Aus Gold & Silberland - 2011

Diese Seite informiert über den Kauf/Verkauf/Markt/Umgang mit Gold & Silber.
Einen mehr theoretischen Einblick bietet dagegen die Seite Dr. Gold. Marktberichte sind in "Goldmarkt".

Neu 2011-12-30:

[18:00] Leserzuschrift-DE zu "Die Frage ist ob der Händler ohnehin vor dem 10. Januar liefern kann" (Seite Goldpreisentwicklung):

Wie schon gesagt, im Raum München habe ich keinen gefunden, der vor dem 10.01. liefern kann (Tafelgeschäft, Anonymität). Also, Onlinebestellung aufgeben - meist möglich - Abholdung gegen Bargeld erfolgt am 10. Januar.
Habe ich so gemacht, Preis von Silber 25,30 Euro/Unze gesichert !

Derzeit haben viele Händler geschlossen, aber auch sonst ist das Metall recht knapp:

- ÖGUSSA, Wien: die Goldkäufer stehen Schlange um Goldbarren (wie noch vor einigen Wochen die Goldverkäufer), Lieferzeit 20 Tage

- Schoeller Wien: fast nichts zu bekommen

- deutscher EM-Händler (inseriert hier): bester Dezember aller Zeiten, 3-facher Umsatz wie sonst im Dezember


Neu 2011-12-28:

[15:00] Investment-Nachfrage: Gold Die Alternative zum Geld

Gold und mit Abstrichen auch Silber sind 2011 immer stärker vom Industrie- zum Anlagemetall mutiert. Bei Gold kommt inzwischen wenigstens zwei Drittel der Nachfrage von Geldanlegern. Bei Silber ist es noch etwas weniger als die Hälfte. 'Wir haben, verstärkt durch die Krise, einen Paradigmenwechsel gesehen bei den Anlegern am Edelmetallmarkt', erklärt Wrzesniok-Roßbach. Gold habe sich in den vergangenen zehn Jahren immer stärker 'vom Rohstoff zum alternativen Geld entwickelt'.

[11:15] Sagt es dem bluffenden Goldkartell: Enorme Silberknappheit


Neu 2011-12-24:

[9:00] Übersicht: Gold für Liebhaber – die beliebtesten Münzen


Neu 2011-12-20:

[14.15] Daher ist es so kostbar: Kosmische Kollisionen schmieden Gold


Neu 2011-12-16:

[10:00] Für Silver-Bugs: Silver demand growing with old and new uses


Neu 2011-12-14:

[16:00] Leserzuschrift-AT - Wertbeständig schenken: Edle Geldanlagen unterm Christbaum

Angesichts fortlaufender Krisenstimmung setzen Superreiche rund um den Globus bei der Geldanlage auf edles Metall, Juwelen & Co. Auch mit einer kleineren Geldbörse kann man den aktuellen Preisrückgang bei Gold und Co. nutzen und etwas Wertbeständiges unter den Christbaum legen.


Neu 2011-12-13:

[20:15] Bild: Edelmetalle so begehrt wie nie zuvor

[14:30] Gold aus Sicht der Schweiz: Die Anlagemöglichkeiten im Gold unterscheiden sich zum Teil erheblich


Neu 2011-12-12:

[18:00] Warnung vor Goldsparplänen: Tücken bei der Goldanlage!

Die Spanne zwischen Verkaufspreis (den der Anleger an den Anbieter bezahlt) und dem Ankaufspreis (den der Anleger beim Rückkauf bekommt) ist höchst unterschiedlich, in vielen Fällen sogar beträchtlich: bis 30 Prozent, so die AK.

Was eine Spanne (Abschlag) von 30 Prozent für Anleger bedeutet

Ein fiktives Beispiel: Der Anleger kauft einen Goldbarren um 100 Euro. Verkauft der Anleger wiederum diesen erworbenen Barren, dann bekommt er einen Ankaufspreis von 70 Euro. Das bedeutet: Gerade bei kleinen Goldnotierungen besteht zwischen Verkaufspreis (das ist der Preis, zu dem der Anleger den Goldbarren von der Bank oder dem Anbieter kauft) und Ankaufspreis (das ist der Preis, den der Anleger beim Rückkauf durch die Bank oder den Anleger erzielt) ein erheblicher Unterschied.

Diese Goldsparpläne mit geringen monatlichen Einzahlungen sind meist nur Abzocke, die Spreads sind riesig, wie in diesem Beispiel festzustellen. Oft ist gar nicht sicher, ob überhaupt in Gold angelegt wird, bzw. man dieses wieder herausbekommt. Finger weg von solchen Systemen.

PS: die österreichischen Arbeiterkämmerer verstehen wirklich nichts von Investments an sich, nur von Preisvergleichen, etc.


Neu 2011-12-09:

[14:14] Flucht nicht nur aus Papiergeld in Gold und Silber, sondern auch aus Deutschland heraus ins Ausland: Aus dem Metallhandel: Die Flucht geht weiter


Neu 2011-12-07:

[12:45] Papier wäre schon längst wertlos geworden oder zerfallen: Hausmeisterin entdeckt vergessenen Silberschatz


Neu 2011-12-06:

[9:15] Die Grossinvestoren kaufen Gold schon bei den Minen: Exclusive - Mark Cutifani CEO of $16B AngloGold Ashanti: "Major Buyers Are Finding It’s Hard To Get Physical Gold"

“People are coming directly to us,” for large gold purchases he said. “People who want tonnes of physical gold, people with serious financial muscle…because they’re finding it’s very difficult to secure the volume of gold they want…That’s something we’ve noticed over the last 18 months, and it’s been increasing in the last 6 months. I think people are finding its hard to get physical gold.”


Neu 2011-12-05:

[11:30] Wer Gold kauft: Die Europäer (insbesondere die Deutschen) haben im dritten Quartal 2011 beim Goldkauf kräftig zugeschlagen

* Die Investmentgold-Nachfrage (Münzen und Barren) hat sich in Europa im vergangenen Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal glatt verdoppelt.

* Massgeblich dafür war Deutschland und die Schweiz.

* Selbst ein paar Franzosen haben tatsächlich offenbar mal ein klein wenig Gold gekauft. Quelle surprise!

* Die Amerikaner kaufen nach wie vor kaum Gold. Ihr Investmentgold-Bedarf liegt weiterhin auf dem Niveau der Türkei. Oder dem von Thailand. Aber unter dem von Vietnam...

* Der chinesische Bedarf ist nach Indien zusammen mit dem deutschen der zweit- bzw.- drittgrösste der Welt und wächst weiter.


Neu 2011-11-30:

[20:00] Bank in Österreich betrogen: Falschgold: Bank in NÖ um 170.000 Euro gebracht

Leserkommentar-AT:
Wäre besser die Bankster würden sich mit dem wahren Geld der Zukunft besser auseinandersetzen – alles andere als bunt bedruckte Zettel kennen die nicht – dumber money!


Neu 2011-11-27:

[17:30] Wie Gold entstanden ist: Alles Gold der Welt


Neu 2011-11-25:

[18:30] Umfrage des Gewinn-Magazins in Österreich: Besitzen sie physisches Gold - 62% ja - 38% nein

1.) Besitzen sie physisches Gold?
62% ja (217 Antworten) - 38% nein (137Antworten) ...

2.) In welcher Form besitzen Sie Gold?
Goldbarren: 19%
Münzen: 49%
Schmuck: 31%

3.) Haben Sie in der jüngsten Vergangenheit (seit Juli 2011) physisches Gold als Wertanlage gekauft?
Ja 12%
Nein 88%

Dieses Magazin richtet sich an Investoren, ist daher für die Allgemeinheit sicher nicht repräsentativ. Auch wurde nicht gefragt, wie viel Prozent vom Portfolio das Gold ausmacht. 


Neu 2011-11-21:

[14:30] Hilfe, die FTD will uns Papiergold verkaufen: Und ewig lockt das Gold


Neu 2011-11-20:

[18:45] Leserkommentar zum Artikel Soziale Ausgrenzung von Edelmetall-Besitzern

ich möchte mich noch kurz äußern zu dem Beitrag Downloads "Maßnahmen gegen Edelmetall-Besitzer". Da wird dermaßen viel Unsinn fabuliert, dass die wahren Sachverhalte auch in den Dreck gezogen werden. Deshalb der Reihe nach:

1. Soziale Ausgrenzung:

Der Zuschreiber meint, es sei eine Strafe, wenn einen EM-Besitzer keiner mehr in einem Verein haben will und keiner mehr einen Wein trinkt damit. Erstens ist es so: die ganzen Vereine heute sind Veranstaltungen von Soziopathen und veralteten möchtegern-Diktatoren, die um jedes Mitglied froh sind, und für denkende Menschen Zeitverschwendung. Kein EM-Besitzer, der halbwegs die Kausalkette der jetzigen Situation durchdekliniert hat, wird seine Zeit mit solchen Dingen vergeuden. Es ist keine Strafe, sondern eine Erleichertung, hier nicht mehr behelligt zu werden.

Wenn keine mehr ein Glas Wein mit den EM-Besitzern trinken will, dem sei an Nietsche erinnert: "Wo das Gesindel mittrinkt, sind alle Brunnen vergiftet!". Die Werte der EM-Besitzer, damit meine ich die moralischen, werden zweifelsfrei immer elitärer und deshalb vom herrrschenden Polit- und Sozialpöbel angefeindet, ohne Zweifel. Aber Ausgrenzung ist da doch nur eine Ehre, ein Schutz.

Ganz abgesehen davon habe ich für die potentiellen "Mobber" eine schöne Überraschung bereit: da ich sehr lange schon sehr viel mit sehr alten Leuten rede, ist mir die Familiengeschichte der meisten oft besser bekannt als einen selber, und da kämen oft viele Dinge zu Tage die heute nicht jeder wissen sollte. Ich empfehle jedem, sich als "Versicherung" ein entsprechendes Wissen über seine nähere Umgebung und potentielle Feinde anzueignen. EIn paar kurze Stichworte, und dann ist oft schnell Ruhe im Ernstfall.

Meine Erfahrung aus den Süd- und Ostlländern zum Umgang mit den Gewinnern der Krise ist eine andere: die schlaueren Teile der Bevölkerung werden versuchen, an dem Erfolg derjenigen Teil zu haben, die nicht abgestürzt sind (egal ob EM oder nicht EM-Besitzer) und versuchen mit denen ins Geschäft zu kommen um selbst besser da zu stehen als der Rest. Man muss nur die Ratten von einem fern halten (von denen es leider mehr als genug gibt), und schon ist man im Prinzip Geschäftsmann ohne dass man es wollte und es beginnt die Phase des Reinvestments des EM.

Propagandistisch wird es so sein, dass man zuerst versucht auf die Moslems oder das Ausland zu hetzen; das gehörte auch in Weimar nach 1923 zum "Guten Ton", wo man primär Frankreich und "die Juden" für die Inflation verantwortlich machte. Und dann wird es erst mal den hunderttausenden Lebensversicherungsvermittlern und "Vermögensberatern" (IOS-Dupletten wie AWD, Deutsche Vermögensberatung, etc.) an den Kragen gehen. Und  dann noch die Banken die einem die Kredite Vollstrecken und aus den Häusern werfen. Die haben die Leute real um ihr Geld gebracht und nicht die EM Besitzer!!! Das dürfte schon reichen damit sich der Mob ausreichend abreagiert.  

2. Wirtschaftliche Maßnahmen:

Natürlich wird der Staat versuchen, potentielle Spekulationsgewinne abzugreifen. Wenn Gold bei 20.000 oder 50.000 stünde, wäre mir das ehrlich gesagt egal, dann gebe ich halt 1/3 an den Staat und habe Ruhe. Ist in Summe doch viel angenehmer als die Goldpreisdrückungen die jetzt schon 15 Jahre andauern. Dann haben wir es hinter uns.

Ganz abgesehen davon: Goldbesitzer werden eine der wenigen Gruppierungen sein, die dazu beitragen können, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. Sicher wird es Bestrebungen geben, Enteignungen vorzunehmen. Damit läuft die Wirtschaft aber noch keinen Deut besser. Diese Phase muss man aussitzen, bis diese Regierungen weg sind. Irgendwann kommt eine, die dann potentielle Investoren wieder mit "Sie" anreden wird und nicht als Klassenfeinde oder Diebe brandmarkt wie das jetzt schon der Fall ist oft. Das Einfließen potentieller Gewinne aus Edelmetall in den realen Wirtschaftskreislauf wird irgendwann nicht verboten, sondern sogar gefördert werden, weil es einer der wenigen Wege ist, um die Wirtschaft wieder in Gang zu bekommen. Dafür werden schon die noch verbliebenen Banken sorgen, wenn die Politiker selber zu dumm sind.  

Eine Golddeckung einer neuen Währung wird erst kommen, wenn die jetzige politische Klasse weg ist. Bis dahin kann sie beschließen was sie will, wer jetzt EM kauft, tut das ja nicht primär weil er reich werden will, sondern weil er der Parteienkleptokratie und ihren Gesetzen und Machenschaften abgrundtief mißtraut und sich auf die ihm mögliche Weise wappnet. Welche Gesetze auch kommen: 5 Jahre sitzt man auch noch aus. Ich bin schon über 10 Jahren in EM und habe viel erlebt, deshalb kommt es auf 5 Jahre mehr auch nicht mehr an, auch 10 wären mir egal.

Ich würde das alles nicht so schwarz sehen wie der Schreiber. 


Neu 2011-11-19:

[16:45] Gold suchen dürfte schon profitabler als der Kokainanbau sein: Colombian cocaine farmers turn to gold-mining

[10:45] Die Goldankäufer häufen sich: Die Goldmeile von Wien

Alter Schmuck, Eheringe, Goldzähne: Alles lässt sich zu Geld machen. Ein Lokalaugenschein bei den unkonventionellen Goldhändlern der Wiener Gumpendorfer Straße.

[8:45] Leserzuschrift-DE - du bist Terrorist:

"Die von einem Leser genannte EU-Verordnung 2580/2001 bezieht sich nicht auf das Geldwäschegesetz, sondern auf die sogenannte Sanktionsliste. Mir wurde auch bei zwei verschiedenen EM-Händlern als Begründung für die Erfassung der Personalien beim EM-Kauf (in einem Fall ab >0 Euro, im anderen Fall ab ca. 2000 Euro) der Abgleich mit dieser „Terroristenliste“ genannt.
 
Nach dem 11.9.2001 wurden Listen mit Terrorverdächtigen erstellt, die seitdem mehrfach erweitert wurden. Da ich in der IT arbeite und dort Berührung mit dieser Sanktionsliste hatte, weiß ich, daß Personen, die auf diesen Listen stehen, in den USA und der EU (und vielleicht auch in weiteren Ländern der westlichen Welt?) starken Einschränkungen unterliegen: sie erhalten keine Bankkonten, keine Versicherungsverträge und dürfen kein Flugzeug betreten. Ihnen zustehende Auszahlungen aus Verträgen werden gestoppt.
 
Mir wurde sogar von einem EM-Händler gesagt, daß an diese Menschen theoretisch auch kein Bäcker noch Brot verkaufen dürfte, da Geschäfte mit „Terroristen“ generell verboten seien (ob diese Information stimmt, weiß ich nicht, aber vorstellen kann ich es mir).
 
Ich fand es schon immer skandalös, daß jeder ohne jedes rechtsstaatliche Verfahren „auf Verdacht“ oder vielleicht Denunziation hin mit diesem Rufmord und sozialer Ausgrenzung bestraft werden kann (wer an seine Konten nicht mehr rankommt, ist in unserem Gesellschaftssystem im Prinzip zum Hungertod verurteilt... warum nur erinnert mich das an finsterste Zeiten unser unrühmlichen Vergangenheit?). Die Datenqualität der Liste (Datenbank) ist zudem hundsmiserabel, Verwechslungen mit anderen Personen sind leicht möglich.
 
Für die Zukunft in einem zunehmend diktatorischen Regime wären über diesen Weg auch andere mißliebige Bürger leicht aus dem sozialen Leben „auszuschalten“. Soweit ich weiß, gibt es keine Rechtsmittel für Betroffene gegen einen Eintrag auf dieser Liste (unfaßbar in einem angeblichen Rechtsstaat, aber anscheinend regt sich niemand darüber auf – es trifft ja nur den „bösen“ Osama bin Laden oder den „bösen“ Gaddafi).
 
Derzeit erscheint mir wegen des Papierchaos die Gefahr gering, daß EM-Käufer auf diesem Weg der Terroristenüberprüfung überwacht/registriert werden könnten. Seit Jahren nehmen aber die elektronischen Meldepflichten von Finanzdienstleistungsunternehmen an staatliche Behörden über ihre Kundenbeziehungen ständig zu. Wer weiß, was hier die Zukunft noch bringt?


Neu 2011-11-17:

[16:30] Leserzuschrift-DE - Kreissparkasse Göppingen verlangt perönliche Daten beim EM-Kauf:

ich habe gestern Abend von einem Bekannten die Info bekommen, das die Kreissparkasse in Göppingen neuerdings die Personalien beim Kauf von EM verlangt. Am Anfang dachte ich, das dies nicht sein kann. Da ich heute meine Euronen von der gekündigten LV und Rente bekommen habe, kam mir die Idee, nicht übers Internet zu bestellen und warten zu müssen ( sowie auch gelistet zu sein), fahr nach Göppingen zur KSK und tausche trotz höherer Preise die Kohle in Blech und das hab ich dann gleich am Mann.

Jetzt kommt der Hammer !!!!!!!!!!!

Steh in der KSK, will die Unzen zahlen, dann fragt der Banker doch tatsächlich nach meinen Personalien!!! Ich hab gedacht, ich Fall vom Glauben ab!!! Keinen Namen und Adresse, keine Unzen !!! Goldkauf ist doch anonym, oder??? Ich fragte, auf welche Gesetzesgrundlage die Bank sich beruft. Antwort: Die KSK und alle anderen Banken haben die Anweisung bekommen, sämtliche EM-Verkäufe zu dokumentieren. Die KSK beruft sich auf die EU-Verordnung Nr. 2580/2001 !!! Die Banken haben die Anweisung, jetzt schon zu dokumentieren, obwohl die Verordnung erst nächstes Jahr in Kraft treten soll!!! Dem Vorstand soll angeblich mit Anzeige und Geldstrafe vor die Nase geknallt worden sein, falls er sich über die Anweisung hinwegsetzt!!!

Können Sie solche Meldungen von anderen Lesern bestätigen?? Und ganz ehrlich, das ist kein Fake, wenn ich nicht selbst gegangen wäre und es erlebt habe, würde ich es nicht glauben!!! Die wollen doch tatsächlich den EM Käufer auch eine Rasur geben !!!! Wir sind mitten im Krieg und um mich herum schlafen die ganzen Schafe !!!

Es gilt weiterhin die Regel, dass erst ab €15000 die Personalien anzugeben sind. Etwa auch bei einem Auto- oder Möbelkauf. Manche Banken in Deutschland sind viel bürokratischer und verlangen immer einen Ausweis, auch bei Einzahlungen, Geldwechsel, etc.

[16:45] Leserkommentar-DE:
Habe ich schon vor 2 Jahren bei der Sparkasse in Bremen erlebt. Angeblich gesetzlich vorgeschrieben. Selbstverstaendlich habe ich dankend abgelehnt uns bin nach Hamburg zum EM-Haendler gefahren.

Manche Banker haben eben besonders viel Angst um ihre Jobs, sie wollen keinen Fehler machen. Dass sie damit die Kunden vertreiben, ist eine andere Sache. Aber die Hypothek auf die eigene Protz-Immo....

[17:00] Leserkommentar-DE:
Genau dies Erfahrung habe ich auch bereits letztes Jahr schon bei den Sparkassen in DE gemacht. Defakto sind reine Tafelgeschäfte nicht mehr möglich. In der Regel muß man sogar ein Konto bei der Sparkasse haben.
Deswegen habe ich dann auch den Verkäufer gewechselt. Die Sparkassen sind sowieso zu teuer und zu lahm. Man kann sein Gold und Silber auch anderswo kaufen! Nachdem ich jetztes Jahr EM-technisch "In die Vollen" gegangen bin habe ich meine gesamten Ersparnisse bei der Sparkasse aufgelöst - den grenzdebilen Blick des "Schalterbeamten" werde ich nie wieder vergessen! Das hat Spass gemacht!

[18:00] Kommentar vom Silverbroker:

Meines Wissens nach handelt es sich nicht um eine EU-Verordnung sondern um eine Richtlinie. RICHTLINIEN SIND NICHT BINDEND werden aber sukzessive von den Banken hier in Deutschland umgesetzt. Diese verlangt die Erfassung der Personalien ab 1000 Euro Warenwert seitens der Banken. So sind anonyme Edelmetallkäufe bis 1000 Euro bei der Sparkasse in Trier nach Aussagen einiger Kunden noch möglich. Die Kunden haben aber auch oft panische Angst davor dass irgendwelche Daten gemeldet werden, de facto ist es so dass nur eine Pflicht zur Erfassung nach bestimmten Voraussetzungen (Geldwäschegesetz ab 15000 Euro bsp. mit Erfassung der Personalausweisdaten) besteht. Es gibt KEINE VERPFLICHTUNG diese Daten an eine Stelle selbst bei überschreiten dieser Summe ZU MELDEN (nur bei konkreten Verdachtsmomenten)!! Im privaten Edelmetallhandel wird es weiterhin so sein dass der physische Erwerb von Edelmetallen bis zu 15000 Euro ohne Erfassung der Personalien möglich ist. So bieten wir z.B. an ca. 30 verschiedenen Orten in Deutschland nach wie vor den anonymen Verkauf von Edelmetallen an.

[18:00] Leserzuschrift:
Anbei die EU-Verordung 2580/2011 unter dem Link: http://www.bundesbank.de/download/finanzsanktionen/verordnung/vo_eg_2580_01.pdf - die ursprünglich dazu dienen sollte, den Terrorismus zu bekämpfen.


Neu 2011-11-16:

[13:00] Leserkommentar - Gegenmassnahmen:

Sollte es wirklich soweit kommen, das gegen EM-Besitzer vorgegangen wird, gibt es doch genügend Möglichkeiten sich zu schützen:

- Man stellt mit dem EM einige Leibwächter an

- Man lügt einfach und sagt, man hatte sein EM in ungedeckten ETF's und hat beim Crash alles verloren

- Man wurde bestohlen und alles EM ist weg.

- Man wurde betrogen mit gefälschten EM-Barren und Münzen. Passend dazu könnte man sich einige Duplikate zum vorzeigen zulegen.

- Sollte der Staat kommen und nach dem EM verlangen, sagt man einfach man habe im Zuge der Krise alles für leichte Mädchen, Alkohol und Zigaretten ausgegeben.(funktioniert nur bis zu einem gewissen Vermögen)

- Grössere EM Bestände sind hoffentlich sowieso so gelagert, das der Staat entweder nichts davon weiss bzw. keinen Zugriff darauf hat.

- Man meldet einen Diebstahl des Edelmetalles, falls es nicht anonym gekauft wurde, hält dieses aber an einem anderen Ort versteckt.

- In ein 15 cm hohes Einmachglas passen über 10kg Gold, so kann man einfach und schnell grössere Vermögen in Pflanzkübeln, Teichen, im Garten, unter Terrassenplatten, dem Holzstapel, im Boiler, in einer Mauer und und und verschwinden lassen. Wenn man das Zeug dazu noch gut verteilt wird der Staat nie alles finden. Wer noch mehr Anregungen braucht wird hier fündig: How to hide Anything - http://www.freecommonlaw.us/images/HIDING.pdf

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten sich vom EM-Besitzer in einen Habenichts zu verwandeln, oder dem Staat den Zugriff auf das Edelmetall fast zu verunmöglichen, ich sehe da rein gar kein Problem.

 

[13:00] Leserkommentar-DE (Historiker) - Der Verfasser irrt, wenn er sagt, dass Adolf Hitler ein allgemeines EM-Verbot erlassen hat.

Dieses galt nur für gewerbliche Besitzer - privater EM-Besitz war im 3. Reich nicht eingeschränkt (ausser für Juden und und andere missliebigen Gruppen - aber in diesen Fällen wurde ja sowieso der ganze Besitz enteignet).

Das einzige wirkliche EM-Verbot in Deutschland gab es 1923 - erste Anwendung am 20.9.1923 nach Gesetz vom 25.8.1923 Anwendung bis ca. Anfang 1924 (die Gesetze bestanden teilweise noch weiter bis 1932 wurden aber nicht mehr angewendet). In1924 hatten Gerichte bereits klagenden Recht gegeben und diese Verordnung als Enteignung deklariert, die zu entschädigen sei. Gesetzestext hier:
http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt2_w1_bsb00000063_00550.html

Reichs-Silbermünzen und Münzen, die keine gültigen Devisen darstellten (z.B. alte Sammlermünzen) sowie Schmuck, Geschirr, und Medaillen scheinen nicht betroffen worden zu sein.
Im Januar 1924 wurden schon wieder 181 Millionen Silbermünzen ausgegeben, so dass es faktisch dann wohl kein EM-Besitz-Verbot mehr geben konnte.
Offiziell wurden alle Gesetze bis 1932 aufgehoben.

Dieses Gold- und Devisenverbot von 1923 war aber nicht sehr effektiv.


Neu 2011-11-15:

[18:00] Weil John Paulson wegen seiner Verluste Geld brauchte: Star-Investor verscherbelt Gold

Er hat nicht physisches Gold verkauft, nur ETF-Anteile.
 

[12:00] Die deutschen 10 Euro Silbermünzen wurden massenhaft vernichtet: 3.505,600 kg Münzschrott aus entwerteten 925er- Silbermünzen


Neu 2011-11-13:

[11:45] WARUM HAT MAN KEINE AKTIEN, STAATSANLEIHEN, ZERTIFIKATE USW. GEFUNDEN? Archäologen bergen riesigen Silbermünzschatz

[10:30] Eine andere Sicht auf Gold: Rohstoffexperte Reymann: "Physisches Gold ist Erotik pur"


Neu 2011-11-07:

[17:15] Besser Euros in Gold umtauschen als selbst Gold waschen: Süchtig nach dem Goldfund

[15:45] Alte Silbermünzen mit Aufschlag: Deutsche zahlen viele Euro für alte D-Mark-Münzen

[13:15] Leserzuschrift-PL - auch in Polen greift man beim Gold zu:

habe soeben mit einem Bekannten gesprochen, der in der Immobilienabteilung einer polnischen Privatbank arbeitet, die sich an vermögende Kunden richtet. Das Immobiliengeschäft liegt darnieder. Die Leute sind auf Grund der derzeitigen Lage des Wirtschafts-und Finanzsystems äußerst verunsichert und warten mit Investments lieber ab. Wenn investiert wird, dann wird wieder vermehrt, so wie früher, in bar bezahlt. Das liegt zum einen an der Kreditklemme und an dem Interesse, schnell noch Bares loszuwerden. Diese Bank hat die Verunsicherung ihrer Klientel nun aufgenommen und bietet seit kurzem Gold an. In den letzten zwei Wochen wurden über 200 Kilo in Barrenform verkauft. Interesse an Papiergold ist gleich Null. Schön langsam breitet sich das noch kleine Feuer der Angst, ausgehend von den deutschsprachigen Ländern, nun auch in die umliegenden Staaten aus. Meiner Ansicht nach wird der Flächenbrand wird nicht mehr aufzuhalten sein. Das Löschwasser Gold wird dann knapp und nur noch, wenn überhaupt, für die großen Vermögen verfügbar sein.


Neu 2011-11-06:

[9:15] Leserzuschrift-AT - Gold und der Heizwert von Euro-Papiergeld:

Der Minimalwert von Papiergeld ist nach dem Währungscrash nahe NULL, nämlich dessen Heizwert . Der € 5,- Schein hat 0,6g Gewicht. Der Heizwert beträgt ca. 5kWh/kg. Die Frage lautet dann wie viel Heizwert in Papier kauft derzeit eine Unze Gold. Der Altpapierpreis liegt derzeit bei ca. €60,- je Tonne. 1oz Au á € 1260,- kauft derzeit 21 Tonnen Altpapier. Dieses hat einen Heizwert von ca. 105.000kWh. Bei 5kW Heizleistungserfordernis für ein Einfamilienhaus heizt man dies derzeit 21.000h oder 2,4 Jahre.

Wenn man anstelle von 1oz Au , 252 Stück €5,- Banknoten á 06,g (http://www.oenb.at/de/rund_ums_geld/euro/banknoten/euro-banknoten.jsp ) hortet, dann haben diese nach dem Crash einen Heizwert von 252*0,6*5/1000=0,76kWh (oder 0,15h oder 9 Minuten ein warmes Haus) Daher keine €500,- Noten halten, denn diese haben aufgrund des Gewichtes von zwar immerhin 1,1g aber einer Stückzahl von aufgerundet 3 Stück anstelle einer oz Au nach dem Crash nur einen Heizwert von 3*1,1*5/1000=0,016kWh (ergibt 0,003h oder 0,18 Minuten oder 10.8 Sekunden ein warmes Haus)

Nach dem Eurocrash bietet sich für Investoren je Unze Feingold Preisstand 06.11.2011 (€ 1.260,-) folgendes Szenario an:

Halter von € 500,- Noten ca. 10,8 Sekunden ein warmes Haus

Halter von € 5,- Noten ca. 9 Minuten ein warmes Haus

Halter von 21 Tonnen Altpapier ca. 2,4 Jahre ein warmes Haus

Halter von 1 Unze Gold (die sich ver10-facht im Preis) ca. 25 Jahre ein warmes Haus (wenn man das Altpapier nach dem Crash mit Gold erwirbt)


Neu 2011-11-05:

[20.15] Audio: Die Metallwoche: Undercover auf der Edelmetallmesse

[16:30] NTV-Video über die EM-Messe in München: Anleger flüchten in Gold


Neu 2011-11-02:

[21:30] US: auch die Gold-Investoren werden bereits von Betrügern hereingelegt: Lessons to Learn - Global Bullion Exchange - Gold and Silver Scam Exposed


Neu 2011-11-01:

[20:00] Konkurrenz für den Lateiner: Degussa Goldhandel eröffnet am 2.November in München


Neu 2011-10-31:

[16:30] Goldreporter: Indischer Werbespot: Lieber Gold kaufen, statt einen Fernseher (Video)


Neu 2011-10-30:

[14:30] Eine eher seltene Studie: "Motive und Herkunft des Goldbesitzes der Privatpersonen in Deutschland"

Laut dieser Studie besitzt jeder Erwachsene in Deutschland 100g Gold. Das wären 6000t. Auf jeden Fall ist dieses Gold enorm ungleich verteilt - primär bei den Lesern von hartgeld.com. Die Autoren der Studie dürften kaum Gold besitzen.

[18:15] Leserkommentar-FR: Goldstudie Frankreich:

Das bestaetigt meinen Eindruck, dass die Franzosen absolut nichts auf dem Radar haben :

Vergleich Deutschland, Frankreich und Italien
Die Angst vor Krisen und die Neigung, Gold als Schutz
dagegen zu kaufen, ist in Deutschland besonders ausgeprägt.
Während 23% der Deutschen Gold zu Anlagezwecken kauften,
waren dies in Italien nur 7% und in Frankreich sogar nur 3%.
Zudem haben die Deutschen in der letzten Krise mehr Gold als
die Franzosen und die Italiener gekauft (Abb. 6.).

Jaha,die Franzosen sind absolut obrigkeitshoerig und haben eine kommunistische Einstellung, auch durch den bedingten grossen Zuwachs von aussen und der Zerstoerung intakter Familien durch Alleinerziehendenfoerderungen und Kinderfruehstabgabe ab 4 Monaten ganztaegig,ab drei Jahren durch Schulzwang.

Meine Schwiegermutter kennt sich noch mit Gold etwas aus, wollte aber nie welches, ihr Freund allerdings schon,ist aber schon an die 80 Jahre alt. Heute lebt der Franzose wie gesagt nur auf Kosum und extremer als in Deutschland. Sie kaufen sich auch suendhaft teure Speisen (wozu ich viel zu "geizig"bin) gehen fein aus am Anfang des Monats und ab dem 15. manchmal auch vorher wird dann gedarbt und sich nur mit zb Nudeln ueber Wasser gehalten. Es ist Deren Lebenseinstellung.

Das 40 Prozent aus Erbmasse kommen,glaube ich gerne,aber man sollte mal fragen was damit passiert. Die Franzosen verhoeckern es teils fuer noch etwas "leben" mehr.

Allerdings wurde die Goldankaufsmasche in Frankreich auch viel agressiver betrieben und dazu noch staatlich gefoerdert. Selbst in gratis Fammilienzeitschriften wurde jungen Familien angeraten bei Geldknappheit, das Gold zu verkaufen oder zumindest ins Pfandhaus zu bringen. Unverantwortlich wie Frankreich mit den Buergern umging und toedlichst dem eigenen Nachwuchs gegenueber.


Neu 2011-10-28:

[11:45] Video - wie die Tonnenmünze hergestellt wurde: Perth Mint Makes World's Largest Gold Coin


Neu 2011-10-26:

[16:30] Noch grösser: 1000 Kilo Goldmünze Känguru aus Australien – die schwerste Goldmünze der Welt

[11:30] Leserzuschrift: Gold-Wissen ist verloren:

gerade mit Kollegen ein Kaffeekränzchen abgehalten. Resumee: Gold ist ein völlig nutzloser, überflüssiger Dreck, den kein Schwein braucht, außer die Industrie. Sein Preis steige nur aus Spekulation. Sobald die Spieler im Casino, die auf schnellen Gewinn aus sind, ihr Interesse daran verlören, würde sein Preis tief in den Keller fahren. Es sei ein mittelalterliches Relikt. Vorsichtig habe ich versucht, ein bißchen Aufklärung zu betreiben. Stauende Gesichter als ich behauptete der Nutzwert von Gold sei völlig irrelevant, es sei kein Rohstoff sondern Geld. Staunende, verwirrte, ungläubige Gesichter. Man könne auch gutes Geld aus Plastik oder anderen Rohstoffen herstellen z.B. Titan, hiess es. Da verwies ich auf die einmaligen Eigenschaften von Gold. Erneute Unverständnis. Hä? Was soll an Gold so besonders sein. Ich fragte, warum Zentralbanken wohl nur Goldreserven, aber keine z.B. Zink- oder Kupferreserven halten. Konsens: Stimmt, warum verkaufen diese ihr Gold nicht endlich diese Idioten? Ich antwortete: Weil man Gold nicht drucken oder einfach herstellen kann. Das sorgt für stabile Preise. Keiner in der Runde merkte wie er durch staatliche Mißwirtschaft und Geldvermehrung sprich Inflation abgemolken wird. Es geht wohl allen noch viel zu gut.

Wir Insider wissen, dass die Keller der Zentralbanken höchstwahrscheinlich fast leer sind. Wir rechnen mit Volks-Empörung, sobald dies bekannt wird. Doch halt, was ist das?! Man erkennt, viele Leute wären darüber nicht im geringsten erzürnt. Man erzählt Ihnen einfach, man habe es gewinnbringend verkauft und sie finden das (mangels besserer Kenntnis) dann so in Ordnung.

Ich habe gelernt: Wenn die stumpfe Masse über den Goldpreis entscheiden würde, wäre es sinnlos darin zu investieren. Glücklicherweise gibt es das Big Smart Money, das sich nicht so verarschen lässt, wie die einfachen Bürger. Ich bedrückt mich zutiefst, dass die Leute keinen blassen Schimmer vom Gold haben und es Ihnen komplett aberzogen wurde. Wehe der Goldpreis schießt in den Himmel. Dann wäre Goldbesitz plötzlich Terrorismus und parasitär.

Ich muss mich jetzt erst einmal wieder sammeln, nach so einem Erlebnis... mir zittern die Hände.


Neu 2011-10-25:

[18:00] WARUM KEINE AKTIEN, OBLIGATIONEN, STAATSANLEIHEN? Forscher graben Germanen-Gold aus

Dieser Fund ist die Krönung für jeden Forscher! Im Landkreis Diepholz haben Archäologen eine sensationelle Entdeckung gemacht. Sie stießen auf einen Gold-Schatz, der wahrscheinlich aus der frühen Bronzezeit (2000 bis 1200 vor Christi) stammt!

[7:15] Pervers - der Goldpreisdrücker wird "grün": LBMA verschärft Richtlinien im Londoner Goldhandel

Ab 2012 soll auf dem London Bullion Market ausdrücklich nur noch Gold gehandelt werden, dass aus Quellen stammt, die nicht im Zusammenhang mit Geldwäsche, Terrorismus-Finanzierung und Menschenrechts-Verletzungen stehen.


Neu 2011-10-24:

[20:30] Interessant: Ukraine gibt Goldmünzen heraus, um Währungsflucht zu stoppen

[20.15] In Hong Kong: Goldhandel neu auch in Renminbi


Neu 2011-10-22:

[9:45] Silber ist sehr knapp: Worried About Silver? Listen to Eric Sprott’s Stump Speech

[9:30] Es ist kaum Silber zum offiziellen Papierpreis zu bekommen: London Trader - Sovereign Silver Buying, Middle-East Shortages


Neu 2011-10-21:

[11:15] Was populär wird lockt Betrüger an: Gold-Boom lockt schwarze Schafe


Neu 2011-10-20:

[13:30] Leserzuschrift-DE - OTC Gold in Singapore:

in Singapore gibt es genau eine Bank, die seriös OTC Gold handelt, die UOB Zentrale am Raffles Place. Schon lange sind alle mittleren Größen ausverkauft. Nur noch 12.5 +1kg Barren, keine kleineren Stückelungen mehr. Diese werden von Indern und Chinesen "inhaliert", sobald sie verfügbar sind. Man kann derzeit noch auf 1oz Münzen ausweichen, meist Kookaburras, allerdings auch nicht unbeschränkt. Mit 200,000 EUR hat man den Tagesvorrat nachweislich aufgekauft. Größere Beträge muß man strategisch mit Weitsicht umwechseln. Platin und Palladium sind sowieso seit langem nicht mehr in Münzform bei der UOB zu haben. Auf der Preisliste sind sie aber noch drauf.


Neu 2011-10-18:

[9:45] Leserzuschrift - Anmerkungen zum Artikel von Herrn Klima: Die 30 kg Silber-Frage

Zum Artikel von Herrn Klima möchte ich noch folgendes anmerken:

1. Im Gegensatz zu 1850 haben wir heute ein mehrfaches an weltweiter Bevölkerung, so dass weniger Silber auf mehr Menschen trifft.

2. Das bisher zusätzlich geförderte Silber trifft, auch in einer Depression, auf viele, gegenüber 1850 etc., zusätzliche neue silberverbrauchende Technologien, was die zur Verfügung stehende Menge an Silber als Zahlungsmittel einschränkt

3. Die Silberförderung wird wahrscheinlich immer schwieriger, da die oberirdischen Lager weitgehend entdeckt und abgegraben sind und Silber in der Tiefe immer seltener wird, was die Förderkosten auch weiter in die Höhe treibt.

4. Im Gegensatz zu anderen Jahrhunderten gibt es auch eine weitaus größere Menge an vorhandenen, Gütern und Immobilien zu denen die Silbermenge/Goldmenge den Gegenwert darstellen wird.(außer es kommt noch zu einer größeren kriegerischen Auseinandersetzung)

Zusammengefasst:
Eine nur leicht gestiegenen Silbermenge trifft auf viel mehr Menschen und Güter, demzufolge denke ich dass die Beispiel Berechnungen aus dem Jahre 1850 bezüglich der Kaufkraft noch um ein mehrfaches (wenigstens bis zur Einführung einer neuen, echten Währung) übertroffen werden dürften.

Wir werden ja sehen, wie viel Silber für monetäre Zwecke übrigbleibt und zu welchem Preis.

 

[14:15] Leserkommentar-DE zum Klima-Artikel:

Darüberhinaus hat Herr Klima vergessen, dass wir ausreichend Häuser haben. Es ist nicht wie nach dem Krieg bzw. 1920. Kurz gesagt, ein Maurer der glaubt, er werde nun 1/10 Unze Silber pro Tag verdienen, wird bald eine böse Überraschung erleben.
Gleiches gilt für irgendwelche Handwerker. Diese werden zwar benötigt, doch 1920 war das Angebot an Handwerkern ein Bruchteil von heute. Damals musste man noch Geld mitbringen um einen Beruf erlernen zu dürfen. Folglich hatte man viel mehr ungelernte Kräfte und ein Handwerker/Facharbeiter war schon ein König unter den Arbeitnehmern. Gleichzeitig wird die Masse kein Geld haben um Handwerker zu beschäftigen - gegen Silber.
Auf den Punkt gebracht: Ein Handwerker wird dann nicht 1/10 Unze Silber erhalten, sondern deutlich weniger.
Wahrscheinlich wird es eher die Hälfte sein. Mit dieser Hälfte wird jedoch dieser Handwerker im Vergleich zu den "Arbeitslosen" immer noch König sein. Der finanzielle Abstand zwischen einem EM-Investor (Silber Besitzer) und einem Handwerker wird jedoch deutlich größer sein, als von Herrn Klima herausgestellt.
Man sollte sich klar machen, nie war es so einfach viel Silber und Gold zu verdienen/erwerben, als heute.
Jeder, der die finanziellen Mittel hat, sollte sie nutzen ! Bald wird es zu spät sein.
Danach wird es heißen, hätte ich bloß EM gekauft. Zitat: "Wenn 'Hätte ich' kommt, ist 'Habe ich' weg" von Andreas Clauss.

Wir werden sehen.

 

[17:45] Leserkommentar-DE - die Leserzuschrift von 14:15 ist wohl weit neben der Realtität. Betrachten wir die Fakten:

- Wir haben sicher genügend Häuser, aber wie ich aus eigener Erfahrung weiß muss für eine Immobilie pro Jahr ca. 2% des Wertes an Erhaltungsaufwendungen investiert werden: 1% sofort jährlich in Garten, Reparaturen, Kleinigkeiten und 1% als Rückstellung für größere Dinge, wie z. B. alle 10 Jahre außen neu malern, oder alle 15 Jahre das Bad renovieren oder die Heizung neu nach 20 Jahren usw.

- Der Anteil Handwerker an der Bevölkerung ist mittlerweile sehr gering, sobald man die osteuropäischen Murckser ausweist. Die arbeiten zwar alle schnell, aber vom Qualitätsmaßstab und der Zuverlässigkeit fehlts weit. Wenn die Grenzen zu sind, wird jeder Deutsche Handwerker genügend zu tun haben.

- Der Prozentsatz Handwerker in Relation zu unproduktiven Bürokraten oder Akademikern der Grün-Mamba ist verglichen zu 1920 geradezu infinitesimal. Wenn Handwerker unter 1/10 Unze Silber (= 2 Euro) Tageslohn arbeiten (= Lohnnivau Pakistan oder Bangladesh heute), dann könnend er Rest nur noch verhungern.

Viel mehr sollten sich die Auftraggeber Gedanken machen, wie sie die Handwerker bezahlen. Abgesehen davon halte ich die Annahme dass jemals in Silbermünzen bezahlt wird für blanken Unsinn, es sei denn es geht zurück auf den Stand 1650 mit 4 Millionen Einwohnern in ganz Deutschland ohne Strom und Technik. In jedem anderen Zustang wird es irgend eine Form von staatlichem oder nichtstaatlichem Ersatztauschmittel geben, das man für den täglichen Gebrauch hernimmt. Silber hebt man auf für Investitionen, und nicht für den täglichen Bedarf, es sei denn man ist erwerbsunfähiger schwerkranker Rentner ohne angehörige. Die müssen natürlich auf Silber zurückgreifen, weil sie nichts mehr arbeiten können und keinen haben der einem hilft.

Technische Geräte reparieren dürfte interessanter als Häuser reparieren sein. Ersatzteile nachbauen, etc.

 

[18:15] Leserkommentar-DE zum Klima-Artikel:

Ich bin der "Silber-Statistiker" (Bezeichnung von Herrn Eichelburg), den Sie in Ihrem Artikel zitieren.

Herr Klima, sie haben sicher recht mit den meisten ihrer Empfehlungen, bei der Bewertung von EM bin ich zumindestens teilweise anderer Meinung:

Meines Erachtens werden wohl nicht in allen Fällen 400-500 gr Silber pro Monat oder, gar 6 Unzen Silber pro Woche nötig sein, um zu überleben.
EM wird einerseits viel teurer sein und anderseits kann man es nur beschränkt zum eigentlichen Leben einsetzen.

Ich habe dabei folgende Überlegungen:
Ausgehend von Ihrer These, dass eine Familie ca. 2100 Euro monatlich (ohne Schuldtilgungen) zum Leben braucht, teile ich diese in 2 Teile:
1.) ein Teil für Wohnen, Nebenkosten, Versicherungen und sonstige wiederkehrende Ausgaben (GEZ, Abo's, Telefon ...) - eigentlich alles, was bei den meisten direkt vom Konto abgebucht wird - sagen wir einmal dieser Teil wäre ca. 900 Euro.
2.) ein Teil für die alltäglichen oder einmaligen Ausgaben wie Nahrungsmittel, Kleidung, Haushaltgegenstände, Gaststättenbesuche, Urlaub... - also alles das was bar oder pseudo-bar mit der Karte bezahlt wird, zusammen ca 1200 Euro.

Die folgenden Überlegungen stehen unter der Prämisse, dass ein halbwegs funktionierender Staat noch oder wieder vorhanden ist - sie gelten nicht für den Fall des absoluten Chaos. Deshalb sollte man das lebensnotwendige für mindesten 3 Monate im Haus haben !!!

Wenden wir uns zuerst dem Teil 1 zu:
In einer Krise wird sich zeigen, dass viele dieser Ausgaben nicht mehr anfallen - Versicherungen sind pleite - also keine Beiträge mehr - (Zweit-)Wagen können mangels Benzin-Beschränkung nicht mehr betrieben werden und werden abgemeldet (= keine Versicherung und keine Steuern mehr), Zeitungen sind pleite...
Zudem werden einige dieser Ausgaben in der Krise wohl billiger gegenüber steigender allgemeiner Inflation z.B. Mieten (Familien ziehen aus Not wieder zusammen dadurch weniger Nachfrage und Überangebot oder weil sie staatlich tief festgesetzt werden, damit niemand auf die Strasse muss)
Auch vor allem in Energiebereich und im Bereich der städtischen Leistungen wird man tiefe Preise subventionieren (hat man auch 1922/3 schon getan, damit die breitflächige Versorgung möglich war) - also Wasser, Strom , Gas, Müllabfuhr ....
Auf der anderen Seite könnten die Ausgaben aber auch durch Mangel sinken - z.B. fehlendes Gas oder Heizöl weil Russland und die Araber gegen wertlose Euros nicht liefern.
Alles in allem könnten die Ausgaben in diesem Bereich auf ca. 300-500 Euro wertmässig zu heute sinken.
Dazu kommt, dass sich diese Ausgaben nur in den seltensten Fällen direkt mit EM bezahlen lassen - sie werden weiter mit Papiergeld bezahlt werden müssen und davon werden die Menschen wahrscheinlich so oder so genug haben, weil die Preise ja weitgehend subventioniert sind, damit keine breitflächige Obdachlosigkeit entstehen kann, muss das also JEDER bezahlen können - dafür wird der Staat natürlich alles einsetzen.
Folge: EM ist in diesem Bereich wahrscheinlich kaum nötig oder ist auch gar nicht direkt einsetzbar.

Zu Teil 2.
Auch in diesem Teil werden viele Ausgaben durch Nichtvorhandensein des Angebots wegfallen bzw. durch einfachere Varianten ersetzt werden.
Importware wird nicht mehr angeboten, weil Hersteller pleite, Transport zu unsicher oder teuer, die heimische Währung im Ausland nicht angenommen wird...
Viele Hersteller im Inland sind auch Pleite oder haben mit Zuliefer- und Ersatzteil-Problemen zu kämpfen.
Im Detail:
- nicht saisonales Obst und Gemüse nicht erhältlich,
- Tiefkühlware nicht mehr im Angebot (Kühlkette wegen Stromversorgung nicht durchgängig)
- Fertiggerichte eingeschränkt im Angebot (zu kompliziert alle Zutaten in ausreichender Menge zu beschaffen)
- selbst sogenannte Grundnahrungsmittel wie Reis und Tomatenmark/Büchsentomaten sind schwer zu beschaffen, weil Verbindungen mindestens bis Italien oder Spanien nötig sind und diese Länder das Zeug vielleicht für sich selbst brauchen bzw. unsere Währung nicht akzeptieren oder der Transport nicht machbar ist (viele und's)
- Elektrogeräte nicht lieferbar (kommen ja meist aus Asien)
- gleiches gilt für Billig-Kleidung aus Asien - es bleibt vielleicht nur Flohmarkt oder Oma strickt wieder

- In Urlaub will man lieber nicht fahren, weil man nicht weiss, wie die Wohnung, das Haus, der Garten hinterher aussehen!

Die restlichen verbliebenen Waren (zumeist heimische Grundnahrungsmittel) werden staatlicherseits in Bewirtschaftung gesetzt und jeder erhält seine Marken mit denen er zu subventionierten Preisen (für JEDEN in Papiergeld bezahlbar) zumindestens eine gewisse Menge (ob sie nun ausreicht oder nicht sei dahingestellt) erhält.

Wozu also EM ?
- EM ist einsetzbar im absoluten Chaos, um das Überleben zu sichern! Da kann man aber nicht sagen wieviel EM man im Monat brauchen wird - das wird regional und von Fall zu Fall unterschiedlich sein.
- EM ist einsetzbar in der Mangelwirtschaft s.o. um ergänzende Nahrungsmittel zu beschaffen, wenn die Zuteilung nicht ausreicht oder zur Beschaffung von Luxuswaren wie Kaffee, Tabak, Alkohol, Medikamente, hochwertige Kleidung, Maschinen, Rohstoffe.. oder zur billigen Bezahlung von Handwerkern, die kein Papiergeld annehmen.
- EM ist sicher zu jeder Zeit ein Wertspeicher.
- mit EM kann man soweit der Staat es zulässt, möglicherweise Immobilien, Umternehmen, Rohstoffe etc. billig einkaufen.

Zum Wert von EM:

Benerkung zu ihrem Scenario 3 Kapitel 9

Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist es m. E. völlig irrelevant, ob die Regierenden den offiziellen Gold- und Silber-Börsenpreis noch untenhalten können oder nicht. Dieser ist dann nicht mehr der Preis von physischem Metall sondern nur vom Papier-EM, das niemand will und mit dem man auch nicht einkaufen kann. Der graue Markt wird nicht warten, bis der EM-Kurs offiziell ausgesetzt wird - schon zur Zeit zeigt sich (bei EM-Händlern, im Ebay...), dass physisches EM deutlich über Spot-Preis gehandelt wird - es fehlt nicht mehr viel zur totalen Abnabelung wenn der Spotpreis nicht bald wieder steigt!
In dem Moment wo Silbermünzen oder Goldmünzen direkt zur Zahlung von Gütern und Dienstleistungen eingesetzt werden (dies geschieht im Kleinen schon heute!), gilt der Börsen-Preis nicht mehr für sie.
Wir sind dann eigentlich wieder im Tauschhandel angekommen: Ware A (EM) wird gegen Ware B (Kartoffeln) getauscht ! Und der Wert von A gegen B hängt dann davon ab wieviel A und B im LOKALEN Markt im Angebot ist und natürlich vom Verhandlungsgeschick der Partner.
Irgendwann später wird dann physischen EM auch wieder einen Kurs gegen Geld bekommen - zuerst im Schwarzmarkt und dann vielleicht auch an der Börse aber eben einen anderen als Papier-EM (wenn es das dann noch geben sollte).

Zur Preisbildung von EM:

Wenn man sich die 2 Steinbeis-Studien anschaut ist EM eigentlich weit in der Bevölkerung verteilt.
Aber lediglich ca 26-28% haben überhaupt Anlage-EM (Münzen, Barren) der Rest sind Besitzer ausschliesslich von Schmuck und Besteck sowie Papier-EM. Schmuck und Besteck ist für den Umlauf ungeeignet und wird bei Aufkäufern gegen Papiergeld abgegeben, die es wieder gegen Papiergeld an Scheideanstalten verkaufen. Dort wird es eingeschmolzen und dann müsste noch jemand geeignete Umlauf-Münzen prägen lassen, die den Weg zurück gegen Papiergeld in den Umlauf finden, was in der Krise eher unwahrscheinlich ist - dieses EM wird zu Gross-Barren geschmolzen und wird vom Staat oder von Gross-Investoren oder vom Ausland gegen Papiergeld aufgekauft und gehortet. In den Umlauf wird dieses EM nur selten kommen ausser der Staat gibt eine Gold-Währung aus..
Ein gleiches Schicksal werden die unhandlichen bzw. sehr hoch im Wert liegenden Gross-Barren haben.
Für den direkten Umlauf bleiben nur die Münzen und die Kleinbarren und das ist nicht soviel wenn man die Steinbeis-Studien ernst nimmt, werden das (ohne die Gross-Barren) ca. 3000 Tonnen Gold und ca. 9000 Tonnen Silber sein.

Aber diese sind sehr ungleich in der Bevölkerung verteilt:

Gruppe 1: Das obere Prozent der Bevölkerung hält wohl ca. 60% des EM (= 1800 t Gold und 5400 t Silber also ca.2635 gr Gold und 7906 gr Silber pro Erwachsenen durchschnittlich)
Gruppe 2: Die folgenden 9% der Bevölkerung halten ca. 30% des EM (= 900 t Gold und 2700 t Silber also ca. 146 gr Gold und 439 gr Silber pro Erwachsenen)
Gruppe 3: Die restlichen 16-18% der Anlage-EM-Halter hat 10% des EM (= 300 t Gold und 900 t Silber also ca. 27 gr Gold und 73 gr Silber pro Erwachsenen dies entspricht mit Mühe 1 Unze Gold und 10 alten 5-DM-Münzen oder vier 10-Euro-Münzen
Der Rest der Bevölkerung 72-74% hat kein Anlage-EM.

Wenn wir annehmen, dass nach Ablauf eines Jahres alles EM der Gruppe 3, die Hälfte des EM der Gruppe 2 und 5% des EM der Gruppe 1 im Umlauf wären (warum sollte Gruppe 1 mehr in den Umlauf geben als durchschnittlich ca. 130 gr Gold und 400 gr Silber, das machen die erst wenn wirklich gute Geschäfte gemacht werden könnten) dann ergibt sich nach einem Jahr ein EM-Umlauf von 840 t Gold und 2520 t Silber.
Auf den Kopf der erwachsenen Bevölkerung umgelegt also 12 gr Gold und 37 gr Silber (Schätzung1).

Dies ist nicht sehr viel !

Zum Vergleich:
In Frankreich liefen um 1848 ca. 4 Milliarden Francs in Silber-Münzen um = ca. 200 Francs = 900 gr Feinsilber pro Erwachsenen und dazu kamen noch die Goldmünzen mit 1,4 Milliarden Francs = 70 gr Feingold pro Erwachsenen.
Schmuck und Besteck hatten die damals natürlich auch noch.

Selbst wenn man das gesamte private Anlage-EM nach Steinbeis heute in Umlauf geben würde, kämen wir heute nur auf 153 gr Silber und und 58 gr Gold pro Erwachsenen im Umlauf - das wären nach der Rechnung von 1848 zusammen 134 Francs pro Erwachsenen also ca. die Hälfte von dem was in Frankreich 1848 in Umlauf war (Schätzung2)
Die oben genannte Umlauf-Schätzung nach einem Jahr mit 12 gr Gold und 37 gr Silber ergäbe etwas mehr als 10 Francs von 1848 pro Erwachsenen also etwa 4% des Umlaufs von 1848 (Schätzung1) !!

Zum Vergleich Preise von 1848 in Strassburg in gr Feinsilber:
Weissbrot kg 1,2 gr
Mischbrot/Schwarzbrot kg 0,9 gr
Rindfleisch kg 4,8 gr
Schaffleisch kg 4,6 gr
Hering Stück 0,7 gr
Reis Kilo 2,9 gr
Erbsen Liter 0,9 gr
Zucker kg 10,6 gr (!! aus Zuckerrohr vor Erfindung der Raffinade und Einsatz der Zuckerrübe)
Olivenöl Liter 13,1 gr
Honig Liter 7,7 gr
Milch Liter 0,7 gr
Butter kg 6,6 gr
Seife kg 5,0 gr
Wein Liter 1,2 gr
Käse kg 4,5 gr
1 Ei Stück 0,2 gr
Kohle Liter 0,1 gr
Bier Liter 0,9 gr

Löhne von 1848 in Strassburg gr Feinsilber/Tag:
Maurer 10,8 gr
Hilfsarbeiter 7,6 gr

Normandie etwa zur selben Zeit 1857:
Weissbrot kg 1,4 gr
Butter kg 9 gr
Rindfleisch kg 6,1 gr
Schaffleisch kg 4,5 gr
Kalbfleisch kg 5 gr
Schweinefleisch kg 5,9 gr
1 Huhn 4,5 gr
1 Gans 22,5 gr
1 Truthahn 22,5 gr
1 Ente 6,8 gr
1 Taube 6,8 gr
1 Ei 0.2 gr
1 Liter Apfelwein 1,1 gr
1 Liter Schaps 6,8 gr
1 Ster Holz 18 gr
1 hl Kartoffeln 22,5 gr
1 hl Weizen 85,5 gr

1 festangestellter Landarbeiter (nicht in Kost und Logis) 5,6 gr / Tag
1 tageweise angestellter Landarbeiter (nicht in Kost und Logis) 6,8 gr / Tag
1 Handwerker (Maurer, Zimmermann, Schreiner, Schmied) 9 gr / Tag
1 Haushälterin (in Kost und Logis) 900 gr / Jahr
1 Magd (in Kost und Logis) 405 gr / Jahr

Wenn man jetzt aufgrund des geringen Umlaufs bei uns siehe oben das EM in Verhältnis zum Angebot von Nahrungsmittel und Arbeitskraft setzen würde, käme man
bei den Löhnen nach Umlauf Schätzung1 auf 0,2 bis 0,4 gr Silber / Tag
bei den Löhnen nach Umlauf Schätzung2 auf 3 bis 5 gr Silber / Tag
bei den Preisen muss man dann entsprechend 4% bzw. 50% ansetzen

Ich meine eben, dass man den Wert von EM in der Krise relativ hoch ansetzen muss, da zumindestens anfänglich sehr wenig im Umlauf sein wird und selbst wenn alles im Umlauf wäre, wir für die Umlaufmenge/Kopf ungefähr beim Jahr 1800 rauskommen. Man muss beachten, dass EM idann der einzige werthaltige Stoff ist, der haltbar ist!

30 kg Silber wären übrigens 1848 ca. 6667 Francs gewesen. 


Neu 2011-10-17:

[7:00] Leserzuschrift-AT: Beitrag zu Guernsey Mint:

Ich moechte den Lesern noch etwas Informationen zur Guernsey Mint geben:
Es stimmt dass man dort Gold und Silber mehrwertssteuerfrei erwerben kann.
Wird jedoch ueber das Internet bestellt und das Paket wird am Zoll geoefnet, was im Fall von Guernsey recht wahrscheinlich ist, zahlt man 20% Einfuhrumsatzsteuer (auch auf Gold). Es empfiehlt sich daher das Gold im Heimatland (ist sowieso MwSt frei) sowie das Silber zu 7% MwSt aus Deutschland zu bestellen.
Falls man nach Guernsey reist, kann man bis zu EUR 10,000 in Gold oder Silber kaufen und undeklariert einfuehren - mann muss dann uU erklaeren, dass das Metall Barmittel sind, die vom Safe etc. Geholt wurden, nicht erworben (sonst schlaegt wieder 20% EUSt zu).


Neu 2011-10-16:

[20:15] Leserzuschrift-DE - Beobachtung zu Gold-Ankaufläden:

Etwa 1x pro Jahr spaziere ich durch den Stadtteil meiner Kindheit (mittlere Grosstadt in NRW). Gestern machte ich dabei folgende Beobachtung: In der etwas ärmlichen Einkaufstrasse (drittklassige Boutiquen, Handyshops etc.) haben nun drei (3!) Goldankauf-Shops eröffnet, und zwar in einem Abstand von rd. 50 Metern. Das finde ich sehr bemerkenswert. Mit dem Wissen und der Erfahrung eines Gold-Bugs geradezu skurill: Den Leuten geht es jetzt schon schlecht, hohe Arbeitslosigkeit, Verarmung durch Geldentwertung etc., in den Auslagen der Banken wird mit Riester-Verträgen und 2% Festgeld geworben und nun will man den (unwissenden) Leuten auch noch ihr letztes Gold abknöpfen.
 

[20:00] Alles weg: Perth-Mint hat kein Silber mehr

 

[19:15] Leserzuschrift-DE - Silber steuerfrei kaufen:

Für alle die ggf. wissen wollen wo man in Europa als Privatperson Silber OHNE Mehrwertsteuer kaufen kann und auch ausgehändigt bekommt : Guernsey (http://www.guernseymint.com). Auf Guernsey (Insel vor Frankreich, Fähre von St. Malo) kann auch eingelagert werden (Kosten 1-1,5% pro Jahr versichert). Man kann jederzeit selbst dort abholen und Silber (und Gold) mit nach Hause nehmen (oder wohin immer man damit will). Selbstverständlich muss man Einfuhrumsatzsteuern im jeweiligen EG-Einfuhrland zahlen, wenn man über den Freigrenzen liegt. Guernsey kennt generell nur sehr niedrige Steuern und keine Mehrwertsteuer.


Neu 2011-10-15:

[17:30] Weltweit: Enorme Nachfrage nach Gold und Silber

Während Derivate den Preis drücken, steigt die Nachfrage nach physischem Gold stark an. Händler in Österreich und Deutschland melden Rekordumsätze. Asiaten und Zentralbanken heizen die Nachfrage zusätzlich an.


Neu 2011-10-13:

[11:15] GFMS: Nettogoldkäufe der Zentralbanken könnten 2011 bis zu 500 Tonnen erreichen


Neu 2011-10-11:

[20:45] USA: Silver Eagle Bullion Sales Move into Record Territory

[20:45] Ed Steer: Gold Rush in India Has Now Become a Sprint


Neu 2011-10-10:

[10:15] Interessanter Chart über Investmentgold-Nachfrage im Gelben: Chart du Jour: Realzinssatz in Vietnam und Goldpreisentwicklung in Vietnamesischen Dong

Die grössten Käufer sind Indien und China. In Europa sind es Deutschland und Schweiz - restliche Europäer fast nichts. Wer das Gold hat, wird die Regeln machen


Neu 2011-10-07:

[10:00] Angeblich bekommt Chavez sein Gold doch zurück: Schiffe voll beladen mit Gold

Der südamerikanische Staat Venezuela macht jetzt ernst. Was Präsident Hugo Charvez bereit im August angekündigt hat, wird jetzt in die Tat umgesetzt. Mitte November wird sich das erste Schiff - beladen mit einem Teil der Goldreserven Venezuelas - auf die Reise machen.

Aber nur angeblich. Ob die Bank of England im November noch Gold hat oder hergibt, ist eine andere Sache. Ist vermutlich nur eine Vertröstung. Man hätte die 100t Gold schon längst mit Flugzeugen transportieren können - wird sonst auch so gemacht.

[12:30] Leserkommentar: Ich musste gerade schmunzeln, denn, vielleicht versinkt das Schiff ja, dann erfährt niemand das es nur Wolfram-Barren waren…


Neu 2011-10-06:

[19:15] Weltweite Silberknappheit? Physical silver running out because its spot price does not reflect true investment demand

Several readers of ArabianMoney have written to us over the past two weeks to express their astonishment at the current price of silver because demand where they live is so high that stocks have run out.

Consider this comment: ‘I used to buy silver from a shop in Kobar in Saudi. From the last four weeks they said they ran out of silver. I cannot find anyone who sells silver in Saudi now. I asked them from where do they get their silver. They said the UAE. The problem is they only have 1kg bars…and I still cannot find any supplier.’

[21:15] Übersetzung: Silber: Die Lager leeren sich
 

[10:30] Leserzuschrift - 200 EUR Goldmünze in Frankreich:

In Frankreich gibt es jetzt eine 4g 200 EUR Goldmünze die einen Goldwert von um die 160 EUR hat.
Die Münze ist gesetzliches Zahlungsmittel. Man kann also jeder Zeit Waren für 200 EUR dagegen austauschen. Sollte also Gold fallen bleiben die 200 EUR erhalten.
Sollte Gold steigen, dann um so besser.
Das ist wesentlich besser als hier in Deutschland wo man das 10 Fache des gesetzlichen Zahlungsmittels zahlen muss.


Neu 2011-10-04:

[20:30] Noch mehr: American Eagle Silver: Zweithöchste Verkäufe in der Geschichte der beliebten Anlagemünze

[19:00] Es wird wie wild gekauft: Asian Demand 'Insatiable' as Western Gold Moves East, 2011 US Mint Silver Set To Have Bigger Sales Than ’86 to ’92…, London Trader - Physical Demand for Gold has Been Insatiable

“There is also strong demand from India. If we get a pit close above $1,705, there are a massive amount of shorts that will be tripped up and be forced to cover. This will give additional impetus to the upside.

So the Western central banks got together, leased out some gold and the bullion banks sold the gold. The central bank gold being unloaded by the bullion banks is not to get the best price, but to smash the price. The smartest way to sell the gold would be to do it in the liquid sessions. But the pattern during the decline was they were selling it in the overnight session when things are quiet. This was no different that what we saw at the end of April, beginning of May on that coordinated smash.

You have to ask the question, why would anyone sell at the most illiquid times? It is not to get the best price, it is to move the market in the direction you want to move it. The commercials are now competing with funds that are coming in to buy and they are continuing to compete with the physical buyers and those buyers have been accumulating in size during the entire decline since gold dropped below $1,775.

As it stands today, there are an unbelievable amount of physical orders that have not been filled. Some of the buyers might have believed there would be more downside action. When gold was briefly down at $1,530, almost no one got any physical gold. No one was even getting fills at $1,585 on the second and third dip, the orders down there were not filled. Those physical buyers are watching right now and if they lose patience, they may very well move their orders higher. If that turns out to be the case, it will put even more pressure to the upside in gold.”

Nur passt das nicht mit dem Goldpreis zusammen. Der Grund: massivste Preisdrückung - 3. Artikel. Leider steht nicht drinnen, wie viele 100t die ZBs auf den Markt geworfen haben. Gleichzeitig bekommt man kaum physisches Gold - der "offizielle" Preis ist also ein Lügenpreis - wie bei der Inflation.

Die Kleinanleger bekommen noch Gold, allerdings zu einem geringfügig höheren Preis. Das Problem sind die Grossen, die ihr Gold bei den Bullionbanken, oft noch als unallocated pool accounts haben. Dieses Gold wurde schon x-fach verkauft. Wehe, die Auslieferung wird in grösserem Stil verlangt. Aber man ist ja bequem.

 

[14:00] Die österreichische Arbeiterkammer unterwegs am Goldmarkt: Große Preisunterschiede bei der Goldanlage

Die AK-Tester haben sechs Banken und sieben Goldanbieter im Internet überprüft. Besonders bei den Onlinehändlern gab es viel zu wenig Informationen zu den angebotenen Goldsparplänen.

Gold werde meist ohne Risikoangaben angepriesen, die AK ortet eine "grobe Verharmlosung der Charakteristik des Goldpreises" und verlangt deutlichere Risikohinweise, die besonders auf die Schwankungen des Goldpreises aufmerksam machen. Kritisiert wird auch die Bewerbung durch "Weltuntergangs-Szenarien", die den Verkauf antreiben sollen.


Neu 2011-09-29:

[20:45] Die wissen es besser: Nachfrage in Asien stützt Goldpreis

 

[7:30] Der Mexikaner zu "Nur Papiergold wurde an Mexiko "geliefert":

Mir war die Aktion Anfang März generell suspect, da ich noch NIE erlebt habe, das irgendetwas in meinem Exilland vernünftig funktioniert.

Beim letzten Goldmeeting in London (James Turk) hat dann Hugo Salinas Price (ist zwar MX-Bürger, aber Vorfahren aus Pennsylvania) erwähnt, dass die 110 Tonnen nur auf dem Papier existieren und auf seine Anfrage man nichts physisches herzeigen wollte.

Hintergrund: Wenn der Mann eine Anfrage stellt, dann hat das in Mexico ein gewisses Gewicht:

Nur wenige WIssen, dass Hugo Salinas Price der Vater eines der reichsten MX-Oligarchen ist (Ricardo Salinas Pliego), Vermögen des Sohnes nach Forbes ca. 10 MRD. US-$.

Anfang der 1990er hat dieser Salinas Pliego 650 MIO. US-$ von Vater (Hugo Salinas Price) und Grossvater in Aktien zusammengekratzt, um in Mexico das Privat-TV Monopol zu knacken und in einen Oligopol zu verwandeln. Die Summen sollte man immer vor dem Hintergrund der bitteren Armut in MX Ende der 80er sehen. Heute herrscht “nur” noch normale Armut, also 70 % leben von der Hand in den Mund.

Zum Leserkommentar 10:45

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die in MX nochmal irgendeine Verstaatlichung im Rohstoffsektor wie beim Erdöl 1938 hinbekommen. Auch wenn es klappt, heisst das noch lange nicht, dass effizient gearbeitet wird. Beispiel: MX hat Erdölvorkommen, importiert aber BEnzin, weil man zu dumm ist, genug Raffineriekapazitäten zu bauen. Seit 3 Jahren wird über eine weitere Raffinierie lamentiert passiert ist – NICHTS…

Fazit: Verstaatlichung bedeutet hier eigtl. kurz über lang Selbstbedienung irgendwelcher Funktionäre und Bevorzugung von Familien. Zum Gemeinwohl apssiert hier nichts ausser idiotische Feiern zu irgendwelchen Unabhängigkeitstagen.

Weltmarktkonkurrenzfähiges bekommen die nie zusammen. Aber die Sonne scheint und der Tequila fliesst. Das Öl auch noch und die Mango wächst halt von allein am Baum…..

Und die Sicherheit ist in Mexiko auch nicht gerade die Beste.


Neu 2011-09-28:

[7:45] Nur Papiergold wurde an Mexiko "geliefert": Seems Like Mexico Purchased 110 Tons Of Gold That Don't Exist

A few months ago, the business news headlines were filled with stories about the "purchase" of large tonnages of gold by emerging world central banks. Among these banks was the Bank of Mexico, which supposedly purchased 110 tons over a very short period of time. To those of us who observed the market closely, those alleged purchases never seemed to have any impact, and the market seemed completely led by private buying interest and nothing else. This was very strange given that such huge purchases were supposedly made. The price of gold did go up quickly, but it in a way that did not seem to involve emerging market central bank purchases at all.


Neu 2011-09-27:

[20:00] Auch in Asien wird mehr gekauft: Gold buyers rush in after price slump

[8:30] Auch die Chinesen kaufen verstärkt: Sinkender Goldpreis behindert chinesische Anleger nicht


Neu 2011-09-26:

[20:45] 240 Tonnen Silber: Schatzsucher melden Millionenfund im Atlantik

 

[11:15] Info für Hartgeldleser vom Silverbroker:

Leider können wir aufgrund der hohen Volatiltät die Preise nicht permanent aktualisieren. Per Telefon unter 068619382720 können aber aktuelle angepasste Preise auch für große Mengen erfragt werden.

Enormer Ansturm heute morgen die Telefonleitungen glühen denke heute haben wir das Potenzial einen ganzen Monatsumsatz zu fahren. Der Interbankenmarkt war heute nach einer halben Stunde leer. Lieferungen nur noch auf Termin

Das sieht nach einer grossflächigen Flucht aus den Banken und dem Euro aus.
 

[10:00] Leserzuschrift - Beobachtungen im EM-Handel:

der Onlineshop des Lateiners geht extrem langsam. Er muss vor lauter Kundenanfragen vor dem Zusammenbruch stehen. Abgesehen davon glaube ich, dass sicher Lateiner stark verschuldet hat, er verkauft 500 Gramm Silber für 420,- (1kg- nicht verfügbar, hochgerechnet 850,-), Philis für 23,59 und Silver Eagle für 24,xx €.
Lokale Händler verlangen Minimum 50% mehr. Prognose: Den Lateiner wird es früher oder später umhauen, er wird pleite gehen da er sehr stark gewachsen ist und dieses Wachstum mit Schulden bezahlt hat. Die Bankenkrise überlebt der nicht!

Kreditler müssen verkaufen, egal zu welchem Preis. Es kamen mehrere Meldungen rein, dass die EM-Händler reihenweise unter alle möglichen Begründungen vorübergehend schliessen - die wollen nicht zu diesen niedrigen Preisen ihre Lagerbestände verkaufen.

 

[10:15] Leserzuschrift-FR - Haendler schliessen ueberraschend:

Selbst wenn die Preise zum Nachkaufen anregen,man kommt schlecht bei den Haendlern mehr an "Stoff". Sogar Haendler, die immer mind. 2 Wochen vorwarnten,wenn sie ihr Geschaeft wegen Urlaub zb dicht machen, schliessen urploetzlich,ohne Vorwarnung.

Ja, in Frankreich braucht man das Gold und Silber wegen der Bankenkrise jetzt ganz dringend.

 

[10:45] Leserzuschrift - Auf welche Händlerseite man auch geht, alles steht und hängt;

das erinnert mich an die Tage, als ich noch mit Analogmodem ins Netz gegangen bin. Da sind massig Leute unterwegs, die Kaufen wollen, die nur auf niedrigere Preise gewartet haben.

Nein, das sind primär die Leute, die Angst vor der Euro-/Bankenkrise haben.

[11:15] Leserzuschrift-AT: proaurum-AT kauft nur mehr an. Verkauf komplett eingestellt.. Nichts verfügbar

[11:30] Leserzuschrift: Mir scheint, wir haben nicht nur einen Bank Run, sondern auch einen Gold/Silber Run - nur in umgekehrter Richtung.

 

[11:30] Leserkommentar zu "Händler die nachweislich ohne Kredit arbeiten, gehen mit den Preisen nicht runter oder schliessen für einige Zeit"

lässt sich 1:1 auf Alle übertragen, die sich ausreichend eingedeckt haben.

Durch die Vermögensumschichtung erlangt man die echte Freiheit !
"Zahlst du meinen Preis nicht, brauche ich dir nichts zu verkaufen bzw. leiste ich nichts für dich".

Das ist nicht alles. Der Grosshändler-Markt dürfte auch nichts mehr hergeben.

[12:15] Leserzuschrift: Beim Lateiner in Berlin ist Schnaeppchenjagd angesagt mit der laengste Schlange der Welt. Es ist die Hoelle los!

Laut Leserberichten soll die Wartezeit beim Goldhaus in München derzeit über 2 Stunden betragen. Andere Händler aus DE berichten, dass inzwischen Bestellungen aus der gesamten Eurozone kommen.

 

[13:00] Leserzuschrift - Besucheraufkommen Proaurum:

ich war soeben im Goldhaus von Proaurum in München. Dort war die Hölle los! Die Leute stehen bis raus auf die Strasse!
Vor der Tür des Goldhauses stehen 2 Türsteher, welche die Massen in Schach halten.
Drinnen geht das Warten dann erst richtig los! Ich kam mir vor wie in einem Freizeitpark.
Die Stimmung ist gereizt! Die Polizei war auch schon mehrmals vor Ort wegen den Parkplätzen.

Die Leute verlassen das Haus reihenweise mit großen Taschen und Rucksäcken!
Ich denke dieser Ansturm übertrifft den von Mai 2010 und Herbst 2008 nochmals!
Meiner Meinung nach, werden die Händler Ende der Woche komplett leergefegt sein!

Die Wartezeit betrug bei mir heute Vormittag 2 Stunden! Habe dafür nochmal einige Kilo Silber für um die 800 € mitnehmen können.
Diese extrem Subventionierten Preise können nicht mehr lange andauern. Spätestens wenn die Händler nichts mehr liefern können ist Feierabend!

Auf dem Schild vor der Tür steht übrigens: "Wegen hohen Kundenaufkommens kann es derzeit zu Wartezeiten kommen. Wir bitten um Verständnis."

 

[15:00] Leserzuschrift-DE - Mail von ProAurum an die Kunden:

nach den starken Kursrückgängen beim Gold und Silber in den vergangenen Tagen sehen wir erneut eine enorme Zunahme von Kaufaufträgen im Onlineshop von pro aurum. Die Anzahl der Orders übersteigt mittlerweile das Niveau der Jahre 2008 (Pleite der Bank Lehman Brothers) und 2010 (erste Berichte über die in Zweifel gezogene Liquidität Griechenlands). Auch im Münchner Goldhaus und in den Lokationen von pro aurum hat sich die Kundennachfrage sehr stark erhöht. Über 99 Prozent der Kunden sind derzeit auf der Käuferseite.

Hieraus ergeben sich Verzögerungen in der Orderkette (Zahlungseingang, Verpackung, Logistik). Wir garantieren zwar, dass trotz des hohen Aufkommens alle angenommenen Orders zum zugesagten Kurs rechtsverbindlich ausgeführt werden, wir wollen aber auch explizit darüber informieren, dass es momentan zu Lieferverzögerungen von ein bis zwei Wochen kommen kann. Zudem kann es momentan vorkommen, dass unser Onlineshop aufgrund des hohen Aufkommens schwerer zu erreichen sein wird. Sollte die enorme Nachfrage anhalten, behält sich die Geschäftsführung von pro aurum vor, ggf. eine Mindestordergröße von 3000 Euro einzurichten. Wir werden Sie frühzeitig über solche Maßnahmen auf www.proaurum.de informieren.

Auch das Angebot von Altgold hat sich vervielfacht. Die mit uns kooperierenden Scheideanstalten können die eingereichten Edelmetallmengen nicht wie gewohnt innerhalb von sieben bis zehn Tagen schmelzen und analysieren. Auch hier kann es aktuell zu Wartezeiten von bis zu drei Wochen kommen.

Wie kam es zu den Preisrückschlägen? Durch die hohen Verluste an praktisch allen Märkten (Ausnahme Anleihen AAA) sind viele Marktteilnehmer gezwungen, Positionen aufzulösen. Diese Verkaufsaufträge treffen auf eine ausgedünnte Nachfrage an den Futuresmärkten und lösen so immer weitere Stopploss-Verkäufe aus.

Das mit der Preisdrückung verstehen die zwar nicht ganz, aber das Goldhaus wird regelrecht gestürmt.

 

[14:00] USA/Kanada: Sprott Money Temporarily Runs Out of Physical Silver

Our clients are very savvy, sophisticated and when a price drop of this magnitude occurs, they step in and buy very aggressively. Right now there is dramatically increased volume and what we are seeing is buying across all spectrums in terms of the size of the orders.


Neu 2011-09-21:

[16:15] Unabhängig von den Banken und damit vom Goldkartell? Australien eröffnet neuen physischen Goldmarkt "außerhalb des Finanzsystems"


Neu 2011-09-20:

[11:45] Daher baut man wohl in London neue Tresorräume für Gold: Hohe Goldnachfrage in Großbritannien

...die Investmentbanker gehören sicher zu den eifrigsten Goldkäufern.


Neu 2011-09-19:

[14:00] Gibt es auch schon: Finanztransaktionen in der Schweiz in Gold zahlbar

In der Schweiz können Kunden künftig ihre Finanztransaktionen in Gold zahlen. Das auf die Abwicklung von Wertpapiergeschäften spezialisierte Unternehmen SIX Securities stelle künftig einen entsprechenden Service bereit, teilte die Gesellschaft in Zürich mit. Es sei das weltweit erste Angebot dieser Art.

Der neue "Goldstandard" macht Fortschritte.


Neu 2011-09-14:

[18:00] Den schwachsinnigen Schafen wird "Schwachgold" abgekauft: Nepp bei privaten Goldpartys

[16:45] Leserzuschrift-AT - Achtung: Plumpe Phili-Fälschungen in AT unterwegs:

Seit einigen Wochen werden speziell in Ostösterreich einfache Philharmonikerfakes an diversen Bankschaltern dem ahnungslosen Kassenpersonal angedreht.

Die Fakes sind höher und leichter (Buntmetall?) als die Au-Originale.
Ausserdem ist neben der Orgel klein das Wort "Copy" eingepraegt, also eigentlich sehr einfach zu unterscheiden.

Dennoch wurden/werden sie scheinbar oft von den Bankmitarbeitern (gegen Bargeld) entgegengenommen...

Das sind vermutlich Ostblock-Gauner. Rumänen?


Neu 2011-09-13:

[13:30] Zum anonymen EM-Kauf: Interview mit Manfred Heck


Neu 2011-09-10:

[15:15] Damit Schäublino nicht zu viel kassiert: Neue Silber-Münzbarren von Umicore


Neu 2011-09-09:

[9:30] Zur neuen ProAurum-Umfrage: Umfrage: Deutsche lieben Gold

Leider wird es nicht gekauft.


Neu 2011-09-08:

[21:30] Sie werden bald ausserirdisch teuer sein: Edelmetalle könnten außerirdisch sein


Neu 2011-09-02:

[17:45] Leserzuschrift-NL - Hier in NL kann man nicht einfach an EM kommen

Gibt hier zwar genügend Internetshops aber nur ganz wenige Laden wo man EM selbst abholen kann, geschweige wo man die Münzen vorerst sehen und anfassen kann. In Rotterdam gibt es jedenfall zwei Abholladen und nur ein richtiger Münzen-/Briefmarkenladen.
Gestern was ich in Rotterdam und habe zwei Geschäfte da angerufen.

Wollte mir 2x 1/4 Maple Leaf kaufen. Also nichts besonderes!
Keiner konnte liefern. Seit fünf Wochen war "die Hölle los". Die Leute kaufen wie verrückt und es war nichts mehr im Laden. Alles nur auf Bestellung.
Der dritte Laden habe ich besucht. Da waren noch sieben andere Kunden, fünf zum verkaufen, und drei (inkl. ichselber) zum kaufen. Am Schalter erzählte das Personal mir dass ungefähr die Helfte dr Kunden Gold verkauft und die andere Helfte Gold kauft. So viel Betrieb hatten die noch nicht erlebt. Und leider keine 1/4 Maple Leaf.

Obwohl also viele Holländer jetzt Gold kaufen, bleiben die EM-Besitzer eine relativ kleine Gruppe von anti-Schafen. In meiner Familien- und Freundenkreis kenne ich jedenfalls keiner der EM kauft. Obwohl alle jetzt sagen "ja Gold, das hätte man vor'n pahr Jahren kaufen sollen".
Da bin ich froh dass ich das gemacht habe!


Neu 2011-08-27:

[11:15] Schon kommende Woche: Bank of England muss Chávez 100 Tonnen Gold liefern

Chávez gab im staatlichen Fernsehen eine sehr marktwirtschaftliche Begründung für die Entscheidung. Natürlich möge er die imperialistischen Banken nicht. Aber das Lagern der Goldreserven in Banken in Paris und London sei auch aus Renditegesichtspunkten unwirtschaftlich: „Sie zahlen nicht mal Zinsen, aber sie benutzen diese Reserven, um sie anderen Ländern zu leihen und ihnen Zinsen zu berechnen.“

Für die Sicherheitsdienste der Bank of England ist das keine alltägliche Aufgabe, wie Mitarbeiter der Bank am Samstag in britischen Zeitungen zitiert werden. Weil keine Versicherung der Welt ein Flugzeug mit einer derart wertvollen Fracht versichern will, muss der Transport auf dem Seeweg erfolgen.

Die Sicherheitsdienste des abwickelnden Dienstes G4S sind sich jedoch eher der Tatsache bewusst, dass es sich hier um einen außergewöhnlichen Vorgang handelt als die Bank of England. Die Financial Times zitiert Experten, die sagen, sie hätten nicht den Eindruck als hätte die englische Zentralbank bereits begriffen, welche Monster-Aufgabe dieser physische Transport darstelle.

 

[10:15] Aktueller Focus-Cover - Gold – Der letzte Schutz

 

[9:00] Die bösartigen Schreibsklaven vom Speichel: Sehnsucht nach dem harten Geld

Hinter dem Goldboom der vergangenen Jahre steckt mehr als nur Spekulation. Mit der Staatsverschuldung wächst auch die Angst vor einem Währungskollaps. Im Internet hat sich längst eine Gemeinde überzeugter Untergangsanhänger gebildet. Ein Besuch bei den Apokalyptikern.

Seine Goldreporter-Seite ist nur eine von vielen im Netz, die um die Themen Gold und Währungskollaps kreisen - und sie gehört zu den seriöseren. Wesentlich verschwörerischer geht es da zum Beispiel auf hartgeld.com zu, einer Seite, die vom selbsternannten Währungsexperten Walter K. Eichelburg aus Wien gesteuert wird. Hier suhlen sich die Untergangsfans in immer neuen Horrorszenarien - auch wenn die manchmal haarscharf an der Realität vorbeigehen.


Neu 2011-08-26:

[20:30] ETC und anderes Goldpapier: Wenn die Goldanlage ungeahnte Risiken birgt

[17:30] Leserzuschrift-ES - das Interesse an Gold/Silber in Spanien:

Das Interesse ist generell noch gering in ESP, aber auch von tiefen Niveau aus deutlich zunehmend.

Zudem gibt es kaum Konkurrenz unter den Anbietern.

Viele verstehen hier, dass etwas grundlegend falsch läuft, aber wissen nicht, was sie am besten machen sollen. Das Vertrauen in die Banken und Staatsgeld ist auch sicherlich noch höher, als in D oder Ö.

Die Österreichische Schule ist recht stark vertreten und hat hier prominente Anhänger. Die sind zumindest „Gold-affin“, wobei auch bei denen zwischen Verstehen und Handeln ein weiter Weg liegt…

Der Autor betreibt die Gold-Website Valoro.net

[17:30] Weltweit: Ben Davies - “We See Unprecedented Physical Gold Demand”

[12:45] Das stimmt leider nicht: Warum nur intelligente Menschen Gold kaufen


Neu 2011-08-24:

[11:00] Leserzuschrift-AT - Für Neueinsteiger in AT, die Basics kann man nicht oft genug wiederholen,

wie man einfach, legal, günstig und natürlich physisch Edelmetalle erwirbt:

Allgemein gilt: Münzen haben einen besseren Wiedererkennungswert bei Laien, sind fälschungssicherer und einfach schöner als Barren. Wer allerdings Platzmangel für sein Riesenvermögen hat, kriegt mit Barren halt eine um den Faktor 1,36 höhere Schlicht-Dichte zusammen. Bei so viel Kohle geht sich aber ein großer Safe sicher auch ausreichend für Silbermünzen aus...

Goldkauf/Verkauf
Gold ist in Österreich ohne große Aufgelder steuerfrei erhältlich, am besten aber nur bekannte Münzen kaufen (Philharmoniker,Dukaten, Kronen, Krügerrand). Sie können das bei jeder Bank kaufen und verkaufen, größere Mengen (>15.000€) sinnvollerweise nach Bestellung und bei der jeweiligen Edelmetallfiliale der Bank (zB. das Monetarium in Linz), dann halt nimmer anonym. Die Quittungen sind manchmal auch bei kleineren Kaufbeträgen zu unterschreiben, da mach ich nie Aufhebens drum sondern eine schön unleserliche Paraphe.

Silberkauf
Natürlich in Deutschland. Der Erwerb von Waren aus anderen Mitgliedstaaten der EU-Gemeinschaft zu privaten Zwecken unterliegt ausschließlich der Umsatzbesteuerung im Erwerbsland.Das bedeutet für Sie im konkreten Fall: Sie könnten beispielsweise durchaus in Deutschland Silbermünzen, die nur mit 7% besteuert werden (in Österreich dagegen mit 20%) kaufen, ohne dass eine Nachversteuerung oder Einfuhrumsatzsteuer fällig wird. Sie sparen hierbei also 13 Prozentpunkte gegenüber der Besteuerung in Österreich. Das gilt zu einem Ausmaß bis 100.000€ pro Jahr. Der anonyme Verkauf in D kann bis 15.000€ erfolgen, der Bargeldtransfer innerhalb der EU-Grenzen ist allerdings ab 10.000 € meldepflichtig.
Silberphilharmoniker sind so paradoxerweise in Deutschland wesentlich günstiger als zu Hause. Kaufen sollte man als Anleger nur bekannte Münzen ab Unzengröße (Philharmoniker, MapleLeaf und alles aus der australischen Perth-Mint wie Kookaburras und Koalas bis Kilogröße und ausnahmsweise auch MariaTheresiaTaler). Barren sind auch in Deutschland höher besteuert!

Silberverkauf
Bitte, bitte sponsert keine Banken. Der Spread auf Silber ist auch ohne Märchensteuer märchenhaft. Ihr findet sicher einen Metall-Händler, der euch bessere Kurse als die Banken zahlt. Undüberhaupt: wieso verkaufen?


Neu 2011-08-23:

[20:45] Private Anleger stürmen die Wiener Edelmetallgeschäfte: Goldrausch in der Einkaufsstraße

[14:15] Leserzuschrift - anbei ein Video über die Hypo-Schafe, die jetzt ihr Gold verkaufen, um die Raten für ihre "Wohnhaft" zu bedienen: Goldankäufer sind gut im Geschäft


Neu 2011-08-21:

[15:00] Nicht viel: Deutsche Börse Commodities liefert zum 500. Mal Xetra-Gold aus – Insgesamt 2,5 Tonnen Gold wechselten bisher in Privatbesitz


Neu 2011-08-19:

[14:30] Die Flucht ins Gold läuft überall: Unsichere Märkte: Türkei und Indien im Goldrausch

[14:15] Welche Art von Gold die Goldseiten propagieren: Gold Calls mit Mega-Strikes bis 2015

Die Royal Bank of Scotland begibt als erster Emittent im deutschen Markt Call Optionsscheine auf Gold mit Laufzeiten bis Dezember 2015 und Strikes bis zu 5000 USD. Die Optionsscheine sind sowohl in Quanto und Non-Quanto erhältlich.


Neu 2011-08-17:

[15:30] Aus dem Papier, wieder ins Gold-Papier: Gold-ETCs verzeichnen enorme Zuflüsse

Bequemlichkeit geht offenbar über Denken.


Neu 2011-08-16:

[17:30] Neue Münzen am Markt: Gold-Währung: Emirate bringen eigene Anlagemünze heraus


Neu 2011-08-14:

[17:45] 500t sind es angeblich: Warum gibt es eigentlich so viel Gold im Rhein


Neu 2011-08-12:

[18:30] Leserzuschrift-IT - Goldkauf in Südtirol unmöglich:

war gestern bei der Südtiroler Sparkasse, wollte 1 Drittel meines Vermögens in Gold investieren, fragte welchen Kurs sie mir geben können, dann bekam ich die Antwort, Gold als Klumpen verkaufen sie nicht, sie können es mir bloss als Zertifikat anbieten.
was bedeutet das Gold liegt in " Irgendeiner " Bank im "weissnichtwo " ich bekomm ein Papier welches mit dem Kurs mitsteigt...
dann fragte ich wo man in SüdTirol richtiges Gold kaufen kann...
Die Antwort : keine Ahnung vielleicht in Österreich ??

ich sagt dazu, dann is nix, bin nur froh das ich meine Euros in eine Fremdwährung investiert habe ( nicht den Franken)
und hoffe das ich mit meiner Währung wenn es chrasht besser dastehe als andere mit ihren euros oder Franken...

Ich sah wiedermal einen Beweis das die Banken in der Papierwirtschaft leben...

 

[14:15] Rennt, solange ihr noch etwas bekommt: Deutsche fliehen zum Goldhändler

Die Angst vor dem großen Börsencrash löst einen Goldrausch aus. Der Preis schießt in die Höhe, Anleger kaufen trotzdem wie verrückt - einige stehen um das Edelmetall an und warnen vor der Wiederkehr von 1923: "Papiergeld ist bald wertlos." Münchner Szenen einer Angstbewegung.

Nach Aussage von Lesern gibt es im Raum München nur noch wenig Gold zu kaufen.
 

[12:30] Leserzuschrift-DE - Physischer Goldkauf eher ein deutsches Phänomen...

...denn wenn man sich bei Händlern im Rest der Welt so umschaut, ist eher das Ankaufen in Mode. Über Frankreich hatten wir es ja schon. Hier nun ein Beispiel aus Singapur:

Gefunden bei http://www.goldtraderasia.com/ - "Due to overwhelming demand, to sell [!!] your physical gold and silver to us, if you cannot reach our hotline..."

Dann gebe man einmal bei Google als Suchbegriff "buy sell gold united states" ein - die einzigen Treffer sind hier ausschließlich GoldANkäufer. Unter "buy gold united states" ist einer von diesen immer noch auf Seite 1 der Suchergebnisse. Die Differenzen, die zum Spotpreis (und zwar nach oben hin - sogar bis zu 30 Tage nach Abschluß des Geschäftes noch!) gezahlt werden, machen die Schafe weltweit offenbar nicht stutzig. Man ist schließlich ja immer schlauer und kriegt "gutes Geld" für das Metall.


Neu 2011-08-11:

[20:45] Wenn es kein Metall mehr gibt: Gold wird bei Händlern knapp, Alternative Minenaktien


Neu 2011-08-08:

[20:15] Leserzuschrift-DE - Gold u. Silberhändler blank!

Heute Morgen wieder mal Gold geordert. Bestätigung des Kaufs wurde auf der Internetseite angezeigt.
Dann kam diese Mail von dem Gold- u. Silberhändler:

Mit Bedauern mussten wir leider feststellen, dass die Edelmetalle und die Nachfrage über das Wochenende aus dem Ruder gelaufen sind! Die Bank bei der wir diese Edelmetalle beziehen ist ebenfalls schlagartig geräumt worden und ist daher in den Produkten leer und hat ab jetzt die Preise in die Höhe katapultiert.

Da wir uns erst am Montag früh aus dem Listing rausnehmen lassen konnten und den Shop offline nehmen konnten bitten wir um Verständnis. Leider müssen wir die Bestellung auf Grund dieser Ausnahmesituation ablehnen und machen dies zum erst möglichen Moment Montag Morgen.
Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten – die Branche wurde absolut überrollt!!

ABSOLUT SCHWACH, wenn das jetzt so dargelegt wird! Sehr ärgerlich, diese Firma gehört dicht gemacht, dass hat mit seriös nichts zu tun!
Die sind nicht mal in der Lage übers Wochenende ihren Shop offline zu schalten und lassen fleißig die Kunden bestellen um dann die Bestellungen wieder zu stornieren, absolut unmöglich.

Manche Händler sind selbst hilflos, wenn es darum geht, ihren eigenen Webshop zu administrieren, sie benötigen fremde Hilfe.

Noch ein Betriebsgeheimnis soll verraten werden: manche deutsche Landesbanken operieren auch als EM-Distributoren. Diese können jetzt offenbar auch nichts mehr anbieten, weil die Nachfrage explodiert ist.
 


Neu 2011-08-07:

[16:00] Leserzuschrift-DE - Beim "kleinen Mann" scheint das Thema EM schon weiter verbreitet, als man denken sollte:

heute möchte ich Ihnen und den Lesern von einem kleinen Erlebnis berichten:

Am Freitag hatte ich ein längeres Gespräch mit mehreren Bauarbeitern. Alles "normale" Maurer, klassische Informationsbeschaffung aus Medien wie Bild etc.. Nach vielerlei allgemeinem Geplänkel über Sport und Prominente kamen wir auch zufällig auf das Thema Wirtschaftlage und Finanzkrise. Ich war bass erstaunt, welches Wissen die Leute zum Thema Gold und Silber hatten! Nicht nur der aktuelle An- und Verkaufspreis, sowie Münznamen und deren jeweilige Vor- und Nachteile war geläufig, sondern auch die Tatsache, dass man Gold keinesfalls jetzt in Euros umrubeln, sondern besser noch mehr kaufen soll, solange es überhaupt noch Gold am Markt gibt. Den Männern war auch bewusst, dass es in absehbarer Zeit knallen wird, und wer jetzt erst anfängt, sich das Ersparte in EM umzuschichten, schon reichlich spät dran ist.
Der über 70 jährige "Selfmade"-Seniorchef der Baufirma ( Mittelstand, ca. 100 gewerbliche Mitarbeiter), hat nur mit dem Kopf geschüttelt und gemeint, er habe irgendwann 'mal ein paar Goldmünzen in Zahlung genommen, "die vergammeln irgendwo im Keller", im Übrigen halte er nichts von Edelmetall, Gold sei sowieso viel zu teuer...

Beim "kleinen Mann" scheint das Thema EM schon weiter verbreitet, als man denken sollte, wenigstens bei den Leuten, die "vom Land" kommen und in der Großstadt arbeiten. Denen fehlt vermutlich nur das nötige Papiergeld, um EM im größeren Maßstab kaufen zu können. Wobei mir einer der Arbeiter auch erzählt hat, dass einige Bauern in seinem Heimatdorf saure (unfruchtbare) Wiesen und extrem baufällige Austragshäuser zu äußerst annehmbaren Preisen an wildfremde Städter verkauft und die komplette Einnahme in EM angelegt hätten... Er wusste zudem zu berichten, dass sich Ähnliches auch in anderen Dörfern im groben 50km-Umkreis der Großstadt abspielt, der "Buschfunk" unter den Bauern funktioniert diesbezügch grandios...

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieses Wissen weiterschwappt und wirklich beim kleinen Mann ankommt...

Nur sollten sie dieses Wissen auch anwenden.
 

[11:00] Wie die FTD die Gold-Bugs lächerlich machen will: Gold reicht nicht - kauft Waffen!

Das Bild vom sicheren Hafen ist unvollständig. Wer wirklich eine pessimistische Sicht auf die Zukunft hat, braucht mindestens ein Sturmgewehr.

 

[10:45] Leserzuschrift-AT - Bloomberg-Artikel über portugiesische Goldkäufer:

Brüll und lach: Aufgeregt berichtet Bloomberg über einen Lissaboner Laden, der in diesem Jahre bereits sage und schreibe 643 Unzen (!!!) verkauft hat. Dieser Reporter sollte sich nur einmal zu einem Mini-Händler nach DE oder AT verirren, dann würden ihm die Augen übergehen. Noch ein interessantes Detail: Wenn der Artikel stimmt, dann werden pro Monat 66.000 Krügerrands verkauft. Auf der ganzen Welt nur 66.000 Unzen!!! Falls das nicht bloss schlecht recherchiert ist und das die einzige Krügerrand-Prägestätte ist, sind wir von einer Goldblase ungefähr soweit entfernt wie die Bad Bank für Gescheiterte Staaten (früherer Name: EZB) vom Mond. Auch die Münze Österreich verkauft pro Jahr nicht mehr als 1 Million Unzen.

Jedenfalls ist es interessant, dass es im Süden überhaupt keine Gold-Kultur gibt. Es handelt sich allesamt um Länder mit butterweichen Währungen, die mit größter Regelmäßigkeit alle paar Jahre gecrasht sind. Trotzdem kommt dort anscheinend niemand auf die Idee Gold zu kaufen. Um wieviel reicher wäre ein Durchschnittsitaliener, hätte er sein Geld damals in Gold statt in Lire-Klopapier angelegt? Auch bei uns sind noch nicht viele Menschen auf den Goldzug aufgesprungen. Aber der Anteil der Goldbesitzer hierzulande beträgt mit Sicherheit ein Vielfaches des Anteiles in PIIGS-Ländern. Und da sage einer, wir können nichts aus der Geschichte lernen? Na ja, zumindest ein paar Mitbürger sind lernfähig....


Neu 2011-08-01:

[18:45] Leserzuschrift-DE - Numismatiker-Schafe:

In einer der Halle befindet sich eine ganze Reihe an Ständen, die Münzen verkaufen. Zwar berichtete mir einer der Händler, daß er am Morgen gleich 200 alte 5-Reichsmark-Silbermünzen(12,5 Gramm fein) an einen einzigen Kunden verkauft habe(Ich selbst habe seine letzten 10 2-RM-Münzen(Stückpreis übrigens 5 Euro) mitgenommen), aber an den anderen Ständen wurde munter über den Erhaltungszustand irgendwelcher exotischer Münzen geschwafelt. Da lagen die Maple Leafes, Libertys, Pandas, Koalas und was weiß ich noch in nicht unerheblichen Mengen herum, auch einge Halbunzen Gold, und keinen hat´s interessiert!

Was die Leute dann gekauft haben? Kann ich Ihnen sagen: Alte Bücher, Bilder, altes Spielzeug....

Schaaaaaaaaaaaaaaafe!

Eigentlich müssten die etwas vom Gold verstehen, aber nein.
 

[11:15] Die Realität: Nur 2% der Deutschen planen Goldkauf

Der Schlafmichel wird deswegen geschoren werden.

[16:30] Leserkommentar-DE - Vielleicht weil der Rest einfach Pleite ist.


Neu 2011-07-31:

[20:30] Welt: Begehrtes Gold wird knapp und damit teurer


Neu 2011-07-28:

[14:30] Aber wieviel davon? Forsa-Umfrage im Auftrag von pro aurum: 8% der Deutschen besitzen Gold und/oder Silber

[17:45] Nur weiss das Volk kaum etwas davon - FTD: Gold mutiert zum Volksinvestment


Neu 2011-07-25:

[16:00] Konkurrenz für COMEX und LBME: Explosive Mischung: China steigt in den Handel für Silber-Futures ein

[11:15] Nicht alles ist Gold, was als "Gold" angeboten wird: Keine Garantie für Sicherheit

Gold wirkt auf den ersten Blick sicher und vertrauenserweckend. Bei vielen Anlageprodukten ist der Begriff Gold nur Fassade – sie sind riskant und nicht preiswert.

Nur echtes Metall im eigenen Besitz ist Gold, alles andere ist nur Papier. Finger weg vom Papier-"Gold", dieses geht im Crash unter.


Neu 2011-07-22:

[16:45] Die Aufschläge steigen: Goldhändler erhöhen Preise für Gold-Anlagemünzen

Das durchschnittliche Aufgeld für 1 Unze Krügerrand ist im Vergleich zur Vorwoche um mehr als 30 Prozent gestiegen. Viele populäre Münzgrößen sind derzeit schon ausverkauft. Erste Anzeichen eines Angebots-Engpasses.

Bald gibt es nur mehr Gold-Krümel zu Horrorpreisen.

[21:15] Leserkommentar:
Beim Gold ist man jetzt im Schnitt bei 5%, vorher 4%. Darauf kann man pfeifen. Hauptsache man bekommt noch etwas, denn die Minenförderung reicht nur für eine sehr sehr kleine Anzahl von Investoren. Bald stürzen sich die Noch-Schafe wie die Adler im Sturzflug auf ihre karge Beute, auf den wenigen Gold- und Silberstaub. Schon genug Rettungsboote?

[12:00] Dekadenz pur: £3bn golden yacht is world's most expensive


Neu 2011-07-21:

[19:00] Bild: Der große Run auf Gold

Die Deutschen bringen ihr Geld in Sicherheit. Raus aus Aktien, raus aus Staatsanleihen und raus aus Euro und Dollar. Für viele ist die einzig wahre Geldanlage heute Gold. Die Banken verzeichnen einen regelrechten Run auf alles, was glänzt.


Neu 2011-07-20:

[14:30] Leserzuschrift-DE - Sehen wir auch diesen Bericht als Bestätigung: Wie sieht ein Krisendepot aus?

…dass es nicht mehr lange gehen kann. Die Schafe werden jetzt sogar von den „Experten“ regelrecht in EM gescheucht: „Andererseits ist die Unsicherheit sehr hoch, so dass viele noch in Gold hineingehen“. Nix mehr mit „kann man nicht essen und wirft keine Zinsen oder Dividende ab“. Als Sahnehäubchen soll das Schaf dann noch Aktien von Konsumgüterproduzenten kaufen: "Also plus für Konsumgüter und Versorger. Minus für Banken."

Wie verrückt ist diese Zeit. Ich hoffe nur, dass Murksel und Sakradi heute auch oder vor allem über eine Währungsreform sprechen, ja, mit allen Konsequenzen! Ich wünsche mir jetzt endlich Bewegung, gerne auch mit Chaos!


Neu 2011-07-19:

[20:30] Sogar EM-Händler sind darauf schon hereingefallen: Auch Österreicher betroffen: Gold mit Falschgeld bezahlt

[17:45] Man flüchtet auch in Gold in der Schweiz: Verunsicherte Euro-Sparer hamstern Schweizer Gold

[16:30] UND DER ULTIMATIVE: Der dritte Goldrausch

[8:00] Was es alles gibt: Innovation in Indien: Geldscheine aus Silber


Neu 2011-07-08:

[11:00] Leserzuschrift-CH zu den Goldverkäufern:

Die Menschen welche Altgold und Silberbestecke etc. zum einschmelzen verkaufen, sind ja nun klassische "von der Hand in den Mund" Experten.
Das sind noch noch nichtmal's richtige Schafe, sagen wir mal Lämmer.
Das Schaf hat noch was über und versenkt sein Geld in Immo's oder LV's, so wie Pappa Staat das empfiehlt/fördert.
Der Trend "alles mit Wert aus den Ritze zusammenzuklauben", um zu überleben wird noch radikal ansteigen, wenn das Papiergeld wertloser wird=EM's anziehen.
Käufer und Verkäufer Prinzip.
1. Der Umstand dass Verkaufen von EM's so unglaublich einfach ist, genauso wie das Abschliessen einer Kapital LV oder privaten Rente, scheint den Lämmern nicht aufzufallen.
2. Die kleinen privaten EM'Händler in der Schweiz haben z.B. kein Silber mehr (Proaurum geht noch, ist aber auch nicht wirklich klein und klassisch privat), bzw. wollen es nicht verkaufen, ist genau das Gegenteil von 1.


Neu 2011-07-07:

[14:30] Auch bei den Briten boomt der Silberabsatz: UK Royal Mint Silver Production Surges 100% - Sovereign Edward Supply Tight But Bullion Premiums Low


Neu 2011-07-05:

[19:00] Immer mehr Anwendungen: Physisches Silber: Industrielle Nachfrage steigt sprunghaft an


Neu 2011-07-01:

[17:30] Noch eine Exotenmünze: Armenien führt mit der Arche Noah 1oz Silber neue Silberunze am Markt ein


Neu 2011-06-30:

[9:00] Leserfrage - Exotische Silbermünzen zu 999,9:

wie verhält es sich eigentlich mit solchen Münzen wie, “Fidji, Tuka Inseln, oder Ruanda, Somaliland, mit 999,9. Diese werden oft überteuert selbst im EM-Fachhändel Auragentum gegebenüber einem Meaple Leaf und dergleichen angeboten. Soll man diese Dinger kaufen oder nicht? Oder kann man darauf hoffen, weil sie so selten sind eine bessere Kaufkraft in der Krise haben, als halt die bisher genannten Meaple Leaf, Silver Eagle und dergleichen. So daß sich ein Kauf dieser Exoten lohnt. Auch wenn man diese nicht kaufen sollte, falls diese Antwort so von Ihnen sein solle, so kann ich mich aber an einer Ihrer Schlagzeilen vor doch einiger Zeit erinnern, “Kauft alles Silber auf”. Weie verhält es sich jetzt mit diesen außergewöhnlichen Silbermünzen?

Beim Wiederverkauf kann es Probleme geben, eben weil es Exoten sind - solange man gängige Münzen bekommt, sollte man diese nehmen.
 

[8:30] Neuer Silberpreis der US-Mint $59.95: Neuer Silvereagle mit 75% Aufpreis

[9:30] Leserkommentar: es handelt sich hier um eine "proof coin", wir kennen sie als pp (polierte Platte). Gab es auch immer bei den Silberzehnern und ist immer wesentlich teurer.


Neu 2011-06-25:

[15:15] Die Boombranche: Riesengoldnachfrage in China: Staat muß Auflagen der Goldpanda und Silberpanda Münzen erhöhen


Neu 2011-06-20:

[21:15] Gold für Gutmenschen: “Konfliktfreies Gold”: Neues Zertifikat für gutes Gold-Gewissen


Neu 2011-06-15:

[18:30] Es gibt wieder 5 Euro Silbermünzen in Österreich: Silber-Münze "Land der Wälder" präsentiert

Aber leider kosten sie 18 Euro.


Neu 2011-06-12:

[18:30] Leserfrage-IT - Historische Goldmünzen - bessere Alternative?

Sie geben auf Ihrer Seite ja bereits sehr viele wertvolle Tipps im Bereich Edelmetallankauf. Was halten Sie von solchen Empfehlungen ? http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=7605 . Der Autor empfiehlt geradezu euphorisch zum Ankauf von historischen Goldmünzen, sofern der Aufpreis zu neuen standard-Bullion-Münzen nicht zu groß ist: Lieber einige 20 Dollar double Eagle in MS 63 Erhaltungszustand erwerben, anstatt beliebige Krügerrand.

Der Preis dieser Münze steigt nämlich nicht nur analog mit dem Goldpreis, in der Vergangenheit hat sich dieser anscheinend schon öfters vom Goldwert entkoppelt und ein Vielfaches davon erreicht. Zur Zeit bekommt man diese Münze in Prägefrisch ja für ca. 1500€ , was ca. 50% Aufpreis bedeutet. Ist ja nicht übertrieben viel, wenn man bedenkt, dass diese Münze 1989 1600$ kostete. Meiner Meinung nach wird sich im richtigen Crash – Szenario der historisch –

numismatische Wert nicht entfalten können, sondern es wird nur nach Gewicht abgerechnet. Als Beimischung in einem bereits bestehendem Bestand finde ich solche Ware jedoch nicht schlecht.

Wesentlich sind Preis und Bekanntheit. Beim Preis sind historische Münzen meist weit über dem Metallpreis - verwendetes Geld. Und die Bekanntheit, wichtig beim Verkauf ist auch kaum geben, da nur Spezialisten bekannt. Auf Goldseiten wird alles mögliche ohne Kontrolle geschrieben.
 

[14:00] Goldreporter: Die besten Silbermünzen für’s Krisen-Depot


Neu 2011-06-11:

[10:45] Russland und Mexiko: 3 Zentralbanken haben im April 20 Tonnen Gold gekauft


Neu 2011-06-03:

[13:30] Jetzt springen schon die Strukturvertriebe auf den Goldzug auf und veranstalten "Goldpartys": Goldpartys: Wenn Schmuck zu Geld wird

Um den Schafen ihr letztes Gold abzunehmen, natürlich. Damit alle richtig nackt sind, wenn man dann das Gold braucht.


Neu 2011-06-02:

[18:00] Daher kommt kaum mehr etwas nach Europa: Eagle-Silbermünzen: Verkäufe 30 Prozent über Vormonat


Neu 2011-06-01:

[16:30] Auch hier holt sich Schäublino Geld für die PIIGS: Ausgabeaufschlag bei deutschen Euro-Goldmünzen verdoppelt sich


Neu 2011-05-27:

[10.15] Leserzuschrift-CH - Gedenkmünze 20 Franken:

2 Präzisierungen zu dieser Info:
- die 20 Franken Gedenkmünzen sind in Legierung Ag 83.5/Cu 16.5
- die 10 Franken Gedenkmünzen sind Cu 92/AI 6/Ni 2; Cu 75/Ni 25 (also für Silberbugs nicht interessant!)


Neu 2011-05-21:

[19:00] Leserkommentar-DE zur deutschen Goldnachfrage:

37,7 Tonnen Gold im Quartal sind 150 Tonnen im Jahr. Diese kosten zur Zeit insgesamt 5 Milliarden Euro.
Doch diese vermeintliche Rekordzahl relativiert sich durch das liquide Geldvermögen (ohne Immobilien, Unternehmensbeteiligungen etc.) der Deutschen, das bei 4.955 Milliarden liegen soll. Somit wird nur ein Promille davon in Gold umgewandelt. Das Papiergeldvermögen wächst also 30- oder 50mal schneller (wenn eine bescheidene Durchschnittsrendite von 3 oder 5 % angenommen wird), als es in Hartgeld getauscht wird.

Mit anderen Worten: Die Goldrakete wurde noch nicht gestartet, sie wird noch betankt.

Die meisten deutschen Geldbesitzer schlafen leider immer noch. Wenn sie nicht bald aufwachen, werden sie wohl alles verlieren.

Die Panik wird gigantisch sein, wenn alle in Gold hineinwollen. Und weltweit.
 

[12:00] Mehr Statistik vom WGC: Warum die Welt Gold kauft

[7:15] Nach der Goldtafel aus 1g Barren gibt es jezt auch eine derartige Silbertafel: Silberbarren mit Sollbruchstelle lieferbar

Der Preis ist heftig, dazu kommt noch die volle 19% Mwst. Wie weit diese Kleinbarren im Krisenfall genommen werdenm wird sich zeigen. Aber die Idee ist gut.


Neu 2011-05-20:

[9:00] Für Number-Crunchers: Gold Demand Trends

[10:45] Aus diesem Bericht - Deutsche Goldnachfrage verdoppelt sich

Sehr eindrucksvoll ist ferner die ungebrochen robuste Gold-Investmentnachfrage in Deutschland. Im ersten Quartal kauften deutsche Investoren 37,7 Tonnen physisches Gold. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem ersten Quartal 2010 in Höhe von 103 Prozent. Dagegen lag die Investmentnachfrage in den USA bei lediglich 22,5 Tonnen. In Europa war zudem die Investmentnachfrage in der Schweiz mit 28,2 Tonnen (Anstieg von 113 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres 2010) außergewöhnlich hoch. Anders formuliert, 18 Prozent der weltweiten Gold-Investmentnachfrage kamen im ersten Quartal 2011 aus Deutschland und der Schweiz. Müßig zu erwähnen, dass auch auf der Gold-Investmentseite China und Indien dominierten.


Neu 2011-05-19:

[13:45] Raus aus dem Gold-Papier, rein in das Gold-Metall: Gold glänzt nur noch physisch

[13:00] Q1/2011: Weltweite Nachfrage nach Goldmünzen und Goldbarren steigt um 52 Prozent

Leserkommentar:
Ich frage mich immer, mit was drückt das Goldkartell denn den Goldpreis...?
Wenn der Goldbestand bei den Zentralbanken unverändert hoch ist...das kann ja nur Leerverkäufe oder Wolfram sein.
Die Lügenmedien habe die letzten Wochen berichtet, das einige Großinvestoren Gold abgestoßen haben, wie kann denn das sein wenn die Nachfrage trotzdem gestiegen ist...?
Also will man ja nur die Masse vom Gold abhalten...Gold ist schlecht...bringt keine Zinsen...kann man nicht Essen.
In Wahrheit will man nach dem Haircut, soviel Schafe mähen wie möglich...irgend jemand mußt ja die Schulden dieser Herren bezahlen.
Ich bin gespannt wie lange das noch gut geht.

Ja, gute Frage. Die haben in diese Schlacht alles hineingehaut was sie haben. Eigenes Metall (kann geleast sein) und Metall, das den Kreditlern abgekommen wurde. Die Hauptdrückung geschieht aber mit Derivaten - Futures.

Mit grosser Sicherheit sehen wir derzeit das letzte Gefecht des Goldkartells. Wenn die weitere Drückung nicht mehr gelingt, wird der Goldpreis hochschiessen - Systemende. Für die geht es um Leben und Tod. Für uns nur, ob es einen ATH-Sekt gibt, oder nicht.
 

[12:00] Man traut den trojanischen ETF-Pferden immer weniger: Gold: Barren und Münzen gefragter als ETF


Neu 2011-05-15:

[10:30] Geschichte: The Real Story On Hunt Brothers “Cornering” The Silver Market

[10:00] Wenn es wirklich so wäre, wäre es gut: "The Common Man " is Buying Silver

Es sind zwar einige "Commons" unter den Silberkäufern, aber es ist noch nicht die Masse.


Neu 2011-05-14:

[9:50] Wenn sie so viel schaffen: Münze Österreich erwartet um 36 Prozent höhere Silber-Verkäufe


Neu 2011-05-13:

[8:45] Tut dem westlichen Goldkartell sicher weh: Central Banks Purchase 127 Tons Of Gold In Q1

Wenn der Run richtig losgeht, werden ZBs 127 Tonnen Gold in einem Tag zu kaufen versuchen - wie der kleine Maxi, aber grösser.


Neu 2011-05-11:

[13:45] Erlebnisse im Edelmetallshop: Silber: Die Leute schreien HURRAH

Gestern Mittag beim Silberdealer: 1 Kilo Silber für 1000 Euro. „Guter Deal“ sagte ich, hatte aber zuwenig bunt bedruckte Schnipsel in der Tasche. Ich würde in einer Stunde wiederkommen, erklärte ich dem Verkäufer, er solle den Barren so lange festhalten.

Eine Stunde später: „Jetzt kostet er 1030 Euro“ – so der Händler. Ich fühlte mich an Zeiten der Hyperinflation erinnert: damals wurde das Essen während des Essens teuerer. Heute kann man seinem Silberdealer nicht mal eine halbe Stunde den Rücken zuwenden, ohne dass der Edelmetall-Preis explodiert.


Neu 2011-05-10:

[17:15] Der Run auf das Gold: Gold Eagle Goldmünzen: Verkäufe Anfang Mai stark gestiegen


Neu 2011-05-05:

[16:30] Einer, der aufstockt: Eric Sprott: 'Sprott hat mehr physisches Silber als je zuvor'

Leserkommentar: Sprott verkauft SLV-Anteile, um Silber physisch zu kaufen. Vielleicht macht das Soros und die anderen Verkäufer auch, nur dass dieser Teil der Nachricht in den System-Medien vergessen wird.

Wahrscheinlich, raus aus den trojanischen ETF-Pferden.


Neu 2011-05-02:

[20:30] Jason Hommel: Why People are Buying Silver Now!

[17:30] Leserzuschrift - Silber PUT-Optionsschein CM7HQ3 eingerforen:

In einer echten Krise frieren die Banken einfach die Optionsscheine ein:
Mein Optionsschein CM7HQ3 bewegt sich seit Freitag Abend nicht mehr im Livetrading System der Commerzbank.

So ist das also:
Bei Verlusten verdient sie ganz gut. Bei Gewinnen friert man ein. Habe schon eine Beschwerde an meine Bank geschickt.
Mal schauen was passiert.


Neu 2011-05-01:

[18:00] Leserzuschrift-DE - Gold/Silber in der DDR:

auf den Flohmarkt heute hörte ich zufällig mit, wie ein kleinerer Münzhändler erzählte wie er damals zu DDR Zeiten Hindenburger an staatliche Ankaufstellen verkaufte.

Es gab damals in den 80er für einen 5RM Silber-Hindenburger 90,- Ostmark !

Dies entsprach in etwa einem durchschnittlichen Wochenlohn einen Arbeiters. Als er mal 1000 Stk. verkauft hatte, konnte er sich vom Erlös einen Citroen Pallas kaufen. Zu damaliger Zeit war das ein Auto welches nur Künstler, Bonzen oder Privilegierte bezahlen konnten. Man hätte als Arbeiter also mindesten 20 Jahre für das Auto arbeiten müssen.

Diese Beispiel zeigt ,dass der Staat Unsummen an Papier gab um an EM zu kommen. Die Kaufkraft wurden dann gleich wieder durch überteuerte Preise bei z.B. Luxusautos oder für Westwaren in Delikat Läden abgeschöpft.

Gold kostet damals um die 250,- Ostmark/g.

Das zeigt den realen Wert der Ostmark - der total mickrig war. Mit Gold/Silber war man offenbar König, falls man dafür entsprechende Waren bekam.

PS: es gab in der DDR kein Goldverbot, nur konnte man kaum welches kaufen.


Neu 2011-04-28:

[18:00] Das macht schon eine Bank in der Türkei: Türkische Geldautomaten werden um Gold-Ausgabe erweitert


Neu 2011-04-26:

[17:15] Gerade gehört: deutsche EM-Schafe geben gerade massiv Silber bei Händlern zurück:

Offenbar glauben sie, dass der Silberpreis jetzt zusammenbricht. Gleichzeitig werden die USA bei Silber leergeräumt, eine breite Flucht aus dem Dollar in Gold und Silber hat begonnen, siehe nächster Artikel (nicht die einzige Information dieser Art).

Sollen diese Chartisten doch ihr Silber verkaufen, echte Investoren (starke Hände) werden es auffangen. Diese Chartisten werden sicher wieder versuchen, wieder Silber zu bekommen - zu einem viel höheren Preis. Oder sie bekommen gar nichts mehr und können zusehen, wie ihre Euros und Dollars von Hyperinflation und Währungsreformk gefressen werden. Määääh.

[18:30] Leserkommentar: Die Schafe werden sich noch ihren A... wegbeissen !!!

[8:30] Die Schafe verkaufen immer noch ihr Edelmetall: In den letzten Tagen standen bei uns die Verkaufswilligen Kunden bis auf die Strasse

...denn sie wissen nicht, was sie tun. 


Neu 2011-04-22:

[15:30] Hat immer noch einen Wert: What a 2,300-Year-Old Coin Reveals About Gold


Neu 2011-04-21:

[10:45] Leserzuschrift-LI - Bericht aus der Gold-Fluchtburg Liechtenstein:

Raus aus dem Euro, raus aus Europa

Wir sind seit 2003 in Edelmetalle investiert (50% Gold, 30% Silber, 20% CHF und EUR). Als wir vor Jahren unseren Banker (AT) einige Gold-Philharmoniker abkaufen wollten, meinte dieser: Das das nur etwas für Omas sei, wenn überhaupt, machen Zertifikate Sinn. Wir haben nicht auf ihn gehört und physisch gekauft. EM zu haben ist gut und wichtig, denn der Countdown läuft. Das Problem ist nur, dass man meiner Ansicht nach nicht nur aus dem Euro raus muss, sondern auch aus der diktatorischen-volksverdummenden Drecks-EU, denn dort wird es richtig ungemütlich werden.

Wir haben durch konsequente Zukäufe – dank WE - mittlerweile 80% unseres Vermögens in EM, das Bargeld ist nur für Einkäufe und Ausgaben. Nachdem wir aus dem Euro weitgehend raus waren, haben wir der EU den Rücken gekehrt und sind vor knapp zwei Jahren von Wien nach Liechtenstein ausgewandert. Glücklicherweise ist mein Mann Liechtensteiner, denn für Normalsterbliche ist es de facto unmöglich hier im Ländle eine Aufenthaltsbewilligung zu erhalten.

Die Banken hier empfehlen auch physische EM und die Tresorfächer sind randvoll. Die Kunden tragen täglich kiloweise EM aus der Bank. Ein befreundeter Banker der Fürstenbank LGT geht davon aus, dass es 2011 bestenfalls zum Nord- / Südeuro kommen wird, schlechtesten falls zum großen Crash. Das Land ist vorbereitet auf alle Ernstfälle: Es gibt für die Bürger Bunker, Nahrungsmittel- und Medizinreserven und Staats-EM; so hat man auch die Weltkriege recht unbeschadet überstanden. Der Fürst von Liechtenstein hat bereits vor zwei Jahren in seinem Buch „Der Staat im dritten Jahrtausend“ aufgezeigt, dass Europa zerfallen wird und wieder mehr (Klein-)Staaten kommen werden, er ist auch ein Befürworter des goldgedeckten Geldes und hat sich selbst schon Gedanken darüber gemacht, wie eine Goldwährung für das Fürstentum aussehen könnte. Aufgrund der Größe des Landes ist dies aber kaum machbar.

Seit zwei Jahren wandelt sich der Finanzplatz in Vaduz – rein zufällig - vom „Steuerparadies“ zum „Hort für Sicherheit und Stabilität“. Dafür opfert man das geldbringende Schwarzgeldgeschäft. Klingt im ersten Moment eigenartig, wenn man aber bedenkt, dass der Fürst als Bilderberger gut informiert und mit einem Privatvermögen von mehr als 5 Mrd. CHF nicht unvermögend ist, kann man 1+1 zusammenrechnen: Die Fluchtburg Liechtenstein wird bleiben, doch bald wird es nicht mehr darum gehen, ob schwarzes oder weißes Geld, sondern nur noch, dass man sein Geld in Sicherheit bringt. Die Hochfinanz ist also vorbereitet und FL verzeichnet massive Neugeldzuflüsse !!!

Das deckt sich auch mit den Aussagen eines befreundeten Rechtsanwalts und Ex-Politikers aus Wien, der Staatsbürgerschaften und Diplomatenpässe vermittelt. Mittlerweile sei der Markt fast leergefegt. Es gibt seit zwei Jahren einen regelrechten Run der „Upper-Class“, die vom Schlimmsten ausgehen. Darunter auch Top-DAX-Manager und Banker, die damit den Fluchtweg ist Ausland für sich und ihre Familie freihalten wollen. Denn wenn es richtig knallt, dann sind die Flüge gestrichen, die Grenzen dicht und es gibt kein Entkommen mehr ohne den richtigen Ausweis. Ich kann daher allen finanziell unabhängigen EM-Investoren nur empfehlen, solange es noch geht einen (Zweit-)Wohnsitz in einem sicheren Nicht-EU-Staat (Tipp: Norwegen, Liechtenstein, Kanada, Südamerika) aufzuschlagen, oder sich zumindest ein Rettungsboot in Form eines nicht bordeauxfarbenen Passes zu besorgen, denn als einziges Papier wird das auch in der Krise noch wert haben. Das haben wir auch im 2. WK gesehen und die Geschichte wiederholt sich bekanntlich.

Als Zaungast mit reichlich EM den Untergang der EU mitzuerleben und zu beobachten, ist sicher in so einer Situation das Beste und die Ratten verlassen bereits das sinkende Schiff.
 

[8:45] Amazon verkauft in USA Silver Eagles: 2010 American Silver Eagle Coin

Ein Zeichen dafür, dass Silber ein marktgängiges Produkt wird. Der Preis mit $56 ist aber heftig.


Neu 2011-04-18:

[21:00] Leserzuschrift-AT - Goldwerbung im Radio - Hypo Vorarlberg empfiehlt Gold:

vor den Nachrichten um 18:55 im Life- Radio (OÖ) eine Info/Werbung der Hypo Vorarlberg:
Angesichts der Schudenkrise empfiehlt die Hypo 10% in Gold zu halten.
Auch das Aufwärtspotential von Gold wurde unterstrichen!
Gleich danach in den Nachrichten wurde die steigende Zahl der Konkurse heimischer Unternehmen gebracht...

Zeit wird es, dass die Banken das Gold bewerben. Aber bitte nicht so vorsichtig werden - 10% ist zu wenig.

 

[21:30] Leserkommentar-AT dazu:

Ein Mitglied des Vorstandes der Hypo Vorarlberg, Dr. Johannes Hefel, empfiehlt schon seit ca. 5 Jahren sehr aktiv Gold. In einem Zeitungsinterview hatte er vor 1-2 Jahren auch schon angegeben, dass man Gold physisch halten müsse, und "auch in kleinen Einheiten, damit man es Notfalls als Zahlungsmittel verwenden" könne.
Leider kann er sich in der Bank nicht wirklich durchsetzen, für das Asset Management ist immer noch heile Welt...

[21:30] Leserkommentar - ......10% ist zu wenig:

Ich bin anderer Meinung. 10 % ist genug >>>> sofern man vom Rest 90 % Silber hat.

Meine Aufteilung > 88% Silber, 10 % Gold rest bar. Keine Immobilie seit 2008 (ich habe es damals "versilbert")

Immer schön auf EM konzentrieren!
 

[20:15] Wichtig ist nur, es bald zu haben: Gold oder Silber?


Neu 2011-04-16:

[10.15] Leserzuschrift-AT - Gold und Silberbeitrag von Eco:

Das habe ich mir gegönnt und folgenden Text an Hr. Massenbauer (der Fondsmanager der bei ECO gesprochen hat) geschickt.
Seine Fonds sind nämlich im Minus, und das in den letzten 4 Jahren, wo Geldverdienen noch nie so einfach war.
Also hier der Text:

Sg. Hr. Massenbauer!
Gratulation zu Ihrem Auftritt bei ECO. Leider muß ich Ihnen sagen, Sie haben keine Ahnung! Suchen sie sich einen anderen Job - die Fondsentwicklung ist erbärmlich. Ich bin ein Amateur aber in den letzten Jahren machte ich immer mind. +30% - und das mit dem sichersten Investment der Welt!
Noch ein paar Fakten für Sie: Gold stieg von 1970 bis heute um rund 3.720% !!!! Der DOW J. um 1.235%
Jede Zeit hat sein Investment. Und jetzt gibt es eigentlich keinen Grund für Papier. Das trägt nämlich nicht nur keine Früchte sondern macht auch noch Mist!
Wie groß ist denn der weltweite Anteil von Edelmetallen in den Portfolios. 0,5-1%? Wenn der Anteil bei 10% steht dann ist der Goldpreis 10x so hoch und der Silberpreis 40x so hoch.... und dann können wir über eine Blasenbildung sprechen. (und dann werden wahrscheinlich auch Sie, Hr. Massenbauer Gold und Silber empfehlen - hahahaha!)


Neu 2011-04-14:

[21:45] Leserzuschrift: es gibt noch Silber 10er:

Ich hatte vor ein paar Wochen bei sortieren von Unterlagen 600 DM in Scheinen in meinen Belegen gefunden. Bin damit heute mit einem lachenden und weinenden Auge zur Bundesbank gegangen um sie in wertlose Euros zu tauschen.
Mit den 306,78 Euro in der Hand fragte ich die Dame an der Kasse ob es noch Silber 10er gäbe. Sie verneinte, sagte aber im Anschluss, jemand habe ganz alte abgegeben aus 2003, 2004, usw.

Ha,Ha;ha.......Habe noch knapp 50 Euro draufgelegt und bin mit 35 Silberzehnern aus allen
Jahrgängen aus der Buba marschiert. Das war eine komplette Sammlung.........

Herzlichen Dank an alle, welche hier so fleissig schreiben. Hartgeld gehört zu meiner täglichen Lektüre. Grosses Lob an Herrn Eichelburg

Diese Angestellte weiss nicht, dass die alten Münzen wertvoller sind als die Neuen.
 

[11:30] Aber noch nicht im grossen Stil: Trendwende – Zentralbanken kaufen Gold


Neu 2011-04-13:

[15:30] Von Gerhard Spannbauer: hier die neuste Info zu den deutschen 10-Euromünzen:

"Die deutschen 10-Euro Münzen werden ab der nächsten Ausgabe "125 Automobil" entweder nur noch als Kupfer-Nickel-Legierung oder als höherwertige 625er Silbermünze mit einem Aufschlag von 10 Euro pro Münze ausgegeben. In der Pressemitteilung heißt es, "die Münze kostet somit mindestens 15 Euro"; beim derzeitigen Silberpreis sind dies aber jetzt schon knapp 20 Euro für 10 g Silber. Zudem wird die Ausgabe dieser Münze um einen Monat nach hinten verschoben. Die Pressemitteilung können Sie im Link lesen. Somit ist diese Münze für die Krisenvorsorge und für Edelmetallfreunde uninteressant."

Also kein Silber mehr in der normalen "Silbermünze". Damit ist dieses Kapitel abgehakt.


Neu 2011-04-10:

[16:30] Französische Goldmünze mit richtig hohem Nominalwert: Paris prägt den "Super-Euro"


Neu 2011-04-08:

[18:15] Der kommt nie wieder: Das Aus für die deutschen Silber-Zehner nach nur 9 Jahren


Neu 2011-04-05:

[19:30] Gegenüber dem Vormonat: U.S. Mint verkauft im März 20 Prozent mehr Gold

[20:30] Einer schaut schon nach: Ron Paul to Probe U.S. Mint Coin Shortage


Neu 2011-04-03:

[12:30] Kleinanzeigenplattform zu Gold und Silber: http://talero.de/


Neu 2011-03-31:

[21:00] Leserzuschrift: Die 1 Unzen Silber Bullionsmünze Hase 2011 ist AUSVERKAUFT und das schon in Februar !!

Die gesamte limitierte Auflage von 300.000 !!
Noch NIE dagewesen !!
Ein GUTES OMEN für Silber !! 


Neu 2011-03-30:

[19:00] Hier die ganze Silberbesitz-Studie: „Silberbesitz der Privatpersonen in Deutschland“

[19:00] Klingt auch gut: Silber-Nachfrage der Industrie soll bis 2015 um 36 Prozent steigen

[17:15] Schadet dem Goldpreis sicher nicht: Goldnachfrage der Industrie: Stärkster Anstieg seit 2000 erwartet

[7:30] 10-Jahres-Hoch: Ungebremste Edelmetallnachfrage in Vereinigten Arabischen Emiraten


Neu 2011-03-29:

[20:45] Ach wirklich? Deutsche horten 29.000 Tonnen Silber?

Und hier sind Neuigkeiten! Nach Auskunft der Steinbeis-Hochschule in Berlin lagern auf deutschem Boden 29.000 Tonnen echtes Silber im Wert von 19 Milliarden Euro. Die Studie „Silberbesitz der Privatpersonen in Deutschland“ ist die erste Untersuchung zur Analyse des Silberbesitzes privater Haushalte in Deutschland des Research Center for Financial Services. Die Daten beruhen auf einer repräsentativen Befragung von 1.122 Personen und eigenen Berechnungen.

Umso erstaunlicher ist, dass Trödelmärkte so silberleer sind, was zwei Gründe haben könnte: Entweder haben die Verkäufer nichts zu verkaufen oder sie haben es längst schon früher verkauft.

Wie kommt man auf diese Zahl?

PS: nachdem Otto-Normalverbraucher sein Gold und Silber bereits verkauft hat, steht einer Preisexplosion nichts mehr im Wege.


Neu 2011-03-23:

[18:00] Leserzuschrift-DE - Produktion von den Ag625 Münzen gestoppt:

ein Bekannter von mir arbeitet in einer großen Scheideanstalt in DE und hat erzählt dass der Bund die Produktion von den Ag625 Münzen stoppt bzw. gestoppt hat. Ich denke wegen dem weiter steigenden Silberpreis.

 

[12:15] Für die Systemgläubigen: World Gold Council veröffentlicht Übersicht der offiziellen Goldbestände weltweit

Wer glaubt, dass diese Reserven noch da wären, wird selig - höchstens 10% existieren noch. Natürlich auf Goldseiten kommentarlos publiziert.
 

[11:00] Zur Steuersituation bei Gold in Deutschland: Wie wird eigentlich mein Goldbesitz versteuert?

Silber, Platin und Gold - Privatenleger investieren immer häufiger in Rohstoffe. Der Fiskus behandelt die Investments je nach Produkt verschieden. Das hat auch Auswirkungen auf die Nachsteuerrendite. Eine Übersicht.

Ganz einfach: bei Papier ist sie schlecht, bei Metall gut.


Neu 2011-03-20:

[14:30] Leserkommentar-DE - immer nur Silberunzen:

bei Ebay sind 25 Schilling-Stücke für ca. 6 Eur zu haben (10,4 g Feinsilber, 1/3 Unze), also die Unze zu ca. 18-20 EUR statt über 30 EUR, wenn man z.B. Silvereagles oder Philharmoniker kauft. Man hat sogar eine kleinere Stückelung und kann sie jederzeit in Euro tauschen.

10-DM-Münzen ab 1998 (15,2 g Feinsilber, also eine halbe Unze) gibts bei Ebay für ca. 10 EUR, also auch hier ca. 20 EUR pro Unze statt über 30 EUR bei Silber-Philharmonikern o.ä., ebenfalls eintauschbar in Euro.

Dito z.B. bei Panama 20 Balboas mit über 4 Unzen pro Stück, teilweise ist hier die Unze Silber für noch weniger zu haben.

Auch hier ist also schon Schafsverhalten anzutreffen. Alle kennen nur Unzen und kaufen auch nur diese, wenn auch viel zu teuer und mit anderen Nachteilen behaftet (keine Eintauschbarkeit in Euro, große Stückelung, leicht zerkratzendes Reinsilber).

Was die Leute einfach bekommen, das kaufen sie. Ist viel bequemer, als bei Münzhändlern und auf Flohmärkten alte Silbermünzen zusammenzusuchen.

Wer genügend Geld hat, sollte auch an das "Grossilber" denken. Da gibt es die Cook Islands Münzbarren zu 1kg und 5 kg mit nur 7% deutscher Mwst. Diese Barren sparen gegenüber den Münzen eindeutig Lagerplatz.

PS: Vorsicht bei Billigangeboten auf eBay - es könnte Betrug sein.


Neu 2011-03-09: 

[15:00] Es gibt schon wieder Betrüger: Dringende Warnung vor diesen Goldhndlern (Update 09.03.)

[9:45] In Italien: Diebe sperren Dorf ab und stehlen 100 Kilo Gold


Neu 2011-03-07:

[8:45] Royal Mint erhöht Ausstoss: Gold-Boom auch bei den Münzen


Neu 2011-02-26:

[11:15] Weil der Markt leergefegt ist: Royal Mint hat Schwierigkeiten an Silber zu kommen

Die Silver Maple Leafs werden jetzt also auch knapper.


Neu 2011-02-23:

[17:45] Leserzusendung-AT: Die alten Österr. Schilling-Mnzen

[17:00] Wikipedia: Liste der Gedenkmnzen der Bundesrepublik Deutschland (DM)


Neu 2011-02-21:

[18:30] Der Run auf Gold und Silber geht schon los: Gold & Silber: Versorgungsengpsse im physischen Edelmetallmarkt?

Insider-Info: im Raum München gibt es bei kleinen EM-Händlern und Münzhändlern kein Gold mehr.


Neu 2011-02-18:

[9:00] Aus dem Affistan der grünen Mamba: Öko-Gold: Englische Goldbarren erhalten erstmals Umwelt-Label

Umweltschützer kritisieren spezielle Methoden des modernen Goldabbaus. Mit der erstmaligen Vergabe des Fairtrade-Gütesiegels für Goldbarren, soll der nachhaltige Abbau von Gold und der Handel mit dem Edelmetall gefördert werden.


Neu 2011-02-17:

[17:30] Das war 2010: Gold: Höchste Nachfrage seit 10 Jahren


Neu 2011-02-17:

[13:00] Steuersituation in Österreich: Gold- und Silbermünzen 


Neu 2011-02-15:

[16:30] Was es alles gibt: Goldtafeln


Neu 2011-02-14:

[11:15] Leserzuschrift-CH - altes Silber:

Habe selber bereits wie der Leser von gestern auf Flohmärkten nach Silberwaren gesucht. Habe dabei nur versilbertes Besteck gekauft, da man ohne Waage einschätzen kann wie viel Silber auf einem Besteckteil ist. Ich habe rund 9 kg Besteck an diesem Tag gekauft, davon etwa 500 Gramm Silber. Das Silber ging für rund die Hälfe des aktuellen Silberpreises weg, wodurch ich bereit 80% Wertsteigerung eingefahren habe. Noch besser habe ich letztens im Brockenhaus(CH für Gebrauchtwarenladen) abgeschnitten, als ich Besteck für ein Sechstel des aktuellen Silberpreises eingekauft habe. Das Zeug liegt meist bereits Jahre herum, und die Preise werden nie angepasst. Auch habe ich vor kurzem 2.5 kg CH-Silbermünzen aus 835-Silber zum aktuellen Silberpreis eingekauft. Zudem habe ich damit eine praktische Stückelung mit 2, 4, 8 und 12 Gramm Feingewicht, mit dem ich dann auch gut beim Bäcker bezahlen kann.

Wer also nur wenig Geld zur Verfügung hat sollte sich nicht Investmentmünzen zulegen mit einem Aufschlag von mindestens 25%(Herstellung + Händlermarge+ MWST) , sondern lieber alte Zahlungsmittelmünzen aus dem eigenen Land, die privaten Münzhändler verkaufen meist zum aktuellen Tagespreis, da sie die Ware loswerden wollen, bevor die Blase platzt. Dieses Verhalten habe ich bereits vor 6 Monaten beobachtet, unterdessen ist es noch extremer.

Alte Münzen aus dem eigenen Land sind unbedingt zu empfehlen, da vom Empfänger leicht einschätzbar. Versilbertes Besteck ist da viel problematischer, eigentlich sollte man nur Besteck kaufen, das komplett aus Silber ist.


Neu 2011-02-13:

[20:00] Leserkommentar-DE - MALIK GLAUBT ALLES IST SO WIE VOR 80 JAHREN !! Soll man Gold halten?

 

[17:00] Leserzuschrift - Seminarveranstalter lässt sich in Gold bezahlen:

Dieses Seminar wäre wohl für etliche Ihrer Leser interessant (wie auch vieles anderes vom Institut für Wertewirtschaft): http://www.wertewirtschaft.org/seminare/?id=92

Ganz besonders interessant hierbei: Der Preis beträgt eine 1/4 Unze Gold oder den Gegenwert in Silber! Euro werden nur mit 15 % Wechselaufschlag genommen. Wäre das nicht auch für Ihre Seminare eine Idee?

Bei der Gelegenheit bedanke ich mich bei Ihnen für die vielen guten Informationen, auch bei den Hartgeldclub-Treffen! Machen Sie weiter so!

Diese Leute vom Institut für Wertewirtschaft gehen die Sache akadmisch an, hartgeld.com praktisch.


Neu 2011-02-05:

[9:15] Leserzuschrift-DE - 10 Euro Silbermünzen nur mehr vom Konto bezahlbar:

gestern habe ich die neueste 10 Euro Gedenkmünze (BRD) bei meiner Hausbank abgeholt.
Damit der Tausch Papier gegen Edelmetall erfolgen konnte, musste ich einer Abbuchung vom Girokonto zustimmen.
Aussage hierzu: "...Die Anordnung kommt von oben, damit nur unsere Kunden die Münzen bekommen...".
Da schlägt doch eher die Überwachung zu, wo die Münzen verbleiben!


Neu 2011-02-02:

[17:30] As of today, Canada 's biggest bullion bank is out of not only the 100 oz silver bar, but all silver bars: Scotia Mocatta Sells Out Of All Silver Bars


Neu 2011-02-01:

[21:00] Weiter Silver-Eagle Rekordverkäufe: 2011 American Eagle Bullion Sales Totals:

[10:30] Schäublino wird gierig: Finanzministerium verdoppelt Ausgabe-Aufschlag für Euro-Goldmnzen


Neu 2011-01-31:

[16:30] Ein Zeichen, dass Gold knapp ist: Hongkong: Aufgelder bei Goldbarren auf höchstem Stand seit 2004


Neu 2011-01-29:

[9:15] Die EU fordert - Ende des Tafelgeschäfts?

Vertragsstrafe der EU gegenüber Deutschland im Anmarsch.
Deutschland tut zu wenig gegen Geldwäsche:
Beim Juwelier, Edelmetallhändler und beim Immobilienkauf
kann man noch bar und anonym bezahlen.

Bericht bei 19 min
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1244644/ZDF-heute-journal-vom-27-Januar-2011


Neu 2011-01-27:

[18:15] Steuersituation in Österreich: Wann der Fiskus Gold- und Silbermünzen verschont


Neu 2011-01-26:

[13:00] Wirklich? Profis sind beim Silber ausgestiegen

Der Preistrend für Silber kehrte nach dem Höchststand bei 31 Dollar Anfang Jahr und seither hat des Edelmetall deutlich an Wert verloren. Profis warten mit Neuengagements ab.

Profi-Trader, Kreditspekulanten und Hedgies sind ausgestiegen, oder wurden vom Goldkartell vertrieben. Die Profi-Investoren dürften eher eingestiegen sein.

Der Tiefpunkt bei Gold/Silber dürfte inzwischen erreicht sein. Die Austreibung der Kreditler und zittrigen Hände gelaufen sein. Viel Metall dürfte in die "richtigen Hände" des Smart Money gegangen sein. Hoffentlich auch in die Hände der hartgeld.com Leser.

Rückmeldungen von deutschen EM-Händlern sind ganz unterschiedlich: während bei manchen Händlern (Bayern) die Nachfrage ungebrochen ist, ist bei anderen Händlern (weiter nördlich) seit dem Preiseinbruch fast nichts mehr los.

Siehe hier - die Investoren steigen weiter ein: Gold Falls to 10-Week Low Despite Physical Demand


Neu 2011-01-20:

[15:45] Leserzuschrift-DE - Einfuhrverbot für kanadische Münzen in Deutschland?

hier noch eine Info von einem kanadischen EM - Händler aus Halifax : Ab 17.01.2011 soll der Postversand kanadischer Münzen und Medaillen nach Deutschland auf Betreiben der deutschen Behörden untersagt sein. Vielleicht gehts ja über Umwege anderer EU-Länder.

Klingt unglaubwürdig. Weiss jemand mehr?

[19:30] Hier ist die Liste: GERMANY

[17:15] Leserzuschrift-DE - Im Auszug aus der offiziellen Verbotsliste der kanadischen Post zum Versand nach Deutschland:

Da steht tatsächlich " Coins and Medals "

Scheint also tatsächlich zu stimmen

Und es steht "new" bei Coins and Medals. Leider ist der Scan so schlecht, dass man ihn hier nicht bringen kann. Was der Hintergrund für dieses Verbot ist, ist nicht bekannt. Vermutlich irgendetwas bürokratisches.

ACHTUNG: das ist der Postversand, also Pakete. Die Lieferungen an die EM-Händler laufen aber über Luftfracht. Dass es dabei ein Verbot geben soll, davon ist nichts bekannt.
 

[10:00] Leserzuschrift-AT - österreichische Banken verkaufen Silberzehner für €12:

Ich wollte heute bei der Raiffeisen Landesbank in OÖ 100 Silberzehner zum Nominalwert bestellen und war nicht wenig erstaunt über
die Aussage der Bankangestellten, dass dies nur zum Preis von 12 €/ Stk. möglich wäre. Die Banken verkaufen also
nun die nominalen Silberzehner mit Aufpreis wie Münzhändler. Eine weitere Reaktion auf den derzeitigen Silberpreis.
Da derzeit die 1 oz 999er Silber Anlagemünzen weit über 25 €/Stk. gehandelt werden, sind 12 € für 1/2 oz trotzdem fair.
 

[6:45] Etwas für Silver-Bugs: Die Silberdiebe


Neu 2011-01-19:

[15:15] NL: Mehrwertsteuer auf Silber in den Niederlanden steigt von 6 auf 19%:

Die kommen jetzt auch zum Silberkaufen nach Deutschland.

 

[10.30] Leserzuschrift-DE - Warnung vor " Gold-Sofort-Kaufen" Frankfurt:

Sehr geehrter Herr Dr.habil.honoris causa Eichelburg, (diesen Titel haben Sie sich hart(geld) und völlig zurecht erarbeitet. Die vom Staatssäckel abhängige Fraktion der staatlich alimentierten Professoren dürfte bald mit der Wirklichkeit konfrontiert werden.)

Mir ist eine Annonce im Internet aufgefallen: http://gold-sofort-kaufen.com/Goldmuenzen-oxid/

Auf dieser Seite wird 1 Krügerrand , 1 Unze, für 909 Euro angeboten (22.30Uhr) Und alles Weitere ebenso billigst....

Auf der Seite: http://www.macfix.de/index.php?mode=thread&id=350401

werden Dutzende von Fakeseiten unter dieser Adresse (Hanauer Landstraße 360) vermerkt. (Scrollen zu Krass!)

Möglichweise weiß schon ein Mitleser mehr...Vielleicht könnten Sie mal bei Ihren Lesern nachfragen.

Wieder einmal die Russenmafia, die Vorauszahlungen kassiert, aber nichts liefert.

 

[14:00] Leserzuschrift-DE - weitere falsche Goldhändler:

Vor folgenden Händlern sollte man sich ebenfalls hüten:
gold-sofort-kaufen.com/ Gold-Barron-Fiwa.com wagner-gold.com gold-barren-shop.com / der-gold-versand.com ae-edelmetall.com gargouri-goldshop.info gargouri-edelmetalle.com gold-jetzt-kaufen.com gold-profi.com gold-silber-barren.com gold-online-vertrieb.com mein-viva.com

Allesamt Nepper, Schlepper, Bauernfänger!
Sehr leicht zu erkennen am fehlenden Handelsregistereintrag und an dem gefälschten "Trusted Shops"-Logo.

Aber es gibt leider immer wieder Leute, die darauf hereinfallen.
 

[10:30] AT: Hoher Silberpreis stoppt Ausgabe der Pummerin-Münzen

 

[10:15] Silbergranulat gibt es genug: Heraeus: Kein genereller Silber-Engpass in Europa

„Das Problem ist die in jüngster Zeit wieder sehr hohe Nachfrage nach Investmentbarren (und Münzen) durch private Anleger und die beschränkten Herstellungskapazitäten bei den Produzenten“, so der Manager. Und weiter: „Über den Jahreswechsel hatten die Barrenproduzenten die Vorräte aus Kapitalbindungsgründen nach unten gefahren und jetzt dauert es einfach eine Weile, bis die in der Zwischenzeit angefallenen Bestellungen abgearbeitet und danach die Vorräte wieder aufgefüllt sind.“

Aha, Bilanz- und Steuertricks. Dann wurde man von der Nachfrage überrascht.


Neu 2011-01-18:

[16:00] Dort auch nicht mehr: European Silver Shortage Spreads To UK

PS: gute Nachricht für alle Leser im Raum Wien: Hr. Mayer in der Wiener Opernpassage hat im Moment genügend Silber.
 

[14:45] Die globalen Goldfördermengen stagnieren seit dem Jahr 2001: Rio Tinto produziert 49 Prozent weniger Gold

[9:15] Leserzuschrift-DE - Das Neusilber ist wieder da:


Neu 2011-01-17:

[16:45] Jetzt wird auch Gold knapp: Guest Post: Strong Indications of Gold & Silver Shortages


Neu 2011-01-16:

[15:45] Heute schon gelacht? IWF verschenkt mit Goldverkäufen 3 Milliarden Dollar

Die Erlöse des im Dezember abgeschlossenen IWF-Goldverkaufsprogramms liegen 20 Prozent unter dem aktuellen Marktwert.

Das spielt bei denen keine Rolle, ist ja nicht ihr Geld. Ziel war immer nur Systemrettung und Rettung der eigenen Jobs.


Neu 2011-01-15:

[21:15] WORAUF DIE LEUTE REINFALLEN WENN KEIN GOLD DA IST: Franz Tausend – Wikipedia

[16:30] Damit fliesst auch Gold vom Markt ab: Chinesen eröffnen 1 Million Gold-Sparkonten

[10:30] Zerohedge: BullionVault.com Runs Out Of Silver In Germany

[19:00] Nachschlag vom Platin-Investor:

Oder mit irrsinniger Lieferzeit. An sich schon ultraselten (Die Pt- Eagles sind immer gleich ausverkauft) gibt es Pt zur sofortigen Lieferung oft gar nicht, derzeit gar nicht. Bei US- Instituten in CH, die Gold aufkaufen, aber gegen Gold.

Bei Kollaps ist damit zu rechnen, dass in Europa für Pt jeder Preis gezahlt wird. Und da reicht schon der Kollaps von Südafrika und der ist nicht weit weg. In der Krisenkasse hat es trotzdem nichts verloren, in der Investmentkasse (meiner Ansicht nach) schon. Wird auch nicht verboten (Verbote greifen zwar nicht beim EM Bestand- nicht auffindbar, sind aber blöd beim Zahlungsvorgang für Investmentgüter, wo man es hervor holen muß).

Ich hab so geplant: Für Alltagsbedarf nur Silber. Für Investment genug Pt für alle Einkäufe und Au Ag de facto nur als unbenötigte Reserve.


Neu 2011-01-14:

[21:15] Leserzuschrift: Auch bei bullionvault gibt es kein Silber mehr

[15:15] Insider-Info-DE - es gibt in Europa kein Silber mehr:

Die Münze Österreich bekommt keine Rohlinge mehr (kamen früher meist von einer deutschen Raffinerie). Nur mehr aus Übersee ist noch etwas zu bekommen. Das dürfte auch die enorme Absatzsteigerung bei Silver Eagles in 2011 erklären - dürfte grossteils nach Europa gehen. Gold gibt es noch.

Ein Wunder, dass man den Silberpreis noch drücken kann. Es zeigt auch, wie angespannt der Silbermarkt insgesamt ist.

Silver-Bugs, das war es. Wer das Silber noch nicht hat, wird es kaum mehr bekommen.


Neu 2011-01-13:

[21:00] In just the first 12 days of the month we have already surpassed the total monthly sales of 9 separate months of 2010: US Mint Reports Unprecedented Buying Spree Of Physical Silver

Da wird bei Silver Eagles ordentlich zugelangt - ein Run in Silber. Kommt ein Teil dieser Nachfrage vielleicht aus Europa, weil hier alles aufgekauft wird?
 

[13:45] Gold-Experte Ronald Stöferle von der Erste Bank beantwortete die Fragen der User rund um mögliche Goldpreis-Manipulationen und "Peak Gold"-Szenarien: "Im Goldsektor wimmelt es von Verschwörungstheorien"

Der Titel stammt eindeutig vom Presse-Journalisten.
 

[11:30] In Asien: Gold – Barren werden knapp

[10:00] Leserzuschrift-DE - Einfuhr von Silber nach CH kostet jetzt 8 statt 7,6 %:

wenn ich Silber von Deutschland in die Schweiz ausführen möchte zahle ich erstens die 7 % MwSt in Deutschland und aktuell 8 % bei der Einfuhr in die Schweiz (bis letztes Jahr 7,6 %). Legal bleibt mir als Privatmann nichts anderes übrig oder muß ich erst ein Gewerbe anmelden um mir die MwSt in Deutschland wieder zu holen. Ich gehe davon aus daß viele ihr Zeug an der Legalität vorbei versuchen auszuschaffen was für mich nicht in Frage kommt. Vielleicht bin ich zu einfältig dafür jedoch habe ich in den Jahren in welchen ich die guten Informationen auf Ihrer Seite lesen durfte noch keinen Kommentar gelesen, wie es am kostengünstigsten gemacht wird. Haben Sie vielleicht eine Ahnung wie es manche anstellen?

Die deutsche Mehrwertsteuer kann man sich zurückholen, wenn das Silber bei der Einfuhr in die Schweiz verzollt wird. Die Verfahrensvorschriften dabei sind aber zu beachten.

[11:45] Leserantwort-DE dazu:

Die Industrie und Handelskammer beantwortete meine Frage, ob ich bei der Ausfuhr in die Schweiz mir die deutschen 7 % MwSt auf Silber (ex. Barren) wieder bei Fiskus holen kann, so:

Es müssen zwei Sachen erfüllt sein:
1. Die Bestätigung daß die Ware ausgeführt wurde (CH Zoll)
2. Die Rechnung über den Verkauf der Ware dort

Man kann auch nicht die Ware heute ausführen (dort lagern) und erst in ein paar Jahren (wenn der Silberpreis gut steht) verkaufen und dann nach diesen Jahren rückwirkend die Steuer vom deutschen Fiskus erhalten. Der Verkauf muß sofort erfolgen.

Dabei macht es keinen Unterschied ob man Privatperson ist oder ein Gewerbe angemeldet hat.

So bleibt nichts anderes übrig als die 8 % am CH Zoll zu zahlen wenn man ausführen möchte. Gut, dafür zahle ich im Endeffekt insgesamt immer noch 4 % weniger (7 % MwSt in Deutschland + 8 % MwSt in CH) als wenn ich mir hier Barren (19 % MwSt) anstatt Münzbarren kaufe.

 

[14:00] Leserzuschrift-DE: Einfuhr von Silber nach CH:

Hab die Sache abgejeckt weil ich auch einen Teil meines Silbers ins Schweizer Schliessfach bringen wollte. Definitive Antwort an mich. Wenn ich in D MwSt gezahlt habe, muss ich TROTZDEM 8 % in der Schweiz bezahlen. Wenn ich es wieder später nach Deutschland zurückbringe, dann bekomme ich die 8 % wieder zurückerstattet. Ich mache es in Zukunft so: Gold rüber kein Problem nur anmelden in der Schweiz. Bei Silber kaufe ich dieses bar in der Schweiz ein und tu es in den Tresor.

Ist so besser.


Neu 2011-01-12:

[13:30] Michael Winkler: Silberknappheit

[10:00] Leserzuschrift-AT - EM-Nachfrage "katastrophal":

Habe gerade bei einem deutschen Händler (Kronwitter) angerufen, da ich den Betrag meiner Order bereits vor einer Woche überwiesen habe für eine Silber-Nachbestellung und noch keine Empfangsbestätigung erhalten habe, die sonst immer exakt pünktlich kam.

Antwort nach Recherche am Kontoauszug: Betrag eingelangt.

Meine Frage (wegen der verzögerten Zahlungsbestätigung): Das Geschäft geht gut?

Antwort mit tiefem Seufzer(im positiven Sinn): Es ist eine Katastrophe, wir gehen unter vor lauter Aufträgen! Fast nicht mehr zu bewältigen!

Ich freute mich über eine richtige Investmententscheidung und werde weiter den Bullen reiten!

Der Leser ist aus Oberösterreich. Da fährt man für Silber gerne zu Kronwitter in Straubing, ist nicht weit. Wegen der nur 7% Mehrwertsteuer in DE.

Überhaupt scheint das Geschäft besonders in Bayern gut zu laufen. Da machen vor einigen Jahren gegründete Händler Umsätze wie sonst grössere Betriebe mit mehreren 100 Leuten. Traut man dem Euro im Freistaat Bayern noch weniger als sonstwo?

 

[9:30] 34 Millionen Stück: American Silver Eagle: Verkäufe erreichen 2010 neuen Rekord

[8:30] Leserzuschrift: Hier sind die gleichen, falschen Dinger bei ebay: 1 Unze Goldbarren  Maple Leaf Kanada

[14:15] Leserzuschrift: es gibt bei eBay auch falsche Silberbarren: 1 Unze oz Silber Silberbarren Silver Maple Leaf weiss

auch diese "Silberbarren" sind versilberte Kupferbarren. Werden zu tausenden bei Ebay verkauft. Alles Betrug.
Hatte mir mal einen versuchsweise bestellt und mit der Feile bearbeitet, und siehe da, rötliches Material innen.


Neu 2011-01-11:

[20:00] Gold wird knapp: Premiums for gold bars jump to 2-year high, Chinese buy

 

[19:15] Sie kaufen wegen eigener Inflation: Massive Goldnachfrage aus Asien gemeldet

 

[20:15] Leserzuschrift-DE - wir haben gestern zwei falsche Goldbarren angeboten bekommen:

Ich habe ein Photo davon gemacht und zum Vergleich einen Silberunzenbarren daneben gelegt:

Die Fälschung ist für das geübte Auge sofort zu erkennen, da die Außenmaße überhaupt nicht mit denen von Gold übereinstimmen.

Die Gewichte der Barren sind auch nicht genau 31,104 g sondern etwas mehr.

Für den Laien ein böses Erwachen!


Neu 2011-01-10:

[13:45] Es ist offiziell: Sprott hat ernsthafte Probleme an Physisches Silber zu kommen: Sprott Physical Silver Trust Updates Investors on the Delivery Status of its Silver Bullion Purchases


Neu 2011-01-07:

[20:30] Manche Zentralbanken kaufen heimlich Gold: Central Banks are Acquiring Gold, Dumping US Dollars

Kein Wunder, dass dem Goldkartell keine richtige Preisdrückung mehr gelingt.
 

[17:30] Leserzuschrift-AT - Silber Fünfer/Zehner endgültig weg?

Habe vor einigen Tagen bei meiner Bank in Linz 200 Stück Silbermünzen zum Nominalwert 5 € bestellt.
Heute kommt von meinem Kundenbetreuer die Nachricht, daß die "Münze Österreich" auf diese Ausgabe verzichtet hat, weil der Verkauf wegen des hohen Silberpreises unrentabel ist!
Also werden die begehrten € 5 und € 10 Silbermünzen wahrscheinlich nie mehr erhältlich sein.

In der alten Qualität (Silbergehalt) wird diese Münzen sicher nicht mehr geben. Wenn überhaupt, dann in einer verwässerten Form mit weniger Silber wie in Deutschland. Wer will Verlust machen?


Neu 2011-01-06:

[19:15] Leserzuschrift - Silberknappheit:

Unsere Bearbeitungs-/Lieferzeit beträgt derzeit aufgrund der Knappheit einiger Produkte am Weltmarkt und aufgrund des extrem hohen Bestellvolumens zwischen 6 und 14 Werktage ab Zahlungseingang. Sie erhalten am Tag des Versandes eine entsprechende Bestätigungsmail.

Ich habe vor 4 Tagen bestellt. 400oz Philharmoniker. Lt. Werbung 2-6 Tage Lieferzeit. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Beim Vorkasse leisten, sagt keiner, ist gar nix auf Lager. Obiger Text war die Originalantwort des Lieferanten. Habe dort schon öfter zur vollsten Zufriedenheit bestellt.

Bestätigt die Insider-Info von Gestern.
 

[15:45] There is infinitely more demand for physical silver than there is supply: Physisches Silber wird knapp

[13:00] Von dort gibt es auch fast nichts mehr: US Mint Sales: More Proof Eagles Sell Out

[12:00] Für alle, die das Gold roh wollen: 3-Kilo-Goldnugget kommt unter den Hammer


Neu 2011-01-05:

[18:45] Insider-Info-DE - Münze Österreich kann weder Gold noch Silber liefern:

Bei einem EM-Händler in Bayern soll es zugehen wie in der Hölle. Ware gibt es wenn überhaupt, nur noch aus Übersee, der Hauptlieferant Münze Österreich kommt offenbar mit der Nachfrage nicht mehr mit.

Viele Leute steigen derzeit aus Lebensversicherungen wegen der Minizinsen aus und gehen in Gold/Silber. Viele haben auf einen Preis-Rücksetzer gewartet.

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at