Good Bye Dollar, Hello Gold - 2006

Über den Untergang des US-Dollars + Heli-Ben's Fed.

Neu 2006-12-21:

2007 - das letzte Jahr des US-Dollars?

Interessanter Artikel von Chris Laird: USD - '07 A FINAL YEAR?

Dieser Artikel ist zwar primär auf die USA bezogen, jedoch geht er darauf ein, dass man in einer Finanzkrise doppelt verliert:
- durch Währungsverlust (in unserem Fall durch Inflation)
- durch Kursverlust bei Aktien und Anleihen.


Neu 2006-12-17:

Es scheint das Klima beim US-China Meeting sehr frostig gewesen zu sein:

Peter Schiff: BEN AND HANK'S NOT SO EXCELLENT ADVENTURE
Mike Shedlock: Paulson, Bernanke Strike Out
Fortune: China pushes back against Paulson

In "normalen" Zeiten sollte das schon zu einem massiven Dollar-Abverkauf durch andere Dollar-Halter führen.
Aber sind die Zeiten normal? Vielleicht können die Briten dem Dollar hier weiterhin helfen?

Es soll sich niemand etwas vormachen, wer zuerst verkauft, bekommt in einer Panik auf den Finanzmärkten noch am meisten. Dass Ben Bernanke irgendwann seine Helikopter zum Geldabwurf einsetzen würde, ist klar. Dann würden die Auslands-Dollars automatisch entwertet. Die Alternative ist also verkaufen/umtauschen oder abschreiben.

Iede Lieferantenfinanzierung ist einmal zu Ende gegangen, besonders, wenn der Schuldner intern und aussen praktisch bankrott ist. Warum nicht jetzt verkaufen?


Neu 2006-12-14:

Nach dem Dollar-Kollaps der "Amero"?

Die Analysten sind skeptisch für den Dollar und halten einen Kollaps für imminent:

Analysts: Dollar collapse would result in 'amero'

Ob die Mexikaner und Kanadier da mitspielen? Vermutlich ein Wunschtraum verschiedener US-Eliten.
Ich bekomme auch laufend Zusendungen wo über einen gemeinsamen Euro-Dollar spekuliert wird.
Wahrscheinlich wird nach einem solchen Kollaps niemand die USA mehr anrühren wollen.

Wir werden es bald sehen, welche Gnadenfrist die Chineson noch gewähren.


Neu 2006-12-12:

Sir Alan gibt den Dollar auf:

Greenspan sees more declines in dollar


Neu 2006-12-06:

Hier einige Artikel zur US-Dollar-Krise:

Julian Phillips: Major U.S. $ Crisis Looming

It appears that we are very close and have possibly begun the first cliff edge fall to the next low. The fall may be steeper and greater than most have imagined.

Er meint, dass der Dollar in Stufen fallen wird.

Chris Martenson: LOOK OUT BELOW!

Der Autor meint, dass der Dollar-Verfall der letzten beiden Wochen ein Warnsignal der Chinesen war. Denn nächste Woche reisen der US-Finanzminister und Ben Bernanke nach China. Die Chinesen vermuten, dass sie in typisch imperialer Arroganz eine ganze Foirderungsliste mitbringen werden. Also eine kleine Lektion vorher.

David Vaughn: US DOLLAR COLLAPSE - NOW!

Aus diesem Artikel eine typisch arrogante US-Leserzuschrift:

Dave, “…you seem to be betting against the intelligence of the US consumer. This has historically been a bad bet, and I think it will continue to be a bad one.” “If others are stupid enough to lend us money at these rates, are we dumb for borrowing…?” “If the dollar falls, the rest of the world is going to take a bath in their dollar investment. The US will make a fortune on its international investments. And while I do not want this to happen, the rest of the world will be worse off than us.” T. M.


Neu 2006-12-01:

Ben "Helicopter" Bernanke - der "Fall-Guy", bestimmt um mit dem Dollar zu fallen.

Rob Kirby: A WEEKEND AT BERNANKE'S

Sehen Sie sich das grosse Bild in diesem Artikel an.

Jetzt wird es offenbar ernst. Der US-Dollar bewegt sich merklich nach Unten. Irgendwann beginnt die grosse Flucht daraus. Kein Wunder, wenn alle Kriege jetzt für alle sichtbar verloren sind. Ben Bernanke wird der "Fall-Guy" sein, derjenige, der für das Debakel die Verantwortung wird übernehmen müssen. Die beiden anderen Typen auf dem Bild (George W. und Alan Greenspan) haben es in Wirklichkeit verursacht.

Interessante Beobachtung der US-Berichterstattung über Wirtschaft:

Peter Schiff: AMERICANS WILL SHOP TILL THEIR DOLLARS DROP

It never ceases to amaze how televised media reports on the U.S. economy are almost exclusively about shopping. Such reports almost always feature images of sales clerks frantically stocking shelves and long lines of consumers swiping their credit cards. In contrast, reports about the economy of Japan or China typically include footage of smoke stacks billowing, production lines moving, robots assembling, and people actually making things. Doesn’t it ever occur to anyone producing these segments just how ridiculous this is?

 

 

 

 


Neu 2006-11-26:

Auszüge aus Bill Buckler's Gold This Week:

Here is an interesting question. If the USDX remains at these low levels or continues to fall towards the critical 80 level, how long will Gold remain below those mid May 2006 highs? The answer is, of course, simple. As long as those in charge of the global financial system can keep it there.

The vested interest in the continuing health and functioning of the global financial system is, as the name suggests. GLOBAL. It is by no means confined to the US, although the US has the most to lose from any serious disruption to the functioning of the system. Every nation in the world depends on fractional reserve banking with the "reserve" shrinking ever smaller and being paper which is printed up at will and "on demand" by the Central Banks anyway. No nation's currency is ultimately "redeembable" in anything except more of the same currency, or the global "reserve currency" the US Dollar, in a really tight spot. And of course the US Dollar itself is not redeemable in anything either, except more US Dollars.

Die interessante Frage ist: Wie lange bleibt der Goldpreis auf diesen niedrigen Niveau (seit Mai 2006), wenn der Dollar-Index gegen den kritischen Wert von 80 fällt?

Das Interesse der Mächte in den Dollar ist GLOBAL, es ist nicht nur auf die USA begrenzt. Denn die Reserven aller anderen Währungen sind US-Dollars. Keine dieser Währungen ist in irgendetwas Reales umtauschbar (redeemable) als die gleiche Währung oder Dollars.

The fact that the confidence itself has been misplaced for many decades and became based on
literally nothing ever since the US Dollar became redeemable in nothing in 1971 is not relevant
here. What is relevant is that confidence, misplaced or not, existed. It does not exist any more.
What continues to exist is the system - and the grim reality that any malfunction, let alone
collapse, in that system will lead almost instantly to HUGE political, economic and financial
upheaval everywhere.

Das Vertrauen in dieses System war seit mehreren Dekaden eigentlich fehl am Platz. Jetzt ist es weg (mit der Supermacht). Das Einzige, das noch existiert, ist das System selbst. Jeder Fehler wird zu seinem Einsturz führen, mit desastriösen Konsequenzen überall.

This system has long been a galactic financial accident waiting to happen.
With a lame duck President and a lame duck economy, the US is right on the verge of pushing it
over the edge. Gold will return as money. That much is certain. What we don't know is where, and
when."

Dieses System war schon lange ein gigantischer Unfall, der darauf wartete, dass er passiert. Mit einem sinkenden US-Präsidenten und einer sinkenden Wirtschaft wird er kommen. Gold wird als Geld zurückkehren. Was wir nicht wissen, wo und wann.
Bill Buckler (www.the-privateer.com) meint, dass dies schneller passiert als man glaubt, falls der Dollar jetzt rasant sinkt.

PS: Europe2020/GEAB bezeichnet den den US-Dollar den "Washington-Wall" - nach der Berliner Mauer, Bill Buckler bezeichnet den USD-Index von 80 als die "Maginot-Linie". Beide sind gefallen.

Nachtrag:

Good Bye Dollar, I Must Leave You (Auf Wiedersehen Dollar, ich muss Dich verlassen):

Ein sehr guter Artikel von Clive Maund über den Dollar-Verfall: Death Knell of the US Dollar

The dollar plunged with startling ferocity late last week, driven by heavy selling. This was very bearish action that signals panic, and the probable onset of a severe downtrend. A break below the crucial support at 80 on the dollar index is expected to mark the transition from a clandestine unloading of dollar assets to an all-out stampede to "get what you can for them" before it's too late.


Neu 2006-11-11:

Haben die Chinesen genug vom Dollar?

In letzter Zeit sind verschiedene Meldungen aufgetaucht, dass sich die Chinesen von ihren riesigen Dollar-Reserven verabschieden wollen.

Etwa hier: Dollar, gold move on China's diversification talk

Hier eine interessante Story, wie soetwas in China intern kommen könnte: THE CHINA TRIGGER


Ein Insider-Dokument aus dem Weissen Haus zur Dollar Zukunft (2006-09-11):

Meeting of the Exchange Stabilization Fund

Auch Bob Landis http://www.goldensextant.com/ weiss nicht genau, ob das Dokument echt ist. Der Inhalt ist aber sehr plausibel.
Wenn es nicht echt sein sollte, dann wurde es von einem exzellenten Kenner der Szene geschrieben.
Aber es gibt viele undichte Stellen in der Bush-Adminstration.
Einiges erscheint in der "Voice of the White House": http://www.tbrnews.org

Dass die finanzielle Situation der USA unrettbar ist, sollte jedem klar sein. Hank Paulson, der neue US-Finanzminister spricht auch auch genau an und entwirft einen "Überlebensplan" in 4 Phasen:
1. Den schönen Schein noch bis zu den Kongresswahlen im November erhalten (er ist aber nicht sicher, ob es gelingt)
2. Dann die langfristigen Zinsen stark anheben, bis sie real positiv werden, ca. ein halbes Jahr
3. Ab ca. Frühjahr 2007 Einleitung der Hyperinflation - alles monetisieren was es gibt
4. Danach eine neue "goldgedeckte" Währung einführen - durch die Barrick-Goldminen gedeckt.

Das Ziel bei diesem Plan ist, dass nur "Freunde" einen Dollar-Restwert bekommen. Diese dürfen sich in den Phasen 1 & 2 mit Gold eindecken. Wer genau diese Freunde sind, wird nicht gesagt. Die Chinesen und Araber sicher nicht.

Wie gesagt, das ist ein Plan. Ob er echt und so durchführbar ist, ist heute unbekannt. Es ist aber auch nicht bekannt, ob die Bush-Regierung solange existiert. Die 9-11 Lügen und Ähnliches kommen jetzt raus.
Dieser Plan ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit die Eliten an der Macht zu halten und einige Allierte zu erhalten.

Ja, und Dick Cheney will eine Diktatur einführen. Aber das plant er schon lange.

PS:
Wer diesen Plan weitergibt, wird von Dick Cheney persönlich gefoltert und erschossen!

Aus Beantwortungen zu Fragen meiner Leser zu diesem Plan (2006-09-13):

Auch wenn der Bericht nicht echt ist, macht es nichts, denn die Ausgangssituation wird dadurch nicht verändert.
Die US-Immobilienbubble bricht zusammen . Und damit allen jenen Bereiche, die diese Hypotheken gekauft haben.
Sehen Sie sich diese Investment-Werbung von Agora (Bill Bonner) mit sehr guter Analyse an: Countdown to Crisis oder The Denver Flu.

In Wirklichkeit beibt den Amerikanern nicht mehr viel anderes übrig.
Vermutlich müssen sie diejenigen Staaten irgendwie belohnen, die ihnen helfen, das System bis zu den Wahlen oben zu halten.
Auch andere Quellen sagen, dass Hank Paulson zum US-Finanzminister gemacht wurde, damit das "System" bis zu den US-Kongresswahlen überlebt.

Was ich persönlich bezweifle, ist, dass sie 6 Monate mit erhöhten Zinsen noch aushalten.
Und zwar ohne dass GM, Ford, Fannie Mae und viele Hedge Fonds sterben. Das löst dann die berüchtigten Cross-Defaults aus.

In Wirklichkeit haben aber alle Staaten das gleiche Problem wenn auch nicht so stark wie die USA - zuviele Schulden.
Wenn der Goldpreis irgendwann hochschiesst, wird er gegenüber den anderen Währungen auch nochschiessen.

Haben Sie gelesen, dass Hank Paulson die Gold & Silber ETFs plündern will? Wurden diese dazu errichtet?

Was wirklich nicht vorkommt sind die politischen und militärischen Auswirkungen.
Wenn sie den Dollar vernichten, können sie ihre Truppen gleich aus der Welt abziehen. Oder sollen die Stationierungsländer den Abzug aus Osteuropa wie beim Fall der Sowjetunion bezahlen? Armes Imperium.

Die aktuelle Kriegssituation:
Alle Kriege des US-Imperiums gehen verloren
Die 9-11 Wahrheit kommt jetzt in den Mainstream
US-Tote im Irak: über 12000 – kommt jetzt heraus
US-Neocons (Kriegstreiber) kaufen Exile in Europa

Irak: Der US-Kollaps ist sehr nahe
Die wichtige Al-Anbar Provinz ist verloren gegangen
Die CIA-Folterer kaufen Rechtssschutz-Versicherungen !!!
Der Bürgerkrieg eskaliert, Öl-Ministerium verbrennt schon Dokumente

Afganistan: Massiver Zusammenbruch, 50% bereits verloren
Die Briten gehen gerade unter

Israel/Libanon: Totalverlust für Israel – Araber-Angst vorbei!

Prognose: Vermutlich nur mehr wenige Monate bis Total-Kollaps

Nachdem die USA fast nichts mehr produzieren style="FONT-FAMILY: Arial">, we rden sie weiterhin auf Importe angewiesen sein – womit bezahlen?
Wie erzählt man der eigenen Bevölkerung, dass es jetzt nur mehr 1/3 des Treibstoffes gibt und 50% aller Konsumgüter vom Markt verschwinden. Ob Dick Cheney hier mit einer Diktatur erfolgreich sein kann, bezweifle ich stark.

Das Ganze ist voller Widersprüche und nur aus der Finanzwelt vom Goldman Sachs gesehen.
Dass man die ganze Welt betrügen möchte, ist sehr plausibel. Ob die sich das gefallen lässt?
Was ist mit  dem Zorn der „Nicht-Freunde“.

Das ist genauso ein Plan wie derKriegsplan der Neocons. Total selbstbezogen. Diesesmal auf die Wallstreet bezogen.
Die Wahrheit über 9/11 bricht jetzt in die Mainstream-Medien durch. Das wird Bush & Co. zerstören.

Wenn ich Verantwortlicher einer Zentralbank oder Fondmanager wäre, wüsste ich was ich zu tun habe.
Das, was ich selbst schon vor einigen Jahren gemacht habe – alle Dollars verkaufen. Sofort.

Haben die Chinesen wirklich soviel Angst vor einer eigenen Revolution, als dass sie sich dieser Gefahr aussetzen?
Sie werden für ihre vielen Dollars ohnehin nichts mehr bekommen. Aber für ihre vielen Euros und Yen vermutlich auch nichts

Schlussfolgerungen für Investoren:

1. Nehmen Sie an, dass dieser Plan echt ist, aber gleich nach den US-Wahlen die Hölle losbrechen kann,

2. Ob er so umgesetzt werden kann, ist fraglich - nur dann wenn die Chinesen und Araber ihre Dollars nicht verkaufen

3. Uns bleibt ungefähr ein halbes Jahr um uns zu positionieren +/- einige Monate

4. In der Zwischenzeit könnte es Hank Paulson und dem Goldkartell gelingen, den Goldpreis noch weiter zu drücken

5. Vorsicht bei Goldminen - die wollen sie sich möglicherweise persönlich einverleiben.

6. Finger weg von Gold/Minen-Käufen auf Kredit, denn die Preisdrückung kann noch bis auf $500/oz gehen

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at