Informationen Welt - 2010

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu 2010-12-29:

[17:00] Die Ratten verlassen schon das China-Schiff: As Hot Money Rushes Into China, The Smart Money Is Getting The Hell Out


Neu 2010-12-28:

[20:30] Das "echte" Russland - gehört sicher nicht zu Europa: In Russland herrscht ein nicht erklärter Bürgerkrieg

[7:00] Die Bevölkerung flüchtet in Dollar und Gold: Inflation bedroht Vietnams Aufstieg

"Die Leute wollen wegen der hohen Inflation keine Dong", sagt Ngyen Dinh Anh vom staatlichen Institut for Research on Markets and Prices. Und der Leiter des regierungseigenen Central Institute of Economic Development, Tran Dinh Cung, findet es "äußerst wichtig", das Vertrauen der Vietnamesen in die Landeswährung "wiederherzustellen".

Wie Vietnams "Economic Times" berichtete, müssen die Banken des Landes wegen der Preissteigerungen bereits eine Zunahme von Kreditausfällen verkraften - innerhalb eines Jahres stieg ihre Zahl um 25 Prozent. Dass die Inflation im Februar 2009 mit knapp 15 Prozent noch höher lag als heute, ist da ein schwacher Trost.

So beginnt die Hyperinflation.


Neu 2010-12-26:

[20:45] Der "China-Gold-Put" in Aktion: China Central Bank absorbing substantial amounts of gold without disrupting market


Neu 2010-12-25:

[13:30] Ist es jetzt soweit? Spekulationsblase des Immobiliensektors in China vor dem Platzen


Neu 2010-12-24:

[9:00] China kauft weiter heimlich Gold: Lawrence Williams: China's discreet gold-buying, dollar-dumping strategy


Neu 2010-12-23:

[18:15] AR: auch 9 Jahre nach dem Staatsbankrott suchen die betrogenen Gläubiger noch: Argentinien versteckt in der Schweiz Milliarden vor Gläubigern


Neu 2010-12-21:

[16:45] Die russische ZB kauft weiter Gold, aber langsam: Russland steigert Goldanteil an seinen Reserven weiter


Neu 2010-12-20:

[14:00] Das potemkinsche Dorf lebt in Russland weiter: Ganz großes Staatstheater mit Putin

[8:15] Die Inflation explodiert in Argentinien: Den Argentiniern bleibt das Steak im Hals stecken


Neu 2010-12-17:

[18:45] In der Not muss alles raus: Emirat Dubai verkauft sein Tafelsilber

Dubais Hoher Fiskalrat hat nun die Privatisierungskandidaten genannt, bei denen Investoren mit Minderheitsbeteiligungen einsteigen sollen: Zu ihnen gehören die Fluggesellschaft Emirates, die Betreibergesellschaft des weltweit drittgrößten Hafens DP World, den Versorger Dubai Electricity and Water Authority (Dewa), Dubai Aluminium sowie die Hotel- und Freizeitkette Jumeirah. "Wir arbeiten am konkreten Privatisierungsplan, der ein Teil unserer Schulden tilgen könnte", sagte Fiskalratschef Mohammed al Shaibani.

Was man in den letzten Jahren auf Pump weltweit zusammengekauft hat, wird jetzt abgestossen. So ist es bei Überschuldung.


Neu 2010-12-15:

[16:45] Zu viel gebaut: Satellitenbilder von Chinas Geisterstädten


Neu 2010-12-14:

[17:30] Alles für das Prestige: Südafrika macht Riesenverlust mit Fußball-WM


Neu 2010-12-13:

[17:45] Leserzuschrift-TR - Post aus Istanbul:

im Fernsehen i.d. Türkei laeuft ununterbrochen-Dauerwerbung- von Baufirmen für Wohnungen und Haeuser, wie günstig sie alle schönsten Wohnungen so anbieten.
Das gleiche gilt auch in den Zeitungen. In Istanbul günstigste 1 Zimmer-Wohnung von diesen Baufirmen kostet ca. 45.000.-Euro. Grössere Wohnungen verkaufen sie schon 400-500.000.-Euro

Vom Gold weiss man fast nichts mehr. Das Volk ist noch im tiefen Schlaf. Nur wenige hören flüchtig was...

Hier sieht man alle Ingredienzen einer Immo-Bubble kurz vor dem Platzen - wenn das Fernsehen schon dauernd Werbung macht. Die Preise sind schon so hoch wie damals in Irland - Resultat bekannt. Wird bald ein ordentlicher Crash


Neu 2010-12-11:

[14:45] Auch eine Immo-Bubble, die platzen muss: 85pc of urban Chinese cannot afford to buy a home as inflation accelerates


Neu 2010-12-09:

[18:15] Die Russen müssen uns nicht erobern, die werden uns kaufen können: Russland hat Goldreserven seit Juli um 65,4 Tonnen aufgestockt


Neu 2010-11-30:

[20:00] Wie es in Putins Russland wirklich zugeht: Mafiabrigaden terrorisieren Russlands Provinz

Sie morden, brandschatzen, vergewaltigen: In russischen Provinznestern herrschen schwerkriminelle Banden, denen die Staatsmacht kampflos das Feld überlassen hat. Die verzweifelten Bürger flehen um Hilfe, aber wer soll ihnen beistehen?

Regimekritiker werden verfolgt, aber die Mafia darf machen was sie will - weil sie Polizei und Politiker besticht.


Neu 2010-11-29:

[5:15] Wer wirklich den Krieg gegen den Iran will: Araber drängten zu Militärschlag gegen Iran

Wenn es um Iran geht, zeigen sich die arabischen Staaten ängstlich: Die von der Enthüllungs-Plattform Wikileaks veröffentlichten Depeschen zwischen US-Botschaften und dem Außenministerium in Washington zeichnen ein Bild, nach dem die Araber-Führer nichts mehr fürchten als Teherans Atomprogramm - und zumindest manche von ihnen ein militärisches Vorgehen befürworten.

Als Hardliner zeige sich auch Mohamed bin Zayed, Kronprinz von Abu Dhabi. Falls Iran Atomwaffen baue, würden Ägypten, Saudi-Arabien und die Türkei nachziehen. Zudem würde ein weltweiter Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten ausbrechen. Ein baldiger konventioneller Krieg sei besser als die langfristigen Konsequenzen eines nuklear bewaffneten Iran.

Das steckt also dahinter: der ewige Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten um die Vorherrschaft im Islam. Die Araber sind trotz ihrer sündteuren Waffenkäufe nicht in der Lage, sich selbst zu verteidigen, oder gar den Iran anzugreifen.

PS: im arabischen Raum und auch sonstwo werden jetzt die Türen für US-Diplomaten zugehen, nachdem man das gelesen hat - und besonders die eigene Bevölkerung, die man immer belogen hat.


Neu 2010-11-28:

[21:30] Die US-Diplomaten über die Erdogan-Türkei: Wikileaks: Sarkozy als "Kaiser ohne Kleider"

An der Verlässlichkeit der Türkei haben Diplomaten der Vereinigten Staaten tiefe Zweifel, meldete "Der Spiegel" weiter. Geheime oder vertrauliche Depeschen der US-Botschaft in Ankara beschrieben islamistische Tendenzen in der Regierung des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Das Urteil der US-Diplomaten über den NATO-Partner mit der zweitgrößten Bündnis-Armee sei insgesamt verheerend. Die türkische Führung sei zerstritten. Erdogans Berater sowie sein Außenminister Ahmet Davutoglu verstünden wenig von der Politik außerhalb Ankaras. "Die Amerikaner sind besorgt über angebliche neoosmanische Visionen Davutoglus", schreibt der "Spiegel" in Analyse der Dokumente, die das Magazin von Wikileaks erhalten hat, in einer Vorausmeldung. "Ein hochrangiger Regierungsbeamter warnte in Gesprächen, aus denen die US-Diplomaten zitieren, Davutoglu würde islamistischen Einfluss auf Erdogan ausüben: 'Er ist besonders gefährlich.' Ein Berater der Regierungspartei AKP überspitzte es wohl ironisch nach einem US-Dokument so: 'Wir wollen Andalusien zurück und uns für die Niederlage bei der Belagerung Wiens 1683 revanchieren.' Viele Spitzenkräfte der Regierungspartei AKP seien Mitglieder einer muslimischen Bruderschaft, so die Amerikaner, Erdogan habe islamistische Banker in einflussreiche Positionen gehoben. Er informiere sich fast ausschließlich über Islamisten-nahe Zeitungen. Der Regierungschef, so die US-Depeschen weiter, habe sich mit einem 'eisernen Ring von unterwürfigen (aber hochnäsigen) Beratern' umgeben und inszeniere sich als 'Volkstribun von Anatolien'."

Aussenminister Davutoglu hat also diese "neoosmanischen Visionen", mit denen er Europa und den nahen Osten "zurückerobern" will. Ansonsten sind sie Dilletanten.
 

[18:15] Plant der verrückte Kim einen grösseren Krieg? Expats recalled as North Korea prepares for war


Neu 2010-11-27:

[21:15] AU: so kann man die Banken auch paralysieren: Ein Virus setzt eine Bank ausser Gefecht

[10:45] Bankenkrise auch in Brasilien: Großes Misstrauen unter den brasilianischen Banken


Neu 2010-11-25:

[10:00] DAVON HABEN AUCH SCHON LENIN UND STALIN GETRÄUMT: Putin träumt vom gemeinsamen Markt mit der EU

Russland zieht die Konsequenzen aus der Weltwirtschaftskrise und rückt deutlich näher an die EU heran: Ministerpräsident Wladimir Putin spricht sich für eine Freihandelszone mit Europa aus - und will "eine neue Industrialisierungswoge über den Kontinent rollen lassen".


Neu 2010-11-23:

[19:00] Hahaha: Westen fiel auf Taliban-Hochstapler herein

Hauptmann von Köpenick in Kabul: Er wurde vom Westen umworben, durfte in einem Nato-Flugzeug zu Friedensgesprächen fliegen und galt als einer der höchsten Taliban-Führer. Doch dann entpuppte sich der Mann als Hochstapler.

Normalerweise im Krieg wird der Feind erschossen oder gefangengenommen. Was führt die NATO hier mit dem Feind auf? man hofiert ihn. Ein weiteres Zeichen, dass die NATO in Afghanistan nur mehr zum Gesichtwaren für die eigenen Politiker ist.
 

[18:30] Dollar nicht mehr notwendig: Russland und China ermöglichen gegenseitige Verrechnungen in ihren Nationalwährungen


Neu 2010-11-20:

[9:30] Inflationsproblem in China: Marc Faber: "China And The US Are On A Collision Course", Sees 10% Real Inflation In China


Neu 2010-11-18:

[16:00] Schon wieder pleite? Märkte trauen Schuldner Argentinien nicht


Neu 2010-11-16:

[13:30] Wie oft schon? Dubai muss erneut Staatsholding retten

[13:30] Wirklich? Chinas Ziel: 10.000 Tonnen Goldreserve

[9:30] Gegen ausländische Immo-Spekulanten: China wehrt Spekulantengelder ab

[9:15] Zu viele Akademiker auch in China: Chinas Akademikerslums

Das Bildungs-Prestigedenken ist universell.


Neu 2010-11-10:

[13:45] Auch die "echte" Inflation: Gefühlte Inflation nimmt in Russland dramatisch zu

Vertreter der Zentralbank behaupten, die Inflationsrate würde Ende des Jahres zwischen acht und 8,5 Prozent liegen. Seit Januar ist aber der so genannte „minimale Nahrungskorb“ selbst nach Angaben der Statistikbehörde Rosstat um 15,2 Prozent teurer geworden. Unabhängige Experten und einfache Bürger verweisen darauf, dass die Lebensmittelpreise deutlich schneller steigen. Die Bürger müssen mit einem massiven Anstieg der Lebensmittel- und Kommunalausgaben kämpfen. Dabei handelt es sich nicht um exotische und teure, sondern um Grundnahrungsmittel wie Brot, Buchweizen, Nudelwaren, Milchprodukte, Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, Zucker, Eier, Tee, Salz etc. Die Ausgaben einer Moskauer Durchschnittsfamilie aus vier Personen für Gemüse z.B. sind in den zurückliegenden zwölf Monaten um 40 bis 200 Prozent gewachsen.

Die lügen genauso schlimm wie im Westen. Und die Bondaffen merken auch dort nichts.


Neu 2010-11-09:

[16:45] Risikofaktor China: Warum der Auto-Boom bald enden könnte

[8:00] Leserzuschrift-AU: Auch hier in Australien brechen die Preise fuer Immobilien bereit ein: Luxury homes auction flops

auch hier wird es finanziell immer enger und enger.
Hier in Noosa wurde ein schoenes Anwesen verkauft, fuer welches der Kaeufer nur den Grundstueckspreis in Hoehe von einer Million bezahlte. Das erst kuerzlich fertiggestellte Haus (1.5 Millionen Dollar) war eine kostenlose Dreingabe. Ganz klar, die wirklich guenstigen Angebote (3-5 Krueger Rand) kommen erst in naher Zukunft.

Warum sollte es in Down Under anders sein?


Neu 2010-11-06:

[20:00] Also nicht von Dauer: Chinas Wirtschaftswachstum ist auf den Immobilienmarkt zurückzuführen

[10:15] Was will China in der EU? Chinas geheimer Angriff auf Europa

Peking nimmt unaufhaltsam Einfluss auf die finanziell schwächsten europäischen Länder und sitzt somit bei jedem EU-Treffen quasi »unsichtbar« mit am Tisch.

Mit der Stützung der PIIGS durch Kauf von deren Staatsanleihen will China wohl primär einen Systemcrash hinausschieben. Dinge wie Massnahmen gegen Kritik aus der EU (Menschenrechte) sind sicher sekundär. In Wirklichkeit kauft China hier absoluten Mist, der wertlos ist.


Neu 2010-11-02:

[18:40] RU -Wieder geht man gegen einen Oligarchen vor, der politisch unbequem ist: Spezialkräfte stürmen russische Oligarchen-Bank

[11:30] Wieder einmal: Australische Notenbank erhöht Leitzins

[11:30] Indien auch: Indische Notenbank bekämpft Inflation


Neu 2010-11-01:

[14:45] Grössenwahnsinniger Türke: Türkei: Kein Partner der NATO, sondern ein Eigentümer

Die Türkei sei nicht Partner, sondern ein Eigentümer der NATO, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu vor einigen chinesischen Journalisten am Samstag

Ich ergriff nach ihm in derselben Sitzung das Wort und sagte, dass wir nicht als Partner hier sind, sondern als ein Eigentümer. Wir sind ein Eigentümer der NATO. Wir sind kein Partner", so der türkische Außenminister.

Jetzt wird manches klar, warum die Europa erobern möchten: weil sie grössenwahnsinnig geworden sind. Umso härter wird der Fall auf den Boden der Realität werden.
 

[10:30] Leserzuschrift-DE -Ganz so schlecht ist die Türkei in der Produkion auch nicht:

Aktuell wird zum Beispiel die Marke Grundig bei Falchbilschirmen von einer türkischen Firma revitalisiert.
Oder Elektra Bregenz ist mittlerweile türkisch. Gehört zum Arcelik-Konzern, der im Hausgerätebereich gar nicht schlecht ist. Arcelik heizt hier im unteren Preissegment den italienischen Herstellern ganz schön ein.

Ich hab einige Arcelik-Werke besucht. Die produzieren ganz gut. Nur haben die Leute, die dort arbeiten nichts, aber auch gar nichts mit unseren importierten Türken zu tut. So ist zum Beispiel in einem Werk eine Frau (natürlich ohne Kopftuch. Kopftücher sieht man dort kaum) die Chefin von einem Teil der Produktion (Chefin von 200 Arbeitern!). Auch den Einkauf leitet in diesem Werk eine Frau. (Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, ich bin kein Anhänger für mehr Frauen in eine Führungsposition, aber es zeigt was dort möglich ist).
In diesen Werken arbeiten meist junge, oft auch ehrgeizige und zum Teil gar nicht schlecht ausgebildete (halbwegs Englisch können die meisten) Leute. Sie sind umtriebig, probieren viel und möchten es den anderen zeigen. Oft sind sie natürlich auch schlampig und an die deutsche Ingenieurskunst, die es nach wie vor gibt, kommen sie bei weitem nicht herhan. Der geschäftliche Umgang ist eigentlich auch rel. problemlos. Aber wie gesagt, da sind ganz andere Leute am Werk, wie diese Türken die zu uns kommen, die eigentlich zu nichts zu gebrauchen sind.

Oder Toyota produziert auch in der Türkei und wird dort in erheblichen Maße von lokalen Zulieferern beliefert. Das Stahlwerk Erdemir zum Beispiel liefert einigen Stahl dorthin. (und ich weiß aus eigener Erfahrung, daß es gar nicht so einfach ist als Lieferant bei Toyota zugelassen zu werden).

Produzieren kann man fast überall. Aber wo bleibt die türkische Technologie und Innovation. Nichts davon gehört. Unter den islamischen Staaten ist die Türkei da sicher noch viel besser als die anderen (dort kann man nicht zu unseren Standards produzieren).

Um im Niedrigpreissegment konkurrieren zu können, müssen primär die Löhne niedrig sein.
 

[10:15] Der wirklich böse Iran: Iran Announces It Has Converted 15% Of Its $100 Billion+ In FX Reserves Into Gold


Neu 2010-10-31:

[14:45] Ist da etwas dran? Rasantes Wachstum macht Türkei zum "Tiger-Staat"

So geht es in allen Bereichen der Exportindustrie: Ein führender türkischer Hersteller von Heizkörpern ließ dieses Jahr Delegationen aus allen Ländern Ost- und Südosteuropas auf eigene Kosten einfliegen, um ihnen die Vorzüge seiner Produkte vor Augen zu führen, in Preis und Qualität. Das Wirtschaftswunder ist nur zur Hälfte ein Ergebnis billiger Arbeitskraft und gut gebildeter Fach- und Führungskräfte. Es ist auch ein Erfolg offensiver Geschäftsanbahnung, weit über herkömmliches Marketing hinaus.

Als Händler sind viele Türken sicher nicht schlecht. Aber kennt jemand internationale Marken oder gar Technologie aus der Türkei, so wie aus USA, Europa oder Asien? Dieser Boom ist sicher ein Teil der internationalen Kreditbubble.

Frage: warum sind dann noch so viele Türken in Europa und immer noch wandern weitere zu und machen hier Unterschichtsjobs. Wenn die Türkei dieses gelobte Land wäre, wärensie schon längst nach Hause gegangen.


Neu 2010-10-25:

[15:45] Die Hinterlassenschaft der Amerikaner im Irak: Elendsviertel in Bagdad

Sie leben auf Müllkippen, trinken verseuchtes Wasser, leiden an Krankheiten. Demokratie und Wohlstand versprach George W. Bush den Irakern, als er in den Krieg gegen Saddam Hussein zog - doch Millionen Menschen hausen noch heute im Elend. Ein Besuch in Bagdads Slums.

Was das Imperium alles anrichtet.


Neu 2010-10-23:

[6:15] Selbstversorgung in Russland: "Kartoffeln haben wir immer"


Neu 2010-10-20:

[10:45] SELTENE ERDEN WERDEN NOCH SELTENER: China Said to Widen Its Embargo of Minerals

China, which has been blocking shipments of crucial minerals to Japan for the last month, has now quietly halted shipments of those materials to the United States and Europe, three industry officials said on Tuesday.

Was will China damit? zeigen wie stark es ist? dass es genauso gut erpressen kann wie Russland? Im Endeffekt brandmarkt sich China damit als politisch getriebener, unzuverlässiger Lieferant.


Neu 2010-10-18:

[17:00] Auch Südkorea will Gold nachkaufen: As South Korea Sets Off To Formally Expand Its Gold Holdings, Is China Far Behind?


Neu 2010-10-17:

[14:30] Raus aus dem US-Dollar? Hongkong erwägt Umtausch von Dollar-Reserven in Yuan

[14:30] Leserzuschrift-DE - Angriffskrieg UdSSR:

vielen Dank für Ihren Mut, als Betreiber einer der wenigen unabhängigen Informationsseiten dieses wichtige und von den Massenmedien der BRD bis auf den heutigen Tag weitgehend ignorierte Thema aufzugreifen: die von Linksideologen verherrlichte "Antiimperialistische" DDR und ihr Zwingherr, das kommunistische Russengroßreich, haben vom ersten Tag des Bestehens des Kommunismus kein anderes Ziel im Auge gehabt, als Europa komplett zu erobern.

Die Wahl der Mittel schwankte von geschürten Revolutionen (1918/19), die von patriotischen Verbänden zum Glück niedergeschossen wurden, über Bezahlung kommunistischer Parteien im Westen (zum Großen Teil mit Geldern aus Drogen, Waffen und Menschenhandel), der Finanzierung von Terroristen durch die Stasi und den KGB (warum war denn nach 1990 kein RAF-Terrorismus mehr, und keine roten Brigaden??) bis hin zur gezielten Infiltrierung von politischen Parteien wie den Grünen (die gegründet wurden als wertkonservative Widerstandsbewegung von direkt betroffenen Bürgern gegen die Atomkraft und nun die Speerspitze der wirtschaftlichen Zermürbung darstellen). Wenn diese Mittel nicht mehr ausreichten, wurde unverhohlen zu roher Gewalt gegriffen: siehe Tschechoslowakei, Ungarn, und als ersten Aufstand gegen die kommunistische Besatzung: 1953 in der DDR!!

In den Archiven der tschechischen Armee kam zu Tage, dass allein Süddeutschland mit bis zu 230 atomaren Sprengköpfen im Erstschlag faktisch ausgelöscht worden wäre. Ziele wären u. a. gewesen Landhut, Plattling, Passau, Ingolstadt, Ulm, usw. Es wurden Pontonbrückenteile gefunden die von der Länge her genau in die Donau bei Regensburg gepasst hätten. Neben jeder DDR-Division wäre dahinter und links und rechts je eine Sowjetdivision marschiert. Die durchschnittliche Überlebensdauer eines Leutnants war in diesen Szenarien mit 2 Stunden angesetzt. Einzig die massive Aufrüstung der USA unter Präsident Reagan ab 1982 hat dann der UdSSR endgültig das Genick gebrochen. Ich würde mir einen Präsidenten vom Format Ronald Reagans in der heutigen Situation wünschen: der würde die betrügerischen Banker in Manier eines Westernhelden nach Arizona oder Dakota ins Straflager schicken und Amerika würde wieder ein Symbol für die Freiheit.

Ob diese russischen Großmachtpläne gänzlich verschwunden sind, oder nur modifiziert wurden, und eines Tages (wohl ohne Atomwaffen, mangels Zielen, und aufgrund turmhoher konventioneller Rüstungsüberlegenheit) wieder hervorgeholt werden, kann heute nicht beantwortet werden. Es wäre für den Westen jedenfalls besser, sich gegen solche Szenarien zu rüsten, anstatt sich in einem zerstörerischen Währungskrieg gegenseitig aufzureiben und dann das Feld frei zu machen für linke Agitatoren.

Meiner Ansicht nach ist die Bedrohung durch den Islam zumindest die nächsten 50 Jahre im Vergleich zu einer potentiellen Rückkehr der UdSSR gering einzuschätzen und im Prinzip reine Hysterie. Um mit den Integrationsunvilligen Typen fertig zu werden, reichen ein paar entschlossene Richter und Staatsanwälte. Solche gab es zumindest in Deutschland immer wieder mehr als ausreichend.

Die Russen hatten alles vorbereitet auf den Angriffskrieg. Nur die US-Präsenz in Europa hat uns davor bewahrt.

[14:30] Leserzuschrift-AT - geplanter Atomschlag Russlands:

Bezüglich des "geplanten Atomschlags Russlands gegen Europa" gestatte ich mir anzumerken, dass uns angehende Offiziere seinerseits der damalige Kdt der TherMilAk Div. Phillip anvertraut hat, dass der damalige US-Verteidigungsminister Caspar Weinberger im Zuge eines Kurzbesuchs in Wien 3 ATOMARE SPERRFEUERRÄUME (Großraum Wien, Linz & Graz) angedroht hat (wie schon seine Vorgänger ebenso), sollte das ÖBH nicht ordentlich verteidigen. (Übrigens waren für Österreich 8 ungarische MotSchützen-Divisionen vorgesehen!)

Gerechterweise sollte man auch erwähnen, wie SCHEINHEILIG & VERLOGEN die Amis in Wahrheit sind. (Denn die WAHREN GRÜNDE für die (DROH-)Besuche von US-Verteidigungsminister konnte man nie in der Zeitung lesen.) Die Russen waren nie sonderlich diplomatisch - das Resultat ist aber letztendlich bei beiden das selbe!

Auch ein Russland-Gutmensch, obwohl er österreichischer Offizier war.

[19:15] Leserkommentar-DE: UdSSR plante atomaren Angriffskrieg auf Europa:

Das was jetzt zuerst in der NZZ und danach bei PI zu lesen war, ist, wie auch der Artikel in der NZZ klar sagt, eigentlich keine großartige Neuigkeit. Es handelt sich vielmehr um eine Bestätigung dessen was schon mehr oder weniger bekannt war. Jeder der meiner Altersklasse entspricht (Jahrgang 1978) oder älter ist konnte schon relativ kurze Zeit nach Fall des eisernen Vorhangs wissen, daß es auf Seite des Warschauer Paktes entsprechende Planungen für den "Tag X" gab. Dabei konnte sich jeder denkende Mensch vorstellen, daß es im Fall des Falles a) um die BRD schlecht bestellt gewesen wäre und b) es entweder von Anfang an oder kurz nach Start der Kampfhandlungen zum Einsatz thermonuklearer Waffensysteme gekommen wäre.

Es geschah doch nicht aus purer Menschenfreundlichkeit, daß die BRD ab Mitte der 50er Jahre wieder bewaffnet wurde. Dahinter standen konkrete Planungen und Notwendigkeiten. Im Ernstfall hätten sich die Deutschen eben tapfer und heroisch für die Freiheit Europas geopfert. Evtl. hätte es für uns sogar ein oder zwei Denkmäler gegeben. Das aus der militärischen Besatzung nach der Niederlage eine mehr oder weniger gute Freundschaft wurde, war jedenfalls bestimmt nicht von Anfang an geplant (wenn es auch sicherlich wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde).

Natürlich war den Amerikanern ein unzerstörtes Deutschland zu Zeiten des kalten Krieges lieber als eine atomar verseuchte Mondlandschaft und natürlich hätte uns die damalige Sowjetunion keine Träne nachgeweint.
Wir (der Westen) waren eben der Feind. Auch möchte ich nicht bestreiten, daß angesichts der zweifellos vorhandenen Bedrohung die massive Rüstung der einzige Weg war die Sowjetunion im Zaum zu halten. Auch möchte ich zwar die SU nicht verteidigen aber doch anmerken, daß Deutschland als militärischer Akteur damals nicht vorhanden war. Strategisch gesehen war West-Deutschland durch die massierte Präsenz der NATO-Truppen und durch die alliierte Besatzung im Ernstfall nichts anderes als eine Marionette.
Das im Kriegsfall die BRD somit Angriffsziel Nr. 1 gewesen wäre liegt sollte klar sein.

Doch die Zeiten ändern sich. Wie irgend jemand mal ganz zutreffend sagte: "Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen!" Und Interessen können sich ändern. HEUTE sind Deutschland und Russland zwei Staaten die durchaus voneinander profitieren können. Wie dieses Verhältnis in 10 oder 20 Jahren aussieht steht auf einem ganz anderen Blatt. Mag sein ,daß ein kalter Krieg neuer Ausprägung wieder auflebt.
Es kann sogar sein, daß in Europa (und zwar nicht nur auf dem Balkan) Krieg wieder zu einer ernsthaften Option wird.

Natürlich habe ich, speziell als Deutscher, gewisse Differenzen mit Russland. So betrachte ich Königsberg auch heute noch als deutsche Stadt (und ich werde es Helmut Kohl bestimmt nicht nachsehen, daß er (wozu er meines Erachtens kein Recht hatte) auf die Rückgabe großzügig verzichtete). Das ist aber kein Hinderungsgrund mit Russland Geschäfte und den ein oder anderen Vertrag abzuschließen. Doch genausowenig wie es besonders weise ist sich von einem anderen Staat abhängig zu machen zeugt es von viel Weisheit obsoleten Feindbildern anzuhängen.

Was, das von den Russen heruntergewirtschaftete Ostpreussen will er wieder haben? um weitere 1000 Mrd. hineinzustecken? Sollen doch die Russen damit glücklich werden. Es gab 1990 keine andere Möglichkeit für Deutschland souverän zu werden, als in den Grenzen von BRD + DDR. Man sollte die Realitäten nicht vergessen.
 

[13:15] Die schleichende Verarmung in Japan: Japan Goes From Dynamic to Disheartened


Neu 2010-10-16:

[13:30] Für alle Russland-Gutmenschen in Westdeutschland: UdSSR plante atomaren Angriffskrieg auf Europa

Praktisch sofort nach den Atomschlägen sollten Panzerverbände gen Westen vordringen und am 7. oder 8. Tag den Rhein überschreiten und am 9. Tag Lyon erreichen. Benutzt hätte man dafür das “Menschenmaterial” der NVA sowie der tschechischen Armee, deren Soldaten man damit in den sicheren Strahlentod nach nur wenigen Tagen geschickt hätte.

In der Norddeutschen Tiefebene waren 62 Sprengköpfe für den Großraum Schleswig-Holstein vorgesehen, für Ostniedersachsen 115 und für das Zielgebiet Nordkassel 175. Diese letzt genannten Zahlen stammen aus Übungsunterlagen der NVA aus den 80er-Jahren.

 

[20:30] UA: das ist "wahre Korruption": Das 500-Mio-Dollar-Problem der Julia Timoschenko


Neu 2010-10-12:

[16:00] UA: DIE HEXE SAGT DIE WAHRHEIT: Tymoschenko: Reale Inflation liegt bei 58,7 Prozent

Tymoschenko erinnerte daran, dass die Inflation sich in den letzten zwei Monaten den Angaben des Statistikamtes nach im Lande auf 2,9 Prozent belief.

“Unseren Berechnungen nach ist die reale Inflation 58,7 Prozent”, verkündete die Politikerin.

Die Ex-Premierin meinte weiter, dass die Regierung “die Hyperinflation versteckt” und “keine Bindung/Indexierung der Renten, Löhne und Sozialtransfers machen möchte, die sie per Gesetz machen muss”.

Die lügen noch mehr als im Westen.
 

[6:45] Hihihi - ein Russe ohne Wodka ist selbst im Weltraum unvorstellbar: Kosmonaut gibt zu: Russen haben im All getrunken


Neu 2010-10-09:

[7:30] Selbst die Welt sieht bereits die Afghanistan-Niederlage der NATO: Der Preis des Rückzugs wird sehr hoch sein

Der Westen glaubt nicht mehr an einen militärischen Sieg über die Taliban. Doch kann man das Land seinem Schicksal überlassen?

Für den Westen insgesamt wird der "Preis" des Rückzugs eine Erleichterung sein. Nur für die Politiker bedeutet er einen Gesichtsverlust. Selbstverständlich kann man das Land seinem Schicksal überlassen, man muss sogar, weil es der Westen nicht versteht. Also, nichts wie raus.


Neu 2010-10-08:

[14:45] Charles Hugh Smith: Trade War with China: Who Benefits?

[13:30] Schwerer Schlag für das China-Regime: China tobt wegen "unanständiger" Nobelpreis-Vergabe

Scharfe Reaktion aus Peking: Mit der Auszeichnung an den "Kriminellen" Liu Xiaobo verstoße das Nobelpreiskomitee gegen seine eigenen Prinzipien.

Da können die Diktatoren toben, so viel sie wollen. Ihre einzige Chance auf Gesichtswahrung ist, Liu sofort freizulassen und voll zu rehabilitieren.

 

[10:45] Interessant: Plant China eine goldgedeckte Währung?

Warum will die chinesische Regierung, dass die Bevölkerung ihre Ersparnisse in Gold umwandelt? Warum liberalisiert das Land seinen Goldmarkt? Es könnte ein großer, geheimer Plan dahinterstecken!

Dann wäre China wirklich eine Weltmacht. Eine solche wird in Zukunft eine goldgedeckte Währung haben müssen. Und China kann diese über seine Exporte auch verteidigen.


Neu 2010-10-07:

[21:00] Gläubiger jagen die argentinische Präsidentin Kirchner: Jagd auf die Unnahbare

Das Land Argentinien hat Anleger um Milliarden geprellt. Darum verfolgen die Gerichtsvollzieher nun Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner auf der Buchmesse. Sollen sie das Flugzeug der Präsidentin pfänden?

So ist das auch 10 Jahre nach dem Staatsbankrott.


Neu 2010-10-06:

[10:00] Terror-Brut - von wem geschaffen? Der Kampf des Westens gegen die eigene Terrorbrut

Hunderte gewaltbereite Europäer im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet wollen den Terror in westliche Metropolen tragen – mit neuen Motiven.

Es ist ja bekannt, dass diese Terrorkamps bei europäischen Konvertiten zum Islam und Migranten in den letzten Jahren beliebt wurden. Sobald sie Anschläge in Europa machen (egal in welchem Auftrag) bieten sie die beste Begründung, die es gibt, um alle Moslems aus Europa rauszuwerfen. Wird da von westlichen Geheimdiensten etwas vorbereitet?
 

[7:30] Russen geschockt: Preisspirale bei Lebensmitteln dreht sich weiter


Neu 2010-10-05:

[9:00] Wahnsinnige: Japanische Notenbank senkt Leitzins auf Null


Neu 2010-10-04:

[17:45] Der russische Bär muss auch Zähne und Krallen importieren: Russen kämpfen lieber mit Importwaffen

Verteidigungsminister Serdjukow: "Unsere militärische Industrie erfüllt die Anforderungen häufig nicht"

Abgesehen von wenigen Spezialprodukten hat die russische Rüstungsindustrie also nichts mehr zu bieten. Also wird die Wahrscheinlichkeit, dass uns die Russen überfallen, wieder ein Stück geringer.
 

[15:30] Der Irak, der Krieg und das Öl: Irak wird zur drittgrößten Ölmacht der Welt

Der Irak schwelgt in einem neuen Ölrausch: Das Land verfügt aktuellen Schätzungen zufolge über 143 Milliarden Barrel des begehrten Rohstoffs - und damit über deutlich mehr als bisher gedacht. Nur Saudi-Arabien und Venezuela besitzen größere Vorräte.

Nur fördert diese "Macht" fast nichts. Weder die US-Streitkräfte noch die neue Regierung haben es geschafft, die Ölindustrie wieder zu starten. Die Amerikaner waren nicht am Öl im Irak interessiert, sonst hätten sie es gefördert.


Neu 2010-10-01:

[13:30] Rache für den Apache-Angriff auf Grenzwachen In Pakistan? Verheerender Angriff auf Konvoi der Nato

[8:30] Wenn man die Polizei zu schlecht bezahlt: Ausnahmezustand in Ecuador


Neu 2010-09-30:

[18:00] Ist sogar in einer "kommunistischen Diktatur" möglich: China hat offenbar mehr Milliardäre als die USA


Neu 2010-09-29:

[6:45] Nun hat China ein Exportverbot für Seltene Erden gegen Japan verhängt: Chinas Rohstoffmonopol

Die Japaner werden diese Rohstoffe sicher über Umwege bekommen, aber es zeigt, wie China sein Monopol bedenkenlos als Machtmittel einsetzt.


Neu 2010-09-27:

[18:45] Eines der größten japanischen Kreditinstitute ist bankrott: Japan: Takefuji Bank pleite

[14:45] Es verschiebt sich was auf der dieser Welt: Erste Ölpipeline zwischen Russland und China fertig

[9:45] Leserzuschrift-DE - Lagebericht Kiew:

ich war jetzt eine woche bis vorgestern in kiew (ukraine) und habe einen langjährigen freund besucht. hier mal ein paar eindrücke, speziell für die obrigkeitsgläubigen und ewigen zweifler. also erstens: der SUV-Fahrer hätte seine freude gehabt. ich habe noch nirgendwo eine so hohe dichte von SUV´s und Geländewagen gesehen wie dort. und nicht etwa dieselfahrzeuge, nein, alles benziner, sprit kostet umgerechnet 75 cent. verkehrsregeln sind eher als richtlinien anzusehen, jeder fährt wie er will. Polizei?? Oh ja!! auch hier einsame spitze, hab noch nirgendwo mehr gesehen als dort. mit 140 durch kiew kostet 100 griwna ohne quittung, mit quittung 400 griwna. sie wissen was ich meine. die polizisten verdienen dort etwa 130 euro im monat, da ist alles willkommen. ansonsten, es gibt alles zu kaufen, wenn man geld hat. da stehen porsche cayenne und range rover am straßenrand und davor stehen alte leute mit personenwagen, für 25 kopeken (2,5 cent) kann man sich dort wiegen, die leute versuchen alles um irgenwie an ein paar griwna zu kommen
(1 euro = 10 griwna). man kann sogar einzelne zigaretten kaufen. eine alte frau sass mit einem plastebecher und bettelte, bekreuzigte sich dabei permanent und betete, daneben hochglanz schickimickifrauen mit i-phone.

am hauptbahnhof ein alter mann, aus einem stück stoff einen mantel gewickelt, einbeinig, die holzprotese links wie aus einem piratenfilm und definitiv selbst angefertigt. für gesundheit muss man dort nichts zahlen beim arzt, es sei denn man ist obdachlos. ohne festen wohnsitz bekommt man gar nichts. arbeitslosengeld gibt es nur wenn man eeeeeewig vorher gearbeitet hat, junge leute die mit 30 jahren ohne arbeit sind bekommen überhaupt nichts, zu wenig arbeitsjahre. können aber zumindest kostenlos zum arzt. samstagabend zu besuch im "Docker Pub" (mal googeln). da geht dermassen die post ab, man vergisst die krise glatt. öffentliche bauvorhaben stehen still, etlich gebäude stehen entkernt, die planen und netze sind völlig verwittert, kein geld. eine neue brücke über den dnjepr, baubeginn vor zehn jahren- baustopp seit etwa drei jahren!! öffentliche baustellen maximal an der straße, momentan an der flughafenzufahrt wegen der EM 2012.
aber alles mit veralteter technik. shoppingcenter jedoch wachsen aus der erde, alles mit modernsten maschinen und gerätschaften. fazit: alles öffentliche steht still, privatinvestitionen laufen wie geschmiert.

sonntag zur hochzeit eingeladen, die leute sind nett und gastfreundlich und vor allem durstig, zumindest die einfachen leute trinken ohne nachzudenken wodka um wodka, na sdarowje !! montag grillen bei freunden in wischgorod, außerhalb von kiew, neues haus, gepflegt, umgeben von einer betonmauer von 2,50 meter höhe, drinnen alarmanlage, vergitterte fenster im erdgeschoss.
alles klar ?? etwa zehn kilometer weiter wohnt Janukowitsch, der Präsident.
sein privatgrundstück ist nahezu genauso gesichert wie die präsidentenresidenz, zäune, schlagbäume, kameras, polizei. die leute sind sauer auf ihn. auf seinen 120 HEKTAR !!! privatland veranstaltet er jagden und grillfeste mit selbst geschossenen wildschweinen. dienstag abend und nachts, fahrt nach Zhitomir, bier holen. mein freund betreibt zwei biergschäfte. die straße eine einzige katastrophe, loch an loch, spurrinnen 20 cm tief, autobahn wohlgemerkt. die beste strasse ist die vom flughafen in die innenstadt, sowie die straßen die zu den grundstücken von janukowitsch und auch zu juschtschenko führen. ansonsten fehlen schon mal kanaldeckel, kein witz, ohne das davor ein warnschild stünde. hab übrigens alles was ich hier beschreibe auch auf foto oder video.
die 25 fässer bier wurden nachts um elf verladen, alles gegen bar versteht sich, der tisch lag voll mit scheinen.

mittwoch 14.oo uhr, "finanzpolizei" im geschäft meines freundes, er muss sich erklären und bis freitags unterlagen nachreichen. also auf zur "raion-polizei" (raion= bezirk, kreis, wohnviertel), unterlagen beschaffen.
vorher in die kaufhalle, wodka kaufen, große flasche. rein zum polizeibeamten, witterung aufnehmen, aha, alkoholgeruch. also ganz einfach den mitgebrachten wodka auf den tisch gestellt, gesagt worum es geht und was man möchte, flasche stehen lassen und wieder gehen. am nächsten tag war das benötigte papier abzuholen. das habe ich natürlich nicht auf foto, stand aber daneben, unglaublich. dieser polizist ist dabei noch sehr beliebt, er verlangt keine schmierung, er nimmt "nur" welche entgegen wenn man sie anbietet. auf meine frage warum er die finanzpolizei nicht ebenfalls schmiert fokgende antwort: " um gottes willen, wenn man das bei denen einmal macht kommen die jeden monat. die muss man so wieder los werden indem man sich alle notwendigen unterlagen "beschafft", natürlich die zulieferung wiederum schmiert." gerechnet wird dort so ziemlich von allen leuten in dollar, die hyperinflation dort war 2002. weitere fakten: die wohnung meines freundes kostete vor elf jahren 18.000,- dollar, heute zahlt man dafür
80.000,- dollar. seine frau ist frauenärztin mit Dr- Titel. offizieller verdienst 150 dollar (umgerechnet), sie arbeitet aber in einer privatklinik und hat somit glück. sie bekommt 650 dollar nebenbei schwarz.

und jetzt das unglaublichste für unsere verhältnisse, für kredite zahlt man dort momentan 28% zinsen. die leute verzichten also darauf wenn es nur irgendwie geht, geldanlagen in griwna bringen ca 12- 14 %, in euro oder dollar etwa 2-5%. der russische staat wird bei den meissten leuten als "Monster" betrachet. mein freund und sein bruder sind im bierhandel selbständig, ihr vater arbeitet an der technischen universität und leitet eine fakultät. das einzige geschprächsthema unter den dreien handelt über den wirtschaftlichen werdegang und ob es morgen schon knallt oder erst in zwei wochen. man erwartet dort auf jeden fall spätestens über winter eine "finanzreform". donnerstag rückflug nach berlin. Fazit: die ukraine ist unglaublich schön, unglaublich korrupt. die leute sind nett und geben was sie haben für ihre gäste. das leben dort ist hart und wirklich abenteurlich, das wort "KONTRAST" bekommt dort eine ganz eigene bedeutung. wurde mich freuen wenn sie den beitrag den anderen lesern zugänglich machen würden.

Ein Land der "Gegensätze" also.

[15:45] Leserzuschrift - weiterer Lagebericht Ukraine:

Logisch das man für Kredite 28 % Zins zahlt…die reale Inflation dort liegt ja auch zwischen 20 und 30%. Geldanlagen in Griwna zu 14%: Wer jetzt denkt tolle Sache… spannend ist nur ob die Bank anschließend auch auszahlt. Vor einigen Monaten ist das Verwandten von mir passiert….entweder wurde gar nicht mehr ausgezahlt oder nur Minibeträge zwischen 10 und 50 Euro umgerechnet. Wenn man dann einige 1000 Euro guthaben hat ist nach der Inflation nicht mehr viel davon übrig bis man endlich alles abgehoben hat

Russischer Staat als Monster….ja bei den Ukrainern, besonders den Westukrainern die bek. Ein sehr gespaltenes Verhältnis zu Russland haben. Die Russen in Kiew werden diskriminiert wo es nur geht… Teilw. Gibt es einen richtigen Russenhass

Allerdings bemerkt man im Stadtbild durchaus auch das viel Westkapital dorthin fließt…Amerikanische Hotelketten..usw

Das mit den vielen SUV´s ist mir auch aufgefallen, liegt aber auch daran das normale Autos bei den miserablen Straßen dort viel zu schnell den Geist aufgeben, nachts fahren ist vielerorts unmöglich da Schlaglöcher bis zu 30cm tief nichts ungewöhnliches sind. Das ist richtig abenteuerlich….aber die Taxifahrer scheinen die alle schon auswendig zu kennen…lach…wer ein bischen Abenteuerluft aber auch den Geruch von Freiheit verspüren will sollte unbedingt mal in der Ukraine Urlaub machen

Eine Mittelschicht gits es fast keine. Viele Arme und eine Kleine Elite Superreicher die fast ausschließlich in Kiew konzentriert ist. Die verteilen die Felle fast ausschließlich unter sich und schotten sich ab. Rund um Kiew sind viele Luxusviertel mit oppulenten Häusern, Luxusrestaurants ( die durchweg sehr gut besucht sind ) mit Parkplätzen die man mit einem westdeutschen Luxusautosalon verwechseln könnte, und teure Shoppingmalls zu bemerken. Im letzten Jahr sind die teuren Geschäfte allerdings deutlich leerer geworden und viele Hochhäuser wurden wegen Geldmangel halbfertig aufgegeben.

Viele Gegensätze eben…die alte Babuschka am Straßenrand die ein paar Beeren verkaufen will und die neureichen Edeltussis die aussehen als wären sie gerade einem Modesalon in Paris entsprungen prägen das Straßenbild. Man zeigt hier noch gerne wenn man Geld hat ganz im Gegensatz zur westlichen Neidkultur. Was besser ist soll jeder Leser für sich entscheiden

Fast in jeder Ubahn dagegen stehen Frauen die Kleidung verkaufen wollen und hoffen so ein paar Griwna zu verdienen. Öffentliche Verkehrsmittel sind spottbillig.

Die Taxipreise abhänig davon ob man als Westler erkannt wird oder nicht

Die Leute wenn man sie erstmal kennengelernt hat sind sehr nett und noch normal. Die westliche Gehirnwäsche funktioniert erst in Ansätzen, nimmt aber auch hier zu

Trotz aller widrigen Umstände funktioniert scheinbar noch alles….Deutschland hat noch einen weiten Weg nach unten vor sich…den Trend kann man schon länger erkennen
 

[9:30] Chinesisches "Wirtschaftswunder": China: Proudly Demolishing Buildings Before Completed In Pursuit Of The Glorious Housing Bubble Perpetual Engine

Es gibt Leute die meinen, man braucht einen ordentlichen Krieg um danach per Wiederaufbau eine richtige Wirtschaftserholung zu produzieren. Die Chinesen machen es einfacher: sie sprengen einfach neue oder fast neue Gebäude.


Neu 2010-09-25:

[14:00] Wie lange wollt ihr NATO-Affen noch in diesem Rattenloch bleiben? Nato-Ausbildungskonzept in Afghanistan vor dem Scheitern

Das neue Konzept der Nato, die afghanische Sicherheitskräfte schulen will, erleidet bereits in der Startphase erhebliche Rückschläge. Eine gemeinsame Operation von amerikanischen, deutschen und afghanischen Soldaten fiel nach SPIEGEL-Informationen aus - weil die Afghanen nicht kamen.


Neu 2010-09-22:

[14:45] Die russische ZB kauft weiter: Russland steigert Goldanteil an seinen Währungsreserven


Neu 2010-09-20:

[20:45] RU: hat der Moskauer Bürgermeister den Machtkampf verloren und muss ins Exil? Luschkow wie der Blitz nach Kitz

Wenn man sich mit dem Kreml anlegt und verliert, muss man gleich aus Russland raus. Ist eben nur eine "Demokratur".
 

[18:45] Ein guter Anfang: Russland feuert 100.000 Beamte

[18:15] Der Idiot in Venezela ist pleite: Chavez gehen die Dollars aus


Neu 2010-09-19:

[12:30] Wie sich Neuseeland vor dem Staatsbankrott gerettet hat: SuperMarkt: Mit acht Steuern ins große Glück

Was Kapitalismus kann – und wofür er nichts kann: Der SPÖ fallen zum Thema Sanierung des Budgets nur höhere Steuern ein. Schade, denn andernorts gibt es Genossen mit deutlich mehr Fantasie.

Andere Länder, andere Sitten. Nun kann man nur hoffen, dass der Sanierungsplan der SPÖ nicht von neuseeländischen Medien aufgegriffen wird. Das könnte für die Parteigenossen hinter den Meeren nämlich ungemütlich werden. Schließlich haben sie ihr Land in den 1980er-Jahren mit einer Reformwelle überrollt, um das insolvente Land vor dem Zusammenbruch zu retten.

Statt einfach acht neue Steuern vorzustellen, hat Neuseelands Labour-Regierung die Belastung der Spitzenverdiener von 66 auf 33 Prozent halbiert, die Steuern auf Unternehmensgewinne von 45 auf 28 Prozent gesenkt, alle staatlichen Subventionen für Landwirtschaft und Industrie innerhalb von vier Jahren eliminiert. Die Staatsbetriebe wurden weitgehend verkauft, der Ladenschluss abgeschafft, die Macht der Gewerkschaften zurückgedrängt. Arbeitsverhältnisse unterlagen keinen Kollektivverträgen mehr, sie wurden auf Betriebsebene ausverhandelt, mit oder ohne Zutun der Gewerkschaften.

Fünfjahresverträge für Beamte. Der Bildungs- und Gesundheitssektor wurde marktwirtschaftlichen Kriterien unterworfen, Patienten mussten sich plötzlich an den Kosten von Arztbesuch und Krankenhausaufenthalt beteiligen, nur sozial Schwache blieben verschont. An allen Hochschulen waren Studiengebühren zu entrichten, Stipendien wurden nur noch in Form von Krediten vergeben. Die Verwaltung wurde radikal gestrafft, die Zahl der Gebietskörperschaften von über 800 auf 86 eingedampft, der Beschäftigtenstand im öffentlichen Dienst von 90.000 auf 36.000 reduziert, die Staatsdiener wurden mit Fünfjahresverträgen ausgestattet.

So geht das. Nachmachen!
 

[10:00] Hat China ein Agrar-Versorgungsproblem? Ein Korn kippt das globale Gleichgewicht

Das Problem: Die Volksrepublik, beziehungsweise ihr Agrarland – das derzeit von rasender Industria-lisierung, Straßenbau, Shoppingmalls und Immobilienspekulation aufgezehrt wird wie die Knöpfe im Pacman-Spiel – können die Bevölkerung nicht mehr aus eigener Kraft ernähren.

Eigentlich war das mal ein erklärtes Ziel der Kommunistischen Partei. Doch wer kann dauerhaft mit 7% der globalen Landfläche und 7% des Wassers 22% der Weltbevölkerung ernähren ?

Dazu kommt noch die Bodenerosion. Die Sandstürme in Peking kommen von diesem jetzt unfruchtbaren Land.


Neu 2010-09-17:

[20:00] Wie man den Iran wirklich angreift: Siemens meldet Hackerangriff auf Industrieanlagen

Die meisten dieser Anlagen stehen im Iran. Also dürften der Mossad oder die CIA dahinterstecken. Man hat offenbar das WinCC Leitsystem von Siemens angeggriffen.
 

[12:30] Japan macht es auch nicht mehr lange: WHEN JAPAN COLLAPSES

[11:45] Bereit für den China-Crash: Crisis in China: 64 million empty apartments

Der Platin-Investor:
Genau. Die "nächste Weltmacht" ist gehypt wie ein Kartenhaus. Sie wollten die Kapitalisten die Hanfstricke liefern lassen, an denen sie die Kapitalisten aufhängen können. Blöderweise haben sie offenbar aus kulinarischen Gründen den Hanf dann selber gefressen. Und nun wenn es bumm macht, ist die Wirtschaft weg, die Ersparnisse weg und der Exportkunde weg und viele Köpfe zu ernähren mit wenig Land und pro Kopf katastrophal wenig Rohstoffen im Inland.

Daraus wissen wir auch, warum die chinesische Führung so am Dollar festhält, denn sonst fällt sie zusammen mit dem eigenen Kartenhaus.


Neu 2010-09-14:

[15:00] Jetzt ist es schon eine Million in Pleite-Kuba: Fidel Castro will eine Million Beamte entlassen

Die kubanische Regierung will wegen leerer Kassen rund eine Million Staatsbedienstete entlassen. Sie sollen keine Arbeitslosenhilfe bekommen.


Neu 2010-09-13:

[21:15] Man sieht, Kuba ist pleite: Castro-Regierung will 500.000 Beschäftigte entlassen

[17:15] Die Türkei eine Grossmacht? Türkei auf dem Weg zur ökonomischen Großmacht

Die Regierung unter Premier Erdogan ist auf dem Weg zur ökonomischen Großmacht. Die Türken haben andere Mittelmeerländer abgehängt.

Wo die Türken gut sind, das ist der Handel. Aber kennt irgendjemand türkische Produkte und Marken?

Was passiert ist: man hat den Kapitalmärkten eine gute Wachstums-Story verkauft, also ist viel Auslandskapital zugeflossen. Aber dieses Hot Money kann jederzeit wieder abfliessen.


Neu 2010-09-08:

[15:15] Russland braucht westliche Verteidigungshilfe? Kreml liebäugelt mit Nato-Beitritt

Es ist ein revolutionärer Vorstoß, und offenbar hat er den Segen von Präsident Medwedew: Ein Strategiepapier Kreml-naher Experten legt Russland einen Nato-Beitritt nahe. Doch der Vorschlag stößt auf heftigen Widerstand innerhalb der Machtelite.

Entweder ist das russische Militär wirklich so marode oder man will die NATO auf diesem Weg unterwandern.
 

[6:45] Es spricht sich herum: Malaysia: Weitere Provinzen haben Interesse an Edelmetallwährung


Neu 2010-09-06:

[8:30] Wenn der Staat dahintersteht: Islamic gold dinar gains ground in Malaysia: official

[12:45] Video dazu: Gold Dinar, Silver Dirham


Neu 2010-09-04:

[18:00] Leserzuschrift - Erdogan: “Wir sind nun die Weltmacht Türkei”:

Es ist eine gespenstische Szene mit großer Symbolkraft: Der Türkenführer steht auf einer Bühne vor einer großen Weltkarte, in die ein überdimensionaler Baum mit der türkischen Landesflagge hineingewachsen ist. Zu diesem „Weltkongress“ lud Premierminister Recep Tayyip Erdogan im Februar dieses Jahres türkischstämmige Politiker aus ganz Europa nach Istanbul, um sie auf seine Politik einzuschwören. Und die scheint auf die Errichtung eines neuen Osmanischen Reiches ausgerichtet zu sein.
(Von Michael Stürzenberger und Eckhardt Kiwitt)

Originalaufnahmen dieser brandgefährlichen Veranstaltung wurden im BR-Magazin „kontrovers“ veröffentlicht. Der Reporter berichtet, dass dort Großmachtpolitik nach dem Motto „Türkischstämmige aller Länder vereinigt Euch“ gemacht wurde. Erdogan äußerte in seiner Rede allen Ernstes:

„Wir sind nun die Weltmacht Türkei. Das sollte jeder wissen. Die Türkei ist kein Land mehr, dessen Tagesordnung von außen bestimmt wird, sondern ein Land, das in der Welt die Tagesordnung bestimmt.“

Der Augenzeuge Ali Ertan Toprak, Vizepräsident der Alevitischen Gemeinde Deutschlands, berichtete, dass den 1500-2000 anwesenden Politikern eingeflößt wurde, die europäische Kultur mit der türkischen zu „impfen“. Um diese Länder zu „türkisieren“. Hier das Video:

http://www.youtube.com/watch?v=pCG2ud23Pl4&feature=player_embedded

Es kam nur ein Redner aus Deutschland zu Wort, und zwar der stellvertretende Generalsekretär von Milli Görüs, Mustafa Yeneroglu. Müßig zu erwähnen, dass diese Organisation in Deutschland vom Verfassungsschutz wegen demokratiegefährdenden Aktivitäten überwacht wird.

Erdogan stellte unmissverständlich klar, dass aus seiner Sicht „Islamophobie“ ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ sei. Mit der Erfindung dieses Kampfbegriffs durch Ayatollah Khomeini soll die Islamkritik im Keim erstickt werden. Ein wichtiger Bestandteil für Erdogans Gesamtstrategie, um Deutschland von der Türkei aus islamisieren und türkisieren zu können.

Der strenggläubige Moslem Erdogan darf mit Sicherheit als Fundamentalist eingeordnet werden. Als Jugendlicher war er Mitglied in der radikalen islamistischen Organisation Akincilar Dernegi. Erdogan gilt als politischer Ziehsohn Necmettin Erbakans und gehörte auch der Milli-Görüs-Bewegung an. Von 1994-1998 war er Istanbuls Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender der Wohlfahrtspartei RP, der Sympathien zum Dschihad und zur Einführung der Scharia vorgeworfen wurden. Diese Partei wurde 1998 vom türkischen Verfassungsgericht verboten. Erdogan wurde mit lebenslangem Politikverbot belegt und wanderte für zehn Monate in den Knast. Der Grund für die Verurteilung war eine Rede mit den legendären Sätzen:

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Diese Taktik, sich der Demokratie zu bedienen, um sie dann abzuschaffen und eine Diktatur zu errichten, kennt man nur zu gut aus der unheilvollen Endphase der Weimarer Republik, als sie von den Nazis unterwandert wurde. Der Reichspropagandaleiter der NSDAP, Joseph Goebbels, äußerte Ende der 20er Jahre in verblüffend ähnlicher Form:

„Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache…”

Und so offenbaren sich erschreckende Parallelen zwischen dem Islam und dem Nationalsozialismus. Beide sind totalitäre Ideologien mit absolutem Machtanspruch. Die Weltbeherrschungsphantasien der Nazis „Heute gehört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt“ ähneln den Forderungen des Islam zu umfassender weltlicher Macht, wie sie im Koran in zahlreichen Versen formuliert ist:

Sure 2 Vers 115:

Und Allah gehört der Osten und der Westen; wo immer ihr euch also hinwendet, dort ist das Antlitz Allahs. Wahrlich, Allah ist Allumfassend, Allwissend.

Sure 8 Vers 39:

Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und bis die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.

Sure 48 Vers 28:

Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.

Eine weitere Gemeinsamkeit beider Ideologien ist der tiefsitzende Antisemitismus. Der irrationale Judenhass zieht sich durch Hitlers „Mein Kampf“ wie auch durch den Koran. Der Prophet Mohammed verachtete die Juden, da sie seine neue Religion nicht annehmen wollten. Mindestens 600 gefangene Juden ließ er in Medina köpfen. Seiner Wut ließ Mohammed in vielen Versen freien Lauf:

Sure 2 Vers 88:

Und sie sagten: “Unsere Herzen sind unempfindlich.” Aber nein! Allah hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht. Darum sind sie wenig gläubig.

Sure 5 Vers 60:

Sprich: “Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.”

In den Hadithen, beispielsweise bei „Die Wirren und Vorzeichen der Stunde“ wird es noch deutlicher dargestellt:

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Die Stunde wird nicht kommen, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten, bis sich der Jude hinter dem Stein und dem Baum versteckt. Da sagt der Stein oder der Baum: O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!

Diese Passage ist auch im Artikel 7 der Hamas-Charta verewigt. Wer wundert sich eigentlich noch über den fanatischen, kompromisslosen und irrationalen Kampf der arabischen Welt gegen Israel?

Angesichts der vielen Gemeinsamkeiten ist es auch nicht verwunderlich, dass „Mein Kampf“ bis ins Jahre 2007 in der Türkei ein Renner war, bevor der Verkauf auf Initiative der Bayerischen Landesregierung offiziell gestoppt wurde. Im März 2007 rangierte das Hass- und Hetzbuch sage und schreibe auf Rang drei der türkischen Bestsellerliste. Die „Blut und Boden“-Ideologie der Nazis scheint den Nationalisten in der Türkei nicht fremd zu sein. So ist die tiefrote türkische Fahne der Legende nach einem vom Blut türkischer Kämpfer gefärbten See nachempfunden.

Sozialistisches Gedankengut lassen sich ebenfalls in beiden Ideologien finden. Im Nationalsozialismus ist es die „Volksgemeinschaft“, im Islam die „Ummah“, die Gemeinschaft aller Gläubigen. Man grenzt sich scharf von all denen ab, die nicht dazugehören.

Sure 5 Vers 51:

O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

Der Islam fordert, wie auch der Nationalsozialismus, die Bekämpfung Andersdenkender, will sie unterwerfen und anschließend ausbeuten.

Sure 9 Vers 29:

Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.

Der Islam diffamiert Andersgläubige in ähnlicher Form, wie es der Nationalsozialismus mit Angehörigen nicht-arischer Rassen tat.

Sure 98, Vers 6:

Die Ungläubigen unter den Schriftbesitzern und die Götzendiener kommen in das Höllenfeuer und bleiben ewig darin; denn diese sind die schlechtesten Geschöpfe.

Sure 9 Vers 28:

O die ihr glaubt, die Götzendiener sind fürwahr unrein, so sollen sie sich der geschützten Gebetsstätte nach diesem, ihrem Jahr nicht mehr nähern!

Das Führerprinzip mit Hitler als unumschränktem Herrscher gilt auch im Islam, denn der Prophet Mohammed war sowohl geistlicher als auch weltlicher Alleinherrscher. Diese Position nahmen nach seinem Tod die Kalifen und die Ayatollahs ein. Die Verfolgung, Bestrafung und Ermordung von Homosexuellen ist ebenfalls ähnlich. Die einen endeten im KZ, die anderen an Baukränen. Die Verfolgung und Ermordung Andersdenkender bzw. Glaubensabweichler ist auch in beiden straff geführten diktatorischen Ideologien vergleichbar. Mohammed befahl im Hadith Bukhari V4 B52 N260, berichtet von Ikrima: „Wenn ein Muslim seine Religion verlässt, dann töte ihn.” Jegliche Opposition, jede andere Überzeugung wird brutal unterdrückt.

Frauen werden zum starken Wachstum der Gemeinschaft als Gebärmaschinen benutzt – im Nationalsozialismus durch das Mutterkreuz gefördert, im Islam durch die Koransure 2 Vers 223 festgelegt:

„Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt. Doch schickt (Gutes) für euch voraus. Und fürchtet Allah und wisset, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verheiße den Gläubigen die frohe Botschaft.“

Die Bedrohung, mit der wir konfrontiert sind, ist weitaus größer, als sie im Moment wahrgenommen wird.

(Sämtliche Koranverse sind authentische deutschsprachige Übersetzungen der Internetseite des Zentralrates der Muslime)

Vielen Dank für die Zusammenstellung. Ein Kommentar erübrigt sich eigentlich. Erdogan will die Herrschaft der Türkei und des Islams über Europa erreichen. Die türkischstämmigen Politker in Europa will er als trojanische Pferde für seine Zwecke benützen.

[21:00] Leserzuschrift-DE - Feindliche Übernahme Europas durch Islam?

Dazu kann ich ein paar Erfahrungen der letzten 30 oder gar 35 Jahre beitragen.

Während meiner Gymnasialzeit bis 1981 hatte ich einen türkischen Geographielehrer.
Der Mann war beliebt und in Ordnung.
Der hat damals, also Ende 70er, schon behauptet:
"Indianer, Chinesen, Afrikaner, alle kann man assimilieren, Türken nicht." Das ist ein Originalzitat.

Die Begründungen hat er ebenfalls mitgeliefert, ich wiederhole sie hier nicht, da hinreichend beschrieben.
Mit absoluter Sicherheit war er niemals ein Rassist, im Gegenteil, er ist jedes Jahr mit interessierten Schülergruppen zu Ferienreisen in die Türkei aufgebrochen.

Ein paar Jahre später habe ich ihn mal besucht, das war in etwa 1985.
Zu diesem Zeitpunkt war er sehr besorgt, was in Deutschland abläuft:
Es kamen reihenweise türkische Lehrer, die nichts anderes als Koranschule kannten, nach Deutschland, um türkische Kinder und Jugendliche zu fördern.

Er musste diese prüfen, für eine Unterrichtungszulassung. Nach seinen Aussagen waren diese Lehrer derartig fehlgebildet, dass sie ihre eigenen Heimatsprache nicht korrekt beherrschten, dafür aber Koransuren.
Er hat dieserart Lehrer durchfallen lassen, mit der richtigen Begründung:
Was sollen die denn unseren Kindern beibringen, das führt ins Chaos!

Dafür hat er Morddrohungen bekommen, bzw. extreme Anfeindungen, ein schlechter Türke zu sein.
Noch ein paar Jahre später haben wir als Exschüler mal Nachricht bekommen, dass er mit einem Messerstich auf der Intensivstation läge.

Ich habe persönlich habe in den 80ern noch mit den Türken der ersten Generation zusammengearbeitet.
Diese waren komplett anders, über manche unterschiedliche Dinge, die man jeweils vom anderen skurril fand, konnte man noch gemeinsam schmunzeln.

Ebenfalls aber in dieser Zeit, also Mitte bis Ende 80er kam es zu denkwürdigen Ereignissen:
Diese Türken der ersten Generation, die teilweise auch ihre Söhne in den Betrieben hatten, haben erbitterten Streit mit ihren Söhnen gehabt und sich teilweise von ihnen losgesagt.
Die Begründung:
Diese Söhne wurden auf einmal zu fanatischen Moslems, extrem konservativ, extrem gegen Deutsche eingestellt.
Durch die Lehrer und Prediger, die mein Lehrer hat durchfallen lassen.

Das sind dann die Eltern der heutigen Generation jugendlicher Gewalttäter mit ihrem Hass.
Diese haben mich irgendwann einmal gefragt, warum wir Deutschen eigentlich so doof wären, ihnen alles zu schenken und sie in aller Ruhe sogar noch gegen Deutschland kämpfen zu lassen, ja sogar das eigene Volk zu diskriminieren!!!
In nicht allzulanger Zeit, befanden sie, wäre Deutschland in türkischer Hand und wir müssten dem Islam folgen!
Diese Generation unterstützte auch eindeutig, nach eigenen Aussagen, die Taliban in Afghanistan gegen die Russen. Dafür sind die sogar außerhalb ihrer Schichten Taxi gefahren!

Wenn man sich derweil mit den Vätern der ersten Generation unterhalten hat, waren diese eher verzweifelt und fragten sich, was sie falsch gemacht hätten, das hätten sie nie gewollt.

Ebenso auffällig:
Türken, die als Singles ganz normal gelebt und gearbeitet haben, sogar direkte Kontakte zu deutschen hatten und mit diesen auch zusammen Bier trinken gegangen sind, kamen auf einmal nicht nur verheiratet aus der Türkei zurück, sondern waren plötzlich erzkonservative Fundamentalisten, die in ihrer Stammkneipe lauthals über deutsche "Huren", die in die Kneipe gingen, vom Leder zogen.
Auch da liegt der Verdacht auf Indoktrination und Zwang sehr nahe.

Schon vor vielen Jahren kam ein Buch heraus: Nicht ohne meine Tochter, Betty Mahmody.
Handelt von einer Frau, die einen "vollintegrierten" Moslem, einen Arzt persischer Herkunft heiratet, und danach die totale Wandlung erlebt, bishin zu ihrer gefährlichen Flucht aus dem Iran.
(Nichts für Irangutmenschen!)

So, und jetzt die Frage, warum hat die Politik das Jahrzehnte nicht nur ignoriert, sondern alle, die darüber sprachen, verteufelt?
Warum leugnet man diese offensichtliche Übernahmeschlacht durch den Islam?
Selbst in meiner tollen Verwandtschaft habe ich deftige Anfeindungen politisch korrekter Art erleben müssen, wenn ich nur versucht habe, auf diese Dinge hinzuweisen.

Erst Jahre später befand eine Lehrerin aus der Familie, dass sie bei ihrer Arbeit als Berufsschullehrerin langsam, aber sicher, zu den gleichen Erkenntnissen käme, wie ich.

Ganz klar, diese Probleme gibt es nicht erst seit gestern, ganz klar, die Politik muss daran sehr gut verdienen, sonst wäre sie nicht so korrupt gegen die eigene Bevölkerung.

Und ganz klar, die Türkei, der Islam, haben sich die Islamisierung insbesondere Deutschlands auf die Fahnen geschrieben.

Wie man sieht, hat sich also einiges geändert. Der "Erfolg" der Erdogan-Politik und jener der Mullahs.

PS: viele "Moslems", überall auf der Welt kümmern sich kaum um die religiösen Gebote. Sie trinken etwa Alkohol wie die Löcher - aber nicht in Gegenwart anderer Moslems. Die soziale Kontrolle ist extrem stark und wird immer stärker.

[21:15] Video: Drei Dinge über den Islam (Three Things About Islam German version)


Neu 2010-09-03:

[19:15] Bank Run in Afghanistan: Kunden stürmen die Kabul-Bank


Neu 2010-09-01:

[14:15] Geht der Crash jetzt los? Erstes Beben an Chinas Immobilienmarkt

[10:30] Irak - wenn das Imperium baut: Wiederaufbau auf amerikanisch: Honigfabrik statt Schule


Neu 2010-08-30:

[18:30] Wenn das stimmt: Rumor PBoC Governor Zhou "John Meriwether" Xiaochuan Has Defected From China After Suffering Half A Trillion In UST-Related Losses

Today's stunning if true news comes from Stratfor which has just issued a blast notifying of circulating rumors "in China that People’s Bank of China (PBC) Gov. Zhou Xiaochuan may have left the country." If proven true, this will be the proverbial first rat bailing on the sinking ship. It gets scarier vis-a-vis prospects of US bonds: "The rumors appear to have started following reports on Aug. 28 which cited Ming Pao, a Hong Kong-based news agency, saying that because of an approximately $430 billion loss on U.S. Treasury bonds, the Chinese government may punish some individuals within the PBC, including Zhou."

Die Ratten verlassen also schon das sinkende Schiff in China. Wie bringt man solche Verluste zusammen? Die chinesische Zentralbank muss ganz heftig gezockt haben.


Neu 2010-08-29:

[16:30] Der neue chinesische Imperialismus: China kauft sich mit seinen Milliarden die Welt

Rohstoffquellen, Maschinenbauer, Infrastruktur – die Staatsunternehmen der Volksrepublik sind international auf Einkaufstour. Ein Überblick.

Es geht darum, Devisenreserven in Wertvolles einzutauschen. Und natürlich auch, um Einfluss in der Welt zu gewinnen.

Aber nicht alle mögen die neuen Imperialisten: Wütende Angolaner attackieren chinesische Arbeiter

In Angola wehrt sich die Bevölkerung mit Gewalt gegen chinesische Unternehmen. Peking reagiert nervös auf die Attacken.


Neu 2010-08-25:

[21:00] Bankenkrise in Russland? Sberbank ächzt unter faulen Krediten


Neu 2010-08-19:

[15:00] Wie wäre es mit einem gelben Schatz statt einem grünen Schatz? China wendet sich von seinem einstigen Schatz ab

Peking schichtet derzeit seine Devisen um - weg vom amerikanischen Dollar. Gerade jetzt wäre der Euro als Alternativwährung wichtig. Doch chinesische Ökonomen sind von der Gemeinschaftswährung enttäuscht.

Einmal muss es heissen: genug ist genug. Ist dieser Zeitpunkt schon hier?
 

[11:00] China - bald kein Billiglohn-Land mehr: Löhne steigen um fast 30 Prozent

In einer weiteren chinesischen Provinz ist es Arbeitern gelungen, höhere Löhne durchzusetzen. Damit steigt der Druck auf Regierung und Unternehmer, die Wirtschaftsstruktur des Landes zu ändern.

Die wirklichen Preissteigerungen bei Gütern des täglichen Bedarfs müssen gigantisch sein.
 

[6:45] Da ist ein Gross-Goldkäufer - die Mullahs: Iran hortet Gold! Vorbereitung auf Eskalation?


Neu 2010-08-18:

[19:15] So macht man sich in Russland als Politiker total unbeliebt: Nächtliches Wodka-Verbot

Harte Bandagen gegen die grassierende Trunksucht: In der Millionenstadt Moskau darf nachts künftig kein starker Alkohol mehr verkauft werden - der Bürgermeister hat das geltende Verbot um drei Stunden erweitert.

Ärzte fürchten, dass die Russen sich bei Verkaufsverboten und höheren Preisen wieder vermehrt mit Industrie-Alkohol, Frostschutzmitteln oder anderen Ersatzstoffen berauschen. Wegen der starken Alkohollobby in Russland gelten staatliche Maßnahmen als schwer durchzusetzen. Schon zu Sowjetzeiten - etwa unter Präsident Michail Gorbatschow - waren ähnliche Versuche gescheitert.

Die Russen und der Wodka - die sind einfach unzertrennlich. Wenn Politker wegen der "Gesundheit" den Wodka beschränken wollen, dann zeigt das an, dass sie echt abgehoben haben.

[21:00] Der Brotpreis steigt auch schon: Ernteausfall stürzt Russland in Schwierigkeiten


Neu 2010-08-16:

[10:30] Mercedes und Co: Genau die Hälfte der zusätzlichen Autoverkäufe entfällt auf China: Riskantes Comeback in China

Wehe, wenn das einbricht.

 

[9:30] Ihnen drohen Gefängnis und Abschiebung: Gastarbeiter in Dubai sind hoch verschuldet

„Selbst Leute mit einem Niedriglohn von 6000 Dirham laufen mit acht Kreditkarten herum, inklusive Platin, und schöpfen sie voll aus“, zitierte das Blatt einen westlichen Finanzberater in Dubai. Die Banken prüften ihre Kreditkunden nicht gründlich und begnügten sich oft nur mit Lohnbestätigungen über drei Monate als Nachweis der Kreditwürdigkeit.

Das Kredit-Geld ausgeben haben sie dort gleich gelernt, genauso wie der Staat mit seinen Prestigeprojekten.


Neu 2010-08-14:

[10:45] Wie die Neureichen in China Autos kaufen: Riskantes Comeback in China

„Die kommen rein, suchen sich das Auto aus und bezahlen mit Bargeld aus der Louis-Vuitton-Tasche“, erzählt der kernige Bayer. Noch bis vor kurzem war Thammer, 54 Jahre alt, der Verkaufschef von Audi in China.

„In China ist der durchschnittliche Käufer eines Audi R8 genau 24 Jahre alt“, sagt Thammer. Das sei meist die „zweite Generation“ – also junge Männer mit reichen Eltern, die aber auch selbst schon gut ausgebildet sind und nach dem Studium in Amerika oder England viel Geld verdienen. Den Preis von über 300.000 Euro inklusive Luxussteuern für den Sportwagen R8 bringen sie problemlos auf – ohne einen Kredit aufzunehmen.

Der normale Chinese verdient niemals so viel Geld. Also müssen es Unternehmer sein - und Leute, die Schmiergelder kassieren. Aber einen Hang zu grossen Autos hatten die Chinesen schon immer.


Neu 2010-08-13:

[18:45] Nicht schlecht: Chinesen besitzen eine Billion Euro Schwarzgeld

Die Chinesen sind wohlhabender, als die offizielle Statistik der Regierung Glauben macht. Einer Studie zufolge verbergen die Bürger umgerechnet rund ein Billion Euro vor den Steuerbehörden. Das entspricht etwa einem Drittel des chinesischen Bruttoinlandsprodukts.

Das müssen richtige Massen an 100 Yuan Banknoten sein. Die grösste Banknote in China.


Neu 2010-08-12:

[17:00] Pfui - soetwas will die EU aufnehmen: Türkei soll Kurden mit Chemiewaffen getötet haben


Neu 2010-08-11:

[15:30] Wenn ein Diktator kein Geld mehr hat: Nordkorea will Schulden mit Ginseng bezahlen

[11:00] Wenn die Börse kollabiert: Arabische Broker geben reihenweise auf

Die Finanzmärkte in den Vereinigten Arabischen Emiraten liegen am Boden, seit die Immobilienblase geplatzt ist. Es gibt kaum noch Handel, weshalb immer mehr Broker ihr Geschäft aufgeben müssen.

...dann muss der gesamte Apparat rundherum "gesundgeschrumpft" werden. Kommt auch zu uns.


Neu 2010-08-10:

[18:15] Jetzt drehen die Mullahs vollkommen durch: Iran will Geschäfte in Dollar und Euro verbieten

Teheran eskaliert den Konflikt mit dem Westen: Als Antwort auf die verschärften Sanktionen droht Iran, den Handel in Dollar und Euro zu verbieten - die Währungen seien "schmutzig". Der Boykott betrifft auch Ölgeschäfte. Zudem will das Regime Werbung für westliche Produkte unterbinden.

Da werden die Spinner kein Öl mehr exportieren und nichts mehr importieren können.


[10:00] CN: noch mehr faule Kredite: Chinas Banken drohen massive Verluste

Schlechte Nachrichten aus dem größten Land der Erde: Chinesische Geldhäuser müssen mit massiven Verlusten aus Krediten für unrentable Infrastrukturprojekte rechnen. Fast ein Viertel der an Kommunen vergebenen Darlehen mit einem Umfang von rund 880 Milliarden Euro (7,7 Billionen Yuan) zur Finanzierung von Infrastrukturvorhaben wie beispielsweise den Bau von Schnellstraßen, Autobahnen und Flughäfen, sind akut »ausfallgefährdet«. Das jedenfalls berichten Kreise aus dem Umfeld der chinesischen Bankenaufsicht.

Dazu kommen noch Unsummen an Altkrediten, die man schon vor Jahren in unrentable Staatsfirmen gesteckt hat. Vermutlich sind 50% oder mehr aller Kredite verloren.


Neu 2010-08-06:

[14:00] Wie viel Gold kauft China wirklich? Beware the Dragon's gold teeth


Neu 2010-08-04:

[13:45] Leserzuschrift-AU - Sparen in Australien:

Habe gerade im Fernsehen folgende Meldung gesehen. Seit langer langer Zeit hat Australien einen Handelsüberschuss von 3 Milliarden im letzten Monat erzielt.

Diese Meldung bedeutet, dass der Inlandkonsum nicht mehr rollt. Aber das sagt man der Masse nicht. Überall sog. "Sonderverkäufe". Die meisten Menschen hier haben für ihre Altersversorgung bei prof. Rentenfunds (meistens in Aktien) ihr Geld angelegt und somit viel Geld verloren. Um wenigsten etwas mehr Geld für den Lebensabend zu haben, versuchen viele ältere Menschen im Rentenalter noch einige Jahre zu malochen.

Diese Leute geben kaum noch Geld aus. Man spart an allen Ecken und Enden um sich einen besseren Lebensabend leisten zu können. Dieses bis dato unbekannte Sparen wirkt sich selbstverständlich auf den Import aus. Das wird als Erfolg angesehen. Mehr und mehr Geschäfte müssen schliessen weil nicht mehr viel läuft. Grundstückspreise fallen, Hauspreise fallen, Versteigerungen bringen nichts. Solange die Regierung für Ersthauskäufer finanzielle Unterstützung auslobte, lief diese Industrie noch. Heute reine tote Hose.

In der Gegend von Melbourne läuft angeblich die Bauindustrie noch ganz gut. Unser Hauptproblem ist die fehlende Industrie. Bis auf die Landwirtschaft und Minenindustrie können wir dem Rest der Welt nichts anbieten. Reichtum wird durch Produzierung von Gütern kreiert. Wir verkaufen unsere Mineralien an den Rest der Welt und dann kaufen wir die daraus produzierten Güter wieder mit hohem Aufschlag zurück.
Was soll man dazu noch sagen.

Auch in Australien scheint man wie in den USA offenbar einen Horror vor Krediten bekommen zu haben - sehr gut.


Neu 2010-08-03:

[16:00] China liberalisiert den GOLDmarkt weiter: China To Open Gold Market, Improve Tax Policies, PBOC Says

[17:00] Mehr dazu: Chinas Goldreform löst Preisfantasien aus


Neu 2010-08-02:

[17:15] Ein chinesisches Imperium? China ist das Imperium ohne Freunde

Europa wird Chinesisch lernen müssen. Das Reich der Mitte sieht den Rest der Welt wieder als Peripherie, wo tributpflichtige Völker wohnen.

China ist brutal, Globalisierung hat kein Mitleid. Ob das europäische Fortschrittsmodell des umfassenden Wohlfahrtsstaats noch Zukunft hat? Selbst Amerika, gestern noch alleinige Supermacht, muss sich vorsehen. Chinas System der „Governance“ mag im Westen nicht gefallen, und ob Markt und schöpferische Fantasie auf Dauer ohne Menschenrechte auskommen, ist offen. China ist heute der größte Exporteur von Gütern und von CO2, im Energieverbrauch vor den USA. Napoleons Warnung wurde wahr: „Lasst den Drachen schlafen. Wenn er erwacht, wird er den Erdkreis erschüttern.“

China war nie so imperialistisch wie verschiedene westliche Völker oder die Sowjets. Selbst in imperialistischen Phasen hat man den Einfluss meist auf die Umgebung beschränkt. Und dann kam immer wieder der plötzlich Rückzug.

[9:30] FÜR DIE RUSSLAND-GUTMENSCHEN: Die Herrschaft der grausamen Großväter


Neu 2010-07-26:

[10:00] Was hat der Westen dort noch zu suchen? Pakistan unterstützt Taliban

Der Internetdienst WikiLeaks hat mehr als 90 000 meist als geheim eingestufte US-Militärberichte zum Krieg in Afghanistan veröffentlicht. Die brisanten Protokolle dokumentieren, wie schlecht es um den Kampf gegen die Taliban steht.

Raus, raus, raus. Weg mit unseren Afghanistan-Gesichtswahrer-Politikern, jegliche Wirtschaftshilfe an Pakistan abschneiden.


Neu 2010-07-25:

[20:15] Die Sklaven wollen nicht mehr: Chinas Billig-Arbeiter haben genug

Drei Jahrzehnte lang waren Chinas Küstenregionen die Zentren des Wirtschaftsbooms - dank tiefer Löhne. Nun wird immer öfters gegen die Tiefstlöhne protestiert. Und Jobs ins Hinterland verlagert.

Aus Streiks und Protesten für höhere Löhne kann bald eine Protestbewegung gegen die Regierung werden...
 

[16:00] Pleite: Castro-Land ist abgebrannt

Kubas Wirtschaft darbt seit langem, doch nie war die Lage so dramatisch wie jetzt. Die Kaffeeproduktion ist um 90 Prozent eingebrochen, der verschuldete Staat muss horrende Zinsen zahlen. Verzweifelt bitten Unterhändler um internationale Hilfe - die Regierung in Havanna hofft vor allem auf Europa.

Jetzt will man bei der EU-Diktatur um Geld anklopfen, die üblicherweise jedem Idioten welches schenkt.

Schon seit Monaten knausert die Regierung in Havanna mit jedem Peso. Wie knapp die staatlichen Mittel sind, zeigte sich, als die Regierung von Raúl Castro die Devisenkonten von Investoren, Handelsunternehmen und Lieferanten aus dem Ausland eingefroren hat. Etwa eine Milliarde Dollar brachte der kommunistische Staat so unter seine Kontrolle, um dringend benötigte Importe zu finanzieren.

Solche Methoden kommen ganz kurz vor dem Staatsbankrott - nach dem Motto: noch etwas länger an der Macht bleiben, egal was später kommt. Milosevic in Serbien hat auch solche Beschlagnahmungen gemacht. Lasst das Regime endlich sterben.

PS: auch eine Diktatur wie diese muss ihren Abgang fürchten, wenn die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu schlecht werden.
 

[16:00] Das Geld wird knapp: Der russische Staat verkauft sein Tafelsilber


Neu 2010-07-21:

[12:30] War wohl lehrreich: Nach Krise: Russen lassen die Finger von Krediten - „Nesawissimaja Gaseta“

[7:15] Ein Russe über Afghanistan: Man kann dort nicht siegen

Im Kampf war der Feind unsichtbar, beim Einkauf lief man sich über den Weg: Als junger Sowjetsoldat war Alexej Tukalkin in Afghanistan. Auf einestages erzählt er von seinem Einsatz im Kriegsgebiet, wieso der Kampf dort aussichtslos ist

Die Russen haben die USA und NATO vorher gewarnt - aus den eigenen Erfahrungen. Aber man wollte ja nicht hören.


Neu 2010-07-20:

[11:15] Was für eine komische Konferenz: Afghanistan-Konferenz: Flughafen beschossen – Ministerin muss umkehren


Neu 2010-07-18:

[21:15] Seit Mitte 2008 sanken die Immobilienpreise in Dubai um 55%: Dubai: Immobilienpreise vor weiterem Absturz


[20:45] Warum jemand, der einmal russische Besatzung "gekostet" hat, diese nicht wiederhaben möchte: Verhältnis zwischen Besatzungsmächten und Bevölkerung

Die Rote Armee verspielte ihren „Befreierbonus“ durch zahlreiche Übergriffe auf die Zivilbevölkerung, die nur sehr lückenhaft geahndet wurden, und durch das willkürliche Verschleppen von Menschen in die Sowjetunion

Die Amerikaner genannten Soldaten der U.S. Army waren als Besatzungssoldaten zumeist beliebt; weil sie, aus reichhaltigen Ressourcen schöpfend, der Bevölkerung Hilfe leisteten und mit dem Marshallplan viel Geld zum Wiederaufbau ins Land pumpten.

Erkennen auch die "Gutmenschen" den Unterschied?


Neu 2010-07-15:

[20:15] Das gibt ein Spezial-Feuerwerk wegen Extremverschuldung: Australiens Immobilienblase laut Investoren vor Platzen

[18:30] Aus dem Paradies der roten West-Gutmenschen - Nordkorea: Ohne Geld droht der Tod

[12:15] Am Bedarf komplett vorbeigebaut: China Has Been Covertly Funding A Housing Bubble Five Times Larger Than That Of The US: 65 Million Vacant Homes Uncovered

Das wird ein Immobilien- und Finanzcrash der Sonderklasse.


Neu 2010-07-14:

[7:15] Jetzt beginnt es zu wirken: Sanktionen verschärfen Benzinengpass in Iran


Neu 2010-07-13:

[17:30] Total absurde Wohnungspreise in China: China: Die pure Gier mit Immobilien

Diese Preise sind viel höher als bei uns. Jedoch sind die Einkommen viel niedriger.


Neu 2010-07-12:

[16:30] Downgrading von Japan? Nach Wahlschlappe droht Herabstufung der Kreditwürdigkeit

[16:00] Japan zeigt schon, was bei uns noch kommt: Jeder zweite Japaner über 65 Jahre arbeitet


Neu 2010-07-11:

[7:00] Russische Spione waren auch schon einmal besser: Spionin Anna Chapman hält Amerika den Spiegel vor

Sie kaufen Häuser, nutzen Facebook, machen Nacktfotos. Das Leben der Spione sagt vor allem etwas über die Gesellschaft, in der sie leben.

Ob das nun der wirkliche Grund war oder nur der Vorwand eines Russen, der seine durchschnittliche Existenz im Westen ein wenig zu sehr genoss – in jedem Fall zeigt es, dass die zehn Spione viel Energie auf das Studium des amerikanischen Lebensstils verwendeten. Über militärische und politische Geheimnisse dagegen haben sie dem Vernehmen nach nicht so viel herausgefunden.

Ausser Spesen nichts gewesen. Die Russen wollten ihre Spione sicher gerne sofort zurück haben, denn ein Prozess hätte der Öffentlichkeit nur gezeigt, dass sie wertlos waren.


Neu 2010-07-09:

[14:30] Geht der iranische Benzinhahn jetzt zu? Lloyd's says won't cover Iran petroleum shipments

Ohne Versicherung fahren Schiffe normalerweise nicht. Die Massnahme ist auf die Benzinimporte des Iran gerichtet, denn 50% !!! müssen bereits importiert werden. Im Artikel ist kein Wort über die Rohöl-Exporte des Iran, da hat China die Hand drauf.
 

[18:30] Fehlt nur noch der "Dritte Mann": Obama entsorgt Russlands Spione per Luftfracht


Neu 2010-07-08:

[16:00] Da ist sie schon, die chinesische Macht: China will Kontrolle über Spezialrohstoffe


Neu 2010-07-08:

[9:30] Was China so baut: Verkehrsboom in China

Die schnellsten Hochgeschwindigkeitszüge der Welt jagen in China dahin. Die großen Inland-Fluggesellschaften können mit ihnen kaum noch konkurrieren, mancherorts verlieren sie die Hälfte ihrer Passagiere. Und schon denken die Bahn-Strategen an mehr: eine Trasse ins Herz Mitteleuropas.

Wahrscheinlich können diese Strecken die Kredite nie zurückzahlen - wie im Westen. Aber nach der Entschuldung durch Staatsbankrott bleibt eine schöne Infrastruktur übrig, die noch lange genutzt werden kann.

Was macht der Westen? er stopft das Geld in sinnlose Kriege sowie in sinnlose Sozialleistungen - reiner Verlust.


Neu 2010-07-06:

[18:30] Wegen Inflation: Generalstreik in Indien


Neu 2010-07-05:

[16:45] Neue Sanktionen gegen den Iran: Iranische Linienmaschinen werden nicht mehr aufgetankt

[16:30] Es ist klar, wohin sich die Türkei wendet: Türkei droht Israel mit Abbruch der Kontakte

Das angespannte Verhältnis zwischen Israel und der Türkei steht vor einer weiteren Belastungsprobe: Ankara verlangt eine Entschuldigung Jerusalems für die Aktion gegen die Gaza-Hilfsflotte - oder die Zustimmung zu einer internationalen Untersuchung. Andernfalls droht ein Ende der diplomatischen Kontakte.

Weg vom Westen, das ist klar. Mit dieser Drohung trifft man indirekt auch die USA und sagt den Amerikanern: ihr seid uns egal, wir spuren nicht mehr.

PS: der tödliche, israelische Angriff auf die Gaza-Hilfsflotte entpuppt sich als diplomatisches und PR-Desaster der Sonderklasse.


Neu 2010-07-04:

[20:30] Heisst das - Crash ist vor der Tür? China nennt ökonomische Lage "extrem kompliziert"



Neu 2010-06-30:

[21:15] Russland kauft weiter Gold: Russia Buys 22 Tons Of Gold In May


Neu 2010-06-28:

[16:30] Wegen Pleite: Airbus und Boeing bekommen Dubais Geldmangel zu spüren

[20:30] Wie in der Luft, so auch am Boden: Wie Dubai einen Flughafen in den Sand setzt
 

[16:15] Das ist unser Steuergeld: Afghanen verschieben Hilfsmilliarden ins Ausland


Neu 2010-06-27:

[15:15] Welt: Das gefährliche Großmachtstreben der Türkei

Ankara schwelgt in großtürkischen Phantasien, träumt von einem neuen osmanischen Reich. Eine Bedrohung sowohl für Europa als auch die arabischen Länder.

Angesichts dieser neuen Tonlage sollten daher nicht nur die südosteuropäischen Staaten und Israel aufhorchen, sondern auch arabische Staaten wie Syrien, der Irak oder Jordanien. Ebenso erscheint jene „Kölner Rede“ des türkischen Ministerpräsidenten, in der er vor der „Assimilierung“ in Deutschland warnte, in neuem Licht – als ein Versuch, die Migranten als Außenposten dienstbar zu machen.

Diese "türkische Grossmacht" ist zum Scheitern verurteilt. Die Türkei hat nichts, keine Rohstoffe, keine Technologie. Sogar die Waffensysteme müsssen aus dem Westen importiert werden - wenn da ein Embargo kommt. In Wirklichkeit wird man alle zu Gegnern machen:
- im Westen, wo man die türkischen Immigranten zum imperialen Aussenposten machen will
- im arabischen Raum, wo man die Partnerschaft mit dem Paria Iran und das türkische Grossmachtstreben generell nicht mag.

...wer an allen Fronten ohne Mittel alle bekämpfen will, erreicht gar nichts - ausser die eigene Isolation.


Neu 2010-06-26:

[20:30] Ein russischer Exportschlager: Bericht: Russische Luftabwehrsysteme sind US-Konkurrenz überlegen

In einem CAWAT-Bericht, der am Freitag RIA Novosti vorgelegt wurde, heißt es, der Konkurrenzkampf erfolge in absehbarer Zukunft vor allem zwischen Russland und den USA. Nur diese Länder seien im Moment in der Lage, effiziente Luftabwehrsysteme mit großer Reichweite herzustellen, die auch für Raketenabwehr-Zwecke geeignet seien. Es gehe dabei um russische S-300- und S-400-Raketen sowie um die amerikanische Patriot-Modifikation PAC-3 und das US-Projekt THAAD.

Russland stösst hier in eine Marktlücke: Verteidigung gegen das US-Imperium. Nur leider gibt es Export-Hindernisse, etwa in den Iran, wogegen es massiven US-Widerstand gibt.

PS: das US-Patriot-System wurde lange nicht richtig weiterentwickelt. Man beschäftigte sich zu sehr mit der Abwehr ballistischer Raketen.
 

[19:15] Wie es in Afghanistan wirklich zugeht: Viele Tote, schreckliche Bilder

Raus, raus, raus!


Neu 2010-06-25:

[5:45] Die Lohnsklaven begehren auf: Streikwelle in China reißt nicht ab

Ein Grund, warum China aufwerten muss. Die Inflation frisst die Löhne auf.


Neu 2010-06-24:

[15:00] Reif für den Bankrott: China: Verschuldung der Provinzregierungen bis zu 365% der Einnahmen !

[9:45] China wird reich: China: Staatskapitalismus mit Export- und Millionärsrekord

Der Autor der Berichts gehört wohl nicht zu den HNWIs. Weil er einfache Dollar-Millionäre bereits "superreich" nennt. Für eine Million gekommt man heute nicht mehr viel.
 

[8:45] Der argentinische Staatsbankrott von 2001 ist immer noch nicht zu Ende: Argentinien mit 92 Prozent der privaten Anleihegläubiger einig

Zum zweiten Mal seit dem Bankrott vor acht Jahren hat Argentinien einen Großteil seiner privaten Gläubiger zum Umtausch ihrer Staatsanliehen bewegt. So will das Land wieder an günstigere Kredite kommen. Eine Einigung im Pariser Club steht noch aus.

Das dauert und dauert. In der Zwischenzeit gibt es kaum neue Kredite.


Neu 2010-06-21:

[20:00] Jede aufstrebende Macht muss einmal aufwerten: Was die Renminbi-Aufwertung bringt, Peking wertet nur aus Eigennutz auf

Das war auch bei Deutschland und Japan so - gegenüber dem USD.
 

[20:00] In China fragt man nicht nach CO2, man fährt: Wie viel Stau verträgt die Stadt?

[20:00] Man kauft also schon lange Zeit versteckt: Saudi-Arabien hortet Gold


Neu 2010-06-16:

[21:00] Da kommt ein Crash der Sonderklasse: China fürchtet Kreditblase in der Provinz

[14:45] Die russische ZB diversifiziert: Russia to Buy Canadian, Aussie Dollars for First Time

[10:15] Sklavenaufstand in China: Die Revolte könnte das Wachstum abwürgen


Neu 2010-06-14:

[14:00] So sieht ein Bürgerkrieg aus: Kirgisistan-Krise spitzt sich zu: Usbeken sprechen von Völkermord

[11:00] Das werden sich die Chinesen holen: Afghanistan sitzt auf Billionen

Noch gilt Afghanistan als bitterarmes Land, exportstark lediglich im Opiumgeschäft. Das könnte sich bald ändern: Die US-Regierung geht davon aus, dass unter den Füßen der Afghanen unermessliche Reichtümer schlummern. Mit einem Mal erstrahlt die Region in einem neuen Licht.

...die Amerikaner waren unfähig, diesen Schatz zu heben, sie produzieren nur Papier und Krieg.

[14:45] Peter Boehringer: Eine Billion Dollar gab ich für afghanisches Eisen?


Neu 2010-06-12:

[11:30] Der Kampf um die Macht im Nahen Osten: Israel droht der Türkei mit Krieg

Der israelische Armeechef und oberstes Mitglied der Likud Partei, Uzi Dayan warnte im israelischen Militärradio, Israel würde jeden Versuch des türkischen Militärs die zukünftigen Hilfskonvois für Gaza einen Begleitschutz zu geben, als „Kriegsakt“ ansehen und die Schiffe versenken.

Bislang war Israel der "Stellvertreter" der USA als Hegmonialmacht in dieser Region. Jetzt möchte es die Türkei werden, nachdem sie bei der EU abgeblitzt ist. In der Realität möchte die Türkei ihr früheres Osmanisches Reich wieder aufbauen, wenn auch mit etwas anderen Mitteln. In der Realität die USA beerben. Das sorgt für Konfliktstoff. Ob sich da die Türken nicht etwas übernehmen? Ein Imperium kostet viel Geld.

Aber die Chancen der Türkei stehen nicht schlecht, da sie ein Allierter der USA ist. Die Macht geht meist zwischen Alliierten über. Der Iran bleibt da aussen vor.

[17:45] So sieht es da unten wirklich aus: Iran: Saudi-Arabien öffnet Luftraum für Angriff Israels

Die sunnitischen Araber möchten offenbar, dass Israel ihren gemeinsamen Feind Iran fertigmacht. Man fürchtet dessen Atomwaffen und dessen Hegemoniestreben im Raum.


Neu 2010-06-11:

[8:45] GR 2.0: Japans Ministerpräsident warnt vor griechischen Verhältnissen

Japan macht es nicht mehr lange.


Neu 2010-06-10:

[16:30] PK: 15 Taliban vernichten 140-NATO-Fahrzeuge:

Da geht er dahin der NATO-Nachschub. Zerstört in Pakistan, nur 10km von der Hauptstadt entfernt. Die Situation wird unhaltbar.
 

[16:00] Leserzuschrift - Aktiencrash in China:

ein Freund (Investmentbanker) hat mir heute beiläufig vom Aktiencrash in China berichtet. Darauf habe ich mal Onvista bemüht..und Tatsache, der Index ist ganz schön abgeschmiert die letzten Monate.

Auch China ist für einen Aktiencrash fällig, da ist er schon. Aber in den Medien war wenig darüber zu lesen, offenbar wegen der Eurokrise.


Neu 2010-06-09:

[20:00] Damit machen sich Putin/Medwedew aber nicht beliebt: Russen müssen mehr für Wodka brennen

Auch Gorbatschow hat versucht, die Russen vom Vodka wegzubringen, das war der Beginn seines Untergangs.


Neu 2010-05-28:

[7:00] Ist auch bald mit dem Staatsbankrott dran: Japan stößt bei den Schulden an seine Grenzen


Neu 2010-05-25:

[7:00] Hugo Salinas-Price on the Nature of Money and Why Silver Should Be Legal Mexican Currency


Neu 2010-05-14:

[20:30] Wann stösst China seine Euro-Reserven ab? China schwimmt in Devisenreserven

Wenn das passiert, ist der Euro weg, denn diese Reserven sind riesig.


Neu 2010-05-11:

[7:15] Russische Methoden: Russen empfehlen Atombombe gegen die Ölflut


Neu 2010-05-07:

[11:00] Japan besteht wohl nur mehr aus Gelddrucken: Japans Zentralbank pumpt Milliarden in die Märkte


Neu 2010-05-06:

[10:45] China und der Goldkrieg: Yesterday's Top Story: China - the Gorilla in the 3rd gold war


Neu 2010-04-22:

[13:00] Aus dem Midas vom 21.4. - Goldbesitz der russischen Zentralbank:

Sie kaufen ständig, aber noch nicht in Panik.


Neu 2010-04-20:

[16:30] RU: Putin hätte die Macht, das zu ändern: Für jedes Kilo Fleisch gibt es kiloweise Papierkram

[6:30] Das selbe Muster wie früher? Russlands Oligarchen sind zurück

Die Zahl der Milliardäre hat sich 2009 verdoppelt. Sie profitieren von wieder steigenden Börsenkursen und Rohstoffpreisen. Neue Nummer eins ist der Stahlindustrielle Wladimir Lisin. Auch Deripaska ist über den Berg.

Auch daher kommen Vermutungen, dass mancher Tycoon nur als Frontmann mehr oder weniger anonymer Topbeamter oder Gruppen von Staatsdienern fungiert. „Forbes“ zählt etwaige Milliardäre in der Beamtenschaft jedoch nicht.

Natürlich wieder auf Kredit und mit Korruption. Die Korruption in Russland muss ohnehin pervers gigantisch sein, wenn man vermutet, dass einige dieser Oligarchen nur Frontmänner für Beamte sind.


Neu 2010-04-18:

[13:45] Die Kanadier sind auch hoch verschuldet: Defusing Canada’s debt bomb


Neu 2010-04-16:

[9:30] Argentinien ringt immer noch mit dem Staatsbankrott 2001: Argentinien bietet Gläubigern zwei Drittel ihrer Einlagen

Argentinien hat zum Auftakt einer neuen Umschuldungsrunde privaten Gläubigern, darunter auch viele Deutsche, die Zahlung von etwa zwei Dritteln ihrer Forderungen angeboten. Das kündigte Wirtschafts- und Finanzminister Amado Boudou in Buenos Aires an. Es ist die zweite Umschuldung dieser Art seit der Verkündung der Zahlungunfähigkeit Ende 2001 über Schulden von damals insgesamt etwa 100 Mrd. $. Die Regierung hoffe, dass etwa 60 Prozent der Gläubiger das Angebot annehmen.

Solche Sachen sind langwierig. Manchmal wurden bei Staatsbankrotten auch schon Schiffe und Flugzeuge von Pleitestaaten im Ausland beschlagnahmt.


Neu 2010-04-13:

[21:45] Leserzuschrift-DE - Vorbild Argentinien?

Argentinien ist bis heute der böse Bube der Finanzmärkte. Pleite, geschmäht, gemieden und isoliert. Der Crash um die Jahrtausendwende war vor allem deswegen beachtlich, weil auch viele "Privatinvestoren" Geld verloren haben - bis dahin gab es selten Krach bei Kleinanlegern.

Aber auch wenn die argentinische Vollbremsung kräftige Spuren hinterlassen hat, so ist AR doch in doppelter Hinsicht ein Vorbild:

1. Für Investoren
An AR kann man wunderschön die Effekte eines Staatsbankrotts in einer (vergleichsweise zu Lateinamerika) hoch entwickelten Volkswirtschaft sehen und daraus lernen.

- Die Renten sind weg oder wertlos. Taxifahrer ist ein Altherrenjob! Ohne Arbeit im Rentenalter gibt es wenig zu essen...
- Die Ersparnisse sind weg. Dollars verliessen das Land. Die wirtschaftliche Elite brachte alles rechtzeitig in Sicherheit. Nur die Masse der Schafe sah zu lange zu... *määäh*
- Immopreise fielen ins Bodenlose!!! In besten Lagen in Buenos Aires gab es Penthouses zu 15.000 USD. Es war ein "Bar-Preis"! denn...
- Kredite waren nicht bezahlbar! Zinsen an die 100% oder mehr keine Seltenheit! (für Baufinanzierungen!)
- Auch heute noch sind Dollar- und Peso-Zinsen gern jenseits der 25% p.a.
- Mieten blieben übrigens erstaunlich stabil, so dass entschuldete Immobesitzer einen guten Taler machten...
- Für Euro, Dollar, Gold und Silber gab es stets alles zu angemessenen Preisen (mit Krisenaufschlag) - aber es gab etwas! Für Peso gab es quasi nichts!
- Der Peso wertete dramatisch ab. Auf weniger als ein Drittel.

Aber: Seitdem geht es AR stetig besser! Wirtschaftswachstum, "neuer Reichtum" in den großen Städten. Es geht bergauf! (Auch mit der Inflation! Und die verantwortungslose Politik wird auch den nächsten Crash heraufbeschwören...)

Ergo für Investoren: Gold, Silber, bezahlte Immos, kein Kredit, Essen, Gesundheitsvorsorge, Sicherheit und (gilt hier nur für AR) Devisen

2. Vorbild für GR und die anderen PIGIS
Warum nicht wie AR mal ordentlich pleite gehen und dann nach einer bösen Zeit (wir anderen EUropäer helfen sicherlich über das Schlimmste hinweg) wieder mit Wachstum und Frohgemut in die Zukunft! ...Ihr in GR müsst nur noch eure Eliten absägen (oder auf Gross-Bayrisch: AUFHÄNGEN) und dann habt ihr gute Chancen...!

Frei nach dem Motto: Wer zuerst kracht, kommt am besten davon!

Sehr gutes Lehrbeispiel, danke.

Es geht schon wieder los: Argentina seizes pension funds to pay debts. Who’s next?


Neu 2010-04-10:

[13:15] Ist es gelungen, mehr Dollars und Euros loszuwerden? China meldet erstes Handelsdefizit seit sechs Jahren


Neu 2010-04-09:

[17:45] Die bekommen bald eine Kapitalflucht und einen Bond-Crash: Boom in China droht die Inflationsrate auf 15 Prozent zu treiben

[9:15] Da verschwindet eine Afghanistan-Nachschublinie: Kirgisien will Lebensader der Afghanistan-Truppen kappen

Die selbst ernannte Übergangsregierung um Rosa Otunbajewa sucht nach dem Umsturz die Nähe Russlands – und sie besteht darauf, dass Moskau beim Putsch «eine Rolle» gespielt habe.

Russland steckt also hinter der kirgisischen "Revolution". Es wird bald Zeit, für die NATO-Truppen aus Afghanistan abzuziehen.


Neu 2010-04-04:

[9:45] Kauft China den Westen auf? China kauft sich den Rest der Welt

Der Volvo-Deal ist ein kleiner Teil einer großen Strategie. Statt Werkbank der Welt zu bleiben, baut China Marken und Multis auf - mit westlichem Know-how. Geld ist kein Thema. Muss Europa sich fürchten?

Es war zu erwarten. Wir haben China unser Geld gegeben, mit dem es uns jetzt aufkauft. Bisher war China im Rohstoffbereich aktiv, aber jetzt wurde die nächste Stufe - Industrie eingelegt.

 

[9:45] RU: Hier gibt es echte Terroristen: Tschetschenien: Widerstand und Todesschwadronen

Nach den blutigen Anschlägen in der Moskauer U-Bahn droht in Russland weiterer Terror. Wie der islamistische tschetschenische Widerstand und seine Todesschwadronen funktionieren - Analyse eines Insiders.

Finanziert wird dieser Terror von Saudiarabien. Bei den Anschlägen spielt Rache die Hauptrolle. Aber auch "Karriere" spielt eine Rolle: die Oberterroristen rufen sich gleich zum Scheich oder Emir aus.


Neu 2010-03-31:

[13:00] Leserzuschrift-DE zu China:

In China stehen über 20% der privaten Immobilien leer! Die Bevölkerung kann sich diese aber nicht leisten, da letztes Jahr die Immopreise um über 30% gefallen sind (sind aber 2008 auch ca.30% gefallen), die Banken haben die meisten Papiere nicht mehr in der Bilanz stehen, da sie nicht mehr handelbar sind. Zudem kocht der Bestechungsfall eines chin. Beamten in China sehr hoch. Dieser Beamte wurde lediglich entlassen, während Mitarbeiter von Rio Tinto zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt wurden. In China dürfte bald die Volkswut platzen! Ich rate allen Dabidzen (Langnasen) das Land umgehend zu verlassen.


Neu 2010-03-30:

[13:30] Reif für den grossen China-Crash: China: Spekulationsverbot für 78 Staatsfirmen


Neu 2010-03-29:

[17.30] Dubai-Krise 2.0: In Dubai wackelt das nächste Staatskonglomerat

[17:00] Staatsbankrotte können lange dauern: Was Argentinien seinen Gläubigern bietet


[13:00] China mit Handelsbilanz-Defizit wegen Rohstoff-Käufen: Wie China die USA austricksen konnte

Auch diesen "Rohstoff": Verdopplung bis 2020: Chinas Goldhunger steigt

[14:00] Noch mehr: China auf dem Weg zum größten Goldimporteur
 

[11:45] Erdogan, total durchgedreht: Erdogan wirft Merkel Hass gegen die Türkei vor

Der türkische Premier Erdogan legt im Schul-Streit mit Bundeskanzlerin Merkel nach: Er unterstellt der deutschen Regierungschefin "Hass gegen die Türkei". In wenigen Stunden nun wird Merkel in Ankara eintreffen - eine brisante Mission.

Vermutlich bemerkt er, dass er mit seiner Imperialismus-Strategie (heimliche Eroberung Europas) verliert. Daher wird er panisch und macht alles noch schlimmer. Der Hass Europas ist im jetzt sicher, niemand wird die Türkei noch in die EU aufnehmen wollen (ausser die EU-Bürokraten).

[21:00] Die tollen SPDler könnten doch in die Türkei auswandern. Wäre gar nicht schlecht, oder? SPD-Vize Scholz für EU-Beitritt der Türkei

[13:00] Leserkommentar-DE zu Erdogan:

schön langsam wird es Zeit, dass einer diesem Deutschenhasser Erdogan einmal die Meinung sagt. Das Problem ist nur, dass unsere Volksverräterin Merkel dazu bestimmt nicht den Mut hat. Es gibt sogar solche Vollpfosten wie den Gabriel, der den Türken das Bundestagswahlrecht geben möchte. Ich kapiere gar nichts mehr. In der Bevölkerung muss es doch schon einen totalen Hass geben auf dieses Ausländergesindel, das weder integrationswillig- noch fähig ist. Und diesen verdammten Gutmenschenpolitiker, die nur gegen ihr eigenes Volk opponieren können, gehörten doch gelyncht.

Es wäre doch so einfach: Migranten, die sich hier integrieren und einen Beitrag leisten, sind willkommen. Der Rest ab ins Flugzeug und weg damit. Dann kann der Volldepp Erdogan dieses Gesindel bei sich ja gerne auf Gymnasien schicken. Wenn ich dann noch diesen ganzen Gutmenschen sehe und höre, die sich dafür einsetzten die armen Migranten zu fördern, dann bekomme ich das Kotzen. Wer hier in diesem Land leben möchte hat eine Bringschuld und nicht umgekehrt.

Wenn unsere Politiker nicht bald Vernunft annehmen, dann werden wir Deutschen wieder einmal so die Schnauze voll haben, dass wir zum Knüppel greifen. Dann werden natürlich wieder alle Nazis schreien.


Neu 2010-03-18:

[11:15] Die Angst der China-Bonzen um ihre Jobs muss panisch sein: Peking plant Comeback der Planwirtschaft

[11:15] Ander Länder, andere Methoden: Finanzchef nach Scheitern der Währungsreform hingerichtet


Neu 2010-03-17:

[15:00] Japan - ab in die Hyperinflation: BoJ pumpt weiter Geld

[14:14] Grösste Bubble der Geschichte? LTCM-Veteran warnt vor Megablase China

[7:15] Erdogans trojanaische Pferde in Europa: Erdogan umgarnt deutsch-türkische Politiker

Ein feudales Essen in Istanbul, Anreise inklusive: Aus ganz Europa lud Premier Erdogan türkischstämmige Politiker ein, um sie zu mehr politischer Aktivität in ihrer neuen Heimat zu ermuntern - gegen eine Assimilierung der Türken. Teilnehmer aus Deutschland reagierten empört.

Denn der Absender der Einladung war die konservativ-religiöse türkische AKP-Regierung - und die hatte den Teilnehmern eine klare Botschaft zu verkünden. Im Ausland lebende Türken sollten die Staatsbürgerschaft ihrer neuen Heimat annehmen, aber nicht in erster Linie um sich dort zu integrieren, sondern um politisch aktiv zu werden, sagte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.

Teilnehmer berichteten SPIEGEL ONLINE weiter, dass der türkische Premier dann den Satz wiederholte, der schon vor zwei Jahren bei seiner Rede in Köln 2008 für heftige Kritik gesorgt hatte. "Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit." Und eine noch schärfere Formulierung hatte die türkische Regierung den Angaben von Ali Ertan Toprak, stellvertretender Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde in Deutschland, zufolge parat: "Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen."

Also, es ist ganz klar türkische Regierungslinie: die Unterwanderung Europas mit türkischen, trojanischen Pferden.

Wer da als "europäischer" Politiker runterfliegt, sollte genügend politischen Instikt haben, um zu erkennen, was man von ihm will: Hochverrat.

[14:15] Der wahre Erdogan: Türkei droht 100.000 Armeniern mit Deportation


Neu 2010-03-14:

[10:30] Was bei Panik passiert: Panik nach gefälschtem Kriegsbericht in Georgien

Zuerst werden gleich einmal die Supermärkte und tankstellen lerr gekauft.
 

[10:00] Das reale China: China-Dossier: Exportweltmeister oder Ausbeutungsweltmeister?

Welchen Preis zahlt China für den Titel 'Exportweltmeister'? Unter welchen menschenverachtenden Umständen wurden dieses Ziel erreicht? - China, Exportweltmeister um jeden Preis? Welche Konsequenzen drohen den "alten" Industrieländern?

Diese Seite wollen die "China, China Schreier" lieber nicht sehen.

Da ihnen die Preise für die Herstellung von Waren in Europa oder in den U.S.A. zu teuer sind, zieht es sie nach China. In Longhua, auch „Ipod-City“ genannt, ließ Apple 200.000 Arbeiter für sich schuften für jeweils 50 US-Dollar im Monat.

Als Gegenleistung verlangt Apple, dass die Fabrikarbeiter 15 Stunden am Tag ihre Arbeit ausüben. Selbst bei den Unterkünften hat sich der riesige Konzern nicht gescheut zu sparen. Mehrere hundert Arbeiter sollen angeblich gemeinsam in einem Schlafraum leben.

Doch dies ist wahrscheinlich eine von vielen menschenverachtenden Unternehmensstrategien von Apple. Auf der Tagesordnung steht selbstverständlich auch Kinderarbeit. Bei einer aktuellen Überprüfung von 3 Apple Fabriken, stellte sich heraus, dass 11 Mitarbeiter rechtswidrig angestellt waren und dies sogar nach chinesischem Recht, denn das Mindestalter um legal zu arbeiten, liegt bei 16 Jahren.

Ah, der "politisch so korrekte" Apple, bei deren Geräten die Wartungsverträge storniert werden, wenn daneben geraucht wurde, als einer der schlimmsten Ausbeuter in China. Wer hätte das vom "Hohepriester" Jobs erwartet? Totaler Heuchler.


Neu 2010-03-13:

[17:30] Kredit-Verschwendung: Chinas Schulden sind größer als wahrgenommen


Neu 2010-03-12:

[19:00] Holt sich China die -Stans? Ex-Sowjetstaaten geraten in die Fänge von China

.Neues Selbstbewusstsein im Osten: Die ehemaligen Sowjetrepubliken wenden sich zunehmend von Moskau ab. Für einige zahlt sich das durchaus aus, die Volkswirtschaften wachsen kräftig. Doch gleichzeitig wird klar, dass die vermeintlich eigenständigen Staaten in den Sog eines anderen großen Nachbarn geraten.

Das muss der absolute Alptraum im Kreml sein. Die USA, die bisher dort mitmischen wollten, sind weit weg, aber China ist nah und hat etwas zu bieten. Also, Putin & co seid zum Westen schön freundlich, vielleich braucht ihr ihn noch.


Neu 2010-03-09:

[19:15] Hahaha: China will kein Gold kaufen: Glaube einer diesen Chinesen!

Die wollen wohl einen niedrigen Preis für ihre Käufe.

[7:00] Unbezahlbar und reif zum Platzen: Chinesen können sich kein Wohneigentum leisten


Neu 2010-03-08:

[13:30] Dem Iran wurde der Benzinhahn abgedreht: Zeitung: Weltgrößter Benzinhändler stoppt Lieferungen an Iran

[7:45] China zieht die Kredit-Notbremse: China to Nullify Loan Guarantees by Local Governments

China plans to nullify all guarantees local governments have provided for loans taken by their financing vehicles as concerns about credit risks on such debt increases.

The Ministry of Finance will also ban all future guarantees by local governments and legislatures in rules that may be issued as early as this month, Yan Qingmin, head of the banking regulator’s Shanghai branch, said in an interview. The ministry held meetings on the rules on Feb. 25 with regulators including the China Banking Regulatory Commission and the People’s Bank of China, Yan said March 5.

China’s local governments are raising funds through investment vehicles to circumvent regulations that prevent them from borrowing directly. A crackdown on such loans, estimated at about 11.4 trillion yuan ($1.7 trillion) at the end of 2009 by Northwestern University Professor Victor Shih, could trigger a “gigantic wave” of bad debts as projects are left without funding, Shih said this month.

“By striking the fear of God into lenders, regulators hope to get them to turn off the tap,” said Patrick Chovanec, a professor at Tsinghua University in Beijing. “Banks have lent on the assumption that a lot of these infrastructure projects are risk-free, but many had no creditworthiness beside the guarantees.”

Die gigantische Infrastruktur-Bubble wird bald platzen. Die Zentralregierung kann sich gegenüber dem Kreditwahr der Lokalregierungen offenbar nur so durchsetzen, dass sie Kreditgaratien dafür verbietet.

Leserkommentar:
China gibt bekannt, gegebene Staatsgarantien von Regionalregierungen einfach zu annulieren. Noch Probleme mit Griechenland?
Juristische rückwirkende Ungültigkeitserklärungen gewisser Garantien, Schulden, Papiere sind schärfer als Wöhrungsreformen und bisher ein totales Tabu.
Und CN eröffnet damit eine neue Qualität.

[18:00] Mehr dazu: China: Gewaltige Welle an faulen Krediten


Neu 2010-03-05:

[13:30] Panische Angst vor dem Verlust der Macht: Chinesen häufen gigantische Schulden an


Neu 2010-03-01:

[7:00] An welche Strohhalme sich die Westlichen Eliten klammern: Afghanistan: „Den Taliban die Bevölkerung streitig machen“

Der deutsche Afghanistan-Beauftragte Bernd Mützelburg zu den Chancen einer Befriedung des Landes. Grundvoraussetzung sei es, ein Grundvertrauen in der Bevölkerung zu schaffen.

Die hatten 8 Jahre Zeit, das zu tun. Stattdessen unterstützten sie das total korrupte Karzai-Regime. Kein Wunder, dass die vor 8 Jahren noch total verhassten Taliban wieder Zulauf bekommen. Dieser "Afghanistan-Beauftragte" fürchtet wohl um seinen Job und sein Gesicht.


Neu 2010-02-28:

[15:15] Jetzt werden die Feministinnen imperialistisch: Nach Truppen-Abzug droht Frauen die Sklaverei

Ein überstürzter Abzug aus Afghanistan würde Millionen von Mädchen und Frauen der Sklaverei unterwerfen, mahnt Ursula Plassnik. Es wäre ein Verrat an unseren Werten, für die wir vorgeben, am Hindukusch zu kämpfen. Der Westen dürfe Menschenrechte und Moral nicht geostrategischem Kalkül unterwerfen.

Als ob es heute mit NATO-Anwesenheit besser wäre. Aber die westlichen Feministinnen können gerne die NATO in Afghanistan (als Soldaten) ablösen.


Neu 2010-02-27:

[18:45] An alle "Iran-Kriegstreiber": Der Krieg ist abgesagt: US-Regierung beschliesst keine verschärften Sanktionen gegen Iran

[9:45] Fürchtet Euch nicht vor diesem Schrott: Jeder zweite russische Panzer ist schrottreif

Die russische Armee will die Hälfte ihrer rund 20.000 Panzer abschaffen. Aufregung herrscht auch um 200 Panzer, die unbewacht im Ural abgestellt wurden.

Die 261 neuen Panzer werden wohl dringend gebraucht, da die 2. 10000 bestehenden Panzer auch "schrottähnlich" sein dürften.

Die Zeiten wie in den 1970er Jahren, wo für ein Show-Manöver plus Vorbereitung 12000 Panzer "verbraucht" und dann eingeschmolzen wurden, sind vorbei. Aber das zeigt den schnellen Verschleiss russischer Panzer.


Neu 2010-02-26:

[16:30] Wo die korrupten Afghanen ihr Geld hinbringen: Officials puzzle over millions of dollars leaving Afghanistan by plane for Dubai


Neu 2010-02-25:

[8:15] Bomben-Anleitung für Mullah & co.: In zwölf einfachen Schritten zur Atommacht


Neu 2010-02-22:

[18:30] Der nächste Golfstaat ist dran: Kreditkrise erreicht Kuwait

Seit Monaten steckt Dubai in argen Finanzierungsnöten. Die Probleme des Emirats reißen nun auch Kuwait in die Tiefe: Zahlreichen Investmentgesellschaften droht wegen hoher Schulden und Verlusten die Pleite.

Der Pleitegeier frisst sich weiter.


Neu 2010-02-19:

[10:30] Dubai has more than $385 billion in additional debt that has not been disclosed yet: Complete Crisis Coordination


Neu 2010-02-18:

[14:30] Für alle, die einen Krieg suchen: Kriegsvorbereitungen: Nach 28 Jahren rüsten sich Argentinier und Briten vor den Falkland-Inseln für die nächste Schlacht

Unbemerkt von deutschen »Qualitätsjournalisten« rüsten sich Briten und Argentinier für einen neuen Falkland-Krieg. Der letzte hat rund tausend Menschen das Leben gekostet. In der kommenden Woche wird sich der Ton verschärfen, die Argentinier durchsuchen nun alle Schiffe, die auf die Falkland-Inseln wollen. Denn die Briten wollen dort die Ölförderung aufnehmen. Die Argentinier aber sehen die Inselgruppe weiterhin als ihr Staatsgebiet an.

Die Argentinier beschlagnamen also schon britische Schiffe am Weg zu den Falklands. Das ist ein klassicher Kriegsauslöser. Die wirtschaftliche Lage in Argentinien dürfte desperat sein, also der Ausweg "Patriotismus" und Krieg. Ich wünsche den Briten viel Kriegsglück, obwohl diese gottverlassenen Inseln sicher keinen Krieg wert sind.


Neu 2010-02-17:

[13:15] Kriegsvorbereitungen? China baut riesige unterirdische Bunker für Erdbebenfall - Medien

Bei Krieg gegen wen?
 

[12:30] Leserzuschrift - Inflation in Argentinien:

Ich bin derzeit in Argentinien und habe feststellen muessen, dass der Euro gegenueber dem Peso (ARS) um Einiges an Kaufkraft im Vergleich zum letzten Jahr eingebuesst hat! Der Wechselkurs sieht zwar in Zahlen besser aus: Letztes Jahr ca. 1:4,4 (EUR:ARS) und heute 1:5,25 - - aber dafuer sind die Preise fuer essentielle Gueter in Argentinien deutlich kraeftiger gestiegen!

Essen ist ca. 10 bis 30% teurer (bereits bereinigt um den Wechselkursunterschied ggue. letztem Jahr)

Kleidung hat ca. 20% zugelegt.

Benzin ca. 40%

Trinkwasser in Flaschen ca. 20 bis 50%

Schuhe gute 10%

Zusammengefasst: Der Peso wertet zwar als Waehrung ggue. dem Euro ab, aber die Kaufkraft des Euros wird durch die argentinische Inflation (ca. 20% im Schnitt) aufgefressen. Offizielle Statistiken geben zwar lediglich ca. 8% Inflation in Argentinien an, aber diese Statistiken sind gefaelscht. Siehe auch: www.tageblatt.com.ar)

Bemerkenswert ist dieser Umstand vor allem daher, da Argentinien die meisten Gueter des taeglichen Bedarfs selbst erzeugt und daher die Preise nicht durch Importe verzerrt werden. Wenn nun fuer mich als Europaer die Kaufkraft fuer Brot um 20% sinkt, dann ist dies die reelle Abwertungsrate des Euros ggue. Brot. (oder auch Gold?)

Gold in Pesos ist uebrigens - kaufkraft- und inflationsbereinigt - preisstabil! ...haette ich all mein Geld in Gold angelegt, wuerden mir jetzt die Preise in Argentinien auch nicht teurer vorkommen, sondern es waere ungefaehr alles gleich (mit leichten Schwankungen).

Sonnige Gruesse aus Buenos Aires!!!

Zumindest ist da unten jetzt Sommer.
 

[10:00] China baut die Treasuries langsam ab: China ist nur noch zweitgrößter US-Anleihenhalter

Die Volksrepublik China trennte sich von Anleihen im Wert von mehr als 34 Milliarden Dollar und hält nun Papiere im Wert von 755 Milliarden. Japan stockte seinen Bestand auf und überholte China.

Schön langsam, um keinen Crash auszulösen.


Neu 2010-02-13:

[20:45] China sei “100 oder sogar 1.000 Mal Dubai”: CRE-Markt Peking: Leerstandsrate von 50%

China sei “100 oder sogar 1.000 Mal Dubai”, so Experten. Die Leerstandsrate im gewerblichen Immobiliensektor liegt in Peking bereits bei 50%. Und immer noch kommen neue Flächen hinzu. Gefährlich ist, dass nicht nur die Banken in diesem Schlamassel stecken, sondern auch Industriefirmen die Kreditvergabe aus Chinas Konjunkturprogramm dazu genutzt bzw. missbraucht haben, um an den Immobilienmärkten des Landes zu spekulieren.

Das wird noch ordentlich krachen.
 

[20:30] Leserzuschrift-ES - Argentinien Inflation 2009 - Offiziell 7,7% - Real 22%:

In Stichwörter: Fleisch sogar plus 70% in den letzten 2 Monaten! Hoche Preissteigerungen bei Milch und Gemüse. Zeitung La Nación druckt vorab, dass die argentinischen Gewerkschaften Lohn-Erhöhungen von 20% bis 25% fordern werden.
http://www.elpais.com/articulo/internacional/inflacion/desboca/Argentina/elpepuint/20100213elpepiint_3/Tes

Das Ergebnis echt populistischer Kirchner-Politik.


Neu 2010-02-11:

[12:00] Kommt: Marc Faber warnt vor China-Crash


Neu 2010-02-03:

[19:00] So ist das, wenn die Währung crasht: Ukraine: Lebensmittelpreise explodieren


Neu 2010-02-02:

[15:15] Kommt die China-Bubble jetzt runter? Überhitzungsängste sorgen für Kursstürze in China

[6:00] Etwas für alle Russland-Gutmenschen: Verhaftungsquoten und Dienste für russische Mafiosi

In beispielloser Offenheit haben Moskauer Elitepolizisten in einem Brief an den Kreml überbordende Korruption und Machtmissbrauch in den eigenen Reihen angeprangert.

Na, was sagen die Gutmenschen dazu?


Neu 2010-02-01:

[14:15] Sollte gut für Gold sein: Asien kämpft nun gegen Inflation

[14:15] Kriegsvorbereitungen oder US-Waffenverkäufe? USA rüsten arabische Verbündete auf

Die USA rüsten mit Blick auf eine mögliche Eskalation des Atomstreits mit Iran arabische Verbündete mit modernen Raketenabwehrsystemen aus. In Zusammenarbeit mit den Regierungen mehrerer Golfstaaten wird auch der Schutz von Ölterminals und Häfen sowie anderer wichtiger Einrichtungen verbessert.

Hier sieht man, wer wirklich Angst vor derm Iran hat/haben muss: die sunnitischen Araber.

Und die USA stellen zur Verfügung, was die Araber brauchen: Patriots und AEGIS. Eine richtige Schutzmacht also.


Neu 2010-01-31:

[10:45] Leserzuschrift-AT (Platin-Investor) - Iran:

Der Iran ist ein indogermanisches Land, wie DE, IT,FR,AT,CH,NO, SE, ES, RU, PL, CZ, SK, UA, SRB, HR, SL....auch, aber schiitisch-islamisch.

Als das turkmenische und islamische Azerbaidjan die Exklave Berg- Karabagh des indogermanischen und christlichen Armenien angriff, bekam Armenien abendländische Waffenhilfe von FR und RU- nicht verwunderlich- und die Mullahs im Iran, Nachbar des Kriegsschauplatzes, vor die Wahl gestellt, den "Glaubensbruder" mit "Fremdrasse" also Azerbaidjan, oder den "Christenfeind" aber "Rassebruder" Armenien zu unterstützen, entschieden sich flugs für die "Rasse" und halfen Armenien, das auch gewann. SO TICKT DER IRAN: Semiten (Araber) und Turkmenen angreifen, das ist das Ziel. Ob Kaiser, oder Mullah, ein Perser ist ein Perser.

Aus genau einem analogen Grund hat USA keine Chance in Afghanistan. Ihre Norsallianz- Freunde inkl. Präsident sind die turkmenische Minderheit. Die indischstämmige Mehrheit will die nicht. Die Taliban gehören zur indischstämmigen Mehrheit. Man kann sie schlagen, mit einer indischstämmigen Alternative unter Führung von New Delhi, anders nicht.

Zu Nahost:

Es gibt heute offiziell nur mehr 3 semitische Sprachen: Hebräisch (religiös jüdisch), Malti (religiös christlich- katholisch, Rest von Karthago, EU- Mitglied), Arabisch (religiös 95% islamisch, 5% christlich- orthodox). Trotzdem sind die Palestinenser im Grunde Phönizier, nur arabisiert, die Marokkaner im Grunde Karthager, nur arabisiert und die Irakis im Grunde Babylonier, nur arabisiert. Und genau deshalb ist das Phönizierproblem eben kein arabisches und das Babylonierproblem auch nicht. Die Saudis- echte Araber- haben mehr Angst und Probleme mit den Phöniziern und den Babyloniern als mit den Israelis.

Amerikas Kriege sind ethnoignorant und daher verloren. Bis 1965 war das nicht so und deswegen haben die USA bis 1965 auch gewonnen.

Im Übrigen hat Israel vom Iran ebenfalls nuklear nichts zu befürchten. Der Westwind würde den Angreifer mitausrotten. Das einzige, wozu das iranische Bellen führt, ist eine geheime Israelisch-Arabische Verständigung, Saudi Arabien ist nämlich bedroht, der Irak auch, Jordanien auch. Die Perser kämpfen immer nur gegen ihren semitischen Feind- die Araber. Die Juden sind denen egal, zu klein.

Interessant.Aber im Krieg zählt bei den Unterstützern immer ethnische Verwandtschaft.


Neu 2010-01-30:

[10:00] Das Land der untergehenden Sonne: Japan: Geblieben ist nur mehr der Stolz

Der einstigen Führungsmacht Asiens droht die Marginalisierung durch China - und der baldige Staatsbankrott. Japan muss sich wohl recht bald eingestehen: Stolz ist noch da, Geld längst nicht mehr.

Lange zappeln sie nicht mehr.


Neu 2010-01-29:

[10:30] Ein linker "Heilsbringer" ist pleite: S&P warnt internationale Bondhalter vor Ecuador-Default


Neu 2010-01-26:

[20:30] Schrumpf-Rubel: Russlands Jahresinflation achtmal höher als in EU - Rosstat

[16:30] Irrsinn: "Japans Staatschulden bei 973 Billionen Yen Ende 2010"


Neu 2010-01-24:

[15:30] Die westlichen Gutmenschen sind genauso dumm wie dieser Idiot: USA griffen Haiti mit Erdbeben-Waffe an

Weil sie diesem Chavez glauben.


Neu 2010-01-21:

[7:15] Wieder ein Stück Wahrheit: Dubai: Schulden höher als angenommen ( $170 Milliarden )


Neu 2010-01-20:

[10:15] Potemkin in China: China: ein großes Dubai?

Wer sich in China einmal genauer umgeschaut hat, wird feststellen, dass die Fassaden immer das Schönste sind. Dahinter verbirgt sich sehr oft Mist.

[15:30] Leserzuschrift-DE zu China:

Ich habe den unglaublichen Entwicklungsprozeß in China, genauer gesagt in Guangzhou/Panyu näher kennen lernen dürfen. Aus einer normalen Schlaglochstraße wurde eine zweispurige Straße und jetzt ist es eine dreispurige Straße. Auch ein Stadtviertel, ursprünglich nur für illegale Taiwanesen und HongKongnesen gedacht, wuchs und wuchs und wuchs. Mein taiwanesischer Freund kaufte 2000 dort ein Appartment für umgerechnet 65.000DM. Er hatte damals lange überlegt, ob er das Geld aufnehmen soll oder nicht und ich habe es ihm mit der Immobilienentwicklung in Deutschland empfohlen. Dann stiegen die Preise an und im Frühjahr 2008 hätte er für das Appartment 120.000Euro erhalten! Ich riet ihm zum Verkauf - er sagte, daß er nicht verkaufen kann, da das Appartment vermietet sei - außerdem werden seiner Meinung nach die Preise steigen… Im Herbst 2008 kam dann der Crash und die Immobilie rutschte auf 45.000Euro herunter. Ich riet ihm wieder zu verkaufen und er meinte, er verkaufe, sobald der neue Schnellgeschwindigkeitszug fährt, wird er verkaufen. Der Bahnhof von Guangzhou muß sehr nahe dieser Estate liegen. Der Zug ist nun eingeweiht, und sein Appartment hat nun einen Gegenwert von 65.000Euro. Wieder will er nicht verkaufen, da die Krise vorbei ist und Wohnungen in Guangzhou wieder so gesucht sind. Das Erwachen wird meinem Freund bald unsanft wecken, aber ich kann es nicht ändern. Durch die schnelle Entwicklung in China ist das ganze Bankensystem total überhitzt. Dort wird es richtig krachen! Was wird dann in dieser Edel-Estate los sein? Es leben dort hauptsächlich Taiwanesen, HongKongnesen, Inder, Europäer, US-Bürger und wohlhabende Chinesen. Außerhalb dieser Estate findet man sehr fliegende Händler, Arbeiter und Bettler. Wer China kennt, weiß, daß durch die Krise die großen Metropolen GuangZhou, HangZhou, ShenZen, ChongQing, ShangHai, WuHan, usw. ein menschliches Erdbeben erfahren werden. Der Grund: soziale und ethnische Spannungen. Persönlich glaube ich nicht, daß China Unruhen schon 2010 erfahren wird, aber 2012,2013 dürften gute Kandidaten sein. Man muß wissen, daß Chinesen sehr genügsam und leidensfähig sind.


Neu 2010-01-18:

[20:15] Peking manipuliert die Zahlen. Das ist wie Dubai – nur tausendmal schlimmer: Analyst prophezeit China-Crash für 2010

[15:15] Dubai - Zu 70% des Nennwertes: Gläubigerbanken verscherbeln Schuldverschreibungen


Neu 2010-01-16:

[7:15] Die russische ZB bunkert weiter Gold: Goldanteil an russischen Währungsreserven 2009 um ein Drittel gewachsen


Neu 2010-01-15:

[18:45] Das können die nie real verwerten: China besitzt 2400 Mrd. Dollar

[15:30] Da platzt auch eine Kreditbubble: Brunei sperrt Kreditkarten

[12:15] Wie ein Idiot ein Land ruiniert: Wie Chávez Venezuela herunterwirtschaftet


Neu 2010-01-13:

[6:45] Down Under debt: Schulden, Schulden, Schulden in Australien! Die Kreditorgie erreicht einen neuen Verschuldungsrekord


Neu 2010-01-12:

[8:45] Putin-Inflation: Russen stöhnen unter Preiserhöhungen

[5:15] Das Potemkinsche Dorf ist in China heimisch: Chinas Wirtschaft: „Arche Noah“ oder „Titanic“?


Neu 2010-01-11:

[18:00] Wann kommt der China-Crash? China - Hoffnungsmarkt oder baldiger Kollaps vorprogrammiert?

[18:15] Weiterer Artikel: China-Euphorie lässt die Gefahren vergessen
 

[16:15] Alle Iran-Gutmenschen hergeschaut: Die 30 Milliarden des Ayatollahs

Irans religiöses Oberhaupt Ayatollah Ali Khamenei soll fast so reich sein wie Bill Gates: Sein Vermögen wird auf 30 Milliarden Dollar geschätzt. Viele Iraner kritisieren, dass sich die Führungselite genau so dekadent verhält, wie früher der Schah.

Na, was sagt ihr Verteidiger der "edlen Mullahs und Volksschlächter" zu dieser Monster-Korruption?


Neu 2010-01-10:

[16:15] Der Währungsidiot Chavez am Werk: Venezolaner stürmen die Geschäfte


Neu 2010-01-09:

[18:30] Für alle Russland-Gutmenschen: Die Kinder von St. Petersburg

angeblich leben in Russland 1 Mio. Kinder als Obdachlose!!! 


Neu 2010-01-07:

[16:15] Sie bekommen Angst: Chinas Zentralbank tritt auf Liquiditätsbremse

[15:45] Kein Geld mehr: Firmen stoppen Bau der U-Bahn von Dubai


Neu 2010-01-02:

[10:00] Zeit für den Regimewechsel: Das iranische Regime kämpft um sein Überleben

Die wilde Entschlossenheit, mit der nun auf die Repressionskeule gedeutet wird, zeigt vor allem eines: Spätestens seit dem Ashura-Fest hat das Regime richtig Angst bekommen. Wäre es sich seiner Macht sicher, so hätte es die Führer der Opposition nicht nur bedroht, sondern eingesperrt oder ins Ausland abgeschoben. Wie die Sache ausgehen wird, ob wie die Demonstration am Tian'anmen-Platz oder wie der Kollaps des Schah-Regimes, kann im Moment niemand sagen.

Während die Waagschalen der Geschichte also in der Schwebe sind, ist es Zeit, sich zu fragen, was eigentlich vorgeht. Mittlerweile ist klar, dass es ums Ganze geht. Die Führer der Opposition waren alle bis vor Kurzem Angehörige des Systems, die kaum mehr wollten als ein paar kleine Korrekturen. Andere Politiker konnte es im Iran ohnehin nicht geben. Doch wenn die Opposition siegt, ist es undenkbar, dass der religiöse Führer des Iran, Ali Khamenei, bleibt. Damit bräche Khomeinis gesamtes politisches System der Velayet-e faqih, der „Herrschaft des religiösen Rechtsexperten“, zusammen.

Es dürfte nicht mehr lange dauern. Dann werden Achmadinejad und seine Schergen sowie die Mullahs fliehen. Niemand wird ihnen eine Träne nachweinen - ausser die westlichen Iran-Gutmenschen natürlich.

[17:15] Ein Insider: Sohn des Großajatollah Montaseri warnt vor Untergang des Gottesstaates


Neu 2010-01-01:

[20:10] Die Russen führen mit sich selbst "Weltkrieg": Russlands Schnapsopfer: „Verluste, fast so wie einem Krieg

Seit 1. Jänner gilt in Russland ein Mindesteinheitspreis für Wodka. Die russische Führung zieht die Notbremse gegen das ausufernde Alkoholismusproblem. Alkohol hat seit 1987 rund drei Millionen Russen das Leben gekostet.

Die Zahl von 3 Millionen Alkoholtoten ist sicher noch stark untertrieben. Die Lebenserwartung müsste sonst viel höher sein.

Die gute Sache dabei: sie werden uns weniger wahrscheinlich angreifen - weil alle besoffen sind. Diese Aussage gefällt den Russland-Gutmenschen in Westdeutschland sicher nicht, aber hier in Wien ist man den Russen einfach "näher" - nur geografisch gesehen.Und sie waren schon da.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at