Rohstoffe & Energie

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu: 2018-04-16:

[8:15] Silberfan zu Hans-Werner Sinn: Wir verpulvern für Erneuerbare Energien jährlich 30 Milliarden Euro

Geht nur darum den Michel zu schröpfen und somit Deutschland zum Armeleutestaat zu machen und es gibt noch einige andere solcher Programme, die der Mensch nicht braucht, keinen Nutzen hat oder sogar schadet, Hauptsache das Geld "geht seinen Weg".

Auch Prof. Sinn versteht nicht, warum es wirklich geht: die Diskreditierung der politischen Klasse von allen Seiten.WE.

[9:45] Der Bondaffe:
Es geht NUR darum, den deutschen Michel zu schröpfen. Denn ohne Michel gäbe es keine Parasiten, die vom Michel zehren. Wie lange geht das schon so? 100 Jahre? 150 Jahre? Wenn der Michel nur einen Monat Pause macht und nicht mehr zahlt, ist die Welt am Allerwertesten.

Im Michel soll die Wut wachsen.WE.

[10:15] Der Preusse:
Hier im Osten kann die Wut beim Michel nicht mehr wachsen, denn hier ist der Michel kurz vor dem Platzen. Ich glaube bei uns werden die Rentner auch bald als Rechte eingestuft. Was man hier alles so hört ist Wahnsinn.

Dann wartet einmal auf die Schweinereien aus der Politik. Wenn das allgemein bekannt wird...WE.


Neu: 2018-04-14:

[10:10] DZiG: Ökostromkosten werden verschleiert


Neu: 2018-04-12:

[9:50] Leserzuschrift-DE: Ruhrkohle:

Ich hatte gestern unter "Kriege und Revolutionen" über die Tieferlegung des Ruhrgebietes geschrieben. Die ganze Sache ist ja noch viel dämlicher und das alles nur für ein paar Arbeitsplätze für ein paar Jahrzehnte und hohes Know How in der Zulieferindustrie. Die letzte Zeche und das letzte Stahlwerk im Ruhrgebiet sind lange geschlossen, bzw. in China.

Unter hohem bergmännischem Aufwand hat man aus bis zu 1000m Tiefe qualitativ sehr gute Steinkohle gefördert. Vom Steuermichel subventioniert für 400 D-Mark/to ans Licht geholt. Weltmarktkohle aus billigen Tagebauen wäre für Stahlproduktion und Kraftwerke damals für
200 Mark/to bis in den Duisburger Hafen geliefert worden. Hätte man frühzeitig alle Bergleute zu erhöhten Bezügen in Frührente geschickt, wäre es selbst kurzfristig billiger gewesen.

In den letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts sind die Flüsse Ruhr, Emscher, Lippe und sogar der Rhein notwendigerweise stellenweise eingedeicht worden, weil die Blödmänner das "unterkellert" haben. Mir hat man in der Schule gesagt, das Wasser nicht bergauf fließt. Wenn der Deich am Rhein bricht, dann kommt keine Feuerwehr oder THW mehr mit einer Tragkraftspritze und pumpt das wieder zurück. Dann ist wie gestern geschrieben Land unter. Das ist die zweite große Gefahr neben dem längeren Stromausfall. Ich habe mal einen Satz in einem Science Fiction gehört: "Es wurde beschlossen, das Ruhrgebiet aus Kostengründen komplett aufzugeben."

Was haben wir nun? Die ehemals gezahlten Kohlesubventionen sind weg. Man hätte sich auch etwas anderes dafür ausdenken können. Die Arbeitsplätze im Bergbau sind auch längst weg. Das Ruhrgebiet ist großflächig tiefergelegt wie ein Manta. Wir haben erhebliche Risiken eingekauft, für 15 Millionen Menschen. Wir haben für alle folgenden Generationen "Ewigkeitskosten" geschaffen, weil jede Köttelbecke ne eigene Pumpstation benötigt um sie in den eingedeichten Fluss zu heben. Ich meine es waren über 200.

Dann gibt es noch das Thema Bergschäden, Bergsenkungen, Risse in Gebäuden, Brücken, Straßen, weil ja alles nach und nach irgendwie absackt. Straßen, die in meiner frühen Kindheit waagerecht verliefen, hatten irgendwann eine deutliche Steigung. Häuser stehen schief und müssen einseitig hydraulisch gehoben werden und so weiter.

Dies ist nur ein weiterer Grund, warum NRW so derartig stark pleite ist.

Der ganz große Kracher ist aber, das die Kohle im Energieäquivalent der Ölvorräte des Iran weg ist. Wenn in nachfolgenden Generationen mal Öl und Kohle weltweit aufgebraucht sind, dann gucken unsere Kindeskinder nicht nur blöd sondern auch böse auf unsere Grabsteine und ihre Stromrechnung. Denn Sie hätten ja die extrem hochwertige Antrazith-Steinkohle subventionslos fördern können. Was hat mein Vater da nur mit getan? Wir hatten da immer verschiedene Meinungen. Nun kassiert der liebenswerte Mann eine stattliche Rente, die aber wiederum der Steuermichel erwirtschaftet.

Ein wunderschönes Beispiel für Fehlanreize durch Subventionen.

Warum das gemacht wurde, hat einen einfachen Grund: man wollte den Bergleuten ihre Arbeitsplätze erhalten, da sie grossteils SPD-Wähler waren. Man sieht hier eine weitere Idiotie der Demokrattie.WE.

[11:40] Aviator:
Den Begriff "Ewigkeitskosten" habe ich auch kürzlich erstmals bei einem Flug ins Ruhrgebiet gehört. Eigentlich völliger Wahnsinn, was man dort für ewig durch abpumpen stabilisieren möchte. Wenn irgendwann niemand mehr die Wartung solcher enormer technischen Anlagen zahlen kann oder will, werden wohl einige neue Sumpfgebiete entstehen.

[12:10] Der Bondaffe:
Das ist das Schöne und eines der besten Dinge an Hartgeld.com. Aus Zufall oder in einem Nebensatz zu einem Thema kommt ein anderes Thema ans Licht, von dem man selbst gar nichts oder wenig wußte. Plötzlich erhält man Informationen, weil es unter den HG-Lesern wiederum Spezialisten und Insider gibt, die man so nicht erwartet hätte.

Wir sammeln die Informationen und bringen das, was die Leser interessieren könnte.WE.

[13:10] Der Silberfuchs:
Gestatten Sie mir, dass ich den Aviator darauf hinweise, dass der "Sumpf" in NRW schon länger da und somit viel älter ist, als die Gruben ausgekohlt sind. Schließlich sind Parteien-Klüngel und Sumpf in NRW geradezu sprichwörtlich.

Eine schreckliche Hinterlassenschaft der Demokrattie.WE.

[13:30] Der Pirat zu Warum das Ruhrgebiet ohne Pumpen eine Seenplatte wäre

Der Vollständigkeit halber möchte ich auf folgenden Artikel verweisen. Hier wird das ganze Dilemma nochmal gut beschrieben. Was mich aber am interessiert hat, ist die Kartenübersicht der "möglichen überfluteten Flächen". Das ist sehr anschaulich! Man muss nur den Verlauf der Emscher "beeinflussen" und schon wird eine große Wasserfreizeitanlage entstehen!

Langfristig bleiben nur 2 Möglichkeiten: Teile des Gebietes aufgeben und/oder gigantische Aufschüttungen machen.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: zuerst herzlichen Dank an den Kommentator von 9.50.

Er hat die Thematik sehr gut beschrieben, mit den Ewigkeitskosten. Was war am Ende? Verelendung weiter Teile von NRW plus Muselflutung über Jahre hinweg. Ich stamme selber aus einer Bergbauregion, wo Risse in Häusern und Bodenabsenkungen normal sind. Steinkohle liegt in Flözen. Die Kohle wurde rausgeholt, man hat das abgestützt, und wenn das Flöz leer war, hat man einfach das Gebirge nachrutschen lassen.
Das rumpelt paar Jahre vor sich hin, bis keine Luft mehr unten ist, dann ist das Gebirge wieder ganz friedlich.

Einerseits ist es sinnvoll, daß ein Land sich unabhängig von Importen macht, aber nicht mit Subventionen. Jede Subvention ist Mumpitz, oder soll ich Subventionen beantragen, damit ich auf 1000m Bananen anbauen kann, und mir der Staat die Heizkosten für das Gewächshaus erstattet?

Das Problem beim Ruhrgebiet ist, dass die Bodenabsenkungen so stark waren, dass das Grundwasser schon an die Oberfläche kommt. Man hätte den Kohleabbau nie soweit treiben dürfen. Aber es ging ja um Wählerstimmen. Die Subventionen zahlte der Steuerzahler.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE:

Hallo, falls zum Thema Bodenabsenkung am Niederrhein weitergehendes Interesse besteht, möchte ich auf den folgenden Link verweisen. Am Niederrhein bemühen sich Menschen um Prävention vor Hochwasser und Deichbrüchen. Bei diesem ist zu erwarten, dass sich die tiefer gelegenen Gebiete mit Wasser füllen, das aufgrund der Bodenbeschaffenheit nicht mehr abfließen kann. Es entstehen neue Seen. Das Problem zieht sich bis in die Niederlande. Die maximale Überschwemmungstiefe wird mit bis zu 20 Metern angeben. Hätte ich ein Haus in der Gegend, würde dieses heute noch in den Verkauf gehen. Einfach mal googeln: Viking Hochwasserschutz NRW Gelderland.


Neu: 2018-04-07:

[9:30] Silberfan zu Der grüne Killer-Strom: Windräder töten über 100.000 Vögel pro Jahr

30.000 Windkraftanlagen in Deutschland zerschreddern Hunderttausende Vögel und Fledermäuse - pro Jahr. Grüne, Greenpeace, Naturschutzverbände gehen sonst für jeden Lurch auf die Straße - doch angesichts des Vogelmassenmords schweigen sie.

Und wir sind jetzt ganz böse und wünschen uns dass den Grünen Flügel wachsen, Cartoonisten bitte an die Arbeit, danke!

Hier sehen wir wieder einen der vielen Widersprüche des links-grünen Spektrums. Wenn es gegen Jäger oder die Fleischindustrie geht, dann sind sie wilde Tierschützer. Hier nicht.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE:
Am Ostersonntag ging ich mit meinem Hund im Wald spazieren. Als ich an einem von 9 Windrädern (Höhe der Gondel 140 m inklusive Rotorblatt Gesamthöhe 200m) vorbeikam, hörte ich einen dumpfen Schlag.
Ich schaute zu dem Windrad und sah einen Vogel in Höhe der Gondel in die Tiefe stürzen. Er sauste durch die Bäume und plumpste in ca. 100 m Entfernung von mir auf den Boden. Es war ein Falke...

Das kommt also öfter vor, als man glaubt.WE.


Neu: 2018-04-06:

[10:30] Leserzuschrift-CH zu Abbruchstimmung in Deutschland

Vielen Windparks droht das Aus. Der Rückbau könnte zu unerwarteten Problemen führen.

Die grosse private Enteignung der linken-grünen-roten Faschisten wäre jetzt eigentlich angesagt. Für dieses Desaster sind sie alleine verantwortlich und müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Vor allem sollten diese Meinungs- und Gesinnungs-Schwerverbrecher irgendwo in der Wüste ausgesetzt werden. Da können sie ihrer Ideologie solange frönen bis sie der Durst-Tod ereilt.

Nein, sie sollen ihre Windräder in Handarbeit abtragen.WE.

[12:30] Aviator:
Okay, jetzt verstehe ich erst richtig, was WE da mit händisch Abtragen meint. ....und sollte jemals ein Grünveganpolitiker mit Hammer und Meißel in -20m ankommen, dann ist er bestimmt geläutert. Das ist ja richtiger Ersatz für Sibirien!

Es gibt auch noch Alternativen: etwa Strassenrückbauten und Radwege beseitigen.WE.


Neu: 2018-04-01:

[11:35] DZIG: Grüner Strom: So wird der deutsche Michel verdummt


Neu: 2018-03-28:

[11:30] Leserzuschrift-DE zu Frank Asbeck schafft die Wende nicht Solarworld schon wieder pleite

Der grüne Sonnengott, Asbeck, dessen Privatvermögen auf über 650 mio geschätzt wird, hat wieder einmal ganze „Arbeit“ geleistet. Wahrscheinlich gibt es jetzt weitere Kapitalerhöhungen oder staatliche Finanzhilfen, mit denen er sich zum wiederholten mal die Taschen vollstopfen kann.

Diesesmal nicht mehr, weil der ganze, grüne Krempel jetzt bald untergeht.WE.

[15:20] Leserkommentar-DE:

Mir platzt fast der Kragen. Solche Abzocker werden künstlich am Leben gehalten, obwohl bekannt ist, daß sich eine Solarstromanlage fast nie rechnet, außer für abgelegene Gegenden. Zur Herstellung wird mehr Energie gebraucht, als die Zellen während ihrer begrenzten Lebensdauer aus der Sonne zapfen können. Dass sein frisches Geld aus Katar kommt, sagt alles. Wüstenbewohner mit Öl unterm Arsch haben noch nie etwas Neues entwickelt und gebaut. Bei uns im Dorf gibts ein kleines Ingenieur-Büro, das ein fertiges Konzept für Mini-Wasserkraft-Anlagen entwickelt hat. Kleinversuche ergaben eine sehr gute Effizienz bei kleinen steilen Gebirgsbächen. Jedoch wurde ein Feldversuch von den Behörden verhindert. Begründung: Die Fische könnten beeinträchtigt werden. 5 Jahre Forschung und Entwicklung für den Arsch, Kohle versenkt. Welche Fische, bittschön? Die gibts hier nur bei Fischzüchtern an großen Bächen mit wenig Gefälle. Stattdessen werden immer mehr Häcksler für den Schwarzwaldadler und den roten Milan aufgestellt.

Über die Naturzerstörung zum Bau solchen Unfugs rede ich gar nicht erst. Zu Kaisers Zeiten wurde jeder kleine Fluß angezapft, um eine Mühle oder ein Sägewerk mit der Kraft von Mutter Natur zu betreiben, und kein Fisch starb dadurch. Ein Kohlekraftwerk kann nur sauber arbeiten, wenn der Kessel ständig warm ist. Deshalb gabs Pumpspeicherwerke als Puffer, ok mit 33% Wirkungsgrad nicht so toll. Aber die Uhren gingen immer genau, man konnte die 50 Hertz halten. Besonders die heutigen Maschinen und Anlagen brauchen eine stabile Stromversorgung. Aber das ist den Grüninnen scheißegal, denen fehlten schon immer weggekiffte Gehirnwindungen.

[16:45] Es ist einfach so: jede konventionelle Energieform wird in Grünistan bekämpft, auch wenn sie sauber ist, wie die Wasserkraft.WE.


Neu: 2018-03-22:

[12:20] MMnews: Die Energiewende Utopie

[17:50] Leserkommentar-DE:

In diesem zweiflos guten Artikel wurde das Wesentliche nicht thematisiert. Die Schlafschafe denken, dass die Energiewende zum Klimaschutz beitragen soll. Auf die Idee, dass dem Stromkunden lediglich mehr Geld aus der Tasche gezogen wird, kommen die nicht. Ich hatte im Zuge des Austrittes der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen sehr viele Diskussionen zu überstehen, weil ich Trump verteidigt hatte. Da ich einige "Totschlagsargumente" aus dem Köcher zog, wurde ich sehr schnell nicht mehr von Klimaspinnern und ihren abstrusen Theorien belästigt, da diese mir nicht mehr antworten konnten. Anbei eine Argumentation, wie solchen Fanatikern begegnet werden kann.

2010, als die Medien noch nicht komplett auf Merkelmeinung getrimmt waren, hatte SWR-Report in einer Fernsehsendung berichtet, dass ein norwegisch-schweizerisches Konsortium dem damaligen deutschen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle den Vorschlag unterbreitete, Deutschland komplett mit Strom aus norwegischen Wasserkraftwerken zu versorgen. Das Ganze zu drei Cent die Kilowattstunde. Damals lag der Kilowattpreis bei 5 Cent. Voraussetzung wäre gewesen, dass ein Unterseekabel gelegt werden müsste. Dieses könnte auch beidseitig verwendet werden, um überschüssigen Strom wieder zurückzuleiten und in norwegischen Speicherkraftwerken einzuspeisen. Dazu hätte es lediglich einer kleinen Änderung der Kraftwerksnetzanschlußverordnung bedurft, da Seekabel in dieser Verordnung noch nicht berücksichtigt waren. Das Konsortium war bereit 1,4 Milliarden Euro zu investieren.

Rainer Brüderle hat diesen Vorschlag mit dem Hinweis abgelehnt, sich nicht von anderen abhängig machen zu wollen. Soviel zum Vertrauen von EU-Ländern untereinander. Als die Raute nach Fukushima anfing von Energiewende zu sprechen, habe ich damals mehrere E-Mails an das Wirtschaftsministerium gerichtet und auf den Vorschlag aus 2010 hingewiesen. Zu dieser Zeit war Philipp Rösler schon Wirtschaftsminister. Eine Antwort erhielt ich nie. Da lässt sich der Dummichel dann lieber die Umwelt vernichten, dass mehr Platz für Vogelzerschnetzelungsanlagen und unsinnige Biogasanlagen vorhanden ist. Hauptsache das Klima wird gerettet.

Das Konsorium hatte auch andere Länder auf dem europäischen Festland kontaktiert, denn sie haben Berechnungen vorgelegt, wonach europaweit 60 Kernkraftwerke eingespart werden könnten, wenn diese sich von Wasserkraftwerken beliefern lassen würden. Auch da wurde abgewunken. Das Thema Energiewende, deren Nutzen und angebliche Vorteile, braucht bei mir keiner mehr anzusprechen.

[19:45] Vergesst das alles: es geht nur um die Demokrattie als Aberglaube.WE.


Neu: 2018-03-18:

[16:25] Der Pirat zu Alt-AKWs: Die Lebensgefahr am Oberrhein steigt drastisch

Hier noch ein Artikel, der die Lage in Frankreich gut zusammenfasst. Die Franzosen sind gezwungen bereits wegen Sicherheitsmängel abgeschaltete Reaktoren wieder ans Netz zu nehmen, um die Stromversorgung an kalten Tagen zu gewährleisten. Ansonsten droht es, kalt zu werden...

Die Franzosen heizen grossteils elektrisch, das wird in kalten Wintern zum Problem.WE.
 

[16:00] Der Pirat zu Blackout: Was tun, wenn das Stromnetz zusammenbricht?

Die Blackout Warnungen nehmen ebenfalls zu. Anfang der Woche wurde es in Bayern bekannt gegeben. Gestern kam ein Beitrag in diesem Medium, welches sehr viele Kommunen erreicht. Damit sind viele Entscheidungsträger in den Gemeinden und Städten auf das Thema sensibilisiert!

Wir wissen, wann der Blackout wirklich kommen soll.WE.


Neu: 2018-03-17:

[15:00] DZiG: Die Energiewendeziele sind unerreichbar, nur die Stromkosten steigen

[15:40] Krimpartisan:
Lieber Herr Professor! Ich verstehe sie ja in ihrem fortgeschrittenen Alter, aber der Stromverbrauch wird zukünftig sicher nicht wegen der von ihnen prognostizierten aufwendigen Altenbetreuung steigen. Davon träumen sie vielleicht...aber die Zukunft wird den jungen Menschen gehören, nicht den Scheintoten.


Neu: 2018-03-13:

[8:10] MMnews: Die technischen Grenzen des Ökostroms


Neu: 2018-03-12:

[10:35] FMW: Merkels Energiewende: Der tatsächliche Grund für die Entmachtung der „Stromer“ E.On und RWE


Neu: 2018-03-08:

[8:00] 20min: Sind die Backofen-Uhren Vorboten eines Blackouts?

Diverse Uhren laufen europaweit nicht mehr genau. Der Grund: die zu niedrige Frequenz auf dem Stromnetz. Sinkt sie weiter, könnten wir bald im Dunkeln sitzen.

Nachdem das derzeit in den meisten Medien ist, muss man annehmen, dass man uns auf einen kommenden Blackout vorbereitet. Mit dem angesprochenen Konflikt zwischen Serbien und Kosovo hat das sicher nichts zu tun.WE.

[8:20] Der Pirat:
Das Thema lief gestern Abend ab 19 Uhr in sämtlichen Nachrichtensendungen. Ich selbst habe es auf ZDF, SAT1 und ntv gesehen. Aktuell sehe ich regelmäßiger in die Glotze, um zu schauen, welche Inhalte den Menschen unterbewusst mitgeteilt werden sollen!

Man bereitet uns auf einen baldigen Blackout vor. Wir wissen, wofür dieser kommt.WE.


Neu: 2018-03-05:

[15:45] SKB: Kältewelle: Nur noch 8% Sicherheit, dann drehen Sie Privathäusern das Gas ab

[17:15] Der Pirat:
Dieser Bericht ist ein weiteres Indiz für den baldigen Abbruch! Damit kann plausibel machen, warum es beim nächsten Kälteeinbruch keine Gasversorgung mehr gibt! Und die nächste Periode steht vor der Tür... Alles passt und fügt sich zusammen!!!

Ich habe gestern auf Systemkrise kommentiert, warum ALLES noch bis Mitte März kommen muss: Grossterror, Tempelberg-Einsturz, Moslem-Angriff, Schneesperre.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE:
Das Szenario der Gasknappheit erscheint mir nicht plausibel, weil das Gas noch nicht so schnell aufhören wird zu strömen. Gründe: 20 % Füllungsgrad ist nicht das absolute Limit, z.Z. gibt es kaum Minusgrade, eine neue Kältewelle ist nicht in Sicht. Diese Woche wird das Gas deshalb wohl kaum zur Neige gehen. Außerdem wird das Gas erforderlichenfalls wahrscheinlich nicht komplett abgestellt, sondern erstmal zeitweise. Es kann aber natürlich sein, dass "es" aus anderen Gründen losgeht.

Es kann natürlich sein, dass uns eine Gasknappheit vorgespielt wird.WE.


Neu: 2018-03-04:

[17:00] Focus: Speicher nur noch zu 28 Prozent gefüllt „Es wird eng“: Kältewelle hinterlässt Spuren - Deutschland geht das Gas aus

Die nächste Kältewelle wird militärische Gründe haben. Da wird dann der Strom abgedreht und man braucht auch kein Gas mehr.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Da haben wir vielleicht den Auslöser für den Moslemangriff, die meisten, eigendlich fast alle Flüchtlingslager werden mit Gas beheizt. Wenn es jetzt noch mal richtig kalt wird und die Heizung plötzlich nicht mehr warm werden dann stürmen die Merkelianer wahrscheinlich Wohnungen und Häuser.

Das kann auch beitragen, aber die wirklichen Auslöser werden Grossterror und Tempelberg-Einsturz sein.WE.


Neu: 2018-03-03:

[10:15] Der Schrauber zu Warum manche Uhren derzeit langsamer laufen

Eine hochinteressante Nachricht über die Stabilität unseres Ökonetzes von Merkels Gnaden. Uhren, die durch die 50Hz des Stromnetzes getaktet sind, laufen nach, weil diese öfter absinkt. Das hat es selbst vor 30-40 Jahren so nicht gegeben, die Netzfrequenz war derart stabil, daß sie fast wie Quarzuhren nutzbar war. Immerhin wurden Bandgeschwindigkeiten und Plattenspielerdrehzahlen im Regelfall auch damit erzeugt und stabil gehalten, nur sehr hochklassige Geräte hatten eigene Regelungen.

[10:30] Diese Synchronuhren können auch etwas schneller laufen, wenn es ein Überangebot an Strom gibt. Es stimmt, die Netzstabilität zu halten, ist sehr schwierig geworden.WE.

[13:05] Der Pirat:

Genau das hat mir vor zwei Jahren bereits ein Ingenieur erklärt! Die Stromverfügbarkeit ist nicht das große Problem, sondern die Konstanz in der Netzfrequenz! Durch die vielen externen Einspeisestellen bekommt das Netz sehr viele Interferenzen, die man mittlerweile nur noch schwer „herausfiltern“ kann! Es gibt zwei Möglichkeiten des Collaps: 1. Netzabschaltung, völliger Blackout oder 2. die Frequenz ändert sich derart, dass alle verbundenen Elektrogeräte hochgehen!

[13:25] Leserkommentar-CH:

Für alle, die es interessiert, hier könnt ihr die Netzfrequenz online ansehen: http://www.netzfrequenzmessung.de/

[14:15] Ich habe mir das eine Zeitlang angeschaut. Die Netzfrequenz schwankt wirklich ziemlich stark.WE.

[14:00] Der Schrauber:

Auf dieser Quelle gibt es einen interessanten Kurzbericht über den Sachverhalt. Das Thema scheint wohl seit dem 03.01.18 aktuell zu sein und wirklich an Problemen eines Verbundnetzpartners zu hängen.

[14:05] Leserkommentar-DE:

Wegen der schnell fortschreitenden E-Autos müssen wir nun auch die Ausbildung der Elektromechanik mit herausstellen. Es wird deswegen kein Elektrogerät hochgehen, da diese über Schalter eingeschaltet werden. Spannungsspitzen sind überlicherweise in vielen oder meisten Geräten alle abgesichert, welche aus dem Netz hervor gebracht werden können. Außer EMP oder Blitzschlag ist alles abgesichert.

Zur Netzfrequenz. Die Hysteria aus Griechenland zwickt anscheinend auch schon das deutsche Volk. Grundsätzlich bestehen in allen Gemeinden, Märkten, Städten Ringleitungen, welche durch verschiedene Versorger eingespeist werden. Sollte einer wegen zu hoher Abnahme die Primäreinspeisung nicht schaffen, was es seit den Siebzigern und Achtzigern nicht mehr gibt, springt alles andere ein. Städte können dadurch abgeschaltet werden, aber das ist dann sicher willentlich. Blöd sind sie sicher nicht, die vE der Minus Seite. Also entspannt zurücklehnen und abwarten, bis der Salm aus und über Spanien zu uns hochkriecht.

[14:15] Normalerweise schaltet man industrielle Grossverbraucher ab, mit denen es entsprechende Verträge gibt. So kann das allgemeine Netz in Betrieb bleiben.WE.


Neu: 2018-03-02:

[8:30] Der Professor zur gestrigen Diskussion: 

Ich musste feststellen, daß (in Österreich) das Petroleum teuer aber vor allem nur noch schwer zu bekommen ist ( fast 3€/l) . Alternative sind Gas Katalytheizer - billig und die 11kg Gasflaschen gibt es überall (~ 27€/Flasche). Nachteil ist die hohe Wasserdampfproduktion beim Gasheizer. Bei beiden Heizmöglichkeiten für ausreichend Belüftung sorgen und nicht verwenden während man schläft: es wäre doch schade den Neuanfang nicht mehr zu erleben!

[8:35] Leserkommentar:

Folgenden Tip habe ich vermißt: In den Winterdiesel mischt man im kalten Kanada einfach Kerosin ("Flugbenzin"). Kerosin ist dieselähnlich, verbrennt besser, schmiert aber schlechter, also nicht übertreiben. Winterdiesel ist normalerweise bis -20 Grad geliersicher. Eine 10 % Beimischung von Kerosin senkt das Gelieren um 5 Grad (also auf -25). Wer bis -30 Grad fahren will, muß 20 % Kerosin zumischen. Das sollte für Europa genügen. Kerosin kann man beim nächsten Sportflugplatz kaufen, man sollte allerdings vorher fragen. Kleinmengen gibt man oft nicht gern ab. Da sollte man also gleich mal 10x 20-Liter-Kanister kaufen (für Freunde mit). Zudem empfiehlt sich bei jedem Volltanken (auch im Sommer) einen halben bis ganzen Liter Zweitaktöl dem Diesel beizugeben. Der moderne schwefelarme Biodiesel schmiert schlecht und verkokt die Motor-Innereien. Mit dem 2T-Öl wird der Motor und die Einspritzpumpe besser geschmiert und die Einspritzdüsen und Ventile werden gereinigt!

Ein Liter 2T-Öl, das einfach ein besseres Dieselöl ist!, ist billiger, als wenn man von Liqui Moly teure Wundermittel kauft, die genau dasselbe machen. Wer eine Kerosinmischung fährt, sollte unbedingt einen halben bis ganzen Liter 2T-Öl mit reinmachen, weil Kerosin eben schlechter schmiert als Diesel oder der real schlechter schmierende Biodiesel. Und generell sollte man keine Neuwagen kaufen (Elektronikmist, kurzlebige "Öko"-Motoren), sondern immer Youngtimer aus den End-80ern und den 90ern nehmen (VW, Mercedes). Robuster, langlebiger. Mein Diesel-VW-T4-Bus hat 500.000 km runter, ist 20 Jahre alt und läuft vom Motor und Getriebe her perfekt. Ich hätte keine Angst, so einen mit 300.000 km zu kaufen. Die halten bis zur Million, dann ersetzt man Lager, neue Kolben rein, neue Lager und Synchronringe ins Getriebe, und er läuft und läuft. Hände weg von T5.2 und T6. Deren Motoren sind hochempfindlich und nach 100.000 bis 150.000 km (nach Busexperten) irreparable Wegwerfware (während man T4 komplett aufarbeiten lassen kann).

[9:55] Leserkommentar-DE zum Leser von 8:35:

Der Zusatz von 2-Takt-Motoröl beim Diesel ist in der Tat sinnvoll und richtig. Jedoch ist dabei unbedingt zu beachten, daß das verwendete Öl selbstmischend ist und zudem aschefrei verbrennt. Daher ist nur synthetisches Öl zu verwenden. Alles andere ist eher kontraproduktiv. Ideales Mischungsverhältnis beträgt 1:150 bis 1:200.Muß aber bei jedem Tanken gemacht werden, um auch die reinigende und schmierende Wirkung zu erzielen. Vom Preis/Leistungsverhältnis hat sich bei uns ADDINOL Super 2T MZ 406 favorisiert.


Neu: 2018-03-01:

[8:45] Bumi: Ohne Strom geht’s in die Hölle (1)

Man stelle sich vier Tage Stromausfall vor ohne Vorwarnung und das auch noch im Winter bei Eiseskälte. Unvorstellbar so was in unserer Rundumversorgungsgesellschaft. Stelle es dir trotzdem vor, lieber Leser. Ich möchte dir dazu eine Denkhilfe geben – sicher nicht vollständig, da ich nur dein nächstes Umfeld betrachte.

Das kommt nach dem Moslem-Angriff. Die Leute werden gerne die Städte verlassen.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Ein Reseveoffizier aus Bayern (einem Freund von mir persönlich bekannt) bekam gestern die Warnung, man müsse jederzeit damit rechnen.

Weil wir wissen, wann dieser Stromausfall kommt, können wir das als weitere Kriegswarnung sehen.WE.

[16:05] Leserkommentar-DE:

Passend zum Thema: Interessanter Selbstversuch eines NW-Lesers in Sachen Krisenbewältigung. 3 Tage ohne Strom und damit ohne Heizung im Winter öffen die Augen. Dringende Leseempfehlung für alle HG Leser!

[17:10] Leserkommentar-AT:

Ich fürchte mich nicht vor dem Stromausfall. Vorgestern habe ich bei minus 15 Grad einen Teststart des Generators gemacht. Ist sofort angesprungen und schnurrt wie ein Kätzchen. Holz heizt außerdem den Ofen und das Wasser. Und sollten die Dosen und das ganze Geraffel im Keller wirklich nicht ausreichen, dann läuft genug Essen im Wald und auf der Wiese herum.
Irgendeine von den Frauen wird es ja wohl noch zusammenbringen, einen Hasen schmackhaft zuzubereiten? Die Langwaffe und die Pistole sind jedenfalls geölt und einsatzbereit. Da bin ich völlig entspannt.

[17:50] Wohl dem, der vorbereitet ist. Sehr bald brauchen wir es.WE.

[18:20] Leserkommentar-DE:

Wer jetzt noch nicht vorgesorgt hat, dem kann ich empfehlen sich einen Petroleumofen mit 3000 kW zu kaufen. Ich habe so einen Ofen getestet. Mit einem halben Liter Petroleum oder Lampenöl kann gut zwei Stunden geheizt werden. Nach kurzer Zeit wurde es in meinem Wohnzimmer so warm, dass ich die Fenster öffnen musste. Auf so einem Ofen können auch Mahlzeiten zubereitet werden. Die Anschaffung ist nicht teuer.

[18:25] Der Pirat:

Ja, der Stromausfall kann gerne kommen. Meine Generatoren sind letztens auch schnell angesprungen! Insgesamt habe ich zwei! Einen großen für den Hausstrom und einen kleinen mobilen für die Heizung, falls noch Gas geliefert wird. Des weiteren habe ich zum Kochen zwei guseiserne Gaskocher für Propangas. Insgesamt sind 10x 11kg - Flaschen da. Sollten alle Stricke reissen, kann ich noch den kleinen mobilen Holzofen aufstellen. Meine Grundwasserpumpe ist im Haus, so dass ich immer genug Wasser zur Verfügung habe. 1000l Diesel und 1000l benzin sind ebenfalls eingelagert! Vorräte auch! Wird schon klappen. Bald werden wir diese Vorräte brauchen!!!

[19:10] Seine Majestät sollte den Pirat auch adeln, denn er wird überleben und für höhere Aufgaben bereitstehen. Den Kontakt gibt es über mich.WE.

[19:05] Leserkommentar:

Ich hoffe dass die Vorbereiteten ihre Generatoren Schalldicht mit guter Belüftung verbaut haben. Denn Generatorengeräusche werden Nichtvorbereitete anlocken. Sogar Nachbarn können in solch einem Fall zum Feind werden.

Dafür haben wir dann Waffen und alte Salamis gegen den Hunger.WE.

[19:45] Leserkommentar:

Wenn der Strom ausfällt, noch ein Ratschlag, öffnet eure Kühlschränke frühzeitig, die Wohnung bzw Haus wird später so kalt sein, das euch das Zeug bei offener Tür nicht kaputt geht, geschlossen allerdings schon. Ach die Sachen aus der Gefriertruhe/schrank frühzeitig raus und ab auf den Balkon, Terrasse oder Garage, bei der Kälte kein Peoblem. Natürlich sollte man sich auch gut überlegen, was man zuerst aufbraucht. Solange Wasser noch aus der Leitung kommt sämtliche Behälter auffüllen, so hat man wenigstens noch ne Zeit Wasser parat für Katzenwäsche. Wer einen Holzofen hat, sollte auch nur auf Sparflamme heizen, denn wenn der Rauch aus dem Kamin gesichtet wird hat man alle vor der Tür die frieren.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at