Über den Edelmetall-Handel - 2020

Berichte, Bewertungen, Beschwerden, Empfehlungen

Neu: 2020-01-28:

[9:05] Goldreporter: Vorsicht vor gefälschten Edelmetall-Shops!

Wir empfehlen, bei unseren Inserenten einzukaufen.


Neu: 2020-01-26:

[14:00] Goldreporter: Gold online kaufen: So erkennen Sie einen guten Händler!


Neu: 2020-01-11:

[16:50] Leserzuschrift-DE: Als langjähriger Beobachter des physischen Edelmetallhandels in Germoney hier ein paar Punkte:

Zur Person: Ich betreibe seit ungefähr einem Jahrzehnt einen relativ kleinen Edelmetallhandel. Bei mir lief bis 31.12.2019 alles diskret und unkonventionell. Die Leute brachten ihren Gold- oder Silberschrott oder Feines davon und ich habe bar bezahlt. Andere wollten Silber oder Gold kaufen und brachten Cash in sehr viel größeren Mengen als bei mir an Schrott oder als an 9999-Edelmetallen zur Tür herein kamen. Dann habe ich eben bei einem großen deutschen Händler "zugekauft." Ausgerechnet dieser Händler hat jetzt "zugesperrt." Ein paar alte schnell zahlende und größere Wiederholungs-Kunden beliefert er noch, so lange der Markt noch funktioniert und er noch nicht seine Retailware (Silber und Gold in kleiner Stückelung oder Sammlerprodukte) abverkauft hat.

Seit 1.1.2020 kann ich selbst hier mit gutem Gewissen nur noch Geschäfte abwickeln, die unter 2k€ pro Nase liegen. Sie wissen ja, das Finazamt braucht jeden Euro für die Staatskasse, obwohl Herr Scholz eine schwarze Null ganz ohne Anstrengung hinbekommt, weil die Staatsschulden ihm absurder Weise sogar Einnahmen erbringen. Nein, ich bin nicht -- weder auf den Job noch auf die "Bilanz" und schon gar nicht den Judaslohn dafür -- neidisch. Ich frage mich nur, wofür wird dieses Drittel des Bundeshaushaltes (Zinsen), was es früher immer gab und heute nicht mehr anfällt, ausgegeben? -- Rhetorische Frage.

Alles deutet darauf hin, dass es nicht mehr lange gehen kann. Aber was, wenn der Black-Out am 15.1. nicht kommt und das Kuddel-Muddel des Systems noch ein paar Monate weiter läuft? Ich selbst habe unendlich viele Chancen übergangen, weil ich dachte, "morgen ist das System eh vorbei." Nein, war es nicht. Der physische Edelmetallmarkt im zukünftigen DKR (Deutsches Kaiserreich) kommt jetzt langsam wieder zur Normalität -- hätten die aufgewachten Schlafschafe von Oktober bis 31.12. für diese Mengen Papier ausschließlich Silber gekauft, wäre das System kollabiert. Wir Deutschen, die schon länger hier leben, hätten es in der Hand gehabt ...

Ich rufe die wenigen Leser hier deshalb noch einmal auf: Spenden Sie an Hartgeld noch einmal ein paar Unzen Silber (natürlich in Euro) und gönnen Sie sich selbst die dreifache Menge! Denn 1:70 (nach Handelspreisen) ist einfach viel zu billig. Geben Sie von der Silberchance ein paar Euro zum Fortbestand von Hartgeld_com bis zum "letzten Tag" ab! Bitte.

Das hat mit der Staatskasse nicht viel zu tun, sondern ist bürokratische Schikane.

PS: man wird uns durch Spenden kaum mehr helfen können, da ich jetzt jederzeit den Crash erwarte.WE.


Neu: 2020-01-02:

[15:20] Leserzuschrift-DE: fast nichts mehr da:

War vorhin etwas Metall kaufen. Der Händler hatte fast kein Silber mehr. Hab dann notgedrungen Goldkänguruhs genommen.
Der Händler meint auch, das es nicht mehr lange geht bzw. das System haltbar ist.

Seid sicher, diesen Januar wird das System verabschiedet. Nicht alles darf ich publizieren.WE.
 

[13:35] Der Silberfuchs: Westgold.de verabschiedet sich.

Ich bin zutiefst traurig, mitteilen zu müssen, dass einer der großen Edelmetallhändler Deutschlands heute die Einstellung seines Geschäftsbetriebs bekannt gibt. Sie hatten die übersichtlichste Website der Branche, auf welcher nur gelistet war, was auch lieferbar ist und lieferten stets am Tag des Geldeinganges (oder am Folgetag, wenn das Geld nach 13:00 Uhr auf dem Konto war) ...

Die haben vermutlich auch kaum mehr Ware bekommen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH