Kredite/Verschuldung - 2012

Enthält Informationen über Kredite & Verschuldung - Allgemein.

Neu 2012-12-28:

[20:30] Leserzuschrift-DE: dauerpleite lässt es sich fröhlich feiern:

Ein ehemaliger Kollege, dauerpleite, Bankkonten gesperrt, Gerichtsvollzieher Dauergast, schmückt trotzdem aljährlich jeden Quadratmeter  seiner baufälligen Hütte und seines Gartens mit Unmengen an stromfressendem Weihnachtsschmuck und schafft es jedes Jahr, eine Stromnachzahlung von um die 10000 € zu bekommen. Auch das neueste I-Phone und natürlich auch das I-Pad müssen in doppelter Version vorhanden sein, auch wenn man sich fast nichts zu (fr)essen kaufen kann.
Da ist Mitleider total verschwendet.

Warum hat man den nicht schon aus seiner Hütte geworfen? aber hier haben wir ein gutes Beispiel dafür, wie Leute nicht mit Geld umgehen können.


Neu 2012-12-27:

[20:00] Bei Ratenkrediten: Vorsicht - effektiver Jahreszins von fast 22 Prozent

Derzeit werden überall in Kaufhäusern "0%-Finanzierungen" angeboten. Alles Schwindel, denn die Bank dahinter will ihre Zinsen und muss Vorsorge für massiven Kreditausfälle bei diesen Käufern treffen.WE.
 

[17:15] Die letzte Wachstumsbranche in den USA: Repo (wo)man (Video)


Neu 2012-12-24:

[15:30] Wofür Kredite aufgenommen werden: Bei den Schulden Tabula rasa machen

Kurz vor Jahreswechsel ist bei den Schuldnerberatungen viel los. Bis über beide Ohren verschuldete Menschen suchen Rat

Diese sind nach Erfahrung des Sozialarbeiters Konsumkredite für Autos oder Urlaube. Immer häufiger sind es Mobiltelefon, die wegen der Null-Euro-Handys günstig scheinen, doch monatliche Belastungen über Jahre festschreiben. Auch das Geradestehen für Kredite des Ehepartners zehrt gar nicht selten dann noch am Einkommen, wenn die Beziehung schon lange vorbei ist.

Wer Urlaub auf Kredit macht, gehört wirklich auf das Existenzminimum gepfändet.


Neu 2012-12-18:

[13:00] Österreich: 2012 wurden knapp 6.000 Firmen und 10.000 Privatpersonen insolvent

Dabei rutschen wir erst jetzt in die Rezession. Da bahnt sich für 2013 ein neuer Negativrekord an.TS


Neu 2012-12-17:

[15:45] Der Raten-Kredit beim Händler: Abstottern ist extrem teuer

Sinkende Zinsen in Baumärkten und Möbelgeschäften könnten ein Vorzeichen für das baldige Ende der Immoblase sein. Gleich gebliebene 21,7% Prozent im Versandhandel sind jedoch schlichtweg Wucher im Zeitalter der historisch niedrigsten Zinsen.TS


Neu 2012-12-15:

[13:30] Spiegel-TV: Leben mit der Pleite


Neu 2012-12-12:

[11:45] Österreich: 40 Prozent der säumigen Schuldner sind unter 30

Nach dem "Statuskonsum" geht es zur Schuldnerberatung.


Neu 2012-12-10:

[18:30] Leserzuschrift-DE - wer bürgt, zahlt:

Darlehen - Überschuldung- einfacher Arbeiter + polnische Ehefrau 350 000.- Schulden

Die Mutter bürgte für ein Teil der Schulden, schob im vergangenen Jahr noch Geld nach. Jetzt sind die 2 Häuser, die von Mutter und Sohn  zum 1. Mal erfolglos auktioniert worden.
Wo ein Teil des Geldes womöglich hingewandert ist, kann man sich denken. Der Rest wurde verlebt.

Einem einfachen Arbeiter sollte die Bank auch bei einer solchen Bürgschaft durch die Mutter nicht so viel Kredit geben, denn die Wahrscheinlichkeit der Rückzahlung ist minimal. Das Haus der Mutter dürfte unbelastet gewesen sein, jetzt ist es weg. Noch nicht ganz, bei der nächste Auktion wird die Bank mit dem Kaufpreis sicher runtergehen. Da bleibt dann sicher noch eine Restschuld.

Man sollte unter keinen Umständen eine Kreditbürgschaft eingehen, auch nicht für Verwandte. Dieses Beispiel zeigt warum.WE.
 

[12:00] Eigenbeobachtung: Jetzt kann man das Spyphone auch schon bei Apple auf Raten kaufen

Im österreichischen Apple-Store apple.at kann man jetzt alle Produkte mit 0% Zins auf Raten kaufen. Das gab es noch nie bei Apple. Offenbar verkaufen sich die Apple-Produkte auch nicht mehr so gut. Bei den offiziellen Wiederverkäufern ist es dasselbe.TS


Neu 2012-12-07:

[14:00] Leserzuschrift-DE: die liebe Familie

Meine Tochter -was hab ich nur falsch gemacht-, hundertprozentige Grünin, Multikulti durch und durch, alleinerziehend, Dispo bis über max. regelmäßig überzogen,
erwartet immer eine kleine finanzielle Zuwendung zu Weihnachten. Stets vergebens. Nicht mit diesem Parteibuch, nicht mit dieser Einstellung.
Mein Enkel bekommt von mir zu Weihnacht das Modell einer wunderschönen Moschee, zur Freude meiner Grünin,- und im zweiten Paket vom Heimwerkermarkt
schön verpackt einen Hammer.
Mal schaun, wann es bei ihr klickert!!!

Wie heißt es so schön: Familie kann man sich nicht aussuchen...Lassen Sie dennoch Milde walten, zumindest zu Weihnachten.

[10:00] Am Christbaum hängt der Bankrott: "Weihnachten ist nicht Auslöser der Verschuldung, aber der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt"

"Weihnachten ist die Zeit des Konsums. Daran wollen alle teilhaben. Auch die, denen es nicht so gut geht", weiß Hannes Hassler von der Schuldnerberatung aus seinem beruflichen Alltag.
Wenn das Fest des Schenkens vorbei ist, hat die Schuldnerberatung Hochkonjunktur. "In der Zeit von Mitte Jänner bis Mitte Mai haben wir 20 Prozent mehr Anmeldungen als im Jahresdurchschnitt", so Hassler.

Ja, es wird auf Kredit gekauft, was der Dispo aushält. Damt man genau so hoch wie der Nachbar verschuldet ist.TS

[11:45] Der Stratege:

Was ich dabei nicht verstehe, ist warum die Leute sich überhaupt von der Werbung zum Konsum animieren lassen. Mich lässt sowas völlig kalt und auch Weihnachtsgeschenke habe ich hier in der Familie schon längst abgestellt, wer etwas möchte kann sich das kaufen was ihm gefällt. Bis Mitte zwanzig habe ich auch noch Dinge verschenkt, allerdings hat es mich dann immer geärgert, wenn die Leute die Sachen dann in irgend einer Ecke haben gammeln lassen, weil sie das Geschenk gar nicht geschätz bzw. benötigt haben. Daher schenke ich heute nichts mehr. Einzige Ausnahme, mein Patenkind mit 6 Jahren. Der würde vermutlich nicht verstehen, wenn er keine Geschenke mehr bekäme. Aber Erwachsenen etwas zu Weihnachten schenken, finde ich albern. Wer etwas möchte, soll sich einfach das kaufen was gefällt und fertig.

[12:00] Leserkommentar-DE:

Seit ich dank hartgeld .com. im Mai 2010 aufgewacht bin verschenke ich zu Weihnachten und zum Geburtstag nur mehr Münzen. Jedem 1 Zehntel Goldmünze und ein paar kleine Silbermünzen. So haben alle nach und nach einen kleinen Schatz. Denn für meinen Nachwuchs mache ich auch Krisenvorsorge. Sie verstehen das und lernen schon im frühen Alter, daß nicht alles so ist wie es aussieht.


Neu 2012-12-06:

[10:00] Auf welche Arten sich Schuldsklaven versklaven können: Finanzklippen im Alltag


Neu 2012-12-05:

[20:30] Dr. Cartoon: Verschulden für Weihnachten (Video): (ab Minute 18:20)

Gerade gesehen: Immer mehr Menschen verschulden sich für Weihnachten. Da reicht das Einkommen nicht mehr für überzogene Weihnachtsgeschenke. Also werden Kredite für den Konsum aufgenommen oder so manches Schätzchen verbringt die Feiertage im Pfandhaus.

Ist in unserer Kreditgesellschaft nichts Ungewöhnliches.


Neu 2012-12-04:

[21:00] Alte Pleitiers: Für die Enkel hoch verschuldet

„Dabei stelle ich immer wieder fest, dass sich viele Senioren nicht verschulden, weil sie plötzlich auf großem Fuß leben, teure Reisen unternehmen oder dicke Autos fahren wollen. Nein, sie verschulden sich vor allem, weil sie die Wünsche ihrer Enkel erfüllen wollen", lässt Geike seine Erfahrung sprechen. Da kaufe die Seniorin von ihrer knappen Rente für die Enkel Tablets oder iPhones mit Zweijahres-Verträgen, deren Folgekosten sie nicht übersieht. Wenige Woche später kommt das böse Erwachen, wenn der Seniorin der erste Brief einer Inkasso-Firma ins Haus flattert. Bei aller Freude über die gelungene Überraschung zum Fest rät Geike daher allen, die hier unbekanntes Terrain betreten, sich vor dem Abschluss derartiger Verträge unbedingt eine fachkundige Begleitung zu suchen. Manche Großeltern nehmen gar für den Enkel ein Auto- oder einen Küchenkredit auf.

Unglaublich, aber wahr. Ein früherer hochrangiger Kollege aus Angestelltenzeiten zahlt mit 60 immer noch eine Riesenhypothek ab, nachdem er seine Ex-Frau beider Scheidung aus dem Haus auszahlen musste. Dafür zahlt er wegen des sozialen Friedens gerne Steuern (bei 50% Steuerprogression!!!) und gab jedem rumänischen Profibettler etwas. In diesem Alter sollte man längst schuldenfrei sein. Als sein Arbeitgeber verkauft wurde, zitterte er richtig um den Job, ich verliess die Firma.WE.


Neu 2012-12-01:

[18:30] Leserzuschrift-DE - unglaublich- ein Doktorand mit 1/2 Stelle glaubt ein 250 000.- Hausdarlehen stemmen zu können:

Ein Doktorand mit einer 1/2 Stelle, 2 Kinder und nicht arbeitendender Ehefrau, glaubt ein 250 000.- € stemmen zu können. Diesen Neubau will er in dem schlechtesten Wohngebiet, rein türkisch, bauen. Natürlich bekommt er kein Darlehn. Leider hat er sich vorher nicht richtig informiert. Der Notar war rein "zufällig" auch bei dem Gespräch vor Ort. So kam es zum sofortigen notariell beurkundeten Vertrag. Der Verkäufer sicherte ihm verbal eine 14 tägige Rücktrittsmöglichkeit zu falls er kein Darlehn bekommen sollte. Jetzt, Notar weiß nichts von Rücktrittzugeständnis des Verkäufers, kein Darlen aber gültiger Kaufvertrag. Aber 10 Jahre zu 1% als möglichen Dahrlehnsvertrag war zu verlockend um da nicht Vorsicht walten zu lassen. Zukunft: kein Geld, kein Darlehen, jetzige Stelle befristet, vielleicht Privatinsolvenz , Arbeitsplatz??,  zurück in die Türkei.

Es ist ein Türke, offenbar hat die auch schon das Kreditfieber der Dummheit gepackt.

[19:00] Dr:Cartoon:
Von einer ehemaligen türkischen Arbeitskollegin ist mir bekannt, dass unter Türken (und nicht nur in DE, sondern auch in der Türkei) die Kreditmanie sehr weit verbreitet ist.
Es geht hier in erster Linie nur um Prestige, man will die Mitglieder seines Clans regelmässig übertrumpfen.

Dann sollen sie doch übertrumpfen und dem Gollum viele Steuern abliefern, zumindest bei Konsum (Umsatzsteuer) erwischt man sie.WE.


Neu 2012-11-21:

[20:00] Leserzuschrift - Auskunftspflicht vernachlässigt:

Für die Bereitstellung eines Kredites muss der Antragsteller eine Aufstellung seiner Vermögensverhältnisse vorlegen. In den mir bekannten Kreditverträgen ist der Kreditnehmer verpflichtet, diese Vermögensaufstellung ohne Aufforderung jährlich neu vorzulegen. Das macht natürlich praktisch niemand. Damit wird nahezu jeder Kreditnehmer latent vertragsbrüchig und der Vertrag kann seitens der Bank jederzeit fristlos gekündigt werden.

Ein weiterer Grund für die Banken, Kredite im Bedarfsfall zu kündigen.


Neu 2012-11-20:

[14:15] Leserzuschrift-DE: Tilgungsträger

Letzte Woche erzählte mir eine Bekannte, Insiderin der Branche, daß erwartet wird, daß in den nächsten Jahren viele Hypothekenschuldner untergehen werden, mit endfälligen Darlehen und Lebensversicherungen als Tilgungsträger, da diese die zur Tilgung erwartete Endsumme bei weitem nicht erbringen werden. Pech für all die, die sich das bis zum Renteneintritt schön ausgerechnet haben. Manche Banken sollen ihre Kunden darauf schon aktiv ansprechen.
Hieran sieht man, daß jegliche Zockerei mit Zinsdifferenzen höchst gefährlich ist. Die Vorteile günstiger Zinsen sollte man mit für eine entsprechend höhere Tilgungsrate nutzen.

[16:00] Wohlgemerkt, das ist heute bereits mit den Spekulationsblasen und ohne Crash. In einem Crash gehen der Wert des Hauses und der Wert des  Tilgungsträgers gegen Null, die Zinsen explodieren aber. Der sichere Untergang, da es eine üblere Spekulation ist, als es die Hedge Fonds machen - total illiquid.WE.
 

[13:45] Achtung, viele Fallen: Spekulation auf eine durch die kommende Inflation billig abbezahlte Kreditimmobilie

[14:45] Der Analytiker:

Das Thema Kredite in der Inflation oder Krise ist so alt wie die Inflation selbst - also so alt wie das Geld - die ersten grossen Inflationen gehen bis in die Antike zurück.
In der Inflation 1919-1923, gab es allerdings schon Kredit-Profiteure, die mit Kontokurrentkrediten oder Kurzläufern (Kredite mit Fixzins über 1-3 Monate für Geschäftsleute) Waren, Devisen, Aktien oder sonstwas kauften und das dann kurz vor der Fälligkeit wieder zu inflationierten Preise (also mit hohem Nominalgewinn) verkauften. Auch Magnaten wie Stinnes sind auf diese Tour gross geworden. Aber da es während der Inflations-Zeit z. B. in 1921 und 1922 mit dem Wert der Reichsmark nicht immer nur bergab ging wurden viele der Spekulanten in den kurzen Zwischenhochs der Reichsmark auf dem falschen Fuss erwischt und gegrillt. Und wen es da nicht schon erwischt hatte, der hat den Übergang in die neue Währung (Rentenmark) nicht verdaut, wie Stinnes.

[17:45] Leserkommentar-DE:

Bei den Kreditnehmern dürften viele Lohnsklaven sein. Wenn man in der Depression den Arbeitsplatz verliert, dann kann die Bank den Vertrag kündigen. Es steht etwas in der Art "wenn sich die finanzielle Situation des Kreditnehmers ändert ..."
Dann wird der Vertrag gekündigt. Die Bank hat auch das Recht Auskunft einzuholen, ob sich etwas an der finanziellen Situation geändert hat. Teilweise verpflichtet sich der Kunde sogar zur "Selbstanzeige" gegenüber der Bank.
Sobald die Bank also ein erhöhtes Risiko sieht, kann sie den Vertrag auflösen. Dabei scheint es unerheblich zu sein, ob man die Raten zahlt. Von Bedeutung ist nur, ob der Job des Lohnsklaven als Garantie herhalten kann.
Fällt die Garantie - der Job - weg, dann kann die Bank das Risiko als untragbar auslegen, weil sie unter diesen Umständen dem Kreditnehmer keinen Kredit gewähren würde.
Ob die tatsächlich dann aktiv werden bleibt offen.

[18:45] Wundet es noch jemanden, warum verschuldete Lohnsklaven so brav gegenüber Staat und Arbeitgeber sind?WE.


[13:00] Leserzuschrift-DE: Fixzins

Ich hatte gerade eine Unterhaltung mit einem Bekannten, der sich gerade 300.000€ Darlehen für ein Eigenheim aufgenommen hat. Auf meine Aussage hin, was denn wäre wenn die Zinsen steigen, zeigte er mir seinen Darlehensvertrag auf dem der Zinssatz über 20 Jahre festgelegt ist. (3, ... %) Jetzt ist meine Frage: Es wurde hier auf Hartgeld ja schon öfters geschrieben, dass Bauherren durch ihre Kredite bei steigenden Zinsen zugrunde gehen. Aber wenn die Zinsen 20 Jahre festgelegt sind kann doch nichts passieren, oder? Mein Bekannter sagte auch, dass jeder seiner Bekannten, die ein Darlehen aufgenommen haben, auch eine Zinsgarantie von 20 Jahren haben. (Deutsche Bank). Das scheint also eher die Regel zu sein.

Mit einem Fixzins sind die Raten bis zum Laufzeit stabil. Steigende Zinsen betreffen nur jene mit variabel verzinsten Darlehen.TS

[16:00] Irrtum, TS. Finanzmarktaufsicht und Zentralbank können die Zinsen auch bei solchen "Garantien" hinaufsetzen. Die Klauseln sind in den Kreditverträgen oder AGBs.WE.

[13:15] Leserkommentar-AT:

Den Vertrag möcht ich sehen.
Im Kleingedruckten steht da doch immer, dass unter "besonderen Umständen blabla ..... Geschäftsgrundlage .... blabla ....." eine Anpassung der Zinsen möglich ist.
Oder irre ich mich da? Bin ich froh, keinerlei Kredite zu haben!

[13:15] Leserkommentar-DE:

Oh - VORSICHT - mit den „festgelegten" Zinsen - Herr TS.
Ich kann mich noch gut erinnern, wo Herr Eichelburg dieses Thema schon mal aufgedröselt hat.
Ist es nicht so, dass (fast?) alle Banken in ihren „Knebel-Darlehensverträgen" stehen haben, dass bei einer Herabsetzung des Immobilienwertes (aus welchen Gründen auch immer - siehe z.B. US-Immobilien, u.a.) - dann auch der Darlehensvertrag „upgedatet" wird / werden kann ???
Herr Eichelburg wiederholen Sie bitte dieses Szenario nochmals für alle Immo-Schafe, die sich aus Unwissenheit ins Unglück stürzen (wollen).

An die Kreditkündigung durch die Bank dachte ich nicht. Man verzeihe mir, dass ich Kredite nur aus weiter Ferne kenne.TS

[13:30] Leserkommentar-DE:

Das gilt, so steht es in allen mir bekannten Verträgen, nur in normalen Zeiten.
Wobei der Passus normale Zeiten sehr dehnbar ist.
Maßgeblich ist zum Beispiel der Zinsdeckel, der in der Grundschuld steht: Meist etwa 16%.
Den kann die Bank aufgrund von Währungsturbulenzen nehmen, je nach Zentralbankpolitik.
Weiterhin kann die Bank sogar über den Zinsdeckel gehen, wenn die Politik, wie es etwa in Schweden passiert ist, die Zinsen auf enorme Sätze anhebt, um die Währung zu stabilisieren.
Ein weiterer Grund, Zinsen abweichend der Garantie anheben zu können, ist ein "verändertes Kreditrisiko" im Vergleich zum Abschlußzeitpunkt.
Die Festsetzung des Zinssatzes auf lange Zeit wird in den normalen Verträgen immer durch obenstehende "Eventualitäten" aufgeweicht.
Es ist zwar so, daß die Banken sich bei uns bisher fast immer daran gehalten haben, aber theoretisch hat die Bank alle Rechte und der Kreditnehmer nur eines:
Zahlen, was verlangt wird!
Hinzu kommt noch die Einschränkung, daß bei verändertem Sicherheitswert, also Wertverlust der Immobilie, geändertem Risiko, z.B. Arbeitsplatzwechsel oder gar -verlust, diversen anderen Turbulenzen, wie oben, der Kredit sofort fällig gestellt werden kann!

[13:45] Leserkommentar-DE:

Wenn die Zinsen anziehen und dann, wie von Herrn Ziemann sehr schön dargestellt, die Häuserpreise auf breiter Front fallen, hebelt die kreditgebende Bank die Schuldner über die Nachsicherungszahlung wegen Unterdeckung der Hypothek aus dem Vertrag.
Wenn das Haus nur noch 100.000 wert ist, die Hypothek aber noch 200.000 offen hat, will die Bank 100.000 als Sicherungsleistung sehen, ansonsten wird der Vertrag gekündigt und kann dann ja, mit geänderten Zinsen, neu abgeschlossen werden.

[16:00] Das sind Nettigkeiten der Bank, die bei einem Crash mit Garantie kommen.WE.

[14:15] Leserkommentar-DE:

Ein Punkt, der noch nicht detailiert angesprochen wurde ist, dass es auch mal so wie in Griechenland und Spanien kommen kann: Also zuerst lockt man die Menschen mit sehr günstigen Zinsen in die Immobilien, was nun ja auch bei uns schon ein paar Jahre läuft. Dann bricht die Konjunktur völlig überraschend ein, was ja gerade passiert. Und dann steigen die Zinsen völlig überraschend und dem Staat wird vorgegeben zu sparen. Also kürzen. Und zwar bei den Beamten und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst. Dann kann man noch so einen sicheren gutbezahlten Job haben. Wenn die Lenker dieses Systems sowas mehrere Jahre durchhalten ohne Revolution, dann ist praktisch jeder Immo-Kredit zu hoch.

[15:15] Leserkommentar-DE:

Das Problem ist nicht die Zinsbindung, sondern die mangelnde Fähigkeit zum Schuldendienst in der Depession.

Wenn alle Welt die Ausgaben/Kosten senken (-> damit auch Lohn/Gehaltszahlungen, siehe GR) und Steuern und Abgabe erhöht werden, führt dies zu einem geringeren freiverfügbaren Monatseinkommen. Man kann am Ende schlicht die Raten nicht mehr bedienen, selbst wenn der Zins bei 0% läge! Und dann gehört nach einigen Jahren die schöne Immobilie der Bank und man selbst behält nur noch die nicht durch den Verkaufserlös gedeckten Schulden. Aber dafür konnte man ja ein paar Jahre protzen...

Schaut in die USA, nach Spanien, nach Griechenland, nach....  Braucht da wirklich noch jemand Anschauungsunterricht, was hier kommt?

Nochmal, Immobilien kauft man erst NACH einer Depression, nicht am Anfang!

[15:45] Der Stratege:

Und vor allem kauft man Immobilien mit Eigenkapital und nicht mit Fremdkapital. Egal ob man am Anfang oder am Ende der Krise kauft. Wer aber heute Immos mit Eigenkapital kauft, wird zwangsläufig einen Kaufkraftverlust erleiden, da Immos gegenwärtig überbewertet sind. Daher sollte man jetzt unterbewertete, nicht kreditgehebelte Assets mit Eigenkapital kaufen, denn dort wird eine Kaufkraftsteigerung erfolgen. Bei sämtlichen kreditgehebelten Assets wird jedoch ein Kaufkraftverlust eintreten - Immos sind superkreditgehebelt.

[16:00] Erklärt es doch den Immo-Süchtigen. Diese wollen solche Ratschläge nicht hören, für die zerfällt der Euro und fällt das Gold, aber die Immo-Preise steigen weiter. Keine Ahnung vom Finanzmarkt.WE.

[16:15] Der Einzeiler:

Also wer in einer Zeit wo die Schulden abgebaut werden müssen Kreditverträge auf 20 Jahre abschliesst, wird vermutlich noch in den nächsten 5 Jahren ins finanzielle Jenseits übertreten - aber nicht freiwillig. Es sind nicht alle Hypothekar-Kredite am Markt fest verzinst. Es wird auch Heerscharen von Häuslebauern geben, welche die Arbeit in der Krise verlieren werden.
Fazit I: da kommen noch einige Immos auf den Markt retour. Dann fallen die Preise und wenn der edle Hausherr dann mehr Hypo als Eigenkapital im Schloss hat, will die Bank weitere Sicherheiten (=Eigenkapital, Nachschuss) und dass haben dann die wenigsten.
Fazit II: Häuslebauer tot.
Fazit III: Die Laufzeit und die feste Bindung an den Zins sind von beschränkter Relevanz. Dass aber das Eigenkapital in der Immo so hoch wie möglich (am besten 100%) ist, ist von Relevanz. Alles klar?

[16:30] Leserkommentar-DE zur Zinsanpassung:

Die Zinsanpassung läuft wie folgt: Bank hat Sicherheit für Kredit.  Sicherheit fällt im Wert und/oder Bonität des Kreditnehmers verschlechtert sich.  Lt. AGB kann die Bank nun zusätzliche Sicherheiten verlangen; werden diese nicht beigebracht, kann die Bank den Kredit kündigen und sofort zur Rückzahlung fällig stellen.  Zahlt der Kreditnehmer dann nicht den gesamten Kredit zurück, schuldet er nicht mehr den Kreditzins, sondern den Verzugszins: 5 %punkte über dem Basiszins.  Dieses „über dem Basiszins" ist der gefährliche Teil, wenn nämlich die Zentralbank den Basiszins auf schlappe 500 % raufknallt (Schweden in den 90ern). Dann schuldet man halt 505 % Zinsen p.a.  Wobei jeder Betrag über 10 % p.a. die meisten Kreditnehmer sofort tötet.

[17:30] Leserkommentar-DE:

1) wer glaubt, seinen Kredit während der Hyperinflation mit wertlosem FIAT zurückzahlen zu können, wird sein
blaues Wunder erleben, Thema: Aufwertungsrechtsprechung in der Weimarer Republik (1923)

http://de.wikipedia.org/wiki/Aufwertungsrechtsprechung

2) Hauszinssteuer, erhoben von 1924 bis 1948 für alles Wohneigentum, welches vor 1918 erworben wurde

http://de.wikipedia.org/wiki/Hauszinssteuer

3 ) Lastenausgleichsgesetz von 1948, in folge dessen jeder Bundesbürger 50 % seines (deklarierten/bekannten) Vermögens
an den Staat in Form einer Vermögensabgabe, Hypothekengewinnabgabe und/oder Kreditgewinnabgabe zu zahlen hatte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lastenausgleichsgesetz

Fazit: Wer glaubt sich über eine Hyperinflation bzw. Währungsreform entschulden zu können, wird vom Staat für dieses leichtsinnige Verhalten bestraft werden.
Hände weg von Krediten in dieser Zeit!

[18:30] Entschulden werden sich bei Hyperinflation oder WR nur die Grossen wie Staat, Banken, Konzerne. Wie diese Beispiele zeigen, hat der Staat unzählige Eingriffsmöglichkeiten, da Immos nicht davonlaufen können. Ausserdem hängen die meisten Immobesitzer so an deren "Betongold", dass sie alles erdulden - ein Aspekt, den man nicht vergessen darf.WE.

[18:30] Leserkommentar-AT zu "Finanzmarktaufsicht und Zentralbank können die Zinsen auch bei solchen "Garantien" hinaufsetzen":

notfalls greift man einfach in den bestehenden Vertrag und ändert ihn einfach! So wie beim Bausparer und der Prämienpension in Österreich...

Eine einfachgesetzliche Mehrheit im Parlament genügt dazu.

[18:30] Leserkommentar-DE - Spekulation auf eine durch die kommende Inflation billig abbezahlte Kreditimmobilie:

Bei dem Spekulieren auf Entschuldung per Inflation bedenken die meisten nicht, daß das Einkommen nicht mit den steigenden Preisen mitkommt, sondern immer nur hinterherhinkt. Das Leben wird immer zu teuer sein und für den Schuldendienst bleibt nichts über.

Auch etwas, dass die Schuldsklaven nicht bedenken. Irgendwann steigen dann auch die Kreditzinsen kräftig.WE.


Neu 2012-11-16:

[14:00] Zinssklaven-Erziehung: Die Internet-Kreditkarte für Achtjährige

[14:30] Leserkommentar-DE:

Beim Durchlesen des Artikels wird zum Ende hin immer deutlicher, dass es sich um einen dreisten Marketing-Gag handelt. Es geht allein darum, an den Kids zu verdienen, was man schon an dem Gebühren- und Partnermarketingmodell erkennt. Ich würde mich nicht wundern, wenn VISA selbst diese "Elterninitiative" ins Leben gerufen und gemanagt hat.

JEDE Initiative einer Kreditkartenfirma fusst auf einem positiven Kostendeckungsbeitrag. 

[9:30] Leserzuschrift-DE - das nächste Schuldenschaf:

muß euch und den Lesern mal wieder ein Bonbon zum Thema "Verschuldung" zukommen lassen:

Ein guter Freund von mir ist ein exzellentes Beispiel dafür was grade in den Köpfen vieler Deutscher vorgeht - er Lokführer, sie Verkäuferin mit Dreiviertel-Stelle, ein Kind. Alles fing damit an, das er sich von seiner damals noch Lebensabschnittsgefährtin grade trennen wollte, als die das wohl spitz gekriegt hat und schwupp-di-wupp plötzlich schwanger war. Nach einigen Jahren jetzt wurde dann auch geheiratet (man rate auf wessen Wunsch) und jetzt wird die nächste Tür der weiblichen "Lebensagenda" aufgestoßen - das Eigenheim!

Als ich diese Schnappsidee mitbekommen habe, habe ich ihn mal auf die Seite genommen und ihn gefragt, ob er meint, das sie sich das leisten können und ob er wüßte, das er mit seinen finanziellen Mitteln mindestens das 2,5fache der Kreditsumme abstottern müßte? Erstauntes Gesicht - das könnte doch nicht sein, die Zinsen wären doch jetzt phantastisch niedrig und so eine Chance käme nie wieder. Auf meinen Einwand hin, das er ja aber 100% (!!!) finanzieren müßte weil kein Geld vorhanden und dementsprechend viel und lage abtragen müsse, kam dann schon nix mehr. Auf die Frage wessen Idee das jetzt gewesen sei mit dem Haus, weil das bei ihm nie zur Debatte stand, kam dann zögerlich raus, das sie der Meinung wäre, das das Kind jetzt auch einen Garten bräuchte zum Spielen und man ja auch soviel Miete an andere Leute zahlen müsse! Ich habe ihm dann versucht kurz zu skizzieren, das das immer so läuft und er mal genau durchrechnen solle, ob er sich auf die nächsten 30 Jahre wirklich verschulden will. (Dazu muß man wissen, das beide natürlich auch noch 8000EUR Konsumschulden haben, die schon über 3 Jahre(!) finanziert werden müssen, weil man sich keine höheren Raten leisten kann!)

Ein paar Tage später habe ich ihm den Link zu einem super Kreditrechner bei Focus Online geschickt, der genau ausrechnet, welche Hauskredit man sich mit seiner Ausgangslage leisten kann (sogar Maklergebühren, Grunderwerbssteuer usw. werden berücksichtigt) - Ergebnis bei ihm: Max. 95.000EUR wären in einem 20 Jahres Zeitraum leistbar! Was wird weiterhin gemacht? Es werden Schrottbuden zu 180.000EUR angeschaut! "Das geht schon und dann brauchen wir halt noch ein paar Euro, damit ich selbst alles auf Vordermann bringen kann...." Ich hab´s aufgegeben - kein Kommentar mehr dazu. Peter Zwegat kann sich schon mal auf den Weg machen.....die Leute sind zu Dumm zum Rechnen und die Bank sagt ja auch: Jeder kann sich ein Haus leisten!

Määäh. Gutes Beispiel, diese Leute schauen nur auf die momentan niedrigen Zinsen und welche Kreditrate sie sich noch leisten können. Was in 5, 10, oder 20 Jahren ist, interessiert sie nicht. Schafe eben.WE.

[11:15] Leserkommentar:

Irrtum, die Leute schauen  nicht auf die Zinsen ! Wer auf die Zinsen schaut, der kann rechnen bzw. interessiert sich für Mathematik.
Die Leute hören nur auf die Meinung aus dem Fernsehen. Sie sind Schafe, die mit der Herde bölken - im Chor.

[14:45] Leserkommentar-DE:

was die Mäh-Schafe - übrigens auch bei einem großen deutschen
Elektronikkonzern, der Ihnen bekannt sein dürfte - nicht wahr haben
wollen ist noch etwas anderes:

Die Zinsen sind zwar historisch niedrig, doch die Preise historisch
hoch. Wenn ich diesen Kollegen meine Statistik über Neupreise von
Immobilien der letzten 3 Jahre vorlege, dann verschlägt es ihnen meist
die Sprache, wie stark die Immos im Nürnberger Raum gestiegen sind.

Daneben zeige ich dann immer die Zinseentwicklung der letzten drei
Jahre für Immo-Kredite und eine Berechnung wieviel die Immo nach 15
Jahren Abzahlung gekostet hätte... Und oh Wunder: Die niedrigen Zinsen
wurden längst in die Immo-Preise eingespeist.

Aber: Die Mäh-Schafe kaufen dann trotzdem, es ist ja so günstig die
Gelegenheit. Wir wohnen lieber in einem gemieteten Haus - da gibt es
den Garten für die Kinder auch und im Bedarfsfall sind wir schnell
weg.

Aber ich denke: In wenigen Jahren mit sich verschärfender Krise werden
viele Ehen in der Nachbarschaft zerbrechen und Notverkäufe nötig
werden. Dann kann man damit anfangen Immos einzusammeln.

[18:30] Das typische Siemens-Managerschaf im Raum München soll laut Aussage eines Siemens-Mitarbeiters und HG-Lesers um die €550'000 Privatschulden haben. Diese Aussage ist bereits einige Jahre alt, daher dürfte die Schuldensumme heute höher sein. Bei Siemens soll es auch "Code-Phrasen" geben, mit denen die Siemensianer aka Löscher-Sklaven untereinander betonen, wie wichtig ihnen ihr Arbeitsplatz ist. Kein Wunder.WE.
 

[8:15] Video: Maybrit Illner - 15.11.2012 22:15 ZDF: Knietief im Dispo - geht die Mittelschicht pleite?

Natürlich sind Arbeitslosigkeit, Scheidung, Trennung und Krankheit die wichtigsten Gründe für diese Entwicklung. Aber immer wichtiger, sagen Fachleute, ist auch ein Mentalitätswandel: die Neigung, nicht erst zu sparen und dann zu kaufen, wie das früher üblich war, sondern alles gleich haben zu wollen und dann mit den Rückzahlungsraten nicht mehr nachzukommen. Scheinbar supergünstige Zahlungskonditionen verführen dazu.

Leserkommentar:
Zu Gast neben Politikern und Unternehmern unter anderem RTL Schuldenberater Peter Zwegat ("Mann, Mann, Mann") und Walter Wüllenweber Autor von "Die Asozialen". Nicht ein Wort über das Schuldgeldsystem - sondern nur ein Blame Game über verfehlte Steuerpolitik. Immerhin brachte Zwegat das ausgeprägte Konsumdenken in Mittel- und Unterschicht auf den Punkt: "Sie kaufen sich Sachen die sich nicht brauchen, von Geld das nicht haben, um Leuten zu imponieren die sie nicht leiden können"! Immerhin haben sich dann anschließend im Live-Chat wohl ein paar Hartgeld.com Leser eingefunden, um das Thema Geldsystem, kommende finanzielle Repression und Schuldenschnitte auf allen Ebenen auf dem Silbertablett zu servieren. Das Wort Systemcrash ist natürlich nicht durch die Moderation gegangen.... aber ich denke es tut sich was und wird nicht mehr lange dauern bis in den Talkrunden auch die unangenehmen Fragen dazu gestellt werden werden.

Man kann den Leuten nicht helfen, sie wollen alles jetzt und sofort haben.

[11:15] Leserkommentar: „Wer nicht schuldenFREI ist, ist überhaupt nicht FREI!"


Neu 2012-11-15:

[18:00] Leserzuschrift-DE - Kreditwerbung:

Die Deutsche Bank macht seit neustem Radiowerbung für Konsumkredite. In dem Spot wird ein Paar bei einer Auktion dargestellt. Er erhält gerade den Zuschlag für ein Oldtimer-Motorrad, hat aber gar kein Geld. Er hat aber im Vorwege schon einen tollen Kredit ausgehandelt, wie er ihr erklärt. Worauf sie einwendet, daß doch nächsten Monat noch eine Rate für ... [Pause] ... das hätte er auch schon geklärt, unterbricht er sie, die Rate wird ausgesetzt. Daraufhin sie wieder total glücklich: Jetzt kommt der Schmuck zur Auktion! ...

Ohne Worte. Das ganze Elend der Konsumschuldsklaven in einem Werbespot zusammengefaßt, also positiv dargestellt, als wäre es das größte Glück der Welt, sich für nutzlose Konsumartikel zu verschulden.

Deutsche Bank, Santander und Targo schicken mir außerdem monatlich jeweils ein Reklameschreiben für Privatkredite.

Man sieht: die deutschen Banken schwimmen im Geld und werfen mit Kredit um sich. Da gibt es einen ähnlichen TV-Spot von der Raiffeisenbank in Ungarn vor einigen Jahren, wo die Bank nichts von Kreditsicherheiten wissen will. Jetzt sind dort alle unter Wasser. Kommt in DE auch noch.WE.

PS: alle Sachen, die heute mir solchen Krediten gekauft werden, jetzt verkaufen. Die fallen alle im Preis, wenn der Kredit weg ist.

[20:00] Leserkommentar-AT: Kredite sind einfach modern

Warum sparen, das ist doch fad und dauert viel zu lange, denkt sich eine gewisse Sorte von Menschen namens Konsumsüchtler.
Die Banken steigen voll darauf ein und unterstützen diese Erkenntnis.

In Kroatien sah ich vergangenen Sommer eine Werbung von der Erste-Bank. Riesige Plakate mit einer netten Dame, die im Sharon Stone-Stil ihre Beine überkreuzt und einen fordernden Text für einen Konsum-Kredit anzeigt.
Ein weiteres einer einheimischen Bank, das einen Jungen Mann zeigt, der gerade in die Sche... gestiegen ist, wobei er behauptet gerade ins Glück gestiegen zu sein und den Kredit erhalten hat. Es ist gegen jede Art von Vernunft.

Beispielsweise verschulden sich viele junge Leute und garantieren mit ihren geerbten Häusern. Es sind reine Konsumkredite für Autos und Prestige. Einer geregelten Arbeit gehen sie nicht nach, sitzen den ganzen Tag in Kaffeehäusern und Wettbüros. Wenn die Raten nicht mehr bezahlt werden können, verkaufen sie einfach ein Stück Ackerland, total unter dem Verkehrswert, sodass es dumm wäre nicht zuzuschlagen, sollte man es brauchen. Dieses Spiel läuft in unterschiedlichen längen, je nach Hab und Gut- Besitz.
Am Ende suchen sie in Mülltonen nach Überlebensfähigem und Pet-Flaschen, die dort unter Pfand stehen. Da wirkt der alte und in den kaputten Gehirnen eingetrichterte Spruch: lieber einen Tag wie ein König zu leben als ein Leben lang ein Sklave zu sein!

In AT aucht die Generali-Versicherung auf riesigen Plakaten neue MitarbeiterInnen.
Trauen sich die Alten nicht mehr zu ihren Kunden, weil sie ihnen zu viel Lehmann-Produkte, richtige Spitzenprodukte, verkauft haben?

Das Kreditschaf sein ist eben auch modern - aber nicht mehr lange.


Neu 2012-11-14:

[19:00] Leserzuschrift - Banken lassen Überschuldung zu:

Gestern Abend mich mit einem Kunden der bei einem großen Kreditvermittler arbeitet unterhalten,  nach der Lage erkundigt. Fallbeispiel: Ehepaar er 1,5k € sie 0,5k€ netto.

Wohnung 120k€ im Soll mit 80k€, und irgendeinen Konsumkredit mit 40k€...........selbst er verstand nicht, wie diese Bankster so etwas durchwinken konnten!  Er hat die Umschuldung abgeleht.  Thats life!

In guten Zeiten werfen die Banker mit Kredit einfach herum, soll die Karriere fördern. In schlechten Zeiten ist es genau umgekehrt - Jobangst.WE.


Neu 2012-11-13:

[21:00] Leserzuschrift-DE (Kreditanalystin):  Download Investorenwissen für Unternehmer:

tja, das habe ich alles 30 Jahre lang im Kreditgeschäft erlebt. Üblicherweise stellt die Bank der Firma einen Betriebsmittelkredit in Form einer Linie für ein Jahr zur Verfügung. Auch wenn der Verwendungszweck "Wareneinkauf" und "Vorfinanzierung von Forderungen" heißt und der Kunde das unterzeichnet hat, dann wird der Kredit durchaus für andere Zwecke missbraucht. Wenn die Bank das merkt, ist es schon zu spät. Und was nützt eine Kreditkündigung? Dann kann die Firma nicht weiterarbeiten und der Kreditgeber bekommt das Geld überhaupt nicht mehr zurück. Wenn ich in der Kreditabteilung den Kunden gesagt habe, dass wir nicht erbaut sind hierüber und ihn aufgefordert habe so etwas zu lassen und mir jetzt konkrete Rückzahlungen zu benennen, dann hieß es ich habe den Kunden gemaßregelt.

Denen kann man nicht helfen. Die müssen untergehen.

Ja, die Angeber unterscheiden nicht zwischen Firmen-, Privat- und Fremdkapital.


Neu 2012-11-12:

[18:00] AT: beinharter Zinswettbewerb bei Hypotheken: Die besten Kredite für Ihre Immobilie

Man sehe sich diese Kreditzinsen an: das beste Angebot liegt bei 1.7%, natürlich variabel verzinst. In der Tabelle an 1. Stelle steht die monatliche Kreditrate. Das ist das Einzige, worauf die Leute schauen: kann ich mir das noch leisten. Steigen die Zinsen nur moderat, explodiert die monatliche Zahlung, Pech gehabt, es kann nicht mehr gezahlt werden. Und die Zinsen steigen garantiert wieder.

PS: ein Banker erzählte mir heute, dass mit Hypotheken fast nichts mehr verdient werden kann.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE: da hat der Banker recht.  In den 80ern hatte die Bank bei Immokrediten 2 % Marge; heute ca. 0,25 % / 0,3 %.

Interessanterweise sind die Konsumenten bei Hypotheken sehr preiskritisch, bei Überziehungskrediten aber nicht.


Neu 2012-11-08:

[17:15] 10% überschuldet: Deutsche shoppen sich in den Schuldenabgrund

Hauptursache für die wachsende Überschuldung sind Creditreform zufolge nach wie vor Arbeitslosigkeit, Scheidung und Trennung vom Lebenspartner. Krankheit spiele eine wachsende Rolle. Doch immer häufiger ist inzwischen auch übertriebener Konsum der Auslöser.

Genau an diese Risiken denkt niemand dieser Kreditnehmer.
 

[14:15] Leserzuschrift-DE - Schuldenwahn:

Als Angestellter in einem deutschen Steuerbüro kann ich viele Erfahrungen, die hier schon oft beschrieben wurden, bestätigen.

Seit etwa 18 Monaten treibt mein Chef seine eigenen Mandanten in einen Schuldenwahn, das einem schwindlig wird.

Ich habe vor kurzem einen Mandanten erhalten, wo ich geschockt war, als ich dessen Schuldenstand (betrieblich und privat ) sah. Der Mann beschwerte sich, dass er so viele Steuern zahlen müsse. Er hätte doch das Haus gekauft, um seine Unkosten zu senken.

Das Thema geht querbeet durch viele viele Kunden. Und was viel schlimmer ist:
Je mehr Einnahmen (betrieblich als Unternehmer oder als Angestellter), die Kunden haben, desto kräftiger baden diese in Kapitallebensversicherungen. Riester und allen anderen Scheiss noch dazu.

Wenn wir nur ansatzweise Spanien kriegen, kann 1 /3 unserer Kunden das sofort nicht mehr überleben.

Mein persönliches Problem: Ich muss den Mund halten. Was sehr schwer ist, denn mein Gewissen plagt mich inzwischen jeden Tag. Aber was soll man machen? Man ist ja weisungsgebunden.

Man muss wohl erwähnen, dass viele Mandanten glauben, wenn sie Schulden haben, müssen sie keine Steuern zahlen. Man glaubt es kaum, wie verbreitet dieser Gedankengang ist. (Meine eigene Mutter dachte das tatsächlich auch, bis ich sie vor etwa 10 Jahren aufklärte)

Dabei ist die Erklärung so simpel: Sollte die Tilgung eines Kredits Auswirkung auf meine Steuer haben, dann müste die Auszahlung (meistens hohe Beträge) meine Steuer ja explodieren lassen. Unfassbar, wie wenig Bürger diesen simplen Gedankengang nicht haben. 90 %- evtl noch mehr.

Wenn die Kreditzinsen nur um ein paar Prozent steigen, oder es keine Kredite mehr gibt, kommt das Desaster. Weil diese "Unternehmer" Zinsen von der Steuer absetzen können, freuen sie sich, kaufen aber mit diesen Krediten jeden Unsinn. Risiken kennen sie nicht.WE.

Interessant auch bei Freiberuflern: diese laden an Papieren, Immobilien und Krediten auf, was geht. Bei einem Crash explodieren die Kreditzinsen und Papiere sowie Immos werden fast wertlos. Aufgeschwatzt von diversen "Beratern".

PS heute in Wien gesehen: ein uraltes, schäbiges Haus, einen neuen Dachbodenausbau hat man gemacht, und noch PV-Panels auf das Dach. Sicher alles kreditfinanziert - sicher auch von solchen Schulden-Heinis.

[17:15] Leserkommentar-AT: Schulden sind wichtig!

Das muss ich mir ständig von meinen Unternehmerkollegen anhören!
Gleich nach der Firmengründung gibt es ein paar Leasingautos, die Büroeinrichtung auf Raten und die Maschinen für die Werkstatt sowieso, weil man Ausgaben dringend braucht.
Entschuldigung, aber das sind doch wirklich lauter Komplettidioten!

Ich habe mir anfangs einen 20jährigen LKW gekauft und jahrelang richtig Gas gegeben. Meine 30qm Wohnung war mein Büro.
Nach Jahren des guten Geschäftes war der LKW kurz vor dem Kollaps und wurde gegen einen wiederum gebrauchten, siebenjährigen Sprinter getauscht.
Gleichzeitig kam ein 20qm Büro mit gebrauchten Designermöbelchen dazu.
Alles wird bar oder mit Karte bezahlt und es gibt keine Schulden.
Sollte es mich nicht mehr freuen, kann ich jederzeit zusperren, die Schuldenbomber nicht, die sind meistens versklavt!

Heute, ebenfalls in Wien: eine ziemlich heruntergekommene Papier und Buchhandlung bietet einem Investor 20% Zinsen an.

Man kann diesen Kreditschafen nicht helfen: sie gründen mit nichts eine Firma und dann expandieren sie weiter auf Kredit, soviel die Bank hergibt. Auch das richtige, grosse Chefauto auf Leasing muss sein. Bei meiner 1. Firmengründund vor 7 Jahren wurde mir soetwas von allen Seiten "dringend" empfohlen.WE.


Neu 2012-11-06:

[08:15] Schuldenfalle: Wo im Alltag Schulden drohen

Kurze Zusammenfassung: Überall dort, wo man auf Kredit kaufen kann.


Neu 2012-11-02:

[08:00] Leserzuschrift-DE: Kreditschafe im Immohype

Auf der letzten Tagung hatte ich Gelegenheit gehabt über das Thema Immos zu sprechen.
Es läuft derzeit der Megaimmohype. Mir ist definitiv der Unterkiefer runtergekippt. Alles kauft, baut renoviert, baut um, schafft .... an. Wenn nicht jetzt wann dann. Die Herde ist in Bewegungung gekommen und wohl bis zum bitteren Ende nicht mehr zu stoppen.

Nummer 1 im Osten hat mit Ach und Krach einen Umbaukredit ergattert nachdem es Bank 1 zu heikel war übernahm Bank 2. Geringe Zinsen 1% Tilgung mit 0 Chance jemals die 5 % Sondertilgung zu nutzen. Bausparvertag gut angespart läuft natürlich parallel. Sondertilgung damit, ach wohin, gibt doch billigen Kredit.  Man sollte dafür dann eine Thermosolaranlage kaufen, die braucht man halt. In der Familie keine Rückendeckung.

Nummer 2 im Süden. Wohnung zu klein Nachbar schlecht. Haus gekauft. Wohnung verkauft (man höre und staune) Mehrpreis finanziert. Recht gesunde Sache. Betrag überschaubar. Familie könnte aushelfen. Alles in allem solide.

Nummer 3 im Südwesten: Gerade finanziert. Es geht am Immomarkt sowieso weiter nach oben. Preise in München von 25.000€ pro qm sind in Ordnung. Die Ausstattung ist ja auch Top. ???. Nichts verstanden. Ende fraglich.

Nummer 4 im Norden. Speckgürtel Großstadt verlassen. Etwas weiter weg. Tausch 1 zu 1 gegen bessere Immo. Musste im letzten Jahr sein. Grunderwerbssteuer von 3,5% auf 5% am 1.1.2012. Hat wohl dort bei Notaren und Maklern einen absoluten Hype bis zum 31.12.2011 ausgelöst. Alle Immos sind wegen der 1,5% wohl an Mega Immo Schafe vertickt worden.

Nummer 5 in der Mitte. Hat Geld und zwar genug davon, sieht Immos als Rente und kauft dann den kompletten Mietblock. Reserven ja. 0 Problem aktuell.

Nummer 6 im Westen. Von der Wohnung ins Reihenhaus. Finanzierung in Ordnung. Verwandte gut betucht Risiko gegen 0.

Alles bis 40 hat sich in den letzten 2 Jahren eine Immo angelacht oder ist am Bauen wegen der fantastisch niedrigen Zinsen.
Alles ab 50 hat seine Immo und ist weit höhere Zinsen gewohnt und eher zurückhaltend mit Neuanschaffung oder Spekulation.
Verwunderlicher Weise wurde die theoretische Möglichkeit von sinkenden Immopreisen, steigenden Zinsen, Nachschusspflicht bei der Bank sogar als theoretisch möglich akzeptiert, die Wahrscheinlichkeit jedoch bei nahe 0 gesehen. Man müsse das jetzt halt machen. Die Chance kommt  nicht wieder. Ich kann jetzt durchaus verstehen, dass man in Holland Tulpenzwiebeln in der Vergangenheit mit Gold aufgewogen hat. Hype frisst Hirn. Määäh.

[16:15] Leserkommentar-AT:

Das Angebot der Genossenschaft Frieden ist ja fast noch sozial! Habe in den letzten Jahre die extreme Entwicklung (Verteuerung) von Genossenschaftswohnungen im Burgenld./Neusiedler Bezirk mitverfolgt. Ein kleines Bspl.:
69 m² in Weiden/See.....Eigenmittel rd. Eur 67.000,--; Miete dann pro Monat rd. 590,-- (Genossenschaft Neue Eisenstädter)
Wohlgemerkt: kalt, nicht eingerichtet
Nachzulesen hier: http://www.nebau.at/index.php/in-bau/ort/Weiden%20am%20See.html

[17:15] Leserkommentar-AT: Ein Bekannter hat dort zugeschlagen

Er wollte raus aus Wien, konnte das Leben im zehnten Bezirk nicht mehr ertragen.
Das Ehepaar ist ca.50 Jahre alt, hatte trotz seiner Selbständigkeit kenen Cent Eigenmittel. Also 70.000 zu 100% finanziert und dann noch die Möbel auf Kredit!
Die Miete beträgt 590 kalt und nach einem Jahr gibt es Wassereintritte im gesamten Keller.

Die Baufirma ist natürlich im Konkurs und mit dem Haftungsrücklass kann man nicht einmal eines der 20 Reihenhäuser trockenlegen.

Ich riet ihm natürlich ab, ist ja ein netter Kerl, doch es war sinnlos.

Aus Erfahrung kann ich versichern, dass diese Turbobauten ein einziger Pfusch sind.
Ich kenne die Vorgangsweisen und die Sparmaßnahmen die getroffen werden, um den höchstmöglichen Gewinn zu erwirtschaften, werde das ein Mal ausführlich zusammenfassen und den Hartgeld- Lesern zukommen lassen.

Bitte Finger weg von dem Dreck!
Lieber ein altes Bauernhaus ablösefrei mieten und um wenig Geld herrichten!!
Diese gibt es wie Sand am Meer und günstig auch noch!


Neu 2012-11-01:

[20:00] Leserzuschrift-AT - Wie man sich für eine Mietwohnung verschulden kann ...

Nicht weit weg von mir werden gerade Genossenschaftswohnungen gebaut. Interessehalber – und weil ich bereits seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spiele, mich wohnraummäßig zu verändern– besuchte ich diese Woche die Homepage der Baugenossenschaft (frieden.at).

Als ich die Preise sah, musste ich erst einmal schmunzeln, um mir gleich im Anschluss an den Kopf zu greifen.

Da werden doch glatt für eine Zweiraumwohnung mit ca. 63 m² Fläche Eigenmittel (=Baukostenbeteiligung) in Höhe von fast € 37.000,- verlangt. Die weiteren monatlichen Kosten (sprich: Miete) betragen immerhin noch stolze € 508,-.

Nun ist die erste Frage, wer denn in eine 2-Zimmer-Wohnung zieht? Hauptsächlich Singles. Oder Pärchen, die sehr verliebt sein müssen, um in eine Wohnung ohne richtiges Rückzugsgebiet (für Zeiten des Streites) zu ziehen.

Die zweite Frage ist, wie denn die Finanzierung solcher Wohnungen ausschaut. Egal ob Single oder Pärchen, der Durchschnittsösterreicher oder –deutsche hat keine € 37.000,- auf dem Konto. Also bleibt nur der Gang zur Bank und um einen Kredit anzusuchen.

Nach der Offenlegung der Finanzen (Einnahmen wenig, Ausgaben viel) und dem erniedrigenden Prüfen durch die Bank bekommt man vielleicht das Geld – Bonität vorausgesetzt.

Jetzt geht's aber weiter, weil ... für die € 37.000,- kriegt man eine leere Wohnung. Es muss noch die Einrichtung her. Also wird der Kreditbetrag gleich mal um einen gewaltigen Satz nach oben schnellen. Schließlich kostet die Einbauküche ja schon € 8.000,- (untere Mittelklasse) und die Wohnzimmermöbel müssen auch gleich vom Allerfeinsten sein. Man will ja seinen Gästen was herzeigen können.

Wenn man dann bei einer Kreditsumme von € 50.000,- angelangt ist, ist bei den meisten die imaginäre Hemmschwelle bereits überschritten. Dann denkt man nur noch in 10.000-er Schritten. Was sind denn schon € 60.000,- Schulden?

Wählt man dann bei einem Zinssatz von 2,5% eine Laufzeit von 120 Monaten, dann beträgt die monatliche Rückzahlung über € 550,-. Zuzüglich der Miete und div. Nebenkosten. Ruckzuck ist man bei über € 1.100,-. Pro Monat.

Jährliche Urlaubsreise und alle 3-4 Jahre neues Auto dürfen bei den meisten auch nicht fehlen. Und das neueste Spyphone. Und, und, und ... !

Irgendwann kommt man dann drauf, dass am Ende des Geldes noch sehr viel Monat übrig ist, also beginnt man mit der Umschuldung. Das heißt neuer Kredit, höher Betrag! Und schon ist man im Kreislauf der Schulden.

Woher ich das weiß? Selbst erlebt. Mit meiner jetzt Ex-Frau.

Meine Zeit vor ihr: ATS 35.000,- auf dem Konto (als 22-jähriger Verkäufer). Keine Schulden.

Als sie nach 4 Jahren endlich weg war: mit € 2.600,- im Dispo (Unterkante), gemeinsame Schulden in Höhe von € 35.000,-. Ihr Hund bei mir.

Und heute? Mit Arbeit, Fleiß, keiner Scheu vor Überstunden, Beförderung inkl. Gehaltssteigerung und sparsamer (aber nicht geiziger!) Lebensweise alle Schulden weg. Durch Hartgeld und einem sehr guten Freund inzwischen über 18.000,- in Ag und Au investiert und nicht bereut. Daneben auch immer ein paar Tausender in „flüssigem" Zustand.

Fazit: Den Plan mit der neuen Wohnung habe ich wieder verworfen. Der selige Schlaf des Schuldenfreien ist mir wichtiger.

Ein österreichisches Spezifikum: Genossenschaftswohnungen verlangen einen "Eigenmittelanteil". Dieser und die Einrichtung werden wie hier meist auf Kredit finanziert. Zum Mietzins kommen dann die Kreditraten, Schuldsklaverei ohne Ende.WE.
 

[15:00] Der Kredithai im Pfandleihhaus: Über 100 Prozent Zinsen und Gebühren keine Seltenheit

Wer finanziell in der Klemme steckt und schnell Geld braucht, geht ins Pfandhaus. Allerdings kann dies für Schuldner extrem teuer werden. Weit über 100 Prozent Zinsen und Gebühren werden zum Teil fällig.

Den Kunden sind diese Zinsen egal, Hauptsache den Kredit gibt es schnell und unbürokratisch.

[16:00] Leserkommentar-DE - Pfandleihe in D seehr viel billiger:

In Deutschland ist das grob in der Pfandleiheverordnung geregelt.
Das Pfandhaus bekommt ein Prozent monatlich  + Gebühren.
Für eine Unze Krügerrand würde man im Moment um die 1100,- Euro bekommen. Monatliche Gebühren 40-50 Euro.

Sehr viel billiger dürfte es auch nicht sein. Dann werden die Zinsen eben in Gebühren versteckt.


Neu 2012-10-31:

[18:45] Wer bei der Bank keinen Kredit mehr bekommt, geht zu diesen Haien: Schufa-freier Kredit in der Kritik

150 Millionen Euro Schaden entstehen jährlich durch Kreditangebote ohne Schufa-Prüfung. Meist werden sie gar nicht vergeben. Die Kreditsuchenden zahlen aber trotzdem.

Die reine Abzocke ist das, trotzdem finden diese Kreditvermittler immer noch genügend Schafe, die sich abzocken lassen.


Neu 2012-10-22:

[08:15] Kreditvergabe: Reicht meine Bonität für einen Kredit?

[08:45] Leserkommentar-DE:

Und der beste Weg: keine Kredite! Billiger als per "Sparen" kommt man nicht an Geld. Vorgezogener Konsum ist doch DIE Wurzel des aktuellen Uebels. Schwacher Artikel von Biallo!


Neu 2012-10-19:

[16:15] Eigenbericht: was tun mit alternden Halden-Autos? man verscherbelt sie an Habenichtse per "Negeranten-Leasing":

Heute war ein doppelseitiges Inserat von Auto Rainer aus Wien in der Gratiszeitung Österreich. Da werden angeboten: Renault Twingo oder Fiat Punto zu 60 x 99 Euro Leasingrate. Der Clou dabei: keine Anzahlung, die Vollkasko-Versicherung für das 1. Jahr bezahlt der Händler, für das Altauto gibt es noch Geld Bar auf Tatze. 30% Rabatt auf den Neupreis. Der Restwert ist aber übertrieben hoch und wird zum Killer am Ende des Leasing-Laufzeit. Die Autos sind von September 2011 mit 0km, also typische, alternde Halden-Autos - als "Jungauto" beschrieben. Offenbar braucht man neuen Platz auf der Halde. Nachdem dieses Inserat sicher nicht billig ist, kann man annehmen, dass eine ganze Halde abverkauft werden muss.

Bei Übernahme dieser Autos fallen überhaupt keine Ausgaben an, ausser jene für das Anmelden, die erste wirkliche Zahlung beginnt nach einem Monat. Das ist für Leute, die absolut keine Ersparnisse haben und deren Budget gerade noch €100 pro Monat hergibt. Also typische "Negeranten" (Wiener Dialektausdruck für Habenichtse). Man hebt also den Bodensatz an Käufern aus.WE.


Neu 2012-10-17:

[8:45] Leserkommentar-AT zum TS-Kommentar „Sinn macht das, womit Sie am besten schlafen können"

"Schrauben sie die Kredittilgung in dieser Phase historisch niedriger Zinsen auf die geringst mögliche Rate zurück und kaufen sie mit der Differenz EM."

Das ist genau das Gegenteil, was WE in den letzten Jahre hier immer wieder vorbetete: „Get rid off debt"

Sozusagen finde ich Ihren Vorschlag vernüftiger, Rate zurück und Rest in EM.

Herr Eichelburg ist doch nicht so gut, wie er glaubt... Määäh

Das war Toni Straka, am TS-Kommentar eindeutig identifizierbar. Dieser Kommentar ist mutiger als meine eigenen Kommentare. Jedoch sollten nur Investment-Profis, die mit Krediten umgehen können, diesen Rat befolgen. Alle anderen bitte EM mit Eigenkapital kaufen, und weg mit den Schulden.WE.


Neu 2012-10-16:

[20:15] Leserfrage-DE:

Wir haben vor wenigen Jahren ein Haus gebaut und unsere Prioritäten bisher voll auf die Schuldentilgung gelegt. Zweitauto abgeschafft, natürlich kein Urlaub, allgemein sparsam gelebt, im Vorjahr 2 Lebensversicherungen aufgelöst und damit getilgt, etc.
Hausverkauf kommt für uns eigentlich nicht in Frage, weil die ganze Familie sich sehr wohl fühlt und wir unseren Garten auch aktiv zur Eigenversorgung nützen.
Uns stellt sich jetzt die Frage, ob wir weiterhin voll auf Schuldentilgung setzen oder doch einen Teil in EM investieren sollen?
Was würden Sie raten?
In welchem Verhältnis könnten sich Schuldentilgung und EM bewegen, damit es Sinn macht?

Sinn macht das, womit Sie am besten schlafen können.
Schrauben sie die Kredittilgung in dieser Phase historisch niedriger Zinsen auf die geringst mögliche Rate zurück und kaufen sie mit der Differenz EM.

Kommt es zu einer Währungsreform, ist zu erwarten, dass einem die Schulden 1:1 bleiben werden. EM bleiben ihnen aber auch in der neuen Währung 1:1, wobei die Aussicht auf weitere Preissteigerungen nie besser als jetzt waren.

Damit können Sie dann den Kredit bedienen und zugleich an der von Hartgeld.com erwarteten massiven Gewinnchancen mit EM teilhaben.

Aus rechtlichen Gründen füge ich hinzu, dass Hartgeld ausdrücklich keine Investment-Empfehlungen (mit der Ausnahme von Gold & Silber) abgibt und derartige Kommentare nur persönliche Gedanken zu Leser-Fragen darstellen.TS


Neu 2012-10-12:

[9:30] Konsum auf Kredit: Ratenzahlung und Dispokredite - Vier von zehn Deutschen kaufen auf Pump

Vier von zehn Deutschen kaufen auf Pump ein. Einer am Donnerstag veröffentlichten Studie zufolge nutzen 29 Prozent der befragten Bürger Ratenkredite zur Finanzierung. Dispokredite - zuletzt wegen hoher Zinsen in der Kritik - werden dagegen immer unbeliebter.

Es sind sicher mehr als 40%, wenn man Autoleasing und Hypotheken auf Immobilien dazunimmt.

Leserkommentar: Eine gute Sache - Gerichtsvollzieher, Anwälte, Inkassofirmen wollen auch von was leben.


Neu 2012-10-10:

[11:30] Leserzuschrift - ich will auf Kredit spekulieren:

Ich habe ein absolut schuldenfreies Haus. Wenn ich mir jetzt eine Hypothek zum 1/2 Wert eintragen lasse,und einen günstigen Kredit an Land ziehe, dann könnte ich doch dafür EMs kaufen gemütlich mit einem laecherlichen Aufschlag dieses binnen 5 Jahren zurückzahlen. Müsste doch doppelt lukrativ sein. Die Immobilien wird eh immer weniger wert, und der Goldpreis wird steigen. Hat dies schon mal jemand gemacht,bzw durch gerechnet?

Da möchte wieder jemand eine Absolution für einen Kredit haben. Soetwas gibt es hier auf hartgeld.com nicht. Echte Profis fragen nicht danach, nur Amateure machen es. Diese sollten die Finger von jedem Kredit lassen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE:

Mein Ratschlag: die bezahlte Immobilie hochpreisig an Immobilienschaafe verkaufen, eine Wohnung mit Kaminofen und eigenem Garten für die Grundversorgung mieten und das Geld schnellstmöglich in Edelmetall anlegen. Und dann entspannt zurück legen und abwarten!
 

[8:00] Leserzuschrift-CH - Kreditaufstocker:

Ich absolviere momentan eine Weiterbildung in Bezug auf Immobilien-Bewirtschaftung. Gut möglich, dass ich diese Weiterbildung später gut gebrauchen kann. Unser Dozent der seit 22 Jahren als Verwalter im Immobilien Geschäft tätig ist, hat uns folgendes erzählt. Er verwaltet viele Objekte für viele Eigentümer und die meisten erhöhen unüberlegt Ihre Fremdfinanzierung bei Ihren Liegenschaften (Erhöhung Hypothek). Bei grossen Liegenschaften z.B. mit vielen Mietwohnungen erhält man schnell mal einen Kredit im Bereich 0.5 bis 1.0%. Wenn die also eine neue Karre kaufen wollen, dann wird meistens kein eigenes Geld gebraucht oder sonstiger Kredit aufgenommen bzw. man erhöht einfach günstig die Hypothek der Liegenschaft. Früher sagte man immer in der Schweiz, dass ca. 50% der Autos geleast sind aber es gibt auch viele eher Wohlhabendere die auf diese Weise mit ihren Immobilien mit dem Feuer spielen. Des weiteren mussten wir u.a. noch Brutto/Nettorenditen einiger Liegenschaften berechnen und mir ist aufgefallen, umso höher die Kreditfinanzierung ist umso höher die Rendite. Ich fragte den Dozenten ob es nicht unlogisch ist eine viel bessere Rendite zu erzielen wenn man sehr viel Fremdkapital hat anstatt z.B. mit 100% Eigenkapital finanziert? Eigentlich war es eine blöde Frage aber schlussendlich treibt auch hier der tiefe Referenzzinssatz die Schafe in die Falle.

Wie auch in der Politik: wenn es Kredit gibt, wird er genommen und ausgegeben, auch wenn es für private Zwecke wie Luxusautos ist.

[9:00] Leserkommentar - Lohnerhöhung ist also nicht mehr nötig. Ein Gang zur Bank reicht aus.

Die Kreditgeber müssen heutzutage rattenstrunzdumm sein, irgendwelchen bankrotten faulen Pennern ihre Konsum-Träume zu finanzieren

Das kennen wir auch aus den USA und Spanien vor einigen Jahren - Home Equity Loans, heute ist es Vergangenheit.

In der Tat ist es für Banker in guten Zeiten karrierefördernd, möglichst viele Kredite zu vergeben. In der Schweiz etwa gibt es durch die Euro-Stützung Unmengen von Franken, die verliehen werden wollen, in Deutschland wegen der Kapitalflucht Unmengen von Euros.WE.


Neu 2012-10-05:

[15:00] Leserzuschrift-DE - zu den Vorgängen rund um Zinserhöhungen:

Mein Bankberater hat mir in einem persönlichen Gespräch gesagt, dass die hohen Dispozinsen bei Geschäftskonten (in D zur Zeit i.d.R. 12 bis 13%) auch dazu genutzt werden, um andere defizitäre Geschäftsbereiche zu subventionieren. Da es in reinen Handelsbetrieben mit ständigem Wareneinkauf und entsprechender Vorratshaltung ohne Dispo normalerweise nicht funktioniert, wird hier also nochmals kräftig abkassiert. Natürlich ist man als gewerblicher Kunde hier relativ erpressbar, denn den Überzug mal so locker auf 0 zu stellen, ist meist nicht möglich und nur mit hohem Aufwand zu realisieren.

Dafür werden den Kunden Hypothekarkredite zu Niedrigstzinsen nachgeworfen. Ob die so viel sicherer als Dispokredite sind? Vermutlich gibt es dort nur mehr Konkurrenz, da alle Leute auf die monatliche Rate schauen. Und schon eine kleine Zinserhöhung geht bei Riesenkrediten gleich ordentlich ins Geld.


Neu 2012-10-04:

[15:00] Verschuldung kann tödlich sein: Selbstmordraten steigen dramatisch an

In Griechenland ist die Zahl der Suizide zwischen 2007 und 2009 um 17 Prozent und von 2009 auf 2010 um kolportierte 25 Prozent gestiegen. Für die erste Jahreshälfte 2011 berichtete das griechische Gesundheitsministerium gar von einem Anstieg um 40 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs.

Das ist nicht nur in Griechenland so, wird aber sonst nicht publiziert. Angeblich gibt es eine stille Übereinkunft der Mainstream-Medien, dass nicht über Selbstmorde (und verschwundene Kinder) berichtet wird.TS

[16:30] Leserkommentar-DE:

Ich plädiere dafür, auf jeder Seite eines Kreditvertrages in einem fett umrandeten Rahmen mit mindestens 1/3 der Seite (genau wie bei Zigaretten) folgenden Warnhinweis anzubringen:

"Wer zu viel Kredit oder Kredit überhaupt nimmt, gefährdet seinen ruhigen Nachtschlaf und/oder seine Gesundheit und/oder sein Leben. (Das Edelmetallministerium berät Sie gerne, um diese Abhängigkeit erst gar nicht einzugehen oder sich davon zu befreien - Ihrer Gesundheit zuliebe.)"


Neu 2012-09-28:

[13:30] Dabei sind die Zinsen noch am niedrigsten Stand der Geschichte: KSV schätzt, dass 110.000 Österreicher insolvent sind

Diese zahl wird auch in der Zukunft rasant wachsen. Gerade in Österreich redeten die Banken Immobilienkäufern die fatale Kombination von variable verzinsten CHF-Krediten mit Endfälligkeit - d.h. bis dahin sind nur die Zinsen zu zahlen - und diversen Investmentfonds als Tilgungsträger ein. In meinem privaten Umfeld kenne ich einige solcher lebender Hedgefonds, denen das Risiko noch immer nicht bewusst ist und die hoffen, "es wird schon alles gut gehen".TS

[13:45] Leserkommentar-DE:

Solange der Peg zum Euro noch gehalten werden kann, dann wird es schon gutgehen. Einmal aber wird die fatale Flucht in den wertlosen CHF losgehen und der Franken muß vom Euro abgekoppelt werden. Dann, und bei den garantiert kommenden Zinsexplosionen: Gute Nacht Ihr irren Immo-Schafe! Achso, hieß es nicht an anderer Stelle der Kyosaki generiere mit kreditgekauften Immos Cashflow indem der jetzt welche kauft? Ob der schon mal nach Irland und so geschaut hat? Hahaha...

In Österreich war der Höhepunkt der CHF-Kredite, als dieser bei 1,50 bis 1,64 zum Euro stand. Die meisten sitzen also schon auf nicht realisierten Verlusten.


Neu 2012-09-27:

[14:30] Wozu sucht sie dann Beratung? Hochverschuldet und null Bock auf Arbeit

Realität schlägt Fantasie: Sie wird das Haus nicht verkaufen müssen. Das wird nämlich zwangsversteigert. Und ich dachte, solche Geschichten entspringen höchstens der Feder eines quotengeilen Privat-TV-Redakteurs.TS


Neu 2012-09-17:

[14:45] Leserzuschrift-DE:

Die Banken wissen nicht mehr wohin mit dem Geld. Ich bekam heute Werbepost von der Bank Santander. Im Angebot der XXL Kredit über 40.000,-- Euro. Ich bräuchte nur eine angegebene Telefonnummer anrufen und bekäme sofort eine Entscheidung. Dabei bin ich kein Millionär sondern "nur" normaler Arbeitnehmer im Angestelltenverhältnis. So einfach geht das.


Neu 2012-09-15:

[15:30] Leserzuschrift-DE:

Meine Tochter lebt in Irland. Weil ein Mieter die Stromrechnung vom letzten Jahr nicht bezahlt hatte drohte ihr der Strom abgeschaltet zu werden. Ein Inkassobüro hatte den Auftrag die 950 Euro einzuziehen. Ich war bei der Verhandlung mit meiner Tochter dabei, das Büro war mit einer sofortigen, einmahligen Zahlung von 460 Euro einverstanden!
Keine Mahngebühren, Inkassogebühren und die Hälfte gespart! Offensichtlich stehen die Banken und Unternehmen, wie das ganze Land, mit dem Rücken zu Wand und nehmen noch schnell was sie bekommen können!
Oder könnte das ein Hinweis auf eine baldige Währungsumstellung sein? Gerüchte sind ja im Umlauf.

[9:00] Leserkommentar-DE zu "Pleite gegangen" (gestern):

dieser "Unternehmer" hat so ziemlich alles falsch gemacht, was falschzumachen geht! Er hat die "Einkaufsmacht" solcher Unternehmen wie der Lidl&Schwarz Stiftung(Dazu gehören sowohl Lidl als auch Kaufland/Kaufmarkt!) sträflich unterschätzt. Wenn man sich heute mit dem "deutschen Einzelhandel" als Lieferant an einen Tisch setzt(Persönlich in Köln live erlebt!) sitzt man nur noch 5 bis 6 Leuten gegenüber:

Edeka, Lidl/Kaufland(Lidl&Schwarz Stiftung), ALDI, Tengelmann, METRO(Also REAL, Praktiker, Roller, Kaufhof, Media-Markt, Saturn etc.) und REWE(REWE, ProMarkt etc.).

Alles andere sind Franchiser oder sonstwelche Trittbrettfahrer, die aber keinen Einfluß auf die Preise haben, denn sie müssen bei den/über die GROSSEN kaufen. Und das wird sie eines Tages sowieso umbringen. Von KIK, Takko, NKD und Konsorten erstmal gar nicht gesprochen. Denen wird die "Globalisierung" von ganz allein das Genick brechen.

Wer sich also heutzutage in die Abhängigkeit nur eines so großen Kunden begibt, der riskiert das, was ich selbst erlebt habe: Jedes Jahr auf´s neue eine "Preidrückungsrunde", meist so zwischen 3 und 5% gen Süden angesiedelt! Der Gipfel war für mich ein großer deutscher Glühlampenhersteller(Der Name beginnt mit O und endet mit m), der "erwartete, daß die Lieferanten den allgemeinen Preisverfall mittragen". Es ging um Glühbirnen, damals eine Mark das Stück... Ganz abgesehen davon, daß schon vor rund 20 Jahren eine Glühlampe erfunden wurde, die 140.000 Stunden "überlebt". Und ganz-ganz abgesehen davon, daß schon in der DDR Glühlampen mit einer Brenndauer von 2.500 Stunden verkauft wurden. Den Beweis liefere ich auf Anfrage gerne...

Wie kann man nur erwarten, sich von einem kleinen regionalen Unternehmen zu einem "Global Player" entwickeln zu können, ohne den nötigen finanziellen Rückhalt zu haben? Ganz Europa mit "Kleinbackwaren" versorgen? Alles auf Kreditbasis? Geht es noch? Dazu hatte der doch noch viel zu wenig Schulden!

Also: Back to the roots: Kleinbackwaren wieder den kleinen Kunden anbieten! Denn die warten darauf! Die Leute hier im Land - ich schreibe bewußt nicht: "Staat" - haben einfach kein Geld mehr! Die sind mittlerweile so ausgelaugt, daß sie jedes Angebot annehmen.

Wenn man sich von den Grossen und den Banken abhängig macht, können einen die jederzeit in die Pleite schicken. Viele versuchen leider, ein "Imperium" auf Kredit und Massenabnehmern aufzubauen.

[9:15] Nachschlag vom Pleiteunternehmer (gestern):

Walter Eichelburg hat doch Recht wenn er mir antwortet dass ich wie ein Unternehmer und nicht wie ein Investor gedacht und gehandelt habe.
Investoren schaffen kaum Arbeitsplätze oder reale Produkte sondern konzentrieren sich ausschließlich auf der Ertrag egal ob nun Zinsegewinne oder Renditen.
Wir Unternehmer ( ich Krauter) nehmen das Geld von den Investoren wie es Banken oder Factorings nunmal sind und sitzen dann in der Falle.
Offensichtlich stehen die Unternehmer im harten Wettbewerb, aufeinandergehezt von den Investoren, ähnlich wie bei Gladiatoren.
Einer muss sterben damit der andere Leben kann, die Leichen werden dann am Ende durch Insolvenzverwalter bis zur letzten Faser verwertet.
Unsere damaligen Gewinne sind alle samt wieder Re-investiert worden aber die Zinsen und langen Zahlungsziele von Lidl und Co. (150 Tage) haben diese Gewinne immer wieder aufgefressen.
Ein Tod auf Raten für die gesamte Familie.
Wer hat denn alles Mitgefressen ohne was zu tun
-Das Finanzamt
-Die Berufsgenossenschaft
-Die Krankenkassen
-Die Rentenversicherer
-Die Banken
-Die Factoring
-Die Industrie und Handelkammer
-Die Gesundheitsämter
-Der Landkreis
-Die Stadtverwaltung
-Der TÜV
- u.v.a mehr

So, jetzt muss die Wahrheit heraus: das Sozialprestige eines Unternehmers hängt von der Grösse der Firma und der Zahl der von ihm abhängigen Beschäftigten ab. In Beratungsgesprächen habe ich festgestellt, dass aus diesem Grund kaum ein Unternehmer die Firma aufgeben und Investor werden will. Denn der Investor mag zwar Geld haben, hat aber kaum Sozialprestige, weil da keine grossen Firmengebäude oder viele Mitarbeiter sind. Das passt dazu.WE.

Sohn: Papi, Papi, was ist eigentlich eine Hausse?
Vater: Eine Hausse ... das ist Champagner in Strömen, das sind schnelle Sportwagen und schöne Frauen....

Sohn: ... und was ist dann eine Baisse???
Vater: eine Baisse... aargh ... das ist Bier aus der Dose, die Fahrt mit der Straßenbahn und deine Mama, mein Sohn...

[17:15] Leserkommentar-DE:

Für kleine und mittlere Unternehmen ist Wachstum auf Kredit nur als GmbH mit entsprechendem Insolvenzbedingungen möglich.
Als Einzelunternehmer, e.K. etc. kann man das vergessen, man buttert das Privatvermögen ansonsten rein und "setzt" Haus und Hof wenn man das nicht entsprechend wie z.B. Schlecker versteckt und auf die Familie etc verteilt.
Vor allem ist es auch wichtig das man sich nicht in die Abhängigkeit großer Konzerne begibt - bei Aufträgen und Lieferverträgen muss immer die Due-Diligence voranstehen. Die sind es gewohnt das sie mit ihren Dienstleistern und Lieferanten alles machen können und tun das auch - die treten bissel arrogant auf und die "Unternehmer/Verkäufer" etc. kuschen.Nicht nur im Handel wo die Discounter die Preise diktieren können, das beginnt schon bei den Einkaufsbedinungen bei Autokonzernen die schon nen Offenbarungseid darstellen...
Die Zahlungsziele gehen bekanntlich nach dem Fruchtwechsel. Warum sollte man die überhaupt akzeptieren? Bei nem kleineren Kunden tut das auch keiner.
Wenn es sich nicht rentiert oder das Risiko zu hoch ist. NEIN sagen, wenn sie weiter nachfragen auch mal das F-Wort fallen lassen.

Wer "klein" bleibt und seriös wirtschaftet hat mehr davon. Der Sinn des Unternehmertums ist nachhaltig ein hohes Einkommen zu erzielen und die Gewinne zu behalten.
Nicht das man viele Mitarbeiter, dicke Gebäude und Leasingautos hat wo der eigene Name draufsteht. Das hat mit investieren nicht unbedingt was zu tun sondern sind auch für ein Unternehmen "Konsumkosten".
Als abhängig angestellter ist es nicht anders, man arbeitet ja auch nicht bis zum Kollaps wenn der Punkt erreicht ist das Mehrverdienst an das Finanzamt geht.

Überleben werden nur die Eigenkapitalstarken. Zurzeit kann der Schein dank der historisch niedrigsten Zinsen noch aufrechterhalten werden. Wenn der Bondcrash kommt, werden zweistellige Zinssätze zur Norm für Unternehmer und Konsumenten.


Neu 2012-09-14:

[18:00] Leserzuschrift-DE - pleite gegangen:

Als wir uns 1986 selbständig machten war die Welt noch in Ordnung.

Mit einer fahrbaren Fressbude für frisch gebackene Kleinbackwaren haben wir das Geld in Eimern von den Kunden weg nachhause getragen.

Unsere fahrbare Fressbude wurde im laufe der Jahre ein kleiner Industriebetrieb welcher heute Pleite ist mit allem Leid was dazu gehört.

Im Nachgang gesehen ging das Drama mit der Beteiligung der Bank an unserer Unternehmung los, mit der Kreditaufnahmen und dem anschließenden Zwang zum Wachstum durch die Bank bis hin zum Absturz.

Die Kreatur Bank hat uns über die Jahre ausgesaugt, traktiert und anfänglich an der unsichtbaren Leine geführt und zwar dahin wo wir gar nicht hin wollten.

Jeden Monat mussten Betriebswirtschaftliche Auswertungen in der Zockerhöhle vorlegen, jeden Monat Klugscheißerei von Bankern welche von gar nichts Ahnung hatten außer davon ein positives von einem negativen Vorzeichen unterscheiden zu können.

Im Nachgang gesehen abgerichtete deutsche Schäferhunde welche aus sitz und fass reagieren.

Wir waren im letzten drittel der Unternehmensgeschichte Lieferanten von LIDL.

Riesige Aufträge für alle Lidls Europa freuten uns anfänglich allerdings stieg auch mit steigenden Umsatz die Abhängigkeit weiter.... denn Kredite mussten her.

150 Tage Zahlungsziele für unseren Kunden jährliche Preisverhandlungen nach unten drückend schaufelten weiter am Grabe der Familie.

2009 entschied die Bank es werden keine Kredite mehr zur Vorfinanzierung von Aufträgen ausgereicht.

Die mündliche Begründung war ganz einfach von einem Jüngling mit geölten Haar vorgetragen.

„Wir wissen nicht, ob Ihre Kunden in der EU morgen noch Zahlungsfähig sind"

Schriftlich wurden sodann die Kreditlinien nicht mehr verlängert und die bestehenden fällig gestellt. PLEITE.

Aus dem Leben meiner Eltern wusste ich schon aus den Erzählungen als Sie aus Schlesien und dem Sudetenland vertrieben worden sind, dass die paar Goldmünzen welche Sie mit auf den Fußmarsch nehmen konnten in Ihrer neuen Heimat dann ein guter Anfang war.

Sie machten sich in Ihrer neuen Heimat mit den Goldmünzen selbstständig als Korbflechter und Dachdecker und hatten so einen neuen Anfang.

So habe auch ich vor der Pleite fleißig Krügerrand erworben um für den Fall X vorzusorgen und pfändbar war das Gold ja nun auch in der Insolvenz der Firma nicht.

Übrig geblieben ist ein Haus schuldenfrei, etwas Gold.

Wir haben bis heute keine richtige Idee wie es weiter gehen soll.

Anstellungen sind keine zu finden der gewerbliche Bereich ist tot oder so Risikoreich ich mich nicht ran traue.

Bald werde ich die Goldreserven angreifen müssen......Hat jemand eine Idee ?

Der Rat, der hier gegeben werden kann ist einfach: das Haus verkaufen, solange es nochzu einem guten Preis geht.

Aber diese Story zeigt deutlich: wenn man an diese Discounter-Ketten liefert, bekommt man gewaltige Auftragsmengen, ist diesen aber hoffnunglos ausgeliefert. Auch den Banken, weil alles auf Kredit finanziert wird. Der junge Banker mit dem gegelten Haar hatte 2009 einfach Angst um seinen Job.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Rat: Hartz IV beantragen und eine steuerfreie (dunkelfarbige) Tätigkeit suchen. Haus behalten. Und dann nur abwarten.

[19:15] Leserkommentar-DE - Einspruch!!!

Zitat: "Mit einer fahrbaren Fressbude für frisch gebackene Kleinbackwaren haben wir das Geld in Eimern von den Kunden weg nachhause getragen."

Alle Achtung! Wer jahrelang "das Geld in Eimern
von den Kunden weg nachhause getragen" hat und heute, nach 25 Jahren,
noch immer arbeiten muss, kann nur ALLES falsch gemacht haben, Punkt!

Ich selbst bin das lebende Beispiel. 33 Berufsjahre als NICHT hochrangiger
Angestellter, noch 18 Jährchen bis zur heute offiziellen Rente und was
soll ich sagen, ich arbeite seit 1 Jahr nicht mehr. Ohne Lottogewinn.

Dieser pleite gegangene Unternehmer hat leider wie ein Unternehmer gedacht und nicht wie ein Investor. Der Unternehmer will auf Kredit wachsen. In schlechten Zeiten bringt ihn der Kredit um. Der Investor sieht voraus, wann schlechte Zeiten kommen und steigt aus.

[19:15] Leserkommentar-DE:
Warum das Erwerbsleben nicht wieder mit einer - wie Sie sagen - fahrbaren Freßbude aufnehmen? Die war doch offenbar so erfoglreich, daß sogar die Bank sich dafür interessierte. Und wenn es keine Backwaren mehr sein sollen, dann eben fränkische Bratwürste, Kartoffelpuffer oder halbe Knusperhähnchen. ( Letzteres macht man ungern zu Hause, weil es lästig ist, den Backofen danach sauber zu machen. )

Vielleicht so wie diese Typen mit dem Bratwurststand vor dem Bauch am Alexanderplatz von Berlin?

[20:00] Leserkommentar-DE:
Ich kann den Kommentator von 19:15] Leserkommentar-DE - Einspruch!!! nur zustimmen. Denn, wenn man schon so lange Selbstständig war mit dem Eimer voller Geld...und bisher seine Schafe nicht ins trockene gebracht hat, ist man einfach selber schuld.
Vermutlich handelt sich es hier um ein Prestige-Unternehmer, der mit seiner Bude, die Welt erobern wollte und vergisst einfach, das die Konkurrenz nicht schläft.
Normalerweise geht Essen und Trinken immer, wenn man das im kleinen Rahmen macht und nicht Größenwahn wird.

Die Imperien-Bauer.


Neu 2012-08-31:

[08:45] Milliarden für die spanischen Banken, Zwangsräumung für die Privaten: Der Albtraum vom eigenen Heim

Das wird nicht ewig so weitergehen. In Spanien stehen 3 Millionen kreditfinanzierte Zweit-Wohneinheiten leer. Damit wären die Gerichte auf die nächsten Jahrzehnte überlastet.


Neu 2012-08-29:

[13:45] Leserzuschrift-DE zu Dispo-Krediten:

Zu der gestrigen Diskussion, wieviele Girokonten in Deutschland dauernd überzogen sind, kann ich folgende Anekdote aus meiner anwaltlichen Praxis schildern: Ein Mandant erzählte im Beratungsgespräch, er verdiene als Gruppenleiter in der Altenpflege überdurchschnittlich gut. Letzte Woche bat er mich, mir bereits überwiesenen Kostenvorschuss von 500 Euro zurückzuüberweisen, weil er andernfalls auf seinem Girokonto zum Monatsende ins Minus rutschen würde. Offenbar lebt er sogar als gut verdienender Altenpfleger von der Hand in den Mund. So etwas habe ich noch nie erlebt.

[15:00] Leserkommentar-DE: Gutverdienender Gruppenleiter?

Die sind an öffentlichen Tarif gebunden oder drin. Wenn er 4000 brutto macht, dann wird das schon viel sein. Selbst der Gruppenleiter weiß nicht, was "gutverdienend" ist. Vielleicht kennt er Leute, die weniger als er verdienen, und daher verdient er gut. Altenpfleger in NRW verdienen etwa 1700 Euro netto inkl. Zulagen. Wieviel bekommt dann der Gruppenleiter? Vielleicht 300 Euro mehr. Sicherlich nicht mehr als 2200 Euro netto. Das reicht gerade mal für eine vierköpfige Familie um über die Runden zu kommen.
Aber, wenn es für ihn "gutverdienend" ist, soll es so sein.


Neu 2012-08-28:

[18:30] Leserzuschrift-DE: Zahlen zu Dispo-Krediten

Vor ewigen Zeiten hatte hier auf Hartgeld mal ein Bankmitarbeiter was gepostet, wieviele Leute so im Schnitt im Dispo wären und überhaupt in
seiner Filiale verschuldet etc. - man findet dazu nur schlechte Zahlen im Netz.
Kann jemand aus einer Bank heraus vielleicht berichten, wie so der Durchschnitts-Michel finanziell aufgestellt ist und wie sich das gliedert?

Ja, harte Fakten wären hier interessant. Anekdoten zufolge sind über 70% der Schafe im Minus. Hartgeld hofft auf Zuschriften, die etwas Licht in die dunkle Dispokredit-Kammer bringen können.

[19:15] Leserzuschrift-DE dazu:

Wirklich interessante Frage, hab mal gegoogelt und etwas "Licht" gefunden: Bundesministerium für Ernährung usw.

http://www.bmelv.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2012/207-DispoZins.html

Nach der Studie verfügen über 80 Prozent der Haushalte in Deutschland über einen Dispokredit-Rahmen. Jeder sechste Haushalt nimmt diesen regelmäßig in Anspruch.
Das Kreditlimit beträgt in der Regel das zwei- bis dreifache des monatlichen Nettoeinkommens. Einkommensschwache Haushalte verfügen deutlich seltener über einen Dispokredit.
Nach den Statistiken der Deutschen Bundesbank belief sich die Gesamthöhe der gewährten Überziehungskredite – zusammen mit revolvierenden Krediten
– im April 2012 auf über 41 Milliarden Euro,
umgerechnet also rund 500 Euro pro Bundesbürger. Nach früheren Untersuchungen der Stiftung Warentest schwanken die Dispo-Zinsen bei Banken und Sparkassen in Deutschland zwischen sechs
und 14,75 Prozent, der Durchschnitt liegt bei elf bis zwölf Prozent.

Aha, beim Ernährungsministerium findet man diese Daten also. Dann werden die wahren Schuldenstände vielleicht schon im Verteidigungsministerium archiviert?
Zu den 500 Minus am Konto kommt wohl noch ein Tausender Minus auf der Kreditkarte. Die fallen nämlich nicht unter Dispo, sondern unter revolvierende Kredite. (Daten vielleicht im Bildungsministerium versteckt/vorhanden?)
Damit lässt sich immerhin das Krisen-Szenario-Puzzle weiter vervollständigen. In den 1920ern hatten nachher alle nichts, in den 2010ern werden bald alle nichts ausser Schulden haben.


Neu 2012-08-26:

[13:45] Den Iren fehlen 30 Milliarden im Portemonnaie: Jeder fünfte Schuldner kann seinen Kredit nicht zurückzahlen

Das Schulden-Armageddon frisst sich durch die Eurozone: Irgendwie kommt einem diese Schlagzeile mit "Portugiesen", "Italienern", "Griechen" und "Spaniern" statt "Iren" schon bekannt vor.


Neu 2012-08-22:

[16:30] Die Schulden-Dekadenz des Tages: Schönheits-OPs als Schuldenfalle für Mädchen

Die Jugendverschuldung in der Schweiz nimmt zu. Junge Frauen verschulden sich mit Schönheits-Operationen, junge Männer beim Einkaufen im Internet.

Das erinnert an Argentinien vür dem Crash 2001. Ob sich nach der Operation, aber hoch verschuldet leichter ein Mann findet, ist zweifelhaft.


Neu 2012-08-02:

[9.15] Leserzuschrift-DE - Wirt vor Gästen gepfändet

Gestern aktuell beobachtet in einem italienische Restaurant München Innenstadt.

Das Restaurant kann - trotz guter Lage - ohnehin kaum überleben, zu wenige Tische und infolge der Finanzkrise immer sparsamere Gäste.

Der Wirt kann zwar die Ware und seinen Koch und den Ober und einen Großteil der Miete bezahlen, aber es reicht kaum zum Leben für ihn und seine kleine Familie. Immer wieder kommen wegen Lappalien Bußgelder vom Kreisverwaltungsreferat/Gewerbeaufsicht/Landratsamt. Er hat resigniert und wehrt sich nicht mehr.

Die Steuern und Bußgelder können inzwischen nur noch teilweise und nur vom Gerichtsvollzieher eingetrieben werden. Vor den Augen der Gäste. Er kommt, nimmt von 150 EUR den größeren Teil in Höhe von 100 EUR aus der Kasse und geht wieder. Es bleibt zuwenig zum Leben und zuviel zum Sterben.

In dieser Situation kommt einem die letzte Aktion der Verwaltung surreal vor: jetzt darf der Wirt auf dem wirklich großzügig bemessenen Platz vor dem Lokal statt wie vorher zehn Tische nur noch acht kleine Tischchen aufstellen, mit dem Ergebnis, daß er an den wenigen schönen Tagen im Jahr auch noch 20% weniger Umsatz macht, als er könnte.

Es wird Zeit, daß sich dieses absurde Systemling-Treiben durch eine hoffentlich baldige und saftige Staatspleite von selbst erledigt.

Die Kosten-Nutzen-Rechnung kann nur negativ sein, wenn ein Trupp Beamter zum Abendstunden-Tarif ausrückt um 100 Euro für die leere Staatskasse einzutreiben.

[9.15] Leserzuschrift-DE - Habe soeben einen neckermann-Newletter erhalten mit der Überschrift:

Insolvent. Na und?
Sie wollen schließlich kein Geld bei uns bestellen, sondern Ware.

Als "Treue-Angebot" kann man sich dann auf Raten z.B. einen (überflüssigen) TV für 499,- oder einen (ebenso überflüssigen) Kaffeeautomaten für 239,- bestellen. Mit gut 15% Sollzinsen.

Na super. Immer noch was drauf auf die Schulden.

Der Pleite-Lieferant liefert auch an Pleite-Kunden.


Neu 2012-07-31:

[7:45] Leserzuschrift-AT - Thema Fremdwährungskredit - wie das Verkaufs Konzept funktionierte und was daraus wurde:

Endfällige Kredite optimierten den Bankgewinn:

Das Geschäftsmodell lief folgendermaßen:

Ein Kredit über z.B.: 100.000€ auf 25 Jahre bringt der Bank 25 Jahre lang die vollen Zinsen
für 100.000 €.

Bei einem Abstattungskredit ( mit laufender Rückzahlung ) nur die Zinsen
für den jeweils offenen Betrag.

Der Betrag bei einem endfälligen Kredit ist 25 Jahre für die Bank "verkauft"
und erfordert keinen Manipulationsaufwand, wie ein Abstattungskredit. Der Betrag ist für
die Bank zur Gänze langjährig beim Kunden und als "Aktivgeschäft" in der Bilanz.

Dem Kunden wurde eine Lebensversicherung und/oder ein Wertpapieransparplan verkauft,
der nach 25 Jahren 100.000€ ( meistens in den Berechnungsmodellen mehr veranschlagt ) einbringen sollte.

Die Bank lukrierte die Provision dafür ( Ö: LV: meist 6 - 7 % der Versicherungssumme, oder
120 - 140 % der Jahresnettoprämie der Lebensversicherung, das jeweils Geringere kam zum Ansatz...
Provisionsberechnungsgrundlagen bei den Versicherungen differierten...,
wobei im Bankenbereich der geringste Teil der Provisionen beim Bankmitarbeiter landete,
bei Geschäftszuträgern wie Maklern, Versicherungen und Strukturvertrieben anteilsmäßig wesentlich mehr.
Am Wenigsten bekamen Bankverkäufer und angestellter Versicherungsaußendienst an Provisionen ).

Bei Wertpapieransparplänen lukrierte die Bank den Ausgabeaufschlag von jeweils 3,5 - 5,5 %,
bei Geschäftszuträgern ging der Großteil dieser Gebühr als Provision an die Organisation,
zum Teil an den/die Verkäufer/in. Managementgebühren, Wertpapierkontospesen etc. gingen an die Bank.

Böse Zungen behaupten, daß speziell bei Geschäftszuträgern aus dem Strukturvertriebsbereich die
erzielbare Provisionshöhe die jeweilige Produktwahl des Ansparproduktes erleichtert haben soll...
Nötigenfalls soll innerhalb der Vertriebsorganisationen auch Druck in die "richtige" Richtung gemacht
worden sein...

Oft wurde im Rahmen des Kreditvertrages auch auf eine Versicherung gegen Unfallinvalidität
und Arbeitsunfähigkeit Wert gelegt ( was Sinn macht ) und diese gern gegen Provision dazuverkauft.

Am Ende wird ( wenn alles gut geht bei den in den Hochglanzprospekten optimistischen Prognosen,
die natürlich die Unverbindlichkeitsklausel beinhalteten ) aus der angesparten Summe der Kredit getilgt.

Noch besser für die Bank waren natürlich die Fremdwährungskredite ( Yen, Franken ), die
zu Zeiten relativ fixer Paritäten aufgrund der niedrigeren Zinssätze für den Kunden verlockend aussahen,
und den Banken zusätzlich laufende Devisenwechselgebühren einbrachten, sowie Servicegebühren und
bei Umschichtung in eine andere Währung nochmals ordentliche Gebühren und Kontospesen.

Beifallendem Yen liefs für den Kunden anfangs prächtig, später weniger, - die Erträge aus den Sparformen
paßten bis 2007/8 ebenfalls, und so kannte der von Banken und Verkauf animierte Mut zur Verschuldung keine Grenzen.

Wo wir heute stehen, ist allen bekannt, und die Risiken des Modells mußten den Konstrukteuren
desselben von allem Anfang anklar gewesen sein.

Aufgrund der nicht zu leugnenden Blauäugigkeit der Bankkreditverkäufer wurde auch das Agreement
zwischen Ungarn und den großteils österreichischen Banken im endfälligen Fremdwährungskreditbereich
zähnekrirschend akzeptiert ( fixe HUF - Franken Parität im Nachhinein), da ein guter Teil der privaten
Ostkredite notleidend wurde und trotz dieser Vereinbarung nach wie vor ist.

Für alle Kunden UND Verkäufer:

... alles, was zu gut ist, hat einen Haken ... und das gilt nicht nur für den Bankbereich!

Danke WE für die perfekte Aufklärungsarbeit auf Hartgeld.com !

Und wir nennen die Schafe, die soetwas unterzeichnen "Lebende Hedge Fonds", weil sie wie ein HF den Yield Carry Trade machen, ohne davon einen Ahnung zu haben. Wie der Leser richtig feststellt, geht es dabei nur um die Maximierung von Provisionen und Zinsen.


Neu 2012-07-30:

[10:30] Leserzuschrift - An die Immobilien-Schafe: LEST EUREN KREDITVERTRAG DOCH MAL DURCH!

Es steht in JEDEM Immobilienkreditvertrag den ja angeblich jeder liest vor dem Unterschreiben:
Bei einem fallenden Immobilienpreis muss der Kreditnehmer die Differenz als Pfand an die Bank nachschiessen.
Nochmals für diejenigen die das nicht verstehen:
2012 Haus = 350 000 EUR am Markt Wert (und zu diesem Preis gekauft)
2013 Haus = 150 000 EUR am Markt Wert (weil EZB Zinsatzerhöht hat oder wegen anderem Ereignis)

Dann verlangt die Bank 200 000 EUR Pfand auf ihrem Konto vom Kreditnehmer.
Wenn dann das Geld nicht sofort vorhanden ist, wird zwangsversteigert, und der ehemalige Immobilienbesitzer sitzt dann sein Leben lang auf seinen Schulden in seiner Mietwohnung fest.

Das werden die Kreditschafe aber nicht tun, die hoffen, dass alles gut geht.

PS: das mit der Restschuld vom verlorengegangenen Haus, die in der billigen Mietwohnung vom Mund abgespart werden muss, habe ich 2011 selbst gesehen. Grauslich.WE.

[13:45] Leserkommentar-DE - Erhöhung von Kreditsicherheiten:

zunächst mal vielen Dank für Ihr äußerst informatives "Logbuch" durch die Krise, zu den zumindestens etwas abenteuerlichen Betrachtungen in "Immobilieninvestments/Darlehensverträge" vieler Leser möchte ich aber nun mal ein paar Anmerkungen machen. Das während der Vertragslaufzeit eines Immobiliendarlehens seitens der Bank eine Nachforderung von Sicherheiten wegen verschlechterter Bewertung des Pfandobjektes erfolgt, ist mir schlichtweg seit meiner 22-jährigen Tätigkeit als Finanzdienstleister noch nie vorgekommen. Auch eine laufende Vertragsbeziehung zwischen Gläubiger und Schuldner kann nicht einseitig vertragswidrig verändert werden, sofern beide Vertragspartner die vereinbarten "Spielregeln" einhalten. Eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens kann der Schuldner nur bei Objektverkauf/ Tod oder nicht stattgegebener Nachfinanzierungsanfrage verlangen (steht auch so stets im Kreditvertrag ...), wohlwolllend kann die Bank natürlich zustimmen (meist gegen ein sogenanntes Vorfälligkeitsentgelt); also auch hier wäre etwas mehr Sachlichkeit angebracht. Natürlich verstehe ich das

Ärgernis der EM-Bugs - im Immobilieninvestment sind natürlich große Vermögen gebunden, wenn davon ein Bruchteil die Asset-Klasse wechselt, pusht dies die "Metall"-Kurse merkbar. Ansonsten hab ich nichts zu meckern, machen Sie so weiter. Mit hartgeld.com ist man der "System"-information meilenweit voraus.

Sicher passiert es, dass höhere Sicherheiten verlangt werden, aber ein einer Zeit, wo es mit den Immo-Preisen aufwärts geht, eher selten.


Neu 2012-07-16:

[14:00] Leserfrage-DE - Die Bank verweigert die sofortige Tilgung des Restkredites eines Bekannten auf dessen mehrfache Anfrage.

Ich habe (gemäß gelesenen Ratschlägen auf Ihrer Seite) den Tip gegeben, doch einfach die Ratenzahlung einzustellen, dann würde der Restkredit seitens der Bank sofort fällig gestellt und mein Bekannter könnte dann die Restsumme bezahlen.
Meine Frage (auch an die Juristen unter den Lesern): Läuft das wirklich so ab? Oder ist da vielleicht doch noch ein Haken?

In den deutschen Banken fliessen eben noch Milch und Honig. Einen Default durch Nichtzahlung der Raten sollte man niemals riskieren, da man dann ein total schlechtes Kredit-Rating (Schufa) bekommt. Aber man kann der Bank ruhig damit drohen, denn ein Default bedeutet für die Bank eine Menge an Bürokratie und wehe, es kommt in die Medien. Besser die Tilgungssumme in Gold anlegen.


Neu 2012-07-08:

[9:00] Leserzuschrift-AT zu den "Lebenden Hedge Fonds": Trügerische Hoffnung der Franken-Schuldner

Trotz der Fixierung des Franken/Euro-Kurses dürfen sich Kreditnehmer nicht in Sicherheit wiegen, denn der Franken zeigt Tendenz nach oben.

das gößere Problem mit den Tilgungsträgern wird gar nicht erwähnt. Die meisten endfälligen SFR-Kredite werden großteils mit Fondspolizzen getilgt. Die sind aber alle im Minus. Und die klassischen LV bringen keine Rendite (wenns gut geht 2,5%,).


Neu 2012-06-09:

[9:45] Für "Lebende Hedge Fonds" in Österreich: Sorgenkind Fremdwährungskredit

Am besten sofort raus aus diesem Gift, auch wenn dazu das Haus verkauft werden muss.


Neu 2012-06-08:

20:00] Leserzuschrift-AT - Besicherung eines Kredites:

Ich bin Geschäftsführer eines Unternehmens.
Letzte Woche habe ich einen Brief der Bank einer unsere Mitarbeiter bekommen.
Man hat sich eine neue Miet-Wohnung zugelegt. (Vorher zu zweit drei Zimmer Wohnung, nun vier Zimmer= absolut sinnvoll) Der Errichtungskostenbeitrag: 35.000€ natürlich auf Kredit dann sparen will man ja nicht.
Die Bank wollte nun eine Lohnpfändungsvereinbarung unterfertigt haben falls es zum Ausfall der Rückzahlung kommt. (Laufzeit 300 Monate) Als ich meinen Mitarbeiter dananch fragte sagte er, das die Bank alleine mit der Lebensversicherung die er als Besicherung abschließen musste nicht zufrieden war.

Die Laufzeit des Kredites betrug 25 Jahre! Zurückzahlbetrag so um die 65.000€ Wieviel dann noch in die Lebensversicherung zu zahlen ist habe ich nicht erfahren.
Und nun der Clou: Vorzeitige Beendigung des Kredit-Vertrages nicht möglich! Somit auch keine vorzeite Rückzahlung!

Wenn man sich das so anschaut wissen die Banken das die Lebensversicherungen irgendwann nichts mehr wert sein werden.

Vom Hauskauf ist der Mitarbeiter übrigens schon abgekommen denn der Kredit von 350.000€ über 40 Jahre waren dann wohl doch zu viel. Den Rückzahlbetrag kann man sich ja hochrechnen......

PS: Vielen Dank für die Informationen auf ihrem Internett-Portal. Privat sind alle Versicherungen aufgelöst und in Edelmetallen angelegt. Keine Verbindlichkeiten in der Firma. Somit sieht man der Zukunft ein bischen gelassener entgegen.

Dieser Kredit ist wohl für den Eigenanteil an einer Genossenschaftswohnung. Absoluter Irrsinn, dafür einen Kredit aufzunehmen, aber üblich.
 

[12:15] Leserzuschrift - Die persönliche Verschuldung macht Widerstand unmöglich:

Viele haben einen dicken Hals, die kalte Wut, machen die Faust in der Tasche und fühlen sich ohnmächtig angesichts der Entwicklung. Wir sind die Bösen weil wir erfindungsreich, pflichtbewußt und leistungswillig sind - na ja, vielleicht nicht alle, aber die meisten. Wir werden bestraft, weil wir erfolgreiche Produkte entwickeln die weltweit gefragt sind. Wie die Ameisen rennen und wuselsn wir tagtäglich, stressen uns, stehen angepisst im üblichen Stau, ernähren alle Politiker und auch noch die Bedürftigen. Mit 50 kriegen wir den ersten Infarkt oder Burn-out, die Ehe ist eigentlich genauso am Arsch wie der eigene Körper, die Kinder machen was sie wollen und wir ackern und ackern...

Und wofür die das Ganze? Für den einen Urlaub bei unsere Freunden, unseren "guten Freunden" die jetzt pleite sind? Für das Riesen-Haus, das man haben musste, die viel zu große Luxus-Karre? Verrückte Welt. Aber der Anschein "Ich bin wer" muss ja um jeden Preis aufrecht erhalten werden, das Konto immer Oberkante-Unterlippe oder sowieso im Minus. Die meisten haben sich durch ihre Wünsche selbst versklavt und deswegen sind sie auch ohnmächtig (ohne wirkliche Macht). Sie glauben, sie können eben nicht so einfach aufhören...doch, kann man! Sie müssten immer so weiter machen, nein, muss man nicht! Dann müsste man ja vieles/alles aufgeben...na und??? Lasst es krachen! Was gibt man denn großartiges auf? Dinge, die einen ohnehin nur fertig machen, wenn man ehrlich ist. Was gewinnt man? Freiheit.

Freiheit wirklichen Widerstand zu leisten in dem man die Arbeit einstellt. Wenn wir nix mehr produzieren, kann man uns auch nix mehr aus der Tasche ziehen, weil wir dann nix mehr haben. Weil aber "die Eliten" wissen, wie stark die Verstrickung des Einzelnen in dieses materielle System der Wünsche/Abhängigkeit ist, bauen sie darauf, dass "die Ameisen" eben immer weiter und weiter machen...bis sie tot umfallen. Merke: Wenn man dich in der Sarg legt, hat man dich zum letzten mal reingelegt. Also, legen wir die Hände in den Schoß, lassen wir uns zur Abwechslung doch auch mal wieder retten. Hallo EZB, ich nehm mal 20 Millionen, wenn ihr wieder mal "druckt". Und bitte: direkt auf mein Konto, ohne Umweg über "die Banken". Wann kann ich damit rechnen? Na ja, mal schauen, was man dann noch dafür bekommt...

Verschuldung macht einen zum Roboter und Steuersklaven.


Neu 2012-05-16:

[20:30] Leserkommentar-DE - Text des zitierten Paragraphen BGB zu finden unter: Haftung bei Amtspflichtverletzung


Neu 2012-05-14:

[18:00] Bild: Wofür die Deutschen Kredite aufnehmen

Haus, Garten, Heimwerken

• Umschuldung

• Auto & Motorrad

• Familie & Erziehung

• Liquidität

• Aus- & Weiterbildung

• Gesundheit & Lifestyle

• Reisen / Urlaub

• Feierlichkeiten & besondere Anlässe

• Unterhaltungselektronik & Technik

Unglaublich, welcher Konsum auf Kredit finanziert wird. Interessant der zweithäufigste Grund: die Umschulgung anderer Kredite, auf Punkt 4 "Liquidität", also für den Lebensunterhalt.


Neu 2012-05-02:

[17:00] Leserzuschrift-DE - Bafög Schulden:

seit zwei Jahren bin ich mit dem Studium fertig, ich hatte BaföG erhalten. Das enthaltene Darlehnen möchte ich nun auf einen Schlag zurückzahlen. Leider wird mir dieses verwehrt!

Dieses wird erst 5 Jahre nach Abschluss fällig und kann nicht eher getilgt werden. Auch auf schriftliche Nachfrage gibt es keine Möglichkeit. Stattdessen erhielt ich die Aussage „lassen sie das Geld doch arbeiten“ und „sie verschenken doch Zinsen wenn Sie das Geld zusammen haben“. Es wurde mit Unverständnis reagiert, dass jemand seine Schulden eher zurück zahlen möchte. Eigentlich typisch für das ganze System. Wie werde ich nun die Schulden los? Ich möchte nicht, dass sich die 10k EUR in einer neuen Währung kaufkraftmäßig vervielfachen… Da ich noch sehr jung bin wird es für goldene Rettungsboote zu spät sein, nur für einige silberne wird es reichen.

Nach dem Reset könnten Bafög Schulden meiner Meinung nach eine willkommene Einnahmequelle sein (z.B. empfingen im Jahr 2008 510.000 Studierende Bafög). Es sind somit Millionen Leute betroffen, welche durch ein potentiellesLastenausgleichsgesetz herangezogen werden könnten.

Unverständnis, dass jemand diese Schulden zurückzahlen will? Abwarten, bis das Bankensystem dringend Geld braucht und die Summe bis dorthin in Gold/Silber anlegen. Derzeit geht Deutschland leider in Liquidität über.
 

[12:15] KRANK: Mit Schweizer Geld günstig zum Eigenheim

Für Immobilienkäufer bietet sich zurzeit eine Finanzierung in Schweizer Franken an. So lassen sich nicht nur die Kosten drastisch senken, es besteht auch die Aussicht, die Schuldsumme zu reduzieren. Die nötige Wende am Devisenmarkt sehen Experten bereits kommen.

Nicht nur diese Kreditnehmer sind krank, auch die "Experten" die einen fallenden Franken sehen. In Österreich hat man die CHF-Kredite grossteils gestoppt in Ungarn und anderen Staaten haben sie Katastrophen ausgelöst. Jetzt pusht man sie in Deutschland.


Neu 2012-04-27:

[11:00] Leserzuschrift-AT - ich gehe in den Privatkonkurs:

ich finde die Diskussion immer wieder interessant, ob es nun besser ist zu mieten oder zu kaufen. Ich bin ein Kreditschaf, hab also ein Eigenheim finanziert, weil es (im Moment) günstiger war, als ein entsprechendes Objekt zu mieten.
Ob ich nun ein Haus gemietet oder gekauft habe, sobald ich entweder Miete oder Kredit nicht mehr zahlen kann, wird der Vermieter/die Bank konsequenzen ziehen und Schritte einleiten. Durch das Mieterschutzgesetz ist man in einer Mietsituation unwesentlich besser aufgehaben als mit einem Kredit. Mit allen möglichen Tricks kann auch in einer Kreditsituation ein verbleiben im versteigerten Haus für mindestens ein Jahr ermöglichen.

Die blödeste Situation für mich wäre also ich kann meinen Kredit nicht mehr zahlen, mein Haus wird weit unter Wert versteigert. Ich versuche so lange wie möglich im Haus zu verbleiben und suche mir in der Zeit eine Wohnung.

Ich habe zwar nun eine Menge Schulden, die ich aber nicht zurückzahle, da ich in Privatkonkurs gehe. Vermutlich habe ich dadurch viel Geld verloren, habe mir dafür aber ein komfortables Leben "erkauft".

Also zahle ich im Moment nur den Minimalbetrag beim Kredit zurück und investiere jeden freien Euro in EM. Im besten Fall des worst case scenarios kann ich mein Haus über einen Strohmann mit dem EM ersteigern lassen.

Zusätzlich zum EM hab ich mir einen 6-Monats-Lebensmittelvorrat zugelegt, so komme ich nicht in die Bedrängnis im Falle des Falles Essen gegen EM einzutauschen.

Was noch auf meiner Liste steht ist eine entsprechende Vorsorge zur Selbstverteidigung - wenn es zum Crash kommt, dann sollten alle Eventualitäten berücksichtigt werden.

Das ist zumindest das Dümmste, das man machen kann - hochriskant. Beim Privatkonkurs muss ein Offenbarungseid abgelegt werden, wenn man dabei Vermögen versteckt (Edelmetall) und jemand kommt dahinter, geht es ab ins Gefängnis, das EM ist dann auch weg.

Die beste und rechtlich sicherste Lösung ist das Haus zu verkaufen und zu mieten - nicht prestigetgrächtig genug?

[13:45] Leserkommentar-DE zu "wie schnell die Gesetze sich dort geändert haben, und zwar zu Ungunsten der Leute":

Genau das ist der Punkt!
Und man kann doch, wenn man realistisch hinschaut, schon mit Händen greifen, wo überall jetzt schon Gesetze geändert werden, erschaffen werden, zu Ungunsten der Bürger.
Weiterhin ist eine extrem sichtbare Tendenz dazu vorhanden, bestehende Gesetze zu brechen und zu beugen, Verträge zählen ebensowenig wie Verfassungsrecht.
Das sind die realen Verhältnisse in der kommunistischen Teilrepublik EUtschland unter der Uckermärker Ersatzmargot.
Gleiches ist in allen europäischen Staaten zu beobachten, je pleiter je weiter im Unrecht.
Alleine die Berichte über Montis Schreckensherrschaft in Italien spricht Bände!
Es steht also eindeutig fest, wohin der Zug geht:
Man darf sich auf sowas wie Gesetze nicht verlassen, wo Gesetze von heute locker gebrochen werden, sogar noch zu schaffende Gesetze gar nicht erst Beachtung finden (außer im Vollzug gegen den Bürger), sind die schlimmsten Annahmen noch optimistisch.

Ebensowenig auf sogenannte Verträge:
Wer einen normalen Immofinanzvertrag mit klarem Blick durchliest, wird feststellen, daß dort keinerlei verbindliches Recht für den Schuldner, jedoch jede erdenkliche Willkür- und Zwangsvollmacht für den Gläubiger, die Bank, verbrieft sind.
Notariell und unterschriftlich besiegelt!
Alles wird es geben in den vor uns liegenden Zeiten, aber keinen Schutz kleiner Schuldner!

Ja, Monti in Italien ist ein gutes Beispiel. Im Moment nimmt er sich nur die Steuersünder vor, aber wie. In Zukunft könnte er sich im Auftrag der Banken auch die Kreditnehmer vornehmen. Daher keine Schulden haben!

[10:30] Leserkommentar - Es gibt nicht zwei, sondern drei Parteien - Gläubiger, Schuldner und Staat/Regierung:

Wobei die dritte Partei, der Staat, im Laufe der (System)Zeit selbst vom Gläubiger zum Schuldner mutiert.
Der Staat hat also ein Eigeninteresse.
Den Staat gibt es, damit Schuldner und Gläubiger sich nicht den Kopf einschlagen bzw. um für (Rechts-)Sicherheit zu sorgen - Vertrauen zu schaffen. Ohne Vertrauen gäbe es keine Schuldner und keine Gläubiger, weil der Gläubiger kein Geld verleihen würde.
Bei Systemende (Überschuldung der Schuldner) kann der Staat die Schulden nicht einfach streichen, da die Gläubiger sonst Amok laufen würden. Belässt er aber die Schulden, laufen die Schuldner Amok. Was also tun, damit sich beide Gruppen (Schuldner und Gläubiger) nicht den Schädel einschlagen? Er bestraft beide. Damit lenkt der Staat (der quasi austauschbar ist durch Regierungswechsel) den Zorn/Wut auf sich und Schuldner und Gläubiger vereinen sich.

Wie bestraft man den Schuldner? Man lässt ihn seine Schulden weiter bezahlen. Wie bestraft man den Gläubiger? Indem man sein Vermögen streicht. Beide Parteien werden unzufrieden sein und ihre Wunden lecken. Keiner wird auf den anderen losgehen. Lediglich die Regierung wird ausgetauscht - evtl. mehrfach.

Niemand sollte davon ausgehen, dass jemandem die Schulden wirklich erlassen werden, siehe 1948 in DE, als sich der Staat den Schuldenerlass per Steuer aneignete.

[10:45] Leserkommentar-DE -Entschuldung durch WR:

Sicher ist, dass der Staat und die Banken sich entschulden. Schließlich kontrollieren sie das System und ein Neustart geht wohl nicht ohne Entschuldung des Staates und der Banken. Man wird also versuchen, den privaten Schuldnern die Schulden zu belassen, denn man möchte ja weiterhin Zahlungen der Menschen sichern. Die Frage ist aber, ob das überhaupt funktioniert. Denn wenn die Wirtschaft nicht läuft (und sie wird nicht laufen) können auch die privaten Schuldner nicht zahlen. Und einfach die Häuser wegnehmen wird auch nicht funktionieren, weil dann Abermillionen von Menschen auf der Straße leben müssten und die Häuser leer stehen und verfallen. Die Schulden würden trotzdem nicht getilgt. Aber man wird eben versuchen, es aus den Menschen herauszupressen. Niemand verzichtet freiwillig auf seine Forderungen. Das fördert den Ruf nach radikaleren Politikern…. Mal sehen was kommt.

Banken, Staat und Konzerne werden sich entschulden, alleine weil deren Bonds festverzinst sind und nicht vom Gläubiger gekündigt werden können. Aber auch diese werden keine neuen Kredite mehr bekommen. Für die privaten Bankschuldner ohne krisenfeste Finanzreserven und ohne Finanzwissen sieht es aber schlecht aus - das ist aber die Masse der Hypothekenschuldner.

[13:00] Leserkommentar-DE zu "Man kann ja nicht Millionen Hypothekenschuldner auf die Straße setzen":

Stimmt, denn es sind zu viele. Aber im Krisenfall wird es sicher Tendenzen zur Wohnraumbewirtschaftung geben, gerade gegenüber den häufig grotesk überdimensionierten Wohneigentum.

Zwangsweise einquartiert werden könnten:
1) Binnenflüchtlinge aus unruhigen Großstädten und deutsche Rückkehrer aus dem Ausland, weil dort arbeitslos geworden usw..
2) Das demographische Problem besteht weiter und immer mehr (familienlose) Sozialrentner und ähnliche Kandidaten (!!!) müssen auch untergebracht werden.

In beiden Fällen werden Leute mit Hypothekenschulden-Rückstand die ersten Opfer einer "sozialen Wohnraumbewirtschaftung" sein.
Auch eine örtliche, freiwillige Selbstverwaltung im Falle des Komplettzusammenbruchs wird so agieren müssen.
Beispiele dafür sind die Vertreibungen von Deutschen und Österreichern nach dem ersten Weltkrieg , damals gab es viel weniger Bürokratie als heute und natürlich nach dem zweiten Weltkrieg, als es nur Rudimente einer staatlichen Ordnung gab.

[20:15] Leserkommentar-DE - An die blinden Kreditsklaven:

Profis seid Ihr nicht! Auch wenn Ihr noch so schlau tut! Folgende Dinge gibt es zwingend zu beachten:

1. Die "Eliten" streben die "Eine Welt-Währung" an! Und sie werden alles daran setzen und über Leichen gehen um diese zu erreichen. Nationale Währungen sind ein Graus für die "Eliten". Warum wohl hält man GR in Schach??? Nicht wegen den Banken, die sind nun längst raus und haben kräftig auf Steuerzahlers Kosten abgesahnt.

2. Sollten wir eine Währungsreform oder etliche Währungsreformen ZURÜCK zu den NATIONALEN Währungen während eines ausdehnbaren Eurozerfalls (niemand weiß wie lange es ihn wenn auch schon hyperinflationär noch gibt) schon KURZFRISTIG sehen, was nicht sehr wahrscheinlich ist solange die EU noch nicht zerfallen ist, dann werdet Ihr garantiert geschoren werden und Kreditsklaven für eine noch lange Zeit bleiben oder eben mit Eurer Immo untergehen. WEIL IHR DIE KREDITE NICHT MEHR BEDIENEN KÖNNEN WERDET! Wenn das Brot 20 € kostet und Ihr 1000 Euro verdient, dann könnt ihr ja selbst mal rechnen was über bleibt - und Ihr seid schon jetzt meist am Limit lebend! Und dann kommt noch die Wirtschaft dazu die einbricht und Euch Kreditsklaven auf die Straße werfen wird - Bald!

3. Die zeitliche Ausdehnung des Euro-Untergangs ist sehr wichtig, was heute aber noch niemand genau vorhersagen kann! U.U. kann es den Euro wenn auch schon hyperinflationär noch etliche Jahre geben! Dann habt Ihr aber schon den Arsch zugekniffen und sitzt auf der Straße und könnt Euch nirgends mehr einmieten so ein Vermieter eine Schufa über Euch einholt! Nachdem die Bank die Hütte unter dem Preis Eurer offenen Kreditsumme versteigern ließ, habt Ihr zusätzlich die offenen Schulden am Hacken...

Euch Schafen könnte nur eine schnelle friedliche Revolution helfen! Habt Ihr darüber einmal nachgedacht???

Ihr Irren die Ihr noch Euro Immos zu Traumpreisen verkaufen könntet und für die gleiche od. ähnliche Monatsrate Euch u.U. sogar in diese selbst einmieten könntet, aber den satten Schein von sagen wir im Schnitt 250K ins Gold/Silber umschichten könntet, warum tut Ihr es nicht? Sehr wahrscheinlich weil Ihr Schafe seid und daher auch geschoren werdet.

Ja, jede Familie hat andere Lebensverhältnisse und und und. Wenn Ihr das was Ihr noch auf der Uhr habt nicht in Gold habt: Dann auf jeden Fall gute Nacht! Wer Augen hat zum Sehen, der sehe!

Echte Profis würden auch nicht solche Fragen stellen.


Neu 2012-04-08:

[15:15] Leserzuschrift-AT - von hartgeld.com aus der Schuldsklaverei gerettet: read!

Für mich persönlich die wichtigsten Infoseiten, denn genau in diesem Punkt hat mich die Hartgeld.com Lektüre "gerettet". Dass man IMMER Gold und Silber auf der hohen Kante haben sollte, müsste eigentlich jedem Menschen, der auch nur ein bisschen Geschichte gelernt hat, ohnehin klar sein. Dafür brauchte ich keinen "Augenöffner". Dafür, dass der auf Kredit finanzierte Lebenswandel ein privater finanzieller Selbstmord auf Raten ist, sehr wohl.

Zur Erkärung - meine persönlichen Lebensumstäne 2009, meine Ära VOR Hartgeld:

- Selbständig (was nachher vieles erleichtert hat)
- Großzügiges 250 QM Haus mit Büroflächen
- Geleastes großes Auto
- Über 250.000 in der Kreide bei der Hausbank.
- Privatkonto permanent im Minus, Geschäftskonto permanent im Minus, horrende Außenstände auf 2 Kreditkarten, immer mit dem monatlichen Minimum von 10% "abgestottert".
- Außenstände, die zu einer Konkurseröffnung führten, das Verfahren konnte im letzten Moment durch 100% Befriedigung der betreibenden Gläubiger aufgehoben worden.
- 2 LVs, eine reine Ablebens, eine zweite A & L versicherung
- Verheiratet mit einer Frau, mit der es laufend Streit gab weil sie noch mehr konsumieren wollte da ja "auf den Kreditkarten noch ein bisserl was drauf sei".
- EM: Null

Das "Erweckungserlebnis" war ein Umtrunk mit einem Jugendfreund, Bankanalyst, der mir viel über EM erzählte und schlussendlich die Seite hartgeld.com zeigte.
Einige Wochen intensive Lektüre und weitergehende Recherche folgten.
Danach Masterplan gefasst und umgesetzt.

Persönliche Lebensumstände heute:

- Selbständig (gottseidank)
- 70QM Wohnung, 40QM Büro, beides günstigst gemietet und noch Gegengeschäfte lukriiert.
- 2 gebrauchte, unauffällige aber SEHR zuverlässige Autos, bar bezahlt.
- 1.5 ha landwirtschaftliche Nutzfläche mit Fischteich zur Verfügung
- Seit kurzem NULL Schulden. Nirgends. Katastrophales KSV Rating aus der Vergangenheit kann mir daher egal sein.
- Privat & Geschäftskonto im Plus. Kreditkarte wird nur mehr dort verwendet wo absolut notwendig - Hotel- und Mietwagenreservierung im Ausland.
- Die A & L Versicherung wurde als Alibipapierinvestement beibehalten um nicht aufzufallen.
- In Lebensgemeinschaft mit einer Frau die am liebsten nicht konsumieren sondern alles selbst herstellen will, mit der es höchstens pro forma Diskussion gibt ob am Monatsende mehr Au oder mehr Ag in den Wandtresor wandern soll.
Sie "steht auf Silber", ich schätze den Glanz des Goldes.
- EM: Noch nicht viel, seit diesem Monat erstmals über 1.5 Kilogramm.
Viel Silber dabei, da sie (siehe oben) sehr überzeugungskräftig ist.
Aber stetig wachsend und im April wird Krüger gekauft, muss mich ja auch mal durchsetzen.

Und jetzt das absolut Perverse an dieser für mich sehr erfreulichen Wandlung:

Damals, in meiner Hochverschuldungsphase, galt ich im ganzen Dorf als "reich", als "wohlhabend", als "jemand, der es geschafft hat".
Schulterklopfer in den Gaststätten inklusive. Und viel Neid.
Heute betrachtet mich mein Umfeld eher als "abgebrannt", oder als jemanden, der "fast alles verloren hat". Mitleid schwingt in den Gesprächen mit.

Die Gesellschaft ist einfach Geisteskrank. Und natürlich DOOMED.

Gratulation zur Befreiung! Das war vermutlich noch im letzten Moment.

PS: Gibt es als Lohn eine Kiste Schampus an die Adresse der Hartgeld GmbH? für kommende Gold/Silber-ATHs

PPS: was das Beispiel zeigt: was man als sinnvoll erachtet, muss man wie hier auch konsequent umsetzen, auch wenn ein "Statusverlust" sichtbar wird. Am Wichtigsten waren hier das Abstossen der Immobilie und der Luxusfrau.

[11:15] Für Schuldsklaven: Entschuldung per Inflation? Ein gefährlicher Trugschluss


Neu 2012-04-06:

[15:00] Leserzuschrift-DE - Das Schlecker-Härtefall-Kreditschaf: Sie hat ausgedient

Es ist das Land der Häuslebauer, die Mayers sind im Herbst eingezogen, Endreihenhaus, 114 Quadratmeter, aus dem Fenster sieht man ihren Geländewagen. Nun haben sie eine viertel Million Euro Schulden, und Kerstin Mayer hat keinen Job mehr. 36 Jahre ist sie alt, Hauptschule, keine Ausbildung, eine Zeit lang arbeitslos. Dann Schlecker.

Eine unfassbare Geschichte von Schlecker-Härtefall-Subprime-Kreditschaf: Mit SUV und einem Neubau auf Kredit, einer Viertelmillion Miese an der Backe, das ganze finanziert von einem Hausmeistergehalt und 450 Schlecker-EUR, die jetzt plötzlich fehlen. Nun das Haus verkaufen? Undenkbar! Das Schaf blökt lieber nach einem Bailout.

Daran sieht man, warum so miese Jobs wie bei Schlecker überhaupt angenommen werden: weil diesen Leuten das Kreditwasser bereits bis zur Oberkante Unterlippe steht.


Neu 2012-04-03:

[14:45] DE: Renovierungen auf Pump liegen voll im Trend

Für das eigene Haus scheint den Deutschen nichts zu teuer zu sein. Einer GfK-Studie zufolge nehmen sie für Renovierungen am ehesten einen Kredit auf, lieber als für den Kauf eines Autos oder eine Reise.

So viel Crack-Up-Boom kann im deutschen Renovierungs-Boom also gar nicht drinnen sein, er läuft grossteils auf Kredit.

Nach dem Crash werden die Sparerschafe geschoren sein und die Kreditschafe ihre Raten nicht mehr zahlen können.
 

[13:45] Leserzuschrift-DE - gegenüber von meinem Schreibtisch sitzt ein Kreditschaf:

Er arbeitet bei mir als Zeitarbeitskraft und hat sich vor 2 Jahren eine Eigentumswohnung gekauft. In einer Kleinstadt im Osten, innerhalb der Stadt auch eher eine drittklassige Lage. Kaufpreis war damals 83.000 EUR, hat er mir damals schon erzählt. Heute bucht er gradeEingangsrechnungen und hat eine über die gleiche Summe vorliegen. Dabei hör ich ihn murmeln: "Wenn ich soviel hätte wär ich schuldenfrei". Also habe ich mal bischen nachgefragt, weil ja der Kaufpreis nach 2 Jahren abzahlen mittlerweile geringer sein müsste und er damals auch von Geldzuwendungen seiner Oma erzählte. Raus kam nun, dass er nach 2 Jahren immer noch so viel Schulden hat, weil "allein der Makler damals 5.000 EUR wollte". Was mit dem Geld der Oma abbezahlt wurde - keine Ahnung.
Aber immer hat er das neueste Smartphone und der jährliche 3-Wochen-Urlaub muss auch sein. Määhhh, Määähhh, die Schlachtbank ruft schon. Dass das Haus seiner Bank gehört, ist ihm sicher auch nicht bewusst.

Und bei mir kam erst heute wieder eine Lieferung Silber an, diesmal ein "Türstopper" 1kg. *freu*. Bezahlt von Geld, dass ich heute und die nächsten Jahre nicht brauche. Weil ich nie und nimmer irgendeinen Kredit aufnehmen würde. Nichtmal eine Kreditkarte habe ich. Alles wird bar bezahlt und die monatlichen Einnahmen sind deutlich größer als die Ausgaben. Ich bin nicht reich, aber etwas bleibt immer über. Man muss keine Millionen in EM investieren, jeder soviel er kann, und wenns im Monat nur 100 Euro sind. Besser der Einäugige unter den Blinden wenns kracht, als wenn man garnichts vorsorgt.

Im übrigen ist das meine Lieblingsrubrik ihrer Seite, ich finds immer lustig von solchen Kreditschafen zu lesen, die in ihrer eigenen Welt leben.

Wer so viele Kredite laufen hat, kann sich garantiert nichts mehr ersparen - siehe auch diese Luxusautos, die plötzlich langsam fahren. 


Neu 2012-04-01:

[14:30] Spyphone & co auf Kredit: Neue Lust am Schuldenmachen

Das begehrte Smartphone heute schon mitnehmen, in den nächsten zehn Monaten abzahlen - und das für null Prozent Zinsen: Nicht nur Elektronikmärkte werben mit günstigen Finanzierungen. Ein Leben auf Pump ist in Deutschland immer weniger geächtet und immer mehr Verbraucher nutzen die verlockenden Kreditangebote.

"Im Handel wäre die Hälfte der finanzierten Güter ohne eine Finanzierung überhaupt nicht gekauft worden", berichtet Stephan Moll vom Bankenfachverband unter Berufung auf eine repräsentative Studie.

Die Verbraucher greifen selbst dann zu, wenn sie den Kredit eigentlich gar nicht nötig haben: Rund ein Viertel hätte die Ware nach eigenen Angaben auch sofort bezahlen können. Andere wiederum sind auf den Vorschuss angewiesen. "Es hat nicht jeder Geld auf der hohen Kante. Und wenn einer Familie die Waschmaschine kaputt geht, kann sie nicht erst ein Jahr sparen", schildert Moll.

Dazu kommen noch Hypotheken, Autoleasing, Kontoüberziehungen, usw. Kein Wunder, dass dieMasse kein Geld hat - nicht einmal für eine neue Waschmaschine. Möchte der Mexikaner wüten?

PS: 0%-Finanzierungen gibt es nicht, die Zinsen sind immer irgendwo versteckt.

[16:45] Leserkommentar-DE zu"0%-Finanzierungen gibt es nicht":

Bei den ehrlichen 0%-Finanzierungen, sind die "Zinsen" in den zu hohen Verkaufspreisen versteckt. Darum verkaufen große Märkte gerne Ihre Eigenmarken a.k.a. umgelabelte Billigprodukte, zu überzogenen Preisen.

Bei den unehrlichen 0%-Finanzierungen, sind die Zinsen einfach umbenannt in Bearbeitungsgebühren und sind meist nur im Kleingedrucktem zu finden.

Die Schafsherde möchte betrogen werden.

[18:30] Der Mexikaner:

Ein Zeichen unseres sozialistischen Geldwesens ist ein vollkommen verantwortungsloser Umgang mit diesem, beginnend bei den Zentralbanken, über die Wirtschaft, Politik, hinunter bis zum kleinen Maxi.

Die Gesundung in Form der Forderung realer Zinssätze, einer Einführung „echten“ Geldes, zumindest für die Spareinlagen, der Rückführung des überblähten Staates in seine entscheidenen Grundfunktionen wird bald beginnen – wie zu Ende jedes Kontradieff Winters.

Eine Normalisierung der Westlichen Gesellschaft mit entsprechender Besinnung auf wirkliche Werte und Normen wird zwangsweise folgen.

Für die Mehrheit der Mitglieder dieser Gesellschaften besteht die Problematik darin, die aktuellen Fehlentwicklungen zu erkennen, zu bewerten, sich entsprechend zu positionieren und mit den anschliessend geltenden neuen Gegebenheiten zurecht zu kommen.

Dieser Prozess ist schmerzhaft und für die Mehrheit nicht ertragbar, obwohl viele meines Erachtens insgeheim wissen, dass es so wie aktuell nicht weiter gehen kann.

Nach dem Crash werden 30Jahre kommen, in denen es gar keinen Konsumkredit gibt. Warum? weil die alle abgeschrieben werden müssen.

[18:30] Leserkommentar-TH zu "0% Finanzierungen:

ich muss leider hier in Thailand immer wieder feststellen, dass es sich kaum mehr lohnt bar zu zahlen. Das gesamte System basiert auf Kreditkarten, oder Ratenzahlsystemen. Meistens gibt es nur mehr Rabatte bei Ratenzahlung. Total verkehrte Welt. Ich kann es mir leisten auch bar zu zahlen, aber mittlerweile kaufe ich fast alles auf 0% Finanzierungen, da es dort Rabatte von bis zu 10% gibt, die ich anders nicht mehr finden kann. Wenn man hier Cash zahlt wird man schief angeschaut……. Hatte mir letztes Jahr einen SUV geholt und Cash gezahlt – der Verkäufer meinte, dass er sonst „NIE“ Autos auf Barzahlung verkauft und er wollte mir anfangs das Auto gar nicht verkaufen!!!! Ich denke, dass diese Provisionen von den Banken bekommen für die Autokredite…..

Die in Thailand sind noch schlimmer.


Neu 2012-03-27:

[13:00] 20% Kreditausfälle bei CHF-Hypotheken in Österreich: Nowotny: Fremdwährungskredite waren falscher Weg

Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny hat am Montag bei einem Vortrag in Graz die allzu offene Vergabe von Fremdwährungskrediten als falschen Weg bezeichnet. Den Menschen sei die Illusion gegeben worden, dass diese Kredite risikolos seien.

Diese Spekulation, die anfangs günstig schien, ging für viele durch die hohe Kursentwicklung gewaltig daneben. 20 Prozent könnten ihre Schulden derzeit nicht tilgen, so Nowotny: „Das muss ich ganz offen sagen, ja das war ein falscher Weg. Es gibt auch kein Land Europas, wo Fremdwährungskredite einen so großen Anteil ausmachen wie in Österreich, das war auch getrieben von Konkurrenzdenken, und das muss jetzt korrigiert werden.“

Jetzt haben diese Lebenden Hedge Fonds die Quittung erhalten. Verkauft wurden diese Kredite wegen der hohen Provisionen für die Vermittler und weil die Zinsen etwas niedriger als im Euro waren. Diese Kreditnehmer haben absolut keine Reserven.

Warum wohl haben die AT-Banken alle grosse Makler-Abteilungen? dort werden die abgetretenen Häuser und Wohnungen weitervermittelt. Die Restschulden bleiben bei den Pleitiers.

[15:30] Die Ungarn nebenan haben ähnliche Probleme: Tausende Ungarn bangen um ihre Häuser


Neu 2012-03-22:

[8:45] Für "Lebende Hedge Fonds": Darlehen: Prekäre Lage für Franken-Kreditnehmer


Neu 2012-03-21:

[13:15] Leserzuschrift - Eine andere Art der "Diversifikation":

Ein weiteres Paar aus dem Freundeskreis baut gerade ein Haus für um die € 450.000. In relativer Nähe zu einem großen Airport, die Fluglärmbelastung ist deutlich. LED-Wasserhahnbeleuchtung, teure Küche und und und. Und jetzt der Hammer: 70% Finanzierung - über 8 verschiedene Kreditverträge!

Viel Spaß, wenn dann der eine oder andere Gläubiger seine Forderungen weiterverkauft, weil er in anderen Assetklassen auf Grundeis gelaufen ist und Liquidität braucht...

Eine "Kredit-Diversifkation" also. Vermutlich hat es keine grössere Hypthek wegen der schlechten Lage gegeben. Wenn nur ein Kreditgeber fällig stellt, dürfte das Haus weg sein. Hoffentlich sind wenigstens die Wasserhähne golden.


Neu 2012-03-20:

[18:30] Leserzuschrift-DE - Es geht sogar noch irrer:

Während sie eine Unmasse an Schulden zum Rück- zahlen haben, legen sie auch noch Geld zu niedrigen Zinsen langfristig an, weil der sympathische Benkberater das so empfohlen hat. Wenn ich diesen Leuten (teilweise sogar Ingenieure) sagte, dass das doch sinnlos ist, auf der einen Seite hohe Zinsen, auf der anderen niedrig verzinst zu sparen, verweisen die Dummen einfach nur auf ihren Banker, der müßte es doch wissen. Eigenes Gehirn wird am Bankeingang abgegeben.

Bei Besserverdienern wie Managern oder Freiberuflern ist das sogar die Regel. Da neben den Kreditzahlungen oft noch Geld zum Sparen übrigbleibt, schwatzt man ihnen Papierprodukte vom Sparbuch bis zum Schiffsfond auf. In einem Crash gehen die Papiere und Immos unter, die Kreditzinsen explodieren. Bankrott.
 

[11:00] Leserzuschrift-DE - Zum Thema Realitätsverlust: Diese Immobilienfinanzierungen sind Wahnsinn

Beispiel: Einfamilienhaus:

Hauspreis 800.000
Makler : 28.560
Steuer: 28.000
Notar: 14.000
Gesamt: 870.560
EK: 0
Darlehen: Max 80%: 640.000
Restbetrag : 230.560

Zinsbindung: 5 Jahre
Zins : 4,310%
Tilgung: 1,0%

Monatliche Rate: 2832,00 !!! für 38 Jahre und 10 Monate!!!

Wie bescheuert muß man sein um so Etwas zu unterschreiben ?
oder anders ausgedrückt, Wer kann sich so etwas leisten?

Wie wird der Restbetrag aufgebacht? über einen weiteren Kredit? 2832 Euro im Monat können sich nicht allzuviele leisten. Da war gestern eine Leserzuschrift, dass im Raum Düsseldorf/Köln gerade reihenweise solche 800'000 Euro Häuser gebaut werden.

[12:00] Leserkommentar-DE - Ungewöhnlich sind die Preise nicht:

Ich war in den letzten Jahren viel auf Zwangsversteigerungen, da wurden in Düsseldorf bspw. 3 Zimmer Wohnungen mit einem Gutachterpreis von 145.000 € Ruck-Zuck auf knapp 300.000 € hochgesteigert; in Zeiten wo die Medien voll von Krisennachrichten waren, ging es besonders heftig ab, mind. 50 Leute im Saal des Gerichts anwesend.

In München werden in besseren Stadteilen für neue Reihenhäuser (ca. 140m²) inzwischen gerne eine knappe Mio. gezahlt. In Frankfurt Sachsenhausen kaufte jüngst ein Grieche eine ETW für 8.000 € den Quadratmeter.

Insiderinfo: Auf Sylt (auch wenn dieser Markt natürlich ein Spezialfall ist) gehen Reihenhäuser gerne für 2 Mio. weg, freistehende Häuser 10-20 Mio., ohne dass solche Objekte in den Immo-Börsen drinstehen (die Makler haben eine volle Pipeline mit Kunden, welche ihr Geld sicher parken wollen, Rendite ist egal, da wird alles gekauft was nicht niet und nagelfest ist)

Man muss aber immer unterscheiden wer da kauft: Einerseits gibt es Leute mit übervollen Konten, welche die Immos bar zahlen und nur das Geld parken wollen. Andererseits Kreditschafe, die sich freiwillig für 35 Jahre verschulden - wie blöd kann man sein? Fragt diese Leute doch mal, ob sie 800.000 € Kredit aufnehmen würden, um damit Assets wie Aktien oder Anleihen zu kaufen? Dann müsste es denen wie Schuppen von den Augen fallen, denn das würde kein Mensch machen der noch bei Trost ist.

Bei den Immokäufen ist natürlich auch Kapitalflucht aus dem Euro dabei. Aber der Grossteil wird immer noch mit solchen Monsterkrediten finanziert. Wer kann sich ein 800'000 Euro-Haus mit €2800 Monatsrate leisten? Haushalte mit €6000 oder mehr Nettoeinkommen, davon gibt es genug.

Aber beim Haus-Prestige (Männer), bzw. Nest (Frauen) setzt einfach das Hirn aus. Ist in jeder Immo-Bubble so.

[12:00] Leserkommentar-DE - 600'000 Euro-Nest alleine:

habe ich eine "Kollegin", total gehirngewaschen, dämlich und sehr grün, die will doch tatsächlich als sogenannter "Single" eine derartige Finanzierung (über 600 k€) alleine stemmen! Wahnsinn! Natürlich hat die auch fast kein Eigenkapital und ist total beratungsresistent.
Aber beim Finanzierungbedarf darf nicht vergessen werden, dass das Haus noch möbliert werden, und der Garten auch repräsentativ hergerichtet werden muss. So wie die aussieht, wird sie selbst wohl nicht Hand anlegen, so dass gut und gern nochmals 100 k€ für Möbel (man denke allein an die Preise von Einbauküchen) und den Garten aufzubringen sind.
Aber Gold und Silber sind viel zu teuer und auch sehr riskant, bekommt man zu hören, wenn man Zweifel am Sinn des Vorhabens hat.
Unsere Welt ist wirklich total bekloppt. Da helfen nur noch Schmerzen.

Typische Merkmale einer Immobilienblase. Kennen wir aus USA, EI, ES.

[12:00] Leserkommentar-AT - €2800 Kreditrate:

Das können sich locker z.B. Beamten-Ehepaare leisten, todsicheres, arbeitsloses Einkommen bis zur Frühpension und dann bis zum Ableben noch die volle Mastschwein-Pension. Da gibt es viele, die zusammen ein Jahreseinkommen von ca 60.000.-€ haben. Ich kenne ein Beamten-Ehepaar aus Wien, die haben sich eine Villa um 1 Mio. € gebaut! Zur Info: In AT muss der Staat zu jeder Beamtenpension ca.€ 1380.- zuschießen, PRO MONAT!! Zu jeder ASVG Pension zahlt der Staat etwa 140.- € dazu. Die Beamten sind eben die Sklavenaufseher und Erhalter des Systems und darum werden sie so gut gefüttert!

Für Beamte gibt es auch mehr Kredit - da "sicherer" Arbeitsplatz.

[15:00] Leserkommentar-DE: Immoschafe:

das Ausmaß der Borniertheit solcher Kreditjunckies sieht man daran, daß sie ihre "Finanzierungen" auf dem Vertrauen aufbauen, daß die Zinsen weitere 40 Jahre so niedrig bleiben. Wie hirnamputiert muß man eigentlich sein um so ein Kamikazegeschäft zu tätigen? Mir tut keiner leid, der damit untergeht auch wenn sie dann ihre Banken wegen "Falschberatung" verklagen werden, genauso wie nach der Lehmann - und Kaufingbankpleite, der Ostschrottimmobilienblase etc. Was das für Leute sind beobachte ich täglich wenn ich meinen Sohn in den Kindergarten bringen. Nebenan vor der Krippe fahren die Protzkarren vor und Kleinkinder werden eiligst abgegeben, da ja beide für die Konsumsucht voll arbeiten müßen.

Stimmt nicht: die Junkies erwarten, dass ihre Kreditrate 40 Jahre gleich bleibt. Die rechen alle nur damit - kann ich es mir "leisten".

[16:30] Der Mexikaner - 70.560 EURO in den Wind geschossen:

Lasst die Bubble-prestige Idioten nur machen. Desto mehr die sich hineinsteigern, desto tiefer fallen anscheinend die Preise. Kommt mir aktuell so vor wie Ende der 90er im Aktienmarkt – alle wollen rein.

Das die Immobilie sich wie eine Anleihe zum Zins verhält und total illiquide ist ohne Käufer bzw. Markt/Liquidität, interessiert natürlich keinen. Die leben alle nur im hier und jetzt und komplett beratungsresistent – alle anderen machen ja das gleiche.

Allein für die unwiederbringlich verlorenen Nebenkosten im Beispiel könnte man schon einen reichhaltigen Notvorrat Silber oder etwas Gold kaufen.

Makler : 28.560
Steuer: 28.000
Notar: 14.000
= 70.560 EURO in den Wind geschossen.

Wie lange müssen die eigentlich für diese Nebenkosten arbeiten?

[18:45] Der Mexikaner:
Bei Unterschrift unter den Kreditvertrag begreifen die meisten nicht, dass die Zinsbindung nur für in der Regel max. 15 Jahre gilt.
Aber schon bis dahin werden die meisten es nicht schaffen, da deren Einkommen, so es denn in der Hyperinflation steigt, fúr alltägliche Notwendigkeiten zu 90 % draufgehen wird.

Die verstehen gar nichts, oder wollen nichts davon wissen: Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung, Crash, usw. Nicht einmal so schreckliche Namen wie "Zwangnsvollstreckungsunterwerfung" sagen ihnen etwas, auch wenn es der Notar vor der Unterschrift erklärt. Sie sehen nur das neue Haus und wieviel sie pro Monat JETZT zahlen müssen.
 

[10:30] Leserzuschrift-AT - Junge Kreditschafe:

ja ein bekannter von mir hat letztes jahr ein haus gebaut, kosten ca 300k und 90 prozent fremdfinanzierung! das beste kommt aber erst, er hat vorher schon ca 30k schulden gehabt (palmenkauf für garten ca 15k, zuchtvögel zur zucht (die er schon aufgegeben hat) ca 20 k und nochmal 20 k für zerlegtes auto) seine großmutter hat ihm schon ca 25k gegeben ist jetzt aber auch schon blank, so und zu guter letzt hat seine freundin eine bäckerei mit ca 5 angestellten eröffnet, auch auf pump (ws 100k kosten). also gesamtschulden aktuell in etwa 480.000 euro, dass mal 5 % pro jahr macht schon 24000 euro nur an zinsen pro jahr! eltern sind auch alle vier pleite also auch keine unterstüztung möglich. in 3 jahren ist dieses haus schon bei den zwangsversteigerungen zu finden und dann bleiben ihnen noch immer ein großteil der schulden übrig, diese sklaven

Alles für den Pleitegeier.


Neu 2012-03-19:

[16:15] CH: «Mer hole dini Chole!»: Inkasso all arrabbiata

Hausbesuche, Drohungen, Internetpranger: Auf dem boomenden Schweizer Geldeintreiber-Markt tummeln sich immer mehr schwarze Schafe. Verband und Konsumentenschutz fordern Regeln.

Der Inkasso-Markt in der Schweiz ist offenbar überbesetzt, daher überbieten sich die Inkassobüros mit "noch besserem Service" für die Kunden = idie Gläubiger.


Neu 2012-03-13:

[7:15] Leserkommentar-CH zu "Die schuldversklavte Jugend" (gestern):

Die ganze Verschuldungs Geschichte bei Konsumenten ergibt sich aus dem Angebot dafür.
Sowas geht nur bei mini Zinsen am Kapitalmarkt.

Es ist halt so, dass es bei Autos Leasing gibt und ganze Mediamarkt Prospekte nur noch aus Pump Finanzierung bestehen-vom Toaster, über Mikrowelle bis Multimedia Center und Kühlschrank.

Ist für "Cash Buyer" übrigens super, der Designer Kühlschrank für 1800 Euro auf Kredi, kostet gerade mal 1200 Cash bezahlt, Lieferung gratis bis in Stockwerk X inclusive.

Das Prinzip "man kauft kein Auto auf Kredit" galt für die Generation meiner Eltern.

Meine Kollegen leasen sich die tollsten Autos, wie Kinder und doof sind die nicht.
Wenn das schon bei gebildeten und halbwegs gestandenen Erwachsenen nicht läuft, geht es bei Jungstern mal garnicht-guter Slogan eine Schweizer Bank am Geldautomat sinngemäss "die Party geht ab, willst su dabei sein oder draussen stehen?, kein Problem.... "

Jede Kreditparty geht einmal zu Ende: in Griechenland oder Spanien nachfragen.

[8:45] Weiterer Leserkommentar-DE:

...nicht nur bei meiner Eltern-Generation ! Selbst ICH wurde so erzogen, dass immer galt: Nix auf Pump kaufen! Das einzige, was "erlaubt" war, war die zu tätigende Investition in Produktionsmittel, wo aus dem laufenden Einnahmen heraus, diese Position Darlehen wieder kurzfristig zurück geführt werden konnte.

Und was das sogenannte "Leasing" anbelangt. !!!! Schaut euch mal die Verträge genau an ! Dann werdet ihr sehen, dass in der überwiegenden Zahl der Fälle, dies gar kein echtes Leasing ist, sondern ein stinknormaler Ratenkredit. Und außerdem: WER least denn überhaupt ? Wenn überhaupt, dann KANN das Leasing doch nur für den Geschäftsmann unter Umständen sinnvoll sein. für den, der die MIETKOSTEN auch wirklich absetzen kann. Doch aber nicht für die mittlerweile überwiegende Zahl an Privatleuten, die nix um Absetzen haben. Aber "Leasing klingt ja auch so viel besser als "KREDIT".
Man, was sind wir doch als Gesellschaft verlottert worden.......

Achja, jetzt konnst mir: Leasing klingt ja so nach Business...hahahahaha. Jedenfalls hebt sich Kleinmaxi da ja von denen ab, die ihr Auto auf Kredit kaufen......Brüll, Lach...

Nachdem heute der meiste Kredit in Konsum uns Spekulation geht, muss er am Ende bei den Sparern abgeschrieben werden - siehe GR.

Leasing: das sind alles Knebelverträge für die Kunden, da lässt selbst der normale Kredit noch mehr Freiheit - etwa, wenn man das so finanzierte Auto verkaufen möchte. Und keiner merkt es. Nachdem beim Leasing das finanzierte Objekt im Eigentum des Leasinggebers bleibt, gibt es das auch bei geringerer Bonität der Kunden. Warum wohl gibt es so viel Leasing?

[10:15] Leserkommentar: Bist du in den Miesen, tu dir einen leasen! HAHAHA!!

[11:00] Leserkommentar - Autoleasing:

Diese Leasingdiskussion ist amüsant. Ich habe bislang immer provitiert. Man lease ein Fahrzeug, so dass man 2% des Kaufpreises als Leasingrate wählt. Dann natürlich nur Vorführer bzw. Einjährige, die ersten 30% des Kaufpreises gespart. Die 1% Regel wird übers Fahrtenbuch abgeschrieben. Max Leasingdauer 24 Monate. Der Rückkaufwert lag bis jetzt immer weit unter dem Händlereinkaufswert. D.h. die überschüßige Kohle dann schön in EM investiert.
Raus Kaufen kann das KFZ ein Kumpel zum Restwert, da verschiedene Leasingfirmen nicht an den Leasingnehmer verkaufen wollen.
Ziemlich illegal ist dann noch folgende Variante :
Absolute letzte Wahl aus so einem Leasingvertrag raus zu kommen , ist ein Totalschaden und das über die Vollkasko abrechnen ......

[13.15] Leserkommentar - zum Thema Leasing gibt es einen alten, aber wahren Spruch: Leasing ist die teuerste Art, etwas nicht zu besitzen.

Das große Missverständnis vieler Kreditnehmer ist der Unterschied zwischen "sich etwas leisten können" und "etwas bezahlen können".
Durch Kredite wird beides voneinander entkoppelt - man kann Dinge bezahlen, die man sich nicht leisten kann.
Wenn man sich die Dinge tatsächlich leisten könnte, könnte man sie in aller Regel auch ohne Kredit bezahlen.

Das nächste Missverständnis in der Bevölkerung ist der Unterschied zwischen Konsumption und Investition.
Eine Investition auf Kredit (nicht im Sinne von Geldanlage, das ist wirtschaftlicher Suizid!) kann sinnvoll sein,
sofern man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen kann, dass durch das Investitionsgut die
betrieblichen Einnahmen gesteigert werden können - und zwar mehr als der Kredit auch im ungünstigsten
Fall an Kosten verursacht.
Die meisten Privatleute "investieren" aber in große Fernseher, Reisen oder ähnliches - es ist also Konsum,
und eben keine Investition.
...zumindest hat mir noch niemand erklären können, wie ein 50-Zoll Fernseher sein Einkommen erhöht.

Siehe Griechenland: dort kann praktisch niemand mehr die Konsumkredite abzahlen.

[16:00] Der Mexikaner: Die Verschuldungstendenz der Jugend hängt mit der Konsumtendenz der Alt-68er zusammen.

Kaum jemand dieser Idioten ist im Stande, die Gratifikation zeitlich nach hinten zu verschieben, im Gegenteil, sie wollen schon jetzt von etwas profitieren, wofür noch gar nicht gearbeitet wurde, im Grunde genommen ist das der Gipfel der Perversion.

Jetzt kommt eben eine Zeit, wo das wieder zurückgedreht wird, in manchen Staaten hat sie schon begonnen.


Neu 2012-03-12:

[17:45] Die schuldversklavte Jugend: Immer mehr Junge gehen pleite

Eines der Probleme ist, dass die Schuldenfalle erst mit jahrelanger Verzögerung zuschnappt - im Schnitt rund sieben Jahre. Das dürfte es besonders Jungen erschweren, die Dramatik der Situation rechtzeitig zu erkennen. Auffällig sei, dass unter 25-Jährige kaum in die Pleite schlitterten, die Zahl der Betroffenen danach aber sprunghaft in die Höhe schnelle, so der AKV. Bei vielen beginne die Schuldnerkarriere aber mit unkontrolliert hohen Handy- und Versandkosten sowie der Anschaffung eines Autos bereits vor dem 20. Lebensjahr.

Früh übt sicher der Schuldsklave.


Neu 2012-03-09:

[17:15] AT: Schlechte Zeit für "Lebende Hedge Fonds": Deckungslücke der Tilgungsträger wächst

Rund drei Viertel der FX-Kredite an private Haushalte sind als endfällige Kredite mit Tilgungsträger ausgestaltet. In absoluten Zahlen entspricht das einem Kreditvolumen von 28,6 Milliarden Euro. Die Sondererhebung 2011 zur Entwicklung der Tilgungsträger hat ergeben, dass die Deckungslücke auf rund 5,3 Milliarden Euro angewachsen ist, das entspricht rund 18 Prozent desaushaftenden Kreditvolumens. Ende 2008 lag sie bei 4,5 Milliarden (14 Prozent des aushaftenden Kreditvolumens). Sie hat daher in diesem Zeitraum um 800 Millionen Euro zugenommen, was einer Ausweitung der Deckungslücke von 22 Prozent gleichkommt.

Wenn man sich den Leserkommentar von gestern 17:15 ansieht, kein Wunder, denn es wurden bei diesen Tilgungsträgern völlig unrealistische Performancezahlen angenommen. Aus diesem Tilgungsträger soll einmal der Kredit getilgt werden, Good Luck!


Neu 2012-03-08:

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Ein eigenes Haus mit Schweizer Geld

hier ein blökendes Beispiel eines endfälligen CHF-Immokredits fürs "eigene"
Haus. Dieses Schaf hat sehr viel Glück gehabt, dass es nur die Wolle verliert statt sofort und direkt zur Schächtung zu gehen

Diese Leute wissen nicht, welches Risiko sie sich da aus Provisionsgier aufschwatzen lassen. Sie werden ein lebender Hedge Fond.

PS: Ich habe in 2011 persönlich mit Leuten in Österreich gesprochen, bei denen es schief ging. Man hat ihnen auch einen endfälligen CHF-Kredit aufgeschwatzt. Dann verloren sie das Haus und jetzt müssen sie sich die €50'000 Restschuld vom Mund absparen.WE.

[17:15] Leserkommentar-AT:
nicht außer acht zu lassen ist dass für einen endfälligen CHF-kredit ein tilgungsträger (also zb. fondsgebundene LV) benötigt wird. bei der kreditvergabe wird immer das idealszenario verwendet, einsparungen durch zinsdifferenz, währungsgewinn durch starken euro und dass der tilgungsträger 7% pa. abwirft! diese kalkulation konnte nie aufgehen. punkt 1 wurde erfüllt, niedrige zinssätze, punkt 2 ging ordentlich daneben und punkt 3 war sowieso reines wunschdenken, welche LV erreicht 7% pa. und das noch bei diesen extremen umkosten

Ach ja, die Tilgungsträger werden selbst ohne Crash die Hypothek nicht tilgen können. Beim Crash gehen sie komplett unter.


Neu 2012-02-29:

[10:00] BALD WERDEN SIE REAL ALLE VERHUNGERT SEIN: Eigenen Tod vorgetäuscht

In Henndorf (Flachgau) hat ein Mann seinen eigenen Tod vorgetäuscht, um Schulden loszuwerden. Der gebürtige Deutsche fälschte eine Sterbeurkunde und schickte sie an das Gemeindeamt Henndorf, wo er zuletzt gemeldet war.

Was nicht alles gemacht wird, um Schulden loszuwerden.


Neu 2012-02-19:

[15:15] Leserzuschrift-DE - das Super-Kreditschaf:

Habe heute morgen einen Bekannten aus vergangenen Tagen getroffen.

Er und seine Frau arbeiten im öffentlichen Dienst und haben 3 Kinder, davon 2 Studenten. Auf das eigene Haus haben sie eine normale Hypothek. Und jetzt kommts: Er hat mir erzählt, dass er 6 Wohnungen zu Vermietungszwecken gekauft hat !!! Wahnsinn, oder?? Er setzt voll auf Immos!!

Dass gewöhnliche Leute 6 Wohnungen mit 100% Finanzierung kaufen (geht hier nicht anders) gab es in den USA oder in Spanien auch. Besonders Las Vegas war der Hot Spot. Heute sind sie alle pleite. Aber das wollen die nicht hören, bis sie pleite sind.


Neu 2012-02-17:

[19:15] Ja, fürchtet die Scheidung, ihr Hypothekensklaven: Hohe Scheidungsrate schreckt ab

Zu zweit ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen? 43 Prozent der Österreicher haben Angst davor. Die hohe Scheidungsrate schreckt vor allem junge Männer ab.

Wohl kaum ein Paar denkt bei der Hochzeit daran, dass die Ehe scheitern könnte. Passiert es doch, muss oft das zusammen gebaute Haus oder die gemeinsame Eigentumswohnung verkauft werden.

Es sind auch in guten Zeiten immer wieder billige Häuser oder Wohnungen aus Scheidungen zu erwerben, oft aus Zwangsversteigerungen. In der kommenden Krise wird das alptraumartig werden, da der Kredit auch bei einem Verkauf nicht mehr gedeckt ist - oder man das Haus nicht mehr wegbekommt. Dann haften beide Ex-Partner zur ungeteilten Hand für die Restschuld - wenn bei einem nichts zu holen ist, dann alles vom anderen.

Die noch idiotischere Idee, als das Haus zu verkaufen ist, den Ex-Partner auszuzahlen und dafür eine weitere Hypothek aufzunehmen.

[20:30] Leserkommentar-AT:
Grundsätzlich gilt, keine hohen Anschaffungskosten mit einer Frau zu teilen. Macht nur Probleme im Fall einer Trennung und diese kommt garantiert irgendwann, weil die Leute heutzutage viel zu unkonsequent sind.Habe ich oft genug in meinem Bekannen bzw. Freundeskreis erlebt. Alles selbst in die Hand nehmen ist wichtig sofern es geht und wenn die Dame mal zu spinnen anfängt darf sie auch gleich wieder so schnell gehn wie sie gekommen ist.


Neu 2012-02-16:

[16:45] Leserfrage-DE - was tun mit dem Kredithaus?

ich lese seit ein paar Wochen Ihre Veröffentlichungen
auf der Info Seite. Sehr interrasant finde ich die dazu gehörigen Kommentare,
welche wohl von Lesern zu den verschiedenen Themen eingestellt werden.

Vorab, ich bin eines dieser Dummschafe oder Schurschafe oder.................!

Hab mir ein bißchen Gold und noch mehr Silbermünzen angeschafft.
Im Jahr 2004 haben wir ein Einfamilienhaus gebaut. Ist natürlich auf Pump !
Leider reichen meine finanziellen Mittel nicht aus um das Haus demnächst abzubezahlen.
Da, wie wir ja alle wissen, dieses Geldsystem in den nächsten Monaten oder Jahren kollabieren wird
und dies einen verheerenden Ratenschwanz mit ich zieht, würde ich gerne wissen, was Ihr an meiner Stelle machen würdet ?

Haus verkaufen ?
Mal ganz davon abgesehen das ich dies nicht Überleben würde, weil meine Frau mich wahrscheinlich vergiftet, würde ich behaupten das ich keinen Käufer finde !!!!!
Wir leben auf dem Land und unser Haus ist keine Luxusvilla.

Die beste Lösung ist, das Haus noch schnell verkaufen, denn die bescheidenen Gold/Silber-Reserven werden kaum reichen, den Kredit später abzulösen. Es gibt vermutlich keine bessere Zeit als jetzt, um ein Haus loszubringen. Wieviel Zeit dafür bleibt, ist leider nicht zu sagen.

[17:45] Leserkommentar-AT:
ich rate dem Schuldner, der noch 2004 ein Haus statt masterboxweise Silber gekauft hat, nicht nur das Haus, sondern auch gleich noch dieses gemeingefährliche Herzchen an seiner Seite mit abzustoßen.

Sehr gute Idee!

[18:00] Pandora: Die Ehefrau ihn ja anscheinend nur wegen dem Haus geheiratet.

[20:45] Dr.Cartoon: "Bis dass der Kredit euch scheidet und das Haus weg ist."

[18:00] Leserkommentar-DE - Herzliches Beileid!

Es wird sicher ein hartes Stück Arbeit, das Herzchen an der Seite zu überzeugen. Aber wenn sie hier mal das Archiv der Seite Kredite/ Verschuldung ein paar Stunden durchstöbert, dann könnte es im günstigsten Fall klick machen und ihr ein Lichtlein aufgehen.

Am besten mal 20 oder 30 Seiten ausdrucken und mit einem Textmarker die gehaltvollsten Stellen markieren.

Wenn alles nicht hilft, immer daran denken, wenn es gekracht hat, kauft einer der Hartgeld-Leser die Bude für 3 Unzen. Ach nein, ist ja auf dem Land. Dann gibt es vielleicht nur 1 Unze. Zu früh gefreut: die Unze geht natürlich an die Bank. Eure Schulden bleiben natürlich.
That's life.

[18:15] Leserkommentar-DE:
Das mit dem Abstoßen des Herzchens lässt sich wohl mit dem Hausverkauf verbinden.
Man überschreibt Haus und Kredit auf das Herzchen und alle sind zufrienden. Frau freut sich (noch) über das Haus - ist ja dann stolze Hausbesitzerin - und der Leser ist Frau und Kredit los - zwei Sorgen weniger !

Noch besser!

[20:30] Leserkommentar-DE - Die Frau kann nichts dafür, dass Bedürfnis einer eigenen sicheren "Höhle" ist ein Urinstinkt.

Bitte deshalb nicht so streng mit der Frau sein ! In meinem Bekanntenkreis ist die Frau in der Regel die treibende Kraft ein Haus/Wohnung anzuschaffen. Der Mann ist Jäger und Sammler und auch ich finde einige Verhaltensmuster bei mir wieder. Mir bereitet es Freude, wenn ich meine mehreren Kilo Gold und Silber in Händen halten kann. Wenn ich dann das Geld für ein weiteres Kilo Gold zusammenhabe, dann freue ich mich sehr dazu. Bei meiner eigenen Frau ist der Wunsch nach einem "eigenen" Haus auch sehr stark und ich konnte sie mit einem Argument überzeugen. In der Regel werde Häuser/Wohnungen finanziert d.h. diese gehören der Bank. Wenn es der Bank gefällt, kann sie einen jederzeit den Kredit fällig stellen und aus ist es mit dem "eigenen" Haus. Deshalb werden wir demnächst in einem Haus zur Miete ziehen. Wenn man schon eine Immobilie kaufen muß, dann muß man auch an einem möglichen späteren Verkauf denken. Ein Haus an einem Ort, an dem keine potentielle Nachfrage besteht ist WERTLOS ! Und in etwas WERTLOSES noch weiter Geld für Kredit und Werterhalt zu stecken ist der blanke Irrsinn ! Also die Bude loswerden hat nach meiner Meinung allerhöchste Priorität, damit der Schaden nicht noch größer wird.

Aber warum muss die Höhle im eigenen "Besitz" (die Bank besitzt sie) sein? Das Haus-Prestige ist meist bei Männern wichtiger.

[20:45] Leserkommentar-DE - diesmal bin ich bezüglich des obigen Hausverkaufs etwas differenzierter Meinung.

Es ist völlig richtig, dass eine verschuldete Immobilie eine latente existentielle Gefahr darstellt und aus der Sicht des reinen Investments und als Vermögensschutz besonders in der aktuellen Zeit eher kritisch zu sehen ist.

Im vorliegenden Fall ist die Höhe der Restverschuldung ausschlaggebend..

Sind Überstunden, Nachtschicht, Zusatzverdienst und der Job der Ehefrau für Zins und Tilgung für die nächsten 5-7 Jahre zwingend notwendig, ist die Aussage von WE völlig berechtigt.

Können Sie aber von ihrem Verdienst den Kapitaldienst relativ „locker“ bestreiten und pro Monat sogar etwas Gold und Silber zukaufen, sieht die Sache schon etwas anders aus.

Ein Haus mit Garten kann nämlich einiges zur Ernährung beitragen.

Was gerne und fast immer vergessen wird ist, dass im Mangelfalle bestenfalls vitaminarme Nahrungsmittel zu bekommen sein werden. Mit den daraus resultierenden gesundheitlichen Gefahren. (Btw. An apple a day keeps the doctor away)

Ein klug angelegter Garten kann sie hier ggf. vor unnötigem EM-Abfluss an Ärzte bewahren und zudem in der Küche sparen helfen. Man muss nur JETZT damit anfangen.

Als Finanzierung ist eine möglichst langlaufende Hypothek bei einer soliden Bank von Vorteil.

Prekär wäre das Ende der Zinsbindung zur Unzeit, nämlich wenn die Zinsen ins Uferlose schießen. Dann sind Sie fertig!

Selbst wenn sie die Fälligkeit im Scheitel der Hyperinflation erwischen und ausreichend bemittelt sind, muss das Geld erst mal verfügbar sein und auch eingezahlt werden können.

Läuft ihre Finanzierung länger und sie möchten trotzdem ablösen und alles ist geklärt und vorbereitet, gibt es aber immer ein Sonderkündigungsrecht bei der Veräußerung der Immobilie. (Hier gilt es klug zu gestalten. Hypothekenvertrag gut durchlesen. Das mit an die Kinder verkaufen kennen die Banken schon)

Sollte es aber zum Schlimmsten kommen, nämlich dass man ihnen Pfändung oder Zwangsversteigerung androht, können sie mit glaubhaftem Bekunden des Zahlungswillens, - sprich leisten einer geringeren, gerade noch möglichen Rate, der Drohung wirksam begegnen. Vor Allem wenn zu versorgende Kinder da sind.

Kommt es dennoch zur Versteigerung, muss man sie erst mal aus der Hütte herausbekommen.

An diesem Punkt kann man von unseren Bereicherern tatsächlich noch einiges lernen. Versuchen sie mal eine vorderasiatische Familie mit Kindern aus einer Immobilie rauszukriegen. Das ist nicht so einfach!

Bis das sie das Objekt nutzen können kann das bisweilen Jahre dauern.

Es gibt dann immer neue gerichtliche Einlassungen, Klagen und Anfechtungen. Auch wenn sie haltlos sind, es muss ein Termin anberaumt und verhandelt werden. Ist der abschlägig, wird eben was Neues konstruiert.

Wenn Kinder da sind, und man ist etwas gewieft kommt man so über die Zeit, oder der Gläubiger wird gesprächsbereit.

Dann muss man sich auch mal in die Lage der Banken versetzen.

Man sieht es doch in USA. Die Eigentümer sind zwar raus aber zu verwerten gibt es nichts. Jetzt müssen die Hirntäter alles auch noch abreißen!

Man wird eher versuchen, sich zu arrangieren. Vor allem wenn Gegenwind (s.o) kommt. Und das ist ihre Karte!

Eine eigengenutzte Immobilie hat gewisse Vorteile. Sich jetzt eine schuldenbasiert kaufen zu wollen ist eher nicht anzuraten. Eine bestehende zu veräußern ist aber aus o.g. Gründen auch nicht unbedingt ratsam.

Vor allem vor einem Panikverkauf möchte ich dringend warnen. Das muss sehr gut überlegt sein.

Leider können aus Platzgründen nicht alle Kommentare gebracht werden.


Neu 2012-02-11:

[10:45] Leserfrage - Was passiert wirklich mit den verschuldeten Immo-Schafen bei einem Crash?

Der Staat wird es nicht zulassen, dass eine ganze Herde auf der Straße landet....Wird es nicht eher so aussehen, Schuldenerlass, Wir Politiker sind die Guten und die Banken die Bösen? Die wollen euch auf die Straße, wir lassen euch in euren Häusern auf Pump?

Ein Schuldenerlass oder eine Schuldenreduktion (siehe Ungarn) kann kommen. Vermutlich werden sich die Banken sich das Recht nicht nehmen lassen, verkaufbare Immos zu verwerten. Das wird vermutlich aber ein recht langer Prozess sein. Das Wesentliche: das sind alles Entscheidungen der Zukunft, die wir noch nicht kennen.

[12:00] Der Mexikaner - Die Gefahr bei Immobilien im deutschsprachigen Raum lauert eigentlich von 4 Fronten:

1. Die aktuelle Aufblähung der Preise im Verhältnis zu den Einkommen durch verfügbaren Immo-Kredit, vor allem in arbeitsplatzstarken Ballungsgebieten

2. Der demographische Faktor, welcher nach zwangsweiser Reduktion der Singlehaushalte durch gesunkene Haushaltseinkommen und staatl. Transferleistungen bzw. zwangsweise Absiedelung der vom Staat lebenden Moslemminderheit durch dem gleichen Grund erst voll sichtbar wird

3. Die anschliessende Heranziehung für wie eine auch immer geartete Vermögensabgabe (Lastenausgleich, etc.) auf sichtbares Vermögen, wobei die Immobilie aufgrund der Immobilität und der Grundbucheintragung besonders gefährdet ist

4. Die wirtschaftlich sinnlosen Sanierungsmassnahmen, welche oft mehr Schaden als Nutzen anrichten (Wärmedämmung, PV-Anlagen, etc.)

Es ist einerseits anzunehmen, dass der Staat nicht zulässt, dass Millionen auf der Strasse landen, für die Banken sind die Sicherheiten sowieso kaum verwertbar, sobald die Preise aufgrund genannter 4 Punkte in den Keller gehen (und vieler Orts lange dort bleiben),

andererseits wird aber die Masse der Schuldenburg“besitzer“ (Eingentümer sind sie rechtlich nicht) sowohl an ihre Immobilie (fest-)gebunden sein (also bewegungsunfähig, was bei zu erwartenden sozialen Unruhen vor allem in Ballungsgebieten eher nachteilig ist), und sich, wenn möglich, durch die Aufrechterhaltung einer Selbstversorgung im Garten mit ach und krach die zu zahlenden Vermögensabgaben vom Munde absparen müssen.

Es ist daher, wenn möglich, ratsam eine Immobilie jetzt abzustossen, den Kredit zurückzuführen, zu Mieten (DE/AT/CH sind Mieterländer mit im EuropaVergleich niedrigen Eigentumsquoten) und eine eventuelle positive Gelddifferenz mit EM abzusichern, um allein schon flcuhtbereit zu sein, sollte dies aufgrund zu erwartender Unruhen notwendig werden. Noch sind vielerorts die Preise höher als die Belastungen auf der Immobilie, in Ländern mit geplatzer Immoblase (ES, USA, UK) ist das nicht mehr so.

AT:
Es ist zu erwarten, dass genau vorgestern der Höhepunkt der Immo-Bubble erreicht wurde, da nun der Staat beginnt, die Spekulationsfrist fúr nicht selbst bewohntes Wohneigentum zu kürzen und Spekulationserlöse zu besteuern.

Miete generell (für AT, DE, CH):
Die Schar der Mieter ist wesentlich grósser als die Schar der Eigentümer nicht selbstgenutzter Immobilien (in diesem Fall Vermieter) . Wenn der Staat etwas nicht zulässt, dann dass reihenweise Mieter auf die Strasse gesetzt werden. Ob die Häuser darunter verkommen oder nicht, ist erst einmal egal. Die Vermieter werden definitiv einen wesentlich schlechteren Schnitt als Selbstnutzer machen. Ich gehe fest von einer Art willkürlich festgelegten Friedenszins aus, um die Mieter unter Kontrolle zu halten. Die geben im Moment grossteils jeden cent/Rappen aus und werden später mit nichts dastehen. Zur Vermeidung übergrossen Revolutionspotentials bleibt „denen“ nichts anderes übrig, als dort Dampf aus dem Revolutionskessel abzulassen.

1. Wir wissen heute noch nicht, welche staatlichen Eingriffe es in Zukunft in den Immomarkt geben wird. Die Vergangenheit verspricht nichts Gutes

2. Die Mieter bilden eine grosse Wählermasse, diese wird man nicht vernachlässigen - gegenüber relativ wenigen Vermietern

3. Hypothenschulder haben mit ihren Unterschriften praktisch alle Rechte abgegeben, man kann mit ihnen machen was man will

4. Den heutigen Wohnluxus wird sich die Masse nicht mehr leisten können, unglaublich viele Immos werden leer stehen


Neu 2012-02-10:

[20:15] Leserzuschrift-DE - Schulden soweit das Auge reicht

könnte man meinen Arbeitsplatz auch bezeichnen.

Mein eigener Chef, der sich vor kurzem ein Haus - natürlich auf Pump - gekauft hat.

Kunden, die mit seiner Hilfe sich massenweise neue Pkw und anderen Schrott zulegen (natürlich auch zu 100 % auf Pump)

Was vor allem auffällt: Sobald man mehr als 100.000€ im Jahr verdient, hat man Lebensversicherungen (am besten gleich 3-4 Stück), kauft sich - natürlich extrem auf Pump ein Haus und macht Zusatzschulden, um das Unternehmen noch fitter zu machen.

Unfassbar, was die letzten 12 Monate an Schulden alleine durch meine Hände gegangen ist.

Schockstarre möchte ich das mal nennen, was mir widerfährt.

Das einzige, worauf ich mich freue, wenn ich in wenigen Jahren mit meinen lächerlichen paar Unzen Gold (mehr kann ich mir leider kaum leisten dazu ist der Lohn zu gering), aber den extrem vielen Unzen Silber mir die Häuser aussuchen kann.

Mein Wunsch ist nunmal ein Traumhaus. Ich denke, mit etwas Geduld habe ich es in max. 10 Jahren.

Also auf Gold und Silber.

Das dürfte ein Steuerberater sein und die Kunden Unternehmer und Freiberufler. Was hier beschrieben wird ist ein im Crash absolut tödlicher Mix aus Papieren, Immos und Krediten, der besonders bei Freiberuflern beliebt ist. Denn dann gehen die Papiere auf Null, die Immos werden unverkäuflich und die Kreditzinsen explodieren. Daher sollte man unbedingt die Kredite zurückzahlen indem man Papiere und Immos verkauft. Den Rest in EM. Es gibt darunter Leute, die sind heute nominell sehr reich, nach dem Crash bleiben nur mehr Schulden.


Neu 2012-02-09:

[10:15] Wer das Konto überzieht, zahlt eben kräftig: Abzocke mit Dispo-Zinsen

Warum ist der Leitzins bei 1%, die Dispokredit-Zinsen aber weiter bei 12%? weil es den Schafen egal ist, für sie zählt nur, dass die Karte noch etwas hergibt.


Neu 2012-01-30:

[14:30] Für deutsche Pleitiers wird es etwas einfacher: Regierung will Weg aus Privatpleite erleichtern

Sechs Millionen Deutsche gelten als überschuldet. Ihre letzte Hoffnung ist die Verbraucherinsolvenz. Und die soll jetzt noch erleichtert werden.

Wie wäre es damit, wie früher für säumige Schuldner die Zwangsarbeit auf einer Galeere oder im Steinbruch wieder einzuführen?

Der Grossschreiber: "KREDIT " WIRD BALD EIN FREMDWORT SEIN - "CASH AND CARRY" DAS STANDARDPROGRAMM !!!


Neu 2012-01-26:

[16:30] Leserzuschrift - Bis zur Halskrause verschuldetes Schwulenpärchen in München: Verkaufte Heimat 2

Dekadentes Schwulenpärchen über seinen Kauf einer Wohnung im "The Seven" in München, einem Protzbau mit Quadratmeterpreisen bis zu 20.000 €:
Zitat: "Wir haben jetzt natürlich auch das mit Schulden nur gekauft und werden uns wahrscheinlich bis zum Lebensende verschuldet haben, vielleicht müssen unsere Erben noch bezahlen, keine Ahnung. Das haben wir uns bisher eigentlich nicht leisten können, hierher zu ziehen."

Die verdienen es nicht besser. Erinnert an den Guido.


Neu 2012-01-24:

[7:30] Peter Ziemann über die Konsum-Kreditsklaven: Die Konsum-Sirenen und das süße Gift des Kredits

Absolut lesenswert. Diese Scheinwelt gibt es bald für 30 Jahre nicht mehr.

[8:30] Leserkommentar-DE:
Dieser Artikel von Herrn Ziemann ist hervorragend. Herr Ziemann bringt darin die Fehlsteuerung unserer Gesellschaft, geschaffen durch Kredit auf den Punkt und erklärt, warum es für die sog. Eliten so wichtig ist, dass dieses Zinseszinssystem so weiter läuft. Denn es ist letztlich ihr einziges Machtelexier. Hoffen wir, dass sich bald die Expotentialfunktion durchsetzen und dieses ekelhafte Treiben beenden wird.

Nach der grossflächigen Enteignung der Sparer gibt es lange keinen Konsumkredit mehr und auch die heutigen Machteliten nicht mehr.

[8:45] Leserkommentar-DE:
Ein Lob an Herrn Ziemann, die perfekte Darstellung unserer gesellschaftlichen Situation. WIR hier im Forum wissen darüber genaustens Bescheid.
Doch wer von uns erlebt im Gespräch mit den Normalos nicht nur ein Achselzucken und oder Abwinken auf gleiche Aussagen ?
WIR warten einfach ab mit unseren Rettungsbooten und kassieren dann das ALLES auf Pump angeeignete Konsumgut mit echtem Gold .

[10:15] Leserkommentar-DE:
Wie schafft es dieser Peter Ziemann immer wieder mit derart brillanten Worten und einer makellosen Rechtschreibung die Dinge so auf den Punkt zu bringen. Jeder seiner Beiträge ist eine Anklageschrift für das dekadente System, welches uns (noch)beherrscht.
Ziemann verdient eine deutsche Variante des Pulitzer-Preis, weiter so!

[10:45] Leserkommentar-DE:
Da kaufen sich Menschen Autos die sie nicht brauchen von Geld was sie nicht habe um Leute zu beeindrucken die sie nicht leiden können...

Prestige auf Kredit, eingetrichtert von der Werbung.

[13:45] Leserkommentar-DE - nicht nur die direkte Werbung verlockt zum Konsum,

sondern großteils auch die amerikanischen Soap`s und Filme und Serien.

Die spielen doch ausnahmslos und nicht erst seit Dallas im American Dream (land) mit Luxuswohnungen, Porsche, Glanz, Glamour, Anwälte, Ärzte, ShowBiz und selbstverständlichem Reichtum / Prestige, Universitäten Yale/Harvard.

Das ist doch das immerwiedergekäute Thema von 90% aller gezeigten Filme!

James Bond Filme sind dann wohl die bekanntesten Spielfilme, die schon früh gezielt Schleichwerbung einbauten zur Finanzierung.#

Bereits zu meiner Oma`s Schwarzweißfilmzeit orientierten sich die damals jungen Mädchen an den Filmen in den Filmtheatern! Mode, Tänze, Frisuren guckte man sich dort - in der großen weiten Kinowelt.

Nur damals gab es keinen Kredit zur Verwirklichung der ganz großen Träume und es reichte maximal für Seidenstrümpfe (oder nur einen Kajalstift, mit dem man sich die Nahtnachbildung auf die Waden malte), Make-up, Strass und das Haarstyling zusammen mit Freundinnen für den Tanz am Wochenende.

Irgendwie war die Mentalität damals nicht viel anders als heute, nur daß man eben keinen Kredit hatte.

American Dreamland brennt gerade ab, dann auch European Dreamland.

[19.15] Leserkommentar-DE - Leasing-Protzkisten:

Seit einigen Tagen geben sich die Protzkisten in unserem Büro die Klinke in die Hand.

Der Stern aus Stuttgart als XXL Version, Porsche 911 in 2 facher Form.
Dann die 4 Ringe aus Wolfsburg und so weiter.

Natürlich ALLE auf Pump wie man an der Buchführung erkennt.

Ein anderer Mandant scheffelt Kohle bis zum Anschlag. Dennoch würde ich dem keinen Kredit geben. Er zahlt zwar mehr Steuern als ich in einigen
Jahren an Bruttolohn habe- aber ist so hoch verschuldet, dass eine Insolvenz nicht ausgeschlossen ist.
Achja auch bei ihm gibts drei Protzkisten, die natürlich alle auf Pump laufen.

Schon peinlich: Ich mit meinem 13 jahre alten Auto zu 100 % bezahlt.

Bald kommt der Repo Man und holt sich die Protzkisten ab.

[21:00] Leserkommentar-DE - Hahaha, wir schlagen dann mit ca. einer halben Tube Silberphilharmoniker zu.

Aber sicher bin ich mir noch nicht, ob das so ein gutes Investment sein wird...Die Zeit der Protzer läuft nun ab, die Zeit der Hartgeld-Investoren bricht sehr bald an...Wer Silber hat hat immer Geld, ebenso gilt das natürlich für Gold. Schon die neuen alten Währungen billigst im Vorweg eingekauft?

Könnte sich ausgehen, wenn ganz Europa in die Depression geht wird überall eine Repo Armee die Leasingautos abholen. Aber die Banken können dann nicht wie bisher in Lettland und GR die Autos exportieren - weil überall die Depression ist.


Neu 2012-01-21:

[9:15] Für alle Immobilien- und Kreditsüchtigen: mit Kreditspekulation durch Inflation zum Immobilien-Eigentümer?

Bitte genau lesen. Ihr werdet ganz sicher verlieren, weil ihr heute einfach zu teuer kauft und die Banken/der Staat mit euch machen können, was sie wollen.


Neu 2012-01-13:

[10:45] Leserzuschrift - Es wird Zeit, daß die Schuldgaleeren endlich ablegen:

Die folgenden Musterexemplare von künftigen Galeerensklaven will ich der versammelten Hartgeldleserschaft unter keinen Umständen vorenthalten.

Fall 1: Die Tochter zweier Bekannter wohnte bislang zusammen mit Mann und Kind in einem von den Eltern erbauten Haus. Als sie dezent aufgefordert wurde, sich über die Möglichkeit einer symbolischen Mietzahlung Gedanken zu machen, empörte sie sich; warum sie denn Miete für etwas bezahlen solle, was ihr per Erbe sowieso eines Tages zufallen wird? Unsere Bekannten wiesen sie darauf hin, daß es eventuell nicht allzuviel zu vererben geben könnte, da sie künftigen Konsumwünschen und Unwägbarkeiten im Alter bevorzugt Rechnung tragen würden. Daraufhin zog die Tochter mit Kind und Kegel in ein Neubaugebiet in der Nähe ihres Arbeitsplatzes (ich war selbst einmal in der Gegend zu Besuch: dort gibt es keine Häuser zu kaufen, sondern winzige Schuhschachteln; von Bauplätzen spricht man besser auch nicht - angemessener wäre "Schrebergartenparzelle", mit zwei Metern Abstand zum Nachbarn rundum).
Jetzt kommt es: abzahlen tut das Ehepaar bis zum ca. 70. (!!) Lebensjahr. Und das ist sehr knapp auf Kante genäht, da darf nichts schiefgehen, keine Arbeitslosigkeit, keine Krankheit, keine Scheidung dazwischenkommen. Arbeiten tut in Vollzeit übrigens nur der Mann, sie selbst hat eine kleine Teilzeitstelle und denkt über weitere Kinder nach.

Fall 2: Sein Schwiegersohn, so ein Bekannter, wollte bei uns am Ort ein älteres Haus kaufen und sanieren. Nach dem Erwerb wurde auch mit der Renovierung begonnen. Dummerweise fiel das Haus dabei nach und nach in sich zusammen, war unrettbar. Ergebnis: Abriß der Ruine und Neubau - es mußte dann gleich eine Sonderanfertigung aus massiven Holzstämmen statt aus Ziegelmauer sein (wohl so eine Art Blockhaus). Abzutragen sind lächerliche 320.000 - 340.000 € - und das trotz bedeutender Eigenleistungen am Bau. Ein Klacks! Besager Schwiegersohn, so der Bekannte, wollte partout nicht hören, als er anregte, mit seiner jungen Familie doch während der nächsten Jahre erst einmal weiter zur Miete wohnen zu bleiben.

P.S.: Der KFZ-Mensch vor Ort hat sich vor kurzem übrigens eine Riesenwerkstatt mit zig Toren und einem Hof als wäre es ein großes Autohaus am Dorfrand (gerade einmal 2500 Einwohner im Kern!) gebaut und betreibt einen 24h-Abschleppservice. Es ist von einer Kreditsumme in Höhe von knapp drei Millionen Euro die Rede. Wie dieses Mammutprojekt in unserer Einöde auf Dauer bestehen soll, entschleiert sich mir nicht.

Was die Leute dazu bewegt, sich dermaßen bereitwillig einen quasi garantierten Platz auf der Ruderbank zu reservieren, geht über meinen Horizont. Da ist doch jeder Fünfjährige gescheiter?!

Dass die Kreditschafe so dumm sind, da vom Prestige getrieben, ist ja bekannt. Aber dass die Banken solche Riesensummen an Kredit hergeben verwundert schon. Den Vogel schiesst natürlich der KFZ-Mensch mit seinem 3-Millionen-Kredit ab.

[13:15] Leserkommentar-DE zu „Aber dass die Banken solche Riesensummen an Kredit hergeben verwundert schon.“

Warum sollten die Banken das nicht tun? Die Schaffung des Kredites kostet sie nichts. Es geht wie immer um die Assets zur Besicherung.
Vielleicht haben die Kreditnehmer - wie der Werkstattbetreiber - auch noch andere Vermögenswerte, auf die es die Bankster abgesehen haben.
Nach Unterschrift der Zwangsvollstreckungsklausel in das gesamte Vermögen können sich die Bankster zurücklehnen und in aller Seelenruhe auf den Z-Fall warten. Inzwischen rudern die Schafe und talern monatlich die Kredite ab – Ihr Leben lang. Geht es gut, bekommt die Bank mindestens das doppelte der ursprünglichen Kreditsumme. Geht es schief, wird der aus dem nichts geschaffene Kredit ausgebucht und die Sicherheiten inklusive Werkstatt eingezogen und verwertet. Für die Restschuld geht es dann wieder in die Galeere – diesmal unter verschärften Bedingungen. Ich sage nur: „Rudert Männer, der Chef will Wasserski fahren“.

Irrtum: wenn der Kreditnehmer pleite geht, muss die Bank einen Grossteil des Kredites abschreiben. Auch wenn der Schuldner auf Jahre gepfändet wird. Es ist alleine aus dem Karrieremodell in den Banken abzuleiten: in guten Zeiten macht man nur mit Kreditausweitung Karriere, in schlechten Zeiten kosten Kreditausfälle den Job und Bonus.

PS: die einzelne Bank kann kein Geld produzieren, sie muss sich es am Interbankenmarkt, über Bonds oder bei den Sparern borgen.

[14:00] Leserkommentar-AT:
ich weiss nicht was Sie haben? Ist doch nicht weiter schlimm! Man muss sich nur des Risikos bewusst sein: Blöd ist ein Kredit von 50.000,- EUR, den wird man fast immer zahlen können, aber bei Normalverdienern ab 200.000,- EUR Schulden ist es vollkommen Wurst ob das 200k oder 700k sind. Sollten alle Stricke reissen kann man das sowieso nie mehr zahlen.
Der eigene Besitz muss einen ja nicht gehören...

Siehe Spanien heute.

[17:00] Leserkommentar:
In einem sehr bekannten Männermagazin stand schon vor einigen Jahren geschrieben:
Hast Du 10k € Schulden, hast Du ein Problem.
Hast Du 1.0 Mio € Schulden , hat die Bank ein Problem.

Daher haben Verluste aus Grosskrediten immer die Banken zu fressen.


Neu 2012-01-06:

[20:00] Leserzuschrift-DE - Zustand der Coba

Die Coba muss aktuell mit dem Rücken zur Wand stehen. Einem Bekannten (Unternehmer) wurde im November ein Kredit über 9 Mio € gekündigt und die Rückzahlung bis 31.01.12 gefordert !

Diese Bank ist desperat. Aber zum Glück gibt es hier 2 Monate Zahlungsfrist. Man sollte in solchen Zeiten keinen Kredit laufen haben.
 

[14:00] Leserkommentar-DE - Vorgehen der Coba (gestern):

Für mich hört sich das Vorgehen der Commerzbank an: "Mal gucken, wo wir durchkommen - vielleicht kommt etwas Geld rein"
Die Gesetzgebung ist 2008 diesbzgl. extra verschärft worden, damit soetwas nicht möglich ist:

Aus http://de.wikipedia.org/wiki/Wesentliche_Verschlechterung_der_Verm%C3%B6gensverh%C3%A4ltnisse

"Bei Immobiliardarlehensverträgen gilt Absatz 1 mit der Maßgabe, dass der Darlehensnehmer mit mindestens zwei aufeinanderfolgenden Teilzahlungen ganz oder teilweise und mindestens 2,5 Prozent des Nennbetrags des Darlehens in Verzug sein muss. § 498 Abs. 3 BGB wurde in dieser Form neu gefasst aufgrund des Gesetzes zur Begrenzung der mit Finanzinvestitionen verbundenen Risiken (Risikobegrenzungsgesetz) mit Wirkung vom 19. August 2008[15]. Ziel war, rechtsmissbräuchliche Kündigungen wegen angeblichen Zahlungsverzuges zu verhindern. Vor Eintritt dieser Regelung wurden die erlaubten Rückstände häufig vertraglich geregelt und bewegten sich bei 5 % in Anlehnung an die Regelungen für Verbraucherdarlehensverträge."

Ich würde sagen, direkt Anwalt beauftragen und Coba zur Unterlassung auffordern - aktuell kann man die noch bezahlen

Wahrscheinlich läuft hier das selbe Prinzip wie bei den Abmahnanwälten: da kann ich Kleiner nichts machen, ich muss zahlen. Und sie geben nach. Vermutlich ist die CoBa gar nicht an den Immos interessiert, die sie da einziehen könnte und die nur in guten Lagen schnell verkäuflich sind. Da viele Schuldner auch noch Wertpapiere und LVs haben, zielt das Interesse wohl auf die Abtretung dieser Werte, denn sie sind schnell verkaufbar. Wenn die Betroffenen dann zur Bank gehen, wird ihnen sicher so ein Abtretungsvorschlag unterbreitet, den sie gleich unterzeichnen sollen.


Neu 2012-01-05:

[13:45] Leserzuschrift-DE - Neue Masche der Commerzbank um die eigenen maroden Verhältnisse zu kitten:

Bei einem Freund stellt die Commerzbank ohne vorherige Rücksprache/Nachfrage aus heiterem Himmel die restliche Finanzierung des Hauses fällig, obwohl die Raten jeden Monat laufen und bezahlt werden. Immobilie ist vermietet und die Miete läuft jeden Monat pünktlich.

Zahlbar SOFORT!

Fadenscheinige Begründung: Die persönlichen wirtschaftlichen Verhältnisse hätten sich verschlechtert. Der Immobilienkredit wird mit Verweis auf die AGB´s "aus besonderem Grund" fällig gestellt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Wollten da nicht Leser ohne Vorfälligkeitsentschädigung aus ihren Hypotheken aussteigen? bei der Commerzbank geht es jetzt sicher. Die Lage dieser Kopfschmerzbank muss wirklich desperat sein. Wehe, diese Vorgangsweise kommt in die grossen Medien.

PS: das, was hier oft als Gefahr beschrieben wurde, ist jetzt da: die Bank kündigt sogar langlaufende Hypotheken, um selbst schnell an Geld zu kommen. Eine "Begründung" findet sich immer.

[17:45] Leserzuschrift - Nachtrag:

wie gerade erfahren ist die zuständige Sachbearbeiterin krank. Das heisst, mein Freund hat jetzt noch nicht einmal die Möglichkeit, auf die Fälligstellung zu reagieren da die anderen Mitarbeiter der Commerzbank sich nicht zuständig fühlen und keine Auskunft geben wollen/dürfen.

Feudalherrentum auf das Bürgertum übergestülpt durch willige Ausführungsgehilfen in REINKULTUR!

Vermutlich ist das nicht der einzige Fall dieser Art. Fälle sammeln und damit an die Medien gehen. Diese können daraus schlussfolgern, dass die Commerzbank so gut wie pleite ist. Das mag diese gar nicht.

Ausserdem ist eine Fälligstellung mit sofortiger Zahlung nicht üblich, ein Monat sollte es mindestens sein. Aber man ist jetzt Schuldsklave.

[19:00] Auskunft eines deutschen Juristen: die Bank darf laut ihren AGBs aus "wichtigem Grund" den Kredit sofort und fristlos kündigen. Man kann nur noch versuchen, möglichst schnell eine Klage gegen die Kreditkündigung und eine Vollstreckungs-Abwehrklage einbringen. Good Luck!

[16:15] Der Mexikaner:
Die lieben SChuldsklaven haben doch alle artig beim Notar die sofortige Unterwerfung unter die Zwangsvollstreckung unterzeichnet..
Oder lieber doch die Urkunde nicht aufgehoben?

[18:15] Leserkommentar-DE:
So ist das eben, wenn man Kreditsklave ist. Ihr habt selbst eure Seele an den Teufel verkauft, um Hausherr zu werden.
WE hat es schon immer gesagt, nun scheint es für manche so weit zu sein: YOU ARE DOOMED!

Bei der Unterzeichnung der Dokumente gibt der Notar den zukünftigen Kreditsklaven sicher eine Rechtsbelehrung. Aber das geht bei einem Ohr rein und beim anderen wieder raus. Niemand denkt daran, dass man selbst nicht mehr zahlen könnte oder die Bank den Kredit dringend zurück braucht.

[19:00] Leserkommentar-DE:

Der zukünftige Ex-Hausherr braucht auch gar nicht daran zu denken, einen Preis im Level des Verkehrswertes zu bekommen! Allerhöchstens der noch verbliebene Kreditbetrag - der Rest ist sein persönlicher Verlust.

Mal ganz ehrlich - wer heutzutage noch mit der Commerzbank Geschäfte macht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen! Habe ja schon öfters hier auf Hartgeld geschrieben, was es für ein Aufstand ist, nur mal mehr als 5000 EUR vom eigenen Konto abzuheben! Die Leute sollen sich nicht wundern, wenn so was wie oben beschrieben passiert!

Ja, guter Rat: weg von potentiellen Pleitebanken wie Commerzbank, Unicredit (HVB, Bank Austria).

[19.15] Der Mexikaner:
Koennen sich jetzt alle ungefähr ausmalen, was abgeht, wenn der Zusammenbruch läuft, die Mieten staatl. eingefroren sind, der Moslemmob durch die Strassen tobt und die Realwirtschaft 60 % weniger Gesamtleistung aufweist?

Und die Kreditzinsen auf 100% sind...Finger weg von solchen Schulden-Immos.


Neu 2012-01-03:

[15:30] Payday Loans in UK: Mehr als 4000 Prozent effektiver Jahreszins

Die Nothelfer offerieren ihren klammen Kunden ohne große Formalitäten kurzfristige Darlehen. Die sogenannten "Payday Lender" bieten Überbrückungskredite, die in der Regel ein paar hundert Pfund nicht übersteigen. Im Idealfall zahlt der Schuldner das Geld zurück, wenn er sein nächstes Gehalt erhält. Aber die Kreditzinsen sind horrend

Die Nischenbranche ist ein Krisengewinner. Wirtschaftsflaute und Bankenbeben haben ihr zu einem rasanten Aufschwung verholfen, denn Millionen Briten fällt es immer schwerer, ihren gewohnten Lebensstandard zu halten. Vor allem bei Geringverdienern frisst sich die drastisch gestiegene Inflationsrate in die Budgets.

Das schnelle Geld aus dem Internet bringe ohnehin hochverschuldete Bürger noch mehr in Bedrängnis. Bei der britischen Verbraucherberatung Citizens Advice suchen inzwischen viermal so viele Schuldner von Kreditanbietern wie Wonga Hilfe als noch vor zwei Jahren. "Im Schnitt haben diese Leute bereits acht andere Darlehen", sagt die Geschäftsführerin Gillian Guy.

Die perfekten Kreditsklaven, diese Payday Loan Anbieter sind sozusagen die letzte Stufe der Sklaven vor dem Konkurs. Diese Anbieter gibt es überall, aber nirgends ist diese Branche sos ausgebaut wie in USA und UK.

[17:15] Leserkommentar-DE: Da kann sich der Wulff ja demnächst seine Kredite beschaffen