Medien und Propaganda

Diese Seite enthält Informationen über die Medien und die Propaganda, die über sie gemacht wird.

Seite ab: 2014-03-19

Neu: 2014-12-31:

[09:16] Medienteufel: erneute Schmutzkampagne gegen Russland

Den Anfang machte Welt Online am 28.12.2014 samt ihrem Artikel „Putins Sturheit treibt Russland ins Unglück", gefolgt von Zeit Online „Es war Putins Jahr"(29.12.2014) sowie einer abschließenden Lobeshymne auf grandiose Wirtschaftsleistungen der USA (Focus Online), wonach Obama Putin haushoch überlegen sei. Eine Strategie, welche eigentlich unlängst bekannt, manipuliert erneut Millionen Bürger. Zweifelsohne fatal, da genau diese Kriegspropaganda konspirativ dramatische Szenarien hofiert, folglich entgegen demokratischer Basiswerte agiert.

Das Jahres 2014 war für mich durch die unfasbare Falschberichterstattung geprägt. Unsere Augen wurden dadurch geöffent und wir konnten dadurch erst so richtig erkennen mit welch perfidem System wir es zu tun haben. 2008 waren es die Banken 2009-2011 die USA und Zentralbanken, danach kam die EU mit den verfasungszerstörenden Massnahmen und 2014 die Medien. TB


Neu: 2014-12-30:

[14:50] Leserzuschrift-DE zu Pegida gegen Journalisten Wir machen dich platt!

Die Pegida-Demonstranten wenden sich nicht nur gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes, die „Patriotischen Europäer" machen auch Front gegen die etablierten Medien: Was Journalisten bei Pegida-Demos erleben.

Wir sehen hier exemplarisch, dass die Lebenswirklichkeiten der Presseleute nichts mit derjenigen der Protestierenden zu tun hat. Wenn eine wachsende Zahl von Bürgern das deutliche Gefühl hat, im eigenen Land nichts zu sagen zu haben, ihrer Lebenschancen beraubt zu werden, über ausländische Lohnsklaven in Billigjobs und letztlich Armut abgedrängt zu werden, und dann, wenn sie dagegen aufmucken, auch noch als Nazis und Rassisten diskriminiert werden, dann können die Qualitätsmedien und Politiker dies nicht hinweg interpretieren. Die Wahrheit läßt sich nicht ewig unterdrücken. Wenn einmal die kritische Masse derer, die leiden und verzweifeln an unser Politik und ihren Folgen, überschritten ist, dann geht die Lawine ab - da gibt es kein halten mehr...."

Was die FAZ hier schreibt ist übelste Gräuel-Propaganda einer Linkspresse. Es mag sein, dass man die Medien extra gegen Pegida aufhetzt um sie in eine gigantische Falle zu locken. Nach dem Terror werden Medien und Politik als die Mitschuldigen dastehen.WE.

[16:00] Der Schrauber zu Pegida, Putin & Co. Der deutsche Topf kocht über vor aufgestauter Wut

Die Wut der Putinversteher auf den Westen, die Wut der Pegida-Dresdner auf die Islamisierung, die Wut der Hooligans auf die Salafisten, die Wut der Schwaben auf Stuttgart 21, die Wut auf die Mainstream-Medien, die Wut auf einen angeblichen Homo-Hype, die Wut auf Israel, auf Amerika, auf Ramelow. Die Wut auf Gysi, der sich im Bundestagsklo verstecken muss, auf Wulff mit seinem Kredit und auf das Kantinen-Gemüse. Die Wut auf alles und jeden. Die Wut gegen die, die den inneren Frieden in Deutschland gefährden durch ihre protzigen Bahnhöfe und Moscheen.

Doch wenn Deutschland derzeit von einer Sache besonders bedroht wird, dann nicht von einer schleichenden Islamisierung oder Putins stehendem Heer, sondern vielmehr von einer galoppierenden Humorlosigkeit. Eine Eigenschaft, die im Privaten schon länger gegen die Deutschen spricht, im öffentlichen Raum jedoch erst seit einigen Jahren so richtig an Fahrt gewinnt.

Diese extreme Hetze gegen Pegida scheint auf Bestellung zu sein, nicht nur die FAZ hat sowas im Angebot, auch die WELT.

Der Miet- und Lügenschreiber möge mir erklären, was er unter "Weglachen" versteht: Als das das letzte Mal einer mit den Musels versucht hat, rollten Köpfe und wurde auf deutsche Köpfe von deutschen Sicherheitkräften und Linken unisono eingedroschen.
Nämlich wegen der Mohammed Karikaturen.
Lächeln und mit Humor nehmen wurde Jahrzehnte versucht, jetzt ist Notwehr angesagt. Und das ist nicht lächerlich, vor allem aber nicht mehr zum Lachen.

Die Lügenmedien müssen sich jetzt selbst zerstören. Sie werden nach Terror und Crash die wahren Wütbürger kennenlernen.WE.

[16:15] Der Jurist: Zum Cheffe & Schrauber um 16:00:

Das Schöne ist, dass die Links- und Regimemedien gar nicht bemerken, wie sie sich selbst vernichten. Wie ein Esel folgen sie stramm der roten Karotte (mit grünem Stengel) bis der Boden unter den Hufen weg ist. Auf dem Weg dorthin dürfen sie noch ein bisschen scheißen.

Die fehlenden Elemente zum Untergang der Medien sind Terror und Crash: der Terror wird PEGIDA recht geben und der Crash wird die Medien wirtschaftlich vernichten.WE.


Neu: 2014-12-29:

[14:55] RT: Wikileaks-Gründer Assange zu RT-Chefredakteurin: Sie werden versuchen euch auszuschalten

WikiLeaks hat in diesem Zusammenhang eine Depesche veröffentlicht, in der US Präsident Obama persönlich seine Verbündeten drängt, sich etwas zu überlegen, um den Fall „kreativ" zu lösen, so dass die zivilisierten Nationen nicht angeklagt werden die Redefreiheit zu unterdrücken. Und das taten sie. Pfeif doch auf die Demokratie.

[13:50] Propagandaschau: “Die Maulhure des Jahres 2014″ – Wahlergebnis und Laudatio


Neu: 2014-12-28:

[11:47] Leser-Zuschrift-AT zu einer seltsamen Nachrichten-Meldung im österreichsichen Staatsradio:

Stasi-Akten Puzzle: eine dringende Warnung? Bei "Malen nach Zahlen" sollte man auch kleine Pünktchen nicht auslassen um ein Gesamtbild zu bekommen: gestern 19:00 ORF Ö1 Radionachrichten brachten in, für 5 min Nachrichten, wahrhaft epischer Breite einen Beitrag wonach die zerschnipselten Stasiakten, 10 000e Säcke, nun mit weiteren Geldmitteln und neuester Computertechnik forciert zusammengepuzzlet werden sollen. Diese Nachricht hat aber eigentlich genau 0 Informationswert, das Spiel mit den Stasiakten (Gauck- Behörde!!!) ist ja nun wahrlich nicht neu.
Falls nicht nur einfach dem Redakteur sterbenslangweilig war, sehe ich nur einen Zweck in der Wiederaufwärmung dieser Sache: ein letzter, fast verzweifelter, Appell an die erpressbaren Funktionseliten im Auge des Sturms stramm auf Linie zu bleiben, sonst.......
Ich halte diese Stasiaktensache (samt dem Herrn Gauck) für eine der Schlüsselstellen im Machtausbau seit dem sog. Mauerfall. Sehr raffiniert eingefädelt, die PsyOp mit den angeblich zerschnipselten Akten. So ist jeder erpressbar der vor 89 auch nur Luft geatmet hat und muß vor "zufälligen Enthüllungen" zittern- die können auch frei erfunden sein, wer wird einem Dementi schon glauben. Interessant, daß diese Nachricht jetzt prominent in Österreich gebracht wird, vermutlich sind auch hierzulande große Teile der Eliten in den Fängen der Krake.

Ich hoffe, dass es den seltsamsten aller Präsidenten selbst bald mit Enthüllungen erwischen wird! TB

[13:04] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) wenn Gauck schlau war dann wird es keine Enthüllungen geben - jedenfalls nicht durch Stasi-Akten. Denn wie gesagt wenn er schlau war dann hat er seine eigenen Akten als Chef der Stasiunterlagenbehörde selbst vernichtet...... Genug Zeit dürfte er gehabt haben. Die Frage ist nur ob er alles vernichten konnte (finden konnte) - wenn ers gemacht hat.

(2) Sie wissen doch: Ein ordentlicher deutscher Bürokrat zieht Sicherheitskopien, bevor er seine Akten vernichtet... Heißt einfach: Irgendwer hat Kopien. Das ist wie mit Geld: Es geht nichts verloren, es hat nur jemand anders.

[16:40] Der Gauck ist vermutlich der besterpresste Politiker Deutschlands. Diese Meldung im ORF könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Aufdeckung seiner Machenschaften in der Gauck-Behörde jetzt beginnt.WE.

[19:40] Leser-Kommentar-DE zum Stai-Akten-Aufkochen:

Das Thema ist im Österr. Rundfunk keine Spezialsache. Die Lausitzer Rundschau (Zeitung, im Volksmund seit DDR-Zeiten LügenRudi genannt) hat das am Wochenende als Aufmacherthema auf Seite Eins gehabt. Im DLF habe ich in den letzten beiden Monaten die selbe Sülze mindestens zwei Mal auf dem Radar gehabt. Ein Schreiberling schreibt vom anderen ab und der von DPA oder Reuters. In der "Saure Gurken Zeit" wird eben viel recycled. Was wollen sie schon schreiben, wenn man Pegida - morgen ist Montag! - ignorieren möchte? Und ich kenne ein paar Leute von dieser Zeitung: Die haben pure Angst, schizophren zu werden, weswegen sie die Realität wahr zu nehmen verweigern und hoffen, dass der Kelch des Zusammenbruches an ihnen vorbei gehen wird. Sie tun mir weder leid, noch weine ich, wenn sie gegangen sein werden, denen eine Träne nach.
 

[10:17] geolitico: Der neue Umgang mit der Wahrheit

Die Katzenräuber gehen um. Überall sind sie aktiv. Sie klauen die armen Tiere der Katzenmami sozusagen unter der Milchflasche weg, nur um den praktisch unstillbaren Bedarf von Tierversuchs-Chemiekonzernen oder der international operierenden Katzendecken-Mafia zu befriedigen. Die Medien und das Internet sind voll von Beweisen für diese Untaten. Unser solidarisches Entsetzen wäre groß und berechtigt – fiele da nicht ein Schatten des Zweifels auf die Glaubwürdigkeit aller Berichte: Noch nie ist ein solcher Katzenfänger auch gefangen worden. Wie ist das möglich, wo doch unsere Polizei vom bayerischen Steuersünder bis zum rumänischen Taschendieb durchaus den einen oder anderen Missetäter erwischt?

Falschberichte, Lügen und Manipulationen können auch vordergründig harmlos sein - Lügen sind es allemal! 


Neu: 2014-12-27:

[10:00] Propagandaschau: Frontalangriff auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk durch die Regierung

Dieser Angriff kommt so unvermittelt, wie folgerichtig und er kommt verdeckt hinter perfiden Nebelgranaten: Der Regierung ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk zunehmend ein Dorn im Auge. Das Regierungsorgan BILD streute am Mittwoch die Nachricht, dass es im Finanzministerium Pläne gebe, die Öffentlich-Rechtlichen in einen lupenreinen Staatssender zu verwandeln – finanziert aus Steuern. Verkauft wird das Ganze als vermeintlicher Segen für die Schafe.

Staatssender sind das ohnehin schon.
 

[9:45] Opposition24: Das Jahr der Lügenpresse


Neu: 2014-12-26:

[10:11] RHZ: Weihnachtsüberraschung - Deutsche glauben Medien nicht

Das darf nun wirklich niemanden verwundern!


Neu: 2014-12-23:

[12:30] Leserzuschrift-DE: Anschlag von ZDF auf die Gesundheit von HG-Lesern und Sympathisanten:

Gestern abend sah ich nach dem Wetterbericht im ZDF (was anderes kann man ja da nicht mehr schauen) zufällig noch den Sonderbericht gegen 19.25 über Udo Jürgens. Unter anderem wurde das Musikstück "Griechicher Wein" kommentiert. Der Reporter sagte dabei, es ginge um die Wehmut der ganzen Gastarbeiter - jetzt kommt es - DIE JA DEUTSCHLAND AUFGEBAUT HABEN. Ich habe mich tatsächlich dermassen beim Essen verschluckt, gehustet und nach Luft geschnappt und dann einen Schrei ausgestoßen und den Reporter lauthals verflucht, dass meine Frau echte Angst um meine Gesundheit bekam und meinte, ich könnte einen Herzinfarkt bekommen. In solch einer Wut war ich selten. Was diese dummdreisten Journalisten sich doch erdreisten zu sagen. Das ist doch eine Verhöhnung unsere Eltern. Haben die den ganzen Tag in der Sonne gelegen und die ganzen Fachkräfte Deutschland aufbauen lassen. Kamen diese Fachkräfte nur aus Mitgefühl nach Deutschland, um den armen, armen Deutschen zu helfen? Haben die eig entlich dann kostenlos gearbeitet und wenn nicht, womit wurden die dann bezahlt? Schließlich gab es doch nichts? Warum haben diese Fachkräfte mit solch einer Kompetenz und im Aufbau von Ländern erfahren, dann nicht ihre eigenen Länder aufgebaut. Die müßten uns doch heute haushoch überlegen sein. Aber ich weiß: Die haben sich in Deutschland sowas von ausgelaugt, dass sich das sicher auch auf die nächsten Generationen noch ausgewirkt hat, dass die von der geleisteten Arbeit der Vorgänger so traumatisiert waren und immer noch sind, dass sie ihr eigenes Land nicht mehr aufbauen konnten. Deutschland ist einfach an allem schuld, egal was es ist. Bei der Kreuzigung von Jesus muß wohl auch ein Deutscher beteiligt gewesen sein, vielleicht ein germanischer Söldner in römischen Diensten?

Liebe HG-Leser und Redakteure, was ist mir doch sowas zum Kotzen. Der Hass und die Wut auf unser System wird immer unbeschreiblicher.
Trotzdem wünsche ich dem HG-Team schöne Feiertage. (nannte man nicht früher solche Menschen Propheten?). Mein Dank auch für die Kommentare und Berichte, die einem immer mehr die Augen öffnen. Ohne HG kann ich mir den Tag nicht mehr vorstellen. Danke!!!!!!!!

Bald wird die Gesundheit der ARDLer und ZDFler auf die Probe gestellt: nach der Entlassung.


Neu: 2014-12-22:

[12:45] Geolitico: Herrschaft und Indoktrination

[12:15] Propagandaschau: Wahl der “Maulhure des Jahres 2014″


Neu: 2014-12-21:

[12:27] Leser-Zuschrift-DE zu den diffusen Ängsten in den MSM:

Heute in einem Artikel über Pegida mal wieder den unsäglichen Kampfbegriff "diffuse Ängste" gelesen.
Allerdings: nicht nur bei Einwanderungsthemen sondern auch in Fragen über den Euro, bei kulturellen Belangen, bei der Frage nach dem Lebensmodell, der sexuellen Präferenz, usw. usw. - wer nicht die "richtige" Einstellung hat, ist ein Nazi. Überall werden braune Gespenster entdeckt. Preisfrage: wer leidet hier tatsächlich an diffusen Ängsten?

[14:45] "Diffuse Ängste" nennen sie es deswegen, weil sie (Politik, Medien) bemerken, dass sich etwas geändert hat, aber sie es noch nicht richtig zuordnen können. Sie bemerken, dass sie bald auf der flaschen Seite stehen werden, aber sie meinen, mit ihrer Meinungshoheit das noch zurückdrehen zu können.WE.
 

[11:43] kopp: Der Preis der Schande: ARD-Reporterin Golineh Atai wird »Journalistin des Jahres«

Die Deutschen strafen ihre Mainstreammedien für eine verzerrte Ukraine-Berichterstattung ab: Laut einer repräsentativen Umfrage glauben 71 Prozent den Medien nicht mehr. Die Journalisten gehen aber weder in Sack und Asche, noch geloben sie Besserung. Sie zeichnen lieber ARD-Reporterin Golineh Atai als »Journalistin des Jahres« aus. Ausgerechnet für eine »herausragende« Ukraine-Berichterstattung. Kann man sein Publikum eigentlich noch mehr verachten?

Höhepunkt der Verhöhnung der Zwangs-GEZ-Bezahler! Dazu passend: So lassen ARD und ZDF Gebührengelder eintreiben! TB

[14:45] Das ist wie bei den Professoren: die beweihräuchern sich gerne gegenseitig.WE.


[10:17] Berliner Kurier:
Sex-Täter in Berlin

Kommentar des Einsenders:
Das habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen, fangen die Medien an, ihren Arsch zu retten?
"Doch selbst als die Handschellen klickten, kapierten die vier Jungen (alle mit Migrationshintergrund) nicht, dass ihr Treiben keineswegs spaßig war, sondern eine handfeste Straftat, die auch vor Gericht landet". Alle mit Migrationshintergrund, schreibt der Berliner Kurier, ich habe zweimal hinschauen müssen.


Neu: 2014-12-20:

[11:45] Kopp: ARD-Politmagazin Panorama: RTL-Reporter spielt den bösen PEGIDA-Rassisten

Über die Vorgehensweise der Mainstream-Medien in Bezug auf unliebsame Veranstaltungen oder Parteien haben wir schon häufiger berichtet. Deren Berichterstatter interviewen vor Ort genau solange, bis jemand das gewünschte Ergebnis in die Kamera brüllt. Dieses Ergebnis wird dann an prominenten Stellen rauf und runter gesendet. Bei Kundgebungen wie PEGIDA oder HoGeSa spricht nur nahezu niemand mehr mit der »Lügenpresse« – aber auch dafür finden sich Lösungen.

Das wird euch Lügenmedien auch nichts mehr nützen. Ihr werden zusammen mit der Politik abgebrochen.WE.


Neu: 2014-12-19:

[20:20] Propagandaschau: Nominierungen für die “Maulhure des Jahres 2014″

[20:20] Sciencefiles: Haben Journalisten kein Urteilsvermögen? Idiotentest Teil II

[14:00] Leserzuschrift-AT zur "Qualität" der Medien:

Einstige etwas besser aufgestellte Printblaetter btr.der Redakteure wie WELT, NZZ und v.A.die ZEIT haben seit 2008 nur noch Vollpfosten beschaeftigt bzw.deren gute Schreiberlinge entsorgt - und nun erreichten sie das Niveau von TAZ, FAZ und SZ.
Schade ums Papier und jeden Baum der dafuer herhalten musste. Egal, die oekologische Rueckfuehrung als WCpapier -dem inneren Wert dieser Blaetter entsprechend - ist garantiert.

Die Entsorgung dieser Medien kommt bestimmt.


Neu: 2014-12-18:

[15:21] pi-news: Die Kunst des Enttarnens

Wie fleißige Baumschüler wenden die pseudowissenschaftlichen Welterklärer vom Dienst ihre Interpretationsmuster der Marke Horkheimer, Adorno, Marcuse oder Habermas nun auf alle Zusammenhänge an, auch dort, wo es offensichtlich nicht passt.


[12:30] Über die Journaille: Ukraine und Pegida: Vertrauen in Journalisten sinkt


Neu: 2014-12-17:

[11:01] Der Bondaffe zum Münchner Zeitungsmarkt:

Täglich muß ich an den Zeitungskästen der fünf Heulsusenschreiber (SZ, Merkur, TZ, AZ, BILD) am Bahnhof vorbei. Denen fällt in puncto Schlagzeile nichts mehr ein. Entweder ist es pure billige Mainstreampropaganda (bekannte Themen), das Spiel mit der Angst (wo die Mieten in München am Teuersten sind), die Suche nach den Besten (die besten Ärzte in München, die besten Rechtsverdreher usw), Dauerbrenner Uli Hoeneß (seine Frau fühlt sich gerade verfolgt) und der letzte Rest an Themen aus gefühlsduseligem Schwachsinn. Samstag abend war ich im Kino, alle vier Münchner Tageszeitungen machen jetzt Werbung an erster Stelle, die SZ wirbt um Vertrauen (da scheint bei den Lesern nichts mehr da zu sein). Die haben das jetzt bitter nötigst wie mir scheint. Beim Münchner Merkur hat man den Web-Auftritt umgestellt. Wir kennen das schon, es gibt jetzt viel mehr bunte und größere Bilder und größere Schriftarten und mehr flache Themen. Ich denke, die Kommentarfunktion ist dem ganzen auch zum Opfer gefallen. Kein großer Verlust, da wurde eh zensiert auf das die Hölle schon kalt wurde. Da kommt einem schon die Idee, dass die Belegschaft kräftig reduziert wurde. Am meisten stört mich das Schlagzeilenspiel mit der Angst. Frühmorgens kurz die Schlagzeile überflogen und schon sitzt einem für längere Zeit ein komisches Gefühl im Nacken. Und ich bin noch einer der abgehärteten Typen. Das Beste was uns passieren kann sind zwei Möglichkeiten.
Entweder man schafft die Heulsusenschreiber per Gesetz ab (Wahrscheinlichkeit Null Prozent) oder sie schaffen sich selbst ab (Wahrscheinlichkeit 100 Prozent). Alternativen sehe ich keine.

[14:30] Da braucht man nicht viel mit Gesetzen machen, die Heulsusen werden einfach finanziell pleite gehen. Angeschlagen sind sie schon alle.WE.
 

[09:22] youtube: Medien und Politik gemeinsam im HinterzimmerVideo

[11:48] Der Schrauber bietet Hintergründe und das gesamte Video:

https://denkbonus.wordpress.com/2010/07/25/medienmauscheleien/
Die Video Links sind leider alle schon inaktiv, bis auf das aktuelle, schon auf HG verlinkte Teil.
Daher hier der im Videokanal verfügbare Link auf die komplette Reportage, bevor dieses Fragment samt seiner Links auch verschwindet: http://vimeo.com/112604728

[11:03] Leser-Kommentar-DE zum Video:

Ich möchte mich sehr für den Video Post bedanken. In den letzten Jahren habe ich viel gelesen bei euch, dass in der Presse oftmals Informationen stehen. Ich konnte mir das gar nicht richtig vorstellen, dass das wirklich so ablaufen kann. Speziell bei einigen Informationen dachte ich immer, dass der Autor einfach nur dumm ist. Aber das könnte dies bestätigen, dass dem nicht immer so ist und da wirklich im Hintergrund seitens der Politik gesteuert wird. Das war der Fehlende Beweis für mich, der meine Einstellung gegen Medien und Politik erneut stark verändern wird. Allein die Aussage von der Dagmar bringt bei mir die Wut im Hals zu Kochen. Das war ein Eigentor. Jetzt ist es auch schwarz auf weiß, dass wir der GEZ Geld zahlen, um uns Märchen anzuhören. Es wird echt Zeit, dass das System Crash und einige Leute ins Steinlager kommen. Ich hoffe einige aus dem Video auch dazu eingeladen werden. Ebenso wünsche ich mir dass viele dieses Video noch sehen.


Neu: 2014-12-16:

[8:40] Leserzuschrift-DE zu Neue Zürcher Zeitung Die taumelnde Tante

Die Neue Zürcher Zeitung hat ihren Chefredakteur Markus Spillmann entlassen. Der designierte Nachfolger kommt nicht. Der Kulturkampf um die „alte Tante" geht weiter und greift über auf die gesamte Schweiz.

Ein ehemals geschätztes Blatt, welches leider den eigenen freiheitlichen Standpunkt zugunsten des rotgrün-versifften mainstreams aufgegeben und sich damit selbst überflüssig gemacht hat. Schon mal was von Alleinstellungsmerkmal gehört ? Warum nicht mal etwas schreiben, was den Menschen auf der Seele brennt, statt PC-Hirnwäsche zu verbreiten ? Nicht alle Leute sind blöd."

Noch ein Blatt für den Abfalleimer.
 

[7:20] Hinter der Fichte: Von ARD bis ZEIT: Grüne an der Spitze der Entspannungsgegner

Der gesamte Apparat der Magazine und Tageszeitungen richtet sich im Sinne der Vorgaben aus Brüssel und Washington aus. Jedes hat dabei seiner Zielgruppe und ihr dieselben NATO-Propaganda-Thesen einzutrichtern. Gravierend ist 2014 aufgefallen, dass es keinen Unterschied machte, ob man taz oder FAZ, ob Süddeutsche oder Frankfurter Rundschau, Zeit oder Welt, Spiegel oder Focus aufschlug: Putin ist böse, Russland aggressiv, NATO betreibt Friedenssicherung, Ukraine ist befreit, Faschisten eine Erfindung der russischen Propaganda. „Gefestigter Klassenstandunkt", Existenzdruck, Befehlskette von oben, Schere im Kopf, Schweigespirale oder purer Hass und Dummheit führten zum Gleichschritt. Die Quittung sind sinkende Umsatzzahlen und siechende Auflagen.

Das wurde langjährig so aufgebaut, jetzt bemerkt man es und macht dieses Konstrukt reif für den Abbruch. Die Medien werden zusammen mit USA, EU und NATO untergehen.WE.


Neu: 2014-12-15:

[20:20] Leserzuschrift-DE: Zur subtilen Manipulation in den Medien:

Tagesschau: Heute kommen zu PEGIDA weniger!
MDR: (mitteldeutscher Rundfunk) Es scheinen heute bei PEGIDA mehr zu sein und es kommen noch Leute hinzu.

Die Bundesregierung: "Mutti" rät dazu, der PEGIDA fern zu bleiben – um sich von Rechten nicht instrumentalisieren zu lassen – ARD hat aber auch mit Prof. Patzeld der TU-Dresden ein Interview geführt – und der schätzte die Rechtsradikalen und Hooligans auf eine Größe von 400-500 – also 4 bis 5 % (auf Grundlage von Polizei-Angaben)

Die Politiker setzen auf uninformierte Menschen und versuchen zu stigmatisieren. Ich selber habe mit PEGIDA nichts zu tun – aber die Falschheit im Diskurs finde ich schwer erträglich

Da läuft im Hintergund meisterhafte Kommunikation, die Politik und Medien in den Abgrund führen wird.WE.
 

[12:11] Leser-Skepsis-DE zu RT-Deutchland:

vor Kurzem war RT Deutsch ja bereits Thema hier und ich muss auch sagen, an diesem "newsportal" ist so einiges sehr sehr komisch.
1. Themenauswahl: Ist nicht wirklich umfassend und informativ. Wenn man sich die Sendungen anguckt kommt man eher zum Schluss, dies sei ein Sender der Linkspartei - was auch nicht verwunderlich wäre, da ja wohl viele der Protagonisten Verbindungen dahin haben, bzw. Mitglied sind.
2. Die Aufmachung: Alle lokalen Versionen von RT sind im gleichen Webseitenformat, werden in Hongkong oder Russland gehostet und haben eigene Dienste. Nur RT deutsch nicht! Die Server laufen auf Amazon Servern (Irland), als Videoserver wird einfach youtube benutzt. Es wäre ja einfach, auch dort die Dienste und Infrastruktur mit zu benutzen - was aber aus irgendwelchen Gründen scheinbar nicht gewollt ist. Für mich ist das ganze mehr als dubios.

Mag alles stimmen. Dennoch ist es gut für die Vielfalt, wenn gewisse Themen auch einmal aus einem anderen Winkel beleuchtet werden!

[11:52] Leser-Zuchrift-DE zur gestrigen Jauch-Sendung:

Gestern ging es bei Jauch (Georg Schramm (Kabarettist) hatte den Namen des Moderatoren mal mit einem Synonym für Mist in Verbindung gebracht) um PEGIDA.
Eine Stelle fand ich besonders schwach: Prof. Donsbach von der TU-Dresden sagte, die Leute die da mitlaufen sind quer über das politische Spektrum verteilt – nur damit dann Jauch auf die Rechts-Gesinnung der AFD und der Leute die da mitlaufen zu kommen. So, als ob Prof. Donsbach gerade nicht geredet hätte. Donsbach zitierte eine Meinungsumfrage – anscheinend stimmte diese nicht mit der Meinung der Chefredakteure und der Polit-Elite überein. Denn die wissen ja anscheinend, dass dort hauptsächlich Rechte mitlaufen, für was sich dann noch bemühen, die Leute zu fragen...

Günter Jauch ist das Schlimmste, was der Demokratie passieren konnte. Er misbraucht sein postives Image um mit West-Propaganda beim Publikum zu landen. Dieses  vertraut ihm leider und so ist er ein Systemverlängerungs- und damit Entdemokratisierungshelfer! TB

[12:30] Leser-Kommentare zum Jauch:

(1) in diesem Zusammenhang ist vielleicht das PEGIDA Positionspapier von Interesse: http://pegida.de/2014/12/positionspapier-der-pegida/

(2) ich habe die Sendung gesehen und musste mich fast übergeben. Anscheinend wurde H. Lucke nur eingeladen um íhn fertig zu machen.
Jauch sollte bei seinen Quizsendungen bleiben. Einfach ekelhaft was der sich in letzter Zeit erlaubt. Und das blöde Publikum im Saal applaudiert.
Ich fass es nicht. Wir auch nicht!

(3) man muß sich nicht aufregen und nicht wundern, wenn man die Familie Jauch einmal "googelt" / Wikipedia reicht dabei schon und sich das Wappen + Stammbaum ansieht.
Die Jauchs sind und waren die Dreck-schergen der Herrschenden über viele Jahrhunderte. Man betraute sie oft mit der Organisation von internationalen Revolutionen, Putschen, Kriegsdiensten.... Auf dem Wappen sieht man, wie der Hamburger Stadtbürger mit einer Hand aus einer dunklen Wolke geführt wird.
Überall wo es Drecksarbeit für einen Herrscher gab konnte man sicher sein, ein Jauch war ganz oben mit dabei. War aber schon vor kurzem auf HG ein Thema.

(4) Was erlaubt sich eigentlich diese unsägliche Frau Gesine Schwan (die, nebenbei, ganz ausgezeichnet mit Geld umgehen kann, siehe Pleite 'ihrer' Humboldt-Viadrina School of Governance)? Teilnehmer der PEGIDA sind "... bockige Kinder", "soziale Mitte heißt nicht zwingend auch demokratisch". Unfaßbar arrogant. Diese ganzen unerfüllten Weiber gehören raus aus der Politik.


[08:37] Rott&Meyer: Staatsrundfunk spart (bei ausgewählten Themen)

Ein Aufruf zum Dialog Europas und Russlands, der von zahlreichen bekannten Bürgern unterzeichnet wurde, fand in der deutschen Medienlandschaft kaum Beachtung. Ob es daran lag, dass die Staatsmedien sich lieber mit Champions League und sterbenden Samstagsabend-Shows beschäftigen? Der durchaus lesenswerte Appell findet sich in der ZEIT. Die Liste der Unterzeichner ist lang und bietet ein breites Spektrum von Manfred Stolpe über Friedrich Schorlemmer, Mario Adorf, Georg Schramm und Sigmund Jähn bis hin zu Otto Schily und Anselm Grün.

Schon älter, aber lesenswert! TB


Neu: 2014-12-14:

[17:30] Belehren, ausblenden, diffamieren: Wie Medien mit ihren Lesern umgehen: Pegida: Die Schweigsamen und das Lärmen der Medien

Am kommenden Montag werden es wohl ein Dutzend Städte sein, in denen eine vorwiegend schweigende Bevölkerung gegen irgendetwas mit Islam demonstriert. In Dresden, in Leipzig, in Düsseldorf, in Würzburg und sonstwo. Es wird sich wiederholen, was in Dresden zum Brauch wurde. Sie reden nicht mehr mit Journalisten. Der Direktor der sächsischen Landeszentrale für was mit neuen Medien, Frank Richter, fasst die Stimmung zusammen: „Wir reden nicht mehr mit der Politik und den Medien", so schilderte er die Überzeugung der Dresdner Demonstranten, „ihr hört uns doch sowieso nicht zu." Damit sei der „Tiefpunkt für unser politisches System erreicht".

Pegida zeigt damit: ihr Politiker und Medien gehört zusammen und damit zusammen weg.WE.
 

[14:30] Cartoon: Lügel

[14:00] Ulfkotte/Kopp: Deutsche Journalisten fallen beim Idiotentest durch

[10:30] Leserzuschrift-DE: Hier bei der Welt Die Pegida-Wutbürger sind mehr Mitte als Mob

Die gesellschaftliche Mitte, das unbekannte Wesen, tritt neuerdings in Gestalt extrem anmutender Wutbewegter auf. Sie zu verteufeln, hilft nicht, weil ihr Furor Folge von Ignoranz der Politiker ist.

kann man per Maus abstimmen.

Wenn man danach die Seite offen läßt, kann man beobachten, wie andere Leser abstimmen, es kommen Punkte hinzu.
Jetzt habe ich vergessen, meinen Rechner heute Nacht auszumachen, die rechte, obere Ecke im Abstimmungsbild ist nun fast schwarz.
Wenn man die Seite allerdings neu lädt, dann sind viel weniger Punkte zu sehen, als auf meinem alten, noch offenen Reiter von gestern.

Mein Gedanke ist, wird da manipuliert, werden da wirklich Punkte wieder entfernt, damit das Bild nicht ganz so "für Pegida" ausfällt?

Sie können das übrigens immer noch testen, die Seite, die ich heute morgen neu geöffnet habe, hat wieder mehr Punkte als diejetzt aktuell geöffnete Seite.

Die manipulieren überall.
 

[8:00] Mannheimer-Blog: “Rechte Bewegung”: Die dreckigen Lügen des STERN gegen PEGIDA und den Publizisten Michael Mannheimer

Der STERN hat wieder einmal zugeschlagen und präsentiert sich neben der "Süddeutschen Zeitung" als führendes Hetzblatt gegen das deutsche Volk. STERN-Autoren diskriminieren in ihrem jüngsten Artikel (s.u.) die PEGIDA-Bewegung tendziell als "rechts" und versuchen in diesem Zusammenhang, den Publizisten Michael Mannheimer als Autor der "rechten Szene" zu diskreditieren, weil dieser in PEGIDA eine Bewegung des demokratischen Souverän sieht... Nicht die erste Schmutzkampagne des STERN gegen einen der führenden deutschen Islam- und Systemkritiker.

Wenn ihr dreckigen Links-Lügenmedien wüsstet, wie ihr bald total abgebrochen werdet. Die alternativen Medien wie dieses werden aufblühen.WE.

PS: man beachte den Cartoon im Artikel: "wie in der DDR".


Neu: 2014-12-13:

[20:00] Der Schrauber zu Frankfurter Rundschau: Zuschauer der »Anstalt« merken nicht, wie sie für blöd verkauft werden

Ist dieser Artikel über die linke Schreibertante Katja Thorwarth schon aufschlußreich genug, wird es richtig heftig, wenn man das Bild mit der viel zu großen Sonnenbrille anklickt.
Man gelangt so zu ihrem Twitterprofil, dort sind einige Tweets mit Links.
1. Interessant, wer so in die Redaktionen kommen soll: Etwa Bascha Mika, völlig enthirnte Feministin, ultralinks, ultra-multikulti.
2. Der Link auf Tagesspiegel ist ebenso aufschlußreich: Danke Antifa heißt der.
Dort kann man die wahre Gesinnung unserer linksgrünen Medienhuren in der Mehrheit erkennen.

Ja, ihr Lügenmedien, ihr werdet euch, wenn der Terror kommt, total diskreditieren.WE.
 

[9:40] "Qualitätspresse": “USA-Feind, Putin-Versteher & Verschwörungstheorien” – Der TAGESSPIEGEL und sein “Peter Scholl-Latour-Bashing”!


Neu: 2014-12-12:

[09:45] Rott&Meyer: Staatsrundfunk spart (bei ausgewählten Themen)

Ein Aufruf zum Dialog Europas und Russlands, der von zahlreichen bekannten Bürgern unterzeichnet wurde, fand in der deutschen Medienlandschaft kaum Beachtung. Ob es daran lag, dass die Staatsmedien sich lieber mit Champions League und sterbenden Samstagsabend-Shows beschäftigen?

Auch in der Hartgeld-Redaktion menschelt es. Wir nämlich ignorieren dafür die Gegeninitiative von Ost-"Experten" und bringen davon nix! TB

[09:32] neuesdeutschland: Käuflicher Journalismus

Am liebsten ist es Firmen, mit ihren Anzeigen beachtet und zudem in redaktionellen Beiträgen freundlich behandelt zu werden. Wie sich das bei den Magazinen »Spiegel« und »Focus« auswirkt, haben Wissenschaftler der TU Dresden untersucht.


Neu: 2014-12-10:

[19:15] Grüne Niederlage: Elsässer siegt im Verleumdungsverfahren über Ditfurth

[15:10] FAZ: Verschwörungsjournalismus Ist halt so, ist die Wahrheit!

In Deutschland formiert sich eine Gruppe von Menschen, die überall Lügen sehen. Sie hassen den Westen, misstrauen der Presse, und den Politikern sowieso. Und sie lieben Putin. Wer sind sie?

Die FAZ versteht die Welt nicht mehr und drischt auf Jürgen Elsässer ein.
 

[09:42] Nachdenkseiten: Die FAZ und der “Verschwörungsjournalismus”

Heute wollte es die FAZ offenbar allen Kritikern an ihrer Ukraine-/Russland-Berichterstattung so richtig zeigen. Im Artikel „Ist halt so, ist die Wahrheit!“  versucht sich FAZ-Autorin Anna Prizkau in einer Art Reportage über die neue Friedensbewegung. Was dabei herausgekommen ist, ist jedoch ein Pamphlet, dem man förmlich anmerkt, das es hier um weit mehr geht als „nur“ um eine Reportage über eine neue Bewegung. Prizkau geht es auch um die Ehre der FAZ und des „Qualitätsjournalismus“. Doch diesen Kampf um die Ehre verliert Frau Prizkau – sie macht die Sache nur noch schlimmer.

[08:12] MMnews: Deutscher Journalismus: Lügen, Propaganda, Politik-Büttel

“Rechtspopulisten”, “Verschwörungstheoretiker”, "Neo-Nazis" - die Journaille wirft inflationär mit diesen Begriffen um sich auf alles, was politisch angeblich nicht korrekt ist. Anstatt brisante Themen ehrlich zu beleuchten, wird pauschal alles in einen Ausguss geschüttet. Damit schaufelt sich der Mainstream sein eigenes Grab.

[14:00] Die Medien hat man im Lauf der letzten Jahrzehnte ordentlich nach links gedreht. Wenn man jetzt noch weiss, dass die meisten von denen verschwinden werden...WE.


Neu: 2014-12-09:

[19:15] Propagandaschau: ZDF heute-journal: Kleber-Interview mit Merkel als Paradebeispiel für Agitation und Propaganda

Das ZDF hat gerade Merkel gross gefeiert.
 

[14:30] Tagesspiegel: Pegida in Dresden Zehntausende sind nicht mehr nur rechter Rand

Dresden, zehntausend gegen den Islam in einer einzigen Stadt. "Pegida" hat Erfolg, weil die gesellschaftliche Mitte den Hass selbst füttert. Ein Kommentar.

Diese linke Schreiberin ist jetzt total verwirrt: ihre linke Welt bricht gerade zusammen, weil der Michel endlich demonstriert.WE.

[15:00] Leserkommentar:
Ich hätte eine Idee. Jeder nimmt sich zwei Eier und wirft damit auf Journalisten der Mainstream-Presse. So nach dem Motto: Wenn Ihr schon keine Eier habt, dann werfen wir euch zwei zu.

[15:00] Der Jurist:
Die linken Journalisten befinden sich im Panikmodus und hyperventilieren. Ihre (bunte) Multikulti- und Genderwelt gerät ins Wanken.
Das sieht man sehr schön am hysterischen Deutungsversuch im obigen Ich-bin-entsetzt-Artikel: Die Ursache für die "fehlgeleiteten" Pegida-Aktivisten ist schnell herbeigeschrieben: Rattenfänger!
Was die Redaktrice noch nicht erkennt, ist, dass die Leute den wahren Rattenfängern nicht mehr so willfährig folgen. Instinktiv bemerken sie es aber wohl schon. Deshalb kreischen sie. Ob die Dame ihre kommende Altersarmut auch schon instinktiv spürt?

Altersarmut? die soll froh sein, falls sie in einem Jahr noch nicht verhungert ist. Für anständige Feldarbeit ist sie vermutlich nicht zu gebrauchen.

[16:45] Der Mexikaner: Das Pegida-Ding war gestern Abend DE-Zeit die Top-SChlagzeile auf SPON und wurde als „rechtsradikal" bezeichnet:

Ich kann mir schwer vorstellen, dass diese Proteste jetzt so aus dem nichts kommen.

Analogie DDR: Montagsdemonstration => Zusammenbruch + 3 Monate

Also doch Ende Gelände diesen Winter?

Diese Demos sich sicher gewünscht, aber so, dass vermutlich auch die Organisatoren nicht bemerken. Die Medien werden herrlich vorgeführt. Ja, diesen Winter kommt das Ende.WE.


Neu: 2014-12-07:

[19:45] Der Berliner sieht RussiaToday auf deutsch bisher nur als Testballon:

Nach den ersten Wochen mit den deutschsprachigen Sendungen von RussiaToday freue ich mich zwar über eine neue Stimme außerhalb des Mainstreams, sehe aber bisher dort überproportional oft Kommunisten und Moslems, Hauptsache sie sind USA-kritisch. Und die abgelieferte Arbeit ist oft unterdurchschnittlich, sorry.
In früheren Ankündigungen war von einem Vollprogramm, mehreren Regionalkorrespondenten usw. die Rede, aber bisher erlebt man nur an fünf Wochentagen eine halbe Stunde Amateurfernsehen. Das scheint nur ein Testballon sein, um Präsenz zu zeigen, denn bislang verhält sich der deutsche zum englischsprachigen Kanal von RussiaToday wie ein privater Youtube-Kanal zu CNN.
Um so bemerkenswerter ist die merkbare Unruhe in Medien und Politik, denn dort vergleicht man natürlich auch rtdeutsch.de mit rt.com in den USA und weiß was ihnen irgendwann als Kritiker gegenüberstehen könnte, falls es Putin mit der Kriegspropaganda zu bunt wird und er daraufhin die GESAMTEN Verwerfungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politk in D/A/CH angreift, die sich ja nicht nur in über 30% Nichtwählern äußert.
Angesichts der Entlassungswelle bei den Medien hätte er eine große Auswahl an erfahrenen Leuten. So wie für das englische Programm der Erfinder der Late-Night-Show Larry King angekündigt ist, stehen für das deutsche Vollprogramm sicher auch etliche Leute bereit, die den letzten Jahren aus den Sendern gekegelt worden sind, nicht nur Eva Herman und Ken Jebsen.
Ich bin also gespannt, wann Putin die Schonfrist für beendet erklärt und den Startknopf für seine Gegenpropaganda drückt, bisher hat er es noch nicht getan.

[20:33] Der Mexicaner zum Berliner:

Absolut zutreffend.
Das (RT-deutsch) ist eine ganz eigenartige Zusammenwürflung von Kritikern, die klar auf Anti-Kurs zu allem westlichen sind, aber null blicken, was kommt.
Dazu sollte man wissen, dass die RT-Regionalprogramme eben immer sehr stark regional zugeschnitten sind,aber nicht mal die Chefredaktion in RU in Gestalt von Margarita Simonjan weiss, was kommt.
Die Frau ist auch gerade mal Mitte 30, hat also kaum Kenntnis über den RU-Zusammenbruch der 90er, kann also auch nicht daraus ableiten, wie ein Zusammenbruch im Westen aussehen wird.
Das wissen in RU nur die absoluten Geld-Eliten (Oligarchen) und die akademischen Eliten, von denen aber die meisten kaum eine Kopeke zurücklegen können und langfristig auf einen Job im höheren RU-Staatsdienst von Putins Gnaden hoffen.
Allerdings ist zu sagen, dass der RU-Staatsdienst wohl den Umbruch überlebt und dort dann wirklich gute Leute sitzen, zumindest in den entsprechend Kreml-nahen Zentralverwaltungen. Meine Einschätzung zu diesem Komplex wurde im übrigen von einer im Westen wohnenden Russin, die politisch sehr interessiert ist, bestätigt. Das Problem der eigentlichen Unkenntnis der schlimmen 90er in RU ist auch das Problem vieler jüngerer (Auslands-)Russen, die sich zwar politisch interessieren aber sich einfach nicht im Ansatz vorstellen können,dass der Westen an sich die Biege macht und einige Leuchttürme mit schwerer Beschädigung (wie z.b. DE) stehen bleiben.


Neu: 2014-12-05:

[15:45] Leserzuschrift zu KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)

Nicht nur die Leser, auch die Werbekunden werden von vielen Zeitungshäuser-Verlagen beschissen, indem eine ca. 20% höhere Auflage gefakt wird um die Anzeigenpreise künstlich in die Höhe zu treiben (die Exemplare werden zwar gedruckt, aber nur den ganzen Tag auf der Autobehn herumkutschiert, um am nächsten Tag in der Altpapierpresse zu landen). Wehe wenn die Werbekunden jetzt deshalb Geld zurückverlangen ... dann gehen die Zeitungshäuser gleich reihenweise pleite.
Dr. Ulfkotte bestätigt im Interview auch die Negativauslese der Eliten in Deutschland: Je korrupter, desto besser die Aufstiegschancen und Posten

Und das sind die "Grünen", die angeblich die Wälder schützen und Energie sparen wollen. Heuchler.WE.

Noch eine brisante Hintergrund-Information: die Medien sind bereits grossteils pleite und halten sich mit Förderungen verschiedener Art über Wasser: nicht nur die Staaten subventionieren die Medien, sondern angeblich auch Geheimdienste (CIA?), das soll besonders für linke Blätter gelten.  Eine solche Unterstützung hat natürlich ihren redaktionellen Preis - sie sollen links schreiben.


Neu: 2014-12-04:

[12:45] Das Speichel-Karussell dreht sich: Büchner als Chefredakteur freigestellt

Beim "Spiegel" ist die seit Wochen erwartete Entscheidung gefallen: Wolfgang Büchner verlässt das Magazin, Geschäftsführer Ove Saffe verliert seinen Posten.

[19:45] Die Chefs wechseln bei diesem Blatt immer schneller.WE.


Neu: 2014-12-03:

[09:37] netzplanet: PEGIDA, KAGIDA, DÜGIDA – Alle Medien kloppen mit der Nazikeule, als gäbe es kein Morgen mehr

Gestern am Montag, den 01.12.2014, war es wieder so weit. Die seit Wochen laufende, jeden Montag stattfindende PEGIDA Demonstration befand sich auf einen weiteren Höhepunkt. Tausende Menschen machten mit bei diesem überdimensionalen Spaziergang, der grundsätzlich immer friedlich abläuft und uns allen deutlich zeigt. Es gibt wesentlich mehr Menschen, die die Schnauze voll haben von Islamisierung, Überfremdung und Stellvertreterkriegen auf unseren Straßen. Und das ist gut so.

[13:45] Nicht alle Medien packen die Nazi-Keule gegen diese Demos aus, aber die bekannten Linksmedien, sowie die Links-Politik und Organisationen wie der DGB.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE: SZ als Beispiel: Rechts orientierte Wutbürger

Hooligans, Rechtsextreme, aber auch Konservative: In Deutschland wächst die Sorge vor islamfeindlichen Protesten, bei denen sich Bürgertum und Neonazis vermischen. Forscher warnen vor der Massenbewegung, in der sich allgemeine Wut entlädt.

Wann wird der rotgrün-versiffte Komplex erkennen, dass es sich nicht um ein paar Verrückte, sondern um die Speerspitze der schweigenden Mehrheit handelt, deren Gutmütigkeit (man könnte auch sagen Blödheit) überstrapaziert wurde ? Die Natur gibt auch dem Menschen die Regeln vor: wenn es zu eng und bedrohlich im Käfig wird, gibt es Kampf und womöglich Blutvergießen. Die Politik und die Medien sollten aufwachen, bevor es zu spät ist.

Politik und Medien wachen erst beim Terror auf, und da auch nur halb, so PC-gehirngewaschen sind sie.WE.


Neu: 2014-12-02:

[19:38] Kopp: Zündschnur auf der Zielgeraden: Der Nachrichtenfluss offenbart eine Welt auf dem Zahnfleisch

Die Mega-Nachrichten kommen fast schon im Minutentakt. Sie künden alle davon, dass unsere Welt mit explodierenden Schulden, dümpelndem Wachstum, korrumpierter Politik und wachsender Wut im Wahlvolk am Rande des Erträglichen angekommen ist. Wie weit ist es bis zum Kliff? Das kann niemand sagen. Aber es riecht quasi so, als hätte das Grande Finale begonnen.


[9:30] Die Atlantikbrücke in den österreichischen Medien: Wenn Journalisten die Bombardierung Russlands fordern

ORF und Standard werden hier zitiert. Die sind in der Tat links-grün und werden verschwinden.WE.
 

[9:15] Leserkommentar-AT zu FeministX auf den Acker! (gestern)

Ha, witzig! Aber nur als Dünger, bestenfalls. Ich habe gerade vor 2 Wochen meinen kleinen Gemüsegarten bearbeitet- und ich bin diese Arbeit
gewohnt- war fix und fertig.

Das mit dem Acker mag eine nette Metapher sein, aber im Ernst sollte uns klar sein, das diese Art von Menschen zu überhaupt nichts Sinnvollem zu gebrauchen ist und man sie sich im Ernstfall besser meilenweit vom Leibe halten sollte.

Die werden verhungen und dabei weiter ihre linken Parolen rufen.

Appropos Nahrungsbeschaffung: am Sonntag habe ich erkannt, dass ich mir das Essen vom Wohnzimmerfenster der Fluchtburg aus schiessen könnte. Ein Reh kam ziemlich nahe. Aber es gibt einfachere Methoden.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Und die Frau hat ein Buch geschrieben mit dem Titel "Überflüssige Menschen". Herrlich, ein Schenkelklopfer! So bezeichne ich schon lange all die Blutsauger, die dem normalen Bürger das Leben schwer machen, also die Leute, die wirklich niemandem fehlen würden.

Ja, solche wie die sind wirklich überflüssig.

[9:30] Leserkommentar-AT:
Ich kann der Frau nur raten, den 2.ten Bildungsweg, so schnell wie möglich, einzuschlagen. Besonders gefragt ist am Markt:
Kochen mit den vorhandenen Lebensmitteln Herstellung von Kleidungsstücken Sauberhaltung der Unterkunft

[16:00] Leser-Kommentar-DE:

Dieses mehr (aus der Individualbetrachtung) oder minder (im Konsens mit Vergleichsfällen) bedauernswerte Schicksal dieser Journalistin zeigt eines ganz deutlich:
Es findet keine Eigenverantwortung statt sondern wenn es mal dumm läuft wird nach allen Seiten gewatscht und passiv auf Hilfe gewartet.
Diese Frau gilt im gesellschaftlichen Konsens als gebildet und lebenserfahren, hat aber die mündige Reife eines Kindes.

Ich verstehe nicht auf welcher Grundlage ein Mensch erwartet, ja verlangt, daß ihm geholfen wird ohne selbst etwas dazu beizutragen.
Es ist doch die natürliche Pflicht des Einzelnen für sich zu sorgen und zwar über einen Kurzfristhorizont hinaus und zur Kompensation von unvorhergesehenen Schicksalsschlägen gehört zu diesem „sich sorgen" die freiwillige und gegenseitige Hilfe und Verpflichtung mit anderen Menschen (Familie, Freunde). Wenn ein Mensch einen Großteil seines Erwachsenenlebens so sorg- und arglos in den Tag hineinlebt, dann muß er als unmündig bezeichnet werden. Diese Frau, die die halbe Welt bereist hat und sich lange genug in Regionen aufgehalten hat, in denen es überhaupt kein soziales Netz gibt, hat es nicht verstanden, diese Situation auf ihr eigenes Dasein zu adaptieren. Da stellt sich einem unweigerlich die Frage, warum hat sie das nicht getan sondern sich verhalten wie ein fernsehglotzender Teenager? Ich behaupte diese notwendige Eigenverantwortung, die jedes Individuum von Natur aus in sich trägt wird in unserem Gesellschaftssystem konsequent und gezielt unterdrückt und vernichtet um ein leicht zu regierendes von Vater Staat (und Mutti M.) abhängiges Volk zu generieren, daß der von Ihnen immer so gerne zitierten Schafsherde gleicht. Ich bin entsetzt über den Erfolg den sie haben und hoffe wenn nicht auf einen Crash, so doch auf ein Errodieren der pseudosozialen Leistungen zugunsten einer selbstbestimmten Bürgerkultur.

[18:30] Fast alle Angestellten sind heute so, die Linken natürlich noch extremer. Diese Journalistin sollte es wirklich besser wissen, da sie die Welt bereist hat. Das Erwachen wird brutal sein, wenn Jobs und Sozialleistungen plötzlich weg sind.WE.


Neu: 2014-12-01:

[16:45] Der Jurist zu Gruner + Jahr Kündigungen: offener Brief einer Journalisten, die Altersarmut fürchtet

Richtig herzzerreißend das Gejammer dieser entlassenen JournalistX. Da winselt sie und verweist auf ihre "Ausbildung", die halt keiner braucht.
Altersarmut befürchtet sie jetzt. Kleiner Trost, liebe Frau: Tausende ihrer Schreiber-Kollegen werden ihnen in die Altersarmut folgen. Dann könnt ihr ja gemeinsam Pfandflaschen sammeln. Außerdem bleibt ihnen nun mehr Zeit, um Lichterketten zu veranstalten. Wegen Toleranz und so.
Noch was, gnädige Frau: Für GEO-Reportagen muss man heutzutage keine fernen Länder mehr besuchen. Jedwede multikulturelle Bereicherung können Sie ab sofort vor ihrer Haustüre bewundern. Solange Sie noch eine Haustüre haben. Aber als ehemalige taz-Mitarbeiterin zeigen sie hoffentlich Verständnis, wenn man sie aus der Wohnung kickt, um Platz für Flüchtlinge zu schaffen. Die "soziale Gerechtigkeit", ein beständiger Götze der Blätter für die sie tätig waren, empfängt Sie jetzt mit offenen Armen. Herzlich Willkommen!

Ja, die ist in totaler Panik. Soll sie doch putzen gehen und damit in direkte Konkurrenz zu ihren Multikuliti-Lieblingen treten. Da sie bei der taz war, ist sie als extrem links einzustufen.WE.

[17.15] Leserkommentar:
Die letzten Zeilen geben Auskunft zum Grundproblem dieser Frau (und nach dem Crash werden das viele Frauen haben): Kein Ehemann und keine Kinder. Wahrscheinlich aber ein Emma-Abo seit über 30 Jahren.

Die wird nach dem Crash ziemlich sicher verhungern.

[17:15] Leserkommentar-CH: eben ist mir wieder einmal die Hutschnur hochgegangen:

Unglaublich mit wieviel Dummheit, Faulheit und Arroganz diese Frau behaftet ist. Ja keinerlei Eigenverantwortung für ihr Denken, Handeln und Leben selbst übernehmen, die Schuld dafür gibt sie anderen.
Sie hat doch 50 Jahre dieses Leben gewollt, wenn nicht hatte sie genug Zeit es zu ändern. Sorry, da habe ich keinerlei Mitgefühl. Die meisten Menschen handeln erst wenn es gar nicht mehr geht und mehr als wehtut, Unternehmer klären das vorher. Das ist der Unterschied zwischen Unternehmern und Unterlassern. Hat nichts mit angestellt oder selbständig zu tun, oder doch? Vielleicht heissen ja Angestellte so, weil sie sich immer anstellen, wie... naja eben wie Angestellte.

Linksgrüne Arroganz.

[17:45] Leserkommentar:
Die Dame hat sich doch ihr Lebensentwurf selbst ausgesucht. Wenn ihr jahrelang 50% oder 66% einer Vollzeitstelle reichten, sie also nicht umgeschult hat oder sich in einer anderen Branche eine Vollzeitstelle suchte (wie wäre es mit PR Abteilungen bei größeren Betrieben etc.), wenn sie für bischen Bilderbeschreibung in Geo lange Reisen unternehmen wollte, wenn sie daher scheinbar auf einen Gatten (und Kinder?) verzichten kann, will oder muss, dann muss sie eben auch mit den Konsequenzen, sprich Altersarmut, leben. Dann gibt es nunmehr eine 30 qm Einzimmerbuze und für die Mobilität muss ein Fahrrad, später der Rollator reichen. Witzig, was sie für sich einfordert und "jungen" Männern mit 30 oder 40 Jahren nicht zugestehen mag. Dürfen die kein unbefristetes Arbeitsverhältnis haben und eine Familie gründen/ernähren oder was? Und warum kann es generell nur jungen Menschen ohne/wenig Rücklagen oder Kontakte zugemutet werden, nach neuen Stellen/Perspektiven zu suchen und flexibel auf die Gegenheiten einer globalisierten Wirtschaft mit einem Falschgeldsystem zu reagieren? Die merkt gar nicht wie sie andere diskriminiert. In den Schädel vieler linksgrüner FeministiX geht auch nicht rein, dass eigentlich nur Leistung bezahlt werden sollte und nicht nach Alter, Betriebszugehörigkeit oder Geschlecht etc. Kleine Privatvorsorge hat sie, haha, wahrscheinlich Mini-Riester, die sie später auch noch versteuern muss und wovon nach dem Abzug aller Gebühren etc. kaum was übrig bleibt. Es müsste noch viel mehr Menschen so gehen, dann kommen die hoffentlich bei der künftig viel vorhandenen Freizeit und bei den wenig zur Verfügung stehenden Moneten für den Konsumrausch endlich mal auf den Trichter, sich mit dem WARUM zu beschäftigen. Vielleicht stösst dann der ein oder die andere auf alternative Informationsquellen wie Hartgeld, DWN etc., wacht auf und handelt dann auch entsprechend.

FeministX auf den Acker!

[18:50] Dr.Cartoon:
Altersarmut befürchtet sie jetzt. Wenn sie wüsste was sie noch so erwartet, dann würde sie vermutlich vor lauter Angst einen Sprung aus dem Bürofenster machen. Was in einem Failed State nichts ungewöhnliches ist.

Der Acker wird ihr 1. nicht schmecken und 2. der Bauer will keine solchen Besserwisserinnen.WE.

[20:00] Leserkommentar: Zum Beitrag der arbeitlosen Lohnschreiberin:

man kann ja nur noch lachen wenn man sich dieses Jammergeschreiber dieser Frau durchliest. Interessant ist auch ihre Homepage: http://www.gabriele-riedle.de/index.html . Lauter politisch korrekte Bilder - sie mit zwei Negern im Wasser, Kopftuchtragen auf irgendeinem Buchcover, ihr Lebens(Leidens)weg.
Eine typische linksgrüne Lohnschreiberin die meint das Recht und Glück und Bevormundung gepachtet zu haben und alle anderen haben ihr zu dienen. Jedoch schaft sie es noch nicht mal auf eigenen Beinen zu stehen, irgendwelche Ersparnisse auf zu bauen oder ein rechtskonformes und abmahnsicheres Impressum auf zu setzen. Eine absolute Looserin die genau bekommt was sie verdient.
Résumé des Ganzen: ab zur Feldarbeit mit der - oder noch besser, Bananenpflücken mit ihren Freunden in Afrika. Denen kann sie dann die Welt erklären.

Besser ins Straflager statt auf den Acker.
 

[10:37] Leser-Zusendung-DE zu Züricher Uni entlarvt Propaganda der Medien und Eliten zur Goldinitiative:

Quelle: http://www.foeg.uzh.ch/analyse/dossier/Abstimmungsmonitor_November_2014.pdf
Die Darstellung in den Medien war stark gegen die Initiative gerichtet. Das Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft der Univstität Zürich (fög) stellte dazu in seinem Abstimmungsmonitor [13] fest:
• "Durchgehende Ablehnung: In fast allen Medientiteln finden ablehnende Stimmen mehr Resonanz als zustimmende. Ausnahmen sind die Weltwoche (+20) und – bei sehr schwacher Resonanz – Le Matin (0)."
• "Die Befürworter können zwar Argumente platzieren; in der Regel wird ihnen aber in den meisten Artikeln direkt widersprochen."
• "Zudem wird die Glaubwürdigkeit der Initianten in den Medien stark untergraben. So wird den Befürwortern als „unbekannte Verführer" (Südostschweiz, 7.11.) mangelnde Transparenz vorgeworfen, weil deren Kampagne von (unbekannten) Personen aus dem Ausland resp. von „Ami-Geld" mitfinanziert würde (Blick, 6.11.). Auch weisen die Medien auf die Unterstützung durch einen „ehemaligen US Präsidentschaftskandidaten mit ziemlich radikalen Ansichten" und „Nähe zu Verschwörungstheorien" hin (TA, 30.10.)."

[13:00] Wie hier bewiesen: die Funktionseliten haben bei diesem Thema, das die Masse kaum versteht, alles eingesetzt, was sie hatte.WE.

 

[09:38] Homment: Liste: Diese Journalisten sind in der "Atlantikbrücke" Mitglied

Hier  wurde versucht, anhand der Jahresberichte 2006/2007 bis 2011/2012, der  Atlantikbrücke, eine Liste der Journalisten zu erstellen, die bei dieser  einflussreichen konservativen Vereinigung von Managern, Militärs, hohen  Beamten und Wissenschaftlern ein und aus gehen, und es wird der Frage  nachgegangen, wie unabhängig diese Journalisten noch in ihrer Arbeit  sein können.

[13:00] Ob die es schon bemerkt haben? die Atlantikbrücke wird gerade abgebrochen. In Wirklichkeit sind die "US-Besatzungssoldaten".WE.

[15:30] Leserkommentar: zu den "Besatzungssoldaten":

Also ein Besatzungssoldat ist ein echter Gegner, der in gewissen Masse noch Respekt verdient. Einer, der mit dem Feind kollaboriert, ist ein echter VERRÄTER. So einer verdient keinen Respekt. Deshalb werden solche, nach getaner Arbeit liquidiert. Keine der beteiligten Parteien will so einen in ihren Reihen haben, da sie weiß, dass er für ein paar FIAT-FETZEN Verrat üben wird. Wie man mit diesen Verrätern verfährt, sind sich alle Parteien einig, auch wenn sie gerne auf deren Dienste zurück greifen.
Wieso ein Verräter zum Verräter werden kann? Weil man ihm vertraut hat. Das passiert kein zweites Mal. Deshalb ist er eigentlich nur EINMAL nutzbar. Dessen sollte sich jeder Verräter bewusst sein.

Und als Verräter werden sie bald gesehen werden.


Neu: 2014-11-30:

[12:11] Leserzuschrift-DE: Mainstream macht Stimmung gegen die Schweiz und Gold im Allgemeinen

Mit einfältigen und zusammengebastelten Zahlenspielen wird versucht, alle Schafe auch weiterhin von echtem Geld abzuhalten. So heißt es in dem Artikel:
"Als private Geldanlage ist Gold ebenfalls nicht empfehlenswert. Ein Beispiel: Eine Feinunze Gold kostete 1983 im Jahresschnitt 423 Dollar, 2005 waren es mit 444 Dollar kaum mehr. Die Inflation summierte sich in dieser Zeit auf stattliche 38 Prozent. So viel hätte ein Goldbesitzer real verloren, hätte er 1983 ge- und 2005 verkauft. Unberücksichtigt sind dabei die Kosten für die Lagerung des Edelmetalls." http://www.msn.com/de-de/finanzen/financetopstories/schweizer-volksentscheid-die-gro%c3%9fe-sehnsucht-nach-dem-gold/ar-BBg8LXQ?ocid=iehp

[17:30] Sobald das FInanzsystem crasht, werden die selben, dann untergehenden Medien GOLD, GOLD, GOLD schreien.WE.


[10:48] Leser-Zuschrift-DE bzgl des Herrn Frey vom Standard:

Zunächst möchte ich mich für die ausdauernde Tätigkeit der Hartgeldredaktion bedanken. Ich wurde durch die Empfehlung von Herrn Prof Hans Bocker (youtube video) auf Ihre Page aufmerksam und man kann sagen, mein Leben hat sich seit dem bedeutend geändert. Zu meiner Person, Unternehmer mit 25 Beschäftigten und die geplante neue Produktionshalle habe ich auf unbestimmte Zeit verschoben. Priorität hat jetzt die Vorbereitung auf die Zeit nach dem Crash. Große Bedenken habe ich, wie ich die Sicherheit meiner äthiopischen Frau und unser 3 Kinder garantieren kann. Denn Schuldige sind bei Verteilungskämpfen schnell andersaussehende Menschen. Jetzt zu meinem Anliegen: Könnten Sie auf der Hartgeld.com nicht eine Liste implementieren, auf die bestimmte Namen gesetzt werden, mit denen wir nach dem Crash abrechnen? Die Schuldigen sollten nicht in Vergessenheit geraten!! Als ersten Namen würde ich Eric Frey vom Standard AT drauf setzen, denn er ist ein Kriegstreiber von oberster Güte. Es gibt hierzu einen Beweis für seine Lügen und gezielte Desinformation der Bürger. Das Video ist vom 24.11.2014. Die Liste würde wahrscheinlich sehr lang werden! https://www.youtube.com/watch?v=boD0T2ioq9c

Wir werden des ölfteren bzgl so einer Liste angesprochen. Ich bin eher dagegen die Zukunft wird es wie von selbst regeln. Im Gegensatz zum Jetzt fallen Großverbrecher  ohnehin nicht durch das Sieb der Gerechtigkeit in der neuen Gesellscahft. Und diejenigen, die am Aufbau der neuen Gesellschaft arbeiten, sollten nicht durch Rachegelüste und durch das Verfolgen harmloser Narren von der eigentlichen wichtigen Arbeit abgelenkt werden. Beim von Ihnen angesprochenen Herrn Frey handelt es sich um einen eher wenig originellen Zeitgenossen handelt, der sich damit verdingen muß, im Propagnadministerium zu arbeiten. Aber gerade von solchen Menschen geht keine Gefahr aus. Und ob der bestraft wird oder nicht spielt historisch keine Rolle. TB

[12:27] Leser-Kommentar-DE zur Abrechnungsliste:

Der Leser kann seine "Empfehlungen" hier abgeben: http://wiki.artikel20.com/index.php?n=Main.HomePage

Telepolis-Artikel: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35223/1.html

Bis zum Tag der Abrechnung kann man sich auch hier engagieren: http://propagandaschau.wordpress.com/

Ich möchte noch einmal feststellen, dass Rache üben einen hintangestellte Aufgabe bei der Errichtung des neuen Systems sein sollte. Es gibt dann Wichtigeres! TB

[12:35] Leser-Kommentar-DE zur Sicherheit anders Aussehnder:

Fuer Sicherheit kann Niemand garantieren und da ist es egal ob Sie eine autochthone Frau haben,oder eben nicht. Das Leben ist Risiko und auf das Risiko lassen wir uns Alle mehr oder weniger ein. Auch fuer Autochthone gibt es Keinerlei Sicherheit. Aber nach dem Crash wird man wohl kaum ihre Frau und die Kinder jagen, wenn sie nicht gerade vorlaut nach Vorne brechen, sondern sich eher etwas zurueckhalten, wie es auch Homosexuelle tun sollten. Ja ich weis, das ist Mentalitaetssache, aber Sicherheit geht ueber Mentalitaet. Die Physiogamie besagt aber Alles. Heute schon kann ich zu fast 100 Prozentiger Sicherheit kriminelle Fremde von Harmlosen aussortieren. Die brauchen nichteinmal etwas zu sagen, man sieht es Denen einfach an. Genauso sensibel werden dann die anderen Menschen auch, die spueren dann gefaehrliche Fremdkoerper.

Zur Liste- ich bin nicht so fuer menschengemachte Listen. Einerseits haben Sie Angst um die Sicherheit ihrer Familie, andererseits fordern Sie Listen zur Rache, die auch fehlerhaft sein koennen-der Mensch ist fehlerbehaftet. Aus Rache ,oder Vertuschung einer anderen Person kann man selbst sehr schnell auf der Liste landen! Das war schon oft so.

[12:58] Leser-Kommentar-DE zum blauen Kommentar:

Zum blauen Kommentar: Ohne die Schuldigen von allen Ämtern fernzuhalten wird bestens ein Wiederaufbau (nach altem Muster) gelingen, aber kein Neuaufbau, der besser ist als der frühere. Die alten Kräfte werden immer versuchen, wieder das Ruder zu nehmen um es in ihrem Interesse und in die alten Bahnen zu lenken. Alle Verantwortlichen bzw. Schuldigen müssen deswegen namentlich bekannt sein. Das ist das Minimum. Einen Strafgerichtsprozess finde ich trotzdem gut. Über die Art der Strafe ist darüber ja noch nichts gesagt. Aber auch hier muss man damit rechnen, daß ein Strafgerichtsprozess - wie im Falle des Nürnberger Prozesses - dazu missbraucht werden kann, um die wahren Schuldigen (in Nürnberg: die Beteiligung der USA am 2. WK) zu decken.

Niemand hat etwas gegen das Fernhalten der heutigen Protagonisten in der neuen Zeit. Habe lediglich vor sinnlosen Racheaktionen gewarnt! TB

[17:30] Es wurden explizit multiple Redundanzen eingebaut, damit die alte politische Klasse nicht wieder an die Macht kommt.WE.

[13:31] weitere Leser-Kommenare-DE zum blauen Kommentar:

(1) Ich stimme TB voellig zu. Niemand hat etwas von sinnlosen Racheactionen und Nuernberg 2.0 taugt ja wohl garnichts-siehe Paperclip Affaire etc. Es waere ein Horror- eine richtige Denunziantengesellschaft, wie es heute zb noch in Frankreich aktuell ist. Man denunziert einfach aufs geradewohl, damit man seinen eigenen Hintern rettet, oder allgemein von sich ablenkt. Erst hat man alles gekoepft, was nur das Parfuem eines Adels haben koennte, man hat Menschen gekoepft die Assignaten nicht benutzten, spaeter hat man Menschen gekoepft die Assignaten benutzten und dabei verriet man selbst Anverwandte. Noch heute ist das franzoesische Volk davon gepraegt, man zeigt hinterruecks annonym an, auch wenn die Person nichts getan hat-einfach aus "Vorbeugung", bei den Italienern laeuft das Aehnlich. Das ist Deren Mentalitaet ,gesaeht von ewigen Misstrauen, denunziere schneller, denn dein Nachbar denunziert dich auch. Das ist typisch fuer kommunistisch, "sozial"listische, zentralistische Zwangsgesellschaften.Wir wissen noch nicht welches System sich nach dem Crash vorlaeufig etabliert- also Vorsicht mit irgendwelchen Listen! Wir sollten endlich einmal aus der Vergangenheit lernen. Es hat genug Blutzoll gekostet !

(2) ihr Beitrag zu den Rachegelüsten einzelner Leser ist sehr edel und nur zu unterstützen. So sollte es sein, ich fürchte aber, so wird es nicht ablaufen.
Nach dem Verlust der Papiervermögen, des Arbeitsplatzes, der Beamtenpensionen möchte der Mob einen Schuldigen präsentiert bekommen.
Und eine kleine Bewährungsstrafe, wie sie heutzutage von politisch korrekten Gerichten verhängt werden, wird dem Mob nicht reichen.
Wenn nach der Plünderung der Supermärkte dann noch der Hunger kommt, möchte der Mob Blut fließen sehen!
Wenn die neuen Eliten schlau sind, werden Sie versuchen die Wut des Mobs dahingehend zu kanalisieren, kleine Mitläufer des jetzigen Systems über die Klinge springen zu lassen. Das kann ein links-grüner Bürgermeister sein, der sich hervorgetan hat, seiner Gemeinde möglichst viele Kulturbereicherer zuzuschanzen. Oder ein übereifriger/ lahmarschiger Kommunalbeamter, der durch sein Handeln den Bankrott einer Firma nebst entsprechenden Arbeitslosen verursacht hat. Ich möchte auch lieber nicht wissen, welche offenen "privaten Rechnungen" bei der Gelegenheit beglichen werden. Ich kann mir z.B. vorstellen, daß einer Mitarbeiterin des Jugendamtes, die zum "Wohle des Kindes" mit Polizeigewalt der stillenden Mutter ihr Kind von der Brust weggerissen hat, sicher eine "Danksagung" in der einen oder anderen Form zuteil kommen wird.
In den paar Monaten Chaos nach dem Währungscrash wird sich der Mob "austoben" dürfen.
Wenn dieser sich abreagiert hat, ist es für die neuen Eliten einfacher etwas neues aufzubauen.

(3) der Silberfuchs zur Rachediskussion heute: Ich komme gerade von einem wunderbaren Tagesseminar aus der Filderhalle nahe Stuttgart zurück. Allzuviele Rachegedanken verderben nicht nur das Karma sondern machen auch krank. Das war mir auch schon vor diesem Seminar bewusst. Das Universum wird über die großen Täter sehr hart richten. Aber kann ich bei den zwei größten Verbrechern (Volksverrat in höchstem Maße) wenn er mir schon mal über den Weg rollen sollte (und dessen Chefin) nicht ein klitzekleinwenig nachhelfen, wenn es sich schon mal "zufällig" ergeben sollte, dass sich die Wege kreuzen? Wirklich nur ein ganz kleines bisschen???

[17:40] Diese Gerichte zur Abrechnung gibt es schon, etwa hier: Internationale Gericht für Allgemeingültige Gesetzgebung, Völkerrecht und Naturrecht.WE.

PS: so kleine Fische wie diese Journalisten wird man kaum aburteilen, die entlässt man einfach.

[19:52] weiteres Leser-Kommentar-DE zur Rache:

auch dafür wird die Masse schon vorbereitet mittels Kino. Die beiden Blockbuster Filme von "The Purge":
In einer völlig kontrollierten Gesellschaft gibt es keine Verbrechen mehr. Die Regierenden wissen aber, daß sich das Schlechte, Haß, Neid usw immer nur eine gewisse Zeit unterdrücken lassen und der Druck in der Gesellschaft irgendwann ihre Herrschaft gefährden würde.
Daher gibt es in regelmäßigen Abständen einen Tag (24 Stunden), an dem alle Verbrechen, von Betrug bis bestialischer Mord oder Brandstiftung, nicht verfolgt werden und nicht bestraft werden. Alle Gesetze sind außer Kraft.
Die Menschen treffen je nach Vermögensverhältnissen unterschiedliche Vorkehrungen, bis hin zum Millionärsbunker und wie immer im Leben: die biederen neidischen Nachbarn sind die schlimmsten Bestien... Wir stellen uns jetzt statt 24 Stunden einfach geplante 3 Monate vor.


Neu: 2014-11-29:

[20:10] Leserzuschrift-AT: Massenmedien und Intellektuelle:

Dass im Besonderen der "Intellektuelle" anfällig ist für das fraglose Übernehmen der im MM verbreiteten Weisheiten ist eine Sache.
Obenauf kommt m. M. nach noch der geniale Schachzug der jeweiligen Slogans von FAZ mit dem klugen Kopf, der dahinterstecken soll, sowie bei der SZ die Sache mit "Seien Sie anspruchsvoll", oder auch eine frühere kampagne, an die ich mich nicht wörtlich erinnere. Aber sinngemäß "schenken Sie Ihren Kindern schlaue Eltern"

ja, die Intellektuellen sind am besten manipulierbar, da sie zu lange in der Schule waren und total manipulierbar sind.WE.
 

[14:45] Wie denn anders? Kampagne gegen angebliche Hass-Propaganda ist selbst Propaganda

[12:15] NTV: Zwölf Stunden "RT" Was ich vom Kreml-Fernsehen gelernt habe

Wer einen Tag die Welt durch die Brille des russischen Staatsfernsehens sieht, gewinnt erstaunliche Erkenntnisse. "RT" erschafft ein bizarres Paralleluniversum, in dem es eine Konstante gibt: Der Westen ist verkommen.

Sie können es nicht fassen, dass es eine Konkurrenz zu ihren linken, transatlantischen Lügen gibt, also wird verunglimpft.WE.

[13:15] Der Bondaffe:
Also von den Fakten und vom Inhalt her hat der Heulsusenschreiber alles richtig zusammengestellt. Das er es von seinem einseitigen Standpunkt aus sieht passt auch, nur wird es halt lächerlich. Ich denke an uns aufgeklärte HG-Leser, wir besitzen die Fähigkeit zwischen den Zeilen lesen zu können. Die Floskel "bizarres Paralleluniversum" wirkt immer furchteinflösend, es verschafft den Eindruck man hätte es mit dem Teufel persönlich zu tun. Nur der Teufel sitzt halt nicht in Russland. Aber die Hölle ist schwarz und da wird man auch den Teufel finden. Sehr wahrscheinlich meint unsere Schreiberlingin eine zweite Realität (ich nenne sie schlicht und ergreifend "Wahrheit"), die jetzt die Oberhand bewinnt. Von der ersten Realität so wie wir sie kennen, die uns also hauptsächlich und immer wiederkehrend von den Mainstreammedien aufrechterhaltend vorgegauckelt und produziert wird, scheint ein aufgewachter Teil der Menschheit nichts mehr wissen zu wollen. Und die vielbeschworene Vielfalt in der Presselandschaft gilt halt nur dann, wenn alle einer Meinung sind. Abweichler sind unerwünscht, aber nicht mehr aufzuhalten. Es ist gerade diese zweite Realität von der nicht berichtet werden darf. "Zwölf Stunden RT" zu ertragen muß der Schreiberlingin ein wirklicher Graus gewesen sein, da scheinen die menschenverachtenden IS-Videos auf den Netzplattformen noch in die Kategorie "Gutmenschentum" zu gehören. Und die Welt wird sicherlich nicht am deutschen Wesen genesen. So wie unsere Politiker und Banker das gerade vorleben und umsetzen sind wir von globalen deutschen Genesungsträumen weit entfernt. Zwölf Stunden "RT" wären mir lieber als zwölf Stunden "Deutsches Propagandafernsehen". Lieber "Zwölf Stunden RT" als "Eine Stunde Günter Jauch". Aber gegen Günter Jauch gibt's noch nichts von Ratiopharm.

Wir warten jetzt auf die Dezimierung der Medien.
 

[9:15] MMnews: Akif Pirincci zu SPON Augstein: Die hässlichen Deutschenmust read!

Kolumne von Jakob Augstein in SPIEGEL online: "Die hässlichen Deutschen - Kaum steigt die Zahl der Flüchtlinge, zeigt der hässliche Deutsche wieder seine ausländerfeindliche Fratze." - Eine Antwort von Akif Pirinçci. "Der hässliche Millionär"

Ja, das paßt dir nicht, daß die Diskurshoheit vom SPIEGEL-Chefsessel zu den einfachen Stühlen umzukippen droht, auf denen jene sitzen, die der Diskurs tatsächlich betrifft, nicht wahr, Jakob? Wo kämen wir denn hin, wenn nicht schwachsinnige Politiker, Steuergeldschmarotzer von der Migranten-und-Asylindustrie und links sektiererische Pressefritzen zu bestimmen hätten, wen wir in unser Land aufnehmen, vor allem wie viele?! Nein, sukzessive soll Deutschland mit nicht kompatiblen "Kulturen" penetriert werden, bis es von der Landkarte verschwindet. Fragt sich bloß, wo du dann leben wirst. Ach, die Côte d'Azur hatte ich ja ganz vergessen.

Der linke Augstein hat das wirklich verdient.


Neu: 2014-11-28:

[18:14] Leser-Lob-DE an die Medienhuren Deutschlands:

Großes Lob an unsere systemtreuen Medienhuren! Die tote Studentin aus Mannheim wurde von einem Kosovo-Albaner mit serbischen Pass ermordet! Sowas darf man natürlich auf gar keinen Fall schreiben!!! ER IST ALBANER!!!!!!! Man stelle sich vor der Mörder wäre ein rechtsradikaler Deutscher, dann würde der Speichel es auf der Titelseite haben! Ich bin so wütend... Mir fehlen die Worte (oder auch nicht, dafür lese ich schon zu lange) Gruß aus der A..n...stadt München.


[17:40] PB über die extremen Medienkampagnen gegen die Schweizer (Gold)Initiative(n):

Unten nochmals zwei Linkhinweise, die die absolut extreme und präzedenzlose Ablehnung der drei anstehenden Schweizer Referenden durch das ganze Schweizer Establishment und die Medien dokumentieren. Selbst bei früheren Abstimmungen, bei denen sehr häufig das Volk gegen das (auch in der Schweiz fremdbestimmte) Polit- und Medien-Establishment stand („Bilaterale" mit der EU zur Personenfreizügigkeit, Beitritt zum IWF, Minarettinitiative u.v.a.) war die Ablehnung niemals derart aggressiv, koordiniert, argumentativ unterirdisch und mit viel Geld und Medienmacht unterfüttert. Diesen traurigen „Superlativ" bestätigt etwa der Schweizer Vermögensverwalter Claudio Grass im ersten Interview (mit dem Mises Institut USA):

"Claudio Grass: Will the Swiss Vote for Gold?" http://mises.org/library/claudio-grass-will-swiss-vote-gold  (v.a. Minute 2-3):
„Since the first polls, we are seeing an enormous anti-gold propaganda campaign by all members of the Swiss establishment. ... I am now 43 years old – but I have never seen such a campaign in the past by all political parties, by the SNB, the mass media, all were completely against it. Claiming that the "Yes"-side was completely crazy..."

„Alpen-Dschihad: Presse in der Schweiz führt Feldzug gegen die Gold-Initiative"
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/alpen-dschihad-presse-in-der-schweiz-fuehrt-feldzug-gegen-die-gold-initiative.html
Lasst die Schweizer abstimmen, aber hämmert ihnen vorher noch gründlich ein, wie sie das zu tun haben. So lässt sich die beispiellos negative Kampagne in den eidgenössischen Medien vor den wichtigen Abstimmungen am Sonntag zusammenfassen. Selten hat sich die gleichgeschaltete Systempresse mehr entlarvt als vor dem 30. November 2014 bei unserem südlichen Nachbarn. ... Wer sich dieser Tage die Schweizer Zeitungen und Magazine anschaut, wird dabei Zeuge einer kaum noch zu überbietenden Agitation, die selbst bei großen Reizthemen unserer Tage absoluten Seltenheitswert haben dürfte. Das geht aus einer Analyse des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft (FÖG), eines mit der Uni Zürich assoziierten Instituts, hervor.

Ich glaube, dass mit der Berichterstattung in der Schweiz auch ein historischer Tiefpunkt durch die Qualitätsmedien - allen voran - NZZ gesetzt wurde. Ich beobachte die NZZ seit 8 Jahren regelmässig und habe bislang so etwas noch nicht erlebt. Zu gerne würde ich wissen, wer das einstige Qualitätsblatt derart unter Druck setzen kann. Aber die letzten 'Wochen waren peinlich für die Zeitung, wirklich peinlich! TB

[16:39] T-Online: 26 Jahre Haft für einen TV-Auftritt

Der Bondaffe:
Anm: Wenn es bei uns solche Gerichte gäbe müßte man alle einsperren. Die Schauspieler und Künstler, die Produzenten, die Mitarbeiter des
Fernsehsenders und zum Schluß den Fernsehzuschauer. Denn bei uns ist das Fernsehen so grottenschlecht (einschließlich des Propagandaprogramms),
da kommt man schon auf solch eine Idee. Aber der Zuschauer bestraft sich selbst indem er das Programm konsumiert. Und das freiwillig und gewiß
länger als 26 Jahre. Das Programm an sich ist schon Strafe genug.


[12:30] Leserzuschrift-DE zu Glossar der Neuen deutschen Medienmacher Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland

Ganz tief Luft holen und lesen: KEINE Satire!

Nicht Feldarbeit; ab in die Bergwerke im Donbass oder Sibirien

Das sind die Richtlinien zur politisch korrekten Berichterstattung über Ausländer.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE zu Russland-Politik: Mehr Zustimmung zu Wirtschaftssanktionen

Nach den Jubelmeldungen über den guten Schnitt, den wir durch die Zuwanderung machen, jubelt die Presse / die Aktuelle Kamera jetzt über die Zustimmung zu den Sanktionen.
Wie ging doch der schöne Spruch: Du kannst sie nicht dazu bringen die Wahrheit zu sagen, aber immer offensichtlicher zu lügen kein Mensch in meinem Umkreis glaubt davon etwas

Diesesmal ist es das ZDF, ein anderer ÖR-Lügensender.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Ich wäre dafür, dass wir Russland "bereichern", indem wir Ihm unsere "Elite"als" Arbeitskräfte für sibirische Bergwerke schicken.
Dieses "Opfer" sollten wir schon bereit sein zu bringen, für die Pflege einer guten Nachbarschaft.

Das könnte schon so kommen.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE zu Grünen-Politikerin für Entmannung beim BR

München - Beim Bayerischen Rundfunk (BR) soll die Sprache "geschlechtergerecht" werden - ohne Wörter mit männlichen Änderungen. Grünen-Politikerin Katharina Schulze befürwortet den umstrittenen Vorstoß

ich hätte mal wieder einen geistigen Tieffliegerartikel für euch.
Prinzipiell müsste man(n) dann schon bei ihr anfangen. Nix mehr mit Vorsitzende – müsste dann ja auch vereinheitlicht werden und äh ja, wie nennt man(n) so einen Person dann? Egal wie ich das Blatt drehe und Wende – mir fällt hier keine passende Bezeichnung ein (zumindest keine die mich evtl. viel Geld kosten könnte)
Wie kommt es, dass in letzter Zeit immer mehr von dem geistigen Dünnschiß gedruckt wird?
Hoffentlich kommt der große Knall bald, ich hab die Schnauze so voll, dass aus unserer Kasse solche Hanswurschtn finanziert werden.
Grrr... kann ned mal fehlerfrei bis drei zählen und dann solche Aktionen starten....

Ja, die Grünen und die ÖR-Sender, die passen zusammen in ihrer grenzenlosen Dekadenz. Jetzt müssen sie ihren Wahnsinn kurz vor dem Abbruch noch zuspitzen.WE.

[10:15] Leserkommentar:
Der bekannte Blogger Michael Winkler nennt alle Grünen konsequent nur noch "Grüninnen", egal ob männlich oder weiblich.
Gibt es dann eigentlich z. B. auch Schwul_Innen?

Morgen gibt es von mir einen Marktkommentar zum Thema Grüne und anderen Links-Dekadenzen.WE.

[10:20] Der Mexikaner:
Der GrÜne Acker ruft ganz gewaltig nach Fachkráften zur Bewirtschaftung. Nachhaltig.
Alternativ steht auch der Steinbruch oder der Strassenbau zur Verfügung.

Soetwas wird es schon werden, denn das wird alles geschlossen, die Politik wie die ÖR-Sender.WE.

[11:30] Leserkommentar-DE: arabisches Gejaule statt Klassik:

Das ist eine schleichende Verseuchung die da in den Sendern vorgeht.
Als regelmässiger Hörer verschiedener deutscher 'Kultur'sender (vormals Klassik-Sender) kommt es imer öfter dazu, das ich wütend umschalte.
Früher konnte man einen Klassiksender von morgens bis abends laufen lassen und man hörte fast immer schöne alte und klassische Musik.
Besonders morgens und Sonntag bemühte man sich um dem Ohr gefällige Musik aus Barock und Klassik und wurde von den verkopften Gehirnfürzen der Neuzeit verschont.

Das hat sich langsam verändert. Erst beim WDR , dann beim SWF und beim HR und zuletzt beim BR.
Erst wurde das Programm immer mehr von Musik anderer Kulturen durchsetzt, wenn man Glück hatte, war es ein guter Jazz, aber meist irgend ein arabisches Gejaule und Geheul. Aber die Sendungen waren noch homogen.
Dann wurde schrittweise 1) mehr Gesabbel selbstbesoffener Grüntussen eingeführt (kostet keine Gema und tröpfelt Gutmenschenpropaganda in das frühmorgendlich offenere Ohr) 2) Neben jede schöne Musik aus dem Barock direkt anschliessend irgendein Wüstengeheul oder ein sonstiger Ausfall irgendwelcher Völker irgendwo auf der Welt gesendet. Die zu zementierende Doktrin ist klar: Bach und Beethoven sind nicht mehr wert als das Wüstengejaule. Sind sie doch: Bach ist die höchste Entwicklung die Musik auf diesem Planeten erreicht hat. Es ist Musik, die mathematische und akustische Schönheit mit einer geistigen Botschaft verbindet und als solches unerreicht. Diese Leistung neben ein Wüstengeheul zu stellen ist , als würde man einen Michelangelo neben einen Dunghaufen stellen und behaupten, die zur Entstehung benötigte Leistung sei dieselbe, ebenso der Wert. Naja, BR werde ich auch nicht mehr einschalten. Es gibt Internetradio.

Das ist die "Toleranz" bei diesen Sendern.
 

[8:40] Der westliche Mainstream fängt an  die Kleinkinder gegen Russland aufzuhetzen: SWR - Kindermobilmachung durch dumme Propaganda

[11:30] Leserkommentar:
Also das Video bitte jeder anschauen und massive Beschwerde an den SWR schreiben ! Das ist wirklich die ekelhafteste mieseste und unseriöseste Aktion die ich in den ganzen MM-Sumpf seid der Ukrainekrise je gesehen habe ! Davon ab auch voll von den unterschwelligsten aber auch offensten Beleidigungen ( ich dachte man wäre so Ausländer und auch HOMO Freundlich!? siehe letzten Gag mit Schröder und Maschmeier ) .
Das wohl aber ab artigste ist wohl das man diese Boshaftigkeiten hinter dem Vermeintlichen unschuldigen Humor eines Kindes versteckt !!! NIE IM LEBEN STAMMEN SOLCHE WORTE GAGS UND AUSSAGEN VON EINEM KLEINKIND !!! Es soll aber der Eindruck erweckt werden und auch als Tarnung für die Boshaftigkeit ( ach das war ja nur ein Kind es versteht nicht recht ... weiß noch nicht was man darf und sollte ) man sieht ja aber deutlich an den Cartons die dazu entworfen wurden das da Erwachsene dahinter stecken die das alles Managen , wirklich einfach nur noch ekelhaft das Wort VOLKSVERHETZUNG ist hier wirklich noch zu Harmlos ....


Neu: 2014-11-27:

[10:45] Markus Gärtner/Kopp: Auflösung: Westliche Gesellschaften zerfallen − und die Leitmedien werfen Nebelkerzen

[10:30] Leserzuschrift-DE zu Putins Tiger reißt fünfzehn chinesische Ziegen

wenn eine einstmals seriöse Zeitung wie die FAZ ein solch brunzdummes Machwerk bringt, steht die Sonne der Kultur sehr tief.
Ich meine auch, man hätte den Tiger zunächst auf vegan und schwul umerziehen und ihm PC beibringen müssen, bevor er freigelassen wird. Die Leserkommentare sind witzig...

Die Atlantikbrücke weiss nicht mehr, was sie Putin noch anhängen soll. Ein Blatt, das sich selbst umbringen soll.WE.


Neu: 2014-11-26:

[20:27] PI-News: Die Rache der Huffington Post

Am Sonntag erschien auf PI ein Artikel von Michael Stürzenberger über eine Veröffentlichung in der „Huffington Post“. In dem Artikel „8 Ansagen an die Islamhasser in Deutschland und ihre naiven Anhänger“ zeigte der Journalist Sebastian Christ in beeindruckender Weise, dass er vom Islam so viel Ahnung hat, wie dessen Anhänger von Demokratie und Menschenrechten. Stürzenberger nahm dieses Meisterstück für verlogenen Journalismus in seiner gewohnt sachlichen und fundierten Art auseinander, zeigte leicht verständlich die Falschbehauptungen und Lügen auf und widerlegte sie. Offenbar hat die „Huffington Post“ eine Menge „Dankesschreiben“  und „Fanpost“ für diese Frechheit erhalten. Dafür bedankte man sich in der gestrigen Online-Ausgabe mit einer Retourkutsche der Marke „Kindergarten“. Herausgekommen ist dabei der Artikel „Politically Incorrect: Ein Internetportal schürt den Islamhass in Deutschland“, ein Hass-Pamphlet gegen PI, aber auch gegen Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenrechte. Der Autor bleibt anonym. Eine Anonymität, für die er im selben Artikel die Autoren und Betreiber von PI kritisiert.

[16:50] Ulfkotte-Verriss in der Welt: Ich weiß Dinge, die ihr niemals glauben würdet

Die Phase des Totschweigens ist vorbei.WE.
 

[14:00] Focus: Wie der Bayerische Rundfunk im Gender-Wahn die deutsche Sprache verschandelt

Ratgeber für Journalisten wollen beim "Bayerischen Rundfunk" die Sprache geschlechtergerecht und migrantenfreundlich machen. Auch der Islamismus soll differenziert betrachtet werden. Letztlich entsteht so ein Gesinnungsdiktat der Wortwächter, bei dem aus "keiner" "niemand" wird, weil die "-er"-Endung frauenfeindlich ist.

Weg mi dem dekadenten Pack!
 

[09:51] youtube: Jebsen über die Aufgaben des Journalismus, USA, Dollar usw


Neu: 2014-11-25:

[11:10] Leserzuschrift-DE: Dog-TV:

endlich Fernsehen für Hunde, lol

Nun gibt es auch Gehirnwäsche für Hunde damit auch diese politisch korrekt bellen, ka..., sich möglichst vegan ernähren, schwul werden und jeden nicht linksgrünversifften in den Ar.... beißen? Es ist echt nicht zu fassen. Demnächst wird uns dann die Roth präsentiert wie sie von einem Rudel Pitbulls ..... hoffentlich gefressen wird. Das wäre für die Tierchen schon schlimm genug.

Es gibt ohnehin schon zu viele Medien. Was will man damit?
 

[9:45] Gerhard Breunig über die Linkspresse und die Bargeld-Abschaffung: Feuer und Flamme

Wir wissen: es kommt das genaue Gegenteil von dem, was die schreiben. Die Linksmedien gehen unter, dafür kommt das Bargeld wieder richtig - in Gold und Silber.WE.


Neu: 2014-11-24:

[09:00] oppostion24: Stell dir vor es ist Krieg und Wolf Biermann geht hin!

In der gestrigen ARD Talkshow Jauch zum Thema Putin lobt er den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel in den höchsten Tönen. Sie sei die einzige, die eine klare Haltung vertrete. Russland befände sich längst im heißen Krieg – Putin müsse gestoppt werden. Biermann wörtlich: "Ich verachte das reaktionäre System von Putin".

Einer der freiwillig in die DDR eingewandert ist, von dieser hinausgeschmissen wird, stellt sich jetzt auf die Seite der Murksel. Das sagt alles - sowohl über ihn aber auch über Murksel! TB


[08:35] MMNews: ARD: Jauchs Anti-Putin-Pro­pa­gan­da-Show

Jauchs sonntägliche Anti-Putin-Pro­pa­gan­da-Show, Teil 2; Wolf Biermann lobt indirekt Adolf Hitler: Wollen die öffentlichen-rechtlichen Propagandamedien die unter Androhung von Gefängnis zur Zahlung der "Demokratieabgabe" verpflichteten Medien-Sklaven nun wirk­lich jeden Sonntag mit diesem Jauchschen Journalistik-Sondermüll beglücken?

Es wundert einen ja schon, dass bisher kein Medien- oder Ethikrat Zeit gefunden hat Jauch zu rügen. Dafür, dass er im Staatsfunk sein bedauern darüber ausgedrückt hat, dass Putin nicht bald sterben werde! Wegen dieser Aussage dürfte Jauch  eigentlich keinen Auftrag mehr von den öffentlich-rechtlichen Sendern haben. TB

[10:47] Leser-Kommentar-DE zur Anti-Putin-Show:

Das gestrige öffentlichrechtliche Putinbashing 2. Teil bei Jauch, übertraf alles vorher Dagewesene. Wer lädt eigentlich diesen pubertierenden Berufsrevoluzionär, der es einem schwer macht, kein "Antisemit" zu sein, in eine solche Sendung ein? Wie kann man diesem "Graffen" ein Forum geben, obwohl der Wähler dessen Partei auf dramatische Weise das Vertrauen entzogen hat? Wie kann man den noch seines Postens entheben, wenn nicht durch eine illuminierte Eliminierung?
Hat man denn keine Angst davor, dass Zuschauer mit schwachem Herzen die Sendung nicht überleben, weil sie nicht schnell genug an den Knopf zum
Aus- bzw. Umschalten ihrer Glotze kommen konnten?
Dagegen hatte die besonnene Gabriele Krone Schmalz keine Chance. Die hatte wohl auch nur die Funkion, der Sendung den Anschein einer Ausgewogenheit zu verleihen. So einen Dreck muss man sich ja zum Glück nicht ansehen. Aber muss man den unbedingt finanzieren?

[09:51] Leser-Aufklärung bzgl Jauch:

Wer wissen will, was es mit Herrn Jauch auf sich hat, schaue das Familienwappen und Geschichte hier, denn er ist Mitnichten nur ein Fernsehlaberer:
http://de.wikipedia.org/wiki/Jauch_%28Hanseatengeschlecht%29 Höchst politisches Geschlecht, immer an größten weltpolitischen Umstürzen mitmischend, die Kommunisten unterstützend, Lehrer von Marx, Hindenburg an die Macht bringend.... Übelste Sorte. Viele Offiziere. Wappen: all-seeing eye, die freimaurerische führende Hand aus einer schwarzen Wolke links (wie im Raider Tarot), 2 schwarze (übrigens selten) Greife, unter dem Helm scheint eine rote Gestalt zu stecken...
Vorfahren: Constance Jauch (1722–1802) ist die Stammuter des polnischen Adelsgeschlechts Lelewel. Führer der Reformbewegung für Polens Verfassung vom 3. Mai 1791.
Revolutionär Joachim Lelewel, Enkel von Constance Jauch, enttrohnte 1831 Zar Nikolaus I. als letzten gewählten König Polens und gilt als Lehrmeister von Karl Marx,
Der Enkel Jan Pawel Lelewel nahm 1832 am Hambacher Fest teil und gehörte 1833 zu den Führern des Frankfurter Wachensturms, mit dem eine allgemeine Revolution in Deutschland ausgelöst werden sollte
Oberst August Deetz, Sohn von Ludovica Jauch (1772–1805), bot 1849 als Mitglied der Kaiserdeputation dem preußischen König die Deutsche Kaiserkrone an.
Karl von Fischer-Treuenfeld, Nachkomme Eleonora Maria Jauchs (1732–1797), gehörte zu den Köpfen des 1923 gescheiterten Hitlerputsches.
Charlotte Jauchs (1811–1872) Enkel Otto von Feldmann steuerte 1925 maßgeblich die Wahl des mit den Nachkommen verschwägerten Paul von Hindenburg zum Reichspräsidenten.

Alles klar!

[11:53] Leser-Kommentar-DE zum Jauch-Propaganda-TV:

Liebe Hartgeld-Gemeinde, lasst doch bitte in Zukunft diesen Fernseher aus. Das bringt doch nichts, jeden Tag den Kasten aufs Neue einzuschalten in der Hoffnung, dieses Mal wird man keine einseitige, verlogene Propaganda-Schau präsentiert bekommen. Sollte an einem Tag doch etwas Wichtiges gelaufen sein, kann man es am nächsten Tag im Internet nachholen. Infos dazu gibt es genug auf den verschwoerungstheoretischen Seiten.

[14:00] ARD & co müssen jetzt auf Putin einschlagen, um sie später besser entfernen zu können. Das wird ganz sicher so gesteuert. Wir hier wissen ja bereits, wer überleben wird: die ARD nicht, Putin schon.WE.
 

[09:19] Leser-Kommentar-DE zum gestrigen "Was zum Henker müssen wir ...." Beitrag von gestern:

man kann hier sehr gut erkennen, wie die systematische Demontage der Mainstreammedien Schritt für Schritt läuft. Für die Journalisten ist es eine komplett neuen Erfahrung, gesagt zu beokmmen. "Verpisst Euch ihr berichtet doch eh was ihr wollt" Zudem sie gewohnt sind, daß die meisten Menschen bessen darauf sind, ihre Fratze in eine Kamera zu halten und wichtig daherzuschwatzen. Die MSM wurden von ihren eigenen Lügen eingeholt, sind Opfer ihrer eigenen Propaganda geworden, denn die Manipulation ist entlarvt. Das Internet, das den schnellen und freien Zugang zu Informationen ermöglicht, ist das Feuer unter ihren Hintern, das das Dasein für sie immer unerträglicher macht. Man erkennt das an der Keilerei gegen RT-deutsch, das noch gar nicht richtig auf Sendung ist, aber schon als feinlicher Propagandasender geschmäht wird und die Leute, die für RT arbeiten, werden auf das unfährste verunglimpft und heruntergemacht. Am Ende werden sie RT nur noch interessanter machen und RT wird sich für die kostenlose Werbung zu besten Sendeplätzen nicht mal bedanken. Die Stimmung ist nämlich längst gekippt.

Es gab in 2014 3 Geschichtszeichen: 1. Das Buch "Deutschland von Sinnen" von Akif Pirincci - der mit Sicherheit von den geheimen Eliten gebrieft und unterstützt wurde, dann die Ukraine Berichterstattung und das Ulfkotte Buch. Ulfkotte holt in geradezu professioneller Weise die FAZ und andere Medien von ihrem Thron und haut sie buchstäblich in die Gosse um vom Regen langsam weggespült zu werden, auch er dürfte geheime Förderer und Unterstützer haben und seine Rolle Umbruchszenario spielen. Die Medien sind bereits erledigt, wollen es nur nicht wahrhaben und führen verzweifelte Rückzugsgefechte, wie die Abschaffung der Kommentarfunktion und immer verzweifelteres Keifen gegen die Konkurrenz und die Wahrheit.

Nur wird das nach hinten los gehen, da das dazu führen wird, daß die Klickzahlen und damit die Werbeeinnahmen zurück gehen, denn meißt ist der Inhalt der Artikel vorher bekannt und die Leserkommentare das wirklich Interessante und das Gekeife gegen die freien Medien widert die Menschen mehr und mehr an. Bald wird ein Beben durch den Blätterwald gehen - ich vermute schon 2015 auch ohne Crash. Die FAZ macht Verluste, die SZ hat seit Jahren Riesenprobleme u.s.w. Lediglich die öffentlich rechtlichen schwimmen noch im Geld wegen der Zwangsgebühren. Für die MSM gäbe nur eine Rettung: die Alphajournalisten austauschen, mit Offenheit gegenüber den Lesern die Fehler aufarbeiten und zu einer unabhängigen und freien Berichterstattung zurückzukehren. Aber ich glaube nicht, daß auch nur ein Medium das hin bekommt. Zu besessen sind sie in ihrer Allmachtswahnvorstellung, zu tief verwurzelt in ihrer ökostalisnistischen Ideologie, zu hörig irgendwelchen transatlantischen Organisationen.

Dazu passend: Cartoon

[14:00] Ja, die Medien werden demontiert. Die hier genannten Bücher wurden ganz sicher von den "verborgenen Eliten" inspiriert, möglichweise ohne dass die Autoren davon etwas merken. Man hat die Medien auch bewusst ganz nach links laufen lassen. Jetzt dreht man alles um und stürzt die Götzen der linken Medien.WE.


Neu: 2014-11-23:

[15:50] So sieht die ARD-Toleranzwoche wirklich aus: GEZ-Sender wirbt offen für Sodomie!

[16:30] Dr.Cartoon:
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass sich mit der "ARD-Toleranzwoche" nur einige der Fernsehmacher ihrer sexuellen Vorlieben outen wollen. In der Hoffnung ihre abnormalen Triebe würden von der Gesellschaft akzeptiert werden.

Die mögen das so sehen, der Hintergrund der Toleranzwoche dürfte ein anderer sein: man will eine Zuspitzung der "Toleranzen", die der normale Bürger nicht mag.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: Was zum Henker müssen wir noch alles erdulden (lat. 'tolerare')?

Die Grünen - Sex mit Kindern, SPD/CDU/FDP - Schwulensex, ARD-Toleranzwoche - SEX mit Tieren, demnächtst ZDF - der neue heimliche Trend, Nekrophilie, wie Sex mit Toten geht?

Abartig. Degeneraten. Das sind für mich keine Menschen mehr, es sind maßstabslose, empathielose Psychopathen. Bei Wasser und Brot und in Eiseskälte und angekettet Schuld, Schuld, Schuld und noch mal Schuld abarbeiten!
ARD-Toleranzwoche? Was für widerwärtige Charaktere! Hoffentlich kommen die alle in ein Arbeitslager beizeiten, jeder einzelne von diesen Drecksjournalisten/Drecksredakteuren. Unser Geld - ihr Parasiten!

Derzeit werden alle Dekadenzen noch einmal kräftig zugespitzt.  Die hier ausgedrückte Volksmeinung soll sich weiter verbreiten.

[17:50] Der Schrauber: Wer die Toleranz der GEZ Parasiten kennenlernen will,

Der braucht nur diesen Artikel über die HoGeSa Demo in Hannover zu lesen:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/-deutscher-presse-auf-die-fresse-deutliche-absage-von-demonstranten-an-journalisten-des-mainstream.html

Unten, am Ende des Artikels sind zwei Musterbeispiele medialer Toleranz als Videos verlinkt, eines 4min, eines 0,5min.
Richtig und für die Pressehuren ungewohnt ist die Art, wie die Demonstranten ihren Haß zeigen.
Klar, außer des ZDF ist natürlich der toleranteste Sender Deutschlands unvermeidlich dabei: NDR.
Was ist eigentlich Toleranz heute?
Richtig, etwas, das man nicht hat. Deshalb trägt man es in einer großen Monstranz vor sich her. Alles, was wie ein heiliger Gral ständig beschworen wird, ist faktisch nicht vorhanden.
Was befindet sich in den heiligen Gralen Deutschlands an beschworenen Dingen?
Demokratie, Toleranz, Rechtsstaat und last but very least: Freiheit.

Laut meinen Quellen sollen die Lügenmedien alle verschwinden, besonders die ÖR-Sender. Die Öffentlich Rechtlichen Sender in Deutschland sind eine Erfindung der britischen Besatzungstruppen, genauer gesagt des linken britischen Premiers (zu Hause hat er die Industrie verstaatlicht) Attlee.WE.

[18:15] Der Schrauber zu den Lügenmedien:

Das stimmt, das sind diese Medien. Dazu hat man in die Führungs- und Redaktionsetagen ausgesucht devote Charakterschweine gesetzt, Verräter und Deutschlandhasser, Lotterleben, man hat sich das Mieseste rausgepickt, nur keine echten Oppositionellen.
Auch bei den Printmedien ist man so verfahren.
Genau diesen eigentlich gescheiterten Existenzen, die auch im Wiederaufbau gescheitert wären, hat man eine goldene Existenz geschenkt im Gegenzug zur absoluten Loyalität der Berichterstattung.

Um die Medien auf Links und Grün zu trimmen, wurde vermutlich ein Charakterzug aller Linken ausgenützt: sie wollen ihre Meinung verbreiten. Über diesen Weg konnte man PC und alle Dekadenzen zuspitzen, vor denen es dem normalen Bürger graut.WE.


Neu: 2014-11-22:

[17:00] Presse-Interview: Sarrazin: „Die Gleichheitsideologie dominiert die Medien“

[11:00] Die Lügenpresse bekam Angst: Deutsche Medien: Alle gegen “RT Deutsch”

[15:30] Leserkommentar-DE:
Die Lügenpresse hat auch allen Grund dazu. Lügen haben zwar manchmal doch etwas längere Beine, aber diese wunderschönen Statistiken über die Verkaufszahlen dreier "Qualitätslügner " zeigen den ungebremsten Fall aus dem Elfenbeinturm der Deutungshoheit:
http://meedia.de/datacenter/analyzer/meedia-data/print-00122/
http://meedia.de/datacenter/analyzer/meedia-data/print-01827/

Verlinkt sind die Auflagenzahlen von 2 "Todgeweihten", Spiegel und FAZ.
 

[7:45] MMNews: Tagesschau.de vergleicht Leser mit Tieren, will Foren schließen

Bei der ARD tobt gerade diei Toleranzwoche. Wie es aber wirklich um den Toleranzbegriff der öffentlich-rechtlichen Anstalten steht, zeigt ein neuer Angriff auf die Meinungsfreiheit: tagesschau.de will die Kommentare einschränken. Begründung: "Der Leser wird zum Tier".

Man wird die ARD-Bonzen einmal wie Tiere jagen, deren Anstalt schliessen.

[10:20] Leserkommentar-DE: Ja, ja. Wir hier waschen denen gerade die Köppe.

Wir haben uns doch lange und reichlichst genug deren Spittel (Unsinn) angeguckt. Die können ruhig ihre Kommentarfunktionen abschalten, der Wutbürger findet schon eine E-Mailadresse.... Deren Toleranzwoche habe ich gefressen wie 20 Pfund Schmierseife. Wir sind erwachsene mündige Bürger und haben in Deutschland Meinungsfreiheit. Wo unsere Toleranz und Toleranzgrenzen liegen, daß kann jeder selber für sich entscheiden. Wo steht geschrieben, daß wir hier alles tolerieren müssen? Wir sollen immer für alles bezahlen, ansonsten sollen wir die Klappe halten. Können die vergessen. Es kann z.B. nicht sein, daß z.B. Ausländer, welche hier ins Land kommen, besser gestellt sind als die Einheimischen hier. Und die hatten jahrelang dafür in die Staatskassen gezahlt. Dann Gender, EU, Bildungssystem und der ganze Mist.....denen haben wir mehrere gründliche E-Mails geschrieben. (Sollen es sich auch nur gut durchlesen.) .... Dies hier kam zurück.

Sehr geehrter User/Internetnutzer/Zuschauer,

haben Sie vielen Dank für Ihre E-Mail.
Wir bitten um Verständnis, wenn nicht jede einzelne Zuschrift ausführlich
und individuell beantwortet werden kann. Aber die Redaktion von ARD-aktuell
erreichen täglich viele Hunderte Rückmeldungen der Zuschauer.

Sie können jedoch versichert sein, dass alle Reaktionen der Zuschauer
aufmerksam gelesen, ausgewertet und in den Redaktionssitzungen diskutiert
werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiterhin gewogen blieben.

Das ist eine Standard-Anwort auf böse Mails. Intern lachen die nur. Nur wenn sich Politiker einmischen, reagieren die.WE.

[11:10] Leserkommentar-DE:
Es war auch Methode der Goebbelsschen Propaganda, Feinde des Regimes als Tiere zu bezeichnen oder darzustellen. Mich wundert diese traditionale Konstante der Linken, SOZIALISTEN und Grünen überhaupt nicht, war doch die NSDAP eine nationale, auch SOZIALISTISCHE, deutsche Arbeiter-Partei, wie der Name schon sagt. Und wie bei allen Sozialisten, ging auch denen das Wohl des Arbeiters und des Volkes, bei den Medien mit den Lesern gleichzusetzen, am Arsch vorbei.

Wie die Nazi-Medien werden auch diese untergehen.

[12:45] Leserkommentar-FR:
Dieser Tiervergleich ist ueberall aktuell zu finden, wo es kommunistisch und sozialistisch zugeht. in Italien gibt es diese Denunziantenshows im fernsehen, da werden angebliche Steuerhinterzieher als Maden und dergleichen Getier gezeigt und wenn man welche erwischt hat von den Kleinen ,dann prangt daneben ein Foto von den Opfern der Denunziation. esi st so wiederwaertig. Die gehoeren alle erschossen, die sowas machen.

[13:15] Leserkommentar-DE: Toleranzwoche

Ich nehme die vom Staatsfunk verordnete "Toleranzwoche" zum Anlass zu prüfen, ob er bereit ist zu "tolerieren", dass ich die Zahlung der mir für sie abverlangten Gebühren einstelle.
Er sollte doch mit gutem Beispiel vorangehen und mich in die Lage versetzen, das so ersparte Geld den notleidenden Immigranten zukommen zu lassen.

Nein, das wird nicht toleriert.


Neu: 2014-11-21:

[09:05] Telepolis: Die ARD will wie die Süddeutsche zur "gelenkten Öffentlichkeit" übergehen

Den Medien werden Leserkommentare lästig, sie wollen aus Angst vor der Öffentlichkeit wieder zurück ins Vor-Internetzeitalter.

[19:00] Das sind zwei linke Medien, die ganz sicher verschwinden werden.WE.
 

[08:47] MMnews: ARD ZDF Beitragsterror: immer mehr Haftbefehle

Es wird ernst: Die GEZ will sich jetzt auch an Lebensversicherungen, Bausparverträgen und Sterbekassen vergreifen. Kurz vor Jahresende erhalten immer mehr ARD & ZDF-Opfer Haftbefehle und übelste Drohungen. Sie werden zu "ungünstiger Zeit" von der Polizei abgeholt und in den Knast gesteckt.

[10:05] Leser-Kommentare-DE zum GEZ-Terror:

(1) ich zahle seit genau 2 Jahren keine GEZ. Den Bescheiden habe ich immer widersprochen. Daneben gab es verschiedene Briefwechsel, in denen ich die Rechtmäßigkeit dieser
Abzocke immer wieder mit irgendwelchen Aussagen widerlegen wollte, mit Argumenten die man im Internet oder auch bei HG so findet. (BRD gibt es nicht, GEZ ist privatrechtliche Firma,
Vertrag zu lasten Dritter nicht gültig usw. usw.) Ich habe auch die Rückzahlung meiner gezahlten Beiträge
von 2012 und davor gefordert. Hat alles nichts genützt. Vor ein paar Tagen erhielt
ich den folgenden Festsetzungsbescheid. Dieser ist anders als die anderen davor. Der Bescheid wird
als vollstreckbarer Titel bezeichnet und kann zwangsvollstreckt werden. Derzeit sind es so ca. 480 Euro,
die anfallen würden. Ich werde nicht zahlen. Ich will aber auch nicht in den Knast. Hat hier jemand einen
Vorschlag, was ich tun soll, ich weiss es nicht mehr.

(2) Nehme an, dass in D die Medien wie auch in Ö mittels Steuergelder mitfinanziert werden, also warum 2x bezahlen.
Hat der Steuerzahler ein Mitspracherecht bei den Medien? Nein, also nicht unterkriegen lassen. Sie Nötigen die Zusehen mit den permanenten Minutenlangen Werbeeinschaltungen,
dadurch dauert ein Film länger – heißt: mehr Stromkosten, schnellere Abnützung des Gerätes. z.B. Stromkosten u. Reparaturen oder neuen Fernsehen gegenrechnen.
Bei jedem Schreiben von der GEZ, eine Gegenrechnung stellen.
Wäre es denn sonst nicht ein Betrug von den Medien? Wäre genauso, wie wenn ein Bäcker mir ein Kilo Brot verrechnet, obwohl ich es nicht gekauft habe, und das jedes Mal!!!!
Wer keinen Fernseher hat, die Steuergelder von den GEZ zurückfordern. Dass die Medien nicht wirtschaften können und ihre Leute überbezahlen, ist deren Problem.

(3) Keine Angst, so schnell kommt man nicht in den Knast ( denken Sie ernsthaft, der Staat will Knastkosten tragen). Bieten
Sie schriftlich oder telefonisch Ratenzahlung (in geringen Raten) an ( sagen Sie was von persönlichen Problemen oder so, dann klappt das schon), und zahlen Sie ein bis zwei Raten ordnungs-und fristgemäß. Danach können Sie anfangen, das System zu ärgern :-) :
Zahlen Sie andauernd krumme, ganz kleine Beträge, machen Sie andauernd Zahlendreher in der Überweisung bei Ihrer Kundennummer ( Beitrag kann dann nicht/nur schwer zugeordnet werden) und schreiben dann eine Email an die GEZ, in denen Sie darauf hinweisen ( Beleg, daß Sie gezahlt haben, aber aufbewahren!)
Usw. Da gibt´s noch mehr kreative Vorschläge von "GEZ-Opfern" , googeln Sie mal ein bißchen rum...

(4) da kann man leider gar nichts machen bis auf Auswandern und sich im Ausland - einem Staat ohne solchen GEZ-Terror - niederlassen. Das ist allerdings leider nicht so ganz einfach denn man müßte hier alles zurücklassen und sich im Ausland eine ganz neue Existenz aufbauen. Ansonsten hat man im Moment gegen den GEZ-Terror keine Chance. Die einzige Chance hier in Deutschland wäre es wenn man endlich das Volk auf die Straßen bekommen würde bzw. es von selbst auf die Straßen gehen würde. Aber da sehe ich leider auch keine Chance. Die Menschen sind alle mit sich beschäftigt, haben Angst um ihren Arbeitsplatz und offensichtlich "schlafen" sie. Denn wenn sie wüßten was in Deutschland los ist dann würde das evtl. anders aussehen. Einstweilen bleibt dem Leser tatsächlich nur das Auswandern. Denn mit gegen diesen Bescheid kommt er vor deutschen Gerichten leider nicht an. Er wird zahlen müssen - oder eben Auswandern.

(5) es gibt diese wunderbare Seite, mit vielem zur GEZ. Dieser Herr hat sich gewehrt. Bitte verlinken, da gute Anleitung.
http://heimatundrecht.de/videos_ard_zdf_deutschlandradio_ehem_gez oder https://www.youtube.com/watch?v=TPH8D7GKCiw oder
http://www.nickles.de/c/n/ard-zdf-gericht-erklaert-zwangsvollstreckung-als-unwirksam-10312.html

(6) An den Leser mit den GEZ Problemen: Urfehler – sich auf Argumentation rechtlicher Art mit diesen Leuten einlassen: Konkludentes Verhalten, AGBs akzeptiert. Jetzt ist es zu spät aber wenn man am Anfang steht immer besser so argumentieren: Klar ich zahle, wenn Ihr mir Eure hoheitliche Aufgabe nachweist und mir nachweist, dass die BRD ein Staat ist. So hat man sich nicht auf eine rechtliche Für- und Wider Argumentation eingelassen sondern die Beweislast umgekehrt. Sie müssen beweisen, dass sie das alles dürfen.Auf Youtube gibt es einen guten Film: GEZ – nein danke. Alle Infos dazu! und dort findet der Leser auch eine Kontaktadresse.

Das GEZ ist einer Dauerthema und deshalb wird ihm bei uns recht viel Platz eingeräumt. Ich glaube, für heute haben wir aber genug GEZ-Ration mit relevanten Infos erhalten. Deshalb verweise ich auf die Möglichkeit der Weiterdiskussion auf dem Hartgeld Forum! TB

[19:00] Die GEZ weiter hinhalten, bis es sie nicht mehr gibt.WE.


Neu: 2014-11-20:

[10:50] Akif Pirincci's lesenswerte 'Kritik' zu einer aktuellen Sendung während der 'Toleranzwoche' in der ARD: BESTIEN UNTER SICH


Neu: 2014-11-19:

[20:15] Neopresse: Gekaufte Journalisten: Exklusivinterview mit Udo Ulfkotte

[15:30] Leserkommentar-DE zur Wirtschaftswoche (gestern):

http://www.alexa.com/siteinfo/http%3A%2F%2Fwww.wiwo.de

Hier kann man gut sehen, wie die Wirtschaftswoche abstürzt.
Gut so, denn Tichy und Röhl waren der Grund, weswegen ich sie gelesen habe.

Die WIWO hat in DE nur mehr einen Pagerank von 392, wir haben aktuell 1135, war aber auch schon 640.WE.
 

[09:35] Leser-Zuschrift-DE zur Themenwoche Toleranz:

Ich war vorgewarnt. Themenwoche „Toleranz" in der ARD (auch das ZDF macht mit) ! Manipulation und Gefühlsdusselei auf höchstem Niveau. Ich habe mir also vorgenommen so wenig wie möglich zu sehen und zu hören. Aber die Gutmenschenparolen wabern einem von überall her entgegen. In jedem Sender zu jeder Zeit massive Gehirnwäsche. Den Betreibern der BRD wird wohl klar, dass große Teile der Bevölkerung ihnen ihre Propagandalügen nicht mehr glauben. Deshalb wird jetzt noch einmal richtig Druck gemacht. Mein Tipp für den Rest der Woche: Fernsehen - und Radio frei machen.

[13:30] Diese GEZ-Sender müssen sich wohl selbst an die Wand fahren. Wieder ein Zeichen dafür, dass sie abgebrochen werden.WE.
 

[08:40] youtube: PROPAGANDAschau 1944 - 2014 70 Jahre Ostfeldzugmust see!

[08:21] Hinter der Fichte: ARD erfindet OSZE-Bericht über russische Truppen

[08:15] RT: "Der isolierte Putin" – ARD und ZDF (mal wieder) der Medienmanipulation überführt

ARD und ZDF zeigten Putin beim G20-Gipfel als "einsam und verlassen". Als Beleg nutzten sie eine Videosequenz, die angeblich zeigt wie Putin beim Barbecue des G20-Gipfels alleine am Tisch sitzt. Das Problem: Die Videosequenz war manipuliert.

Und das pasierte wirklich:G5? BRICS leaders meet at G20 summit in Brisbane


Neu: 2014-11-18:

[18:40] MMNews: WDR: 600 Kunstwerke GEZwangsfinanziert

Die üppigen GEZwangseinahmen nutzte die größte ARD-Anstalt WDR um u.a. Kunst zu kaufen. In den letzten Jahren wurden rund 600 Kunstwerke angehäuft - finanziert vom Gebührenzahler. Ein Teil soll jetzt verkauft werden.

[18:50] Man kann annehmen, dass diese Kunstwerke in den Chefbüros hängen, oder von den Chefs "ausgeborgt" wurden.WE.


[10:30] Wie die Wirtschaftswoche sich selbst vernichtet: Wie Medien gesteuert werden

[12:00] Leserkommentar-DE:
Der Artikel vergisst zu erwähnen, das die stromlinienförmige Miriam Meckel auch gendermäßig auf Linie ist und als bekennende Lesbe und Staatssekretärin (im Amt!) ihre Lebenspartnerin Anne Will in ihre jetzige einflussreiche Position in der ARD gehievt hatte. Wo diese Anne Will dann staatstragend agierend Gender und Regierungspropaganda unters Volk bringt.
Eine Ungeheuerlichkeit sondergleichen, für die ein Hetero-Mann sofort hingerichtet worden wäre.
Aber manche sind ja auch gleicherberechtigt:
Frauen dürfen in Deutschland ungestraft lügen, betrügen, falschaussagen und falschbezichtigen und korrupte Netzwerke aufbauen. Sie sind freigestellt von wissenschaftlichen und journalistischen Ansprüchen, dürfen nötigen, beleidigen und ihren Aggresionen freien Lauf lassen. Da wird bestimmt etwas Gutes draus!

Die WIWO gehört dem Handelsblatt und dieses Holtzbrinck. Auch beim Handelsblatt gibt es oft komische Personalbesetzungen.
 

[8:50] MMnews: SZ verhöhnt Finanzcrash-Warnungen

Die Süddeutsche Zeitung mit einer billigen Propaganda-Offensive gegen alle, die vor einem Finanzcrash warnen. Mit der Mainstream-Posse "Hurra, die Welt geht unter" polemisiert das Blatt gegen Kritik am Finanzsystem unter dem Motto: Es ist doch bisher alles gut gegangen und wer Gefahren sieht, ist ein Verschwörungstheoretiker.

Darauf kann man fast eine Garantie geben: die SZ wird eines der ersten linken Lügenblätter sein, das nach dem Crash untergeht. Ob vor oder nach dem Spiegel wissen wird aber noch nicht.WE.

[16:13] Leser-Kommentar-DE zu den Artikeln von SZ und Speichel:

Der harte Kern in den "Qualitätsmedien" kämpft bis zum Endsieg. Zum harten Kern gehören die eingebetteten Journalisten an der Spitze der Redaktionen, die haben am meisten zu verlieren und sind am fanatischsten. Die anderen sind nur eingelullt oder reine Befehlsempfänger.

[18:50] Auch in deren Chefetagen weiss offenbar niemand, was kommt.WE.
 

[8:20] Krieg im Speichel: Aus dem Spiegel gekippt: Fleischhauers “Schwarzer Kanal” wurde nicht gedruckt


Neu: 2014-11-17:

[17:00] Cartoon: Medien

[15:30] Der Jurist zu O.C. Register asks reporters to help deliver its newspapers

Bevor die Schmierfinken entlassen werden, dürfen sie noch die eigene Zeitung austragen. In den USA bereits Realität
 

[09:10] ggrandt: Armselige Mainstream-Presse: Crash-Mahner als Verschwörungstheoretiker verunglimpft!

Dass die Mainstream-Presse vor und während der jüngsten Finanz-, Banken- und Wirtschaftskrise zum Teil kläglich versagt hat, ist kein Geheimnis. Dafür steht sie immer mehr in der Kritik – und zwar von vielen Lesern, die sich nicht nur in den sogenannten "Qualitätsmedien" informieren, sondern auf "freie und unzensierte" Informationen im Internet zugreifen.

[13:00] Nach dem Crash werden wir über die riesigen Entlassungwellen beim Mainstream berichten.WE.


Neu: 2014-11-16:

[15:15] Leser-Zuschrift-DE zum heutigen Presseclub auf Phönix:

Im heutigen Presseclub ging es mal wieder um Druchhalteparolen der Gutmenschen- Medienhuren mit dem Zweck das der Doofmichel weiter die Füße still hält. Interessant war jedoch, dass keine "Nachgefragt" Telefonanrufer Runde zugelassen wurde. Das Gästebuch ist nach meinemr Einschätzung zu mindesten 95% gegen die Veröffentlichte Meinung. Ein Interessantes Gästebuch Argument war u.A warum nur Muslime eingliederungsunwillig sind andere Religionen nicht auffällig durch Gewalt und hohe Kriminalität sind. Um das alles abzurunden teilte Heribert Prantl von der SZ der Öffentlichkeit mit, dass er schon Mordrohungen erhalten habe. Ich möchte mit den Systemschreiberlingen auf keinen Fall tauschen - deren Zukunft wird bitter.

Die MSM glauben im Ernst, das es sich damit getan hat, alle 2-3 Wochen leise Selbstkritik zu üben, um danach so weiterzumachen wie zuvor. Ohne uns!

[15:32] Dr. Cartoon zum Preseclub:

Ob Presseclub oder die ganzen anderen Quatschrunden bei ARD und ZDF schaue ich mir schon seit zirka zwei Jahren nicht mehr an. Das gelabere dieser "Experten" widert mich nur noch an: Desinformation, Propaganda, Lügen und Selbstbeweiherung. Wie schön das es an meiner TV-Fernbedienung ein Knopf zum ausschalten gibt.

[17:30] Ich halte es mit Dr.Cartoon. Es ist reine Zeitverschwendung, sich das anzusehen. Die Leser-Zusammenfassungen und Medienberichte, die dazu reinkommen, genügen. Die meisten Medien werden ohnehin zusperren, sagen meine Quellen. Das wird eine Menge von veganverschwultem Gejammer auf den Strassen geben, wenn der Crash kommt.WE.


Neu: 2014-11-15:

[10:50] Leserzuschrift-DE: Leserbrief an tagesschau.de zu MH17:

Sehr geehrte Damen und Herren,
vermutlich wissen Sie schon, dass Russland neue Satellitenbilder veröffentlicht hat, die beweisen sollen, dass MH17 von einem Flugzeug abgeschossen wurde.
Unabhängig davon, ob dies nun Realität/Wahrheit ist, oder nicht,
möchte ich daran erinnern, dass Sie vor ein paar Monaten recht ungeprüft (!) Satelliten"beweise" der NATO als HAUPTmeldung brachten (Einmarsch der Russen). Zudem waren Sie sich nicht zu schade, einen künstlich inszenierten Auftritt von Poroschenko auf dem Kiewer Flughafen zu zeigen (28.08. 2014), der wegen den auf den Satellitenbildern aktuellen (!!) gezeigten Einmarsch (diese Bilder waren schon sehr betagt) seinen Türkeibesuch absagen "musste". Im Nachgang stellte sich heraus, dass auf diesen Bildern nichts wesentliches zu sehen war und SIE einer NATO-Information/Propaganda?! (RASMUSSEN: Wir brauchen MEHR GELD FÜR WAFFEN) aufgesessen sind (u.a. im ZDF "Die Anstalt" (23.9.) noch einmal schön aufbereitet).

Weiterhin waren Sie sich nach Veröffentlichung des MH17 Untersuchungsberichtes der unbegründeten Meinung, dass mit dem Bericht nun nahezu zweifelsfrei belegt werden könne, dass es ein Raketenabschuss war. Auch dies war eine HAUPTmeldung bei Ihnen. (auch u.a. in der Anstalt selbst im "mainstream" behandelt)

Um Ihrer Linie treu zu bleiben, sollten Sie also die Kontroverse um MH17 – mit den neuen Satellitenbildern (angeblich brit./us Fotos sagt der SPIEGEL) weiterführend als Hauptmeldung bringen, damit auch diese Meldung eine Chance hat, in die Köpfe der Gesellschaft zu gelangen. Schließlich muss man dem "nahezu zweifelsfreien Raketenabschuss"(mehr oder weniger offensichtliche Propaganda) ja etwas entgegenstellen, wenn es schon behauptet wird.

Das erste, welches in einem Krieg stirbt, ist die Wahrheit. Bisher machen Sie m.E. keine sehr gute Figur, dem entgegenzutreten. Ich sage nicht, das die andere Seite die Wahrheit sagt, aber ich wünsche mir/verlange, dass Sie mit unserem Geld (GEZ) viel mehr zur Aufklärung beitragen, objektiver berichten UND dies nicht erst 23 Uhr oder später auf 3Sat oder Arte.

...einer der nicht wahrhaben will, dass unsere Medien genauso missbraucht werden, wie z.B. die russischen oder chinesischen Medien. Aber leider ist es wohl so.

Dazu hat man alles in der Ukraine gemacht: auch zur Diskreditierung der Lügenmedien.WE.


Neu: 2014-11-14:

[18:30] Kopp: Schüler lernen Surfen: »Die Regierung hat immer recht«

Preisfrage: Woran erkennt man eigentlich eine vertrauenswürdige Website? Na, ganz einfach: daran, dass sie von der Regierung, irgendeinem Ministerium oder einer »überregionalen Tageszeitung« stammt. Sie lachen? Sollten Sie aber nicht. Denn genau das wird heutzutage den Schülern an unseren Schulen eingebläut. So steht es jedenfalls in einem Handzettel über das richtige Internetsurfen, der kürzlich an einem Münchner Gymnasium verteilt wurde...

Weg mit diesen Staats-Ochsen.
 

[17:50] Der Bondaffe zu ORF in Bayern ab 2017 nicht mehr empfangbar?

Doch das wird sich ab 2017 ändern, wie das "Oberbayerische Volksblatt" vermeldet. In Österreich wird das Fernsehen auf DVB-T2 umgestellt, wodurch die Qualität der Programme verbessert wird. Die derzeit noch frei empfangbaren Sender sollen gleichzeitig aus urheberrechtlichen Gründen verschlüsselt werden. Davon betroffen sind unter anderem auch ORF1 und ORF2.

Ich nehm's mit Humor. Sie hoffentlich auch. Wieder zwei Propagandasender weniger empfangbar. Aber bis 2017 ist's eh lang. Des is eh wurscht!

2017 dürfte es den ORF nicht mehr geben und auch nicht diese Copyright-Probleme.WE.

PS: mit dieser Umstellung auf DVB-T2 zwingt man die Zuseher, sich neue Fernseher oder Setop-Boxen anzuschaffen. Hintergrund ist: mit DVB-T2 kann man mehr Kanäle übertragen, als mit DVB-T, sowie HD.
 

[16:15] Der Jurist zu Leserkommentare abschalten?

Immer mehr führende Journalisten äußern sich zur Vertrauenskrise der Medien in Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt. Einige schlagen nun sogar vor, Leserkommentare ganz abzuschaffen

Bewährte Methode auch beim Autofahren: Wenn die Olwarnleuchte blinkt, bloß nicht den Ölstand kontrollieren. Einfach die Lampe einschlagen und weiterfahren.

Die Presstituierten haben Kritik einfach nicht gerne.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE: Früher hatte ich mal Achtung vor der schreibenden Zunft.

Die FAZ als Maßstab für deutsche Sprache und Seriösität. Lang ist´s her.

Wenn ich heute solche Überlegungen zu Ohren bekomme, denke ich nur noch: Flachpfeiffen und Vollpfosten. Der Grund, den Mainstream zu lesen, besteht für mich in den seltensten Fällen aus einem guten Artikel, meist sind es die Kommentare. Zugegebenermaßen ist da Müll bei, aber eben auch viele sehr gute Ansichten, die eine persönliche Bereicherung darstellen.
Ich denke, dass es vielen Lesern ebenso geht. So haben die jeweiligen Online-Redaktionen hier immerhin noch ein Plus. Mit solchen Aktionen dürften etliche Besucher nun noch weniger Zeit auf der Seite verweilen oder gar nicht mehr kommen. So kann man sich auch das Wasser abgraben. Internet-Legastheniker eben.

Noch ein Tip: Welt Online hat einen Besucher-Zähler. Nach Abruf von ca. 20 Artikeln wird damit geworben, ein Online-Abo abzuschließen.
Weiterer Zugriff auf die Artikel ist dann nicht mehr möglich. Das lässt sich ganz einfach umgehen, indem man bei Chrome auf den Inkognito-Modus schaltet. STRG+Großschreib+N

Das hat sicher auch mit den prekären Beschäftigungsverhältnissen in der Branche zu tun. Ein falscher Artikel und du fliegst raus. Gilt auch für die Chefredakteure.WE.


Neu: 2014-11-13:

[7:50] Wieder einer geht unter: Schwarzer Mittwoch für deutschen Wirtschaftsjournalismus: Wall Street Journal Deutschland wird eingestellt

[7:45] Noch ein Grund für die Auflösung der GEZ-Sender: Der geistige Ausfall von Anne Will am Mittwoch

[9:30] Leserkommentar-DE:
Zur Erinnerung: Anne Will, bekennende Lesbe, wurde von ihrer Lebensgefährtin Miriam Meckel, damals Staatssekretärin in NRW in Position gehievt. (Eigentlich schon ungeheuerlich genug.) Diese Miriam Meckel hat letzens die Chefredaktion der Wirtschaftswoche übernommen und als erste Tat die von uns so geschätzte (weil ehrlich und offen bestehende Mißstände ansprechende) Bettina Röhl aus der Redaktion entfernt. - Noch Fragen?

So geht es zu in der veganverschwulten und grünversifften Medienbranche. Ab zur Feldarbeit!
 

[7:30] Brecht die GEZ-Sender ab:Kritik an ARD-Themenwoche - "Einfach sportlich sein"

Warum soll der Michel für deren Homo- und Asylanten-Shit weiter zahlen?WE.

[8:45] Leserkommentar-DE zu Volker Beck empört über ARD-„Toleranzwoche“

Unglaublich, wie diese schwulen, grünen Kreaturen über die Meinungsäußerungen ihrer Mitmenschen, hier sogar nur des 1. dt. Fernsehens herfallen, sie verbal verprügeln - als wären sie selber die Meister und Erzieher des ganzen Landes. Wie sich ein Schwuler erdreistet, auf seine Landsleute verbal einzudreschen.
Welch frecher Größenwahn dieses grünen schwulen Scharfmachers und Hetzers, der mir ganz klar die Feinde zeigt. Die Todfeinde einer natürlichen Ordnung, die Unterminierer und Kinderschänder. Das Ekelhafteste, was unsere Gesellschaft zu bieten hat.

Ja, diese Grünen sind das Ekelhafteste, was die Politik zu bieten hat. Daher gehören sie auch in die schärfste Form des Straflagers.


Neu: 2014-11-12:

[8:45] Mit Video: Mainstreammedien müssen massiven Verlust an Glaubwürdigkeit eingestehen


Neu: 2014-11-11:

[12:13] Eigenbeobachtung:

12 Uhr-Kurznachrichten auf RTL: es wurde das Gruppenfoto des APEC-Meetings gezeigt. Demonstrativ sind Putin und der XI nebeneinander zu sehen und zeigen der Welt wo es künftig lang geht. Obama wurde ziemlich weit aussen platziert. Am Ende des Berichts hieß es: Während des Gipfels kam es zu Annäherungen und gezeigt wurde: Xi mit Obama, bruuuuhaha
. Das ist REINSTE PROPGANDA, denn o abgemeldet wie die UAA auf diesem Gipfel waren sie seit 100 Jahren nicht! Realitätsverweigerung und den Schafsmichel hinters Licht führen. Nun schon bei den Privaten!
Währenddessen beim Spiegel:Fauxpas beim Apec-Gipfel: Putin wickelt Chinas First Lady in Decke ein . Es wird langsam Zeit, dass wir den Medien zeigne wo es langgeht! TB
 

[10:25] Peinlich oder gewollt?: CNN: Spezialeinheit erschießt Obama

Peinliche Verwechselung / Schreibfehler gestern bei CNN: Der Sender meldete per Texteinblendung, dass ein Soldat der Spezialeinheit "Seals" US-Präsident Obama getötet habe und nun unter Attacke stehe.


Neu: 2014-11-10:

[18:50] Der Jurist: Der Staatsfunk und die „symbolische Demokratie“

[15:30] Geolitico: Das ZDF ist auf einem Auge blind

[08:21] Der Jurist zur Mauerfall-Berichterstattung im ORF:

Allerorts springen mich heute Mauerfall-Gedenkfeiern an. Den Vogel hat der ORF abgeschossen: Eine Runde strammer Linker diskutiert in der Sendung "Im Zentrum" die damaligen Ereignisse. Quintessenz: Die ganzen Ostblock-Regime haben den "Sozialismus missbraucht"! Weiters: Der "echte Sozialismus" bringt Europa Frieden und Freiheit.
Jaja. Genau diesen "echten Sozialismus" spüren wir täglich im Geldbörserl, im Schuldenmachen, in offenen Grenzen und Hineinregieren in die privatesten Bereiche.
Positiv stimmt mich, dass die seinerzeitige DDR-Jubelpropaganda der letzten Tage vor dem Zusammenbruch 1:1 dem heutigen Jubelperser-Geschrei entspricht. Eigentlich ein sicheres Indiz dafür, dass die Euro-Diktatur vor dem Kollaps steht.

Was erwarten Sie vom ORF? Zum Thema "damaliger Sozialismus Scheiße, heutiger gut" sei an Roland Baaders: "Kreide für den Wolf" verwiesen. Gratis aus dem www downloadbar! TB


Neu: 2014-11-09:

[17:50] Ulfkotte/Kopp: Gekaufte Journalisten? Wissenschaftler sekundieren absaufenden »Leitmedien«

[13:30] Der Speichel hat sich schon zerstört: „Erklärung“ der Spiegel-Printredakteure: die aggressive Beschädigung eines Leitmediums

[7:30] Zeit: Volle Ladung Hass

Medienverdrossenheit ist in Mode. Medien gelten als Kriegstreiber, Propagandamaschinen und Skandalprofiteure, Journalisten als korrupt. Eine Widerrede aus gegebenem Anlass

Willkommen bald auf dem Acker zur Feldarbeit ihr Lohnschreiberlinge. Oder wollt ihr euch vegan vom Gras auf der Wiesen ernähren.WE.

[12:50] Eine Antwort: “Qualitäts”-Journalismus am Ende: Die Heulsusen-Schreiberlinge kreischen auf

[17:15] Noch eine Ladung Hass: Mainstream-Medien verlieren Deutungshoheit

Und noch eine: Die FAZ ein „Wohltätigkeitsverein“?


Neu: 2014-11-08:

[12:30] neopresse: Russia Today's "zweite Meinung" in London verboten

Der russische Fernsehsender "Russia Today" beginnt schon seit mehreren Jahren auch in den europäischen und amerikanischen Markt vordzudringen. Vom Kreml gibt es daür Unterstützung. Mit der Kampagne "Second Opinion" (=zweite Meinung) wird derzeit unter anderem in London geworben. Doch der Stadt scheint das nicht zu passen; laut mehreren Medienberichten mussten die Plakate abgehängt werden.


Neu: 2014-11-06:

[17:00] Mit Video: Exklusiv: RT Interview mit Udo Ulfkotte über Medienmanipulation

[13:30] Leserzuschrift: Russia Today Deutsch ist online: http://www.rtdeutsch.com/

2Min Info-Video dazu: Nachrichtenportal RT Deutsch geht jetzt online

Es wurde auch Zeit.
 

[09:12] MMNews: Ex-Tagesschau-Mann: Beschwerde gegen DLF wg. Kriegshetze

[08:45] DWN: Medien veröffentlichen Wohnhaus und Telefon-Nummer von Weselsky

Weselsky erpresst nicht die Regierung - er erpresst das ganze Land. Die Regierenden haben schliesslich ihre Limousinen. TB


Neu: 2014-11-05:

[17:30] Heise: Springer knickt ein: Google kriegt Gratisrechte für weitere Titel

Google darf jetzt wieder für alle Titel des Axel-Springer-Verlags Textauszüge und Vorschaubildern anzeigen: Der Medienkonzern erteilte die Gratisrechte für welt.de, computerbild.de, sportbild.de sowie autobild.de.

[18:15] Hier haben wir den Beweis, dass die Chefs von Springer und anderen Medien nichts vom Internet verstehen, bzw. nicht selbst damit arbeiten. Uns allen war klar, dass dieser Versuch, Google finanziell anzuzapfen, schiefgehen musste. Weil Google und andere Suchmaschinen eben Leser bringen, anstatt sie zu vertreiben.WE.

PS: laufend kommen hier Angebote zur Suchmaschinen-Optimierung herein, die meisten Informationsanbieter wollen leicht gefunden werden. Springer nicht.


Neu: 2014-11-04:

[18:44] FAZ: Medienschelte Journalismus unter Verdacht

Die FAZ hat offensichtlich eine neue Strategie um das Unrettbare doch noch zu retten: Flucht nach vorne! TB

[19:40] Der Silberfuchs zum blauen TB-Kommentar:

Sorry, NEIN! Ein Artikel mit geändertem Tonfall macht noch keinen Strategiewechsel. Die Kiste fährt mit 180 km/h gegen die Wand. Lenken unmöglich. Und bei der FAZ bin ich mir vollkommen sicher: es können bestenfalls unbrauchbare Wendehälse zu blöd für den Acker herauskommen.

Ist mir ja klar, hab doch geschreiben "das Unrettbare... retten". TB

[19:57] Leser-Kommentar-DE zum FAZ-Artikel:

Bitte nicht vergessen, die Medien wie Welt, FAZ, SZ, SPEICHEL usw. finanzieren sich ähnlich wie Facebook und Co. kaum mehr über verkaufte Zeitungen. Es sind die Geheimdienste, die die Verlagsimperien finanzieren, daher können sie nicht mehr zurück. Sie werden sich vermutlich hierzu auch mit länger laufenden Verträgen verpflichtet haben. Soweit zur "vierten Macht" im Staate...

[12:40] Geolitico: Einäugiger Russland-Journalismus

[11:00] Leserzuschrift-DE zu Journalismus unter Verdacht

Manipulieren die Nachrichten die Nachrichten? Hetzt die Presse gegen Putin? Lassen sich Journalisten kaufen? Die Kritik an den Medien in Blogs und Büchern wird immer exzessiver und aggressiver.

ARD & Co. sind einfach der verlängerte Arm des Berliner Politbüros. Propaganda! Nichts anderes. Reine Volksverdummung und Verarschung. Weg damit!

Ja, die werden alle verschwinden, inklusive der FAZ.


Neu: 2014-11-03:

[17:00] Leserzuschrift-DE zu FAZ: Ulfkotte krank

Der "Frankfurter Allgemeine Zeitung"-Mitherausgeber Günther Nonnenmacher bezieht erstmals öffentlich Stellung zu Udo Ulfkottes Buch "Gekaufte Journalisten". Das Werk sei "lächerlich und abstrus". Der Autor leide an einer Art Sinneswandel nach einer schweren Erkrankung.

ZIEHEN SIE SICH MAL REIN WAS DIESES SCHMIERBLATT "FAZ" ZU DEM BUCH VON ULFKOTTE SCHREIBT. WENN MAN KEINE ARGUMENTE HAT DANN WIRD MIT SCHEISSE GEWORFEN. DAS IST UNTERSTE SCHUBLADE.

Man hat den Eindruck als ob sich die "FAZ" nach ihrem schnellen Untergang sehnt..... Schade wäre es nach dem was man über die "FAZ" so liest nicht...

Ja, die FAZ möchte sterben. Keine andere Zeitung hat 6 Herausgeber, da geht es um Eitelkeit und diese ist jetzt gekränkt.WE.

[18:30] Leserkommentar:
Das Buch ist No. 1 bei Amazon und Platz 10 beim Speigel, da kann es so schlecht nicht sein

[18:50] Leserkommentar-DE: zum Ulfkotte-Buch:

Wie bereits bei „Die Kreatur von Jekyl Island" habe ich auch bei Ulfkottes „gekaufte Journalisten" es mir nicht nehmen lassen und massiv auf eigene Faust recherchiert.

Haken: Die Masse der Anschuldigungen die Ulfkotte stellt, waren mir schon längst bekannt.

Er hat nur wenig hinzugefügt. Die Atlantik-Brücke, die er intensiv beleuchtet, habe ich auch mal näher angeschaut. Wer sich nur die Videos auf deren Internetseite anschaut, der hat das Gefühl, als würden dort Seelenfänger zelebrieren.

Ich erinnere mich sehr gut, als an meinem Geburtstag Lehman Brothers zusammen brach und ich seitdem (auch ohne Ulfkottes Hilfe) gemerkt habe: Hallo? Was für Lügen kommen da aus TV/Zeitung?

Wer einen auch nur etwas wachen Verstand hat, der erkennt Die Lügen ohne Hilfe eines Buches.

Die Aufgabe solcher Bücher ist das Zusammenfassen breit gestreuter Informationen. Für die meisten Leser ist es sicher Neuland.WE.


Neu: 2014-11-01:

[09:41] neues Weltbild: Ihr könnt mich alle am Arsch lecken – ich lasse mir das nicht länger gefallen!

Der deutsche Michel erhebt sich endlich und zeigt dem US-gesteuerten Merkel-Regime die Zähne. Propagandalügen und Tittytainment scheinen immer mehr an Wirkung zu verlieren und die Bürger ziehen es immer mehr vor, sich stattdessen auf der Straße zum Protest zu versammeln. Da Massenverblödungsmedien – als auch Politiker – mit Hetze und neuen Verbotsgesetzen reagieren wollen, dürften jene schon insgeheim eine kommende Revolution befürchten.

Wenn's nur schon so weit wäre.....


Neu: 2014-10-30:

[10:00] zerohedge: 20-Year CBS News Veteran Details Massive Censorship And Propaganda In Mainstream Media

Often they dream up stories beforehand and turn the reporters into "casting agents," told "we need to find someone who will say . . ." that a given policy is good or bad. "We're asked to create a reality that fits their New York image of what they believe," she writes.


Neu: 2014-10-29:

[15:58] kopp: Geheimunterlagen: NSA-Spione zerstören Journalisten über das Internet

Gemeinsam haben der britische und der amerikanische Geheimdienst daran gearbeitet, Journalisten und andere Außenstehende mit Fehlinformationen zu beliefern, um sie zu diskreditieren. Das geht aus Unterlagen hervor, die der ehemalige NSA-Subunternehmer und Whistleblower Edward Snowden dieses Jahr veröffentlicht hat. Weiter heißt es dort, dass man mit »schmutzigen Tricks« gegen andere Länder, gegen Hacker, Terrorgruppen und andere vorgegangen sei.

Ulfkotte dürfte sich aber ausserhalb des NSA-Radars bewegt haben! TB

[11:30] Auch ein Medium, das verschwinden wird: Berlin: Musiker Martin Kesici nach Kommentar gegen Salafisten bei “Star FM” gekickt

[7:45] Cartoon: Qualitätsfreie Medien


Neu: 2014-10-28:

[17:50] Augenzeugenbericht-DE zur HoGeSa-Berichterstattung:

zur Hogesa-Demo in Köln möchte ich auch noch als Augenzeuge beitragen:Ich wollte die Rückfahrt aus Köln vom Busbahnhof gerade antreten, ca. 16:05h war ich dort, als ich zufällig mitten rein in die Demo kam. Da natürlich dann stundenlang kein Bus mehr durch kam, war ich gezwungen mir das - mit steigendem Interesse- anzusehen.
Was ich sah, waren sehr diszipinierte und ruhige Demonstranten, sicher einige ordentliche "Kanten" dabei, die aber friedlich ihre Plakate herzeigten und ihre Parolen skandierten.
Später wurden sie dann vor dem HbF eingekesselt und 4 Wasserwerfer und jede Menge Polizisten in Schutzanzügen engten den Kessel immer mehr ein.
Für mich als Zuschauer gingen die Provokationen ganz klar von der Polizei aus. Ich habe mehrere durch Tränengas verletzte Demonstranten gesehen, aber keinen einzigen verletzten Polizisten.
Es war fast die ganze Zeit ruhig, bis auf ein paar kurze Ausbrüche, die aber provoziert wurden durch WaWe, Schlagstock und Tränengas
Die Berichterstattung im MAinstream ist unter aller Kanone. Offensichtlich will man diese Leute kriminalisieren, da man Angst vor dieser Bewegung hat.

Die Köln-Berichterstattung wird zum Maidan-Event Deutschlands! TB

[11:40] Der Spiegel lügt nicht anders als weiland die DDR-Systemmedien: Lügen-Tsunami gegen HoGeSa-Islamisierungsgegner

Am Ende der DDR sind die Lügner massenhaft rausgeflogen, diesesmal bei Spiegel & co.WE.

[16:11] Leser-Kommentar-DE zu HoGeSa-Berichterstattung:

Kleine Analyse von HOGESA-Köln
Ich bin nicht rechts,links oder sonst irgendwie politisch engagiert und Fußball interesiert mich gar nicht.
Nach ausgiebiger Recherche im Netz kann ich nur feststellen:
Wir leben in einem Orwellschen Deutschland.
Sogar die Webcams in Köln wurden abgeschaltet, damit sich bloß Niemand ein Bild von der Realitätmachen konnte.
Beiträge bei Facebook wurden gelöscht.
T Online verwunderte mich mit offener Kommentarfunktion - mehr als 1000 Beiträge, zu 90 % Pro HOGESA .
Die BILD schoß mal wieder den Vogel ab mit Liveberichterstattung - "Bürgerkriegsähnliche Zustände" - Auf dem Foto dazu eine Zene wie auf einem normalen Wochenmarkt, herumschlendernde Leute, gelangweilte Polizei.
Der umgekippte Bulli und die arme Sau die sich davor fotografieren lies, in allen Medien abgedruckt und im übelsten in Worten überzogen.
Der Mann hat überragende Kräfte hat er das doch ganz alleine gemacht, aber halt! Auf den Videos wo der Bus gekippt wird ist der arme Kerl gar nicht zu sehen - laut Bild:
"Polizei sucht diesen Zungen-Chaoten!"
"Der Mann schneidet eine Grimasse, streckt die Zunge heraus und posiert mit Zigarette in der Hand vor einem umgestürzten Polizeiwagen.Sein Gesicht ist die Fratze der Wochenend-Randale in Köln". ( Übersehen haben sie dabei das er "Wichsbewegungen" mit der linken Hand macht - unerhört!) Extrem entäuscht bin ich vom Spiegel, keine Leserkomentare möglich kombiniert mit einer unmöglichen Berichterstattung.Absolut DDR 2.0 - Die Polizei wurde auch so gesteuert um Situationen zu provozieren, was aber nicht so ganz gelang.
Den Hogesa Teilnehmern wird vorgeworfen , daß sie nur auf Prügel mit der Polizei aus gewesen wären.
Meine lieben "Journalisten", (ich sollte besser schreiben Schande eurer Zunft) wenn die Hooligans es auf Prügel mit der Polizei abgesehen hätten, wären jetzt 800 Polizisten im Krankenhaus und der Rest wäre um sein Leben gerannt.
In wirklichkeit wurde friedlich demonstriert und der Schaden bei 4500 Leuten ist lächerlich, zumal die meisten Verletzungen bei den Beamten aus den eigenen Reihen kamen durch hochgeschleuderte Steine und Scherben der Wasserwerfer.
Ein 1 Mai in Berlin mit den linken Volksfreunden sieht da schon anders aus.
40 verletzte Beamte und 17 Festnahmen sagen alles.
und jetzt warte ich gespannt auf die Berlin Demo, denn das könnten 20.000 werden.
Zum Nachlesen: www.journalistenwatch.com/cms/2014/10/27/tatjana-festerling-die-wahrheit-ueber-die-hogesa-demo/


Neu: 2014-10-26:

[19:50] Cartoon: Medien

[7:40] Cartoon: Wahrheit, das 1. Opfer des Krieges


Neu: 2014-10-24:

[14:00] Leserzuschrift-DE: FOCUS-Online: Kommentar abgelehnt:

Lieber Herr Eichelburg,ich wollte mal den Realitätssinn und die politische Logik der Focus-Redaktion testen! Sie und ihr Team haben alleinig das Patent auf EHRLICHKEIT,die heutige Wahrheit(davon haben die Medienhuren viele)ist den Systemschreibern anzulasten!Danke für ihre Arbeit!

In dem abgelehnten Posting an Focus ging es um den Islam. Aber zumindest sind sie so nett, dass sie noch zurückschreiben.WE.


Neu: 2014-10-23:

[18:30] Die Presse spricht das Ulfkotte-Buch an: Wenn Journalisten sich aneinander orientieren

In den Medien dominiert zunehmend ein missionarisches Berufsverständnis. Die Medienschaffenden sehen ihr Glaubensgebäude als das allein selig machende an und wollen all jene ruinieren, die nicht ihrem Glauben folgen.

Der Bann bricht und die Linken in den Medien werden kritisiert.
 

[08:53] tagesschau: Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis Auszeichnung für Atai und Lamby

Die Moskau-Korrespondentin der ARD, Golineh Atai, und der Fernsehautor Stephan Lamby sind mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte die beiden wegen ihrer persönlichen Zurückhaltung und der akribischen Ernsthaftigkeit.

[09:08] Leser-Kommentare-DE zur Verleihung:

(1) Da sieht manmal wieder, wer solche Preise bekommt. Besonders treue Lügner und Betrüger des Systems.
Grade Atai hat sich nachweislich mit vorsätzlichem Lügen und Verschweigen unliebsamer Tatsachen im Ukrainekrieg hervorgetan. Eine Auszeichnung wegen 'persönlicher Zurückhaltung und akribischer Ernsthaftigkeit' ist ein Schlag ins Gesicht aller Deutschen. Und natürlich ist die Frau mit Doppelquotengleicherberechtigung gesegnet (Frau+Migrant).

(2) Wir wissen doch, dass alles gelogen, eine ganz große Verarsche ist, und jedes Wort, jede Aussage, invertiert werden muss: Demokratieabgabe (Rundfunkgebühr) = erpresstes Schutzgeld für Propaganda; Experte = Dummschwätzer; persönliche Zurückhaltung = offensiver Mainstream; akribische Ernsthaftigkeit = frei erfundene und verantwortungslose Meinungsbildung.

Siehe auch: Weasel word

(3) Die Mutter belohnt ihre braven Kinder.


Neu: 2014-10-22:

[12:50] Ulfkotte/Kopp: Endzeitstimmung im Flop-Job-Journalismus: Massenverluste bei Massenmedien

[13:45] Leserkommentar-DE:
machen Sie sich da nicht zu viele Hoffnungen. Die Politik wird bevor die Zeitungen crashen noch eine Art "Zeitungs-GEZ" einführen. Dann dürfen wir im Rahmen eines Pressestaatsvertrag jeden Monat zusätzlich eine Gebühr bezahlen die dann die Verlage stützen soll... Die Politiker werden sich ihre Sprachrohre nicht aufgeben. Eher muß der Bürger zwangsweise dafür zahlen!

Kommt nicht, da Zeitungen UND Politik crashen werden.WE.


Neu: 2014-10-21:

[18:20] Sinkende Verkaufszahlen: Mainstream crasht

Arroganz und fehlender Kontakt zum Kunden führt immer geradewegs in den Bankrott - auch wenn es dank diverser Subventionen etwas länger dauert. NB

[15:10] ef in der Villa Rheinperle: Medien im WandelVideo

Gastgeber Carlos A. Gebauer diskutiert mit den Journalisten Eva Herman und Udo Ulfkotte über große Politik und mediale Scharlatanerie.


[11:30] Meedia: IVW-Blitz-Analyse: Bravo verliert 40%, Computer Bild 26%, Neon 23%

Publishing Zwei Trends setzen sich auch in den neuesten Quartalsauflagen der Publikumszeitschriften fort: Die Verkaufszahlen der Jugend- und Computermagazine brechen zusammen. Der große Verlierer ist die Bravo mit einem Minus von 40% gegenüber Vorjahr bei Abos und Kiosk-Verkauf. Unter den 30 Top-Titeln findet sich mit TV 14 nur ein Aufsteiger.

Viele Wälder werden geschont, war das nicht immer schon ein Ziel der grünen Lügen-Journalisten?WE.


Neu: 2014-10-20:

[08:01] MMNews: Tagesschau: schon wieder plumpe Russland-Lügen

Die Berichterstattung von ARD und ZDF hat oft mit Wahrheit nichts mehr zu tun. Jetzt hagelt es wieder eine Programmbeschwerde wegen einer Falschmeldung in der Tagesschau vom 16.10. - dort wurde den Zuschauern vermittelt: Putin hätte seine Kampftruppen aus der Ukraine abgezogen.


Neu: 2014-10-19:

[16:30] Leserzuschrift-AT zu Wir Dummschwätzer?

Sehr viele ZEIT-Leser regen sich vehement über den Verriss des Bestsellers "Deutschland von Sinnen" auf. Ein Besuch bei den Verteidigern des Krawallautors Akif Pirinçci.

Nachdem Mangolds vernichtende Kritik erschienen war, entlud sich über ihm ein Gewitter aus ungewöhnlich vielen E-Mails verärgerter Leser. Sie attackieren den Autor, meinen aber oft die ZEIT, mehr noch, sie zielen auf den Journalismus der etablierten Medien. Sie werfen uns Arroganz, Wirklichkeitsverweigerung und Meinungsmache vor. Von "Belehrungspresse" ist die Rede, "rot-grün versiffter" Berichterstattung, "Drecksblatt", "Dummschwätzern", "Gedankenmanipulation". "Fick dich, stupid." Eine Leserin meint: "Ich schäme mich für unseren Journalismus." Ein Leser schreibt: "Ihr seid Hitler." Selten zuvor waren die Vorwürfe von Lesern so feindselig. Der Ton hat sich drastisch verschärft..

Sind wir, die Journalisten der großen Zeitungen, unehrlich? Man muss über uns keine Studien anfertigen, um zu erkennen, dass wir stärker zum rot-grünen Milieu tendieren als die meisten Wähler. Natürlich stammt kaum jemand von uns aus einer Hartz-IV-Familie. Natürlich leben wir viel zu oft in denselben bürgerlichen Stadtteilen derselben Großstädte, in Berlin-Prenzlauer Berg oder in Hamburg-Eppendorf. Altbau, hohe Decken, Fischgrätparkett. Natürlich leidet unser Blick auf die Welt unter dem Eppendorf-Syndrom.

Ein Zeit Journalist wundert sich darüber, dass seine geistigen Ergüsse keinen mehr interessieren

Bald wird das Wundern in Panik umschlagen, dann wenn die Massenentlassungen beginnen und wenn sich herausstellt, dass die Schützlinge dieser linksgrünen Lohnschreiber Terroristen sind. Die Zeit wird auch verschwinden.WE.
 

[13:45] Profil: Medien: Russia Today macht Antiamerikanismus weltweit sexy

Russia Today, der Auslandsnachrichtensender des Kreml, ist mit einer schillernden Mischung aus Sex-Appeal, Verschwörungstheorie und Antiamerikanismus zu einer ernsthaften Konkurrenz für BBC und CNN geworden. Wie konnte das passieren?

Passieren konnte das, weil die westlichen Medien so lügen und alle über die gleichen Themen berichten.WE.


Neu: 2014-10-17:

[18:15] Staatsstreich.at über die Lügenmedien: Worum es bei den Mailänder Gasverhandlungen wirklich geht

[08:40] DWN: ARD und ZDF machen ernst: GEZ-Verweigerer werden zwangsweise angemeldet

Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen bis Jahresende alle Einwohner Deutschlands zur Zahlung der Rundfunkbeitrag anmelden. Im Abgleich mit den Einwohnermeldeämtern verschicken sie derzeit Zahlungsaufforderungen an all jene, die sich bisher nicht „freiwillig“ angemeldet haben. Die Verbraucherzentrale rät allen Betroffenen dringend, auf die Briefe zu reagieren.

[13:45] Leserkommentar-DE: nicht nachgeben:

ich kann nur jedem empfehlen den Forderungen des Betragsservices (ehemals GEZ) von ARD/ZDF/Deutschlandradio die kalte Schulter zu zeigen.
Die Anstalten wurden nun mehrfach des Lügen's überführt (s. "geschönte"
Merkelumfragen) , der eigene Beirat attestiert "tendenziöse Berichterstattung" im Ukraine-Konflikt.
Dazu das Buch von Udo Ulfkotte, das jeder lesen sollte.
Damit sollte auch dem letzten Hinterwäldler und Schlafmichel klar werden, dass wir unsere eigene Gehirnwäsche, Verhöhung, Verblödung und Verarsche auch noch selbst bezahlen sollen.
Mir reichts jedenfalls.
Ich kann nur jedem empfehlen sich schlau zu machen, denn es gibt KEINE gesetzliche Grundlage zum Eintreiben dieser Forderungen.
Der vielfach erwähnte Rundfunkstaatsvertrag ist niemals in ein Gesetz gegossen worden.
Dazu muss man wissen noch wissen, dass Vertäge zu Lasten Dritter illegitim sind.
Auf der bekanntesten Videoplattform im Internetz gibt es eine gute Serie wie man sich wehren kann.
Sucht dort mal unter "GEZ NEIN DANKE"....
Das Prinzip der Beweislastumkehr scheint mir hier aussichtsreich, ist aber keine Garantie dass der Gerichtsvollzieher einmal "Hallo" sagt.
Und : Man triggert kein Gerichtsverfahren, da man die Forderungen ja akzeptiert (unter gew. Bedingungen)

Damit beenden wir das Thema für heute.WE.


Neu: 2014-10-16:

[15:45] Kopp: Die FAZ, die Huffington Post, Geheimdienste und mein Arbeitszeugnis

In meinem Arbeitszeugnis von der FAZ steht, dass ich dort bei meinen Arbeitsgebieten auch für die Geheimdienste zuständig war und diese Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit der FAZ wahrgenommen habe. Nicht nur das hat man bei der FAZ heute offenkundig vergessen. Daher veröffentliche ich einfach einmal mein FAZ-Arbeitszeugnis.

[19:20] Es scheint, es ist ein Krieg zwischen Udo Ulfkotte und der FAZ ausgebrochen. Ulfkotte wird ihn gewinnen.WE.
 

[12:30] Lügen-Zeitungen verkaufen sich immer schlechter: Krisenreport aus einem Zeitungskiosk in Berlin

[13:40] Der Schrauber:
Situation erkannt, Gefahr nicht gebannt, weil Ursache nicht erkannt.
Gilt für den Tagesspiegel ebenso, wie für die Kioskbetreiber, wenn die nicht nur die Ursache genannt haben, die der TS gefordert hat.
Gleichgeschaltete Lügenpropaganda und Beschimpfung normaler Denkweisen braucht niemand.
Daher wendet man sich ab. Geld reicht nicht, man spart an solchen Ausgaben, die Medien tun auch alles, sich entbehrlich zu machen.
Das Sortiment des Kiosk ist dort leider nicht bekannt, aber ich denke, der hat die wenigen Blätter aus der normalen Richtung überhaupt nicht in den Regalen.
Wetten, daß die SA-B (sozialistische Antifa-Berlin)
1. Ihn als Betreiber bedroht,
2. Den Vermieter unter Druck setzt,
3. Die Kunden bedroht und angreift,
4. Das unappetitliche Linksgrüne Politgesindel aus Stadt und Gemeinde vor sich hertreibt,
wenn er sich unterstände PAZ, JF, Compact, FW, EF und ähnliche Blätter in die Regale zu stellen?
Wenn er es aus ideologischen Gründen nicht eh verweigert?
Nun, wenn man das Eine nicht kann oder nicht will, das Andere aber keiner will, weil es nicht kann und will, dann ist eben Zapfenstreich:
Ende.
Unreformierbar.

Und dann: pleite gegangen.


Neu: 2014-10-15:

[8:00] MMnews: FAZ zensiert MMnews: Ein offener Brief

Die FAZ ist ein Blatt, das ganz sicher verschwinden wird, es muss sich offenbar selbst an die Wand fahren.WE.

[8:45] Leserkommentar: Aus dem MMNews-Kommentar-Bereich dazu noch:

F = Fremdbestimmt
A = Angekauft
Z = Zensiert

Was mit dieser Zeitung anfangen?
F = Feuer anzünden
A = Arsch abputzen
Z = Zerreissen

[8:45] Der Schrauber: Das haben die auch meisterhaft vollzogen, die Fahrt vor die Wand.

Dabei könnten sie eigentlich, wenn sie wollten, was der gestrige Artikel zur Frühsexualisierung gezeigt hat.
Er hat nämlich sehr deutlich und sehr detailliert alle Fakten dieser Perversion aufgelistet und zitiert, ohne große Wertungen und die Bedenken ebenfalls zitiert.
Ausführlich und die Fakten sprechen eh für sich, mit einer gewissen Skepsis aber überwiegend neutral.
So soll es sein. Leider ist es überwiegend nicht so.
Der gerne als Vorbild zitierte H.J. Friedrichs hat es auf den Punkt
gebracht:
Man darf sich von keiner Sache vereinnahmen lassen, auch wenn es eine gute Sache ist.

Das allerdings haben die linksgrünen Medien komplett außer Acht gelassen, sie instrumentalisieren und wollen definitiv nur einseitig die vermeintlich gute Sache herausstellen und verbreiten.
Daß diese dümmliche und groteske, aber auch totalitäre Art der Umerziehung irgendwann einmal an die Grenzen stößt, hat man verdrängt, daß man denkende Menschen so irgendwann einmal so gegen sich aufbringt, daß man gegen Wände redet auch.
Ebenso wurde gnadenlos unterschätzt, daß ausgerechnet die Blätter mit "intellektuellem" Anspruch die ersten sein werden, die es zerreißt:
Mag die Bildungsschicht in vielen Dingen verstrahlt sein, sie dürfte aber auch am empfindsamsten sein, bzw. den größten Teil derer beherbergen, die sich überhaupt detailliert interessieren und halbwegs selbständig denken. Daher springen dort die ersten ab.
Zudem reagieren diese Kunden viel eher mit Nichtkauf, als der normale Arbeitnehmerhaushalt mit Tageszeitung, der das Abo fast wie ein Naturgesetz hat.
Die FAZ hat jetzt noch ein großes Zusatzproblem bekommen:
Durch die in Ulfkottes Buch hinreichend belegte Nähe zur Politik, konnte sie sich, selbst wenn sie gewollt hätte, nicht gegen die Übernahme des todkranken SPD Parteiorganes Frankfurter Rundschau wehren, was nicht nur die Bilanzen verhagelt, sondern gleichzeitig noch einen zusätzlichen Rutsch in politische Färbung brachte, das wirkt doppelt, da jetzt selbst verstrahlte Systemlinge aus der Nähe der ehemals konservativen Blockparteien ebenfalls abwinken.
Die brauchen nämlich nicht mal merken, daß sie selber linksgrün verstrahlt sind, um weiter in ihren Parteischemata zu denken und daher sich in dem Maße abwenden, wie sich das Medium der Gegnerpartei zuwendet.

Die Tageszeitungen für den Arbeitnehmerhaushalt trifft es dann etwas später, wenn nämlich Geldmangel oder Verschuldungsberatung darauf hinweisen, daß ein TZ Abo kein Naturgesetz ist, mehr Geld in der Kasse bleibt und man nicht so oft zur blauen Tonne latschen muß.

Fast alle Medien sollen laut Insider-Infos verschwinden, besonders die Lügenmedien.WE.


Neu: 2014-10-14:

[12:10] Steckt die FAZ dahinter? Facebook sperrt Ulfkotte


Neu: 2014-10-13:

[19:00] Die FAZ macht sich lächerlich: FAZ zensiert auf MMnews Interview zu Ulfkotte Vorwürfen

Die Lügenpresse dreht jetzt komplett durch.

[19:20] Leserkommentar-DE: ist doch klar dass die FAZ das Interview weg haben will.

Und vorgeschoben wird "die Vertraulichkeit des Wortes".....

Das Interview ist für die FAZ wohl höchst peinlich. Berichterstattung über das Buch ist für FAZ & Co. peinlich. Peinlich ist für ALLE Medien des "Mainstream" die das Buch verschweigen aber auch dass dieses Buch hier in Deutschland verschwiegen wird. Bei Amazon verkauft es sich dem Vernehmen nach sehr gut obwohl es bisher nur 55 Rezensionen gibt (diese Zahl dürfte natürlich nicht den verkauften Exemplaren entsprechen)..... Im Internet ist das Buch auf jeden Fall bei den "alternativen Medien" im Gespräch. Die Medien des Mainstream tun sich meiner Meinung nach keinen Gefallen damit wenn sie dieses Buch versuchen tot zu schweigen, was im Übrigen auch immer schwieriger wird.

Ich selbst werde mir das Buch Buch auch noch bestellen.

Die kennen die eigene Bräuche nicht, wonach solche Aktionen ein Buch noch interessanter machen. Die Nerven liegen total blank.WE.
 

[15:00] Video: Dr. U. Ulfkotte über bestechliche Journalisten & Propaganda - Interview bei RT - dt. Untertitel

[14:50] Per Entlassung-Drohung: Erfahrungsbericht eines Lesers: So zensieren deutsche Medien

[11:05] Nachtwächter: Paul Craig Roberts: Die Lügen-Maschine

Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass der Westen eine gewaltige Lügen-Maschine für die geheimen Agenden eigennütziger Interessen ist. Betrachten Sie zum Beispiel das Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP, Partnerschaft für transatlantischen Handel und Investment) und das Transpacific Trade and Investment Partnership (Partnerschaft für transpazifischen Handel und Investment).


Neu: 2014-10-11:

[12:50] Staatsstreich.at: Dröhnende Medien-Omertà zu Ulfkottes “Gekaufte Journalisten”

[11:20] Der Analytiker zu Harvey Organ's Gold and Silver Blog Has Been 'Deleted by Court Order'

Das System hat zugeschlagen - der Gold- und Silber-Blog von Harvey Organ wurde per Gerichtsbeschluss gelöscht!

Droht das demnächst auch Hartgeld ? Werden wir bald nur noch die Mainstream-Presse im Internet lesen können und dann auch noch ohne Kommentarfunktion? Die Medien-Diktatur kommt näher.

Vermutlich war das eine Copyright-Sache, denn dieser Blog war sehr grosszügig beim Kopieren. Wir dagegen passen hier sehr auf.WE.

[15:15] Der Analytiker zur Löschung von Harvey Organ's Blog:

Offenbar hat Google den Blog gelöscht und behauptet eine Gerichtsverfügung zu haben, die sie aber nicht herausgeben wollen.

Harvey hat mir geschrieben:

.. they took down my site stating a court order. They stated that the court order was attached and as you can see it was not.

They so far have refused to send me the order...

Schon etwas seltsam, wenn es angeblliche Gerichtsverfügungen gibt, von denen der Beschuldigte nichts weiss und die man ihm nicht gibt und dann gleich der Blog gelöscht wird, ohne Vorinformation und Möglichkeit sich zu verteidigen.

Google ist bei Copyright-Verletztungen pingelig: siehe auch Youtube, wo der Inhalt egal ist, solange es kein Copyright-Problem gibt.WE.
 

[9:15] FAZ: Akif Pirinçci und die nächste große Bedrohung

Akif Pirinçci wittert Verschwörungen allerorten. Sein Lieblingsfeindbild scheinen Frauen zu sein - und wie das bei Feindbildern so ist, durchsetzen sie angeblich die Gesellschaft.

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum es Prostitution gibt. Akif Pirinçci hat die Erklärung: wegen Gucci-Taschen. Die wollen Frauen nämlich, darum machen sie "für Männer die Beine breit". Das steht in seinem neuen Buch „Die Verschwulung der Gesellschaft", das im Frühjahr erscheinen soll beim Verlag Lichtschlag in der Edition Sonderwege.

Es kommt also wieder ein neues Buch von ihm raus, das der FAZ-Tante gar nicht gefällt. Die FAZ ist sicher eine Zeitung, die sterben wird.WE.

[12:30] Leserkommentar-AT:
Die FAZ ist selbst eine einzige Verschwörung. Der Tante entgeht auch die raffinierte Süffisanz mit der Pirincci seine Sätze gleiten lässt. Dagegen muten die Bähr schen Konstruktionen plump und angestrengt an. Linke Pubertätsprosa.

[12:30] Der Stratege:
Gott sei Dank gibt es Leute wie Akif Pirinçci, die den Finger in die Wahren Wunden unserer Gesellschaft und Politik legen. Hoffen wir, dass das Buch erscheinen kann, da man ihn ja derzeit wegen Volksverhetzung gegen den Islam anklagen möchte.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Tja ja, so geht sie dahin die FAZ. "Frankfurter Allgemeine Zeitung", mit einer gewissen Ehrfurcht wurde dieser Name augesprochen, denn es war der Polarstern der angewandten deutschen Sprache. Und der Feuilleton, der Olymp der Germanistik, so war es früher einmal. Anfang der Achtziger Jahre haben wir Artikel des Feuilleton im Leistungskurs Deutsch mit Demut und der Selbsterkenntnis, dieser feinsinnigen Kompositionen der Wörter, dieser hohen Kunst der deutschen Sprache nicht würdig zu sein, mühevoll analysiert, interpretiert und in wundervollen Dialogen diskutiert. Ein Rechtschreibfehler auf der Titelseite der FAZ war seinerzeit die Erwähnung in der Tagesschau wert. Und heute? Nur noch Dreck! Ein/e Julia Bähr ergießt sich in einem sinnfreien und niveaulosen Wortschwall über eine bevorstehende Buchveröffentlichung. Der Beitrag wäre zu meiner Schulzeit nicht einmal unserer Schülerzeitung würdig gewesen. Eine Person, unbekannten Geschlechts (wegen Gender!) schreibt Scheiße über einen erfolgreichen Autor, der ihrer als eigen erklkärten Aktualmeinung angeblich Scheiße schreibt. Ich kaufe mir schon deshalb die Bücher von Sarrazin und Pirinçci weil ich weiß, dass solche veganverschwulten (C) Genderschlampen darüber das Kotzen kriegen.

Wir dürfen uns bald auf eine Zeit ohne FAZ, aber mit Pirincci freuen.

[14:30] Der Schrauber zum Strategen:

Ich hab das Gefühl, hinter Akif stehen sehr mächtige und vor allem finanzkräftige Interessenten, die diese Klagen bis sonstwohin treiben können, daß den Anzeige- und Klage Blockwarten Hören und Sehen vergeht.
Da wird es nicht viel helfen, wenn wie im Fall Stürzenberger eine Staatsanwältin die Gesinnungsjustiz vor sich hertreibt, gerne auch mittels Richterinnen, immer aber mit vorgefertigten Urteilen.
Es geht nämlich gleich weiter.
Die europäische Menschenrechtskarta spricht sehr eindeutig in Sachen Meinungsfreiheit und erwähnt dabei sogar explizit, daß Gesinnungsgesetze wie in Deutschland betrieben völlig unvereinbar damit sind, sei es die übliche Volksverhetzung-, Leugnungstatbestände und dergleichen mehr.
Deutschland hat sich dieser Karta angeschlossen, verweigert aber seinen Bürgern eben diese Rechte in einer Chuzpe, die ihresgleichen sucht.
Ich denke, Akif und auch Stürzenberger werden die Fälle sein, die als Muster diese Gesinnungsjustiz zu Fall bringen, weil die Ereignisse sich überschlagen, bzw. ab einer gewissen Instanz diese Politverfahren nicht mehr so einfach durchzuwinken sind. Da reichen dann keine Kampflesben und Rechtsbeuger mehr.

Die Justiz bekommt sicher auch noch massiv Fett ab. Der Fall Stürzenberger soll wohl eine Art "Opferung eines Märtyrers" gewesen sein.WE.
 

[7:50] Dumm, dümmer, ÖR-Sender: NDR-Mitarbeiter: „Darum sollte niemand die Deutschen Wirtschafts Nachrichten lesen“

Hr. Maier wird sich über die Gratis-Werbung freuen.


Neu: 2014-10-10:

[20:15] MMnews: Mainstream winselt um Gnade bei Google

Erst wollten sie kräftig abkassieren und schufen mithilfe willfähriger Politiker das Leistungsschutzrecht. Jetzt macht Google ernst und entspricht diesem Gesetz - doch nun bitten Springer & Co. um Aufschub.

Es hat sich wieder einmal gezeigt: diese Papiertiger verstehen nichts von elektronischen Medien.WE.
 

[19:00] Mannheimer-Blog: Sind ARD und ZDF bereits fest in Händen von Islam-Konvertiten?

Heute hat sich wieder ein Leser in Sachen GEZ-Bekämpfung gemeldet. Das macht keinen Sinn mehr, denn die ÖR-Sender fährt man gerade an die Wand. Die werden bald zusammen mit der politschen Klasse verschwinden.WE.


Neu: 2014-10-09:

[16:05] PI-News: “Die Zeit” wird immer islamkritischer

In der deutschen Medienszene tut sich etwas beim Thema Islam. Zwar nur langsam, aber dafür stetig. Angesichts des blanken Horrors, der sich im Namen des Islams, des Korans und des Propheten im Islamischen Staat abspielt, können die Fakten nicht mehr länger unter dem Tisch gehalten werden. Eine zentrale Rolle bei der Aufklärung über die islamische Ideologie spielt Hamed Abdel-Samad. Als gebürtiger Ägypter und “Kulturmoslem” darf er in Talkshows, Interviews und Artikeln das äußern, was aufgrund der politischen Korrektheit einem gebürtigen Deutschen und Nicht-Moslem momentan noch nicht gestattet ist. Erstaunlicherweise gab ihm die ZEIT in ihrer letzten Ausgabe im Rahmen einer Titelgeschichte eine ganze Seite für seine schonungslose Aufarbeitung.

[18:10] Noch treten diese "Kulturmoslems" in den Medien auf und versuchen sich vom Terror zu distanzieren. Bald werden sie untertauchen. Zeit & co werden nicht rasch genug die Seiten wechseln.WE.
 

[10:40] Gärtner/Kopp: Misere im deutschen Journalismus: Aus Schwindsucht wird Blutsturz

Das Streichkonzert der förmlich implodierenden deutschen Qualitätsmedien geht weiter. Im Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr wird der Abbau von 400 Stellen bekannt. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung streicht in den nächsten drei Jahren bis zu 200 Stellen. Bei der Darmstädter Mediengruppe »Echo« fährt regelrecht die Dampfwalze durch: Mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze wird abgebaut. Die seit Jahren währende Schwindsucht beschleunigt sich zu einem Blutsturz. Sinkende Umsätze, rückläufige Auflagen, einbrechende Anzeigen-Volumina, kollabierendes Leservertrauen – und am Ende oft der Exitus. Das sind die Stationen auf der Achse ins Jenseits bei deutschen Leitmedien. Und die Krise ist ganz weitgehend hausgemacht.

Lügen machen sich langfristig nicht bezahlt.WE.


Neu: 2014-10-08:

[13:30] Format: Frankfurter Buchmesse: Der Feind heißt Amazon

Der Umsatz mit Taschenbüchern ist in den ersten acht Monaten des Jahres um 7,3 Prozent eingebrochen, das Geschäft mit digitalen Büchern gedeiht hingegen prächtig. Platzhirsch auf diesem Markt ist der US-Konzern Amazon mit seinem Kindle – mit einem neuen Abo-Modell wagt die Nemesis des Buchhandels nun den nächsten Schachzug.

Solange der Feind keinen grossen Fehler macht, wird er nicht zu bekämpfen sein. Man braucht sich nur in öffentlichen Verkehrsmitteln umsehen: dort lesen immer weniger Papierbücher, dafür sieht man immer mehr E-Book-Reader. Die Branche soll nicht jammen und fluchen, sondern gemeinsam ein ähnlich populäres System wie Amazons Kindle erfinden.WE.

PS: der Autor bekommt üblicherweise 10% vom Netto-Verkaufspreis von den Verlagen. Amazon bezahlt im Selbstverlag aber 70%.

[14:50] Leserkommentar-DE zum Thema "Der Feind heißt Amazon":

Ja, und Amazon hat sich gerade vermutlich selbst ins Bein geschossen, indem es auch nicht-US-stämmige Autoren dazu zwingen will, einen "TAX Information"-Wisch auszufüllen und an Amazon (Createspace) einzusenden, der an die US-Behörden weitergereicht wird. Da soll sozusagen ein steuerliches Hosenherunterlassen vor der "IRS" erzwungen werden, selbst für Non-US-Citizens. Amazon läßt sich da gern vor den Karren spannen. Pikant und zugleich aufschlußreich: Amazon leitet aus Gründen der Steuerersparnis zumindest einen großen Teil seiner Gewinne ins Niedrigsteuerland Luxemburg um.Es gibt mittlerweile gute Alternative zur Amazon-Verlagstochter Createspace. Ich hoffe, daß viele in- und ausländische Autoren aufgrund des Steuer-Terrors Amazon in den A.... treten und in Zukunft einfach woanders veröffentlichen, so daß Käufer und Verkäufer damit beginnen, Amazon zu meiden wie die Pest.
 

[10:00] MMnews: Google schmeißt Springer raus

Das vom Springer-Verlag durchgesetzte "Leistungsschutzrecht", welches die Politik-Büttel willfährig durchgewinkt hat, droht nun für Welt, Bild, Focus & Co. voll nach hinten los zu gehen. Google will Inhalte der VG Media Verlage nur noch eingeschränkt anzeigen. Nun heult der Mainstream auf.

Dumm, dümmer, Papierpresse.


Neu: 2014-10-07:

[09:30] DerPostillon: Zeitungen führen eigenes Ressort "Ursula von der Leyen" ein

Berlin, Hamburg, München (uvdlpo) - Mehrere deutsche Zeitungen und Nachrichtenmagazine erscheinen ab dieser Woche mit neuer thematischer Aufteilung. Unter anderem FAZ, Süddeutsche und Welt sowie der Spiegel kündigten heute an, zusätzlich zu den klassischen Ressorts "Politik", "Wirtschaft", "Kultur" und "Sport" ein neues Ressort "Ursula von der Leyen" zu schaffen. Darin sollen künftig die unzähligen, täglich von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) generierten Meldungen zusammengefasst werden.

[12:50] Das ist natürlich Satire, aber ein riesiges Korn Wahrheit ist schon drinnen.WE.


Neu: 2014-10-06:

[20:30] Da kommt ein richtiger Kahlschlag: Gruner+Jahr-Übernahme durch Bertelsmann: Freie Bahn für die Sanierer

[11:50] DMN: Printmedienkrise: Bertelsmann übernimmt Gruner + Jahr

Bertelsmann übernimmt Verlag Gruner + Jahr komplett. Europas größter Medienkonzern kauft der Familie Jahr ihre Beteiligung von 25,1 Prozent ab. Damit nimmt die Printmedienkrise ihren Lauf. Medienvielfalt und Unabhängigkeit stehen auf dem Spiel

[12:07] Der Stratege dazu:

Das ist eigentlich nur Konsequent, man kann auch gleich die anderen Verlagshäuser schließen, da eh alle die selben Lügen verbreiten und nur die selben Inhalte in verschiedener Art mit Werbung unterlegen. Sowas braucht keine Sau.

[13:30] Im Artikel steht, Gruner & Jahr hat die Digitalisierung verschlafen, die Strafe dafür ist gekommen.WE.


Neu: 2014-10-05:

[10:00] DWN: 280 Millionen Euro vom Steuerzahler: Deutsche Welle will Medien-Kampf gegen Putin führen

Die Deutsche Welle ist zur Darstellung Deutschlands im Ausland überflüssig geworden. Denn fast alle deutschen Medien sind heute über das Internet erreichbar. Doch nun hat DW-Intendant Limbourg offenbar eine neue Aufgabe für den Staatsfunk gefunden: Er will einen englischen TV-Kanal gegen „Putins Propaganda" in Stellung bringen.

Denunziation anderer Staaten afu Staatskosten ist eigentlich eine Kriegserklärung! TB
 

[09:32] Leser-Zuchriften-DE zum Porto:

(1) Die Osnabrücker Zeitung ist alles andere als tolerant gegen Rechts. Daß die nichts ungeprüft übernehmen ist klar, es hätte viele Abokündigungen zur Folge. Daß die Deutasche Post AG nicht zugibt, die Briefe zu transportieren ist ebenso offenkundig, da sie nicht nur in Kürze Insolvenz anmelden müßte, sondern die Bundesregierung in Erklärungsnöte bringen würde. Es soll halt noch nichts anderes bekannt werden.
Zwei Dinge wurden in diesem Artikel gezeigt:
http://www.noz.de/lokales/meppen/artikel/477494/briefe-fur-vier-cent-in-meppen-zugestellt
1. Das System funktioniert. Bitte selbst ausprobieren. Wenn an der Sache nichts dran ist, hat die Post nun Anweisung an alle Sortierungsstellen gegeben, die Briefe ab sofort nicht mehr zu transportieren.
2. Man will darauf hinweisen, daß das Deutsche Kaiserreich noch existent istum die Leute darauf vorzubereiten, daß es Vorteile hat. Daß Hartgeld gleich die Nazikeule schwingt und den Lesern die Möglichkeit nimmt, das System selbst auszuprobieren, ist bedauerlich. Ich hätte ein bischen mehr Neutralität erwartet.

(2) Das alles hat mit der Nazizeit in Deutschland nichts zu tun, sondern geht noch auf die gute alte Kaiserzeit zurück.
Alte Verträge gelten immer noch und die Deutsche Post muss das anerkennen. Wenn die Post staatlich wäre, könnte sie ja den Vertrag in der Schweiz kündigen, kann sie aber nicht, da sie keine Zuständigkeit hat. Die Post ist eine Firma und hat keinerlei staatliche Befugnisse und muss sich an den alten Weltpostvertrag, den es schon seit 1875 gibt, erfüllen.
In Deutschland reicht es tatsächlich, auf einem Brief (bis 20 g) Briefmarken für 3 Cent (der Einfachheit halber auch 4 Cent) aufzukleben. Damit dieser Brief versendet wird, muss einzig die Postleitzahl in eckige Klammern gesetzt werden. Ich sende meine Standardbriefe, ebenso wie ein Großteil meiner Verwandtschaft, nur noch mit 4 Cent - alle sind angekommen, keinerlei Nachporto angefallen. JA, Deutschland ist ein komisches Land...

(3) von nur 3 Cent. Ich selbst schicke solch' ordnungemäß frankierte Briefe (3 bis 4 die Woche!) regelmäßig seit Monaten an liebe Verwandte ohne Internetz und deren Inhalt sind stets 3 Doppelseiten......mit Auszügen von Hartgeld und Michael Winkler. Selbst meine Schwiegermutter, welche die BILD-Zeitung kauft, legt diese Postille zur Seite, wenn Opa mit Post von mir kommt!!! Habe doch TB ein Kuvert an Cheffe beim Treffen zur Ansicht mitgegeben. Weiter so HG - und DANKE

Wenn das funktioniert, dann hat das nichts mit dem Deutschen Reich zu tun, sondern mit der Faulheit der Postler, die Briefe zurückzuschicken. Wir beenden jetzt diese Diskussion.WE.


Neu: 2014-10-02:

[12:40] Überall fliegen die Lohnschreiber raus: New York Times wirft Leute raus, der Aktienkurs steigt


Neu: 2014-10-01:

[19:45] Kopp: Gekaufte Journalisten: Der Ritterschlag

Lange haben die deutschsprachigen Medien zum Erfolg des neuen Sachbuchbestsellers Gekaufte Journalisten geschwiegen. Nun haben sich Bild-Chef Kai Diekmann und der früher für die Wirtschaft bei der FAZ verantwortliche Redakteur Dr. Krause zu Wort gemeldet. Auch der SWR und viele weitere trauen sich nun ganz vorsichtig aus der Deckung hervor.

[20:00] Ewig können die Medien-Chefs dieses Buch nicht ignorieren. Jetzt bricht der Damm.WE.


Neu: 2014-09-30:

[08:10] MMnews: Merkel bangt um Zeitungen

Merkel warnt Verleger vor zu großen readaktionellen Einsparungen. Zeitungen sollten nicht der wirtschaftlichen Versuchung erliegen, durch massive Einsparungen im redaktionellen Bereich die journalistische Kompetenz auf Spiel zu setzen.

Merkel - die Retterin der Meinungsvielfalt? Da geht's wohl eher nur um die "Meinungsvielfalt" der MS-Medien.

[10:25] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Es geht um die qualitätsfreie Meinungseinfalt der gleichgeschalteten Agitprop- und Parteiorgane des Politbüros der Grünen Einheitsblockparteien Deutschlands, ehemals Kanzleramt. Jede Wette: Demnächst wird ein Zeitungsnotopfer eingeführt, der aber zum Fehlschlag wird, wie seinerzeit das Krankenhaus Notopfer des funktionalen Analphabeten Seehofer (Communistische Scharia Union), der wie wir wissen, die Zahlen mit denen er uns belästigt nicht einmal lesen kann.

[14:30] Ex-Kanzler Schröder hat einmal gesagt: zu Regieren braucht er nur Bild, BamS und Glotze. Das sollte der Merkel auch reichen.WE.


Neu: 2014-09-28:

[13:15] Leserfrge zu Systemabbruch Medien:

Was passiert eigentlich nach dem Systemabbruch mit Internet, Rundfunk Fernsehen? Sind wir dann von allem abgeschnitten und bekommen keine Informationen mehr? Die wenigsten empfangen direkt vom Satelliten, sondern über Anbieter, die danach sicher nicht mehr funktionieren, oder?

Es wird ein Massensterben unter den Medien einsetzen, aber einige werden schon übrigbleiben. Auch beim Internet wird es ein Massensterben von Access-Providern und Hostern, sowie Websites geben. Aber auch hier wird ein Core-Internet übrigbleiben. Was genau übrigbleibt, wissen wir heute noch nicht.

Ich musste selbst vor über 10 Jahren den Access-Provider (stellt den Zugang zum Internet her), wechseln, weil der alte pleite war.WE.
 

[13:10] Leserzuschrift-DE: Massive Zensurversuche:

Man hat gerade allen großen "Aufklärungsportalen" bzw. russlandfreundlichen Portalen die Verdienstmöglichkeiten bei Youtube gesperrt betroffen sind folgende: NuoVisoTV, SteinZeit, CompactTV, SchrangTV, StudioloungeTV sowie QuerdenkenTV.

https://www.facebook.com/NuoViso.TV/posts/10152657771071422?fref=nf

Auf einen anderen Anbieter in der Schweiz versucht man jetzt mit Jugendschutzgründen zum schweigen zu bringen.
http://youtu.be/O0heageSwhg

Wie man sieht greift man jetzt durch um die Herrschaft über die "Wahrheit" zu bekommen. Wird spannend wie lange Hartgeld noch frei agieren kann.

[13:15] Wenn da jemand Zensur versucht, dann ist es das "alte Regime". Vermutlich bearbeitet man Youtube mit "Copyright-Verletzungen", denn da sind die empfindlich, nicht beim Inhalt. Hartgeld.com hatte bisher keine solchen Problem, jetzt aber eine Anzeige wegen angeblicher Verhetzung.WE.

[14:20] Der Schrauber:
Der Drohbrief des Jugendschutzes entbehrt nicht einer gewissen Komik, auch wenn es für den Empfänger sicher gar nicht komisch ist.
In der Begründung, weshalb man Jugendgefährdung diagnostiziert hat, ist schlicht und einfach ein Schlüssel zur Abschaltung von ARD und ZDF, eigentlich sogar der gesamten qualitätsfreien Medieneinfalt des Mainstreams enthalten: Sie bemängeln ganz simpel einseitige Berichterstattung.
Zumindest im Falle der ÖR hat das der Presserat gerade auch bemängelt.
Man sollte also die ÖR direkt mit 500 Mrd verwarnen. Schließlich nehmen sie Mrd ein und sind auch noch amerikagläubig, und für Glaube muß man bekanntlich leiden. Sonst wäre es ja kein Glaube. Wenn schon US, dann richtig.
Weiter bestätigen die Jugendschutz Parasiten eindeutig, wo das System zur Vorteilsverschaffung für sich mit Scheibenerdendogmen und ideologischen Lügen arbeitet und wo die Alternativen Medien anscheinend durchgängig die Wahrheit schreiben.
Sie rügen nämlich vier "systemrelevante" Themen. Eine klarere Bestätigung von Systemlügen und alternativen Wahrheiten kann es schon gar nicht mehr geben.
Daß alleine das Thema Vater und Mutter als normale Familie, neben den anderen Dreien, schon das System derart ausflippen läßt, bestätigt die finstersten Befürchtungen, was hinter Genderdekadenz und Sprachverwirrung steckt, was geplant ist.
P.S.: Die Namen der Unterzeichner dieses Drohbriefes gehören übrigens festgehalten und auf die Verhaftungslisten. Das ist nicht einfach Mitläufertum, das sind direkte Protagonisten dieses verwerflichen Drecks und sie gehören drakonisch gestraft.

Die Verhaftungslisten dürften schon angefüllt werden.
 

[9:20] Das Gelbe über "Gekaufte Journalisten": Bei den Medien herrscht Schockstarre

DANKE zunächst einmal an alle, welche sich mit dem Buch inhaltlich befasst und darüber gesprochen haben! Und DANKE für die Unterstützung, denn ich riskiere hier die Existenz meiner Familie.

Es gibt (noch) keine Einstweiligen Verfügungen oder Klagen. Am Mittwoch gab es (laut Buschtrommeln) ein Treffen von einigen Verlegern im Frankfurter Hof zu dem Buch, bei dem ein gemeinsames Vorgehen abgesprochen werden sollte. Ergebnis: Journalisten, die darüber berichten (egal wie) werden von einigen Medienchefs als nächste auf die Entlassungslisten gesetzt. Manche Journalisten ahnen das offenkundig und mailten mir, dass sie nicht über den Inhalt des Buches (auch OHNE Erwähnung des Autors oder Titels) berichten könnten. Zum Beispiel einfach die Quellen nehmen und selbst eine Geschichte daraus basteln läuft auch nicht, weil das THEMA totgeschwiegen werden soll.

Ich glaube nicht, dass Udo Ulfkotte wegen diesem Buch die Existenz seiner Familie riskiert. Die Chefs der Medien, die Berichte über das Buch so blockerieren, werden wohl selbst bald auf die Entlassungs- und Schliessungslisten gesetzt werden. In den Medien, die überleben sollen, wird wohl bald über das Buch berichtet werden.WE.

[14:30] Leserkommentar:
Platz 4 bis 6 bei Amazon bedeutet einen täglichen Absatz von mehr als 1000 Exemplaren.

[17:15] Leserkommentar-DE:
Der Verkaufsrang bei Amazon ist öffentlich einsehbar -- einfach die Buchseite ansurfen.
Ich habe gerade bestellt. So gerne habe ich noch nie "abgestimmt", nachdem ich ein Abo bei DWN habe und nicht noch eins bei Kopp aufmachen wollte.
Da trifft's dann auch mal die Richtigen und im Guten!

[18:50] Leserfrage: was macht denn Ihr eigenes Buch? Kommt das demnächst auf den Markt?

Der Verlag scheint wegen der Frankfurter Buchmesse überarbeitete zu sein. Im November soll es rauskommen und wird wohl umgeschrieben werden´müssen, da nicht mehr aktuell. "Höherer Einfluss" könnte auch eine Rolle gespielt haben, vermutlich will man es später.WE.


Neu: 2014-09-27:

[13:50] Kurier: Schlappe für "Österreich"

Berufungsgericht gibt KURIER-Herausgeber Brandstätter in der Causa Koller gegen Fellner-Blatt recht. Keinen Boykott-Aufruf. Erfundene "Österreich"-Interviews "Tatsache".

Wie wäre es, wenn jetzt auch gut bezahlte Manager und mächtige Politiker endlich den Mumm hätten, öffentlich das zu sagen, was sie hinter vorgehaltener Hand beklagen: Dass Dinge berichtet werden, die nicht stimmen und – das nächste Tabu – wie Gratiszeitungen zu Inseraten kommen.

Zwei Formulierungen sind jedenfalls in Wien stadtbekannt: "Heans, Herr Generaldirektor, i kann meine Leute nimma zruckhalten. Wenn wir ka Inserat kriegen, dann muss ich a schiache Gschicht über sie schreiben." Manchmal geht's noch platter: "I kriag von Ihnen no 100.000 Euro, weil sie bei der anderen Gratiszeitung mehr gebucht haben.

Solche Erpressungen dürfte es nicht nur in der Zeitung Österreich geben. Hier laufen dauernd Angebote für bezahlte Artikel mit Werbe-Links ein.WE.
 

[10:56] Gelenkte Empathie: Ein toter Franzose mehr wert, als Massengräber ukrainischer Separatisten

[10:52] DWN: Gesine Lötzsch attackiert ZDF wegen Umgang mit Kritik an der Ukraine-Berichterstattung

Die Bundestags-Abgeordnete Gesine Lötzsch stellte dem ZDF kritische Fragen zur Berichterstattung über die Ostukraine. In einem Bericht waren Unterstützer des ukrainischen Militärs gezeigt worden, die Stahlhelme mit Hakenkreuz und SS-Runen trugen. Das ZDF lies diese Tatsache in dem Beitrag unkommentiert. Nun verweigerte ZDF-Chefredakteur Peter Frey Lötzsch die Antwort, weil ihm der „Unterton" der Fragen missfiel. Lötzsch ist empört.

Foto anschauen - sagt alles! Die Alte kommt auf die schwarze HG-Liste für besonders widerliche Einflussnahme im Namen und während des Unrechtsregimes! TB

[09:48] FAZ: Gabor Steingarts Zynismus

Bei Gabor Steingart, dem Herausgeber des „Handelsblatts", fragt man sich, aus welcher Quelle er seinen Zynismus zapft. Es muss ein ganz tiefer Brunnenschacht sein. Jeden Tag, den das „Handelsblatt Morning Briefing" seine Leser erreicht, gibt es eine neue Portion Selbstbeweihräucherung und -Verachtung. Verächtlich klingt jedenfalls, was Steingart seit Wochen zur Haltung des Westens Russland gegenüber einfällt und zum Kampf gegen den Terrorismus des „Islamischen Staats".

Leser-Kommentar-DE:
Das "Handelsblatt" ist eindeutig schon zum "Feind" ...äh ... ich meine baldigen "neuen Freund"
Rußland übergelaufen :-). Nun steht es sogar in der FAZ.
Im dieswöchigen "Stern" steht ein Bericht über den "Neuen Kalten Krieg". Narürlich anti-RU, sonst. Interessant ist aber, daß ausdrücklich geschrieben wird, daß es RU die mediale Deutungshoheit in Deutschland gewinnen will, von allen Ländern Europas/ auf der Welt.
Hinter den Kulissen der MSM in ( vor allem) D, A, Schweiz muß tatsächlich gerade ein gigantischer Machtkampf laufen ( NATO/US-hörig versus neue Achse D-(wohlhabende mittel-und nordeurop. Länder)-RU-China).

FAZ, FAZ, FAZ dereinst geschätzt und geachtet, heute nur mehr lächerlicher Lohnschreiber des einzig wahren Terroristen - was ist nur aus Dir geworden? TB

[11:12] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Die FAZ ist einfach das korrupteste der vier Propagandablätter des großen Bruders. (Siehe das neue Buch von Udo Ulfkotte "Gekaufte
Journalisten".) Deswegen auch der Schaum vor dem Mund, wenn sie kritisiert werden und der dramatische Leserschwund. Die Selbstkritik ist gleich Null. Hoffentlich geht dieses Drecksblatt bald den Hades runter.

(2) Tja, aus der Krankfurter Rotlauf, oder war es Rotschau, ach nein Rundschau hieß das Käseblatt, wurde jetzt etwas, das schleunigst in "Krankfurter nicht-Rundlauf allgemein" umgetauft werden sollte. Letztendlich passierte nämlich das, was allen klar war bei der Übernahmen: Aus FAZ wurde DummFAZ. Man könnte auch sagen: Was ist die Steigerung von Dummbatz? DummFAZ!
Allerdings sehe ich den Steingart und sein Wandelsblatt noch lange nicht so euphorisch wie Andere: Der Schmähartikel gegen Frau v. Storch vor ein paar Tagen hatte übelstes Bolschwisten-Antifanten-DummFAZ Niveau. Ich wundere mich immer über die Harmoniesucht der Leute: Nur weil der Folterknecht mal eine treffende Bemerkung über das schöne Wetter beim Hofgang macht, wird das nicht mein Freund. Ich bin nämlich immun gegen Stockholm Syndrom. Wahrscheinlich, weil ich nicht geimpft wurde. Wobei man das Attribut geimpft durchaus doppeldeutig verstehen kann. Nur weil das vollgeschissene Wetterfähnchen mal von mir und mal zu mir weht, wisch ich mir damit noch lange nicht durchs Gesicht.

[10:01] Leser-Zuschrift-DE zur Polarisierung der Medien:

Das ZDF berichtet über die Ost-Ukraine, zeigt Kämpfer mit Hakenkreuz und SS-Rune am Stahlhelm. Kritische Nachfragen im Fernsehrat bügelt Chefredakteur Frey ab. Die Linkspartei lässt den Vorgang nicht auf sich beruhen.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ukraine-berichterstattung-gruene-attackieren-zdf-chefredakteur/10762694.html
ZDF (und ARD = Ratingmanipulationen) und die meisten anderen (USA-hörigen) MSM werden gerade massiv abgebrochen, andere wie das "Handelsblatt" und "Wiwo" wechseln gerade ganz (noch behutsam) die Seiten, andere zumindest teilweise ( FAZ, Focus).


Neu: 2014-09-26:

[13:15] Deutsche Medienmacher bigott: Deutsche Welle-Chef Peter Limbourg: Hart gegen Putin, aber auf Kuschelkurs mit Chinas KP-Regime

[13:20] Der Schrauber:
Daran sieht man, daß das alles Mode-Kommunisten sind. Die Welt der Medien ist überwiegend sozialistisch, das sogar leider dort, wo man noch nicht den Nationalhaß zur Doktrin erhoben hat.

Ab mit ihnen aufs Lastenfahrrad oder auf den Kartoffelacker.WE.


Neu: 2014-09-25:

[09:04] freitag: ZDF zerreißt Ukraine-Berichterstattung

Auch Anders Fogh Rasmussen bekommt sein fett weg. Kabarettitstin Simone Solga bezeichnet Rasmussen als "Vuvuzela", denn der Job Rasmussens, ist der des Sprechers der Nato, nicht der des Generals. Es kommt auf die Zwischentöne an und nicht pures aufplustern gegenüber Russland. Rasmussen fordert den Westen auf die Verteidungsausgaben zu erhöhen, damit man überhaupt eine Chance hat gegen Russland. Dass die Nato zehn mal mehr für Rustung ausgibt als Russland (alleine USA 6mal soviel), das bleibt unerwähnt und ebendso, dass Russland in jedem Weltkrieg die meisten toten hatte, aber anscheinend seien sie "einfach nicht tot zu kriegen"


[08:57] Welt: Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD

Dieser Artikel zeigt perfekt die Qualität unserer Zeit und Geselllschaft. MSM-Schreiberlinge wie Herr Clauß sind dem Wahnsinn nahe und haben eine Realitätsverweigerung wie sie bisher nur bei einer kleinen Gruppe von Menschen Anfang 1945 in Detuchland zu beobachten war. Ich speichere mir diesen Artikel als großes Stück Zeitgeschichte. TB


[08:55] Der Silberfuchs zu "Deutsche Welle soll Anti-Putin-Sender werden":

Also wird auch die Deutsche Welle zur Selbstabschaffung vorbereitet! Kein Russe im Ausland wird der Deutschen Welle, auch nicht auf russisch, zuhören, sondern eher Echo Moskwui oder Radio Moskau, denn die Exilrussen kennen und verstehen was dort gesagt wird, während wenn man die Inhalte der Deutschen Welle verstehen will, man die Chaostheorie beherrschen muss. Und welcher Deutsche sollte die Deutsche Welle heute noch hören wollen? Die Deutschen im Ausland sind doch zumeist dort, weil sie von der BRD-GmbH die Schnauze voll hatten; wozu braucht es dann Betriebs bzw. Firmenrundfunk?

[09:45] Der Schrauber zum Silberfuchs:

Der Silberfuchs hat völlig recht. DW ist ein Sender ohne Zuhörer und Zuseher, überflüssige Pfründeanstalt, mehr nicht.
Das liegt aber nicht einmal daran, daß die Deutschen im Ausland mit selbigem abgeschlossen haben, sondern an seinem geisteskranken Programm, das keiner ertragen kann.
Ich selber habe DW TV schon das eine oder andere Mal im Ausland gesehen: Zu 90% sprechen die Idioten Englisch, als deutscher Sender. Sämtliche Reportagen sind mit Englisch im Vordergrund und Deutsch leise im Hintergrund, oder gleich Englisch.
Die Thematiken sind völlig irrelevant, soziales Geschwafel und Gekaspere, was wirklich nicht einmal Nonnen aus der Betkemenate lockt.
Etwa 1-2 Stunden am Tag wird auch mal auf Deutsch gesendet, diese Thematiken sind dann noch verheerender. Nachrichten kann man sich nicht antun, vermurkster Krempel, meist auch nur Englisch, aber derartig verdreht, zur Unkenntlichkeit verzerrt, total irrelevante Themenauswahl.
Unterhaltung irgendwelcher Art? Fehlanzeige! Den ganzen Tag Politgeschwafel ohne Polit.
Ergebnis:
Der Sender wird von Nichtkennern versuchsweise zwei-dreimal eingeschaltet, danach nie mehr wieder.
Plattmachen und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen, es gibt kaum eine sinnlosere Geldverbrennung als Deutsche Welle. Energieverschwendung ist es auch noch, blasen nur sinnlos in den Äther.
Englischsprachige Sender gibt es genügend andere, die man schauen kann, wenn man will.
DW ist derart dramatisch schlecht, daß selbst die medialen Schlitzaugen in Nordkorea runde Augen machen, wie schlecht man wirklich sein kann, wenn man es nur will.

[13:50] Aber es schafft schöne Jobs, die über GEZ-Terror finanziert werden.WE.


Neu: 2014-09-24:

[17:20] Handelsblatt: Deutsche Welle soll Anti-Putin-Sender werden

Das Vorhaben des Intendanten des Fernsehsenders Deutsche Welle, Peter Limbourg, der Propaganda des russischen Präsidenten Wladimir Putin künftig stärker Paroli zu bieten, stößt in der Großen Koalition auf ein geteiltes Echo. Er begrüße Limbourgs Forderung nach einem Ausbau der Fähigkeiten der Deutschen Welle. „Wir erleben eine internationale Desinformationskampagne durch Putin und müssen mit medialer Aufklärung dagegenhalten“, sagte der Obmann der Unions-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss, Roderich Kieswetter (CDU), dem Handelsblatt (Online-Ausgabe). „Eine gestärkte Deutsche Welle kann wirksamer Informationen und Signale der Unterstützung an die Menschen in Osteuropa senden, auch an die dort lebenden Millionen Auslandsrussen.“

[12:45] Video: Generalmobilmachung der Westlichen Medien - Neues aus der Anstalt

[9:30] Der Jurist zu Sparhammer in Darmstadt: 260 von 400 Echo-Mitarbeitern müssen gehen

Und Tschüss! Ab mit euch Lohnschreiber-Sklaven in die Arbeitslosigkeit. Keine Sorge: Es werden noch Heerscharen folgen.

Zu den Massen-Entlassungen aus wirtschaftlichen Gründen werden bald noch die Entlassungen aus politischen Gründen kommen. Diese Schreiberlinge haben ja den Terror verherrlicht, wird es bald heissen.WE.


Neu: 2014-09-22:

[16:40] Video: Eva Herman: Aufruf an alle Journalisten zum Tag der Wahrheit am 3. Oktober 2014

[09:05] propagandaschau: Zivilcourage vs ÖR-Propaganda: Ich zahle nicht für Kriegshetze!

Von einer Abschaffung der ÖR soll an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gewarnt werden! Das würde den Kräften, die hinter dieser Manipulation der Bevölkerung stehen, nur in die Hände spielen. Wir bekämen in einem solchen Fall noch viel schlimmere, geradezu amerikanische Verhältnisse, wo die Bürger – außer mit dem Portemonnaie – nicht den geringsten Einfluss auf die Medien haben.


Neu: 2014-09-21:

[14:30] Leserzuschrift-DE zu Video: Medien, Macht und Manipulation: Eva Herman, Andreas Popp, Michael Vogt

Das Ding hab ich mir gerade angeschaut. Dauert lang 1 Std. 22min.
Ist vermutlich für HG-Leser nicht viel Neues drin; Andreas Popp kennt man größtenteils vermutlich mit seiner Wissensmanufaktur und dem Plan B.

Eva Herman und Andreas Popp beleuchten aber schon noch mal deutlich die Macht der Medien, wie sie funktionieren, für wen sie arbeiten, über welche Kanäle/Agenturen = dpa + Reuters die Nachrichten "ausgesucht" werden, nach denen wir uns richten sollen und wie man unliebsame Leute los wird bzw. medial "schlachtet".

Warum ich das eigentlich an HG schicke ist eher noch das Ende des Videos so ab ca. 1 Std. 10 min, das recht interessant klingt.
Ich frage mich auch (nur eine Vermutung, die ich durchaus für möglich halte im Rahmen der hier schon oft beschriebenen maximalen Verwirrung), ob Eva Hermann und Andreas Popp nicht doch auf ihre Art und Weise offiziell außerhalb des Systems sind aber insgeheim doch für das System arbeiten dürfen und eben jetzt solche Dinge gesagt werden sollen.

Jedenfalls gibt es einen interessanten Aufruf zum Ende des Videos zu einem "Tag der Wahrheit" für alle Journalisten, der auch explizit für den 03.10.2014 (Tag der deutschen Einheit) genannt wird (es kommt zwar gleich der Kommentar: "wenn es nicht klappt, machen wir es halt ein andermal").

Die Mainstream-Medien werden jetzt auf viele Arten angegriffen.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE:
Andreas Popp propagiert mit seinem "Plan B" ebenfalls nichts anderes als eine intelligent verpackte Geldsozialismus-Utopie. Genau wie die Politikerkaste möchte er letztendlich auch nur eine sozialistische Zettelwährung und eben kein wertgedecktes Geld.

Ist leider wahr.


Neu: 2014-09-20:

[10:12] Bürgerstimme: Kriegstreiberei des Mainstreams ist auch Volksverhetzung

Und zwar per übelster Sorte! Hierbei geht es nicht um Einzelpersonen oder Gruppen, die ihre hetzerischen Parolen in die Welt grölen, sondern um organisierte Fehlinformationen, unbewiesene Behauptungen und blanke Lügen, die nicht beschränkt sind auf kleine Gazetten, aber durch die großen Medienanstalten und Zeitungen Verbreitung finden.

Was ist das für ein Land, wo die Bürger Zwangsgebühren für die Verhetzer bezahlen müssten und der größte Hetzer der Bundespräsident ist, der im Übrigen nur von einer kleinen pseudo-elitären Gruppe gewählt wird. Wäre ich Deutscher, würde ich mir so meine Gedanken machen. TB


Neu: 2014-09-19:

[09:18] Telepolis: Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik

Der Programmbeirat der ARD kritisierte auf seiner Sitzung im Juni 2014 die Berichterstattung der größten öffentlichen Medienanstalt über den Ukraine-Konflikt. Die ausgestrahlten Inhalte hätten teilweise den "Eindruck der Voreingenommenheit erweckt" und seien "tendenziell gegen Russland und die russischen Positionen" gerichtet, heißt es im Resümee aus dem Protokoll (PDF) des neunköpfigen Gremiums, das Telepolis vorliegt. Wichtige und wesentliche Aspekte des Konflikts seien von den ARD-Redaktionen "nicht oder nur unzureichend beleuchtet" worden, insgesamt zeigte sich die Berichterstattung "nicht ausreichend differenziert", urteilen die Medienkontrolleure.

Und was wird's bringen? Solangen denen die Zwangsgebühren weiter überwiesen werden, wird sich nichts tun!
 

[08:14] Leser-Zuschrift-DE zur Gauck-Propaganda und Ablehnung im Volk:

in aller Presse schwirrt die Zahl der 78 % Zufriedenen mit der Halbzeitbilanz des Bundespräsidenten herum. Heute Morgen (18.9.) konnten die Hörer von WDR 5 ihre Meinung im "Tagesgespräch" kundtun, und es war eine wahrhaftige Ohrenweide. Selbstverständlich gibt es in diesen Sendungen neben der Moderation einen sogenannten Sachverständigen, der die Linie halten soll. In diesem Fall eine Berlin-Korrespondentin des Senders ("Er (Gauck) hat halt einen schwierigen Job.").

Irgendwie wollte das Gesendete nicht zur Propaganda passen. Anscheinend wollte kein Hörer in den Zufriedenheitsrefrain einstimmen; nicht einmal eingesendete E-mails gaben Positives her (Sie wären bestimmt zitiert worden.). Zusammengafasst gab es eins auf die Glocke des Kriegstreibers und Deutschlandverneiners - und das meistens sehr sachlich. Ich wäre gerne in der Redaktion Mäuschen gewesen; hätte gerne erlebt, welche Meinungen alle nicht zu Wort gekommen sind. Es gipfelte in einer emotionalen Aussage einer Remscheider Zuhörerin, die Deutschland einfach nicht nur auf Hitler reduziert wissen wollte, und Gaucks Verfehlungen treffend beim Namen nannte. Das gefühlte Ergebnis: 80 bis 100 % Unzufriedene mit Gaucks Repräsentation.

Ähnliches passierte in der selben Sendung in den letzten Wochen, wenn es um das Thema Ukraine-Russland-Putin ging. Dem Publikum stinkt's!, und zwar gewaltig. Selbstverständlich ist es keine Überraschung, dass solche Sendungen nicht wiederholt werden, nicht als Podcast zur Verfügung stehen, und die E-Mail-Einsendungen zur Sendung nicht online gestellt werden. Die Podcast-Lösung erforderte einen Arbeitseinsatz von nicht mal fünf Minuten. Es dürfte nicht lange dauern, bis gewogene und gezielt eingesetzte Anrufer in der Sendung auftauchen werden. Vielleicht werden die gerade auch an anderen Fronten eingesetzt.

Nach dem, was ich in den letzten Wochen gehört habe, sollten sich die beisitzenden, sogenannten Experten ernsthafte Gedanken über ihre Glaubwürdigkeit und insbesondere über ihre Zukunft machen. Manche erdreisteten sich sogar dahingehend, dass sie Informationsquellenangaben der Zuhörer verlangten, mit dem Ziel, die Quelle zu schmähen; Quellen, die sie eigentlich selbst kennen sollten. Dafür bedarf es leider der Recherche. Schade auch, Schwanzlutscher! - Mit diesem besonderen Bonbon möchte ich den Kreis zur Person des Anlasses dieses Kommentars beenden, die auch Geschmack am Genital des Bösbringers gefunden hat; und das als ehemaliger Pfarrer. Nomen est omen (gaukeln - Narrenpossen treiben ... und das ist noch sehr fein ausgedrückt).

Der Link zur Sendung: Wie bewerten Sie den Bundespräsidenten?

[10:33] Der Schrauber verschafft sich Luft:

Der Leser bringt es auf den Punkt, genauso ist es. Wenn man überhaupt auf den verschiedenen Quellen die relativierenden Kommentare liest, ein Präsident könne es halt nicht allen rechtmachen usw., dann wird einem schwindelig vor Wut und man fragt sich, wieweit ein Volk in seiner Würde und Ehre gesunken ist, nicht offen seinen Zorn über diese widerliche Verrätergestalt Gauck herauszubrüllen, bis er einfach weg muß!
Es hat in der ganzen Menschheitsgeschichte nicht ein so widerliches Gesindel gegeben, das ausschließlich um die Welt schippert, um sich theatralisch für das eigene Volk zu schämen, sein Geld zu verteilen und gleichzeitig seine immerwährende härteste Bestrafung zuzusichern.
Alleine dieses Verhalten muß bei halbwegs aufrechtgehenden Menschen blindwütigen Zorn und brennenden Haß erzeugen.
Das ist historisch einmalig und es gibt speziell für Gauck nur eine Strafe: Galgen! Nicht Guillotine, das wäre zu ehrenvoll! Die an den Stricken daneben dürfen gerne Merkel, Schäuble, v.d. Leyen sein. Aber Gauck ist der, der am lautesten nach dem Galgen schreit!

Großartiger Text - könnte 1:1 für jede Demo verwendet werden und sollte in Staatsbürerkunde unterichtet werden! TB

[12:25] Der Journalist zum traurigen Tiefpunkt deutschen Präsidententums:

Die Wut des Schraubers ist nachvollziehbar und seine Frage berechtigt: „Wieweit ist ein Volk in seiner Würde und Ehre gesunken ist, nicht offen seinen Zorn über diese widerliche Verrätergestalt Gauck herauszubrüllen?" Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen auch immer wieder gestellt, insbesondere beim Lesen der Rubrik „Multikulti", wo es um Vertreibung der Einheimischen geht, um unfassbaren Zuwanderungsdruck, um Scharia-Polizei und Islamisierung unserer Kultur und Gesellschaft geht. Und was passiert im Gegenzug? Genau nichts. Dass ein charakterloser Mensch wie IM Larve nicht aus dem Amt gejagt wird, hat dieselbe Ursache wie der vor unseren Augen stattfindende Genozid: Dekadenz im Endstadium, wehrlose Gesellschaft, Verhausschweinung und Bequemlichkeit durch Konsum und materiellen Wohlstand. Hinzu kommt, dass die Hirne der Menschen systematisch durch Dauerpropaganda weichgemacht wurden: „Ihr seid Schuld an den Weltkriegen! Ihr habt Schuld auf Euch geladen! Ihr seid Nazis! Böse! Öffnet die Herzen! Seid tolerant!" Mich erinnert der Zustand unserer Gesellschaft an jene im Kinderbuch „Pit und seine Freunde" beschriebene Papageien-Art, die aufhörte zu fliegen, weil sie es nicht mehr musste, um zu überleben. Dann kam der Mensch auf die einsame Insel, auf der die Papageien lebten. Er tötete die Papageien und machte daraus bunte Federkleider. Die Papageien hätten sich nur wehren oder eben wegfliegen müssen. Sie konnten es nicht mehr...

Zurück zu Gauck: Er ist schlimmstes Beispiel einer Negativ-Auslese. In der ehre- und würdelosen Gesellschaft werden auch die ehre- und würdelosen Charakterlumpen nach oben gespült. Die Völker sind bereits zersetzt. Sie haben keine Kraft mehr, um sich gegen den Verrat zu wehren. So lange es aber noch Menschen wie den Schrauber gibt, die sich wenigstens noch mit mir zusammen aufregen wollen, ihre Wut hinausschreien und -schreiben wollen, habe ich noch Hoffnung auf Gerechtigkeit und Erneuerung. Ende gut, alles gut? Die Papageien von der einsamen Insel haben am Ende doch das fliegen wieder gelernt. Gerade noch rechtzeitig, um vom Aussterben bewahrt zu bleiben. Der Bestand erholt sich gerade, wenn auch langsam. Machen wir es also wie die Papageien: Lernen wir – im übertragenen Sinne - wieder fliegen!

[13:10] Ich wage jetzt eine kühne Behauptung: man wollte das Amt des Bundespräsidenten bewusst zum Bundestrottel machen, um die Demokratie zu diskreditieren. Köhler wollte nicht mitspielen und ist abgetreten. Wulff war offenbar auch nicht der Richtige und wurde abserviert. Mit Gauck hat man den Richtigen gefunden, ein Ossi ist er zudem auch noch. Seht her, 2 ostdeutsche Stasi-Leute an der Spitze der BRD - so wird man bald schreiben - wir sind wieder in der DDR.WE.


Neu: 2014-09-18:

[19:00] Lügenmaul: Böser Putin, guter Poroschenko - Unabhängige Süddeutsche

[17:45] Epochtimes: Udo Ulfkotte entlarvt „Gekaufte Journalisten": So funktioniert die Medienmanipulation der Mächtigen

„Gekaufte Journalisten" ist der Titel des neuesten Buches von Dr. Udo Ulfkotte – und dieser Titel ist Programm. In dem 300-seitigen Buch mit 650 Quellenangaben und Querverweisen öffnet der erfahrene Journalist und Bestsellerautor all jenen die Augen, die aus beruflichen Gründen oder Privat- Interesse viel Zeitung lesen und dabei glauben und hoffen, seriös und zuverlässig informiert zu werden. Der Buch ist am 11. September 2014 im Kopp-Verlag erschienen.

Deshalb der angekündigte Journalisten-Streik am 3.10.?TB.

[18:30] In Wirklichkeit wird das Buch in den Medien totgeschwiegen, wie lange geht das noch?WE.

[19:00] Der Jurist dazu:

Es scheint mittlerweile -Gott Lob!- egal zu sein, ob es die Medien totschweigen. Das Buch ist Nummer 1-Bestseller bei Amazon! Der Mainstream brennt.
 

[13:30] Der Jurist zu Islamismus: Die Verantwortung der Medien

Wer die Dogmen der politisch-korrekten Ideologe in Frage stellt und die Politik der Sozialisten in allen Parteien kritisiert, wird von den linken Medien fertig gemacht. Ein loses Netzwerk aus mehr oder weniger sozialistischer Parteien, Medien, Kulturschaffenden und NGOs schafft definiert den Rahmen, in denen sich politischen Debatten abspielen dürfen, gibt die politische Richtung vor und bestimmt so die Zukunft Europas, ob eine (pseudo)bürgerliche Regierung an der Macht ist oder nicht, ist dabei unerheblich. Sie haben die Deutungshoheit, sie bestimmen darüber, wer oder was gut und böse ist. Böse waren und sind alle jene, die das wahnwitzige europäische Multikultiexperiment, das gerade vor unseren Augen implodiert, kritisiert und auf dessen Gefahren und Auswirkungen hingewiesen haben. Jetzt tritt ein, wovor viele Menschen lange und vergeblich gewarnt haben. Was in Rotherham passiert ist, hätte genausogut in Frankreich, Deutschland oder Österreich passieren können (oder passiert ohnehin gerade).

An dieser Multikulti-Zuspitzung gefällt mir besonders gut, dass sich die gleiche Speerspitze gleichermaßen durch Politiker, Medien, Asylindustrie und Musels selbst bohrt.
Chapeau@ Drehbuchautoren! Bald schreien sie "wie am Spieß".

Ja, das wird alles abgebrochen.
 

[10:00] Ulfkotte/Kopp: Massenpanik bei den Massenmedien

Den Massenmedien laufen in Massen die Kunden weg. Bei der FAZ sollen schon wieder 200 Arbeitsplätze gestrichen werden. Warum nur kehren die Menschen da draußen den einstigen »Qualitätsmedien« den Rücken?

Wimmer sagte über die FAZ: »Ich kann mich sehr gut an ein langes Gespräch mit einem mir seit Jahrzehnten bekannten führenden FAZ-Mitarbeiter erinnern. Der machte deutlich, wenn das State Department noch rechtzeitig vor Drucklegung nachts anruft, dann kommt der gewünschte Artikel am nächsten Morgen in die Zeitung.« Man reibt sich da als Normalbürger verwundert die Augen. Wie bitte? Das amerikanische Außenministerium hat Einfluss auf das, was am nächsten Morgen in unseren wichtigsten Zeitungen steht

Es ist kein Wunder, dass die Leser davonkaufen, wenn die Medien Lügen für fremde Mächte verbreiten. Die Aufdeckung der US-Kontrolle der deutschen Medien gehört selbstverständlich auch zur Vertreibung der USA aus Europa.WE.

[11:15] Leserkommentar: zur Diskreditierung der "Qualitätsmedien":

ich glaube, daß sich hier eine Lawine gelöst hat, die einiges wegfegen wird und die nicht mehr aufzuhalten sein wird. Dazu muß man die Langversion des Willi Wimmer Interviews lesen, das gestern verlinkt war.

Er geht darin in die 1990ger zurück und beschreibt die Entwicklung und die Interessen der Amerikaner und wie Presse und Teile der Politik ihre Werkzeuge sind. Die Verhältnisse wurden aber anhand der Ukraine für jederman, der etwas Interesse mitbringt, offensichtlich und am Beispiel der FAZ kann man gut ablesen, was das bewirkte. Die Herren Kohler und Frankenberger betrieben US-Propaganda im Stiele des Völkischen Beobachters. Massen von Leserkommentare widerlegten ihre Aussagen und bekamen hunderte von Zustimmungen. Dann folgte die Freigabe von Hetzkommentaren gegen die Krtitiker a la "von Putin bezahlt" und ein Redaktionsfilter besonders wertvoller Kommetare, die man zuerst anzeigte um die Kritiker zu verdecken. Das hat alles nicht geholfen sodaß immer mehr zensiert wurde. Zuletzt auch Kommentare mit kritischen Fragen zum Artikel oder ergänzende Hinweise die ihen in Frage stellten, dann alles was US-kritisch war. Am Ende wurde die Kommentarfunktion ganz abgeschalten. Diese Rückzugsgefecht drückte sich dann in Rechtfertigungsartikeln über die "Trolle" (ein genauso blödes Wort wie
Putinversteher) aus, die wiederum viele kritische Kommentare bekamen was dann in der Diskussion die Verhältnisse aufdeckte. Die Auflage der Printausgabe schrumpft stetig. Und mit dem Aussperren der Kommentare werden sie in ein bis zwei Monaten einen Rückgang der Seitenaufrufe bemerken, was zum Rückgang der Werbeeinnahmen führt. Damit sind die 200 bei der FAZ erst der Anfang. Anderen Zeitungen, wie der Süddeutschen dürfte es nicht besser ergehen.

Am Ende werden die Verbindungen zu transatlantischen Gremien, auf die die führenden Prestituierten so stolz sind für Sie zum Sargnagel, da sie darin gefangen und wissentlich Propaganda schreibend auch nicht die Kurve kriegen können. Zudem begann eine schonungslose Aufdeckung dieser Abhängigkeiten. Das passt zu den Aussagen von Jim Willy (gestern
verlinkt) daß Deutschland aus Nato und EU raus möchte, zusammen mit Österreich, Holland und Finnland. Dazu muß man die Propagandawege der USA kappen und das läuft über Diskreditierung.

Das läuft gerade.

[16:23] Leserkommenar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Zum Cheffe Kommentar: "... Die Aufdeckung der US-Kontrolle der deutschen Medien gehört selbstverständlich auch zur Vertreibung der USA aus Europa." sage ich nur: Der Medienvorbehalt der Siegermächte gilt nur noch bis ins Jahr 2099 und sicher nicht erst seit gestern... (Ich fürchte sogar, das Zeitgeschehen wird dieses "Recht" vorzeitig ausradieren, entweder weil es dann keine Zeitungen mangels Lesern mehr gibt oder durch Revolution after shave of sheaple.)

[18:30] Die Kontrolle der deutschen Medien durch die USA ist schon so gut wie tot. Sonst hätten es etwa die NSA-Aufdeckungen nie dorthin geschafft.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Video: KenFM im Gespräch mit: Mathias Bröckers

Wiedermal ein ganz tolles Interview von Herrn Jebsen diesmal mit M. Bröckers der über das aktuelle Medien Geschehen die Psychologie und Geo-Politik ( Heartland Theorie ) ein Buch geschriebn hat ! Lesenswert und das Interview wenn auch mit 120min sehr land ebenfalls absolut etwas für die Hartgeldgemeinde . Bei Minute 1:13 sieht man mal wieder das WE nicht alleine steht mit seinen Ansichten:"unsere Politiker sind wie Schauspieler die einfach nur noch das Drehbuch abarbeiten" - Ich vermute seid langem das Jebsen gute Kontakte und Quellen hat , lustiger weise stößt man immer wieder über ihn und seine Gespräche mit verschiedensten Intelektuellen der nahen Vergangenheit , auf die gleichen Themen die auch über Hartgeld thematisiert und erklärt werden . Als beispiel das ganze Ukraine /Russland Thema ist so offensichtlich eine Kampange das es selbst der dümmste Bauer merkt - die Geschichte belegt die Zeiten in denen DEU - AT - Ungran und Russland ( diese Erfolgsmodelle mussten immer schnell zertrümmert werden und leider ist es fremden Mächten auch immer wieder gut gelungen )
sich verstanden haben waren jene des größten Wohlstands für den gesamten Kontinent - drum eine gefahr für die Fremdmächte wie England oder USA.

Ja, überall wird jetzt auf die Trennung von den USA und auf ein Bündnis mit Russland hingearbeitet, gleichzeitig werden alle, die dagegen sind, diskreditiert.

PS: ich selbst habe mir das 2 Stunden lange Video aus Zeitgründen natürlich nicht angeschaut, sondern nur probiert, ob es funktioniert. Mit solchen Leser-Informationen bekommt man hier leichter ein Video verlinkt.WE.


Neu: 2014-09-17:

[19:30] Alles muss aufgedeckt werden: Willy Wimmer: “Es gibt ein NATO-Netzwerk in den deutschen Medien”

[13:28] PI: Video: Bernd Lucke gibt Claus Kleber Nachhilfe

Staatsjournalist Claus Kleber , der immer wieder beweist, dass der Propagandasender ZDF schon lange nichts mehr mit seriösem Journalismus zu tun hat, bezeichnet im "heute-Journal" vom 15. September die AfD als eine "widersprüchliche Vereinigung" und versucht Lucke und seine Partei mit Intonationund versteckten Unterstellungen zu diskreditieren.

Wie peinlich. Unbedingt anschauen!

[15:20] Leserkommentar:
Kleber ist ein ganz widerlicher Systemkriecher. Er hält sich für moralisch besonders hochstehend, weil er den Propagandakanon des angelsächsischen Herrenvolkes restlos in sich aufgesogen hat. Er ist eins mit der gehirnerweichenden Propaganda.


Neu: 2014-09-16:

[17:50] ET: Kommentare zum FAZ Stellenabbau: "Qualitätsjournalismus quo vadis?" (+VIDEO)

[13:30] MMnews mit Hintergründen: FAZ am Abgrund?

[9:20] Ein Systemblatt wird zur Ader gelassen: FAZ streicht bis zu 200 Stellen

[13:00] Der Journalist zu den Entlassungen bei der FAZ:

Als ich vor etwas mehr als drei Jahren in der Zeitungsredaktion, in der ich tätig war, das Handtuch geworfen habe, habe ich die Prognose gewagt, dass es für die verbliebenen Kollegen noch ca. drei Jahre gutgehen wird. Das war dann wohl eine ziemliche Punktlandung, denn die FAZ ist ja keine Ausnahme. Es wird noch viele angestellte Schreiberlinge treffen, sehr bald. Sollte man das bedauern? Bei allem Respekt vor den persönlichen Schicksalen: Ich tue es nicht. Natürlich werden die Schuldigen, auch bei der FAZ, zuletzt entlassen: die Scharfmacher im Hintergrund, die Lügen-Atlantiker und Helfeshelfer der Hochfinanz. Die „kleinen" Redakteure müssen sich aber vorwerfen, mitgespielt zu haben. Jeder hätte es machen könne wie ich: raus aus dem Laden, bevor die Übelkeit zu heftig, das Spiegelbild zu unansehnlich wird. Ich habe dadurch alles verloren: Arbeitsplatz, Wohnung im Grünen, Familie. Das, was man gemeinhin „Wohlstand" nennt. Trotzdem fühle ich mich gut, kann mich im Spiegel anschauen.

Zurück zu den Tageszeitungen: Wer die Meinungen der Leser aussperrt, sich auch räumlich (Schließung von Geschäftsstellen) aus dem Blick und den Köpfen der Menschen herausnimmt, sich schmollend in den Elfenbeinturm zurückzieht, der muss sich nicht wundern, wenn die Menschen sich abwenden. Die Misere der FAZ ist wahrlich nicht erst heute entstanden. Man hätte, statt jetzt blind Mitarbeiter zu entlassen, auch und rechtzeitig einen anderen Weg beschreiten können – über andere Inhalte, den Mut zur Wahrheit und Wahrhaftigkeit, den Mut, korrupte und korrumpierte Journalisten rauszuschmeißen, Einsparungen beim Wasserkopf (wer braucht die ganzen Herausgeber und Möchtegern-Redaktionsleiterlein?), Hinwendung zu den Menschen, zuhören statt abblocken.

Der Schere im Kopf folgte die Abstimmung mit Füßen. Ich hatte das Glück, Frank Schirrmacher persönlich kennenlernen zu dürfen und behaupte: Sein Journalistenherz war gebrochen. Meines weint. Und ich trockne gerade die Tränen. Das langsame Sterben der Zeitungen mag man bedauern, und doch ist es höchste Zeit dafür: damit endlich Platz ist für Wahrheit und Aufrichtigkeit. Auferstanden aus Ruinen

[13:45] Leserkommentar: Zum Statement des "Journalisten" möchte ich Folgendes bemerken:

Die FAZ war in den 80ern und Anfang der 90er Jahre die Speerspitze des Konservativismus in Deutschland, damals als Schüler und Student meine Lieblingszeitung. Durch den Wechsel der Herausgeber, insbesondere unter den Personen Schirrmacher und Nonnenmacher, hat sich die FAZ zu einer kleinen Süddeutschen Zeitung gewandelt. Sichtbarster äusserer Hinweis hierauf war die Abschaffung der Frakturüberschrift der Kommentarspalten und die stärkere Bildorientierung der Zeitung vor rund 10 Jahren.
Und Korrektur, lieber Journalist - Schirrmacher war nie ein Journalist, Propagandist trifft es besser. Ich erinnere mich noch deutlich an ein Interview mit dem ehemals steinewerfenden Aussenminister, wo er diesem in den Allerwertesten gekrochen ist und sich von der Sonne der Macht bescheinen hat lassen.

Zuminstest gibt es in Deutschland zwei Zeitungen, die die geistige Tradition der FAZ übernommen haben und hiermit gute, wachsende Auflagenzahlen erzielen: Die Preussische Allgemeine Zeitung
(www.preussische-allgemeine.de) und die Junge Freiheit (www.jungefreiheit.de).

Man hat die FAZ nach links gedreht.

[13:50] Der Stratege: Man kann dem Journalisten nur beipflichten,

diejenigen die heute entlassen werden, haben dies verdient. Für diese Leute kommen nun harte Zeiten mit sehr kleinen Brötchen. Doch die Schuld daran tragen diese selbst in dem sie sich über Jahre und Jahrzehnte als Mietmäuler für Atlantiker und Hochfinanz hergegeben haben, um selbst vom süßen Gift des Konsums ausgiebig kosten zu können. Nun, da sich immer mehr Menschen angewidert von diesen Lügenblättern abwenden, verlieren sie dadurch, dass sie all die Jahre ihr Fähnchen opportunistisch in den Wind gehalten haben, ihren Arbeitsplatz. Zudem sollten diese Leute mal darüber nachdenken, wie viel Blut an ihren Händen klebt, aufgrund der Lügenhetze die sie all die Jahre verbreitet haben und wie viele Menschen sie durch ihre Propagandistische Arbeit ins Verderben getrieben haben. Denn nicht wenige Familien haben auf dem von diesen Leuten so hoch gelobten Altar der EU, des Euros und der Globalisierung alles verloren, was einem Menschen gut und teuer ist, nämlich Freiheit und Selbstbestimmung sowie Einkommen und Ersparnisse.

Folgendes sollten sich all diese Hetzer merken, denn es steht bereits in der Bibel so geschrieben: Der Herr gedenke als Bluträcher ihrer. Er vergisst das Geschrei der Armen nicht. Psalm 9, 13

[14:00] Leserkommentar-DE: Mit der FAZ verhält es sich wie mit der FDP.

Angepasst, unkritisch, politisch korrekt, arschkriecherisch, schmierig – wer braucht so etwas?

Aber da muss sich die FAZ genauso wie die FDP entscheiden: will man mit dem Strom schwimmen, dann wird man nicht mehr gebraucht, weil schon viele andere mit dem Strom schwimmen. Oder will man gegen den Strom schwimmen und wachsen. Arschkriechen und wachsen schließen sich gegenseitig aus. Das will keiner mehr.

Sowohl die FAZ als auch die FDP haben sich entschieden. Jetzt muss man mit den Konsequenzen leben. So einfach ist das. Bald kommt ein Gesetz, wonach es auch den Zeitungen und Zeitschriften erlaubt wird, sich an den Trögen der GEZ zu bedienen. Das ist nur eine Frage der Zeit. Denn die Politik wird nicht zusehen, wie ihre Sprachrohre verstummen.

Das grosse Schlachten der Medien kommt erst nach dem Crash.


Neu: 2014-09-15:

[13:25] Interessante Strategiepapiere des deutschen Auswärtigen Amtes: Berufsverbot und Sippenhaft

[10:45] n-tv: Der Typus Merkel siegt auf ganzer Linie

Eine Partei, die heute bei Wahlen in Deutschland erfolgreich sein will, hat zwei Möglichkeiten: Sie inszeniert sich als Protestpartei. Oder sie macht das genaue Gegenteil - sie macht es wie Merkel.

Leserkommentar-DE:
Da wirds einem nur noch schlecht. Jedes Trashblatt ist dagegen serioeser Journalismus!

[11:40] Dieser Schreiberling möchte weiter Hintergrundinformationen aus der Bundesregierung bekommen, daher wirft er sich der Merkel vor die Füsse.WE.


[09:00] guidograndt: Endlich: FAZ bestätigt "Madian-Faschisten"!

Lange, lange hat es gedauert, bis die Mainstreampresse hierzulande endlich begriffen hat, dass es unter den demokratischen Aktivisten des Maidan auch "zweifelhafte Elemente" (FAZ) gibt. Vor allem rechtsextremistische Organisationen, die sich in sogenannten "Freiwilligenverbände" rekrutiert haben, die eine "rassische Identität Europas" bewahren wollen. Und erklären: "Die Demokratie sei die schlechteste aller Staatsformen".

Die Schale bricht langsam auf!


Neu: 2014-09-14:

[18:45] Kopp: Universitäten untersuchen deutsche Journalisten-Korruption

Der neue Sachbuch-Bestseller Gekaufte Journalisten schlägt gerade nicht nur im Medienbereich wie eine Bombe ein. Gleich mehrere Universitäten wollen die im Buch genannten konkreten Beispiele käuflicher Berichterstattung in renommierten Zeitungen wie der FAZ zum Anlass für neue Studien nehmen und die gut dokumentierten Vorwürfe wissenschaftlich nachprüfen.

[19:15] Da kommt noch viel mehr. Die "Todeslisten" darüber, welches Medium sterben muss und teilweise welche Journalisten entfernt werden, dürfte schon festgelegt sein: es wird der Grossteil sein.WE.

[19:28] Leserkommentar-DE zur korrupten Journaille:

Ich freue mich heute schon auf die Berichterstattung des befreiten Journalismus in ferne Zukunft wenn in Hinterhöfen jeder ergreifbare Journalist und Politiker (inclusive Familie) für unser gegen die Wand gefahrenes Land den Ceaucescu machen. Für jene, welche nachweislich an dieser Landesverratsmaschinierie teilgenommen haben, wird es eines Tages zum Todesurteil. ..........
 

[17:50] Neopresse: ZDF bezeichnet ukrainische Faschisten als “Kämpfer mit zweifelhaftem politischen Hintergrund”

Das ZDF hat nach einem, von vielen Lesern kritisierten Bericht in der Nachrichtenshow “Heute”, Stellung bezogen. Wie der “Tagesspiegel” berichtet verteidigte das zweite deutsche Fernsehen die Reportage über die nationalistisch-faschistischen Freiwilligenbataillone. Die offensichtlich rechtsextremen und nationalsozialistischen Kämpfer wurden als “Kämpfer mit zweifelhaftem politischen Hintergrund” bezeichnet.

[19:41] Leser-Kommentar-DE zum Artikel darüber:

was ist denn das wieder für ein Schwachsinn ??? Da haben einige wohl immer noch nicht gepeilt, dass die Nazis linksextrem waren, nationalistisch: klar, rassistisch: keine Frage.
Doch waren das nicht Karl Marx und Mussolini ebenso ??? Doch der Faschismus ist nun einmal zweifelsohne links beheimatet. Rechts waren damals die bürgerlichen Parteien, diese standen für Freiheit, Eigenverantwortung, schlanker Staat, Kapitalismus ( der leider belehrungsresistent immer noch mit korporativem Faschismus verwechselt wird, der ironischerweise der Bruder des Sozialsismus ist). Nichts war den Nazis verhaßter als eigenständige Denker, Individualisten oder Menschen, die sich der Kontrolle und der Diktatur entzogen. Wie kann man nach 70 Jahren immer noch behaupten, die Nazis wären "rechts" gewesen ?!?


Neu: 2014-09-13:

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Beweis für Hirnerwärmung: Klimapropaganda wird immer dümmer

Ein neuer Bericht der UNO malt mal wieder Schreckensszenarien in Sachen Klima an die Wand. Die Propagandamethoden werden dabei immer dreister und verspotten jeden gesunden Menschenverstand.

Die diskreditieren sich am laufenden Band selbst und die Masse frisst diesen Unsinn immer noch. Konnte ich gerade erst letzte Woche in einem Gespräch feststellen.

Es ist kein Wunder, dass man UNO und EU besonders stark vor den Klima-Karren spannt. Diese supranationalen Organisationen sollen zerstört werden - sagen meine Quellen.WE.


Neu: 2014-09-12:

[13:00] Das neue Buch von Udo Ulfkotte: Gekaufte Journalisten

Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert.

Hier der Autor im Gelben Forum: Qualitätsmedien? Warum ich mich rückblickend dafür schäme, dass ich 17 Jahre für die FAZ gearbeitet habe

Meine Elite-Quellen sagen, dass jetzt noch mehr solcher Bücher erscheinen werden und die Journalisten darin mit Namen genannt werden. Einige Journalisten beginnen bereits zum neuen Regime überzulaufen.WE.

[15:17] Leserkommentar-DE zum sich schämenden Autor:

So ist das mit den Wändehälsen. War bei den Nazis auch so. Hinterher hat es jedem Leid getan und keiner wollte es gewesen sein. Das ist wieder ein Indiz, dass der Crash unmittelbar bevor stehen muss. Sollte Merkel, Schäuble, Obama oder Hollande das sinkende Schiff verlassen wollen, dann kann die Elite ihren Crash vergessen. Den nächsten können sie dann in den kommenden 25 Jahren plannen - so sie denn dann noch an der Macht sind. Also, Elite, wenn ihr jetzt hier mitlest - do it now.

Viele Mitteleuropäer arbeiten fürs System, oder bedienen sich daraus (eigentlich die Mehrheit).  Einigen davon sieht man es aber jetzt schon an, dass sie charakterlich schwächeln und sich nachher schämen und überlaufen werden. Und einige wenige werden der Entwicklung Stirn bieten und weiterhin zu ihrem Tun stehen. Die bewundere ich dann fast schon wieder! TB


Neu: 2014-09-11:

[09:30] Nachdenkseiten: Einspruch unerwünscht – wie sich die Mainstream-Medien von ihren Lesern entfremden

Die FAZ erlaubt unter Online-Artikeln zum Themenkomplex Ukraine/Russland schon seit längerem keine Leserkommentare mehr. SPIEGEL Online geht da selektiver vor und schließt den Kommentarbereich erst dann, wenn die Leser die Artikel zu kritisch bewerten. Am konsequentesten ist jedoch die Süddeutsche, die ihren Kommentarbereich gleich ganz abgeschafft hat und Leserkommentare nun auf die sozialen Netzwerke auslagert.


Neu: 2014-09-09:

[19:55] MMNews:zur Recht:Presserat missbilligt SPIEGEL MH17-Putin Cover

[14:26] denkenmachtfrei: Justus Frantz schwimmt gegen den Strom: Wladimir Putin ist ein normaler Mensch! (Video)

Über Markus Lanz sollte man ohnehin nur schweigen. Er ist kein Bit am Bildschirm wert. Und Senta Berger ist von MSM dauerpenetriert und daher einfach nur blöd!


Neu: 2014-09-08:

[18:50] Angst beim Mainstream: FAZ, SZ: Keine Kommentare mehr

[13:31] Wirtschaftsblatt: Ohne TTIP droht uns der Abstieg

Mit dem Beginn des politischen Herbstsemesters nehmen auch die Kampagnen gegen TTIP wieder Fahrt auf. Dabei weiß die bunte Allianz der Freihandelsgegner zwar genau, was sie will - nämlich „TTIP stoppen". Die Konsequenzen für den Fall, dass sie ihr Ziel erreicht, bedenkt sie aber nicht. Denn ohne enge wirtschaftliche Kooperation zwischen USA und EU drohen beide langfristig ihr Gewicht in der Weltwirtschaft zu verlieren.

Bestes Beispiel dafür, warum wir diese Rubrik eingeführt haben! TB
 

[10:06] contra-magazin: Konstantin Wecker: "Man schimpft mich Putinversteher!"

Der gute Konstantin Wecker war immer sehr politisch. Ein Humanist wie aus dem Buche, ein Alt-68er mit viel zu viel Sympathie für die Sozialdemokratie. Doch in den letzten Monaten, erlebte ich einen anderen Konstantin Wecker. Er hat – wie auch so viele andere – verstanden, dass es etwas gibt was so viele Menschen vereint. Der Wunsch nach Frieden ist nicht links oder rechts, sondern einfach nur das Ansinnen der Mehrheit der Menschen auf dieser Welt.

Da ist er nicht alleine! Nicht einmal eine neutrale Position wird akzeptiert!
 

[08:40] kopp: Sensationelle Messungen in der Arktis: Ist der Klimawandel abgesagt?

Schwere Watsche für Nobelpreisträger Al Gore. Als der ehemalige Vizepräsident von Bill Clinton vor sieben Jahren seine Ehrung entgegennahm, sagte er das Abschmelzen des Polar-Eises bis in diesem Jahrzehnt vorher. Doch jetzt zeigt sich: Das Gegenteil passiert. Die Eiskappen in der Arktis schmelzen nicht völlig ab. Im Gegenteil: Sie legen wieder zu. Und das schon im zweiten Jahr hintereinander.

Gore war der einzige Mensch ever, ever, der den Friedensnobelpreis und den Oscar - noch dazu im selben Jahr - bekommen hat. Obama ist ihm aber auf den Fersen, da er demnächst den Oscar für die "tut mir leid, dass ich Euch Deutsche ständig abhöre"-Szene bekommen könnte! TB

[13:30] Es wird jetzt Zeit, aufzudecken dass die Politik und die Wissenschaft einem Schwindel aufgesessen sind. Dass hat der Klimaschwindel seine Aufgabe erfüllt.WE.


Neu: 2014-09-07:

[7:30] MMnews: Medien: Wie frei ist die die freie Meinungsäußerung

Zensur findet nicht offensiv statt, sie wird indirekt und mit sehr subtilen Mitteln ausgeübt. Jedes Medienunternehmen ist ein Tendenzbetrieb, d.h. alle Beiträge werden entsprechend der politischen Linie, der sich das jeweilige Medium verpflichtet hat, gewichtet und gewertet – oder eben weggelassen.

Das wesentlichste Mittel der Zensur ist die Drohung mit Jobverlust. Ich kenne selbst 2 Chefredakteure, beide sind mit Hypotheken verschuldet.WE.


Neu: 2014-09-04:

[09:21] Leser-Zuschrift-AT zur Berichterstattung im Standard:

Hab mir das Foto ein wenig genauer angesehen. Wo auch immer dieses, fast schon an Leni Riefenstahl erinnernde Foto gemacht wurde (allerdings hält die Inszenierung einem 2. Blick nicht stand. Zeigefinder brav weggestreckt vom Abzug, dezentes Grinsen, verschwimmen den Hintergrundes - könnte alles/überall sein)....

Andererseits: Der abgebidete, was auch immer, Schütze, Söldner, Soldat scheint nicht allzu viel von russischer Technik zu halten und kauft lieber in den USA ein.

Brille: Paulson Glasses, Kalifornien/USA
Ellbogenschützer: schauen nach Blackhawk aus, Norfolk/USA
Handschuhe: Oakley, Foothill Ranch/Kalifornien, USA                 Ein Schelm, der hier ein wenig weiter denkt.

standard


Neu: 2014-09-02:

[17:42] ARD-Umfrage-Tagesschau:Ist Gauck mit seiner Kritik zu weit gegangen?

HG-Leser fühlen sich an die MoPo-Umfrage erinnert, wer will kann auch hier mitmachen! TB

[19:23] Leserkommentar-DE zur Umfrage:

Es scheint bei der Tagesschauumfrage, als ob gewisse Kreise diesmal mit einem automatischen Skript, das Umfrageergebnis in Fastechtzeit überwachen und auf PC-Wunsch "korrigieren". Da könnten auch 100000 Hartgeldleser nichts dagegen tun. Ein ehemaliger Kollege von mir hat solche Skripte bereits vor 20 Jahren entwickelt und eingesetzt.
Oder liegt es daran, dass der Link bei Hartgeld nicht auf die Umfrage selbst sondern nur auf das Ergebnis gesetzt wurde und viele Hartgeldler nun verzweifelt suchen, wo sie abstimmen können?

Lieber ARD, bevor ihr Eure Anwälte aktiviert: das ist eine LESER-VERMUTUNG! Ich würde sowas niemals glauben! TB

[19:25] Leserkommentar-DE zur Umfrage:

Umfrageergebnisse muss man nicht so plump fälschen wie es in letzter Zeit beim Staatsfunk publik geworden ist. Viel eleganter ist es die Frage möglichst unauffällig tendenziös zu stellen. Diese Umfrage ist mal wieder ein Musterbeispiel der Technik.
Frage: Ungewöhnlich deutlich hat Bundespräsident Gauck Russlands Vorgehen in der Ukraine kritisiert. Die Linkspartei ist empört und sieht die Grenzen des Amtes überschritten, Union und SPD nehmen Gauck in Schutz. Was meinen Sie? Was hat solch ein Satz in einer Umfrage zu suchen? - Richtig er dient ausschließlich der Ergebnismanipulation! Wenn man gegen Gaucks Kriegstreiberei ist, dann vertritt man die Linie der Linkspartei - wer möchte das schon? Da ist es dann eher verwunderlich, dass dennoch ein gutes Drittel der Teilnehmer diesen Standpunkt vertritt. Und das bei tageschau.de, DEM Propagandasender der Regierung, wohin sich kaum ein kritischer Beobachter verirrt. Das finde ich doch schon recht erstaunlich...
Auch von meiner Seite aus Gute Besserung für Cheffe...

[19:30] Wir haben bei 32 % die Umfrage gemailt bekommen und haben die 40 % überschritten! Goooooooo Hartgeld-Leser!

[19:40] Ich bekomme viele Mails, die mich informieren, dass das Voting nicht mehr geht. Ich kann aber das Ergebnis sehen und es verändert sich ncoh immer. Im Moment 43 % für uns. Wir haben bereits 11 % zugelegt. Sehen Sie selbst: http://umfrage.tagesschau.de/umfrage/poll_dbdata.php?oid=gauck-russland-kritik-100

[19:51] Hier konnte eine deutsche  Leserin voten: Hier kann man voten. http://www.tagesschau.de/gauck-russland-kritik-100.html  Mittlerweile liegen wir auf 46 % und es steigt beständig. Danke liebe HG-Leser und WEITERMACHEN in 5 % haben wir wieder die Merhheit! TB

[20:22] Leser-Kommentar-DE zum gewaltsamen Abbruch der Umfrage:

So - nun ist Schluss: Hinweis: Die Umfrage ist geschlossen, ein weiteres Abstimmen ist nicht mehr möglich. War trotzdem ein schöner Machtbeweis :-)

Hartgeld-Familie, die Antipropagandistische Volksbewegung, lacht über den ARD!!!! Ich danke den Lesern! TB

[8:15] Leserzuschrift-DE zu Lassen Sie uns diskutieren

Die Süddeutsche Zeitung stellt ihr Leserkommentarangebot vollkommen um -anstatt zu jedem Thema/ Artikel etwas diskutieren zu können, kann man es jetzt nur noch 2-3 großen "Themen der Woche", die dafür umso stärker moderiert werden -oder aber auf Facebook, Twitter und Google Plus, bekanntlich im US- NSA-Besitz, bei denen man sich mit seinem Klarnamen anmelden muß.
( Gleichzeitig schaltet die FAZ.net, bei denen man sich sowieso mit seinem Klarnamen anmelden muß, die Kommentarfunktion bei Israel-und Ukrainethemen gar nicht mehr frei, der Spiegel-online nimmt freigeschaltete Threads (z.b. zu Xavier Naidoo vor ein paar Tagen) wieder heraus, auch beim Handelsblatt und Focus-online muß man sich mit Klarnamen anmelden. )
Die veröffentlichte Meinung zu Ukraine, zu Gender und Homo-Themen, zu EU-und Eurowahnsinn, zum Klimawandel, Multikulti, Zuwanderung, Islam usw. weicht nach meiner Beobachtung dermaßen von der öffentlichen Meinung ab, daß man sich immer mehr an den letzten Tage der DDR und Sowjetunion erinnert fühlt.

Will man abweichende Meinungen lesen und kommentieren, muß man auf Seiten von russischen (z.B. Rt.com, chinesischen (z.B. CCTV), südamerikanischen( z.B. Mercosur) oder sogar iranischen ( z.B. PressTV) oder arabischen ( z.B. Al Jazeera) gehen, die Leser/Zuschauer/Journalisten, die dem westlichen Mainstream zunehmend skeptisch gegenüber stehen, natürlich mit offenen Armen empfangen. (Ist das nicht eine Ironie der Geschichte, 25 Jahre nach dem Untergang der UdSSR. Tja, das Leben schreibt immer noch die besten Geschichten, nicht wahr.) Oder aber auf Online-Blogs und Foren wie Hartgeld :-).

Darin wird auch die Zukunft des Tagesjournalismus bestehen, im kritischen Bürgerjournalismus von Lesern in Blogs, Foren, Social Media und unter veröffentlichen Videos auf Plattformen. Bedarf an Journalisten wird wohl auch weiterhin geben, sie werden dann auf eigenen Blogs veröffentlichen. Die normalen Tageszeitungen und politischen MSM-Monatszeitschriften wird es in ca. 10 oder sogar schon in 5 Jahren so nicht mehr geben,
es wird nur noch Zeitungen und Zeitschriften geben, die sich an ein jeweiliges Klientel/ stark eingegrenzte Zielgruppe richten, und die auch bereit sind, dafür zu bezahlen ( für die Linken sowas wie die TAZ, für die Rechten die Junge Freiheit, für die Akademiker Cicero und Eigentümlich frei usw. )
Hochglanzmagazine für Hobbys, Interessen, Naturwissenschaften, Landleben, Kochen, Sport, Mode, Frauen auch.

Diese Medien haben Angst voir Kritik.


Neu: 2014-09-01:

[14:15] Leserzuschrift-DE zu Video: KenFM im Gespräch mit: Dirk C. Fleck

Äußert ehrliches Interview mit Dirk C. Fleck ( die Ökodiktatur ) über Medien, PC und dem Verfall der freien Presse ! Sehr toll für ein verregnete Wochenende :

Zitat z.B. : "Wir leben in einem globalen Schweinesystem . Unsere Demokratien sind heute lediglich die Deckmäntelchen legalisierter Schweinereinen"

So will man es haben: schafft die demokratischen Schweineställe ab. Das ist alles geplant.WE.

 

[13:20] MMNews: WDR Manipulation: wieder falsches Panzerbild

Nachdem die ARD-Anstalt WDR den angeblichen Einmarsch russischer Panzer in die Ukraine mit einem fünf Jahre alten Foto belegen wollte, flog der Propaganda-Schwindel auf. Nun ersetzte der WDR das alte Bild mit einem neuen Foto - ebenfalls ein Fake!


Neu: 2014-08-31:

[16:40] MMNews: WDR Manipulation: Kriegspropaganda mit altem Panzerbild

Als Beweis für einen russichen Panzereinmarsch in die Ukraine greifen die Medien zu einem fünf Jahre alten Bild von einem Manöver aus dem Jahre 2009, welches als Beweis für den Einmarsch dient.


Neu: 2014-08-30:

[17:47] Die Ukraine, korrupter Journalismus und der Glaube der Atlantiker

Man sollte immer daran denken, dass es keine europaweite Zeitung oder Publikation gibt, die eine europäische Öffentlichkeit bietet im Sinne einer Plattform für politisch interessierte Europäer, um über große internationale Entwicklungen zu sinnieren oder zu debattieren. Weil diejenigen, die sich für Weltpolitik interessieren, normalerweise die internationalen Ausgaben der New York Times oder der Financial Times lesen, sind Fragen und Antworten zu geopolitischen Fragestellungen in aller Regel
dadurch geprägt oder zumindest stark beeinflusst, was die Redakteure in New York und London für wichtig erachten. Gedanken, die davon signifikant abweichen, wie man sie jetzt in Der Spiegel, der Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Zeit und dem Handelsblatt finden kann, überschreiten die deutschen Grenzen nicht.


[9:15] Leserzuschrift-DE: Werbung für Königreiche?

Ich schau mir grade Exit Wounds auf RTL2 an weil mir grad langweilig war und ich schon alle Nachrichten auf Hartgeld heute
schon gelesen habe. Vorher kam der Film "Der Schakal"....komische Filmauswahl zur Zeit....zuerst ein Film wo die Firstlady
ausgeschaltet werden soll...und danach geht es gleich um Korrupte Polizisen. Was mir bei RTL2 in den Werbeblöcken aufgefallen ist, ist folgendes:
Ich mag keine Computerspiele mit Strategie. Aber ist schon einem mal aufgefallen das ziemlich viele Werbungen für solche Spiele gemacht werden wo es um Königreiche geht? "Baue deine Macht aus und vergrößere dein Reich"....das kommt mir jetzt im Zusammenhang mit den Planungen was nach dem Crash am neuem System kommen soll irgendwie verdächtig vor....oder lieg ich da falsch?

Kann etwas zu bedeuten haben, oder auch nicht.
 

[9:15] Westliche Propaganda-Lügen? Russisches Verteidigungsministerium spottet über Fotos, die einen russischen Einmarsch in der Ukraine »beweisen« sollen

[9:00] Eva Hermann in Stimme Russlands: Tag der Wahrheit? Westliche Medien vor dem Zusammenbruch

Um die meisten dieser Medien wird es nicht schade sein.


Neu: 2014-08-29:

[8:50] Über Medien-Propaganda: ARD-Lielischkies und Gesthuysen: „Der arme Poroschenko!“


Neu: 2014-08-28:

[16:16] Der Berliner zu der medialen Berichterstattung über die Massenvergewaltigungen:

Material der Auslands-Korrespondenten (nur ganz wenige Blätter haben noch welche) wird in den Redaktionen nach PC "gesiebt", was diese oft verärgert. Bei der FAZ beginnt eine Änderung und die zugelassenen Leserkommentare sind ein gutes Indiz, wie weit die Stimmungslage der Leser abgebildet werden darf. Zu diesem Beitrag ist es wirklich ungewöhnlich drastische Kritik an PC allgemein und DEUTSCHER Politik speziell, die Ereignisse in UK sind nur der Aufhänger.
Die FAZ (Eigentümer die "selbstverwaltete" FAZIT-Stiftung) ist über die übergroßen Stellenanzeigen (oft nur versteckte Imagewerbung) von der Industrie abhängig. Eine industriefeindliche Berichterstattung würde von den Inserenten nicht gewollt sein, deswegen werden von den FAZ-Lesern kommende Kritiken an Ukraine, Windkraft und jetzt eben auch Multikulti durchgelassen.
Die Zweiteilung ist hier besonders auffällig: Der Beitrag ist meist regierungskonform, die freigeschalteten Lesermeinungen oft zu 90% dagegen.
Da FAZ-Leser (wohlhabend+gebildet) die Meinungsführer sind und kaum Trolle dabei, wie bei welt.de, hat man inzwischen einen guten Eindruck wie es brodelt und wie weit die Meinungsführer die offiziellen Regierungspolitik kritisch sehen.

[12:30] Soll doch der Speichel mit Brüssel untergehen: SPON lobt EU-Staubsaugerverbot

[13:20] Der Schrauber:
Man beachte die Untertöne:
Der Hersteller Dyson schäumt, viel zu wenig restriktiv. Aha. Mehr brauche ich nicht lesen: Wer als Lobbyist den besten Draht hat, oder das bessere Angebot macht, der bekommt zur Optimierung seines Nutzens geeigneten Gesetze exklusiv geschrieben und beschlossen.
Jeder Hansel meint, einen Marktvorteil für sich per Gesetz zu erzwingen sei sein verbrieftes Recht: Auch hier müssen die Vorarbeiter im Steinbruch motivierende Taten folgen lassen!
Daß der völlig links-öko verstrahlte Speichel so einen Dreck beklatscht, wundert mich nicht, hatten die doch vor nicht allzu langer Zeit eine Lobeshymne auf die kubanischen Schlägertrupps, die im Auftrag der Mord- und Rauborganisation, die man auch dort Staat nennt, mit Gewalt in Häuser eindringen und Glühlampen oder Heißwasseraufbereiter zerstören.
Wer beim Spiegel Erfolg mit einer Bewerbung haben will, muß vermutlich unter Aufsicht schwungvoll nachweisen, daß seine sexuelle Phantasie ausschließlich von Bildern kommunistischer Haupt- und Serientäter in deren bekannter Reizwäsche angeregt wird, daß beim Anhören mehrstündiger Castro-Reden multiple Orgasmen seinen Körper schütteln.

Der Spiegel muss sich selbst an die Wand fahren, wie die EU.

[13:45] Leserkommentar-DE: Printmedien De & At

Kein Printmedium - von vor Xjahren noch gutem Standard - im dtsch.Sprachraum ist so tief abgestuerzt wie der Spiegel.

Es duerfte an den rekativ jungen Hirnen der selbstherrlichen Chef-Redakteure liegen.
Diese Leute sehen sich lieber im TV bei SchikiMiki -Events und Gratis-Futter...dort mobben sie auch noch die armen Schweine vom Cathering-Service.
Die Redakteure legen also laengst alle ein "lugnerisches Verhalten" an den Tag: siehe Oesterreich, da hat das Profil eine aehnl.Entwicklung genommen.
Kein Wunder bei diesen charakterschwachen Hansi's...kuemmert Euch weiter um euren Staubsauger damit seid ihr wenigsten nicht ganz so ueberfordert.
Egal, Printmedien sind im Aussterben, zumindest dueser Journalismus. ..danke!.. also ist +/- auch schnurz egal wie kurz die es noch machen. Bis dahin lesen wir - wenn schon was gedrucktes - die DWN.
Prost & Servus!

Mehr als 25% der Medien werden kaum überleben.


Neu: 2014-08-27:

[08:35] spion-media: Letzte Ruhe im Blätterwald – Zeitungssterben bis 2030?

Der australische Zukunftsforscher Ross Dawson sieht schwarz für die Druckindustrie. Er stellt klar weltweit sterbe die gedruckte Zeitung in 52 Ländern bis zum Jahr 2040 vollständig aus. In Schweden und der Schweiz stehen die Druckerpressen 2025 still, in den USA bereits 2017 und in Deutschland soll das letzte Tagesblatt 2030 aus der Maschine laufen. Gründe dafür seien das steigende Preis-Leistungs-Verhältnis von Mobiltelefonen und E-Tablets, die Entwicklung der digitalen Zeitung und Trends im Bereich der Werbeausgaben.

Das wäre das Ende der Propaganda-Regierungen und ehrliche Politiker (gibts die noch?) könnten sich wieder durchsetzen! TB

[09:35] Der Schrauber zum Zeitungssterben:

Zitat: "Gründe dafür seien das steigende Preis-Leistungs-Verhältnis von Mobiltelefonen und E-Tablets, die Entwicklung der digitalen Zeitung und Trends im Bereich der Werbeausgaben."
Das stimmt so nicht! Grund ist überwiegend im konstanten Preis-Lügenverhältnis bei inflationären Preisentwicklungen zu finden.


Neu: 2014-08-26:

[15:16] youtube: ARE THEY TWINS? SANDYHOOK/FOLEY,,,girl"on tv"

Leserkommentar-DE:
Die "Schwester" von James Foley gibt ein Fernsehinterview und gleicht dabei frappierend der jungen Frau, die mit anderem Namen, nämlich damals "Alexa", nach dem Sandy Hooks "Attentat" im Fernsehen auftrat. Sie gab damals an, mit dem Attentäter in die gleiche Klasse gegangen zu sein und plauderte munter aus dem Nähkästchen. Eine angeheuerte Schauspielerin also. Und dabei ziemlich schlecht, denn so fühlt und benimmt sich bestimmt keine Schwester, deren Bruder nach jahrelanger Gefangenschaft so bestialisch abgeschlachtet wurde.

Auch die sehr gefassten Reaktionen der Mutter und des Vaters stimmen skeptisch!


Neu: 2014-08-23:

[11:30] Eva Herman auf Stimme Russlands: Tag der Wahrheit? Westliche Medien vor dem Zusammenbruch

[9:30] Ist dort üblich: SPIEGEL: Zensur EU-kritischer Berichterstattung?


Neu: 2014-08-22:

[13:40] Focus verhöhnt den Speichel: „Lieber Rudolf Augstein, Sie müssen traurig sein“

[10:15] Ulfkotte/Kopp: FAZ: Aus klugen Köpfen werden Verschwörungstheoretiker


Neu: 2014-08-21:

[20:00] Der Jurist zu Wladimir Putin ist kein Kriegstreiber

Wer jeden Tag Zeitung liest und die Fernsehnachrichten verfolgt, muss miterleben, wie sich Journalisten überschlagen, um Misstrauen gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin teils offen, teils verpackt in den Worten ukrainischer Politiker, zu schüren. Mäßigende Mahner wie der „Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart oder der deutsche Unternehmer Stefan Dürr in der Wochenzeitschrift „Die Zeit", der es zum größten Milchproduzenten gebracht hat, bilden leider die Ausnahme.

Was passiert wohl, wenn sich am Ende herausstellt, dass Putin einen Weltkrieg vermieden hat, den die Amis anzetteln wollten und dabei durch europäische Politschranzen und Medien unterstützt wurden?

Hier läuft eine grosse Diskreditierungs-Aktion gegen westliche Politik und Medien. Beide werden am Richtblock der Geschichte enden.WE.
 

[11:42] Focus: DER CRASH IST DIE LÖSUNG

Propaganda für Regierungen für Agenturen für Kriege kenne wir, aber für einen Crash - das ist neu! TB

[12:00] Bitte nicht wundern, Endzeit ist: die Sparerschafe bekommen es jetzt schon mit dem Vorschlaghammer, dass sie bald enteignet werden.WE.
 

[11:41] Leser-Zuschrift-DE bzgl des Kommentar-Rechtes der Leser:

Stichwort "Sächsische Zeitung": Am Redaktionstelefon für Leser wurde mir heute dreist und arrogant bestätigt, dass der Inhalt des Art.5 GG keine Rolle spielt und Leserkommentare "ausgewählt", also zensiert und in der Zukunft Leser mit zu Recht kritischen Kommentaren pauschal ignoriert werden! Dieses "Recht" behalte man sich persönlich vor. Meine Erfahrung aus der Vergangenheit: ALLES was nicht DPA-konform ist, ist abzubügeln, alles was nicht ins linksgrüne Regenbogenfahnenschema passt, wird wegignoriert! Die TAZ ist dazu im Vergleich das reinste Protestblatt. Es ist schlimmer wie vor 1989 in der SBZ. Weiterhin mußte ich erkennen, daß "die da" in den Redaktionsstuben keinen blassen Schimmer haben, was eigentlich läuft! Die leben in einer Traumwelt.
Ich reg mich nicht mehr auf-denn wie heißt es so schön: Wer zu spät kommt... MEINE Familie zuerst..dann erst alles andere.
MIR hat HG die Augen geöffnet. Danke!

[12:00] So ist es für die viel einfacher.WE.


[09:20] SZ: Krise beim "Spiegel" Absoluter Aufruhr

Chefredakteur Wolfgang Büchner sucht beim Nachrichtenmagazin "Spiegel" die finale Machtprobe. Alle Ressortleiterposten sollen neu ausgeschrieben werden, um Print und Online zu verzahnen. Die Redaktion wehrt sich.

Die Geschehnisse im Spiegel im Sommer 2014 werden ein Klassiker in den Medienschulen der nächsten Jahrzehnte sein.TB.

[12:00] Der Spiegell hat ein grosses, strukturelles Problem. Die Mehrheit am Verlag ist in den Händen der Journalisten. Daher kann man dort nicht richtig durchgreifen.WE.
 

[09:14] allesschallundrauch: Presstituierte bekommen die Polizeigewalt zu spüren

Es ist schon irgendwie lustig, ausgerechnet die Vertreter der Medien, die immer die USA in den Himmel loben und jede Kritik an der Innen- und Aussenpolitik Washingtons als Antiamerikanismus diffamieren, haben jetzt die Polizeigewalt in Ferguson am eigenen Leib gespürt.


Neu: 2014-08-19:

[19:45] Handelsblatt: Journalisten rufen nach Steuerentlastung

In Deutschland sind Karneval oder Schach als gemeinnützig anerkannt, nicht aber Recherchebüros. Also gibt es keine Steuervorteile. Ein Unding, findet der Journalistenverband – und fordert, den Missstand zu beheben.

[20:00] Da haben wir es: diese linken Grünlinge wollen keine Steuern zahlen, obwohl sie sonst überall für Steuererhöungen sind.WE.


Neu: 2014-08-18:

[19:59] MMNews: FAZ stoppt Kommentare zum Thema Ukraine?

Wenn's um Meinung geht, kennt FAZ.net offenbar kein Pardon. Laut Leseranfrage wurden alle Kommentare zum Thema "Ukraine" gestoppt. Bestehende wurden entfernt.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Im Artikel wird Ex-Thyssenchef als Kritiker genannt. Ich denke er sollte den Anfang machen und so nach nach und nach werden sich nun auch die anderen Schwergewichte der Wirtschaft äußern. Die Luft für Murksel und den fetten Gabriel wird sicher dünn.

Diese Wahnsinn rund um die Ukraine und die Snaktionen könnte durchaus auch das langersehnte Ende dieses kranken Systems der europäischen USPlatzhalterregierungen sein. TB

[14:03] Krisenfrei: Zwischen Vasallenpolitik und willfährigen Medien

Eine Täteridentifikation anhand der wenigen unstrittigen Fakten ist beim jetzigen Wissensstand spekulativ. Deshalb stellt sich zwingend die weitere Frage: Wer hat ein Motiv für eine solche – scheinbar sinnlose – Schandtat? Die nüchterne Antwort hierauf lautet: Zuzutrauen ist sie jedem. Den Separatisten, den Russen und selbstverständlich auch der ukrainischen Regierung samt Unterstützern.


Neu: 2014-08-17:

[18:43] Leser-Zuschrift-DE zur Kriegs-Propaganda:

Unter der Überschrift steht: "Russland hat nach eigenen Angaben wieder einen Militärkonvoi in die Ostukraine geschickt.". Im Artikel allerdings dann: "Nach Angaben Kiews drang am Sonntag ein weiterer russischer Militärkonvoi in die Ukraine ein. Eine Kolonne mit drei Grad-Raketenwerfern sei über die Grenze in die Region Lugansk gefahren, erklärte das ukrainische Militär.". Liegt Kiew nun also schon (wieder) in Russland? :D http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-krise-erneut-militaerkonvoi-aus-russland-eingedrungen/10343482.html

[09:40] youtube: Deutsche Medien sind NATO hörig - Jochen Scholz, Oberstleutnant a.D.

Über die Hintergründe dieser Hörigkeit bzw. warum diese Top-Medienleute US-hörig sind!


Neu: 2014-08-16:

[19:10] Ulfkotte/Kopp: Nach dem Rausch: Journalisten wachen auf

[16:40] Der Schrauber Zum Tod von Peter Scholl-Latour

Einer der letzten echten Journalisten, die diesen Namen verdienten und mit dessen Reportagen meine und sogar die Elterngeneration groß geworden sind, ist gestorben: Peter Scholl Latour.

Mein Tip an die Schreiberzunft: Schaut Euch dessen Leben an und seine
Werke: Der hat mit seinen 90 noch mehr Saft, Kraft und Intellekt gehabt, als Ihr jemals haben werdet!
Der Nachruf im WDR ist recht passend. Aber es sei bemerkt, daß der WDR sich schon vor langer Zeit gegenüber Scholl Latour einen Lapsus geleistet hat, mit dem er sich bei mir endgültig diskreditiert hat:
Zum Zusammenbruch der Sowjetunion und den Unabhängigkeiten der vielen Einzelstaaten, hat er passend kommentiert, daß jetzt erst eine lange Phase der Ethnischen Konflikte auf uns zukäme, nicht etwa Friede, weil diese Ewigkeiten mit Gewalt unterdrückt wurden.
Weiterhin hat er, völlig richtig, wie wir wissen, prognostiziert, daß der Islam eben nicht friedlich ist, sondern der Fundamentalismus sein wahres Gesicht wäre.

Das Ganze in einem Interview mit zwei links-feministischen Giftnudeln, zu der Zeit noch Studentinnen, die nichts anderes zu tun hatten, als ihn mit ihrer blödsinnigen PC- und Nazikeule zuzuschnattern, buchstäblich versucht hat man, ihn den beiden zum Fraß vorzuwerfen.
Nun, welches Ansehen der WDR heute hat wissen wir, wer Recht hatte auch.
Die beiden Studentinnen samt WDR haben sich schon damals unsterblich blamiert beim Versuch, diesen erfahrenen Kenner zurechtzuweisen.

Es bleibt zu hoffen, daß irgendwann einmal wieder solche Leute Nachrichten gestalten und überbringen:
Das war und bleibt Qualitätsjournalismus, unerreicht.

Es wird wieder echter Journalismus kommen, wenn das heutige System weg ist.
 

[9:00] Rothschilds, US-Regierung, Herausgeber: Wer beim Tagesspiegel die Befehle erteilt

Eins ist klar: Journalisten stehen unter der Knute von Geheimdiensten, Regierungen und Großkapital. Hier skizzieren wir für alle Verschwörungsfans einen hyperrealistischen Blick in den Tagesspiegel-Alltag.

Lustig zu lesen. Aber so funktioniert die Medienkontrolle nicht. Das geht alles viel subtiler, ohne dass die Beteiligten viel merken.WE.

[12:50] Peter Boehringer: "Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner." [Max Frisch]

In diesem Sinne ist der TS-Redakteur Schneider ein TAPFERES Schneiderlein mit viel Mut zur Wahrheit. Allerdings auch ein Dummes. Denn er glaubt, dass wir unseren Frisch nicht kennen würden. Natürlich wird hier in dieser Glosse die Realität zugespitzt. Doch der Wahrheitskern im Artikel ist gar nicht so klein - auch wenn es in Wirklichkeit natürlich subtiler funktioniert – per Agendasetzung durch "Newsdesks" und gleichgeschaltet zuliefernde Nachrichtenagenturen (besser: Zensoren). Und natürlich durch selektive Beförderung von Redakteuren je nach Grad ihrer political correctness und Fähigkeit zum Opportunismus und Fähnchen-in-den-Wind-hängen je nach pc-politischer Großwetterlage.

Meine Quellen sagen, dass alle grossen Medien von den wirklichen Eliten mehr oder weniger kontrolliert werden. Das kann über die Eigentümerschaft geschehen, oder über Inseratenaufträge.WE.


Neu: 2014-08-15:

[20:00] Leserzuschrift-DE: Gleichgeschaltete Medien (19:30 Uhr)

Titel-.Schlagzeile Welt online: Ukraine meldet Angriff auf russischen Armee-Konvoi

Titel-.Schlagzeile Spiegel: Ukraine meldet Angriff auf russischen Armee-Konvoi

Titel-.Schlagzeile FAZ:Ukrainische Armee meldet Angriff auf russischen Konvoi

Das dürfte es alles nicht gegeben haben. Copy/Paste ohne nachzudenken.WE.
 

[18:50] Der Schrauber: Ein schöner Cartoon zu den deutschen Medien

Diese Agenda, die Wiedenroth listet, gilt übrigens nicht nur für Nachrichten und Journalismus, sondern auch für Krimis, Serien usw.
Deshalb sind die auch nicht mehr anzuschauen. Sogar Satire und Comedy kann heute nicht mehr anders, als diese Checkliste abzuarbeiten.

So plump macht man es nicht.
 

[18:00] Traut den Umfragen nicht: Merkelregierung überall auf dem Beliebtheitsgipfel – außer bei den Lesern von T-Online

[13:00] Leserzuschrift-DE: Ukrainian Crisis Media Center:

Der Hauptanteil der "Nachrichten", die uns aus der Ukraine erreichen, werden vom Ukrainian Crisis Media Center gesteuert. Das UCMC wird u.a. vom US-State Departement, von der ukrainischen Regierung und vom Milliardär George Soros finanziert. Das Know-How liefert Weber Shandwick, eine weltweit führende PR-Agentur.

PS: Eine PR-Agentur wurde auch bei der "Brutkastenlüge" eingesetzt, die den Ausschlag für den zweiten Golfkrieg gab. Und Soros finanzierte die CIA-geführten "Farbenrevolutionen".

Schön vorgekaut haben es die Schreiberlinge am Liebsten. Denn dann genügt Copy/Paste.


Neu: 2014-08-14:

[13:25] Medienmanipulation Meinungsforschung: Über 50.000 T-Online-Nutzer wiederlegen Beliebtheit der Bundesregierung

Neben dem Artikel führte T-Online noch ein eigenes Voting durch, dessen Ergebnis jedoch ein dramatisch anderes Bild zeichnete – und das bei überwältigender Beteiligung. Fast 60.000 Menschen (59.859 Nutzer) klickten dort bis zum heutigen 14. August ihre Meinung und das Ergebnis zeigt: Die Regierung ist äußert unbeliebt. 

Diese Mediendeppen kapieren einfach nicht, dass sie den Rückkanal nicht kontrollieren können.


Neu: 2014-08-13:

[13:30] WIWO: 10 Mythen über Putin und die Ukraine

In der Ost-Ukraine wird scharf geschossen, Europa und Russland liefern sich einen Handelskrieg – und im Netz wimmelt es von anonymen Schreiberlingen, die Putin als Helden vergöttern. Zeit, ein paar Dinge klarzustellen.

Dieser Medien-Schreiberling brauchte vermutlich gar keine Anweisung von oben, abweichende Meinungen niederzumachen. Dazu genügen schon der Herden-Verhalten der Branche sowie das eigene Elite-Denken: wir sind etwa "Besseres", als die Blogger und Kommentarschreiber da draussen.WE.
 

[10:00] Medien-Satire von Frank Meyer: Beliebtheit unserer Bundesregierung eskaliert bei 108 Prozent!

Aus Gründen der Planübererfüllung, so kennen wir das aus der DDR, können wir das Ergebnis jetzt mit 108 Prozent ausweisen. Einen Grund sehen wir auch darin, dass uns die Politiker aus Urlaubsgründen derzeit wirkungsvoll in Ruhe lassen. Wir beteuern zugleich, dass unsere Umfrage den "Ihr Rundfunkbeitrag" wirklich nicht belastet hat

Weg mit dem Kommunismus und den GEZ-Sendern.


Neu: 2014-08-12:

[13:30] MMnews: Gericht: ARD ZDF Vollstreckungen unwirksam

ARD ZDF Beitragsservice: Die Zwangsvollstreckungen bei säumigen Zahlern sind wegen gravierender Formfehler unwirksam. Dies entschied nun zumindest in einem Fall das Landgericht Tübingen. Da die GEZ-Vollstreckungen jedoch meist ähnlich sind, könnten sie alle unwirksam sein.

[14:00] Egal, ob diese Vollstreckungen rechtswirksam sind, oder nicht, wirken sie gut beim Hassaufbau auf die GEZ-Medien und die Politik.WE.
 

[13:10] Silberfan zum Rekordwert in Umfrage:

ARD Deutschlandtrend vorgeführt: https://www.youtube.com/watch?v=1tHuSk1gSiE
Wahrscheinlich war es ein Lügenrekord des ARD Propagandafernsehen
T-Online Umfrage deckt dies auf: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_70565264/deutsche-sind-laut-umfrage-mit-der-regierung-so-zufrieden-wie-nie.html
Sehr zufrieden 2.9% (1462 Stimmen)
Zufrieden 4.3% (2193 Stimmen)
Nicht zufrieden 88.5% (45004 Stimmen)
 

[08:05] MMNews: FAZ jammert über Zeitungskrise

Deutschlands größtes Mainstreamblatt, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, beklagt die größte Zeitungskrise der Geschichte. Mit der Auflage geht es steil bergab. Dass es an den Inhalten liegen könnte, sehen die Schreiber allerdings nicht. Im Gegenteil: Die größte Gefahr für die Zeitungen ist das "Nutzungsverhalten" junger Leser, welche an dem Beispiel einer 23jährigen "Ella" durchdekliniert wird. Mit anderen Worten: Die Leser sind Schuld, nicht die Zeitungsmacher.

Peter Böhringer dazu:
Brecht 1953: „Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"
Brecht reloaded zur FAZ 2014 (s.u.): „Das Volk hat das Vertrauen der Mainstreammedien verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Medien lösten das Volk auf und wählten ein anderes?"
Die Zeitungen stecken in der größten Krise ihrer Geschichte. Die Ursache liegt angeblich beim Leser, nicht an den Zeitungen.
Deutschlands größtes Mainstreamblatt, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, beklagt die größte Zeitungskrise der Geschichte. Mit der Auflage geht es steil bergab. Dass es an den Inhalten liegen könnte, sehen die Schreiber allerdings nicht. Im Gegenteil: Die größte Gefahr für die Zeitungen ist das "Nutzungsverhalten" junger Leser, welche an dem Beispiel einer 23jährigen "Ella" durchdekliniert wird. Mit anderen Worten: Die Leser sind Schuld, nicht die Zeitungsmacher.

[10:00] Diese Zeitungen starren in ihrer Überheblichkeit und Angst wie das Kaninchen auf die Schlange - bevor er gefressen wird.WE.


Neu: 2014-08-11:

[10:30] Leserzuschrift-DE: Ist das schon der Gipfel der Dekadenz?

Samstag abend, neue Quizsendung bei Pro 7: Himmel oder Hölle.

Fragerunde wie bei Günter Jauch, Kandidat und Moderator sitzen sich bequem gegenüber. Doch immer, wenn der Kandidat sich seiner Antwort nicht sicher ist, geht's eine Etage tiefer in die "Hölle". Dort muss der Kandidat sich verschiedenen, meist ekligen oder schmerzhaften, Herausforderungen stellen.

Kurze Übersicht über einige Herausforderungen: Der erste Kandidat mit Afro-Frisur darf sich als erstes eine wundervolle Halbglatze rasieren kassen, danach wurde er von seinem Freund mit Fliegenklatschen au seinen nackten Po geschlagen, so dass mindestens 100 dB gemessen werden, dann gab's Ohrfeigen mit Farbkugeln, ein Getränk per Nasendusche einmal durch die Nase laufen lassen, dann austrinken, Labyrinth mit elektrischen Drähten...in diesem Stil geht es weiter. Der dritte Kandidat, immerhin ein Polizeibeamter, ließ sich Bräunungsfarbe ins Gesicht sprühen, stopfte sich Stechpalmenzweige in eine Radlerhose und musste damit Kniebeugen machen, hüpfte mit Elektroschockern in den Kniekehlen über die Bühne.

Hier ist der Link, wer sich das antun möchte:
http://www.prosieben.de/tv/himmel-oder-hoelle/video/playlist-ganze-folge

Man sieht, dass Menschen für Geld zu fast allem bereit ist. 1970 gab es einen Fernsehfilm "Das Millionenspiel". Dort wurde der Kandidat bis zum Tode gejagt. Falls er den Häschern entkam, würde er eine Million gewinnen. Viele Zuschauer meinten, es handle sich um eine reale Sendung, insbesondere, da mit Dieter Thomas Heck ein bekannter Moderator durch die Sendung führte.

Viel fehlt nicht mehr daran. Ich vermute sogar, heutzutage würden sich auch für das Millionenspiel Kandidaten finden.

Es wird wirklich Zeit, diese Gesellschaft abzubrechen.

Was die alles machen um ins TV zu kommen und welchen Mist diese Sender für Quote anstellen.
 

[9:45] Leserzuschrift-DE: Leserbriefe:

Sicher hat fast jeder Hartgeld Leser so seine Art mit der Realität umzugehen und sicher versuchen viele ihr Umfeld in gewissem Sinne aufzuklären. Seit fast einem Jahr tue ich dies im Rahmen von Leserbriefen in unserer regionalen Tageszeitung. Anfangs gab es noch Gegenstimmen von "so called" veganverschwulten linksversifften Oberlehrern oder dumm daher faselnder Kampflesben, jedoch hat sich das Blatt binnen Kürze gewendet. Diesbezüglich bekomme ich nur noch Zustimmung und Schulterklopfen. Die Allgemeinheit weiß sehr wohl dass vieles nicht richtig ist aber die Massenverblödung leistete geniale Arbeit, vom Massen-TV-medium bis hinunter zu kleinen Regionalblättern. Nun wurde am vergangenen Samstag mein 19. Leserbrief veröffentlicht. Das abgedruckte Werk unterscheidet sich vom Original signifikant. Die Zeitung wollte offenbar nicht dafür verantwortlich sein, dass sie diesen am Anfang genannten Artikel gebracht hat.

Der Rest konnte nicht gebracht werden, da zu lang. Die Stimmung in der Bevölkerung dreht sich massiv, der Hassaufbau funktioniert.WE.


Neu: 2014-08-10:

[19:45] MMnews: MH17 - SZ: Wilde Verschwörungstheorien

Der Meinstream bezeichnet alle, die bei MH17 Fakten verlangen, als Verschwörungstheoretiker. Dagegen sind es gerade SPIEGEL & Co., deren unbewiesene Schuldzuweisungen ins Reich der Verschwörungstheorie gehören. Ein schönes Beispiel lieferte dazu mal wieder Süddeutsche Zeitung.

[10:22] homment: Demo gegen SPIEGEL: Bericht + Bilder


Neu: 2014-08-09:

[19:00] DWN: Umfrage: 99 Prozent der Deutschen halten Putin für gefährlich

Eine ARD Umfrage hat ergeben, dass 80 Prozent der Deutschen Russland für die Eskalation in der Ukraine-Krise verantwortlich machen. Verschärfte Sanktionen werden von 70 Prozent der Deutschen begrüßt. Damit hätte im Vergleich zum März jeder zweite Deutsche seine Meinung um 180 Grad geändert. Andere streng geheime Umfragen, die nach derselben Methode durchgeführt wurden, ergeben noch dramatischere Werte: 99 Prozent halten Wladimir Putin für sehr gefährlich.

Das sind unfassbare Lügen, wie in den Medien des Kommunismus. Die GEZ-Sender müssen sich offenbar selbst für den Richtblock herrichten. Sie werden mit der politischen Klasse sterben.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Das ist wirklich Propaganda wie im Dritten Reich oder besser wie in Huxleys schöner neuer Welt. Die Fragen lassen gar keine andere Wahl, als Putin etwas anzuhängen. Oder was hat Pippi Langstrumpf mit der Ukraine-Krise zu tun? Richtige Fragen wären beispielsweise:
1.Obama/USA,
2. Poroschenko/Ukraine,
3. Separatisten, oder
4. Putin/Russland.

Mögen die GEZ Lügensender bald abgeschafft werden.

[20:00] Der Schrauber:
Ja, und zwar aus vollstem Herzen. Aber die 99% Umfrage hat DWN selber so gelegt, wie sie Schönenborn gefragt haben könnte, mit folgender Überschrift über dem Artikel:
"Satire und tiefere Bedeutung"
Das vorher genannte Ergebnis ist aber ein Fakt, auf dem DWN diese Satire aufgebaut hat!
Daher berechtigterweise der richtige Kommentar: Propaganda wie im Kommunismus.

Ok, es ist Satire, aber ziemlich nahe an der GEZ-Lügenwahrheit.
 

[9:10] Leserzuschrift zu Der Irrweg des Westens

Regierung und Medien schalten angesichts der Ereignisse in der Ukraine von besonnen auf erregt um. Aber die Politik der Eskalation schadet deutschen Interessen. Ein Essay auf Deutsch, Russisch und Englisch.

Gabor Steingart, Hrsg. des Handelsblattes, der bisher eher als willige Medienhure in Erscheinung getreten ist, zieht in seinem Artikel vom 8.8.14 mächtig vom Leder !
Regierenden und Medien (also seinen Kollegen) derart die Wahrheit zu sagen, muss in Deutschland bereits als vorrevolutionärer Akt gesehen werden.

Steingart, sonst eher ein typischer MSM-Feigling, wird dabei sicherlich von wichtigen Kreisen protegiert und ermuntert. Jetzt glaube ich auch, dass elitäre und mächtige Kräfte im Hintergrund die EU und die BRD-Marionetten ablösen wollen ...

Holtzbrinck, dem das Handelsblatt gehört, hat sichtbar den Schalter umgelegt. Der Milliardär Dieter von Holtzbrinck gehört sicher auch zu diesen "verborgenen Eliten". Jetzt zeigt man es ganz offen, wo die Reise hingeht. Der Herausgeber darf es schreiben.WE.


Neu: 2014-08-08:

[18:21] ARD: MEDIEN: Zensur in Israel

Eier hams, die Realitätsverdreher vom ARD. Sollten einmal über die eigene Zensur und Lügenverbreitung reden! TB

[18:30] Auch bei uns gibt es Zensur, aber keine Militärzensur, wie in Israel. Es gibt bei uns allgemeine Vorgaben, was wie berichtet werden soll und über was nicht. Bei Fehlverhalten werden etwa Inserate gestrichen oder Entlassungen ausgesprochen. Manche Themen werden besonders "gefördert". Das ist teilweise auch bei Büchern so.WE.
 

[17:57] T-online: Auch beim NDR wurden Ranking-Shows manipuliert

Nach dem Skandal bei der ZDF-Show "Deutschlands Beste!" hat jetzt auch der Norddeutsche Rundfunk (NDR) Manipulationen bei einigen seiner Ranking-Shows festgestellt. Betroffen seien Sendungen wie "Die schönsten Gärten und Parks des Nordens" und "Die schönsten Mühlen Norddeutschlands".

Manipulation ist immer verboten. Aber bei Gärten und Mühlen hat's eine ganz andere Qualität wie bei Kriegsschuld bzw. Beliebtheitsgrad der Regierung! TB


[16:16] T-online: Deutsche sind mit der Regierung so zufrieden wie nie

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kann entspannt ihren Urlaub ausklingen lassen - und auch Frank-Walter Steinmeier (SPD) darf mit seiner Außendarstellung zufrieden sein: Das Ansehen der Bundesregierung ist nach dem aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" auf einem Rekordhoch.

... .gefragt wurden allerdings nur jene, die mit  über 14.000 Euronen netto Staatssold versorgt sind, s.g. Staatssöldner! TB

[17:55] Leserkommentar-DE zur Zufreidenheit mit der Regierung:

die Leserkommentare sagen alles!

[11:15] Video: Extra 3: Qualitätspropaganda wird als Jounalismus verkauft!

Regierung und Medien schalten angesichts der Ereignisse in der Ukraine von besonnen auf erregt um. Aber die Politik der Eskalation schadet deutschen Interessen. Ein Essay auf Deutsch, Russisch und Englisch.

Der anbiedernde Versuch, sich reinzuwaschen erfolgt sogar in drei Sprachen! Übersetzen können sie ja in den MSM, aber die Realität beichten, da habens Probleme! TB


Neu: 2014-08-07:

[09:16] HinterderFichte: Gabriel im ZDF: Russland ist an allem schuld

Konzern- bzw. Staatsmedien und Politiker von schwarz bis grün, von NATO bis UNO führen die Völker hinter die Fichte. Dort holen wir die Menschen wieder ab. Gebt diese Informationen hier weiter. Es gibt kein Copyright für die Wahrheit.

Gabriel und ZDF - die Unheilige Allianz zur Verhinderung der Wahrheit! TB

[16:10] Beide sind abzubrechen.WE.


[08:55] MMNews: MOPO zensiert positive Umfrage zu Eva Herman

[10:11] Der Silberfuchs zu Herman:

Als ich vorgestern gegen 10:00 Uhr auf den Artikel stieß, hatte ich so eine Wut im Bauch, dass ich das Wort "Abstimmen!!!" mit drei Ausrufezeichen versah. Um 0:44 Uhr gestern habe ich das letzte Mal rein geschaut. Die Abstimmung war noch drin. Sie stand zuletzt bei 88:12 für Eva Hermann. Ich bin mir vollkommen sicher: Seit dem Speichel von vergangener Woche würde man auch draußen auf der Straße ein positives Ergebnis für Frau Hermann bekommen.

Mit Sicherheit!

[09:22] Leserkommentar-DE zur Zensur der MoPo:

Die haben nicht nur das Voting raus genommen, sondern auch die zahlreichen Kommentare zensiert. Zu sehen sind heute morgen nur noch 4 Kommentare.
Ich wette, dass dort einige Leute einen roten Kopf bekommen haben... allerdings leider nicht vor Scham, sondern aus Ärger vor den ganzen bösen Verschwörungstheoretikern und "Putin-Vasallen" aus der vermutlich rechten Ecke. Auch die nächsten Propagandaversuche sollten wir entsprechend beantworten, damit sich vielleicht irgendwann der Gedanke entwickelt, dass es nicht im Interesse der Leser ist... ob das aber jemals in diese verstrahlten Dickköpfe geht, kann ich nicht sagen, aber wir müssen es versuchen.

Ich bin sowas von stolz auf uns!!!!!!!!!!

[11:46] Leserkommentar-DE zum Kommentar darüber:

Bitte einfach auf die Funktion „alle Kommentare anzeigen" klicken, dann ist zumindest die Zensur der Kommentare wieder aufgehoben. Einfach mal die Augen benutzen.
Natürlich manipulieren uns die MSM aber man muss sich ja auch nicht alles bieten lassen, bzw. von kleinsten Machenschaften hinters Licht führen lassen.
Schließlich lesen Sie ja auch dieses alternative Medium – ein Anfang ist also gemacht. Zensur fängt im eigenen Kopf an!

[13:15] Leserkommentar-DE zu den Onlineumfragen:

Mittlerweile zeichnet sich bei diesen Online-Umfragen ein eindeutiges Bild ab und auch wenn uns allen bewusst ist, dass derartige Umfragen nicht vollständig repräsentativ sind, so geben sie doch klare Indizien für Trends und Meinungsvorherrschaft innerhalb der breiten Bevölkerung.
Die Eva Hermann wird als irre Verschwörerin dargestellt und die Umfrageergebnisse kehren dieses Bild um.
Der Gauck wird medial als Lichtgestalt dargestellt und die große Mehrheit sieht in ihm einen schlechten Präsidenten.
Die AfD erhält vor der Bundestagswahl bei sämtlichen Internetumfragen mehr als 10 %, scheitert in der ''Realität'' aber ''knapp'' an der 5-Prozent-Hürde.
Die Deutschen wollen mit überwältigender Mehrheit keine Sanktionen gegen Russland und trotzdem erfolgen diese Sanktionen.
Die Majorität der Deutschen will die Deutsche Mark zurück, aber stattdessen forciert man die vereinigten Staaten von Europa, samt gemeinsamer Währung, gemeinsamer Armee, gemeinsamer Banken- und Haftungsunion.
Es ist offensichtlich, dass die Meinung der Bevölkerung nicht mal einen Pfifferling wert ist die Politker und Entscheidungsträger einer völlig andere Direktive folge leisten. Die allerorts gelobte Meinungsfreiheit verkommt bei aboluter Wirkungslosigkeit einfach nur noch zu einer Farce.
Wie hieß es doch bei Orwell in 1984? Krieg ist Frieden, Freiheit ist Skaverei und Unwissenheit ist Stärke.

[13:25] Leserkommentar-DE zum Leserkommentar von 11:46:

Es ist schön, dass der Leser Tipps für ein gutes Leben gibt und die Grundfunktionen einer Kommentarseite erklärt. Danke!

Allerdings waren heute morgen gegen 7:30 nur 4 Kommentare online. Sämtliche anderen Kommentare waren nicht zu sehen. Entweder ein Flüchtigkeitsfehler eines Redakteurs oder aber ab irgendeiner Uhrzeit hat einer die Schnauze voll gehabt und heute morgen wurde wieder zurück gerudert.

Fakt ist, dass heute morgen die Kommentare weg waren und sie nun wieder sichtbar sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir die Redaktion "aufgemischt" haben. :-)

 
[08:52] Mainpost: Leitartikel: Putin braucht einen Ausweg

Putin! Allein der Name lässt manch einen schaudern. 100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkrieges und ein knappes Vierteljahrhundert nach dem Zerfall der Sowjetunion bestimmt der Machtmensch von Moskau unser Bild vom Russen und von dem Land, das uns mit jedem Tag des Krieges in der Ostukraine unheimlicher wird und inzwischen zu allen Jahreszeiten eisig zu sein scheint. Putin, der neue Zar, herrscht über eine Clique von Oligarchen, den Sicherheitsapparat und das Militär.

Und dieses Kleinod aus der unreflektierten Propagandawelt lässt mich erschaudern! TB

[09:57] Leserkommentar-DE zur Mainpost:

wenn Worte wie "Kremlherrscher", "Machtmensch von Moskau", "Despot im Osten" und "Zar Putin" gebraucht werden, ist der Artikel klar eingeordnet. Wir sollten also adäquate Worte etablieren, um diesem häßlichen Sprech entgegenzutreten. Wenn man in Diskussionen nur "Obimbo", "IM Larve" usw. verwendet, zeigt das ganz schön Wirkung, speziell bei Leuten, die kein Internet nutzen, von den MSM total verstrahlt sind und nicht ahnen, welche Opposition sich gegen unsere Machthaber zusammenbraut. Immerhin hat der idiotische Schreiberling unter dem Artikel seine Emailadresse hinterlassen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Weiß zufällig jemand, wie man Spammails verschickt? Der braucht nämlich dringend welche.

.... oder einfach nur kurze sachliche Kritik ohne pesönliche Beschimpfung? Feuer frei! TB

[10:13] Der Schrauber zum Kommentar darüber:

An solcherlei Details läßt sich die manipulative Sprache der Medien-Mietmäuler sehr klar erkennen und entlarven.
Über die Isis Strauchdiebe und Lustschlächter schreiben sie nämlich von ISIS-Kämpfern und strenger Rechtsauslegung, Kalifatsstaat und solcherlei völlig verharmlosenden, vor allem aber AUFWERTENDEN Attributen, während der vom Leser korrekt zitierte Sprachgebrauch gegenüber RU etwa grundsätzlich im ABWERTENDEN Grundton gehandhabt wird.
Solche Dinge sind absolut nicht zufällig, sondern das gehört zum Studium des Mietmaulerismus, ähh, sorry, Publizismus und Journalismus.

[11:33] Leserkommentare-DE zu Töpfer:

(1) Hab grade dem Herrn Toepfer geschrieben. Vll Hilft es anderen auch Mut zu geben um daselbe zu tun. Hier mein Text welcher Herr Toepfer 1:1 bekam:
Sehr geehrter Herr Toepfer, mir tun sie leid, sie machen ja nur ihre Arbeit. Aber wenn Sie sie schon machen, dann kann man doch verlangen, dass Sie sie ordentlich machen. Bitte fallen sie nicht auf westliche Propaganda herein und verteilen diese auch nicht. Wenn sie die Geschehnisse unvoreingenommen annalysieren würden und dabei noch die andere Seite deren Nachrichten anschauen würden, könnten Sie erkennen dass es so wie Sie es geschrieben haben gar nicht sein kann!!!!
Bitte benützen sie ihren Verstand, sofern noch welcher vorhanden ist!!

(2) Tilman Toepfer und sein Artikel in der MAIN POST vom 4.8.14: Leitartikel - Putin braucht einen Ausweg: Habe soeben auch einen Leserbrief an Herrn Toepfer abgeschickt, gleichzeitig aber auch an den Herrn Chefred. Habe dazu das normale Leserzuschriften Kommentarfeld benutzt, so dass meine Zuschrift nicht nur bei der einen Schreibhure landet. Schätze mal, dass das Provinzblättchen "Main Post" heute so viele Leser Zuschriften erhält, wie vielleicht sonst in einem ganzen Monat zusammenkommen. Ob sich die Redaktions-Praktikanten wundern werden, warum gerade der Artikel auf so breite Ablehnung stößt? Es macht richtig Spaß, bei solchen Aktionen mitzumachen!

[13:20] Des Juristen e-mail an Töpfer:

"Sehr geehrter Herr Töpfer!
Ich kannte ihr Blatt bislang nicht.
Durch einen Beitrag auf der Internetseite Hartgeld.com wurde ich auf ihren Propaganda-Artikel aufmerksam.
Naja, manche Dinge, sowie ihre Zeitung blieben besser unentdeckt und verborgen.
Beste Grüße!"

[16:15] Zu viel kommentiert über solche Presstituierte.WE.


Neu: 2014-08-06:

[18:40] Kopp: Medienkritik: Propaganda statt Fakten

Das Titelbild des Spiegel vom 28. Juli 2014 hat zu massenweiser Kritik geführt. Auch wir haben jetzt unser Verlagsabo gekündigt. Wir wollen diese gruselige Propaganda schließlich nicht weiter unterstützen.

[15:30] MMNEWS: MOPO basht Eva Herman: Putin Propaganda

Wenn's um die Verhinderung der Wahrheitssuche geht, greift der Mainstream zu allen Mitteln: Eine kritische Stellungnahme von Eva Herman zur aktuellen Weltpolitik versucht die "Hamburger Morgenpost" ins Lächerliche zu ziehen und spricht von "Putin-Propaganda": doch der Schuss ging nach hinten los.

Liebe Hartgeld-Leser: da haben wir ja für ordentlich Wirbel gesorgt. Ich danke Euch nochmals dafür. Die Mopo hat die Umfrage übrigens entfernt. Wir hingegen bleiben am Ball und werden bei Auftreten ähnlicher Ereignisse gleich reagieren. TB

[15:45] Leserkommentar-AT:

Zum gestrigen M(P)opo voting E.H.: "Wer ist Weltmeister? Hart geld ;-)

[9:20] Wirtschaftsblatt: "Aus" für "Salzburger Volkszeitung" – "Die SVZ wurde zum Bauernopfer einer verfehlten Medienpolitik"

Warum er sich als Bauernopfer sieht, hat Aistleitner in der Aussendung dann ausführlich dargelegt. "Mitte Juni erlangte eine Änderung des Presseförderungsgesetzes Rechtskraft, mit der die Richtlinien für die sogenannte 'besondere Presseförderung' für das Jahr 2013 rückwirkend ausgehebelt wurden. Jeder der Verantwortlichen musste dabei wissen, dass von dieser Änderung ein einziger Titel in Österreich betroffen sein wird, die Salzburger Volkszeitung."

Der Artikel zeigt sehr schön, wie die Medien in Österreich per Presseförderung gekauft werden und wie schnell ein Verleger ruiniert wird, wenn er in Ungnade bei der Politik fällt - per Gesetzesänderung.WE.


Neu: 2014-08-05:

[20:30] Freeman: Die meisten Journalisten sind Feiglinge

[16:45] Staatsstreich.at: Was Putin-Versteher kapieren – und die anderen ignorieren

Die westliche "freie Presse" führt den größten Propagandafeldzug seit einem halben Jahrhundert. Ihr Ziel ist der russische Präsident, der nach Meinung der Kampagnisierer "gestoppt werden" muss. Die Hetzer sollten aufpassen, was sie sich wünschen. Im Interesse der einfachen Europäer ist eine Konfrontation mit Russland jedenfalls nicht.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die europäische politische Klasse und die veröffentlichte Meinung den angeblichen Brandstifter durch einen nationalrussischen Diktator ersetzt sehen will.
Einem neuen Diktator-Zaren könnte der Westen zugestehen, was er dessen mehr oder minder demokratisch legitimierten Vorgängern bisher verweigert hat.

Sagen wir es einmal so: mindestens 75% der westlichen Medien müssen sterben, besonders die Linksmedien. Zusammen mit unseren politischen Klassen. Da ist es nicht schlecht, wenn sie sich selbst an die Wand fahren.WE.
 

[16:30] Ist er ja auch: Tacheles: SPD-Politiker bezeichnet SPIEGEL als “Drecksblatt”!

[17:30] Leserkommentar-DE:
Die Hetze gegen Russland im Spiegel erinnert mich irgendwie an diese Schundblätter "Der Stürmer" welche es einmal gab. Ich habe so etwas heute nicht mehr für möglich gehalten daß man sich noch einmal so weit herablässt. Im vergleich zu damals sind viele Menschen durch die relative Unabhängigkeit im Internet wissender als früher. Noch dazu hat die Mehrheit der Bürger aus der Geschichte gelernt; was man von den Eliten - wie auch damals, nicht behaupten kann.

Es gibt viele linksgrüne Stürmer-Blätter, weg mit ihnen.
 

[16:20] Die richtige Reaktion der Leser: SPIEGEL-Abo: Massenkündigungen?

[10:03] unzensuriert: Medien: Vom Anwalt der Demokratie zur Propagandamaschinerie des Westens

Mein Aufsatz für unzensuriert über die Propaganda-aktivitäten der letzten Monate! TB
 

[08:23] Morgenpost: Eva Hermans irre Propaganda für Putin

Eva Herman (55), ehemalige Tagesschau-Sprecherin, hat sich mal wieder zur Wort gemeldet - mit einer wilden Verschwörungstheorie: „Es wird Krieg geben. Nichts, aber auch gar nichts scheint die bankrotte US-Administration davon abhalten zu können, Russland so lange zu reizen, bis es knallt."

Da hilft nur eines: liebe Hamburger, hört auf, dieses Scheißblatt zu kaufen. Das ist ja fast schon gefährlich mit welcher Naivität die Propaganda machen! TB

[09:54] Leserkommentar-DE zu MoPo-Propa:

Da war Hartgeld hier sicher daß Rußland vor 2 Wochen in der Ostukraine einmarschiert, und wenn es dann Eva Herrmann zusammenfaßt
und sogar in der Systempresse schreiben darf, wird sie für blöd hingestellt. Also ich weiß genau wer hier blöd ist, und es nicht Eva Herrmann!

Man ist ja schon einiges an Propaganda gewöhnt und es kratzt einen nur mehr wenig. Aber die Primitivität bzw. Naivität mit der die Mopo es angeht, macht einen schon sprachlos. TB

[10:00] Leserkommentar-DE zur MoPo:

Die Kommentarfunktion fehlt natürlich unter dem Artikel. Dafür gibts Links zur Privatinsolvenz der Frau Hermann und darüber die Frage: "Können Sie Eva Hermann noch ernst nehmen?" Immerhin 36% der Leser sind der Meinung "JA". Abstimmen!!!

Liebe Hg-Leser, das können wir ändern. Ich bitte all jene, die Frau Herman noch wirklich ernst nehmen, für sie auf der MoPo abzustimmen. Nur um den Propagandaschmierlingen eins auszuwischen! TB

[10:56] Leserkommentar-DE zur MoPo:

Hab gerade abgestimmt: jetzt 49% pro - die Hartgeldler wenden das Blatt ! Nachher in der Mittagspause geh ich wieder ne Runde Zettel gegen Hartes tauschen. Das verkürzt die Überlebensdauer des Imperiums. Gute Woche

Danke! Los Hgler, wir schaffen es, dem Propagandblatt eins auszuwischen! 2% fehlen noch zur Blattwendung!!!!! TB

[11:13] Leserkommentar-DE:

es sind bereits über 50% bei der Abstimmung, sehr gut wenns noch deutlicher würde. Schön wäre es auch, wenn der ein oder andere Leser auch seinen Senf dazu gibt. Die Kommentarfunktion ist auch für Gäste frei geschaltet, man braucht sich nicht wie bei sovielen anderen mit E-Mail etc. anmelden. Auch wenn die Kommentare wahrscheinlich nicht veröffentlicht werden, so soll es ruhig mal hitzig in den Redaktionsstuben zugehen, sobald die MSM-Schreiberlinge sehen, dass veröffentlichte und öffentliche Meinung nur noch wenig gemein haben. So wie es in den Wald hineinruft, so schalltst hoffentlich auch mal heraus.

59:41 weitermachen bitte!

[11:30] 63:37 Die Hartgeldleser haben das Ergebnis umgedreht. Die Freude ist groß! Ich danke allen die mitgemacht haben und bitte weitervoten. Wir müssen dieser primitivenPropaganda den gar aus machen! TB

[11:53] Leserkommentar-DE:

(1) Jetzt sind es bereits 67%. Wahrscheinlich hat die MoPo noch nie soviele Klicks gehabt, wie heute. Dank Frau Hermanns. Bis heute abend werden 95% für Frau Hermanns gestimmt haben.

(2) Habe eben als Gast in der MOPO kommentiert. Nach Absendung des Kommentars kam die Mitteilung ,dass der Kommentar vor Veröffentlichung erst geprüft werden müsse. Wurde natürlich nicht veröffentlicht.

(3) Die MoPo wird wie folgt vorgehen: Umfrage einfach löschen und nicht mehr sichtbar stellen... Denn ansonsten würden ja die Leser sehen, dass die Redaktion ganz anders tickt (lt. Artikel) als die Umfrageteilnehmer...

(4) 12.33 Uhr : 78 % für Frau Herman! Ich habe natürlich auch abgestimmt :-). (By the way, wann rettet Herr Putin denn endlich seine Leute in der Ostukraine.)

(5) Jetzt sind es bereits 67%. Wahrscheinlich hat die MoPo noch nie soviele Klicks gehabt, wie heute. Dank Frau Hermanns. Bis heute abend werden 95% für Frau Hermanns gestimmt haben. Bis heute Abend wird der Bericht mit der Abstimmung klangheimlich verschwunden sein. hahahaha!!!! Das werden wir zu verhindern wissen! TB

(6) Habe auch gerade gevotet und sehe ein 74:26. Auch die Kommentare deuten darauf hin, dass sich das Blatt nicht nur gewendet sondern MoPo jetzt selbst die Kugel im Knie stecken hat und Eva Herrmann als rehabilitiert angesehen werden kann und zwar vom Leservolk bewirkt. Toll, der Aufruf von TB auf hartgeld war offensichtlich ein voller Erfolg!

Ich bin absolut überwältigt, wie die Hartgeld-Familie hier zusammengearbeitet hat. Eine schallende Ohrfeige für die MSM-Propaganda. Wir haben denen gezeigt, dass bald "Schluß mit lustig" ist, und dass wir uns nicht mehr belügen lassen. Wir haben zur Trendwende beigetragen, die MoPo und andere werden sich künftig gründlich überlegen, ob sie die Wahrheit weiter verfälschen werden, oder nicht! Ich danke Euch allen 1000 Mal! TB

(7) Habs auf Facebook verlinkt.....mein Gastkommentar wurde nicht gebracht (ca. 1 h her) , vermutlich, weil ich die verantwortlichen SSchreiberlinge ihrerseits als Irre bezeichnet habe :-)

[13:45] Leserkommentar-DE:

Das war jetzt schon ein bisschen großes Kino, wie die Hartgeldfamilie die Mopo eingeseift hat. Hier zeigt sich wieder einmal, was bewirkt werden kann, sobald die Leute zusammenhalten und -arbeiten. Das sollte der Hartgeld-Gemeinde ein Ansporn sein, denn es gibt noch sehr viel zu tun. Ganz herzlichen Dank nochmals an WE und TB für Hartgeld.

Da zeigt sich die Stärke des Mediums: mit den Feedbackfunktionen im Internet tun sich die MTM sehr schwer - Gegenrede sind sie nicht gewohnt. NB

[16:30] Der Zyniker zur Abstimmung:

Bei meinem JA um 15:27 waren es schon 82%:18%!
Schöner Schaden für euch liebes Lohnschreiber-Idioten-Team von MOPO!
Im Internet habt ihr schon verloren, aber macht einfach nur so weiter und wir zeigen euch wo es lang geht!
Danke lieber TB für diese geniale Idee! Großes Lob für die Mobilisierung!

Wir beenden jetzt dieses Thema. Ja, zeigt es den linken Schreiberlingen.WE.

[20:30] Leserkommentar: die Hamburger Morgenpost hat nach 84 : 16 für Eva Herman die Anzeige der Abstimmung herausgenommen

Den linken Schreiberlingen schmeckt das Ergebnis nicht.


Neu: 2014-08-04:

[12:15] PI-News: SPIEGEL heute mit 16 türkischen Seiten

Der heutige SPIEGEL 32/2014 ist mit 16 Seiten Türkisch richtig bereichert, angeblich wegen der türkischen Sultans-Wahlen, auch in Deutschland, die aber nach allem, was man hört, kein Renner gewesen sein sollen. Wahres Ziel ist natürlich die Einschleimung des Blattes zur Gewinnung neuer Leser. PI begrüßt diese SPIEGEL-Idee trotzdem ausdrücklich. Unseretwegen kann der ganze SPIEGEL 100-prozentig türkisch werden, dann ist auch sein Ableben 100-prozentig gesichert und das rote Propagandablatt wäre endgültig verschwunden.

Dieses linke Revolverblatt ist eindeutig auf Selbstmord-Kurs.
 

[8:20] Buchvorstellung: Meinungsmacht: So nehmen Eliten Einfluss auf Leitmedien

[8:15] In den Medien: MH17: Das Kartell des Schweigens

[7:50] Im Zweiten lügt man besser: Ukraine Krise: Die Wahrheit ist eines der Opfer im ukrainischen Propaganda-Krieg


Neu: 2014-08-03:

[18:52] Leser-Zuschrift-DE zur Stimme Russlands:

(1) Einen shitstorm bitte für die Meinungsgestapo der NATO. !!! ria.ru, die letzte Vernünftige Informationsquelle zur Lage in der Ost-Ukraine, ist offline !!!

(2) Hallo liebes Hartgeld-Team, ist es euch aufgefallen, dass die beiden Seiten http://de.ria.ru/ und http://german.ruvr.ru/ seit mehreren Stunden nicht mehr aufrufbar sind?
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

(3) Dr. Cartoon: Ich kann beide Seiten ohne Probleme aufrufen!

(4) Fehler: Verbindung fehlgeschlagen Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter german.ruvr.ru aufbauen.
Die Website könnte vorübergehend nicht erreichbar sein, versuchen Sie es bitte später nochmals.
Wenn Sie auch keine andere Website aufrufen können, überprüfen Sie bitte die Netzwerk-/Internetverbindung.
Wenn Ihr Computer oder Netzwerk von einer Firewall oder einem Proxy geschützt wird, stellen Sie bitte sicher, dass Firefox auf das Internet zugreifen darf.
Ups! Die Seite scheint nicht vorhanden zu sein.

[20:10] Bei mir funktioniert de.ria.ru auch nicht. Entweder ist der Server wegen Überlastung gecrasht, man fährt eine DDoS-Attacke darauf (am Wahrscheinlichsten) oder ganz böse, man hat ihn bei uns zensiert, etwa über Access-Listen in den Internet-Routern.WE.


[13:45] MMNews: MH17: so manipuieren ARD und ZDF

Um die Welt ging in diesem Zusammenhang Fotos und Videos von der MH17-Absturzstelle, welche einen Rebellen zeigen, der einen Teddybären wie ein Triumph in die Kamera hält. Die Szene wurde auch bei ARD und ZDF mehrmals gezeigt um die Botschaft rüberzubringen: So pietätlos sind die Separatisten. Was nicht gezeigt wurde: der Mann legte das Spielzeug wieder zurück und bekreuzigte sich.


[10:43] schon älter, aber trotzdem...: Qualitätsjournalismus - Die Anstalt 29.04.2014 - die Bananenrepublik

[13:23] Leserkommentar-DE zur Anstalt:

Auffällig ist aber schon, ,,Die Anstalt" z.B. niemals die Verbindungen von Journalisten zu Gewerkschaften, Greenpeace oder BUND aufzeigen. Gleichzeitig, in besagter Sendung kam danach mal wieder, wie dort seit jeher üblich, ,,Der Kampf gegen rechts".... Die Anstalt zeigt immer nur die halbe Wahrheit und man sollte eher mal darauf achten, was sie unter den Tisch fallen lassen.. Migrationsprobleme samt Willkommenskultur waren nie ein Thema dort, höchstens, dass man an die Kritiker perfide auszuteile... Dieses Grünlinke ,,Vernebelungs-Kabarett" habe ich jedenfalls bis oben hin satt, egal auf welchem Haupt-oder Nebensender....

Sehr gut beobachtet: die eigene Seite verschonen die immer - und man sieht, wer dort das Sagen hat: die linksgrüne Gutmenschen-Journaille.WE.


Neu: 2014-07-31:

[11:10] Der Silberfuchs zu einer DLF-Sendung:

Gegen 10:05 Uhr begann im DLF eine Sendung über Geldanlagen mit Stimmen von Menschen von der Straße in Köln. Viel Bla Bla Bla, aber ein Hörerin hatte das Hartgeldprogramm: "Gold ist alternativlos, alles andere rechnet sich auf Dauer nicht und die Währungen Dollar und Euro crashen sowieso!" (Sinngem. zitiert) Das haben die gesendet - für mich eine Sensation. Die erste Stunde der Sendung ist so gut wie vorbei. Nur noch Systemgülle, Zinsvergleiche, Ethikgeld usw. von Systemidioten (sog. VerbraucherberaterInnen).
 

[8:15] Leserzuschrift-DE zu Die Vorwürfe gegen Putin klingen stark nach Kriegs-Propaganda

Im Ukraine-Konflikt hat sich der Westen auf Wladimir Putin eingeschossen. Neo-imperialistische Politik wirft man Russlands Präsidenten vor. Dabei ist Putins Politik geradezu moderat.

Dies ist ein Superartikel von Herrn Nida-Rümelin ehemaliger Staatsminster für Kultur, der die Kriegstreiberei der USA und die " imperealistischen Landgewinne der EU " eindeutig darstellt und das in einen MSM Medium wie dem stern. Ich bin verwundert, dass dieser Artikel im stern überhaupt erscheinen darf.

Es scheint immer mehr so zu sein, dass Speichel & co primitive Propaganda machen "müssen", die von den Lesern leicht enttarnt wird. Man will bestimmte Medien wie den Spiegel weg haben.WE.


Neu: 2014-07-30:

[18:15] Der Jurist zu Russland-Sanktionen Der Westen steht zusammen, und er steht für Freiheit

Endlich demonstriert die EU mit den Sanktionen gegen Russland die lang vermisste Stärke und Einigkeit. Das ist nicht selbstverständlich und muss gelobt werden. Dennoch gibt es noch viel zu tun.

Jubel-Propaganda und "völkische Beobachtungen" der Qualitätsjournalisten.
Die müssen gehörig verzweifelt bzw. am Ende sein, wenn solche Salven abgefeuert werden.
Tipp zum Lesen der Endsiegpropaganda: Tauschen Sie das Wort "EU" gegen "deutsches Volk".

Das war der EU-Korrespondent der Welt. In Brüssel muss man offenbar ein 1000%-er Barroso-Soldat sein.WE.
 

[17:00] Am Beispiel 1. Weltkrieg: Lüge in Kriegszeiten

[08:45] fr-online: Im Land der „gleichgeschalteten Medien"

Aus der Kampfzone: Wie in jeder anderen Online-Redaktion auch müssen die Mitarbeiter von fr-online tagtäglich Dutzende Kommentare aus dem Netz löschen. Neben der üblichen politischen Hetze aus allen Richtungen steht gerade Medienbashing hoch im Kurs.

Ich habe gestern mit einme Vertreter der österreichischen Zeitungswelt gesprochen. Er bläst ins selbe Horn. Welche Nachricht auch immer man bringt, man wird von irgendeiner Seite angesprochen, beschimpft und bedroht. Er meint das die Menschen in ihren Meinungen radikalisiert werden - nicht zuletzt auch von seiner Zunft! TB

[14:15] Hier noch ein Zitat aus dem Artikel:

„Holladiewaldschwuchtel ihr linksversifftes Geschwätz können Sie sich rektal .... einführen", meinte einer dem politischen Gegner zuflüstern zu müssen und beschwerte sich tatsächlich, als er der Löschung der Online-Redaktion zum Opfer fiel: „Vielen Dank für das Rausnehmen von Kommentaren, ihr linksversifften Wixer von der Rundsau". Natürlich war dem User völlig klar, dass sein Kommentar es keine zehn Sekunden auf der Seite überlebt, doch galt der eh einzig dem Zweck, die FR einer Zensur zu bezichtigen, wie es nicht mal „die Stasi in der DDR" fertig gebracht habe.

Ja, die Frankfurter Rundschau ist extrem linksversifft. Es ist interessant, das die soetwas innerhalb von 10 Sekunden löschen. Die halbe Redaktion dürfte nur damit beschäftigt sein. Und sie merken es gar nicht, dass das Volk anderer Meinung ist.WE.

[09:35] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Diese "Zunft" hat die Menschen zu oft belogen. Langsam stellen die Menschen schon alles in Frage was da so geschrieben steht. Treffender Spruch dazu:
"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht!"

Kann ja sein, aber für meinen gestrigen Gesprächspartner gilt das nicht, zumal er sehr oft Interviews mit dem Cheffe oder mir bringt!TB.

[15:00] Der Bondaffe: Die bei der FR (stellvertretend für die gesamte MSP) haben noch gar nicht kapiert,

was Ihnen wirklich geschieht? Verwirrt nehmen Sie zur Kenntnis, dass sich der Leser gegen dieses Mainstreamgeschwätz wehrt.
Nicht immer fein von der Artikulierung her, aber doch ausdrucksstark.
Vorab, in Zukunft werden die MSPler ganze Mannschaften von Löschern beschäftigen müssen um nicht ins Raster passende Kommentare auszumerzen.
Der SPIEGEL kontert und schlägt dreist zurück, ebenso verwirrt nimmt man dort zur Kenntnis, dass man mit den üblichen Methoden der Nachrichtenveröffentlichung nicht mehr weiterkommt! Die haben immer noch nicht verstanden was sie in den Köpfen und im Denken der Leser angerichtet haben? Die meinen sie könnten die Probleme mit den Methoden lösen, die sie auf irgendwelchen schlauen Seminaren und Studiengängen gehört haben. Weit gefehlt, ihr versteht das Volk nicht mehr. Ich will es Euch erklären. Liebe MSPler, Ihr seid im Info- und Formatcrash gelandet. Ihr seid mittendrin, Euer Crash ist nicht mehr aufzuhalten.
Von Crashs habe ich eine Ahnung (wenn auch nur auf der Finanzmarktseite) und vom zeitlichen Ablauf sage ich Euch, dass ihr in ein paar Wochen ganz schnell weg seid vom Fenster. Die Ereignisse da draußen in der Welt nehmen an Dramatik zu und ihr seid nicht gewappnet wie ihr die Infos verarbeiten und veröffentlichen sollt, weil ihr es schlichtweg verschlafen habt. Eure Plattformen taugen nicht mehr weil die Inhalte unglaubwürdig, verwirrend und einseitig sind. Wir sind im allumfassenden globalen realtime-News-Zeitalter angekommen. Und zwei Herren wie WE und TB von hartgeld.com sitzen oben am Ausguck und schauen zu, wie ihr voller Panik immer weiter in den Infotreibsandsumpf hineinwatet. Ihr kommt nicht mehr raus, ihr habt euch euren eignen Markt kaputtgemacht.
Die Straßenkäufer laufen davon, die Abonnenten kündigen und die Werbekunden werden keinen Grund mehr haben, Anzeigen in Pressemedien zu schalten, die sich selbst zu Witzfiguren degradiert haben. Ein paar Wochen noch und dann schauen wir uns die Presselandschaft noch mal an.
Wenn erst die roten Zahlen kommen im Verlag macht das kein Eigner lange mit.

Nicht nur die Abonnenten und die Werbekunden werden verschwinden, besonders dann wenn sich das politische Klima drastisch ändert.WE.


[08:40] MMNews: SPIEGEL kontert Kritik: Feigheit vor dem Feind

Kritik an Titel und Inhalt des neuen SPIEGEL hat nun zu einer ersten Reaktion geführt: Doch anstatt auf die Vorwürfe einzugehen, spricht das Blatt von "organisiert auftretenden, anonymen Usern, die schon seit Monaten jegliche Kritik an Russland mit einer Flut an Wortmeldungen in den Foren vieler Online-Medien kontern."

Die Menschen lehnen sich gegen die Deutungshoheitsansprüche des Blattes auf. Der Spiegel unter Erklärungszwang - versteht selbst aber noch immer nichts! TB

[09:37] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Der Spiegel leidet unter einer Sonderform des Starrsinns: Dem Moral- und Deutungsstarrsinn der durch krankhafte Einbildung, die bekanntlich auch eine Bildung ist, erzeugt wird.
Wie verläuft diese Krankheit? Im Anfang steht der Wagemut, sich selbst zum Inhaber der einzig wahren Moral- und Deutungsvariante zu erklären.
Danach folgt der Übermut, der selten gut tut, in dem man das auf alle Gebiete des Lebens ausweitet.
Kommt zu diesem Zeitpunkt kein empfindlicher Dämpfer, dann entsteht daraus der Hochmut, sich über alles unter dem selbstverliehenen Meinungsniveau zu stellen.
Normal sagt man, daß diese Phase vor dem Fall kommt, das ist aber nicht ganz richtig, denn es kommt, wie man sieht, noch zu dem, was man Todesmut nennt: Das ist die aktuelle Phase, in der man jeden Leser, der einer faktisch ganz klar danebenliegenden Deutungs- und Moralisierungshoheit widerspricht, angreift, also quasi alle beleidigt.
Vergleichbar nur noch mit einem Wahnhaften, der in eine Schwarzenkneipe geht und dort Scheißn... grölt.
Die Endphase erleben wir jetzt schon im Ansatz: Das ist die völlige Realitätsverdrängung, nur noch vergleichbar mit jemandem, der eine meterdicke Betonmauer mit rhythmischen Kopfstößen zu Fall bringen will, weil die Mama ihm gesagt hat, der Klügere gäbe nach.
Diese Symptome können übrigens nur Sozialisten und religiöse Eiferer befallen, weil nur diese sich neurotisch im Besitz ultimativer Moral und Gerechtigkeit wähnen.

[14:15] Spiegel, FR, SZ und viele andere Medien sind eindeutig am Selbstzerstörungskurs und sie merken es offenbar gar nicht.WE.


Neu: 2014-07-29:

[18:50] Der Hetzer zu Wer ist der Kriegstreiber?

Wie üblich rechthaberisch bis zum Ende, aber immerhin: Denen geht offensichtlich der Arsch gehörig auf Grundeis. Haben sich's ja auch redlich verdient. Die Abo-Kündigungen zeigen offenbar Wirkung. Weiter so, liebe Speichel-Leser, wehrt Euch! Wenn die von der neuen Redaktion sich nicht bald auf ihre erste journalistische Aufgabe besinnen, nämlich zu berichten, ohne Partei zu ergreifen, dann wird's bald recht finster werden im Protzneubau in Hamburg. Vielleicht sollten die Eigentümerstruktur (Beteiligung der Redakteure) mal endlich überdacht und ein paar besonders linke Spinner einfach gefeuert werden. Wie wär's, liebe Chefredakteure, ansonsten werdet Ihr alle bald arbeitslos sein. Es muss ja nicht gleich das "Neue National Magazin" draus werden, aber ein klein wenig mehr heute und ein bisschen weniger 1980 wäre schon gut, Ihr Schlafmützen im Glasturm!

Das geht nur mit der Pleite des Spiegel.
 

[15:15] Boehringer in Höchstform: Trocknet die Hetze aus: Aufforderung zur Kündigung Ihres SPIEGEL-Abos

Da kein Systemgericht in D-EU-tschland diese Paragraphen je gegen ein Systemmedium oder dessen individuell verantwortliche (!) Redakteure anwenden würde, bleibt uns nur der passive Widerstand: Kaufen Sie keine Systemmedien mehr! Zwingen Sie diese Lügner und Kriegshetzer der verbliebenen großen Massenmedien dazu, wie bereits so viele Lügenblätter vor ihnen mangels marktfähiger Auflage entweder aufzugeben. Oder sich vom Staat zuletzt auch noch offiziell zu staatlich alimentierten und monopolisierten GEZwangs-Medien umdeklarieren zu lassen (was sie faktisch längst sind – siehe die jüngst erfolgte Sozialversicherungs-Befreiung für Zeitungsausträger oder die geplante gesetzliche Bevorzugung von Systemmedien in Internet-Suchmaschinen!), so dass wir künftig auch ganz offiziell und wahrheitsgemäß von „steuerfinanzierten Staatsmedien" bzw. von „privilegierten, parteiischen Systemmedien" sprechen können.

Und wenn Sie schon dabei sind: Boykottieren Sie auch gleich die Quelle des kranken Totalitarismus: raus aus allen Anlagen des Falschgeldsystems. Mit jeder nicht gekündigten Lebensversicherung, mit jedem Tagesgeld bei einer Systembank, mit jedem nicht direkt zur Auszahlung eingeforderten Pensionsanspruch, mit jedem ungekündigten Staatsanleihen-Fonds und sogar mit jedem nicht glaubhaft physisch hinterlegten Papier-Goldzertifikat

Zum Nachmachen!
 

[09:15] Nachdenkseiten: Der SPIEGEL, die Bild-Zeitung für Möchtegern-Intellektuelle

Wer bisher bezweifelt hat, dass der SPIEGEL nichts anderes als die Bild-Zeitung für „Intellektuelle", genauer für solche, die es sein wollen, ist, bekommt hier den Bilderbeweis. Mit Bildern von Opfern (politische) Stimmungsmache, ja Hetze zu betreiben, das sind eben die Methoden des Boulevards.

Mit dem gestrigen Cover haben sie sich endgültig disqualifiziert und als US-Propagandamaschine entlarvt! TB

[09:36] Der Bondaffe zum blauen TB-Kommentar:

Das gestrige SPIEGEL-COVER war das WIDERLICHSTE was ich je gesehen habe. Ich teil auch gern aus aber man muss wissen ob die Grenzen sind!
Bevor ich auch nur noch ein Exemplar von diesem EKEL-HEFT in die Hand nehme, bestelle ich mir ein Ein-Jahres-Abo der Apotheken-Rundschau.
Das ist zwar auch nur Mist, aber nicht menschenverachtend.

[10:20] Leserkommentar-AT zu SPON und BILD:

Weiter so ihr Wichtigtuer...Die 'Journalisten' der haesslichen Artikel, Chefredakteure und C-Promis am Cover werden bald einen Auftritt bei 'Die Auswanderer' bekommen....nach Sibirien in den Gulag. Schoen warm anziehen.

[14:30] Die Spiegel-Redaktion nach Sibirien in ein Straflager deportieren? gleich viele andere linksgrüne Redaktionen mitschicken.WE.

[15:15] Ich habe gerade mein Abo des Spiegels gekündigt.

Der Mann am Telefon wirkte reichlich konsterniert, als ich die Kündigung mit dem aktuellen Cover und der propagandistischen Komponente des selbigen begründet habe. Er meinte zu mir: "Ich kann Ihnen das ja mal sagen, sie sind bei weitem nicht der erste, der in den vergangenen Tagen angerufen und gekündigt hat."

Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass dieses Blatt mit diesem Titel einen veritablen Knie Schuss gelandet hat.

Abschließend noch eine Linkempfehlung. Ist schon 2011 geschrieben worden, aber aktueller denn je:
http://www.wisopol.de/2011/02/der-scheinkampf-ein-spiegelbild.html?m=1

Die Links-Bild für Schein-Intellektuelle.

[17:00] Der Schrauber: statt Sibirien:

Die dürfen sich beim Arbeitsdienst melden: Es gibt zig- Schandtaten und Rückbauten wieder in den ursprünglichen, verkehrstauglichen Zustand zu versetzen. Parkplätze müssen gehegt, gepflegt und gefegt werden.
Die Fundamente der Windmühlen müssen entsorgt werden und der verhunzte Boden wieder aufgelockert: Genug echter Umweltschutz, dem diese Mischpoke dann frönen kann. Schneefegen können sie obendrein noch.
Es wird einige Jahre brauchen, die Schandtaten der linksgrünen Dekadenz zu beseitigen, das sollen die ruhig übernehmen, gegen Kost und Logis auf Minimalniveau, so, wie sie es immer für andere gefordert haben!

Auch eine gute Idee. Manuelle Arbeit mögen sie ohnehin nicht.WE.


Neu: 2014-07-28:

[17:24] epochtimes: Herrscher auf dem "Gesundheitsmarkt" - die Apothekenumschau

Einmal eine etwas andere Propaganda mit einem anderen Ziel, aber nicht weniger verwerflich! TB

[14:14] hensel: Kriegsverbrecher in der FAZ?

Die FAZ führt ohne jeden Beweis Behauptungen ins Feld, die als kriegsgleiche Handlungen gewertet werden können. Kein Wunsch nach Verständigung, keinerlei Respekt, keine Einsicht – nur purer Hass sprüht aus jedem Tüttel. Herr Peter Carstens ist ein Fall für §130...

purer Hass oder aufgezwungener Hass?

[12:45] GMX: Millionen-Pension für WDR-Intendant Tom Buhrow

Rund 1,8 Millionen Euro hat der Westdeutsche Rundfunk (WDR) im vergangenen Jahr für die Pension seines Intendanten Tom Buhrow bereitgestellt - obwohl der Sender rote Zahlen schreibt. Finanziert wird die Altersversorgung durch Rundfunkbeiträge.

Damit liegt die Pensionsverpflichtung gegenüber Buhrow mittlerweile bei 2,871 Millionen Euro. Ausgezahlt wird ein Teil des Betrags jährlich, sobald der Journalist mit 65 Jahren in Rente geht.

Fürstlich lebt es sich auf Kosten der GEZ-Zwangszahler. Auch noch in der Pension. Es ist wirklich Zeit für den Abbruch dieses Privilegien-Stadls.WE.
 

[12:15] Satire: Deutsche Elite-Journalisten setzen den Stahlhelm auf

Unbestätigten Gerüchten zufolge rekrutieren die deutsch-amerikanische Lobby Atlantik Brücke e.V. und das Bundesministerium für Verteidigung prominente Journalisten zur kurzfristigen Aufstellung einer speziellen Einheit für den Fronteinsatz. So haben führende Edelfedern angeboten, Deutschland am Hindukusch, in der Ukraine und notfalls auch in Stalingrad zu verteidigen und dort dem Heldentod ins Auge zu sehen. Von deutschem Boden solle nie wieder Krieg ohne das Presse-Korps der Atlantik-Brücke ausgehen. Wer einen Krieg herbei schreibe, den treffe auch eine besondere Verantwortung für die Folgen. Daher wolle man sich nicht feige hinter dem Schreibtisch verbunkern, sondern sei bereit, dem Ivan Putin an vorderster Front die Zähne zu zeigen.

Ja, ab and die vorderste Front mit euch. Aber dazu seid ihr ganz sicher zu feige.Leider ist es nur Satire.WE.
 

[8:20] Zum aktuellen Spiegel-Cover: SPIEGEL: Kriegshetze im Stil des STÜRMER

Fazit: Der SPIEGEL verdingt sich mit Methoden des STÜRMER als transatlantisches Propagandaorgan. Dabei wird auch vor offener Kriegshetze nicht mehr zurückgeschreckt. Wer dieses Blatt kauft, sollte sich klar sein, dass er diese Hetze und Kriegstreiberei aktiv unterstützt. Um es in einer ins Gute gedrehten Variante des STÜRMER zu sagen: "Kauft nicht bei Kriegshetzern!"

Beste Lösung: alle Kriegshetzer von Spiegel & co in einen echten Krieg an der vordersten Front als Infanteristen einsetzen.WE.

[9:20] Leserkommentar-DE:
ich bin Zeitungshändler in Stuttgart. Das Spiegel-Werbeplakat wird diese Woche nicht vor dem Laden aufgestellt.
Auch präsentiere ich diesmal den Spiegel nicht auf dem Verkaufstisch, sondern in einer unteren Ablage mit dem Gesicht nach unten.
Bei allen Kundenfragen hierzu, werde ich dieses Nachrichtenmagazin diskreditieren, was mir Freude bereitet.

Wenn das viele machen....

[9:40] Leserkommentar-DE: Schmiergel:

diese Schmiergeltitel ist eine Peinlichkeit und Schande für den Journalismus. Stopt jetzt Putin in großen Lettern, eingerahmt von Porträts mit Todesdatum 17.7.2014. Und das obwohl bereits die Amis zugegeben haben, daß Russland keinen Einfluß auf den Abschuß hatte und jeder, der nur 5 Gramm Hirnmasse besitzt und diese zum Selberdenken benutzt, dahinter kommt, daß das pure Propaganda a la Göbels ist. Wenn ich mir diese Dummdreiste Propaganda wider besseres Wissen in den Medien anschaue erinnert mich das an der Reichstagsbrand, der in die Progrome führte. Ich hoffe daß dieser Titel seine Wirkung nicht verfehlt, die Leser sich massenweise übergeben und ihre Abonnements kündigen. Und alle Firmen, die Geschäfte mit Russland machen, mögen keine Werbung in diesem Medium mehr schalten.

Der Spiegel ist doch sicher ein Blatt, das verschwinden soll.

[9:45] Leserkommentar-DE: Ich bin einfach nur entsetzt,

zum Angewidert-sein bin ich noch zu schockiert! Woher sind die Fotos der Toten? Es handelt sich offensichtlich um Privatfotos (Hintergründe). ICH würde kein Foto meines Kindes hergeben. Sehr suspekt das Ganze. Der Aufreißertext ist nur zum Lachen, den haben die Redakteure wohl direkt von Obambi diktiert bekommen. Hier sieht man sehr deutlich, was der Spiegel für ein absolut nicht an Wahrheit und Objektivität interessiertes Schmierenblättchen ist. Beim Lesen kann sich die vegan-verschwulte pseudo-intelektuelle Möchtegern-Elite zuschleimen, verblenden und verblöden.

Meine Bewunderung gehört Wladimir Putin für seine Gelassenheit, Geduld und sein Pokerface. Ich denke, er spielt ein bisschen mit den Doofköppen und lacht sich insgeheim eines!

Hoffentlich knallt es endlich und es wird mit diesem menschlichen Müll aufgeräumt. Ich kann es nicht mehr haben!

Weg mit diesen linken Schmierenblättern.

[10:30] Der Bondaffe:
Dieses Titelblatt ist der Hammer. Man sollte vorsichtig sein, wenn man auf diese Art und Weise provoziert - mit Toten. Manchmal schlägt sowas zurück. Dann sehen wir beim nächsten Mal Bilder der Spiegel-Redaktion.

[11:30] Leserkommentar: diese Bilder werden dann aber im Focus erscheinen müssen.

Focus wird man überleben lassen, den Spiegel nicht. Focus hat den "richtigen Eigentümer" - Burda, beim Spiegel ist das ein linkes Kollektiv.WE.
 

[7:50] Geolitico: Prominente klagen Israel an

Es kommt nicht oft vor, dass sich Prominente öffentlich politisch positionieren. Wahlkämpfe sind gelegentlich solche Anlässe, aber selbst da sind die meisten lieber zurückhaltend. Zum Gaza-Konflikt aber wagen auch einige Prominente dezidierte Aussagen. Manche sogar ungefragt.

Ja, die meist linken Promis sind für jede linke Propaganda zu haben, weil sie damit Propaganda auch für sich selbst erhoffen.WE.


Neu: 2014-07-27:

[15:44] Leserzuschrift-DE zum morgigen Spiegel:

jetzt werden die letzten Geschütze aufgefahren! Einfach nur noch widerlich, was sich die MSM leisten. Das Titelbild des morgigen Spiegels ist nicht mehr zu ertragen. Hoffentlich hat das sehr bald ein Ende!! http://www.spiegel.de/spiegel/index-8428.html

Unbedingt anschauen und die gehirngewaschenen Promis die da mitmachen (müssen aus Dankbarkeit) auf den privaten Index setzen. Nichts mehr konsumieren, wofür dies Marionetten werben oder was sie schrieben oder senden! ZB

[18:50] Wundert euch nicht über die "Promis". Diese bei jeder linken Gutmenschen-Sache dabei, weil sie damit wieder in die Medien kommen. Sollen sie ihre persönliche Kriegsniederlage erleben.WE.

[19:50] Leserkommentar zu obigem blauen Kommentar:

Erinnert mich an die Promis, welche griechische Staatsanleihen gekauft haben! Für den guten Zweck - hinterher haben einige gejault, weil das Geld weg war oder man hat herausgefunden, dass nur Minimalbeträge eingesetzt wurden.
 

[15:36] Telepolis: Jetzt reicht es!

Jetzt reicht es, wenn man Bilder wie die in der aktuellen Ausgabe des amerikanischen Magazins Newsweek sieht, die den russischen Präsidenten Putin zeigen. Die Visagen aus dem "Schweigen der Lämmer" sind nichts dagegen. Newsweek nimmt damit rechtzeitig zur Erinnerung an die einhundertste Wiederkehr des Kriegsausbruches 1914 eine Tradition auf, die sich auch schon einmal den deutschen Kaiser Wilhelm II vorgenommen hatte.


Neu: 2014-07-26:

[18:30] Noch ist es Satire: Nobelkomitee schafft neue Nobelpreise für Propaganda, Krieg und Genozid

[10:15] Newsweek-Propaganda: MH17 Spezial-Report: von Goebbels lernen

[8:00] DWN: EU-Staaten wollen Verlags-Häuser und Staats-Sender im Internet privilegieren

In mehreren EU-Staaten werden Gesetze vorbereitet, die unter dem Vorwand, Google einzudämmen, neue Privilegien für Staats-Sender und Verlags-Häuser schaffen. Spanien wird die Verlinkung künftig mit einer Steuer belegen. Die politische Idee dahinter: Die Bürger sollen unabhängige und alternative Medien wie Blogs oder Aggregatoren nicht mehr so leicht finden wie etablierten Medien-Marken. Das totalitär anmutende Konzept könnte allerdings nach hinten losgehen.

Da sind vollkommene Idioten am Werk. Dann werden eben die Artikel der grossen Medien nicht mehr verlinkt und nicht mehr gefunden.WE.


Neu: 2014-07-25:

[13:20] Kopp: Medienkritik: Das Märchen von der Genitalverstümmelung

Ich bin weder Anhänger des Islam noch von ISIS. Im Gegenteil. Aber deshalb muss man Realität und Dichtung dennoch voneinander trennen. Derzeit berichten alle Medien, die neuen muslimischen Herrscher im Irak wollten Millionen Frauen zur Genitalverstümmelung zwingen.

[13:40] Inzwischen ist man ja schon wieder zurückgerudert. Aber war diese Propaganda nicht richtig grausam?WE.

[14:00] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Es gibt nichts Grausameres, als die deutsche Realität! Ich erinnere daran, daß die deutschen Geschwätzgeber sich besonders angestrengt haben, in Deutschland das Recht eines Knaben auf körperliche Unversehrtheit abzuschaffen und selbige unter den Schutzstatus eines Hundes zu stellen. Während es nämlich gesetzlich verboten ist, Hunden Ohren und Schwanz zu verstümmeln und selbstverständlich zumindest auch offiziell die Frauenbeschneidung geächtet ist, ist es ausdrücklich erlaubt worden, Knaben aus religiösem Eifer am Genital zu zerschnippeln! Dazu hat man extra ein Gericht bemüht "mutig zu erscheinen" und das zu verbieten, damit man ein Gesetz dazu schaffen kann! Und die Propaganda dazu, ja die war supergrausam: Alle Medien waren religiös verzückt, ob der mutigen Politik in der islamischen Republik Germanistan! Gegner können nur Nazis sein, tönte es allerorten! Ganz davon abgesehen findet natürlich weibliche Genitalverstümmelung in Deutschland mit Billigung der linksgrünen Schwuchtelparlamente und -behörden regelmäßig statt, wenn auch nicht offiziell, sondern eher in Berliner Schariametzgereien, zwischen zwei Schafsschächtungen etwa.
 

[10:25] epochtimes: Propaganda-Ministerium will auch mit MH17 China und Russland den Weg zur Weltmacht ebnen

In Chinas Medien stehen die Journalisten und die große Riege der heimlichen Internet-Schreiber bei neuen und eventuell „sensiblen" Themen schnell vor Problemen. Sie wissen nicht, in welche Richtung der Wind der schnellen Nachrichten wehen soll, besonders bei den Online-Portalen. Da schafft das Propagandaministerium – es heißt wirklich so – Abhilfe mit Direktiven, an die Journalisten und Internet-Schreiber sich halten sollten, wollen sie keine Schwierigkeiten riskieren.

[13:40] So ist es eben in einer Diktatur.WE.

PS die Meldung über die gekauften Blogger bei Springer war sicher ein Fake, wurde daher entfernt.


Neu: 2014-07-24:

[22:26] TB-Redateurs-TV-Empfehlung: Maibritt Illner

Bitte sehen Sie sich das an. Irritierende Wiedergutmachunbsshow, oder doch gar nicht?

Eine Grüne verteidigt Wulff und empfiehlt ihm als Präsidenten? Was ist da los? Von genau diesen Typen wurde er doch aus dem Amt gejagd! Will man hier reparieren?

[22:39] Will oder muß jetzt das ZDF die amerikahörige Bildzeitung zerstören?


[20:20] MMnews: Setzt Springer gekaufte Blogger gegen Russland ein?

Im Internet kursiert ein Schreiben, demzufolge der Axel-Springer Verlag über 600 Blogger unter Vertrag hat, welche gegen Russland schreiben sollen. Die ganze Aktion wird angeblich vom Land Mecklenburg Vorpommern unterstützt.

Würd mich gar nicht wundern.


[12:00] Hinter den Kulissen: Sie schreiben den Dritten Weltkrieg herbei!

[9:15] Diese Schreiberlinge lügen mal wieder: Rebellenkommandeur: „Wir hatten Buk-Raketen“

Erstmals hat ein Separatistenführer in der Ostukraine zugegeben, dass die Aufständischen Buk-Luftabwehrraketen besessen haben. Gleichzeitig machte der Kommandeur des Wostok-Bataillons, Alexander Chodakowski, Kiew schwere Vorwürfe.

Das war in allen Medien, blind abgeschrieben von einer Agenturmeldung:

Siehe hier: Khodakovskiy: #Reuters Article Contains False Statements About Militia and #MH17 and Video Proves It

Gelogen von Reuters und alle Journalisten übernahmen das blind.WE.
 

[7:20] Heilige Kühe werden nicht entlassen: ZDF: Manipulation hat angeblich Konsequenzen

[7:15] MMnews: MH17 Propaganda: Brief an die SPIEGEL-Leser


Neu: 2014-07-23:

[15:20] FAZ: Russisches Lockerbie

Nach dem Flugzeugabschuss im Osten der Ukraine steht der Kreml am Abgrund. Russlands Ansehen sinkt in den Augen des Westens immer tiefer. Das Putin-Regime droht an seiner Selbstüberschätzung unterzugehen. Eine Analyse.

Leserkommentar-DE des Einsenders:

Ein Meisterstück der MSM-Propaganda. Gefüllt mit offensichtlichen Unwahrheiten und Behauptungen, die jeglicher Realität in der Weltpresse trotzen. Die Einzigen, deren Ansehen im Sturzflug ist, sind die Amis. Was hat die bloß geraucht?

[15:30] Leserkommentar zu obigem Leserkommentar des Einsenders:

Der Leser und Kommentator hat wen vergessen, dessen Ansehen noch schneller sinkt als das der Amerigauner: die FAZ. (Schade um die finnischen Wälder und die Druckfarben.)

[16:00] Leserkommentar-RU zum Artikel:

In meinem Arbeits- und Bekannten Umfeld befinden sich sehr viele ehemalige Putin-Kritiker. Diese haben sich aber inzwischen gewandelt und betrachten ihren Präsidenten nunmehr eher als Retter. Hauptgrund dafür sind die stark gestiegenen Löhne, die Rückgewinnung derAutorität Russlands über seine Bodenschätze und der in vielen Teilen sichtbare Erfolg gegen die Korruption. Alle wissen das noch ein langer Weg bevorsteht, jedoch sehen sie in der Staatsführung derzeit keine Alternative.
Die frustrierte Dame scheint die Realität vollkommen auszublenden.

[18:30] Ja, es ist wirklich schade um die für FAZ und Systempresse abgeholzten Wälder.WE.

[19:35] Der Schrauber zur FAZ:

Hat ja nicht lange gedauert, bis die nach Schirrmachers Tod endgültig als linkes Hetz- und Systemblatt verkommen sind. Aber das war absehbar, als sie das marode Kommunistenpamphlet Frankfurter Rundschau übernommen haben: Bei solcherlei Zwangs- und Rettungsübernahmen auf Wunsch der Politik herrscht hinterher immer der Geist und die Dekadenz des übernommenen Pleitegeiers. Der Starke wird dabei grundsätzlich ausgeblutet und aufgerieben. Auch das sage ich aus DAX-Konzernerfahrung.


[9:45] Üble Propaganda in Bild: Eine russische Rakete tötet 298 Menschen – trotzdem kuscht die EU vor Putin

[7:20] Leserzuschrift-DE zu Wie 1938? Gaza-Konflikt schürt Judenhass auf deutschen Straßen

hier ein Kommentar der Propagandapresse.
...natürlich nehmen die Deutschen die Schuld auf sich. Im Text heisst es, dass es bei den Teilnehmern "neben Linken und Rechtsextremen" inzwischen mehr Ausländer gibt...
Das war alles zu den Muslimen.
Man hat ja die Demos gesehen: Neben Muslimen war da doch kaum jemand zu sehen...aber das sagt man ja nicht.
Also: schämen wir uns mal wieder und entschuldigen wir uns, das ist ja unsere ewige Aufgabe!

Das kommt von der Agentur DPA. Die Systempresse tut sich sichtlich schwer, diese moslemische Gewalt beim Namen zu nennen.WE.

[10:00] Leserkommentar zur dpa:

jaja, die altehrwürdige dpa, die würde uns doch nicht belügen, oder? Berufsbedingt bilde ich mir ein, einen gewissen Einblick in deren Gebaren zu haben und könnte jetzt Geschichten erzählen, über unterlassene Berichterstattung, wo selbige dringend geboten gewesen wäre, über massiv einseitige Berichtserstattung oder darüber, wie einzelne Personen ganz bewusst den medialen Hetzern zum Fraß vorgeworfen werden. Diese Agentur repräsentiert vieles, was in der deutschen Medienlandschaft falsch läuft: Schnelligkeit vor Wahrheit (was auch immer das ist), Klicks vor Verantwortung.

Keine Ahnung, ob sie diesen Kommentar überhaupt veröffentlichen können, immerhin hat die dpa eine ganz ausgezeichnete Rechtsabteilung. Deswegen sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass sich die obige Kritik selbstredend nicht auf diese größte deutsche Nachrichtenagentur erstreckt, sondern auf sehr viele Medien angewendet werden kann. Gemessen an ihren eigenen Ansprüchen ist die dpa aber nicht mehr das, was sie einstmals vorgegeben hat zu sein: eine überparteiliche, objektive Informationsquelle.

Diese Nachrichtenagenturen sind die Hauptmanipulatoren.WE.


Neu: 2014-07-22:

[19:15] So kann man es auch nennen: Medien MH17: die größte Kriegshetze seit 1945

[16:45] Der Kurier-Chefredakteur weiss auch nichts: Putin muss im 21. Jahrhundert landen

Putin setzt auf Landgewinne und den Export von Rohstoffen. Der Westen setzt auf Aufklärung und Innovationen. Putin versteht die moderne Welt einfach nicht. Das schadet ihm bei den Oligarchen, die von ihm abhängen und von denen er abhängt, am meisten.

Nicht dass wir glauben sollen, diese hohen Schreiberlinge wüssten mehr als wir und sie müssen eine bestimmte Agenda durchziehen. Sie wissen nichts, werden selbst über die Medien manipuliert. So sollte man dort oben etwa wissen, dass es einen Deal zwischen Putin und westlichen Eliten (nein, die sind keine angestellten Chefredakteure) gibt, wonach Putin die Ukraine als Preis für sein Mitspielen im Theater bekommt. Er sollte "V" lesen, oder seine Chefs bei Raiffeisen befragen. Vielleicht wissen die etwas, sind sie doch näher an der wirklichen Macht.WE.

[17:15] Die selben blinden Hühner beim Spiegel: Putins Sicht auf MH17-Absturz: Russlands Realitätsverlust

[17:30] Der Schrauber: Zu den blinden Medienhühnern gibt es hier ein wunderschönes Tondokument:

Ca. 4:30 min, ein österreichischer Reporter berichtet Klartext von der Absturzstelle, während der Moderator versucht, ihm die Propaganda in den Mund zu legen.
Dieser Bericht ist für mich sehr hörenswert, weil er die Lage auf dem Trümmerfeld sehr gut wiedergibt und das sachlich und neutral.
Der Moderator, der ganz was Anderes hörte, als ihm aufgetragen wurde zu senden, hat sicher mächtig Flüssigkeitsverlust gehabt, nicht nur über die Schweißdrüsen.

In der Zentrale weiss man wegen der Agenturen ja alles viel besser.
 

[11:50] HinterderFichte: ZDF: Kleber – Es gibt keinen Genozid

"heute-journal" am 21. 7. 2014. Es war für den Chronisten wert, an dem Tag als die Lüge der NATO von der Schuld Rußlands auffliegt, sich den Chefpropagandisten des ZDF Claus Kleber mal anzuschauen. Nur deshalb.

... und gleich nochmals das ZDF: Betrug als Lapallie oder als Normalität?


Neu: 2014-07-21:

[16:22] RPaulInstitute: What the Media Won't Report About Malaysian Airlines Flight MH17

They will not report that the crisis in Ukraine started late last year, when EU and US-supported protesters plotted the overthrow of the elected Ukrainian president, Viktor Yanukovych. Without US-sponsored "regime change," it is unlikely that hundreds would have been killed in the unrest that followed. Nor would the Malaysian Airlines crash have happened.

Der wackere Kämpfer (wahrscheinlich Amerikas einziger ernstzunehmender) gibt und gibt keine Ruhe! TB

[17:33] Leserkommentar-DE zu Ron Paul:

hier eine Anmerkung zu Ron Pauls Artikel und TBs Kommentar. In dem Film Apocalypse Now sagt Robert Duvall in seiner Rolle als Lieutenant Colonel Kilgore, der Texaner sei die niedrigste menschliche Lebensform. Ron Paul ist eine der berühmten Ausnahmen. Man bräuchte viel mehr Leute von seinem Schlage. Auf Neudeutsch: Der hat Eier.

[11:15] Geolitico: Wenn Journalismus peinlich wird

[12:45] Der Schrauber:
Kurz gesagt: Die links-grün-dekadente Journalistenherde findet es befremdlich, daß der Gauchotanz einmal umgedreht wurde: Gebückte Deutsche hätte ihnen Frohlocken entlockt.
Die Verhältnisse in DE sind nämlich vergleichbar mit Nordkorea.
Dort wird man beim Tode eines "geliebten Führers" bestraft, wenn die Trauer nicht theatralisch genug aussieht und der Tränenfluß nicht mindestens eine Hochwasserpumpe benötigt.
Genauso ist das in Deutschland, wenn man nicht im aufrichtigen Schuldbewußtsein glaubwürdig genug auf den Knien rutschend durchs Leben kriecht. Und natürlich die Rechtsterroristen, die aufrecht gehen, die muß man natürlich aus Kotauhaltung heraus in die Waden beißen.
Ansonsten erfolgt zunächst eine mediale und danach meist auch eine juristische Bestrafung.
Wie in Nordkorea halt: Wer nicht heuchelt, wird gemeuchelt!


Neu: 2014-07-20:

[19:38] Leser-Zuschrift-DE zum Medienverzicht:

Ich habe nur eine einzige Feststellung für die Jahre seit Lehman Brothers festgestellt. Ich habe keine Zeitung und sehe immer weniger Nachrichten. Ich sehe fast nur die Serien/Spielfilme, die ich mir auf Festplatte speichere bzw wenn mal was nettes auf YT zu sehen ist. Ich lese Bücher, die mich aufklären wie aktuell "100 % Geld " von Irving Fisher (im 2. Anlauf). Ich stelle trotz der nicht konsumierten Medien fest: Ich fühle mich so aufgeklärt wie nie zuvor. Spaniens Enteignung rückwirkend zum 01.01.14--- wen kann das wirklich überraschen? Grunderwerbsteuererhöhung--- wen überraschts? In manchen Foren liest man die grosse Überraschung. Schlafende Bürger sind das, die immer noch über ihren Zeitungen brüten, und meinen, gut informiert zu sein. Ich warte einfach nur gemütlich ab, denn vor allem der Flugzeugabschuss in Ostukraine UND das BRICS Abkommen sind eine Kriegserklärung an den Oberterroristen Obama. Und auch das kriegt man ohne Glotze und Zeitung raus-------------na sowas aber auch.

Es klingt immer so toll aufgeklärt und g'scheit, wenn man komplett auf die Medien verzichtet. Meine Meinung dazu ist aber: nur wenn ich weiß, was der Feind des Normalbürgers (Staat, EU, USA, diverse Agenturen wie IWF, EZB, usw) will, dass ich denke, weiß ich wogegen ich ankämpfen muß, bzw. worauf ich mich vorbereiten muß. Besser man hat den 360 Grad-Rundumblick und Hartgeld, denn ein eingeschränktes Blickfeld! TB
 

[19:00] superbiene: Terror gegen die Menschheit

Die gesamte Menschheit hat den verbrecherischen Akt gegen die malaysische Passagiermaschine wahrgenommen und er wird für lange Zeit in ihrem Gedächtnis haften. Die westlichen Regime unter Führung des US-Regimes weisen die Schuld der Volksrepublik Neurussland oder der russischen Föderation zu. Sie tun das sofort nach dem Ereignis ohne die ersten Ermittlungen und Untersuchungsergebnisse abzuwarten um ihre Aussagen auf einer wenigstens minimal gesicherten Grundlage treffen zu können. Ohne einen einzigen belastbaren Beweis für ihre Version treten sie und ihre geheimdienstgesteuerten Massenmedien eine beispiellose Hetze los.

... und das Erschreckende daran: KEINE EINZIGE der großen Zeitungen oder TV-Sender schert in puncto MH17 aus. Sie alle haben trotz Kleber-Beteuerungen absolut NICHTS versäumt. Aus Konsumentensicht  gehörten alle CEOs und Schefredakteure dieser Scheissbericht-Verteilungsmaschinen gefeuert! TB

[19:34] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Daran erkennt man untrüglich, daß gelogen wird und politisch die zu verbreitende Version angewiesen wird.
Immer, wenn alle Medien einer Meinung sind, dann sind sie gleichgeschaltet und lügen.
Immer, wenn sie Alle, die daran zweifeln, verunglimpfen und beschimpfen, die Pietät beschwören, dann verteidigen sie Lügen.
Immer, wenn schon im Moment des Geschehens die faktische Version sowie die Schuldfrage feststeht und dogmatisiert wird, dann weiß man, was wirklich war, aber manifestiert die Lüge.
Immer, wenn die USA behaupten, sie hätten klare Beweise für etwas, dann haben sie keine, lügen und waren es selber.
Immer, wenn die USA behaupten, sie könnten ihre Beweise nicht zeigen, wegen der nationalen Sicherheit:
Nein, was denkt Ihr? Dann lügen sie nicht! Sie sagen die Wahrheit! Denn wenn sie ihre tatsächlichen Beweise mit dem tatsächlichen Sachverhalt wirklich zeigen, dann ist deren nationale Sicherheit wirklich gefährdet.
Zumindest wenn man die Interessen der Hintertanen als nationale Sicherheit bezeichnet. Denn nur um deren Sicherheit und Machterhalt geht es.
Das sind gewissermaßen fünf "Immer" Axiome, mit denen man an Medien herangehen muß.
Das sechste Medien Axiom ist allerdings sehr einfach:
Offizielle Versionen stimmen nie, Wahrheiten kommen immer, oft Jahrzehnte später ans Tageslicht, vorher sind es böse VTs. Glaubt man also Politik und Medien einfach niemals, trifft man zu 90% ins Schwarze, die anderen 10% sind Klatschgerüchte über die Verdauung drittklassiger Stars.


[17:05] Leserkommentar-DE zu PI-News: Überregionale Zeitungen brechen ein

Keine Trendwende: Die überregionalen Zeitungen verlieren weiter erhebliche Teile ihrer Auflagen am Kiosk, der Vertriebskanal Abonnement hingegen gewährt Stabilität. Das ist das Ergebnis der heute veröffentlichten IVW-Zahlen für das zweite Quartal 2014. Demnach hat BILD (mit B.Z.) im Vergleich zum Vorjahresquartal 8,5 Prozent der Einzelverkaufsauflage eingebüßt, das entspricht 210.000 Exemplaren. Allerdings wurde die Anzahl Abonnements – aufgrund von E-Papers – um ein Viertel gesteigert und liegt erstmals bei mehr als 100.000.

In den angeblich intellektuellen Zeitungen nehmen auch die Leserbeschimpfungen zu. Man muss schon masochistisch veranlagt sein,  dafuer noch zu zahlen. Dann gibt es diese Systemkommentatoren, die den kritischen Vorkommentator regelrecht  beleidigen und ihn direkt ,sowie indirekt als Idioten, Rechten, ewig Gestrigen  abstempeln. Kommt darauf eine Antwort, dann greift der Moderator ein, oder die Moderation spammt zwischen den Kommentar, streicht Stellen heraus, die man dann nicht mehr nachlesen kann und behauptet, der Kommentator haette an dieser oder jener Stelle verunglimpft, rassistische Aeusserungen  getaetigt,oder einfach gegen die Netiquette verstossen. Ich glaube kaum, dass primitive “Neonazis” in den  “intellektuellen” Zeitungen kommentieren. Daher wird der kritische Leser, der noch was im Koepfchen hat  massivst  beleidigt, diffamiert und erniedrigt von der Moderation. Kein Wunder ,dass die Auflagen dann sinken. Ausserdem wird immer mehr ein von oben herab Tantensprech angewendet, dass den Leser sugerieren soll, dass er nur ein debieles Kleinkind waere, was diese oberlehrerhafte, gesaeuselte, zurechtweisende Art  der Allesblicker benoetigt. Aber auch in den Boulevard Blaettern uebertreiben die es, dass sich der einfache Arbeiter nur noch mit Grausen abwendet, da er sich regelrecht verarscht vorkommt.

[17:15] Wegen dieser "Wir sind besser" Oberlehrer-Mentalität, die sie verbreiten dürfen lassen sich diese linksgrünen Schreiberlinge auch mit Mini-Honoraren abspeisen.WE.


[09:26] ARD: TIPP: 21.07.2014 22:45 Uhr -Die Story im Ersten: Der Arbeitsmarktreport - das Märchen vom Fachkräftemangel

Dass die das überhaupt dürfen - oder ist der Bericht bzw. der Titel ohnehin nur eine Mogelpackung und der ARD bringt darin schön brav was die Politik hören will?

[08:38] Leser-Kommentar-DE zum "Makeing up stories" von n-tv:

Gefunden auf ntv: Nach Angaben der Beobachtungsstelle hatten IS-Kämpfer bereits am Donnerstagabend eine 26-jährige Witwe auf einem Platz der Stadt Tabka bei Rakka gesteinigt, nachdem ein religiöses Gericht der Dschihadisten sie wegen Ehebruchs verurteilt hatte. Die Beobachtungsstelle zitierte einen Aktivisten, wonach die Bewohner "entsetzt" über die grausamen Methoden gewesen seien. Sie hätten es aber nicht gewagt, dagegen einzuschreiten. Demnach war es die erste Steinigung der Dschihadistengruppe, die Rakka sowie weite Gebiete im Osten Syriens kontrolliert. Aha, eine Witwe! wird wegen Ehebruchs gesteinigt. Noch plumber gehts wohl nicht oder?
 

[09:04] Der Silberfuchs zum Cheffekommentar von gestern:

Der Cheffe fragt zum 16:20 Uhr Kommentar gestern:
"Wer braucht wirklich 78 TV-Sender? niemand, daher müssen sie sich solche Sachen einfallen lassen. Es wird Zeit für einen Kahlschlag bei den Medien.WE."
Ich empfehle allen Lesern hier noch einmal die Antwort eines Hartgeldlesers vom 17.07. (etwas längerer Kommentar) dort um 13:00 Uhr. - Wer Zeit hat - must read - wegen wirklich gründlicher Analyse!
Ich glaube übrigens nicht, dass bei den Medien ein wirklicher Kahlschlag kommen wird, weil die Eliten unbegrenzt viel Gold haben und dann eben einfach auf noch mehr Kanälen ein und der selbe niveaulose Trash gesendet wird, um die Massen abzulenken von den wirklichen Problemen. Copypasta und Digitalisierung machen es möglich - ganz genau so, wie schon der größenwahnsinnige Österreicher klar erkannte: "Mit dem Radio haben wir die Möglichkeit die Massen zu beeinflussen wie nie zuvor." (Sinngem. Zitat eines Vertrauten des 18ers.)

[17:15] Die Gold-Eliten wollen mit ihren Medien sicher nicht unbegrenzte Verluste ansammeln. Der dramatische Abbau der Medienlandschaft wird kommen. Nur gut finanzierte Medien, die auch die Wende schaffen sowie Billig-Blogger werden überleben.WE.


Neu: 2014-07-19:

[16:20] Welt: Wenn nichts mehr geht, muss das Nackt-Dating her

Hauptsache, die Quote stimmt. Und als Cashcow des Bertelsmann-Konzerns muss RTL "liefern". Der Kampf um Aufmerksamkeit sei härter geworden, sagt Tom Sänger mit Blick auf die 78 Fernsehsender und die Sehgewohnheiten, die sich immer stärker segmentieren. RTL müsse sich da schon etwas einfallen lassen und neue Trends setzen, auch um seinem Image gerecht zu werden.

Und das bedeutet einerseits: Trash as trash can – wenn es um neue Dating-Formate geht wie "Adam sucht Eva – gestrandet im Paradies". Zwei Singles kommen sich auf einer Südseeinsel näher – ohne Umschweife. Sie sind nackt.

Wer braucht wirklich 78 TV-Sender? niemand, daher müssen sie sich solche Sachen einfallen lassen. Es wird Zeit für einen Kahlschlag bei den Medien.WE.
 

[13:00] Die Russen lügen aber auch: Malaysia Airlines Abschuss: Korrespondentin von Russia-Today kündigt wegen „Lügen“ zu MH 17

[11:45] Leserzuschrift-AT zu Focus-Video: "Mörder" - Europas Presse wütet gegen die Separatisten und Wladimir Putin

WEHE EUCH System-Presse- Schreiberlingen wenn sich rausstellt dass es nachweislich Black Water, Ukrainer oder UsaNato-Leute waren...WAS schreibt Ihr dann?!
Immer daemlich & mutig vom sicheren Schreibtisch und Phoenix-Presseclub Runden aus - ab an die Front als Kriegsbericherstatter waere foerderlich und charakterstaerkend fuer diese Typen.

Eine ordentliche Portion Diskreditierung kann die Hetzpresse wirklich brauchen.


Neu: 2014-07-18:

[09:40] Geolitico: Vom Journalismus zum Narzissmus

Der deutschen Medienlandschaft geht es nicht gut. Denn die großen Zeitungen haben die Möglichkeiten des Online-Journalismus entweder verschlafen oder dessen Fallstricke unterschätzt. Jetzt droht eine bittere Krise, und das ist für die Meinungsvielfalt in unserer Demokratie besorgniserregend. Schließlich ist uns allen die Wichtigkeit einer guten Berichterstattung bewusst.

[10:50] Leserkommentar dazu:

Man mag diesen Unsinn gar nicht ganz zu Ende lesen. Der Medienlandschaftgeht es zunehmend besser. Insbesondere durch das Internet können sich die Menschen viel besser informieren als früher. Wer aber den Menschen vorschreiben will was sie zu denken und zu tun haben, der hat es natürlich schwerer. Der wird nämlich als Scharlatan entlarvt.

[13:00] Der Artikel ist ziemlich weinerlich, aber den Absatz über die 3 Stufen der Ignoranz sollte man lesen. Ja, es wird nicht mehr recherchiert, sondern bei anderen abgeschrieben. Der investigative Journalismus ist so gut wie tot. Warum soll man diese Blätter noch kaufen, wenn überall das Gleiche drinnen steht?

Jetzt noch ein Wort zu den Bezahlmethoden von Welt Online oder NZZ Online: diese werden sich kaum rechnen, ausserdem hat jeder Verlag sein eigenes Modell, was die Sache für den Kunden verkompliziert. Warum kann man sich nicht auf ein einheitliches Bezahlmodell für alle Zeitungsverlage einigen? Das Bezahlmodell der Welt erlaubt zumindest das freie Verlinken. Aber sobald uns ein Leser einen Bezahlartikel der NZZ sendet, wird er sofort weggeworfen, denn wir können den Artikel nicht überprüfen und unseren Lesern können wir nicht zumuten, dass sie sich bei deren Abbonnement-System anmelden.WE.


Neu: 2014-07-17:

[14:00] Ist eben ein Staatssender: ZDF blamiert sich in Brüssel: Reporter singt allein vor Merkel

[13:00] Weitere getürkte Umfrageergebnisse: ZDF fälscht Merkel zur beliebtesten Deutschen

Leserkommentar-DE:

Beim Fernsehen gehört Tricksen zum Geschäft, das ist gänzlich normal dort. Der Verbraucher ist durch jahrzehntelange Berieselung auf allen Kanälen geistig derart verbogen, dass er die Wirklichkeit nicht nur nicht mehr erkennt, sondern sie sogar als unangenehm und falsch empfindet. Insofern kann man dem ZDF auch kaum einen Vorwurf machen. Selbst in der simpelsten Produktion ist nichts, nicht eine Einstellung, nicht das Licht, nicht die Lokation, schon gar nicht die Gesichter der Darsteller, ohne Veränderung belassen worden. Das hat zum Großteil die erwähnten technischen Gründe und der Schritt zu weiteren Manipulationen gleich welcher Art ist dann nur ein sehr kurzer.
Hinzu kommt noch folgendes, bisher kaum erkanntes Problem:
Die Konstruktion des neumenschlichen Gehirns ist etwas über hunderttausend Jahre alt; das Denken selbst ist ständigem Wandel unterworfen, was der Anpassung dient. Das Grundprinzip aber unterscheidet sich im wesentlichen nicht von den Hirnstrukturen niederer Tiere; Sinneseindrücke werden ,gespeichert und verknüpft, zu Instinkten und Erfahrungen, welche das Handeln bestimmen.
Und hier ist die Schwachstelle. Sinneseindrücke müssen, bevor sie zu Erfahrungen und damit zu handlungsbestimmenden Auslösern werden dürfen, mehrfach geprüft werden. Normalerweise geschieht das schlicht durch Wiederholung, was letztlich der Grundstein der Entwicklung ist. Es kann aber auch durch Verifizierung erfolgen, das heißt, dass eine Erfahrung durch eine andere bestätigt und dadurch verbessert oder verworfen wird.
Das Dumme ist nun, dass diese Methode versagt, wenn es um bewegte Bilder geht. Fotografie, Kino und Fernsehen sind entwicklungsgeschichtlich nur Millisekunden alt und das Gehirn ist nicht in der Lage, die Wirklichkeit von bewegten Bildern, die mit Ton verbunden sind, zu unterscheiden. Sich real vor dem Auge bewegende Menschen wie beispielsweise im Theater, befördern in die Hirne der Zuschauer quasi direkte Erfahrungen. Das ist der Grund, warum sich die Frühmenschen ihre Jagderfahrungen vorspielten, statt sie lediglich zu erzählen, was somit der Ursprung aller darstellenden Künste ist.
Da nun bei Kino und Fernsehen ständig "betrogen", also kaum je die unmittelbare Wirklichkeit dargestellt wird, ist quasi jeder Mensch, der längere Zeit oder gar seine gesamte Kindheit über unter Einfluss von Kino und Fernsehen stand, geistig verseucht. Vielen Hartgeldlesern ist das seit langem klar und es scheint auch einen Mechanismus zu geben, der bei einigen Wenigen eine zu große "Fehlfunktion" der Erfahrungsspeicherung verhindert. Viele Eltern kontrollieren auch den Zugang ihrer Kinder zu Bildmedien sehr streng, auch hier scheint sich die Vernunft bewahrt zu haben. Dort sollte man ansetzen.
Aber sich darüber aufzuregen, dass man von Medien gleich welcher Art auf jede nur erdenkliche Weise "betrogen" wird, ist kindisch.
Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass die Menschheit, so wie sie sich jetzt entwickelt, auf finstere Zeiten zugeht. Insofern treffen sich meine Interessen mit denen der "verborgenen Eliten" durchaus. Ich bin nur so ungern der Dumme.

[16:45] Leserkommentar: Der voranstehende Schreiber „Beim Fernsehen gehört Tricksen zum Geschäft.."

hat es gut erfasst. Es wäre noch weitaus mehr Negatives zum Fernsehschauen zu sagen. Aber wer aus den 98% deutscher Haushalte möchte (insbesondere als Lesender) über die Unsinnigkeit seiner zeittotschlagenden Angewohnheit Bescheid wissen?

Ich bin seit 20 Jahren entwöhnt, d.h. ich sehe nicht fern und habe auch keinen solchen Fremdkörper im Haus. Ausnahme war ´Public Viewing´ der letzten WM-Spiele. Da war es mal wieder richtig schön, durch eine Leinwand/Mattscheibe ans ´Tor der Welt´ angeschlossen zu sein und die autentische Lebendigkeit von 80 Mitmenschen zu spüren.

Wenn es sich ergibt und die Leute erfahren, daß ich keinen Fernseher habe, fragen einige (fast entsetzt): „Ja, was machen Sie denn dann?" Die Frage an sich zeigt schon die ganze Armseligkeit eines völlig weltfremd gewordenen Zeitgeistes - „geistig verseucht" nannte es der Schreiber vor mir.

Fernsehen ist eine Wohnzimmerdroge, m.E. vergleichbar mit der Nikotinsucht. Wenn die Kiste mal kaputt geht drehen die User völlig am Rad, manche gebahren sich wie Ertrinkende. Daher prallt die Aufklärung über soziologische, medizinische u.a. Aspekte des Fernsehens total von ihnen ab ... pure Zeitverschwendung!

Und wer die Macht über die Medien hat, hat die Macht über die Köpfe. Das wird so bleiben. Ich gucke dabei zu, wie die Lemminge auf die offene See zulaufen. Schrecklich, aber unvermeidbar.

Die Baumeister der NWO reiben sich die Hände ... ihr Werkzeug funktioniert perfekt!

Warum etwa nennt man das Ding Glotze?
 

[11:15] Schummel-Skandal! ZDF-Unterhaltungschef tritt zurück

Der Sündenbock wird bei voller Besoldung in die Versenkung geschickt, der Saustall bleibt. NB

[13:00] Wie denn auch anders, diese Bonzen lassen sich ihr Geld nicht wegnehmen. Und eine Bonzen-Krähe hackt einer anderen kein Auge aus.WE.
 

[08:20] ZDF-Schummeleien alarmieren Politik

Siehe Kommentar unten von Alfons Zitterbacke:

Die Deutschen wehren gegen die GEZ-TV-KRAKE.
Lt. BILD sind 14 Millionen Mahnverfahren bei GEZ-Gebührenzentrale anhängig. Bei 80 Millionen Einwohnern sollte man mal die dazugehörigen Haushalte zusammenzählen, die GEZ-Steuern zu zahlen haben.
Das sind doch fast ALLE 14 Millionen Haushalte in Deutschland, die in Verzug bei GEZ sind. SUPER. KLASSE. WEITER SO:
KEINE LASTSCHRIFTVERFAHREN. IMMER NUR SPORADISCH MAL 10 und mal 15 EUR überweisen alle 1-2 Monate. LASS DIE DOCH MAHNEN !!!
Bis endlich GEZ "Beitragsservice" abgeschafft wird !!!

[13:00] Das sollte diesem System den Rest geben, 14 Millionen Mahnverfahren schafft keine Bürokratie.WE.

[10:45] DER BONDAFFE: Die GEZ-Führung noch immer im Tiefstschlaf

Während auf der ganzen Welt moderne Finanzungsformen Einzug gehalten haben, schlafen die GEZ-Oberen in ihren Wolkenkuckucksheim den Schlaf der Dekadenzia. Freunde, falls ihr es noch nicht gecheckt habt, das Geld ist billig. Der Draghi und die Banken werfen es Euch hinterher. Ihr habt eine TOP-Bonität. Nehmt Geld und nochmals Geld auf um Euren Linzenz- und sonstigen Wahnsinn zu finanzieren. Kapiert ihr es denn nicht? Die Gebührenzahler an sich (ganz egal, ob sie zahlen oder nicht!) sind eine fantastische Sicherheit. Also auf gehts an den Kapitalmarkt. Die Bondaffen reissen Euch Eure Anleihen buchstäblich aus der Hand. Ihr seid DIE NEUE Adresse am Bondmarkt. Gebt Aktien aus, Ihr Schlafmützen. Macht Swapgeschäfte. Da spielt die Musik. Goldman und Deutsche Bank stehen schon in den Startlöchern um Euch zu unterstützen. Da wartet so viel Geld auf Euch, da könnt ihr die ganze WM 2018 aufkaufen. Ach was, die ganze FIFA. Ihr seid keine Anstalt, Ihr seid der Markt. Ihr seid Global Player. Auf geht's. Mein Banksterherz schlägt auch höher. (Wenn Ihr dann in vier, fünf Jahren vollkommen pleite seid wickeln wir Euch ab!).

Agent provocateur?
 

[07:40] Medienkritik: Hilfe, unsere Fußballweltmeister sind politisch nicht korrekt

Diese extremst lächerliche Pseudokritik an der schlichten Freude des deutschen Fußballteams wird den politisch-verklemmten Medien noch einmal gehörig auf die Füße fallen. NB


Neu: 2014-07-16:

[14:00] Focus: ZDF manipulierte bereits 2007 „Unsere besten Musikstars“

[8:45] Leserzuschrift-DE zu ZDF-Umfrage-Betrug

Von den drei Umfragen, die für die durch einen Schummel-Skandal in die Schlagzeilen geratene Sendung durchgeführt worden waren - online, über einen Leseraufruf der Zeitschrift „Hörzu" und über das Meinungsforschungsinstitut Forsa -, war lediglich die Forsa-Umfrage genutzt worden. Und auch deren Ergebnisse wurden manipuliert, wie das ZDF am Freitag zugeben musste - um den in der Sendung auftretenden Gästen höhere Plätze zukommen zu lassen.

Alles wird manipuliert!!! Und da sollen wir noch glauben, dass dies bei den Wahlergebnissen nicht der Fall wäre?

Das ist wie in der DDR beim dortigen Staatsfernsehen. Nur heute macht man es weniger plump. Im Pirincci-Buch Deutschland von Sinnen gibt es ein ganzes Kapitel nur über ARD und ZDF und wie dort manipuliert wird. Der bezeichnende Titel: "Mit dem Arschloch sieht man besser". Auszug:

Der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer sagte denn auch: »Das ist eine Hinterlassenschaft der englischen Besatzung. Damals glaubte sie, sie würde demokratisch handeln und der Demokratie helfen, wenn sie die öffentliche Meinung möglichst in die Hände der SPD gäbe. Und an dieser harten Nuß knabbern wir jetzt noch.« Heute sind es grün-linke, jeden EU-Schwachsinn nachbetende, den Islam anhimmelnde, das eigene Volk beargwöhnende, alles, was »fremd« ist, vergötternde, schlußendlich politisch korrekte Hände. Daß es bei den Öffentlich-Rechtlichen inzwischen jedoch in Wahrheit gar nicht mehr um die genannten Ideologien geht, sondern eine tolle Show abgezogen wird, um milliardenfach an Kohle in Staatsbudget-Dimension ranzukommen, werde ich weiter unten erläutern.

In den Händen der SPD und jetzt der Grünen sind diese GEZ-Sender immer noch. Die derzeitigen Diskreditierungen, besonders des ZDF zeigen, dass man diese linken Gebührenmonster auch abbrechen wird.WE.

[11:30] Leserkommentar-DE: Muß es nicht heißen: Zweifelhaftes Deutsches Fernsehen

Wir haben alimentierte Redakteure, überbezahlte vollfette Sendeleiter und keine freie Presse.

Unsere Gerichte BVG bestehen aus politisch genehmen Juristen, die sich wohl für die Position im Dauereinsatz für die Politik erInnen qaulifizieren müssen!

Wir haben Abgeordnete, besonders im sg. "deutschen" Bundestag die um den Preis ständiger Diätenerhöhungen ihre Kompetenzen an ungewählte Kommissare abgegeb en haben!

Einen Italiener zum Chef der EZB machen ist genau so dubios, wie eine FDJ Propagandistin zur Kanzlerin zu machen!

Deshalb brauchen wir auch einen radikalen Elitenwechsel.


Neu: 2014-07-15:

[14:30] Carta: Staatsferne so nah – der „neue" ZDF-Rundfunkrat

[7:30] Epochtimes: ZDF Skandal: "Gezielt verarscht: Machenschaften der Staats-Medien aufgedeckt"

Der Vorfall ist gravierend: Wenn die Sender schon bei einer harmlosen Unterhaltungssendung bewusst manipulieren, wie sieht das dann bei den Nachrichten-Sendungen aus? Diese werden mit Milliarden aus Zwangsgebühren finanziert - vorgeblich, um genau einen solchen Skandal zu verhindern. Das öffentlich-rechtlichen Fernsehen leistet mit solchen Machenschaften jenen Kritikern Vorschub, die die einzige Reform dieses Systems in seiner Abschaffung sehen.

Ja, das ist die einzige Lösung: die GEZ-Sender abschaffen und die Leute dort drinnen auf die Strasse setzen. Mögen sie dann ihren Lebensunterhalt auf redliche Art verdienen, statt mit Lügen.WE.


Neu: 2014-07-12:

[11:15] Die Macht der Verleger endet: Die Selfpublishing-Branche boomt. Einige verdienen prächtig, die Mehrheit wenige Euro im Monat

Ein Königreich für einen Verlag! Früher fürchteten sich Autoren vor der Macht des Lektors. Jetzt publizieren sie selber.

„Durch die Möglichkeit, für umsonst oder wenig Geld seine eigenen Werke online zu veröffentlichen, ist eine neue Branche entstanden", sagt Ruprecht Frieling, der unter anderem Ratgeber über erfolgreiches Selfpublishing schreibt. Dadurch sei auch eine Schranke gefallen. „Man braucht kein Geld und nicht das Wohlgefallen von Verlagen. Jeder kann was raushauen, hunderttausende stellen ihre eigenen Bücher online. Das hat eine große Dynamik ausgelöst."

Durch die Technologie ist es möglich geworden, selbst zu verlegen.

Jetzt zu meinem eigenen Buch: der Widerstand des Verlegers scheint gebrochen zu sein. Es ist eben nicht so einfach, ein total kritisches Buch über die Political Correctnes zu verlegen, wenn man in der literarischen PC-Blase lebt. Der Vorverkauf über die Buchhandlungen soll schon gut laufen, obwohl noch nichts gedruckt ist.WE.
 

[8:30] Zeit: Mit dem Zweiten trickst man besser, ZDF räumt gezielte Manipulation bei TV-Show ein

Leserfrage: "Abbruch" des ZDF?

Ja, das dürfte es sein. Diese Staatssender werden wie die politische Klasse verschwinden. Daher hat man ihnen auch das Conchita Wurst-Ding umgehängt.WE.

[10:00] Der Indianer zu "Diese Staatssender werden wie die politische Klasse verschwinden":

Nicht nachzuvollziehen wie das gänzlich gehen soll. Jeder Staat braucht eine Medienvertretung. Sogar jeder König möchte gute Presse. Also wertes HG-T. geht wohl eher darum wer am geschicksten "schmiert". Ob man das dann Staatssender nennt, ist egal, es wird wieder unser Steuergeld verbraten. Hier unten gibt es nämlich nix umsonst.

Diese Staatssender sind die mediale Stütze der heutigen sozialistischen Staaten. Daher müssen sie auch weg. Früher mussten die Könige um die Gunst der Zeitungsverleger werben.WE.

PS: man muss viel radikaler denken, als man sich das heute vorstellen kann. Denn der Wechsel wird viel radikaler.

[10:15] Der Indianer  noch einmal:

Sicher, Grundstücke von König zum Sonderpreis. Etwas Gold aus der königlichen Kasse, wirkt Wunder um Gunst zu erlangen. Oder ganz einfach Geschäfte, die beide Hände gut waschen. Sind goldene Aussichten oder ? Was daran radikal ist, erschließt sich mir nicht, ausser das es eine Wurzel ist, welche es schon immer gab.

Diese "Geschäfte" gibt es heute auch, aber in anderer Form: etwa die GEZ-Zwangsbeiträge für die fürstlichen Gehälter in ARD und ZDF.WE.


Neu: 2014-07-11:

[19:30] Der Jurist zu Meine Tage im Hass

Andere Kommentatoren steigern sich in eine politisch eher richtungslose Medienkritik. Die Systempresse sei zensiert, dürfe ohnehin nie die Wahrheit schreiben und werde abwechselnd von einer Energielobby, Umweltlobby, Schwulenlobby, Pharmalobby, von Apple oder Samsung (je nach Ergebnis des Gerätetests), von den Regierungen verschiedener Länder oder gleich einem Geheimdienst der Wahl finanziert und gelenkt. Wenn diese Kommentatoren auch nur ansatzweise recht hätten und solche Organisationen uns tatsächlich regelmäßig Geldkoffer vorbeibrächten - es gäbe keine Zeitungskrise mehr.

Der Faz-Schreiber beschwert sich hier weinerlich über drei Seiten, dass er und seine Kollegen von den Lesern regelmäßig beschimpft werden. „Wie weh das täte“, lamentiert er und –ach- die Sprache der Schimpfer sei „auch gar nicht korrekt“. Auch die Nazikeule sitzt erwartungsgemäß locker. Ich sehe sie regelrecht neben dem Schreiber auf dem Schreibtisch, immer griffbereit, während er wimmert. Bei all dem Gejammere bleibt er allerdings famos einer Linie treu: Die Journaille habe das nicht verdient, es werde doch nur die (reine) Wahrheit berichtet! Basta.
Auf die Idee, dass er womöglich deshalb beschimpft und angespuckt wird, weil er täglich Scheiße schreibt, kommt so ein Stahlhelm-Schreiberling (sic!) wohl überhaupt nicht. Da wird nach umständlichen Erklärungsmodellen gelechzt, um die ach so böse Welt und Leserschaft deuten zu können. Unpackbar.

[20:00] Eine solche Tante von der FAZ hat mit mir einmal fast eine Stunde telefoniert und mich dann doch verrissen, das tun sie gerne.
Obwohl "Wirtschaftsredeakteurin" hatte sie keine Ahnung. Andere verreissen, aber selbst weinen.WE.


[18:05] T-online: ZDF räumt massive Manipulationen ein

Riesiger Eklat beim ZDF: In der Show "Deutschlands Beste!" mit Moderator Johannes B. Kerner ist gezielt manipuliert worden. Die Redaktion hat nach Angaben des Senders Veränderungen an der Rangliste der Prominenten vorgenommen, die aus einer Forsa-Befragung hervorgegangen war.

Der ADAC hat ja auch nur "methodisch unsauber" gearbeitet. Welch wohlklingende Umschreibungen für schlichten Betrug immer gefunden werden. Ein Hoch auf die PR-Abteilung!

[19:35] Sheriff zum Artikel:

So gut wie fast alle diese Sendungen und solche ähnlicher Art werden manipuliert. Und insbes. bei den Kommerzsendern wie ORF, SAT1, ZDF, RTL.... Die öffentlich-rechtlichen machen dazu noch feste politische PROPAGANDA!
Vor Jahren war eine Bekannte einmal eingeladen zum Karlich-Theater beim ORF. Als sie dort war, sollte Sie plötzlich nicht mit ihrem persönlichen Thema auftreten, nein. Sie bekam ihr "Schicksal" samt textlichen Inhalt markant  abgeändert vorgelegt. Und sollte eine Vereinbarung mit Klagsdrohung unterschreiben, wenn sie sich nicht daran halten sollte. Sie stand auf und ging. In der Sendung war dann eine andere.......    mit ihrem falschen "Schicksal"!
Darum; wer schaut noch diese mittlerweile höchst durchsichtige und dreisteste Gehirnwäsche?  Und zahlt noch dafür an die GIS?  (Gehirnwäsche im Stundentakt)

[20:00] Warum verwenden die dann nicht gleich Playback, damit ganz sicher das Richtige gebracht wird? ach ja, Laien können dazu nicht richtig den Mund bewegen.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE zum Artikel:

Heisst der Programmdirektor wirklich Himmler - nicht Goebbels?


Neu: 2014-07-10:

[14:35] Staatsstreich: “Nutten, Esel, Papageie” – 9/11 und die Mainstream-Medien

Die Krise der westlichen Mainstream-Medien hat nicht nur technologische und wirtschaftliche Ursachen, sondern wurzelt auch in  deren funktionellem Versagen. In dem Maß, in dem die Medien als Handlanger ihres Regierungssystems erkennbar werden, schwindet ihre Existenzberechtigung. Katalysator dieser langsamen Selbstdemontage war der 11. September 2001.

Auch die Inhaberstruktur der großen westlichen Medien kann als Ursache gesehen werden! TB


Neu: 2014-07-08:

[18:03] Bürgerstimme: ZDF-Politbarometer: Werkzeug der Irreführung

Hier nimmt nicht etwa der Platz, der zur Finanzierung des Ganzen herangezogen wird, nämlich der Bürger oder auch seine von ihm bestellten Vertrauenspersonen, sondern Parteibonzen. Sollten sich die Sendeanstalten denn nicht dafür dankbar erweisen, dass jene Parteibonzen deren Existenz durch den sogenannten Rundfunk-Staatsvertrag gesichert haben? Da müssen doch ein paar Stühle in den „Aufsichtsgremien" drin sein, oder? Dass so jede Objektivität geradezu auf der Strecke bleiben muss, sollte also nicht verwundern. Dieses Problem der Einflussnahme hatte ebenso das Bundesverfassungsgericht erkannt und den sogenannten Rundfunk-Staatsvertrag folgerichtig, zumindest teilweise als verfassungswidrig erklärt.

[13:15] Handelsblatt: Gedruckte Zeitung weiter unter Druck

Die gedruckte Zeitung verliert immer mehr Leser: Den deutschen Verlagen machten 2013 sinkende Auflagen und Umsätze zu schaffen. Nun hoffen sie darauf, dass mehr Nutzer auch für digitale Inhalte zahlen.

Wie geht das mit der gedruckten Zeitung: ganze Wälder abholzen, diese in riesigen Anlagen zu Papier verwandeln, dieses dann in ebenso riesigen und teuren Druckereien mit Lügenmärchen bedrucken, dieses Papier dann mit riesiger Logistik verteilen. Da kann man sich die Lügenmärchen gleich online vom PC bis zum Smartphone überall ansehen. Zahlen wird dieser Kunde nur für absolute journalistische Spitzenprodukte, nicht für gewöhnliche Lügenmärchen.WE.


Neu: 2014-07-07:

[08:28] heise: Berliner Parlament: Öffentlich-rechtliche Inhalte sollen dauerhaft ins Netz

Das Abgeordnetenhaus der Hauptstadt hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, die 7-Tage-Frist für Mediatheken von ARD und ZDF auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls zu streichen.

... damit die Propaganda dauerhafter wird und noch mehr Menschen erreichen kann!


Neu: 2014-07-06:

[16:14] elsässersblog: 3sat schießt wieder gegen Elsässer, COMPACT und Russia TodayVideo

Der deutsch-österreichisch-schweizerische Staatssender 3sat bleibt sich treu: Nachdem er mehrfach hetzerisch über die Montagsdemonstrationen berichtet hatte – legendär das Interview mit der Antifa-Trulla Jutta von Ditfurth am 17.4. – knüpfte er sich, wieder in seiner Sendung Kulturzeit, am vergangenen Donnerstag wieder Jürgen Elsässer und COMPACT vor. (Hier ist die 3sat-Sendung vom 3. Juli – Achtung: Nur verfügbar bis nächsten Donnerstag).

[16:10] MMNews: ARD ZDF: schon 700000 Vollstreckungen

Die öffentlich-rechtliche Medienkrake wird radikal. Laut KEF (Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten) wurden bisher 700.000 Vollstreckungsersuchen verschickt. Dabei schrecken die Helfer der GEZ-Schergen auch nicht vor Androhung brachialer Gewalt zurück wie z.B. gewaltsamen Wohnungsöffnungen oder Erzwingungshaft.


Neu: 2014-07-03:

[20:30] Focus über den PC-Rotfunk: Einfach katastrophal: Zwei Drittel der ARD-Zuschauer sind unzufrieden

[20:00] Der Indianer - Wie man sich selber killt...

seit langen Jahren lese ich die Computerzeitschrift "Com" auf Abo.-Basis. Für mich war das eine der verständlichsten Zeitschriften am Markt. Kostenpunkt Jahresabo 29,94 mit DVD.

Heute habe ich sie wieder im Postkasten gehabt. Beiliegendes Schreiben "Sie halten heute die erste Ausgabe der neuen com! in den Händen, in der außer der Redaktion selbst fast alles neu ist. com! hei jetzt com! professional...."

Nach durchblättern der Zeitschrift, hat sich diese jetzt in ein "Administratoren-Blatt" verwandelt. Das ist aber nix für mich als Indianer-Anwender, weil ich diese Infos nur sehr begrenzt verwenden kann, im Gegensatz zur alten Ausgabe. Doch nun zum Preis. Sie wollen dafür dann 82,80 im Abo haben. Was mich sofort zur Kündigung veranlasste. Sie werden wohl einen Großteil ihrer Leserschaft verlieren.

Die rechnen damit, dass ein Grossteil der Leser den viel höheren Preis weiterzahlt.WE.
 

[08:58] tv-orange: Der Irrsinn der stinknormalen Presse

Ex-Stasi-Mitarbeiter lehnen Versetzung ab - DDR-Pastor Joachim Gauck und heutiger Bundespräsident stellte zur Ermittlung von Stasi-Verbrechen etwa 30 EX-Stasi-Mitarbeiter in die Stasi-Behörde ein. Sein Nachfolger Roland Jahn wollte Versetzungen bewirken, da die Verbrechen doch lieber nicht durch die Täter selbst ermittelt werden sollten.

Diese und viele andere Stilblüten und Verbrechen an der Wahrheit finden sie in diesem Artikel!
 

[08:20] Leser-Ermunterung zum blauen Cheffe-Kommentar über sein Buch-Scheitern:

"Ich hoffe, dass der Pragmatismus überwiegen wird, dass sich der Westen von seinen hegemonialen Ambitionen und seinem Verlangen, die Welt nach seinen Vorstellungen zu gestalten, befreien wird. Ich hoffe, dass der Westen stattdessen anfangen wird, auf Gleichberechtigung, gegenseitigen Respekt und Wohlwollen anderen gegenüber und gegenüber den Interessen anderer Länder, basierende Beziehungen aufzubauen."

[08:30] weitere Leser-Reaktionen zum Scheitern des Cheffe-Buches:

(1) mit Entsetzen habe ich gerade gelesen,daß Ihr Buchprojekt zu scheitern droht. Es wird Zeit. Nicht lange rumkaspern!
"Selbstverlag" ist angesagt. Druckerei (möglichst klein und örtlich) Softcover ist wichtig ! Vertrieb über Ihren Blog.
14,95 Euro passt. Lassen Sie sich nicht auf einen langen Rechstreit mit dem Verlag ein!
Bis das geklärt ist, ist Ihr Buch obsolet. Wenn die Ihnen dumm kommen, klagen Sie auf "Nichterfüllung" und Schadenersatz.
Machen Sie doch mal einen Versuch. Aufruf über Ihren Blog das Buch verbindlich zu bestellen.
Es gibt sie noch die kleinen Druckereien die froh über jeden Auftrag sind.
Wenn Sie von Ihrem Buch überzeugt sind müssen Sie daß jetzt so machen. Ist wirklich ganz einfach!
Auflage 30.000 sollte kein Problem sein. Ist dann schon kostendeckend.
Hat der Verlag schon einen Vorschuss gezahlt? Dann sind Sie rechtlich in einer anderen Situation.
Dann geht es um Rückabwicklung. Da gibt es doch einen Leser Ihrer Seite ,"der Jurist", der kann doch jetzt mal zeigen was er drauf hat. Nutzen Sie das, was Sie aufgebaut haben. Ich bin von dem Projekt überzeugt und würde gerne mitverdienen. Wenn TB da keinen Bock drauf hat würde ich das machen. Würde das vorfinanzieren.

(2) Soll ich einen Cleaner schicken? Sie kennen ihn nicht und er arbeitet schnell und sauber, so ähnlich wie ein (Verlegerlausbekämfer -) Kammerjäger.
Aber wer soll schon die Fallstricke eines Vertrages mit einem alteingesessenen Arschverleger kennen. Das ist nicht allein schlechte Du Dilli... .
Vorschlag zur Güte an den Verleger: Sie bringen es oder ich biete ein Autorensynonym mit neuem Titel an und das Buch wird gedruckt in genau dem Tonfall wie Herr Eichelburg es drucken lassen will. Verleger: Wir verlinkten das hier und Du bist draußen. So einfach ist das. Ich biete meinen Heraeus-Barren in Silber (1k) mit der Nummer 000510 als erstes Honorar.
Wir sind hier 10.000 Stammleser. Wäre doch gelacht, wenn wir so einen kleinen Verleger nicht tupfen könnten, ohne ihm zu schaden. Und übrigens - Verleger - google doch mal nach Weick und Friedrich - die Zeit ist lange reif für solche Litertur. WE. sagt das schon seit acht Jahren, wo diese Newcomer erst neulich drauf gekommenen sind.
Cheffe, können Sie das Feedback auf diesen Beitrag direkt auf den Server des Verlages leiten?

(3) Ich mache den Anfang und möchte hiermit Ihr Buch verbindlich bestellen. Bitte 3 Stück, wenn möglich eines für mich Handsigniert. Bitte geben Sie mir Bescheid, wenn es soweit ist.
Bis dahin, weiterhin alles Gute und viel Erfolg, in unser aller Mision.

Ist vorgemerkt!!!!!!!!!

(4) Guten Tag Herr Eichelburg, ich hätte gern von Ihrem neuen Buch zwei Exemplare. Möglichst noch diesen Monat, vor meinem Urlaub, damit ich einem guten Freund in Kanada ein Exemplar mitnehmen kann. Rechnung und Zustellung an.......

(5) Warum verlegen sie ihr Buch nicht einfach selbst? Einfach das PDF file bei http://www.epubli.de hochladen und in gewünschter
form und menge produzieren lassen. Hab ich letztens auch gemacht und war beeindruckt von der Qualität! Lassen Sie doch sagen wir mal 100 Stück machen und dann ab in den hartgeldshop! Lassen sie sich doch nicht von den politisch korrekten verleger ärgern!

[9:45] Ich habe es gestern abend bereits erklärt, dass ich einen Vertrag mit dem Verlag habe, den ich erfüllen muss. Ist eigentlich schon erfüllt, denn das Manuskript ist fertig. Der Verlag muss jetzt entscheiden, ob er das Buch publiziert oder den Autorenvertrag auflöst. Erst dann bin ich frei, das Manuskript einem anderen Verleger anzubieten oder selbst zu verlegen. Das Problem scheint nicht nur zu sein, dass ich auf die linksgrüne Dekadenz-Gesellschaft ähnlich wie Akif Pirincci draufhaue und beschreibe, was sich alles ändern wird und warum es sich ändern muss (kein Geld mehr da). Der Verleger hat autonom den Titel festgelegt und möchte, dass ich das Manuskript zum Titel hin umschreibe. Dabei habe ich mich genau an das vorher eingereichte Konzept gehalten.WE.

(6) es ist sehr schade und sicherlich frustrierend, daß jetzt diese Hindernisse bei der Buchveröffentlichung auftauchen. Ich hoffe, Sie finden einen Weg, Ihr Buch unter die Leute zu bringen. Meine Bestellung haben Sie jedenfalls schon sicher u.a. aus folgenden Gründen:
1) Ich bin sehr neugierig, welche Informationen Sie zusammengetragen haben. Wenn der Ton des Buches etwas rauh ist, dann ist das genau richtig so. Die Zeiten sind ja auch sehr ungemütlich und es gibt vieles, was zu ändern ist gegen den Widerstand von PC versifften Schwanzlutschern und irgendwelchen kriminellen Eliten. Es wird Zeit draufzuhauen.
2) Mit meiner Bestellung möchte ich gleichzeitig Ihre unermüdliche Arbeit honorieren. Ein Buch schreibt sich nicht einfach mal so und Hartgeld macht sicher auch viel Arbeit.

(3) Lese regelmäßig Ihre Super Seiten. Bestelle hiermit verbindlich 2 Exemplare Ihres Buches.

[20:00] Vielen Dank für die vielen Verlags-Angebote. Bald wir die Entscheidung fallen. Bestellungen für das Buch können hier nicht abgegeben werden.WE.


Neu: 2014-07-02:

[15:30] Akif Pirincci: Journalismus: Alkoholiker und gescheiterte Existenzen

Gut, die ganze mediale Kiste hat auch etwas mit Prestige zu tun, von ihr geht ein gewisser Glamour und eine Oberwichtigkeit aus, was Euch bewundernde Blicke zuwerfen lassen könnte. Da ist was dran. Aber Jungs, die Weiber sind nicht blöd und durchschauen das Spiel sehr schnell. Die wollen nach den unbeschwerten Romantiken der jungen Jahre eine solide Mittelschichtexistenz, vielleicht noch ein Kind oder gar zwei und eben nicht den doofen Malle-Pauschalurlaub. Da müsst Ihr liefern, da könnt Ihr nicht sagen: „Guck mal, Schatz, ein seitenlanger Artikel in der ‚Zeit' von mir!" Das habt Ihr nämlich letzten Monat ihr auch schon gesagt, und inzwischen reicht es immer noch nicht zu einer Doppelhaushälfte wie bei Dieter und Nicole, und die sind in der öden Versicherungsbranche tätig.

Die meisten der Nasen, denen Ihr in den Redaktionsräumen des „Spiegel" voll aufgeregt die Hand reichen durftet, sind Alkoholiker, gescheiterte Existenzen, Scheidungskrüppel, vereinsamte Politfreaks und Depressive. Also das übliche Personal in den Medien.

Eine Abrechnung mit den Wichtigtuern, die notwendig war.WE.

[20:00] Der Schrauber dazu:

"Und, Mädels, macht Euch nix vor, ab Anfang 30 arbeitet Ihr sowieso nur noch sporadisch für die Medienkirmes. Dann ist der Glanzlack des publizistischen Im-Mittelpunkt-Stehens eh schon ab. Dann könnt Ihr Euch glücklich schätzen, wenn Ihr einen ordentlichen Unternehmensberater verehelicht habt oder noch besser von ihm geschieden seid, alimentationstechnisch, meine ich. Und wenn Kinder kommen, könnt Ihr den Rasender-Reporter-Zirkus ganz vergessen. Jaja, so traurig sieht die „Blattmacher"-Realität aus. Ach, übrigens: Die meisten der Nasen, denen Ihr in den Redaktionsräumen des „Spiegel" voll aufgeregt die Hand reichen durftet, sind Alkoholiker, gescheiterte Existenzen, Scheidungskrüppel, vereinsamte Politfreaks und Depressive. Also das übliche Personal in den Medien."

Akif trifft wieder mitten ins Schwarze und zu Schmunzeln gibt es auch genügend. Zumindest für verrohte Schrauber wie mich.
Die Schreibermädels ab 30 arbeiten allerdings nicht nur höchstens sporadisch für die Medienkirmes, sie müssen auch schon hoffen, daß ein Politalki ihnen nicht nur Komplimente macht, die sie als Sexismus ausschlachten, der muß dazu schon ins pralle Leben greifen, damit nicht selbst der Redakteur narkoleptische Anfälle bei den feministischen Ergüssen bekommt.
Der Chefredakteur allerdings, der mit der Besetzungscouch, der packt sicher nicht mehr zu. Der Nachwuchs steht schon Schlange und stammt sicher nicht aus den verhärmten Germanistix-Zirkeln der Potsdamer Genderokkultät.

So ab 35 wollen diese Schreibermädels unbedingt einen möglichst grünen Versorger-Beamten heiraten, das sagte letztes Jahr jemand mit Kenntnis der Szene in Berlin. Lieber ist ihnen ein Beamter als ein Unternehmensberater. Das mit der Besetzungcouch des Chefredakeurs stimmt auch - eine der mächtigsten Positionen, die es zu vergeben gibt. Denn es gibt zu viele linksgrüne Schreiberlinge, die ihren linken Unsinn rausposaunen wollen.

PS: mein eigenes Buchprojekt ist gerade im Scheitern, da offensichtlich zu "rauh" im Umgang mit den Linksgrünen, Verganverschwulten und Asylanten. Der Verleger hat mich gerade wie einen Schulbuben abgekanzelt: "reissen Sie sich zusammen". Das kann er mit den vielen Möchtegern-Autoren machen, die sicher vor seinem Büro warten, aber nicht mit jemandem, der Autorenruhm oder das Honorar nicht braucht.WE.

[20:45] Vorschlag vom Silberfan:

Dann machen Sie halt eine e-book Version beim "hartgeld.com-Verlag", werde direkt eins kaufen. Im Internet sind Sie doch sicher bekannter und die unzähligen Besucher von hartgeld.com die ihr Buch dort kaufen sparen sich den Weg zum Buchladen und empfehlen das e-book per Link sicher auch an andere fix weiter. Wozu ein Buch für den Laden, wenn es auch einfacher geht ? Für ein e-book braucht man doch auch keinen Verleger oder ? Der einzige Nachteil, man muss am PC lesen, oder aber ausdrucken.

Das geht nicht so einfach, da ich einen Autorenvertrag habe. Aus diesem komme ich nur raus, wenn der Verlag das Buch definitiv ablehnt, ich das Manuskript nicht abliefere oder der Vertrag einvernehmlich aufgelöst wird. Vermutlich wird es jetzt Zeit, einen Anwalt einzuschalten.WE.
 

[08:34] DWN: Härtere Eintreibung: Einnahmen der Öffentlich-Rechtlichen massiv gestiegen

Die neue Haushaltsabgabe spülte im vergangenen Jahr 188 Mio Euro mehr in die Kassen als 2012. Der Grund: Die Eintreibung der Zwangsgebühr erfolgt härter. Fast 700.000 Haushalte mehr müssen die Angabe entrichten. Besonders hart getroffen werden die Unternehmen.

Ich hoffe ja noch immer, dass es endlich einmal einen Verfassungsrichter gibt, der diesem grausigen Spuk ein Ende bereitet! TB

[09:46] Leser-Reaktion-DE zum blauen TB-Kommentar-DE:

Werter TB , so etwas gibt es doch, man muß nur die Quellen nutzen. Einiges stand davon auch in den offiziellen Medien.
https://ralfkeser.files.wordpress.com/2014/06/2014-06-13-bverg-1-bvf-1-11-zu-staatsvertrag-gez-beitragsservice.pdf


Neu: 2014-06-29:

[10:07] Leser-Zuschrift-DE zur medialen Kriegstreiberei:

Naja, mittlerweile gibts offenbar schon viele Hartgeld-Leser und die Wüste lebt dank euch schon etwas mehr. Für so viel Rufen müsste langsam ein Orden drin sein! An V orientiert müsste es wohl ein großer goldener Floh sein. Wir alle sind für die "da oben" wohl nur Flöhe. Allerdings kann einen ein Pelz voller Flöhe auch wahnsinnig machen! Wo ist der Oberfloh, der der NSA die Daten darüber klaut wo die ganzen Flöhe in ihrem Pelz sitzen??! Auf dass die Flöhe wachsen und gedeihen bis das sieche Wirtstier den Weg alles Irdischen geht!
Der Vergleich hat was...das Wirtstier-Blut wäre in diesem Fall EM.

Zum eigentlichen Anliegen:
Dieser ganze Plan mit Umsturz, Chaos und dem neuen Kaiser wird offenbar gerade kräftig vorangetrieben. Auf jeder Nachrichten-Seite die man sich ungläubig schaudernd über die Künste der Manipulatoren ansieht hüfpt einem der erste Weltkrieg ins Gesicht! Der Zweite nicht, der ist anscheindend gerade nicht so interessant, obwohl er sich doch so viel besser zum Einimpfen eines schlechten Gewissens eignet. Nein, es muss natürlich der WK I sein, mit Zar und Kaiser und der "guten alten Zeit", die es doch bis dahin war. Ist ja wirklich ein tolles Jubiläum. Hat man das schon immer so medial zelebriert?! Hier mal einige Beispiele:

Der Erste-Weltkriegs-Rap, ein manipulaitves Meisterstück mit Charakteren und alles "ganz lustig":
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ersten-weltkrieg-rap-der-bbc-zum-kriegsausbruch-a-978074.html

http://www.focus.de/kultur/diverses/medien-heute1914-100-sekunden-vor-100-jahren-zdf-startet-neues-nachrichtlich-dokumentarisches-angebot_id_3945087.html

http://www.bild.de/politik/ausland/erster-weltkrieg/gavrilo-princip-attentater-von-sarajewo-36569712.bild.html

Sie taumelten in den Krieg hinein, vielleicht aus Torheit sprachs:
http://www.spiegel.de/einestages/attentat-von-sarajevo-bis-erster-weltkrieg-chronik-der-julikrise-1914-a-977611.html

Und noch immer schön was zu Flugezeugen:
http://www.focus.de/sport/gefaehrliche-ankunft-horror-landung-deutsche-spielerfrauen-in-todesangst_id_3952970.html
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/08/terror-minister-soll-befehl-zu-abschuss-von-flugzeugen-geben-duerfen/

Und ganz neu: Heute auch mal die nackte Wahrheit darüber, was das Wirtstier wirklich denkt:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/29/us-oekonom-wirtschafts-wachstum-ist-nur-mit-kriegen-moeglich/

Alles brandaktuell und ziemlich schaurig. Ich bin dafür wir lassen den Krieg weg und regeln das auf die Menschliche. Meinetwegen dürfen "die Neuen" auch mal zeigen
was sie können. Wenns wiede nix is, dann wird schon der nächste Geier nach der Macht greifen. Oder es passiert ein Wunder und die Menschheit wird erleuchtet. Man wird ja wohl noch träumen dürfen! Schönen Sonntag und frohes Rufen! Eine Leserin, die dankbar ist für jeden der wenigstens noch eine eigene Meinung hat

[13:45] Ganz einfach: man will wieder zurück in die Zeit vor WK I, zu Kaisern und Königen.WE.

[16:51] Leserkommentar-DE zur mediealen Kriegstreiberei:

hinsichtlich der auffällig medialen Trommel wegen des damaligen Thronfolger, dessen Tod der Auslöser für den 1.WK war.
beschleicht mich das starke Gefühl, dass dies auch ein Hinweis auf ein kommendes königliches Attentat sein könnte.

Man denke an die junge , royale Bilderbuchfamilie mit ihrem niedlichen Thronfolger, die ständig in den Gazetten aufgeführt sind
oder auch der Hinweis, dass William, lt.BILD, nun einen eigenen ,,Windelflieger" besitzt....
Dianas Heirat ist in diesem Jahr genau 33 Jahre her und ihre hübsche Schwiegertochter trägt ihren Ring.....
Klingt zwar nach Verschwörungstheorie, aber wäre Kate meine Tochter, ich wäre ziemlich beunruhigt.....


Neu: 2014-06-28:

[18:15] Der Jurist zu AGOF-News-Top-50: Große Websites verlieren, nur Bild.de nicht

Bild.de war im April der einzige AGOF-Gewinner unter den zehn größten Nachrichten-Angeboten. Immerhin 60.000 zusätzliche Nutzer landeten gegenüber dem März auf Springers Boulevardportal, während die Konkrrenz größtenteils mehr als 500.000 verlor. Größte prozentuale Verlierer in der Top 20: Zeit Online, RP Online und die Frankfurter Rundschau.

Sehr erfreulich, zu sehen, wie sie die Leser in Scharen verlieren.
Die meisten Redaktionsstuben haben es scheinbar noch immer nicht begriffen. Sie schreiben weiterhin am Leser vorbei. Sie beschimpfen ihn sogar.
Im verzweifelten Versuch, die Deutungshoheit (und Correctness) aufrecht zu erhalten, werden sie aber zunehmend hysterischer.
Sie befinden sich im freien Fall. Hopp hopp--Hurra! Bald folgt der Aufschlag.

Die Linksmedien verlieren am Meisten, ist doch kein Wunder, die Bevölkerung hat genug davon.WE.

[20:00] Der Jurist: Hartgeld.com wäre unter den Top-50 übrigens etwa auf Rang 40. (Alexa-Check) Kompliment!

Was mich etwas wundert ist, warum etwa die DWN in der Statistik fehlen. Traut man sich das nicht zu veröffentlichen?

Noch etwas interessiert mich: Die Chefredakteure schauen doch sicher täglich auf ihre "Quote". Was passiert dort, wenn sie dieses Fiasko des Absackens (täglich) sehen? Vielleicht kann "unser Journalist" dazu ein paar Einblicke liefern?

Die können sich nicht helfen, sind ideologisch zu verbohrt. Eine radikal andere Riichtung können sie mit ihrem Team aus Linksgrünen kaum einschlagen.WE.

PS: DWN ist bei Alexa für DE auf Rang 298, ein guter Teil des Traffics kommt sicher von uns.


Neu: 2014-06-27:

[20:00] Wie man mit Massenmedien manipuliert: Wenn der Einzelne nicht zählt


Neu: 2014-06-24:

[8:30] MMnews: Mainstreammedien: Absturz

Das alte Mediensystem ist dem Untergang geweiht, aber sie merken es nicht, da sie auf der Titanic, auf der sie sich befinden, nur die Stühle rücken und denken, dass die Sonne ewig für sie scheint. Doch Zuschauerzahlen von ARD & ZDF sowie Leserzahlen bei Spiegel & Co. sinken teils dramatisch. Liegt es an Art und Weise der Berichterstattung?

Redakteure, die eine politisch unkorrekte Meinung vertreten, werden zurecht gestutzt und ihre Artikel landen nicht selten im Papierkorb. Die, die eine eigene souveräne Meinung vertreten erhalten auf einmal keine Aufträge mehr von den Medienhäusern. Das ist keine Seltenheit, sondern gängige Praxis.

Der Speichel mit den schlechtesten Zahlen aller Zeiten, das klingt gut. Wie lange schafft er es noch?WE.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Vermutlich werden diese Schmierblätter auch „gerettet", weil sie für die „Meinungsbildung" der Bevölkerung unverzichtbar sind. Mit anderen Worten: Sie dienen den herrschenden Spinnern, damit sie Ihre Propaganda weiter aufrecht erhalten können. Es ist hier also ziemlich genau so, wie es im Ostblock früher gewesen ist.

Nein, man wird ein Exempel statuieren und einen Grossteil der linken Schmierenblätter sterben lassen. Der Rest darf sich "drehen".WE.


Neu: 2014-06-22:

[12:15] Bürgerstimme: 9/11: Offizielle Mainstream-Versionen geraten immer mehr ins Wanken

Immer häufiger gibt es Menschen, die den Mut haben, den offiziellen Versionen zu bestimmten Themen zu widersprechen. Das ist umso schlagkräftiger, wenn die betreffenden Personen in Bezug auf die Thematik Experten in der jeweiligen Branche sind.

[16:00] Aber noch halten die offiziellen Lügen, weil kein Mainstreammedium abweicht, und die Wahrheit sagt. Die Strafe für das Abweichen wäre Entlassung des Chefredakteurs. Und die sind auch verschuldet.WE.

[15:50] Leserkommentar dazu:

Es wissen viel mehr was Sache ist, als man öffentlich wahrnimmt. Die Leute leben in ihrem Hamsterrad, Kinder, Haus, Schulden und der Job der das alles finanzieren muss. Da geht man nicht auf die Barrikaden. Ich hatte letzend ein Klassentreffen und einen Schulfreund besucht. Wir standen im Garten seines Kredit-Einfam-Hauses, links davon das Haus eines anderen Schulfreundes, rechts auch gute Bekannte-man kennt sich innig. Er musste mit dem Thema NSU kommen, wäre ja alles eine Farce und bat mich doch bitte leise zu sprechen, wg. der Nachbarn (keiner weit und breit zu sehen). Da hat der Michel schon ein freistehendes Einfam-Haus und muss trotzdem noch zum meckern in den Keller gehen.

[16:50] Der Indianer zu obigem Leserkommentar:

"Es wissen viel mehr was Sache ist, als man öffentlich wahrnimmt".
Mag sein, aber was juckt das ? Kenn ich aus eigener Erfahrung. Viele machen bildlich gesprochen, schon in die Hose, wenn man solche Sachen irgendwie anspricht. Nix mehr mit zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl. Sondern weich wie Blei und feige. Drah de net um, der Kommissar geht um.


Neu: 2014-06-19:

[20:12] neopress: Britischer Reporter entlarvt in TV-Show die Wahrheit über Kiewer Lügen

In der bekannten ukrainischen TV-Talkshow „Shuster Live" konnte in einer Liveschaltung der britische Journalist der Sunday Times, Mark Franchetti, sehr zum Misfallen der Anwesenden von seinen Eindrücken im Südosten der Ukraine berichten. Im Studio waren überwiegend regimetreue Gäste geladen, wie der unter Mordverdacht stehende Expräsident Georgiens Saakaschwili sowie der „Maidan Held" Wolodomir Parasiuk. Gemäß dieser handverlesenen Gästeliste konnte man sich daher im Vorfeld schon auf eine exzellente Hexenjagd gegen die angeblich prorussischen Terroristen einstellen. Doch dann kam alles anders....


Neu: 2014-06-18:

[19:20] Stimme Russlands: Das Medienkartell: Immer mehr Journalisten wenden sich ab

Gestern meldete sich eine Gruppe junger Journalisten bei mir. Sie berichteten, dass sie sich vor kurzem zusammengeschlossen hätten. Alle hatten sie jahrelang zum Mainstream-Mediensystem gehört, nun wollten sie da nicht mehr mitmachen. Ich fragte, warum. „Weil wir uns nicht mehr an den Lügen und der Propaganda beteiligen werden!“ lautete die Antwort. „Und weil wir Kinder haben. Sie wachsen in eine Welt hinein, in der wichtige Menschenrechte wie die freie Meinungsäußerung derzeit beschnitten werden.“ Einen Tag wie den gestrigen gibt es übrigens in letzter Zeit öfter: Das Medienkartell beginnt auseinanderzubrechen.

[20:15] Die Diskreditierung der Medien macht auch FOrtschritte.WE.
 

[14:05] bürgerstimme: Claus Kleber : Mit dem Zweiten sieht man in die Zukunft

Am 23.12.2013, einen Tag vor Heiligabend, sprach Claus Kleber im ZDF heute journal folgenden Satz (ab 11:00 min): "Sie haben möglicherweise von ihm und seiner Organisation noch nie gehört. Das wird sich ändern." Gemeint war Ibrahim 'Awwad Ibrahim' Ali al-Badri al-Samarrai, genannt Abu Bakr al-Baghdadi, Anführer der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und Syrien, kurz ISIS. Grausame Szenen geistern durch die Medien, Videos von Massenhinrichtungen, Bilder eines kleinen Mädchens, dem das Herz heraus geschnitten wurde.


Neu: 2014-06-17:

[08:50] Hintergrund: Restbestände der Demokratie in der Endspiel-Zeit

Die US-Propaganda hat die deutschen Leitmedien fest im Griff. Woran das liegt, ist geklärt, nachdem aufgedeckt wurde, dass viele der leitenden Journalisten US-amerikanischen Thinktanks und CIA-gesteuerten Vereinigungen nahestehen oder sogar angehören. Das also ist unsere „vierte Gewalt" im Staate, verdorben bis ins Mark. Und sie brüsten und spreizen sich immer noch, obwohl viele Menschen diese Schäbigkeit und Scheinheiligkeit inzwischen durchschaut haben. Die existenziellen Gefahren, die damit einhergehen, haben bisher nur Wenige erkannt.


Neu: 2014-06-16:

[15:05] Hinter der Fichte: ARD/ZDF: Die Komplizen stellen sich dumm

Kiew, Brüssel und Washington versuchen verzweifelt, einen russischen Militärangriff gegen die Ukraine zu provozieren. Sie schrecken auch vor Mord im großen Stil nicht zurück. Angesichts der Langmut der Russen und verzweifelten wirtschaftlichen Lage und der Milliarden Schulden bei Russland scheint das der einzige Ausweg der Desperados zu sein.

So machen die sich der Kriegstreiberei mitschuldig und wir haben danach ein leichteres Speil, die Zwangsgebühren loszuwerden! TB


Neu: 2014-06-15:

[09:54] Schweiger: Das System, Euro letzte Dosis Propaganda vor der Abreise aus Deutschland: "Portugal verzichtet auf letzte Tranche der EU-Hilfen" statt "Portugal wird Auszahlung der letzten Tranche der EU-Hilfen verweigert"

Scheinbar ostentativ verzichtet Portugal also auf die letzte Tranche der Notfallpakete. Als ehrlicher Deutscher denkt man sich immer, daß alle anderen genauso ticken: man verzichtet auf die letzte Hilfszahlung, weil man den Helfern Sparsamkeit demonstrieren und Respekt zollen möchte. Nicht, daß man das Geld nicht gebrauchen könnte. Nein, man will zeigen, daß man sein Gegenüber nicht ausnützt, und man kann die kleine zusätzliche Schwierigkeit, die aus dem Verzicht resultiert, auch noch tragen. Sozusagen das Anstandsstück auf dem Teller des Hilfeempfängers.

Großartig beobachtet von einem, der nicht ständig hier lebt und nicht schon abgestumpft ist - must read!


[08:52] Welt: Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.

Schon älter - dennoch ist dieser Artiekl es wert, wieder ienmal gebracht zu werden.


Neu: 2014-06-13:

[19:00] Welt: Islamistischer Terror treibt Energiepreise nach oben

Der Vormarsch der radikal-islamischen Terrorgruppe Isis sorgt für eine enorme Unsicherheit im Ölgeschäft des Irak. Die Furcht vor einer Ausweitung des Konflikts lässt die Preise hochschnellen.

Leserkommentar-CH des Einsenders:

Übliche Begründung steigende Preise Benzin/ÖL: Umweltkatastrophe/brennende Ölplattform, Unruhen in irgendeinem Land… Aktuell sind spezifisch die Moslems schuld.

[19:40] Der Bondaffe zum Artikel:

Das ist ein ganz klarer Fall von importierter Inflation für Deutschland. Ein eindeutiger Fall für die Creme de la Creme der deutschen Wirtschaftspolitik. Mein Lösungsvorschlag: Export der importierten Inflation durch Erhöhung der Verkaufszahlen, einschließlich einer saftigen Preiserhöhung, von Kriegsgerät und Munitionaller Art in die jeweiligen Kriegsgebiete.
 
[20:00] Der Schrauber zum Bondaffen:
 
Ganz klar hausgemacht, diese Inflation: Immerhin ist man ja dabei, in beispielloser Sabotage die Währung abzuwerten und zu inflationieren. Laut Ökonomen und Politschranzen ist nämlich nur Export Wirtschaft. Import ist keine Wirtschaft, die wird vernachlässigt.

Neu: 2014-06-12:

[20:30] MMNews: TV verliert Meinungsmacht

[12:57] Der Silberfuchs zur neuen Propagandamaßnahme "Schönreden der Writschaftsaussichten":

Habe gerade im sog. "Deutschlandfunk" von einer Prognose des IFW für die kommende Zeit gehört. Wenn es danach geht haben wir rosige Aussichten! Hier der Link: http://www.faz.net/agenturmeldungen/adhoc/ifw-deutschland-auf-dem-weg-in-die-hochkonjunktur-12986144.html Wenn man aber googelt: IFW, wirtschaft, aufschwung, dann findet man zunächst alle anderen alten "Vorhersehungen" des IFW ... gibt es noch ein Institut mit einem schlechteren Tracking? Die Professoren sollten gefälligst ihre wertfreien Euros einstecken und dafür ihre Klappe halten, statt uns mit Propaganda und geistig unverdautem Keynesdünnschiss zu nerven.

[14:02] Leserkommentar-De zum Schönreden (in der Schule schon gelernt):

Recht hat er. meine Tochter 12 Klasse Wirtschaftsgymnasium kam grade zu den Nahrichten aus der Schule.
Arbeitslosenzahlen waren das Thema. Sie sah das an und lachte! "Papa die arbeiten schlampig! Wir können in Statistik daraus ein Vollbeschäftigung zaubern. Und bei den Wirtschaftsdaten machen wir aus Verlussten Gewinne.


Neu: 2014-06-11:

[08:30] CBS Reporterin: Massenmedien manipulieren und unter Kontrolle der Eliten

Mit der wachsenden Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch soziale Netzwerke, selbst auf Wikipedia, beschäftigt sich ein Bericht von "infowars.com", der in deutscher Übersetzung auf dem Blog "PRAVDA TV" veröffentlicht wurde. Darin ist zu lesen: "Aus eigener Erfahrung und mit erfrischender Aufrichtigkeit hat eine ehemalige CBS-Korrespondentin offen zugegeben, dass die Massenmedien insgeheim von finanziell bestens aufgestellten politischen Kräften manipuliert werden, die auch versuchen die öffentliche Meinung durch soziale Medien und das Umschreiben von Wikipedia-Artikeln zu beeinflussen."

[13:30] Daher nennt man sie auch Presstituierte. Die einen gehorchen dem Geldadel, die anderen der politischen Klasse.WE.


Neu: 2014-06-10:

[18:00] Der Journalist zu Unwetter legt NRW-Presse lahm

Im Westen Nordrhein-Westfalens müssen sich nach den schweren Unwettern am Montagabend mit sechs Toten die Bürger aus Radio und TV über die Lage berichten. Die Zeitung fehlt am Dienstagmorgen in zahlreichen Regionen. Der Funke-Print-Platzhirsch "WAZ" gibt über sein Online-Portal derwesten.de bekannt, dass die Schäden durch Blitzschlag, Hagel und Orkanböen zu Problemen bei der Zeitungszustellung geführt hätten. "Vor allem der westliche Teil des Zustellgebietes von WAZ und NRZ sind davon betroffen", heißt es dazu.

Bei allem Respekt und Mitgefühl für die Opfer: Da hatte das Unwetter doch was Gutes. Propaganda-freier Morgen. Na, da werden die Schlaf-Schafe aber verwirrt gewesen sein. Leerer Briefkasten morgens um Sechs.. Geht gar nicht! Die reinigende, abkühlende Wirkung des Gewitters. Briefkästen bleiben sauber, keine frühmorgendliche Gehirnwäsche für Schafs-Köpfe. Ich seh' das jetzt mal symbolisch für den Crash. Auch der wird reinigende, abkühlende Wirkung haben. Mehr davon,. Möge Blitz und Donner über die Medienhäuser und Propaganda-Häuser kommen. Mögen sie getroffen werden davon, brennen, unter Wasser stehen. Auf dass die Köpfe der Menschen wieder frei werden können.

Möge es mehr Gewitter über der Presse geben, besonders solcher finanzieller Art.WE.

PS: der Papier-Zeitung ist heute ohnehin schon ein Unsinn. Da werden ganze Wälder abgeholzt, in riesigen Papierfabriken mit hohem Energieaufwand zu Rotationspapier verwandelt. Dieses wird dann in riesigen und sündteuren Rollenoffsetmaschinen zur Zeitung bedruckt, welche dann mit dem LKW in der Nacht ausgeliefert werden muss.

[18:15] Der Schrauber:
Ach, ein bißchen Nutzen haben die Dinger schon:
Noch wickeln die Marktverkäufer ihr Gemüse und den Fisch darin ein und noch nutzen Ebay-Verkäufer die Zeitungen als Verpackungsmaterial.
Sogar gebrauchte Autoteile kann man darin einwickeln, um sie zu lagern.
Aber dafür reichen eigentlich auch die ansonsten nutzlosen Wochenanzeiger und Stadtpanoramen.

Und die Flut an sinnloser Reklame auf Papier nicht vergessen. Diese wird in den Druckereien während des Tages gedruckt, die Zeitungen in der Nacht. Manchmal muss ich ein halbes Kilogramm davon wegwerfen.WE.
 

[08:05] kopp: Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten

Bekanntlich gibt es zwei Sorten von Journalismus: Erstens den »Qualitätsjournalismus«, der mit der NATO in einem Bett liegt und für das nächste Massensterben trommelt – zum Beispiel die Bild-Zeitung, der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung. Und zweitens den Schmuddel-Journalismus, den »Populismus« und natürlich die »Verschwörungstheorien«. Also den Journalismus, der sich mit den Bürgern und den Lesern verbündet. Aber wissen Sie auch, wie der »Qualitätsjournalismus« gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren...


Neu: 2014-06-08:

[13:00] Der Jurist zu Der ORF und die Populisten

Es geht darum, diese Parteien, Gruppen und Menschen abzuwerten, damit ihre Kritik an der derzeitigen Politik, den derzeitigen Zuständen verpufft und Ideen und Vorschläge von vorneherein keine Chance haben. Man versucht, inhaltliche Auseinandersetzungen mit diesen Gruppen möglichst zu vermeiden und wechselt deshalb auf die persönliche und untergriffige Ebene.

Eine wunderbare Zusammenfassung über die manipulativen Methoden der Deutungs-Monopolisten.
Wunderbar ist es auch zu erleben, wie dieses Gesindel jetzt (täglich) mehr und mehr an Bedeutung verliert und demontiert wird.

Das ORF-Fernsehen kann man ruhig als Rotfunk einordnen, das Radio Ö1 eindeutig als Grünfunk.WE.


Neu: 2014-06-07:

[14:36] Das gelbe Forum: ARD- hier verarschen wir Sie in der ersten Reihe! ZDF-mit dem Zweiten manipuliert man besser!

[16:33] Der Schrauber zu den öffentlich-rechtlichen Propagandamedien:

Die Geschichte stammt allerdings aus den Anfangstagen des hochkochenden Syrienkonfliktes, ist aber natürlich ein absoluter Hammer bzgl. Lügenpropaganda.
Aber ganz abseits des geschilderten Vorganges, daß dort ein altes Irak-Video verwurstet wurde, bzw. diejenigen, die dort auf die Drogenhändler eindreschen vermutlich sogar westlich ausgebildete Polizeikräfte sind, achte man bitte auf die sensations- und entsetzensheischende Ankündigung des Reporters und der Mod-Lesbe:
Wie von gespieltem Ekel geschüttelt, erzählt man was von dicken Keulen, an deren Ende Nägel befestigt sind. Wer allerdings genau hinschaut, wird erleichtert feststellen, daß nur eine Art von dünnen Reitgerten verwendet wird.
Nagelkeulen hätte man uns vermutlich im TV nicht gezeigt, wenn damit losgedroschen würde, bliebe nämlich nur blutige Matsche übrig.
Es ist aber Billigpropaganda, eine solche Inhaltsankündigung überhaupt zu machen, um Stimmung zu erzeugen, billigend in Kauf nehmend, daß die meisten hypersensiblen gar nicht mehr genau hinschauen und womöglich statt der dünnen Gerten die Keulen in ihrem Bewußtsein verankert haben.
Vorsätzliche Lüge zur Gefühlserzeugung nennt man das.
Der "Reporter" stand übrigens auch nicht an der syrischen Grenze, sondern vor einer Breitwand-Hintergrundtafel. Hier sind noch ein paar solcher Klöpse:
http://medien-luegen.blogspot.de/2012/08/die-syrische-brutkastenluge.html
Es dürfte klar sein: Diese Medien sind vorsätzliche Täter der Kriegstreiberei und Stimmungserzeugung für die Hochfinanzkriege.
Und sie wissen, was sie tun, das wird bei etwaigen Verhandlungen zu berücksichtigen sein.
Es ist nämlich der Gipfel der Verwerflichkeit, mit den Gefühlen, dem Entsetzen und der Barmherzigkeit der Leute derart zu spielen.
Fast bin ich geneigt, daß fanatisierte Gewalttäter noch weniger kriminelle Energie anwenden, als diese Medien und ihre Mietmäuler.


Neu: 2014-06-06:

[08:23] Golem: Bild-Zeitung will Qualitätsjournalismus gegen Google setzen

Seit Monaten kämpfen deutsche Verlage darum, in Google-Suchergebnissen prominenter aufzutauchen, um mehr Werbegelder einzunehmen. Axel-Springer-Chef Döpfner will dafür mehr Unterstützung von der EU-Kommission und erklärt die Bild-Zeitung zum Qualitätsjournalismus.

[12:25] Der Silberfuchs dazu:

Die Bild möchte ein Qualitätsmedium werden! Man ist sich also dessen bewusst, dass man derzeit alles andere ist, nur kein Qualitätsmedium. Damit hat man jetzt die Chance, dass man sich bessert. Wenn aber das Ziel in Sicht ist, ob es dann noch ausreichend "Leser" (besser Zuschauer, ist schließlich die "Bild"-Zeitung) hat, scheint mir fraglich, denn dass Niveau der Leser müsste ja nicht unbeachtlich mitwachsen - und da habe ich so meine Zweifel.
PS.: Ich warte schon sehnsüchtig auf Gold auf der Titelseite - kommt bestimmt Ba(i)ld wieder.

[13:35] Der Bondaffe zum Qualitätsjournalismus:

"Qualität" bedeuted "Ehrfurcht vor dem Volk". Diese Eigenschaft kann ich bei Bild-Zeitung, GEZ-Anstaltsprogramm und Co nicht erkennen.

[15:20] Leserkommentar zum Döpfner:

Der Herr Döpfner ist ja jetzt " was Besseres", sprich er ist ein Bilderberger. Man konnte seinen Namen auf der Liste der Teilnehmer 2014 finden. Nun will er vielleicht unter den Eindrücken des vor kurzem stattgefundenen Treffens dem Volke Gutes tun.

[16:10] Der Schrauber zum Bondaffen:

Qualitätsjournalismus trifft es sogar: Die Lügenpropaganda hat definitiv eine neue Qualität bekommen!

[18:00] Der Herr Döpfner weiss offenbar nicht, was eine Unique Selling Proposition ist: er hat eine "Qualitätszeitung", die Welt. Bild ist ein Massenblatt, daraus eine Qualitätszeitung zu machen, vertreibt die meisten Leser.WE.


Neu: 2014-06-05:

[12:25] T-online: Der geduldete Mord

"Elisabeth Käsemann wurde mit angelegten Handschellen und einer Kapuze über dem Kopf in den Ort Monte Grande bei Buenos Aires transportiert und dort unter Ausnutzung ihrer Arg- und Wehrlosigkeit durch Schüsse in Genick und Rücken aus unmittelbarer Nähe getötet."

Leserkommentar des Einsenders:
Auch dieser alte Fall wird neu angerichtet .... passend zur WM !!!


[10:05] Leser-Zuschrift-DE zum Putin-Interview:

Habe mir gestern Abend das komplette Interview mit Putin angesehen, welches am Dienstagabend in Sotchi aufgezeichnet wurde. Das Interview wurde von einem Journalisten von europe 1 und einem von TF1 geführt.
Man hatte eigentlich vor Putin bloßzustellen, ihn lächerlich zu machen oder ihn in die Schranken zu weisen.
Das hat aber leider nicht funktioniert. Putin war während des ganzen Interviews sehr sachlich und man konnte ihm ansehen das er es sogar genossen hat. Alle fragen die man ihm stellte oder vorwürfe die man ihm machte hat er mit einer außergewöhnlichen Präzision und Logik beantwortet. An seinen Antworten gab es einfach keine Kritik auszuüben. Er hatte zu 100% Recht. Jeder logisch denkende Mensch hätte gar keine andere Möglichkeit als ihm recht zu geben. Gestern haben das ganz sicher auch viele weniger interessierte so gesehen, weil es in den Nachrichten auf TF1 ausgestrahlt wurde.
Allerdings haben sich die beiden Journalisten mit ihrer teilweisen Aggressivität einfach nur lächerlich gemacht und jeder hat es gemerkt. Putin hat sie „ enculé ", in deutsch „ in den A... ge....t". Putin ist einfach eine andere Klasse als die westlichen Hampelmänner und Frauen...

Er ist sehr vielen westlichen Politikern intellektuell überlegen und ausserdem mußte er sich in einme wesentlich härterem Umfeld als der Stärkste herausstellen, als dies die Bürokraten die sich in europäischen Schwachmatenparteien hochgedient haben, tun mußten. Und das merkt man halt bei jedem Interview. Und genau deshalb haben unsere Volksverräter auch alle eine solche Angst vor ihm! TB

[14:05] Leserkommentar-DE zu Putin:

Ja, der Herr Putin ist wohl mit " allen " Wassern gewaschen. Als Ex KGB Mann, wohl
nicht von der Hand zuweisen. Es gab auch am Anfang der Ukraine Krise ein Interview, bei dem versucht wurde Ihm den schwarzen Peter zu zu spielen, dies misslang gänzlich. Mit Gesprächs oder Verhörmethoden kennt sich dieser Mann aus. Und dann ist eben viel Wahrheit in seinen Aussagen, damit hat der Lügenjournalismus leider seine Probleme.


Neu: 2014-06-04:

[14:15] Daher nennen wir sie Presstituierte: CBS Reporterin: Massenmedien manipuliert und unter Kontrolle der Eliten


Neu: 2014-06-03:

[9:00] WIWO über die Medien: Das wahre Gesicht des Populismus

Die gefährlichsten Populisten sind diejenigen, die das Wort "Populismus" in herabwürdigender Weise gegenüber selektierten Minderheiten verwenden. Diese Form des öffentlich zelebrierten, wahren Populismus ist vor allem eins: ein öffentlicher Kotau des Einzelnen unter die Macht und die Mächtigen im Staat.

So ist sie, die Links-Journaille.
 

[8:15] Die GEZ-Sender sind wehleidig: 3sat will MMNews zensieren

Der Autor des letzten 3sat Beitrages zur Montagsdemo will, dass MMnews einen Artikel in Bezug auf den Report in großen Teilen vom Netz nimmt und ein Video löscht. - Greifen die öffentlich-rechtlichen Staatsfunker jetzt auch in die Berichterstattung des Internets ein?

Sie sind einfach dumm, es ist doch klar, das solche Zensurversuche publiziert werden.WE.


Neu: 2014-06-01:

[20:02] Welt: Mit Aktien wird aus dem Habenichts ein Millionär

Viele Deutsche haben ein gestörtes Verhältnis zu Aktien. Neue Dax-Höchststände von fast 10.000 Punkten verstärken das Misstrauen. Doch mit einem simplen Trick lassen sich die Risiken minimieren.

Der Hetzer:
Wie auf HG vorhergesagt: Noch kurz vor dem Ende werden die Schafe mit der MSM-Propaganda in die Aktien getrieben.

Und ja, diese Rubrik wurde für diesen Artikel absichtlich auserkoren! TB

[20:15] Der Finanzjournalist Daniel Eckert müsste es besser wissen. Offenbar gibt es einen Auftrag von oben.WE.


Neu: 2014-05-31:

[17:30] Lügenrepublik: Ukrainischer Armee-Hubschrauber abgeschossen? So dreist manipuliert die ARD und belügt die Zuschauer!

Dass hier dreist gelogen wird, kann man an der Wortwahl erkennen: "Das sollen Bilder sein ...". Die Redakteure der ARD sind sich durchaus bewußt, dass sie hier absichtlich und gewollt lügen und täuschen. Der "normale Fernsehzuschauer" wird diese Lüge nicht erkennen. Und so soll das auch sein, so funktionieren unsere Qualitätsmedien. ABER diese Aufnahme des Hubschrauberabschusses ist eine alte Aufnahme aus Syrien aus dem Jahr 2013, wo ein Mi 8 Helikopter abgeschossen wurde.

Es ist das selbe Video. Aber wie hat man das syrische Emblem entfernt?

[19:00] Leserkommentar: wie man das Syrien-Emblem entfernt hat?

Na, ganz einfach. Es gibt Bildbearbeitungs-Software für Fotos und natürlich auch solche für Videos. Bei Video kenne ich mich aber nicht aus, ich mache nur Fotografie. Aber mit der richtigen Software kann man solche Embleme vom Hubschrauber und auch aus dem Bild "radieren" ohne dass der normale Zuschauer das merkt.....

Im digitalen Zeitalter gilt: "Traue keinem Bild / keinem Video dass Du nicht selbst gefälsch..... pardon bearbeitet hast"

[19:15] Silberfan: Vermutlich mit "After Effects"

ein Computeroprogram von Adobe mit dem man auch Flugzeuganimationen in große Wolkenkratzer fliegen lassen kann oder alles was das "Terroristen-Herz" höher schlagen läst, wie z.B. gigantische Explosionen, Rauchschwaden oder Ufo's, Youtube ist voll mit solchen Fakevideos.

Das ist bei Adobe Premiere dabei. Habe ich mir aber noch nicht angeschaut.WE.


Neu: 2014-05-30:

[09:15] AllesSchallundRauch: Weitere Lügen in den Tagesthemen über Ukraine

Am 23. Mai habe ich bereits brichtet, wie die Tagesthemen über die Geschehnisse in der Ostukraine komplett lügen. Die ARD-Redaktion behauptete, 10'000+ Menschen hätten am 20. Mai für das Regime in Kiew demonstriert und hätten sich im Fussballstadion von Schachtar Donezk versammelt. Dabei war das Stadion leer und nur 300 bezahlte Statisten waren anwesend.


Neu: 2014-05-28:

[14:25] Blogwatch uk/usa: Aus dem Westen nur Bullshit und Propaganda, während Putin den Westen dominiert

[14:00] Weil sie wissen, welchen Mist sie produzieren: Wenn Journalisten nicht für Online-Inhalte ihres Mediums zahlen wollen

[13:15] Leserzuschrift-FR: unfassbar die Propaganda in Deutschland-haette es nicht geglaubt:

Ich meide schon seit Jahren oeffentliche Medien und schaue hoechstens einmal bei googel news rein ,um einen groben Ueberblick zu bekommen.
Am Montag vormittag lies ich das erstemal das Radio laufen, da mich die Wahlergebnisse intressierten und im Grenzgebiet zu Deutschland bekommt man besser deutsche als franzoesische Sender heran.

Ich habe bestimmt mindestens 4,wenn nicht gar 5 deutsche Sender angehoert und ueberall, ich uebertreibe nicht, ueberall war die gleiche Propaganda- Russland boese, Deutschland, Griechenland und Spanien sind fortschrittlich , modern und richtige Europaer, waehrend Franzosen, Englaender etc. alle die rechts gewaehlt haetten von vorgestern waeren, rueckstaendig, dumm da sie die europaeische Idee nicht begreifen wuerden , ungebildet undsoweiter. Es war eine durchgehende Beleidigung auf alle Voelker die mehrrechts gewaehlt hatten. Dazu wurde vor(ver)rechnet wie doch die Rechtspopulisten chancenlos waeren und ihre Propaganda nichts genuetzt haette und das man die paarRechten jetzt schon wegbingen koennte.
Ich habe mich gefuehlt wie in einer Parallelwelt. Auch in Frankreich gibt es Propaganda-aber sowas wie es in Deutschland zugeht , das ist unfassbar.

Da gibt es viel abzubrechen.
 

[9:15] Duckhome: Günther Jauch oder die Abgehobenheit der selbsternannten Eliten

Ich habe mich schon lange gefragt für wen Giovanni di Lorenzo wohl überhaupt noch die ZEIT macht. Klar er braucht ein paar Referenzexemplare für die Leute die Anzeigen geschaltet haben, ein paar weitere für die Leute die in ihren Büros zeigen wollen, dass sie auf der Höhe der ZEIT sind, also weit entfernt von jeder Realität und dann selbstverständlich noch für die Leute, die jeden Mist fressen, wenn er vom Großen Bruder, den USA und dem Großkapital abgesegnet ist. Aber einen wesentlichen Aspekt habe ich vergessen. Die Idioten die sich selbst zur Elite in diesem Land erklärt haben, ohne irgendetwas zu leisten.

Günter Jauch gehört eben auch zu jenen die sich schulterklopfend selbst zur Elite ernannt haben, obwohl sie im Grunde genommen nur parasitär von den arbeitenden Menschen in diesem Land leben, über die sie sich zusätzlich auch noch lustig machen.

Lasst sie abstürzen und dabei hart auf den Boden der Realität knallen.WE.

[10:00] Der Bondaffe: Ja, der Jauch ist eine der herausragendsten Marionetten des Medienhurensystems.

Eigenartig nur, dass ich mich über diesen eiskalten, nutzlosen, rundfunkgebührenvernichtenden Sonntagabendschwätzer nicht mehr aufregen kann. Das liegt wohl daran, dass mich die Marionettenfigur, die er darstellt, an einen alten Danny-Kaye-Film
erinnert: "The Court Jester". Günter Jauch stellt diese Figur für das breite Fernsehpublikum am besten dar: Er ist der König der Narren und der Narr der Könige. Oder in tv-deutsch: Der König der Schwätzer und der Schwätzer der Könige. Bei den Eliten liegt man sicherlich vor Lachen auf dem Boden, wenn sie diesen Fernsehkasperl jeden Sonntag abend im Dummschwätz-TV sehen. Ich schalt' dann immer das Programm um, falls ich ihn sehe. Ich kann doch nicht eine Stunde durchlachen? Ich schick' ihm diese Woche eine Narrenmütze. Vielleicht geht ihm dann ein Licht auf.

[12:45] Der Hetzer: Der Jauch ist aber in erster Linie ein verdammter Zyniker, und was für einer.

Der weiß ganz genau, was passiert und wer ihn kontrollieren will. Und er weiß auch, dass er mit den Wölfen heulen muss, um Geld zu verdienen. Ihm ist nämlich - finde ich jedenfalls - ganz genau anzusehen, dass er nicht gerne in anderer Leute Ärsche kriecht, aber es tun muss, um noch einen Euro mehr mit nach Hause nehmen zu können. Jauch würde wahrscheinlich auch nie freiwillig die armen Asylneger bedauern oder sich für die verstärkte Einwanderung syrischer Flüchtlinge einsetzen, so wie die Roth, der Özdemir und der Stegner, diese alten Speichellecker, weil er genau weiß, dass das seinem Ruf als "beliebtester Showmaster Deutschlands" schaden könnte. Jauch ist kein linker Überzeugungstäter, sondern - im besten Sinn - eine Systemhure wie vielleicht am ehesten noch Gustaf Gründgens im Dritten Reich es war, aber eine die das Geld nimmt und auch dann noch weitermachen kann, wenn das System längst im Arsch ist, also vielleicht noch eher wie Magda Schneider. Denn an einer Hure ist ja nicht nur Schlechtes, wir wollen doch nicht zu moralisch werden. Wie es eben so schön heißt: Eine Hure wird nicht dafür bezahlt, mit einem zu schlafen, sondern dafür, dass sie hinterher wieder geht.

Und Jauch als alter Ostler ist eben in erster Linie ein Showmaster und so benimmt er sich auch in seinen "politischen" Talkshows. Ich will die Sendung übrigens gar nicht verteidigen, denn die Besetzung ist furchtbar, und die Typen, die dort meistens auftreten, gehören geprügelt, aber richtig. Nur werde ich das Gefühl nicht los, dass gerade Jauch selber das auch ganz genau weiß. Und so sieht er die Sache mit dem diLorenzo eher als peinliche Panne in der Show denn als echtes Problem, und so äußert er sich dann eben auch.

[14:26] Leserkommentar-DE zum Hetzer:

Gratulation an den Hetzer zu dieser Bestandsaufnahme! Zu den Kika-News: Meiner Tochter habe ich (ursprünglicher Ossi) vor dem vom Hetzer beschriebenen Hintergrund beizeiten "verboten", diesen Propaganda-Dreck zu schauen. Das wurde auch weitgehend eingehalten. Mein Nachbar (Wessi) hat dasselbe - ohne, dass wir uns darüber ausgetauscht hätten - mit seinen Kindern gemacht. Unkommentiert kann ma diesen "veganverschwulten", groben Öko-Faschisten-Unfug schon gar nicht stehen lassen. Zum RBB: Schlimmer gehts wirklich nimmer! Diese Affen brauchen sich nicht mehr geschlechtervertauscht zu verkleiden. Die sind derartig links-grün verstrahlt, dass nach 5 Minuten Sendezeit der Fernseher komplett kontaminiert ist. Ergo: Rechtzeitig wegschalten oder besser gar nicht erst einschalten.

[15:00] Leserkommentar-DE zum Hetzer:

Frage: Gehört der Hetzer zu denjenigen, die gegen die Zwangspropagandaabgabe geklagt haben oder hat er nur ein grosses Maul?

[20:20] Der Hetzer zur obigen Frage:

Lieber Leser! Nein, geklagt hat er nicht, aber ein großes Maul hatte er schon immer. Und außerdem ist er nicht blöd, weil es erstens nämlich reicht, wenn einer klagt, und es zweitens eine völlige Abschaffung der Zwangsabgabe aus den genannten politischen Gründen niemals geben kann, sondern höchstens eine Rückkehr zum alten Recht. Das würde dann eine Ersparnis von vielleicht zwei Euro im Monat bedeuten, und dafür macht der Hetzer nicht mal den Rechner an, geschweige denn verfasst er eine Klage, sondern nutzt seine Zeit lieber sinnvoller und schreibt Kommentare auf HG.
 

[8:00] Der Jurist zu Deutschland von Innen

Wer 75 Minuten Zeit hat (an einem verregneten Tag?) sollte sich diese Doku nicht entgehen lassen.
Es geht nur vordergründig um die AfD.
Völlig bloß gestellt wird die Verflechtung des Staates mit links-extremistischen Gruppierungen, die Mainstream-Medien-Propaganda (auf Kosten der Steuerzahler), die Gehirnwäsche, die jeder täglich erlebt.

Eine der besten Dokumentationen über die gegenwärtige Meinungs- und Gesinnungsdiktatur, sowie Verfälschungen im Staats-TV, die ich je gesehen habe. Dieser Film hat das Zeug, einmal ein "historisches Juwel" zu werden.

75 Minuten sind lange. Aber: Das werden Sie nicht bereuen!

Es wird Zeit, die Links-Medien radikal zu reduzieren.
 

[7:45] Leserzuschrift-DE zu Talkmaster verteidigt Doppelwähler Jauch "fassungslos" über Di-Lorenzo-Debatte

Mich macht viel fassungsloser, dass Mitglieder der Massenmedien lügen und betrügen dürfen. Und dass Angestellte des Bezahl-Fernsehens diese Betrüger auch noch öffentlich in Schutz nehmen und den begangenen Betrug als Kleinigkeit bezeichnen.
Noch erstaunlicher ist allerdings, dass Schäuble in der selben Talkrunde saß und - als Ex-Innenminister(!) - nicht gleich von sich aus das Wort ergriff und di Lorenzo auf die Strafbarkeit seines Tuns hinwies, um sofort, im Anschluß an die Sendung, von sich aus Strafanzeige gegen den "Zeit"-Chefredakteur zu erstatten.

Es ist doch klar, dass die Linksgrünen in den Medien sich gegenseitig stützen.


Neu: 2014-05-27:

[11:40] unzensuriert: War Geert Wilders Wahlniederlage eine bewusste „Zeitungsente"?

Wie sehr darf man Wahlprognosen und die dazugehörigen Medienberichte ernst nehmen? Anlässlich der EU-Wahl berichteten zahlreiche Medien über die bevorstehende Wahlniederlage der rechtspatriotischen Partei PVV in den Niederlanden. Geert Wilders hätte am Donnerstag wörtlich eine „Wahlschlappe" hinnehmen müssen. Österreichische Medien berichteten einseitig über das überraschende Ergebnis in den Niederlanden, während die bevorstehenden Wahlsiege der UKIP in England oder des Front National in Frankreich kaum thematisiert wurden.


Neu: 2014-05-26:

[19:15] Interessante Studie: POLITIKJOURNALISTINNEN UND -JOURNALISTEN

Die Mehrheit wählt grün oder rot.

[19:30] Der Mexikaner:
Und hat bald die Wahl: Rot: Sterben durch Blut oder Grün: Ab ans Feld.
 

[18:00] DWN mit guten Ratschlägen: EU-Wahl: Schlechte Quoten für schlechte Sendungen in ARD und ZDF

[08:20] DWN: Falschmeldung in den Niederlanden: Wilders deutlich besser als bei Prognose

Die Niederländer korrigieren ihre Prognose vom Donnerstag und räumen ein: Auch die Freiheitspartei von Geert Wilders in den Niederlanden hat besser abgeschnitten als berichtet. Wilders erreichte den zweiten Platz.

Jetzt wird da auch schon gelogen.

[09:30] Leserkommentar-DE dazu:

Es war ja strategisch wichtig, einen Mißerfolg Wilders zu melden. Der Erdrutschsieg der Ukip wurde nur nebenbei erwähnt. Das nenn ich Manipulation.

[13:45] Ich bin mir nicht sicher, was mit dieser Falschmeldung wirklich bezweckt wurde: Wahlmanipulation oder die Lügen der Medien aufzuzeigen?WE.


[06:45] Focus: Schluss mit der Volksverdummung! Wie „Grüne Lügen" die Welt zugrunde richten

Immer mehr Mainstream Medien erkennen und versuchen nun, das Volk aufzuklären! Bald wird auch die unmachbare und unfinanzierbare Energiewende Geschichte sein! TB

[09:15] Der Indianer dazu:

Immer mehr Medien wachen auf ? Ich um umschreibe es so, immer mehr Medien bekommen den Befehl aufzuwachen.

[13:45] Ja, diesen Befehl, jetzt mehr Wahrheit zu schreiben, gibt es.WE.


Neu: 2014-05-25:

[20:00] Der Jurist zu Spiegel: Feinde der EU (Teil 1):

Der Spiegel lässt jetzt die letzten Masken fallen. Im verzweifelten Kampf, den Endsieg herbeizuschreiben.

Mit diesem Artikel über "die Feinde der EU" blickt einem die hässliche Fratze einer Propaganda ala Meister Goebbels direkt ins Gesicht.

Man betrachte die im Feindbericht verwendeten Fotos der Feinde, die man früher "Volksschädlinge" nannte und heute eben als "EU-Feinde" betitelt.

Erinnert das an was?
Ja genau: Da gab es doch unterm Adi die Darstellungen von Juden oder eben anderen "negativen Elementen".

Jetzt tanzen uns die echten Neo-Faschisten sogar schon mit aufgeklebtem Schnauzbart vor der Nase rum. Wie damals richten sie über 'Wert' und 'Unwert'.
Und wie damals stehen die Massen jubelnd parat, um das 1000-jährige Europa zu beklatschen. Weh dem, der nicht mitklatscht. (Das wäre dann wohl der "Feind". Oder gar ein "Skeptiker".)

Demokratisch, also durch manipulierte Wahlen (manipuliert auch deshalb, weil Dauergehirnwäsche am Untertan betrieben wird) lässt sich so ein Ekel (wie jede Diktatur) nicht beseitigen. Es bräuchte ein Drehbuch, mit dem Ziel die Aorta dieses Ekels zu durchtrennen. Damit meine ich den Finanzkreislauf. Erst, wenn die Synapsen nicht mehr geschmiert werden, implodiert dieses Monster. Dann verwesen seine Extremitäten (=der moderne Staatsalimentierte). Und am Ende hat es wieder "keiner wissen können".

An die 'verborgenen Eliten': Ihr habt genau das richtige Drehbuch geschrieben. Lasst uns das Schlusskapitel öffnen, damit mich 'der Spiegel' nicht mehr ärgert.

Ich freu mich auf den Epilog. Vollstrecker und Hetzer werden dort federführend mitschreiben.

Der Speichel fährt sich genauso an die Wand, wie die EU. Absicht oder Erpressung?WE.
 

[11:45] PI-news: Die Bilderberger-Huren in der ZEIT und die wachsende Distanz der Presse zu ihren Lesern

[11:45] MMnews: ZDF 3sat: falsches Nazi-Zitat diffamiert Heidegger

[12:15] Der Schrauber:
Die Heidenreich ist absolute WDR Hardcore Stalinistin. War ursprünglich als "Else Stratmann" sogar eine recht lustige Kommentatorin diversen Geschehens, immer schön auf Ruhrpott und eigentlich angenehm.
Sprang dann auf den linken Diffamierungszug auf und sitzt seither als geifernde Allzweckwaffe gegen rechts in Talkshows, um einfach nur jeden niederzukeifen, verdreht wirklich alles und jedes als rechts und reaktionär.
Fährt vermutlich im Verkehrskreisel den Tank leer, weil sie sich weigert, nach rechts rauszufahren.
Man könnte kurz sagen: Sie ist so, wie sie aussieht.
Eine der fürchterlichsten Bio-Waffen aus dem Arsenal der NRW Xanthippen Feminate.
An die Schweizer:
Welcher Wahnsinnsknabe hat denn die bei Euch reingeholt? Ich wußte nicht, wie weit es bei Eurem TV auch schon ist! Ihr dürft sie aber gerne behalten und ihr Gnadengras weiden lassen!

Der Rotfunk.


Neu: 2014-05-24:

[13:00] Leserzuschrift-AT: UKIP Wahlsieger und die Medien:

UKIP soll in England laut DWN Wahlsieger werden ? Man hört absolut nichts in unseren Homo - Medien. -Warum ????
Wann steht das Ergebnis fest ? Wie können die verschwulten Systemmedien das dann schön reden ?
Als Wilders in NL im Rückstand war, konnte man das jede Stunde in den warmen Systemnachrichten hören und danach sofort zur "Unterhaltung" das Transgender - Gekrächze von dem Wurscht in seinen Frauenkleidern. Pfui Teufel, das Fressen schmeckt einem nicht. Ich brauche keine Abmagerungskur mehr. Ich bin bald am Verrecken.

Bitte nicht Verrecken, das sollen diese Lügenmedien tun. Sie sollen sich ihrer Wurst ersticken.WE.
 

[13:00] Gerhard Wisnewski/Kopp: Zwangsabgabe: Claus Kleber bricht deine Wohnung auf, wenn du seine Propaganda nicht bezahlst

Preisfrage: Ist das Nordkorea oder China? Der Iran oder Russland? Über 20 Staatssender verbreiten jeden Tag staatliche Propaganda und treiben bei den Bürgern dafür zwangsweise an die acht Milliarden Euro ein. Wer nicht zahlt, dem wird mit Lohnpfändung oder mit Haft gedroht. Natürlich macht sich der oben erwähnte Mann im Anzug nicht selber die Finger schmutzig. Aber er kann ganz gut davon leben. Und wenn jemand die ARD/ZDF-Zwangsabos nicht zahlen will, schickt »er« ihm mitunter den Gerichtsvollzieher auf den Hals. Notfalls lässt man die Wohnung auch von der Polizei aufbrechen.

So ist Zwangs-GEZ-Deutschland. Der Michel soll für Propaganda, die er nicht will, bezahlen.WE.
 

[9:15] GEZ-Lügen: ARD: krasse Manipulation bei Ukraine-Beitrag

[12:45] Leserkommentar:
Daran sieht man mal, wie dreist und schlecht gelogen wird, da es ja klar ist, dass das raus kommt. Es ist denen schlicht egal, wenn die Realität gezeigt wird, da die Anzahl der Leute, die dies im Nachhinein mitbekommt über alternative Medien, anscheinend noch zu klein ist.

Soll es rauskommen?


Neu: 2014-05-23:

[17:30] Udo Ulfkotte/Kopp: Schreiben bis zum Untergang: Die düstere Zukunft der »Qualitätsmedien«

In einer Marktwirtschaft kann auf Dauer nur Qualität überleben. Alles andere muss subventioniert werden – oder sterben. Und jene Medien, welche keine Qualität, sondern nur noch politischen Einheitsbrei liefern, werden die Kunden wohl aussterben lassen.

Der Artikel zeigt, wo die Chefjournalisten von FAZ & co überall Mitglied sind. Sie können sich daher offenbar nicht selbst retten.WE.
 

[13:30] Der Silberfuchs: Das schönste am Verzicht auf Printmedien ist, dass es gar kein Verzicht ist!

Keinerlei Mangelerscheinungen treten auf. Das geht so weit, dass selbst wenn der Akku meiner beiden internetfähigen Geräte leer ist UND etwas Gedrucktes in der Nähe liegt, ein Greifreflex einfach nicht auftritt.

Gestern hatte ich unsere Lokalzeitung ausschließlich wegen des Wirtschaftsteils in der Hand. Nach 20 Sekunden hatte ich erfasst, dass der selbe Inhalt ZWEI MAL auf der selben Seite verarbeitet war, einmal mit dem Namen eines Redakteurs und einmal "anonym" mit "Red." und Kürzel. Kein Wunder, dass man sich angewidert abwendet.

Der Anzeigenvertreter der von dieser Zeitung hin und wieder zu mir kommt hat von Mal zu Mal weniger Strahlkraft und Selbstbewusstsein. Mein Mitgefühl für untergehende Medien ist aber leider schon lange verbraucht...

Ich lese Printmedien nur mehr in der U-Bahn und im Flugzeug. M anche Printmedien spezialisieren sich darauf und geben ihre Zeitungen gratis her.WE.
 

[13:00] Format: Österreichs TV-Sender wappnen sich gegen Netflix

Österreich wartet gespannt auf den Start der Online-Videothek Netflix. Indes bauen die Platzhirsche ihr Angebot weiter aus: US-Serien gibt es bei Sky, heimische Produktionen bei Maxdome und ATV.

Die Frage, die sich stellt ist die: vor 20 Jahren gab es in Wien 2 terrestrisch empfangbare TV-Kanäle, über Kabel ca. 35 und über Satellit noch mehr. Heute kann man terrestrisch 35 Kanäle empfangen, per Kabel über 100 und auf einer Satellitenpositition sogar über 400. Dazu noch diese Angebote über Internet. Wer will das alles ansehen und wie wollen die Sender das alles finanzieren? Wir haben zu viele Medien.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE: Ja, wir haben zuviele Medien.

Aber leider senden die alle nchts mehr, was man sehen kann.
Zur besten Sendezeit und mit dem Willen, etwas zu schauen, findet man nichts, was einen weder würgen, kotzen noch langweilen lässt. Selbst sonst gute Filme schaltet man nach 5-10 min aus, weil die Gender-Umerziehung, Globalisierungsumerziehung und Verschwulungsumerziehung nicht mehr zu ertragen ist. Und wenn das alles ertragen worden ist, kommen noch ein paar manipulative Lügen zur Klima-Panikmache oder Russlandbashing.
Selbst Kabarett ist (assuer der neuen 'Anstalt' nur noch Regierungspropaganda. Der neue 'Schlachthof' im BR scheint direkt im Kommunikationsministerium entworfen zu sein und Schmeichelsülzer Dieter Nuhr darf uns mit viel durchsichtiger aber argumentationsfreier Polemik die neueste Regierungsmeinung ins Ohr schmeicheln.
Ich schau fast nur noch alte Filme auf Videoportalen, oder alternative Informationsproduktionen, oder 'the Best of Georg Schramm'.
Wobei der im Fernsehen auch einige Propaganda (Klima z.B.) in Nebensätzen zum Besten gab. Leider.
Bei seinem letzten Auftritt hat er wenigstens zugegeben, das er öfter mal lügen musste, um andere Wahrheiten äussern zu dürfen.

Dann sollen sie verhungern.
 

[11:00] Der Schrauber: das Geschäft mit der Angst:

Auffällig bei der ganzen Hetze der untergehenden Mainstream Medien ist die Hetze gegen das angebliche "Geschäft mit der Angst".
Das ist mal wieder komplette Orwell'sche Doppeldenk Verzerrung, da komplett auf den Kopf gestellt!
Wer macht denn hier das Geschäft mit der Angst?

Angst vor Terror, der nachweislich vom Staat begangen wurde?
Spiegel und Co treiben jeden Tag aufs Neue eine Terrorsau durch die Dörfer, um uns neue Schikanen schmackhaft zu machen, ergo Angst zu erzeugen.
Keine Räuberpistole kann unglaubwürdig genug sein, um nicht noch eine untergangsbedrohliche Terrorsituation herbeizureden, die nur in allerletzter Microsekunde von unseren heldenhaften Geheimdiensten entschärft wurde.
Nur die Quellen benennt man nicht.

Klima und Co, keine noch so abenteuerliche Verdrehung und Zahlenbiegung wird gescheut, Angst vor dem Untergang der Erde in einer Gluthölle zu erzeugen: Angsterzeugung ohne Ende.
Pandemie und Co: Jeden Tag ne neue Viechergrippe mit weltbedrohenden "schon drei Toten". Von 7 Mrd! Impfung muß sein, Schimpfung der Zweifler auch. Angstgeschäft blüht besser als die Bazillen in der Petrischale.
Rechte Gewalt: Gibt es zwar nicht, ist aber nicht nur gerne genommen, sondern Pflichtprogramm. Jeden Tag eine Panikmeldung, die erneute Machtergreifung eine Hitlerklons stände unmittelbar bevor. Zumindest, wenn man weiter behauptet, was einem zu diversen Themen der Menschenverstand und die Faktenlage sagt.

Zu jeder noch so abenteuerlichen Gelegenheit wird das gleiche Bild von ein paar glatzköpfigen Jubelpersern aus dem VFS gezeigt, denen man die Birne geschoren und mit Kajalstift Runen auf selbige gemalt hat.
Die hat zwar nirgends jemand in Natura gesehen, aber sie werden zu wirklich jeder Gelegenheit zur Erzeugung von Angst an den nicht vorhandenen Haaren herbeigezogen.

Raser geblitzt? NPD muß verboten werden. Müll nicht getrennt? NPD muß verboten werden. Jehova gesagt? Sie ahnen es...
So geht es munter weiter, die Angst muß latent geschürt werden, immer noch einen Brikett drauf.
Euro verreckt? Kriegsgefahr! Euroskeptisch? Kriegstreiber, NPD verbieten! Ohne EU gibt es Armageddon wie es Hollywood nicht schlimmer ausmalen könnte, außerdem kommen dann sicher wieder die ominösen Glatzen zum Einsatz, die man dann sicher verdächtigt, aus einem alten Schädel mit ein wenig Ratten- und Krötenblut einen neuen Führer zu klonen.
Angst-Angst-Angst!

Atomangst: Ab dem 11.03.11 wurde in DE kollektiv in Atompanik gestorben. Aber nur von 05:30-bis etwa 22:00 Uhr. Also auf Früh- und Mittagsschicht. Danach gingen nämlich alle Paniktreiber pennen und es ward Licht. Ach nein, kein Licht, aber Ruhe.
Angst erzeugt, Energieerzeugung vergeigt.
Jeden Tag neue Krankheiten, Syndrome, Bedrohungen, herbeifantasierte, denn die wirklichen dürfen nicht benannt werden.
Jeden Tag aufs neue Angsterzeugung aus dem Mainstream, um Verhalten und Zahlung zu erzwingen.
Und natürlich um die Auflage zu erhöhen, was höhere Werbeeinnahmen bedeutet.
Aber nur für politisch korrekte Werbung, sonst kommt der böse Klon mit dem komischen Bart wieder und, Sie ahnen es: Das Bild mit den Glatzen muß wieder herhalten!

Als Krönung Kriegsangst: Der Bolschewismus ist nahe! Putin kommt auf uns nieder und frißt uns alle zum Frühstück. Nur die EU und Mega-Kinnlade Kerry können uns retten. Mit Atombombe oder doch erstmal nur mit Frackinggas und Matschfrikadellen?
Angst-Angst-Angst.

So, das ist der grobe Querschnitt durch die Mainstream Nachrichten und Medien, man kann es endlos fortsetzen.
Wer macht jetzt das Geschäft mit der Angst?
Achja: Die Gefahr von Machos und Sexisten hab ich ja noch vergessen. Hilfe! Ich glaube, jetzt muß ich erstmal unter den Schreibtisch, ein wenig (Gold-)zittern, ich hab gerad ne Zeitung in der Hand gehabt...

Wo bleibt die Angst vor den Medien?
 

[8:15] Michael Mross schlägt den Speichel: SPIEGEL Medienhuren?

[9:00] Gerhard Wisnewski/Kopp über den Speichel: KOPP-Verlag und Spiegel: Vorne knurren, hinten mit dem Schwanz wedeln

Natürlich knurrt er noch ein bisschen, der Bluthund von gestern: In einem Artikel über den KOPP-Verlag schimpft Spiegel Online, wir machten Geschäfte mit der Angst. Auch der übliche Vorwurf der »Verschwörungstheorien« fehlt nicht – was immer das sein soll. Aber während der Hund vorne knurrt, wedelt er hinten bereits mit dem Schwanz. Während üblicher Hass und Häme fehlen, schimmert jede Menge Anerkennung durch. Denn mitten unter kollabierenden Zeitungen und Verlagshäusern verzeichnet der KOPP-Verlag immerhin ein gesundes Wachstum. Außerdem sei »der Kopp-Verlag so etwas wie der Pionier des aktuellen Gegenzeitgeists«. Da kann man nur sagen: schuldig im Sinne der Anklage...

Das Verreissen kann der Spiegel nicht lassen, aber er sieht sich selbst untergehen.

[10:00] Leserkommentar-DE:
dieser Rundumschlag des Schmiergels gegen Kopp, MMNews u.s.w. erweckt in mir den Eindruck, daß sie an sinkenden Leser- und Umsatzzahlen die Signale hörten und ins letzte Gefecht ziehen, mit ihren klassischen Waffen dem Herunter- und lächerlich machen. Wird ihnen nichts helfen, sie diskreditieren sich dadurch nur selbst immer mehr und mehr.

Alleine schon wegen der kommenden Depression werden über 50% der Medien verschwinden müssen, nicht nur wegen ihrer Lügen.

[10:45] Der Bondaffe: Sind jetzt auch die Langschläfer beim SPEICHEL aufgewacht?

Haben Sie es bemerkt? Es ist ganz einfach. Die Welt hat sich weitergedreht. Das bedeutet auch, dass die Medienhuren enttarnt werden. Wenn ich mit der Münchner S-Bahn morgens zur Arbeit fahre (Flughafen-Linie) so gibt es kaum noch Leute, die eine Printzeitung lesen. Reisserische Angstmacher BLÖD-Zeitungen interessieren nicht einmal mehr die dümmsten Schafe, scheint mir. Die meisten Leute sind mit ihren Smartphones beschäftigt, das Angebot an Internet-Nachrichtenportalen ist groß. Wenn das überhaupt noch jemand interessiert? "Früher" habe ich jede Woche den SPEICHEL gelesen, das hat sich aufgehört. Automatisch, das ging von ganz alleine.
Zu seicht sind die Inhalte geworden, zu aufgepludert von den Artikeln her, zu unkritisch, zu unterwürfigst, zu konform. Vielleicht auch abgeschrieben von anderen. Er wurde mir schlichtweg egal. DER SPEICHEL war nicht mehr wichtig. Manchmal schaue ich noch in ein Exemplar einer Kollegin. Jetzt hat man das Layout des Inhaltsverzeichnisses neu gestaltet, ich empfinde es als unübersichtlich, ich habe das Exemplar dann wieder weggelegt. Ein Grund mehr gar nicht erst reinzuschauen.

Gerade macht sich die Unsitte mit neuen Layouts breit. Das bedeutet in der Regel es wird mehr Platz für nichtssagende, unbedeutende und kopierte Artikel gebracht. Es gibt viele Speichellecker, den Internet-Auftritt von "N-TV" brauche ich auch nicht mehr.
Rausgeschmissene Zeit, sich mit scrollen im Fast-Food-News-Dschungel zu beschäftigen. Es gab eine Zeit, da habe ich mich als Nachrichten-Junkie bezeichnet. Das bin ich jetzt nicht mehr aus dem Grund, weil das Angebot an guten und seriösen und unmanipluierten enorm zurückgegangen ist. Gut für Hartgeld, DWN & Co. Wenn SPEICHEL & Co verschwinden empfinde ich das nicht einmal mehr als großen Verlust. Man würde es kaum merken weil sie vorher schon in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sind.

Statt guter journalistischer Inhalte haben heute offenbar die Layouter das Sagen.

[13:00] Der Journalist: "Schöner lügen":

Zum Blauen Kommentar „Statt guter journalistischer Inhalte haben heute offenbar die Layouter das Sagen" folgendes aus der Praxis:

Mit diesen ständigen, Neusprech Relaunch genannten optischen Anpassungen eigentlich bereits irrelevanter Medien lässt sich ganz einfach schöner lügen. Es handelt um nichts anderes als um den Versuch, die Lügen sozusagen wegzuhübschen. Das lässt man sich viel Geld kosten. Selbst kleine Regionalzeitungen verpflichten fürs neue Layout US-amerikanische design-Gurus, die dann mit schrill-bunten Beispielseiten aus Fernost oder Arabien blenden. Da schmerzen schon beim Hinschauen die Augen so sehr, dass dann die Lüge in der Bleiwüste nicht mehr auffällt - hoffen die Macher wenigstens.

Das Aufhübschen lenkt aber nur vom eigentlichen Problem ab: dem völlig irrelevanten bis komplett schwachsinnig bis gelogenen Inhalt. Man gibt sich nach außen modern – in der Hoffnung damit Marketing-Fuzzis zu beeindrucken und die Leser ruhigstellen zu können (Schutzbehauptung: Junge Leser wollen das so! Papperlapapp!). Schein statt Sein!

Arbeiten am Text, an der Wahrheitsfindung, an Aufklärung und Nutzwert wäre billiger, aber eben mühsamer. Und bringt leider in der PC-gebügelten Scheinwelt keine Anzeigen. Also lügt man weiter, aber eben schöner. Und bis der Arzt kommt: Denn nun hilft Kosmetik nicht mehr, nach der Schönheits-OP ist vor der Operation am offenen Herzen. Viele werden diese nicht überleben. Mit der Lüge ist es wie mit der Revolution: Sie frisst am Ende ihre Kinder!

Dann kommt der Totengräber.

[13:45] Der Journalist zum Gegenzeitgeist/Schreien (Speichel-Diskussion):

Um im Bilde der Kollegen vom Kopp Verlag zu bleiben: Getroffene Hunde bellen. Der Leser von 10 Uhr hat Recht, wenn er vom „letzten Gefecht" des Speichels schreibt bzw. von dessen Bewusstsein davon. So gesehen ist das klassische Endsieg-Propaganda im Angesicht der feststehenden Niederlage, um den Michel ruhig zu stellen. Das Problem: Der Michel mag nicht mehr zuhören. Der Bocksgesang schwellt massiv an, der „Gegenzeitgeist" ist aus der Büchse der Pandora ausgebrochen. Der „Gegenzeitgeist" ist die Wahrheit – und die kommt immer irgendwann raus, bricht sich wie die Freiheit ihren Bann. Nein, der SPEICHEL kann noch so zetern, schreien, hysterisch werden – es ist nicht mehr aufzuhalten. Drum ist ja auch der Steini zum Schreii mutiert. Das immer häufiger und lauter zu vernehmende Schreien bekommt somit eine symbolische Bedeutung: das alte System, der alte „Zeitgeist" ist todkrank. Er hat Krebs im Endstadium und entsprechende Schmerzen. Es ist das Zeichen von Untergang, Tod und Verderbnis. Die Wunde eitert, die alte Haut beginnt abzufallen, weil die neue ans Licht will.

Dazu passt auch die unglaubliche Realitätsverweigerung, die in diesem Artikel zum Ausdruck kommt: Alles, was der Speichling den Angegriffenen vorwirft, wendet sich sofort gegen ihn, weil es längst und offensichtlich-tatsächlich Realität und Wahrheit ist. Dadurch steht der Speichling als Nullchecker da, als Narr.

Und natürlich passt auch der Neid, der aus den schmierigen Worten spricht, dazu: Ja, der Speichling wäre doch selber gerne derjenige, der Tausende von Büchern pro Tag vercheckt, der Multimillionär. Er ist es aber nicht. Deshalb versucht er den klugen Mann zu verspotten, der rechtzeitig den vorgezeichneten Weg verlassen und sich neue Ziele gesucht hat, der vorausschauenden und gesunden Menschenverstand und Näschen bewiesen hat - und nun, zurecht – die Ernte einfährt. Aber Neid und Verachtung muss man sich eben erst verdienen.

Also, Speichling, geifere und gafere nur weiter. Es wird dir nichts helfen...

Ja, der Chef von Kopp war einmal Polizist, heute ist er Multimillionär. Der Speichling trotz vermutlichem Studium nicht.WE.


Neu: 2014-05-22:

[14:20] unzensuriert: Skandalös: ORF manipuliert Studie zum Schaden der FPÖ

Bürger-Belügen und dafür Zwangsbeitraäge verlangen - wie tief kann man sinken? TB
 

[13:30] DWN schlägt zurück: DWN wecken den Spiegel auf, so dass er „vor Schreck zusammenzuckt“

Beim Spiegel dauert einen Schrecksekunde offenbar einen Monat. So lange brauchte das Hamburger Nachrichtenmagazin, um aus einem Interview mit DWN-Herausgeber Michael Maier einen Absatz für einen Medien-Artikel zu machen. Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten dokumentieren das Interview in voller Länge.

Das alles hat der Speichel unterschlagen.

[11:15] Der SPEICHEL über Kopp & DWN: Verschwörungstheorien: Das Geschäft mit der Angst

Dritter Weltkrieg, drohender Staatsbankrott, der Angriff der "Fäkal-Dschihadisten": Buchverlage und Internetportale bedienen die diffusen Ängste der Menschen - und verdienen damit gutes Geld.

Der Spiegel macht damit in Wirklichkeit Werbung für diese Medien - bei allen die nicht links-systemkonform denken.

Leserkommentar: nach dieser SPEICHEL-Hetze gegen den KOPP-Verlag musste ich ein wenig grinsen.

Vorgestern hatte ich nämlich in Zürich ein fast zweistündiges Gespräch mit einem hochrangigen Deutschen Diplomaten.
Dieser Mann versicherte mir, das nahezu der gesamte diplomatische Dienst der Bundesrepublik Deutschland der Meinung sei, dass bezüglich Russland und Weltpolitik nur noch Propaganda in den Deutschen Medien zu lesen sei. Selbst die FAZ sei unter die Wölfe gefallen.
Schließlich erklärte mir der Mann, dass besonders der KOPP-Verlag mittlerweile eine wichtige Informationsquelle für Diplomaten geworden sei.
Besonders empfahl er die Lektüre der Berichte von William Engdahl.

Speichel & co werden also nicht einmal mehr im Staatsdienst ernst genommen.WE.
 

[10:00] Duckhome: Gleichschaltung der Medien oder die Systemmedien

[8:15] Der Jurist: Die Mainstream-Medien sind stehend K.O.

Mich freut es ja. Ein guter Tag beginnt mit verheerenden Leser- und Zuschauerquoten in den Massenmedien.
Die Hofnarren vom Staatsfunk (ORF, ARD, ZDF usw.) verlieren täglich Seher. Die Stammseher wenden sich ab; die Zugewanderten verstehen es sprachlich nicht und richten den Satellit lieber gegen Mekka.

Ebenso vergnüglich geht es im Print-Bereich rund (und bunt): Die sogenannten "Qualitätszeitungen" sind im Kampf mit dem (ehemaligen) Leser verstrickt. Der Leser beschimpft sie in Online-Foren. Die Deutungs-Monopolisten schimpfen zurück und versuchen durch Zensur, das Unausweichliche hinauszuzetern.
Der (politische) Auftraggeber wird indes nervös, was die Nervosität in den Redaktionsstuben noch steigert.

Die FAZ etwa hat gerade wieder eine Million Miese verbucht. Im Dienste des qualitativen Journalismus' und der Wahrheit verpflichtet selbstverständlich.Hihi.

Sämtliche Faz- und Spiegel- und Standard- und Sonstwelche-Journaille wird künftig nur mehr für die Kollegenschaft schreiben, damit sie in diesem homogenen Mief untereinander Anerkennung finden. (Sowie bei diesen Kunstfestvals, die keiner -braucht.) Beim Leser oder Seher sind sie gescheitert. Adieu.

Vorsicht Journaille: Ohne (zahlende) Leser verliert ihr immer mehr an "Deutungshoheit". Damit verliert ihr aber nicht nur Umsätze, sondern auch das Zusatzgeschäft der Anzeigen und vor allem politische Inserate. Und dann dreht sich die Spirale nach unten: Weniger Leser führen zu weniger Seiten, was zu noch weniger Lesern führt... Tik, tak, Tik, tak.

Entlassungen von Schreibsklaven beobachten wir jetzt schon. (Hurra!) Es werden im nächsten Quartal viele folgen; das ein oder andere Regime-Blättchen wird die Pforten sogar für immer schließen. Hippie hey! Mir gefällt's.

Jede Schreibhure, die dank 'alternativer' Medien wie etwa HG, aber auch andere zum Sozial- oder Arbeitsamt bugsiert wird, ist eine Errungenschaft im Sinne der demokratischen Säule des Journalismus.

Ihr arbeitslose, prekär arbeitende und jobverlustangsthasige Schreiberlinge seid schon Legion. Es werden noch viele folgen. Wie gesagt: Mit bestem Gruß: Mir gefällt's. Und: In den Hartz-4-Beutel, spuck ich euch rein.

P.S.: Für wen es interessiert: Das wirtschaftliche Versagen der Hofberichterstatter kann man hier eindrucksvoll nachlesen: www.ivw.eu

Willkommen bei der zukünftigen Feldarbeit.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Stimmt, ich habe gerade meine B2B-Zeitschrift verkauft, die alten Abonnenten kaufen nichts von dem Zeug, was beworben wird, und die Jungen Leute schauen ins Internet. Holen sich dort die Infos in Foren, wo jeder Depp schreiben kann was er meint.
Aber: Für den Erfolg einer Zeitschrift war noch nie der Redakteur zuständig, sondern immer nur der Anzeigenverkauf.

Das Internet ist einfacher.

[12:45] Der Journalist zum Leser 10:00 Uhr:

Dem Kollegen Glückwunsch zum Verkauf der Zeitschrift. Ist ja auch ein alter Tipp von WE: rechtzeitig loslassen statt in falschem Unternehmer-Stolz durchziehen und fehlinvestieren. Das in den Webforen „jeder Depp" schreiben kann, stimmt, aber im Internet haben wir wenigstens die Wahl. Wir müssen den Deppen ja nicht glauben. Ich gebe aber zu, zu sichten, einzuordnen, die Spreu vom Weizen zu trennen ist anstrengend und Zeit raubend. Schon entschieden einfacher, einfach zu glauben und hinzunehmen, was in der Zeitung steht oder betont staatstragend in der „Aktuellen Kamera 2.0" verkündet wird.

Einspruch einlegen möchte ich aber gegen den Schlusssatz des Lesers: Das ist mir zu einfach. Ich hatte mal einen Geschäftsführer, der der Redaktion sagte: „Eure Kompetenz hört beim Punkt auf." Nur, das Problem, was die Medien haben, ist eben auch eines des Inhalts. Und das ist die ureigene Redaktionsaufgabe. Die meisten Verlage haben die Mauern zwischen Sales und Redaktion eingerissen, die „für den Erfolg einer Publikation zuständige" Anzeigen-Abteilung hat über ihre Kunden immer massiver in die Inhalte reingeredet. Wie man sieht, die Strategie, den Anzeigenkunden immer weiter entgegenzukommen, war zu kurz gedacht. Verkäuferisch eben: Hauptsache, schnelles Geld, Hauptsache das Budget heute erfüllt. Wo ist die Vision, die Idee, das Ideal? Wo sind Werte wie Mut, Aufrichtigkeit und Authentizität? Irgendwann merkt's dann auch der dümmste Leser – und kauft nicht, was beworben wird, weil eh alles Werbung und Propaganda ist. Glaubwürdigkeit total verspielt. An diesem Punkt sind wir nun. Ich habe mich gegen die eingerissenen Mauern immer gewehrt, erst leise, dann laut und heftig. Ich habe den Kampf aber regelmäßig verloren. Schreibverhurung ist aber nicht mein Fall. Darum bin ich dann halt gegangen – und habe auf viel Hurenlohn verzichtet. Es geht mir gut. Ich kann mich noch selbst im Spiegel sehen. Mein Rücken ist gerade. Finanzielle Unsicherheit, Angst ums „Vermögen", die Rente gar? So what!

Es trudeln hier jede Menge von Artikeln ein, die eigentlich Werbung sind. Wir bringen sie nur in Ausnahmefällen.WE.


Neu: 2014-05-21:

[18:45] Michael Snyder: Is The Mainstream Media Dying?

Übersetzung: Liegen die Mainstream-Medien im Sterben?

Zur Situation in Deutschland: Mainstream-Medien-Sumpf BRD: Kampf ums Überleben?

Wenn die Mainstream-Medien ihr Sterben tatsächlich verhindern wollen, sollten sie uns zumindest die Wahrheit berichten. Das wird unglücklicherweise aber schlicht nicht passieren, denn die politischen und unternehmerischen Interessengruppen, die die großen Medienunternehmen kontrollieren, haben einfach viel zu viel zu verlieren.

Ein Bericht über das drastische Schrumpfen der Leser und Anzeigenumsätze bei den Mainstream-Medien wegen derer Lügen. Das Zitat stammt aus dem Economist und dieser ist Rothschild. Will man sie sterben lassen?WE.


Neu: 2014-05-20:

[16:05] Die wenigen aufrechten Journalisten müssen mit Repressalien rechnen: Morddrohungen gegen „Spiegel"-Reporter

[13:30] Leserzuschrift-DE: Scharfer Angriff auf Rundfunkurteile in den Systemmedien: Der Zwangsbeitrag stinkt zum Himmel

Sind die jüngsten Urteile zur Fernseh- und Rundfunkabgabe ein Witz? Nein, viel schlimmer. Sie sind eine Attacke auf den Rechtsstaat und seine Bürger.

Sollte Herr Eichelburg Recht haben, dass der Abbruch auch hier geplant ist?

Man kann annehmen, dass man die Medien bewusst an die Wand fährt. Zuerst mit der übertriebenen PC, dann mit Skandalen wie dem Wurst-Ding oder siehe unten, die Homo-Show bei RTL. Auch der GEZ-Terror dürfte dazugehören. Es wird irgendwann der Ruf nach neuen Medien erschallen.WE.

[14:00] Leserkommentar:
Sehr richtig. Was hier nicht zusammenpasst ist Google mit "Kunterbunte Familien". Google ist nämlich diskreditiert als Datensammelmonster.
Kein Werbefachmann würde etwas Diskreditiertes zusammen verpacken mit etwas, was tatsächlich beworben werden soll. Somit lässt sich schlussfolgern, dass in Wirklichkeit beide "Produkte" diskreditiert sind.

Das sind die "miesen Tricks der Massenpsychologie" - laut Insider-Infos.WE.

[15:25] Der Jurist zum Zwangsbeitrags-Urteil um 13:30:

Damit werden nicht nur die Hofberichterstattungs- Anstalten, sondern (endlich) mal die ach so sakrosankte Justiz bloß gestellt. Die sogenannte „Rechtsstaatlichkeit“ wird stets als Säulenheilige präsentiert. Jetzt wird sie abgefotzt und fürs breite Publikum als korrupte Durchwink- und Legitimationsinstitution entzaubert.
Dazu ein Zitat des pensionierten, deutschen Richters, Frank Fahsel: "Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht 'kriminell' nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen ... In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst - durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor meinesgleichen."
Ich selbst kann nur für Österreich sprechen:  Gleiches Kasperltheater, sogar noch weniger subtil, als in Deutschland 

[13:30] Leserzuschrift zu Meine kunterbunte Regenbogenfamilie

4,77 Millionen Zuschauer verfolgten am Montagabend, wie sich Jauch-Kandidat und Google-Pressesprecher Klaas Flechsig (36) eine halbe Million Euro erspielte. „Es fühlt sich immer noch sehr unwirklich an", sagte der 36-Jährige nach der Sendung. Wem sein Gewinn zugute kommt? Seiner kunterbunten Patchwork-Familie!

Flechsig lebt seit 16 Jahren in einer Beziehung, mit einem Mann. Und ist Vater von eineiigen Zwillingen.

Falls es noch nicht aufgefallen ist: Mittlerweile ist alles im Fernsehen Propaganda, selbst Spiel-, Musik- und Kochshows Krimis, Daily Soaps, etc... Bei der Sendung würde ich mal davon ausgehen, dass auch das Ergebnis 500.000 Euro im Vorfeld klar war. Welch Zufall, dass der Pressesprecher von Google bei Jauch absahnt. Das sollte wohl Werbung für Google und "kunterbunte Familien" sein, verpackt in eine "Unterhaltungsshow".

Alles ist extrem dekadent, man spitzt die Dekenzen zu, so dass es den Zusehern davor graut. Das dient zur diskreditierung der Medien.WE.

[20:40] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Ich habe leider Zweifel, ob es den Zuschauern graut... zumindest nicht wirklich ernsthaft.
Denn durch eine allgegenwärtige Berieselung und das Nicht-Entkommen der gewollten "Gläubigkeit" (TV, Plakate, Zeitungen) an verschwult-multikulti Dingens ist die überwiegende Mehrheit immer mehr im Zustand einer hypnotischen Denkstarre. Niemand von denen macht sich die Mühe, da was anzuzweifeln. Solange Fußball-Bier-Bild-Doofshows vorhanden sind, ist doch alles ok. Außerdem: die da oben werden es schon machen... (man vgl. die Wählerzahlen *kotz*)
Müssen wohl noch viel massivere und brutalere Enthüllungen kommen..

Neu: 2014-05-19:

[14:30] Leserzuschrift-DE: Abo-Werbung:

Hatte Heute einen Anruf von einem Abo - Vermittler , ich als Unternehmer bekomme ein Besonderes Angebot für den Spiegel.

Ich sagte das sobald der Spiegel die Menschen nicht mehr belügt , und Anfängt die Wahrheit zu Schreiben werde ich der Erste sein der gerne ein Abo Abschliest.

die Dame sagte ich könne gerne eine Andere Zeitung haben um mich zu Informieren.
Ich sagte das ich schon gut Informiert bin und das nicht brauchte Sie fragte welche Zeitung ich denn Lesen würde das ich so Überzeugt davon bin ich Antwortete Hartgeld .
Worauf sie sich Entschuldigte und auflegte

Sehr gut gemacht.WE.
 

[07:54] Welt: Ist ein Euroskeptiker gleich ein Rechtspopulist?

Was gestern die "Bolschewiken" waren, sind heute die "Rechtspopulisten" – eine Gefahr für den Frieden. In der "Zeit" versucht die Journalistin Mely Kiyak, vier Schriftsteller als solche abzustempeln.

Auch mir wurde dies nach einem Vortrag in Aschaffenburg über die Eurorettung am Wochenende vorgeworfen! FDa muß man drüberstehen! TB


Neu: 2014-05-18:

[09:30] Rott&Meyer: Experten schon wieder sicher: Großes Lohnplus voraus!

2014 kommen die guten Nachrichten des Jahres alle zusammen direkt vor der Europawahl. Das Glück wird tonnenweise in die medialen Kanäle gekippt, bis der Honig aus den Geräten läiuft und die Stube verklebt – dass man darauf ausrutscht und sich die Knie aufschlägt. Lächelnd steht man dann wieder auf und freut sich über das nächste Wunder... ein "reales Lohnplus" – während unsere Kanzlerin von den Plakaten lächelt.

Kann man eigentlich einen TV-Sender bzw. eine Zeitung für nachweisliches Veröffentlichen von Falschmeldungen verklagen? TB

[10:37] Leserkommentar-DE:

Nein, die genießen -mit Zwangsgeldern finanziert- als Sprachrohr der Diktatur Immunität und die lässt sich nunmal nicht ungestraft verklagen.


Neu: 2014-05-17:

[19:00] Werden sie auch nicht: „Ohne den Rückhalt der Gesellschaft können ARD und ZDF nicht überleben“

[8:45] Junge Welt: »Niemand wagt es, laut zu protestieren«

Immer konform mit dem Kanzleramt: Bei der Deutschen Welle dürfen nur »geeignete« Journalisten Kommentare schreiben.

Ist allgemein üblich, nur hängt dieses Medium total an der Politik.WE.


Neu: 2014-05-16:

[20:10] Spiegel: ZDF-Fernsehrat verringert die Zahl der Politiker vorerst nicht

Im März erst hatte das Bundesverfassungsgericht erklärt, dass mehrere Regelungen des ZDF-Staatsvertrags nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sind. Der Einfluss von Politikern auf das Fernsehprogramm müsse eingeschränkt werden. Aus diesem Grund soll der Anteil von "staatsnahen Personen" sowie Politikern von derzeit 44 Prozent auf ein Drittel reduziert werden. Der ZDF-Fernsehrat hat nun ein Signal gegen diese Entscheidung gesetzt. Er verringert die Zahl der Politiker in den eigenen Reihen vorerst nicht und wartet auf eine Entscheidung der Länder.

[20:40] Der Schrauber dazu:

Alle entlassen und aufs Feld mit den Parasiten. Wenn ich die aggressive Bürokratenvisage dieses Polenz schon sehe, rumort es in den Eingeweiden und zuckt es in den Fingern. Weiß vermutlich auf jede Lebensäußerung normaler Menschen ein bürokratisch lethale Waffe. Zeit, daß er die Peitsche ausgesuchter Prügelpädagogen spürt.


[15:50] Staatsstreich: Wieder kritiklose EU-Schönfärberei in Österreichs Staatsfernsehen

Der ORF-zählt zu seinen Kernaufgaben die “Förderung der Idee der europäischen Integration” Das sollte ihn aber nicht daran hindern, sich Werbebotschaften zu versagen. Der Beitrag im Wirtschaftsmagazin Eco am gestrigen Donnerstag war wieder ein Beispiel für eine Propagandamischung aus Wahrheit, Halbwahrheit und Falschinformation.

[19:00] Und der ORF wird zusammen mit der EU abgebrochen werden. Conchita lässt grüssen.WE.
 

[8:15] Wie der linksgrüne Speichel diffamiert: Montagsdemo: Achtung SPIEGEL-TV


Neu: 2014-05-15:

[19:30] Henryk M. Broder in Welt: Als ich Plasberg die Angst vor der SPD ansah

Kurz vor Beginn seiner Talkshow bat Plasberg Henryk M. Broder in seine Garderobe. Er wollte ihn dazu bringen, einen Skandal zu beschweigen. Aus Angst vor der Wut der Sozialdemokratie.

Schön, wie man sie alle diskreditiert: die ARD, die SPD, den Schulz. Broder lehnt sich überall weit raus.WE.
 

[15:00] Leserzuschrift-DE: wenn sich die Zeitungslinie ändert:

Zum Ende letztes Jahr habe ich das Abonnement der Lokalzeitung gekündigt. Die Zeitung hatte sich von einer einstmals leicht verstaubten wertkonservativen Landzeitung zu einem genderverschwurbelten, linksgünen Nachschreibeblatt entwickelt, das Kommentare von anderen MSM einfach übernimmt, seine Lokalredakteure um mehr als die Hälfte reduziert hat und dafür Ökokampflesben als Freelancer einsetzt. Nach nunmehr fast fünf Monaten ohne Zeitung kann ich sagen mir fehlt nichts und bin u.A. durch Hartgeld.com besser informiert als 95% meines Umfeldes.

Die Eigentümer dieser Lokalzeitungen haben offenbar nicht daran gedacht, was sie da zugeliefert bekommen. Dafür büssen sie jetzt mit Leserschwund und Anzeigenschwund.WE.

[15:30] Leserkommentar:
Die Zeitungseigentümer, Redakteure und Schreiberlinge sollten ohnehin besser das Denken den Pferden überlassen - die haben einen grösseren Kopf. Zudem sollten die mal ihre Prognosen auf die geänderte Realität angleichen, die man, wenn man will, auch schon deutlich erkennen kann. Sicher, die erkennen den Auflagenschwund und die sinkenden Abo-Zahlen. Sie sehen auch die Leserbriefe und Kommentare, die sie wahrscheinlich schon sauer werden lassen. Das grösste Problem aber, was diese Leute wirklich haben, sind die ganz Stillen. Das sind die wirklich heftigen Gegner, die sie haben. Einen richtigen Gegner erkennt man nämlich gar nicht an der lautstarken Kritik, sondern an der totalen Abwesenheit von Kritik. Es gibt im Grunde keinen besseren Ratschlag als den, den einem ein Kritiker gibt. Dagegen ist der Zuspruch eines Arschkriechers wertlos. Feinde kritisieren ihre Gegner niemals. Die Leute, die ihre Abos kaufen, ganz still sind und auf ihre Gelegenheit warten....an diese Leute sollten die Hofschranzen denken, wenn sie ihre Blätter raus bringen. Gegen diese Leute bin sogar ich noch "nett".
 

[12:55] staatsstreich.at: "Sündenbock Brüssel": Der ORF verbreitet eine Dolchstoßlegende

Das ORF-Fernsehen hat vorausschauend mitgeteilt, wer bzw. was für die absehbar schlechte Wahlbeteiligung bei den EU-Wahlen sowie die Stimmengewinne der Euroskeptiker verantwortlich zu machen ist: Politiker, die darauf hinweisen, dass als nachteilig empfundene Weichenstellungen nicht von ihnen selbst, sondern "von der EU" vorgenommen worden sind. Daraus konstruiert man ein Hirngespinst.

Aber dass man sich gegen das EU-Diktat wehrt, auf das kommen die Kasperln nicht! TB

[13:15] Die Brüssel-Gläubigen in den diversenen Medien versuchen, noch zu retten, was zu retten ist. Dass sie sich damit noch unglaubwürdiger machen, ist eine andere Sache.WE.
 

[09:01] Youtube: Gabriele Krone-Schmalz über "NATO in Zivil" in der Ukraine, Russland und Medienpropaganda
 

[08:21] Leser-Zuschrift-DE zu Kommentarmöglichkeiten der Nachrichtenseiten:

Es ist auf Hartgeld.com schon darauf hingewiesen worden, daß Nachrichtenportale im Internet die Kommentarfunktion abgeschafft haben. Dies stellt ganz klar eine Einschränkung der ohnehin schwachen Möglichkeiten der Meinungsäußerung dar und zeigt uns überdeutlich, wohin die Reise mit unserer viel zitierten Meinungsfreiheit geht. Und völlig richtig wurde von anderen daraus geschlussfolgert, daß solche Nachrichtenportale komplett gemieden werden sollten.

Nun mußte ich feststellen, daß die Webseite der Haupt-Tageszeitung dort, wo ich zu Hause bin, diesen Weg der Zensur geht. Ich rede von der Mitteldeutschen Zeitung. Da ich hier bei mich interessierenden Themen gelegentlich Kommentare geschrieben habe, kann ich mit Sicherheit sagen, daß bisher schon eine Zensur der Kommentare stattfand und selbst bei absolut sachlichen Äußerungen mitunter keine "Freischaltung" der Kommentare erfolgte. Nun ist die Möglichkeit der Kommentarabgabe gänzlich abgeschafft und bisher abgegebene Kommentare unter Artikeln sind weg.

[09:36] Der Journalist dazu:

Für mich waren die Leser-Kommentare noch der einzige Grund, gelegentlich das Online-Angebot eines Mainstream-Mediums anzusteuern. Der ist nun auch weggefallen. Frei nach dem Buchtitel eines verfemten Autors bleibt mir nur festzustellen: „Die Medien schaffen sich selbst ab". Und das im Galopp. Sich dermaßen abzuschotten von den unliebsamen Meinungen der Leser, zeigt nur die nackte Angst, ja Panik, die in den Redaktionen herrscht. Und zeigt, dass die meisten Journalisten echte Gesinnungstäter sind, denn sonst wären sie offener, verständiger. Ich sehe das aber mittlerweile positiv, denn die Abschottung ist die letzte Zuckung der System-Medien. Ich hoffe nur, die Verantwortlichen (Verleger, Geschäftsführer, Verlagsleiter, Chefredakteure, linksgrün, veganverschwulte und -verlesbte Schreiberlingix) bekommen die verdiente Strafe für ihr tun. Mögen sie nicht heil aus ihrer Redaktionsstube herauskommen. Mögen die Leser sie zwingen, Rechenschaft abzulegen...

[11:55] Leserkommentar:

Der einzige Grund für die Abschaltung der Kommentarfunktion ist, dass die „Moderation“ (sprich Zensur) der Beiträge zu viel Mitarbeiter in Anspruch nimmt. Da die Leserzahlen auch online abnehmen, die unliebsamen Kommentare massig zunehmen und die Werbeeinnahmen sinken, wird hier zuerst die Spartaste gedrückt.

[13:12] Der Journalist zur Sparfunktion:

Also, das ist mir dann doch zu billig als Ausrede. Natürlich und vollkommen zurecht brechen die Werbeeinnahmen weg (wer möchte schon in unglaubwürdigen Medien, die den Bach runtergehen inserieren? Und außerdem wird Werbung realiter einfach redaktionell verbrämt). Das Argument, die Lesermeinungen würden zunehmend Arbeit machen, ist aber paradox. Die überheblichen Damen und Herren in den Redaktionen könnten dieses Problem auch eleganter und besser lösen: Sie haben Kritik bislang immer als „Einzelstimmen von Quartalsmeckerern" abgetan (habe ich selber im Redaktionsalltag so erlebt). Die Kluft zu den Lesern, die ja Kunde sind, wurde dadurch immer größer, weil man sich seine eigene, Ideologie-gefärbte Welt geschaffen (wide, wide, wie sie mir gefällt) oder einfach Agentur-Propaganda übernommen hat (darum auch so viele fast wortgleiche Artikel bei „Presseschauen") - oder einfach meint, der Leser sei ein dummer Schüler.
Statt Lesermeinungen wegen Unliebsamkeit einfach auszusperren mit dem Argument, es seien einfach zu viele und man könne sonst der „Haftungsverantwortung" (juristischer Neusprech-Begriff für „Zensur") nicht gerecht werden, könnte man sich ja vielleicht mal von seinem hohen Ross herunterbegeben und auf Leser eingehen statt sie zu beschimpfen. Oder, Medien-Lügenbolde, wie wär es mal mit der Wahrheit? Mit Redlichkeit, Aufrichtigkeit und Mut? Es gäbe zwar zunächst ein wenig Schwierigkeiten, weil die Lobbyisten, die Gutmenschen, System-Profiteure und Denk-Polizisten aufheulen und den kleinen Dienstweg beschreiten würden, die Leser aber würden es gut finden – und bräuchten dann nicht mehr die Online-Kommentarfunktion zu fluten. Das würde Euch sehr entlasten und Ihr hättet dadurch wieder mehr Zeit zur Recherche – und würdet zudem hundertfach Lob von den Lesern bekommen. Sie sind dankbar und reagieren geradezu euphorisch, wenn man sie ernst nimmt. Und Lob tut gut. Weiß ich aus eigener Erfahrung. Einfach mal ausprobieren!

[13:15] Sicher ist an allen Wortmeldungen etwas dran. Vielfach ist es einfach die Angst vor der Volksmeinung, die zu dieser Zensur führt. Aber etwas anderes darf auch nicht vergessen werden: es wird oft unglaublischer Unsinn geschrieben.WE.

[16:45] Der Journalist zum "unglaublichen Unsinn" (Kommentar WE, 13.15 Uhr):

„Aber etwas anderes darf auch nicht vergessen werden: es wird oft unglaublicher Unsinn geschrieben."

Sehr geehrter Herr Eichelburg, das stimmt schon, und Sie sprechen hier sicher auch aus leidvoller Erfahrung mit den Zuschriften an HG, ABER: Bitte machen Sie nicht auch den Bock zum Gärtner. Wenn Unsinn verzapft wird, Nutzer die Online-Kommentarfunktion überstrapazieren oder – wie im Fall des verqueren Wurstes mit Bart – gar ausfällig bis beleidigend werden, sollte man wie bei jedem Streit erst mal Ursache und Wirkung trennen und fragen: Wer hat angefangen? Was ist passiert?

Nehmen wir das Beispiel des unter „Gesellschaft" verlinkten Berichts von oe24. Wieder wird behauptet: „Conchita ist die Ikone für Toleranz". Dann geht es weiter mit der begeisterten Behauptung „„Alle lieben die Wurst!" (Lässt sich das belegen?). Schließlich wird dann noch von „unserer Königin von Österreich" geredet. So, und das ist jetzt nur der Fall des Wurstes. Hinzu kommen tägliche Propaganda-Salven pro EU, pro Multikulti, pro Öko, Veganer, Zigeuner, Neger, Abartiges aller Art, das bejubelt, gefeiert und uns als Mahlzeit vorgesetzt wird, die uns gefälligst zu schmecken hat. Und da soll es einem nicht den Magen rumdrehen? Ist die Abwehrreaktion des gesunden Körpers und Gehirns da nicht verständlich? Der gesunde Menschenverstand wird doch fast rund um die Uhr beleidigt und gereizt und getreten. Kein Wunder, wenn da ein Überdruck entsteht, man braucht ein Ventil, um Luft abzulassen. Wenn der Journalismus wieder das wird, was er sein soll (Anwalt der Menschen, 4. Gewalt, Kritiker an Missständen, Warner und Mahner), dann hat es sich ganz schnell mit dem „unglaublichen Unsinn". Dieser ist nur eine Folge der Ursache: Verdrehung der Tatsachen, Lüge, Propaganda, Verquertheit.
„Feige, anonyme Schweine" werden Web-Kommentatoren und Wurst-Beschmeißer im oe24-Beitrag genannt. Akzeptziert – aber nur dann, wenn ich gesagt bekomme, wer die feigen, anonymen Schweine sind, die dieses bärtige Nichts, diese Abartigkeit, diese Ausgeburt der Hölle, diese Beleidigung der Schöpfung nach oben gepusht, zum Sieger erklärt haben – um uns anschließend damit zu sagen, wie intolerant und unmenschlich wir doch sind, wenn wir jetzt nicht mitklatschen wollen. Also, Namen bitte! Nein? Dann wundert Euch über den „unglaublichen Unsinn" nicht, der als Reaktion darauf ins Netz geschmiert wird.
Zur Leserzuschrift „Wenn die Linie der Zeitung sich ändert": Bravo! Beispielgebend! Abo kündigen tut in der Tat gar nicht weh! Und jetzt fehlt genau nichts. Ich bin bereits seit fast drei Jahren papierfrei. Ich habe früher im Schnitt zwei Stunden mit Papiermedien pro Tag verbracht. Doch auch mir fehlt nichts. Radio und TV ertrage ich nicht. Also bleibt die Kiste aus. Und wenn sie wegen der Familie läuft, hau ich ab in Heimbüro wegen sofort einsetzender Kopfschmerzen.
Mit den Ökokampflesben als Freelancer ist es einfach so, dass diese dann auch mitunter auch noch Gender studiert haben und nun meinen, ihre Botschaft unters Volk bringen zu müssen. Sie sind die einzigen, die sich das leisten können, denn die Medien, vor allem Zeitungen, zahlen hundsmiserabel. Ökokampflesben haben meist einen (männlichen) Sponsor. Dafür ist der Mann dann doch noch gut, diesen Doof-Tanten ihr Schreibhobby zu finanzieren und uns mit ihrem kranken Nanny-Trieb zu quälen.

Der Herausgeber von Österreich/Oe24, Wolfgang Fellner schreibt fast täglich einen Leitartikel in seiner Zeitung. Alle diese kann man als links einstufen, obwohl er selbst sicher Multimillionär ist und nicht schreiben müsste. Deshalb wird in seiner Zeitung das Conchita-Ding extrem hochgejubelt - habe heute seine Gratiszeitung in der S-Bahn gelesen. Die meisten Zeitungen nagen ohnehin am Hungertuch, sind daher mit Anzeigen leicht erpressbar.WE.


Neu: 2014-05-14:

[8:30] DWN: ARD und ZDF verspekulieren sich mit Übertragungsrechten zur Fußball-WM

ARD und ZDF haben die Pay-TV-Rechte für die anstehende Fussball-WM gekauft. Sie spekulierten darauf, die Rechte gewinnbringend an den Bezahlsender Sky weiterzuverkaufen. Doch Sky zeigt aufgrund mangelder Exklusivität kein Interesse und die Öffentlich-Rechtlichen bleiben auf den teuren Übertragunsrechten sitzen.

150 Mill. GEZ-Zwangsgelder sollen weg sein. Die Sache ist mehr als ominös, denn so spekulieren diese Sender normalerweise nicht. Wurden sie dazu erpresst, um sie dann bloszustellen? Seit dem Wurst-Skandal wissen wir ja, dass diese Sender abgebrochen werden sollen.WE.

[9:30] Der Schrauber:
Das Unsummen rückstandsfrei verdampfen, scheint die einzige deutsche Klimakatastrophe zu sein:
Was hier verdampft, regnet in ausgesuchten Tiefdruckzonen regelmäßig ab. Diese Tiefdruckgebiete sind fest und unbeweglich, eines ist über London, eines über Washington, eines über NY.
Die Kohle von BER ist auch unauffindbar, im Flughafen steckt die sicher nicht, der ist nur der Verdampfer.
Selbst alle Korruptionisten halten nicht diese Summen in ihren offenen, diebischen Händen.
Wie hat Fischer das gesagt? Soviel wie möglich Geld muß aus DE rausgeleitet werden, um die Welt zu retten.
Daß das allerdings völlig ausartet und offensichtlich wird, kann schon mit gezieltem Überspitzen zu tun haben.


Neu: 2014-05-13:

[13:15] Hinter den Kulissen über Medien & Ukraine: Ganz großes Kino

[10:30] Lügenrepublik: Desinformationsindustrie abgewatscht: Nachrichtenportale des Mainstreams mit spürbaren Einbrüchen im April


Neu: 2014-05-12:

[10:00] DWN: Weltbild: Von der katholischen Kirche zum Finanzinvestor

Der insolvente Weltbild-Verlag soll vom Münchner Finanzinvestor Paragon übernommen werden. Es wird erwartet, dass Paragon den Konzern zerschlagen und, wenn möglich, in Teilen verkaufen wird.

[14:45] Zumindest hat die katholische Kirche jetzt ein Propagandainstrument weniger.WE.


Neu: 2014-05-11:

[20:00] Leserzuschrift-DE: Medien-Terror:

Jeder, der sich nicht an der Mainstreammeinung wird von den Prestituierten und Systemhuren als rechtsradikal dargestellt. Ist es nicht schon eine Auszeichnung als rechtsradikal bezeichnet zu werden, weil man sich doch damit von diesem Gesox unterscheidet und als nicht dazugehörig gilt? Ich möchte nicht als Sozi, Grüner, Gutmensch, schwul oder geschwuchtelt, vegan oder vegetarisch beleidigt werden.

Weil diese Meinungsmacher einfach linksradikal sind.
 

[8:30] Michael Mross: ZDF EU-TV-Duell: Plumpe Propaganda

Das ZDF-TV-Duell zwischen Juncker und Schulz war die peinlichste Propaganda-Veranstaltung, seitdem es öffentlich-rechtliches Fernsehen gibt. Es war ein tendenziöses, inhaltsleeres Schmierenstück mit hohlen Phrasen ohne jede Kritik. Damit hat das ZDF das Niveau der "Aktuellen Kamera" unterschritten.

Die Aktuelle Kamera gibt es auch nicht mehr, ZDF & co werden auch abgebrochen werden. Jetzt noch das grausliche Wurst-Szenario, pfui Teufel.

Leserkommentar-DE: Uns war die Zeit zu schade dafür, wir haben uns den Müll gar nicht erst reingezogen!

Ich auch nicht, ich kann einfach die Schulz-Fresse nicht mehr sehen.WE.

[12:45] Der Zyniker zu Schulz und Juncker Kasperltheater: schmeißt bitte endlich ALLE den Fernseher aus Eurem Leben!

Mit diesem ersten Schritt, entzieht man diesen Scheißgeburten die Legitimation ihrer Existenz und erhöht seine Lebensqualität um ein Vielfaches!
Es ist, meiner Meinung nach, die gefährlichste Waffe der Menschheitsgeschichte!

W.D. Wattles schrieb vor über 100 Jahren ungefähr: löse dich von den unerwünschten Ereignissen, indem du ihnen die Aufmerksamkeit entziehst.
Je länger du ihnen deine Aufmerksamkeit schenkst, desto mehr verlängerst du ihr Dasein!
Weiter schrieb er: rege dich nicht über die korrupten Politiker und ihrer Machenschaften auf! Sie sind es, die deine Chancen ermöglichen, indem du ihre Gesetze nutzt und dich selber in eine höhere Position bringst...sie sind es, die deine Chancen überhaupt ermöglicht haben!!

Also nehmt Euer Falschgeld und kauft Gold und Silber! Je länger diese Phase dauert, desto besser steigen die Chancen in UNSERER Zukunft. Eine schönere Revolution hat es noch nie gegeben! Wir wissen wo die Reise hingeht.

Diese Revolution wird alles hinwegfegen. Die Zutaten dazu werden gerade angerichtet.WE.

[12:45] Leserkommentar zur Schulz-Fresse:

Ich habe mir dieses peinliche Schauspiel angetan und zwar freiwillig. Man musste mich nicht in einen Stuhl festschnallen und meine Augen mit Gewalt öffnen wie bei Alex im Film "A Clockwerk Orange". Ich habe es sogar genossen, gerade weil es so abartig und zum Fremdschämen war. Ich gestehe: Ich habe mich sogar totgelacht dabei, weil es für mich nur noch vergnüglich zu sehen ist, wie tief die EU-"Demokraten" gesunken sind. Die Show war so langweilig, amateurhaft geschauspielert, grotesk und lachhaft mit den beiden Schiessbudenfiguren, die um die Gunst des Publikums buhlten wie ein notgeiler Besoffener bei einer Ü-40 Party um 3 Uhr Nachts die letzte Frau der Party anmacht.

Herrlich diese unansehnlichen Visagen der beiden Protagonisten, vor allem bei Closeups. Flankiert und notdürftig gestützt wurde das ganze so offensichtlich von bezahlten Claqueuren, die artig klatschten und ihre vordefinierten Fragen mit gespielter Ernsthaftigkeit vortrugen, nach dem Motto: "Für eine Hand voll Euros". Wie oft dachte ich "Gott, ist das schlecht" kurz bevor ich einen solchen Lachanfall über dieses absurde Theater bekam, dass ich Tränen in den Augen hatte. Ich habe mich selten so gut amüsiert wie bei dieser peinlichen Propaganda-Katastrophe, ein Muss See für Freunde des skurilen Humores. Als der Buchhändler aus Würselen dann noch sagte, er würde die Banken bändigen, hätte ich mir fast in die Hosen gemacht vor Lachen. Dieses System braucht gar keine Kabarettisten mehr, die sich Witze ausdenken. Dieses System ist ein einziger Witz.

So masochistisch muss man nicht sein.


Neu: 2014-05-10:

[15:40] Bürgerstimme: Verschwörungstheorien: Negativbezeichnung dient Diffamierung

Es ist eine gängige Methode der Mainstream-Medien, jegliche Informationen und Analysen, die nicht der offiziellen Version entsprechen, als Verschwörungstheorie zu bezeichnen. Die dahinterstehende Motivation ist klar. Die Menschen sollen davon abgehalten werden, irgendeiner anderen Quelle zu glauben als jener der sogenannten legitimen Berichterstattung.

[20:08] Leserkommentar-DE zu Verschwörungstheorien:

Warum reden alle von Verschwörungstheorien und niemand von Verschwörungspraktiken?
Was ist überhaupt eine Verschwörung? Wenn 2 Menschen hinter einer Tür verschwinden und unter Ausschluss der Öffentlichkeit etwas für / gegen die Öffentlichkeit beraten und beschließen, was ist das dann?

Oder auch aus Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rung
Eine Verschwörung (Lehnübersetzung von lat. coniuratio; auch: Konspiration) ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer beinhalten, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Täuschung.

Glaubt wirklich jemand, dass es etwa in Brüssel z.B. konspirativ zugeht oder dass uns gar jemand täuschen will??
 

[15:35] Gegenfrage: Offener Brief an Oliver Welke,  ZDF – « heute-show »

Entwickelt sich das ZDF immer mehr zum Sprachrohr der Regierung? Klare Tendenzen lassen sich gerade in Bezug auf die Berichterstattung über die Montagsdemos feststellen, zuletzt in der ansonsten sehr satirisch-kritischen ZDF – « heute-show ». Ein offener Brief von Leser Helmut an Moderator Oliver Welke. Betreff: Die Ausstrahlung am 02.05.2014, zu finden hier, nur der Teil mit den Montagsdemos hier.

[11:55] MMnews: Montagsdemo: ARD Tagesschau zu Gegendarstellung verurteilt

Montagsdemo: der Hetze, Manipulation und den Falschmeldungen bei Mainstream, ARD und ZDF ist nun erstmals Einhalt geboten worden. Die "Tageschau" musste eine Gegendarstellung in Sachen "Andreas Popp" bringen.

[11:55] Leserkommentar des Einsenders:

typisch und bezeichnend für diese hochdotierten System Lakaien und rückgratlosen USRAEL Kriechtiere


[10:25] T-Online: Ex-Außenminister Joschka Fischer warnt - "Fällt die Ukraine, fällt noch mehr"

Der ehemalige Grünen-Spitzenpolitiker sagte über Putin, er "sammelt wieder russische Erde ein, will Russland wieder zu Weltgeltung führen", so zitiert die Bild-Zeitung aus seiner Europa-Rede bei der Herrhausen-Stiftung der Deutschen Bank in Berlin. Wladimir Putin sei wieder zum militärischen Handeln zurückgekehrt.

Joschka, wir haben Dich lange genug ertragen - HALT DEINE FRESSE UND KÜMMERE DICH UM DEINE JUNGEN WEIBER!

[11:15] Leserkommentar zum blauen Kommentar:

Der grosse Vorteil den die Politnasen haben, ist, dass man ihnen sowas nicht gleich ins Gesicht schleudern kann (inklusive Torte)!

[11:30] Leserkommentar zu Joschka Fischer:

"Fällt die Ukraine fällt noch mehr ..."
Ja Joschka, ein Fallbeil auf deinen Specknacken...

[13:45] Man sollte nicht vergessen, dass Fischer zu den besterpressten Politikern gehören dürfte. TB hat es in seinem Super-Kommentar schon angedeutet, aber das ist nicht alles. Der muss nach bestimmten Pfeifen tanzen, sonst packt man alte Sachen verschiedenster Art in den Medien aus.WE.

[11:35] Leserkommentar zum Artikel:

Allen interessierten "Verschwörungstheoretikern" sei "The Grand Chessboard" von Zbigniew (The Big New) Brzezinski empfohlen. 1998 (!) geschrieben. Das liest sich wie eine "Fenrsehzeitung", wo das Programm vorhergesagt wird: "Russia represents the only bridge between Asia and Europe. Whoever becomes the master of this space will become the master of the world!", wird darin Aleksndr Rutskoi zitiert, ehemaliger Vizepräsident Yeltsin's. Die USA streben die Vorherrschaft in Eurasien an, mit Demokratien nach westlichem Standard, auch für Russland. Russland hat die letzten 500 Jahre an Eurasien gearbeitet und möchte dieses wieder revitalisieren. Ukraine ist der Schlüssel oder ein Pivot (Drehpunkt). Wer die Ukraine hat, wird die Sache zu seinen Gunsten drehen. Da wohl keiner nachgeben wird, solange er sich stark fühlt, kann nur durch einen Krieg entschieden werden. Die größere Gefahr wird nicht in Russland gesehen, das infolge von 70 Jahren Kommunismus als inhomogen, zurückgeblieben und schwach eingeschätzt wird, sondern in Deutschland. Eine Achse Berlin, Moskau, Peking wäre für die USA der geostrategische Supergau. Problem ist, das aber ein starkes Deutschland für Europa benötigt wird, denn die USA können nicht mit mehr als 20 Partnern sprechen und diese führen. Also führt man Deutschland, was aber auch nicht zu stark werden darf, um sich loszulösen und ostwärts zu orientieren. Hierzu bedarf es als östliche Bande ein gutes Verhältnis zwischen Frankreich und Polen. Wie man sieht, alles ein großes Durcheinander und vages Jonglieren. Aber lest selbst!

[13:45] Zbig ist alt und das US-Imperium hört auf zu existieren, sobald man den Dollar abstösst. Das ist alles Geschichte, genau wie die "New World Order".WE.


Neu: 2014-05-09:

[18:30] Der Journalist zur FAZ-Lügenkampagne:

„Den Wert von gutem Journalismus neu entdecken" – mit diesem lachhaften Slogan will das Lügenblatt FAZ junge Leser für die E-Paper-Version begeistern. Wie unredlich ist das denn? Das ist gerade so wie die legendäre „Demokratie-Abgabe" des Ex-WDR-Oberlügenbarons (jetzt durch eine veganverlesbte -baronesse aus dem Xanthippen-Feminat ersetzt). Unter dem Motto "Ich lese wieder Zeitung" sind auf den Anzeigenmotiven junge Menschen zu sehen, die abends im Bett auf ihrem Tablet-Computer die Zeitung vom nächsten Tag lesen. Ich kann nur hoffen, dass die jungen Menschen es nicht tun. Typisch auch dies: Die Idee stammt von der im Bundeshauptstadt-Slum ansäßigen Werbe-Agentur Scholz & Friends. Da hat man also wieder mal Marketing-Quasseltanten und -Onkels rangelassen, um den Menschen Sand in die Augen zu streuen.

Es ist schon ein Zeichen unfassbarer Chuzpe, wenn der FAZ-GF Thomas Lindner behauptet, sein Blatt würde „auch über digitale Kanäle mit ihrer Qualität punkten". Was versteht dieser überbezahlte Herr unter Qualität? Verwechselt er diese nicht mit Propaganda, Lobbyismus und Systemtreue? Und welche Rolle spielt eigentlich der Leser bei dieser Qualität? Die des „Meinungsmülls", weil er in Online-Beitragen und Briefen seine von der Redaktion abweichende Meinung kundtut? Typisch auch, wie mit Zahlen jongliert und wie herumgelogen wird: Mit einem Wachstum von über 50 Prozent biete die „FAZ" das auflagenstärkste E-Paper aller Tageszeitungen in Deutschland, heißt es in der Verlagsmitteilung. Was bedeutet das in absoluten Zahlen? Eine Steigerung von zehn auf 16 Abos ist auch eine Steigerung um „über 50 Prozent".

Nein, da können die „Qualitätsmedien" sich drehen und winden wie sie wollen, noch einen Relaunch machen und noch einen Werbeslogan erfinden (lassen). Es hilft alles nichts: Sie müssen endlich erkennen, dass ihre Zeit abgelaufen ist und dass sie nur eine einzige Option haben: umkehren, auf die Menschen zugehen und hören, endlich wieder das tun, was ureigenste Journalisten-Aufgabe ist: bohren, nach- und hinterfragen, kritisch analysieren, vierte Gewalt sein. Und vor allem sich nicht gemein machen mit der Sache der Herrschenden.

In diesem Sinne sei den von der FAZ adressierten jungen Menschen empfohlen: Hört nicht auf die Sirenen, erhebt euch vom TV-Sofa, schaltet euren Kopf ein, denkt nach, macht euch selber und aktiv schlau. Und lest lieber Hartgeld.com. Viel Spaß und Erkenntnisgewinn dabei wünscht Der Journalist

Das mit der "Qualität" der Medien ist so eine Sache: manches ist brauchbar, vieles einfach nicht. Leider schreibt ein Medium vom anderen ab oder übernimmt gleich Agenturmeldungen. Systemkritisches ist kaum zu finden.WE.
 

[12:08] youtube: Entlassener Zeitonline-Journalist packt aus Montagsdemo Berlin 5

[09:05] Welt: Spiel mir das Lied von der Volksverdummung

Die Beteiligung an der Europawahl sinkt seit Jahren. Weil das nicht sein darf, beeilen sich die Volkserzieher aller Länder, die Wahl zu einem Volksentscheid über Krieg und Frieden hochzustilisieren.

...und trotz der Propaganda wird die Wahlbeteiligung sinken. Mein Vorschlag: bei einer Beteiligung von unter 50 % AUFLÖSEN! TB

[12:28] Der Zyniker zum blauen TB-Kommentar:

Dem stimme ich voll zu! In Kroatien gingen zur EU-Beitrittswahl 52% NICHT WÄHLEN! Daher ist völlig klar, was diese Menschen wirklich wollten,-eben NICHT ZUR EU!

Eine multinationale Vereinigung mit unter 50%-Bürger-Wahl-Deckung hat KEINE Existenzberechtigung! TB

[08:22] Kopp: Warum schweigen die Medien zur Kreuzigung von Christen durch radikale Dschihadisten?

Man kann sich den Aufruhr und die Empörung in den Mainstreammedien kaum ausmalen, würde das Mitglied einer bevorzugten politischen Klasse aufgrund seines Glaubens und seiner Überzeugungen gekreuzigt. Wochenlang würde dieses Ereignis die Schlagzeilen prägen. Aber wenn Mitglieder einer politisch begünstigten Klasse (Muslime) dieses Mitgliedern einer politisch weniger begünstigten Klasse (Christen) antun, besitzt dies nach Ansicht der Medien offenbar keinen Nachrichtenwert.


Neu: 2014-05-08:

[17:00] Kopp: Alternative Nachrichten: Das ZDF und die bezahlte Propaganda

Ein türkischstämmiger Mitbürger sorgte unlängst für Aufsehen, weil er im ZDF sagte: »Mit dem Arschloch sieht man besser«. Und nun wird bekannt, dass das ZDF Propagandaberichte zur Ukraine sendete, die vom Milliardär George Soros finanziert wurden. Was wirklich in Odessa geschieht, das erfährt man wohl nicht im ZDF, sondern bei anderen.

[9:30] Stimme aus China: Deutsche Medien in der Krise: Hilfe, unsere Leser sind Rechtspopulisten!

Wer dieser Tage wissen will, was in Deutschland los ist, der liest gar nicht mehr die Artikel der Online-Medien, sondern gleich die Kommentare der Leser, die unter den Artikeln stehen – sofern diese noch da stehen, denn meistens werden sie gelöscht, oder die Kommentarfunktion abgeschaltet. Die deutschen Medien wissen nicht mehr, wie sie der täglich wachsenden Kritik seitens ihrer Leserschaft begegnen sollen – und beharren deshalb umso stärker auf ihren Ansichten.

Wie lange werden sich die deutschen Medien noch selbst diskreditieren, bevor sie merken, dass ein immer größerer Teil ihres Publikums sich ganz einfach nicht mehr bevormunden lassen will?

Sie machen das, bis sie untergehen, oder die Eigentümer die ganze, linke Redaktion rauswerfen.WE.


Neu: 2014-05-07:

[17:05] DJV: Magere Einkommensbilanz

Der Deutsche Journalisten-Verband stellt zum Tag der Arbeit das Zwischenergebnis seiner Umfrage unter freien Journalistinnen und Journalisten vor.

[17:05] Leserkommentar-DE des Einsenders:

Die Pressemitteilung untermauert Hartgelds Meinung über die "abhängigen Lohnschreiberlinge" - die jammern und klagen hier über die magere Entlohnung. q.e.d.!

[17:35] Der Jurist zum Artikel:

Zu den einkommensschwachen Schreibhuren:
Dank geringer Einkommen sind sie anfällig für die Krankheit "soziale Gerechtigkeit", das ist medizinisch betrachtet eine Art Neid-Furunkel.
Ihre Dienstherren (und -herrinnen) leeren aber auch ganz schön ab, wenn man den Leserschmund und Verkaufszahlen im Mainstream (genüsslich) beobachtet.
Ich gönn's Ihnen von Herzen. Sollen's doch verhungern. Die meisten sind eh vegan trainiert und Gras wächst noch genug. Dazu noch ein sattes Stück Baumrinde. Dafür braucht man kein Geld.

[18.40] Der Schrauber zum Juristen:

"Ich gönn's Ihnen von Herzen. Sollen's doch verhungern. Die meisten sind eh vegan trainiert und Gras wächst noch genug. Dazu noch ein sattes Stück Baumrinde. Dafür braucht man kein Geld."
Genau so, grasen sollen die Rindviecher dort, wo die heiligen Kühe hinscheißen, dort wächst nämlich noch Gras. Aber aufgepaßt als Veganer mit der Baumrinde, schon Heinz Erhardt wußte: Hinter eines Baumes Rinde, wohnt die Made mit ihrem Kinde! Aber damit können die Linken vielleicht ein schönes eigenes Süppchen kochen, zum selber auslöffeln natürlich: Rindengrasbrühe mit Fleischeinlage nach solidarischer Art des Grauses, serviert mit rosa Beete aus Luxemburg.

[17:45] Leserkommentar zum Artikel:

2205 Euro Einkommen für 40-50 Jährige? Für 44 Stunden Arbeit pro Woche, also ungefähr 185 Stunden im Monat? Das sind ja ziemlich genau 12 Euro pro Stunde. Hahahaha, lächerlich. Und sowas schreibt dann irgendwelche Artikel, was man nach ihrer Meinung zu tun und zu lassen hat und will einenmanipulieren. Die sollten mal alle umschulen zur Nacktputze auf der Reeperbahn.

[19:00] Warum diese Schreiberlinge so geringe Einkommen tolerieren? a) weil sie nichts anderes können; b) weil sie gerne Meinung machen. Daher kann man sie kurz halten.WE.


[16:35] Bild: Will Putin den ESC manipulieren?

BILD-Reporter Mark Pittelkau, zur Zeit vor Ort in Kopenhagen, ist sich sicher, dass es direkten politischen Druck von Russland auf den ESC gibt. Wie bereits in den vergangenen Jahren.

[16:35] Leserkommentar des Einsenders:

Dies ist ein Beispiel von absoluter Idiotenpropan der Bild: Putin soll den Grand Prix manipulieren, damit die russischen Zwillinge gewinnen. Am liebsten würde man diesem Reporter und Chefredakteuer für diesen Schwachsinn gegen den Kopf hauen: "Hally McFly, ist jemand zu Hause?" Für die Buh-Aktion haben die Genies ein paar bezahlte Buh-Rufer unter das Publikum gemischt. Der Rest war Herdentrieb. Von russischer Seite waren die Künstler natürlich perfekt gewählt: Blonde, weibliche, gutaussehende Zwillinge in unschuldiger Engelskleidung. Diese Propaganda-Idioten aus dem Westen können gar nichts. Dilettanten. Man buht keine blonden Frauen aus, ohne damit das Gegenteil zu erreichen, nämlich, dass sich die gesamten (heterosexuellen) Männer mit den ausgebuhten Frauen solidarisieren und diese Buh-Aktion verabscheuen. Dazu ein paar Tränen der Ausgebuhten zum Abschluss. Perfekt in die Hose gegangen für die westlichen Propagandisten. Blonde Frauen ausbuhen.....das ist ja fast so ungeschickt, wie Eva Herman damals aus der Sendung zu schmeissen. Kerner ist seine Aktion damals nämlich überhaupt nicht gut bekommen. Sowas funktioniert einfach nicht. Der darf ja seither nicht mal mehr Werbung für Gutfried machen, obwohl ich ihn perfekt fände als Werbeikone für Hühnerbrüste. Es gibt ausser kleinen Kindern gar nichts, was den Beschützerinstinkt mehr weckt, als blonde Frauen. Jeder richtige Mann weiss schon was ich meine. :-)


[15:35] Stern: Die egoistischen Staaten von Amerika

Leserkommentar-DE:
Der STERN greift die USA seit der NSA-Affäre sehr stark an, ist mir aufgefallen. Aus früheren Jahren glaube ich mich zu erinnern, daß gerade der STERN sehr US-freundlich war...

Ablenkungs-Propaganda!


Neu: 2014-05-06:

[09:17] Geolitico: Ausgrenzung mit der Nazi-Keule

Auch 69 Jahre nach dem 2. Weltkrieg gibt es in Deutschland kein wirksameres Mittel in der politischen Auseinandersetzung, als die öffentlichen Äußerungen und Absichten von unliebsamen Personen, die unbequeme Gegenmeinungen vertreten, in den Zusammenhang mit den Untaten oder dem ideologischen Sumpf der Nationalsozialisten bzw. Adolf Hitlers zu bringen. Der Nazi-Vergleich ist offenbar einfach ein zu probates Mittel, um jemanden in die braune Ecke zu stellen und ihn damit sogleich in die Verteidigungsstellung zu bringen, in der es nicht mehr um eine argumentative und inhaltliche Auseinandersetzung mit dem ursprünglich Gesagten geht, sondern nur noch darum, ob sich der so Beschuldigte vom Nazi-Vorwurf wieder reinwaschen kann.

NAZI-Keule auch in Wien. Bei der Mahnwache durften ALLE sprechen. Die Organisatoren ließen auch junge Linke zu Wort kommen und sich von diesen beschimpfen. Grundtendenz des Lonken-Grolls: FED-Kritiker sind Antisemiten! TB

[09:00] DWN: EU-Kommission verkündet umfassenden Aufschwung in der Euro-Zone

Die EU-Kommission hat zur Vorbereitung der EU-Wahl eine umfassende Erholung der Wirtschaft in der Euro-Zone verkündet. Tatsächlich zeigen die Fakten, dass alle Staaten der Euro-Zone in den kommenden Jahren weiter massive Schulden-Probleme bekommen werden. Kurios: Auch diese Zahlen wurden von der EU-Kommission ermittelt.


Neu: 2014-05-05:

[09:12] derFreitag: Wichtige Medien verlieren ihr Rating

Seit Wochen beklagen sich viele Deutsche über die tendentiöse und nicht ausgewogene Berichterstattung Deutscher (Leit-)Medien. Bei Analysen, Interpretationen, Meinungen, Deutungen von Informationen ist es immer schwer nachzuweisen, welche Berichterstattung noch journalistischen Grundsätzen genügt, oder schon subjektiv manipulativ berichtet wird.

[09:27] Dazu passend: Medien der Vereinigten Staaten von Amerika vertuschen Massenmord in Odessa


Neu: 2014-05-04:

[16:45] derFreitag: Times verliert ihre Glaubwürdigkeit

Blick über den Teich: Wie ein Spiegel wirkt die Debatte zur Ukraine-Krise, wenn man unabhängige US-Publikationen liest. Vor allem die Propaganda der Mainstreammedien wird von der amerikanischen Linken ähnlich wie hier aufs Schärfste kritisiert.

Ich glabue das gilt gernerell für ganz Europa bzw. Europas Medien: Der März und April brachte den größten Glaubwürdigkeitsverlust der Mainstream-Medien in der Nachkriegsgeschichte. hartgeld.com und andere werden davon stark profitieren! TB


Neu: 2014-05-03:

[15:30] Die Tagesschau als Spiegel einer kollektiven Bewusstseinsverwirrung: In einer anderen Welt

[13:00] Egon von Greyerz, KWN: Western Propaganda & The Road To A Catastrophic End


Neu: 2014-05-02:

[11:15] MMnews: Henkel: WELT manipuliert

"Welt": "Henkel gibt der AfD eine Million Euro Kredit". Dazu Henkel: "Mehr noch als die Falschmeldung selbst zeigt jetzt ihre Rechtfertigung, wie die Leser der "Welt" manipuliert werden."

[16:00] Die Regierung mag die AfD einfach nicht, also gibt es für die Medien offenbar das Geschäft: Schreiben gegen die AfD für interessante Informationen.WE.
 

[10:55] Rottmeyer: Die Rache der verschwundenen Leser

Die Berichterstattung vieler Medien zur Situation und den wirtschaftlichen Zusammenhängen in Europa war und ist ein Trauerspiel. Mit den aufgeregten, oft wortgleichen Parolen nach dem Putsch in Kiew setzen viele Zeitungen und der Staatsrundfunk noch eins drauf.

Auch der österreichische Staatsfunk hat sich gestern wieder ausgezeichnet und in den Zwischenmoderationen mehrfach so ganz nebenbei verlautbaren lassen, dass Putin die Sowjetunion weider herstellen möchte! TB

[17:00] Die deutschen Medien sollen katastrophale Einbrüche bei Werbung und Absatz haben. Wie drückte es ein aufmerksamer Zeitgenosse aus: es gibt eben wenig Auswahl zwischen 20 verschiedenen, aber kommunistischen Medien, die das Selbe berichten. Also wandern die Leser und Seher ab.WE.


Neu: 2014-05-01:

[13:00] Die Medien haben Angst davor: Google – die einzige Weltmacht


Neu: 2014-04-30:

[18:15] Video: Das Netzwerk der Korrupten deutschen Journalisten - Die Anstalt

[19:15] Leserkommentar-DE:
Es ist wie in den Königreichen: „der Hofnarr darf die Wahrheit sagen, die Leute lachen, niemand empört sich, niemand kommt zu schaden und alle machen weiter wie zuvor"

[20:00] Der Schrauber:
Gute Könige haben dem Hofnarren genau zugehört und sich dann in ihre Gemächer zurückgezogen, reiflich überlegt, um dann am Morgen ihre weisen Beschlüsse zu verkünden.
Diese Reiche haben oft lange Zeiten überdauert und prosperiert.
Schlechte Könige haben beschlossen, den Hofnarren zu köpfen, die Bürger zu schröpfen um dann am Morgen eines schönen Tages aufs Schaffott geführt zu werden.
Ihre Reiche sind alle untergegangen.

Die heutigen Könige ignorieren die Hofnarren und machen so weiter wie bisher.
 

[15:00] Focus: Hochmut nach dem Fall: Zeitungen verachten den Leser

Viermal im Jahr trägt die Zeitungsbranche Trauer. Dann werden die Verkaufszahlen für das jeweils zurückliegende Quartal veröffentlicht. In der Regel regiert das Senkblei. Neben strukturellen Änderungen gibt es dafür einen weiteren Grund: hochmütige Zeitungsmacher.

Immer mehr Menschen haben den Eindruck, da werde an ihrem Leben, ihren Eindrücken, ihren Haltungen vorbei geschrieben. Da bastle sich eine abgehobene Medienelite die Welt, wie sie ihr und nur ihr gefalle. Da herrsche der teils übellaunige, teils zwangsironische Nörgelton der Hyperkorrekten und Dauerbesorgten, der Schönredner und Weggucker und Besserwisser.

Presstituierte kann man eigentlich gar nicht sagen, wenn man die Interessen der Verlage herannimmt. Für diese Medien ist offenbar linksgrüne Meinungsmache wichtiger, als etwas zu verdienen.WE.

PS: auch hartgeld.com macht natürlich Meinung, die Meinung der Mehrzahl der Leser. Auch wenn es etwa diversen Veganern nicht gefällt - ihr seid nur eine winzige Minderheit.
 

[09:45] Finanzen100: Die „Apotheken-Umschau" erklärt die Finanzkrise

Die Finanzkrise 2008/2009 war in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte ohne Beispiel. Dabei wissen die Wenigsten, wie dieses epochemachende Desaster eigentlich zustande kam. Klar, irgendwie waren alle gierig, und irgendwie ist außerdem eine Immobilienblase geplatzt. Danach sind irgendwelche Finanzinstrumente wertlos geworden, dann sind ein paar Banken pleitegegangen, dann sind noch mehr Banken Pleite gegangen, dann sind ein paar Staaten pleitegegangen, und am Schluss musste jeder jeden irgendwie retten.

Der Vollstrecker:
Die Finanzkrise 2008/2009 war in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte ohne Beispiel. Dabei wissen die Wenigsten, wie dieses epochemachende Desaster eigentlich zustande kam. Klar, irgendwie waren alle gierig, und irgendwie ist außerdem eine Immobilienblase geplatzt. Danach sind irgendwelche Finanzinstrumente wertlos geworden, dann sind ein paar Banken pleitegegangen, dann sind noch mehr Banken Pleite gegangen, dann sind ein paar Staaten pleitegegangen, und am Schluss musste jeder jeden irgendwie retten.


[09:25] Focus: EU-Erweiterung brachte Deutschland eine Million Jobs

Am 1. Mai 2004 traten zehn Staaten im Osten Europas der EU bei. Zehn Jahre später zieht die deutsche Industrie- und Handelskammer eine positive Bilanz: Die Erweiterung habe Deutschland eine Millionen neue Jobs verschafft.

Für diesen Focus-Artikel konnte es einfach nur eine Rubrik geben: ebendiese!

[10:46] Leserkommentar-DE zu den EU-Jobs:

Das kann stimmen, dass die EU in DE 1.000.000 Jobs (Job= just over broke; nicht ganz pleite) brachte... Aber vielleicht hat man nur vergessen zu sagen, dass sie andererseits 5.000.000 Arbeitsplätze gekostet hat.


Neu: 2014-04-29:

[13:30] Hinter den Kulissen - an die Massenmedien: Es kommt ein Wind auf...

[09:15] was wir immer schon geahnt haben: Ex NATO Mitarbeiter packt aus wie Journalisten gekauft werdenVideo!!!

[08:40] DWN: Unternehmens-Prognosen: Weit von der Realität entfernt

Bewußt in dieser Rubrik veröffentlicht! Der Leser weiß warum! TB


Neu: 2014-04-28:

[19:20] Der Schrauber zu: Spiegel: Amerikas ganz alltäglicher Rassismus

In den USA haben Obamas Wahlsiege keineswegs den Weg für eine "postrassische" Gesellschaft freigemacht. Jüngstes Beispiel: Donald Sterling, Besitzer des US-Basketballteams Los Angeles Clippers, hetzte gegen Schwarze. Die Spieler seines Clubs reagierten eindrucksvoll.

Tja, wo die geplatzten Frankfurter Würstchen schon vorangehen, wollen Spiegel und T-online sich nicht lumpen lassen und hetzen ihre Lumpen auf die Menschheit: Rassismus Skandal in der NBA, titeln sie, aber genutzt wird der Artikel für etwas, das ich fast geahnt habe. Zur Verunglimpfung von Cliven Bundy, der den Bundesbehörden Widerstand leistet.

Die veganverschwulten deutschen Redaktionen mögen es einfach nicht, wenn man sie Weicheier nennt.WE.


[19:10] Der Schrauber zu: FAZ: Der Westen leuchtet heller

Die russische Propaganda schimpft uns als weich und dekadent. Viele Deutsche glauben, da sei etwas dran. Aber das Gegenteil ist der Fall.

Wer meint, nur die abgewrackte FR mit Stasiane Kahane könnte hetzen, das ehemalige Blatt für kluge Köpfe, das jetzt an der kranken Kröte immer noch aufstößt, scheint mittlerweile eher für hohle Köpfe;
Auch die FAZ hetzt in nahezu gleicher Manier, wenn auch subtiler. Scheinen sich mächtig am (lern)resistenten Sozialismuskeim angesteckt zu haben. Die Leser werden es danken, denn die sind nicht amused.

[19:35] Der Indianer zum Schrauber:

da anworte ich mit einem Sänger der mit Gr...anfängt. "Tief im Westen, wo die Sonne versinkt." (Bochum) Also nix mit, der Westen strahlt heller, wir wissen wo das Großgold hingeht.


[13:00] Leserzuschrift-DE zu Die Allianz der Verschwörungstheoretiker

Der Querfront sind alle willkommen: ob NPD, AfD oder Leute aus dem grünen Milieu. Hauptsache sie applaudieren auf der neuen Montagsdemo den Verschwörungsdemagogen mit ihren unsichtbaren Alu-Hüten. Ein Mischmasch aus Klassenkampf, Euroskepsis, Nationalismus, Paranoia und Verschwörungsideen über 9/11, Islamhass und Antisemitismus ist dabei, die Straße zu erobern.

Ich traue meinen Augen nicht. Ein pro-Ami Artikel in der rot-grün versifften Rundschau ? Früher waren das doch die bösen Imperialisten und Kapalisten. Amis raus ! war die Parole. Und jetzt schreibt diese Presstituierte so einen Artikel. Sie sieht nicht: die Leute verstehen immer mehr, dass die Finanzindustrie im Verein mit den gekauften Politikern ihnen ihr Leben zerstört und die Heimat genommen haben: Und nun steht der große Raubzug an den Sparguthaben und Renten bevor. Wie so oft wird das Menetekel an der Wand ignoriert, bis es zu spät is.

Wie diese linke Frankfurter Rundschau hetzt, ist unglaublich. Man sollte sie in Frankfurter Stürmer umbenennen.

[13:15] Leserkommentar: Autorin ist ehem. Stasi-Mitarbeiterin:

ich finde es amüsant, dass sich mittlerweile schon ehemalige IM's über die Montagsdemos echauffieren. Die zerlegen sich gerade selbst!

http://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane "Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen „Victoria" als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Laut Berliner Zeitung notierte ihr Führungsoffizier Mölneck zu Beginn ihrer Tätigkeit für das MfS, dass sie bereits beim zweiten Treffen „ehrlich und zuverlässig" berichtet und auch „Personen belastet" habe. 1982 brach sie die Zusammenarbeit mit dem MfS selbst ab, worauf sie als Dolmetscherin von der Reisekaderliste gestrichen wurde, 1986 stellte sie einen Ausreiseantrag."

Die früheren Kommunisten werden  jetzt zu Speichelleckern von Obama.

[14:11] Leserkommentar-DE zur "Allianz..."

Na wer 1998 als Stiftungsratvorsitzende an der Gründung der Amadeu Antonio Stiftung beteiligt war und seit 2003 deren hauptamtliche Vorsitzende ist und 2002 wegen "Engagement gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus" den Moses-Mendelssohn-Preis erhalten hat, ist ist meinen Augen perfekt zur Meinungsbildung geschult, wie diese Jutta von Münchhausen, die ihre wahre Geisteshaltung bezüglich der Montagsdemos letztens in 3SAT präsentieren durfte... Auf keinen Fall kann man da in Sachen Meinungsfreiheit Befangenheit vermuten! (Ironie aus)

[14:28] weitere Leserkommentare-DE zur FR:

(1) Also ich hatte diesen "Kommentar", der an Dummdreistigkeit kaum mehr zu überbieten ist, vor gut einer Stunde gelesen, da waren noch die Kommentare freigegeben. Allesamt negativ, Stasi-Vergangenheit der Autorin wurde auch beleuchtet. Jetzt hat die FR die Kommentare wegzensiert und die Kommentarfunktion ohne Angabe von Gründen geschlossen... Es ist unglaublich, wie sehr sich die Medien mit ihrem Verhalten diskreditieren.

(2) Schon an ihrem Vokabular kann man gut erkennen, dass Frau Kahane zu den "Linientreuen" gehört (ob nun seinerzeit als IM in der DDR oder heute bei den links-grün versifften, antidemokratisch EU-Hörigen): "Der Querfront sind alle willkommen...". Wer nicht im politische vorgegebenen Mainstream mitmacht, wird von diesen nichtsnützigen Dummschwätzern eben als rechtspopulistischer Querulant und Verschwörer denunziert.

[15:15] Der Schrauber zur Kahane:

Zu Kahanes Hetzpamphlet muß man noch beachten, daß die FR völlig marode und pleite ist, nur noch von der FAZ übernommen wurde. Wahrscheinlich haben sie außer derart psychotischer Rechts-Paranoiker nichts mehr, das zwei Sätze zusammenhängend aneinanderreihen könnte.
Möglicherweise gibt es auch von den Protagonisten des dekadenten Systems ein paar Baumwollinge (Silberlinge in Euro), bezahlt nach Zeilen und erwähnter VT.
Also Checkliste was enthalten sein muß:
9/11 Zweifler
Banken VTler
Klimaskeptiker
Islamophobie
Ich habe zuerst gedacht, es wäre eine bewährte DDR-Weise, die Wahrheit so zu schreiben, daß das System nicht beißt:
Nämlich alle Kritikpunkte erwähnen, überhöhen und dann richtig gegen die bösen Verbreiter schießen und das System, das diese Widerlinge bekämpft, euphorisch loben.
Aber dann las ich den Namen Kahane, was ich dann dachte, haben die anderen Leser incl. PB schon beschrieben. Kahane ist der letzte Rest vom Psychofest, oder die Flakhelferin des letzten Aufgebotes. Die FR dürfte übrigens jetzt komplett am Ende sein: Bei diesen Ergüssen fliegt selbst den eingefleischtesten Klassenkämpfern der Draht aus der Che Guevaramütze!

So, nun haben wir dieser Alt-Linken mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als sie und ihre Ideen verdient haben. Aus Psycho-Hygienegründen poste ich keinen Kahane-Beitrag mehr und verweise auf die Diskussionsmöglichkeit im HG-Forum! TB

[14:47] ein wie immer ausführliches PB-Kommentar dazu:

Und da ist er schon wieder – der Paranoia- und VT-Vorwurf – diesmal gleich noch mit der ultimativem „Antisemitismus"-Keule garniert. Man sollte meinen, dieses FR-Pamphlet sei eine Glosse, zumal die Autorin massive und massenhafte Leser- und Menschenschelte betreibt (was man normalerweise als Journalist schon ganz generell unterlassen sollte) und sie gar ernsthaft behauptet, im alleinigen Besitz der „Vernunft" zu sein! Die Autorin ist allerdings keine Glossenschreiberin, sondern blubbert hier genau so irre und „meschugge" wie sie es den von ihr angesprochenen Gruppen vorwirft. Grüner, weltferner und korrupter als bei dieser NGO, deren Vorsitzende sie ist, geht es übrigens nicht mehr: Die „Amadeu Antonio Stiftung" ist einer der nichtmilitärischen Arme der AntiFa [zur AntiFa siehe meinen aktuellen Blogeintrag „Orwell lebt – Gedankenverbrechen 2014"].
„Die Allianz der Verschwörungstheoretiker" von Anneta Kahane (Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung)
http://www.fr-online.de/meinung/verschwoerungstheorien-die-allianz-der-verschwoerungstheoretiker,1472602,26963690.html

=> Keine Auszüge – man müsste JEDEN Satz in diesem Kampfpamphlet analysieren, widerlegen, zerreißen. Aber alleine, dass inzwischen derart waidwund, polternd, keulenschwingend und absurd undifferenziert in alle Richtungen um sich gebissen wird, zeigt, wie verzweifelt schwierig es für die fremdbestimmte Elite*) dieses Landes geworden ist, ihre Lügen zum „Frieden und Wohlstand stiftenden EUR", zur „friedlichen und friedliebenden NATO" und zur „bereichernden Zuwanderung" noch glaubhaft unters Volk zu bringen. Die FR sollte sich schämen, einem solchen „Gastbeitrag" Raum zu geben! [Dies gilt, obwohl es leider richtig ist, dass die aktuellen „Montags-Demonstrationen" in der Tat auch einige weltferne Randideologen beherbergen und obwohl es auch richtig ist, dass diese Montagsdemos wegen ihrer ideologischen Heterogenität zu nichts führen werden.]
*) Die Kahanes der Welt waren damals vor 50 Jahren von Max Horkheimer gemeint (Vordenker der 68er, führender Kopf der Frankfurter Schule). Zitat aus einem Empfehlungs-Memorandum Horkheimers für den US-Geheimdienst: »Man muß eine Elite schaffen, die ganz auf Amerika eingestellt ist. Diese Elite darf andererseits nicht so beschaffen sein, daß sie im deutschen Volk selber kein Vertrauen mehr genießt und als bestochen gilt.« http://www.sezession.de/31936/umerziehung-von-oben-stefan-scheils-transatlantische-wechselwirkungen.html
=> Es gab und gibt seitdem Zehntausende dieser bestochenen und fremdbestimmten Eliten. Allerdings versagt dank Internet und nach x Beweisen der Bestechlichkeit dieser 10.000 selektiv korrupten Systembüttel nach 50 Jahren nunmehr Horkheimers Empfehlung, den Bestechungsfakt unter allen Umständen zu verheimlichen! Die Kommentarfunktion unter dem Kahane-Pamphlet wurde von FR-online sicherheitshalber schon mal deaktiviert.

[8:15] DWN: Undercover: Die Süddeutsche besuchte die DWN – aber keiner hat sie gesehen

Am Mittwoch vergangener Woche erschien in der gedruckten Ausgabe der Süddeutschen Zeitung unter dem Titel „Die wachsende Minderheit" ein Artikel, in dessen Unterzeile stand:

„Gegen zu viel Europa, für den Steuerzahler: Die ,Deutschen Wirtschafts Nachrichten' sind im Internet nicht nur bei AfD-Wählern sehr beliebt. Den Konjunktiv findet man eher selten, Verschwörungstheorien umso häufiger. Ein Redaktionsbesuch in Berlin."

Kein Redakteur der Süddeutschen Zeitung hat sich jemals bei den Deutschen Wirtschafts Nachrichten gemeldet. Einen „Redaktionsbesuch" der SZ bei den DWN hat es nie gegeben.

Der linken SZ gefällt einfach nicht, was DWN macht. Aber wir hier verlinken die DWN mindestens 10 mal so oft wie das Linksblatt SZ - warum wohl? An Michael Maier: weiter so!WE.

[10:45] Leserkommentar:
Kostenlose Werbung für DWN. Hoffentlich folgen Speichel und weitere "Qualitätsmedien " mit ähnlichen Artikeln.So werden Menschen,denen die Zeit für die Recherche im Netz fehlt ,treffsicher Alternativen
geboten. Solche Lügen zeigen, was passiert wenn sich Dummheit mit Panik gepaart hat.


Neu: 2014-04-27:

[14:00] Michael Mross: MONTAGSDEMO - Jetzt erst recht!

Die plumpe Lügenpropaganda zum Thema Montagsdemo in der offiziellen Presse, ARD und ZDF ist bisher unerreicht. Wie Jutta Ditfurth friedfertige, unschuldige Menschen demagogisch diffamiert: Goebbels hätte es auch nicht besser können. Was ist wirklich los auf diesen Demos? Eine Video-Dokumentation zum Thema bringt Klarheit.

Diese Montagdemos sind eigentlich eine linke Veranstaltung, aber mit solchen Demos ist auch die DDR untergegangen. Daher haben die Medien offenbar von der Regierung den Auftrag, falsch oder gar nicht zu berichten.WE.
 

[10:15] Die Welt über Deutschland von Sinnen: Bestseller-Rezept "Borderline Autoren-Coaching" in fünf Schritten

Akif Pirinçci steht mit "Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Schwule und Ausländer" auf Platz eins der Amazon-Verkaufsliste. Und nicht nur die Feuilletons fragen sich: "Wie konnte das passieren?"

Dieser Schreiberling möchte auch gerne diesen Erfolg haben und giftet wie von Sinnen. Warum wohl ist dieses Buch auf Platz eins: weil es Dinge ausspricht, die diese linksgrünen Schreiberlinge zum Tabu erklärt haben.WE.

[11:00] Der Indianer:
Soll er doch giften bis die Klinik kommt. Das setzt nur noch mehr Kaufanreize für das Buch. Läuft alles hervorragend für die geheimen Eliten. Buchmäßig kann man jetzt nimmer viel mehr draufsetzen, ausser ähnliche Bücher, wir sind also an einem Höhepunkt angelangt. D.h. wir sind im letzten Zeitfenster, denn wenn sowas kann man ewig ausdehnen, sonst stumpft es ab. Sozusagen wir sind in den "Abbruchsdruck" eingetreten, ob Sie nun "streiten" oder nicht. Wenn die Eliten zulange streiten, verpassen Sie den optimalen Zeitpunkt. Die Frage ist deshalb, wollen Sie das ?

Jetzt darf man nicht warten, bis die PC von selbst kippt, man braucht die Sündenböcke für die betrogenen Sparer.WE.

[14:30] Der Sheriff zu Indianer: "Sozusagen wir sind in den "Abbruchsdruck" eingetreten...":

Meinem Gefühl nach streiten die schon zu lange - vielleicht, wer auf Platz 1.... kommt. Das alles hätte man schon x-Mal durchziehen
können. Die Bevölkerung kriegt man nicht mehr wach - in der erforderlichen Stärke, schon gar nicht kampfbereit. Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass die alle offenbar ebenso im Leerlauf fahren ohne konkretes "Revolutionsszenario". Wird noch "lustig". Ich hätte schon lange zugedreht. Ob die Chinesen den Mumm haben..... Ich würde nicht bis zum letzten Gramm Gold warten. Könnte zu spät sein. Bei sowas darf man nie das Ruder auch nur leicht locker lassen!


Neu: 2014-04-26:

[17:15] Aus Thilo Sarrazins Buch Der neue Tugendterror über die Medienhetze gegen ihn:

Vielen Zugschaffnern hatte ich in den Monaten nach dem Erscheinen von Deutschland schafft
sich ab Autogramme gegeben. Im Januar 2011 setzte sich im Zug eine jüngere Schaffnerin zu
mir, bat mich um ein Autogramm, um es in ihr Buch einzukleben, und während ich schrieb,
bemerkte sie still: »Was Sie alles leiden müssen, nur weil Sie sagen, was wir alle denken.«

Man kann annehmen, dass die Medienhetze gegen ihn kalkuliert war, inklusive Rauswurf aus dem Bundesbank-Vorstand um aus ihm einen Märtyrer zu machen. Die Schaffenerin drückt es aus "was wir alle denken". Man musste bei den Medien nur ein paar Knöpfe drücken und schon hetzten sie los. Sarrazin beschreibt ausführlich, wie dieser Hetzapparat funktioniert. Das Volk denkt aber anders.WE.
 

[09:20] Heise: Neue Feindsender?

Die Irritationen um Zeit Online (Chaos bei Zeit Online: Mal gilt der Ethik-Kodex, mal gilt er nicht) reißen nicht ab. Nun wurde ein weiterer Fall bekannt, der deutlich macht: Autoren, die auch für russische Medien arbeiten, sind unerwünscht, Amerika-Nähe aber ist kein Problem. Es scheint, als falle es mancher Redaktion dieser Tage schwer, noch zwischen vernünftig und unangemessen, zwischen ethisch und hysterisch zu unterscheiden. Während der Ansturm der kritischen Leserkommentare zur Russland-Berichterstattung der Leitmedien nicht abreißt, sorgt man sich dort verstärkt um politische Einflussnahme - allem Anschein nach jedoch recht einseitig.

Ich habe die Zeit sehr gerne gelesen, vor 10-15 Jahren. Irgendwann muß man erkennen, dass all diese Blätter Teil des Systems sind. Mit manchmal mehr und manchmal weniger Staatsauftrag. Zur Zeit ist es eher - nona - mehr! TB


Neu: 2014-04-25:

[09:41] Goldseiten: Medientendenz gegen Gold verstehen (und ignorieren)

Für diejenigen unter uns, die in den Medien häufig als "Goldbugs" bezeichnet werden, ist die Fragilität der öffentlichen Stimmung bezüglich Gold & Silber - und auch Investitionen ganz allgemein - die größte Barriere mit Blick auf gesunde, freie und faire Märkte. Es ist frustrierend, dass die Mehrheit tatsächlich bereit ist, die von den Mainstream-Medien nachgeplapperten und von den TV-Persönlichkeiten wiederholten Meinungen anzunehmen - nur weil diese viel zahlreicher sind als Gegenstimmen und von TV-Ikonen präsentiert werden, die selbst Milliardengelder betreuen.

Was glaubt ihr, was sich so ein Hartgeld-Redakteur alles anhören kann! Sogar Sportfreunde hänseln mich immer wieder gerne - so geschehen letzte Woche! Ich nehme es aber niemanden übel. Am Ende haben wir Recht und gerne werden wir den Hänslern trotzdem gerne helfen.

[10:03] Der Indianer dazu:

Glückwunsch. Willkommen im Club. "Du erzählst uns schon seit Jahren, das Gold und Silber durch die Decke gehen wird und Finanzsystem sich zerlegt. Ist was passiert, nix ist passiert und es wird auch in 1000 Jahren nichts passieren. Das einzige was man noch machen kann, ist schweigen. Man kann sie nicht retten. Aber man hat es probiert, darauf kam es an. Deshalb schaue ich gerne in Spiegel. Ich hab alles probiert, wenn sie nicht hören wollen, müssen sie halt fühlen.

[19:10] Der Journalist zu obigem blauen Kommentar:

Ach, lieber TB, Sie sind halt doch auch ein Gutmensch – im ganz unveganverschwulten Sinne. Es ist, wie ich hier vor einigen Wochen schrieb: „Der Preis der Wissenden ist Einsamkeit.“ Ich bin auch aktiver Sportler (AH-Fußballer). Die Kameraden sind mir fremd geworden. Früher war der wöchentliche Kick auch Geselligkeit, mit einigen Kameraden war ich befreundet, wir haben viel gemeinsam unternommen. Doch das ist vorbei. Ich geh da nur noch zum Kicken hin. Sie haben einfach andere Themen: Volksfest, der Rausch vom Wochenende, Türkei-Urlaub. Jammern, dass alles teuer geworden ist (Oktoberfest-Maß!), aber hingehen. Ich habe anfangs versucht, meine Erleuchtung weiterzugeben. Es ist mir nicht gut bekommen. Ein Amish sei ich, Verschwörungstheoretiker. Und überhaupt: ARD Staatsfernsehen? Hahaha! Die glauben die Parolen. Und was in der Zeitung steht. Nichts für mich. Nach dem Kick geht’s nach Hause, HG lesen. Fußball schaue ich auch lieber alleine. Auf das Schafsgeschwätz habe ich keine Lust. Es geht mir auf die nerven. Einsam? Ja, aber ich muss dafür nicht jammern, dass der Türkei-Urlaub und das Volksfest so teuer geworden sind…


[08:25] Indexexpurgatorius's Blog: Meinungspolizei wird Realität

In Schweden wurde beschlossen, dass ab 2015 eine Meinungspolizei eingeführt wird. Diese Meinungspolizei ist dafür da, dass Kritiker der Einwanderung verfolgt und eingesperrt werden wegen Rassismus und Verunglimpfung der Menschenwürde. Das neue Gesetz zur Meinungspolizei soll den Schweden klar machen, dass Einwanderung ein Menschenrecht ist und es ihnen nicht zusteht ein Stopp dieser zu fordern.

[09:44] Leserkommentar-DE zur Meinungspolizei:

dieses Vorhaben erinnert mich sehr stark an die Weltkriegszeit, als jeder, der am Endsieg zweifelte, wegen Wehrkraftzersetzung verurteilt werden konnte. Die politische Methodik und die Denkweise die dahintersteckt ist die gleiche, lediglich der äußere Farbanstrich ist heute anders.


Neu: 2014-04-23:

[13:16] Klimawissenschaftler bezeichnet neuen Bericht des Weltklimarates als »Schwachsinn«

Was, nur den Neuen?

[12:00] Die Linksgrünen heulen: Spiegel-Online: Buch wie von Pirincci “liefert Begleitmusik etwa für den NSU-Prozess”

Georg Diez schwafelte auf Spiegel Online gar von einer "Gebrauchsanweisung der Gewalt":

"Bücher töten nicht, und Autoren sehr selten – doch ihre Gedanken haben Konsequenzen: Sie formen die Wut und die Menschenverachtung, die andere in Taten umsetzen."

Diese Linksgrünen, die bisher die öffentliche Meinung beherrscht haben, fühlen erstmals richtige Konkurrenz. Daher beginnen sie zu giften und zu heulen. Fühlen sich sich bereits auf dem Weg zum Galgen? - die Volkswut gegen sie wächst.WE.
 

[10:55] Feldzug der Wahnsinnigen: Ein Plädoyer für Meinungsfreiheit

[09:17] Misesorg: Was ist nur mit dem Berufsstand der Ökonomen los?

Diese Ökonomen erzählen uns gegenwärtig – gemeinsam mit "gekauften" Journalisten – etwas von Deflation, welche Gefahren sie in sich birgt, genau wie zu "niedrige Inflation" und wie uns die Druckerpresse vor dieser Katastrophe bewahren kann. Dabei gibt es keinerlei theoretische oder empirische Berechtigungen für solche Ängste. Im Gegenteil, eine stabile Geldmenge würde es den Preisen wesentlich besser ermöglichen, Ressourcen dorthin zu lenken, wo sie am dringendsten benötigt werden. Wachstum aus einer stabilen Geldmenge heraus würde mit stetig fallenden Preisen einhergehen, so wie es im 19. Jahrhundert meist der Fall war.

Der Ökonomen-Beitrag wird deshalb hier gepostet, da die Ökonomen mittlerweile ein starkes Propaganda-Tool geworden sind. Ein Ökonom der die Wahrheit sagt wird NICHT publiziert! TB


[08:39] Der Schrauber zum Beitrag von gestern: Montagsdemo:

Grausam, diese elendige Prozeßhanselei der Deutschen.
Da wettert der Elsässer permanent über die eingeschränkte Meinungsfreiheit in DE, über die elenden Verhetzungs- und Unterlassungsklagen, und was macht er?
Ein wenig gestörte Empfindsamkeit reicht, um mit Waffengewalt den Störer zu Wohlverhalten zwingen zu wollen.
Jawohl! Mit Waffengewalt!
Denn wer die Staatsmacht einschaltet, schaltet die Waffengewalt ein, denn der Staat kommt immer mit Waffen. Diese verdammte Oberlehrer Unsitte in DE, daß jeder Idiot als sexuelle Ersatzbefriedigung permanent Anzeige erstattet und sich damit noch stark fühlt, muß radikal blockiert werden!
Wer mittels Klagen und Anzeigen jemandem seinen Willen aufzwingen will, ist einfach Ausschuß!
Was nicht heißen will, daß ich die unsägliche Nazikeule der unsäglichen Dittfurth irgendwie abkann: Aber ich kann nicht einerseits ständig wehklagen, daß die Ökonazis mir das Leben schwer machen, dann aber in gleiches Verhaltensmuster verfallen!
Es wird Zeit, die Nazikeule mit anderen Verbalkeulen zu erwidern, Gericht und Bullerei sind für libertäre Menschen tabu!
Achja, ich vergaß: Noch nicht so lange ist es her, da tanzte Elsässer noch beim KBW um Dittfurth herum Hula.
Sozialisten bleiben eben Sozialisten und können nicht genehme Äußerungen nur mit Staatsterror beantworten.
So wird das nichts mit mehr Freiheit!
Und den Gerichten sei geraten, deutschen Klage- und Plagegeistern für ihre wahnhafte Prozeßhanselei zunächst mindestens 200.000 Euro an Vorkasse abzuknöpfen, bevor sie überhaupt Zutritt zum Gebäude erhalten! Natürlich muß den Anwälten auch Berufsverbot in Aussicht gestellt werden, wenn sie mit Gartenzwergklagen und weiteren Mißachtungen des Gerichtes auffallen. Was nämlich zu 99% der Fall ist.

[10:40] Leserkommentar-DE:

Leider ist es in der heutigen Zeit so geworden. Mir wäre auch lieber, Dittfurth wuerde nach solch einer Entgleisung tot umfallen. Tut sie aber nicht. Mir wäre es auch lieber, jeder Politiker der Soldaten in den Krieg schickt muss selber mit in den Krieg. Aber die grosse Welt ist eben anders. In meiner kleinen Welt, da kann ich auch Handschlaggeschaefte machen wo sich dran gehalten wird. Da bin ich dann frei. Und daher wird es dringend Zeit, dass die Welt wieder kleiner wird und die Gottspieler ihre Macht verlieren. Ich gebe dem Schrauber nicht Recht, man muss klagen, klagen und noch mal klagen und sein Recht gegen diese Spinner einfordern und sie zu Fehlern zwingen. Es ist richtig das sich auch auf der Strasse etwas tut. Hoffentlich wird es mehr.


Neu: 2014-04-22:

[19:50] MMnews: Montagsdemo neurechts? - Klage gegen Jutta Dittfurth mit Video

Montagsdemo: Ehemalige Grünen-Chefin darf in öffentlich-rechtlichem Sender unwidersprochen die Friedensbewegung mit Nazi-Vorwürfen überziehen. In knapp sechs Minuten schaffte es die Frau, die Bewegung als “neurechts” abzuqualifizieren und den Organisatoren vorzuwerfen, sie würden in Nazi-Manier eine “jüdische Weltverschwörung” für die Kriegsgefahr verantwortlich machen.

[15:50] Eva Herman: Meinungskampf um Russland: Guerilla-Krieger bei der Tagesschau?

Widerstand lohnt sich! Deutsche Massenmedien sind in der Sackgasse, weil sich unzählige Bürger seit Monaten über die einseitige Russland-Berichterstattung beschweren: Quotenschwund, Abo-Stornos, Auflagenverfall! Ein wahrer Kampf ist entbrannt, wie man auch am Ostermontag in Berlin sehen konnte, wo viele tausend Menschen sich bei einer Mahnwache am Potsdamer Platz gegen Manipulation und Propaganda wehrten. Der Widerstand zeigt Wirkung: Sogar Tagesschau-Redakteure äußern sich jetzt vor laufenden Kameras. Doch es darf getrost bezweifelt werden, dass sie es wirklich ernst meinen.

[08:39] Gutes Kommentar von Michael Winkler über die Pressefreiheit:

Sind Sie ein "Rußland-Versteher"? Als solche bezeichnet das pseudo-intellektuelle Hetzblatt SPIEGEL inzwischen Leute, die nicht auf jede Sau reinfallen, welche die Damen und Herren Pressehuren auf Anweisung durchs globale Dorf treiben. Rußland-Versteher sind Leute, die sich noch daran erinnern, daß die Amerigauner Krieg geführt und Serbien bombardiert haben, um den Serben ihr angestammtes Kosovo und das Nationalheiligtum Amselfeld abzunehmen. Übrigens mit tatkräftiger Beteiligung der Schröder/Fischer-Regierung, wodurch die Grüninnen jedweden Anspruch auf pazifistische Gesinnung ein für allemal verwirkt haben. Verglichen damit hat Rußland mustergültig human und demokratisch gehandelt, als es die Krim zurückgeholt hat. Vor vielen Jahren, als die merkeldeutsche Presseeinfalt noch nicht gleichgeschaltet gewesen war, hatte sich der SPIEGEL als "Sturmgeschütz der Demokratie" beweihräuchert. Das war damals, als die ersten Türken ins wiederaufgebaute Trizonesien gelockt worden sind, 1962, als es noch mehr bedurfte als den Anruf eines subalternen Beamten beim Chefredakteur, um ein Blatt unterwürfig auf Regierungslinie zu bringen. Rußland-Versteher sind vermutlich auch Leute, die es gut finden, daß die Russen den schon anrollenden Luftschlag der USA gegen Syrien durch geschickte Diplomatie verhindert haben. Und natürlich Leute, die wissen, daß die Russen ein paar Blutspritzer auf ihrer weißen Weste haben, während auf der blutroten Weste der Amerikaner kein einziger weißer Faden zu finden ist.

Eine freie Presse und Meinungsvielfalt sind wichtig für die politische Willensbildung, also das, was gemeinhin Demokratie genannt wird. Wenn jedoch alle hochgejubelten Qualitäts-Medien nicht nur die gleichen Nachrichten bringen, sondern sie auch noch aus demselben Blickwinkel betrachten, ist das weder eine freie Presse noch Meinungsvielfalt, sondern schlicht und einfach Manipulation. Wenn sich die Blätter nur noch dadurch unterscheiden, daß darin andere Möbelhäuser inserieren, ist es wahrlich nicht schade, wenn sich der Blätterwald lichtet und die linksgrünen Redaktionen sich bei der Bundesagentur zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit melden müssen. Ob SPIEGEL, WELT, ZEIT, SÜDDEUTSCHE, FAZ - es sind Untote, zombiehafte Gestalten einstiger Größe, die sich einreihen können bei PRAWDA und NEUES DEUTSCHLAND. Sie haben sich überlebt, sind nicht mehr meinungsbildend, sondern nur noch meinungsunterdrückend. Für die Einheitsmeinung genügt die BILD völlig, die hat wenigstens nicht den intellektuellen Anspruch, denen die genannten Blätter sowieso schon lange nicht mehr gerecht werden.

[09:50] Wichtige Leser-Ergänzung zu Michael Winkler:

Zur Stunde findet im LG Würzburg eine Berufungsverhandlung mit dem begnadeten Autor als Beschuldigten statt. Weil er immer in seinen Kommentaren den Kern der Sache trifft. Hoffentlich muss nicht ein Spendenkonto für die Geldstrafe errichtet werden oder das Brotbacken mit innenliegender scharfer Feile...

Wir hoffen das Beste und auf einen Richtersenat, dem nicht schon das Auge trübe gewordne ist! TB

[10:30] Leserkommentar-DE zu Winkler:

Er hat natürlich Recht. Aber was hier abgeht ist so eindeutig eine Vorbereitung auf den großen Krieg. Wir können davon ausgehen, das man uns beweisen wird wie boese Russland und Putin ist. Man koennte z. B. Folgendes publizieren: Ru. unterstützt Assad massiv mit Waffen, was ja wohl auch stimmt. Das die NATO die Gegner unterstützen wird natürlich verschwiegen. Dann setzt man das Nato-Land Türkei unter Druck, damit der Bosporus dicht gemacht wird. Dazu herzzerreissende Bilder von leidenden syrischen Kindern. Für Ru. Ist das bereits eine Kriegserklärung. Zugegeben: Es muss nicht genauso kommen. Aber man wird uns den Beweis bringen, das Putin sehr, sehr boese ist. Und dann wird vermutlich nicht mehr die Mehrheit die USA kritisieren. Vielleicht werden dann sogar solche Sachen wie von Michael Winkler verbreitet, verboten, das Volk muss auf Linie gebracht werden.


Neu: 2014-04-21:

[09:28] Der Indianer zu Pirinci und Sarazin:

Ja sicher vielleicht. Vielleicht will ja auch HG was "Gutes" tun. Was unterscheidet eigentlich einen HGler von den beiden. Das wir nicht im Rampenlicht stehen. Nicht den gesellschaftlichen Status haben, um aufzuwecken in der Masse. Oder anders, wir würden, wenn wir es wären natürlich jegliche Zuwendung die wir für die Bücher und vielleicht bekommen ablehnen, weil es der Idee widerspricht ?
Wahre weiße Ritter machen es immer kostenlos für ein vergelts Gott ? Wer will hier bitte richten ? Das "Gute" verlangt das man es für "Nada" macht. Dann liebes HG-T., sollten wir kein Gold kaufen, sondern nur die Idee. Denn wahre Gesinnung erkennt man nun mal nur durch Armut. (Ironie ?)

Jetzt muß ich dazu einmal eingreifen und meine Meinung kundtun. Ich halte weder Pirinci noch Sarazin für von Eliten gesteuerte Elemente. Ob sie gerne Geld verdienen und der Idealismus erst ein zweiter Stelle liegt, wage ich nicht zu beurteilen. Eines steht für mich aber fest: die meinen es ernst. Ich habe von beiden die Bücher gelesen und in beiden schwingt zwischen den Zeilen Wut, Zorn und Enttäuschung mit. So etwas ist nur ganz schwer als "gesteuerter Agent" zu "erschreiben" TB  

[10:55] Leserkommentar-DE:

Gut gebrüllt, Löwe!

ROOAAARRRRRR

[11:09] Der Indianer zum blauen 9:28-Kommentar:

Danke. Mir geht nämlich die selbsternannte "Gerechtigkeit" mächtig auf den Senkel. Auf der einen Seite wird sich auf HG beschwert, das sich nichs bewegt, also Menschen mit einer "gewissen Macht" auf die Massen, nichts machen. Auf der anderen Seite werden dann diese, wenn sie was machen, als "Bereicherer" angeklagt und um ihre "Unschuld" zu beweisen, müssen Sie natürlich alles für "Gottes Lohn" machen. Zudem wird ihnen noch vorgeworfen, das sie mit dem "Feind" kolaborieren. Das dieser "Feind" ja gerade der Umstand ist, warum wir mit auf Gold setzten wird vollkommen negiert. Das ist schlicht und einfach heuchlerisch. Zudem diese dann noch mit Obama zu vergleichen, spricht wohl für sich. Wir als HGler sollten uns so bewusst sein, das wir wissen sollten auf welcher Seite wir stehen. Wollen wir nun eine Veränderung oder keine. Oder soll das der Erzengel Michael erledigen ???

Natürlich ist etwas Skepsis wichtig und auch angebracht. Ich bin den Lesern auch dankbar dafür. Nur bei Vorverurteilungen von Autoren die "in unser Horn blasen" ohne den geringsten Beweis muß man einschreiten! TB

[11:12] Der Jurist zum TB-Einschreiten:

Ich kann mich der Ansicht TBs nur anschließen. Es ist für die geheimen Eliten überhaupt nicht notwendig, selbst Bücher wie von Pirinci oder Sarazin "in Auftrag zu geben".
Solche Bücher werden haufenweise geschrieben. Die Autoren wirken authentisch. Dass sie Redaktion, also Mithilfe von anderen in Anspruch nehmen ist völlig normal. Die geheimen Eliten arbeiten doch viel eleganter: Nämlich durch Aufklärung. Man braucht nicht Pirinci-Bücher oder dergleichen selbst zu schreiben. Es gibt sie ohnehin. Man braucht nur die Scheinwerfer zum richtigen Zeitpunkt auf die richtige Stelle zu drehen. Genau das passiert jetzt. So funktioniert das derzeitige Diskreditierungs-Kino.

[19:15] Ja, so ist es, man bringt bestimmte Bücher auch negativ in die Medien und sofort ertönt der Aufschrei, damit alle kaufen.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE zu Pirinci:

Weder ein Pirinci und Sarazin, noch ein Jebsen wird die Deutschen retten. Aber das kapieren die Deutschen nicht. Akif bezeichnet sich als Tuerken, gut er fuehlt sich zwar wie ein Deutscher, sagt aber dass er Tuerke ist. Ein Jebsen ist auch kein Deutscher und will es auch garnicht sein-aber die Menschen auf der Montagsdemo feiern ihn schon als den Messias. Die Benannten koennen zwar einen Richtungshinweis geben, aber Machen muessen es die Deutschen selber. Das was diese Herrschaften bringen sind Binsenweisheiten, die eigentlich jeder Normale schon laengst weis, auch wenn es noch etwas ins Detail geht. Die Deutschen sollen das zwar als Anleitung sehen, aber den Hintern muessen sie selbst bewegen. Auch kein Putin wird die Deutschen retten, darauf versteifen sich aber viel zu viele. Warum sollte das Putin tun? Das die Deutschen immer irgendwelchen Lichtgestalten hinterherennen muessen,ohne ein mal eigenverantwortlich zu handeln- immer Hilfe von Aussen erhoffen,statt selbst zusammenzustehen und Mut zu zeigen.
Man sieht es auch an der Unterschriftenaktion gegen Moscheebau in Leipzig, oder in Muenchen-obwohl nachgewiesen wurde aus welchen islamistischen Terrorkreisen das Geld fliesst. Oder auch die nichtvorhandenen Proteste gegen den ESM ,obwohl es die Deutschen im groessten Raubzug der Geschichte am Schlimmsten erwischt. Gut, es sind nicht nur die Deutschen so-aber da scheint es besonders ausgepraegt.


Neu: 2014-04-20:

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Pirincci, Sarrazin & co:

Akif glaube ich rückwirkend als (vorläufigen) Endpunkt einer orchestrierten, zeitlichen Reihenfolge zu erkennen.

Zunehmend ab Mitte der 1990er Jahre erlebte ich, daß unbedeutende, oft nationalkonservative Professoren, Richter im Ruhestand, Offiziere der Reserve etc.pp. mit kritischen Ausarbeitungen nach Aufmerksamkeit suchten, weil ihre finanzielle Position gesichert war. Sie verteilten ihre privat kopierten Papiere in konservativen Zirkeln oder schickten sie an Leserbriefredakteure. Die wurden einfach ignoriert, bis auf vereinzelte Zuschriften (z.B. eines wichtigen Arbeitgebers in einem Kreisblatt).

Einige Jahre später kamen schon wichtigere, seriöse, aber immer noch relativ unbedeutende Leute mit Publikationen in Esoterik- oder Halbnaziverlagen, wo z.B. auch UFO-Bücher oder SS-Erinnerungen erschienen und die sowieso vom linken Buchhandel boykottiert wurden.
Falls es Rezensionen gab, wurden sie bösartig lächerlich gemacht, dazu reichte es im selben Verlag wie Erich von Däniken zu erscheinen, was man Mainstream-Autoren niemals vorwerfen würde.

Zwischendurch (ab dem Jahre 2000 ff.) will der Springer Verlag mit dem lokalen Strafrichter Schill den Rückhalt einer respektablen Persönlichkeit rechts der CDU in der Bevölkerung ausloten. Das Experiment Schill-Partei wurde abgebrochen, aber zu dieser Zeit hatten bereits viele Leute Internet und konnten sich z.B. während der Hohmann-Affäre (2003) den Originaltext der angeblich skandalösen Rede problemlos besorgen.

Als nächsten markanten Punkt würde ich die Skandalisierung von Eva Herrman sehen und anderer halbwegs bekannter Autoren. Hier zeigte man wie immer "die Instrumente". Welcher Autor sich dann nicht gut abgesichert hatte, erlebte schon deutlich, daß man mit Zustimmungs-E-mails seine Leasingraten nicht finanzieren kann. (Ulfkotte hatte sich vorbereitet, Eva Herman nicht.) Zwar war das Internet schon "einfacher" geworden und erleichterte die Vernetzung von Kritikern, trotzdem waren diese aufflackernden "Skandale" trotz ihrer schon vorhandenen Breitenwirkung noch Testballons, wie es sie seit Gründung der BRD mehrere gab und aus denen man mit Hilfe von BILD, Justiz und Finanzamt immer rechtzeitig die heiße Luft abgelassen hatte. (...)

Getrieben durch die Schuldenkrise und einen drohenden Systemcrash begannen (nach meinem Gefühl seit ungefähr 2010) Teile der Eliten neue "Lautsprecher" systematisch aufzubauen und suchten sich dazu einen Mann aus den hinteren Reihen: Sarrazin. Es hätte z.B. auch Gauweiler (CSU) oder sonst wer sein können, aber Sarrazin (SPD) paßte besser. Ein Streithansel war er immer schon (Ich erinnere nur an den sehr persönlich geführten Streit um seinen Vorstandsjob bei der Deutschen Bahn AG.) und er hatte gelegentlich Interviews gegeben, die etwas weniger langweilig als die seiner Kollegen waren. Dem legte man einen Packen Papier vor, sagen wir nichtveröffentlichte Analysen der Bertelsmann-Stiftung und dazu eine Karriereplanung für die nächsten drei Jahre bis zum vorzeitigen Ruhestand mit einer Extra-Prämie. Er stimmte zu und danach kam sein Interview in "Lettre", einer Publikation weitgehend ohne Leser, die nach meiner fachkundigen Meinung überwiegend von "Stiftungsgeldern"
lebt, keinesfalls von Abos und Inseraten. Auch die Skandalisierung einzelner Passagen (z.B. die "kleinen Kopftuchmädchen") aus dem Interview wirkte gesteuert. Schon wenige Monate darauf kommt sein erstes von mehreren Sachbüchern gegen den Zeitgeist heraus, die alle deutlich von der "Zuarbeit" eines großen Spezialistenteams leben.

Anmerkung 1: Ich leugne nicht die Existenz von allumfassend gebildeten Universalgenies. Sarazzin rechne ich aber nicht dazu.
Anmerkung 2: Ich weiß, daß Enthüllungsautoren (z.B. Wallraff) Ghostwriter beschäftigen und kannte selbst welche von denen. Inzwischen läuft die Anmietung von Autoren über diverse Internetportale.

Alles weitere wirkte, inklusive der Vorabdrucke in BILD und SPEICHEL, wie aus dem persönlichen Entwicklungsplan einer Human Resources-Tante:
Millionenhonorare, vorzeitige Ruhestandsbezüge eines BuBa-Vorstandes ohne Abschläge usw.usf.
Da wurde uns, so denke ich, von den Eliten ein Pseudo-Oppositioneller aufgebaut wie aus einer schlechten Verschwörungs-Saga von KGB oder CIA.
Noch war aber nicht klar, ob damit Druck aus dem Kessel genommen oder eher Druck aufgebaut werden sollte.

Jetzt kommt die aktuelle Phase: Akif äußert sich zu weltbewegenden Themen. Und er tut das mit einer Sachkenntnis, die für einen Autor seichter Romane wirklich überrascht. Vor allem sind die Themenbereiche so breit gestreut und auf allen ist er so unabweisbar sachkundig, als hätte er in den letzten Jahren nicht etliche Katzenkrimis geschrieben, sondern sich tiefgründig und extrem zeitaufwendig mit anspruchsvollen Themen beschäftigt.
Naheliegend auch hier: Ein Packen Papier (von mehreren Autoren
geschrieben) und dazu eine Planung ähnlich wie bei Sarrazin. So wie Sarrazin in die vorbereiteten Texte manchmal seinen privaten Frust und Zynismus einbringen durfte, so durfte der kleine Akif ganz, ganz oft FICKEN schreiben, bis ihm von seiner eigenen Chuzpe (pardon, ein jiddisches Wort für Frechheit, aber Hendrik M. Broder war sicher auch beteiligt, also stimmt es wieder) ganz schwindlig wurde.

Zur Wendezeit in der DDR waren ausnahmslos ALLE Parteichefs der neuen Opposition Stasi-Leute. (...) Und so scheinen mir heute etliche Vorzeigefiguren der "Neuen Offenheit" direkt oder indirekt auf Gehaltslisten zu stehen, die sie möglicherweise selbst nicht einmal kennen oder besser "erkennen", denn Texte und Gelder fließen ja nicht "direkt" und natürlich wird eine "Karriere- und Einkommensplanung" nicht schriftlich vorgelegt und natürlich gibt es auch andere Korruptionsfaktoren, wie Eitelkeit und Sendungsbewußtsein und und und.
Apropos "Neue Offenheit": War nicht die ähnlich klingende "Glasnost"
(Durchsichtigkeit) von Gorbatschow eine KGB-Erfindung?

Ob Akif jetzt eine "Fatwa" ereilt oder nicht: Der Sturm ist losgetreten und der Mohr (aka der kleine Türke) hat seine Schuldigkeit getan.

Der nächste Akt im Ostblock waren dann "abtrünnige, reformwillige" Parteibonzen und Wendehälse.
Warten wir auf den nächsten Akt des Schauspiels.

Vielleicht sind die (vielen) von Merkel abgesägten CDU-Funktionäre die neuen Wendehälse? Gab es nicht bei Erscheinen des ersten Sarazzin-Buches die Gerüchte über "eine neue Partei" und wurden nicht schon konkrete Namen von "scheinbar" kritischen Geistern aus mehreren Parteien genannt? Ich persönlich glaube weder an einen kampflosen Abgang der jetzigen Eliten noch an eine einheitliche Meinung der "verborgenen Eliten" und nicht zu vergessen: In DE spielen auch ausländische Mächte eine Rolle. Die "Wende" in DDR und Osteuropa kann wichtige Hinweise geben, womit wir im nächsten Akt des Schauspiels zu rechnen haben.

Dem Autor ist zuzustimmen, diese Pirincci, Sarrazin und einige andere sind sicher Lautsprecher der neuen Eliten und des neuen Systems. Auch manche Medien gehören, dazu, wie vermutlich Focus und DWN. Sicher werden wir einige entfernte Figuren wieder sehen, wenn die derzeitigen Eliten beseitigt sind.WE.

[16:30] Der Indianer - Die Kampfschreiber:

Der Leser hat eine eine recht umfangreiche These auf HG gebracht. Nur verstehe ich nicht ganz was er damit sagen will. Er beginnt mit mit seiner Zeitrechung bei ab Mitte der 90iger bei "Professoren ist wenig wert sind". Das war also vor 19 Jahren !!! Will er damit sagen, das es vor 19 Jahren schon die geheimen Eliten gegeben hat und diese einen "Schneckenabbruchplan" angefangen haben, wo weder Lehrmann, 9/11 und sonstiges offen gab ? Das bedeutet also, diese Eliten hatten also damals schon eine Sektion, nennen wir sie 32, welche Generationenübergreifend ein Drehbuch hatte, das nach Aussen 1995 aufgeschlagen worden ist. Diese Sektion 32, hat dann auch in den Jahren ebenfalls den Adel für sich gewonnen und auf den Tag X vorbereitet, den Sie schon in Zukunft auf nach 2010, es kommt ja auf ein paar Jährchen nicht an, definiert haben.

Für mich ist eher interessant, das diese Sprachrohre zu einer Zeit kamen, wo man schon recht öffentlich sehen konnte, wo das ganze hinlaufen tut, in Finanzen, genauso wie in Zuwanderung ect.
Deshalb ist eher anzunehmen, das die geheimen Eliten zum tun gezwungen worden sind, weil sich das Finanzsystem dermaßen verschlechtert hat, das Sie handeln mussten um Ihre Schäfchen weiter im trocknen zu halten. D.h. vorausichtliche Verluste, schmieden Bündnisse. Doch nicht über 19 Jahre, sondern eher auf 5 Jahre gesehen.

Das man den Katzenschreiber, der von Sinnen nicht zutraut selber zu denken und arbeiten zu können sagt das übrige aus. Genauso wie bei Sarazin. H.EB wie auch ich und alle HGler die schon länger an der Sache dran sind, haben durch die Jahre gelernt und dadurch Erfahrungen aufgebaut. Soetwas kann man jeden Menschen unterstellen, welcher neugierig ist und gerne hinter die Türen sieht. Das diese Sprachrohre sich dann vielleicht für die neuen Eliten hergegeben haben mag sein, das heisst aber noch lange nicht, das sie nicht selber kapieren und denken können.

Das Pirincci-Buch wurde ganz sicher von den "verborgenen Eliten" in Auftrag gegeben, wer immer es wirklich geschrieben hat. Interessant sind die Aufrufe am Ende, mit denen der Autor ganz klar sagt, dass wieder die alten Verhältnisse hergestellt werden sollen und die Grünen aufgefordert werden, das Land zu verlassen. Und dann:

Wie soll das gehen, wenn wir, deine starken deutschen Söhne und Töchter, vor
und hinter dir stehen? Wir beschützen dich immerdar. Sollen sie nur
kommen, die Arschlöcher! Nichts ist vergessen und nichts verlernt. Wir
wissen, wer die Schuldigen in diesem Land sind, o ja, das wissen wir.
Und wir wissen, daß das Jüngste Gericht kommen wird. Denn das
Jüngste Gericht schaut zwischendurch immer mal vorbei. So oder so.
Derweil beobachte ich den Horizont, der bereits zu glimmen beginnt. Ein
neuer Tag bricht an. Ich bin zuversichtlich. Auf Wiedersehen!

Wir wissen, was das bedeutet: eine Abrechnung mit den Schuldigen nach dem Tag-X, den er schon kommen sieht.WE.

[18:30] Der Autor von 13:30 zum Indianer:

Wenn man über meine Zeit-Skizze (seit Mitte der 1990er Jahre) historisch den Kondratieff-Zyklus legt, wird es deutlicher. Der eiserne Vorhang mußte fallen, um die Kreditsumme ausweiten zu können. Das sozialistische System hätte z.B. auch 1956, 1968, 1982 usw. fallen können, aber Ende der 1980er Jahre wurde eben die Reißleine gezogen. Zu bestimmten Zeitpunkten im Kondratieffzyklus wird Kritik unterdrückt, geduldet, zugelassen oder sogar gefördert, je nachdem welche großen Entwicklungen man steuern will, das wird im Rückblick deutlich. Diese großen Entwicklungen verhalten sich kongruent zu bestimmten Phasen im Kondratieffzyklus. Die "verborgenen Eliten" definiere ich als diejenigen, die sowohl diese großen Wellen analytisch erkennen, als auch die wirtschaftliche Macht haben, um adäquat darauf zu reagieren.

Politiker und Publizisten sind nur die Hampelmänner an den Fäden. Die "verborgenen Eliten" sind Eigentümer des Puppentheaters und bleiben meist "verborgen". "Wenn man dem Geld folgt", dann kommt man unweigerlich zu den Eigentümern des Puppentheaters. Obama, Merkel, Sarrazin, Pirincci hängen an den Fäden.

Aus einem anderen Grund brauchte man den Fall des Ostblocks auch: damit mehr Konkurrenz im Westen entsteht, auch bei den Löhnen und damit die Inflation gedrückt wird. Jetzt wird Kritik am alten System wieder zugelassen und gefördert.WE.

[20:00] Leserkommentar: Pirincci:

Akif äußert sich zu weltbewegenden Themen. Und er tut das mit einer Sachkenntnis, die für einen Autor seichter Romane wirklich überrascht. Vor allem sind die Themenbereiche so breit gestreut und auf allen ist er so unabweisbar sachkundig, als hätte er in den letzten Jahren nicht etliche Katzenkrimis geschrieben, sondern sich tiefgründig und extrem zeitaufwendig mit anspruchsvollen Themen beschäftigt.

nur als hinweis am rande ...
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/search/results/e527f18529edd77feced78220d3e1869/
[verzeichnis all seiner dort geposteten artikel]

kam selbst über einen link vom schlachten [http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_schlachten_hat_begonnen] dorthin und wollte dann wissen, was er vorher geschrieben hat, falls vorhanden. entweder hat er doch auch andere dinge in der zwischenzeit gemacht als katzenkrimis oder das waren irgendwelche notizen im laufe der zeit für das buch. inwieweit er und broder sonstnoch ... ka.

[nicht daß ich ihn verteidigen wollen würde, weit davon entfernt. Lese mittlerweile selbst seit einiger zeit hg. es wundert mich nur daß bis jetzt keiner obiges gefunden oder angemerkt hatte.]

Hier wurden schon einige Artikel von ihm gepostet.

[20:15] Der Indianer: "Wenn man dem Geld folgt",

dann kommt man unweigerlich zu den Eigentümern des Puppentheaters. Obama, Merkel, Sarrazin, Pirincci hängen an den Fäden.

Ja, interessante These. Wenn man dem Geld folgt, was heisst das in sich ? Entweder bestochen oder erspresst, das wollen Sie doch damit sagen.

Obama = Nachvollziehbar bei seiner Vergangenheit in Verbindung mit Telepromter.
Merkel = Erpressbar
Sarrazin = Erpressbar ? Dem Geld erlegen ? Oder Freiwillig
Pirincci = Dtio. Wohl recht wohlhabend, lebt nicht hier, freiwillig ?

Wenn ich eines nicht mag, dann sind es Schubladen und Rasenmäher. Denn das gerade wollen alle Eliten und Mächtigen, bestes Mittel um zu verschleiern.

Sarrazin ist heute Multimillionär und ein Held. Vielleicht wollten Sarrazin und Pirincci auch etwas "Gutes" tun.WE.


Neu: 2014-04-19:

[19:15] Der Journalist zu "Liest Pirincci bei HG mit"?

Ja, sehr geehrter Herr Eichelburg, gut möglich, dass der neue Volksheld Pirincci bei HG mitliest, aber gerade weil dieses Buch sich auch im Duktus so sehr wie ein Kompendium von Hartgeld.com liest, glaube ich nicht an die „Allein-Täterschaft". In dem hier auf HG neulich verlinkten Beitrag des Verlegers über die Entstehung des Buches war ja von einer Schifffahrt auf der Spree die Rede mit einer illustren Runde konservativer, national denkender Männer. Der Name des jüdischen Publizisten Hendryk Broder wurde sicher nicht zufällig genannt.

Ich denke, dieses Buch ist das Ergebnis mehrerer Zusammenkünfte von Männern, die, wie wir alle hier, die Schnauze gestrichen voll haben. Sie haben Brainstorming betrieben und gemeinschaftlich zusammengetragen, woran es krankt. Eine so umfassend wie schonungslose Analyse. Sicher wird jemand am Ende die Endredaktion gemacht und das Buch so stilistisch geglättet haben, dass die Allein-Autorenschaft plausibel wird. Gut möglich, dass das der Job des Kollegen Broder war, den ich hiermit recht herzlich grüße (sollte ich mich irren, möge er mir meine Spintisiererei verzeihen).

Pirincci mag die Thesen des Buches (unter)stützen, aber ich mag nicht glauben, dass er das geschrieben hat. Es gibt einen oder mehrere Ghostwriter, die Pirincci aber brauchen, weil sie Deutsche sind und deshalb mit der Nazi-Keule erschlagen werden würden. Ein Türke, Moslem gar, darf das aber alles ungestraft sagen. Pirincci ist, so denke ich, ein Strohmann, das ist aber auch egal: Hauptsache, es bewegt sich endlich, endlich mal was. Jetzt kann ordentlich Druck aus dem Kessel entweichen...

Der Journalist ist heute Verleger, muss sich also auskennen. Auch beim ersten Sarrazin-Buch haben Kenner einen Stab von mindestens 20 Personen vermutet. Sowohl das Piricci-Buch als auch die Sarrazin-Bücher dürften Produktionen der verborgenen Eliten sein, egal, wer sie geschrieben hat.WE.

[20:15] Der Schrauber: Der Pirincci hat aber noch einen anderen, nicht unwichtigen Vorteil,

als nur der Nazikeule zu entgehen, weil er Türke ist.
Er erwähnt nicht umsonst die Generation seines Vaters, die ich auch noch aus der Arbeit kenne.
Die dachten und denken in der Tat so, wie Akif Pirincci es beschreibt.
Die Islamisierung ihrer Söhne und Töchter haben die mit Unverständnis und oft Wut, nicht aber Beifall begleitet.
Neben alle den, die wir heute so negativ kennenlernen müssen, gibt es viele, die ähnlich unserem linksgrünen Zeitgeist diesem fanatischen Ungeist unter Gruppenzwang folgen, weil sie Repressalien aus den Islamräten usw. befürchten.
Für genau diese Klientel ist Pirincci sicher kein Antitürke, sondern auch der, der sich aus der Einschüchterung heraustraut. Er macht ja keinen Hehl daraus, daß die Ergebnisse der deutschen Bücklinge gegenüber dem Islam auch für normale Türken ausnahmslos negative Folgen haben.
Mit seinem Buch erreicht er also nicht nur die unterdrückte deutsche Mehrheit, sondern auch diejenige seiner Landsleute, die vielleicht auch auf einen warten, der vorausprescht.

Bei denen sind nämlich die Zuwanderungspläne der Linksgrünen Einheitsparteien mindestens so skeptisch unter Beobachtung, wie bei uns.
Nicht umsonst haben die eingedeutschten Türken in Duisburg bei der BT-Wahl sehr eindeutig gegen Zigeuner gewählt: Etwa 5% NPD in beiden Wahlkreisen und sowohl auf Erst- wie Zweitstimme sprechen Bände, die Masse an Türken vor den Wahllokalen, die sonst nie so eifrig dorthin gelaufen sind, runden das Bild ab.

Divide et impera.
 

[18:00] Der Journalist: wenn die betrogenen Leser Rechenschaft fordern:

„Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muss und wann nicht." Dem „Hetzer" ein herzliches „Vergelt's Gott" (er möchte doch gern Bayer sein, oder? J) – und dem Mexikaner für den Impuls dazu - für das Anführen genau dieser Weisheit von Sun Tzu. Sie hat mich vor ca. vier Jahren zur bisher weitreichendsten Entscheidung meines Lebens bewogen: den Ausstieg aus dem gut bezahlten Beruf des Tageszeitungs-Redakteurs. Ich musste damals - abgekämpft, ausgebrannt, frustriert und depressiv – erkennen, dass der Kampf um Wahrheit, um das Ausscheren von der Einheitsberichterstattung, der Kampf um Selber- und Kritischdenken, um Hinterfragen vergeblich ist. Ich spürte, dass wir uns bei den Medien in hohem Tempo auf eine Wand zu bewegen, wenn das aber sonst niemand spürt oder spüren will, ist es ein Kampf gegen Windmühlen. Den wenigen Kollegen, denen ich mich damals anvertraut habe, habe ich unter der Hand noch gesagt, dass ich nun weg muss, weil ich nicht mehr da sein will, wenn demnächst die betrogenen und belogenen Leser Rechenschaft fordern, die Redaktionen stürmen – und möglicherweise erst zuhauen und dann fragen. Ich wollte und werde mich dafür nicht für etwas verantworten, was ich nicht zu verantworten habe. Ich habe daher den Kollegen vielsagend viel Glück und alles Gute gewünscht – und ihnen angekündigt: „Ich werde zurückkommen – dann, wenn die Zeit dafür gekommen und reif ist." Nun könnte es so weit sein. Es kribbelt schon in den Fingern....

Ich möchte mich nicht zum Helden stilisieren, aber ich habe genau das, was jetzt den Mainstream-Lügenbaronen und -Feiglingen passiert aus der Binnensicht frühzeitig vorhergesehen. Niemand wollte es wissen. Ich habe prophezeit, dass sie nur die Wahl haben zwischen „rechtzeitig und mutig aussteigen" oder „bald mit Schimpf und Schande entlassen werden" haben werden. Ich habe den 21.12.2012 – jenes berühmte „Weltuntergangsdatum" als Zäsur in der Menschheits- und Erdengeschichte gesehen: Ab diesem Tag hat der Wind gedreht, erst sanft nur, nun ist es schon ein Sturm. Und demnächst wird ein Orkan über uns hinwegfegen, wie ihn die Menschheit noch nicht erlebt hat. Die Lügner, Feiglinge und linksgrünen Demagogen werden die ersten Opfer sein. Mitleid haben sie nicht verdient. Im Gegenteil: Es wird höchste Zeit für einen neuen Sturm auf die Bastille oder Prager Fenstersturz – am besten beides.

Alles Linksgrüne wird hinweggefegt werden, denn es hat uns schon zu lange ausgesaugt und kontrolliert. Der wirkliche Orkan kommt nach dem Tag-X.WE.

[20.15] Der Hetzer - an den Journalisten - 18.00:

Lieber Journalist, Sie haben mich durchschaut: Sehr gern sogar wäre ich Bayer oder wenigstens Franke, denn daher stammten meine Vorfahren, bevor sie (soweit ich weiß, ca. 1750) Berliner, also Preußen, wurden.

Und wir sind uns auch in gewisser Weise ähnlich: Zwar wurde ich nie gut bezahlt und war immer ein armer Hund, doch konnte auch ich dieses linksgrüne Multikultigeschwuchtel schon viele Jahre nicht mehr ertragen, hatte aber Angst vor Repressionen, besonders in standesrechtlicher Hinsicht, weshalb ich lieber den Mund gehalten und einfach weiter gearbeitet habe, bis es nicht mehr ging, ich meine Bedenken über Bord warf und anfing, mich zu wehren, erst beruflich, dann privat. Der vorletzte Schritt war der Weg an die Öffentlichkeit über Hartgeld, und ich bin den mutigen Betreibern dieser Seite unendlich dankbar, dass sie das, was ich zu schreiben habe, auch veröffentlichen. Der letzte Schritt wird sein, meinen wahren Namen preiszugeben und mich nicht mehr hinter einem Pseudonym zu verbergen, aber das kann (ganz im Sinne von Sun-Tzu) noch ein wenig dauern.

Bis dahin: In innerer Verbundenheit meine herzlichen Grüße aus dem Bundeshauptslum! Die Zeit ist reif!

Vom Multikultigeschwuchtel gibt es im Bundeshauptslum ja genug.
 

[9:00] Der Hetzer zu Hassbücher: Gebrauchsanleitung der Gewalt

Schrecken braucht ein Umfeld, Rassismus braucht eine Basis - diese Bücher, Sarrazin, Pirincci oder auch so ziemlich alle anderen Bücher aus dem Verlag des Manufactum-Gründers Thomas Hoof, nehmen diese Stimmungen auf und verstärken sie wiederum und schaffen damit ein Klima von Angst und Endzeitstimmung.

Mich überrascht es nicht, dass der linke Schmierfink sich auf den Schlips getreten fühlt von Autoren, die auch mal die Wahrheit schreiben. Viel schlimmer ist doch aber, dass er - ganz in linker, avantgardistischer Manier - sein Publikum für dumm verkauft. Bücher und Texte sind nie die Grundlage von Gewalt, so wie nie eine Waffe tötet, sondern immer nur der Mensch. Dieser linke Mr. Oberschlau aber nimmt andere Menschen schon gar nicht mehr als mit einem freien Willen ausgestatte Wesen dar, sondern nur noch als bloße Verfügungsmasse, frei nach dem Motto: Gute Theorie, gutes Buch, gute Welt; böse Theorie, böses Buch, böse Welt. Für die Freiheit der Wahl ist in seinem Weltbild kein Platz. Was für ein Blödsinn! Oder wird dieser linksgrüne Multikultihomo jetzt, nachdem er diese Bücher gelesen hat, zum Neonazi?

Diese linksgrünen Lohnschreiber, die bisher glaubten, die Wahrheit gepachtet zu haben, jammern einfach, weil man ihnen den Spiegel vorhält.

PS: das Pirincci-Buch ist wirklich ein sensationeller Augenöffner.WE.

[10:45] Der Mexikaner dazu:

Diese ganzen linksgrünen Idiotenschreiber mit Schwafelwissenschaftsstudium, 7/8 Hose (war wohl der Stoff in der Fabrik aus?) und Schüttelfrisur bekommen jetzt mit, dass es auch eine andere Wahrheit ausserhalb ihres Elfenbeinturms gibt, nämlich die der Nettozahler, welche sich nicht länger von Tugendterroristen massregeln lassen wollen.

Das Pirincci-Buch stellt dabei die aktuell Frontlinie dar, bald erfolgt der Generalangriff.

Ich kann nur allen Libertären raten: Keinen Schritt mehr zurúck, ab hier nur noch wehren.

Das Pirincci-Buch ist eine echte Kampfansage an den übergrossen und dekadenten Staat. Er empfiehlt die Abschaffung aller Sozialleistungen und aller Steuern bis auf eine Einkommenssteuer von 5%. Ich nehme an, dass der Autor dabei "Helfer" hatte, denn das Buch geht weit über die Dekadenzen von PC und Multikulti hinaus - es trifft den Umverteilungsstaat. Ein Must Read.WE.

[12:00] Der Jurist zur Akif-Anpatzung im Spiegel:

Der Damm ist gebrochen. Es hat einige Tage gedauert, dass sich die linke Brut von der Schockstarre der Empörung und Betroffenheit erholt hat.

Jetzt schwingen sie fröhlich die (altbewährte) Nazikeule und drohen mit Faschismus. Begleitend werden Hammer und Sichel ausgepackt.

Das Gute: Die alten Waffen dieser Linksparasiten sind stumpf geworden. Die Leserschaft geht diesen Schmierfinken in Scharen verloren. Sie pfeifen aus den letzten Löchern. Wir erleben das wehleidige Gekeife einer im Untergang befindlichen, dogmaverirrten, marxistischen Zunft.

Die Aufklärung ist im Gang und nicht mehr aufzuhalten.

Die linke Brut wird jetzt nichts mehr ausrichten können, sondern noch mehr Käufer zu diesem Buch treiben. Denn das Feld wurde schon zu gut vorbereitet.WE.

[12:15] Leserkommentar zu "Ich nehme an, dass der Autor dabei "Helfer" hatte":

Genau das denke ich auch, denn wenn das zB Sarrazin geschrieben hätte, gäbs gleich einen extremen Medienzerriss mit Großdemos.
Da steht aber ein Multikultiname darunter, da schau mal an, das ist dann doch etwas gaaanz anderes.

Ich habe das Buch noch nicht fertiggelesen, aber man kann darin einen Teil der Agenda der "verborgenen Eliten" gut erkennen: Ausräucherung der Dekadenzen und die Reduktion des übergrossen Staates. Dass das von einem bisherigen Romanautor alleine kommt, ist unwahrscheinlich. Man hat Pirici vermutlich ausgewählt, da er wenig angreifbar ist.WE.

[12:30] Der Hetzer zum Mexikaner10:45:

Der Mexikaner trifft es genau. Der wichtigste Satz: Keinen Schritt mehr zurück, ab hier nur noch wehren. Dem stimme ich voll zu. Schon Sun Tzu wusste: Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muss und wann nicht. Und jetzt scheint die richtige Zeit zu sein. Vorher wäre es glatter Selbstmord gewesen. Und die linksgrünen Spinner erkennen langsam Macchiavellis unumstößliche Wahrheit: Es ist nicht weise, etwas zu verteidigen, das ohnehin aufgegeben werden muss. Bis jetzt haben sie ja anscheinend immer noch geglaubt, die Avatgarde eines dummen Volkes zu sein, und merken nun voller Schrecken, dass das Volk sie längst überholt hat mit ihren antiquierten Ansichten von Umverteilung und veganem Rumgeschwule.

Auf der einen Seite wächst der Mut, auf der anderen die Einsicht, was zu einem Zurückschlagen des Pendels führen wird, wie Cheffe es schon immer vorausgesagt hatte.

Schreibt' s Euch auf die Fahnen oder an den Spiegel: Keinen Schritt mehr zurück, ab hier nur noch wehren. Danke, kluger Mann aus dem Aztekenland!

Ja, jetzt sind wir auf der Gewinnerstrasse. Vermutlich sind jetzt die linksgrünen Medien bei der Diskreditierung dran.WE.

[13:15] Der Zyniker: guter Vergleich vom Hetzer mit Sun Tzu!

Der Überraschungsangriff von Sun Tzu, passt auch voll in dieses spektakuläre Ereignis. Sarrazin hat man medial vorgeführt, als Nazi abgestempelt und somit war das Thema für die Faschisten und großen Massen erledigt.
Die waren sich zu sicher, dass niemand mehr es wagt, etwas Ähnliches zu publizieren.

Aber was geschieht jetzt? Jetzt kommt der Überraschungsangriff der integrierten Migranten! Jetzt verliert der, sich des Sieges sichere, EU-Einheitsmensch die Kontrolle.
Jetzt gibt es keinen Weg zurück, denn Pirinçci hat jetzt den LETZTEN DAMM GEBROCHEN! Millionen integrierte, vor Jahrzehnten eingewanderte oder in DE und AT geborene Migranten, haben den Zündfunken gespürt.
Jetzt ist schluss mit Lustig, jetzt wird das Lügengebilde von einer völlig unerwarteten Seite zusammengelöchert und kann nicht mehr gestoppt werden!

Jetzt warten wir noch über die grossen Enthüllungen über Obama, Barroso & co. Dann ist der ganze politisch-journalistische Komplex erledigt.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE: Pirincci-Buch:

Ich lese dieses Buch ebenfalls mit Faszination und Kopfnicken.. oder -schütteln, je nach Info.
Auch wenn ich es selber nicht nachprüfen kann, so ergeben sich manche neue Sichtweisen, wie z.B. seine Einschätzung der zunehmenden genetischen Intelligenz-Ausdünnung bei Muslimen. Durch die Verhinderung muslimischer Frauen, ihren Ehemann/Begatter nach freiem Gutdünken zu wählen, fällt eine ursprüngliche Auslesefunktion weg, die in der Menschheitsgeschichte eine wichtige Rolle spielt/e. In-zucht-artige Vermehrung führt nachweislich bei Lebewesen zu Nachteilen...

Mal abgesehen von vielen anderen Hinweisen auf verurteilungswürdiges Verhüllungs-Verhalten türkischer Frauen usw., frage ich mich ernsthaft, WANN es erste Musel-Anschläge auf ihn gibt...
Ob man dort ebenfalls noch in Schockstarre verharrt? Eigentlich ist es unfassbar, dass solche Aussagen gegen Muslime gedruckt auftauchen "dürfen" ... nun ja -- es sein denn, es soll tatsächlich so sein.. so schonungslos ....
Ich wünsche mir nicht nur, dass sein Buch eine unendliche Verbreitung erreichen wird --- sondern vor allem ihm selber genügend Schutz vor Gewalt aus dem Hinterhalt. Mit sog. Angriffen von spinnerten Schreiberlingen kann er umgehen...

Ja, solche Anschläge sind eine ernsthafte Gefahr.

[17:15] Der Mexikaner zum Hetzer 12:30:

Es macht einfach aus taktischer Sicht Sinn, sich jetzt zu wehren, da das Momentum sich in unsere Richtung dreht. Das Pirincci-Buch ist natúrlich kein Zufall, sondern gutes Timing von oben.

Bei den Túrken selbst rumort es auch schon, denn die kultivierteren und jüngeren, die in DE geboren sind, verachten mehr und mehr ihre Landsleute.

Dort wird es meines Erachtens auch zum inneren Bruch kommen, ziemlich genau entlang der Drittellinien, die Pirincci erwáhnte.

[18:45] Dr.Cartoon zu "Ich nehme an, dass der Autor dabei "Helfer" hatte..":

Erst Ulfkotte, dann Sarrazin, jetzt Pirincci und andere. Auch das ist Massenpsychologie vom Feinsten! Zufall? Einer schaut beim anderen ab, weil auch er Erfolgreich sein will? Ich glaube eher nicht!

Ich glaube, Piricci schaut auch bei hartgeld.com rein, denn vieles in seinem Buch deckt sich mit unserer Linie.WE.


Neu: 2014-04-18:

[17:45] Die gute Nachricht des Tages: heute2: "Spiegel" bricht Anzeigenumsatz weg

[19:45] Leserkommentar-AT:
'Spiegel' ade, es tut UNS nicht weh - fragt mal beim ADAC, DB & *BER als (*bestimmt langjaehrigen!) Inserenten nach.
Wird Zeit dass es diesem Haufen Papier jetzt auch an den Kragen geht, ist laengst ueberfaellig.
Moegen ihnen noch viele folgen, auch in Oesterreich.
 

[14:45] Leserzuschrift-DE: deutsche Mediensprache mit Übersetzung:

- Aktivist« – Rechtsbrecher, Randalierer, Terrorist.

- AStA« – Politischer Kindergarten für zukünftige JUSO-Bonzen

- Aufmarsch« – Versammlung von Nicht-Linken

- Begegnung der Kulturen« – Unterwerfung des Abendlandes vor dem Islam

- Bereicherung« – Plünderung, Belästigung und Gewalt durch Ausländer

- Demonstrant« – Linksextremer Brandstifter

- Deutsche Geschichte« – 1933 bis 1945

- Dialog« – Stellen von Forderungen

- Diskriminierung« – Erinnerung an Pflichten

- Einzelfall« – Zunahme von Delikten ausländischer Straftäter

- Europäische Union« – Zentralistische Diktatur nach Vorbild der UdSSR

- Flüchtlingshelfer« – Schleuser, Menschenhändler

- Frieden« – Islam

- Jugendlicher« – ausländischer Messerstecher, U-Bahn-Schläger

- homophob« – normal veranlagt

- Humanitäre Hilfe« – Unterstützung von Terroristen

-Islamophober – ein Nicht-Muslim, der zu viel über den Islam weiß

- Kampf gegen Rechts®« – Wirtschaftszweig zur Alimentierung von Punkern und 68ern

- Migrant« – Moslem

-Nation*, syn. Für Nazi-on

-national, (Adverb von „Nation*" siehe auch Nation-al-Mannschaft, weigert sich zum Teil die National-Hymne zu singen)

-Pazifist - Terrorunterstützer

- Rechtspopulismus« – Wiedergeben der sichtbaren Realität

- Rechtspopulist« – Vom öffentlichen Diskurs Ausgeschlossener, Nazi

- Streit« – Extreme körperliche Gewalt nach kurzer Ansprache (z.B. »Was guggs du?!«)

- Talent« – Bildungsferner Transferempfänger aus dem Orient

- Täter, unbekannter – Verbrecher ausländischer Herkunft

- Toleranz« – Selbstaufgabe

Damit schützen sich diese Linkgsgrünen sowie deren Schützlinge.WE.
 

[11:50] Handelsblatt: Wundermittel gegen Preisdesaster?

Vor Feiertagen wird Benzin teurer. Seit einiger Zeit müssen Tankstellen jede Preisänderung melden, Kunden können per App vergleichen. Das soll solche Preisschwankungen verhindern. Doch das Problem wird nur verlagert.

[11:50] Leserkommentar-DE des Einsenders:

Wie man hier schön sehen kann, stellt der Auto Club Europa als Verschwörungstheoretiker  immer wieder aufs neue fest, das Kurz vor Ostern die Benzinpreise steigen. Vor allem an Gründonnerstag und Karfreitag müssen Autofahrer draufzahlen – nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) im Schnitt um rund drei Cent pro Liter.
Es ist doch deshalb nichts schlimmes als Verschwörungstheoretiker entlarvt zu werden. Ich bin stolz darauf, das ich ein Verschwörungstheoretiker bin. Man könnte auch ein Neues Wort für Verschwörungstheoretiker erfinden. Z.B. Gruppendynamischerinfragesteller.

[12:40] Leserkommentar-DE zu den Kraftstoff-Preisen:

Gestern Nachmittag in Hamburg: Diesel 1,299 €. Heute Nacht 01.30 Uhr: Diesel 1,449 € Zufall oder sind es Verbrecher?

Wenn man eine Saisonalität in der Wirtschaft ausnützt ist man noch lange kein VErbrecher - anders verhält es sich allerdings mit Kartellbildung. Der Staat billigt es, weil seine Steuereinnahmen sich drastisch erhöhhen. TB

[13:00] Leserommentar-DE zu den Treibstoffpreisen:

Zu den Benzinpreisen: Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Wenn über das lange Oster-Wochenende
- mehr verbraucht wird (mehr Nachfrage) und
- weniger angeliefert wird (weniger Angebot),   dann steigt der Preis gleich aus zwei Gründen.

Zu behaupten, er müsse gleich bleiben und an die Leute zu appelieren, stattdessen z. B. aufs Fahrrad umzusteigen, sind nutzlos. Geld haben wir ja schliesslich, und wir entscheiden ökonomisch und in Freiheit. Der Preis regelt das: Wer sparen will, geht einfach früher tanken, und man hat auch noch Reserven, wenn es anderweitig Versorgungsengpässe gibt. Ich tanke Kraftstoffe mit erhöhter Oktanzahl, um noch mehr Reichweite bei gleichem Gewicht herauszuholen. Das einzige Gegenargument ist für mich, dass ein voller Tank (oder Zusatztanks oder Kanister) natürlich mehr Ballast darstellt als ein weniger voller und man unnötig Masse durch die Gegend transportiert; das ist mir aber in Anbetracht der Reserve zweitrangig.

[09:00] geolitico: Das Internet wird zur Glotze

Unsere heutige Konsumgesellschaft ist stets auf eine Steigerung bedacht – immer mehr von allem, und jederzeit muss jedes Produkt verfügbar sein. Dieser Trend macht auch vor unseren Sehgewohnheiten nicht halt. Früher waren TV-Serien wochenweise proportioniert, ganze sieben Tage hatte man Zeit, Distanz zu gewinnen und das Geschehene zu verarbeiten. Heute werden Serien dafür produziert, in Form von mehreren Folgen hintereinander rezipiert zu werden. Die Folge ist ein nahezu exzessiver Eskapismus in fiktionale Welten – bloß eine weitere Form der Entfremdung oder eine logische Konsequenz technischer Möglichkeiten?

Ich denke Ersteres!

[11:35] Der Stratege dazu: Es ist die Entfremdung und die zunehmende Verdummung der Menschen.

Doch es gibt Hoffnung: Als jemand, der täglich Hochtechnologie selbst produziert, bin ich immer stärker mit dem Problem konfrontiert, dass es immer weniger Menschen gibt, die die Herstellung der selbigen, also deren (Weiter-) Entwicklung beherrschen. Dadurch wird es ab einem gewissen Punkt zu einer Versorgungslücke der Dummpfmasse kommen. Denn diese Massenverfügbarkeit von Daten und Medien überall und immer in beliebiger Menge und das Ganze dann sofort "on demand", führt zu immer größeren Herausforderungen auf der Anbieterseite. Durch die Verdummung der Masse brechen jedoch auch die klugen Köpfe mehr und mehr weg, wodurch dann irgendwann doch ein Angebotsengpass besteht. Bei mir ist es inzwischen so, dass ich nahezu jeden Preis aufrufen kann und dieser auch bezahlt wird, wenn ich es nur mache, es gibt zu wenige mit der entsprechenden Profession und Leistungsbereitschaft. Der Schlüssel dazu oder nennen wir sie die notwendige Bedingung, liegt im Nichtkonsum dieser Dinge und darin, ständig zu hinterfragen, ob man etwas wirklich braucht. Das führt zu einer gewissen geistigen Hygiene, die zwingend notwendig ist, wenn erfolgreich Hochtechnologie entwickeln möchte, sonst wird das Gehirn zu breiig und man ist nicht mehr in der Lage, die komplexen Abhängigkeiten zu verstehen und mit diesen zu arbeiten.

[13:15] Diese Dummköpfe können in Zukunft in von Chinesen betriebenen Sweat Shops Bekleidung nähen - zum Hungerlohn.WE.


Neu: 2014-04-17:

[18:30] Kopp: Unterdrückte Nachrichten: Sind Spiegel-Leser doof?

Es gibt sie noch, die wunderbaren Nachrichten, welche leider oft untergehen. Der Spiegel beschimpft etwa gerade seine eigenen Leser. Und es gibt noch viele andere schöne Nachrichten.

[19:50] Leserkommentar-DE dazu:

Nur weil die Medien und dann das Volk, das Wort Verschwörungstheoretiker ins negative Bild gedrückt haben, empfinden wir es als Beschimpfung wenn man uns so nennt. Verschwörtungstheoretiker sind mindestens zwei Menschen die eine Sache oder Behauptung in Frage stellen. Sie denken: "Kann das wohl sein." Seid wann ist denken eine Beschimpfung!

[17:30] ndr: "Das darf nicht sein"

Bei der Berichterstattung über den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland gebe es "entlarvende Automatismen", erklärt die Dozentin für Journalistik, Gabriele Krone-Schmalz.

[17:10] Compact: Verleumdungsklage gegen Jutta Ditfurth nach Hetze auf 3sat

Ehemalige Grünen-Chefin darf in öffentlich-rechtlichem Sender unwidersprochen die Friedensbewegung mit Nazi-Vorwürfen überziehen. Das nehmen wir nicht hin! Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

[16:50] MMNews: Linke: Deutsche Medien in Hand von US-Geheimdienst

Der Linken-Politiker Diether Dehm hat behauptet, dass Teile der deutschen Medien in der Hand von US-Geheimdiensten und anderen Sicherheitsdiensten seien. "Sie arbeiten sehr eng mit ihnen zusammen", sagte Dehm im Interview mit dem russischen Auslandsradio "The Voice of Russia".

Die USA dirigieren die linken Medien, das war ja klar, aber dass linke Politiker darüber berichten ist sehr ungewöhnlich!

[20:36] Leserkommentar-DE zu den deutschen Medien in US-Hand:

Nein, gar nicht. Gerade die (richtigen) Linken hassen die USA, immer schon. Oder sagen wir, sie sind amerikakritisch. Selbst -oder gerade- die Linken ( nicht mit
den Demokraten verwechseln!) in den USA lehnen alles US-Patriotengetue ab. Die meisten Linken sind - wie die Rechten europaweit neuerdings auch- "kremltreu".
Bitte an dieser Stelle nicht die Linken mit unseren neuerdings so US-hörigen Grünen verwechseln!

( Müssen Sie nicht mitveröffentlichen, nur wenn Sie wollen: Wahrscheinlich erstaunt es Sie sehr, aber ich als begeisterte Hartgeldleserin
bin eigentlich eher links ( linksnational). Ja, auch das gibt es :-). Ich bin zum Beispiel der Meinung, dass deutsches Steuergeld nur deutschen
Staatsbürgern ( und auch Migranten, die Deutschland lieben und auch hier wirklich arbeiten, sich anpassen und keinesfalls straffällig werden) zugute kommen soll.
Gerade als "vernünftige" eher Linke sehe ich als meine Aufgabe an, meine Umwelt auf den dem zweifellos kommenden Systemabbruch vorzubereiten! Hab auch schon einigen zum Kauf von EM geraten :-), den weniger Begüterten zur Anlage von genug Lebensmittelvorräten
und zu möglichst noch schnell zu erlernden grundlegenden handwerklichen Fähigkeiten, die dann gebraucht werden.
In vielem denke ich dann übrigends auch sehr traditionell und rechtskonservativ! - Vielleicht sind "rechts" und "links" auch überholte Begriffe, und wir brauchen völlig neue. ( bei der EU-Wahl werde ich die AfD wählen, die ist wenigstens halbwegs gegen die EU und den Euro,ich kann den Tag nicht erwarten, an dem Deutschland frei ist von EU, Euro und den USA.)

Linksnational!!!!!!!!!!!!!! Zur Info, dass ist auch die Studentin die gerne mal ein ordentliches Steak verputzt (Gesellschaft heute abend)! TB

[16:03] unzensuriert: Friedman-Sender N24 klagt AfD

Weitere Auseinandersetzungen gibt es zwischen der EU-kritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) und dem Fernsehsender N24. Einmal mehr geht es um die Sendung „Studio Friedman" vom 27. Februar 2014. Damals hatte der Fernsehmoderator Michel Friedmann AfD-Chef Bernd Lucke mit unwahren Zitaten einer EU-Kandidatin der AfD konfrontiert. Im Zuge der äußerst unfair und polemisch geführten Studiodiskussion verließ Lucke sogar die Sendung, da er sich die verhaltensauffällige Moderation von Friedman nicht bieten lassen wollte.

Als Redakteur so einer Seite sollte man niemals hassen, das schadet der Qualität. Ich tu's auch nicht. Aber Friedmann macht mir das wirklich schwer, um nicht zu sagen: unmöglich! TB

[14:27] KlagemauerTV: Putschregierung in Kiew startet „Anti-Terror-Operation"

Leserkommentar-DE:es fällt mir angesichts der eindeutigen US - Huren Berichterstattung äußerst schwer zu glauben, dass die "verborgenen Eliten" den Focus als
ihr Sprachrohr nutzen könnten.....

[13:30] Kein Verlag wollte dieses Buch haben: Wie das Buch Deutschland von Sinnen wirklich entstand

Alle diese politisch korrekten Weicheier möchten sicher jetzt gerne Verleger dieses Buches sein, nachdem es als Sensation eingeschlagen hat.WE.

[14:46] Leserkommentar-DE zum Buch:

Ich habe mein Buch gestern endlich von Amazon bekommen (über den vor-Ort-Buchhandel war es nicht zu beziehen, die boykottieren es), Amazon brauchte auch 1,5 Wochen. Es ist schon die 4. Auflage!!! Erschienen ist es am 25.03., das ist jetzt 3 Wochen her und schon die 4. Auflage! Wahnsinn! Da scheint der Autor in ein Wespennest gestochen zu haben.

Es ist auch wirklich gut und flüssig zu Lesen. Ich hab gleich beim ersten Aufblättern 75 Seiten gelesen - ganz entgegen meiner eigentlichen Lesergewohnheiten! TB
 

[10:30] Welt: Digitalgeschäft bringt fast die Hälfte des Umsatzes

Das ganze Unternehmen soll ein digitaler Verlag werden: Vorstandschef Mathias Döpfner treibt die Transformation von Axel Springer voran. Die Basis des Geschäfts aber soll bleiben: der Journalismus.

Sechs Monate nach dem Start konnte Springer für die beiden Angebote der "Bild" und "Welt" zusammen schon mehr als 200.000 voll zahlende Abonnenten verzeichnen.

Wenn die grossen Zeitungen Bild und Welt zusammen im grossen deutschsprachigen Raum nur 200000 zahlende Abonnenten haben, muss das Springer-Bezahlmodell als Reinfall betrachtet werden. Vermutlich sind die Werbeeinnahmen aus Onlinewerbung höher.WE.


Neu: 2014-04-16:

[19:12] Welt:  "Tagesschau" hat keine Angst mehr vor Emotionen

24 Millionen-Investition für High-Tech-Propaganda! TB

[13:00] IKnews: Ukraine-Konflikt: Die Medien und ihre nicht folgsame Leserschaft

[12:00] GEZ-Fernsehen: ZDF/Ukraine: Kleber - der Hauptmann von Köpenick

"Seine Arroganz" Claus Kleber hat im heute-journal am 15. 4. 2014 zugeben müssen, dass er tags zuvor im ZDF ein Propaganda-Fake der Putschisten gesendet hatte.

Ja, demontiert euch schön brav, denn der Michel ist euch sowie der Zwangsgebühren überdrüssig.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Rechtsbruch! Die unheimliche Macht der ARD-Kontrolleure

Die Öffentlich-Rechtlichen haben einen Erziehungsauftrag, den eigentlich die Programmmacher wahrnehmen sollten. Stattdessen reden immer mehr Kontrolleure, also Rundfunkräte, mit. So mischt sich die Politik in die die televisionäre Volkserziehung ein.

Was mir in den letzten Wochen aufgefallen ist, wie stark das öffentlichrechtliche Fernsehen "abgebrochen", in Frage gestellt und diskreditiert wird - sowohl ARD und ZDF ( dazu passt evtl. auch die spektakuläre Beendigung von "Wetten dass").
Die Nachrichten von beiden Sendern werden immer als ( US- und EU-hörige)Propaganda empfunden-zurecht!
Ich denke, den öff.rchtl. Rundfunk wird es spätestens in 3 Jahren so nicht mehr geben. Ein paar Dritte Programme, ZDFNeo ; Arte, Phönix, 3sat, DLF
können bleiben, meinetwegen mit 5,- E Gez-Gebühr monatlich.

Wieder einmal Focus = verborgene Eliten. Schon in einem Jahr dürften diese GEZ-Monster weg sein.WE.


Neu: 2014-04-15:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Die moderne „Tagesschau“ und ihr Hightech-Studio

Seit langem versuche, auch bei den unmöglichsten Nachrichten, ruhig zu bleiben. Aber jetzt schlägt es dem Faß den Boden aus. Die Tagesschau gibt sich lt. Focus ab Samstag ein neues Bild. Das hat man sich mal von unseren Gebühren locker 24 Millionen Euro kosten lassen. Ich könnte platzen. Aber andererseits, warum wundert es mich eigenlich nicht? Die sind sowas von unverschämt und unverfroren, daß es kaum noch zu glauben ist.
Habe schon vor 25 Jahren versucht aus dem Gebührenverein auszusteigen.
Hat mich nur viele Briefe und fast einen Herzinfarkt gekostet. Mußte mich leider geschlagen geben. Bitte Crash komme bald und laß die ganzen Fernsehschranzen blöd aus der Wäsche gucken. Wir sind ja dank Hartgeld vorbereitet.

Dieser Verein ist keinen Herzinfakt rein. Bitte den blauen Kommentar zu 16:30 lesen.WE.
 

[16:30] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar "neue Offenheit" auf Seite Gesellschaft um 12:30:

bei dieser "Neuen Offenheit", die uns darauf geeichten natürlich auffällt, handelt es sich definitiv n i c h t um ein Massenphänomen in den Medien. Sämtliche TV und Rundfunksender sind davon allerhöchstens in homöopathischen Dosen "infiziert". DDVG-Print ist davon als SPD-Verlagsgruppe definitiv noch nicht einmal in kleinster Verdünnung betroffen. Wenn man, wie in Hannover und Umgebung, nur TV und diese Blätter verkostet, dann bekommt man immer noch die volle Dröhnung EU/Multikulti/Euro/Inklusion/NATO_ist_gut/Mehr_Kampf_gegen_rechts/Gender/Klima ab. Hier kann nur ein Holzhammer (Entwicklung in der Ukraine?) durchdringen.

Dieses Thema passt besser auf diese Seite. Es soll den "Wunsch der verborgenen Eliten" geben, über Grün-Dekadenzen, Multikulti, etc. jetzt die Wahrheit zu schreiben. Möglicherweise gilt das nur für deren Medien wie Welt, Bild und Focus, usw. Damit könnte man die roten Medien und die GEZ-Medien unglaubwürdig machen, indem diese immer mehr als Lügenpresse erscheinen - als Vorbereitung für nach dem Tag-X, reif für den Abbruch.WE.
 

[15:50] Leserzuschrift-DE zu The Story the MSM Won’t Tell: The Collapse in Newspaper & Magazine Subscriptions

If the economy was in as strong a condition as its writers reported, why would the paper's sales staff be having such a hard time selling ads? Why would so many subscribers be cancelling their subscriptions?
The answer is they wouldn't. Even in their own 9-to-5 world (if they happened to observe it), editors and writers could easily conclude that the story they were telling in their paper didn't match the economic reality of their own business.

The New York Times, MSNBC, CSNBC, CBS News, Time magazine, your local paper ... the "real story" about the state of these news organizations' economic conditions are the same. But it's a story that is not getting reported.

Keiner will für den Dreck mehr zahlen !!!
Sehr seltsam- und dennoch sind die Schafe und die dumme Masse den Propagandaschmierblättern und Presstituierten immer noch erstaunlich hörig und glauben weiterhin an den Weihnachtsmann...
sei es Wirtschaft, Politik, EM, Gesundheit,....

Aber immer mehr steigen aus, weil die Preise steigen und die Qualität immer mieser wird.WE.


Neu: 2014-04-14:

[11:35] Welt: "Ich warte darauf, dass das ZDF eingestellt wird"

Kalkofe: Ich warte darauf, dass als Nächstes das ZDF eingestellt wird. "Wetten, dass..?" war doch seine letzte Existenzberechtigung, damit haben sie jedes andere Versagen gerechtfertigt. Wenn sie mit 1,8 Milliarden an Gebührengeldern im Rücken selbst dazu zu doof sind, ihr stolzes Flaggschiff am Leben zu halten, können sie auch nach Hause gehen.

[12:18] Leserkommenar-DE zum ZDF:

Das geht auch kürzer: Wer das Recht vom Staat bekommt Steuern zu erheben, der braucht keine Modernisierung. Der muss nicht einmal eine Leistung abliefern. Selbst wenn das ZDF sofort kein Programm senden würde, würden sie dennoch nicht bankrott gehen, denn die GEZ-Steuer ist ihnen sicher - dank sei der Ohnmacht der Bevölkerung.

[10:43] IPCC WG III Bericht aus Berlin: Und immer wieder warnt der „Weltklimarat"

Die schlechte Nachricht zuerst: Die IPCC Arbeitsgruppe III, die heute in Berlin ihre Ergebnisse den Medien präsentierte behauptet: Es kommt alles noch viel, viel schlimmer!

Leserkommentar-DE:
dass es den Idioten nicht selbst zu blöde dazu wird...... wie lange soll das Schmierentheater noch laufen ?!?

Die müssen das -wider besseren Wissens - ja sagen. Schliesslich werden sie dafür bezahlt. Der eine oder andere korrupte Mensch macht dann halt sowas für ein fixes Salär!

[11:07] Leserkommentar-DE zum Weltklimarat:

Michael Winkler kommentierte auch passend:"Der Weltklimarat, eine pseudowissenschaftliche Versammlung von neuzeitlichen Ablaßpredigern, hat seinen vor Hölle und Verdammnis strotzenden Abschlußbericht vorgelegt. Wie zu erwarten, werden darin alle verläßlichen und bewährten fossilen Energieträger dämonisiert, dafür die überteuerten Schönwetter-Energieerzeuger in den Himmel gehoben. Die Klimatolügner kündigen eine Erderwärmung in Höhe von 3,7 bis 4,8 Grad für das Jahr 2100 an. Würden diese Warnungen nicht ernst genommen, drohten Gletscherschmelzen, Versteppung ganzer Landstriche, der Anstieg des Meeresspiegels und, was wirklich schlimm wäre, eine Austrocknung der Zahlungen an den Weltklimarat."

[11:50] Der Silberfuchs dazu:

Aber die lernen doch schon, zugegeben in kleinen Schritten, dazu: Im neuesten Bericht wird erwähnt, dass Pflanzen beim Wachstum CO2 verbrauchen und es wird vor der weiteren Abholzung der Regenwälder gewarnt. Es fehlt halt nur das Realschulwissen, dass hier eine Gleichgewichtsreaktion vor liegt und das zum Wachstum der Pflanzen das CO2 eben nicht in der oberen Atmosphäre (Klimagas!) sein kann, sondern am Boden sein muss...

[13:56] Leserkommentar-DE zum WEltklimarat:

das IPCC ist nichts weiter, als ein weltweit aktiver Abzockerverein, der ständig seine Pfründe sichern will. Er ist die Basis für die Plünderung und Deindustrialisierung Deutschlands. Diese Beutelschneider behaupten seit Jahren standhaft, es gäbe einen "Treibhauseffekt" auf der Erde. Der ist allerdings längst als pseudowissenschaftliches Dogma widerlegt.
Hier wird das sogar für Schulkinder verständlich dargelegt. http://www.ke-research.de/downloads/Treibhaus.pdf
Von den selbsternannten Klimarettern wird diese Tatsache jedoch einfach komplett ignoriert, weil es deren gesamtes "Gerschäftsmodell" zerstört, den Ablasshandel.

[14:30] Meine Vermutung: das Thema Klima wird jetzt mit total obskuren Forderungen noch einmal zugespitzt, um es dann abzubrechen.WE.


Neu: 2014-04-13:

[12:15] Geolitico: Medien als Lakaien der Macht

Wenn über Kanzlerin Merkel auf Seite eins einer angesehenen Zeitung berichtet wird, sie wolle einen Streit „versachlichen", weil es in der eigenen Partei „immer schrillere Töne" gebe, ist das keine politische Information, sondern ein Hinweis auf den Zustand unserer Medien. Ein Artikel, der in seiner Machart nicht als Einzelfall, sondern als Teil des Mainstreams schrill und unsachlich wertet, zeigt, dass der Wertekanon der Presse in eine Krise geraten ist. Unübersehbar dreist wird hier schon in der Wortwahl unverfroren parteigenommen – eigentlich eine Todsünde des Journalismus, jedenfalls dessen, der sich noch an Werte gebunden fühlte.

An dieser Stelle möchte ich nochmals Orwells Zitat zum, Journalismus anbringen:
„Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations."

[11:24] Leserzuschrift-DE zur Heute-Show:

Gestern in die Wiederholung der heute-show gezappt, etwa zur Haelfte, und mir ist die Kinnlade runtergefallen:
Veganer sind dumm, die Gruenen+Linken nur noch Witzfiguren und dann haben sie noch den JoJo-Gauck mit seiner Banker-Rede aufgezogen bis zur Halskrause und sogar das Zitat von Ford hinsichtlich "wenn die Leute das Geldsystem verstehen, dann haben wir morgen Revolution" - und das duerfe ja nicht sein, die Sparer sind alle DUMM!.
Rundum alles angegriffen was bisher so hochgelobt wurde. Wind of change?

Glaube ich nicht. Man will den "wind of change" lediglich selbst inszenieren, damit man selbigen besser unter Kontrolle hat! TB

[11:49] Dr. Cartoon zum blauen Kommentar:

Wind of change? Nein, die Macher der Heute-Show genießen etwas Narrenfreiheit (so wie die Hofnarren im Mittelalter). Das interessierte Volk darf sich etwas abreagieren. Ein bisschen Banken-Hass und ein bisschen Politiker-Bashing. Nur die Menge an Systemkritik darf ein bestimmtes Niveau nicht übersteigen. Die ZDF-Elite ganz oben dürfte sich Speichelleckend eher an die Vorgaben aus Berliner Regierungskreisen orientieren.

Nicht zu vergessen sei auch die Tatsache, dass die Heute-Show-Macher auf der "Payroll" der von ihnen Kritisierten  ist. TB

[12:06] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

Stimme blauem Kommentar voll zu; heute beim Hundespaziergang mit sehr gut verdienendem, ehemaligen, Facharbeiter bei Infineon, der an allem rummäkelt, gesprochen.
„Heute-Show war wieder mal ne Wucht, wie die den Gauck verarscht haben ) und wie die sich im Bundestag lieb haben in der Koalition; denen hat man es so richtig gegeben!
War einfach klasse." - Ja mei, kann man da nur sagen, nicht einmal Entrüstung!

[12:46] Der Journalist zur Heute-Show:

„Ja mei, kann man da nur sagen, nicht einmal Entrüstung!": Da hat der Leser aber so was von Recht. Die Reaktion des System-Schafes ist bezeichnend und zeigt, dass die Hofnarren-Taktik aufgeht. Die „Heute Show" erfüllt hier dieselbe Funktion wie der politische Aschermittwoch oder die alte, mir so unerträglich gewordene Fasnacht (Karneval): Schenkelklopfer für das Volk. Das fühlt sich bestätigt, hat selten so gelacht – und damit ist die Luft raus aus dem Ballon. Das Volk fühlt sich auf belustigende Art bestätigt und kann sich auf diese Weise Frust und Wut weglachen. Die Mächtigen sind wie weiland Fürsten, Könige und Kaiser über die Schmähung erhaben, machen mit beim fröhlichen Schenkelklopfen – und können anschließend unbehelligt ihr weiteres hochverräterisches Werk vollbringen. Denn das Volk fand's ja klasse. Beide Seiten sind zufrieden. Das erinnert mich an meine Lieblingsserie beim „Sandmännchen": Die beiden Schweinchen. Da hieß es am Schluss immer: „Und Piggeldy ging mit Frederick nach Hause." Wie im Märchen: Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

[10:15] Gärtner: Eine runde Zukunft: Pillen, Proteste, Ponzis und getürkte Perspektiven

[09:55] Leser-Zuschrift über das ERkennen manipulierter Nachrichten:

Interessante These, wie man erkennt, ob Nachrichten natürlicher Art sind oder gemacht sind, um gewisse Ziele zu erreichen. Von einem Deutschrussen, den es nervt, zwischen Ost und West laufend die massiven Propagandalügen zu verfolgen. Von ihm ist auch die Petition, den russischen TV-Sender Russia Today auch auf deutsch zu senden (derzeit Russisch, Englisch, Spanisch, Arabisch), um in Zeiten des wiedererwachten Kalten Krieges auch die russische Meinung hören zu können. Seiner Aussage zufolge haben die Westmedien die tatsächlichen Hintergründe der Ukraine geradezu auf den Kopf gestellt und massiv mit blanken Lügen gearbeitet (siehe Videoerklärung zur Petition).

Wie sagt Popp immer? Nachrichten sind Meldungen, nach dem man sich richten muß. Bzw. Nachrichten sind Meldungen die nachgerichtet werden. TB


Neu: 2014-04-11:

[17:03] Leser-Zuschrift-DE zur unterschiedlichen Berichterstattung über die Griechenbonds:

Ein schönes Beispiel wie unterschiedlich Redakteure im selben Medienhaus über die Ausgabe der griechischen Staatsanleihen berichten:
1. Der totale Realitätverweigerer:
"Griechenland ist wieder halbwegs kreditwürdig. Der Untergang der Eurozone ist abgesagt. Die Krisen-Hysterie: Schnee von gestern. Die Raus-aus-dem-Euro-Rufer sind plötzlich sehr, sehr still. Und das alles ist sehr, sehr gut so. Seit heute wissen wir ein bisschen genauer, wie falsch sie lagen. Die europäische Staatsschuldenkrise hat ganz ohne großen Knall ihren Schrecken verloren. Dank eines alles in allem doch sehr wirksamen und besonnenen Krisenmanagements in Brüssel." http://www.wdr2.de/aktuell/klartext/griechenland622.html
2. Die kritischere Variante:
"Es ist ein schlechter Tag für die Griechen selbst, für Euroland mit den vielen Steuerzahlern, die immer noch in Griechenland rund 240 Milliarden Euro im Feuer haben, und nicht zuletzt für die Anleger, die jetzt gekauft haben." http://www.wdr5.de/sendungen/morgenecho/kommentare/griechenlandanleihen100.html
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videowiedergriechischestaatsanleihen100_size-L.html?autostart=true#banner
Ich war sehr überrascht, dass gestern im WDR Fernsehen in der Nachrichtensendung "WDR Aktuell" keine Jubelgesänge zum Thema zu hören waren. Und das obwohl es sich hier um einen GEZ-Mainstreamsender handelt.
Die Sache mit den griechischen Staatsanleihen sollte man als Propaganda-Aktion seitens der EU kurz vor den Euopawahlen sehen.

Eigentlich muß man heutzutage schon froh sein, wenn ein Sender zu wenigstens 50 % nahe an der Wahrheit berichtet. TB

[17:25] Leserkommentar-DE zum WDR und seine unterschiedlichen Untersender:

Die Beobachtung des Lesers entbehrt nicht einer gewissen Pikanterie:
Der WDR 2 ist absoluter Massensender für alle Alters- und Geschmacksstufen, seichte Rock-Pop Musik und Allerweltsthemen, gutes Signal in ganz NRW auch im Auto.
1 Live eher für Junge, WDR 4 nochmals Masse, für Fürchterlich-Schlagerfans, die schon Probeliegen gemacht haben.
Dort ist man also Euro Endsieg gestimmt und trötet ins Wahrheitshorn des zugehörigen Ministeriums.
WDR 5 allerdings ist eher Kultur und Nischensender für Intellektuelle, da kommt ein wenig Wahrheit ins Spiel, nennt sich Infosender.
Also scheint man dort was zu spannen, während man die Masse blöde hält, will man seine linksgrüne Intellektuellenklientel doch ein wenig vorwarnen, oder eben halt sozial milde stimmen...

Danke, als Österreicher waren mir die Unterschiede nicht ganz geläufig! TB


Neu: 2014-04-10:

[18:45] Die links-grüne Journaille heult wieder über Akif Pirincci:

Presse: Ein gebürtiger Türke, der "heiliges Deutschland" sagt

Tagesspiegel: Der Pöbler und die Neue Rechte

„Künstler, Denker, Visionäre" vermisst Akif Pirinçci. Statt ihrer muss der 54-jährige Deutschtürke eine Republik des „Raubtiersozialismus" ertragen, in der er seine Steuern zahlt, um eine „verschwulte" Polizei zu unterhalten, in der es von lotterhaften „Patchworkfamilien und Singlebörsen" wimmelt, wo sich alle Welt „mit dem Abseitigen des Sexus" beschäftigt, dessen „vielfältige Deformationen" preist.

Die von Pirinçci Attackierten „rot-grünen Wichser" und die „linksversiffte Presse" schätzen Gender-Mainstreaming, lehren Soziologie, stellen Antidiskrimierungsbeauftragte ein, mögen „Pro Asyl oder Flüchtlingsräte, Solar- und Windenergiebarone, Greenpeace & Co.". Zudem verabscheut der Autor „Gutachter für die Migranten- und Wohlfahrtsindustrie, Umweltverbände, stramme Kommunisten von den Linken, eine staatsfetischistische Justitia, faschistoide Zusammenrottungen wie die Antifa".

Gerade den Schreiberlingen wird der Spiegel vorgehalten. Ja so sind sie und verbreiten es als allein seeligmachende Ideologie, die nicht kritisiert werden darf. Jetzt darf man es kritisieren. Dafür rücken die Angegriffenen den Verlag ins "rechte" Licht.WE.
 

[13:30] Clemens Alive: DIE MEGA PROPAGANDA DER MEDIEN! Video

Endlich einmal ein junger Mann, dem noch nicht von DSDS u Ä das Hirn versulzt wurde. Gute Analyse, klare Gedanken und freche Klappe! TB


Neu: 2014-04-09:

[18:54] Krisenfrei: Ukraine-Berichte bei ARD und ZDF: Fehlende Neutralität durch Staatsvertrag?

Dabei hilft vor allem der Rundfunkstaatsvertrag von ARD und ZDF, dessen Satzungen unter anderem folgendermaßen lauten: „Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (...) sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern". (§11)

Einfach unglaublich! TB


Neu: 2014-04-08:

[20:05] Youtube: US Propaganda in Deutschland - Ein Volk wird umerzogen

Operation Wunderland' enthüllt zum ersten Mal wie die USA sich nach dem Krieg Westdeutschland nach ihren Wünschen gestalteten. Alle entscheidenden Fäden hinter den Kulissen zogen in der Zeit nach 1945 die Amerikaner.

[20:45] Leserkommentar-DE dazu:
Wer das je bezweifelt hat muß zwangsläufig zu den Halbmasthosen-Tieffliegern gehören. Leider gehören der deutsche Bürger mittlerweile zum borniertesten und manipulierbarsten und vor allem dümmsten Erdenbewohner. Jeder der eins und eins zusammen zählen kann sollte normalerweise nicht überrascht sein.

[18:25] Freitag: ZDF-Skandal: Berichte im Auftrag Kiews?

Das ZDF gibt zu, Pressematerial eines PR-Netzwerkes gegen "russische Propaganda" zu benutzen, das die Kiewer Regierung mittels einer Image-Kampagne unterstützen soll.

[8:45] Goldseiten: Staatlich vorgegebene "EU-Berichterstattung"

ARD, ZDF und Deutschlandfunk sind damit vertraglich verpflichtet, die "europäische Integration" zu "fördern". Laut einer Definition der "Bundeszentrale für politische Bildung" ist darunter eine immer engere Zusammenarbeit der europäischen Staaten zu verstehen, bis hin zu einer umfassenden supranationalen Zusammenarbeit, bei der nationale Souveränitätsrechte zumindest teilweise auf gemeinsame, überstaatliche Institutionen (z.B. die EU-Kommission) übertragen werden.

EU-Propaganda mittels GEZ-Zwangsgebühren.

[11:15] Der Silberfuchs:

Der Deutschlandfunk (habe ich früher 12-14 Stunden pro Tag gehört, heutzutage max. 90 Minuten) hört sich heute exakt genau so an wie der "Berliner Rundfunk" oder "Radio DDR" im Sommer 1989. Es ist bereits Fünf vor "Mauerfall" alias Systemwechsel. Und auch dieses Mal wird es dann so schnell gehen, dass man es doch niemals hätte ahnen oder wissen können... (obwohl es die Propaganda noch nicht einmal mehr zu übertünchen vermag.)

Übrigens, das "Euro-Geld" fühlt sich auch wie die DDR-Mark an und meine kleinen Goldmünzen wie das "Westgeld" ;D Und da sag' noch einer: "Geschichte wiederholt sich nicht."

Noch sind die Euro-Münzen nicht aus Aluminium, aber der GEZ-Funk ist schon wie in der DDR.WE.

[18:35] Der Mexikaner zum Silberfuchs:

Der Silberfuchs hat vollkommen recht. Vor allem wurde frúher grammatikalisch einwandfreies deutsch im DLF gesprochen, auch das ist vorbei. Statt am 9. November abends neue Reiseregelungen bekanntzugeben, die dann im Westfernsehen übertragen werden gibt es wohl diesmal am Tag X eine Information im alternativen Internet über das Ende des Wáhrungssystems, welches sich dann rasend schnell verbreitet.


Neu: 2014-04-05:

[10:34] Stimmerusslands: Deutsche nicht so blöd, wie das Medienkartell meint

Wer hätte das gedacht? Die monatelange Medienwäsche nach dem Muster des „bösen Russen und des guten Westens" hat nichts genützt. Trotz flächendeckender Propagandaversuche hochbezahlter Medienprofis wie Illner, Plasberg, Jauch und Kleber leisten sich die Deutschen ihre eigene Meinung! Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Die große Mehrheit will keinen Nato-Einsatz in der Ukraine, keine Wirtschaftssanktionen gegen Russland und schon gar keinen G8-Ausschluss.

[18:00] Die Ablösung Deutschlands von den westlichen Handlern läuft. Dem NSA-Skandal sei dank - dafür waren diese Veröffentlichungen.WE.
 

[10:23] MMNews: Medien: So manipulieren ARD, ZDF & Co

Was nicht passt, wird verdreht, verändert, manipuliert - bis es passt. Ob Ukraine, Euro oder EU: ARD & ZDF dienen nicht der Meinungsvielfalt sondern lediglich dazu, politische Vorgaben umzusetzen. Heraus kommt ein Einheitsbrei, der manchmal an die "Aktuelle Kamera" erinnert.

Einheitsbrei für den europäischen Einheitsmenschen!
 

[09:45] Der Silberfuchs zur Rolle Ottes, Müllers und Popps:

Ich möchte die Diskussion von gestern um die beiden Herren Müller und Popp noch einmal aufnehmen und um den Herrn Prof. Otte erweitern.
Zunächst bitte ich im Interesse aller Leser um Belege (Links auf Websites oder YouTube)), wo speziell Herr Popp sich derartig outet, dass er als Rhetoriker erkennbar wird, der das System, wenn auch nur auf subtile Weise, stützt. (Ich sehe das nicht und ohne Belege mag ich die schwerwiegende Unterstellung der Stützung z.B. eines Schwundgeldsystemes auch nicht glauben.)
Für die Herren Müller und Otte gibt es im Netz wirklich genügend Nachweise, die zeigen, dass sie nicht konsistent reden und auch nicht immer die volle Wahrheit darstellen. Wobei ich die Tendenz sehe, dass Dirk Müller mit fortschreitender Zeit immer deutlicher wird, während Prof. Otte permanent den Portfolioanteil von EM den Kursen anpasst. Ich denke, dass diese beiden Herren zu viel über die alten MSM gehen, so dass sie gar keine andere Möglichkeit haben, als weich gespült zu reden, um den Verkauf ihrer Bücher nicht zu gefährden, bzw. sogar zu befördern. Andererseits sehe ich deren Handeln als vorteilhaft; denn sie erreichen wirkliche Massen an Menschen. Und wer dann als Empfänger der Informationen weiter gräbt ... Ich wurde so überhaupt erst auf die Hartgeld-Thematik aufmerksam.
Aber wo bleibt da Andreas Popp? Was ich bisher von ihm gesehen habe und was er dort sagt, ist für mich Systemkritik in reiner Form und folgt auch dem Gedanken der Österreichischen Schule. Für alle drei dürfte gelten, dass sie für ihre und die folgende Generation "durch sind" - es redet und lebt sich dann leichter. Im Jahr 2005 hatte ich das Glück, Andreas Clauss persönlich leider nur kurz kennen zu lernen. Wenn es Schubladen für gewisse Denk- und Redestile geben sollte, dann würde dieser und Popp bei mir in derselben landen.

Popp ist teilweise brillant, propagiert aber auch immer wiede eine gewisse Form des Gemeinwohlwesens und allgemeinen Eigentums - das irritiert. TB

[15:44] Leserkommentare-DE zu Popp:

(1) Popp will ein bedingungsloses Grundeinkommen. Sowas ist sozialistisch. Sowas kann nur finanziert werden, wenn das Geld von produktiven Menschen über Steuern geraubt, per Zwang umverteilt wird.

(2) Popp hat seine Meinung sicherlich in den letzten Jahren ein wenig geändert, oder anders, er hat eher die Sichtweise von Bernd Senf uebernommen. Ihn aber als Spinner oder so zu bezeichnen wie es auch einige aus dem Goldlager tun, damit tut man ihm Unrecht. Als Kritiker des jetzigen Systems sollten wir es unterlassen, uns untereinander zu zerfleischen. Ob Gold in einem anderen System nun als offizielles Geld dient oder nicht duerfte doch vom Goldwert her egal sein. Nicht umsonst bekommt man seit 5000 Jahren 350 Laib Brot für eine Unze. Mueller ist deswegen wichtig, weil er medial zur Kenntnis genommen wird und sogar im Bundestag sprechend darf. Otte nehme ich nicht so wichtig, er sagt mal das eine und dann wieder was ganz anderes.

[18:00] Andreas Popp ist ein reicher Erbe, der irgendwie die Welt retten möchte. Solche Personen sind gerne links.WE.

[16:05] Der Zyniker zu Popp:

Popp redet sehr gut, streift die Fehlentwicklung der Geldschöpfung, spricht aber keinen Klartext über das Falschgeldsystem und widersetzt sich Gold als Wertspeicher.
Hier ein Auszug, wie er sich die Zukunft "seines" Geldes im Plan B vorstellt: Eine Umlaufsicherung bewirkt, dass Geld auch ohne Zinsen ständig im Umlauf bleibt. Einer Umlaufgebühr kann man leicht entgehen, wenn man sein Geld im Fluss hält, es also verleiht. Die Gebühr wird ähnlich einer Parkgebühr nur dann fällig, wenn jemand den Geldfluss behindert, indem er große Summen der Realökonomie vorenthält. Diese Umstellung des Zinses auf eine Umlaufgebühr ist die entscheidende Grundlage aller nachhaltigen Finanzsysteme – unabhängig von der Ausgestaltung diverser Details, denn sie bewirkt eine Befreiung von der verhängnisvollen Exponentialfunktion, die aus der zinsbehafteten Schuldgeldschöpfung resultiert. Sobald die Erträge aus dem Betrieb des Geldsystems der Allgemeinheit zufließen, anstatt einem privaten Geldmonopol, ergeben sich Möglichkeiten der Finanzierung öffentlicher Aufgaben, die heute nahezu unvorstellbar sind. Für mich bedeutet das das absolute Ende der Anonymität. Ein weiterer Auszug über Gold als Wertspeicher, welchen wir hier auf HG vertreten:
Betrachten wir zum Beispiel die Befürchtung, dass alle Marktteilnehmer in Gold flüchten könnten, um der Umlaufgebühr zu entgehen. Dies können sie gerne tun, denn der Marktpreis für solche Sachwerte spielt keine Rolle für das Funktionieren des Geldsystems als Teil der Infrastruktur einer Volkswirtschaft. Popp ist also für die Beibehaltung der Entkoppelung von Gold und Silber vom Geld.
Ich bin auch gegen die Machenschaften von Banken, die die Giralgeldschöpfung beschleunigen, damit die Menschen betrügen und versklaven, aber ich bin NICHT generell gegen einen Zins, sondern für einen gesunden Zins. Wie soll ein, mit Silber und Gold, wertgedecktes Geld ohne eine Leihgebühr sonst funktionieren?
Der Unterschied zu jetztigen Pseudowirtschaft würde sich dann in Angebot und Nachfrage umwandeln. Wenn keine Nachfrage besteht, dann brauche ich mein Gold auch nicht verleihen,- die Überproduktion von Waren und Güte wäre eingedämmt. Popp fordert nicht nur die Beibehaltung der Trennung von Gold und Silber ggü. Geld, sondern auch noch eine "Gebühr" sollte man es nicht wieder in den Kreislauf pumpen,- also weiterhin Schwachsinn produzieren! Da hat doch mit freier Marktwirtschaft und freim Marktgeld NICHTS ZU TUN!!
Das gleicht eher einer Erpressung und das mag ich einfach nicht!!

[16:11] letzter Leserkommentar-DE zu Popp:

bezüglich des Silberfuchs Kommentars zu Herrn Popp um 9:45 möchte ich als Indiz z.B
auf den sozialistischen Ansatz des Geldsystems des "Plan-B's" verweisen, das ähnlich funktioniert, wie das Schwundgeld-
System nach Sylvio Gsell, wo das Geld seinen Wert verliert, wenn es nicht im Umlauf bleibt, also meiner Meinung nach
ist das nur wieder eine andere Art der zentralen Umverteilung und Gift für langfristige Investitionen.
Solche Ansätze haben nichts mit Österreichischer Schule oder das Bewahren von Eigentum des Einzelnen zu tun,
sondern ist Sozialismus in einem neuen Kleid. Alles in diesem Plan-B stützt sich auf den Glauben an einen gerechten
Staat, der die Umverteilung vornimmt, nichts davon setzt auf Eigenverantwortung und Freiheit des Einzelnen.
Auch Herr Popp setzt auf Papiergeld, welches den Wert verliert, statt daß Wohlstand konserviert/gemehrt wird und Leistung
honoriert wird.
Bitte vergleichen Sie die Geldsysteme "freies Marktgeld"(libertärer Ansatz) von z.B Professor Hörmann aus Österreich mit dem Plan-B(sozialistisch/zentralistisch).
Ich wundere mich immer wieder wie selbst kritische Menschen immer wieder auf sich gut artikulierende Blender reinfallen, die einen neuen Plan aus dem Hut zaubern, statt das was diese Rattenfänger eigentlich als Alternative propagieren unter die Lupe nehmen, sachlich nicht personenbezogen. Warum brauchen sie immer wieder einen Guru, dem sie nachlaufen können? Auch ein Herr Gysi spricht die richtigen Dinge an, bietet aber leider die falschen Lösungen, genau an dieser Schnittstelle sind viele blind.

Damit wollen wir diese Debatt für heute beenden und verweisen auf die Möglichkeit zur weiterführenden Diskussion auf dem Hartgeld-Forum! TB


Neu: 2014-04-04:

[11:20] Leser-Zuschrift-DE zu ZDF/ARD:

Jahrelang, mit verschiedenen Logos auf meiner Visitenkarte, war ich als Vertriebler Gast beim ZDF (und anderen Sendern). Der bleibende Eindruck: Angst. Jedes andere Unternehmen, mit so einem 'Führungsstil', wäre schon im Laufe der Gründung pleite. Würden nur Geldmengen im Millionenbereich verschleudert, wäre es mehr oder minder egal. Aber in diesen Anstallten wird die Wahrheit verhökert. Das Bundesverfassungsgericht urteilte neulich, dass das ZDF nicht zum Staatsfunk verkommen darf. FALSCH: Der öffentlich rechtliche Rundfunk ist verkommen. Die vierte Säule im Staat gibt es faktisch nicht mehr.
Der logische Schluss: Der Betreiber muss für die Kosten aufkommen. Merkel, Schäuble, Gauck und Co sollten den Mist bezahlen - und bitte nicht aus öffentlichen Mitteln.

[13:00] Wovor haben die in diesem Moloch Angst? vor der Bundesregierung wahrscheinlich nicht. Vermutlich vor den grün-roten Scharfmachern in anderen Medien. Ansonsten ist dem Schreiber zuzustimmen: nicht nur die Poliiker sollen dafür aus ihrer Privattasche zahlen, auch die rot-grüne Journaille generell.WE.

[15:45] Leserkommentar: Wovor die Angst haben?

Sie haben alle Angst erwerbslos zu werden. Vom Techniker bis zum Redakteur, kaum einer dieser Menschen hat eine reale Chance im realen Arbeitsmarkt eine reale Stelle zu finden, die real mit Geld bezahlt wird. Und jeder dort weiß das. So baut jeder in Mainz (udn anderswo) sein eigenes kleines Imperium um sich auf und versucht das richtige Maß zwischen Arschkriechen und Selbstbehauptung zu finden. Den Bogen nicht überspannen, aber auch nicht in die Ecke stellen. Koste es was es wolle. Denn eines ist klar, wer aus der Reihe tanzt fliegt raus!

Medienbetriebe sind "Tendenzbetriebe", da kann man schnell draussen sein, wenn man die falsche politische Linie hat.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE zu ZDF:

Bereits damals während meiner Studienzeit Ende der 80 er Jahre, war es unter den Studenten bekannt, dass die Chancen beim ZDF für einen Aushilfsjob steigen, wenn man in die Bewerbung schrieb, dass man den Wehrdienst verweigert hat und homosexuell ist. Selbst bei den Kabelrollenträgern hat man solche Bewerbungen gegenüber Fachleuten wie ehemaligen "Kabelbongos"(= Fernmeldesoldaten) vorgezogen. Bei Frauen wurden Feministinnen bevorzugt. Aber wie gesagt das wusste eh jeder, entsprechend hat das dann jeder in seiner Bewerbung behauptet.

Das muss heute noch viel ärger sein. Die reinste Dekadenz-Bude ist das. Reif für den Abbruch.WE.
 

[11:15] Leser-CH zur Propaganda - sogar in den Schweizer Medien:

Ich arbeite als Busfahrer in einer Westschweizer Stadt. Gestern hatte ich Nachtschicht. Dabei darf ich Radio hören. Ich hatte unseren Nationalsender SRF1 (vorher über 40 Jahre DRS1 !!), eingestellt. Jede Stunde wurde in den Nachrichten die Gaspreiserhöhung für die Ukraine erwähnt, und natürlich umgehend verurteilt. Böses, böses Russland !!
Und wie wenn das noch nicht genug wäre, geht die Kritisierung der Gaspreiserhöhung in unserem SRF1 Radio National auch heute Freitag Morgen weiter. RADIO ABSTELLEN !! RUHE ISTS..... Immerhin hat mich die SRF1 Gehirnwäsche dazu gebracht, darüber zu recherchieren, wieviel wir in der Schweiz für UNSER Gas bezahlen ? Für Schnell Leser : Private etwa 300-400% und die Industrie 50-100% mehr als die Ukraine...!!! Darüber natürlich nie ein Wort in unserem ausgewogenen SRF1. Zudem ist es sehr schwer, den Gaspreis zu recherchieren. Denn da wird der m3 in kWh umgerechnet, und so auch abgerechnet. Und wie wenn das noch nicht genug wäre, werden noch diverse Zuschläge wie CO2 Steuer u.a. dazu addiert. Das Gleiche Problem auch bei meiner Stromrechnung. Früher gab es einen Hoch und Nieder- Tarif plus Zählermiete, das wars. Das geilste finde ich aber, dass die Gasrechnung der Ukraine von den EU Steuerzahlern (v.a. Deutschland) bezahlt wird. Die Russen sind echt clevere Geschäftsleute.  Unsere Schweizer Regierung zu einer Beteiligung zu überreden ist auch sehr
einfach, einfach mit der Kavallerie drohen und schon fliessen die CH-Steuer Millionen. Hartgeld, das geile Info Portal, weiter so!

Wichtiger Beitrag - Exzellente Beobachtung - unsere Regierungen werden diesen Umstand benutzen um ganz verdeckt die Energiebesteuerung drastisch zu erhöhen! Wir danken! TB
 

[10:47] Leser-Einschätzung-DE zu den alternativen Geldszene-Profis in den Medien:

ich möchte auch kurz darüber berichten wie ich bei der Enthüllung und Demaskierung von Promis in der Geldszene zensiert wurde. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren intensiv mit Geld und Wirtschaft und betreibe zu diesem Thema einen YouTube-Kanal. Die brisantesten Videos wurden und werden immer wieder mit dem Hinweis "Urheberrechtsverletzung" "Verstoß gegen die Nutzungsrichtlinien" entfert, obwohl beides definitiv nicht zutrifft. Konkret geht es dabei um selbst gedrehte Videos mit den beiden Herren Dirk Müller und Andreas Popp. In meinen Aufzeichnungen haben sie sich deutlich als Falschspieler und Rattenfänger geoutet. Einerseits sind die beiden scharfe Kritiker des Systems und sprechen offen wichtige Aspekte und Mißstände an, andererseits besteht ihr wahnwitziger Lösungsvorschlag darin, ein noch schärferes sozialistisches Zwangsregime als wir es heute haben, Freigeld (Falschgeld, da nicht sachwert-gedeckt) und das Zinsverbot (zeugt von kompletten ökonomischem Unverständnis) zu befürworten. Popp ist ja sogar 100% Goldgegner, denn er glaubt an den edlen weißen Ritter Staat, der alle über ein gerechtes System das Volk beglücken können soll.

Wer dies offenlegt, der wird zensiert. Seit diesen Zensur-Vorfällen halte ich die beiden für so eine Art vom Kartell bezahlte pseudo-oppositionelle Agenten, die vom Establishment als Blendgranaten zur Ablenkung der Öffentilchkeit installiert wurden. In der Öffentlichkeit genießen beide hohe Pop(p)ularität. Ihre Anhänger-Schar, welche auf sie hereinfallen, wird scheinbar tagtäglich größer. Hier ist mal wieder der Beweis: Selbst die Kritischen unter den Schafen heften sich lieber an die Sohlen charismatischer Parolenklopfer, als sich in Ruhe, geduldig und gründlich z.B. bei Hartgeld in die Materie einzulesen, nachzudenken und eigene Urteile für sich zu fällen.

[12:50] Der Zyniker zum Beitrag darüber:

Ich stimme dem Leser vollinhaltlich zu. Popp und Müller sind sehr gute Redner, haben viele Menschen wachgerüttelt, aber sie und viele andere Mainstreamauftreter stecken im Falschgeldsystem fest. Sie sprechen NICHT DIE WAHRHEIT AUS. Die volle Wahrheit erfährt man nur, wenn man weiter geht. Mike Maloney, Reinhard Deutsch, Gerd Lothar Reschke und Martin Schweiger sind die Menschen, die über das Falschgeld berichten.

Popp und Co. vertreten das Falschgeld und Versklavungssystem, Hartgeld.com und Co. setzen sich von diesem Schwachsinn klar ab und berichten die Wahrheit.
Walter Eichelburg ist Lebensretter, nur wissen es die Leute noch nicht.

[13:30] Danke für die Blumen.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: Desinformation durch die meisten alternativen und populären Geldszene-Profis:

Ich bin sehr dankbar für die Klarstellungen zu den genannten alternativen (und leider viel zu populären) Geldszene-Profis. Da wird in der Breite unglaublich viel Schaden angerichtet, weil berechtigte Systemkritik abgefangen und hin zu falschen Lösungsansätzen umgelenkt wird; leider verstehen aufgrund dieses Schadens dann nur sehr wenige, was überhaupt Wertdeckung bedeutet und wie wichtig sie für ein tragfähiges solides Geld ist. Natürlich könnten wir einfach auf den Systemcrash warten, der die wahren Verhältnisse schlagartig, aber auch vermutlich auf grausame Weise, ins allgemeine Bewußtsein rücken wird, aber ich meine, es ist besser, bereits jetzt schon so viel und so klar wie möglich die Wahrheit zu sagen und der Desinformation radikal entgegen zu treten.

Danke auch für die namentliche Erwähnung durch den "Zyniker"; da kommt also doch etwas zurück für die viele Arbeit und den Aufklärungsaufwand!

Es kommt immer wieder extrem reisserische Werbung für diverse Newsletters herein. Meist sind sie ihr Geld nicht wert.WE.

Akif Pirincci:

[18:45] Kopp: Akif Pirinçci: Mit dem Arschloch sieht man besser

[14:15] Unzensuriert zu Pirincci: Deutschland von Sinnen: Ein Angriff auf Multikulturalismus und Feminismus

[10:00] ef: „Deutschland von Sinnen": Kaum erschienen, schon vom ZDF bewiesen

[09:20] Der Jurist schireb an den ZDF bzgl des Akif-Pirincci-Interviews:

Sehr geehrte Damen und Herren vom ZDF! Wie Sie mit dem Interview des türkischen Herrn Akif verfahren sind ist eine Schande für (sogenanntes) öffentlich rechtliches Fernsehen. Eine Zensur-Brut sondergleichen, dieser Staats- und Propagandafunk.. Shame on you! Ich weiß: Sie antworten (prinzipiell) nicht und werden das löschen ("ein weiterer Spinner"). Trotzdem machen Sie sich mitschuldig am Niedergang der Demokratie. Die "vierte Säule" sind sie schon lange nicht mehr. Eher eine MEdienhure. (Worte vom Türken.)
Sie sind der vierte Schwanz der versifften Grün-Kinder-Sex-Partei, um mit den Worten ihres Interview-Partners zu sprechen. Eine Schande für die Medien. Eine Schande für die Pressefreiheit. Ein Schandfleck, wie ein grauslicher, eitriger Pickel für Europa. Shame on you, Mrs. Zensur!

[10:35] Ein weiterer Leser hat an den ZDF geschrieben:

Ich bin von eurer Zensur und der Beschneidung demokratischer Rechte schon lange geschockt! Klar weiß ich schon lange, wie verlogen und manipuliert das öffentlich-rechtliche ist. Aber sagt mal - was ihr euch da mit Akif Pirincci geleistet habt schlägt ja dem Fass den Boden aus! Das ist wenn man so sagen darf ein Ausländer in Deutschland, der klar sagt was hier vor geht! Aber Ja, schreibt/sagt/zeigt/ nur immer das, für dass euch die Polithenker bezahlen. Eines Tages kommt das große Erwachen und der Backslash. Euch wird man sich dann ob der falschen Berichte, der Zensur und der Unterstützung der EU-Diktatoren sicherlich erinnern und direkt neben diesen aufhängen.

Für diese Medienlügen und Meinungsmanipulationen verlangt ihr auch noch Geld vom Steuerzahler? Beim Adi währet ihr sicher ganz groß rausgekommen. Grüße an den Propagandaminister in Spe. Super Demokratie, super Verfassung, super Freiheit, super Rechte. Kennt man ja - Jeder darf seine Meinung frei äußern . . . . solange sie nicht eurer oder der, der Politfunktionären widerspricht. Hier läuft echt eine Ukraine 2.0. Pfui Deibel ...!

[10:50] und noch ein Brief an den ZDF:

Sehr geehrte Damen und Herren, es ist ein unerhörter Vorgang, das Interview mit Herrn Pirincci aus o.a. Sendung zu zensieren und nicht in die Mediathek einzustellen. Ich bin ja mittlerweile schon einiges vom ZDF "gewohnt" - Stichwort Interview Kleber/Kaeser - aber dies schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus. Woher nimmt sich ein öffentlich-rechtlicher Sender das Recht, nach eigenem Gutdünken zu entscheiden, was genehm ist und was nicht? Offensichtlich geht es nur noch darum, eine gewisse Fassade zu wahren, unabhängig davon, wie die reale Welt aussieht. In Fachkreisen wird dies u.a. auch als Realitätsverweigerung bezeichnet... Von Ihrem Verständnis hinsichtlich einer ausgewogenen, objektiven und vor allem neutralen Berichterstattung kann man sich nur noch angewidert abwenden. Hochachtungsvoll

Liebe Leser, der Cheffe und ich aber auch die HG-Leser schätzen es sehr, wenn Sie Ihren und unseren Unmut den Medien "reinsagen". Leider können wir aus Platzgründen nicht alle Schreiben hier posten, da die Briefe zumeist sehr umfangreich sind. Wir bitten um Verständnis! TB

[08:20] Leser-Zuschrift-DE zum ZDF:

Ich habe mal beim zdf angerufen und mich wegen des Mittagsmagazin beschwert und dass man ein Interview von 15 auf 8 min kürzt. Die Frau meinte, das sei nicht richtig, was behauptet würde. Ich habe mich dann allgemein über die Lügen der GEZ Sender rund um Kiev beschwert.

Und da die Freundin meiner Frau sogar in Kiev wohnt, und wir aus Angst vor den Nazis jeden Tag mit ihr Kontakt halten, wissen wir aus erster Hand was wirklich abgeht.
(Ganz am Rande: Seit die Nazis dort für Anarchie sorgen, muss sich ihre Freundin bei jedem Gang auf die Strasse vor Irren vorsehen, denn Russen sind die Feinde der Nazis.
Ruckzuck hat man ne Knarre am Kopf und es heisst "Gib mal Deinen Ausweis her" und wenn man dann als Russe enttarnt wird, wirds gefährlich). Zum Schluss noch, was die ZDF Frau zu mir sagte: "Ich nehme das so auf und leite es weiter" Bringen wirds ehe nichts-- das sie es weitergibt meine ich.

Doch, für Sie und uns bringt das Beschweren seelische Erleichterung! TB

[13:48] Antwort des ZDF auf ein Schreiben:

Sehr geehrte Zuschauerin, sehr geehrter Zuschauer,
vielen Dank für Ihre Mail, in der Sie das Interview mit dem Buchautor Akif Pirinçci im ZDF-Mittagsmagazin ansprechen.
Anlass für die Einladung in die Sendung war sein neues Sachbuch mit dem Titel "Deutschland von Sinnen", in dem er die Integrationspolitik kritisiert. Im Live-Interview wiederholte er seine umstrittenen Thesen aus dem Buch. Mit dem Interview hat sich die Redaktion im Nachgang kritisch auseinandergesetzt.

Die redaktionelle und rechtliche Bewertung des Interviews hat gezeigt, dass die vollständige Einstellung des Gesprächs in die ZDF-Mediathek zu rechtlichen Risiken für das ZDF führen würde. Grund dafür ist, dass die Rechtsprechung an Aussagen in Live-Interviews einen großzügigeren Maßstab anlegt als an zeitversetzt ausgestrahlte oder zum Abruf bereitgehaltene Sendungen. Die Kürzung erfolgte also in Wahrnehmung unserer redaktionellen Verantwortung und ist selbstverständlich keine Zensur. Bis auf den fraglichen Halbsatz steht das Interview seit dem 2. März 2014, 17:30 Uhr, in der Mediathek.

[14:15] Eine völlig identische Antwort hat auch ein anderer Leser bekommen. Es ist durchaus möglich, dass das ZDF Klagen von linksgrün-Gutmenschen fürchtet. Die Verantwortlichen dort winden sich gerade wie die Würmer.WE.


Neu: 2014-04-03:

[17:45] Leserzuschrift-DE zu Der neue Tugendterror: Thilo Sarrazin zu Gast im Hangar-7

Schon seit längerem ist mir der neue Sender servusTV ( 95% Red Bull ) positiv aufgefallen. Europa bedeutet hier Brauchtum, Tradition, Völker. ( ab 19.15h fast tägl.)

Die Sendung Talk-im-Hangar-7 mit u.a. Thilo Sarrazin zeigt eine unaufgeregte Diskussion, eine zurückhaltende Moderatorin, wissende Gäste und ein offenes Publikum. Es geht auch anders, wie man sieht.

Gäste: Thilo Sarrazin, Werner Schneyder, Michael Fleischhacker + Erhard Busek.

Es geht auch hier um PC: dieses wird jetzt medial abgebrochen.WE.
 

[15:30] Dorfling: Die Medienhuren arbeiten an ihrer Dissertation

[13:50] ef: ZDF-Mittagsmagazin: Der Mann im Ohr

Ich wunderte mich, weshalb das Interview so schnell vorüber war, da beugte sich Frau Conrad zu mir und sagte, dass sie währenddessen über den Mann in ihrem Ohr von der Regie ständig die Aufforderung bekam: „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! ..." Wenn es je eines Beweises bedurft hätte, wie sehr das Staatsfernsehen von diesen grün-rot versifften Wichsern beherrscht wird, hier wäre er!

Ganz plumpe Zensur ist das, nachdem die Vorzensur per Nicht-Einladung schiefgegangen ist.WE.

[14:45] Leserkommentar-DE: nicht nur lesen und aufregen, wir müssen auch was tun. Gerade wir Hartgeldler!

Also Buch kaufen und eine Mail (oder mehr) ans ZDF
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 (0) 6131-70-12161
Fax: +49 (0) 6131-70-12170
Post: ZDF, Zuschauerredaktion, 55100 Mainz
Die rotgrün versiffte Möchtegernunterdrückerwelle rollt schon an.
siehe auch Amazonbewertungen seines Buches der letzten Stunden!
 

[09:05] opposition24: EU: Das Ende ist nah!

Durchhalteparolen waren schon immer meist die Vorboten des Untergangs. Haltet durch, Untertanen – diesmal nicht für Volk und Vaterland, sondern für Kontinent und... ja was eigentlich noch? Euro? Allein schon dieser behämmerte Name für die Gemeinschaftswährung, abgeleitet vom Namen des Kontinents den wir gar nicht alleine bewohnen – es gibt noch Länder, Völker und Nationen, die nicht Mitglieder der europäischen Union sind – zum Beispiel die Schweizer – dieser Name verrät die wahren Bestrebungen der Eurokraten. Es kann nur einen geben, den Euro! Möge er den ganzen Kontinent beherrschen, dominieren, auch wenn er wertlos ist – wertlos für die Menschen, wertvoll für die Schöpfer des Superstaates.


[08:15] Offener FB-Eintrag von Akif Pirincci über seinen gestrigen Auftritt im ZDF:

nachdem ihr diesen Text gelesen habt, bitte ich euch, ihn so oft wie möglich zu teilen oder auf eure Seiten zu posten. Es geht darin nicht um mich, und es liegt mir auch fern, mich wichtig machen oder dadurch mein Buch zu verkaufen. Das müßt ihr mir glauben. Nein, es dreht sich darum, wie in diesem einst so freien Land inzwischen mit Meinungsfreiheit umgegangen wird. Und wie deren Zukunft aussieht. Wie ihr wißt, war ich heute zum ZDF MITTAGSMAGAZIN eingeladen. Man empfing mich mit herzlicher Gastfreundschaft und verköstigte mich fabelhaft. Die Moderatorin Frau Susanne Conrad kannte ich von früher, denn ich war in der Sendung vor etwa acht Jahren schon einmal eingeladen. Ich darf versichern, daß diese hyperfreundliche Frau mit ganz großem Herz ebenso wie ich das Opfer des später abgelaufenen Schmierenstücks geworden ist. Ursprünglich sollte das Interview 15 Minuten dauern – daraus ist dann allerdings ganz fix acht Minuten und noch was geworden. Das hatte einen bestimmten Grund. Man dachte wohl, daß ich live und vor aller Welt Augen den gezähmten Akif geben würde, der leise zurückrudert und sein eigenes Buch relativiert. Leider bekamen sie aber den Akif, der auch im Buch steht, und ich feuerte eine Save nach der anderen ab.

Ich wunderte mich, weshalb das Interview so schnell vorüber war, da beugte sich Frau Conrad zu mir und sagte, daß sie währendessen über den Mann in ihrem Ohr von der Regie ständig die Aufforderung bekam: „Abwürgen! Abwürgen! Abwürgen! ..." Wenn es je eines Beweises bedurft hätte, wie sehr das Staatsfernsehen von diesen grün-rot versifften Wichsern beherrscht wird, hier wäre er! Die Komödie ging aber noch weiter. Während ich schon Sekunden später auf mein Handy zirka 1000 Mails von Zuschauern bekam, in denen sie mir gratulierten und meinen Ansichten recht gaben, informierte man mich, daß das Interview aus der Mediathek einfach entfernt worden wäre. Ich habe bis dahin so etwas in Deutschland nicht für möglich gehalten. Im Gegenteil, ich habe davor über Verschwörungstheoretiker immer gelacht. Natürlich weiß ich, daß die Öffentlich Rechtlichen von der Politik jeden Tag durchgefickt werden wie eine Nutte in ihren besten Jahren. Aber normalerweise selektierte man bis dato die Gäste so, daß sie in das jeweilige Konzept paßten. Eine direkte Zensur gab es im deutschen Fernsehen nicht.

Falsch gedacht! Es gibt bei den Öffentlich Rechtlich also doch die hammerharte, primitive Zensur. Schämt euch! Als dann wohl das ZDF mit Protestmails und –Anrufen zugeschissen wurde, stellte man das Interview doch wieder in die Mediathek – allerdings um die brisanten Stellen geschnitten (die ungeschnittene Version ist auf You tube zu sehen). Man könnte sich kaputtlachen, wenn es nicht so traurig, ja auch bedrohlich wäre. Zudem rief mich mein Verleger an und informierte mich, daß der Buchhandel massiven Widerstand leisten würde, das Buch zu verkaufen, geschweige denn in Stapeln auszulegen. Überall und allüberall sind die sozialistisch totalitären Soldaten unterwegs. Aber – es wird leider nix nützen. Das Buch ist jetzt schon der Verkaufsknaller des Jahres. Einzig und allein weicht AMAZON nicht vom toleranten Weg ab und liefert weiter. Bravo, du Kapitalist! Zum Schluß danke ich euch sehr, daß ihr an das ZDF geschrieben oder dort angerufen habt. Man darf denen das einfach nicht durchgehen lassen – sonst tun sie es wieder und wieder, und ehe man sich versieht, sitzen wir in einer neuen DDR.

[09:25] Leserkommentar-DE zu Akif Pirincci:

Integration gelungen, nur anders als das rotgrüne und zwangsfinanzierte Staatsfernsehen es sich gedacht haben.

[09:27] Der Stratege zum Akif:

Die Facebook Seite von Akif Pirinçci wurde inzwischen gesperrt bzw. gelöscht, es kommt nur noch ein Hinweis, dass die aufgerufene Seite nicht(mehr) existiert. Wer noch einen Beweis gesucht hat, dass wir in einer Diktatur mit echter Zensur leben, hiermit ist dieser erbracht.

Na nur zu gut, dass Hartgeld gleich heute nach dem morgendlichen Lesen des FB den Akif hier gepostet hat! TB


Neu: 2014-04-02:

[14:55] Klagemauer: Verschwörung der Medien aufgedeckt: Ukraine/Kiew: Terroristisch Video

Bitte sehen Sie unbedingt die Minute nach 2:45

[14:30] ÖCV-Zeitschrift über die Einstellungen, Seite 6: Resignation & Pragmatismus

Genau! IMAS hat vor einigen Jahren eine Parallel-Befragung von Bürgern, Journalisten und Parlamentariern gemacht, die durchaus
aufschlussreiche Ergebnisse lieferte (siehe Tabelle):Academia

Dieser ttotal Kontrast zwischen Bevölkerung und Journalisten in allen Belangen gilt sicher nicht nur in Österreich. Die Journaille ist total auf EU, Multikulti, etc. abgefahren. Nicht einmal die Politiker sind so schlimm.WE.


Neu: 2014-04-01:

[17:30] BMG: How Government Propaganda Prevents Wealth Protection

Dr. Williams was pleasantly surprised to discover the banker, who was to represent Wall Street's view in the on-air debate, appeared to be in complete agreement with his unconventional conclusions and with his extremely pessimistic views on almost all aspects of the economy.

From the moment the moderator began asking the two men questions, it became apparent that the banker had done a complete 180 turn and was now spouting the same "green shoots of recovery" happy talk that is synonymous with main stream financial television. Afterwards, Dr. Williams asked the man why he agreed with him at one moment then took the polar opposite view on air. The man explained that this was his company's policy; in fact it was the accepted policy of all Wall Street representatives. If bankers went on television and told the truth, people would not buy stocks and would not consume indiscriminately, and companies would not do financings. Such happy talk and reality-defying positive financial statistics streaming from the financial media is designed to maintain confidence in the economy. Some politicians have gone so far as to state that such talk qualifies as a "noble lie," because when people believe the economy is improving they spend and subsequently the economy improves—at least in theory.

Wenn der Banker im TV nicht das "Richtige" sagt, fliegt er.
 

[08:20] WSO: Hunderte protestieren gegen Establishment und "Mainstream-Medien"

Am Potsdamer Platz in Berlin haben am Montag über 600 Menschen für eine "ehrliche Presse" und gegen eine nach Angaben der Veranstalter "tödliche Politik der Federal Reserve" protestiert. Damit haben sich die Teilnehmerzahlen im Vergleich zur Vorwoche, als sich rund 300 Menschen zu einer ähnlichen Kundgebung am Brandenburger Tor versammelt hatten, mehr als verdoppelt. Der umstrittene Ex-RBB-Moderator Ken Jebsen äußerte unter Applaus erneut heftige Kritik an Politik und Medien.

Montagsdemonstration 2.0: Hoffentlich wird diese Bewegung "viral"! TB

[09:50] Leserkommentar-DE dazu:

Da hat eine Moderatorin im Deutschen Fernsehen ihre Sendung immer mit den Worten beendet: "Alles wird gut." Das denke ich auch. Ich hoffe nur, es dauert nicht mehr allzu lange.


Neu: 2014-03-29:

[10:00] Noch mehr (linke) Schreiberlinge auf der Strasse: Kahlschlag bei der "Westdeutschen Zeitung"

[11:15] Der Stratege:
Sehr gut und es werden noch viele folgen. Das einzig gute an den Linken ist, dass sie sich durch ihre Ideologie nach einiger Zeit selbst abschaffen, indem sie ihren Arbeitsplatz vernichten.


Neu: 2014-03-28:

[17:30] Leserzuschrift-DE: N 24:

Dieser Sender gehoert komplett verboten. Nur Kriegspropaganda, Geschichtsfaelschung und Deutschhasser gibt es da. Und natuerlich die Luegen und Wahrheitsverdrehung ueber das taegliche Geschehen.

Man muss ihn ja nicht sehen.
 

[15:00] Leserzuschrift-DE: Frage zu Leserkommentaren im Internet an Zeitungs-Redakteure, "den" Journalisten:

Die Stimmungslage z.B. bezogen auf die Krim-Krise, dem verschwundenen Flieger, Obama-Besuch in Europa ist eigentlich überall vernichtend. Alles Lug und Trug, maipuliert und verlogen. Ätzende Kritik am System und allen die es tragen.

Welche Rolle spielen die Leserkommentare in den Redaktionen der Online-Medien? Wird denen im täglichen Geschäft, bei der Propagandaarbeit,  Aufmerksamkeit gewidmet?
Werden diesen Äusserungen in der Politik Beachtung geschenkt. Kriegt Merkel ein Dossier mit der Stimmungslage im Volk?

Auch fällt zunehmend eine deutliche "Radikalisierung" bei den z.B. in T-Online und Welt veröffentlichen Leserkommentaren auf.
Vor nicht allzu langer Zeit wäre es nicht möglich gewesen, z.B. unsere geliebte Führerin als "Obamas Nu**e" veröffentlicht zu bekommen.
Das wäre sofort gelöscht worden.
Wäre dankbar für eine Einschätzung.

Manche Medien bringen manchmal Artikel, die nur aus Leserkommentaren bestehen. Aber sicher gibt es eine Radikalisierung des Publikums. Die Diskreditierung der Politik macht schliesslich gute Fortschritte.WE.

[19:15] Der Journalist zu "Leserkommentare aus dem Internet":

Die Antwort auf die Frage des Lesers steht hier: „Schnorrerausgabe": FAZ-Korrespondent hält nichts von Online-Kommentaren

Der „Kollege" Martens nennt missliebige Online-Kommentare hier „Meinungsmüll", der ihn behindere und störe auf der Suche nach „echten" Meinungen – die, die seine eigene Meinung bestätigen. Ich hatte auf diesen Beitrag übrigen seinerzeit tagesaktuelle hingewiesen. Er wurde von der HG-Redaktion aber nicht „durchgelassen": Sei's drum...

Nein, Frau Merkel bekommt bestimmt kein tägliches Online-Kommentar-Clipping", sondern wie der Gauckler nur die systemtreuen. Was nicht Linie ist, wird vorab aussortiert. Bei Online-Kommentaren nennen die Blockflöten-Medien das in schönstem Neusprech „Haftungsverantwortung", der man auch für Inhalte in den Kommentarspalten gerecht werden müsse. Kollegen in den Redaktionen nennen Leserbriefe, in denen sie kritisiert werden, gerne „Einzelstimmen", „Rechtspopulismus", „Spintisierereien", die Schreiber „Stänkerer". Insgesamt wird, was nicht passt, einfach passend gemacht.

Es stimmt gleichwohl schon, was WE sagt: Zu wichtigen Themen werden gerne die Online-Meinungen zu einem separaten Beitrag zusammengefasst. „Das sagen die Web- oder Facebook-Nutzer". Das ist aber nur ein Feigenblatt. Man will damit nur seine Crossmedialität und Online-Affinität unter Beweis stellen. Mit ernst Nehmen der Leser hat das nichts zu tun. Ich hatte zu meiner Zeit als Zeitungsredakteur zu 99 Prozent positive bis begeisterte Leserbriefe – so viele, dass ich gar nicht alle in der Zeitung unterbringen konnte. Geholfen hat mir das nicht. Und es war auch nicht im Politik-Ressort.

Beispiele, wie die, die, die der Leser angeführt hat ("Obamas Nu**e") sind m. E. Ausnahmefälle. Sicher wird der Ton rauer, weil Frust und Wut zunehmen. Hilfreich sind solche Kommentare für unsere Sache nicht. Im Gegenteil. Und sie bleiben vermutlich auch nur stehen, weil da jemand schlicht den Überblick angesichts des massiv anschwellenden Bocksgesangs verliert.


Neu: 2014-03-27:

[7:45] Bei der Atlantik-Brücke schon: Das heute-Journal als Pranger?


Neu: 2014-03-26:

[11:50] randzone: Über den "Einfluß" im Staatsfernsehen

Obwohl der ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender vom Intendanten des Senders zur Wiederwahl vorgeschlagen wurde, wollten die CDU/CSU-Vertreter im Verwaltungsrat dies mit ihrer Mehrheit verhindern. Diese – darunter Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) – störten sich offenbar daran, daß sich der parteilose Brender verschiedentlich gegen eine allzu offene Instrumentalisierung des Rundfunks gewehrt hat.

[12:15] Leserzuschrift-DE zur öffentlichen Propaganda:

zu der immer blöder und dummer werden Propaganda möchte ich folgendes anmerken. Wir haben letztes Wochenende meinen Vater (87) besucht. Er ist im Kopf noch sehr fit und politisch immer sehr interessiert gewesen. Er hat auch immer gerne Anne Willl, Plasberg und Konsonrten in TV angeschaut. Nun erzählt er uns, daß er schon seid geraumer Zeit keine Nachrichten und keine dieser Sendungen mehr anschaut, weil die ihm viel zu blöd sind. Da war ich sehr erstaunt. Wenn das bei den Senioren schule macht, hat man es mit der ganzen Propaganda doch entschieden übertrieben. Wenn ich mir aber dann meine Schwiegermutter anschaue, die die ganzen Blödheiten für bare Münze nimmt, ist meine Hoffnung wieder im Eimer.
Mein Vater besitzt leider keinen PC, ich könnte mir vorstellen das er auch wie wir seine tägliche Hartgeldlektüre brauchen würde.
Dafür nochmal herzlichen Dank und bitte nicht nachlassen!


[08:35] Aus den ö3-Nachrichten von 08:30:
"Aus Angst vor Rußland sucht Europa den Schutz der USA"

Propaganda geht weiter - und solange der Nerd auf unserem Kontinent ist, wird's auch nicht besser werden. Zum Glück ist er ma Wochenende wieder weg! TB

[09:00] Aus den 09:00-Nachrichten: "Die Krimkrise löst eine neue europäische-amerikanische Verbundenheit aus"

Denen im ORF is wohl nix peinlich!

[10:10] Leserkommentar-DE zu Ö3:

Für den geistigen Müll den dieser Sender tagtäglich von sich gibt, ist die Bezeichnung "Propaganda" eine Beleidigung für das Wort an sich... Nichts- und kein anderes Medium des ORFs ist eine gezieltere Volksverblödung als dieser Sender. Sorry, das musste mal raus ;-) Freundliche Grüsse, der Auslandsösterreicher. PS: besten Dank für Eure tägliche Arbeit!

[13:00] Bitte nicht aufregen, der Staatssender Ö3 will es an Seichtheit den Privatsendern nachmachen. Der "Stärke" war immer die Musik, nie die Nachrichten.WE.


Neu: 2014-03-24:

[18:45] Neopresse: Mediengleichschaltung – nun auch empirisch belegt

[12:30] Goldseiten: Andrew Maguire: Goldman Sachs und Medien erzählen nur Mist, wenn es um Gold geht

Die derzeitige Stille von Goldman Sachs angesichts eines Anstiegs von 200 $ sei geradezu ohrenbetäubend, doch die Presse würde auch bei einer Goldrally nicht lange mit negativen Anmerkungen auf sich warten lassen. Unmittelbar nachdem der angeblich positive Bericht über die Löhne in der Nonfarm-Branche veröffentlicht wurde, habe Reuters berichtet, dass China Gold verkaufe. Dies sei so schnell geschehen, als habe man die Schlagzeile für das noch so kleinste bullische Anzeichen vorbereitet. Denn Schlagzeilen seien das einzige, was für die Algorithmen zählen würde, die innerhalb von Millisekunden reagieren.

Aber auch die Macht der Schlagzeilen nimmt bezüglich der Goldpreismanipulation von Woche zu Woche ab - auch wenns offensichtlich noch nicht ganz vorüber ist! TB

[12:55] Der Bondaffe zu den Dusties:

Goldman Sachs hat lt. einschlägiger Internetauskunft 32.400 Mitarbeiter weltweit. Wieviele haben davon wohl wirklich Eier in der Hose und wieviele sind nur geldgierige und machtgeile Mitläufer? Wieviel von denen sind wirklich wichtig? Ich denke, die Zahl ist überschaubar. Bald wird es Listen mit deren Namen geben.

Die List wird wahrscheinlich kürzer, denn wie viele davon Bank-Jumper werden, ist fraglich!


Neu: 2014-03-23:

[16:30] Kopp: Der Kalte Krieg war nie zu Ende

Endlich haben die Medienvertreter des westlichen Establishments wie auch die stramm westwärts ausgerichteten Politiker wieder einen richtigen Feind, an dem sie sich abarbeiten können: das von Putin geführte Russland. Da kommt Freude auf, denn all die Jahre, die seit dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes vergangen sind, konnte man das alte Feindbild (»die bösen Russen«) ja in den Redaktions- und Politikerbüros nicht so pflegen, wie man es gern gewollt hätte. Doch jetzt, da Russland einmal so agiert hat, wie es der Westen, allen voran die USA, seit Jahrzehnten tut, da dürfen die indoktrinierten Schreiberlinge ihre alten Denkmuster wieder aus den Schubladen holen und Böses und Abartiges formulieren, was die Hirnmoleküle hergeben. Wunderbar, toll, endlich geht es wieder los …

[18:30] Der kalte Krieg ging doch zu Ende - siehe die fast totale Abrüstung überall. Aber das Denken um die russische Gefahr lodert eben jetzt wieder auf.WE.
 

[16:05] YouTube: Das Spiel mit dem Tod

[19:50]Der Indianer zum "Spiel mir das Lied...":

nach diesem Video muss man sich wirklich einhämmern, glaube letztendlich nur das, was Du selber gesehen hast. Hollywood überall. Ansonsten sehe es als Wahrscheinlichkeit an und bewerte es in %.

Für einen Indianer ists ja geradezu Pflicht zu diesem Titel Stellung zu nehmen! TB

[10:45] Geolitico: Beim Lesen totschämen

In Kiew erschossen sich Menschen auf offener Straße", schrieb kürzlich das bürgerliche Renommier-Magazin „Zeit" (-online). Donnerwetter, das ist ja auch eine Meldung: Nicht nur dass die da Bürgerkrieg haben, sie scheinen auch öffentliche Selbstmorde zu begehen. Doch keine Sorge, es handelt sich nur um die fehlende sprachliche Kompetenz des Autors Steffen Dobbert (von Beruf Sportreporter) und die Unfähigkeit einer medialen Instanz mit intellektuellem Führungsanspruch, selbst einfache Fehler vor der Drucklegung zu korrigieren.

[18:45] Ganz einfach: die Medien schreiben eben oft sehr viel Bullshit, wenn sie nicht gerade kopieren.WE.


[10:15] KWN:
Maguire - Goldman & Media Full Of Sh*t When It Comes To Gold

Directly after the so-called 'bullish' Non-Farm Payroll Report, almost immediately Reuters happened to report that 'China was selling gold.' Pretty quick assumption. It's almost as if the statement was pre-loaded and ready to go on any slightly bullish economic news. But selling gold? Where did that come from, Eric? That's a joke. But headlines are all that matter to the algorithms, who, within milliseconds, act.

Natürlich wird Gold manipuliert, manipuliert durch Börsentransaktionen. Aber die Nummer 1 an manipulativer Kraft ist: das Messen des Goldes in USD. Nr 2 ist die Berichterstattung in den Medien, erst danach kommen die Naked-short sellers, die 2-Dollar-Drückungen (täglich) und Ähnliches! TB


Neu: 2014-03-21:

[20:30] Stimme Russlands: Die Krim-Krise und die Rhetorik des Medienkartells

Die Wahrheit stirbt im Krieg immer zuerst.
 

[09:05] 20min: War ihre Live-Kündigung inszeniert?

Sie könne nicht weiter für einen von der russischen Regierung bezahlten Sender arbeiten, der die Politik Wladimir Putins beschönige, sagte die US-amerikanische TV-Moderatorin Liz Wahl während ihrer Sendung am 5. März 2014. Wahl war bereits die zweite Moderatorin des Kreml-nahen Senders RT, die vor laufenden Kameras Putins Politik kritisierte.


[08:44] Schlachtzug gegen die Wahrheit (Propaganda in den Medien)Video

[08:11] Ewald Stadler: EU-Abgeordneter: Westliche Medien zeigen uns pures Hollywood Video

Endlich berichtet einer über das üble Medienspiel des Westens. Must see - öffnet die Augen! Wäre was für die Blöd-Leser und ZDF-Seher, die HG-Leser wissen ohnehin Bescheid!


Neu 2014-03-20:

[14:35] YouTube: Propaganda - Berichterstattung der ARD und ZDF

Am Sonntag dem 15.04.2012 berichtete die Tagesschau über Homs, Syrien. Als Beweis dass die syrische Armee den Friedensplan nicht einhält präsentiert sie ein Video. Am selben Tag berichtete das ZDF über einen angeblichen Vorfall aus Kabul, Afghanistan. Das selbe Video aber vollkommen andere Berichterstattung.

[20:25] Leserkommentar dazu:

Leider gibt es viele Leute die solche Meldungen nutzen, um sich eine Meinung zu bilden. Um sich vielfältig zu informieren kaufen sie dann noch die Welt, den Spiegel oder ein anderes Schmierblatt, wo sie die gleichen Lügen präsentiert bekommen. Es ist wie in der DDR wo viele Menschen tatsächlich volle Regale in der BRD als Propaganda des Westens hielten und dann nach Maueröffnung sich den Vorratsraum voller Ananasdosen hinstellten usw.

[8:00] Video 1: Eva Herman - Gleichschaltung der Medien

Video 2: Wem gehören die Medien? - Sommers Sonntag 14

Zum Glück sind brauchbare Texte unter den Videos, sonst hätte ich sie nicht verlinkt. Mit Youtube ist eine Video-Seuche über die Welt gezogen, jeder glaubt, Videos machen zu müssen. Leider ist es für uns viel schwieriger, Videos auf die Brauchbarkeit zu überprüfen als Texte.WE.

[10:45] Leserkommentar:
Ohne diese Video – Seuche wie sie schreiben würde es gar keine Aufklärung geben da die Masse der Verblödeten zu faul ist zum Lesen. Im Netz sind sehr gute Aufklärungsvideos zu finden egal von wem erstellt. Es gibt natürlich auch viel schrott aber jeder der über die Wahre Lage der Welt berichtet ist mir lieber als die Propaganda Medien – Seuche denn das ist die Wahre Seuche die zur Völligen Verblödung führt. Mann sieht wie Verblödet die Masse ist ein kritisches hinterfragen findet bei der Masse nicht statt. Es wird Zeit der der Crash kommt dann wird die Masse wohl aufwachen und dem entsprechend handeln.

Wir haben hier in der Redaktion leider das Problem, uns schnell ansehen zu müssen, ob ein Beitrag brauchbar ist, oder nicht. Das geht bei Texten schnell, bei Videos ist es schwierig. Wir haben einfach nicht die Zeit, uns jedes Video ganz anzusehen. Ausserdem kommt unsäglicher Mist herein.WE.


Neu 2014-03-19:

[19:00] Der Journalist zur neuen Rubrik:

Na, das ist ja eine Rubrik wie geschaffen für mich. Drum mach' ich gleich mal den Anfang, indem ich mal ein wenig über den Zustand des Journalismus fabuliere. Da haben wir heute wieder einen ganz typischen Fall erlebt. Die Drehbüchler haben den Snowden aus der Klamotten-Kiste geholt. Lügen-Posse, Teil X – und die Massenmedien haben brav wiedergekäut, was eine US-Zeitung abgedruckt hat: Die NSA kann also länderweise alle Telefonat abhören.

Als klar denkender Journalist pro natura stelle ich mir da sofort u. a. folgende Fragen:

- Soll mich das jetzt wundern?

- Warum veröffentlichen die das heute, gerade jetzt?

- Cui bono?

- Woher kommt die Information?

- Warum diese Salamitaktik? Was könnte dahinterstecken? Welchen Sinn ergibt sie?

- Wie funktioniert dies Vollabhörung?

- Wer kann so viele Telefonate auswerten? Wie wird diese Sammlung bei Bedarf gezielt gesucht?

- Kann es sein, dass mich da jemand in die Irre führen, mir ein X für ein U vormachen will? Wenn ja, warum?

- Kann es sein, dass dieser Snowden nur eine Fantasiefigur der Geheimdienste ist wie der rasch im Meer entsorgte, tote Terrorist Osama bin Laden?

- Vor allem aber: Die US-Zeitung nannte die Länder nicht, in denen Telefonate flächendeckend abgehört werden – weil die Regierung das aus Furcht um die „nationale Sicherheit" so gewünscht habe. Hmh, ich habe das mal anders gelernt und hielt es immer mit Hajo Friedrichs: „Der Journalist darf sich nie gemein machen mit der Sache?" Seit wann darf sich die Regierung wünschen, was in der Zeitung steht? Und was ist mit dem Leser? Sind dessen Wünsche, ist dessen Recht auf vollumfänglicher, ehrlicher Aufklärung zweitrangig?

- Warum liest überhaupt noch jemand diese Schmierenblätter, warum hört den Regierungsaffen überhaupt noch einer zu? Warum werden Radio und Verdummungs-TV nicht einfach abgeschaltet? Ich hab's schon vor längerer Zeit getan.

Den Journalisten ist wohl die Fähigkeit, selber zu denken abhanden gekommen. Kredite, Hypotheken, Konsumwahn der Familie hat sie zu jämmerlichen Waschlappen, zu nichtsnutzigen „Copyandpastern" gemacht. Sie sind systemverhurt. Ja, Zeit wurde es für dies Rubrik. Gut gemacht, WE!

Gratulation zum Ersteintrag. Die  Anregung zu dieser Seite kam gestern von TB bei der Redaktionskonferenz.WE.
 

[17:15] Willkommen auf der neuen Seite Medien und Propaganda:

Hier finden Sie ab jetzt Informationen über die Medien selbst und deren Verwendung als Propagandainstrument von verschiedenen Gruppen. Diese Informationen waren bisher meist auf den Nationenseiten oder Gesellschaft, Eliten-Politik verstreut.WE.

 

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at