Informationen zu Goldpreis-Drückungen - 2006

Diese Seite beschreibt die Drückung der Gold- und Silberpreise durch die Zentralbanken.

Neu 2006-12-25:

Warum die Zentralbanker den Goldpreis manipulieren:

Charleston Voice: Are Central Bank Cat Burglars Out there Buying Our Silver?

Wegen ihrer Jobs natürlich (Auszug):

It's often been said that central bankers are stupid. They sell their gold at the bottom, and buy it back near the top of the cyclical. Nothing could be further from the truth. It is their sales that make the $ price go down, and their eventual buybacks that make the $ price rise. They do not exercise this apparent moronic behavior for the benefit of their citizens, but for the benefit of themselves to retain power. Once you understand that the central bankers (CBs) collaborate with the anointed we elect to office, you begin to understand the CB actions more clearly. Sometimes they get it wrong, the citizens revolt and throw them out, or string them up from the nearest lightpost.

Übersetzung:
Es wird oft gesagt, dass Zentralbanker dumm sind. Denn sie verkaufen ihr Gold am Preis-Minimum zur Preisdrückung und kaufen es in der Nähe des Spitzenwerts wieder zurück. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Sie verhalten sich so idiotisch nicht für den Vorteil ihrer Bürger, sondern nur für ihren eigenen Vorteil, um ihre Macht zu behalten. Sobald man versteht, dass die Zentralbanken mit den gewählten Politikern kollaborieren, versteht man die Aktionen der Zentralbanken wesentlich klarer.
Manchmal machen sie einen Fehler, die Bürger revoliteren und werfen sie hinaus, oder hängen sie gar an der nächsten Strassenlaterne auf.

Es wurde schon einmal ein (schwedischer) Zentralbanker geköpft. Andere (John Law) haben sich heimlich aus dem Land geschlichen.

Hier sieht man es: es wird alles von Karriere-Überlegungen der Bürokraten getrieben.


Neu 2006-12-21:

Wie die Goldpreis-Drückung finktioniert:

James Turk: The Gold Cartel at Work

Letzten Freitag hat man wieder einmal den Goldpreis stark gedrückt, um beim Options-Verfall diese Woche wenig bezahlen zu müssen.

Das ist das Interesse der Bullion-Banken. Daneben sind noch die US-Regierung, die den Dollar stark halten möchte und die anderen Zentralbanken mit im Boot, die beliebig Geld drucken möchten.

 

Hier eine genauere Erläuterung der Methoden:

Gold Derivatives: Elephant in the Boardroom

Interessant auch die Beschreibung des Crack-up Boom nach Ludwig von Mises.
Sind wir bald soweit?


Neu 2006-12-06:

Rätsel des "Deep Gold" gelöst"?

Rob Kirby: A TALE IN THREE E-MAILS

Seiner Meinung nach besitzen die USA überhaupt kein Gold mehr in den Lagern (Fort Knox & co.). Das zeigt seine Liste von "Good Delivery Bar" Schmelzern in den USA, die drastisch zurückgegangen ist. Auch das alte 90%ige Münzgold aus den 1930er Jahren ist daher schon weg.

Dafür wurde ab 2000 "Deep Gold" mit dem marktfähigen Gold der deutschen Bundesbank geswapped (getauscht). Was ist dieses Deep Gold?

Gold im Boden natürlich, noch nicht ausgegraben. Primär die Minen von Barrick. Diese gehören jetzt praktisch ausländischen Zentralbanken. Ein Wunder, dass diese Manipulation so lange weitergegangen ist.

Rob Kirby's Meinung nach werden deshalb alle Goldminen in den USA enteignet, wenn der Dollar implodiert.
Und die anderen Staaten werden es ihnen wahrscheinlich nachtun - grosses Risiko für Minen-Aktien.

Das bedeutet, dass nicht einmal das Gold im US-Boden als "Deckung" für eine neue Währung nach dem Dollar herangezogen werden könnte. Auch dieses ist schon weg. Ende für immer!

Wenn diese Tatsache zu den richtigen Leuten durchdringt und diese entsprechend handeln, ist es mit dem US-Dollar vorbei. Financialsense.com wird von vielen Leuten gelesen.


Neu 2006-11-15:

Jim Sinclair über die Goldpreis-Drücker:

When it is all said and done we should note the date and time of each instance of this type of stabilization so we know how stupid one becomes when they transfer from private life to public service. I witnessed this time after time in the 70s and all it did was waste good assets at discount prices.

Er hat das in den 1970er Jahren alles erlebt. Auch damals haben sie tausenden Tonnen Gold auf den Markt geworfen, nichts hat es geholfen - ausser hohe Zinsen. Wenn jemand in ein hohes Amt aufsteigt, hebt er damit offenbar ab.


Neu 2006-10-17:

Sie treten wieder kräftig auf den Goldpreis:

Und auf den Silberpreis auch, obwohl kaum mehr Silber vorhanden ist. Um Punkt 9 Uhr NY-Time, wenn die COMEX öffnet.

Nicht beunruhigen lassen, Karl Rove (Bush-Berater und sein eigentliches Hirn) hat beschlossen, die Republikanische Wahlkampfstrategie auf einer "florierenden Wirtschaft" aufzubauen. Kein Wunder, dass man nach dem letzten Strohhalm greift, wenn die Kriege alle verloren sind.

Also werden die Märkte manipuliert, was das Zeug hält. Nicht vergessen, es geht darum, George W. Bush vor einer Absetzung und Gefängnis zu bewahren. Nach verschiedenen Berichten hat er gerade ein Exil in Paraquai gekauft.

Also, nicht beirren lassen, am 8. November beginnt eine neue Welt:

Real Profits occur to those who at crucial times have the courage to stand alone - Aubie Baltin


Neu 2006-10-08:

Das Zeitalter der Mega-Manipulationen:

Ein exzellenter Artikel des Deepcaster: The Mega Manipulations -- Juiced Numbers IV

Dieser Artikel geht auf alle Manipulationen ein, die derzeit besonders heftig sind.

Auszug:
How do we know when the end is near?  Deepcaster and Williams agree on the answer.   "If I were looking for one factor to signal the onset of some really serious problems, I would watch the dollar.  If you start to see a sharp sell-off, or if the selling starts to pick up a little steam and begins to look like a panic, or you start to hear talk of an Asian country dumping a little extra in the way of dollars, it will be a sign of really bad times to come."


Neu 2006-10-03:

Das Imperium schlägt wieder massiv auf den Öl- und Goldpreis. Gleichzeitig wird der Dow Jones Index auf ein neues Allzeithoch getrieben. Das ist nur ein potemkinsches Dorf für die US-Kongresswahl, denn es passt nicht zusammen.

Den wahren Zustand des US-Imperiums sehen Sie hier. Nicht erschrecken lassen!

Hier ein Auszug aus dem letzten Artikel von Aubie Balitin: BUBBLES, BUBBLES, TOIL & TROUBLES:

II been warning you in advance that "it takes a great deal of courage to stand alone" which is exactly what is necessary to first read the signs and then ACT contrary to all you friends and the advice of your brokers and financial advisors.


Neu 2006-09-30:

Von Bill Bucker (www.the-privateer.com - Gold this Week):

Precious metals? Unless the powers that be in the US, and specifically the financial establishment, totally lose control, we don't expect to see much action from Gold over the next five weeks. Oil prices and therefore the price at the gas pump have already been hauled down by main force over the past four to six weeks. The Gold price had the rug pulled out from under it a month ago. Gold is the ultimate political metal.

Government as it is currently practiced in the US requires complete control over the economy and complete control over the money is a pre-requisite for that. Any alternative - and Gold is in the sum of things the only alternative - must be ruthlessly suppressed.

How ruthlessly? You have seen an example of that this week in the political sphere with the craven cave-in of Congress to what has been accurately described as a Bush Administration "get out of jail free" card. The power they so thirst for and love to wield depends on their ultimate control of the wealth of the nation they rule. And that depends on their control of the money.

Also, nach Bill Buckler wird man alles versuchen, den Goldpreis wie den Benzinpreis bis zu den Wahlen am 7. November untenzuhalten - ausser es passiert ein Unfall. Primär geht es darum, George W. Bush und Konsorten vom Gefängnis fernzuhalten. Dafür tut man alles.


Neu 2006-09-21:

Hier kommt also das physische Gold für die Preisdrückung her:

Central Banks Quicken Pace of Gold Sales

Von den Idioten aus den Euro-Zentralbanken:
Portugal, Frankreich, etc. Die Deutschen und Italiener verkaufen offenbar nicht:

Die Grafik zeigt schön, wo der Goldpreis eingebrochen ist, wurde massiv verkauft.


2006-09-20:

Ein Interessanter Auszug aus einem Artikel von Goldrunner:

Well, this final move down might have been orchestrated to separate you from your PM shares, from your Precious Metals, and from your contracts. A coming rocket move upward in the PM sector might be different because it might be missing "YOU." I would take this very personally if I were you. Somebody might be wanting your PM possessions, right about now - precisely at the time when you need them the most.

Goldrunner, September 18, 2006

Übersetzung:
Diese finale Bewegung nach Unten könnte orchestriert worden sein, um Sie von Ihren Edelmetall-Aktien, Ihren Edelmetallen und Ihren Futures zu trennen. Ein kommender raketenhafter Anstieg im Edelmetallsektor könnte unterschiedlich sein, das „SIE“ nicht dabei sind. Ich würde das an Ihrer Stelle sehr persönlich nehmen. Irgendjemand möchte Ihre Edelmetall-Investments, gerade jetzt. Präzise an dem Punkt wenn Sie diese am meisten benötigen.

Ob es der letzte, derartige Versuch ist, lässt sich nicht feststellen. Jedoch wird die Manipulation irgendwann ein Ende haben.
Denn die pyhsische Nachfrage nach Gold und Silber ist weiterhin stark. Besonders Silber ist in grossen Mengen schwer zu bekommen.

Damit drohen die Gold & Silber-Futures von Contango in Backwardation zu gehen, wo das Metall mehr wert ist als der (Papier-) Future. Die Gold-Leaserates steigen inzwischen an, d.h. das Ausleihen von Gold wird teurer.

Irgendwann wird dann der "Letzte Contango von Washington" gespielt (nach Antal Fekete), wo Paulson, Bernanke & co. wie 1720 John Law flüchten.


2006-09-12:

Die nächste Welle der Marktmanipulationen rollt heran:

Aus einer Antwort auf eine besorgte Anfrage:

Was wir hier sehen, ist eine totale und unverfrorene Markt-Manipulation:
- Die USA haben ein Super-Handelsbilanz-Defizit von $68 Mrd
- Der IMF warnt schon wieder vor dem Dollar-Fall: IMF Identifies Risk of `Disorderly' U.S. Dollar Drop
- Der Goldpreis geht weiter unter $600
- Die US-Bonds steigen (Zinsen sinken)
- Die US-Aktien steigen.
- Die US-Immobilien verfallen noch weiter
- Der Dollar steigt

Was in dem Bericht aus dem Weissen Haus beschrieben wird, stimmt offenbar: http://www.hartgeld.com/good-bye-dollar.htm

Wie lange lässt sich die Welt das noch gefallen?
Es deutet offenbar wirklich alles darauf hin, dass sich die Insider die Taschen mit Gold und Goldminen vollstopfen können - und das Bush's Republikaner die Kongresswahl schaffen.

Wie es scheint, dürfte die Wartezeit in 2..8 Monaten vorbei sein.
Nicht verzagen!

Im Moment wird das PPT (Plunge Protection Team) noch weiter mit den Hedge-Fonds um den Goldpreis spielen. Laut dem Bericht will man explizit die Anleger aus dem Gold vertreiben, damit sich die Freunde bedienen können. Zu den Nicht-Freunden gehören Chinesen, Araber und wir (Privatanleger).

Nicht vergessen: In "normalen Zeiten" ist Gold ein Rohstoff (Commodity), in "Krisenzeiten" wird es zum Geld ohne Schulden dahinter!

Sehen Sie den Dollar-Entschuldungsplan hier.

 


Hier noch ein Kommentar von Jim Sinclair (www.jsmineset.com):

An increasing Federal Deficit with the Trade Balance in the condition it is will negatively impact the US Current Account, leading the IMF to be concerned about a disorderly drop in the US dollar.

This pounding in the gold market is not without reason as October approaches and the Formula begins to publicly unfold.

One shakes an apple tree as a method of picking apples. When you want to pick the pocket of any gold share holders you shake their tree by pounding the price as sellers beget sellers most certainly when nobody listens to the Mantra - No margin. Damn margin, damn using a credit card to invest, damn writing options of any kind. DO NOT use margin in anything gold ever. Some of you will not listen and that frustrates me to hell.

If Asian currencies rise then the US dollar falls in terms of those Asian currencies. The recent drop in gold is a passing orchestrated cloud.

This is a passing cloud and unless you have been so radical as to use margin you exercise the "Green Doctrine.”

If you have hung yourself out on margin you have absolutely no choice. Do not let the margin man get you, call yourself and liquidate. There is no exception to this, sorry!

Also, kein Gold/Silber oder Minenaktien auf Kredit (Margin) kaufen. Sonst kommt der "margin-man" und zwingt zum Verkauf!

Die drücken den Goldpreis auch deshalb periodisch, um die Kreditkäufer abzuschütteln.
Als Cash-Käufer können Sie eine solche Periode ruhig abwarten!


2006-09-09:

Und wieder ist es dem Kartell gelungen, den Goldpreis zu drücken. Das alles, um noch vor den US-Kongresswahlen um November einen Systemzusammenbruch zu verhindern.

Auszug aus Bill Buckler's Gold This Week (2006-09-08):
And, of course, the Treasury yield curve is inverted with two-year yields above ten-year
yields. For all but eight days of the past three months, this inversion has been
maintained. It is clear that with absolutely no "risk premium" built into the interest rate
available on US Treasury debt paper, holders and buyers of same prefer to hold shortdated
paper. It is also clear that with the yield curve having been inverted for most of
this year - the first inversion occurred at the end of December 2005 - the situation is
absolutely SCREAMING impending recession.

These are genuinely dangerous times, in all respects. The US has a rogue
Administration running scared before the prospect of losing control of government.
There is a gigantic aura of denial in US markets as the evidence that the US is
terminally overextended financially and fiscally piles up.

Hier noch ein neuer Bill Murphy Artikel über die Systemmanipulationen:
Moral Hazard

Auszug:
The entire US financial market system has become a total joke. While US interest rates dropped again, the dollar soared and gold and silver were trashed. Naturally, after two down days, the US stock market came in a fair amount higher and stayed that way.

Also, die Manipulationen werden immer offensichtlicher, je näher es dem Ende zugeht.
Erwarten Sie eine Goldpreis-Explosion, wenn das Ende der Markt-Manipulationen da ist.

 


Hank Paulson at Work (17. August 2006):

Der Goldpreis wird von den US & UK-Zentralbanken sowie dem Goldkartell um Goldman Sachs wieder einmal hinuntergedrückt:

Nachdem man den bisherigen Goldman Sachs CEO Hanson zum US-Finanzminister gemacht hat, wird der Dollar offenbar mit unkonventionellen Methoden verteidigt, obwohl man die Zinsen nicht weiter erhöhen will. Siehe Bob Landis im Golden Sextant .

Heutiger Kommentar von Jim Sinclair dazu:

First is was copper at the LME, now it is nickel. Putting limits on nickel now is like closing the barn door after the barn animals have already left. It slows down financial death but does not cure the ill short patient. As a result margin calls slow down allowing the patient to go terminal.

 

The LME management is seeing their lives pass in front of their eyes every few weeks.

What is not understood is these markets are not a product of just foolish short sellers. It is also the product of the huge monster of liquidity the Bernanke Helicopter drop caused.

When this monster of liquidity smells a bull market with a large short the monster attacks.

Today it is nickel but shortly it will be gold. You can take that to the bank by buying gold weakness and selling some on gold strength. PM share traders and investors should read the "Green Doctrine."

Offenbar muss man in Not gekommene Nickel-Shorts über einen gedrückten Goldpreis retten.

Hier hilft ein Guter Rat von Jim Sinclair:

(www.jsmineset.com, 14.6.2006):

  • I have no concern whatsoever concerning the gold bull market.
  • Time heals all, most certainly when the problem is smoke and mirrors aimed at symptoms with no adjustment to causes.
  • Be strong.
  • Have courage.
  • Dig a hole.
  • Go inside.
  • Pull a rock over the top.
  • Look out once a week.
  • After a few peeks you will be happy again

Übersetzung hier

Nicht verzagen, das Imperium ist in seinen letzten Zügen!


Artikel von Chris Laird & Bill Murphy (16. August 2006):

COMING STOCK DROPS - GOLD


Artikel zum aktuellen Goldpreis-Einbruch (24. Juli 2006, von W. Eichelburg):

Und wieder hat man den Goldpreis gedrückt. Ein Auszug von Bill Bucklers (www.the-privateer.com) Gold This Week vom 21. Juli 2006:

Meanwhile, over at the US futures exchanges, the "funds" have been hard at work
battering the Gold price. Almost ALL of the almost $US 50 fall in the spot future Gold
price this week has taken place in the US futures markets. And almost all of it has
taken place after all other paper Gold markets have closed for the day. Gold is honest
money, and honest money and empire building don't mix.

Yes, the manipulation of the Gold "price" this week has been BLATANT in the extreme,
as blatant as has been seen at any time in the last decade plus. This is abhorrent, it is
true. But is it more abhorrent than what has gone on in Lebanon, at the G-8 meeting,
or in the US Congress since the Israeli attack of July 12?

Ob das mit dem Libanon-Krieg zu tun hat, der eigentlich ein Stellvertreter-Krieg zwischen den USA und Iran ist?
Die USA sind bankrott, wie die jüngste Kotlikoff-Studie "Is the United States Bankrupt?" zeigt.

Irgendwann wird den Mächtigen die Kontrolle entgleiten und das wird sich am stark steigenden Goldpreis zeigen.


Artikel zum aktuellen Goldpreis-Einbruch (25. Juni 2006, von W. Eichelburg):

Der Goldpreis- und Commodity-Enbruch von Mai/Juni2006 war nicht nur eine techniche Korrektur, sondern wurde von den Finanzeliten ausgelöst und verstärkt. Man musste die Commoditiy-Preise unter Konrolle bringen, da diese schon wie 1979 davonliefen. Entsprechende Zinserhöhungen wie damals (2% pro Monat) hätten sofort einen deflationären Kollaps ausgelöst.
Gleichzeitig musste man den US-Dollar retten, denn der war auch schon im Absacken. Also hat man Geld "heimgeholt" -weltweiter Aktien-Abverkauf.

In Wirklichkeit hat man das Ende natürlich nur hinausgezögert. Der nächste grosse Anlauf (spätestens ab August 2006) wird wohl auf über $ 1000/oz gehen. Dann ist das System wahrscheinlich am Ende. Dann gibt es vermutlich kein Gold und Silber mehr zu kaufen.

Aus Bill Buckler's The Privateer/Gold This Week, 23.Juni 2006:

When the US real estate market "goes", the US consumer will "go". When the US
consumer "goes", the US economy will "go" - consumer spending making up 70-80% of
it. When the US economy "goes", the US Dollar will "go". And when the US Dollar
"goes" - so will Gold - in the opposite direction.

Also, wenn die Zinsen nicht erhöht werden, wird der Dollar abverkauft. Wenn sie erhöht werden, kollabiert die Wirtschaft, dann wird der Dollar eben später abverkauft und Gold steigt. Im April 2006 war es schon so weit, Gold explodierte und der Dollar sank.

Hier der wahre Zustand der US-Wirtschaft (Jim Puplava):
http://www.financialsense.com/fsn/BP/2006/0617.html

What we’re starting to see, John, is the front end of the economy start to slow down. And what I mean by that is I have a couple of friends that are in the mortgage/finance industry – I have one friend who’s a home equity loan officer and another friend who finances boats. And last weekend when we got together he was telling me usually when we have these boat shows the dealers are putting special incentives to move the boats, and they sell a lot of boats at these boat shows. He said last week was the first time that he had written a boat loan in 3 weeks, he said people in the boat industry are just scratching their heads, we’re getting scared right now because they don’t know why sales have fallen off a cliff. They don’t know if it’s rising gasoline prices if you’re a power boat, they don’t know if it’s rising interest rate costs because it does cost more to finance a boat, or they don’t know if this is really the beginning of a recession. Because in the last recession they didn’t hurt because consumers spent a lot of money in 2001 during that recession. There wasn’t a consumer slowdown. So we’ve got boat sales that have fallen off a cliff. I have a client who owns an automobile dealership and in the words he described he said, “in the evening you can hear the crickets chirp in the showroom.” There’s nobody buying boats, there’s nobody buying cars. And my accountant is a pilot and we’re seeing aircraft sales go down – I’m talking about small aircraft. This is the front end of a recession, or the front end of a hurricane. This is what you see goes first when the economy starts to go down. The discretionary goods are the first area of the market to suffer. You’re also seeing real estate sales go down. We’re also seeing at this time retail sales starting to slow, but the big luxury items are starting to slow down and what will follow is a slowdown in retailing. And so we’re heading into a recession unless they can turn this thing off right now – stop raising interest rates and begin a massive reinflation.


Rob Kirby, THE FOOL'S OVERTURE: CASUAL CONVERSATIONS
http://www.financialsense.com/fsu/editorials/kirby/2006/0620.html
Dieser "Absturz" hat die Zentralbanken offenbar 500t Gold gekostet

Dan Norcini, "Remarkable Development in the Gold Market":
http://news.goldseek.com/DanNorcini/1150729200.php
Und Goldman Sachs, etc. machen es mit den Gold-Futures

Dietmar Siebholz, "Ist der Edelmetall-Boom zu Ende?"
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=2775
Wartet ein "Gold-Enron"?

Walter Eichelburg: "Gold - The Empire Stroke Back"
http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=2784
Ja, das "Imperium" hat zurückgeschlagen und zwar ziemlich hat, aber für wie lange

Eric Sprott: "The Central Bank Gambit"
http://www.sprott.com/pdf/marketsataglance/06-2006.pdf
Seiner Meinung nach haben die Zentralbanken ein "Bauernopfer" (in Form von physischem Gold) gebracht, um die Zinsen sicht (wesentlich) erhöhen zu müssen. Zum Preis einer Destabilisierung des internationalen Finanzsystems.

Hier der "Sage of Wexford":
http://www.goldsilverbullion.com/BullionMarketInsights.htm#Jun24
Seiner Meinung nach dürften die Hedge-Fonds bei der Aktion "gelitten" haben.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH