Banken & Versicherungen - 2020

Neu: 2020-07-31:

[12:05] Focus: Dominoeffekt lauert: Warum Geld auf dem Konto nicht so sicher ist wie Banken sagen

[13:10] Leserkommentar-DE:

Im Artikel wird mal wieder dreist gelogen. Hier steht, Zitat (Hervorhebung von mir): "Zwar gibt es einen Rechtsanspruch auf eine Entschädigung bis 100.000 Euro im Schadensfall. Für Einlagen darüber hinaus jedoch wird es schwierig, weil [...]".

Dazu zitiere ich nur die Statuten des Einlagensicherungsfonds. Unter §6 Punkt 19 heißt es dort, Zitat (Hervorhebung von mir): "Ein Rechtsanspruch auf ein Eingreifen oder auf Leistungen des Einlagensicherungsfonds besteht nicht.".

Dies kann sogar jeder Laie recht schnell alleine nachprüfen. Wenn man bei einer Onlinedatenkrake seiner wahl nach "Statuten Einlagensicherungsfonds" sucht, wird man recht schnell fündig und findet diese sogar als frei zugängliche PDF-Datei. Benutzt man in der PDF-Datei die Suchfunktion ("Strg" + "F") und gibt hier "Rechtsanspruch" ein, so findet man die entsprechende Stelle sehr schnell.

Mal wieder ein gutes Beispiel für die besonders hochwertigen Recherchequalitäten unserer Mainshitmedien.

[13:35] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 13.10: Na, das wird aber für ungläubiges Staunen bei weitaufgerissenem Mund bei den 100.000 €-Gläubige(r)n sorgen!!! Dafür braucht man dann im Minutenabstand 10.000 Intensivbetten bundesweit. Aber nicht wegen Coronoia sondern wegen akuten Herzinfarkten und/ oder mißlungenen Suizidversuchen...

[13:50] Ja, die werden staunen, wenn beim Crash ihr gesamtes Vermögen weg ist.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: praktische Erfahrungen:

Vor vielen, vielen Jahren als ich noch in der Finanzdienstleistung unterwegs war, habe ich erlebt wie zwei Privatbanken mit denen ich zusammenarbeitete in Konkurs gingen. Eine war aus Österreich und eine aus Deutschland. In Beiden Fällen haben die Einlagensicherungsfonds erst nach frühestens einem Jahr gezahlt. In Deutschland mit etwas weniger Aufwand. Aber Österreich weigerte sich nahezu drei Jahre bis alles ausgeglichen war. Dies war alles ein enormer Schriftverkehr. Jetzt reden wir hier von einer Bank in jedem Land.

Was ist erst los, sagen wir mal harmlos, Fünf Banken in jedem Land betroffen sind. Ich möchte bezweifeln das der Entschädigungsfonds überhaupt in der Lage bzw. willig ist hier noch zu zahlen. Was macht dann ein Unternehmen welche mindesten 6stelliges bei der Bank liegen hat.

So etwas nennt man dann Volltreffer versunken.

Aber keine Angst, wir haben ja keine Ahnung. Es ist alles sicher so etwas kann ja nicht passieren.

Wenn der Crash kommt, wird er alle Banken sofort umreissen.WE.


Neu: 2020-07-30:

[15:00] IP: Credit Suisse-Hammer: Bis 2000 Jobs weg


Neu: 2020-07-29:

[15:30] Geolitico: Ab Oktober wanken die ersten Versicherungen

[17:30] Leserkommentar-DE:
Ab Oktober wankt nichts mehr. Da ist bereits alles von den Panzerketten platt gefahren! Wie lange denn, glauben die Genossen, können sie ihren Betrug noch prolongieren??? Der Schnitter kommt ab September! Die Sensen sind scharf gedengelt!

Ich denke, es kommt früher. Ich habe heute die 2. Warnung vor dem kommenden Wochenende bekommen.WE.
 

[12:55] Goldseiten: Ich hasse Banken - einschließlich Goldman Sachs

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Folge der niedrigen Zinsen: 350.000 Renten betroffen: Pensionskasse muss mit Millionensumme gerettet werden

Die Sparkassen-Finanzgruppe muss nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" dringend ein Loch von 280 Millionen Euro in der Bilanz der Sparkassen Pensionskasse in Köln stopfen.

Jetzt schält sich heraus, dass im Zuge von Corona Banken ihre Schieflagen vergrößern. Auch das haben die Politiker verursacht, u. a. mit Fiat-Gelddruckorgien & mit Geldtransfers in die EU: NIEDRIGE ZINSEN! „Die Sparkassen Pensionskasse ist in Schieflage, weil sie mit den heutigen niedrigen Zinsen die einst gegebenen Zusagen für die Garantieverzinsung kaum erwirtschaften kann.“ Auch von dieser Seite weht als schon ordentlich starker Crashwind Richtung Systemwechsel.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Das ist nicht die erste Pensionskasse, die gerettet werden muss. Da hat man wohl in den letzten Jahren zu viel gezockt. Jetzt müssen die Mitgliedsunternehmen dafür gerade stehen.

Praktisch alle Pensionskassen dürften das gleiche Problem haben. Mit den Assets, die sie halten dürfen, ist nichts zu verdienen.WE.

[14:50] Leserkommentar-DE:
Auch das stellten wir hier schon lange fest, daß sich die Pensionen ihrem inneren Wert nähern werden. Und der liegt bei Null! Der Staat, bzw die gewerbsmäßig agierende Bande, muß also auch hier Fiat Money iinachklicken, sonst gibt es schon jetzt nichts mehr! Zukünftig ist es nur recht und billig, wenn alle Leute, die Corona um und durchgesetzt haben sowie alle Schädlinge und Volksverräter natürlich nicht nur keine Pension erhalten sondern auch komplett enteignet werden! Den Rest ihrer Schulden können sie dann noch im Arbeitslager abarbeiten! Was ich hier vorschlage, ist die humane Variante! Wenn aber der Mob tobt, werden sie wohl eher gleich totgeschlagen und ihre Häuser geplündert und abgebrannt!

Ja, der Mob wird wüten, das ist sicher. Als vor einigen Jahren die österreichischen Pensionskassen ihre Zahlungen kürzen mussten, gab es massive Demonstrationen.WE.


Neu: 2020-07-27:

[17:50] Kurier: Mattersburg-Bank: FMA beantragt Insolvenz

Überschuldung der Commerzialbank Mattersburg liegt laut Zwischenbericht des Regierungskommissärs bei 528 Millionen Euro.

Mit Fussball-Sponsoring alleine kann man wahrscheinlich keinen so grossen Schaden anrichten. Da haben sicher viele gierige Hände reingegriffen.WE:


Neu: 2020-07-24:

[11:00] NTV: Shortseller über Wirecard-Affäre "Ist es unmoralisch, Betrug aufzudecken?"

Um das ging es also wirklich: illegales Glückspiel. Da werden Riesen-Profite gemacht, aber man braucht Zahlungsabwickler, die dabei mitmachen. Aufdecker werden bedroht oder landen im Gefängnis.WE.

[13:00] Der Bondaffe:
1. Illegales Glückspiel = Geldwäsche
2. Ich bin gespannt, wieviele Shortseller mit dem Wirecardaktienabsturz ein "Vermögen" gemacht haben? Damit meine ich aber nur die Shortseller, die mit dem großen Absturz am 18. Juni 2020 kurzfristig und einmalig so richtig Geld gemacht haben. Ob das von der Aufsicht geprüft wird? Oder?
Na ja, Sie wissen schon!

Illegales Glückspiel ist Mafia. Die haben genug Geld zum Bestechen und bedrohen, wenn es sein muss auch Politik und Justiz.WE.


Neu: 2020-07-23:

[12:15] Focus: Gastbeitrag von Gabor Steingart Schon 2016 war Betrug klar: Wie Deutschland sich bei Wirecard jahrelang ahnungslos gab

Ohne Hilfe durch staatliche Stellen wäre der Betrug schon längst aufgeflogen.WE.

[13:30] Schachspieler:
Also hat der Staat sich vorsätzlich an der Mithilfe des Betruges schuldig gemacht. Oder es wurden die entsprechenden Beamten ordentlich geschmiert, das Maul zu halten. Es ist beängstigend zu wissen, von was wir beherrscht werden.

Schmiergeld mag eine Rolle gespielt haben. Man hat ganz oben in der deutschen Regierung angesetzt und diese für Zwecke für Interventionen im Ausland verwendet.WE.

[15:25] Leserkommentar-DE:
Hier konnte wirklich nur solange manipuliert werden weil alle zusammen arbeiteten. Nach Aussagen von einem Banker welcher im Bereich Insolvenzen und Betreueung von notleitenden Unternhmen arbeitete, entstand der Fehler wahrscheinlcih bereist bei dem Wirtschaftsprüfer. Er hätte eigentlich kein Testat ohne Einschränkung heraus geben dürfen. Da sind bestimmt in alle möglichen Richtungen Zahlungen geflossen.

Vermutlich war es so.WE.


Neu: 2020-07-22:

[17:00] NTV: Seit 2015 rote Zahlen Drei Haftbefehle im Wirecard-Skandal ausgestellt

Der Betrugsskandal bei Wirecard spitzt sich weiter zu. Die Münchner Staatsanwaltschaft lässt Ex-Vorstandschef Braun erneut festnehmen und stellt Haftbefehle gegen zwei weitere ehemalige Führungskräfte aus. Sie sollen die Bilanzen des Zahlungsabwicklers frisiert haben.

So lange konnte der Betrug versteckt werden.WE.


Neu: 2020-07-21:

[12:20] IP: UBS erleidet massiven Einbruch in der Schweiz

[8:05] Focus: Milliarden an Krediten vom Ausfall bedroht: Eine Bankenkrise lauert - und sie trifft vor allem Sparkassen und Volksbanken


Neu: 2020-07-19:

[10:45] Leserzuschrift-DE zu Sorge vor großen Ausfällen Hunderttausende Bankkunden können ihre Kredite nicht mehr bedienen

Demnach wurden allein bei den Sparkassen zuletzt bei 366.623 Kreditverträgen (davon 189.252 Privatkunden und 177.371 Gewerbekunden) Zins und Tilgung gestundet. Das teilte die Sparkassen-Finanzgruppe auf Anfrage mit. Auch die großen privaten Institute mussten auf Tilgungszahlungen warten: Die Commerzbank zählte zuletzt rund 33.000 Stundungen, die Deutsche Bank rund 70.000, die Targobank rund 47.000.

Also auch hier werden die Probleme nur verschoben und aufgestapelt. Prinzip Hoffnung auf Erholung, die es lange nicht geben wird. Die Kreditburgen der Kurzarbeiter geraten nun unter Wasser. Crash im Herbst?

Nein, Crash jetzt, denn die Stundung der Kreditrückzahlungen ist mit Ende Juni ausgelaufen.WE.

[12:15] Der Bondaffe: Das der vorausgesagte Bankencrash kommen wird ist klar.

Nur wie er sich in der Praxis vollziehen wird und vor allem in welchem Zeitraum, da bin selbst ich gespannt. Aber die Nachrichten dieser Art (Kredite können nicht mehr bedient werden bzw. Stundung) nehmen jetzt zu. Und diese Nachrichten werden nicht abreissen. Eine Stundung ist nur eine Verzögerung.

Normalerweise müßten dann die Zinsen steigen. Werden diese aber nicht, wir kennen das. Das System ist bis zu einem gewissen hohen Grad manipuliert über die (Zins-)Terminkontrakte und das EZB-Rentenaufkaufprogramm. Wenn die Zinsen nicht steigen sollten, dann fallen eben die Banken. Wird interessant werden, wenn Bankencrashs die Derivateblase erreichen. Da geht es dann um das Thema "Sicherheiten" im Derivatehandel.

"Sicher" und "Sicherheit", das sind die "Meta-Themen". Kein "Normaler" wird es verstehen bis es zu spät ist. Natürlich ist das alles gesteuert und aus meiner Sicht gehen "Corona" und "Bankencrash" Hand in Hand. Dazu noch die Kurzarbeiter (vielleicht läßt man die kurzfristig fallen), die dann zu Langzeitarbeitslosen werden. Soviele Themen sind es und wieder erkennen die wenigsten die großen Handlungsstränge.

Eines ist klar. Zum Schluß geht es schnell. Das geht gar nicht anders.

Ich habe mehrere Hinweise darauf, dass der Crash jetzt unmittelbar bevorsteht.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: ich glaube, die Einschätzung zum Crash-Zeitpunkt ist wohl nicht richtig:

1. Die schuldnerseitige Inso-Antragspflicht wurde bis zum 30.09.2020 ausgesetzt. Es entstehen also jetzt ganz viele Unternehmen "dead man walking" oder Zombies, die eigentlich von sich aus hätten (früher) Insolvenz anmelden müssen. Wenn diese das jetzt nicht tun, wird der Schaden für die Gläubiger (s. Banken und Lieferanten) Schritt für Schritt immer größer.

2. Banken müssen Stundungen von Zins und Tilgung (= sog. Kapitaldienst) nicht mehr bilanziell als Risiko verbuchen. D.h., wenn ein Kreditnehmer (privat o gewerblich) seinen Kapitaldienst nicht mehr leisten kann, muss die Bank diese Zahlungen - wohl o übel - erst mal stunden. Es bestehen jetzt aber für die Banken für diese Kredite nicht mehr die Pflichten, hier entsprechend Abschreibung = sog. Einzelwertberichtigungen auf diese Kredit in der eigenen Buchhaltung vorzunehmen. D.h., dass die Banken über die Quartalsberichte nicht mehr realistisch anzeigen müssen, wie groß der Schaden = Ausfälle im eigenen ´Kreditbuch´ bereits ist.

Die Regelung unter 1 läuft bis zum 30.09.2020 und die Regelung unter 2 lief bis 30.06.2020, wurde aber bereits bis zum 30.09.2020 verlängert.

Unter der Bedingung, dass beide Regelungen nicht über den 30.09.2020 hinaus verlängert werden, ist ´the big one´ als Crash an den Börsen über die dann aufgestaute Bankenkrise wohl erst ab dem 01.10.2020 zu erwarten, oder ?

Davon kann man keinen Crash-Zeitpunkt ableiten. Nicht nur der Krimpartisan schreibt weiter unten, dass er innerhalb von Tagen kommen wird. Auch andere Insider sagen es.WE.

[16:00] Leserkommentar-AT zu Kredit-Stundungen:

Kreditstundungen laut dem gesetzlichen Moratorium werden bis 31.10.2020 verlängert. Das gilt für Kommerz- und Privatkunden. Das heißt, dass bereits bestehende Stundungsvereinbarungen mit Ablauf Ende Juni automatisch verlängert werden. Die Kunden erhalten ein Verständigungsschreiben von der Bank. Neue Stundungsanträge können rückwirkend ab 1.04.2020 formlos per Telefon, Mail, oder Telefon kostenlos beantragt werden. Es braucht lediglich einen plausiblen Grund – keine Nachweise. Das Risikomanagement wird außer Kraft gesetzt, wenn der Kunde bis zum Ausbruch des Corona-Schnupfens keine Liquiditätsprobleme hatte.

Das gilt für Österreich, da ist es etwas anders.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE zum Crash-Zeitpunkt:

Der Leser sieht das schon richtig, nur dürfte vorher etwas passieren, was kontrolliert wird. Das ist der Crash Zeitpunkt an dem alles von alleine und unkontrolliert zusammen brechen würde. Daher wird ja auch schon sehr lange gesagt, im September 2020 ist alles vorbei.

September 2020 ist der späteste Zeitpunkt, Vorher wird der Moslem-Angriff auf uns kommen, dieser wird den Crash auslösen.WE.
 

[10:30] Standard: Mattersburger Bankenpleite bringt Gemeinden in Finanznöte

Diese Bank hat viel höhere Einlagezinsen als andere Banken angeboten und so Kunden angezogen.WE.

[10:50] Krimpartisan:
In wenigen Tagen wird es keine anderen Gemeinden mehr geben... ... ... Und das nicht nur im kleinen beschaulichen Burgenland.

Der Krimpartisan hat seine eigenen Quellen und ist in letzter Zeit sehr alarmistisch.WE.


Neu: 2020-07-18:

[17:30] MMnews: Wirecard-Marsalek: Flucht nach Weißrussland?

Dieses Land dürfte ein Geheimtipp bei Justiz-Flüchtlingen sein. Aber auch dort bringt man sie heraus. Ein Anruf beim Chef des lokalen Diktators, Putin dürfte Wunder bewirken.WE.
 

[8:25] ET: Flüchtiger Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek: „Einer muss schuld sein – ich qualifiziere mich ganz ausgezeichnet dafür“

Das ist ein Idiot. Wenn er mit Zeitungen kommuniziert, kann man ihn ausforschen.WE.

[11:15] Leserkommentar-DE:
Die Ausplünderung Deutschlands ist Staatsräson!
Nein, da kommt noch wesentlich mehr an die Öffentlichkeit! Solche Skandale sind in der BRD seit Jahrzehnten völlige Normalität.
Was sich in der BRD zur Ausplünderung der Deutschen (siehe Zitat von Joschka Fischer „Die Ausplünderung Deutschlands ist Staatsräson!“) schon seit Jahrzehnten etabliert hat, ist organisierte Kriminalität an der Politiker, die Justiz, Staatsanwaltschaften und Wirtschaftsprüfer gemeinsam beteiligt sind!
Die Regierungskriminalität und das Ende des BRD Rechtsystems In diesem Interview-Zusammenschnitt zwischen Prof. Dr. Hans-Joachim Selenz und Michael Vogt beschreibt Herr Prof. Selenz ähnliche Vorgänge bezüglich der NordLB, Reussag, Siemens, Babcock, Metabox usw. Die Betrügereien fanden immer unter dem Schutz der Staatsanwaltschaften und der Justiz statt! Der Schaden belief sich oftmals im Milliardenbereich und kostete Zehntausende von Arbeitsplätzen!
Selbst der überwiegende Teil der auch langjährigen Hartgeldleser scheint dies Zusammenhänge immer noch gar nicht begriffen zu haben. Daher möchte ich an dieser Stelle und in diesem Zusammenhang auch noch einmal auf die D i e " P l ü n d e r l a n d - V e r s c h w ö r u n g " aufmerksam machen!

Man denke etwa an die Rettung von Banken, die sich mit Schiffskrediten verspekuliert haben.WE.


Neu: 2020-07-17:

[8:35] ET: Wirecard-Skandal: Bafin und Ministerium im Visier

Es hat da sicher viele Wegschauer gegeben.WE.


Neu: 2020-07-16:

[10:05] ORF: Commerzialbank Mattersburg: Großkunden bangen um Einlagen

Der Bilanzskandal rund um die Commerzialbank Mattersburg hat das Burgenland erschüttert – ebenso wie die Kundinnen und Kunden. Die Bank steht nun vor der Liquidation. Sparguthaben sind bis zu 100.000 Euro gesichert. Große Kunden fürchten nun aber große Verluste. (...) Der heimische Konzertveranstalter Barracuda zittert um Einlagen in Höhe von rund 34 Mio. Euro, wie der börsennotierte deutsche Veranstaltungskonzern CTS Eventim mitteilte.

Manche müssen es so lernen, dass das Geld auf dem Konto nicht ihnen gehört, sondern nur eine Forderung darstellt.

[11:40] Der Bondaffe:

Jetzt schauen wir mal, wie Sie dieses Baby schaukeln werden? Ob das mit der Einlagensicherung noch greift oder ob sich die als ein alter Hut herausstellt? Bank in Schieflage! Das gibt immer wieder. Also das es offiziell wird. Vielleicht kennt jemand eine Bank, die in diesem System nicht in Schieflage ist? Aber die sind alle, dem System sei es Dank, nicht offiziell.

Das zwickt natürlich. "Wer zahlt's?", mehr braucht man nicht zu fragen. Der Bankkunde oder der Steuerzahler, was im Prinzip auf das gleiche hinausläuft. Man sieht auch, was man viele Jahre lang in einer Bank so alles anstellen kann, ohne das es auffällt. Da hat die Aufsicht voll versagt.

Und den Schäflein sei es noch einmal gesagt und hinter die Ohren gerieben: "Keine Bank auf dieser Welt ist sicher." Das ist eine Illusion. Wer nicht aufpasst, kommt zu spät und wird bestraft. Dann ist das Geld weg. Aber nein, halt. Das Geld auf der Bank ist doch sicher? Am Sichersten wohl in der Spielbank. Wer sein Geld in Jetons eintauscht, nicht spielt und diese wieder zurückbringt, bekommt sein Geld heraus. Denn nur diese Bank gewinnt immer. Die anderen da draußen sind alles Verlierer. Deren Kunden, wie das Beispiel Mattersdorf zeigt, auch.

[12:45] Insgesamt dürften 500 Millionen Euro fehlen. Das will man aber noch nicht richtig zugeben.WE.

[13:10] Leserkommentar-AT:

Was viele nicht wissen: Die Einlagensicherung gilt zwar bis 100.000,- Euro. Aber die Bankmitarbeiter haben den Kunden mit mehr als 20.000,- Euro Guthaben sehr oft eine Anlage aufgeschwatzt. Das hat einen Grund! Denn eine Anlegerentschädigung gibt es aber nur bis 20.000,- Euro! Viele Schafe werden daher auch in diesem Fall erst jetzt wach werden..., und sich die Augen reiben...

[13:50] Ramstein-Beobachter:

Was noch viel weniger wissen, ist die Tatsache, dass die Mittel der Einlagensicherungsfonds begrenzt sind. Daher firmieren diese als GmbH. Wenn der Topf leer ist, werden die Geschäftsführer zum nächsten Amtsgericht gehen und ebenfalls Insolvenz anmelden. Wer da nicht sofort seine Forderungen angemeldet hat, wird sehr dämlich durch die Röhre schauen.

Grundsätzliches zur Einlagensicherung und deren Unterschiede je nach Land findet man auf Wikipedia.


Neu: 2020-07-15:

[13:00] FMW: Banken vor großer Krise: 127 Milliarden Ausfälle drohen, Baukredit-Boom endet

[12:45] Krone: Bilanzen gefälscht? Mattersburg-Bank am Ende: Spareinlagen sind sicher

Bank-Schliessungen sind in letzter Zeit selten geworden.WE.

[17:20] Leserkommentar-AT zu Mattersburg-Bank laut Doskozil zu liquidieren

Egal wohin man schaut, Lug und Betrug ist das „Sittenbild“ im 21. Jahrhundert. Ein Besen wird nicht ausreichen.

Ich nehme an, Massen von Geld der Bank sind in den Fussball-Verein SV Mattersburg geflossen, dessen Chef der Bank-Chef auch war. Der Aufstieg in die höchste Liga kostet enorm viel Geld.WE.


Neu: 2020-07-13:

[13:30] Focus: Finanzielle Probleme wegen Niedrigzinsen Mehrere Anbieter vor dem Aus: Studie zeigt schlimme Lage bei Lebensversicherungen

[17:45] Leserkommentar-DE:
Meiner Sparkasse gefällt nicht dass ich bei ihnen etwas mehr Geld auf dem Konto liegen habe. Sie bedrängen mich das Geld irgendwie anzulegen wegen baldiger Strafzinsen. Habe dann zugestimmt dass sie mir ein paar Vorschläge zukommen lassen.
Es waren: eine Rentenversicherung ( die sich für mich erst mit über 90 rentiert hätte),eine Lebensversicherung in genau die R +V-Versicherung die in der Liste der Wackelkandidaten aufgeführt ist und noch etwas unsinniges. Habe nicht darauf geantwortet bis sie sich dann wieder meldeten und nachfragten. Habe dankend die 3 Vorschläge abgelehnt, kein Bedarf für eine Beratung. Die halten einen echt für blöd wenn sie einem so etwas zuschicken.

Die Pleite-Versicherungen zahlen wohl höhere Provisionen.WE.

[19:00] Der Bondaffe:
Aus eigener jahrelanger Erfahrung kann ich nur sagen: einfach mitspielen das Spiel. Abwürgen und Nein-sagen bringt nichts, daher Angebote zusenden lassen und die Anfrage einfach auslaufen lassen. Dann haben alle ihr Gesicht gewahrt. Die Bankprodukteverkäufer brauchen Erfolge und ein "Erfolg" ist es schon, wenn man entsprechende Angebote zusendet. Es ist gar nicht mehr so wichtig, darauf zu reagieren. Die wollen das abhaken um etwas getan zu haben. Das wird dann den Vorgesetzten präsentiert. Ich mache das immer freundlich, immer nett, immer smart und denke:
"rutscht mir den Buckel runter". Die Bankprodukteverkäufer ticken völlig anders, das muß man verstehen. Für die ist es ein Erfolg, Verkaufsunterlagen versandt zu haben. Und Sie müssen gar nichts. Sagen Sie einfach, Sie würden höchstwahrscheinlich vielleicht eine Erbschaft in St. Nirgendwo im Öd-Tal machen. Da brauchen Sie dann das Geld, wissen es aber noch nicht genau. Dann haben Sie Ruh'.

Ach so, das Versenden von Prospekten bringt auch schon Pluspunkte.WE.
 

[9:45] Cash: Zehntausende Kunden der Deutschen Bank bedienen ihre Kredite nicht

Immer mehr Kunden der Deutschen Bank können wegen der Corona-Krise ihre Kredite nicht mehr bedienen.

Das sind Privatkredite. Auch aus diesem Grund wird es das System nicht mehr lange machen.WE.


Neu: 2020-07-10:

[7:50] Focus: Expertin erklärt nachhaltige Tarife im Interview Geht sogar beim Auto: Wie Sie Ihre Versicherungen ganz leicht auf „grün“ stellen

Diese Konzeren sind alle links-grün und werden Humus.WE.


Neu: 2020-07-09:

[17:00] ET: WSJ-Bericht: US-Ermittler prüfen mögliche Verwicklung von Wirecard in millionenschweren Bankbetrug

[16:50] ET: Commerzbank im Taumeln: Führung fehlt – Klarer Kurs fehlt


Neu: 2020-07-08:

[9:25] Bild: Wegen Wegschauen im Fall Epstein: Deutsche Bank zu Millionenstrafe verdonnert


Neu: 2020-07-06:

[16:50] MMnews: Wirecard: Alle Analysten doof bis auf einen?

Alle anderen haben sich vom Wirecard-Hype blenden lassen.WE.
 

[8:00] NTV: Marsaleks falsche Spuren Ex-Wirecard-Vorstand ist für Flucht gut gerüstet

Bei den Summen, die er abgegriffen hat, kann er ordentliche Schmiergelder zahlen.WE.


Neu: 2020-07-04:

[9:45] ET: Ökonomen rechnen mit neuer Bankenkrise: Drohende Firmenpleiten bringen Geldhäuser in Schieflage

[10:45] Leserkommentar-DE:

Banken leben von der Kredit-Nachfrage und nicht von Guthaben ihrer Kunden. Wer soll schon bei einer großräumigen Rezession, mehr an Krediten nachfragen? Die billigen Zinsen der vergangenen Jahre haben Überkapazitäten verursacht. Der Konsument hat in Relation weniger Geld zur Verfügung. Die Gelddrucker haben dieses Dilemma selber verursacht.

[12:30] Die meisten Banken dürften real schon insolvent sein, weil viele Kunden ihre Kredite nicht mehr bedienen.WE.


Neu: 2020-07-02:

[14:15] FMW: Das Problem namens BaFin


Neu: 2020-07-01:

[14:15] ET: Grünes Licht für Investoren: Wirecard wird voraussichtlich in Einzelteilen verkauft


Neu: 2020-06-30:

[8:10] Leserzuschrift-DE zu Commerzbank könnte bis zu 400 Filialen schließen

Die Commerzbank will offenbar stark sparen: Laut einem Bericht könnten bis zu 7.000 Stellen wegfallen, bis zu 400 Filialen des Kreditinstituts könnten schließen. Damit würde der Sparkurs deutlich drastischer ausfallen als geplant.

400 Filialen weg & 7000 Steuerzahler-Futschies! Viele potentielle Häuslebauer sind durch Kurzarbeit weggefallen! Der CV-Angstbürger verschiebt den Hauskauf oder gibt ihn auf! Er nutzt Telebanking & Briefkasten. Er „verbraucht“ weniger Schalterpersonal! Die faulen Kredite (Autohäuser usw.) werden wegen Corona mehr...

[9:30] Leserkommentar-AT:

Was mit den Streichungen von Arbeitsplätzen und Schließung von Filialen im Bankensektor noch erreicht wird, ist die „nebenbei“ Umstellung auf Bargeldlose Bezahlung. Die Banküberfälle in Filialen verlagern sich auf die Bankomaten. Die werden dann nach und nach ebenso reduziert... In den meisten Supermärkten gibt es schon (noch) Bankomaten. Kann man dann zukünftig auch ein Bankkonto im Supermarkt eröffnen?

In einigen Supermärkten kann man an der Kasse bereits Geld abheben.

[14:15] Der Bondaffe:
Das ist einer der ältesten und langwierigsten Pläne der NWO-Macher: alle Banken und Sparkassen gehen den Weg der Online-Bank. Und zwar global. Es braucht keine Bankfilialen mehr, es herrscht die vollkommene Überwachung. Ein feuchter Traum, nur vorher löst sich das System auf. Weil zuviel Geld gedruckt bzw. geknopf-druckt wird.

Das System hätte sich schon Mitte Mai auflösen sollen. Vermutlich haben einige Hochrangige nicht richtig mitgespielt.WE.


Neu: 2020-06-29:

[16:45] IP: Luckin, SoftBank, Wirecard: CS im Stress

[10:40] Focus: Gastbeitrag von Gabor Steingart Wieso sah die Aufsicht weg? Bafin-Boss muss jetzt das Wirecard-Desaster erklären

Ich nehme an, das war Absicht, damit die Firma pleite gehen kann.WE.

[18:00] Der Bondaffe zum blauen Kommentar:

Das Wirecard-Desaster. Es ist verzwickt, es ist unübersichtlich. Im möchte es mit einem Spinnennetz vergleichen. Die Wirecard-Fäden sind gerissen, keiner hat eine Ahnung, ob deswegen andere Netze ganz eingerissen oder in Mitleidenschaft gezogen werden. Die schlimmsten Fälle tauchen dann erst später auf.

Es ist tückisch, Wirecard ist ein "Spezialfinanzdienstleister". Immer vorne mit dabei, gerade bei neuen Technologien. Würde ich so sagen. Gibt es da noch mehr Geschädigte? Ganz ganz peinlich wurde es, weil die Aufsicht so hinters Licht geführt wurde. Man kann nicht unbedingt sagen, daß die Aufsicht versagt hat. Man kann die "neuen Technologien" eben schwer einschätzen. Da gibt es eben Grauzonen. Doch die Schnelligkeit und Intensität des Desasters (sh. Aktienkursabsturz in nur einer Woche) läßt nichts Gutes vermuten.

Es ist bitter, vor allem für die Aufsicht. Eine offensichtliche Bankenpleite in Deutschland? So etwas darf absolut nicht passieren!

Trotz allem, vieles bleibt auf eine wesentliche Frage beschränkt: "Reißt es noch andere mit in den Abgrund oder war Wirecard ein Einzelfall? Oder war es gesteuert? Ein Puzzleteil im Systemabbruch? Macht Sinn!"

Ich nehme an, es ist gesteuert und gehört zum Systemwechsel dazu.WE.
 

[9:05] Bild: 320 000 Verbraucher aus Sparverträgen gekündigt: Sparkassen-Sauerei!


Neu: 2020-06-27:

[14:45] Tichy: Wirecard: Die Aktien-Apokalypse aus Aschheim


Neu: 2020-06-26:

[15:00] NTV: Rätsel um Aufenthaltsort Ex-Wirecard-Vorstand nach China geflüchtet?

Da war die Staatsanwaltschaft wohl zu langsam mit dem Haftbefehl.WE.
 

[13:50] MMnews: Wirecard: Globaler, konspirativer, umfassender Betrug

Ich nehme an, dieser Betrug sollte jetzt auffliegen.WE.


Neu: 2020-06-25:

[13:00] Wirecard: Jetzt ist erstmals ein insolventes Unternehmen im Dax

Der Kurs steht momentan bei 3,50 Euro.
 

[12:10] NTV: Aktienkurs wieder einstellig Wirecard stellt Insolvenzantrag

Jetzt haben sie es also geschafft. Ein Insolvenzantrag heisst nicht, dass der Betrieb sofort eingestellt werden muss.WE.

[14:00] Leserkommentar-AT:
Bin schon mal gespannt welche Verwerfungen sich demnächst abspielen werden. Wer übernimmt die Zahlungsabwicklung der Kunden von Wirecard, haben die die Möglichkeit und Ressourcen einfach so die Kunden zu übernehmen? Welche Auswirkungen hat das auf die Banken?

Ich nehme an, vorerst wird einmal alles weiterlaufen wie bisher. Die Frage ist, ob die Banken jetzt die Kredite zurückziehen.WE.
 

[7:30] NTV: Aktien für 155 Millionen Euro So wild zockte der Wirecard-Chef im Crash

Es kann gut sein, dass da Margin Calls ausgelöst wurden. Was uns mehr interessieren würde: was wurde mit dem 150 Millionen Euro Kredit gemacht?WE.


Neu: 2020-06-24:

[16:15] NTV: Vertrauter von Markus Braun Ex-Wirecard-Vorstand wird in Manila gesucht

Ein Vorstand ist also schon geflüchtet.WE.
 

[16:15] ET: Geldwäsche-Ermittlungen: Philippinen suchen nach Ex-Wirecard-Vorstand Marsalek

[12:30] TO: Wirecard-Treuhänder: "Alles, was sie hier haben, ist nur Luft"

Das war eindeutig ein Betrugs-System.WE.


Neu: 2020-06-23:

[11:00] NTV: Braun stellt sich den Ermittlern Ex-Wirecard-Chef festgenommen

Da gab es wohl enorme Fluchtgefahr, denn das Ermittlungsverfahren ist erst ganz am Anfang.WE.

[12:40] Leserkommentar-AT:

Jan Marsalek, rechte Hand vom zurückgetretenen ehemaligen Vorstandschef Markus Braun, wurde vom Aufsichtsrat gefeuert. Entschuldigung, was für Leute sitzen da im Aufsichtsrat, dass von denen niemand etwas mitbekommen hat? Anscheinend kamen diese nicht einmal einer Kontrollfunktion nach. Wofür haben die ihre Gehälter und vielleicht sogar noch Boni kassiert?

[13:00] Das dürfte ein Betrugssystem sein, da musste auch der Aufsichtsrat mitspielen. Jetzt versucht er sich zu retten.WE.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Der Typ passt hervorragend: Zitat Wiki: "Als Privatmann unterstützt er die Österreichische Volkspartei unter Sebastian Kurz sowie die NEOS mit Spenden".
Ganzer Eintrag hier: Wikipedia-Link.

Noch 2018 hatte er das beste Image aller DAX-CEOs.

[13:35] Krimpartisan:

Zum blauen Kommentar 13.20: Ja, das paßt wie Faust auf’s Auge. Nur die größten Verbrecher und Volksverräter kommen in der «Westlichen Wertegesellschaft» in solche Positionen! Der schlimmste ist immer der oberste in der Reihe. Aber alle Anderen sind ebenfalls genetischer Müll.


Neu: 2020-06-22:

[18:00] MMnews: Wirecard: Hoffnungslos?

Es ist kein Wunder, dass es bei den Managern Fluchtgefahr gibt. Diese haben sich an Übernahmen massiv bereichert.WE.
 

[16:30] SZ: Wirecard-Managern drohen Haftbefehle

Im Milliardenskandal bei Wirecard müssen die bisherigen Konzernmanager Markus Braun und Jan Marsalek mit Haftbefehlen rechnen. Die Staatsanwaltschaft München I prüft alle in Betracht kommenden Straftaten.

Üblich sind solche Verhaftungen in Wirtschaftsstrafsachen nicht. Bis ein rechtskräftiges Urteil ergeht, dauert es meist viele Jahre. Also besteht wohl Fluchtgefahr. Vermutlich aus einem anderen Grund. Der bisherige CEO hat seine Aktien für einen Riesenkredit verpfändet. Dieser ist jetzt unter Wasser.WE.
 

[7:25] NTV: Wo sind die 1,9 Milliarden Euro? Keine Spur von Wirecards Treuhandkonten

In dem Skandal über die verschwundenen Wirecard-Milliarden meldet sich nun der Vorstand des Dax-Konzerns zu Wort: Die in der Bilanz fehlenden 1,9 Milliarden Euro würden mit "überwiegender Wahrscheinlichkeit" nicht existieren.

Das ist der Untergang dieses Zahlungsabwicklers. Das dürfte beim kommenden Crash eine Rolle spielen. Bisher haben wir den Crash noch nicht gesehen, er kann aber noch heute kommen. Die gestrigen Probleme mit den Bankkarten dürften mit Wirecard zu tun haben. Als Kunde weiss man nicht, über welchen Zahlungsabwickler die Zahlung abgewickelt wird. Daher die unterschiedlichen Lesererfahrungen.

PS: Moslem-Angriff auf uns haben wir auch noch keinen gesehen. Der Tempelberg steht noch. Ich war immer der Meinung, dass man das zeitlich trennt, um den Crash Corona zuordnen zu können.WE.

[14:50] Der Bondaffe:
Dann dürfen wir einmal gespannt sein, wie sich der Wirecard-Crash auf die vernetzte Bankeninfrastruktur auswirkt? Was soll man noch sagen? "Wirecard ist tot, Lufthansa ist tot und dem Rest vom DAX ist auch schon ganz schlecht!"

Ich habe heute wieder 2 Warnungen bekommen. Es soll heute noch etwas "Grosses" kommen.WE.

[15:10] Leserkommentar-CH:
Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich mag es kaum mehr erwarten, und dass endlich die Abrissbirne mit vollster Kraft einschlagen möge.

Seit Samstag kommen diese Crash-Warnungen für heute herein.WE.


Neu: 2020-06-19:

[18:00] Welt: Bilanzskandal Die Spur der Wirecard-Milliarden verliert sich auf den Philippinen

[13:25] FMW: Wirecard: Aktie fällt weiter, Frank Thelen rechnet mit CEO ab! UPDATE: CEO tritt zurück!


Neu: 2020-06-18:

[12:00] NTV: Konzern: "Gigantischer Betrug" Wirecard-Aktie stürzt steil in die Tiefe

Die sind jetzt wohl hinüber.WE.


Neu: 2020-06-08:

[12:35] Bild: Altes Sparbuch gefunden: So viele Zinsen werden für 51 Jahre gutgeschrieben

[13:55] Leserkommentar-DE:

...und wieviel hätte der Kunde in dieser Zeit an Kreditzinsen bezahlt?


Neu: 2020-05-27:

[15:00] ET: Quartalsverlust bei NordLB – Entlassungen und Neubewertungen verursachen hohe Kosten


Neu: 2020-05-14:

[8:15] Sputnik: „Bilanz-Betrug bei Banken ist amtlich“: Was im Schatten der Corona-Krise läuft

Es wird ohnhin Zeit, den Stecker zu ziehen.WE.


Neu: 2020-05-12:

[13:00] FMW: BaFin-Chef: “Krise verschärft Probleme, die die Banken vorher schon hatten”


Neu: 2020-05-06:

[9:20] FS: Haspa-Drama: Größter deutscher Sparkasse implodiert die GuV


Neu: 2020-05-05:

[14:25] Leserzuschrift-DE: Bargeldbeschränkung in Polen:

Soeben habe ich erfahren, das es bereits seit ca 2 Wochen, in Polen eine Bargeldbeschränkung von max 500,- Eur gibt. Auf Grund massiver Bargeldabhebungen, gingen Bankkunden auch teilweise leer aus. In unseren einschlägigen Lügenmedien ist davon nichts zu lesen.

Auch in Italien soll ein massiver Bank Run laufen.WE.
 

[13:35] Leserzuschrift-ES: Bank Run in Katalonien:

Es sind die alten Leute, welche die Automaten leeren. Die haben in Spanien das Geld. Die alten Leute sind in Gruppen vor den Banken und reden davon, man müsse alles abholen. Seit ca. 3 Wochen interessiert es niemanden mehr, ob man Abstand halten soll. Die zugewanderten Spanier haben alle Familienteile im übrigen Spanien. Somit ist anzunehmen, dass es dort auch so läuft. Es wird Geld geholt, bis der Automat leer ist. Meine Frau ging um 10 Uhr. War eine der ersten. !!! Warum sage ich eine der ersten am Automaten um 10 Uhr? Der Automat war schon am frühen Morgen durch den Ansturm geleert worden. Innert 3-4 Minuten, nachdem wieder nachgefüllt worden war, standen die Leute wieder Schlange.

Diese Frage stellt sich: warum gerade jetzt? Warum nicht vor 3 Wochen oder einem Jahr? Soll so der Crash ausgelöst werden?WE.


Neu: 2020-05-04:

[17:30] IP: ZKB wirft Reiche wegen Minuszins auf Strasse


Neu: 2020-04-29:

[15:50] Der Pirat zu Deutsche Bank schreibt wieder rote Zahlen

Am Anfang der Woche hieß es, dass die DB unter dem Strich einen Gewinn im 1. Quartal erzielt hätte. Bei der offiziellen Vorstellung der Zahlen heute Vormittag konnte man den Gewinn nicht mehr bestätigen, so dass nun ein Verlust von 43 Millionen EURO zu Buche steht. Wenn man den Zahlen überhaupt Glauben schenken darf.

Dies ist aber zweitrangig. Wie kann es sein, dass man innerhalb weniger Tage solche Differenzen in der öffentlichen Kommunikation hat? Wollte man am Montag noch "Schönwetter" machen, um sich ins Wochenende zu hangeln...? Auf jeden Fall stinkt solch ein Verhalten gewaltig nach viel mehr.

In der Mitteilung vom Montag könnte man aber auch lesen, dass es sehr viele Kreditausfälle zu verzeichnen gab, wodurch die Aussicht mehr als betrübt ist. Die DB ist angeschossen. Vielleicht passiert etwas über den 1. Mai? Ein langes Wochenende ist immer einladend!
Vor allem, weil der 1. Mai fast überall auf der Welt Feiertag ist.

Ich denke nicht, dass diese Bank noch wirklich relevant für den Crash ist. Den wird man uns mit Corona erklären. Ich denke auch nicht, dass man den Crash am 1. Mai machen wird, da an diesem Tag in einem Grossteil der Welt Banken und Börsen geschlossen sind. Eher am morgigen Donnerstag.WE.
 

[9:55] Leserzuschrift-DE: Überziehung und Bonität:

Grade rief mich eine Bankmitarbeiterin (VR-Bank in Bayern) an, ich möge doch meine Überziehung von Euro 2,78 (kein Tippfehler) ausgleichen, Als Erstes fragte ich zurück, was es die Bank kostet, wenn sie mich jetzt anruft. Ihre Antwort: Es sei ja nur zu meinem Guten gedacht, weil sich die Überziehung (immerhin eben fast drei Euro) sonst negativ auf meine Bonität auswirkt. Na, wenn die Bank sonst keine Sorgen hat.

[10:05] Krimpartisan:

Da sieht man mal wieder, was für Irre in der BRD ein Gehalt beziehen. Bankangestellte (ach ja, hätte mich auch gewundert, wenn es ein Mann gewesen wäre...), und kann nicht bis 3 zählen!!! Leute, es ist aus und vorbei. Richtet euch JETZT ein! Sonst gibt es kein Morgen mehr.

[10:30] Die haben derzeit wohl sehr wenig zu tun.WE.

[13:00] Der Silberfuchs zum Leser voraus:

Die Bank KANN Ihnen bei schlechterer Bonität keinen Kredit mehr geben und würde damit potenziell sehr viel verlieren -- auch wenn Sie vermutlich nie einen Kredit brauchen werden -- aber so funktioniert die Maschine nun mal. (Die Bank schützt doch nur ihre eigenen Interessen.)

[13:25] Leserkommentar:

Ich sehe das ein wenig anderes, es ist Monatsende. Denke eher die Banken versuchen dafür zu sorgen, dass die Abflüsse geringer werden. Man bedenke jeder Euro geht mit dem Faktor 100 in die Kreditvergaben. Also 10€ sind bereits 1000 Euro Kredit die vergeben werden können.

[13:30] Der Bondaffe:

Mein Tip, lassen Sie sich einen Dispo-Kredit über 100 EUR einräumen. Dann haben die in der Bank wochenlang was zu tun. Schreiben Sie dazu eine freundliche E-Mail, drücken Sie Ihre Überraschung bezüglich des Anrufes aus, bedauern Sie die Überziehung, schlagen eine Lösung in Form eines Dispo-Kredits vor und setzen Sie dann neben der Sachbearbeiterin direkt den Vorstand (keinen Gruppen- oder Abteilungsleiter) und irgendeinen Beirat (Verwaltungsbeirat z.B.) in "cc". Vor mir schicken Sie auch eine Kopie an das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen. Jede Wette, Sie bekommen einen großzügigen Dispokreditrahmen (den Sie natürlich niemals nutzen werden).


Neu: 2020-04-27:

[12:40] Der Pirat zu Deutsche Bank übertrifft Erwartungen

Niemand kann’s glauben... Ich könnte mir vorstellen, dass das eine Falle ist. Die Menschen sollen glauben, alles wäre in bester Ordnung und dann geht es doch bergab! Zufällig habe ich heute Post von meiner Hausbank bekommen, dass sich etwas bei der Einlagensicherung geändert hat.

[13:45] Der Bondaffe:

Ist der Verlust wieder höher ausgefallen als erwartet? Wahrscheinlich kommt bald eine massive Verlustwarnung.

[14:00] Wer dieses Statement der Bank glaubt, wird wirklich selig.WE.
 

[9:20] MMNews: Zehntausende Deutsche-Bank-Kunden bitten um Kreditstundung

[10:00] Der Mitdenker:

Nette Sprechblasen, die der Bankster dort abgesondert hat: ...für unsere Kunden da sind. GLEICHWOHL .. Ja, das ist der entscheidende Satz. Natürlich steht das Wohl der Bank im absoluten Vordergrund und, ihr armen Konsum-Schafe, diese Stundung geht nicht ewig und 3 Tage, bald kommen nette Briefe; die paar Gnade-Wochen vergehen schnell. Und hier wird nur die Zahl an Zahlungsunfähigen von einer Bank genannt, die Gesamtzahl dürfte gigantisch sein. Da kommt eine nette Lawine ins Rollen, das steht fest.

Man nehme einen großen Kessel und koche, zunächst auf kleiner Flamme, später wird größer gedreht, Banken und sonstiges Großkapital, die "Eliten" und die derzeitigen Politverbrecher. Preisfrage: Was kommt dabei heraus, wenn diese Supper gar ist?

[11:20] Der Artikel zeigt, dass die Leute finanziell absolut am Limit sind. Etwas weniger Einkommen und es geht sich nicht mehr aus.WE.


Neu: 2020-04-24:

[9:15] Leserzuschrift-DE zu „So unerbittlich kannte man das hier nicht“: Commerzbank erwägt Schließung jeder zweiten Filiale

So geht das: Der Bund als Anteilseigner (Olaf Scholz?) beauftragt die Unternehmensberatung Boston Consulting Group, die hält eine dreifache Einsparung gegenüber dem Plan für möglich und dann will das der „Bund“. Er braucht dringend Geld, es geht immerhin um 600 Millionen Euro und um den Personalabbau zur Senkung der zukünftigen Personalkosten. Fehlmanagement und Korruption müssen die Arbeitnehmer ausbaden. Es geht jetzt schnell bergab, überall, auch bei den Banken, deren Kreditausfälle die nächsten Wochen EXPLODIEREN werden. Dank Corona-Merkel-Diktaturregime.

[9:40] Das ist sicher schon länger beschlossen. Aber holt sich einen Berater, um das der Öffentlichkeit zu kommunizieren.WE.


Neu: 2020-04-15:

[9:20] ET: Faule Kredite lassen Gewinn bei JPMorgan einbrechen


Neu: 2020-04-14:

[19:40] Der Pirat zu Altersvorsorge in Bredouille Bei dreizehn Lebensversicherern ist es eng

Denen steht das Wasser nicht mehr nur bis zum Hals... Alle brauchen den Reset! Wann darf endlich der Knopf gedrückt werden?

Der Pirat weiss das sicher besser als ich. Im Artikel steht, in was die LVs derzeit investieren. Gute Nacht.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Wer bis jetzt immer noch Versicherungen verkauft hat, der kann dann nur froh sein, wenn er nicht in der Nähe wohnt. Ansonsten bekommt er das Fell über die Ohren gezogen.

Die betrogenen Anleger werden sich rächen.WE.


Neu: 2020-04-11:

[14:20] Nur der Anfang: Sparkassen gewähren 80.000 Kreditnehmern Zahlungsaufschub

[15:15] Krimpartisan:
Was früher unschön Pleite hieß nennt man heute Zahlungsaufschub...Ja, liebe Kredit- und Leasingnehmer: Ihr seid pleite. Und eure Kinder dazu!


Neu: 2020-04-05:

[13:10] Focus: Selbst Restrisiko ist wegen Corona noch zu groß Banken lassen Firmen hängen: Jetzt plant Regierung 100-Prozent-Garantie für Kredite

Bis es zur Umsetzung kommt, ist das System schon tot.WE.
 

[9:00] ET: Zeitung: Deutsche Banken bauen wegen Corona-Krise tausende Filialen ab

[9:20] Krimpartisan:
Die Banken oder deren Berater mit den hochtrabenden Namen meinen also, in 5 Jahren würden sie noch existieren! Meinen sie...


Neu: 2020-03-31:

[18:45] Focus: Corona-Kredite nur auf eigenes Risiko Altmaiers Nothilfe stockt: Wie Banken Unternehmer in der Krise hängen lassen

Die Banken fürchten wohl, dass der Staat im Insolvenzfall nicht haftet.WE.
 

[14:30] Leserzuschrift-DE: Den Bankrun sollte man schon längst erledigt haben.

Ich handle seit 4 Jahren so:
Geld in Papierwerten (Bausparvertrag, Lebensversicherung, usw...) alle aufgelöst. Immer komplett das Bargeld abgehoben und nur das auf dem Konto gelassen, was benötigt wird um die laufenden Kosten und Rechnungen begleichen zu können.
Den Rest immer wieder in Gold und Silber angelegt. Jetzt kann ich mich ruhig zurücklehnen und das Spektakel genießen.

Wir müssen damit rechnen, dass bereits am morgigen Mittwoch die Banken nicht mehr aufsperren.WE.
 

[13:30] Leserzuschrift-AT: (Keine) Valuten Ausgabe bei Raiffeisen:

Ich wollte heute meinen Euro Kontostand reduzieren und diesen in 30.000.- Schweizer Franken in bar umtauschen. Laut Auskunft einer großen Raiffeisenbank Filiale haben sie nicht so viel lagernd und es werden generell keine Valuten mehr nachbestellt. Musste mich mit einer Kleinmenge zufrieden geben. Besser als nichts. Ich habe es dann noch bei der Sparkasse versucht, mit der Auskunft nur auf Bestellung mit 2 Wochen Wartezeit und Fixierung des Wechselkurses erst am nächstem Tag, was mir dann zu riskant war.

Ich musste generell feststellen, dass nur ungern Valuten trotz hoher Bearbeitungsgebühren ausbezahlt werden. Auch Euro Beträge in bar werden zuerst negiert mit der Aussage, dass nicht so viel lagernd sei. Erst wenn man darauf beharrt, dass die Geldmenge bestellt werden soll und 2 Tage Wartezeit in Kauf genommen werden, dann heißt es zumeist, dass der gewünschte Betrag doch lagernd ist. Also hartnäckig bleiben!

Mit Hartnäckigkeit ist sicher etwas zu erreichen. Die Banken wollen eben einen Bank Run der Masse vermeiden.

[14:20] Der Bondaffe: Ich finde das eine gute Idee.

Warum nicht ein paar "Valuten" (sprich Bargeld-Fremdwährungen) zu Hause haben? Schweizer Franken sind gut und natürlich US-Dollar (in kleinen Scheinen bitte!). US-Dollar sind zwar kein Goldersatz, werden aber überall auf der Welt genommen. Die sind bekannt und werden akzeptiert. Im Gegensatz zu EUROs.

Ja, die Idee hat viel Charme. Sollte man zumindest als Beimischung in Erwägung ziehen und umsetzen. Das geht natürlich nur, solange es Bankpersonal gibt die überhaupt wissen, was Valuten sind. Der Spaß kostet zwar ein bißchen mehr wegen der An- und Verkaufsspannen. Das ist aber egal. Das ist wie eine Versicherungsprämie. Wer Geld auf dem Konto übrig hat, sollte das tun. Aber nur Bargeld, keine Fremdwährungskonten, auch keine Reiseschecks.

Ach ja, Thema "Scheck", das dürfte für den einen oder anderen Leser interessant sein: der BANK-SCHECK. Ich kann aber nur aus der Vergangenheit zitieren, ich denke aber, daß es die Bankschecks noch gibt: Man kann von der Bank einen Scheck "kaufen". Den Betrag und die Währung bestimmt man selbst. Die Bank verkauft sozusagen einen Scheck, der Scheck ist meist auf ein großes, weltweit tätiges Bankinstitut gezogen. Die Hausbank fungiert nur als Vermittler. Ich kaufe mir z.B. einen Scheck über 1.000 (oder viel mehr) USD oder EURO oder CHF. Der Scheck wird mir ausgehändigt, mein Konto mit dem ausmachenden Betrag und einer Gebühr belastet. Der Scheck ist fast wie Bargeld. Ich kann mit dem Bankscheck folgendes machen: a) ich übertrage ihn mittels Unterschrift auf eine andere Person oder b) ich fahre mit dem Scheck ins benachbarte Ausland und lasse ihn dort auf einem Konto gutschreiben. Man könnte schon sagen, daß es da noch eine gewisse Anonymität gibt. Allerdings ist das alles schon lange her. Ich denke dennoch, daß es Bankschecks noch gibt. Ich selbst hatte mir mal einen Bankscheck "gekauft", weil ich diesen Scheck als Sicherheit und Anzahlung bei einer Immobilienversteigerung eingesetzt habe.

Man sieht: dem Verwendungszweck sind wenig Grenzen gesetzt. Man sollte sich aber vorher trotzdem informieren. Mit Reiseschecks ginge es primär für Bezahlvorgänge in kleinerem Rahmen auch. Von einem "Scheck" ist übrigens der gute alte "Wechsel" nicht weit entfernt. Ich denke, dieses Geschäft wird noch betrieben. Wenn es auch fast keine Bedeutung mehr haben sollte.

Ich halte es für keine gute Idee, denn auch USD und CHF werden untergehen.WE.

[15:20] Leserkommentar-DE: Zu Bargeld in Dollar oder Schweizer Franken:

Diese Idee finde ich auch schlecht! Die private FED wurde in die staatliche Finanzbehörde eingegliedert, was erst Mal sehr gut ist. Aber die ganzen herumschwurrenden Dollarzettel sind noch private FED Zettel, die leicht für ungültig erklärt werden können! Dann ist Pustekuchen!

Und was mit der Schweiz passieren könnte, wenn das Kaiserreich kommt, wurde doch hier auch schon geschrieben.

Man sollte also nicht auf das Neue hoffen und mit dem Alten absichern wollen! Außer EM, die sind zeitlos wertvoll!

Alle Papiergelder werden untergehen und vermutlich im Grossteil der Welt durch Gold- und Silbermünzen ersetzt werden.WE.

[17:00] Der Bondaffe zur Zuschrift 15:20:

Da haben Sie natürlich Recht und Sie sind der Masse mit Ihrem Denken und der Anlagestrategie weit voraus. Aber nicht jeder traut sich das, also in Edelmetalle "all-in" zu gehen. Deshalb braucht es ein paar Alternativen, die zumindest besser sind als das Elektroschrottgeld auf der Bank. Vielleicht muß man auch größere Summen weltweit bewegen bevor man "all-in" geht? Zuerst muß man das Interesse für Bargeld als Hort einer vorübergehenden Sicherheit wecken. Dann denken die Leute auch weiter. Auf jeden Fall ist Phantasie und Umsetzungsvermögen gefragt. Wer nichts tut, wird ein Opfer des Systems werden.

Von der Papier-Welt wird praktisch nichts Werthaltigen übrigbleiben.WE.


Neu: 2020-03-30:

[19:35] ET: Sparkassen-Chef: Können vielen Unternehmen in der Corona-Krise nicht helfen

Der Daumen dreht sich nach unten...
 

[18:30] Trend: Pensionen: So wollen die Banken den Andrang am Monatsbeginn bremsen

Für viele Pensionisten ist wichtig, die monatliche Pension vom Konto zu beheben, am liebsten gleich am Monatsersten.

Am 1. April wird es wohl nicht mehr gehen. Da sind die Banken geschlossen, vielleicht stehen bewaffnete Soldaten davor. Diese Pensionisten zum Online-Banking zu bringen, ist aussichtslos.WE.

[18:45] Der Bondaffe: Banken geschlossen ab 1. April?

Im meiner Sparkassenfiliale darf nur noch ein Kunde den Schalterraum betreten. Für alle anderen gilt dasselbe wie für die Hunde vor der Metzgerei (ich warte nur noch drauf, daß man ein entsprechendes Schild anbringt): "Wir müssen draußen bleiben."

Das ist schon eine ganz schleichende Vorbereitung, auch bei meinem Supermarkt ist das nicht anders. Mittlerweile steht ein Security-Mann am Eingang (schaut aus wie ein IS-Kämpfer), der seine ihm verliehende Macht am Supermarktkunden ausprobiert. Wenn sich der Typ vor die Sparkassenfiliale hinstellt und schreit "nichts geht mehr", dann ziehen die Schafe eben wieder ab. Wenn der Geldautomat leer ist, dann ist er eben leer. Schwierig wird es, wenn er nicht mehr aufgefüllt wird.

Ich bin mal gespannt, wie DIE das hindeichseln werden? Was werden SIE uns als Ausrede präsentieren, wenn das Geld weg ist? Letztendlich ist es noch ein Zeitgewinn bis die Schafe merken, daß tatsächlich nichts mehr geht.

Ich nehme an, die alle wird am 1. April der richtige Schock treffen.WE.

[19:40] Der Pirat: zum Bondaffen 18.45 Uhr:

Das würde sehr gut ins Gesamtbild passen, da die Soforthilfen ab diesem Tag ausbezahlt werden sollen. Puh, das wird ein brutales Erwachen... Zunächst würde man es für einen Aprilscherz halten...
Boh, ist das perfide...

Sagen wir es so: der Pirat ist sehr stark eingeweiht.WE.
 

[17:15] FMW: Banken vor Riesenproblem, das jetzt nicht wahrgenommen wird

[15:15] Der Bondaffe: Corona-Krise - Banken rufen Kunden an:

Die Banken werden nervös. Gerade erhielt ich einen Anruf einer Genossenschaftsbank, wie es denn im elterlichen Betrieb aussehe? Ob man Kredite brauche oder ob man irgendwelche Soforthilfen beantragen wolle?
Und das ganze einfach so, aus dem Stand. Da haben die Leute schon genug Probleme und die ängstlichen Banken verstärken diese noch zusätzlich. Gut, daß ich weiß was ich sagen muß.

Obwohl die Geschäftskundenseite die eine Seite ist. Wie sieht es denn auf der Privatkundenseite aus? Da dürften die Herrschaften auch nervös werden, in manchen Fällen sehr nervös. Das spielt sich alles auf den unteren Ebenen ab, also dem Massengeschäft.

Wieder sieht man, wie sich das ganze jetzt zuspitzt. Wenn es der Wirtschaft und den privaten Kunden schlecht geht, geht es auch den Banken schlecht. Wer solche Anrufe bekommt kann sich durchaus wehren. Man kann berechtigterweise fragen, wie es denn der Bank geht? Ob die Liquidität noch gesichert ist? Kann es zu einem Bankencrash kommen? Sind die Einlagen vor der Bank sicher?

Vorbeugend würde ich nicht benötigte Liqudität von der Bank abziehen. Zum Schluß lacht nämlich ausgerechnet das verteufelte Bargeld.

Offenbar haben die Banken Angst, dass ihre Kunden pleite gehen.WE.


Neu: 2020-03-29:

[13:25] Bittlinger: „Zu Tode prüfen“ – Banken sabotieren Kredit-Hilfen für Einzelhändler, Restaurants & Solo-Selbständige

„Herr Bittlinger, wir haben schon seit letzter Woche ein Verbot von Neugeschäften! Wir dürfen keine Kredite der KfW oder LfA bewilligen. Das ist Order von ganz oben“, sagt Mister Anonym. Den Vorständen sei das Ausfallrisiko in der jetzigen Situation viel zu hoch. „Wir sollen die Anträge für KfW- und LfA-Kredite notfalls zu Tode prüfen.“

Wenn man den Banken aber ein Pfandrecht auf eine Immobilie gibt, dann gibt es schon Kredit. Weil sie erwarten, dass sie sich dann die Immobilie holen können.WE.

[15:20] Krimpartisan:
...mal ehrlich jetzt, hat irgendjemand jemals etwas anderes erwartet...!???

Entweder ist den Banken das Risiko wirklich zu hoch, oder es gibt den Auftrag von der Politik, nichts zu genehmigen.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE:
Zum blauen Kommentar: Nicht oder sondern und! Die Politsprechpuppen sitzen auch bei den Banken. Bevor der Systemwechsel kommt, wollen sie noch möglichst große Schäden anrichten. Erst kam die Handpuppe Greta, jetzt wurde ihr die Corona aufgesetzt! Die perversen Kinderschänder können ihren Massenmordplan nur ausführen, wenn möglichst viel Wirtschaft zerstört wird. Mir hat Mal jemand vor vielen Jahren gesagt, daß es 7 Mark kostet, um das selbe wieder aufzubauen, was eine Mark während der Zerstörung wert war! Ich sage nur Deagelliste! Jeder sollte da noch Mal reinschauen! Und wenn dann Impfungen angeboten werden, sollten alle Alarmglocken schallen!!!

Es gibt Versprechungen, aber es wird wenig Geld fliessen.WE.


Neu: 2020-03-28:

[13:35] Leserzuschrift-AT:  Kreditabwicklung der Banken in Österreich ob der Maßnahmen der Regierung für die Wirtschaft und Arbeitnehmer:

Nach vierzig Jahren Bankdienst ist zu bemerken:
Finanzminister Blümel hängt eine Unzahl an Stückzahlen (!) von Kreditanträgen den Kundenbetreuern der Banken um. Wenn man weiß, daß diese Anträge den strengen Dienstanweisungen der internen Abteilungen Organisation, Risiko, Kredit samt Pouvoirgrenzen aufwändig (!) strikt einzuhalten sind, zeigt Ahnungslosigkeit. Der Kreditantrag wird vom Kundenbetreuer gemäß Dienstanweisungen erstellt und ist ein seitenlanges Konvolut samt umfangreiche Dokumentation. Die Bilanz wird von der Abteilung Bilanzanalyse und Bonitätsrating unterworfen. Ist die Bilanz älter muß die Saldenliste oder Zwischenbilanz vorliegen, sonst nimmt die nächste Hierachiestufe den Antrag erst gar nicht an.

Die Banken kämpfen mit oft bis zu einem Monat Durchsatzzeit der Produktion eines Kommerzkredites, der dann noch mit Sicherheitenurkunden im Rahmen eines Kreditvertrages zu verbriefen sind. Der Blümel wäre gut beraten das Finanzamt mit der Vergabe der Liquidität über das Finanzamtskonto zu vergeben. Die Durchsatzzeit in den Banken ist einfach zu lang. Der Kundenbetreuer der Bank muß durch die Pouvoirstufen gehen, hat gar nicht das Pouvoir größere Obligi genehmigen zu können. Der Shitstorm, besser Aufschrei, ist in den sozialen Medien bereits jetzt entsprechend hoch! Die Regierung hebelt das Epidemiegesetz aus und macht die Bürger zu Bittstellern.

[14:25] Dieser Artikel beschreibt es: Hilfe für Unternehmen Blümel stockt auf: Eine Milliarde für Kurzarbeit. Möglich ist es schon, innerhalb von Tagen Notkredite auszuzahlen, weil diese real ja vom AMS garantiert und zurückgezahlt werden. Dazu müssten die Banken ihre Bürokratie echte einstampfen. In der Politik geht wohl der Horror um, dass die Gehälter am 1. April nicht ausgezahlt werden könnten.WE.

[19:25] Leserkommentar-AT zum blauen Kommentar:

Rasche Abwicklung der Banken für Notkredite mit Staatshaftung:

Wenn eine Staatshaftung nun vorliegt ist immer noch zu beachten, daß es sich um hohe einzelne Stückzahlen an Kreditfälle an Unternehmen handelt. Jeder Kundenbetreuer hat rund 200 Kommerz-Kreditkunden. Kreditanträge Kreditverträge Auszahlungen sind abzuwickeln. Das dauert und geht sich für alle Firmen wohl kaum vor dem ersten April für Gehälter und sonstige Kosten der Firmen aus. Die Firmen müssen auch noch das Notbudget berechnen und vorlegen. Die hohen Stückzahlen und kurze Zeitspanne für die Abwicklung der Kredite sind dann immer noch das Kriterium. Es sind dafür drei Tage Zeit bis zum Ersten. Inklusive der zwei Tage Samstag und Sonntag...Das wird spannend.

Wahrscheinlich geht am Montag alles unter.WE.


Neu: 2020-03-27:

[17:45] Jouwatch: Kreditabsagen für kleine Unternehmen: Die Banken als Bremsklotz der Wirtschaftsrettung

Wer keine Einnahmen hat, ist einfach nicht kreditwürdig.WE.
 

[8:55] Cash: Italienische Banken versinken im Corona-Kredit-Chaos

[10:15] Leserkommentar-DE:

Auch wenn wir es schon wissen - nicht nur die italienischen Banken. In dem Artikel steht auch "Die Deutsche Bank erklärte vor ein paar Tagen, eine anhaltende Krise könne sie in erheblicher Weise belasten."

[11:45] Auch hier das Gleiche wie überall: der Staat garantiert nur für einen Teil der Kredite. Das nund die Flut von Anträgen wird dafür sorgen, dass real nichts ausgezahlt wird.WE.


Neu: 2020-03-24:

[17:35] ET: Verschlankte NordLB reduziert Verlust deutlich – Weitere Entlassungen geplant

[13:30] FAZ: Wegen hoher Nachfrage: Einzelne Banken begrenzen Bargeldausgabe


Neu: 2020-03-23:

[15:10] NTV: "Bargeld-Versorgung gesichert" Deutsche Bank macht 200 Filialen dicht

[18:20] Der Pirat:
Damit sollte jedem klar sein, dass in Kürze die Bude in die Luft fliegen wird!

Der Crash kommt jetzt jederzeit. Wann genau sagt man uns nicht.WE.


Neu: 2020-03-21:

[11:50] FAZ: Wegen hoher Nachfrage: Einzelne Banken begrenzen Bargeldausgabe

[13:50] Der Bondaffe:

Das war doch vollkommen klar, daß das kommen muß. Das ist eindeutig ein Papier-Run: zuerst Klopapier, dann Bargeld. Das dauert nicht lang, dann könnte es ein Bank-Run werden. Das hat übrigens nichts mit Bargeld-Hamsterei zu tun. Das ist eindeutig Krisenvorsorge. Und wenn die "Tresore der Bundesbank gut gefüllt" sind, dann umso besser. Das Volk will Bargeld haben, also gebt es ihm. Bargeld wird schlecht gemacht, man soll wegen Corona nicht damit zahlen. Im Mainstream sehe ich (ich neige dazu, daß die Szenen nachgestellt sind) Zahlvorgänge im Supermarkt, in denen das Bargeld in einer Schüssel überreicht wird. Münzen werden gar nicht mehr angefasst. Ich meine: "Was soll der Blödsinn. Mit Karte zu bezahlen ist genauso gefährlich, wenn nicht risikoreicher!".

Ich würde es nicht so behaupten, wenn ich nicht Zeuge gewesen wäre. Ich stehe beim Lidl vorne an der Kasse. Die Dame vor mir zahlt mit Kreditkarte. Die Kassiererin ist sichtlich genervt als Sie sieht, daß die Dame eine Mastercard zückt. Sie weiß was passieren wird. Nehmen wir an, die Kundin wäre mit dem Corona-Virus infiziert. Einzig und allein sie. Sie steckt Ihre virenverseuchte Karte in das Lese- bzw. Bezahlterminal. Die Zahlung funktioniert nicht, das weiß die genervte Kassierin schon im voraus. Die Kundin tippt noch einmal ihre Geheimzahl ein und verseucht damit die Tastatur. Nichts funktioniert, die Kassiererin schwenkt das Bezahlterminal in Ihre Richtung, nimmt die Karte heraus, steckt sie wieder rein, drückt auf die rote Reset-Taste. Jetzt hätte sich auch die Kassiererin wahrscheinlich infiziert. Wieder ein Schwenk zur Kundin, alles noch einmal von vorne, noch einmal ein paar Viren drauf auf das Terminal. Die Zahlung funktioniert jetzt, alles ist gut. Ich komme an die Reihe. Die Kassiererin nimmt mit ihren infizierten Händen meine Artikel vom Band und scannt sie und "kontaminiert" meine Ware. Ich nehme die Ware vom Band und zahle mit unversechtem Bargeld. Das Bargeld wandert in die Kasse....
Fazit: egal wie Sie zahlen, ob in bar oder mit Karte. Wenn eine Kassiererin mit dem Virus durch einen Bezahlvorgang in Kontakt gekommen ist, brauchen Sie eben Glück.


Neu: 2020-03-17:

[19:25] Leserzuschrift-DE: Bargeldbeschränkungen:

Es ist mal wieder soweit. Wollte heute einen grösseren Geldbetrag bei meiner Hausbank abheben. Dies wurde verweigert mit dem Hinweis das wegen der Corona Krise das Limit auf 1000 Euro/Tag begrenzt wurde. Ist also nichts mit Schnäppchenjagd bezüglich Sachwerten....


Neu: 2020-03-15:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Banken vom Personal verlassen:

Ich habe heute erfahren, dass die Sparkasse in unserer Kleinstadt mit hoher Wahrscheinlichkeit den Kundenverkehr am nächsten Mittwoch einstellt. Auch hier passen Maßnahme und Fallzahlen ( 8 Infizierte in Kreis mit > 400000 Einwohnern) überhaupt nicht zusammen. Nur noch die stummen Soldaten im Foyer der Bank werden dann Fakemoney und Kontoauszüge ausspucken.

Damit wäre Dienstag auch der letzte Tag, an dem man an sein Schließfach kann !!!

Generell wäre man auch nur einen Klick von der Abschaltung der Geldautomaten entfernt. Dann sind alle, die kein Bargeld haben, urplötzlich in der Tauschwirtschaft angekommen und müssen mit den hoffentlich noch gehamsterten Naturalien bezahlen.

Dann gibt es auch keinen klassischen Bankrun mehr, wo die Bankmitarbeiter von einer wutschnaubenden Masse bedrängt werden. Weil die Banker halt alle mal weg sind. Dann ist eben zu. Und weil die Leute nicht doof sind, findet dann auch der „Bankrun“ am Dienstag klammheimlich am Bankautomaten oder möglicherweise sehr aggressiv an der Supermarktkasse statt. Die Kassiererinnen von Lidl und Penny können sich schon mal -ob der „Bargeldplünderer“- warm anziehen. Aber noch sind ja alles nur Gerüchte.

Sobald der Crash kommt, oder es gar Unruhen durch marodierende Moslems gibt, werden die Banken zu sein.WE.


Neu: 2020-03-13:

[8:45] Markus Krall bei Twitter

Die nächsten Tage werden zeigen, was die Stresstests der Banken durch die Bankaufsicht in der EZB und die EBA wert waren, nämlich gar nichts. Nullkommanix.
Der Dax verliert 12%. Die Deutsche Bank stürzt um 18,4% und die Commerzbank um 20,4% ab. Damit durchbrechen die Großbanken die Linien, die eine Abstufung im Kreditrating praktisch unvermeidlich macht. Das Desaster der Banken nimmt seinen Lauf.

Die DB steht bei 4,92 Euro, die Commerzbank bei nur noch 3,15 Euro.


Neu: 2020-03-12:

[9:05] IP: UBS, CS, Raiffeisen, ZKB: Alle voll mit Kredit


Neu: 2020-03-11:

[19:00] Der Bondaffe: Deutsche Bank Gerüchteküche:

Ich habe soeben einen Anruf von einem bewährten Informanten bekommen. Wenn das stimmt was er sagt, dann läuten jetzt bei der Deutschen Bank die Totenglöcklein. Der Wertpapierhandel soll angeblich vollkommen zum Erliegen gekommen sein. Wir sollten bald die Hilfeschreie an den Staat und den Steuerzahler vernehmen.

Außerdem sei der Schiffscontainerkreislauf total zum Erliegen gekommen. Man könne keine Schiffscontainer mehr anmieten, die sollen sich aber in China/Südostasien stauen, es gibt keine Möglichkeiten der Kompensation für den Export von Waren a aus Deutschland etc.

Die Globalisierung erhält einen schweren Schock, Umdenken setzt ein. China ist zum Risiko geworden. Man wird langfristig vieles aus China zurückholen, was dort nicht notwendig ist, seien es Warenproduktion oder Dienstleistungen.

Soweit der Flurfunk, was Wahres dran ist werden wir bald sehen. Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, daß das alles stimmig ist.

Es läuft jetzt alles synchronisiert dem Ende entgegen.WE.

[19:45] Leserkommentar-CH:
Heute fällt ALLES Richtung Süden. Wenn heute nach 20 Uhr in den USA nicht gegengesteuert wird, ist morgen Schicht im Schacht! Die Bankenkurse sehen grausam aus.

Es dauert maximal noch Tage.WE.

[19:45] Der Pirat:
Nach meinen Infos, die aber nicht belastbar sind, soll die Derivatebombe gleich mehrfach eingeschlagen sein: Bondsmarkt, Ölpreis Absicherung, Länderindex'! Bei dem, was wir ja seit Jahren wissen, war das auch nur eine Frage der Zeit bis denen das um die Ohren fliegen könnte. Vielleicht wissen andere Leser mehr!?

Ich denke aber schon, dass man den Moslems beim Systemabbruch den Vortritt lässt. Einen Sündenbock brauchen wir. Dieses System endet noch diese Woche.WE.


Neu: 2020-03-09:

[14:50] NTV: Deutsche-Bank-Aktie stürzt ab Blackrock wettet auf Kursverfall

Nicht nur Blackrock...

[15:00] Der Bondaffe:
Das Schicksal der Deutschen Bank Aktie: "Kursverfall ---> Free Fall --> Ausfall ---> Wegfall ---> Abfall ---> Sterbefall ---> Urnenfall"


Neu: 2020-03-02:

[19:00] Trend: Anglo-Austrian Bank (Ex-Meinl-Bank) hat Konkurs beantragt


Neu: 2020-03-01:

[11:50] NTV: Ungemach durch Coronavirus Deutschlands Banken fürchten Sturm

Eine richtige Wirtschaftskrise bewirkt massenhaft Kreditausfälle.WE.


Neu: 2020-02-20:

[17:10] FMW: Markus Krall-Szenario mustergültig – Sparkassen mit stark wachsendem Geschäft, schrumpfenden Gewinnen


Neu: 2020-02-19:

[14:00] HS: Sparkurs "alternativlos": Landesbank Helaba baut bis zu 400 Stellen ab


Neu: 2020-02-18:

[13:40] HSBC: Wegen Gewinneinbruchs: Größte Bank Europas streicht 35.000 Stellen


Neu: 2020-02-09:

[15:30] ET: Commerzbank erwartet im Jubiläumsjahr weniger Gewinn

[19:30] Der Bondaffe: Es ist schon blöd einmal im Jahr "Bilanz ziehen zu müssen",

gerade als Bank. Die Bilanz (lat.: bilancia ‚" (Balken-)Waage") zeigt dann dem "Experten" (in einer Bankbilanz ist übrigens prinzipiell alles verkehrt herum, aber da kann man lange diskutieren), wie es denn mit "Soll & Haben" aussieht. "Haben" bedeutet "hat man" und "Soll" bedeutet "Soll man haben". Zumindest theoretisch.

Die römische Göttin der Gerechtigkeit "Justitia" wird gern mit dieser Balkenwaage dargestellt. Allerdings hatte sie in der damaligen Zeit von Bankbilanzen keine Ahnung. Man könnte meinen, eine "Bilanz" oder "Bankbilanz" wäre ehrlich und korrekt. Aber wie bei der Waage der Justitia kann eine Schale der Waage in die eine oder andere Richtung nach unten wegziehen und ein Schulddesaster auslösen. Deshalb gibt es findige Bankbuchhalter, die für einen Ausgleich sorgen. Das ist auch bitter nötig, denn in der "rechten" Hand hält die Dame das "Richtschwert" und davor haben die Banker wirkliche Angst, sollten linke ("links" steht hier für "anrüchig, falsch, hinterhältig") oder dunkle Geschäfte ans Licht kommen.
Die Commerzbank "erwartet" weniger Gewinn. Hoffentlich schlägt dieser erwartete Gewinn nicht in einen überraschenden aufschlagenden Verlust um? Und Commerzbank hin, Commerzbank her. Wir leben in einer globalisierten Welt, man sagt, bestimmte große Banken wären systemisch. Das hieße, die ganze Welt ist eine einzige Bank. Damit man nicht merkt, wie kaputt und desolat diese "Weltbank" wirklich ist, dürfen viele kleine Rädchen "Bilanz ziehen" und himmelhochjauchzend jubeln, daß "man weniger Gewinn erwartet".

Ist das nicht schön? Man gewährt den in vielen Jahren mitgenommenen und enttäuschten CoBa-Aktionären eine kleine Freude am Sonntag. Das macht auch Sinn wenn man weiß, daß man diese bei einer möglichen baldigen Kapitalerhöhung (hier nur als sinnbildliche Fiktion) wieder zur Kasse bitten muß. "Wenden in der Ertragssituation" wird es nicht geben. Dann müßte man für einen Gewinn wieder Steuern zahlen.

Die würden gerne Steuen zahlen, wenn es ihren Boni guttut.WE.


Neu: 2020-02-01:

[20:00] Sputnik: „Niedergang der Deutschen Bank ist besiegelt“ – Ökonom zu Milliardenverlust

Die Frage ist, wann?WE.


Neu: 2020-01-30:

[13:00] PI: Hintergründe zum dubiosen Wechsel des Ex-SPD-Vorsitzenden zum Geldinstitut Gabriel soll für Terrorfinanzier Katar die Deutsche Bank kontrollieren

[8:00] Focus: Fünftes Jahr in Folge mit roten Zahlen: Deutsche Bank macht 2019 Verlust von 5,3 Milliarden Euro

Zeit für den Untergang.WE.

[20:05] Der Pirat:

Nachdem die Meldung über den Verlust öffentlich wurde, ging der Aktienkurs kurz runter, um dann mit einem deutlichen Plus abzuschließen. Wie Tesla! Was lernen wir daraus: Gewinne erwirtschaften ist für die Steigerung des Aktienkurs nicht von Bedeutung! Wo kämen wir da auch hin!


Neu: 2020-01-25:

[13:10] Sigmar Gabriel und die DB: “Hey Boss, ich brauch mehr Geld”


Neu: 2020-01-24:

[12:10] Sputnik: Sigmar Gabriel als Aufsichtsrat der Deutschen Bank nominiert

[13:50] Der Bondaffe:
"Der richtige Mann am richtigen Platz", möchte man ironischerweise anmerken. Wie kann man nur so gescheit sein und sich auf so etwas einlassen? Obwohl, es gibt in Deutschland einen wirlich guten Manager, der die Deutsche Bank retten könnte. Daher wäre Uli Hoeneß der richtige Mann.

Ich denke, die haben sich einen Politiker für den Fall einer Bankenrettung geholt.WE.

[14:45] Leserkommentar:
Exakt so ist es. Die Deutsche Bank war niemals Deutsch und kann auch nicht mehr gerettet werden. Vor dem Kollaps kann man aber noch Billionen von Volksvermögen dort hineinschütten und dafür ist der Gabriel da! Lieber Erzengel Gabriel, bitte steige mit deinen himmlischen Heerscharen hernieder und schlage diese Karikaturen deiner Selbst in Stücke!!!

Früher war die Bank schon Deutsch.WE.

[16:30] Der Bondaffe:
Bis zum 30. November 1989 gab es einen Vorstandsvorsitzenden, der war wortwörtlich "Herr im Haus". Dann kam nichts mehr Gutes nach. All diese Mannen machten sich - sinnbildlich - bald wieder vom Acker.

Damals war die Bank sehr solide.WE.

[19:45] Leserkommentar:
Wir erleben die "Durchsetzung" des "Peter Prinzip´s". Die Hierarchie der Unfähigen! Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel gehörten, immer schon, zur bundesdeutschen politischen Mittelmäßigkeit, "par excellence"! Nahles, war dann die Sahnehaube auf der Torte, die da hieß: Abschaffung der SPD.
Vom neuen FührungsDuo will man garnicht reden, da sträuben sich die Haare. Wer hätte gedacht, daß man in der SPD, einem Vollpfosten, wie Müntefehring, nachtrauern würde!?
Den einzigen Kopf, mit Kontur und gesundem Menschenverstand, Sarrazin, hat/will man entsorgen! Die Dekadenz ist ein sehr zähes Luder und die deutschen Arbeiter "freuen" sich darauf, diese hohe Rechnung, ergebends, einmal, zahlen zu dürfen. Die Mehrheit will/kann nicht sehen in welcher Illusionsdemokratie wir leben und die "Gaus´sche Verteilungskurve", in der Machtillusion: "Jedem die gleiche Stimme", schlägt zu.
Nur 0,3% der Weltbevölkerung sind Millionäre, nur, 2% haben einen IQ über 130. Nur 2500x sind Milliardäre. Das wird vertuscht! Jetzt, schreit die "linke" SPD Gemeinde auf!?
Nein, sie sind die nützlichen Idioten der Eliten, siehe Sigmar und Walter !!!

Die, die heute aufsteigen, sind jene, denen das Karriere-Machen gegeben ist.WE.


Neu: 2020-01-17:

[14:45] ET: Deutschland: Knapp 200 Banken und Sparkassen verlangen Negativzinsen

[9:35] Welt: Deutsche Großbanken: Ineffizienter als die Griechen


Neu: 2020-01-16:

[13:15] 20min: UBS verweigert Kunde Ausgabe von 8 Kilo Gold

[13:40] Leserkommentar-DE:
Dass die Banken, eine Art Vormund , wie es in den Kommentaren heißt, gerne wären, erlebte ich vor ein paar Tagen selbst. Eine ältere Dame ( 80-90 Jahre) stand am Schalter neben mir. Die Bankangestellte gab der Dame einen 4 stelligen Betrag, und fragt Sie, was Sie denn mit dem Geld mache...
War schon frech, was aber noch besser war, dass die Angestellte Ihr die Kontostände , so laut mitteilte, dass selbst ich es verstand. Einmal 27,5k€ und 53,7k€....
Hätte man der alten Dame auch auf einen Zettel schreiben können. Diskretion geht anders.

Im Fall im Artikel dürfte die Bank das Gold einfach verkauft haben.WE.


Neu: 2020-01-14:

[14:15] Guido Grandt: „LUG & BETRUG?“ – Manipulieren Banken die Kontostände Ihrer Kunden und kassieren heimlich ab?

[14:45] Der Bondaffe: Der Inhalt des Artikel ist schon weit hergeholt

und im Normalfall kann man sich das gar nicht vorstellen. Denn im System ist im Prinzip alles nachvollziehbar und durchaus transparent.

Das Problem ist definitiv der einzelne Kunde und ich denke, mit einer Mehrzahl dieser Kunden könnte man diese Spielchen/Tricksereien tatsächlich machen. Die würden nichts merken. Was den Leute fehlt ist der ganz normale Umgang mit Geld. Auch auf dem Konto sollte ich meine Einnahmen und Ausgaben im Griff haben, wiederkehrende Zahlungen muß man auswendig kennen und wissen. Darum hat Bargeld selbst für die Allerdümmsten den Vorteil, daß man nicht mehr ausgeben kann als man im Geldbeutel hat.

Das ist das Problem, das sehe ich bei Kartenzahlungen an der Supermarktkasse. Da wird mit Karte bezahlt, Belege unterschrieben, aber auf den eigenen Beleg verzichtet. Die Leute kontrollieren Ihre Ausgaben dann auf den Kontoauszügen nicht.

Wenn man diesen Bericht liest muß man sich fragen, wie dumm der Kunde ist? Diese Frage ist berechtigt, selbst ich mache in den letzten Monaten Erfahrungen im engeren Umkreis, daß man zu blöd ist Rechnungen auf Plausibilität und die Abbuchung bzw. Bezahlung zu kontrollieren. Voll ausgerüstet mit Smartphones und den Segnungen der Informations- und Bezahltechnologie sind die Leute schlichtweg zu dumm und zu überfordert um ihre Finanzen im Griff zu haben. Das muß man wissen. Mit der Bezahlung über Handy-Apps hat man dann gar nichts mehr im Griff.

Außerdem macht es keinen Sinn, so wie im Artikel beschrieben, daß die Bank Geld von Konten abzweigt. Sie ist doch eh "Besitzerin" des Geldes auf ganz anderen Konten. Ein Giro- und auch die anderen Konten sind doch nur Spiegelungen oder nachrichtliche Informationen, was auf dem Konto ist. Das richtige Geld ist doch eh woanders. Doppelte Buchführung machts möglich.

Dennoch hat der Artikel auch etwas Gutes. Die Leute werden mißtrauisch und kontrollieren wieder ihre Kontoauszüge. Der Verfasser hat ein Ziel und denkt eben um die Ecke. Das ist voll in Ordnung.

Vermutlich kann man einen Grossteil der Bankkunden so betrügen.WE.

[16:00] Das Muttertier zum Bondaffen:

Obwohl ich weiß, wie wichtig der Erhalt des Bargeldes ist, zahle auch ich teilweise mit einer Karte. Aber egal, welche Bezahlungsart ich wähle, lasse ich mir IMMER einen Kassenbon geben, den ich sofort im Laden kontrolliere.

Für die bisher zu Unrecht geforderten Mehrbeträge könnte ich mir inzwischen einige Restaurantbesuche leisten! Es kommt aber auch oft vor, dass Angebotspreise nicht in der Kasse hinterlegt wurden und der Originalpreis abgezogen wird. (Gerade gestern wieder passiert!)
Die Leute sind einfach nur wohlstandsverwahrlost und übersatt, zu faul, zu gutgläubig oder zu desinteressiert, um noch eine gesunde Skepsis in jeder Situation zu fühlen.

Sie können sich nicht vorstellen, dass sie als Made aus dem Speck hinausfallen und eines (baldigen) Tages auf den kahlen Boden plumpsen.
Diagnose: Die Gesellschaft leidet nicht nur an Hirnschrumpfung durch die ständige Gehirnwäsche, sondern auch noch an einer lähmenden Ganzkörpergleichgültigkeit in allen Lebensbereichen. SATT IST TRÄGE UND FAUL!
Heilung: Nur durch massive Einschränkungen der Wohlfühlblase, ausgelöst durch die Systemwechselverwerfungen. HUNGER WECKT AUF!

Es kontroliert ja fast niemand.WE.


Neu: 2020-01-10:

[11:55] FMW: Finanzsystem: Alles hängt ab von einer Hand voll unbekannter Anbieter


Neu: 2020-01-09:

[18:35] FMW: Banken-Kollaps? Systemkrise? Oder nur Angstmacherei? Wir zitieren die BaFin

[13:00] FMW: Allgemein Eine IT-Panne, 1.288 Banken massiv beeinträchtigt – so anfällig ist das Finanzsystem

[11:30] Leserzuschrift-DE: Bank Run im Anlaufen?

Ich war gestern, 08.01.2020 am Vormittag bei unserer Sparkasse. Ich war völlig erschrocken was ich dort sah, denn dort im Kassenraum standen fast 20 Personen!!! Ich dachte, was ist denn da los!!!
Auch sah ich, wie größere Geldsummen mit und ohne Kontobüchern abgehoben wurden. Einer von zwei Geldautomaten war "Außer Betrieb" - anscheinend war da kein Geld mehr drinnen!!! Anscheinend holen die Leute derzeit tatsächlich ihr ganzes Geld von der Sparkasse???!!!

Es ist ja nicht so schwer zu erkennen, dass bald ein Crash kommen wird.WE.

[13:10] Der Bondaffe:
Für die Einäugigen unter den Blinden könnte man das auch so schreiben: "Bankrun? War für ein Bankrun? Viele Leute heben eben Ihr gesamtes Geld vom Konto ab, weil man nicht weiß was kommt." Kann man so stehen lassen.
Natürlich sind die Leute nervös, die Finanzmärkte sind auch nervös. Die Volatilitäten, sprich die Tagesschwankungen an den Finanzmärkten steigen bzw. sind hoch. Da holt am besten sein Geld raus. Die Leute, bzw Kunden im Schalterraum der Sparkasse machen nichts anderes.
Ich kann es auch so schreiben: "Manche Frösche merken eben doch, wenn das Wasser im Kochtopf immer heißer wird. Manche springen sogar aus dem Topf!" Das sehen wir gerade.

Wir werden ja sehen, wann der Crash kommt. Laut unseren Infos sehr bald.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH