Wirtschaft - 2011

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu 2011-12-31:

[13:45] Bei den PIIGS und in Osteuropa: Bundesbank warnt vor Kreditklemme

[13:45] Der geht pleite: Petroplus legt Raffinerien wegen Geldnot still


Neu 2011-12-30:

[16:45] Börsen-Performance 2011: FTSE ends year down 5.5pc but eurozone fares worse

However, shares in London fared far better than those in the eurozone, with Germany's DAX dropping 15pc, France's CAC 40 losing 17.6pc, Italy's MIB slumping 26pc, Spain's Ibex shedding 13.7pc and Greece's ASE 20 tumbling 61pc.

Da können die Gold-Bugs noch zufrieden sein, denn Gold ist im Plus.

[17:30] MMnews: 2011: DAX Minus 15% - Commerzbank -70%


Neu 2011-12-27:

[14:15] Ein zusammengekaufter Raffinieriekonzern geht unter: Banken drehen Raffineriebetreiber Petroplus das Geld ab

[11:30] Investmentbanking schrumpft: Jetzt fliegen die Banker raus

Der Ruf ist ruiniert. Die Boni schwinden. Zehntausende verlieren ihre Jobs. Den Investmentbankern geht es an den Kragen.

Die Tatsache, dass sie nicht allein ist, spendet keinen Trost. Das macht die Sache nur schlimmer. Fast 100.000 Banker verlieren gerade ihren Job: in New York, London, Zürich, Frankfurt. Wo also soll die Investmentbankerin hin, wenn alle entlassen?

Das kennen wir schon aus 2008/9, aber diesesmal wird es viel schlimmer. 80% der Branche wird verschwinden.

Der Grossschreiber: UND DANACH GEHT ES AN DEN GALGEN !!

Irrtum, der Mob kennt die Investmentbanker nicht (falls sie sich nicht zu erkennen geben). Ausserdem ist ihm das viel zu kompliziert. Eher trifft es den Filialleiter einer Sparkasse, wenn das Ersparte seiner Kunden weg ist.
 

[11:00] Abschwung: Airbus rechnet mit heftigem Auftragseinbruch


Neu 2011-12-26:

[16:15] Dieser Daumen zeigt abwärts: Wein der Millionäre sagt Lage der Wirtschaft voraus

Spitzenweine gelten als gute Indikatoren für die Entwicklung der Finanzmärkte. Seit Sommer sind die Preise enorm eingebrochen.

Solche Weine verhalten sich wie andere Prestige-Sammlerobjekte wie Oldtimer: nur wenn es der Wirtschaft weltweit blendend geht, explodieren die Preise. Danach fallen sie wieder rapide - wie jetzt.

Man merkt dem Schreiber des Artikels an, dass er auch gerne zu dieser Schicht gehören würde. Es sind nicht die Millionäre, die sich solche Weine servieren lassen, sondern die Big Spenders, egal ob Millionär oder nicht.


Neu 2011-12-25:

[13:45] Das haben wir immer schon gewusst: Auf Analysten-Prognosen ist kein Verlass mehr

[9:45] Bei Gewerbeimmos geht es wieder abwärts: Immobilienmarkt im Krisenmodus

[9:00] Die Grenzen der Globalisierung: „Die flache Welt des Thomas Friedman hat nie existiert“

Regionale und nationale Unterschiede können nicht durch die Ideologie der Globalisierung eliminiert werden. Der Ökonom Pankaj Ghemawat warnt vor einer einseitigen Ausbeutung der Erde durch die reichen Staaten. Wenn man die Kultur der Handelspartner nicht versteht, ist das Scheitern unvermeidlich

Pankaj Ghemawat, Professor für Globale Strategie an der IESE Business School in Barcelona, räumt mit einem Mythos auf: Die Globalisierung ist eine Illusion. In den vergangenen Jahren wurden eher regionale Bündnisse gestärkt. In seinem Buch „World 3.0“ zeigt er unter anderem, dass nur 3% der Weltbevölkerung als Migranten der ersten Generation gewertet werden können; 90% der Weltbevölkerung werden das Land, in dem sie geboren sind, niemals verlassen.

In Zukunft wird die heute bestehende Globalisierung durch verschiedene Faktoren wieder massiv zurückgedreht werden. Etwa durch unkonvertierbare Währungen und das Fehlen von Kredit.


Neu 2011-12-15:

[17:45] Der Lebensstandard des Westens wird in den nächsten Dekaden fallen: Die Zeit des Massenwohlstands ist vorbei

Der Westen hat über seine Verhältnisse gelebt. Proteste und soziale Unruhen werden künftig zum Alltag gehören.

In manchen Staaten wie GR ist es schon zu besichtigen.
 

[13:30] Der BRIC-Hype endet gerade: Bric-Implosion gefährdet deutsche Wirtschaft

Brasiliens Wirtschaft wächst nicht mehr. In China sinkt erstmals seit Jahren die Industrieproduktion. In Indien bricht die gewerbliche Fertigung auf den schwächsten Wert seit zweieinhalb Jahren ein. Und Russland erlebt bei rekordhoher Abhängigkeit seines Haushaltes vom Ölpreis die größten Proteste seit dem Kollaps der Sowjetunion.

Man sollte nicht vergessen: dieser Hype wurde zum Grossteil von Kapital aus den USA und Europa getrieben, dieses zieht sich jetzt zurück.

PS: einige andere Staaten, wie etwa die Türkei mit ihrem Horror-Aussenhandels-Defizit werden jetzt auch fällig.

[17:30] Leserzuschrift-PY - Brasilien:

BRASILIEN HAT AUCH EINE SUPER IMMOBLASE. 100.000-DE HABEN IN DEN LETZTEN 5 BIS 8 JAHREN WOHNUNGEN GEKAUFT. ES WIRD GEBAUT WIE VERRUECKT. ABER (FAST) ALLES AUF KREDIT.

WENN DER EXPORTHANDEL ( LEBENSMITTEL UND INDUSTRIEGUETER) ABSACKT, WIRD ES AUCH IN BRASILIEN HART ZUGEHEN. SACKT BRASILIEN AB SCHAUT ES BIS HINAUF NACH MEXICO UEBEL AUS.

ICH HOFFE ALLERDINGS , DASS ES NICHT SO BRUTAL WIRD WIE IN EUROPA.

SUEDAMERIKA IST ENERGIETECHNISCH UND LEBENSMITTELMAESSIG UNABHAENGIG UND IN DER PRODUKTION VON INDUSTRIEGUETERN HAT BRASILIEN IN DEN LETZTEN 20 JAHREN GIGANTISCH AUFGEHOLT.

SCHAU MA MAL, DANN SEHN WIR SCHON. WAHRSCHEINLICH EH SCHON BALD.

BRIC = Kredit-Bubble.


Neu 2011-12-14:

[9:45] Was alles in Bank-Hände fällt und dann wieder verkauft wird: Wenn Fußballprofis der EZB als Sicherheit dienen


Neu 2011-12-13:

[13:00] Die goldenen Zeiten der Autobauer neigen sich dem Ende zu: Krise würgt Autobranche ab

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at