Leser über hartgeld.com - 2013

Neu 2013-12-31:

[13:45] Leserzuschirft-DE über Hartgeld.com:

Vielen, vielen Dank für die unermüdliche Berichterstattung. Da ich in meinem Umfeld, samt Familie, völlig isoliert bin, benötige ich ihre Seite wie einen Schluck Wasser. Ich möchte heute ausnahmsweise meine ganze Kraft, nicht in den Haß an die Beitragstäter stecken, sondern in Eure Gesundheit und Stärke. Hoffentlich tritt bald unser aller Ziel ein.

Wir danken für Ihr Schreiben und wünschen alles Gute für 2014! Und nicht vergessen: immer fleissig "Schluck Wasser" trinken! TB

[09:15] Leserzuschrift-DE zum Silberkauf:

habe heute mit der Post meine ersten Silberschätzchen erhalten. Ich weiß, das ist wohl fast in letzter Minute, aber mein bescheidener Geldbeutel hat eine frühere Transaktion verhindert. Was soll's, ist jedenfalls besser als nicht. Dafür war die Freude über die silbernen Philis, die nun mein Eigen sind, entsprechend groß. So ich die Möglichkeit habe, werde ich natürlich zukaufen. Mein Dank gilt der Hartgeldgemeinde, deren Seite ich täglich besuche. Ohne Ihre wertvolle Arbeit wäre mein Wissensstand in Sachen Finanzen nicht mal die Hälfte wert. Für das neue Jahr wünsche ich den Mitarbeitern von hartgeld.com und all den fleißigen Kommentatoren alles Gute, beste Gesundheit und natürlich silberne und goldene Erfolge.

Wir freuen über uns mit Ihnen, dass Sie noch was ergattern konnten und wünschen auch Ihnen ein gutes 2014! TB


Neu 2013-12-30:

DER BONDAFFE: Wünsche - Alles Gute im neuen Jahr:

2013 ist bald zu Ende und vieles ist "in der Welt und an den Märkten"
geschehen, dass sich mit meiner in den letzten Jahren erfahrenen Sichtweise nur noch mit dem Wort "unglaublich" beschreiben läßt. Soll ich nun erfreut oder betrübt sein, dass es in 2013 nicht gekracht hat?

Um ehrlich zu sein habe ich diese "lange" Phase der Ruhe vor "dem schlimmsten Sturm aller Zeiten" durchaus schätzen gelernt. Eine "wertvolle Zeit" erfahrener Sichtweisen und Erfahrungen, sie wird mir in Zukunft sehr hilfrich sein. Zu allererst: Ich bin sehr dankbar dafür, dass es "hartgeld.com" gibt und die unerschrockenen und durchaus furchtlosen Redakteure. Ich gebe es offen zu, ich bewundere den großen Mut von Walter Eichelburg sich mit den "Schöpfern und Parasiten des Weltfinanzsystems" anzulegen und denen ordentlich in den Allerwertesten zu treten. Auch Thomas Bachheimer soll diese Ehre gebühren. Machen Sie einfach weiter so, Sie haben die richtige Informationsplattform geschaffen. Danke denjenigen Schreibern, deren Texte von den beiden für "veröffentlichunsfähig" gehalten wurden und für Informationen aus nächster Nähe und für Inhalte, die erweiterte, nichtmainstreamfähige Sichtweisen möglich machten. Ich hoffe auch, dass von mir eingesandte Beiträge vom Inhalt her für den einen oder anderen HG-Leser wertvoll und nützlich waren. Wie auch immer, es ändert nichts daran, dass dieses Geldsystem, so wie wir es jetzt kennen und so wie es von den Beteiligten erschaffen wurde an sich ein geniales Betrugssystem ist. Mag es vor langer Zeit nicht ganz so betrügerisch und ehrenwerter gewesen sein, heute ist es zu einem schäbigen, durch und durch stinkenden Spielcasino verkommen. Die Realwirtschaft hat schon lange nichts mehr mit diesem Spielcasino zu tun, ist aber dessen Spielball. Ob es 2014 noch durchhält weiß ich nicht. Die Baustellen der gollumschen Streitmacht sind enorm vielzählig aber das Personal dieser Streitmacht ebenfalls. Sollte man allerdings eine Baustelle übersehen, crasht das ganze System zusammen.

Jahreswechsel sind meist Trendwechsel an den Märkten, neue Bewegungen werden entstehen oder entstehen bereits. Die Zinsen steigen zur Zeit und die Rentenfutures fallen, der DAX ist eine überreife Luftnummer (wird bald zurückgehen) und die Edelmetallpreise dürften das Schlimmste überstanden haben. Bei Devisen schüttele ich nur noch den Kopf, aber hier stehen sich Not (EUR) und Elend (USD, JPY, GBP etc) gleichberechtigt gebenüber. Alle Märkte werden manipuliert, ansonsten wäre alles schon den Bach hinunter gegangen. Vieles fällt mir noch ein, ich lasse es sonst wird es zu lang. Euch, dem HG-Team zuerst vielen Dank für die Präsenz 2013 und alles, alles Gute im kommenden Jahr, Glück und Gesundheit dazu, das wünsche ich Euch. Alles Worte mit "G's" und was will man schon mehr: Alles Gute, Gesundheit, Glück dazu, Geld natürlich aber auch, und nicht zu vergessen, GOLD.

Allerbeste Grüße aus München und Wünsche für 2014


Neu 2013-12-27:

[6:45] Leserzuschrift-DE: Cartoons:

Gerade  erfreute ich mich wieder an den schönen Cartoons
Zum  Jahresende mal ein großes "DANKE"    für all diese  wunderbaren Cartoons, einfach genial.
Es ist ein Vergnügen ,  die immer wieder zu sehen.
Könnte man die nicht mal alle in einem Buch zusammenfassen?
Ich wäre  garantiert  die Erste , der das bestellen würde.
Freu mich schon auf die nächsten  Cartoons.
Euch allen ein gutes ,goldiges und   glänzendes  neues Jahr.

Diese Anregung wird dankbar aufgegriffen. Vielen Dank an die Cartoonisten für ihre Arbeit.WE.


Neu 2013-12-24:

[12:30] Der Stratege: Frohe Weihnachten:

ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau, auch im Namen des Mexicaners, frohe Weihnachten und ein paar ruhige Stunden abseits der Redaktion. Vielen Dank für Ihre hervorragende und unermüdliche Arbeit. Hartgeld.com war auch in diesem Jahr das beste Informationsportal abseits des Mainstreams und frei von jeglichen Dekadenzen. Ohne Ihre hervorragende Arbeit wäre das Durchschauen der kriminellen Machenschaften der Finanzmafia viel schwieriger und zeitaufwendiger. Hierfür möchten der Mexicaner und ich Ihnen anlässlich des wohl letzten Weihnachtsfests vor dem großen Finanzknall herzlichst danken.

Vielen Dank!

[14:00] Der Schrauber: Dem schließe ich mich an.

Genießen Sie alle noch ein ruhiges und gemütliches Weihnachtsfest.
Auch dem Dank schließe ich mich an:
Hartgeld hat mit geholfen, aus vielen Eindrücken, daß etwas nicht stimmt, eine klare rote Linie zu erkennen und ein gewisses Systemverständnis zu erwerben, was Ihrer harten Arbeit über bereits viele Jahre zu verdanken ist.

Vor allem lassen Sie sich von den Hämemails nicht beirren.
Wie ein Leser bereits schreibt:
Bei den Verfassern solcher Mails ist eine Schraube locker. Mindestens.
Und zwar so locker, daß selbst ein Schrauber sie nicht mehr anziehen könnte.

Es sollte ohnehin bald der Tag kommen, an dem die Hämisten entdecken, dass ihre Sparbücher nichts mehr wert sind.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: Vielen Dank:

Seit dem ich Hartgeld.com lese, ist es für mich ein wichtiges Barometer unseres kranken Systems. Ich hatte vor einem Jahr beschlossen alle meine persönlichen Aktiendepots und sogar meine Eigentumswohnung zu verkaufen um in fürchterlichste Assetklasse zu gehen die es 2013 gab. Ich glaube diese Entscheidung in meinem Leben werde ich nicht bereuen.
Bitte lassen Sie sich von diversen Leuten nie beeinflussen, auch wenn es viel unter der Gürtellinie ist. Wir sind Querdenker und lassen uns nicht von anderen manipulieren.
Weiterhin viel Erfolg.

Bald wird die "fürchterlichste Assetklasse" richtig aufblühen.WE.
 

[8:00] Leserzuschrift: Medizinisches zur gestrigen Hämemail:

Das, was bzw. so wie diese Person schreibt ist definitiv psychiatrisch krank und nennt sich Koprolalie, u.a. auch typisch für ein Tourette Syndrom.

http://de.wikipedia.org/wiki/Koprolalie

Sie glauben gar nicht, wieviele psychisch kranke / irre Leute es in der Welt gibt, die das Internet als Ventil nutzen.
Jede Reaktion gibt ihnen Nahrung und Bestätigung. Also ab mit solchen Adressen in den Spamfilter.
Das ist definitiv nicht ernst zu nehmen.

Aber warum sollten wir Redakteure das alles aushalten. Da gibt es einen Verrückten, der schreibt seit Jahren seinen Unsinn an diverse Redaktionen, sendet Faxe und SMS. Reif für die geschlossene Anstalt.WE.


Neu 2013-12-23:

[18:45] So, Löwen, jetzt bekommt ihr richtig Futter:

Diese Verfasserin? hat wieder soetwas geschickt:

noch größer als ich dachte das Arschloch.
Ha ha ha Sie Drecksarschloch woher will Ihre Leserschaft wissen das die Hämemail von einer Verfasserin kommt.?
Sie Arschloch schreiben Ihre Leserkommentare selbst

Daher machen wir etwas, was wir normalerweise nicht machen, wir geben die E-Mail-Adresse bekannt:

Gertraue Milde [Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]

Löwen, beisst zu. Man muss sich nicht alles gefallen lassen.WE.

[20:05] Leserkommentar-DE zur Saftspalte (eines stellvertretend für viele ähnliche):

saftspalte1....als email Adresse??? Das sagt doch schon einiges! Auch wenns lange dauert...lassen Sie die hartgeld Leute mit Ihren NICHT angebrachten emails in Ruhe- denn diese werden Recht bekommen! In der Zwischenzeit widmen Sie sich besser Ihrer eigenen Saftspalte...(gemäss Ihrer email Adresse)! Einer der Löwen...


[13:45] Beispiel für eine Häme-Mail der üblen Art: Leserzuschrift-DE: Du Drecksau:

Du Drecksau verarscht doch die Menschen mit deinen verschissenen Gold. Mögest dur Krebs kriegen und verrecken hoffentlich jagen dich die Jünger welche Du verarscht hast und zerren Dich ans Licht, so wie du das den anderen wünscht du elendes Stück Scheiße

Solche Sachen kommen laufend herein, das müssen wir dauernd aushalten.WE.

PS: warum legt diese Schreiberin ihr Geld nicht am Sparbuch an, anstatt solche Sachen zu schreiben?

[14:20] 6 Leserkommentare-DE zur Hämemail:

(1)Finde ich super so eine Mail denn Viel Feind viel Ehr!

(2)Weil sie selbst dazu gar nicht selbständig in der Lage ist. Solche Leute sind des eigenständigen Denkens absolut nicht in der Lage, weder politisch, weltanschaulich, wirtschaftlich, historisch und erst recht nicht finanziell. Der durchschnittliche IQ in DE/AT hat die letzten Dekaden über ja nachweislich abgenommen.
Was erwarten Sie denn ? Lassen Sie sich bloss nicht von derartigen Komplettversagern irritieren. Das GEZ-wangsfernsehen und die "BLÖD" ist für solche Leute die Realitäts Referenz. Darüber kommt nichts, bestenfalls die "Lindenstrasse" am Sonntagabend. Trygen Sie es mit Fassung. Solche Zuschriften ignoriert man nicht einmal. Ab in die "Rundablage" damit.

(3) Warum legt diese Schreiberin ihr Geld nicht am Sparbuch an, anstatt solche Sachen zu schreiben?
Ganz einfach, weil sie ihr Geld durch Ihre guten Ratschläge schon verloren hat. Ich fürchte, diese Leute sind ziemlich schlecht auf Sie zu sprechen, und dafür habe ich Verständnis.

(4) so etwas übles hätte ich mir unter dem Begriff, Hämemail nicht vorgestellt. Ich müsste eigentlich am laufenden Band sowas von "Jagdgegnern" geschickt bekommen.
Da kam aber in all den Jahren nie etwas, obwohl meine Seite überdurchschnittlich bekannt ist. Wenn ich dann Ihre Seite wieder vergleiche, drängt sich mir der Verdacht auf, dass das professionelle Zersetzungsmails sind. Eigentlich sollten Sie solche Mails nicht bekommen. Ich schlage einen anderen Weg vor, damit umzugehen: Machen Sie die Seite, Häme- und Zersetztungsmails auf. 1x pro Tag veröffentlichen, ähnlich den Kartoons.

(5) ja, Sie haben Recht: Das müssen wir aushalten – so wie der Überbringer der schlechten Nachricht und nicht deren Verursacher gesteinigt wird. Beschimpft, beleidigt, für verrückt erklärt zu werden, ist das Los derer, die des Denkens mächtig sind, Zusammenhänge erkennen können, die mutig voran gehen, schlicht: derer, die wissen. Mir macht das auch seit vielen Jahre zu schaffen. Neulich riet mir jemand aus meiner Branche, als ich mit HG-Gedankengut kam, ich solle dringend einen Psychiater aufsuchen. Er konnte keinem meiner Argumente folgen. So ist das eben als buntes Zebra und normalen Zebras. Halten Sie durch – und hangeln Sie sich am Lob hoch, das Sie ja auch bekommen – unter anderem von mir. Ich hatte und habe immer die überwiegende Mehrheit gegen mich – aber auch immer eine geradezu euphorische Minderheit für mich bzw. hinter mir. Wäre es umgekehrt, würde ich mir ernsthafte Gedanken machen. So aber fühle ich mich wohl. Bitte bleiben Sie dran! Menschen wie diese primitive Schreiberin können und wissen es nicht besser. Ja, ins Sparbuch mit ihnen!

(6) Was für eine bemitleidenswerte Kreatur ist denn die Verfasserin dieser Leserzuschrift. Es muss sich wohl um jemanden handeln, der im Leben immer zu kurz gekommen ist und nun dachte, man können mit zwei krümeln Gold zum Millionär werden. Vermutlich kam der Einstieg auch zu spät und man hält die vorübergehenden Buchverluste nicht aus. Ist dies ein Grund derartige Fäkalsprache an den Tag zu legen? Ich denke, nein. Wer sich so artikuliert zeigt, dass man nichts, aber auch rein garnichts verstanden hat. Ich schließe mich der Empfehlung WEs zum Sparbuch an, das ist genau die richtige Anlageform für solche Leute. Nach dem Tag-X gehört die Dame dann nicht nur verbal zur Gosse sondern auch findet sich auch finanziell dort wieder. Merke: Wer dem Gold nicht würdig ist, braucht es nicht.

Wir danken für die zahlreichen (hier nur ein Auszug) unterstützenden Emails! TB

[15:05] weitere Leserreaktion-DE zum Hämemail:

Ich bin geschockt ob soviel Primitivität! Das veröffentlichte Häme mail zeigt anschaulich das Niveau des Schreibers. Nichts gegen Kritik, aber persönliche Beleidigung ist ein anderes Kaliber. Ist der Verfasser des mails lediglich der GoldGIERherde nachgelaufen ohne zu wissen was Gold bedeutet? Es ist zumindest ein äusserst primitives Aushängeschild des Schreibers.
Es ist zwecklos die "goldbugs" dieser Spezies mit Argumenten zu überzeugen.........sie verstehen es nicht! Sie verstehen die finanziell-politisch-wirtschaftlichen Zusamenhänge nicht, können Fakten nicht miteinander verknüpfen! Auch ich habe es aufgegeben andere zu warnen und zu überzeugen.......von Spott bis zur rechten Keule reichten die Reaktionen!

Liebes Hartgeld Team, trotz aller "Häme-mails" wünsche ich Euch ein frohes Weihnachtsfest und sage DANKE für Eure Informationen und die täglich Mühe die Schafe aufzuwecken! Bei so manchem ist es allerdings vergebliche Müh, da werden einige aus bitterer Erfahrung erst lernen und verstehen.

[16:00]  noch eine Reaktion-DE auf die Häme:

Kopf hoch Cheffe. Neid muss man sich erarbeiten , den bekommt man nicht wie Mitleid geschenkt. UND echter Neid ist doch das ehrlichste Zeichen der Anerkennung. Achja , der Markt hat seit heute Früh 36 Südafrikaner weniger zur Verfügung.

[16:40] Leserunterstützung zum Häme-Mail:

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste." Die Schreiberin muss vermutlich den dritten Weg gehen! Bleiben Sie sich treu! Frohe Weihnachten dem gesamten Team und der gesamten Leserschaft!!!

[18:00] weitere Leserkommentare-DE zum Häme-Mail:

(1)Manche verstehen einfach nicht was investieren in Gold/Silber bedeutet. Sehe ich auch in meinem Umfeld, sie denken nur in Mainstream – Kategorien! Die Schreiberin hat wohl nicht auf Sie gehört! Sie schreiben ja immer, Edelmetalle nicht auf Kredit kaufen und genügend Bargeld halten! Wer so handelt hat keine Probleme! Klar ist auch das das Finanzsystem implodiert wird. Dann zählt nur Gold und Silber und keine Papierschnitzel. Vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr für Sie und das gesamte Team!!

(2)Ich habe gerade nachgeschaut, nicht 1 Gramm Gold oder Silber fehlt. Alles noch da. Und das Gute daran, es wird nie völlig wertlos.

"Nicht einmal ignorieren." In diesem Sinne, Kopf hoch, frohe Weihnachten und alles erdenklich Gute in 2014, vor allem Gesundheit!

 (3)Ja, wenn linke Sektierer religiös beleidigt sind, dann kommt sowas dabei rum.
Seien Sie froh, daß keine Badesaison ist, sonst kommt noch sowas dabei rum:
http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201301/20130130_Feminismus_Sexismus_Strafrecht_183_StGB.jpg

(4) So schreibt jemand, der der innerlich begriffen hat, dass HG/WE/TB richtig liegen. Es ist brulat, wenn alle Assets im falschen System sind, und man keine Chance hat da rauszukommen.
Das sind Menschen, die brav befolgt haben was ihnen beigebracht wurde, und jetzt begreiffen, dass sie Opfer sind. Ansonsten sollten die happy sein, staatliche Rente wertvoll, LV's, Sparbücher etc. sicher, alles perfekt.

Und damit wollen wir dieses Thema für heute gut sein lassen und verweisen auf das Hartgeld Forum


Neu 2013-12-18:

[09:20] Leserzuschrift-DE zum heutigen Cartoon:

Das passende Lied zum Blue Cartoon von heute:
The Beatles - "Back in the USSR": http://www.youtube.com/watch?v=PxyISsA0Oh0 

[14:00] Vorsicht, bei diesem Video kann sich der Browser aufhängen.WE.


Neu 2013-12-15:

[18:40] Leserkommentar-DE:

Ich wollte es nicht versäumen, für den Cartoon "Weltweite Diversifikation in Silber" herzlich zu danken. Wie versprochen kommt das Bild mit der Silberseite zu mir und der Goldseite zum Kunden auf meinen Schreibtisch. An meinem Schreibtisch können andere Freunde der harten "Währung" jetzt jederzeit meine Gesinnung auf den ersten Blick erkennen. (Nach dem Crash räume ich das Bild allerdings ab: "Hätte ich mal bloß Silber und Gold gekauft..." ;) Gestern war ich in Berlin zu Fuß einkaufen. Um noch nicht einmal 20kg Ag zu akzeptablen Preisen zusammen zu bekommen musste ich durch 6 Geschäfte tingeln. Man wird sich also bald mit den Bildern von Silber und Gold begnügen müssen, denn das physische Material ist in China und in den Taschen der Wissenden dieser Welt.


Neu 2013-12-13:

[21:15] Leserkommentar-DE zum Cartoon von Silberrakete:

excellenter Cartoon, hoffentlich begreifen es nun auch die letzten Goldzitterer! Danke Silberrakete, freue mich schon mit Dir zusammen abzuheben :-)

Wir auch!

[10:30] Leserzuschrift: Lob, Kritik und meine System-Einschätzung

Diese lange Zuschrift wird abschnittsweise kommentiert.WE.

Ich lese täglich Eure website, schätze die Mischung aus lesenswerten links und treffenden Leserkommentaren. Wie oft im Leben kann man aber nicht bei allem einer Meinung sein. Hier die Punkte, mit denen ich nicht konform gehe:

1. Manchmal klingt so eine Art Überheblichkeit durch, wieviel EM jemand bisher gebunkert hat und was er doch in kommenden Zeiten für ein Fürst sein wird, wie Andere „auf ihrem Acker malochen werden müssen" oder wie sie den weniger Glücklichen die Häuser für eine Unze Gold abnehmen wollen (wenns denn auch so kommen wird, was nicht wirklich sicher ist)

Ich ersuche, diese Leute wieder etwas runterzukommen und darüber nachzudenken, was sie neben der verständlichen eigenen Existenzsicherung für ihr Land und ihr Volk tun können, indem sie z.B. denjenigen Landsleuten normal bezahlte Arbeit geben, die vielleicht gerade ihr Haus verloren haben und ev. zu einer fairen Miete in glücklich erworbenen Häusern wohnen lassen. Oder ihren rechtschaffenen Landsleuten das erworbene Ackerland verpachten und mit Naturalanteil einen Teil der Pacht begleichen lassen um ihnen als Geschäftspartner bescheidene Würde zu ermöglichen, anstatt mit hämischen Worten Knechte und Tagelöhner zu halten.

Mein Wort an diese etwas abgehobenen Kommentierer:

Ich verstehe es, wenn man die heutigen linksgrünen Systemspinner nicht mit Samthandschuhen anfassen wird, aber werft nicht alle Volksgenossen mit denen in einen Topf!

(bisserl Dampfablassen ist ab und zu schon ok ;-)

Ist es jedoch nicht besser, die Systemknechte links liegen zu lassen, auch zu bestrafen, aber ansonsten lieber den anständigen Mitbürgern die es verdienen, zu helfen?

Seid nicht dieselben A...löcher wie es die heutigen System-Kaiser sind! Wir sollten in und nach der Krise etwas besseres hervorbringen und nicht dasselbe Spiel unter anderen Vorzeichen weiterspielen. Oder wollt Ihr so sein/werden wie die bisherigen Pseudo-Eliten?

Viele werden in der Depression froh sein, für Essen am Acker malochen zu dürfen oder ihre Häuser für etwas Gold verkaufen zu können. Was ist so schlecht daran, das zu ermöglichen?

2. Die These von WE, dass die „wahren Eliten" die Pseudo-Eliten bewusst diskreditieren.

Z.B. mit der verheerenden Zuwanderung von unbrauchbaren Kulturfremden, die auf unsere Kosten von der verfluchten linksgrünen volksfeindlichen Sozialindustrie gefüttert werden.

Das wird nicht gemacht zum Diskreditieren, sondern um die rechtschaffenen hier ansässigen Leute zur Minderheit und damit noch machtloser zu machen, als sie bisher schon waren!

Glauben Sie mir: die wahren Hintermänner der Pseudo-Elite überwachen genauestens die Tätigkeit dieser Volksverräter und wenn da und dort fallweise einer durch die System-Medien abserviert oder eh nur kritisiert wird, dann sind das bloss kleine Zuckerl für die Masse, der man so vorgaukelt, „etwas käme in Bewegung" oder Änderung ist möglich. Das ist aber nicht so, sondern nur ein Ventil für den wachsenden Druck im Kessel, der so immer wieder etwas runterreguliert wird bis wir wirklich eingekocht sind. So wie der manipulierte EM-Preis, so wird ebenso die Masse perfekt manipuliert. Klappt bis heute leider bestens.

Die wahren Mächtigen können sehr gut abschätzen, wie mit der Masse umgegangen werden muss, damit ihre Pläne nicht durchkreuzt werden.

Wo ich zustimme, ist dass viele Strohmänner der Politik schwerstens erpressbar sind (Schulden, einige kleine linke Dinger, Sexfotos, Pädophilie usw.)

In der letzten Zeit wurden alle Dekadenzen wie Multikulti bewusst zugespitzt, um die Volkswut auf die Einwanderer und Politiker zu schüren. Der Normalbürger bekommt zwar Wut, weiss aber nicht, was gespielt wird. Wir verfügen über Hintergrund-Informationen und bringen diese auch.

3. Jedenfalls halte ich es für einen gefährlichen Trugschluss, wenn verbreitet wird,

dass „irgendjemand der wirklich Mächtigen das wieder zum Guten richten wird" oder der Trend „zurück zum eigenen Stamm" mittels aufgebrachter Unterschicht das Land ausputzen wird und sich die Blitzgneisser mit EM zufrieden applaudierend zurücklehnen. Alle, die bisher in irgendeiner Form das berechtigte „Zurück zum eigenen Stamm" und Ausländerstop gefordert haben, wurden gesellschaftlich ausgegrenzt und all die wohlhabenden Mitläufer haben schön den Kopf eingezogen und nie für wert gehalten die wenigen Mutigen wenigstens ein kleines bisschen zu unterstützen, wenn auch nur anonym mit einem Kreuzerl am Stimmzettel. Wer bisher hart genug war, gegen den Strom zu schwimmen, der wird auch nicht für einen selbstgefälligen Goldsack für ein paar Silberlinge den Bodygard machen, oder irgendwelche „Ausputzaktionen" mitmachen, um nachher als rechter Krawallmacher einzusitzen, derweil der selbstgefällige Rest sich wieder in kleinbürgerlicher Biedermanns-Idylle einrichtet und über Eskalationen echauffiert. Wenn es nicht offizielle staatliche Kräfte schaffen, aus unserem Land wieder ein gesundes mitteleuropäisches zu machen, dann niemand.

Ob die auf zukünftigen Reichtum und Risikolosigkeit spekulierenden Hartgeld-Investoren (nicht alle!) über ihren Tellerrand hinausschauen können + noch dazu handeln trauen, glaube ich nicht. Das ist traurig.

Lange Rede, kurzer Sinn: geht mal ehrlich mit Euch selbst in Klausur und überprüft Eure Werte.

Das zurück zum eigenen Stamm erfolgt in einer Depression automatisch. Ja, Bodyguards wird es für Gold- oder Silbermünzen genügend geben.

4. Ich vermute, dass sich die Mächtigen der Finanzwelt die Dinge so einrichten werden,

dass mit dem Crash von Finanzsystem, faulen Krediten und Währungen ihr Spiel ganz in deren Sinne weiterlaufen wird.

Höchstwahrscheinlich werden Gold und Silber für die Masse unerschwinglich werden, was aber nicht heisst, dass jeder Hartgeld-EM-Horter automatisch reich sein wird.

So wie jetzt schon in jedem Zweig der Kriminalität Geheimdienste mitmischen, werden die das auch in den neu entstehenden Schwarzmärkten tun. Und die EM-Besitzer werden gut beraten sein, lange Jahre ihren hoffentlich anonymen Schatz nicht anzugreifen, weil kriminelle und staatlich-kriminelle Subjekte dann „die Goldbäume ganz anders abschütteln" werden als bis heute wo man das mit hoch- und tiefgedrückten Goldcharts macht. Vermutlich sind heute schon 90% aller potentiellen EM-Besitzer fein säuberlich auf Listen vermerkt. So wie Werbeadressen gehandelt werden, ist nicht auszuschliessen, dass solche Listen ebenso verhökert werden, wenn jemand nicht selber den Hausbesuch wagen will.

Ich persönlich setze daher eher auf meine Überlebensfähigkeiten weil ich finanziell ohnehin nur grad so über die Runden komme.

Nein, das System kann so nicht weiterlaufen, da die Überschuldung abgebaut werden muss. Dieser Schreiber kommt wie er selbst schreibt aus der Unterschicht und ist von Ängsten durchdrungen.

Wir tun etwas extrem Wertvolles: wir sichern unseren Lesern das Vermögen und zeigen ihnen, wie sie vom System verarscht werden.

[12:45] Leserkommentar: Ich finde es wird zuviel vom "SPARER" geschrieben,

denn sind Sie sicher, dass im Westen das die Masse spiegelt, geschweige denn es überhaupt noch schwere Sparer gibt?
Ich denke, es ist nicht die Mittelklasse und schon gar nicht die Masse der Lohnempfänger, die gehen 1-2 Mal im Jahr in die Luxusferien und dann hat sichs!
Die anderen sind Teil- Eingetümer einer oder mehreren Immobilien. Also keine Sparer.
Ein unternehmer ist vermutlich auch kein grosser Sparer...u.s.w.?

Also konkret wo sind die "Sparer"?

Es gibt genug Sparer, man braucht sich nur die Bankeinlagen anzusehen.


Neu 2013-12-05:

[08:10] Leserzuschrift zum gestrigen Cartoon:

Ich habe Tränen gelacht - und das so laut, dass alle Besucher der Bar meines Vertrauens den Opa in der Ecke verdutzt angeguckt haben. Danke für diese wirklich tolle Idee. Übrigens, die geographische Anordnung und das (beinahe dargestellte) Symbol der Olympischen Ringe (Gewinnerassoziation) geht tief in mein Unterbewusstsein. Kann ich das Bild bitte noch einmal in Silber für meinen Schreibtisch haben?


Neu 2013-11-28:

[8:45] Der Stratege: Großes Lob an BLUE für den gestrigen Startseiten-Cartoon:

Einfach Brillant!


Neu 2013-11-15:

[19:00] Leserzuschrift: Kleinschreibung:

ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie wenns möglich ist, keine Leserzuschriften veröffentlichen, die nur in Kleinschreibung ist. Wir sind in Österreich und Deutschland und nicht in USA.

Es lässt sich schwer lesen und schaut einfach grausam aus. Wir wollen doch unsere Kultur erhalten oder ?

Kleingeschriebene Texte kommen nur ganz selten bei uns durch, ebenso schlecht geschriebene.WE.


Neu 2013-11-13:

[11:40] Leserzuschrift-DE:

Ihr seid heute wieder einsame Spitze. Auch was die Kommentare betrifft. Dieser Humor ist wie ein waermendes Licht in dieser trostlosen Lage, die genauso beschissen ist wie das Wetter da draussen. Der Spruch mit den "Greisen aus dem Sorgenland" zb. treibt einen dann doch Lachfaeltchen ins Gesicht! Danke Euch!

Wir danken! "Greisen aus dem Sorgenland" stammt aus der Rubrik Zentralbanken!

[09:30] aus einer Lesrzuschrift-DE:

.... Meinen allerherzlichsten Dank an WE, TB, sowie NB- wenn Not am Mann ist- für die unermüdliche Arbeit an 365 Tagen im Jahr.


Neu 2013-11-09:

[10:00] Leserzuschrift-DE zum gestrigen HG-Tag:

Es sind nicht nur die wichtigen Informationen die Hartgeld.com so wertvoll machen. Auch die oft süffisanten und mit unterschwelligem Humor verfassten blauen Kommentare lassen einem die Lesezeit wie im Flug vergehen und zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Leser. Diesen Kommentaren haben sie verehrte Frau NB, heute wieder mal die Krone aufgesetzt. Vielen Dank dafür.

[18:30] das ist eben der Wert von hartgeld.com. Wir versuchen nicht nur zu informieren, sondern auch zu unterhalten.WE.

[09:40] Leserzuschrift-DE:

Nachdem WE und TB angekündigt hatten, dass sie heute in München sind, hatte ich mich, was HG betrifft, auf einen „lauen Tag" eingestellt.
Doch genau das Gegenteil war der Fall: SIE haben die HG- Gemeinde sehr informativ und unterhaltsam durch den Tag geführt.

Das zeigt, dass selbst wenn der Cheffe und ich in Sachen "Edle Metalle" unterwegs sind, haben wir qualitativ hochwertigen Eratz! Ein Danke an die Zusender und an NB!  TB


Neu 2013-11-07:

[12:50] aus einer Leserzuschrift-DE:

Herzliche und liebe Grüße an des HG-Team.
Ihre Arbeit ist die Bestätigung, dass noch nicht alles verloren bzw. umkonditioniert ist.
Sie sind sogar integraler Bestandteil der Bildung eines festen Gegenpols gegen diese Machenschaften, die nur in Plutokratie enden können.
Bitte bleiben Sie dran, auch wenn noch so viele Deppen ihre Häme loswerden wollen. – Die haben es einfach nicht kapiert und werden am Ende eine fürchterliche Rechnung begleichen müssen. Ich denke sie sind erheblichen Angriffen, Verleumdungen und Attacken ausgesetzt. – Denn für manche sind sie höchst systemgefährlich. Nicht einschüchtern lassen, bitte!

Wir danken für die aufmunternden Worte. In der Tat, wir geben uns Mühe und werden vielen Anfeindungen ausgesetzt. Das halten wir aber aus, solange wir eine treue Leserschaft hat, die uns mit ihren Einsendungen immer wieder Stoff und Ideen geben! DANKE! TB


Neu 2013-10-31:

[14:05] aus einer Leseruchrift-DE:

Ich bin schon seit Jahren HG Leser und danke Ihnen für Ihren rastlosen Einsatz. Sie gehören zu den wenigen Adressen, zu denen ich noch vertrauen haben. Vielen Dank.

Dass mit dem Vertrauen hat mich derart gefreut, da konnt ich nicht anders als diesen Satz hier nochmals zu platzieren! TB

[11:00] Leserzuschrift-TR: ich habe bei www.hartgeld.com mehr gelernt als im Studium:

ich habe bei Hartgeld über Wirtschaft, Wirtschaften, Sparen und Investieren und Politik und Welt in 2 Jahren mehr gelernt als im 6jaehrigem Studium + im bisherigen Leben.

Ich kann jetzt alles viel klarer sehen und hinterschauen

Vielen Dank für die Blumen in die Türkei.WE.
 

[9:45] Leserzuschrift-AT: Lob und Dank:

ich lese Hartgeld.com seit ca. drei Jahren und möchte ihnen für ihre aktive, rastlose und ausdauernde Arbeit danken. Sie geben mir, und da spreche ich auch bestimmt im Sinne vieler anderer Leser, realitätsnahe und ehrliche Einblicke in einer zurzeit leider sehr kranken und realitätsfremden Welt. Machen sie weiter so, ich kann mir vorstellen dass dies oft nicht ganz so einfach ist.
Teilen sie mir doch bitte ihre (bzw. Redaktion) Lieferanschrift mit.

Wir tun gerne, was die Leser lesen wollen. Die Lieferanschrift für Schampus (bitte möglichst süss) steht im Impressum.WE.


Neu 2013-10-30:

[9:30] Leserzuschrift-DE: gestrige Cartoons:

Nach dem Aufruf von hartgeld fiel mir als erstes der Cartoon "Der Staubsaugervertreter" ins Auge. Besser kann man Satire und Hoffnung nicht in Bildern ausdrücken. Meinen herzlichsten Dank an Dr. Cartoon und alle anderen Cartoonisten für den ersten Lacher des Tages. Man kann fest davon ausgehen, daß eine Lieferung des Staubsauger-Topmodells GRIM REAPER (= Sensenmann) auch nach Paraguay möglich sein wird, denn gründliches Aufräumen und Auskehren wird bald überall notwendig sein, wo sich viel Unrat angesammelt hat.

Ja, möge der Grim Reaper den ganzen EU-Haufen holen.

[11:00] Der Bondaffe:
Ich möchte Dr. Cartoon meinen Dank aussprechen für dieses Bild. Ich bin jetzt nicht gerade der visuelle Typ, aber bei diesem Bild bin ich heute früh hängengeblieben. Dieser Cartoon hat eine besondere Wirkung, das ist ein Volltreffer der politischen Landschaft in der wir leben.
Hinterfotzig zu 100%, eine Rundum- und Roundabout-Watschn für alle Politiker in Deutschland und Europa, bezeichnend für die düstere Lage in diesem Land und für das was kommt. Man muß nur noch verkaufen können mehr nicht. Und die Brüssler Volks- bzw. Staubsaugervertreter sind stets präsent. Obwohl (und ich bitte das nicht als Kritik zu verstehen) eins hätte mir schon noch gefallen. Ein kleiner Handstaubsauger. Vielleicht mit 1.000 Watt? Oder etwas mehr?


Neu 2013-10-27:

[11:30] Leserzuschrift-DE: Danke!

Ich wollte mich an dieser Stelle bei Ihnen bedanken dass wir auch am Sonntag nicht auf Informationen verzichten müssen!
Einen schönen Sonntag noch und Grüße aus Bayern.

Hartgeld.com operiert jeden Tag, das sind wir unseren Lesern schuldig. Es sind auch Zuschriften hereingekommen, die sich dafür bedanken, dass der Chef selbst wieder mehr Redaktionsdienst macht.WE.


Neu 2013-10-26:

[15:30] Leserzuschrift-DE: LOB für Dr. Cartoon:

Heute morgen - Kaffeetrinken - nebendran statt's die dämliche „MS"-Tagespostille - bei mir immer mein Smartphone oder Pad - und natürlich zuerst „HARTGELD" gucken.

Da sprang mir zuerst der Tagescartoon ins Auge. Und - der Tag ist wieder gerettet.

Ein SUPERGAG von unserem „DC" (Dr. Cartoon). VIELEN DANK !

Überhaupt mal - ein großes, dickes Lob an die Cartoonisten. Leute, ich bin auch vom Fach - da steckt echt viel Arbeit drin.

Macht weiter so !

Lob auch an die anderen Cartoonisten.WE.


Neu 2013-10-25:

[10:05] Leserkommentar-DE zu FB:
ich hätte vermutet, daß die meisten Hartgeld-Leser mit Facebook nichts am Hut haben. Die Welten passen zumindest für mein Empfinden nicht zusammen.

Werter Leser, da haben Sie auch nicht ganz Unrecht. Ist es aber nicht doch so, dass wir auch die jungen Menschen vor den Gefahren des Geldsystems, des überbordenden Staates und auch der Überwachung mittels FB, usw. informieren und warnen sollten? Und die jungen erreichen wir nur über FB. Ich glaube dieses Anliegen gerechtfertigt diesen unseren Schritt.

[10:15] Leserschelte?-DE zu FB:
FB wir sind jetzt auch dabei. Das ist ja eine sehr große Überraschung, die Nachricht des Jahres . Oder nur ein Scherz?
Gestern noch verachtet und heute auch schon dabei. Ich würde Ihnen raten mitzuteilen , warum sie jetzt auch dabei sind.
Ich kann es mir schon vorstellen warum , da es die Reichweite erhöht. Aber es gibt jede Menge Leute unter den Lesern die diesen Dreck verachten.
Da sollten Sie schon noch eine Erklärung anfügen. Ansonsten weiter so.

Der Hauptgrund ist bereits im blauen Kommentar oben erwähnt. Aber in den letzten Wochen wurdne immer wieder unsere Artikel von FB-Usern gepostet und einige haben auch noch die blauen Kommentare vom Cheffe und mir dazugepostet bzw. als die ihren ausgegeben. Und das mehrfach. Ich habs selbst gesehen. Das kann ja nicht sein, dass jemand mit unserer Redaktions- und Geistesarbeit sich groß im FB darstellt. Dann dachten wir halt, da machen wirs am besten gleich selber! TB


[11:25] Leserkommentar-DE zu FB:
Den HG-Lesern sollte es doch gleich sein. Immerhin bleiben wir im Genuss der Infos und Cheffes Kommentaren. Und solange der Cheffe uns nicht auf der Tasche liegt, ist es mir gleichgültig, wie Cheffe sein Geld verdient. Ich muss aber gestehen, dass ich weder ein Smart-Spion habe noch bei Facebook bin.

Danke der Leserin! Ich TB verspreche Ihnen: wir verdienen bei FB kein Geld! Die HG-Seite ist für alle Leser ohnehin frei, das sollte auch einmal erwähnt werden. Viele nutzen unsere Seite (auch Zeitungs-Redaketuere für Recherchen) und das völlig gratis. Und dafür müssen wir auch noch unqualifizierte Kritik ertragen? Wir wollen nicht mehr, dass im FB andere Menschen unter dem Prädikat Hartgeld sich wichtig machen, vielleicht auch falsche Meldungen raufstellen, bzw. unsere Kommentare als die ihren ausgeben.
UND DER CHEFFE MACHT NICHTS BEI FB. Das FB wird ausschliesslich von mir und einmem freiwilligen Helfer betreut, der uns auf den Faker aufmerksam gemacht hat.

[11:35] Leserkommentar-DE zu FB:
Bin selbst nicht bei Facebook und werde damit in meinem Bekanntenkreis ( mitte 30) oft belächelt....... aber die Struktur für Facebook für die Aufklärung der hauptsächlich Jungen Leute zu nutzen ist eine super Idee !!! Bin überzeugt das man so den Ein oder Anderen aufs Thema neugierig machen kann der sich sonnst nie in Forum verirrt hätte !!!!!!

Das glauben und hoffen wir auch!
Dazu die ersten 5 Kommentare (Originalreihenfolge) die auf FB einglangt sind:

Hier erfährt man wirklich sehr viele Hintergründe über das Tagesgeschehen in Österreich und auch über Politik, Entwicklungen, Geld, Hartgeld ... Wer up to date sein will, für den ist diese Seite ein MUSS

Endlich, cheffe.

Hart aber herzlich...

Wer die wahren Hintergründe kennen will, ist hier richtig!

Aktuelle Infos aus erster Hand.!.!.!


Neu 2013-10-22:

[18:05] Leserfrage-DE: Keine Häme-Mails heute?

[18:30] Nein, schon seit einigen Tagen sind keine Häme-Mails mehr eingetroffen - weil der Goldpreis wieder steigt.

Dafür sieht es aus, als würde der US-Dollar gerade zusammenbrechen. Ein richtiger Zusammenbruch ist es aber nicht.WE.

[18:40] Der Mexikaner zum verfallenden USD:

USDX: 79.25, jetzt fast eine Woche unter 80.
UST 10 y: 2.53 aktuell.
Macht im Ergebnis: 79.25/2.53 = 31
Fazit: Es geht zu Ende.
Ohne US-Bond Senkung der Renditen heute (wahrscheinlich erfolgt Forderungsabverkauf aus vollem Rohr, denn Aktien und Gold steigen) wäre das Ergebnis unter 30. Bei unter 30 scheint die Todeszone zu beginnen.

Auch der USDX allein gesehen bzw. vom Mexikaner richtig in Zeitrelation gesetzt ist schon Todeszone.


Neu 2013-10-18:

[14:30] Leserzuschrift-AT: Hass und Insider:

Vielleicht sollten Sie sich einmal Gedanken machen,welches Medium Sie darzustellen gedenken! Sie hassen Grüne, Ausländer, Neger (vor allem die aus Kenia), EU....ME TOO........soll man auch ausreichend kommunizieren!

Weiters würde ich mich sehr erfreut zeigen, in Ihren "Foren" zu lesen, wer denn diese vollkommen "§§$%§$%"-Insider sein sollen, von denen Sie immer Ihre Insider-Infos beziehen;) Ich meine, Sie strafen den Begriff "Insider" oft schon Lügen, indem Sie, so scheint es, "Outsider" oder "Möchhtegern-Wichtigtuer" zitieren.....etwas mehr Qualität und weniger Geheimnistuerei, wenn möglich!

Hartgeld.com ist kein "normales", trockenes Gold- und Wirtschaftsmedium, es versucht die Leser auf die Welt nach Systemkollaps und Währungsreform vorzubereiten. Diese wird sicher ohne EU, Obama und Grünen und die meisten heutigen Dekadenzen sein. Die Leser dürfen auch ordentlich Dampf ablassen. Wem das nicht gefällt, kann ja gerne den trockenen Goldreporter lesen, den wir auch verlinken, wenn er einen guten Artikel hat.

Nun zu den Insidern: jede diese Information wird natürlich auf Herkunft und Plausibilität geprüft. Wenn ein Leser etwas zuschickt, wird es normalerweise als Leserzuschrift deklariert, nicht als Insider-Information. Die Quellen kann man meist nicht angeben, ohne diese Personen zu gefährden. Hier ist ein weiterer Mehrwert von hartgeld.com. Wir sind nicht damit zufrieden, einfach Agenturberichte weiterzugeben, ganz im Gegenteil, wir hassen deren Schreibstil.WE.

[17:45] Leserkommentar-FR: zu dem wirren Schreiber:

Ersteinmal sollte diese Person  ihr Resthirn bemuehen und  einmal  sich die ernste Frage stellen, wer hier wen und warum hasst.

Sollte seine Neigung zu den Gruenen gehen, dann unterstuetzt  er geistig nichtnur Kinderschaender  ,sondern erst recht  den Hass auf alles menschliche und Natuerliche.

Hartgeld  und ich wie auch Andere hier hassen keine Neger , Zigeuner etc.  Die sollen nur in ihrr Heimat bleiben und wir unterstuetzen nicht moralisch noch Schlepperbanden und  Rotfaschisten, die Allen Beteiligten ihre Heimat rauben, ihre Zukunft. Zudem hassen wir eine pseudoreligioese Ideologie , die die ganze Welt beherrschen will und andere als Kufar, Schweine, Ratten, etc betitelt, messernd, kalaschnikownisierend, brandschatzend, vergewaltigend sich ausbreitet mit einer groessenwahnsinnigen  Eroberungsstrategie, die aber  nur durch staendige Allimentation am Leben erhaelt- durch eben das Fiatfalschgelderpressersystem.  Wir hassen diese staendige Bevormundung  und wollen nicht  in die Eu-istische NWO-listische   Huepfburg " Fuehrer wir folgen Dir" einsteigen, sondern  erkaempfen uns privat  und hartgeld auch offen mutig nach Aussen  die Persoenlichkeitsrechte, die Freiheit Jedes Einzelnen  und auch  unterstuetzen wir eben den Plan der Schoepfung, der uns alle  unterschiedlich gemacht hat, nachdem wir Frauen und Maenner sein duerfen und nicht irgendwelche Neutrums, genauso wie wir uns gegen  die Abart der Dekadenz aussprechen und natuerlich die propagierte Kinderfickerei.

Da der Schreiber aber   einen Hang anscheinend zu diversen Dingen hat und unbedingt Frischfleischnachschub aus Afrika braucht und Anderen vorschreiben will was sie zu denken, fuehlen  haben und wie sie leben sollen, sei ihm gesagt, dass wir im 21 Jahrhundert leben  und die 12 dunklen Jahre  genauso wie die stalinistische Diktatur mit Millionen Menschenopfern Nie Nie Niewieder erleben wollen. Sein krankes Gedankengut soll er woanders ausleben.. ab nach Nordkorea..aber selbst Die stehen nicht auch Paedofile und Andere wiedernatuerlichkeiten ,die man gerade im angehenden 4.  Eu Reich mit Maoanstrich aber einen leeren Geldbeutel etablieren moechte. Heh, Schreiber - der Fuehrer ist TOD und dem angehenden Neuen  ,dem feuchten Waschlappen fehlt erstens das Format und Zweitens  die Liquitaet. Falsche Zeit- kaufen sie sich doch eine Zeitmaschine .

[19:00] Dr.Cartoon: Fragt der Leser eigentlich auch beim Fernsehen oder bei der Presse nach, wer deren Informanten sind?

Hier einmal zwei Links für den Leser:

http://www.whistleblower-net.de/was-wir-bieten/hilfe-fur/medienvertreter-journalisten/was-journalisten-im-umgang-mit-whistleblowern-beachten-sollten/

http://de.wikipedia.org/wiki/Investigativer_Journalismus

Nein, dort fragt er nicht nach, die würden es ihm auch nicht sagen.


Neu 2013-09-16:

[08:30] SilberNews: Eine Lanze für Hartgeld

Ich möchte einmal etwas zu Hartgeld.com sagen. Offensichtlich landen dort zur Zeit haufenweise Hämemails, weil es wieder keine Währungsreform gegeben hat, obwohl sie dort (mehr oder weniger) angekündigt war. Ich finde das absolut nicht in Ordnung, dass hier Leute verunglimpft werden, die nur ihrer Überzeugung Ausdruck geben. Ja, es hat diese Woche keine Währungsreform gegeben und vielleicht gibt es auch nächste Woche keine. Und es hat auch keinen Hackerangriff gegeben und Assad lebt auch noch. Aber was heute nicht ist, kann morgen oder übermorgen geschehen...

Wir danken für die mediale Unterstützung.

[11:45] Leserkommentar-AT:

Hartgeld gehört für mich schon zum Tagesablauf wie Frühstück und Mittagessen.
Ja, der Systemzusammenbruch ist nicht eingetreten(noch nicht),doch auch ein Bergsturz kommt nicht auf einen Rums sondern beginnt in der Regel mit einem leisen Rieseln von Sand und Steinchen.
Ich will damit sagen :Es ist noch lange nicht vorbei den es rieselt ständig. Keiner von uns HGlern wünscht sich einen solchen Bergsturz aber es ist schön wenns soweit ist, nicht im Sturztrichter zu stehen. Ich sehe es so das die EMs die ich horte(und weiter sammle) sofern es zu keinem Sturz kommt ein schöner Pensionspolster ist von dem das System nichts weiß.Und an alle echten HGler: Denkt daran jeder hat in Österreich das Recht eine WBK zu beantragen. Die ganze Vorsorge hat keinen Sinn wenn man sein Hab und Gut Nackt verteidigen muß.
Ich danke euch für eure Arbeit und eure Durchhaltekraft trotz Unkenrufe.


Neu 2013-09-15:

[09:40] Der Stratege zum Cartoon:

Herzlichen Dank an Dr. Cartoon, für diesen genialen Cartoon. Dr. Cartoon greift hier nicht nur meine Wortschöpfung "Schweinbrück" auf, nein er gibt hervorragend den Niedergang dieser ehemaligen Volkspartei wieder, die inzwischen zu eine reinen Volksverräterpartei verkommen ist. Dieser Cartoon ist Weltklasse!


Neu 2013-09-14:

[11:00] Leserzsuchrift-DE: Was Hargeld.com mit den Menschen macht...

Nun, das System lebt noch und zwei markante Daten (11. und Freitag der 13.09.13) sind vorüber...

WE hat mit Hartgeld.com Wahrscheinlichkeiten aufgezeigt und sich - als einer von sehr Wenigen mit hoher medialer Breitenwirkung - weit aus dem Fenster gelegt. Aber wenn man immer nur dem Mainstream nachplappert, dann kann man eben auch nicht die wichtigen Strömungen vermelden... denn die Systempresse ist derart gleichgeschaltet, dass es einem kalt schauert!

Selbstverständlich kamen Häme-Mails ("ätsch, doch nicht Recht gehabt!") und der eine oder andere Leser von HG mag seine Zweifel bekommen haben ob die Theorien von Ludwig Mises (denn im Kern dreht sich vieles auf HG darum) richtig sein mögen!?

Die Frage lautet also: Was macht Hartgeld.com mit den Lesern?

...es sind ja viele Hunderttausende (siehe Hitcounter)...

Dazu gilt es ja nun zunächst die Leserschaft in (wahrscheinliche) Kategorien einzuteilen - ich fange bei linksgrün an:

1. der linksgrüne Leser: Um zu wissen, was "der Gegner" macht, wird HG gelesen; er findet abstrus was hier geschrieben steht und freut sich über jede Fehlprognose von WE; letztlic ist es aber egal, was diese Leser denken oder was das HG-Team schreibt - er bleibt renitent verblendet (aus Sicht eines mittelkonservativen Politikers); Fazit: Egal, nicht drum kümmern!

2. der Michel-Leser: Finanziell (weitgehend) ungebildet hat er vermutlich von einem Bekannten von HG erfahren und vernahm mit Schrecken, was unser Finanzsystem so alles an schlimmen Dingen in Zukunft für ihn bereit hält... Mr. Michel hat eigentlich nur zwei Optionen: Vor Schreck kein HG mehr lesen oder "aufwachen" - sprich: Nachdenken, hinterfragen und (hoffentlich) anfangen zu handeln. Fazit: Für Michel-Leser ist HG ein Weckruf!

3. der PresseFuzzi: Irgendwann hat jeder Journalist (tendenziell eher links orientiert, die Masse) mal von Hartgeld.com gehört und bei einem Chai-Latte mit Sahnetopping und Caramellcreme Kaffee mit einem seiner Kollegen herzlich darüber gelacht... und irgendwann das ganze mal angeklickt und gelesen. Er erfährt: Interessante Dinge, die er entweder in die Marc-Faber-Ecke kommentieren kann oder als Informationsbasis (wer bringt schon so viele Medien kurz auf den Punkt wie HG?) für seine Arbeit nutzen kann. Er betrachtet HG eher als "Gegner", weil es seiner Ideologie eigentlich widerspricht... Einige wenige Journalisten haben aber sowohl erkannt, dass das Finanzsystem viele Niederungen für die Menschheit bereit hält, als auch, dass sich mit der "Marc-Faber-Schiene" Geld verdienen lässt, weil die Menschen auch solche Infos wollen und bissige Kommentare als Erfrischung brauchen (siehe auch Frank Meyer und Herrn Mross). Fazit: Er hat einen Informationsnutzen für seine Arbeit - egal ob er persönlich intelligent handelt (EM kaufen) oder nicht.

4. der Wirtschaftler: Ein Mensch, der einfach auf viele Infos aus der Wirtschaftswelt angewiesen ist und möglichst viele Medien nutzen will/ muss, um als Investor/ Unternehmer/ Geschäftsführer erfolgreich sein zu können. Er bekommt auf Hartgeld.com eine sehr breite Basis an Infos aus allen Medien, die helfen, Entscheidungen zu treffen. Ob er dabei "aufwacht" oder nicht, das ist hier egal. Fazit: Auch er hat einen Riesennutzen!

5. der Skeptiker: Egal ob links, mitte oder eher rechts - der Skeptiker glaubt ans System! Warum? Er kennt ja nichts anderes! Warum also den Bauern beißen, der die Schweine füttert (ihn!)? Jede Fehlprognose von WE freut ihn, weil es seinen Glauben ins System festigt! ...die Schweinchen denken ja auch, der Bauer ist ein lieber Mensch, der nur Gutes von den Schweinchen will - die Verschwörungstheorien, dass es einen Schlachthof gibt, glauben sie nicht, denn es kam ja noch keiner wieder zurück, der den Hof verlassen hat...

Der Skeptiker schreibt gern Häme-Mails, weil es ihn freut, dass er Recht hat ("System hält doch!") und HG nicht. Fazit: Lass sie weiterträumen! Aber Zuschriften der Skeptiker sind immer ein guter Indikator für Realitätsferne eines Teiles der Bevölkerung...

6. die Hartgeld'ler: Gold-Bug eben! Hat sich vorher oder über HG gut informiert, entschieden und gehandelt. Es gibt die Zuversichtlichen, die das unausweichliche Ende sehen (nur wann?) und die zittrigen, die Angst haben, ihre Investmententscheidung könnte falsch gewesen sein. Fazit: Der Zitterer ist bereits "aufgewacht" (dank HG?), aber einfach ein ängstlicher Mensch - wer will auch schon etwas verlieren? Für die eingefleischten Gold-Bugs ist HG eine lesenswerte Infoquelle, Hort der Erheiterung und Forum.

Gesamt-Fazit: Fast Jeder Leser findet hier sinnvolle Infos. Ohne Kosten, ohne Werbungs-pop-ups, kommentiert und präzise auf den Punkt gebracht. Wer die Tendenz in der Kommentierung nicht mag, soll sich entweder eine Alternative Quelle im www suchen (gibt's die eigentlich in dieser Form?) oder auf das Lesen verzichten.

Vielen Dank für die Arbeit, die "Aufwachrufe" und bissige Kommentare! Hartgeld.com dürfte wesentlich dazu beigetragen haben, dass im deutschsprachigen Raum diverse Tonnen Edelmetall in private Tresore geflossen sind...! Nach dem Tag X (irgendwann in der Zukunft) ist das die Quelle eines wirtschaftlichen Neuanfangs - eines kraftvollen und schnellen Neuanfangs...!

Vielen Dank!WE.


Neu 2013-09-13:

[19:00] Klarblick hilft uns: SilberNews – 14.09.13 – Eine Lanze für Hartgeld

Ich würde mal folgendes sagen: Jeder Schreiber einer Häme-Mail, ist nichts anderes als ein dummer und ignoranter Mensch, weil er nichts kapiert hat! Walter Eichelburg macht einen guten Job und er ist wichtig – er ist wichtig, weil auf seiner Webseite sehr viel mehr Wahrheit steht, als in allen kommerziellen Schmierenblättern, Rundfunk und Fernsehen zusammen! In den Systemmedien wird systematisch gelogen und betrogen – bei den alternativen Medien wird zumindest versucht, wahrhaftig zu sein – bei den Massenmedien ist das ein Kündigungsgrund!

Und noch ein Aspekt kommt dazu: Die Schmierfinken, die auf Leute, wie Eichelburg schimpfen, bringen doch selbst nichts auf die Reihe! Wo sind denn eure Blogs? Wo sind eure Verlaubarungen, eure Videos? Was macht ihr denn, um aufzuklären? Ich kann es euch sagen: Nichts!

Vielen Dank für die Unterstützung, dafür verlinken wir den Klarblick gerne.WE.
 

[17:45] Leserzuschrift-IT: hartgeld.com ist anders:

Wenn ich länger diverse Börsenseiten durchgehe, wird mir regelmässig schlecht.
Es ist dann immer eine Erholung, auf der Hartgeldseite zu landen.

Diese Börsenseiten bringen meist Agentur-Material inklusive derer Lügen und Auslassungen. Etwa dem Chef von Miningscout habe ich schon Artikel zurückgeworfen, weil mir dieser Banker/Agentur-Stil zum Hals raushängt. Er war baff erstaunt.WE.
 

[15:00] Leserzuschrift: Häme Mails sind geistige Masturbation der Erfolglosen:

Häme ist die geistige Masturbation der Erfolglosen. (Larry LeFlaneur).

Jedes Häme-Mail gibt darüber Auskunft, wes geistes Kind der Verfasser ist.

Weitere Kommentare zwecklos.

So wird es wohl sein.

[15:00] Silberfan: können Sie die Hämemailschreiber nicht als Spam markieren, dann haben's Ihre Ruhe vor denen !?

So werden wir es machen, aber die 1. Mail kommt trotzdem durch.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE: ärgert Euch nicht über Häme-Mails.

Das sind die Enttäuschten, die genauso wenig begriffen haben, wie die Masse der Michels. Die einen wissen nichts vom Crash, der kommen wird. Die anderen haben vollkommen falsche Erwartungen an den Tag-X. Sie denken sie werden von heute auf morgen steinreich mit ihren 10 Unzen Gold im Tresor und können die ganze Welt kaufen und einen auf dicke Hose machen, während den anderen der Magen knurrt. Sollen sie mal machen.
Ich bin sicher, 90 Prozent der Hartgeldleser sind vollkommen gelassen und dankbar für ihre zeitlichen Prognosen. Niemand hat die Glaskugel, aber auch kaum jemand solche Weitsicht, sie hartgeld.com.

Trotzdem müssen wir diesen Mist lesen, das kostet Zeit, auch wenn wir uns nicht ärgern sollten. Dann kommt gleich die Delete-Taste.

[15:45] Leserkommentar-DE: .. lassen sie sie nicht unterkriegen, ich weiß das machen sie nicht:

Ich danke herzlichst für 5 Jahre tägliche Infos bei Hartgeld. Bin jeden Tag ca 2 Stunden auf der Seite und versuche alles zu lesen.
Wer es nicht begriffen hat soll es lassen oder seine 10 Unzen Silber verkaufen und aufs Sparbuch legen.
Es geht wie tausendfach hier beschrieben um Investorendenken.
Ich unterstütze sie moralisch wie auch durch Zusendung von Links und in der Adventszeit geht auch wieder ein Paket mit super Winzersekt aus dem Elbtal und eine Köstlichkeit nach Wien zum Cheffe.
Was mag denn TB ?????????

In den 6 Jahren hartgeld.com ist schon eine Menge Beleidigendes reingekommen, das muss man aushalten. Manchmal wird ein Oberlehrer den Löwen zum Frass vorgeworfen.

Schampus, wenn er möglichst süss ist, wird immer gerne genommen. Was TB mag, soll er selbst hier kommentieren.WE.

[16:00] Leserkommentar-AT: idiotische Hämemails:

Mir persönlich ist Gold ansich vollkommen wurscht. Ich könnte mich ggf. auch für Glasperlen, Briefmarken, Hasenpfoten, Mondstaub oder dergleichen begeistern. Wenn es ein anderes Investment gibt, dass sich dadurch auszeichnet, dass es die Früchte der Arbeit mittel - und langfristig vor Inflation, Wirtschaftskrise, Währungskrise, Krieg, Staatsschuldenkrise, Bankenkrise, Steuern, Verstaatlichung, Länder- und Gegenpartei-Risiko, Dummheit, Gier und Fehlern von Politikern und Notenbankern schützt und gleichzeitig eine hohe Wertdichte aufweist, extrem liquide ist, weltweit bekannt, begehrt und anerkannt ist sowie einen ca. 5.000 jährigen Track - Rekord aufweisen kann, diesen in aller Regelmässigkeit alle 70 - 100 Jahre auch aufs Neue belegt und offensichtlich unterbewertet ist, dann wäre ich ohne mit der Wimper zu zucken sofort bereit, in dieses Investment umzuschichten. Nur - seit ca. 8 Jahren fällt mir keine solche Alternative ein. Vielleicht gibt es unter den Häme - Mail Schreibern schlaue Köpfe, die mir auf die Sprünge helfen können. Ich würde mich sehr freuen! Ansonsten fällt mir dazu nur ein - lasst die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.


Neu 2013-09-12:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Sollte der Hartgeldserver ganz ausfallen oder auf mysteriöse Weise nicht mehr erreichbar sein:

Sollte der Hartgeldserver ganz ausfallen oder auf mysteriöse Weise nicht mehr erreichbar sein, z.B. weil er von Behörden beschlagnamt wurde oder ähnliches Schreckensszenario....  Wie kann man dann Klarheit über Hartgeld.com bekommen.

Wir hier draussen bekommen ja nichts mit, denn ihr Server wird "nur" nicht ereichbar sein. Aber warum und wann es wo eventuelle alternative Kommunikationskanäle zu ihnen gibt, können wir dann ja nicht mehr in Erfahrung bringen.

Gibt es denn irgendwo einen Anrufbeantworter oder eine andere Plattform, um Informationen über Hartgeld.com zu bekommen ?

Haben sie Notfallpläne ihren Server dann auserhalb Europas wieder zu beleben ?  Russland, Kasachstan, Venezuela, Argentinien etc.... ?

Nicht dass sie bzw. Hartgeld  eines Tages einfach nur "verschwunden" sind. Das wäre für uns alle tragisch, (für sie wohl auch).

Für Notfälle wie heute gibt es den Notserver www.eichelburg.com, auf dem ein Notprogramm gemacht werden kann. Es gibt auch personelle Redundanz durch 2 Redakteure. Eine behördliche oder gerichtliche Beschlagnahmung ist wenig wahrscheinlich, da wir gegen keine Gesetze verstossen und bei Bedarf auch einige mächtige Freunde haben. Ausserdem steht der Server in Österreich und nicht im gefährlicheren Deutschland.WE.
 

[11:15] Leserzuschrift: nur zur Info was so über Sie geschrieben wird:

Spiegel: Internet: Geldstapel in der Blechhalle

DerWesten: Tiefe Verunsicherung

Das sind Verrisse aus 2010 von hochnäsigen, links-grünen Lohnschreibern.


Neu 2013-09-10:

[20:00] Leserzuschrift-DE: hartgeld.com Sucht:

es gibt Drogensucht, Alkoholsucht und vieles Anders mehr. Ich gebe zu, ich bin Hartgeld.com-süchtig. 3 mal am Tag muss sein. Ihre Arbeit ist unbezahlbar.
Dieses Journalistenteam und auch die Techniker möchte ich nicht vergessen, sind die Gesundheits- und Genesungspille gegenüber unserem derzeitigen verlogenen, täuschenden und die Menschen betrügenden Systems. Seit es Hartgeld.com gibt, bin ich dabei. Auch die Vorträge unseres "Sonnengottes", W.E. habe ich in Berlin immer besucht, ist einfach eine Pflicht.

Machen Sie weiter so, sie sind die Stimme für wirklich freie Bürger, frei von diesem ganzen dekadenten, verlogenen und egoistischen Abschaum.

Schön, wenn es den Lesern gefällt.WE.

[20:30] Heute kamen über 400 Mails rein, für die Crash-Phase erwarten wir über 1000 am Tag. Das bringt uns nicht nur mehr Arbeit, wir müssen auch stärker filtern, um die Leser nicht zu überfordern.WE.


Neu 2013-09-09:

[19:15] Leserzuschrift: seit 2009 lese ich HG täglich.

Nicht immer konnte ich mich den Meinungen hier anschliessen, dennoch ist diese Seite ein wichtiger Begleiter.
Ich habe mir ob des dargestellten Treiben der Eliten oft die Haare gerauft, hab wegen einiger Kommentare vor Lachen unter dem Tisch gelegen, manchmal aber auch den Kopf geschüttelt.
HG ist für mich eine gute Schule.

Ich habe mich von meinem Haus getrennt, sämtlichen Papiermüll aufgelöst, alle Schulden bezahlt und in EM investiert.
Vom getriebenen Systemsklaven wurde ich zum freien Menschen.
Ich habe Freunde verloren, andere gewonnen, meine Frau wäre fast abgehauen, weil sie dachte ich spinne...
Aber der Weg hat sich gelohnt.

Ich war nie ein Freund von Insidern und zeitlichen Prognosen...
Aber, nun sagt mir der Verstand, wir sind wohl bald soweit.
Auf das Datum 9/11 kann ich mich einlassen.

Ich bedanke mich beim HG-Team, insbesondere bei Herrn Eichelburg für die geleistete Arbeit.

Ob nun am Mittwoch oder nicht. Shit happens...
Ich sitze dank HG ganz entspannt zu Hause und warte ab was passiert.

Vielen Dank für Ihre Arbeit. Für die (vielleicht) bevorstehende Zeit wünsche ich Ihnen alles Gute.


Neu 2013-09-01:

[16:20] Was ist heute nur los? Noch ein Leserabschied:

Nachdem mich ein Kollege vor 4 ! Monaten auf die Edelmetallspur gebracht hat und ich seit dieser Zeit mich intensivst mit all den Themen rund um die Finanzpolitik, Crash und Vorsorge (Lebensmittel) beschäftigt habe, stehe ich nun da und hoffe, dass ich gut vorbereitet bin.
Ich habe mein Weltbild in dieser kurzen Zeit komplett verändert. Aber ich möchte nun etwas ansprechen, dass hier noch nicht angesprochen
wurde: Ich habe echt etwas Angst vor dem was kommt. Es entsteht mir immer der Eindruck, dass jeder, der sich mit Edelmetall eindeckt automatisch zukünftig zu den Bessergestellten gehört. Dies wird wohl so sein, aber genau dies wird auch viele Neider auf den Plan rufen, und es wird mit Sicherheit schwierg auf Dauer den "Wohlstand" vor den anderen zu verbergen.
Es ist schwer vorstellbar in eine Zeit zu gehen, wei sie jetzt kommen wird.
Da der System-reset wahrscheinlich schon bald kommen wird und die Erreichbarkeit im Internet vielleicht nunr eingeschränkt möglich sein wird, möchte ich mich heute schon bei Ihnen für die all die Informationen bedanken. Machen Sie auf jeden Fall weiter so !

[16:05] Leserabschied-AT wegen bevorstehender Systemänderung:

Nachdem der "Tag X" unmittelbar bevorstehen dürfte (Prognosen sind schwierig), ist es wahrscheinlich, dass das Internet bald auch nicht mehr wie gewohnt funktionieren wird.
Ich nehme daher die Gelegenheit zum Anlass, um mich (schon jetzt) bei der Hartgeldredaktion, bei der Leserschaft und besonders beim Cheffe für diese großartige Seite zu bedanken. Wenn sich die Wogen geglättet haben, freue ich mich auf die Erfahrungsberichte der Hartgelder.

Etwas drastische Darstellung der momentanen Ereignisse. Wir hoffen doch, dass sich die HG-Familie noch recht lange austasuchen wird können. TB


Neu 2013-08-29:

[17:45] Leserzuschrift-DE: längere Ladezeiten auf hartgeld.com:

bereits seit etwa 4 Jahren besuche ich regelmäßig Ihre Internetseite Hartgeld, oft mehrmals am Tag. Ich wollte mich auf diesem Wege für die vielen Informationen rund um das Thema EM ganz herzlich bedanken!

In letzter Zeit fällt mir auf, daß es teilweise sehr lange dauert, bis sich die Internetseite aufgebaut hat.

Ja, manchmal kommt es zu Server-Überlastungen, die dann wieder verschwinden. Das besonders dann, wenn Updates gemacht werden, da dabei das Cache gelöscht wird. Leider versuchen dann manche Leser dauernd Reloads, wodurch die Serverlast noch mehr steigt.WE.


Neu 2013-08-28:

[16:30] Leserzuschrift-DE: das gelobte Land gefunden:

Seit Mai 2010 (Vertragsbruch Bailout Griechenland) sitzen meine Frau und
ich in den Startblöcken. Keine Papierwerte mehr, Lebensmittelvorräte
werden regelmäßig rotiert etc. Oft danach waren wir "dicht dran"...

"Diesmal" fühlt sich alles anders an. Im mächtigsten Land der EU stehen
Wahlen an. Die PIGS dampfen am Finanzmarkt (und FR). Gold scheint kaum
zu bremsen. Der Mainstream warnt und weist hin (Bevorratung, WR usw.)
Hackerangriffankündigungen, eine in sich verwirrte US-Zentralbank...

Es gibt das sogenannte "Bauchgefühl". Das besagt (gerade nach den
Interventionsankündigungen für Syrien): Es geht los. Plötzlich
oder langsam und unaufhaltbar anrollend ist egal. Wir, die
"Jünger Moses' Eichelburgs"*, sehen und fühlen es kommen.

Meine Frau und ich haben zum Ende passend 2 Titel gewählt.
Für jetzt:
"Bad Moon Rising" Songtext, von Creedence Clearwater Revival.
Für Dann:
"It's the End of the World as We Know It" Songtext, von R.E.M.

*Zu: "Moses Eichelburg": Wo wären wir (meine Frau und ich) ohne
"Hartgeld.com"!?!?! Im Kreditvertrag, ohne EM, ohne Notvorrat,
informationslos, unvorbereitet, Schafe, AM ARSCH. Ich bin jetzt
nicht so Biebelfest, aber ein gewisser Herr Eichelburg hat uns
in das gelobte Land geführt: Er hat die die Wasser der Des-
information geteilt und uns über den Grund des Medienmeeres
geführt. Er hat uns das gelobte GOLDland gezeigt...

Herr Eichelburg, alles Gute für Sie und Ihre Frau!
Unendlich vielen Dank für Ihre Beharrlichkeit,
Ausdauer, das Engagement, Ihren Glaube an was
Sie sagen, die Webseite, einfach alles.

Danke

Es ist gut, einige Schafe vor der Schur retten zu können.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
"Moses Eichelburg" ist schon originell. Ich habe schon vor 2 Jahren eine neue Floskel kreiert. Wenn ich nach dem Abendbrot ein Stündchen Hartgeld lesen gehe, verabschiede ich mich mit den Worten: "So, ich gehe jetzt eichelburgern."

Vielen Dank für das Hochzeitsgeschenk aus Hamburger Spezialitäten von der Autorin.WE.


Neu 2013-08-12:

[16.15] Der Einzeiler zur Google-Werbung auf hartgeld.com:

Es wird immer besser: jetzt kommt auch noch Katzenfutter Werbung auf hartgeld.com. Wenn die Werbeverantwortlichen wüssten dass die Viecher in der Krise aufgegessen werden.

Nein, die wissen es nicht. Leider kann man nur geringfügig beeinflussen, welche Werbung Google aufschaltet. So wurden etwa die Bereiche Religion oder Glücksspiel ausgeschaltet. Aber diese Werbung bezahlt Hosting und Redaktion und macht hartgeld.com gratis für die Leser.WE.

[17:45] Der Einzeiler:
Man kann sogar die Google Anzeige Einstellungen persönlich konfigurieren. You Tube Videos auch - dann läuft immer noch ein flotter Streifen während man die Hardcore News aus Politik und Finanzen liest. Super Sache - die HG Redaktion denkt einfach an alles !


Neu 2013-08-07:

[20:15] Dr.Cartoon: Das hartgeld.com Archiv gelesen:

In meiner Verwandtschaft lass ein 21jähriger in den letzten Monaten das Hartgeld-Archiv durch. daneben auch die aktuellen Einträge. Begleitend entsprechende Literatur zum Thema.

Sein Fazit: Erst ist verblüfft, wieviele Vorhersagen der letzten Jahre schon eingetreten sind. Er freut sich über jeden neuen Tag ohne Systemkollaps. Auch wenn er sich schon gut vorbereitet hat.

Ein Zitat für all die Zitterer: "Was nennen die Menschen am liebsten dumm? Das Gescheite, was sie nicht verstehen."

Eine gute Übung auch für alle Goldzitterer.WE.
 

[8:15] Leserkommentar-AT zum aggresiven Goldzitterer (gestern):

So ein Idiot! Ich hab´s zwar aufgegeben, den Kauf von Gold und Silber zu jedem Kurs zu rechtfertigen, aber manchmal kann man vor lauter Blödheit und Ignoranz nicht mehr anders.

Wieder einmal ein offensichtlicher Ex-"Goldbug", der keine Eier in der Hose und noch viel weiniger Weltverständnis hat. Genauso wie mein Schwiegervater und viele andere aus meinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Zuerst besitzen sie selbst Gold, um es dann zum dümmsten Zeitpunkt zu verkaufen und bei jedem Kursrutsch schadenfroh über das "falsche Investment" und seine Investoren herzuziehen. Kursanstiege sehen sie natürlich nicht - denn der nächste Preisverfall ist ja ohnehin vorprogrammiert. Und trotzdem sie es beobachten können, verstehen sie es offensichtlich nicht, dass etwas im Busch ist. Aber genau das sind die Leute, die wahrscheinlich immer nur ihre Frauen in den Supermarkt schicken und somit keine Ahnung vom aktuellen Stand der Lage haben. Denn wer heute für ein Kilo Brot 4,69 Euro und für viele andere Dinge des täglichen Bedarfs noch mehr bezahlt und trotzdem noch an den Euro oder irgendwelche Papierwerte glaubt, der ist meines Erachtens schlicht und einfach ein Fall für die Irrenanstalt.

Also ihr dummen Zitterer - jeder ist für sich selbst verantwortlich, alles was man geschenkt bekommt, ist lediglich pures Glück. Und ich weiß mit Sicherheit, daß man immer das Gegenteil der momentan allgemeinen Meinung tun muss, denn schon mein Großvater ließ sich auf Drängen meiner Großmutter dazu hinreißen, in den 1960er Jahren zwei kolossale Wertanlagen für schlichte Dinge zum dümmsten Zeitpunkt zu verkaufen. Heute hätte die gesamte Familie für den Rest aller Zeiten ausgesorgt. Dazu kommt zuletzt immer der Ausspruch "Ja, das hätte damals ja keiner voraussehen können". Das lehrt uns, daß manche Investments eben viel länger brauchen und sich auch im Wert bewegen oder wie in heutiger Manier üblich, "bewegt werden", aber garantiert explodieren werden. Und dazu muss man kein Wahrsager sein, einfach das Gehirn einschalten und seinen Weitblick schärfen.

Und allen Gierigen, die den Weltuntergang gar nicht mehr abwarten können, sei ans Herz gelegt: Jeder Tag mehr, der normal abläuft, ist Gold wert. Und profitiere ich nicht mehr davon, so profitiert eben mein Sohn und seine Kinder davon. Nicht mehr und absolut nicht weniger! Aber das ganz sicher!

[8:30] Leserkommentar-CH: Der Leser ist ja extrem angefressen, warum ?

Alles gut kann er in den MSN's lesen und happy sein, aber wer sich so echauffiert, bezweifelt das ganz tief in seinem Inneren.
HG liefert Infos, die dort nicht erwünscht sind und die Nachfrage ist  da.
Wahrscheinlich ist der Leser genau in den Investments gefangen, die bei HG permanent als Schafsprodukte bezeichnet werden.

Die Beiträge bei HG kommen  von Leuten die mit ihrer eigenen Kohle in EM's investiert sind, das hat eine andere Qualität als Publikationen von Investment Beratern oder sonstigen Experten, die mit fremder Leute Geld investieren.
Hinzu kommt bei HG auch eine "non lineare" Sicht auf die Lage, das ist für "Systemlinge" schwer zu verarbeiten.

Das EM Problem des Papiergeld Systems könnte auch "non linear" gelöste werden, indem ein Meteorit aus Silber und Gold in die leeren Lager der FED/LMBA plumpsen würde, das Universum ist ja voll davon.

[8:30] Der Silberfan:

Auch früher gab es Menschen wie WE die sich teils jahrelang für die Wahrheit eingesetzt haben, weil sie einer Lüge aufgedeckt oder natur-wissenschaftliche Entdeckungen gemacht haben die die bisherige Meinung auf den Kopf stellte und ein verzweifelter Kampf zwischen den Parteien begann. Diejenigen die jedoch nicht dazu im Stande waren sich von den alten Paradigmen geistig zu befreien, kann man entweder nur als hysterische Individuen bezeichnen die also krampfhaft an dem "Alten" festhalten wollen oder die andere Gruppe die nur aus "geistigen Kleingärtnern" besteht. Den Schreiber von gestern würde ich eher zu der letzteren Gruppe zählen, da er das "Neue" nicht kommen sieht und auch nicht für das Bestehen des "Alten" Partei ergreift.

Er weiß offenbar das WE richtig liegt, kann aber nicht begreifen warum das so lange dauert bis das "Neue" das "Alte" ersetzt, also die Wahrheit sich durchgesetzt und damit das Paradigma gewechselt hat. Solche Wechsel können je nach Machtbesessenheit und hysterischen Denkstrukturen der herrschenden Meinungsträger quälend lange dauern. Für einen geistig instabilen Menschen kann das jedoch sehr nervig sein und ihn in die Verzweiflung treiben und teilweise, wie man an diesem Beispiel entnehmen kann, richtet er dann seinen Frust gegen den der ihn korrekt über die Wahrheit aufzuklären versuchte, da er ihm vermeintlich die falschen Hinweise gegeben hat.

In einer Phase wo aber schon das Schwein darüber grübelt, das irgendetwas an dem Ablauf nicht stimmt, weil seine Artgenossen auf der anderen Seite des Gebäude nicht lebend sondern als Frikadellen verkauft werden, während sich fortwährend immer wieder Schweine in Reihe vor dem Gebäude anstellen, da ist auch dem menschlichen Schaf nicht mehr zu helfen, wenn er sich in diesem Fall zur Schur freiwillig und ohne Gegenwehr anstellt. Zum Schluß aber empfehle ich dem Schreiber seinen eigen Text in rosaroter Schrift auszudrucken, schön einzurahmen und als Spiegelbild seiner selbst für ihn gut sichtbar in seiner Wohnung aufzuhängen, damit er später einmal seine jetzt zur Schau gestellte Naivität ansehen kann (Datum natürlich nicht vergessen).

PS: als Löwenfutter sehe ich den Schreiber nicht, sondern eher als Löwenwelpe der erst noch reifen, lernen und erwachsen werden muss.

[8:30] Leserkommentar-DE: zum Zitterer mit Dreck

Oh my god,
wir sind ganz entspannt, egal was der Goldpreis gerade macht.
Das ist eben so. Na und.

Wir sind leider erst ein halbes Jahr investiert, (15 kg) da man uns Schafe noch retten konnte,dank Hartgeld.com natürlich und ein Freund der uns darauf gebracht hat.

Was einfach ärgert ist,das mittlerweile 80 % wissen ,auch die Schafe,das alles den Bach runtergeht.
Die wenigsten nehmen das wirklich war !!!!  Halt Standard.

Auch wenn es nun August,September 2013 nicht passieren sollte,na und !!!!
Herrn Eichelburg geben wir die Schuld nicht.

Fakt ist nun mal ,es wird kommen.Jeder sollte seine Meinung haben und reagieren,wie auch immer. Aber niemanden Schuld zuweisen .

Und wenn es jetzt noch 100 Dollar fallen würde, na und !!! Wir verdienen normal ,kaufen wie es geht jeden Monat.

Ich habe Spasseshalber schon als Kind gesagt :  Ich glaube nur was in der Geldbörse hab.

[8:30] Der Silberfuchs zum Dreck-Zitterer:

Herzlichen Glückwunsch! Sie halten sich also für schlauer als James Turk , Sinclair,... E.King, Greyerz....Maquire....Stockmann G.Celente M.Kayser, Sprott, und "Cheffe" ZUSAMMEN!!(?)

Da kann ich nur dieses 3-Schritte-Programm empfehlen:

1.) alle Edelmetalle verkaufen
2.) restliche Guthaben von der Bank holen
3.) "Geld" unter's Kopfkissen legen und selbst schlafen gehen.

Jetzt einfach nur weiter schlafen, der Rest erledigt sich von selbst.

Und danach: endlich die Klappe halten.WE.


Neu 2013-08-06:

[20:15] Leserzuschrift-DE: ich zittere und werfe mit Dreck um mich:

diese Wunsch-Prognosen  wiederholen Sie jetzt schon seit 7-8 Jahren gebetsmühlenartig . . . nichts dergleichen ist eingetroffen. . . .  alles, was Turk , Sinclair,... E.King, Greyerz....Maquire....Stockmann  G.Celente  M.Kayser   ...Sprott und &  ( und natürlich auch Ihr "Cheffe")  in Sachen  Goldpreisentwicklung etc.  prophezeit haben und permanent mit irgend welchen dubiosen Insiderquellen zu belegen versuchen, ist nicht einmal ansatzweise eingetroffen.
Auch in den letzten zwei Tagen ist der  Goldpreis mal wieder um ca. 34 $ gefallen  und wird sich wohl wieder in Richtung  Juni- Tief bei  ca. 1180 $  bewegen....was von Ihnen  ja kaum noch kommentiert wird, da es wohl nicht in Ihre Scheinwelt paßt.. . .  von den üblichen "Zitterer-Kommentaren" mal abgesehen, die ja in ihrer Dümmlichkeit nur noch  von der penetranten Wiederholungsfrequenz überboten werden.
Die Goldman Sachs-Prognose von 1050 $  für Gold im Jahr  2014  dürfte deutlich realitätnäher sein, als die durch reine Ideologie und Wunschvorstellung geprägten  Kursziele von 5...6...oder sogar 7000 Dollar , die hier  täglich "herumgereicht" werden. . . . .
Aber wenn man. . . so wie Sie als "Hartgeld-Forum" und alle Ihre oben aufgeführten sog. dubiosen "Quellen". . . . selbst "Partei" ist und  sein Geld mehr mit Klick-Raten und Werbeeinnahmen verdient, als mit sachlicher Analyse,  kann man eben  nicht mehr objektiv  berichten und muß klare charttechnische Warnsignale sowie fundamentale  Änderungen ignorieren.  Das hat aber mit Information nichts mehr zu tun, sondern nur noch mit :  Propaganda..Promotion oder Ideologie. . .  davon gibt es in der EM-Szene aber mittlerweile  Hunderte.... und einige sogar  mit deutlich besseren Hintergrundinfos und  Prognose-  Ergebnissen..
Übrigens. . .  auch Ihre  neue "Weltuntergangs-Prognose" vom Anfang September 2013 dürfte sich in wenigen Wochen mit einem Lacher  "erledigt" haben.. . .  hoffentlich die letzte in diesem Jahr !

Somit haben Sie sich den Titel:

ZEUGEN JEHOVAS der Währungsreform....den Ihnen der Blogger Michael Winkler vor einigen Wochen verliehen hat, und den Sie ja gelegentlich sogar verlinken... redlich verdient.. LOL.

Aber auch das werden Sie kaum veröffentlichen, oder ?

Ja, dieses Mal wird es veröffentlicht, damit die Löwen etwas zu fressen haben. Warum gehen Sie mit Ihrer Arroganz und Systemgläubigkeit nicht gleich zu Goldman Sachs?WE.


Neu 2013-08-05:

[14:00] Leserfrage: Wie bekomme ich beim Aufrufen von hartgeld.com die Fresse von Guenter Hannich weg,

ohne das ich mir ein Pflaster auf mein Smartphone klebe?

Antwort: indem man diese Werbebanner direkt bei hartgeld.com bucht, dann kommt diese Google-Werbung runter. Wenn die Hannich-Banner genügend oft angeklickt werden, dann wird er sie wohl einmal entfernen lassen, denn jeder Klick kostet ihn Geld. Wir empfehlen das aber nicht.WE.


Neu 2013-08-02:

[19:15] Leserzuschrift-DE: Aussagen:

Sehr geehrter Herr Eichelburg.Ihre Aussagen sind leider heute so und morgen so, wie es gerade in den Kram passt.Es geht wohl dabei mehr um Ihre Existenz als um die Aussage im Kern.Das ist Verarschung hoch 3.Ich habe manchmal den Eindruck Sie Glauben selbst an Ihre Meinung. Wenn Sie für Ihre Aussagen aufkommen müßten, wie viele Menschen sind Ihnen noch bei 16-17-18 hundert Dollar gefolgt, wären Sie schon lange in Haft. Nun haben Sie mal Zivielkurage und veröffentlichen auch mal diese Meinung. M.f.G. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch Mainstream-Medien geben regelmässig Goldpreis-Prognosen ab, ebenso Bank-Analysten. Wollen Sie die alle einsperren lassen? Hartgeld.com nennt sich ja auch ein "Medium für den langfristigen Edelmetall-Investor", mit Trading befassen wir uns nicht. Ausserdem sollten Sie sich den Punkt 6 im Impressum ansehen.WE.

PS: ich hatte heute ein Meeting, wo nach mehr Futter für die Löwen gefragt wurde. Die Löwen können jetzt dieses Schaf auch direkt beissen, es bietet sogar seinen E-Mail-Hals an.

[20:30] Der Silberfuchs: Dieses Schaf hat nix verstanden!

Die Österreichische Schule der Nationalökonomie, welche WE konsequent vertritt, lässt die beschriebenen Stimmungsschwankungen weder zu, noch fielen mir solche in den letzten fünf Jahren auf Hartgeld auf.

Noch nie haben die Goldzitterer mit Gefängnis gedroht - erst jetzt.

[20:30] Leserkommentar-DE: ich habe Gold bei 660 €uro/Unze gekauft und bin vollkommen entspannt.

Walter Eichelburg mag etwas schräg oder harsch rüberkommen in seinen
REIN SUBJEKTIVEN Meinungsäußerungen. Seine Seite rettet jedoch viele
Menschen vor dem Totalvelust ihrer Ersparnisse.

[21:15] Der Silberfan
Auch das ist ein Ergebnis der psychologischen Kriegsführung des Goldkartells, dass sich die Goldbugs gegenseitig zerfleischen sollen. Wer sich auf dieses Niveau herablässt ist aber kein Goldbug sondern macht sich zum Werkzeug des Kartells. Ein echter Goldbug lässt sich nicht manipulieren und benutzen. Klagt gegen das Kartell und nicht gegen die die Euren Ar... retten wollen!


Neu 2013-07-28:

[20:00] Leserzuschrift-DE: Ich möchte an dieser Stelle mal ein ganz großes Lob an das Hartgeld.com Team los werden:

Ich finde es erstaunlich, das fast alle E. Mails gelesen werden, aussortiert in wichtig und nicht wichtig  und was noch bemerkenswerter ist, dass die Fragen auch dann wenn sie nicht publiziert werden, trotzdem kurz und ehrlich beantwortet werden. Klar ist mir bewusst, das da der ein oder andere Euro durch Werbung hängen bleibt. Hier werden aber alle Berichte kritisch hinterfragt und der Hartgeld Leser bestens aufgeklärt. Ich persönlich habe, seit dem ich Hartgeld lese, nicht nur entsprechende Vorkehrungen treffen können, sondern mehr über die Geschichte gelernt, als in der Schule. In der Schule wird nämlich die Geschichte nie mit der Finanzwelt in Verbindung gebracht.

Vielen Dank für das Lob. Manchmal müssen wir 80% der Mails wegwerfen, manchmal nur 20%. Wenn es eine spezielle Frage gibt, die die breite Leserschaft wenig interessiert, dann antworten wir auch direkt.WE.


Neu 2013-07-16:

[17:00] Leserzuschrift-DE:

Danke, immer wieder super die Kommentare von TS wie heute in der Rubrik Goldpreis-Drückung.
Vor Freude hüpfende Asiaten beruhigen das arme Herz des Goldzitterers.

Und solche Zuschriften lassen die Müdigkeit nach mittlerweile 9 Stunden Redaktionsdienst binnen Sekunden verschwinden. Danke für die Aufmunterung! TS

[13:45] Leserzuschrift-CH: Ziel erreicht - Danke Hartgeld.com

Ich darf stolz verkünden, das ich dank der  Monsterdrückung bei den Edelmetallen, mein Ziel von meinem eigenen Körpergewicht in Silber realisieren konnte(60 kg), zudem noch 500gr Gold. Wie konnte ich das mit meinen 23 Jahren hinkriegen? Keine teure Wohnung, kein Auto, keine Freundin, keine teuren Parties, keine teuren Ferien, keine teuere Modemarken, keine Drogen, anständige Ausbildung ohne Universitätsverblödung, anständiger Beruf und freundlicher Umgang mit meinen Mitmenschen. Zur Zeit brauche ich nicht so viel um gut zu Leben und deswegen geht halt einiges in Edelmetall, auch werde ich zum Unterschied zum Rest von meiner Generation, nach dem Crash ein tolles Leben haben.

Vielen Dank an Hargeld.com, lese euch schon seit etwa 3-4 Jahren und habe mich auch durch euch entschlossen in EM zu investieren. Auch herzlichen Dank dafür das ihr mir die ganze Recherche abnehmt, da man hier die wichtige Information gebündelt und gratis zur Verfügung gestellt bekommt.

Für Ihr Alter eine wirklich beachtliche Leistung, die allen Hartgeld-Lesern zeigt, dass man auch in wenigen Jahren ordentlich Krisenvorsorge betreiben kann.
Jetzt aber her mit einer Freundin und Kindern, auch wenn das neue Ziele schafft: Frau zumindest in Silber und Kind in Gold aufwiegen:-) TS

[14:00] Der Einzeiler:

Ein Prachtskerl wie aus dem Bilderbuch. Essen sollte er aber mehr - dann wird er nicht nur schwerer, sondern auch reicher.


Neu 2013-07-15:

[9:15] Toni Straka: wie oft war Hartgeld.com vorher in der Welt gewürdigt?

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article118015812/Das-Gold-Investment-ist-ein-einziges-Missverstaendnis.html

sowas zählt für mich mehr als Tuschelkritik und bringt mittelfristig auch mehr Leser,
zuerst ignorieren - vorbei

dann lachen - vorbei

jetzt bekämpfen/schlechtmachen, weil man uns nicht mehr übersehen kann.

schön, wie genau die bei uns mitlesen, wenn sie diesen Kommentar von vor irgendwann rauspicken.

gut, dass wir ihn gebracht haben, obwohl man den durchaus in anderer Tagesverfassung als widerlichen Zitterer genausogut aussortiert haben könnte.

there is noch such thing as bad publicity für HG.

Unser UV-Counter zählte heute 130.000 Leser. Sonst sind an einem Sonntag 70.000 bis 80.000 "normal" für HG.

wir sind also schon ganz schön weit in der Krise, wenn der Redakteur so tief in den Schmutzkübel greift. dürfte mit deren Bezahlschranke nicht wirklich  laufen.

als ich zu Reuters ging, waren wir die #1, weil Journalistisches Gefühl reagierte (mit einem früheren Journalisten als CEO, der niemand mehr verwöhnte als die Redakteure, grossteils menschlich nicht einfache Primadonnas).

als dann ein Erbsenzähler-MBA CEO wurde, dauerte es gerade 3 jahre, bis Bloomberg mehr Terminals in der Welt stehen hatte.

Es gibt für Worte keine binären Zahlen-Erfolgs-Formeln. Daran scheitern auch die technik-lastigen Piraten.  Die Welt sind die 100 Ticks zwischen 0 und 1. und wir wägen das bei jeder Meldung mittlerweile bis zu 200mal am Tag (so meine Linkzählung für einen Ganztagsdienst) ab.

Die letzten Meter nach 3 Jahren EM-Drückung werden wir auch noch aushalten, ganz gemäss unseren blauen Predigten.

Es hat auch schon Verrisse in Spiegel, Focus und FAZ gegeben. Die Journalisten in diesen "grossen" Zeitung glauben einfach, sie können auf uns runterhacken.WE.

[11:00] Leserkommentar:
Viel Feind',
Viel Ehr'

[15:15] Der Erdgasfahrer:

Spiegel, Focus, FAZ ???
Die ignorieren wir nicht mal !!!
 

[8:30] Lesermeinung zum Cartoon des Tages:

Sehe gerade den Cartoon von "Sauerkraut" zum 14. Juli.
Ja - wie geil ist denn das!?! Könnte brüllen vor Lachen!
Genau so ist es - der Mann könnte aus dem Stand Chefredakteur bei Springer oder Pressesprecher bei der Murksel werden. Sauerkraut sieht die Matrix!
Danke, Maestro - you made my day!

Gratulation an Sauerkraut!WE.

[13:00] Leserkommentar - gestriger Cartoon:

Ich möchte Herrn „Sauerkraut" ein ganz dickes Lob aussprechen, er hat das „interlektuelle" Umfeld der Welt zutreffend, detailreich und wahrlich köstlich umgesetzt.

Eigentlich ist es kaum zu fassen, in welcher Art und Weise erwachsene Menschen ( selbst wenn man da bei einer „Zeitung" gewisse „Abstufungen" machen muß ) derart hirnlos ( vermutlich noch für einen Hungerlohn ) „agieren" und beispielslos subjektiv – so  wie es Ihnen gerade passt bzw. von dem „bilderbergerhörigen" Chefredakteur vorgegeben wird – ihre inhaltsleeren Ergüsse auf das entsprechende Medium kotzen!

Liebe Pressehuren, ich frage Euch: WIE ZUM TEUFEL KÖNNT IHR SPEICHELLECKER EUCH  MORGENS NOCH IM SPIEGEL ANSEHEN ?'

Die Spiegel haben die alle schon versteckt.


Neu 2013-07-12:

[18:45] Leserzuschrift zum Einzeiler:

Ich möchte anregen, den Einzeiler würdigen.

Nach kurzer Abwesenheit, aber langer Zugehörigkeit zur HartGeld-Gemeinde hat es der Einzeiler immer wieder aufs Vortreffliche verstanden, die Psyche der Leser nach Halsanschwellungen und Brechreizen wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.
Deshalb schlage den höchst ehrenwerten Honoratioren vor, dem Einzeiler den Ehrentitel Dr. h.g. ( honoris gender ) zu verleihen.

In der Hoffnung auf eine positiven Entscheidung verbleibe ich mit vorzüglicher Hochachtung ein Fan

Manche lieben den Einzeiler, andere hassen ihn. Und er lockert die oft negative und spröde Materie auf.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE:
Manchmal regt er mich auch auf aber seine Kommentare bringen einen doch hin und wieder kräftig zu lachen.

[20:00] Der Einzeiler:
Endlich werde ich mal gelobt, das ist ja grausam wie lange ich wieder warten musste.
PS: Heute war ich selbst beim Dr. , beim Dr. Zahnzieher - der hat mich grauslig geplagt und deshalb steht jetzt eine Mundspülung an.

Dem Armen wünschen wir gute Besserung.

[20:15] Leserkommentar-DE: Von Kuchen versteht er mehr als von Geschichte.


Neu 2013-07-02:

[12:15] Leserzuschrift-DE:

Heute möchte ich mich einfach bei Ihnen bedanken. Sie stellen Tag für Tag sehr gut ausgewählte Informationen auf Ihre Homepage.
Ich nutze Ihr Medium täglich und erspare mir so einige Stunden an eigenem Suchen. Ihre Einschätzungen der Finanzmärkte, der Krise und der politischen Zusammenhänge teile ich weitgehendst und habe durch Sie ein vernünftiges Backgroundwissen angesammelt.
Mein Investitionsverhalten konnte ich durch Ihre Denkanstöße verfeinern und hatte das Glück aufgrund der fundierten Information, die Sie bereitstellen auch einige (wenige) Personen von einer umfassenden Krisenvorsorge überzeugen und so sogar ein kleines Netzwerk flechten.
Die derzeitige EM-Drückungs-Baisse kommt mir sehr gelegen, da ich dadurch meine Einstandskurse nochmals nach unten abrunden konnte. Buchverluste sind keine Verluste und ich bin mir 100%-ig sicher, daß die EM-Preise in Kürze an ihren bisherigen Höchstmarken vorbeiziehen werden.
Um auch in der Grundversorgung weitere Feinabstimmungen zu treffen sind die von Ihnen auf der Seite Krisenvorsorge verlinkten Artikel meist sehr hilfreich, was ich seit einiger Zeit allerdings vermisse sind die sehr detailliert ausgeführten Beiträge des Ehepaar Klima. Gibt es einen Grund das hier in der letzten Zeit nichts mehr zu lesen war?

Die Redaktion bedankt sich für die Lorbeeren, auf denen wir uns aber sicher nicht ausruhen werden, weil uns solches Feedback tagtäglich neu motiviert und unsere Freude an der Arbeit unheimlich steigert.TS


Neu 2013-06-27:

[09:10] Leserkommentar-DE zu Eilmeldung von gestern:

Ich bezweifle das der Eichelburg mit Gold / Silber Barren zurück schmeißen würde, eher würde er alles was er an Töpfe, Pfannen, Eimer usw. hinter den geöffneten Fenstern aufstellen.

Ach wenn auch nur mal Leute so vor meinem Haus demonstrieren würden..... schön wärs ja.

[12:15] Ja, ganz sicher würde Cheffe alles einsammeln, was herauffliegt.WE.

[09:15] Leserkommentar-DE:

Ich finde die Satire aus dem GELBEN gut. Welche Autor kann sich rühmen, dass über ihn eine Satire verfasst wird? Wer Ohren hat zu hören und Augen um zu sehen, der wird sofort erkennen, dass der eigentliche Inhalt sehr für Gold spricht.

[11:00] Der Einzeiler:

Gibt es eigentlich auch ein Medikament gegen Tremor Auri ?

[11:30] Leserkommentar-DE:

Ja, klar, kolloidiales Silber :-)

[11:40] Der Einzeiler:

Aha, ich hatte gedacht es ist eher Ibidumm oder Dubidumm.


Neu 2013-06-26:

[20:00] Jetzt kommt die Häme sogar schon im Gelben: Eilmeldung: Demonstration gegen Gold-Papst in Wien

[17:00] Leserzuschrift-AT: habe im Internet den original Eichel-Burger entdeckt

Cheffe geht jetzt Gold kaufen...
 

[17:00] Hier eine typische Häme-Mail, mit denen wir geflutet werden:

Herr Eichelburg, Sie sind ein Scharlatan!

Die von Ihnen stets angekündigte Schafschur findet gerade statt -  und zwar bei Ihren treuen Lesern, die Sie zu jedem (!) Zeitpunkt in Gold und Silber gejagt haben!

Bleiben Sie nur schön in Ihrem "Führerbunker" sitzen und verbreiten weiter Durchhalteparolen. Sie können dabei ja Ihre geschmacklosen Karikaturen ja dahingehend abändern, dass nicht Schäuble und Merkel am Ende sind - sondern Sie selber! Das sind Sie nämlich in meinen Augen!

Dieses Schaf aus Deutschland soll bitteschön sein Gold in ein Sparbuch umwandeln. Wenn der Goldpreis steigt, werden wir hochgelobt, wenn er sinkt, kommen solche Sachen rein. Gold war auch zu 1900/€1380 billig, jetzt ist es eben noch etwas billiger. Was werden diese heutigen Schreiber von Häme-Mails sagen, wenn ihre Sparbücher rasiert sind und Gold auf $50000 ist?

Das hat TS gestern an einen Jammerer geschickt: na dann hören sie halt auf ihre Finanzkenner und verspammen nicht mehr unsere Inbox.

Ja, verschont uns von Jammer, Zitter und Hämemails, diese verstopfen unsere Inbox. Werdet Investoren und haltet es aus, Kurseinbrüche zu erleben.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE:
Sollte der „Goldzitterer-Jammerkopp" in DE keine Ruhe geben, dann gebt mir seine Adresse. Ich schau mal bei ihm vorbei und nehm ihn von hinten. Dann hört er auf zu jammern. Der Einzeiler wird mir bestimmt helfen. Er hält seine Alte ruhig solange ich beschäftigt bin.

[20:45] Der Schrauber über Zitterer:

Also der beste Gold-Zitteraal, der mir aus alten Hartgeldtagen noch in Erinnerung ist, schrieb im zwei Minutentakt. Da war selbst WE perplex.
Das sind typische Schafe, die nie etwas wirklich eigenständig entscheiden, nie etwas aus eigenen Sachabwägungen machen.
Wenn denen irgendein Papierprodukt schwankt, reagieren die genauso. Sie haben doch gesagt, daß....
Genau deshalb wissen die nicht, daß sie eh nur zwischen totaler Existenzvernichtung nach dem Kollaps, oder eben einem "zu früh gehandelt" die Wahl haben.
Richtig zittern werden die allerdings erst, wenn sie ihre zaghafte Vorsorge zurückgerudert haben und dann der Kollaps kommt.
Achja, und noch einer zittert:
Der Gollum, in freudiger Erregung wegen noch üppigerer Papierwolle, die er den Schafen abnehmen kann.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE zur Google-Werbung auf hartgeld.com:

Ich war heute morgen nicht schlecht erstaunt, als ich einem Link von Ihrer Website nachging, der mich zu MMS-News führte und ich dort einen Artikel las, an dessen Ende mir ein hochpreisiges Fachbuch von Amazon angeboten wurde. Ich weiß ja, daß die blogs immer Reklame auf ihren Seiten haben, dies hier kam mir aber sehr verdächtig vor, da dieses Fachbuch sehr speziell und die Ausgabe noch spezieller war - also kein Mainstream -Werbung wie DHL oder eine Versicherung etc.

Ich hatte mir dieses Fachbuch vor ca. 2 Tagen auf Amazon angeschaut , aber nicht gekauft. Es ist ja bekannt, daß man auf seiner Seite bei amazon immer wieder an Dinge erinnert wird, die man angesehen hat und solche die einen interessieren könnten. Es ist mir auch bekannt, daß diese Leute ein User-Profil erstellen, bei Amazon ist mir das aber egal, solange es auf meiner Amazon-Seite geschieht.

Wollen Sie nicht mal eine Möglichkeit nennen, wie man das verhindern kann?

Das passiert mir genauso, nicht nur auf hartgeld.com, sondern bei allen Websites, die Google-Werbung aufschalten. Nicht nur Amazon "bietet" solche personalisierte Werbung, auch Versandhäuser aller Art. Da sieht man dann die Artikel, die man sich auf der Website des Versandhauses angeschaut hat.WE.

Das passiert über Cookies, die die Versandhäuser im Browser abspeichern, Google und andere Werbeanbieter lesen diese und passen ihre Werbung darauf an. Abhilfe: regelmässig alle Cookies löschen.

PS: auch hartgeld.com braucht Werbeeinnahmen um Redaktion und Technik zu bezahlen.

[12:15] Leserkommentar: Abhilfe:

Die einfachste, und meiner Ansicht nach fairste Methode ist: Noscript (Mozilla Firefox, Chrome) zu installieren und dann die besuchten Seiten (Hartgeld, MMNews, ...) freizugeben.
Damit bekommt man nur die Werbebanner der jeweilgen Seiten (dia ja davon leben), aber keinen "sonstigen Mist".

p.s. bei Amazon braucht man eine Noscript Freigabe nur, um in Büchern blättern zu können oder bei Grafiken, die "gedreht" werden können.

[12:45] Der Einzeiler:
Wenn ich auf hartgeld.com klicke kommen in der Werbung nur nackte Weiber. Kann mir die Redaktion das erklären ?

Ganz einfach: das sind die vielen Cookies von Sex-Websites auf seinem Computer.

[13:15] Der Einzeiler:

Ich habe alle Cookies gelöscht, jetzt kommt aber abwechselnd:
Der grüne Flipper, der Gudio, der fette Erzbengel, der Peer Wolf, die Sarah Wagenknecht und der Pobereit. Der Getönte hat sogar "yes we scan" über die Lautsprecher gerufen.
Was soll ich jetzt noch machen ? Ich möchte nur dass die flotte Betty dauerhaft erscheint - dann bin ich zu frieden.

[14:45] Der Einzeiler:

Hilfe, es wird nach jeder Konfiguration immer schlimmer !
Jetzt kommt auch noch Goldman Sachs Werbung, der Hollande winkt mit der französischen Fahne vor dem Arc de Triomphe, Philipp Hildebrand hält eine Ansprache über den Zustand der SNB und der Joe Ackergaul hat Werbung einer Investment Consulting Firma aufgeschaltet. Die EWS überträgt sogar eine Pressekonferenz von 2009.
Ich bin kurz vor dem verzweifeln - helft mir bitte ! Wo soll ich noch drücken ?

[20:30] Leserkommentar-DE:
Die Kommentare heute auf der Seite "Lesermeinungen" vom Einzeler sind besonders köstlich.
Schön, daß man beim Lesen  der Hartgeld-Seiten auch mal kräftig lachen kann.

Das wird den Einzeiler aber freuen.WE.


Neu 2013-06-25:

[10:45] Leserzuschrift-DE:

So! Man hat mir nahe gelegt, nicht mehr über die Finanzkrise zu sprechen. Ich möchte doch bitte die Mitarbeiter, mit solch düsteren Prognosen, die ich unter anderem auch bei Hartgeld.com gelesen habe, nicht mehr behelligen.
Ich habe verstanden, ich soll meine Mitmenschen nicht mehr in ihrer WOHLFÜHLZONE stören.
Sie möchten später lieber mit leeren Taschen, nach dem Zerfall der Währung vor dem nichts stehen. Man ist ja hier schon genauso drauf, wie in der Klatschpresse oder bei den Politikern.
Alles schön reden und gute Miene zum Bösen Spiel machen! Mein Gott habe ich diese Menschen gefressen, ich möchte diese Schafe in den Arsch treten, damit sie aufwachen. Je mehr man versucht die Menschen aufzuklären, je schneller wird man als abgefahren, allwissend und Schwarzmaler bezeichnet.
Ich habe resigniert! Ich spare mir die Kraft und schreibe mir hier den Frust von der Seele. Ich bin nicht der einzigste, der sich innerlich wünscht >>> lass es krachen <<< bevor alle noch tiefer in den Abgrund fallen. Doch freue ich mich über jeden weiteren "normalen" Tag. Gut, dass es so mutige Menschen gibt wie Prism-Enthüllers Snowden. Dabei kann jeder einzelne soviel dazu beitragen, das es etwas gerechter in dieser Welt zu geht.
Weiter so Hartgeld.com nicht schweigen, sondern schreiben!

[11:30] Leserkommentar-DE:

Veehrter Leser,
was meinen Sie wie es Leuten geht die sich im Berufsumfeld patriotisch äußern?
Diese werden seit Jahrzehnten ausgegrenzt und diffamiert. Man kann leider bei den meisten Menschen mit Aufklärung nur verlieren. Treten Ereignisse ein heißt es : Naja war ja abzusehen.
Wenn nicht ist man der Spinner... Undank ist der welten Lohn.
Oder: Diese dekadente, satte und heuchlerische Gesellschaft hat gar nichts anderes als den Untergang verdient.

[12:00] Leserkommentar-DE:

wie sehr freue ich mich über die Zuschriften der anderen Leser, denen es genauso geht wie uns. Wir sind Schwarzmaler und Pessimisten, und das sind noch die freudlichen Ausdrücke. Wir schütteln jeden Tag nur den Kopf, wenn im Kollegenkreis mal wieder einer einen Hauskredit aufnimmt, "weil die Zinsen ja so niedrig sind". Laßt die alle doch in ihrem Wolkenkuckucksheim verschimmeln! Meine Mutter hat schon immer gesagt: Wenn alle in eine Richtung laufen, dann laufe in die andere! Nach diesem Motto sind wir immer gut gefahren.
Vielen Dank für Ihre sehr gute Arbeit, ohne Sie wären wir nicht da, wo wir heute sind!

Es geht nicht nur den Lesern so, sondern auch den Hartgeld.com-Redakteuren.

[12:15] Leserkommentar-DE:

Wie schon einige Leser berichteten kann es schon niederschmetternd sein, wenn man sieht mit wie wenig eigenständigem Denken viele Menschen durch die Welt gehen und sich an ihre fremdgesteuerte Scheinwelt klammern.
Was mich aufbaut sind diejenigen, die ich zum Denken anregen konnte und die unser Gesellschaft-Finanz-Macht-Konstrukt mehr oder minder ähnlich sehen wie ich, die in verschiedenen Punkten andere Ansichten haben (ich hab die Weisheit ja auch nicht gepachtet) aber die selbst denken und diesem Denken eigenverantwortliche Handlungen folgen lassen.

[13:00] Leserkommentar-DE: Die geistige Abschaltung der Schafe

Tja, diese Reaktion haben wahrscheinlich alle in der einen oder anderen Form erfahren. Mein Schwager, Angestellter, verheiratet und einen Sohn, hat einen kleinen sechsstelligen Betrag gespart. Dieser liegt auf dem Sparbuch / Tagesgeldkonto. Bei ihm und seiner Frau bin ich auch in Verruf geraten. Von Gold, ... möchte er nichts wissen.

Der beste Satz von zwei Monaten war: „Und in die beiden Türme des WTC sind auch keine Flugzeuge rein geflogen. Ist auch nur eine Verschwörung.". Ich grinste und fragte ihn, wie viele Türme denn gefallen seien? „Natürlich BEIDE" war die Gegenreaktion. Auf meiner Antwort hin, dass halt doch drei gecrasht sind und der dritte in keinster Weise gebrannt oder getroffen wurde, ward er sprachlos und SCHALTET geistig ab. Da war das Gespräch beendet.

Ich habe die Verantwortung für meine Familie und sonst nichts mehr. Jetzt bin ich in den letzten Zügen mit meiner Ausbildung zum Jäger und der Rest ist mir wurscht. Normaler Menschenverstand ist derzeit nicht gefragt.

[13:00] Leserkommentar-DE: Eine gar nicht so satirische Analyse

Vielen Dank für eure unermüdliche Arbeit. Die aktuelle Diskussion veranlasst mich zu einem Beitrag in Form eines Steckbriefes.

Name:
Katastropholous (auch genannt Malefikus, Schwarzseher, Fatalist)

Tätigkeit:
Beschäftigung mit der Krise und Vorsorge für die Familie

Geboren:
Als die Welt noch in Ordnung war (für die Anderen: in der Steinzeit von Deutscher Mark, moderner Technik, Internet und europäischen Grenzen)

Auffälligkeiten:
Prognostiziert die drohende Finanzkatastrophe seit 2004 und untermauert seine kruden Thesen mit allerlei Geschreibsel aus dem WWW. Zudem immer wieder bemüht, wie die Zeugen Jehovas, sein Umfeld zu bekehren und vom rechten Weg (Lebensversicherungen, Riesterrente, Hausbaudarlehen) abzubringen und erwartet dabei Verständnis für glänzendes Altmetall und Non-Bio-Fraß in Konserven. Läuft meist mit finsterem Gesichtsausdruck durch die Gegend und hat zu allen Schönheiten der neuen Kreditwelt (0%-Finanzierungen für Konsumkram, usw.) immer ein Gegenargument.
Vorsicht!!! Der Mann ist sehr gefährlich für Ihr heiles Weltbild und politische Korrektheit. Er ist bewaffnet mit einer spitzen Zunge und macht von seiner Argumentationsfähigkeit rücksichtslos Gebrauch.

Was können Sie tun, wenn Sie ihm begegnen?:
Halten Sie sich fern, beginnen Sie keine Diskussion mit dem Typen, stimmen Sie ihm in allem zu und machen Sie genau das Gegenteil seiner Ratschläge. Kaufen Sie jetzt und heute das neue Auto, Haus, Schlafzimmer und nutzen Sie die günstigen Zinsen.
Nutzen Sie Ausreden wie: Gold ist zu teuer, der Staat geht niemals Pleite oder Bei den Zinsen!- wenn nicht jetzt wann dann?
Sprechen Sie diese Argumente immer wieder an, nur so machen Sie den unangenehmen Gesellen, der ihre Lebensfreude so massiv stört mundtot!

Belohnung:
Für die Festsetzung des gemeinen Katastropholous und sachdienliche Hinweise, wo Sie diese Art von Finsterling antreffen können, haben wir eine Belohnung von 30 Jahren Kreditsklave ausgesetzt. Hinweise nimmt jeder Kreditsachbearbeiter, Versicherungs- und Immobilienmakler sowie der örtl. Elektronikmarkt entgegen.

Ihre Papierwertgemeinschaft


Neu 2013-06-24:

[19:45] Leserkommentar zur "Strick-Mail":

mit Befremdung habe ich den Leserbrief zur Kenntnis genommen, der den folgenden Inhalt hatte:

"[10:30] Leserzuschrift-DE: Uns bleibt nur mehr der Strick 987 Euro pro Feinunze wir haben unsere Ersparnisse verloren. Uns bleibt der Strick.

Eichelburg was haben Sie angerichtet mit Ihren falschen Aussagen und Prognosen. Wir verfluchen Sie."

Ich möchte Ihnen persönlich, zumindest halbpersönlich:-) meinen Dank aussprechen. Wenn es Menschen wie Sie nicht geben würde, sähe es für sehr viele sehr viel düsterer aus. Hier hat jemand nicht auch nur im Entferntesten verstanden, worum es geht und auf welche Zeiten wir zusteuern. Ich habe den Brief zunächst für eine Satire gehalten, leider hat er sich nicht als eine solche herausgestellt. Bitte machen Sie weiter so, es wäre bitter, wenn dieses Zeugnis von Dummheit und Ignoranz Gewicht erhielte.

Diese Mail war noch harmlos im Vergleich zu dem, was noch hereinkam: Häme jeder Art, Beschimpfungen für jeden Redakteur einzeln, usw. In dem Job muss man eine dicke Haut haben.WE.

[20:15] Leserkommentar - "Schafe retten"?

Ich habe die Schnauze gestrichen voll. Schafe retten? Die wollen nicht gerettet werden. Dumm wie Brot in der Regel und einen dann noch offen oder indirekt beschuldigen, man wäre daran Schuld das Sie EM gekauft haben.

Nicht mehr mit mir HG-Team. Sollen Sie in Ihrer Papierhölle verbrennen. Alles hat seine Grenzen. Das ist sogar keine Endsiegstimmung mehr, sondern grenzdebil mit absoluter Realitätsverweigerung. Da kann man nix mehr machen. Die schreien sicher noch Hurra, wenn die WR kommt und sie geschoren sind.

Für so einen Mist stehe ich nicht mehr zu Verfügung.

Wir sind in Zeit des Rückzugs, des in Deckung gehen. Das war meine größte Fehleinschätzung die hatte. Zu glauben die Menschen wäre in der Masse denkfähig. Sie sind nur Motten die ins Feuer fliegen und dann noch glauben es wäre recht. Walking dead.

[20:15] Dr.Cartoon:
Diese Leute haben nichts, aber auch gar nichts verstanden. Die Zitterer bellen, aber die Karawane zieht weiter.

[20:30] Leserkommentar: Die Schafe retten zu wollen ist vergleichbar mit:

Liebes Schaf, bei genauer Betrachtung, zutreffender Beschreibung geht bei deinem von dir heißgeliebten, so wunderschön romantischen Sonnenuntergang ... die Sonne gar nicht unter, sondern astronomisch korrekt ist, daß sich die Erde aus dem Lichtkegel dreht, und zwar jeden Abend aufs Neue.
Das Schaf blökt, beschwert sich, daß man mutwillig Romantik zerstört, lügt, einer Verschwörungstheorie anhängt.
 

[17:15] Ein Artikel über hartgeld.com: Walter K. Eichelburg und hartgeld.com

Vom Autor:

nachdem Jens Blecker die Schmähkritiken auf Ihrer Seite besprochen hat, wollte ich auch einmal meinen Teil dazu beitragen, die Dinge ein wenig geradezurücken. Ich versuche auch einmal, die Hintergründe dieser Zitterer-Mails zu beleuchten.

Vielen Dank an Sie und Ihr Team für die unermüdliche und sehr wertvolle Arbeit. Und leisten Sie sich bitte auch weiterhin eine eigene Meinung, wie heißt es so schön: "Wer schreibt, bleibt". Es bleibt jedem überlassen, eine "heile Welt" Gegenseite aufzubauen. Das dürfte allerdings schwierig werden, denn selbst die Massenmedien schwenken aus dieser Linie immer mehr aus.

Hartgeld.com ist eben emotionaler als andere Gold-Medien. Daher gibt es auch immer wieder Schmähungen. Sorry, das "Gold-Brot" ist derzeit knapp, kommt aber wieder.WE.


Neu 2013-06-21:

[11:00] Leserzuschrift-DE: Hartgeld.com als Schulangebot:

Man sollte Hartgeld in den Schulen lesen und lehren. Dann würden viele junge Menschen schwerste Fehler und Verschuldung schon von vorne herein vermeiden.

[11:30] Der Einzeiler:

Ich würde mich schon anbieten als Oberlehrer an der Uni - Studentinnen aufklären, da hab ich den Dr. Dr. doppel Prof. drauf.

Da gibt es in der Hartgeld-Redaktion schon genug Experten.TS

[16:15] Der Einzeiler wird dafür nicht zugelassen, da er andere Absichten hat als zu lehren.WE.

[18:30] Euer Dr. Dr. Prof. Prof. Einzeiler:

Sicher werde ich zugelassen und über die neuen Märkte werde lehren. Der Unterricht findet aber nicht im Klassenzimmer sondern am Pool statt - die Noten vergebe ich auch und zwar persönlich.

Ja, unterwürfig, gehörig und dankbar sollen die Studentinnen meine weisen Worte studieren und dankbar annehmen. Denn bei mir wird die Zukunft gelehrt und die Praxiskurse biete ich jedes Semester neu an.

Euer Dr. Dr. Prof. Prof. Einzeiler.

Anmeldungen sind zu richten an:

Dr. Dr. Prof. Prof. Einzeiler - CH

Bitte verwenden Sie für die Anmeldung den ausgefüllten Fragebogen:

( ) Ich bin Studentin und möchte die neuen Märkte kennen lernen

( ) Ich bin Studentin und möchte aber vorher schon mal einen Schnupperkurs absolvieren

( ) Ich bin Studentin und zwar schon 34 Semester - ich möchte jetzt schon wissen wie warm das Wasser im Pool ist

( ) Ich bin Studentin und möchte endlich wissen woher das Gold kommt und wohin es geht

( ) Ich bin Studentin und habe schon viel von Ihnen gelesen - ich bewundere Sie und Ihren starken Kollegen

( ) Ich bin Studentin und ich möchte nach absolviertem Studium auf den Lehrstuhl mit Ihnen

( ) Ich bin Studentin und scheisse auf die Redaktion von hartgeld.com

Wo  hat er denn die vielen Titel her? etwa von seinem erbärmlich jaulenden Hund?WE.

[20:00] Der Schrauber: Die Gutti-Universität Pay-reuth hat soviele davon, die verkaufen die sogar!


[09:15] Leserzuschrift-DE:

Ich bin schon gespannt, was die nächsten Tage so bringen. Machen Sie weiter so, auch wenn einige Gold-Zitterer mal wieder am durchdrehen sind. Ich habe mein erstes Gold 2009 erworben. Dann bin ich durch Zufall 2010 auf Ihre Seite gestoßen und habe fleißig angefangen, Edelmetalle zu erwerben. Mir würde es nicht
im Traum einfallen, jetzt auf Ihnen rumzuhacken, weil auf die Preise eingedroschen wird. Ich kann Ihnen immer wieder nur beipflichten: Eine Unze bleibt eine Unze.

Als alleinerziehende Mama ist es manchmal nicht einfach gewesen, etwas wegzulegen. Aber: eine fast vierstellige Anzahl Silber-Unzen kann ich trozdem verbuchen. Dank Ihrer unermüdlichen Aufklärungsarbeit. Und es ist mir ziemlich egal, ob ich die ersten noch für 17,85 € gekauft habe, und später für 29,75 € noch einige nachgelegt habe. Ich kann jeden Abend entspannt ins Bett gehen mit dem Wissen: egal was passiert, meine hart erarbeiteten Ersparnisse sind gesichert.

[16:00] Leserkommentar-DE zur obigen Zuschrift:

Es ist immer wieder erfreulich, dass es doch einige EM-Besitzerinnen aus dem angeblich "schwachen Geschlecht" gibt, die vor allem nicht "rumzittern"!
Meine Erfahrungen und sicherlich vieler anderer aus der Hartgeld-Gemeinde sind genau andersherum: Die "Damen" haben normalerweise nix kapiert - und wollen es auch nicht. Man kann im Kalender die Tage rot anstreichen, an denen man mal eine trifft, die nicht auf der "grün-sozialen Verbots- und Verteilungswelle" unterwegs ist und meint, der Staat wird's schon in unser aller Interesse richten. Das sind regelrechte Grabenkämpfe, die man dann führen muss.
Und es tut in der Seele weh zu sehen, wie so viele der tollen Emanzen sich abstrampeln und hetzen - und doch nie wirklich zufrieden sind. Es reicht hinten und vorne nicht! Und schuld sind natürlich immer die anderen - vor allem die Männer. Schade eigentlich! Die Schreiberin von heut morgen wirkt da ganz anders und abgeklärter: Sie weiß, was Sie will - meine Glückwünsche. Möge Sie immer so zufrieden bleiben! Das war einfach eine schöne Zuschrift (auch ohne Rechtschreibfehler, was ja bei der jüngeren Generation nicht gerade selbstverständlich ist). So etwas fällt mir gleich auf. Chapeau!

[16:15] Manche verstehen es, der Grossteil nicht. Egal ob Männlein oder Weiblein.WE.


Neu 2013-06-12:

[15:45] Leserzuschrift: Virus auf der Seite hartgeld.com/eliten-politik.html

Kaspersky meldete beim Aufrufe dieser Seite

Neu 2013-06-12:

[12:05] Wie sie sich selbst bloßstellen: Zitate deutscher Politiker: http://www.dewion24.de/?page_id=3673

Type: phishing URL, Status: Inactive

Das ist das Problem mit diesen Virenscannern. Eine solche Warnung kann gerechtfertigt sein, oder auch nicht. McAfee etwa meldet bei anderen Seiten Malware, sogar Websites von Zeitungen werden manchmal mit einer Warnung versehen (oft deren Werbung). Meist ist die Warnung ungerechtfetigt. McAfee meldet bei dieser URL keine Bedrohung.WE.


Neu 2013-06-10:

[09:30] Michael Winkler: Walter K. Eichelburg hat einhändig die Währungsreform verhindert

Ganz zuvorderst möchte ich an dieser Stelle Herrn Walter K. Eichelburg dafür danken, daß er zum wiederholten Mal durch rechtzeitige Veröffentlichung von Insider-Informationen eine Währungsreform in Merkeldeutschland verhindert hat. Dies ist eine der seltenen Gelegenheiten, in denen ich in der deutschen Sprache ein Wort vermisse. Ich würde zu gerne das englische "singlehandedly" verwenden, das solche Heldentaten treffend beschreibt. Wie auch immer, Herr Walter K. Eichelburg hat sich einmal mehr als Schutzpatron des Euro erwiesen.

[12:15] Winkler ist offenbar nur neidisch.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE: 

Der Winkler schreibt zwar manchmal messerscharfe Analysen, aber hier liegt er deutlich daneben: Herr Eichelburg mag alles mögliche sein, aber nun sicher kein "Schutzpatron des Euro". Seit Jahren schon schreibt Herr Eichelburg gegen den Euro und für Gold - die ganze Hartgeld-Seite dient aus meiner Sicht der Vermittlung von Hintergrund- und Investorenwissen, man findet hier Informationen und Kommentare, die man so NIRGENDWO in den sog. "Mainstream-Medien" findet. Das weiß jeder, der die Medienlandschaft im deutschsprachigen Raum einigermaßen kennt - ich als Journalist weiß es mit Sicherheit.

Hartgeld.com ist definitiv ein Qualitätsmedium, und als solches ist es seine Aufgabe, auch Dinge, die keiner hören will, zur Diskussion zu stellen - und natürlich auch Informationen, die kaum jemand hören kann, weil zu wenige davon wissen (eben INSIDER). So gibt Hartgeld.com seinen Lesern schon seit vielen Jahren die benötigten Infos, um sich auf das unausweichliche, bald kommende Währungs- und Schuldenschnittchaos (inkl. Enteignungen von Sparguthaben) vorzubereiten.

Zu Behaupten, dass Herr Eichelburg "single-handedly" (im Alleingang) eine Währungsreform in irgendeinem europäischen Land verhindern könnte, ist genauso schwachsinnig, wie die Aussage, dass er sie im Alleingang auslösen könnte: Diejenigen, die den Informationen von Hrn. Eichelburg Glauben schenken, haben sowieso schon längst gehandelt und ihre Baumwolllappen und sonstigen ("Wert-") Papierbestände in echtes Geld getauscht. Es wird daher z.B. die deutsche Bundes-Mutti und ihre Schergen herzlich wenig jucken, ob auf ein oder zwei Blogs und ein paar kleinen Qualitätsmedien (wie eben Hartgeld) Insiderinformationen auftauchen - 98 Prozent der Deutschen (Schafe) kriegen davon eh nichts mit. Und die will man ja scheren, nicht die paar EM-Investoren.

Die Bundes-Mutti und ihre Institutionen lassen sich vielleicht von Washington, Paris, London oder auch Moskau ab und an gegen den Karren pinkeln - von einem Walter Eichelburg sicher nicht. Bitte veröffentlichen Sie auch weiterhin Insider-Infos, wenn Ihnen welche zugespielt werden. Das ist einer der wesentlichsten Gründe, Hartgeld überhaupt zu lesen: um Dinge zu erfahren, von denen man in den Mainstream-Medien (frühestens, wenn überhaupt) ein Jahr später was erfährt!

[12:00] Leserkommentar-DE:

Ein ironischer Beitrag muss in D-land bekanntlch ausdrücklich als solcher gekennzeichnet werden.
Winkler will keineswegs sagen, dass WE für den Erhalt des Euro eintritt. Der liest diese Seite nämlich regelmäßig, so auch die letzte Ankündigung für den Termin einer WR durch die „Insider – Info", die uns hier mitgeteilt wurde.
Da das angegebene Datum (wie auch andere in der Veegangenheit) inzwischen ereignislos abgelaufen ist (darüber macht sich Winkler lustig) führt er dies ironisch auf die Veröffentlichung des Termins auf dieser Site zurück. Alles klar?

[12:00] Leserkommentar-DE: Der E-Day kommt schon noch

Ich denke, ich werde den Crash-Tag, an dem alles beginnen wird, einfach den "E-DAY" nennen. Ganz einfach den "Eichelburg-Tag". Als besondere Würdigung der wertvollen Verdienste und der jahrelangen Arbeit von WE.


Neu 2013-06-05:

[18:45] Leserzuschrift-CH: Schöne Webesite:

ich kenne Ihre Seite seit über 10 Jahren.

Ihre neugestaltete Homepage ist übersichtlicher und wirkt wesentlich professioneller.

Feine Sache! Schöne Seite !

Viel Erfolg weiterhin.

Vielen Dank, aber hartgeld.com gibt es erst seit 2006.WE.


Neu 2013-06-02:

[9:45] Leserfragen-AT zum neuen Layout von hartgeld.com:

ich bin seit der Gründung von Hargeld.com ein regelmäßiger Leser Ihrer Seite. Heute hätte ich ein paar Fragen:

1. Warum ist so viel Werbung auf Ihrer Seite (CDFs, Online Aktienhandel,.....)?

2. Warum schafft es der GURU nicht eine Seite zu machen, die auch funtioniert?

3. Warum geben sich gewisse Leute einen anderen Namen: SUV-Fahrer, Schrauber,....... .

1. Es gibt jetzt weniger Werbebanner als früher, also nur mehr 3 auf der Homepage anstatt 7 früher. Diese Banner sind aber grösser, leider wurden noch nicht alle Banner von den Inserenten geliefert. Auf die Google-Werbung am grossen Banner über die ganze Seitenbreite haben wir nur beschränkten Einfluss, wie bereits gestern beschrieben. Wirklich neu sind nur die Tower-Banner auf den Infoseiten rechts. Auf Tricks, die Werbeeinnahmen zu steigern, indem man Werbung in den Text einbaut, haben wir bisher verzichtet. Jedes Medium muss von etwas leben, Redakteure und Hoster, etc. sind zu bezahlen.

2. Der Guru hat zusammen mit dem Designer eine Seite gemacht, die stabil ist und den meisten Lesern gefällt. Kleine Probleme werden noch beseitigt.

3. Leser, die häufige und gute Leserkommentare machen, sollten wiedererkennbar sein, aber ihre Anonymität trotzdem nicht aufgeben müssen. Daher diese Codenamen

Leider kann man es nicht allen Lesern rechtmachen.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: kein Wohltätigkeitsverein:

Ich glaube, es gibt doch tatsächlich Leser auf HG, die glauben, es handele sich hier um einen Wohltätigkeitsverein. Es muss doch jedem halbwegs normal denkenken Menschen klar sein, dass auch das Betreiben von HG.com eine Menge Geld kostet, von Nichts kommt immer noch Nichts, Nichts und nochmals Nichts! Dann gibt es bei jeder Neuerung Schwachstellen, die sich erst in der Praxis herausstellen. Wenn der werte Leser es besser kann, soll er doch seine Dienste anbieten - kostenlos natürlich!

Dann möchte ich sehen, ob dieser Leser seinen Originalnamen bei Kommentaren veröffentlicht sehen möchte, vielleicht sogar noch mit Adresse und Telefonnr? Wie naiv kann man eigentlich noch sein heutzutage'?

Ich möchte dem gesamten Team meinen Dank aussprechen für die viele Zeit und Mühe, die sie damit verbringen - auch am Sonntag - die Schafe aufzuwecken und uns Nichtmehrschafe täglich mit den neuesten Informationen zum Thema Finanzkrise und auch weit darüber hinaus zu versorgen.

Man kann natürlich alles verlangen, wenn es nichts kostet. Ja HG kostet eine Menge Geld.WE.

PS: ein Leser hat sich aufgeregt, warum das grosse Google-Werbebanner am Seitenkopf nicht in einem neuen Tab aufschaltet: das ist von Google so vorgeschrieben.


Neu 2013-06-01:

[16:30] Leserzuschrift-AT: Hartgeld 2.1:

Goldenes Hartgeld Team!

Die neugestaltete Seite sieht toll aus.

Die Inhalte werden hoffentlich weiter so gut bleiben wie sie bisher waren.

Bei dieser Gelegenheit auch ein großer Dank an das gesamte Team!

Vielen Dank an den Grafiker, Hr. Meisterle und den Technik-Guru für die Umsetzung. Ein neues Design konnte gemacht werden, nachdem wir uns von den alten Werbebannern befreit hatten. Einige Details sind noch zu verbessern.WE.
 

[16:30] Leserzuschrift-DE: Neue Homepage - Werbung für Immobilienkauf und Photovoltaik:

die o.g. Werbebanner passen ja mal so gar nicht zur Ihren Äußerungen zu diesen Assets!!! Wie vereinbaren Sie das?

Das ist bei Google-Werbung einfach so, dass man als Website-Betreiber nicht entscheiden kann, was Google aufschaltet. Bestimmte Kategorien wie Religion oder Glücksspiel haben wir gesperrt. Mit der Neugestaltung von hartgeld.com sind wir in der Lage, an die "besseren Bannergrössen" bei Google ranzukommen. Weiterhin vermarkten wir Werbebanner selbst. Dort sind die Streuverluste für die Inserenten nicht so gross wie bei Google Werbung.

Der Herr Dr. Oberlehrer kann uns ja gerne direkte Werbekunden senden, wenn ihm Google-Werbung nicht gefällt.WE.


Neu 2013-05-28:

[18:15] Leserkommentar: "Homophobie" (gestern):

So traurig es für den Kommentator sein mag, aber es gibt kein Gesetz, daß uns verpflichtet Schwule zu mögen.

Es ist Toleranz, wenn die Normalsexuellen den Homosexuellen gestatten, privat ihren Trieben nachzugehen.

Es wäre Toleranz, wenn die Homosexuellen den Normalsexuellen gestatten würden, ihren Ekel verbal und ohne Beleidigungen Ausdruck zu verleihen.

Aber die, die lautstark Toleranz für sich fordern, sind i. A. absolut intolerant.

Ich erinnere mich an eine Sendung, in der ein homosexueller deutscher Politiker die sexuelle Beziehung eines Bruders mit seiner Schwester als "pervers" bezeichnete.

Da dachte ich mir, daß seine sexuelle Praktiken für mich als Heterosexueller ja auch "pervers" ist. Das darf man aber als Hetero nicht laut sagen, denn das wäre "Diskriminierung".

Schöne schwule Toleranz!

Es sind mehrere Zuschriften dieser Art gekommen.


Neu 2013-05-27:

[17:45] Leserzuschrift:  Homophobie:

seit einigen Jahren kenne ich nun schon Ihren Blog und seit einigen Monaten lese ich ihn regeläßig. Gerne möchte ich ihnen und Ihrem Team auf diesem Wege einmal Danke sagen für die vielen hochinteressanten Informationen die hier jeden Tag gepostet werden. Dennoch ist der Hauptgrund für meinen Brief die immer stärkere Radikalisierung mancher Kommentare und insbesondere der Leserbriefe in letzter Zeit.

Ich bin entsetzt darüber dass hier Schriften gepostet werden die derart unverhohlen gegen Minderheiten, insbesondere homosexuelle Menschen, hetzen weil sie ganz offensichtlich fürchten was sie nicht verstehen. Was dies mit Gold oder Wirtschaft zu tun hat erschließt sich mir nicht im Geringsten, Sie bieten hier Gedankengut eine Plattform das für ein friedliches Zusammenleben gefährlich ist und lasses dies dann auch noch unkommentiert stehen. Leute die zur Jagd auf ihre Mitmenschen aufzurufen wegen deren Religion, sexueller Orientierung oder gar Hautfarbe sollten durch die Veröffentlichung auf Ihrer Seite nicht die Möglichkeit bekommen ihre Angst und ihr Misstrauen gegenüber allem, was nicht ist wie sie selbst, zu verbreiten. Dafür gibt es genug braune Seiten im Netz.

Desweiteren möchte ich Sie bitten "ein wenig" vom Gas zu gehen was das Verbreiten von Panik betrifft, das macht Sie und letztendlich Ihre Kernbotschaft unglaubwürdig. Nicht jeder "Insider" ist echt und bevor nicht bewiesen ist dass eine "Insiderinformation" der Wahrheit entspricht (oder sich die Anzeichen zumindest häufen) sollte sie nicht als solche gepostet werden, denn damit übernehmen Sie die Verantwortung für alles was daraus resultiert - inklusive Menschen die in Panik Geld in EM umtauschen das sie vielleicht einen Monat später in Bar brauchen und dann eventuell mit Verlust wieder verkaufen müssen.

Trotzdem möchte ich noch einmal bekräftigen dass Ihre Aufklärungsarbeit über das Geldsystem bewundernswert ist und ich hoffe dass Sie noch lange damit weitermachen. Schön wäre es noch wenn Sie die Politik, insbesondere Ihre offene Abneigung gegenüber jeder Art von Grüner Agenda (nicht jeder kann oder WILL sich ein Auto leisten), für sich behalten würden und sich stattdessen auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren würden. Um Sie zu zitieren: "Hartgeld.com ist eine Finanz- und Zukunfts-Website und betreibt keine politische Agenda."

Cheffe: Unsere Agenda ist nach dem SUV-Fahrer die Koalition von Gold, Silber und Minenaktien um damit das Vermögen der Leser zu schützen und zu vermehren. Wir versuchen uns täglich auf die Kernthemen Gold und Finanzen zu konzentrieren, werden aber immer wieder von den Lesern "abgelenkt".

Wir hetzten auch nicht gegen irgendjemanden, ein links-grünes Mädchenpensionat ist Hartgeld.com aber auch nicht. Wenn dieser Leser hier "Diskriminierung" sieht, dann sollte er lieber die Zeit oder den Spiegel lesen. Jeder Redakteur hat seine eigene politische Meinung, die er in seinen Kommentaren und bei der Auswahl der Artikel/Zuschriften auch durchblicken lässt. Ist das etwa nur den links-grünen Schreiberlingen der pleitegegangenen Frankfurter Rundschau und anderen Mamba-Blättern erlaubt? Braunes Zeug wird selbstverständlich eliminiert, das ist hoffentlich schon durchgekommen.WE.

PS: Insider-Infos sind das, was sie sind: manchmal zuverlässig, manchmal nicht. Niemand sollte auch die letzten Euros noch in Gold/Silber stecken, um später EM wieder verkaufen zu müssen.

[20.15] Leserkommentar-DE: beim Lesen der Zuschrift von 17:45 Uhr ist mir das Messer in der Tasche aufgeklappt.

Ganz von selbst.
Ich habe nichts dagegen, daß es auch schwule Goldbugs gibt, aber ich kabe was dagegen, wenn schwule Goldbugs moralisieren und die Nazi-Keule schwingen, weil die HG-Redaktion und ihre Leser von homophilen Mainstream-Medien die Schnauze voll haben und dies kundtun.

Der schwule Zeitgeist ist Ausdruck der Dekadenz, die die Endphase jedes Kondratieff-Zyklus kennzeichnet, und deshalb gehört er auf einer Seite wie Hartgeld thematisiert. Das muß Schwulen nicht gefallen. Es zwingt sie auch niemand, Hartgeld zu lesen.

Danke an das HG-Team!

Genau um solche Reaktionen, von Nicht-PC-Lesern zu provozieren, wurde die Homo-Zuschrift gebracht: früher nannte man es, solche Leute den Löwen zum Frass vorwerfen. Was die Homos in ihren Betten machen, ist alleine deren Sache, aber deren öffentliche Propaganda ist abscheulich und ur-dekadent.WE.

[20:30] Der Schrauber zu "Was die Homos in ihren Betten machen, ist alleine deren Sache...":

Genau auf den Punkt getroffen!
Jeder nach seiner Facon, jedem das Seine.
Aber wer Minderheitenattribute jeglicher Art willkürlich rauspickt, um sich über andere zu stellen und die dicke Moralkeule in selbstverliehener Deutungshoheit zu schwingen, wie es die Grünmambisten tun, der ist verabscheuungswürdig.
Und zwar ganz nach dem Grundgesetz: Nämlich ohne Anschauen seiner Orientierung, Geschlecht, Herkunft oder Religion.
Wenn jemand in grüner Manier ständig seine Heterosexualität hervorhöbe, um sich Vorteile zu verschaffen oder andere zu maßregeln, wäre das ebenso eines Löwenfestmahles würdig.

Wir brauchen nicht nur eine Geldrevolution, sondern auch eine Kulturrevolution gegen diese Dekadenzen.


Neu 2013-05-23:

[09:45] Leserkommentar-DE:

Vom Schrauber:

"da bekommen die Schlitzaugen runde Augen vom Staunen, und unsere Papierökonomen bekommen Schlitzaugen"

Ich möchte hier mal ein Lob an den Wortwitz des Schraubers aussprechen: der hat oft aphoristischen Tiefgang und sarkastische Spitze: er kann nicht bloß am Auto rumschrauben, sondern auch am Wort.
Er macht das Mitlesen auf Hartgeld mit zu einem Genuß - Herrn Bachheimer gelingen übrigens auch oft zitat-würdige lakonische Bemerkungen. Der Einzeiler ist da eher einer mit dem Hackebeil, dessen Humor nichts für zarte Nervensaiten ist.

[10:45] Der Einzeiler:

Die Krise wird auch nichts für schwache Nerven werden - da wird vermutlich auch mir noch das mit dem Sprüche klopfen vergehen.

[11:45] Leserkommentar-AT: Der Einzeiler & seine Kommentare

Der Einzeiler "treibt" es mit seinen Kommentaren wirklich manchmal sehr, sehr weit, auch an den Rand meiner Geschmacksgrenze, hat aber im Kern recht. Mir gefällt das Wort "Guillotine" beispielsweise auch nicht, aber wenn man sich die bisherigen & künftigen Zerstörungen unserer verrotteten "Finanz"-, "PC"- und "Politelite" ansieht bzw. vorstellt, kehren sich aber sämtliche Moralvorstellungen um ...

Mit meiner überschaubaren, sparsamen Lebensweise (kleine Mietwohnung, kein Auto jünger als 10 Jahre) wurde ich genug "getreten", genauer bemitleidet, ignoriert und belacht.

Andere werden eben "nachhungern", was sie zuviel "vorgefressen" haben und bei uns läuft es eben umgekehrt, auch ich werde - in allen Lebensbereichen, allerdings in "Gentlemen-Manier"  - nachholen, was mir bisher versagt bliebt. Denken Sie dabei, was sie wollen ... So in etwa dürfte der Einzeiler das auch meinen.

Die heutigen 5 $ / 5 € Damen hätten sich besser zuverlässige Herren und keine Schicki-Micki-Proleten geangelt, welche sich aus dem Staub machen bzw. Rücklagen angelegt, anstatt nur ausschweifend zu konsumieren.

Keine Frage aber, daß es immer auch - vor allem junge - Leute treffen wird, welche altersbedingt noch keine Vorsorge selbst treffen konnten ... ich bin überzeugt, diese werden recht schnell begreifen, WEM sie das alles zu verdanken haben!

@ die heutigen "Eliten":
Genießt noch den Niedergang, der Zusammenbruch wird für Euch schrecklich sein!

Genau. Für den Schmusekurs gibt es die Systemmedien.TS

[17:15] Cheffe zensiert: wie sollten uns hier mit Wirtschaftssachen und Gold beschäftigen und nicht mit den Sexgewohnheiten des Einzeilers.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE: Einzeiler z... um X-ten Mal:

Und dann mal wieder so ein Satz, der es absolut wert war dringend gepostet zu werden:
"Täglich 5 Stunden ficken am Swimmingpool ist dann angesagt und zwar nach dem Motto: nächste Dame, gleicher Herr."
Lassen Sie es sich gesagt sein, so ein Typ bekommt NUR Huren ab, weil jede Frau mit einem Minimum an Niveau eher Ganz-Körper-Herpes bekommt als dieses Ekelpaket an sich ranzulassen!
Der will "5 Stunden Ficken am Schwimmingpool", - dass ich nicht lache!
Wie will er das hinbekommen?
Vielleicht wenn sein Ding eingegipst ist!
Ich wünschte, dieser Einzeiler würde es vorziehen den ganzen Tag an sich herumzuspielen, statt den Computer mit seinen Ergüssen zu quälen!

immer noch Nicht-Grüne/Nicht-Lesbe/Nicht-Emanze.

Jetzt hat sie es dem Einzeiler gegeben. Heute musste Cheffe den Einzeiler ordentlich zensieren. Wenn der Einzeiler ohne Viagra so potent ist, dass er 5 Stunden am Tag kann, dann soll er es öffentlich zeigen, wir nehmen ein Video davon auf und stellen es hier rein. Zur allgemeinen Belustigung.WE.

[19:00] Der Einzeiler:
Nein, bitte kein Video - ich habe nur 5 Minuten gemeint und das noch mit 3 Unterbrüchen - seitlich neben der Vogeltränke im Gärtchen.

Den Wahrheitsbeweis seiner Behauptungen wagt er also nicht anzutreten.


Neu 2013-05-18:

[14:45] Leserkommentar-DE: Es ist wieder einmal Zeit, DANKE zu sagen:

Herzlichen Dank für Ihre tägliche, fleißige und wertvolle Arbeit.

Ich wünsche dem Teil der Redaktion, der über die Pfingstfeiertage jeweils frei hat, gute Erholung! Dem Teil, welcher arbeitet, wünsche ich, dass die Arbeit Ihnen so viel Spaß macht, wie mir die Lektüre von hartgeldpunktcom, denn damit ist sicher gestellt, dass selbst die schwerste Redaktionsarbeit wie Erholungsurlaub erscheint

Ich habe mir in über 6 Jahren hartgeldpunktcom-lektüre ein kleines Vermögen zusammengedacht. Und das verDANKE ich im Wesentlichen Ihnen.

Wir bedanken uns bei dem Leser. Solche Zeilen motivieren immer wieder.TS

[19:15] Daher machen wir hartgeld.com ja auch: um möglichst viele Leser vor dem was kommt zu retten und ihr Vermögen zu mehren sowie Investorbildung zu verbreiten. Wenn dabei die eine oder andere Kiste Schampus (bitte nicht trocken/brut) für uns Redakteure abfällt, ist es auch nicht schlecht.WE.


Neu 2013-05-14:

[10:00] Leserkommentar-DE zum Einzeiler:

Da der "arme Einzeiler" im Laufe seiner HG Zeit auch immer wieder Kritik hat einstecken müssen (aber wer austeilt, muß auch einstecken können), möchte ich ihm heute einmal sagen, daß mich seine treffenden und sarkastischen Kurz-Kommentare der vergangenen Wochen wieder viel zum Lachen brachten.

Dafür sollte es einen Kuchen vom Einzeiler geben:-)

[10:30] Der Einzeiler:

Danke ! Ja, für meine weisen Worte hätte ich einen riesigen Kuchen verdient und nicht etwa Kritik, Spott oder Hohn - sonst räche ich mich nämlich wieder in meinem nächsten Wort zum Sonntag.

Jetzt haben wir den Einzeiler aber erwischt: Der will seinen Kuchen doch glatt selber essen:-)


Neu 2013-05-13:

[10:15] Bitte keine Zuschriften mehr zum Thema Hartgeld-Erkennungsmelodie. Es werden zu viele.TS

[08:15] Leserzuschrift-DE zu "Manchmal ist es 'hart' Hartgeld.com zu machen:

nun, wir sehen ja gerade dass es sich zu lohnen scheint. Was man so in der letzten Zeit hörte bestätigt ja einiges was schon länger bei Hartgeld zu lesen war. Dazu das jetzt bald bevorstehende "Ereignis".... Jedenfalls hat sich die Kommunikation wirklich geändert. Es scheint nicht mehr nur um "retten" zu gehen.... Das war bisher anders!

[08:30] Der Einzeiler: Bald muss sich die Elite retten - es geht also immer noch um's retten !

[9:30] Es kommen bald noch härtere Zeiten für uns Redakteure: wenn das angekündigte Bankensterben wirklich beginnt. Die Meldungsflut wird dann kein Ende nehmen.WE.


Neu 2013-05-12:

[17.15] Leserzuschrift-DE: Großes Lob für Hartgeldteam:

wir lesen seid über 5 Jahren bei Ihnen mit. Nun waren wir 1 Woche in Ferien und haben mit Absicht Handy und Laptop zu Hause gelassen um mal von allem wegzukommen.
Allerdings hatten wir schon nach 2 Tagen Entzugserscheinungen, denn nirgendwo kann man so gut auf dem Laufenden bleiben, wie auf Ihrem Blog.
Irgendwas fehlt ohne die tägliche Lektüre. Da kann man mal sehen, was Fernsehnachrichten und Zeitung für ein Mist sind.
Deshalb war das Erste, was wir nach unserer Rückkehr gemacht haben, PC anschalten und bei Hartgeld nachlesen.

Vielen Dank für Ihre Arbeit, man kann diese nicht hoch genug bewerten!
Das haben wir jetzt  wieder einmal selbst festgestellt.

Vielen Dank!
 

[16:15] Leserzuschrift-FR: Hartgeld Erkennungsmelodie:

Wie wäre es mit einem Soundtrack für Hartgeld.com. Man könnte ja über diverse Stücke abstimmen.

Hier mein Vorschlag: Ennio Morricone - The Ecstasy of Gold

Vielen Dank, aber etwas zu lang. Falls jemand etwas Besseres hat, bitte melden.

[18:00] Silberfan: Hartgeld.com-Melodie:

Ich finde die Idee gut, was wir mit dem Kauf von Gold und Silber erreichen wollen ist Freiheit, darum finde ich den Titel „Winds of Fredom" auch nicht schlecht.

Ich finde es auch sehr schön, das hartgeld.com in seiner erweiterten Auflage nahtlos weitergeführt wurde und wir hier täglich auf dem Laufenden gehalten werden um die uns täglich aufgetischten Ereignisse besser verarbeiten und verstehen zu können.

Ohne hartgeld.com, wäre das alles viel schwerer oder gar nicht möglich. Darum auch ein riesen großes Dankeschön an WE und seinem Team für die altruistische Weiterführung!

Um Freiheit geht es sicher auch, das ist aber etwas weit weg.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE: Oder gemäßigt frei nach Abba: The Winner Takes It All

Ist auch ziemlich weit weg.

[18:30] Leserkommentar-DE: Hymne für Hartgeld:

wir sind seit 3 Jahren treue Leser dieser Seite und möchten uns heute mal an der Suche für eine Hymne für diese Seite beteiligen. Beim lesen der Zuschriften ist uns spontan der Song "Time to say good bye" von Sarah Brightman und Andrea Bocelli eingefallen. Es ist wirklich an der Zeit diesem Euro endlich auf nimmer Wiedersehen zu sagen !

hier der Link zum Song: http://www.youtube.com/watch?v=heMPyd6tuVQ

Thema - Gold - leider verfehlt.

[20:00] Der Analytiker: Shirley Bassey - Goldfinger, El Dorado - Titellied gesungen von George Alexander

Schon besser.

[20:00] Der Schrauber: Gold und Silber lieb ich sehr

Sehr gut.

[20:00] Leserkommentar: da geht eigentlich nur : Gold und Silber lieb ich sehr

Gold und Silber lieb ich sehr,
könnt es auch gebrauchen,
hätt ich nur ein ganzes Meer,
mich hinein zu tauchen

Text: August Schnetzler (1828)

[20:15] Leserkommentar-DE: Walter Eichelburg als Reiter in goldene Zeiten: Joachim Witt - Goldener Reiter Original

[20:15] Leserkommentar-DE: weiterer Vorschlag: Spandau Ballet - Gold

Nicht sehr gut.


Neu 2013-05-11:

[08:00] Leserzuschrift-DE zum HG-Regelwerk: Ich kann den Mann verstehen

Auch wenn ich nicht seiner Meinung bin
Heutzutage weiss man doch nicht mehr wirklich was man glauben soll und was nicht.
Nehmen wir 9/11 , wem soll ich noch glauben.
Und dann kommt das so ein Österreicher und sagt Gold, bla bla Gold und noch mal Gold und vielleicht noch Silber.
Aber der Dax geht hoch, Gold runter.
Was ich schreiben will ist, wenn man von der Situation verunsichert ist, und Sucht nach einem weg sich zu retten dann ist es eben schwer noch irgendwas zu glauben.
Aber die Fakten sprechen für Hartgeld.(meine Meinung)

Sie sagen es. Es geht um die Fakten. Nur weil der Dax von Notenbanken und Fondsmanagern nach oben getrieben wird, heisst das noch lange nicht, dass sie richtig liegen. Historisch haben die Notenbanken immer noch alles gründlich verbockt.TS
 

[08:00] Leserzuschrift-DE zum HG-Regelwerk: Schaltet nicht nur den Computer sondern vor allem Euer Hirn ein

Wenn man mit einer grundsätzlich fremdgeleiteten Denkweise hartgeld.com liest, dann lassen sich wahrscheinlich die "10 goldenen Eichelburg-Regeln" so ableiten wie der Leser das in sarkastischer Manier macht. Ich bin jedoch der Ansicht, daß hartgeld.com für Menschen mit einer libertären Denkweise gemacht wird, bzw. für Menschen, die instinktiv feststellen, daß das fremdgesteuerte Lemmingprinzip ihnen nicht dienlich ist und die sich zuerst zögernd und dann fordernd nach Alternativen umsehen.
WE weißt über den Zeitraum in dem ich hartgeld.com lese (ca. 3-4 Jahre) wiederholt darauf hin, daß er kein "Gold-Religionsstifter" sein möchte sondern die Menschen zu eigenem Denken auffordert, daß dabei unterschiedlichste Schlüsse möglich sind ist die natürliche Folge daraus.
Auch ich möchte niemandem meine Denkweise aufoktroieren, möchte aber an einigen kurzen Beispielen meine Entscheidungsfindung darstellen:

- Seit Anfang 20 habe ich in Aktien investiert
- Ende 20 habe ich eine LV abgeschlossen (4,x% Garantiezins).
- Mit Mitte 30 habe ich eine EW gekauft (100% finanziert).
- Mit 40 habe ich 2 PV Anlagen installieren lassen (50% Eigenkapital, 50%finanziert).
- Dann habe ich festgestellt, daß der Garantiezins bei den LVs sinkt und meine LV nur noch den Garantiezins erwirtschaftet, parallel dazu sind die Aktien immer weiter gestiegen.
- 2007 bin ich zu 90% aus meinen Aktien ausgestiegen und habe in Wald investiert.
- 2010 habe ich meine LV vorzeitig gekündigt, da ich die reale Inflationsrate als höher als die Garantieverzinsung angesehen habe.
- Mit der LV habe ich dann die restlichen Kredite (EW und PV getilgt) und bin seit 03/2011 (schulden)frei.
- Mit dem Rest der LV habe ich nochmals in Wald investiert.
- Seit ich 15 bin habe ich Dagobert Duck sei Dank immer mal eine Goldmünze gekauft.

Jedes dieser Investments war zu seiner Zeit (nach meinem Kenntnisstand) wohl überlegt, was nicht heißt, daß es immer das optimale Investment war. Mit Aktien habe ich richtig satt Geld verdient, die PV hat den ROI fast erreicht, wenn das nicht mehr klappt, dann kann ich das aufgrund der Entschuldung verkraften.
Beim Wald bin ich so eingestiegen, daß ich heute mit 80% Gewinn verkaufen könnte aber nicht werde.

Wenn ich heute Geld anlege, dann überlege ich wie folgt:

- Kapitalversicherungen, Rentenpapiere, Staatsanleihen: Nein, da Verzinsung deutlich unter Inflationsrate, dazu das Risiko, daß der Vertragspartner abschmiert.
- Mietimmobilien (ländlich): Nein, da Angebot größer als Nachfrage, Preise stagnieren, d.h. keine Gewinnerwartung.
- Mietimmobilien (urban): Nein, da zu teuer und kausal abhängig von günstigen Zinssätzen, d.h. wenn die Zinsen anstiegen sinkt die Nachfrage.
- Land-/forstwirtschaftl. Immobilien: Ja, wenn nicht überpreist, meist schwierig, da kaum Angebot aber große Nachfrage.
- Aktien/Fonds: Nein, da die derzeitigen Aktienkurse nicht aus den Unternehmenserfolgen resultieren (die gehen eher zurück) sondern aus der Tatsache, daß institutionelle
Anleger ihr Geld parken und Rendite erwirtschaften müssen, weswegen die Kurse zu hoch sind (siehe KGVs).
- Edelmetalle: Ja, fällt mir derzeit am leichtesten, da ich aufgrund meiner langen kontiunierlichen Investitionszeit immer noch sehr tiefe Durchschnittseinstiegspreise habe. Und die
jahrtausendalte Akzeptanz schon eine gewisse empirische Garantie darstellt.
- Diamanten, Oldtimer, Gemälde: Nein, denn da habe ich keine Ahnung.

Bisher ist es mir immer gelungen die reale Inflation auszugleichen, ich führe das auf die Tatsache zurück, daß ich immer der Meinung war, daß sich niemand so engagiert um mein Vermögen kümmert wie ich. Kümmern heißt informieren, entscheiden, handeln und zwar eigenverantwortlich.

Ich halte hartgeld.com für ein hervorragendes Informationsmedium, da es Artikel verlinkt, die interessant und wichtig, abseits des Mainstreams sind und die man sonst in mühsamer Arbeit suchen müßte. Hartgeld.com ist keine Bibel und obwohl ich in vielen Punkten zu den gleichen Schlüsse wie Herr Eichelburg komme (z.B. keine Schulden und wenn die Zinsen noch so niedrig sind, EM derzeit absolutes Topinvestment, Immobilien sind überteuert und riskant), habe ich auch konträre Ansichten: mein PV-Invest war kein Schafsinvest (wobei ich zu heutigen Bedingungen nicht installieren wüde), selbstgenutze Immobilie halte ich für sinnvoll.

Fazit: Schaltet nicht nur den Computer sonder vor allem Euer Hirn ein.


Neu 2013-05-10:

[17:15] Interessante Leserzuschrift samt HG-Regelwerk:

Sehr geehrter Herr Eichelburg,

Ihre Welt ist ja so einfach, hier die goldenen Regeln:

1. Der Goldpreis kann immer nur steigen und das wird er sicher tun, wenn er fällt, muss er gedrückt worden sein.

2. Der Goldpreis explodiert demnächst, jeder der nicht auf den Walter gehört hat, guckt dann dumm aus seiner verschwitzten Wäsche.

3. Demnächst kommt der Crash, auf jeden Fall noch in diesem Jahr oder in einem der nächsten Jahre, das einzige was da zählt ist, man hat Gold, wer keins hat und somit nicht auf den Walter gehört hat, guckt schon wieder dumm aus seiner verschwitzten Wäsche.

4. Steigenden Goldpreis erkennt man am Spotpreis, fällt der Goldpreis, sagt der Spotpreis natürlich nichts aus, weil zu diesem keiner handeln will.

5. Banken können zusätzliche Feiertage machen und die Papierschafe stehen dumm da, Goldhändler machen sowas niemals.

6. Gold ist sicher, dass der Goldpreis so leicht manipulierbar ist, spielt dabei keine Rolle.

7. Goldschafe werden niemals geschoren.

8. Steigt der Goldpreis freuen sich alle Goldschafe, fällt der Goldpreis freuen sich die Goldschafe noch mehr.

9. Menschen die Gold kaufen sind intelligent und schlau, alle anderen sind dumm. Ich belehre deshalb andere Menschen, genauso schlau zu sein, wie ich selber bin. Hören die anderen nicht auf mich, ärgere ich mich und ich schreibe eine E-Mail an Hartgeld, um mal meinen Frust loszuwerden. Das Schulterklopfen der Goldgemeinde hilft dann.

10. Verachte Papierschafe, nur weil diese nicht alle Gold kaufen und zur Bank rennen, bricht dieses blöde System nicht zusammen und deshalb treten Walters Prognosen nicht ein.

Sehr gut - Sie haben es erkannt, wenngleich Sie es nicht ernst meinten. 9 von 10 richtig, einfach großartig. Bei Punkt 10 irren Sie sich. Verachtung von Menschen (die nicht der EU-Bürokratie angehören) ist nicht unsere Absicht!TB

[17:55] Leserlob zum blauen Kommentar:

DANKE DANKE DANKE,
Ich habe beim lesen schon schmunzeln müssen, habe extra so gescrollt, dass
ich den blauen Text erst ganz zum Schluss lesen konnte.
Dass der so gut sein würde, hätte ich nicht gedacht.
RESPEKT!!!!!!
Ich muss immer noch lachen.

Danke für Ihre tolle Arbeit, ein täglich lesender und handelnder Fan. (Komme gerade von Proaurum) :-)

Danke fürs Lesen und die Mitgestaltung der Seite und DANKE fürs Lob! Ihr TB

[17:55] und gleich noch ein Lob zum blauen Kommentar:

Klasse das das Team solche Zuschriften veröffentlicht!!Ich hab mich halb todgelacht weil schon was dran ist.Trotzdem hat HG im Kern recht und ist eine nicht zu ersetzende Wissensquelle.Und auch der vorhergehende Kommentator scheint öfter hier zu sein....

Herzlichen Dank auch Ihnen! TB

[17:55] Leserkommentar-DE zu obigen Leserbrief von 17:15

Es ist kein HG Regelwerk bzw. eines vom Herrn Eichelburg, sondern eine uralte Regel. Herr Eichelburg weist lediglich auf diese hin, für Schreiber wie diesen.
Aber Schreiber wie dieser verstehen die Regeln nicht, da dieser die Natur der Sache nicht kennt und nur wieder in Momentaufnahmen lebt oder von dem was
ihm vom MSM eingeredet wird. Warum investiert er überhaupt oder nicht etwas wovon er überzeugt ist und macht eine Internetseite auf um es den Investoren
zu übermitteln, oder ist er zu feige und hat Angst, wenn das Investment nicht so läuft, er den Angriffen seines Gleichen ausgesetzt sein könnte, die in seinem,
wenn auch herabwürdigenden Stil, argumentieren ?

Hätte er Eier, würde er uns jetzt bitten, dass wir seinen Namen hier veröffentlichen! Aber die Eier reichen wahrscheinlich nur für die Verunglimpfung derer die für die Bürger eintreten.TB 

[18:00] Leserkommentar-DE:

Und weil das so einfach ist, habe sogar ich das verstanden. Aber der Schreiber von 17.15 Uhr meint es ja in Wirklichkeit anders. Für ihn zählen wohl nach wie vor LV, RV, Bausparvertrag, Riester, Sparbuch, Staatsanleihen usw. zur bevorzugten Anlageklasse. Hauptsache man hat einen Zettel wo eine Zahl drauf steht. Und am besten noch eine Verpflichtung zur zukünftigen monatlichen Zahlung wo man nicht weiß was mit dem Papiergeld gemacht wird. Aber man wundert sich doch über das tolle Auto des Verkäufers, der einem sowas angedreht hat und über dessen Lebensstil.

[18:15] Leserkommentar-FR: Einfach ein Goldzitterer

Man braucht sich den pseudointellektuellen Auswurf garnicht naeher zu betrachten, sooft wie das Wort "Gold" auftaucht und die Ableitungen davon , handelt es sich auch hier einfach um einen Goldzitterer. Wie oft muss man den noch sagen, nur was man Uebrig hat sollte man in EM investieren, nicht von den letzten Groschen, die man zum Leben braucht, weil man das dann zu schnell wieder verhoeckern muss und schon garnicht auf Kredit.
Klar war die Drueckung heute wieder hefftigst , dass muss man den Systemknechten anerkennen, aber bei Denen geht es schliesslich um Alles! Es geht auch um ihre Grundsubstanz und Macht, daher legen die sich so ins Zeugs. Das sowas Nervenschwachen nahe geht, gerade Jenen die mit den letzten Groschen zocken, wie Spielsuechtige ist doch verstaendlich. MLich aergert das ja auch, aber nur weil dieses System unertraeglich ist mit all seinen gesellschaftlichen Verwerfungen. Aber Angst habe ich keine. Wozu auch, es ist eher Ungeduld bei mir, weil einen der aeussere Wahnsinn gewaltig uebers Gemuet fahren kann, vor allem diese Einmischungen bis ins Private.

[19:00] Leserkommentar-DE: Aber aber meine Herren

Wenn man diese 10 Regeln mit einem Augenzwinkern liest, so finde ich gar nicht mal so schlecht. Ich hatte meine Freude daran ;-) Solche Zuschriften lockern die aktuell sehr ernste und traurige Situation etwas auf. Ich bin jedenfalls dem Autor dankbar dafür.
Wenn man sich geballt die Vorhersagen bzw. Schlussfolgerungen von HG durchliest, kann es auf einen durchaus so wirken, wie in den Regeln beschrieben.
Nichtsdestotrotz gibt es offenbar z.Z. keine Alternativen, ausser ein EM-Bug zu werden und bleiben.

Also, locker bleiben, Unzen zählen ;-)

Um einmal Murksels Worte zu sagen: Zum Goldbug-Sein gibt es zurzeit - und für die nächsten Jahre - keine Alternative.TS

[19:15] Leserkommentar-DE:

Einspruch, euer Ehren. Die Alternative lautet: Eichelbug-Sein.

[19:15] Der Silberfuchs:

An den Autor: Im Prinzip haben Sie Recht. Aber nur im Prinzip. Meine Empfehlung an Sie: Handeln Sie erkenntniskonform; unbedingt!
Und senden Sie Ihre Lesermeinung genau 31 Tage NACH DEM CRASH noch einmal an hartgeldpunktcom.
Wenn ich ein Löwe wäre, dann würde ich Sie jetzt schon reißen, Sie sind ein armes Opfer, jetzt schon.


Neu 2013-05-05:

[09:50] Lesergratulation:

Herzlichen Glückwunsch zu 177.000.000 page impessions!
Wenn nur 1% davon aus Neulesern, die auch verstanden haben, was hier veröffentlicht wird, besteht, dann haben Sie 1,77 Mio. Menschen erfolgreich geholfen, sich auf das kommende Ungemach vorzubereiten.
Das dürften fast 2% der deutsch sprechenden (Bevölkerung in D-A-CH) und autochthonen Einwohner sein.
Das ist für einen "Mail-Vertriebler" eine ganz ausgezeichnete Quote. (Ich komme aus dem Vertrieb und kann das einigermaßen würdigen.)
Diese Leistung ist nur der Tatsache geschuldet, dass Sie so lange durchgehalten haben.
Und dafür bin ich Ihnen zu tiefstem Dank verpflichtet. Ich wünsche Ihnen, Herr Eichelburg, dass nach dem Crash Millionen Menschen ohne Neid zu Ihnen aufschauen und anerkennen: "Er sah es vorher, weil er sein Wissen und seinen Verstand gebrauchte und vor allem weil er dabei blieb und trotz Anfeindungen nicht aufgab, half er uns und folgenden Generationen."

Im Namen des Cheffes bedanke ich mich für Ihr Lob! TB

[13:30] Ja, hartgeld.com hat eine signifikante Reichweite, daher wollen auch diverse Werbevermarkter hier herein. Nicht mehr allzulange brauchen wir hartgeld.com. Aber wir sind gerüstet für den Massenansturm, der mit dem Crash einsetzen wird.WE.

[14:05] Hartgeld.com wird noch lange gebraucht werden. Der Cheffe meint natürlich nur, dass das "Geld"-System bald kollabieren werde. Hartgeld.com bleibt natürlich als "Plattform wider die Ausbeutung und Diktatur", bzw. "Bürger informieren Bürger" noch lange bestehen und wird beim Aufbau einer neuen zivilen Gesellschaft eine wesentliche Rolle spielen.TB

[16:30] Vielleicht war mein Kommentar vom "nicht mehr brauchen" etwas unglücklich formuliert. Nach dem Crash und dem Massenansturm auf Gold wird die heutige Pionierrolle von hartgeld.com auf jeden Fall verloren gehen und man wird es in etwas anderes transformieren müssen: entweder in ein Mainstream-Investment-Medium oder in ein Spezialmedium mit Themen wie Goldstandard, etc. Das können aber andere Leute besser als ich.WE.

[14:55] Leserkommentar-DE zur 14:05-Meldung in blau:

Zum Aufbau einer neuen zivilen Gesellschaft gehört für mich persönlich auch dazu, den vielen Millionen meiner Landsleute, welche unschuldig und nur deshalb, weil sie Deutsche waren, auf grausame bestialische Weise ihr Leben verloren, gebührend zu gedenken.
Opa, das sind wir Dir schuldig, und da werden wir, Deine Nachgeborenen auch nicht locker lassen. Niemals. Versprochen Opa.

[17:15] Leserkommentar-DE zu blauem Kommentar von 16:30: "Das können aber andere Leute besser als ich.WE."

Nein, so scharfzüngig, kurz, prägnant und treffend formulieren können nur Wenige.

Nach 6 Jahren in diesem Job bekommt man eben Routine. Aber die neuen Redakteure holen auf. Ich will mir nicht die Freiheit nehmen lassen, in Zukunft etwas anderes zu machen. Bis zum grossen Goldrausch mache ich auf jeden Fall weiter. Ausserdem bin ich nach österreichischen Massstäben mit 61 bereits "über-frühpensionsreif".WE.


Neu 2013-05-02:

[18:30] Leserzuschrift-DK: Seit ein paar Jehren bin ich süchtig nach "Hartgeld.com!

Ich arbeite seit 2006 in Dänemark und lese täglich Ihre Seite!
Natürlich muß man unterscheiden zwischen den "Hardlinern" und den "normalen" Lesern.
Vielleicht am Rand noch interessant, ich werde im Sommer 60 Jahre alt.
Wenn ich lese, daß jemand meint, ob das Leben in Zukunft noch lebenswerrt sein wird, so muß ich sagen: JA
Warum?....nun, der Mensch sieht in jedem bißchen Licht einen Hoffnungsschimmer und DAS finde ich gut.
Man mag mir nun nachsagen, ich sei ein "Verweigerer" der Realität.
Dem ist nicht so. Ich sehe mich als denkenden Menschen, der aus Erfahrung weiß, daß das Licht am Ende des Tunnels entweder ein realer Lichtblick, oder ein Idiot mit einer Taschenlampe sein kann !
Ich glaube, daß man niemanden hier von der Administration irgendwelche "Feigheit" o. ä. vorwerfen kann.
Meiner Meinung machen alle einen eigentlich unbezahlbaren Job.
Auch kann mich mich nicht an "Gejammere" erinnern.
Wir sollten froh und dankbar sein, so eine Seite noch immer im Internet zu haben. Völlig kostenfrei und stets außerordentlich informativ!
 
[20:30] Leserkommentar-DE:
Ich möchte mich meinem Vorredner anschließen und mich beim Hartgeld -Team für seine informative und unterhaltsame Seite bedanken, in der kostenlos eine unermüdliche und wichtige Aufklärungsarbeit zum Wohle ihrer Leser betrieben wird.

Neu 2013-05-01:

[13:15] Leserzuschrift-DE: Investments nach dem Crash-Neue Seite:

Danke, verehrtes Hartgeld-Team für die Neue Seite. Meine Sorge war, dass der großartige Visionär WE nach jahrelanger unermüdlicher Volksaufklärung sich von seinen unendlich dankbaren Jüngern nach " getaner, erfolgreicher Arbeit " verabschiedet und sie in ein tiefes Loch fallen ließe. Wir brauchen Sie und WE gerade NACH dem Crash, um unsere Gewinne zu halten und weiterzuentwickeln. Für mich geht Ihre Aufgabe jetzt erst richtig los !! Machen Sie um Gottes willen weiter. Sie sind nicht einmal mit GOLD zu bezahlen.

Was ich nach dem Crash genau mache, kann ich heute noch nicht sagen. Jedenfalls wird dann das Leserpublikum von hartgeld.com explodieren - um alle die Schafe, die heute noch nichts von Gold & Silber wissen wollen.

Ein Geheimnis kann ich schon verraten: im Mai 2012 hätte ich hartgeld.com fast eingestellt, nachdem Vorwürfe von "Fahnenflucht" und Ärgeres reingekommen sind. Am selben Tag ist noch etwas anderes, positiveres passiert, über dessen Endresultat es bald zu berichten gibt.WE.
 

[9:15] Leserzuschrift-DE: Glückwunsch - die Einführung der neuen Rubriken....

finde ich sehr angemessen. Das regt die Leute zum Nachdenken an. Wer hat schon solche Rubriken mit solchen Themen?
Niemand! Ich finde es sehr gut. Top-Idee. Da kommen die grauen Zellen in Schwingung bei den Leuten, es muß neu-GIER-ig machen.

Anekdote: Gestern im Schreibwarengeschäft, München, Innenstadt. Ich bezahle eine Telefonkarte, lege 30 Euro hin und sage so etwas wie "raus mit dem Zeug, bevor es wertlos wird. Aber beim Papiergeld geht's ja noch. Das Geld auf den Konten ist eh bald weg!"

Darauf schaut mit der Inhaber abschätzend an und sagt "sind Sie vielleicht ein Eichelburg-Leser?". Ich hab' natürlich gestrahlt und dann sind wir kurz ins Gespräch gekommen. Leider ist der Laden auch dann gerade immer wieder voll wenn man einen Plausch machen möchte. Was ich sagen will und was ganz deutlich ist. Die Leute die sich mit unserem Thema beschäftigen, sprich Nicht-Schafe, sind breit gestreut. Das geht durch alle Gesellschaftsschichten, von unten bis nach ganz oben. Ich habe immer noch keine Ahnung warum das so ist, aber ich bin immer wieder überrascht, WER sich mit diesem Währungssaustall etc. alles beschäftigt. Und der Inhaber des Geschäfts ist ein Einzelhändler. Das war sehr interessant.

Es gibt ca. 120'000 hartgeld.com Leser in DE. Da gibt es schon eine Chance, dass man manchmal auf einen stösst.WE.


Neu 2013-04-30:

[18:00] Yellowman: Tag der Arbeit:

Vielen Dank an Hartgeld. Ich wäre sonst noch länger zu Schafschur gewandert.
Dank Hartgelt habe ich mein ganzes Leben neu ausgerichtet und es war "hart" aber richtig und gut.

Bitte das unter Humor einordnen, falls möglich zum Thema 9/11 :

Gibt es eventuell Informationen über ein ähnliches Abrisssystem (H-Bombe), wie das am ground zero erfolgreich erprobte, für das allseits bekannte Regierungsgebäude in Brüssel auch ?

Wünsche allseits einen fröhlichen "Tag der Arbeit" am ersten Mai, an dem bekanntlich niemand arbeitet und der Einzeiler, den ich sehr schätze möge mir diese obige Zeile verzeihen, denn ich bin sonst ein Cartoonist.
Gruß auch an den "Schrauber" an dieser Stelle, seine Texte sind jedes Mal Seelenbalsam für mich.

Yellowman China, Shanghai (Knapp vor dem Einschlag)

Danke an den Yellowman für die Cartoons. Den ganzen 1. Mai macht Cheffe Redaktionsdienst - als Unternehmer darf er das.WE.

PS: die H-Bomben waren wirklich das Abrisssystem für das WTC, wurden einfach für 9/11 aktiviert.

[20:00] Der Schrauber zu "Gruß auch an den "Schrauber":

Besten Dank für die Blumen. Es freut mich, daß ich mit einigen Kommentaren wirklich Leuten aus der Seele spreche.
Ebenfalls Dank an die Redakteure, die mit ihrer Arbeit ein Riesenspektrum abarbeiten, da sie die verlinkten Dinge im Regelfall auch detailliert kennen.
Und natürlich Cheffe, der die Jahre vorher alleine eine solche Plattform geschaffen hat, die heute bis in höchste Etagen Beachtung findet und gelesen wird.
Jahre von morgens in der Frühe bis oft nach 22:00 abends im Einsatz für etwas, daß man getrost als Lebenswerk sehen kann, das nur sehr wenigen gelingt.
Und für die H-Bömbchen zum Abriß der EU-Zentrale finden wir auch noch eine Lösung: Wie wär es mit einer neuerlichen Renovierung des Atomiums, nämlich lebensecht?
 

[16:40] Jungleserzuschrift-DE:

Hallo Hartgeld-Team,

seit ca. einem Jahr lese ich eure Seite fast täglich. Ich bin Student und habe dank eurer Infos nun gute 4kg Silber und drei Monate Lebensmittelvorrat zusammen. Für die Monsterbugs sind das Peanuts, das weiß ich selbst, aber als kleiner Mensch muss man eben auch kleinere Brötchen backen, wenn man nur Bafög bekommt. Und auch wenn es mit dem Zusammenbruch nicht (bald) klappen sollte, spare ich mir etwas weg, um mein Bafög irgendwann zurück zu zahlen.

Ich konnte mehrere Kommilitonen schon zu neuen Lesern und bald auch Investoren gewinnen. Es gibt sie eben doch noch, die ordentlichen Studenten, die nicht ins linksgründe 68er-Weltbild passen und kritisch hinterfragen. Ihr leistet mit eurer Seite wichtige Aufklärungsarbeit.

Viele Grüße aus Schwaben!

Danke für Ihr Lob - das HG-Team freut sich besonders, dass wir auch beim jungen Publikum Gehör finden. Schliesslich seid Ihr die Leistungsträger und Geldbenutzer von morgen. TB

[16:20] Leserzuschrift-AT:

Danke für die jahrelangen zeitnahen Info´s (Leser seit 2007).

Ich habe heute Danke (GS) Gottes Werk zu top Preisen (Ögussa pro oz Gold 1.138,50) nachgekauft und bin nun voll investiert in EM (bis auf täglichen Bedarf für 2 Monate).

Nochmals Danke nicht für Gute, nein perfekte Arbeit welche Sie und Ihr Team leisten.

Wir haben für Eure Treue und Eure Mitarbeit zu danken, werte Leser! TB

Was heute 3 Redakteure leisten, machte ich 5 Jahre lang alleine. Es ist eine Befriedigung, den Lesern helfen zu können, sich finanziell zu retten.WE.


Neu 2013-04-28:

[14:30] Leserzuschrift-DE:

Sehr geehrtes Hartgeld Team,

in Zeiten flächendeckender linker Medienbeschallung und Politik ist hartgeld.com sehr wohltuend. Besonders freuen mich auch die Kommentare von Frau NB, da man solches von Frauen äußerst selten, zu selten hört. Danke an euch alle, Ihr seid die Besten!!!

Im Namen des Teams und in diesem Falle insbesondere im Namen meiner Frau bedanke ich mich für Ihr Lob - dies ist ja Honorierung unserer Arbeit!TB


[09:35] Leserzuschrift-DE:

Hartgeld.com ist die beste Internetseite, die ich kenne.

Wir freuen uns über das Lob sehr und danken für Ihre Zuschrift genauso wie wir uns für alle anderen Zuschriften mit Verlinkungstips und Kommentaren bedanken. Ohne unsere Leser ginge diese Seite nicht! Deshalb könen wir das Lob nur zurückgeben und getrost behaupten: wir haben die beste Lesergemeinschaft, die wir kennen. Danke!!! TB


Neu 2013-04-25:

[19:00] Leserzuschrift: Journalisten profitieren von hartgeld.com:

Wahrhaft genial ist hingegen, was Sie mit hartgeld.com auf die Beine gestellt haben. Wissen Sie eigentlich, wieviel Recherche-Arbeit Sie (und ihr Team) mir jeden Tag abnehmen? Wenn ich die besten und kritischsten Artikel zum Thema Wirtschaftskrise finden will, muss ich nur auf hartgeld.com vorbeischauen - kein stundenlanges Suchen mehr in den unendlichen Weiten des Internet... stattdessen alle Qualitätsartikel weltweit auf einen Blick! Ich hoffe, Ihre Leser wissen diesen unglaublichen und kostenlosen (!)Service gebührend zu würdigen!

Ich jedenfalls weiß genau, was Sie alle leisten und bedanke mich an dieser Stelle herzlichst für Ihr Engagement!

Es sind in Wirklichkeit die Leser von hartgeld.com die die Suche machen und die Artikel per E-Mail an hartgeld.com senden. Wir in der Redaktion wählen die besten Artikel und Leserkommentare aus und geben sie auf die richtigen Themenseiten. Vielen Dank an die Zusender.

Hoffentlich können wir auf hartgeld.com damit auch etwas die Meinung der Medien beeinflussen und von ihrem links-grün-Kurs etwas abbringen.WE.


Neu 2013-04-24:

[19:00] Leserzuschrift-DE: Anregung: Könnten Sie mal Ihre "Prophezeiungen" auflisten und welche wann bereits eingetroffen sind?

Das würde so manchem Nörgler und Kritiker die Augen öffnen!

Noch mal ein dickes Lob: Tolle Inhalte, wenngleich die Schlussfolgerungen der Leser manchmal blauäugig und zu kurz gedacht sind. Leider werden oft nur die Überschriften der verlinkten Artikel gelesen und dann dem Zorn freier Lauf gelassen, anstatt hinter die Kulissen zu sehen. Dennoch: für mich die Seite Nr. 1 im Internet!

Noch eine Prophezeiung: Der Euro gibt es Ende 2013 garantiert nicht mehr, denn jetzt wird bereits das "Vertrauen" in die neuen Währungen aufgebaut. Maximal noch einige Wochen.WE.
 

[09:30] Leserzuschrift-DE: Schon toll wie die nahezu schon prophetischen Voraussagen eintreffen

Der Mietpreisstop Kraft Gesetz war schon vor Jahren ein oft beschriebenes Szenario, jetzt fordert der deutsche Städttag genau diese Maßnahme flächendeckend umzusetzten, ohne Rücksicht auf tatsächliche Kostensteigerungen der Eigentümer.

So wie die Lage ist werden sich auch die Anderen, leider doch sehr apokalyptischen Vorhersagen erfüllen, nicht das Ob nur noch das Wann ist von Relevanz.

Also liebes Team, am Ball bleiben und die "Erweckungstour" so fortsetzen wie bisher!


Neu 2013-04-21:

[20:15] Leserzuschrift-CH: Anfrage betreffend Funktionieren von Hartgeld während des grossen Crashs:

an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit und die wertvollen Informationen. Gerade wenn sich die Lage zuspitzt ist es für "Normalsterbliche" wie mich von unschätzbarem Vorteil, an Informationen abseits der "mainstream"-Medien heranzukommen. Daher meine Frage: angenommen es steht jetzt in den kommenden Monaten wirklich der grosse crash an, und damit verbunden die grosse Preisexplosion bei Gold und Silber (und vieles deutet ja darauf hin): muss man davon ausgehen (oder gehen Sie davon aus) dass Seiten wie dei Ihre gesperrt sein werden? Wird man da über die IP-Adresse noch darauf zugreifen können? Werden Sie während dieser Zeit auf "Hartgeld" Informationen veröffentlichen wie man sich zu verhalten hat (z.B. wann Gold/Silber verkaufen respektive umschichten in andere Sachwerte bevor der Preis wieder runtgergeht), oder bieten Sie dazu einen bezahlten Dienst an? Wahrscheinlich weiss ja niemand genau wie das Ganze ablaufen wird, aber von offizieller Seite wir sicher alles versucht werden um die Oeffentlichkeit in die Irre zu führen, daher wird eine systemkritische Plattform extrem hilfreich und wertvolle sein.

P.S. der letzte Preiseinbruch bei den EM hat mich unter anderem auch deswegen nicht beeindruckt, da auf Ihrer Homepage immer die aktuellen Informationen dazu erhältlich waren- das war nur ein Vorgeschmack auf das Kommende...!

Hartgeld.com wird auch dann weiter betrieben, solange es technisch möglich ist. Der Hoster ist mit allen Sicherheitsvorkehrungen gegen Stromausfall, etc. ausgestattet.WE.


Neu 2013-04-16:

[9:45] Leserzuschrift-DE: Happy Birthday!

Lieber Herr Eichelburg. Ich meine mich daran zu erinnern, dass Sie mit dem Expapst und mit mir zusammen Geburtstag haben....Alles Gute Ihnen!
Vielleicht endet ja genau heute die weltweite Inszenierung.

Vielen Dank. Ja, heute ist mein 61. Geburtstag. Nach österreichischen Massstäben eigentlich schon über-pensionsreif, aber trotzdem immer noch scharf im kommentieren.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE: auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Geburtstag !

Ich denke, in diesem 61. Lebensjahr werden Sie in vielen Bereichen die Genugtuung erfahren, Recht bzgl. verschiedener Entwicklungen gehabt zu haben. Dieses und nächstes Jahr wird viel von dem eintreffen, was Sie schon lange vorhergesagt haben.

Vielen Dank für alle eintreffenden Gratulationen. Ja, hoffentlich kommt dieses Jahr noch das, weswegen ich hartgeld.com inzwischen über 6 Jahre mache.WE.


Neu 2013-04-15:

[13:00] Leserzuschrift-DE: Ich bin kein Zitterer

ich möchte mich für ihre unermüdliche Arbeit recht herzlich Bedanken. Ich bin seit ca. 4-5 Jahren Leser Ihrer Plattform. Ich war 20 Jahre Produktionsleiter in Lebensmittelbereich wo ich gutes Geld verdient habe und durch die Abwanderung des Betriebes seit 2005 in der Versicherung Branche tätig bin. Und kann nur mehr den Kopf schütteln was so die Kollegen (Makler und auch alle Angestellten) in dieser Branche aufführen, aus Dummheit, Unwissenheit und unendlicher Geldgier.
Ich habe nach 3 Jahren in diesen Zirkus erkennen können was auf uns da zukommt, und seit 2008 kein einziges SPARPRODUKT mehr verkauft.
Ich bin Autark habe einen Nutzgarten mit Hühner, einen eigenen Brunnen usw.. Ein Netzwerk an Freunde als Nachbaren (Alle gleich Denkend) und versuche meine Kunden nahe zu gelegen aus allen Sparverträgen auszusteigen Schulden abzuzahlen und in EM zu gehen. Bei vielen ist es mir schon gelungen.
Aber die Zitterer könnt ihr vergessen, den solche sind so geblendet und hörig, die müssen mit Schmerzen lernen. Das größte Problem ist das sie solche Menschen nicht mit Geschichte und dem Geldwesen auseinandersetzen. Das Prinzip das ich mit 1UZ ca. 350 Laibe Brot bekomme stimmt seit ca. 4000 Jahre. Und diese Einsicht ist die beste Versicherung die sie haben können. Diese Kapital-Garantie kann ihnen keine Versicherung und Bank geben.

Ein Prost auf die Zitterer, und wir bekommen die besten Nachkauf Kurse.


Neu 2013-04-13:

[17:45] Der Altgoldsammler: Hartgeldsüchtig

Seit nunmehr sieben Jahren lese ich hartgeldpunktcom. Angefangen hat es mit dem gelegentlichen Blick auf die Seite, was sich aber sehr schnell zur guten Angewohnheit entwickelt hat. Inzwischen bin ich "Heavy user" mit tgl. min. einer Stunde Lesezeit.

Ich frage mich, wie es Menschen geben kann, die Ihre Seite sowohl vom Namen als auch vom Inhalt her kennen, aber nicht regelmäßig (weiter) lesen. Sind das alles Realitätsverweigerer?

Ich betrachte mich selbst als einen ziemlich durchschnittlichen Typ (nur vielleicht habe ich etwas mehr Gold als der Durchschnitt, aber bei Silber bin ich mir dessen vollkommen sicher ;) ...

... weshalb ich von mir als Durchschnittstyp mal auf die große Masse schließen möchte:

Ich bin kein Führungstyp, sondern eher Helfer oder Soldat - meiner Frau gegenüber manchmal sogar der Diener ;) ... und so ist auch die Masse. Es sind lebende Rasenmäher mit Nebenaufgabe Wollproduktion und Endaufgabe Fleischabgabe, nämlich Schafe.

Ich hätte meinen Glauben an das Ende dieses Falschgeldsystemes trotz meiner Kenntnisse bestimmt längst verloren, weil ja noch nichts Schlimmes (außer 9/11, Lehman, Griechenland und Zypern) passiert ist. Das System lebt und lebt und lebt. Aber es schreitet auch fort und irgendwann wird der Organismus ein irreversibles muliples und letales Organversagen haben.

Und dann werden die Leserzahlen bei hartgeldpunktcom explodieren, denn alle, die Sie im Laufe der vielen Jahre gelesen haben und denen Sie noch in Erinnerung sind, werden wissen wollen, woran das System denn nun verschieden ist. Und sie werden wissen wollen, wie es denn nun weiter geht.

Spätestens dann werden einige wenige "Indianer" aus dem Gefolge zu den neuen Führern aufsteigen und die Regeln machen. Nur die Geduldigen mit den starken Händen werden dabei sein. Und dafür, dass Sie die Basis meines heutigen Wissens geschaffen haben und mit Ihrer unermüdlichen Arbeit meine Überzeugung am Leben erhalten, danke ich Ihnen ganz herzlich.

Den Lesern, die inzwischen gegangen sind (es müssen Millionen sein!) und den Hämemailversendern wünsche ich good luck for your future.

[18:45] Ja, man wird neue Führer brauchen und die hartgeld.com Leser werden die richtige Einstellung mitbringen und hoffentlich auch noch gesichertes und vermehrtes Vermögen.WE.
 

[15:15] Leserzuschrift-AT: Paralleluniversum Hartgeld.com

Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin....
So ähnlich empfinde ich die momentane Situation unseres schönen Finanzwesens.

Diese Woche war ich beim ProAurum Vortrag in der Wiener Börse wo sich vielleicht 100 Leute verirrt hatten.
Der Kleidung nach zu urteilen war dies ganz bestimmt kein kaufkräftiges Publikum.
Eher die Rubrik Glücksritter die sich durch einen Goldpreis im 5stelligen Bereich Reichtum erhoffen.. (da zähle ich mich auch dazu )
Meinen physischen Polster stelle ich nicht in Frage... über die Minenaktien brauche ich wohl kein Wort verlieren..

Ansonsten gilt .. niemanden interessiert Gold, niemand glaubt daran.(Weiter weg von einer Blase kann man kaum sein)

Ich persönlich halte mich für aufgeklärt Dank Ihrer Seite, allerdings wie ein Leser schon erwähnte der 99igste Aufruf der Währungsreform kann auch nicht mehr erschrecken.
Die Lebensmittelreserven längst abgelaufen... darf man an dieser Stelle festhalten .. unser Finanz und Währungssystem scheint alternativlos..

Was nicht passt wird passend gemacht.
Vielleicht spielt Gold gar keine so große Rolle wie man vermuten könnte.
Ich hoffe Ihre (und meine) Stunde schlägt noch und sende liebe Grüße an die „Sekte" ;-)

Nur 100 Leute beim Lateiner in Wien? Hört sich ganz nach der Ruhe vor dem Sturm an.TS
 

[11:45] Leserzuschrift-DE: Hervorragende Arbeit

selbst nach so vielen Jahren Hartgeld.com haben die meisten immer noch nicht begriffen, was die Stunde wirklich geschlagen hat.
Sie und das ganze Team machen hervorragende Arbeit. Vielen Dank dafür
Dumme Leute sterben eben nie aus.

[11:45] Leserzuschrift-DE: Häme-Mails

Lieber Herr Eichelburg,
vorab freundliche Grüsse aus dem Norden.
Bitte ärgern Sie sich nicht über derartige Mails, sie sind es nicht wert.
Bedenken Sie, dass es unendlich viel mehr Menschen gibt, die Ihnen und Ihrem Tean sehr, sehr dankbar sind für
Ihre aufopfernde, unendgeldliche und wertvolle Arbeit !!
Mich eingeschlossen und ich nutze den Zeitpunkt für den Nachkauf !
Mit Ihrer Aussage :

" Bevor ihr diese schreibt, verkauft lieber euer Gold und geht ihn Euro-Sparbücher, über die Draghi und die EU sowie die nationalen Politiker nach Belieben befinden können. Damit seid ihr für jede Enteignung vogelfrei. "

treffen Sie genau den Punkt !!!!!
Wie ich schon sagte :
Realitätsverweigerung ist Realität !
Langfristiges Denken ist selten !
Eigenverantwortliches Handeln ist unbekannt !
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrem Team noch ein schönes Wochenende, bleiben Sie, wie Sie sind und verändern sich nicht, Sie haben sehr viele dankbare Leser

[18:45] Es ist eben so, dass hier auch Leute aus der Schafsmasse und diverse Zitterer auch mitlesen. Diese sollten wirklich ins Sparbuch zurückgehen, wo die "Kursabstürze" anders aussehen werden und wir sie Haircut nennen. Morgen wird die Videoaufzeichnung vom Hartgeldclub Wien am Donnerstag freigeschaltet. Da sind einige Ausfälle von mir über die dummen Sparerschafe zu sehen - die Schafe haben es sich verdient.WE.


Neu 2013-04-10:

[11:30] Leserzuschrift-DE: Ein riesiges Dankeschön an das gesamte Team!!!

Bin für ein paar Monate in Spanien und kann mir hier die "Wohlstandsruinen" en masse direkt live anschauen

Ich sag'da nur: NOCH NIE WAR HARTGELD.COM WERTVOLLER ALS HEUTE!!!
 

[10:30] Leserzuschrift: Über Hartgeld com:

Ich bin immer wieder beeindruckt, habt ihr überhaupt noch ein privat Leben.
Das nenne ich Kundenservice! Normal sagt man ja immer: "Was nix kostet, taugt nichts"
Ich glaube, dass ist das erste mal in meinem Leben, das man was brauchbares bekommt, was wirklich nichts kostet!
Wir sollten alle mal eine Rakete starten, für das Hartgeld-Team und allen die immer fleißig mitwirken!

Wenn die Goldrakete richtig abhebt, dann haben wir unsere Mission erfüllt.WE.

[11:45] Leserkommentar: der Countdown läuft ja schon!

[13:30] Leserkommentar-DE:

Ich freue mich auf den Tag, wenn die Goldrakete abgeht. Ich fürchte aber den Tag, wenn Hartgeld.com sich für immer im Netz verabschiedet. Bis hierhin herzlichen Dank an die Redaktion für die unbezahlbare Arbeit Danke WE !

[18:45] Leserkommentar-DE: Dank an hartgeld.com mit Taten zeigen:

... wenn sich hier jemand freut das alles bei Hartgeld.comgratis ist, kann er ja auch mal dem Cheffe und Co ne Kiste Sekt nach Wien schicken aber nur guten Winzersekt ( Flaschengärung) oder besser Campus, die 50 € für 2 Flaschen inkl Porto sollten doch viele längst zig-fach verdient haben.

Also los jetzt ihr Goldbugs :-) die noch nichts geschickt haben :-)

Bequemlichkeit und Geiz sind keine guten Eigenschaften. Sparsamkeit ist etwas anderes :-)

Aber bitte keine trockenen (brut) Schampus. Möglichst süss wäre angenehm.WE


Neu 2013-04-08:

[19.15] Leserzuschrift-CH: DANKE FÜR ALLES:

Bin erst seit einigen Monaten hier tagtäglich am Lesen und die Nachrichten die ich da zu sehen bekomme, haben meinen Blickwinkel und Einstellung über das " FALSCHGELDSYSTEM" aber richtig geöffnet.....!!
Ich bin für meine Zukunft selber verantwortlich und bin aus tiefstem Herzen dankbar, was ich bis jetzt hier gelernt habe  und noch lernen werde..

Vielen Dank an die Redaktion und ich hoffe,dass Ihr dafür reich belohnt werdet und  hoffentlich noch lange Eure Schreiben verfasst.
 

[13:45] Leserzuschrift-DE: Rechtschreibung:

ich habe etwas zur Rechtschreibung anzumerken,da  mir heute besonders aufgefallen ist, dass in den blauen Kommentaren häufig Worte, welche auch nach der Rechtschreibreform mit ß geschrieben werden sollen, mit ss geschrieben werden......

...es folgt eine Reihe von Regeln:

Ich verwende 'ss" weil wir viele Leser im ganzen europäischen Raum haben, bei denen 'ß' nicht korrekt angezeigt wird. Die Rechtschreibreform halte ich generell für einen Unsinn, weil damit nur noch mehr Ausnahmen geschaffen wurden.TS.

Ja, Frau Oberlehrerin, nicht alle Schüler sind brav, besonders nicht die im Süden und die Systemkritischen. So etwa die Schweizer, die reicher als die Preussen sind und "ss" verwenden, so wie ich auch. Daneben hat das Argument von TS durchaus Gewicht, sodass von den Regeln in Preussen durchaus etwas abgewichen werden kann.WE.

[14:35] Der Stratege:

Ich schreibe zwar keine blauen Kommentare auf Hartgeld.com, kommentiere jedoch regelmäßig als Leser. Dabei unterlaufen auch mir regelmäßig Schreibfehler. Grund ist in der Hauptsache, dass ich die Kommentare neben meiner täglichen Arbeit als Firmenchef verfasse und mich nicht jedes Wort im Duden nachschlagen kann, wie es gerade nach welcher Schlechtschreibreform geschrieben wird. Hinzukommt, dass ich kein Germanist bin und somit die ziemlich komplizierten Feinheiten der Deutschen Rechtschreibung nicht bis ins letzte Detail parat habe. Den Redakteuren dürfte es wohl ähnlich gehen. Wichtig ist doch letzlich, dass es verständlich ist.
P.S.: Wenn man bei der Rechtschreibung das Erbsenzählen beginnen würde, müsste man dies auf andere Bereiche auch ausweiten. Die Redaktion dürfte dann nur noch Beispielrechnungen bringen, die durch vollständige mathematische Induktion nachgewiesen wurden. Im Ergebnis würde es dann keine Zuschriften mehr geben.

Das Thema Rechtschreibung hatten wir hier schon öfters. Ich denke mit einer Kombination von Sorgfalt (aber nicht bis zum Ausufern) und Nachsicht (solange die Lesbarkeit nicht beeinträchtigt wird), können wir alle gut leben. NB.

[16:45] "vollständige mathematische Induktion" - das klingt nach dem schrecklichen Professor Baron an der TU Wien, soetwas kommt hier nie hinein.WE.

[16:45] Der Analytiker dazu:

Wie man mit einer Schweizer Tastatur ein sogenanntes "scharfes S" was auch ESZET genannt wird, schreiben kann, muss mir der Leser von 13:45 mal zeigen. In der Schweiz gehört das ESZET nicht zur sichtbaren Tastatur (dafür aber die französischen Accent-Lettern é,è,à). Da ich mit einer Schweizer Tastatur schreibe, schreibe kann ich nur "ss" schreiben. Die deutsche Rechtschreibung ist nicht der Nabel der Welt.

Auch das Euro-Zeichen findet man glücklicherweise nur mit grosser Mühe auf der Schweizer Tastatur (Alt Gr + E) man muss es also wirklich schreiben wollen und wer will das schon.

[16:45] Man sieht: die Schweizer leben immer noch, auch ohne preussisches  "ß".WE.

[18:45] Leserkommentar-DE:
Und wer z.B. eine amerikanische Tastatur hat, der hat ja nicht mal ein "ß". So kleinkariert können mal wieder nur Lehrer aus der Katergorie Haarspalter oder Korinthenkacker reagieren!

[18:45] Leserkommentar:
Oh Mann, wenn die Dame genauso treu in allen anderen Angelegenheiten ist, wird sie vermutlich auch ihr Gold abgeben wenn Gollum es befiehlt.

Sorry, wir bringen hier keine Zuschriften, wie man auf einer CH-Tastatur das ß hervorzaubern kann, sondern lieber Ironisches.WE.


Neu 2013-04-07:

[08:15] Leserzuschrift-DE: Hartgeld ist eine der 5 wichtigsten Goldseiten für die Profis

Seit 2005/06 bin ich im EM-Handel tätig. Seit 2006/07 lese ich Ihre Seite; seit Mitte 2008 täglich mehr als eine Stunde und seit 2011 gibt es für mich nur noch 5 weitere Internetseiten: kitco_com, kitcosilver, gold_de, westgold und gelegentlich goldseiten (mehr braucht kein Mensch UND DAFÜR DANKE ICH IHNEN UND IHREM TEAM!).

Die Hausaufgaben sind also gemacht (Lebensmittel fur 2 Jahre an diversen Orten, Silber und Gold an diversen Orten, aber im Zugriff von nur mir bzw. meinem Sohn, Plan B falls Unruhe in unserer Großstadt, keine von Drittparteien abhängigen Papieranlagen mehr, etc.)

Angesichts der totalen Ausverkaufspreise für Gold und besonders für Silber beschäftigt mich eine Frage:

Soll ich noch mehr Lebensmittel (für die Verteilung am fairen Markt) oder lieber mehr EM für die letzten paar Hunderter (mein Rechnungsregime ist mittlerweile derart optimiert, dass ich niemals mehr als 2500 Baumwolle an einem Tag halte, als Geschäftsmann mit >40000 Monatsumsatz) bunkern?

Ich weiß, Sie sagen: "Ungefähr richtig, reicht schon." Aber der optimale Exit/Start nach dem Crash gibt noch einmal ein paar Meter Vorsprung.

Was würden Sie tun? (Ein paar Garagen für Lebensmittel anmieten oder zu kaufen ist hier stressfrei möglich.)

Was wird dann kurzfristig die bessere Wertentwicklung bringen, Silber oder Nahrungsmittel? (Ich rechne für die Zukunft nach dem Crash mit Faktor 10 bei Silber gegen Gold - schon jetzt, also 1g Au = 5,5g Ag. Dem entsprechend halte ich an Masse etwa 200 Mal mehr Silber; das Gold passt also noch in zwei Hosentaschen :')

Was ist die Meinung der Redaktion? Und Lesermeinungen?

Wir haben im Moment jede Menge Paradigmenwechsel. Zum ganzen EU-Chaos kommen global augenblicklich neben dem ebenso unvermeidbaren Dollar-Crash vor allem die Hände des jungen Irren in Nordkorea am Knopf für die Atombombe. Das scheint im Moment aus den Fugen zu geraten, nachdem offenbar auch China ratlos als bisheriger engster Verbündeter dasteht.
Die Preisprognosen und speziell die Gold-Silver-Ratio lassen sich nicht seriös schätzen, weil ja unter der Asche der Finanzderivative ja erst einmal ein globaler Gold-Silber-Kassasturz gemacht werden muss. Denn nur Bullion wird zählen. Silber ist aber auf alle Fälle eine wichtige Beimischung zum Gold, die das gelbe Metall IMHO langfristig aufgrund der Knappheit outperformen wird.TS

[08:45] Der sehr pessimistische Einzeiler:

Plan C wird man auch noch brauchen: Nuklear sicherer Luftschutzkeller und einen Hochdruckreiniger, selbstverständlich.


Neu 2013-04-06:

[9:15] Leserkommentar-DE zur Zensur-Diskussion von Gestern:

Hier sollen sich mal einige eitle Schreiber nicht so wichtig nehmen. Das ist hier das beste Forum für wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen und dazu noch gratis !!!
Ich lese seit Januar 2008 Hartgeld.com und auch ich musste warten bis mein erster Leserkommentaren veröffentlicht wurde, na klar jeder mag Anerkennung, so sind die Menschen.
Aber wir sollten das Ziel nicht aus den Augen verlieren !!!!
Zur Beruhigung an den Meckerer - auch ich bekam letztens vom Cheffe einen Beitrag zurück weil,er zu schlampig geschrieben war. ( Musste mich eingestehen- er hat recht!) Es soll ja seit der Neuausrichtung von Hartgeld.com qualitativ weiter nach oben gehen.
Darum an alle Unzufriedenen: Nehmt euch nicht zu wichtig, den das " hier" ist das beste Forum im deutschsprachigen Internet !!!!!!

Warum ist hartgeld.com so gut? weil das Beste aus Medienberichten und Leserkommentaren gebracht wird, der Rest aber nicht.WE.

[9:45] Leserkommentar-AT: Nun, so eine Seite ist ein offenes Geschäft:

niemand zwingt mich etwas zu schreiben- nimand zwingt den Cheffe es zu veröffentlichen.

Wo ist das Problem, ich habe schon einiges geschrieben und manches ist auch veröffentlicht worden- das freut mich immer besonders. Ich habe hier auch schon Kontroverses untergebracht ( in der Wehrdienstdebatte war ich 180'gegen den "Cheffe" und es wurde auch gebracht). Aber ein "Recht auf Veröffentlichung" ? Noch ist ja nicht "Mambazeit", aber im Ernst, wenn ich jeden meiner geistigen Ergüsse im Internet wiedersehen will, muß ich halt mein eigenes "Blog" gründen und darf mich nicht beschweren, wenn andere ihr geistiges Eigentum so nützen, wie sie es für richtig sehen.

Ja, wenn es gut geschrieben ist und die Leser interessieren dürfte, dann darf es selbstverständlich auch von der Meinung der Redaktion abweichen. Wir Redakteure wählen aus im Interesse der Leser.WE.

[10:15] Leserkommentar-AT: Zu dieser "Zensur" Sache: Das ist völliger Quatsch!

Ich schreibe auch gelegentlich Kommentare, einige werden gebracht, einige nicht. Daraus "Zensur" abzuleiten ist Unsinn.

Ich lese, wie vermutlich die meisten hier täglich. Trotzdem ist nicht immer leicht wegen der Vielzahl an Beiträgen den Überblick zu bewahren.

Von mir aus könnte sogar noch ein bißchen mehr "gesiebt und verdichtet" werden.

Und wenn ein Beitrag durch den Rost fällt: Nicht beleidigt sein, einen besseren schreiben!

Manche Leser regen sich zu Recht einfach auf, wenn unzählige Leserkommentare zu bestimmten Themen kommen, die aber kaum Informationen liefern, sondern Selbstdarstellungen und Rechthabereien sind.WE.

[17:30] Leserkommentar: Um die Zensur-Diskusion abzuschliessen:

Meinungsfreiheit und Pressefreiheit sind zwei unterschiedliche Stiefel, sozusagen Gummi-Stiefel und Springer-Stiefel ; ) .
Wenn der mit den Gummi-Stiefeln schreit, hat der Springer-Stiefel doch nicht die Verpflichtung, das Geschrei zu verbreiten.

Ich selbst halte mich nicht für den Hellsten von Osram, dennoch wurden bisher etwa die Hälfte meiner Kommentare veröffentlicht, sogar mit Komma- und Rechtschreibfehlern. Meist versuche ich eben, etwas Hilfreiches der Gemeinde mitzuteilen. Seit der Umstellung auf höhere Qualität der Leserbriefe schreibe ich seltener, denke dafür vorher mehr nach. Die Quote stimmt aber immer noch.

Schönen Sonntag noch.

P.S.: Wenn das hier nicht gebracht wird, ist´s mir auch Wurscht, da reine Meinungsäusserung.


Neu 2013-04-05:

[13:30] Leserzuschrift: "Zensur" auf hartgeld.com:

Ich lese HG.com seit Anfang 2010 täglich und bin entsprechend aufgestellt.Man ist immer eher, und vor allem tiefgründiger und besser informiert als der Rest.Leider muss ich zunehmend feststellen das kritische Beiträge  nicht veröffentlicht werden. Ich finde das sehr schade denn auch wenn es nicht den Ansichten des HG Teams entspricht sollte dieses es mit einer ,,Zensur" nicht übertreiben. Genau das sollte der Unterschied zwischen Systemmedien und Alternativmedien sein. Freie Meinungsäusserung und ein angstfreies Auseinandersetzen mit anderen Lesern muss möglich sein.

Mir ist klar das das HG Team nicht jeden ,,geistigen Dünnschiss"
veröffentlichen kann ,aber wenn zuviel Meinung gemacht wird wird diese tolle Seite auf Dauer freidenkende Leser Verlieren. Ich habe einen riesen Respekt vor dem was Sie geleistet haben und leisten aber entweder machen Sie knallharte Lobbyarbeit oder Sie sind zu festgefahren.
Man muss nur Schlagwörter wie, Kartell, Preisdrücker , Schafe und Goldzitterer verwenden und schon wird jeder Rotz veröffentlicht. Da kann ich auch Aktuelle Kamera schauen.

Von Cheffe: ja, wir geben es zu: wir üben "Zensur" aus: Zuschriften ohne brauchbaren Inhalt, Selbstdarstellungen, Themaverfehlungen, Mails die kleingeschrieben sind, in einem Block und damit unleserlich sind, Nazi-Mails, usw. werden nicht gebracht. Wenn zu einem Thema schon sehr viele Leserzuschriften gepostet wurden, werden wir auch selektiv, werfen sogar gepostete Zuschriften wieder runter. Das ist unsere Arbeit als Redakteure, wie in jedem anderen Medium auch - wir wählen aus.

Wem das nicht passt, kann ja in das Hartgeld-Forum gehen und dort selbst posten. Dort gibt es aber auch die "Zensoren", die aber nur rechtlich Bedenkliches entfernen.WE.

PS: die Leser macht das wahnsinnig, wenn sie etwa über Bitcoins oder neue deutsche Parteien endlose Leserzuschriften lesen müssen - besonders auf moblien Geräten. Selbstdarsteller sollen sich lieber anderswo hinwenden.

PPS: wir hatten gestern eine Redaktionskonferenz, wo über die Auswahl bei Leserkommentaren diskutiert wurde. Dass sich etwa ein Leser 30 Minuten vor den Computer setzt und einen Leserkommentar schreibt, ist noch kein Anlass, dass dieser deswegen auch gebracht werden muss. Der Inhalt und die Relation zum Thema entscheiden.

Und geben Sie bitte bei jedem Leserkommentar die Seite und das Thema an, wo er hingehört.

[16:30] Leserkommentar-DE:

Würde mich direkt interessieren, welche Ergüsse von dem Kritiker hier nicht gebracht wurden. Eben, wie Sie erwähnen, für was gibt's das Forum, aber da muß man halt dann selber "arbeiten". Außerdem, jedem recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann.

Ich bin fast seit dem Anfang Leser und manchmal mehr oder weniger intensiv Beitragender und bin im Großen und Ganzen äußerst zufrieden mit diesem Medium. Ehrlich gesagt, ich möchte nicht Ihre Arbeit machenmüssen. Respekt! Machen Sie weiter so!

[18:15] Um es klar und deutlich zu sagen: gutgeschriebene Leserkommentare, die zum Thema passen und wertvolle Informationen für die Leser bieten, kommen fast immer durch. Schlampig geschriebene Selbstdarstellungen, Anschuldigungen und Banalitäten meist nicht.WE.

[20:15] Pandora: Nach mehr als fünfjähriger Leserschaft bei Hartgeld kann ich bestätigen, daß es eine Zensur nicht gibt:

Allerdings gibt es nach meiner Erfahrung Ansichten die NIE veröffentlicht wurden und werden (zuletzt vor 1-2 Tagen). Bspw. die Meinung, daß der Goldkurs so lange hochgelassen wird, bis eine goldgestützte Währung eingeführt werden kann (was für EM-Investoren ja wichtige Konsequenzen nach sich ziehen würde).
Natürlich mache ich mir Gedanken darüber und würde gerne erfahren, warum das so ist.

Der Goldpreis wird mit allen Mitteln unten gehalten, bis das System zusammenbricht. Der Anstieg geht dann schnell.


Neu 2013-04-04:

[20:30] Leserzuschrift: immer gut informiert mit hartgeld.com:

Habe die erste kleine Krise 2008 verpennt. Dank dem Hartgeld com Team und den vielen wachsamen Lesern, bin ich immer auf dem neustem Stand. Brauche  nicht mehr das ganze Netz abzusuchen und bin immer  gut informiert. Danke an allen!

 


 

Neu 2013-03-31:

[10:45] Leserzuschrift-DE: Inzwischen denke ich, wir sind im Finale, go back in the time....

wir haben jetzt Ostern 2013. Ich habe sie damals entdeckt auf den Goldseiten. Das ist für menschliche Zeitbegriffe eigentlich lange her.

Auch wenn wir beide ab und zu mal recht gegensätzlicher Meinung waren, welche dann emozional ab und zu über gewisse Grenzen ging, welche auf beiden Seiten nicht toll waren, können wir jedoch sagen wir haben die Sache nie verbockt.

Und nun ca. ein Jahrzehnt später, kommt das was wir erwartet haben.

Ich bin der Meinung, viele können gar nicht ermessen, was Sie für Ihre Intention, Ihr Ziel bezahlt haben. Die wenigsten wollen sich noch erinnern an die Zeiten, wo Sie 22:30 in der Nacht noch gearbeitet haben, um die neusten Nachrichten der HG-Gemeinde zu überbringen. Um dann wie auch ich, oft Hohn und Spott zu ernten.

Und das 365 Tage im Jahr. Und das Jahrelang. Heute wird von einem tollen Team gesprochen, was es ja im großen und ganzen ist. Doch das es dazu kam, das war nur Ihr Durchhaltewille. Ich hab mich echt in der Zeit oftmals gefragt und das habe ich Ihnen auch geschrieben, wie Sie das durchhalten.

Wir wurden so oft enttäuscht, wo wir dachten jetzt ist das System erledigt und was passierte nichts.

Durch die Entwicklung der letzten Wochen denke ich aber, wir bekommen jetzt endlich unseren Lohn.

Ich wollte Sie ja unbedingt mal persönlich kennenlernen. Das ist mir am  22 Mai. Anno 2010 in Nbg, Museum für Kommunikation gelungen. Gelungen ist mir auch ein Autogramm von Ihnen zu bekommen, auf den Tagungsunterlagen. Wir waren 15 Männer und 3 Frauen.

Wie Sie ja auch wissen, bin ich an der Sache ja schon seit 2000 dran.

Ohne HG hätte ich schon lange im Aussen aufgegeben und hätte das Ding ganz alleine nur für mich durchgezogen. Weil alleine wird man müde. Somit ist es der Verdienst von HG, das ich nach wie vor probiere bei Halbschafen doch noch zum Durchbruch zu kommen.

Nun, inzwischen ziehe ich es halt noch beschränkt durch, bis es für sich selber steht. Eigentlich H.EB, warum machen wir das noch?  Weshalb und warum tun wir uns das noch an? Für den "schöden Mammon" wohl sicherlich nicht mehr.

Es ist wohl die Hoffnung von uns, das es trotz alledem noch ein paar Führungspersönlichkeiten gibt welche im nach dem Crash, das Ruder im positiven Sinne lenken werden. Frei nach "so say we all".

Verleben wir ein fröhliches Ostern, denn das nächste wird sicher härter.

In diesem Sinne, machen wir das beste daraus

Ja, wir sind jetzt im Finale, lange lebt dieses Finanzsystem nicht mehr. Aber die Eliten haben es geschafft, den Tod des Systems über einige Jahre seit 2008 hinauszuzögern.

Es war auch ein hartes Stück Arbeit, Hartgeld.com über so viele Jahre alleine zu machen. 2012 war dann das Jahr der Entscheidung: einstellen, verkaufen oder ein Team bilden. Viele Blogger geben irgendwann einfach auf. Hartgeld.com lebt weiter.WE.


Neu 2013-03-30:

[18:30] Dr. Cartoon: Frohe Ostern!

Für das Osterfest wünscht Dr. Cartoon dem Goldmann und seinem Redaktionsteam, allen Lesern und Inserenten von Hartgeld.com ein paar schöne Muße-Stunden, die Ihnen viel Freude bereiten.

Vielen Dank an Dr.Cartoon und die anderen Cartoonisten für ihre Kunstwerke. Frohe Ostern auch allen Lesern, Autoren, Cartoonisten, Inserenten, Redakteuren.WE.

[20:30] Der Einzeiler: Auch von mir allen schöne Ostern und haut noch Kuchen rein solange es noch hat.


Neu 2013-03-27:

[15:30] Leserzuschrift-DE: Dank dem Einzeiler

Blankfein sei Dank für den Einzeiler. Ich liebe seine Kuchenkommentare.
Er gibt dem Finanz-Treiben die richtige Note.

[12:45] Leserzuschrift: Osterwünsche:

Ich wünsche dem gesamten Eichelburgteam goldene Ostern und den EU-Diktatoren samt der deutschen Armee,  Arbeit bis in die Morgenstunden. Bei 23 Euromitgliedern (samt Passivnutzer) dürfte bei Einigen das burn out ausbrechen. Das kann man, Gott sei Dank, nicht mit Gelddrucken heilen.


Neu 2013-03-26:

[11:00] Leserzuschrift-AT:

Manchmal ... immer öfter ... wünsche ich mir für eure Kommentare und Beiträge einen like-Button auf eurer Homepage ;-)))

200.000 unique visitors/Tag beweisen: People like Hartgeld.com.


Neu 2013-03-25:

[20:45] Leserzuschrift: ca. 10.000 Leser in der letzten Stunde!

Die "Eurokrise" scheint langsam wieder an Fahrt aufzunehmen!

So werden auch die Geduldigen Leser belohnt!

Macht weiter so, Eure Seite lohnt sich nicht nur, sie hilft Leben retten, ohne staatliche "Unterstützung".

Und die Mail-Flut ist unglaublich gross geworden. Wir können leider nicht alles bringen.WE.


Neu 2013-03-23:

[18:00] Leserzuschrift-DE: Bedeutung von hartgeld.com im Internet

http://internet-map.net/#9-187.22292525021046-97.62123300814282

Das klickt die Redaktion gerne an. Danke für die Zusendung.TS.

[19:00] Hartgeld.com gehört damit eindeutig zu den grösseren Websites. Vermutlich kann man die Werbung sogar auf Bereiche ausserhalb von Edelmetall ausweiten.WE.


Neu 2013-03-22:

[16:45] Leserzuschrift-DE: Wie mir Hartgeld bei meiner neuen Selbstständigkeit hilft

Schon zu Schulzeiten habe ich mich mit zwei Kollegen selbstständig gemacht. Das ist nun ca. 12 Jahre her und ich bin entsprechend 30 Jahre alt. Studiert hatte ich nebenbei, dann aber nach dem Bachelor aufgehört. Das große Geld wird leider nicht verdient, aber es reicht gut zum Leben. Leider wird zu viel Geld zum Fenster herausgeworfen, weil meine Kollegen anders denken. Damit meine ich z.B. Sportautos, Handys und Computer. Ich kann mich damit nicht identifizieren.

2007 wurde ich auf Hartgeld aufmerksam gemacht und habe seit dem meine Finanzplanung stark verändert. Im Laufe der Jahre konnte ich sehr wertvolles Wissen durch Hartgeld aneignen. Speziell zum Unternehmertum habe ich zwischen den Zeilen herauslesen können.

Ich habe mich vor einigen Monaten entschlossen meine aktuelle Firma zu verlassen, um eine eigene zu gründen. Nach Feierabend bin ich schon aktiv dabei, sitze allerdings noch an den Vorbereitungen. Gründlichkeit und eine solide Planung ist mir sehr wichtig. Ich werde zukünftig endlich frei sein und kann tun und lassen was ich und wann ich will. Vorher fühlte ich mich alles andere als frei, abhängig von den anderen und einfach nicht ausreichend glücklich. Ehrlich gesagt, kam ich mir manchmal vor wie ein Lohnsklave. Damit wird nun Schluss sein.

Ich habe gelernt, dass sich viele Bereiche zum Geld verdienen einfach nicht lohnen. Eine Idee, die es noch nicht gibt. Eine Idee ohne großes Risiko und ohne großes Kapital. Eine Idee, die nicht so viel Arbeit macht. Eine Idee, bei der man die Preise noch selbst definieren kann. So eine Idee habe ich gefunden und werde damit als ein erstes Projekt starten. Während dieses Projekt bin ich bereits auf eine weitere Lücke gestoßen, die später eine weitere Tür öffnen könnte. Aber immer der Reihe nach.

Ich möchte mich herzlich beim Hartgeld Team bedanken und möchte mit meinem Weg eigentlich nur aufzeigen, dass es NIE zu spät ist noch was Neues zu machen. Wer sich ordentlich anstellt kann nur gewinnen.

Die Redaktion wünscht alles Gute zur neuen Selbständigkeit.

[17:45] Der Stratege:

Ich gratuliere dem Jungunternehmer zu seiner klugen Entscheidung und zu seiner neu gewonnenen Freiheit und wünsche Ihm viel Glück und Erfolg. Der Anfang ist zwar hart, aber der Umstand, freie Entscheidungen treffen zu können und auch mal NEIN sagen zu dürfen, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen, entschädigt für vieles. Einmal ganz davon abgesehen, dass man als Unternehmer sein Einkommen selbst steuern kann.

Vorsicht, wenn die Gesellschafter unterschiedliche Ansichten zum Konsum haben. Ich habe selbst 2 mal ein Start Up aufgegeben, weil die Partner mehr an den zukünftigen Firmenautos interessiert waren, als an der Firma selbst.WE.


Neu 2013-03-15:

[13:15] Leserzuschrift-DE:

Montag habe ich meinen Jägerbrief entgegen genommen. Im September letzten Jahres wurde ich Privatièr und habe nach fast 20 Jahren mein Gewerbe abgemeldet. Schuldenfreie selbstbewohnte Immobilie incl. allen Vorbereitungen für einen längeren Zeitrahmen "autark" zu leben sind auch abgeschlossen. EM haben wir schon lange genug..................die Krise kann also kommen.

Die Redaktion freut sich mit Ihnen und wünscht Alles Gute!


Neu 2013-03-14:

[16:40] Leserzuschrift-DE:

Sehr geehrter Herr Eichelburg, sehr geehrter Herr Straka und vor allem sehr geehrter Herr Bachheimer,
vielen Dank für Ihre Aufklärungsarbeit an vorderster Front!

Ihre Seite ist wirklich unschätzbar.
Fairerweise sollten die Lorbeeren aber auch gerecht an alle verteilt werden!

Neben den zahlreichen beitragenden „wesentlichen Kontributoren" und „unwesentlichen Schreibern und Lesern" die Hartgeld tragen sollten Sie sich nicht scheuen das Kürzel NB in die Reihen der (freien?) Redakteure auf zu nehmen.

Im Namen der Redaktion bedanke ich mich aufs Allerherzlichste!TB

[13:30] Leserzuschrift-DE:

Für jeden bewussten Geist ist schon die Zusammenstellung auf Ihrer letzten Multikulti-Seite ein Geschenk:
Der zusammengestiefelte Daniel, von den wertvollsten Vertretern unserer Moslemfreunde um sein junges Leben gebracht. Ohne politische Intervention der regierenden Soziopathen in allen Parteien. Man sieht, das geht ihnen glatt an ihrem fetten, gut bezahlten Funktionärs-A... vorbei.
Auch die Moslem-Organisationen kann ich nicht wahrnehmen. Sie scheinen diese Mord-Taten zu tolerieren, vielleicht sogar zu begrüßen, in jedem Fall aber sogar zu fördern durch ihre bestialische Scheinreligion, die ursprünglich als Ideologie einer alles in ihrer Reichweite liegenden plündernden Horde zu Ehren kam. Das scheint der Kern zu sein, aber alles herzufallen, was anders ist, sei es jüdisch oder europäisch, sich dort erst einzunisten und dann die Islamisierung zu fordern und voranzubringen.
Dann der Brand im Türkenhaus. Das ganze politische Funktionärs-Gesindel, das bei der Ermordung eines Deutschen durch unsere hochgeschätzten Kulturbereicherer (handelnd in einer Meute) durch verletzende Abwesenheit und Gefühlsrohigkeit, wie auch völlige Gleichgültigkeit glänzt, taucht hier als Quasi-Lichterkette auf, bramarbassiert von deutscher Schuld (die hier gar nicht erwiesen ist) gibt Versprechungen ab, und verbreitet, wie sie es brav gelernt haben, Feigheit, Verrat und Peinlichkeit ohne Ende.
Dieses würdelose Gebaren unserer selbsternannten (und noch nicht zum Teufel gejagten, oder besser noch vor ein richtiges Gericht, nicht die heute existierenden Pseudogerichte, gestellten) Volksverräter spricht für sich selbst. Man hätte keinen Kommentar gebraucht. DIESES GANZE ZWANGSSYSTEM mit seiner „hochkarätigen" Mannschaft von gleichgeschalteten Funktionären, ES ZEIGT SICH AM KLARSTEN IN SEINEN UNTERLASSUNGEN.
Das einzige, was sie können, sind Unterlassungen, wo zu handeln sie gefordert wären, und dort (falsch für das Volk) zu handeln, wo sie schweigen und nicht handeln sollten.
Also ist dieses System, in dem wir leben, nicht unseres sondern ein falschen, fremdes, und das zeigt sich an allem, was uns auch hier bei den Zuschriften oft so ärgerlich macht. DAS IST NICHT UNSER SYSTEM: ES SCHÜTZT ANDERE VOR UNS, in unserem eigenen Land, nicht aber uns vor ihnen, UND ES WIRD MIT UNSEREN STEUERGELDERN, GEGEN UNSEREN WILLEN AM LEBEN ERHALTEN, UND DIE SCHRAUBEN LAUFEND ANGEZOGEN, DIE AUSGABEN LAUFEND ERHÖHT – ohne uns, die Zahler zu fragen.
Was man mit einem wachen Geist aus einer einzigen Seite Hartgeld so alles erleben und erfahren kann!! Gut gemacht. Und: danke!

Die Redation dankt für die Blumen!


Neu 2013-03-12:

[16:45] Leserzuschrift-DE: Vielen Dank für Ihre großartige Arbeit mit Ihrem großartigen Team

und der Möglichkeit sich auch jenseits des Mainstream-Tellerrandes zu informieren. Die internationalen Links auf schweizerische und österreichische Seiten habe ich sehr schätzen gelernt. Die Zeitungen kennt man ja hier kaum.

Weiter so. Hartgeld ist morgens das erste was ich aufrufe. Ich warte auf die EM Explosion den Eurokratenabgang – jeden Morgen aufs Neue. Einmal klappt's, da wird es zwar nicht leichter, aber gerechter – hoffe ich.

Alles Gute

Ja, die EM-Explosion wird kommen, egal was das Kartell macht. Wir informieren weiter bis dorthin.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE:
in ihrer blauen Antwortzeile darf ich erkennen dass Sie nur bis zum Crash oder der Edelmetallexplosion schreiben wollen. Gehe ich da richtig in der Annahme? Wäre schade für Tausende von Menschen die Hartgeld.com täglich lesen. Sicherlich gibts doch auch im Wiederaufbau viel zu tun bei dem Hartgeld.com sehr hilfreich wäre. Ich und meine Familie fänden es pers. sehr schade wenn es diese Informationsplattform die so erfolgreich ist dann nicht mehr gäbe.

Es wurde hier immer gesagt, dass hartgeld.com am Gold-Höhepunkt verkauft wird. Was ich dann machen werde, kann ich heute noch nicht sagen.WE.
 

[16:45] Leserzuschrift: nicht durchgekommen:

ich finde Ihre Seite gut und bin ständiger Leser. Vor kurzem habe ich mich auch entschlossen Beiträge zu schreiben. Ich bin mir wohl bewusst, dass nicht alle Beiträge veröffentlicht werden können, dass es sich aber das Verhältnis zwischen eingesendeter und veröffentlicher Beitrge so schlecht sein wird habe ich nicht erwartet. Für den Papierkorb zu schreiben spare ich mir, so ziehe ich mich halt wieder in die Passivität zurück.

Das ist eben so: wir Redakteure suchen aus dem Strom hereinkommender Mails das aus, was gut und interessant geschrieben ist - und leserlich ist. Ebenso muss es zum Thema passen. So kommen etwa "die Geadelten", also die Kommentatoren mit Nickname meist durch, weil sie eben gut und interessant schreiben. Wir sind den Lesern verpflichtet, ein interessantes Medium zu gestalten.WE.

PS: wenn es zu einem Thema schon viele publizierte Leserkommentare gibt, werden wir restriktiver und lassen weniger durch. Sonst wird es unübersichtlich.

[19:00] Leserkommentar-DE Zum 'enttäuschten' Kommentarschreiber

Völlig falsche Denke!
Erstens: hartgeld.com ist nur deshalb so gut, weil es ein für meine Begriffe grundehrliches Anliegen hat - kritische Aufklärung. Dieser Voreinstellung, diesem Motto folgend muß die Redaktion Sorge tragen, daß die Grundrichtung stimmt und nicht etwa zerfasert.

Zweitens: Ich z.B. schreibe, kommentiere auch einiges hier auf hartgeld.com. Es geht mir aber nicht um die Befriedigung narzisstischer Bedürfnisse oder das Ausleben einer Profilneurose - sondern darum, einen (immer wieder versuchsweise) sinnvollen Beitrag insgesamt zu leisten.
Außerdem - ich 'bekomme' sehr, sehr, sehr viel (an Informationen, Sichtweisen etc.) von diesem blog. Da fühle ich mich bisweilen verpflichtet, etwas zurückzugeben.

Drittens: Das Leben jenseits des Internet ist in letzter Konsequenz das wichtigere. Man muß satt werden, zu essen haben, Anerkennung von Leistung im wirklichen Leben 'erwerben'. Das Lebensglück abhängig zu machen davon, ob alle, einige, wenige der geschriebenen Kommentare veröffentlicht werden oder nicht - na ja.

Der 'enttäuschte' Kommentarschreiber sollte vielleicht für sich hinnehmen, daß seine (nicht gebrachten) Kommentare eben auch nicht so toll waren. Wenn er will, daß ALLE seine Kommentare gebracht werden, dann muß er einen eigenen blog aufmachen.

Heute bei meinem Redaktionsdienst seit 13h gehen 70..80% durch. Auf der Multikulti-Seite wird jetzt aus Platzgründen begrenzt. Es gibt heute eine recht hohe Qualität der Kommentare.WE.


Neu 2013-03-10:

[19:30] Leserzuschrift-DE:

Seit vielen Jahren besuche ich täglich Hardgeld.com, es ist schon zu einem fixen Bestandteil geworden.

Beim Frühstück auf meinen neuen Nexus, hie und da während der Arbeit (bin Lohnsklave), und natürlich am Abend.

Meine Sichtweise auf gewisse Dinge hat sich im Laufe der Zeit durch den Konsum von alternativen Medien und vor allem durch Hardgeld, wesentlich geändert.

Die Masse ist absolut blind und obrigkeitsgläubig, ich habe es schon längst aufgegeben meinen Standpunkt zu vertreten und auf gewisse Umstände hinzuweisen, reine Energieverschwendung!

Ich selbst bin schon seit Jahren aus dem Papiergeld raus, und hab natürlich auch in gewissem Mass Krisenvorsorge getroffen.

Jedenfalls möchte ich mich für Eure Arbeit bedanken, bleibt weiter so kritisch, die Seite ist für mich absolut die Nummer1!

[20:15] Die Masse wird nie eine wesentliche Entwicklung rechtzeitig erkenne, die ist immer Mitläufer, speziell in Investment-Dingen.WE.
 

[10:45] Leserzuschrift-DE: Wenn die Schafe anfangen Hartgeld zu lesen

Aus einer Mail an mich:

Lieber xxx
Danke für Deine Meinung und den Rat, Hartgeld u lesen.
Aus dem Euro bin ich schon lange raus; es gibt mehr Euros als bekacktes Toilettenpapier!
Mein Rat, schmeiß  die Euros aus Südeuropa einschließlich der Grande Nation sofort wieder auf den Markt!
Der Himmel bewölkt sich und Berlusconi wird vielleicht nicht mehr so alt??
Nun gut, die Italiener haben den Kram auch ohne ihn satt und werden diese Fehlleistung der Politik sprengen!
Ich habe mittlerweile 90% meiner Werte in Gold angelegt.  Keine Diamanten! Gold schmilzt, Diamanten verbrennen.
Ich habe schon vor unserer Studienzeit viel auf Deinen rat gegeben, deshalb bin ich auch nicht auf die Inge reingefallen!
Dafür nochmals vielen Dank.
Es gibt im Augenblick keinen sichereren Hort als ein Loch im Keller, viele Eisenteile rundum verteilt und zubetoniert und dann Pakett darüber. Selbst China wird auseinanderfallen. Diese Invest-Berater haben meist nicht das Geld für ein Frühstück wenn sie niemanden besch. könnten.


Neu 2013-03-06:

[20:45] Leserzuschrift-DE: da uns ja die 2 + 5 Jährigen piigs - Bonds auf Bloomberg "vorenthalten" werden,

hier gibt es für Interessierte eine Alternative:

http://www.investing.com/rates-bonds/world-government-bonds

Vielen Dank. Wurde gerade auf der Charts-Seite eingebaut (dafür einige aufgelassene Webseiten dieser Art entfernt).WE.


 Neu 2013-03-03:

[14:30] Leserzuschrift-DE: Xeno- und Homophobie auf hartgeld.com:

ich finde Ihre Seite sehr informativ und kritisch. Sie hat mir tiefe Einblicke hinter die Kulissen unserer Gesellschaften gegeben, wofür ich sehr dankbar bin. Auch habe ich meine Verhältnisse entsprechend den Ratschlägen der Kommentatoren hier eingerichtet, d.h. mein gesamtes Vermögen in Edelmetalle umgeschichtet, an die ich mittlerweile fest glaube.

Einziger Wermutstropfen: Xeno- und Homophobie - sie scheint mir mittlerweile übertriebene Formen bei Ihnen anzunehmen. Das beeinträchtigt Ihre Glaubwürdigkeit. Nicht jeder Ausländer ist ein Sozialschmarotzer. Viele verrichten hier die Drecksarbeiten, für die sich Einheimische zu schade sind. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Und ich finde es bedenklich, wenn indirekt, über Walechsa, dafür plädiert wird, daß Homosexuelle eingesperrt gehörten.
Mir ist es egal, ob Sie diesen Kommentar veröffentlichen: Hauptsache, Sie haben ihn zur Kenntnis genommen.
Trotzdem meine Hochachtung!

Von Cheffe: kein Medium kann es allen Lesern recht machen. Hartgeld.com ist im Gegensatz zu anderen Wirtschafts-Blogs ein Medium, das ein weiteres Spektrum als übliche Medien hat und nicht nur trocken irgendwelche Fakten über Gold oder Finanzen bringt. Hartgeld.com ist deswegen zum führenden Medium dieser Art aufgestiegen, indem es ein ganzes Spektrum von Missständen unserer dekadenten Gesellschaften anprangert und Lösiungsvorschläge bietet. Gibt es etwa richtige Fans von Goldseiten oder Wirtschaftsfacts? vermutlich nicht, bei hartgeld.com aber schon.

Auch Journalisten dürfen eine Meinung haben und diese auch publizieren. Die rot-grüne Systemjournaille tut es auch und offenbar niemanden stört es. Dort ist man für homosexuelle Propaganda, verpflichtenden Vegetarismus, Autoverbote, konfiskatorische Reichensteuern, islamische Unterwanderung inklusive Schariazonen, unendliche Steuerbelastung der arbeitenden Bürger und gleichzeitig für das sozialistische Schlaraffenland. Hartgeld.com ist etwas anders, na und?WE.

PS: was sagt der SUV-Fahrer dazu?

[16:45] Leserkommentar-DE:

Ich sehe auf hartgled.com keine 'Phobie' (= eine psychisch auffällige, krankhafte Angst) vor Ausländern sowie Homosexuellen. Was ich sehe, das ist Besorgnis, und das nicht gegenüber kulturnahen Ausländern sondern gegenüber kulturfernen bis gänzlich kulturfremden.

Der Leser hat sich mit EM eingedeckt. Das ist gut. Leben und Wirtschaften brauchen aber als Minimalkategorie ZUKUNFT. Homosexuelle können keine Kinder bekommen, eine moralische, steuerliche Gleichstellung mit Familie ist daher krankhaft dekadent. Und Ausländer, die qua Kulturferne nichts zum je nationalen Gemeinwesen CH/AUS/BRD beitragen bzw. explizit auf Kosten des Gemeinwesens leben (einschl. Kriminalität), erregen nun mal Besorgnis, zumal, wenn die Zahl solcher Ausländer steigt und steigt.

Die Sorge, daß große Kulturnationen wie die Schweiz, Österreich, Deutschland untergehen, ist meiner Meinung nicht ganz unberechtigt. 'Angst' und 'Enge' haben den selben Wortstamm. So eng, daß am Ende kein Platz mehr für mich da ist, will ich's nicht kommen lassen. Insofern finde ich die hartgeld.com-Haltung gegenüber mohammedanischen Ausländern und allgemein Homosexuellen vollkommen angebracht, sehr richtig.

[18:30] Der SUV-Fahrer: Nur mehr kranke Birnen unter den eurokratischen Gesslerhüten

Die Aufgabe von Hartgeld.com besteht darin, das Meinungsdiktat eines radikalen Eurodespotismus mit seinen institutionalisierten Lügen und  seiner Förderung falscher Tugenden, wie insbesondere die Homosexualität, den Genderwahnsinn, die Ökolügen uvam. an den Pranger zu stellen und den verbrecherischen Geldsozialismus samt seinen mannigfaltigen Ausprägungen des  Gottlosen, Hässlichen, Abartigen, Perversen, Multikulturellen, Unmoralischen (= Sozialistischem) detailgetreu wiederzugeben.

Der trügerische Scheinwohlstand finanziert durch einen gnadenlosen und in der Vergangenheit beispiellosen Umverteilungsraubzug eines abgrundtief verdorbenen Sozialstaates lässt so manchen dem fatalen Irrtum aufsitzen, es ginge allen prächtig und alles könne auf ewig so weiter gehen. Das liegt in erster Linie darin, dass die meisten Leute von realer Arbeit und Produktivität systematisch entfremdet wurden und mittlerweile direkt oder indirekt vom Staat finanziert werden.

Der lächerliche Nettozahler-Anteil von 15% der Bevölkerung hat politisch keinerlei Bedeutung mehr und wird bis zum letzten Cent von einem de facto schon lange nicht mehr finanzierbarem, totalitärem Staatengebilde ausgeplündert werden.

Unser allgegenwärtiges Unrechtssystem ist darauf konzipiert, bis zuletzt seine Lügen hochzuhalten und auzusbauen. Es wird die Finanzmärkte weiterhin problemlos manipulieren, die Fatamorgana von Reichtum und Gleichheit verbreiten, naturgesetzliche Regeln ins nihilistische verkehren, Geschichtsfälschungen betreiben und dramatische gesellschaftliche Fehlentwicklungen bewusst vorantreiben.

Das könnte ewig so weitergehen wäre da nicht die Realwirtschaft, welche eben nicht ad infinitum manipulierbar ist. Sobald die normative Kraft des Faktischen unleugbar durchschlägt, erfolgt einer blutigsten Kassastürze aller Zeiten. . Es ist WE hoch anzurechnen, dass er in seiner unbeugsamen Art und Weise immer wieder den Finger auf die sozialistischen Wunden legt, darin herumwühlt und tausende Leute wachgerüttelt hat. All jene Gutmenschen, Homosexuelle, Ökostasis, Linksrabiate NGO´s, die heute einen Freiheitskämpfer wie WE kritisieren werden dann erkennen, welchen Bärendienst ihnen der bankrotte Wohlfahrtsstaat mit den großzügig und vorsätzlich kriminell verliehenen "Gesslerhüten" geleistet hat.

[19:45] Leserkommentar-DE: WoW: Auf den Punkt gekocht !!!

Anmerkung: Und genau wegen diesem parasiäten, leistungslosen, aber teilweise hochdotiertem  Staats-, Politiker und BürokRatten-Gesindel wird es auch keine sinnvolle Austerität geben können. Setzt man die Schere beim Leistungsträger (Mittelstand) an, so beschleunigt man die Fahrt in die Hyperinflation.
Doch die Krake wird sich und ihr über Jahrzente gewachsenes, korrupt- kriminelles Netzwerk nicht selbst töten, Polizei und Überwachungsstaat, unerträglich werdende Repressalien etc., sind beredtes Zeugnis.


Neu 2013-02-28:

[11:45] Leserzuschrift-DE:

Seit nun 2 Jahren bin ich so ein richtiger Fan Ihrer Seite geworden und ging natuerlich mit meinem Ersparten in Hartgeld alles andere waere slow suicide. Auch meinen Bekannten-Kreis konnte ich davon ueberzeugen und moechte mich auf diesen Weg bei Hartgeld.com bedanken!!!!! Unterhaltung pur mit Witz&Charme nur weiter so Ihr seit die BESTEN......mfg

Wir freuen uns über Ihr Lob und danken herzlichst!!!!


Neu 2013-02-25:

[13:30] Leserzuschrift-DE: 5 & 10 DM Silbermünzen

ich muss ihnen meinen Dank bzgl. der Empfehlung der 10 DM und 5 DM Münzen aussprechen. Durch diese Münzen konnte ich meine Verwandtschaft überzeugen in Edelmetalle zu investieren. Der Grund für sie war primär der hohe Zahlungswert (bei Umtausch bei der Bundesbank) es hat ihnen die Sicherheit gegeben durch die Assoziation mit Geld. Das Gefühl, sollte die Spekulation schiefgehen immernoch einen Restwert von 5,12 Euro zu haben. Zumal die Münzen selbst meinen Edelmetall unerfahrenen Verwandten ein Begriff war - diese sind ja auch schließlich hochauflagiger als jede Bullionmünze. Hier ist die Assoziation Geld und Edelmetall sehr stark gegeben.

Wir danken für Ihr Lob uns freuen uns, geholfen zu haben!TB

[14:45] Genau deswegen sind diese Münzen so gut für Alltagsgeschäfte in der Krise geeignet: viele kennen sie noch, und sie repräsentieren die eigene Währung - alles was Euro ist, wird nach dem Euro abgelehnt werden.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:  ich kann die Einschätzung des Kommentators nur anschließen.

Ich habe bisher noch nie die Erfahrung gemacht, dass die 5 Mark und 10 Mark als Silbermünzen unbekannt waren (insbesondere die 5 Mark Silberadler wurden erkannt) im Gegensatz zu Silberunzen die bei den Massen unbekannt sind - auch wurde ich schon gefragt warum ich so sicher sei dass der aufgeprägte Silberanteil stimme.

Ich muss zugeben ich bin ein Zitterer und der nominelle Werterhalt ist mir wichtig. Bei einem Investment in Silberunzen hätte ich nicht ruhig schlafen können. Jedoch habe ich bei den 5 Mark, 10 Mark und 10 Euro Münzen immernoch die nominelle Wertsicherung als Rückversicherung. Ich danke ihnen für den Hinweis auf ihrer Homepage - ich habe heute  für 1500 Euro 10 Mark Münzen geordert und man konnte mir den Preis derart gestalten dass ich 1000 Euro nominell sicher habe. D.h. ich kann maximal 500 Euro verlieren und dabei war der Preis je Gramm identisch mit den von Unzen also nicht teurer. Ich verstehe nicht warum die Leute auf Maples oder Phils abfahren wenn sie hier eine kostenlose Rückversicherung - kleinere Einheiten ohne Aufgeld in Relation zu 1 Oz Münzen - erwerben können.

Bitte bleiben sie uns noch lange erhalten.

Daher gibt es hier schon ewig den Rat, im Volk bekannte Münzen für den Alltagsgebrauch zu beschaffen.WE.


Neu 2013-02-24:

[10:20] Leserzuschrift-DE:

diese goldenen Rosen, die Silberrakete allen verliebten Hartgeld-Fans widmet, gibt es wirklich zu kaufen:
http://www.degussa-goldhandel.de

Die sehen sehr schön aus, ich hatte das Vergnügen bereits.


Neu 2013-02-19:

[20:00] Yellowman: Weil die "Gelben" so oft Hartgeld runtermachen ....

3,41% Platz Vier

Wo die Gelben hingehen, nachdem sie das DGF besucht haben:

verfasst von Zarathustra, Helvetistan, 19.02.2013, 16:31

6.40% google.de
5.24% youtube.com
4.20% spiegel.de
3.41% hartgeld.com
3.20% mmnews.de
2.31% tagesspiegel.de
1.99% google.com
1.68% godmode-trader.de
1.36% goldseiten.de
1.31% welt.de

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=277583

Neugierig sind sie doch.WE.


Neu 2013-02-13:

[19:45] Der Stratege zu: Yellowman Papst-Bewerbung Cartoon:

Dieser Cartoon ist einfach nur genial. Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht wie gerade eben, als ich den Cartoon sah. Die sollten alle in die Kurie wechseln.

[19:45] Der Schrauber: zum Papst Berlusconi: Da müsste er aber einmal vom Bunga Bunga lassen:

Noch schlimmer:
Für Bunga Bunga muß er sich dann mit alten Kardinälen, günstigstenfalls vertrockneten Jungfern zufrieden geben!

Für die "anders Orientierten": die Schweizer Garde soll im Vatikan bei den Bischöfen sehr beliebt sein. Man muss die Quartiere der Garde in der Nacht zusperren, damit die Homo-Bischöfe nicht eindringen.

[20:15] Der Einzeiler:
Die brudern wirklich mit der Schweizer Garde  ? Wenn dann die Islamisten mit ihren Hackbeilen in den Vatikan einziehen ist aber fertig mit solchen Sachen.


Neu 2013-02-08:

[19:00] Leserzuschrift-DE: Anmerkung zu dem Cartoon „Indianerweisheit" von Yellowman:

besonders gut gefallen hat mir die Geburt als „Masochrist".

An "Masochrist" ist ja viel Wahres und Politisch Korrektes dran.


Neu 2013-02-05:

[08:45] Leserkommentar zu Beispiel für Häme-Mail von gestern:

Bei uns im Schwabeland sagt man: "Neid und Missgunst sind die höchste Formen der Anerkennung." Das ist zwar meist trauig, aber wahr. Machen Sie bitte weiter so. Das Niveau Ihrer Webseite hat sich seit Jahren kontinuierlich erhöht. Chapeau!


Neu 2013-02-04:

[20:30] Leserzuschrift: Beispiel für eine Häme-Mail:

wie verzweifelt sind Sie eigentlich, dass Sie Ihre primitve Propagandamachinerie zur Goldkaufanimation mit derart billigen Cartoons von Silberrakete untermalen müssen? Kapieren die Leute es nicht anders, als wenn man ihnen dreimal das gleiche in einem Bild aufdrücken muss?

Übrigens Ihre Seite geht dem Ende eines Kontratieff-Zyklus entegegen. Das verstärken der Mannschaft, das Adeln einiger Pappnasen, deren Meinung völlig uninteressant ist und das Ausbleiben neuer Leser, Clicks gehen immer weiter zurück, all das führt über kurz oder lang dazu, dass Ihre Hartgeldseite verschwinden wird. Dann können Sie sich endlich mal entspannen mit Ihrer neuen Freundin und nicht jeden Tag den Weltuntergang vor sich sehen. Das wäre für (fast) alle das Beste.

Cheffe: Solche Mails und viel Schlimmeres kommen täglich mehrfach herein, mit grauslichem Inhalt. Offenbar ist diese Mail von jemandem, der vor Kurzem "entadelt" wurde und jetzt unter Pseudonym schreibt. Es ist leider so, wenn man Erfolg hat, wird man das Ziel von Neidern.WE.


Neu 2013-02-01:

[9:15] Leserfrage: Bezahlseiten:

mit bedauern muss ich leider feststellen das immer mehr Seiten ( zb. Querschuesse.de, Wirtschaftsfacts.de) dazu übergehen sich für ihre zusammengestellte Information bezahlen lassen.
Deshalb wollte mal nachfragen ob sie sich auch schon Gedanken machen und man demnächst ein HG Abo buchen muss. Persönlich bin ich leider erst sehr spät auf ihre Seite gestoßen Mitte 2010 aber seitdem Tägliche Lektüre. Erfreue mich jedes mal wenn in den Mainstream diverse Lügennachrichten höre und Sehe und diese dann hier als Lügen oder Propaganda aufgedeckt werden. Ihre sowie auch diverse andere Seiten von Au und Ag sind eine wirklich Positive Lebensbereicherung. Hoffentlich bleibt dies so auch ohne Gebühren.

Ein Abonnementsystem wurde uns schon oft empfohlen, aber es macht wenig Sinn, weil die Mehrzahl der Leser dann ausbleibt. Besser ist der freie Zugang und die Finanzierung über Werbung wie derzeit. Hartgeld.com bleibt offen.WE.

PS: alle, die ein Bezahlsystem versuchen, holen sich eine blutige Nase, das haben die letzten Jahre gezeigt.


Neu 2013-01-31:

[11:30] Leserfrage-DE: zu Verlinkungen zu Welt-Online:

in meinen Pausen lese ich auch tagsüber im Büro, d.h. mit fester IP-Adresse, Hartgeld. Bei direkter Anwahl von WON werde ich wegen der Überschreitung der Artikelanzahl geblockt, beim Folgen Ihrer Links jedoch nicht. Haben Sie da eine Vereinbarung mit WON getroffen?

Die Welt möchte Geld für das Lesen im Internet verlangen. 20 Artikel im Monat, direkt von der Homepage und alle Verlinkungen sind frei. Wir haben keine Vereinbarung. Sind auch betroffen.

Tipp: wenn das Bezahlfenster erscheint, alle Cookies löschen und den Browser neu starten.WE.

PS: ich bin neugierig, wie lange die Welt diesen Unfug weiter betreiben möchte. Die Werbeeinnahmen dürften drastisch zurückgehen. Wer die Welt gratis lesen will, löscht einfach die Cookies.
 
 

[7:30] Der Zyniker bedankt sich für die Aufnahme im Team!

Mit Hartgeld.com, sehe ich die Möglichkeit, aktiv daran teilzunehmen, die Menschen in der Welt aufzuklären, zu informieren und zu verhelfen das Richtige zu tun. Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Themen wie Geldsystem und Staatsbankrott. Beim zweiteren faszinierte mich am meisten, dass das Leben ja weiterging, also fragte ich mich wer da eigentlich bankrott ging.

Darüberhinaus glaube ich an die Realwirtschaft, die Arbeitskraft und wahre Werte.
Es kann doch nicht sein, dass von Menschen mühsam gefertigte Güter als wertlos abgestempelt weden, fleißige Arbeiter abwertig betrachtet werden weil ihr Arbeitsgewand verschwitzt und staubig ist, ein Finanzprodukt aber als wertvoll betrachtet wird, respektiert wird, nur weil es von einem Nadelstreifschwätzer hochgelobt wird. Das Gegenteil ist der Fall!

Zu den wahren Werten zählen für mich Gold, Silber und Ackerland.
In meiner Kindheit ist es mir ab und zu passiert, dass ich eine alte zehn Schilling-Münze untergejubelt bekam. Beim Bezahlen wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Zehner nicht mehr angenommen werde, da es der alte Silberzehner sei!
Ich behielt diese Zehner, konnte nicht verstehen dass Menschen Silber als wertlos betrachten und Metallgeld bevorzugten. Heute habe ich die Bestätigung, dass mich damals mein Instinkt nicht täuschte.

Nur besonders gute Kommentatoren werden "geadelt".


Neu 2013-01-25:

[20:00] Leserzuschrift: besser geworden:

Nachdem alle Schwachköpfe und deren Primitivbeiträge aussortiert worden sind, ist hg.com wirklich wieder lesbar und wirklich wertvoll! Glückwunsch.

Das grosse Ausmisten begann bereits im Mai 2012. Jetzt sind wir strenger. Manchen Primitivlingen gefällt das aber nicht, sie überschwemmen die Redaktion mit ihrem eigenen Schwachsinn. Vom Index (wer da drauf ist, wird nicht mehr publiziert) kommen sie trotzdem nicht runter.WE.
 

[09:55] Der Schrauber zum Jubilar:

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, bzw. Eintritt in die Ü50 Riege auch vom Schrauber!
Auf daß ihm immer eine Kaffeetasse Benzin verbleibt um einen zünftigen Donut vor der grünen Mambistenzentrale drehen zu können und natürlich genügend echtes Kleingeld für das Steak danach in der Tasche!

[09:15] Der Stratege änlässlich des Jubeltages:

Nachdem der SUV-Fahrer nach eigenem Bekunden heute sein 50. Wiegenfest feiert, möchte auch ich Ihm von ganzem Herzen Gratulieren und Ihm alles Gute und Gesundheit wünschen. Möge er in seinen Kampf gegen das Grünlinke-Verbotsbürgertum weiter so enthusiastisch führen. Seine Kommentare auf Hartgeld.com sind eine Genugtuung für unseren durch Political Correctness und grünstalinistischem Gedankengut geschundene Seelen.

[11:00] Der SUV-Fahrer wird seine Ansichten sicher nicht ändern. Möge er ab 50 noch schärfer gegen die Mamba und andere Dekadenz werden.WE.
 

[10:40] Der SUV-Fahrer: Danke für die guten Wünsche

Besten Dank für die unzähligen Glückwünsche. Ich möchte nicht verhehlen, dass mich sowohl die Glückwünsche, als auch das Lob für meine Arbeit auf Hartgeld.com zwar sehr ehren aber bisweilen auch beschämen.
Dennoch möchte ich dieses LOB gerne an das Redakteursteam, den zahlreichen anderen erstklassigen Kommentatoren und Cartoonisten zurück geben, die einfach die Einzigartigkeit dieses Formats ausmachen:
Stratege, Silberrakete, Ziemann, Mexikaner, Dr.Cartoon, Phosphors, Analytiker, Schrauber, Einzeiler uva.
Aber eine Frage muss dennoch in diesem Zusammenhang gestellt werden: Was hat denn u.a. zum rasanten Erfolg von Hartgeld 1.0 maßgeblich beigetragen?

Waren da nicht erdige, mitunter angemessen dreckige, witzige, zynische, harte aber ebenso feinsinnige und mitunter fast literarische Kommentare eines eigenwilligen Denkers, welche Hartgeld jenes Profil erst richtig verliehen, welches wir heute noch schätzen und von dem es heute, und insbesondere die Leserschaft der 1. Stunde, noch zehrt? Wer hat da federführend für das kantige, ruppige, schroffe, mahnende, verurteilende Weltbild welches nirgendwo anders in dieser Ehrlichkeit und Offenheit zu finden ist, gesorgt?

Richtig erraten: Das war der Grossschreiber, ein Offizier der alten Schule, unbeugsam, gnadenlos und permanent in Alarmbereitschaft. Ein Einzelkämpfer, der keine Soldaten benötigt, zumal seine Kampfkraft jene von heutigen Truppen wohl übersteigen würde (zumindest jener des Öst. Bundesheeres).
Getrieben von Wahrheits- u. Hintergrundneugier und als Verfechter der totalen Freiheit, lupenreiner Antidemokrat, Humanist und Privatgelehrter hat er uns mit spannenden Links, eigenwilligen Kommentaren ebenso versorgt, wie mit unzähligen hoch interessanten Insiderinfos.

Auch wenn er ab und dann mal auch Strafausmaße für Polit- u. Finanzverbrecher aussprach, die weit über jene im heutigen Strafgesetzbuch angeführten Höchststrafen hinausgehen (sprich mitunter etwas blutrünstig anmuteten), und wenn er mit diesen verdienter Weise regelmäßig dieselben Person damit bedachte, so konnte man zwischen den Zeilen seinen unbändigen Gerechtigkeitssinn sehr gut herauslesen. Da spielte es keine Rolle ob besagte Politiker, Ostküstler, Gutmenschen, Demokratten von ihm tags zuvor gehängt, erschossen oder gevierteilt wurde. Seine Urteilsverkündungen wurden nie fad und waren immer erfrischend. Keiner dieser Verbrecher entkam auf Dauer seinem scharfen Juristenauge. Bei aller Wertschätzung meiner Person zum heutigen Anlass ersuche ich, die Meriten der o.a. Persönlichkeiten nicht zu vergessen!

[11:00] Von Cheffe: der Grossschreiber ist herzlich eingeladen, seine Infos und Beiträge wieder zuzusenden. Publizierbar sollten sie allerdings sein. Auch wenn Cheffe nicht mehr alleine Redaktionsdienst macht, dieser hat jetzt auch andere Sachen zu tun.WE.


Neu 2013-01-24:

[22:30] Der Dank des Jubilaren:

Einfach irre, was da an Gratulationen herein kommt und dass, obwohl ich weder gestern noch heute Geburtstag hatte!

Herzliches Vergelt's Gott an alle Gratulanten und insbesondere an WE und Silberrakete.

Da ich nie irgendeine Bedeutung meinem Geburtstag beigemessen habe und regelmässig innerfamiliäre Abwehrkämpfe bezüglich Feiern liefern musste, so muss ich eingestehen, dass mich dieses Echo nach WE's Trommelwirbel doch rührt und ich beinahe ein schlechtes Gewissen meinen Angehörigen gegenüber habe.

Somit werde ich ein entsprechendes Fest nachholen unabhängig davon, ob eine anständige Revolution noch vorher kommt oder nicht. Jedefalls wird's noch ausreichend Grund zum Feiern geben: € Zerfall, auseinanderbrechen der EU, Staatsbankrotte, Goldpreisexplosion ....

 

[10:00] Der SUV-Fahrer zu seinem 50 Geburtstag am 25.1. (zum WE-Hinweis auf der DE-Seite gestern):

Das Gros, der von unseren Vorfahren mühselig  erarbeiteten Vermögenswerte, ist bereits am grünen Alter der Satanisten geopfert worden. Jetzt geht die Stossrichtung zur Vernichtung der letzten Vermögensreste aus Privateigentum. Danach folgt eine Phase des totalen Kommunismus, welcher vermutlich erst mit dem Zusammenbruch der zentral gesteuerten Logistikketten und einhergehenden Versorgungsengpässen in der Revolution enden wird. Frei nach dem Motto, sechs fehlende Hauptmahlzeiten entscheiden zwischen Frieden und Krieg, wird ein Systemumbruch nur gewaltsam erzwungen werden können. Die derzeitige Lethargie der sinnentleerten Konsumtrotteln wird nichts bewirken und realpolitisch ist ein Verbot der staatlichen Raubzüge weder erwünscht, noch jemals durchsetzbar.

Jetzt fehlt nur noch der Kommentar des SUV-Fahrers. Liest er noch mit, oder feiert er schon seinen 50. Geburtstag?WE.

Aufgrund diverser Glückwünsche, die mich offenbar aufgrund des o.a. blauen Kommentars ereilten, möchte ich wie folgt festhalten:

Ich verstehe nicht, weshalb mir alle am 23 gratulieren zumal ich am 25 Geburtstag habe.

Entweder irrt Ihr Euch, oder ich mich.

Wie dem auch sei. Ich versuche mich nicht "selbst zu erhöhen" und hoffe wie jedes Jahr, ohne großen Aufhebens" durch zu kommen. Ist schwierig, da meine Familie eigentlich ein großes Fest (50 Jahre) plante und ich sie mit strikten Verboten, etwas vor den Kopf gestossen habe.

Ein wirklicher Anlass wäre eine Goldexplosion, Revolution, das Verbot von Autos mit weniger als 300PS , gesetzliches Verbot der ÖBB, lebenslange Haftstrafen für unzählige  Mitglieder überflüssiger nationaler Regierungen und der EU u. dgl. Sobald etwas in dieser Richtung stattfindet, dann lasse ich die Korken knallen, soviel ist sicher. Mal sehen, ob´s nicht schon zum 51en soweit ist ...

VonCheffe: Hoch soll er leben, unser SUV-Fahrer, sodass er als Mentor für hartgeld.com, sowie als Freund und ausgezeichneter Kommentator uns noch lange erhalten bleibt. Die Goldexplosion kommt sicher, also sollte er ruhig seinen 50er entsprechend feiern.WE.

PS: falls er zu wenig Schampus zum Feiern hat, da helfe ich gerne aus, es ist noch genügend Leser-Dank da.

[17:45] Auf jeden Fall der SUV-Fahrer unzählige Gratulationen von hartgeld.com-Lesern bekommen, die ihn kennen - sogar von jemandem auf Grosswildjagd. Der SUV-Fahrer ist zu bescheiden, er will kein grosses Fest machen, das kann er aber nachholen. Heute abend kommt ein besonderer Dank von Silberrakete für ihn auf der Homepage.


[18:50] Eine Leserwürdigung des Jubilars:

 Hallo H.EB,

"Hoch soll er leben, unser SUV-Fahrer, sodass er als Mentor...."

Bedeutungen:
[1] allgemein: ein Fürsprecher oder Förderer
[2] Pädagogik: ein erfahrener Lehrer, der angehende Lehrer beim Einstieg in die Berufspraxis begleitet
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von französisch mentor → fr entlehnt, das auf griechisch Μέντωρ (Méntor) → grc zurückgeht[1] (Mentor, Freund des Odysseus; Mentor war der väterliche Berater und Erzieher von Odysseus Sohn Telemach)
Hm, so baut man also Helden auf HG. Ja, ja die freien Unternehmer auf HG. Aber eines muss man Ihnen lassen H.EB Sie sind ehrlich.

Im übrigen Wünsche ich dem SUV auch einen angenehmen Festtag. Das er jedoch den "Untergang" höher bewertet als seinen wirklich persönlichen Geburtstag ist bemerkenswert. Doch das braucht die HG-Gemeinde ja nicht stören. Hauptsache Held.


Neu 2013-01-13:

[12:45] Leserzuschrift-DE: zum Mexikanereintrag 20:15 (gestern):

Vamos, hombre,
da haben wir schon
eine WELTSPRACHE,   was kommt dann,
eIne WELTREGIERUNG,
eine WELTWÄRUNG aus Euro, Dollar, Renminbi/Yuan?
Vielen Dank!

Meine "Weltsprache" ist deutsch!
Meine "Regierung", mein Credo,  zurück zum Stamm!
Meine "Weltwärung"  Gold und Silber!

[13:45] Leserkommentar zum Mexikaner-Kommentar von gestern 20:15

Aber sicher!
Die Erde ist eine Scheibe und hinter der deutschen Grenze beginnt das große Nichts!
Da kann ich mich auch gleich in den goldenen Mainstreamkäfig sperren lassen, das fällt unter die Rubrik "Realitätsverweigerung jetzt erst recht"!
Wir haben es einfach mit einem globalen Problem zu tun, also muß man auch seine Infos global zusammentragen.
Das gilt nicht nur für Finanzen, sondern auch für die Politik. Sogar für die Historie, sonst kann man das Phänomen "FED" oder Goldman Sachs, COL überhaupt nicht verstehen.
Selbst Kriegspolitik möchte ich weiterhin aus verschiedenen Perspektiven beurteilen können.
Dazu gehört unerläßlich Englisch, weil das nunmal weltweit verbreitet ist. Sogar asiatische Finanzangelegenheiten kommen in der Hauptsache in Englisch.
Sich dann ignorant auf "Deutsch über Alles" und alles andere ignoriere ich, ist schlicht und einfach kleingeistig und engstirnig, macht aber sicher anfällig für Desinformation, da man halt nicht über den Zaun schaut.
Letztendlich gibt es nichts Hilfreicheres, als gutes Englisch, mit dem ich fast überall auf der Welt klar komme und den Informations- und Bildungshorizont drastisch erweitern kann.
Das mit Weltregierung und Weltsprache im Sinne der NWO zusammenzuschmeißen, ist grotesk und nimmt sektenähnliche Züge an.
Verständigungs- und Austauschmöglichkeiten mit Leuten aller Herren Länder zu haben über eine international verbreitete Sprache ist definitiv was Anderes, als z.B. Schmidts Einheits- und Zwangssprache in der EU.
Nebenbei sollte klar sein, daß ein Problem, das in höchstem Maße vom angelsächsischen Raum bestimmt wird, eben in großem Maße auch in dieser Sprache beschrieben wird.
Das bewußt zu ignorieren, macht eigentlich blind und taub.
Oder: Ein kleiner Geist haust gerne auf kleinem Raum, da gibt es nicht soviel zu überblicken.


Neu 2013-01-12:

[13:15] Leserzuschrift-DE - ich möchte auch einen Nickname:

Die Sache ist sowieso irrational, denn selbst die einen Nick haben, was haben die davon, ausser das Sie Ihr Alter Ego aufblasen lassen. Im Gegensatz z.B. zu MM-News Blog, können sich ja nicht selber einen Nick geben, sondern dieser wird grundsätzlich verliehen.

Der Schreiber wird von der Redaktion "geadelt" bzw. wenn er sich der Matrix HG angepasst hat, bekommt er seinen Lohn und wird gegenüber dem "normalen Schreiber" erhöht.

Das ist nichts anderes als das Spielchen mit dem Hund, wenn Du brav bist bekommste ein Leckerle. Rationalsiert wird es im Aussen das diese Schreiber "besonderes" geleistet hätten und es "verdient" haben.

Somit schaffen Sie in HG eine Klassenabstufung. Wenn also HG gerecht wäre und alle Schreiber die Sie veröffentlichen gleich behandeln würden, dann müssten Sie jedem der einen Nick will, einen zugestehen.

Auch denen die manchmal zu Themen im Gegensatz zu der Redaktionsmeinung stehen. Das machen Sie aber nicht, aus oben genannten Gründen.

Ja, manche Kontributoren haben es verdient, mit einem Codenamen/Nickname "geadelt" zu werden. Die Leser sollen sie damit leichter wiedererkennen. Den Nickname bekommt jemand dann, wenn er über längere Zeit Wertvolles zu hartgeld.com beiträgt, die Beiträge leserlich geschrieben sind und es natürlich keine ungerechtfertigten Angriffe auf hartgeld.com gibt. Die Redakteure sind strikt angewiesen, nur die Nicknames, die unter Team eingetragen sind, zu verwenden, keine selbstvergebenen. Die Vergabe eines Nickname erfolgt vom Cheffe persönlich in Absprache mit dem "Geadelten".WE.

PS: dieser Leser hätte einen Nickname haben können, hat sich aber dieses Recht mit wüsten Angriffen auf hartgeld.com verwirkt. Genau aus diesem Grund ist auch der Düsseldorfer von der Liste geflogen. Warum sollten wir Redakteure Vergünstigungen für Angriffe auf uns vergeben?

[20:15] Leserkommentar-AT: Es ist schon abenteuerlich was für "Leuchten" sich bemüssigt fühlen ihre Oberlehrer-Meinung abzugeben.

Ich kann nur einen Tipp geben: Hartgeld.com nie wieder aufsuchen und sich bei z.H: Heute, Österreich, Bild, ORF, ARD und anderen "Fachmedien" informieren - fleissig kommentieren nicht vergessen!

Als jahrelanger, täglicher Leser und machmal als Kommentarschreiber (ohne Nickname) erkenne ich die Leistung von WE hundertprozentig an. Er alleine hat ALLE Rechte, die Seite genau so zu führen wie ER es für richtig hält, und keinen Millimeter anders!

Nirgens sonst kriegt man derart umfassende Infos abseits der Lügenmedien und das noch dazu gratis!!
Die genialen blauen Kommentare aller Teammitglieder sind einfach das Salz in der Suppe!! Und die manchmal vorkommenden Tippfehler verzeihe ich gerne!

Meiner Überzeugung nach ist es einfach der Neid, dass es jemand schafft, ohne PC - MSM Lüge, die erfogreichste deutschprachige Seite zu betreiben.

LOB kriegt man geschenkt - NEID muss man sich hart erarbeiten!

Vielen Dank für die unermüdliche Arbeit!
Weiter so!

Vielen Dank!
 

[12:30] Leserkommentar-DE zu Englisch (gestern):

Ihr Kommentar:
"Ja genau: warum selber Englisch lernen, wenn man die Bürde der Übersetzung auch anderen aufbürden kann?"

Auch schon ganz schön abgehoben, gluckt da in eurem Kabuff, lasst die Leser die Artikel zusammentragen und die
Cartoons erstellen, kleiner blauer Text drunter, das wars.
Jedenfalls bin ich der deutschen Sprache mächtig, in Wort und Schrift, was man von eurem Team nicht immer sagen kann,
macht ja auch nichts, dafür sans perfekt in englisch.

Der blaue Kommentar war von NB, die Englisch lernte, obwohl sie aus der vormals russisch besetzten, deutschen Ostzone stammt. Das Konzept von hartgeld.com ist eben anders, als das anderer Medien und erfolgreich: warum alles neu erfinden, wenn es so viele gute Artikel im Internet gibt? Es kommen immer wieder solche hämische Mails herein. Jeder darf ein besseres Medium machen, wir verbieten es nicht.WE.

[14.15] Leserkommentar-DE: Ich möchte mal wissen was daran schlimm ist englische Texte zu verlinken ?

Ich selbst übersende viele englischsprachige Links,
obwohl ich selbst nicht englischversiert bin. Die besten Texte kommen nun mal aus dem englischsprachigen Raum. Da aber die
Märkte Global sind und auch hier die Weltsprache Englisch an 1. Stelle steht, sind auch die besten Artikel zu diesem Thema in
Englisch, zumal gerade von dort wo die Preise für Gold und Silber gemacht bzw. manipuliert werden auch die stärkste Gegenwehr
von namenhaften Leuten wie zB. von KWN herkommt. Im deutschsprachigen Raum gibt es bis auf ein paar wenige Ausnahmen
nichts vergleichbares und der Primus ist sicher hartgeld.com. Hier finde ich auch besonders gut, das die blauen Kommentare
in Kurzform einen ganzen Artikel erklären können, weshalb man auch nicht jeden Artikel dann erst noch lesen muss. Oft sind kurze
Statements einfach besser als ellenlange Artikel, insofern gefällt mir KWN in Englisch und hartgeld.com in Deutsch am besten.
Mehr braucht man zu diesem Thema nicht unbedingt. Was würden die Leser wohl sagen, wenn hier chinesische Artikel
veröffentlicht werden, wo wir doch wissen, dass dort das ganze Gold und Silber hinfließt und die Chinesen sicherlich auch
was dazu zu sagen hätten ? Da ist mir ehrlich gesagt Englisch noch das kleinere Übel und wie gesagt, auch ich ohne große
Englischkenntnisse mache mir die Mühe diese Artikel zu verstehen, weil mich das Thema wahnsinnig interessiert.  Bei wem
das nicht der Fall ist, der soll es doch einfach lassen, sich aber auch nicht darüber beschweren. Vorschlag an Leute mit hervorragenden
Englischkenntnissen, die KWN Beiträge täglich für hartgeld.com zu übersetzten, wenn ihnen etwas daran liegt die DEUTSCHEN (D-A-CH)
die englischfaul sind in deutsch zu informieren.

Zumindest wollen die englichsprachigen Autoren hier nicht geadelt werden.

[16:30] Leserkommentar-SK: "Englisch":

ich konnte es mir nicht verkneifen, wieder einmal ein Email loszulassen – die Vollkoffer aus BRD und RÖ tun echt alles, um mir meine Entscheidung zum Umzug in die Slowakei zu versüßen und jegliches Heimweh im Keim zu ersticken.

Ihr Vollkoffer: wenn ihr euch Sorgen um eure Kultur macht, dann tut was dagegen. Regt euch über Multikulti auf, kauft Edelmetall, geht demonstrieren, wandert aus (Steuerentzug), wählt anders, tut etwas. Aber nicht brav Systempartei wählen und dann, wo es ungefährlich ist, wie der kleine Hund hinter der großen Mauer, losbellen. Die Hartgeld-Truppe kann NICHTS dafür, dass die Lage ist, wie sie ist.

Ich kann für meinen Teil nur sagen, danke Hartgeld. Mir ist scheissegal in welcher Sprache Infos vorliegen, die mich reicher machen – notfalls kommt Google Translate zum Einsatz, was zählt ist, dass ich besser informiert bin.

Und das können sie so veröffentlichen, ich bitte sogar darum!

Ja, regt euch in Berlin auf, nicht  hier.

[17:15] Dr.Cartoon:
Man sollte Günther Oettinger fragen, ob er nicht die englischen Texte ins Deutsche übersetzen möchte. Das Thema wäre in wenigen Tagen vom Tisch.

[20:15] Der Mexikaner:
Ich nehme an, dass ein nicht unerheblicher Teil der Leser durch hartgeld weiteres (Grund)Wissen im Bereich Finanzen erlernt haben, die in Zukunft „gold" wert sind.
Weshalb kommt dann die Verweigerung zu stande, zumindest in Grundzügen die Weltsprache zu lernen?

Sie wollen einfach nicht.
 

[9:30] Leserzuschrift-DE: Englisch/Propagandafront:

Nach dem Link auf den Englischsprachigen Artikel folgt oftmals wenige Tage später der Link auf die Deutsche Übersetzung. Die Redaktion von Propagandafront scheint hauptsächlich aus Übersetzern zu bestehen. Das Einzige, was auf Hartgeld nicht zu lesen ist, ist die Anmerkung, dass der nun verlinkte übersetzen Artikel bereits im Original verlinkt worden war.

Wenn ich die ersten Zeilen des Deutschsprachigen Artikels lese fällt mir immer wieder auf, dass ich das doch schon auf Englisch gelesen hatte.

Manche Blogs wie Propagandafront oder Goldseiten scheinen als Hauptaufgabe die Übersetzung englischsprachiger Artikel zu haben. Vermutlich sehen sie hier auf hartgeld.com zuerst das Original. Wir nehmen deren Übersetzungsservice gerne in Anspruch.WE.


Neu 2013-01-11:

[08:20] Leserzuschrift-DE zur steigenden Verlinkung englischsparchiger Artikel:

es stört mich, dass Sie seit geraumer Zeit und zunehmend Beiträge in englischer Sprache auf Ihrer Internetseite veröffentlichen.

Sofern Sie sich "globalisieren" wollen und dem EU-Trend nach Abschaffung der deutschen Sprache folgen wollen, schlage ich vor, die Internetseite vollständig in englischer
(amerikanischer) Sprache zu bringen und Ihre Seite in coins.eu umzubenennen.

Dies hat dann den Vorteil, dass gewisse "Freunde" ihre Arbeit leichter bewerkstelligen können und die Lesergemeinschaft etwas überschaubarer (sprich kleiner) wird.

Wir danken für die Zuschrift. Zum Einen diskutieren wir in jeder Redaktionssitzung darüber, wie hoch der geeignete Prozentsatz fremdsprachiger Artikel wäre und einigen uns stets daruf es nicht zu übertreiben. Zum anderen haben wir uns selbst verpflichtet ein möglichst reales Bild mit hochqualitativen Information zu übermitteln. Und im englischsprachigen Raum werden eine große Anzahl unglaublich guter Infos veröffentlicht, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten. Da kann es durchaus vorkommen, dass es an dem einen oder anderen Tag zu erhöhter "Englischverlinkung" kommt.

Ich möchte an dieser Stelle aber zurückweisen, dass es immer "mehr" werde. Ich glaube, dass dies nur die subjektive Empfindung des Leser ist. Seien Sie aber versichert, dass wir ein gestrenges Auge auf dieses Themal werfen. TB

Cheffe: Die Zuschrift kommt zwar aus Westdeutschland (im Osten würde ich sagen: "Russisch kann ich nicht"), aber ich möchte bei TB anschliessen: ein Grossteil der besten Artikel sind nun einmal auf Englisch und hartgeld.com möchte die beste Information liefern. Man muss ja nicht alles lesen. Das Thema wurde schon oft diskutiert.WE.

[10:00] Leserkommentar-CH:

Bitte die Seite nicht in coins.com umbenennen und weiterhin auf englische Seiten verlinken, wenn die relevant sind. Es gibt nun mal Informationen, die auf deutschen Seiten nicht oder nur spärlich vorhanden sind.

[10:00] Leserkommentar:

Die Tatsache, dass ein guter Teil der verlinkten Artikel nicht euorpäischen Ursprungs sind, träg dazu bei, die auch außereuropäische Sichtweise auf so manches europäische oder globale Thema zu erweitern. Englisch ist heutzutage von essentieller Bedeutung. Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist und meint, sie nicht erlernen zu müssen, braucht die entsprechenden Artikel ja nicht anzuklicken. Bitte auch weiterhin englischsprachige Artikel zu verlinken.

[10:05] Leserkommentar:

Ich bin auch der Meinung, dass zu viele englische Beiträge gebracht werden. Eine kurze blaue Übersetzung wäre sehr hilfreich. Nicht alle Leser sind perfekt im Business Englisch.
Soll nur eine Anregung sein keine Kritik, denn eure Leistung ist hervorragend.

Ja genau: warum selber Englisch lernen, wenn man die Bürde der Übersetzung auch anderen aufbürden kann?

[10:30] Leserkommentar:

Das ist keine "gefühlte" Erhöhung der Engl.-Artikel, sondern es ist wie es ist. Ich merke es daran das ich meine Übersetzungssoftware immer öfter einsetzen muss. Mag sein das aus diesem Sprachbereich ebenfalls gute Artikel kommen. Dennoch würde ich sagen, den Untergang zu beschreiben da langen inzwischen wohl vorzugsweise Titel in Deutsch. HG mokiert immer die Vormachtstellung von der USA, unterstützt diese jedoch dadurch das Sie die englische Sprache stützt.
Wobei ja gerade das schriftliche und gesprochene Wort immer jede Herrschaft untermauern. Ach ja wie war das mit Latein.

[10:55] Leserkommentar:

Würde man die englischsprachigen Verlinkungen weglassen, wären die Informationsqualität nur halb so wertvoll, weil deutschsprachige Medien viele heisse Eisen aus Angst vor Repressalien nicht aufgreifen bzw. veröffentichen. Es gibt ja keinen Zwang, die Artikel zu lesen. Ausserdem gibt es wohl inzwischen relativ gute Textübersetzungsprogramme. Auch wenn sich das z.T. liest, wie die schlecht übersetze Bedienungsanleitung eines asiatischen Elektrogerätes, kann man doch wenigstens den Sinn erfassen. Also, liebes hartgeld-Team, bitte dabei bleiben!

[14:30] Ja, wir bleiben dabei, gute englischsprachige Artikel weiter zu bringen, wollen ja unser Niveau halten. Niemand wird gezwungen, sie zu lesen.WE.

[11:35] Leserkommentar-DE:

[...] Es scheint mir bei denen, die die Verlinkung englischsprachiger Artikel so verurteilen, auch um Ideologen zu handeln, die alles Nichtdeutsche verbannen wollen und am Liebsten sogar den Leuten ihre Musik vorschreiben wollen.
Oft mit der sozialistischen Prämisse, daß jemand, der etwas kann gebremst werden muß, da er sonst einen Vorteil gegenüber dem hat, der es nicht kann.
Eine Verhaltensweise, die ich bei Sozialisten jeglicher Couleur zeit meines Lebens beobachten konnte und die ich abgrundtief hasse.
Ich möchte mir definitiv nichts mehr wegnehmen oder verbieten lassen, weil ein Anderer damit nicht zurechtkommt!
Ich möchte mir auch nicht vorschreiben lassen, wie ich spreche, kein gegendertes Neudeutsch, kein Denglisch, aber auch kein Zwangsdeutsch mit E-Post und dergleichen! [...]

[14.30] Ja, so ist es.WE.


Neu 2013-01-08:

[19:30] Leserzuschrift-AT: MEINE (tägliche) Einstiegsdroge ist nicht g o o g l e ! sondern hartgeld.com

brauch nicht mehr : sensationell redaktionell intelligente superinformative links


Neu 2013-01-04:

[19:30] Leserzuschrift-DE: Trotzdem ist Eichelburg an meiner Misere zu 100% Schuld.

Wegen dem , und seinen Info´s ,musste ich in 2008 meine LV´s auflösen und zu 12-13 Euro die Unze Silber kaufen.

Und heute, hab ich 860 KG davon , und darf nicht mehr mich über das System ärgern.

DANKE HERR Walter Eichelburg.

Gruß vom ////AMG Fahrer

Misere? von jemandem der 2008 aus der Todes-LV in Silber umgestiegen ist? Dann ist er bei etwa €10/oz eingestiegen. Es ist klar, dass er sich dann einen AMG-Mercedes leisten kannt.WE.
 

[14:30] Leserzuschrift-DE:

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, das seit es HG im Net gibt zum Jahreswechsel immer abgeht. Da kommt das Antigold-Murmeltier und brüllt in die Runde Gold und Silber fällt mindestens auf Null, wenn nicht darunter.

Ich dachte immer, das Börsentrader ein kurzes Gedächtnis hätten. Aber das stimmt wohl so nicht, sondern Zitterer und Goldhalter haben es wohl ebenso sehr oft.

Gebetsmühlenhaft wird seit Jahren immer wiederholt das EM dafür da ist, um sich vor dem verbrennen des Papierimperiums zu schützen. Und das es nicht vordergründig darum geht wie der Brennwert Papier in manipulierten Zahlen präsentiert wird. Denn wenn der Crash kommt zählt nur eines, man hat es oder man hätte es gerne gehabt.

Da dieser Zielpunkt nicht zu verändern ist und kommen wird, ist es sehr absonderlich das dann jedes Jahr immer das gleiche Spielchen abläuft.

Durch die tägliche Berichterstattung von HG braucht darüber gar nicht mehr reden. Denn wenn man lesen und noch nachdenken kann ist die Sache glasklar. Wenn einer also HG lesen tut und es trotzdem nicht glaubt, warum verteidigt sich das HG überhaupt? Warum gibt HG diesen Menschen eine Plattform, weil man beide Seiten sehen soll?

Das halte ich für Paradox, denn sowas würde man schon an den Nachrichten erkennen das es so wäre. Wenn also Leute EM kaufen nur weil es HG propagiert, dann haben Sie nix verstanden und schieben dann sogar noch automatisch die Verantwortung an HG ab.

Wir sollten keine solchen Diskussionen auf HG führen, dazu ist das Forum da.

Wir brauchen uns nicht verteidigen denn die Sache steht schon seit Jahren für sich, sogar selbsterklärend. Und wenn Leute die Werthaltigkeit von EM am manipulierten Kurs festmachen, sollten wir uns darum nicht scheren.

Nur weil ein Teil der Leserschaft weder Fisch noch Fleisch ist. HG ist kein Presseorgan welches auf ausgewogenheit Wert legen muss, HG ist eine Investorseite und solange sich fundamental nichts ändert besteht kein Handungsbedarf sich gegen etwas zu verteidigen was keinerlei Grundlage hat.

[08:20] Leserzuschrift-DE über das gestrige Gähn-Posting

"Ich vermute, dass die Dame vom vielen Weihnachts -und Silvester-Essen Verstopfung hat und nun der Furz quer sitzt ... gäähnnn ..."

Eigentlich hatten Sie sich doch vorgenommen, die polemischen, vulgären und völlig unpassenden Beiträge nicht mehr zu veröffentlichen.
Was die Veröffentlichung des zitierten Beitrages an Nutzen für die Allgemeinheit bringen sollteeröffnet sich mir leider nicht.
Schade, daß Sie immer wieder derartige Entgleisungen veröffentlichen müssen, das wirft ein Bild des schlechten Geschmacks auch auf die Redakteure, die das für "veröffentlichenswert" erachten.

Die Hartgeld-Redaktion fühlt sich der Darstellung eines möglichst realen Bildes verpflichtet und muss daher auch hin und wieder nicht so schöne Dinge veröffentlichen. Das Leben ist halt kein Ponyhof!


[09:10] Leserzuschrift zum blauen Kommentar oben:

Moin Moin wertes Hartgeldteam,

kann mir nicht verkneifen mal wieder meinen Senf dazu zugeben.

Das mag ich so an Euch, das Leben ist nun mal kein Ponyhof und der Schöngeist von 8:20 hat nicht begriffen das manchmal eine drastische Sprache notwendig ist. Ein Arschloch bleibt nun mal ein Arschloch da hilft auch kein oberlehrerhaftes Getue. Kinder und Besoffene sagen die Wahrheit und schau dem Volk aufs Maul und du erfährst das echte Leben. Aber das werden diese Vollpfosten von Gutmenschen und Besserwissern nie begreifen.

Ich für meinen Teil liebe ein klares Wort ohne rum geeiere! Meine Rettungsboote sind gezurrt und getakelt! Vielleicht einmal einen Tip von der Küste: Da die betreffende Dame Gold und Silber für morsche Planken hält folgender historischer Fakt: Die früheren Seeleute trugen grundsätzlich einen Ohrring aus purem Gold (einen richtigen Ring und keinen kleinen Ohrsticker), der war dafür bestimmt sollte dieser Seemann über Bord gehen und seine Leiche irgendwo angeschwemmt werden diesem Seemann ein vernünftiges Begräbnis zu geben und damit zu bezahlen.

Nun stellen Sie sich vor er hat Papiergeld dabei..... Kommentar überflüssig. Jungs macht weiter so und laßt Euch auch wie in der Vergangenheit nicht beeinflußen.

Beste Grüße aus dem hohen Norden

Wir danken und grüßen zurück!!!!!!


Neu 2013-01-03:

[15:20] Leserzuschrift-DE:

Ihre Seiten umfassen nunmehr inhaltlich einen Spiegel der medialen Meldungen. Ein paar plumpe Bemerkungen am Rande in blauer Schrift durch die Redaktion ist dann aber schon alles. Seit 2008, hören Sie die Flöhe husten und die Schnecken randalieren der Euro steht wie eine deutsche Eiche das Geldsystem ist nicht unsicherer oder sicherer als Gold oder ein altes Bauwerk. Ihre Rettungsboote sind morsch und ziehen Wasser.

Eine weitere plumpe Bemerkung in blau: wenn die Leserin tatsächlich seit 2008 regelmäßig auf Hartgeld ist, zeugt diese Zusendung von einem erstaunlich geringen Erkenntnisgewinn.NB.

[18:00] Ab zum Sparbuch, denn das steht ja wie eine Eiche, Goldzitterer!WE.

[15:45] Leserkommentar-DE:

Haaaahhhaaaa !
Lese ich da Rettungsboote morsch und ziehen Wasser? Hat die Leserin da etwas missverstanden? Sie sollte kein Rettungsboote aus Papiergold/-silber bauen. Nein, es sollte echtes glänzendes Metall sein. Also, das wird in 1000en Jahren nicht morsch. Mit diesem Rettungsboot ist schon Abraham durch die Welt gereist.

[16:00] Leserkommentar-DE:

Ich vermute, dass die Dame vom vielen Weihnachts -und Silvester-Essen Verstopfung hat und nun der Furz quer sitzt ... gäähnnn ...

[16:10] Leserkommentar-DE:

„der Euro steht wie eine deutsche Eiche"
Diese Leserin geht wohl nicht einkaufen, wohnt wohl noch bei Mutti ? Vielleicht sollte sie die fragen, ob der Euro so hart wie eine deutsche Eiche ist.Wenn ich meine Rettungsboote anschaue, haben die in den letzten Jahren an Stabilität dazu gewonnen, ihren Wert dabei mehr als verdoppelt und noch viel wichtiger, sie werden in nichts ausgetauscht sondern nur weiter aufgestockt. Gold- und Silberbugs werden am Ende die lachenden Gewinner sein, dabei spielt nicht der Gegenwert in einer bestimmten Währung eine Rolle, sondern nur die Frage, was bekomme ich für wie viel Gramm, Unzen oder Kilo. Über Papiergeld spricht dann niemand mehr, alle werden es verfluchen oder in den Ofen stecken da der Heizwert höher sein wird als das Koks was man dafür bekommt. Ach was habe ich für schöne Edelmetallboote.

[16:10] Leserkommentar:

zu den "morschen Rettungsboten"
Preis je Liter Superbenzin 12/2008 durchschnitt 1,12 Euro
Preis je Liter Superbenzin 12/2012 durchschnitt 1,57 Euro

Preis je Unze Feingold 1/12/2008 Schlusskurs 610,68 Euro
Preis je Unze Feingold 1/12/2012 Schlusskurs 1320,20 Euro

viel mehr muss man glaube ich nicht sagen, wenn die gute Dame rechnen kann dann sieht Sie wieviel mehr Benzin sie nun durch den Kaufkrafterhalt der morschen Rettungboote sie hat.

[16:25] Leserkommentar-DE:

Auch von mir ein "plumper" Kommentar:
"Ein Spiegel medialer Meldungen"? Welches Medium bitte bringt denn diese Meldungen. Der Mainstream auf jeden Fall eher sehr selten, allenfalls noch ein paar Online-Magazine. Ich bin 2010 auf hartgeld.com gestossen und auch wenn wir schon davor in EM-Besitz waren, ist hartgeld.com für mich eine Plattform von unglaublicher Bereicherung. Wahrscheinlich ist die schlechtgelaunte Dame einfach nur neidischoder warum beisst sie so giftig um sich? Wie kann es sein, dass jemand 4 Jahre lang auf einer Plattform mitliest, wenn er, bzw. sie inhaltlich nichts davon hält? Vielleicht ist sie auch frustriert, weil die Goldpreise noch nicht explodiert sind oder sie hat Gold auf Kredit gekauft, in der Hoffnung, den Kredit mit der Preisexplosion sofort wieder ablösen zu können. Auf jeden Fall hat sie nicht verstanden, worum es auf hartgeld.com wirklich geht. Man kann auf jeden Fall nur jemanden aufklären, der auch aufgeklärt werden will.

[16:35] Leserkommentar:

Oh Mann Freunde - Ihr sprecht mir so aus der Seele !
Es ist so geil den Berg der Münzen wachsen zu sehen. Nur darauf kommt es an. Ich werde bald meinen kleinen Gartenteich mit Münzen füllen und im Sommer ala „Dagobert Duck" den Planscher machen. Wenn der Meister / die Meisterin von 15.20h das mit Euros macht, dann knallen sie unten auf den Teichboden und haben einen Dachschaden.

[17:00] Leserkommentar-DE:

Da habe ich die 4 Jahre aber sinnvoller genutzt. Alle ETWs verkauft, 4 LVs gekündigt, Rürup gekündigt, alle Schulden getilgt und eine 3/4 Tonne Silber ( zu 400 Euro/Kg) gebunkert.
Außerdem, unrentable Geschäfte abgegeben und mich aus dem Geschäft soweit zurückgezogen, dass ich jetzt die 10 Stundenwoche habe. Man glaubt nicht was das für ein unbeschreiblich schönes Gefühl ist nur zu arbeiten weil man will, und nicht mehr weil man muss und die Altersvorsorge in ständiger Sichtweite.
Downshifting heißt das Zauberwort.

[17:30] Leserkommentar-DE:

"Flöhe husten und die Schnecken randalieren". Ich darf mal ergänzen: und die Wildschweine grunzen königlich und halten entrüstet den Rat der Weisen.
Da der Text von einer Dame stammt, gehe ich mal davon aus, dass sie es gut mit uns allen meint und uns vor dem Bösen bewahren will.
Ich habe in meiner Umgebung mehrere nette Damen von dem Format. Ihnen ist allen gemeinsam, dass sie das Wort Krise nicht hören können und Panik bekommen, wenn es denn wie ein Monstrum
nun seit Jahren nicht mehr nur von mir ausgesprochen wird, sondern auch noch von den sonst so friedlichen Medien artikuliert wird.
Da hilft dann nur noch eins und das ist weiter schlafen. Also gute Nacht, liebe unbekannte Dame. Ich habe viel Verständnis für Sie.
Nur in meiner Umgebung fehlt mir leider das Edelmetall, um all die netten grunzelnden Damen in den späteren Jahren aushalten zu können.
Mich tröstet nur, dass ihre bisherigen Beschützer dazu erst recht nicht in der Lage sind. Dann haben wohl alle Pech gehabt.
Und allen anderen wünsche ich ein goldiges Jahr 2013!

[19:00] Pandora: Der allerplumpeste Kommentar gerne von mir:

Ich erfreue mich gerne daran, daß die Teile die ich vor wenigen Jahren gekauft habe, heute mehr als das doppelte Wert sind.

Es ist leider so: wenn der Goldpreis einige Zeit nicht steigt, dann kommen die Zitterer diverser Arten aus ihren Löchern gekrochen, und versuchen es auch mit plumpen Angriffen auf hartgeld.com.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE: Also, ich kann mich nicht beklagen.

Seitdem ich 2006 LV, Bausparer verkauft habe und in EM´s anlegte hat sich mein Vermögen ca. ver2,5facht.
Ich vermute daß die sog. Goldzitterer Leute sind die meinen auf eine schnelle und einfache Weise Millionär werden zu können. EM´s sind vor allen Dingen erst einmal ein Schutz der Kaufkraft die durch den Zerfall der Währungen immer weiter, subtil fortschreitet. Dann kann man vielleicht darauf hoffen, vielleicht, daß der Gold- oder Silberpreis einmal so ausbricht daß es sich lohnt zu verkaufen - was aber niemand garantieren kann, auch nicht WE. Ich finde es ungerecht sich wie ein verwöhntes, fett und bequem gewordenes Nesthäkchen von hartgeld.com alles kostenlos vorkauen zu lassen um sich anschließend zu beklagen daß man nicht satt wird. Informationen schön und gut aber es gilt auch sein eigenes Gehirn zu aktivieren und seine eigene Strategie und diese kann in Hinsicht Goldverbot - wenn man sich davor schützen möchte auch sehr aufwendig und kostspielig sein um sich für diesen Fall eine Infrastruktur aufzubauen. Es ist einfach nicht fair Leute dafür verantwortlich zu machen die einen kostenlos mit Informationen versorgen die man allerdings selber interpretieren muß - versuchen einen Riecher dafür zu entwickeln wie es weiter geht. Ich weiß und kann es nachvollziehen daß es über Jahre manchmal nervig sein kann wenn man nicht sofort "Millionär" wird - aber dann muß ich eben meine Ansprüche reduzieren und mir klar machen daß ich die letzten Jahre mein Geld gut investiert habe - unvergleichlich mit einer LV oder gar einem lächerlichen Sparbuch. Ich hoffe dennoch daß vielleicht eines Tages - und da muß sich jeder seiner Altersgrenze und den Zweck für die Investition selber setzen, dieses Investment so auszahlt daß damit jedes Schmerzensgeld abgegolten ist. Gier ist immer ein schlechter Ratgeber, macht ungeduldig und blind.


Neu 2013-01-01:

[15:00] Leserzuschrift-AT: Wünsche für 2013:

Zum neuen Jahr wünsche ich Ihnen und Ihrem Team mit Toni Straka und Thomas und Nadja Bachheimer alles erdenklich Gute und viel Gesundheit.

Wir wollen auch 2013 viel von Ihnen lesen und lernen und mit Ihnen diskutieren, damit wir die kommenden Zeiten mit Ihren Umbrüchen so gut wie möglich bewältigen können. Vielen dank von einem treuen Leser.

Vielen Dank von der Redaktion und vom Cheffe.WE.

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at