Revolutionen, Unruhen, Bürgerkriege und Umstürze - 2012

Jede schwere Wirtschaftskrise führt fast immer zum Sturz der Regierung.
Diese Seite wird das in unserem Fall beobachten.

Neu 2012-12-22:

[10:45] Weil die Bevölkerung verarmt - wie 2001: Tote und Verletzte bei Plünderungen in Argentinien


Neu 2012-12-14:

[15:00] Assad verliert den Bürgerkrieg in Syrien: «So einfach wie in Libyen geht es diesmal nicht»

Sergey Lawrow, der russische Aussenminister, empfängt heute Vertreter der Opposition. Werden jetzt Deals für die Zeit nach Assad geschlossen?

Davon können wir ausgehen. Auch die russische Führung wird in ihrer Realpolitik einschätzen müssen, dass die Zukunft nicht mit Assad gestaltet werden kann, sondern dass sie die Beziehungen zu Syrien auch mit der Opposition neu gestalten muss. Die Russen werden bestimmt schon in den letzten Wochen versucht haben, sich mit der Opposition so ins Benehmen zu setzen, dass die russischen Interessen in Syrien bewahrt bleiben.

Russland gibt also Assad auch schon auf. Dann dürfte es nicht mehr lange bis zu seinem Sturz dauern Lawrow versucht die Kurve zu kratzen.


Neu 2012-11-28:

[10:30] Ägypten: 300.000 demonstrieren gegen Mursis Allmacht


Neu 2012-11-23:

[17:45] Heftige Auseinandersetzungen in Ägypten: Büros der Muslimbrüderschaft in Brand gesteckt


Neu 2012-11-21:

[08:45] Generalstreik in Argentinien: Gewerkschaften fordern Steuersenkung


Neu 2012-11-19:

[18:00] The coming EBT riots: What will happen when government entitlements stop?

Neusprech par excellence. Die Vorstufe zum Menschen-Chipping heisst Electronic Benefit Transfer. Cashlos heisst auch machtlos. Wer nur mehr elektronisches Geld hat, kann auf Knopfdruck diszipliniert werden.TS  


Neu 2012-10-22:

[08:15] Sturm auf Regierungsgebäude: Eskalation in Nahost erfasst den Libanon


Neu 2012-10-09:

[09:45] Das nächste Pulverfass: Anti-regime rally held in Saudi Arabia


Neu 2012-10-05:

[18:00] Die Revolution wurde noch nie angemeldet: Umstrittenes Versammlungsrecht tritt in Polen in Kraft

Die letzte Stufe der Tyrannei sind drakonische Gesetze und Strafen.

[17:00] Was haben Mailand, Turin und Rom gemeinsam? Polizisten prügeln demonstrierende Studenten

[14:00] Hoffentlich stürzt das Mullah-Regime bald: Unmut, Proteste: Iraner haben genug von Horror- Inflation

Leserkommentar-AT: So weit weg. Das passiert bei uns nicht. Bei uns wird nur das Gold teurer. Ha,ha,ha
 

[12:15] Die "harte Webseite" ist nicht so verblendet wie der linke Freeman: Die Psycho-Schlacht gegen den Iran und dem Rial

Es sind einige übertriebene oder sogar komplett falsche Berichte über die Ereignisse rund um einen Wertzerfall der iranischen Währung in Umlauf gekommen, die ich hiermit korrigieren möchte. Schliesslich war ich gerade im Iran und hab mit eigenen Augen gesehen was wirklich dort los ist. Ausserdem habe ich zuverlässige Kontakte aufbauen können, die mir als Augenzeugen was wirklich passiert erzählen.

Auf keine Fall kann man deshalb von einer generellen Schliessung aller Geschäfte reden, wie es auf einer "harten" Webseite jetzt behauptet wird. Der Basar ist doch nur ein winziger Teil der Geschäftswelt. Auch die Behauptung, keiner will was verkaufen, nicht einmal eine Packung Zigaretten, ist lächerlich und falsch. Die Lebensmittelpreise explodieren auch nicht. Warum sollten sie? Die werden im Iran produziert. Die Situation ist völlig normal und es gibt alles zu kaufen.

Man hat Freeman wie einige andere linke Journalisten vor einiger Zeit in den Iran eingeladen und ihnen eine heile Welt gezeigt. Und schon liefert er die richtige Propaganda als Büttel des Mulla-Regimes. Wer sagt denn, dass es Presstituierte nur bei den Systemmedien gibt? die bei der "linken Alternative" sind noch viel schlimmer, sie führen sich auf wie die Systemmedien im Kommunismus.

[14.45] Leserkommentar-DE zu Freeman und seinen Iran-Besichtigern:

vergleichbare "Propaganda-Aufenthalte" haben Tradition in totalitären
Regimen und sind ein bewährtes PR- und Einflußinstrument der
Geheimdienste und "Wahrheitsministerien".
Als Beispiele fallen mir spontan ein:

1) Reisen von linken und linksliberalen Autoren und Künstlern nach
Sowjetrußland in den 1920er Jahren. Vorgeführt wurden "Potemkinsche
Dörfer", Staatskünstler, Krimsekt & Kaviar & schöne Frauen weit abseits
des alltäglichen Elends. Im Krieg wurden Gefangenenlager für Besuche des
Roten Kreuz "präpariert", von solchen grotesken Aktionen haben
Heimkehrer berichtet.

2) Reisen von Touristen in Terrorregime, wobei diese außer ihrer
abgeschirmten Enklave (Strand, Palmen, Cuba libre und Tänzerinnen) und
einigen kulturellen Höhepunkten sehr wenig vom realen Leben der
Ortsansässigen spüren. Dazu kommt der irreal hohe Wechselkurs, der dann
u.a. zu Prostitution führt, um sich begehrte Dinge leisten zu können. So
etwas ist z.B. im heutigen Castro-Kuba die Regel und wird von Männern
und Frauen weidlich ausgenutzt. Die Bandbreite dabei ist ziemlich groß,
vom "relativ" lockeren Kuba wo man sich inzwischen weitgehend frei
bewegen kann, bis zum strengen Nordkorea, wo die Besichtigungsrouten
streng vorgegeben sind und ein Begleiter (aus Sicherheitsgründen und als
Dolmetscher) Pflicht ist.

3) In manchen Ländern wird aus Gründen des Religions- und
Nationalstolzes und aus Angst vor Repressionen gegenüber Fremden
grundsätzlich beschönigt, das sollte man niemals unterschätzen.

Dem Einwand von Gutmenschen, daß das im Westen bei Besichtigungen von
Geschäftspartnern und Journalisten (inklusive Saufereien, Prostituierten
und Korruption) ebenso gehandhabt wird, kann ich nur entgegensetzen: Im
Westen gibt es alternative Informationsmöglichkeiten über den Gastgeber
und man kann dem Zirkus auch ausweichen. Alles eine Frage, ob man
persönlich auf diese Zuwendungen (Geld, Frauen, Karriere) angewiesen zu
sein glaubt oder nicht.

Im Iran waren sicher jede Menge von Aufpassern dabei. Ob die den westlichen, schreibenden Gutmenschen auch Geld, Frauen und im Islam verbotenen Alkohol angeboten haben? vermutlich.


Neu 2012-10-04:

[16:45] Türkisches Parlament stimmt zu: Kriegsgefahr Türkei-Syrien spitzt sich zu

Ein militärische Intervention wird jetzt immer wahrscheinlicher. Das Türkische Parlament hat einem Militäreinsatz in Syrien zugestimmt. Die Regierung kann nun Auslandeinsätze bis zu einem Jahr durchführen.

Und die USA haben den Türken schon Unterstützung zugesagt. Damit steigt die Gefahr noch viel mehr.

[14:00] Leserzuschrift-DE: Hunderttausende Iraner treten zum Christentum über

Wie Sie richtig analysieren, liegt das Mullah-Regime im Iran in den letzten Zügen. Dies ist aber weniger die Auswirkung des westlichen Embargos, sondern haarsträubender Fehler in der Innenpolitik, die eben durch Günstlingswirtschaft zur massiven Geldentwertung geführt haben. Dies ist jedoch nicht Ursache des Problems, sondern eine der Folgen (wird man sich auch hier merken müssen, wenn es so weit ist!).

In der Praxis hat das Regime ein viel größeres Problem: die Menschen im Iran sind ja nicht isoliert wie damals im Ostblock, sondern über Satellitten-TV, Internet und vor allem viele Verwandschaftskontakte bestens über das informiert was in der Welt vor sich geht. Und aus diesem Grund haben sie die Nase von den Mullahs gestrichen voll. Wie mir berichtet wurde, treten mittlerweile Iraner aus genau diesem Grund zu Hauf (hunderttausende bis sogar Millionen) zum Christentum über. Aufgrund der Geheimpolizei und der  Strafen ist dies hauptsächlich im Untergrund und auch weniger formal (auch Laien dürfen Aufnahmen vollziehen).

Interessant ist das deshalb, weil hier gerade eine salafistische Großoffensive läuft, während in den steinzeitlich islamischen Gesellschaften sich die Insassen breitflächig vom Regime abwenden. Interessant wird es, sobald diese Entwicklung Saudi-Arabien erfasst.

Günstlingswirtschaft gibt es weltweit überall. Aber die Sanktionen gegen den Iran sind der Hauptgrund für Unruhen. Denn teures Essen kann nicht durch beten ersetzt werden.TS


[8:30] Stürzt jetzt das iranische Mullah-Regime?
Dramatische Steigerung: Hyperinflation im Iran ausgebrochen

Steve Hanke von Cato@liberty hat in einer Analyse ermittelt, dass im Iran in den vergangenen Wochen offenbar tatsächlich eine Hyperinflation ausgebrochen ist. Seite den Sanktionen gegen das Regime in Teheran ist ein Verfall des Rial (IRR) zu beobachten. Neueste Daten vom schwarzen Forex-Markt zeigen, dass die monatliche Inflation nun bereits bei 69,7 Prozent liegen dürfte. Die Beschleunigung dieser Entwicklung scheint am Wochenende vom 8.-10. September begonnen zu haben: An diesen Tagen verlor der Rial 9,65 Prozent seines Werts gegenüber dem Dollar. Am 2. Oktober musste man in Teheran für einen Dollar 35.000 IRR zahlen. Damit hat sich die Kluft zwischen den offiziellen Wechselkursen und den tatsächlich zu bezahlenden Werten dramatisch erhöht.

Unruhen wegen der Hyperinflation gibt es auch schon. Damit dürfte das verhasste Mullah-Regime am Ende sein.

[9:45] Es geht los: Iran: Aufstand gegen die Geldentwertung

[11:30] Leserkommentar zu "Stürzt jetzt das iranische Mullah-Regime?":

Der Iran ist durch die jahrelangen, internationalen Saktionen beginnend mit der Beseitigung des USA-kontrollierten Schahs aus der Not heraus immer autarker geworden – selbst Autos werden mittlerweile komplett heimisch produziert. Durch die Sanktionen wurden ebenfalls internationale Geschäfte über SWIFT sanktioniert. Desweiteren habe ich gelesen – ich weiß nicht ob dies der letzte Stand ist – dass Öl (Export) und wichtige Importwaren wie Weizen mit Gold bezahlt werden, in beide Richtungen. Da der Rial insofern also nicht international gehandelt wird, bzw. der Iran damit auf dem internationalen Markt nur marginal einkaufen kann – inwiefern kann man dann von der beobachteten Abwertung gegenüber dem Dollar auf eine landinterne Hyperinflation schließen? Ein richtigerer Maßstab wäre doch eher die Preise für Waren des täglichen Bedarfs im Iran zu messen – insofern diese einigermaßen konstant bleiben, da landintern hergestellt mit landintern erzeugten Ressourcen bzw. mit Gold bezahlten Ressourcen - und sich der Goldtransfer im Import/Export in der Waage hält, dürfte diese Abwertung landintern doch eigentlich egal sein – oder sehe ich das falsch?

Die Preise, besonders der Lebensmittel explodieren im Iran, das führt zu Hunger und Verarmung. Und zur Revolution. Wünschen wir dieser Revolution gegen das verhasste Mullah-Regime alles Glück.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:

Mir ist nicht klar, wie man einer Revolution gegen die Mullahs viel Glück wünschen kann.
Was ist denn die Alternative? Sich der US-Herrschaft von Goldman-Sachs zu zu unterwerfen?
Wenn die Iraner glücklich sind, dann muss man nicht die dortigen Herrscher mittels Handelsembargo stürzen.
Jeder hat eine ander Art Verständnis von Glück. Früher war eine Frau glücklich, wenn sie Kinder hatte und hinter dem Herd stand. Später kamen die Emanzen und haben gemeint, die Hausmütterchen befreien zu müssen.
Ich wage jedoch zu bezweifeln, dass die heutigen kinderlosen Frauen durch ihre Befreiung glücklich sind.
Damals waren sie Mütter, einzig und unersetzbar für Mann und Kind. Heute sind sie nur eine von vielen Steuersklaven, die vom Arbeitgeber jederzeit ausgetauscht werden können, wenn sie sich nicht gut genug "prostituieren".
Das Wehe dieser Frauen steht kurz bevor, nämlich dann, wenn sie wieder ihr Brot auf dem Feld verdienen müssen.
Dann werden sie ihre Befreier verdammen.
Gleiches gilt für die Befreier von Afghanistan, Irak, Syrien und wohl auch bald Iran. Es sind keine Befreier die da kommen, sondern nur fremde gnadenlose Sklavenhalter. Die Rebellen? Die Rebellen sind nur Volksverräter, die gemeinsame Sache mit den ausländischen "Befreiern" machen. Sie wollen an die Macht und bedienen sich der Hilfe ausländischer "Befreier", welche doch nur das Beste aus dem Land und nicht für das Land oder Volk wollen !
Ich denke, kein Deutscher oder Österreicher würde auf diese Weise von seiner Elite (nichts anderes sind die Mullahs dort) befreit werden wollen.

Die Iraner haben nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Entweder werden sie von den Mullahs oder den Ölmultis unterdrückt.TS

[14:45] Leserkommentar-AT - Augenzeugenbericht aus dem Iran:

Was passiert wenn einer Währung nicht mehr vertraut wird können wir uns seit gestern in Teheran live anschauen.
Mein Geschäftspartner ist kürzlich aus THR angekommen und berichtet:

Wechselkurs zu USD oder Euro ist ausgesetzt, zuvor Abwertung von 50% innerhalb 2 Wochen.
Die Arbeit ist praktisch völlig zum Erliegen gekommen.
Infrastrukturprojekte stehen ja schon seit mind. 6 Monaten still.
Geschäfte sind großteils geschlossen - keiner will etwas verkaufen, nicht einmal eine Packung Zigaretten.
Lebensmittelpreise explodieren bzw. man kriegt nichts.

Die smartere Bevölkerung hat sich anscheinend abgesichert. Lebensmittel im 100kg Massstab eingelagert, Geld ins Ausland transferiert. Erstaunlicherweise macht mein Freund sich keine großen Sorgen.
Die anderen gehen jetzt auf die Strasse und werden von der Polizei niedergeknüppelt.

In unseren Medien wird nicht viel darüber berichtet - interessiert auch niemand, ist ja so weit weg.

Was dieser Bericht zeigt, ist eine voll laufende Hyperinflation. Wünschen wir den Iranern, dass sie die Mullahs und den Achmadinedschad bald loswerden, der Mullah-Rial ist schon auf der Abschussliste.WE.
 

[8:30] Wird aus der syrischen Revolution jetzt ein zwischennationaler Krieg? Türkei greift Ziele in Syrien an

Nach dem tödlichen Granatenbeschuss einer türkischen Grenzstadt übt Ankara Vergeltung. Erdogan: "Unsere Streitkräfte haben das Feuer erwidert."

Nach dem Vorfall könnte die Türkei jetzt auch mit eigenen Truppen auf syrischem Gebiet eingreifen - der Anlass ist da.WE.

PS: warum der syrische Bürgerkrieg so lange dauert? die Alawiten an der Macht kämpfen um ihr Überleben, denn die Rache der Sunniten für die jahrzehntelange Unterdrückung wird grausam sein.

[8:45] Das wird "grösser": Eskalation im Nahen Osten: Türkei fliegt Vergeltungsangriffe gegen Syrien

Wenn die türkische Luftwaffe die Assad-Einheiten aus der Luft schwächt, haben die Rebellen es leichter.

PS: ein richtiger Krieg im Nahen Osten müsste Gold-positiv sein.WE.

[9:30] Leserkommentar - Seit einigen Monaten gibt es eine massive Verstärkung der türkischen Truppen an der syrischen Grenze.

Das berichtete mir ein Freund bereits vor mehreren Wochen, der im Textilbereich tätig ist und sich mehrfach im Jahr in der Süd- Ost Region aufhält.

Für seine türkischen Geschäftspartner ist völlig klar, das dort was Grösseres anläuft. Er wunderte sich noch, das sich die Medien nicht davon Notiz nehmen.

Soll doch die Türkei das grausame Assad-Regime wegräumen, wir haben nichts dagegen. Auch nicht, dass deswegen Gold vermutlich wieder $1800 durchbrechen wird.WE.

[9:45] Der Einzeiler:
Das ist dann auch gleich der Auftakt zum 3. Weltkrieg.
PS: Leute, habt ihr schon einen Spannteppich im Luftschutzkeller verlegt ? Denn bald trifft er zu, der Werbeslogan: "Lebt ihr noch oder wohnt ihr schon" ?

So schnell geht es nicht mit dem Weltkrieg, aber die Ängstlichen können ruhig mit dem Zittern beginnen.

[10:00] Leserkommentar zu Türkei/Assad/Syrien:

Bei dem türkischen Militäraufmarsch geht es meiner Meinung nach nicht
so sehr um Assad, sondern um die Kurden - die stellen ja die
Bevölkerungsmehrheit in diesem wirren Grenzgebiet Nordiran, Nordirak,
Südosttürkei, Nordsyrien. Wenn Assad untergeht & Iran in der
Revolution gegen die Mullahs versinkt, steht für die Türkei zu
befürchten, dass die Kurden da ihr eigenes Land aufmachen wollen
(keine Ahnung ob das gut oder schlecht wäre).

Wir werden es ja bald sehen. Es ist zum Glück weit weg.

[10:30] Leserkommentar - Die USA haben Erdogan die Kurdengebiete in Syrien zugesichert wenn er Assad vom Thron stürzt.

Es ist auch fraglich ob die Granaten wirklich von der syrischen Armee abgefeuert wurden, zumal es solche sind welche angeblich nur die syrische Armee hat. Es könnte ja auch sein daß es dem Hufe scharrenden Erdogan gerade recht kam daß ein fingierter Angriff von syrischen Rebellen gestartet wurde um der Türkei einen Grund zu geben. Den syrischen Rebellen könnte es gerade recht sein daß die Türkei....NATO involviert wird. Damit haben sie sozusagen erzwungen daß die Türkei involviert wird. Ich habe das von Anfang an gedacht daß die Türkei das Zünglein an der Waage für diesen Konflikt ist.... aus dem wenn man weiterspinnt ein größerer werden kann, zieht man Russland und China mit hinein oder löst den Iran in einem Aufwasch auch gleich, welcher ja Syrien unterstützt. Vielleicht hat man deshalb kurz vor dieser Aktion im Iran innere Unruhen ausgelöst durch den Fall der iranischen Währung um das Land von innen zu schwächen, mit der Absicht es von Syrien übergreifend in einer Großoffensive, NATO-Fall ist ja durch einen Syrienangriff gegeben (bzw. Türkei wird dafür sorgen daß es weitere gibt)  - Israel ist auch bereit, den Iran anzugreifen. Ich glaube so wird es kommen.

Kümmert es uns, was da unten mit den Kurden geschieht? wir können es ohnehin nicht beeinflussen und es ist weit weg. Es kümmert mich aber, dass der hochgelobte HTML-Editor unseresTechnik-Gurus schon wieder gecrasht ist und einen Leserkommentar mitgenommen hat.WE.

[12:00] Leserkommentar (Oberlehrer-Gutmensch) - Eskalation im Nahen Osten:

Hartgeld hat mir bisher gefallen da ich u.a. auch immer davon ausging dass die Initiatoren mittels Verbreitung von aktuellem Hintergrundwissen dem Volk helfen wuerden das korrupte Finanzsystem zu entlarven und die fortschreitende staatlich unterstuetzte Enteigung zubremsen bzw. zu verhindern. Hierfuer meine Hochachtung! Weiter so!

Leider muss man auch feststellen dass die bisweilen veroeffentlichten Kommentare (e.g. "ein Krieg im Nahen Osten muesste positiv fuer Gold sein", "Soll doch die Türkei das grausame Assad-Regime wegräumen, wir haben nichts dagegen. WE" oder "Damit dürfte das verhasste Mullah-Regime am Ende sein.") inclusive der kompletten Uebernahme der aus der systempresse stammenden Begriffe ( Regime, Rebellen etc. ) ein tieferes Erkennen der bestehenden Zusammenhaenge verneint.
Ob dies von Seiten der Redaktion nur zufaellig, unbedacht oder beabsichtigt ist bleibt bislang gleich, jedoch ist wohl unverkennbar dass die bestehenden EM und Finanzmanipulationen, die FED und EU Politik sowie auch die Nahostpolitik inclusive der Destabilisierung souveraener Staaten (die rein zufaellig? keine US -Dollarpolitik verfolgen!) - von ein und denselben Kraeften duchgefuehrt wird.
Die Tuerkei als NATO-Land ist hier doch nur Mittel zum Zweck.

Desweiteren kommt es nicht gut wenn man auch nur einen Ansatz von Haeme und Schadenfreude verlautbaren laesst wenn das Leiden und der Tod anderer mit im Spiel ist. EM werden steigen, das ist keine Frage, jedoch braucht man dazu nicht noch die Kriegstreiber unterstuetzen.
Es bewahrheitet sich dass Gold gleichzeitig ein Fluch und ein Segen ist.

P.S. bin mir sicher dass Sie diese Zeilen nicht auf die Seite stellen werden, falls doch : Hochachtung!

Ein Investor muss in der Lage sein, zu erkennen, wo er Einfluss hat und wo nicht. Dort unten haben wir keinen Einfluss, das ist einfach festzustellen. Darüberhinaus sollten moralische Urteile möglich sein: das Assad-Regime in Syrien ist einfach grausam, wie das Mullah-Regime im Iran auch. Also weg damit - aber das können wir selbst nicht erreichen. Den gutmenschlichen Oberlehrern gefallen solche Urteile aber nicht, da sie nicht die USA verdammen, die an allem Übel schuld sein müssen. Zeit für einen Triple-Whopper.WE.

[13:45] Leserkommentar-AT:

Kann mich dem Kommentar von 12:00 nur anschließen.
Der einzige Kriegstreiber auf dieser Welt, USA, gilt als sakrosankt, sein Junkfood als Belohnung für menschenverachtende Kommentare, und wenn sich jemand wie Rußland oder China nicht der US-Diktatur unterwerfen will stellt man ihn als dumm und rückständig dar.
Daß der Kenianer lt. einer US-Studie bereits mehr Menschen auf dem Gewissen haben soll als Bush junior (hat mich auch gewundert) ist ja egal, es ist ja weit weg. Was für eine Arroganz....

[14:45] Leserkommentar-DE:

Ich verstehe ... und das ist auch gut so, dass nicht alle Kommentare auf Hartgeld gebracht werden  und auch nicht immer die eche Erkenntnis der Redakteure ... sonst ist die Site schnell zu!!! Und das wollen wir nicht!!!
Aber eins ist klar: die Kriegstreiber sind die Amis und die Juden und deren Bankvasallen und ich muss hier einigen beipflichten die es auch so schreiben.

Zur Klarstellung: So wenig, wie alle Deutschen am Weltkrieg schuld waren, verhält es sich auch anderswo. Pauschalisierungen entsprechen nie der Wahrheit und dieser ist Hartgeld verpflichtet. Es sind niemals Staaten, Völker oder Religionen, die andere auslöschen wollen. Es sind nur deren jeweilige (Un-) Eliten, die die politische Lethargie ihrer Umgebung ausnützen und sich damit nur am Rücken aller bereichern können.TS

[15:15] Jetzt muss der Chef eingreifen: Die Zuschriften von 12:00 und 13:45 kommen von diesen verblendeten Linken, bei denen die USA an allen Übeln der Welt schuld sein müssen und alle Diktatoren der Welt reine Unschuldslämmer sind. Schaltet einmal die Ideologie ab und die Ratio ein.WE.

[17:30] Der, der sich Waldmensch nennt (DE):

Auch ich muss mich nun hier zu Wort melden und diese Zeilen kommen ganz sicher nicht von einem Linken!!! Dennoch verstehe ich so ganz und gar nicht, weshalb die Hartgeld-Redaktion und der Herr Eichelburg mit solcher Vehemenz den Amerikanern (oder richtigerweise dem amerikanischen Terrorregime) das Wort reden. Wer die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit mit offenen Augen verfolgt und ohne die medial verordneten Scheuklappen, kommt schlicht und ergreifend nicht drum herum zu erkennen, wer die übelsten Verbrechen gegen die Menschheit verübt. In wessen Namen dies nun geschieht bzw. wer da im Hintergrund tatsächlich die Fäden zieht, lassen wir einmal dahingestellt (da darf sich jeder so seine eigenen Gedanken machen.....Die bei Vielen wohl zum gleichen Ergebnis führen dürften). Fakt ist, daß die effektivste Militärmaschinerie, die es derzeit auf der Welt gibt, fortwährend in verbrecherischer Weise zum Einsatz gebracht wird....

Es mag schon sein, dass die Amis in der Welt einige böse Dinge machen. Aber man sollte den Blick auf die innere Situation der Staaten lenken. Die USA sind immer noch eine Demokratie mit Menschenrechten (auch wenn es einige Schönheitsfehler gibt). Die gegenüber den USA so hochgelobten Regimes wie in Syrien oder dem Iran sind dagegen übelste Folterdiktaturen ohne Menschenrechte. Möchten diese Oberlehrer und Waldmenschen vielleicht auch gerne wie Assads Schergen foltern? vermutlich ist es das. Dann ab nach Syrien. Diese Diskussion wird jetzt beendet. WE.

[18:45] Leserkommentar zum Waldmensch:

Dieser Herr möge doch, statt seiner verlogene Mao-Bibel, einmal
"Das Schwarzbuch des Kommunismus" lesen,
Das beschreibt Akteure, gegen die sind die Amis reine Chorknaben!


Neu 2012-10-03:

[16:15] Gestern Rial-Absturz: Heute schwere Unruhen im Iran

Der Rial hat binnen eines Monats etwa die Hälfte seiner Kaufkraft verloren. Die Regierung aber schiebt die Schuld den einzig Vernünftigen in die Schuhe: Den Goldbesitzern.

[16:30] Leserkommentar-DE:

So wirds uns auch ergehen.... interessant ist die Erwähnung von Gold  im letzten Abschnitt. Und das bei der "Deutschen Wochenschau".....


Neu 2012-10-02:

[18:15] Aus Karibik-Traum wird Karibik-Trauma: Staatsstreich auf NL-Kolonie Curacao


Neu 2012-09-28:

[18:00] Massendemonstrationen in Italien: Italian unions strike against Monti, close Colosseum

Darum will Mario "Minti" Monti den IWF aus Italien raushalten. Sonst sind es beim nächstenmal statt 30.000 wohl eher 300.000, die gegen die Finanzdiktatur demonstrieren.


Neu 2012-09-26:

[12:00] Mit englischer Kommentierung: Livestream vom griechischen Generalstreik

[11:30] Verletzte spielen keine Rolle: Rajoy-Regierung gratuliert Polizeit zur Auflösung der Proteste

Was werden sie machen, wenn zum nächsten Protest doppelt soviele Spanier kommen? Diese Protestwelle wird bei 25% Arbeitslosigkeit und insbesondere 50% Jugendarbeitslosigkeit weiter wachsen.

[11:45] Der Stratege: Gratulation Senor Rajoy, genau so schürt man immer mehr Widerstand im Volk und provoziert langfristig eine Revolution und/oder Bürgerkrieg.

[12:00] Leserkommentar-DE: Die Sicherheitskräfte haben Familien und Freunde!

Es ist deren Aufgabe, den Noch-Staatsbütteln klarzumachen, auf wessen Seite sie sich zu stellen haben!
Andernfalls totale Ausgrenzung und Familienfehde.
Es werden sich dann einige überlegen, was sie veranstalten!
Und jeder, der in seiner Loyalität gegenüber dem Staat schwankend wird, bedeutet Schwächung beim Niederschlagen von Demos und Aufständen!


[11:00] Videos: Absolutes Chaos in Madrid
, Police Viciously Beat Peaceful Protesters In Madrid

Und als nächstes wird es so in Lissabon und Rom zugehen.

[11:15] Leserkommentar-DE:

Ja, und dann zerbricht der Euro. Dann geht es auch in den Zahlerstaaten los. Es wird dann nicht nur um die fällig gewordenen Garantien gehen, sondern auch um den Verlust der Sparvermögen. Dann werden Sparer wie Hartzer wie Steuerzahler alle gleich sein undgemeinsam vor dem Parlament stehen. Stellt sich nur die Frage, wann die Ordnungskräfte die Seite wechseln. Wäre ich Merkel, würde ich den Hubschrauber für die Flucht noch einmal checken lassen. Bis zur Bundestagswahl wird es kaum halten. Noch werden die in Spanien und Griechenland runtergeknüppelt, damit nichts Obamas Wiederwahl gefährdet. Doch bis zum 6. Nov. kann die Zeit recht lang werden.

Obamas Wiederwahl wird allen europäischen Politikern herzlich egal sein, wenn solche Menschenmassen vor ihren Toren protestieren.

[08:15]Gewalt eskaliert bei Massenprotesten in Madrid: Zehntausende auf der Strasse


Neu 2012-09-11:

[10:45] Leserzuschrift: ein Gedicht zur bevorstehenden Revolution

Volk, steh' auf!

Das deutsche Herz hat langen Mut -
doch jetzt ist es für uns genug!
Gerechtigkeit! Ein einz'ger Schrei,
legt alle uns're Wunden frei
und wenn der Zorn uns vorwärts treibt,
kein Stein mehr auf dem and'ren bleibt!
Das Volk, um seine Ehr' gebracht,
durch Lug und Trug in
schwarzer Nacht, muß in der
Röte aufersteh'n und zum
gold'nen Lichte gehen!
Aus hehrem Sinn, mit Urgewalt,
jetzt der Deutsche Ruf erschallt!
Dann braust der Sturm! Dann tobt der Wind!
Ob Götter drinn versammelt sind?
Denn Odins Aug' durchdringt die Nacht,
dass Deutschland jetzt wieder erwacht
und wie der Hammer einst von Thor
zerschlägt die Ketten es mit Macht,
die unser Volk zu Sklaven macht!
Jedem Volk sein eigen'Recht!
Keiner sei des and'ren Knecht!
Die uns das aber angetan - die fegt hinweg des Volkes Sturm
und bis zum höchsten Elfenbeinturm
braust und tobt die neue Macht -
Schiefes wird jetzt g'rad gemacht
und wie vor 1000 Jahren schon
schmiedet neu sich die Nation!
Es ist soweit! Es ist soweit!
Zerschlagt die Ketten uns'rer Zeit!
Bevor uns kalter Tau benetzt
und uns're Kinder klagen an:
Ihr habt's vertan!
Ihr habt's vertan...


 

Neu 2012-09-07:

[18:45] Revolutionsfutter Nahrungsmittelpreise: Why Major Food Inflation, Food Shortages and Food Riots Are Coming

In der westlichen Welt werden weniger als 20% des Einkommens für Lebensmittel ausgegeben. Aber in der 3. Welt sind dies bis zu 80%. Wenn da die Preise weiter so steigen, sehen wir neue Unruhen.


Neu 2012-08-21:

[13:30] Minenarbeiter-Proteste: Peru Declares State of Emergency to Quell Violent Mining Protests

Mit 53 Milliarden Dollar für Bergbau-Projekte wird die Demokratie ausgehebelt.


Neu 2012-08-08:

[19:00] Bürgerkrieg ist eben nichts für zarte, westliche Gutmenschen: Syrien: Rebellen werfen Menschen von Dach

Was hier abläuft ist sicher nicht nur die Abrechnung mit den Günstlingen des Assad-Regimes, sondern auch ein Religionskrieg zwischen Assads Alawiten und den unterdrückten Sunniten. Jetzt wird "heimgezahlt". Ein Resultat jahrzehntelanger Unterdrückung.

[20:00] Leserkommentar-DE:
nach dem Video aus Syrien beschleicht einen das Gefühl, das es in Städten wie Frankfurt, Köln und Berlin so ähnlich kommen wird.
Bei fast 10 Millonen Moslems in den westdeutschen Städten sollten wir uns auf massiven Bürgerkrieg mit tausenden Opfernauf deutscher Seite vorbereiten. Wie wahrscheinlich ist es das Erdogan dann auch in Deutschland "Rebellen" miltärisch unterstützt bzw ausrüstet ?
Wie gut das ich ein Fluchthaus im ruhigen Mecklenburg habe..

Die Situation ist mit Syrien nicht vergleichbar. Die Moslems in Europa sind eine eingewanderte Minderheit und nicht an der Macht. Sie werden in einer Kriegssituation schnell in ihre Heimatländer flüchten.


Neu 2012-08-08:

[19:00] Erste Plünderungen: Spanische Gewerkschafter sehen sich als Robin Hoods

In London wurden 2011 noch die Handy-Shops geplündert. Doch in Spanien erheben sich jetzt die leeren Mägen. Diese Proteste haben eine andere Qualität. Wir erinnern daran, dass Spanien im Vorjahr ein Gesetz erliess, wonach der Aufruf zu Protesten im Internet mit bis zu vier Jahren Gefängnis sanktioniert wird. Dieses antidemokratische Gesetz wird nichts nützen, wenn der Lärm auf der Strasse für alle unüberhörbar anschwillt.

[18:30] Kein Cent für die Gläubiger: Anarchisten wollen Zahlungsstopp

So wie jetzt 3000 Anarchisten werden bald viele der 300 Millionen Eurozone-Schuldsklaven denken.


Neu 2012-08-02:

[14.45] Jetzt offiziell: Obama will Assad stürzen: Obama authorizes secret support for Syrian rebels

Ob die 'Rebellen' wohl so wie in Libyen und Tunesien nach Assad's Entmachtung eine Zentralbank nach westlichem Musten zu gründen?


Neu 2012-06-24:

[20:30] Was der arabische Frühling brachte ist den Winter: Muslimbruder gewinnt Präsidentschaftswahl in Ägypten


Neu 2012-03-09:

[16:30] Das Assad-Regime zerfällt, die Ratten beginnen zu flüchten: Syrische Generäle fliehen in die Türkei

 

Die Chinesen hauen ab: China evakuiert seine Bürger aus Syrien

Insider-Infos sagen, dass noch eine richtige, westliche militärische Intervention in Syrien kommt - bald.

Gute Idee: Soll Assad militärisch gestoppt werden?


Neu 2012-02-23:

[15:30] DAS WIRD BALD NOCH VIEL BESSER: 2011 war das kriegsreichste Jahr seit 1945


Neu 2012-02-05:

[12:30] Der Grossschreiber: VORBILDLICH !! WANN ENDLICH BEI UNS? Ägyptens Finanzministerium in Flammen


Neu 2012-01-15:

[9:30] Aus dem Assad-Schlachthaus Syrien: "Wir sollten gezielt auf Menschen schießen"


Neu 2012-01-01:

[21:00] "Freie Syrische Armee": Armee jagt Deserteure in Damaskus

In Syriens Hauptstadt Damaskus sind Kämpfe zwischen Militär und desertierten Soldaten aufgeflammt. Aktivisten berichten, die Gegend sei zuvor nach den Flüchtigen abgesucht worden. Die zerstrittene Exil-Opposition hat sich inzwischen auf einen Demokratie-Fahrplan geeinigt - für die Zeit nach Assad.

Jetzt wird aus der syrischen Revolution also ein Bürgerkrieg. Die Situation ist anders als in Libyen. In Syrien ist das primär ein Religionskonflikt zwischen Assads Alawiten-Minderheit und der Sunniten-Mehrheit. Wenn es jetzt schon Massendesertationen in der von alawitischen Offizieren geführten Armee gibt, sollte es nicht mehr allzulange bis zum Untergang des Assad-Regimes dauern.

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at