Informationen zu Goldpreis-Drückungen - 2010

Diese Seite beschreibt die Drückung der Gold- und Silberpreise durch die Zentralbanken.

Neu 2010-12-30:

[18:30] Zu den medialen Preisdrückern: Precious Metals Propaganda Games

[17:00] Zeit wird es: James Turk - Gold & Silver Shorts are Losing Control


Neu 2010-12-29:

[16:45] Neues Video für Silver-Bugs: CRASH JP MORGAN BUY SILVER

[7:30] Man klagt jetzt das Goldkartell: iShares Silver Trust SLV Securities Stock Fraud


Neu 2010-12-28:

[18:45] So lange machen die das schon: 50 Jahre Silberpreisdrückung


Neu 2010-12-27:

[21:40] Probleme für das Kartell: Gold Lease Rates gehen hoch

[21:30] Das Goldkartell mit Problemen bei Silber:

Harvey Organ: Die Gesamtanzahl aller Shortpositionen (Forwards) in Silber betragen laut BIS 7.5 Milliarden Unzen - das repräsentiert zehn Silber-Jahresproduktionen. Das ist bei weitem die größte Shortposition die es jemals gab. Hier Harvey Organ's Beitrag in Textform.

Wird bald knallen, sobald grössere Auslieferungen kommen.
 

[18:30] Es gibt wieder ein neues Video von den beiden Schweinchen: Part 2-JP Morgan Silver Manipulation Explained


Neu 2010-12-26:

[9:45] Die Silber-Preisdrückung bricht bald zusammen: The JP Morgue Whistleblowers Are Back

The kicker: a JPM insider has told one of the bears that there is no commercial silver left, "it's all smoke and mirrors, and the CFTC can do nothing about it other than pray."

Kein Silber mehr da zum Preisdrücken, nur mehr Papier. Der Silberpreis sollte also bald richtig abheben - noch vor dem Goldpreis.


Neu 2010-12-22:

[9:30] In Zukunft wird man nicht mehr mit "IWF-Gold" medial den Preis drücken können: IWF schließt Verkauf von 403,3 Tonnen Gold ab


Neu 2010-12-21:

[20:00] Leserzuschrift-DE - Gold wird unter $1400 gehalten:

Offensichtlich hat das Kartell einen Weg gefunden, die Gold- und Silberpreise "unterhalb der kritischen Marken" zu halten, das geht nun schon seit geraumer Zeit so.

Wie ist Ihre Einschätzung zur Fortführung dieser "Aktion" ? Gelingt dies dem Kartell Ihrer Meinung nach - bei nicht wesentlicher "Verschärfung" der FEURO-KRISE - noch weitere Wochen/Monate ?

Im Moment dürfte wie in allen westlichen Märkten nur mehr die 2. Garnitur am Werk sein. die 1. Garnitur ist im Weihnachtsurlaub - man muss ja sein Ferienhaus in den Hamptons auch "geniessen". Diese 2. Garnitur dürfte den strikten Auftrag haben, Gold nicht über $1400 steigen zu lassen. Weitere grosse Preisdrückungen sind bis zum Jahresende daher nicht zu erwarten.


Neu 2010-12-17:

[18:00] Zu den Preisdrückern: Etwas ist erheblich faul im Silbermarkt, Teil 1


Neu 2010-12-14:

[9:30] JPM gibt die Preisdrückung zu? Water, Meet Blood - JP Morgan Admits To, Reduces Massive Silver Short Position, Proves Millions Of Conspiracy Theorists Correct

[17:15] Mehr dazu: JP Morgan baut Silber-Kontrakte ab


Neu 2010-12-07:

[20:45] Leserkommentar - Goldpreisdrückungen:

Die Goldpreis-Drückungen oder nennen wir es besser Versuche sehen irgendwie nach verzweifelten Überlebenszuckungen des Papiergeld-Systems aus. Das System ist ja eigentlich schon hirntot. Ausgeblutet ist das System auch schon. Lediglich die Herz-Lungenmaschine läuft noch, weil keiner für den Tod verantwortlich sein will und man deshalb noch massenweise rotes Wasser in den toten Euro-Dollar-Körper pumpt.

Es geht nur noch darum, einen schnellen Anstieg zu verhindern, der die Flucht-Panik auslösen könnte.

[15:00] Der Preisdrücker mit Problemen? J.P. Morgan Getting Squeezed In Silver Market? (SLV, JPM)


Neu 2010-12-06:

[19:00] Must see - das Goldkartell im Untergang: Adolf As Jamie: Artist's Impression Of JPM's CEO Hearing That Silver Is Trading Over $500


Neu 2010-12-05:

[21:00] Etwas gegen das Goldkartell tun: Buy Silver, Crash JP Morgan


Neu 2010-12-04:

[10:00] Die Preisdrücker als Zeichentrickfilm: The Goldman Sack Blows The Whistle On The JP Morgue Silver Manipulation Scheme


Neu 2010-11-30:

[13:30] Auch ein Preisdrücker, der sein Gold verschleudert: Internationaler Währungsfonds verkaufte im Oktober 19,5 Tonnen Gold

[9:00] Massiver Stress bei den Preisdrückern: Extremely High Open Interest on Gold and Silver comex on first day notice/bailout for Ireland.


Neu 2010-11-29:

[11:00] Warum die Goldpreisdrückung nicht mehr richtig funktioniert: China, Russia, Iran Dumping Dollar For Gold

Aber diese Staaten, die Gold gegen Dollars tauschen, machen es noch nicht aggressiv und und Panik. Wehe, das kommt auch.


Neu 2010-11-26:

[19:45] Leserzuschrift-DE - Wann endlich kommt meine erwartete EM-Drückung? Danach sehen wir Gold ab 1500:

Option Experience war ja ein Schuß in den Ofen. Da im Moment selbst kaum Zeit für eigene exzellente Analysen, soll ich noch warten mit Nachkäufen? Eigentlich nein. Aber ich erwarte eine Drückungswelle aus verschiedenen Gründen. Mein Bauch sagt mir das...Schlägt das Kartell erst nächste Woche richtig drauf? Wir sollten spekulieren, dass das System dieses Jahr überlebt aber dies uns zum Nutzen machen und möglichst viel von den edelsten Metallen noch zum Spottpreis über gescheite Nachkäufe erwerben...Wann wollen Sie wieder investieren? Mein Bauch sagt 13 Tage abwarten, ich weiß nicht warum er das sagt, aber er hat bisher immer Recht behalten...

Im Moment geht es wegen der Euro-Krise um Hinhalten, also einen leichten Fall des Preises zu erreichen. Gelingt immer noch.


Neu 2010-11-23:

[7:15] Das Goldkartell und seine wirklichen Gegner: Crisis of Fiat Currencies: US Dollar Surpluses Converted into Gold

[9:30] Deutsche Version: 10 SCO-Länder fegen den Goldmarkt leer (und haben nicht vor damit aufzuhören)


Neu 2010-11-22:

[18:00] Durch massive Silberkäufe: JPMorgan in den Konkurs treiben?


Neu 1010-11-17:

[13:30] Peter Boehringer im DAF: Silber/ Gold: "Manipulation - Da geht es schon lange nicht mehr mit rechten Dingen zu!"


Neu 2010-11-14:

[17:45] So weit ist es schon - ETF-Papier als "Auslieferung" von der COMEX: “Gold Backed” ETF’s are deliverable against Comex futures contracts. HSBC and JP Morgan custodians of those ETFS.

Echtes Gold muss man inzwischen anderswo suchen.

[10:30] Wem der Oberpreisdrücker JPM gehört: JPMorgan Chase & Co. (JPM)

Die grössten Shareholder sind Finanzfirmen und Fonds aller Arten, der Rest ist Streubesitz. Keine Spur von Rothschild oder Rockefeller. In Wirklichkeit "gehört" diese Bank der Fed, denn sie führt die Marktmanipulationen der Fed durch.


Neu 2010-11-13:

[20:00] Die Probleme des Goldkartells: JP Morgan having BIG problems in the silver market: Bill Murphy, physical market is tighter then ever !!!

[15:00] Das Goldkartell wie die Japaner 1945: James Turk - Kamikaze Attacks in the Silver Market

James, is this sort of like the kamikazes flying into aircraft carriers at the end of the war?

“That’s it exactly. There is no other logical answer. What we’re seeing now is exactly what your source out of London said would happen and where the source said the Asians would be aggressively buying. It’s actually sort of good to have the script ahead of time from your London source.

Die Japaner haben in den letzten Kriegsmonaten ihre letzten Piloten und Flugzeuge in Selbstmord-Attacken gegen US-Schiffe verheizt. Nur um die Kapitulation noch etwas hinauszuzögern, die dann doch kam.


Neu 2010-11-11:

[7:00] Zu den Preisdrückern: Der EM-Kursmanipulationen-Roman – „Im Westen nichts Neues“


Neu 2010-11-10:

[18:00] Interessanter Artikel zu den Preisdrückern aus 2009: Goldpreisdrückung offiziell zugegeben

Goldpreis wird massiv gedrückt, weil Gold unter keinen Umständen eine Ersatzwährung werden darf. Ansonsten würden die Zentralbanken ihre Macht verlieren, die Wirtschaft mit Liquidität zu schmieren.

So ist es. Und:

Zu verheimlichen ist es ohnehin kaum mehr. Auch heute hat das Goldkartell seine Mühe, den Goldpreis unter $1050 zu halten.

Da ist der Goldpreis aber ein ganz schönes Stück weitergekommen - auch in Richtung Ersatzwährung.


Neu 2010-11-09:

[17:00] Ganz klar ein Vehikel des Goldkartells: Is GLD Overdue To Buy Two Hundred Tons Of Actual Gold?

[13:00] Geht den Drückern die Luft aus? US-Banken erhalten „Hilfe“ beim Gold und Silber shorten


Neu 2010-11-06:

[11:00] Leserzuschrift - der Kampf um 1400:

Heute morgen als ich geschaut habe stand Gold bei 1386. Das scheint so als habe da jemand gedrückt. Die 1400 Marke soll wohl um jeden Preis vermieden werden. Nur wo kommt das ganze "Drückgold" jetzt noch her? Wieviel können die "Drucker" noch auf den Markt werfen? Irgendwann muß Schluß sein.

Diese 1400 Marke muß den Drückern anscheinend wirklich so viel Angst machen wie der "Teufel vor dem Weihwasser hat". Aber ich glaube man gewinnt durch Drückung nur noch Zeit. Mehr nicht.

$1400 wurde gestern fast erreicht. Das Goldkartel wird sicher alles in die Schlacht werfen, damit diese Grenze noch einige Zeit nicht überschritten wird.


Neu 2010-11-04:

[7:30] Das Goldkartell wurde angezeigt: RICO Suit Filed Against HSBC And JPMorgan For Silver Market Manipulation

Ob das viel helfen wird?


Neu 2010-10-31:

[11:00] So drückt man den Goldpreis - 32t im September: IWF verkauft weiter Gold


Neu 2010-10-29:

[13:15] Der China-Put "schützt": Gold & Silber: Preiskorrekturen nach unten kaum noch möglich


Neu 2010-10-27:

[15:00] Sogar die FTD schreibt schon über die Silber-Manipulation: US-Aufseher wittert Betrug im Silberhandel

[7:15] 50'000 Tonnen Gold wurden verleast: If your gold is at an LBMA bank, you may be just an unsecured creditor


Neu 2010-10-26:

[18:00] Die CFTC gibt die Preisdrückung jetzt zu: CFTC's Chilton Admits Silver Market Subject To "Fraudulent" Influences, Says Manipulation Should Be Prosecuted


Neu 2010-10-25:

[18:15] Der "China-Put" begrenzt den Goldpreis nach Unten: Gold & Silber: Preiskorrekturen nach unten kaum noch möglich

Daher sind Preisdrückungen wie derzeit immer weniger effektiv und fressen immer mehr Gold des Kartells.

[16:15] Sie drücken wie verrückt: Gold-Shorts nahe Rekord

Die Gold- und Silber-Shortpositionen an COMEX notieren wieder nahe ihrer Allzeithochs. Nur eine Hand voll Player setzt mit riesigen Summen auf fallende Kurse durch Leerverkäufe. Derzeit sind mehr als 130 Tagesproduktionen Gold erforderlich, um diese Leerverkäufe einzudecken.

Man wird sehen, wie weit die Drücker kommen.


Neu 2010-10-21:

[21:30] Peter Ziemann: Reinrassige COMEX-Drückung

Ob wir es mit einem Papiertiger zu tun haben oder mit einem weiterhin potenten Gegner, werden wir wohl im Laufe des Freitags erfahren. Natürlich ist es im höchsten Maße unbefriedigend, wenn wir nur im Nachlauf analysieren können, welche Karten ihres Repertoires das Gold Kartell gezogen hat und welche anderen Überraschungen gegebenenfalls auf uns warten könnten.

Eines ist jedoch trotz dieser Aktionen gestern wie heute und auch gegebenenfalls auch morgen klar: Mit der anhaltenden Geldmengen-Ausweitung, dem Betrug an den Sparern und dem kaputten Bankensystem gibt es eigentlich keine Alternative zu einem weiterhin kräftigen Anstieg von Gold & Co.

Man versucht es eben wieder einmal. Wir werden ja sehen, wie weit die kommen. Nicht vergessen: bis zu den US-Kongresswahlen darf nichts passieren. 


Neu 2010-10-14:

[11:15] Das Video, das das Goldkartell nicht sehen möchte: PAPER PONZI: Bank of Nova Scotia's EMPTY VAULT & the 9/11 Connection - MUST SEE

[9:30] Kollabiert das Goldkartell wie Enron? Gold- und Silberblase? – Wo?

Erinnern Sie sich noch an Enron? Laut Bilanzen haben die seinerzeit auch fette Gewinne geschrieben, und waren urplötzlich pleite. Na so was!

Ja, es wird so passieren: plötzlich zieht der Goldpreis massiv nach oben und ist nicht mehr zu stoppen. Systemende.


Neu 2010-11-12:

[13:30] Leserzuschrift-CH: SATIRE: Interview mit G. Drücker:

Ich hatte letztens die Gelegenheit, ein Interview mit einem ehemaligen Golddrücker zu führen. Dr. G. Drücker wurde im Jahr 2005 nach mehreren vergeblichen Versuchen den Goldpreis zu drücken vom Goldkartell verfolgt und versteckt sich derzeit unter anderem Namen in der Schweiz.

Hartgeld.com-Leser: Guten Tag Herr Drücker. Wie schätzen sie die momentane Lage von Gold ein?

Dr. G. Drücker: Der Goldpreis wird weiter steigen, meinen ehemaligen Kollegen haben bereits den Grossteil ihres Pulvers verschossen.  An neues Pulver zu kommen, ist in diesem Krieg gegen den steigenden Golpreis sehr schwierig.

Hartgeld.com-Leser: Sie bezeichnen den Kampf gegen Gold als einen Krieg, finden sie das nicht ein wenig übertrieben?

Dr. G. Drücker: Nein ganz und gar nicht, dieser Krieg würde ich sogar als den wichtigsten Krieg bezeichnen, welcher die Menschheit je gesehen hat. Im Jahr 2002 wurde dafür auch eines der weltweit schlimmsten Kriegsgefangenen-Lager in Guantanamo errichtet. Es dient hauptsächlich der Strategie, die Golddrücker unter Druck zu setzen und zu guter Arbeit zu motivieren.

Hartgeld.com-Leser: Diese Strategie scheint nicht wirklich aufzugehen, der Goldpreis steigt seit dem Jahr 2000 fast unhaltbar.

Dr. G. Drücker: Verstehen sie jetzt, warum das Lager in Guantanamo so schnell überfüllt war?

Hartgeld.com-Leser: Klingt einleuchtend, aber wieso ist es so schwierig den Goldpreis unten zu halten?

Dr. G. Drücker: Sie müssen sich das so vorstellen, als würden sie einen Fussball unter Wasser drücken. Je weiter sie ihn runterdrücken, desto weiter springt er danach wieder aus dem Wasser. Das ist etwas, was meine ehemaligen Kollegen immer noch nicht kapieren.

Hartgeld.com-Leser: Wie schätzen sie die Lage der momentanen Goldbestände der Banken ein? Haben die überhaupt noch was?

Dr. G. Drücker: Alles was man bekommen kann wird möglichst dazu eingezogen um den Goldpreis zu drücken. Die Golddrücker grasen den ganzen Markt ab, finden aber kaum noch physisches Gold, obwohl es bei den Banken noch in den Bilanzen steht. Ich denke die Banken haben schon noch was, meistens wird es von den jeweiligen Top Managern in ihren Gärten & privaten Tresoren verwaltet.

Hartgeld.com-Leser: Denken sie die Golddrücker werden weitermachen wie bisher, bis zum bitteren Untergang?

Dr. G. Drücker: Tut mir Leid, diese Frage kann ich ihnen beim besten Willen nicht beantworten, schon Einstein konnte damals nicht herausfinden wo die Dummheit der Menschen endet.

Hartgeld.com-Leser: Sie wettern hier ganz schön über ihre Kollegen, dabei waren sie ja auch mal einer von ihnen.

Dr. G. Drücker: Ja das sehen sie richtig, ich war auch mal total benebelt von dem Gedanken, Gold unten halten zu können, dann bin ich auf hartgeld.com gestossen.

Hartgeld.com-Leser: Welche Erkenntnisse haben sie den aus den Informationen dieser Seite gewinnen können?

Dr. G. Drücker: Zum einen konnte ich selber mal erkennen, was im Hintergrund alles abläuft und wieso es eigentlich unmöglich ist den Goldpreis über längere Zeit unter 15'000 $/oz zu halten. Ich lernte auch die ganzen Zusammenhänge, wieso dieser Krieg gegen Gold so wichtig ist, dass hat man mir damals, als ich die Stelle angetreten habe. nicht gesagt. Man sagt den Golddrückern nur, dass man den Goldpreis drücken muss, um eine Gold- & Minenblase zu verhindern.

Hartgeld.com-Leser: Was sind den das für Menschen die sich mit so einer banalen Ausrede zufrieden geben?

Dr. G. Drücker: Also früher waren es meistens noch wirklich alte Hasen im Gold & Silber Geschäft, welche selbst von einem niedrigen Goldpreis profitierten, da hat die Golddrückung auch noch gut funktioniert. Nur stellten diese meistens zu viele kritische Fragen und waren schnell ihren Job los. Heute tendiert das Goldkartell eher dazu, Leute direkt nach ihrem Studium einzustellen. Die meisten dieser Akademiker stellen keine kritischen Fragen und tun genau das was man ihnen sagt. Leider gibt es auch den Nachteil, dass diese Leute meistens zu wenig Erfahrung mitbringen und sich so teilweise bei Gold heftige Ausreisser nach oben einschleichen.

Hartgeld.com-Leser: Was denken sie müsste sich ändern, damit Gold sich wirklich noch längere Zeit unten halten lässt?

Dr. G. Drücker: Die Golddrücker müssten alle Goldminen unter ihre Kontrolle bekommen, auf jegliche physischen Goldbestände zugreifen können und zu guter letzt müssten sie erneut eine weltweite Pandemie ausrufen, welche ihnen geglaubt wird, um damit die ganze Menschheit mit einem Serum impfen zu können, welches jegliches logisches Denken vernichtet. Dann könnte es eventuell möglich sein, den Goldpreis noch ein paar wenige Jahre unten zu halten.

Hartgeld.com-Leser: Gibt es sonst noch etwas, was sie sagen möchten?

Dr. G. Drücker: Ich grüsse alle Schafe und empfehle ihnen sich in einen Cocon aus harter Wolle zu wickeln, um daraus als ein selbständig denkendes Individuum zu schlüpfen. Ich grüsse auch die Herren vom Goldkartell, die seit einer Weile hinter mir her sind und des öfteren an mir vorbeilaufen, ohne es zu bemerken. Zudem möchte ich mich bei Herrn Eichelburg bedanken, da ich durch ihn meinen Feind Gold verstehen gelernt habe und dadurch erkannt habe, dass ich keine Chance habe.

Hartgeld.com-Leser: Herr Drücker, vielen Dank für das Interview.

Vielen Dank!
 

[11:15] Das Goldkartell kämpft ohne viel Erfolg: Kampf der Goldspekulanten spitzt sich zu

Geteilte Welt am Goldmarkt: Während vor allem langfristig orientierte Großanleger das Edelmetall für sich entdecken und den Einstieg wagen, spitzt sich bei den Spekulanten an den wichtigsten Terminmärkten in den USA der Kampf um den kurzfristigen Verlauf zu.

Ok, das stimmt alles, aber:

Insgesamt ist die Zahl der Terminkontrakte und Optionen auf Gold im September auf mehr als 840 000 gestiegen und damit um 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vor allem Unternehmen wie Goldförderer, die sogenannten Commercials, haben sich zuletzt so stark gegen sinkende Preise abgesichert wie historisch nur einmal im Frühjahr dieses Jahres. Auf der Gegenseite stehen die Non-Commercials, also die kursfristigen Anleger, die auf höhere Preise spekulieren. Sie setzen so stark auf einen steigenden Goldpreis wie niemals zuvor.

Die Commercials sind primär die Banken des Goldkartells (nicht die Minen) und kämpfen wie wild gegen einen Preisanstieg. Ihr Erfolg ist minimal.


Neu 2010-10-11:

[10:30] Die ZKB als Anti-Gold-Propagandist: Ist der Goldrausch bald vorbei


Neu 2010-10-10:

[21:00] Das sollte diesem Vehikel des Goldkartells niemand glauben: iShares Silver Trust meldet erstmals Bestände von mehr als 10.000 Tonnen Silber

[11:00] Steht sogar schon in der Presse: Finanzexperte: Goldpreis seit 1993 zentral "gemanagt"

Früher sei echtes Gold auf den Markt geworfen worden, heute fänden die Eingriffe an den Terminmärkten statt, erläuterte Speck vergangene Woche in einem APA-Interview: "Wenn ich auf einen Schlag 10.000 Kontrakte auf den Markt werfe, löst das eine Schockwelle aus, die kreditfinanzierte Long-Spekulanten zum Verkaufen zwingt." Später, "wenn der Preis gefallen ist, kann man sich wieder billig eindecken." Das sei ein Muster, das nur bei Spekulanten und mit Nicht-Verbrauchsgütern funktioniere: "Bei Öl würde so etwas nach hinten losgehen."

Wird aber auch bei Gold nicht ewig funktionieren.


Neu 2010-10-01:

[8:15] Laut Harvey Organ's fliegt den "Eliten" bald die gesamte Comex um die Ohren: The Raid on Gold and Silver foiled...Sept 30.2010


Neu 2010-09-28:

[6:45] Aus dem Ziemann Gold-Bericht vom 27.9.:

Wer die Goldpreis-Entwicklung für diesen Monat Revue passieren lässt, den fällt zweifelsohne der hart ausgetragene Kampf um die Marke von $1.300 auf. Es hat fast den Anschein, als würde das Gold Kartell um sein Leben kämpfen, wenn diese Marke fallen sollte.

Zumindest die Drücker von JP Morgan, HSBC, Deutsche Bank und andere sollten ein hinreichend großes Incentive-Paket angeboten bekommen haben, damit diese Marke eben nicht so schnell fällt. Dabei wurde im September letzten Jahres um eine viel wichtigere Marke – Gold $1.000 – genauso verbissen gekämpft.

Vermutlich ist es noch drastischer: das Goldkartell kämpft bereits um sein Leben. Denn ein signifikanter Durchbruch durch $1300 dürfte die allgemeine Flucht aus dem Geldsystem auslösen. Wie letztes Jahr wird das Goldkartell diesen Kampf verlieren. Diesesmal vermutlich auch sein Leben.

PS: es gibt Berichte über einen "Goldstrom nach London". Es wird offenbar alles Gold zusammengekratzt, um damit den Preis zu drücken. Wohin fliesst das Gold von London weiter - nach Asien?


Neu 2010-09-27:

[14:45] Kaum zu glauben: Zentralbanken stoppen Goldverkäufe

Die europäischen Zentralbanken verkaufen keine Goldreserven mehr. Das geht aus dem „Central Bank Gold Agreement“ hervor. Damit endet das Goldangebot der Notenbanken nach rund zehn Jahren.


Neu 2010-09-23:

[7:30] Adrian Douglas:More Forensic Evidence of Gold & Silver Price Manipulation


Neu 2010-09-22:

[20:45] Leserzuschrift-DE - Goldpreisdrückung:

Ich schätze, die $ 1300 bei Gold verteidigt der Heli Ben und der Rest von dem PPT Geschmeiss mit seinem Leben und bis zum letzten Blutstropfen.
Da hält er fest den Daumen drauf. Und damit deckelt er auch vorerst Silber.

Bisher ist noch jede runde Grenze gefallen, auch 1300 wird fallen - bald. Dann dürfte der Weg nach ganz oben offen sein.


Neu 2010-09-14:

[20:00] So weit ist es noch nicht: Gold- und Silberpreis explodieren – Bankster geben Marktmanipulation auf

Heute hat man den Goldpreis wieder eingebremst, wenn auch auf einem ATH. Wenn die Preisdrückung wirklich kollabiert, dann steigt Gold gleich um $50 pro Tag oder mehr. Das ist dann das Systemende.
 

[12:30] Über die Preisdrücker: Interview mit Dimitri Speck „Geheime Goldpolitik“


Neu 2010-09-10:

[10:00] Der IWF ladet weiter ab: IMF Resumes Direct Gold Dumping, Sells 10 Tons Of The Shiny Metal To Bangladesh


Neu 2010-09-09:

[17:30] HuffingtonPost: Gold-and-Silver Trading Biggest Scam in History, Financial Armageddon Could Result


Neu 2010-09-04:

[14:00] Nach dem IWF ist jetzt die Fed mit "Goldverkäufen" dran: US-Zentralbank vor massiven Goldverkäufen?

Das ist natürlich psychologische Preisdrückung. Wenn ein Wolfram-Verkauf angekündigt würde, wäre es glaubhaft. Aber bei Gold. Gibt es noch welches in den ZBs?

[21:15] Leserkommentar:
Da ja bekannt wurde, daß die US-Großfinanz groß ins externe Lagergeschäft eingestiegen ist, ist wohl jedem klar, daß im FED-Führerbunker kaum noch etwas anderes als Wolfram sein wird. Vielleicht noch etwas 900-er Goldstaub.

[21:15] Julian Phillips dazu: Is the U.S. Selling Gold Reserves?


Neu 2010-08-23:

[19:15] Da hat jemand im Juli fast das Goldkartell gesprengt: Willie; LBMA was raided in JULY, Portugal gold

It has come to my attention that coordinated raids of the London Metals Exchange have taken place, all very legal, but done in a manner that its officials do not realize the scope of the organization. Several buyers acted in organized coordinated fashion. The raids took place in July and continue. The buyers went into the market with a massive volume compared to what can be considered normal. The buyers were ringed around the globe, in direct communication. In at least two instances agents within the inner sanctum of the London gold market worked in collusion with the buyers, the agents volunteering valuable information where certain quantities existed. This data enabled optimal positioning for the trades, where demand was made where supply laid. The buyer then cleaned all the physical out in one sweep, with pressure given by attorneys when necessary. The sellers obviously had misjudged the buyers financial resources and inside knowledge. A degree of military precision was demonstrated, along with seemingly unlimited financial resources. Hints of hidden unconditional political backing was mentioned, for applied pressure, although in vague terms. No trace of their activity was evident, as would be expected with numerous high volume demands for delivery. No insurance register spikes were permitted, as the buyers flew under the normal radar screens when lifting the gold bullion without protection. The raid, or legal surgical removal, might have been the largest ever. They took advantage of deep insider knowledge, even deeper pockets, and precise execution team to pull off the event. In doing so, the LBMA members inventories were nearly drained. The London officials scrambled to replenish their raided gold supply. Members of the exchange are in the process of having cut off their entire raw precious metal supply at the source. On the following week, the LBMA shut down all trade data.


Neu 2010-08-19:

[10:15] Adrian Douglas - London Gold Pool II: Gold Market is not “Fixed”, it’s Rigged

This article has shown that physical gold is being dumped into the PM Fix to contain its price in a covert version of the 1960’s London Gold Pool. The result of the failure of the London Gold Pool to suppress gold was an appreciation of the gold price from $35/oz to $850/oz; a similar percentage today would carry gold to almost $30,000/oz. This is not a price forecast but an indication that when free market forces have been frustrated by market manipulation for a very long time the equilibrium price can be many multiples of the suppressed price and the rise is typically rapid when the suppression is overcome. There are many growing signs that suggest the gold manipulation scheme is coming unraveled. The onset of an epic “gold rush” is fast approaching.

Damals haben sie es nur eine Zeitlang geschafft. Auch diesesmal wird es wieder so sein. Dann ist ihr System aber erledigt. Dann werden die ZBs versuchen, zu Irrsinnspreisen wieder Gold zu kaufen - wie 1979.


Neu 2010-08-03:

[10:00] Zu den Preisdrückern: Die Goldverschwörung


Neu 2010-08-02:

[18:00] Leserkommentar-DE - Goldpreisdrückung:

Gold im Würgegriff der "großen Commercials" und der ZBs.
Das wird diesen Sommer wohl nichts mehr - der starke Druck der Manipulateure hält unvermindert an, da können FED und EZB Geld drucken, wie sie wollen und die AGs Schulden aufnehmen, bis es raucht. Vorerst kann niemand diese mächtigen Spieler stoppen.

Nicht aufgeben. Diese Goldpreisdrückung ist, weil es in den USA eine Derivatenkrise gibt. Man will nicht vorher schon das Gold steigen lassen.

Vermutlich werden wir bald einen massiven Ausbruch erleben. Der Dollar sinkt gerade wegen dieser Krise dramatisch, Gold wird bald ausbrechen.
 

[13:00] Wird denen trotzdem nichts helfen: Warum Notenbanker Gold so hassen


Neu 2010-07-31:

[18:00] Von da kommt das Gold zur Preisdrückung auch: SPDR Gold Trust: Bedeutende Mittelabflüsse am Dienstag – Zufall?

Die ETFs - trojanische Pferde des Goldkartells.


Neu 2010-07-30:

[20:15] Das Geheimnis des BIZ-Goldes gelüftet: BIS Gold Swaps Update – the ‘Mystery’ is lifted

It has now turned out that Philip Klapwijk of GFMS had exactly the right idea – European banks have used unallocated gold belonging to their customers to finance themselves cheaply, and they apparently did that just ahead of the 'stress test' farce – perhaps in order to make themselves look more financially sound than they really are. Most likely though it was the problems these banks encountered in obtaining dollar funding in the interbank lending market that occasioned the transaction. Of course that is not the official story – officially, it was the BIS initiating the swaps in order to 'earn a return on its huge dollar holdings'. That 'explanation' is of course completely absurd.

Die Banken haben das Gold ihrer Kunden an die BIZ verpfändet, um für den Stresstest besser dazustehen.


Neu 2010-07-28:

[17:45] Price Action makes Market Commentary: Goldpreis fällt unter die Marke von 900 Euro

Beim Krisenmetall Gold zeichnet sich eine Trendwende ab. Profi-Investoren stoßen Gold ab, der Preis rutscht unter 900 Euro je Feinunze.

Solche Artikel wie dieser in der Welt waren zu erwarten. Die Trading-Profis waren vermutlich schon lange draussen. Einzig das Goldkartell hat draufgehaut.

Wenn der Goldpreis dann wieder richtig steigt, dann kommen wieder schwärmerische Artikel über Gold.
 

[6:30] Die EZB hat also auch draufgehaut: Reduzierte Goldbestände in der Eurobanken-Bilanz


Neu 2010-07-26:

[21:30] Zur Info - Option Expiry:

July 27 Comex August gold options expiry

Also wird heute und morgen auf das Gold gehaut, was nur geht. Vermutlich möchte man auf $1150 runterkommen, was aber kaum gehen wird. Die Banken wollen für Gold Calls nicht zu viel zahlen.
 

[17:45] Das sollte die Preisdrücker bald zerstören: Red Alert: Gold Backwardation

Physisches Gold kostet an den Metallbörsen jetzt mehr als Papiergold - normalerweise ist es umgekehrt.

Ich hoffe, alle Leser haben sich inzwischen eingedeckt. Es sollte mit dem Preis jetzt kräftig nach oben gehen.
 

[10:00] Wird das Metall für die Preisdrücker knapp? LBMA Closes Off Public Access To Key Bullion Bank Trading Data

Is something (abnormally) fishy in the state of precious metals manipulation? GATA's Adrian Douglas (recently famous for facilitating the emergence of whistleblower Andrew Maguire) seems to think so, after his observation that the LBMA has decided to block "access to statistics relating to the trading activities of its member bullion banks. This information has been available to the public since 1997 but as of this week it is available only to LBMA members." His conclusion: "There is a cover-up of back-door injections of liquidity of physical gold, and the LBMA now is trying to conceal trading information. I interpret the LBMA's move to secrecy as a sign that the opportunity to get real metal is closing fast." Read on for his argument...

Einmal muss das Spiel des Goldkartells zu Ende gehen, auch mit solchen Verschleierungsmassnahmen.


Neu 2010-07-23:

[9:45] Sogar Focus schreibt schon über die Goldpreisdrückung: Manipulierte Preise?

[14:45] Im "Bankenblatt" auch: „Der Goldpreis wird manipuliert“

Dass solche Berichte in den Mainstream-Finanzzeitungen auftauchen, könnte bedeuten:
a) Goldanleger, vergesst es, der Goldpreis wird nie steigen
b) Jetzt lassen wir den Goldpreis steigen - er war bisher deshalb so niedrig, da er gedrückt war - Nachlieferung der Begründung.

Wenn man sich die heutige Leserzuschrift auf der DE-Seite über die "Journaille in Berlin" ansieht, kann man davon ausgehen, dass soetwas nicht ohne Genehmigung "von oben" geschrieben wird, denn Gold ist "systemkritisch".


Neu 2010-07-22:

[12:15] The gold market is backed by only 2.3% gold: Guest Post: Proof Of Gold Price Suppression

Es brauchen nur genügend "Goldbesitzer" ihr Gold herausnehmen und schon kollabiert die Preisdrückung.


Neu 2010-07-20:

[12:00] Leserzuschrift-DE - Mechanismus der Goldpreisdrückung enträtselt:

die jüngste Goldpreisdrückung nahm ich zum Anlass, den dahinter steckenden Mechanismus zu enträtseln, was mir auch gelungen ist. Die Erkenntnis möchte ich Ihnen nicht vorenthalten, und auch nicht die daraus sich ergebenden Konsequenzen:

- Von 1971 bis 1980 stieg Gold von 35 auf 850, um dann wieder über 20 Jahre auf 250 abzufallen.
- Im gleichen Zeitraum stieg Öl von 3 auf 40, um dann wieder auf 10 zu fallen.

Wenn man den Chart ansieht, dann wird man sehen, dass Öl immer etwas voraus war, sowohl rauf als auch runter. Gold wurde dann 1980, als es drohte das Geldsystem zu zerstören, mit 18% Zinsen gestoppt. Öl fiel zu der Zeit bereits wegen der kommenden Rezession.

Genauso ging es bei der Hausse:
- Öl stieg von ca. 1998 bis 2008 von 10 auf 145, d. h. den Faktor 14.
- Gold von ca. 2001 bis 2008 von 250 auf 1.000, d. h. den Faktor 4

===> auch hier: Gold ist hinten dran, und vollzieht die Bewegung nur nach. Ab 2004 dann gingen auch alle anderen Rohstoffe wie Kupfer, Weizen, Nickel usw. steil nach oben, deshalb musste der Goldpreis stärker nachrücken als von 1998-2004, wo Öl sich doch immerhin schon gut verdreifacht hatte und Gold aber nur 50% machte.

Der Rücksetzer 2008 bei den Rohstoffen wurder hergenommen, um auch das Hütchen Gold wieder zurückzuschieben und Luft zu gewinnen für das System. Der Einbruch bei den Rohstoffen war viel stärker deswegen, weil sie vorher auch viel stärker gestiegen waren. Seit dem Tief Ende 2008 laufen beide wieder synchron, jeweils ca. verdoppelt. Lediglich Agrar tickt aus der Reihe und blieb in den Kernrohstoffen (= Weizen, Mais, Soja) unten.

Deshalb wird es so sein, dass in Zeiten, wo das Systen halbwegs kontrolliert läuft und trotzdem langsam auseinander bricht, die Gruppe der wichtigsten Rohstoffe dem Gold vorausläuft. Da die Agrarrohstoffe massiv hinten liegen, ist dort das größte Potential. Wie gesagt, von 1900 - 1970 liefen Gold, Öl und Weizen parallel, seitdem ist Agrar um den Faktor 10 zurückgefallen und das wird sich bald ändern.

Gold wird in der Tat erst dann diese Rohstoffe überholen, wenn der Buchgeld- und Derivatendamm bricht. Dies dürfte dann eine Sache von wenigen Tagen sein. Nach allem was ich bisher gesehen habe, ist man bestrebt, das System um jeden Preis so lange es möglich ist am Leben zu halten. Dies bedeutet: Gold wird gedrückt bis zur letzten Patrone.

Damit muss man leider auch mit der Illusion aufräumen, die suggeriert, Gold würde wie z. B. Aktien in den 90ern stetig kaufkraftwirksam nach oben wandern und man könne z. B. Firmen kaufen damit. Am Tag X, wo Gold ausbricht, fällt nicht nur das Kartenhaus des Finanzsystems auf einen Schlag zusammen, sondern es reißt gleichzeitig auch weltweit die Logistikkette, die international hoch arbeitsteilige Produktion sowie die gesamte soziale und staatliche Ordnung gerät aus den Fugen. Es wird dann Gold extrem viel wert sein, weil 99,9 % der anderen Anlagen auf Null sind oder nicht mehr im Zugriff. Da ist es relativ egal ob 50.000 pro Unze steht oder meinetwegen auch 35 Dollar. Sicher kann man dann damit Firmen kaufen, jedoch wird es so sein, dass diese Betriebe stillstehen, wie nach dem Kollaps der Sowjetunion, und erst wieder in Gang gebracht werden müssen; aufgrund fehlenden Kredits wird jeder Zulieferer nur gegen Vorkasse liefern oder auf Bartergeschäften bestehen. Wer keine unternehmerischen Fähigkeiten hat, dem nützt ein Unternehmenserwerb überhaupt nichts, gerade in so einer Situation.

Meiner Ansicht nach sollten jene, die vor dem Tag X noch maximale, kaufkraftwirksame Erträge auf ihre Anlagen erzielen wollen, das Goldengagement auf den reinen Versicherungscharakter beschränken (20 Unzen sind vollkommen ausreichend, da 99,9% der Bevölkerung genau null haben werden) und mit dem Rest in Agrar investieren:
- Entweder direkt in Grund und Boden (geeignet primär für Landwirte, die einen Betrieb noch bewirtschaften können)
- Oder indirekt über entsprechende Anlagen, die von den Preissteigerungen profitieren und damit die Teuerung bei Lebensmitteln (die sicher vor dem finalen Kollaps bereits eintreten wird!!) auszugleichen.
- Und nicht zuletzt in Form von physischen Vorräten, um beim Reißen der Logistikkette nicht auf Almosen angewiesen zu sein und vor allem das Metall nicht verkaufen zu müssen.

Noch einmal abschließend: Es gibt für Gold und wohl auch für Silber in keinster Weise einen realen Markt! Der Preis ist rein politisch und wird genau dort hingeschoben, wo er dem System am meisten nützt. Die kolportierten Goldkäufe in Indien, im Orient oder gar die paar Krügerrandkäufer weltweit sind ohne den geringsten Einfluss auf die Preisbildung!!! Ohne die Manipulationen (hunderte an der Zahl seit 1993, dem Beginn der Goldpreisdrückung) wäre Gold längst in der exponentiellen Phase und auf ca. 10.000. Einen manipulierten Markt sollte man als Anleger (d. h. jenseits der Versicherungsfunktion) aus meiner sicht grundsätzlich meiden; wie hoch das Versicherungsbedürfnis des einzelnen ist, muss jeder für sich selber entscheiden.

20 Unzen Gold wird zu wenig sein. Die Goldzitterer melden sich auch wieder. Agrarland etc. ist primär etwas für Millionäre.
 

[11:45] Bob Chapman: Das Silber-Jahrzehnt

Gold und Silber werden nach wie vor preistechnisch nach unten manipuliert. Doch dieses Falschspiel wird nicht ewig dauern. Wenn die Fesseln fallen, springen die Edelmetalle nach oben. Allen voran hat Silber die Chancen für größte prozentuale Gewinne. Denn das Edelmetall ist am weitesten von seinen Höchstständen entfernt.

Leserkommentar-DE: nutzt alles nix: Solange die FED an der Macht und die großen Bullion Banken nicht verrecken, machen die die Preise. Da geht gar nichts mit Angebot und Nachfrage.

Nicht vom Goldkartell übertölpeln lassen. Auch dieses wird nicht ewig halten.


Neu 2010-07-14:

[17:45] NÖ-RLB-Vorstand Rehor nimmt Stellung zur einer „Goldblase“: Sicherer Anlage-Hafen? Von wegen: „Hände weg von Gold!“

Befehl von "oben" aus Wien? Der ganze Raiffeisen-Konzern kann höhere Zinsen die mit einem steigenden Goldpreis kommen, gar nicht brauchen. Der gute Vorstand sollte sich lieber um die Ausfälle bei Fremdwährungskrediten, etc. in seinem Bundesland kümmern.

Leserkommentar-AT: Ha, ha, die Raiffeisen-Experten, richtig vorausschauende, erfolgreiche Banker. Also, wenn die was sagen, kann man getrost vom Gegenteil ausgehen

Daher wurde dieser Beitrag unter "Goldpreisdrückung" eingeordnet - allerdings eine Fehlgeschlagene.


Neu 2010-07-13:

[6:30] Auf Grundlage der COMEX-Veröffentlichung sehr anschaulich dargestellt, wie die Manipulation abläuft:Edelmetalle: Von angesägten Sprossen einer Holzleiter

Leserkommentar-DE:
Und nach dem Lesen hinsetzen (mit Seitenlehne) und über die vielbeschworenen "freien Märkte" resümieren.
Bei dem folgenden Lachanfall machen sich die Stuhllehnen dann bezahlt.


Neu 2010-07-12:

[21:00] SIE TREIBEN JEDE SCHWEINEREI: Secret gold swap has spooked the market

Wenn die BIZ-Sache so "geheim" wäre, hätte wir nichts davon gehört. Also sollte es gehört werden - zur Preisdrückung.
 

[14:45] Adrian Douglas: Price suppression follows inevitably from fractional-reserve gold banking


Neu 2010-07-09:

[14:15] Eine neue Form von Goldpreisdrückung? Paulson Hit With $2 Billion In Redemption Requests, Likely Source Of Recent Gold Market Liquidations

Leserkommentar:
Zerohedge vermutet, dass der Paulson Fond in Liquiditätsporblemen ist und einen Teil seiner recht großen ( er hat ja reales Gold)Position veräussert hat. Sollte dies stimmen, ist die Tatsache, dass es nur um 50-60$ nach unten ging ein Zeichen für die enorme Stärke des Gold Bullen Marktes.

Es könnte auch anders gelaufen sein: man hat die Grossinvestoren in diesem Fond zum Verkauf getrieben, damit Paulson Gold verkaufen muss.


Neu 2010-07-08:

[10:00] Sind das die PIGS-Banken/Zentralbanken? Banken plündern ihre Goldvorräte

Für die Theorie, dass eine Notenbank hinter den Geschäften steckt, spricht neben dem Umfang auch der Zeitpunkt. Bis September 2009 waren den Zentralbanken Gold-Swapgeschäfte mit der BIZ untersagt. Nach der Aufhebung des Verbots stieg der Umfang der BIZ-Gold-Swaps dann sprunghaft an.

Commerzbank-Analyst Weinberg vermutete am Mittwoch, dass Geschäftsbanken von Zentralbanken als Zwischenhändler eingeschaltet worden sein könnten. Ähnlich argumentierte Folker Hellmeyer, Chefhändler der Bremer Landesbank: "Die Zwangslage der südeuropäischen Länder in den letzten Monaten deutet darauf hin, dass schlussendlich - losgelöst von den tatsächlichen Handelspartnern der BIZ - die zahlungsbilanztechnischen Interessen dieser Staaten ursächlich für dieses Geschäft sind."

Nach Angaben des Minenlobbyverbands World Gold Council halten die vier südeuropäischen Staaten Portugal, Italien, Spanien und Griechenland zusammen rund 3227 Tonnen Gold, davon Italien zwei Drittel.

Die letzten Goldreserven aus dem System fliegen also jetzt auf den Markt. So wie kurz vor dem Sowjetischen Bankrott um 1990 der Markt mit Zarengold überschwemmt wurde - die letzten Reste.

[11:15] Noch mehr dazu: Zentralbanken verpfänden Gold - IWF vergibt Kredite


Neu 2010-07-07:

[14:15] Auch eine Form von Goldpreisdrückung? Banken tauschen Gold gegen Bares

Bei der Geldbeschaffung werden die gestressten europäischen Banken kreativ. In einem historisch einmaligen Schritt bunkern sie tonnenweise Gold bei der Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Denn nach wie vor verleihen sich die Kredithäuser untereinander kaum Geld.

Wessen Gold ist das? das Gold der Kunden? Aber es muss auf den Markt kommen, um denPreis zu drücken.

Noch mehr zur BIZ: IMF - BIS In 380 Tonnes of Gold Swaps; Organized Looting of Sovereign Wealth; No Confidence

Oder ist es ETF-Gold: The Seven Sins of GLD
 

[7:15] Goldpreisdrückung weil etwas "Böses" kommt? Major Gold Takedown To Inspire "Risk On" During Another Bad News Day

Another day, another $15 gold takedown in a manner of seconds. Liquidations or LBMA intervention, nobody cares anymore. Presumably the agenda of the day is to make investors believe that all is well in Europe, and that among all the upcoming stress test results announcements, the "fact" that a single bank will not be in need of rescuing will be palatable. Of course, this is laughable, and as we discussed yesterday, the bloodbath that will be the Spanish cajas is only starting to be appreciated.

"Vorsorglich", damit bei der "Bösen" Nachricht der Goldpreis nicht zu weit hochspringt. Woher kommt diese "Böse" Nachricht? von den spanischen Sparkassen? Die Drückung geht heute weiter.


Neu 2010-07-06:

[21:00] Es wird schwieriger für das Goldkartell: Is The Public Starting To Catch On To The Comex Paper Fraud?

From UBS on Friday: “Physical demand picked up Friday in the wake of gold's test below $1200, with our sales to India the largest recorded since early January.”

Tulving and Company - one of the largest coin dealers in the country - announced on its website that it had its busiest day ever last Thursday. We bought more gold for our fund this morning after the Comex opening paper raid. I was put on hold twice. Tulving is more sold out of 1 oz. gold bullion products than I can ever recall seeing. Here is what happens now when the big banks drop paper bombs on the Comex

Zeit zum Nachkaufen.


Neu 2010-07-05:

[17:45] Leserzuschrift-DE - Goldpreisdrückung:

es ist ein aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen: Je stärker die FIAT Währungen in Bedrängnis kommen (die dreckigen Vier: Dollar, Euro, Yen, GP), umso rigoroser wird am Papiermarkt - möglicherweise ohne dabei ein einziges Gramm echtes, physisches Gold zu verkaufen - der Preis manipuliert.

Man kann diese Leute nicht einmal verklagen, denn diese nennen sich ja selbst Regierung bzw. sind deren geschützte Erfüllungsgehilfen

Besonders erfolgreich sind sie nicht bei ihrer Drückung. Aber es geht vermutlich nur darum, einen schnellen Anstieg zu verhindern - neue US-Krise.

 

[14:15] Die Preisdrücker in Aktion: Ted Butler: Goldpreisabsturz war manipuliert


Neu 2010-07-03:

[15:30] Der Beweis, dass kräftig auf das Gold gedrückt wurde: Paper Short Gold Positions Hit Fresh Record


Neu 2010-07-01:

[19:45] Jim Sinclair zur heutigen Goldpreisdrückung: Why We Do What We Do

There are times when you must ignore the hedgie madness in the marketplace and revert to why we are doing what we are doing.

The deflation being spoken of today is the catalyst for the coming hyperinflation. The fact is it has been so in all historic examples. The flooding of markets with debt has been brought on for different reasons, but the ways and means of hyperinflation has always been the same.

- Gold is a currency with no liabilities attached.
- Gold is competition to paper currency.
- Gold is not a commodity.
- Gold is a barometer of fear.
- Gold is a barometer of confidence in Government.
- Gold is insurance.
- Insurance is not something to trade.
- Gold is money when money fails.
- Hyperinflation is a currency event, not an economic event.
- Hyperinflation is a currency event described as a loss of confidence in the currency.
- Gold in your hand eliminates counter-party risk.
- Gold is the high ground when the global tsunami hits.
- Gold removes financial agents between you and your assets.

Be strong in your conviction and do not be bothered by the return of the Prechterites and top callers.


Neu 2010-06-30:

[17:30] Ist da wirklich Gold drinnen, oder nur "Paper Claims"? Gold ETF Swells To Pass $50 Billion Milestone

Jedenfalls ein exzellentes Mittel, um die Nachfrage vom Metall wegzulenken.


Neu 2010-06-29:

[21:15] Geht nicht mehr so einfach: Die Rache des Goldes

[20:30] Wie das Goldkartell arbeitet: Gold Price Manipulation Exposed


Neu 2010-06-28:

[15:00] Das ist der Ober-Preisdrücker - die Bank der Fed: JP Morgan dominiert 98 Prozent des US-Marktes für Gold-Derivate


Neu 2010-06-24:

[15:00] Damit die Goldzitterer wissen wann sie sich wieder fürchten dürfen: Federal Open Market Committee

Immer vor einem Fed FOMC Meeting wird gedrückt.
 

[15:00] Publizistische Goldpreisdrückung auf Bloomberg: Gold May Decline in New York as Investors Sell Following Rally

[9:45] Der Kreutzer mag Gold auch nicht: Au-weia - Wohin mit dem Gold

Mit seinem wirtschaftlichen Sachverstand müsste er wissen, dass Gold die einzige Fluchtmöglichkeit bleibt.


Neu 2010-06-22:

[13:30] Adrian Douglas: GATA Chief on Russia Today Part 1


Neu 2010-06-18:

[20:15] Bekommen die Preisdrücker beim Silber Probleme? Silver: Is A Physical Squeeze Starting To Bubble Up?


Neu 2010-06-16:

[15:30] Wird er für diese "Preisdrückung" beim Haircut verschont? Tobias Bayer - Der absurde Goldrausch

Vermutlich nicht. Aber die Währungsreform wird ihm wahrscheinlich nichts tun, weil er wie die meisten Journalisten vermutlich nichts hat.


Neu 2010-06-15:

[16:00] De-Hedging - schlecht für die Preisdrücker: Goldproduzenten kaufen 24 Tonnen Gold

[16:00] COMEX & co: Was auf dem Goldmarkt gespielt wird


Neu 2010-06-14:

Leserkommentar-DE - 14:20 UHR MEZ: Aber Auf die Sekunde !!!

Heli Ben haut wieder drauf, nachdem seine Kollegas in London vormanipuliert haben.

Schliesslich gilt es heute "Spanien zu retten". Solche "Vordrückungen" haben sich bisher als sehr wirksam erwiesen, um eine Panik zu verhindern.


Neu 2010-06-09:

[12:30] Chris Powell, GATA: Goldpreis-Manipulation: "Alle sind betrogen"


Neu 2010-06-08:

[20:00] Wird ihnen nicht mehr viel helfen: US-Banken stemmen sich vehement gegen Goldpreisanstieg


Neu 2010-05-28:

[18:15] Leserzuschrift-DE - Uhrenvergleich: 14:20 UHR MEZ Comex:

sie können es noch !

Heute bei der üblichen Freitagsdrückung. Man kann meist die Uhr danach stellen. Um 8:15 EDT beginnt die COMEX.


Neu 2010-05-25:

[7:00] Peter Ziemann zu den Goldpreisdrückern: Verlorene Siege

Man hat letzte Woche zwar einen Sieg errungen, aber der Krieg ist längst für den Euro und auch für die anderen Papier-Währungen verloren. Da kann man auch noch soviel Propaganda und Verleumdung, wie kürzlich im SPIEGEL gegen den Autor von hartgeld.com, Walter Eichelburg, verbreiten wie man will.

Verlorene Siege.


Neu 2010-05-24:

[20:45] Jesse - absolute Brutalstdrückung: Bear Raid In Gold Results in an Historic One Day Liquidation: Höllenmädchen Merkel und die Straßenschreier

Aber so besonders erfolgreich war diese Brutalstdrückung beim Goldpreis nicht. Gold steigt schon wieder. Man versucht es bis zum letzten Moment.

PS: es gibt im Midas Gerüchte, dass das verwendete Gold aus der Schweiz oder von Griechenland kam.


Neu 2010-05-19:

[20:00] Wieder ein Beweis: 'Serious manipulation' of gold, silver market

[19:30] Peter Boehringer: Zensur der GoldSilber-Manipulation im Mainstream


Neu 2010-05-15:

[7:00] Goldpreisdrücker in Not: Gold Commercial Short Positions Hit All Time High, As Gold Spike Protection Team Keeps Very Busy


Neu 2010-05-10:

[21:00] Drückung gelingt nicht mehr richtig: US-Banken stemmen sich gegen Goldpreisanstieg

[21:00] Toll, was es alles gibt: Silberpreismanipulation: US-Bundesbehörden leiten zivil- und strafrechtliche Ermittlungen gegen JP Morgan Chase ein


Neu 2010-05-07:

[6:00] Der Widerstand gegen das Goldkartell wächst: Manipulation of Precious-metals Market Under Fire


Neu 2010-04-29:

[8:30] Buchbeschreibung: Geheime Goldpolitik: Warum Zentralbanken den Goldpreis steuern


Neu 2010-04-28:

[20:00] Wie lange kann die Fassade noch aufrecht erhalten werden?Die Schlacht um das Gold wird physisch entschieden


Neu 2010-04-27:

[13:00] Hilft auch nichts mehr: IWF verkauft heimlich 5,62 Tonnen Gold


Neu 2010-04-22:

[10:15] Deswegen gelingt auch keine richtige Drückung mehr: Russia and China Are Selling Treasuries and Buying Gold


Neu 2010-04-21:

[15:45] Die haben wohl kein Gold zum Handeln mehr: London Bullion Market: Es wird immer weniger Gold gehandelt


Neu 2010-04-17:

[18:15] Da ist der Grund für die gestrige Preisdrückung: Options Expiration Friday - Another Manufactured Sell Off?

Leserekommentar-CH: Gibt`s eigentlich noch keine anti Goldman Sachs Software auf dem Markt zu kaufen ?


Neu 2010-04-16:

[19:15] Wie hängt das zusammen? Goldman Sachs zieht Edelmetallkurse mit nach unten

Der Goldpreis knickte am Freitagnachmittag um 2,5 Prozent ein. Silber sackt um fast 4 Prozent ab. Goldman Sachs wird angeblich von der US-Börsenaufsicht SEC verklagt. Und den Investoren fällt plötzlich ein, dass es mit der Konjunkturerholung vielleicht doch nicht so weit her sein könnte.


Neu 2010-04-14:

[14:45] Die Kartell-Ratten beginnen zu singen: Exclusive: Second Whistleblower Emerges - A Deep Insider's Walkthru To Silver Market Manipulation


Neu 2010-04-13:

[18:30] Mehr Aufdeckung: Whistle Blower Comes Forward With Solid Proof The Price Of Gold And Silver Is Being Manipulated By Major Financial Institutions

[18:30] Wieder eine Kartell-Woche? Achtung Gold-Kartell “in action”!


Neu 2010-04-08:

[17:00] Selbst die ARD berichtet es schon: Wie die Fed den Goldpreis manipuliert

[10:45] Mehr zum CEF: "My Son..Went Inside There And Basically Saw that the Vault was Empty."


Neu 2010-04-07:

ACHTUNG: keine institutionelle Gold/Silber-Lagerung und kein ETF ist sicher. Nur Metall im eigenen Besitz mit jederzeitigem, alleinigem Zugriff ist es!

[18:30] Ein riesiger Goldskandal:The Latest Gold Fraud Bombshell: Canada's Only Bullion Bank Gold Vault Is Practically Empty, Is The Central Fund Of Canada Insolvent?

It appears that this kind of lack of physical holdings by all who claim to have gold in storage, is pervasive as the actual gold globally is held primarily in paper or electronic form. Lenny Organ who was the person to enter the vault of ScotiaMocatta, says "What shocked me was how little gold and silver they actually had." Lenny describes exactly how much (or little as the case may be) silver was available - roughly 60,000 ounces.

Also note the interesting detour into what Stephan Spicer, a VP of a major bank and a friend of the proprietor of the Central Fund Of Canada, has said in regard to these observations: he wanted access to his 15,000 oz of silver, and had to wait 6-8 weeks for its to be flown in from Hong Kong. What this may imply for the CFC itself is rather critical - the CFC notes on its website it is in possession of 1.3 million and 67.3 million ounces of gold and silver, respectively. One wonders just how much actual gold is really backing these claims.

Der CEF war einmal einer der "reputierlichsten" Gold/Silber ETFs der Welt. Jetzt stellt sich heraus, er war auch Teil des Goldkartels und hat sein Gold verleast. Im CEF-Tresor ist weniger drinnen, als viele der hartgeld.com Leser besitzen, wenn jemand Gold/Silber will, muss es mühsam rund um die Welt gesucht und eingeflogen werden. Alle ETFs sind jetzt als "komprommitiert" anzusehen.


Neu 2010-04-05:

[20:00] Gefällt der Wall Street nicht: Commentary: Gold-conspiracy theories go mainstream

Paranoids notoriously have enemies, but sometimes they have friends too. Long-derided financial conspiracy theories are finally being reported in the mainstream media. Could be ominous.

Man versucht die Goldpreisdrückung als "Konspiration" abzutun, aber es kommt in die Mainstream-Medien.


Neu 2010-04-04:

[18:30] Interview: William Murphy Explains his Testimony at the Recent CFTC Hearing and the Future of Precious Metals Markets


Neu 2010-04-03:

[18:30] Peter Boehringer: Zensur der GoldSilber-Manipulation im Mainstream


Neu 2010-04-02:

[19:00] Video: Max Keiser reports on CFTC, LBMA incompetence, JP Morgan Gold, Silver Manipulation

[18:45] Das Goldkartell greift schon zu DDS-Attacken auf Webserver:

Attack on King World News site meant to shut it down

Submitted by cpowell on 08:49PM ET Thursday, April 1, 2010. Section: Daily Dispatches 11:45p ET Thursday, April 1, 2010

Dear Friend of GATA and Gold (and Silver):

King World News today received more detail about yesterday's attack on its Internet site, which happened soon after the posting of Eric King's half-hour interview with GATA Chairman Bill Murphy, board member Adrian Douglas, and your secretary/treasurer about last week's hearing of the U.S. Commodity Futures Trading Commission.

The major Internet hosting company that maintains the King World News site reported to King World News: "Your hosting account is the target of a distributed denial of service attack. To protect the network resources, we have temporarily placed your Web site behind a network filter. Once the attack has ended, service will be restored to normal. ... Computers were attacking your account."

Wikipedia says a distributed denial-of-service attack "is an attempt to make a computer resource unavailable to its intended users. Although the means to carry out, motives for, and targets of a DDoS attack may vary, it generally consists of the concerted efforts of a person or people to prevent an Internet site or service from functioning efficiently or at all, temporarily or indefinitely."

Eric King told GATA today, "We are on one of the top grid server systems in the world, where traffic is not an issue, and this has never happened before. This was a case of an entity needing to silence the messenger."

No Internet site has given as much voice to GATA and other pro-gold and free-market advocates as King World News has, so given the scope of the attack on the the King World News Internet site, it is hard not be awfully suspicious about it.

Das spricht sich herum, also muss das Goldkartell schon sehr desperat sein, solche Websites für einige Zeit stillzulegen.


Neu 2010-04-01:

[21:00] Mehr zu den Preisdrückern: It's Ponzimonium in the Gold Market

[20:45] Auch ein Preisdrücker: Banque de France verkauft 2009 Gold für 1,3 Mrd EUR

[17:00] Das wollte man blockieren: Andrew Maguire & Adrian Douglas, GATA

Leserkommentar-DE: ein absolutes "must hear", Interview von King World News betreffend CFTC-Hearing und GATA's Beweis des größten Betruges aller Zeiten
 

[17:00] Video: Max Keiser über Goldpreisdrückung

[7:40] Das Goldkartell total desperat - von GATA:

Sophisticated attack disables King World News site for 2 hours

Submitted by cpowell on 07:36PM ET Wednesday, March 31, 2010. Section: Daily Dispatches 10:25p ET Wednesday, March 31, 2010

Dear Friend of GATA and Gold (and Silver):

Internet servers hosting the King World News Internet site, which today posted a half-hour interview with three GATA board members, were attacked and disabled tonight from approximately 8 to 10 p.m. ET.

The servers are maintained by one of the largest Internet site hosting companies in the world and one of its technicians told King World News proprietor Eric King, "We cannot figure out why this cluster of servers is being attacked." The King World News site host has maintained the site on a "grid" system of servers so that ordinary technical problems with any one server cannot disable the site, but tonight's attack was sophisticated and brought down the entire grid.

King and his family have not been attacked and one may suppose that what happened tonight at least is preferable to being rammed by a hit-and-run driver, as CFTC whistleblower Andrew Maguire and his wife were rammed in London the day after GATA disclosed at last week's hearing of the U.S. Commodity Futures Trading Commission that Maguire had given the commission detailed warning of a manipulation of the futures market and the commission had done nothing about it.

At this hour the King World News interview with the three GATA board members -- GATA Chairman Bill Murphy, Adrian Douglas, and your secretary/treasurer -- appears to be accessible again here:

http://www.kingworldnews.com/kingworldnews/Broadcast/Entries/2010/3/31_G...

If King World News is becoming Radio Free America, this sort of thing may happen again.

Man will nicht, dass die GATA-Message über die Goldpreisdrückung rausgeht.

John Rubino: The Coming Precious Metals Short Squeeze


Neu 2010-03-30:

[13:15] Peter Boehringer: Agitprop gegen GoldSilber


Neu 2010-03-29:

[11:15] LBMA trades over 100 times the amount of gold it actually has to back the trades: LBMA trades over 100 times the amount of gold it actually has to back the trades

Also auch nur Papier statt Metall am "physischen" Markt in London.


Neu 2010-03-28:

[10:00] In welche Niederungen sich das US-Goldkartell begibt - man versucht Zeugen zu beseitigen?

Adrian Douglas - GATA Whistleblower Andrew Maguire Injured in Hit and Run Car Accident

Le Metropole Members,

On March 25th at the CFTC Public Hearing on Precious Metals GATA made a dramatic revelation of a whistleblower source, Andrew Maguire, who has first hand evidence of gold and silver market manipulation by JPMorganChase and who has even tipped off the CFTC in advance of manipulative attacks on gold and silver. Just as in the Madoff case the regulator has done nothing to stop such manipulation.

On March 26th while out shopping with his wife, Mr. Maguire's car was hit by a car careening out of a side road. The driver of the vehicle then tried to escape.
When a pedestrian eye-witness attempted to block the driver's escape he accelerated at him and would have hit him had the pedestrian not jumped out of the way. The car then hit two other cars in escaping. The driver was apprehended by the police after police helicopters were called in and following a high speed chase.

Andrew and his wife were hospitalized with minor injuries.
They were discharged from hospital today and should make a full recovery.
Cheers
Adrian

Midas note: You have to be kidding me ... Another Coincidence!

War dieser Unfallfahrer auf den GATA-Zeugen "angesetzt" oder war es nur ein Irrer?


Neu 2010-03-27:

[20:30] JPM & HSBC sind die grössten Goldpreis-Drücker: Saturday, March 27.10 commentary..extremely important

JPMorgan and HSBC and in gold, 3 banks but JPMorgan has the bulk of shorts in this one as well. I highlighted the OCC report in the usa which shows that JPMorgan has over 82% of the derivative risk in the USA. The BIS report which only shows risks to the banks they monitor, showed that in silver, the increase in short position by the banks in the G 10 increased in oz eqivalent to 4 yrs annual production of silver. The entire short position ( measured by the forwards) represents 10 yrs annual production.

Bei Silber ist die Short-Position 10 Jahresproduktionen !!!

 

[16:30] Wer das IWF-Gold kaufen möchte, bekommt es nicht: IMF Is Now Rejecting Prospective Buyers For Its Gold Stash

[16:15] Für alle, die an den Staat und die CFTC glauben: Gold- und Silberpreis-Manipulation? Das Resümee der CFTC-Anhörung


Neu 2010-03-26:

[16:45] Auszug aus dem aktuellen Rohstoff-Spiegel:

Die LBMA ist ein Zusammenschluss von Banken, die berechtigt sind, im Auftrag von Kunden Gold zu kaufen und zu verkaufen. Der Handel findet direkt zwischen den Banken statt. Haben Kunden einmal Gold gekauft, lassen sie es aus Kostengründen oder weil sie es in absehbarer Zeit wieder verkaufen wollen, meist bei den Banken liegen. Fast all dieses bei den Banken liegende Gold soll so genanntes „nicht zugeteiltes“ Gold sein.
Das heißt, das Gold aller Kunden einer Bank liegt in einem gemeinsamen Safe und man kann nicht sagen, welcher Barren welchem Kunden gehört. Das nicht zugeteilte Gold ist lediglich eine finanzielle Verbindlichkeit für die Bank. Es ist keine Verbindlichkeit, die in Gold ausgezahlt werden muss — es sei denn, und das ist der springende Punkt, der Kunde wünscht ausdrücklich die physische Auslieferung.

Nach den aufwendigen Berechnungen der beiden Experten Paul Mylchreest und Adrian Douglas sollen die Kunden der Bullion-Banken zwischen 64.000 und 150.000 Tonnen Gold besitzen. Demgegenüber sollen diese Banken jedoch allerhöchstens 15.000 Tonnen an Goldbarren in ihren Safes liegen haben.

Und das würde bedeuten: Die Banken hätten ihren Kunden zwischen 4 und 10 Mal mehr Gold verkauft als eigentlich tatsächlich vorhanden ist.

Man kann also auch am physischen Goldmarkt mit Papier manipulieren.
 

[16:15] Preisdrückung jetzt ganz offen: NY Precious Metals Prices Pressured into Futures Options Expiration

[7:00] Ein Insider packt über das Goldkartell aus: Whistleblower Exposes JP Morgan's Silver Manipulation Scheme


Neu 2010-03-25:

[17:00] Goldpreisdrückung bereits in den Mainstream-Finanzmedien: Vorsicht mit Papiergold

Wenn der Goldpreis tatsächlich gedrückt werden sollte, warum hat er dann die wichtige Marke von 1000 Dollar geknackt?

Auch Notenbanker wissen, dass man einen fundamentalen Trend nicht umkehren kann. Aber man versucht zumindest, den Anstieg in kontrollierten Bahnen zu halten. Ein parabelartiger Anstieg würde Panik signalisieren, bei der dann rasch auch das Restvertrauen in Papierwährungen den Bach runterginge.


Neu 2010-03-24:

[17:30] Der Hauptpreisdrücker: Papiergold-Handel: JP Morgan dominiert den US-Markt zu 98 Prozent!

[17:15] Die CFTC als Handlanger des Goldkartels: Streit um Schranken für Metallspekulanten

Ein hochrangiger Vertreter der amerikanischen Terminbörsenaufsicht macht sich für Grenzen für Spekulanten im Metallhandel stark. "Ich bin Obergrenzen im Metallhandel. Wir sollten uns so schnell wie möglich bewegen", sagte Bart Chilton, Commissioner bei der Commodity Futures Trading Commission (CFTC). "Wir brauchen diese Form der Regulierung, damit wir sicherstellen, dass der börsliche Handel den wahren Wert der Rohstoffe widerspiegelt."

Also werden die bisherigen Manipulationen nicht mehr lange ausreichen, um den Goldpreis unter Kontrolle zu halten. Wenn das nicht mehr geht, kommen brutale Eingriffe durch die CFTC an der COMEX. Ist eigentlich einem Default der COMEX gleichzusetzen.


Neu 2010-03-15:

[16:30] Geht den Preisdrückern das Silber aus? Geht den großen Händlern das Silber aus?

In den vergangenen sieben Tagen haben Investoren große Mengen Silber vom amerikanischen Silber-ETF iShares Silver Trust abgezogen. Rohstoff-Analyst Ted Butler glaubt, dass mit diesen physischen Beständen Nachfragelöcher an anderer Stelle gestopft wurden.

Man entnimmt es einfach dem Silber-ETF.


Neu 2010-03-11:

[16:00] Jetzt schiesst man wieder mit Lachsalven auf die Goldbugs: Die Spur führt zum Gold

Leserkommentar-DE:
...wer zuletzt lacht, lacht am längsten/goldigsten/lautesten!
Wahrscheinlich passt einem Ober-Redakteur die wirtschaftskritische Einstellung des ManagerMagazins in den letzten Monaten nicht?! Oder man hat Angst, dass die Entscheider (Leserschaft von MM) irgendwann ihre Lebensversicherung vergolden?

Sehen wir uns einmal das Profil dieses Schreibers (gehört zum "linken" Spiegel) an:

Christoph Rottwilm ist Diplom-Ökonom, seit zehn Jahren Wirtschaftsjournalist und seit 2007 bei manager-magazin.de. Ernsthaft, sagt er, schreibt er eigentlich nur über Kapitalanlagethemen und Immobilien.

Mit 10 Jahren als Journalist hat er sicher viele Schulden und Immos dürften auch privat seine "Spezialität" sein. Und Ökonom ist er sowieso, die wissen ohnehin nichts von Wirtschaft und wo sie sich hinbewegt: er hat Angst vor dem Gold.


Neu 2010-03-09:

Leserzusendung-DE - DIE GOLDPREISDRÜCKER SIND WIEDER AM WERK:

Die Goldpreisdrücker müssen immer mehr Kraft aufwenden um den Golspreis zu drücken. Ihre Kraft schwindet allmählich.

 

[6:45] Verlässt JPM das Goldkartell? JP Morgan reduziert erneut Verkäufe: Heben Silber- und Goldpreis nun ab?

Kommentar Platin-Investor: Vielleicht haben sie zudem von GS- Government jetzt genug. In US sind manche auch ungleicher


Neu 2010-03-08:

[18:30] Max Keiser Video: CFTC suppressing information that would expose precious metals market manipulation


Neu 2010-03-06:

[14:30] Wer Gold beim Goldkartell lagert, hat nur Papier in der Hand: If your gold is at an LBMA bank, you may be just an unsecured creditor


Neu 2010-03-03:

[11:45] Aus dem Goldkartell: Gold 2010: Hinter den Kulissen

....die Zentralbanken Europas und der USA als größte Player am Goldmarkt haben inzwischen fast die Hälfte ihrer Goldreserven veräußert und die breite Öffentlichkeit weiß davon nichts.

Es dürfte noch schlimmer sein. Wahrscheinlich sind nur mehr Goldreste da, sonst würde man den Preis viel stärker drücken.


Neu 2010-03-02:

[10:00] Gary North über die Preisdrücker: THE GOLD WARS


Neu 2010-02-25:

[17:45] Der IWF hat schon einen Grossabnehmer: China To Purchase Half of IMF's Gold

Da wird kaum etwas zur Preisdrückung auf den Markt kommen.


Neu 2010-02-19:

[19:00] Wer nimmt das IWF-Gold? IMF To Sell the other 191 Tonnes of Gold It Has For Sale - This GREAT NEWS

The more interesting aspect of this situation is that the IMF is the only known seller in the world of a multi-100 tonne "chunk" of gold. My view has been that the real price of gold would not be, obviously, the paper price on the Comex or the odd-lot price of physical trading in London, but the price at which a large seller would be willing to sell a large amount to a big buyer or buyers. We don't know who those buyers would be because it would behoove them to show their bid until they can define where a big block would be offered (this is basic illiquid asset trading technique). Well, based on the nature of this announcement by the IMF, i.e. phased-in "on market" sales, we still don't necessarily have a real market price at which a large chunk of gold would be offered. I can assure you, based on 9 years of trading illiquid securities at a large Wall St. bank, that the "large block" price is several hundred dollars above the current spot price.

Es wird genügend Käufer dafür geben, sogar noch zu einem Aufpreis, denn nich jeden Tag bekommen diese so grosse Mengen auf einmal, ohne lang herumsuchen zu müssen.Die Käufer müssen nur aufpassen, dass die Barren keinen Wolframkern haben.

Aber die Ankündigung des Verkaufs hilft dem Goldkartell gar nichts, der Preis steigt weiter.
 

[11:15] Diese Meldungen über Goldverkäufe kommen so regelmäßig wie der Postbote, oder die Müllabfuhr: Gold: Scheinbares und Scheinheiliges


Neu 2010-02-18:

[10:15] Die Preisdrücker sind wirklich in Not: IWF verkauft Gold

Der Internationale Währungsfonds (IWF) will in Kürze mit dem Verkauf von 191,3 Tonnen Gold am offenen Markt beginnen, um mehr Kredite vergeben zu können. Freuen kann sich bereits das gebeutelte Lettland. Das EU-Mitgliedland bekommt noch einmal einen Notkredit von 200 Mio. Euro.

Leserkommentar-DE: Mit dieser Ankündigung wurde der technische Ausbruch des Goldpreises zunächst wirksam gestoppt.


Neu 2010-02-12:

[17:15] Serie von Aufklärungsvideos zum Thema Goldpreismanipulation: Gold Price Suppression 101 - The Manipulation Exposed

Leserzusendung-CL:
Für Ihre jahrelange Aufklärungsarbeit auf höchstem Niveau möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.Ich habe über die letzten 6 Jahre tausende von Artikeln zum Thema Inflation, Goldpreismanipulation etc. gelesen und habe tiefgründiges Verständniss für die relevanten Zusammenhänge.Nun habe ich auf Youtube eine ganze Serie von Videos gefunden welche das Thema ausserordentlich gut zusammenfassen. Leider nur auf Englisch, trotzdem aber absolut sehenswert. Das möchte ich Ihnen und Ihren Lesern nicht vorenthalten. Somit mache ich auch einen kleinen Beitrag zur Aufklärung derer die das dann wollen und für wichtig halten.

[17:00] Mehr dazu: Investor hat sich ca 450 Tonnen Silber von der COMEX abgeholt
 

[5:30] Neuer Trick des Goldkartells: CME Increases Gold, Silver, Palladium Margins

Damit soll der Einstieg für Long-Spekulanten teurer gemacht werden, um sie abzuschrecken.


Neu 2010-02-10:

[13:00] Dimitri Speck: "Es ist keine Verschwörung, sondern Politik"


Neu 2010-02-09:

[21:15] Geht die Preisdrückung jetzt zu Ende? US-Banken reduzieren ihre Short-Positionen: Steigt nun der Goldpreis?

[6:45] Rob Kirby zur aktuellen Silber-Preisdrückung: A Sterling Account of Silver's January, 2010 Dismal Performance


Neu 2010-02-07:

[15:45] Video: Silver Longs Getting Crushed by JP Morgan Manipulation

Leserkommentar:
Deswegen sollten auch Platin und gerade das völlig in den Boden manipulierte Silber einer gewaltigen Schubkraft nach oben ausgesetzt sein ! Der Performance Geheimtipp dürften daher Silber und Silberminen sein.


Neu 2010-02-06:

[13:45] Aus dem Midas vom 4.2. - warum so stark auf den Goldpreis geschlagen wurde:

The operative market words of the day are "sovereign debt default." Well, those concerns, in a free market world, ought to have investors fleeing into gold as the one financial asset which will not be defaulted on. After all, if countries can’t hack it, then what is there to be confident of?

It certainly ought not to be the US and in the dollar. Our debt to GDP % is about that of Greece and some of our major states, like California, are worse off than Greece, Spain and Portugal. (Dave from Denver notes…

the world is on the brink of another credit collapse. i'm sure that's why gold is being demolished.

Wir leben im Zeitalter der Staatsbankrotte (sovereign debt defaults). Da darf es nicht "vorkommen", dass aus Staatsanleihen gleich ins Gold geflüchtet wird. Besser die Herde in die grüne Masse Dollar lenken. Funktioniert noch immer erstaunlich gut.


Neu 2010-02-05:

[18:00] Leserzuschrift-DE - Goldpreisstürze:

Ich hatte es schon mehrmals vermutet und bin mir immer sicherer: Bei Krisenereignissen fällt der POG massiv wegen dem vielen kreditfinanzierten Gold/ETF/Futures, das sind einfach Marktmechanismen, weil alles zu Geld gemacht werden muss-super Nachkaufgelegenheit, wenn man freies Kapital hat. Erinnert sich noch wer an die Dubai-Krise? 55 $ Verlust am selben Handelstag. Wenige Tage später war der POG wieder fein. Was war nach Lehman?-Gold im freien Fall ! Und, hat das den Trend auch nur mittelfristig gebrochen? Nein, es gibt nur immer wieder super Nachkaufgelegenheiten, vielleicht kommen die besten ja noch.
Der Film endet auf jeden fall so, dass Gold und Silber und vielleicht ein paar wenige andere gemeinsam in die aufgehende Sonne reiten, während der Rest der Finanzwerte tot auf dem Schlachtfeld liegt. Wer hieran zweifelt, hat weder das Geldsystem, noch Art und Ausmass dieser Krise verstanden-oder er hat einfach zuwenig Konfettigeld und Geduld.

Diese Kredit-Spekulanten sind eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist das Goldkartell, dass den Schwachpunkt der Spekulanten - wenig Eigenkapital - kennt und ausnützt. Kaum gibt es irgendwo eine Panik, werfen die Spekulanten alles auf den Markt. Falls sie das nicht tun, machen es die Banken für sie - nach einem Margin-Call - wer will da noch das Eigenkapital aufstocken? Man kann die Verkaufspanik auch erzeugen.

Zusätzlich muss absolut verhindert werden, dass eine Panik-Flucht in das Gold einsetzt. Denn dann ist das System am Ende.
 

[13:45] Das Goldkartell covert dabei seine Shorts: COMEX Commercials covering gold shorts

[12:30] Leserzuschrift-AT - freut's euch alle über die Nachkaufgelegenheit:

Irgendwie verstehen das viele nicht, es ist doch total wurscht, ob man jetzt ein kleiner Wurm ist und ein paar Münzen anspart oder ein Milliardär. Man kann jetzt getrost in Gold gehen, egal ob's mal ein paar EUR mehr oder weniger sind. Wenn's dann ausbricht, hat man sich positioniert und die Kleinen kriegen dann eh nix mehr.
Und bei den Großinvestoren, die verlieren so oft so viel mit dem Papier, dass es auch nicht eine besondere Krise ist, ob der Kurs mal ein paar Netsch höher oder niedriger ist. Das Endergebnis zählt.

Immer die alte Leier: Saving the Penny loosing the Pound.
 

[12:15] Leserzuschrift-DE - Goldpreisdrückung:

Das Rauf und Runter der Gold- und Silberkurse ist auf Dauer ganz schön frustrierend, vor allem, wenn man nicht zu denjenigen gehört, die schon vor mehreren Jahren als "Billigeinkäufer" sich eingedeckt haben und klugerweise ihre Bestände (noch) halten. Frustrierend vor allem auch deshalb, weil der Markt doch relativ oft anders reagiert, als er es eigentlich nach aller Logik tun müßte. All Ihre Argumente zum Anstieg bzw zur Explosion des Goldpreises sind vollkommen klar und logisch, nur wird es doch nur funktionieren, wenn die dazu nötigen verschiedenen Ereignisse auch wirklich eintreten( Staatsbankrotte, Hyperinflationierung von Währungen etc.). Oder müssen etwa die Aktienkurse erst noch viel stärker fallen, daß Investoren auf die Idee kommen in großem Stil Gold kaufen zu wollen? Auf jeden Fall schleicht sich immer mehr das Gefühl ein, daß man sowieso einfach abwarten muß und die Hoffnung nicht aufgeben darf, daß Gold wenigstens dorthin geht, wo es inflationsbereinigt stehen müßte. Aber im Moment hat man das Gefühl, daß Goldkartell und co alles unter Kontrolle haben und die stärkere Partei im Finanzpoker sind.

Wenn wirklich alles gecrasht wäre, hätten die Aktien viel stärker nachgeben müssen. Also riecht alles nach Stützung Dollar und Pfund gegen Euro und Gold. Es war ein richtiger Überraschungsangriff. Werden wir sehen, wie lange das anhält.
 

[8:00] Da hat man ordentlich nachgeholfen: Gold Futures Tumble Most Since 2008 as Dollar Extends Rally

Leserkommentar: einfach nur zum Brüllen und "Scheisse Schreien" diese Meldungen


Neu 2010-02-04:

[11:15] Jim Willie über die Probleme des Goldkartells in London: Breakdown in the Gold Market


Neu 2010-02-03:

[20:30] Etwas Konspiratives zur Goldpreisdrückung


Neu 2010-01-31:

[8:30] Aus dem Midas vom 29.1. - Soros und die Gold-Bubble:

Is Soros Buying Gold Ready For The ‘Ultimate Bubble’?

By: Peter Cooper, www.Ababianmoney.net.

Given the moves by rival hedge fund managers like John Paulson into the yellow metal, it would be surprising if that living trading legend George Soros is not buying gold at the moment.

Indeed, you should always buy when this man hints he might be selling. His comments at the World Economic Forum in Davos this week seem classic trader double-speak. What does Soros mean when he says gold is the ‘ultimate bubble’ asset class?

False prophets

Newspapers like the normally sensible Daily Telegraph fell for his ruse, immediately jumping the gun to a prediction about a massive tumble for the yellow metal. Yet Soros said no such thing.

He merely pointed out what even the most ardent gold bug would concede. Namely that if you study the history of financial crises then the credit-induced asset price inflation that causes them moves from one asset class to another until it reaches gold as the ‘ultimate bubble’ or the last of the bubbles.

Soros did not say that we are nearing that position with gold around $1,080, having last month touched $1,226 an ounce. What he did create was a buying opportunity, presumably for funds controlled by himself.

For why should gold be running out of steam at this point? Even if credit growth slows the gold market is still so small that only the tiniest fraction of this money is required to send the price much higher.

Trader talk

Soros knows that. He also knows that gold prices show no sign of the parabolic spike that we saw in oil prices in July 2008. Surely the next most obvious spike will be in bond prices – when the current stock market sell off really gets moving.

Only after the bond bubble has blown up will gold become a candidate for the next bubble, and given the relative sizes of the bond market and the gold market that could be one humdinger of an ‘ultimate bubble’.

Soros is playing his own book in Davos. Gold investors should not be alarmed but take some delight in what he is saying.

Vielleicht will Soros selbst einen niedrigen Preis zum Einstieg in Gold..
 

[8:30] Aus dem Midas vom 26.1 . - Trader-Konzentration an der COMEX:

Bei Silber und danach Gold ist sie am höchsten - das sind die Banken des Goldkartells: JPM, HSBC, Joe...

Bill H dazu:

Hey CFTC, does this help your investigation into Silver?

http://www.coinnews.net/2010/01/24/us-mint-silver-eagle-sales-top-3-million-best-ever-january/

To all; the above link gives us the number of Silver Eagles sold over only 2 weeks time in Jan.. So far the 3 million coins sold is a record for January but occurred with only 2 weeks of sales since the mint closed its doors for a week. But wait, the price of Silver is down 10% in just the last 5 trading days! I wonder how Gary Gensler at the CFTC plans to whitewash this little tidbit of supply/demand information?

Talk about BLATANT MANIPULATION by the COMEX paper hangers, it doesn't get much more obious than this! The mint could not meet demand last year and has so far rationed supply for the first 3 weeks this year, yet the price goes down? Just how is this explained? COMEX participants know. The CFTC has to be totally brain dead if they don't know. Heck, EVERYBODY knows! NY and London have been flooding the markets with paper contracts and depressing the price of Gold and Silver for years with the blessing of regulators. In my opinion, these contracts are not worth the paper and ink used to print them.

I wish the COMEX, Goldman /Morgan or some other member of the PST (price suppression team) would step up to the plate and sue me or someone else who is spouting the truth and claim libel or slander. Can you imagine the amount of dirt that would be dug up during discovery? Instead, it's always "they're conspiracy nuts" or complete silence because bullies can't stand up to the truth. PLEASE someone who is far more intellectually superior to me PLEASE explain how mine supply and inventories can drop while demand increases and the price go down!!! I don't care what anyone says, the CFTC has had more than ample time to do this investigation into Silver. I have absolutely ZERO hope that they are or will do their jobs and prevent manipulation and fraud in precious metals.

In my opinion the whole thing is a SCAM! Did you hear that COMEX? GOLDY? MORGAN? ETF's? You are manipulating the market plain and simple! THERE, I said it and put it in writing! NOW PLEASE SUE ME TO SHUT ME UP!!! If I am so wrong and we have "free" markets then do your duty and SUE, SUE, SUE!!! My guess is there are 1,000's of pissed off lawyers that would LOVE to get into the discovery process and probably PAY ME to represent me because this is how Attorney Generals are made! Paper Silver contracts outstanding outnumber ounces available for delivery by a minimum 10 to 1 ratio. How is this not FRAUD?

All I can say is if you want Silver buy the real stuff so you know what you have. Any contract with anyone purporting to have Silver behind it is suspect at best and probably fraudulent at worst. OK, sorry for the rant but enough is enough! Regards, Bill H.


Neu 2010-01-28:

[19:15] Auch George Soros wird zur Preisdrückung eingespannt: Davos 2010: George Soros warns gold is now the 'ultimate bubble'

Als Investor weiss er es sicher besser. Muss er dem "System" einen Dienst erweisen?

Scheint eine richtige Medien-Kampagne zu sein: „Es findet ein gewaltiger Rummel um das Gold statt“


Neu 2010-01-26:

[17:15] Gold-Audit in London? Neues zur laufenden Krise, Teil 1

Gerüchte besagen, dass sog. Gold-Inspektoren in London eingetroffen sein sollen, um die angebliche Verknappung der Lager zu untersuchen. Angeblich sollen diese von Großinvestoren bestellt worden sein. Offenbar sind Gerüchte und Meldungen insbesondere aus diversen Blogs hieran nicht ganz unschuldig.

In einigen goldnahen Kreisen wird von einem nahenden Feuersturm bei Gold gesprochen, diese kommen aus dem angelsächsischen. Ein einziges Ereignis sollte ausreichen. Hier wird immer mehr davon ausgegangen, dass ausgerechnet Deutschland sich angeblich von den südeuropäischen Ländern loseisen will. Offen gesagt, trauen wir unserer Regierung das eigentlich gar nicht zu. Der Bundesbank schon eher. Aber immer mehr solche Meldungen kursieren im Ausland. Und man deckt sich offenbar ganz gut mit Gold ein, glaubt man wohl das die Deutschen bald voller Panik ins Gold gehen.

Das mag das Goldkartell wohl überhaupt nicht, denn es dürfte nicht mehr viel da sein. Denn dann sind seine Tage gezählt.


Neu 2010-01-21:

[9:45] Warum der Goldpreis gedrückt wird: Ein bisher unbekanntes Greenspan-Zitat zu Goldinterventionen

Greenspan nennt Gold ein "Thermometer". Er möchte die Signalwirkung beeinflussen. Wenn andernfalls die Anzeige des "Thermometers" zu hohe Werte ausweist, wenn "Gold in diesem Umfeld ausbricht", droht, daß es die Psychologie "fundamental" beeinflußt. Dieses Zitat und sein Kontext zeigen das Hauptmotiv, weshalb gut zwei Monate später mit den Goldinterventionen begonnen wurde: Es ging darum, das Signal zu verhindern, daß die Inflation sich verstärken könnte. Die FED stand vor dem Problem, daß in einem schwachen wirtschaftlichem Umfeld die Inflationsrate weiter zu steigen drohte. Eine Anhebung der Leitzinsen hätte die Wirtschaft weiter geschwächt.

Um das geht es: man will die Zinsen unten lassen, ein steigender Goldpreis würde eine Massenflucht aus dem System auslösen. Damals wie heute.


Neu 2010-01-16:

[14:00] Mehr zum Wolfram-Gold: The latest grand illusion replaced gold with tungsten

Übersetzung durch einen Leser aus Deutschland (Danke!):

Die letzte grandiose Illusion ersetzt Gold durch Wolfram
By JEFF HENRYvon Jeff Henry Daily American, Pennsylvania US

Donnerstag, 14. Januar 2010

„Welcome to the grand illusion. Come on in and see what’s happening. Pay the price, get your tickets for the show. Pay the price, get your tickets for the show.“ - Dennis De Young Styx.

„Willkommen zur grandiosen Illusion. Kommen Sie herein und sehen Sie, was passiert. Zahlen Sie Eintritt, holen Sie sich Ihre Tickets für die Show.“

Dennis DeYoung, Mitbegründer und Sänger der US-amerikanischen Band Styx

Criss Angel (Mindfreak), David Copperfield, Siegfried und Roy, alle lassen sie illusionäre Objekte erscheinen, als ob sie echt wären: Engel schweben über den Bäumen von Golfplätzen oder sie flanieren vor den Gebäudefassaden auf dem Las Vegas Boulevard.

Ungläubig starren die Zuschauer mit offenem Mund. Selbst nennen sich diese Herren „Zauberer“, sie machen einen glauben, dass Du etwas siehst oder glaubst, was überhaupt nicht sein kann.

Die Systeme der US-Finanzen, ihrer Banken und des freien Marktes bieten in beispielloser Weise eine absolut gigantische Illusion. Die Illusionisten sind Ben Bernanke, die US-Banken (z.B. JP Morgan, Goldman Sachs, etc.), die Bilderberg-Gruppe sowie der korrupte, kaputte Apperat der Wallstreet. Amerika ist in Schwierigkeiten und wahrscheinlich wird es seinem finanziellen Fiasko nicht entrinnen können, welches sich wie ein F-5 Tornado nähert.

Die Federal Reserve ist weder föderal, noch hat sie Reserven. Ben Bernanke ist ein Mitglied der Bilderberger, die alles besitzen oder kontrollieren, was Geld generiert. Der Mammon ist ihr Gott, sie setzen ihn ein, um mit ihm ihre Macht über die Märkte zu kontrollieren.

Die Banken schöpfen illusionäres Geld, so als ob sie einfach eine Taste auf einem Keyboard drücken. Sie erfinden obskure Monster und bezeichnen sie „Kreditausfall-Swaps“, „Zins-Swaps“, „Währungs-Swaps“, „Derivate“, „Schuldenmonetarisierung“ und viele, viele mehr, mit denen sie ihre Milliarden verdienen.

Auf diese Weise werden die mittleren und unteren Bevölkerungsschichten finanziell vergewaltigt. Mit Monster-Schulden und durch Inflation werden auch die Kinder und Enkel in sippenhafter Weise mitgerissen. Diese Bankster manipulieren skrupellos Rohstoffmärkte und ignorieren Gesetze. Sie schaffen sich ihre eigenen Regeln und benutzen den politischen Apperat mit Schmiergeldern nach ihren Vorstellungen.

Jetzt zum Schluss kommt der absolute Kracher: Robert Rubin, unter Bill Clinton US-Finanzminister, hat allem Anschein nach die gesamten Gold-Vorräte von Fort Knox durch vergoldete Wolfram-Barren ersetzen lassen. Diese manipulierten Goldbarren entwickeln sich immer mehr zu einem internationalen Krimi. Sie wurden vor kurzem in Hongkong entdeckt und derzeit sind Prüfer damit beschäftigt, in allen Banken das weltweite Gold zu authentifizieren. Ganze Staaten sind in Gefahr. Es dürfte nicht mehr lange dauern und Amerika könnte international zum Schurkenstaat erklärt werden.

Die Untersuchungen werden derzeit von einem Dutzend Goldhändler durchgeführt, das in vielfältigen Beziehungen zur Goldindustrie steht. Diese Handelsspezialisten managen das Gold-System für große Finanzunternehmen und Handelsplattformen. Jetzt sind sie als Gutachter, Kontrolleure und für die Spurensicherung in diesem Kriminalfall zuständig: sie müssen das Material für echt befinden.

Es mehren sich die Anhaltspunkte, dass nicht weniger als 1,5 Millionen Barren mit einem Gewicht von 400 Unzen während der Clinton-Administration durch Wolfram-Barren ersetzt worden und mit einer dünnen Gold-Schicht überzogen worden sind. Dies ist eine metallurgische Meisterleistung. Vor einem Monat wurden gefälschte Goldbarren in Hongkong entdeckt.

Der Analyst Rob Kirby meldete dazu Folgendes: „Als die Nachricht von den Wolfram-Barren in Hongkong auftauchte, sind viele Leute, so auch ich, davon ausgegangen, dass diese Barren in China hergestellt worden sind, denn China wird weltweit am ehesten als das Land angesehen, das sich mit räuberischem Kapital zu behaupten versucht.“

Doch jetzt kommt’s, soweit wie ich es verstehe, was wohl wirklich passiert ist:

Der bisherige Umfang der aufgedeckten Fälschungen liegt angeblich zwischen 5600 und 5700 Barren mit jeweils einem Gewicht von 400 Unzen, also rund 60 Tonnen gelieferte Ware.

Diese kriminelle Aktion konnte nur durch eine sehr gut finanzierte und koordinierte Zusammenarbeit zustande kommen.

Innerhalb weniger Stunden, nachdem dieser Betrug aufgeflogen ist, nahmen chinesische Beamten viele der mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft.

Und hier nun, was die Chinesen dabei angeblich enthüllt haben:

Vor etwa 15 Jahren, wurden während der Clinton-Ära (dabei denke ich an Robert Rubin, Sir Alan Greenspan und Lawrence Summers) im Rahmen eines technisch anspruchsvollen Verfahrens in den USA zwischen 1,3 und 1,5 Millionen Wolfram-Rohlinge á 400-Unzengewicht mit goldähnlicher Dichte hergestellt. (insgesamt mehr als 16.000 Tonnen). Nachträglich erhielten 640.000 dieser Wolfram-Rohlinge ihre Vergoldung und wurden an Fort Knox ausgeliefert, wo sie bis zum heutigen Tag liegen. Ich kenne Leute, die Kopien der originalen Schiffs-Papiere mit Datum und dem genauen Gewicht der Wolfram-Barren zeigen, die damals nach Fort Knox ausgeliefert worden sind.

Der Überhang dieser 1,3 Millionen bis 1,5 Millionen 400 Unzen schweren Barren an tungsten cache was also plated and then allegedly “sold” into the international market. Wolfram wurde anschließend auch noch beschichtet und dann angeblich auf dem internationalen Markt "verkauft".

Offenbar ist der weltweite Markt im wahrsten Sinne des Wortes "vollgestopft“ mit gefälschten 400 Unzen-Barrensalted bars.” The Grand Illusion, tungsten inplace of gold.. "Die grandiose Illusion: Gold wurde durch Wolfram ersetzt“.

„Wenn du merkst, dass ein Handel nicht durch Zustimmung sondern durch Zwang zustande kommt — wenn du erkennen musst, dass du, um zu produzieren, eine Erlaubnis von Menschen bekommen musst, die nichts produzieren — wenn Du siehst, dass Geld zu denen fließt, die nicht mit Waren handeln, sondern diese nur für sich ausnutzen — wenn du feststellst, dass manche Menschen durch Gaunereien und bezogene Vergünstigungen viel reicher werden als durch ehrliche Arbeit und deine Gesetze dich nicht vor ihren Machenschaften schützen, die Gesetze sie aber vor dich schützen — wenn du siehst, dass Korruption belohnt wird und Ehrlichkeit nur zu Selbstaufopferung führt, dann merkst du vielleicht, dass deine Gesellschaft zum Scheitern verurteilt ist.“

Ayn Rand (amerikanische Philosophin 1905 - 1982)


Neu 2010-01-15:

[18:00] Das Wolfram-Gold kam aus Fort Knox: Fake gold bars in Bank of England and Fort Knox

Praktisch alle westlichen "Goldreserven" dürften daraus bestehen.
 

[15:30] Heimlicher COMEX-Default? Wird jetzt der Terminhandel mit Gold und Silber eingeschränkt?

Denn für Gold- und Silber-Investoren war eine Aussage des Vorsitzenden der CFTC, Gary Gensler, von besonderem Interesse. Seinen Aussagen zufolge plant die Aufsichtsbehörde im März ein Treffen, bei dem speziell Positionslimits für Futures und Optionen bei Edelmetallen diskutiert werden sollen.

Hintergrund: Seit langem gibt es an der Warenterminbörse COMEX permanent eine hohe Konzentration an Short-Positionen in den Händen weniger US-Banken.

Es ist unwahrscheinlich, dass man die Preisdrücker und deren Shorts einschränkt. Eher wird man die Longs beschränken. Eine Art heimlicher Default.


Neu 2010-01-14:

[18:30] Abnehmer hat das Goldkartell genügend: China möchte IWF-Gold kaufen

 

[10:00] Ted Butler glaubt immer noch an die CFTC und den Staat: Ein Meilenstein: Die öffentliche CFTC-Anhörung

Soll er ruhig weiterglauben. An der Gold/Silber-Preisdrückung wird das nichts ändern.

[14:15] Leserkommentar-DE:
So hat halt jeder seine Tag- Träume. Seine Hoffnungen sind so absurd wie der Glaube, Feuer mit Benzin löschen zu können.. Ich bin verwundert über seinen beharrlich naiven, unverrückbaren Systemglauben, wo er auf die Frösche setzt, ihren eigenen Sumpf trocken zu legen.


Neu 2010-01-13:

[19:45] Leserzuschrift-DE - Man kann die Uhr danach stellen!!!

Dieses völlig korrupte und mafiöse Wall-Street Kartell gehört vor ein Tribunal! Was mich persönlich am meisten an dieser
Art der Drückung aufregt, ist die Tatsache, dass hier gezielt der Preis eines Rohstoffes, in dem Fall Gold, gedrückt wird
mit Material, was gar nicht existiert - es wird ja kein Gold verkauft - sondern nur Papier bzw. ein Anspruch zur Lieferung
irgendwann. Die haben nie die Absicht dazu - es ist eine astreine und kriminelle Marktbeeinflussung.

Klar erkennbar wo (NY) - klar erkennbar wann (zu Handelsbeginn). Da gibt es immer noch dümmliche Analysten, die bis
heute eine Preisdrückung leugnen, auch im EW Forum oder auch dieser K. bei DBDW.

Offensichtlich ist das richtige Material an der LME zur Neige gegangen - jetzt wird an der COMEX hochgestapelt, was das
Zeug hält. Man muß tatenlos und ohnmächtig zuschauen, wie hier wirkliche Verbrecher am Werk sind. Ich hoffe, man wird
sie eines Tages entsprechend zur Verantwortung ziehen.

Deuten diese Aktionen, die sehr markant gerade jetzt auftreten auf irgendwelche bevorstehenden größere Aktionen am
Finanzmarkt hin? Oder werden nur wieder Staatspapiere (Anleihen) lukrativer als Edelmetalle gemacht.

Hier eine kleine Statistik aus einer noch viel größeren Menge an Drückungen - Das Material ist Beweis genug!

Sie machen es ganz offen mit Futures an der COMEX. Bereits zu Dienstbeginn.
 

[16:00] Leserzuschrift-DE - Goldpreisdrückung:

Wenn das PPT nach dem gleichen Muster wie gestern verfährt, wird in zwei Wellen gedrückt -
mit etwas zeitlichem Abstand, damit sich insgesamt ein einwandfreies Chartbild ergibt.
Die Drückung passiert innerhalb weniger Minuten, die Alibi Nachrichten ( Erklärungsversuche) wurden aber bereits Stunden vorher veröffentlicht.


Neu 2010-01-09:

[17:15] Das Goldkartell in London: Skandalöse Praktiken am Goldmarkt

[7:30] Video - Klage gegen die Preisdrücker: On the Edge with Max Keiser . . . and Chris Powell

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at