Leser über hartgeld.com - 2012

Neu 2012-12-31:

[17:30] Leserzuschrift - Neujahrswünsche:

Vielen Dank für Ihre fleißige Arbeit. Ihnen und Ihrem Team, wie auch allen Hartgeld -Fans wünsche ich heute einen schönen Abend, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, und vor allem gesundes Jahr 2013 !

Das wünschen die Redaktion und ich allen Lesern, Autoren, Cartoonisten, Inserenten auch.WE.


Neu 2012-12-18:

[15:15] Blue: Die zu fleißigen Cartoonisten . . .

Zitat: "An die Cartoonisten: bitte um Mässigung bei den Zusendungen, heute waren es 7. Es muss nicht jeden Tag ein Cartoon von jedem Cartoonisten sein. WE."

Bitte nicht übersehen, dass die Cartoonisten "Kreativ-Süchtige" sind und ihren daraus resultierenden "Zwang" zur Darstellung von anzuprangernden, cartoonistisch gut zu kommentierenden Nachrichten nicht durch einfaches Ignorieren kompensieren können.
Das würde ja einen echten Cartoonisten in den Wahnsinn treiben!

Sehe ich zumindest so! Auch eine Abstimmung, "wer denn heute darf", ist ja nicht möglich!

Der Cheffe: Wir nähern uns leider wieder der Situation von April 2012, als bis zu 15 Cartoons pro Tag eintrafen. Das überfordert einfach die Leser. Drei oder vier Cartoons an einem Tag sind schon genug. Leider kommen auch Cartoons von Anfängern, die nicht besonders interessant sind, oder Copyright-Probleme machen könnten, diese werden nicht publiziert.

Leider hat Blue in einem Recht: viele Künstler generell suchen nach Fenstern in die Öffentlichkeit. Hartgeld.com ist zwar eines, aber im Rahmen dessen, was hier berichtet wird.

PS: der diensthabende Redakteur am Abend (meist ich selbst) entscheidet "on the fly", welche Cartoons gebracht werden (können), und welcher auf die Homepage kommt.WE.


Neu 2012-11-27:

[18:30] Leserzuschrift-DE - hartgeld.com einsperren:

Der Fall Gustl zeigt doch klar und deutlich unser System AN. Wer aufmuckt wird still gestellt.

Seit einiger Zeit bin ich schon darüber verwundert, dass man unseren Walter noch nicht als pädophil gebrandmarkt hat. Was sonst sollte man dem Walter vorwerfen? Denn auch unser Walter ist systemgefährlich.
Letztendlich läuft auch jeder Hardgeld Leser Gefahr, eingesperrt zu werden. Sie lesen eine Seite, die von Merkel und Co nicht für den täglichen Gebrauch freigegeben wurde. Sie haben ein Gedankengut, das systemkritisch ist.

Aber endlich können wir uns entscheiden, ob wir Michel oder Gustl sind. Vielen Dank Herr Mollath. Ich ziehe meinen Hut!

Hartgeld.com kann man nicht so einfach stilllegen. Dazu ist es schon zu bedeutend geworden. Man kann es kaufen, wenn man will. Mit Nazisachen, etc. kann man an hartgeld.com nicht ran, weil nichts davon draufkommt. Bei einer Razzia wegen Kinderpornographie etc. würde sofort herauskommen, dass man ein Medium totmachen will, andere Medien würden das aufgreifen, davor hat man sicher Angst. Denn man würde nichts finden.

Bisher hat es noch keine Drohung oder soetwas gegeben. Wir haben für den Bedarfsfall jede Menge guter Anwälte und Medienkontakte und würden uns mit allen Mitteln wehren. Ach ja, am 10.5.2010 hat man eine DoS-Attacke auf hartgeld.com gemacht, weil Details der geplanten Währungsreform publiziert wurden. Das wurde schnell ausgefiltert.WE.

PS: die Leser sind keinesfalls gefährdet, weil nichts über sie gespeichert wird. Ausserdem gibt es Meinungsfreiheit.

PPS: der Walter ist nicht systemgefährlich, weil die Masse der Sparer ihn noch immer nicht liest.

[19:00] Der Einzeiler:
Die Mutti und ihre Zöglinge wird der deutsche Mob hingegen schon noch weg sperren, bzw. stilllegen - dann wenn seine Papierfetzen untergegangen sind.

[20:00] Dr.Cartoon:
Unser Walter ist nicht Systemgefährlich. Ganz im Gegenteil, er legt nur die Finger in die Wunden des Systems. Diese Wunden (ausufernder Staatsapparat) hat das System selbst zu verantworten.
Hier bei Hartgeld.com wird aufgezeigt, wie diese Krisen entstanden sind und wie das System wieder auf Kurs gebracht werden muss.


Neu 2012-11-22:

[20:00] Leserzuschrift-DE - Hartgeld.com - neue Redakteure

Hartgeld.com hat durch die Kommentare der anderen Redakteure viel dazugewonnen!

Ich gatuliere nachträglich zu Ihrer Entscheidung (und den dazugehörigen Mut), das bestehende Konzept zu ändern.

Straka und ich bedanken uns aufs Allerherzlichste. Der Cheffe wird sich hoffentlich auch freuen. TS und TB sind auch der Meinung dass der Cheffe enorme E... aus Platin bewiesen hat, sein schon damals erfolgreiches Konzept zu verändern. Hut ab!

[20:45] Vielen Dank für die Blumen. Etwas Vielfalt tut einem solchen Medium sicher gut. 2012 habe ich zwei wesentliche Entscheidungen getroffen, bei denen die Saat jeweils voll aufgegangen ist. Eine davon war die Entscheidung, hartgeld.com auf eine neue, tragfähige Plattform zu stellen. Dazu konnte ein hochqualifiziertes Team gefunden werden. Danke an TS und TB für die eifrige Mitarbeit.WE.


Neu 2012-11-20:

[18:45] Leserzuschrift - Hartgeld.com - beste Finanz-Website:

ich bin derjenige, der heute 13.00 Uhr die Frage zur Fixverzinsung auf der Seite Kredite gestellt hat.
Alleine die Beantwortung der Frage durch Herrn Eichelburg und Herrn Straka und natürlich die große Resonanz der normalen und auch der "prominenten" Leser beweist mir, dass Hartgeld.com die beste Internetseite ist, auf die ich jemals gestoßen bin!

Vielen Dank und weiter so, wir brauchen Euch!

Danke, wir bieten einen guten Mix aus Medienberichten und Leserkommentaren, redaktionell betreut.WE.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE zur Hartgeld-Reichweite:

ich habe die Ehre Ihnen mitteilen zu dürfen das die gesamte deutsche Finanzwelt Sie liest.
Ich habe gestern mit Fernsehtalkshow-Stars gesprochen, so wie Chefredakteur eines bekannten Print-Magazin, so wie auch mit Mitarbeitern einer grossen weltweit anerkannten Fonds-Gesellschaft. ALLE LESEN SIE, aber die meisten behaupten sie teilen überhaupt nicht ihre Meinung. Aber gelesen werden sie von diesen trotzdem. :-)

Wir danken und freuen uns über Ihre Mitteilung. Fragt sich nur warum sie uns lesen.....

[10:15] Leserkommentar-DE zur Reichweite:

Kommentar zum Redaktionskommentar "....fragt sich nur warum sie uns lesen"?

Vermutlich hoffen sie, rechtzeitig das Signal für das typisch deutsche Wendehalsmanöver zu erhalten und so noch knapp der Verleihung des Ordens "Laterne am Band" zu entgehen ;-)

[11:00] Leserkommentar-DE zur Reichweite:

Viele aus dem Finanzsektor lesen, also wie ich ja auch mit und haben privat eine ganz andere Meiniung als die, die in der Öffentlichkeit verkündet wird. Keiner von uns kann doch seinen Kunden allen Ernstes Gold / Silber als Anlageklasse nahelegen, dann kaufen die doch nicht mehr den Papiermüll, von dem wir Leben!
In diesem Jahr habe ich ganz persönlich nur ein paar Baussparverträge an den Mann / Frau gebracht und keine der absolut nicht mehr rentierlichen Lebensversicherungen, mein Laternenpfahl bleibt leer!

Siehe auch den Chefredakteur auf der Seite Realitätsverweigerung. Teilweise ist es "Feindbeobachtung", teilweise geht es beim hartgeld.com Lesen einfach darum, die Wahrheit zu lesen. Sicher haben viele, aber nicht alle der Personen dort oben, die hartgeld.com lesen, aber es nicht zugeben, privat schon Gold gebunkert. Die Masse soll dumm bleiben, daher erfährt sie nicht alles.WE.

[11:30] Leserkommentar-DE:

Was tut denn so ein Talkschowfritze? Wer sich schon mal sowas angetan hat im Fernsehen stellt schnell fest, dass man auf gar keinen Fall zur Ursache des Problems kommen darf. Wenn mal jemand die tatsächliche Ursache thematisch auch nur ankratzt, wird schnell in eine andere Richtung gelenkt. Also es scheint so, als ob niemand die Wahrheit ansprechen darf, sonst Job weg. Tatsächliche Kritiker dürfen gar nicht eingeladen werden.
In der DDR wurde auch nie im Fernsehen drüber gesprochen, dass hier im Westen die Läden voll sind....


Neu 2012-11-14:

[12:30] Leserzuschrift-DE - meine Leserkommentare kommen nicht durch:

wenn ich manchmal dränge wegen meiner Kommentare dann ist das nicht weil ich mich aufdrängen will oder "unbedingt bei Hartgeld erscheinen muß" sondern ich sehe dass Hartgeld immer wichtiger wird und das Kommentare zu inzwischen immer mehr Themen die eigentlich nichts mehr mit dem Ursprung von Hartgeld zu tun haben dadurch auch von mehr Menschen gelesen werden.

Die Leserschaft von Hartgeld besteht inzwischen garantiert nicht mehr nur aus EM-Investoren sondern auch aus dem sogenannten "normalen Bürger". Gerade aus den Leserkommentaren der letzten Tage wird das sehr deutlich.

Das nur dazu warum ich manchmal Kommentare zwei oder dreimal schicke und dann etwas "ungeduldig" werde wenn sie nicht kommen.

Ich gebe aber zu dass meine Formulierung bei manchem Thema ziemlich hart ist...

Wir kriegen hier bis zu 500 Mails/Tag. Hartgeld bringt nicht alles, aber alles Wichtige. Es freut uns aber zu hören, dass Hartgeld zunehmend weitere Leserkreise als nur mehr die EM-Investoren interessiert.TS.

Hartgeld.com ist ein von Redakteuren gemachtes Medium, dessen Beträge primär von den Lesern kommen. Die Redakteure entscheiden, was gebracht wird - was die Leser interessieren könnte. An manchen Tagen müssen 80% aller Mails weggeworfen werden, an anderen Tagen nur 25%. Es macht keinen Sinn, die selbe Message zu wiederholen. Leserkommentare werden meist gebracht, wenn sie interessant und gut geschrieben sind. Mails mit Artikeln werden nicht nur dann weggeworfen, wenn der Artikel uninteressant ist, aber auch dann, wenn über das Thema bereits berichtet wurde. Wir Redakteure wollen ein interessantes Medium machen, das die Leser interessiert, aber auch nicht vom Umfang her überfordert. Die Leser kritisieren zu recht immer wieder, dass über das selbe Thema mehrmals berichtet wird.

Hartgeld.com soll nicht nur ein reines Gold-Medium sein, sondern auch die Bereiche Politik und Gesellschaft mit einbinden, die wie das Geld ebenfalls krank sind. Daher gibt es hier auch andere Leser als reine Gold-Investoren.WE.

PS: wer unbedingt durchkommen möchte, kann es ja am Hartgeld-Forum versuchen.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Also ich schreibe auch ab und an etwas. Manchmal wird es gesendet und manchmal eben nicht. Und das ist völlig OK so!!! Ich habe auch schon einmal gesehen, dass ein ähnlicher Beitrag bereits am Vortag gepostet wurde.
Ich schätze ihre Arbeit sehr und möchte gar nicht alles lesen müssen, was ihnen geschickt wird. Im Übrigen bin ich schon der Meinung, dass sich diese Seite mehr/eher mit der Investorenseite befassen sollte. Klar lesen auch andere mit.
Allerdings gibt es extra Seiten für Vorsorger und andere. Wer hier einen Post schickt, sollte "Information" senden! Alles andere ist Gelaber und persönliche Meinung, die für mich gesprochen, der Redaktion vorbehalten bleiben sollte. Sie haben völlig recht - wer "chatten" will, soll ins Hartgeld-Forum!


Neu 2012-11-12:

[20:30] Der Stratege zu Spar-24.de Interview:

Gratulation zum gelungenen Spar-24.de Interview. Wie es scheint, interessiert sich der Mainstream wieder etwas mehr für Gold. Besonders gefreut habe ich mich übrigens über die positive Aussage zu Hartegld.com unter Ihrem Interview durch den Journalisten. Dort steht:

"Walter Eichelburg gilt in der Szene der Goldanhänger als einer der gefragtesten Goldexperten in Europa. Der Wirtschaftshistoriker aus Österreich hat sich intensiv mit dem Zerfall des Sowjet-Reiches auseinandergesetzt und sieht hier sehr große Ähnlichkeiten mit der derzeitigen Situation im Euroland. Er betreibt die anerkannte und gut besuchte Finanzseite www.hartgeld.com. Ausserdem steht er Fachjournalisten in Interviews zur Verfügung."

Hier  habe ich mich besonders über die Formulierung "Er betreibt die anerkannte und gut besuchte Finanzseite www.hartgeld.com" gefreut. Kein Wort von "Verschwörungstheorien", "Weltuntergangspropheten", "Nazis" und andere ekelhafte Defamierungen, denen wir Hartgeld.com Anhänger seit Jahren im Mainstream ausgesetzt sind. Vielleicht ist das der Anfang einer Zeitenwende. Zeit dafür wäre es schon lange.

Danke. Einige erkennen es ja doch.WE.


Neu 2012-10-27:

[19:15] Leserzuschrift-DE - an Alle von mir ein großes Dankeschön.

Ich wünsche Euch  beste Gesundheit und ganz viel Kraft für Eure weitere Arbeit. Bin in  2007 auf Walter Eichelburgs Seite gestoßen und sie hat mich nie wieder los gelassen. Krisenvorbereitung abgeschlossen, EM gebunkert und jetzt möchte ich mich in die soziale Hängematte fallen lassen, um von meinen vielen gezahlten Steuergeldern wenigsten einen Teil zurück zu holen.

Denn jetzt ist es genug. Man gibt sein bestes für die Firma und der Chef macht einen täglich mehr runter. Arbeite schon selbstständig, heißt ich schreibe meinem Chef eine Rechnung, erledige jedoch die gleich Arbeit eines Angestellten. Ich möchte diesem Vollidioten demnächst nach Eichelburgscher Weisheit sagen, dass ich auf sein Geld nicht angewiesen bin.

Ja, das sollte das Ziel sein: von einem Arbeitgeber nicht mehr abhängig zu sein.WE.


Neu 2012-10-16:

[17:15] Leserzuschrift-DE:

Herzlichen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und auch vielen Dank ans Team für die guten Kommentare, mit denen ich mich zu 99 % identifizieren kann.
Obwohl die familiäre "Staatsquote" 66 % beträgt, sind alle Liebhaber von runden internationalen Geschenken wie Maples, Eagles oder Phillies. Da wir tierlieb sind, freuen sich auch alle über tierische Geschenke wie Hund, Schwein, Panda, Hase, Ochse, Tiger, Eisvogel oder Drache und Schlange...   Zur Abwechslung werden natürlich Größe und Farbe variiert.

Ein Wunsch von mir war es, meine Frau in Silber aufzuwiegen. Im Moment möchte ich ihr aber nicht so eine Radikalkur zumuten. Deshalb hoffe ich auf unsere "Freunde" der Crimex, das sie sich noch etwas anstrengen. Ich möchte ja zu Weihnachten gemeinsam mit meiner Frau den Gänsebraten geniesen - ohne an eine lästige Diät zu denken.

Viele Grüße von einem treuen Leser der ersten Monate, der Counter stand bei etwa 209000 beim Erstbesuch Ihrer Seite.
(Für jüngere Hartgeld-Leser: Das waren noch die Zeiten, als man für 1000 Euro zwei Goldunzen und (!) zwei Kilo Silber kaufen konnte !)

Machen Sie weiter so !

Ihr Silbersachse aus dem "silbernen" Erzgebirge

Auf die "Freunde" an der Crimex würden wir uns nicht verlassen. Silber ist zu diesem Preis spottbillig und die Frau sollte allemal ihr Gewicht in Silber - oder noch besser Gold - wert sein.TS


Neu 2012-01-11:

[20:30] Leserzuschrift-DE - "legal kritisches" wird zensiert:

ich habe gelesen dass das Hartgeld-Forum von der Hartgeld GmbH übernommen wurde. Ich habe große Bedenken dass dort „legal kritisches" zensiert werden soll. Bisher war mir „Hartgeld" als ein Medium bekannt welches die Meinungsfreiheit hoch gehalten hat und wo nicht zensiert wurde. Jetzt aber kündigen Sie an dass „legal kritisches" zensiert werden soll. Wenn Kritik aber legal ist sollte sie nicht zensiert werden.

Ich hoffe dass nicht ein weiteres Medium der Zensur geopfert wird, in den Zeiten die vor uns liegen benötigen wir Medien die frei und unabhängig berichten und auch Leserkommentare auf „Hartgeld.com " wie aber auch im „Hartgeld-Forum" frei und unzensiert erscheinen können.

Ansonsten leisten Sie dem System den Dienst den es braucht die Diktatur zu errichten und in dieser nützt Ihnen auch Ihr Edelmetall nicht mehr da es verboten wird und der Besitz mit schärfsten Strafen, auch der Todesstrafe, geahndet wird.

Es ist nun einmal in Österreich wie in Deutschland so, dass bestimmte Äusserungen wie Holocaust-Leugnung unter Strafe gestellt sind. Wenn der Betreiber einer Website soetwas nicht entfernt, ist er selbst straftrechtlich dran. Jedes Forum beschäftigt daher "Löscher", die rechtlich bedenkliche Leserbeiträge entfernen. Bei Hartgeld.com macht es die Redaktion automatisch und sortiert noch viel mehr aus, etwa Unverständliches.

Aber alle Leser sollen unbesorgt sein, die Meinungsfreiheit reicht bei uns sehr weit. Denn sonst wären etwa nicht die scharfen Cartoons möglich.WE.

[21:00] Leserkommentar-DE zu "Aber alle Leser sollen unbesorgt sein, die Meinungsfreiheit reicht bei uns sehr weit":

Die Formulierung "legal kritisches" war ein wenig verwirrend.
Ich hab auch erst bei mehrfachem Lesen verstanden, daß rechtlich Bedenkliches und nicht etwa Kritisches, das legal ist, gemeint ist.

Es gibt einige Dinge, die rechtlich kritisch ist. So etwa der ganze Nazi/Holocaust-Komplex nach den entsprechenden Gesetzen in DE und AT. Oder in AT "Volksverhetzung", wo die Grünen gerne Medien anzeigen. Da muss man leider aufpassen. Politisch darf man kritisieren, so viel man will.WE.
 

[20:00] Leserzuschrift-DE - Finde das "neue Hartgeld.com" inzwischen besser als das "Alte".

Der versprochene Qualitätsgewinn ist in der Zwischenzeit m.E. wirklich eingetreten- ich möchte es nicht mehr missen.

Vielen Dank für Eure tolle Website und die kostenlose Aufklärungsarbeit, für die , die aufgeklärt werden wollen!


Neu 2012-09-29:

[16:00] Leserzuschrift-DE - Begrifflichkeiten:

Sie haben einen große Reichweite, Ihnen hört man zu. Deshalb möchte ich eine Bitte äußern:

Sie beklagen in einem Ihrer letzten Beiträge, daß die meisten Leute immernoch an den Euro glauben. Ich denke, daß liegt am Nichtverstehen dessen, was passiert. Und dies liegt auch an der Verwendung verschleiernder Begriffe.

1. Auch Sie sprechen von der Unze als Euro- bzw. Dollar-Preisgrundlage.
Eine Unze wiegt 28,3 g. Eigentlich meinen alle die Feinunze mit 31,1 g. Nur wenige verwenden die richtige Maßeinheit. Ein Yard ist auch nur ungefähr ein Meter. Umgangssprachlich Yard zu gebrauchen, wenn man Meter meint, verschleiert auch.

2. Wenn Sie von Inflationsrate sprechen, meinen Sie auch die Preissteigerungsrate/Teuerungsrate.
Inflation als Geldmengenausweitung, was der Begriff auch meint, ist zwar die Voraussetzung für Teuerung, doch es ist nicht automatisch dasselbe.

Die offizielle Teuerungsrate kann durchaus bei 2 % p.a. liegen (im schöngerechneten Warenkorb). Doch die Inflationsrate als Aufblähung der Geldmenge lag in den vergangenen Jahren bei 10 % p.a. und mehr. Die Inflationsrate als Begriff richtig verwendet wird sich nach den letzten EZB-Beschlüssen und mit dem ESM wohl gegen 15 % p.a. bewegen.  Irgendwann, und das dauert seine Zeit, kommt dieses neue Geld bei den Waren und Dienstleistungen an und erzeugt dann Teuerung.

Sie würden Ihren Lesern helfen, das System zu verstehen, wenn Sie die Begriffe sauber trennen, denn jetzt würde es jedem auffallen, daß die EZB-Inflation von heute die Teuerung von morgen ist. Und jedem würde klar werden, daß nur Wertgeld z.B. Gold am Ende zählt, denn Gold kann man nicht auf der Festplatte erzeugen. Da müssen Bergleute in den Schacht einfahren, sie müssen essen und Miete bezahlen.

1. Bei Edelmetallen wird immer die Feinunze (troy ounce) verwendet. Das Gewicht davon in Gramm wird überall angegeben, sollte also kein Geheimnis sein.

2. Es wird hier auf hartgeld.com immer von der offiziellen "Lügeninflation" geschrieben. Das sollte auch eikn Oberlehrer verstehen.WE.

PS: noch eine Bitte zu allen Leserzuschriften: wegen des ständigen Redakteurswechsel ist es oft schwer, Leserkommentare zuzuordnen. Bitte immer die Seite und den Artikel, etc. als Referenz angeben.


Neu 2012-09-26:

[9:00] Leserzuschrift - generelle Anregung an Hartgeld, bitte weniger Slang:

Die Seite ist toll und informativ, aber zuviel Finanz-Slang (QE, OMT, Option Expiry...) machen sie für den Neuling nur schwer verständlich.

Es wäre glaube ich toll, würde man die allerwichtigsten Sachen (Geld als Schuldkredit, exponentielles Geldmengenwachstum, Zentralbanken kontrollieren Notenpresse...) auf zwei, drei Seiten zusammenfassen und als PDF gut sichtbar verlinkt auf der Seite abspeichern, sodaß Newbies eine Art Einführung bekommen.

Leider geht es nicht ohne Fachbegriffe, man kann nicht immer alles genau erklären, obwohl wir das bei unbekannten Ausdrücken versuchen.WE.

Finanz-Fachbegriffe werden auf der Seite Glossar erklärt. Artikel über das Geldsystem finden sich auf den Seiten Wirtschafts- & Finanztheorien und Zentralbanken / Währungen allgemein.

PS: für Anregungen, was noch in das Glossar aufgenommen werden soll, sind wir dankbar.


Neu 2012-09-21:

[14:00] Leserzuschrift-CH:

Seit Ende 2009 investiere ich in Gold/Silber und bin seitdem Hartgeld Fan.

Damals habe ich alle Versicherungen, Papierverträge etc. gekündigt und das gerettete Geld sogleich in Gold gewandelt.

Ich mich bei Ihnen ganz herzlich für meine Umwandlung vom Schaf zum Investor bedanken.

Mit dem heutigen ATH beträgt der Gewinn allein aus dieser Geldrettung 100.000 Euro in Gold (steuerfrei versteht sich .-)

Obwohl ich vergan und bescheiden lebe, würde ich mich darüber freuen, mit Ihnen so richtig feudal speisen zu gehen.
Im nächsten Jahr muss ich aus beruflichen Gründen nach Österreich und dann mache ich meine "Drohung" wahr :-)))


Neu 2012-09-15:

[20:15] Leserzuschrift-AT - das heutige Hartgeld-Club-Treffen:

Danke, dass Sie trotz starker Verkühlung das heutige Hartgeld-Club-Treffen abgehalten haben! Ihr Vortrag war interessant, mit wichtigen Alarmzeichen für das Kommende gespickt, und viel zu kurz. Hätte noch länger sein können.

Als Gold-Bug haben Sie standesgemäß mit Ihrem Team einen hervorragenden "Goldgriff" gemacht. Intelligenz und Findigkeit sind des öfteren gepaart mit Schlitzohrigkeit und Unehrlichkeit. Herr Bachheimer hat gewiss beide erstgenannten Eigenschaften in ausgeprägtem Ausmaß und trägt mit seiner Bodenhaftung, der Fähigkeit komplexe Zusammenhänge verständlich zu vermitteln und seinem Schmäh wesentlich zum neuen Hartgeld-ERscheinungsbild bei. Zusätzlich vermittelt er noch eine gehörige Portion Ehrlichkeit.

Insgesamt ist Ihnen und dem Hartgeld-Team mit der Erweiterung von Hartgeld etwas seltenes gelungen. Eine Qualitätssteigerung und die Flamme mit den neuen Mitstreitern zu teilen. Da ist eine Leistung von beiden Seiten.

Danke für Ihre unermüdliche ARbeit. Mögen Sie die Früchte bald in vollem Umfang ernten können!

Ja, der Club war gut gelungen, der Saal voll besetzt. Mein Vortrag war schon recht lang, ist ja kein Seminar. Die Präsentation wird wie früher ab kommender Woche als PDF-File verkauft.

Hr. Bachheimer war anwesend und hat etwa Fragen zum Goldstandard selbst beantwortet. Ja, das Team ist sehr gut. Für Geld alleine macht man das auch nicht, da kommt sicher die Möglichkeit dazu, seine eigene Stimme zu erheben. Das gilt selbst für mich, denn man hat mir vor einiger Zeit angeboten, hartgeld.com für eine Summe wie weiter unten genannt, zu verkaufen. Ich habe es nicht getan, denn hartgeld.com soll weiter auch von meiner eigenen Arbeit leben und die Leser nicht enttäuschen. Hartgeld.com hat mir etwa den Weg in Investorenkreise geöffnet, die einem Angestellten oder Freiberufler verschlossen sind.

Zu den "Früchten": die Leser sollten mit der Performance ihrer Gold/Silber-Investments über die letzten Jahre zufrieden sein. Sollten sich Leser besonders zufrieden zeigen wollen, können sie gerne weitere Kisten von Sekt und Champgner an die Postadresse der Hartgeld GmbH senden, die  anderen Redakteure haben auch ihren Anteil verdient.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE - Zeitenwende bei hartgeld?

Mir scheint, es gibt auf hartgeld eine Zeitenwende!? Ich bin seit 2008 dabei, aber in letzter Zeit ist hartgeld fast wie goldseiten zu lesen!

Die Goldpreisentwicklung wird mit Charttechnik begründet, der Crash des Euro, der so oft angekündigt wurde, wird auch irgendwann in die Zukunft verlegt.

Großschreiber und Einzeiler in Ungnade gefallen, die Löwen leiden massiv an Futtermangel. Von Herrn Klima, der die Deutschen schon vor Jahren mit dem Leiterwagen durch die Wälder hat ziehen sehen, hört man auch nichts mehr. VW und BMW wissen nicht mehr, woher sie die Autos nehmen sollen, die die ganze Welt haben will.

Die ganzen Insiderinformationen waren also für die Katz. Die Eliten haben trotz aller Cartoons schneller beim Manipulieren und Lügen dazugelernt, als alle Goldbugs zum Münzhändler laufen können. Momentan herrscht wieder ein bißchen Euphorie und wieder kommen die Cartoons "Raketen gezündet" etc.

Wenn wieder eine größere Menge auf den Zug aufspringt, dann können wir in den nächsten Tagen wieder mit einer Monsterdrückung rechnen.

Mir kommt es so vor, als hätte die hartgeld Redaktion genau die gleichen Ermüdungserscheinungen wie viele EM-Bugs. Ermüdet von endlosen Drückungen und endlosen "nächsten Montag kracht es", wobei wieder nichts passiert.

Es ist doch ein Alarmsignal, wenn mir ein Münzhändler Silber Philharmoniker nur zum Einschmelzpreis abkaufen will, weil er dafür im Weiterverkauf keine Kunden hat.

Hartgeld.com ist realistischer geworden, auf der Euro-Seite wurde es gestern erklärt. "Nächsten Montag kracht es" ist schon öfters fehlgeschlagen. Es wird einen Event geben, vermutlich im Goldmarkt, der das ganze System zum Einsturz bringen wird. Vermutlich in einem Tag, aber dieser Tag ist im Voraus leider nicht anzugeben. Aber bald haben wir wieder ein Gold-ATH in Euro.

Den Einzeiler gibt es weiterhin als Kommentator, allerdings wird er meist nicht mit seinem Codenamen wiedergegeben. Aber der Grossschreiber ist untergetaucht.

[20:15] Leserkommentar-DE dazu:

Mir scheint, als ob die Ermüdungserscheinungen eher dem Schreiber zugeordnet werden müssen. Denn er möchte seine Silber-Phillis verkaufen. Also, nach dem Crash werden sich fast alle von uns nach so ruhigen und sicheren Zeiten wie jetzt sehnen. Wir sollten froh und dankbar sein, dass es noch so ist. Die Läden sind voll. Die Mägen sind voll. Und mit dem Papiergeld können wir auch noch was kaufen. Wer glaubt, daß nach dem Crash alles viel besser wird, der irrt gewaltig. Der hat noch nicht ansatzweise verstanden was auf uns zu kommt. Man braucht sich nur anzuschauen, wie es in aller Welt aussieht. Die arabische Welt brennt. Am Golf brennt es. Unruhen und Demos in Russland. In den südeuropäischen Ländern brennt die Hütte. China und Japan streiten sich um irgendwelche Inseln. Die USA druckt so viel Geld, um den ganzen Laden noch zusammen zu halten. Die EZB nun auch. Heute eine gespenstische Ruhe um die Geschehnisse von gestern, als ob alle nur warten, ob die Zündschnur zur Bombe, die angezündet wurde tatsächlich auch die Bombe zur Explosion bringt oder ob das Pulver zu nass war. Abwarten, Junge, die Bombe zündet noch früh genug.

Es wird immer Zitterer geben, das ist so.


Neu 2012-09-14:

[10:00] Leserzuschrift-DE - zum Frühstück gleich drei "Gratulationen":

die erste zum wieder einmal tollen Cartoon "Goldkontrollzentrum".  Superb.

Inzwischen wäre mit dem neuen Team definitiv auch die "Gold-Silber Enterprise" passend zu besetzen.

Informations Warp Speed, Mr. Straka....

Die zweite "Gratulation" an Herrn Bachheimer für die gestrige live Zusammenfassung der Rede Bernankes!

Hilfreich, informativ, spannend(!)  und amüsant (spitzohrig) kommentiert.

Die dritte Gratulation an "Scotty" im Hintergrund des Maschinenraums, der die Bezeichnung "professionell" wirklich verdient.

Captain Eichelburg, Sir, ein tolles Team!

Vielen Dank.WE.


Neu 2012-09-11:

[15:15] Leserfrage - wann kommt der RSS-Feed?

Warum gibt es in der neuen Version 2.0 keinen RSS-Feed mehr. Das war immer sehr praktisch, man kann sich einfach alle News-Kanäle anlegen und die interessant klingenden dann anklicken.

Jedes andere News-Portal und auch die MM besitzen die Funktionalität. Gibt es einen Grund für das Abschalten?

Es gibt einen einfachen Grund, warum RSS auf dem neuen Hartgeld.com derzeit nicht funktioniert: andere Funktionen und die Stabilität waren wichtiger. RSS und einige andere Funktionen kommen in den nächsten Wochen. RSS wurde nicht abgeschaltet, sondern noch nicht auf der völlig neuen Plattform implementiert.

Auch andere Funktionen, wie die Anzeige der geänderten Textstellen (nicht nur die Anzeige der geänderten Seiten) und eine neue Cartoon-Gallery kommen noch.WE.

PS: das Archiv mit den alten Einträgen sollte auch bald fertig sein. Derzeit sind manche Jahre/Themen noch nicht zugänglich, es ist wegen des riesigen Umfangs eine Monsteraufgabe, die seit Juli läuft. Wir entfernen Überholtes und Grausliches von den alten Seiten, erhalten sie aber als wirtschaftshistorisches Dokument. Die Einträge von 6 Jahren hartgeld.com sind zu durchsuchen.


Neu 2012-09-07:

[20:30] Leserzuschrift-DE - herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit Herr Bachheimer!

Da haben Sie sich einen schönen goldigen Tag ausgesucht, besser geht’s nicht! Alles Gute für die Zukunft und ein Proooost!

Besonders schöne Gratulationen werden hier gebracht. Ja, der passende Goldpreis-Anstieg war auch als "gutes Omen" dabei.WE.

[20:30] Leserzuschrift-DE - Gratulation:

Ich möchte meine herzlichsten Glückwünsche für Thomas Bachheimer
übermittelln. Ihm und seiner (mir) unbekannten, zukünftigen
Wegbegleiterin, wünsche ich alles Gute.
Was kann es schöneres geben, als an solch einem Tage zu heiraten. Gold
ist nicht nur das Symbol für die ewige Treue, Gold ist Heute auch ein
Zeichen für den bevorstehenden Aufbruch.

Goldige Kinder wünsche ich den Beiden.

Tage, Wochen, Jahre fliehen
manchmal wechselt Freud und Leid
Und die Erde wählt ständig
Zwischen grün und weißem Kleid
Doch Ihr habt Euch nun entschieden
Bleibt zusammen allezeit
Ihr sollt Tag und Nacht euch Lieben
Und genießen Eure Zeit

Die hartgeld.com Redaktion wurde auch zur kirchlichen Trauung am Samstag im Münster von Neuberg an der Mürz eingeladen. Hr. Bachheimer veröffentlich danach hoffentlich einige Fotos. Im Namen der hartgeld.com Redaktion wünsche ich Nadja & Thomas alles Gute und eine goldene Zukunft.WE.


Neu 2012-08-31:

[20:30] Leserzuschrift-DE - Leser über Hartgeld.com:

Ich habe schon einige Briefe an hartgeld geschrieben.
Aber noch nie meine persönliche Meinung.
 
An Edelmetalle bin ich schon 2008 gekommen durch diverse
Börsenbriefe. Einer war so "verschwörerisch" und behauptete,
dass eine Hand voll reicher Konsorten die Welt unter sich
aufteilen wollte.
 
Was ein Stuss dachte ich damals.
 
Erst nach und nach erfuhr ich, dass dies 1913 mit dem Federal Reserve
Act kein Schwachsinn war - seitdem habe ich mit meinem bescheidenen
Einkommen etwa 30 % meines Privatvermögens ins weisse und 5 %
ins goldene Metall gesteckt. Und fühle mich damit SUPER!
 
Inzwischen habe ich mein Wissen sehr vertieft und jeden Tag im Steuerbüro
schwere Gewissensbisse, wenn ich bei einer deutschen Steuererklärung
nach Riester als steuerlich abzugsfähige Ausgaben fragen muss.
 
Aber was mir Kraft gibt: Diese Seite Hartgeld. Seit ich sie im Herbst 2008 durch
einen lokalen Münzhändler entdeckt habe, lese ich sie mehr und mehr.
 
Die einzige deutsche Seite, der ich zwar nicht blind vertraue aber wo die
Warscheinlichkeit, der Wahrheit näher zu kommen sehr gross ist.
 
Ich möchte mich auch bei Herrn Eichelburg bedanken. Solche Seiten
sucht man im deutschen Sprachraum wohl vergeblich.
Ich bin zwar nicht mit allen Sachen einverstanden (z.B.
liebt meine Frau Schafe über alles und hier werden
Schafe als dumm hingestellt, was mir ihr gegenüber sehr leid tut),
aber das muss man ja auch nicht.

Wir sind weiter der Wahrheit und den Interessen der Leser verpflichtet.WE.
 

[20:00] Pandora: Hartgeld 1.0:

Sie schreiben, daß die alte Seite abgeschaltet wurde. Heißt das, daß die
wunderbaren Cartoons (und ihre prophetischen Kommentare) unwiderruflich
verloren sind???

Ja, der alte Server ist abgeschaltet und kommt nicht wieder. Da der neue Server so stabil ist (Hut ab vor dem Technik Guru und dem Hoster), ist auch kein Backup notwendig. Alle alten Inhalte werden seit Juli in das Archiv übertragen, das dauert etwas. Nach den Infoseiten kommen die Downloads dran, danach die Cartoon-Gallery. Auch dafür wird eine neue Lösung gefunden. Schlechte Cartoons werden aber genausowenig überleben wie schlechte Texte.WE.
 

[19:00] Leserzuschrift-DE zu hartgeld.com:

Ich lese seit etwas über einem Jahr Hartgeld.com und bin begeistert. Gefunden habe ich diese Seite über Herrn Eichelburgs Marktkommentare auf ef-online.de, als ich gerade in einer Phase des Erwachens war. Zwar war ich nie ein 100%iges Schaf, da ich mich dem meisten, das mir unlogisch vorkam, verweigert habe, aber richtig viel Freiheit habe ich mir in meinen Entscheidungen nicht gegönnt - bis ich hierher kam.

Ich habe meine Finanzen von papiernen auf metallene Füße gestellt und im Laufe des Mitlesens festgestellt, dass es eine volkswirtschaftliche Denkrichtung gibt, die sich mit meinen Ideen zu Sparsamkeit und Schulden, zu Produktion, Investition und Konsum, deckt: die Wiener Schule der Nationalökonomie. Vorher war ich nur monetaristischen und keynesianistischen Theoriefetzen begegnet, die ich nicht verstand und nicht verstehen wollte, doch auf einmal wusste ich: Ich bin mit meiner Einstellung weder allein, noch bin ich blöd.

Sehr wertvoll waren für mich auch diverse Leserkommentare und -Berichte im Bezug auf Arbeitsmarkt und Qualifizierung. Alles zusammen hat mir geholfen ein klareres Bild von meinen beruflichen Zielen und Lebenszielen zu bekommen; ich habe jetzt klarer vor Augen, wo ich hin will. Danke dafür!

Meine herzlichsten Glückwünsche zum neuen Hartgeld.com an das Redaktionsteam möchte ich an dieser Stelle auch loswerden, es gefällt mir! Die Kommentare der Redakteure sind gewohnt bissig, der Sachverstand und der Erfahrungsschatz der beiden neuen werten das hier vermittelte Wissen weiter auf, und die Seite ist übersichtlicher geworden - gerade wenn man nicht jeden Tag hineinschaut.

ef publiziert meine Marktkommentare nicht mehr, da zu wenig theoretisch.WE.


Neu 2012-08-24:

[20:30] Leserzuschrift-DE zu hartgeld.com:

So, nun muss ich mir mal Luft machen - und hiermit gleichzeitig meinen ersten Hartgeld-Kommentar verfassen:
 
Zuallererst aber ein ganz großes Dankeschön an den Walter für seine großartige Leistung mit hartgeld.com und
auch für seine richtige Entscheidung zur Erneuerung und zum neuen Team, was mir sehr gut gefällt.
 
Seit 2010 (leider nicht früher) bin ich durch den Tipp eines Arbeitskollegen zum Hartgeldler geworden und bin
täglich, mitunter Stunden dabei, um alles zu lesen.
 
Oft habe ich mich gefragt, wie der Walter Eichelburg dieses Pensum bewältigt, wer will und kann schon an 7 Tagen
der Woche von früh bis spät arbeiten, wenn es für mich schon mitunter schwierig ist, alles Gebotene zu lesen.
 
Dafür ausdrücklich nochmals meinen Respekt und ein ganz grosses Dankeschön an den Walter Eichelburg.
 
Ich hatte mich sofort nach Verkündung des Seminartermines zum 24.08.2012 in Schwabach bei Herrn Doliwa
angemeldet und die Seminargebühr sofort entrichtet.
 
Ich dachte, bei 150 Mio. Klicks seit 2006 und einer maximalen Teilnehmerzahl von 50 Personen aus der Hartgeld-
gemeinde ist es was Besonderes, an diesem interessanten Seminar mit Herr Walter Eichelburg teilzunehmen.
 
Mit Entsetzen und grosser Enttäuschung habe ich am 21.08.2012 erfahren müssen, dass das Seminar mangels
Interesse bzw. zu wenig Teilnehmern abgesagt werden musste.
 
Ich kann das nachvollziehen und bin aber sehr traurig darüber.  Gleichzeitig schäme ich mich ein bisschen dem
Walter gegenüber für das mangelnde Interesse seiner "Gemeinde". 
 
Ich hätte ihn gern persönlich erlebt und kennengelernt, auch hätte ich einige Fragen zur Thematik gehabt und
mich bei der Gelegenheit persönlich bei ihm für seine unschätzbar wertvolle Arbeit bedankt.
 
Seit 2010 hat sich bei mir aber gehörig was verändert. Besonders die Massnahmen zur Krisenvorsorge wurden
im Rahmen der Möglichkeiten umgesetzt - bin jetzt sogar Kleingärtner geworden, macht aber auch echt Spass.
 
Einige wenige Leute aus meinem Umfeld konnte ich "anstecken", die absolut überwiegende Anzahl der von mir
Angesprochenen ist jedoch "resistent", sodass ich es mittlerweile auch aufgegeben habe.
 
Mitunter ertappe ich mich bei dem Gedanken, wann denn dem Walter seine "Vorhersagen" nun endlich eintreffen
und bin fasst irgendwie enttäuscht, auch dass es die "Bande" immer wieder schafft, dass sich das verbrecherische
System noch weiterschleppt und dadurch die Fallhöhe höher und der Aufschlag um so härter wird.
 
Aber dann denke ich, dass es erstens nicht darauf ankommt wann und wie genau das Ende abläuft, sondern dass
man die verbleibende Zeit maximal nutzen muss, um sich auf "danach" vorzubereiten, damit der "Neustart"
optimal in Bezug auf die getroffenen Massnahmen gelingt.
 
Ich jedenfalls kann nicht sagen:" Ich habe nichts gewusst, hätte ich doch..!?"- Ich bin ein "Hartgeld.com-Privilegierter"
 
Viele liebe Grüsse ans ganze Hartgeld-Team und immer schön "spitz" bleiben.
 
PS: Hier noch ein Satz aus einem Leserkommentar, den ich kürzlich bei DWN oder DMN gelesen habe und der
      mir besonders gut gefiel:
 
      "Früher zählte das Erreichte, heute reicht das Erzählte...!"

Beim Seminar wollten leider zu viele Leute freien Eintritt, weil sie eine Werbeveranstaltung vermuteten. Es war aber ein echtes Seminar geplant.WE.
 

[19:30] Leserzuschrift-SG - Bewertung Domains:

durch Zufall (?) bin ich heute auf eine Seite gestoßen, die Internet-Domains bewertet. Ich habe ein bischen herumprobiert und bin dabei auf Folgendes gestoßen:

http://urlspion.de/

facebook.com 1,70 Mia EUR
web.de 36,5 Mio EUR
hartgeld.com 1,2 Mio EUR
rottmeyer.de 300,000 EUR
der-klare-blick.com 150,000 EUR
markusgaertner.com 20,000 EUR
notit-z-block.blogspot.com (vorher 9v1ms.blogspot.com, durch Hilfe von hartgeld.com 37,000 Zugriffe) 260 EUR

lieber Herr Eichelburg, Sie haben in sehr kurzer Zeit wirklich Großes geschaffen.

Chapeau!

Diese Zahlen könnten stimmen, jedenfalls unter den Bloggern gehört hartgeld.com inzwischen eindeutig zu den Grossen.Es muss dazugesagt werden, dass einige der hier angeführten Blogs die Leser grossteils von Verlinkungen auf hartgeld.com bekommen. WE.
 

Toni Straka: mit all seinen Fehlern wird Alexa immer noch als Standard beim Web-Ranking angesehen:

http://www.alexa.com/siteinfo/hartgeld.com

 
am 1. August lagen wir global auf #10.500 und in DE auf #700
per 23. August verbessert auf #10.186 und #625
 
mit 8 Minuten durchschnittlicher Verweildauer und nur 25 Bounce Rate haben wir äusserst geduldige Leser normal sind 1 Minute und 80% Bounce Rate (besuch von nur 1 Seite)
 
zum Vergleich noch ein paar rankings:
http://wiwo.de global #6.736 DE #332
http://handelsblatt.de/ global #1767 DE #77
http://goldseiten.de/ global #25.313 DE #1.509

interessant http://diepresse.com/ global #5.545, also gerade doppelt soviel wie Hartgeld

der Börsexpress kann da nicht mit halten: http://be24.at/ global #182.030 AT#29.393

Vielen Dank für die Zusammenstellung. Hartgeld.com entwickelt sich immer mehr zu einem bedeutenden Medium.
 

[17:30] Leserzuschrift-DE - Probleme beim Surfen auf  "Hartgeld":

können Sie mir erklären, weshalb mein Virenschutzprogramm „Kaspersky“ gelegentlich einen Netzwerkangriff auf meinen PC meldet, wenn ich Ihre Seite besuche?

Mit Kaspersky gibt es alle möglichen Probleme, wohl weil dieses Programm zu radikal vorgeht. Ich habe es schon vor Jahren daher vom PC geworfen.WE.
 

[17:30] Leserzuschrift-DE - Rechtschreibung:

was mir seit der Redaktionsumstellung auffällt, dass die neuen Redakteure
(teilweise) mit der "ss" bzw "ß" Rechtschreibung nicht klar kommen. Ganz
einfache Regel: Spricht man es schnell aus, gilt "ss". Spricht man es
gedehnt, bleibt weiterhin "ß".

Also: Gruß, aber Kuss

oder Begrüßung, aber Überschuss

oder: außerdem, Spaß, nass, dass...

Sorry für die Belehrung, aber ich finde eine gute Rechtschreibung ist auch
ein Qualitätsmerkmal.

Der Herr Oberlehrer aus der ARD-Privilegienburg hat richtig festgestellt, dass meist auf das "ß" verzichtet wird. Das war bei mir immer schon so. Die Schweizer machen es auch so. Und die Schweizer sind reicher als die Deutschen und deutsche Oberlehrer wagen sich deshalb auch nicht an die Schweizer, oder?WE.

[18:30] Leserkommentar-DE - Nun schlägt's aber 13!

Da setzen sich hochqualifizierte Redakteure  
unentgeltlich hin und bereiten für uns die ganzen Informationen auf.  
Jeden Tag von morgens bis abends. Auch an Weihnachten. Und dann  
beschwert sich so ein Arsc*loch, dass man die neue deutsche  
Rechtschreibung nicht korrekt anwendet – die im Übrigen völlig Banane  
ist! Dem sollte man doch einfach den PC wegnehmen. Kann man nicht  
solche Spinner einfach blocken? So ein Affe hat es einfach nicht  
verdient an die Infos zu kommen.

Liebes Redaktionsteam: schreibt von mir aus mit ssss oder ßßß oder sßs  
oder wie auch immer. Gern Wiener Dialekt oder Schwyzerdytsch. Schreibt  
groß, klein, fett oder unterstrichen (wie Herr Klima). Es gibt hier  
deutlich überwiegend Leser, die die nackten Infos wollen und denen  
Sonntags-Nachmittags-Ausgeh-Deutsch völlig egal ist.
Konnte Deutsch-Lehrer noch nie leiden ...

Die Oberlehrer interessieren sich eben nicht für den Inhalt, sondern für Rechtschreibfehler. Ausserdem geben sie perfektes Löwenfutter ab.

PS: unentgeltlich arbeiten die Redakteure natürlich nicht. Wer Qualität will, muss auch ordentlich bezahlen.WE.


Neu 2012-08-21:

[19:30] Leserzuschrift-AT - Mittlerweile finde ich Hartgeld überhaupt nicht mehr fad! Es ist wirklich gut geworden, intelligent, witzig!!!

Vielen Dank für das Kompliment an die Redaktion, ja die Redakteure lernen schnell.


Neu 2012-08-18:

[8:45] Leserzuschrift-DE - Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Aufbau der neuen Redaktion!

Die kurzen, knackigen und von Hintergrundwissen zeugenden Kommentare auch der beiden neuen Redakteure sind immer wieder herzerfrischend.

Ich bin seit mehreren Jahren treuer Leser von hartgeld.com und bin von Anfang an von dem Konzept der kommentierten Zusammenstellung der wichtigsten Nachrichten über die kommende Krise begeistert gewesen.

Besonderer Dank gilt natürlich Herrn Eichelburg! Ihre Leistung ist aller Ehren Wert und Ihr nunmehr eintretender Erfolg ist Ihnen von Herzen zu gönnen!

Für die Zukunft wünsche ich Ihnen und Ihrer Redaktion weiterhin Kraft und Stehvermögen!

Ja, das neue hartgeld.com ist ein voller Erfolg. Auch die technische Plattform ist schnell und stabil. Hut ab auch vor dem Technik-Guru.WE.
 

[8:45] Leserkommentar-DE zum Cartoon von Blue:

Glückwunsch an Blue!!! Dieser Cartoon gehört auf Leinwand gedruckt zwangsweise in jedes Wohnzimmer dieser Gutmenschen, die die CO2 Lüge jeden Tag runterbeten. Weiter sollte zwangsweise jedes wegen E10 unterernährte Kind bei diesen hirnverbrannten und fettärschigen Gutmenschen eine Adoption frei haben. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich angesichts dieser GUTMENSCHENDIKTATUR in unserer Gesellschaft kotzen möchte!!! 

Die Cartoonisten "ergänzen" sehr gut, was hier kommentiert wird.


Neu 2012-08-17:

[10:15] Leserzuschrift-DE - 150 Millionen Hits:

Ja, eine gewaltige Zahl!

Was könnte einen Menschen veranlassen, eine Webseite - ganz und gar kostenlos für die Leser - über mehrere Jahre unter vollstem persönlichem Einsatz und ohne Auszeiten zu betreiben?

Ich sage es mal so: Für mich ist WKE eigentlich ein Übermensch! Keine Ahnung, wo er diese unendliche Energie hergenommen hat. Ist es vielleicht seine Bestimmung? Ich weiß es nicht.

Jedenfalls bedanke ich mich - als Leser von hartgeld.com seit 2009 - bei Walter(Ich weiß nicht, welcher Jahrgang er ist - ich bin jedenfalls ein 1955-er(und dann auch noch vom 11. September... Hmm, Sonntagskind...)) und entbiete hiermit meinen allerherzlichsten Glückwunsch und sende viele Grüße anläßlich dieser Statistik! Vienna calling?

Danke für alles!

Leserkommentar-AT - Herzliche Gratulation zu Ihrer erfolgreichen Website:

Die Zugriffszahl steigt wie beim Zinssystem mit einer Exponential - Funktion.  -  Passt genau zu hartem  Geld als Konkurrenz.
Ich bin froh hartgeld.com schon viel früher kennen gelernt zu haben. Dadurch konnte ich sehr viel retten.

Vielen Dank und alles gute an Sie und Ihr neues Team.

Danke für die Gratulationen. Hartgeld.com wird für die Leser gemacht und ist gratis, weil es auch eine ideale Werbeplattform an die Gold-Bugs ist. Es freut mich immer wieder, wenn man direkt, oder auch auf verschlungenen Wegen hört, dass hartgeld.com die beste, deutschsprachige Gold-Plattform ist. Es ist eine Freude, es zu  machen und den Lesern etwas Gutes zu tun. Das höre ich auch von den neuen Redakteuren.WE.

PS: ein Medium zu machen, ist auch etwas faszinierendes, warum etwa gibt es so viele Journalisten, viele die am Existenzminimun dahinvegetieren (das passiert hier bei hartgeld.com nicht)? Aber auch andere positive Nebeneffekte stellen sich inzwischen ein -  weil Gold populärer wird.

[14:00] Leserkommentar-DE - 150 Millionen Hits, das ist eine Ansage:

auch ich möchte/muss mich den hochlobenden Worten der anderen Hartgeld-Leser uneingeschränkt anschließen.
Ich sende Ihnen meinen Glückwunsch und Hochachtung.
Ihre Leistung der vergangenen Jahre muss wahrlich als übermenschlich beschrieben werden! Dafür meinen ganz herzlichen Dank!
Jaaa, es gab/gibt nichts besseres... nicht nur im deutsch-sprachigen Raum!
Ich hoffe inständig, dass es so bleibt. WE gehört ganz einfach zum Leben sehr vieler Menschen und das hat er sich sehr hart erarbeitet.
Ein LEBENSWERK! Da kann "man" einfach nur den Hut ziehen.
Bleiben Sie bitte gesund.

[14:00] Leserkommentar-AT:
Congratulations!!!!!!! Eine unvorstellbare Leistung für eine Person. Ich denke aber, die Ausdauer hat sich ausgezahlt und schön langsam gehts ans Ernten der Früchte!!! 2012 dürfte ein gutes Jahr für Dich sein?!?!

Vielen Dank, ja die Früchte auch anderer Art fallen jetzt von den Bäumen, man kann nur nicht direkt darüber schreiben.WE.


Neu 2012-08-15:

[12:45] Leserzuschrift - Qualität der Leserkommentare:

Ich bin jedenfalls sehr froh darüber, dass die Kommentare des "Einzellers" nicht mehr veröffentlicht werden. Allein dies ist ein Quantensprung i.S. Qualität.
Seitdem bin ich wieder häufiger auf der Seite. Die Kommentare z.B. des SUV-Fahrers und des Mexikaners sind dagegen inhaltlich und
auch grammatikalisch ein Genuss.

Der Einzeiler hat sich schon gemässigt, denn sonst kommt er nicht mehr drauf. Wir werden aber die publizierten Leserkommentare überhaupt etwas reduzieren, in letzter Zeit waren es zu viele.WE.

Und bitte IMMER angeben, zu welcher Seite ein Leserkommentar ist, bei mehreren Redakteuren ist es nicht einfach herauszufinden!
 

[10:15] Leserfrage - warum werden meine mails nicht beantwortet bzw veröffentlicht?

Wir können leider nicht alles posten oder beantworten. In diesem Fall ist es sicher auch deswegen, weil alles klein geschrieben wurde. Das können die Leser schlecht lesen.
 

[9:30] Leserzuschrift-DE - Liebe neue Hartgeld-Redakteure:

Ich habe auch ein paar kleine Anmerkungen zu den neuen Stil von Hartgeld. Ich denke ich kann mir eine Einschätzung leisten, da ich auf der Seite wo der Zähler bei ca. 20 Tsd. Ich kannte H.WE schon von den Goldseiten her.

Leider finde ich den Stil im Moment weder Fisch noch Fleisch. Oftmals unbestimmt und ausweichend. Die blauen Kommentare, wenn H.EB schreibt erkennt man sofort, da bräuchte er gar kein WE dahintersetzen.

Was mir vor allem mißfällt ist der geschraubte Schreibstil. Selbst mit viel Hintergrundwissen muss man oftmals um zich Ecken denken, was denn der Redakteur überhaupt meint. Das kostet summiert viel Zeit.

Sie können ja sagen, was juckt das mich? Mich juckt es schon, da ich seit Jahren ein kleines Netzwerk aufgebaut um noch ein paar Leute zu retten. Wenn ich also blaues lese, da erwarte ich keine Spiegelschreiberlinge welche denken für Lehrer ect. sich ausdrücken zu müssen.

Hartgeld war solange es H.WE gemacht hat, eine Seite für den normalen Bürger. Inzwischen habe ich den Eindruck, es geht in andere Richtung, also abgehoben. Und das finde ich wirklich nicht gut. Es hilft nämlich überhaupt nix, wenn ein "Normalo" Ihre blauen Aussagen dreimal lesen muss und dann immer noch nicht kapiert was Sache ist.

Ich nehme mir die Kritik deshalb heraus, weil ich seit 2005 probiere meine mittelständischen Kunden zu - wie würden sie sagen "sensibilisieren". Wenn ich dort so ähnlich reden würde, würden die meisten nur sagen, was redet der eigenlich ich versteh nur Bahnhof.

Und warum sag ich das? Weil ich eben schon seit dem Jahr 2000 an der Sache dran bin. Und ich habe schmerzhaft erfahren und erfahre es noch, das die meisten keinerlei !!! Hintergrundwissen haben. Sodenn muss man sich so ausdrücken das auch die Wahrscheinlichkeit besteht das sie was kapieren.

Und das ist im Moment sehr schwer gegeben. Denn die Hartgeldseite, ist ein Fundament um die Leute aufzuwecken. So schaffen sie das aber nicht, um interessierte anzustupfen. Das schafft mit Verlaub H.EB wenn er denn schreibt, noch um längen besser.

Ich hoffe Sie verstehen was ich meine. Direkte und klare nachvollziehbare Aussagen können bewegen. Alles andere bringt viel zu viel Streuverluste.

Um der Sache willen, bitte ich Sie dies nicht als Angriff zu verstehen, sondern als Fingerzeig um das beste daraus zu machen.

Mir ist auch bewusst, das es so mit H.EB nicht weiter gehen konnte. Ich habe Ihn schon vor ca. 2 Jahren darauf angesprochen, das er nur ausbrennt, wenn er so weiter macht. Er hat es dem Himmel sei Dank erkannt.

Es ist nun einmal so, dass jeder Redakteur (real sind es im Moment 4) etwas anders kommentiert. Jeder Redakteur spricht sicher ein anderes Zielpublikum an. Dass die alten Hasen unter den Lesern etwas irritiert sind, ist verständlich, aber das wird sich alles einspielen.WE.

 [13:45] Leserkommentar-AT - Leser über Hartgeld:

Sg Hr Eichelburg und Sg Redaktion!
Ich kann Ihnen und uns nur gratulieren, daß Sie endlich Ihre Rund-um-die-Uhr-Aufgabe auf breitere Schultern gestellt haben.
Damit ist auch für uns eine Fortsetzung unseres Fernstudiums des "Hartgeldwesens" wieder gesichert.
Ich halte es ausserdem für eine wesentliche Bereicherung, wenn engagierte Menschen wie
Thomas Bachheimer und Toni Straka - der 4. wurde uns ja noch nicht vorgestellt - die redaktionelle
Betreuung mit Ihrer Sicht der Dinge sowie mit Ihren schon bisher aufgebauten Netzwerken ergänzen.
Ganz in dem Sinn der Krisenvorsorge, ein möglichst breites Kontaktnetzwerk sich zu erarbeiten.
Also ich geniesse die Sicherstellung Ihrer Plattform mit erneuerter Hardware und auch Software.
Mit den besten Wünschen und lieben Grüßen,
aber auch vor allem mit einem herzlichen Dankeschön!
Sie sind uns ein Quell der Motivation für selbständiges Denken und Handeln.

Die 4. Redakteurin wird vermutlich in Zukunft vorgestellt werden, macht es derzeit nur ab und zu. Ja, die Qualität der Redaktion ist hoch.WE.

[13:45] Leserkommentar-CH - An die neuen Redakteure:

Sie haben mit hartgeld.com das goldene Los gezogen, denn Sie können schreiben was sie denken, kommt schon richtig raus, tun Sie das bitte auch, Sie sind keine Kopie von WE, er ist ein Unikat. WE hat bei Ihnen die Due Diligence Prüfung gemacht bevor er Euch ins Boot geholt hat, mein Vertrauen haben Sie.
An die anderen Leser: Lasst die neuen Redakteure wirken, Sie treten in grosse Fussstapfen, das braucht Zeit zum Anklimatisieren.
Vielen Dank für Ihren Einsatz.


Neu 2012-08-14:

[10:45] Leserzuschrift-AT zum neuen Hartgeld.com:

Die Neugestaltung der Homepage ist gut gelungen. Erfreulich finde ich dass Hr. Eichelburg vom Einzelkämpfer zum Teamarbeiter geworden ist und sich dadurch die Chancen vergrößert haben dass er noch sehr lange Hartgeld.com bei guter Gesundheit betreiben kann.

Teamarbeiter zu sein, ist kein Problem, wenn man einmal in einem Konzern gearbeitet hat. Die meisten Einzelkämpfer wollen einfach keine Kontrolle aus der Hand geben, bis sie ausbrennen. Das ist das Problem vieler kleiner Unternehmer.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE - Servus Herr Eichelburg!

Dazu kommt noch, dass  viele inhabergeführte Unternehmen sprichwörtlich an die Wand gefahren werden, weil man sich nicht rechtzeitig aus demselben Grunde um eine geeignete Nachfolge kümmern wollte, DAS habe ich oft selbst miterleben müssen. Dieses Verhalten ist in der Tat völlig hirnverbrannt, denn alles, was der Unternehmer in seiner „aktiven“ Zeit aufgebaut hat, reißt er in einer kurzen Zeit wieder nieder und ist auch deshalb oft noch gezwungen, weiter tätig zu sein bis zum bitteren Ende, auch DAS ist mir nicht unbekannt.

Ich habe mich sowieso schon gewundert, dass Sie Ihre Seite 7 Tage die Woche, mindestens 12 Stunden am Tag ununterbrochen „gepflegt“ haben, DAS ist schon eine SEHR beachtliche Leistung, zumal – und das soll jetzt in KEINEM FALL eine „Abwertung“ sein – Sie auch nicht mehr ganz so jung sind …

Ich denke, Sie  haben mit der Erweiterung eine sehr weise Entscheidung getroffen, schließlich sollen Sie für Ihre harte Arbeit später auch noch die Früchte genießen können, die Sie in naher Zukunft sicherlich ernten können !

Mit meinem 60. Geburtstag im April habe ich die beruflichen und privaten Prioritäten neu geordnet, um es so auszudrücken. Ich wollte einfach nicht länger auf den Crash warten um dann die Firma zu verkaufen. Der wesentliche "Motivator" für so langes Durchhalten war sicher der Grossschreiber, der sich jetzt offenbar selbst in einen wohlverdienten Urlaub verabschiedet hat. Eine Entscheidung über hartgeld.com musste fallen, jetzt macht es ein Team aus 3 Redakteuren. Die lange Zeit zur Umsetzung hat die Implementation der technischen Plattform gebraucht.WE.

Und dem SUV-Fahrer wünschen wir schnelle Erholung und Besserung nach seinem Unfall am Sonntag. Möge er bald wieder voll für Kommentare zur Verfügung stehen.

 [16:30] Leserkommentar-AT - Hartgeld.com - die letzten 6 Jahre und die nächsten 6 Jahre:

Aus Ihrem Kommentar von heute, über den 60.Geb. und Ihre privaten Prioritäten, lese ich zwischen den Zeilen, daß Sie Hartgeld.com beinahe hingeschmissen hätten, wenn es nicht zu der Lösung mit den zwei zusätzlichen Redakteuren gekommen wäre. Daß es einen nach 6 Jahren quasi Rund-um-die-Uhr-Betrieb irgendwann "anzipft" ist aus menschlicher Sicht nachvollziehbar. Irgendwie schön, daß Ihnen bewußt geworden ist, daß es außer Investment-Fragen und Geldvermehrung noch andere Dinge im Leben gibt, insbesondere wenn man sich altersmäßig bereits im letzten Lebensdrittel befindet (sorry), oder gerade deswegen!?


Der Kommentar bringt für mich auch zum Ausdruck, daß es bisher nicht ganz so gelaufen ist wie Sie sich das vorgestellt haben; sicher hätten Sie es gerne gehabt, wenn einige Länder bereits aus der Euro-Zone rausgeworfen worden wären oder Deutschland zur DM zurückgekehrt wäre; die EU sich bereits in der Auflösung befindet, weil ein paar Länder die Verordnungen nicht länger exekutieren - alles offiziell und groß in den Systemmedien verlautbart. Goldpreis bei zumindest 20000$.

Die Zukunft läßt sich eben nicht genau vorhersehen und ich halte es für möglich, daß wir noch weitere 6 Jahre so dahindümpeln und Ihre neuen Redakteure noch einmal solange die Leserschaft mit Berichten und Kommentaren versorgen müssen: Euro+EU zerfallen langsam weiter, Gold wird jährlich um 15-20% teurer, aber der Zeitpunkt zum Umschichten des Goldes in Aktien will und will einfach nicht kommen. Eine Depression eben, wie die 30er und 40er Jahre in den USA - verlorene Jahrezehnte; es tut sich nichts - nichts geht weiter.

Ich bin mir nicht einmal mehr sicher, ob man mit Gold&Silber so einen eklatanten Gewinn (50-fach) einfahren wird können; es wird mehr Gewicht am Vermögenserhalt liegen.
Warum manche teilweise doch im Papier bleiben? Weil man Gewinne bei den künstlich generierten Preiszuckungen noch oben viel einfacher mitnehmen kann als bei Gold. Mit ESM druckt sich's noch viel toller, was relativ bald neue ATH's beim DOW+DAX bringen wird.

Diese Zuschrift verlangt 2 Antworten: eigentlich hätte das System schon 2008 zusammenkrachen müssen, dann wäre die Sache mit hartgeld.com auch erledigt gewesen, die damaligen Gold-Investoren hätten ihren Riesengewinn eingefahren, während alle anderen fast alles verloren hätten. Aber das "System" hat es geschafft, seinen Tod noch etwas hinauszuschieben. Vielleicht geht das maximal noch 1 oder 2 Jahre, sicher nicht weitere 6 Jahre. Der Systemuntergang kommt ganz sicher, weil ein Finanzsystem wie heute nicht ewig bestehen kann. Wir Gold-Bugs können nur gewinnen.

Allerdings wollte ich nicht noch 1 oder 2 Jahre alleine so weitermachen. Irgendwann muss man auch ein Privatleben haben. Ohne die Horror-Mails und "Empfehlungen" des Grossschreibers vom Frühjahr auf die Ankündigung von "Veränderungen" hier zu veröffentlichen, kann gesagt werden, dass derartige Reaktionen die Umstellung von hartgeld.com sicher beschleunigt haben. Nein, es ist keine Fahnenflucht, die mit dem Tod bestraft werden muss, die hier gemacht wurde, sondern hartgeld.com wurde auf neue Beine gestellt.WE.


Neu 2012-08-13:

[20:15] Leserzuschrift-DE - Was ist los bei Hartgeld?

Als jahrelanger treuer Leser mit zwei gekündigten LVs, jeder Menge EM und anderer Vorsorgegüter á la Spannbauer, wünsche ich mir die alte Hartgeldkultur zurück, welche in letzter Zeit ein wenig handzahm geworden ist:

1. Klartext, d.h. deftig, politisch inkorrekt, selbst wenn auch mal übers Ziel hinausgeschossen wird.

2. Das Benennen und Kritisieren aller Gruppen, die es sich auf Kosten der Fleißigen bequem machen, egal ob Politiker, unnötige Beamte, Banker, Sozialschmarotzer oder sonstiges Faulvolk.

Es arbeiten derzeit einfach drei Redakteure, von denen jeder seinen eigenen Auswahl- und Kommentierstil hat. Den Lesern gefällt es unterschiedlich. Manchen sind manche Kommentare zu hart, anderen zu weich. Und dann fühlen sich die "Sekretärinnen"  wegen einiger Worte angegriffen. Man kann es leider nicht allen recht machen.WE.

PS: bei Leserzuschriften immer angeben, worauf sie sich beziehen- inklusive Seite. Das macht die Übersicht beim Schichtwechsel leichter!

Leserwunsch: Bitte um Absätze zwischen in den langen Leserkommentaren.

Ja, bitte beachten, manche Leser schreiben leider in einem Block. Unleserliche Zuschriften werden eher aussortiert.WE.

[21:30] Leserkommentar-DE:
Ich muß dem Schreiber von 20.15 Uhr widersprechen. Nachdem Anfang August kurz in meinen Augen berechtigte Kritik aufkam, sind die Publikationen sowie die Kommentare dazu deutlich besser geworden. Die neuen Redakteure bringen einen Schreibstil, der sich von WE zwar ein wenig unterscheidet, aber sie sind kompetent, auch bissig und bereichern (eigentlich mag ich diesen Ausdruck nicht) hartgeld.com ungemein. Ich erkenne hier auch eine deutliche Qualitätssteigerung, ohne die hervorragende Pionierarbeit von WE schmälern zu wollen. Danke.

Es ist nun einmal so, dass hartgeld.com ein recht emotionales Medium ist und dass sich die Stile der Redakteure unterscheiden - wie die Vorlieben der Leser. Durch das Team wurde hartgeld.com in der heutigen Form gerettet, denn die Alternativen wären die Einstellung oder der Verkauf gewesen. Das alleine zu machen, hält man nicht permanent durch.WE.

PS: falls sich jemand wundert, warum keine Kommentare mehr vom Grossschreiber kommen. Vielleicht ist er wirklich auf Grosswildjagd. Auch er braucht eine Erholungsphase.


Neu 2012-08-11:

[11:30] Leserzuschrift zur  Neuaufstellung von Hartgeld.com:

Die Neuaufstellung von Hartgeld.com mit der Zusammenarbeit der beiden neuen Redakteure – die ihre eigenen Kompetenz hinzufügen – das freut mich sehr.

Gerade die Vertiefung des Themas Geld/Geldschöpfung durch die nunmehr assoziierte Webseite freut mich.

Wenn wir in der Hartgeld-Bewusstseinsebene uns weiterschulen und nicht in der Verachtung der Schafe hängenbleiben, wenn hier fundamentale Artikel gut abrufbar gespeichert werden (Vorschlag), sodass es reicht, die Webseite weiter zu empfehlen – und der Rest ist ein Selbstläufer – dann, ja dann haben wir viel erreicht.

Ich freue mich über die vielen guten Links, gerade auch die englischsprachigen, 95% meiner Informationen sind sowieso aus dem anglosächsischen Raum, hier versuche ich auch immer wieder hin zu verlinken.

Eines fehlt mir noch bei Hartgeld: die genauere Betrachtung (und der Nachweis) der Nutznießer des jetzigen Welt-Finanzsystems. Und die ZUSAMMENARBEIT VON POLITIK, ZENTRALBANKEN UND HOCHFINANZ, bzw. BANKENSYSTEM. Hier reicht mir nicht die allgemeine Aussage, dass da eine Vernetzung da sei. Sie muss in immer neuen Beispielen nachgewiesen und aufgezeigt werden. Nur dann schlagen wir den banalen Schwätzern, die statt sich selber damit auseinander zu setzen, nur bagatellisieren oder mit dem Totschlagwort der „Verschwörungs-Theorie" jede Nachdenklichkeit vermeiden, das Schwert der Dummheit und Abwehr aus der Hand.

Sollte vielleicht eine eigene Rubrik werden. Dann würde Hartgeld.com aber automatisch politischer werden, indem die Machtverhältnisse dargestellt werden würden. Damit würde Hartgeld natürlich mehr Leser finden, aber auch angreifbarer werden, indem das System seinem Zusammenbruch näher kommt.

Hierzu finde ich die Webseite i.w.S. von Gerald Celente : www.geraldcelentechannel.blogspot.com wie eine Video-Universität, eine hervorragende Ergänzung zu Hartgeld, aber natürlich auch www.jsmineset.com des alten Gold-Milliardärs Jim Sinclair, und die Webseite KingWorldNews . Jetzt kommt noch die Webseite des einen neuen Hartgeld.com-Redakteurs dazu, sodass wir auch mit den Geldtheorien von Prof. Antal Fekete besser vernetzt sind. Ganz hervorragend.

Hartgeld.com liefert weiterhin einen guten Mix an Themen für systemkritische Leser, die primär ihr Vermögen retten und vermehren möchten. Daher ergehen wir uns nicht in Verschwörungstheorien, theoretischen Abstraktionen, usw. Wir bleiben weiter am Boden der praktischen Realität. Für solche anderen Sachen gibt es genügend Websites, die auch ihre Leser haben. Der Chefredakteur, WE.


Neu 2012-08-10:

[9:30] Leserzuschrift - Seite wird in IE9 nicht richtig angezeigt - Ursache im Compatibility View:

Die Anzeigeprobleme im IE9 stehen bei mir im Zusammenhang mit them "Compatibility View".
Wenn eingschaltet, werden die Charts unterhalb angezeigt. Wenn ausgeschalt, richtig auf der rechten Seite.

Also für eine einwandfreie Darstellung einfach "Compatibility View" ausschalten.

Danke!


Neu 2012-08-09:

[19:15] Leserzuschrift - Seite wird in IE9  nicht richtig angezeigt:

Seit der Umstellung des neuen hartgeld.com wir die Darstellung im IE 9 nicht mehr richtig angezeigt, die Charts sind nicht wie früher rechts, sondern alles reit sich unterhalb an (im Word-Dok zu sehen).

Antwort vom Technik-Guru:

Die neue Seite wurde selbstverständlich auch auf dem IE9 getestet und die geschilderten Darstellungsfehler sind so nicht nachvollziehbar. Was mir aber sofort ins Auge sticht, ist die Google Toolbar, die ein möglicher Verursacher des Problems sein kann. Unter Umständen sind da noch weitere AddOns aktiviert. Daher wäre der 1. Schritt dieses Klumpert – sorry, aber jedem Administrator sind diese Dinge ein Dorn im Auge – zu deaktivieren und die Seite dann noch einmal aufzurufen.

Bei Google kann es weiters helfen, die jeweils aktuellste Version zu installieren, wenn Sie den tatsächlich unverzichtbar ist. Zumindest mit der aktuellsten Version wird die Seite tadellos angezeigt.

Also, Vorsicht mit Add Ons, Virenscannern usw. Diese können die Anzeige verfälschen. Manche Filter und Virenscanner blenden sogar die Werbebanner aus.
 

[19:15] Leserzuschrift-DE - Kritik an der Sprache auf hartgeld.com:

täglich lese ich die unabhängigen Neuigkeiten auf Ihrer Homepage.

Leider ist das Vergnügen manchmal getrübt. Voraus geschickt muß ich betonen, daß ich mit keiner politischen Richtung symphatisiere oder irgendeiner anderen Gruppierung.
Ich bemühe mich um größte mir mögliche Neutralität jeder Person gegenüber. Genau das ist aber das Problem mit den Kommentaren bei Ihnen.
Die Polemik dort ist teilweise haarsträubend und hat in einer vernünftigen, nicht emotionsgeladenen Diskussion absolut KEINEN PLATZ.

Wenn ich mal einige Beispiele anbringen darf: Da wird von Schafen gesprochen, von Euro-Hühnern und roten Socken.
Mal abgesehn davon, daß manche Leute offenbar nicht mal in der Lage sind, das Wort Schaf grammatikalisch korrekt zu schreiben, disqualifizieren diese sich durch solche Äußerungen von vorneherein.

Sie als Redaktion filtern doch, was veröffentlicht wird und was nicht.
Wenn Sie das Niveau auf einem hohen Level halten wollen, dürfen Sie solche Kommentare nicht zulassen.

Ich wiederhole das nochmal. Wer mit Beleidigungen argumentiert und/oder dessen Texte vor Rechtschreibfehlern wimmelt, der kann nicht damit rechnen von mir ernst genommen zu werden.
Somit schaden solche Kommentare Ihrer Sache nur, denn so wendet sich jeder, dem das ebenfalls nicht behagt ebenfalls ab.

Wahrscheinlich würde ich, könnten die Betreffenden dies lesen, mit dem "Argument" angegriffen ich wäre zu angepasst. Glauben Sie mir, das hat damit nicht das Geringste zu tun. Ich bleibe dabei, so argumentieren nur Kleingeister.

Es gibt durchaus gute Beispiele, wie man es anders machen kann.
Sicherlich kennen Sie die Videos und das Buch von Herrn Reschke. Dem muß ich wohl nichts hinzufügen.

Davon abgesehen, manchen Sie weiter so.

Hartgeld.com ist sicher kein Medium für das Pensionat für höhere Töchter (Knödelakademie). Rechtschreibfehler sind natürlich in Leserzuschriften häufiger, als sich das ein deutscher Oberlehrer vorstellen kann. Und was hier ein "Schaf" ist, sollte inzwischen jeder Leser wissen, der länger dabei ist.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE -Was für ein Spinner, dieser 'Oberlehrer'! ER ist es, der sich disqualifiziert:

Lieber Herrr Oberlehrer, es gibt keine - sinngemäß - 'grammatikalisch korrekte Schreibweise'. Es gibt falsch oder richtig verwendete Grammatik oder falsch oder richtig Geschriebenes. "Das Oberlehrer spautzten Flachfug" ist grammatikalisch falsch, "Der Oberleerer spautzt Dummzeug" ist falsch geschrieben.  Was allerdings in beiden Fällen gemeint ist, kann man trotzdem erfassen. 


Neu 2012-08-07:

[7:30] Leserzuschrift-DE - nur Danke an die neue Redaktion:

Sehr geehrter Herr Straka,
Sehr geehrter Herr Bachheimer,

Ihnen möchte ich kurz Danke für Ihr Engagement und Ihren Mut sagen.

Ich wünsche Ihnen, daß die Redaktionsarbeit Ihnen viel Freude bereitet.
Spannend ist sie sicherlich!

Ganz so viele blaue Kommentare benötige ich selbst nicht, aber ich lese alle - und lerne täglich dazu.

Selbst bin ich seit knapp 3 Jahren täglicher Leser, Unternehmer und habe alles umgesetzt und fahre gut damit.

Herzlichen Dank für Ihre Arbeit und Ihre Erfahrungen, die Sie täglich mitteilen.

Die blauen Kommentare mögen sich etwas von Redakteur zu Redakteur unterscheiden, aber sie nähern sich immer weiter an.WE.


Neu 2012-08-04:

[8:00] Leserzuschrift-DE - Neue Redakteure:

die neuen Kommentare sind zum einschlafen!!

WIR WOLLEN UNSEREN WALTER EICHELBURG WIEDERHABEN !!!

Herzliche Grüße und geben Sie den Ruhestand wieder auf

Bitte nicht ungeduldig werden. Die neuen Redakteure sind von aussergewöhnlicher Qualität und kennen sich in den Krisen-, Finanz- und Goldthemen bestens aus. Sie müssen sich klarerweise noch einarbeiten. Die Alternativen wären die Einstellung oder Verkauf von hartgeld.com gewesen - dann ganz ohne Eichelburg.

Denn 6 Jahre das alleine machen ist genug: 6 Jahre Hartgeld

PS: der bisherige, emotionale Stil von hartgeld.com kommt an, wie diese Leserzuschrift zeigt. Er wird erhalten bleiben.WE.

Noch ein Kommentar von Michael Mross (mmnews.de):

Eichelburg ist Pionier - ich will das auch bei MMnews würdigen.

...und ich weiss, wieviel Arbeit es bedeutet...

Also großen Dank an Walter Eichelburg!


Neu 2012-08-03:

[20:30] Leserzuschrift - Kommentare von Redakteuren:

Bei jetzt mehreren Redakteuren sollten Redakteurkommentare immer mit dem Redakteurkürzel enden (z.B. WE). Der Leser darf doch hoffentlich wissen, welcher Redakteur kommentiert hat.

Nein, das ist generell nicht üblich, ausser bei persönlichen Kommentaren - wie bisher. Die Redaktion ist eine Einheit, die sich immer besser einspielt.


Neu 2012-08-02:

[18:30] Leserzuschrift-DE - Kompliment zum neuen Internetauftritt:

Sitze hier gerade auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA und lese mein geliebtes Hartgeld.com :-) Ist zwar etwas langsam und nicht billig 159€ die Woche aber wozu hat man denn vor Jahren EM gekauft :-) Weiter so und vielen Dank

Was wünscht  man da: Mast und Schotbruch.

Leserkommentar-DE - nicht Druckerfreundlich:

grundsätzlich finde ich Ihre neue Internetseite sehr gelungen. Eine Bitte hätte ich aber. Wäre es möglich, die Seite durch bspw. Anklicken eines Icons zum Ausdrucken druckerfreundlich zu gestalten?

Der Systemguru wird sich darum kümmern

Leserkommentar-AT - Ein herzliches Dankeschön an Walter Eichelburg und an das gesamte Team!

Ich bin seit Beginn 2009 Stammleserin und habe nach einer ersten Schockphase ebenfalls sehr viel von den Empfehlungen hier auf dieser Seite proftiert und so für unseren Kleinbetrieb und meine Familie eine gute krisenfeste Basis schaffen können. Durch meine Bewusstwerdung - selbst die Verantwortung für unsere Finanzanlagen in die Hand zu nehmen konnte ich auch für meine Kinder ein gutes Vorbild sein, für alle 3 (21,19 und 12) ist Gold und Silber zu besitzen und damit zu sparen selbstverständlich geworden, sowie sich mit dem Thema Geld eigenverantwortlich und kritisch (Schule) auseinanderzustetzen. Sie haben verstanden, das in der Schule von heute vieles was man wirklich zum Leben braucht nicht gelehrt wird.

Ich bin sicher, das ich nicht die einzige bin, die auch solch positive Erfahrungen machen konnte und deswegen möchte ich vor allem Herrn Eichelburg danken, seine Arbeit ist wichtig für unsere Gesellschaft auch wenn das bis jetzt nur verhältnismässig wenig Menschen bemerkt haben - diese werden aber nach der Krise Führungspositionen haben

Wir tun für die Leser, was wir können. Heiratsanträge sind zwar noch nicht reingekommen, aber Vorstufen dazu. Man will offenbar feststellen, was der Gold-Guru sonst noch so kann. Job-Angebote, speziell für politische Positionen fehlen auch noch.

Leserkommentar-CH - herzlich Willkommen neues Redaktionsteam:

Ich bin froh, dass sie nun nicht mehr alles alleine bewerkstelligen müssen mit hartgeld.com, wenn es Sie zusammengefalten hätte, dann wären einige von uns in eine Depression gefallen, ich weiss welch ein Aufwand Sie betreiben, dann noch alles via html, ein C&P Zähler auf ihrer Tastatur wäre interessant.

Ich habe keinen Moment gezweifelt, dass der Launch der neuen CMS Page nicht reibungslos über die Bühne geht. Da sieht man eben, wenn ein Ingenieur und Realist die Sache plant und umsetzt. Bravo.

Alles Gute für die Zukunft und auf ein tolles Zusammenarbeiten im neuen Team.

Herzlichen Dank für Ihre bis jetzt geleistete Arbeit, Herr Eichelburg, und für die zukünftige Arbeit jetzt schon ein Dankeschön auch an das neue Redaktionsteam.
Sie können sich wirklich zusammen nun eine Kiste Champus öffnen (trotz tieferem Goldpreis heute), Ihr habts verdient.

p.s. ich feiere hier den Launch von hartgeld.com und nicht unsere Nationalfeiertag. Man soll ja Wichtiges feiern.

Wir haben gestern noch gefeiert, daher kamen am Abend keine Updates.

Leserkommentar-DE - Herzlichen Glückwunsch zum Launch der neuen HP. 

Wer das mal gemacht hat, weiß, welche gute Arbeit hier geleistet wurde.
Mir gefällt die neue Navigation sehr gut  - weiter so!
Hoffentlich bleibt Hartgeld auch nach dem Eurexit erreichbar - nicht daß da diverse Provider & Co abrauchen und nix mehr geht..

Bitte machen Sie weiter so & herzliche Grüße aus dem hohen Norden

Dr.Cartoon - Herzlichen Glückwunsch zum Start des neuen Hartgeld.com:

Die neue Seite gefällt mir sehr gut! Ist gut zu lesen und informativ wie immer. Gruss an das neue Redaktionsteam

Und mögen weiterhin so gute Cartoons von Dr.Cartoon und Kollegen kommen. Vielen Dank dafür.

Leserkommentar-DE - neues Hartgeld.com:

das neue Hartgeld..com ist gut gestartet. Es gefällt mir sehr gut. Besonders finde ich jetzt die Info-Seiten gleich auf der Startseite brauche nur zu scrollen und nicht erst oben zu klicken. Das vorher war jetzt nicht das Problem aber so ist es jetzt gut. Das Design der Seite sieht auch gut aus.

Tja, Herr Eichelburg, nun werden Sie evtl. bald das Problem haben dass Sie Ihre beiden Redakteure in Gold bezahlen müssen - immerhin dürften beide erfahrene Goldbugs sein......

Noch bekommen die Redakteure Euros. Aber man wollte mir schon hartgeld.com abkaufen - um eine signifikante Summe. Abgelehnt.WE.

Leserkommentar-DE - Glückwunsch:

Sehr geehrter Herr Eichelburg und sehr geehrtes Redaktionsteam,

als einer der ersten Leser von Hartgeld.com möchte ich Ihnen ein großes Lob und die besten Glückwünsche zum gelungenen Systemstart vom neuen Hartgeld.com übermitteln. Es ist über die Jahre eine tolle Steigerung der Qualität gelungen. Hartgeld.com ist mit Abstand das beste Informationsmedium im Internet. Machen Sie weiterso und bleiben Sie vor allem alle gesund, dass wir täglich diese tolle Seite mit ihren vielen hoch interessanten Informationen lesen dürfen.

Danke!

Leserkommentar-DE - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!!!!

herzlichen Glückwunsch zum hervorragenden Neustart und zum gelungenen Outfit Ihrer unverzichtbaren Seiten.
Als Antrittsgeschenk ein kleines Gedicht:

Hartgeld ist die große Masche
Hartgeld paßt in jede Tasche
Hartgeld spielt auf jedem Handy
Hartgeld, das ist täglich trendy
Hartgeld schenkt uns gold'nes Wissen
Hartgeld - feines Ruhekissen
Hartgeld ist des Morgens Zeitung
Hartgeld unter Walters Leitung
Hartgeld haut mich von den Socken,
Hartgeld läutet Silberglocken
Hartgeld - ich kann nur berichten - auf
Hartgeld kann man nicht verzichten.

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg

Vielen Dank!

Leserkommentar-AT - neues Layout:

Der Eichelburg der Eichelburg der zaubert ein neues Layout aus sei´m Huat. Herzliche Gratulation zum gelungenem ReStart Ihrer Seite.

Vielen vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit. Dem Redaktionsteam alles Gute, wird sicher ein spannender und kommentarreicher Herbst ;-).

Ihr treu lesender Hartgeld.com Fan

Leserkommentar-DE - Gratulation!

Auch meine herzlichsten Glückwünsche zum gelungenen Switch und Rollout.
Die Seiten wirken frisch und aufgeräumt. Kompliment. Ich weiß aus eigener, zweimaliger Erfahrung wie aufwändig, nervig, detailreich und komplex die Neu-Aufsetzung eines Systems ist. Ich habe das immer so
beschrieben: Es juckt am Bein, man kratzt sich dort und schwups fallen einem die Haare aus.
Darum komme ich nicht umhin zu attestieren: Nach nur einem halben Tag "Ausfall" wieder die volle Performance: Chapeau!

Leserkommentar-DE - JAAAA! Genau so!

Hervorragendes neues Design, gute Funktionalität. Alles schön übersichtlich, gleichwohl optisch ansprechend. Absolut gelungen, herzlichen Glückwunsch!

Leserkommentar-DE - Glückwunsch zum Hartgeld 2.0!

Die Seite sieht jetzt auch optisch sehr gereift aus. Inhaltlich war sie es ja schon immer!
Danke für Ihre tägliche Arbeit – und nun auch für das Fiat-Geld, welches Sie für die Realisierung in die Hand genommen haben.

Ja, es hat einiges gekostet, aber die Euros aus den Werbeeinnahmen müssen ohnehin weg, bevor sie der Haircut sich holt. Der Firmenwert wird auch gesteigert.

Vielen Dank für die Gratulationen und die Kritik, die Verbesserungsvorschläge wurden an den Systemguru weitergeleitet. Ein ähnliches Projekt wurde bereits 2008 versucht, aber wieder fallengelassen, da die Administration zu komplex war. Ohne Technik-Guru geht es leider nicht. Auf jeden Fall sollte jetzt die Plattform für einen weiteren Ausbau von hartgeld.com geschaffen sein. Nach 6  Jahren hartgeld.com jeden Tag machen, kann jetzt bei mir ein normales Leben beginnen.WE.


Neu 2012-08-01:

[9:30] Der Stratege: Glückwunsch zum Launch des neuen Hartgeld.com:

Herzlichen Glückwunsch zum gelungen Start des neuen Hartgeld.com und ein herzliches Grüßgott an das neue Redaktionsteam vom Strategen!

Danke, es war ein langes, hartes und teures Projekt.

[10:00] Leserkommentar-DE - Zur Serverumstellung:

Auch von mir Glückwunsch.
Hochgefahren und läuft, wie Schalter umgelegt, also sehr professionelle Arbeit!

Leider gibt es einige kleine Probleme, etwa mit den Font-Formattierungen - Anlaufprobleme. Updates kommen daher langsam, sorry.

[10:15] Leserkommentar-DE-Serverumstellung:

Meinen herzlichen Glückwunsch zum neuen Outfit! Die Tabs sind genial! Weiter so mit Ihrer tollen Website!

Wir danken für Ihr Lob. Gerade heute können wir selbiges hervorragend gebrauchen.

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at