Dr. Gold - 2011

Allgemeine Informationen zu Gold und Silber, theoretischer Natur.

Neu 2011-12-25:

[12:00] James Turk Interview: Es gibt keine sichere Währung mehr außer Gold und Silber

[21:00] Leserkommentar:
Sobald der Glauben an ungedecktes Eliten-Papiergeld immer zusammenbrach, kam bei den Massen immer wieder die Erinnerung an altes Wissen, daß allein Gold/Silber seit tausenden Jahren am Ende immer als alleinige harte Währung überblieben. Auch dieses Mal wird es so sein. Nur waren Gold/Silber zu keiner Zeit so unterbewertet wie heute. Darum ist es für die heute schon Wissenden ein so geniales Investment, bis Gold/Silber schon bald wieder ihren wahren Wert zugeschrieben bekommen werden! Man braucht nur noch eine kleine Weile zu warten...

Es wird eine Art von Götterdämmerung sein, der ganze Machtapparat der heutigen Eliten geht dann mit unter.


Neu 2011-12-23:

[11:00] Smartinvestor: Silber als natürliches Geld


Neu 2011-12-13:

[7:30] Hat es verdient: Give Silver Bullion an AAA Rating


Neu 2011-12-12:

[15:00] Interview: Salinas-Price: Was Politiker über Silber wissen müssen


Neu 2011-12-10:

[11:45] Video von 1965: DeGaulle on Gold - Predicting the Future


Neu 2011-11-24:

[14:00] Es ist anonym: Gold: Der perfekte Schutz vor dem Staatsschuldenkollaps und verbrecherischen Regierungen


Neu 2011-11-21:

[10:00] Video: Goldstandard-Institut: "Nur Gold und Silber die echte Währung"

"Wir wollen eine Brücke aus der Vergangenheit in die Zukunft bauen," erklärt Europa-Präsident Thomas Bachheimer das Ziel seiner Non-Profit-Organisation Goldstandard-Institut. Er will zeigen, "wie der Goldstandard uns aus diesen weltweit durchs Papiergeldsystem hervorgebrachten Problemen befreien oder führen kann."

Bachheimer bezeichnet den Euro als "die künstlichste unmoralischste und dadurch am schlechtesten funktionierende und somit kurzlebigstes Währung der Geschichte." In seinen Augen wird die Währung so wie sie heute existiert, nicht mehr lange bestehen können. "Hier ist schon wirklich was am Dampfen.


Neu 2011-11-15:

[9:45] Mises 1931: Die Goldwährung und ihre Gegner


Neu 2011-11-11:

[15:45] Wie bei jedem Papiergeld-Experiment: Papiergeld-Crash: Nur Gold & Silber überleben


Neu 2011-11-10:

[9:30] Silber und Geldsystem: Silver: The People's Money


Neu 2011-11-08:

[7:00] Jesse: GATA: The Men In the Arena 


Neu 2011-10-23:

[18:30] Dazu haben wir es: Gold & Silver to survive the Economic Collapse


Neu 2011-10-14:

[17:00] Zur Erinnerung für alle Papiertiger: "Gold ist die einzige Währung, auf der keine Schulden lasten"


Neu 2011-10-12:

[8:30] Kondratieff-Zyklus und Gold: Gold: Der ultimative Schutz vor dem Zusammenbruch des Weltfinanzsystems, Ian Gordon: Hedging With Gold Against Imminent Economic Collapse


Neu 2011-10-09:

[12:00] ArabianMoney: It's the money supply stupid, what some investors still don't get about gold and silver

[10:00] Gold zahlt zwar keine Zinsen, rettet aber das Vermögen: Argumente gegen Panikmache: Gold bleibt erste Wahl


Neu 2011-10-08:

[13:30] Silverbear: The Nature of Money and our Monetary System


Neu 2011-10-05:

[19:15] Financial Sense: Precious Metals may be best asset to own in a financial crisis 


Neu 2011-09-23:

[10:00] James Turk: Warum Gold immer das ultimative Geld war und sein wird 


Neu 2011-08-30:

[20:45] Wenn es passiert, ist Gold das neue Geld: Why Gold Will Replace US Treasuries as the World's Last Risk-Free Investment


Neu 2011-08-28:

[19:15] Anlage-"Experten": "Einen Goldstandard wird es im Westen niemals geben"

Eberle: Gerade die Profis halten nur einen kleinen Anteil in ihren Portfolios in Gold. Nach meinen Gesprächen mit Managern von Pensionskassen und Versicherungen rechne ich mit einem Anteil von unter einem Prozent. Wir sehen aber in den letzten Monaten deutlich stärkeres Interesse. 


Neu 2011-08-15:

[13:30] Hugo Salinas Price: Dorothy's silver shoes or the re-monetization of the silver currency of the United States of America, PDF

[9:15] Die Welt trommelt für einen Goldstandard: Die neue Reservewährung

Wer eine beherzte Lösung der weltweiten Staatsschuldenkrise durch die Politik erwartet, sollte sich in der Tat vom Gold fernhalten. Dann könnte auch das Vertrauen in Papierwährungen schlagartig zurückkehren. Aus heutiger Sicht ist das wenig wahrscheinlich. Seit fast zwei Jahren stolpern die Regierenden von einem Krisentreffen zum nächsten. Bislang ist noch kein Cent der Staatsverschuldung abgebaut und auch die Probleme im Bankensektor schwelen weiter. Je länger aber die Krise dauert, desto nachhaltiger der Vertrauensschaden für das Geldsystem. Am Ende könnten sich die Währungshüter gezwungen sehen, das Papiergeld teilweise mit Gold zu hinterlegen.


Neu 2011-08-10:

[15:15] Ein Handelsblatt-Schreiber outet sich als Gold-Bug: "In Gold I Trust"

Investoren blicken sorgenvoll auf die Schuldenexzesse in den USA und Europa. Sie entdecken Gold als bessere, wertbeständige Währung. Handelsblatt-Redakteur Ingo Narat hat dies schon lange geahnt. Ein Bekenntnis.


Neu 2011-08-06:

[10:15] Weil keine stabile Papier-Währung mehr übrig ist: Gold: Die wahre Reservewährung


Neu 2011-08-04:

[17:30] Die Amis auch, dann ist alles vorbei: US-Anleger flüchten in Gold


Neu 2011-08-03:

[20:15] LANGSAM KOMMT DIE WAHRHEIT ANS LICHT: Gold ist jetzt die letzte Fluchtburg für Anleger must read!

Dramatische Kursverluste an den Börsen: Sparer flüchten in Sicherheit. Selbst der Schweizer Franken taugt nicht mehr. Es bleibt nur Gold.


Neu 2011-07-19:

[20:00] DIE RATTEN BEKOMMEN ANGST: Metall der Angst

Was das Edelmetall so teuer macht, ist klar. Es ist die Angst der Anleger um ihr Geld, mehr noch: ein abgrundtiefes Misstrauen gegen die Politik ganz allgemein. Manche glauben ganz einfach nicht mehr, dass die Regierungen das Problem der Staatsverschuldung in den Industrieländern je in den Griff bekommen werden.


Neu 2011-07-16:

[20:00] Societies that use some form of gold-as-money are apt to be fairer and healthier than fiat-money societies: The Morality of Gold


Neu 2011-07-15:

[15:45] AEP sieht einen neuen Goldstandard kommen: Return of the Gold Standard as world order unravels read!

Step by step, the world is edging towards a revived Gold Standard as it becomes clearer that Japan and the West have reached debt saturation. World Bank chief Robert Zoellick said it was time to "consider employing gold as an international reference point." The Swiss parliament is to hold hearings on a parallel "Gold Franc". Utah has recognised gold as legal tender for tax payments.

Es wird keine andere Lösung möglich sein.


Neu 2011-07-12:

[14:45] Video: Gold bei Inflation/Deflation


Neu 2011-07-09:

[10:15] Es fehlt nur noch die Massenpanik, bei der versucht wird, Papier in Gold unzutauschen: Misstrauen in Währungen, Vertrauen in Gold

Diese ist nicht mehr weit entfernt.

Sobald diese Panik da ist, brauchen die ZBs das Gold: If Central Banks Believe in Paper Money Why Are They Loading Up On Gold?

Auch ein Zeichen, dass der Crash bald kommt und neue Währungen eine Golddeckung brauchen.


Neu 2011-07-06:

[9:45] Schon selbst souverän geworden? Gold ist der Souverän aller Souveräne 


Neu 2011-06-25:

[10:30] Video: Ein Interview mit Ronald-Peter Stöferle


Neu 2011-06-21:

[18:15] Weil es keine Counterparty gibt: Finanz-Armageddon: Warum Gold in jedes Portfolio gehört


Neu 2011-06-16:

[9:00] Antal Fekete: The Marginal Utility of Silver


Neu 2011-06-13:

[20:00] Video: James Turk and Egon von Greyerz discuss Gold and wealth preservation

Leserkommentar-DE:
Sehr geschliffenen Unterhaltung zwischen James Turk und Egon von Greyerz über wirschaftliche Entwicklung, Währungen, Schweiz als Finanzplatz,Goldentwicklung: gesamtes Interview 28:00,
letzter Teil separat anklickbar über Goldpreisentwicklung 6:00 - must see!

An alle Englisch-Hasser: dieses Interview wurde von einem Leser aus Deutschland zugeschickt, der wohl Englisch kann, wie der grösste Teil des hier verlinkten englischsprachigen Materials auch aus DE kommt. Soetwas gibt es einfach nicht auf Deutsch. Und hartgeld.com will die beste Info liefern. 


Neu 2011-05-29:

[21:00] Lars Schall: PIIGS-Gold, her damit! (Nothing Gold Can Stay)


Neu 2011-05-27:

[10:15] Video: Why Gold & Silver? FULL MOVIE - Mike Maloney Tells All


Neu 2011-05-26:

[16:30] Bob Chapman: Flucht ins Gold: Die einzige Weltreservewährung auf dem Planeten 


Neu 2011-05-15:

[7:15] Die Inflation kommt - und jeder sollte sein Vermögen wetterfest machen: Mit Gold der Vermögensvernichtung trotzen


Neu 2011-05-04:

[11:30] Es steht schon in Forbes: Ben Bernanke's Lone Positive Legacy: A Return To The Gold Standard

I’ll make two predictions with utter confidence. The first is that one day Federal Reserve Chairman Ben Bernanke will be ridden out of town on a rail, joining Arthur Burns in that special circle of hell reserved for monetary debauchers. The second is that in the aftermath of our pending inflationary disaster we will see the gold standard return.

I’ll make two predictions with utter confidence. The first is that one day Federal Reserve Faced with the alternative of ceding monetary supremacy to the Chinese the gold standard will be the only politically palatable option. In addition, all those gold cranks the liberal media spent decades portraying as fools are going to look pretty smart when gold hits $2,000 an ounce. With enough think tanks in Washington rehabilitating gold as a respectable monetary anchor and ratings agencies threatening to reduce T-bills to junk bond status, hard money will have its day in court.

And it will win because the gold standard makes but one promise, and that is to stabilize the value of money. At that task it has never failed, unlike every fiat currency in history. Gold makes no false promises to cure unemployment, direct credit to the unworthy, juice a slack economy, boost exports, deliver stealth tax hikes, erode unfunded liabilities, or all the other things that fiat currency advocates promise.

Bei Gold $2000? ein Goldstandard entsteht nicht, wenn man den Bernanke rauswirft und versucht die Währung an das Gold zu binden. Dazu muss man Staat drastisch abspecken und die Handelsbilanz ausgleichen. Das ist der schwierigere Teil.


Neu 2011-04-28:

[18:00] Angeblich der beste Silber-Artikel in 10 Jahren: The Silver Bullet And The Silver Shield must read!

Buying physical silver is by far the greatest act of wisdom and rebellion any American can and should be doing right now. It is both a Silver Bullet to rebel against the Elite’s corrupt system and a Silver Shield to protect your family and wealth in a post-dollar world. Buying physical silver is non-violent, non-compliant resistance. Most importantly, it works outside of the system and it cannot be stopped.

Es geht darum, dass man durch massive Silberkäufe das System und die Eliten am schnellsten sprengen kann.


Neu 2011-04-27:

[14:30] Gold is the currency of survival and profit: Gold Currency: Mandatory Now, For Traders?


Neu 2011-04-24:

[15:00] Doug Casey: Debunking Anti-Gold Propaganda

Ein MUST READ für jeden richtigen Gold-Bug. Die Argumente der Goldhasser werden hier zerlegt.


Neu 2011-04-21:

[11:45] Über $50 kommt die Freiheit wieder? $50 silver - The Price Point of Liberty


Neu 2011-04-11:

[7:00] Der Platin-Investor - Die Goldthese von De Gaulle/ Rueff- In heutigen Worten:

Die Goldthese von De Gaulle/Rueff, wie immer beim General pathetisch in einer Themenrede vorgetragen ist diejenige, welche auch- fast immer unverstanden- in vielen Zuschriften von mir meine ist (Ich hab sie nämlich von ihm):

Es geht um die Kritik bis hin zur Ablehnung des letzten GoldSTANDARDS (in der damaligen Sprache des „indirekten Goldstandards“) zu Gunsten des Goldgeldes bzw. bei De Gaulle Rueff noch eine Abwandlung, nämlich des Goldaustausches.

Zur Erklärung:
a) Goldstandard (im Sinne des letzten, den es gab) bedeutet: Benützt wird Papiergeld, auch international wird in Papiergeld bezahlt und Papiergeld gehalten. Eigentlich so wie heute, nur das eben das Papiergeld irgendwo im Keller der Zentralbank durch Gold hinterlegt ist.

b) Goldgeld bedeutet, es gibt kein Papiergeld, die Münzen decken sich selbst und fertig. Es gibt auch keine Zentralbank.

c) Goldaustausch international/Golddeckung nur national (also die Forderung von De Gaulle/ Rueff) bedeutet: Benützt wird Papiergeld, auch international wird in Papiergeld bezahlt aber kein Papiergeld gehalten. Der ausländische Halter des Papiergeldes lässt mehr oder weniger gleich (z.B. monatlich) die Scheine hinbringen zum „Schuldner“ und Gold abholen. Hier gibt es zwar Zentralbanken aber KEINE Reservewährung außer Gold.

De Gaulle hat kritisiert, dass die USA 1965 (da gab es eine $- Krise- das war der Anlass) das Privileg gebrauchten, den goldgedeckten Dollar einfach zu drucken und damit ausländische Lieferungen zu bezahlen. Die Deckung des Dollar mit Gold- die es damals ja gab- reichte ihm nicht, da er – richtigerweise- das Indirekte nicht mochte, dessen Folge natürlich Sprungaufwertungen des Goldes (= Sprungabwertungen des Dollar) sein mussten. (Wie es 1971 endete, wissen wir, er hat das gerochen und durch seinen „Fort Knox Run“ letztlich herbeigeführt). Er war also zu einem Zeitpunkt nicht gegen das Bezahlen in Dollarscheinen, aber gegen das Halten und für den fast sofortigen Tausch gegen Gold. (Er hat sich es ja auch abholen lassen)

 

Man muß seine Rede daher historisch einordnen: De Gaulle war innerhalb der Golddeckungsmeinungsbreite für das direkte Gold im internationalen Bereich und gegen den bloßen „Goldstandard via goldgedeckte Papierwährung“.

Eine Rede mit weitreichender wissenschaftlicher Bedeutung für die Zukunft- so meine ich- da sie präzise die Schwächen eines Systems des internationalen Goldstandards beschrieb und zu Recht den internationalen physischen Goldaustausch stattdessen forderte. Das ist dann kein Standard und daher nicht manipulierbar (was ein Standard nun mal ist).

WESENTLICH ist zu verstehen, dass sein Vorschlag nicht nur brutal Gold als einzige DIREKTE internationale Reservewährung vorsieht, sondern aber national beim goldgedeckten Papiergeld bleibt, also Auf-/ Abwertungen national absolut zulässt. Der Mann war absolut KEIN Austrian Schooler, sondern ein ultrasolider Keynesianer. Der Zöllner (via Wechselkurs) blieb eingebaut, von weltweitem Freihandel oder Deckung der Währungen zum jeweils gleichen Kurs in Gold keine Spur. ER WAR EBEN GENIAL und viel besser als Rueff alleine. (Rueff war ein Goldfanatiker, aber einer von der platt deflationistischen weltliberalen Sorte- hat in FR in den 1930-igern die Wirtschaft damit lahmgelegt- das kann jeder).

De Gaulle hat also nicht bloß Rueff gehabt, er hat eigentlich das System erfunden, mit dem Gold keiner Volkswirtschaft weh tut, jeder kann weiter abwerten, nur eines nicht- nicht betrügen oder schummeln.

[10:30] Peter Ziemann dazu:

Sehr schöne Ausarbeitung – müsste man bezüglich der Begrifflichkeit (Goldstandard, Goldgeld, Goldaustausch) eigentlich in Wikipedia verankern. Derzeit gibt es in Wikipedia einen Eintrag zum Goldstandard selbst, der aber die von Ihnen gewählten Begriffe Goldstandard & Goldgeld vermischt. Die Begriffe Goldgeld und Goldaustausch sind in Wikipedia noch nicht belegt.

Wenn man sich den Beitrag unter http://de.wikipedia.org/wiki/Goldstandard ansieht, dann “rollen sich einem sowieso die Fußnägel auf”. Dort wird beispielsweise das Bretton Woods – System fälschlicherweise als Abkehr vom Goldstandard bezeichnet, obwohl doch Grundlage dieses System die freie Konvertierbarkeit des US-Dollars in Gold war. Der ganze Artikel strotzt nur so vor Aneinanderreihung zum Teil belangloser Thesen.

Mit Ihrer gleichzeitigen Kritik an Rueff haben Sie außerdem noch gut die “Kurve gekriegt”: Denn während Frankreich in den 30er-Jahren zwar eine solide Währung hatte (Rueff hat ja diese eher “deflationäre” Politik gefördert), konnte das durch Tricks wie die Schacht’schen Mefo-Wechsel währungspolitisch völlig unsolide agierende Deutsche Reich seine Rüstung finanzieren, mit der es dann schließlich Frankreich in kürzester Zeit besiegen konnte. Die Schacht’s von gestern heißen heute Greenspan, Bernanke, Trichet & Co. Und im Prinzip können Sie auch die Bundesbank-Präsidenten der letzten 20 Jahre dazuzählen.

Interessant ist das folgende Zitat aus einem Beitrag der ZEIT von 1965 über Rueff: Bei der Sanierung des Franc im Jahre 1958 machten sich Pmay und Rueff geschickt die tiefverwurzelte Vorliebe der Franzosen für das Gold zunutze. Wahrend bisher alle Versuche, die ansehnlichen Bestande der privaten Goldhorter zur Starkung der Wahrungsreserven abzuschöpfen, am Widerstand der Besitzer gescheitert waren, legte die Regierung nun eine sogenannte ,goldindexierte" Staatsanleihe auf, die mit dem Börsenwert des ,Napoleon" (20 Franc Goldmünze) verknüpft war. Diese “Vorliebe” scheint ja heute nicht mehr zu existieren – jedenfalls gibt es keinen wesentlichen privaten Bedarf für Gold in Frankreich; anders als in DE/AT/CH beispielsweise.

Aber man erkennt, wie wichtig die privaten Goldbesitzer für die Existenz einer einigermaßen stabilen Währung waren. Das ist sicherlich eine Erkenntnis, die wir mit der Zerrüttung des US-Dollars, Euros, Yen, Schweizer Franken etc ähnlich wie damals des “alten Francs” auf die Zukunft reflektieren können.

Der ZEIT-Bericht liest sich bezüglich des damaligen Modell, mit dem die privaten Goldbesitzer “geködert” wurden, wie folgt: Die Zeichner der Anleihe erhielten eine Garantie, dass ihre Papiere unter keinen Umstanden einen Verlust erleiden würden, wie dies bei fast allen vorhergegangenen Staatsanleihen infolge der Franc Entwertung der Fall gewesen war. Wenn nämlich der Preis des Napoleon über den bei der Ausgabe der Anleihe gültigen Kurs von 3600 (alten) Francs hinaussteigen sollte, so hieß es in der Ankündigung, dann sollten die Inhaber der neuen Staatspapiere eine Prämie erhalten, die dem Preisanstieg der Goldmünzen entspräche. Praktisch bedeutete das für den Sparer eine Kombination des Vorzugs der Goldanlage mit denjenigen der Verzinsung und der Sicherheit gegen Verlust. Das leuchtete dann auch den hartgesottensten Goldhortern ein, und die im Sommer 1958 aufgelegte Staatsanleihe hatte einen durchschlagenden Erfolg.

Ob man mit solchen Tricks – de facto steckt hinter diesem Modell die Inflations-Bremse des Goldes gepaart mit der Verzinsung der Anleihen – heutzutage an das private Gold der Leute kommt, mag ich jedoch bezweifeln. Zu groß ist derzeit das Risiko eines Total-Crashes der Währung, bei dem sich der Staat seiner Verpflichtungen auch aus dieser Art von Gold-Anleihen durch Bankrotterklärung entziehen könnte. So wie die Politiker heute Verträge und Versprechen nach Lust und Laune brechen, sehe ich für solches Modelle schwarz.


Neu 2011-04-09:

[19:30] Julian Phillips: Silber ist wieder echtes Geld 


Neu 2011-04-05:

[8:45] Leserzuschrift - Abwertung Währungsbasket zu Gold:

ich habe eine interessante Grafik in "In GOLD we trust" (Juni 2010) der Erste Bank auf der Seite 5 entdeckt. Hier wird ein gleichgewichtetes Währungsbasket zu Gold grafisch dargestellt. Sehr schön erkennt man in dem Bericht, wie der Währungsbasket zu Gold stetig abwertet. Da die Grafik in dem Bericht nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist und ich auch verstehen wollte, wie die Grafik entsteht, habe ich die Grafik über ein selbst geschriebenes Programm neu berechnet. Die aktuellen Grafiken habe ich im Anhang beigefügt. Es ist wirklich erschütternd, dass das Währungsbasket alle drei Jahren um ca. 20-25 % gegenüber Gold abwertet (siehe normiertes Bild). Bei dem normierte Bild ist der erste Wert zu 1 gesetzt. Erstaunlich ist auch, wie linear die Abwertung erfolgt.

[8:15] Frank Meyer: "Gold ist Geld, alles andere ist Kredit..."“ 


Neu 2011-04-01:

[7:00] Leserfrage-AT - Wie gut ist eigentlich Silber als Rettungsboot geeignet?

Gold ist offenbar das ultimative Rettungsboot – der Luxus-Ozeandampfer sozusagen ! Aber wie sieht es im Vergleich dazu eigentlich mit Silber aus ?
Irgendwie ist bei mir das Silber deutlich übergewichtet, daher frage ich mich: Ist dieses Rettungsboot eher ein Schlauchboot oder bereits zur Hochseeyacht mutiert ?
Derzeit ist ja Silber ein echtes Industriemetall, das überall gebraucht wird und zuweilen eine sensationelle Performance entwickelt – aber ...

... wie verhält es sich denn in einer wirklich “schlechten” Zeit, wo der bisher gewohnte Handel vielleicht zum Erliegen kommt ?
Hat man dann mit Silber ähnlich gute Karten wie mit Gold oder wird der Bauer ausschließlich Gold oder Naturalien als Tauschmittel akzeptieren für einen Laib Brot oder einen Sack Mehl ?

Ich weiß schon, Robert Kiyosaki meint dazu “Silver is a smoking deal ...” aber kann ich mit dem Metall denn tatsächlich was anfangen, wenn es eng wird oder sollte man beizeiten zu hohen Silberkursen verkaufen und besser in Gold umschichten ?
Derzeit habe ich im Portfolio jedenfalls ausschließlich physisches Edelmetall – und zwar ca. 25 % Gold und knapp 75 % Silber. Ich hoffe, das ich auf diese Weise noch ein wenig bei den steigenden Silberpreisen mitnaschen kann, wenn ich mal verkaufen muss.
Im Augenblick versuche ich bei jedem Kursrückgang deutlich zuzukaufen und bloß nichts zu verkaufen, aber richtig “billig” ist eigentlich nur sehr schwer etwas zu bekommen – manchmal gelingt es aber dennoch.
Einziges echtes Problem ist das Volumen und das Gewicht der Silbermenge, das mich auch zusätzlich überlegen lässt, mehr in Gold umzuschichten – das sind eben die täglich quälenden Sorgen eines Silber und Gold-Bugs - so ein Investor hat es wirklich schwer !

Silber ist genausogut als Rettungsboot geeignet als Gold, da "Geld". Allerdings ist Silber beim selben Wert schwerer und es ist volatiler. Die 75% Silber können ruhig bleiben.

Man wird den Bauer leichter mit einer Silbermünze als mit einer Goldmünze bezahlen können, denn er kann auf eine grössere Goldmünze sicher nicht rausgeben.

Mr. Mad Money empfiehlt es auch schon: Jim Cramer Says Buy Physical Silver Now


Neu 2011-03-19:

[13:30] Zu "alternativlos": Gold und Silber sind „alternativlos“

[13:30] The future we face is that the entire banking system will sink, along with the purchasing power of paper money: How precious metals will replace fiat money


Neu 2011-03-15:

[20:15] Soon: The Rule of Gold after the Financial Collapse 


Neu 2011-03-06:

[20:15] Bekommen wir jetzt auch noch die Nazi-Käule über den Kopf? Ist Gold nur ein Investment für gesellschaftliche Außenseiter und rechte Spinner?

Im Goldsektor sammeln sich nach wie vor viele (r)echte Spinner und gesellschaftliche Randläufer, doch die Käuferschicht ist im Wandel. Künftige Preisentwicklungen können erahnt werden, wenn die Strukturen und Beweggründe der Käufer bekannt sind

Rechts- wie linksgerichtete Gruppierungen an den Rändern der Gesellschaft teilen trotz aller Verschiedenheiten ihre Unzufriedenheit mit den bestehenden politischen Systemen. Geld ist ein Produkt des Staates, ein Systemprodukt, hinter dessen Wert lediglich politische Versprechen stehen. Nur diese Versprechen verleihen bedruckten Geldscheinen echte Kaufkraft. Gold hingegen braucht keine Versprechen und Systeme, weil es seinen Wert in sich trägt. Gold ist also Antigeld, was es bei vielen Querdenkern so beliebt macht.

Nachdem der linke Rand nicht gerade für das Anhäufen von Vermögenswerten bekannt ist, war die entsprechende Umschichtung dort auch kein großes Thema. Blieb also die rechte Ecke übrig, was sich im deutschsprachigen Raum deutlich bemerkbar macht. Hier ist die Seite hartgeld.com die mit Abstand bekannteste Infoquelle in Sachen Gold und Silber und darf sich über durchschnittlich eine Million Seitenaufrufe in zehn Tagen freuen. Der Betreiber Walter K. Eichelburg präsentiert dort einen Mix aus ultrarechten Positionen und explizit positiv geprägten Ansichten zu den Edelmetallen


Neu 2011-03-04:

[15:45] Mises Institute: Papiergeldinflation und Gold


Neu 2011-02-28:

[9:00] Warum Gold Geld ist: Nur Gold ist Geld - und sonst nichts


Neu 2011-02-16:

[15:00] Gold remonetisiert sich gerade: Paradigmenwechsel: Gold bald akzeptierte Währung?


Neu 2011-02-14:

[15:00] Video: Why Gold Is The Currency Of The Free


Neu 2011-02-10:

[16:30] Henry C K Liu: Gold and fiat currencies


Neu 2011-02-07:

[17:30] Gold remonetisiert sich weiter: JP Morgan Accepts Gold Bullion as Collateral

JP Morgan announced today that from now on they will accept physical gold bullion as collateral. This is a sign of gold’s further remonetisation in the global financial and monetary system. It may signal that JP Morgan is having difficulty in securing gold bullion in volume. JP Morgan is the custodian for many of the gold and silver exchange traded funds. They will not accept ETF trust gold as collateral.

In October, the clearing house of global exchange CME Group – CME Clearing – announced it will now accept gold as collateral for trades on the exchange. Gold bullion can be used for margins for CME trades, ranging from crude oil, gold, grains, equity indexes and Treasury bonds.

Selbst der "Halbgott" JPM akzeptiert schon Gold als Pfand für Margin-Kredite. Aber nicht Gold-ETF Papiere.


Neu 2011-02-06:

[19:00] Ein Klassiker von der Fed, heute nicht weniger aktuell als 1981. Die Grafiken sagen eigentlich alles: The Classical Gold Standard

[9:30] Video: Future Money Trends On Why Gold Is The Money Of Kings, And Debt Is The Money Of Slaves 


Neu 2011-01-27:

[12:00] Hoffentlich sind alle "versichert": John Williams: Gold-Versicherung für den Tag der Abrechung 


Neu 2011-01-09:

[21:00] Peter Schiff: Regierungen sollten den Goldstandard wieder einführen:

Der Investor Peter Schiff sieht den Goldpreis in den nächsten Jahren auf über USD 5.000 pro Feinunze klettern. Im Gespräch mit The Daily Bell erklärte er, dass es wesentlich besser wäre, wenn die Regierungen den Goldstandard freiwillig wieder einführen würden, da dieser ohnehin nicht mehr aufzuhalten sei


Neu 2011-01-08:

[14:30] Zur Erinnerung - Alan Greenspan 1966: Gold und wirtschaftliche Freiheit


Neu 2011-01-06:

[19:00] Auf zu einem neuen Goldstandard: The Golden Gift

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at