Den Revolutionsgarden zufolge sind amerikanische Militärstützpunkte für iranische Raketen erreichbar. Die USA verhängen indes Sanktionen gegen Hisbollah-Abgeordnete.

Dann greift doch endlich an, ihr Mullah-Affen. Damit ihr total vernichtet werdet.WE.

[12:30] Leserkommentar-AT:
Kommt diese Drohung wirklich vom Iran, oder vielleicht doch von Wissenden des Systemabbruchs?

Gute Frage. Das kommt vom Chef der iranischen Revolutionsgarden. Es ist die Frage, wer den in der Hand hat. Schön langsam bekomme ich den Eindruck, dass diese Typen auch von westlichen Geheimdiensten gesteuert werden.WE.


Neu: 2019-07-07:

[18:00] Focus: USA und Iran nähern sich Krieg: Nur ein Weg kann die Mullahs am Bombenbau hindern

Ich sehe in der iranischen Uran-Anreicherung keinen plauisiblen Kriegsgrund. Schon über einen Monat kenne ich das Iran-Szenario zum Systemabbruch. Nichts ist passiert. Hat man es aufgegeben?WE.
 

[13:50] Aus einem uns zugeschickten Tweet:

AnjemChoudry @AnjemChoudri · 4h
A brilliant result! This will bring the war closer. The kaffirs and gammons have only their mouths, but our Mosques are full of guns. knives and swords and we now have 5000 trained Mujaheddin. We can't loose Brothers!

Auch von anderen Quellen hört man, dass sich die Moslems bereit machen. Sie senden Bereitschaftsmeldungen an ihre Offiziere.WE.


Neu: 2019-07-06:

[17:35] RT: Iran warnt London vor Vergeltungsmaßnahmen wegen Festsetzung von Supertanker

Dann sollen die Mullahs doch vergelten, die Welt wartet darauf.WE.
 

[10:10] ET: Iran: Ajatollah droht mit Meer aus Blut – Asselborn warnt vor Flüchtlingskrise

"Sollte die Situation zwischen Washington und Teheran weiter eskalieren, so besteht die Gefahr, dass drei Millionen Afghanen, die in dem Land leben, den Iran verlassen“, sagte Asselborn der „Welt am Sonntag“.

Viele Politiker im Westen würden sich über das "Geschenk neuer Menschen" freuen. Die einzige Sorge scheint mühsamer Ärger mit der Bevölkerung zu sein, falls alle auf einmal wie 2015 kämen.

[12:30] Der Iran droht gerne und viel. Aber Asselborn und andere Politiker haben einfach Angst, dass die Stimmung gegen sie kippt.WE.

[15:30] Krimpartisan:
Das vom iranischen Ajatollah angedrohte Meer aus Blut ist absolut nichts gegen den Ozean aus Blut in Westeuropa, sollten diese Affenghanen sich auf den Weg dorthin begeben...Aber die Prophezeiungen zeigen uns genau das.


Neu: 2019-07-01:

[18:30] ET: Keine Verletzten, Brand ausgelöst: Mutmaßlich russische Rakete auf Zypern eingeschlagen

[19:45] Leserkommentar-DE:
Ich denke es handelt sich hier um eine fehlgeleitete Rakete denn mir fällt im Moment kein Grund ein warum Russland mit Absicht eine Rakete nach Zypern steuern sollte. Bisher sind die Berichte auch sehr vage und man muss erst mal abwarten was da noch rauskommt. Ich denke zum jetzigen Zeitpunkt ist das kein gezielter Raketenangriff auf zypriotisches Gebiet.

Russische Luftabwehrraketen haben bis 400km Reichweite.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH