Systemwechsel - 2019

Diese Seite enthält alle Informationen zum laufenden Systemwechsel auf neue Monarchien. Sie wird erst benützt, sobald der Systemwechsel richtig sichtbar wird, also mit dem kommenden Grossterror, oder Islam-Angriff.

Neu: 2019-03-20:

[10:00] Leserzuschrift-DE: Zeitpunkt des Systemwechsels:

Es ist richtig dass Ostern sehr symbolisch wäre aber es ist nicht an einen bestimmten Zeitpunkt oder ein hohes christliches Fest gebunden. Selbst wenn dies gewünscht wird. Es "passiert dann wenn es passiert"........

Das stammt wohl von der Kirchenquelle. Dass die Machtübernahme durch die neuen Monarchien zu Ostern geschehen könnte, war eine Leser-Idee. Mit dem, was wir wissen, dürfte es zeitlich passen.

PS: einer meiner Messenger hat von seinen Quellen wieder eine Warnung bekommen, die Städte zu meiden. Ich warte selbst auf die Warnung von meinen Quellen, wenn es Zeit ist, die Städte zu verlassen. Kann jederzeit kommen.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Ich denke auch, es wird ein sehr schönes Ostern mit unserem Kaiser. Ja, es kann sich keiner vorstellen was kommt, das geht bei denen nicht in die Birne rein.

Es stimmt, es kann sich fast niemand vorstellen, was jetzt kommt. Nicht vergessen: wir müssen jetzt jederzeit bereit sein, die Städte zu verlassen.WE.


Neu: 2019-03-11:

[15:00] Leserzuschrift-CH: Zusammenfassung aktuelles Geschehen:

Wenn man alles was gerade so läuft auflistet kommt da einiges zusammen. Viel mehr als sonst üblich:
* Q's 21 Tage laufen am 18. März aus.
* Die FISA Dokumente stehen kurz vor der Veröffentlichung.
* Trump hat letztens klar verlautbart, das ab jetzt die Zeit gekommen ist zurück zu schlagen.
* Die Finanzierung für die Mauer zu Mexiko ist auf gutem Wege.
* Die Militärtribunale sind am laufen. Wie viel das hier bereits läuft ist wohl unbekannt.
* Die Doppelgänger von Killary und Co. fallen langsam aber sicher auf.
* Der Brexit steht vor der Tür. Verschiedene Industrien ziehen bereits seit längerem aus England ab.
* Der Edelmetallmarkt ist am austrocknen.
* Mit den neuen Basel III Verordnungen, welche ab 31. März in Kraft treten, wird Gold als risikoloses Investment eingestuft.
* Die Gelbwestenbewegung will am 16. März ein Ultimatum stellen.
* Politiker drehen durch, drohen dem eigenen Volk nun auch mit Enteignung um ihr Migrantenproblem zu lösen.
* Phädophilie ist seit einigen Wochen viel breiter in den Medien thematisiert.
* Extreme Linksthemen werden extremst in den Medien gepuscht, wie zum Beispiel "Keine Kinder fürs Klima!"
* Die Medien drohen den Europäern mit weiteren Flüchtlingen aus Algerien.
* In Deutschland scheinen die militärischen Vorbereitungen wieder auf Hochtouren zu laufen.
* Die Deutsche Bank / Commerzbank Fusion deutet auf einen Kollaps hin. Bankeninsider geben den Tipp, die Kontent zu räumen.
* Die Quellen von WE sind bezüglich Datum und Zeit letztens viel deutlicher als sonst. Auch geben Sie klare Warnungen, wie keine ernsten medizinischen Eingriffe mehr zu machen.
* Die Zeit, in welcher man noch Schneesperren durch Wettermanipulation künstlich erzeugen kann, neigt sich zu Ende. Das Wetter hier in der Schweiz ist zur Zeit extrem, Nachts sehe ich lauter Flieger, welche wohl so einiges versprühen.
* Die italienische Bankenkrise kriselt weiter.
* Alle anderen Probleme sind ebenfalls nicht gelöst und verschlimmern sich weiter: Venezuela, Griechenland, Portugal, Erdowahns Europaeroberung, Derivatebomben, überdimensionierte Bürokratie in allen Bereichen, verdrehte Justiz, vermurkstes Bildungswesen, Klimalüge, Elektroauto-Wahn um nur einige zu nennen.

Ob wirklich am 15.3. der Crash kommt, wissen wir nicht, möglich wäre es. Bis zum Ablauf von Qs Frist am 18.3. soll sich noch "Grosses" tun, ist heute reingekommen. Zu den ernsten, medizinischen Eingriffen, die man nicht mehr machen soll, ist noch etwas nachgekommen. Man erwartet, dass bald das ganze Gesundheitssystem inklusive Krankenhäusern zusammenbricht. Das deutet auf einen nahen Crash hin.WE.


Neu: 2019-03-10:

[18:15] Goldseiten: Hüten Sie sich vor den Iden des März

Caesars Tod am 15. März führte zu einem Bürgerkrieg innerhalb Roms, der letztlich zur Exekution von 300 Senatoren und Rittern führte, um Caesars Tod zu rächen; Rom wurde daraufhin in eine Umbruchphase gestürzt.

Nachdem man vergangenes Jahr nach dem Verbot des Grossterrors alles umplanen musste, hat man einen historischen Aufhänger gesucht. Das könnte es sein.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE: Cäsars Tod und der Systemwechsel jetzt:

in der Tat KÖNNTE es so sein, dass man dieses Datum 15. März als historischen "Aufhänger" nutzt um den Systemwechsel zu beginnen (zumal dieser Tag auch noch ein Freitag ist). Beginnen, denn ganz stattfinden wird der Systemwechsel nicht an nur einem Tag. Das dauert länger.......

Wir haben aber aus der Vergangenheit gelernt, dass öfter wenn die Spekulationen hochgekocht sind nichts passiert ist. Kurz wir wissen es nicht. Es KANN so sein aber es kann auch sein dass wir wieder einmal eine Art "falschen Alarm" haben......... Es gibt allerdings Zeichen die darauf hindeuten.

Ich nehme nicht an, dass man uns jetzt zeitlich täuscht. Es arbeitet ein riesiger Apparat am Systemwechsel und ich habe es von mehreren Quellen. Ich habe es gestern in  einem Supermarkt abgetestet: es kann sich niemand vorstellen. Also kann man uns das Datum ruhig mitteilen.WE.
 

[13:25] Leserzuschrift: Ein kleiner Beitrag zum heutigen Sonntag:

Anbei ein Bibelspruch für das, was vor uns liegt – es ist bald soweit [um es mit «Q» zu sagen: Sealed > Unsealed. Indictments coming. Q / No. 3011 / 09.03.2019 / 19:16 EST]:
Freude ist’s dem Frommen, zu thun was recht ist, aber ein Schrecken für die Übeltäter.
Sprüche 21:15 / Textbibel 1899

Orig. Version:
It is joy to the just to do judgment: but destruction shall be to the workers of iniquity.
Proverbs 21:15 / King James Bible

Das kommt von der selben Quelle wie mein gestriges Artikel-Update. Der Crash dürfte am Freitag, den 15.3. kommen. Das wird von einer ganz anderen Quelle indirekt bestätigt, die sagt, dass man bis einschliesslich Donnerstag, 14.3. Zeit für letzte Vorbereitungen hat.WE.

[15:20] Leserkommentar-DE:
Na dann scheint es ja eine spannende Woche zu werden. Hoffen wir mal es bleibt wenigsten wirklich bis Donnerstag ruhig und man kann noch ein paar Dinge erledigen. Den erwarteten Crash halte ich gar nciht für so spektakulär, viel spannender ist die Frage was kommt danach?
Wie geht es weiter am "Day after"? Kommt sofort der Angriff, falls nicht kann das verantwortliche System einfach so weiter wursteln oder kommt sofort der Umsturz?

Nach der Quelle, die die Leserzuschrift gebracht hat, soll sich am 15.3. etwas "Signifikantes" ereignen, aber noch kein "Weltkrieg" beginnen. Diesen, mit dem Islam erwarte ich einige Tage später, wenn die Moslems glauben, wir sind erledigt. Einen Auslöser (Angriffsbefehl, Tempelberg) werden sie sicher auch noch bekommen. Erst danach kommt der Umsturz.WE.


Neu: 2019-02-24:

[15:10] Leserzuschrift: Infos zum Systemwechsel:

Ohne jetzt das Kommende genau am Tag der Ermordung von Iulius Gaius Caesar (Iden des März, d.h. 15.03.44 BC) festmachen zu wollen, kann doch im Moment (Ende Februar 2018) folgendes konstatiert werden:

1. Der «Terroranschlag» der Systembüttel auf hartgeld.com und andere alternative Medien zeigt die enorme Nervosität der führenden Etagen der Noch-Regierenden, nicht nur in DACH. Sie spüren, dass etwas Grosses bevorsteht und sie die Kontrolle darüber nicht haben – und damit alles (Position, Macht, Reichtum, Schweinereien et al.) verlieren werden, vermutlich sogar ihre erbärmliche Existenz.

2. Die «gilets jaunes» in Frankreich geben keine Ruhe – was auch immer der in die Position des Staatspräsidenten gehievten Möchtegern unternimmt. Wobei hier die Rollen bereits gedreht haben: der «Staat» verhält sich gegenüber seinen (zu beschützenden) Zivilisten wie eine brutale Räuberbande gegenüber Unschuldigen. Nö, Macrönchen, so haben wir nicht gewettet.

3. Der BREXIT droht zusammen mit den politischen und finanziellen Verwerfungen seitens Italien und Ungarn zur hochprozentigen Sprengkapsel der EU zu werden. Junkie freut sich schon.

4. Der amtierende US-Präsident Donald J. Trump hat bereits einen Grossteil seiner Wahlversprechen an die US-Bevölkerung eingelöst – Details sind bei EpochTimes (Rubrik Weltpolitik) nachzulesen. Und dies trotz aller Blockaden, welche ihm von den DemokRatten und ihren willfährigen Leidmedien täglich vor die Füsse geworfen werden.

5. Die Nervosität steigt auch in den USA bei all denen, welche bald all ihrer Greueltaten überführt werden und teilweise bereits heute in den Genuss ihrer zukünftigen lebenslangen Gastfreundschaft auf der Insel Kuba geraten sind. Die teilweise ungeduldigen Zuschauer vergessen hier oft, welche Meisterleistung es ist, den ganzen Deep State (nicht nur in den USA) auf allen Ebenen zu identifizieren und auszumisten. Dies dauert halt seine Zeit – ist aber auf gutem Weg.

6. Man mag von «Q» halten, was man will – die enorme tägliche Informationsflut, welche er zur Zeit in die Öffentlichkeit bringt, seine bewiesene Nähe zu Präsident Trump, die qualitativ hochstehenden Inhalte seiner Messages und seine rasch wachsende weltweite «Fangemeinde» zeigen, dass es sich hier keinesfalls um einen Fake-News-Kanal handelt, sondern viel mehr dahintersteckt. Die jüngsten Angriffe der Washington Post (Inhaber Jeff Bezos sic.) sowie die jüngste Blockade aller Q-nahen und den Leidmedien extrem ans Eingemachte gehenden Twitter-Accounts zeigen, dass «Q» mit seinem Narrativ die Lügen der DemokRatten und der Leidmedien zunehmend einer breiten Öffentlichkeit offenbart und sich die Szenarien rasch einer grossen Explosion nähern.
Wobei hier nicht darauf eingegangen werden soll, ob «Q» die Personifizierung des nach wie vor lebenden JFK jr. ist (Pech gehabt, Bill & Hillary) – und welche Rolle er im zukünftigen Amerika übernehmen könnte.

7. Einige Insiderquellen deuten an, dass der Systemwechsel bald weltweit sichtbar wird. Ob es nun tatsächlich die Finanzverwerfungen sein werden, welche die neue Wirklichkeit in jede Stube tragen oder andere, weltweit erkennbare Ereignisse, sei für den Moment dahingestellt. Tatsache ist jedoch, dass dieser Systemwechsel einerseits als das grösste Unterfangen seit Beginn unserer heutigen Zivilisation in die Geschichte eingehen und anderseits alle Menschen bis hin zur «Omi hinter dem Ofen» betreffen wird – unabhängig davon, ob und wie weit man sich mit dem Kommenden auseinandergesetzt hat. Diejenigen, welche die Warnungen von hartgeld.com ernstnehmen und sich vorbereitet haben, werden es um das Tausendfache einfacher haben, die neue Wirklichkeit anzunehmen und zu verinnerlichen. Die anderen werden als die «durch den Sozialismus Verblendeten» in die Geschichtsbücher eingehen – und die Schuldigen auf allen Ebenen, die mit «Dreck am Stecken», werden unabdingbar der universellen richterlichen Gerechtigkeit zugeführt werden.

Wie Iulius Caesar am 10. Januar 49 BC vor der Überquerung des Rubicon sagte: Iacta alea est – die Würfel sind gefallen.Soon coming to a theater near you.

Die Quelle soll ich  nicht nennen, aber sie ist bestens informiert. Sie hat mir gestern das Datum 15.3. genannt. Möglicherweise ist das das Crash-Datum. Es wäre auch das Datum, an dem die heutigen Tyrannen wie Cäsar untergehen. Ob man jetzt den Überfall der Maskierten auf mich einen Terroranschlag nennt oder nicht, ist egal. Er war auf jeden Fall eine Dummheit hoher Systemlinge. Sie kommen dran, steht auch hier.WE.


Neu: 2019-02-20:

[16:00] Leserzuschrift-DE zu Monetary Reset Alert: HUGE CHANGES To Global Banking System March 31, 2019

Auf der Seite gibt es einen Hinweis auf einen Reset zum 31.3. wegen der grossen Goldkäufe der Notenbanken.

Vor dem Hintergrund dass auch die USA ein gewaltiges Schuldenproblem haben könnte es doch sein dass es bei den scheinbaren "Handelsstreitigkeiten" nicht nur um den Handel geht sondern um einen Reset mittels Gold.

Ein Modell, wonach Gold die zentrale WEltleitwährung ist und die anderen Währungen frei gegen Gold floaten könnten, könnte, FALL ES CHINA UND USA GEMEINSAM WOLLEN, durchaus ab 31.3. kommen. Das wäre dann DER GEHEIME SYSTEMISCHE GRUND für die Goldkäufe der ZB's.

Versuche gerade alles "systemische" zu verfolgen, wer bei einem solchen Ereignis richtig aufgestellt ist hat ausgesorgt....

Ja, man hat ausgesorgt, wenn der Goldpreis auf mehrere 100'000 Währungseinheiten steigt. Aber auch dieser Autor dürfte das Datum nicht kennen. Aber es würde gut zu dem passen, was ich Ende Januar erfahren habe: 2 Monate und nicht mehr. Ist in meinem aktuellen Artikel.WE.

[18:20] Leserkommentar-DE:
Ich nehme an, das Datum 31 März ist die Annahme des Autors aufgrund gewisse Vorkommnisse. Der 31. März ist allerdings auch Quartalsende. Ende des ersten Quartal 2019. Ob das eine Rolle spielt weiss ich nicht.

Ich nehme an, das Crash-Datum ist schon festgelegt, wir werden es aber nicht erfahren. Schon einige Zeit nach dem gestoppten Systemwechsel von September 2018 wurde ich davon informiert, dass man es vermutlich im Frühjahr 2019 machen will.WE.

PS: das Headquarter der Systemwechsler ist in den Marine Barracks von Washington DC. So viel darf ich sagen.

[18:25] Ramstein-Beobachter:
Mit Verlaub. Die VSA haben kein Schuldenproblem, sondern sind vollkommen pleite. Das sind andere Staaten zwar auch, aber die hängen richtig im Schlamassel. Genauso wie Germoney mit seinen Verpflichtungen im zweistelligen Billionenbereich. Im Gegensatz zur deutschen Regierung baut die Administration um DT vor. Was wir als "Handelskriege" wahrnehmen dient dazu, die Fronten vor dem Währungsreset abzustecken. So sollte es auch sein.

Die Handelskriege dürften eher Show und Ablenkung sein. Viele Staaten sind komplett pleite. Wie lange man das derzeitige System noch erhalten kann, weiss ich leider auch nicht.WE.


Neu: 2019-01-19:

[14:15] Leserzuschrift-DE zu Meteorologen erwarten mehrwöchige sibirische Kältewelle

Alle Rechenmodelle laufen auf Superkälte hinaus ... als ob der Klimakiller Kohlendioxid im Winter nicht mehr Relotius-Treibhaus spielen könnte! Was für eine Bestätigung, dass uns die Lüglinken linken wo es nur geht. Sie spielen uns Klimamodelle vor, die moderne Fata Morganas sind. Hauptsache, der Bürger als Teil eines Volkes ist völkisch schuld und darf dann Menschen aufnehmen, die vor dem behaupteten zerstörten Klima fliehen. Für den Systemwechsel jetzt wäre die Kälte von Vorteil ... würde aber den Bürgern ihre Nachlässigkeit bei der Notvorsorge vor Augen führen. Für den Systemwechsel “jetzt” sehe ich folgende Hauptgründe: 1) Länger warten wäre Wahnsinn, denn im Frühjahr käme die nächste große Welle von Migranten, der Zusammenbruch des Sozialismus führt im Sommer zu viel höheren Kollateralverlusten, 2) BREXIT überfordert nicht nur GB, sondern auch die Stabilität der EU, 3) Trumps Shutdown zeigt auch auf, dass das jetzige System monetär am Ende ist und der Spielraum für Politik nur noch minimal ist, 4) Frankreich ist u. a. monetär am Limit, Gelbwestenproteste sind ein Feuerherd, der nicht mehr zu löschen ist, 5) Die Verhaftungen in den USA lassen sich nicht mehr länger geheim halten. Sobald das die Medien erreicht, gibt das der Börse den Rest. Und wenn die Staatsmedien es nicht bringen, dann tun es die Alternativ-Medien, denn die Staatsmedien sind durch Relotius schon diskreditiert.

Wir haben es schon gebracht: diese Kälte dürfte künstlich gemacht sein. Und sobald die Verhaftungen in die Medien kommen, dürfte das das Startsignal für den echte Systemwechsel sein.WE.


Neu: 2019-01-18:

[10:50] Silberfan zu Beware: This is It! The Final Blood Moon is Here!

Ein Leser hatte kürzlich den Blutmond am 21. Januar erwähnt, hier ist ein interessanter Artikel darüber (siehe Grafik) das es ein finaler Blutmond ist und was wir zu erwarten haben, zumindest aus prophetischer Sicht.

Silberfan zu January 21st: Globalists Hinting At THIS Date for the Demise of America

Ein weiterer Artikel der näher auf den 21. Januar eingeht und auf die economist Cover The World in 2019 und 2017, Trump, Luther und die Tower Karte. Es geht um WK3 und die gleichzeitige Zerstörung des Atheismus und Christentums. Wir können aber davon ausgehen das WK3 etwas anderes zerstören soll und auch sonst die Pläne für die Zukunft in der Form Gestalt annehmen wie wir sie hier bei hartgeld zu lesen bekommen. read!

Es wäre gut möglich, dass das der Crash-Tag wird. Dazu passt dieser Wetterbericht:

Bis zum 25. Januar positioniert sich das Tiefdrucksysteme über der Mittelmeerregion und ein Hochdruckkeil des Azorenhochs strebt in Richtung europäisches Nordmeer auf. Im Verbund der beiden Wettersysteme werden kalte Luftmassen arktischen Ursprungs nach Süden - bis über Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt.

Ab dem 27. Januar tropfen weitere Tiefdrucksysteme vom Atlantik kommend über Mitteleuropa ab und es bildet sich ein Trog aus, welcher in seiner Struktur als stabil bewertet werden kann. Vollwinter bis in tiefere Lagen mit reichlich Neuschnee wäre die Konsequenz auch dieser Wettervorhersage.

Der richtige Winter kommt gleich danach. Dann kann man Schneesperren machen.WE.


Neu: 2019-01-09:

[15:30] Leserzuschrift-DE: Wettermanipulation für Systemwechsel:

Die derzeit laufende Wettermanipulation für den Systemwechsel mit der man massig Schneefall in ganz Mitteleuropa auslösen wollte funktioniert scheinbar nicht richtig. Der Schneefall beschränkt sich im Augenblick auf die Alpen und den südlichen bzw südöstlichen Teil Deutschlands und die Nachbar-Regionen. Im Rest des Landes und in anderen Teilen Mitteleuropas sind die großen Schneefälle die geplant waren ausgeblieben. Inwieweit das den Systemwechsel jetzt erschwert kann ich derzeit nicht sagen. Jedoch die massenhaften Schneefälle wären für einen zügigen Systemwechsel und zur Eindämmung des Krieges mit den Moslems nötig. Stichwort ist hier "Schneesperre".

Das kommt vom Messenger der Kirchenquelle. Sollten wirklich noch Aufdeckungen und Selbstbekenntnisse kommen, dann wäre das ohnehin zu früh gewesen. Oder es war ein Probelauf.WE.

Hier ein Beispiel: Schneechaos im Süden Hunderte Menschen in Oberbayern eingeschneit

[16:50] Leserkommentar-DE:
Soweit ich das weiß, kommt der Schneefall um den 23.01, ab den 15.01 ändert sich das Wetter. Der Polarwirbel soll zusammen fallen oder so ähnlich und kalte Luft nach Europa führen und dabei sollen Tiefdrucksysteme angezapft werden. Der Rest Deutschlands sollte sich mal auf das vorbereiten, was wir zurzeit in den Alpen sehen.

Vor etwa einem Jahr waren die Schneesperren ein Thema, das kam von einer militärischen Quelle. Ob man sie wirklich braucht, ist eine andere Frage.WE.

[17:20] Leserzuschrift vom Februar 2018: wie die Schneesperre gemacht wird:

Die Wetterkontrolle läuft derzeit noch nicht auf Volllast. Wenn sie das tut, hat man innerhalb von 24-48 Stunden klirrende Kälte und viel Schnee. Derzeit sind die Anlagen voreingestellt. Wie läuft es dann ab? Der Nordostwind bleibt und weht eher trockene aber eisige Luft heran. Für die Schneemassen braucht es zusätzlich noch eine auf den Nordostwind aufgleitende mit Südwinden hergebrachte stark feuchte Mittelmeer-Luftmasse. Zu dieser Jahreszeit kein Problem. Trotz Stau an den Alpen und dann starkem Regen in Norditalien kommt eine beträchtliche Menge an Feuchtigkeit über den Alpenhauptkamm (speziell wenn die Luftmasse mit Umweg Kroatien, Slowenien geleitet wird --> Oder Neiße Hochwasser, Donau..). Dann sind 1-2 Meter Schneefall flächendeckend in vielen Regionen gut möglich. Temperaturen zwischen minus 20 und 0 nach Eintritt des Schneefalls je nach Region. Minus 30 Grad, wie hier schon diskutiert wurden, wären bei Windstille und bei Null Bewölkung nachts theoretisch möglich und das auch eher in sonnenarmen sowie verschneiten Bergtälern. Über Schnee und bei klarem Himmel nachts sackt die Temperatur stark ab. Selbst die Wetterkontrolle kann aber nicht zaubern. Antarktistemperaturen hierzulande etwa gehören ins Reich der Märchen. Der Diesel sollte noch, wenn auch etwas sulzig, funktionieren.

Derzeit kommt die feuchte Luft vom Atlantik, nicht vom Süden. Also haben wir noch nicht die richtige Schneesperre gesehen.WE.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH