Informationen USA - 2006

Diese Seite befasst sich mit US-Themen und dem Untergang des US-Imperiums. Debt-Clock.

Neu 2006-12-28:

Die imperiale Arroganz ist immer noch da:

U.S. Embassy Is Warning Beijing on Iran Gas Deal

Sind diese Amerikaner verrückt geworden. 2 Wochen nachdem sie in Peking eine "Kopfwäsche" bekommen haben. Die Chinesen werden sich vorschreiben lassen mit wem sie handeln?

Irgendwann werden die Chinesen wohl ihre Dollars abstossen. Dann gute Nacht, Imperium.

Schlangenöl-Kur für den Irak?

Dr. Bush's Big Bottle of Testicular Extract: Good For What Ails You

Hilft das ???


Neu 2006-12-24:

"Feldherren" in der Klemme:

Kommentar aus http://www.whatreallyhappened.com zu "Bush Says Victory in Iraq Is Still Possible"

Towards the end of WW2, Hitler was saying much the same thing as he ordered non-existent battalions to the front lines. As it became obvious the war really was lost, he blamed the German people for "letting him down". What food and medicines the allies did not bomb, Hitler himself ordered destroyed to "punish" the German people for failure.

Of course, Bush doesn't need to use bombs, he can just crash the economy.

 

Hier noch etwas dazu: Fred Reed: Addendum to Clausewitz


Neu 2006-12-22:

Die USA als "Bananen-Republik"?

Marc Faber: Will the U.S. Become a Banana Republic?

Seiner Meinung nach gibt es signifikante Parallelen zwischen den heutigen USA und einer "Bananen-Republik". Zum Beispiel die enormen sozialen Ungleichgewichte und die verfallende Infrastruktur. Darüberhinaus ist der Artikel ein Investment-Outlook für 2007.

Seinen Frust mit dem Airline-System in den USA kann ich nur bestätigen. Die nehmen nur das billigste Personal, das es gibt.
Von den "Gestapo-Methoden" der Security-Checks ganz zu schweigen.
Ausserdem hat man mir inzwischen wegen meiner Publikationen geraten, nicht mehr in die USA zu reisen. Was sie bei der Service-Qualität sparen, machen sie offenbar beim Spionieren (auch in Europa) wieder wett.


Aufstände in der US-Army im Irak?

TBR: The Green Zone Follies: The Coming Revolt!

Offenbar beginnt die Auflehnung gegen die eigenen Offiziere bereits - so wie in Vietnam. Auch das "Fragging" = Werfen von (Fragmentations-) Handgranaten auf die eigenen Offiziere gibt es bereits wieder. Das heisst, der innere Zusammenbruch ist nicht mehr weit. Laut anderen Berichten wird alles streng geheimgehalten, nichts darf in die Medien geraten. Daher kann man solche Meutereien auch kaum verfolgen.

Sehr interessant die Schilderung des Verhaltens der US-Offiziere. Sie sind offenbar zum "positiven Denken" erzogen worden und bekommen daher von der Realität nichts mit - ja sie wollen sie gar nicht kennen.
Erinnert uns das nicht an die Manager-Kaste, die auch nichts von den System-Risiken wissen wollen?


Neu 2006-12-13:

Die US Army ist finanziell bankrott:

December 12, 2006

Yesterday the WSJ's defense correspondent, Gregg Jaffe, reported that US Army officials have told the White House they are broke. Worse than broke actually. The Army, despite its $168 billion budget, is out of money and being forced to cannibalize operations, here and in the war zone, just to keep the lights on. 

Here are just a few of the grim facts from Jaffe's exclusive:
  • According to Maj. Gen Stephen Speakes, the Army was sent to war in Iraq $56 billion short of essential equipment.
  • Army officials told the White House that it needs at least an additional $24 billion,  not in the 2007 budget, just to pay its current bills.
  • Cash shortfalls have forced the Army to lay off janitorial staff, close base swimming pools, and even stop mowing lawns on Army bases.
  • But cuts have also hit soldiers fighting in Iraq and Afghanistan. Army officials had to cut $3 billion for replacement of weapons in heavy use in Iraq, such as armored Humvees, two-way radios, remote control surveillance aircraft and trucks.
  • National Guard units now lack 40% of their critical readiness gear because it's been sent to Iraq, and the Army lacks the funds to replace it.
This budget crunch comes at a time when running the US Army never cost more, Jaffe reported.
  • To stem the flow of soldiers leaving the Army because of repeated deployments to Iraq the Army was forced to spend $773 million on “retention bonus' this year compared with just $85 million three years ago.
  • The Army had to spend an additional $300 million on recruiting this year than in 2003.
  • The quality of the Army's oft touted all volunteer force has slid with the Army's decision to accept more enlistees that scored in the lower third of aptitude tests.
  • As a result the Army had to issue 8500 “moral waivers” this year compared with just 2260 ten years ago. (Moral waivers are issued for past criminal convictions, drug use and other proven legal/moral violations.)
How much of the Army's budget problems are due to poor budgeting and how much from private sector gouging? You decide.

Here are few more facts from Jaffe's report.
  • The cost of equipping an infantry soldier tripled, from $7000 in 1999 to $24,000today.
  • The cost of Humvee's went from $32,000 in 2001 to a breathtaking $225,000 each today.
  • The cost of training, feeding and housing Army recruits went from $75,000 per soldier in 2001 to $120,000 today.  (The Army uses private contractors, largely Halliburton's Kellogg, Root & Brown, to provide most non-training services, such as food service and base maintenance. ) 

Bankrott in jeder Beziehung, auch finanziell.

Zitat zum Abschluss:

„US-Präsidentenberater Brzezinski hat einmal gesagt: ‘Hollywood und Coca-Cola haben mehr zur Ausbreitung der amerikanischen Macht getan als das amerikanische Militär.’“

Warum will man das nicht verstehen? Inzwischen beginnt ohnehin der US-interne Krieg zwischen den "alten Eliten" und der "Israel/Neocon-Lobby". Die schwere Artillerie wird schon aufgefahren. Erwarten Sie interessante Enthüllungen.


Neu 2006-12-06:

Der US-Army geht das Material aus:

Das ist die Art Bericht auf die man schauen muss:

Washington Post: U.S. Army Battling To Save Equipment

In den Army-Depots reihen sich beschädigte und defekte Fahrzeuge.

Dabei ist die Administration immer noch in "Friedenszeiten", mit der üblichen Beschaffungs-Bürokratie. Der härteste Kampf ist der Kampf um Geld (für Dich Cheney's Haliburton gibt es aber genug).

Es gibt auch kaum mehr einsatzbereite Einheiten in den USA, weil ihnen das Material zum Training fehlt. Wie eine 3. Welt Armee.

Ja, Strassenbomben und Wüstensand tun ihre Arbeit

Das war das äussere Problem des Imperiums, jetzt das innere:

The Housing Crash Recession of 2007:

Wie 1929 und auch 2001 sieht kein Ökonom die Krise kommen, obwohl rundherum alles zusammenbricht:

- in Phoenix, Arizona und anderen Gegenden gibt es inzwischen Geisterstädte (Gost Town), wo fast alle Bewohner ihre Hausschlüssel bei der Bank abgegeben haben

- in Denver, Colorado gibt es einen"Foreclosure Belt", Stadtteile, die bereits grossteils in der Zwangsversteigerung sind

- In Florida werden bereits 20% aller Häuser zum Verkauf angeboten, aber niemand kauft.
Gegenden wie Key-West sind so gut wie tot: A Lit Fuse in Key West

- der Konsum wird nur noch über Kreditkarten-Aufschuldung aufrechterhalten, aber auch das geht schon zurück.

Es dauert nicht mehr lange (vielleicht noch ein paar Monate) und es kommt zum äusseren und inneren Total-Zusamenbruch.
Die Wall-Street spekuliert aber immer noch weiter, als wäre nichts geschehen - wann will sie die Realität erfahren?


Neu 2006-12-03:

Der Untergang des US-Imperiums geht in volle Fahrt über:

Robert Fisk: Like Hitler and Brezhnev, Bush is in denial

Wie Hitler, Breschnev, etc. in der Endphase ihrer Imperien - totale Verweigerung der Realität.

Hier die "Stimme aus dem Weissen Haus": The Voice of the White House for December 1st 2006 über die Irak-Kriegsgründe:

The first was to give the finger to his father , the second to please his oilmen family friends by grabbing control over the largest known reserves of the world’s oil and lastly, to accommodate his Israeli-controlled Neocon supporters.

But Bush will not budge one inch on this. It is his last and desperate attempt to hold on to his created manhood and he is psychologically incapable from retreating.

Also hier ist es: Öl und Israel. Bush Jr. will nicht nachgeben - er hat offenbar Angst, bei einem Abzug seine "Männlichkeit" zu verlieren.

Bush has said he will never leave, no matter what — so morale here is tanking worse than the dollar and the dead and wounded GIs are piling up on the airstrips not under occasional mortar fire awaiting evacuation to safer regions. ......
Even senior officers are frightened by the insane violence (religious wars are absolutely the worst), and a number of the brass are fleeing to safer areas via friends in the Pentagon.

Aber die Moral der US-Truppen in der grünen Zone von Badgad sinkt noch schneller als der Dollar.
Sogar die höheren Offiziere lassen sich schon "hinausversetzen", wenn sie entsprechende Freunde im Pentagon haben.

 

Das Imperium verliert seine Macht über die Vasallen:

Mike Whitney: Powderkeg

Ja, ein Pulverfass (Powderkeg) ist es. Aber Bush verliert jetzt auch die Unterstützung Europas:

It’s different for the Bush troupe. They see themselves as ruling the world. For them, expansion is an integral part of a larger militaristic strategy which they embrace with gusto. But no one in Europe is keen on following Generalissimo Bush into another century of war. The administration is miscalculating how far Europe will go before they reach the breaking point. Eventually, America will have to go it alone.

Niemand will mehr "Generalissimo Bush" in neue mitiltärische Abenteuer folgen. Amerika ist allein.
Der Artikel zeigt sehr gut, wie der "Griff der Imperialmacht" über die Vasallenstaaten und Andere locker wird.
Das Gleiche hat sich auch beim Untergang des Sowjet-Imperiums gezeigt.
Warum ist plötzlich der von den USA betriebene Türkei-Beitritt zur EU nicht mehr aktuelle?


Neu 2006-11-30:

US-Handelssanktionen werden skuril:

U.S. Aims to Ban iPod Sales to North Korea

Glauben George W. Bush & co wirklich, dass ein Embargo von Apple iPods gegenüber Nordkorea irgendeine Wirkung hat? Die umsomehr als iPods und ähnliche Elektronik längst in China hergestellt werden, nicht in den USA.

Sorry, grosser Imperator, Dein Reich ist klein geworden, aber Deine Macht-Illusionen sind offenbar immer noch gross. Zeit für die Realität.


Neu 2006-11-29:

Jemand der den Untergang des Sowjetischen Imperiums selbst erlebt hat:

Closing the Collapse Gap

Beachten Sie bitte auch die Texte unter den Slides - kann recht langsam laden.

Sehr guter Vergleich zwischen russischer und US-Situation.

Real schneiden die Amerikaner in einem Kollaps viel schlechter ab, da deren Systeme viel komplexer sind und auf Energie und Geld extrem angewiesen sind.


Neu 2006-11-26:

Saddam, bitte komm zurück und erlöse uns von dem Irak-Desaster:

Total desperate Ideen der US-Meinungsmacher in einem Spiegel-Artikel: "Saddam, come back!"

Noch ist es möglich, auch wenn dabei manch ein Stein aus der Krone des Imperators fallen dürfte.

Denn die USA wissen nichts über den Irak-Widerstand: U.S. Finds Iraq Insurgency Has Funds to Sustain Itself

Kein Wunder, dass sie so ein Chaos in diesem Land anrichten.

Inzwischen hat das "Battle Royal" in Washington zwischen den Neocons/Israel und den "Erwachsenen" rund um James Baker begonnen.
Werden wir sehen, wer siegt. Es wird dabei mit unglaublichen Tricks gekämpft:
America's moment in the Middle East is about to end

Und wird der Abschied von der Weltmacht schwerfallen: The Power and the Glory

Der uralte, amerikanische Exzeptionalismus wird massiv Leiden. Ein Leiden aller sterbenden Kolonialmächte.

PS:
Die Welt merkt schon wie sich der Griff des Imperiums lockert. Man redet zwar noch wie ein Imperium, hat aber nicht mehr die Mittel.
Genauso war es auch beim Untergang der Sowjetunion.
Man wird staunen, was plötzlich gesagt werden darf, wenn der Griff ganz weg ist.


Neu 2006-11-24:

Aufräumarbeiten im Weissen Haus:

Jetzt steht offenbar der Haupt-Kriegstreiber Dick Cheney auf der Abschussliste. Er ist übrigens schwer herzkrank, nur mehr die Macht erhält ihn am Leben:

What About Dick? Cheney Shuffles Into History

Man sucht offenbar nur mehr eine passende Erklärung für seinen Abgang in der nächsten Zeit.
Mit dem Akten-Vernichten hat er offenbar auch schon begonnen.


Neu 2006-11-15:

Übernehmen die "Erwachsenen" in Washington DC die Macht vom Bush Junior und seinen Neocons?

Es gibt Meldungen, dass Bush Sr (41) und seine Berater (Gates, Snowcroft, Baker, etc.) jetzt wieder die Macht übernehmen wollen, um Bush Jr, (43) zu retten. Hat man bewusst die Demokraten gewinnen lassen: The Republicans Took a Dive ?

Nach dem Rauswurf von Donald Rumsfeld als Verteidigungsminister und Übernahme des Jobs durch den Bush (41)-Berater Robert Gates, scheint jetzt Dick Cheney an der Reihe zu sein: Cheney's Revenge.

Der Veep (Vice President) scheint ein härteres Kaliber zu sein. Auch "Flinten-Dick" genannt, schiesst er bekannterweise sehr schnell, auch auf seine Freunde. Will er vor seiner Absetzung noch einmal die Macht an sich reissen? Er ist er wirkliche Kopf hinter den "Diktatur-Träumen" seiner Neo-Cons. Wir werden es bald sehen.

Während die "Erwachsenen" in Washington einen Ausweg für Bush (43) aus dem Irak-Morast suchen (Rückzug wann?) sollte nicht vergessen werden, dass selbst Bush (41) zusammen mi seiner 20000-Mann CIA vom Zusammenbruch des Ostblocks 1989 überrascht wurde. Aber Bill Bonner hat es vorhergesagt, nachzulesen in seinem Daily Reckoning.

Auch der nahe Untergang des US-Imperiums wird von keinem "Experten" gesehen - bis er "plötzlich" da ist.
Ausser von Bill Bonner (lesen Sie sein Buch "Empire of Debt") und einigen anderen.

Bereiten Sie sich darauf vor und profitieren Sie davon.


Neu 2006-11-12:

Über einen Besuch des Rumsfeld-Nachfolgers Robert Gates in Bagdad:
New man at the Pentagon puts his hand on Baghdad exit door

As the aircraft entered Iraqi airspace, the team donned helmets and flak jackets. “You’re dropping 10,000ft and you’ve got to avoid missiles. As soon as you land, you’re flown by helicopter to the green (international) zone. There were attack helicopters all around us firing flares to make sure that the heat-seeking missiles didn’t hit us,” said one of his travelling companions.

Dieser Absatz ist bezeichnend für die Situation im Irak. Im irakischen Luftraum müssen alle Passagiere des Transportflugzeugs (selbstverständlich mit Raketenabwehr ausgerüstet) Panzerwesten anziehen und Helme aufsetzen. Dann geht es in einer Spirale nach unten. Sofort wartet ein Helikopter, der die Passagiere direkt in die "Grüne Zone" bringt. Dieser wiederum hat eine Eskorte von Kampfhubschraubern, die unablässig Flares (Leuchtkörper) abfeuern, um hitzesuchende Raketen abzuwehren.

Dumme Frage: Wer konrolliert den Irak inklusive des Luftraums? Die Amerikaner oder der Widerstand?
Die ganze Prozedur zeigt überdies extreme US-Angst.

Was wird jetzt Dick Cheney machen?

Er ist sicher der Nächste auf der Abschussliste, nachdem die alte Garde die Macht wieder übernimmt.
Wird er versuchen, doch noch seine Diktatur einzuführen?


Neu 2006-11-11:

Von Jim Sinclair's Website:

Confirmation from Paraguay
After an article appeared in Havana's publication "Juventud Rebelde," saying that former President Bush Sr. purchased a major 175,000 acre estate in Paraguay, a confirmation of the report came to me from a Paraguan CIGA. The estate sits on one of the largest aquifers in the world, providing potable fresh water. Paraguay has granted American soldiers immunity from the jurisdiction of the international criminal court. This treaty is waffling so we will see if it is again put on firm ground.

The difference between who is a war criminal and who is a war hero is historically defined by who wins and who loses. The question is will this apply to political control as well?

Das ist offenbar schon das 2. Exil für George W. (nach Costa Rica). Die Angst ist gross, denn Paraguay soll offenbar eine Auslieferung an das Kriegsverbrecher-Tribunal verhindern. Aber wer weiss, ob das in einigen Jahren noch gilt. Der Senior geht gleich mit?

Noch etwas von seiner Website über kulturelle Voreingenommenheit:

The popular Western investment analysts have not, like you and I, lived years of our lives in the developing world. They have no feel for the miracle at hand. They still think the Western economy is the sun of this universe.

The sun is setting in the West while rising in Asia when it comes to comparative economies

The Fed and all the US economic figures which Western investment analysts make global decisions are basing their pronouncements on the wrong data.

Neu 2006-10-31:

Die britischen Ratten verlassen also ihr sinkendes Schiff (Konsulat) in Basra:

The British consulate in Basra will be evacuated in the next 24 hours.

http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2006/10/30/wirq30.xml

http://www.freace.de/artikel/200610/301006a.html

Ein "Wendepunkt", in welche Richtung?


Neu 2006-10-21:

Desaströse US-Verluste in Bagdad.

300 Tote, 160 Verletzte US-Soldaten beim Rebellen-Angriff auf "Forward Operating Base Falcon" im Süden von Bagdad.
Dazu wurde praktisch alle Munition, Treibstoff und Fahrzeuge auf dieser Basis zerstört.
Bagdad ist nun praktisch nicht mehr verteidigbar.

Bericht in TBR. Inklusive der Namens-Liste der Toten und Verwundeten.

Die Realität wurde natürlich in den US-Medien unterdrückt, denn sie ist so furchtbar, dass die Welt einen Totalverlust des Irak-Krieges annehmen könnte und mit dem Dollar-Abverkauf beginnt.

Ist das der Grund, warum sich George W. Bush heute mit seinen Generälen in Camp David trifft?


Neu 2006-10-19:

Ein guter Artikel in AsiaTimes über untergehende Imperien: Beware empires in decline

Ähnlich wie 1956 im Suez-Krieg bei den Briten und Franzosen, scheint es disesmal für die Amerikanischen Eliten "unausweichlich" zu sein, ungehorsamen Staaten wie dem Iran zu zeigen, wer der Herr ist. Der Autor hält daher einen Iran-Krieg für wahrscheinlich.
Allerdings wird wie damals das Imperium nicht real die Mittel und Fähigkeiten zu haben, soetwas erfolgreich umzusetzen. Der verlorene Irak-Krieg zeigt es. Aber das schreckt die Eliten offenbar nicht ab, denn sie glauben, diese "Blossfüssigen" werden ohnehin kaum Widerstand leisten.

Wenn ein Iran-Krieg losgeht, wird militärisch und finanziell das passieren, was Bob Moriarty in Fear the October Surprise beschreibt:
Ein Zusammenbruch in Tagen.

Dann sollte der israelische Libanon-Krieg eine Lehre sein. Die haben die selben Probleme totaler Hubris und einer übermächtigen Luftwaffe wie die Amerikaner:

Eine gute Serie in AsiaTimes, wie die Hezbollah Israel besiegt hat.
PART 1: Winning the intelligence war
PART 2: Winning the ground war
PART 3: The political war

In diesen Tagen sollten die US-Schiffe beim Iran entrefffen. Dann kann es losgehen. Wird noch ein "October-Surprise" daraus?

Hier noch Amerikas 10 Akupunktur-Punkte (wo es am schmerzhaftesten ist):
PART 1: Striking the US where it hurts
PART 2: The assassin's mace


Neu 2006-10-03:

Jetzt ist es offenbar bald soweit - US-Abzug aus dem Irak, besser gesagt, eine Flucht.

Die Fluchtpläne sind fertig: http://bellaciao.org/en/article.php3?id_article=13714

Die Frage ist nur, warten sie bis zum letzten Moment?


Neu 2006-09-30:

Hier ein Artikel darüber, wie die USA im Irak inzwischen die "letzten Reserven" mobilisieren: The Breaking Point

The Washington Times reports that “The increased demand for troops comes at a time when military analysts say it is stressed to the breaking point….Non-deployed combat brigades are experiencing low-readiness ratings due mostly to lack of usable weapons and equipment. The wear and tear in Iraq is ruining M1A1 tanks, Bradley fighting vehicles, Humvees and other equipment at such a fast pace that the Army has neither the money nor the industrial base to replace them.”

Es werden nicht nur Leute aus Gefängnissen und Irrenanstalten geholt und zu Soldaten gemacht, sondern auch die Ausrüstung bricht zusammen. Auch sind Gang-Mitglieder und Neonazis herzlich willkommen, die senden dann Pakete mit Rauschgift und Waffen zurück.

Der letzte Satz aus dem Zitat ist wichtig: Die Strassenbomben und der Wüstensand zerstören die Fahrzeuge so schnell, dass die Army weder das Geld noch die Industriekapazität hat, sie zu ersetzen.

Hier haben wir es: die Industrielle Basis ist weg, daher hilft es auch nicht, weitere Soldaten aufzutreiben oder die Wehrpflicht einzuführen..

Wenn das restliche Material aufgebraucht ist: Imperium ade.


Neu 2006-09-27:

Warum geht es in den USA derzeit wirklich?

Um das: Keep George Out Of Jail

Also um George W. Bush und seine Neocon-Bande vom Gefängnis fernzuhalten.
Alle Aktionen, auch wirtschaftlicher und finanzieller Natur sind vor diesem Hintergrund zu sehen.
Zumindest gilt das bis zum 7. November, de US-Kongresswahlen.
Daher werden derzeit auch der Ölpreis und der Goldpreis massiv gedrückt.

Bereit für eine Oktober-Überraschung?

Lesen Sie diesen Artikel von Bob Moriarty: Fear the October Surprise

Die wollen offenbar noch unbedingt im Oktober 2006 ihren 4. Krieg gegen den Iran verlieren.
Diesesmal, meint Moriarty kommt der militärische und ökonomische US-Kollaps innerhalb von Tagen.

Warum die anderen Länder hier mitpielen oder den Mund halten?
Weil sie alle das selbe Problem haben: Fiat-Money und Überschuldung.

Wer über sich über die reale Kriegslage informieren will, sieht hier nach:
http://www.antiwar.com/
http://www.informationclearinghouse.info/
http://www.whatreallyhappened.com/
http://www.uruknet.com/

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at