Revolutionen, Unruhen, Bürgerkriege und Umstürze - 2010

Jede schwere Wirtschaftskrise führt fast immer zum Sturz der Regierung.
Diese Seite wird das in unserem Fall beobachten.

Neu 2010-12-19:

[9:15] Leserkommentar-DE - Zu den Demonstrationen in Griechenland (Eintrag Gestern):

Das Video von RT zeigt vor allem, wie halbherzig die Polizei gegen die Angreifer vorgeht.

Die Polizisten achten nur darauf, daß sie selbst nicht verletzt werden. Auch lassen sie einen Angreifer, den sie bereits gefaßt haben, wieder laufen.

Es dauert nicht mehr lange, dann wird sich die Polizei mit dem Volk verbünden.

Dann wird es wohl zu Standgerichten kommen. Die Politiker und Banker sollten bereits jetzt abhauen.

Warum sollten die Polizisten für die politische Klasse etwas riskieren? sie sind ja selbst von Einsparungen und Steuererhöhungen massiv betroffen - ihre Realeinkommen ist signifikant gesunken.


Neu 2010-12-18:

[20:30] Wenn Sparen für die Banker nicht mehr toleriert wird: Es läuft ein Aufstand in Griechenland

Was in Griechenland abläuft kann man nur als Aufstand der Bevölkerung bezeichnen. Sie protestieren gegen die scharfen Sparmassnahmen der Regierung, welche wieder die Armen hauptsächlich treffen. Den Bankstern wird das Geld nachgeschmissen und die Rechnung zahlen die Menschen. Jetzt schlagen sie zurück und wehren sich.

Das wird überall kommen, wenn massiv beim Volk gespart wird. Noch mehr wenn die Massenersparnisse weg sind.


Neu 2010-12-16:

[10:15] Wenn im Staat gespart werden muss: Das Zeitalter des Zorns: Explosive Eruptionen in Europa


Neu 2010-11-17:

[11:15] Ulfkotte/Celente: Ab 2012 Kriege wieder mitten in Europa

Der renommierteste Zukunftsforscher der Welt, Gerald Celente, prognostiziert den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in seiner jüngsten Studie nach zwei Generationen des Friedens nun ethnische Spannungen und Nationalismus, Zerfall und Kriege – zudem die Vertreibung aller Muslime aus Europa. Und das alles schon in wenigen Monaten.

Das mit den zwischennationalen Kriegen ist eher unwahrscheinlich (ein deutsches Trauma). Aber Bürgerkriege, Revolutionen und die Vertreibung der Moslems wird es geben.


Neu 2010-11-09:

[17:00] Buch-Vorstellung „Der kommende Aufstand“: Seid faul und militant!

Nach dem Gewaltmonopol des Staates, nach dem Privateigentum und ohne öffentlichen Nahverkehr blüht höchstens ein sehr kurzer Sommer der Anarchie. Die unsichtbaren linken Militanten überschätzen ihre Kraft: Eine kollabierende öffentliche Ordnung würde nicht von Deleuze lesenden Kommunarden verbessert, sondern durch eine Mafia regiert. Wenn die Züge nicht mehr fahren, folgt nichts Besseres. Nach dem kommenden Aufstand kommen die schwarzen Geländewagen.

Sobald die staatliche Ordnung zusammenbricht, regiert die Mafia: siehe Mexiko, Brasilien.


Neu 2010-10-21:

[21:30] Revolutionszeiten kommen: Soziale Unruhen: In Frankreich, Großbritannien und den USA rechnet man mit dem Schlimmsten


Neu 2010-09-30:

[6:30] "Political suicide": Europe's austerity anger grows

More than 100,000 marchers converged on Brussels from across the EU to protest austerity measures on Wednesday, while Spanish unions took the extraordinary step of breaking ranks with Spain's socialist government by launching a general strike.

Das waren bisher nur ein paar kleine Sparmassnahmen verschiedener Regierungen und schon ist es "politischer Selbstmord"? Was ist dann los, wenn die wirklichen Massenentlassungen kommen sowie den Sparern erklärt werden muss, dass ihre Ersparnisse weg sind.


Neu 2010-09-15:

[6:45] Da hat jemand Angst vor Aufständen, etc.: IMF fears 'social explosion' from world jobs crisis

America and Europe face the worst jobs crisis since the 1930s and risk "an explosion of social unrest" unless they tread carefully, the International Monetary Fund has warned.

"The Great Recession has left gaping wounds. High and long-lasting unemployment represents a risk to the stability of existing democracies," it said.

The study cited evidence that victims of recession in their early twenties suffer lifetime damage and lose faith in public institutions.

Die Jungen verlieren also das "Vertrauen in die öffentlichen Institutionen", wenn sie lange arbeitslos sind. Wenn dann auch noch die Geldvermögen verloren gehen, verlieren auch noch die Alten (die diese Vermögen primär hatten) das "Vertrauen". Dann kann es ja richtig losgehen - gegen die politische Klasse.


Neu 2010-09-10:

[7:00] Wie man Hunger-Aufstände bekämpft: Mozambique: Regierung revidiert Brotpreisanstieg nach tödlichen Krawallen

Als Folge der Nachwirkungen der schweren Krawalle, denen in der letzten Woche 13 Tote und 400 Verletzte zum Opfer gefallen sind, hat die Regierung des afrikanischen Staates Mozambique gestern angekündigt, dass sie ein Subventionsprogramm für Lebensmittel ins Leben rufen werde, um die Preisanstiege in allen wichtigen Bereichen des täglichen Bedarfs, zu denen vor allem Brot, Wasser und Energie gehören, auszugleichen. Es kam zu den schlimmsten Krawallen seit der Unabhängigkeit des Landes, nachdem die Regierung die von ihr kontrollierten Brotpreise zuletzt um 30% anhob.

Also, das Geld für die Subventionen wird sicher von der Zentralbank gedruckt werden. Damit steigt die Inflation noch höher.


Neu 2010-09-03:

[7:15] Wenn der "patriotische" Mob durchdreht: Tobender Mob verwüstet malaysische Bankfilialen in Indonesien

Die jüngsten anti-malaysischen Aggressionen schlugen in Indonesien bereits am Montag dieser Woche um in kriminelle Ausschreitungen, als eine ultranationalistische Gruppe in zwei malaysisch kontrollierte Banken in Makassar in Südwestsulawesi stürmte, deren frühzeitige Schließung erzwang und dort großen Schaden verursachte. Dutzende Mitglieder der Roten und Weißen Truppen namens “Laskar Merah Putih” verwüsteten dabei eine Filiale der CIMB Niaga Bank komplett, die sich im Mehrheitsbesitz von CIMB, Malaysias zweitgrößtem Finanzinstitut, befindet. In der Hauptstadt Jakarta wurde die malaysische Botschaft derweil mit menschlichen Fäkalien beworfen.

Offenbar geht es hier um "Imperialismus" durch Firmen aus dem wirtschaftlich viel stärkeren Malaysia. Während der Asienkrise 1997 hat man in Indonesien die eigenen Chinesen gejagt.

Leserkommentar-DE:
Wie rasend wird der Mob erst hier zu Lande toben, wenn die Währungsreform verkündet wird? Zum Glück wissen wir ja von diesem Plan!

In dem obigen Beispiel wurde berichtet, dass die indonesische Polizei zugeschaut und nichts getan hat.


Neu 2010-08-15:

[15:00] Leserzuschrift-DE - Erinnerung an die französische Revolution:

In diesen Tagen laufen auf Kanälen wie n-tv Filme über den Ablauf der französischen Revolution. Politiker, die hier mitlesen, kann ich diese Sendungen wärmstens empfehlen. Es wird dort sehr anschaulich berichtet, wie sehr der Kopf in Gefahr war, wenn auch nur ein geringster Verdacht vorhanden war, dass jemand dem alten System anhaftete. Oft reichte damals schon ein kritisches Wort.

Oh je, Oh je. Wenn die Spareinlagen demnächst sichtbar weg sind, weil man sich nichts mehr dafür kaufen kann .... Wenn dann das Militär und die Polizei auch Papierschnipsel als Geld bekommen, was nicht mehr genommen wird. In der heutigen Gesellschaft ist der Hunger viel schneller da als damals. Dann verbündet sich das Militär wie damals auch mit dem Volk. Und man sagt, dass deutsche Volk ist sehr gründlich....
Also wenn ich jetzt Politiker wäre, würde ich sofort eine 180 Grad-Wendung vollziehen und künftig dem Volke dienen, denn der Tag des Zusammenbruchs ist nahe. Oder sofort zurücktreten.

Ist es Absicht, solche Sendungen zu bringen? Die Stimmung ist "vorrevolutionär".

Die französischen Revolution scheiterte primär am ungedeckten Geld, den Assignats. Dann kam Napoleon und versprach: ich bezahle in Gold oder gar nicht. Er hielt sein Versprechen, musste aber immer neues Gold erobern.

[20:00] Leserkommentar-DE: Ja diese Reportage habe ich auch gesehen, da lief die Guillotine so heiß wie heute die Druckerpresse. Der Adel war geschockt.

Adel damals = heutige Politikerkaste. Passt auf!


Neu 2010-08-02:

[7:15] Wenn das "Imperium Staat" im ethnischen Bürgerkrieg zurückschlägt: Frankreich: Nicolas Sarkozy auf dem Kriegspfad

Frankreichs Präsident will straffälligen Migranten die französische Staatsbürgerschaft entziehen. Offenkundig kommt es ihm gelegen, mit markigen Sprüchen zur inneren Sicherheit von seinen Schwierigkeiten abzulenken.

Das "Imperium" schlägt nicht nur mit der Polizei zurück, sondern auch mit Gesetzesänderungen. Auch die Staatsbürgerschaft einer "ethnisch feindlichen" Gruppe ist nicht mehr tabu - sogar schon jetzt in der Anfangsphase. Gesetze können jederzeit geändert werden. Am Ende bestimmt in einem solchen Fall die Mehrheit, die auch die Führung und Elite stellt.

Die ethnische "Feind-Minderheit" hat daher gar keine Chance, wenn sie sich auf den Krieg mit der Mehrheit einlässt. Man kann ihr einfach die Staatsbürgerschaft entziehen und sie dann abschieben. Derzeit soll es nur die "Kombattanden" treffen, das kann aber beliebig ausgeweitet werden. Politiker unter Druck werden schon dafür sorgen, wie das Beispiel Sarkozy zeigt. Bald auch in den Niederlanden, wo Wilders bald die Regierungslinie mitbestimmt.


Neu 2010-07-18:

[7:45] FR: die Araber üben den Bürgerkrieg: Schwere Krawalle in Grenoble

Mehr als 50 Autos brannten, ebenso Läden, Sicherheitskräfte wurden beschossen. Jugendliche in Grenoble haben mit Gewalt auf den Tod eines Diebes reagiert, der von der Polizei erschossen worden war. Jetzt sollen 250 zusätzliche Beamte für Ruhe sorgen, ordnete Innenminister Hortefeux an.

Wird nur einem Araber/Türken ein Haar gekrümmt, ist der ganze Stamm da und schlägt alles kurz und klein.

Hier auch: Meute attackiert Polizisten in Berlin

Das einzige Mittel das hier hilft: breitflächige Abschiebung des Stammes.

[12:00] Leserkommentar-DE dazu:

Über solche Fälle berichtet das Fernsehen erst dann, wenn man die Tatsachen nicht mehr unter den Teppich kehren kann. Allein die Tatsache, dass die Polizei den Festgenommenen wieder freilassen musste, weil sie um ihr Leben fürchten mussten, sollte doch den dümmsten Gutmenschen zum Nachdenken anregen!

Diese ethnischen Gruppen stellen sich gegen gültige deutsche Gesetze, sie wollen sich nicht intregieren. Dieser Werteverfall ist eindeutig Hausgemacht, deutsche Politiker und ihre Helfershelfer tragen hier die Schuld! Die Saat die sie gesät haben entwickelt sich zum Wildwuchs. Es ist Unkraut in unseren Strassen.

Aus einem solchen Anlass wird der breitflächige ethnische Bürgerkrieg entstehen. Dann werden die Multikulti-Gutmenschen in Politik und Medien breitflächig weggekehrt oder "zwangskonvertiert" (um ihren Job zu behalten). Vermutlich wird zuerst Frankreich brennen, dort ist die Situation noch explosiver - und Sarkozy politisch total in der Defensive (sein Innenminister zeigt schon "Härte").

[16:30] Leserkommentar-DE - Politiker-Flucht empfohlen:

Wenn die Sparguthaben endgültig verloren sind, und die Banken und Sozialsysteme zusammenbrechen, kann man den deutschen Politikerinnen die das angerichtet haben nur raten Deutschland zu verlassen, denn die heutigen ethnisch-religiösen Spannungen werden hochgehen wie auf dem Balkan. Die EU ist am Ende, nur keiner will es wahrhaben, weil die Kapelle ja noch so schön spielt. Es ist wie auf der Titanic 5 Minuten nachdem sie den Eisberg gerammt hat.

[21:00] Leserkommentar-DE zum ethnischen Bürgerkrieg:

Ich bin mir nicht sicher, ob sich die sog. „deutschen“ Leser, die einen Backlash gegen die Migranten herbeireden wollen, sich über die Konsequenzen im Klaren sind. Man sollte sich keine Illusionen machen, wer die Auseinandersetzung gewinnen wird.

Ich jedenfalls lege ein paar Unzen Gold für ein interkontinentales One-Way-Ticket zurück und bin dann weg, bevor in Duisburg und Berlin der Scharia-Staat ausgerufen wird.

Alle in den Städten sollten einen Fluchtplan für diesen Fall haben - damit sie sich "zurückziehen" können.

Die Migranten werden den Krieg nicht gewinnen, denn sobald der Krieg richtig beginnt, wird eine "Umorientierung" der Politik erzwungen. Dann heisst es für die Politiker selbst: rette sich wer kann. Und sie werden nach der Pfeife ihrer Wähler tanzen und die Samthandschuhe ausziehen. Nicht vergessen, die moslemischen Migranten, die derzeit so "halbstark" auftreten, sind nur eine kleine Minderheit und sind kaum irgendwo in den Eliten verankert. Nur die Multikulti-Gutmenschen "beschützen" sie derzeit. Wenn die Gutmenschen selbst Angst bekommen....

Schon gesehen, was der Strache in Österreich macht? er sammelt die Migranten aus Serbien um sich - gegen die Moslems? Divide et Impera funktioniert.


Neu 2010-06-18:

[9:30] "Gegenreaktionen" auf das Sparen durch Staatsbankrott: Europe's Coming Summer Of Discontent


Neu 2010-06-05:

[19:00] Wenn es crasht: Historiker & Finanzanalysten: Europa und USA werden Sommer des Zorns erleben

Top-Historiker, Sozial- und Finanzanalysten sowie Polizeibehörden sagen voraus, dass Europa und Amerika als Reaktion auf die von den westlichen Regierungen nun angeordneten Austeritätsmaßnahmen davor stehe einen Sommer des Zorns zu erleben, mit Szenen, ähnlich denen, wie wir sie in Griechenland sahen.

Dann demonstrieren und revoltieren alle: Gewerkschafter wegen der Gehaltskürzungen und Entlassungen, betrogene Sparer, alle wegen der Inflation, etc.

"Regieren" wird dann zum echten Himmelfahrtskommando.


Neu 2010-05-07:

[10:30] Es wird überall Zeit zum Aufstand gegen die Politik: Die ökonomische Krise ist zu einem politischen Konflikt eskaliert


Neu 2010-04-22:

[9:45] Wenn der "Dank des Vaterlandes" ausbleibt: Video: Blutige Randale von Kriegs-Veteranen in Sarajewo

Weil die Regierung bei ihren Renten sparen will, haben sich Veteranen mit Polizisten in Sarajewo eine Strassenschlacht geliefert. Dabei floss auch Blut

Was bleibt einer total bankrotten Regierung übrig? Von diesen Veteranen gibt es zu viele, dass sie bereits in jungen Jahren eine Veteranenrente bekommen, ist selbst in wohlhabenden Staaten nicht üblich. Aber in diesem Pleiteland offenbar schon. Back to reality!

PS: überall, wo solche sogenannte "wohlerworbenen Rechte" gekürzt werden, ist mit solchen Unruhen zu rechnen.


Neu 2010-04-16:

[18:45] Wie man eine Revolution nicht nieder schlägt: Polizeiblamage in Bangkok: Protestanführer entkommen

Polizisten stürmten ein Hotel in Bangkok, um sechs Anführer der Protestbewegung festzunehmen. Diese flüchteten durch ein Fenster. Die Demonstranten nahmen vier Beamte als Geiseln.

Diese Regierung wird nicht mehr lange regieren. Die Oppositionsführer werden in Zukunft noch mehr auf sich aufpassen.


Neu 2010-04-08:

[7:15] Hatte bei dieser Revolution Moskau die Hand im Spiel? Kirgisische Opposition hat die Macht übernommen

Die Opposition in Kirgistan ernannte Rosa Otunbajewa zur neuen Regierungschefin. Sie will eine neue Verfassung erarbeiten. Die EU, UN und China riefen alle Seiten zur Besonnenheit auf, doch kirgisische Medien berichten von schweren Plünderungen. Zwei Tage kämpften Polizei und Regierungsgegner gegeneinander.

Vor 5 Jahren haben die Amerikaner geputscht, jetzt offenbar die Russen. An der realen Situation ändert sich nichts. Das sind alle kleptokratische, autoritäre Regimes.


Neu 2010-04-07:

[13:15] Revolution I: Kirgisien ruft Notstand aus

In Kirgisien eskalieren die Proteste zwischen Oppositionellen und der Polizei. Berichten zufolge gab es mehrere Tote, vor dem Regierungsgebäude sollen Schüsse gefallen sein. In der Hauptstadt Bischkek wurde der Notstand ausgerufen. Viele Geschäfte schlossen aus Angst vor Plünderungen.

Korruption, gestiegene Preise und Steuern als Auslöser.

[20:00] Ist die Revolution geglückt? Opposition verkündet Sturz der Regierung

Gutes Beispiel: Revolutionen kommen ganz plötzlich nach einem Anlass: hier war es die Verhaftung von Oppositionsführern.

[20:30] Leserkommentar-AT zu Die blutige Rückkehr der Revolution:

Meine übliche Eröffnung, sollten die Nachrichten tatsächlich so stimmen, dann ist es schon augenöffnend, was passiert, wenn man nicht mehr ein noch aus weiß. Die Leute gehen mit allem, was sich als Waffe eignet auf die Regierenden los. Dabei sind das sicher Menschen, die nie wirklich einen hohen Lebensstandard erleben durften. Wie wird das bei uns sein, wenn plötzlich keiner nix mehr hat und auch nix kann, keine handwerklichen Fähigkeiten, keine Ahnung über Heilmittel, keine Lebensmittel, es gibt dann keinen Arzt, keine Rettung, keine Pflege, keinen ÖAMTC, ... was wenn tatsächlich der Strom nicht mehr aus der Steckdose kommt, das Wasser nicht mehr läuft, etc., etc.

Man sollte sich das gut anschauen, bei uns wird die Verzweiflung sicherlich viel größer sein. Ganz abgesehen von den ethnischen Konflikten auf die wir zusteuern.

Es wird noch viele Revolutionen geben. Auch bei uns. Interessant, wie schnell dieser Machthaber geflüchtet ist.
 

[13:15] Revolution II: Regierungsgegner in Thailand stürmen Parlament

Hunderte "Rothemden" durchbrachen eine Absperrung mit einem Lastwagen und drangen in das Gebäude ein. Premier Abhisit musste seine USA-Reise absagen lassen.

Die Regierung flieht im Helikopter.


Neu 2010-03-21:

[9:30] Wenn richtiger Terror zuschlägt - Video: Die Grenze - Trailer

Dann explodieren die Preise essentieller Güter, Versorgungsengpässe, Revolutionen. Daher wird das, falls es kommen sollte, kein Fake-Terror sein, da dann das Finanzsystem und die Ordnung der Eliten zusammenbrechen.


Neu 2010-01-20:

[6:00] Wenn selbst die Polizei zur Lynchjustiz aufruft: Polizei ruft in Haiti zur Lynchjustiz auf

Die während des Erdbebens in Haiti entkommenen Gefangenen nisten sich in ihren alten Revieren ein. Weil die Polizei völlig überfordert ist, ermutigt sie die Bürger zur Lynchjustiz.

In der Tat erweisen sich die Kriminellen als eines der grössten Probleme bei den Hilfsmassnahmen - die alle geschützt werden müssen.

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at