Informationen EU - 2010

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu 2010-12-29:

[7:30] Neues von den Parasiten: EU-Beamte: Bis zu 9.000 € Pension

Leserkommentar: Es muss endlich Schluss sein mit dem Abzockerverein der EU und dem Euro

Dauert nicht mehr lange.


Neu 2010-12-24:

[13:15] Selbstverständlich fällt der EU nur wieder eine neue Bürokratie ein: Europäer planen neue Euro-Rettungszentrale

Mit Posten, Pöstchen, tollen Titeln auf den Visitenkarten. Dienstwagen, etc.
 

[10:45] Die EU - Quelle der Political Correctness: Für die EU existiert Weihnachten nicht!

Die EUdSSR hat einen Kalender für Sekundarschulen herausgegeben, auf dem das Wort Weihnachten nicht vorkommt. Der 25. Dezember enthält keinerlei Eintrag. Stattdessen werden die Feiertage der Moslems, Hindus, Sikhs, der Juden und Chinesen alle aufgeführt, plus Europa-Tag und andere europäische Jubiläen. Der Kalender wurde in einer Auflage von über drei Millionen Stück gedruckt und enthält eine 51-seitige Beilage mit Brüssel-Brimborium für die Schüler! Die hündische EU-Kommission hat in diesem Jahr bereits Feiertagsgrüsse verschickt, auf denen neutral “Season’s Greetings” steht, um die Moslems nicht zu verprellen.


Neu 2010-12-22:

[20:30] Etwas EU-Geschichte: Moloch EU und Strippenzieher Jean Monnet (Teil 1)

[13:30] Leserzuschrift-DE - Vergleich EU Zerfall - Österreich-Ungarn:

Die EU kommt mir vor wie das alte Österreich-Ungarn vor. Nach langer Zeit der Agonie beginnt es im Vielvölkerstaat zu rumoren. ( Aber alle wundern sich, das sich das Konstrukt noch solange hält ! ) Man wollte sich Mittels Krieg retten. Alle Assets die man hatte wurde für die Kriegsführung ausgeben. Wie bei dem Euro wollte man was Unrettbares retten !!! Wie Österreich-Ungarn wird die EU in viele sich hassende Nationalismen zerfallen. Der ehemalige Nettozahler wird völlig gerupft und verarmt dann weiterleben müssen.

In Österreich waren die Jahre von 1918 - 1923 auch sehr lausige Jahre. Österreich blieb nichts als gigantische Pensionverpflichtungen und eine überdimensionierte Bürokraten Kaste. Dennoch war der Zerfall notwendig damit sich Österreich wieder erholen konnte.

Danke, sehr guter Vergleich! Ende 1918 ging es dann rasch. Eine Ethnie nach der anderen trat aus der Monarchie aus. Zuletzt riefen die Österreicher die Republik aus und warfen den Kaiser aus dem Land. Der Hass auf das Regime war so gross, dass gleich alle Adelstitel abgeschafft wurden und kein Habsburger bis jetzt zum Bundespräsidenten kanditieren darf.

Die Situation der Nachfolgestaaten: in vielen dieser Staaten, wie Österreich zerstörte eine Hyperinflation die Vermögen. Aber insgesamt stiegen Österreich und die Tschechoslowakei am Besten aus, da sie Industrie hatten, die anderen kaum. So ähnlich wird es auch nach dem Zerfall der EU sein.


Neu 2010-12-19:

[18:45] Also ist es sehr ernst: Europa von Innen: EU-Regierungschefs wollen Geheimtreffen

Um den Euro zu retten und die Währungsunion zu stabilisieren, ist ein Geheimtreffen der EU-Granden geplant.

Diesesmal will man also keinen Medienzirkus wie sonst veranstalten, etwas das Politiker normalerweise nicht lassen können. Es ist also kritisch.
 

[9:00] Geständnis: Lagarde: Bei Euro-Rettungsaktionen EU-Regeln verletzt

Bei den Finanzhilfen für Griechenland und Irland hat die Europäische Union nach den Worten von Frankreichs Wirtschaftsministerin Christine Lagarde absichtlich gegen ihre eigenen Regeln verstoßen.

"Wir verletzten alle Rechtsvorschriften, weil wir einig auftreten und wirklich die Euro-Zone retten wollten", wurde Lagarde am Samstag vom "Wall Street Journal" zitiert. "Der Vertrag von Lissabon war eindeutig. Keine Rettungsaktionen."

In der politischen Realität ist das offenbar egal. Solange man den Bondmarkt und die Sparer hinhalten kann. Denn sonst würden sie alles, was Euro ist, in Panik abstossen.


Neu 2010-12-18:

[21:00] DIE WERDEN BALD GANZ WAS ANDERES WOLLEN - NÄMLICH AUSSTEIGEN: Nettozahler wollen EU-Budget einfrieren

[20:30] Sogar der Spiegel schreibt das schon über die EU: Korrupt, teuer, verschwenderisch, ineffizient

[14:30] Der Output des Gacker-Gipfels: Der Gipfel der Manipulation – Die EU hintergeht ihre Bürger


Neu 2010-12-17:

[18:45] Sehr interessant - ist da die "imperiale Hand" im Spiel? Ratings: Kreditwürdigkeit purzelt immer vor EU-Gipfeln

Die Herabstufungen von Euro-Ländern kurz vor EU-Gipfeln durch Moody's, Fitch und Standard & Poor's - die sich wie ein roter Faden durch das Jahr 2010 ziehen - erhöhten jeweils den Druck auf Euro und EU.

Dass mit den Ratingagenturen US-Politik gemacht wird, ist ja bekannt. Also wartet man mit den Downgrades offenbar, um dann die EU unter Druck zu setzen. Und die EU-Hühner können nichts dagegen machen.

Kommt noch ein "Nachschlag"? Welchen Euro-Ländern Bonitätsverluste drohen
 

[17:45] Die Kakophonie der EU-Hühner: Europa plant die Euro-Regierung


Neu 2010-12-15:

[7:15] Was nach der EU-Euphorie kommt: Neuer Nationalismus in der Europäischen Union


Neu 2010-12-11:

[20:15] Interessante Ansicht eines EU-Insiders: Günter Verheugen: Konstrukt EU um Deutschland zu schwächen

Der langjährige EU-Kommissar Günter Verheugen (SPD) spricht bei Maybrit Illner (9. Dez. 2010) Klartext: Das ganze Projekt “Europäische Einheit” sei wegen Deutschland notwendig geworden. Es sei darum gegangen und gehe noch immer darum, “Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr wird für andere”.

Damit widerlegt Verheugen (unbewusst?) die seit zwanzig Jahren von den Mainstreammedien verbreitete Lüge, die Europäische Union und der Euro würden Deutschland angeblich nutzen. Denn wie der (international-) sozialistische Verheugen selbst erklärt, dient die EU dazu, Deutschland den Zahn zu ziehen, soll also als Behinderung fungieren, damit Deutschland politisch und wirtschaftlich ungefährlich bleibt.

Es stimmt aber, er muss es wissen, war er doch jahrelang EU-Kommissar. Dass er das jetzt ausspricht ist ein Zeichen dafür, dass dieses EU-Ziel gerade fehlschlägt und es wieder in die nationale Richtung geht. Leider hat es die EU mit dem "Einbinden" zu wörtlich genommen und verlangt eine Rettung aller EU-Staaten durch Deutschland - das ist zu viel. Entsprechend gross wird der nationale Backlash in DE sein.

Genau das ist der französische Langzeitwunsch: “Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr wird für andere”. Man hat aus der Vergangenheit gelernt und möchte DE nicht als neuen Gegner wie damals aufbauen.


Neu 2010-12-08:

[10:15] VERBRECHERHERRSCHAFT: EU schafft das Bankgeheimnis ab

Im Kampf gegen die grenzüberschreitende Steuerhinterziehung beseitigt die EU das Bankgeheimnis. Nach zweijährigen Verhandlungen einigten sich die Finanzminister der Gemeinschaft am Dienstag auf eine verschärfte Amtshilferichtlinie. Die beiden letzten EU-Bastionen gegen den Austausch von Bankdaten, Österreich und Luxemburg, gaben ihren Widerstand auf: Sie wollen Auskünfte über Bürger anderer EU-Staaten nicht länger unter Verweis auf das Bankgeheimnis verweigern.

2015 gibt es garantiert keine Verbrecher-EU mehr und wahrscheinlich wieder das Bankgeheimnis. Aber man sieht, wie diese Bürokraten langfristig planen, ohne auf die Krise zu achten. Sie wissen offenbar selbst nicht, was passiert.


Neu 2010-12-05:

[13:30] Wahre Parasiten: Milliarden aus dem EU-Topf fließen in dunkle Kanäle


Neu 2010-12-04:

[19:15] Sogar die linke Systempresse schreibt schon darüber: „Feuer am Dach“: Die ärgsten Notlügen und Schönfärbungsversuche über die EU

Barroso, Juncker, van Rumpoy & co müssen froh sein, wenn sie über den Jahreswechsel noch drüberkommen. Wenn das gelingt, dann noch ein paar Monate. Dann sind Euro und EU tot, die EU-Parasiten werden zusammen mit den nationalen EU-gläubigen Eliten hinweggefegt. 1989 lässt grüssen.


Neu 2010-12-03:

[13:00] Bei der EU gibt es nur Sünden: Die sieben Todsünden der EU

[7:45] Zerohedge: Nigel Farage: Europe Is Becoming An Orwelian Police State, Ruled By Unelectable Madmen, Which May Soon Be Overrun With Violence


Neu 2010-11-29:

[6:15] Eindeutig die EUDSSR: EU regelt Strafen für unliebsame Gedanken

[15:00] Mehr dazu: Ab heute kann die Wahrheit strafbar sein!


Neu 2010-11-28:

[18:15] Noch mehr Parasitentum: EU-Beamte wollen drei Gehaltserhöhungen

[12:30] Werden diese Parasiten nicht mehr bekommen: 100 Milliarden Euro für Pensionen der EU-Beamten


Neu 2010-11-26:

[18:00] In britischen Zeitungen: GET BRITAIN OUT OF EUROPE

[16:00] Die Parasiten brauchen nicht zu sparen: Kein Gehaltsdeckel für EU-Beamte wegen der Krise


Neu 2010-11-25:

[20:45] Chart: Staatsverschuldungen


Neu 2010-11-17:

[18:00] AEP: The horrible truth starts to dawn on Europe's leaders read!

My own view is that the EU became illegitimate when it refused to accept the rejection of the European Constitution by French and Dutch voters in 2005. There can be no justification for reviving the text as the Lisbon Treaty and ramming it through by parliamentary procedure without referenda, in what amounted to an authoritarian Putsch. (Yes, the national parliaments were themselves elected – so don’t write indignant comments pointing this out – but what was their motive for denying their own peoples a vote in this specific instance? Elected leaders can violate democracy as well. There was a corporal from Austria … but let’s not get into that).

Ireland was the one country forced to hold a vote by its constitutional court. When this lonely electorate also voted no, the EU again disregarded the result and intimidated Ireland into voting a second time to get it “right”.

This is the behaviour of a proto-Fascist organization, so if Ireland now – by historic irony, and in condign retribution – sets off the chain-reaction that destroys the eurozone and the European Union, it will be hard to resist the temptation of opening a bottle of Connemara whisky and enjoying the moment. But resist one must. The cataclysm will not be pretty.

My one thought for all those old friends still working for the EU institutions is what will happen to their euro pensions if Mr Van Rompuy is right?

Jetzt hat er es der EU gesagt, was sie ist: eine faschistische Diktatur.


Neu 2010-11-16:

[9:30] Ist auch schon egal, man braucht bald die ganze EU nicht mehr: Verhandlungen über EU-Haushalt 2011 gescheitert


Neu 2010-11-15:

[10:15] Der Ober-Parasit: Barosos Arroganz – Der Sonnenkönig


Neu 2010-11-13:

[10:30] Als EU-Parasit lässt es sich auch im Alter gut leben: 4500 Euro Pension im Durchschnitt für EU-Beamte


Neu 2010-11-12:

[20:30] Die Nerven der EU-Diktatoren liegen wirklich blank: Bald nur noch "Stalin-Hymnen" erlaubt ? EU will gegen Negativberichterstattung vorgehen

 

[7:30] Als letzte "Legitimation der EU" die Kriegskeule: Van Rumpoy – EU-Skepsis führt zu Krieg

Mehr Legitmation hat van Rumpoy für seinen Parasitenhaufen in Brüssel nicht mehr anzubieten.


Neu 2010-11-10:

[7:30] Parasiten: Wie EU-Abgeordnete ihre Taschen füllen


Neu 2010-11-03:

[9:45] Wird bald aktuell: Kann ein Staat aus der EU überhaupt wieder aussteigen?

Ein Ausstiegsbeschluss wäre jederzeit möglich!
Es gibt keine völkerrechtliche Verbindlichkeit, die ein Land ewig zum Verbleib in der EU zwingen könnte. Die Regierung eines Landes könnte also durchaus beschließen, aus dem EU-Verbund wieder auszusteigen, wobei lediglich bestimmte Fristen und Regeln eingehalten werden müssten. Durch den neuen Lissabon-Vertrag wurde das Ausstiegsprozedere genau geregelt (ein Lichtblick immerhin).

Auch der Euro könnte wieder abgeschafft werden!
Es wäre auch kein unüberwindbares Problem, den Euro wieder abzuschaffen und sich seiner eigenen Währung zu besinnen.
Manche Wirtschaftsexperten bestreiten diese Möglichkeit der Rückwandelung. Sie meinen, der Schritt wäre viel zu riskant und käme zu teuer. Dabei ist der Vorgang kein anderer als die Umstellung von der DM zum Euro Anfang 2002. Damals war das Risiko ungleich größer, denn inzwischen hat man schließlich Erfahrung auf dem Gebiet.

Man muss nur bereit sein, die Konsequenzen eines Austritts zu tragen: wieder Zoll an den Grenzen, etc. Aber sonst kann niemand einen Staat daran hindern.


Neu 2010-10-27:

[15:00] Kein Witz, sondern neuerdings ein Teil Frankreichs: Afrikanische Insel kommt in EU


Neu 2010-10-14:

[10:45] Die Parasiten: EU-Parlamentarierer sollte man sein


Neu 2010-10-11:

[7:45] Es wird Zeit für ein EU-freies Europa: EU-Kommissar fordert ein rauchfreies Europa


Neu 2010-10-08:

[18:30] Netto-Zahler und -Nehmer: EU kassierte trotz Krise gewaltig ab

Diese Summen sind Peanuts im Vergleich zu dem, was über Kredite geflossen ist.


Neu 2010-10-06:

[6:45] Der komische EU-Bilderberger ganz geisteskrank: Van Rompuy will umgekehrte Mehrheitsentscheidung

Wenn man so hört was aus Brüssel wieder für Meldungen kommen, dann wird das bestätigt was viele befürchten, die EU wird immer mehr eine Diktatur. Jetzt hat der Präsident Europas Herman Van Rompuy tatsächlich verlangt, Mehrheitsentscheidungen sollen umgekehrt erfolgen. Das heisst, wenn die EU-Kommission etwas beschliesst wird es quasi automatisch durchgesetzt, ausser eine Mehrheit der Mitgliedsländer lehnt es ab. Bisher musste eine Mehrheit dem zustimmen. Das entspricht ungefähr wie im Strafrecht die Beweisumkehr. Wie demokratisch ist das denn?

Total abgehoben von der Realität. Dieser Typ merkt wohl nicht, dass seine EU gerade im Untergehen ist.


Neu 2010-10-05:

[9:15] DER ZWERG UND DIE OSTDEUTSCHE KOMMUNISTENSCHLAMPE MACHEN SICH LÄCHERLICH: Merkel und Sarkozy schmieden Pakt gegen Spekulanten

Deutschland und Frankreich wollen die weltweiten Spekulationsgeschäfte mit Rohstoffen und Währungen eindämmen. Auf dem Europa-Asien-Gipfel (Asem) in Brüssel setzten sich nach Informationen aus Teilnehmerkreisen sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy am Montag für eine stärkere Regulierung in diesen Bereichen ein.

Wieder einmal machen sie sich lächerlich. Wichtigeres haben die wohl nicht zu besprechen, oder?

 


 

Neu 2010-09-27:

[7:00] Das nächste Diktat aus Brüssel: EU will bei den Löhnen in Deutschland mitbestimmen

Die Europäische Union will den Einfluss auf die nationale Wirtschaftspolitik deutlich ausweiten. Im Rahmen eines sogenannten Warnsystems sollen künftig auch die Finanz- und Lohnpolitik der einzelnen EU-Länder überwacht und gegebenenfalls Änderungen eingefordert werden.

Nur weiter so, bis die geschundenen Staaten reihenweise austreten.


Neu 2010-09-26:

[19:30] Einer, der wirklich nicht am Puls der Zeit ist: Henry Kissinger: „Europa ist noch zu nationalstaatlich“

Er wünscht sich also eine noch integriertere EU. Genau das Gegenteil wird kommen. Er wird alt.

[12:00] Einen Geheimdienst will der Verein auch noch: Europäischer CIA

Ist nur eine neue EU-Bürokratie, denn er wird von den nationalen Geheimdiensten geschnitten.

[21:00] Noch ein selbstgemachter Sargnagel: Heilpflanzen werden in der EU verboten

[10:15] Brüll und lach - die glauben wohl an ihre Omnipotenz: EU wappnet sich mit mächtigen Wächtern gegen neue Krisen

[9:30] Weitere EU-Privilegien entdeckt: EU-Kommissare kassieren doppelt


Neu 2010-09-21:

[19:45] Es gefällt ihm wohl nicht, dass sein Einfluss schwindet: Juncker warnt vor Renationalisierung der EU

[11:30] Leserzuschrift-DE - EU - EFSF für Immer:

Der Chef des European Financial Stability Facility (EFSF) geht davon aus, dass die Einrichtung möglicherweise nicht zeitlich begrenzt sein wird. So kann der absolutistische Herrscher über 750 Milliarden Euro-Rettungsgelder mit seinem luxemburgischen "Special Purpose Vehicle" auch in Zukunft schalten und walten, wie es Brüssel beliebt.

Hier sehen wir es wieder einmal: eine Bürokratie, einmal geschaffen, will nicht mehr weg. Aber sobald EU und Euro zerbrechen, ist es auch um die EFDF geschehen.
 

[6:30] Ein Großteil der EU-Bediensteten geht ohne Abschläge in Frühpension: 100 Milliarden Euro für Pensionen der EU-Beamten

Auf die europäischen Steuerzahler rollt eine gigantische Kostenlawine zu: Sie müssen in den nächsten 50 Jahren mehr als 100 Milliarden Euro für die Pensionen der EU-Beamten aufbringen! Das enthüllt eine Studie des europäischen Statistikamtes Eurostat für die EU-Kommission.

Bald nicht mehr. Sobald die Mitgliedsstaaten austreten oder ihre Beitragszahlungen einstellen, dann werden die EU-Beamten und Pensionisten in der Luft hängen bleiben. Sie können dann sehen, wie sie allein weiterkommen.

Weitere Verschwendung: EU-Reise-Zirkus verschlingt Millionen


Neu 2010-09-17:

[18:45] Welt - Der Unmut über das Brüsseler Hochamt wächst: Pflichtvergessene Politiker verspielen Europas Ruf

Es gibt ein Unbehagen gegen die EU, das nicht weniger, sondern immer stärker wird. Die Berufseuropäer sollten dieses Unbehagen endlich ernst nehmen. Nach neuesten Umfragen vertrauen nur 37 Prozent der Deutschen und 39 Prozent der Franzosen der EU, und nur 50 Prozent der Deutschen halten eine EU-Mitgliedschaft für gut. In Brüssel heißt es dazu nur hochfahrend: Das sind doch alles nur Momentaufnahmen.

Die EU demontiert sich mit ihrer Einmischung überall selbst.


Neu 2010-09-16:

[21:00] Nächster Schritt EU-Austritt? Sarkozys Barroso-Schelte erschüttert EU-Gipfel

Nicolas Sarkozy hofft im Streit um die Roma-Abschiebung vergebens auf Beistand: Beim EU-Gipfel in Brüssel attackierte er Kommissionschef Barroso mit deutlichen Worten - doch kaum ein Kollege sprang ihm bei. Das Treffen endete in einem handfesten Eklat.

Zum EU-Austritt Frankreichs wird es noch nicht kommen, aber sonst ist alles möglich: vom Euro-Austritt bis zur Kürzung oder Einstellung der Zahlungen an die EU. Es geht hier nicht um ein paar Zigeuner, sondern um die Hauptfrage der EU: wer hat die Macht? die national gewählte Regierung oder die EU? Wo beginnt und wo endet die Macht der EU. Wie weit ist ein EU-Staat noch souverän?

Der Zerfall der EU hat heute einen grossen Schritt gemacht.


Neu 2010-09-09:

[12:00] Video: Nigel Farage shows Barroso 'true state of the Union'


Neu 2010-09-08:

[19:30] Washington Post: As nationalism rises, will the European Union fall?


Neu 2010-09-07:

[18:30] Der EU-Diktator sogar mit einem Funken Ehrlichkeit: Barroso warnt vor Zerfall der Europäischen Union

EU-Kommissionschef Barroso hat vor einem Auseinanderbrechen der Staatengemeinschaft gewarnt. Er forderte die Unterstützung schwächerer Länder.

Die Sozialunion will er also auch noch. Damit beschleunigt er nur den Zerfall durch Ausstieg der Nettozahler.


Neu 2010-09-02:

[16:30] Das nächste Stück EU-Diktatur: Europa-Richter billigen heimliche GPS-Überwachung


Neu 2010-09-01:

[13:15] 37 Top-Beamte verdienen mehr als die deutsche Bundeskanzlerin: EU-Luxus-Gehälter: 24000 Euro im Monat

Astronomischer Gehaltswucher bei der EU: 37 Top-Beamte verdienen mehr als die deutsche Bundeskanzlerin. 5461 EU-Diener erhalten mehr als 10000 Euro im Monat. 100000 Tage „Sonderurlaub“. Üppige Zulagen und attraktive Steuerprivilegien. Arbeiten bis 61, dann ab in Luxusrente mit 12600 Euro.

Aber sie "leisten" ja auch etwas dafür: unzählige idiotische Diktate.


Neu 2010-08-26:

[20:45] Kein Wunder bei diesem Todestrieb: Vertrauen in EU sinkt rapide

[11:00] Das nächste EU-Diktat: Führerschein soll nur noch 15 Jahre gelten

Die gute Nachricht: in 15 Jahren gibt es sicher keine EU mehr.


Neu 2010-08-25:

[9:45] Die EU-Bürokratie schaut hier zu: Die heimliche Erweiterung der EU

Ungarn, Rumänien und Bulgarien bieten Minderheiten in den Nachbarländern Staatsbürgerschaften an – mehrere Millionen Menschen könnten so zu EU-Bürgern werden.

Staaten, die das machen, gehören aus der EU ausgeschlossen. Zumindest gehört ihnen der Geldhahn abgedreht, denn es sind alles Pleitestaaten.


Neu 2010-08-24:

[9:30] Interessante Einkommensvergleiche - bei der EU sollte man arbeiten

Das ist ein Vergleich mit deutschen Beamtengehältern - Akademiker. Die Eurokraten verdienen brutte doppelt so viel und netto dreimal so viel.

Die Eurokraten lassen es sich auf unsere Kosten wirklich gut gehen. ABSCHAFFEN!


Neu 2010-08-20:

[18:00] Pure Parasiten: Die Luxus-Privilegien der Eurokraten, So prassen unsere EU-Diplomaten


Neu 2010-08-10:

[15:45] Wie EU-König und Gefolge unser Steuergeld verprassen: The New Royalty: EU President Costs €6 Million Per Year, Free Viagra For MEPs


Neu 2010-08-09:

[12:45] Sollen sie es doch selbst fressen: EU-Gutmenschen sollen politisch-korrekte Nahrung zur Eindämmung des Welthungers konsumieren

[12:30] Jetzt sind sie total verrückt geworden: EU: Alkoholverbot als nächster Schritt

 

[9:00] Der Apparat der Unersättlichen: EU-Kommissar fordert Europa-Steuer

Die EU will künftig eigene Steuern erheben. Haushaltskommissar Lewandowski schlägt den Mitgliedstaaten einem Zeitungsbericht zufolge vor, dass die Einnahmen einer Luftverkehrsabgabe und der Finanztransaktionssteuer direkt nach Brüssel fließen. Streit ist programmiert.

Wegen der Sparzwänge in den nationalen Haushalten habe sich die Stimmung in den EU-Staaten gewandelt, sagte Lewandowski der Zeitung. "Viele Länder wollen entlastet werden. Damit öffnet sich die Tür, über eigene Einnahmen nachzudenken, die nicht von den Finanzministern beansprucht werden."

Wie wäre es endlich einmal mit Sparen? und Aufhören mit dem Geldbewurf jedes Problems auf der Welt durch die EU?


Neu 2010-07-31:

[9:45] Frühere Imperien in Europa und wie sie untergegangen sind: Europa-Entwürfe von den Römern bis Napoleon

Alle sind sie untergegangen, manche schon nach wenigen Jahren. Bei der EU wird es auch passieren.


Neu 2010-07-30:

[17:00] Die Verschwender: Lesen Sie mal, für welche Studien die EU Geld ausgibt


Neu 2010-07-29:

[15:45] Neuer Diktatur-Wahn aus Brüssel: Einheitsbrei: Weisse EU-Zigarettenschachteln

Wie wäre es, wenn die Zigarettenhersteller statt der von der EU erzwungenen Warnhinweise solche Sachen draufschreiben würden:

EU-Kommissar zu sein kann dumm machen. Die EU ist eine Diktatur. Die bei der EU sind geisteskrank. An die EU zu glauben, macht verrückt, usw.


Neu 2010-07-17:

[15:30] Alle sparen, nur die EU nicht: EU will Extra-Milliarden


Neu 2010-07-15:

[20:15] Die Diktatoren leben gut: EU-Diktatur: Gigantisches Prassen der EU-Bonzen und Bürokraten auf Kosten des Sklavenviehs

[11:00] Die EU und ihr Kampf gegen private Waffen: Privater Waffenbesitz: Melden, registrieren, besteuern…

Bereits mehrfach wurde an dieser Stelle eine Lanze für ein liberales Waffenrecht gebrochen. Dass der Leviathan – insbesondere das supranationale, europäische Monster – davon wenig hält, verwundert indessen nicht. Auf dem unaufhaltsamen Weg in eine totalitäre Verbotsgesellschaft konnte er am legalen privaten Waffenbesitz nicht vorbeigehen. Wem er verbietet, selbst über etwas so harmloses wie die Verwendung von Leuchtmitteln frei zu entscheiden, dem kann er auch im Hinblick auf den Besitz von Feuerwaffen kein Selbstbestimmungsrecht gewähren – das ist klar.

Wer wird länger leben: die Waffen oder die EU? vermutlich die Waffen, denn sie werden im Chaos zur Selbstverteidigung gebraucht werden. Die EU nicht mehr.


Neu 2010-07-09:

[9:45] Die Presse zu EU-Abartigkeiten: Europa, ein Pulverfass mit Rauchverbot


Neu 2010-07-08:

[15:45] Die US-Wirtschaftsspionage kann weitergehen: EU-Parlament billigt Swift-Abkommen


Neu 2010-07-06:

[20:30] Unser Steuergeld ist das: Betonwüsten auf EU-Kosten

Das empfiehlt man dagegen den Steuerzahlern: EU-Kommission empfiehlt Pension erst mit 70 Jahren


Neu 2010-06-08:

[13:15] Die Diktatoren geben nicht auf: Vorratsdatenspeicherung Ausweitung auf Suchmaschineneingaben geplant

Im EU-Parlament hat eine Erklärung, die die Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung auf Suchmaschinenanfragen vorsieht, fast die erforderliche Zahl von Unterschriften der Abgeordneten erreicht. Der Text ist so abgefasst, dass die wahren Absichten nicht klar werden.

Rumänien, Deutschland und einige andere sind ausgestiegen. UK steigt auch gerade aus. Wer treibt diese Idioten an? ist es Sarko oder die EU-Bürokratie, die von einem Ziel, egal wie unsinnig es ist, nicht ablassen will?


Neu 2010-06-07:

[10:45] Soviel zu diesen EU-Träumen: Eine europäische Ratingagentur hat keinen Sinn


Neu 2010-06-04:

[6:30] Aus dem EU-Affenhaus: Die verrückte Behördenschwemme in der EU


Neu 2010-06-01:

[11:45] Die EU-Diktatur wieder einmal am Werk: Deutschland tut nicht genug gegen Geldwäscher

Wie lange will sich Europa von diesen Bürokraten noch gängeln lassen?
 

[6:30] Hinter den Kulissen: Herman and his Frankenstein euro have done enough damage already

Last week I heard something that almost caused me to lose my temper. It came from the lips of Herman Van Rompuy, a profoundly uninspiring man who, somehow, is European Council President.

Last Tuesday, Van Rompuy deigned to comment on the fiscal, financial and political chaos that is the eurozone – a chaos now in danger of plunging the entire Western world into a second bout of systemic instability, similar to what followed the collapse of Lehman Brothers in September 2008.

Hier eine heftige Tirade des Telegraph gegen Van Rompuy, der sich wohl sein eigenes Grab gräbt. Dieser gibt Spannungen im Euroraum zu, von denen die breite Öffentlichkeit nichts wusste. Diese Typen sind alle in totaler Panik.

Mehr: The European Union Will Come Apart


Neu 2010-06-30:

[17:15] Die Wahnsinnigen von Brüssel: EU beschleunigt Beitrittsverhandlungen mit der Türkei

Die heiklen Beitrittsverhandlungen mit der Türkei bekommen neuen Schwung. Die EU-Botschafter beschließen die Eröffnung eines neuen Verhandlungskapitels. Die Union will damit die Türkei zurück gewinnen.

Die Türkei ist ohnehin bereits in Richtung radikaler Islam abgedriftet. Diese "Geostrategen" in Europa wollen wohl nicht aufgeben. Bis das ausverhandelt ist, gibt es die EU vermutlich nicht mehr, denn die Türkei wird in den Streitpunkten kaum nachgeben. Anschliessend müsste der Beitritt von allen 27 EU-Staaten ratifiziert werden - kaum wahrscheinlich.


Neu 2010-06-26:

[21:00] In der NZZ: Europäische Union als realitätsblinde Transfergemeinschaft

Im Endeffekt wird das die EU zerstören.


Neu 2010-06-18:

[19:45] EU-Heuchelei: Socialist EU Dictators to Control National Budgets Despite Not Producing Their Own Accounts for 15 Years!


Neu 2010-06-17:

[11:15] Das Gegenteil wird passieren: Top-Ökonom warnt vor Brüsseler Wirtschaftsdiktatur


Neu 2010-06-15:

[21:00] Dem Peppi wird es auch zu viel: Pröll gegen Überbeanspruchung von EU-Nettozahlern

[10:30] EU-Idioten, vergesst endlich die Türkei: Eine radikale Türkei dreht Europa den Rücken zu

Ankara wendet sich immer mehr vom Westen ab. Die EU sucht bis Jahresende nach neuen Anreizen für den Bosporusstaat.

Diese "Geopolitiker"-Idioten sehen nicht, dass die Türkei den EU-Hühnerstall schon abgeschrieben hat und auf einem "anderen Trip ist".


Neu 2010-06-14:

[11:00] Nicht mehr lange: Brüssels Mega-Behörde für Geldvernichtung

...denn bald ist die EU Geschichte.


Neu 2010-06-13:

[20:30] Zum Vergleich: Mehrwertsteuersätze in der EU


Neu 2010-05-27:

[11:30] Reine Panik in Brüssel - die Hühner hacken wild herum: So will Europa den nächsten Finanzcrash vermeiden

[11:00] Ein Verriss von EU und Euro im Stern: Barroso und andere Euro-Feinde

[20:00] Noch so ein Artikel: Es fehlt eine glaubwürdige Vision für Europa


Neu 2010-05-26:

[12:00] Jetzt wird aus Deutschland zurückgeschlagen: Barroso hat den Euro in schweres Fahrwasser gebracht


Neu 2010-05-25:

[9:45] Weder Deutschland noch Österreich sind Mitglied der EGF, wird also bei uns bestimmt nicht eingesetzt.

Die Gendarmerie als kasernierte Polizeitruppe ist eine Spezialität der romanischen Staaten.

[12:30] Leserzuschrift-DE - Einsatzmöglichkeiten der EGF:

die EGF kann im gesamten Geltungsbereich des Vertrags von Lissabon auch gegen den Willen der jeweiligen Staaten eingesetzt werden. Sie geniest dabei volle Immunität.

Rein rechtlich kann die EGF den Reichstag zum Headquarter machen ohne das wir meckern können. Darum auch das Wort vom "Verrat von Lissabon".

Ist undenkbar, das wäre eine Invasion, die von der eigenen Armee bekämpft würde.

[7:15] Auf was werden wir da vorbereitet? Der Tod des Euro muss nicht das Ende der EU sein


Neu 2010-05-24:

[12:30] Die Europäische Union ist auf dem besten Weg, genau die Ideen, für die sie steht, selbst zu diskreditieren: Ein europäischer Albtraum

[10:45] Wieder eine EU-Bürokratie: Die EGF: Euro-Polizei mit Sonderrechten

In Europa gibt es eine internationale Polizeitruppe, deren Existenz vielen Bürgern unbekannt ist: Die European Gendarmerie Force (EUROGENDFOR oder EGF). Diese hat umfassende Befugnisse. Beobachter vermuten, dass sie primär im Falle von Aufständen eingesetzt werden soll.

Es ist kaum wahrscheinlich, dass diese Truppe irgendwo eingesetzt wird. Die nationale Polizei wird sich wehren.


Neu 2010-05-21:

[7:30] Aus Schweizer Sicht: Weshalb die EU ins Elend stürzte


Neu 2010-05-19:

[16:00] Im Spiegel - Leon de Winter: Zurück zur EWG

"Zufälle gibt es", so dass das im bisher EU-gläubigen Spiegel erscheinen darf. Aber es ist der einzige Weg: radikale Abspeckung der EU.


Neu 2010-05-07:

[20:30] So kommt es: EU bricht zusammen wie der Turm zu Babel


Neu 2010-05-05:

[16:30] Neue EU-Diktatur: EILMELDUNG: Skandal, Stellungnahme EZB-Gesetzentwurf zu Bargeldverbot

Die haben bald ganz andere Probleme: keinen Euro und keine EZB mehr.

[21:15] Bei denen ist alles legal: EZB: Bargeldverbot ist legal


Neu 2010-05-03:

[11:15] Die bittere Wahrheit: Aus der EU wird ab sofort eine Transferunion

Der 2. Mai ist ein trauriger Tag für Europa: Die griechische Regierung hat einen illusorischen Sparplan verkündet, den die EU auch noch umgehend lobte. Die Milliardenhilfen für Griechenland sind das Eingeständnis, dass die Europäische Union auf ganzer Linie versagt hat. Und der Einstieg in die Transferunion.

Nur der Springer-Verlag regt sich darüber etwas auf, die anderen Medien jubeln. Ab jetzt haften alle für alle Schulden aller Eurostaaten.


Neu 2010-04-27:

[19:00] Unersättlich - werden sie aber nicht bekommen: EU will viel mehr Geld

Rund 6 Prozent mehr Geld veranschlagt die EU-Kommission für den Haushalt 2011. Von den dann insgesamt 130 Milliarden Euro soll besonders die Wirtschaft gefördert werden. Allerdings werden auch die Verwaltungsausgaben ordentlich steigen. Deutschland bleibt größter Einzelzahler.

2010 wird es kaum mehr einen Euro geben und alle Staaten werden eisern sparen müssen - auch bei der EU. Hier sieht man sehr gut, wie ahnungslos und scheuklappentragend die EU-Bürokratie ist.


Neu 2010-04-25:

[7:45] Eine weitere EU-Meisterleistung: Verpackungen wachsen, Inhalt schrumpft

Vor einem Jahr schaffte die EU die einheitlichen Verpackungsgrößen ab. Seither blüht die Fantasie der Hersteller: Die Packungen wachsen, die Inhalte schrumpfen – die Preise bleiben gleich.

Versteckte Inflation made by EU.


Neu 2010-04-23:

[7:15] Zurück zum "Stamm": Marschiert Europa nach rechts?

Der britische Parteienforscher Kurt Luther glaubt, dass die Wirtschaftskrise Rechts-außen-Parteien Aufwind verschafft. Die ungarische Partei Jobbik gilt als Sonderfall in der rechten Szene.

Die politische Zukunft wird in der Wirtschaftskrise eindeutig "national" oder sogar "regional". Sicher nicht "international", "global" oder "EU". Das ist immer so. Wird interessant, welcher Staat zuerst aus der EU austritt.


Neu 2010-04-14:

[11:30] Die werden diesen Mini-Diktator auslachen: EU-Kommissar will Finanzministern reinregieren


Neu 2010-04-13:

[18:15] Für den Diktator ist nichts zu teuer: Scharfe Kritik an teuren "Geheimberatern" der EU


Neu 2010-04-01:

[17:00] Wie sie prassen: How the European Parliament is spending your taxes


Neu 2010-03-28:

[7:45] Barrosos neue Stasi: Europol – Die neue Stasi-Spionagekrake der Europäischen Union

Wenn die wirklich nur mehr spionieren, werden sie ihre Hauptaufgabe, die Bekämpfung der internationalen Kriminalität nicht mehr durchführen können. Aber offenbar geht das Schutzbedürfnis von Barroso und seiner Bürokraten über alles.


Neu 2010-03-27:

[12:15] Warum will man das geheimhalten? Greece loses EU voting power in blow to sovereignty

The European Union has shown its righteous wrath by stripping Greece of its vote at a crucial meeting next month, the worst humiliation ever suffered by an EU member state.

"We certainly won't let them off the hook," said Austria's finance minister, Josef Proll, echoing views shared by colleagues in Northern Europe. Some German officials have called for Greece to be denied a vote in all EU matter until it emerges from "receivership".

Die Griechen dürfen bei den EU-Finanzministern nicht mehr mitstimmen, solange sie in "Receivership" = im Isolvenzzustand sind. Interessant, nur AEP berichtet es.

[9:30] Man lacht über den EU-Hühnerhaufen: Chinas Chefbanker kann offenbar angesichts des EU-Krisengipfels nur den Kopf schütteln

[7:00] Was haben die eigentlich erwartet? Europäer sprechen vom Diktat der Deutschen

Nach der Einigung über die Hilfen für Griechenland hat sich die Sicht der Mitgliedstaaten auf Deutschland offenbar grundlegend geändert. Worte wie „Pyrrhussieg" und „deutsches Diktat" machen die Runde. Kanzlerin Angela Merkel wird als „Eiserne Lady, knauserig und europafeindlich" dargestellt.

Man hat sich wohl den alten deutschen Nettozahler erwartet, der ohne Mucken und auf Knien zahlt. Jetzt hat er einmal etwas aufgemuckt, ist aber trotzdem umgefallen. Wird noch viel schlimmer werden, wenn die Merkel einmal weg ist. Dann wird es immer ein NEIN geben. Oder "I want my money back" wie bei Maggie Thatcher.


Neu 2010-03-24:

[18:45] EU und Griechenland über Bord werfen: Sowjeteuropäische Rettungsbootethik in der Ägäis: Es ist genug Wasser für Alle da!

[6:45] Ein reiner Papiertiger: EU-Komission will Verwendung von Euro-Sammelmünzen als Zahlungsmittel verhindern

[9:00] Dafür wird Geldverbrennen jetzt erlaubt: Kommission stellt sich hinter Konsumenten


Neu 2010-03-23:

[20:30] 44000 MADEN IM SPECK: EU-Kommission klagt für höhere Beamtengehälter

 

[4:30] AEP - das Ende des EU-Superstaates: Has Germany just killed the dream of a European superstate?

The deeper truth that few care to face is that under the current EMU structure Berlin will have to do for Greece and Club Med what it has done for East Germany, pay vast subsidies for decades. Events of the last week have made it clear that no such money will ever be forthcoming.

Let me be clear. I do not blame Greece, Ireland, Italy, or Spain for what has happened. No central bank could have tried more heroically than the Banco d’España to counter the effects of negative real interest rates, but the macro-policy error of monetary union washed over its efforts.

Nor do I blame Germany, which generously agreed to give up the D-Mark to keep the political peace. It was the price that France demanded in exchange for tolerating reunification after the Berlin Wall came down.

I blame the EU elites that charged ahead with this project for the wrong reasons – some cynically, mostly out of Hegelian absolutism – ignoring the economic anthropology of Europe and the rules of basic common sense. They must answer for a depression.

Die Briten dürfen schreiben, was in Euroland noch verboten ist: dass der Euro der französische Preis für die deutsche Wiedervereinigung war und dass die derzeitige Euro-Struktur eine Subvention der Verschwenderländer durch Deutschland für Jahrzehnte bedeuten würde. Das ist den deutschen Wählern aber nicht vermittelbar, da fremde Völker. Der Nettozahler steigt also aus, wie üblich in solchen Konstruktionen. Sehen wir derzeit live.

 

[9:45] Medien und Ökonomen wollen es nicht verstehen: Merkel brüskiert EU-Partner

Im Streit um EU-Hilfen für Griechenland isoliert sich Bundeskanzlerin Angela Merkel selbst. Die Mehrheit der Euro-Länder will beim EU-Gipfel Ende der Woche einen Notfallplan für das hoch verschuldete Land beschließen - Merkel jedoch stellt sich quer.

Merkels Job wird nicht in Brüssel gerettet, sondern in Deutschland. Um das geht es. Die Medien werden wohl von Joe & co bezahlt. Die "Ökonomen" kennen ohnehin nichts anderes als Bailouts.

[13:45] Hier ist der Grund: Umfrage: Deutsche lehnen Griechenland-Hilfe ab


Neu 2010-03-21:

[11:00] Die lachen ihn nur aus: EU will nationale Haushalte stärker kontrollieren

Währungskommissar Rehn will durchgreifen. Sein Plan: Die EU-Kommission soll künftig in die Haushaltsplanung der 27 Mitgliedstaaten eingebunden werden. Von den Deutschen verlangt er schon jetzt stärkere Sparanstrengungen.

Und wie will er durchgreifen? Die nationale Politik wird sich nur von der Märkten und deren Abverkauf ihre Staatsanleihen beeindrucken lassen, nicht vor irgendeinem Währungskommissar in Brüssel. Das zeigen die derzeit extrem hohen Staatsdefizite - resultieren aus der nationalen Politik zum Machterhalt.


Neu 2010-03-15:

[18:00] Ein Rebell: Interview mit Nigel Farage

[17:45] Kommt eine EU-Bürgerkriegspolizei? Europäische Gendarmerietruppe wird zur kasernierten Einheit

Am Montag hat das italienische Parlament die Schaffung der Europäischen Gendarmerietruppe (EGF) mit nur einer Enthaltung endgültig ratifiziert. Nur noch die Zustimmung Frankreichs als letztes der Gründungsmitglieder fehlt, um die Polizeisoldaten in eine multinationale, kasernierte Einheit umzuwandeln. Ein entsprechendes Gesetz ist bereits auf dem Weg.

Das wird wohl wieder eine typische EU-Bürokratie werden. Quer durch die EU zum Niederschlagen von Aufständen wird man diese "Armee" nicht senden können. Dazu ist sie viel zu klein und es gibt sicher nationale Vorbehalte.

[20:00] Ist das ein neues Druckmittel für den GR-Bailout? Euro-Zone setzt Deutschland unter Druck

Deutschland gerät in der Europäischen Währungsunion immer stärker unter Druck. Frankreich, Spanien und andere Länder werfen dem größten EU-Staat vor, seiner Verantwortung für die Euro-Zone nicht gerecht zu werden. Sie drängen Deutschland, endlich Finanzhilfen für Griechenland zuzustimmen. Außerdem müsse die Bundesregierung ihren wirtschaftspolitischen Kurs ändern und die Binnennachfrage ankurbeln.

Hier wird eindeutig mit gezinkten Karten gespielt und es werden Nebelwände produziert. Deutschland erfüllt seine "Verantwortung" mehr als genug, da es der grösste EU-Nettozahler ist und mit seinen Exporten den Euro stützt. Dieser wäre sonst schon längst kollabiert.


Neu 2010-03-12:

[19:15] Da können die EU-Bürokraten die Früchte ihrer politisch korrekten Arbeit selbst erleben: In Brüssels Europaviertel boomt das Verbrechen

[20:30] Leserkommentar: Ich finde Sie müssten öfters solch positive EU Berichte bringen und nicht immer so Negatives


Neu 2010-03-11:

[13:00] Noch mehr totalitäre EU-Diktatur: Ein Spitzelsystem gegen Raucher?


Neu 2010-03-08:

[16:00] Wo ist Mr. Europe? Alptraum EU-Vertrag

Es ist eine einfache Frage, die Michael Froman stellt: Ob in der EU jetzt klarer entschieden werde, will der Abgesandte von US-Präsident Barack Obama von einer Runde EU-Botschafter Ende Januar in Brüssel wissen. Aber die Diplomaten winden sich, keiner gibt ein klares Ja. Wenige Tage später sagt Obama seine Teilnahme am für Mai in Madrid geplanten Gipfeltreffen EU-USA ab. "Das war symptomatisch", sagt einer, der dabei war. Europa hat zwar den gefeierten Lissabon-Vertrag, sein neues Grundgesetz, einfacher ist die Staatengemeinschaft für Außenstehende aber nicht geworden.

Kein Wunder, dass der US-Präsident nicht mit einem Hühnerhaufen verhandeln will, er hat Wichtigeres zu tun.

Zwischen Barroso und Van Rompuy, zwischen Kommission und Rat tobt der eigentliche Machtkampf. In den letzten Jahren war Barroso "Mister Europa", nun macht ihm Van Rompuy diese Stelle streitig. Noch stiehlt er Barroso nicht öffentlich die Schau, da ist der Kumpeltyp José dem öffentlichkeitsscheuen Herman weit voraus.

Die EU hat auch Wichtigeres zu tun: Machtkampf. Soll sie sich paralysieren, gut für Europa.


Neu 2010-03-07:

[16:00] Die "Qualität" des EU-Personals: So wird Europas neue Außenministerin verspottet

 

[8:45] Das nächste Hirngespinst überforderter Politiker: Schäuble liebäugelt mit einem EU-Währungsfonds

Die Griechenland-Krise war für Finanzminister Wolfgang Schäuble eine Warnung. Zwar hat der Euro die Angriffe der Hedgefonds bislang gut überstanden. Doch für die Zukunft will Schäuble vorbeugen. Er fordert eine Institution, die über die Erfahrungen des IWF und über vergleichbare Durchgriffsbefugnisse verfügt.

Es gibt bereits so eine Institution mit Macht: den IWF. Aber die Franzosen (Trichet) wollen wollen diesen nicht in die Eurozone reinlassen. Eine EU-Kreation dieser Art hätte nie die gleiche Durchsetzungsfähigkeit, da der Hilfe-Empfänger über die EU andere Beschlüsse blockieren könnte. es wäre nur ein neuer Umverteilungs-Mechanismus.


Neu 2010-03-03:

[15:45] EU = Hitler II? Das Vierte Reich: Vorschläge für eine EU-Wirtschaftsregierung spiegeln die Pläne hochrangiger Nazis wider


Neu 2010-02-27:

[10:30] Wie die EuGH-Richter unser Steuergeld verschwenden: Dynamit für die Sozialsysteme

Stolz posiert die verschleierte Fürsorgeempfängerin vor einem nagelneuen Riesen-Flachbildschirmfernseher in ihrer vom Steuerzahler finanzierten Sozialwohnung. Nein, das ist keine Illustration zur Westerwelle-induzierten deutschen Sozialstaatsdebatte: Dieses Foto entstand im zu „Greater London“ gehörenden Middlesex-Städtchen Harrow.

Die Szene wäre weiter nichts Besonderes, hätte nicht die auf dem Foto sichtlich triumphierende 34Jahre alte Somalierin Nimco Hassan Ibrahim, alleinerziehende und arbeitslose Mutter von vier minderjährigen Kindern, soeben ein Urteil mit Dammbruch-Qualität vor dem Europäischen Gerichtshof erstritten (EuGH C-310/08).

Das heißt im Klartext: Jeder, der als EU-Bürger (Eingebürgerte natürlich inklusive) einmal kurzzeitig in einem anderen EU-Staat gearbeitet hat, erwirbt dadurch in diesem Mitgliedsland umfassende Niederlassungsrechte und Sozialhilfeansprüche für seine Familie.


Neu 2010-02-26:

[9:15] Aus dem Inneren der EU: Farage attackiert den Bilderberg-EU-Präsidenten als „stillen Mörder“ der Nationalstaaten

[15:30] Gefiehl den Elitisten nicht: Nigel Farage summoned for tirade against Van Rompuy


Neu 2010-02-24:

[20:15] Reif für die Klapsmühle (und die Zensursula auch): EU-Bürokratiewahn: Sonnenscheinrichtlinie

[10:00] Vaclav Klaus zu EU und Europa: Zukunft Europas: Beethoven oder Schönberg, Ode an die Freude oder Dodekaphonie?


Neu 2010-02-23:

[20:15] Die Zukunft der EU: Interview mit EU-Abgeordneten: Wir erleben den Zerfall Europas, Armee zur Aufstandsniederschlagung unbezahlbar

Das Ende wird kommen, wenn die nationalen Politiker sich selbst retten müssen und daher auf die EU-Diktate keine Rücksicht mehr nehmen.

[10:00] Hier schmiedet sich die EU einen weiteren Sargnagel: Geheimes Urheberrechtsabkommen ACTA gefährdet Datenschutz

Dubiose Bestimmungen des geplanten Anti-Piraterie-Abkommens ACTA erzürnen den EU-Datenschutzbeauftragten heftig. Laut Geheimpapier sollen Provider für illegale Downloads ihrer User haftbar werden.

Weil es so unpopulär ist, macht man alles geheim. Damit wird es nicht akzeptabler. Die EU in den Fängen der Medienlobby mit einem veralteten Geschäftsmodell.


Neu 2010-02-20:

[14:15] Versuchslabor? Geheimplan: EU bereitet totale Finanzkontrolle ihrer Bürger vor

Die EU testet in Griechenland unauffällig die zukünftige totale Finanzkontrolle über ihre Bürger. Vom 1. Januar 2011 an ist es soweit. Ein Beispiel: Es wird dann zum Straftatbestand, Beträge in Höhe von mehr als 1.500 Euro bar zu bezahlen. Parallel dazu wird eine Gold- und Edelmetallsteuer als neue "Luxussteuer" eingeführt. Das alles ist längst beschlossen. Niemand kann es mehr abwenden. Das einzige Land, in dem die Medien die Bürger nicht über die kommende Finanzkontrolle, die in einem weiteren geplanten Schritt auch Deutsche treffen wird, unterrichten, ist Deutschland....

Natürlich möchten es die EU-Bürokraten gerne. Aber gerade in Griechenland wird es nicht funktionieren. Ob es in einem Jahr noch eine EU in der heutigen Form gibt?


Neu 2010-02-13:

[21:00] Über die EU-Diktatur: An Iron Fist has come down on Europe - Nigel Farage


Neu 2010-02-12:

[6:30] Möchten sie gerne: Coup in Brüssel: Europäische Wirtschaftsregierung

Aber eher kommt das:

[6:30] Schnittpunkt2012: Die erste Stufe zum Zerfall der EU


Neu 2010-02-11:

[10:45] Die Diktatur möchte noch mehr Macht: Die kommunistische EU-Diktatur macht die Wirtschaftserholung jetzt zur Chefsache

Motto: never waste a crisis. Aber man bringt ohnehin nichts zusammen.


Neu 2010-02-05:

[14.30] Leserzuschrift-AT - Griechenland: Umsetzung von EU-Rauchverbot gescheitert:

Wahrscheinlich sind die Griechen wirklich weiter, als der Rest Europas, sie pfeiffen sich einfach weniger. Defizit, was soll's.
Sogar bei dem Mega-PC-Thema Rauchen sind sie nicht auf Linie. Schön langsam werden sie mir richtig sympathisch.

Die sind nicht so staat- und EU-gläubig.


Neu 2010-02-04:

[11:30] EU-Amtsblatt wiegt soviel wie ein Nashorn: Wehrt euch gegen die Bananenbürokratie

Radikale Abspeckung dringend notwendig.


Neu 2010-01-29:

[11:00] Wie sich die EU noch richig unbeliebt machen wird: EU will Rauchverbot total

EU will System für die “Überwachung“ des Rauchverbotes und die “strafrechtliche Verfolgung“. Einsatz von "Inspektoren oder Durchsetzungsbeauftragten“. “Unplanmäßige, unangekündigte Kontrollen“. Unternehmen sollen verpflichtet werden, “alle Aschenbecher aus dem Gebäude zu entfernen“.

Das ist wie bei Hitler, dieser wollte auch "aus Gesundheitsgründen" das Rauchen ausrotten, musste aber die Soldaten mit Zigaretten versorgen, da sie sonst nicht gekämpft hätten. Man kann sagen, die EU-Bürokraten sind inzwischen eine gefährliche Sekte wie die Nazis.


Neu 2010-01-28:

[18:15] Ein Anfang für die richtige Richtung: EU-Parlament lehnt Bankdaten-Abkommen mit USA ab


Neu 2010-01-15:

[16:30] Weiterer EU-Irrsinn: Gender Mainstreaming – größtes Umerziehungsprogramm der Menschheit

NOCH tyrannisiert diese Ideologie zunehmend unsere Gesellschaft!


Neu 2010-01-14:

[20:15] Das "darf" nur ein Ex-Politiker sagen: Herzog: EU schadet Europa

Roman Herzog: Die EU schadet der Europa-Idee. EU befinde sich auf einen Irrweg und drohe zu scheitern. Wegen ihrer Regelungswut und dem Zentralismus verliere die EU dramatisch an Akzeptanz.

Die aktiven Politiker glauben, dass sie nach einer solchen Aussage mausetot sind. Das ist aber wahrscheinlich gar nicht so. Wann merken sie es?


Neu 2010-01-11:

[19:00] Wird erforderlich: Die EU braucht ein Insolvenzverfahren für Staaten


Neu 2010-01-10:

[16:00] Da mag jemand die EU nicht: Spanische Ratspräsidentschaft verlangt Zehn-Jahres-Pläne von ihren sowjeteuropäischen Provinzen


Neu 2010-01-03:

[19:00] Wie lange halten sie das noch aus? "Eurokraten" fordern mehr Sicherheit

Und so schüren vor allem zahlreiche Geschichten über ausgeraubte Eurokraten oder Parlamentarier Angst im Europaviertel im Herzen Brüssels. Dort ansässige Unternehmen und Behörden geben inzwischen Warnungen an ihre Mitarbeiter heraus.

So schreibt etwa die österreichische Botschaft in Belgien an ihre Dienststellen: "Generell gilt die Sicherheitslage in Brüssel als schlecht. (...) Dabei scheint das Aggressionspotenzial im Vergleich zu anderen Städten außergewöhnlich hoch." Die Bremer Landesvertretung bei der EU berichtet von einer "neuen Qualität der Straßenkriminalität".

Belgien entwickelt sich also zum "Failed State". Vielleicht flüchten die Eurokraten von selbst und das Problem EU erledigt sich so. Aber so weit, diese Zustände in ihrer eigenen Hauptstadt abzustellen reicht ihre Macht nicht - nicht einmal, wenn es um ihre eigene Sicherheit geht.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH