Wirtschafts- & Finanztheorien - 2020

Wirtschafts- und Finanz-Theorien, Wirtschaftsgeschichte, Fakten, die sonst nirgends richtig hinpassen.

Neu: 2020-06-24:

[8:00] Mises.de: Bürgerkrieg verhindern: Dezentralisierung und Sezession


Neu: 2020-06-22:

[8:35] Von Mises Institut: Wirtschaftskrise: 2020 ist nicht 2008


Neu: 2020-06-17:

[8:35] Mises.de: Für „öffentliche Güter“ braucht es keinen Staat


Neu: 2020-06-12:

[9:45] Geolitico: Europäische Zwangswirtschaft

Ziel des EU-Aktionsplans gegen die Lockdownkrise ist die Ausrichtung der Kapitalflüsse hin zu „nachhaltigen Investitionen“. Die Planwirtschaft kehrt zurück.

Die EU setzt die verstaubte Theorie gerne in die Praxis um.


Neu: 2020-06-10:

[9:00] Von Mises Institut: Wie kann die Wirtschaftskrise nach dem Lockdown überwunden werden?

[13:35] Leserkommentar-DE:

Die größten Profiteure der Krise ist die Hochfinanz, Pharma und die Politik! Alle neuen Finanzmittel sind überwiegend dafür so ausgerichtet. Eine wirkliche Überwindung der Krise würde bedeuten, dass deren Ursachen beseitig würden. Das wird und war noch nie der Fall. Jede Krise beschleunigt die systemisch falsche Entwicklung in Richtung Zerstörung.


Neu: 2020-06-08:

[8:25] Von Mises Institut: Mises‘ Aufsatz „Die Wirtschaftsrechnung im sozialistischen Gemeinwesen“


Neu: 2020-06-03:

[8:10] Von Mises Institut: Stabilisierungssklerose: Vom Interventionismus zur Zombiewirtschaft

[9:40] Leserkommentar-DE:

"Zombiewirtschaft" - da fallen mir die Zombies ein, die man jetzt in den Einkaufstempeln trifft. Halb depressiv, starrer Blick, eventuellen Berührungen panisch ausweichend. Weit haben wir es gebracht und auch heute wurde wieder eine große Portion Angst in die Zombiehirne gegossen (Göttingen: Nach Ramadanfeiern explosionsartige Vermehrung des Corona-Virus - Schulen werden wieder geschlossen - so ein Zufall aber auch). Der nette Begriff Sozialstaatswirtschaft ist die Gutmenschenübersetzung für linksgrünveganverschwulte Wirtschaft, aber das kann ein Institut natürlich nicht schreiben, es muß die Contenance gewahrt werden. Wunderbar der seit Langem bekannte Begriff der "Verhausschweinung"; gemeint sind die Schlafschafe, die es sich im Schweinestall gemütlich gemacht haben; lecker Futter, frisches Stroh.

Sie vergessen das Wesentliche: Nach der vermeintlich behaglichen Mast-, Schlaf- und Wohlfühlphase kommt die Schlachtung. Ende Gelände. Und, ihr Elfenbeinturmbewohner, was die "gesellschaftliche Debatte" angeht: Geredet, vor allem gelabert, wurde genug, game over. Es hat sich ausdebattiert, die wechselnden Kanzler haben das Volk genug ver.... Es ist die Zeit des eisernen Besens, der ganze Krebs muß rausgeschnitten werden, nicht nur ein bißchen hier, ein bißchen da, denn dann geht das Wachstum ungehemmt weiter. Schlafschafmichel ist bald die sog. revolutionäre Masse, wenn man leicht angestaubten Lehrbüchern glauben darf.

[10:30] Diese Libertären können sich wohl auch nicht vorstellen, dass ein Crash kommt.WE.

[12:50] Leserkommentar-DE:

Zum Leser von 9:40: "(Göttingen: Nach Ramadanfeiern explosionsartige Vermehrung des Corona-Virus - Schulen werden wieder geschlossen - so ein Zufall aber auch)."
Dies wird aber so in den Schmierenmedien nirgendwo erwähnt, es ist immer nur von "Großfamilien" die Rede, mit keinem Wort wird darauf hinwgeiesen, dass es sich um Muselmanenclans handelt welche im Gegensatz zu der deutschen Bevölkerung alles treiben dürfen was Sie wollen. Bei deutschen Beerdigungen maximal 10 Trauernde, ansonsten Brachialstrafen überwacht von Polizei und Ordnungsamt. Bei Merklern problemlose Trauerfeiern mit mehreren Hundert Teilnehmern ohne Masken und ohne Sicherheitsabstand. Die Polizei regelt den Verkehr und lässt alles laufen.

Bei Deutschen Osterverbot, nicht einmal die Oma durfte man besuchen, geschweige denn als Familie zusammen feiern oder in Kirchen gehen. Selbst Haus/Wohnungskontrollen fanden statt. Bei Merklern hingegen durfte ohne jegliche Beschränkungen Ramadan gefeiert werden und die dabei enstehenden Corona Neuinfektionen versucht man dann auch noch der deutschen Bevölkerung anzuhängen, in dem man hier von "Familien" spricht und den Eindruck erweckt, sowas passiert wegen der Spaziergänge und Demonstrationen. Der Deutsche lässt sich in Masse halt gerne komplett verarschen und findet es auch noch gut was die Kriminellen mit Ihm treiben. Eigentlich kann soviel Dummheit gar nicht genug gestraft werden.

Die MSM kamen zwar nicht daran vorbei, über den Ursprung der Infektionen zu berichten, jegliches Werturteil wie bei den Demonstranten war aber tabu.


Neu: 2020-05-20:

[8:45] Von Mises Institut: Geldflut bringt Geldentwertung


Neu: 2020-05-18:

[8:40] Von Mises Institut: Inflationsstatistik: Substitutionseffekte und Qualitätsanpassungen


Neu: 2020-04-24:

[12:50] BTO: Wohltuender Apell für die wirtschaftliche Freiheit


Neu: 2020-04-20:

[8:25] Von Mises Institut: Sozialismus: Der Mythos vom Paradies


Neu: 2020-04-16:

[14:05] Tichy: Krasses Unwissen in der Politik: Wachstum durch Schulden macht nicht krisenfest, sondern untergangsreif


Neu: 2020-04-15:

[8:10] Von Mises Institut: Zur Zukunft der Freiheit in Zeiten der Krise


Neu: 2020-04-08:

[8:30] Von Mises Institut: Weltgeld und Weltherrschaft


Neu: 2020-03-27:

[8:10] Von Mises Institut: Eine Reise durch die Welt der Österreicher in 12 Schriften – Folge 1


Neu: 2020-03-25:

[10:30] Von Mises Institut: Der Weg zur Knechtschaft hat eine Abkürzung und sie heißt Angst – ein Augenzeugenbericht


Neu: 2020-03-23:

[8:15] Von Mises Institut: Warum die Wirtschaft Unternehmer braucht


Neu: 2020-03-21:

[9:50] BTO: Das Virus, die Wirtschaft – und die Rettung


Neu: 2020-03-20:

[9:10] Von Mises Institut: Das Coronavirus und die Blasenökonomie


Neu: 2020-03-18:

[8:20] Von Mises Institut: Ohne „Bail-out“ droht eine Weltwirtschaftskrise. Mit ihm die Knechtschaft.


Neu: 2020-03-16:

[8:55] Von Mises Institut: Kleine Staaten sind reicher und sicherer als große Staaten


Neu: 2020-03-11:

[10:00] Von Mises Institut: Immer mehr Geld ist keine Lösung


Neu: 2020-03-06:

[8:15] Von Mises Institut: Mit ‚weniger Staat‘ gegen die Auswirkungen des Corona-Virus

[9:35] Leserkommentar-DE:

Grundsätzlich wäre weniger "Staat" schon richtig. In Bezug auf den Corona-Virus und seiner Ausbreitung und Folgen, wäre eine "Freiere Wirtschaft", so wie dies die Österreichische Nationalökonomie und ihre heutigen Jünger propagieren, noch viel verheerender. Denn, die Gier nach noch mehr billigeren Produkten und Produktionsstätten, wäre noch intensiver vorangeschritten. Von einer gewissen Notversorgung, oder vielleicht in Richtung von einer Selbstversorgung einzener Erdteile, wären wir noch weiter weg, als heute schon. Eine Pandemie ist eben in dieser aktuellen Globalisierung schon verheerend. Erst recht in der gesteigerten Form eines (fiktiven) freien Marktes. Es gibt nur eine Lösung für eine nachhaltige Zukunft für Jedermann: so wenig Staat wie möglich; - klare, einfache Gesetze für Alle, ohne Ausnahmen; - Arbeitsleistung darf niemals eine Kreditschuld sein; - und, es muss Obergrenzen geben im endlosen Wachstumszwang, sowie Monopolstrukturen bekämpft werden.

[13:40] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 09.35: Entschuldigung, werter Leser! In Ihrem "Wort zum Sonntag" widersprechen Sie sich fast von Satz zu Satz! Auch das muß man können...!

Die Kernaussage war, dass die notwendigsten Produkte (z.B. Medikamente) nicht ausschließlich am anderen Ende der Welt hergestellt werden sollten, nur weil das so billig ist.


Neu: 2020-03-04:

[8:25] Mises.de: Wie Phönix aus der Asche: Mises in Manhattan wirkt bis heute


Neu: 2020-03-02:

[8:10] Von Mises Institut: Der demokratische Sozialismus – eine destruktive Ideologie


Neu: 2020-02-26:

[9:00] Von Mises Institut: Die Japanisierung der Europäischen Union


Neu: 2020-02-24:

[8:00] Von Mises Institut: Die Qualität des Geldes – Teil 2


Neu: 2020-02-21:

[9:45] BTO: Interview mit „Das Glück ist ein Freund des Starken“

Thema ist u.a. die Geldschaffung aus dem Nichts.
 

[9:40] Von Mises Institut: Eine Ablehnung des Kapitalismus ist ethisch nicht begründbar


Neu: 2020-02-19:

[9:35] GEZ-Kritik aus wirtschaftstheoretischer Sicht: Lasst uns die Zwangsfinanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beenden!

[10:55] Leserkommentar-AT:

Dann werden sie halt direkt aus dem Steuertopf finanziert. Der Staatsfunk darf nicht untergehen...


Neu: 2020-02-17:

[8:05] Von Mises Institut: Die Qualität des Geldes – Teil 1


Neu: 2020-02-12:

[12:20] BTO: Nochmals zur Sparschwemmen-Theorie

[9:15] Von Mises Institut: Ein Rat an Präsident Trump im Handelsstreit mit China


Neu: 2020-02-10:

[8:25] Von Mises Institut: Die Arbeit tun die anderen – Helmut Schelskys Abrechnung mit der Priesterherrschaft der Intellektuellen


Neu: 2020-02-07:

[8:30] Von Mises Institut: Das Zeitalter von Boom und Bust ist nicht vorbei


Neu: 2020-01-29:

[8:20] Von Mises Institut: Kapitalismus ist gut für die Armen – und für die Umwelt


Neu: 2020-01-27:

[14:00] BTO: Kapitalismus rettet das Klima


Neu: 2020-01-24:

[8:05] Von Mises Institut: Botschaft nach Davos: Wir brauchen mehr Kapitalismus


Neu: 2020-01-22:

[9:45] Von Mises Institut: Die Währungsgeschichte der Deutschen. Ein Trauerspiel in fünf Akten

Sehr guter Artikel. Bald gibt es wieder die Goldmark - im neuen Kaiserreich.WE.


Neu: 2020-01-20:

[8:10] Von Mises Institut: Bargeld ist das Mittel zur Freiheit


Neu: 2020-01-15:

[8:25] Von Mises Institut: Der liberale Charme der Kleinheit


Neu: 2020-01-13:

[13:35] Von Mises Institut: Vernunft versus Emotion: Aus einer Zeit jenseits der Ratio


Neu: 2020-01-08:

[8:30] Von Mises Institut: Neue Ideen für Afrika: Sonderzonen statt Dead Aid

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH