Rohstoffe & Energie - 2011

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu 2011-12-31:

[15:15] Rohstoffe 2011: Gold glänzt, Kupfer sieht alt aus


Neu 2011-12-30:

[21:00] Zur "Ökoenergie": Die Energiewende ist schon gescheitert


Neu 2011-12-29:

[18:15] Pech für den Platin-Investor: Gold schlägt Platin


Neu 2011-12-28:

[17:45] Leserzuschrift-DE - Bauern wegen Solar und Biogas total verschuldet:

Im Grossraum Hannover fällt mir auf, dass die Bauern massenweise
Biogas und Solar als Gesellschaften produzieren. Gott bewahre, wenn alles einstürzt,
wieviele Bauern dann pleite gehen werden.

Ein Bauer aus meinem ehemaligen Dorf hat jetzt ebenfalls durch eine Gesellschaft (GbR)
massiv Kredit aufgenommen. Wenn ich in vielen niedersächsischen Dörfern,
wo Landwirte noch aktiv sind, die neuen Solaranlagen und Biogasanlagen sehe,
dann sehe ich vor allem eine gigantische Blase.

Und getoppt wird das durch viele neuen Solaranlagen, die in meinem ehemaligen
Dorf auf vielen Wohnhäusern gebaut wurden. Ein Dorf, das sich stets dadurch auszeichnete,
"hinter dem Mond zu leben- stockkonservativ".

Also, in wenigen Jahren habe ich dann wohl mit wenigen Unzen Gold die freie Auswahl,
wenn das alles zusammenfällt.

Ein Phänomen gibt es zudem durch Biogas:

Der Boden im westl. Teil des Grossraum Hannover gehört zu der besseren Qualität
und hat damit höhere Pachtpreise als Boden mit schlechterer Qualität. (Bei einem freien Markt)
Durch das Biogas aber wird hier der Markt extrem verfälscht. In meinem alten Dorf,
das schon weiter weg von Hannover liegt, ist der Boden doch von mässiger Qualität.
ABER durch das Biogas wird das ausgehebelt. Biogasanlagen brauchen Mais, der wiederum
in der Nähe angepflanzt werden muss. Zudem braucht man oft mehr Tiere, weil
auch deren Abfall da rein wandert. Aber der Gesetzgeber fordert zurecht,
dass man eine best. Menge Land vorrätig haben muss wegen der Gülle.
Ergo muss man hier auch nochmal Fläche anpachten oder - was seltener
vorkommt - kaufen. Durch die künstlich erzeugte Nachfrage klettern
Jahr für Jahr die Preise nach oben.

ERGO wirkt hier die Subvention extrem marktverfälschend. Die Bodenpreise bei
schlechtem Boden HÖHER als bei besserem Boden.
Wieder mal ein Zeichen, was passiert, wenn der Gesetzgeber "tolle" Ideen hat
zum "Umweltschutz".


Neu 2011-12-26:

[20:00] BR-Reportage: Brandgefahr bei Photovoltaik-Solaranlagen (BR-"Geld & Leben" am 21.11.2011)

Diese Anlagen sind häufig Brandursache. Wenn es brennt, kann die Feuerwehr kaum löschen. Ausserdem sondern die Anlagen beim Brand giftige Gase ab.

Leserkommentar: Irgendwie errinert der ganze Solarkram stark an das was Asbest in den 60ern mal war.


Neu 2011-12-21:

[6:45] Weil immer wieder neues Öl gefunden wird: Welt-Erdölreserven reichen stets 40 Jahre


Neu 2011-12-09:

[15:30] Rohstoffbedarf sinkt, einige Preise auch: Platin im Vergleich zu Gold so günstig wie nie


Neu 2011-12-01:

[20:30] "Ökoenergie": »Grünes« Debakel in den USA: Tausende stillgelegte Windkraftanlagen verschandeln die Landschaft

Sie waren buchstäblich die »Leuchtfeuer« der Bewegung für »grüne« Energie in den USA: Für Bau und Betrieb riesiger Windkraftanlagen wurden, unter dem Banner der Nutzung erneuerbarer Energien, von der US-Regierung Subventionen in Milliardenhöhe aus Steuergeldern aufgewendet. Doch hohe Wartungskosten, beträchtliche Ausfallraten und schwankende Witterung, die die Energieproduktion beeinträchtigt, machen Windkraftanlagen teuer und unwirtschaftlich, deshalb sind mittlerweile bereits mehr als 14.000 stillgelegt worden.


Neu 2011-11-28:

[17:15] AT: Nichts ist vor den Kupferdieben sicher: Diebe stehlen halbe Tonne Kupferkabel von U6, Kupferdieb sägte Stromkabel auf U4-Trasse an

Den Wiener Linien ist im Vorjahr durch Kupferdiebe ein Schaden von 250.000 Euro entstanden, sagte Sprecherin Anna Maria Reich zu DiePresse.com. Derzeit werden auf der Linie U6 die Kupfer- durch Aluminium-Stahl-Kabel ersetzt. Einerseits seien diese schwerer durchzuschneiden, andererseits sei Aluminium weniger wert und damit weniger attraktiv als Kupfer, so Reich.

Zudem werden die Kabel mit einem Alarmsystem ausgestattet, das direkt mit der Polizei verbunden ist. "Beim Vorfall an der U4 waren wir in 15 Minuten vor Ort - leider waren der oder die Täter da schon weg." Dieses System war an der U6 allerdings noch nicht in Betrieb.

Unglaublich: inzwischen muss man schon Alarmsysteme einbauen oder die Kupferkabel durch Alukabel ersetzen.

[18:00] Bronze nehmen die Diebe auch: Schloss Potzneusiedl im Visier von Dieben
 

[16:00] Amortisationsdauer von bis zu 50 Jahren: AK: Photovoltaik erst nach vielen Jahren rentabel

[13:30] Diese Subventions-Branche braucht ohnehin niemand: Solarbranche fürchtet massenhaftes Firmensterben


Neu 2011-11-25:

[11:00] Hedge-Fonds haben es auf deutsche Solarkonzerne abgesehen. In keinem Sektor gibt es mehr Wetten auf fallende Kurse als in der Sonnenkraft-Branche: Spekulanten attackieren Solaraktien


Neu 2011-11-23:

[19:00] Der Fallout von MF Global? Decline in Commodities Is 'Artificial': Jim Rogers


Neu 2011-11-20:

[15:00] Für den Platin-Investor: Platinmetalle: Kurs-Kollaps wegen massivem Überangebot?

Platin und Palladium sind eben doch Industriemetalle und die weltweite Nachfrage geht zurück.


Neu 2011-11-17:

[18:30] War zu erwarten: Der Goldrausch bei seltenen Erden ist vorüber


Neu 2011-11-10:

[19:00] Bald nicht mehr: Rohstoffversorgung "kritisch"

Einige Rohstoffe sind wertvoller als andere - vor allem was ihren Einsatz in der Industrie angeht. Und genau bei diesen mit einer "herausragenden Bedeutung" droht Deutschland laut KfW ein Engpass: Die Situation ist zum Teil bereits "sehr kritisch".

Mit der einsetzenden Welt-Rezession und dann Depression geht der Bedarf massiv zurück, damit auch der reale Preis. Es wird diese Stoffe für den geben, der genügend vom richtigen Geld dafür bezahlt.


Neu 2011-11-07:

[16:15] Die Angebot- und Nachfragesituation spielt überhaupt keine Rolle: Reden wir über Öl


Neu 2011-11-01:

[17:30] MF Global wirbelt alles durcheinander: Weltweiter Rohstoffhandel in Aufruhr

Die Insolvenz des US-Brokers MF Global sorgt für Aufregung an den Handelsplätzen für Baumwolle, Metalle und Erdgas. Den MF-Händlern wird der Zutritt zu den Börsen untersagt. Handelspartner versuchen hektisch, ihre Positionen aufzulösen.


Neu 2011-10-21:

[13:00] Leserzuschrift-DE - China nicht mehr in der Lage sich selbst zu ernähren, deswegen starke Preissteigerungen im Lebensmittelsektor zu erwarten:

Ich habe heute morgen mit einem Tierfutterhändler gesprochen. Es gibt bereits Lieferengpässe und Preissteigerunge von 40% für deutschen grünen Hundepanzen seit ca. 4 Wochen. Seine Aussage war, dass die Chinesen sich nicht mehr selbst ernähren können und jetzt alles auch bei uns aufkaufen was sie nur bekommen können.
Da kann man nur sagen -- Vorräte aufstocken.

Die Chinesen kaufen sicher auch aus einem anderen Grund weltweit alles auf: um Dollars und Euros loszubekommen.


Neu 2011-10-14:

[8:30] Das wird den Platin-Investor nicht freuen: Niedrige Platinpreise machen Minenunternehmen zu schaffen

Dabei wird der Platinpreis im Gegensatz zu Gold gar nicht gedrückt.


Neu 2011-10-05:

[9:15] Für den Platin-Investor: Platin so günstig gegenüber Gold wie noch nie


Neu 2011-10-04:

[17:30] Jeder Trick wird verwendet: Rohstoff-Banden plündern Deutschland aus


Neu 2011-10-01:

[13:30] Der Grossschreiber: Stromerzeugung Deutschland

MAN SIEHT HIER SEHR SCHÖN, WIE DER STROMVERBRAUCH ENDE DER 60er JAHRE MIT DEM ABGEHEN VOM GOLDSTANDARD EXPLODIERT IST !!

MIT DEM UNGEDECKTEN PAPIERGELD (UND DAMIT MIT DER EXPONENTIELLEN VERSCHULDUNG) WURDE
DER KONSUMINDIZIERTE SCHEINWOHLSTAND ERZEUGT, DER JETZT TOTAL ZUSAMMENBRECHEN WIRD.

DIE MASSE DES STROMVERBRAUCHS GEHT IN DEN PRIVATKONSUM (HAUSHALTE 25%, KONSUMGÜTERINDUSTRIE WIE AUTOINDUSTRIE 40% , KONSUMINDUZIERTER HANDEL UND GEWERBE 30%)

DIESE BEREICHE SIND MIT 90% KREDIT GEHEBELT !!!!

1939 brauchte das ganze Deutsche Reich, mit Ostgebieten, Österreich und Sudetenland, auf ca. 600. 000 qkm
mit 75 Millionen Menschen 39 Mrd. kWh !!

Heute braucht allein Bayern 86 Mrd. kWh, die BRD 611 Mrd. kWh, Österreich 68 Mrd kWh !!

Der Stromverbrauch ist kein Naturgesetz, er ist primär der Explosion der Papiergeldmenge und damit der Überschuldung geschuldet.

Mit dem Zusammenbruch des Papiergeldsystems, bricht auch der Stromverbrauch brutal zusammen !!

 

[13:15] Das ist gewollt: Doktor Kupfer taucht ab

Düsteres Signal aus dem Rohstoffmarkt: Der Kupferpreis ist im freien Fall. Für die Weltkonjunktur verheisst das erfahrungsgemäss nichts Gutes.

Der Kupferpreis ist im freien Fall. Seit Anfang Monat sank er um 23 Prozent. Verglichen mit den Preisen von Anfang August beträgt der Kursrutsch sogar 28 Prozent. Anfang Jahr hatte der Kupferpreis noch ein Rekordhoch erreicht

Man wollte die Spekulantenherde aus den Rohstoffen in bestimmte Staatsanleihen treiben. Das ist vorerst gelungen.


Neu 2011-09-19:

[18:45] Etwas für die öko-grünen-linken-Solarschafe: Chinesen stürmen «schmutzige» Solarfabrik


Neu 2011-09-17:

[20:00] Sogar die EU hat es schon erkannt: So zerstört Bio-Sprit die Umwelt


Neu 2011-09-13:

[18:30] DE: Sich auf die Politk langfristig zu verlassen, ist gefährlich: Regierungsberater wollen Solarförderung abschaffen

Staatliche Garantiepreise und Einspeisevergütung sind falsch, befindet die Monopolkommission in einem Sondergutachten. Besser sei ein Quotensystem.


Neu 2011-09-07:

[8:45] Wurde aktiviert: Russisches Gas fließt durch Ostsee-Pipeline

Erstmals pumpt Russland unter Umgehung aller Transitländer Erdgas in die Ostsee-Pipeline Nord Stream nach Deutschland. Damit ende die exklusive Stellung der Ukraine als Transitland für russisches Gas nach Westeuropa, sagte der russische Regierungschef nach Angaben der Agentur Interfax.

Nach anderthalb Jahren Bauzeit hat Russland den ersten von zwei Strängen in Betrieb genommen.


Neu 2011-09-05:

[13:15] Wird Phosphor knapp? Am Phosphor hängt das Schicksal der Menschheit


Neu 2011-08-31:

[10:15] Ein Schafs-Trend geht zu Ende: Deutschlands Solarbranche stürzt ab


Neu 2011-08-29:

[8:45] Platin-Diebe: In Kalifornien geht der Kat-Klau um

Kleinkriminelle in Kalifornien haben einen neues Wachstumsmarkt entdeckt. Vorwiegend nachts auf Parkplätzen oder in Parkhäusern legen sie sich unter Autos und demontieren in Ruhe die Abgaskatalysatoren. Abgelegene Park&Ride-Parkplätze werden auch tagsüber frequentiert. Der hohe Gehalt an Platin macht nach den jüngsten Preisanstiegen des Edelmetalls den Verkauf der Katalysatoren auf Schrottplätzen besonders lukrativ. Der Diebstahl ist zudem relativ risikolos: Kats sind von außen zugänglich und innerhalb weniger Minuten ausgebaut, Diebstahlwarnanlagen sprechen nicht an. Während der unerwünschten Servicearbeiten am Fahrzeugboden ist der Freizeitmonteur zudem gut vor neugierigen Blicken geschützt. Beliebt sind die Abgasreiniger von SUVs, schweren Geländewagen mit großvolumigen Motoren. Sie haben besonders große Kats.

Was schon alles gestohlen wird.

Leserkommentar: Der SUV-Fahrer sollte aufpassen, sonst ist er auch bald unten ohne.

[9:30] Leserkommentar:
Hat nix mit der Größe des Kat zu tun, sondern einfach damit, daß man unter den Pickup oder SUV ohne Heber drunterpaßt.
Bei einem Normalfahrzeug ist das unmöglich, der liegt einfach zu tief.


Neu 2011-08-25:

[18:00] Leserzuschrift (Schrotthändler) - weitere lagerfähige Metalle:

Der Platininvestor hat nicht ganz unrecht, Kupfer ist ein Investment für Profis und leider in naheliegender Zeit leicht durch andere Metalle wie Aluminium und Edelstahl oder durch Kunststoffe zu supstituieren. Das bessere Investment in ein Industriemetall bietet derzeit zum Beispiel das schon angesprochene Aluminium.
Ich möchte ein Metall ansprechen welches in der bisherigen Diskussion noch nicht aufgetaucht ist, Zinn. Zinn ist sehr vielseitig und findet unter anderem Verwendung in der Elektrotechnik, Elektronik, Konservendosenherstellung (innere Beschichtung) als Legierungsmetall für Rotguß (Lagerbuchsen oder Pressverbindungen bei Kupfer- und V4A-Rohren), Bronzen, Oberflächenveredelung, Fabherstellung usw..
Bleilose Lötmittel setzen sich gerade per Verordnung stark durch z.B. im KFZ-Bau. Zinn ist jetzt schon teuer und diese Entwicklung wird anhaltend sein, da die weltweiten Reserven langsam zur Neige gehen und der Abbau immer teurer wird. Beim Zinn sahen wir in jüngster Zeit eine Preisentwicklung von 6,00 USD/Kg auf zwischenzeitlich 33,00 USD/Kg (derzeit um die 23-24,00 USD/Kg)

Weitere noch nicht angesprochenen Industriemetalle, die für Investoren von Interesse sein können wären: Cobalt und Wolfram. Beide Metalle werden in der Hartmetallherstellung für hochwertige Werkzeugstähle wie HSS oder WiDia benutzt. Beim Wolfram setzen sich Sintermetalle durch, welche als Sinter-(WiDia)-Wendeblättchen zwar im Einkauf günstiger, im Recycling jedoch fast wertlos sind. Hier wird Wolfram in jüngster Zeit "verpfeffert".
Wer sich mit dem Gedanken trägt, einen Teil seiner phys. Absicherung in Industriemetallen anzulegen, findet hier ein breites Spektrum an seltenen und teuren Metallen, welche aus der modernen Technik nicht wegzudenken sind. Ich meine hier keinesfalls explizit Seltenerden sondern Metalle wie Wismut, Molybdän, Antimon, Indium, Gallium oder um den Seitenbetreiber Rechnung zu tragen, die noch wenig angesprochenen Edelmetalle der Platin-Gruppenmetalle: Wie Iridium, Ruthenium, Rhodium und Osmium, gerade die Letztgenannten beinhalten ein unterschätztes Potenzial.

Einen Irrtum möchte ich gleich mal beim Schopfe greifen: TITAN ist gar nicht so teuer wie man meint, die Tonne kostet inetwa soviel wie Magnesium, es ist etwas teurer als Aluminium, das macht in einer Tonne jedoch nichtmal 1000 USD aus. Titan ist nur teuer in der Verarbeitung, weil es sehr Hart ist und eine extrem hohe Schmelztemperatur besitzt. Titanschmuck oder Werkstoffe aus Titan, sind demnach nur aus Gründen der Verarbeitung so teuer. Das Metall selbst ist mit 3,00 Euro je Kilo locker bezahlt!
 

[10:00] Hohe Lebensmittelpreise erzeugen Revolutionen: The Cause Of Riots And The Price of Food


Neu 2011-08-16:

[19:30] Ein grosser PV-Hersteller ist pleite: Pleite von US-Solarfirma schreckt deutsche Konkurrenz

Der amerikanische Panelhersteller Evergreen Solar meldet Insolvenz an. Rund 500 Mio. Dollar Schulden lasten auf dem einstigen Börsenstar. Anleger sind entsetzt - und verkaufen auch Aktien deutscher Solarfirmen.

Die Branche leidet unter sinkenden Subventionen, hohen Lagerbeständen und Überkapazitäten. Experten erwarten schon seit längerem Pleiten und Übernahmen.

[18:15] Es gibt doch noch unentdecktes Öl in der Nordsee: Rohstoffjäger finden riesiges Ölfeld in der Nordsee

Es ist der größte Ölfund in der Nordsee seit fast 30 Jahren: Vor der norwegischen Küste hat der Konzern Statoil nach eigenen Angaben ein Ölfeld mit fast 200 Milliarden Litern entdeckt. Es ist 40 Milliarden Dollar wert.

Es könnte demzufolge zu den 130 größten Ölfeldern überhaupt gehören; weltweit gibt es mehr als 40.000 Ölfelder. In der Nordsee könnte es sich um die neuntgrößte Ölquelle handeln

[14:15] Alle anderen Rohstoffpreise sinken derzeit wieder: Zucker, Reis, Gold, Silber und Äthanol gefragt


Neu 2011-08-10:

[12:30] Kurz vor der Pleite: Solarpionier Q-Cells macht 350 Millionen Euro Verlust

So besonders dürfte das Geschäft mit den Solarschafen also nicht mehr laufen.

Leserkommentar:
Da werden wieder einige Solarschafe zittern, die von Q-Cells Solarplatten auf ihren Dächern haben.
Sollte eine Insolvenz kommen, verlieren die Käufer ihre Garantie- und Gewährleistungsansprüche, weil wer sollte dafür eintreten!?
Mähhhh...

[14:45] Leserkommentar: Q-Cells notiert bei 0,88 Euro. Die Aktie war mal bei 100 Euro ! Bin ich froh bereits vor Monaten ausgestiegen zu sein. Das wäre eine fette Bruchlandung geworden !

Die Solarschafe werden also doppelt geschoren: einmal mit ihren PV-Anlagen und dann als Aktionäre.


Neu 2011-08-07:

[17:30] Alles wird gestohlen: Buntmetalldiebe werden dreister

Die steigenden Rohstoffpreise sorgen für eine immer höhere Kriminalität im Bereich der Buntmetalle. Diebe stehlen Kupfer und andere Metalle auf immer dreistere Weise. Der Kampf gegen die Räuber scheint aussichtlslos.


Neu 2011-07-12:

[8:00] Die Banken und die Solarschafe: Sommer, Sonne und Solar - Achtung Gefahr!


Neu 2011-07-09:

[16:00] Schnapsidee Ökoenergie: Ab in die Zukunft: Wie sieht die Versorgung mit Windenergie bis 2050 aus?

Diese "Ökokraftwerke" liefern ihre Energie nicht kontinuierlich, weil sie von Wind oder Sonne abhängen. Schon heute reicht die Kapazität an Pumpspeicherkraftwerken nicht aus um die temporären Überschüsse zu speichern, die Hochspannungsleitungen zum Transport auch nicht.


Neu 2011-06-27:

[14:30] Die Welt haut ganz kräftig auf den Solarstrom: Der große Schwindel mit der Solarenergie

Die Deutschen glauben an die Sonnenenergie, sie soll auch in Zukunft stark subventioniert werden. Aber sie ist teuer und ineffektiv.

Die Besitzer großer Pumpspeicherkraftwerke wie etwa Österreich oder die Schweiz profitieren in diesen Stunden doppelt vom deutschen Ökowunder: Zunächst lassen sie sich die Abnahme des zur Unzeit produzierten deutschen Stroms teuer bezahlen. Dann kassieren sie für dieselben Kilowattstunden ein zweites Mal, wenn sie die gespeicherte Energie aus ihren Pumpspeichern ablassen und als teuren Spitzenlaststrom nach Deutschland zurückverkaufen.


Neu 2011-06-26:

[13:15] Windräder giftiger als Atomkraft? Energiewende gehen die Rohstoffe aus

Die Abhängigkeit der Industriestaaten von China ist selbst verschuldet: "Die USA, Kanada oder Australien haben eigene große Vorkommen seltener Erden", erklärt Elsner. "Doch sie haben diese über Jahrzehnte brachliegen lassen." Denn der Abbau ist aufwendig und oft mit hohen Umweltschäden verbunden, weil giftige oder radioaktive Stoffe freigesetzt werden. 

[12:15] DE: vor allem in sozial schwachen Regionen nehmen die Taten zu: Metall-Diebstähle bei der Bahn um 50 Prozent gestiegen

[10:30] Die Welt durchschaut das jüngste Spiel mit dem Ölpreis auch schon: "Wir leben in einer Welt manipulierter Preise"


Neu 2011-06-21:

[18:00] High Frequency Trading jetzt auch bei Commodities: Computer erobern Rohstoffmarkt


Neu 2011-06-17:

[14:15] OECD: Lebensmittel werden bis zu 30 Prozent teurer


Neu 2011-06-12:

[9:15] PV-Schafe schaut her: Die rückwirkende Kürzung der Einspeisevergütung bringt zehntausende spanische Solarbauern in Bedrängnis

Das kommt auch zu Euch - mit dem Staatsbankrott. Dazu noch enorme Zinsen für Eure Kredite.


Neu 2011-06-08:

[11:45] Der Brotkorb wird jetzt höher gehängt: Jim Rogers warnt vor weltweiter Nahrungsmittelkrise


Neu 2011-05-19:

[13:45] Der SUV-Fahrer - Aktuelle Dieselpreise:

DAS SIND DIE AKTUELLEN TREIBSTOFFPREISE AUF UNSEREM PLANETEN:

Schweiz Benzin EUR 1.757!!!
Belgique Diesel EUR 1.222!!!
France Diesel EUR 1.296!!!
Holland Diesel EUR 1.375!!!
Ungarn Diesel EUR 1.428!!!
Austria Diesel EUR 1.454!!!
Deutschland Diesel EUR 1.492!!!

Rest der Welt:

Azerbaïdjan Diesel EUR 0,31
Egypt Diesel EUR 0,14
Ethiopie Super EUR 0,24
Bahamas Diesel EUR 0,25
Bolivie Super EUR 0,25
Brasila Diesel EUR 0,54
Chine Normal EUR 0,45
Equateur Normal EUR 0,24
Ghana Normal EUR 0,09 !!!!!!!
Groenland Super EUR 0,50
Guyane Normal EUR 0,67
Hong Kong Diesel EUR 0,84
India Diesel EUR 0,62
Indonésie Diesel EUR 0,32
Irak Super EUR 0,60
Kazakhstan Diesel EUR 0,44
Qatar Super EUR 0,15
Kuweit Super EUR 0,18
Cuba Normal EUR 0,62
Libye Diesel EUR 0,08 !!!!!!!
Malaisie Super EUR 0,55
Mexique Diesel EUR 0,41
Moldavie Normal EUR 0,25
Oman Super plus EUR 0,20
Pérou Diesel EUR 0,22
Philippines Diesel EUR 0,69
Russie Super EUR 0,64
Arabie Saoudite Diesel EUR 0,07!!!!!!
Afrique du Sud Diesel EUR 0,66
Swaziland Super EUR 0,10 !!!!!!
Syrie Diesel EUR 0,10 !!!!!
Trinidad Super EUR 0,33
Thaïlande Super EUR 0,65
Tunisie Diesel EUR 0,49
USA Diesel EUR 0,61
Venezuela Diesel EUR 0,07 !!!!!
Emirats Arabes Diesel EUR 0,18
Vietnam Diesel EUR 0,55
Ukraine Diesel EUR 0,51

Wahnsinn, nicht????


Neu 2011-05-17:

[10:15] Weil man die Spekuklanten rausgejagt hat: "Kurssturz bei Rohstoffen ist nur Korrektur"


Neu 2011-05-16:

[21:00] Jetzt kann die Merkel bald die eigenen AKWs wieder anwerfen lassen: Trockenheit gefährdet Frankreichs Kernkraftwerke


Neu 2011-05-15:

[13:30] "Wärmedämmung: Sanierte Häuser massenhaft von Algen befallen 

[19:15] Leserzuschrift-DE - "Nochmal zur Dämmung":

aus dem Artikel:
"Bislang gilt mangelndes Lüften als Ursache. Durch die dicken Dämmmaterialen kann die beim Duschen und Kochen entstehende Luftfeuchtigkeit nicht entweichen. Deshalb müssten die Fenster öfter aufgerissen werden, um einen Luftaustausch zu ermöglichen, rät die von der Bundesregierung als Kompetenzzentrum für ihr Energiesparprogramm gegründete Deutsche Energieagentur (dena)."

Richtig: deshalb ist Dämmen bei alten Häusern auch blanker Unsinn.

Wenn schon Dämmung, dann müßte man da auch das "komplette Programm" durchziehen (sagt einem die Dämmfirma aber nicht):

+ Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung !!! (Wärmetauscher).
+ Ein absolut dichter Verputz, + gute Fenster und Türen sind noch wichtiger ! Aber dann hätten wir bereits Passivhausstandard erreicht.

Ein altes Haus daraufhin zu sanieren ist aber der wirtschaftliche Supergau und der Ruin des Eigentümers.

Bevor man also dämmt , ist es allemal besser, die windigen Fenster und die zugige Haustüre zu ersetzen . Fenster mit Dreifachverglasung und Passivhaus taugliche Türen sind deutlich im Preis gefallen und beinahe schon zum Standard geworden.

Ökofaschismus hin oder her !
 

[11:00] Ölpreis in verschiedenen Jahren: Infos Ölweltmarkt


Neu 2011-05-13:

[12:15] Zu viel Rohstoff-Reichtum ist auch schlecht: 1896-2000 Pazifikinsel Nauru


Neu 2011-05-09:

[13:15] Hedgies, von fallenden Rohstoffpreisen verbrannt: Hedgefonds verbrannte 100 Millionen Dollar pro Tag

Der Crash des Ölpreises lässt Autofahrer hoffen - viele Spekulanten hat er kalt erwischt. Der weltweit größte Rohstoff-Hedgefonds, Clive Capital, hat binnen vier Tagen rund 400 Millionen Dollar verloren. Auch andere Finanzfirmen machten hohe Verluste.

Silber wurde gedrückt, dann begannen die Hedgies Rohstoffpositionen aller Art aufzulösen. Das hat die Preise gedrückt und Panik ausgelöst.


Neu 2011-05-08:

[20.45] Er ist letzte Woche nicht geflüchtet: JIM ROGERS ON COMMODITIES: The Bull Market Will Go Up, Consolidate, Go Up, Consolidate, Go Up And Consolidate For Years

[13:00] Von "Gott" persönlich: Goldman prognostiziert neue Allzeithochs der Ölpreise


Neu 2011-05-07:

[10:00] Leserzuschrift-AT - alternative Energien:

Vor ein paar Tagen hatte ich ein Gespräch mit einem Politiker einer Kleinpartei, der sich selbst seit vielen Jahren mit Alternativenergien beschäftigt hat. Im Ergebenis geschieht in diesem Sektor nichts, was nicht von der Industrie und/oder den Energiekonzernen gewünscht ist.

Beispiele:
- eine Biogasanlage, bei welcher die Abwärme mittels riesiger Ventilatoren in die Luft geblasen wird, weil der Stromkonzern von dem Landwirt, der sie aufgestellt hat, dafür Gebühren verlangen möchte (die sie ihm von dem Entgelt für seine Stromeinspeisungen wieder abziehen würden); bevor sie ihm was schenken (in Wirklichkeit nur eine Lücke im Vertrag), verschwenden sie es lieber; Fasane, Hase, Rehe und andere Wildtiere kommen im Winter in Scharen herbei, um die Abwärme zu genießen;

- zwei selbstgebaute Windräder, die nichts ins Stromnetz einspeisen dürfen, weil sie auch in der Nacht Energie erzeugen (die Wasser-Laufkraftwerke der Energieerzeuger und die großen Windparks scheinbar nicht?);

- ein weiteres selbstgebautes Windrad, welches angeblich gefährlich war für eine ziemlich weit entfernte Straße und deswegen wieder abgebaut werden mußte; Windräder, die viel näher sogar zu Autobahen dürfen stehen, weil sie zertifiziert sind;

- der Geschäftsführer eines großen Windrad/krafwerk-Herstellers, der erzählt hat, dass sie das kleinste Windrad im Programm mit 5 KW aus dem Programm nehmen mußte, weil es "höheren Orts" nicht erwünscht war; das nächstgrößere mit 10 KW ist schon 10 m hoch und wird nirgends genehmigt (außer wo es die Machthaber wollen);

- das Wasser-Kleinkraftwerk eines Energiekonzerns, welches als "Nullsummenspiel" abgeschaltet wurde; dass Kleinkraftwerke pro Ernergieeinheit personalintensiver sind, ist aber bekannt und eigentlich sollte es um die Ernergieerzeugung insgesamt gehen oder nicht? Außerdem: Warum übergibt man es nicht an andere Interessenten, die es kostengünstiger führen können (siehe der nächste Punkt)?

- das Wasser-Kleinkraftwerk eines Kleinunternehmers, welches durch einen fünfjährigen Behördenkrieg beinahe verhindert wurde und jetzt gewinnbringend geführt werden kann;

- der Hersteller von Kesselheizanlagen, der keine Kessel für Haushalte (als sparsame Heizform) herstellen kann, weil man nach dem Dampfkesselemissionsgesetz einen ausgebildeten Kesselwart rund um die Uhr benötigen würde - auch für kleine Anlagen - obwohl es heute praktisch keine Störfälle und gute Sicherheiteinrichtungen gibt;

- der Erfinder einer Holzvergaser-Heizung, welche ihm in seinem ersten Wohnsitz verboten wurde und der den Wohnort gewechselt hat, um sie jetzt im Geheimen zu betreiben;

- ein Erfinder, der den Dauerbetrieb des Stirling-Motors (sparsam, leise, heute u. a. in U-Booten und Panzern in Verwendung; hält wesentlich länger als der Otto-Motor, weil im Motor keine Verbrennung stattfindet; funktioniert mit praktische jeder Wärmequelle), verbessert hat, aber aufgegeben hat, dass seine Erfindung noch zu seinen Lebzeiten nutzbar gemacht wird.

Alle diese Technologien und Innovationen sowie Anwendungen würden insgesamt eine große Energieeinsparung bedeuten. Das scheint aber gar nicht erwünscht zu sein. Schließlich muß es ja einen Sinn haben, wenn Ex-Bundeskanzler Tschüssel im Aufsichtsrat des Atomenergieproduzenten RWE sitzt...

Ja, ja die Bürokratie. Bei Stromeinspeisung in das Netz gibt es strenge Vorschriften bezüglich Sicherheit: diese muss man einhalten oder man speist nicht ein.


Neu 2011-05-06:

[14:30] Wieder ein Fall von Solar-Schaf-Schur: Italien kürzt Solarförderung


Neu 2011-05-05:

[20:45] Auf alle Rohstoffpreise wird jetzt eingeschlagen: Commodity Futures, Anlegerflucht lässt Rohstoffpreise abstürzen

Besonders auf Energie und Geldmetalle hat man es abgesehen - weil die für den Dollar am Gefährlichsten sind. 2008 lief auch so eine Aktion. Aber damals crashten die Börsen und wankten die Banken und es gab einen Credit-Crunch - das will man heute auf keinen Fall mehr haben. Daher wird diese Aktion nicht viel Dauereffekt haben.


Neu 2011-05-03:

[7:15] So kann man die Einspeisevergütung auch abgreifen: Spanien: «Solarstrom» mit Dieselgeneratoren erzeugt


Neu 2011-05-02:

[19:15] Leserkommentar-DE zu "Hühner meiden Solardach" (Gestern):

Das Phänomen spricht sich schon länger herum, speziell unter
Solar-Landwirten: "Tu sie dir nicht aufs Haus, du schläfst nicht mehr gut, besser auf die Scheune!"
Grund sind die trafolosen Wechselrichter, bei denen schlagen die 50 Hz von der Wechselstromseite durch auf die Module, eine hervorragende Flachstrahlantenne. Wechselrichter mit Trafo haben das Problem überhaupt nicht.
Gekauft werden trafolose, weil sie um ein winziges effektiver sind (vernachlässigbar), deutlich leichter und etwas günstiger, durch das Fehlen von 25 kg Trafokupfer.
Also wiedermal Gier frisst Hirn.
Extremfall: ein Privatmann, der den trafolosen WR dann doch gegen einen mit Trafo ausgetauscht hat, aber nicht wegen seiner Gesundheit, sondern weil die Wechselfelder immer wieder seinen Garagentorantrieb ausgelöst haben, da hört der Spass nämlich auf!

Die 50Hz sind es sicher nicht, sondern wahrscheinlich viele Oberwellen, die über die Solarmodule abgestrahlt werden - ein richtiger Störsender also.

 

[16:45] Die Regierung will die Förderung drastisch kappen: Briten verprellen Solarindustrie

Weil der Staat sparen muss. Ausserdem macht Photovoltaik so weit im Norden mit so vielen Wolken ohnehin wenig Sinn.

Und wer steckt wieder dick drinnen? deutsche Schafs-Solarfonds: dumb German (sheep) money.


Neu 2011-05-01:

[20:00] Leserzsuchrift-DE - Solardächer sehr wahrscheinlich gesundheitsschädigend:

habe gestern mit einem Hühnermäster (Bodenhaltung) gesprochen, der vor kurzem die mehr nach Süden geneigte Dachfläche seines recht neuen Hühnermaststalles mit Solarpanelen vollgepflastert hat: seit dieser Maßnahme ist es so, dass auf der Seite, wo die Solarzellen angebracht sind, sich keine Hühner mehr aufhalten (so lange genügend Platz ist), sondern fast nur mehr auf der anderen Seite sich drängen.

Über die Mastverluste hat er noch keine Auswertung gefahren. Auf alle Fälle scheinen die Tiere das zu spüren, dass die Gleichstromfelder der Solarzellen sehr ungesund sind. Und der Dumm-Michel setzt sich das sogar noch aufs Hausdach, übers Schlafzimmer! Gerade jene, die sich zu Bürgerinitiativen gegen Mobilfunkt engagieren, sind bzgl. der Auswirkung der Solardächer auf die (körperliche) Gesundheit vollkommen naiv (von den Auswirkungen auf die finanzielle Gesundheit vollkommen zu schweigen).

Die Hühner wissen es offenbar besser als die menschlichen PV-Schafe.


Neu 2011-04-27:

[18:15] So "grün" ist die Windenergie: Windräder sorgen für Umweltzerstörung in China

Getriebelose Windräder sorgen für Umweltzerstörungen in China. - Bei der Trennung des Neodyms vom geförderten Gestein entstehen giftige Abfallprodukte, radioaktives Uran und Thorium.


Neu 2011-04-26:

[12:45] Leserzuschrift-DE - 2 Stunden Stromausfall - ein kleiner Vorgeschmack:

Am Ostersamstag 11 Uhr gehen plötzlich in der ganzen Stadt die Lichter aus. Die Menschen sind beim Ostereinkauf und plötzlich geht nichts mehr. Die Läden sind dunkel, die Computerkassen sind tot, die Kühlregale kühlen nicht mehr. Na ja, denkt man, wird ja gleich wieder vorbei sein - aber dem ist nicht so. Die Leute laufen wie gescheuchte Hühner auf den Strassen umher, jeder schaut jeden mit fragenden Blicken an. Was ist da los? Kein Telefon, kein Handy geht mehr. Die Meisten nehmen es mit Humor, doch Einzelne werden panisch, agressiv, panisch agressiv, besonders Frauen. Sie können mit der Situation nicht umgehen. In unserem Laden sagt die Kassiererin zum Spaß:"Da haben sie jetzt wohl ein AKW abgeschaltet". Eine Kundin schreit fast:"So ein Schwachsinn, da kenn ich mich aus, wegen einem AKW gehen nicht gleich alle Lichter aus.!" Die Kassiererin meinte, das sei ja nur ein Spaß gewesen, die Kundin aber schrie weiter, dass sie mit solchen Sachen keinen Spaß verstehe. Es wurde bei uns weiterverkauft, von Hand kassiert, alles mit dem Taschenrechner zusammengerechnet, nachdem man erst von Regal zu Regal gerannt ist, um die Preise aufzuschreiben. Ist ja alles computergespeichert. Eine Kundin:"Ich brauch aber auch einen Kassenzettel"! "Ja, wo sollen wir denn den herbekommen?" Kundin:"Dann schreiben Sie mir doch bitte alles auf"! Ja geht's noch? Andere haben ihre Waren vor Schreck irgendwo fallen gelassen und haben den Laden fluchtartig verlassen. Die ´meisten Geschäfte in der Nachbarschaft (Stadtmitte, Fußgängerzone), haben geschlossen. Eine andere Kundin:"Wo ist hier eine Bank? Wenn ich bei Ihnen nicht mit der Karte zahlen kann, muß ich Bargeld abheben." Bei meiner Auskunft, dass die Geldautomaten ja höchstwahrscheinlich auch nicht funktionierten, ist ihr vor Schreck die Kinnlade heruntergefallen. Die Straßen waren stundenlang verstopft, da keine Ampel mehr ging. Nach 2 Stunden war der Spuk vorbei. "Doppelter Erdschluss am Hauptkabel" stand heute als Begründung in der Zeitung. Was machen diese Leute eigentlich, Wenn's richtig losgeht? 

[15:45] Leserzuschrift-DE - weiterer Stromausfall:

der Leser hat vollkommen Recht mit seinen Beobachtungen und am meisten imponiert mir der Schlußsatz. Wir hatten letztes
Jahr im Sommer an einem Sonntag mittag (Gemeinde am Stadtrand München) einen Stromausfall für gute zwei Stunden. In
der hiesigen Gaststätte das volle Chaos. Ein endloses Durcheinander. Angefangen bei den Gästen und bei der Wirtin. Letztendlich
können sich diese Schafe und Lemminge einen Stromausfall gar nicht vorstellen. Tritt solch ein Ereignis ein ist ein Teil dieser
Herde völlig überfordert. Das Schlimmste, das ich für mich beobachtet habe waren diese panikartigen Reaktionen der Menschen.
Teilweise voll durchgeknallt und voll überfordert. Ein Teil dieser selbsternannten Systemsklaven kann sich gar nicht mehr vorstellen (!),
das soetwas passieren kann. Die leben im Vollversicherungsschutz mit Rundumvollversorgung (meinen sie zumindest), da werden
sie eben denkfaul und bequem. Ich nenne das Gutmenschen-Degeneration. Obwohl wir hier zigkilometerweit sicher vom nächsten
überlaufenden Fluss entfernt wohnen, fielen diverse Wasserpumpen aus. Das Endergebnis kann man sich denken. Und ein Todes-
fall war zu beklagen, weil eine lebenserhaltende Maschine keinen Strom mehr bekam. Wir sind sowas von stromabhänigig, einfach
abschalten und das Chaos nimmt von alleine seinen Lauf.

Haben alle ihren Generator? - und regelmässig testen!

[16:00] Leserzuschrift-DE - 36 Stunden Stromausfall:

Bei uns war im vergangenen Jahr mal 36 Stunden der Strom weg, weil es im Umspannwerk gebrannt hat. Hier im Gewerbegebiet sind selbst die Unternehmer völlig ausgeflippt, weil nicht gearbeitet werden konnte - ich hatte manchmal den Eindruck bei denen geht die Welt unter. Ich bin locker geblieben, hab mir 1,5 freie Tage gegönnt, ohne Rechner, Telefon etc. und habe ein Buch über den Staatsbankrott gelesen. Abends habe ich dann Kerzen angezündet und alles war gut. Meiene Gefriertruhe habe ich mit meinem Stromagregat angetrieben so ging nichts kaputt.

Ich frage mich, was die Leute die schon bei wenigen Stunden Stromausfall die Nerven verlieren tun, wenn der echte Crash kommt. Da ich vorbereitet bin und auch ohne Strom weiß was sinnvolles mit meiner Zeit anzufangen, sehe ich all dem sehr gelassen entgegen. Ob das der Mamba und den Schafen auch so geht?


Neu 2011-04-20:

[13:15] Da gibt es auch noch Energie (ohne Mamba): Riesige Energiequelle Schiefergas: Die Hits reißen nicht ab

[13:15] Mamba-Lüge aufgedeckt: Aha! Windfarmen in Großbritannien operieren weit unter der angekündigten Effizienz


Neu 2011-04-19:

[16:15] Wird eine Todgeburt jetzt endlich zu Grabe getragen? Forschung zur Kernfusion wird zurückgefahren

Die EU beschränkt die Forschung zur Kernfusion. Trotz eines ähnlichen Bundesratsbeschlusses will die deutsche Politik nicht darauf verzichten.


Neu 2011-04-18:

[19:15] Extreme Kosten: Von wegen Renaissance der Atomkraft

Atomkraft - nein danke. Diese Auffassung teilt mittlerweile anscheinend auch Umweltminister Röttgen und entfacht eine neue Debatte. Dabei gibt es auch einen interessanten ökonomischen Aspekt. Immer mehr Investmentbanker winken beim Thema Kernkraft ab: Die Meiler sind zu teuer.

Nur laufende und meist schon abgeschriebene AKWs sind billig im Betrieb.


Neu 2011-04-15:

[9:30] Ronald-Peter Stöferle zu Öl & co: Fukushima ohne Auswirkungen auf Atomsektor


Neu 2011-04-05:

[8:15] Und er steigt also weiter: Ölpreis erstmals seit August 2008 über 120 Dollar

Eine Welle weiterer, vom Ölpreis abhängiger Preiserhöhungen überall ist die Folge.


Neu 2011-04-03:

[12:15] Rückbau von Atomkraftwerken: Strahlender Abriss


Neu 2011-04-01:

[6:30] So macht die Öko-Plörre unsere Lebensmittel teurer: In einer Tankfüllung stecken 15 Kilo Getreide!

Ein "Produkt" der Ökofaschisten.


Neu 2011-03-28:

[20:30] Leserzuschrift-DE - Japans bzw. Deutschlands Supergau:

Ein Kernkraftwerk so verantwortungslos und dilitantisch zu betreiben, hab selbst ich mir nicht vorstellen können.
Ein ausgebildeter Schichtleiter für zwei Blöcke, die Betriebsmannschaft nur angelernt. Sowas mags vielleicht noch in Deutschen fossil befeuerten Kraftwerken geben aber nie in einen deutschen Kernkraftwerk.
Nur 2 Notstromdiesel statt wie in Deutschland mindestens 4.
Einen Reaktor der ersten Generation dessen Containment nur minimalen Schutz bietet. (Offenes Lagerbecken wenn der Regenschutz am
Dach wegfliegt)
Und mit einen solchen Reaktor und einer solchen Betreiberfirma müssen wir uns jetzt in Deutschland vergleichen lassen.
Sollt das grüne Gesindel tatsächlich beschließen alle Kernkraftwerke abzuschalten, dann kommt ein Stück Steinzeit wieder zu uns zurück.

Nur die Produktion (Wirt) schaft Werte, die Verwaltung und Dienstleistungen (Schmarotzer) schmälern wieder den Wert.
Ich frage mich wieviele Schmarotzer wollen wir uns noch leisten! Bis der Wirt TOD ist??
Die Deutsche Produktion ist auf billige Energie angewiesen.

Der Autor arbeitet in einem deutschen Kernkraftwerk in der Technik, kann also vergleichen.


Neu 2011-03-27:

[15:30] Leserzuschrift - Atomstrom verstaatlichen:

Atomstrom ist eine gute Sache. Billig und kann überall produziert werden. Doch geraten die Produktionsanlagen außer Kontrolle, dann tritt ein Fiasko ein. Und das passiert immer dann, wenn private Unternehmen aus Profitgier die notwendigen Wartungen an den Anlagen hinauszögern oder gar unterlassen. Messungen werden gefälscht. Ich betrachte den Privatbesitz von AKW ist gleichzusetzen mit dem Privatbesitz von Atombomben. Und das darf nicht sein. AKW gehören verstaatlicht und unterziehen sich damit der völligen staatlichen Kontrolle. Und der Staat hat immer Geld für notwendige Wartungen, egal in welcher Währung. Parallel dazu ist das Energieproblem auf Dauer ohne AKW nicht zu lösen. Die 4 Monopolriesen in Deutschland saugen den Endverbraucher total aus. Und dieser hat keine Chance. Das Kartellamt vermutet zwar Preisabsprachen zwischen den Energieriesen, kann es aber nicht nachweisen. Ein totaler Witz. Man hat gar kein Interesse daran, weil man kräftig mitverdient. Ich bin immer gegen Verstaatlichungen gewesen. Der private Unternehmer im Wettbewerb stellt eine solide Basis für den Konsum dar. Siehe z.B. die Mobilfunkindustrie. Aber das Thema Energie ist monopolisiert, und das darf es nicht geben.

War Tschernobyl staatlich, oder privat? staatlich natürlich und es ist trotzdem hochgegangen. Es war sogar eine staatliche Plutoniumfabrik für Atombomben. Dieser Reaktortyp hatte bestimmte Eigenschaften, die ihn instabil werden liessen, dann ist er hochgegangen. Keine staatliche Atomaufsicht im Westen würde soetwas zulassen - die Atomaufsicht ist die wahre Staatsaufgabe bei dieser Sache.
 

[11:30] Leserkommentar zu "250'000 demonstrieren für die Abschaltung aller AKWs:":

Mir ist es schleierhaft, wie nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl und jetzt in Japan man immer noch so zur Atomstrom stehen kann. Betrachtet man die Opfer,  welche die Betroffenen erbringen müssen, ist es schon naiv zu glauben, die Technik sei beherrschbar. Wenn die Kernspaltung einmal im Gang ist, so lässt sie sich nicht unterbrechen. Es ist wie ein "wildgewordenes" Pferd, das alles in seiner Umgebung zerschlägt....

Wer glaubt, Radioaktivität sei harmlos, der sollte sich auch mit Uranmunition auseinander setzen, und den Folgen, welche damit im Irak angerichtet wurden! Zahlreiche Kinder und auch eigene Soldaten sind durch Uranmunition verletzt worden.


Neu 2011-03-25:

[12:00] Grüne Mamba, wildgeworden: Windkraftanlage hebt ab


Neu 2011-03-24:

[9:30] Auch die Preise für Agrarland steigen überall: Alarm auf dem Acker


Neu 2011-03-19:

[20:30] Atomangst und HAARP: Wechsel der Paradigmen? Nur eine Scheinlösung

War das etwa der Plan? Die Präzision, mit welcher bereits wenige Stunden nach Bekanntwerden des Erdbebens und des Tsunamis unsere Medien begannen, aus allen Rohren in Richtung “Atomkatastrophe” zu schießen, war bemerkenswert. Wüssten wir nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass Erdbeben nicht planbar, sondern lediglich gut vorhersagbar sind – allerdings nicht durch die etablierte Forschung und Wissenschaft – könnte der Verdacht aufkommen, das Beben wäre geplant gewesen.

Natürlich krochen auch sofort wie gewohnt die Haarp-Fanatiker aus ihren Löchern, als das Unglück bekannt wurde, aber außer Mutmaßungen und uralten Youtube-Videos haben sie wie gewohnt nichts Belastbares zu bieten.

Es sind in den letzten Tagen unendlich viele Mails von HAARP-Spinnern hereingekommen, diese glauben dass das US-Militär das Japan-Erdbeben ausgelöst hätte - mit der "Wunderwaffe HAARP". Das ist wohl etwas viel der US-Fähigkeiten. Genauso unsinnig ist die Behauptung, der Fukushima-Unfall könnte uns hier in Europa tödlich verstrahlen.


Neu 2011-03-17:

[17:30] Wenigstens ein Rohstoff-Preis sinkt: Atomkatastrophe lässt Uranpreis einbrechen

Weil man annimmt, dass weniger neue AKWs gebaut werden. Aber so tief wie in den 1990er Jahren wird der Uranpreis nicht mehr sinken - damals wurde das U235 aus dem russischen Atomarsenal vermarktet.
 

[9:30] "Staatliche Ursachen": Die Ursache steigender Nahrungsmittelpreise


Neu 2011-03-13:

[15:45] Leserzuschrift-DE zur Atomenergie:

seit ca, 1 jahr lese ich ihre website und muß ihnen sagen, daß ich ihre kommentare zu edelmetallen und zu allgemeinen wirtschaftlichen fragen
außerordentlich schätze. sie sind fundiert und vermitteln für mich den eindruck, das sie häufig bereits entstehende probleme bereits im ansatz erkennen
und so ihren lesern auch sehr nützliche hinweise für zukünftige investitionsentscheidungen geben können. ihre gedanken und ideen diskutiere ich
auch im freundeskreis und bekomme hierzu entsprechenden zuspruch.

bitte erlauben sie mir aber auch kritik zu ihrer haltung bzgl. erneuerbarer energien und atomkraft. ich finde das eine undifferenzierte ablehnung
neuer energieformen wie wind- oder sonnenenergie wenig fortschrittsfreundlich ist. unabhängig von der entwicklung in japan möchte ich nur auf 3 punkte
hinweisen, die gegen atomenergie sprechen:

- das ungelöste problem der endlagerung radioaktiver abfälle. bisher konnte mir niemand erklären welche kosten für die endlagerung in 1000 jahren
entstehen und wie diese kosten im aktuellen strompreis einkalkuliert werden, wenn überhaupt.

- die kernenergie wird als die billigste energieform angepriesen, was aus betriebswirtschaftlicher sicht falsch ist, da

1. die kosten der endlagerung nicht realistisch im preis berücksichtigt werden können
2. der kernenergiesektor nur diese bedeutung erlangen konnte aufgrund von staatlichen milliardensubventionen, die nicht im preis enthalten sind.

- ohne ein angsthase zu sein, lohnt es sich die nicht von der hand zu weisenden risiken der atomenergie in einem dicht besiedelten land, wie deutschland,
etwas kritischer argumentativ zu untersuchen und polemische sprüche wegzulassen.

1. Über Energie wird hier auf hartgeld.com rational berichtet, es gibt hier keine Energie-Religion

2. Warum sind die Strompreise so hoch? wegen der Atomenergie oder der "grünen" Mamba-Energie, die nicht dauernd fliesst?

3. Wer verschandelt alle Landschaften? die Atomkraftwerke oder die unzähligen Windräder?

4. Wie viele Menschen sind durch zivile Atomreaktoren umgekommen (Tschernobyl war ein militärischer Atombombenreaktor)?

5. Die Reaktoren von Fukushima sind 40 Jahre problemlos gelaufen. Genauso hätte ein Superbeben auch einen Staudamm zerstören können.


Neu 2011-03-10:

[16:45] Leserzuschrift-DE - Saudi-Revolution und Ölpreis:

bezüglich Ölpreis von 200$ möchte ich sie und alle Leser nochmal auf Morgen hinweisen. Am Freitag dem 11. März haben die Muslimbrüder in Saudi-Arabien zum "Tag des Zorns" aufgerufen!! Sollte es den Muslimbrüdern tatsächlich gelingen Hunterttausende auf die Straßen zu bringen, und falls diese Proteste dann am Wochenende eskalieren sollten, ist am Montag mit einem Ölpreis zu rechen der durch die Decke schießt. 150$ wären dann schon am Montag möglich. Jeder sollte also morgen ganz genau hinschauen was in Saudi-Arabien passiert!

Möglich ist alles.
 

[13:15] Erste Research: Spezial Report Öl: "Force Majeure"

[14:45] Zusammenfassung: "Ölpreis von 200 Dollar als Worst-Case-Szenario"


Neu 2011-03-08:

[17:15] Ach wirklich? Schmerzgrenze für Benzin liegt bei 1,60 Euro

Wenn der Spritpreis auf 1,60 geht, gibt es vielleicht 5% weniger Verkehr, bei 2 Euro vielleicht 10% weniger. Das gesamte "System" ist auf das Auto ausgerichtet, viele können beruflich nicht darauf verzichten. Viele wollen aus Prestigegründen nicht. Daher wird an anderer Stelle gespart.

Viel mehr als ein hoher Spritpreis dämpft ein Wirtschaftseinbruch den Autoverkehr.

[22:00] In der Türkei wird trotz extremer Treibstoffpreise weitergefahren, aus Prestige: Alles süper

[22:00] Spielt auch keine Rolle: European Gasoline Hits All Time Record Of $8.632 Per Gallon

[21:00] Leserkommentar-DE - Schmerzgrenze €1,60 fürs Benzin?

ich glaube das Ergebnis dieser Umfrage ist entsprechend der Fragestellung ausgefallen, wie es bei Umfragen so ist. Tatsächlich sind die 1,60 € berteits erreicht bzw. überschritten und man bemerkt nichts, weder große Entrüstung noch Reaktionen das Auto stehen zu lassen. Die Masse wird weiterfahren, egal was es kostet, der neue Leasingwagen muß doch vorgezeigt werden. Liese man ihn stehen würde man ja einen Fehler zugeben. Ich sehe eine andere Gefahr, nämlich daß wenn der Preis schnell auf 1,80 € oder gar 2 € klettert, die Menschen die Inflationsrate nicht mehr glauben werden, stehen doch die Preisschilder der Tankstellen an jeder Straße. Die einzigen Preise, die die Masse wirklich kennt sind die Benzinpreise. Die Lebensmittel zahlen fast alle mit Karte und ich möchte behaupten die Mehrheit weiß gar nicht wie viel sie ausgibt, solange die Kasse die Karte akzeptiert. Bei 2 € könnte die Flucht aus dem Euro an Fahrt gewinnen. Wenn die Deutschen ihre Guthaben auflösen ist es in Kürze um die Banken und den Euro geschehen. Was wird dann die Regierung machen? Die Mineralölsteuer senken - klammheimlich? Die Preisaushänge der Tankstellen verbieten?

 

[10:00] Up, up and away: Gefahr im Verzug!

[7:30] Kein Entkommen von der Brennstoff-Inflation: Holz als Brennstoff: Holzpreis steigt rasant


Neu 2011-03-07:

[17:45] $117: Preise für Öl und Gold auf neuer Rekordmarke

[17:15] Ein Kennzeichen hoher Metallpreise: Metalldiebe rauben massenhaft Kleingärtner aus


Neu 2011-03-04:

[18:00] Agrarrohstoffe "performen": 120 Prozent Plus beim Maispreis


Neu 2011-03-02:

[21:00] Leserkommentar-DE - IEA erwägt wegen Libyen-Krise Öffnung der Ölreserven

Was? Jetzt schon?
Wir sind gerade mal bei 100 $ WTI-Preis.
Das war noch gestern der faire Preis bei Öl! Wo ist da die Spitze? Wieso tat man das nicht 2008 wo Öl auf 147 $ ging?
Die in der Ölindustrie und den OPEC-Ländern gelagerten Reserven reichen um den Markt 2 Jahre lang mit tgl. 2 Mio. Barrel zusätzlich zu versorgen.
Man hat ca. 1,46 Mrd. Barrel in Reserve. Fraglich ob die im worst case auch verfügbar sind.
Wenn man also jetzt schon damit aus der Deckung kommt muß was schwerwiegenderes im Busch liegen. Die erwarten also den "Fall" von Saudi-Arabien.

Das wirkliche Problem ist nicht der Ölmarkt, sondern der Bondmarkt. Man glaubt eben nicht mehr so fest an Treasuries und Bunds wie noch in 2008. Der Ölpreis treibt die Inflation, diese killt den Bondmarkt - dann geht alles unter. Nur um das geht es, sonst nichts.

Also wenn man jetzt die Ölreserven auf den Markt wirft, geht es denen um das momentane Überleben, nicht mehr.


Neu 2011-02-28:

[17:45] Ausfall: Libyen Öl-Export Stopp

[12:00] Durch die vielen Windräder: Der große Stromausfall kommt


Neu 2011-02-24:

[10:00] Brent Rohöl schon auf $117: http://www.finanzen.net/rohstoffe/oelpreis


Neu 2011-02-22:

[15:00] Leserzuschrift - Heute Agrar-Drückung:

das Kartell scheint nun die Methoden der Goldpreisdrückung auch in anderen Märkten anwenden zu wollen. Heute gingen Weizen, Mais, Reis etc. ab Mittag bogenförmig um mehr als 3% nach unten, innerhalb von nicht mal 2 Stunden! Das kennen wir doch vom Goldpreis her. Mal sehen, wie nachhaltig dort die Drückung ist.

Scheinbar hat das Kartell nun einen neuen Hauptfeind entdeckt: die hohen Nahrungsmittelpreise müssen runter. Denn dort hängen die verbündeten Regime dran. Da man einen Zweifrontenkrieg nicht gewinnen kann, ist das ein sehr bullishes Zeichen für Gold. Ich halte einen Anstieg um 50% in Euro für die kommenden Monate für sehr wahrscheinlich. Man kann nicht alles zugleich drücken, und gleichzeitig die Geldmenge immer weiter aufblähen um die Aktienkurse hochzukaufen, und die Zinsen unten halten, und nebenbei noch den Euro retten. Wer alles gleichzeitig verteidigen wird, verliert alles.

Entweder war es das, oder eine technische Korrektur weil die Rohstoffpreise heissgelaufen sind.

Ein Anstieg von Gold in Euro um 50%: ist wahrscheinlich, das überlebt aber der Euro nicht, Gold schon.


Neu 2011-02-21:

[20:00] Wegen Rohstoff-Preissteigerungen: Dämonische Dollar beflügeln die arabische Revolution


Neu 2011-02-20:

[17:00] Jim Rogers: "Ich erkenne Blasen, das hier ist definitiv keine"


Neu 2011-02-19:

[14:15] China kauft gross ein: China hoarding food staples, world food prices continue to rise


Neu 2011-02-18:

[18:30] Er treibt die Rohstoffe wirklich: Bernanke ist der größte Spekulant


Neu 2011-02-17:

[13:15] Nein, nicht deswegen: Goldfälschungen? Wolfram-Preis steigt 70%


Neu 2011-02-15:

[21:30] Giftig ist das PV-Zeug auch noch: Gift auf dem Dach

[9:45] Der Hunger kommt wieder: 2011 wird das Jahr der Lebensmittelkrise

[8:30] Die Revolutionsangst macht es: Algerien kauft 200.000 Tonnen Weizen

Damit treiben sich jetzt diese Diktaturen den Preis gegenseitig hoch - aus Angst vor noch höheren Preisen und einer Hungerrevolution.


Neu 2011-02-14:

[9:30] DE: Beginnen sich die EVUs gegen die Solarschafe zu wehren? Solarstrom-Erzeuger warten auf ihr Geld von Eon-Mitte

Etliche private Stromerzeuger, die Energie in das Netz von Eon-Mitte einspeisen, warten auf ihr Geld. Betroffen ist eine unbekannte Zahl an Betreibern von Photovoltaikanlagen.

Für viele Privatleute seien die Anlagen ein Steuersparmodell, sagte Knöpper. Wenn sie dafür einen Kredit laufen hätten, sei es denkbar, dass sie wegen der verzögerten Auszahlung in Verzug geraten und ins Minus rutschten.

Hahaha, viele Solarschafe brauchen die Überweisungen dringend, um die Kreditraten zu zahlen. Aber sobald die politische Unterstützung weg ist, können die Konzerne auch anders, wie wir hier sehen - etwa warten lassen.

Leserkommentar: Solarschafe - das ist erst das Anfang vom Ende...Und keiner wollte es glauben. Arme Schafe.


Neu 2011-02-12:

[14:45] Stromabschaltungen in Texas wegen zu vieler Windräder: "We Spent Billions on Wind Power... and All I Got Was a Rolling Blackout"


Neu 2011-02-11:

[8:15] Ted Butler zu den Seltenen Erden und Silber: The Rarest Earth

Diesesmal jammert er nicht über die CFTC, also kann man den Artikel verlinken.


Neu 2011-02-10:

[10:30] Kommen die Rohstoffe wieder runter? Commodities are overbought: Marc Faber


Neu 2011-02-09:

[17:00] Leserzuschrift-DE - Wirtschaftsministerium will Solarförderung stärker kürzen

Der Kompromiss über die vorgezogene Absenkung der Photovoltaik-Einspeisevergütung befindet sich derzeit in der Ressortabstimmung. Nach einem Agenturbericht will das Bundeswirtschaftsministerium die Solarförderung noch stärker beschneiden und Photovoltaik-Anlagen bei Überlastung vom Netz nehmen.

An bestehende Förderungen kann und will die Regierung nicht ran, weil es sonst Ärger beim BGH geben könnte. Aber eine Abschaltklausel, dass ist doch cool, dann ist eben bei Sonnenschein immer Netzüberlastung und keiner kann was dagegen machen. Die Regierung fälscht und lügt heute schon ohne Ende, da wird man doch so ein bisschen Netzüberlastung mit den Energiekonzernen hinbekommen. Mal sehen wie lange die Kreditler das mitmachen. Keine Stromabnahme keine Knete, aber die Bank will pünktlich Ihre Raten. Und für die ganz schlauen Solaranlagenbetreiber, die sich sogar gegen zu wenig Sonnenschein versichert haben. Bei Stromabschaltung zahlt keine Versicherung. Määhh.

Die derzeitigen PV-Förderungen sind auf Dauer politisch unhaltbar. Jetzt fehlen nur noch hohe Zinsen, dann verlieren die PV-Schafe reihenweise ihre Häuser.


Neu 2011-02-07:

[13:45] Die Revolutionsangst macht es: Panikkäufe durch Staatsregierungen an Agrarrohstoffmärkten

Algerien trat zuletzt als Käufer von 800.000 Tonnen gemahlenem Weizen auf und Saudi –Arabien teilte mit, ausreichend Weizen für die kommenden 12 Monate an den offenen Märkten zu erwerben. Experten erwarten, dass Ägypten, das in den letzten Tagen ebenfalls von einer Welle des politischen Protests erschüttert wurde, die zu steigenden Preisen für Lebensmittel geführt haben, schon bald folgen werde. Auch Bangladesch habe sein Reisimportziel verdreifacht und Indonesien kaufte in der letzten Woche 820.000 Tonnen Reis aus Thailand. Laut Analysten würden Regierungen in der ganzen Welt damit beginnen, ihre Lebensmitteldepots aufzustocken, um politische Proteste zu verhindern. Allerdings werde durch diese Maßnahmen die Nachfrage nach Agrarrohstoffen künstlich stimuliert, so dass es zu weiteren Preissteigerungen kommen dürfte.

Damit treiben sie sich die Preise selbst hoch, nach oben gibt es jetzt fast kein Limit mehr.


Neu 2011-02-06:

[21:15] Also wird Weizen noch teurer: Wassermangel: Chinas Weizengürtel verdorrt

Dafür werden die Sandstürme in Peking mehr - selbst schon gesehen.WE.


Neu 2011-02-05:

[20.00] Leserzuschrift-DE - Krisenvorbereitung - das Öl wird wieder mal knapp:

seit Jahren wird dieser Quatsch vom Peak Oil verbreitet. Mag ja sein, dass die Ölreserven irgendwann zur Neige gehen, allerdings haben findige deutsche Ingenieure sich schon in den 20er Jahren ein elegantes Verfahren zur Kohleverflüssigung einfallen lassen. Läuft übrigens bei Sasoil in Südafrika in drei Anlagen und wurde von der deutschen Lurgi konzipiert. Wenn man mal das Hirn in Deutschland wieder anschalten würde, könnte man die alten Kohlegruben wieder öffnen, 100000e von Arbeitsplatzen schaffen und sich völlig von den Ölimporten abnabeln. Unsere Kohle reicht für ein paar hundert Jahre, die Technologie ist vorhanden. Bauzeit für eine Produktionsanlage ca. 2 – 3 Jahre. Die Einmottung unserer Kohlegruben haben wir übrigens der EU zu verdanken. Die treiben denselben Mist jetzt in Polen (sonst dürfen die nicht in den erlauchten Verein).

Viele Grüße und weiter so, aber bitte ohne Lob an Koch und Merz und das andere Politikergesocks

Ein Ingenieurkollege aus der ehemals gefragten Studienrichtung Verfahrenstechnik

 

[7:15] Panikkäufe bei Baumwolle wegen Verknappung: Cotton price causes 'panic buying' as nears 150-year high


Neu 2011-02-04:

[17:30] Es ist die Gelddruckerei: James Turk: Der wirkliche Grund für die steigenden Rohstoffpreise

[17:00] Was ein Regierungswechsel bringen kann: Niederlande rüsten von Windenergie auf Kernkraft um

Also, Ökoenergie-Schafe, passt auf: ihr seid der Politik völlig ausgeliefert.


Neu 2011-02-03:

[14:45] Schon höher als 2008: Nahrungsmittelpreise drohen zu explodieren


Neu 2011-02-02:

[17:30] Dr. Copper mit Rekord: Preise für Öl und Kupfer klettern weiter

Und gleichzeitig bricht der Baltic Dry Index brutal ein. Wie passt das zusammen?
 

[15:45] In 2 Jahren: Der Baumwollpreis hat sich vervierfacht

[13:00] Die Rohstoffpreise: Gefährliche Entwicklung!


Neu 2011-02-01:

[10:30] Öl jetzt über $100: Weltmärkte fürchten den Ölschock

Die Rohstoffmärkte hyperventilieren - und das Nachsehen haben die Verbraucher. Kurzfristig treibt teures Öl die Benzinpreise in die Höhe; mittelfristig auch die Preise für alle anderen Produkte, zu deren Herstellung oder Transport Öl benötigt wird. Industrie, Logistik, Konsumenten: Fast jeder leidet unter einem steigenden Ölpreis.

Wenn jetzt auch noch in Saudiarabien die Revolution richtig losgeht, dann wird $100 bald "sehr billig" sein. Ölpreise von weiter über $200 kommen dann. Zudem eine Welle von Inflation überall sowie eine Goldpreis-Explosion und der Bondcrash.


Neu 2011-01-30:

[10:30] Die Ursachen für die steigenden Rohstoffpreise: Hungern für die Notenpresse


Neu 2011-01-27:

[16:45] Dadurch steigt der Preis noch höher: Hoher Reispreis löst Panikkäufe aus


Neu 2011-01-24:

[14:30] Wie will der Sarko-Zwerg das machen? Frankreich will die Lebensmittelpreise kontrollieren

Während der G20-Präsidentschaft will Sarkozy den Anstieg der Rohstoffpreise begrenzen, er fürchtet neue Hungerrevolten.


Neu 2011-01-21:

[15:15] Richtig viel Revolutionspotential: Asien fürchtet Hungersnot

In Deutschland werden Lebensmittel immer teurer, doch das ist nichts im Vergleich zu Asien: In Indien kosten manche Produkte dreimal so viel wie vor einem Jahr, in Bangladesch können sich die Ärmsten nicht mal mehr Milch leisten. Die Uno warnt vor einer Hungerkatastrophe - und Gewaltexzessen.

Das Hauptproblem ist die Bevölkerungsexplosion in vielen Teilen der Welt. Tatkräftig unterstützt von UNO, EU & co. Schreckensbeispiel Bangladesch.

In Afrika haben einige Diktatoren nach dem Sturz von Ben Ali in Tunesien schon eine kräftige Subventionierung der Lebensmittelpreise angekündigt. Womit?


Neu 2011-01-18:

[16:00] Leserzuschrift-AT - Schrottpreise explodieren:

ich bin in einem österr. Familienunternehmen u.a. für den Bereich Abfall u. Schrottverwertung zuständig (diverse Metallschrotte). Die Schrottpreise für Jänner 2011 sind absolut besorgniserregend, es läuft derzeit gleich wie im Sommer 2008 ab, kurz vor dem Ausbruch der Krise 2008.

Die Vergütungen für Jänner 2011 habe ich gestern von unserem Entsorger bekommen.

Preisvergleich Nov 2010 Dez 2010 Jan 2011
Mischschrott €/to 75 110 160
Fe Späne gemischt €/to 40 80 130


Neu 2011-01-17:

[16:45] Commodity-Investment ist ganz einfach: Anthony Bolton: 'Gold is the only commodity to buy'

[10:00] ...und teuer: Der Stahl wird knapp


Neu 2011-01-16:

[10:45] DE: Seit 1950 seien die Löhne um das Zwanzigfache, die Brotpreise um knapp das neunfache gestiegen, die Getreidepreise hingegen deutlich zurückgegangen

Für Nahrungsmittel wenden die Bundesbürger nur noch gut 11 Prozent ihrer Konsumausgaben auf - Anteil hat sich seit Mitte des Jahrzehnts aber stabilisiert - Lebensmittel als Inflationsbremse

Wird sich wieder umdrehen. Daran ersieht man, dass Agrarrohstoffe trotz Preisssteigerungen immer noch sehr billig sind und noch gewaltiges Wachstumspotential bei bei den Preisen haben. Die Masse wird wieder primär für das Essen arbeiten müssen - wie 1950.


Neu 2011-01-15:

[16:30] Da kommen noch mehr Preiserhöhungen: Global food chain stretched to the limit

...und noch mehr Hunger-Revolutionen, wie gestern gesehen.


Neu 2011-01-12:

[14:30] Solarschafe, schaut nach Spanien: Pfusch auf spanischen Sonnendächern

So wird es auch euch ergehen.


Neu 2011-01-10:

[20:45] "Schwarzes Gold": Kohle steigt zum heimlichen Rohstoff-Star auf

[13:00] Wer treibt den Brotpreis hoch? Bets on Wheat Rally Climb to Highest Since September


Neu 2011-01-09:

[13:00] Die Limitationen der "grünen" Energie: Windparks bringen nichts bei Kälte

Die britischen Windparks lieferten fast keinen Strom während der kältesten Periode im Dezember. Ausgerechnet als die Temperaturen weit unter Null fielen und der Bedarf für Elektrizität steil anstieg, sind die meisten der 3'000 Windräder still gestanden, sagen Energieexperten. Sie arbeiteten nur mit einem Hundertstel ihrer Kapazität und produzierten Strom für nur 30'000 Haushalte. Der nationale Stromversorger wurde gezwungen die fehlende Energie zu kompensieren und musste die Kohle- und Gaskraftwerke hochfahren. Das soll eine Verbesserung für die Umwelt sein?


Neu 2011-01-08:

[15:15] Der "Fallout" der hohen Rohstoffpreise: Erste Revolten wegen hoher Lebensmittelpreise

Die durchschnittlichen Preise für Nahrungsmittel übersteigen bereits das Niveau des Rekordjahres 2008. Wegen der Dürren und Überschwemmungen ist in näherer Zukunft keine Entspannung in Sicht.


Neu 2011-01-07:

[12:00] Die "Götter" wissen es angeblich: Ölpreis wird mittelfristig bis 120 $ explodieren


Neu 2011-01-06:

[10:30] Die Preise für Nahrungsmittel stiegen Ende 2010 auf den höchsten je erreichten Stand: Das Essen wird knapp


Neu 2011-01-05:

[11:30] JPM & co: Banken treiben Preis für Kupfer


Neu 2010-01-04:

[16:45] Deutsche Solarschafe werden gerade in Spanien geschoren: Spannungsabfall in Spanien

Madrid kappt die Förderung bestehender Solarstromkraftwerke - und drückt damit die Rendite deutscher Fondsanleger. Die Ausschüttungen sinken in Richtung null.

Wieder einmal als geschlossene Steuerspar-Fonds konstruiert. Die Errichter der Anlagen und die Schöpfer und Verkäufer dieser Fonds haben schon längst abkassiert. Das Risiko bleibt wieder einmal bei den Schafen, die ein "politisches Risiko" nicht sehen wollten. Dieses gibt es aber, wie man sieht.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH