Inflation & Hyperinflation - 2010

Theoretisches und Praktisches zu diesen Formen der Geldentwertung.
Hier die Wikipedia Definition von Inflation und Hyperinflation.

Neu 2010-12-22:

[21:00] DE: auch dieser "offizielle" Wert wurde sicher schon nach Unten gefälscht: Importpreise + 10,0%


Neu 2010-12-20:

[15:45] Das Ergebnis einer schwachen Währung - importierte Preissteigerungen: Euro-Schwäche lässt Heizölpreise steigen

[16:30] Leserzuschrift-DE - Ausweichen hilft nicht - Inflation bei Kohlebrickets:

ich betreibe 2 Kohleöfen im Haus. Angeschafft 2006, damals war mir ja schon klar warum. Ist bis heute neben Holzbefeuerung die günstigste Art der Heizung.

Bisher bekam ich Kohle aus Österreich, 10 KG Tüte zu 1,99 EUR. Jetzt gibts die nicht mehr, nur noch eingeschweißte Brickets zum "Sonderpreis" von 2,79 EUR im Obi, oder 25 KG zu 5,99 EUR. Auch die gehen jetzt zur Neige, Bestellung erst im Januar. Ich muss also ausweichen und kaufe teilweise dieselbe Art für 2,99 EUR (letztes Jahr 2,29 EUR) im "Discounter".

Nicht nur dass die Preise drastisch gestiegen sind, teilweise gibts also auch echte Engpässe.


Neu 2010-12-10:

[18:15] Auf breiter Front rollt die Welle: Großhandelspreise ziehen an

[18:00] Auch keine Inflation, oder? Winterreifen: Preis-Explosion

[18:00] Leserzuschrift-DE - Lebensmittel-Inflation:

Offizielle (!) Preissteigerung bei Lebensmitteln (im Vergleich zum Vorjahr): +15%.
Salat + 44%
Tomaten +29%
Birnen +23%
Weintrauben +20%
Kleidung: +6%
Computer und Fernseher: billiger als im Vorjahr.

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Lebensmittel-sind-teurer-geworden-article2076956.html

Lügenpropaganda: es gibt keine Inflation.

[18:30] Leserkommentar-DE - Lügenpropaganda: es gibt keine Inflation:

Nein: es sind doppelt gemoppelte, frech-unverschämte Lügen, die zudem vor Ignoranu und
Borniertheit strotzen !
Inflation ist ein "Aufblähen" (lateinisch), heißt eine Geldmengenausweiterung.
Die Teuerung ist nur das Symptom und hat sich bisher hauptsächlich als Asset Inflation
manifestiert. Nun wird es bald schon auch eine Eruption bei den Verbrauchsgütern des
statistichen "Michel Korbes" geben - oder man füllt ihn kurzerhand einfach mit chinesichem
Elektronik Gelumpe, um die Rate zu drücken. Wer weiß !

Der Bondmarkt ist aber inzwischen schon dabei, Inflation festzustellen - per beginnendem Bondcrash.
 

[16:15] Telebörse-Kommentar: Die Inflation ist da!


Neu 2010-12-06:

[19:30] DIE INFLATION, DIE ES NICHT GIBT: Weihnachtswucher – Preisaufschlag in der Adventszeit


Neu 2010-12-05:

[20:30] Alles wird teurer, nur die Löhne bleiben gleich: Lebensmittel sind teurer geworden

So ist es eben in inflationären Zeiten wie jetzt: Resultat Verarmung.


Neu 2010-12-04:

[9:15] Konsumpreis-Inflation in Bild: Preise explodieren!

Preisschock für Verbraucher! Obst, Gemüse und Kleidung wurden im Vergleich zum Vorjahr bis zu 43 Prozent teurer!

Was sagen die offiziellen Lüger? "unter 2% über das Jahr". Das glauben wirklich nur die Bondaffen - noch.


Neu 2010-12-03:

[8:00] Hotel-Inflation: Übernachtungspreise in deutschen Großstädten stark gestiegen


Neu 2010-11-30:

[21:00] Leserzuschrift-DE - Streusalz-Inflation:

Die letzen Jahre pendelten sich die Preise für Streusalz um die 70-75 Euro/t pro Silozug.
Wer jetzt bestellt , und mit langen Lieferzeiten rechnen muss, zahlt 120 Euro !

Wer sein Salz DRINGEND braucht zahlt pro Silozug noch einen kleinen Aufschlag von 200 Euro (ca.27 tonnen ) ...

Aber das ist sicher auch keine Inflation , nicht wahr Herr Brüderle ?

Sieht jemand die offiziellen Lügen-2%?
 

[15:00] "Kritisch" ist 2% Lügeninflation: Inflation in der Euro-Zone knapp unter kritischer Marke

In Deutschland stieg die Inflation zuletzt auf den höchsten Stand seit Ende 2008, in der Euro-Zone stagniert die Teuerung – knapp unter der kritischen Marke von zwei Prozent.

Wie lange werden diese Lügen noch geglaubt? Weiter unten gibt es genügend Gegenbeispiele.


Neu 2010-11-29:

[21:00] Leserzuschrift-DE - Bio-Inflation:

Seit kurzem im Bioladen:

Fruchtaufstrich alt 450 g € 3,49 - neu 330 g € 3,49 = ca. 25 %
Fruchtaufstrich alt 330 g € 2,99 - neu 250 g € 2,99 = ca. 30 %
Diätmarmelade alt 450 g € 3,79 -neu 335 g € 3,79 = ca. 25 %
(hab mir nicht die Zeit genommen, auf's Komma genau auszurechnen)

Lt. Brüderle ist die Inflation in DE bei fast Null. Zitat bei Sandra Maischberger:" In Deutschland gibt es keine Inflation." Zitat Ende
 

[17:30] Leserzuschrift - Software-Inflation:

auch im IT Bereich sind die Preise kräftig angestiegen. So kosten z.B. die Lizenzen bei Oracle, dem größten Software Hersteller von Datenbanken um 20% mehr als im Vorjahr.

Jeder der kann, langt jetzt kräftig zu.


Neu 2010-11-28:

[16:45] Leserzuschrift-DE - Restaurant-Inflation:

ich war gerade Essen in einem Restaurant einer großen Hotelkette.

Beim Bezahlen meines doppelten Espressos von 5€ fragte ich was denn der einfache Espresso kostet. Da sagte sie 1,90€. Darauf fragte ich wie das denn sein kann? Da sagte eine Restaurant-Kolleginn, die meine Frage mitbekommen hatte, das 1,90€ der alte Preis war. Jetzt kostet der einfache Espresso 2,50€!

Läppische 31,5 % mehr.

Danach stellte ich dann noch fest das mein bisheriges Familien-Buffet-Essen für 18,50€ vor ein paar Wochen dort jetzt Advents-Buffet-Essen heißt und 24,50€ kostet. Vom Angebot habe ich aber keinen Unterschied festgestellt.

Läppische 32,4 % mehr.

Außerdem werden die Gesprächsthemen in der kleinen Sauna langsam immer EU/Politik/Bank-kritischer. Obwohl ich schon seit April dort immer meine PC-kritischen Bemerkungen verbreite. Es fängt an sich bemerkbar zu beschleunigen das Aufwachen des Schaf-Volkes.

Vielen Dank für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit. Durch Sie habe ich das Schaf-Dasein verlassen und bin jetzt sehr gut gerüstet für die kommende Saure-Gurken-Zeit. Denn ich habe meine Wolle natürlich behalten und haltbar gemacht gegen jegliches Ungeziefer und Schmarotzer.

...schön langsam nähern wir uns der Hyperinflation.


Neu 2010-11-27:

[10:30] Kostolany: Inflation:

Inflation, das ist der Preis der Demokratie oder, besser gesagt, der Demagogie. Denn kein Parlament wird es wagen, die strengen Maßnahmen durchzusetzen, die man gegen eine Inflation unternehmen müßte.

Kommt uns irgendwie bekannt vor, oder ?


Neu 2010-11-26:

[18:00] Leserzuschrift-DE: Inflation bei PKV:

Dr. Goebbels behauptet ja immer die Inflation in Deutschland würde unter 2 Prozent liegen. Nun ist es so, dass ich heute von meinem Krankenversicherer - der Central - ein Schreiben erhalten habe, dass sich die monatliche Prämie meiner Privaten Krankenversicherung um über 150 EUR erhöht. Das sind schlappe 41,3%. Da ist mir selbst kurz die Spucke weg geblieben. An jährliche Erhöhungen der letzten Jahre im Bereich von 5-10% habe ich mich ja gewöhnt, aber 41,3% ist ein Schlag ins Gesicht.

Alles wird teurer, manches sogar extrem. Nur nicht in der Statistik.


Neu 2010-11-25:

[14:00] Inflationswalze aus Asien rollt an: Preisalarm für Weihnachts-Shopper


Neu 2010-11-10:

[15:30] Leserzuschrift-DE - Kohle-Inflation:

wir haben keine Inflation!!!!! 10kg Briketts gepackt OBI Nov.2009 1,99€; November 2010 3,29€ sind ja nur 65% mehr. Wenn das mit den Preisen so weiter geht, können wir auch den Kohlepfennig abschaffen und unsere stillgelegten Kohleschächte öffnen und die Kokereien wieder anfahren. Ach so, wie dumm, die Anlagen haben wir zum Schrottpreis nach China verkauft.

Es ist kein Wunder, dass der Goldpreis auch steigt.
 

[13:45] Hyperinflationäres: Hyperinflation: Der finale "Blow off"


Neu 2010-11-09:

[12:30] Es wäre schon Zeit für den Crack-Up-Boom: Kommt die Katastrophenhausse?


Neu 2010-10-31:

[9:00] Leserzuschrift-DE - Und hier eine gaaaaanz kleine Inflation, heute mal per Zufall im Edeka-Regal entdeckt:

Knorr-Fix für Hackfleisch: Bisher 0,79 € pro 100 Gramm, jetzt 0,79 € für 78 Gramm. Macht mal eben schlappe 22 Prozent, oder? Merkt ja keiner...

Wenn man diese 22% einmal auf ein Jahr umlegt, dann würde das für 10-jährige Bundesanleihen etwa 30% Zinsen ergeben (Abgeltungssteuer muss ja auch noch bezahlt werden). Derzeitiger Zins 2.5%. Jemand mit finanzmathematischen Kenntnissen kann jetzt ausrechnen, wie weit die Kurse dieser Bundesanleihen dann abstürzen würden. Schätzungsweise auf 15%: BRD bankrott, Euro tot.

Daran können alle ersehen, wie gefährlich eine solche hochspringende Inflation ist - sobald der Bondmarkt und die Sparer reagieren.

[10:45] Leserkorrektur: Rechnen scheint wirklich nicht einfach zu sein...
78 Gramm kosten 79 Cent, 100 Gramm kosten also 79:78x100=1.01 Preis geht von 79 auf 1.01 Euro. Fast 28% teurer.

Wir bewegen uns in Richtung 20% Konsumpreisinflation. Einige Importprodukte (wenige) sind noch nicht teurer geworden, auch dort wo es noch Rationalisierungsreserven gibt, oder wo (von der Inflation ausgebeutete) inländische Arbeit eine grosse Rolle spielt. Folgen auch noch.
 

[9:00] Leserzuschrift-AT - Inflation Gastronomie Österreich:

wenn wir schon beim Thema Infation sind dann das:

Sparibs im Grosshandel März 2010 1,77 Euro
Oktober 2010 4,10 Euro

Rinderfilet im Grosshandel Juni 2007 € 10,90
Oktober 2010 € 24,99

Hühnerfilet Jänner 2007 € 3,79
Oktober 2010 € 5,20

Coca Cola hat die Preise 2 x pro Jahr ( + 8 bis 10 %) seit 2007 die Preise erhöht (gilt für sämtlich in Ö angebotenen Cola Produkte, wie Fanta, Römerquelle...) und den Inhalt durch Umstellung auf die "Euroflasche" gesenkt. Von 0,33 l auf 0,3 , das sind bei 24 Flaschen pro Kiste der Inhalt von 2 Flaschen...(Man bedenke wieviele Kisten der Konzern verkauft...)

Ich perönlich möchte bis zu Crash nur mehr meine Firmen am Leben erhalten um weiter vorzusorgen. Schönen Gruss an den SUV - Fahrer der mit seinen Behördenkommentaren mir voll und ganz aus der Leber spricht. Macht nur weiter so

Ich wollte das mal Preis geben für alle die sich wundern, warum in der Gastronomie so einiges teurer wird.

Das sind auch etwa 22% im Jahr. Republik Österreich auch tot nach Bondcrash.
 

[8:30] Der Untergang aller Papiergelder: Hyperinflation: Bald auch in Ihrem Kino!

Eben deshalb: Letzte Hoffnung Notenpresse


Neu 2010-10-30:

[20:30] Leserzuschrift-DE - "elektrische Inflation":

Strom bei gleichem Verbrauch:
2007er Periode: 174 Euro zweimonatlich für 9500 kw, 2010er: 407 Euro bei gleichem Verbrauch!!!

Nachtspeicher, hier ist der Sondertarif, der den E-Werken eine willkommene Zusatzeinnahme bei Grundlastzeiten, also nachts und zwischen
14-17 Uhr brachte, auf fast Normaltarif erhöht worden.

Aber auch der normale Strompreis ist in den letzten drei Jahren um fast 50% hochgeschraubt worden.

Bei einem Strombörsenpreis von 5-7 cent ist die Abzocke in DE nur noch verbrecherisch zu nennen.

Alle anderen Nebenkosten sind ebenfalls explodiert.
Samt und sonders nur wegen ökofaschistischem Irrsinn und extremster Misswirtschaft der Gemeinden!

Die nächsten Häuser werden nicht nur wegen Wirtschaftskrise unter den Hammer kommen, sondern schlicht weil die Betriebskosten für normale Gehaltsklassen nicht mehr zu stemmen sind, sobald ein wenig Grund dabei ist.
Wer heute ein Haus erbt, der muss sich überlegen, ob er es nicht so schnell wie möglich raushaut, bevor er von überbordenden Kosten und Zwangsmaßnahmen aufgefressen wird.

Schön langsam geht es in Richtung Hyperinflation. Und: der Ruf nach "bezahlbarer Energie" wird kommen - ganz sicher.
 

[19:45] Leserzuschrift-DE - Speisekarten-Inflation:

Wir haben beruflich mit der Produktion von Speisen- und Getränkekarten zu tun. Wir betreuen ca. 330 gastronomische Betriebe und kennen die Preise in ganz Norddeutschland sehr gut.

Hier ein paar Kostproben, die keine „Ausreisser“ sind, sondern den guten Durchschniitt repräsentieren. Als Produktionsbetrieb heben wir alle alten Dateien auf und ein kurzer Blick ins Archiv ergab folgendes:

Filetsteak, 220 g mit Beilagen:
Ende 2007: 14,50 €, Ende 2010: 19,90 €, Steigerung in 3 Jahren: 37 %

Cevapcici, einfaches Gericht
Ende 2007: 8,50 €, Ende 2010: 10,50 €, Steigerung in 3 Jahren: 24 %

Pizza Margherita
Ende 2007: 5,90 €, Ende 2010: 8,50 €, Steigerung in 3 Jahren: 44 %

Ein Hamburger Gastronom hat gerade eine neue Cocktailkarte bestellt.
Alle Preise 20 % rauf. Die alte Karte galt genau 1 Jahr!
Hier kosten ein „Mai Tai“, ein „Long Island Iced Tea“ oder ein „Zombie“ jetzt 13,70 €!!! Ein Caipi kostet 10,90 €. Na denn Prost!

Eine Familie mit 2 Kindern muss in Hamburg ca. 60 Euro einstecken, wenn Sie gemeinsam in ein Restaurant essen gehen wollen (mit 2 Kindertellern und üblichen Getränken, und nicht bei Mc Doof oder Pizzabude). Kein Wunder, dass das Gastronomie-Sterben im vollen Gange ist.

Um wieviel sind die Netto-Einkommen in diesen 3 Jahren gestiegen? Viellecht um 8%. Realeinkommensverlust ca. 30%. Jahresinflation ca, 10%, Bondzinsen 2.5%. Passt nicht zusammen.

[20:30] Leserzuschrift-UY (Uruguay) - für uns keine Inflation:

es ist keine Inflation,sondern eine Deflation fur uns!

Gold Ende 2007 : ca. 500 €

Gold Ende 2010: knapp 1000 €

Fur uns sind auch Lebensmittel preiswerter geworden!!!

So kann man es auch sehen, gilt aber nur für eine Minderheit.
 

[18:45] Leserzuschrift-DE - "Geheim-Inflation" bei REWE:

SÄMTLICHE Gläser sind kleiner geworden!!!! Statt der gewohnten 450g Inhalt nur noch 320, 325 bis max. 340 g Inhalt. ÜBER 100 g weniger! Also mal eben so 25 %. ALLE Marken, ALLE Sorten. Ich fand im ganzen Regal nicht ein einziges Glas Marmelade/Konfitüre/Gelee mehr mit 450 g Inhalt. Obst ist wohl zu teuer geworden.

Da stecken wohl gute 20% "echte" Inflation drinnen. Geheim.


Neu 2010-10-24:

[11:15] Historische Hyperinflationen und jetzt: The US Dollar is doomed


Neu 2010-10-12:

[16:00] Südtirol/IT - 100% in 5 Jahren: Preiserhöhungen von bis zu 100%


[11:00] Energie- und Lebensmittelpreise steigen, alle andere fällt: Deutsche Teuerung so hoch wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr

[13:15] Handelsblatt: Wo die Verbraucherpreise explodieren
 

[9:00] Preissteigerungen bei Lebensmitteln: Sächsische Zeitung vom 11.10.2010:

Einige Beispiele:

94 Prozent teurer: Iglo hat beim Schlemmerfilet à la Bordelaise Inhalt reduziert und Preis erhöht.

67 Prozent teurer: Früher lagen im Pack Hakle feuchte Toilettentücher 70, jetzt nur noch 42 Stück.

61 Prozent teurer: Das Fit-Spezialsalz für Geschirrspüler wog mal 2, nun sind es nur noch 1,2 Kilo.

52 Prozent teurer: Pringles-Chips von Procter & Gamble enthalten nur noch 165 statt 200 Gramm

41 Prozent teurer: M&M-Tüte (Mars) wiegt 285 statt 320 Gramm, kostet nun aber 50 Cent mehr.


Neu 2010-09-29:

[17:15] Leserzuschrift-DE - "Preissteigerungen" bei Industrieprodukten:

als Einkaufsleiter bekomme ich seit einigen Monaten regelmäßig die neuesten Preissteigerungen bei Industrieprodukten auf den Tisch.
Folgende Tendenzen sind auszumachen:

- Kunststoffe / chemische Erzeugnisse +7%
- Papier und Kartonagen +22%
- Mineralölprodukte +23%
- Produkte aus China +30%
- als Europäer bekommt man in China die Kleidung teilweise bereits zu denselben Preisen bzw. sogar teurer wie in Deutschland.
- zum Teil bekomme ich in diesem Jahr bereits den dritten Jahreskatalog natürlich mit angepassten Preisen
- auffällig viele Konkurse unter meinen Lieferanten in der letzten Zeit

Auch keine "Inflation", oder?


Neu 2010-09-18:

[10:00] Leserzuschrift-DE - Oktoberfest-Bierpreise in Gold:

ich hatte kürzlich die gleiche Idee, die Inflation durch Produkte vom Oktoberfest zu berechnen. Da das Bier lt. deutschem Reinheitsgebot auch aus den gleichen Bestandteilen besteht, ist das auch eine gute Basis, die Inflation zu berechnen. Unter http://www.wbrnet.info/vbhtm/9999-Entwicklung-Bierpreise.html lassen sich die Bierpreise auf dem Oktoberfest nachlesen. Dann habe ich den jeweiligen Bierpreis in Gold umgerechnet. Von 2000-2004 ist der Bierpreis in Gold ziemlich konstant. Ab 2004 sieht man, dass der Bierpreis in Euro steigt und gleichzeitig der Bierpreis in Gold für ein Bier fällt. Hier eine Tabelle:

Jahr Bierpreis Gold in Gramm
1980 2,45 € 0,16
1981 2,45 € 0,19
1982 2,68 € 0,20
1983 2,86 € 0,19
1984 2,94 € 0,19
1985 3,02 € 0,24
1986 3,12 € 0,24
1987 3,25 € 0,25
1988 3,37 € 0,30
1989 3,43 € 0,32
1990 3,55 € 0,37
1991 3,78 € 0,42
1992 4,14 € 0,53
1993 4,50 € 0,47
1994 4,60 € 0,46
1995 4,86 € 0,53
1996 5,01 € 0,53
1997 5,22 € 0,53
1998 5,32 € 0,66
1999 5,47 € 0,60
2000 5,73 € 0,58
2001 5,98 € 0,59
2002 6,30 € 0,60
2003 6,30 € 0,60
2004 6,65 € 0,61
2005 6,80 € 0,54
2006 6,95 € 0,46
2007 7,30 € 0,44
2008 7,80 € 0,39
2009 8,10 € 0,36

Danke. Der Preis in Gold schwankt beträchtlich. Aber wenn das Gold wie Ende der 1970er ausbricht, steigen die anderen Preise auch. Eine Goldpreissteigerung kommt nicht allein.


Neu 2010-09-17:

[15:00] Welche Inflationsrate ist jetzt "echt"? Krasser Preisanstieg auf dem Münchner Oktoberfest

Seit 1985 hat sich der Preis für eine Maß Bier auf dem Oktoberfest fast verdreifacht. Besonders krass ist der Vergleich mit der normalen Inflation.

Die vom Oktoberfest ist sicher "echter" als die offizielle Lügenzahl. Am Chart im Artikel zeigt sich schön wie weit sich die beiden Zahlen über die Jahre auseinanderbewegen.


Neu 2010-09-13:

[15:30 Was in DE im letzten Jahr billiger/teurer geworden ist: Preisentwicklung

Was man isst oder wirklich braucht, ist im Preis explodiert, was man nicht braucht, gesunken.


Neu 2010-09-06:

[10:15] So werden gleich einmal 20% auf den Preis aufgeschlagen: Neue Tricks bei versteckten Preiserhöhungen

Auch keine "Inflation", oder?


Neu 2010-08-27:

[14:00] Da rollt die Euro-Abwertungsinflation an: Einfuhrpreise steigen wie seit zehn Jahren nicht

[10:45] Zerohedge: Hyperinflation, Part II: What It Will Look Like read!


Neu 2010-08-24:

[16:45] DE: auch keine "Inflation"? Gaskunden müssen bis zu 20 Prozent mehr zahlen

Aber zum Glück gibt es heute auch Gold/Silber-"Inflation".
 

[9:30] Leserzuschrift-PL - Die Inflation in Polen:

Laden: Biedronka, ein Billig-Discounter:

Zucker: Juni/August 2,29 / 2,59 +13%
Mehl: Juni/August 0,89 / 1,29 +45%
Klopapier: Juni/August 4,45 / 4,99 +12%

Mehl/Zucker sind Grund-Bestandteile, die fast überall drin sind, die anderen Produkte sind ebenfalls teurer geworden. Nur der Sprit an der Zapfsäule ist seither gleich geblieben. (Dafür hatte der zwischen April und Mai einen enormen Anstieg. von ca. 12%)

Da gibt es ein massives Inflations-Problem.
 

[7:30] Hyperinflation is the loss of faith in the currency: How Hyperinflation Will Happen must read!

Here the panic phase of the event begins: Asset managers—on seeing this massive Fed buy of Treasuries, and the American Zombies selling Treasuries, all of this happening within days of a largish Treasury auction—will dump their own Treasuries en masse. They will be aware how precarious the U.S. economy is, how over-indebted the government is, how U.S. Treasuries look a lot like Greek debt. They’re not stupid: Everyone is aware of the idea of a “Treasury bubble” making the rounds. A lot of people—myself included—think that the Fed, the Treasury and the American Zombies are colluding in a triangular trade in Treasury bonds, carrying out a de facto Stealth Monetization: The Treasury issues the debt to finance fiscal spending, the TBTF banks buy them, with money provided to them by the Fed.

So when the Fed begins buying Treasuries full-blast to prop up their prices, these asset managers will all decide, “Time to get out of Dodge—now.”

Note how it will not be China or Japan who all of a sudden decide to get out of Treasuries—those two countries will actually be left holding the bag. Rather, it will be American and (depending on the time of day when the event happens) European asset managers who get out of Treasuries first. It will be a flash panic—much like the flash-crash of last May. The events I describe above will happen in a very short span of time—less than an hour, probably. But unlike the event in May, there will be no rebound.

Interessantes Szenario: innerhalb einer Woche ist es vorbei: nicht nur mit dem USD, auch mit allen anderen Währungen. Durch Abstossen der Staatsanleihen in Panik und Umschichtung in Realgüter wie Rohstoffe, Gold, etc.

[11:15] Am 7. Mai waren wir in Europa soweit: fast alle Euro-Staatsanleihen wurden auf den Markt geworfen. Nur durch dieses 750 Mrd. "Rettungspaket", faktisch durch Deutschland konnte das Szenario abgewendet werden.

This is something hyperinflationist-skeptics never quite seem to grasp: In hyperinflation, asset prices don’t skyrocket—they collapse, both nominally and in relation to consumable commodities. A $300,000 house falls to $60,000 or less, or better yet, 50 ounces of silver—because in a hyperinflationist episode, a house is worthless, whereas 50 bits of silver can actually buy you stuff you might need.

Hier die Passage für alle Immo-Gläubigen: Häuser praktisch zu verschenken gibt es dann wie Sand am Meer, weil sich die Schuldsklaven die Kreditraten nicht mehr leisten können - alles Einkommen geht für das Essen drauf. Aber für Gold und Silber kann man etwas kaufen - das was man braucht.

50oz Silber für ein Haus - durchaus realistisch.


Neu 2010-08-19:

[14.45] USA und Asien kaufen Europa Früchte weg: Warum ist das Obst jetzt so teuer?

Berlin - 2 Euro für einen großen Pfirsich, 5 Euro für eine Ananas – drehen die Händler jetzt völlig durch? Die Preise für Obst sind in diesem Sommer alles andere als verbraucherfreundlich, im Schnitt elf Prozent teurer als letztes Jahr.

Nein, die Händler drehen nicht durch, sie kaufen selbst teurer ein. Die Inflation ist nicht mehr versteckbar.

Leserkommentar-DE: Da hilft auch kein noch so irrwitzig zusammengesetzter "Warenkorb" mehr. Die Inflation beginnt sich in Preissteigerung umzusetzen.
 

[11:15] Da rollt sie, die weltweite Inflation: Erzeugerpreise mit stärkstem Anstieg seit 2008


Neu 2010-08-17:

[15:00] Auch keine "Inflation": Das Leben wird teurer

Nein, das ist keine Inflation, sondern nur "Preis-Anpassungen an die Inflation". Die Inflation ist jene der Geldmenge. Und die ZBs haben Geld gedruckt wie die Teufel.


Neu 2010-08-11:

[15:30] Auch keine "Inflation"? Gaspreis steigt um 13 Prozent


Neu 2010-08-06:

[9:15] Ganz schöne Inflation in den USA: While Gold and Silver Languish, US Dollar Plummets and Other Commodity Prices Soar

Wheat 44.50%
Eggs 28.60%
Sorghum 22.60%
Flour 22.10%
Corn 15.90%
Palladium 15.40%
Cheddar cheese 14.70%
Cottonseed meal 11.40%
Zinc 11.30%
Soybeans 11.30%
Sugar 11.30%
Crude oil 11.00%
Aluminum 10.20%
Copper 8.20%

Das in nur 5 Wochen vom 28. Juni bis 3. August !!! Ganz wenige Güter sind im Preis gefallen, darunter natürlich Gold und Silber - weil sie gedrückt wurden.


Neu 2010-08-05:

[18:45] Das wird bald die Inflation richtig treiben: Explosives Gemisch: Weltweite Nahrungsmittelverknappung, Ölpreisanstieg & abwertender Dollar


Neu 2010-08-02:

[20:30] Leserzuschrift-AT - Betriebskosteninflation Verbraucherpreisindex:

ich wollte dies anfuegen zur heutigen Leserzuschrift "Betriebskosten-Inflation":

Im VPI2005 ist Gruppe 04 "Wohnung, Wasser, Energie" lediglich mit 17,92% gewichtet, im 2010er "harmonisierten" Verbraucherpreisindex HVPI sogar nur mit 14,55% (eine EU-Harmonisierung selbstverstaendlich).
Wasser ist da nur mit 0,2% dabei und Energie mit 4,44%

Zynisch gesagt: so hyperinflationaer koennen Betriebskosten gar nicht werden, als dass man sie nicht durch ein paar Flatscreens entkraeften koennte.

die genaue Zusammenstetzung kann hier angesehen werden: http://www.statistik.at/web_de/static/warenkorb_und_gewichtung_des_hvpi_022258.pdf

Alles was wirklich teurer wird, wird also geringer gewichtet.


Neu 2010-07-31:

[10:00] Und das sind die offiziellen Lügenzahlen: Inflation auf höchstem Stand seit 20 Monaten


Neu 2010-07-14:

[12:15] Wieder eine offizielle Lügenzahl: Teure Mineralölprodukte: Inflation steigt auf 2,0 Prozent

Die Teuerung ist in Österreich im Juni etwas höher ausgefallen: Die Inflationsrate stieg im Jahresabstand leicht auf 2,0 Prozent, nach 1,9 Prozent im Mai. Maßgeblich hoch gehalten wurde die Teuerungsrate wie in den Monaten zuvor durch Teuerungen bei den Mineralölprodukten (+14 Prozent).

Hauptpreistreiber im Jahresabstand war die Ausgabengruppe "Wohnen, Wasser und Energie" mit 2,8 Prozent, so die Statistik Austria. Dafür waren überwiegend Teuerungen bei der Instandhaltung von Wohnungen (+3,0 Prozent), Haushaltsenergie (+3,5 Prozent) und höhere Wohnungsmieten (+4,2 Prozent) verantwortlich.

Na, wie geht sich hier "nur" 2.0% aus?

[13:30] Leserkommentar-DE: ganz einfach: die Gummienten aus Taiwan und die Flatscreen Monitore aus China sind billiger geworden.

Geht sich trotzdem nicht aus, diese Importe werden in Dollar gerechnet, sind daher im Preis gestiegen.
 

[11:00] Leserzuschrift-DE - Gold und Inflation:

Wenn Sie die wahre Inflation wissen wollen, dann gucken Sie doch einfach auf den Goldpreis von vor 10 Jahren und vergleichen ihn mit dem derzeitigen.

Da Gold nur für einen kleinen Teil der Menschheit bislang ein Investment darstellt, ist davon auszugehen, dass der Goldpreisanstieg bislang nichts anderes als die Geldentwertung reflektiert. Das Gold ist nicht wertvoller geworden, sondern das Geld hat an Wert verloren. Und das nennt man landläufig "Inflation".
 

[11:00] Leserzuschrift-DE - Heute morgen um 0700h beim Frühstück im den Dr.Goebbels Staatsradio Nachrichten. Hier der O-Ton:

" Aufgrund der Hitze, ist in der nächsten Zeit mit höheren Lebensmittelpreisen zu rechnen!"

.............ohne Worte...........!!!
 

[9:45] Leserzuschrift-DE - Inflation seit der Euro - Einführung:

Irgendwie hacken die Leute auf Peanuts - Preiserhöhungen rum oder reden sich die eigene Lage noch schön.

Fakt ist ganz einfach:
Im Zuge der Euro -Einführung wurden die Gehälter halbiert un die meisten Preise blieben wie sie waren.

Wenn man im Jahre 1999 mit 20 DM in eine Dorfgaststätte ging bekam dafür ein Schnitzel mit Beilagen, 3 Bier, einen Kaffee und man konnte noch Trinkgeld geben.

Jetzt machen Sie mal das gleiche mit 10 €.

Ein Kinobesuch kostete damals 6 - 10 DM, heute 7 - 12 €.

Ein Kantinenbesuch in einem großem Chemiewerk Deutschland kostet damals 2,00 DM, heute kommt man unter 5 - 7 € nicht mehr raus.

Ein kleiner Golg kostet auch fast das doppelte als vor 10 Jahren.

Diese Beispiele zeigen auf, wieviel Inflation wir haben.

Und die Löhne und Gehälter haben sich in den letzten 10 Jahre nicht um 100 % erhöht.

Wer rechnen kann merkt, dass das in den letzten 10 Jahren eine Inflation von ca. 70 - 80 % beinhaltet.

Ja, die Druckerpresse hat seit 2002 auch nicht geschlafen. So ist das eben in Inflationszeiten. Wer Preismacht hat, erhöht die Preise. Dem Volk erhöht man die die Löhne nur geringfügig, nach der offiziell gefälschten Inflationsraten. So betrügt man das Volk.

[11:00] Leserzuschrift-AT - diese Liste lässt sich endlos weiterschreiben:

Sport z.Bsp. Ski

Liftkarten 27 DM heute 35€

Ski 500DM heute 500€
ski Schuhe 350DM heute 350€
Getränke Bier im Hotel 3.50- 4.00 DM heute 4,40€ Cocktail 5 DM heute 7€


Neu 2010-07-13:

[17:45] Leserzuschrift-DE - Holzkohle gegen Euro-Kohle:

Wir haben einen Köhler vor Ort, der aus Buchenstämmen Holzkohle herstellt. Hier die Inflation der guten Holzkohle gegen die Euro-Kohle:

2008: 11,00 EUR / 10 kg
2009: 14,00 EUR / 10 kg
2010: 18,00 EUR / 10 kg

Der Trichet sieht sicher keine Inflation, der Schäuble auch nicht.
 

[8:45] Verdeckte Inflation I: Nur die Waren des täglichen Bedarfs werden billiger

Die Preisschlacht im Handel gilt nur für wenige Produkte. Bei den meisten Artikeln langen die Supermärkte ordentlich zu.

Bei den weniger "sichtbaren" Produkten fahren daher die Preise hoch - siehe Baumarkt.
 

[8:45] Inflation über den schwachen Euro II: Die Euro-Schwäche macht den Urlaub teuer

Nach den Devisenmärkten trifft der billige Euro die Reisenden. Doch auch in der Eurozone bekommen die Deutschen weniger für ihr Geld.

Ist bei jeder Abwertung so, dass Reisen und Importe teurer werden. Niemand hat sich durch Abwertung daher wirklich saniert. 
 

[13:15] Video - Inflation über Luftpackungen III: Weniger Inhalt für das gleiche Geld - WISO


Neu 2010-07-09:

[14:30] Leserzuschrift-DE - Hier meine aktuelle persönliche Statistik zur Inflation:

- Käse im Supermarkt: statt 99 Cent jetzt 1,09 - Inflation 10%
- Grundsteuer statt 260 Euro im Jahr jetzt 299 Euro - Inflation 15%
- Strom statt 23 Euro monatlich jetzt 28 Euro - Inflation 22%
- Stadtwerke statt 14 Euro monatlich jetzt 15 Euro - Inflation 7 %
- Pommes im Supermarkt statt 39 Cent jetzt 69 Cent - Inflation 76%

Aber der Trichet sagt, da ist keine Inflation. Vermutlich nur in seiner Kantine.

In der realen Welt scheint es derzeit jährliche Preissteigerungen von 10% zu geben - so viel wie 2008. Und das bei diesen Bond-Renditen - ein weiterer Grund für einen ordentlichen Bondcrash.
 

[13:00] Leserzuschrift-DE - Beton-Inflation:

war gestern beim Obi und wollte auch noch ein paar Beton-Randsteine mitnehmen: 1,99 Euro, haben im März noch 1,39 gekostet, also über 40% mehr. Von wegen 0,9 %, die meinen wahrscheinlich eher damit die von unseren Steuergroschen subventionierten Essensmarken der EZB-Mitarbeiter.

Nur das EZB-Essen dürfte nicht teurer werden, sonst alles.
 

[10:30] WIE BEI STALIN : Europäische Zentralbank ruft Preisstabilität aus:

Regierungen und Notenbanken pumpten Milliarden in die Märkte, Experten in ganz Europa fürchteten deshalb eine große Inflation. Doch die Sorge ist offenbar unberechtigt: Im Juni lag die Teuerungsrate in Deutschland bei gerade mal 0,9 Prozent - nach den Maßstäben der EZB herrscht Preisstabilität.

Solange es die Sparer und Bondmärkte glauben...aber auch der Stalinismus ist einmal gefallen.


Neu 2010-07-08:

[17:45] Holz-Inflation: Preiserhöhungen im Holzbereich

[15:15] Der Index der Einfuhrpreise lag nim Mai 2010 um 8,5% über dem Vorjahresstand: Vorboten der Inflation

Eine Teuerungswelle kündigt sich an. Die Einfuhrpreise für Energie und Rohstoffe sind ebenso in Bewegung wie die Preise für wichtige Konsumgüter. Die Verbraucher bekommen das bereits in Kürze noch deutlicher zu spüren. Und 2011 könnte für die Konsumenten ein Jahr zusätzlicher Preissteigerungen werden.

"Dankt" es dem sinkenden Euro. Und der Bondcrash wegen Inflation ist dann auch nicht mehr weit entfernt.


Neu 2010-07-06:

[14:30] Jim Rogers: “Die Inflation ist schon da”

Rogers: “Wir haben bereits Inflation. Jeder der einkaufen geht, weiß, dass wir Inflation haben. Ob es Arzneimittel, Benzin oder Entertainment ist. Die Preise gehen rauf. Einige Regierungen wie die der USA und Großbritannien lügen uns an. Norwegen, Australien, Indien und China gestehen ein, dass es Inflation gibt. Es wird einfach immer schlimmer werden. Jeder von uns weiß, dass Nahrungsmittelpreise durch die Decke gehen werden.”


Neu 2010-06-30:

[12:45] Inflation auch in der Schweiz: Das Leben wird teurer, nicht billiger


Neu 2010-06-10:

[13:15] Die Inflation wird jetzt über den fallenden Euro importiert: Preise steigen wie seit Ende 2008 nicht mehr

[16:45] Dank dem Schrumpfeuro: Kosten für Benzin und Heizöl steigen massiv


Neu 2010-06-07:

[20:30] DE: +50% - auch keine "Inflation": Autoversicherer erhöhen Preise dramatisch


Neu 2010-05-30:

[12:45] Warum Inflation zum Schuldenabbau nicht funktioniert: Höhere Inflation gefährdet den Schuldenabbau

Europäische Staaten ächzen unter einer gewaltigen Schuldenlast. Einige Ökonomen hoffen, eine Inflation könnte die Schulden tilgen. Nach einer Studie der Großbank Unicredit tritt aber genau das Gegenteil ein: Die Verschuldung steigt, weil der Staat Zinsaufschläge zahlen muss. Es hilft nur eine Tugend.

Weil die Flucht aus dem Geld und den Staatsanleihen kommt. Die Realität ist noch brutaler als dieser Bericht. Dann ist der Staatsbankrott da. Und die Hyperinflation. Und der Crash. Grund: die Gesamtverschuldung ist zu hoch. Der einzige "kontrollierte Weg ist der Schuldenschnitt per Währungsreform.


Neu 2010-05-26:

[20:30] Wenn die Sparer die Wahrheit wüssten: Inflation macht Österreicher zu Verlierern

Die derzeitige Geldentwertung durch Preissteigerungen liegt sicher nicht bei 2%, sondern viel höher: ab 6%. Dank der Statistik-Manipulationen. Der normale Sparer verliert schon seit vielen Jahren.


Neu 2010-05-25:

[12:15] Ex-BDI-Chef Weiss: Inflation zuzulassen ist extrem unsozial

Leserkommentar-DE:
das Gegenteil ist wahr: die kleinen Leute und auch der Mittelstand sind tief in den Miesen (Kredite wegen Divergenz von Real- Einkommen und Lebenshaltungskosten), die paar Euros, die dann noch auf "der hohen Kante" liegen, sind zu nichts Nutze. Wer damit kein EM kauft, ist zudem selber schuld.
Es geht hier nicht um die kleinen Leute, sondern um die gro ßen Vermögen. Wer etwas anderes behauptet, lügt und heuchelt schamlos!

Jein: die Inflation frisst wirklich das Realeinkommen der kleinen Leute, weil die Preise schneller steigen als die Löhne. Die grossen Vermögen trifft sie natürlich auch.


Neu 2010-05-24:

[11:00] Zum Nachlesen: Hyperinflation: Wenn ein Ei 100 Mio. kostet

Die Sorge bezüglich einer Hyperinflation steigt. Helfen würde sie aber nicht nur dem Staat, sondern auch dem privaten Schuldner – so er die Kreditraten noch bedienen kann. Der Verlierer ist der Sparer.

Eine so starke Hyperinflation wird beim Euro kaum kommen, weil vorher alle aussteigen. Aber bei den Nachfolgewährungen ist es möglich, wenn diese nicht gedeckt sind und nicht drastisch gespart wird.

Ein Traum der "Ökonomen": Schuldenabbau über Inflation ist nur die zweitbeste Lösung

Funktioniert real bei uns nicht, da dann sofort alle Staatsanleihen auf den Markt fliegen - Staatsbankrott.


Neu 2010-05-18:

[15:15] Der Euro-Crash treibt die Inflation: Geldentwertung im April bei 2,0 Prozent

Ist in jeder Währugnskrise so. Die Preise werden bald noch viel höher springen.


Neu 2010-05-17:

[17:30] Hier kommt die Inflation: Discounter heben Butterpreis um 23 Prozent an


Neu 2010-03-20:

[19:00] Da ist auch Inflation: Neuwagenpreise haben sich seit 1980 verdreifacht


Neu 2010-03-10:

[20:45] Leserfrage-AT zur Inflation:

Eine Frage die auch Ihre Leser vielleicht interessieren wird.

Ich hatte gerade eine längere Diskussion über Infla und Defla. Daher jetzt meine Frage: Warum sollte es eigentlich zu einer Inflation kommen? Eine Tatsache ist dass Lebensmittel im Schnitt immer billiger werden. Autos werden billiger, eigentlich alles was Massenweise hergestellt wird. Es ist richtig dass vieles (vor allem Luxusgüter ) auf Kredit gekauft worden ist. Das beschert uns momentan auch die schönen Rabatte wie z.B. bei den Autos. Es ist aber grob gesagt eine einzige Deflationäre Spirale die sich momentan entwickelt. Wie soll aus dieser Deflation je eine Inflation werden. Wenn auch die Geldmenge immer höher steigt das verfügbare Einkommen aber immer geringer wird (Arbeitslosigkeit, Harz 4, Lohnreduktion wegen fallender Auftragseingänge in der Firma….) kann sich dadurch keine Inflation bilden. Da können Banken gerettet werden, Staatsschulden aus Griechenland bezahlt werden usw. Es hat im Endeffekt eigentlich keine Auswirkung auf einen Inflationstreibenden Faktor. Solange der Markt nicht restlos tot ist und die Nachfrage das Angebot nicht übersteigt kann ja keine Inflation „starten“! Wenn der Ölpreis so ein treibender Effekt sein soll dann müssten 60 Prozent der Bohrinseln und Ölfelder vorher stillgelegt werden. Eigentlich gibt es momentan keinen Effekt der die Inflation anheizen kann. Gold steigt wenn die eigene Währung gegenüber der in Gold gehandelten Währung abwertet. Der Euro und der Doller werden meiner Meinung nach nicht gegeneinander Ab oder Aufwerten. Das müssen sie eigentlich auch nicht. Da alle Währungen Weltweit eigentlich gleich schlecht da stehen gäbe es auch eigentlich keinen Grund dass Gold schnell steigen soll. Ein einer Deflationären Spirale ist so was nicht wirklich möglich. Wieso sollte ein Währungsschnitt erfolgen? Ist das jemals vor einer Deflation vorgekommen. Ich bin der Meinung dass es die nächsten Jahre Deflation gibt.

Ich bin ein großer Fan Ihrer Seite und auch selbst Silberbug. Aber an eine Hyperinflation glaube ich nicht.

Eine reine Hyperinflation, bei der alle Werte steigen, ist derzeit relativ schwierig, da die Schulden sehr hoch sind. Aber was uns droht, ist eine Währungskrise, mit Flucht aus allem Papier in Gold und Sachwerte. Dabei explodieren wie wir schon öfters gesehen haben, die Preise essentieller Güter durch Währungsabwertung / Importe, wogegen die Preise von Finanzwerten kollabieren. Diese steigen erst später wieder nominell, wenn die Zentralbank kräftig weiterdruckt, um einen Staatsbankrott abzuwenden.


Neu 2010-03-09:

[7:00] Am Ende werden die „kleinen Leute" zur Kasse gebeten werden: Und nun die Inflation: Der immer stärkere Ruf nach Inflation hat Hintergründe und Opfer


Neu 2010-03-01:

[12:30] Systemzersetzend: Inflation zerstört die Demokratie

Die Ära stabilen Geldes geht zu Ende. Schon läuft eine globale Debatte über steigende Inflationsraten zur Entschuldung der Staatshaushalte. Doch die Entwertung des Geldes ist kein eleganter Weg. Denn Inflation ist kalte Enteignung - überraschend, unfair, ungerecht. Die politischen Rückwirkungen sind heftig.

Wenn eine Regierung nicht mehr weiterweiss, dass versucht sie es mit der Inflation. Am Anfang geht es gut, weil die Leute nicht kapieren, was passiert.

Leserkommentar: und wenn die Leute es verstanden haben ist es zu spät - denn dann können sie nur noch den Verlusten nachspähen
 

[12:30] Leserzuschrift-DE - Inflation in Nicaragua:

Eine Freundin berichtete mir gestern beim Kaffee von der Währungsreform 1988 in Nicaragua, die sie selbst dort erlebte. Durch den dortigen Bürgerkrieg und "soziale Wohltaten" der sozialistischen Regierung per Druckerpresse war die Währung zerrüttet. Diese Geschenke der Regierung an das Volk waren durch keinerlei Wirtschaftsleistung gedeckt und rein politischer Natur.

Die Inflation war etwa 50% pro Monat, die Gehälter wurden alle 2 Wochen ausgezahlt.
Dann mußte man SOFORT einkaufen und wegen des tropischen Klimas die Lebensmittel kühlen. Aber nur wohlhabende Leute hatten einen Kühlschrank und auch das half nicht immer, wegen der häufigen Stromausfälle.

Die neue Währung hieß dann ab 1988 Cordoba d´Oro (= Gold-Cordobar), über Umtauschkurse usw. findet man einiges im englischen Wikipedia. Ob diese Währung dann tatsächlich goldgedeckt war (oder nur so hieß) oder an den USD gekoppelt, konnte ich nicht herausfinden. Nach Aussagen meiner Freundin war aber bei Besuchen in späteren Jahren der Umtauschkurs relativ stabil, die Inlandspreise waren trotzdem gestiegen.
1989ff gab es dann freie Wahlen und einen Regimewechsel, bei dem alle sozialen Wohltaten wegfielen.

Inzwischen sind die Sozialisten wieder an der Regierung, diesmal werden die Wohltaten von Chavez aus Venezuela finanziert....hahaha.

Trotzdem sonst sehr staatsgläubig und politisch korrekt hat diese Freundin meinen Rat befolgt und (teilweise) in EM umgeschichtet. Erst seit gestern weiß ich warum.

Ganz typisch. Guns & butter aus der Druckerpresse.


Neu 2010-02-27:

[22:00] Stimmt: Inflation ist eine Steuer


Neu 2010-02-17:

[18:15] Man wird es versuchen: Schulden "weginflationieren"


Neu 2010-02-13:

[17:00] Fast unsichtbar: Nur der Staat profitiert von der Inflation

Radioaktivität und Inflation sind ähnliche Phänomene. Sie riechen nicht, sie schmecken nicht, man hört und sieht sie nicht, aber sie sind sehr gefährlich. Nur der Staat profitiert von der Inflation. Für Anleger sind daher Informationen über die Neuverschuldung ein wichtiger Indikator für die Inflationsfreude der Regierung.

Bis der Bond-Markt rebelliert.


Neu 2010-01-25:

[9:30] eine Aushöhlung monetärer Werte wie Bargeld, Sparguthaben, Anleihen: Kein Damm gegen die Flut

Die US-Notenbank hat den Geldumlauf mehr als verdoppelt. Innerhalb eines Jahres stieg ihre Bilanzsumme auf 2,3 Billionen Dollar – Motor für eine Hyperinflation.


Neu 2010-01-18:

[16:15] Howard Ruff: Inflation Is Our Future


Neu 2010-01-13:

[15:15] Etwas zu Hyperinflationen: A global fiasco is brewing in Japan


Neu 2010-01-08:

[16:00] Die "geheime" Inflation ist schon da: 100 Prozent höhere Preise

Und zwar ordentlich stark.


Neu 2010-01-06:

[16:00] Es steht sogar schon in Bild und man wirbt für Gold: Kommt jetzt die Horror-Inflation?


Neu 2010-01-05:

Sogar die gefälschten Werte legen zu: Inflation in Euroland zieht deutlich an

Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind im Dezember deutlich gestiegen: Die jährliche Inflationsrate erreichte mit 0,9 Prozent das höchste Niveau in Monaten, wie das europäische Statistikamt Eurostat in Luxemburg am Dienstag auf Basis einer vorläufigen Schätzung mitteilte.

Die Trendwende in Richtung Hyperinflation ist da.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at