Aus Gold & Silberland - 2012

Diese Seite informiert über den Kauf/Verkauf/Markt/Umgang mit Gold & Silber.
Einen mehr theoretischen Einblick bietet dagegen die Seite Dr. Gold. Marktberichte sind in "Goldmarkt".

Neu 2012-11-29:

[09:15] Leserkommentar-DE, Anmerkung zu Leserkommentar gestern 15:55

Der Ablauf des Kündigungsvorganges überrascht mich in keiner Weise und unterstreicht meine, mittlerweile, tiefe Abneigung gegen diesen "Allianz"-Laden.
Ich benötigte 13 Monate Zeit, einen eindeutigen Schadensfall eines, bei der "Arroganz" versicherten Unfallverursachers einzutreiben. Die Zahlung des vergleichsweise geringen Betrages von 1400 Teuro wurde von diesem Laden nach allen Regeln des Rechtsbruchs hintertrieben. Erst die Kündigung eines Altvertrages bei der Allianz mit gleichzeitiger Androhung von Strafanzeige wegen finanzieller Nötigung und Unterschlagung (Diese Typen hatten eine Fehlbuchung der Bank einfach einbehalten obwohl nach den Regeln der doppelten Buchführung ein nicht zuordenbarer Betrag zurückgeht...) gegen den gesamten Vorstand dieses Mistladens, wurden die Beträge ratenweise!!! ausgezahlt. Man operierte zum Beispiel mit einer unglaublichen Kaltschnäuzigkeit. Die Allianz machte die Zahlung des Unfallschadens, unter vielen, anderen Unverfrorenheiten, von der Neuzulassung eines Fahrzeugs abhängig. Was hat dies denn mit einem Schadensfall eines Haftpflichtversicherten zu tun?
Auch ist mir von vielen, weiteren Fällen bekannt, daß meine Erfahrungen mit dieser "Allianz" keine Ausnahmen sind, sondern die Regel! Ich kann nur jeden vor der "Allianz" warnen. Das ist ein Verbrecherladen durch und durch.

Arroganz-versichert? hoffentlich nicht. Die vertreiben systematisch die Kunden.WE.


Neu 2012-11-28:

[10:45] Anti-Gold-Propaganda von der Allianz: "Gold ist eine Religion mit immer mehr Gläubigen"

Na die müssen ja blanke Angst haben. Gold hat nichts mit Religion, sondern mit Rendite zu tun. Die Allianz möge mir bitte EINE Versicherung zeigen, die in den vergangenen 2 bis 12 Jahren besser als Gold performte.TS

"Gold wirft einfach nichts ab und das ist für mich nicht attraktiv": dieser Typ ist derartig gehirngewaschen, dass er seine Zins-Religion auch noch glaubt. Nur, Papier wirft derzeit auch kaum Zinsen ab, das macht nichts? Vermutlich muss man einen MBA haben, um so zu reden.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE:

Für mich klingt es nicht nach Angst, sondern nach Verblendung und Ignoranz.
Es stimmt zwar, dass man Gold durchaus durch etwas anderes Wertvolles ersetzen könnte (kam in der Geschichte der Menschheit auch oft genug vor) und dass die Wertigkeit des Goldes allein durch eine gesellschaftliche Vereinbarung zu Stande kommt.
Jedoch keine Alternative hatte solch eine lange, konstante und lückenlose Funktion der Wertaufbewahrung. Dies einfach als Religion abzutun zeugt von grenzenloser Ignoranz! Mit der gleichen Argumentation könnte man alle unseren moralischen Wertvorstellungen - denen wir uns als Gesellschaft ja auch freiwillig unterwerfen und die lediglich eine Vereinbarung darstellen - als Religion und Nonsens abtun.

[12:15] Leserkommentar-DE:

Wie hieß das schon vor längerer Zeit?
Wer sich Arroganz versichert, der hat demnächst ausgekichert!
Im Ernst:
Die Aktionäre der Allianz Leben (nicht verwechseln mit Allianz!) haben in deren Geschichte eigentlich immer besser abgeschnitten, als die Kunden!
Die Aktionäre und auch das Management wissen, im Gegensatz zu den Kunden, warum das so ist!
Nun, die Zeiten ändern sich jedoch, die Zeit derer Aktien ist für mich jetzt auch abgelaufen, die LV ist nur noch ein Schafsprodukt für Nacktschnecken, also die Schafe, die sich im Gegensatz zu Heidschnecken nicht nur scheren sondern auch häuten lassen!
Der erste, versteckte Bankrun wird die Versicherer treffen.
Einmal war die Durchhaltequote bei den LVs nie so rosig, sehr viele haben vorzeitig den Ausstieg gesucht, aus verschiedenen Gründen.
Jetzt, wo es immer offensichtlicher wird, daß es nicht nur niedrige Renditen sondern eher Kapitalvernichtung gibt, diese aber straff reglementiert, kaum flüssig, unter Staatskontrolle und auch Zugriff, werden immer mehr Leute den Ausstieg suchen, oder statt zu unterschreiben, gelangweilt abwinken.
Die Gründe werden vielfältig sein, über Konsumsucht, Schuldendruck bis zu ernsthaften Anlegergedanken wird sich alles abspielen, aber stetig anschwellend und nicht aufhaltbar.
Spätestens, wenn die ersten Auszahlungen zögerlich oder gar nicht kommen, oder gar der §89 VAG gezogen wird, weil die schwindenden Mittelzuflüsse Probleme bereiten, wird der Sturm zum Orkan werden.
Die Versicherungswirtschaft wird derart geschrumpft werden, daß ihr kein Hut mehr paßt!
Da bleibt letztendlich nur das Kerngeschäft der Absicherung von Lebensrisiken übrig, also Haftpflicht, KFZ, Gebäude usw.
Da bedarf es der Dinosaurier nicht mehr, die jetzt noch gebrüteten Eier stinken eh schon faulig!

[13:00] Leserkommentar-AT: Gold ist die einzige Weltwährung!

Wer jetzt noch ein Allianzprodukt kauft, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Leute kapieren das auch und so versuchen die Klugscheißer ihre Drecksprodukte in Albanien usw anzubringen, da dort kaum jemand versichert ist.

Dort gestaltet sich der Geldbetrug aber wesentlich schwieriger, da die Menschen in solchen Länden erstens wenig Geld haben und zweitens viel besser wissen, wie die Entwertung von statten geht. Daher wissen sie, dass sie wertloses Geld zurückbekommen und lassen sich nicht so leicht betrügen.

Jaja liebe Allianzbetrüger, ich habe schon gehört dass bei euch die Lunte brennt und viele Bürger wissen das bereits! Langsam kommt der Zahltag und wenn Gold wirklich stagnieren oder gar fallen würde wird es uns völlig egal sein!
In dieses Betrugssystem tauschen wir es nicht mehr zurück!

[13:10] Leserkommentar-DE:

nun schaue man sich doch bitte einmal an mit was die KSK Köln nun wirbt:

https://www.ksk-koeln.de/leistungen/geldanlagen/edelmetalle-und-muenzen/edelmetalle-Gold-silber-platin-investieren.aspx

Oder macht man das nur um im folgenden Beratungsgespräch doch wieder Schafsprodukte unters Volk bringen zu wollen..... ?

[13:15] Leserkommentar-DE:

Die Frage ist doch:- Warum gerade ....?

Der Erwerb, Verkauf oder Austausch von Waren und Dienstleistungen bedingt einen ZwischenWERTspeicher

Der reine Tauschhandel von z.B. Schuhe gegen Angel wäre evtl. noch möglich. Wie sieht es aber bei einem Erwerb eines Autos aus? Entweder ist der Käufer überfordert, geeignete Tauschgüter zur Verfügung zu stellen oder der Verkäufer erhält für ihn ungeeignetes Tauschgut. Nur ein ausgleichender Differenz- Wertspeicher macht solche Geschäfte überhaupt möglich.

Welche Eigenschaften und Voraussetzungen sollte ein universeller Wertspeicher haben?

1. physikalisch. feste Konsistenz, homogen, weltweit identisch, beliebig teilbar und wieder zusammenfügbar ohne Änderung der Struktur

2. chemisch. unbegrenzt lagerfähig, resistent gegen jegliche Umwelt,

3. Unabhängig- Der Speicher muss relativ selten sein, nicht künstlich vermehrbar und nicht von Dritten manipulierbar. Die Menge des verfügbaren weltweiten Wertspeichers muss in etwa der Menge des welt´weiten Zuwachses von Waren und Dienstleistungen entsprechen.

Jeder kann hiermit sich nun bemühen, einen geeigneten Wertspeicher zu finden.

Man nehme einen Geldschein zur Hand und prüfe,
man nehme eine Tulpe zur Hand und prüfe,
man nehme einen Diamant zur Hand und prüfe,

Muscheln, Wälder, Kieselsteine, Weizen..

Ganz am Ende gibt es nur zwei (universelle) Werspeicher- und genau deshalb bereits seit tausenden von Jahren.

Welchen Wertspeicher trage ich nun in die Überschrift ein????

[15:15] Leserkommentar-DE:

Die Chinesen haben ihre Lektion gelernt: Gemessen am Bruttosozialprodukt ist die Goldnachfrage in China mindestens 35 Mal so hoch wie in den USA und mindestens doppelt so hoch wie in Deutschland

Haben Sie sich jemals gefragt, was der typische chinesische Goldinvestor eigentlich von den Auffassungen hält, die im Westen über Gold vorherrschen? Monat für Monat lesen wir Berichte darüber, dass die chinesische Goldnachfrage einen Rekord nach dem anderen bricht – aber was halten die Chinesen eigentlich von unseren Kaufgewohnheiten?

Seit 2007 ist die chinesische Goldnachfrage jährlich um 27% gestiegen. Ihr Anteil an der weltweiten Goldnachfrage hat sich während desselben Zeitraums von 10% auf 21% erhöht. Und das alles fand in einer Phase steigender Goldpreise statt.

Ja sicher, die Amerikaner kaufen ebenfalls Edelmetalle. So würde jüngst gemeldet, dass die Gold- und Silberbestände der börsennotierten Edelmetallfonds neue Rekordniveaus erreicht haben. Die US-Münzprägeanstalt geht davon aus, dass das Verkaufsvolumen des Jahres 2012 über dem des Vorjahres liegen wird.

[15:55]  Leserkommentar-DE:

Ich habe gerade meine allerletzte LV gekündigt, weil ich es ohnehin nicht mehr notwendig habe, mich auf "Überleben" zu versichern. Keine zwei Tage später bekam ich einen Anruf von einem Allianz-Mitarbeiter, der mich interviewte, warum ich diesen Schritt denn gewählt hätte und blablabla, ich wies ihn kurzerhand darauf hin, dass ich ein solches Produkt nicht mehr brauche und auch nie wieder abschließen werde, nicht bei Allianz und nicht bei irgendwelchen anderen Versicherungsgesellschaften. Am nächsten Tag rief mich mein persönlicher Berater, der mittlerweile in führender Position ist und den ich eigentlich immer relativ geschätzt habe und war ganz aus dem Häuschen, ich solle mir das gut überlegen, und die Kohle zumindest einstweilen liegen lassen, denn auf das Geld, das ich rausbekommen würde, sei ich in meiner Position ohnehin nicht angewiesen, aber es würde sich negativ auf meine nächste KFZ-Prämie bei Neuanmeldung auswirken.
Da wurde ich ihm gegenüber das erste Mal seit wir uns kennen richtig wütend und wies ihn darauf hin, dass er mir schon seit Jahren sehr gute Konditionen gegeben hätte, noch bevor ich diese Versicherung abgeschlossen hätte. Er erklärte mir, es ginge hier darum, dass ich ein komplettes "Package" hätte (Haus mit Ehefrau und Kind, Auto, Firma und Firmenfahrzeug) und nur deshalb die besten Konditionen erhalte. Aber selbstverständlich dürfe ich entscheiden wie ich möchte - habe ich auch, die Versicherung war während des Telefonates schon offiziell aufgelöst.
Wird für mich aber trotzdem kein Problem sein, wenn ich nächstes Jahr ein neues Auto anmelde und schlechtere Konditionen bekomme, dann bin ich Ruck Zuck bei einem anderen Zwangs-Versicherungs-Verein und habe eben dort mein KFZ versichert. Fazit: Nach 20 Jahren Kundschaft ist eine solche Vorgehensweise schlichtweg eine Frechheit und einen weiteren verbalen Fehltritt darf sich mein "Agent" nicht mehr leisten, sonst ist die Allianz Geschichte für mich.

Die spüren, dass der Trend gegen sie läuft. Lebensversicherungen sind nicht mehr das ganz so gute Geschäft, weil die Leute gar nicht mehr ganz so naiv sind. Kein Wunder, dass die Nerven blank liegen.

[08:15] Es gibt noch viel mehr: 24 Gründe für Gold


Neu 2012-11-27:

[10:30] SilverDoctors: DECEMBER Gold DELIVERY IN JEOPARDY? CME DECLARES FORCE MAJEURE AT MANHATTAN Gold DEPOSITORY

The CME declared a Force Majeure Monday at PAMP's Manfra, Tordella and Brookes Inc. Gold depository, and stated the depository will not be able to deliver physical Gold due to "operational limitations" from Hurricane Sandy.


Neu 2012-11-23:

[17:30] DE: Endgültig vom Tisch: MWSt. auf Silbermünzen bleibt bei 7 Prozent

Die Mehrwertsteuererhöhung für Silber war ohnehin nicht in diesem Jahrssteuergesetz. Aber wie hier bereits prognostisiert, hat Rot-Grün es abgelehnt, es ist Wahlkampf.WE.
 

[08:00] Dieser 4 Millionen Franken Weihnachtsbaum aus purem Gold kann in Tokio gekauft werden: O Tannenbaum, du kannst mir sehr gefallen


Neu 2012-11-22:

[11:15] Neue (Verschwörungs-) Theorie: US-Gold-Anleihen an Japan und Deutschland


Neu 2012-11-21:

[18:00] Marc Faber: Man muss Gold haben, aber es ist riskant

«Ich habe auf meiner Toilette ein Bild von Mr. Bernanke. Und jedes Mal, wenn ich an einen Goldverkauf denke, schaue ich es mir an und weiss es besser», verriet Faber schliesslich.

[16:15] 80 Prozent des österreichischen Goldes lagert in Großbritannien

Die Notenbankspitze hat am Mittwoch im Finanzausschuss dazu Bericht erstattet. Die OeNB lagere das Gold dort, wo es einer Krise rasch einsetzbar sei, betonten die Notenbanker im Ausschuss.

Ja eh. Weil das Gold im Krisenfall ja ausgeliefert werden müsste. Die Ausreden werden irgendwie auch immer schlechter.NB

[17:45] Dieses Gold kann man abschreiben. Vor einigen Monaten haben diese Notenbanker noch in einer parlamentarischen Anfrage erklärt, die 280t wärden in Österreich. Eine reine Frechheit.WE.

[19:00] Leserkommentar-AT: Was schreiben die Schmierfinke für einen Mist?

Wir lagern 80%des Goldes bei einem der größten Betrüger auf dieser Erde und haben 300Mio. mit Leihgeschäften verdient? Die Haftungen die wir in den letzten 18 Monaten eingingen sind das ZEHNFACHE!! Da lachen doch die Kinder in der Krippenstube, wenn man ihnen so einen Mist auftischen würde!
Was ist das für eine Relation?

Dann geben sie auch noch an dass sie keine Ausfälle haben! 224,4TONNEN sind physisch ausgefallen, sind für IMMER WEG! Dafür haben wir Zahlen im Computer!
Die Oberschlauberger, die niemals eine Krise kommen sahen, haben das komplette Gold an eine deindustrialisierte Nation verschenkt, die selber kaum noch Reserven hat.
Welcher Goldhandelsplatz? Dort könnt Ihr Zahlen und Zettel hinschicken aber doch nicht 80% des Goldes das den Menschen für den Aufbau einer neuen Währung dienen könnte!

Sollten die Zettel den Bach hinuntergehen, könnten sich die Briten den Ar... damit abwischen und wir könnten ihnen die nichtsnutzigen Lügner und Volksbetrüger ausliefern. Aber so wie es jetzt ist, bleiben die Betrügerdiebe bei uns und die Briten behalten das Gold. Tolles Geschäft!

Nach dem Untergang der Währungen werden die Fragen nach dem Verbleib des Goldes richtig kommen. Daher will man ja diesen Tag mit allen Mitteln hinauszögern.
 

[15:10] Deutschland reduziert Goldreserven um 4,199 Tonnen

Deutschland hat im Oktober seine Goldreserven verringert. Wie aus dem Monatsbericht des Internationalen Währungsfonds (IWF) hervorgeht, fielen die Reserven um 4,199 Tonnen auf 3391,446 Tonnen.

[17:10] Leserkommentar-DE:

Verkaufen die jetzt teils offiziell teils inoffiziell und kaufen hintenrum ausschließlich inoffiziell um sich von New York und London loszueisen?!


Neu 2012-11-19:

[20:30] Leserzuschrift-DE: Goldzitterer

Im Altenheim:
3 betagte Personen, ein Herr und zwei Damen schauen Fernsehen. Sagt die Eine zum älteren Herrn: "Du, darf ich Deinen Penis halten?"
Sagt der ältere Herr:" ne, dass macht doch schon die Andere !"
Völlig echauffiert fragt die ältere Dame zurück: "Was hat DIE, was ich nicht habe??"
Der Herr darauf: "Sie ist ein Goldzitterer"

[17:00] Der weiss, was auf die USA zukommt: US-Politiker will Lohn in Gold


Neu 2012-11-15:

[13:30] Artikel zu den Goldankäufern: Bonn – die goldene Stadt

Es glitzert und funkelt in der City. Der Goldpreis steigt, immer mehr Bonner machen ihr Gold zu Geld, die Ankaufläden schießen wie Pilze aus dem Boden. Eine Stadt im Goldrausch!

Seit fast zehn Jahren gibt es ihren Laden in Bonn, doch so groß wie dieses Jahr war die Konkurrenz noch nie, erklärt Velten-Tönnies: „Wir schalten dieses Jahr zum ersten Mal Werbung. Wir müssen einfach was tun, es gibt so viele neue Läden."

Martina Johnen von Goldexpress, mit zwei Filialen in der City vertreten, bestätigt: „Der steigende Goldpreis hat zu einem großen Interesse geführt. Es gibt ganz klar eine starke Nachfrage." Längst seien es nicht nur Rentner, viele junge Leute, die das Geld dringend brauchen, würden sich schweren Herzens von ihren Goldstücken trennen.

Warum die Schafe ihr Gold verkaufen: weil sie das Bargeld für den Konsum haben wollen. Auch wegen der Inflation. Das erinnert an 1919..1921, bevor die Hyperinflation richtig losging.

Leserkommentar-DE:
Stimmt tatsächlich - da wo kleinere Fach-Geschäfte (und auch Juweliere) dicht machen nisten sich Goldankäufer ein.
In einigen Strassenzeilen wird man bald nur noch Döner-Buden, 1Euro-Shops und Goldankäufer vorfinden.

Alle drei Kategorien meist von Türken geführt. Es zeigt auch die massive Verarmung der Massen an.WE.


Neu 2012-11-14:

[13:15] Physisches Gold rettet Kaufkraft

Allerdings sollten Anleger bei der Direktanlage in die Edelmetalle die Transaktionskosten beachten. Beim Kauf von Gold in kleinen Mengen kann es beispielsweise passieren, dass die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis (Geld-Brief-Spanne) für den Anleger mehr als 10% beträgt.

Hilfreiche Tipps der NZZ: größere Stückelungen kaufen, dann sinken auch die Transaktionskosten - AHA!


Neu 2012-11-12:

[09:00] Leserzuschrift-DE: Malaysia

Gerade bin ich aus Ost-Malaysia (Borneo) zurück in Singapur. Viel Erhebliches zu berichten habe ich nicht, außer daß es den Leuten dort gut geht. Sie haben ein sehr ruhiges Leben. Das Land ist reich an Bodenschätzen und es gibt Arbeit für alle, wobei qualifizierte Arbeitskräfte fehlen. Das Klima ist sehr angenehm. 30% der Bewohner sind Christen, der Rest Muslime. Es ist sehr sauber und sicher und dabei gar nicht teuer. Man ist so freundlich, daß einen sogar die streunenden Katzen auf der Straße grüßen. Fast ideal für die Rente, wenn man es warm und beschaulich mag und wenn man einigermaßen gesund ist.

In der 600,000-Seelen-Stadt Kuching, der zweitgrößten Malaysias, gibt es zwei ganze Straßenzüge mit Goldhändlern, die physisches Gold in Ketten, Münzen, Barren, etc. verkaufen. Der aktuelle Preis für physisches Gold ist dort übrigens seit zwei Monaten gleich geblieben bei 200 Malaysischen Ringgit pro Gramm, was in etwa 65 US$/Gramm entspricht. Das sind derzeit etwa 2,000 US$/Oz. Für sehr gute Freunde und echte Großkunden gibt es ein paar % Rabatt, aber das war es. Die Korrektur  des Goldpreises anlässlich der US-Wahl ist an allen mir bekannten asiatischen Goldhändlern bisher spurlos vorüber gegangen.

Das nennt man Entkoppelung des physischen Markts vom Terminmarkt. Besser eine Unze um $2.000 in der Hand als ein Brokerkonto in der Hand des Masseverwalters.


Neu 2012-11-09:

[17:45] Goldreporter: Gold und Silber: US-Banken decken Short-Positionen ein

Wie erwartet haben die am Futures-Markt besonders aktiven US-Banken Anfang November ihre Vorwärtsverkäufe von Gold und Silber reduziert.


Neu 2012-11-08:

[19:30] Russisches Golderz-Schiff wieder gefunden: Russian Divers Find 700 Ton Sunken Polymetal Gold Cargo

Leserkommentar:
Gold verschwindet eben nie auch wenn nur 1 Unze in 700 Tonnen Golderz enthalten ist.
Eher verschwinden tausende Tonnen Goldbarren bei der Fed-Fort Nix usw.
 

[10:15] Leserzuschrift-DE: Goldsparplan:

Habe heute im Fernsehen Werbung gesehen von "Goldprofessionel" oder so.
Die bieten den Leuten an, dass sie einen 6 Jahresplan machen. Für jeden eingezahlten Euro legen sie 9,5% drauf und kaufen dafür physisches Gold, welches in der Schweiz eingelagert wird. Nach 6 Jahren kann man sich das Gold zusenden lassen. Die 9,5% sollen daher kommen, da sie direkt mit den Scheideanstalten Rabatte aushandeln.
Einzige Sicherheit ist ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer, der die Prüfung regelmäßig durchführt und, der Blick auf das persönliche Online-Konto.
Ich bin da sehr skeptisch. wer sich darauf einlassen will, der sollte sich das Gold zeitnah auszahlen lassen. Das Risiko, dass der Sparplan in ein paar Jahren von der schweizer Regierung einkassiert wird (Beschlagnahme) kann nicht ausgeschlossen werden.

Bei solchen Goldsparplänen sollten man extrem vorsichtig sein, meist werden diese von Pyramidensystemen (Network Marketing) vertrieben. Entweder sind die Aufpreise gigantisch und/oder das Gold ist nicht vorhanden. Finger weg davon.WE.

PS: speziell dann, wenn die Firma noch etwas "drauflegt" sollte man noch vorsichtiger sein.
 

[10:45] Leserkommentar-DE zum gestrigen "Gold wird maßlos überschätzt"

zu: Ich (TB) schlage vor, dass wir - wenn der Goldpreis die 2500 erreicht - alle zusammen die Redaktionsräume der Rheinische Post aufsuchen, um ein bisschen über REalitätsverweigerung, Bestechlichkeit und Dummheit zu plaudern.

Lieber Thomas Bachheimer, für den Aufruf, die RP aufzusuchen, erstelle ich ggf. ein Rundschreiben und kann schon jetzt zusichern,
mit ab 20 Personen des Essener DEG-Diskurses aufzulaufen! Vielen Dank für die hervorragenden Kommentare!

Na, die werden schauen, ob der maßlosen Unterschätzung der Goldwelt und auch der Hartgeldfamilie.

[11:15] Leserkommentar-DE zu Gold....:

"Gold wird masslos überschätzt"
Ich hätte da einen Alternativvorschlag:Wir warten noch ein bischen bis das Gold so überschätzt sein wird,dass wir mit einer Unze den ganzen Laden der Rheinischen Post kaufen können .Dann machen wir eine Betriebsversammlung und erklären den Schwachmaten wer jetzt Herr im Hause ist und was sie zukünftig zu schreiben haben. Wem das nicht passt ,der bekommt die sofortige Kündigung,selbstverständlich mit einer Millionenabfindung in Form eines Schuhkartons voller Euroscheine.

[11:45] Leserkommentar und Leserbrief an RP-DE zu Gold.....

Hat sich denn schon mal irgend einer direkt an die Redaktion gewandt, oder wird hier nur im Sinne "man könnte / man sollte" rumgelabert ?
Ich habe es jedenfalls getan - hier mein Schreiben:

(Betreff) Ihr Artikel: Gold wird maßlos überschätzt vom 3.11.2012
Sehr geehrte Redaktion,
auf den im Betreff genannten Artikel bezugnehmend möchte ich meinen, dass wohl eher Ihre Ökonomin "maßlos überschätzt wird"...
...jedenfalls habe ich selten so einen hanebüchenen systemverblendeten Unsinn gelesen !
Hat Frau Höning etwa die letzten 12 Jahre auf der Rückseite des Mondes verbracht und den Goldpreisanstieg von seinerzeit 300 auf aktuell über 1300 Euro (!) verpasst, oder will sie ihre Leserschaft nur schlicht und ergreifend für dumm verkaufen - diese beiden Varianten stünden m.E. zur Wahl...
Ich will hier nicht sämtliche Auslassungen Ihrer Frau Dr. "Wirtschaftswissenschaftlerin" auseinander pflücken müssen, dazu ist mir meine Zeit einfach zu schade, aber vielleicht noch so viel: Das Wort "Geld" ist abgeleitet vom indogermanischen ghel=Gold.
Und was die "Absicherung der Währung" durch "demokratisch erlassene Gesetze" anbelangt, so sollte doch schon allein die Ankündigung von Goldman Sachs Erfüllungsgehilfe Draghi, unlimitiert Staatsanleihen von Euro-Pleitestaaten aufkaufen zu wollen, Bände sprechen !!!
Der Rest des Absatzes (Daher ist es fast egal, wie viele Tonnen Gold die Bundesbank wo liegen hat...) ist ebenfalls an geldpolitischer Dummheit und Ignoranz schwer zu überbieten, wie im Grunde das Ganze Pamphlet an sich - Sie sollten sich schämen, Ihren Lesern derart systempropagandistisches Suggestivgeschreibsel zuzumuten !!!
Mit dennoch freundlichen Grüßen
PS: Ich habe mir Ihren Goldnonsens mal abgespeichert.
Man will ja später auch noch was zu lachen haben, dann, wenn "Geldversteherinnen" wie Frau Höning möglicherweise nicht mehr ganz so gefragt sind ;-)

[12:15] Es lohnt sich nicht, für solche Schmierfinken wie die RP so viel Platz zu verschwenden.WE.


Neu 2012-11-07:

[19:15] Biallo: Tipps im Goldboom

Der Goldkauf ist keineswegs ohne Risiko. Wer in der Krise vom Goldboom provitieren möchte, sollte einige Punkte beachten um Erfolg zu haben.

Natürlich gibt's ein gewisses Risiko. Aber man hat ein wesentlich höheres Risiko, wenn man das FED/ECB-Falschgeld behält.

[11:00] Bitte nicht vor Wut den Monitor zerlegen: Gold wird maßlos überschätzt

Das Edelmetall hat keinen Wert an sich. Aus gutem Grund haben die Länder den schädlichen Goldstandard aufgegeben. Auch zur Sicherung des Euro ist es überflüssig.

Antje Höning (45) ist Leiterin der Wirtschaftsredaktion.

Welche Art von Personal die Zeitungen beschäftigen, grauenhaft. Die Performance von Gold gegenüber ihrem Papier hat sie wohl noch nicht gesehen.WE.

Leserkommentar-DE: Die Alte hat überhaupt keine Latten mehr am Zaun !

[12:30] Der Stratege zu: Gold wird maßlos überschätzt:

Eines ist sicher, Albert Einstein hat mit seiner Aussage, dass die Dummheit der Menschen unendlich ist, vollkommen recht. Diese Leiterin der Wirtschaftsredaktion ist der lebende Beweis dafür, dass die Journaille vollkommen unfähig ist, eine Sachlage differenziert und objektiv zu  betrachten. Auffallend ist dabei auch, dass sich diese Unfähigkeit immer weiter ausbreitet als wäre es eine Seuche.

Bei der Journaille ist diese Dummheit wohl besonders verbreitet.

[13:00] Leserkommentar zum überschätzten Gold:

Als Rheinländer mal ein paar klärende Worte zur Systempostille "Rheinische Post" :

Wer für so ein linksversifftes Schmierblatt auch nur einen Cent ausgibt, hat ebenfalls nicht mehr alle Latten
am Zaun. Egal ob es um "unsere" "kulturbereichernden Talente und Fachkräfte" geht, oder um Fragen zum Thema Wirtschaft/Gold.
Alles was nicht in die Ideologie dieser linksgrünen Gutmenschen passt, wird gnadenlos wegzensiert.
Es lohnt sich mittlerweile mehr, ( wie bei fast allen BRD-"Qualitäts"medien) , die LESERKOMMENTARE
zu verfolgen. Solange diese natürlich nicht "gegen die AGB" verstossen, und das geht natürlich sehr schnell.
Hier zeigt sich dann sehr schön, was für WELTEN mittlerweile zwischen diesen Schmierfinken in ihren Elfenbeintürmen und dem Volke liegen.

Also, diesen Artikel als das nehmen, was er ist : ein KONTRAINDIKATOR !

[13:30] Leserkommentar zur Rheinischen Post:

 Der Leser hat recht! Die RP war früher mal das schwarze Blatt in NRW, als Gegenpol zu den ultralinken SPD-Parteiorganen NRW-WAZ-Der Westen.
Ist aber mittlerweile zum linksgrünen Schmierblatt verkommen.
Der Sprachgebrauch für das Blatt ist aber gleichgeblieben: Rheinische Pest.
In NRW ist alles Mediale fest in ultralinker Hand, incl. Sender.
Es braucht nicht einmal Anrufe der Parteifunktionäre, hier gilt sustainable und forwarding Compliance, also nachhaltiger und vorauseilender Gehorsam!
Sonst kommt der Jäger mit dem Schießgewehr. Also der Innenminister mit der Antifatruppe.

[15:30] Leserkommentar-De zum maßlos überschätzten Gold:

Den Unsinn dieses und ähnlicher Artikel erkennt man daran ob Kommentare "zugelassen" sind. Wenn, so wie in diesem Fall, keine Kommentare möglich
sind, ist den Schreibern oder der Redaktion vielleicht doch bewusst was sie da fabrizieren und mit wieviel Gegenwind sie rechnen müssten. Egal ob
Euro-Aufschwung-Durchhalteparolen, Kulturbereicherung oder so wie hier Edelmetall-bashing, das Prinzip ist immer gleich: Der Bürger soll betrogen
und gehirngewaschen werden und die einfachste Möglichkeit ist: Keine Kommentare zulassen. Die Meinungsvielfalt der ach so demokratischer Blätter
findet da schnell ein Ende.

Ich habe übrigens die Redakteurin angeschrieben, dass ich ihr wertloses Gold
gerne aufkaufe. Sollte ich eine Antwort erhalten melde ich mich.

[16:03] Leserzuschrift-DE:

auch in unserem Lokalblatt in BaWü war heute ein Interview mit einem Finanzexperten, der mit den üblichen Argumenten explizit vom Gold abgeraten hat: „Gold dient nur dem Vermögenserhalt nicht aber der Vermögensmehrung, außerdem fielen Lagerkosten an." - Ja so ein Spaten falls nicht vorhanden kostet richtig Geld - . Es wäre interessant zu wissen, ob das jetzt ein Zufall war oder ob heute (nach der US-Wahl und dem Ende der gewaltsamen Drückung) nicht in vielen Lokalzeitungen goldkritische Berichte/Interviews gebracht werden „mußten".

[17:15] Leserkommentar zum überschätzten Gold:

Ich habe den Kampf, andere zu uberzeugen aufgegeben. Es ist leider so, dass die Masse keine Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen hat. Viel schlimmer aber ist noch, dass die Masse garnicht weiss, was Freiheit ist.
Die Autorin des Artikels hat garnicht so unrecht, das Gold keinen inneren Wert hat. Es hängt letztendlich von Angebot und Nachfrage ab.

Das Problem ist jedoch, das Gold immer noch weltweit als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Und das ist wichtig, es ist nicht, im Gegensatz zum Papiergeld, unbegrenzt vermehrbar. Problem Nummer 2 ist, das ein Markt immer einen Referenzpunkt braucht. Wie kann ich unabhängig den Wert meiner Ware/ Leistung bestimmen. Da ist nun mal Gold eine relativ neutrale Referenz.

Viel schockierender ist aber der Glaube der Autorin in die staatlichen Institutionen. Die Linken glauben, sie können die einfachsten und natürlichsten Kausalzusammenhänge mit Dekreten und Gesetzen aushebeln. Die meisten Bürger können sich richtige Krisen auch garnicht vorstellen, es übersteigt schlicht und ergreifend ihren Horizont.

Ich nehme stark an, die Autorin ist nicht in der Lage zu kochen. Das Essen kommt aus dem Iphone. Das ganze erinnert mich an den Film Matrix. Die Menschen leben in der Matrix und glauben, sie sind glücklich und zufrieden. Deswegen werden Leute wie wir auch ausgelacht und als Spinner beschimpft. Wir sind die bösen, die jemanden wecken, der gerade einen süssen Traum hatte.

Die einzigen Leute die ich Spanien kennengelernt habe, die Goldrücklagen haben sind einfache Leute vom Land. Ausnahmslos alle Akademiker, die ich kenne, haben keinen Bezug dazu und sind extrem staatsgläubig. Je höher die Bildung, deesto geringer ist das Bedürfniss nach wirtschaftlicher Freiheit. Wie schon oft hier geschrieben ist das Prestige wichtiger.

Dieser Leser hat aufgegeben - ist auch verständlich. Wir von hartgeld käpfen weiter und bemühen uns, die Menschen von der geldmässigen Wahrheit zu überzeugen.

[19:15] Leserkommentar-DE zum überschätzten Gold:

Der eigentliche Skandal ist doch... die ist "Währungs"-Dr. !!! Was hat die bloß gelernt?! Papiergeld-Gläubigkeit ! Es ist eine Schande. Ein Leser schrieb, wie dumm die Menschen sind. Ich würde hier eher Konfuzius zitieren: "Die Frau ist dumm wie ein Huhn, und die Intelligente (hier gegeben) wie deren zwei".

[20:00] Leserkommentar-DE:

Selten so einen realitätsfremden Schwachsinn gelesen. Was denkt denn diese "Ökonomin" beispielsweise warum die USA Gold hortet und militärisch bewacht?

Die denkt nicht - die posaunt das raus, was ihr eingetrichtert wird - aus der falschen Öffnung halt.

[20:15] Leserkommentar-DE:

An solchen Figuren wie dieser Chefredakteurin der linksrheinischen Postille, solchen Präsidentschaftskandidaten wie Rombama und Obamny , sowie diesem Schleicher von Rompuy, sowie Merkel, Schäuble, Tritt ihn, usw. usf. zeigt sich, dass nur noch der minderwertigste Abschaum es nach ganz oben schafft.
Früher kamen einmal befähigte Leute nach oben. Und nun sind es eben die unfähigsten, bestechlichsten usw. Leute, von Menschen mag ich gar nicht mehr sprechen.

Ich (TB) schlage vor, dass wir - wenn der Goldpreis die 2500 erreicht - alle zusammen die Redaktionsräume der Rheinische Post aufsuchen, um ein bisschen über REalitätsverweigerung, Bestechlichkeit und Dummheit zu plaudern.


Neu 2012-11-06:

[09:30] Leserfrage-DE zu Abgeltungssteuer bei Gold:

Sofern man nicht nachweisen kann, dass das EM über ein Jahr gehalten wurde wird die Abgeltungsteuer fällig.
Kann ich meinen EM-Bestand durch einen Notar aufnehmen lassen, um so ggf. gegenüber dem Finanzamt beweisfähig zu sein?
Vielleicht kann jemand, aus der werten Leserschaft, hierüber Auskunft geben oder einen anderen nicht für den Staat ersichtlichen Weg aufzeigen.

[09:45] Leserkommentar-DE:

In bar als anonymes Tafelgeschäft erwerben, eine Quittung bzw. Rechnung erhält man ja trotzdem, reicht fürs Finanzamt bei Wiederverkauf.
Falls man in Hartz IV abrutscht, und seine Münzen eh nicht mehr aufs Konto transferieren kann ohne daß das Amt zugreift, somit die Quittungen nutzlos für einen selbst werden, kann man ja auch nur diese separat verkaufen, so nochmal extra-Knete machen.

[10:45] Leserkommentar-DE: Warum jetzt verkaufen?

Wer jetzt verkaufen will, der kann sich ja vor einen Goldhändler postieren und versuchen an einen Privatmann zu verkaufen.
Wer nach dem Crash verkaufen will, der braucht sich keine Sorgen machen. Dann gelten andere Regeln.
Ob es dann noch eine Abgeltungssteuer gibt, wage ich zu bezweifeln. Davon abgesehen, wird man dann ohnehin nicht gegen Fiat-Money verkaufen. Im Fall eines Goldstandards wird Gold genauso gut sein, wie ein "Lagerschein"=Geld.
Ich würde mal anfangen aus der Lineardenke auszusteigen. Nach dem Crash wird nichts mehr so sein, wie es heute ist! Also, nicht einfach Elemente von heute in die Zunkunft (nach dem Crash) übertragen.
Wahrscheinlich wird den Leuten lieber echtes Gold sein, als ein Lagerschein für Gold.
Warum? Weil heute Banken, Regierung, Politik, Staat etc. zeigen, dass sie unzuverlässig sind.
Wir werden jedoch sehen, wieviel Gold noch in Fort Knox ist. Das wird eine erhebliche Auswirkung auf das Vertrauen in Staat, Regierung und Banken haben!

[13:00] Leserkommentar-DE:

Wer auf Gold Abgeltungssteuer zahlen will der kauft sich auch eine Bahnsteigkarte zur Demonstration am Bahnhof.
Geht es vielleicht noch blöder ??? Edelmetall ist anonym zu erwerben.
Und auserdem ist Edelmetall eine Versicherung.

Ja, die Zittermichels haben ungeheure Angst vor dem Staat inklusive Gollum. Warum haben etwa die Türken keine solche Angst?

[14:00] Der Düsseldorfer - Abgeltungssteuer -  ja - es noch blöder !!!

Indem man nämlich NUR anonym gekauft hat, denn dann hat man wohl auch keine Rechnung oder Beleg .

Dieser Beleg allerdings könnte wichtig sein, um nachzuweisen, dass der Kauf über ein Jahr zurückliegt.

Hatte bisher nie verstanden, dass die Leute unbedingt anonym kaufen wollen/, müssen.

Wegen GOLDVERBOT  ?? Für mich immer eine Lachnummer gewesen bzw. ein Thema für Klein Lieschen. Gold habe ich sicher versteckt, und wenn die Goldpolizei vor der Tür stehen sollte, habe ich es eben nicht mehr. VERFRESSEN, VERSOFFEN, VERSCHENKT, ODER VERHURT. !

Wo ist Problem ???

Lieber Düsseldorfer, die Zittermichels wollen einfach immer zittern, das ist es: entweder vor Gollums Steuerschergen oder der Goldpolizei. Die haben einfach kein Selbstvertrauern.WE.

[15:45] Leserkommentar-AT - Abgeltungssteuer Gold:

ich denke, bei der Diskussion über eine Abgeltungssteuer bei EM zeigt sich, dass das uralte Herrscherprinzip zur Lenkung der Massen, nämlich das Regieren mit der Angst, immer noch wunderbar funktioniert.

Angst hat man z.B., wenn man das Gefühl hat, die zukünftigen Herausforderungen nicht bestehen zu können. Die Ursache dafür ist häufig, neben mangelnden Fähigkeiten, ein desolates Selbstwertgefühl.

Solange sich die Leute alles gefallen lassen, also nicht den Mut haben, sich gegen offenkundiges Unrecht nicht energisch zur Wehr zu setzen, solange werden diese Schurken es immer wieder versuchen, überall beim Volk Geld abzusaugen, bis nichts mehr da ist.

Lassen Sie es mich kurz mit einem Zitat von Schiller zusammenfassen:

"Der Grosse hört auf zu herrschen, wenn der Kleine aufhört zu kriechen!"

Ja, genauso ist es.

[16:15] Leserzuschrift-DE - völlig legale Geldanlage:

Ich bin selbst Freiberuflerin und unterliege damit in Bad.-Württemberg fast automatisch dem immerwährenden kritischen Blick des Finanzamtes, auch habe ich nicht das Glück, in der Nähe einer Großstadt zu leben und dort anonyme Tafelgeschäfte tätigen zu können. Ich habe mein EM ganz normal auf dem Postweg von diversen Internethändlern erworben, und zwar in mehreren überschaubaren Tranchen seit vier Jahren. Insofern verstehe ich die  Bedenken des überkorrekten Lesers ganz gut. Ich habe die Quittungen selbstverständlich für mich gesammelt, dies wird auch von den Händlern zur Legitimation beim Wiederverkauf so empfohlen. Auch habe ich, wie von WE empfohlen, nur sehr wenige Scheine noch auf der Bank. Da kann es schon im Lauf der Jahre mal vorkommen, daß man wieder EM flüssig machen muß, für ein neues Auto z. B. oder ähnliche Ausgaben. Ich würde dann versuchen, eher die privaten Ausgaben (Zweitwagen, Urlaub, neue Klamotten, Möbel, Sammlerhobbies) in EM zu tätigen, wenn sie denn gewünscht werden, als mir z. B. ein Arbeitsgerät  damit zu kaufen und in Erklärungsnotstand zu geraten , wo ich denn das Geld dafür herhabe. Und selbst wenn, na und? Ich habe von sauber versteuertem Geld eine völlig legale Geldanlage gemacht, und da ich schon längere Zeit EM kaufe, sind  Spekulationsfristen eh zum Großteil ausgelaufen. Selbstverständlich aber  vermeide auch ich es, dies an die große Glocke zu hängen.

Die Goldpolizei gibt es nicht und die wird auch in Zukunft kaum kommen.

[18:00] Leserkommentar-DE - Beweispflicht:

Heute morgen wurde gesagt, dass ich dem Finanzamt den Erwerb nachweisen muß, um die Steuer zu vermeiden.

Nee, muß ich gar nicht. Das wäre eine Beweislastumkehr. Das Finanzamt muss mir beweisen, dass ich die Steuern zu zahlen, bzw. hinterzogen habe. So wird ein Schuh daraus.

Ich werde nicht die ganzen Quittungen aufbewahren und damit den unmittelbaren Beweis für meine paar Habseeligkeiten frei Haus liefern. Von meinem Auto habe ich den Kaufbeleg nach 6 Jahren auch nicht mehr.

Nicht so viel Angst vor dem Finanzamt. Noch sind auch die an Recht und Gesetz gebunden.

Zumindest funktioniert in Deutschland noch etwas. Gerade meldet sich Thomas Bachheimer aus Spanien, wo er gerade auf Dienstreise ist, dass es Internet nicht einmal in den besten Hotels gibt/funktioniert. Daher konnte er in den letzten Tagen auch keinen Redaktionsdienst machen.WE.

[18:30] Der Stratege zu: völlig legale Geldanlage:

Im Kopf der Zitter-Michels gibt es diese Goldpolizei leider schon, aber da kann man nichts machen. Sollen die Zittermichel ihr Geld doch an der Bank lassen, dann können Sie richtig zittern, wenn es per Haircut untergeht. Dann lohnt sich das Zittern auch, denn danach ist es garantiert weg.

Die Freiberuflerin hat vollkommen recht. Man sollte nicht immer so überängstlich sein. Angst lähmt die persönliche Handlungsfähigkeit! Wann begreifen das die Leute endlich?

ZIttermichels sollen lieber beim Sparbuch bleiben: vom Gollum persönlich empfohlen.

[19:00] Leserkommentar AT: sinnlose Diskussion:

Ich verfolge heute die heftige Diskussion hier und finde sie gehört hier nicht hin sondern mehr als chat ins Forum.

So viel Zeitvergeudung, ich hoffe hier hat heute morgen niemand aufs Nachkaufen vergessen, den es war ein wunderbarer „dip point"

Wer hier nur plappert kauft eh nicht oder hat schon alles.

Ach ja, die "Wahlpreisdrückung" geht gerade zu Ende.


Neu 2012-11-05:

[15:45] Edelmetallmesse in München: Der Tanz um den goldenen Barren

In Gold we trust.TS.

[19:15] Diese Schmierenschreiber vom Focus können sich wahrlich nicht vorstellen, dass ihr Papier untergehen könnte. Dieser Artikel ist genauso ein Verriss wie die mich einmal verrissen haben, nachdem ein "Volkswirtschaftler" vom Focus mit mir ein über eine Stunde langes Interview führte und deren Fotograf in einem wilden Eiertanz über 100 Fotos schoss.WE.

[19:45] Leserkommentar: Locusveriss:

Machen Sie sich nichts draus ,Herr Eichelburg. Schauns, da werden jetzt absolut laecherliche Begriffe benutzt, " Inflationsparanoiker" und das bei einer schon zweistelligen Inflation in vielen Bereichen  und den Negativzins der von der Inflation aufgefressen wird bei Sparguthaben.

Herr Grandt wird gar als Sektenguru dargestellt und die Zuhoerer als Sektierer. Das ist doch absolut laecherlich,nicht wahr?!

Der Abschlussabsatz ist auch lustig. Da regt sich der Locus darueber auf,dass sowenig Frauen unter den Messebesuchern waren und zudem noch aeltere Herren .

Was Anders faellt Denen halt nimmer ein, um EM schlechtzureden und uns Sparer oder Investoren als meschugge darzustellen ,die von hintervorgestern waeren.

Aber man merkt  durch diese dreiste Albernheit auch ihre Angst herraus..sie ahnen schon was kommen wird-kommen muss und das sie selber sehr schlecht aufgestellt sind.

[19:45] Dr.Cartoon: Diese Schmierenschreiber vom Focus:

Dazu ein passendes Zitat:

Ein Journalist ist ein Mann, der die eine Hälfte des Lebens damit verbringt, über Dinge zu schreiben, von denen er nichts weiß und die andere Hälfte, nicht über Dinge zu schreiben, die er genau weiß."

Robert Lembke (1913-89), dt. Fernsehmoderator u. Journalist, 1949-60 Chefredakteur u. Fernsehdir. Bayer. Rundfunk

[20:15] Dr.Cartoon - FOCUS: WER VERSTAND HAT KAUFT Gold!

Das ist ja das dumme daran, den Focus und Focus Money berichteten (Titel) in den letzten zwei Jahren u.a. so:

Focus Money 15. September 2010 - Der Staatsbankrott kommt!

Focus Money 20. Juli 2011 - DER EURO CRASH KOMMT!

Focus 19. September 2011 - Ist unser Geld verloren? (u.a. auch "Die Neue Deutsche Mark")

UND DER OBERHAMMER:

Focus Money Nr. 42 vom 10. Oktober 2012 - Gold: WER VERSTAND HAT KAUFT Gold!

http://www.focus.de/finanzen/money-magazin/archiv/jahrgang_2012/ausgabe_42/

In die ganze Redaktion scheint es noch nicht eingedrungen zu sein.

[20:30] Leserkommentar-AT - Armer Lohnsklave und Schmierenschreiber!

Er hat leider zu viel Phantasie indem er anscheinend nicht bemerkt hat, dass der Gelduntergang seit 100Jahren stattfindet.

Kann er sich nicht erinnern dass seine artgenossigen Lohnschreiber vor über zehn Jahren folgendes schrieben: läuft Deutschland Gefahr, für in Finanznot geratene Staaten zahlen zu müssen??

Antwort des Lohnschreibers: nein, durch den Maastrichter Vertrag ist Deutschland abgesichert, für in Finanznot geratene Staaten....GÄÄÄHN!

Hat der Schmierfink nicht gelesen was Immanuel Wallerstein über das moderne Weltsystem schrieb, was bereits eingetroffen ist und was noch kommt?
Kanner ableiten oder braucht er Nachhilfe?

Dann sollte er mehr lesen denn auch Prof.Senf hat 1996 bereits exakt vorhergesagt, was heute auf den Straßen im Süden geschieht.

Danach sollte er es begriffen haben, dass nur Gold u.Silber vor diesem Wahnsinn schützen und wenn nicht, dann soll er wenigstens schreiben dass das ECHTE GELD SCHON 500%MEHR PAPIERGELD KOSTET als vor zehn Jahren.

Es freut mich, dass der Schmierenschreiber von den Leser zerrissen wird.WE.

[20:30] Der Düsseldorfer - schwachsinniger Bericht von Focus Money:

Man versucht, EM mal wieder lächerlich zu machen.

Und das übliche Gelaber – man könne doch nicht mit einem Barren Gold beim Bäcker Brötchen kaufen gehen. Was für ein Schwachsinn !

Habe das  „Argument" vermisst – man könne Gold nicht essen. Und dann die Laberei , immer mehr Leute würden in Gold flüchten.

Das stimmt überhaupt nicht ! Die LEUTE FLÜCHTEN AUS IHREM Gold, UND RENNEN IN DIE ANKAUFSSHOPS, DIE WIE PILZE AUS DEM BODEN'' SCHIESSEN.

Unglaublich – diese Desinformation der Systempresse.. War wohl mal wieder eine Direktive aus Berlin. Erschreckend, für wie blöd uns die Politiker halten. Aber ist nix Neues

Das war keine Direktive aus Berlin, sondern eigene Dummheit.

[21:00] Leserkommentar-DE - Der Lohnsklave und Schmierenschreiber hat ganz einfach eine Grundvoraussetzung für Lohnschreiber erfüllt:

Mathe ungenügend und linke Schriften zitieren, bzw. interpretieren sehr gut.
Damit überfordert ihn die Formel, die z.B. gestern bzgl. der Inflation noch von Lindlgruber beschrieben wurde.
Es ist intellektuell für den Lohnschreiber nicht nachvollziehbar, daß Inflation immer Geldwert gegen Null bedeutet.
Außer, daß es bei geringer Inflation ein bisserl länger dauert, gibt es keinerlei Entrinnen.
Dagegen gibt es keine Absicherung, außer der, die man Deflation nennt und die unsere Politschranzen vermeiden, wie der Teufel das Weihwasser.
Der Lohnschreiber ist also schlicht und einfach unfähig, die einfachsten mathematischen Grundgesetze begreifen zu können.
Also eigentlich der ideale Politparasit.

So wird es wohl sein. Auch bei einem Minigehalt ist er froh, seine linksgrünen Meinungen verbreiten zu können. Gold ist einfach "nicht grün".WE.

PS: zum Tagesabschluss noch ein Geheimnis aus dem Journalismus: wie bekommt man als Journalist Aufträge oder gar eine Anstellung? über den Stammtisch oder das Bett des Chefredakteurs. Schreiben muss man natürlich auch, was diesem gefällt.
 

[12:15] Leserkommentar-DE - Widerspruch Düsseldorfer/ Leserkommentar von 14.15 (gestern):

Selten habe ich eine bessere Zusammenfassung als den Leserkommentar von 14.15 gelesen. Jeder Satz kann nur unterstrichen werden.

Natürlich ist es weit sinnvoller, sogenannte „alte" Gold- und Silbermünzen zu kaufen, zumal wenn sie billiger sind als die Neuware.

Ohne viel Mühe kann man sich mit ein bisschen Fußmarsch in den meisten größeren Städten mit den verschiedenen Altgold-Aufkäufern bekannt machen.

Sie werden anfänglich zögern einem etwas zu verkaufen, weil sie Angst vor dem Finanzamt oder sonstwas haben. Wenn man jedoch immer wieder erscheint und plausibel erklärt, dass es doch schade um die schönen Münzen ist, die doch eingeschmolzen werden, wird man bald die ersten Testkäufe zum Spot(t)preis machen können.

Der Aufkäufer erhält in der Scheideanstalt nicht einmal den Spotpreis und muss noch Scheidekosten bezahlen. Daher versteht er sehr schnell, das das bare Tafelgeschäft ihm mehrere Vorteile bringt!

Der beste Effekt ist jedoch, dass man nach kurzer Zeit nicht nur die verschiedenen Münzen selbst kennt sondern auch das Händler-

und Interessentennetz über das man jederzeit auch schnell und fast zum Spotpreis verkaufen kann. Es entsteht Marktkenntnis und Marktgefühl, das bei vielen Hartgeldanhängern (leider) noch immer sehr rudimentär ist.

Mit einer guten Digitalwaage, einer kleinen Referenzsammlung und dem Vermeiden von Barren, kann man kostspielige Fehler praktisch ausschließen. Gold und Silber haben ihren Preis, das eigentliche Schnäppchen besteht darin am Ende eine schöne Sammlung alter Münzen zu haben, die niemand je beschlagnahmen wird, da sie selbstverständlich auch einen „hohen" numismatischen Wert hat, was ein zugelassener Sachverständiger/Gutachter für Münzen gegen ein paar Goldmark auch jederzeit bestätigen wird. Auch diesbezüglich kann man bereits jetzt Kontakte pflegen und vorsorgen.

Beim Silber erspart man sich zudem die Umsatzsteuer, als Privatkäufer.

Geht man wie oben beschrieben vor, wird man feststellen, dass viele Goldankäufer nicht nur historische Münzen regelmäßig einschmelzen sondern selbst 100 €  ½ oz. Münzen oder 1 Mark Stücke (12 Gr.) aus Reingold, ganz zu schweigen von all den Silbermünzen die man auf der hier verlinkten Aufstellung „Silbermünzen" von Reppa selbst leicht bestimmen kann.

Manche Goldaufkäufer vermitteln für kleine Gebühr auch Ankaufsmöglichkeiten von größeren Posten Währungsmünzen, speziell aus Silber, die sie selbst nicht ankaufen, da die Verkäufer Spot- oder fast Spotpreis haben wollen. Auf diesem Weg ist es in jeder Großstadt Deutschlands möglich, jährlich zig-tausende von speziell österreichischen Schillingmünzen sowie Reichssilbermünzen zu kaufen, anonym und MwSt.-frei!

[16:30] Leserkommentar-DE:

Lieber Düsseldorfer - vielen Dank für die Blumen! Sie haben vollkommen Recht mit dem Aneignen von Marktusancen und Connections. Ich möchte hier nur noch eins ergänzen:
Wer sich nach einer gewissen Zeit sicher fühlt, kann auch mal lokal, national oder international bei Auktionen mitmachen.
Ich habe mein "Spinnennetz" über ganz Europa gespannt und erhalte jährlich über 100 Auktionskataloge.

[17:00] Der Düsseldorfer:

Im Prinzip sind wir uns wohl einig.
Als Investor decke ich mich erst mal vorwiegend ein mit den üblichen Bullionmünzen oder Barren 50/100 Gramm.
Darüberhinaus kann man sicher auf die Flohmärkte gehen – aber erstmal VOLL NORMAL IN DIE GÄNGIGEN MÜNZEN ODER BARREN:
D'accord !!!


Neu 2012-11-04:

[11:00] Der Düsseldorfer zu TS /14.00 / 1 Kilogoldmünze (gestern):

Der evtl. Zwangsumtausch zum Nennwert sollte in der Tat niemanden beunruhigen !!!

Ich meine , dass sollten Sie auch erwähnen, denn wie wollte man an mein Gold rankommen ??? Erzählen Sie mal, lieber Herr TS !

Ob Münzen oder kleine Barren – egal, der Unzenpreis für Münzen liegt nur geringfügig über den der Barren.

Und was die Autorin angeht – so schreibt sie Schwachsinn insofern, als sie empfiehlt, auch „Sammlermünzen" zu kaufen, sonst wird man nicht glücklich 1??????

Oh Gott, wer kennt sich denn schon mit Liebhaberstücken aus ??, die eh wesentlich teurer sind, und bei denen man nicht weiss, ob man den Mehrpreis wiedersieht !!

Kann normalen Leuten nur raten, Boullions zu kaufen, also Investmentgold. Der Goldgehalt ist entscheidend.

Sammlermünzen sind nicht das Thema, um seine Ersparnisse über die Hyper oder WR zu bringen !!!

Also was solls ?

Der Anleger muß sich nicht noch mit Liebhaberstücken beschäftigen

Sammlermünzen sind für Investoren uninteressant, da der Sammleraufschlag in einer Depression zusammenbricht, da zählt nur mehr der Gold-/Silbergehalt. Aber wer schöne Münzen sammeln will und das Kleingeld dafür hat, bitte sehr.

PS: bitte nicht ZENSUR schreien, weil ein Leserkommentar nicht gebracht werden kann, weil er nicht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! adressiert wurde. Zuschriften an die Persönliche Adresse eines Redakteurs sieht nur dieser. Die letzten 2 Tage hatte Toni Straka alleine Redaktionsdienst.WE.

[14.15] Leserkommentar-DE - ich muss dem Düsseldorfer, leider zumindestens teilweise widersprechen.

Es ist durchaus möglich Sammlermünzen zum EM-Preis zu ergattern - ja sogar unter diesem. Mir sind alte Taler, Dublonen, Louis d'or, US-Gold-$ oder alte £ von vor 1900 etc. jederfalls lieber, wenn ich diese für den Bullion-Preis +/- 10% bekomme.

Vorteile:

- da es sich bei diesen Münzen zum oben genannten Preis von vornherein um "Schnäppchen" handelt, hat man sofort einen realisierbaren Zusatzgewinn in Form vom nicht bezahltem Liebhaberaufschlag

- Sammlermünzen waren von Goldverboten meist nicht betroffen (z. B. bei Roosevelt 1933 nicht betroffen)

- sollte der Crash nicht kommen oder auf sich warten lassen, kann man mit dem nicht gezahlten Liebhaberaufschlag einen eventuell fallenden EM-Preis nötigenfalls ausgleichen

- alte Sammlermünzen sind (zumindestens für mich) zusätzlich reizvoll und interessant

Nachteile:

- man braucht erhebliches Fachwissen und Connections

- im Chrash-Fall zählt nur der Goldwert

- geringere Liquidität als bei neuen Bullion-Münzen, weil nicht am Bankschalter handelbar

- im Chrashfall geringere Erkennbarkeit durch mögliche Handelspartner aber meist noch besser als Barren, die noch unsicherer in der Akzeptanz sein könnten

Da ich mich schon seit den 80ern damit beschäftige, ist mein Zugang zu dem alten Zeug auch ein anderer als bei heutigen Neueinsteigern, damals gab es die heute gängigen Investment-Münzen meist noch gar nicht und es war noch normal, am Bankschalter zum Beispiel US Gold- und Silbermünzen von vor 1900 oder sogar alte 20 Franc-Stücke von Napoleon I. (Münzen von 1809-15) sackweise zum Goldpreis zu kaufen. Warum hätte man die damals nicht kaufen sollen ? Kann mich da an Preise von unter 100 DM für eine 20 Francs-Münze (5,8 gr fein) erinnern (heutiger Goldwert ohne Liebhaberzuschlag ca. 250 Euros).

Meine Strategie-Empfehlung:

- einen guten Teil günstig gekaufte Sammlermünzen für den, der Spass dran hat

- einen guten Teil "Junk Coins" in Silber (Reichsmark, alte 5-Mark-Stücke, alte Silber-Fränklis für die Schweizer, US-$ vor 1965 und die Teilstücke) wegen der guten Teilbarkeit und dem akzeptablen Preis

- einen guten Teil neuere Bullions aber wegen der Einsetzbarkeit nicht zu gross

- Barren und Papier eher nicht, weil zu gross oder der Aufschlag zu hoch oder nciht privat handelbar.

Wie alle "guten" Anlageberater empfehle ich als Diverzifizieren aber eben nur innerhalb EM.


Neu 2012-11-03:

[17:15] Für die Goldzitterer: Auch in Zimbabwe gab es Brot für ... Gold

Ein Goldpreis von 0,1 Gramm für einen Laib Brot beweist die langfristige Kaufkraftsicherung mit Gold. Zu Zeiten Nebukadnezars (und heute beim Bio-Bäcker) bekam man für 1 Unze (=31,1 Gramm) 350 Laib Brot, was einem Goldpreis von 0,088 Gramm entspricht. In Gold verteuerte sich Brot somit in 2800 Jahren um ganze 12,5%.

[14:00] Goldmünzen-Nachfrage steigt: Sammeln fürs Vermögen

Der erwähnte Trend zu Kilomünzen wird wohl mit der Vereinheitlichung/Erhöhung der MWSt. auf Silbermünzen 2014 schwächer werden. Münzen weisen einen rechtlichen Unterschied zu Barren durch den aufgeprägten Nennwert auf, der sie zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel macht.

Auch wenn ich mich nicht der Angstmache bezüglich eines Goldverbots anschliesse, sei dennoch erwähnt, dass bei einem derartigen Staatsdiebstahl etwa eine Verordnung zum Umtausch zum Nennwert in Fetzengeld kommen könnte.TS

[15.45] Der Mexikaner:

Kauft libertad in Silber, gibts übrigens auch in Gold, da ist kein Nennwert aufgeprägt, nur die Unzenzahl und die Reinheit.

[17:00] Leserfrage-DE zu möglicher Verordnung:

Wie soll das gelingen ? Niemand wird sich auf einen solchen Kuhhandel einlassen, ggf. den Nennwert wegschleifen oder die Münzen einschmelzen lassen.
Der Nennwert ist wie auf Papiergeld ohne echten Gegenwert, wie wir ja schon heute wissen, 1 Unze Silber Philis Nennwert 1,50 Euro – Silberwert 28 Euro (18 fach),
Kilomünze 30 Dollar – Silberwert 990 Dollar (33 fach) usw.  Die Münzen müssten je nach Preisentwicklung einen anderen Nennwert geprägt bekommen
oder gar keinen Nennwert mehr, sondern nur das Gewicht, wie Mexikaner schon schrieb. Der Nennwert ist doch nur für die Schafe drauf, damit die glauben
es würde immer den gleichen Wert haben oder würde im Wert nicht steigen und Papiergeld wäre immer gleich viel wert, entgegen der Geldmengenausweitung/Inflation.
Im Umkehrschluss dürften die Preise für Lebensmittel, Energie etc. auch nicht steigen und einen „Nennwert" haben.

Zwischen Verordnen und Durchführen liegen hier sicher Welten. Abgesehen davon: Einmal auf 1,064 Grad erhitzen und alles Gold kehrt in seine anonymste Form zurück.


[13:15] Tarnfarben für EM: Scientists change the colour of Gold

Die Zollbehörde wird man damit nicht täuschen können. Die Methode soll auch bei anderen Metallen funktionieren. Kann man damit auch Wolfram umfärben?

[11:15] Leserfrage-DE:

Immer wieder lese ich, auch auf Hartgeld.com, Empfehlungen, denen man zufolge gebrauchte (!) Silbermünzen aus verschiedenen Ländern kaufen soll, z.B. bei Ebay (!!!). Den Tipp mit unterschiedlicher Herkunft kann ich aufgrund der Diversifizierung noch nachvollziehen, aber warum sollen es gebrauchte Münzen sein?
Diese sind häufig im schlechteren Zustand (Kratzer) als neue Münzen, so dass man sie im Fall des Verkaufs schlechter oder zumindest zu einem schlechteren Preis loswerden würde als neue.
Und warum soll man sie augerechnet bei Ebay kaufen? Jede Auktion samt Käuferdaten wird elektronisch erfasst, also von Anonymität keine Spur. Dann kann man ja gleich seine Vorkehrungen bei staatlichen Stellen melden. Kann mich jemand aufklären?

Hier geht es nicht um Sammler-, sondern um frühere Umlaufmünzen mit Silberanteil wie etwa die 5-DM Silberadlerhaben einen hohen Bekanntheitsgrad und Wiedererkennungswert. Sie sind damit für den täglichen Gebrauch nach einem Währungscrash gut geeignet, da jedermann den standardisierten Silbergehalt kennt.
Der Hinweis auf ebay hat mehr damit zu tun, dass dort häufig derartige Münzen im Angebot sind oder besser waren. Grosse Beute lässt sich heute auf ebay nicht mehr machen.TS


Neu 2012-11-01:

[20:00] Eine wirklich echte, "Goldene Kreditkarte": Die einzig echte Goldkarte kommt aus Russland


Neu 2012-10-31:

[16:20] "Deutschland braucht sein Gold höchstens zur Uhrenherstellung"

Wofür braucht man das Gold zu Hause? Sind wirklich alle Goldbarren tatsächlich noch vorhanden oder wurden große Teile davon verliehen?

Da lässt sich entsapnnt fabulieren, wenn es nicht das "eigene" Gold ist.

[15:00] Leserkommentar zur Remonetarisierung von EM:

als langjähriger Leser Ihrer Site zunächst meinen herzlichen Dank daß Sie uns allen immer wieder wertvolle Informationen liefern.
Als Fazit aus Ihren Informationen habe ich:

1. Seit Jahren mein EM-Lager ständig ausgebaut
2. Alle LV und Fonds gegen EM getauscht
3. Meinen Enkeln je nach Anlass nur noch Silber oder Gold geschenkt, über diesen "Schatz" freuen sie sich immer mehr als über alles andere.
4. Alle Mietkautionen meiner Mieter in EM getauscht (sie wissen nichts davon und wenn sie alle brav bleiben, lasse ich sie später an einem evtl. Gewinn teilhaben) oder ich zahle ihnen einfach die Kaution mit einer üblichen Verzinsung (in dann "schlechterem=wertloserem" Geld) aus.
5. Einen vernüftigen Krisenvorrat angelegt, d.h. nur die Lebensmittel, welche wir ständig verbrauchen und Artikel, welche in einem Krisenfall schnell vergriffen und schwer zu beschaffen sein dürften.

Bisher konnte ich allerdings in meinem Beruf als selbstständiger Handwerksmeister noch keinen Kunden dazu bringen, mich in Gold zu bezahlen ....

[19:00] Leserkommentar-DE zu "3. Meinen Enkeln je nach Anlass nur noch Silber oder Gold geschenkt...":

Vor vielen Monaten schrieb ich ja auch mal einen Kommentar diesbezüglich um eben auch den Jüngsten den Wert eines echten Schatzes wieder neu darzubringen. (Bevor der Papiergeld-Tsunami alle Scheinvermögen dahinraffen wird. Ob nun über Inflation bis Hyperinflation oder Währunsreform, welche anschließend eh garantiert kommen wird.) So, daß man anfangen sollte den Kindern eine Schatzkiste zu schenken in dem sie ihren Schatz aufbewahren können und an dem sie sich dann mit Sicherheit sehr erfreuen werden... Hats geholfen und haben wir nun eine erste Rückmeldung erhalten? Nachmachen - und dem Schreiber weiter viel Erfolg, die Enkel und Kinder werden es einmal sehr danken und bei jeder weiteren Schatzanlage wird man auch die Augen der Kleinen immer leuchten sehen und der Wert des Goldes und des Silbers wird sich in den Kindern festsetzen und sie nicht zu systemischen Konsumsklaven werden lassen!!!
 

[08:00] In China wird jetzt mit Visitenkarten aus Gold geschmiert: “Gold cards” are the new bribe in China


Neu 2012-10-30:

[20:30] Gute Infografik: The History of Silver

[08:45] Leserzuschrift-AT zur "Remonetarisierung von Gold" von gestern

ich bin seit 22 Jahren selbst und ständig als Einrichter für Anspruchsvolle tätig.

Bei meinem aktuellen Projekt in Wien (geschätzte Neubausumme ca. 5 Mio €) hab ich den gesamten Innenausbau in Auftrag. Der Kunde ist eingesessener Wirtschaftsanwalt und VollimmoSchaf. Er finanziert seine neue Villa über ein gerade im Bau befindliches Eigentumswohnungsbauprojekt (4 Wohnungen zahlen das Projekt und 4 Wohnungen seine Villa oder so). Liquidität ist scheinbar kein Problem. Aber ich geh dabei auf Nummer sicher und will das Geld des Kunden sehen.

Ich hab´s also geschafft, gegen den gewünschten Sondernachlass, die Gesamtauftragssumme im Voraus in Goldunzen umzuwandeln. Die Unzen sind in einem schweren alten Tresor, den ich ihm in seinen Räumen fix eingebaut habe, gelagert und nur ich weis den Code.

Nach Baufortschritt werden mir die Unzen aus unserer gemeinsamen Sparbüchse selbst ausbezahlt. Den Sondernachlass hab ich mit der heurigen Goldpreissteigerung locker 2 x gewonnen. Und ich bin absolut sicher, dass mein Kunde mich auch bis zum Schluss bezahlen kann.

Es ist richtig toll mit den richtigen Methoden, echtes Geld zu verdienen.

Ich bedanke mich bei Herrn Eichelburg und seinem tollen neuen Team dafür, dass man auf Hartgeld so umfassend und einzigartig PROFITOLOGIE studieren kann.

[09:15] Leserkommentar-DE zur "Remonetarisiserung von Gold"

also nix gegen die Re. von EM. Aber wenn ich das so lese, nenn ich das im Moment eine Überspitzung. Es wird gerade so getan, als wäre der Krieg schon gewonnen. Doch der ist noch nicht gewonnen. Genausowenig kann aus der Vergangen daraus schließen wie es in Zukunft genau wird. Wir setzen nach wie vor auf Wahrscheinlichkeiten, ob es so kommt und in welchen Zeitrahmen das weiss keiner. Nach 12 Jahren beobachten dieses Schauspiels bin vorsichtig geworden.

Sich jetzt schon reichrechnen nenne ich einfach nur töricht.

Werter Leser,

1. Niemand hier hat behauptet, dass "ein Krieg" gewonnen wäre.
2. Eigentlich führt hier niemand einen Krieg. Wir verstehen uns als Chronisten der Gegenwart und beschreiben möglich viele Aspekte aus Politik und Wirtschaft.
3. Auch rechnet sich niemad reich - wer Gold verstanden hat weiß, dass steigende Goldpreise nur marginal mit echtem Vermögenszuwachs zu tun haben.

4. Uns als töricht zu bezeichnen, wenn wir uns über kleinste Schritte in Richtung faires Geldsystem freuen ruft bei mir nur Unverständnis hervor.

IHR Thomas Bachheimer

[13:45] Leserkommentar-DE:

Wäre ich der Auftraggeber, würde ich mich freuen, über einen solchen (leichtsinnigen) Auftragnehmer.
Wer sich ein wenig mit menschlicher Psychologie beschäftigt, der weis, dass der Auftragnehmer ein hohes Risiko eingeht. Sollte es dazu keine schriftlichen Dokumente geben, kann es sehr bitter enden. Mit schriftlichen Dokumenten ist ein Totalverlust auch nicht auszuschließen. Warum?
Die Einlagerung in dem Tresor macht nur dann Sinn, wenn man davon ausgeht, dass der Tresorinhalt bis zur Fertigstellung wertvoller wird - und zwar um mehr als 10% !
Nehmen wir an, der Euro crasht vor Vertragserfüllung und das Gold verdoppelt seinen Preis. Dann wird es Streit geben. Als Auftraggeber würde ich den AN nicht an den Tresor lassen. Der AN würde auf Bezahlung klagen. Ich würde argumentieren, das Gold gehöre mir, der Euro (oder Schilling) wäre gesetzl. Zahlungsmittel etc.
Also müsste der AN vor Gericht ziehen. Sollte er Papiere haben, würde es Auslegungssache des Gerichts sein.
Ein weiteres Risiko wäre, dass der Staat ein Interesse an dem Gold hätte. Also, würde der Staat evtl. das Gold beschlagnahmen und einen Ersatz in Euro/Schilling etc. leisten.
Das ist alles sehr kurz erklärt.

Bei aller Diskussion über "ich lasse mich in Gold" bezahlen, die hier geführt wird, wird immer wieder Regel 1 verletzt: Anonymität.
Beispiel: Gestern schrieb ein Leser, er habe seine Kaution in Gold "eingezahlt". Na, und? Nehmen wir an, die Kaution betrage 1400 Euro = 1 Unze Gold. Für diese verdammte Unze tritt dieser Leser in den Vordergrund und sagt:
1. Ich bin EM-Bug !
2. (folgt aus 1.) Ich habe mich auf Krise vorbereitet => Lebensmittel etc. sind gebunkert !

Für eine schäbige Unze Gold risikiert hier jemand Gesundheit und Leben. Warum?

Wenn der Vermieter unter Druck gerät, und das wird er, dann wird er sich an diesen Schlaumeier halten. Im günstigsten Fall wird er sich bei anderen über ihn "beschweren" etc. Man kann sicher sein, dass das nicht ohne Folgen bleibt - Besuch von Vermieter/Nachbarn etc.
Man stelle sich vor, der Vermieter habe weitere Mieter, welche die Miete nicht zahlen können. Zum anderen, der Staat erlasse eine Verfügung, wonach z. B. die Mieten nicht erhöht oder andere Lasten nicht auf die Vermieter umgelegt werden dürften. Muss der Vermieter dann nicht davon ausgehen, dass sein Schlaumeier von Mieter sich ins Fäustchen lacht?
Merke: Die Kaution des Vermieters ist dessen Problem. Wenn die Kaution von 1400 Euro durch Inflation einer Kaufkraft von 1 Arbeitsstunde oder weniger entspricht, dann ist das nicht das Problem des Mieters, sondern des Vermieters. Eine Nachforderung dürfte jedoch schwer durchsetzbar sein.
Kurz gesagt, die 1400 Euro sollten besser abgeschrieben werden.

Ein ähnliches Risiko geht der o. g. Unternehmer ein. Er outet sich als Gold-Bug. Was wird wohl der AG machen, wenn seine Immos unbezahlbar werden. Muss man dann nicht davon ausgehen, dass die verarmten Leute dann als Schnorrer zu den geouteten Gold-Bugs gehen?

Merke: Es gibt nur wenige Menschen, die in Würde "ein Spiel" verlieren. Der überwiegende Teil reagiert mit Aggression und evtl Gewalt ! Gesundheit wird in der Krise wesentlich wichtiger sein als heute. Wer heute durch einen Messerangriff verletzt wird, der kann sich leicht verarzten lassen und hat gute Aussicht auf Heilung.
Nach dem Crash werden die Chancen eher so sein, wie in der freien Natur - keine Medikamente, weniger Hygiene (Operation) etc.


[08:00] BREAKING- CARGO SHIP CARRYING 700 TONS OF GOLD VANISHES IN SEA OF OKHOTSK OFF RUSSIA

[15:45] Der Frachter hat Golderz geladen: Frachter mit 700 Tonnen Golderz an Bord verschollen

[16:15] Leserkommentar-DE:

Die Golderzfrachter-story stinkt doch zum Himmel! Bei 700 Tonnen Golderz mit  angenommenem Gehalt von grozügigen 50g pro Tonne sprechen wir über 35 kg Gold bzw. 1,5 Mio Euro. 
Und das mysteriöse Verschwinden wird in den Medien gehyped bis zum Geht-nicht-mehr! Irgend etwas ist da doch faul an dem Ganzen.


Neu 2012-10-29:

[15:30] Leserzuschrift-DE:

Meinen neuen Vermieter konnte ich ohne grosses Ueberreden davon ueberzeugen die Kaution fuer die neue Mietbude in Silber entgegenzunehmen. Obs bei mir oder ihm rumliegt kann mir relativ sein, aber ich kann die gesparten Euros anderweitig Investieren.

Die Hartgeld-Redaktion gratuliert zur guten Idee aber auch zur Tatsache, dass der Leser den Vermieter überzeugen konnte. Ich (TB) habe lange nachgedacht, in welcher Rubrik dieser Beitrag gepostet werden sollte. Eigentlich gehörte es ja fast schon zur Rubrik Goldstandard oder Good bye Euro, da ja das Hinterlegen einer Kaution in Silber schon zur Remonetarisierung von Edelmetallen gehört. Bin beeindruckt!

[16:00] Leerkommentar-DE:

Ich bezahle meinen Arzt mit Silbermünzen und kaufe mit den Krankenkassenrückvergütungen nach.

UUUUps, schon wieder ein Remonetarisierungsfall.  Langsam wird's was mit dem Goldstandard (in welcher Form auch immer)

[16:45] Leserkommentar-CH:

hier noch ein weiterer Remonetarisierungsfall:
Habe Mitte diesen Jahres mein (schon etwas älteres) Auto gegen zwei Unzen Gold eingetauscht. Seitdem spare ich pro Monat ca. 600 CHF (!) Unterhaltskosten, die ich hauptsächlich in Silber investiere.

[17:30] Leserkommentar-DE:

Remonetarisierung die Vierte
Mein Sohn nimmt schon seit drei Jahren kein Papiergeld mehr an. (Er lässt sich sein "Taschengeld" von mir sofort in Silber geben, bei Bruchteilen einer Unze besteht er auf Gutschrift auf seinem bei mir geführten Gewichtskonto.) Er ist 20 Jahre alt und hat die 1.000 Unzen gerade überschritten. (Er hat schon eine Freundin - um Anfragen vorzubeugen ;)
Meine Mutter hat gestern 12,48 g Gold als Rate zur Schuldentilgung von mir akzeptiert und darum gebeten, den Rest ebenfalls in Gold zu tilgen. (Mama wird uns wohl mehr als 2500 Unzen Silber und etwas Gold vererben ;)
Einer meiner Freunde hat eine Kneipe: Mein Bier (dort 2,50 €) zahle ich mit Wirtschaftswunderfünfern zu 7 g Silbergehalt. Ich bekomme dafür 3 Bier, ich spare ein paar Cent und er die Steuern ... ;) Gestern hat meine Stundenkraft (Aushilfe) Geburtstag gehabt. Nun raten Sie mal, was ich verschenkt habe ...

Der Redakteur bekommt ganz feuchte Augen.

[09:00] Gold aus Abwasser: Französische Forscher entwickeln Methode zu Metallabscheidung

Schon in den 30er Jahren beschäftigte man sich mit der Goldgewinnung aus Meerwasser.


Neu 2012-10-26:

[14:00] Welt: Türkei profitiert von brisantem Goldhandel mit Iran

Um die internationalen Sanktionen zu umgehen, kauft Teheran türkisches Gold und siedelt Unternehmen in der Türkei an. Beobachter sind in Sorge, doch die türkische Wirtschaft profitiert gleich doppelt.

Die Bestrebungen der Türkei den Regionalherrrscher zu spielen sind zwar mit etwas Vorsicht zu betrachten. Aber ich (TB) freue mich, dass der Iran wenigstens einen Helfer hat, während der von den USA mit falschen Anschuldigungen beworfen und mit Krieg bedroht wird.


Neu 2012-10-25:

[15:30] Leserfrage-DE:

Empfiehlt es sich eigentlich, sich ein Ultraschallmessgerät für Goldbarren und -münzen zu beschaffen?
Immerhin kann man davon ausgehen, dass in Krisenzeiten Goldgeschäfte Zug um Zug gemacht werden. Man gibt Gold nicht gern aus der Hand, um es einschicken oder auch nur beim Händler direkt im Labor untersuchen zu lassen. Mit so einem Prüfgerät kann man bei Geschäften und Schenkungen Dritter ggfs. auch als Dienstleister auftreten.
Absolut sicher ist die Prüfmethode zwar nicht, aber sie ist doch unter den zerstörungsfreien die beste, wenn man Dichte und Magnetisierbarkeit schon kennt. Letztere sind verhältnismässig leicht und vor allem billig festzustellen.

Wenn sie ihrem Goldverkäufer nicht trauen, auf alle Fälle. Dann ist es aber anzuraten, sich an einen seriösen Händler wie etwa die von uns geprüften Inserenten zu wenden.TS


Neu 2012-10-24:

[19:00] Leserzuschrift-DE - Monatl. Erwerb einer Silbermünze:

meine Stieftochter möchte monatlich eine Silbermünze kaufen, sozusagen einen Silberansparplan einrichten.
Nun wohnt sie leider in einer Stadt die keinen Münzhändler aufweist. Sich jeden Monat eine Silbermünze zuschicken zu lassen bedeutet einen erheblichen Aufschlag auf den Preis der Silbermünzen.
In die nächst grössere Stadt zu fahren, ca. 35 km ist auch keine Option, da hier Sprit und Zeitkosten anfallen.
Wie kann man diese Problem lösen? Haben Sie oder ihre Leser hier eine Idee

Das ist sinnlos, einige Monate abwarten und dann mehrere Münzen kaufen.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Oder der Stiefpapa kauft 6 oder 12 Münzen jetzt, wo sie billig sind und erhält monatlich von seiner Stieftochter den Betrag einer Münze, die er ihr dann im Tausch, natürlich ohne evtl. Gewinne zum Kaufpreis, gibt. Wenn jetzt eine Unze ca. 28 Euro kostet, muss Papa also in Vorleistung gehen, seine Tochter muss dann aber vielleicht in ein paar Monaten nicht 40 oder 50 Euro pro Unze bezahlen.

Noch besser.

[20:15] Leserkommentar-DE - sehr löblich diese Frau,

am besten noch 4-5 Freundinnen überzeugen ( ja ist schwer bei der Schafsdichte) und dann fährt jeden Monat eine und man teilt sich die Kosten, bzw jeden Monat fährt eine andere, oder Sammelbestellung und Porto teilen.
Alle 5 Monate bestellt die selbe Person aber dafür kauft sie 4 Monate lang anonym und nur jeden 5. Monat auf Rechnung ( 70 km Hin- und Rückweg, nur der Sprit gerechnet ca 10 € ) mein Vorschlag !!! :-)

weiterer Tip. unter den überzeugten neuen Silbersparern schenkt man sich zum Geburtstag und so weiter keine Blumen mehr ( sind eh nach 7 Tagen verwelkt) sondern nur noch Silberunzen !!!!
mache ich schon seit Jahren so mit meinen 4 Patenkindern :-) und die freuen sich jedes Jahr zum Geburtstag und Weihnachten.
Zur Konfirmation darf auch etwas mehr sein 1/4 oder halbe Unzen vom Goldenen, aber das entscheide ich wie sie mit dem geschenkten Papiergeld von den anderen paten umgehen!!!
Wenn sie Plunder kaufen gibts nur eine Unze Silber oder nur 20 Vrenelli die sparsammen Patenkinder bekommen ne halbe Unze Gold :-) Dann noch einen kleinen Ledersack bei ebay oder so  und schon hat man für Kinder einen kleinen Schatzbeutel :-) und kann ihnen mal erzählen ( statt Scheiß-TV) was früher Beutelschneider waren
 

[15:45] Leserzuschrift-DE: Gold-Bürotratsch

Heute gab es im Büro eine Diskussion um das deutsche Gold im Ausland, das nicht kontrolliert werden darf.
Einige Meinungen:
- das Gold wurde heimlich geklaut
- ist doch egal ob es weg ist
- es war eh nicht viel wert
- braucht doch niemand
- liegt nur unnütze herum
- man hätte das Gold schon längst verkaufen sollen und die Kohle an die Armen verteilen
- jetzt da rauskommt daß nichts mehr da ist, sollte MAN Gold kaufen.
- Einwand: das werden DIE schon verhindern, daß MAN Gold kauft
- Wo kauft man das Zeugs?
- Da gab es in Dubai mal einen Automaten in der Bank, wo die Scheichs die Barren rausholt haben
- Was macht man mit Gold? Wieviel kann man damit kaufen?
- Da gab es doch einmal einen Politiker, der durfte im Jahr 2000 mal in New York in den Tresor reinschauen: alles Gold war noch da.
Einwand: vielleicht hat der Politiker nur golden angemalte Bleibarren gesehen, oder er hat auf eine Fototapete geschaut?
Antwort: die Politiker würden uns niemals so anlügen
Das waren alles Antworten von Akademikern! Es ist hoffnungslos.

Da kann man weinen ob dieser Ahnungslosigkeit. Oder lachen, weil die alle erst Gold kaufen werden und damit den Preis treiben.TS

[08:15] Leserzuschrift zur geplatzten Mehrwertsteuererhöhung auf Silbermünzen

Warum die Mehrwertsteuererhöhung auf 19% bei Silbermünzen verschoben wurde:

1. Was wäre geschehen, wäre die Mehrwertsteuererhöhung auf 19% durchgeführt worden? Viele „Nicht-Schafe" hätten Silber gekauft, im großen Umfang.
2. Es hätte sich herumgesprochen, dass „Etwas" bei Silber „in der Luft" liegt.
3. Silber wäre sicherlich in 2012 und danach auch noch zum Kassenschlager geworden, was dem Establishment überhaupt nicht gefallen würde.
4. Warum? Dieser Punkt wäre der Wichtigste! Wenn Mike Maloney Recht hätte, würde der Preis von Silber den Preis von Gold überflügeln! Was wäre das Fazit: Niemand vom Establishment will, dass der kleine Mann an diesem Gewinn irgendwie beteiligt wird. Allein die Insider sollen daran verdienen.
5. Stellen Sie sich vor, Sie kaufen von Ihrem Sparbuch 5 Kilo Silber zum Spottpreis von heute (23.10.2012) 4450 Euronen. Würde der Silberpreis den Goldpreis überbieten (der hyperinflationär bei ca. 20.000 Dollar/Unze liegen soll), dann wären aus Ihren 4450 Euronen plötzlich ca. 3.220.000 Euronen geworden. Sie hätten also Ihr Vermögen um das 723-fache erhöht!
6. Diese Rechnung ist rein theoretischer Natur, stellt aber einige Überlegungen an, die durchaus diskutabel sind.

[20:00] Leserkommentar-AT: Die Mwst.-Erhöhung wird vielleicht überraschend kommen!

Die sind ja nicht dumm und wollten testen was geschieht, wenn sie die Erhöhung ankündigen.
Jetzt werden sie es möglicherweise überraschend machen!

Nein, jeder andere Termin als ein 1.1. ist technisch extrem schwierig, auch in den Finanzämtern müssten die Computerprogramme umgestellt werden. Erhöhungen der Umsatzsteuer während des Jahres gibt es nur in Krisenstaaten - aus Geldnot.WE.


Neu 2012-10-23:

[20:30] Welt: So viel Gold entfällt auf jeden Deutschen

Deutschland verfügt nach den USA über die größten Goldbestände der Welt, pro Kopf haben nur die Schweizer mehr. Ökonomen preisen die Reserven als psychologischen Anker. Doch wie viel ist noch da?

Der psychologische Anker ankert aber nur dann, wenn das Gold auch wirklich da ist sonst wirkt er eher genau umgekehrt!

[13:45] Um ein Jahr verschoben: Vorerst keine MWSt-Erhöhung bei Silbermünzen

Die Händler konnten Software-Probleme geltend machen. Jetzt muss die Verschiebung noch am 26. Oktober vom Bundestag bestätigt werden.TS.

In Wirklichkeit war es eine Intervention der Händlerverbände mit einem Sachargument - schon spurt der Gollum. Ausserdem ist noch nicht klar, ob das Jahressteuergesetz überhaupt durch den rot-grün dominierten Bundesrat kommt.WE.

[14:15] Leserkommentar-DE:

Haha, da hat der böse Gollum aber mal Pech gehabt! Dafür dürfen wir ein weiteres Jahr (oder je nachdem wie schnell die Händler jetzt umstellen müssen)
den geringeren Steuersatz bezahlen, bis es kein physisches Silber mehr gibt. Da kommt der Euro-Crash vielleicht sogar noch vor der Märchensteuererhebung.

[15:15] Leserkommentar-DE:

Der deutsche Fiskus verdient doch gut an den 7% MwSt für Silberlmünzen ! Warum sollte er etwas freiwillig ändern?
Wieviele Österreicher kommen nach Deutschland und kaufen hier zu 7% statt 20%? Bei einem Phili spart man dann etwa 4,50 Euro. Da lohnt es sich schon über die Grenze zu fahren und ein paar einzukaufen. Auf diese 7% MwSt müsste der deutsche Fiskus verzichten bei einer Steuer von 19%.

[16:15] Leserkommentar-DE:

Der Grund der Verschiebung dürfte vermutlich daran liegen, dass die Politik die Brisanz der geplanten Erhöhung, zum jetzigen Zeitpunkt, erkannte.
Was würde denn passieren, wenn die Erhöhung der MwSt. zu 01.01.2013 beschlossen würde?
All jene die diese Erhöhung umgehen wollen würden ihre Silbermünzen-Käufe noch vor Jahresende vornehmen. Die Folge daraus wäre eine Verknappung der Münzvorräte. Und genau das könnte den Anstoß dazu geben, dass der Silberpreis – wie von den Währungshütern befürchtet – durch die Decke geht. 

Nein, das ist nicht der Grund. Silber ist gar auf Gollums Radar. Die EM-Händler können ihre IT-Systeme nicht so schnell umstellen und das wurde akzeptiert.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE:

lol, es ist doch wohl ( wie auch bei einem möglichen Euro-Umrechnungskurs ) KEIN AUFWAND, den USt-Satz von 7 auf 19% abzuändern, zumal einige Händler Ihre Rechnungen nicht im Rahmen eines geschlossenen Systems schreiben und den Steuersatz selbst abändern können. Man tauscht also nur eine einzige Zahl aus, mehr nicht, ein möglicherweise nötiges Update ist wohl in Null Komma Nix erstellt und "ausgeliefert"!

Zudem kommt, dass sich die Rollstuhlsteuerkralle wohl kaum von den Bedenken einiger EM-Händler beeindrucken lässt, das ist doch einfach lächerlich !

Als man im Jahre 1998 den USt-Satz unterjährig ( !!! ) am 01.04.1998 von 15 auf 16% angehoben hat, musste DIE GESAMTE WIRTSCHAFT IN WINDESEILE ihre "Systeme" umstellen, da wurde KEINER gefragt und mögliche "Bedenken" prallten völlig ab.

Die GESAMTE WIRTSCHAFT hatte maximal 2 Monate ( also wie jetzt !!! ) Zeit, ihre "Systeme" umzustellen, denn die Steuergesetzgebung IST NIE ZUM 31.12. "fertig", oftmals wird noch im Februar oder März an den entsprechenden Gesetzen "herumgedoktert", viele gelten dann einfach "rückwirkend", in der Fachsprache nennt man das dann "unechte Rückwirkung", die auch auch noch AUSDRÜCKLICH von den Gerichten "abgesegnet" ist, weil das Steuerjahr ja noch nicht "abgeschlossen" ist. Dumm nur, wenn jemand im Vertrauen auf die Rechtslage im Januar schon "entsprechend" gehandelt hat.

Speziell bei der Erhöhung von Umsatzsteuersätzen vermeidet man aber diese "Rückwirkung", da ansonsten alle Geschäftsvorfälle vom 01.01. bis zu diesem Zeitpunkt - und hier geht es um richtige "Massen" - korrigiert werden müssten, also kommen dann so krumme Umstellungstermine wie der 01.04. heraus.

Womöglich kam die "Order" aus den USA, das Ding "abzublasen", damit das Kartell noch etwas "Luft" hat, denn wie der Vorkommentator schon richtig angemerkt hat, hätte eine Erhöhung in 2013 zu einem enormen Anstieg der Käufe zum Jahresende führen können ...

Möglich ist auch, dass diese Steuererhöhung dann trotzdem noch kurz vor Jahresende "durchgezogen" wird, den "Auftrag" aus USA hat man ja dann erfüllt und zudem vermutlich noch mehr mögliche Käufer verschreckt und vom künftigen Kauf abgehalten nach dem Motto: "Nun ist Silber ja noch teurer, ob es noch weiter steigt ? Zitter-Zitter".

[19:15] Leserkomentar-DE:

Die Begründung mit der Software ist eine glatte Lüge, zu welchem Zweck auch immer. Ich habe mehr als einmal Edelmetalle sogar innerhalb einer Bestellung geordert, die unterschiedlich besteuert werden. In den Rechnungen ist jede einzelne Position mit dem dafür fälligen Anteil der Umsatzsteuer aufgeführt, so wie es vorgeschrieben ist. Die Software kann jetzt zur Zeit gemischte Silberpositionen mit 7% und 19% korrekt abrechnen, ist mir ein Rätsel warum die nicht Silber immer nur noch mit 19% abrechnen können sollte.

Man kann diese Leute nicht dazu bringen die Wahrheit zu sagen, aber man kann sie dazu zwingen immer schlimmer zu lügen, solange bis wirklich der allerletzte Trottel merkt, das da irgendetwas nicht stimmt.


Neu 2012-10-21:

[17:45] Godmode: Silber: Was die MwSt-Anhebung bedeutet

Wer Silberbarren in Deutschland kaufte, der musste ohnehin schon immer 19% Mehrwertsteuer auf den Nettowert des Barrens bezahlen. Nur die Münzen aus Silber stellten bisher eine Ausnahme dar. Sie wurden lediglich mit sieben Prozent, anstatt mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belegt.


[15:30] Goldpreis.co: Gold-Zertifikat: Optionsschein auf einen Platz im Rettungsboot

[15:30] Bild-Zeitung versteckt ab Montag Goldbarren in Stuttgart

Wer im Großraum Stuttgart wohnt und Bild-Zeitung liest, darf sich ab Montag auf die Suche nach Goldbarren machen. Die Bild-Zeitung wird ab Montag im Raum Stuttgart Goldbarren verstecken, auf die es Hinweise in der Bild-Zeitung gibt. Wer die Hinweise versteht, muss in Stuttgart suchen, wo die Bildzeitung Plastik-Goldbarren versteckt. Wer die Plastik-Goldbarren findet, kann sie gegen echte Barren aus Gold umtauschen.

Die Bild-Zzeitung kopiert einfach die Stategie der BuBa und anderer Zentralbanken. Die verstecken auch ständig Gold, wenngleich in wesentlich größeren Mengen!!!

[16:30] Leserkommentar-DE:

Die Bild-Zeitung hätte sich ja auch folgendes ausdenken können: Jeder, der ab Montag mindestens zwei große Plastiksäcke Müll und zwanzig auf dem Boden verklebte Kaugummis rund um Stuttgart einsammelt, bekommt dafür ein kleines Bröckele Gold. Dann wäre diese schmuddelige vermüllte Multikulti-Stadt endlich mal wieder für kurze Zeit sauber. Man müßte auch nicht den Maulwürfen Konkurrenz machen. Nicht, daß die noch den Fernsehturm ausgraben.

Bestimmt liest hier jemand von der Bild-Zeitung mit. Wir wissen ja leider, Politik kann weder für die Sicherheit der Bürger, noch für die Sauberkeit in den Städten sorgen.

[16:45] Leserkommentar-DE:

Ich kann mich noch erinnern als die Bild Zeitung vorigen Herbst 100 20gr Barren verloste, die ganze Titelseite war voll damit, einige Tage danach begann die brutale Goldpreisdrückung. Lassen wir uns überraschen was die dieses mal wieder großes vorhaben, mir soll es recht sein, kann man wieder Preiswerter nachkaufen.

[17:00] Leserkommentar-DE:

Vor allem aber verstecken die Zahlen und Bilanzen.
Aber auch das hat die Bild-Zeitung, genau wie andere, längst kopiert!

[15:00] VIDEO: Max Keiser's "On the Edge" with Lars Schall

Max keiser interviewt Lars Schall vornehmlich über das deutsche Gold und seine Lagerung in New York.


Neu 2012-10-20:

[12:30] Papier wäre schon längst zerfallen oder wertlos geworden: Spektakulärer Fund: “Prägefrische” Goldmünzen aus dem 4. Jhdt.

[13:15] Der Düsseldofer - Gut , dass man Gold nicht essen kann !!!

Denn sonst wären diese Münzen schon längst verdaut, und nur ein müder Furz hätte daran noch erinnert – wie schade.

Na, ja, ein Prätorianer im römischen Reich konnte mit Unze/Jahr bezahlt werden – und das unter Einsatz seines Lebens !!!

Werde gleich mal meine 1 Unzen - Goldmünzen zählen, ob ich es schaffe, eine Hundertschaft römischer Soldaten (Centurios)für ein Jahr bezahlen zu können.

Und einen Harem kann ich mir auch bald leisten, auch wenn WE meint, das würde man nicht „schaffen".

Lieber WE : Man kann sich auch nur VERWÖHNEN lassen !

Was soll der Stress ? Warum nicht ?

Pläne hat der Düsseldorfer: eine eigene Armee will er haben und einen Harem auch. Vorsicht, der Harem ist anspruchsvoll, ob das der Düsseldorfer in seinem Alter noch schafft? damit sind nicht die finanziellen Kosten gemeint. Hahaha.WE.


Neu 2012-10-19:

[20:00] Ist der Masse offenbar wichtiger: Western World Spends More on Dog Food & Manicures Than on Silver!

[19:45] Die Kriminellen entdecken das Gold, die Sparerschafe noch nicht: Hoher Goldpreis macht Täter skrupelloser

Der Raubüberfall auf einen Juwelier in Wuppertal mit einer Toten ist der brutalste der vergangenen Jahre. In NRW meldete die Polizei in nur einer Woche mehrere Einbrüche und Überfälle auf Juweliergeschäfte. Ein Grund: der hohe Preis für Edelsteine und Gold. Die Beute wird immer lukrativer.

Also, Goldbesitzer und Händler, passt auf.
 

[09:45] Leserkommentar-DE zu gestern 13:15

Die meisten Silberbugs kaufen eher für private Zwecke - ein Händler verkauft es ja zeitnah weiter.
Also landet das Silber beim Privatmann - und dem ist es gleichgültig, ob nun der Händler 19% draufschlägt oder ob der Fiskus statt 7% dann 19% kassiert. Letztendlich muss er es bezahlen.
Kurz gesagt, wer am 31.12.2012 eine Münze kauft, der hat effektiv 12% gespart. Bzw. man bekommt 12% mehr Silber für seine Euros. Am 01.01.2013 muss er dann 12% mehr auf die Theke legen.
Kein Privatmann/Investor wird sein Silber 2013 verkaufen - weder an Privat noch an Händler, wenn er nicht unbedingt muss. Und wenn die Silberrakte abgehoben ist, wen interessiert dann noch Netto und Brutto?
Dann ist Silber bei über 100 Euro, wenn es richtig crasht sind wir eher bei 500 Euro. Dann gibt es nur noch Warentausch Silber gegen Ware nix Steuer. Dann kauft man sich sein Auto/Haus etc. gegen ein paar Kilo Silber.

Neu 2012-10-18:

[11:15] Mit Papiergeld wäre das nicht passiert: First-time Berkhamsted metal-detector finds one of UK’s largest Roman coin hoards, worth £100,000

[08:00] Leserzuschrift-DE:

War Sonntag bis heute Kattowiz, Polen.
Wollte eine OZ Silber mit polnischer Prägung für die Sammlung.
7 verschiedene Banken und die Nationalbank besucht plus 2 Münzhändler. Ergebnis: Alle kaufen EM an aber verkaufen nicht!?
Wissen die etwas, was uns vorenthalten wird?

[13:15] Leserkommentar-DE:

Ja sie werden es alle schon wissen, zumindest die Banken und immer mehr Sparer auf der ganzen Welt. Das Falschgeldsystem erodiert immer weiter und die westlichen Eliten machen so ziemlich alles falsch was man falsch machen kann und das ohne Unterlass, so dass es jeder seit Jahren mitverfolgen kann. Das pöse Internet tut seinen Teil dazu beitragen, dass Informationen schneller überliefert werden
können und die Politschranzen gar nicht so schnell denken und handeln können, da sie mit dieser Informationsverarbeitungsgeschwindkeit
nicht mithalten können mit ihren veralteten Denkstrukturen. Durch das Internet sind die Machthaber meistens schon vor der Verwirklichung
ihrer Plänen entlarvt, so auch das Goldkartell wie wir vom London Trader erfahren haben. Der Glaubwürdigkeitsverlust der Mächtigen muss
enorm sein und das Vertrauen in Papiergeld immer weiter schwinden. Darum kaufen immer mehr Banken und die Bevölkerung Gold und Silber und man sieht bereits an dem Kursverlauf der beiden Metalle, dass die Manipulationsversuche und Drückungen mit Papier-EM's bereits nicht mehr funktionieren. Wer jetzt noch vor den US-Wahlen in physisches Gold und vor allem Silber geht, macht zu den aktuellen Preisen vermutlich keinen Fehler, auch hinsichtlich der nächsten Monate und der Mwst.-Erhöhung die bei Silber ab 2013 ansteht.


Neu 2012-10-15:

[17:30] Bakterien können Gold erzeugen

Nun haben aber amerikanische Forscher entdeckt, dass es bestimmte Bakterien gibt, die in extrem giftigen Umgebungen überleben können und dabei reines Gold erzeugen! "In den letzten 20, 30 Jahren hat man herausgefunden, dass Bakterien eine große Rolle für die Verteilung fast aller Metalle an der Erdoberfläche spielen", sagt Stephan Krämer, Experte für Isotopen- und Biochemie an der Wiener Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie gegenüber pressetext.

Entwarnung, der Prozess dauert lange und es wird so bald nicht zu einer Goldmengenverdoppelung kommen.

[17:45] Leserkommentar-DE:

Das wäre dann die von der Wissenschaft bisher geleugnete Transmutation der Elemente. Der wissenschaftlich umfassend gebildete Casanova berichtet in seinen Memoiren, daß der Graf von St. Germain, mit dem er übrigens nicht befreundet war, bei einer gemeinsamen Kutschfahrt vor seinem Augen Blei in Gold verwandelte. Hinter dem Grafen von St. Germain verbarg sich übrigens der grösste Wissenschafter aller Zeiten Christian Rosenkreutz. St. Germain betrieb u.a. im Schloss Chambord ein chemisches Laboratorium, mit dem er dem König zu Reichtum verhalf.

[18:00] Leserkommentar-DE:

Für die Kunden des Teleshoppings reicht es vermutlich: Eine Petrischale goldkackende Bakterien für 50 Euro!

[18:30] Der Einzeiler:
Zum Glück können diese Bakterien noch keine Banker und Politiker erzeugen - denn dann währe die Welt aber endgültig verloren.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Laut verlinktem Text spalten die Bakterien lediglich giftige Goldverbindungen in ihre Bestandteile -also auch Gold- auf. Es handelt sich also keineswegs um     eine Transmutation von Elementen sondern lediglich um chemische Prozesse.

Dem Goldkartell ist auch dieser Artikel recht - Psychologie.WE.

[20:00] Leserkommentar: Wir brauchen Bakterien die Banker in was nützliches verwandeln
 

[08:15] Leserzuschrift-DE: Der Duden liegt bei Goldbesitz richtig

Gold = Geld


Neu 2012-10-14:

[20:00] Leserzuschrift-DE:

War diese Woche wieder bei der Metro in Frankfurt einkaufen. An den Einkaufswagen hängt Werbung von pro aurum. Und zwar zum Ankauf von altem Schmuck, Zahngold und dergleichen.

[17:00] Gold: Nicht irritieren lassen!

Man hat es heute als kritischer Mensch nicht einfach. Sobald man die Meinung des Mainstreams anzweifelt und auf die Fehler im System hinweist, dann ist derjenige, der hinterfragt, bei den meisten Gesprächspartnern schon unten durch. Ein "Irrer" oder ein "Verschwörungstheoretiker" sind dabei noch die freundlichsten Interpretationen

Nett gemeinte "Verhaltensanleitung". Eingefleischte Hartgeldler haben dies ohnehin schon im Selbstexperiment erlebt.

[8:15] Leserzuschrift-AT - Goldverkauf per Teleshopping:

Im Fernsehen (RTL II) wurden soeben im Teleshopping  7Uhr30 Mini-Goldbarren (999 0,01 Oz) um 16.83 + Versand angepriesen.

Dazu gab es reichlich Informationen über die Gesamtmenge Gold (Fußballstadion mit Mittelkreis wurde gezeigt und der 20x20x20m Würfel erklärt bzw. 23 Kubikmeter, wenn es gelänge, alles vorhandene Gold (inkl. aus Meerwasser) zu gewinnen), Goldverbot, Währungskrise und wie Gold stark steigen wird usw. Dazu eine Möglichkeit, wie man immer schnell den aktuellen Goldpreis abfragen kann und so jederzeit sieht, wie viel der Goldbarren schon mehr wert geworden ist.

Gold für das Volk für die Krise.

Eine weitere Gold-Kuriosität. Gold, das sich auch das Volk leisten kann - zu enormen Vertriebskosten, die der Kunde trägt. Kleinere Einheiten sind wohl nicht mehr möglich.

[11:00] Der Stratege:
Wer 0,01 Oz = Goldstaub als Mini-Barren bezeichnet, braucht schon sehr viel Fantasie oder ist ein Lügner. Aber man sieht an dem Beispiel sehr schön, wie sich die abgestumpfte Dumpfmasse verarschen und abzocken lässt.

Es folgt einfach den Gesetzen des Teleshopping. Eine Ware sollte deutlich unter €100 kosten, damit die zusehenden Hausfrauen sie sich leisten können. Die haben nicht die Budgets des Strategen, aber die Gier,  alles zu kaufen, was angeboten wird.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Das sind sage und schreibe 0,311 Gramm Gold und ergibt einen Barren in der Größe von ca. 1 mm x 1 mm x 1 mm.
Darauf kann man nicht mal prägen was es ist und 999 auch nicht. 1 oz davon kostet also 100 x 16,83, also knapp 1700 Euro und damit 300 Euro teurer als 1 oz Krügerrand. Aber WE hat ja schon geschrieben, die Zielgruppe hat keine 1400 Euro, aber n echten Goldbarren für 16,83 muss doch noch gehen! Was für ein Angebot! LOL


Neu 2012-10-13:

[14:00] Leserkommentar zu Schweiz raffiniert 2,7 kt Au p.a. (gestern):

Wenn die Schweiz tatsächlich 2700 t Gold im Jahr raffiniert und das nur 70% des pro Jahr weltweit raffinierten Goldes betrifft, dann müssen einige Zahlen des WGC aber mächtig manipuliert sein!

Begründung: weltweit werden ca. 4100 t p.a. verbraucht, davon stammen zwischen 2500 - 2800 t (Zahlen schwanken je nach Quelle) aus weltweiter Neuförderung.

2500 (niedrigster Neuförderwert) + 3850 (abgerundet) sind 6350 t an Aufkommen p.a.

Wo verschwindet die Differenz von 2250 t p.a. gegenüber dem Gesamtverbrauch von 4100 t vom WGC?

Mir fällt da nur eine Lösung ein: In den Taschen von Investoren ...

Und genau nur das macht Sinn, eben diese Zahlen zu türken. Got Phyzz Gold?

Sicher verschwindet derzeit ein Grossteil des Goldes bei den Investoren. Und es gibt auch anderswo noch Raffinierien.
 

[7:30] Silberkauf in DE ohne Mehrwertsteuer: Silber als Rücklage für Unternehmen?

Nur bei GmbHs ist es steuerlich relativ unproblematisch.

[9:15] Leserkommentar-DE - Vorsicht!

1) Es ist verlockend als Unternehmer, beim Kauf zunächst Mehrwertsteuer und Einkommenssteuer zu sparen. Doch am Ende müssen die realisierten Wertzuwächse versteuert werden, wenn man korrekt bleiben will. - Wer weiß, auf welche Höhen die Spitzensteuersätze, Solidaritätszuschläge, Gewerbesteuern und Steuern auf Unternehmensgewinne noch getrieben werden.

Außerdem wären dann die Vermögenswerte nach einer Betriebsprüfung identifiziert und somit leicht zu enteignen. - Das Grundgesetz erlaubt das übrigens, wenn es nur im "Interesse der Allgemeinheit" geschieht.
http://de.wikibooks.org/wiki/Eigentumsgarantie_des_Grundgesetzes/_7._Abgrenzung_und_Konkurrenz_zwischen_Inhaltsbestimmung_und_Enteignung

Als Entschädigung bekommt man dann vielleicht bunte Euro-Zettelchen oder auch tausendjährige Staatsanleihen ausgehändigt. Aber was interessieren unsere Politiker irgendwelche Gesetze oder das Grundgesetz. Sie brechen doch selbst die Gesetze und Verträge, die sie selbst beschlossen haben.

2) Die Betriebsprüfer streichen diese Position gern heraus, wenn der Edelmetallhandel nicht zu Geschäft gehört (An- und Verkauf, Gewinnerzielung) und Silber nicht zur Produktion erforderlich ist.

Man kann aber auch Firmenvermögen in Gold/Silber anlegen. Man muss es als Anlagevermögen deklarieren und nicht als Umlaufvermögen.WE.


Neu 2012-10-12:

[17:00] Handelsblatt - Goldrausch in Griechenland

Griechenland droht zum Armenhaus Europas zu werden. Im Staatshaushalt klaffen riesige Löcher. Ein Ausstieg aus dem Euro wird deshalb immer wahrscheinlicher. Dabei ist das Land reicher als viele vielleicht glauben mögen.

[16:00] Goldreporter:Die Schweiz raffinierte 2011 mehr als 2.600 Tonnen Gold

Die Schweiz ist der bedeutendste Standort in Sachen Gold-Veredelung. Bis zu 70 Prozent des weltweiten Goldes werden dort zu höchster Reinheit gebracht. Zuletzt wurden Rekord-Zahlen erzielt.

Die Schweiz hat eine große Gold-Tradition und trotzdem haben die Eidgenossen den Goldfranken abgelehnt und deshalb bin ich sehr böse auf die im Berner Parlament.

[13:00] Gold & Silber sind notwendig, um den kommenden Finanz-Tsunami zu überstehen

Während die Politiker in den USA und Europa beteuern, dass sich die Lage bessert, deuten die Fakten darauf hin, dass das genaue Gegenteil der Fall ist. Wer den uns bevorstehenden Finanz-Tsunami überstehen will, kommt an physischen Edelmetallen nicht vorbei.

[10:15] Focus: "Wenn das Gold redet, schweigt die Welt!"

Die Überschuldungskrise ist die Folge einer Wirtschaftsideologie, die seit nunmehr 40 Jahren Wachstum auf Pump propagiert. Je länger die Krise andauert, je mehr Rechte gebrochen werden, desto mehr läuft die Gelddrucker-Kolonne dieser Welt Gefahr, das Vertrauen der Bevölkerung in das Papierwährungssystem endgültig zu verlieren. Gold schützt seinen Besitzer vor dem Geldbetrug der Regierungen und bewahrt langfristig seine Kaufkraft - nicht mehr und nicht weniger!

Focus bringt nun schonnahezu in jeder Ausgabe etwas vom Gelben!


Neu 2012-10-06:

[17:30] Leserzuschrift-DE - zu viele Goldankäufer, zu wenig Metall:

bei meinen regelmäßigen Aufenthalten in Frankfurt besuche ich immer die Goldaufkäufer und kaufen denen Silbermünzen, die sie von Kunden bekommen ab. Seit Anfang August ist bei denen nichts mehr zu holen und die Läden haben vorwiegend ausschließlich noch Dekorationsware. Kunden, die verkaufen sind selten noch anzutreffen. Und da ich schon bekannt bin winkt man auch hinsichtlich zukünftiger Nachfragen ab.

Obwohl hier schon der Markt sich zu leeren beginnt bei der Ware, findet man bei den Bummel durch die Stadt noch "Neueröffnungen" und Schilder hinsichtlich Aufkauf.

Machen Sie weiter so. Sie werden in der Prognose Recht bekommen, nur der Zeitfaktor bleibt derzeit unbestimmbar, aber Jahre wird es nicht mehr dauern.

Diese Branche muss bald massiv abgewackt werden, denn sie ist überdimensioniert. Alle wollen in die Branche hinein, aber es dürfte immer weniger Gold und Silber bei der Bevölkerung geben - diese ist schon nackt.

PS: hier auf hartgeld.com gibt es immer wieder Werbeanfragen von Goldankäufern. Diese erkennen nicht, dass wir genau das Gegenteil propagieren - aber sie suchen jedes Medium, das mit Gold irgendetwas zu tun hat als Werbeträger. Auch ein Zeichen für den enormen Konkurrenzkampf in der Branche.WE.

[18:15] Leserkommentar: manche geben auch ihr Gold nicht mehr her, wie die Hartgeld.com Leser
 

[13:30] Gold ist schon weg, nun schielt man auf das Silber: Silberbesteck verkaufen - mit vergessenen Schätzen die eigene Kasse füllen

[16:15] Leserkommentar-DE - Leider werden die Aufkäufer bei Silber nicht viel Erfolg haben,

da zur Zeit der Hunt-Brüder der Silberpreis schon einmal auf fast 50 Dollar
stieg. Inflstionsbereinigt liegt dieser Wert heute wahrscheinlich über
500 Dollar. Zur damaligen Zeit haben unsere Verwandte in den USA und
Deutschland fast ihr ganzes Silberbesteck zu Geld gemacht. Es wurde dann
Cromaganbesteck benutzt mit den Vorteil, dass dieses Besteck nicht mehr
anlief. Meine Verwandtschaft hat sich damals riesig gefreut (Ist ja auch
richtig gewesen für die damalige Zeit).

Gold ist fast keines mehr in der Bevölkerung, daher suchen die vielen Goldaufkäufer jetzt nach Silber. Da verteilen jetzt schon Goldankäufer aus Deutschland Zettel in alle Wiener Postkästen. So brutal muss der Kampf um die letzten EM-Krümel unter den Goldankäufern schon sein.WE.


Neu 2012-10-04:

[14:00] Zweifel sind angebracht: Superman-strength bacteria produce gold

Soso, jetzt produzieren also Bakterien Gold. Ist das eine Neuauflage der Alchimisten-Märchen aus dem Mittelalter?
Auf den Goldpreis hatte es vorerst keine Auswirkung.

[15:00] Leserkommentar-DE:

Selbst wenn das funktionieren würde, kommt da nur höchstens soviel Gold raus wie man vorher als Goldchlorid reinsteckt. Und Goldchlorid wird wiederum aus "Hartgold" hergestellt 2 Teile Hartgold + 3 Teile Cl2 = Goldchlorid.. Die 2 Teile Au, die man vorne reinsteckt kommen dann eventuell hinten als SCH.. aus den Bakterien wieder raus.
Chemisch nachzulesen in http://de.wikipedia.org/wiki/Gold(III)-chlorid

Die Redaktion dankt für die verständliche Erklärung. Aus Scheisse lässt sich somit noch immer kein Gold machen. Den Spruch sollten sich Politiker über's Bett hängen.TS


Neu 2012-10-03:

[14:00] Die beste Versicherung: Gold schützt vor versteckter Enteignung

[13:00] Unruhen in Kirgisien: Protestierende fordern Verstaatlichung der grössten Goldmine


Neu 2012-10-02:

[10:30] N-TV: Suche nach Gaddafis Goldschatz - Libyer graben die Wüste um

Berichte einer libanesischen Tageszeitung sorgen für helle Aufregung in Libyen. Demnach soll der getötete Ex-Diktator Gaddafi einen Goldschatz im Wüstensand vergraben haben. Den Goldvorrat habe er Anfang der 90er Jahre anlegen lassen. Nur wenige wüssten, wo sich das Versteck befinde. Inoffiziell sucht Tripolis bereits nach dem Schatz.

Wahrscheinlich lässt die neu gegründete lybische Nationalbank danach suchen im Auftrage der Amis!


Neu 2012-10-01:

[10:00] Goldbarren in Österreich aus dem Tresor geraubt: 200.000 Euro Beute bei Einbruch

Reiche Beute haben Einbrecher bei einem Coup in Eggelsberg (Bezirk Braunau) gemacht. Aus dem Tresor in einem Wohnhaus stahlen die Täter Bargeld und Wertgegenstände im Gesamtwert von rund 200.000 Euro.

Mit Hilfe eines Winkelschleifers gelang es ihnen, den Safe zu knacken. Bargeld, zwei Goldbaren, 32 Goldmünzen und hochwertige Uhren im Wert von rund 200.000 Euro sollen sie daraus erbeutet haben. Die Hausbesitzer bemerkten den Verlust erst bei ihrer Rückkehr am nächsten Tag. Die Kriminalabteilung hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nichts ist wirklich sicher, auch nicht ein mässiger Tresor, wie dieser sicher war - vom Baumarkt?


Neu 2012-09-30:

[12:15] Jetzt wird gesucht: Gaddafi versteckte Goldschatz in der Wüste

[8:15] ARTE-Video: Goldrausch in Kalifornien 1850

Damals wurde Gold noch hohe Bedeutung zugemessen. Heute spielen ähnliche  Typen lieber Lotto.


Neu 2012-09-29:

[17:30] Was man mit Gold auch noch anfangen kann: Goldmünzen Mauscheleien mit Dukaten bei der Telekom in Österreich ?

[18:00] Leserkommentar-DE dazu:

Die Zahlung des Gehaltes in Gold ist ja nicht verkehrt, wenn auch ggf. noch nicht legal. Aber es ist besser für einen Arbeiter,wenn er Geld aus Gold und Silber als Lohn erhält, weil es die stabilste und ehrlichste Währung auf der ganzen Welt ist, währenddas Sklavengeld Euro weiter an Wert verliert. Darum ist der Euro auch noch legales also offizielles „Geld“, da es die Enteignungder arbeitenden Bevölkerung vorantreiben soll, was bei Gold und Silber so nicht funktionieren könnte.

Wie kann man aber so blöd sein, den Berichten zufolge, das restliche Gold für Euros zu verkaufen ?

Die wirklich Dummen sind diejenigen Beschäftigten, die ihre Golddukaten nicht abgeholt haben - da sie Schafsgemütern als wertlos erschienen.


Neu 2012-09-28:

[14:30] Leserzuschrift-CH:

War heute morgen auf der Bank meines Vertrauens, und wollte ein paar Silbermünzen für mein Patenkind kaufen.
Bei uns in der Schweiz gibt es momentan eine 20Fr.-Gedenkmünze für Globi (Schweizer Komic-Figur)  mit Silberanteil 0,835.
Um die Bankangestellte zu testen, fragte ich sie, was mit 0,835 gemeint ist: Faktor, Prozent oder Promille?
Ich sagte extra noch, wenn Faktor 0,835 gemeint ist, dann wäre bei dieser 20g-Münze ja ca. 16g Silber drin.
Die Bankangestellte war unsicher, und telefonierte in den Hauptsitz. Antwort: 0,835%, also fast nichts... ?!?!
Bestellen konnte sie die Münzen auch nicht, obwohl ich vor ca. einem Jahr genauso bei dieser Bank ein paar Max Frisch Gedenk-Münzen bestellt habe.
Auf der gegenüberliegenden Bank habe ich dann dieselbe Frage gestellt. Die Dame am Bankschalter wusste es auch nicht genau!
Ich habe dann bei dem Herausgeber Swissmint angerufen, und die haben mir bestätigt, dass es sich um den Faktor 0,835 handelt,
und es ca 16g Silber in der Münze hat. Die Münze kostet Fr. 25.- inkl. Mehrwertsteuer,
und wird jederzeit vom Schweizer Staat für Fr. 20.- zurückgenommen. (Etwas für Siber-Zitterer)

[8:00] Leserzuschrift-AT - Erfahrungen beim "Lateiner" in Wien:

Kurzer Erfahrungsbericht über meinen Versuch, am Donnerstagnachmittag einen 250 Gramm-Barren Au über ein anonymes Tafelgeschäft in  der Wiener Filiale des "Lateiners" zu verkaufen - ging nicht, die wollten die Rechnung für meinen Einkauf und/oder meinen Ausweis haben. Zitierten alle möglichen Gesetze und Firmen-Richtlinien, warum das anonym nicht möglich ist - obwohl die Ankaufssumme mit 11.000 (noch) weit unter der 15.000-Grenze liegt.

Die agieren damit "päpstlicher" als z.B Schoeller, die immerhin ein Staatsbetrieb sind.

Ich hätte denen ohne weiteres meinen Ausweis zeigen können, aber es war für mich eine Sache des Prinzips. Bin dann unverrichteter Dinge gegangen. Auch andere Mütter haben schöne Töchter, wie wir in unserer Jugend sagten.

Stellte sich als "glückliche Fügung" heraus, weil das Au noch gestiegen ist und ich dann um 40 Euronen mehr gekriegt habe als ich beim Lateiner bekommen hätte (na gut,  dafür bin ich länger herumgerannt :))

Der Grund, warum ich bei günstiger Gelegenheit jetzt schrittweise Barren abstoße ist, dass ich mich mit denen nicht mehr wohlfühle, nachdem (angeblich) schon 10-Unzer mit Wolframkern aufgetaucht sind.

Pro Aurum macht nur das, was allgemein üblich ist: man sichert sich gegen Gold-Fälschungen ab. Man möchte den Verkäufer für diesen Fall kennen.

Wegen der Fälschungsangst die Goldbarren zu verkaufen ist Unsinn, wenn diese über seriöse Händler erworben wurden.
 

[7:45] Leserzuschrift-DE - misslungener Goldverkauf in Norditalien/Südtirol:

In Zeiten, wo der € jeden tag kippen kann, nahm ich vorsorglich eine Unze Krügerrand/ Aurum mit in den Urlaub. Den wollte ich auf weitere fünf Tage ausdehnen und versuchte daher grossflächig, bei  den dortigen Banken (meistens Raiffeisen) das Edelmetall gegen Bargeld einzutauschen. Ergebnis nach zwei Tagen: es wurde kein Edelmetall angekauft! Begründet wurde dieses Verhalten damit, daß bei seltenen Ansinnen auf Golderwerb NUR (sic) Goldzertifikate ausgegeben werden.

Pikanterie am Rande: in einem kleinen Ort sieben Kilometer südlich von Bozen dirakt an der SS 12 gelegen, warb ein unübersehbares Schild mit der Aufschrift." ORO or EURO". Bereits auf dem Heimweg nach Norddeutschland, begab sich meine Frau in den Laden und fragte nach dem Ankauf der Goldmünze. Sehr freundlich machte der Geschäftsinhaber darauf aufmerksam, daß der Goldkurs derzeit sehr gut da stünde und mit ernster Mine wollte er unseren Krügerrand für € 640,-- ankaufen.

Ich habe ein sehr ungutes Gefühl, Gold im Bedarfsfall schnell und mit "normalem" Spread verkaufen zu können.

Italien ist einfach kein Gold-Land, Gold-Investments sind dort fast unbekannt - solange es den Euro noch gibt, natürlich. Ausserdem werden Banken von unbekannten Ausländern selten Gold ankaufen, es könnte gefälscht sein. Sobald der Goldpreis explodiert, ändert sich das alles.WE.

[9:15] Der Düsseldorfer -  in DE kein Problem !

Kann den Leser beruhigen.

In DE (hier in Düsseldorf) habe ich kürzlich je 1 Unze zu ca. 1300 Euro locker verkaufen können. In bar gegen Ausweis..

Brauchte ein wenig Cash, da ich natürlich aus den Papierwerten längst raus bin.

Einmal war es die Coba , und das andere Mal ein Händler (MP).

Deutschland ist eben ein Goldland, Italien nicht.


Neu 2012-09-25:

[15:30] Russel: Goldmünzen – das Einzige, was man sich zurzeit bedenkenlos kaufen kann

Also vergessen Sie einfach, was Sie für Ihre Goldmünzen bezahlt haben, und denken Sie auch nächstes Jahr nicht an ihren Preis. Kaufen Sie sie und lagern Sie sie an einem sicheren Ort. Sie stellen die sicherste Art reinen intrinsischen Vermögens dar und sie sind die einzigen Dinge, über deren Preis Sie sich überhaupt keinen Kopf zu machen brauchen.

Wie gesagt, der Preis ist egal, die Kaufkraft des Gelben ist enorm konstant - das Einzige was wirklich zählt.

[9:15] Leserzuschrift-DE - massenhafte Goldfälschungen:

Wie sehen Sie die Gefahr, dass im und nach dem Crash der gesamte Markt mit Gold- und Silberfälschungen überflutet wird und sich alle wieder auf eine "sichere" Papierwährung verlassen. (Bin leider auch schon, trotz EM-Grundkenntnissen, auf so einen Tankstellen-Goldring von einem Kanaken reingefallen.)

Sicher werden die Goldfälschungen zunehmen. Aber das hier ist die Zuschrift einer anderen Variante des Zittermichels: dieser zittert nicht vor dem Staat oder einem fallenden Goldpreis, sondern vor Fälschungen.

[9:45] Leserkommentar-DE: Als Investor ist er doch hier nachher in komfortabler Situation: nämlich auf der Verkäuferseite mit echtem EM, oder?

Ja, aber wer gerne zittert, hat eben Angst.

[11:00] Der Fälschungzittermichel nocheinmal:

Ich mag ihre spontanen und manchmal frechen Antworten. Aber diese ging an meiner Frage vorbei. Ich habe keine Angst vor Fälschungen. Ich bin in der Krise ein EM-Verkäufer. Gut, beim Kauf eines Hauses gegen Gold wird die Bank sicher keine Schwierigkeiten haben, die Echtheit meiner AU-Philharmoniker zu bestätigen aber auf dem Markt, an der Tanke oder beim Fruchtsaftpresser könnte es da zu Verzögerungen kommen. Als eben dieser Kanake mit 2 jammernden Kinder vor mir stand hab ich mir auch aus Mitleid nen Blechring für 50 EURO andrehen lassen. Ich wollte vielleicht auch keine Antwort von Ihnen sondern nur auf diesen Aspekt hinweisen.

Wichtig: man kann nicht alle Eventualitäten als Investor voraussehen. Man muss sein Handeln eben an die Situation anpassen. Es ungefähr richtig zu machen reicht es. Etwas Mut gehört schon dazu, denn sonst kann man sich auf der Sparkasse gleich irgendwelchen Mist andrehen lassen.WE.

PS: der deutsche Perfektionismus erzeugt in einer unsicheren Welt offenbar Zitterei.

 [13:00] Leserkommentar-DE:

Ich kann's langsam nicht mehr lesen! Niemand wird an irgendeiner Theke mit Gold zahlen, niemals! Und zwar, weil es völliger Schwachsinn ist!
Zum einen ist das Gold viel zu wertvoll, schon heute, und in Zukunft natürlich noch mehr, um damit irgendwelches tägliches Einerlei zu bezahlen. Zum anderen wird es keinen Rückschritt bei den Währungen in die Steinzeit geben. Egal, wann und wie, aber die Staaten werden immer irgendeine Papierwährung ausgeben, notfalls sogar lokal, wie 1923. Es ist unwichtig, welchen aufgedruckten Wert diese haben wird, aber für die täglichen Zahlungsverkehr wird es immer Papiergeld geben. Das Gold und das Silber können bei Bedarf in das jeweilige Papiergeld umgetauscht werden. Lediglich Schwarzmärkte, wo mit EM bezahlt werden kann, wird es vielleicht geben, in einer Hyperinflation. Das ändert aber nichts daran, daß der normale Bürger (99%), der gar kein EM hat, irgendwie was zu essen kaufen muß, und das wird mit Papiergeld sein!
Aber wer sich von Zigeunerkindern Blech andrehen läßt, rennt vielleicht auch mit einer Unze Gold zum Bäcker, keine Ahnung.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Diese strotzt nur so von absoluten Aussagen, die der Verfasser nicht zu beurteilen in der Lage ist, einfach weil er über kein absolutes Wissen verfügt. Dummheit versteckt sich leider gern hinter Arroganz.
Das ist ja das schöne an Gold und Silber, und zudem Teil ihrer Geldfunktion: die Geldmetalle sind aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften beliebig teilbar, so daß mit ihnen sowohl kleinste als auch größte Anschaffungen getätigt werden können. So läßt sich die Teilung auf das Bruchteil eines Gramms ebenso realisieren wie das Gießen eines Kilobarrens.

Papiergeld stellt keine monetäre "evolutionäre Entwicklungsstufe" dar, sondern den bewußten Betrugsversuch, sich mit Falschgeld die Welt anzueignen und zu kontrollieren, dessen innerer Wert in keiner Relation zum aufgedruckten Nennwert steht und dessen "Guthaben" die Gegenposition der Schulden darstellen, durch die es erst enstand.

AUs diesem Grund: Nein. Das globale Papiergeldexperiment steht nun vor dem Ende, denn die Wirtschaft, die auf ebendiesen Verschuldungsprinzipien erbaut wurde, wird parallel zu dem gegenwärtigen Finanzsystem untergehen. Es wird keine Kredite mehr geben, denn die ganze Welt ist bankrott = Verlust der Kreditwürdigkeit. Und die Wirtschaft kollabiert bereits. Nicht ohne Grund spricht das Hartgeld-Team und jeder, der diese Zusammenhänge versteht, von der Rückkehr der Feldarbeit.

Auch neue Währungen werden angesichts von Wirtschaftskollaps und Massenarbeitslosigkeit schnell entwerten und untergehen, solange die Ausgabenpolitik keine gravierende Änderung erlebt. Selbst wenn der Staat sein Geld selbst druckt, anstatt es von den Banken gegen Zins zu leihen, wird auch diese Währung desto schneller untergehen, je mehr davon erzeugt wird und kein stabiles, ehrliches (= werthaltiges) Geld existiert. Nach 1 bis 2 "Währungsreformen" werden die Menschen kein Papier mehr als Geld annehmen, wenn dessen Kaufkraft ihnen immer wieder zwischen den Fingern zerrinnt. Und dies ist in der Tat eine absolute Aussage meinerseits, die auf der Beobachtung der Geschichte beruht.


Neu 2012-09-24:

[15:15] Leserfrage-DE: Wieviel Gold?

Ich bin sozusagen ein Leser der ersten Stunde, seit 2006, und täglich mehrfach auf dieser Seite.
Sie ist nicht umsonst zu einer der wichtigsten Lektüre am Tag für mich geworden. (Bin vollinvestiert und völlig entspannt.)

Was mich immer wieder beschäftigt:
Die meisten schauen, wenn sie in Hartes investiert sind, auf die Kursentwicklung in € oder Dollar...

Nur: Wenn dieser Kurs in einer Währung angegeben wird, die sowieso kracht, dann macht das eigentlich keinen Sinn.
Ein Werte-Maßstab sollte aber trotzdem gefunden werden, um zu sagen wie lange man bei einem bestimmten Lebensstandard
über die Runden kommt.

Man könnte jetzt den berühmten „Guten Anzug" für eine Unze Gold hernehmen, dann benötigt man ca. 1 ½ Unzen im Monat
oder 18 Unzen im Jahr um vergleichsweise, wie heute, mit beispielsweise ca. 2000,--€ im Monat zu überleben.

Man könnte aber auch, als anderes Extrem, die Gold und Silberpreise der DDR hernehmen, 8000,-- Mark für eine Goldunze und 600,-- Mark für Silberunze (ich weiß, man bekam ja kein Edelmetall, aber die offiziellen Aufkauf-Zahlen entsprachen dem in etwa), also immerhin ein durchschnittliches Jahres –oder Monatseinkommen...(in einem völlig anderen Wertesystem, was Preise betrifft als heute)

Jetzt liegen diese beiden Beispiele extrem auseinander...
18 Gold-Unzen/Jahr (Anzug, jetziges Wertesystem) oder 1 Unze/Jahr (DDR-Wertesystem)

Was sagt das Team dazu – wo die Reise hingeht, gemessen an einem Jahreseinkommen im neuen Wertesystem (Immobilie im Preis runter, Verbrauchs- und Lebensmittelpreise hoch) ?

Wie viel Unzen benötigt man später, nach dem Crash um ein vergleichbares Jahresbudget zu haben, wie beispielsweise im jetzigen Wertesystem von ca. 20.000,--€ ?

Danke vielmals für die unermüdliche Aufklärungs-Arbeit !!

Auf diese Frage kann es wegen der von Ihnen erwähnten Unsicherheiten keine endgültige Antwort geben, da der Wert von Gold in Krisenzeiten heftig oszillieren kann.
Zwei Beispiele:
Nach der Hyperinflation in der Weimarer Republik wechselte das Haus neben dem Berliner Adlon um 1 Kilo Gold den Besitzer.
Nach dem 2. Weltkrieg tauschten viele Bauern den Familienschmuck der Städter gegen ein paar Eier und Milch.
Eines steht aber fest: nach dem totalen Zusammenbruch des Euro wird Gold so wie in den letzten 4.000 Jahren auch diesmal seine Kaufkraft nicht verloren haben.TS

[15:45] Leserkommentar-AT dazu:

Also eines steht definitiv fest: Sicher ist absolut gar nichts. Auch nicht die Kaufkraft von Gold.
Es könnte auch sein, dass Gold sein Mittel zum Zweck verliert. Gold ist auch nichts anderes als ein Tauschmittel. Ein Mittel zum Zweck.
Es ist ebenso möglich, dass wieder Leistung gegen Leistung stattfindet. Eine Form des Gebens. Die ursprüngliche und schönste Form der Arbeit. Die ich auch privat anwende. Somit fließt kein Schwarzgeld und ich arbeite trotzdem gegen das System.
Zur Sicherheit (gegen die momentane Inflation etc.) sollte man sich allerdings ein paar Münzen zur Seite legen. Man weiß nie wie es kommt.
Momentan zählen die physischen Edelmetalle. Und wenn sie nur dazu dienen, um das System zu sprengen. Danach wird's auf alle Fälle besser, doch die genaue Zukunft steht in den Sternen.

[15:45] Leserkommentar-DE:

Man kann sicherlich keine genauen Zahlen angeben. Man kann aber den Wert erahnen.
Nehmen wir an, nur 1% der Bevölkerung hätten Silber/Gold. Dann werden die anderen 99% für dieses Geld (Silber/Gold) arbeiten müssen. Diese 99% der Bevölkerung wollen z. B. essen. Gehen sie z. B. zum Bäcker hin, dann wird der ihnen das Brot gegen Gold/Silber verkaufen wollen. Wenn sie jedoch kein Gold/Silber haben, dann wird der Bäcker mit seinem Preis runter gehen müssen, so er denn das Brot verkaufen will, um seine eigenen Rechnungen bezahlen zu können. Wenn jetzt jemand in den Landen kommt und 0.01g Silber gegen 1kg Brot bietet, dann wird er lieber das Brot verkaufen, als wenn er überhaupt kein Silber einnimmt. Gleiches gilt aber auch für den Rohstofflieferanten (Mehl, Salz, Zucker etc.) des Bäckers. Kommt ein Bäcker von zehn Bäckern und bietet 0.003g Silber gegen 1kg Mehl, dann ist das besser, als wenn der Mühlenbesitzer überhaupt kein Mehl verlauft. Auf diese Weise werden sich Preise einstellen.
Inzwischen sollte bekannt sein, dass nur eine Minderheit Gold/Silber physisch besitzt. Man stelle sich vor, es gäbe nur einen Menschen, der das gesamte Gold/Silber in seinem Besitz hätte. Dann könnte er am Anfang/Start des Systems die Preise diktieren. Warum? Weil, wie wir inzwischzen wissen, man sich nur durch Gold/Silber vor Inflation schützen kann (Alan Greenspan hat ja selbst einen entsprechenden Text verfasst). Gold/Silber sind also für den Leistungserbringer Müller/Bäcker/Metzger usw. alternativlos !! Dieser Mensch als allein Besitzender könnte also den Preis für Brot/Mehl etc. diktieren (beim Start des neuen Systems). Die Menschen, welche z. B. für 1g Silber einen Monat lang arbeiten müssten, würden entsprechend nur 0,5g Silber für Miete bezahlen (können). Die restlichen 0,5g könnten dann für Nahrung aufgewendet werden.
Wenn also früher ein Durchschnittsarbeiter 4 Unzen Silber pro Monat kassiert hat, dann wird das in der heutigen Zeit deutlich weniger sein (müssen). Warum? Weil den EM-Besitzer nicht soviel Leistung abrufen wird können, wie sie angeboten werden wird, so er denn nicht freiwillig seine EM spenden will.

[15:45] Leserzuschrift-AT: Ein interessanter Artiel zum Thema findet sich hier: Edelmetalle zur Vermögenssicherung

[17:45] Leserkommentar-DE: Meine Kalkulation sieht so aus

Pro Person rechne ich mit einer Unze Silber pro Woche, hierbei habe ich historische Informationen mit berücksichtigt.
Was Gold angeht, so sehe ich das als Reserve für spätere Investitionen sobald sich ein stabileres Wirschaftssystem ausgebildet hat, natürlich auch als Fluchtgeld wegen des geringeren Gewichtes. Wertmässig sehe ich es 10-20 mal so wertvoll wie Silber an. Wie gesagt, als Geld würde ich Gold nur als letzte Reserve ansehen.

[20:00] Leserkommentar-DE - King Gold:

ich kann nur wiederholen was meine Mutter mir erzählt hat. Nach dem Krieg warste King wenn Du Gold bzw Silbermünzen hattest. Da haste alles bekommen was noch da war. Und man hat in der Regel nicht damit offen beim Bauern gezahlt. Schmuck ist nun mal keine Münze !!!

Die welche hatten Münzen hatten diese am Anfang in $ umgetauscht. Und nach der WR halt in DM. Reiner Tausch von EM in Waren halte ich allenfalls in Extremsituation für möglich. Aber im Gegensatz zu den 20igern werden wohl diesmal keine Arbeiter mit Schubkarren durch die Gegend fahren mit Ihrem Arbeitslohn darauf, um Ihn dann im Ofen zu verschüren. So läuft das "Spiel" diesmal sicherlich nicht ab.

Ob wir zu so einer extremen Situation kommen wird sich zeigen, das weiss heute niemand. Jedoch ist mit Sicherheit zu sagen, das der welcher in Besitz von EM ist Lichtjahre bessere Möglichkeiten hat, als einer der es nicht besitzt. Denn man braucht grundsätzlich eine Maßeinheit bzw. Referenz zu Papier, sei es nun virtuell oder echt. Und das war seit wir Papier haben immer EM gewesen. Wenn sich das Parameter aufgelöst hätte, hätten wir nicht das was wir haben. Es würde weder Gold noch Silberbugs geben, weder Gelehrte die über Goldstandart nachdenken usw.

Was soll dann eigentlich diese Diskussion, welche irgendwie skurril ist. Gerade in Mangelzeiten gibt niemand was her, wenn er nicht einen ebenbürdigen Gegenwert bekommt. Und das war EM seit Jahrtausenden. Wir sollten uns hüten in Blogmanier zu verfallen, wo stundenlang diskutiert wird ob EM bzw. Metall überhaupt was wert ist.

Da kommen dann Argumente wie Abbau von Gold auf dem Mond auf irgendwelchen Brocken in Weltraum, in den Weltmeeren ist soviel Gold bis das Universum kommt usw. Sie sagen es ist nix wert, aber gleichzeitig wollen sie abbauen, das es "unendlich" vermehrt wird wie Papier damit es wertlos wird. Hallo gehts, Leute?!

Gold wird wieder King werden, wenn die Papiergelder untergehen.

[21:00] Leserkommentar-DE - "Gerade in Mangelzeiten gibt niemand was her...":

Ich denke, daß es eine Mischung wird, aus EM Tausch und natürlich auch
Sachgegenstände oder Arbeitsleistungen.
Nach dem Krieg wurden mit allem bezahlt, was werthaltig war. Das waren
unter anderem auch Arbeitsleistungen gegen Naturalien.
Da gilt dann wirklich auch der Wert der Leistung:
Wer nichts kann, wie unsere überflüssigen Staatsparasiten, macht
Drecksarbeit, es sei denn, er kann mit Tauschwaren oder EM aufwarten.
Ach, ich vergaß, Staatsparasiten glauben ja an den Staat und haben kein
EM...
Der Handwerker, der etwas reparieren oder anfertigen kann, hat definitiv
die bessere Arbeit und bekommt auch mehr dafür.
Wenn der dazu noch EM hat, wenn etwas größeres ansteht, wie evtl. eine
Operation, ist er selbst aus bescheidenen Verhältnissen dem vormals so
gut situierten Oberlochundstapelrat drei Klassen über.
Eine geplatzte Landeswährung wird, wenn sich bis dahin nicht eine
brutalste Diktatur etabliert hat, durch vielfältige Möglichkeiten
ausgeglichen werden, da buchstäblich alles getauscht und gehandelt
werden kann, durch die natürlichste Form von Markt und Währung:
Das Einigwerden über einen Deal.

Wer das richtige Geld hat, kann in Notzeiten alles kaufen, was es gibt. Das war schon immer so. Besser als mit Pferden ackern zu lernen.WE.


Neu 2012-09-22:

[12:00] Aurotest zu den falschen 10-Unzen Barren:

Vor einigen Tagen wurde auch auf Hartgeld.com von Edelmetallhändlern aus New York berichtet, die gefälschte 10 oz. Goldbarren
mit Prägestempeln der schweizerischen Firma PAMP/MKS festgestellt haben. Die Barren sind zu ca. 80 % ihres Gewichtes mit
einem wolframhaltigen Kern versehen.
Wir sind in der Sache mit der Fa. Manfra, Tordella & Brooks, Inc. (MTB Coins) in NY als US-Großhändler für PAMP wegen
dieses Fälschungsskandals in Kontakt. Diese Firma hat wegen der falschen Goldbarren Anzeige erstattet gegen den
russischen Händler, der mindestens 4 Stück dieser 10 oz. Barren an den New Yorker Edelmetallhändler in der 47th Street,
Ibrahim Fadl, verkauft hat. Fadl ist aber als Chemie-Ingenieur - nachdem er später die Goldfolie von den Barren entfernt hatte -
selbst in der Lage gewesen, mit Hilfe seines ansonsten nur für Schmuck brauchbaren Röntgenfluoreszenzspektrometers
nachzuweisen, daß der Kern dieser Barren Wolfram enthält. Ohne Entfernung der Goldfolie, die übrigens ca. 0,6 bis 0,8 mm dick
war (Korrektur zu unserer letzten Meldung) ist das mit diesen Spektrometern sonst unmöglich.

Das in den Barren benutzte Wolfram enthält auch einige Prozent weichere Metall wie Kupfer und Nickel und wird dadurch besser
mechanisch bearbeitbar und kann daher auch angebohrt oder zersägt werden. Hochreines Wolfram wäre für die meisten
gehärteten Werkzeuge bereits zu hart. Im übrigen wird das Wolfram für diese Kerne nicht geschmolzen, sondern aus
Pulver in jeder gewünschten Form gesintert. Die Barren sind auch nicht nachträglich ausgehöhlt worden, wie einige
News-Agenturen fälschlicherweise berichteten, sondern die Wolframkerne wurden zusammen mit der Goldfolie
in eine Prägemaschine mit den PAMP-spezifischen Punzierungsdetails & Logos überprägt. Solchen Aufwand treibt man
nicht nur wegen einer kleinen Stückzahl dieser Barren, sondern wir dürfen von einer größer skalierten Betrugsmasche
ausgehen. Die beim Edelmetallhändler in NY festgestellten, falschen Barren sind mittlerweile vom dafür zuständigen US Secret
Service zwecks Beweissicherung und weiterer Analyse eingezogen worden.
Die Angelegenheit ist auch keine Verschwörung staatlicher Stellen gegen die Edelmetallinvestoren, wie uns einer der
leitenden Manager von MKS und MTB Coins, Raymond Nessim bestätigt hat, sondern schlichtweg gut organisierte, kriminelle
Aktivität, der man aber mit einfachen ultraschallbasieren und damit zerstörungsfreien Prüfverfahren mindestens im Ankauf
Einhalt gebieten kann.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE - Man tut ja, was man kann:

Heute war ein arbeitsreicher anstrengender Tag: Mußte 1.000 Unzen Maple
Leafs (ag) 100 m zum Auto tragen, nur weil der Parkplatz hinter'm Haus
ausgerechnet heute renoviert wurde.
Das Zeug wiegt ja ordentlich: >30 Kilo! Mußte 2x gehen!
Verdammte völlig verkehrte Gold-Silver-Ratio! War eine echt körperliche
Erfahrung ...
Kann nur besser werden.

Das Silber wird nicht leichter, nur teurer. In Zukunft kann man sich weniger davon kaufen.


Neu 2012-09-21:

[20:30] KWN: Greyerz - Gold, Silver, The US, Europe & The Tungsten Scare

[7:30] Der Platin-Investor über Silber:

Silber ist stark (so viel davon hatte ich noch nie, weder in % noch in KG, die 1000 ozer stärken überdies die Fitness ganz enorm und ersetzen dekadente Fitnesscenter mehr als vollwertig- armer Ischias!). Und es stimmt, Edelmetall ist gefährlich, aber nicht so, wie die Papierdeppen glauben, sondern, wenn einem so ein netter, griffloser 1000-er auf den Fuß fällt. Die Presse beweist, dass sie von physischem Metall keine Ahnung hat, denn gefährlich ist der physische Fall, nicht der Kursverfall, auch ein 400-er in Gold ist beim Fallen nicht ungefährlich. Demnach ist der steigende Barren ungefährlich, der fallende aber gefährlich.

Genau so verhält es sich beim Kurs ebenfalls, denn Edelmetallpreissteigerungen treiben keine Inflation, sie zeigen diese an. Öl treibt Inflation, es kriecht wie ein Virus in jeden Produktpreis (sei es nur über die Transportkosten oder sei es bis zu Teilen des Poduktinhaltes) und verschnellert diese stetig. Kann eine hortungswillige Milliarde, die aus dem USD raus will, nun nicht in Gold (aus Angst vor Verlusten), dann geht sie in Öl & Co., viel schlechter für die Papiergeldbewahrer, denn das ist kein Thermometer, das ist ein Raubtier.

Schon einmal 1000oz Silberbarren gehoben? die wiegen 31 kg.

[10:30] Leserkommentar-DE:

Wer sich einen 1000oz Barren Silber nicht leisten kann oder will, der kann bei ProAurum in München (im Goldhaus) das Stück nicht nur bewundern, sondern auch mal anheben. Ich hab es mal durch die Ritzen mit beiden Händen und je zwei Fingern gerade so geschafft, das Stück anzuheben. Silber ist schon ein schweres Investment... Der 12,5kg Goldbarren daneben ist da schon leichter. Und kleiner.


Neu 2012-09-20:

[20:00] US: er hatte nichts mehr vom Gold: Überraschender Fund: Mann hinterlässt Goldschatz


Neu 2012-09-19:

[10:00] Fake gold bars turn up in Manhattan

Und dass sämtliche gedruckte Dollar und Euronoten Falschgeld sind, interessiert niemanden?

[14:15] Leserzuschrift-DE:

Mitteilung von www.AuroTest.de - Weitere Informationen zu den gefälschten PAMP 10 oz. Goldbarren:

Die von Fox-5-News New York verbreitete Meldung dürfte einige auch im guten Glauben handelnde Edelmetallhändler
sehr vorsichtig werden lassen. Die mit gesinterten, dichtegleichen Wolfram-Quadern gefüllten 10 oz Goldbarren mit Prägestempeln
der Firma MKS/PAMP in Castel San Pietro (CH) sind im Anlieferzustand mit Kunststoff-Folie verschweißt, zusätzlich gekapselt
und haben nur einen Goldgehalt von ca. 65 g in der zwischen 60 und 80 Mikrometer dicken umhüllenden Goldfolie.

Die echten wie auch die gefälschten Barren haben die Abmessungen 60x35x8,3 mm (LxBxH), werden seit 2004 von PAMP
geprägt, besitzen eine 5 oder 6 stellige Seriennummer und  tragen auf der Rückseite das sog. Fortuna Logo (stilisiertes
Damenporträt mit Füllhorn und mit Münzen gefülltes, geöffnetes Händepaar).

Die echten 10 oz. Goldbarren von PAMP mit einem Normgewicht von 311,0 g (unverschweißt) dürfen nur eine leichte
Positivtoleranz von bis zu +0,15 g aufweisen und haben keine Negativtoleranz (Minusgewicht). Ansonsten sind sie nicht
handelsfähig oder ggf. auch gefälscht. Sie können mittels Ultraschallprüfung leicht auf das Vorhandensein solch
unerwünschter "Einschlüsse" getestet werden.

Angesichts des Aufwands für die guten Fälschungen dürfte hier eine Profi-Bande dahinterstecken. Geht es hier um unsaubere Gewinne aus Betrug oder will man den Klein-Bullionmarkt in Verruf bringen?

[17:15] Leserzuschrift zum Fox-Video: Das schreit nach fake fake

Im 2. Bild des von Ihnen verlinkten Artikels/Bildstrecke, sieht man wie die Bohrung auch das Wolfram sauber angebohrt hat. Ist Wolfram für normale Bohrer dazu nicht zu hart?
Zudem: Im Video sieht man, welch riesigen Bohrerdurchmesser der gute Juwelier da gewählt hat. Würde ich einen so wertvollen Goldbarren auf seinen Inhalt prüfen wollen, würde ich wohl nicht zu so einem (fotogen-) grossen Bohrerdurchmesser greifen.
Zudem fällt auf, dass der gezeigte, gebrochene Goldbarren an verschiedenen Stellen des Videos verschiedene Deformationen aufweist (1. angebohrt ohne Bruch, 2. angebrochen (hier scheint das Loch sogar durchgehend zu sein!!!!) und 3. komplett durchgebrochen), obwohl man nur von 1 gefälschten Barren spricht???
In der Bildstrecke ist wieder eine andere Bruchlinie (da ist nur eine Ecke abgebrochen) zu sehen????
Da müsste der Juwelier die Reporter gerufen haben, nachdem er die Bohrung angesetzt, aber bevor er den Barren durchbrochen hat. Gleichzeitig lässt man verlauten, die FBI und "Secret Service" sei eingeschalten worden. Toll! Das ist etwa vergleichbar, wie wenn man bei einem Autounfall zwar die Polizei ruft, aber bis diese eintrifft, die Fahrzeuge noch etwas umstellt und neu arrangiert????
Im Text spricht man von "hollowed out". Naja, einen solch kleinen Barren bis auf eine Hülle von 60-80 Mikrometer auszuhöhlen, ist wohl eher abwegig. Zudem habe ich im Filmchen nicht den Eindruck, dass die Hülle, die da gezeigt wird nur 80 Mikrometer dick ist. Es handelt sich doch wenn schon um einen vergoldeten Wolframbarren, aber dann müsste der Wolframkern die Prägung auch haben, was aber auf dem Bild offensichtlich nicht der Fall ist.
Und gleich ist ein Foto/TV Team zur Stelle? Und kein Wort, was denn so auffällig an den verschweissten Goldbarren gewesen sein soll, dass der Juwelier zur heroischen Prüfung gegriffen hat.

Für mich stinkt die Sache nach fake fake! Ich glaube, man will die physische Gemeinde einfach verunsichern. Für wie blöd wird man da gehalten?

Nicht mal die Seriennummern auf den verschiedenen gezeigten Aufnahmen stimmen überein!!! Vergleichen Sie das Video und die Fotos!!

[09:45] VIDEO: Weitere Fake-Gold-Panikmache


Neu 2012-09-18:

[19:00] Leserzuschrift-CH zu: Die Gold-Illusion

In der Ausgabe der Schweizer Zeitschrift Beobachter vom 14.09 wurde ein 10 seitiger, dekadenter und schlecht recherchierter Artikel  publiziert, welcher Gold als Anlage sehr diskreditiert. Für mich ein absoluter Kontra Indikator und ein Zeichen dass es bald steil nach oben geht.

Wenn diesen Schreiberlingen sonst kein Argument mehr gegen Gold einfällt, kommen sie mit der Holocaust-Leugnung. Ein Fall für das Gold-Kuriosenkabinett.
 

[14:20] Leserzuschrift-DE

Kürzlich fiel mir ein richtiges historisches Fundstück in die Arme, das die Wertrelationen von Gold sehr schön aufzeigte. Es geht um die Historie einer Unternehmersfamilie über 5 Generationen, wobei speziell die Zeit von der Gründung bis zur Weimarer Inflation von besonderem Interesse ist. Zum besseren Verständnis vorweg: alle Beträge in Goldmark sind so umzurechnen, dass 20 Goldmark einer Münze Wilhelm II. entsprechen /7,16 Gramm fein), und damit 90 Goldmark in etwa einer Unze Gold (ganz grob gerundet).
Die Firmengründung erfolgte im Jahre 1882 mit einer Summe von 800 Goldmark, was 286 Gramm oder 9 Unzen Gold oder umgerechnet ca. 12.500 Euro entspicht. Dies ist im Abstand von genau 130 Jahren von der Größenordnung her genau die Summe, die man für die Gründung einer deutschen GmbH aufwenden muss (früher 50.000  DM, heute 25.000 Euro). Allein schon dieser Zahlenzusammenhang unterstreicht die Werthaltigkeit und den Maßstabscharakter von Gold als Geld und gleichzeitig auch, dass Gold nach wie vor mind. um den Faktor 2 unterbewertet ist.
Zeitgleich zur FIrmengründung erfolgte der Freikauf vom preußischen Militärdienst, was noch einmal  200 Goldmark kostete, umgerechnet 3 Unzen Gold oder 4.000 Euro. Dies ist in etwa die Summe, die man in Ländern wie Russland, Ägypten oder Indien heute auch aufwenden muss, um vom Militärdienst befreit zu werden.
Bereits 8 Jahre nach der Firmengründung konnten Niederlassungen in Sachsen und Brandenburg eröffnet werden. Nach 16 Jahren konnte bereits eine Villa gebaut werden, die nach heutigem Wertmaßstab ca. 2-3 Millionen Euro wert wäre.
Dann der fatale Fehler: 1914 wurden von der patriotischen Familie Kriegsanleihen im Wert von 150.000 Goldmark gezeichnet. Dies wären 1.666 53,7 kg oder 1.725 Unzen Gold im heutigen Wert von ca. 2,3 Millionen Euro. Mit dem verlorenen Krieg und der Inflation war die gesamte Summe verloren!!
Die Firma hat sich aber trotz des Verlustes durch die Wirren von Inflation, Wirtschaftskrise und Krieg gerettet, bis dann 1945 der gesamte Besitz verloren ging da die Russen in Schlesien einmarschierten und alles enteigneten. Bereits ein halbes Jahr nach der Vertreibung wurde die Firma im Westen neu gegründet, und nach nochmaligem Verbot durch die Besatzungsverwaltung hatte sie sich innerhalb kürzester Zeit nach dem Krieg wieder hochberappelt und verfügt heute, geführt in der 5. Generaton, über ein Vermögen, dass um den Faktor 10-20 höher ist als das was vor 100 Jahren bestand - gemessen in Gold selbstverständlich.
Dieses Beispiel zeigt einerseits sehr schön, welch konstanter Wertmaßstab Gold über alle Zeiten war, andererseits auch, dass man als Unternehmer wenn man die richtigen Ideen und Konzepte hat, auch in schwierigsten SItuationen wieder von vorn anfangen kann und innerhalb kurzer Zeit wieder sehr gut da steht. Als Angestellter wären die Jahre 1914 - 1955 eine reine Katastrophe gewesen.

Schöne Geschichte vom Aufstieg und Falle einer Familie - es zeigt sich immer wieder, wie wichtig einer längerfristige Perspektive für die korrekte Beurteilung der aktuellen Situation ist.


Neu 2012-09-17:

[16:30] Zur Gold/Silber-Ratio: Goldvorkommen vs. Silbervorkommen

[17:30] Leserfrage-DE:

Wie soll man das verstehen - "Die 20 größten Förderunternehmen besitzten Reserven von ca. 500.000 Tonnen Silber"?
Das können doch keine Lagerbestände sein. Ich vermute in der Erde befindliches, ungefördertes Erz.

So ist es. In Kanada notierte Unternehmen müssen zudem zwischen "indicated" und "proven" reserves unterscheiden. Erstere sind grobe Schätzungen, bei letzteren müssen entsprechende Testbohr-Ergebnisse vorliegen.TS


Neu 2012-09-16:

[8:45] Leserzuschrift-DE - Alte Goldbug-Weisheit:

Lieber Goldies inner Pranke,
als viel Euros uff der Banke...

Auf die Zitate-Seite kann man es leider nicht geben, da es in einem Dialekt geschrieben ist.


Neu 2012-09-15:

[20:15] Schöne Grafiken: Facts about Gold


Neu 2012-09-14:

[11:00] Wieder ein Betrüger: Kölner Goldbarren-Betrüger festgenommen – Auktionsverkäufe ohne Lieferung


Neu 2012-09-12:

[12:45] WSJ: Warum Deutschlands Gold im Ausland liegt – und bleibt

"Holt unser Gold heim!" - das ist der Name einer deutschen Bürgerinitiative. Sie fordert seit einigen Monaten, dass die Bundesbank die im Ausland lagernden Goldreserven nach Deutschland überführen soll. Mehr als 7.000 Gold-Fans haben die Petition bereits unterschrieben. Es geht um einen erheblichen Teil der deutschen Goldreserven, die insgesamt etwa 3.400 Tonnen im Marktwert von 176 Milliarden Dollar umfassen. Und es geht um zwei Fragen. Erstens: Ist das Gold überhaupt noch da? Und zweitens: Wozu haben wir dieses Gold eigentlich?

Ich getraue mich zu wetten, dass wenn nach der US-Wahl die Wahrheit über den Scheisszustand des grünen Papierfetzens heruas kommt, auch die deutschen Politiker auf Druck des Volkes das Gold nach Hause holen werden (müssen)

[08:15] Goldhalter in Asien:  Paper Gold & Gold Passbook Scams

When speaking about gold investments with Asian investors, one has to always clarify the specific type of gold investment vehicle in question. Throughout Asia, although gold investing is seemingly prevalent and a culturally accepted phenomenon, one must always ask the direct question... Do you own paper gold OR physical gold ?!


Neu 2012-09-11:

[10:15] Goldreporter: Edelmetallhandel: Kundenaufträge in Millionenhöhe steigen

[08:30]Russland will sein größtes Goldvorkommen versteigern

Es ist eines der größten Edelmetallvorkommen der Welt: Die russische Regierung will einem Bericht zufolge ein großes Goldgebiet in Sibirien versteigern. Dort werden bis zu 3000 Tonnen Gold vermutet.

An und Für sich bin ich ja für individualles Handeln, aber hier sollte die Hartgeld-Familie als Bieter-Kollektiv auftreten.

[09:00] Leserkommentar-CH:

Die SNB könnte mit seinen im Verhältnis grossen Euro Beständen das Gold vorkommen ersteigern. Mr. Jordan, bitte sofort handeln.

Gute Idee, kleiner Einwand: ob die Russen Euros als Settlement-Währung für Gold akzeptieren?


Neu 2012-09-08:

[9:30] AT: Sammeln fürs Vermögen


Neu 2012-09-07:

[8:45] Wie Gold und Silber entstehen: Der Ursprung von Silber im Kosmos


Neu 2012-09-06:

[14:30] Leichengold: Krematorien investieren in Edelmetallabscheider


Neu 2012-09-05:

[12:30] Nicht schon wieder: SilberUpdate – Engpässe bei Silber erwartet

Daniela Cambone von Kitco spricht mit Bill Murphy über die Gold- und Silberpreismanipulation. Langsam aber sicher dringt immer mehr davon in die Öffentlichkeit. Bislang war es eher so gewesen, dass Leute, die auf eine mögliche Preismanipulation aufmerksam machten, im besten Fall als Verschwörungstheoretiker abgestempelt wurden.

Und immer wieder sind's die üblichen Verdächtigen. Dabei hat JPMorgan im Jahre 2008 das auf Grund massiver EM-Shortpositionen zugrunde gegangenen Bear Stearns samt allen Shorts um USD 1 übernommen und einen Megagewinn gemacht, als die Preise die Monate nach der Übernahme um satte 30 % gefallen sind.

[09:30] London Squeeze Raises Silver Price

When the price of silver topped $30 about 10 days ago, demand on this exchange surged. The best information I have is that at least two purchases were made then, each in the range of 5-10 million ounces of silver. The sellers simply did not have that much physical silver immediately available to fulfill these contracts. However, the LBMA insisted that delivery of physical silver must be made on the exchange rather than by possible chicanery that could happen if the contracts were settled outside of the exchange.


Neu 2012-09-04:

[15:15] Leserinfo - wilder Kampf der Goldankäufer in Wien:

Rund um die ÖGUSSA-Filiale in der Gumpendorferstrasse 85 haben sich ca. 70 private Goldankäufer niedergelassen. Vielfach werben sie gleich die Ögussa-Kunden vor deren Eingang ab. Offenbar sind der Grossteil der Goldankäufer Türken - Alternative zum Kebab-Stand?

Jedenfalls zeigt das, dass die Goldankaufsbranche total überbevölkert ist und dort der Kampf bis aufs Messer herrscht.
 

[15.15] Peter Ziemann: Ein Volk von Pampers-Trägern?

[17:45] Leserkommentar-DE:
Die wirkliche Botschaft des Speichels ist: Leute nehmt die Finger vom Gold - es ist einfach viel zu gefährlich, denn nur das vom Staat garantierte Euro-Papier sei sicher - BRÜLL. So wegen Goldverbot und so ein Schmarrn will man die Pampersträger (wie treffendst formuliert von Herrn Ziemann) einschüchtern und weiter in Entwertungsängsten halten. Der Speichel übte sich mal wieder so schön als Sprachrohr des Goldkartells, weil es in ärgesten Nöten ist - kein physisches Gold mehr hat und man möchte unbedingt die Nachfrage eindämmen, damit die Goldpreisexplosion verzögert werden kann. Aber sie wird kommen - Bald! Darum kauft, so lange es noch so billigst ist!

[20:15] Leserkommentar-AT:
Ich habe mich beim lesen köstlich amüsiert, Herr Ziemann scheint diese Pappenheimer gut zu kennen ... Zu einem Deutschen kann man alles sagen, bis hin zum Arschloch, er erduldet es mit der gebotenen, ihm von Klein auf auferlegten Zurückhaltung/Schuldkomplex ... aber wehe, man bezichtigt ihn des Rechtsextremismus oder gar des Antisemitismus, dann ist der Ofen aus und er distanziert sich sogar von seiner Grossmutter und/oder vom Gold ... eben so wie einstudiert und jahrzehntelang gelehrt ... PS: ich habe jahrelang in diesem Lande gelebt ...
 

[10:45] Wirtschaftsblatt:Italien diskutiert über den Verkauf seiner Goldreserven

Mit 2451,8 Tonnen Gold in den Tresoren der Notenbank besitzt Italien die drittgrößten Goldreserven der Welt nach den USA mit 8133,6 Tonnen und Deutschland mit 3401 Tonnen.

Das wird die internationale Finanz- und FIAT-Money-Lobby sehr freuen. Auch wenn Italien nicht verkauft, die Drohung eines derart massiven Angebots an den Goldmärkten könnte sicherlich preishemmend für die Goldnotierungen sein

[11:00] Leserkommentar-DE:

Wer davon ausgeht, daß weder vom deutschen, noch vom amerikanischen Gold durch Leasing-Verbrechen noch was übrig ist,
muß dies auch vom ital. Gold annehmen. Deshalb m.M. eher Beruhigungspille für die Märkte und ein Drückungsversuch!

[11:15] Leserkommentar-DE:

genau zu dem Zeitpunkt, wo Gold sich anschickt seine einjährige Konsolidierungsphase zu beenden und wieder in steigende Kurse überzugehen, kommen solche Statements. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Diese gezielt gestreuten Gerüchte über Goldverkäufe von Staaten in Not, kennen wir bereits aus den letzten 4 Jahren. Dran war wohl nie etwas. Es stellt sich außerdem die Frage, warum Italien verkaufen sollte, wenn andere Ländern wie CN, RU etc. erheblich zukaufen. Das wäre strategisch doch äußerst ungeschickt.

[12:00] Leserkommentar-DE:

Das ist quasi Montis Bazooka, welche nur mit Platzpatronen geladen ist. Wo lagern denn die ital. Goldreserven?
Wahrscheinlich nicht sehr weit von den der USA, Deutschlands, Österreichs und anderen ... Wieviel ist denn von dem Gold noch übrig?

[14:00] Leserkommentar AT:
Die Prognosen des Wirtschaftsblattes sind sehr amüsant. Eine dieser habe ich mir sehr gut aufgehoben, als Anfang 2011 beschrieben wurde, dass bis Sommer 2011 der CHFR von 1,25 auf 1,50-1,60 steigen wird. Herr Eichelburg hat dann einen Marktkommentar herausgebracht, wo er die Parität vorhersagte und behielt Recht. Der heutige Kurs ist nicht ernstzunehmen, denn ohne Eurokäufe der SNB, wären wir schon in einer völlig anderen Ebene.

Die Zeitungen übernehmen meist nur Agenturberichte, ohne selbst nachzudenken.WE.

[08:30] Das Gelbe: Chart du Jour (update): Deckungsgrad der US-Geldmengen durch die US-Goldreserve

Fazit: auch hier keine signifikante Änderung des Deckungsgrades seit dem letzten update vor ein paar Wochen. Aber: Deckungsgrad der Monetary Base mit etwa 16 % nach wie vor in der Nähe des langjährigen Tiefststandes. Wie schon oft geschrieben: sollten die USA gezwungen sein, wie im letzten Jahrhundert geschehen auch nur 25% oder 40% ihrer Monetary Base durch Gold decken zu müssen, bedeutete das per heute Preise von rund 2.500 bzw. 4.100 USD/oz. Gold schon zu teuer? Aber nicht doch...

[10:15] Leserkommentar-DE:

Wie soll das funktionieren, eine 25% oder 40 % Golddeckung? Das wird nicht überzeugen !
Also, 99% der Menschen scheinen Schafe zu sein. Das bedeutet, dass sie das Vertrauen zu jeder Art von Papier verlieren werden. Wenn man diesen Schafen nach dem Crash einen Dollar 2.0 in Papier in die Hand drückt und sagt, dass da irgendwo in "Fort Nix" eine entsprechende Goldmenge hinterlegt ist, wie glaubwürdig ist das? Nach dem Crash werden die Schafe auch erfahren, dass einige Goldhalter, quasi durch Leasing und andere feine Methoden bestohlen wurden, und dass die Regierung einfach zugesehen hat. Wer wird also so dumm sein, zu glauben, dass der Dollar 2.0 ein Aufbewahrungsschein für EM ist?
Keine Chance ! Man wird Silbermünzen heraus geben müssen mit einem entsprechenden Nennwert. Gleiches wird man wohl für Gold machen müssen. Vielleicht werden die Leute in 20 Jahren nach dem Crash sich wieder auf den Aufbewahrungsschein einlassen. Vorher jedoch mit Sicherheit nicht !!
Und das bedeutet, 100% Gold/Silberdeckung !

Und schlecht?


Neu 2012-09-03:

[14:00] Leserzuschrift: Der SPEICHEL hetzt gegen Gold: Die älteste Spekulationsblase der Welt

Mit den bekannten und tausendfach widerlegten Schwachmaten Argumenten gegen Gold. Man will die Schafe mit aller Kraft im Papier halten. Der SPEICHEL ist halt besonders systemtreu.

Weil Speichellecker glauben dass ihr Euro immer Bestand haben wird.

[14:15] Leserkommentar-DE:
Wenn der Speichel sowas schreibt sollte man kaufen. Wenn der Speichel bei 20000 schreibt man solle kaufen, verkauft man es.

Ein guter Kontra-Indikator, der Speichel.

[16:30] Der Speichel kann auch mit einem Goldstandard etwas anfangen: Zwei Alternativen zur Geldschwemme

Es hängt offenbar vom Schreiberling ab.

[16:00] Leserkommentar-DE - Das hat einen Grund, daß der Speichel so systemtreu ist:

Abgesehen davon, daß die gesamte Journaille links-grün ist, sticht der Speichel natürlich besonders hervor.
Nicht weiter verwunderlich, hat er doch in der Vergangenheit verbissen gegen das seiner Meinung nach konservativ, reaktionäre System gekämpft.
Jetzt aber ist das System eindeutig links-grün ökodiktatorisch.
Was heißt, daß der Speichel jetzt in etwa das System erkennt, daß er favorisiert.
Daher bekämpft er es nicht.
Wenn er dann kritisch berichtet, ist das eher in Richtung "Systemschutz", um das sozialfaschistische Grundsystem nicht Veränderungen preiszugeben.
Also nur da, wo er Abweichungen von seiner Ideologie bemerkt.

[17:00] Leserkommentar-DE zum Spiegel-Artikel:

1. Zertifikatgold ist kein Gold sondern Papier und in einer Krise, wie der Herr Autor richtig bemerkt, nichts wert.

2. Physisches Gold ist ein anonymer Wert, der nicht auf irgendeiner Bank sondern in irgendeinem Loch in meinem Garten/Wald/Feld oder sonst wo liegt, da ist mir ein Goldverbot scheißegal.

3. Gold bringt keine Zinsen: Richtig! Ich will auch nicht reicher werden sondern nur mein Erspartes (oder zumindest einen großen Teil davon) behalten können. Diese Fähigkeit hat Gold über Jahrhunderte bewiesen, da sollte sich der Schreiberling mal schlau machen. (Fest-)Geld bringt Zinsen, die unter der staatlichen Inflationsrate und deutlich unter der tatsächlichen Inflationsrate liegen, d.h. es erhält seinen Wert NICHT. Immobilien bringen auch keine Zinsen, nein sie kosten sogar, trotzdem werden sie von allen in den Himmel gehoben. Immobilien sind aber das Öffentlichste das es gibt, die kann man nicht mal eben im Wald vergraben oder unter den Arm nehmen und abhauen. Im letzten Jahrhundert hat der deutsche Staat zwei Mal eine Zwangshypothek auf alle Immobilien im Grundbuch eintragen lassen, das will keiner mehr wissen. Und was mit den Immobilienpreisen, die ja so gar nicht spekulativ sind, passieren kann, das hat man in USA, Irland und jetzt in Spanien in den letzten Jahren gut beobachten können.

4. Aktien bringen Dividende. Ja auch das ist richtig, aber nur solange das Unternehmen Gewinn macht. Aktienwerte hängen an den Firmenerfolgen, ich kenn keine Firma, die seit 5.000 Jahren erfolgreich ist und nie nichts mehr wert war. Wenn die Wirtschaft kontrahiert werden viele Unternehmen Pleite gehen und Ihre Aktien haben dann den Wert von Nullkommanichts (Bsp. Aktie Commerzbank: 30.11.06 EUR 11,15/Stk.; heute EUR 1,26/Stk. das entspricht noch 11,3% des ursprünglichen Wertes, das ist mit Gold in den letzten 100 Jahren noch nie passiert, der größte Abfall war von 1980 612 USD/oz. bis 2001 272 USD/oz. (entspricht  44,4% des ursprünglichen Wertes). Das war der worst case der letzten 100 Jahre und ich bin mir sicher es gibt viele Commerzbankaktionäre, die froh wären ihre Aktien wären noch bei 44% anstatt bei 11%. Außerdem wenn die Aktie mal auf Null ist (Fa. pleite) dann wird da nie mehr was draus, wenn das Gold mal weniger wert ist besteht durchaus die Möglichkeit, daß das in kurzer Zeit wieder anders aussieht (2006 606 USD/oz.)

5. Gold ist in einer hochspekulativen Blase. Wenn das wirklich so ist warum stocken dann die Zentralbanken von Russland, Türkei, China, Indien, Kasachstan und weiteren Staaten ihre staatlichen Goldbestände massiv auf. Sind die dümmer als der Autor. Nein, aber der Autor ist ein Systemschreiberling und unserer Politik kann nichts schlimmeres passieren, als daß die Bevölkerung ihr Vermögen in Edelmetalle ummünzt, denn dann werden Einlagen von den Banken abgezogen, die die Mindestreserven der Banken vermindern und an den Rande des Ruins bringen, dann ist Vermögen anonymisiert und dem staatlichen Zugriff entzogen, dann nutzt selbst eine Vermögenssteuer nichts. Der Staat ist eine Krake, die das Volk solange auspreßt bis nichts mehr zu holen ist, dafür wird der Staat geltende Gesetze brechen, der einzige Schutz davor ist anonymes Vermögen (1kg Gold ist ein Würfel von ca. 4cm Seitenlänge und hat einen Wert von ca. 43000EUR, das kann man so verbergen, daß es keiner findet).
Dem Autor wünsche ich viel Glück, wenn seine Bank einfach geschlossen bleibt, am Geldautomat nichts mehr kommt und seine zinsbringenden Aktien und Zertifikate plötzlich beim reinen Papierwert stehen. Dann wäre er froh er hätte noch eine zehntels Unze Gold oder eine Unze Silber (war noch nie verboten), denn dafür bekommt er was zu essen, für sein schmuckes Sparbuch und seine Bundesschatzbriefe eher nicht.

Ich bin gerne bereit meine Einschätzung der Sachlage zu teilen. Ich werde meine Meinung, daß Edelmetalle zur Zeit (neben land- und forstwirtschaftlichem Grund) die einzige zukunftsträchtige Anlageform sind nicht ändern. Dafür habe ich zuviel gelesen und mich mit alten Leuten unterhalten, die haben so eine richtige Depression mit rapidem Währungsverfall, Güterknappheit, Arbeitslosigkeit und einem gierigen Staat nämlich noch mitbekommen bzw. direkt von Ihren Eltern erfahren haben und diese Leute haben Vorräte im Keller und Gold wo auch immer.

Der nette Malte Heynen hat ein Buch geschrieben "Der Raubzug der Banken" in dem er feststellt, daß bei einer Anlage immer die Bank gewinnt. Da hat er recht, warum er dann aber die Anlageform verdammt, die eine Vermögensspeicher und -sicherung ohne Bank zuläßt verstehe ich nicht. Daneben engagiert er sich für den Klimaschutz, was einen Menschen nach MEINER Meinung schon zu einem Phantasten macht. Dann wohnt er noch in Berlin und saugt an der Regierungszitze. Da hast Du Dir ja einen tollen Helden ausgesucht. Der wählt bestimmt rot/grün geht zu Wowereit-Partys und ist auch sonst 100%PC und betroffen wenn Claudia sagt jetzt müssen wir betroffen sein."

Links-Grün ist der sicher.

[17:15] Leserkommentar-DE:
sicher wieder so ein privat verschuldeter Lohnschreibler der vorher mit Tenhagen telefoniert hat.
ODER der Artikel kommt direkt von Gollums Affen

[17:30] Leserkommentar-DE:
Der Artikel ist doch bestimmt wieder von den Hedge-Versicherungkonzernen gesponsert. Die wollen doch das der deutsche Michel weiter in seine kapitalgedeckte Riester-Rente einzahlt (lach).


Neu 2012-09-01:

[09:40] Scotiabank Tries to Talk SilverDoctors OUT of Buying Physical Silver!

[09.40] Black Swan for Gold? 12,000 S.A. Gold Miners Go on Strike

[09:40] Jim Sinclair: US, EU, Japan, & China Likely Discussing Coordinated Central Bank QE!

 

kurzer Erfahrungsbericht über meinen Versuch, am Donnerstagnachmittag
einen 250 Gramm-Barren Au über ein anonymes Tafelgeschäft in  der Wiener
Filiale des "Lateiners" zu verkaufen - ging nicht, die wollten die
Rechnung für meinen Einkauf und/oder meinen Ausweis haben. Zitierten
alle möglichen Gesetze und Firmen-Richtlinien, warum das anonym nicht
möglich ist - obwohl die Ankaufssumme mit 11.000 (noch) weit unter der
15.000-Grenze liegt.

Die agieren danit "päpstlicher" als z.B Schoeller, die immerhin ein
Staatsbetrieb sind.

Ich hätte denen ohne weiteres meinen Ausweis zeigen können, aber es war
für mich eine Sache des Prinzips. Bin dann unverrichteter Dinge
gegangen. Auch andere Mütter haben schöne Töchter, wie wir in unserer
Jugend sagten.

Stellte sich als "glückliche Fügung" heraus, weil das Au noch gestiegen
ist und ich dann um 40 Euronen mehr gekriegt habe als ich beim Lateiner
bekommen hätte (na gut,  dafür bin ich länger herumgerannt :))


Der Grund, warum ich bei günstiger Gelegenheit jetzt schrittweise Barren
abstoße ist, dass ich mich mit denen nicht mehr wohlfühle, nachdem
(angeblich) schon 10-Unzer mit Wolframkern aufgetaucht sind.


Neu 2012-08-31:

[11:15] Leserzuschrift-DE: Wer zu Bankpreisen kauft, ist selbst Schuld...

Wer ca. 50 Euro pro Unze Krügerrand zu verschenken hat, kann gerne sein EM bei der Sparkasse kaufen. Soviel beträgt nämlich der Spread zum günstigsten Inserenten auf hartgeld.com!

[08:15] Leserzuschrift-AT: Kein anonymes Gold bei der Bawag

Wollte letztens bei der BAWAG einen Gold Philharmoniker kaufen. Zuerst die Frage ob man Kunde ist. Verneint man, wird nach einen Ausweis gefragt.
Ansonst kein Gold. Im Klartext, kein anonymer Goldkauf mehr bei der BAWAG/PSK.

Laut Bankangestellte ist dies seit August so.

Es wäre interessant zu erfahren, ob es auch bei anderen östereichischen Banken solche Regelungen gibt.

[09:30] Leserkommentar-DE:

Ich bin zwar aus DE, aber bei mir war es schon 2010 so, dass man bei der BW-Bank 1. kein Gold bekam, wenn man kein Kunde ist. Also war es durch die Kontodaten bereits mit der Anonymität bereits vorbei. Aber 2. wurde mir (als Kunde der Bank) ein Barverkauf verweigert. Goldbarren NUR per Abbuchung auf dem Konto! Seitdem kaufe ich kleinere Stückelungen direkt auf Münzbörsen.

[09:30] Leserkommentar-AT: Ich kann dieses Vorgehen bestätigen

Mitte Juli bei der Steiermärkischen Sparkasse: Entweder man deklariert sich als Kunde, falls nicht, wird man gebeten, einen Ausweis vorzulegen.

[09:30] Leserkommentar-AT: Betreff der Mitteilung des Lesers, der bei der Bawag Gold kaufen wollte, kann ich eine eigene Erfahrung beisteuern

Bei den Hypo Banken (in meinem Fall Hypo Bregenz)  war Gold in den letzten Jahren relativ leicht , anonym (bis 15.000 Euro) und günstig erhältlich  (geringe Spesen) ,
seit Mitte letzten Jahres leider nicht mehr ( ebenso wie bei Bawag Auskunft am Schalter nur mehr an eigene Kunden und dann auch nur nach vorheriger "Beratung")
Gottseidank gibts noch andere Quellen.

Die gibt es. Sie inserieren auf Hartgeld.

[10:15] Leserkommentar-DE: Also wer unbedingt das Gold bei den Bankstern kaufen muss, IST SELBST SCHULD!

Da wird die ganze Zeit unentwegt gegen diese Parasitenbrut gewettert und dann wirft man sich ihnen freiwillig auch noch vor die Füße, um Gold zu kaufen und dieser eingeschworenen Abzockerbande dann auch noch – wenn auch einen bescheidenen – Gewinn aus dem Verkauf in den Rachen zu werfen, tststs …

[10:30] Leserkommentar-AT zu Bawag und Stiermärkischer: Kann ich nicht bestätigen

Im August sowohl im Münzshop der Steiermärkischen Sparkasse in Graz als auch bei der Bank Austria anonym Phillies und Maples gekauft. Wäre aber interessant zu wissen, wie Bawag & Co diese Vorgehensweise rechtfertigen.

Wir kennen auch Berichte, dass diese "Ausweispflicht" etwas mit dem Auftreten der Kunden zu tun hat. Tipp: Erscheinungsbild "kleiner Sparer im Trachten-Sakko" mit (Ehe-) Frau ist vertrauenswürdiger.

[10:30] Leserkommentar-DE: Die Sparkasse München hat es schon 2008 (vielleicht auch schon davor) nur gegen Ausweis gemacht

Die mussten erst ein Konto eröffnen, auf das dann das Geld eingezahlt wurde.

[11:00] Leserkommentar-DE: Grossen Banken-Theater wegen 2 Unzen Silber

Ich wollte vor 18 Monaten 2 Unzen Silber bei einer Sparkasse im Dorf meiner Eltern kaufen.
Dort teilte man mir mit: Das ganze sollte nur gehen, wenn ich dort Kunde wäre. Da ich Anonymität bevorzuge, habe ich abgelehnt.
Dann bot meine Mutter mir an, es in meinem Auftrag zu kaufen. Ich sagte dann zu. Nach einer Woche war das Silber in der Filiale vorhanden.
Meine Mutter rief mich an, dass es da wäre. Sie müste aber noch zur Bank und unterschreiben. Ich sagte, dass ich das Silber nicht mehr haben will, wenn es so bescheuert durchgeführt wird.
Daraufhin ging sie selber hin und holte es für sich. Ihr war es nicht so schlimm. Ich würde zuviel Aufstand machen.
Ich muss hinzufügen: Als ich das Silber kaufen wollte, wurde es schon da extrem umständlich mit Telefonaten und blöden Nachfragen.
Nach 10 min Diskussionen habe ich es sein lassen. Ich wurde zudem mit Blicken der Filialleiterin sehr komisch beäugt.
Wenigstens fiel kein Spruch warum ich Silber haben wollte, aber dass man Kookaburra nicht kennt in einer Bank ist schon klares Zeichen, wie selten dumm diese Verkäufer (Berater kann man sowas einfach nicht nennen) sind.

Silber muss wirklich ein sehr knappes Gut sein: Auch in Österreich waren nach der Einführung des Silber-Philharmonikers sofort Rationierungen zu beobachten. Es ist interessant, dass es im Gegensatz zu Gold keine globalen Silberstatistiken gibt. Aufgrund seiner Doppelrolle als industrielles und monetäres Metall dürfte schon sehr viel Silber unwiederbringlich auf den Elektronik-Schritthalden verloren sein. Wird der Silberbug Jason Hommel recht behalten mit seiner Behauptung, dass es mittlerweile weniger Silber als Gold "above ground" gibt?


Neu 2012-08-30:

[10:45] In Südamerika geht es hart zu: Goldgräber massakrieren Yanomamis

Wieder ein Grund für westliche Gutmenschen und deren NGOs das Gold generell zu verdammen - solange deren Spendenknete fliesst.


Neu 2012-08-29:

[19:30] Aus für deutsche Goldfinger: Deutschland stopft goldene Steuerlücke

"Goldfinger" werden sie in den Finanzämtern genannt: Gutverdiener, die im Nebenerwerb eine Goldhandelsfirma im Ausland betreiben - um ihre Steuerbelastung zu drücken. Der Trick ist ganz legal. Noch.

Hatz gegen Goldbugs oder kommt es dem Schäublino schon auf 300 Millionen an?

[16:00] Leserzuschrift-DE: Heute 20:15 Uhr auf MDR eine interessante Sendung zum Thema Gold in der DDR


Neu 2012-08-25:

[10:15] Leserzuschrift-DE zu Die Goldreserven: Der Notgroschen der Weltwirtschaft

Der Goldpreis scheint nun (hoffentlich) vor einem Ausbruch zu stehen wenn sogar schon zur besten Sendezeit auf RTL darauf hingewiesen wird, das der Goldpreis extrem hoch sei, weil es um die Wirtschaft im Moment schlecht steht.

Die bekommen langsam Angst das der deutsche Michel aufwacht und in EM geht.

Hoffe nur das die Volksverräter von RTL auch vom Mob gejagt werden

Nein, diese Angst kennen sie nicht, dafür ist RTL sicher zu seicht. Aber ein guter Kontraindikator sind sie.

[20:00] Leserkommentar:
Der Goldpreis wie auch der Silberpreis standen schon in 2011 zuletzt vor gigantischen Ausbrüchen, wir wissen das. Dann warf das Kartell u.a. die libysche physische Goldbeute zur Preisdrückung auf den Markt - zur Goldpreisdrückung, was den Silberpreis gemäß seine spezifischen Eigenschaften noch mehr in den Keller trieb.
Ja, diese RTL-Typen sind AUCH zu SEICHT wie alle MSM. Entscheidend immer: Die Systemmedien nennen nie das Goldkartell! Nur die Hardcore-Investoren wissen um diese Feinheiten! Daher besteht ein großer Unterschied zwischen Investoren, und der Masse an systemgetriebenen Kleininvestoren. Hardcore ist Hardcore und seicht ist seicht! Auf gehts ins letzte so knappe Silber & Gold - das ist Hardcore!


Neu 2012-08-24:

[15:30] Die Italiener verkaufen auch ihr Gold: Italiens Familien-Gold fliesst in die Schweiz

In der Krise bringen Italiener ihren Schmuck zu windigen Goldhändlern. Ein Grossteil des Edelmetalls landet in der Schweiz – Gold ist die italienische Exportware mit der höchsten Zuwachsrate.

Überall der gleiche Wahnsinn der Masse. In die Schweiz fliesst dieses Altgold, weil dort die Raffininerien sind.
 

[08:15]800 Jahre alter Silberschatz auf Acker entdeckt

Schwerin – Bodendenkmalpfleger haben auf einem Feld bei Schwerin einen echten Schatz gefunden – 1600 Silbermünzen, die mehr als 800 Jahre alt sind. Es ist der größte und älteste Geldschatz Mecklenburg-Vorpommerns!

Das dieser große Silberfund nicht benutzt wurde, um gleich die Preise wegen des zusätzlichen Angebotes zu drücken nimmt mich schon ein wenig Wunder


Neu 2012-08-21:

[19:30] Leserzuschrift-DE - wer zu den Goldankäufern geht:

Beim Goldhaendler kamen vor allem alte Damen vorbei,die eigtl. nicht gerade arm aussahen und gut gekleidet waren . Die verkauften sogar Schmuck von 18K. Juengere Damen versuchten eher Silberringe loszubekommen und eine junge Frau war ganz enttaeuscht,weil ihr Ring einen Diamanten enthielt ,einen Guten zudem wie sie betonte ,aber der Ankaeufer nur den EM Preis zahlen wollte....Soviel zur Investition Diamanten in der Krise..denke da laeuft es nicht viel anders.

Auch wenn die gut gekleideten Damen nicht arm aussahen, vielleicht frisst die Inflation deren Rente auf. Man will nicht zeigen, dass man real arm ist.

PS: DIamanten haben keinen Marktwert. Diese werden gegebenfalls herausgebrochen und zurückgegeben.
 

[18.15] Leserzuschrift-DE - Frage zu Goldlieferung von Sparkasse nach Hause:

ich habe heute meine große Tochter mit Oma zusammen zum Gold holen zu
Stadtsparkasse geschickt. Also ich war ja froh dort missionarisch
überhaupt so weit gekommen zu sein, obwohl es ja sicher andere
Möglichkeiten gibt.
Wie zu erwarten haben die natürlich kein Gold auf Lager aber sie würden
es nächsten Donnerstag direkt privat zur Oma liefern.
Ist das normal?
Mir ist es eigentlich nicht recht, ich weiß auch nicht wer da kommt, das
haben sie leider nicht gefragt. Und wenn da Oma in ihrem Alter so
alleine ist und da kommt dann irgendwer dann ist mir das nicht recht, es
muss ja ordentlich platziert werden.
ist wohl besser ich stoppe das und bestehe auf Abholung, oder wie seht ihr das?

Es könnte sein, dass man die Oma beim Hausbesuch umdrehen könnte und ihr Sparkassenpapier andreht.
 

[10:45] Warum sich die EMs in keiner Blase befinden: Gold & A Nasdaq Stock That Rocketed 117,000% Higher

Natürlich gibts mehrere Gründe, hier wird einer beschrieben


Neu 2012-08-20:

[16:00] Leserzuschrift: Jede privat gekaufte EM-Unze ist ein Sargnagel für ein marodes, korruptes System  ! Gong !

[10:45] Das Handelsblatt - ein wahrer Kenner der Materie: Gold-Fundamentalisten können irren

Trotz weltweit gestiegener Teuerungsrisiken und obwohl sich die europäische Schuldenkrise weiter zugespitzt hat, ist der Wert des Metalls im Vergleich zum Vorjahresmonat nicht gestiegen - auf Dollarbasis sogar deutlich gesunken. Nicht wenige werden sich fragen, ob ihr Geld trotz Niedrigzinsen auf dem Festgeldkonto womöglich doch besser aufgehoben wäre. Doch es gibt Auswege aus dem Dilemma - zumindest für Anleger, die bereit sind, ein Stück vom „Nur Münzen und Barren"-Dogma abzuweichen: Die geschickte Kombination von physischem Gold und Edelmetall-Zertifikaten.

Versteckte Werbung für ein Produkt oder glaubt der das wirklich? Liebes Handelsblatt überall wo Gold draufsteht, gibts ein erhebliches Emittenten-Risiko. Und nur weil das gelbe Metall ein Monat nicht steigt hat es seine Rolle als Kaufkrafterhalter noch lange nicht nicht getan. Aber irgendwie ein rührender Bericht.


Neu 2012-08-19:

[10:00] Wo die 5 Reichsmark-Münzen gelandet sind: BULK LOTS OF NAZI GERMANY COINS FOR SALE

In den USA: von dort wurden sie schon jahrelang aufgekauft. Der Preis mit $20 ist aber happig.


Neu 2012-08-17:

[16:15] Leserzuschrift-AT: Kroatien von Goldankäufern überspült

Ich befinde mich momentan in Kroatien, Istrien.
Es werden Flyer gedruckt und den Leuten in die Postkästen geworfen. Dort steht,dass jetzt die beste Zeit zum Verkauf des Bruchgoldes sei und es im Monat August noch einen 8%igen Bonus auf das Bruchgold gibt!
Darunter eine Statistik aus diesem Jahr, die angeblich eine Stagnation anzeigt.
In der Mitte sieht das Schaf einige Beispiele, wieviel Papierschnipsel es für dessen Gold erhält und darunter wieder Photos der 300! Filialen mit der kostenlosen Telephonummer.
Ich habe gestern in einer dieser nachgefragt, ob man auch verkaufen würde und man sagte mir nein.
Letzteres noch die Formalitäten, nach der vorherigen Bitte das Gold in ein Kuvert zu legen und die Kto.Nr. anzugeben.
Falls man in das Kuvert kein Vertrauen hätte, käme der Hauseigene Abholdienst.
Die Menschen verkaufen ihr einziges Hab und Gut und wissen es nicht!
Genau das planen die Elitisten denn je länger die Rezessionandauert, desto sicherer kommt man günstig zum Gold!

Weltweit werden die letzten systemgläubigen Schafe geschoren. Diese Shops spriessen von Lima bis Sydney. Werden wir einmal erfahren, wer diesen ganzen Shops das Gold en masse abkaufte?

[17:45] Leserzuschrift-DE dazu: Ich weiß es aus praktischer Erfahrung

Das Gold (der Gewinn vom Ankauf nach Betriebskosten) bleibt zu 100% bei mir! Noch genauer, ich verkaufe es und kaufe mir Silber zu, da ich im Laden etwa nur 5 Mal so viel Silber hereinbekomme, wie Gold kommt. (Mittelwert aus den letzten 400 Umsätzen)
Am Ort gibt es zwei Goldschmiede, davon einer alteingesessen seit 1846 und einer gut eingeführt seit mehr als 20 Jahren, die auch ankaufen (je für 20,-/g); die verkaufen auch kein Gramm!
Einer lässt sich Barren liefern und einer Fertiglegierungen und Lot.
Andere Ankäufer, die ich kenne, sind so blöd, einen aufwändigen Lebensstil zu pflegen und ihr verdientes Papier zu verjuxen...
In solchen Fällen geht das Gold zuerst in die Schmelze, dann in die Raffinerie und dann in Form von Barren wieder an die Schmelzen.
In meiner Schmelze zahlen sie 3% über Spotpreis für Silber, weil irgendwer dort alles Silber abgreift, was er bekommen kann. Und meine Schmelze hat Alarm geschlagen, weil ein Kunde 50 KruegerRand gegen sein Gewichtskonto geliefert haben möchte, aber meine Schmelze nirgendwo (!) 50 KruegerRand auf einmal eindecken kann. Und meine Schmelze ist kein kleiner Krauter und nicht ganz ohne Beziehungsnetzwerk!
Kurzfassung frei nach Kostolany: Das Gold geht aus den schwachen und zittrigen Händen (verblödet durch BILD, BamS und Glotze) in starke Hände (Hartgeldleser, Silber- und Goldbugs) über.


Neu 2012-08-16:

[16:15] Portugal: "Die Goldläden sind leer, weil niemand mehr Gold hat, das er verkaufen könnte"

Recycling-Gold wird rar - zumindest in Portugal, wo Läden mit Cash-für-Gold-Tresen wie Schwammerl aus dem Boden geschossen sind. Um ihre Mieten zu bezahlen verkaufen arbeitslose Portugiesen wie Paulo Oliveira selbst ihre Eheringe. Eine Folge des Sparpakets, welches das Land geschnürt hat um Hilfen aus dem Euro-Rettungspaket zu erhalten.

Das ist das Ende der Gold-Ankäuferei. Danach darf die Hyperinflation kommen, wo man das Gold gut brauchen könnte.


Neu 2012-08-15:

[14:30] Denn sie glaubten an Papiergold: Schneeballsystem in Polen schädigte 50.000 Goldanleger


Neu 2012-08-11:

[10.15] Raiffeisen gibt Anlagetipps: „Tipps für Einsteiger ins Edelmetall“


Neu 2012-08-10:

[10:00] Wieder ein Goldschatz vor Entdeckung: Legendäres Piraten-Schatzschiff im Südpazifik entdeckt

Ein Papier-Schatz aus 1806 interessiert aber niemanden.
 

[9:15] AuroTest - Warnung vor gefälschten Goldbarren - Kinebars 1g und 2g im Argor-Heraeus-Aussehen:

Wir haben von einem unserer Partner eine Warnung vor gefälschten Gold-Kinebars erhalten, die tatsächlich nur aus
Messing bestehen und ein als Folie aufgeklebtes Kinegramm auf der Rückseite beinhalten. Diese Barren besitzen
jeweils eine eigene, eingeprägte Seriennummer und sind im Aussehen den originalen 1g und 2 g Kinebarren
der Fa. Argor-Heraeus täuschend ähnlich.

Sie werden offenbar deutschlandweit angeboten. Weitere Details zu diesen Fälschungen
hat die Fa. ESG veröffentlicht: http://www.scheideanstalt.de/informationen/warnmeldungen/, der diese
Barren bereits zum Kauf angeboten wurden.

Kinebar-Faelschung-01


Neu 2012-08-09:

[14:00] Goldpreis-Lotto: AK Vorarlberg warnt vor grossen Preisschwankungen von Gold-Ankäufern

Die Arbeiterkammer hat 16 Juweliere, Goldhändler, „fliegende Ankäufer“ und einen Trafikanten getestet. Das höchste Gebot für eine Halskette, ein Armband und zwei Ringe aus je 14 Karat Gold bot die Tabaktrafik Fritz OHG in Feldkirch. 479 Euro rechnete der Ankäufer für die 24,2 Gramm des Edelmetalls aus und rundete den Betrag anschließend noch auf 500 Euro auf. Gemäß dem aktuellen Tagespreis der österreichischen Gold- und Silberscheideanstalt in Innsbruck (ÖGUSSA) von 20,14 Euro pro Gramm, waren die Stücke an den beiden Testtagen 487 Euro wert.

Nur Schafe verkaufen ihr Gold.


Neu 2012-08-07:

[8:45] Gewinnung von Restgold aus Abraumhalden in Südafrika: Das große Geschäft mit dem Goldmüll


Neu 2012-08-05:

[10:30] Goldmünzen aus der Kreuzritter-Zeit: Hoard of Crusader Gold Found in Ruins

Archäologen haben in einem Tonkrug 108 blinkende Goldmünzen aus der Kreuzritter-Zeit in Israel gefunden.

Papiergeld war keines dabei.

[11:00] Leserkommentar-DE:Im Artikel steht, dass zur Vergrabungszeit um ca. 1250 eine 20köpfige Familie von 2 dieser Goldmünzen 1 Monat leben konnte!
Diese Goldmünzen sind arabische Gold-Dinare, die dem vorher und gleichzeitig umlaufenden byzantinischen Solidus im Goldgehalt nachempfunden waren.
Eine dieser Münzen wog ca. 4,2 gr bei ca. 975/1000 Feinheit also knapp über 4 gr Feingold.
Also 20 Personen konnten von einer 1/4 Unze 1 Monat leben! Selbst bei sparsamster Lebenshaltung würde es dafür heute wohl zwischen 6000 und 10000 Euro brauchen.
Man sieht daran was Gold bei einer reinen EM-Währung (es gab damals auch Silbermünzen (Dirham) wert sein kann - kommt wieder!

Eine weitere Faustregel für die Beständgkeit von Gold: Im Mittelalter konnte man sich um eine Unze vom Galgen freikaufen. Empfehlung an Politiker: Immer eine Unze dabei haben!

[8:00] Interessanter Leserkommentar zu Eichelburg-Artikel Sommer-Loch?

#?653 EvV 5. August 2012 - 00:16
Gold kann man nicht essen. Stimmt. Aber ein Sparbuch auch nicht.
Dafür kann ich mir mit Gold immer etwas kaufen. Bei Sparbücher gibt es aber Zeiten, da kann man sich damit GAR NICHTS KAUFEN!!!

Wer kennt den Heizwert eines Sparbuchs von der Commerzbank?

Ja, das Sparbuch ist nach einer Hyperinflation oder Währungsreform nicht mehr viel wert. Gold dagegen viel, viel mehr.

PS: Dieser Artikel hat in einem Tag 660 Leserkommentare erzeugt. Jedoch ist ein Grossteil der Kommentare von schlechter Qualität, oft sind es nur Blödeleien. Einige Kommentare sind sehr gut. Daher gibt es auf hartgeld.com keine automatische Kommentarfunktion, sondern es geht alles über die Redaktion, die für Qualität sorgt. Ausserdem gibt es bei uns das Hartgeld-Forum, das ohnehin bald einen Relaunch bekommen wird.WE.


Neu 2012-08-04:

[19:15] Der Düsseldorfer (Satire) - Gold oder WOLFRAM - ICH WEISS ES  !!!

Der EU Schwachsinn mit den Energiesparlampen ( mit Quecksilber) hatte nur den Zweck, die VERFÜGBARKEIT VON WOLFRAM ZU ERHÖHEN:

Wolfram wird in den üblichen Glühbirnen gebraucht.

Andererseits brauchte man nun tonnenweise Wolfram für die größeren Goldbarren.

ALLES KLAR !!!


Neu 2012-07-31:

[10:45] Die Gold-Investoren kaufen doch: Hunger nach Gold ? "Münze Österreich" meldet Rekordumsatz

[8:00] Leserzsuchrift-DE - Münzstange:

schauen Sie mal, bei Göbel gibt es jetzt "Münzstangen":

http://www.anlagemetalle.de/product_info.php?info=p207_NEU-------1-Kg--Cook-Islands-Muenzstange.html

Mit höherem Feingehalt. Können Sie was dazu sagen? Wozu soll sowas gut sein??
Kann mir doch schließlich keine Unzen davon "abschneiden", wie von ner Wurst.

Eine neue Form von 1kg "Münze", bei der der Gollum nur 7% Umsatzsteuer bekommt. Besser zu lagern sind die Münzbarren. Hr. Göbel hat die Lizenz für die Produktion von Cook Islands "Münzen".


Neu 2012-07-27:

[16:00] Es gibt viel Dümmere: Sind US-Amerikaner zu dumm zum Gold kaufen?

Etwa in den PIGS-Staaten kennt man Gold noch viel weniger, dagegen haben die USA eine richtige "Gold-Kultur", viele Gold-Websites haben dort begonnen.
 

[15:30] Insider-Info - EM-Händler im Raum München:

Bestimmte Stückelungen wie Krugerrand werden knapp. Die Lieferzeiten für grössere Goldbarren werden immer länger. Das Geschäft brummt.

Interessant: die Kunden beginnen jetzt aus "Fluchtwährungen" wie USD oder CHF auszusteigen und dafür in Gold zu gehen.

"Grösseres Geld" geht jetzt offenbar in die goldenen Rettungsboote.
 

[7:15] Gold/Silber-Knappheit kommt: From the Mouth of the Perth Mint: Expect Precious Metals Shortages During The Next Crisis


Neu 2012-07-25:

[16:00] Kaufen, solange der Preis noch niedrig ist: Die China-Strategie: Gold & Silber kaufen


Neu 2012-07-22:

[12:15] 7000 Tonnen in Privatbesitz: Deutschland und sein Gold

Deutschlands Gold in Privatbesitz beträgt fünf Prozent der weltweiten Goldmenge, was 7.000 Tonnen ausmacht und circa 253 Mrd. Euro entspricht. Im Gegensatz zu anderen Ländern wird hier deutlich, dass die deutschen Bürger doppelt so viel Gold besitzen wie die deutsche Bundesbank. Im Jahr 2010 stellten Goldbesitze etwa drei Prozent des gesamten Vermögens der Deutschen dar. Statistisch betrachtet besitzt jeder Deutsche 111 Gramm Gold. Laut den Daten von 2010 besitzen 89 Prozent der deutschen Bevölkerung Gold in Form von Schmuck oder physisches Gold wie Münzen oder Barren. Goldbezogene Wertpapiere spielen eine untergeordnete Rolle, denn nur 11 Prozent der Bevölkerung besitzen Gold-Wertpapiere. Der pro-Kopf-Konsum von Gold in Deutschland stellt einen sehr hohen Wert dar, denn jeder Vierte über 18 Jahren besitzt Vermögen in Form von physischem Gold.

Die Deutschen sind noch nicht so vom Sozialstaat verdorben wie andere Nationen und sehen daher die Notwendigkeit für Goldbesitz eher ein.
 

[12:15] Leserzsuchrift-SG - Anlagegold ist ab 1. Oktober in Singapore befreit von der Umsatzsteuer:

gerade sitze ich wieder mit meinen Brokerfreunden zusammen. Sie wissen aus mehreren unabhängigen Quellen, daß die großen Private Equity Spieler ab Oktober vermehrt physikalisches Au über Singapore kaufen werden, weil am 1.10.2012 die Umsatzsteuer dafür abgeschafft wird, siehe hier

Man rechnet damit, daß ab dann der physikalische Au-Markt in Singaporeinsgesamt liquider wird.

Das wird noch sehr interessant werden hier, besonders wenn die Preise wieder zu steigen beginnen.

Das belebt den Markt sicher.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Die CH hat das Vertrauen der Investoren leichtfertig verspielt. Die sehen dort keine Rechtssicherheit mehr für ihr Geld. Daher werden Länder in Asien, wie Singapur eine immer größere Rolle spielen und Investoren anziehen. Was die Schweiz am Ende macht ist fraglich. Das Bankengeschäft ist ein Vertrauensgeschäft und wenn in der Schweiz Anonymität rechtlich zugesichert ist, solange es keine Straftat nach schweizer Recht ist, vertrauen die Investoren darauf. Schließlich hat die Schweiz und letztendlich der Bürger daran verdient. Alles andere, das Aufbrechen dieser Anonymität ist als Rechtsunsicherheit aufzufassen, was für das Bankgeschäft tödlich ist da das Vertrauen auf immer verschwunden ist.Die Schweiz ist doch ein Rechtstaat im Vergleich zu mancher Bananenrepublik von welcher sie bedroht wird. Jedenfalls wird der Lebensstandard der Schweizer rapide fallen. Die können sich dann neue Käsesorten oder Uhrenmodelle ausdenken um den Verlust der Banken durch Exporte auszugleichen oder Jodelschulen gründen.Der durchschnittliche Volkscharacter der Schweizer in den dortigen Blogs ist sozialistisch geprägt, Gutmenschensolange es ihnen noch gut geht und Moralapostel auf Seiten der EU ohne darüber nachzudenken daß auch Deutschland schweizer Steuergelder versteckt oder die USA in Delaware.Die Schweizer lassen sich einfach wortlos in ein Eck drängen und sind einfach prädestiniert für die EU.
 

[12:00] Etwas für den Tenhagen: Gold kann man nicht essen? Unsinn!


Neu 2012-07-19:

[18:00] Papier wäre schon zerfallen: Schatzsucher bergen 48 Tonnen Silber aus Schiffswrack

[15:00] Schwer, aber fast kein Gold mehr drinnen: What is the value of an Olympic gold medal?


Neu 2012-07-18:

[10:00] Über den Goldmarkt: Darum Gold

[9:00] Leserzuschrift-CH- mein erstes Kilo Gold:

ich lese seit kurz nach der Geburt meiner Tochter auf hartgeld mit. Da der Kindsvater mich noch vor der Geburt verliess, musste ich mir alleine Gedanken um die finanzielle Zukunft machen. Als verantworungsbewusste Mutter las ich mich als je mehr in die Materie ein und landete schliesslich auf Ihrer Webseite. Seit 2010 habe ich jeden Monat, mit dem was mir als Alleinerziehende mit einem schlecht bezahlten Job übrig blieb, immer ein Bisschen Gold gekauft. Mein Ziel war es, vor der "Krise" auf ein Kilo Gold zu kommen. Gestern war es dann soweit! Jetzt habe ich ein Kilo zusammen und das System steht noch. Zwar auf zunehmend wackeligen Beinen aber es ist noch nicht zusammen gefallen.
Jetzt hoffe ich und bete, dass dieses Kilo auch ausreichen wird um mir und meiner Tochter nach dem Kollaps das Überleben zu sichern.

Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre unermüdliche Arbeit und die informative Webseite!
Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit und viel Glück um die zukünftigen Zeiten unbeschadet zu überstehen!

Gratulation! Dieses Kilo dürfte ausreichen, um durch die Depression zu kommen - wenn man sparsam ist.

[10:00] Leserkommentar: Meinen allerherzlichsten Glückwunschdamit sind sie schon unter den Top 5 Prozent

[10:15] Leserkommentar:
GÄNSEHAUT! Beim lesen der Zuschrift "Mein erstes Kilo Gold" bekam ich Gänsehaut! Sind es nicht genau solche Berichte, die mehr als entschädigen für das lange warten und für die vielen stumpfen Schafe um uns herum? Wenn nur ein paar Prozent mehr Menschen begreifen würden, was um sie herum läuft; ich wage zu behaupten: physische Lieferung wäre längst unmöglich und das System damit tot. Der verantwortungsvollen Mutter meinen Gruß und alles Gute für eine goldene Zukunft. 

[7:30] Silber ist knapp: Rule - The Physical Silver Market Is Getting Dangerously Tight

I would also like to add that 90 to 120 days ago, Eric Sprott was saying to me that the amount of silver available for good delivery, on the various metals exchanges in the world, was about 40 million ounces.So if you think about the fact that there were 40 million ounces available for good delivery, but 100 million ounces a day are traded, this would suggest that all of the available silver was traded before lunchtime.

Aber immer noch gelingt es mit Derivaten den Preis zu drücken. Und das Big Money geht in Gold und Silber.


Neu 2012-07-15:

[19:00] Leserzuschrift-FR: Altpapiergeldankauf in Frankreich bei Goldankaeufern:

Was mich dann doch verwundert, ueber 90 Prozent der Goldankaeufer in Frankreich kaufen auch altes Geld auf- in Scheinen! Ich habe nun wirklich keine Ahnung ,was die damit wollen.Bei Altmuenzen ist mir das klar,wegen Silber oder vll auch Kupfergehalt, aber Scheine? Zuwas brauchen die denn Scheine? Ob Franzoesisch Franc, Lira etc-all das wird angekauft.

Der Grund dürfte sein, dass die Ankäufer kaum mehr Gold bekommen. Also werden alte Banknoten gekauft und bei den jeweiligen ZBs umgetauscht.
 

[7:00] Leserzuschrift - Erfahrungsbericht - Goldankauf:

gestern habe ich bei uns im Einkaufszentrum einen Stand mit der Aufschrift "Goldankauf" entdeckt.
Sofort bin ich zu dem Stand gegangen und habe absichtlich und ziemlich provokativ nachgefragt, ob an diesem Stand auch Gold in Form von Unzen/Münzen zum Verkauf angeboten werden. Leider waren dem Besitzer (ca 45-50, südländischer Typ mit schlechten Deutschkenntnissen) keine Goldmünzen/Unzen bekannt! Unglaublich!
Dem Händler waren meine Fragen sichtlich unangenehm, da die Kunden hinter mir unser Gespräch mithören konnten und er seine Unwissenheit nicht verbergen konnte.

1. Wie kann es sein, dass jemand ohne ersichtliche Kenntnisse über Gold/Silber (wahrscheinlich generell Edelmetalle jeglicher Art) einen Goldankaufsstand eröffnet?

2. Ist es möglich, dass der Händler das eingenommene Gold an einen "Vorgesetzten" abgeben muss, der womöglich mehrere solcher Stände verwaltet und das Gold einkassiert?

PS: Seit einigen Jahren tummeln sich die Läden für Goldankäufe in unserer Stadt! Der Markt scheint ziemlich lukrativ, aber auch umkämpft zu sein. Die Werbung von Briefgold läuft bereits Vormittags auch häufiger als früher...

Der Leser hat es richtig festgestellt: in diese Branche sind hierarchische Systeme eingezogen, ähnlich Franchising. Und die Branche ist inzwischen so total überbesetzt, dass total unfähige Leute auch einsteigen. Eine Blase.

[10:30] Leserkommentar - Die Zahl der Goldankäufer ist in 2 Jahren um 700% gestiegen!

Goldankauf, mit oder ohne Beschiss, betreieben nicht nur Leute mit schlechtem Deutsch.

Hier in Walsrodegibt es 7 Goldankäufer. Besonders qualifiziert ein Tabakwarenhändler der mir pro Gramm Feinsilber jüngst 20 cent anbot.

Ein Juwelier der dafür 40 cent ausgeben wollte.

Aber alle kaufen für jemanden im Hintergrund. Beim Juwelier der ständig Anzeigen in nallen Zeitungen hat, steht sogar der Großhändler mit drauf.

In den Zeitungen hier am Ort stehen 10 bis 12 Leute die Pelze, alte Uhren, Silber in jeder Form , Gold und Edelsteine auch hochkarätige, ankaufen.

Das erinnert an den Anfang der 1920er-Jahre. Auch damals entstanden überall Goldankaufsstellen. Das Ende kennen wir.


Neu 2012-07-12:

[14:45] Keine Schliessfächer mehr frei in der Schweiz? Gemeindearbeiter finden Goldbarren auf Wiese

[13:30] Wer hätte lieber 900 Jahre altes Papiergeld gefunden? Goldschatz in Kreuzfahrer-Festung entdeckt!


Neu 2012-07-09:

[17:30] Industriegold - meist nicht wiederverwertbar: 320 Tonnen Gold jährlich: Elektroschrott wird zum Eldorado

[17.30] Papier hält nicht 700 Jahre: Gold vergraben, Vermögen erhalten: Es funktioniert


Neu 2012-07-08:

[16:00] Der Düsseldorfer -5 DM Silberadler - Super !!!!

Hab mir mal als kleine Spielerei 50 Stück kommen lassen , ca. 7,50 Euro das Stück vom Silberbroker. (Tagespreise) (Guter Service übrigens).
7 gr Feinsilber.

(Es gibt je nach Jahrgang auch Fälschungen, aber hier nicht – hatte ich im Internet nachträglich geklärt.)

Diese Stücke legte ich dann 15 Minuten in ein Silberbad, und sahen anschließend aus wie fast neu !

Schöner leichter Silberglanz. Das war noch Geld !!! Wunderschön anzusehen, und sie könnten nach dem Euroexitus evtl.als Parallelwährung fungieren, oder auch für Sammler oder Liebhaber interessant sein.

Egal – allein , wenn ich diese Silberadler in die Hand nehme, und in die andere Hand 2 Euro Münzen – wie lächerlich sehen diese Euromünzen dagegen aus.


Neu 2012-07-06:

[6:30] Viel Gold geben die Türken nicht her: "Goldkonten": Türkische Banken sammeln Gold der Bürger ein

Wer in den Hyperinflationen verloren hat, weiss den Wert des Goldes zu schätzen.


Neu 2012-07-05:

[20:30] Leserzuschrift-DE - Krügerands Mangelware:

Ich wollte bei silber-werte.de in Hamburg Gold nachkaufen. Die Anwort, warum die Maples 30 Euro günstiger sind als die Krügerands, war es gibt kaum Krügerands auf dem Markt. Es ist selbst für uns als Großhändler/Importeur schwierig Krügerands in größeren Mengen und mit akzeptablen Aufschägen zu bekommen. Bei der Abholungkam der Satz hinzu das gleiche gilt für Goldbarren. Es scheint ein großer Goldrausch zu laufen, wenn der südafrikanische Herrsteller einem langfristigen Kunden nur geringe Mengen mit hohen Aufschägen bieten kann.

Die beiden gekauften Meaples waren auch Rückläufer aus 2008 und 2010.

Da gibt es im Hintergrund einen Run auf bestimmte Goldsorten.

[16:00] Leserzuschrift-DE: Anzeigen von Goldankäufern werden immer mehr:

heute fiel mir mal wieder eines dieser kostenlosen, regionalen Käseblätter in die Hand....auf jeder Seite mehrere Anzeigen von Goldankäufern, die einen bieten sogar Erstattung des Fahrtgelds, wenn man mind. 30 g Gold verkauft....im gleichen Anzeiger steht ein langer Artikel über Gold, indem ausdrücklich steht, dass Gold die beste Krisenwährung und ein krisensicheres Wertaufbewahrungsmittel ist....welches Schaf rennt dann nach dieser Lektüre noch zum Goldankäufer???

Jetzt trampeln sich die Goldankäufer gegenseitig tot, so viele sind es.


Neu 2012-07-02:

[16:00] Deutsche Kommunen als Leichfleddrer - das wird einem übel: Städte machen Geld mit Zahngold


Neu 2012-06-28:

[7:45] In den USA ist die Silber-Nachfrage stark: Silver Demand Soaring: Premiums Skyrocketing, APMEX Sold Out of 90% Silver Bags


Neu 2012-06-25:

[14:15] Leserzuschrift-DE - Edelmetall wird jetzt auch an den Klein-Maxi gebracht:

https://www.spked.de/privatkunden/sparen_anlegen/angebot/olympia/index.php?_showproduktdetails=1&IFLBSERVERID=IF@@113@@I

Die erste kleine Sparkasse hat auf die Verunsicherung der Kunden reagiert und wirbt erstmals mit Edelmetallen.
Angeboten wird ein Sparbrief mit 1-jähriger Laufzeit in Kombination mit Gold oder Silber. In beides wird jeweils ein 50% Anteil angelegt.

Klar, für Gold-Bugs ist es sinnvoller, das Edelmetall alleine, also ohne dem Sparbrief zu kaufen.
Aber alleine die Tatsache, dass diese Sparkasse mit so einem Angebot für Edelmetall WIRBT ist schon eine kleine Sensation.

So rettet die Bank wenigstens einen Teil der Kundenvermögen, wenn der Euro stirbt.

Man darf gespannt sein, ob die Wettbewerber folgen. Wenn das Schule macht, dann bedeutet das den Anfang vom Einstieg des "Dumb Money" ins Gold. Diese massive physische Nachfrage würde den Goldpreis dann explodieren lassen.

Man kann es auch umgekehrt sehen: an die Goldanleger wird Papiermüll mitverkauft.


Neu 2012-06-24:

[14:30] Leserzuschrift - Es werden Sklaventreibern für Goldsammlerkollonen gesucht:

http://www.meinestadt.de/x/job.php/jobid=12762270

Unglaublich, schauen Sie sich die Stellenanzeige an!
Da werden District Manager/in gesucht, um ein Team Gold An- und Verkäufer für Einkaufszentren selbstständig zu „leiten“.

Aufgaben des Stelleninhabers u.a.:
- Das Antreiben des Gewinnes von jedem einzelnen Standort und Ihrer Region durch das Erreichen von Zielen, die das Business setzt
- Rekrutierung, Einstellung und Bewahren einer vielfältigen und großartigen Gruppe von „Buyern“ (den Goldkäufern an unseren Ankaufstellen)
- Sie sind ein Meister, wenn es darum geht, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und das Beste aus Ihrem Team herauszuholen

Den Schafen muss der letzte Krümel Gold vom Finger und aus dem Gebiss gezogen werden oder wie?

Jetzt am Ende des Booms bilden sich sogar Pyramidensysteme.


Neu 2012-06-23:

[10:15] Leserzuschrift-DE - Fälschungen beim Ankauf von Altgold:

Es stimmt eindeutig, daß Fälschungen am ehesten beim Ankauf von Altgold auftauchen.
Ich habe einige Bekannte, die in diesem Bereich aktiv sind und über beträchtliche Erfahrung besitzen.
Alle berichten, daß es immer mehr und bessere Fälschungen bei schweren Goldketten gibt.
Die Fälschungen sind zum Teil dick vergoldet, so daß eine oberflächliche Säurebehandlung nicht hilft.
Auch wenn man ein Kettenglied aufzwickt, sollte man die Schnittfläche anschleifen, da sich das weiche Gold über den unedleren Kern schmieren kann.

Ein weiteres Problem bei der Prüfung ist, daß es beim Altgold eben keine einheitliche Form gibt (im Gegensatz zu Münzen und Barren).
Und da das Volumen einer Kette schwer zugänglich ist, ist auch die Dichte des Materials kaum zu bestimmen.

Es tummeln sich auch einige Trickbetrüger in diesem Bereich. Einem Bekannten von mir wurde von 3 Männern eine Goldkette zum Ankauf angeboten. Ein Kettenglied wurde aufgezwickt, geprüft und für echt befunden. Daraufhin wollten die Anbieter plötzlich den Preis neu verhandeln, was von meinem Bekannten abgelehnt wurde. Zu dieser Zeit kam ein anderer Kunde ins Geschäft und lenkte meinen Bekannten für kurze Zeit ab. Danach waren die drei Männer plötzlich bereit die Kette zu dem ausgemachten Preis zu verkaufen und das Geschäft kam zu Stande. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass bis auf das aufgezwickte und einige benachbarte Kettenglieder die Kette eine Fälschung war. Offensichtlich ist es in dieser kurzen Zeit irgendwie gelungen einen großen Teil der Kette durch eine Fälschung zu ersetzen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3000€. Wenn man bedenkt, dass man pro Gramm Altgold ca. 2€ verdient (wenn man es gleich weiterverkauft) nicht gerade wenig.

Interessant ist auch, daß Anbieter von Fälschungen de facto kein Risiko eingehen. Es ist nicht verboten eine vergoldete Kette zu besitzen und zum Verkauf anzubieten. Die Ketten sind auch nie punziert. Wenn sie erwischt werden, sagen sie, sie haben es selbst nicht gewußt, das Geschäft kommt nicht zu Stande, sie verlangen die Kette zurück und sie probieren es beim nächsten wieder.

Goldketten dürfen die ruhig fälschen, ist uns egal.
 

[10:00] Es wird weiter gekauft: U.S. Mint Bullion Coin Sales Up Amid Dip


Neu 2012-06-22:

[12:30] Leserzuschrift-DE - Neid vs. Goldbesitzer:

Wird der Neid gegenüber Goldbesitzer nicht extrem hoch sein? Werden die nicht versuchen unser Gold und Silber wegzunehmen? Müssen wir dann wie in Moskau mit Panzerwagen herumfahren? Das heißt, auch als Goldbesitzer sollte man die ersten Jahre sich nicht, wie der ärgste Snop aufführen. Der Nachbar hat alles verloren und selbst schwimmt man in Geld weil man Edelmetall hatte, vielleicht sollte man umziehen dann, vielleicht entsteht ja ein neues Stadtviertel mit lauter Goldbesitzer.

Auf keinen Fall protzen, wie die Russen es tun!
 

[9:45] Leserzuschrift-DE - Erstaunliche Gewinnfrage im Radio heute morgen:

heute hat mir meine Frau berichtet, dass beim täglichen Gewinnspiel im Radio (ich glaube es war Antenne Bayern) heute morgen ein Paar befragt wurde, was es denn in der aktuellen Situation mit einer größeren Summe Geld machen würde angesichts der Euro-Krise: Das Geld ausgeben so schnell wie möglich, oder das Geld horten (da wird ein Partner befragt und wenn die Antwort übereinstimmt wenn der zweite unabhängig davon die gleiche antwort gibt dann hat man gewonnen).

Da antwortete der Mann auf die (dialektische) Fragestellung eindeutig: "Meine Frau würde alles in Gold anlegen!". Dem Moderator fiel die Kinnlade erst mal runter (da ja keine der vorgegebenen Antworten gewählt wurde).

Dann wurde die Frau befragt. Antwort eindeutig: "Sofort alles in Gold anlegen!"

Gewinn eingestrichen, Thema beendet. Wie die Sendung dann weiter ging, weiß ich nicht.

Da hat man Gold-Bugs befragt.
 

[9:15] Die Grossen kaufen, die Kleinen nicht: Weniger Silber verkauft


Neu 2012-06-21:

[15:45] Aussagen von Edelmetallhändlern in Deutschland zur Marktlage:

Das Geschäft hat wieder deutlich angezogen, letzte Woche wurde das Material teilweise knapp, die Lieferfristen für Krüger sind länger geworden. Gerade am erhöhten Verkaufsvolumen von Krüger-Münzen merkt man, dass „Neulinge“ zugreifen. Es wird einfach auf das bekannte zurückgegriffen.
Nur nach der Griechenland-Wahl ist erst mal wieder tote Hose….

Ein anderer Händler bestätigt den Einbruch diese Woche nicht. Das Geschäft geht aber auf jeden Fall besser als zum Tiefpunkt etwa im März.

Auf jeden Fall zieht das Geschäft wieder an, die Eurokrise sorgt dafür.
 

[14:15] Van Goethem, Wien: Richtigstellung zum Artikel auf MM News über Goldfälschungen (gestern):

Normalerweise kommentiere ich Aussagen von Branchenkollegen nicht.

Betreffend den Artikel auf MM News über Goldbarrenfälschungen muss ich jedoch – auch im Interesse vieler Anleger – eine Richtigstellung anbringen.

Der Herr hat was die Prüfbarkeit von Goldbarren betrifft hier nicht recht!

Einige Edelmetallhändler – so auch wir – können natürlich die Echtheit von Goldbarren prüfen. Auch hinsichtlich Wolfram!

Das geht mittels Ultraschallverfahren ganz einfach und schnell und wird von uns bei jedem Ankauf und auf Kundenwunsch auch beim Verkauf durchgeführt.


Neu 2012-06-20:

[15:30] Ein Edelmetallhändler über die Gefahr von Fälschungen bei Goldmünzen und - barren: Goldfälschungen und Goldmanipulation


Neu 2012-06-19:

[17:15] Warum nicht gleich in Gold-Metall? Investoren flüchten in Gold-ETFs

[12:15] Gold ist Anlage ohne Kontrahentenrisiko: Anleger setzen weiter auf Gold

[12:00] Dann sollen sie es auch kaufen: Forsa-Umfrage: Deutsche sehen Gold als beste langfristige Geldanlage


Neu 2012-06-16:

[10:125] AT: ob die Gold finden werden? Red Bull auf Nazi-Goldsuche im Toplitzsee

Auf jeden Fall wird es Red Bull werbewirksam vermarkten.

[12:00] Leserkommentar-DE:
Ich kenne zahlreiche Unterwasseraufnahmen aus dem Toplitzsee - alles zig Meter hoch über und über mit Baumstämmen etc. bedeckt. Die Goldsucherei scheint mir ausschließlich ein Marketinggag zu sein. Für meine Begriffe vollkommen aussichtslos, dort systematisch nach etwas suchen zu können.

Macht nichts, das zahlen ohnehin die Red Bull Käufer.


Neu 2012-06-15:

[17:15] Leserzuschrift - Heute beim (Schoeller-)Münzhandel in der ÖNB in Innsbruck/Österreich:

Das erste mal überhaupt musste ich mich in eine Schlange ( 4 Kunden vor mir) einreihen und warten. Darunter auch ein junger Kerl, den ich bereits vorher bei der Bank traf als ich mir ein paar Fremdwährungen tauschen wollte. Er hat scheinbar sein ganzes Gehalt ummünzen wollen. Er bestellte, ließ sich den Preis ansagen und erhöhte sogar zweimal seine Order. Echt erstaunlich!

Vielleicht stirbt die Hoffnung zuletzt und die Masse wacht wirklich langsam auf.

Aber nur laaangsam wacht die Masse auf. Von anderen EM-Händlern gibt es noch keine Schlangen-Meldungen.


Neu 2012-06-14:

[16:30] Leserfrage-DE - Ist es sinnvoll die Rechnungen von den EM Käufen aufzubewahren?

Ich habe dies nicht getan, da ich denke das es am Ende nur unnötige Hinweise auf den Besitz sind.

Es ist sinnvoll, um beim Verkauf die Herkunft nachweisen zu können. Auch bei Hehlerverdacht, etc. Aber die Rechnungen sollten genauso geheim aufbewahrt werden wie das Metall.

[17:00] Leserkommentar:
Wenn das Blut in den Strassen fliesst und die Schafe mit abgezogener Haut vor Hunger schreien, das Papier sich pulverisiert hat und nur noch Hartgeld zählt, will niemand mehr eine Kaufquittung sehen.
 

[16.15] Format: Goldreserven steigen ? Goldminen fahren Kapazitäten hoch

[11:15] In Rumänien: Erstes EU-Land verbietet Sozialleistungen für Besitzer von Edelmetallen

Dann wird das Gold von den Zigeunern eben versteckt.

[16:30] Leserkommentar-DE:
Auch bei den deutschen HartzIV-Anträgen wird in der Anlage VM (Vermögen) - früher Anlage 3 - nach dem Besitz von Edelmetall gefragt. In meinem Formulatarchiv konnte ich dies bis (mindestens) 2006 zurückverfolgen.


Neu 2012-06-13:

[16:00] Das hat man schon vor kurzer Zeit ohne Erfolg versucht: Großbank plant: Türken sollen Milliarde an Privatgold abliefern

[16:00] Was es schon alles gibt: Gold-Unterricht: Sparkasse klärt Schüler über Gold auf

[14:00] Zum EM-Markt: Interview Walter A. Braun

[13:45] Leserzuschrift-DE - Meine Bank hat mir Gold angeboten! Wahnsinn!

Die freundliche Frau sagte mir, dass trotz hohem Preis mehrere 10T € jüngst umgesetzt wurden. Es gibt also nicht nur Schafe in der Branche.

Offenbar bietet diese Bank das Gold jetzt allgemein an, weil viele kaufen.
 

[11:00] Mitteilung vom Hartgeld-Inserenten www.AuroTest.de - Fälschungsmöglichkeiten bei Kinebarren

Die kleinen Stanzbarren (Kinebarren) von Argor-Heraeus (ggf. mit anderen Namensprägungen unterschiedlicher Banken/Verteiler,
wie Münze Österreich usw.) von 1 g bis 1 oz. Feingewicht, eingeschweißt mit Zertifikat und "Hologramm" (genauer gesagt
einem eingeprägtem, lichtdiffraktivem Kinegramm, also einem flachem, zweidimensionalem Abbild) sind leider nicht so
fälschungssicher, wie man üblicherweise glaubt.

Bisher haben wir Nachahmungen mit aufgeklebten Hologrammfolien im Markt. Für den Laien sieht es dann
fast so aus wie ein "Originalhologramm", das direkt auf das Metall gelasert wurde. Die Strukturbreiten bzw. Details
(Linien) auf den Kinebarren können den Bereich von 0,3 bis einige Mikrometer erreichen. Je kleiner die Linienbreite
desto vielfältigere und auch farbige Erscheinungen lassen sich damit abbilden. Aber Strukturen mittels scharf abbildender
UV-Laser auf Gold einzubrennen, ist für Fälscher keine Sache der Unmöglichkeit. Speziell nicht in Fernost.
Das Verfahren ist seit mehr als 10 Jahren patentiert und damit auch gut beschrieben, wenn auch bestimmte Details
in den Patenten ausgelassen sind.
Im Augenblick können wir noch von Glück reden, daß Kinebarren in Asien keinen wesentlichen Markt haben. Aber durch das
Einschweißen bei jeglichen Edelmetallbarren wird eine vermeintliche Sicherheit vorgetäuscht, die in Wahrheit nicht besteht.
Das Einschweißen in Plastikfolien ist eine Standardtechnik in vielen Industriezweigen und damit kein ernsthaftes Sicherheitsmerkmal
- auch nicht für Kinebarren: Die darin mit befindlichen Papierzertifikate sind es sowieso nicht.

Wir prüfen Kinebarren zerstörungsfrei auf elektromagnetischem Wege durch die Einschweißfolien hindurch mit dem
Prüfsatz ATS 3000. Die elektrischen Eigenschaften des dünnen metallischen Materials (Feingold) im Dickenbereich von
min. 0,50 bis max. 1,75 mm müssen hierbei in sehr engen Grenzen stimmen, mit oder ohne aufgeklebte Plastikfolie bzw. gelasertem
Kinegramm. Ansonsten ist hier - aufgrund der umgebenden PVC-Folie + Zertifikat und dem damit nur indirekt ermittelbaren Feingewicht
des Barrens - bereits vielen Fälschungsmöglichkeiten durch vergoldete und gelaserte Ersatzmaterialien Tür und Tor geöffnet.


Neu 2012-06-12:

[20:00] Leserzuchrift-CH - Kinebarren:

ich bin immer wieder überrascht, dass hier nur goldmünzen bzgl fälschungssicherheit erwähnt werden. ich glaube in den ganzen jahren niemals den hinweis auf kinebarren gelesen zu haben. diese sind, mit einem eingeprägten kinegramm, m.e. sicherer als goldmünzen. ausserdem werden sie (meist)mit einem eingeschweissten zertifikat geliefert. die preisdifferenz gegenüber münzen ist klar vorteilhaft, gegenüber normalen barren ist der preisaufschlag von 3-4 €/SFR gering.
http://heraeus-edelmetallhandel.de/de/bankenundanleger/heraeusedelmetallbaren/heraeusgoldbarren/heraeuskinebargoldbarren/Kinebar_Goldbarren.aspx
barren gibt es in D bei der spasskasse, proaurum, silbermine.de (zuverlässiger händler, habe ca 100k bei ihm umgesetzt) in der schweiz die ubs basel und zürich (die günstig sind und einen sehr geringen spread haben auch für nicht kunden), die raiffeisenkasse (50/100g / die kleinen stückelungen sind zu teuer), precious metal (nur für mengen ab 20 stck)

nehmen sie doch mal westgold in D mit auf die händlerliste, ist mit abstand am günstigsten http://www.westgold.de/html/prizeList.php
schweiz http://www.silbermine.ch/default.php?page=list&PHPSESSID=4a85c0b36726cb8311012bc8909d69b9

es ist gut, dass die bürger der nationen unser banken- und geldsystem nicht verstehen - denn würden sie es verstehen, gäbe es, glaube ich, eine
revolution - vor morgen früh.
henry ford

Kann man die Kinebarren nicht auch fälschen?
 

[18:45] Leserzuschrift-DE - Fliegende Goldankäufer:

Heute in Köln-Kalk in einem großen Einkaufscenter : ein Stand zum Goldankauf mit Säureflaschen, Waage etc.
Kaum dran vorbeizukommen. Junge aufgehübschte Frauen sprechen die Passanten an und tatsächlich hat eine junge Frau eine dünne Goldkette dabei. Beim Weggehen habe ich gesehen, wie die Feile an der Kette angesetzt wurde.
Die üblichen Sprüche am Stand, aber auch "Wollen Sie Ihren ungeliebten Schmuck loswerden ?".
Meine Großmutter hat die Familie im 2. Weltkrieg mit Goldschmuck gerettet. NICHTS wird hergegeben, die jungen Menschen haben so was nicht erlebt und wohlmöglich auch nicht mehr im Familiengedächtnis.

Jetzt werden die letzten Goldkrümel eingesammelt.
 

[16:00] Für russische Protzer: Smartphone aus Gold von Lamborghini

[11:00] Gold ist mittlerweile in jedermanns Munde, aber noch lange nicht in jedermanns Tasche: "Ich würde auf ein gemischtes Portfolio aus Barren und Münzen setzen"


Neu 2012-06-10:

[9:30] Für die, die es interessiert: Anleger kaufen mehr ½-Unze-Silbermünzen der Perth Mint

Leserkommentar:
Man tut sehr gut daran, auch diese kleinen Stückelungen noch Sau-billig zu kaufen, vor allem jetzt wo sie so dramatisch billig sind! Denn auf diesen kleinen Stückelungen steht drauf, was drinnen ist. Etwa auf den DM-Silber-Adlern steht nicht drauf was drinnen ist, aber etliche wissen NOCH wieviel Silber drinnen ist und das alte deutsche Geld ist noch relativ bekannt. Die Silber-Euros hingegen sind jünger und somit darum wohl auch noch bekannter. Sobald aber das Silber gebraucht wird, werden alle schnell wissen was man annimmt, wenn es drauf steht oder allgm. bekannt ist, bzw. zertifiziert vorgezeigt werden kann desto besser. Am schnellsten vermittelbar aber ist immer das wo drauf steht, was drinnen ist. Das Vertrauen in die Perth-Mint ist weltweit zudem SEHR hoch und der Aufschlag auf diese kleinen Stückelungen verhältnismäßig sehr klein!! Etwa eine halbe Unze Silber-Koala kostet weniger als 5 Tonnen Schweine-Mist. Wow, das Silber ist noch billiger als Mist, denn das Vieh scheißt rund um die Uhr nicht "kostenlos", und selbst die Anfuhr ist nicht mehr gedeckt. Silberkaufkraft geht weiter steil hoch - sehr bald! Aber derzeit ist 1/2 oz Silber billiger als 5 Tonnen Mist!

[13:00] Leserkommentar-DE - Kleingeld per Bolzenschneider:

es laufen immer noch zu viele Leute rum die alles richtig machen wollen.

z.B. ½-Unze-Silbermünzen der Perth Mint für über 30 Euro die Unze kaufen.

Es geht auch günstiger 1 Unze Phili per Bolzenschneider teilen, dann gibt es auch 1/4; 1/2; 1/3 Unzen je nach Bedarf.

5 Franken Stücke bis 1967 mit 12,53 G Feinsilber 835/1000

10 Euro Gedenkmünzen mit 925 Silber.

5 und 10 DM Silbermünzen

Münzen zu zerschneiden ist keine gute Sache. Besser auch kleinere Münzen kaufen sowie diese Gold- und Silbertafeln.


Neu 2012-06-09:

[13:15] Leserzuschift-FR - Personalisierte Anschreiben der Goldankaeufer:

Mittlerweile werden die Ankaeufer immer aufdringlicher und schreiben einen schon persoenlich an ( Wo die nur die Adressen herhaben..).Man verspricht auch gleich 20 Euro zu erhalten ,wenn man sich die Muehe macht sein Goldzum Ankaeufer hinzubringen.Einer von den Aufdringlichen Werbern, die ungefragtLeute persoenlich Anschreiben ist http://rafygold.com/Rafygold hat auch eine zugeteilte gruene Freinummer,was daruf hinweist, dass auch der Ankaeufer staatlich subventioniert ist.

Das letzte Gramm Gold muss auch noch aus dem Volk heraus. Die Adressen kann man bei Adresshändlern kaufen.

[17:30] Leserkommentar-LU - Auch in Luxemburg das Gleiche:

Goldankaufstationen, kleine Lädchen in bester Lage welche einige Wochen da sind und dann wieder verschwinden!

Aber: die sind fast immer leer! Ebenso die fliegenden Händler, welche für kurze Zeit Räume in Hotels mieten und dort den Leuten versuchen das Gold / Silber (Uhren usw.) abzuluchsen!

Viele sitzen alleine dort und werden aggressiv wenn man nur gucken möchte! Möglich dass die Luxemburger so langsam erwachen! Übrigens: Wartezeiten für einen Krügerrand bei der lux. stattlichen Sparkasse: über 1 Woche!

MFG, vielen Dank für die Mühe und bitte weiter so!

Die letzten Krümel Gold müssen aus dem Volk auch noch raus. Die Überkapazität der Branche ist gewaltig.

[20:00] Leserkommentar - Ich hab´ schon lange aufgehört, in LU Au/Ag zu kaufen

- weil ich kein Ladengeschäft gefunden habe. Auch kein online-service.

Die Luxemburger haben kein Gold auf´m Radar. Nur Schmuck. Und da die meisten reichlich Vermögen haben, wird Schmuck nicht verkauft.
Ausserdem ist alles Kapital in den immens teuren Immos.

Jedes mal, wenn ich mit Kollegen das Thema Gold ansprach, sah ich in große, überraschte Augen, nach dem Motto: der spinnt ja. Hab´s dann aufgegeben.

Für Luxemburger ist das "Leben-wie-Gott-in-Frankreich" wichtiger, weshalb dieses Land nach´m crash im bäuerlichen Mittelalter landen wird.

Schade eigentlich, sind alles nette Leute.

Nebenan in Deutschland gibt es etwa den Silverbroker.


Neu 2012-06-06:

[16:15] Hoffentlich bald: Die Euro-Bombe tickt: Warum das Smart Money in Gold gehen wird

[15:15] Börse-Go: Sonderpublikation Edelmetalle

[15:00] Insider-Info: jetzt gehen die grossen Summen ins Gold:

Mehrere EM-Händler berichten, dass jetzt die Käufer sich vorwagen und um wirklich grosse Beträge Gold und auch Silber kaufen. Bisher haben sie noch gezögert und gewartet, aber jetzt bringt sie Euro-Krise zum Handeln. So soll etwa bei Pro Aurum in München gerade die Hölle los sein.

Gleichzeitig tauchen Goldkäufer aus Griechenland bei Händlern in Österreich auf, weil es in GR kaum mehr Gold zu kaufen gibt und die Unze dort schon €1900 kostet.

Man sieht, die "Heile Euro Welt" ist wieder vorbei, die Angst ist wieder da. Aber es ist immer noch eine Minderheit, die in die Rettungsboote flüchtet.

[16:15] Leserkommentar-AT:
War heute Mittag bei Van Goethem in Wien (sehr empfehlenswerter Shop!)
Herr Lechner hat das auch bestätigt, jetzt kommen vermehrt große Bestellungen rein.
 

[8:45] Die Schafsherde hat ZERO auf dem Radar - Video: Selling 1 Oz Gold Coin for $25 (when it's worth over $1,500)


Neu 2012-06-05:

[10:00] Leserzuschrift-AT - Der Versuch 5er und 10er Schillinge in einemLinzer Bankhaus zu kaufen:

Eigentlich wollte ich gestern alte 5er und 10er Schilling Münzen als gutes „Kleingeld“ für den Fall der Fälle besorgen.

Denn nach dem Crash und in den wirren Zeiten danach kann man mit einem Silber Philharmoniker oder Dukaten schlecht 3 Semmeln bezahlen; zumindest ich habe das nicht vor, insofern die Bäcker oder div. Läden überhaupt diese Schillinge akzeptieren. Ich gehe allerdings davon aus. Die meisten Besitzer von den wenig übrig gebliebenen kleineren Bäckerläden und Shops hier in der Stadt und wohl im ganzen Bundesgebiet sind ja nicht alle dumm, ältere Generationen zumeist, und kennen noch den Wert der alten 5er und 10er Schilling Münzen.

Allerdings..... die Dame am Schalter riet vom Kauf der Schilling Münzen mit der Begründung „nicht wertvoll, da zuwenig Silbergehalt“ ab. Natürlich schaut man erstmals blöd wenn man sowas hört.

Auf die Bank geht man dazu nicht, sondern zu einem EM- oder Münzhändler. Auf jeden Fall sollte man als Österreicher genügend von diesen Silbermünzen haben.

[16:15] Leserkommentar-AT:
Von mehreren Seiten wird davor gewarnt, “Junk-Silver” zu kaufen, u. a. auch M Maloney. Silber sollte immer min. 3 “9er” haben, da ansonsten bei einem Verkauf (gegen welche Währung und zu welchem Kurs auch immer) der Aufwand für die Wiederaufbereitung (Schmelze) höher ist und vom Erlös abgezogen wird.

Dieser Rat gilt sicher für "Investment-Silber", das man am Besten als Barren kauft. Aber beim Alltagssilber für Einkäufe sind diese Münzen ideal, da im Volk noch bekannt.


Neu 2012-06-03:

[13:00] Leserzuschrift-DE - Der Konkurrenzkampf der Goldankäufer:

Heute in aktuellen Stadtteilzeitung in Berlin, 11 ! Anzeigen für Gold + Silberankauf. 6 alleine auf der ersten Seite!

Normalerweise gab es früher nur 2 - 3. Da sollen auch die letzten "Schafe" noch zur Abgabe geködert werden. Es ist auch zu Beobachten, dass immer mehr ganz kleine Ankaufläden wie Pilze aus den Boden schießen.

Der Markt ist ausgelaugt, trotzdem stürmt die Schafsherde immer noch in dieses Geschäft.

[16:00] Leserkommentar-DE - Das sieht hier im Stuttgarter Raum nicht anders aus,

aber Schafe gibt es noch genug. Seit Wochen bekämpfe ich das Vorhaben meiner lieben Frau Mutter, den Familienschmuck in bunte Papierschnipsel zu "veredeln". Mir hört einfach keiner zu. Ständig das Gefasel vom Platzen der völlig überteuerten EM-Preise -.-

Gestern habe ich von einem Freund das Silberbesteck angekauft. Er sagte mir mittags beim grillen, dass er "Oma´s Gruscht" loswerden möchte und deshalb diese Woche zu einem Ankäufer fährt. Habe ich natürlich eine Parade dazwischen gefahren.

Abends hatte ich dann alles zum errechneten Marktwert des Silbergehaltes angekauft. Er zufrieden, weil mehr als vom Händler und ich zufrieden, weil günstiger als bei eben dem. Fazit: Die Schafe sterben NIE! aus . . . !


Neu 2012-06-02:

[18:45] Leserzuschrift-DE - Goldhändler in Kiel:

Mein Kumpel war gestern beim Goldhändler in Kiel zwecks Nachkauf. Laut Händler hat sich die Nachfrage in den letzten Tagen verfünffacht!

Außerdem war ich heut wieder mit meinen Lumpen auf dem Flohmarkt.
Als mein Nachbar Silberlöffel (800) auf den Tisch legte, habe ich sie ihm gleich abgenommen. Sofort hat sich die Meute auf mich gestürzt...
alles Männer um die 50. Die wurden richtig penetrant.

Die Die Schafsherde erwacht langsam... bald Zeit fürs Collapsometer?!

Ja, es ist Zeit, dass die Herde erwacht. Das Collapse-O-Meter wird in den nächsten Tagen hinaufgesetzt, wenn es so weiter geht.
 

[18:45] Zentralbank-Käufe: Zurück auf der Weltbühne: Das wichtigste Goldmarkt-Ereignis seit 1999

[12:00] Interview: Gold-Experte Stöferle: Goldbestände sollten jetzt aufgebaut werden

[21:00] Leserkommentar:
Das sollte man schon gemacht haben, als Gold immer wieder kurz unter $1.550 war und der Euro noch um $1,28. Aber da hat man wohl lieber gezittert. Heute muß man dann eben schon etwa €1.330 für einen Krugerrand auf den Tisch blättern und es wird bald noch viel mehr, solange man seine wertlosen Euros überhaupt noch gegen Gold tauschen kann. Denn schon bald wollen alle Gold haben. Nämlich dann wenn Gold richtig hochfährt - ein Schafsreflex.

Der Run auf das Gold dürfte kommende Woche richtig losgehen, denn es gibt Angst vor Crash und einen steigenden Goldpreis.
 

[10:00] Weil die Krisenangst wieder da ist: American Eagle Goldmünzen: Absatz 150 Prozent über Vormonat

[7:45] Leserzuschrift-AT - die EM-Käufer kommen:

Hier ein Situationsbericht/Beobachtungen von heute (Fr. 1.6.12) aus dem Süden Österreichs:

EM-Händler Landeshauptstadt: Erstmals seit Jahren ist am Freitag am frühen Nachmittag reger Betrieb, normalerweise kommen da die Leute - wenn welche kommen - einzeln und es gibt keine Wartenden, heute waren bis zu 6 Leute in der Warteschlange, die haben nach Preisen gefragt und tlw. geringe Mengen gekauft, Verkäufer waren keine dabei. Investor war aber wahrscheinlich nur einer im Laden.

Die normalen Leute kommen also, voerst nur zum Ansehen und Fragen.


Neu 2012-06-01:

[9:15] Wo das Gold herkommt: Wie kam das Gold in die Welt?


Neu 2012-05-28:

[18:00] Leserzuschrift-DE - kein Edelmetall mehr am Flohmarkt:

Komme grad vom Flohmarkt mit meinem Lumpenstand zurück.

Wie meistens war ich der erste EM Schnüffler auf dem Platz.
Wie auch die letzten drei male fand ich nicht eine Münze, geschweige denn gestempelten Schmuck, Besteck etc. Kein Krümel EM.

Kommentar einer Dame (ca. mitte 60) als ich an ihren Stand kam:
Schaut mal, der glaubt tatsächlich, daß hier noch jemand sein Gold verkauft!
(Lauthals Gelächter)

Das erste mal, daß ich mich so richtig wohl dabei gefühlt habe ausgelacht zu werden!

Das Volk hat also fast kein Gold/Silber mehr, nur mehr die Investoren.
 

[13:30] Hartgeldclub Nürnberg: Die Gutmenschen und das Gold!

[10:15] Heute schon gelacht? Die Gold-Propheten - Skrupellosigkeit als Geschäftsmodell


Neu 2012-05-26:

[7:30] Videos: Gold and Silver Update with Bill Murphy

[7:30] Wer Gold kauft: Hathaway: Central Banks & Wealthy Are Now Big Buyers of Gold

Four decade veteran John Hathaway, told King World News “I was in California last week and I met with a lot of people. They are buying physical gold. Wealthy, private investors are buying gold.” The prolific manager of the Tocqueville Gold Fund also said, “we are starting to see a lot of central bank buying of gold.

Reiche und nichtwestliche ZBs kaufen das Gold.

Weil Dollar und Euro immer stärker unter Druck geraten, kaufen asiatische Zentralbanken Gold für ihre Reserven: Zentralbanken kaufen mehr Gold


Neu 2012-05-25:

[20:00] Leserzuschrift-DE - Ausverkauft:

Ich war gestern bei meinem kleinen Edelmetallhändler, der war restlos ausverkauft. Was mich wunderte, viele Junge tauschen ihr bares in Edelmetalle (Silber) um. Das stimmt mich optimistisch. Die wissen mittlerweile auch, was richtiges Geld ist.


Neu 2012-05-24:

[10:45] Peter Boehringer & co: Goldhaus-Talk: So streut man das Vermögen


Neu 2012-05-22:

[20:15] China und Indien kaufen zusammen mehr als die Hälfte allen Goldes: China trumps India to lead oriental gold rush


Neu 2012-05-19:

[14:30] Ein Test auf der Strasse in den USA: Ist Gold Geld? Ein Blogger wagt den Praxistest

[20:00] Leserkommentar:
Was auffällt im Zentrum New Yorks:
Alle, die das Gold abgelehnt haben, waren Angestellte.
Wer das Gold am Ende mit einem lächeln annahm und die Chance erkannte war ein kleiner "Frittenbuden"-Eigner, also ein Selbständiger asiatischer Herkunft. sic transit gloria mundi!
 

[10:00] Sehr vernünftig: Riskante Staatsanleihemärkte: Japanischer Pensionsfonds setzt erstmals auf Gold

In Japan könnte sich eine Wende im Hinblick auf die Anlagepolitik unter den Pensionsfonds des Landes abzeichnen. Denn erstmals gab eine der kleineren Gesellschaften öffentlich bekannt, einen geringen Teil des zur Verfügung stehenden Anlagevolumens in Gold umgeschichtet zu haben. Falls dieses Beispiel Schule machen sollte, könnte der Goldpreis in der Zukunft sehr wahrscheinlich signifikante Unterstützung erhalten, da sich in japanischen Pensionsfonds im Laufe der vergangenen Dekaden Billionen von Yen angesammelt haben.

Zum Nachmachen!


Neu 2012-05-18:

[7:30] Das Goldkartell hat ganze Arbeit geleistet: Weltweite Gold-Nachfrage um fünf Prozent gesunken

Trotz der Finanzkrise ist die weltweite Nachfrage nach Gold im ersten Quartal 2012 gesunken. Die Goldverkäufe seien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf 1097,6 Tonnen zurückgegangen, teilte der Branchenverband World Gold Council (WGC) am Donnerstag mit. Demnach gab es den Rückgang trotz neuer Rekordzahlen aus China, wo die Nachfrage um zehn Prozent auf 255,2 Tonnen gestiegen sei. Generell überwog die rückläufige Nachfrage bei Zentralbanken, Schmuckherstellern und Industrie einen Anstieg bei Investitionen in Gold, das in Krisenzeiten als "Fluchtwährung" dient.

Trotz aller Aktionen des Kartells ist also die Investment-Nachfrage noch leicht gestiegen.


Neu 2012-05-15:

[20:00] Achtung Satire: Sagenhaft: Gold bekommt Konkurrenz!


Neu 2012-05-11:

[14:15] Ist Neid der Grund bei Buffett? Why Warren Buffett Envies Gold Investors

Eric Sprott said it best yesterday, ‘gold was the investment of the last decade. it blew away any investment you could make, including microsoft and berkshire hathaway, probably by a factor of 500%. in other words, they missed the trade big time.

Er hat den Gold-Zug verpasst und darf als Aushängeschild des System auch nicht reingehen. Ist das der Grund, warum Buffett und Munger über Gold so herziehen? dürfte so sein: Neid und Verstecken eigenen Fehlverhaltens.


Neu 2012-05-10:

[13:00] Na endlich: pro aurum: Nach ruhigem ersten Quartal deutliche Belebung bei der Kundennachfrage

"Seit den Wahlen in Frankreich und Griechenland ist die Eurokrise mit voller Wucht zurück im Bewusstsein der Anleger. Gold wird vor diesem Hintergrund wieder verstärkt als krisensichere Anlage nachgefragt“, sagt Robert Hartmann, Geschäftsführer von pro aurum.

Ja, die Euro-Krise kommt wieder ins Bewusstsein.


Neu 2012-05-07:

[15:45] Zu Buffett/Munger: Barbarisches Relikt: Nur unzivilisierte Hinterwäldler investieren in Gold

[19:15] Leserkommentar:
Dass Warren Buffett gegen Gold als Wertaufbewahrung ist, dürfte auch persönlicher Natur in einem Konflikt mit seinem Vater begründet sein.
Sein Vater Congressman Howard Buffett hat 1948 als Warren gerade mal volljährig geworden ist, das Ende des Papier-Systems kommen sehen, sofern kein neuer Goldstandard vereinbart wird! Warren will es als "Paper Value Investor" natürlich nicht wahrhaben (oder zumindest nicht öffentlich).
Absoluter Augenöffner, dass er es von seinem Vater besser wissen *muss*: http://www.fame.org/pdf/buffet3.pdf

Da kann auch etwas dran sein.


Neu 2012-05-05:

[19:15] Noch eine Börse: Shanghai startet Futureshandel mit Silber

[9:15] Warum Warren Buffett kein Gold mag: 'Civilized People Don't Buy Gold': Berkshire's Munger

Warren Buffett's right-hand man doesn't like gold as his boss does, Charles Munger told CNBC Friday on the eve of Berkshire Hathway's annual meeting.

"Gold is a great thing to sew into your garments if you’re a Jewish family in Vienna in 1939," the Berkshire vice chairman said, "but I think civilized people don’t buy gold, they invest in productive businesses."

Was ist das? Senilität oder reine Arroganz. Laut Munger und Buffett ist man also "unzivilisiert", wenn man Gold kauft. Brüll und Lach!

[19:00] Leserkommentar-DE:
Jetzt wird die Nazikeule gegen Goldkäufer herausgeholt. Das zeigt wie sehr Buffet der Arsch auf Grundeis geht.
Die Preppers in den USA, die weltweite Inflationsangst und die Durchhalte-Lügen der Eliten zeigen, daß nicht nur Verschwörungstheoretiker eine gefährliche Situation ("Jewish family in Vienna in 1939") auf sich selbst zukommen sehen.

Diese Formulierung ist sicher keine absichtliche Nazi-Keule, sondern dass Buffett/Munger entweder senil sind, oder so arrogant (wir sind keine Angsthasen!), dass Papierwerte nie untergehen können. Es ist auch nicht bekannt, dass sie in den 1970er in Gold waren. 

 

[6:45] KWN: Pierre Lassonde - Here is What Im Doing With My Own Money

When asked about Swiss gold refiners working ‘round the clock’ because of massive demand, Lassonde responded, “That is correct. They are probably about 90 days booked for kilo bars. The minute they are done (the gold bars), they are shipped out and they go to China or whatever. So, yes, they are running at full capacity.”

Die Bestätigung: die Raffinerien arbeiten rund um die Uhr und die Goldbarren gehen grossteils nach China. 3 Monate Lieferzeit. Er selbst geht in die derzeit billigen Minenaktien.

[12:00] Hier geht das Gold hin: China Buys Gold...No Matter Who's Selling


Neu 2012-05-04:

[18:30] KWN: Greyerz - Swiss Refiners Say "Demand for Gold is Massive"?

“The gold market may appear quiet right now, but underneath the quiet there is a great deal of action in the physical market. Swiss refiners are telling me they are working ‘round the clock’ because demand for gold is so massive.”

“At the same time, we are reading that a number of central banks are buying gold. So the nonsense coming from the mainstream media that people are not interested in gold is completely false. We are seeing massive accumulation of physical gold. This decline today is clearly only in the paper market.

This is the first time in history that we will see hyperinflation occurring simultaneously in many countries. Previously, this type of event has been isolated to one country at any one time. Gold will be an extremely important means of survival and payment during this hyperinflationary period.”

Die Raffinerien in der Schweiz arbeiten also rund um die Uhr. Ist das der Grund, warum sie bei der Annahme von Altgold zögerlich sind? 


Neu 2012-04-30:

[21:00] Leserzuschrift-AT - Warum Europäer kein Gold kaufen:

1.) Weil 80-90 Prozen der Europäer -im Unterschied zu den USA -Staats-Schmarotzer und Beamten-Parasiten sind.

2.) Weil diese Gfraster, indem sie Gold kauften, sich ihren eigenen Schmarotzer-Ast absägten.

3.) Weil sie sich gegenseitig das Weiße aus den Augen reißen und Gold nicht als Wertanlage odet Geld sondern als Handelsware (Zum andere Leute abzocken) sehen.

Deshalb laufen sie auch immer nur Trends nach und Gold nur dann, nachdem sie mit ihren Turbo-Bull-Zeetifikaten einen Betrugs-Gewinn eingefahren haben oder kurz nach starkem Absturz, falls sie gerade zufälligerweise short waren.

Das ist eben der Unterschied zwischen einer perversen Beamtengesellschaft und einer freien Gesellschaft wie der USA. Verglichen mit Europa sind die USA immer noch das Paradies.

In den Vereinigten Staaten glauben die meisten Bürger laut einer Umfrage, dass Gold die sicherste und Staatsanleihen die unsicherste langfristige Anlage ist. Die wichtigsten Notenbanken der Welt werten in einem koordinierten Balanceakt die Währungen ab, sodass der Eindruck entsteht, Gold werde teurer. Doch wird Gold schon bald zum Massenprodukt, was die Preise richtig durch die Decke schießen lassen wird, sagt ein Experte.


[11:00] Leserzuschrift-CH - fast kein Gold mehr in den Haushalten:

Ich habe gestern meinen alten Ehering, den ich von meiner Ex-Frau erhalten habe, aus psychologischen Gründen einem Goldankäufer verkauft. Ich fragte ihn, wie das Geschäft so laufe. Er meinte, dass es in letzter Zeit viel ruhiger wurde in seinem Geschäft, mit der Anmerkung, dass wahrscheinlich fast kein Gold mehr da sei in den Haushalten, da alles schon verkauft wurde.

Also wird es Zeit, dass das Gold von der Masse wieder gebraucht wird.


Neu 2012-04-25:

[10:00] Da ist wohl jemand auf der Suche nach Sponsoren: Reiche Amis planen Mega-Projekt: Roboter-Schiffe holen Gold und Treibstoff aus dem All!

Investoren kann man die nicht nennen, die für soetwas Geld hergeben. Gold aus Asteroiden zu holen ist völliger Unsinn.

[10:45] Leserkommentar-DE:
man muss dazu sagen: Je abenteuerlicher die Idee und die Ertragschancen (dargestellt werden), umso eher geben die dummen Schafe ihre Kohle dafür her. Das hat schon Anfang 2000 der Neue Markt gezeigt und jetzt wieder Facebook & Co. Die Aussicht auf einen hohen Ertrag (und sei sie noch so unrealistisch), schlägt jede Due Diligence. Reale Geschäftsmodelle sind einfach zu langweilig, um "Investoren" anzulocken.

"Vision" muss unbedigt drinnen sein.

[19:30] Leserkommentar-AT - Due Diligence: Minen im All

Reiche schlaue Initiatoren planen Ahnungslosen und Dummköpfen megamäßig Geld abzunehmen.
Zahnärzte, Lehrer etc. suchen nach den Solar-, Immo- und Schiffs-Pleiten neue Masochismusprojekte.
Da werden Mrd. eingesammelt und davon jahrelang gut gelebt. Nach 10 - 20 Jahren wenn das Kapital
verbraucht ist wird das Projekt sterben.

Ich glaube sehr an Technik und Weiterentwicklung, aber wir werden in 50 Jahren noch chemisch ins All fliegen
(Low Erdorbit ev. ausgenommen).

**********************
Faktencheck: Rd 1 % (vom Gesamtgewicht der Rakete) kann in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht werden.
Dann braucht es noch zusätzliche Energie (=Masse) für:
- weitere Beschleunigung,
- Abbremsen am Ziel + Landemanöver,
- Grabungsarbeiten,
- Heimflug
- Bremsmanöver vor Eintritt in die Atm, weil sonst bleibt von den Rohstoffen nichts übrig oder die Ladung prallt ab

Von dem 1% Nutzlast kann wiederum nur 1% zurückkommen.

Von den 3000 to der SaturnV konnten gerade 3 Astronauten und 100 kg Gestein zur Erde gebracht werden.
Das ist rd. 1/10.000 der Startmasse und der investierten HighTech. Welcher Rohstoff sollte sich so rentieren?
Der Rückkehrflug vom Asteroidengürtel ist um vieles aufwändiger als der Mondflug.

Falls doch ein revolutionärer Entwicklungssprung kommt wird dieser zweifellos auch die konventionelle Rohstoffgewinnung revolutionieren.
**********************

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit Rohstoffe zur Erde zu bringen:
Man könnte mit einer jahrzehntelanger Mission einen Asteroiden zum Absturz (mit rd. 30-60 km/sec) auf die Erde bringen
Nach Megaerdbeben, Megatsunami und nach jahrelanger Verdunkelung mit Eiszeit könnte man danach graben oder tauchen.

Es geht bei diesem Projekt alleine um die Abzocke reicher Schafe.

[20:00] Aurotest dazu:

Gold und Platin aus dem automatisierten, bergmännischen Abbbau von Asteroiden zu gewinnen
erfordert noch viele Jahre Forschungs- und Erkundungsarbeit und bleibt eine teure Angelegenheit
mindestens bis 2050.
90 % der metallische Asteroiden (sog. Eisen-Nickel-Asteroiden) enthalten durchschnittlich 29 g/t
Platin, 16,5 g/t Palladium, 4 g/t Rhodium, aber nur 0,6 g/t Gold (Quelle: J.S. Kargel: Asteroids:
Sources of Precious Metals, Space Resource News, Vol. 3, No. 12, Dec. 1994,
Link: http://www.outofthecradle.net/WordPress/wp-content/uploads/srn_v3n12.pdf )
Einzelne Asteroiden können noch höhere Platinmetallgehalte haben, aber beim Gold
bleibt es deutlich unter 1 g/t.

Es steht damit nicht zu befürchten, daß uns demnächst das "billige" Gold oder Platin aus dem
Weltall auf der Erde überflutet, wie uns vielleicht die Zeitungsüberschrift weis machen will. Trotz
hochgradiger Automatisierung eines Abbaus der Asteroiden auf Eisen und Nickel (sowie der
wertvolleren Platin-Begleitmetalle) nach Transfer in eine Umlaufbahn in die Nähe des Mondes
zum Bau von Raumschiffen/Mondbasen u.ä. in einigen Jahrzehnten bleibt das Verbringen
und Aufbereiten der Platinmetall-Konzentrate auf die Erde doch teuer.
Auf dem Mond dürfte eine Aufbereitung der Platinmetalle selbst bei größeren Mengen (>100 t/Jahr)
kaum ökonomisch sinnvoll sein, und das mindestens bis ca. 2050.

Wer also ganz sicher gehen will - auch für seine Kinder und Enkel - der legt seine Geld besser
in Gold und Silber an. Das findet man in den Asteroiden einfach in zu geringer Ausbeute.
Einige Zahlen und Fakten zu den Gold-/Metallgehalten in Asteroiden findet man zudem
hier.

Hartgeld.com ist aber irdisch und bleibt irdisch.


Neu 2012-04-23:

[11:00] Leserzuschrift-DE (Rechtsanwalt und Notar) - die rechtliche Situation bei Goldbarren:

Vor- oder Nachteil (je nachdem) der Barren mit Seriennr.:

An ihnen kann bei unfreiwilligem Verlust (insbesondere Diebstahl) nach deutschem Recht gem. § 935 BGB nicht gutgläubig Eigentum durch Dritte erworben werden (egal durch wieviel Hände der Barren anschließend geht). Anders bei staatlich geprägten Münzen, die als "Geld" i.S.d. § 935 Abs. 2 BGB gelten und an denen deshalb auch bei vorangegangenem Diebstahl gutgläubig Eigentum von Dritten erworben werden kann.

Das ist Vor- und Nachteil zugleich. Vorteil, wenn man den Barren rechtmäßig erworben hat und damit Eigentümer wurde, dann verliert man das Eigentum durch Diebstahl im Rechtssinne im Pinzip nie, so dass man den Barren (theoretisch) zurückbekäme, falls er bei einer Bank angekauft wird und man ihn über seine Seriennr. "zur Fahndung" ausgeschrieben hatte. Nachteil ist, dass man aus genau diesem Grunde eigentlich nie weiss, ob man das Eigentum an einem mit Seriennr. versehenen Barren tatsächlich erworben hat (war dieser z.B. dem Vor-, Vor,- Vorbesitzer gestohlen worden, erwirbt nach deutschem Recht keiner der nachfolgenden Besitzer das Eigentum am Barren; einzige Ausnahme: Eigentumserwerb im Wege der sog. Ersitzung, § 937 BGB, die erfordert, dass man den Barren 10 Jahre ununterbrochen gutgläubig im sog. Eigenbesitz gehalten hat).

Hat man einen zuvor gestohlenen Barren erworben, aus dem o,g, Grund aber kein Eigentum daran begründen können, stehen einem natürlich Ansprüche gegen den Verkäufer zu (was für den Veräußerer von Seriennr.-Barren natürlich ein weiteres Risiko darstellt, da entsprechende Ansprüche erst 10 Jahre nach dem Verkauf verjähren und damit bis dahin selbst bei einem unwissenden Verkauf eines gestohlenen Barrens stets ein Rückgriff des Erwerbers möglich wäre).

Deshalb der Tip:
Im Kaufbeleg neben dem Datum des Verkaufs (wg. der derzeit noch geltenden einjährigen Spekulationssteuerfrist und zum evt. Nachweis der Ersitzungsvoraussetzung) stets die Barrennr. und Anschrift des Verkäufers mit aufnehmen lassen, um nachfolgend ggf. noch feststellen zu können, von welchem Verkäufer man den Barren erworben hatte und um ggf. (nach 10 Jahren) die Voraussetzungen eines Eigentumserwerbs im Wege der sog. Ersitzung nachweisen zu können.

Interessant.

[21:15] Leserkommentar:
Gold- und Silbermünzen sind eben nur echtes anonymes und damit freies Geld. Große Barren sind eben nur interessant für Investoren mit Platzmangel, aber ihre Zahlungsflüsse können verfolgt werden. Der etwas höhere Spread auf die UNMARKIERTEN Münzen sollte einem seine Freiheit wert sein. So etwa hat auch jeder Euro-Schein eine Kennziffer, aber selbst diese guten 10 Euro Silbermünzen sind UNMARKIERT.
 

[8:30] Leserzuschrift (Satire) - Packungsbeilage: Gold und Silber:

Gebrauchsanweisung

Gold und Silber     

Liebe Patientin, lieber Patient!

Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsanweisung  aufmerksam , weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei Anwendung von Gold und Silber beachten sollen. Lesen Sie bei Fragen Hartgeld.com oder schalten Sie Ihren gesunden Menschenverstand ein.

Was ist in Gold und Silber enthalten?

Eine Unze Gold oder Silber enthalten jeweils 31,1 g reines  Geld.

Wann wird Gold und Silber angewendet?

Gold und Silber werden bei  Verlust des gesamten Papiervermögens (Aktien, LV’s, Riester, Zertifikate, Fonds, Sparguthaben und ähnliche Geschwüre) innerhalb eines krankhaften Geldsystems angewendet

  • ·         zum Vermögenserhalt durch werthaltiges Metall z.B. bei einer Währungsreform
  • ·         zum freiheitlichen Umgang mit eigenen  Vermögenswerten
  • ·         zur Sicherung  des eigenen Lebensunterhalts in Notsituationen

Wann darf Gold und Silber nicht angewendet werden? Gegenanzeigen:

Gold und Silber darf nie bei  krankhafter Systemgläubigkeit mit eingeschränkter Hirnfunktion angewendet werden. Ebenfalls sollte Gold und Silber nicht bei Zitterkrankheiten vor systembedingten und  manipulierten Kurssenkungen angewendet werden, da die dadurch zerstörten Hirnfunktionen kein wirkliches Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge aufweisen.  Mit der Volkskrankheit: „Krankhafte Systemgläubigkeit“ führt Gold und Silber automatisch zu Panikverkäufen  verbunden mit Angstattacken vornehmlich bei angepassten und systeminfizierten Volksschafen. 

Darf Gold und Silber während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Die Anwendung ist ausdrücklich erlaubt, um nachfolgende Generationen des eigenen Stammes vor Not und Verelendung zu schützen.

Wie verwenden Sie Gold und Silber?

In Notzeiten soll Gold und Silber zum Kauf von lebenserhaltenden Nahrungsmitteln verwendet werden.  Bei Überdosierung können bereits weitere kleine Mengen in Notzeiten zum Erwerb von Firmen oder Immobilien benutzt werden, um das eigene Wohlbefinden und Vermögen zu steigern.

Wie lange dürfen Sie Gold und Silber anwenden?

Bei Bedarf kann Gold und  Silber beliebig lange angewendet werden.  Eine Sicherung des Vermögens und der Geldfunktion von Gold und Silber ist bereits seit Jahrtausenden nachgewiesen.

Welche Packungen sind erhältlich?

Gold und Silber gibt es in allen erdenklichen Größen mit einem Gewicht von einem Gramm bis hin zu einem  400 oz Barren  = 12,5 kg der wertvollen Vermögenssicherung.

Gold und Silber sind somit einsetzbar:

  • ·         Bei  eigenständigem  Denken mit einem Hang zur Investorentätigkeit
  • ·         Beim Blick über den Tellerrand aller politischen Ereignisse und Manipulationen
  • ·         Zum Vermögenserhalt und den damit verbundenen ruhigen Nächten
  • ·         Bei Unruhen und Ausschreitungen wegen eines Vermögensverlustes durch die Masse einhergehend mit der Vernichtung aller über ein ganzes  Schafsleben angesammelten imaginären Luftpapierwerte
  • ·         Bei alle freiheitsliebenden,  unangepassten und selbständig denkenden Investoren

Empfehlungen:

Behalten Sie Gold und Silber für sich und Ihre Familie. Prahlen Sie nie mit dem Wohlstand gegenüber Ihren systemtreuen und gehirngewaschenen Mitmenschen. Keine noch so wertvolle Medizin wie Gold und Silber wird Ihnen das eigenständige Denken ersetzen, aber Ihr Leben für Ihre  Zukunft und die Ihrer Kinder lebenswert und REICHhaltig machen.

Bei Anwendung von Gold und Silber wünschen Ihnen die Produzenten, Händler, Hartgeld.com, der gesunde Menschenverstand und eine durch reale Crashgefahr übersäuerte Zukunft viel Erfolg. Bleiben Sie gesund!


Neu 2012-04-20:

[10:00] Einige interessante Fakten über Gold


Neu 2012-04-18:

[8:00] Video: Die Entstehung von Gold


Neu 2012-04-17:

[7:00] Verbreiten sich in Asien: Free People of the World UNITE: The Use of Gold Dinars and Silver Dirhams GOES VIRAL!


Neu 2012-04-14:

[13:30] Leserzuschrift zu Jim Rogers: I'm no longer buying gold

scheinbar kippen jetzt immer mehr Gold-Bullen um. Auch Jim Rogers. Kurz vorm Giga Anstieg auf 10- 50.000 Dollar
steigen alle aus ! Das zeigt auch , das es selbst unter den Reichen kaum richtig hartgesottenden Gold und Silberinvestoren gibt.
Soll er doch seinen schlecht performenden Agricultur-Index selber kaufen. Durch das Platzen der Derivatenbombe fällt der eh
dann auf 0.

Ein Lob auf Sie: Sie haben dem gesamten deutschsprachigen Raum in Hinsicht auf die kommende Hyperinflation/Depression die
Augen geöffnet. Im Nachherein wird man sagen, das es zum grossen Teil IhrVerdienst war, das Deutschland, Österreich und die Schweiz
die Krise vergleichsweise gut überstanden haben bzw. das die Grundlage für den Wiederaufbau im Gegensatz zu Frankreich, England und USA
vorhanden ist.

Jim Rogers fällt in eine ähnliche Klasse wie Warren Buffett: seine Aussagen werden von den Medien gerne übernommen. Daher kann es sich um einen Propaganda-Trick des Goldkartells handeln. Man muss auch sagen, dass Rogers bei seiner vielen Medienarbeit vermutlich nicht mehr zum Investieren kommt. Aber er sagt im Interview nicht, dass er sein Gold verkauft.


Neu 2012-04-13:

[17:30] Leserzuschrift-CH - Die Vermögensbesitzer scheinen aufzuwachen:

so langsam scheint der Run aufs weisse Metall wieder loszugehen. Gestern abend habe ich einen Edelmetall-Händler im Grossraum Zürich aufgesucht, um mir zwei Silberbarren aus einer Sonderaktion zu gönnen. Als wir ins Gespräch über die momentane Marktlage kamen, berichtete der Händler voller Begeisterung von einem einzelnen Kunden, der wenige Stunden vorher Silberbarren im Wert von mehr als drei Millionen (!) Franken in einer einzige Bestellung geordert habe. Wahnsinn, das sind mehr als drei Tonnen! Interessant fand ich, dass der Händler nicht nur wegen seines eigenen Gewinns gute Laune hatte, sondern sich ehrlich darüber freute, dass sein Kunde noch eine solche Menge Silber zu einem solch guten Preis erwerben konnte.

[9:30] Leserzuschrift DE - Stiftung Warentest und seine Gold-Experten:

noch ein kleiner Nachtrag zur EXPERTISE von Ariane Lauenburg (Link von gestern "Gold zu Geld), ihres Zeichens Stiftung-Warentest-EXPERTIN in Sachen Gold:

Im Jahr 2009 äußerte sich Frau Lauenburg wie folgt: "Ob es sich derzeit lohnt, ins Goldgeschäft einzusteigen, ist äußerst fraglich, weil der Goldpreis mit 885 Dollar im Moment sehr hoch ist. Allerdings gibt es eine Reihe von Leuten, die glauben, dass er noch weit über 1.000 Dollar steigen wird. Das ist aber ungewiss und insoweit geht man ein ziemliches Risiko damit ein."

Solche EXPERTEN stiften doch Vertrauen! Jedenfalls bei den Schafen - määääh.

Etwas ausführlicher dazu hier: Gold: War da was?


Neu 2012-04-12:

[16:45] Leserzuschrift-CH - Goldverkäufe von Investoren nehmen zu:

Ich war heute Gold nachkaufen beim Banker meines Vertrauens. Als ich mir die Nummern der Barren ansah, war ich doch sehr erstaunt. So tiefe Nummern gab es in letzter Zeit (vorallem wärend und nach der grossen "Kaufwelle") nicht mehr. Die neuen Barren haben eine andere Einschweissung, deswegen war offensichtlich, dass es sich um alte Barren handelt. Auf meine Bemerkung, dass dies sehr alte Ware sein bekam ich die Antwort, dass viele Privatpersonen momentan ihr Gold verkaufen würden!

Wahrscheinlich haben sie nach der letzten Drückung Angst bekommen, der Goldpreis könnte weiter fallen und haben jetzt den kleinen Preissprung genutzt, um ihr Gold zu veräussern oder aber sie brauchen dringend Geld (Inflation).
Irgendwie schon traurig, dass so viele Menschen nicht wissen, was da läuft im Finanzsystem.
Ich frage mich allerdings, ob ein Crash dabei viel ändern wird...

Die Verkäufer werden sich jetzt bald ärgern, weil der Preis wieder anzieht, vermutlich sogar ein Preisausbruch kommt.

 

[16:15] Leserzuschrift DE - Journalisten-Trottel zu Gold: Gold zu Geld

IN Gold zu Geld schreibt der Tagesspiegel.

Natürlich darf - wie üblich - auch ein Leitschaf zu den Schafen sprechen (Määäh):

Für Ariane Lauenburg von der Stiftung Warentest ist jedenfalls klar: „Jetzt ist ein günstiger Zeitpunkt, um Gold zu verkaufen.“ Denn zum einen sei der Goldpreis trotz der jüngsten Schwankungen im Vergleich zu den letzten fünf Jahren immer noch „historisch hoch“. Und zum anderen wisse keiner wirklich, wie er sich künftig entwickle. „Das ist pure Spekulation.“

Dieser komische Vogel muss wohl sein karges Gehalt mit dem Verkauf von geerbtem Gold aufbessern. In der Stiftung Warentest dürfte es nicht anders sein.


Neu 2012-04-07:

[16:00] Ein paar einfache Methoden zur Prüfung der Echtheit von Gold – mit kleinem Video dazu: Prüfung auf Echtheit

[16:30] Leserkommentar - naja, das mit dem Archimedes und den Säuren:

leider längst unbrauchbare Methoden seit Gold mit Wolframkernen "ausgehärtet" wird und Silber mittels einer Blei,Kupfer, Zink Legierung auf "sein" spez. Gewicht gebracht wird. Natürlich wird das Kunstwerk dann mit einem Hauch von EM "veredelt", sodaß auch der Säuretest zur Farce wird.

Einzig Zersägen oder mit Ultraschall testen führt zum Ziel !


Neu 2012-04-05:

[19:30] Der Absatz steigt wieder: US Mint Silver Eagle Sales Update


Neu 2012-04-04:

[14:45] Leserfrage-DE zu Tafelbarren:

Bei einem Goldpreisanstieg und dem angenommenen Fall, Benzin, Medikamente o.ä. bezahlen zu müssen, würde ich auf mein EM kein Wechselgeld erwarten können, was halten Sie von sogenannten Tafelbarren (50 x 1g Gold) ?

Ich selbst bevorzuge ja die kleinen Gold-Münzstückelungen älterer Ausgaben, weil sie
(a) schon jetzt eine gewisse Bekanntheit haben, wie z.B. die Goldmark-Münzen aus der Kaiserzeit und sich
(b) bei künftig möglichen Zwangsmaßnahmen leicht als numismatische Stücke veräußern lassen, unabhängig davon das es sich wohl meistens um Nachprägungen aus den 1960er Jahren handelt.

Die Variante "alte Silbermünzen" verfolge ich parallel, sehe hier aber logistische Probleme beim Transport.

Man kann sich ruhig einige Tafelbarren in Gold und Silber zulegen. Alte Silbermünzen sind vermutlich besser: 5DM, 5RM 10ATS, usw.


Neu 2012-04-03:

[14:30] Die gingen aber sicher nicht nach Europa: U.S. Mint verdreifacht Goldmünzen-Absatz im März

In den USA soll es eine starke Nachfrage nach Gold geben.

[14:15] Etwas, das die Schafe nicht wissen wollen: Nine Gold Myths Everyone Needs to Understand to Survive this Global Economic Crisis

[12:30] Der nächste Betrüger: Warnung vor Goldhaus Edelmetallhandel

[10:45] Ein deutscher EM-Händler zur aktuellen Umsatzentwicklung:

Was ich feststelle ist eine gewisse Abstumpfung. Es regt sich ja fast keiner mehr auf, wenn der Rettungsschirm mal kurz verdoppelt wird. Käufer sind derzeit vor allem bestehende Kunden oder Anleger, die Ihre EM-Investments aufstocken. Anfänger fehlen derzeit und nur wenn die kommen, belebt sich das Geschäft auch wieder. Ich denke, es hat seinen Grund, warum der Rettungsschirm erhöht wird, da ist was im Busch…

[12:15] Leserkommentar-DE - alte Hasen und neue Schafe:

Aus eigener Erfahrung und aus Gesprächen mit 3 Gleichgesinnten ist das Dilemma für den Einzelhandel der Rettungsboote auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

1) Die sog. "Alten Hasen" sind mehr oder minder voll investiert und kaufen nur noch aus laufenden Bugets nach, da kommen eben nicht mehr zig tausende Verrechnungseinheiten zusammen, sondern nur noch kleinere Beträge. Ich selbst kaufe auch nur noch auf Messen/Versteigerungsplattformen eher als Hobby ein paar Schnäppchen, jedoch nicht mehr Gold im Röhrchen oder Silber im 2-stelligen kg Bereich.
2) Konkurenz belebt das Geschäft, jedoch bleibt vom Kuchen bei mehreren Anbietern auch nur ein kleineres Stück für den Einzelnen übrig.
3) Der wichtigste Punkt sind in jedem Fall die fehlenden Neueinsteiger die Erlöse aus Wohnungen oder aufgelösten Sparverträgen investieren, wenn da nicht bald einiges an Neuinvestoren kommt, dann werden sicherlich auch die meisten der erst kürzlich neu eröffneten Händler wieder schließen.
4) Solange der Schein der ach so heilen Welt aufrecht erhalten werden kann mit der Insel der Glückseligen die sich da Bundesrepublik nennt, ändert sich an der Nachfrageseite nur marginal etwas.

Doch der Zeitpunkt kommt und die potemkinsche Welt wird zusammenbrechen und dann geht alles sehr schnell, dann fehlt der breiten Masse selbst die Verrechnungseinheiten um signifikante Mengen an Silber kaufen zu können, die bewusste Verarmung der Masse ist das Ziel der demokrattischen Handlanger, EM ist nur etwas für die neue/alte Elite, deshalb muss Gold/Silber sich auch für die Anbieter nicht mehr lohnen. Ich sehe selbst hier eine bewusste Steuerung des Systems, dass Verkaufsstellen nicht in den Blickwinkel der Masse treten.

Ja, ja, die Insel der glückseligen Schafe.


Neu 2012-04-01:

[16:00] Leserzuschrift-FR - staatlich unprofessionelle Goldankaeufer:

Heute und gestern war auf unserem Dorf (nur etwas ueber Tausend Einwohner) das Zweite mal ein staatlich sponsorierter Goldankaeufer. Er hauste in einem billigen Eckladen der gebrauchte Waesche verkauft.

Es war dort tote Hose,wie man sagt. Eigentlich wollte ich einmal neugierigerhalber mal vorbeischauen,mir eventuell ein Spaesschen erlauben, aber draussen lungerte eine Bande Jugendlicher mit Mofas ab, direkt vor der Tuere.
Der Goldankaeufer kam ab und zu ziemlich gelangweilt herraus und sah ziemlich billig aus, in seinem Anzug von der Stange und den wichtigtuerischen " Knopf im Ohr".

Warum diese staatlich gesponserten Goldankaeufe trotzdem oeffters im Dorf vorbeischauen, ist mir ein Raetsel- hoechstens es steckt ein staatlicher Auftrag dahinter.

Ausserdem,wird ja neuerdings fuer Jeden Betrag ,fuer Jedes Kleingold der Ausweis verlangt und Zahlungen gibt es nunmehr nurnoch auf SchecK. Da schiesst sich der Staat selbst ins Knie. Wer verkauft bei dieser Vorkriminalisierung oder fuer etwaige noch spaeter steuerliche Erhebungen auf Goldverkauf bei Denen noch sein Gold?!

Was, der Sarkozy schickt staatliche Goldaufkäufer durch das Land?

[16:30] Leserzuschrift-FR - Nachschlag:

Ja, das kann man schon so sagen. es gibt zwar auch Private, aber durch die regristrive Regelung, dass nunmehr keinerlei Bargeld ausgezahlt wird (alles nur Scheck, auch bei Kleinbetraegen) haben es die Privaten schwer , dazu saemtliche Erfassung der Personalien.

Bei den Staatlichen wird geworben in Funk und Fernsehen und auch die Nachverfolgung dieser "Haendler" ergibt staatliche Instutitionen zb die Bank Frankreichs und sie werden auch gesponsert ,also es gibt Subventionen fuer diese staatlichen Goldankaeufer.

Die Privaten arbeiten zunehmend verdeckt und mit Kleinstanzeigen ohne Namentliche Nennung und mit Handynummern.
Wie als ob es sich um Drogengeschaefte handelt. Juweliere sind noch Ausnahmen, die kaufen manchmal auch noch an.

Die Bürokratie muss in FR enorm sein. Die Banque de France steckt dahinter? zum Goldpreisdrücken?
 

[14:15] Leserzuschrift-CH - Besteuerung von EM's, Steuern allgemein:

Man kann bei Steuern schlau sein wie ein Affe, sich juristisch und fachlich in der Tiefe verlieren und 100 mal recht haben.
Kaisers Flotte liegt seit WK1 in Skagerrak auf Grund, die Schaumweinsteuer zur Finanzierung ist deswegen nicht abgeschafft.

Einfacher ist zu wissen, wenn der Staat glaubt irgendwo massen Steuern aufwandslos abziehen zu können, wird das umgesetzt.

Wenn EM's Käufer ein Massenphänomen werden, kommt auch eine Steuer dazu, sollte man nüchtern sehen.
Die Tatsache, dass man EM's in 21000 SFR/pro Tag (Schweiz) anonym kaufen kann, ist nur möglich, weil es die Massen nicht machen-die sind staatlich kontrolliert in Immos und den Säulen (Privater Absicherung in Papier).

Investments in EM's sind für "moderne" Staaten der reine Alptraum, der Gollum bzw. das Auge Modors sind da blind.
Aber wie gesagt, sobald das ein Massenthema wird ist damit ruck-zuck Schluss, wg. Terrorismus/sozialer Verantwortung und so….

Sobald Gold ein Thema für die Masse ist, sind unsere heutigen Staaten erledigt. Man wird nichts mehr vom Staat hinnehmen. Gold-Steuern sind daher eher unwahrscheinlich. Eher kommt der Goldstandard wieder.

Neu 2012-03-31:

[14:15] Der Spiegel von 1957: Ludwig der Goldene

Anfang letzter Woche wurde ein Erlaß des Bundeswirtschaftsministers wirksam, der den Bürgern der Bundesrepublik ein in der westlichen Welt seltenes Vorrecht einräumt: Jeder Westdeutsche darf Goldbarren gegen Devisen frei im Ausland einkaufen.

Ein solches Privileg genießt bislang nicht einmal der amerikanische Staatsbürger. In den Vereinigten Staaten darf außer den staatlich kontrollierten Banken des Federal Reserve System niemand Barrengold oder Goldmünzen besitzen oder damit handeln. Die Washingtoner Regierung behält sich das Goldmonopol vor, um den amtlichen Festpreis für die Unze Feingold halten zu können, der seit 1932 mit 35 Dollar unverändert geblieben ist.

Von den europäischen Ländern erlaubt nur die Schweiz ihren Einwohnern, Gold im Ausland einzukaufen. In Frankreich sind Import und Export von Gold verboten, und selbst in London - dem bedeutendsten freien Goldhandelsplatz der Welt - ist es nur Ausländern gestattet, mit Gold zu handeln.

Wie restriktiv die Staaten damals bei Gold waren.


Neu 2012-03-30:

[21:00] Von Gold.de: Video Krügerrand

[13:00] N-TV Video: Der Goldrausch 


Neu 2012-03-28:

[18:30] Interessantes Online-Programm: Wieviel Gold passt wertmässig wo hinein?

[17:00] Leserzuschrift-DE - Gold-Empfehlung in der ARD:

Die Erweckung der Schafe: Heute Nachmittag zur besten Sendezeit in "Börse im Ersten": ..."Es ist empfehlenswert, Gold für 2 - 3 Monatsgehälter zu kaufen"... Na, das in der ARD? Uns kann es nur recht sein.

[19:00] Leserkommentar-DE:
neben der Goldempfehlung (s. Zuschrift von 17 Uhr) gab es heute in der ARD noch einen pro Gold-Artikel: Wolframgold - die perfekte Fälschung?
Tenor: Goldbarren mit Wolframkern sind heute mithilfe der Schallgeschwindigkeitsmessung einfach zu erkennen. Die Wolfram-Gold-Meldungen dienen lediglich der Verunsicherung der Marktteilnehmer.
Also noch ein Wink mit dem Zaunpfahl. Später kann niemand sagen, er hätte nichts gewußt.
 

[15:00] Information von AuroTest.de zu gefälschten Metalor 1 kg Goldbarren:

Die Meldung zu dem mit 5 Wolframelektroden gefälschten 1000 g Goldbarren stammt ursprünglich von der Firma MKS/PAMP
in der Schweiz in Castel San Pietro. Die MKS Group in Genf ist der Besitzer von PAMP als Edelmetallschmelze & Scheideanstalt.
Die Information mit dem gefälschtenBarren in den Abmessungen 117x52x9 mm, der nach 1988 geprägt wurde und einer
regulären Seriennummer von Metalor entspricht, wurde als Email an wichtige EM-Händler von PAMP in alle Welt verschickt.
ABC Bullion in Australien hat diese dann auf einen Blog gestellt. Die Angelegenheit ist definitiv keine Verschwörungstheorie
der FED oder von GS & JPM usw. sondern bereits Gegenstand polizeilicher Nachforschungen.
Sie enthält aber sehr wahrscheinlich eine cover story mit dem (EM-)Schrotthändler in Großbritannien, der die Ware
aufgekauft haben soll. Das dürfte der Deckmantel sein, um die Edelmetallhändler in einem der größten europäischen
Goldmärkte für (Privat-)Anleger zu schützen, die am ehesten 1 kg Goldbarren kaufen und verkaufen. Wir wurden
dementsprechend von Banken heute auch kontaktiert.
Im übrigen sollten 1000 g Goldbarren eine leichte Positivtoleranz von bis zu +0,3 g aufweisen, um noch handelsfähig zu sein
und sie können mittels Ultraschallprüfung leicht auf das Vorhandensein solch unerwünschter "Einschlüsse" getestet werden.
Mehr zum Thema Goldfälschungen bei Barren und Münzen unter: http://www.aurotest.de/ ... Goldfälschungen
 

[13:45] Leserzuschrift-DE - Steuernachzahlung für Xetra Gold:

Heute erreicht mich ein Brief von Ackermanns Bank ich solle die 25% Kapitalertrag für mein Ausgeliefertes Xetragold nach zahlen.
Denn die Auslieferung wird wie ein Verkauf behandelt.
Der Bankberater sagte nur schadenfroh abwertend "Sie haben sich Xetragold ja selbst ausgesucht........ wir haben bessere Anlageprodukte"

Ich kann nur ausdrücklich vor dem ganzen Dreck warnen. Für mich kommt nur noch bar beim EM Händler infrage.

Wie sind die Erfolgschancen dagegen vorzugehen? Eine Auslieferung ist für mich kein Verkauf.
Evt. Lesen Rechtsanwälte ja in Ihrem Blog mit.

Xetra-Gold ist auch nur ein Wertpapier, da will der Gollum seinen Anteil. Eine Klage dürfte nichts bringen.

[15:45] Leserkommentar-DE (Steuerberater):

Das deutsche Finanzministerium (BMF) hat bereits im Anwendungsschreiben zur Abgeltungsteuer vom 22.12.2009 klargestellt, dass Lieferansprüche auf Gold oder andere Rohstoffe gemäß § 20 Abs. 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) zu versteuern sind.

Dazu muss man die „Logik“ des EStG verstehen. Physisches Gold ist AUSSERHALB der Spekulationsfrist von derzeit einem Jahr NICHT steuerpflichtig. Wenn man also beispielsweise das „Papiergold“ ein halbes Jahr hält, sich dann ausliefern lässt und dieses Gold dann nach beispielsweise 2 Jahren veräußert, könnte JEDER Xetra-Gold-Käufer die für DIESES PRODUKT gesetzmäßig definierte Abgeltungsteuer „umgehen“. DAS will man natürlich vermeiden und so definiert man einfach die Auslieferung als verkaufsähnlichen Vorgang.

Das Schreiben des BMF ist zwar KEIN Gesetz, sondern „nur“ eine Verwaltungsanweisung, in der sich die herausgebende Behörde ( in dem Falle der Gollum höchstpersönlich ) an den Wortlaut dieser Anweisung „bindet“, sie wird daher zumindestens SOLANGE angewandt, bis dagegen erste Klagen eingereicht werden.

Derzeit sind zu dieser Thematik offensichtlich noch keine Klagen anhängig, auf die man einen Einspruch „stützen“ könnte.

Nachdem die „Gollum-Anweisung“ aber wie gesagt kein Gesetz ist, könnte man über einen Einspruch im Rahmen der Jahresveranlagung durchaus nachdenken, dieser muss aber schon „vernünftig“ begründet sein. Wenn man z.B. eine „Gleichstellung“ des Papiergoldes gegenüber dem physischen Gold „fordert“, so könnte der „Schuß“ im wörtlichem Sinne auch nach „hinten“, also in die „entgegengesetzte“ Richtung und damit zum Nachteil aller Goldbugs losgehen ( ich denke, jeder weiß jetzt, WAS ich meine … ).

Der Leser soll bitte auch nochmal seine möglichen Verlustvorträge aus Wertpapiergeschäfte seiner ANDEREN Banken überprüfen, in der Jahresveranlagung können diese (Alt)Verluste dann mit dem Gewinn aus dem Xetra-Gold verrechnet werden.

Also, umgeht lieber den Gollum mit physischem Metallkauf.
 

[13:30] Insider-Info aus dem Edelmetall-Handel:

Speziell in Deutschland die Retail-Nachfrage derzeit wie ausgestorben. Jedoch kauft derzeit das Big Money wie wild Gold und Silber - die stützen den Preis. Und sie wissen warum. Gleichzeitig wird an den Stammtischen, etc. neuerdings allgemein davon geredet, dass der Euro seinen Wert verliert.

Ohne Zweifel, hier läuft eine PsyOps-Operation des Typs "Heile Welt", die auf das Unterbewusstsein der Masse wirkt. Wir echte Gold-Bugs, die den Systemzustand und das Geldsystem kennen, bekommen das offenbar gar nicht richtig mit. Es wird auch wenig von Goldverkäufen durch Investoren berichtet, es gibt weniger als im Sommer 2011.

Im Dezember 2011 hat die Masse wie wild (und berechtigt) die EM-Händler gestürmt, jetzt suggeriert man ihr, alles wäre wieder gut und der Euro gerettet. Wie lange wird das andauern? Die echten Gold-Bugs fallen derzeit als Käufer ohnehin meist aus, weil sie schon investiert sind. Aber es geht um den Teil der Masse, die einem Gold-Investment gegenüber aufgeschlossen war. Diese hält man fern.
 

[11:45] Die linke Süddeutsche auf der Suche nach Goldverschwörern: Händler warnen vor angeblich gefälschten Barren

Besonders die misstrauischen Anleger informieren sich in Foren und Blogs über den neuesten Stand am Goldmarkt. Es ist auch der Ort, an dem Verschwörungstheorien aller Art kursieren, etwa dass die US-Notenbank Fed heimlich die Inflation anheize.

Eine Auftragsarbeit des Goldkartells oder nur Medien-Dummheit?


Neu 2012-03-27:

[16:45] Propaganda des Goldkartells? Wolfram in Goldbarren: Kommentar und praktische Tipps

Es dürfte aber kein sehr grosser Zufall sein, dass diese Geschichte gerade jetzt und eben aus dem angelsächsischen Raum kommt oder wohl noch besser inszeniert wurde. Dank den letzten Äusserungen vom Helikopter-Ben-Bernanke kommt wohl bald das “Quantitive Easing” 3.0, was gerade die Aktienkurse auf sinnlose hohe Niveaus treibt. Der EURO scheint zumindest bis Ostern schon einmal gerettet und die Welt an den Finanzmärkten scheint in Ordnung…….wohl aber nur solange, bis Portugal die hohle Hand aufhält und die Israelis den Iran angreifen.
Bis das soweit ist, wird man den Bürgern auf der Strasse mit allen möglichen Tricks aufzeigen wie unattraktiv eine Anlage in Gold oder Silber ist. Die Preisdrückungs-Versuche verpuffen immer schneller, also muss eine INSZENIERTE Geschichte her, dass potentielle Investoren vor Goldkäufen abschreckt!

[19:15] Der Stratege:
Wer bei einem seriösen Händler kauft, braucht Wolfram kaum zu fürchten. Bei Neuware, die direkt von Umicore oder Heraeus kommt, sowiso nicht. Zur Not muss man sich halt den Lieferschein zeigen lassen

Umicore etwa raffiniert alles Gold, das reinkommt, neu, ausnahmslos. Weil man kein Risiko eingehen will.
 

[12:45] Leserzuschrift - Neuster Vorwurf zu Goldbesitzern:

Ein Goldskeptiker (ein Linker übrigens) meinte zu mir:"Gold wird durch 'Sklavenarbeit' in Süd-Amerika gefördert."

Die Medien (Helfer der Banken) versuchen das Gold immer als unethisch darzustellen, und die Linken Leser fallen darauf immer wieder rein.

Meine Antwort:
Wieviel Sklavenarbeit gibt es wegen Papiergeld? Schon mal was von Petrodollar gehört?
Zudem ist jeder Geldschein die Schuld von jemandem. Wenn ich Gold besitze ist niemand gezwungen dafür zu arbeiten.

Insofern sollte doch gerade für Linke Gold ethischer sein.

Dieser Linke wird vielleicht einmal Sklavenarbeit am Feld leisten müssen - weil er kein Gold hat.

[13:15] Der Düsseldorfer: Thema "unethische Goldförderung"- Brüll - und was ist mit Klamotten und Schuhen ?

Ja, hört man jetzt immer öfter. Der Angstsschweiss der Politiker und Banker fängt langsam an zu triefen !

Daß Gold zu teuer ist – dieses „Argument“ kommt selbst den Goldhassern mittlerweile zu blöde vor. Dann kamen die Goldfälschungen, und jetzt das.

Da kann ich nur sagen :
Diese Doppelmoralisten mögen sich mal die Etiketten ihrer Klamotten und Schuhe ansehen. Produktion fast zu 100 % China, Indien, Indonesien und Bangladesh !!!

Und das heisst: Kinderarbeit 12 Std./Tag mit giftiger Chemiebrühe ohne Arbeitsschutz.

Man darf gespannt sein, was als nächstes kommt. „Gold geben für Eisen“ vielleicht ?

Darauf ziehe ich mir jetzt erstmal ne Flasche Danziger Goldwasser rein sowie einen geilen Tripleburger , aber mit ner ordentlichen Schicht Blattgold innendrin. ….schmatz…hmm….lecker……………

Nur Gold ist bei den Linksgrünen "schlecht", nicht, was sie selbst kaufen.

 

[12:15] Eine weitere Silber-Anwendung: Wissenschaftler: Kolloidales Silber ist bester als Antibiotikum


Neu 2012-03-26:

[20:45] Leserzuschrift-AT - Golddukaten kann man kaum fälschen:

Genau das ist mit ein Grund, weshalb der Dukaten (1fach und 4fach) für einen in Mitteleuropa beheimateten Investor DIE Anlagemünze ist; abgesehen von den bekannten Vorteilen wie etwas langlebigerer Legierung als Bullion
(986 statt 999,9) und leichten Preisvorteilen gegenüber Philharmoniker (vgl. 1fach Dukaten mit 1/10 Philharmoniker!) macht ihn die Kombination aus filigranen Prägedetails und minimaler Dicke für Fälscher (verglichen mit den Massenbullions) besonders uninteressant.

Ausserdem dürften chinesische Münzfälscher mit dem Kopf des Kaisers Franz Josef und den lateinischen Aufschriften ihre Probleme haben. Aber als Anlagemünze ist sie wegen des hohen Spreads weniger geeignet.
 

[20:15] 218t: Russlands Goldraffinerien planen 2012 Produktionszuwachs

[20:15] In Indien streiken die Goldhändler gegen Steuererhöhungen: Ausnahmezustand auf weltgrößtem Goldmarkt

[19:00] "Wolfram-Gold" auch im GLD-ETF? Does The SPDR Gold Trust Really Hold Physical Gold, Or Is It A Scam?

 

[8:45] Da gibt es noch mehr "Goldbarren" aus Wolfram: Wolfram als Gold: Neue Fälschungen aufgetaucht

Fort Knox soll voll davon sein.
 

[8:45] Information vom Hartgeld-Inserenten AuroTest.de zu gefälschten Silbermünzen 1 oz. Maple Leaf 2011:

Einige Edelmetallbesitzer haben angefangen, Ihre Bestände (teilweise) zu verkaufen und dabei kommen
immer mehr Fälschungen zum Vorschein. Ein für viele Ankäufer (auch im gewerblichen Bereich) tükische
Variante dürften die gefälschten 1 oz. Maple Leaf sein, geprägt mit der Angabe 999er Feinsilber und dem
Prägedatum 2011. Noch besitzen diese Münzen bei der Sichtprüfung einige abweichende Merkmale. Die
Fälscher in Fernost dürften aber schnell lernen, diese kleineren Unzulänglichkeit in der Gestaltung der
Prägestempel auszumerzen:

Das Gewicht der Münzen beträgt 1 oz. (31,1 g). Die Abmessungen und die Gestaltung der Vorderseite
der Münzen entsprechen dem Original. Die von den Fälschern verwendete Legierung enthält u.a.
Kupfer, Zink und Blei und die Münzen sind nur versilbert.

Silbermünzen werden also auch schon gefäscht.

[10:15] Yellowman - Zum Thema Fälschungen aus Fernost, wo ich lebe:

Wertvolle Münzen (auch antike Silberdollars) werden in China schon jahrzehntelang gefälscht.
Das Fälschen hat in China eine lange Tradition und in manchen Bezirken geniessen Fälscher von Markenartikeln sogar Schutz durch regionale Behörden.
Wer sich für chinesische Pandas interessiert sollte besonders vorsichtig sein, da fast alle Jahrgänge gefälscht werden und unbedingt diese Informationsseite kennen :

http://www.pandacollector.com/rogue.html

Bilder einer Fälscherwerkstatt: http://www.chngc.net/main/D_Information/ShowDetail_5734.shtml


Neu 2012-03-25:

[13:45] Video: The GoldMoney Standard - Ultrasound gold bar testing


Neu 2012-03-24:

[20:15] Wolfram-Barren entdeckt: Tungsten Filled 1 kilo Gold Bar Discovered in UK

[17:00] 1. Weltkrieg: Gold gab ich für Eisen

Der Aufruf wurde im Ersten Weltkrieg wiederholt. Trauringe, Broschen und Schmuckringe (zum Teil die Symbolik des Eisernen Kreuzes aufgreifend) wurden an die spendenwilligen Bürger und Bürgerinnen ausgegeben.

Auch wenn die Aktion freiwillig war, so wurde ein erheblicher sozialer Druck erzeugt, sich zu beteiligen. Die Soziale Kontrolle der Beteiligung war einfach: Wer den eisernen Schmuck trug, hatte sich als Patriot erwiesen, wer weiter Gold zeigte, verlor an Reputation.

Ein echtes Goldverbot hat man nicht gewagt, auch unter Hitler nicht, aber mit solchen Methoden wollte man dem Volk das Gold herauslocken. In Südkorea gab es 1997 eine ähnliche Aktion. 1923 konnte man dann für 750 Gramm Gold einen ganzen Häuserblock in der Berliner Innenstadt kaufen.

Heute läuft eine ähnliche Aktion: über die vielen Goldaufkäufer wird der Masse ihr Gold herausgelockt. Aber unkoordiniert. 


Neu 2012-03-23:

[20:15] Nur das Smart Money kauft Gold: Greyerz - Physical Gold Demand Enormous & Accelerating

“I see a lot of investor groups and recently I made a presentation to a major group of Swiss asset managers. It’s the same story everywhere, they don’t own gold and they don’t understand the virtues of gold.

This is why I’m so bullish on gold because I see gold, having gone up in dollar terms almost 7 fold, and no major group owns gold. I am absolutely certain that this is the next big investment.


Neu 2012-03-21:

[21.15] Ist teurer: China Silberpanda 2012 - Weil die Mint sich verzockt hat, müssen Anleger bluten...


Neu 2012-03-20:

[20:45] Sammlermünze: Frankreich bringt 1.000-Euro-Goldmünze heraus

[8:00] Die Reichen gehen also in Gold, man braucht Lagerplatz: Deutsche Bank baut Goldspeicher in London

[12:15] Auch andere bauen neue Goldlager: Deutsche Bank baut Goldspeicher in London

Leserkommentar:
und dann verkaufen die wieder das Gold ihrer vermögenden Kunden wie bei den ETFs !!!!
und haben wieder viel "Masse" zum verkaufen ???

Es ist nicht bekannt, in welcher Form der Lagerplatz vermietet wird. Bei Allocated Storage wäre ein Verleasen Betrug. Bei Unallocated Storage (Metallkonto) ist es die Regel. Vermutlich gibt es beide Formen. Aber auf jeden Fall zeigt der Neubau solcher Lager, dass Lagerbedarf besteht.

[18:30] Leserfrage:
Ist es nicht wahrscheinlich dass London kuenftig mehr und mehr als Lagerort gemieden wird und stattdessen serioesere Plaetze von den Investoren gewaehlt werden wie z. B. Singapur? Der Umgang mit dem Gold duerfte das ganze Land als Lagerplatz bei Investoren in Verruf bringen.

London ist ein Goldhandelszentrum und hatte bisher einen guten Track Record - kein Goldverbot. Was passiert, wenn das Pfund kollabiert, wissen wir aber nicht.


Neu 2012-03-19:

[16:30] Etwas konspirative Goldgeschichte: Der größte Goldraub der Geschichte: Wie der geheime Goldschatz des Zweiten Weltkriegs die Welt veränderte

Die Japaner hatten während des Zweiten Weltkriegs zigtausende Tonnen Gold und darüber hinaus Unmengen an Silber und Edelsteinen erbeutet. Ein Großteil dieser Beute wurde nach dem Krieg still und leise vom US-Geheimdienst und US-Militär einkassiert und als Geldquelle für Geheimoperationen und die Finanzierung Alliierter verwendet


Neu 2012-03-15:

[21:15] Frank Meyer: Gold und Silber: Weg mit dem Dreck!

[21.15] COMEX und LBME verlieren mehr Macht: Singapur will 15 Prozent des weltweiten Goldhandels anlocken


Neu 2012-03-11:

[9:30] Noch mehr AG-Münzbarren mit 7% Mwst in DE: Physisches Silber für Sparfüchse

[18:15] Leserkommentar:
Dieser Münzbarren und auch andere bekannte Münzbarren sind nicht staatlich geprägte Münzen. Spätestens wenn man sein Silber verkaufen will, wird man feststellen das man weniger bekommt als für Wiener Phil, Maple Leaf etc. Also is nix mit sparen......

Das wird kaum so sein: Silber ist Silber und wird nach Gewicht bewertet.


Neu 2012-03-10:

[21:00] Finger weg davon: ?Edelmetall ETFs sind sicher unsicher!?

[8:45] Für Deutschland: Neues Geldwäschegesetz: Was Goldanleger und Händler wissen müssen


Neu 2012-03-07:

[15:15] Die Welt zu Gold: Glanz, der nie vergeht

[12:30] BAYERNLB: 21011 350 Tonnen Gold/Silber verkauft

Die BayernLB ist einer der führenden Edelmetallhändler im deutschsprachigen Raum. Sie beliefert insbesondere Sparkassen, andere Banken und Münzhändler mit physischen Produkten aus Gold und Silber, aber auch Platin und Palladium. Im vergangenen Jahr setzte die Bank Barren und Münzen mit einem Gesamtgewicht von gut 350 Tonnen um und erzielte damit einen neuen Absatzrekord.

Insider-Info: die deutschen Landesbanken fungieren oft als Grosshändler für den EM-Handel. So kommen diese Zahlen zustande.
 

[12:30] Ein Blick auf den Goldschatz der BoE: We've still got a few quid then! Bank of England's glittering stash of £156BILLION in gold bars stored in former canteen under London

Wieviel davon gehört den Briten wirklich noch?


Neu 2012-03-02:

[21:15] Für alle, die einen Bullen aus echtem Silber wollen: Bulle und Bär aus reinem Silber von BullionArt

[19:15] Kaum wird Geld gedruckt, geht der Gold/Silber-Absatz zurück: American Eagles: Schwacher Gold- und Silber-Absatz im Februar


Neu 2012-02-26:

[15:30] Leserzuschrift - Grünschafe wachen langsam auf? Glänzendes Gold, Kommentare

[11:00] Und weg ist der Schatz: 500'000 Gold- und Silbermünzen landeten in Madrid

2007 hatten US-Tiefseeforscher einen der grössten Schätze im Atlantik gefunden. Nach einem langen Rechtsstreit wurden die Münzen im Wert von 350 Millionen Euro nun Spanien übergeben.

[9:30] Zum Silbermarkt: Eric Sprott:The Crisis is Out of Control


Neu 2012-02-25:

[15:30] Etwas zu den Silver Eagles: Silver Eagles Soar


Neu 2012-02-24:

[20:15] Insider-Info aus dem Edelmetall-Handel:

Bei deutschen EM-Händlern ist der Umsatz seit Dezember teilweise um 80% eingebrochen (dafür gibt es mehrere Bestätigungen). Trotzdem steigt der Preis und das Metall ist recht knapp. Also müssen Grosskäufer direkt an den Quellen massiv kaufen - die wissen warum.


Neu 2012-02-23:

[20:30] Werden schon wieder knapp: Goldmünze Krügerrand 2012 hat bereits Lieferzeiten


Neu 2012-02-21:

[18:45] He’s got over 80% of his portfolio in precious metals. And he says you should, too: Eric Sprott: Gold From A Billionaire?s Viewpoint

[18:45] Das trojanische Pferd GLD ist auch noch sehr teuer: Why No Investor Should Own The SPDR Gold ETF

[18:45] WGC Daten :Record Investment Demand Boosts Global Gold Demand To An All Time High In 2011


Neu 2012-02-20:

[10:00] Bob Chapmans GOLD/SILBER-LINKS DER WOCHE


Neu 2012-02-19:

[18:45] Zum Goldmarkt: Säkularer Bullenmarkt: Gold erfreut sich anhaltender Beliebtheit

 

[7:00] Steinbeis-Studie von 3/2011: "Silberbesitz der Privatpersonen in Deutschland"

Man beachte die Vermögensübersicht auf Seite 3: von 10 Bill. Vermögen sind ca. 5000 Mrd. in Immos, 279 Mrd. in Gold, aber nur €34 Mrd. in Silber. Ein gewaltiger Nachholbedarf existiert bei Silber.
 

[7:15] Leserzuschrift-DE - Gold/Silber vom Flohmarkt:

Sie lästern zwar immer so über die Schafherde aber wenn sie wüssten das Deutschlandweit ein Run auf Gold und Silber unter der Bevölkerung existiert ,brauchen sie nur mal auf eine Floh -oder Trödelmarkt zu gehen, dort wird alles aufgekauft und abgegrast. Anonymer geht es nicht mehr. Wenn sie auch nur eine Stunde nach dem offiziellen Beginn auf so einen Markt kommen ist schon fast alles abgekauft. Mittlerweile lachen einem die Trödler aus wenn man nach Edelmetall fragt, dann heisst es: Ich gebe doch mein echtes Geld doch nicht für Papier ab , das bleibt schön zu Hause.
Wenn man sich mit Punzierungen und den mannigfaltigen Stempelungen auskennt und als Investor unterwegs ist ,kann man schon ordentlich was an Edelmetall zusammenbekommen. Es soll mir also keiner jammern,er hätte kein Geld übrig um vorzusorgen. Wenn ich z.B. 12 Gabeln und Messer 84er russisches Silber a 6 wertlose Euro kaufe die dann a 42 Gramm wiegen und diese 84 Zoltniki 875 er Silbergehalt hat, dann habe ich mit einem lächerlichen Betrag von umgerechnet 72 Euro jetzt schon Profit gemacht bevor die Rakete richtig zündet. Unterschätzen sie also mal nicht den Einfallsreichtum des deutschen kleinen Michel.


Neu 2012-02-17:

[9:45] Wo die zukünftige Macht hingeht: Deutsche Privatanleger kauften 2011 Gold im Wert von 6,3 Milliarden Euro

159,3 Tonnen an Goldbarren und Goldmünzen wurden in Deutschland vergangenes Jahr von Privatpersonen netto gekauft, 26 Prozent mehr als 2010. Diese Menge entspricht einem Wert von 8,17 Milliarden US-Dollar (6,3 Milliarden Euro; Kalkulationspreis: 1.232 Euro pro Unze).

Bitte die Tabelle ansehen: grösster Investment-Gold-Käufer im Westen ist Deutschland, gefolgt von Schweiz und USA. "France": fast nichts."Italy": gar keine Zahlen.

[14:30] Leserkommentar dazu:

die 6,3 Mrd Euro, die in Deutschland letztes Jahr Privatleute für Gold ausgegeben haben, sehen im ersten Augenblick viel aus. Wenn man sich aber die Zahlen durchrechnet sieht man, daß pro Person (vom Kleinkind bis zum Greis) gerade einmal 0,064 Unzen Gold gekauft wurden. Bzw. es wurden knapp 80 € pro Person ausgegeben.

Für mich heißt das, die Mehrzahl der Menschen hat Gold als Investment noch keineswegs wahrgenommen. Das bedeutet noch ein gewaltiges Potential, wenn die breite Masse auf diesen Zug aufspringt.

Die breite Masse bekommt nichts mehr, wenn sie rein möchte.

[15:15] Leserkommentar-DE:
.... Als wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe sind die
159 Tonnen = 159.000 Kilo = 159.000.000 Gramm Und das geteilt durch 82.000.000 Einwohner. Macht pro Kopf weniger als 2 Gramm !!!!!!!!
Na da haben hier ja 99% der Leser von Hartgeld.com ganz locker das zigfache gekauft !!!!!!
Das Geld geht eben zu den starken Händen !!!!


Neu 2012-02-16:

[19:30] 4067t in 2011: Goldnachfrage steigt auf 14-Jahres-Hoch, Hunger auf Gold so groß wie seit 1997 nicht mehr

[12:15] Weil Gold immer mehr als Geld erkannt wird: Goldnachfrage 2011: Die Investorennachfrage bleibt die Treibfeder!


Neu 2012-02-15:

[17:45] Must See Videos für Silver-Bugs:

Bergbau und Raffination: Silberförderung in einer Silbermine

Münzprägung: Endeavour Silver's - Wie Silbermünzen hergestellt werden


Neu 2012-02-14:

[20:15] Für Gold-Zocker gibt es auch schon etwas: GoldRepublic: Neue Goldhandels-Plattform für Privatanleger

[10:15] Schweizer Schafe verkaufen ihre Goldmünzen: Das Goldvreneli ist zurück

[11:45] Leserkommentar dazu:

Typischer Schuldsklaven-Journalist. Verwechselt die 20iger mit den 10er Goldvrenelis.

Beim Zehner sind die Preise wie angegeben, hingegen beim 20iger um die 300 SFr.

Aktuelle Preise siehe http://www.cash.ch/boerse/rohstoffe_edelmetalle


Neu 2012-02-10:

[12.15] Neue Diagramme zu den Goldkäufen: Chart du Jour (update): Goldpreis vs. Realzinsen in China, Indien und Vietnam


Neu 2012-02-07:

[21:15] Leserzuschrift-DE - Schafabzocke selbst bei seriösen Gold-Ankäufern:

Schafe wollen geschoren werden, Hartgeldleser nicht. Anbei ein kleiner Tagesbericht vom seriösen Ankauf und ein paar Worte zur Ehrenrettung.

Schafabzocke selbst bei seriösen Scheideanstalten am Beispiel der ESG von heute

Aktuelle Ankaufpreise für Silber jeweils pro Kilogramm (umgerechnet auf 1000g Feinsilbergehalt):

807,69 Euro/kg Barrensilber und gängiger Anlagemünzen
646,15 Euro/kg Schmelzsilberankaufpreis / Schnuck etc.

Die Wertvollen 5 und 10 DM Silbermünzen werden AUCH lediglich zum Schmelzankaufpreis angekauft (9,26€ pro Stück)
Wer versehentlich eine 2011 10€ Silbermünzem einsendet erhält hierfür sage und schreibe 6,46€.
Zu diesem Preis nehme ich auch noch gerne 5000 Stück.

Also aufgepasst beim Edelmetallverkauf auch an seriöse Scheideanstalten. Bei diesen Geschäften verdient einer immer und machmal haben beide Seiten ihre Freude.

Besser sieht es bei dieser Scheideanstalt beim Zahngold aus:
Bei diesem Händler möchte ich darauf hinweisen, daß der Zahngoldankauf recht fair bewertet wird! Die meisten Händler berücksichtigen beim Ankauf den Platinanteil z.B. gar nicht! Hier wird er ab 1 Gramm Platingehalt berechnet. Gute Legierungen haben oft ca. 10% Platin. (Palladium und andere werden auch verrechnet)
Die Rechnung beim freundlichen Goldankauf um die Ecke sieht dann zum Beispiel so aus. Schauen wir mal auf die Zähne an, aha sieht nach Gold aus. Also berechnet sich der Preis wie folgt: Scheideanstaltankaufpreis (immer unter Spot ca. 10% wegen der Analysen und Scheidekosten) abzüglich 40-50% (kalkulierter Gewinn) abzüglich 50% Risikoabschlag, denn bei Zähnen kann man mit Säure den Goldgehalt nicht richtig bestimmen und manchmal sind auch nur 50% Gold drin. Also erhält man im schlimmsten Fall so ca. 20% vom Spotpreis. Ein Bombengeschäft für den Ankäufer. Gute Legierungen enthalten bis 90% Ag und ca. 9%Pt. Direkt an die Scheideanstalt verkauft erhält man ca. 90% vom Spotpreis. Achso eine weitere Gruppe von Goldgeschäftemachern gibt es manchmal noch. Bitten Sie ihren freundlichen Zahnartzt immer darum Ihnen Kronen und Brücken auszuhändigen. Weitere Goldmengen lassen sich gewinnen, wenn der Zahnarzt ein Goldfilter beim Absaugen verwendet. Der Filterkuchen besteht aus reinem Zahngold (Plus dem Filterpapier) und kann auch mit verwertet werden. So um die 10-20% der Goldmenge der Zähne (insbesondere bei Inlays) landen sonst eventuell nicht bei Ihnen.

Warum wohl entstehen so viele diese Ankaufsläden?

Noch etwas: was hier läuft, ist das moderne Goldverbot: die Schafe tauschen ihr Gold freiwillig in Papier um!
 

[14:30] Neue Gold-Betrüger: Warnung vor Arany Invest


Neu 2012-02-06:

[15:45] Sie wissen schon, wie man Gold findet: Großbritannien: Gold-Diebe mit Metalldetektoren unterwegs


Neu 2012-02-05:

[10:00] Leserzuschrift-DE - Goldgräberstimmung und Goldankauffieber:

Die Anzeigen der Goldankäufer schießen seit Wochen in den Tageszeitungen und Wochenblättern wie Pilze aus dem Boden. Selbst Schlüsseldienste kaufen Altgold an. Bei uns hat jetzt "Der Goldmann" eröffnet. Er macht auf seriös! "Wenn man sich schon von seinem Gold trennen muss, dann soll das Edelmetall wenigstens das Geld bringen, was es wirklich wert ist". Man möchte den Bürgern eine Plattform anbieten, in der sie ihre Edelmetalle "gewinnbringend" veräußern können.

[11:30] Der Stratege dazu: read!

Der Schafsmichel ist so dumm, dass es nicht dümmer geht und verkauft sein letztes Hab und Gut an die Goldaufkäufer und erhält dafür EZB-Zettel die höchstns noch für einen kurzfristige Wertaufbewahrung taugen. Kaum zu fassen. Ich war letzte Woche unter anderem auf einer internationalen Messe und habe dort auch mit einem taiwanesischen Industriellen gesprochen. Dieser schätzt die Lage ähnlich ein wie wir hier auf Hartgeld.com. Er rechnet damit, dass er seine Fabriken für mehrere Jahre schließen wird. Sein Kapitalvermögen hat er Gold und Produktionsanlagen für Rohstoffe angelegt.

Wir sprechen hier von einem Selfmade Dollar-Milliardär aus einem Tigerstaat, der die Konumgüter die er in Asien prduziert, weltweit verkauft. Der typisch deutsche, angestellte Schafsmichel merkt davon natürlch nichts, er träumt lieber weiter vom neuen BMW, einem Haus und einem Hund.

Es ist eben ein Unterschied zwischen dem Schafsmichel und solchen Industriellen. Der Schafsmichel wird in Zukunft zu Bedingungen arbeiten, wie die heutigen Lohnsklaven dieses Industriellen heute. Vermögen hat er ja keines mehr.


Neu 2012-02-04:

[19:00] Für die, die noch mehr Info wollen: Bob Chapmans GOLD/SILBER-LINKS DER WOCHE

[12:00] In 2011: BayernLB verkauft mehr Gold und Silber an Kunden als je zuvor

[11:15] Gold-Investment jetzt auch für die Masse in der Krone: Tipps und Infos rund ums Investieren in Gold

Die allgemeine Verunsicherung hinsichtlich der Wirtschaftslage und der Entwicklungen, die uns noch bevorstehen, hat zu einem regelrechten Goldrausch geführt. Die Flucht in das vermeintlich krisen- und inflationssichere Veranlagungsinstrument sollte dennoch genau überlegt werden. Hier erfährst du, was du bei einer Veranlagung von Gold beachten solltest.


Neu 2012-02-03:

[19:15] Silber kann angeblich sogar Krebs heilen: Silver bullet for cancer

[13:30] Rumänien bei den Zigeunern: Erstes EU-Land verbietet Sozialleistungen für Besitzer von Edelmetallen


Neu 2012-02-02:

[19:00] Leserzuschrift-DE - Wegelin-Privatbank/Goldauslieferung:

ich bin gerade in Zürich, habe mir eine grössere Menge Gold von der Wegelin-Privatbank www.wegelin.ch ausliefern lassen, das dort als Sichteinlage auf einem Goldkonto war. Sicher ist sicher.

Diese Bank ist wirklich seriös, man kann sie uneingeschränkt empfehlen. Seit zehn Jahren bin ich dort Kunde.

Das Gold kam in Form von klein und gross gestückelten neuen Barren, jeder mit einem eigenen Echtheitszertifikat und mit Seriennummer.

Bei anderen Banken wird einem oft nur ein alter Barren in die Hand gedrückt, das war es.

Ja, es ist sinnvoll, jetzt Metallkonten zu räumen und sich das Gold/Silber aushändigen zu lassen.
 

[15:15] Leserzuschrift-DE - Vermehrt Gold in der Werbung, Barren gegen Punkte:

Der Text könnte von Hartgeld sein: http://www.goldjaeger.de/goldjaeger_infogold.php

Erneut ist damit ein Prämiensystem aufgetaucht, bei dem es Punkte gegen Goldbarren einzutauschen gilt.
Nachteil: es lohnt sich nicht.
Ich kaufe meine Barren weiterhin beim Händler meines Vertrauens.

[14:15] Die US-Münzprägeanstalt hat im Januar 6,11 Mio. Unzen (entspricht rund 190 Tonnen) an Silbermünzen verkauft: Silber vor Aufschwung?


Neu 2012-02-01:

[18:00] Gegenüber dem starken Dezember 2011: U.S. Mint verdreifacht Absatz von Silbermünzen


Neu 2012-01-31:

[11:45] Für Silver-Bugs: Silber: Nachfrage von Industrie und Investoren weiter hoch


Neu 2012-01-27:

[21:00] Klarblick: Silbernachfrage steigt, Angebot schrumpft

 

[17:30] Ja, auch die haben es nötig, sich zu retten: Osteuropäer: Gold-Shopping in Wien

Schon seit geraumer Zeit ist die Nachfrage nach der Krisenwährung Gold hoch. „2011 konnten wir unseren Umsatz in Österreich verdoppeln“, freut sich Gabler. Nachdem im Vorjahr hauptsächlich Österreicher die einstige Niederlassung in Wien 23 aufsuchten, ortet er nun eine steigende Nachfrage aus Osteuropa: „In den ersten Wochen heuer hatten wir eine extrem hohe Nachfrage aus Ungarn“, erzählt er. „Teilweise kommen die Kunden sogar aus Lettland oder Russland zu uns nach Wien.“

Vom guten Ruf Österreichs in Osteuropa profitiert auch Gablers Mitbewerber,Schoeller Münzhandel. „Wir merken derzeit eine sehr starke Nachfrage aus Osteuropa“, erklärt auch Schoeller-Geschäftsführer Gustav Mayer. Tschechien sei nach Deutschland schon der zweitwichtigste Markt für das Unternehmen, das vor allem im Großhandel tätig ist. Besonders die unsichere Lage im Nachbarland Ungarn, das auf Kredite des Währungsfonds angewiesen ist, sorgt bei vermögenden Ungarn für ein Umdenken: „Zuletzt bekamen wir pro Woche drei bis vier neue Großhändler aus diesen Ländern dazu, vor allem aus Ungarn.“

 

[11:00] Wo das Gold hingeht: Welche Länder gierig auf Gold sind

Das meiste Gold geht nach Asien. In Europa sind Deutschland und die Schweiz die Goldkaiser.


Neu 2012-01-25:

[18:45] Von wo das Gold kommt und wohin es geht: Infographic: A Look At The Gold Tree; Where Gold Comes From and Where It Goes

[15:30] Video für Silber-Bugs: Let`s get physical


Neu 2012-01-24:

[9:45] Leserzuschrift-DE - Kodak und Silber 1980:

ich habe zwei Spiegelartikel aus 1980 gefunden, interessant dabei sind folgende Informationen:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14318971.html

1. 1979 kostet 1 Kilo Silber 2900 DM (heute bekommt man1 Kilo noch für günstige ca. 1000 Euro)
2. Die Photoindustrie gewinnt fast alles Silber aus Filmen zurück (braucht also kaum Nachschub)

Im Widerspruch dazu steht in dieser Ausgabe http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14317836.html

3. Nur einen geringen Teil des für Filme verwendeten Silbers können die Kodak-Chemiker zurückgewinnen, 1979 rund 620 Tonnen
(rund drei Viertel des gesamten Jahresverbrauchs in der Bundesrepublik). Der Rest bleibt in den Fixierbädern fremder Labors hängen
oder geht auf andere Weise verloren.

4. Mit keinem Stoff der Erde--auch nicht mit Gold-- war in den vergangenen Monaten so viel Geld zu machen wie mit Silber.
Getrieben von Inflationsfurcht und Kriegsangst, stürzten sich MILLIONÄRE und KLEINSPARER, FINANZCHEFS von KONZERNEN
und NEUREICHE aus den ÖLSTAATEN auf das edle Metall. (sieh an, so wird es auch 2012 sein)

5. In der Tat wird das kostbare Metall immer dringender benötigt. Seit Jahren schon klafft eine gewaltige Lücke zwischen dem Silberverbrauch
in aller Welt und der Produktion. Die amerikanische Elektronik- und Rüstungsindustrie allein verbraucht 48 Millionen Unzen Silber -- mehr als
die gesamte US-Förderung.

UND DAS WAR 1980!!!!!!

Kamera Absatzzahlen http://www.photoscala.de/Artikel/CIPA-Absatzzahlen-Digital-staerker-analog-schwaecher-als-erwartet

CIPA-Absatzzahlen: Digital stärker, analog schwächer als erwartet - siehe Grafik

Das der Verkauf analoger Phototechnik schon seit über 10 Jahren über 80% abgesackt ist, erklärt
nicht den 93% Verbrauch des jemals geförderten Silbers der letzten 20 Jahre (1990-2010). Hier gibt
es ganz andere Verbraucher die sich insbesondere in den letzten 10-20 Jahren zunehmend etabliert haben
und dies war sicher nicht mehr Kodak.

historischer Silberverbrauch: http://www.youtube.com/watch?v=xCCuLMgyUgY&context=C3593b0bADOEgsToPDskLJSVgWnALkBV68Mz69KxOm

Wieviel Silber Kodak gelagert hat habe ich nicht gefunden, aber wenn es 2 Monate Silver Eagle Produktionen wäre, wäre es nur ein Tropfen auf den
noch vorhandenen heissen Silberwürfel mit 16 Meter Kantenlänge.

Die Nachrichten aus aller Welt zeigen das der Silbermarkt leergefegt ist, das bisschen Kodaksilber, welches vom Goldkartell ggf. zur Drückung genommen wird, wird sofort vom Markt billig weggesaugt und in einigen Jahren gibt es auch aus den Mienen kein Silber mehr.

Das Ende der Silberpreismanipulation scheint näher als je zuvor.


Neu 2012-01-23:

[21:00] Für Silver-Bugs: Silber ? das große Bild

[17:30] Leserzuschrift - Markt in Südostasien quasi ausgetrocknet:

Der Markt ist aus in Südostasien (Laos, Thailand, Myanmar) quasi ausgetrocknet.
Als ich Silber einkaufen wollte musste ich feststellen, das selbst der traditionelle Silberschmuck mitlerweile aus Neusilber (Ag-frei legierung die ähnlich wie Silber aussieht) hergestellt wird.

Auf Anfrage warum: seit einigen Jahren kaufen die Chinesen(warscheinlich auch andere) alles auf, die fahren sogar in die Dörfer, und kaufen den Einheimischen den Schmuck vom Körper weg. Das bischen Silber für die Schmuckindustrie wird schon seit ca 2 Jahren nicht mehr aus Altschmuck gewonnen, sondern aus Granulat aus Minenförderung.
Fazit: Der über Jahrtausende aufgebaute Silberschatz ist in den letzten Jahren für Handys und Motorräder verkauft worden. Jetzt ist Ebbe, und Silber kostet soviel wie in Deutschland (ohne Steuern).

In Indien ist es auch in vielen gegenden nicht besser ich kenne Inder die zu mir nach Deutschland kommen, weil hier Gold etwas günstiger ist und Silber (zumindest letztes Jahr) noch ohne Probleme im zweistelligen Kilo bereich lieferbar war.

Der Idealzustand für hohe Preise ist erreicht: alles Silber ist weg - scheinbar weltweit. Aber nicht in den Tresoren vieler Investoren.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE - Flohmärkte bei Silber leergefegt:

seit zwei Jahren kaufe ich auf Flohmärketen alles auf, was sich an Silber findet. Waren bis 2010 noch DM-10er und Hindenburgs oft von Ahnungslosen in ihren Münzalben zu den ausgewiesenen "Sammlerpreisen" weit unter Silberspot zu haben, so hat sich das im Sommer 2011 umgekehrt.

Jeder kannte den aktuellen Silberpreis von knapp unter 50 USD genau, es war jedoch noch etliches im Angebot, auch Philharmoniker, aber alles zum gleichen Kurs wie beim EM-Händler.

Gestern auf Deutschlands größtem Nachtflohmarkt in Leipzig war alles wie leergefegt. Keine einzige DM oder RM Silbermünze im Angebot. Nur ein paar teuere weil seltene Sammlerexemplare aus der Kaiserzeit. Daher für mich uninteressant. Selbst Silberbesteck Fehlanzeige.

Das Wissen um Silber scheint jetzt bei der Masse angekommen. Wahrscheinlich auch nicht zuletzt wegen der Aufklärungsarbeit von Ihnen und Ihren Mitstreitern. Daher warten wahrscheinlich die Anbeiter auf steigende Kurse. Jenseits der 50 € könnten wohl dann die letzten Restbestände auf den Markt kommen.

Es ist nicht anzunehmen, dass das Wissen über Silber bei der Masse bereits angekommen ist. Vielmehr gibt es überall Aufkäufer. Bei denen macht man Silber bequemer zu Geld als am Flohmarkt. Und, die Masse dürfte kaum mehr Silber zum Verkaufen haben. Das Volk ist sozusagen "ausgeblutet".


Neu 2012-01-22:

[20:00] Leserzuschrift-DE - Silbermarkt leergefegt kann ich bestätigen:

Seit Monaten kaufe ich alles Silber am Markt, das ich privat bekommen kann, habe ständig inseriert. Es kommt nichts mehr rein -absolut gar nichts mehr, der Markt ist komplett leergefegt. Sobald irgendwo privat Silber angeboten wird, stürzen sich alle wie die Geier gierig drauf. Die Masse hat längst gemerkt, wie wertvoll das Edelmetall noch werden wird. Ich bin davon überzeugt, dass der Preis bald explodieren wird.

Die Vorräte der Schafe gehen also zu Ende. Die Masse hat nicht bemerkt, dass der Preis explodieren wird, sie hat einfach kein Silber mehr.

Weitere Info: auf eBay wird auch kaum mehr Silber angeboten und wenn, zu horrenden Preisen.Preisen.
 

[18:30] Leserzuschrift-FR: Silberbesteck und Franc Muenzen - der Markt ist leergefegt:

Ich habe mich nach Silberbesteck schon vor Monaten auf die Suche gemacht-rein neugierigerhalber. Es gibt schlicht kein Silberbesteck mehr,weder auf Maerkten oder Flohmaerkten noch bei anderen Privatanbietern. Ein Silberbesteck habe ich entdeckt bei 2moi cher( das ist eine Art Privatmarkt,wo jeder sein Zeugs guenstig verkaufen kann,was er nichtmehr braucht und man doch so manches Schnaeppchen machen kann,was ich auch gut zu nutzen weis und was mit Geiz nichts zu tun hat. Da gibt es Alles und unbegreiflich guenstig, oft noch ganz neu mit Preisaushang). Dieses eine Silberbesteck hat ueber 400 gekostet . Das letzte fuer sage nur 25 Euro herum war schon lange weg und stand nurnoch als Annonce dort. Da war auch die Punzierung angegeben.

Auch Silberfranc bekommt man fast nirgendsmehr. Da hatte ich letztes Jahr noch zugeschlagen auf Flohmaerkten, zb "die Saeherin".
Hier fliegt leider nurnoch Schrott rum und es geht langsam in die andere Richtung,die Leute suchen noch guenstige Schnaeppchen-wahrscheinlich nachdem sie Jetzt erst den wahren Wert erkannt haben.

Schmunzeln musste ich ueber einen Bekannten bei dem mein grosser Sohn oefters aushilft um sein Taschengeld neben der Schule aufzubessern. Der macht Alles, Entruempelungen, Autoabholungen und Verschrottungen, Schrott aufsammeln und verkaufen an Scheideanstalten, Postdienste, Umzuege- Allrounder halt und es lohnt sich und mein Bub lernt da richtig zu arbeiten,das ist gut so.
Der Bekannte kauft jetzt pro Gramm Gold fuer 20 Euro an. Ich konnte mein Lachen nicht halten,aber wenn es da noch Leute geben sollte... bald das doppelte zahlt man fuer den Einzelpreis normalerweie ,aber gut,gehievte Personen gab es schon immer und Leute / Schafe die sich ausnehmen lassen.

Frankreich ist also auch schon leergeräumt, die Preisexplosion kann kommen.
 

[11:00] Leserzuschrift-DE - jetzt kommt das Silberbesteck:

Der Händler lieferte mir übrigens ein bislang hier von mir noch nicht gelesenes Argument für die "Schwäche" des Silbers im Verhältnis zu Gold:
Es werden in diesen Tagen gigantische Mengen an Altsilber in Form von Bestecken, Vasen, Nippes etc. in die Schmelze gegeben.
Dazu komme noch das mengenmäßig immer stärker werdende Recycling. Insgesamt führe diese Entwicklung seiner Meinung nach dazu, dass trotz hoher und höchster Nachfrage stets ausreichend neues "Material" für den Verkauf bereit stünde!
Und - in der Tat: In seinem Laden stapelten sich die Kisten mit Altsilber sehr hoch - nicht zu fassen, was die Leute momentan verscherbeln!
Anscheinend muss also beim Silber gar nicht so viel gedrückt werden.

Den Goldschmuck haben die Schafe also schon verkauft. Um an weiteres Geld für den Konsum zu kommen, wird jetzt Omas Silberbesteck verkauft.

Die Menge von Altsilber, die da zurückkommt ist nicht sehr hoch im Vergleich zum Verbrauch durch die Industrie und den Offtake durch die Investoren. Ist daher kaum preisrelevant.

[13:30] Leserkommentar-DE - wer hat denn wirklich noch Silberbesteck ? - ich kenne niemanden !

Ausserdem sind da bestenfalls die Griffe aus Sterlingsilber (625 oder noch weniger ?). Das Essbesteck ist aus Edelstahl, da Silber weder als Klingenmaterial ("schrecklich weiches Zeug") oder für den Kontakt mit Lebensmitteln (Schwefelverbindungen: Eier, Zwiebel, Meerettich, Saucen.....) geeignet ist, schwarz anläuft und nicht nur die Optik beim Essen beeinträchtigt.

Die Griffe sind zudem nicht massiv, sondern hohl und mit Sand aufgefüllt. Wer glaubt, mit diesem Scrap Silber einen Reibach machen zu können, wird sein blaues Wunder erleben.

Auf Flohmärkte etwa kann man solches, meist uraltes Silberbesteck kaufen.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Ja, das Schrottsilber ist mengenmäßig irrelevant. Die großen Mengen wurden bereits Ende der Siebziger eingeschmolzen.

Jetzt folgen also die Reste

[14:00] Leserkommentar-CH – Ich habe noch Silberbesteck!!!

Und ich möchte dem Herrn der Sterlingsilber für eine 625-Legierung hält noch sagen, dass bei Silberbesteck nur die Klingen der Messer nicht aus Silber sind, da wie schon gesagt Silber nicht hart genug ist. Auch ist es nur das Messer, bei dem der Griff mit Sand gefüllt ist. Bei Gabeln und Löffel ist das gesamte Besteckteil meist aus 800 oder 925 Silber(925 ist übrigens Sterlingsilber), sofern es sich nicht um versilbertes Besteck handelt. Versilbertes Besteck hingegen enthält je nach Besteckteil und dicke der Silberschicht meist zwischen 1 – 4gr. Silber pro Besteckteil. Wer also noch Besteckteile hat, kann diese im Krisenfall gut dazu verwenden, um es beim Bäcker gegen Brot zu tauschen.

[18:30] Leserkommentar-DE - Silberbesteck 925

925er Besteck bringt etwa 550,-- € per Kilo. Das sogenannte Hotelsilber mit 90 / 100 punziert hat nur den Wert seiner Silberauflage und das ist natüröich nicht höher als rund 20 €.

[16:30] Der Mexikaner:
Aus den letzten schwachen Händen geht das Silber nun zu den wenigen starken, die alle PreisdrÚckungen ausgesessen und genau wissen, was sie da kaufen. Wehe, die Masse wacht auf beim Silber und macht das gleiche....

Dann bekommt die Masse kaum mehr Silber. Und wenn, dann zum Horrorpreis.

[18:30] Leserkommentar-DE - Diese angeblich riesigen Mengen an Altsilber existieren so sicher nicht mehr !!

Dies ist Fakt. Das beste Beispiel ist, dass jetzt aufgrund der gestiegenen Preise immer mehr versilbertes Material eingeschmolzen und nicht mehr nur in den Schrott geworfen wird.
Punze 90 bedeutet nichts anderes, als dass bei diesen Bestecken 90 Gramm Silber auf eine Oberfläche von 0,24 qm auf das Grundmaterial aufgebracht wird. Bei der Punze 100 sind es demzufolge 100 Gramm. Dies entspricht etwa 24 großen Eßgabeln oder die gleiche Menge an Eßlöffeln. Diese wiegen etwa 50 bis 60 Gramm pro Stück. 24 entsprechende Besteckteile wiegen demzufolge zwischen 1,2 und 1,4 Kilo. 100 Gramm Feinsilber geteilt durch den entsprechenden Kilowert bedeuten dann pro Kilo Besteck etwa 70 bis 83 Gramm Feinsilber. Hier kann man noch durchschnittlich 10
- 20 % wegen Abnützung abziehen (also etwa 65 Gramm real). Da jedoch die 90er Versilberung am gebräuchlichsten ist, kann man pro versilbertes Kilo Besteck (ohne Messer, da diese in Bezug auf Silber kaum ins Gewicht
fallen) mit etwa etwa 55 - 60 Gramm Feinsilber rechnen !! 500 Kilo Besteck (ohne Messer !!) bringen also gerade mal 30 Kilo Feinsilber.

Man darf nicht vergessen, dass die Aufarbeitungskosten bei sehr niedrigen Legierungen und insbesondere bei versilberten Bestecken sehr hoch sind. Daher eben auch nur 20,-- oder 22,-- Euro pro Kilo Rohmaterial was so eben 55 bis 60 Gramm Silber entspricht.
Es gibt immer noch sehr große Mengen an versilbertem Material, welches jetzt verstärkt auf den Markt kommt. Dies auch deshalb, da Massivsilber zunehmend knapp wird und zum Beispiel auf Flohmärkten kaum noch zu bekommen ist. Hier ist die große Masse bereits eingeschmolzen. Was momentan in großen Mengen noch auf den Markt kommt, sind die alten 5 und 10 DM Silberstücke. Hier kommt mehr von den Leuten als noch vor 1 - 2 Jahren. Das liegt daran, dass viele Sammler von solchen Münzen jetzt zunehmend aufgrund gestiegener Lebenshaltungskosten diese abgeben um ihren Lebensstandart zu halten. Hier lässt die Inflation schön grüßen !!
Das geht jetzt noch eine Weile so, bis hiervon auch fast nichts mehr da ist und im Gegenzug die Käuferschaft eben wegen der Inflation signifikant ansteigt. Dann haben wir ganz schnell eine Knappheit


Neu 2012-01-20:

[17:45] Offensichtlich: Sind die Altgoldvorräte im Armenhaus D unerschöpflich?

ich war ein paar Tage unterwegs und hatte morgens im Hotel mal wieder das Vergnügen, die MoPo (Hamburger Morgenpost) und die BZ (Berliner Zeitung) zu lesen.

"Früher", in den guten, alten Zeiten (also etwa 1990-2005) waren in beiden Zeitungen mehr als drei Seiten eng bedruckt mit "Kontakten und Hostessen"... und vielleicht eine winzige Anzeige "Goldankauf" in schwarz-weiß.

Heute im "Armenhaus Deutschland" konnte ich in beiden Blätter eine interessante Beobachtung machen.
"Kontakte und Hostessen" ganz mau... in beiden Blättern nur noch knapp 1,5 Seiten locker und mit großen Zeilenabständen bedruckt.
Dafür aber volle 1,5 Seiten schreiend bunt und fett bedruckt mit "Goldankauf zum Höchstpreis"! Mir schwirrte der Kopf vor lauter Goldkettchenbildern. Da frage ich mich: Wann ist denn nun endlich das letzte Altgold, die letzte Kette von Oma und der letzte Krüger verschachert? Das muss ja immer noch ein Mordsgeschäft sein (so wie früher die "Kontakte"...)!

Das ganze Altgold von über 50 Jahren Wohlstand wird derzeit von der Schafsherde verkauft. Aber das meiste Altgold bleibt im Land. Es macht nur einen Umweg zu Heraeus & co, bis es bei den Investoren landet: wer das Gold hat, macht dann die Regeln.
 

[15:15] Wie die Schafe von Goldaufkäufern abgezockt werden: Augen auf beim Münzverkauf!

[9:45] Info von Goldvorsorge SOOS - anonymer Goldkauf für €250'000 - wie? (gestern)

Viele DE-Großkunden überweisen das Geld nach Österreich, da der Edelmetallkauf von einem DE-Finanzamt nicht auffindbar ist. Für österreichische Finanzämter sind Kunden die im Ausland sind auch nicht interessant, z.B. bei Vermögenssteuern.

Es gibt also immer einen Weg...


Neu 2012-01-19:

[15:15] Leserzuschrift - Insider-Meldung zu ETFs:

Kein Witz: Im Bankster-Jargon nennt man die ETFs auch "Empty Tresor Funds".
 

[13:00] Leserfrage-DE - anonymer Goldkauf für €250'000 - wie?

ich habe vor, für 250k Gold und Silber zu kaufen. Ich habe aber keine Lust, für ein Bargeschäft zwecks Anonymität soviel Bargeld mit mir herum zu tragen. - Kann man das nicht einfach per Banküberweisung zahlen? Oder bin ich damit ein offenes Buch für Behörden über die Banken?

Ist die Gefahr, dass Behörden (Finanzamt) jetzt oder später darauf aufmerksam werden, wirklich berechtigt oder unbegründet? (typisch deutsche Angsthasen-Frage)

Ja, es ist die Frage eines Angsthasen. Bei grösseren Überweisungen könnte es Kontrollmitteilungen des Finanzamtes geben, wenn dieses den Händler prüft. Ist aber kein Problem, wenn es weisses Geld ist. Da kann man gleich für die ganze Summe bei einem Händler kaufen und einen besseren Preis aushandeln.

Wenn man wirklich zittert (typisch deutsche Eigenschaft): Geld bar abheben und bei vielen Händlern bis 15000 einkaufen. Das Geld zu transportieren ist heutzutage kaum ein Risiko.
 

[12:00] Leserzuschrift-AT - die privaten Zentralbanken füllen sich:

Mir hat am Wochenende ein deutscher EM-Händler berichtet, daß im 3.Quartal 2011 in DE 55t Gold durch deutsche EM-Händler an Private verkauft wurden. Im selben Zeitraum in den USA nur 22t. Wenigstens bleibt doch einiges Gold in privaten Händen und nicht in den Händen unserer sozialistischen, EU-hörigen Bilderbergerregierung. Dann hat der verantwortungsbewußte, vorsorgende Bürger die Regierung in Händen nach dem Euro-Crash. Wer zahlt schafft an! Der Mob geht unter.
 

[9:45] Silberguru.ch: AUFRUF zum Thema ZKB Edelmetall ETFs

[20:30] Pandora: Klasse, da freut sich die Miss Hartgeld!


Neu 2012-01-17:

[16:30] Heute schon gelacht? was ProAurum in seinem Marktkommentar verzapft: Marktkommentar 21.12.2011

Ich möchte aber explizit darauf hinwiesen, dass wir nicht das Selbstverständnis eines Krisenprofiteurs haben. Wir sind als Unternehmen vielmehr zutiefst davon überzeugt, dass unsere Produkte und Dienstleistungen in schwierigen Zeiten und darüber hinaus eine hervorragende Möglichkeit darstellen, das eigene Vermögen zu sichern.

Deswegen ist unsere aktuelle Empfehlung unverändert gültig, zur Diversifikation des Portfolios zwischen zehn und 30 Prozent in physische Edelmetalle umzuschichten, davon 80 Prozent in Gold und 20 Prozent in Silber.

Gabor Vogel, Rohstoffexperte der DZ Bank:
Im November 2014! Nein, Spaß beiseite. Wir haben Analysen angestellt, die uns im historischen Kontext aufzeigen, wie der aktuelle Goldpreis im Vergleich zum Aktienmarkt, dem Rohölpreis und der Inflationsrate einzuschätzen ist. Ein Ergebnis dieser Analysen ist, dass sich der Goldpreis im historischen Vergleich erst ab 2.200 US-Dollar im überbewerteten Terrain befindet. Die finale Aufwärtsbewegung bei Gold hat begonnen. Unseres Erachtens dürfte diese noch mindestens zwei Jahre anhalten. Anleger sollten in jedem Fall die ETF-Investoren genau beobachten, sobald sich diese nachhaltig von Gold verabschieden, raten wir zur Vorsicht.

Absolut irre: man will kein "Krisenprofiiteur" sein, ist aber natürlich einer, weil in dieser Art von Krise diese Branche eben besonders stark wächst. Ausserdem hält man es eher mit dem Ideal des Goldsparers, der nur erhalten will. Sorry, Goldinvestoren wollen aber auch verdienen.

Man schädigt das eigene Geschäft und die Kunden, wenn man diesen rät, nur 10..30% in Gold/Silber zu halten. Die Herkunft der Eigentümer aus einer Bank kann nicht geleugnet werden. Bis jetzt hat man nicht verstanden, was man verkauft: Rettungsboote. Die Kunden wissen es sicher besser.

Dann lässt man noch "Experten", natürlich auch von einer Bank schreiben, für die Gold bei $2200 schon überbewertet ist. Hahaha.

 

[15:30] Frank Meyer über "Experten" und Gold: Gold macht verrückt. Experten auch

[13:30] Leserzuschrift-CH - Physischer Silberkauf bei ZKB:

Ich kaufe schon seit längerer Zeit in regelmässigen Abständen physisch Silber bei der ZKB. Früher wurden immer die bankeigenen Barren mit dem ZKB Logo geliefert. In letzter Zeit kam es allerdings vor, dass auch Barren mit UBS-Label unter den gelieferten Barren waren. Muss nichts bedeuten aber es könnte auch sein, dass man mittlerweile alles zusammenkratzen muss um liefern zu können.

[13:30] Leserkommentar-CH - zur ZKB Diskussion:

Ich weiss gar nicht was die Aufregung soll, in solchen Fällen macht man sich einen Spass draus und dann ist es relativ einfach an seine Ware zu kommen. Man geht zur Hauptgeschäftszeit in die Bank und macht einen Riesenaufstand was das hier für ein Saftladen sei, so richtig schön laut, das es auch alle hören. Dann verarbschiedet man sich und sagt man komme morgen um die gleiche Zeit wieder und man werde wenn die Ware nicht da ist, noch verärgerter sein als heute. Jetzt passiert folgendes: Die Rechtsabteilung wird eingeschaltet, alle Räder werden in Bewegung gesetzt und es werden ein Haufen kosten generiert. Am nächsten Tag stehen die Anwälte bereit mit allem was sie brauchen, man selbst erscheint natürlich nicht. Nach gut einer Woche wiederholt man das Spielchen nochmal, unterdessen fängt die Bank an einen zu hassen, und will einen möglichst schnell loswerden, auch wenn sie dadurch einen Kunden verliert. Ich kenne jemanden der hat mit dieser Methode aus einer gekündeten Lebensversicherung mit Rückkaufswert 0 seine ganze einbezahlte Summe von 12'000 Fr. wiederbekommen. Laut des LV-Verkäufers sei das in seiner ganzen Karriere von 20 Jahren nie vorgekommen, das jemand in einem solchen Fall sein Geld zurückerhalten hat, mit dieser Methode ging es aber. Das funktioniert auch in grossen Geschäften, wenn die etwas nicht umtauschen möchten. Sobald man vor anderen Kunden so laut wird das sie mitbekommen wie andere unzufrieden sind, kriegt der Verkäufer Panik, und macht auch mal Dinge die sonst nicht möglich sind.

Und beim Drohen nicht Rechtsanwalt und Medien vergessen.


Neu 2012-01-16:

[17:30] Leserzuschrift - Erfahrungswert physische Xetra-Gold Auslieferung:

Im Auftrag eines Kunden habe ich einen Barren (1kg) von der Deutsche Börse Commodities (XETRA-Gold) ausliefern lassen. Der Barren wurde nach ca 14 Tagen geliefert - bis es dazu kam waren ein paar Formalitäten notwendig, da alle Barren unter "Doppelverschluss" waren und somit aus sicherheitstechnischen Gründen erstmal eine Art Genehmigungszertifikat von einer dritten unabhängigen Stelle der deutschen Bank ausgestellt werden musste. Was ja auch durchaus gut ist, es soll ja schließlich auch sicher sein!. Ich vermute das bei Xetra-Gold nur große Barren gelagert werden, da ich die Kundenlieferung direkt von Heraeus erhalten habe - frisch hergestellt. Was ich damit sagen möchte: Der Auslieferungsprozess dauert zu lange und im Falle einer nötigen schnellen Reaktion sind die Regularien zu langwierig. Ich vertreibe seit ein paar Jahren aktiv Edelmetalle bei meiner Kundschaft, zumeist physisch - auch wenn die Bank daran (fast) nichts verdient - aber zufriedene Kunden bleiben treu und werden nach der Krise auch gerne wieder zu mir zurück kommen und das Gold gegen frisches Geld zurück geben :-) Bei den wenigen deutschen Kirchenbanken dreht sich das Rad nicht wie bei den Großbanken.

[13:45] Vorsicht vor Firmen die Gold/Silber "zollfrei" lagern: Zollfreilager (teilweise) Fata Moranas?

Heute habe ich wieder mal deutlich gesehen warum es gut ist physisches Material zu besitzen. Vor einem Jahr habe ich in der Schweiz bei Suisse Gold 100 Lunar Tiger gekauft. Das ist eine Kiste mit 5 Stück 20er Rollen, so war es auch abgebildet. Ich ließ die Tiger bei Suisse Gold lagernd und stellte dann Antrag auf Auslieferung. Heute habe ich die 100 Tiger bekommen, es sah aus als hätte man den Tresor ausgekehrt. 10 Tiger kamen in Luxus-Plastikschatullen (habe ich noch nie gesehen), andere kamen in angerissenen Rollen mit 9 oder 10 Reststücken drin und der Rest kam einzeln, teilweise in Plastiktütchen, aber alle auch gekapselt. Gekauft habe ich in Luzern, dort wollte ich auch schon mal abholen, was aber abgelehnt wurde, weil ich es nicht rechtzeitig beantragt hatte. Die Lieferung kam heute direkt aus London (!).

Das Zollfreilager von "Suisse Gold" existiert also gar nicht, die Ware wird bei Bedarf in London zusammengekratzt.

Merke: Gold/Silber, das man kauft, muss man selbst angreifen und einlagern.
 

[14:45] Leserzuschrift-CH: Ich habe mir einen Barren aus dem ZKB Silber ETF ausliefern lassen:

zu der gerade laufenden Diskussion über die Auslieferungsschwierigkeiten beim ZKB Silber ETF kann ich einen Erfahrungsbericht beisteuern:

Vor etwa zwei Jahren habe ich mir aus reiner Neugier einen Silberbarren aus dem ZKB Silber ETF physisch ausliefern lassen. Das lief in etwa wie folgt ab:
Zunächst Telefonanruf bei meinem überraschten Online-Broker. Er musste die Sache abklären, rief nach ein paar Tagen zurück, erklärte mir, welche Gebühren und Steuern zu zahlen wären und erwähnte wiederholt, ich sei der allererste, der auf die (abwegige) Idee einer physischen Auslieferung gekommen sei. Nachdem ich schriftlich bestätigt hatte, dass ich mit all den Kosten einverstanden sei, konnte ich einen Abholtermin bei der ZKB vereinbaren.
Etwa einen Monat nach besagtem ersten Telefonat machte ich mich dann auf den Weg zu dem abgesprochenen Termin an einem Freitagmorgen im ZKB-Gebäude an der Bahnhofstrasse in Zürich. Dort angekommen, teilte man mir mit, es gäbe gerade ein kleines technisches Problem mit dem Tresor. Die Tür lasse sich einfach nicht öffnen, aber der Techniker sei bereits auf dem Weg. Ich bin also ein wenig spazierengegegangen und nach einer Stunde wieder zur ZKB zurückgekehrt. Diesmal begrüsste mich der Tresorverantwortliche selbst. Die Techniker seien bereits eingetroffen und ganz kurz davor, die Tür wieder zu öffnen. Das könnte nicht mehr lange dauern, und er würde mich gerne zu einem Kaffee einladen. Also ging's in ein Café in der Nachbarschaft. Nachdem ich dem Tresorchef eine längere Vorlesung über das Finanzsystem im allgemeinen und Edelmetalle im Besonderen gehalten hatte, marschierten wir wieder zurück zur ZKB. Dummerweise liess sich der Tresor immer noch nicht öffnen. Aber die Bank zeigte sich kulant und versprach mir aufgrund dieser speziellen Situation, den Barren per Werttransport an einem der nächsten Werktage direkt zu meiner Hausbank zu liefern.
Die Hausbank (eine der beiden grossen in der Schweiz) wurde informiert und war überhaupt nicht abgeneigt, den Barren entgegenzunehmen. Ganz im Gegenteil: Die Hausbank hätte sich den Silberbarren am liebsten gleich selbst unter den Nagel gerissen. Das hat mein "Kundenberater" natürlich diplomatischer formuliert, indem er sich auf den Standpunkt stellte, der Barren könne nur angenommen werden, wenn ich ein Metallkonto einrichte. Das wollte ich natürlich nicht und konnte nach einigem Hin- und Her mit dem Transportunternehmen eine Uhrzeit absprechen, den Barren selbst entgegennehmen und ins eigene Schliessfach legen. Interessanterweise taucht meine Barrennummer NICHT in der Barrenliste des ZKB Silber ETFs auf.
Obwohl die physische Auslieferung geklappt hat, verbleibt insgesamt ein mulmiges Gefühl. Mir ist nicht wirklich klar, ob tatsächlich genügend echtes Silber in dem ETF steckt, oder ob man mir einfach auf die Schnelle einen Barren gekauft hat.

Der ETF-Tresor war leer, der Silberbarren musste erst gekauft werden. Und man sieht, es sind ganz wenige Kunden, die das Metall ausliefern lassen. Die ZKB ist ein ganz übles, trojanisches Pferd des Goldkartells.

[12:30] Leserzuschrift-DE zu ETF ZKB:

habe gerade vor einem Monat mit einer Kundin von mir das Gleiche erlebt. Sie hatte über die ZKB ETFs gezeichnet und man hatte ihr garantiert, dass sie jederzeit Zugriff auf ihre Edelmetalle hat. Dieses ist leider nicht der Fall gewesen.

Man hat ihr den Vorschlag gemacht, dass sie sich ihr Geld Cash auszahlen lassen kann innerhalb von 4 Jahren. Ich habe ihr geraten einen Anwalt aufzusuchen, was sie jetzt auch getan hat.

PS: Ein ganz großes Lob an Sie, Ihre Kommentare sind nach wie vor grandios !

Dieser ETF ist leer. Sogar in Cash wollen sie erst in 4 Jahren auszahlen !!! dümmer kann man sich wirklich nicht anstellen. Sofort weg von diesem trojanischen Pferd, wenn nötig mit Anwalt.

[16:00] Hinweis: es kamen mehrere Zuschriften herein, die sagen, das Gold/Silberkäufe bei der ZKB problemlos seinen. Das ist etwas ganz anderes als Auslieferungen aus dem ETF - andere Abteilungen.
 

[9:00] Insider-Meldung zu ETFs auf Gold:

Habe aus vorzüglicher Quelle in CH aus einer der Goldkartellbanken das weltweit weniger als 5% der ETF in Wahrheit mit physischem Material unterlegt sind.

Diese ETFs sind alles trojanische Pferde des Kartells und sie sind so gut wie leer. Lange wird das Kartell diese Vehikel nicht mehr gebrauchen können. Daher auch die Auslieferungs-Schwierigkeiten etwa beim ETF der ZKB.


Neu 2012-01-14:

[21:15] Die Bären: The Silver ETF Exposed - Silver

[20:15] Leserzuschrift-CH: Wiwo Artikel - ZKB ETF physische Goldauslieferung:

in der aktuellen Wirtschaftswoche 03/2012 findet sich ein interessanter Artikel (leider nicht Online verfügbar). Es wird berichtet, dass die Züricher Kantonalbank herumzickt, wenn ein Kunde auf physische Auslieferung von Gold den ZKB ETF besteht. Hier der Artikel:

Zürich ziert sich

Wer Gold besitzen will, der sollte Münzen kaufen und auf andere Goldkreationen besser verzichten.

Die Bedeutung von Gold liegt weniger in seinem Preis als in seinem Besitz. Diese Meinung schließen sich immer mehr Anleger an. Gekauft wird physisches Gold und immer weniger Papiergoldkreationen, deren innerer Wert gleich null ist. Münzen, auf die der Anleger direkten Zugriff hat, werden jetzt gar den mit physischen Gold besicherten Wertpapieren vorgezogen. So verkauft etwa die US-Münzprägeanstalt in den ersten Tagen des Jahres bereits mehr Goldmünzen als im gesamten Dezember. Dagegen verzeichnen Goldfonds moderate Abflüsse. Die Züricher Kantonalbank (ZKB) garantiert den Besitzern ihres Gold-ETF die physische Ausliefung des Edelmetalls, sofern ausreichend ETF-Anteile vorhanden sind. Denn ausgeliefert wird Gold nur in Form von Standardbarren á 400 Unzen im Wert von aktuell 520000 Euro. In der Praxis zickt die Bank aber rum, wenn der Anleger tatsächlich mal auf die Idee kommt, sich einen Barren ausliefern zu lassen - zumindestens, wenn der Anleger aus Deutschland kommt. So schaffte es eine deutsche Kundin der Bank erst nach langem Hickhack, einen Barren aus dem Zentraltresor in ihr privates Schließfach bei der ZKB in Zürich gelegt zu bekommen. Die Auslieferung eines zweiten Barrens versucht die Bank nun erneut mit bürokratischen Hürden abzublocken. Außerdem teilt die ZKB vorsorglich mit "dass diese gewünschte physische Auslieferung über Ihr persönliches ZKB-Wertpapierdepot die letzte in dieser Art sein wird".

Ganz klar, dieser ETF ist auch ein trojanisches Pferd des Goldkartells und hat wenig Gold auf Lager. Real sind die total dumm, denn durch ein solches Verhalten kommt die Bank negativ in die Medien. Finger weg von der ZKB.

Die Lösung: die ETF-Anteile verkaufen und direkt Gold kaufen. Dieses gibt es dann auch in anderen Stückelungen als in den 400oz Barren.

[20:45] Leserkommentar-DE:
Die ZKB-ETFs sind also auch eindeutig ein Trojaner des Goldkartells und zwar für die LBMA, damit der Anschein gewahrt werden kann, man hätte in LONDON noch Gold/Silber. Heimlich leert man alle ETFs, und die Schafs-Investoren merken von all dem nichts. Es sei denn wie in diesem Bsp. sonnenklar gezeigt wurde, man besteht auf physische Auslieferung - und schon gehen die großen Probleme los... Ein weiteres Bsp. ist die Pleite von MF-Global. Hier war der wohl minimalste Haircut nötig. "Nur" 28%! Was erst, wenn auch die ZKB-ETFs wie schon der GLD und SLV entlarvt wurden? 90-98% Haircut???? Die Lage ist für das Goldkartell äußerst prekär!
KAUFT EXTREM PHYSISCHES SILBER, DESTO EHER IST DER DRÜCKUNGS-SPUK VORBEI! 20-30% sollte man in Gold halten, je nach individueller Situation aber in etwa soviel, wie man tragen kann, falls man einmal fliehen muß...

 

[18:30] Leserzuschrift-DE zu Gold, Silber: hohe physische Nachfrage

Die physische Nachfrage ist noch lange nicht hoch genug! Was derzeit physisch nachgefragt ist nur ein Bruchteil vom Papieranteil, von dem die Investoren-Schafe glauben sie würden echtes Gold/Silber besitzen!!! Erst bei 100% physischer Silber-Nachfrage in Form von Münzen und Barren ist die Wahrheit am Licht und somit die wahre Silber-Nachfrage offenbar!
Wie selbstverständlich schreibt die Commerzbank so, als wäre Papiersilber wie etwa ETFs auch Silber. Dies ist eine Lüge, denn wie nun schon lange entlarvt wurde, zieht man das wenige noch vorhandene physische Metall von dort ständig ab, um die bruchstückhafte physische Nachfrage überhaupt noch, wenn auch schon mit extrem langen Wartezeiten befriedigen zu können. Wenn diese ETF-Papiergläubigen einmal echtes Gold/Silber anstatt WERTLOSER Anteilsscheine an einem ETF, ETC, Zertifikaten usw. verlangen, sodann wird der Papier-Gold/Silber-Betrug unmittelbar auffliegen und die Preise für Gold/Silber extrem explodieren!

Genauso wissen wir, daß der ETF "SLV" ein Trojaner der Comex ist! Die Investoren-Schafe die auf physische Auslieferungen der Comex verzichten, bekommen Anteilsscheine am SLV! Der ist nun mittlerweile fast leer geräumt. Erkennen die Investoren-Schafe wie sie mit ETFs belogen und betrogen werden????
Auch der ETF "ZKB-Silber" dürfte nichts anderes als ein Lagerplatz des Gold-Kartells sein, an den man Forderungen hat die an Tag X nicht bedient werden können! Außerdem lagert man dort nur die größten Silber-Barren. Es ist also schon jetzt klar, daß ein hoher Investmentanteil niemals in Silber herausgegeben werden kann, sondern wenn überhaupt, dann garantiert mit wertlosem Papier einmal "ausgezahlt" werden wird!


Neu 2012-01-12:

[10:00] Zu US Gold & Silver Eagles: Record Breaking Sales Of Bullion Coins Continues

[8:15] Wissenswertes über Gold: All The World's Gold


Neu 2012-01-10:

[14:00] US Mint: Gold, Silber: hohe physische Nachfrage


Neu 2012-01-07:

[16:45] Die US Mint verbraucht mehr Silber für Silver Eagles als in den USA gefördert wird: Are Investors Getting Physical With Gold and Silver?

Investors are becoming more interested in physical silver. According to data from the U.S. Mint, American Silver Eagle sales reached a new record of 39.8 million last year. The dramatic shift in physical silver demand is magnified when compared to U.S. silver production data. SilverDoctors explains, “U.S. silver production has declined 50 percent since its high of 70 million ounces in 1997. In 1997 American Silver Eagle sales were 3.6 million, which accounted for only 5 percent of domestic silver production. Contrasted to today, Silver Eagle sales are estimated to reach 40 million while domestic mine supply will decline to 35 million ounces in 2011. Thus, American Silver Eagle sales will be 114 percent of the total U.S. silver supply in 2011, what a difference in 14 years.”

Seit 1997 hat sich die Produktion mehr als verzehnfacht. Und das ist nur eine Grossprägestätte, von denen es mehrere auf der Welt gibt. So enorm ist der weltweite Absatz an Investoren gestiegen.

[21:15] Es werden mehr Silver Maple Leafs als Silver Eagles geprägt: Official Mint Silver Sales Surpass Domestic Silver Production in US & Canada in 2011

[17:30] Leserkommentar:
Dann verkauft die US-Mint ja illegale Silver-Eagles, denn laut US-Verfassung darf dafür nur Silber verwendet werden, das auf dem Territorium der USA gefördert wurde. So versucht man also die extreme Silberknappheit auch zu verschleiern. Ein Grund mehr beim Silber derzeit extrem zuzugreifen.


Neu 2012-01-05:

[16:15] Leserzuschrift-DE - wenn man als "Ahnungsloser" von der Bank Gold & Silber haben möchte:

Heute habe ich mal einen kleinen Test gemacht. Als „ahnungsloser“ Bankkunde wollte ich mir etwas Glitzerndes zulegen. Ging dazu in verschiedene Banken um mich erst mal schlau zu machen und dann gegebenenfalls etwas ordern.

Was soll ich sagen: In allen Fällen wurde mir eindringlich davor abgeraten, ja sogar gewarnt, jetzt in Gold und Silber einzusteigen.

Begründung: Gold und Silber seien im Augenblick viel zu teuer, man hätte (Achtung jetzt kommt es) KEINE Wertsteigerung, bekäme keine Zinsen, man könnte es nur schwer wieder verkaufen oder in Geld und andere Dinge umtauschen usw.

Stattdessen versuchte man mir diverse Aktien oder gar Staatspapiere auf zu schwatzen. Als ich mich dann als „Wissenden“ zu erkennen gab, fielen denen regelrecht die Kinnlade herunter und wollte mir dann doch etwas zukommen lassen, was ich aber mit den Worten ablehnte, das ich kein Vertrauen zu ihnen hätte, da sie mir gegenüber einmal nicht die Wahrheit gesagt hätten.

Mit den Worten: „Wer einmal lügt den glaubt man nicht“ bin ich gegangen.

Man sieht also das man lieber bei den Gold und Silberhändlern direkt kaufen sollte und nicht bei den verlogenen Banken.

Man bekommt bei der Bank schon Gold/Silber - falls sie es führt und man sich als "Sophisticated Investor" ausgibt. Aber die Verkaufsquoten für die diversen Papier-Hausprodukte werden so nicht erfüllt.


Neu 2012-01-03:

[13:30] Leserzuschrift-SG - Zwischenstand Goldkauf Singapore:

Heute habe ich bei der UOB Bank am Raffles Place OTC-Gold nachgekauft, bei dem einzigen mir bekannten seriösen Händler am Ort.

Den Tiefststand seit langer Zeit von letzter Woche bei 69,500 S$/kg habe ich leider verpasst, heute war der Preis schon wieder auf 71,000 S$/kg (macht bei einem Wechselkurs von 1.296 S$/US$ etwa 1,712 US$/OZ). Die Barren werden in einer Plastikfolie eingeschweißt übergeben, diese kann man ungeöffnet zum Vorzugspreis wieder an UOB zurückverkaufen. Ansonsten fällt eine Prüfungsgebühr an.

War im August/September/Oktober das Gold allgemein recht knapp (zeitweise nur für weniger als 100,000 EUR pro Tag insgesamt verfügbar!) können jetzt auch wieder größere Mengen von mehreren hundert kg pro Tag gekauft werden.

Allerdings sind alle kleinen Stückelungen ausverkauft. Es gibt Au entweder als 1oz Bullion oder in 1kg Barren. Ag gibt es bei der UOB nur in 1oz Bullion. AG-Barren muß man ansonsten beim Industriehändler kaufen. Pt und Pd als Bullion gibt es schon seit Monaten nicht mehr.

Lange Schlange von Indern und Chinesen, die inhalieren die kleinen Gold- und Silberstücke geradezu.

Was heute noch bemerkenswert war ist, daß es keine 10,000er-Geldscheine mehr gegeben hat. Die Bankangestellte hat gesagt, daß es heute (erster Arbeitstag im neuen Langnasen-Jahr) ungewöhnlich große Barabhebungen gegeben hat. Ein Bankrun im klassischen Sinn ist das aber nicht gewesen. Hier in Singapore hat die Chinese-New-Year-Saison begonnen und die Leute decken sich mit druckfrischen Geldscheinen ein, die sie - eingepackt in kleine rot/goldene Umschläge - an alle möglichen Leute verschenken, das heißt dann "Hong Bao".

Singapore stellt sich übrigens auf den neuen Anlagetrend in Sachwerte ein, gerade hat die lokale Staatsbank DBS ein großes, repräsentatives Tresorgebäude fertiggestellt, mit Schließfächern von Mini bis Badezimmergröße. Es gibt gemütlich eingerichtete Räume mit Couch und Tischchen, wo man seine Schätze lange betrachten kann, auf Wunsch werden Getränke und ein Imbiß gereicht. Das hat wenigstens Stil.

Es wird also massiv zugegriffen.

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at