Informationen Welt - 2013

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu 2013-12-31:

[09:20] Leserkommentar-DE zu Volgograd bzw. Saudi Arabien:

über die drohungen kann man durch die suche nach diesen drei wörtern lesen prince bandar sochi. Saudis offer Russia secret oil deal if it drops Syria http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/energy/oilandgas/10266957/Saudis-offer-Russia-secret-oil-deal-if-it-drops-Syria.html As-Safir said Prince Bandar pledged to safeguard Russia's naval base in Syria if the Assad regime is toppled, but he also hinted at Chechen terrorist attacks on Russia's Winter Olympics in Sochi if there is no accord. "I can give you a guarantee to protect the Winter Olympics next year. The Chechen groups that threaten the security of the games are controlled by us," he allegedly said.


Neu 2013-12-30:

[13:00] Focus: Der Türkei droht der Wirtschaftscrash

Dann ist Erdogans Zeit auch vorbei.
 

[10:30] RU: wieder einmal Islamisten: Russische Stadt Wolgograd: Selbstmordattentäter tötet mindestens 14 Menschen

Binnen 20 Stunden sind in der russischen Stadt Wolgograd zwei schwere Anschläge verübt worden. Auch für die Explosion am Montag ist ein Selbstmordattentäter verantwortlich, haben Ermittler herausgefunden. Der Täter riss mindestens 14 Menschen in den Tod.

Putin wird es sicher verstehen, die Repressionsschraube stark anzuziehen. Die Islamisten-Idioten tun mit solchen Anschlägen ihren eigenen Leuten nichts Gutes.WE.

[13:00] Leserkommentar:
das ist die Retourkutsche von Saudi-Arabien für die militärische Unterstützung Syriens. Saudi-Arabien und Qatar wollen eine Gas-Pipeline nach Europa bauen, die durch Syrien gelegt werden müsste. Dies möchte Russland nicht, um Europa in Abhängigkeit zu halten.
Meines Wissens nach gab es ein Treffen zwischen Putin und einem Vertreter von Saudi-Arabien vor ca. 6 Monaten. Hier wurde genau dieses Thema besprochen, Sicherheit für Sotchi im Gegenzug für ein Entgegenkommen von Russland in der Syrien Angelegenheit. Putin hat angeblich nur gelacht.

Auch das wäre möglich.

[16:40] Leserkommentar-DE:

Reuters nennt ebenfalls eine Verbindung von Saudi-Arabien hin zu den Anschlaegen in Volgograd:

http://www.youtube.com/watch?v=nFyuwMHuhyQ&t=3m0s
'Volgograd bombings terror message to Russia's position on Syria' (Video in englischer Sprache ab Minute 3)

[17:20] weiteres Leserkommentar zu Saudi Arabien:

Leserkommentar zu Saudi Arabien. Wenn es tatsächlich so sein sollte,darf man auf die russische Reaktion gespannt sein.Der dortige Geheimdienst dürfte sicher in der Lage sein eine Retourkutsche auf den Weg zu bringen.Und was passiert, wenn ein Verladeterminal in die Luft fliegt oder plötzlich Unruhen ausbrechen,darüber kann man nur spekulieren.Dass die Russen die Anschläge unbeantwortet lassen halte ich für ausgeschlossen.

[17:55] weiteres Kommentar zu Saudi Arabien:

Spinnen Sie den Gedanken noch ein wenig weiter:
Was so offen schon gehandelt wird, ist denen sicher nicht unbekannt. Was so offen als Drohung ausgesprochen wurde vor ein paar Monaten und dann noch in den Medien war, ist denen weder unbekannt, noch legen die sich zurück und tun nichts. Warum eigentlich sollte RU zimperlicher sein mit False Flags oder Pearl Harbour Events, oder Boston Attentaten, wie der Westen? Was ist, wenn sie, Pearl Harbour ähnlich, es haben geschehen lassen?
Nämlich, damit sie eine Reaktion zeigen dürfen? Im Moment sehe ich schon wieder zuviele Nutznießer, außer der armen Opfer, die dran glauben mußten.
Vorteile für RU:
SA und seine Pläne werden mächtig diskreditiert. Seine Verbündeten müssen Bedauern äußern und zurückhaltend werden.
Eine Revanche wäre möglich und könnte nicht zu laut verurteilt werden. Ebenso würde der Westen sich mit seiner allgemeinen Kritik zurückhalten müssen.
Weiterhin: Mehr Polizeistaat ist möglich, aus welchen Gründen auch immer. Die Ukraine fängt schon mit Einreiseerschwerungen an...
Irgendwas stinkt an der Sache wieder. Es ist nämlich nicht sonderlich schwer, in solchen Extremistenkreisen gesteuerte Leute zu haben, von beiden Seiten. Bescheuerte Selbstmordattentäter oder konvertierte Möchtegern-Dschihadisten lassen sich immer finden, siehe Sauerlandzelle.
Ebenso werden die russischen Geheimdienste mit Sicherheit ziemlich umfassend über SAs Aktivitäten bei der Steuerung der Tschetschenen Bescheid wissen.
Ähnlich, wie das Boston Attentat, kommen diese Geschichten der russischen Regierung gerade wie bestellt.
Man darf auch keinesfalls außer Acht lassen, daß Rußland von Querelen in Nahost, die den Ölpreis treiben, sehr profitiert. Ganz abgesehen von den geostrategischen Interessen.


Neu 2013-12-29:

[10:05] DWN: Millionen strömen in die Städte: Die globale Landflucht hat begonnen

Im Zuge der Globalisierung hat offenbar eine massive Landflucht in aller Welt eingesetzt. Große Metropolen saugen Menschen aus allen Teilen der Erde auf. Die Folge: Für die globale Industrie stehen mehr billige Arbeitskräfte zur Verfügung. Die Städte können mit diesem dramatischen Wandel meist nicht mithalten.


Neu 2013-12-28:

[10:45] TR: der Untergang des Egomanen: Türkei: Justiz sagt Premier Erdoğan den Kampf an

Mit einem Dekret wollte die Regierung offenkundig Korruptionsermittlungen gegen sie behindern. Dem schob die oberste Justizbehörde nun einen Riegel vor. Premier Erdoğan geht derweil auf Richter und Staatsanwälte los.

Damit ist Erdogan so gut wie erledigt.
 

[10:15] Die Presse zu Japan: Wie man eine Wirtschaftskrise ganz sicher nicht beseitigt


Neu 2013-12-27:

[17:10] BP: Türkische Lira wegen politischer Krise auf Rekordtief

Wegen der politischen Krise in der Türkei verliert die Landeswährung rasant an Wert: Am Freitag erreichte die Türkische Lira ein Rekordtief mit 2,1467 im Vergleich zum Dollar. Auch der Aktienindex der Börse in Istanbul gab am Vormittag zwischenzeitlich um 3,76 Prozent nach, nachdem er am Donnerstag um 2,33 Prozent und am Mittwoch um 4,2 Prozent gefallen war.


[6:00] Es wird nicht schade um den Egomanen sein:
Die Türkei versinkt im gnadenlosen Kampf der Seilschaften um die Macht

Die Luft um den türkischen Premier Erdoğan wird immer dünner: Im Zuge der Korruptionsaffäre treten verschiedene Seilschaften gegeneinander an. Die alten kemalistischen Eliten wittern ebenso Morgenluft wie eine islamisch-religiöse Bewegung oder das Militär. Das Chaos im Land wird von einer dramatischen Schulden-Krise verschärft. Der Wirtschaft droht der Absturz – mit unabsehbaren Folgen für den einstigen Tiger-Staat vom Bosporus.

Erdoğan selbst bestätigte Gerüchten, dass auch Erdoğans Sohn Bilal knapp vor der Verhaftung gestanden haben soll – und dieser nur durch das Eingreifen seines Vaters entgangen sei. Er sagte vor Vertretern seiner Partei: „Sie wollen meinen Sohn, aber sie meinen mich!"

Ja, man sollte auch Erdogan wegen Korruption verhaften. Seine Zeit aus Regierungschef dürfte jetzt ablaufen, denn er hat alle gegen sich. Sehr guter Artikel.WE.


Neu 2013-12-26:

[10:30] TR: diese Kapitalflucht wird ihn entfernen: Erdoğans Endspiel: Türkische Lira fällt dramatisch

[9:15] TR: jetzt muss er hoffentlich bald gehen: Korruptions-Skandal in der Türkei erreicht Premier Erdoğan


Neu 2013-12-24:

[10.15] RU: ein Nachruf: Die Kalaschnikow schießt und schießt - ihr Erfinder ist tot

[10:00] TR: Hoffentlich ist er bald weg: Erdoğans Kartenhaus bricht zusammen


Neu 2013-12-23:

[10:30] Lateinamerikanischer Idioten-Sozialismus: In Venezuela sind Flugtickets unbezahlbar

[9:00] Stammeskrieg: Drohender Bürgerkrieg: US-Militär holt Hunderte Amerikaner aus dem Südsudan

Hintergrund der am vergangenen Wochenende ausgebrochenen Unruhen ist ein Machtkampf von Präsident Salva Kiir mit seinem im Juli entlassenen Stellvertreter Riek Machar. Im Südsudan leben mehrere verfeindete Volksgruppen. Kiir gehört den Dinka an, die die Regierungspartei und frühere Rebellentruppe SPLM (Sudanesische Volksbefreiungsbewegung) dominieren. Sein Rivale Machar ist ein Lou Nuer. Es wird befürchtet, dass sich die Kämpfe zu einem Bürgerkrieg ethnischer Gruppen ausweiten.

Das haben die jetzt von ihrerer Unabhängigkeit vom Sudan: die Stämme bekämpfen sich wie in alten Zeiten. Überall in Afrika lauern solche Konflikte.WE.

[13:00] Leserkommentar:
Ja und die dort dann gesuchten Kriegsverbrecher, die in Stammeskriegen gemordet, gebrandschatzt, vergewaltigt haben, Frauen und Kinder verstümmelt haben und mit der Machete Arme und Beine abgetrennt haben, wollen dann hier in DE + AT  auf Asyl machen und in die soziale Hängematte, politisch korrekt behandelt werden und durchgefüttert werden.


Neu 2013-12-22:

[17:00] Stürzt er jetzt? Demonstration gegen Erdogan: Ausschreitungen in Istanbul

[10.15] RU: Background zum Fall: Die Sache mit Chodorkowski

1996 war die Wiederwahl Boris Jelzins eigentlich aussichtslos, doch die sogenannten "Sieben Bankbarone" um Abramowitsch und Chodorchovskij machten einen Deal mit Boris Jelzin. Wir sichern dir die Wiederwahl, dafür bekommen wir eine Reihe von Unternehmen vom russischen Staat.

Hier ein Artikel von 2003: Auf gute Nachbarschaft

Man kann ganz sicher sein, dass es hier einen Kampf zwischen diesen "westlich gesteuerten" Oligarchen (auch Rothschild hat eine Rolle gespielt) und dem Geheimdienst-Apparat gab. Zum Geheimdienst-Apparat gehört Putin, und als sich Chodorowski als politischer Gegner von Putin audbaute, wurde er eingesperrt. Auch Rothschild konnte ihn bis jetzt nicht aus dem Gefängnis holen.

Deshalb kam er jetzt frei: Chodorkowski und «Deutschlands geheime Diplomatie»

Wie der Radiosender «Echo Moskwy» sind sich die meisten russischen Kommentatoren einig: Chodorkowski kam nur frei, weil der russische Präsident ihn nicht mehr als potenzielle Gefahr für seinen absolutistischen Regierungsstil sah.

Der Deal lief offenbar so: Chodorwowski darf nicht mehr in Russland politisch tätig werden, besser gar nicht mehr in Russland sein.WE.

Daher haben alle reichen Russen Geld im Ausland: Chodorkowski dürfte noch immer vermögend sein

[11:30] Dann musste er ins Straflager für Vergehen, die bei anderen nie geahndet wurden: Michail Chodorkowski: Der Mann mit den Rubeln

[12:30] Leserkommentar-DE:
Chodorkowski hatte sich vorher geweigert, ein Gnadengesuch zu stellen, weil dies als Schuldeingeständnis gewertet werden könnte. Nachdem er ein Gnadengesuch gestellt hat, wurde er von Putin begnadigt, Es ist einfach nur lächerlich, seien Freilassung jetzt als Triumph der "deutschen Geheimdiplomatie", die "andere Kanäle als die Amerikaner und Briten"
hätte, zu verkaufen. Das sind pubertäre Allmachtsräusche deutscher Medien und Politiker, die davon Träumen, globale Champions zu sein. Es sind Wahnsinnige.

Vermutlich musste Chodorkomski das Versprechen abgeben, nicht mehr gegen Putin politisch aktiv zu werden.


Neu 2013-12-21:

[19:10] Welt: Erdogan droht mit Abbruch der Beziehungen zum Westen

Eskalation im türkischen Korruptionsdrama: Der einflussreiche Prediger Fetullah Gülen verflucht Premier Erdogan. Der droht den USA. Und währenddessen werden zwei weitere Ministersöhne

[20:00] Erdogan wird jetzt abgeschossen, er hat es mit seinem Machtwahn zu weit getrieben. Seine Regierung als korrupt zu zeigen, gehört dazu. Den Sicherheitsapparat hat er nicht mehr in der Hand. Er wird uns nicht fehlen.WE.


Neu 2013-12-20:

[15:00] Nichts wie raus aus Russland: Michail Chodorkowski ist auf dem Weg nach Deutschland

Nach zehnjähriger Haftstraft führt Chodorkowskis erster Weg nach Berlin. Noch im Gefängnis habe Chodorkowski um Ausreisepapiere gebeten. Die kranke Mutter des Regierungskritikers soll sich in einem Berliner Krankenhaus in Behandlung befinden.

Was hat diese Inhaftierung Putin gebracht? nur, dass alle Welt weiss, dass in Russland reine Willkür herrscht.WE.

[15:45] Leserkommentar-CH:
Das war eine innenpolitische Machdemonstration, um den anderen Oligarchen zu zeigen wer im Land das Sagen hat.
Das in RU bei Bedarf reine Willkür herrscht, ist klar-geht bei den Russen nicht anders.
Habe mal in Moskau gelebt, war interessant, aber auf Dauer ist das zu vergessen.
 

[08:30] Tadschikistans Elite fährt gestohlene deutsche Autos: Affäre belastet Beziehungen beider Länder

Made in Germany ist eben heiß begehrt, auch aus zwweiter Hand.

[09:00] Der Schrauber:

Die sollen mal nach Albanien schauen. Vor ein paar Jahren kam mal ein Bericht in einer Autosendung, über geklaute Fahrzeuge:
Die machen sich dort nicht einmal die Mühe, die alten, deutschen Nummernschilder abzubauen!
Die Straßen wimmelten z.B. von Mercedes 123er und 124er Modellen, alle noch mit den originalen Nummernschildern.
Natürlich wurden die Vorwürfe empört zurückgewiesen, obwohl die Diebstahlanzeigen noch vorlagen.
Aber Albanien ist ja auch EUs Liebling, da drückt man selbst die Hühneraugen zu.


Neu 2013-12-19:

[18:45] Olympia ist ihm wichtig: Amnestie in Russland: Putins Tag der Gnade

Die Freilassung der Pussy-Riot-Aktivistinnen war Wladimir Putin nur einen knappen Nebensatz wert. Die eigentliche Sensation verkündete der russische Präsident erst nach seiner vierstündigen Pressekonferenz: Er will seinen Erzfeind, den inhaftierten Ex-Oligarchen Michail Chodorkowski begnadigen.

Politische Gefangene machen dabei kein gutes Bild.WE.
 

[8:45] Machtkampf in der Türkei: Erdogan gerät in Bedrängnis

Sie haben gemeinsam die Kemalisten und das Militär in die Knie gezwungen. Doch das Bündnis zwischen Erdogan und der Bewegung des islamischen Predigers Fetullah Gülen ist zerbrochen. Die Freundschaft schlägt in offene Feindschaft um.

Die Kemalisten und das Militär werden sich freuen, wenn die Islamisten untereinander kämpfen. Es ist Zeit für Erdogans Sturz.

[10:00] Steckt Gülen dahinter? Verhaftungswelle in der Türkei
 

[8:30] Der Kampf um die Ukraine: Westen hätte Ukraine 20 Milliarden Dollar geboten

Der Westen wäre bereit gewesen, der Ukraine 20 Milliarden Dollar (14,6 Milliarden Euro) zu leihen - ein Angebot, dass den russischen Finanzhilfen gleichgekommen wäre. Dies schreibt die Financial Times auf Grundlage von vertraulichen EU-internen Dokumenten, die sie gesehen hat.

Der Großteil der Gelder wäre vom Internationalen Währungsfonds (IWF) gekommen und mit harten wirtschaftspolitischen Auflagen verknüpft gewesen, schreibt die FT. Allerdings hätte die EU-Kommission geholfen, dass die Gelder rasch ausbezahlt werden.

Der "Osten" hatte aber ein besseres Angebot, das billiges Gas einschloss. Da stellt sich eine Frage: mit welchem Recht macht der IWF mit dem Geld seiner Mitglieder Geopolitik für USA und EU?WE.


Neu 2013-12-18:

[13:30] n-tv: Russische Raketen stehen an EU-Grenze

Russland bestätigt die Verlegung von Kurzstreckenraketen näher an die Grenze zur EU - und damit zur Nato. Das "Iskander"-System kann mit Atomsprengköpfen versehen werden. Die USA zeigen sich beunruhigt, Lettland spricht von einer "alarmierenden Neuigkeit".

Der Westen war wohl zu selbstbewußt. Nun wird er in die Schranken gewiesen. Irgendwie verständlich, oder? TB.

[14:00] Ganz typisch für die Russen mit ihrem Minderwertigkeitskomplex. Die stellen nuklare Offensivraketen auf, währen Osteuropa reine Defensivsysteme aufstellen will. Diese Atommacht macht sich damit lächerlich.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE:
Vielleicht haben Sie (WE) noch nichts über die Mechanismen der Erstschlagerlangung  gelesen. Ihre Verharmlosung der amerikanischen Raketenstationierung angeblich gegen den Iran, das glauben Sie doch selber nicht. Aber Ihr Beitrag wird sicher honoriert. Und die Leser welche nicht Ihrer Meinung sind, werden als blinde Russophile beschimpft.

Ein typischer, deutscher Oberlehrer, der nichts von Waffen versteht, aber gleich austeilt. Die Patriot, die die Amerikaner in Osteuropa aufstellen wollen ist eine SAM, kann nur Luftziele abfangen, keine Bodenziele zerstören. Die russische SS-26 Iskander dagegen ist eine Boden-Boden-Waffe und kann mit nuklearen Sprengköpfen ausgestattet werden. Sie ist eine Offensivwaffe. Bitte zuerst studieren, dann schreien. Jetzt wird es Zeit für einen Whopper.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
machen wir uns nichts vor. Der dritte Weltkrieg wird kommen und es ist nur noch eine Frage der Zeit. Die größte Wirtschafts- und Finanzkrise aller Zeiten steht uns bevor und da wird sowieso kein Stein auf dem anderen bleiben. Dieses zu Ende gehende Jahr 2013 könnte das letzte friedliche Jahr gewesen sein. Für eine sehr, sehr lange Zeit.
Möge der Herrgott uns allen und unserer Seelen gnädig sein.

Das ist die andere deutsche Seite: Angst vor dem Krieg haben. Studiert Waffensysteme und Logistik. Die Russen kommen nicht wieder so schnell nach Berlin, da sie nichts dazu haben.WE.

PS: Ok, Berlin mit Bundesregierung und Migranten sowie Hartzies sollte man den Russen vielleicht schenken.
 

[08:20] Standard: 9/11-Bericht soll Saudis belasten

und eine belastete US-Saudi-Beziehung ist gut für den Ölpreis!


Neu 2013-12-17:

[18:45] Putin bietet mehr als die EU: Russland belohnt Kiew für Abkehr von der EU

Ein Kredit über 15 Milliarden Dollar, dazu drastisch niedrigere Preise für russisches Gas: Präsident Putin zeigt sich gegenüber der Ukraine großzügig und signalisiert weitere Unterstützung.

Etwas zu pokern lohnte sich für die EU. Ohne das Interesse der EU und indirekt der USA an der Ukraine hätte es dieses Angebot sicher nicht gegeben.

Russland verteidigt sein "Kernland": Putin rückt Raketen näher an Deutschland heran

Mit der Stationierung der Raketen an den östlichen Grenzen der EU macht Russland seine geostrategischen Interessen sehr deutlich. Moskau ist offenbar nicht gewillt, weiteres "Kernland" der ehemaligen Staaten des Warschauer Paktes abzugeben.

In die Ukraine und andere Staaten der früheren Sowjetunion will man den Westen nicht einsickern lassen. Das ist offenbar die "innere Verteidigungszone".WE.
 

[08:30] Nordkorea-Insider: „Hunde zerfleischten Onkel von Diktator Kim"

Jang sei zusammen mit fünf Vertrauten nackt in einen Eisenkäfig gesperrt worden. Dann hätte man 120 Hunde, die seit drei Tagen nichts gefressen hatten, in den Käfig gelassen. Diese hätten die Todeskandidaten innerhalb einer Stunde restlos zerfleischt. Diktator Kim, seine Frau und über 300 Funktionäre hätten dem Horror-Szenario beigewohnt.

Ja, ja, die liebe Verwandtschaft...

[14:00] Ganz schön grauslich, was?


Neu 2013-12-16:

[17:30] Jedes Jahr zu Winterbeginn dieselbe Erpressernummer: Russland ködert Ukraine mit Krediten und billigem Gas


Neu 2013-12-15:

[19:25] Welt: "Die Islamisten sind schlimmer als Assad"

Libyen ist zur Drehscheibe des Terrors geworden. Von hier werden Kämpfer und Waffen nach Syrien geschleust. Nun erzählt erstmals ein Aussteiger von den dortigen Gräueln der Gotteskrieger.


Neu 2013-12-14:

[11:15] Geplänkel: Südchinesisches Meer: Kriegsschiffe der USA und Chinas fast kollidiert

[11:00] Leserzuschrift: Nordkorea und die Amis:

die Amis können alles und jeden auf der Welt mit ihrer Technik abhören, sind militärisch dramatisch hochgerüstet und können dennoch nicht gegen das Milchgesicht-Diktatörchen von Nordkorea vorgehen? Wobei KÖNNEN sie nicht oder WOLLEN sie nicht? Es wäre ein leichtes diesen Diktator, der gemein und pervers ist aus dem Amt zu bomben.

Die selbsternannten "Hüter der Freiheit" können hier wirklich zeigen ob sie Freiheit bringen können.

Wer uns hier weltweit abhören kann und zwar nach Strich und Faden der weiß auch ganz genau was in Nordkorea vor sich geht und DER WEISS AUCH GANZ GENAU WO DIE NORDKOREANISCHEN ATOMWAFFEN SIND UND WIE MAN SIE AUSSCHALTET!

Die Amis sollten - nicht nur große Töne spucken auch mal handeln. Sonst kann man dieses Pleite und Schuldenland sowieso nicht mehr ernst nehmen.

Nordkorea ist strategisch nicht wichtig und teilweise unter dem Schutz Chinas.WE.

Die "kämpfen" in der Führung: Nordkorea: Kims Schergen jagen unliebsame Funktionäre
 

[7:45] Übliche, afrikanische Misswirtschaft: Südafrika nach Mandela: Ein Land am Abgrund, ganz ohne Illusionen

Doch Mandela ist als politischer Führer kein Glücksfall für Südafrika gewesen. Denn alle Statistiken sprechen eine deutliche Sprache: Seit dem Ende der Apartheit Anfang der 90er Jahre haben sich die Lebensumstände auch der schwarzen Bevölkerung massiv verschlechtert. Zwischen 1995 und 2000 sank das durchschnittliche Einkommen um 40 Prozent, so das National Bureau of Economic Research. Seitdem hat sich die Lage nur wenig verbessert.

Die Armut hat vor allem eine Ursache: die Korruption.

Südafrika ist heute eines der korruptesten Länder der Erde. Drei Viertel der Südafrikaner sagten, dass die Korruption innerhalb der letzten beiden Jahre zugenommen habe, so das 2013 Global Corruption Barometer von Transparency International. 65 Prozent sagten, die Korruption im Land sei ein „ernstes Problem".

Weit haben sie es gebracht.

[11:00] Der Schrauber zu Zu Südafrika und Mandela:

Leider war Mandela auch nicht das, was man jetzt als Götzenbild in der Öffentlichkeit darstellt und verehrt.
Vielmehr hat der Guteste den Rassismus nur um 180° umgedreht, von Weiß auf Schwarz.
Weiterhin war er, samt ANC ein knallharter Kommunist, dem es von Anfang an nur darum ging, sich des Vermögens der Weißen zu bemächtigen, allerdings ohne etwas Sinnvolles damit zu beginnen.

Gewaltorgien des ANC waren an der Tagesordnung, sie gipfelten in der Verfolgung erdachter Verräter und Abtrünniger, die mit so netten Dingen wie etwa Necklacing bedacht wurden.
Insbesondere Mandelas Frau, Winnie Mandela, war von Necklacing, bei dem den Opfern ein benzingefüllter Reifen übergestülpt und angesteckt wird, so angetan wie Hillary Clinton von der Pfählung Gaddafis.

Man kann also sagen, Südafrika ist, wie Zimbabwe auch, von der sicher brutalen Rassenunterdrückungsherrschaft in eine Jakobinerherrschaft abgeglitten.
Das, was heute alle Regierigen der westlichen Hemisphäre dort zusammenheucheln, ist also mal wieder Propaganda. Der Austausch eines sicher unmenschlichen Regimes durch ein anderes, ebenso unmenschliches, wird völlig verklärt, fürchterlichste Mörder zu Heldenfiguren erhoben.
Was mit Mandelas Regime aus SA geworden ist, wissen wir.
Man will das aber verklären, damit man hier in unseren Gesellschaften nicht auf den Gedanken kommt, daß hier ähnliche Elitenablösungen ablaufen könnten, wenn man nicht Acht darauf gibt, was nachkommt!

Hier eine recht gute Beschreibung:
http://recentr.com/2013/12/warum-nelson-mandela-nur-ein-militarisch-erfolgloser-linksterrorist-war/

Ja, Mandela war im ANC gefürchtet.


Neu 2013-12-13:

[20:55] Leser-Bericht-AR aus Argentinien:

Ich befinde mich seit einigen Wochen in Buenos Aires und bin auch sonst öfter in AR, daher kann ich kurz meine Version der Geschehnisse hier wiedergeben. Wie es begann:
In Cordoba forderte die Polizei mehr Geld, da die Inflation sehr hoch ist (25-30%, Essentielles eher um die 40%). Da man die Forderungen nicht erfüllen wollte, haben sie (angekündigt) aus Protest ihren Dienst ausgesetzt. Das hat dann zu Plünderungen in einigen weniger guten Geschäftsgegenden geführt. Wir reden hier von einigen Straßenzügen mit jugendlichen Krawallos - nicht von landesweiten Bevölkerungsunruhen. Wir haben so etwas ähnliches zum 01. Mai in Hamburg im Schanzenviertel...

Nach dieser Krawallnacht wurden die Forderungen der Polizisten zu 100% erfüllt und es wurde ruhig in Cordoba. Andere Landesteile (die Polizei ist wie bei uns Ländersache/ Provinzangelegenheit) haben dieses Beispiel gesehen und auch dort legte die Polizei die Arbeit nieder, um mehr Geld zu erhalten. Da man nun aber wußte, dass ohne Polizei (in einigen schlechten Gegenden) Plünderungen auftreten können/werden, haben die Geschäftsinhaber ihre Geschäfte bewacht oder bewachen lassen. Wer Waffen hatte, hatte diese natürlich bei sich, um Drohgebärden Nachdruck zu verleihen.

Es kam dann vereinzelt in größeren Städten zu genau diesem Plünderphänomen - einkaufen gratis, da die Polizei nichts verfolgt... Und ja, es waren tatsächlich 16 Provinzen betroffen. Wir reden hier aber meist "nur" von den großen Provinzhauptstädten und dann nur über eher üble Gegenden. Und dann muss man sich vor Augen führen, dass die Provinzen in AR ungefähr so groß sind wie einzelne europäische Länder (und ich meine eher England und DE und weniger AT oder CH...). Neben den Sachschäden wurden 9 Plünderer von Geschäftsinhabern erschossen. Das war eine Art Selbstjustiz, die die Argentinier zum einen nachvollziehen können (Schutz des Eigentums) aber gleichzeitig verdammen, da sie sehr christlich sind und ein Menschenleben mehr zählt als der Inhalt eines Ladens...

Sicht in Buenos Aires: Hier ist gar nichts dergleichen passiert. Es blieb ruhig und die Bevölkerung erfuhr es nur aus der Presse. Absolutamente Busines as usual...

Mein Kommentar und Fazit:
Die Zeitung die Welt in DE hat irgendwie übertrieben und AR so wie ein Bürgerkriegsland dargestellt - es ist hier absolut gar nicht so! Die Plünderungen sind vorbei, da die Polizei wieder arbeitet. Die Kommentare der Präsidentin (die in meinen Augen schlechte Politik macht) passen aber: Die Plünderungen waren geplant und koordiniert, ansonsten würde nicht in der ersten Nacht ohne Polizei ein Mob die Strasse beherrschen - sooo arm sind die Menschen in AR auch wieder nicht... Unabhängig davon gibt es hier eine zu hohe Inflation (siehe oben) und durch sozialistische Politik (zu viele Wohltaten ohne Gegenleistung) gab es (wie so oft) falsche Entscheidungen, die investitionsfeindlich waren - daran krankt die Wirtschaft hier. Nichtsdestotrotz läuft der Konsummotor (wer spart schon bei 30% Inflation?). In 2014 wird es sicherlich eine Wende geben: Entweder verpulvert die Zentralbank ihre Dollarreserven und der Peso wertet sprunghaft ab oder sie druckt so richtig viel Pesos, um das Defizit der Regierung zu begleichen (beides beschleunigt die Inflation) oder die Regierung trifft endlich mal vernünftige (Austeritäts-)Entscheidungen, woran ich aber nicht glaube. Falls irgendwo anders auf der Welt dann das restliche Finanzsystem zusammenbrechen sollte, ist hier natürlich auch zappenduster...

Aber egal welche Katastrophe kommt: Die Menschen in AR kennen sich damit aus - das passierte alle 10 bis 15 Jahre immer(!) schon! Und das Land ist reich an allen Bodenschätzen und Landwirtschaftsflächen - und vergleichsweise arm an Menschen. Die Wenigen aber, die es hier gibt, die sind überwiegend wohl gebildet und entsprechen unserem Verständnis eines mittelständischen Bürgertums. AR wird nach ein, zwei harten Jahren wieder oben auf schwimmen - wie so oft - denn das Land hat, was andere Länder wollen oder brauchen. Und ja: Wer bewaffnet war/ ist, der wurde nicht (erfolgreich) überfallen - das gibt zu denken auf... In diesem Sinne: Buenas noches!

Gracias! Buenas noches!
 

[15:55] BE: Sechs Billionen Dollar weg: Während die Weltwirtschaft stottert, blüht die Schattenwirtschaft auf ...

...und zieht Jahr für Jahr mehr Geld in dunkle Kanäle. Die Realwirtschaft kämpft, die Schattenwirtschaft boomt. Auch und vor allem in den Entwicklungsländern, wo durch Kriminalität, Korruption und Steuerhinterziehung allein im Jahr 2011 946,7 Milliarden Dollar verschwanden.

Heißt das ejtzt dass die gesamte Weltbevölkerung verbrecherisch ist und die armen Politiker hinten und voren betrügt? Oder heißt das, dass die linkslastige Polit-Welt mit ihrer Umverteilungspolitik zu weit gegangen ist und die Leute nicht mehr können oder es nicht mehr ertragen? TB

[18:05] Leserkomemntar-DE zum blauen Kommentar darüber:

ich denke, das ist keine frage ob li, oder re.die schattenwirtschaft entsteht weil es dieses ausbeuterische geldsystem gibt. und in einem fortgeschrittenehn stadium wie aktuell, da muss es mehr schattenwirtschaft geben, weil extrem viel geld da ist und im umlauf ist, und besonders, weil das leben durch zins, zinseszins, steuern und abgaben, für mache fast unerschwinglich ist. diese schattenwirtschaft wird auch durch eine koservative regierung zunehmen.
die unterschiede zwischen li und re sind wahrlich nur marginal. aktell in deutschland, wenn ich diese verarsche wieder sehe: es gibt keine steuererhöhung, aber die familien zahlen durch abgaben einen halben (oder ganzen) monatsnettolohn mehr als bisher. also diese li und re- diskussion bringt gar nichts, sie lenkt nur ab von den wirklichen ursachen.


[7:45] Welt:
Argentinien versinkt im Chaos

[7:45] AR: wenn die Polizei ausfällt: Widespread looting and Anarchy in Cordoba, Argentina

Cops refused to hit the streets until they got paid 10,000 pesos a month (about USD1,000) As the word got around anarchy became widespread across the province. Supermarkets and stores got looted, widespread violence and crime.

The neighbors built barricades for protection against the looters. Some store owners armed themselves and guarded their businesses from the rooftops.

Sofort sind die Plünderer da.

[10:15] Leserkommentar-AT: Sehr aufschlussreich, dass BEWAFFNETE von Übergriffen weitestgehend verschont blieben


Neu 2013-12-11:

[08:30] Osmansiche Großmachtträume: Erdoğan erhebt Territorial-Ansprüche auf dem Balkan

[08:15] Neue Gangart: Japans Staatsgeheimnisgesetz gibt Anlass zu Befürchtung


Neu 2013-12-10:

[18:30] Ob alles was diese Spinner in die Hand nehmen so explodiert wie das Mittagessen hier? Salafi cooker in Syria

[18:15] NK: Machtkampf der besonderen Art:Diktator Kim Jong Un hat Onkel offenbar hinrichten lassen

[08:50] Süddeutsche: Was Obama über Giftgas wusste - und was er der Welt sagte

Im Sommer stand Amerika kurz vor einem Angriff auf Syrien. Grund waren die Giftgas-Attacken auf Zivilisten. Der Enthüllungsjournalist Seymour Hersh wirft Obama nun vor, damals Fakten verschwiegen zu haben, um eine Attacke zu rechtfertigen.

Ich werde nie vergessen wie der damalige Vertedigungminister Powell Poster mit LKWs zeigte, auf denen irakische Atomraketen gewesen sein sollten. Diese (noch dazu naiven) Darstellungen sollten für dne Irakkrieg II als Begründung herhalten. Wir habens allerdings schon damals nicht geglaubt. TB


Neu 2013-12-09:

[9:15] Leserzuschrift-AT: 30 Fascinating Photos Of 1960s Afghanistan

Die Mädchen gingen unverschleiert und waren sehr nett angezogen.

Alles wirkt arm aber sauber und geordnet. Im Prinzip ein Paradies im Vergleich zu Heute.

Was ist da nur passiert???

Nach mehreren Kriegen ist der fundamentalistische Islam eingezogen.

[12:30] Leserkommentar-DE:
da sieht man doch sehr schön wie ein Land abbaut wenn der fundamentalistische Islam dort einzieht. Aller Fortschritt, alle Moderne sind weg. Und damit natürlich auch die Wirtschaftskraft. Vom Beten allein kann man nunmal nicht leben. Sieht man hier sehr schön. Kabul war früher eine Stadt wie sie westlichen Metropolen in nichts nach stand. Eine Stadt die reich an Leben war. Und heute? Jeder kann es sehen wie eine Stadt, wie ein Land zugrunde geht wenn der fundamentalistische Islam dort einzieht.
Bald auch bei uns in Europa zu erleben? Wahrscheinlich nicht mehr. Aber wir sind im Moment ziemlich dicht dran.


Neu 2013-12-08:

[14:10] DWN: Wieder Massen-Protest: Ukraine treibt auf Spaltung zu


Neu 2013-12-07:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Bei den Banken im Iran folgendes:

1 Monats Bindung des Kapitals = 19% Zinsen

2 Jahres Bindung des Kapitals = 47% Zinsen

Es gibt natürlich auch 6 und 12 Monate. Das Interessante? Maximal 1 Monat lassen die Leute das Geld auf der Bank. Warum? Weil die Inflation es wegfrisst! Es ist nichts Wert!!!

PS: Übrigens Zinsen sind im Iran offiziell verboten! Aber alle haben sie! (Banken)

Auch die Iraner geben also ihr Geld nicht ohne Zinsen her.


Neu 2013-12-03:

[18:45] Plötzlich streichelweich? Ukraine will neue Gespräche über EU-Abkommen

Jetzt also doch? EU-Kommissionschef Barroso teilt mit, dass der ukrainische Präsident Janukowitsch eine Delegation nach Brüssel schicken will. Sie soll Einzelheiten des Assoziierungsabkommen erörtern.

[12:30] Der Kollaps kommt: Angst vor Bank-Run: UniCredit erwägt Abzug aus der Ukraine

Für die italienische UniCredit werden die Abenteuer in Osteuropa zum Horror-Film: Die Bank fürchtet die Entwicklung in der Ukraine und erwägt den Rückzug. Mehrere Milliarden Euro stehen auf dem Spiel, wenn das Finanzsystem in der Ukraine zusammenbricht.

Nur leider kann man eine Bank nicht so einfach schliessen.

[13:45] Leserkommentar-AT:
Alle Banken wollten im Osten goldene Eier legen. Jetzt kommen sie mit blauen zurück.Weiß jemand, wie viele andere 'systemrelevante' Banken dort eins auf die Nüsse bekommen werden? Wie siehts mit der RBI aus?
Vielleicht entwickelt sich die Ukraine doch noch zu einem unbeachteten, aber listigen Black Swan?

Ja, Raiffeisen steckt auch drinnen.


Neu 2013-12-02:

[19:30] Janukowitsch wird panisch: Ukraine will neue Gespräche über EU-Abkommen

Jetzt also doch? EU-Kommissionschef Barroso teilt mit, dass der ukrainische Präsident Janukowitsch eine Delegation nach Brüssel schicken will. Sie soll Einzelheiten des Assoziierungsabkommen erörtern.

Er fürchtet aktuell um seine Macht und seine Korruptionsgelder. Bald wird er sich wieder auf die Seite der Russen werfen, sobald diese wieder Druck machen.WE.

[20:15] Leserkommentar:
Bevor die Delegation aus der Ukraine in Brüssel ist, schließt Russland die Grenzen.
Die Ukraine ist sofort Bankrott.
Die US- Öl- und Gaskonzerne schauen ins NICHTS.
Putin ist viel zu intellingent für diese .......... in Brüssel und Washington D.C. .

Warten wir ab, ob es passiert.
 

[19:15] DWN: Panik befürchtet: Zentralbank in Kiew warnt vor Bank-Run

Die Lage in der Ukraine gerät außer Kontrolle: Die Zentralbank hat die Bürger aufgefordert, ihre Konten nicht zu plündern. Die Bürger mögen dem Finanzsystem vertrauen. Demonstranten haben unterdessen das Regierungs-Viertel blockiert.

Also läuft der Bank Run gerade. Das Land geht finanziell unter.WE.

[19:30] Dr.Cartoon: Könnte es sein, dass wenn das Finanzsystem des Landes kollabiert, dies im Interesse von Russland ist!?

Kann sein, aber wir sehen nicht den Sinn, damit einen russland-freundlichen Präsidenten zu stürzen.
 

[15:00] Etwas konspirativ: Warum die Wahl zwischen EU und Russland eine Wahl zwischen Pest und Cholera ist

[14:30] DWN: Märkte befürchten Staatspleite der Ukraine

Kreditausfall-Versicherungen für ukrainische Staatsanleihen haben sich am Montag verteuert. Die Zinsen für einjährige Anleihen stiegen um 3 Prozentpunkte aus 18,9 Prozent. Um einen Absturz der ukrainischen Währung zu verhindern, musste die Zentralbank des Landes eingreifen und Dollar verkaufen.

Diese Zinssätze sagen bei dem derzeit weltweit niedrigen Zinsniveau alles. Höchste Staatsbankrott  und Währungscrash-Gefahr.WE.

[17:15] Leserfrage: Welche (globalere) Auswirkung hätte denn eine ukrainische Staatspleite?

Vermutlich keine Besondere, aber andere Pleitestaaten in Osteuropa würden auch wieder unter Druck kommen.WE.
 

[09:20] DWN: Ukraine: 350.000 Demonstranten gegen Janukowitsch

Ich frag mich nur, was die sich von der EU erwarten. Wissen die nicht, dass es hier wesentlich undemokratischer zugeht als bei denen zu Hause? TB

[10:10] entwaffnende und richtige Leserantwort-DE auf die Frage im blauen Kommentar:

„Deutsches Geld!"

[11:45] Leserkommentar-DE zur Ukraine:

Trotz aller Problem in Sachen Demokratie, die man zur Zeit von Brüssel erleben muß, gehört auch zur Betrachtung der Lage in der Ukraine hinzu, daß die Sowjetunion (ergo die Russen) sich in ihrer Einflußzone 70 Jahre lang wie die letzten imperialen Schweine aufgeführt hat. Die seltsamen Rußlandfreunde unter den HG Lesern, sollten da mal ihre rosarote Brille runternehmen und anerkennen, daß diese fundamentale Angst vor den Russen alle Nachbarländer und alle Länder Osteuropas, mit der Ausnahme Weißrusslands, geteilt wird. Rußland teilt nicht unsere abendländischen Werte und ist nach wie vor ein korrupter, brutaler, imperialer Schweinestall. So, das mußte mal gesagt werden!!!

Natürlich ist Rußland brutaler und imperialer. Ob es korrupter ist, wage ich zu bezweifeln. Eines ist aber für mich klar: Wenn es schon (brutal) sein muß: mir ist lieber ein brutale Herrschaft, die dies zugibt, denn eine die unter dem Deckmantel des Humanismus arg brutal zu seinen produzierenden Bevölkerungsteilen ist. Insofern betrachte ich Ihre Meinung zwar als sehr wichtig aber etwas oberflächlich und schwarz weiß malend Rußland ist schlecht der Westen ist gut! Ihr Thomas Bachheimer

[12:10] Leserkommentar-DE zum blauen Komemntar darüber:

Ich bin für gar keine Herrschaft über andere Menschen.

Klaro, der versierte HG-Leser weiß, dass auch ich gegen Herrschaft im Allgemeinen bin. Eigentlich steht ja davor auch wenns denn brutal sein muß. Ich werds brutal in Klammer setzen, dann wirds klarer. TB

[12:35] Vor-Ort-Leser-Kommentar-UK:

„NIEMAND SCHLAEGT DAS UKRAINISCHE VOLK UNGESTRAFT!" – Zitat einer jungen Ukrainerin.

Janukowitsch hat mit dem harten Vorgehen gegen die Demonstration in Kiew die Menschen noch mehr gegen sich aufgebracht.
Sein Wohnsitz, in der Nähe von Kiew, wurde bereits vor dem harten Vorgehen (man hat auch auf Kinder eingeschlagen) von der Miliz besonders geschuetzt, sodass nicht einmal mehr Anwohner dort ungehindert hinfahren konnten. – Also kam der Befehl zum harten Vorgehen wahrscheinlich direkt von ihm.
Weiters werden von der ihm bzw. von der Regierung Provokateure bezahlt. Z.B. im Fernsehen Bulldozer sichtbar usw. - das sind nicht Leute von der Bevoelkerung sondern bezahlte Provokateure
Die Bevoelkerung will, daß Janukowitsch geht. Will neue Leute an der Regierung.
Heute Streik im Lemberger Gebiet, der sich im Laufe des Tages auf Nachbargebiete bereits ausweitete(Tarnopil, Ivano-Frankivsk) und morgen wahrscheinlich auf die gesamte Ukraine ausweiten wird. Von der EU erwarten sich die realistischen Ukrainer genau so wenig Gutes, wie von Russland. Allerdings durften die Menschen hier Russland (im Osten mehr
als 300 Jahre, im Westen kuerzer, die Sowjetunion und die Russen schon erleben (viele Ukrainer wurden nach Sibirien deportiert und kamen nie wieder zurueck) und deshalb ist den Menschen hier wohl doch die EU noch ein wenig lieber.
Die Ukrainer wissen sehr wohl, dass sie zwischen zwei Uebeln waehlen. Sie glauben halt, dass die EU das kleinere sei.
Was sich die Ukrainer noch erwarten? Vielleicht so gute Strassen, wie in Polen. Dort werden mit Hilfe der EU – ueberall die Hinweisschilder, dass die EU die Bauten (mit)finanziert – die schoensten Strassen und Bruecken gebaut. Teils gigantisch, wie die Bruecke : „Das Tor zu Prschemysl". Die Polen muessen die EU wohl lieben, ueberall die Hinweisschilder, hier baut die EU ... Ob die Polen die wirklichen Zahler (Hollaender, Finnen, Oesterreicher, Deutsche) dieser herrlichen Strassen und Bruecken auch so lieben?

Wir danken für das aufschlussreiche Zuschrift. Vor allem der Satz: "Die Ukrainer wissen sehr wohl, dass sie zwischen zwei Übeln wählen". Der lässt mich jetzt auch "erkennen" und beantwortet meine Frage von 09:20! TB

[13:35] Leserkommentar-DE zum Vor-Ort-Kommentar darüber:

Polen bekommt von der EU 10 Mrd. Euro. Warum ist das so?? Polen ist der größte Kassierer in der EU ! Warum ist das so? Ich vermute, dass Deutschland als größter Nettozahler ein Interesse daran hat. Warum? Sollte es tatsächlich stimmen, dass die ehemaligen Deutschen Gebiete nach Völkerrecht immer noch Deutsch sind, dann wäre es jedenfalls eine Erklärung. Somit würde das "deutsche Geld" quasi in "Deutschland" bleiben.Desweiteren, sollten WEs Prognosen zutreffen, dass bald Staaten zerfallen und sich die Bevölkerung dann entscheiden wird, wohin sie gehören will, dann würde ich nicht ausschließen, dass die ehem. deutschen Gebiete sich wieder Deutschland anschließen. Das könnte auch für Elsass-Lothringen etc. zutreffen. Sobald die USA ihre Vormacht verlieren - der Dollar wird es einläuten -, dann halte ich es für sehr wahrscheinlich. Russland und China dürfte das wohl kaum berühren.
 

[10:05] T-Online: Demonstranten berennen den Regierungssitz

Das Verb "berennen" kannte ich bis dato noch nicht - aber aus berennen wird rasch brennnen!

[08:50] Kopp: Washington und die »neue Neue Weltordnung«

Schöne, neue Welt(ordnung)!

[08:25] Leserzuschrift-DE zum russischen Selbstbewußtsein von gestern:

Ich muß dem Meister Eichelburg mal wieder zutiefst widersprechen. Die Russen mögen zwar ein Trauma aus dem 2. Weltkrieg haben, das ist mehr als verständlich, denn schließlich war das europ. Russland fast erobert, aber Minderwertigkeitskomplexe haben Russen nicht. Sie haben exzessive Gene und ähnlich den Franzosen eine Prassmentalität, aber das ist nicht auf Minderwertigkeitskomplexe zurückzuführen, sondern auf klimatische und gesellschaftliche Bedingungen. Wir Deutsche und Österreicher können dies nur schwer nachvolllziehen, aber wer schon einmal einen Winter in Sibirien mitgemacht hat, der sieht das Leben mit anderen Augen. Russland ist keine Demokratie, wir aber auch nicht und die Angst vor dem russ. Bären haben noch viel zuviele Deutsche und Österreicher. Aber die Welt hat sich gewandelt. Mir, der schon seit Jahren zw. DE und RU verkehrt, ist die russ. Gesellschaft zehnmal lieber als die britische, französische und amerikanische, wenn es die überhaupt gibt, ist ja ein Sammelsurium der Europäer. Ich bin froh dass der russ. Bär über sehr präzise Lenkwaffen inkl. Atomsprengkörper verfügt. Dies verhindert den kompletten Irrsinn ala US-Ostküste, Goldman Sachs, EU und dem Rest unserer Freunde. Und morgen ess ich einen fetter Whopper !

[14:00] Warum drohen die Russen dann dauernd mit dem Atomkrieg? das macht sonst keine Atommacht.WE.


Neu 2013-12-01:

[16:00] Erwacht der russische Bär wieder? Per Schlafwandel in den nächsten Weltkrieg?

Vor genau 100 Jahren hatte niemand geglaubt, dass die Welt innerhalb von wenigen Monaten in einen verheerenden Krieg schlittern wird. Heute glaubt das auch keiner. Das kann ein fataler Denkfehler sein. Denn schon mehren sich die Zeichen, dass wir auch heute wieder schlafwandeln, statt kritisch die Entwicklungen zu beachten. Und dabei meine ich nicht die Konfrontation China-Japan, sondern die gespannte Lage vor unserer Haustür.

Allein 2013 gab es folgende Meldungen aus Russland: Ministerpräsident Medwedew verkündet die größte Umrüstung der russischen Armee seit dem Zweiten Weltkrieg. Immer mehr Regimenter rüsten auf die neuen Interkontinentalraketen um. Russlands Luftwaffe wird mit neuen Jets und High-Tech-Waffen ausgestattet. Präsident Wladimir Putin ermahnt die Generalstäbe, die russische Armee müsse in drei bis fünf Jahren ein neues Niveau erreicht haben.

Die Situation heute ist mit 1913 nicht zu vergleichen. Damals waren alle Staaten hochgerüstet, heute sind alle praktisch abgerüstet. Bei diesem Bericht spiele deutsche Kriegsangst und russische Eroberungsangst die Hauptrolle. Die Russen drohen gerne, aber solange die Korruption in der russischen Armee so hoch ist wie heute, wird die nicht angreifen können.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Dass die Russen ihre Armee modernisieren, macht ja Sinn.
Sinn deshalb weil, Russland praktisch ein riesen Raum mit kaum Volk ist.
Die sitzen auf ungeheuren Rohstoff-Ressourcen, so was will bewacht sein und dann ist da noch dieses inhomogene Völkergeflecht, was im Zweifelsfall die harte Knute braucht..
Russland ist voll mit den eigenen Problemen ausgelastet, da eine riesige Angriffsarmee aufzubauen, ist nicht möglich und bei der heutigen Überwachungstechnik würde das zudem auffallen.
Ausserdem geben die Russen mit ihren Waffen an, ist so eine russische Komplex-Geschichte, wären die ganz still und unauffällig, müsste man sich Sorgen machen.
Der einzigartige Schutz gegen Aussen sind die Atomwaffen, das ist die ultimative Abschreckung.

Die Russen haben einen permanenten Minderwertigkeitskomplex gegenüber dem Westen. Daher drohen sie auch gerne militärisch, auch mit Atomwaffen.WE.

[20:15] Leserkommentar: Cheffe, die Russen haben keinen Minderwertigkeitskomplex,

sie haben ein Problem mit ihren vor Rohstoffen strotzendem und total unterbesiedeltem Riesenreich.

Die größte Angst ist aber die immerwährende US Bedrohung, das Einkreisen und der Fakt des immer enger werdenden Gürtels, der sie in die Verteidigungsrolle zwingt.
Das zweite ist, auch wenn kaum einer davon Notiz nehmen mag, der mächtige überbevölkerte Nachbar im Osten, China. Denn ui jenen ist das Vertrauen ein wenig eingeschränkt, auch wenn alle Verträge eine friedliche Nachbarschaft suggerieren.

Russland sucht den Anschluss an Deutschland und damit das Bündnis mit gesamt Europa, das wird immer wieder betont. Nur wird es im Moment noch verhindert.
Wir sollten niemals vergessen, selbst in Zeiten des kältesten Krieges liefen die Geschäfte zwischen Deutschland und Russland stets brilliant.
Und nicht ein einziges Mal wurden die vertraglich vereinbahrten Gaslieferungen in Frage gestellt.

Und es war Herr Putin der vor der versammelten Weltpolitelite gesagt hat: "Wir alle wissen das weder der Erste, noch der Zweite Weltkrieg von Deutschland ausgegangen ist. Der Vasailler Vertrag war ein Verbrechen gegen das deutsche Volk."

Intern: Ich spühre eine mir unverständliche Distanz/Aversion und denke das auch dieses nicht gepostet wird, Ich hoffe aber es führt zum Nachdenken.
Falls es doch gepostet wird, dann zeugt es von Charakter und großer Ehrlichkeit. Ich will die Russen keinesfalls Heilig sprechen, aber sie sind meiner Meinung nach der bessere Verbündete.

Und doch haben die Russen einen Minderwertigkeitskomplex: daher protzen sie im Westen so mit ihren Geldbündeln - oder sie drohen mit Atomschlägen. Ausserdem haben sie ein Eroberungs-Trauma aus dem 2. Weltkrieg. Und ein Trauma aus dem kalten Krieg, den sie gegen die USA verloren haben. Ja, eine Achse DE-RU hätte etwas für sich, aber es ist nicht sicher, ob es funktionieren würde.WE.
 

[20:15] Standard: Die Ukraine nähert sich dem Ausnahmezustand

Spannungen und Gewalt in Kiew nehmen zu. Nach dem harten Vorgehen der Polizei reagierten die Demonstranten mit dem Sturm des Regierungssitzes. Es droht die Verhängung des Ausnahmezustands

Sehr bald werden wir von ethnischen Spannungen zwischen Ukrainern und Russen im Land in den Medien hören. Die Aufteilung der Ukraine wird wahrscheinlicher.WE.

[9:30] Spiegel: Demonstrationen in der Ukraine: EU und USA verurteilen Polizei-Einsatz in Kiew

Ungerechtfertigt, übermäßig, beispiellos: Die EU und die USA kritisieren den Polizeieinsatz in Kiew gegen proeuropäische Demonstranten. Präsident Janukowitsch zeigt sich empört über das Vorgehen seiner Beamten. Am Sonntag sind weitere Proteste geplant.

Dieses Land wird sich einmal spalten: in einen polnisch/ukrainischen Westen und einen russischen Osten.WE.

[10:45] Der Schrauber zu "Dieses Land wird sich einmal spalten...":

Ich fürche, da könnten Sie Recht behalten:
Dieser Konflikt besteht schon seit ewigen Zeiten. Schon zu Zeiten des zweiten Weltkrieges gab es in den Regionen Ostpolen-Westukraine blutigste Auseinandersetzungen zwischen Polen und Ukrainern. Das ist alles nur unter der Ostblock Herrschaft der SU gewaltsam unter dem Deckel gehalten worden.
Dort schwelt nicht nur ein systemischer, sondern auch ein ethnischer Konflikt.

Stalin hat die Grenzen der "Sowjetrepubliken" so festgelegt, dass keine Ethnie darin dominierte und sich hätte abspalten können. An diesen Grenzen zerfiel dann die Sowjetunion. Die Spaltungen werden kommen.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Aber von Madrid bis Stuttgart auf Demonstranten eindreschen lassen.
Darüber verlieren die EUkraten kein Wort.

Keine Diktatur will eigene Menschenrechtsverletzungen sehen, die EU auch nicht.


Neu 2013-11-30:

[14:30] Unzensuriert: Syrische Rebellen vereinigen sich und planen islamistischen "Idealstaat"

Es werden in den von den Rebellen kontrollierten Gebieten massenhaft islamische Gerichtshöfe installiert, die das Recht Gottes verbreiten sollen. Vor diesen Gebäuden wird dann vor den Strafen bei einer „Beleidigung des Propheten" gewarnt. Gleichzeitig häufen sich Horrorberichte aus den islamistisch kontrollierten Regionen. Todesstrafen und Amputationen stehen auf der Tagesordnung. Frauen und Mädchen werden gezwungen, sich komplett zu verschleiern, was vormals in Syrien ein nahezu unbekannter Anblick war. In den Schulen werden die Lehrpläne auf Religion umgestellt und natürlich wird jeder andere Glaube außer dem Islam verboten.

Saudiarabien finanziert diese Rebellen, daher sieht dieser neue Gottesstaat so aus. Es kommt bei einer Revolution nicht unbedingt etwas Besseres nach.


Neu 2013-11-28:

[14:50] DWN: Flugverbotszone: Japan und Südkorea provozieren China

Japan und Südkorea ignorieren weiter die neue chinesische Luftverteidigungszone und riskieren damit eine Eskalation des Inselstreits im Ostchinesischen Meer. Nach Angaben der japanischen Regierung durchflogen Militärmaschinen am Donnerstag die Zone über den von Japan und China beanspruchten Inseln. Auch ein südkoreanisches Aufklärungsflugzeug überflog eine Insel, um die sich China und Südkorea streiten.

Als hätte diese Welt in der Vorweihnachtszeit nicht schon genug um die Ohren - die Lage spitzt sich zu!TB.

[15:15] Daraus wird kaum ein Krieg entstehen, aber zur Anfachung des Nationalismus ist dieser Konflikt gut genug. Daher wird er immer wieder angefacht - weil es immer wieder innenpolitische Probleme zu lösen gibt.WE.


Neu 2013-11-27:

[15:15] Der Mexikaner: Systemabbruch via inszeniertem Konflikt China/Japan:

Ihre mmnews-Prognose von letzter Woche (Titel: Wenn China den Stecker zieht) scheint einzutreten:

1.       Die Chinesen haben soeben verkündet, sie wollten keine weiteren USD / UST-Bills ankaufen (passenderweise scheint die Umschmelzung von 400 oz bars in 0.995 Qualität aus London in der Schweiz zu 1 KG bars in 0.999 Qualität gerade fertig gestellt zu sein)

http://www.silverdoctors.com/china-announces-that-it-is-going-to-stop-stockpiling-u-s-dollars/

2.       Die Chinesen legen eine Flugverbotszone ist Ostchinesische Meer

3.       Sie zwingen die US-Amerikaner, diese zu verletzen

http://www.nytimes.com/2013/11/27/world/asia/us-flies-b-52s-into-chinas-expanded-air-defense-zone.html?emc=edit_na_20131126&_r=1&#h[]

4.       Sie können nun sowohl US-Amerikaner als auch deren in CN verhasste Vasallen JP in einem Abwasch hoch gehen lassen – Gold haben ja praktischerweise beide nicht mehr.

Ich glaube, in Europa kommt der deutschsprachige Bereich bei solch einer Konstellation noch am besten Weg, Thema Disziplin, Organisation und Industrie.

Diese Geplänkel zwischen China und Japan gibt es dauernd. Es ist unwahrscheinlich, dass soetwas als Grund für den Crash des Finanzsystems akzeptiert würde.WE.

[18:00] Die SilberRakete meint:

Es macht den Eindruck, als ob China (fast) genug Gold hat, um eigenständiger zu handeln (auch wenn sie bisher das Spiel mitgespielt haben, um weiter Gold zu kaufen):

Das Erpressungspotential ("Wenn ihr uns pleite gehen laßt, seid ihr es auch." oder "Wenn ihr nicht weiter Dollars kauft, dann sind eure Dollar-Anleihen wertlos.") dürfte inzwischen eher gering sein. Wenn China inzwischen wirklich 20.000 Tonnen Gold hat, sind diese viel wertvoller als max. 4 Billionen in US-Anleihen, WENN man sie zur Wirkung kommen läßt und einen Gold-Standard für die eingene (oder eine neu zu schaffende) Währung verkündet. Die Kaufkraft davon ist riesig und auf Jahrzehnte wertvoll. Selbst eine Währungsreform in China sollte damit kein Problem darstellen.

Ein Totalverlust der gesamten US-Anleihen ist damit verkraftbar: Nach jetztigen Preisen hätten 20 kt Gold weniger als eine Billion gekostet, bei einer Ver-5-fachung des Goldpreises wäre das ausgeglichen! Oder anders herum: Für 1 Billion kann man in vielleicht 10 Jahren 20 kt Gold kaufen, aber für 4 Billionen bekommt man auch nicht mehr, da es am Markt nicht verfügbar ist! Und bei den niedrigen Preisen schon gar nicht.
Man muß somit vermutlich 2 Dinge trennen:

1. Geplanter Systemabbruch durch US-Eliten & Hochfinanz 2. Geplanter Dollar-Abbruch durch China und Ausgabe einer Gold-gedeckten Währung Der Punkt 1 ist vermutlich in diesem Jahr schon mehrfach (aus verschiedenen Gründen) gescheitert, kann aber noch kommen.
Zu Punkt 2 paßt ein Krieg im Chinesischen Meer perfekt dazu: Sobald die USA unerwünscht eingreifen, läßt man dewegen den Dollar mit allen Konsequenzen sterben, das sieht auch innenpolitisch in China gut aus, besonders auch für eine Währungsreform.

Für China bleibt da allenfalls ein Restrisiko eines Gegenschlages mit A-Mitteln.  Und den Termin kennt dann außerhalb garantiert niemand vorher!

Ein echter Krieg zwischen den USA und China ist aus verschiedenen Gründen unwahrscheinlich: a) beide Staaten sind Atommächte, können sich gegenseitig auslöschen, b) es gibt da vermutlich Deals: wenn wir Chinesen alles Gold haben, dann erlassen wir euch die Schulden. Aber ein Show-Krieg ist natürlich nicht auszuschliessen.WE.
 

[08:45] Spiegel: B-52-Bomber fliegen durch chinesische "Luftverteidigungszone"

Sicher voll unabsichtlich!


Neu 2013-11-26:

[11:30] Leserzusendung zu den Zuständen im Iran:

Wir haben im Iran 30% Inflation. Die Arbeitslosigkeit wird mit dem hohen Anteil von Akademikern so wie im Westen manipuliert. Viele weisen immer auf den höheren Anteil von Frauen als Männer im Iran bei den Studenten hin.
Männer müssen arbeiten, müssen heiraten. Die Frauen brauchen bei einer Heirat etwas weniger Geld und sie muss nicht umbedingt arbeiten in einer Ehe. Viele Frauen studieren und leben IMMER bei den Eltern, so wie die meisten Männer. In der Kultur (+gesetzlich) ist es nicht üblich, dass eine Frau als Single alleine wohnt. Deswegen haben die Frauen auch immer 1-3 Studienabschlüsse im Iran und die akademiker Quote ist sehr hoch.
Denn während des Studium gibt es keine klassische Arbeit wie Studentenjobs wie wir sie kennen. Ein kleiner Teil prostituiert sich oder nimmt sich einen älteren Boyfriend, damit man sich ein bisschen das Studium finanziert, aber im Regelfall wird es von den Eltern gesponsort.
Was macht man mit so vielen vor allem wieblichen Akademikern? Ja, man exportiert sie! Nach Westeuropa bzw. Nordamerika, alle wollen nach Kanada in das neue gelobte Land. Ohne Studiumabschluss + Englisch/Französisch keine Chance für Einwanderung (Die Kanadier sind eben klüger als die Europäer und holen sich nicht jeden Kulturschmarotzer ins Land)

Wirtschaft:
Die Devisenpreise und der Goldpreis ist im Gegensatz zu Europa, viel mehr auch fundamental abhängig. Gibt es eine außenpolitische positive Nachricht wie eben jetzt bei der Einigung, dann werden die Devisenpreise und der Goldpreis günstiger. Während die Gespräche negativ verlaufen, wären Devisen/Gold auch wieder teurer geworden. Es ist schwer mit den Devisenkursen und den iranischen Goldmünzen einen Unzen Preis in Euro zu sagen, aber man kann locker sagen dass es eine Spanne von 50-150 Euro gibt, die eine Unze Gold im Iran teurer ist.
Devisen sind stark gesunken für Pendler und Geschäftsleute sehr wichtig. Im Tiefpunkt stand: der Euro bei mehr als 55.000 IRR, aktuell bei 39.000 IRR der Dollar bei mehr als 42.000 IRR, aktuell bei 29.000 IRR
Es gibt 3 verschiedene Devisenkurse:
Einen Offiziellen (Banken)
Einen Inoffiziellen (Wechselstuben)
Einen Mittelwert (wird im Staatsfernsehen präsentiert)

Eine komplette iranische Münze kostet momentan 8.330.000 IRR ca. 8,1 Gramm
Keiner rechnet mit den iranischen Rial im Iran, sondern alle in der traditionellen alten Währung Toman, also immer eine 0 vom IRR Preis abziehen.
Auch im Iran sieht man, neue Währungen, bringens nicht. Man sollte immer beim alten bewährten bleiben.


Neu 2013-11-25:

[15:50] T-Online: Proteste gegen die Regierung Thailänder stürmen Ministerien

[15:15] Epochtimes: China erklärt Senkaku Inseln zur „Flugüberwachungszone"

Falkland-Erinnerungen!


Neu 2013-11-24:

[14:50] Welt: "Neuen Weg hin zu einer sichereren Welt eröffnet"

Die Weltgemeinschaft lockert im Gegenzug die Wirtschaftssanktionen. "Nach zehn Jahren der Verhandlungen, auch des Stillstands und der Konfrontation, haben wir heute erstmals eine politische Einigung über erste substanzielle Schritte erzielt", sagte Bundesaußenminister Guido Westerwelle.

[11:05] Yahoo: Massenproteste in Ukraine gegen Abkehr von EU

Und in einigen jahren werden sie wieder für einen Austritt protestieren, aber dann wird's zu spät sein! TB 


Neu 2013-11-23:

[7:15] Russland verteidigt sein "nahes Ausland": Alexej Puschkow: „EU hat sich mit der Ukraine übernommen“

Der Chef des außenpolitischen Komitees im russischen Parlament sagt, die Ukraine habe sich gegen die EU entschieden, weil Russland billiges Gas geboten und Brüssel die Freilassung Timoschenkos verlangt habe.

Warum wollte die EU eigentlich ein Assoziierungsabkommen mit der Ukraine? um noch mehr Geld verschenken zu können? Die Russen haben ein "Eroberungstrauma" aus dem 2. Weltkrieg, daher wollen sie auf dem Gebiet der früheren Sowjetunion keine fremde Macht wie die EU oder die USA mit Einfluss sehen. Selbst, dass der frühere Ostblock aus Angst vor den Russen der NATO beigetreten ist, störte die russischen Eliten schon. Dass deren eigenes Gehabe Angst erzeugt, wollen sie aber nicht sehen.WE.


Neu 2013-11-22:

[09:05] Der Mexikaner zur Ukraine:

Ukraine war noch nie ein harmonisches Gebilde aber zu Sowjetzeiten sehr wertvoll und als eine der wenigen Provinzen Nettozahler Richtung Moskau. Zerfall 100 % sicher, in einen westlichen Teil (richtig verarmt), Hauptstadt Kiew und einen östlichen Teil (relativ verarmt, weil besser schwerindustrialisiert) mit Hauptstadt Donetsk oder Dniprpetrowsk.
Kenne hier in MX eine Anwaltsgehilfin aus UA (Donetsk), die jedesmal sagt sie wäre Russin (hat MX-Pass). UA existiert für die gar nicht.


Neu 2013-11-21:

[18:45] Die russische Kolonie: EU-Abkommen auf Eis: Putin bringt Ukraine auf Ost-Kurs

Das Parlament der Ukraine verweigert erst Julija Timoschenko die Ausreise und stoppt dann die Verhandlungen über ein Handelsabkommen mit den Europäern. Für die EU ist es eine Niederlage, für Moskau hingegen ein Sieg. Der Kreml hatte Kiew zuvor massiv unter Druck gesetzt.

Mit dem Abdrehen des Gashahns haben die Russen sicher gedroht, andere Druckmittel wurden sicher auch eingesetzt. Die Ukraine kann sicht nicht dauerhaft von Russland lösen.WE.
 

[8:45] Kapitalflucht aus Russland: Master-Bank geschlossen: Putin-Cousin unter Geldwäsche-Verdacht

[8:30] Aus dem Links-Idiotenland Venezuela: Maduro's First Socialist "Decree" - $250 Samsung Trinkets For Every Venezuelan

Venezuela to pay $100m in cash for Samsung product imports, Ramirez says

Samsung products to arrive before Christmas, Ramirez says

Ohne elektronische Weihnachtsgeschenke befürchtet er wohl seinen Sturz?


Neu 2013-11-18:

[08:30] Ausbeutung in Katar: Zwangsarbeit für Fußball-Show

Unter menschenunwürdigen Bedingungen müssen Arbeiter in Katar die Voraussetzung für das Spektakel einer Fußball-WM schaffen. Erpressung, Ausbeutung und Betrug gehören zum Alltag. Der internationale Fußballverband Fifa schaut einfach weg.

Wen wundert das. Ein bis in die Haarwurzeln korrupter Fußballverband steht voll und ganz hinter einem der korruptesten Länder der Welt.TB

[08:00] Banken: Vietnam führt Todes-Strafe für Banker ein


Neu 2013-11-15:

[7:45] VE: aus dem Land der linken Vollidioten: Venezuela Declares Economic Laws Abolished

"Venezuelan bonds tumbled, sending yields to a 22-month high, after President Nicolas Maduro dispatched the military to take over a retail chain as part of his effort to quell inflation that's soared above 50 percent.

The country's benchmark bonds due 2027 fell 3.9 cents to 72.1 cents on the dollar as Maduro's seizure of electronics retailer Daka and his warnings to other businesses to cut prices to "fair" levels deepened investor concern that growth is being choked off by government controls. Yields on the bonds soared 0.79 percentage point to 13.82 percent, the highest since January 2012, at 3:19 p.m. in New York.

Mish: Venezuela’s Hyperinflation Anatomy; Army Storms Caracas Electronics Stores; Total Economic Collapse Underway

A total economic collapse in Venezuela is now underway. In a futile battle against high prices, President Nicolás Maduro ordered the military to enforce an order that the Daka electronics chain reduce its prices to October levels. The store did not comply and the result was chaos.

The army can raid stores precisely once, after which imported goods will not be available at any price.

So ticken die linken Politiker-Gehirne: die Armee zur Preissenkung rausschicken.

[15:45] Leserkommentar-DE zu Venezuela:

Über Kurz oder (weniger wahrscheinlich Lang) werden wir eine weitere Eskalation in Venezuela beobachten können.
Dies ist m.M. nach weniger darin begründet, wie sich die Dinge im Inneren entwickeln werden als vielmehr dadurch gegeben, dass die Goldreserven repatriiert wurden und somit dem direkten Zugriff der Eliten entzogen wurden. Eine „Einflussnahme" von Außen ist durch diese Aktion wahrscheinlicher denn je.
Ich fürchte, ein ähnliches Szenario wie in Libyen (sofern die Zeit vor dem anstehenden Kollaps noch dafür reicht) stellt eine realistische Option dar.
Ich hoffe, dass die vorhandenen Ölreserven dazu dienen werden ein Patt zwischen den Großmächten (siehe Syrien) herbeizuführen und dem venezolanischem Volk eine Erfahrung wie in den genannten Ländern erspart bleibt.

[19:15] Leserkommentar-DE zu Venezuela:

Na dem muß ich aber widersprechen. Das Gold ist weg ,nix da ...

Das haben sich die Parteibonzen und das Militär längst aufgeteilt. 2 Monate nach der Heimholung gab es Anfragen der Oposition ,wo das Gold sei und ob sie es inspizieren könnten..?? !!

Es ist nichts mehr da ,wird gemunkelt .. außerdem wurde bereits ein Teil wieder verleast. Ein Staat der chronisch pleite ist ,braucht nun mal Geld.

Und ich sage es noch einmal : in Venezuela muß NIEMAND intervenieren , angreifen ,Intrigen spinne... ,daß machen die alles selber. Dieses Land geht in einem Bürgerkrieg unter .50 % wollen arbeiten und Geld verdienen und leben ... die anderen 50 % sind Linke (aber super radikal) ,welche nur haben wollen und nichts dafür tun möchten,niemals...

Mit dem Vollidiot 1 ( Chavez ) fing das an und mit dem Vollidiot 2 ( Maduro ) geht das weiter.

Z.Z. setzt man in fast allen Geschäften das Militär ein ,um die Preise vor Weihnachten nach unten zu drücken ... für die Inhaber ist das ein PlusMinusNullGeschäft.

Habe bereits von 6 Freunden (Venezolanern ) eine Mail bekommen ,das nichts mehr nachbestellt wird und alle Leute entlassen werden nach dem Weihnachtsgeschäft.

Das sind dann schon mal 250 .

Die Währung ist nicht tragbar .Für einen Euro bekommt man ofiziell 8,9 Bolivar.

Wenn man dann Euro mitnimmt in dieses Land und es nicht weiß ,gehen 25 % an Gebühren weg.

Auf dem Schwarzmarkt bekomme ich für 1 Euro z.Z. 80 Bolivar .

Das sollte alles sagen !!

Das Land der korrupten Vollidioten.


Neu 2013-11-14:

[18:25] Kopp: Putin bereitet auf das Schlimmste vor und beendet Kooperation mit der NATO über Raketenabwehr

Mit Recht besteht Russland darauf, dass sich die Stationierung von amerikanischen Raketen und entsprechenden Anlagen in Polen, der Tschechischen Republik und jetzt auch in Rumänien und Bulgarien nicht gegen den Iran richtet. Vielmehr werde damit eine existenzielle Bedrohung für Russlands Zukunft geschaffen.

[20:00] Reiner Unsin. Diese Patriot-Systeme sind reine Abwehrsysteme und können höchstens russische Flugzeuge und Raketen abfangen, falls diese angreifen sollten. Es geht um eine Art von Stellvertreterkrieg, weil Bush sen. den Russen versprochen hat, dass Osteuropa nicht der NATO beitritt, Clinton hat dieses Versprechen gebrochen.WE.


Neu 2013-11-13:

[10:35] T-Online: Ecuador verurteilt US-Ölkonzern Chevron zu Milliardenstrafe

Die Folge wird sein: Ein Auto wird in die Luft fliegen, drei alte Weiber werden daneben verletzt oder sterben, die internationalen US-Propagandamedien werden den Kleinstaat als terroristisches Unrechtsregime darstellen und im Sinne der Freiheit wird die US-Army im Land einmarschieren.


Neu 2013-11-12:

[11:00] Wie die iranischen Mullahs raffen: Das 100 Milliarden-Dollar-Imperium des Ajathollah

[8:30] Ist da etwas dran? The War on Syria: The September 2013 Military Stand-off between Five US Destroyers and the Russian Flotilla in the Eastern Mediterranean

[10:30] Der Schrauber: Sehr interessanter Artikel.

Viele Details, die man aus zahlreichen Quellen wie Bruchstücke kannte, ergeben hier einen plausiblen Zusammenhang, der vorher umrißhaft erkennbar war.

Es dürfte also keine reine Utopie oder einseitige Darstellung sein.

Das sollte jedoch nicht das gesunde Mißtrauen gegen RU und CN ausschalten, wenn Wölfe und Bären wildgewordene Rottweiler maßregeln ist für die potentielle Beute noch keine Entwarnung angesagt.


Neu 2013-11-10:

[20:00] So geht es zu in der Not: Taifun auf den Philippinen fordert 10.000 Tote

Nach dem Taifun „Haiyan" mit mehr als 10.000 Toten regiert im Katastrophengebiet der Philippinen das Chaos. Überlebende suchten am Sonntag verzweifelt nach Angehörigen und Nahrung. Rettungsteams konnten auch zwei Tage nach einem der schwersten Stürme aller Zeiten längst nicht in alle betroffenen Regionen vordringen. Augenzeugen berichteten von Plünderungen, das Rote Kreuz von Überfällen auf Hilfskonvois. Die Polizei schickte Verstärkung.

Die Plünderungen werden auch zu uns kommen, wenn die Versorgungsstrukturen zusammenbrechen.
 

[14:15] Die Angst vor Moskau ist es: Was die Ukraine zur EU treibt

Aber sehr wahrscheinlich ist es nicht, dass Janukowitsch einknickt. Denn gibt er Putin jetzt nach, dann ist es mit der tatsächlichen Unabhängigkeit der Ukraine vorbei. Unabhängig von wer in Moskau oder Kiew regiert – Russland bleibt für seinen kleineren Nachbarn immer eine Bedrohung und braucht äußere Verbündete, um seine Souveränität zu bewahren. Da ist selbst die angeblich schwache EU besser als ein – zumindest in seiner eigenen Region – starkes Russland.

Russland droht schon wieder mit dem Gashahn oder so: Euroverdummung: Was ehemalige Sowjetrepubliken für ihre Mitgliedschaft zahlen

Wir brauchen die Ukraine wirklich nicht in der EU. Wenn Russland sich die Ukraine holt, ist es auch egal, sind doch 50% der "Ukrainer" in Wirklichkeit Russen.WE.
 

[10:30] Nordkoreas Währung bricht zusammen: Kopiert Nordkorea das Kuba-System?

Auf dem Schwarzmarkt des abgeschotteten und verarmten kommunistischen Landes wird der Dollar mit 8000 Won gehandelt. Der offizielle Kurs dagegen beträgt 96 Won. Einst war der billigere Won den wenigen Sonderwirtschaftszonen (SWZ) Nordkoreas vorbehalten, die ausländische Investoren und ihre Devisen anlocken sollten. Es gab ihn auch andernorts, aber nur illegal. Mittlerweile werden die Schwarzmarkt-Kurse immer häufiger im ganzen Land genutzt - und zwar völlig offen.

Das Traumland aller echten Sozialisten, nur leben möchten sie dort nicht.


Neu 2013-11-09:

[18:50] Kopp: Israel »kauft« den amerikanischen Kongress: Sabotage der amerikanisch-iranischen Friedensverhandlungen

[15:25] n-tv: Stromerzeugung in Brasiliens Knästen Häftlinge radeln in die Freiheit

Sollten wir hier unbedingt auch einführen. Was wir Politiker haben, die für uns in Zukunft radeln werden. TB

[11:40] Presse: "Saudiarabien plant Interventionstruppe für Syrien"


Neu 2013-11-08:

[16:10] Ein Währungskrieg zwingt den Iran in die Knie

[13:55] Verheerende Geldpolitik: Der japanische Staatsanleihemarkt ist tot


Neu 2013-11-06:

[20:05] Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt die Türkei wegen Folter

Na, da werden die Türken aber jetzt sehr betroffen sein! TB


Neu 2013-11-02:

[17:05] DWN: Gezielte Tötung in fremden Staaten ist längst blutige Routine

[12:20] Yahoo: 413 Millionen Dollar Lösegeld seit 2005 an Piraten

Praktisch ein Trinkgeld, gemmessen an den 100erten Milliarden, die man uns Europäern für die angebliche Südstaaten- und praktische Bankenhilfe aus dem Kreuz geleiert hat. Das ist Piraterie am höchsten Level. Da können sich die ostafrikanischen Amateurpiraten einige Scheiben abschneiden. TB

[12:35] Leserkommentar-DE zu den Piraten:

Das Geld wird hinterher von der Piraten abgenommen und "Zweckentfremdet" eingesetzt. Die Piraten bekommen auch ein Häppchen, so wird das Geld gewaschen. Alles ist gesteuert und abgesprochen.

[18:10] Leserkommentar-DE zu den Pirateneinnahmen:

Da sieht man, wie blöd und machtlos die Großen (NSA) dieser Welt sind.
Dahinter steckt die Nigeria-Connection.Das Geld für die Piraten wird aus Entwicklungsgeldern
abgezweigt.Peanuts. Warum greift die Uno, der IWF, das FBI oder Interpol nicht ein oder zu ?
Weil die Nigeria-Connection mehr weiß als das Patenkind von Stöbele.


Neu 2013-11-01:

[15:00] B- ist so gut wie pleite: Standard and Poor's senkt Kreditwürdigkeit der Ukraine  


Neu 2013-10-30:

[17:15] Erneut Alarmübung in Russland: Putin bringt Atomraketen auf Prüfstein


Neu 2013-10-25:

[20:00] JP: Gibt es weitere Schäden in der Atomruine? Heftiges Erdbeben erschüttert Region Fukushima


Neu 2013-10-24:

[17:30] "Russische Methoden": In Putins Gulag: von Michail Chodorkowski bis „Pussy Riot”


Neu 2013-10-21:

[18:45] Leserzuschrift zur globalen Manipulation:

zu den Hartgeld- Beiträgen vom 18.10.2013

17:45 – Erweiterung von Staatsschrott Albanien – auch Blauer Kommentar von WE
19:15 – Dr. Cartoon – Blauer Kommentar von WE

In der aktuellen „ Zeitenschrift - Ein Kompass in bewegten Zeiten" - gibt es einen sehr aufschlussreichen Artikel über die Manipulation der Welt.
http://www.zeitenschrift.com/magazin/77_Rand-Corporation_Operation_Globale_Manipulation.ihtml
Oder auch als Hardcopy im Anhang.
ALLES KEIN ZUFALL !!!


[18:40] Leser-TV-Hinweis-DE:

Dokumentation auf N24       

21.10.13, 20.10, (60 min.)
Beschreibung:
Nie war die Gefahr eines terroristischen atomaren Anschlags realer als heute. Diese zweiteilige Dokumentation geht daher einer unheimlichen Frage nach: Was würde passieren, wenn es Terroristen gelingen würde, eine Atombombe über der Hauptstadt der USA abzuwerfen? Animationen zeigen schockierende Bilder eines zerstörten Washington D.C. von den ersten 24 Stunden danach. Welche Notfall- und Evakuierungspläne hat die US-Regierung für einen derartigen Super-GAU vorgesehen? Zudem schildern Anti-Terror-Experten und Militärbedienstete, mit welch immensen Opfern zu rechnen wäre...

Klingt sehr nach Propagandafilm um die Bürger zu verunsichern. TB

[18:55] Leserkommentar-DE:

Im Übrigen ist das vllt. gar nicht so abwägig. Immerhin wurde von Transporten mit atomaren Sprengköpfen
in den USA erst vor kurzem berichtet. Wo sind diese denn abgeblieben? Ich traue gewissen Leuten im Moment
jeden miesen Trick zu, um den Notstand auszurufen und damit den Versuch zu starten, ihren Kopf aus der
Schlinge zu ziehen.

[19:20] Der Schrauber zum Leserkommentar gleich darüber:

Stimmt. Einige Quellen, nicht nur Infowars, berichten davon, daß die Sprengköpfe nach Charleston Harbour, South Carolina verbracht wurden.
In der Propaganda gegen das Atomprogramm des Iran wurde immer wieder behauptet, der Iran besäßte Raketen, mit denen evtl. Atomsprengköpfe die Ostküste, namentlich Charleston Harbour, South Carolina erreichen könnten.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/anthony-gucciardi/zwei-fuehrende-kommandeure-der-us-nuklearstreitkraefte-nach-enthuellungen-ueber-geheime-verlegung-vo.html
Anthony Gucciardi hängt meines Wissen eng mit Veterans Today zusammen, die als erste von diesen Transporten berichteten.


Neu 2013-10-17:

[11:00] Noch ein BRICS-Staat geht unter: Südafrika am Boden


Neu 2013-10-14:

[19:15] Leserbeitrag-DE zur Verschuldung Brasiliens (hier am 11.10. gepostet):

Was der Artikel richtig erfasst ist das überproportionale Wachstum/Einkommen der Klasse B und C gegenüber dem Realzuwachs des Bruttosozialproduktes. Ferner wurde die Hypothekenfinanzierung enorm ausgeweitet, was die unverschuldeten Mittelstandsbürger weiter in die Schuldenfalle treibt. Im Zuge einer Immobilienblase, die dadurch ausgelöst wurde! Aber, geradezu kriminell sind die Realzinsen, die die "Bankster", mit „Wohlwollen" der Regierung und amerikanischen Finanzelite durchsetzen. Die höchsten Realzinsen, in der Ratenzahlungsabzocke und Kreditkartenzinsen, der Welt und die höchsten Realsteuerbelastungen der Welt, im Verhältnis zur Leistung des Staates an seine Bürger, beschleunigt durch das korruptive Multikations-, Machtprinzip der Partei PT (Lula) innerhalb der öffentlichen Verwaltungen und den Staatsunternehmen (Petrobras).
Dabei füllen sich die Mitglieder dieser Partei und deren Vasallen die Taschen. Die Fam. Lula wird schon mit weit über 2 Milliarden Reais „gehandelt"!?
Was, aber, noch viel problematischer ist, im Moment, in Brasilien, ist die antipatriotische, öffentliche Wirtschafts- und Verschuldungspolitik Brasiliens durch die Partei der „Armen" PT (Arbeiterpartei!), Regierung Lula & Dilma.
Alle Sozialprogramme, im Gießkannen System, sind „unsolide" finanziert.
Die Verschuldung stiegt von 861 Millarden Reais in 2002, auf 1,40 Trillionen in 2007 und ist schon in 2010 auf 1,89 Trillionen gestiegen! Hausgemacht.
Wobei die „getilgte" Auslandsverschuldung 2002, wieder, neu, mit R$ 240 Milliarden dabei ist!
Dieses Verhalten hat nur und ganz allein mit dem Streben nach Machterhalt zu tun! Koste es, was es wolle! Die PT ist dabei den größten Korruptionsskandal, der schon durch das Verfassungsgericht entlarvt und geurteilt wurde, durch Verfahrensmanöver und Umbesetzung des Gerichtes zu stürzen! Dadurch würde auch in Brasilien jedwede Rechtsstaatlichkeit „ad absurdum" geführt!
Hugo Chaves und Fidel Castro sind hier die großen, illusionistischen Vorbilder der PT Intellektualität! Vom Neo Kolonialismus, direkt in die Neo Sozialdiktatur. Vom Regen, in die Traufe. Brasilien das Land der nie erreichbaren Zukunft, weil von seinen eigenen Politikern und Eliten mit Füßen getreten! Nach unten, natürlich.

[8:00] Jeder gegen jeden: Obamas falsche Freunde: Syrische Rebellen verüben Massaker an Zivilisten

Mindestens 190 Zivilisten sollen nahe der syrischen Stadt Latakia von Rebellen getötet und über 200 entführt worden sein. Mehrere Rebellen-Gruppen haben das Massaker verübt, berichtet Human Rights Watch. Finanziert wurden die Rebellen von den Golf-Staaten. Sie wären diejenigen gewesen, denen die Amerikaner mit einem Militärschlag gegen Assad zu Hilfe geeilt wären.

Nur durch diese Kämpfe innerhalb der Opposition kann sich Assad noch halten. Jede ausländische Intervention in diesem Krieg ist absolut sinnlos.


Neu 2013-10-12:

[8:30] DWN: Nach Lampedusa: Afrika braucht Recht und Gesetz, nicht Mitleid

Die europäische Entwicklungshilfe-Industrie in Afrika hat versagt. Sie hat keine Arbeitsplätze geschaffen, sondern den Reichtum einiger korrupter Cliquen vermehrt. Eine echte Partnerschaft mit Afrika braucht einen messbaren Erfolg. Will man verhindern, dass die Tragödie von Lampedusa zum Normalfall gehört, muss die unkontrollierte Überweisung von Steuer-Milliarden nach Afrika gestoppt werden. Die europäischen Samariter müssen einsehen: Afrika braucht nicht Mitleid, sondern Recht und Gesetz.

Afrika ist einfach nicht reformierbar. Die Entwicklungshilfe hilft nur den Potentaten und unserer Entwicklungshilfe-Industrie. Man sollte keinen Cent mehr runterschickt, aber alle afrikanischen Flüchtlinge sofort zurückschicken.WE.


Neu 2013-10-11:

[11:50] Format: Der Albtraum der Saudis

...Der Zorn der Saudis auf die Vereinten Nationen rührt daher, dass sie sich in dieser Konfrontation mit dem Iran von der Weltgemeinschaft nicht ausreichend unterstützt fühlen. Anders als in den Vorjahren sind sie dieses Mal jedoch nicht nur wütend auf die Veto-Mächte China und Russland, sondern auch auf die USA, von denen sie sich durch eine zu nachgiebige und "naive" Politik gegenüber dem Iran verraten sehen. Als ernstzunehmender Verbündeter ist US-Präsident Barack Obama für die saudischen Prinzen inzwischen abgeschrieben.....

Ein ganz wichtiger Artikel des Format darin enthalten eine für die ganze Welt gefährliche Wahrheit. Zerbricht die Achse Washington Riad, ist der Weltfrieden wesentlich in Gefahr und die Energieordnug sowieso aus den Fugen gerückt. TB 
 

[8:15] Weltweit die gleichen Schulden-Lemminge: Brasilien: Die Mittelschicht in der Schulden-Falle

Den Schritt von der Armut in den Mittelstand haben die Brasilianer mit Schulden getan. Nun, da die weltweite Rezession auch vor den einstigen Hoffnungs-Trägern, den Schwellenländern, nicht haltmacht, gibt es das böse Erwachen: Viele Kreditnehmer die Rückzahlungen nicht mehr stemmen können und nun auf hohen Schulden sitzen, analysiert der Finanzblog Zerohedge.

Man kann inzwischen weltweit diese Formel annehmen: Mittelschicht = mittelverdiendende Schuldsklaven, die wie die Oberschicht leben wollten. Aber jetzt geht es überall ans Rückzahlen der Konsumschulden. Damit wieder der Abstieg in die Unterschicht.WE.

[15:40] Der Mexicaner: Weltweit die gleichen Schulden-Lemminge:

Vollkommen richtig, Die Konsum Bubble der Mittelschicht (alles haben, jetzt und sofort auf Kredit) ist international. Vor allem in den Schwellenländern wurde das dort hineingepumpte Geld sofort via Kredit wieder umverteilt. Produktive Investitionen (ausser in Asien, dort aber zu viel in die Fabriken) absolute Fehlanzeige.
Thema MX: Ich stelle seit längerem Fest, dass die Handelsbilanz mit allen asiatischen Staaten massivst kippt. Die werden daher höchstwahrscheinlich wieder den Weg der Protektion des Marktes gehen, wobei max. Nafta von den aktuell über 50 Freihandelsabkommen übrig bleiben wird. Die meisten „unternehmer" mit denen ich mich unterhalte, singen das hohe Lied des Imports aus China und haben alle keinen Plan B.


Neu 2013-10-09:

[08:15] Leserkommentar-DE zu des Bondaffen Kommentar von gestern 15:15

die Kriege zahlt zumindest nicht alleine das amerikanische Volk! Die US Kriege bezahlen alle Dollarbesitzer ausserhalb usa. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Denn selbst $ drucken und gleichzeitig wertet der $ das Ausländer kräftig ab. Usa führt ja Kriege wegen des Erhalt des weltweiten Dolarsystems!


Neu 2013-10-08:

[16:45] Eine solche Diktatur will die EU aufnehmen: Türkei erlaubt vorbeugende Verhaftung

[8:45] Zum idiotischen Afghanistan-Krieg: Gut gemeint, aber hoffnungslos naiv

Jetzt ziehen die Truppen ab, und ihre Bilanz ist bitter. Mehr als 3000 gefallene Soldaten, beinahe ebenso viele, die sich selbst das Leben nahmen, mehrere zehntausend Veteranen mit posttraumatischen Krankheiten, mehr als 500 Milliarden Dollar – und wofür? Afghanistan bleibt ein korruptes, instabiles, armes Land, in dem allein der Drogenhandel blüht. Das ehrgeizige Projekt, dort ein ziviles, rechtsstaatliches und demokratisches Gemeinwesen aufzubauen, ist gescheitert. Frauenrechte, Meinungs- und Religionsfreiheit gibt es nicht

Hat sich das ausgezahlt? Schlussendlich muss der Westen abziehen, nachdem sich unsere Politiker wegen des Gesichtwahrens lange weigerten. Die richtige Strafe für alle Politiker, die dort Soldaten hinschickten wäre: selbst und alleine gegen die Taliban weiterkämpfen. Dann können sie froh sein, wenn sie von den Taliban nur erschossen werden und nicht zu Tode gefoltert werden.WE.

[15:15] Der Bondaffe:
Trotzdem, die machen das doch nicht, ohne das irgendeine Strategie dahintersteckt. In diesem für die Öffentlichkeit idiotischen Krieg haben eine Menge raff- und vor allem geldgieriger, gewissenloser Nichtidioten eine Menge Geld verdient. Wieviele Menschenleben aus den eigenen und fremden Reihen das kostet ist doch denen egal. Man muss die ganze Kriegsinfrastruktur sehen und natürlich die Gelder die eingesetzt werden. Dieser Krieg war und ist eine gigantische Geldverteilungsmaschine, mehr nicht, finanziert vom amerikanischen Steuerzahler. Eine solide Basis für die Drogenproduktion ist geschaffen, außerhalb der USA natürlich, die Vertriebs- und Verteilungskanäle sind eingerichtet und am Laufen und Schuldige aus einem fremden Kulturkreis sind zuhauf da, auf die man zeigen kann. Und mit denen man natürlich bestens in geschäftlicher Verbindung steht, denn diese Fremden haben militärische Wünsche die man erfüllen kann. Und auch steuern. Dieser Krieg ist einerseits nur ein Vorwand fürs globale totale Business, andererseits wahrscheinlich mehr als wir alle ahnen.

An jedem Krieg wird Geld verdient. Offiziere machen Karrieren, das ist auch nicht zu vergessen.WE.


Neu 2013-10-04:

[17:45] DWN: Japan kämpft gegen totalen Verlust der Kontrolle

Irgendwie verstehe ich das mit dem Fukushima ned. Warum soll gerade jetzt 2,5 Jahre nach dem Vorfall ein neues Problem bestehen, bzw. ein altes neu auftauchen. Skeptik macht sich in mir breit. TB

[19:30] Leserkommentar-DE zu Fukushima:

Warten wir die Olympiade in Tokio ab.

Ob da wer gedopt ist, ist dann egal -- die sind dann alle verstrahlt.

Hiroshima war in meinem Laien-Verstaendnis ein Kindergeburtstag,
weil die Detonation in den ersten Milisekunden das spaltbare Material
in Strahlung, Temperatur und Druck verwandelt hat.

Geschaetzt unter 100 000 Tote. 2 Tage spaeter: Wiederaufbau

bissi Fallout und Langzeitkontamination -- das sind ja auch die Westeuropaer von Tschernobyl gewohnt. Die haben uebrigens einen Deckel draufgekriegt. #Respekt

Fukushima:

- korrupte, staatsglaeubige und von innen heraus verfaulte Gesellschaft

- Kernschmelze unter freiem Himmel (Zitat Areva Deutschland)

- Volumen: 3 Reaktoren und 6 (?) Abklingbecken

- Einsatz einer Betonpumpe zum Ventilieren des spaltbaren Materials

in Ozean und Atmosphaere #Verachtung

Ich verstehe da vielleicht etwas falsch, aber wenn der Irak den Einsatz einer Armee rechtfertigt hat, muesste Fukushima China, Suedkorea und die USA als Pazifik-Anrainer und Ausbader / Abregner des fallouts auf den Plan rufen. Am Tag 1 haette da das JP Militaer reingehoert, am Tag 2 haette mal ein Suedkoraner sein Zielradar einschalten koennen. Aber da war wohl der Ziel-Kurs nicht programmiert. Ho Lee Fuk.

Putzmeister concrete pumps wuerde ich im Nachhinein wegen Beihilfe zum Massenmord (Fehlbenutzung einer Pumpe als WOMD) ins Nirvana klagen -- so wie ein Waffenproduzent, der an den Falschen liefert.

[19:40] Der Schrauber zu meinem blauen Kommentar:

Ich nenne das die drei Säulen der Urängste von Wohlstandsgesellschaften:

1. Angst vor Finanzcrash und -verlusten, Angst vor Kollaps, Arbeitslosigkeit und Armut.
Das wird bedient durch die Finanzkrise, bei Arbeitslosikeit schon ich echt, womit man die nicht Betroffenen schon gefügig halten kann.
Spareinlagenverlust, Vermögensverlust gehört dazu, ist nur latent im Raum, erzeugt aber Ängste.

2. Angst vor Krieg, Kriminalität, Terrorismus. Wir wissen, wie das bedient wird. Dazu kommt regelmäßiges Trommeln wegen Cyber 9/11, zusätzlich Phishing-Spam, der zwar so schlecht gemacht ist, daß keiner reinfällt, aber alle paar Wochen bei jedem mal erscheint und damit die latente Gefahr/Bedrohung aufrecht erhalten wird.
Cyber 9/11 bedient auch Punkt 1, der Rest natürlich die Angst vor Tod, Verletzungen, Kriegswirren usw.

3. Angst vor Naturkatastrophen, Gesundheitsgefahren, Krankheit, Tod. Nicht nur die ständige Trommelei wegen aller möglichen Syndrömchen und diverser Viechergrippen mit anschließender Stampede zu den Docs bedient diesen Punkt.
Eine der, insbesondere in Mitteleuropa, urtümlichsten Ängste ist die Angst vor dem bösen Atom. Mit nuklearer Bedrohung kann ich Angst und Panik im höchsten Maße erzeugen.

Was brauche ich also, um einen schönen, glaubwürdigen System Shutdown zu orchestrieren?
Richtig: Ich muß im Vorfeld die drei Säulen der Angst bedienen, die Bedrohungen ins tägliche Bewußtsein holen. Und dann eine passende Show liefern.
Parallel zu dem Drehbuch des Insiders hab ich beobachtet, daß genau diese drei Schienen betrommelt werden in den Medien:
Krieg (Syrien), Terror (Amokläufe, Nairobi, Pakistan und für die ängstlichen Deutschen ein Koffer im Flughafen D-dorf, etc.), Cyberterror.
Ständige Hiobsbotschaften der politischen und finanziellen Situation, US-Shutdown, Bankenrettungen etc.
Gemischt mit lächerlicher Durchhaltepropaganda, was schon auffällig als Kontrast wirkt.
Alles wie auf Bestellung.
Und, als dritter Punkt fast täglich neue Bedrohungs-beschwörungen über die außer Kontrolle geratende Situation in Fukushima.

Meine Befürchtung:
Man serviert uns für den Tag X eine Mischung aus den drei Säulen der Angst.
Danach, wenn alles schon in hellster Aufruhr ist und auch noch die Verluste gigantisch sind, geht die richtige Diskreditierung der politischen Klasse los.
So daß buchstäblich das Kotzen kommt, weltweit.
Dann ist die Menschheit bereit, für das was dann kommt. Und ich hoffe inständig, daß das nicht Rockefellers NWO und Weltregierung ist, mit Bargeldverbot und allen Diktaturschikanen.

Drei Säulen der Angst! Muß ich mir merken. TB

[20.15] Leserkommentar-DE: Die aktuelle Situation in Fukushima kann man, anhand eines Beispiels aus der Finanzwelt, ganz einfach erklären:

Ersetzen Sie einfach „Fukushima"  durch „EURO" und „Tepco" durch „EZB".
 

[09:00] Syrien: "Krieg ist ein großes Geschäft"

Die meisten Syrer werden mit jedem Tag des Bürgerkriegs ärmer. Dem einzigen Waffenhändler in Aleppo bescheren die anhaltenden Kämpfe dagegen einen Geldsegen.


Neu 2013-10-03:

[20:00] In Moskau lagern 20 Mrd. Dollar in bar: „Zurück zum Absender“ nicht möglich


Neu 2013-10-02:

[16:30] Saudi-Arabien: Der tägliche Terror fanatischer Religionspolizisten

Einfach krank.


Neu 2013-10-01:

[08:00] Diplomatie: Venezuela schickt drei US-Diplomaten nach Hause

Wieder mal auf Zoff mit den Yanks aus, um von der tiefen Misere im eigenen Land abzulenken.


Neu 2013-09-30:

[16:45] Malaysia: Kuala Lumpurs kleine Schwestern

Zwei Städte vom Reißbrett – sie sollten Malaysia den Weg in die Zukunft ebnen. Funktioniert das? Ein Besuch in Putrajaya und Cyberjaya.

Ein grössenwahnsinniger islamischer Herrscher hat diese beiden Städte bauen lassen. In Putrajaya war ich 2004 selbst. Eine sterilere Stadt kann man sich nicht vorstellen. Und Cyberjaya wurde niemals ein Silicon Valley.WE.
 

[16:35] Handelsblatt: Erdogan kippt das Kopftuchverbot

[12:15] Höchste Zeit für den Staatsbankrott: "Ich denke nicht, dass Japan bis 2020 überleben kann"

[11:30] Islamisten am Werk: „Sah aus wie in einem Horrorfilm“ – Kenianische Terroristen folterten Geiseln

Vier Tage lang waren die Geiseln in der Gewalt der al-Shabab-Miliz im Westgate-Einkaufszentrum in Kenias Hauptstadt Nairobi – insgesamt starben 72 Menschen bei dem Terror-Angriff. Jetzt gibt es erste Berichte über das, was die Geiseln im Inneren des Gebäudes erleben mussten – Soldaten sahen die Folgen extremer Folterungen.

Überall lagen zerstückelte Leichen und abgetrennte Körperteile, heißt es in dem Bericht der „Daily Mail". Die Mitglieder der al-Shabab-Miliz sollen ihren Opfern die Augen ausgehöhlt und ihnen mit Zangen Finger abgerissen haben. „Sie haben Augen, Ohren, Nasen entfernt. Sie haben Hände genommen und sie angespitzt wie einen Bleistift. Dann haben sie den Leuten befohlen, ihre Namen mit dem Blut zu schreiben"

Das würden sie auch mit uns machen, wenn man sie liesse.

[12.15] Leserkommentar-DE:
Wo sind die Aufschreie der Bundesbetroffenheitsbeauftragten Claudia Roth?
Wo sind die Lichterketten?
Wo sind die Statements des Zentralrats der Muslime?
Wo sind unsere Gutmenschen und ihre Mahnwachen?
Alles scheinheiliges Pack!!

Die Gutmenschen sind auf der Seite solcher Terroristen.

[12.15] Der Schrauber zu "Das würden sie auch mit uns machen, wenn man sie liesse."

Leider ist es so, daß diese völlig durchgeknallten Schlächter die sind, die auch in Syrien als "Rebellen" hausen, weil die eigentlich Rebellenbewegung längst gekapert wurde.

Gesteuert sind diese Viecher, anders kann man sie nicht nennen, von Saudi Arabien und Katar.

D.h.: Da sie in ihren "Heimatländern" verfolgt werden, werden sie wohl demnächst hier in Europa das Zauberwort "Asyl" aussprechen.

Obengenannte Staaten werden dafür sorgen, daß sie Geld für die Reise haben und auch, daß es ihnen hier gutgeht:

Etwa Ditib oder König Fath Akademie sind die Steuerorgane des Islamismus in Europa.

Fazit:

Der umfassende Crash, der das alles aufhält und ausbremst, ist überlebenswichtig geworden, denn sonst werden nicht nur Kopftreter auf den Plan treten, die in Berlin üblichen Ehrenmordschlächtereien werden zur täglichen Rubrik "Regionales und Kurioses" in den Gazetten werden.

[13:00] Leserkommentar-DE: das sind keine Menschen mehr, das sind Tiere.

Nein, eigentlich auch keine Tiere. Denn Tiere foltern keine anderen Tiere. Die Islamisten sind Monster und abartige Kreaturen. Andere Bezeichnungen habe ich für dieses Pack nicht!

Der Bericht im Focus zeigt das aber sehr schön auf und kann eigentlich nur einem Zweck dienen: Den Sündenbock Islam für die Zeit nach dem Crash zu "formen" . Es wird wirklich Zeit dass dieser Crash kommt und hier bei uns aufgeräumt wird. Der Rubikon ist schon lange überschritten. Der Crash hat wie mein Vorredner oder einer meiner Vorredner hier sagte für uns inzwischen ÜBERLEBENSWICHTIGE BEDEUTUNG. Es darf gar nicht mehr lange dauern bis der Crash kommt auch wenn wir alle heulen werden. Danach besteht die Chance das alles besser wird.

Diese Story gehört jetzt weit verbreitet.

[14:40] Leserkommentar-DE:

Ich habe den Artikel gelesen.
Diese entmentschten, viehischen Dreckschweine gehören bei lebendigem Leib gehäutet und zum Verrecken in den Strassengraben geworfen.
Ich bin gespannt, ob Sie sich das abdrucken trauen.
Aber wir werden wieder zu einer klaren und deutlichen Sprache kommen müssen, sonst werden wir mit diesem Pack niemals fertig.

Natürlich trauen wir uns Ihre Meinung hier zu posten!
 

[8:15] Leserzuschrift: Info zu Panama Bank: https://www.banconal.com

Das Update ist weiter als erwartet fortgeschritten. Bankkarten können wieder verwendet werden, die Filialen bleiben aber am Montag noch zu.

Sieht nicht nach Zypern 2.0 aus.
 

[8:15] Verfolgungsdruck: Ägyptens Islamisten lassen sich rasieren – aus Angst

Seit die Muslimbrüder in Ägypten verboten sind, werden Islamisten verfolgt. Rund 3000 von ihnen sitzen bereits im Gefängnis. Wer nicht unter Verdacht geraten will, geht lieber zum Barbier.

Leserkommentar: Die Unrasierten kommen zu uns, da kann ihnen nichts passieren!

Leider.


Neu 2013-09-28:

[19:00] Noch keine Panik: Firsthand Update on Panama Bank Holiday


Neu 2013-09-27:

[18:15] Auch keine Überweisungen für 5 Tage: Panama Announces 5 Day Bank Holiday! Bail-in Imminent?

[9:45] Die Banken in Panama sind zu: Banking Holiday in Panama Announced!

This morning the National Bank of Panama announced that it was suspending all services until Tuesday the 1st of October. The National Bank of Panama says that the reason is to upgrade systems. The Banking Holiday in Panama was announced this am.

This system wide shutdown has country wide implications. The National Bank of Panama did not warn the people before making the announcement and shutting down the banks. The people do not have access to ATM's either. We received word of this from family members first. This weekend is payday for people across Panama.

Einen ungünstigeren Zeitpunkt hätte man für ein Software Upgrade nicht wählen können. Ausserdem werden solche Upgrades immer angekündigt. Wir wissen, Panama verwendet den US-Dollar. Beginnt jetzt die Dollar-Währungsreform?

[10:30] Der Einzeiler:
Dieses Wochenende könnte wirklich der Tag-X kommen.
PS: Das weltweite Banker klopfen und Politiker treten wäre dann also am Montag 30 Sept. 2013 - ab 8 Uhr.

Noch sind keine anderen Anzeichen zu sehen, aber wir müssen auf die US-Zeit warten.WE.

[11:00] Der Stratege: Ein Softwareupdate am Freitag macht kein Mensch,

dies nur als Hinweis von einem IT-Spezialisten mit vielen Jahren Erfahrung in größeren Projekten, unter anderem auch im Payment- und Warenlogistik-Bereich. Updates werden vor dem Rollout (so nennt man das) genauestens geprüft und alles durchgetestet. Kleiner Updates werden i.d.R. am Dienstag oder am Mittwoch gemacht. Hintergrund: es ist reguläres Service und Support-Personal da und die Entwickler arbeiten auch, so dass man im Fall der Fälle schnell ein Bugfix bereitstellen kann. Große Systemänderungen und Umstellungen die ggf. mehrere Tage dauern, werden üblicherweise am Freitagabend ab 20 bzw. 22 Uhr gestartet, wenn samstags nicht gearbeitet wird. Wird samstags gearbeitet, wird nach regulärem Geschäftsschluss am Samstag damit begonnen. Die IT-Leute die die Updates machen, sind dann nicht im Wochenende. Ferner haben die zusätzliche Kapazitäten Rufbereitschaft. Selbiges gilt für einige Leute aus der Entwicklungsabteilung, die auch Rufbereitschaft haben, falls doch ein Bugfix benötigt wird.

Ferner wird zuvor immer ein Vollbackup gefahren, dass notfalls ein Rollback möglich ist, sollte was total in die Hose gehen. Im professionellen IT-Bereich (nicht Consumer IT) wird nichts, aber rein gar nichts dem Zufall überlassen.

Daher sieht es auch eher wie eine Währungsreform aus.

[13:30] Der Schrauber zu: "Daher sieht es auch eher wie eine Währungsreform aus."

Besteht die Möglichkeit, daß Panama eine eigene nationale Währung einführen will, also den Dollar abschießen?

Ansonsten kenne ich von meiner Bank genau die vom Strategen beschriebene Verfahrensweise, genauso laufen dort Updates immer ab. Und zwar immer mit Ankündigung. Ausfälle hat es schonmal gegeben, aber sehr selten.

Das ist durchaus möglich.

[15:00] Leserkommentar-DE: Panama & eigene Währung:

Panama ist für die USA durch den strategisch wichtigen Kanal extrem stark, da wird ein unpassend gewordener, amtierender Präsident schon mal in den USA eingesperrt. Die Einführung einer eigenen Währung ohne Erlaubnis des örtlichen US-Botschafters ist ausgeschlossen.

Aber vielleicht hat man dort Insiderinformationen über Änderungen bei der FED und daraufhin diese Erlaubnis bekommen? Anders als andere Länder mit USD als Währung (Ecuador, Liberia usw.) hat Panama durch Kanalgebühren und als Steuerparadies eine gute Position, eine eigene Währung halbwegs stabil zu halten.
Das KÖNNTE also ein Anzeichen für Änderungen bei der FED oder gar eine WR in USA sein, bedeutsam ist es aber nicht.

Als Vergleich: Bedeutsam wäre die Mitteilung aus Saudi-Arabien, Öl auch gegen Euro, Pfund, Gold oder Kaurimuscheln und nicht mehr zwingend gegen USD zu liefern..

Wir wissen noch nicht, was diese Bankenschliessung genau bedeutet.
 

[8:30] Das Deflations-Gespenst wird abgelegt: Japan bekämpft Deflation erfolgreich

Japan macht weitere Fortschritte im Kampf gegen die Deflation: Die Konsumentenpreise stiegen im August landesweit so kräftig wie seit fast fünf Jahren nicht mehr. Nach Regierungsangaben betrug die jährliche Inflationsrate ohne Berücksichtigung von Nahrungsmittelpreisen 0,8 Prozent.

Also sollten jetzt die Zinsen steigen können. Es gab ohnehin nie eine echte Deflation, nur die Medien glaubten es.WE.

Leserkommentar: in Japan glaubt man ab sofort offiziell auch an den Weihnachtsmann !!!!!!

[10:30] Leserkommentar: Zum Weihnachtsmann:

Wir glauben doch auch alle an den Baertigen (Bin Laden)!

Die Erde ist flach.
Schweine koennen fliegen.
Und Kernkraft ist sicher!

Genauso war es auch mit der "Deflation" in Japan. Die Medien haben es 2 Jahrzehnte der Regierung nachgeplappert.

[14:45] Leserkommentar-JP: die wahre Preis-Situation in Japan:

Die 0,8% Inflation sind ebenfalls nicht unbedingt richtig, denn sie schließen die Energiekosten ein. Die sind höher, weil die AKW momentan weitgehend außer Betrieb sind und nun teuer Kohle, Gas und Erdöl in Strom umgewandelt wird. Nimmt Tepco wie geplant ein Groß-AKW wieder in Betrieb und Kepco andere AKW, werden die Energiekosten sinken. Wie an der Statistik gut sehen ist, beträgt die Inflation ohne Energiekosten wie richtig bemerkt nur 0,1%. Diese 0,8% sind also auch nur ein Effekt aus der Lage um AKW-Fukushima.

Die Nahrungsmittelpreise werden herausgenommen, weil viele japanische Familien eigene Reisfelder haben, die für Eigenbedarf bewirtschaftet werden. Andere Nahrungsmittel, die vor allem importiert werden, liegen schon seit Jahren unter Inflationsdruck.

Diese 15 Jahre Deflation beruhen eigentlich nur auf Produkten aus der Finanzwirtschaft und Konsumgüter wie Elektronik hinzugerechnet; mit der realen Inflation von Nahrung und Dingen des täglichen Bedarfs in Japan hat das nichts zu tun.

Diese Berechnungen für Inflation, Deflation, BIP usw. sind alle beliebig manipulierbar, da jedes Land eigene Standards hat und die nach Gutdünken anpassen kann.

Gehe ich hier an meinem Wohnort einkaufen, sehe ich, was an Preissteigerung vorliegt. Nicht unbedingt soviel wie ich hier auf der Hartgeldseite über Deutschland lesen kann, aber mehr, als die 0,8% die uns hier offiziell gesagt werden. Ich erinnere mich, das schon einmal hier ausgeführt zu haben. Einige Produkte wie Fische aus der Region sind sehr viel teurer geworden, das liegt an den Fangbeschränkungen durch AKW-Fukushima.

Elektronik ist hier Massenware, gibt es was neues, wird das gekauft. Durch diese Überproduktion sanken die Preise drastisch und da elektronische Konsumgüter bevorzugt in die Berechnungen zur Inflation/Deflation eingehen, ist klar, dass die Deflation nie vorhanden war. Anders gesagt: die Konzerne haben jetzt einfach die Produktzyklen verlängert, dadurch ist der Verkauf verknappt und die Preise steigen. Die momentane "Inflation" von 0,8% beruht darauf.

Autos sind zum Teil sehr viel billiger als in Deutschland, deutsche Fahrzeuge sind teilweise um 50% günstiger bei Vollausstattung, da man hier gar nichts anderes ordert, als eine Komlettaustattung. Deshalb können deutsche Hersteller mit ihren Auto-Hochglanzkatalogen hier nicht ankommen, weil man einfach zum Händler um die Ecke geht, das Modell und Farbe aussucht, bezahlt und mitnimmt, es hat vorrätig zu sein, bei Wartezeiten kaufe ich woanders. Es ist also viel Verkaufsmasse im Markt, was die Preise drückt.

Da jedes Fahrzeug mit 100000km hier als veraltet gilt, wird neu gekauft, weil es steuerlich und versicherungstechnisch günstiger ist. Ebenso ein Fahrzeug, dass älter als drei Jahre ist, uninteressant, ein Neukauf meist günstiger als Versicherung und Steuern. Daher übrigens immer die 3 Jahre und 100000km Garantie der japanischen Hersteller. Abgesehen von Hybridfahrzeugen und Keicars (max. 600ccm³ und gelbes Kennzeichen), die sind bevorzugt, haben auch verlängerte Garantie, zahlen auf Mautstrecken keine Maut (wenige Ausnahmen) und brauchen keinen Nachweis eines eigenen Parkplatzes in der Stadt, sonst darf ein Fahrzeug nur zugelassen werden, wenn ein Parkplatz für das Fahrzeug nachgewiesen oder angemietet ist. Die Straßen sind hier teilweise sehr eng und es gibt daher kaum Parkstreifen.

Diese 0,8% sind wie die Deflationsgeschichten nur Zahlenspielerei, um in der Politik irgendwelche Richtungen durchzusetzen. Die Wahrheit für die Bürger sieht anders aus.

Vielen Dank!

Syrien/Nahost-Krise:

[17:00] An die Kriegstreiber und Kriegsängstlichen: Syrien: USA sagen Militärschlag mangels Finanzierung ab

In Syrien wird es vorerst zu keinem Militärschlag kommen. Die Amerikaner traten bei den UN den geordneten Rückzug an. Sie haben im Moment auch keine Zeit für einen Krieg - die Staatspleite droht.

Der Hauptgrund für die Absage eines Angriffs ist natürlich der Widerstand im Militär sowie US-Bevölkerung und Politik.

Der Spiegel sieht es so: Großmachtpolitik in Syrien: Der Tausend-Fronten-Krieg

Welcher Soldat will da wirklich rein? keiner, nur unwissende Politiker.WE.


Neu 2013-09-24:

Syrien/Nahost-Krise:

[08:45] Radikal-globale Islamisten fallen in Syrien ein

In Syrien gibt es eine neue Bedrohung: Immer mehr "globale Dschihadisten" der Gruppierung "Islamischer Staat des Irak und der Levante" (ISIS) kommen über die türkische Grenze in den Norden des Landes und installieren dort eine Herrschaft des Grauens.

Die syrische Opposition reibt sich im Kampf gegen Assad und die Dschihadisten auf.


Neu 2013-09-22:

Andere Staaten/Themen:

[14:45] Nächster islamischer Terror: Pakistan: 60 Tote bei Selbstmordanschlag in Kirche

[11:45] Devisenreserven werden umgesetzt: Ukraine: China krallt sich Ackerland in großem Stil

[8:30] Wieder einmal islamischer Terror: Anschlag in Nairobi: "Ich habe selbst enge Familienmitglieder verloren"

"Wir werden sie für dieses feige Verbrechen bestrafen." Kenias Präsident Kenyatta droht nach dem Blutbad im Westgate-Einkaufszentrum von Nairobi mit Vergeltung. Unter den bislang 39 Toten seien enge Angehörige seiner eigenen Familie. Auch zwei Franzosen starben bei dem Angriff.

Ist nicht praktisch aller Terror islamisch? ja, sie werden dafür bezahlen...

[12:15] Bilder vom Terroranschlag: 'All Muslims leave' order... then gang target victims

[14:45] Die Retter sind eingetroffen: Israelis stürmen Einkaufszentrum in Nairobi

Diese Anschläge kommen wie gerufen für die Sündenbockfunktion.

[15:00] Leserkommentar: Hier können wir schon recht gut wahrnehmen,

wie es in unseren Städten bald aussehen wird, wenn wir Ungläubigen mit den wahren Gläubigen des Propheten aneinandergeraten.

Mögen sich alle schon gut vorbereiten. Mögen wir unsere Zusammenarbeit wieder finden, die es auch in Deutschland früher gegeben hat. Mögen sich auch die Einheimischen bewaffnen und so vorbereiten.  Mögen sich Bürgerwehren bilden – zur Vorsorge- und später, um die eigene Haut zu retten.

Dennoch: da es sich bei den Veranstaltern dieses Blutbades um eine Organisation handelt, die mir Al Quaida zusammenarbeitet, (Al Quaida wurde von den US-Geheimdiensten in Afghanistan mit-gegründet und wurde im Angriff auf Lybien fleißig vom Westen unterstützt. Al Quaida wird auch in Syrien fleißig von den USA unterstützt.), ist alles nicht unbedingt so, wie es an der Oberfläche aussieht.

Wer ist hier wer?? Und wer hat ein Interesse daran, die Moslems zu diskreditieren?? Cui bono? Wem nutzt es?? Diese Frage sollte man sich hier auch in jedem Fall stellen, um den wirklich Nutznießern und Ermöglichern nicht völlig in die Fänge zu laufen. Diese Moslems, in ihrer totalen Unbeherrschtheit plus Dummheit, sind m.E. viel zu blöd, allein die Logistik für einen solchen Angriff zu leisten.

WER STEHT ALSO WIRKLICH DAHINTER??

Irgendwie sehen diese Massaker wie bestellt aus.WE.

[17:15] Der Schrauber: Das sieht in der Tat so aus:

In Pakistan sollen es mittlerweile schon über 70 Tote sein, in Nairobi 59.
Das Ganze sieht sehr selektiv gesteuert aus, selbst die psychopathischen, völlig außer Kontrolle geratenen Rebellen in Syrien gehen willkürlicher vor, aber nicht so ethnisch selektiv und konsequent.
Das Gott spielen, strafen aber auch missionieren, sonst massakrieren, sieht anders aus.

Das ausgerechnet ein israelisches Sonderkommando, ähnlich vor langer Zeit in Uganda, dort eingreift, ist auch irgendwie verdächtig, zumal es sehr schnell stattfand, wie aus dem Ärmel geschüttelt.
Auch der Amoklauf in den USA wurde wieder von den üblich Verdächtigen
durchgeführt: Psychisch angeschlagen, unter Medikamenten und mutmaßlich außer Kontrolle.
Zudem schreibt Kopp heute, ein fast am Ort des Geschehens befindliches Sonderkommando durfte nicht eingreifen:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/paul-joseph-watson/spezialeinsatzkommando-der-polizei-von-behoerden-vom-einsatz-beim-amoklauf-auf-dem-marinestuetzpunkt.html

Die andere Schiene sind die regelmäßigen Hackerangriffe, die auch wie auf Bestellung wirken.
Passend gibt es natürlich auch aktuelle Artikel, die Hacking in eine gewisse Richtung lenken:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/operation-socialist-britischer-geheimdienst-gchq-hinter-hackerangriff-auf-belgisches-telekomunterne.html

Die offizielle Version sind eher Hackerangriffe aus angeblich islamistischen Gruppierungen.
Dafür sprechen auch die regelmäßig schwappenden Phishingwellen, die samt und sonders derart sprachlich schlecht sind, daß sie sicher erfolglos sein werden, also die Hacker strohdoof sein müßten, was bei echtem Hacking oder Cybercrime eher zweifelhaft wäre.
Immerhin bringt die Geltungssucht und der stille Posteffekt bei den Leuten, daß man sich über erhaltene Phishingattacken unterhält.
Und selbstverständlich werden extrem schwer zu identifizierende Attacken daraus, sonst könnte man ja nicht als pfiffiger Vielmerker dastehen.

Die nächste Schiene ist immer wieder die nukleare, jetzt war es der Beinaheunfall in den 60ern, davor eben regelmäßige Fukushima-nightmare News.

Fazit:
Man höhlt die Steine mit ständig sich vermehrenden Tropfen, fast ist es schon eine Dusche. Das Gefühl für Bedrohung und Fragilität soll eingeimpft werden. Sieht für mich sehr nach klarem "weiter im Drehbuch" aus.
Alle Sündenböcke werden aufgestellt, die Drohkulisse ständig verstärkt.

Man muss aber sagen, dass Terrorattacken in Pakistan oder Kenya keinen so hohen Impact bei uns erzeugen, also solche in den USA oder Europa.


Neu 2013-09-21:

Andere Staaten/Themen:

[20:15] Sozialismus der Idioten: Venezuela verstaatlicht Klopapier-Produktion

[20:30] Der Schrauber:
Es fehlt im Artikel leider eine wichtige Eigenschaft des sozialistischen Produktes: Es ist beidseitig verwendbar, Erfolg liegt klar auf der Hand!
Die schlechte Nachricht:
Es muß auch so verwendet werden, sagt die Partei. Und wie wir schon aus Kampfgesängen der SED wissen: Die Partei hat immer Recht!

Echt sozialistisch eben.
 

[15:00] Leserbericht-AT aus Zimbabwe:

In Zimbabwe schaut es wie folgt aus:

Nur Händler oder Arbeitslose, die in den tag hinein hängen.
Hotels Auslastung zwischen 30 Prozent und 50 Prozent.
Das Meikles Hotel wollte von mir aber dennoch 275 $ die Nacht im Einzelzimmer ohne Frühstück, obwohl
es den vermeintlichen Charme der 80er-Jahre hat, also schon ziemlich nach einer umfassenden Renovierung schreit.
Dennoch hat man die Arroganz, daß im Lobbycafe kein Bier serviert wird und die Bar durfte man auch nicht mit Sandalen betreten
bis es dann doch einigen inländischen Gästen zu blöd wurde und diese geklagt haben vor Gericht.
Seitdem darf man rein!

Ein (gutes) 3-Sterne Hotel bietet an 135 $ für Bed and Breakfast, man kann es aber runter handeln
auf ca.75-  80 $ ohne Frühstück. und es gibt auch Wlan. Man bekommt dann einen Voucher mit 50 MB und kann
auch gerne mehrere haben ohne Murren.

Ein Beef Stew mit Maisbrei und Salat kostet 12 $ im Hotel und eine Cola 2 $.
Gastronomie besteht in Harare aus ca. 10-15 Restaurants, wo man als Weißer sich wohl fühlt aber die
Preise sind eher wie an der Adria und man zahlt immer und überall mit US$ oder Rand oder Botswana Pula.

Der Euro wird übrigens fast nirgends genommen außer in den größeren Banken zu 1,27 gegen Dollar und nur mit Achselzucken.
In meinem Hotel wird kein Euro genommen, aber das Geld aus Botswana sofort ohne Probleme.

Fast alle börsennotierten Firmen machen Verlust, 3-5 davon machen ca. 80 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung.
Eine Order durchzubringen ist ein Gamble, manchmal macht eine Order über 500 $ den Marktpreis, ein andermal findet ein
Handel über 100k $ statt ohne daß der Kurs auch nur 1 % nachgibt. Je nach Laune der Marktteilnehmer.

Logik gibt es nur sehr bedingt und die Disparitäten zu den Fundamentaldaten sind pervers.
Während manche Firmen total überbewertet gehandelt werden wie zum Beispiel Delta Breweries mit einer Marktkapitalisierung
jenseits von 1 Milliarde US$, gibt es Landwirtschaftsbetriebe, wo 10k Hektar an der Börse gelistet sind und die ganze Bude nur
1 Million wert ist, weil Grace Mugabe einfach das Land für sich und ihr Waisenhaus beansprucht hat oder weil 2-3 Hauptaktionäre
sich alles untereinander ausmachen während der Rest leer ausgeht.

Seit der Wahl von August haben die Leute angeblich ca. 2 Milliarden von insgesamt 6 Milliarden $ abgehoben und ins
Ausland gebracht. Die Regierung tut auch überhaupt nichts und ist nur mit ihrem eigenen Überleben beschäftigt.
Alles ist ruhig hier, für meinen Geschmack etwas zu ruhig.

Die Broker haben ihre Standorte gewechselt und sind aus dem Central Business District übersiedelt in ihre Vorortevillen, um
dem exorbitanten Mietwucher zu entkommen. Angeblich soll die Börse elektronisch und eine zweite nur für inländische Aktionäre
aufgebaut werden, was ich als Witznummer empfinde, da eh niemand die Kohle hat oder das Vertrauen, um Aktien zu kaufen.
Außerdem besteht man nach wie vor auf 51 Prozent Aktienmehrheit und Ausländer sollen auf 49 limitiert werden, was nicht funktioniert.

Es gab auch Gerüchte, daß der Zimbabwe Dollar wieder eingeführt werden soll, dies wurde aber vom Chef der Reserve Bank of Zimbabwe
sofort dementiert, weil dann wäre vielleicht gleich die Revolution ausgebrochen. So ist eben alles Business as Usual vorläufig, aber die von Ihnen
einmal erwähnte Anpassungskrise mit 6 Monaten kann man jetzt in den Ausguss der Geschichte kippen, denn seit fünf Jahren ist die
Hyperinflation vorbei und die Anpassungskrise immer noch nicht überwunden.

Frage mich also, wie lange das noch so weiter gehen soll.

Man darf mit Bankomatkarte zwischen 500 US$ und 2k US$ je Kalendertag abheben und bekommt - im Unterschied zu Österarm - auch eine
Quittung aus der Maschine sowie ist das Limit auch höher als im der Alpenarmutshaus.

10 MB am Handy kann man kaufen für ca. 1 $, 1 GB kostet so zwischen 50 und 100 $, je nach Vertrag.
Speed ist aber 3G wie bei uns und sogar schneller, ich konnte mit 1 Megabyte/Sek beim Email-Downlaod erreichen.

Wetter ist gut, Frauen hier sind aber leider häßlich wie die Nacht finster ist.
Man meint hier, die besser aussehenden währen nach Europa oder in die USA gegangen oder auch nach Südafrika.
Um hier gut zu leben braucht man ca. 2-3k $ im Monat, solange man nicht ins Spital muß.
Dann sollte man bereits im Flugzeug sitzen!

Am besten wäre es wohl, in Zimbabwe Assets zu besitzen und in Zambia die Einkünfte daraus zu konsumieren.
Alternativ ginge auch Mozambique oder Tanzania.

Eine gesunde Einstellung zum Euro.

Syrien/Nahost-Krise:

[20:15] Krieger sind im Islam wohl sehr begehrt: Sex-Dschihad: Tunesierinnen zum Beischlaf nach Syrien

Wenn sie nur nicht so ein kurzes Leben hätten...


Neu 2013-09-20:

Andere Staaten/Themen:

[17:00] Die Russen lassen nicht mit sich spassen: Protest nach Festnahme von Greenpeace-Aktivisten

In Russland wurde ein Schiff der Umweltschützer gestürmt, die Aktivisten verhaftet.

Was ist Greenpeace eigentlich wirklich? diese Firma generiert Spenden von Grünwählern, die Action sehen wollen. Auch wenn die Bosse von Greenpeace jetzt laut protestieren lassen, in Wirklichkeit gefällt ihnen der Vorfall, da er neue Spenden bringt. Auch so kann man Geld für tolle Chefgehälter und protzige Dienstwagen machen.WE.
 

[14:15] Deindustrialisierung beim früheren Exportweltmeister: Japans Außenhandelsdefizit explodiert; schlimmster August aller Zeiten

Syrien/Nahost-Krise:

[9:45] Sogar im Krieg wird gefeiert: Inside Damaskus – "Es gibt sogar Clubs, in denen noch der Champagner fließt"


Neu 2013-09-19:

Andere Staaten/Themen:

[15:45] Leserzuschrift-AT: Bericht aus Zimbabwe: Hospitals of death

So ist die Situation derzeit in Zimbabwe's Public Hospitals.

PS:
Wie war das noch schnell mit der Anpassungskrise, die angeblich 6 Monate dauert?
Seit dem Ende der Hyperinflation sind jetzt aber schon fast 5 Jahre vergangen und
dennoch sind hier noch sehr viele Weiße. War heute im Restaurant Steak essen - nur Weiße !!!

Die Weissen im Restaurant sind vermutlich Touristen und Geschäftsleute. Sonst kann sich das vermutlich niemand leisten.

PS: der politische  Wechsel hat nicht stattgefunden, daher ändert sich auch an der Wirtschaftssituation nichts.WE.


Neu 2013-09-18:

Syrien/Nahost-Krise:

[13:15] Assad soll das Giftgas eingesetzt haben: Syrien-Resolution: UN-Generalsekretär fordert konsequentes Vorgehen


Neu 2013-09-16:

Syrien/Nahost-Krise:

[18:45] Nur, welche Seite hat es eingesetzt? Syrien-Bericht der UN bestätigt Einsatz von Sarin


Neu 2013-09-15:

Syrien/Nahost-Krise:

[08:50] Celente: Consequences of Obama's Syria Invasion Could be Irreversible.


Neu 2013-09-13:

Andere Staaten/Themen:

[09:30] Heute im befriedeten Afghanistan: Terroranschlag auf US-Botschaft in Herat

Syrien/Nahost-Krise:

[15:00] Syrien wird in 3 Teile zerfallen: Abschlachten in Nahost geht weiter

[14:30] Das Hackerangriff-Szenario wird weiter aufrecht erhalten und inszeniert: Syrien: Hackerduell im Netz


Neu 2013-09-12:

Andere Staaten/Themen:

Syrien/Nahost-Krise:

[18:00] Assad: Wir übergeben Chemiewaffen wegen Russland, nicht aus Angst vor Obama

[20:30] Leserkommentar-DE:
Man sollte alle kranken Kreaturen, welche chemische, biologische und nukleare Waffen entwickeln und bauen, dazu hernehmen, diesen Dreck, den die Welt überhaupt nicht braucht, zu vernichten.
Und die kranken Kreaturen, wie Politiker, Staatsmänner, Könige und dergleichen, die diesen Dreck kaufen, sollte man mit den Waffenhändlern zusammen als Hilfsarbeiter mit dazu hernehmen.
Wer überlebt, Cojones abschneiden und dann ab in den Steinbruch bei Wasser und Brot, lebenslang. Diese Abschreckung dürfte für alle, welche Ähnliches vor haben, sicher wirken.
 

[16:00] Solche Psychopaten will Obama unterstützen: Obamas psychopathische Rebellen zerstückeln kleines Mädchen bei lebendigem Leibe

Sollten sich die USA wirklich auf die Seite radikaler islamistischer »Gotteskrieger« stellen, die kleine Mädchen bei lebendigem Leib zerstückeln? Diese Frage überhaupt zu stellen, erscheint schon absurd, aber genau das schlägt Barack Obama letztlich vor. Obama will, dass die USA in den Krieg ziehen, damit es den Al-Qaida-Killern, die schon zahlreiche Christen auf dem Gewissen haben, leichter fällt, Syrien zu erobern.

Syrischer Bürgerkrieg.
 

[8:45] Zerohedge: Vladimir Putin Addresses America In NYT Op-Ed; Calls For Caution In Syria, Denounces "American Exceptionalism"

[17:00] Hier eine deutsche Version im Spiegel: Putins Syrien-Politik: Moskaus Furcht vor dem Dschihad


Neu 2013-09-11:

Andere Staaten/Themen:

[15:00] Die Welt über den Tod von Dag Hammarskjöld: UN-Generalsekretär wurde womöglich abgeschossen

Noch immer zählt der Absturz von UN-Generalsekretär Hammarskjöld 1961 zu den großen Rätseln. Eine Kommission sieht jetzt "überzeugende Beweise" für einen Abschuss und fordert das Aufrollen des Falls.

Der Artikel folgert, dass das Flugzeug von einem belgischen Kampfflugzeug im Auftrag von Belgien und den USA abgeschossen wurde. "Neue Offenheit" auch hier - als Startschuss für die Aufdeckung ähnlicher Todesfälle?WE.

Syrien/Nahost-Krise:

[18:15] Wer möchte das machen? "Bis zu 75.000 Bodentruppen sind nötig, um die chemischen Kampfstoffe in Syrien zu sichern"

Geht man nach den Erfahrungen im Irak, wird die Vernichtung der syrischen Chemiewaffen Millionen Euro kosten, mehrere Jahre dauern und in einem Kriegsgebiet nicht machbar sein.

Besser gesagt, welcher Politiker möchte seine Soldaten dafür in dieses Kriegsgebiet schicken?

[18:30] Leserkommentar:
Die Politiker fangen die Kriege an, die Generäle führen sie, und der Infanterist gewinnt sie. Wobei offen ist, zu welcher Seite der Infanterist gehört, aber eine Seite wird gewinnen


Neu 2013-09-10:

Syrien/Nahost-Krise:

[12:35] FAZ: Und ihr denkt, es geht um einen Diktator

Zwar über ein Jahr alt, aber passend

[09:00] Krieg abgesagt: Obama nennt Russlands Vorschlag einen Durchbruch

So könnte sich der US-Präsi rauswinden aus der Misere.

[09:45] Der Einzeiler:

Dann findet also morgen kein thermonuklearer Schlagabtausch statt.

Die WR wird wahrscheinlich auch noch um 70 Jahre in den nächsten Kondratiev Winter verschoben.

Aber vielleicht haut ja der Gauck noch irgend einem Journalisten eins in die Fresse - dann fällt wenigstens noch ein Zahn auf den Boden.


Neu 2013-09-09:

Andere Staaten/Themen:

[14:30] Erdogan-Land brennt gerade ab: Für die Türkei kommt es jetzt knüppeldick

Seit 2002 haben sich die Auslandsschulden der Türkei fast verdreifacht – auf inzwischen 350 Milliarden Dollar. Davon muss mehr als die Hälfte innerhalb eines Jahres refinanziert werden. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten der Türkei summieren sich damit zu einem Viertel der türkischen Wirtschaftsleistung, das ist zwei bis drei Mal so viel wie in Brasilien und Indien.

Eine solche Schuldenstruktur ist tödlich. Die gesamte Scheinblüte wurde durch kurzfristigen ausländischen Kredit produziert. Jetzt geht es ans Rückzahlen.WE.

Syrien/Nahost-Krise:

[19:15] Assad ist offenbar gehorsam: Syrien stimmt Chemiewaffen-Kontrollen zu

Wenn Russland den Assad fallen lässt, ist er sofort weg von der Macht. Seine Chemiewaffen brachten ihm gar nichts: gegen Israel kann er sie nicht einsetzen, da sonst Atombomben fallen würden, gegen die eigene Bevölkerung - siehe jetzt.WE.

[20:00] Leserkommentar:
stimmt Assad tatsächlich zu dann entfällt der Grund für Obama anzugreifen. Das hätte dann zur Folge dass es keinen Militärschlag gegen Syrien gibt. Der aber soll ja Grund für den "Hack der syrischen electronic army" sein. Morgen ist schon der 10. September. Wenn tatsächlich zum 11. September der Systemuntergang kommen soll dann müßte morgen vorher noch was passieren.

Für den "Systemuntergang" braucht man keinen echten Krieg.
 

[17:00] Wird Assad gehorchen? Russland fordert von Syrien Zerstörung von Chemiewaffen

[17:45] Dr.Cartoon:
Ein Störfeuer gegen Obamas heutige Öffentlichkeitskampagne mit der er die Zustimmung des US-Kongress für einen Angriff auf Syrien erhalten möchte.

Kann auch sein.
 

[15:30] Arabisches Droh-Video: Hackers Announce Planned 9/11 Attack against US, Israel

Es wird ein neues 9/11 von Hackern angekündigt. Das Video ist zwar voll von Rechtschreibfehlern, aber sonst recht gut gemacht. Ein Geheimdienst-Produkt?WE.

[17:30] Der Schrauber:
Sieht in der Tat ein bißchen gestelzt aus: Die obligatorsche Guy Fawkes Maske z.B.
Das Englisch hört sich sehr schnell und eher amerikanisch an, ohne jeglichen Akzent, die Rechtschreibfehler wirken beabsichtigt, so wie bei manchen Bezahltrollen.
Dazu spricht man extrem schnell, bzw. die Schrift wird nur so kurz eingeblendet, daß man sie kaum lesen kann.
Erstaunlich ist auch, daß 9/11 als das bezeichnet wird, was es ist: Eine Lüge.
Die üblich verdächtigen Videos brüsten sich immer damit, egal wo sie herkommen, vermutlich wider besseres Wissen, oder weil die Schmiede die ist, die 9/11 inszeniert hat.
Nun, definitiv zielt es aber auf das geplante Drehbuch ab, das somit nicht nur HG-Lesern bekannt sein dürfte.

Das exzellente Englisch des Sprechers und die Rechtschreibfehler passen nicht zusammen und deuten auf US-Geheimdienstarbeit.WE.
 

[10:55] Neuer Termin für möglichen US-Schlag gegen Syrien

Was für Zeiten, Kriege werden terminisiert, damit die Presse rechtezitig vor Ort sein kann und wahrscheinlich beginnt das Bombardement zur US-Primetime. TB

[13:40] Leserinnenergänzung-DE zum blauen Kommentar gleich darüber:

Und die Ehefrauen sind noch vorher zum Friseur gegangen.

Klar!

[08:45] Obamas raffiniertes Kalkül: Börsen-Crash bei Syrien-Krieg

Eine Eskalation könnte eine Flucht der Anleger aus den Börsen auslösen. Erfahrungsgemäß profitieren dann Staatsanleihen, was etwa den hoch verschuldeten Amerikanern zugute kommen könnte. Der Krieg als neue Form der Manipulation von Märkten?

Neu wäre das nicht.

[11:10] Leserkommentar-DE zum geplanten Crash:

Wie soll das bitte gehen?
Wenn das Geld in Staatsanleihen fließen würde, dann würden die Chinesen und Japaner ihre US-Anleihen verkaufen. Was genau würde das also bringen? Es ist kaum zu erwarten, dass China einfach tatenlos zu sieht, wie Syrien niedergemacht wird, weil Russland - ein naher Verbündeter Chinas - unter Druck käme. Also würden die Chinesen den vom Weltsicherheitsrat nicht gebilligten Angriff "friedlich" - durch Abverkauf von US-Anleihen - entgegen treten. Obama wäre doomed. Keine Einnahmen durch Staatsanleihen, Dollar wäre weiter geschwächt, international isoliert. Wie soll eine Weltmacht ihre Macht ausüben, wenn sie isoliert wäre?
Da wäre es sicherlich ertragreicher, würde Obama einfach ein paar Rentenfonds konfizieren - so wie in Polen!
OK, die Amis würden nicht sehr erfreut sein, und ihn des Amtes entheben. Aber, das wäre immer noch besser, als wenn er nach seiner Abdankung als Kriegsverbrecher gesucht werden würde.

Der Leser schlägt das Impeachment für Obama vor - damit könnten wir wohl alle sehr gut leben.  

[12:05] Leserkommentar-DE um planned Crash-Szenario:

Jetzt wird auch klar warum Obama unbedingt Krieg will, es ist PURE Verzweiflung um den Dollar und damit die Weltmacht USA noch zu retten.
Sie wollen die Leute in die US-Staatsanleihen treiben um den Dollar vor dem Untergang zu bewahren.
Wie der Leser vor mir aber auch schon richtig festgestellt hat wird das nicht funktionieren. Russland, China und die anderen freien Länder werden dann den Markt „friedlich" mit US-Staatsanleihen überfluten. Dann sind die USA ruck-zuck besiegt, und Obama kann abdanken. Ein Impeachment braucht´s dann auch nicht mehr.

[13:20] Leserreaktion-DE auf das Kommentar um 12:05

Manche Leser verbinden ihre Sehnsüchte mit Träumerein, aber der Dollar ist nicht das Problem sondern der Euro und die schlechten Wirtschaftslagen weltweit aufgrund von enormen Verwerfungen bei Löhnen und Preisen.

[13:45] Bitte keine falschen Schlüsse ziehen. Dieses Kriegsspektakel in den Medien dürfte nur mit dem WR-Drehbuch zu tun haben. Die Darsteller werden zu ihren Rollen erpresst.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE zum Dollar und Crash-Szenario:

Es mag ja sein das ich mich täusche, aber 2 Dinge werden hier völlig ausser acht gelassen. Da ist einmal die Tatsache das zum Ende des Monats aufgrund der Schuldenobergrenze den USA erneut die Zahlungsunfähigkeit droht, somit die Obergrenze wiederum angehoben werden muß, und zum anderen das es inzwischen eine große Allianz gibt, und das sind nicht nur Russland und China, sondern noch unzählige andere Staaten, die es einfach leid sind vom wertlosen Dollar "geknechtet" zu werden.
Der Dollar ist definitiv ein Auslaufmodell, und die Eliten wissen das und haben entsprechende Vorkehrungen getroffen. Das Wie und Wann erfahren wir allerdings erst am Tag danach. Natürlich stirbt dann auch der Euro-Dollar. 


Neu 2013-09-08:

Andere Staaten/Themen:

[10:00] Wenn die Arbeit selbst in China zu teuer ist: Die neuen Arbeiter-Staaten

Der amerikanische Geostrategie-Think-Tank "Stratfor" hat ein gutes Dutzend Staaten identifiziert, die China bald als verlängerte Werkbank der Welt ablösen könnten - die "Post-China-16".

Man sieht, es gibt in der Welt viele Staaten mit unendlich vielen Billig-Arbeitskräften, die dringend Exporterlöse brauchen.WE.
 

[10:00] Korruption und Bürokratie wüten: Brasilien – "Die politischen Parteien sind wie Mafia-Organisationen"

[20:00] Leserkommentar: Als langjähriger Kenner, bestätige ich den Artikel voll und ganz:

Der Kolonialismus wütet im Lande wie eh und je. Aber, alle Volksschichten sind beteiligt. Man tritt von oben nach unten und hofft, so, ein Stückchen vom Kuchen abzubekommen. Mit der Regierung Lula/Dilma PT ist dieses Profil noch schlimmer geworden. Die PT agiert wie eine Sekte. Blinkt links und biegt rechts ab! Zurzeit, wird die gesamte Creme de la Creme der PT im Mensalao Korruptions Prozess vorgeführt. Lula ließ man laufen. Warum, verbirgt sich meiner Vorstellungskraft. Wahrscheinlich, wie immer, damit man ihn besser erpressen kann!

Wenn das Verfassungsgericht sich angemessen durchsetzt, was von der PT, kriminell, hintertrieben wird, wäre dies eine Sensation!
Brasilien schimpft sich Demokratie, aber, ist eine neo-marxistische Bürokraten Diktatur, pikanter Weise, gesteuert von der Finanzelite und den großen Baufirmen, die Abzocker und Verteiler der öffentlichen Gelder. Der Steueranteil ist viel größer als 50% und nicht 35%, dazu kommen die höchsten Realzinsen der Welt, die nochmal den Normalbürger das Arbeitseinkommen aus der Nase ziehen! Die Nettoverfügbarkeit, aus Arbeit, dürfte mehr bei 20/25% liegen. Da der Staat alle Bereiche der öffentlichen Verantwortung mit Füßen tritt; es sterben mehr Leute im Flur der SUS (öffentliches Gesundheitssystem), unschuldig, als im Straßenverkehr.
Dies, alles, erklärt die Unruhe. Die Klassen C + D, die angeblichen Aufsteiger, Konsum, finanziert aus Staatsschulden ( von 45% auf 80%) fällt der Regierung auf den Kopf.
Trotzdem, hat Brasilien Potential im Weltchaos, welches wir bald in Europa ausbaden müssen! Es kann sich zu 150% selber ernähren und hat Energie und Mineralien, ohne Ende!
 

[7:45] Echt linke Chaos-Politik: Argentinien: Das Ende der Fiesta

Das Land war einst eine der fruchtbarsten Kornkammern der Welt. Jetzt leidet Argentinien unter einem massiven Nahrungsmittelmangel. Dies ist das Ergebnis einer bizarren Politik der Regierung Kirchner.

Sogar das Brot ist schon knapp. Es wird Zeit für eine Revolution oder einen Putsch.WE.

[9:45] Der Einzeiler: Die haben also den ganzen Kuchen schon aufgegessen. Ich dachte immer das passiert vorher in Europa.

Syrien/Nahost-Krise:

[18:30] Die Briten lehnen sich extrem weit raus: Großbritannien verbietet USA, seine Militärbasen zu verwenden

Die US-Luftstreitkräfte dürfen die britischen Militärbasen nicht für den Einsatz in Syrien verwenden. Das ist womöglich die erste Beschränkung dieser Art, die seit Ende des Zweiten Weltkriegs eingeführt wurde, so die Medien.

Da kann es sich bei dem "Syrien-Angriff" eigentlich nur mehr um eines handeln: die Diskreditierung von Obama. Er soll als schwach und unfähig hingestellt werden.

[19:00] Dr.Cartoon:
Auch so kann man einen Friedensnobelpreisträger und US-Präsidenten diskreditieren: Man bringt ihn in Zugzwang Drohungen auszustoßen; um sein Gesicht zu wahren sieht er sich gezwungen einen Krieg vom Zaun zu brechen, den er nicht gewinnen kann.
Der Rückhalt bei der eigenen Bevölkerung, in den Medien und dem Rest der Welt geht in den Sturzflug über. In die gestellte Falle getappt!?

Obama hat jetzt nur mehe eine Möglichkeit ohne grossen Gesichtsverlust rauszukommen: gleich zurückzutreten.WE.
 

[14:30] Warum publiziert man Angriffs-Details? Obama will Syrien drei Tage lang bombardieren

Das bleibt normalerweise streng geheim, also hat dieser "Angriff" andere Beweggründe.WE.
 

[7:30] Wird auch nichts nützen: Syrien: Obama plant weitaus größeren Militärschlag als bisher bekannt

[7:30] Auch hier wächst der Widerstand gegen einen Krieg: Zweifel bei US-Geheimdiensten: Beweis für Befehl Assads fehlt

Obama bitte direkt an die Front.

[18:45] Der Einzeiler:
Jawohl, Mr. President. Nix da mit Gazellen Safaris und Mungos streicheln im Wildtierpark. Hier gleich noch die Musik "für nach der Rückreise" im Frachtraum vom Bomber: http://www.youtube.com/watch?v=8ariBtiblfo


Neu 2013-09-07:

Andere Staaten/Themen:

[12:45] Enteignung: G20-Gipfel beschließt weltweiten Zugriff auf die Vermögen der Bürger

Im Schatten des Kriegsgetöses hat der G 20-Gipfel eine weitreichende Entscheidung getroffen: In Zukunft werden die Steuer-Daten jedes einzelnen Bürgers weltweit verfügbar gemacht. Vordergründig geht es um Steuerflucht. Tatsächlich geht es darum, dass die Staaten-Gemeinschaft die lückenlose Kontrolle über die finanziellen Verhältnisse jedes einzelnen Bürgers übernehmen wird. Der Gipfel markiert einen Meilenstein auf dem Weg zur umfassenden Enteignung der Bürger.

[15:15] Dieser Artikel in DWN ist extrem reisserisch, die Pläne, die da drinnen vorkommen sind reine Absichtserklärungen, real nicht umsetzbar. Der einzige Zweg der Abschlusserklärung dürfte sein, zu sagen: Sparer, euer Vermögen gehört nicht mehr euch.WE.

Syrien/Nahost-Krise:

[16:45] Wieder ein "Vorbereitungsartikel": Wie syrische Hacker im Netz für Assad kämpfen

Sie hackten sich in Twitter und legten die Webseite der "New York Times" lahm: Die syrische Hackergruppe SEA kämpft im Internet für das Regime in Damaskus. Wegen des drohenden Militärschlags gegen Assad warnt das FBI vor verstärkten Angriffen syrischer Hacker.

Diese "Armee" ist ein in westlichen Medien hochgehyptes Phantom, dass nur für den "Agriff" auf das Bankensystem geschaffen wurde.WE.
 

[16:45] Die Amerikaner werden kaum etwas zum Bombardieren finden: Mit jedem Tag ist Assad besser gewappnet

[16:15] Nahost-Experte Scholl-Latour: „Ein Angriff der USA auf Syrien ist nur für die Show"

[16:40] Der Mexikaner:

WEnn er jetzt noch sagen würde, dass der „Angriff" möglicherweise zur 2. 9/11 show dient, wäre alles klar.

Anderes macht es keinen Sinn.WE.
 

[14:45] US-Präsi: Chemiewaffenpotenzial Assads soll zerschlagen werden

US-Präsident Barack Obama hat bei seinen Landsleuten für einen begrenzten Militärschlag gegen Syrien geworben und gleichzeitig erste Details der Angriffspläne erläutert.

Allein mit Luftschlägen nur schwer zu erreichen.

[14:45] G20-Erklärung zu Syrien: Deutschland will nun doch unterzeichnen

[18:00] Der Mexikaner:

Wenn man sich den Ablauf ansieht, gab es wohl massiven Druck auf IM Erika und Konsorten, gefälligst zu unterschreiben.

Dass diese Aktion nach dem G20 Gipfel in St. Petersburg dann auf NATO-Boden in Vilnius erfolgte, ist meines Erachtens ein klares Indiz, dass nächste Woche etwas geplant ist, auch wenn in der Erklärung von UN-Untersuchungen und deren Ergebnis die Rede ist.

[18:30] Der Schrauber:

Junge, Junge, da war Muttchen aber wieder standhaft wie ein veganer Wackelpudding, also ohne Gelatine.
Satte 12h hat sie versucht, den Ersatz-Schröder zu mimen und bockig zu sein, das ist beachtlich und schafft mindestens ein Wau-Wau in der Wurstkammer nicht.
Aber dennoch muß man mal wieder sagen:
Früher war alles besser! Da gab es nämlich eine Mutter Courage, heute nur noch eine Mutti Blamage!

[20:00] Wenn es wirklich ernst wird, fliegt Merkel ins Exil.WE.
 

[14:00] Reaktion auf Syrien-Debakel bei G20-Gipfel: USA nehmen Kurs auf Militärschlag

[15:15] Der US-Präsi mit dem Sturmgewehr bitte voran auf syrischem Boden!WE.


Neu 2013-09-06:

Andere Staaten/Themen:

[10:45] Leserzuschrift-DE: Respekt für den Mexikaner von einem Rußlandgutmenschen !

Bin nicht immer auf Linie mit dem „Werner" was Rußland betrifft, aber dem Mexikaner muß ich als Rußlandkenner zustimmen. Rußland ist regional begrenzt ein ernstzunehmender Faktor und kann seine geopolitischen / wirtschaftlichen Interessen dank seiner „nuklearen" Militärmacht wahrnehmen. Etwas ähnlich wie Frankreich, aber auf ausgedehnterem Niveau. Sehr gut beschrieben vom alten „Scholl-Latour" in seinem Buch Rußland im Zangengriff. Imperialen Großmachtambitionen muß Rußland aber entsagen. Es hat zu viele Grenzen zu sichern. Das erfordert alle Ressourcen. Putin weiß das  + hat Rußland bemerkenswerterweise seit 1999 stabilisiert, was so nicht zu erwarten war nach der glorreichen Gorbi- / Jelzin-Zeit. Auch DE (Gas-Gerd) hat da seine Rolle gespielt. Früher oder später denke ich auch, daß der Kern Rußlands in Europa westlich des Urals liegen wird. Rußland und Deutschland waren immer stark, wenn sie kooperierten, auch wenn der Werner Angst vor dem Bären hat. Sibirien wird wohl den Chinesen / Mongolenhorden überlassen werden gegen eine „Entschädigung" am Rohstoffreichtum. Ggü. den imperialen Angelsachsen haben China + Rußland hier trotz grundsätzlichem Konfliktpotential (andere Kultur / Mentalität) gemeinsame Interessen.

Auch beim Thema Mexico ist der Mexikaner richtig gewickelt. Habe 2 Jahre in Phönix / Arizona gelebt und der „Gonzalez" wird ganz schnell wieder zum „Speedy" wenn die erste Tequila-Flasche von einer Kugel getroffen wird.

Das imperiale Denken gibt es in Russlands Eliten immer noch, daher die diversen Drohungen von dort. Worauf man wirklich achtet, ist, dass die USA nicht in Russlands Peripherie (die alte Sowjetunion) eindringen. Da wirkt das alte Trauma aus WK2 noch nach.WE.

[15:00] Der Mexikaner:

Zuerst einmal Dank des Lobes.

Die Details bei RU stellen sich so dar, dass die aktuelle Fúhrung dort das beste ist, was dem Land und SEINEN Menschen passieren konnte. Bewusst schreibe ich seinen, denn mit zentraleuropäischem Demokratieverstándnis ist ein Land wie RU nicht regierbar, dafúr sind die Einwohner einerseits viel zu undiszipliniert und brauchen andererseits in gewisser Weise die Keule von oben, sonst gehts dort drunter und drúber. Die Putin-Keule ist dabei mit Sicherheit noch die aktuell beste, da mit Bedacht und Weitsicht eingesetzt.

Dennoch wirkt das auf uns weiter westlich (bewusst nicht „im Westen") eher alles befremdlich und wäre, so lebte man dort, auf die Dauer sicher auch schwer zu ertragen. Ich glaube genau diesen Zusammenhang haben die von WE so kritisiertenn „RU-Gutmenschen" eher weniger auf dem Schirm.

Bei Mexico und ganz Lat AM ist zu sagen, dass die einfach vollkommen andere Werte haben als USA und CAN (weleche hauptsächlich west- und zentraleuropäisch erstmals in der Masse besiedelt wurden) und es einfach, so brutal es klingt, nie begreifen werden. Die schnallen einfach nicht, dass es einen Wert hat, wenn eine Wand gerade steht, der Bus pünktlich kommt und eine Zusage eingehalten wird: Der Wert „Vertrauen", absolute Mangelware in Lat AM.

Genau diese vollkommen andere Kultur macht die Lateinamerikaner, welche in den USA in der Masse aus terrotorialen Grúnden aus MX kommen, zum idealen Sündenbock dort. Diese Karte wird gezogen, wenn die wirtschaftliche Depression so weit ist, dass die Felder von arbeitssuchenden gestürmt werden.

Viele Lateinamerikanische Funktionäre / Politiker in den USA (z.b. La Raza – ganz schlimme Truppe) haben einfach noch nciht gemerkt, dass sie auf ganz fragilen Ästen sitzen.

Die Lateinamerikaner „oben" haben dazu noch ein wesentlich grösseres Problem, welches sie selbst nie sehen, da nicht zur Analyse und realistischen Betrachtung ihrer Situation fáhig:

Prestigegeilheit:

Es gibt in fast all diesen Ländern (lasst euch nciht von irgendwelchen Erfolgsgeschichten aus BRA einlullen, ist dort fast das gleiche) MINDESTENS 50 % Unterschicht, bei denen absolut nichts funktioniert, dann 20-30 % Mittelschicht und Rest Oberschicht.

Was die Produkte betrifft sieht es aber so aus: Es gibt 85 % qualitativen Müll zu kaufen, 5 % gute Produkte zu vernünftigen Preisen (das läuft bei mir unter Solidität) und 10 % Prestigekram, welchen diese Idioten aber herzeigen (egal was, egal ob sie Geld haben oder nicht). Die Worte Wartung und Erhaltung sind ebenfalls nicht selten unbekannt, die Ausfúhrung von Reparaturen nicht selten eine Vollkatastrophe.

Auch wenn man die USA schon totsagt, die sind a) autark überlebensfähig und b) vollkommen anders strukturiert und rappeln sich (ohne Einfluss von aussen) selbst wieder auf.

 

[6:30] Obamas Exilland bereitet sich vor? Kriegsverbrechen: Kenias Parlament beschließt Austritt aus Weltstrafgericht

Der POTUS kommt ja von dort, geht er wieder dort hin, nachdem er seinen Rücktritt unterschreieben musste?

[11:00] Der Einzeiler:
Gazellen hüten, Zebras einreiten, Wasserbüffel tränken, Foto Safaris abhalten, Neger weiss anstreichen, Krokodile zum Zahnarzt bringen und Schlangen aufwickeln - der wird noch das ganze Leben lang an die guten alten Zeiten denken.

[11:15] Der Schrauber:
Und damit er das wirklich nie vergißt, sollte die Frauenquote nicht außer Acht gelassen werden:
Die Gewitterhexe Clinton wird zur Medizinfrau in Häuptling Barracks Stamm erklärt.
Da darf er dann regelmäßig dem Regentanz zuschauen, also dem Tanz, wo er ein Gesicht machen wird wie 7 Tage Regen.
 

[6:00] Kapitalflucht aus Japan und Indien: This Is Panic: Smuggling Diamonds Out Of India

My colleagues reported that in the last few weeks they've begun seeing two new groups moving serious money into Singapore– customers from Japan and India.

Both are very clear-cut cases of people who need to get their money out of dodge ASAP.

Ziel Singapur. Dabei wird es immer schwieriger, die Kapitalverkehrskontrollen in Indien zu umgehen.

Syrien/Nahost-Krise:

[19:45] G20: Putin formiert Allianz gegen Syrien-Einsatz

[15:15] Vorbereitungen laufen: USA ziehen Diplomaten aus dem Libanon ab

[11:30] Geolitico: In Syrien brennt die Lunte für einen weltweiten Konflikt

Mehr als ein lokales Scharmützel wird es nicht werden, falls überhaupt eines kommt.WE.
 

[6:15] Dann soll er es doch alleine tun: Erdogan fordert von G 20-Staaten rasches Eingreifen in Syrien

Das türkische Militär wäre stark genug dafür, will aber offenbar auch nicht.

[12:45] Leserkommentar:
Das türkische Militär ist sicherlich stark genug für ein Eingreifen, doch die türkische Währung ist bereits angeschlagen. Wenn die Türken sich dort einmischen, könnte der Druck im Innern des Landes gegen "König" Erdogan zunehmen. Ob er sich das noch leisten kann?


Neu 2013-09-05:

[13:10] Die sieben apokalyptischen Reiter der Neuzeit: Deutsche Bank sieht große Gefahren für Weltwirtschaft

Syrien/Nahost-Krise:

[13:45] Russland warnt vor Nuklearkatastrophe in Syrien

[13:40] Türkei und Italien verlegen Kriegsgerät Richtung Syrien

[13:45] Leserkommentar-DE: Der große Krieg muß her.

Zur Tarnung des Währungs-Abrisses unter Beibehaltung der Macht der echten Eliten (das sind nicht die Mietmäuler der Politik und die Bankster).
Wie nun dieses Ziel erreichen, wo die meisten Bürger (auch die US-Amerikaner selbst) ein militärisches Eingreifen ablehnen, oder im Fall GBs, sogar das Parlament sagt: "No". Der Skull&Bones-Mann Kerry ist natürlich wild entschlossen, drauf los zu hauen, doch andere sind klüger und verzögern den Angriff bis - ja bis was geschieht? Antwort: die westliche Bevölkerung muß erst noch überzeugt werden. Das "Giftgas" Argument glaubt keiner. Der BND hatte schon im Irak-II gelogen, dem glaubt man auch nicht mehr.
Und noch etwas ist seltsam: Was soll das für ein Militärschlag sein? Gegen wen? Syrien als Land? Gegen Assad selbst? Gegen militärische Stellungen? Das ist völlig unklar, Obama sagt nichts dazu.
Dann: wieso haben die Russen ausgerechnet jetzt supermoderne Land-Seezielraketen geliefert?
Irgendetwas stimmt da ganz gewaltig nicht.
Mögliches Szenario daher:
- US oder IS greifen mit Marschflugkörpern und Jets an.
- die syrische Armee tut das, was jede Armee tun muß: sie verteidigt Ihr Land. Und das wird sie so gut tun (dürfen), daß die "Allierten" schwere Verluste hinnehmen müssen, bis hin zu einem brennenden Träger. Nicht umsonst wurde das älteste Schiff Ihrer Klasse, die Nimitz, dort hinbeordert. Es ist am billigsten, wenn schon ein Opfer gebracht werden muß.
- Nun wird auf Grund der Bilder brenndender US-Schiffe die westliche Bevölkerung eher bereit sein, einem vollen Krieg gegen S. zuzustimmen - die armen Amerikaner, glatt 3 Schiffe abgesoffen und 15 Jets down - auch die Israelis werden Opfer beklagen und Solidarität fordern.
- So ein richtig großer Krieg wird dann gleich auf Iran ausgeweitet, weil deren bekloppte religiöse Führer rumtrompeten werden, sie würden Syrien nicht im Stich lassen. (Prima - darauf hoffen die Strategen im Westen).
Dann geht der Krieg los, Chaos bricht aus, Börsen crashen... also alles super. Mutti macht mit.

[14:30] Ein richtig grosser Krieg ist weit und breit nicht zu sehen. Selbst die Amerikaner haben nicht genügend Soldaten für einen wirklich grossen Krieg. Da müsste erst einmal eine richtige Armee aufgerüstet werden. Ausserdem können China und Russland die USA gleich über den Dollar-Abverkauf in den Abgrund schicken.WE.
 

[10:45] Welt: Putin über Kerry:  "Er lügt, und er weiß, dass er lügt. Es ist traurig"

Wenn die Dialoge auf höchster Ebene derart g'schmackig sind, dann hat man als Beobachter ein schon recht mulmiges Gefühl.
 

[09:45] Warten auf den US-Angriff: Syrien verlegt Truppen in Wohngebiete

[08:15] Vor Angriff: US-Senat billigt Militärschlag gegen Syrien mit 10:7

[08:45] Der Einzeiler:

Es wäre ja wahnsinnig wenn der Präsident das Gesicht verlieren würde - dann besser ganze Völker das Leben.
PS: Aber diesmal ist die Nummer auf zu hohem technischen Niveau und er wird auch dran kommen: "wer zu erst schiesst stirbt als zweiter".

[08:15] Zieht die Türkei Deutschland über die Nato in den Krieg?

Die Türkei drängt die Amerikaner, es in Syrien nicht bei einem Militärschlag zu belassen. Premier Erdogan hofft, im Schatten eines Krieges Terrain zu gewinnen. Für Deutschland hätte diese Entwicklung fatale Folgen: Als Nato-Mitglied würde man über den Bündnis-Fall sofort militärisch involviert. Die Lunte brennt im Nahen Osten an mehreren Enden.

[09:45] Leserkommentar-DE:

nachfolgende Info habe via Partnerin und deren Arbeitskollegin erfahren:

Eine Arbeitskollegin will zeitnah in ihren Urlaub in der Türkei (nahe der Syrischen Grenze) verbringen. Wegen der Unruhen in Syrien hat sie sich an die Botschaft gewandt, ob es bereits schon eine Reisewarnung gibt. Dies wurde nicht bestätigt, aber das am 11.09.2013 etwas "geplant" ist. Sie solle dann schnellstens nach Istanbul über Griechenland (EU Länder nutzend) den Heimweg antreten.

[10:00] Leserkommentar-CH:

Keine schlechte Idee! Das ergäbe dann ein neues Deutsch-Türkisches Gebiet ausserhalb Deutschlands! Dorthin können dann alle Deutschen Türken "ausgewandert" werden, und alle sind glücklich....


Neu 2013-09-04:

Andere Staaten/Themen:

[14:15] Solange die Währungsreserven reichen: Indien: Notenbank greift zu aggressiver Rupie-Stützung

[8:30] Putins "Rechtsstaat": Putin in Dessous: Galeristin verhaftet, Künstler muss fliehen

In einem Museum in St. Petersburg wurde ein Gemälde beschlagnahmt, das Präsident Putin und Premier Medwedew in Damenunterwäsche zeigt. Die Museumsleiterin wurde vorübergehend festgenommen, der Künstler floh nach Paris. Freie Meinungsäußerung ist in Russland immer noch ein Privileg.

An alle Russland-Gutmenschen: so steht es mit der Freiheit in eurem Himmelreich wirklich.WE.

[12:30] Leserkommentar:
Künstler haben in der Regel ein sehr enges Weltbild für das was im Moment im Hinblick auf Rohstoffzugang, Währungskrieg und Vormachtstellung im Umbruch ist.
Die die ständig nach dem Westen und mehr Demokratie rufen, würde für etwas mehr Loveprade usw. sofort ihre Identität und Nationalbewusstsein ja sogar ihr Land verkaufen. Das Rußland eine "Starke" Hand benötigt sollte jedem klar sein.
Das hat nichts mit Gutmenschentum zu tun, Putin ist für die Russen im Vergleich zu einen Jelzin das bessere Übel.

Aber Putin müsste nicht so kleinlich sein und den Künstler in alter KGB-Manier verfolgen lassen.

[17:15] Leserkommentar-DE: Putin verfolgt Künstler:

ob die Russland-Gutmenschen jetzt immer noch begeistert sind kann ich nicht beurteilen. Aber ich gebe zu bedenken:

Hier auf Hartgeld.com gab es "Merkel-Titten-Cartoons". Hat es irgendeinen Angriff oder juristische Maßnahmen gegen Hartgeld oder W. Eichelburg gegebem? Oder hat man versucht den Cartoonisten zu "bekommen"?

Nun hier zeigt sich der Unterschied zwischen Russland und dem Westen.... Bei uns hat die Freiheit der Kunst einen sehr hohen Stellenwert auch wenns etwas naja "sehr speziell" ist.....

Aber gut waren sie schon die Cartoons!

Eben!
 

[8:15] Öl & Gas-Reichtum: Qatar – Die kleinste Großmacht der Welt

Wenn ein Staat nicht mehr weiss, wohin mit dem Geld.

Syrien/Nahost-Krise:

[20:15] SS-N-26 Reichweite bis Zypern: Russia Has Equipped Syria With Their Most Advanced Anti-Ship Missiles

From Syria, P-800 Yakhont anti-ship missiles can cover much of the eastern Mediterranean and can even reach air bases in Cyprus.  If the U.S. Navy is not very careful to stay out of range, we could easily see footage of destroyed U.S. naval vessels sinking into the Mediterranean Sea on the evening news.

Es ist kein Wunder, dass das US-Militär da nicht angreifen will. Das Video im Artikel zeigt wie diese Missile innerhalb weniger Sekunden auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigt, ist daher auch durch das US-AEGIS-System nur schwer abzufangen.WE.
 

[16:30] Da kommen noch viel grössere Tragödien: "Syrien ist zur großen Tragödie dieses Jahrhunderts geworden"

[11:30] Warum das jetzt? Putin: Zustimmung für Angriff auf Assad möglich

Russland könnte nach den Worten von Präsident Wladimir Putin einem militärischen Eingreifen in Syrien unter Einbeziehung des UN-Sicherheitsrates zustimmen. Voraussetzung seien Beweise dafür, dass die syrische Regierung hinter den Giftgasangriffen stecke. Das sagte Putin in einem Interview auf der Internetseite der Regierung.

Das klingt nach abgekartetem Spiel für einen ganz anderen Zweck. Niemals würde Russland sonst einem solchen Angriff zustimmen.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Wir werden Zeuge von kurzfristigen strategischen Zügen in Echtzeit. Dass Russland und USA irgendwelche gemeinsamen Interessen verfolgen, ist auszuschließen. Die Wirtschaftsinteressen, um nichts anderes geht es, sind zueinander diametral. Putins Äußerungen sind Wort für Wort zu lesen, ohne Raum für Interpretationen. Die Giftgas-Beweise gegen die syrische Regierung, als Voraussetzung, einem Militärschlag zuzustimmen, gibt es nicht. Putin legt sich auch nicht fest, gegen wen sich ein Militärschlag richten sollte, also auch gegen die "Rebellen" möglicherweise. Putin drängt die USA implizit zu einem Militärschlag, wohlwissend, dass dieser für die Angreifer desaströs enden wird. Man kann nicht alles mit Tomhawks erledigen, zumahl diese aerodynamisch fliegenden Bomben auch abgeschossen werden können. Es müssen auch Jets eingesetzt werden, von denen einige dann nicht mehr zurückkehren.  Es ist ein Unterschied in der öffentlichen Wahrnehmung der US-Bevölkerung, ob Schwarze und Weiße der Unterschicht im Häuserkampf draufgehen, oder ob die Helden der Lüfte vom Himmel fallen. Und das wird passieren. Eine Raptor als Feuerball wird ein Schock sein. Bleibt der Angriff aus, steht Obama als zahnloser brüllender Löwe da, und Hollande daneben als fiepsende Maus.

[14:00] Der Mexikaner: Vermutlich spielen 2 Aspekte hinein:

1.       Monetár:

Putin hat vermutlich den echten US-Eliten erklärt, dass sie ihren Guthabeneinzug machen dürfen, aber gefälligst jetzt (1 Woche vorm Termin) mitzuteilen haben, welche Banken betroffen sein werden, so dass die RU & CN Eliten noch vorher ihre Guthaben (wenn in diesen Banken noch vorhanden) abziehen können

2.       Politisch:

Durch die Bedingungen UN-Weltsicherheitsrat, Beweise Täterschaft der syrischen Regierung im Giftgasfall etc. ist eine Situation geschaffen, in welcher ein (möglicherweise nur inszenierter?) US-Angriff jegliche Legitimation vermisst. Hierbei wär sofort die US-Führung diskreditiert.

Fazit:

Vermutlich hat Putin (echte Elite des Ostens) mit den Eliten des Westens (die hinter den Kulissen) einem Kuhhandel zugestimmt.

Bitte nicht vergessen: es wird uns eine grosse Show aus dem "Drehbuch" vorgespielt, sonst nichts.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
ich halte Putin für sehr intelligent und seinem getönten Amtskollegen in dieser Hinsicht und in der diplomatischen Erfahrung weit überlegen, was man daran sehen konnte, wie er die Amis vorführte als die Evo Morales zur Landung in Wien zwangen. Wenn Putin in Aussicht stellt nach Vorlage der Beweise zuzustimmen, nötigt er die Amis, diese vorzulegen und räumt sich das Recht ein sie zu überpüfen. Am Ende wird die ganze Show der Amis im Sande verlaufen keine Beweise, kein UN-Mandat, kein Angriff.


Neu 2013-09-03:

Andere Staaten/Themen:

[08:30] Wegen Snowden: Russland warnt vor Reisen in den Westen

Syrien/Nahost-Krise:

[13:50] Israelische Militärs warnen vor US-Angriff: Tausende zivile Todesopfer befürchtet

Israelische Militärs warnen US-Präsident Obama vor einem Militärschlag. Er würde tausende zivile Todesopfer fordern. Der BND und die Franzosen präsentieren Beweise für die Schuld Assads. Folgt Obama den Geheimdiensten, wäre er der erste Friedens-Nobelpreisträger, der als Oberbefehlshaber einer Supermacht in den Krieg zieht.

Leserkommentar-DE:

Schon wieder muß der BND den Grund für eine Invasion der US-Amerikaner in ein Land liefern. Letztes Mal waren es Weapons of Mass Destruction im Irak, wobei man hier einem Lügner und Hochstapler aufgesessen ist.

[13:35] Iran: "Die USA können den Krieg beginnen, aber dessen Ende liegt nicht in ihrer Hand"

Jede US-Intervention in Syrien würde "den gesamten Nahen und Mittleren Osten in den Abgrund reißen", so Rafsanjani gegenüber Journalisten. "Es wäre naiv zu glauben, dass ein möglicher US-Schlag gegen Syrien nur Auswirkungen in Syrien hätte. Nicht nur das arabische Land, sondern die gesamte Region würden schlagartig in den Konflikt mit hineingezogen. Es gibt ohnehin schon sehr viele aufflammende Spannungen in einigen muslimischen Ländern, Syrien ist nur die Spitze des Eisberges", warnte der mächtige Expräsident.

[13:10] Waren die Russen wohl doch nicht besoffen: Israel bestätigt nun doch Raketentest im Mittelmeer

[11:45] Falscher Alarm: Russland meldet Raketenstarts im Mittelmeerraum

Hatten wahrscheinlich ein paar Krimsektkorken von der besoffenen russischen Besatzung am Radar.

[08:30] Aufruf zur Befehlsverweigerung: Syrische Hacker legen Seite der US-Marine lahm


Neu 2013-09-02:

Andere Staaten/Themen:

[17:00] Wirtschaftskrise auch in Russland: Putin stimmt Russen auf schwierige Zeiten ein

Syrien/Nahost-Krise:

[19:00] Leserzuschrift-AT: warum nicht gleich Erdbeerland überfallen?

Syrien interessiert doch keine Sau, genau so könnte das Erdbeerland überfallen werden. Und die vertrottelten Deutschen und Österreicher würden auch glauben, daß das den Crash ausgelöst hat.

Da ist etwas dran. Alles kommt darauf an, wie es in den Medien gebracht wird. Die 9/11 Story wird auch immer noch von der Masse geglaubt, obwohl sie ganz einfach zu widerlegen ist.WE.
 

[17:15] Der Fusslahmste möchte noch angreifen: Frankreich: Sozialisten wollen Abstimmung über Syrien unterbinden

Die französischen Abgeordneten dürfen nicht über eine Intervention in Syrien abstimmen. Im Falle eines positiven Votums würde Frankreich nämlich allein an der Front zu Syrien stehen. Hollande will das unbedingt verhindern. Über die Hälfte der Franzosen trauen Hollande die Anführung eines Militäreinsatzes nicht zu.

Soll Hollande doch persönlich und alleine kämpfen. Am syrischen Boden und nur mit einem Sturmgewehr in der Hand. Er ist von allen guten Geistern verlassen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE:
Doch, ich traue ihm zu allein zu kämpfen und zu gewinnen. Er muss sich nur gut tarnen in einem grünen Froschanzug. Dann gelingt es bestimmt.

Hahaha.

[17:45] Der Schrauber:
Daß Sozialisten von allen guten Geistern verlassen sind, ist ein Naturgesetz:
Immer, wenn ein Mensch von allen guten Geistern verlassen wird, dann bleibt der sozialistische Geist zurück.
Dazu kommt allerdings auch noch der innere Schweinehund, der unter anderem für das Prestigegehabe zuständig ist.
Bei Hollande ist das mindestens ein Bernhardiner, also sehr ausgeprägt.
Achja, Futterneid spielt so natürlich auch eine Rolle:
Nachdem man den kleinen Zarkotzy seinerzeit den Spieltrieb hat in Libyen austoben lassen, möchte der Hollande nicht zurückstehen und auch ein bißchen spielen.
Leider nicht mit seinem Leben, sondern mit dem von Menschen.
 

[16:45] Leserzuschrift: Wie eine Hackertruppe Assad unterstützt:

an der Theorie mit Hacker-Angriff für den Reset ist sicherlich was dran.
Die Artikeln im Spiegel in den vergangenen Tagen:

Syrian Electronic Army: Syrische Hacker attackieren Website der US-Marines
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/syrian-electronic-army-hacker-attackieren-website-der-us-marines-a-919892.html

Syrian Electronic Army: Wie eine Hackertruppe Assad unterstützt
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/syrian-electronic-army-hacker-unterstuetzen-assad-regime-a-919036.html

Der nächste Überschrift wird wohl heißen: Syrian Electronic Army: Unsere Ersparnisse sind weg

Ja, es scheint etwas dran zu sein: vor allem möchte man erreichen, dass diese fiktive Armee bereits bekannt ist, wenn sie etwas "ganz Schlimmes" macht.WE.
 

[12:00] Format: "Der Westen hat im Nahen Osten nichts mehr zu melden"

Die renommierte Nahostexpertin Karin Kneissl glaubt nach dem Rückzieher der Briten und dem abwartenden Schwenk der USA mittels Befragung des Kongresses nach dem Chemiewaffenanschlag nicht mehr an einen Militärschlag gegen das syrische Regime.

Zu sehr hat sich der Westen eingemischt und niemals Gutes über die REgion gebracht. Wem wundert's dann, dass im Nahen Osten weder Freund noch Feind die einstmalige Großmacht ernst nimmt. TB  
 

[11:55] Leser-Resumee-DE zur Syrienkrise:

Der Engländer hat die Rute eingekniffen, Obama rudert zurück und der Froschfresser hat nur 'nen großen Rand, solange es nicht zur Sache geht.
Es wird nichts passieren. Weder Krieg, noch geplanter Systemabbruch. Weil keiner die Eier hat, um die Verantwortung zu übernehmen und am Ende als Sündenbock dazustehen. Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht. Und das kann noch sehr lange dauern. Aber dann wird es doppelt bitter. Und das für alle.

[09:00] Verstärkung: USA schicken Flugzeugträger Nimitz in die Region

Vielleicht schippern sie dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause, falls der US-Senat, den Obama um Erlaubnis fragen will, den Einsatz ablehnt.

[11:50] Lesergedanken-DE zur Nimitz:

Es ist durch aus im Rahmen des möglichen, das man die "Nimitz" in einer weiteren "False Flag" Operation "Opfert". Das Schiff hat nun fast 40 Jahre auf dem Rumpf und wenn man es in einigen Jahren regulär aus Dienst stellen würde, kämen eine hohe Summe an Verschrottungskosten auf die US-Regierung zu, die ohnehin chronisch Pleite ist.
Dies könnte man geschickt mit einem getürkten Anschlagt auf dem Schiff umgehen, das so ganz nebenbei noch untergeht. So hätte man a: einen Grung doch noch Syrien anzugreifen und b. man hätte sich die späteren Entsorgungskosten vom Hals geschafft.

Brillanter Gedanken. Das erinnert mich an zwei hohe Bürotürme, die von einer Asbestschicht aus den 70ern befreit hätten werden müssen. Das wäre fast unerschwinglich gewesen. Zufällig gabs eine Katastrophe...... TB

[12:05] Der Schrauber zum blauen Kommentar gleich darüber:

Vor allem hätte der abgesoffene Kahn dann noch das Potential eines nuklearen Bedrohlichkeitsszenarios:
Der dürfte nämlich einen Atomreaktor an Bord haben. Erzeugt mindestens in DE wochenlanges, kollektives Fukushima Fieber, mittels dessen Schüttelfrost sich die meisten Portemonnaies leerschütteln lassen.

Was gäbe es Schöneres für die weltweiten Mambisten. Globales Abkassieren durch ein Atom-Gefahr-Szenario! Das zaubert Trittin, Glawischnig ein Strahlen ins Gesicht! TB

[15:00] Es sind 2 Reaktoren an Bord. Aber freiwillig werden die USA diesen Kahn nicht versenken.WE.

[09:45] Leserkommentar-DE:

die Abgeordneten die Obama ja fragen will werden schon zustimmen. Es könnte aber und das wäre ein Zeichen, eine sehr knappe Mehrheit sein. Obama wäre also in der Situation mit einer "halbherzigen" Parlamentsentscheidung zu agieren.

Stimmen sie aber nicht zu und schlägt er dann doch los ist er beschädigt.

[10:15] Leserkommentar-DE:

Ich tippe, weil man den Kenianer zum Abschuß freigegeben hat, auf Letzteres:

Der Kongreß wird erstmal angewiesen, abzulehnen, was man medial als schallende Ohrfeige aufblasen und verwursten wird.

Vielleicht braucht man den Kongreß nicht einmal anzuweisen, abzulehnen, sondern nur den früheren Erpressungsdruck einfach weglassen, mit dem man sonst diese Entscheidungen erzwungen hat!

Ohne Druck entscheiden die womöglich lieber nach Stimmung und Finanzlage und diese stehen eindeutig gegen Angriff!

Danach kommt eine False Flag, die ihn ermächtigt, auch ohne Kongreß zu entscheiden.

Auch hier kann er nur verlieren:

Bist Du ein Mann, oder eine Memme? Das wird die Frage sein.

Angriff oder nicht: Das Eine wird man ihm als Aggression, das Andere als Feigheit auslegen.

Man könnte zwar auch jeweils Heldensagas daraus machen, wie früher, aber das ist jetzt nicht opportun.

[10:15] Leserkommentar-DE:

die "Nimitz" ist ein alter Kahn, 1975 in den Dienst gestellt worden.
Eignet sich somit ideal für eine Lockvogel Aktion, ähnlich dem
Tonking-Zwischenfall (siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Tonking-Zwischenfall), der mittlerweile als
Falschinformation entlarvt wurde und die Zustimmung des Kongress zum
Eingreifen der USA in Vietnam herbeiführte.

[15:45] Der Einzeiler: Wenn die jetzt auch noch den Zerstörer Mumpitz schicken, dann lacht dann wirklich die ganze Welt.


Neu 2013-09-01:

Andere Staaten/Themen:

[10:25] Welt: Wie das große Geld heimlich durch Berlin geschleust wird

Jedes Jahr fließen Zigmilliarden Euro unter dubiosen Umständen aus Russland ab. Wie die Finanzjongleure vorgehen, zeigt ein Geschäft, bei dem Geld nach Berlin geschleust wird.

Und eine der Zentralfiguren gilt als Musterbeispiel von Integration. Integration von dubiosen Geldern im deutschen Kreislauf, wahrscheinlich.

[09:35] Format: Indien bremst sich selbst aus

Syrien/Nahost-Krise:

[19:15] DWN: Syrien: Regime verspottet Amerikaner und Briten

Die Regierung Syriens verspottet die politischen Führer in Washington und London: Obama und Cameron seien auf einen Baum geklettert und wüssten nun nicht mehr, wie sie herunterkommen. Präsident Assad sieht Amerika geopolitisch gar auf einem historischen Rückzug.

Eines muss man ihm ja lassen den Baschar, Eier hat. Kurzer Zeitgewinn und schon Gegnerverhöhnung. Das hat Stil! TB
 

[18:15] Großbritannien erklärt Syrien-Mission für beendet

Der Nerd wird langsam einsam! Single handed bombing!
 

[16:40] Putin: Beweise der USA gegen Syrien sind eine UNERHÖRTE DUMMHEITVIDEO

[16:35] Kopp: Krieg – darum geht es

US-Außenminister John Kerry spricht von einer »moralischen Obszönität (die, Einfügung der Redaktion .....) das Bewusstsein der Welt« schockiere. Nun denn. Es geht um das Gas Sarin. »Ärzte ohne Grenzen« als Hilfsorganisation meldet die Verwendung des Giftes. Genau jene Organisation also, in dessen Spendenlisten US-amerikanische Banken auftauchen. Banken wie Goldman Sachs oder Citigroup.

Warum wundert mich das  jetzt wieder nicht? Sogar da haben die Cities und die Dusties ihre Hände im Spiel! Widerliches Pack!

[16:30] Leserzuschrift-DE zu den syrischen Hackern:

zu Syrien und den "syrischen Hackern":
Das System wollte ganz sicher in Syrien angreifen. Ansonsten hätten Cameron, Hollande, Erdogan und Obama nicht den Mund so voll genommen. Leider ist der gewünschte Krieg logisch überhaupt nicht plausibel, nicht mal die Schafe glauben die Gründe, obwohl sie von den Propagandamedien eine Rundumbeschallung erhalten haben. Die Militärs sehen ebenfalls keinen Sinn in diesem Krieg, weswegen sie die Befehle nicht ausführen.
Somit sind die Protagonisten der Kabale allesamt als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet. Das dahinterstehende System ist blos gestellt.
Die Idee mit den syrischen Hackern, die anscheinend wirklich geplant ist, ist genauso unlogisch und wird genauso scheitern, da natürlich damit überhaupt nichts erklärt werden kann. Natürlich existieren von allen wichtigen Datenbanken Backups, d.h. ein noch so effizienter Angriff könnte gar nicht funktionieren, weil er allenfalls die Computersysteme temporär stören würde. Als Erklärung, warum die Vermögen der Masse pulverisiert sind, taugt diese Erklärung allenfalls für Vollschafe. Diese Lüge wird schneller auffliegen als die Chemieangriff-Lüge und sich deshalb ebenfalls gegen die Eliten richten. Es ist nun mal vollkommen unrealistisch, dass ein Hackerangriff Datenbanken dauerhaft zerstören könnte, weil diese eben zig mal gesichert sind.
Alles, was man aus Syrien und den "syrischen Hackern" erkennen kann, ist: Das System befindet sich in Agonie und klammert sich an den letzten Strohhalm.

[16:30] Vollschafe gibt es genug. Für diese muss das Szenario plausibel aussehen, das reicht. Ich bin gespannt auf die Story, wie diese "Hacker" das Bankensystem umgebracht haben, die man uns erzählen wird. Manche Leute kennen sich zwar bei Bank-IT-Systemen aus, aber diese haben meist Scheuklappen und erkennen nicht das Big Picture.WE.

[16:45] Leserzuschrift zu den syrischen Hackern:

Ich bin auch skeptisch, ob eine solche Story (Hacker aus Syrien) als Erklärung ausreicht. Andererseits, die 9/11 Märchen schlucken die Schafe auch noch immer, also kann man getrost davon ausgehen, dass es wieder so sein wird.
Zu 9/11 ein - jedenfalls für mich - neuer Aspekt: http://www.heise.de/tp/artikel/39/39753/1.html

[20:30] Ob es ausreicht, wird man sehen. Wichtig ist, dass es plötzlich auftritt und grosse Auswirkungen hat.  Und die Medienkontrolle darf nicht verlorengehen.WE.

[09:35] Der Mexikaner zur Vertagung des Konflikts:

Wahrscheinlich kommts gar nicht mal zum Angriff (wohl mit RU und CN so abgesprochen), sondern nur zur Approbation des US-Kongresses, infolgedessen die Hackerarmee vorsorglich Rache uebt.
Wenns zur Nichtapprobation im us-Kongress kommt und der Mulattenpräsident trotzdem angreifen laesst/lassen muss (Drehbuch), kann er gleich die Koffer packen und sich im Anschluss samt Familie nach Kenia oder sonstwohin ausfliegen lassen.

[11:15] Der Schrauber zum Mexikaner:

Ich denke, das läuft in etwa so ab:
Am 09.09. kommt der Kongreß zurück und stimmt, wie man ihm auftragen wird, gegen den Angriff ab.
Dann ist erstmal Platz für Propaganda für unsere "funktionierenden"
Demokratien, gleichzeitig wird man trommeln, welche Blamage das für Obama ist.
Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund, daß das Militär sich jetzt sehr offen sträubt.
Laut alternativen Nachrichten gab es das ja schon unter Bush bzgl. Iran, aber auch bei mehreren Gelegenheiten bzgl. Syrien in der nahen Vergangenheit. Nur nicht offen.
Am 11. kann dann der Hackerangriff stattfinden.
Das ist dann der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt:
Obama darf jetzt einen Angriff entscheiden ohne Kongreß, weil Amerika angegriffen wird.
Weiterhin verlieren CN und RU nicht das Gesicht, weil USA nicht der Angreifer ist, die brauchen dann nur brummen, nicht aber bomben.
Eine Bombardierungsaktion wäre möglich, ob das Militär seine Zurückhaltung wahren könnte unter diesen Voraussetzungen, müßte sich zeigen.
Nach dem Hackerangriff ist dann der 12. passend, um ein paar Bömbchen zu schmeißen, vielleicht.
Jedenfalls aber ausreichend, damit die Börse turbulent wird, wenn am 12.
wieder gehandelt wird. Möglicherweise gibt es noch einen Blackout, oder man setzt den Handel aus.
Am 13. wird wieder eröffnet, dann gehts richtig rund: Absturz ohne PPT, Anleihencrash, Gerüchte platter Banken führen zu Bankenruns:
Bankfeiertage mindestens mit Zyprisierung weltweit.

[13:15] Noch einmal: ob Krieg oder nicht, es muss nur für die Masse der betrogenen Sparer plausibel erscheinen, dass es syrische Hacker waren.WE.
 

[09:25] DWN: Historische Blamage: Meuterei der US-Militärs zwang Obama zum Rückzug

US-Präsident Barack Obama musste den geplanten Militärschlag gegen Syrien offenbar wegen einer gewaltigen Meuterei in der US-Militärführung abblasen. Die Soldaten konnten keine Strategie des Präsidenten erkennen – und äußerten massive Bedenken gegen die Aktion. Noch nie haben die Soldaten in Amerika einem Präsidenten derart offen die Gefolgschaft verweigert.

Verkehrte Welt: der konfliktfreudige Präsidentenzivilist wird offenbar von vernünftigen Militärs zur Räson gebracht. Ein wahrlich historisches Ereignis dessen Konsequenzen noch nicht absehbar sind.

[11:25] Leserkommentar-DE zum Aufschub des Krieges:

der angebliche Rückzug Obamas in Sachen Syrien könnte nur ein guter Schachzug im Drehbuch sein.
Der Kongress kann wohl ab dem 09. September zusammen kommen. Wenn dann eine schnelle Entscheidung fällt, beginnen am folgenden Tag die Angriffe, und einen weiteren Tag später folgen die am symbolträchtigsten Datum (9/11) die vergeltenden Hackerangriffe aus Syrien.
Würde meiner Meinung nach perfekt ins Bild passen.

Wäre logisch, aber wie passt das dann mit der 14tägigen Dauer der Überprüfung der Proben zusammen. In der heutigen Zeit kann eine chemische Analyse doch nciht 14 Tage dauern, oder?TB.

[13:15] Das Militär will einfach nicht für einen sinnlosen Krieg den Kopf hinhalten. Die Demontage des Präsidenten schreitet voran.WE.
 

[09:00] Kopp: Rebellen räumen Verantwortung für Chemiewaffenangriff ein

Also warens doch die Amis selbst, die chemisch agiert haben?
 

[08:55] Spiegel: Obama lässt Kongress über Angriff auf Syrien entscheiden

Von der Verfassung her müsste er das nicht. Aber der kriegstreiberische Nerd im Weißen Haus scheint sich unsicher zu sein. Er will andere mit ins Boot nehmen um danach vorgeben u können, die Volksvertreter hätten den Krieg gewollt. TB

[11:05] Leserkommentar-DE zum Nerd:

Bitte den schwarzen Mann im weißen Haus nicht mehr als NERD bezeichnen, denn dieser Begriff ist für den keniatischen Ziegenhirten nicht zutreffend!!!
NERDs sind immer sehr nette aber eben schüchterne Typen, die niemanden je was tun würden. Solche Aktionen wie Guantanamo oder Kriege bringt ein echter NERD nicht übers Herz.
Außerdem sind NERDs sehr intelligent (zumindest deutlich über dem Durchschnitt der Dumpfmasse), haben Ahnung von Technik etc. und meistens auf einigen Gebieten „richtig was auf dem Kasten". Davon ist Obama meilenweit entfernt.
In den Disziplinen Ehrlichkeit, Anstand, Ethik und Moral ist jeder NERD dem Getönten haushoch überlegen.
Wer BHO als NERD bezeichnet, beleidigt damit jeden echten NERD zu tiefst.
Ich weiß dass, denn ich kennen durch Schulzeit und Studium viele NERDs persönlich und pflege sehr gute Freundschaften mit einigen dieser Spezies.

Sie haben bedingt Recht. Obama WAR ein Nerd und ist jetzt ...... das wissen alle ohnehin! Die Bezeichnung Nerd wählte ich deshalb, weil man ja - wie sie auch richtig beschreiben - niemals drauf kommen würde, zu was so ein Nerd fähig ist, wenn er Power bekommt!


Neu 2013-08-31:

Andere Staaten/Themen:

[19:00] Leserzuschrift: Agrar-Streik in Kolumbien legt große Teile von Wirtschaft und Verkehr lahm:

Ein Thema, das bisher kaum irgendwo in D auftaucht...

In Kolumbien blockieren aufständische Bauern viele Hauptverkehrsstraßen (z.B. Panamericana).

Hunderttausende in den Städten demonstrieren, zur Unterstützung der Bauern.

Das hat nichts Wesentliches mit den FARC-Terroristen zu tun, sondern mehr mit dem Kampf der Bauern um's Überleben. Ihnen wird z.B. immer mehr die Nutzung des traditionellen Saatgutes verboten. Viele Tonnen Saatgut wurden bereits vernichtet. Dahinter wiederum stehen Monsanto & Co., die wie überall auf der Welt politischen Einfluss gewinnen, in Kolumbien besonders seit dem Freihandelsabkommen mit den USA 2012. Leider nutzen in Kolumbien normale Kriminelle solche Situationen gerne aus, aber bei dem Streik entstand die Gewalt vorrangig aus Verzweiflung, sowie dem extrem aggressiven Vorgehen der Polizei.

Der Präsident Santos ist eine Art Berlusconi Kolumbiens, seinem Clan gehört ein großer Teil der Medien. Entsprechend zögerlich und verlogen ist auch die Berichterstattung. Das Kerlchen erdreistete sich sogar letzten Sonntag zu behaupten, dass es keinen Agrar-Streik gibt. Die Proteste laufen laut Bekannten vor Ort mindestens seit Juli, wurden aber bis vor kurzem selbst in Kolumbien totgeschwiegen. Kein Wunder, wenn die Verzweifelten besonders nach der Saatgutvernichtung Mitte August aggressiver werden. Santos hat gerade 50.000 Soldaten zur Niederschlagung der Proteste beordert. Ihm scheinen die 2 Toten Protestierer in Bogota nicht zu reichen.

Die ORF ZIB1 hat es gestern aber gebracht.
 

[10:45] Leserzuschrift: Indien - Goldankauf vom Volk:

Nochmal von meiner indischen Quelle:
KEINER wird der Regierung (oder via Bank) Gold verkaufen.

Jeder Bauer kauft mit seinen Ueberschuessen Gold WEIL er der Rupie kein Vertrauen mehr schenkt. Wie auch, bei ueber 20% Verlust/Inflation gegenueber USD seit Jahresbeginn.

Einfach mal auf http://www.tradingeconomics.com/india/currency
schauen (als Start 1973 einstellen) und man sieht sehr gut, dass die gerade in 1923 Weimar gehen.

Sicher kauft Indien auch traditionell Gold (was jetzt wieder beginnt, "Wedding season"), aber die Hauptanteile gehen in "Hedging" -- gegen den Rupee.

Mit der letzten Erhoehung der Importsteuern auf 10% geht das Schmuggeln auf neue Hoechststaende. Was auch nicht verwunderlich ist. In den "News" gibt es gerne Meldungen, dass wieder ein Depp am Mumbai Flughafen verhaftet wurde. Aber man muss sich bewusst werden, dass Indien sehr lange und *unbewachte* Grenzlinien hat (speziell die Kueste im Westen).

Dazu kommt, dass die indische Regierung derzeit nur Gesetze erlaesst, die nicht finanzierbar sind, um die Stimmen der Aermsten zu kaufen.

Kurz: KEINER mit Geld-fuer-Gold wird Gold an die Regierung/Bank verkaufen.

Die letzte "Beruhigung" im USD/INR ist nur dem geschuldet, dass die Regierung eine unlimitierte INR/USD swapline fuer die drei grossen, oeffentlichen Oel-Firmen eingerichtet hat. Die Reserven in USD liegen bei 277 Mrd USD und werden nicht lange halten.
Die Schaetzung "meines" Bankers liegen bei maximal einem Monat, dann wird USD/INR bei ueber 70 stehen - was ueber 25% Verlust/Inflation entspricht und dann ist Hyperinflation real.

"Watch it happen. Soon in a country near to you" - so sein Schluss an mich.

Deutschland hat 1923 ein Gold- und Devisenbesitzverbot versucht, war auch wirklungslos.

Syrien-/Nahost-Krise:

[17:30] Wann steigt die 1. Tomahawk auf? UN-Experten verlassen Syrien: Amerikaner bringen Raketen in Stellung

[19:00] Der Schrauber:
Ich lasse mich überraschen, ob Raketen aufsteigen, bevor ein zusätzliches Ereignis, wie etwa der Hackerangriff erfolgt.
Die ständig wechselnde Medienlage deutet eher darauf hin, das gefüllte Faß mit einem "Berg" zu füllen, so daß der entscheidende Tropfen erfolgen kann.
Die Propagandalage in den Medien bricht definitiv zusammen, ein Angriff würde immer mehr wie ein Willkürakt aus Trotz gewertet werden.
Bisher sieht das für mich immer noch nach exaktem Drehbuch aus. Und auch danach, daß alle gemeinsam das gleiche Drehbuch befolgen.

Ein Angriff auf Syrien ist meiner Meinung nach nicht erforderlich, um "syrische Hacker" plausibel zu machen, die derzeitige Kriegshysterie reicht schon.WE.
 

[7:30] Angeblich geht es um Gas-Pipelines: Schmutzige Deals: Worum es im Syrien-Krieg wirklich geht

Syrien ist der Spielball in einem knallharten wirtschaftlichen Konflikt um den globalen Energie-Markt. Es geht vielmehr um den Zugriff auf Erdöl und Erdgas und um die Währung, in der diese Ressourcen bezahlt werden. Die Amerikaner haben viel zu verlieren, die Russen auch. Der Strippenzieher im Hintergrund kommt aus Saudi-Arabien.

Für die Russen ist Syrien von enormer strategischer Bedeutung, weil die Russen verhindern wollen, dass Katar für den europäischen Energie-Markt zur Alternative wird. Wenn Russland seinen Einfluss in Syrien verliert, hätte dies zur Folge, dass dem russischen Energieriesen Gazprom ein ernster Konkurrent aus der Golf-Region erwachsen könne. Gegenwärtig ist Europa bereits vom russischen Gas-Monopol abhängig – vor allem im Winter.

Hier ist der Original-Artikel: Why Syria? It's not what you think and it's not what you've been told

Laut dem Artikel subventionieren sowohl Saudiarabien und Katar unterschiedliche Rebellengruppen in Syrien. Katar möchte seine Riesenmengen an Erdgas nach Europa verkaufen. Aber nach dem Tod der Nabucco-Pipeline macht es keinen Sinn mehr eine Gas-Pipeline durch Syrien zu bauen.WE.

[17:00] Der Mexikaner zum Artikel:

Da der grösste Öllieferant der Chinesen die Saudis sind und diese (Saudis) damit die Seiten gewechselt haben, geht die Logik des Artikels nicht auf.

Auch die Israelis haben riesige Gasvorkommen vor ihrer Küste entdeckt und wären damit den Russen im Weg. Nichts passiert, im Gegenteil, es bildet sich eine Allianz Israel-RU, denn die USA ziehen sich zurück und in Israel leben mittlerweile 1/5 russischer Abstammung. Die Schlüsse im Artikel können nicht stimmen.

Da die Israelis mit Haifa (Mittelmeer) und Eilat (Rotes Meer) über 2 Seeanschlüsse verfúgen, sind diese sogar wesentlich mobiler und nicht auf riesige Pipelines angewiesen. Selbst das Nadelöhr des Suez-Kanal können sie umschiffen und damit Orient wie Okzident gleichzeitig beliefern. Dazu verfúgen sie über Lichtjahre bessere Infrastruktur als alle Länder drum herum und eine disziplinierte Bevölkerung (die 60.000 ultraorthodoxen Hanseln, welche hauptberuflich sich die Birne an der Klagemauer einschlagen und die Thora deuten mal ausgenommen), welche die Worte Ordnung, Struktur und Systematisierung nicht nur vom Hörensagen kennt.
 

[7:15] DWN: USA erklären Syrien den Krieg

[10:30] Leserkommentar-DE:
das haben die sich ja toll ausgedacht: Ein ranghoher Typ hat im Telefonat was gesagt, und dann haben die mit "breitflächigen Bombardements" die Spuren verwischt. Mit anderen Worten: Wir haben als Beweis ein abgehörtes Telefonat und als weiteren Beweis keine Beweise, weil die ja zerstört sind. So muß man die auch nicht suchen und nicht finden wie Saddams Massenvernichtungswaffen, die – wir erinnern uns – der Kriegsgrund waren.

Es geht um etwas Anderes: die "Ursache" für den bald kommenden Bankencrash plausibel machen.

[11:30] Der Einzeiler:  Der Auftakt zum 3. Weltkrieg, wie ich immer sagte - nur dem Gold wird's gut tun.

Der 3. Weltkrieg war schon - der Kalte Krieg. Einen neuen Weltkrieg gibt es nicht mehr so schnell.WE.

Einer, der gerne in diesem Weltkrieg kämpfen möchte: Endlich 3. Weltkrieg!
 

[7:15] Leserzuschrift: Obamas früherer Ziehvater kritisiert die Syrien-Politik des POTUS: Zbigniew Brzezinski on Syria: US is engaging in "mass propaganda"

- "US is engaging in "mass propaganda",
- "the war in Syria is a secterian war"
- "US policy is a mess in the making"

Die Demontage von Obama hat begonnen.

[17:00] Der Mexikaner: Brezinski hat erkannt, dass spätestens seit den Afghanistan-

(kein Pipeline nach Pakistan) und Irakabenteuern (die Chinesen heben ein Grossteil des Öls im Irak) das US-Spiel aus ist.

Es beginnt nun die Diskreditierung des Mulattenpresidenten, welcher allerdings gemäss Drehbuch einen (echten oder fiktiven, ich bin mir da noch nicht so sicher) Syrienangriff durchführen muss, denn man braucht neben den Musels vor allem einen Súndenbock im US-Binnenland, sobald die Massenvermögen weg sind. Wer passt da besser als ein Minderheitenpräsident ohne US-Staatsbürgerschaft?


Neu 2013-08-30:

Andere Staaten/Themen:

[18:30] Die Kapitalflucht aus den BRICS läuft: Investoren fliehen in Scharen aus Schwellenländern

[09:10] Gegen die alleinige Finanzherrschaft der grossen imperialistischen Mächte

IWF - Durch Spenden(bedingungen) zerstören.
Jetzt kommt die Gegenwehr! Diese begrüßenswerte Initiative wird aber gegen die internationale Finanzmafia kaum Erfolg haben. TB

Syrien-/Nahost-Krise:

[18:30] Info aus Israel mit Details: Angriff der USA auf Syrien soll am Samstag beginnen

[15:15] Zumindest einen Verbündeten hat Obama: Ein Militärschlag kommt Hollande sehr gelegen

François Hollande steht für einen Militärschlag bereit. Es gäbe keine Hürden: In Frankreich entscheidet der Präsident allein über Armeeinsätze. Und der ist fest entschlossen, Syrien zu bestrafen.

Offenbar will Hollande zeigen, dass es ihn noch gibt und dass er noch Macht hat. Aber viel von geeeignetem Kriegesgerät dürfte er nicht haben.WE.

[15:30] Leserkommentar-FR: Dann geht wieder die Munition aus, wie in Lybien:

In  Lybien ging den Franzosen die Munition aus und sie bombten mit Attrappen weiter. Wir koennen uns sicher noch daran erinnern.

[16:45] Leserkommentar-DE:
Ein charakterloser Wadenbeißer, der nicht mal in der Lage ist seiner Exfrau - Mutter seiner Kinder Auge in Auge gegenüber zu treten und feige ausweicht. Aber wie ein kleiner Napoleon auftreten. Würde man 5 m Feldweg nach einer Entscheidung bezüglich Syrien befragen bin ich mir sicher daß die Antwort intelligenter wäre als die von Hollande.

[18:30] Dr.Cartoon:
Auch so kann man einen Friedensnobelpreisträger und US-Präsidenten diskreditieren: Man bringt ihn in Zugzwang Drohungen auszustoßen; um sein Gesicht zu wahren sieht er sich gezwungen einen Krieg vom Zaun zu brechen, den er nicht gewinnen kann.
Der Rückhalt bei der eigenen Bevölkerung, in den Medien und dem Rest der Welt geht in den Sturzflug über. In die gestellte Falle getappt!?

Dafür winkt dem Obama ein Flug mit der Air Force One ein Flug ins Exil seiner Wahl. Aber wehe, er hält sich nicht ans Drehbuch.
 

[14:15] Ein Überblick über syrische und islamische Hacker: Syria cyber attacks may target banks, media, utilities

The US is planning for a possible wave of cyber attacks against companies by hackers connected to Syria or Iran in retaliation for any military strike against the government of Bashar al-Assad, according to a source familiar with the planning.

Retaliation will probably consist of nuisance attacks on media, banking and other high profile websites rather than anything reaching the scale of a "cyber 9/11", Chertoff said.

Das kam über Bloomberg. Der Artikel sagt, dass Hacker-Attacken gegen US-Ziele auch in der Finanzwirtschaft nach einem US-Luftangriff erwartet werden, aber dass sie nicht sehr schwerwiegend sein würden. Aber das ist in diesem Fall egal, man muss nur die Auslöschung der Vermögen solchen Hackern in die Schuhe schieben können.WE.

PS: ein "Cyber 9/11" wird auch angesprochen, interessant. Zur Eingewöhnung, falls es doch schlimmer kommt?

[15:30] Der Mexikaner: Nun wurde die 9/11 Analogie ausgepackt. Termin dürfte damit klar sein.

Ja, es ist recht wahrscheinlich, dass man uns am 11. September den "grössten Terror der Welt" präsentiert.
 

[09:05] Standard: Britisches Parlament stimmt gegen Angriff auf Syrien

Eine schallende Ohrfeige für den amihörigen kriegstreiberischen Premier! TB

[10:25] Leserkommentar zur Rolle Russlands und Chinas:

In diesem Zusammenhang sollte man die USA nicht unterschätzen, denn sie sind es welche die Welt mit ihrem "Luftdollar" und den damit verbundenen Manipulationen an den Weltmärkten im Würgegriff halten. Wie die Versuche sich aus dieser Umklammerung zu befreien enden, haben wir an zahlreichen Beispielen erfahren dürfen. Da wird ein bis dato wenig beachtetes Land plötzlich über Nacht zu einem Schurkenstaat. Die Folge, mediale Vernichtung, Embargos, Söldnertruppen zur Destabilisierung und am Ende Krieg. Ein immer wiederkehrendes Spiel nach immer dem gleichen Strickmuster. Selbstverständlich gehören inszenierte Terroranschläge, Hackerattacken etc. mit zum "Drehbuch". Man sollte hier aber ausdrücklich unterscheiden, die Initiatoren sind nicht die amerikanischen Bürger, es sind die Handlanger der "Eliten" die Regierenden. Spielen sie nicht mit, werden sie entsorgt.
China, aber vorallem Russland sind seit jeher die geplanten Hauptziele dieser überschaubaren Gruppe im Hintergrund, China wegen des gewaltigen Humankapitals, und Russland wegen seiner unendlichen Größe und den Reichtümern an Rohstoffen und natürlicher Resourcen. Mit Syrien begibt man sich von Seiten der USA aber nun in ein gefährliches Endspiel, denn dieses ist für Russland, und aber auch China das letzte Bollwerk. Das wird man nicht so einfach aufgeben, da vorallem danach auch der Weg in den Iran frei wäre. Russland und China planen schon lange die Abkopplung vom Dollar und sie können sich einer breiten Unterstützung auf der Welt sicher sein. Wann genau und wie dieser Schritt vollzogen wird kann man nicht sagen, es dürfte aber bald soweit sein. Sehr wahrscheinlich wird dann auch eine neue EM gestützte Währung den Dollar entgültig ablösen. Wer aber glaubt das die "Eliten" im Hintergrund dieses so einfach akzeptieren werden, wird sich am Ende getäuscht sehen. Sie haben längst alle Vorbereitungen getroffen über Nacht die Seiten zu wechseln um ihr Spiel weiter spielen zu können. Da aber weder China, und noch weniger Russland von sich aus zu kriegerischen Handlungen neigen, zumindest was den Einsatz von Vernichtungswaffen betrifft, dürfte danach ein wenig mehr Ruhe in die Welt einkehren. Man wird aber zu anderen Mitteln greifen um die Vormachtstellung auf den Märkten zu halten. China demonstriert dieses ja gerade recht beeindruckend auf dem afrikanischen Kontinent. Investition in die dortige Infrastruktur zur Sicherung des Zugriffs auf die Ressourcen. Jedenfalls wird es danach nicht weniger wichtig sein entsprechende Informationen über HG aufzusaugen, eher wichtiger.

[10:00] Der Schrauber zu den Geschehnissen der letzten Stunden:

Eine schallende Ohrfeige für den Premier, aber auch, zumindest indirekt, für unsere jämmerliche Durchwinkanstalt, die fälschlicherweise für ein Parlament gehalten wird.
Bei uns wäre das alternativlos mit 85% durchgegangen, nur die Rothschild'sche Antithese Linkspartei hätte dagegen gestimmt.
Anscheinend hat GB noch Abgeordnete, die im Ernstfall wirklich ihr Gewissen befragen.
Oder ist das auch im Drehbuch?
Bisher paßt das nämlich alles ins Drehbuch:
Die Bedrohlichkeitskulisse muß ja glaubwürdig sein. Also muß man sie, wenn man es noch etwas herauszögern möchte, steigern.
Das sieht eben so aus, daß Obama notfalls gegen alle Widerstände auf eigene Faust zu handeln bereit ist, aber trotzdem die Hintertüre offenläßt, nicht übereilt loszupoltern.
Derweil ziert sich England durch vorläufigen Rückzug. Auch in anderen Ländern ist die Klamotte noch lange nicht eindeutig.
Der Donnerstag als Termin hat sich eh erledigt.
Das, was sich jetzt herausbildet, sieht schwer nach Verschleppungstaktik unter Steigerung des Drohszenarios aus: Bis zum 11.09.?
Daß Obama nach der zögerlichen Haltung Englands nicht sagen kann "Ok, dann eben nicht", dürfte klar sein:
Er muß also Entschlossenheit zeigen.
Meine Einschätzung ist, daß bisher alles nach Drehbuch abläuft, d.h., wir werden noch keinen Angriff sehen, vermutlich bis zum "Hackerangriff".
Gefahr:
Bei solcherlei Spielchen besteht immer die latente Gefahr, daß einer die Nerven verliert, bzw. Angst vor Gesichtsverlust.

[11:00] Leserkommentar-DE zum SChrauber-Kommentar oben:

Wahrscheinlich ermuntert, ermutigt das britische Wahlrecht den Mut der brit. Abgeordneten: Direktwahl und nur Direktwahl – und wenn ein Abgeordneter abgesägt werden soll, wird es wohl einige Nachfragen geben durch das Wahlvolk!!
In unserem Idiotistan hingegen kneifen sofort alle sog. Abgeordneten, wenn ihnen mit dem Listenplatz gedroht wird !! Aus iss' mit der Pfründe.
Backlrass / Gesindel / Riffraff

[18:15] Der Mexikaner zur Rolle RUS/CN:

In RUS/CN sind die wirklichen wirtschaftlichen Eliten auch politisch an der Spitze und entscheiden direkt, was passiert:

RUS: Putin via Gazprom über sein wichtigstes Exportgut (sonst hat RU nichts weltmarktkonkurrenzfähiges anzubieten)

CN: Präsident Xi Jinping (weniger wichtig) via Politbüro (sehr wichtig) über halbstaatliches Industrieimperium, welches laufend neue bzw. stabile Märkte braucht, um den eigenen (nicht immer hochwertigen) Klimbim verkaufen zu können.

Im gesamten Westen ist das vollkommen anders, dort turnen irgendwelche Marionetten in politischen Gremien etc. herum, die sich ans Drehbuch zu halten haben. Denen ganz oben dämmerts vielleicht schon, aber es ist zu spät (daher hat Merkel ihre Ranch in PY). Wenn diese Politeliten im Westen nicht mehr benötigt werden (nächstes Kapitel im Drehbuch) oder gar einem Machterhalt der echten Eliten im weg stehen, werden sie der Masse zum Frass vorgeworfen.

Beiden GrossmÄchten (CN, RUS) ist ca. 2007 klar geworden, dass die Macht sich unwiederbringlich in Richtung Eurasien verschiebt. Wichtig ist denen, dort die Märkte unter Kontrolle halten zu können und reibungslosen Handel zu gewährleisten. Klappt das nicht, ist auch die Macht der Eliten in CN/RUS dahin, denn dann gibt es den totalen Volksaufstand.

USA sind autark und können notfalls die Haupthandelsaktivitáten auf den Nordamerikanischen Kontinent beschránken.

Der gesamte Nordamerikanische Kontinent kann eh bald nicht mehr anders:

Es herrscht kollektiv (CAN, USA, MX) eine negative Handelsbilanz, Hauptverursacher: CN.

Das Gehampel um Syrien im UK-Parlament sollte auch nicht so ernst genommen werden: Es gab bereits die Aussage, ohne Bericht der UN-Inspektoren (am Sonntag, 1. September) passiert nichts. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Abstimmung freiwillig vorverlegt wurde. Man braucht noch etwas Zeit bzw. eine entsprechende Drohkulisse, um den Hackerangriff vorbereiten zu können.

Evtl. haben auch RU und CN mitteilen lassen: Den Hack der Guthaben macht ihr bitte ohne militärischen Angriff –wie ist uns egal.

Zumindest China wird auch eine Währungsreform haben müssen.
 

[08:50] Welt:  Obama offenbar zu militärischem Alleingang bereit

Einer gegen 2 - geht selten gut aus.

[08:05] Leserkommentar-DE zur Rolle RUS/CHN:

Eigentlich muss man die Sichtweise etwas ändern: Die weltweiten Eliten, die eigentlich sagen was passiert befinden sich nicht in den USA sondern in China und Russland.
Mir scheint es so, als ob die Amis so oder so nur tun dürfen was in erster Linie die Chinesen und in zweiter Linie die Russen wollen - die Reihung ist natürlich nicht zwingend.
Meine Fragen lauten: Was möchte China als Resultat haben bzw. was möchte Russland als gewünschtes Endergebnis erreicht haben?
Die von George W. Bush propagierte "New World Order" ist es mit Sicherheit, aber wie soll diese für die genannten Eliten, aber auch für uns aussehen?
Der Mexikaner sollte diesbezüglich die richtige Spur erkennen können :-))

[12:05] Leserkommentar-DE zum obombschen Alleingang:

Offenbar muss Obama das machen damit das Drehbuch eingehalten werden kann. Sollten die USA alleine diesen Angriff machen, machen sie sich
den Rest der Welt zum Feind. Putin hat bereits ebenfalls Kriegsschiffe losgeschickt, aber offenbar um amerikanische Raketen abzuschießen ?
Ob die USA das wirklich alles so wollen ist schwer vorstellbar, gehört aber offensichtlich alles zum Systemabbruchszenario.

Wir sollten hier aber nicht außer Acht lassen, dass hinter Obomba sein Doktorvater Zbigniew Brzeziński stehr, der ja nicht gar so konfliktscheu ist. TB

[13:30] Einen US-Angriff auf Syrien braucht niemand, ausser für die Plausibilität von Hacker-Attacken gegen das Finanzsystem. Und auch dafür sollte Säbelrasseln reichen. Daher hat auch das britische Parlament dagegen gestimmt.WE.


Neu 2013-08-29:

Andere Staaten/Themen:

[20:00] Die Rupien-Krise erzeugt Panik: Rupie-Krise: Indien will Bürgern Gold abkaufen

Die Zentralbank könnte indische Geldinstitute anweisen, die Bürger mit attraktiven Preisen zum Verkauf ihrer Goldbarren sowie ihres Schmucks und ihrer Münzen aus dem begehrten Edelmetall zu bewegen, sagte eine mit den Überlegungen vertraute Person am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Ziel sei, das Gold einzuschmelzen und so die kostspieligen Importe zu reduzieren.

Die Inder werden sich nicht darum kümmen und noch mehr Gold kaufen. In 1997 gab es einen ähnliche Aktion in Südkorea, wo zum Verkauf von Gold aufgerufen wurde, um den Won zu retten: ca. 260t Gold kamen zusammen.WE.

[20:30] Leserkommentar-IT:
Warum sollte die indische Regierung ihren Bürgern das Gold abkaufen?
Besitz verbieten und alles Gold beschlagnahmen ist doch einfacher.
Sollte sich jemand aufregen: "Öffentliches Interesse geht vor".

Bei einem Goldbesitzverbot gibt es gleich einen enormen Aufstand. Das wagt nicht einmal die sozialistische Klasse in Indien.
 

[15:00] 4% Wertverlust der Rupie an einem Tag: Ölpreis: Syrien-Krieg treibt Indien in den Zusammenbruch

Indien crasht jetzt.

Syrien-/Nahost-Krisen:

[17:30] Info aus Israel: US Attack On Syria to Begin Saturday

A reporter with Israel's most widely read newspaper has been told by defense establishment officials that a US-led attack on Syria will begin on Saturday and end when Barack Obama meets Vladimir Putin on Wednesday.

Diese Information hat man wohl absichtlich rausgelassen, um alle "Hacker" vorzuwarnen.
 

[14:30] Es geht bald los: Inspekteure verlassen Syrien am Samstag

Die UN-Inspekteure in Syrien werden nach den Worten von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon das Land am Samstagmorgen verlassen. An diesem Freitag sollen die Untersuchungen noch weiterlaufen, sagte Ban. Die Chemiewaffen-Experten würden ihm Bericht erstatten, sobald sie Syrien verlassen hätten.

Der Abzug der Uno-Leute ist ein sicheres Zeichen dafür, dass es jetzt ernst mit einem Angriff wird: ab Sonntag kann dieser kommen - falls er überhaupt kommt.WE.
 

[13:40] Leserzuschrift-DE zum Hacking in der Syrienkrise:

nachdem alle Hauptbeteiligten im „Angriffspakt" gegen Syrien, USA, UK und Frankreich, an der Heimatfront so ihre Probleme in der Legitimierung eines Angriffs auf Syrien haben, drängt sich mir eine mögliche Variante des „Drehbuchs" auf.
Wohlgemerkt ist das nur eine weitere Möglichkeit der kommenden Ereignisse:
Möglicherweise kommt der große Hackerangriff der „Syrian Electronic Army" auf das westliche Finanzsystem als nächstes, also nicht als Antwort auf einen Angriff auf Syrien, sondern als letztendlicher Grund für den Angriff.
Somit wären Obummer, Cameron und Hollande fein raus! Und kein Oppositionspolitiker und normaler Bürger in der westlichen Welt hätte noch etwas gegen den Angriff.
Wenn diese Variante wahr wäre, wäre mit dem Systemabbruch bereits an diesem Wochenende zu rechnen!

[14:00] Dieser Meinung bin ich keinesfalls. Ob da jemand in Syrien kämpft oder bombardiert, ist völlig nebensächlich zu den Währungsreformen, d1e kommen. Denn bei den WR geht es ums Ganze: auf wen geht der Mob der betrogenen Sparer ZU HAUSE los. Im nächsten Marktkommentar am Samstag gehe ich auf das mögliche weitere Szenario ein. Es spricht wie auch der Mexikaner meint, alles für den grossen "Hacker-Angriff" am 11. September, der dann das Finanzsystem auslöscht. Ein elektronisches 9/11 also.WE.

[15:15] Der Schrauber zum neuen 9/11:

Das kristallisiert sich immer mehr heraus. Man wird sich jetzt noch zurückhalten, abwarten, Drohkulisse steigern, möglicherweise aber nicht eingreifen.

Das läßt schon die Märkte ein bißchen sorgenvoll werden.

Zu 9/11 kommt dann der Hackerangriff, der das System erstmal anhält und einen Crash hervorruft, bzw. den Angriff erfolgen läßt.

Das wird zwar die Märkte erzittern lassen, aber noch nicht final.

Was mir aber auffällt in den Nachrichten: Drei Dinge werden seit ein paar Wochen mit Dauerfeuer geschossen: Hackerangriffe, deren Urheber jetzt mit Syrien eine Benennung erhalten. Regelmäßig.

Der Konflikt mit Giftgas, False Flag oder nicht, spielt dabei keine Rolle, die Tatsache der Kriegsbedrohkulisse ist maßgebend.

Und es werden wieder vermehrt Meldungen über die Ruine Fukushima getrommelt:

Das wäre für mich die dritte Stufe der kurz hintereinanderfolgenden Hiobsbotschaften, nämlich wenn die betrommelten Explosionen der Restbrennstäbe erfolgen.

Dann werden die Märkte noch einmal richtig crashen, diesmal final und ohne einen Bremsversuch: Systemstillstand mit den bekannten Folgen.

Danach erfolgt die Phase der Enthüllungen über die Alteliten.

Während die drei Knallereignisse mit den folgenden Währungsreformen und Enteignungen Ohnmacht und Wut erzeugen, aber noch eine gewisse Betäubung enthalten, bzw. evtl. sogar als unvermeidbar gesehen werden, wird während der Enthüllungen bebender Zorn erwachen und es kommt zu Ausschreitungen und Aufständen, auch mit bekannten Folgen.

Die Legitimität der herrschenden Eliten wird völlig diskreditiert.

Sehr sichtbar ist auf jeden Fall, daß mittlerweile mehr und mehr Ereignisse des Drehbuches stattfinden, wie es schon vor Monaten gezeichnet wurde.

Könnte so stimmen. Aber Fukushima dürfte dabei keine Rolle spielen, dieses Thema wird dann völlig verdrängt.WE.
 

[13:00] Türkei mit eigener Agenda: Schießbefehl gegen Syrien

[13:35] Leserkommentar-DE zum Türkei-Involvment:

Das sollte man der Merkel und De Maiziere unter die Nase reiben, bevor Syrien die NATO-Gebiet Türkei beschießt und die deutschen mit in den Krieg gezogen werden.
Kopiert aus einem Marktorakel-Bericht:
"In § 80 unter "Vorbereitung eines Angriffskrieges" steht: "Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft."

[11:30] Syrien-Konflikt: Russland schickt zwei Kriegsschiffe ins Mittelmeer

[10:20] Syrien: Amerikaner und Briten zögern mit Militärschlag

London und Washington treten beim geplanten Militärschlag gegen Syrien auf die Bremse. Premier David Cameron erfährt Widerstand aus den eigenen Reihen und will nun doch den Bericht der UN-Inspekteure abwarten. Präsident Obama muss den Republikanern erklären, auf welcher Grundlage er Syrien bombardieren will.

In der Tat: auf welcher Grundlage eigentlich?

[11:00] Leserkommentar-DE:

es ist schon merkwürdig wie hoch US Amerika die humane Meßlatte zieht.
Syrien hat eine rote Linie mit dem Giftgas überschritten. Jetzt nach 100.000 Toten durch
Bomben und Gewehren, aber bei 1.000 Giftgas Toten ist es zuviel?
Wenn sie Giftgas so verabscheuen, warum entwickelt und produziert US Amerika
dann biologische und chemische Kampfstoffe, wo es doch ein "No Go" für alle ist.
Die Arroganz der US Amerikaner ist nicht zu überbieten, zumal sie noch nicht einmal
der UN Menschrechtcharta beigetreten sind.
Nein da steckt ganz großes Kino dahinter und die Bevölkerung soll an die großen
und gerechten US Amerikaner glauben, was sie in ihrer Einfältigkeit auch zu 99% tun.

Ich denke auch, daß das System so langsam abgebrochen wird und man anderen die
Schuld geben wird.
Wenn es dem Russen zu bunt wird und die deutschen Volksvertreter der Amerikanern
zu sehr in denn Arsch kriechen kann es auch durchaus dazu kommen, das sie sagen,
nun friert mal ne Runde, Gas gibts nimmer.
Man sollte sich jetzt wirklich vorbereiten.

[12:15] Leserkommentar-DE:

Dass die USA und GB/UK nun zögern (müssen), macht die Angelegenheit umso gefährlicher. Wegen der fehlenden Zustimmung der Wähler brauchen die "Falken" nichts dringender als einen Zwischenfall, der ihnen als Motiv dienen kann. Siehe Pearl Harbor.

[12:30] Leserkommentar-DE:

wo liegt denn der Unterschied zwischen der freundlichen Al-Kaida in Syrien, die von den USA und Saudi-Arabien unterstützt wird und der Al-Kaida in Mali, die von der franz. Armee bekämpft wird? „Der Feind meines Feindes ist mein Freund... „ – dies wird aber ziemlich flexibel gehandhabt...


Neu 2013-08-28:

Andere Staaten/Themen:

Mit heutigem Datum teilen wir die Tageseinträge wegen des kommenden Syrien-Kriegs.WE.

[19:30] Putin hat ein Problem: Anleiheauktion: Russland wird seine Schuldscheine nicht los

Fast acht Prozent Rendite - doch niemand greift zu. Russland hat bei einer Anleihenauktion eine peinliche Schlappe erlebt. Der Grund für das Misstrauensvotum der Anleger ist nicht nur die Syrien-Krise.

8% Rendite, das ist heute tiefer Junk.

Syrien-/Nahost-Krisen:

[18:30] Leserzuschrift: Ticker melden Assad und Familie sollen  geflüchtet nach Iran  sein:

in Tickern wird gemeldet dass Assad und Familie wohl nach Iran (oder Irak?, klingt oder liest sich ähnlich) geflohen sind. Würde auch nichts machen und passt ins Konzept denn es geht ja ausdrücklich nicht um einen Sturz von Assad. Jedenfalls verdichten sich die Hinweise dass es bald los geht wenn auch aus Großbritannien wieder "Töne der Zurückhaltung"  kommen.....

Haben die Kriegsdrohungen schon geholfen? Auf jeden Fall wird dieser Bürgerkrieg zwischen Assads Alawiten und den Sunniten auch ohne ihn weitergehen.WE.

[18:45] Der Mexikaner: ISt angeblich samt Familie in Teheran, dort gestern Abend 27-08-2013 eingetroffen.
 

[18.15] Es geht los: Countdown für Angriff auf Syrien läuft: Israel macht mobil

Aus Hinweisen ist Gewissheit geworden: Fachleute der UN haben in der Nähe von Damaskus Spuren eines Angriffs mit chemischen Waffen gefunden. Luftangriffe einer US-geführten Koalition auf die Truppen des Assad-Regimes dürften damit unmittelbar bevorstehen. Auch Israel bereitet sich auf den Ernstfall vor und hat eine teilweise Mobilmachung seiner Reservisten angeordnet.

Wenn Israel mobil macht, dann bedeutet das, dass es bald los geht. Denn eine Mobilisierung der Reservisten ist wegen Entschädigungen und Steuerausfällen sehr teuer für den Staat.WE.
 

[14:45] Kriegsangst in Syrien: "Das wird der dritte Weltkrieg und das Feuer wird nicht mehr verlöschen"

Vor allem Bewohner in der Nachbarschaft von für das Regime in Syrien bedeutenden strategischen Einrichtungen, die in den nächsten Tagen angegriffen werden könnten, bangen um ihr Leben. Andere reagieren mit Hamsterkäufen auf die schwebende Drohung, die syrische Regierung, der Giftgasangriffe auf die eigene Bevölkerung vorgeworfen werden, mit Militärschlägen zu bestrafen.

Wenn die Amerikaner wirklich angreifen sollten, ist es auch schon egal. Die wirklichen Opfer fordert der Bürgerkrieg.WE.
 

[14:00] T-Online: UN-Inspektoren bestätigen Giftgas-Einsatz in Syrien

UNO-Inspektoren, die Schlampen der USA sind wieder willfährige Helfer beim institutionalisierten, legalisierten Massenmord.TB

[15:00] Der Bondaffe: Wenn der Obama oder die Merkel einen Pfurz lassen, dann ist das auch ein Giftgas-Einsatz.

Leider ist heute wieder einmal ein 80%-Wegwerftag. Besonders zum Thema Syrien kommen die unsinnigsten Sachen rein.WE.

[15:00]  Leserkommentar:
Angeblich hat die israelische Nachrichteneinheit „Unit 8200" Informationen abgefangen, die darauf schliessen lassen, dass die syrische Regierung in voller Panik war, den Giftgaseinsatz zu vertuschen.

Wir wissen es nicht. Ist auch schon egal, weil der US-Militäreinsatz aus einem anderen Grund kommt, falls er kommt.WE.

[17:00] Leserkommentar zu „Leider ist heute wieder einmal ein 80%-Wegwerftag...":

Beim Thema Syrien liegt es wohl an der Undurchsichtigkeit. Wer hat da wirklich den Durchblick was da passiert. Und das UK und die USA nutzen das natürlich aus indem sie Giftgasangriffe vorwerfen. Es hat allerdings den Beigeschmack, dass in der Vergangenheit stets gelogen wurde bei den Gründen für Kriege. Man glaubt dem nicht mehr so ohne weiteres, sondern es wird spekuliert. Und wenn viele ihre Gedanken dazu an hartgeld.com schicken bleibt deswegen das Allermeiste für den Abfallordner. Lehnen wir uns zurück und warten ab was passiert. Panik ist fehl am Platz. Wenn es der Systemabbruch ist haben wir getan was wir tun konnten. 100 % richtig geht nicht weil wir nicht genau wissen was gespielt wird.

Es kommen die unsinnigsten Sachen herein und unglaublich viele Wiederholungen.WE.


Neu 2013-08-27:

[18:15] Die Inder brauchen jetzt ihr Gold: Während die Welt auf Syrien blickt, schmiert Indien ab

[14:00] Indischer Wahlkampf: Indien leistet sich die größte Essensausgabe der Welt – die Rupie crasht

Es ist die wohl größte Essensausgabe der Welt. Künftig haben mehr als 820 Millionen Inder – das ist ein Neuntel der globalen Bevölkerung – Anspruch auf Getreide zu Niedrigpreisen.

Das ist einerseits ein Zeichen dafür, wie arm Indien immer noch ist. Das Geld für diese Subventionierung kann nur gedruckt werden, also crasht die Rupie weiter. Aber vor der Wahl ist nicht nach der Wahl.WE.
 

[13:00] n-tv: Neue Umschuldung für Alt-Gläubiger Hedgefonds klopfen Argentinien weich

Die Zockerpartie aus der WS gewinnt halt immer!
 

[16:45] Die wahre Gefahr aus einem Syrien-Krieg, Bill Holter: Why Syria? Why Now?

I might also add that this is not to end up being a cake walk; the dollar will NOT receive its historic "flight to safety" bid.  In fact, I would imagine that even 1 bad day might cause massive selling of dollars and treasuries.  Going one step further, the Chinese would not even need to send any hardware or men to cripple our efforts.  They could merely decide to sell $5 billion worth of Treasury securities every single hour 24 hours a day for just one week.  This would equal some $700 billion which could be followed up by doubling this amount the second week if it didn't collapse our financial system.  There would be no need to sell the remainder as the markets would already be closed and interest rates would be well north of 10% or even multiples of this.

Es genügt für Russen und Chinesen, Dollars und Treasuries zu verkaufen, speziell gegen Gold. Ein militärisches Eingreifen ist nicht nötig. Aber wahrscheinlich sind Russland und China ohnehin Mitspieler im "Drehbuch".WE.

[08:00] US-Militärschlag gegen Syrien steht kurz bevor

Die USA planen wegen des mutmaßlichen Einsatzes von Chemiewaffen in Syrien laut "Washington Post" einen bis zu zwei Tage dauernden Militärschlag.

Es wird bei einem Luftangriff bleiben. Tiefer hineinziehen lassen in das Schlamassel wollen sich die Amis sicher nicht.

[08:30] Leserkommentar-DE:

Und dann? Dann hat man dort etwas kaputt gemacht. Einige oder einige hundert Tote. Vielleicht auch tausende Tote. Ist dann etwas besser geworden? Geht man dann wieder friedlich miteinander um? Jeder der diese Fragen mit „ja" beantwortet sollte das mal begründen. Aber niemand schreibt was dann besser wird nach diesem Militärschlag. Ich gebe zu, dass ich schon hin und wieder an die armen Betroffenen dort denke.

[08:45] Leserkommentar-DE:

Für einen längeren Angriff haben Die USA ja auch kein Geld mehr, bei dem Schuldenstand. Und wenn der Dollar demnächst crashed, ist doch sowieso Schluss mit Krieg führen.

[14:45] Leserkommentar-DE: Syrien-Angriff:

dieser Angriff hat das Potential zum Auslöser für einen noch größeren Konflikt zu werden, nicht nur ein Krieg im ganzen nahen Osten droht sondern es droht sogar der dritte Weltkrieg. Bei dieser Sache müssen alle beteiligten sehr vorsichtig sein.

Der von den USA geplante "2-Tage-Krieg" wird nicht bei 2 Tagen bleiben, das droht etwas längeres und sehr teures zu werden.

Wobei: wenn die Sache richtig schief geht dann brauchen wir uns über manches was auf Hartgeld.com diskutiert wird keine Gedanken mehr zu machen.....

Eine Ausbreitung ist unwahrscheinlich, da Syrien keine stategische Bedeutung hat. Russen und Iran mögen zwar drohen, aber sie werden kaum etwas gegen den Westen tun. Die Gefahr für den Westen bei einem Bodenangriff ist aber, in einen total verworrenen Bürgerkrieg zu geraten.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE: der Grund für den Syrienkrieg eigentlich ganz einfach:

Angriff auf Syrien, böse islamistische Hacker legen Bankensystem lahm. Folgen Zusammenbruch Geldsystem, mit allen erforderlichen Folgen.

Ja, so könnte es sein, es muss nur für die Masse plausibel erscheinen. Aber die derzeitige Kriegshysterie reicht dafür aus, den echten Krieg braucht man gar nicht.WE.

PS: Mails an die Redaktion immer an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

[15:45] Leserkommentar-DE: Der bald beginnende Krieg gegen Syrien gehört auch zum Drehbuch.

Das mit Giftgas-Einsatz war eine offensichtliche FF von den üblichen Verdächtigen. Die Handschrift ist eindeutig, denn beim 2. Waffengang gegen Saddam waren auch mobile Giftgas-Labore der offizielle Hauptgrund für das alternativlose Eingreifen der kooperativen Faschistenstaaten.

Auch dass, die USA usw. die von den Russen einberufene Syrienkonferenz abgesagt haben, zeigt deutlich, dass die den Krieg unbedingt wollen.

Und als Vergeltungsaktion von Syrien und der restlichen islamischen Welt kommt dann der große Hackerangriff, der das westliche Finanzsystem in Schutt und Asche legen wird.

Die große Frage ist eigentlich nur noch die Zeitachse.

Mit welcher Zeitschiene für den Angriff und Vergeltung ist nun zu rechnen?

Cameron holt für eine Zustimmung am Donnerstag gerade das Parlament aus dem Urlaub. Vermutlich kommende Woche könnte ein Angriff beginnen. Die Frage ist, ob die Amerikaner genügend Tomahawk Cruise Missiles in der Region haben. Entscheidend dabei sind die 4 Ohio-Klasse SSGN, die jeweils 154 Stück abschiessen können. Aber diese U-Boote hört und sieht man nicht, könnten bereits in der Region sein.

1..2 Wochen danach könnten die "Hacker" zuschlagen, also Mitte bis Ende September für den Systemabbruch bleibt auch aus dieser Sicht realistisch.WE.

[17:45] Leserkommentar:
Wenn der Militärschlag erfolgen sollte, dann sollte das Nobelpreisträgerkomitee genug Ar... in der Hose haben Obama und der EU den Nobelpreis abzuerkennen, das wäre eigentlich nur logisch.
Daran wird man auch erkennen können, inwieweit das Komitee wirklich unabhängig ist.

Das kommt höchstens nach der Abdankung von Obama und dem Ende der EU.


Neu 2013-08-26:

[20:15] Militärschlag gegen Syrien? Washington sucht weltweit nach Verbündeten

Ob das Assad-Regime Chemiewaffen eingesetzt hat, werden auch die UN-Inspektoren nicht zweifelsfrei klären. Doch die USA bereiten schon einen möglichen Militärschlag vor – und ein Bündnis dafür.

Wenn sich die Amis und Briten da auch noch einmischen wollen, bittesehr. Zu holen ist in Assad-Land ohnehin nicht, nur der Diktator wäre zu entfernen.WE.
 

[16:15] Zur Heuchelei in der "Islamischen Republik": Iran eröffnet erste Entzugsklinik für Alkoholiker

Alkohol ist dort strengstens "verboten" wird aber trotzdem gesoffen bis zum Umfallen.WE.

[19:30] Der Bondaffe:
Hätte mich auch gewundert. Ist doch egal wie die Drogen heißen, Hauptsache man hat die Leute im Griff und unter Kontrolle. Nicht zu vergessen, dass solche Entzugskliniken wirklich Geld bringen. Der Westen hat das System perfektioniert. Von der Herstellung des Alkohols bis zu den im schlimmsten Fall krankheitsbedingten und tödlichen Folgen ist das alles ein RIESENGESCHÄFT. Also warum sollen es andere Religionen nicht nachmachen? Die Religion der Geldgier kennt kein Pardon, keine Grenze.
Und diese Gier ist weltweit verbreitet! Und mache mir keiner weiss, das iranische Politiker anders sind als deren deutsche Kollegen.

Der Islam ist eine Religion mit enormer, gegenseitiger, sozialer Kontrolle. Auch etwa in Malaysia saufen die Moslems wie die Löcher, wenn sie alleine sind oder mit anderen Religionen zusammen sind. Aber wenn in der Öffentlichkeit andere Moslems sind - kein Alkohol.WE.


Neu 2013-08-25:

[17:00] Ein Blick in die russische Seele: Russische Urlauber: Auf Reisen sitzt der Rubel locker

„Die Deutschen und die anderen Europäer sind Calvinisten, arbeiten viel und sparen. Die Russen sagen sich: Wir sind zum letzten Mal geboren. Was wir verdient haben, wollen wir auch selbst ausgeben. Es ist eine Folge der letzten 500 bis 700 Jahre, als die Russen immer wieder ihren Besitz verloren haben."

Heute fliegen Unmengen an Charterflugzeugen nicht nur aus Moskau, sondern auch aus dem ölreichen Westsibirien oder den zahlreichen Millionenstädten an der Wolga ans Mittelmeer. Und längst hat sich gezeigt, dass die Türkei und Ägypten in ihrer Kalkulation richtig liegen: Ja, der Russe braucht das Gefühl, exklusiv behandelt zu werden, weil er unter der Neurose leidet, ständig diskriminiert zu werden.

Das gilt nicht nur für im Ausland protzende russische Urlauber, es gilt auch für die Eliten und die Politik. Es gibt einen tief sitzenden Minderwertigkeits-Komplex gegenüber dem Westen. Die einen wedeln daher mit Dollar-Geldscheinbündeln, die anderen drohen gleich mit Atomkrieg.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE zu den Russen:

Wer einmal erlebt hat, wie es in einem Russenhotel der Türkei am Buffet zugeht, hat alles verstanden.
Aber lustig gehts bei denen zu (keiner geht vor 3 Uhr morgens ins Bett).
An die Russland-Gutmenschen: Ja, euer Putin ist der grósste. Bitte beantragt sofort die Aufenhaltsgenehmigung und jammert nicht, wenn euch die Miliz das erste mal willkürlich ausm Verkehr zieht. Wie es sonst so auf den Strassen dort zugeht, ist ja hinreichend auf youtube bebildert.
Ohne die Rohstoff-Weltmacht (die definitiv seinem strategischen Kalkül zu verdanken ist) hätten die Russen ein ganz grosses Problem.
Fúr die nächsten 25 Jahre wird sich aber der deutschsprachige Raum mit denen arrangieren können – wir können unsere Fertigwaren verkaufen und die liefern die Rohstoffe. Besser als Ware gegen grúner Zettel mit totem Präsidenten drauf.
 

[15:40] Spiegel: Iran droht USA mit "ernsthaften Konsequenzen"

[11:10] Syrien: In Jordanien treffen sich heute die NATO-Generäle

[09:40] zerohedge:  Putin Responds To Syria Escalation: May "Reinforce Naval Grouping In Mediterranean" Following US Buildup

Der Syrien-Überfall wird wahrscheinlich die Seekarten des Mittelmeers sehr verändern und auch den See-Verekhr drastisch mehren. TB

[11:05] Leserkommentar-DE:

Ich frage mich ob die kleine Reiberei mit Spanien um Gibraltar für England nur ein Vorwandt war diese Kriegsschiffe ins Mittelmeer zu senden oder ob man in Wirklichkeit mit einem Auge auf den Bevorstehenden Konflikt geschaut hat?


Neu 2013-08-24:

[13:45] War etwas dran an der Terror-Drohung? Präsident des Jemen: Al-Kaida wollte Anschlag verüben

Demnach hatte US-Präsident Barack Obama seinen jemenitischen Kollegen während eines Besuchs im Weißen Haus in Washington über das Telefonat informiert. Laut Hadi wurde in der Folge ein großangelegter Angriff auf ein Erdöl-Verladeterminal vereitelt. Die USA hatten am 4. August infolge des Telefonats im Jemen und anderen muslimischen Ländern ihre diplomatischen Einrichtungen geschlossen.

Wir wissen nicht ob das Panikmache ist oder echt etwas dran war.


Neu 2013-08-23:

[16:00] Noch einige dieser Staaten erwischt es: Brasilien und Indonesien kurz vor der Währungskrise

[14:15] TR: Erdogan-Land stürzt ab: Türkei sorgt für Verwirrung

Die jüngste Währungskrise in einigen Schwellenländern erfasst die Türkei. Das Wachstum schwächt sich deutlich ab, die Lira befindet sich gegenüber dem US-Dollar im freien Fall. Die Notenbank in Ankara will die Geldpolitik straffen. Vier Zinssätze können sich täglich ändern. Bei Experten kommt dies nicht gut an.

Das hohe Handelsbilanz-Defizit der Türkei wirkt sich jetzt aus: durch Kapitalflucht.

[15:45] Leserkommentar-DE:
Ich kann mich noch gut an den Kommentar eines Türken in einem Blog erinnern bei dem es um die Aufnahme der Türkei in die EU ging. Ganz groß aufgesprochen, im Wortlaut: "Ihr werdet uns noch die Füße küssen damit wir der EU beitreten, wir werden Euch alle aufkaufen... etc. etc.." Ich weiß wohl heute noch nicht daß er seinen BMW bald gegen einen Esel eintauschen muß.

Ein künstlicher Boom durch Auslandskapital macht einfach arrogant.
 

[13:10]passend zum Artikel darunter:  Südostasien - Die fetten Jahre sind vorbei

[12:55] DWN: Schwellenländern geht das Geld aus, um Währungen zu stützen

Schwellenländer - einst Hoffnungsträger, die im ökonomischen Wandel begriffen waren. Heute wird der Wortstamm "schwelle" eher mit "Anschwellen der Probleme" zu verstehen sein.

[12:25] Format: Bau-Wahnsinn in Dubai – Welthöchster Büroturm trotz 45 Prozent Leerstand in Planung

Großenwahn und Unvernunft meistens "coming in pairs". Im 20 Jhdt hatten die meisten Orte, wo das jewils höchste Gebäude errichtet wurde, wenige Monate nach Fertigstellung bankrott gemacht!


Neu 2013-08-21:

[14:15] Neue, russische Sportart, Video: Spectacular maneuvers of T-72B at superfinals of Tank Biathlon competition

Es gab das Wort Panzerkommunismus nicht ohne Grund.


Neu 2013-08-18:

[17:15] Ein völlig sinnloser Krieg: Afghanistan-Abzug – Westen schönt wie einst die UdSSR

Der militärische Einsatz kostet den deutschen Steuerzahler bis heute bereits 22 Milliarden Euro. Mit mehr als 600 Milliarden Euro insgesamt war der Nato-Einsatz am Hindukusch einer der teuersten Kriege der Neuzeit. Nur sechs Prozent dieses Betrags – weniger als 35 Milliarden Euro – hat der Westen in den Wiederaufbau investiert. Ein gewichtiger Teil davon verschwand auch noch in Korruption und Misswirtschaft.

Hat sich das ausgezahlt?
 

[11:00] Jetzt machen sich die Mullahs aber wirklich lächerlich: Iran will Jagd auf Drohnen an Schulen unterrichten

Mit Beten und Drohnenjagen im Schulunterricht kommen sie als garantiert schnell zur Atombombe, hahaha.
 

[9:15] In Mexiko bricht die staatliche Ordnung zusammen: Mexiko: Bewaffnete Bürgerwehren destabilisieren das Land

Das kann in der Depression auch zu uns kommen.


Neu 2013-08-16:

[14:45] Jetzt müssen die Zinsen massiv steigen: Indien: Rupie, Börse, Anleihen – alles crasht!

Die Landeswährung Rupie sank am Freitag auf ein Rekordtief. Ein Dollar verteuerte sich um bis zu ein Prozent auf 62 Rupien. An der Börse gerieten die Aktien unter Druck. Der Leitindex ging mit einem Minus von fast vier Prozent aus dem Handel. Der Kurs der Staatsanleihen fiel auf ein Drei-Monats-Tief.

Die Währungskrise ist voll da. Eine Panik-Flucht aus Indien dürfte begonnen haben. Wohl dem, der jetzt Gold hat.WE.


Neu 2013-08-14:

[20:15] Indien im Crash: Die Rupie stürzt ab – Indien schränkt Gold-Handel extrem ein

Das "I" bei den BRICS stirbt gerade. Die Nachfrage nach Gold und den Schmuggel wird das total anheizen. Auch die indischen Zöllner sind sicher bestechlich.WE.
 

[18:15] Zur indischen "Seemacht": Explosion in indischem U-Boot: 18 Seeleute vermisst

U-Boot war nach Explosion und Brand gesunken - Laut Behörden werden noch 18 Personen vermisst - Unklar, ob es Überlebende gibt

Hier auf Wikipedia steht mehr: INS Sindhurakshak (S63)

Kilo to the rocks - Kilo-Class aus russischer Produktion. Es dürfte eine Torpedo-Explosion gewesen sein. So zuverlässig ist diese Seemacht jedenfalls nicht.WE.

[19:15] Der Einzeiler: Ja, so wird natürlich nie ein richtiger WW3 draus - aber besser so.


Neu 2013-08-13:

[09:00] Indien: Die neue Seemacht am Horizont

Die Inder bauen den ersten Flugzeugträger. Das freut die Chinesen nicht.


Neu 2013-08-10:

[10:30] TR: Der Beweis: Erdogan ist geisteskrank: Verschwörungstheorie: Soll Erdogan durch Telepathie getötet werden?

[11:15] Leserkommentar:

Wie so ein Verrückter von so einem Posten entfernt wird ist eigentlich egal, meinetwegen auch durch Telepathie. Aber es gibt ein Gegenmittel, um dem zuvor zu kommen: E 605
 

[9:00] Japan ist bankrott - AEP: Just set fire to Japan's quadrillion debt

[17:15] Mehr dazu: 1 Billiarde Yen – die japanische Schuldenbombe kann jetzt jederzeit eine globale Panik auslösen


Neu 2013-08-09:

[17:30] Japanische und andere Staatsschulden: Myriaden Fantastillionen

[12:45] n-tv: Bürokratie und Korruption schrecken abIndien vergrault Investoren

Ganz zu schweigen von den merkwürdigen Gruppenvergewaltigungen. Bei aller Goldliebe, aber mental hat's einige auf dem Subkontinent ganz gehörig!
 

[10:20] Reichster Mann Brasiliens verliert fast alles

Er war der vermögendste Mann Brasiliens und wollte der reichste der Welt werden. Nun hat Eike Batista innerhalb eines Jahres 99 Prozent seines Vermögens verloren – die Geschichte eines tiefen Falls.

What goes up can come down. Außer man ist eine Bank natürlich.

[11:45] Leserkommentar-DE zum Fall des reichsten Mannes:

Da sieht man wieder, dass die Reichtumsangaben Scheingeld-Angaben sind. Hochgepuschte Bilanzen, schwindelerregend steigende Aktienkurse, die sich in Luft auflösen, dabei gegenüber stehende Megaschulden, die man
dann realisieren und vom Vermögen abziehen muss - übrig bleibt fast Null und Nichts. Dies ist ein vorgezogenes Beispiel, wie es bald nach dem Crash weltweit überall zusammenbröckelt.

[11:50] Leserkommentar-DE zum Fall des reichsten Mannes Brasiliens:

Der war nie wirklich Milliardär - die Kredite hat er zu seinem Vermögen mit dazu gezählt! Und jetzt fliegt ihm nur zu recht sein Kartenhaus um die Ohren.

Da gibt es diese Forbes-Rangliste, viele wollen dort möglichst hoch hinauf. Einige versuchen es mit Bilanztricks, Schulden, Risiko oder gar Klagen.WE.
 

[08:30] Der Aufstieg des Russischen Bären: Warum Russland geostrategisch nicht unterschätzt werden sollte

Deshalb kann der Bär auch jederzeit den studentisch aussehenden Superagenten aus den USA Asyl gewähren. Die Raktionen des Nerds spürt der Bär mit seinem dicken Fell rein gar nicht.TB.

[14:00] Hier eine andere Meinung zu Russland in der Presse: Putin und der Westen machen Russland größer, als es noch ist

Grossmacht spielen tut Russland aber noch gerne.WE.
 

[07:25] USA,Terrorwarnungen,Al Quaida Wear und der Iran

Auch im österreichischen TV hat man gestern von einem "Konfliktexperten" aus dem österreichischen Bundesheer erfahren dürfen, dass es Terror-Freundschaften auf Lebenszeit gibt, die aus dem Ausland jederzeit abrufbar sind. Diese sind als "sehr gefährlich" einzustufen. Ich dachte mir kommt's Abendessen hoch! TB

[09:40] Der Zyniker zum blauen Kommentar:

Mir ging es genau so wie Ihnen! Mit welcher Hingabe dieser Typ seinen Mist verbreitet, das war wirklich so, als würde er es tatsächlich selber glauben, was er da redet. Ich habe erst seit kurzem wieder einen TV, habe jahrelang ohne gelebt, was wirklich besser war! Da blieb mir solcher Mist erspart.


Neu 2013-08-08:

[10:55] T-online: Salafisten-Miliz versucht, Assad zu liquidieren

Ob es wirklich die Salafisten waren bleibt fraglich. Eher eine vom ausland gelenkte Aktion! Andererseits hätten die US-Profis es gemacht, wäre diese Aktion wahrscheinlich erfolgreich gewesen. TB 


Neu 2013-08-07:

[15:25] Format:  "Ägypten ist nur Tage oder Wochen von einem riesigen Blutvergießen entfernt"

Die Muslim-Bruderschaft und die Einmischung der westlichen Geheimndienste sind einfach zu vie für ein Land! Pulverfass!TB.

[20:00] Dann sollen sie doch dort unten aufeinander einschlagen, ist uns doch egal.WE.

[20:15] Der Einzeiler: Kommt hier in Europa aber leider auch noch.

Das ist dann etwas anderes, weil es uns angeht.WE.


[14:50] Anti-American music video from Egypt goes viral [VIDEO]

Das Treiben der US-Geheimdienste im Nahen Osten trägt erste Früchte. Wer Wind säht......
 

[13:00] Brasilien ist offenbar wieder einmal im Absturz: Brasilien bittet IWF um Gnade

Die Krise in Brasilien spitzt sich zu. Der Staat vergibt mittlerweile mehr Kredite als die Banken. Das Land möchte die Herabstufung durch die Ratingagenturen mit ungewöhnlichen Mitteln verhindern.

Das BRICS-Sterben beginnt.


Neu 2013-08-06:

[16:45] Der BRICS-Hype erlischt auch in Indien: Indische Rupie fällt auf historisches Tief


Neu 2013-08-05:

[15:30] Erdogans "Demokratie": Nach Putschversuch: Türkisches Gericht verurteilt Regierungskritiker zu hohen Haftstrafen

[13:30] Der Krieg gegen Iran bleibt eine reine Frage des Datums

Schön ein Bild in diesem Artikel mit dem Spruch: War will be endless, because peace isn't profitable. TB 

[08:45] DWN: Gewarnt von Ägypten: Erdogan tauscht Armee-Führung aus

[08:25] MMNews:Ukraine pleite

"Wir beobachten die Märkte im Moment sehr genau und werden, wenn die Gelegenheit günstig ist, dort Anleihen platzieren", so Kolobow.

Für den österreichischen Bürger, der seinen Banken immer wieder unter die Arme greift, ist das eine Hiobsbotschaft. Hoffentlich können unsere Banksters diesmal den "verlockenden" Angeboten aus dem Osten wiederstehen. TB


Neu 2013-08-04:

[14:05] t-online:Jetzt warnt auch Interpol vor Terroranschlägen

Was mich am meisten wundert. Transatlantisch birngt man keine gscheiten gemeinsame Initiativen zusammen und der westliche Teil des Atlantiks beschatten den östlichen Teil. Misstrauen auf allen Ebenen. Aber beim Warnen vor dem Terror und einhergehender Freiheitsbeschränkung der Bevölkerung ist sich man erschreckend einig. TB

[16:10] Leserkommentar-DE zum Terror:

Ein Grund für die jüngsten Warnungen könnte auch sein, daß der große Bruder dringend nachträgliche Rechtfertigungen für seine Schandtaten benötigt.

[12:35] zerohedge: Is Egypt On The Verge Of Engineered Civil War?

Leserkommentar-DE:

Das koennte der Ausloeser sein und das wuerde auch plausibel machen, dass es von nun an jederzeit passieren kann, denn die Massen in Aegypten, die ihren demokratisch gewaehlten Praesidenten wieder haben wollen, werden sich sicher nicht an einen Zeitplan halten.
Die Botschaften im gesamten mittleren Osten sind geschlossen worden.....
Iran und Syrien werden in diesem Zusammenhang sicher mit "bereinigt" werden. Grosse Frage ist: werden Russland und China sich das geschen lassen und falls nicht, dann Prost Malzeit.....dann wird's eng.


Neu 2013-08-03:

[18:15] Der Mexikaner zu Putin & Chodorkowski:

Ins Exil hat bei Vladimir Gussinski und Boris Beresowski geklappt, der Chodorkowski war entweder zu stolz, zu widerspenstig oder zu gefährlich fúr Putin persönlich (vermutlich alle drei Dinge kombiniert).

Dass Putin eigentlich der Häuptling bei Gazprom ist, spielte mit Sicherheit hinein.

Es bleibt den RU-Eliten auch gar nichts anderes übrig: Fertigprodukte in Weltmarktqualität haben sie nicht anzubieten, also bleiben nur Rohstoffe. Die > 10.000 Tonnen Gold, die RU zusammengerafft hat (wenns stimmt) werden sich also auch in DE-Tresoren auf die Dauer wiederfinden, wenn der bilaterale Handel DE-RU weiter läuft.

Ja, am Ende bauen die Rohstoffländer irgendwann einmal ein massives Handelsbilanzdefizit auf, sobald die Rohstoffpreise sinken, der interne Konsum von Importprodukten aber nicht.


Neu 2013-08-02:

[21:00] Militärschlag gegen Syrien? USA geben weltweite Reisewarnung für US-Bürger aus: Kriegsgefahr?

Das US-Außenministerium hat eine weltweite Reisewarnung für alle US-Bürger herausgegeben. Botschaften und Konsulate in muslimischen Staaten und Israel bleiben am Sonntag, den 4. August, geschlossen. Angeblich plane Al Qaida einen Terror-Anschlag. Am Donnerstag waren der New York Times Informationen zugespielt worden, wonach ein Militärschlag gegen Syrien unmittelbar bevorstehen könnte. Vor Ägypten haben die Amerikaner ihre Militärpräsenz bereits vor einigen Tagen verstärkt.

Nach der angekündigten Schließung aller US-Botschaften in muslimischen Staaten hat das US-Außenministerium am Freitag vormittag Ortszeit eine drastische Reisewarnung an alle US-Bürger herausgegeben. US-Bürger sollten Auslandsreisen möglichst unterlassen.

Seit einige Tagen kreuzen zwei US-Kriegsschiffe in die Nähe des Roten Meers, unweit von ägyptischen Hoheitsgewässern. Es sind dies die der Hubschrauberträger USS Kearsarge und das Transportschiff USS San Antonio. Ein drittes Schiff, die USS Carter Hall, kreuzt vor Bahrain.

Eine solche Reisewarnung für alle Staaten der Welt hat es noch nie gegeben. Diese kleine Flotte kann niemals einen Militärschlag gegen Syrien führen. Es kann nur um etwas ganz anderes gehen. DAS IST EINE CRASH-WARNUNG!WE.

Leserfrage: steht der Systemabbruch unmittelbar bevor, evtl. bereits dieses Wochenende ?

Dieses Wochenende vermutlich noch nicht, aber kommendes Wochenende könnte der Systemabbruch bereits kommen.WE.

[21:15] Der Mexikaner:
Anscheinend möchte man auch die Auslastung der Flughäfen temporär senken, um die weltweit verstreuten Truppen notfalls via Ziviltransport (Fluggesellschaften werden notfalls per Notstandsverordnung verpflichtet, Truppenangehörige mit Militärkarte fliegen zu lassen) heim zu bringen.

Eher geht es darum, gestrandete Touristen in der Welt nach einem Crash, wo die Kreditkarten nicht mehr funktionieren, zu vermeiden.WE.


Neu 2013-08-01:

[11:15] Wie man Devisenkontrollen austrickst: Raspao: So tricksen Venezulaner ihre Regierung aus

[15:45] Der Silberfuchs:

Wieder so ein Bull-Shit: "Die seit einem Jahrzehnt geltenden Devisen-Kontrollen haben zu einem Dollar-Engpass geführt, welcher die Inflation antreibt und Grundprodukte wie Toilettenpapier zu Mangelware werden lässt."

Nicht ein zu Wenig an Dollar-Klopapier versenkt die venezuelanischen Bolivar, sondern die Druckerpressen des Chavez-Nachfolgers gepaart mit einem Mangel an Produktion und demzufolge auch Waren. So einfach ist das zu erklären.

Diese Schafsschreiberlinge werden es nie kapieren! Tragisch und schlimm nur, dass die Leute, die diesen Mist lesen, nun auch keine Chance mehr haben, die Zusammenhänge zu verstehen.

Für die älteren Ossis unter und Deutschen: Der Schwarzmarkt in der DDR (und die "Wirtschaft") hat genau wie im Artikel beschrieben funktioniert.


Neu 2013-07-30:

[13:45] Über die Zustände und die Inflation in Indien: Indien: 42 Cent pro Tag sind genug!


Neu 2013-07-29:

[20:00] TR: Leserzuschrift zu Secular scholars fight government control in Turkey

Über den Krieg in den tükischen Universitäten. Erdogan besetzt Professuren offensichtlich nur nach Gesinnung - ähnlich wie damals die Nazis. Und Wissenschaftsverbote gibt es offenbar auch, als erstes ist Evolutionsbiologie dran, weil "controversial":

So wie bei Hitler, Stalin, Mao. Alles gesagt.


Neu 2013-07-28:

[8:30] TR: das wird Erdogan nicht lange überleben: Erdogans Rache: Razzia bei der Koç-Gruppe nach Protest-Unterstützung


Neu 2013-07-27:

[19:15] TR: Der spinnt wirklich: "Volksverhetzung" - Erdogan will "Times" verklagen

[14:00] TR: die spinnen, die Erdogan-Jünger: Vogel aus Israel: Türken stellten Falken unter Spionageverdacht

Der Verdacht: Spionage für Israel. Das Indiz: ein Ring mit der Prägung "24311 Tel Avivunia Israel". In einem türkischen Dorf reichte dies aus, um einen Falken festzusetzen und den Behörden zu übergeben. Es folgten intensive medizinische Untersuchungen des Greifvogels.

So hat Erdogan die Paranoia angeheizt.


Neu 2013-07-26:

[18:15] Hitliste der Staatsverschuldung: Debt Levels Are Skyrocketing To Extremely Dangerous Levels – How Long Can This Possibly Keep Going?

[8:00] Erdogans Untergang: Roubini: Türkischer Wirtschaft droht Crash

Die Türkei ist abhängig von kurzfristigem ausländischen Kapital. Das benötigt sie, um ihr Leistungsbilanzdefizit finanzieren zu können. Der US-Ökonom Nouriel Roubini sieht genau darin eine Schwäche der türkischen Wirtschaft. Ein Crash sei möglich. Dies könnte auch negative Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft haben.

Darauf basierte bis jetzt Erdogans Macht wirklich: Konsum durch ausländischen Kredit.


Neu 2013-07-25:

[8:45] TR: nein es ist die Rettung der Lira: Kampf gegen Inflation: Türkische Zentralban​k hebt Leitzins an


Neu 2013-07-23:

[20:30] Hilft Gelddrucken alleine nicht mehr? Japan: Mehrwertsteuer soll verdoppelt werden


Neu 2013-07-22:

[17:45] Nikkei-Index: Nach der Wahl in Japan bleibt der Jubel aus


Neu 2013-07-21:

[20:00] Der Schrauber zur Japan-Wahl:

In Japan wählt man mit satter Mehrheit die völlig durchgeknallte Inflationspolitik, die mit dem unsäglich verharmlosenden Titel "Abenomics" betitelt, sicher in den Untergang führen wird.
Soviel zum Thema Demokratie und Mündigkeit der Wähler. Achja, nur 51% gehen zu diesem Theater überhaupt hin.
Besonders grausam sind die, für ARD Zuschauer allerdings typischen, Leserkommentare, die überaus lobend sind und natürlich den heiligen Gral "Demokratie" wieder zu würdigen wissen.
http://www.tagesschau.de/ausland/japan-wahl104.html

Auweia, wenn man sieht, was mehrheitsfähig ist, dann kann Demokratie eigentlich wirklich nur noch als Herrschaft des Pöbels bezeichnet werden, völlig grausam.
Wie beknackt muß man eigentlich sein, um etwas, das in der Vergangenheit ohne Ausnahme in dramatische Untergänge geführt hat, strahlend als moderne Politik zu verkaufen, wie beknackt jedoch muß man erst sein, bei einem solchen Affen sein Kreuz zu machen?
Ich sehe schon, der Tellerrand ist für die Gedanken der Mehrheit weiter, als im Mittelalter der Rand der Scheibenerde!

Die Wählermasse will eben Wirtschaftswachstum, von Wirtschaft versteht sie aber nichts.


Neu 2013-07-19:

[11:30] Der Weltwirtschaftskrieg hat längst begonnen: China sends troops to Africa

[10:30] Überraschende Wendung in der Nawalny-Affäre: Der Oppositionelle ist vorerst wieder auf freiem Fuss

[09:45] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar um 18:45 vom Vortag:

Zum blauen Kommentar von 18:45 sollte der USA Gutmensch doch mal zur Kenntnis nehmen, daß bei unseren transatlantischen Unterdrückern auf Herrn Snowden die Todesstrafe dafür wartet, daß er der Welt die Augen über die Machenschaften der selbsternannten Weltbeherrscher öffnen will, während in Rußland etwas Arbeitslager einem wahrscheinlich von den Amis bezahlten Agitator nicht schaden wird.
Soll sich Rußland von einer "Demokratie" wie in den USA oder von der EU geplant plagen lassen? Wohl kein erstrebenswertes Ziel............

[10:00] Dann geht doch ins gelobte Putin-Land ihr Gutmenschen. Warum seid ihr immer noch im demokratischen Westdeutschland?WE.
 

[09:30] Es kracht im Gebälk: Japanischer Nikkei-Index kann mit den US-Vorgaben nicht mehr mithalten, verliert über 2%

Dabei gibt es nirgendwo mehr billiges Notenbank-Geld. 

[09:30] Passt hier gut dazu: Wir sollten uns von Japans Scheinblüte nicht verführen lassen


Neu 2013-07-18:

[19:15] Schon 1,8 Millionen Flüchtlinge: Bürgerkrieg in Syrien wird zum humanitären Desaster

[18:45] Der wahre Putin am Werk: Anti-Putin-Blogger Nawalny: Konsequent bis in den Knast

Der Blogger Alexej Nawalny ist der schärfste Kritiker des Kreml, jetzt muss er für fünf Jahre ins Gefängnis. Doch der Charismatiker bleibt für Putin gefährlich: Zum Abschied rief er seine Anhänger auf, den Widerstand fortzusetzen - auch ohne ihn.

Nawalny wollte zum Bürgermeister von Moskau kanditieren und hat Putin öffentlich kritisiert. Also muss er ins Gefängnis. In China hat man dazu eigene Paragraphen, in der Putin-Diktatur macht man es über Umwege. Was sagt ihr Russland-Gutmenschen dazu?WE.


Neu 2013-07-17:

[18:30] Waffen-Geschäfte unter Feinden: Großbritannien verkauft Militärmaterial an Iran

Es klingt absurd: Mit Großbritannien verkauft ausgerechnet der engste Partner der US-Regierung sensible Militärtechnologie an repressive Staaten wie Syrien und Iran. Das Exportvolumen sei gigantisch.

Bei 14,1 Milliarden Euro Volumen reichen wohl schon 1% bis 2% der Summe, damit alle ruhig bleiben. Im internationalen Waffengeschäft sind aber eher 10% an "Provisionen" übrig. Die Geldspur wird sich nicht ewig verwischen lassen.TS

[19:00] Der Stratege: Das ganze Theater um Waffenlieferungen ist an Verlogenheit nicht zu überbieten

Wer glaubt, dass es bei Waffenlieferungen oder der NATO oder der UNO darum geht, Frieden zu schaffen, kann auch gleich ans Christkind glauben. Fakt ist doch, dass die westlichen Staaten gewisse Waffenlieferungen an die von ihnen höchst selbst geschaffene Feinde brauchen, um ihren eigenen Staats- und Machtapparat aufrecht zu erhalten. Würde man Waffenembargos einhalten, würde der Feind früher oder später zwangsläufig kapitulieren, da die heutigen Feinde der westlichen Welt samt und sonders keine Waffen bauen können.

Selbiges gilt auch für die Finanzierung von Kriegsparteien, der Finanzier eines Krieges wird immer versuchen, beide Parteien zu finanzieren, denn so sind ihm langfristig Gewinne sicher und wenn der Krieg doch irgendwann gewonnen wird, kann die Siegerpartei die Schulden natürlich nicht zurück zahlen. Was macht der Finanzier dann, er sichert sich als Gegenleistung für einen Forderungsverzicht die Ressourcen des Siegers und des Besiegten über Jahrzehnte oder darf nach einer Währungsreform dort eine private Zentralbank betreiben.

Kontinentaleuropa spielt da auch mit. Im Januar, nicht einmal eine Woche nach der Absegnung des ESM und kurz nach der Entgegennahme des Friedensnobelpreises, äusserte sich die EU-Kommissionspitze, also Barroso, dahingehend, dass Europa seinen Rüstungssektor ausbauen muss.


Neu 2013-07-16:

[08:45] Wegen Syrien: Größte Militärübung seit Ende der Sowjetunion


Neu 2013-07-15:

[17:45] Russische Technik: Russischer Superjet vor Pleite?

Der neue Russen-Jet sucht nach ersten Verkäufen an Airlines nach dem Absturz eines Demofliegers, überdurchschnittlich hohen Wartungskosten und anderen Problemen verzweifelt nach Abnehmern. Russische Medien berichten nun gar von einer drohenden Pleite, noch bevor der Russenflieger richtig Schub bekommen hat.

Obwohl viele Teile aus dem Westen zugekauft werden, ist Russland auf dem Gebiet noch immer nicht konkurrenzfähig.WE.

[19:00] Leserkommentar:
Das macht gar nichts, wenn der Laden Pleite geht. Nach dem Crash können die Russen allerlei Flieger auf dem Weltmarkt einsammeln, wahlweise gegen ein paar Unzen Gold, einige hundert Tonnen Öl oder ein paar Kilotonnen Weizen.

Von diesen unbenutzen Flugzeugen wird es Massen geben. Man denke nur daran, wie lange die Flugzeuge der Swissair nach deren Konkurs am Flughafen Zürich mit den roten Triebwerksabdeckungen zu sehen waren.WE.


Neu 2013-07-13:

[13:30] NSA! Bitte Mitschnitt leaken: Telefonat um Snowden-Asyl - Wladimir Putin lässt Barack Obama am Telefon abblitzen

[09:30] Heisse Telefonate im neuen Kalten Krieg: Obama to personally lobby Putin on Edward Snowden

Land of the lies vs. Rohstoffriesen.TS.

[16:00] Die Russen werden sich königlich amüsiert haben, wie sie mit der Morales-Geschichte die Amis und deren europäische Lakaien sich selbst blossstellen liessen. Und jetzt wird dieser Regierungsroboter Obama zum Bittsteller bei Putin, anstatt einmal nachzudenken und Gras über die Snowden-Sache wachsen zu lassen.WE.


Neu 2013-07-12:

[10:30] TR: Erdogan geht unter, Kapitalflucht: Für die Türkei wird es immer teurer – Bond-Renditen explodieren


Neu 2013-07-11:

[13:15] Ecuador: Lateinamerika nicht länger der Hinterhof der USA

Das Resultat des NSA-Skandals: Jetzt fallen mindestens 180 Länder dem wankenden Riesen in den Rücken.

[13:30] Der Schrauber: Richtig. Und ein wenig liebenswerter Nebeneffekt

Die Chavez-Morales-Castro Gutmenschen jubilieren und ihre angehimmelten Führer mutieren zu Märtyrern!
Eine propagandistische Aufwertung, die wirklich gewaltigen Ausmaßes ist.
Auch wenn diese gerade gegen den wankenden Riesen den richtigen Ton anschlagen, möchte ich deren Paradigmen nicht als Konsequenz dieser Vorgänge spüren müssen.
Sind doch alle diese linken Überstaat-Sozialisten meilenweit von den Werten eines Ron Paul oder seiner berühmten Vorbilder wie Thomas Jefferson entfernt, die mir weitaus angenehmer wären.


[07:30] Aufruhr auch in Australien: Politician Ann Bressington Exposes Agenda 21 and New World Order!

[07:15] Nur mehr ein fadenscheiniger Überlebenskampf: Erdoğan sagt Finanz-Märkten den Kampf an


Neu 2013-07-10:

[15:15] Ägypten ist unregierbar geworden, so wie Irak, Syrien und Libyen: Nicht der Islam brachte Ägypten an den Rand der Anarchie

[10:00] Besser die Araber verschenken Geld als wir: Ägypten erhält Milliarden von arabischen Staaten


Neu 2013-07-09:

[10:15] Souveränitätsverletzung: Brasiliens Präsidentin besorgt über US-Spionage-Berichte

Bald heisst es wirklich: USA und UK gegen den Rest der Welt.TS

[09:45] Nach Einladung dazu: Snowden beantragte Asyl in Venezuela

[11:30] Leserkommentar-DE:

Hier wird der feige Westen aber ordentlich vorgeführt. Venezuela gibt dem Amerikaner Asyl während andere europäische Staaten, die von sich sagen sie seien Demokratien und schützen das Recht kuschen vor den Amis und kriechen ihnen in den Hinterm.
In gewisser Hinsicht eine Bloßstellung der europäischen Staaten.

[09:30] Langfristig hat Chavez damit das Richtige gemacht: "Goldenes Erbe" wird Venezuela zum Verhängnis

Das ist nur westliche Propaganda. Solange Venezuela sein Gold nicht verkaufen muss, gibt es keinen Grund zur Sorge. Bald wird das Land damit zu den Reichen zählen.TS


Neu 2013-07-08:

[16:30] Dieser 12jährige Ägypter hat das Zeug zum Staatschef: 12-Year Old Explains Egyptian Revolution in Under 3 Minutes watch!!!

KOMPLIMENT, JUNGER MANN!!!

Hoffentlich kriegt zumindest dieser Junge Asyl in einer unserer westlichen Demokratien, wenn er flüchten muss.

[13:15] Pleitegefahr in Ägypten: Neue Kredite dringend gesucht

Da hört sich die Solidarität der Ölstaaten plötzlich auf.


Neu 2013-07-06:

[19:45] Aus Kirchner-Idioten-Land: Argentina Applies Law That Jails Hoarders as Bread Surges

Eine echte Kriegswirtschaft. Die Argentinier lassen sich offenbar noch mehr gefallen als die Europäer.


Neu 2013-07-05:

[11:00] Wirtschaftsmacht Militär: Ägyptens General-Direktoren

[10:00] NWO-Chef Henry Kissinger: Ein »balkanisiertes« und zerschlagenes Syrien wäre das »bestmögliche Ergebnis«

Genau darauf steuert die Lage in Syrien auch zu. Es wird dasselbe passieren wie in Libyen: Assad wird sterben und Clans werden die Herrschaft über ihre jeweiligen Territorien übernehmen. Auffällig ist auch, dass die (kleiner werdende) "Achse des Bösen" aus Ländern besteht, die sich nicht dem westlichen Zentralbanksystem unterordnen wollten. Apropos: Wer hat jetzt eigentlich die 144 Tonnen libysches Staatsgold? TS

[09:00] Anwaltskanzlei stellt klar: Morales Flugzeug ist unverletzlich

Damit ist der österreichische Aussenminister Spindelegger rücktrittsreif.

[13:20] Leserkommentar-DE zum Morales Flieger:

Geh..., nur keine Aufregung. Da hat doch kein Mensch reingeschaut in das Flugzeug. Die Wiener Flughafenleut´ (samt unserer Polizei) sind doch "freundlich" und "serviceorientiert". Da macht sich doch niemand die Finger schmutzig. Die trauen sich doch nicht mal einen normalen Passagier vorschriftsgemäß zu kontrollieren. Da schickt man unbedarfte Leute vor.... und wirft sie dann raus, wenn sich wer aufregt.

Die Bezeichnung "freiweillige Nachschau" sagt eh schon alles. Den Heinzi habens auch gleich zur Beschwichtigung geholt, also alles in Butter. Haben doch die beiden Präsidenten auch die gleiche politische Grundeinstellung....

Wundert mich ja, dass der Heinz nicht gleich mitgflogen ist mit dem Ivo.

[09:00] Nach der Brüskierung in Wien: Boliviens Präsident Morales droht den USA mit Botschaftsschliessung

Er soll mal den Kulturattache rausschmeissen. Das sind meistens Geheimdienstleute.TS


Neu 2013-07-04:

[10:00] Juristische Niederlage für Recep Tayyip Erdogan: Richter kippen Bebauungsplan für den Gezi-Park

Jetzt muss er berechtigte Angst haben, dass Volk und Militär ihn kippen.

[08:30] Jetzt kriegt Erdogan Angst: Türkei verfolgt Militär-Putsch in Ägypten mit Unbehagen


Neu 2013-07-03:

[20:15] Will Putin jetzt seine Armee sanieren? Russland will offenbar massiv Militärausgaben anheben

Die russische Regierung plant offenbar eine massive Anhebung ihrer Militärausgaben. Der Verteidigungshaushalt solle in den kommenden drei Jahren um 63 Prozent auf 3,418 Billionen Rubel (79,3 Milliarden Euro) erhöht werden, berichten Medien unter Berufung auf einen Haushaltsentwurf. Der Anteil des Verteidigungsbudgets am Gesamthaushalt würde damit von 16 auf 22 Prozent klettern.

Möglicherweise fürchtet man kriegerische Zeiten. Aber eine echte Sanierung des russischen Militärs geht nicht mit dieser Summe alleine. Dazu müsste man etwa die Korruption bekämpfen.WE.
 

[17:45] Aus der Twitter-Timeline: Bolvien droht Italien und Frankreich mit Botschafter-Rauswurf

Und erste Berichte, dass die französische Botschaft in La Paz attackiert wird.TS
 

[14:45] Der Kalte Krieg 2.0 ist voll im Gang: Ekuador entdeckt Mikrophon in Londoner Botschaft

Die Ekudadorianer wollen in Kürze bekanntgeben, wer das Mikro installiert hat.

[20:00] Dr.Cartoon:
Schon die NSA-Veröffentlichungen zeigen, bald werden die Staaten wieder ihr eigenes Süppchen kochen. Noch vor dem globalen Crash herrscht allenhalben Misstrauen. Verbündete gibt es nicht mehr. Es scheint so, als wenn laut Drehbuch dieser Schritt gewollt ist.


Neu 2013-06-28:

[09:30] 23 Millionen für das bankrotte Imperium: Ecuador bietet USA jährliche Finanzhilfen für Förderung der Menschenrechte an

I love it. Das ist ja eine Verhöhnung der Extra-Klasse.TS

[10:30] Leserkommentar-DE:

Dabei hat Ecuador doch selbst gar keine eigene Währung. Sie benutzen den Dollar als Zahlungsmittel soweit ich weiss. Alle Achtung, trotzdem oder vielleicht gerade deshalb sich sowas zu trauen.


[08:00] Startkapital, Büro, Unterkunft: Chile lockt deutsche Gründer mit 30.000 Euro Startkapital

[09:15] Leserkommentar-DE:

Chile ist kein lateinamerikanischer Staat, sondern ein deutscher:

http://www.youtube.com/watch?v=ePu0sbeScYQ

Bei der Helmform und dem Stechschritt weiß man sofort, wer das Heer aufgebaut hat und wer studiert ist selbstverständlich in einer Deutschen Burschenschaft in Chile.

[12:00] Unfug: ich war in 2001 selbst in Chile. Gewiss, es gibt dort viele deutsche Einwanderer. Aber mit Deutsch kommt man nicht weiter, nur Spanisch zählt.WE.


Neu 2013-06-25:

[10:30] Wirtschaftspoitik: Die politische Insolvenzerklärung der großen Industriestaaten


Neu 2013-06-24:

[18:00] Die Flucht der Eliten beginnt: Abzug aus Afghanistan: Rette sich, wer kann

Die Lage in Afghanistan wird immer prekärer - nicht mal mehr afghanische Diplomaten wollen in ihrer Heimat leben. Bis zu 100 Entsandte, die nach einem Auslandseinsatz an den Hindukusch zurückkehren sollten, haben sich jetzt abgesetzt.

Der Zusammenbruch des Regimes des US-Statthalters Karzai ist also im vollen Gang. Daher wird der Abzug der NATO-Truppen bald zur Flucht werden.WE.


Neu 2013-06-20:

[09:30] Gestolpert: Die Schwellenländer stehen plötzlich am Abgrund

[09:15] "Kofferstimmung": Russen geben auf – und flüchten ins Ausland

Wer agil und unternehmerisch ist, kann in Putins Russland sein eigenes Potenzial nicht mehr ausschöpfen. Das verhindern Repressionen des Staates. Als Ausweg sehen Hunderttausende nur die Emigration.

Ein recht nobler Exodus: Ein echter Russe emigriert mit einem Koffer voller Bargeld.TS.

[9:30] Na, was sagen die Russland- und Putin-Gutmenschen zu diesem Artikel und zur Repression in Russland? da hilft nur mehr ein Whopper.WE.

[11:30] Leserkommentar-DE: Was "sie" sagen? Eine etwas satirische Antwort

Putins Rußland ist endlich in der westlichen Welt angekommen.

Hier flüchtet ja seit Jahren oder Jahrzehnten auch schon alles, was recht einfach kann, keine Bindungen mehr hat, dafür Rang und Namen in Steueroasen oder Schwellenländer, siehe HG-Leserkommentare ....

Es sind aber bloß ein paar Reiche die abhauen und medial das Sommerloch füllen. Im Land wird sich kaum etwas ändern. Es wird dort alles im (internationalen) Mittelmaß weiterlaufen, so wie seit Jahrhunderten. Kaum besser, aber auch nicht viel schlechter ...

Whopper wird'S keiner bei mir, diesen Fraß vertrage ich bloß einmal im Monat, aber ein gut gegrilltes Putensteak mit Beilagen tut es auch ...


Neu 2013-06-18:

[09:30] Wirtschaftslage, Atomstreit und Menschenrechte: Irans neuer Präsident hat viele Probleme zu lösen


Neu 2013-06-17:

[09:00] Brasilien: "Entschuldigen Sie die Störung – Wir verändern gerade Brasilien"

Bericht zur Stimmungslage. Es brodelt unter der Oberfläche vor den Großereignissen.


Neu 2013-06-15:

[11:15] Iran-Wahl: Moderater Kandidat Rohani deutlich in Führung

Eine Wahlfarce im Land der Regierungsgreise. Leider hat die Jugend keine Lust oder Kraft mehr, den Aufstand zu proben, wie 2009, um die alten Kamele hinwegzufegen.TB

[16:30] Leserbericht-DE aus dem Iran:

Zu den aktuellen Wahlen folgendes:
Ausländische Journalisten bekamen einen Aufpasser, der sie begleitet. Ausländische Journalisten wurden auch nur zu auserwählten Wahllokalen geführt. Dass eine hohe Wahlbeteiligung geben sollte, haben die deutschen Mainstreammedien wohl wie immer nur von einer einzigen Presseagentur abgeschrieben.

Viele vergessen folgendes: Es gab neben den Präsidentschaftswahlen auch Kommunalwahlen im Iran. Viele mussten zu diesen Kommunalwahlen gehen und wollten nicht zu den Präsidentschaftswahlen. Das Regime in Tehran hat das also klug ausgehandelt.
Als iranischer Staatsbürger, darf jeder landesweit bei jedem Wahllokal wählen gehen, Briefwahl gibt es nicht. Deswegen ist meisten bei touristischen Zentren eine höhere Wahlbeteiligung, besonders da es einige Tage zu vor religiöse Feiertage gab und viele auf Urlaub gefahren sind.

Schulen und Universitäten, haben früher Schluss gemacht, damit sich die Menschen nicht formieren können.
Auch gibt es nicht so viele Wahllokale wie in Deutschland/Österreich gewohnt. Logisch, dass wenn ich für einen Bezirk nur ein paar Lokale habe, die Leute Schlange stehen. Medial verkauft, glauben die Medien dann noch dass ein hoher Andrang wäre.

Die Stimmen waren ca. um 6 Uhr früh schon angeblich ausgezählt. Die Regierung gibt aber nur schrittweise und mit Verzögerung die Resultate raus. Damit es keinen vorzeitigen Wahlsieger gibt und die Menschen nicht auf die Straße gehen können.

Im staatlichen Nachrichten Fernsehen, zeigt das Regime viele Ausschnitte von den Wahllokalen. Es ist ausnahmslos zu sehen, das die Hauptgruppe der Wähler +45 ist. Die jungen Iraner, sind kaum wählen gegangen, außer Studenten usw... die einen Wahlstempel in der Geburtsurkunde brauchen um studieren zu dürfen.
Bei Frauen ist das Bild noch radikaler, alles nur alte Frauen die wählen gehen. Auch sind bei den Ausschnitten zu sehen, dass viele ihr Gesicht mit der Geburtsurkunde (Form eines Reisepasses) ihr Gesicht verdecken.

Sollte Rohani als Sieger hervorgehen, und sollte Rafsanjani (Pro Amerikanisch) ihm den Rücken decken, wird der Iran den USA entgegen kommen.

Warum konnte Rohani so viele Stimmen bekommen? So wie es derzeit aussieht, gibt es eine Wahlbeteiligung von ~60%. Viele von der Bewegung 2009 sind trotzdem wählen gegangen, ein großer Teil blieb der Wahl fern.
Der empfohlene Kadidatt von Ahmadinejads-Lager der nicht zu Wahl zugelassen wurde, hat dazu geführt, dass dieses Lager, dem religiösen Lager von Ali Khamenei, keine Chance gegeben hat, die Wahl zu manipulieren. Kleinere Manipulationen natürlich nicht ausgeschlossen. Angeblich gab es noch Wahlzettel wo der zurückgetretene Anwerter Aref noch oben stand.

Aufgrund des Ergebnises der Wahl, und des positiven Ausganges von Rohani, ist der Goldpreis im Iran, etwas gefallen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die iranische Währung zu den ausländischen verhalten wird. Wahrscheinlich sollte der IRR etwas aufwerten aufgrund des Wahlresultats. Werden die Sanktionen bei behalten, dürfen die Mullahs im Iran, nach 2 Jahren, das Land in weimarische Republik Iran umbenennen. Sie sind also wirtschaftlich gezwungen, dem Westen entgegen zu kommen.

Solange es noch etwas zu essen gibt im Iran, wird nichts viel passieren, erst in 20-30 Jahren, wenn eine bestimmte Generation ausgestorben ist, wird wesentlich mehr passieren.

Das Internet wurde massiv zurück gefahren, für diese Mail brauchte ich 15min und in Tehran wurden wieder die krebsfördenden Satellitenstörer eingeschaltet, damit die Leute keine Sender aus dem Ausland, besonders BBC Persian empfangen können.


Neu 2013-06-14:

[09:15] Leserzuschrift-IR: Situationsbericht aus dem Iran

Die Wirtschaft des Landes ist in einem katastrophalen Zustand. Die Inflation beträgt ca. 30-50%. Wenn man nicht über den Durchschnitt verdient, muss man schon sehr gut wirtschaftlich managen oder einfach auf gewisse Sachen verzichten, dass man über die Runden kommt.
Die iranische Wirtschaft leidet aufjedenfall, die von den USA verhängten Sanktionen. Der Dank geht an die Mullahs, die für dieses Debakel verantwortlich sind.

Vor 10 Jahren haben hier gute Angestellte noch bis zu 250 Mio IRR verdient, jetzt sind es um die 750 Mio IRR. Einer verdient vielleicht nur 500 Mio, der andere 1 Mrd, je nach dem was er arbeitet. Niemand spricht im Iran jedoch vom iranischen Rial. Der Währungsname, kam erst nach der Revolution und konnte sich nie durchsetzen. Nicht einmal im staatlichen Fernsehen. Auch da wird nur von Toman, dem alten iranischen Währungsnamen gesprochen.
Also statt 50 000 IRR, bekommt man derzeit fast 5000 Toman, für 1 Euro.
Im Iran ist praktisch ein jeder Milliardär! Und würde man einfach ein paar Nullen wegstreichen, käme es zu einer finanzkulturellen Revolution. Der Iraner braucht Millionen und Milliarden damit er sich wohl fühlt.

Korruption, Vetternwirtschaft, Unorgansiation und einfach fehlendes Know How und Bildung von den installierten Personen die Entscheidungen treffen, hat das Land zu einem totalen Chaos gemacht, wo sich keiner mehr auskennt.
Beispiel: Hätte die Schweiz, den Zuschlag für den U-Bahn-Bau in Tehran bekommen, aufgrund der Sanktionen, haben es wieder einmal die Chinesen bekommen.
Seit über 10 Jahren, wird an einer Autobahn von Tehran zum Kaspischen Meer gebaut mit den Chinesen, wann das jemals fertig sein sollte, weiß wohl niemand.
Erst nach über 5 Jahren kommt man drauf, dass der damalige neueröffnete IKA Flughafen bei Tehran, auch eine Zuganbindung braucht. Im Iran nennen sie es "Metro", und glauben eine U-Bahn zu haben, dabei ist das lediglich eine S-Bahn, aber diese Unterschiede kennen die Veranwortlichen einfach nicht.
Tehran, versinkt von Tag zu Tag mehr im Verkehr. Anstatt den Ausbau von öffentlichen Verkehrsmittel zu fördern, gibt es hier nur 3 U-Bahnen in einer 12Mio Stadt. Stattdessen werden Stockautobahnen gebaut und neue Tunneln eröffnetet.
Kauft man sich einen fabriksneuen iranischen Peugot 405, wird einem bei der Ausfahrt vom Gelände gleicht gesagt, Lichtmaschine und Batterie zu wechseln, da diese nicht lange halten werden.
Aufgrund der Sanktionen, werden ein Großteil der Geschäfte mit China gemacht. Die Mullahs sind so inkompetent und schwach, dass sogar die Chinesen sagen, dass sie nur die von ihnen auserwählten (minderwertigen Produkte, die nie ihren Platz in Europa finden würden) Produkte der Iran abkaufen muss.

Die Auswanderung ist enorm! Alle wollen raus aus dem Land, vorallem nach Kanada und Australien. Kanada hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, in dem sie sagen, dass sie in den letzten 30 Jahren nicht so viel Akademiker/Fachleute in vielen Branchen hätten aufbauen können, was die Iraner nach Kanada kamen. Kanada ist auch nicht so blöd wie Europa und nimmt irgendwelche Idioten, sondern Englisch/Französisch ist Pflicht und als Nicht-Akademiker hast du nur mit einem Invesititionsvisum mit mind. 100k Euro eine Chance. Keiner will wirklich nach Europa, weil zu klein und den schlechten Wirtschaftsnachrichten.

Wer im Iran, jemanden verklagen möchte, muss die Anwaltskosten auch bei einem Gewinn zahlen. Deswegen verklagen hier die wenigstens. Von iranischer Dauer der Verhandlungen gar nicht zu sprechen. Vor den Gerichtsgebäuden gibt es Leute, die für Zeugenaussagen anheuern. Hast du also gestern einen Typen umgebracht, kannst du dir vor dem Gerichtsgebäude mittels Geld, 3-4 Leute kaufen, die für dich aussagen und du hast ein fixes Alibi und wirst freigesprochen.
Satteliten sind im ganzen Iran verboten. Ich empfehle jedem, einmal durch Tehran zu gehen, dann wird jeder sehen, dass jeder Haushalt ein Sattelit hat. Die Regierung selbst verkauft Satteliten, ist ja schließlich ein super Geschäft! Vorallem wenn man die mit Polizeitrupps zuvor kaputt gemacht hat. (Was aber nur noch selten vorkommt, der Staat hat hier schon längst kapituliert)
Alkohol ist verboten. Dennoch bekommt man in der Apotheke Hefe, welche ausschließlich nur für die Herstellung von Bier zu verwenden ist.
VPN, Proxy, Internet-AntiFilter & CO. kann man per Telefon kaufen und mittels Banküberweisung bezahlen. Die Verkäufer haben keine Angst.
Sat-Reciever sind verboten, dennoch gibt es chinesische Produkte mit iranischem Namen und persischer Gebrauchsanweisung, wo sogar iranische Telefonnummern für Support geworben wird.
Iranische Fernsehersender aus dem Ausland, werben mit Anti-Drogenmedikamenten und iranischer Nummer für die Bestellung.

Das Internet ist extrem langsam hier, die Regierung weiß wie gefährlich das Internet ist, vor großen Ereignissen, wird auch immer der Saft runtergedreht. Die Regierung hat vor der Internet-Generation einfach nur Angst.

Der religiöse Führer des Landes, hat bei einer Ansprache gesagt:
"Wer auch nicht für die Islamische Republik Iran ist, soll wählen gehen"
Was einer Kapitulation gleich kommt.
Selbst Leute die Aufpasser bei den Urnen sind, sagen einem dass sie nicht wählen würden, aber weil sie dort arbeiten, ihnen nichts anderes übrig bleibt.
Der religiöse Führer Ali Khamenei und der Präsidentschaftskandidat Velayati haben mit den Amerikanern ausgemacht, bis nach den Wahlen zu warten. Die ganze Welt, achtet jetzt ganz genau auf die Iran-Wahlen, besonders die Amerikaner. Die stets mit der iranischen Regierung am Verhandeln ist.

Gold und nur iranische Goldmünzen sind bekannt. Silber ist unbekannt. Man flüchtet in Devisen und Gold. Ein Teil in Immobilien. Der Immobilienmarkt stangniert, niemand kauft bis vor den Wahlen. In Tehrand und im Rest des ganzes Landes wird dennoch weiter gebaut, ein Hochhaus nach dem anderen entsteht. Eine Rießenimmoblase wie überall.
Die Banken überbieten sich mit den Zinsen wie: Wer 3 Monate sein Geld anlegt bekommt 10%, bei 6 Monaten 20% usw...
Und dass in einem "islamischen Land" wo Zinsen eigentlich verboten sind.
Alle 50m findet man in Tehran 2-3 verschiedene Banken. Die Bankendichte ist enorm, überhaupt nicht zu vergleichen mit Europa.

Religiös gesehen ist der Iran noch im Mittelalter. Es gibt Rituale wie bei der Schlachtung eiens Schafes, müssen die ungebrochenen Knochen eingegraben werden, dann brint des Glück und die Person ist geschützt usw.. und die Generation 40+ glaubt auch noch daran.

Aber eines muss man sagen, auch ein armer Haushalt im Iran, hat zwei fette amerikanische/französische Kühlschränke von Samsung & Co. und diese sind immer voll gefüllt! Solange die Menschen noch genug zu essen haben, wird sich genau so wenig verändern wie in Europa. Erst wenn die Menschen hungern oder das wirtschaftliche Leben total zusammenbricht, gehen Menschen immer erst auf die Straßen.

Es bleibt abzuwarten, wie die Wahl ausgehen wird.
Wichtig: Hartgeld.com ist im Iran nicht zensiert/geblockt! :)


Neu 2013-06-13:

[08:45] Bald auch an der Börse ihrer Wahl: Tokioter Aktien stürzen um 6,4% ab

[08:00] Noam Chomsky: Die Schurkenpolitik des Westens


Neu 2013-06-10:

[08:15] Der Yen ist bald gar nichts mehr wert: Japan will Inflation anheizen und senkt Unternehmens-Steuern massiv

[09:00] Leserkommentar-DE:

Bald werden internationale Wirtschafts-Lexika ein neues Wort aufnehmen müssen: "Japanese Economy-Suicid". Die volle Verzweifelungstat was die gerade umsetzen.

[09:45] Leserkommentar-DE:

In Japan gibt es zwei Wörter die recht bekannt sind:
1) "Harakiri" auch "Seppuku" genannt
(Ein Mann, der wegen einer Pflichtverletzung sein Gesicht verloren hatte, konnte durch Seppuku die Ehre seiner Familie wiederherstellen) Wurde verboten und erlaubt ist jetzt:

2) Karōshi (Tod durch Überarbeitung)
Ein durch Stress ausgelöster Herzinfarkt oder Schlaganfall. Etwa 40 japanische Kliniken haben sich auf Karōshi-gefährdete Fälle spezialisiert.

Vermutlich wird es bald auch ein japanisches Wort für "Japanese Economy-Suicid" geben müssen.
"Tod durch Machtgier der Eliten", wäre der richtige Ausdruck. Tod durch die Laterne kommt etwas später.
In China z.B. gibt es schon ein "Laternenfest", vielleicht wird das bald weltweit gefeiert und bekommt ganz neue Bedeutung.
Vieles deutet darauf hin.

[10:00] Leserkommentar-DE: Gesichtsverlust

Das ist der wunde Punkt der Asiaten: GESICHTSVERLUST.
Dieses Wort muss nur weltweit richtig publiziert und in einen katastrophalen wirtschaftlichen Zusammenhang gebracht werden. Dann geht's rund in den Köpfen und an den Märkten.

[12:15] Ja die Angst vor Gesichtsverlust ist in ganze Asien viel stärker als in Europa. Aber die japanischen Aktionen sind reine Verzweiflung.WE.


[08:00] TR- Proteste gehen weiter: Erdogan spielt die Islam-Karte

[08:30] Leserkommentar-DE:

Den meisten Demonstranten geht es nicht um den Park, sie befürchten einen immer stärkeren Einfluss des Islams in der Türkei. Es ist nicht auszuschließen, dass sich in der Türkei syrische Verhältnisse entwickeln werden.


Neu 2013-06-09:

[11:45] Unterkühlte Atmosphäre: Obama und Xi debattieren über Cybersicherheit


Neu 2013-06-08:

[18:15] Da haben die "Schutzengel" leider versagt: Three US Troops Killed in Afghanistan in Latest Insider Attack

An Afghan soldier shot dead three US troops today after a quarrel broke out on the base.

The threat has become so serious that foreign soldiers working with Afghan forces are regularly watched over by so-called "guardian angel" troops to provide protection from their supposed allies.

Welche irren Politiker lassen die westlichen Soldaten immer noch in diesem Loch Afghanistan?WE.


Neu 2013-06-07:

[08:00] TR- Gegenwehr gegen den Tyrannen: Das türkische Volk hat seine Furcht vor der Autorität abgelegt – und die Proteste nehmen zu

[08:15] TR- Investoren entziehen Erdogan das Vertrauen: Istanbuler Börse stürzt auf Jahrestief

[08:15] Erdogan macht den Merkel: Demonstranten sind Terroristen


Neu 20134-06-06:

[12:15] Syrien: Eine geopolitische Frage

Syrien ist zum zentralen außenpolitischen Thema der Welt geworden. Die arabische Halbinsel war noch nie von besonders stabilen Machtverhältnissen geprägt, doch nun mutiert sie zu einem geopolitischen Brennpunkt.

Kleiner Hinweis: Syrien hat keine Notenbank nach westlichem Muster. Die Bevölkerung kann einem auf alle Fälle leid tun. Sie hat nur die Wahl zwischen Mördern oder Mördern.TS

[11:00] Sehenswertes Video: Turkish Spring Police Brutality COLLECTION

[10:00] Welch toller Effekt des unbegrenzten Gelddruckens: Tokioter Börse binnen 10 Tagen um 20% gefallen

Wie heisst Crash auf japanisch?

[10:30] Leserkommentar-DE:

Was die da machen geht in Richtung "seppuku" (hier eher bekannt als "harakiri").


Neu 2013-06-05:

[9:30] Leserzuschrift-CA: Western Canada Ergaenzung zu Leserzuschrift gestern:

Bezugnehmend auf die gestrige Leserzuschrift West Canada moechte ich einiges ergaenzen.

Wir fuehren seit einigen Jahren eine Baufirma in Boom Town Calgary.

Calgary und Vancouver kann man nicht direct miteinander vergleichen, verschiedene Provinzen und Besteuerungen. Ist vielleicht so unterschiedlich wie D und A.  Das was in AB ( Alberta ) zutrifft kann in BC ( British Columbia ) ganz anders aussehen.

Es gibt wenig Reglementierungen in unserer Branche. Wer gut ist ueberlebt, dies gilt fuer den Unternehmer sowie auch fuer den Arbeitnehmer. Die Lohnnebenkosten fuer Arbeitgeber in unserem Fall sind ca. 15% (  Arbeitslosen-, Renten- und Berufsunfallvers. ) Bei Brutto Loehnen von $30-35/Std.( $22-25 Netto ) in unserer Branche, kann der Arbeitnehmer hier gut Leben.

Die Preise/ Mieten sind vielleicht aus Sicht von Euro Touristen exorbitant hoch, jedoch wird hier in can$ verdient. Besser ist ein Vergleich wie lang muss man fuer etwas arbeiten. 20 Fl. 0,5l bay. Weizenbier gibts hier fuer umgerechnet ca. 50-60 Euro oder besser ca. 2,5 Arbeitsstd. Benzin 18-20 Liter die Std. Netto fuer unsere Arbeitnehmer. Wie lang muss man in Dt. oder A dafuer arbeiten?

Haeusermarkt:

Hauspreise ab ca. 350k$ (Starter Home) ab 100qm WF, mit kleinsten Grundstuecken, erschwinglich fuer untere Einkommen ( niedriger Zins ) und wenig downpay. Die "normalen" begehrten Haeuser 250qm 500k$ so ungefaehr. Auch viel ueber 750k$ in Bau, fuer den Prestige Bauherren.

Die Stadt hat eine Zuwanderung von ca. 15-20k Personen jaehrlich, die muessen natuerlich irgendwo wohnen. Viele der Zuwanderer,  sobald sie PR Status haben, sind bereit  sich fuer ein Haus zu verschulden. Unsere zukuenftigen Kunden.

"Man ist ja dumm Miete zu zahlen" hoere ich oft, die Raten fuers Haus sind mit Proberty Tax und Vers. etwas mehr als die Miete fuer vergleichbares.

Mit was verdient man hier sein Geld:

1. ganz klar in der Oilindustrie

2. in Handwerk, Bau

3. Government

4. Service Jobs

Letztere brauchen wirklich 2-3 Jobs um ihr Haeuser bezahlen zu koennen.

Shopping, Restaurants:

Die beliebten Malls sind meistens voll. In guten Lagen bekommt man hier nur schlecht ein Ladengeschaeft, und die sind extrem teuer. For Lease Schilder in den schlechteren Malls werden derzeit gefuehlt mehr.

Will man ins Restaurant, braucht man Zeit. Bei den Steakhaus Ketten und guten Restaurants sind kurz vor und an Wochenenden sowie an den Pay Scheck Days  Wartezeiten fuer einen Tisch von bis zu 2 Std. einzuplanen. Ein Abend zu zweit $100-150  sind normal, dafuer bekommt man auch erstklassigen Service und ausgezeichnetes Essen.

Bei den Lebensmittel ist es genauso, es ist alles da was sich Europaer wuenschen. Aber bitte nicht in Euro umrechnen und mit den dt. Netto Verdienst vergleichen. Die krummen Grammzahlen, wie der Leser schrieb,  sind sicher fuer den Touristen verwirrend, hier sind dezimal und imperials Mass-System parallel nebeneinander, dies stoert niemanden. Dt. Touristen sollten einfach nicht die dt. organisierte regulierte Gruendlichkeit weltweit erwarten.

Fazit:

Viele hier sind verschuldet mit ihren  "Investitionen". Wenn noch Luft bei der Rate ist, gibts noch einen V8 SUV oder Pickup Truck dazu. Eine soziale Haengematte gibts hier nicht. Wie lang das hier gutgehen wird, werden wir sehen. Jetzt ist die Party und wir sind dabei. Die Idee fuer nach der Party ist da.

Edelmetall:

Der Engpass der letzten Wochen ist beseitigt. Zum Glueck gibts wieder etwas.

Besten Dank fuer die taeglichen Infos an das Hartgeldteam

Vielen Dank für die Aufklärung. In der Öl-Provinz Alberta scheint alles noch gut zu laufen.WE.

[15:00] Leserkommentar-CA zu Western Canada:

Annahme ist ein gut (normal) bezahlter Arbeiter/Angestellter. (2800 EUR Brutto, 1800 EUR Netto, 35 Std./Woche, Stundenlohn Netto 11,25 EUR, Lohnnebenkosten des AG für Sozialversicherung zusätzlich noch ca. 600 EUR)

- 20 Flaschen Weizenbier 1,5 Std. (16 EUR)
- 20 Liter Super Benzin 3 Std. (31 EUR)

Die Neubaupreise in Canada liegen, laut den Angaben, bei ca. 2000 EUR/qm, in DE liegen sie auch je nach Architektur und Ausstattung auch bei 1500 bis 2000 EUR/qm. Mehr ist natürlich immer möglich.


Neu 2013-06-04:

[20:00] Leserzuschrift: Ich berichte von einer zehntägigen Exkursion in Westkanada:

(Calgary - Rocky Mountains - Vancouver - Victoria), die Ende Mai stattfand und der sowohl eine touristische als auch eine berufliche
Erweiterung des Wissenshorizontes zugrunde lag. Dem kanadischen Staat gehe es gut, wurde uns von der Reiseleitung gesagt, tatsächlich liegt er in der Staatsverschuldungsrangliste im Vehältnis

zum BIP noch sieben Plätze vor Deutschland. Den Spitzenplatz nimmt bekanntlich Japan ein. Die Mieten sind exorbitant hoch, Häuslebauer müssen selbst im unbekannten Hinterland mal locker 350.000.- bis 400.000.-Dollar für ein Schräppchen in amerikanischer Plastik-Fertigbauweise hinlegen, bei kleinster Grundstücksgröße. Daher haben viele Eigenheimbesitzer drei oder vier Jobs oder bauen noch einen kleinen Anbau dazu, damit der Untermieter zur Abtragung der Hypothek beiträgt. Vom Busfenster aus konnte ich einen Rohbau aus Preßspanplatten, der gerade eingerüstet war,beobachten.Der Staat hat auch hier die Zinsen gesenkt, damit sich mehr Leute in so ein Zinssklavendasein stürzen können. Der private Kanadier sei bis über beide Ohren tief verschuldet, so die Reiseleitung. Für mich konnte der Widerspruch, warum in einem Land mit soviel Fläche, soviel Holz und Steinen das Bauen so teuer ist, nicht gelöst werden.

In den "Boom"-Städten Calgary und Vancouver zig leere Ladenlokale mit "for sale"- und "to let"-Schildern im toten Schaufenster. In allen Geschäften "Sale", "Sale" und nochmal "Sale"! Geht man hinein, egal ob Klamotten-Store, Drogerie oder Lebensmittelsupermarkt, treiben sich außer den Verkäufern oft nicht mal eine Handvoll Kunden dort herum. In den unzähligen relativ düsteren Lokalen sind oft nur zwei oder drei Tische besetzt, so daß man schon gar nicht hineingehen mag. Milchprodukte sind zumindest in Westkanada sehr, sehr teuer. Der Staat verzichtet auf eine direkte Subventionierung der Milchwirtschaft und hat gleichzeitig hohe Mindestpreise für Milchprodukte festgelegt, die dann die Rentabilität für den Bauern direkt über hohe Kundenpreise bringen sollen. So kosten 435g Quark dann schon mal 6,70 Dollar. Folge: In den gehobenen Hotels gibt es keinen Käse oder Yoghurt zum Frühstück, wenn man Glück hat, eine tief orangefarbene Schmelz"käse"scheibe, die noch in Dreiecke zerschnitten wird. Mit krummen Grammzahlen als Füllmenge einer Packung wird es noch toller getrieben als bei uns, wo wenigstens noch der 1000 oder 100g-Preis angeschrieben steht.

Sicher war mein Eindruck naturgemäß sehr flüchtig, doch "boomen" gesehen habe ich zumindest in dieser Gegend nur den Tourismus, mit Bussen voller alter und noch älterer Leute und Souvenier-Shops dicht an dicht. Ich habe mich nach einigen Tagen in Westkanada unwillkürlich gefragt, wovon leben diese Leute -abgesehen vom Tourismus- hier eigentlich? Im beliebten Altstadtviertel "Gastown" in Vancouver trieben sich nach Geschäftsschluß soviele Penner, die agressiv die Touristen angehen, herum, daß wir per Taxi die Flucht ergriffen. Obwohl die Kanadier sehr, sehr freundlich und offen waren, lag nach meiner Wahrnehmung über allem eine gewisse Lähmung und Müdigkeit, die nichts von einem Aufbruch spüren ließ. Eben dieselbe Lethargie verspürte ich intuitiv schon einmal in meinem Leben, als ich drei Jahre nach der Weltausstellung im Jahr 2001 Lissabon besuchte, damals noch ganz ohne Hartgeldkenntnisse. Es war einfach nix los dort und anständig gekleidete alte Leute standen stumm bettelnd in den Hauseingängen. Heute weiß ich, was sich damals bereits anbahnte. Ich hoffe, daß es in Kanada nicht die selben Anfangssymptome sind.

Ich wäre sehr interessiert, welche Erfahrungen in Kanada andere Leser von Hartgeld gemacht haben.

Vielen Dank. Dieses Land lebt offenbar vom billigen Kredit.WE.

[20:30] Der Schrauber:
Und man sieht, was billiger Kredit in der Realität bedeutet:
Überhöhte Preise und damit verbunden exorbitante Verschuldungsgrade, die man nur noch als lebenslange Schuldsklaverei bezeichnen kann.
 

[17:45] Gewalt in Istanbul und Ankara: Deutschland spricht Reisewarnung für Türkei aus

[19:15] Leserkommentar-DE:
interessant. Normal ist Deutschland mit dem Aussprechen von Reisewarnungen auch aus diplomatischen Gründen sehr zurückhaltend und vorsichtig. Dann wird die Lage in der Türkei wirklich als brisant eingestuft....
Diese deutsche Reisewarnung sollte aufhorchen lassen...

Also erwartet das Aussenamt noch viel grössere Unruhen. Nicht vergessen, die Türkei ist NATO-Partner, da ist man noch viel vorsichtiger.WE.
 

[14:15] TR- Das Blatt dreht sich gegen Erdogan: Militär schlägt sich auf Seite der Demonstranten

[14:45] Nicht nur das Militär ist gegen Erdogan, er dürfte mit seinen Allmachtsfantasien auch andere Kräfte der Eliten gegen sich aufbringen. Jetzt müssen wir nur noch darauf warten, bis wichtige Elemente davon sich offen gegen Erdogan stellen, etwa die Medien. Dann ist er erledigt.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE:

Muss man nicht davon ausgehen, dass es nur um den Iran geht?
Ist es nicht so, dass die Türkei/Erdogan Gold-Lieferungen in den Iran zulässt, und so das Handelsembargo unterläuft?

Für Syrien dürfte das auf alle Fälle gelten.TS

[20:00] Leserkommentar-DE:
Jetzt steht es schon in den großen Medien. Da hat der Diktator einen unangenehmen Gegner. Er sollte besser abhauen. Vielleicht gewährt man ihm Unterschlupf in einem der Schurkenstaaten, der EU oder so. Nein, Scherz beiseite, aber seine Zeit scheint wohl abgelaufen.

Erdogan ist bereits in einem Schurkenstaat in Afrika auf Staatsbesuch. Vielleicht bleibt er gleich dort.WE.


[14:00] Ägypten: Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Haftstrafen verurteilt


Neu 2013-06-03:

[18:15] TR: Totaler Grössenwahn: Unnötig und selbstherrlich – Erdogans "verrückte" Projekte

[20:30] Dr.Cartoon dazu:

Mit seinen größenwahnsinnigen Projekten will/ wollte Erdogan sich in die Reihe anderer Diktatoren stellen. Solche Projekte gehören scheinbar zum "guten Ton" eines jeden Diktators.

Gerade berichtete eine türkische Journalistin im Fernsehen, dass die Polizei am Wochenende sogar Fenster von privaten Wohnungen eingeschlagen hätten, um dann Tränengas-Granaten reinzuwerfen!

Vor einigen Monaten habe ich ein Interview mit Christoph Hörstel (bei KenFM) gesehen in dem er sinngemäß sagte: Wenn Erdogan das Spiel (Syrien/ Iran) von Nato u.a. nicht mit macht, wird ihm und seinem Land das selbe Schicksal ereilen wie Gaddafi und Libyen.

Und heute spricht Erdogan davon, die Proteste von fremden Geheimdiensten unterstützt werden. Er wollte aber keine Namen nennen.

[20:45] Leserkommentar-DE: Grössenwahn:

Das ist wie bei der Erschaffung von Germania durch den Führer u. Albert Speer.

Oder auch bei BER, Elb- Philharmonie u. Stuttgart 21: Bei zu viel Macht in zu langer Zeit

schwindet der Realitätssinn, die sich selbst erteilten Absolutionen und der Größenwahn nimmt

ein utopisches Ausmaß an und alles was sich in die Quere stellt, wird rigeros beseitigt.

Hier gibt es nur einen Ausweg (ich benutze des Einzeilers Wortwahl): SHORTEN
 

[15:45] Proteste in Istanbul: Erdogan und die Wutbürger

[15:30] Infografik: Erdogans blutiger Freitag

[15:15] Dollar- und Yuan-Invasion in Nordkorea: Kim Jong-un verliert die Kontrolle

[15:45] Der Silberfuchs:

Da werden die Schwarzmarkthändler in Nordkorea aber große Augen machen, wenn Dollar, Euro und Yuan noch vor dem nordkoreanischen Won von dannen gehen.

[17:00] Der Schrauber: Da schaut her, liebe Goldzitterer, was passiert, wenn ein Regime durchdreht

Es blüht ein Schwarzmarkt! Mit den Gesetzen kann keiner mehr leben, also wird dagegen verstoßen.
Obwohl alles verboten ist und ein enormes Risiko besteht, handelt man mit den kapitalistischen Ersatzwährungen.
Sicher auch mit Gold und Silber, sofern das dort jemand besitzt!
Zu den Ersatzwährungen: Gegen nordkoreanisches Recycling-Klopapier sind Dollar und Yuan wenigstens Kopierpapier, daher dort noch akzeptiert, ähnlich Weimar 1923 der Dollar und das Pfund.

Bei uns wird das anders sein: Da gibt es nur noch recycletes Kopierpapier (Dollar, Pfund, Euro, Yen) oder Gold und Silber als Ersatzwährungen.
Egal ob verboten, oder nicht! Fressen oder nicht fressen heißt es dann, Medizin haben oder verrecken, nicht "das ist aber doch verboten"!
Deutsche Verbotshansln und "ich halt mich an alles" Jammerlappen werden die ersten sein, die verrecken.
Sie werden zwar auch die ersten sein, die denunzieren, aber was mit Denunzianten geschieht in solchen Zeiten, das beschreibe ich lieber nicht.
Ich würde mir dazu verschiedene Videos syrischer Verhältnisse anschauen!

Im Übrigen würde ich das Nordkorea Regime am Ende seines Lebens sehen, wenn die Währung selbst mit Waffengewalt nicht mehr akzeptiert wird.
Dort entsteht jetzt ein Paralleluniversum, jenseits der staatlichen Gewalt, dem sich selbst Geheimdienstler anschließen werden, da diese sicher Dinge anzubieten haben, an die andere nicht drankommen, eben auch echtes Geld.
Ideologie kann man nicht essen und schmecken tut sie auch nicht, auch wenn mancher Esoteriker das propagiert.


Neu 2013-06-02:

[11:45] Chaos unter Erdoğan: Die Türkei taumelt am Rande eines Bürgerkriegs

Erdogan zeigt zunehmend autokratische Züge und lässt die Maske fallen. Zudem leidet er an Realitätsverlust, wenn er die säkularen Kräfte im Land zu unterschätzten beginnt.

[12:30] Der Schrauber:

"Von einem EU-Beitritt hat sich die Türkei in ihrer derzeitigen
Verfassung deutlich entfernt. Menschenrechte, Pressefreiheit und
Bürgerrechte sind ständigen Aushöhlungs-Bestrebungen unterworfen, wie
etwa die groteske Verurteilung des weltberühmten Pianisten Fazil Say
zeigt. Say wurde wegen einiger ironischer Tweets verurteilt, weil ihm
die religiösen Fundamentalisten Gotteslästerung vorgeworfen hatte."

Da wäre ich mir aber nicht so sicher!
Erdowahn ist vermutlich einer der Vasallen, die ihrem Hundeführer
gefährlich werden, weil sie plötzlich sich verselbständigen und die Hand
beißen, die sie an den Futtertrog geführt hat.
Daher will man ihn jetzt beseitigen.
Sein Nachfolger wird uns als säkularer Liebling präsentiert werden, den
man alternativlos mit der EU-Mitgliedschaft belohnen und begrüßen muß!
Schließlich muß der ja "normale Verhältnisse" wieder herstellen!
Ob das Volk dagegen ist: Wenn juckts, hat noch nie jemanden interessiert.
Sogar ein geläuterter Erdowahn, der wieder auf Funktionslinie ist,
könnte damit belohnt werden, wenn man ihn nicht komplett kaltstellt.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Die EU und die Türkei waren sich in ihrer Machstruktur noch
nie so ähnlich wie jetzt. Ob Pressefreiheit, Bürgerrechte und ständige
Aushöhlungsbestrebungen. Fehlt nur noch daß sich die EU
menschenrechtlich (EUROFOR Erschießungskommandos, Exekutionen etc.)
aktiv wird und Kritiker fest nimmt. Also so verschieden sind sich beide
nicht.


Neu 2013-06-01:

[10:45] Gaddafis hatte es prophezeit: Libyen gerät ausser Kontrolle

Für jedes Fass Öl, dass die westlichen Ölkonzerne dort fördern, fliesst jetzt ein Tropfen Blut.TS.

[16:45] So schlimm ist die Situation in Lybien aber nicht. Zumindest ist der grausliche Folter-Diktator weg. Und wenn dort für jedes Fass Öl ein Tropfen Blut fliesst, es ist ja nicht unser Blut aber wir fahren und heizen mit dem Öl von dort.WE.
 

[18:45] Beginnt gerade die türkische Revolution? Aufstand gegen Erdogan: Türkischer Frühling

Es begann mit einer Park-Besetzung in Istanbul, inzwischen gehen Zehntausende Menschen in der ganzen Türkei gegen die Regierung von Ministerpräsident Erdogan auf die Straße. Sie wenden sich gegen eine zunehmend autoritäre und neoliberale Politik.

Es ist durchaus möglich dass jetzt Erdogan gestürzt wird. Mit dieser brutalen Polizeiaktion hat er eindeutig überzogen. Man darf auch nicht vergessen, die Türkei hat gewisse demokratische Traditionen, die die arabischen Staaten nicht haben. Ausserdem dürfte Erdogan auch das Militär gegen sich haben, denn er hatt über 100 Offiziere wegen angeblicher Putschvorwürfe einsperren lassen.WE.

Hier noch ein Artikel: Türkei: Proteste gegen Erdogan weiten sich aus

[10:00] Ist damit das ganze EU-Beitrittsgerede vorbei? Erdogan lässt sein Volk verprügeln

[10:45] Der Schrauber:

In diesen Kontext paßt dieser Artikel aus der Jungen Welt auch bestens, bzgl. des Anschlages vom 11.05.:

http://www.jungewelt.de/2013/05-25/038.php

"Die türkische Regierung hat eingeräumt, daß die von Online-Aktivisten veröffentlichten Geheimdokumente über den Anschlag vom 11. Mai in Reyhanli echt sind. Innenminister Muammer Güler erklärte jedoch, die Gruppe »Red Hack« habe die Papiere nicht durch einen elektronischen Angriff auf das Netzwerk der paramilitärischen Jandarma erlangt. Vielmehr seien sie ihr durch einen Militär zugespielt worden, der inzwischen verhaftet worden sei.

Die Papiere, die »Red Hack« am Mittwoch ins Internet gestellt hatte, widersprechen der bisherigen offiziellen Version Ankaras über den Autobombenanschlag, bei dem offiziellen Angaben zufolge 51 Menschen getötet worden waren. Aus den Dokumenten geht hervor, daß der militärische Geheimdienst die späteren Attentäter beobachtet hatte, den Anschlag jedoch nicht verhinderte. Unmittelbar danach hatte Ankara den syrischen Geheimdienst für das Verbrechen verantwortlich gemacht."

Da Erdowahns Lebenslauf und seine Einstellung, bzw. seine diktatorischen Höhenflüge eigentlich hinlänglich bekannt sind, aber von Politik und Medien geflissentlich ignoriert wurden, stellt sich natürlich mal wieder die Frage:
Was wird bezweckt, daß das, was 20 Jahre bekannt ist, jetzt hochgespült wird, während Sultan Erdowahn doch immer sakrosankt war?
Auch hier sind wir wieder bei der Erstellung der Sündenböcke, bzw. eitern mehr und mehr Sauereien der bestehenden Eliten heraus.

Wes Geistes Kind der Erdowahn ist, sickert also langsam schon in den Mainstream.
Wird das Ansehen Fatima Roths natürlich auch noch steigern, macht sie doch nach eigenen Angaben ausschließlich Türkeipolitik...

[12:45] Ist es das, was sich Fatima für Deutschland wünscht? Turkish police brutality

[16:45] Erdogans Stern ist im Sinken. Das Genick wird ihm brechen, wenn das Ausland die Kredite zurückfordert, denn darauf basiert Erdogans Macht wirklich.WE.

[18:00] Das Naturschutzgebiet bleibt: Türkische Demonstranten erringen Sieg über Erdogan

Erdogan wird jetzt auf Rache sinnen.TS

[19:30] Leserkommentar-DE:

Im Fernsehen kamen gerade Menschen zu Wort die in der Türkei leben, die Sache mit dem Gezi Park am Taksim-Platz war nur der letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.

In erster Linie ist es die Sorge, dass Erdogan einen islamistischen Staat errichten will. Die Menschen sehen das ihre Freiheiten immer mehr eingeschränkt werden.

Ich hatte mir heute noch auf Youtube ein Interview mit Christoph Hörstel angeschaut, dort sagte er, dass Erdogan angeblich Millionen beiseite geschafft hat und ein Großmeister der Vetternwirtschaft sei. Sollte dies stimmen, dann braucht der größenwahnsinnige Erdogan diktatorische Strukturen für seinen Machterhalt.


[09:30] Am Tag des Auslaufens des EU-Waffenembargos gegen Syrien: Russland liefert hochmoderne Kampfjets an Syrien

[09:30] Steinzeitkapitalismus: Schockierender Erlebnisbericht aus Indien

[09:00] Syrien: CIA-Agenten mit Giftgas erwischt

[16:45] Wieder so ein Anti-USA-Kommentar von Freeman. Warum wird er nicht Assads Schosshund?


Neu 2013-05-31:

[10:45] Historische Wahrheit: Am Ende hatte der Markt immer recht - Nikkei fällt weiter ins Bodenlose

[11:30] Der Schrauber: Ordo ab Chaos

An diesem Chart kann man den Irrsinn, der zur Zeit abläuft, sehr schön sehen.
Klicken Sie mal auf Zeitraum 1 Jahr und schauen sich die Kurve bis ca. Mitte November '12 an:
Seitwärts dümpelte alles vor sich her.
Vom 13.11.12 angefangen, bei etwa 8650, bis 11.03.13 schon kontinuierlich bis auf etwa 12500, geht es bis 22.05. weiter auf atemberaubende 15658 als Höchst- und auch Schlußkurs dieses Tages!
In 6 Monaten beinahe eine Verdoppelung.
Worauf?
Nein, nicht etwa auf Wirtschaftszahlen oder gar Unternehmensgewinne, das geht ja alles dramatisch runter.
Hier wird gekauft wie blöde auf die Ankündigungen der Notenbanken und Politschranzen, hemmungslos zu drucken und billiges Geld zu pumpen!
Wahnsinn!
Das so ein Kartenhaus zusammenbrechen muß, sollte jedem Marktteilnehmer klar sein, oder daß wir schon in einem brutalen Crack Up Boom sind!
Dazu paßt dieser  - von Hartgeld schon vor Tagen verlinkte - Artikel bestens:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/aktien-anleihen-immobilien-die-billionen-blase-a-902662.html

"Hamburg - Wie wenig die reale Wirtschaft derzeit zählt, lässt sich fast täglich am Aktienindex Dax beobachten. Gibt es gute Nachrichten, wie in dieser Woche von der US-Konjunktur, stoßen die Anleger ihre Aktien verschreckt ab. Dann warten sie in Angststarre darauf, dass irgendein Manager irgendeiner Notenbank billiges Geld verspricht - und die Kurse endlich weiter steigen.
Die Investoren sind süchtig. Und nur die Notenbanken können ihnen das geben, was sie brauchen. Unternehmenszahlen, Konjunkturdaten - all das interessiert die Märkte derzeit höchstens am Rande. Im Kern geht es nur noch darum, wie lange die ultralockere Zinspolitik anhält. Fragt man die Anleger, sollte sie am liebsten ewig dauern."

Es ist geradezu beängstigend irrational, was da abläuft: Meldet ein Unternehmen noch gute (geschönte?) Zahlen, kommt fast Crash Stimmung auf, weil das die Billigzins Euphorie stören könnte, werden grottenschlechte Wachstumsdaten verkündet und immer weiter Gelddruckorgien in Aussicht gestellt, geht es jubilierend aufwärts.
Das ist noch bekloppter, als die Pommesbuden mit Online Filmverleih die zur Neuer Markt Zeit 20 Mrd Kapitalisierung hatten.
Oder doch nicht?
Am 29.05.13 hatten sie diesen Tagebuchbericht von der Ohes über die Inflation 1923 verlinkt:
http://www.kollektives-gedaechtnis.de/texte/weimar/ohe/inflation1923.htm

Dort steht einiges beschrieben, daß man in Verbindung mit diesem Nikkei Chart mal überprüfen kann: Auch hier glaubte man, durch Inflation an der Börse reich werden zu können, oder aber sich absichern zu können: Fataler Kurzschluß!
Im Übrigen sind die Kartoffelpreise, unter Anderem, sehr schön aufgeführt. Man vergleiche diese mit heutigen Preise, am besten in D-Mark!
Bei frischen Agrargütern, am besten Heimische, sieht man nämlich etwa den Stand, wo wir uns in der Parabel des Inflationsgraphen befinden!

Ansonsten ist es überaus erschreckend, wie genau man den Bericht als Schablone verwenden kann:
Fast alles läuft absolut synchron ab, bis auf Eines:
Als Parallelwährung hatte man mit Dollar den gesamten Markt für sich. Das ist jetzt anders: Die sind alle gleich beschissen, deshalb merkt man es noch nicht so krass.
Was auch paßt: Die Stimmungslage von der Ohes: Nach dem extremen Chaos waren er und die Masse der Leute mit jeder staatlichen Grausamkeit und Raubgier einverstanden, wenn es nur wieder halbwegs normal und sicher wird!


[10:15] Indien: Wirtschaft kommt nicht vom Fleck


Neu 2013-05-30:

[13:00] Vorbote des Untergang Japans? Der Nikkei crasht schon wieder

Auch der Bondmarkt crasht: Japans Notenbank will Anleihezinsen drücken


Neu 2013-05-29:

[14:45] Leserzuschrift-CH: Es sind Gerüchte am Markt, dass Japan im grossen Stile US Treasuries verkauft um die Käufe der japanischen Anleihen zu finanzieren

Das könnte stimmen, denn die Zinsen auf JGB und Treasuries steigen. Weitere Berichte sagen, dass Japan im Untergang ist. Aber nichts so konkret und gut geschrieben, dass man es publizieren könnte.WE.
 

[11:00] Neues Alkoholgesetz in der Türkei: Kein Bier mehr nach zehn Uhr nachts

Jede Wette, dass das rund um Antalya nicht eingehalten wird.


Neu 2013-05-26:

[10:00] Junge Welt: Erdogan unter Druck

Türkische Regierung gibt zu: Pläne für Anschlag in Reyhanli waren im Vorfeld bekannt. Von Hackern veröffentlichte Dokumente offenbar echt


Neu 2013-05-25:

[16:45] Die Afrikanische Union ist 50: Wird sich der Traum der Einheit je erfüllen?

Es ist den Afrikanern zu wünschen, dass es nie wie in der EU zu einer Einheit korrupter Politiker und Wirtschaftstreibender gegen den Rest der Bevölkerung kommt.TS


Neu 2013-05-23:

[17:15] Japan fürchtet Panik an der Börse

Die japanischen Aktienkurse sind dramatisch eingestürzt. Der Leitindex verlor nach einem monatelangen Hoch mehr als sieben Prozent. Unruhe macht sich breit. Die Aktienkurse in Europa und den USA gaben ebenfalls massiv nach. Ein Ausverkauf könnte bevorstehen und das Finanzsystem ins Wanken bringen. Die Zentralbanken selbst sind alles andere als unbeteiligt an diesen Ereignissen.


Neu 2013-05-21:

[18:30] Das wird das Ende der Hisbollah sein: Hisbollah wird immer stärker in syrischen Bürgerkrieg hineingezogen

Die Hisbollah kämpft aufseiten Assads gegen Syriens Rebellen. Der Libanon wird so Teil des Bürgerkriegs. Nun droht ein Flächenbrand. Unterdessen prüft die EU, Teile der Hisbollah auf die EU-Terrorliste zu setzen.

Das Assad-Regime wird in diesem Religionskrieg untergehen, das ist so gut wie sicher. Die Hisbollah im Libanon stellt sich damit auf die Seite der Verlierer. Sunniten und Christen werden ihr den Garaus machen. Der libanesische Bürgerkrieg kann wieder beginnen.WE.


Neu 2013-05-18:

[12:45] Kalter Krieg 2.0: Russlands Geheimdienst lässt US-Spione auffliegen


Neu 2013-05-17:

[17:15] Das ist in AR in Krisenzeiten üblich: Schutz gegen Inflation: Argentinier hamstern Luxusautos, Gold und Bitcoin

Die Luxusautos werden meist gar nicht entkonserviert. Wenn die Währung crasht, dann werden sie in Peso viel mehr wert.
 

[15:45] Nigeria am Weg zur bargeldlosen Gesellschaft: The Cashless Society Arrives in Africa - The "Multipurpose" Biometric National Identity Smart Card

Die Partnerschaft mit Mastercard macht klar, dass dann jede Transaktion etwas kosten wird.TS

[10:00] Syrien-Krise: Russland verlegt Kriegsschiffe ins Mittelmeer

[10:00] Der Einzeiler:

Mutti, sag den Griechen sie sollen deine High-Tech U Boote auslaufen lassen - sonst bist du dann nicht parat wenn der 3. Weltkrieg startet.

[10:30] Der Schrauber:

Ja, Rußland verlegt Schiffe ins Mittelmeer, aber die USA auch. Hat Mike
Adams in seinem Artikel bzgl. "False Flag Red Alert in den nächsten
sieben Tagen" ins Schwarze getroffen?
Der Kenianer steht gerade unter Dauerfeuer von Pressepygmäen mit
verschiedenen Giftpfeilen. So wie jeder Präses vor ihm, braucht er
dringend neue Ziele für die Pygmäen: Das war immer False Flag Terror
oder Aktionen des Demokratisierungsgeschwaders über unterlegenen Ländern.
Der linke Obama und Putin haben sich ja letztens so sehr gegenseitig auf
die Schulter geklopft, nach der Bostonaufführung, daß sie sich sicher
gerne gegenseitig helfen, ihre Bedeutung zu unterstreichen.

[11:00] Leserkommentar-DE:

Mutti lies' Nostradamus - das Drehbuch ist schon fertig - dann kann's
ja losgehen.


Neu 2013-05-16:

[13:15] Nach Lebensmittelknappheit: Venezuela geht nun auch Klopapier aus


Neu 2013-05-15:

[19:00] Bondcrash in Japan: Abenomics Live… Was ist in Japan los?

[11:00] 20Min: Für Steuerbetrüger wird es auch in Singapur eng


Neu 2013-05-14:

[12:30] Übervolle Wahlzellen in Pakistan: Alle 110% Pakistanis waren bei der Wahl

Da jammer einer noch einmal über fehlendes Demokratieverständnis in islamischen Ländern.


Neu 2013-05-13:

[20:00] Crashen der Yen und Japan jetzt? "Bei steigenden Zinsen hat Japan irgendwann ein Problem"

 Zeit wäre es schon lange dafür.


Neu 2013-05-11:

[12:15] Da müssen ja noch Pipelines gebaut und Opium geerntet werden: Karzai reveals US plan for permanent Afghanistan bases

[09:00] Völkermord-Urteil gegen Montt: 80 Jahre Haft für Guatemalas ehemaligen Diktator

Das macht dann locker mal 1000 Jahre für den Drohnenkrieger Obama.

[10:00] Leserkommentar-DE zu 1000 Jahre für Obama:

gäbe es nicht die Immunität die er aufgrund seiner Eigenschaft als Staatschef genießen darf würde ich dazu tendieren dass man ihn hier in Deutschland wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzeigt.
Im Juni kommt er ja und betritt Deutschlands Boden. Leider geht das aufgrund der Immunität die er als Staatschef hat nicht.
Aber eigentlich sollte man das in den USA regeln. Eine Herangehensweise ist die wohl falsche Geburtsurkunde. Er ist dann gar kein rechtmäßiger Präsident sollte diese tatsächlich gefälscht sein.

Nach Deutschland trauen sich die US-Imperialisten noch, nicht aber nach Belgien. In Belgien kann nämlich jeder Bürger eine Anzeige wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit tätigen, die von den Behörden verfolgt werden muss. Gegen Bush II und seine Vize Cheney liegt so eine Anzeige vor. Deswegen kamen sie nie nach Belgien.TS


Neu 2013-05-10:

[10:30] So funktioniert Steuerhinterziehung im grossen Stil: Visualizing The World's Tax Havens

[08:45] Offshore-Leaks: "Die Justiz schützt immer das System, nicht den braven Bürger"


Neu 2013-05-09:

[19:45] Vor Treffen der G-7-Finanzminister: Europa soll weniger sparen

[15:45] Pakistan: Gericht verurteilt US-Drohnenangriffe als Kriegsverbrechen


Neu 2013-05-08:

[09:15] Bedrohlich: Syrien schaltet das Internet ab


 Neu 2013-05-07:

[11:15] Ist immer erst halb so hoch wie die reale Inflation in Kirchner-Land: Argentiniens Banken verzweifeln und heben den Zinssatz auf 15,69 %


Neu 2013-05-05:

[18:15] Da ist sicher etwas dran: US-Wissenschaftlerin: Türkische Außenpolitik von Paranoia dominiert


Neu 2013-05-03:

[20:15] TR: Erdogan im Grössenwahn: Istanbul baut weltgrößten Airport für 22 Milliarden Euro

Dieses Ding wird niemals ausgelastet sein.

[20:30] Leserkommentar-DE:
Der Mann beweist Weitblick, er ist nur etwas spät dran.
Wenn beim Crash die ganzen Auslandstürken aus der EUdSSR flüchten werden die jede Dorfpiste brauchen damit das abgewickelt werden kann.
Allein schon für die Cargo-Flüge mit der Beute wird man den Laden dringend brauchen

Dafür kommt dieser Airport zu spät.
 

[8:30] Für Kriegstreiber - hier droht ein echter Krieg: Wenn indischer Tiger und chinesischer Drache kämpfen

Chinesische Truppen sind auf indisches Territorium vorgedrungen und wollen keinen Zentimeter zurückweichen. Demonstranten toben auf den Straßen. Droht eine Krise zwischen den Milliardenvölkern?

Niemand weiss derzeit, wie weit dieser Konflikt eskaliert. Jedenfalls marschieren die Russen nicht nach Berlin oder Wien, eher die Chinesen bis Dehli.WE.

PS: hier sieht man, wie zerrissen die BRICS in Wirklichkeit sind.


Neu 2013-04-27:

[19:30] Der Hinterhof zum Ausbeuten: Die weltweite Ausbeutungspyramide am Beispiel Afrikas


Neu 2013-04-25:

[10:25] Volkswagen: Nun wankt der Platzhirsch

Was will man von einem Konzern erwarten, der seien Gewinne eher an den Finanzmärkten erwirtschaftet denn im Autoslon.TB

[11:30] Leserergänzung-DE zum blauen Kommentar gleich darüber:

Zitat vom VW Financial Services Chef zu mir vor 4 Jahren: "Herr XX, glauben Sie ernsthaft, dass wir unser Geld mit Automobilen verdienen ? Wir sind eine Bank mit angeschlossener Autoproduktion. Die Autos sind nur das Vehikel,".
Vergleiche dazu McDonald's, dort sind die Burger auch nur das Vehikel zum wahren Unternehmenszweck: Immos in AAA Lagen zu erwerben, die die Franchisepartner via umsatzabhängiger Pacht abzahlen.


Neu 2013-04-24:

[14:50] Leserkommentar-DE zum Thema Schwarzmarkt in Venezuela von gestern:

Es geht auch anders in Südamerika, wenn man sich einmal das Nachbarland Kolumbien anschaut. Mit der nationalen Währung Peso Colombiano (COP) kann man seit je her alles kaufen, was das Herz begehrt - Ein- und Ausfuhr der Devise eingeschlossen (es gibt lediglich strenge Meldevorschriften gegen die Drogen- Geldwäsche) Außer den San Andresitos - Läden, die allerlei undefinierbaren Plunder gegen Bares verkaufen - gibt es auch keinen Schwarzmarkt, einen in sich geschlossene Bargeld - Warenkreislauf für die ärmeren Leute schon. Ein Teil der Bonanza, die das Land seit einigen Jahren erlebt - überall enstehen neue Hochhäuser, Einkaufszentren, Straßen usw. - ist auch auf das Fluchtkapital aus Venezuela und auch Ecuador zurückzuführen. Aber die Hauptsache ist die No-Nonsens - Politik der letzten Regierungen unter Uribe und Santos , die einen konsequent marktwirtschaftlichen Kurs fahren.

[12:00] Krieg ist Frieden: The World's Most Powerful Mercenary Armies

Orwell modern: Söldner bringen Sicherheit.TS


Neu 2013-04-23:

[9:45] Der verrückte Kim will "Status": Skurril: Nordkorea fordert Anerkennung als Atomwaffenstaat

Hat er deswegen das ganze Kriegsgetrommel gemacht?

[10:15] Leserkommentar:
Kim, schick doch mal solche A-Bömbchen nach Peking oder New York!
Bevor Anerkennung, ersteinmal Beweise.

[10:30] Der Schrauber:
Warum denn so bescheiden? Ein bißchen Egoismus und Eigennutz darf es schon sein: Erst nach Brüssel mit den A-Bömbchen!
 

[9:30] Leserzuschrift: Devisen-Schwarzmarkt in Venezuela:

In Venezuela gibt es ja offiziell auch keinen Devisentausch. Man bekommt ein paar Dollar, wenn man ein Ticket fuer eine Auslandsreise vorweisen kann.

Offizieller Tauschkurs 1US$ - 6,30 Bolivar

Schwarzmarktkurs  1 US$ - 23,30 Bolivar

Also wer dort Devisen braucht, muss auf dem Schwarzmarkt kaufen und viermal mehr bezahlen.

Die in Venezuela zum Verkauf stehenden Gold-und Silberunzen ( Verkauf ueber e-bay aehnliche Site ) werden natuerlich zum Schwarzmarkt-Dollarpreis berechnet.

Die Hinterlassenschaft des Idioten Chavez. Wenn der offizielle Kurs weit von der Realität abweicht, dann entsteht eben ein Schwarzmarkt.

[10:30] Leserkommentar-DE:
das was der Leser berichtet ist nichts neues. Als ich um 1996, lange vor Chavez, dort war, war es schon so. Chavez hat einfach die falsche Strategie zur Inflationsbekämpfung fortgesetzt. Die Regierung damals glaubte, durch staatliche Preisregulierung des Dollarkurses die Inflation bekämpfen zu können. Das führte zu einem chronsichen Devisenmangel in der mittelständischen Wirtschaft und zu dem beschriebenen Phänomen, das mir als Backpacker erlaubte sehr günstig zu reisen. Chavez hat diese Politik einfach fortgesetzt.

Das ist in Südamerika offenbar üblich - siehe Argentinien.

[10:45] Leserkommentar-DE: Devisenbeschaffung in Argentinien:

In Argentinien gibt es wie in Venezuela auch einen lebhaften Schwarzmarkt für Dollar, da der offizielle Kurs zu schlecht ist und man gern sein Geld NICHT in AR-Pesos sparen möchte...

Offizieller Kurs ARS-Dollar: 5.15

Schwarzmarkt: 8,43

Wie man sieht: Der Schwarzmarkt funktioniert immer - Marktkräfte können nicht unterdrückt werden - die Regierung verliert nur die Kontrolle/ Übersicht.

Mehr dazu im Argentinischen Tageblatt, Seite 9 (auf Deutsch, "reduzierte Gratisausgabe" anklicken): http://tageblatt.com.ar/

Dieser zerfallene Devisenmarkt (bzw. eigentlich sind es ja "Sorten", da es sich um fremdes Bargeld handelt) bringt weitere Probleme: Die Bauern wollen ihr Getreide nicht verkaufen, da sie die Einnahmen ja in Dollar auf dem Weltmarkt generieren - und dann will keiner zu 5-Peso-etwas in eigene Währung tauschen... also lagert man den Weizen in gigantischen Plastikschläuchen auf den Feldern und hofft auf bessere Kurse oder einen besseren Kurs der Regierung... jedenfalls warten Millionen Tonnen Weizen in Argentinien auf den Verkauf - der schlaue Rohstoffzocker setzt dann auch fallende Preise, da die Bauern ja irgendwann verkaufen müssen, da Getreide nicht ewig haltbar ist.

Eben echt linke Politik, demnächst auch in Europa.WE.


Neu 2013-04-22:

[12:45] Schuldenbombe: Japan am Abgrund

Da bahnt sich ein fernöstliches Mega-Disaster an. Obwohl Japan sich Geld um 0,2 ausleihen kann, gehen bereits 25% des Budgets für den Schuldendienst drauf.TS

[15:50] Der Silberfuchs zur Schuldenbombe:

Vor zwei Jahren war mein Sohn für ein Jahr in Japan. Ich schrieb in einer Mail an ihn "... dennoch halte ich Japan für ein fortschrittliches Land." Er antwortete damals: "... [angesichts der Staatsverschuldung gemessen am Gesamthaushalt und am sicher 'korrigierten' BIP] ... halte ich Japan für ein fortgeschrittenes Land." Also, steigt der Zins auf über 0.8% brauchen sie den gesamten Haushalt für den Zinsdienst und sind demzufolge exitus. Die Japaner scheinen in dieser Beziehung also (auch ohne EU) noch sehr viel leidensfähiger als wir Deutschen! They are doomed as well. Man muss noch wissen, dass mehr als 75% aller japanischen Anleihen als "Pensionsvorsorge" vom Volk selbst gehalten werden. Denen kann man nicht mehr helfen, japanische Schafe eben.

[09:30] Im Land von Merkels Hacienda: Konservativer Cartes gewinnt Präsidentschaftswahl in Paraguay

[09:45] Der Einzeiler:

Mutti, das wird dann dein neuer Chef. Wenn du ihm vor dem Auswandern auch ein paar deutsche High Tech Atom U-Boote schenkst bist du bei ihm ganz sicher dick drin.

[14:40] Kommentar-CH zum Einzeiler-Kommentar:

Paraguay liegt im südamerikanischen Hochland – ohne Meeranschluss. Hat also keine Marine – wie die Schweiz. Allerdings hatte die Schweiz schon mal eine Marine mit einem Kriegsschiff. Wirklich.


Neu 2013-04-19:

[14:15] Leidgeplagte "Untertanen" zeigen den Europäern, wie Protest geht: Argentinien: Revolte gegen Fernandez de Kirchner


Neu 2013-04-15:

[15:30] Endlich wird an der richtigen Stelle gespart: Weltweite Rüstungsausgaben 2012 erstmals seit 1988 gesunken

[15:15] Marktcrash und Währungszerfall: "Japan begeht Doppel-Selbstmord"


Neu 2013-04-12:

[08:45] Nordkorea: Nuklearraketen einsatzbereit, aber "wenig verlässlich"

Nordkorea sei mit "mäßiger Sicherheit"in der Lage atomar bestückte Raketen abzufeuern, zitierte Doug Lamborn am Donnerstag aus einem Bericht des US-Verteidigungsnachrichtendienstes DIA. Allerdings seien diese Waffen nicht besonders verlässlich.

Wahrscheinlich fliegen die den Nordkoreanern selbst um die Ohren.

[14:15] Leserkommentar-DE: An der Sache mit Nordkorea ist doch etwas oberfaul

haltet mich bitte nicht für paranoid, aber an der Sache mit Nordkorea ist doch etwas ober faul. Dieser Gockel  Kim-Jong-un muss sich doch bewusst sein dass er sich nicht mit einen seiner Nachbarn anlegen kann (er ist der schwächste in der Region).

Jetzt zu meiner Verschwörungstheorie: Nord-Korea wird dafür bezahlt sich etwas aufzuplustern.

-  es gibt was zu berichten und wir sehen wie gut es uns geht und das unsere POOlitiker doch gar nicht so   schlecht sind

-  während wir nach Nord-Korea schauen sind wir von der Falschgeldkrise  abgelegt, und den Michel können in Ruhe die Konten  abgeräumt werden.

Und nicht zuletzt kann der Westen dann noch Nord-Korea mittels eines kleinen Kriegs demokratisieren, wir bekommen dann schreckliche Bilder geliefert und sehen das es uns trotz Zusammenbruch noch gut geht.

PS.: habe gestern Tagesschau gesehen: 5 min Sitzverteilung beim NSU Hexenprozess/   5 min Atommüllendlagersuche  und die restlichen 5 min für eine Neue Salamischeibe aus  Zypern, Sport und Wetter  sonst gab es nicht wichtiges.

[14:30] Leserkommentar-DE:

Ich muss dem Verschwörungstheoretiker von 14.15 absolut recht geben! Dem King Kong Un steht die Kacke bis zum Hals weil ihm keiner seine Baumwollwindeln wechselt. Wahrscheinlich hat er vom Westen paar moderne Pampers oder/und auch Dollar angeboten bekommen, wenn er das kleine Spiel mitmacht.

Man will uns damit von unserer eigenen Sch.... ablenken und schon mal vorsorglich vor China mehr Militär auflaufen lassen.
Das kleine Spiel wurde jetzt mal angefangen und bei Bedarf wird halt mehr draus.
Fazit: zur Ablenkung ist alles erlaubt. Nicht wundern, wenn demnächst die Erben von Castro Atomraketen aufstellen, Putin eine neue Abwehrfront an seiner Westgrenze aufbaut und der Iran gegenüber der USA neue Drohungen ausspricht.
Und Schweine können fliegen!

[14:30] Leserkommentar-DE:

So ist das nicht!
China probiert und testet durch Nordkorea, wie stark noch die USA ist und wie die USA jetzt reagiert.
Wenn die USA alles schlucken, dann werden die Chinesen aus der Deckung kommen.
Wenn die Chinesen sehen, dass die amis nicht in der Lage sind Raketen abzufeuern, nur Frage der Zeit und Inflation, dann werden sie zuschlagen.

[16:45] Ein Test durch China? möglich ist auch das, aber wahrscheinlich hat es innenpolitische Gründe in Nordkorea. Dort will man angeblich jetzt Wirtschaftsreformen machen und grossen Teilen der Eliten gefällt das sicher nicht.WE.

[17:15] Der Schrauber: Der Schwan sitzt schon im Wasser

Ganz egal, wer jetzt woran hängt dabei, für mich steht eines fest:
Wenn Nordkorea der schwarze Schwan ist, dann hat jemand den Schwan aufgezogen und ins Wasser gesetzt.
Ich tippe sogar eher auf gemeinschaftliche Arbeit verschiedener Mächte, für mich ist Nordkorea immer das Musterland der sozialistischen EU-Planer und der Hochfinanz.
China alleine hängt da nicht drin, dafür hampelt der schon zulange zu restriktiv. Hätte er sich mit China richtig verbrüdert, hätte das Land einen komplett anderen Lebensstandard.
King Kong Dung ist für mich, ähnlich wie Stalin, ein "bester Feind, den man für Geld kaufen kann".


Neu 2013-04-10:

[12:00] Jetzt DEFCON 2: Nordkorea provoziert "lebensbedrohliche Situation"


Neu 2013-04-09:

[18:30] Ja, mit Yen-Harakiri: Japan steigt in den "Währungskrieg" ein

Das muss pure Verzweiflung sein, denn es kann nur mit dem Yen-Crash und Staatsbankrott enden.

[19:00] Die  Kapitalflucht aus Japan läuft schon: Langer Arm der Bank of Japan reicht bis nach Europa
 

[15:00] Wie will der komische Kim aus Nordkorea denn den machen? Korea-Konflikt: "Steuern auf thermo-nuklearen Krieg zu"

Das Regime in Pjöngjang macht die Sonderwirtschaftszone dicht, droht mit einem Atomkrieg und ruft alle Ausländer zum Verlassen der Halbinsel auf. Japan bringt seine Raketenabwehr in Stellung.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass Nordkorea über echt einsatzfähige Atomwaffen verfügt. Für den "thermonuklearen Krieg" würde er Wasserstoffbomben brauchen. Die 2. Stufe da drinnen (wenn er sie zusammenbringt) kann er mit seinen Mini-Atombomben (laut Tests) gar nicht zünden. Kim kämpft offenbar um seine Macht in der Führung.WE.
 

[09:30] Nordkorea-Krise: Japan bringt Raketenabwehr in Tokio in Stellung

[08:45] "Offshore-Leaks": Heute Reiche, morgen Arme – Jeder ist vogelfrei

In der Steueroasen-Affäre geht es nicht um Gerechtigkeit. Hier wird nach Stimmungslage und gegen jede rechtsstaatliche Praxis verdächtigt und veröffentlicht. Niemandes Daten sind mehr sicher.


Neu 2013-04-08:

[19:45] Russischer Aussenhandel wie unter Zaren und Kommunisten: Partnerland Russland

Dabei ist der Handel höchst ungleich: 75 Prozent der deutschen Einfuhren bestehen aus Öl und Gas, zehn weitere Prozent aus metallischen Rohstoffen, während die immer rückständigere russische Wirtschaft vor allem moderne Industrieprodukte aus Deutschland bezieht.

Diese Relation hat RU nicht nur mit DE, sondern praktisch mit allen anderen Handelspartnern auch: Rohstoffe werden exportiert, Industriegüter werden importiert. Falls noch jemand glauben sollte, dass die Russen wieder einmal Europa erobern könnten: sie können es nicht nur wegen der maroden Armee nicht, auch haben sie keine Autarkie mehr.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE: Diese marode Armee würde allemal reichen um in das noch viel marodere,

post-Euro und bald bankrotte und damit handlungsunfähige Europa einzufallen. Der sog. Bundeswehr gebe ich in einem solchen Fall genau eine Woche dann wären die am Ende. Russland hat Mengen an Gold gebunkert, mehr als sie zugeben. Man muss sich nur mal die Landkarte ansehen. Ich möchte mal unsere völlig verfetteten und im Stich gelassenen Soldaten sehen, wenn sie versuchen sich gegen eine Invasionsarmee zu verteidigen. Die werden rennen wie die Franzosen.

Mit dem Gold kann Russland alles aufkaufen, wozu militärisch erobern?
 

[10:30] Türkei: Ökonom vergleicht das Wirtschaftswachstum der Türkei mit Knochenschwund

[08:30] Japan ist am Ende: "Bambaro" – Der sinkende zusätzliche Nutzen eskalierender Krisenpolitik

Mit 220% Staatsschulden im Vergleich zum BIP hat Japan längst den Schulden-Limes überschritten. Da gibt es keine Rettung mehr. Nur mehr einen absehbaren Staatsbankrott.TS

[14:30] Leserkommentar-JP: Das Wort "bambaro" existiert in der japanischen Sprache nicht.

Japan schützt mit Abwertung des Yen, der Mitte/Ende 2009 bei 164:1 (Yen:Euro) stand (und niemand hat sich dafür damals interessiert, bei 128:1 wird dagegen geschrien; man sieht, wie es in Europa bergab geht), seine erheblichen Devisenreserven, allein 400Mrd. in Euro und mehr als 1 Billion US$. Deutschlands Devisenreserven tendieren gegen Null.
Oder anders gesagt: erwägt China eine weitere Schwächung des Yuan, um seine Exporte zu stärken, gehen in Deutschland die Lichter aus, weil nicht mehr in dem Maße exportiert werden kann, damit fällt für China einer der wichtigsten Handelspartner (nach Japan übrigens) aus; gibt Japan in der Situation seine Euroreserven auf den Markt, wäre China gezwungen den Euro/Deutschland durch Devisenkauf zu stützen, damit würde Japan aus dem Verkauf des Euro mehr erlösen, als eingesetzt wurde. Es herrscht daher eine Win-Win-Situation für Japan. Je mehr Schulden Deutschland über Europa aufgebürdet werden, desto besser die Situation für eine Abwertung des Yen.
Dasselbe passiert mit dem US-Dollar. Japans Schulden beruhen auf den Devisenreserven des Landes, die werden durch Abwertung des Yen gestützt, was natürlich in Ländern wie China und Deutschland - die weltweit durch aggressive Handelsbeschränkungen auffallen (man vergleiche nur die Zollbestimmungen von Deutschland und Japan) - nicht gern gesehen werden kann. Deutschland steht das Wasser nicht mehr nur bis zum Hals bei der Finanzlage, deshalb auch die Warnungen aus der Bundesbank an Japan; die dienen jedoch nur dazu, um von eigenen Fehlern der Bundesbank/Regierung in D abzulenken, die sie durch ihre Fehleinschätzung der Finanzlage selbst begangen haben.
Von daher ist die Einschätzung des IWF als durchaus richtig zu betrachten.
Was die anderen Kommentare angeht: In Japan gibt es keine ausschweifende soziale Hängematte, wie in Deutschland, man ist hier seit Jahrtausenden daran gewöhnt, als Nation zusammenzuhalten und in Krisenzeiten auszuhelfen und innerfamiliär zusammenzustehen und vorzusorgen. Es gibt ein "Innen" und ein "Außen", wer sich dafür interessiert, wird entsprechende Erklärungen im Internet finden. Von Politikern erwartet hier niemand etwas, die werden auch nicht unterstützt, im Gegenteil.
Es gibt auch kein "Eigentum verpflichtet", was in Deutschland zu Enteignungen führt, wenn das Staatswesen Grundstücke zum Bau von irgendwelchen Projekten oder Kohleabbau oder finanzieller Art benötigt. Siehe in Japan z.B. die "Rebellen von Narita" - es gab Tote, als die Bevölkerung die Bauern dort verteidigte und der Flughafen um die Bauern herumgebaut werden musste, weil sie ihre Grundstücke nicht verkaufen wollten.
Die Verluste japanischer Sparer würden sich in Grenzen halten, weil sie nur zu kleinen Teilen in Rentenfonds, Staatsanleihen u.ä. investiert sind. Zumindest meine Frau wirtschaftet so, ich kann jedoch definitiv davon ausgehen, das andere Japanerinnen, die traditionell die Geldgeschäfte der Familie führen, dies nicht anders handhaben. Die Steuern sind im Gegensatz zu Deutschland gering, würde man die Märchensteuer anheben, etwa auf deutsches "Niveau", wäre ein guter Teil der Staatsschulden in überschaubarer Zeit getilgt, der Rest sind Devisenreserven, wie oben erwähnt. Von daher wissen die Japaner, dass sie einen Teil ihrer Ersparnisse geben, wegen der geringen Steuern, falls was kollabiert; man hatte Jahrzehnte in der Familie Zeit, dafür vorzusorgen und Jahrzehnte davon einen persönlichen und familiären Vorteil, sehe ich regelmäßig in meinem Betrieb. Dass man in Notzeiten einander aushilft, also auch dem allgemeinen Staatswesen, ist ein Wesen dieser Kultur; das ist in Europa, als Ellenbogen-, Neid- und Einzelkämpfergesellschaft, siehe die Diskussion um "Reichensteuer" ab 100000 Euro, natürlich eher selten zu finden.
Der Fehler in all den und ähnlichen "Wirtschaftsanalysen" von oben, besteht darin, dass der Schreiber nur von seinen Verhältnissen und Bestimmungen in seinem Land ausgeht und vergisst, dass es in anderen Ländern andere Voraussetzungen geben kann, die zu berücksichtigen wären.
Was den finanziellen Zusammenhalt angeht: Es war in Nagasaki nicht anders, in Hiroshima nicht, beim großen Kanto-Erdbeben, ebenso beim Erdbeben in Kobe nicht anders und beim Erbeben 2011 nicht und bei jährlichen Taifunen sowieso nicht. Als Land, was regelmäßig von solchen Katastrophen heimgesucht wird, ist ein anderer kultureller Zusammenhalt zu finden und nötig, als in einem Land wie Deutschland, wo man allenfalls als größte Katastrophe dem Nachbarn zeigen muss, wer mehr buntes Papier ins Haus und Auto gesteckt hat, solche Werte interessieren hier in Japan kaum.
Im Gegensatz zum unbekannten Wort "Bambaro", gibt es einen Satz in Japan der lautet "ich konnte das Elend meiner Nachbarn nicht mehr sehen, deshalb gab ich ihnen Hilfe/Geld".

Etwas länger, aber ungekürzt, da man solche Kommentare "aus erster Hand" über Japan sonst nicht oft liest.

[15:00] Leserkommentar-DE:

Schön reden kann ich mich auch. Wenn's sein muss stelle ich auch gerne eine Milchmädchenrechnung - zur Gewissensberuhigung. Ein ehemaliger Arbeitskollege ist seit zwanzig Jahren mit einer Japanerin verheiratet. Ich habe einige Gespräche mit den beiden geführt, von daher weiß ich, dass seine Frau regelrecht aus Japan und der japanischen Gesellschaft GEFLOHEN ist, weil ihr diese mit ihren Konventionen und Strukturen wie ein Gefängnis vorkam. Mit den vielen "Wenn's" und "Was die Japaner tun könnten..." kann ich nichts anfangen. Sie tun ja eh nichts! Ich halte nichts davon Leberkäse mit Sushi zu vergleichen. Wenn die japanischen Schafe so glücklich sind, dann sind sie glücklich. Geschoren werden sie eh. Wenn kein Tsunami kommt bleibt Fukushima so wie es ist: Wenn einer kommt, schwemmt es alles weg. Dann sind 220%-BIP-Verschuldung egal. Auch in Deutschland gibt es viele tolle Sprichwörter. Kommt nur darauf an, ob man diese in die Praxis umsetzt oder nur daherschwafelt. Vom Römischen Reich ist nicht mehr viel übrig in der Gegenwart, schaun wir mal was mit Japan bald passiert.

[15:50] Anwtort des 14.30-Einsenders auf die Replik von 15:00:

Sehen sie, ich bin vor 25 Jahren aus Deutschland "geflohen", weil mich die Konventionen und Erpressungen der deutschen Politik und Gesellschaft gestört haben, weil es mir wie ein Gefängnis vorkam. Dagegen hatte ich in Japan die völlige Freiheit meinen Betrieb aufzubauen, wo mir in Deutschland Knüppel zwischen die Beine geworfen wurden. Weder ihr Beispiel, dass Japaner wegen der Konventionen aus Japan fliehen, noch mein Beispiel, dass ich als Deutscher aus Deutschland wegen der Konventionen geflohen bin, sind hilfreiche Argumente und zur Erklärung der finanziellen Situation eines Landes völlig ungeeignet, weil damit nichts bewiesen wird und abhängig von persönlicher Präferenz ist. Die Tatsachen was geringe Steuern, Auslandsdevisen und Struktur des Landes angeht (ob es dem einzelnen Japaner gefällt oder nicht und er deshalb bleibt oder geht) können dagegen jederzeit überprüft werden und sind stichhaltig.

[11:00] Leserkommentar-DE: Eskalierender Irrsinn oder irrsinnige Eskalation

Jetzt drehen sie total durch. Nach Ankündigung des Maßnahmenpakets "Bazooka" steigt der Nikkei auf ein Niveau von Ende 2008, die Währung Yen "fällt" zur "Bananenwährung" EURO innerhalb zwei Tagen von 119 auf über 128 Yen und das nur weil die Herrschaften ihre eigenen laugfristigen Schulden aufkaufen? Mit selbstgedrucktem Geld!
Ja geht's denn noch?
Ein irrer Nachbar mit einer Atombombe ist kein Problem.
Eine gefügige, unkritische Gesellschaft wie aus dem Orwellschen Superstaat, dummgesteuert durch greise Politiker. Politiker, Bankster und Wirtschaftsführer in gespielter demütiger Unterwürfigkeit gegenüber dem Volk, verpflichtet nur der eigenen Selbstbereicherung und dem eigenen Wohlstand.
Wenn ich mich richtig erinnere, gehen nur 10% - 20% der Wähler zur Wahl. Japan, das ist eine degenerierte Gesellschaft die an ihrer unterwürfigen, folgsamen Mentalität niemals aufmucken wird.
Deshalb die 220% BIP-Staats-Verschuldung, nur so geht's. Vollkommen pleite aber den großen Macker spielen. Hauptsache man hat noch genug vom total überfischt/geplünderten roten Thunfisch fürs nationale kulinarische Heiligtum Sushi übrig. Ich würde gern noch schreiben "der Rest ist doch wurscht", bloss ob das der Durchschnittsjapaner überhaupt in normalen Zusammenhängen verstehen würde?

[16:45] Leserkommentar-DE:

Für Japan gibt es keine Win-Win-Situation mehr, seitdem das Land in die Klauen der keynesianischen Makroklempner mit ihrer katastrophalen Nachfragepolitik geraten ist, sondern nur noch die totale Lose-Lose-Situation.
Roland Baader hatte dies bereits 2004 (!!) meisterhaft auf den Punkt gebracht:
"Die Staatsverschuldung hat sich verdreifacht, die Börse ist zerfallen, die Banken sind marode, die Währung ist inflationiert, und die Nation mit den fleißigsten und sparsamsten (und ehemals reichsten) Bürgern der Welt steuert dem Staatsbankrott entgegen. Der Musterpatient der keynesianischen Doktorei liegt in der Intensivstation." (Roland Baader : Geld, Gold und Gottspieler, S.138)


Neu 2013-04-07:

[14:00] Anti-Terror-Kampf in Afghanistan: Bundeswehr gibt sich ahnungslos über US-Einsätze

Fast jede Nacht operieren US-Spezialeinheiten im Umfeld der deutschen Feldlager in Nordafghanistan, nehmen Verdächtige fest oder töten diese gezielt. Die Bundeswehr aber gibt sich gegenüber dem Parlament nach SPIEGEL-Informationen ahnungslos - und löst damit in der Truppe Verwunderung aus.

Leserkommentar-DE:

Der Krieg in Afghanistan ist der Testlauf für den Einsatz der modernen Waffentechnik gegen die Zivilbevölkerung im zukünftigen Gefängnisplaneten!

Mit neuen Waffen hat die Tötung von Afghanen nicht viel zu tun. Da werden eher alte Lagerbestände aufgebraucht. In Afghanistan geht es primär um die Aufrechterhaltung der Monopolstellung der Amis im Heroinhandel. Das ist derzeit Afghanistans einzige tödliche Commodity, die aber weltweit die höchsten Gewinne bringt.TS

[13:00] Nordkorea-Krise: Auswärtiges Amt will beruhigen - Lage in Nordkorea angespannt aber ruhig

[13:00] Ein Blick ins Steuerparadies: Wie funktioniert die globale Steuerflucht?

[12:30] Nordkorea-Krise: Japan bereitet sich auf Raketenabschuss vor

Es ist fraglich, ob Nordkorea mit seinen Raketen überhaupt Japan erreichen kann. Am gefährdetsten ist eindeutig das südkoreanische Seoul, kaum mehr als ein paar Steinwürde von der Demarkationslinie entfernt.TS

[12:15] Helden der Arbeit: Nordkoreas Rüstungsindustrie läuft auf Hochtouren

[09:00] Erste Versuche einer Einschätzung der Nordkorea-Krise: Video-Talk der Süddeutschen: So ernst ist die Lage wirklich

Der Black Swan für Südkorea und den Rest der Welt, wenn er auf den Knopf drückt.TS

[09:00] Der Einzeiler:

Der King Kong Dumm sieht dann aber auch aus wie ein schwarzer Schwan - hoffentlich hat man ihm das in der Primarschule in der Schweiz noch gelehrt.

Über den könnten wohl seine ehemaligen Zimmerkollegen aus dem Internat das Wichtigste wissen: Ob das jetzt ein irrer "hothead" ist oder welches zynische Kalkül hinter seiner leider sehr realen Atomdrohung ist.TS

[12:30] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Möglich ist allerdings auch, dass der Zynismus von der entgegengesetzten Seite ausgeht: man provoziert einen Wahnsinnigen so lange, bis er den ersten Schritt tut - ähnlich wie man es damals mit den Japanern in Pearl Harbour getan hat.
King Kong kann mit seinen Raketen das amerikanische Festland nicht erreichen, sondern nur die vorgelagerten Inseln und natürlich Südkorea. Das sind die Opfer für das ganz große Endziel: Nordkorea wird atomar platt gemacht, der dann folgende "heiße" Systemabbruch wäre das beste, was den Amerikanern passieren könnte: die Welt würde sich auf die Seite der USA stellen, den Systemzusammenbruch allem anderen nur nicht dem Falschgeldsystem zuorten, zudem hätte China die totale A...karte: direkte Nachbarschaft radioaktiv verseucht, wichtige Handelspartner in Südostasien fallen aus, und selber muss man stillhalten, weil die Aggression ganz offenkundig von Nordkorea ausging.
Ich weiß, das hört sich übel an, aber seit 9 /11 traue ich der amerikanischen "Elite" jede Sauerei zu, um ihre Macht zu sichern...

[12:30] Leserkommentar-DE: Der blaue Kommentar deckt sich mit der Süddeutschen

Stimmt genau , so ähnlich sieht das auch  Herr  Kornelius von der SZ.

Sein Fazit:  China ist in der Pflicht ! Wenn die Chinesen nicht wollen, daß es :

1. zu einem permanenten US-Raketenschirm an den chinesischen Grenzen kommt, unter dem Vorwand, die ein oder 2  N-kreanischen Rakete ab
abzufangen

2. oder  zu einer möglichen atomaren Bewaffnung der amerikanischen Bundesgenossen S-Korea und Japan komt

3. im Falle eines Krieges und schnellem Zusammenbruchs Nordkoreas  zu einer Wiedervereinigung unter südkoreanischem Vorzeichen kommt,
mit anschließender US-Truppen-Stationierung  an der chinesischen Grenze und einem ökonomisch überstarkem Gesamtkorea, welches selbst für China gefährlich werden könnte ,

dann müssen sie wohl langsam politisch oder militärisch aktiv werden und ihren  Wachhund bzw. "Kläffer" zurückpfeifen oder notfalls sogar entwaffnen !! .... bevor die Lage noch mehr eskaliert und unkontrollierbar wird.  Sonst laufen sie Gefahr, daß Nord-Korea für sie das wird, was Israel bereits für die USA ist :

ein permanenter Kriegstreiber, der seinen "Sponsor und Hauptverbündeten" beliebig  vor sich hertreibt, schlimmstenfalls in die Katastrophe.  Wenn überhaupt ein "preemtiv war" jemals notwendig war, dann wohl  hier !!

[13:30] Der Schrauber zu: "Ich weiß, das hört sich übel an, aber seit 9 /11 traue ich der amerikanischen "Elite" jede Sauerei zu, um ihre Macht zu sichern..."

Ich teile die Ansicht des Lesers:
Mag sein, daß Kim Dung Ding Dong ein schwarzer Schwan ist, sogar ein recht fetter schwarzer Schwan.
Aber auch ein schwarzer Schwan braucht jemanden, der ihm regelmäßig die Batterien lädt, füttert und ihn vor allem zu geeignetem Zeitpunkt zu Wasser läßt.
Alleine China und Rußland glaube ich weniger.
Der Kim Dung Clan experimentiert mir dazu nämlich schon zu lange unbehelligt mit einem ganzen Volk:
Die globale Elite sieht das Ganze als ein Menschenexperiment, wie weit es eine Junta treiben kann.
Immerhin sind die globalen Hochfinanzeliten samt und sonders davon angetan, das nordkoreanische Regime als Vorbild für die globalisierte Bankokratie anzusehen, weil es ihr Ziel darstellt:
Eine kleine Elite lebt in unverstellbarem Luxus und über jedem Gesetz, der Rest ist versklavt mit willkürlichen Erleichterungsprivilegien.
Spätestens nach der Lektüre des Buches "Die Kreatur von Jekyll Island", wo treffend beschrieben wird, wie es in Rußland zum Stalinismus kam, wer die Fäden gezogen hat und wessen Interesse Rußland damit wirklich befriedigte, weiß man, daß solche Lieblingsfeinde auch gekauft und installiert werden.
Wie ein Fuhrpark.
Ob daraus das wird, was Griffin in Sachen Lenin/Stalin-Rußland als "den besten Feind, den man für Geld kaufen konnte" bezeichnete, wird sich herausstellen.
Für mich steht felsenfest: Den Schwan hat einer zu Wasser gelassen, oder Wuffi kläfft nicht ohne Knackwurst vor der Nase!

[13:45] Leserkommentar-DE: Internats-Freunde

Die Internatskollegen von King Dung sind jetzt sicher die wichtigsten Informanten der psychologischen Abteilungen der westlichen Geheimdienste. Die psychologische Hitler-Studie für die CIA aus den Vierzigerjahren ist heute noch sehr interessant zu lesen.


[08:45] Leserzuschrift-DE aus Costa Rica:

Wir sind von Panama nach Costa Rica weitergezogen. Kompliment an Hartgeld, aus dem costaricanischen Dschungel heraus die schnellste deutschsprachige Webseite. Wenn Hartgeld nicht ging, ging auch sonst nix.

Amerikanische Touristen sind nach Auskunft der Lodges seit 2008 massiv weggeblieben. Wir trafen aber immer noch viele. Aus Europa sind Schweizer und Deutsche zur genüge da ( Milch und Honig....), auch einige Holländer und Franzosen und ein paar Spanier ( ich glaube, die haben uns schief angesehen ). So kurz nach Ostern und vor der Regenzeit sind die Hotels halb leer und alles döst vor sich hin. Einen Bauboom scheint es zur Zeit nicht zu geben, man sieht aber viele Investruinen aus der Vergangenheit. Einen schönen Sonntag nach Europa und wir kommen noch pünktlich vor dem Eurocrash wieder zurück :-)

Viele der Immo-Projekte, zumeist nur ein gemaltes Plakat, liegen mittlerweile seit 2008 auf Eis. Was da bisher gebaut wurde, verrottet innerhab weniger Jahre wieder.TS


Neu 2013-04-06:

[17:00] Der russische Rubel soll Reservewährung werden: Euro büßt Status einer Reservewährung ein. Rubel kann aufgreifen

Der Weg dazu ist aber noch recht weit, denn in Russland herrscht politische Willkür.WE.


Neu 2013-04-05:

[11:15] China, Iran, Russland, Kuba: Die letzten Verbündeten von Nordkorea gehen auf Distanz

[18:30] Leserkommentar-DE:
Ich glaube, dass China den wirtschaftlichen Konkurrenten in Südkorea ausbremsen möchte. Südkorea ist eine sehr sehr starke Wirtschaftsmacht, mittlerweile auch im Automobil, Schwerindustrie, Unterhaltungselektronik, Chemie, etc sehr gut auf den Weltmärkten vertreten und machen den chinesischen Unternehmen direkt vor der Haustür das Leben schwer. Hyundai, Samsung, Daewoo, Kia – das sind Riesenunternehmen...

Solche Kriegsdrohungen ändern aber nichts an der Wirtschaftskraft von Südkorea.

[20:15] Leserkommentar:
Das kleine Scheißerle Kim Jong-un hat die Windeln voll und schrecklichen Hunger, nur deshalb plärrt und krakelt er rum, bis er wieder gefüttert wird, von der UN, EU und USA. Dann schlabbert er wieder, schläft ein und gibt Ruhe.

Inzwischen hat er auch die Botschafter von  Russland und China ausgewiesen, total irre ist er.


Neu 2013-04-04:

[20:00] Umfallende und stabile Staaten: The Failed States Index 2012

[18:30] Damit Kim Jong-un vorsichtiger wird: Unmissverständliche US-Nachricht an Nordkorea: "We can nuke you"

[19:00] Des Diktators Geheimnisse: Nordkorea: Google Maps-Tour zu Atomzentren, Grenzen und Straflagern


Neu 2013-04-03:

[19:00] Noch ein Kredit oder Revolution/Massentod: Ägypten hofft auf Milliardenhilfe

Um es brutal zu sagen: es gibt einfach zu viele Esser und zuwenig Innovation.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar Ägypten:

wenn man den halben Tag nur Allah anbetet, kann ja nichts anderes rauskommen. Da den Leuten bisher auch noch kein Licht aufgegangen zu sein scheint, dass Allah das alles am A**** vorbeigeht, muss man sie auch noch als konsequent lernresistent einstufen. Ägypten hat seine Bevölkerungszahl seit 1980 verdoppelt... hier noch ein gutes Interwiev zu dem ganzen Moslemkomplex

http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html

Ja, das ist so: ohne weitere Kredite aus dem Ausland heisst es sterben.
 

[16:15] Format: Kim Jong-un: "Der Irre von nebenan"

Ich liebe die Format Fotoredaktion. Die sind einfach die besten.

[17:00] Leserbeitrag-DE: Für den einzig übergewichigen Nordkoreaner: Nord Korea weiht erstes Fitness Center ein

[13:45] Sanktionen, Drohungen und Raketen – Eskalation des Korea-Konflikts

Nach dem Tod von Kim Jong-il im Dezember 2011 hoffte der Westen unter dem Nachfolger Kim Jong-un auf ein Ende der Krise - vergeblich. Eine Chronologie der Eskalation der vergangenen Monate...

Funktioniert immer wieder: mit durchgeknallten Drohgebärden werden politische Zugeständnisse und massive Hilfsgelder erpresst.

[9:00] Kriegsgetrommel für Wirtschaftsreformen? "Nordkorea will einfach in Ruhe gelassen werden"

Kim Jong-uns Drohgebärden dienen als Ablenkungsmanöver, um wirtschaftliche Reformen umsetzen zu können, sagt Nordkorea-Experte Frank

Verrückt sind sie dort, im Stalinismus.
 

[08:30] Zu viele private Schulden: Türkei enttäuscht bei Wachstum


Neu 2013-04-01:

[11:45] Ist Kanada Zypern? The Confiscation of Savings in Canada? Cyprus-Style “Bail-Ins” Proposed by Ottawa Government

Damit fällt Kanada als sicherer Hafen aus.TS

[10:00] Stimme aus Seoul: Südkorea droht Nordkorea mit militärischer Vergeltung

[10:00] Nächste Eskalationsstufe: USA schicken Kampfjets nach Südkorea


Neu 2013-03-30:

[13:30] Kommt auch gerade runter: Japan: Industrieproduktion mit -11,0% zum Vorjahresmonat

[11:00] Der irre Kim dürfte massive interne Probleme haben: Neue Drohungen aus Pjöngjang: Nordkorea erklärt Kriegszustand

[11:30] Der Schrauber:
Ja, so ein paar Freudenraketen aus Pjöngjang können natürlich die labile Finanzlage ein wenig aus dem Gleichgewicht bringen, so ganz unverhofft.
Nach getaner Arbeit wird er dann ein von allen Mächten zusammengeworfenes, fürstliches Exil in China erhalten.
Hat man ihm zumindest versprochen. Ob er es bekommt, oder zur Hölle gefahren wird, steht auf einem anderen Blatt.

In diesem Regime dürfte es massive Machtkämpfe geben.


Neu 2013-03-29:

[17:15] Win würdiger Nachfolger des Idioten Chavez: Nordkorea: In den irren Fängen des Kim Jong-un

[09:30] Eskalation des Konflikts mit den USA: Kim Jong Un befiehlt Alarmbereitschaft für Raketeneinheiten

[10:00] Der Einzeiler:

Der blufft doch nur. Seine Interkontinentalraketen explodieren wegen mangelnder Reichweite noch auf seinem Territorium.
Er hätte besser bei Wernher von Braun einen Raketenkurs, als in der CH die Primar- und Sekundarschule besucht.


Neu 2013-03-28:

[11:15] Zunehmendes Kriegsgetrommel: USA schicken Tarnkappenbomber nach Südkorea

[09:00] Leserzuschrift-DE: Bankrun in Peru

Hallo, mein Sohn ist gerade in Lima, und da war gestern zum Bargeldholen bei den Banken die Hölle los. So wie er in der hiesigen Zeitung dort gelesen hat, soll wohl der Eurocrash von Zypern aus gerade los gehen. Wie gesagt, aus Sicht der Südamerikaner.

Dort hat man schon länger Erfahrungen mit instabilen Währungen.

[09:30] Leserkommentar-DE:

Die Ableitung, daß wegen Zypern in Peru ein Bankrun stattfinden soll, halte ich für abwegig. Solche "Anstürme" auf die Banken kann man in Lateinamerika ständig beobachten, wenn die 2-wöchigen Gehalts-, Renten-, oder sonstige Zahlungen fällig werden bzw. Zahltage für Rechnugnen sind. Die Menschen dort haben kein Vertrauen in die Banken, da sie mehrfach die zyprische Erfahrung gemacht haben und sich alles Geld sofort bar auszahlen lassen. Ferner ist überweisen unüblich, da teuer und ohnehin kaum jemand Guthaben hält. Also geht man zur Bank des Stromversorgers, Wasserversorgers, Telefongesellschaft etc. und zahlt die Rechnungen bar. Daher die Schlangen.


Neu 2013-03-27:

[10:30] Wie niederträchtig diese Russen sind: Rache für Zypern: Moskau filzt deutsche Polit-Stiftungen

[12:15] Leserkommentar-DE:
Nein die Russen sind nicht niederträchtig, sie waren viel zu gutmütig, und haben diese ausländischen Polit-Agitatoren in ihrem Land gewähren lassen!
Oder glaubt irgendjemand, daß in Deutschland oder bei unseren transatlantischen Unterdrückern russische Propaganda und Einmischung in die Innenpolitik (offen oder verdeckt) durch Aufwiegelung der Bevölkerung geduldet wäre?

[13:30] Leserkommentar-DE:

Die dort aufgeführten deutschen Stiftungen sind der verlängerte Arm der Parteien. Bisher haben sie offenbar das russische Gesetz ignoriert. Wenn Putin sagt, dass sie Agenten des Westens sind, und sich als solche in eine Liste eintragen sollen, dann ist das doch richtig. Jetzt, das das "tausendjährige EU-Reich" zerfällt, besteht Putin eben auf sein Recht.
So ist es eben. Wenn die eigene "Sonne" untergeht, dann bekommt man eben auch als Machthaber einen Arschtritt, wenn man sich nicht an die Spielregeln hält. (Gut gemacht Putin. Es sind doch ohnehin nur ein paar kommunistische Parteien, die Deutschland und die Welt nicht braucht.)


Neu 2013-03-26:

[14:25] Dr.Cartoon zu den Geschehnissen in Nordkorea:

Spekulationen über ein Attentat auf Nordkoreas Diktator Kim Jong-un werden genährt von rätselhaften Personalveränderungen in seinem engsten Umfeld. Es würde erklären, warum er immer dicker wird.

http://www.welt.de/politik/ausland/article114756984/Gab-es-ein-Attentat-auf-Diktator-Kim-Jong-un.html

"Eine Reihe von westlichen Beobachtern mit Einblick in die Pjöngjanger Welten hat die Nachricht vom versuchten Attentat sofort als Unsinn abgetan. Manche von ihnen glauben, die Sache mit dem Schusswechsel sei vielleicht ein Übungsszenario des Südens gewesen, das sich von Mund zu Mund plötzlich in ein Tatsachengerücht verwandelt habe."

Er wird immer dicker, dass Volk muss Hunger. Da muss dann ein versuchtes Attentat als Ursache für seine rapide Gewichtszunahme herhalten. Die Propaganda war schon mal besser.

[12:00] Die spinnen wirklich: Nordkorea bringt Truppen "gegen USA" in Stellung

Nordkorea hat nach eigenen Angaben seine Truppen für eventuelle Angriffe gegen das US-amerikanische Festland, Hawaii und den US-Stützpunkt auf Guam in Stellung gebracht. Auch "strategische" Spezialeinheiten seien in Einsatzbereitschaft versetzt worden, teilte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag mit.

Offenbar ist die Lage der Machthaber im Inland ziemlich unsicher, so dass solche Parolen mit einer Kriegsdrohung gegen die USA ausgestossen werden.

PS: Kriegsdrohungen gegen die USA machen sonst nur russische Funktionäre und machen sich damit lächerlich.WE.

[14:50] Leserkommentar-DE zu Nordkorea:

Genau dieser Passus ist mir auch aufgefallen, bei dem endlos in die Länge gezogenen Geschreibsel:
Der Ärmste könnte Streß haben, oder kugelsichere Westen tragen. Macht sich ja echt Sorgen, der Schreiberling. Ich hätte die wahrscheinlichere Variante geschrieben: Der degenerierte Erbprinz von Vaters Gnaden fällt jetzt, als gefühlter Sonnenkönig, von einer dekadente Freßorgie in die andere.
Das setzt halt an. Defintiv muß er für sein Palastleben Gönner haben, die auf ihn als Lieblingsfeind nicht verzichten wollen.
Ernsthafte Attentate funktionieren nämlich, z.B. bei Leuten, wo die Menschen wirklich drum trauern. Da findet sich immer ein verwirrter Einzeltäter.

[14:00] Hier haben wir es: Putschversuch: Gab es ein Attentat auf Diktator Kim Jong-un?

[14:35] Leserkommentar-DE zum Attentat auf Kim:

Jawohl, putscht den sozi Bengel. Ich möchte mal wissen was der in der Schule in der Schweiz gelernt hat. Vermutlich nur den Menue Plan in der Mensa.

[13:30] Der Einzeiler:

Wenn die Amis dann den Dicken mit samt seinem sozaialistischen schwarzen Mantel auf 10 000 Grad erhitzen wird man ihn aber nicht mehr einbalsamieren und ausstellen können wie sein sozi Kumpel Chavez. Selbst eine Knochenmühle wird 's nicht mehr brauchen.
 

[07:45] Der Latam-IWF nimmt Gestalt an: BRIC leaders to launch joint development bank at summit

[07:45] Leserzuschrift-DE: Kurzer Bericht aus Panama

Bin zur Zeit auf einer privaten Inspektionsreise bis Mittwoch in Panama-Stadt. Die Lage ist äußerlich völlig normal. Bautätigkeit ohne Ende, der Leerstand in den Edificios muss gigantisch sein ( 20 Stock-nichts verkauft) . Wohnungen werden angeboten wie Sauerbier.
Der Euro ist unbekannt, Deutschland auch. Heute fragte mich ein Amerikaner, was zum Teufel ist Deutschland und wo das liegen würde ( erkannte nur die Schweiz) und wieviel Sprachen wir da sprechen würden. Er wahr wohl von unserem englisch und spanisch etwas irritiert.
Die ATMs geben Dollar ohne Ende. Die Scheine , die rauskommen, sind alle nagelneu, wobei auffällt, das generell alle Scheine ziemlich neu sind :-) . Ansonsten haben alle die Ruhe weg und von Zypern und co hab ich hier in den Nachrichten auch nichts gesehen. In einer Shoppingmall gabs einen Goldankaufladen,  aber ohne Publikumsverkehr. Soweit aus Panama City.

Panama ist die grösste Geldwaschmaschine in Lateinamerika. Die alte Stadt ist immer noch ein Trümmerhaufen, seit die Amerikaner Noriega herausholten und die neue Stadt besteht nur aus Banken aus der ganzen Welt. TS


Neu 2013-03-24:

[15:00] Das Ende eines russischen Oligarchen: Boris Beresowski, vom Kreml-Paten zum Putin-Feind

Er galt als heimlicher Herrscher in Moskau und brachte Putin an die Macht: Doch dann wurde Boris Beresowski dessen erbittertster Gegner. Der 67-jährige Oligarch wurde nun tot im Exil aufgefunden.

Vor fünf Jahren wurde sein Vermögen noch auf 1,3 Milliarden US-Dollar (circa eine Milliarde Euro) eingeschätzt. Davon sind jetzt nur Schulden geblieben.

Ob  Mord, Selbstmord oder natürlicher Tod: wie bringt man ein Milliardenvermögen durch? mit Protzen natürlich.


Neu 2013-03-22:

[9:45] Wo die Korruption wirklich zu Hause ist: Freunderlwirtschaft in Russland: Wie Putin seine Spezis reich macht


Neu 2013-03-20:

[10:45] Nordkoreanischer Hackerangriff auf Südkorea: TV-Sender und Banken lahmgelegt

So sieht es also aus, wenn Nordkoreas "Millionen Mann Armee" losmarschiert.


Neu 2013-03-19:

[8:15] JP: für alle Atom-Zitterer: Stromausfall in Fukushima – Kühlsysteme stehen still


Neu 2013-03-15:

[13:30] In der Stadt der Unsicherheit: Bagdad 2013: Terror in der Stadt der Mauern

Bagdad ist eine der gefährlichsten Städte der Welt. Bombenanschläge und Gewalt sind Alltag, auch zehn Jahre nach der US-Invasion im Irak. Die Metropole ist durchzogen von Schutzmauern, Sicherheit ist eine Frage des Geldes.

So kann es auch bei uns nach dem Crash einmal zugehen.WE.

[14:50] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Meinen Sie damit Wien oder Berlin? oder überall, sogar in Hinterdupfing ? Wir malen schön schwarz, um so mehr freuen wir uns über unser EM, gell.

Im Grunde geht es auch schon lange nicht mehr ums "glauben". Die Eliten bzw. Kartell will noch nicht, der Michel ist inzwischen so dumm geworden und kann nicht mehr, bzw. man kann nur etwas glauben oder nicht, wenn man es versteht.

Und das einzige was der Michel wirklich noch rafft ist, das der Dauersieg sicher ist. Bis heute wurde das noch nicht widerlegt. Wann ist es widerlegt, wenn der Dauersieg gewonnen, die amtl. BK draussen und der Bürger geschoren. Das System hätte schon lange implotieren müssen, doch es macht es nicht und wir skandieren nach wie vor unsere Thesen, mehr nicht. Bevor ich wieder eines auf die Rübe bekomme, kleine Anmerkung, wir sollten inzwischen die Dinge nüchtern betrachten. Und da hilft es wenig von "Crash" zu reden, denn auch H.EB weiss nicht, wie sich dieser denn, wenn er mal da ist defniert.

Und ob das dann so ist, nur mit Glock im Schulterhalfter hat man noch eine Überlebensmöglichkeit. Nun wie so vieles, das will ich erst sehen bzw. die Glock beim Kaffeetrinken in Cafe spüren.

[15:40] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar von WE:

WE hat mit seinem blauen Kommentar nur zum Ausdruck gebracht, dass selbst solche Zustände bei uns nicht auszuschließen sind. Und das beinhaltet ja wohl, dass es nicht so kommen muss, aber so kommen kann. Ich bevorzuge übrigens der Glock aus dem Wege zu gehen und meinen Kaffee zu Hause zu trinken. Oder da wo ich sicher bin. Wenn andere sich die Rübe einhauen oder –schießen wollen, bitteschön.

[18:00] So lange und so chaotisch wie in Bagdad wird es bei uns nicht werden, aber eine Zeitlang ist das möglich.WE.


Neu 2013-03-08:

[18:30] So ist Afrika: Aids in Südafrika: Fast ein Drittel aller Schulmädchen ist HIV-positiv

Diese Statistik schockiert: In Südafrika ist fast ein Drittel aller Schulmädchen HIV-positiv. Das belegt eine neue Statistik, die der südafrikanische Gesundheitsminister am Donnerstag vorstellte. Die Regierung gibt sogenannten Sugar Daddys die Schuld.

Würg und kotz! Kein Wunder, dass dieses Land unter schwarzer Führung vor die Hunde geht. Es muss ein Pädophilen-Paradies sein.

[20:45] Leserkommentar-DE:
Komisch, als Fürstin Gloria vor etlichen Jahren zu obigem Problem etwas spontan gesagt hat: "Der Schwarze schnackselt halt gerne. Das hat mit den klimatischen Bedingungen da unten zu tun.", ist ihr das angekreidet worden. War ja nicht PC.  Jetzt steht es sogar im Spiegel. Die Fürstin hat es halt besser gewußt, weil sie ein Teil ihrer Kindheit in Afrika verbracht hat.  Schön, daß der Spiegel da jetzt auch drauf kommt!


Neu 2013-03-08:

[14:30] JP: 2 Jahre nach der Katastrophe: Wie sieht es im Inneren Fukushimas aus?

Was ist in den Reaktoren von Fukushima passiert? Auch zwei Jahre nach der Katastrophe weiß das noch niemand so recht. Derweil gehen die Aufräumarbeiten mit Hochdruck weiter.

Die ganz grosse Katastrophe ist ausgeblieben, da das Leichtwasserreaktoren mit Containment waren und nicht graphitmoderierte Atombomben-Reaktoren wie in Tschernobyl. Einige Jahrzehnte wird man warten müssen, bis man die Reaktoren abtragen kann.WE.
 

[13:15] Der Diktator muss massive, interne Probleme haben: Nordkorea kündigt Nichtangriffspakt mit Südkorea auf

Nordkorea setzt im Konflikt mit Südkorea weiter auf Eskalation und kündigt den Nichtangriffspakt zwischen beiden Staaten. Das Land "setzt sämtliche Punkte des Nichtangriffspaktes zwischen dem Norden und dem Süden außer Kraft", hieß es am Freitag in einer von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zitierten Erklärung. Zudem will Nordkorea das "Rote Telefon" - ein Verbindungskanal im Grenzort Panmunjom - zwischen den beiden Staaten mit sofortiger Wirkung deaktivieren.

Wie in solchen, kriegerischen Staaten üblich: man erfindet eine ausländische Bedrohung um von den inneren Problemen abzulengen. Ein Angriff Nordkoreas wird aber kaum kommen.WE.
 

[09:30] Spiegel: Chávez wird für die Ewigkeit einbalsamiert

[09:35] Der Stratege dazu:

Jetzt wird aus Chávez ein Lenin reloaded. Wie es sich für einen richtigen Kommunisten gehört. Ich bin sehr gespannt wie es mit dem Land die nächsten Jahre weitergehen wird. Ich denke, es wird wie auf Lenin brutale Unterdrückung und Armut für alle Folgen. Wie in jedem totalitären kommunistischen Staat.


Neu 2013-03-07:

 [16:30] Venezuela: Was kommt nach Chavez?

Fest steht nur, dass die Nächsten in der Reihe stehen, um die Einnahmen der Ölindustrie zu kontrolliern und zu sich umzuverteilen.
 

[11:30] Atomkriegsgefahr: Nordkorea droht USA mit nuklearem Erstschlag

Um von den Amis ernst genommen zu werden braucht man heutzutage eine Atombombe.

[17:45] Leserkommentar-AT:

Wenn das eintreffen sollte und Nordkorea wirklich eine atomar bestückte Kontinentalrakete auf die USA abschießen sollte dann brauchen wir uns um Euro- oder Dollarcrash nicht mehr kümmern. Denn dann ist der dritte Weltkrieg voll da. Und zwar als Atomkrieg.
Es ist halt nur fraglich ob und wieviel Atomsprengköpfe Nordkorea schon hat bzw. in relativ kurzer Zeit bauen / beschaffen kann. Der letzte unterirdische Atomtest der sogar ein Erdbeben ausgelöst hat zeigt aber dass sie evtl. jetzt schon einen Sprengsatz bauen könnten. Wenn der für Raketen taugen sollte....

[18:45] Das ist nordkoreanische Propaganda für den internen Gebrauch. Wenn eine solche Rakete mit Atomsprengkopf überhaupt funktionieren und die USA erreichen sollte, dann verwandeld die Amerikaner eben Nordkorea in eine strahlende Wüste. Niemand wird dabei für die Nordkoreaner einen Finger rühren.WE.

[19:00] Dr.Cartoon:
Damit der nordkoreanische Staatsobermongo Kim Jong-Un von den Amis ernst genommen wird, sollte er eine A-Bombe probeweise in seinen Präsidentenpalast zünden. Dann schaun wir mal weiter.

Dafür sollte Dr. Cartoon den Friedensnobelpreis bekommen.


Neu 2013-03-06:

[08:45] Währungskrieg: Japan geht eine 250-Billionen-Wette ein

Tokios Notenbank und ihr neuer Chef dürfen sich freuen: Ihre Politik hat den Yen geschwächt und die Börse beflügelt. Doch damit der Effekt anhält, müssen gigantische Summen gedruckt werden.

[6:45] Der Tod des Idioten von Venzuela wird endlich zugegeben: Venezuela: Hugo Chavez ist tot, Goldman Sachs trauert

Der Tod von Hugo Chavez trifft den Markt für Staatsanleihen hart: Der totalitäre Herrscher von Venezuela hat alle Staatsschulden pünktlich bezahlt und damit Goldman Sachs und anderen Investoren sagenhafte Gewinne beschert. Nun wird eine Abwertung der Währung, des Bolívar erwartet. Es droht die Staatspleite. Die Geschichte ist ein Menetekel für alle Staatsschuldner der Welt.

Auch Chavez war trotz allem anti-imperialistischem Getöse am Ende auch nur ein Sklave der Investmentbanken. Jetzt wird der Staatsbankrott erwartet. Eine massive Kapitalflucht aus Staaten in Südamerika mit ähnlichen Idioten an der Macht wie in Bolivien oder Argentinien ist zu erwarten.WE.

[18:15] Die linken Anhänger des Idioten heulen: Reaktionen auf Chávez' Tod: "Ein großer Lateinamerikaner ist tot"

[20:00] Der Einzeiler:
Und der Guido meinte noch allen Ernstes dass dieser Verlust ein tiefer Einschnitt für das Land sei. Er kann ja mal mit seinen rosa Sprüchen durch dieses Land reisen. Die werden ihm dann schon erklären dass der Stall schon recht und nur die Kuh zu lang ist.


Neu 2013-03-05:

[15:00] Säbelrasseln in Pjöngjang: Nordkorea droht mit Ende des Waffenstillstands von 1953


Neu 2013-03-04:

[12:45] Es gibt keine Deflation, es geht nur um Staatsfinanzierung: "Die japanische Notenbank wird alles tun, um gegen die Deflation vorzugehen"

Wie oft müssen wir uns diese Lüge noch anhören? sind die Energiepreise in Japan in den letzten 20 Jahren etwa gefallen?


Neu 2013-03-02:

[10:05] Obama droht dem Iran israelischen Medienberichten zufolge mit einem Militärschlag im Juni

Geht aber nur ,wenn er sein Volk noch mehr verschulden kann. Ansonsten hat er nicht einmal das Geld um mit dem Heli vom Weissen Haus zum Pentagon zu fliegen um die Krieg zu besprechen.TB


Neu 2013-03-01:

[17:00] Chaosland: Nigeria wird zum großen Verlierer in Afrika

Wenn es um Boomländer in Afrika geht, wird gerne Nigeria genannt. Doch der westafrikanische Staat könnte die besten Tage bereits hinter sich haben, wenn er nicht mit dem Wandel im Ölgeschäft Schritt hält.

Solange das Geld den korrupten Eliten zukommt, wird sich für das Land nichts ändern.

[17:00] Gauchos gegen die "Aasgeier": der Schuldenstreit bedroht das ganze Land

So etwas hatten die Richter am New York Berufungsgericht wohl auch noch nicht gehört: Da steht ein Anwalt vor ihnen und sagt, egal was sie entscheiden, sein Mandant werde nicht gehorchen. Der Mandant ist die argentinische Regierung.

Weiter so...


Neu 2013-02-27:

[18:30] Warum verheimlicht man den Tod des Idioten von Venezuela? Hugo Chávez hirntot?

[19:45] Der Einzeiler:
Dass er eigentlich politisch schon immer Hirntod war ist ja nicht's neues, aber wenn die ihm jetzt auch noch die Luftpumpe ausgeschaltet haben dann muss es ganz übel um ihn geschehen sein.
Normalerweise würde man so einen mit Helium füllen und ihn anschliessend über dem Land schweben lassen und nicht mit Luft aufblasen.
 

[09:00] Der Staat räumt ruhende Konten aus: Australian Government Moves to Seize Cash From All Inactive Accounts


Neu 2013-02-25:

[20:30] Er hat auch schon sehr stark von der Realität abgehoben: Erdogan sieht die Türkei "de-facto in der EU"

Der türkische Ministerpräsident Erdogan präsentiert sich bei Kanzlerin Merkels Besuch als diplomatischer Muskelprotz. Die festgefahrenen Verhandlungen zum EU-Beitritt überspielt er souverän.

Offenbar glaubt er mit US-Unterstützung in die EU reinzukommen. Dabei ist das türkische Volk gar nicht mehr an einem EU-Beitritt interessiert. Will er bei Barroso den Treueschwur ablegen, um als Barroso-Soldat an EU-Gipfeln teilnehmen zu dürfen?

Leserkommentar-DE:
Noch ein Wahnsinniger mehr. Hiermit wird Ostanatolien ein deutsches Bundesland oder umgekehrt. Dort brauchen die Menschen natürlich die gleichen Lebensverhältnisse wie wir hier...

[20:30] Leserkommentar-DE: falls es als Barosso Soldat nicht klappt, im Vatikan wird bald ein größenwahnsinniges Amt frei
 

[09:30] Bleibt alles in der Familie: Kubas Staatschef Raúl Castro wiedergewählt

[18:00] Wer hätte in dieser Diktatur denn etwas anderes erwartet?


Neu 2013-02-24:

[10:45] Die globale Lage vor der Wahl in Italien: Briten-Watsche, Fed-Orakel und miese Prognosen für die Eurozone

Was war die Nachricht der Woche ? Die Abstufung für Großbritannien ? Die Kehrtwende beim Euro ? Dass Shinzo Abe der G20 mit seiner Wechselkurs-Politik den Stinkefinger zeigt ? Oder die Tatsache, dass in der Fed gestritten wird, ob die ultra-lockere Geldpolitik der USA bald enden soll ? Vielleicht gar die Warnung Nordkoreas vor einem Aggressionskrieg mit den USA ? – Es ist schwer zu sagen. Und die Woche ist ja noch nicht ganz zu Ende.


Neu 2013-02-23:

[10:45] Jetzt werden noch mehr Yen gedruckt: Japan – der neue Notenbankchef wird die Zügel weiter lockern

[8:00] Japan ist einfach konkursreif: Das "Drama vom Wahnsinn" - Japans öffentliches Eingeständnis seiner gescheiterten Wirtschafts- und Geldpolitik


Neu 2013-02-22:

[14:05] Brot für die Welt

Eure Entwicklungshilfe schafft mehr Probleme, als Ihr es Euch in Euren gutmenschlichen Spatzenhirnen ausmalen könnt. Seit Jahrtausenden sterben Menschen in diesen lebensfeindlichen Gegenden. Deshalb gab es über Jahrtausende nur sehr wenige Menschen in dieser lebensfeindlichen Umwelt. Aber Ihr gutmenschlichen Wichser habt es in 50 Jahren geschafft, die Bevölkerung in diesen Ländern so weit anschwellen zu lassen, dass sie nun völlig von Eurer Wohltätigkeit abhängig ist.

Klingt drastisch, trifft aber den Kern des Problems: viele Gegenden der Erde sind für menschliches Leben ungeeignet und künstliche Eingriffe können das auf Dauer auch nicht ändern. NB.

[16:40] Leserkommentar-AT:

Bei uns hat die kath. Kirch letztes Jahr zu Geldspenden für den Erwerb von Ziegen aufgerufen - 80€ pro Stück. Heuer war es bereits ein Esel für 170€. Fürs nächste Jahr wüsste ich wo sich 183 Kamele aufhalten, die wir spenden könnten, natürlich mit Lieferung frei Haus und das Ganze kostenlos.

Für alle Nichtösterreicher: hier sind die Nationalratsmitglieder gemeint.


Neu 2013-02-20:

[16:15] Leserzuschrift-AT: Erfahrungsbericht aus Thailand und Kambodscha

Auf meiner Reise hier durch beide Laender konnte ich einige wissenswerte Details feststellen, und moechte sie mit Ihnen und der Leserschaft teilen:

Tourismus: Individualtouristen aus Europa und Nordamerika sind seit zwei Jahren signifikant weniger unterwegs, dadurch Ueberkapazitaeten in allen Servicesektoren.  Der Pauschaltourismus mit den Russen und Chinesen klappt jedoch noch ausgezeichnet. Allein die lokale Bevoelkerung profitiert davon nur gering, da die Hotels und die Reiseagenturen sich stets in der Hand der beiden Laendern befindet. Somit ist Streit um die wenigen zahlenden freien Kunden vorprogrammiert.
Die Lager der Einzelhaendler sind zum Bersten vollgefuellt, speziell in Kambodscha

Immobilien: Beispiel Koh Chang, oestlich von Bangkok, 1 rai = 1600qm Grund am Strand fuer Euro 300.000,- angepriesen, unbebaut versteht sich - Kommentar ueberfluessig
Speziell an der Ostkueste gibt es resorts, Malediven Charakter richtig oho, unglaublich viel Personal mit Reinigung und Wartung beschaeftigt gewesen, wo in der Hauptsaison sich kein einziger Kunde aufhielt (Tantawan resort)
Sihanoukville - Kambodscha: riesige Projektanlagen, Condominiums u.ae., fast fertigstellt, keine Kunden gefunden und nun stehen diese Ruinen in der Landschaft. Einige Hotels haben jetzt in der Hochsaison geschlossen, verlassene Baustellen und spuerbarer Niedergang

Treffen mit englischem Logistiker fuer Finanztransaktionen: da der Scheckverkehr in Grossbritannien nach wie vor beliebt ist, muss dieser binnen 24 Stunden bei der  Korrespondenzbank einlangen. Der Aufwand dafuer: 1500 Mitarbeiter landesweit holen die Schecks und vier Kleinflugzeuge bringen diese von den Kanalinseln bis nach Edinburgh taeglich.
Und dieses Land diktiert nach wie vor alle grossen Finanzereignisse auf unserem Kontinent ueber das Privileg der City of London?

Treffen mit Budapester Akademikern: ihre Eltern empfehlen den Kindern, aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Lage, das Land zu verlassen.
Ein ehemaliger, kritisch denkender, TV Journalist hat Sorge um seine Gesundheit in Ungarn

Treffen mit Franzosen: merde alors, die Jungen bekommen keine Jobs und fluechten aufs Land in die Substistenzwirtschaft (von Marseille ab in die Provence)

Treffen mit Niederlaenderin: Akademikerin im staatsnahen Dienst, Resozialisierung von bestraften Jugendlichen - nun ja die Belegschaft ist innerhalb der letzten zwei Jahre um 30% gekuerzt worden

Treffen mit spanischen Technikern: beide haben ihre Heimat schon verlassen, und sehen keine Moeglichkeit dorthin zurueckzukehren.

Europaweit ein konsistentes Bild des wirtschaftlichen Niedergangs. Und die jungen Menschen, die ich getroffen habe, sind sich der Situation sehr wohl bewusst.

Jedoch, zum Schluss, die Pointe, die mich zum Schmunzeln brachte:
Treffen mit indischen IT-leuten, z.T. In Singapore arbeitend, gestern in Phnom Penh: "Gold in India is sacred" & "we buy gold and we keep on buying"

[18:30] Leider sind in dieser Zuschrift zu viele Themen vermischt, bitte in Zukunft in mehrere Mails trennen. Auf jeden Fall ist Ostasien wieder reif für einen Immo-Crash.WE.


Neu 2013-02-18:

[09:00] Die gute Seite der Finanzkrise: Erstmals seit 20 Jahren weniger Waffen verkauft

Da will die EU ja gegensteuern. Nur 2 Tage nach der Entgegennahme des Friedensnobelpreises kündigten die Brüsseler Kriegstreiber Massnahmen zur Stärkung der europäischen Verteidigungsindustrie an.TS


Neu 2013-02-15:

[17:40] Das Schreckgespenst des Währungskrieges

Im Vorfeld des am Wochenende stattfindenden G20 Treffens in Moskau haben sich die einflussreichsten 7 Staaten (G7) auf ein Statement zur Bekämpfung eines Währungskrieges verständigt. Durch die sehr starke und schnelle Abwertung des Japanischen Yen kam es bei vielen Nationen zu Verstimmungen, da diese so an Wettbewerbsfähigkeit verloren.

[14:35] Treffen der G20-Finanzminister: Neuer Leitstern gegen alte Versprechen

Was tun mit Versprechen, die man gegeben, aber nicht eingehalten hat? Auf dem politischen Parkett läuft das meist darauf hinaus, dass man bei den Versprechen nachbessert, sich einfach neue Ziele setzt. So wird das wohl auch beim G20-Treffen in Moskau sein, wenn die Finanzminister und Notenbankchefs der führenden Industrie- und Schwellenländer beraten.

[14:05] Dem Arabischen Frühling folgen die Islamisten

Als vor zwei Jahren der erste Diktator stürzte, träumte die arabische Welt von ihrem eigenen Mauerfall. Heute herrschen in Kairo die Islamisten, morgen werden sie in Damaskus sein.

Für eine Demokratie braucht's halt mehr als Rumschreien und Fähnchenschwenken. Eine gewachsene Mittelschicht und unabhängige Institutionen wären auch vonnöten.

[15:05] Leserkommentar-DE:

Von den nordafrikanischen Revolutionen wird keine zu Frieden und Freiheit führen, da sie nicht aus dem Volk herausgewachsen sind.


Neu 2013-02-14:

[15:45] Mursi kämpft gegen die Wirtschaftskrise: Kann man aus Ägyptens Sand Geld machen?

Es wird unübersehbar, dass sich die Zeiten ändern. Wer hätte gedacht, dass "Vox Populi" zu solcher Inhaltstiefe imstande ist?TS

[11:20] Japan: Trotz Geldschwemme kein Wachstum

Japan hat trotz einer international umstrittenen Geldschwemme die Rezession noch immer nicht überwunden. Das Bruttoinlandsprodukt von Japan sank im vierten Quartal 2012 um 0,1 Prozent, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Experten waren im Durchschnitt von einem Wachstum um 0,1 Prozent ausgegangen.

[11:30] Wird Japan zum Zünglein an der Waage?

Kann Japan durch seinen unheimlich großen Schuldenstand in Kombination mit der anvisierten Inflationsentwicklung der Auslöser für den Niedergang des westl. Finanzsystems werden?
- extrem hoher Schuldenstand (zweithöchster weltweit), aber niedrige Zinsen
- durch anvisierte 2% Inflation werden auch die Bondzinsen in diese Richtung gehen
- stark alterne Bevölkerung, d.h. schwindender Inlandsabsatz der Bonds
- ausländische Bondabnehmer werden höhere Rendite pochen, um den Wertverlust durch Inflation auszugleichen
- damit sich quasi verdoppelnde Kosten für den Zinsdienst – der Default ist damit vorprogrammiert!!


Neu 2013-02-13:

[13:45] Jean Ziegler: Mali, das Militär und der Hunger

[18:30] Dem Oberkommunisten und linken Agitator Ziegler darf man nichts glauben.WE.


Neu 2013-02-12:

[09:00] Säbelrasseln mit Sprengkraft: Nordkorea bezeichnet Atomtest als erfolgreich

[18:00] Es wäre interessant, zu erfahren, wie viele der nordkoreanischen Atomtests totale Versager sind und wie viele der gebauten Bomben für diese Atomtests verwendet werden - vermutlich der Grossteil. Die angegebene Sprengkraft von 6 KT ist sehr wenig selbst für einfache Atombomben. Von geboosteten Atombomben (mit Tritium) oder Wasserstoffbomben gar nicht zu sprechen.WE.
 

[08:00] Japan am Weg ins Koinjunkturtal: An Unexpected Climb-Down


Neu 2013-02-11:

[13:30] Tödlicher Tango: Argentina's regime leader Kirchner freezes food prices, pushes country toward food shortages and riots


Neu 2013-02-09:

[08:15] Venezuelas Kaufkraft geht flöten: Bolivar um 46% abgewertet


Neu 2013-02-08:

[12:45] Japans Pensionsfonds plant Rückzug aus Staatsanleihen

Laut einem Medienbericht erwägt der staatliche japanische Pensionsfonds wegen der aggressiven Geldpolitik der Bank von Japan einen langsamen Rückzug aus seinem Investment in japanische Staatsanleihen.

Extrem unwahrscheinlich, dass die das durchziehen, aber lustig wär's allemal.

[09:15] Politikgeschäfte: Saudischer Mörder darf zurück in seinen Palast

Vor zwei Jahren quälte er in einem Londoner Luxushotel seinen Diener zu Tode: Doch die 20-jährige Haft wird Prinz Saud Bin Abdulaziz wohl nicht absitzen. Er darf zurück in seine Heimat.

Rüstungsgeschäfte und Gefangenenaustausch: die Politik macht's möglich. Wird man den des Mordes überführten Prinzen zu Hause der Scharia gemäß enthaupten? Wohl nicht.

[09:30] Der Einzeiler meint:

Dem wird ganz sicher nicht die Hand abgehackt - sondern geschüttelt.

[10:00] Leserkommentar-DE:

Der saudische Prinz war auch noch homosexuell. Dafür steht im Islam die Todesstrafe.


Neu 2013-02-07:

[17:30] China & Indien: Die neun spektakulärsten Kennzahlen

50.000 Wolkenkratzer werden bis 2030 in China gebaut, das entspricht der zehnfachen Menge der Wolkenkratzer in New York.

Mit sovielen Rekorden wird China auch eine Rekord-Bubble erleben. Schon jetzt stehen ganze Städte leer. Offenbar muss der Bauboom mit allen Mitteln (=Schulden) aufrechterhalten werden, weil das Reich der Mitte sonst von einer Arbeitslosen-Bubble zerrisen werden könnte.TS


Neu 2013-02-04:

[16:30] Saudi-Arabien: Tochter missbraucht und getötet – schon wieder frei

Die Richter verurteilten den Vater. So weit, so gerecht. Nach einer kurzen Zeit in Haft wurde er jedoch vergangene Woche gegen Blutgeld von umgerechnet rund 50'000 US-Dollar (Entschädigungszahlungen an die nächsten Verwandten, in diesem Fall an die eigene Familie) freigelassen. Drei saudische Aktivisten haben sich gegen dieses Urteil aufgelehnt und fordern die Todesstrafe. Doch gemäss islamischem Gesetz kann ein Vater, der sein Kind umbringt, nicht zum Tode verurteilt werden. Genauso wenig, wie ein Ehemann für die Ermordung seiner Ehefrau mit dem Tode bestraft werden kann.

Da fehlen einem einfach die Worte: wie barbarisch kann ein Vater sein und wie durch und durch zynisch ein Rechtssystem?

[11:00] Afrika: Unter dem Deckmäntelchen der Humanität geht es um die Ausbeutung des rohstoffreichen Kontinents

Zuerst durch AIDS entvölkert und strukturell noch weiter geschwächt - das Virus verbreitete sich nachgewiesenermassen erst nach der Epidemie in den USA - machen sich die Militärmächte jetzt an den Rohstoff-Raub.TS

[10:00] Hier braut sich ein Waffenexportskandal zusammen: Syrische Rebellen kämpfen mit Waffen aus Deutschland und Österreich

Soviel zum ganzen humanitären Interventionsgequatsche. Das kann noch ein Skandal allererster Güte werden, weil in beiden Staaten ein Exportverbot in kriegsführende Länder gilt.TS  

[08:30] Folgen der Immoblase: Kanada hat ein 500-Milliarden-Dollar-Problem

Die geplatzte Blase lässt Kanada richtig europäisch aussehen: Die Jugendarbeitsosigkeit explodiert und die Kanadier sind privat fast so stark verschuldet wie die Briten, weil alle Kredite in Immobilien gesteckt wurden.

[08:30] Mehr von der Münchner Sicherheitskonferenz: Deutscher Mali-Beitrag sorgt für Ärger bei Franzosen

[08:00] Auch die NATO ist kriegsmüde: "Wollen nicht in jedem Winkel der Erde kämpfen"

Dann sollte sich die Nato als erstes dagegen wehren, koloniale Ansprüche ihrer Mitglieder mit Waffengewalt durchzusetzen.TS

[08:00] Geopolitik ohne Geld: Wie die USA eine neue Weltordnung schaffen wollen

Das Pentagon muss sparen. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz kam es deshalb zu einer deutlichen Mahnung an die Europäer: Amerika will und kann die Bürde der Weltordnung nicht mehr alleine tragen.


Neu 2013-02-03:

[8:45] Spiegel: Militäreinsatz in Mali: Feiern in der Geisterstadt

Frankreichs Präsident hat die legendäre Wüstenstadt Timbuktu besucht. Auf den Straßen wurde gefeiert, doch noch immer leiden die Bewohner unter den Folgen der islamistischen Terrorherrschaft.

Die blonden Muskelmänner hinter den Maschinengewehren winken gerne zurück. Sie tragen Ray-Ban-Sonnenbrillen und kauen Kaugummi, ganz lässig, als sei der ganze Krieg gegen die Islamisten, die vor wenigen Tagen aus der Wüstenstadt vertrieben wurden, ein Kinderspiel gewesen.

Für den österreichischen Fremdenlegionär, der mit seiner Kampftruppe am Flughafen der Stadt lagert, war er das auch. "Kein Widerstand, gar nichts", sagt er, als sei er von der Kampfkraft seiner Feinde ein wenig enttäuscht gewesen.

Leserkommentar-DE: Immer wenn solche Propaganda-Meldungen kommen sollte man besonders kritisch hinschauen.

Der Bericht dürfte schon stimmen. Malis Armee war einfach wegen Unfähigkeit nicht in der Lage, das eigene Land vor den Islamisten zu schützen. Der kombinierte Einsatz der Waffen durch eine westliche Macht ist etwas ganz anderes als die Islamisten, diese können dem nichts entgegensetzen. Die Islamisten sind nach den Luftangriffen und den Meldungen über den französischen Vormarsch bereits geflüchtet, weil sie selbst sahen, dass sie dem nichts entgegensetzen konnten.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE: Mali:

dass die Islamisten bereits geflohen sind als die Franzosen auf dem Vormarsch waren ist das eine. Dass sie gegen eine starke westliche Truppe nichts ausrichten können ist auch klar. Aber eben so klar ist auch dass die Franzosen jetzt eigentlich nicht wieder abziehen können. Denn sobald sie das tun kommen die Islamisten zurück.

Es wird wohl auf eine langjährige Präsenz europäischer Streitkräfte (nicht nur Franzosen) in Mali hinauslaufen. Denn wie wollen sie die Armee von Mali so ausbilden dass sie den Kampf gegen die Islamisten gewinnen kann? Gewinnen, das zeigt Afghanistan, kann diesen Kampf nicht mal eine westliche Armee die koordiniert kämpft und vorgeht. Denn dann könnte sie ja irgendwann wieder abziehen.

Das wird also unter Umständen sehr lange dauern dort in Afrika.

Daher versucht der Westen ja jetzt, die Malische Armee auszubilden. Ob das gelingt, ist eine andere Frage. Auf jeden Fall haben wir gesehen, dass die Islamisten richtige Angst vor einer westlichen Armee haben.

[10:45] Leserkommentar-DE: Die Politiker sind so was von blauäugig, 

ich hab bei der Bundeswehr lange genug genau diese Situationen trainiert: Die "Islamisten" erkennt man erst als solche, wenn diese das Feuer eröffnen. Und wenn die das Gewehr weglegen, dann sind es ganz normale Menschen, die nicht weiter auffallen, und die man demzufolge nicht einfach umbringen darf. Die brauchen nicht mal aus dem Land zu fliehen, denn sie sind da ja zuhause. Sobald die Armee weg ist, greifen sie sich die Kalaschnikov und weiter gehts mit dem fröhlichen Händeabhacken. Dann sagt die Merkel auch noch, daß die Islamisten eine Bedrohung für Deutschland sind. Da sitzt ein Islamist mit dem Gewehr in einem Bergdorf 5000 Kilometer weg, wie will der mich denn bedrohen? Und jetzt will die Bundeswehr auch noch eine Drohne dort hinfliegen und den Kerl mit einer Rakete umbringen, wie bescheuert ist das denn? Aber jeden Islamisten ins Land holen und beobachten und mit Hartz 4 alimentieren.

Immer dran denken: die Politiker fangen den Krieg an, die Generäle führen ihn, und die Infanteristen gewinnen ihn, indem sie den anderen Infanteristen aus seinem Loch herausholen und umbringen. das geht schon so lange, wie man Gold als Geld nimmt.

[13:45] Leserkommentar-AT: Militäreinsatz in Mali:

Ist der Militäreinsatz in  Mali gegen den Islamismus etwa eine FalseFlag Operation um sozusagen einen Fuß in der Tür zu haben und sich die Rohstoffe Malis zu sichern ?

Nein, der Vormarsch der Islamisten war keine False Flag Operation. Der westliche Einsatz ist eine Rettungsaktion vor den Islamisten. Um die Rohstoffe geht es sicher auch.

[16:30] Leserkommentar-CH: zu wenige Soldaten:

Als Ex-Offizier kann ich nur den Kopf schütteln über den Versuch mit ca. 10'000 Mann
ein Gebiet so gross wie Westeuropa zu kontrollieren.
Die Rebellen werden   in den riesigen leeren Raum ausweichen und werden sich damit die Zeit
vertreiben die Nachschubslinien anzugreifen. Ein Spiel, das die Franzosen verlieren
werden.

Adieu La grande Republigue", adieu "La grande armee", La France a fini.

Man wird sehen.WE.

[18:30] Der Einzeiler: Dann stimmen wir doch gleich das Orchester auf die "Grande Nation" mit ein: http://www.youtube.com/watch?v=8WeoaujEfrE

[20:00] Leserkommentar:
beim Afrika Feldzug gehts tatsächlich primär um die Sicherung der größten Uranmine weltweit im nordwesten von Niger, an der Grenze zu Mali. Betreiber der Mine, die französische AREVA-Gruppe !

Da fragt man sich, warum wurde nicht rechtzeitig reagiert?WE.


Neu 2013-02-01:

[09:30] n-tv: USA warnen vor FlächenbrandIsrael muss mit Angriff rechnen

Die Spannungen zwischen Israel und Syrien steigen. Syrien droht Israel nach dem Luftangriff mit Vergeltung, die USA warnen Syrien vor Waffenlieferungen an die Hisbollah und fordern fordern Iran und Russland auf, ihre Unterstützung des syrischen Präsidenten Assad zu überdenken. Anderenfalls könnten die schlimmsten Szenarien Wirklichkeit werden.


Neu 2013-01-31:

[20:00] Echter Staatsbankrott: Simbabwe hat nur noch 217 Dollar in der Staatskasse

[10:15] AR: Kirchner-Land geht bald wieder in den Staatsbankrott: Argentinien spielt mit dem Feuer – Inflation explodiert

Unabhängige Volkswirte schätzen die Inflationsrate in Argentinien bereits auf 26 Prozent. Investoren verlangen für argentinische Staatsanleihen immer höhere Risikoprämien.

Wird die Kirchner dann auch wie ihr Vorgänger 2001 mit dem Helikopter aus dem Präsidentenpalast fliehen?

[10:30] Der Schrauber: Besser nicht mit dem Heli, sondern im hohen Bogen. Nämlich nach Fußtritten!
 

[10:00] Zugleich betteln empfiehlt sich nicht: Mursi liest dem Westen die Leviten

Bei seinem Besuch im Kanzleramt hatte sich der ägyptische Präsident Mohammed Mursi zunächst diplomatisch gezeigt: Ägypten sei auf bestem Wege ein wahrhaft demokratischer Staat zu werden. Ganz nebenbei - fast unbemerkt - brachte er am Abend jedoch ungewohnt scharfe Kritik am Westen an.

Konkrete Ergebnisse des Besuchs gab es keine. Die größte Hoffnung der Ägypter - zusätzliches Geld aus Deutschland - erfüllte sich nicht.

Ja, lasst ihn abblitzen. Leviten lesen empfiehlt sich nur aus einer starken Position.

[12:45] Die Parasiten in Brüssel verschenken aber immer unser Geld: EU bietet Ägypten Milliardenhilfe an

[13:35] Bissige Hunde sollte man nicht füttern: Deutschland: Merkel unterstützt Holocaust-Leugner
 

[6:30] Kriegstreiber herhören - jetzt wird es lustig: USA bestätigen israelischen Angriff auf Syrien

Israel hat Luftschläge gegen Syrien geflogen. Über die Ziele gibt es widersprüchliche Meldungen: Die Amerikaner sagen, der Angriff habe einen Fahrzeug-Konvoi gegolten. Syrien sagt, ein Forschungszentrum sei bombardiert worden.

Eigentlich ist es ohnehin schon egal, wenn auch Israel eingreift, Syrien zerfällt ohnehin gerade. Nur die Anti-USA und Anti-Israel Gutmenschen im Westen werden schäumen - und sich fürchten.WE.


Neu 2013-01-30:

[14:30] Für das Blut-Uran: Frankreich sitzt in Mali in der Afghanistan-Falle

So sieht also die Unterstützung der EU-Rüstungsindustrie aus, die 2 Tage nach der Verleihung des Friedensnobelpreises angekündigt worden war: Ewiger Krieg in Mali.TS

[15:15] Ob es ein ewiger Krieg wird, muss sich erst zeigen. Zumindest rennen die Islamisten davon, wenn alleine westliche Flugzeuge auftauchen. Man muss die Ursachen für den Islamisten-Vormarsch beseitigen, diese liegen sicher in der Armee Malis und in der Politik.WE.

[16:30] Leserzuschrift-DE:

Alles was man über den Mali-Krieg wissen sollte, wird hier gesagt: Das Märchen von Mali oder inszenierter Terror um Bodenschätze zu beschaffen


Neu 2013-01-29:

[09:45] Internationale Konventionen gelten nicht für die USA: 'Washington-Approved' Plan to Stage Chemical Weapons Attack in Syria

Mit so einem Schritt rutschen die USA endgültig ins Lager der Despoten, die sie bekämpft, ab. Der Friedensnobelpreisträger Obama macht sich dadurch zum Kriegsverbrecher.Ts


Neu 2013-01-28:

[17:15] Nahende Staatspleite: Honduras on brink of bankruptcy, suspends public services

Das Land mit einer der höchsten Mordraten weltweit versinkt in totalem Chaos. Der Polizei wurde der Funk abgedreht, die Soldaten kriegen keinen Sold mehr und die Schulen sind seit Monaten geschlossen. Anschauungsunterricht wie ein Staat zerfällt. Wobei es dort vorher auch nicht viel besser war.TS

[12:45] Ägypten: das neue Regime ist auch schon eine Diktatur: Islamisierung als Ausdruck des arabischen Winters

[9:30] Leserzuschrift zu den Islamisten in Mali:

Ja, die Islamisten nehmen Reissaus. Weil sie eine feige Bande sind und sich nur gegen Unbewaffnete oder in der Überzahl trauen - und in der offenen Schlacht schon gar nicht. Ähnlich den Muselbanden hier. Oder seh ich da was falsch ?

Sie wagen sich nur an Unbewaffnete und haben von koordinierter Kriegsführung (die Stärke der westlichen Armeen) keine Ahnung.WE.

[11:15] Leserkommentar zu der "feigen Islamistenbande":

Wer nach Feiglingen sucht, sollte in den westlichen Parlamenten anfangen. Dort finden sich genug Maulhelden, die Kriege produzieren und selbst nicht mal den Arsch in der Hose haben, gegen sowas wie den MSM, also die totale Ausbeutung der eigenen Wähler zu stimmen, geschweige denn selbst eine Waffe in die Hand zu nehmen.

Wer zu faul ist, ins Parlament zu gehen, kann auch beim Essen mit Kollegen mal was politisch inkorrektes fallen lassen. Auch dort gibt es jede Menge Feiglinge, denen dann sofort das Essen aus dem Mund fällt vor lauter Schock.

Die Islamisten sind nach wie vor vom "Westen" gesteuert. Das sind die gleichen, die für die Destabilisierung und Zerstörung Lybiens eingesetzt wurden. Nun haben sie eben einen Vorwand geliefert, warum der Westen Truppen im rohstoffreichen Mali stationieren kann und ziehen sich zurück. Warum? Der Auftrag ist erfüllt, ganz einfach.

Bitte nicht nur überall kospirationistische Gespenster sehen. Die Islamisten, die Mali erobern wollten, wurden sicher nicht vom Westen gesteuert, damit dieser dort eingreifen kann. Auch dazu sind unsere Politiker zu feige. Die Franzosen wollen ihren Einfluss in Nordafrika retten, daher sind sie einmarschiert.WE.


Neu 2013-01-27:

[10:15] Zu viel gebetet oder westliche Sabotage? Iran: Experte meldet schwere Explosion in Atomanlage

[11:20] Leserkommentar-DE zum Iran-Event:

Explosion einen Tag vor der Parlamentswahl: Wahr oder Falsch ? Die Explosion soll noch in 5 km Entfernung zu spüren gewesen sein.
Die rund um die Welt tätigen Erdbebenmessgeräte müssen eine Aussage geben können.

[12:15] Leserkommentar-DE zum Iran-Event:

also wenn es stimmt, nehme ich an zuviel beten. Ich gebe auf Geheimdienste im Aktion nicht viel also mit körperlichen Einsatz. Schon alleine die Menge an Sprengstoff wie bringt man das rein, an sicherheitsrelevante Stellen. Es kann natürlich sein, das der CIA Hollywood verpflichtet hat.

The Expendables, hochwertige Spezialisten mit Namen: S.Stallone, J. Statham, D.Lundgren, J.Norris, V. Damme, B. Willis und A. Schwarzenegger. Dann ist natürlich alles in Butter.

[17:20] Leserkommentar zum Iran:

Der Kommentar trägt nun wirklich nicht zur Erhellung bei.

Alle Vorurteile gegen Araber und Kameltreiber in Ehren, aber hier geht es um Perser und Hochtechnologie. Ich hatte bisher 3 x mit globalisierten Persern zu tun und habe höchsten Respekt vor deren Professionalität. Mittelalter trifft high tech und Disziplin.

Und ohne Experte in Anreicherung zu sein, vermute ich, dass nicht nur in Fukushima Explosionen in Nuklearanlagen auch ganz ohne hereingeschafften Sprengstoff moeglich sind. Die Deutschen haben das natuerlich in ihrer Ueberlegenheit nach dem Beten in industriellem Massstab erfunden: Es ist die Hindenburg-Explosion.


Neu 2013-01-24:

[08:15] Das nächste Afghanistan: Clinton bezeichnet Mali als "sicheren Hafen für Terroristen"

Clinton will offenbar Mali als Schuhlöffel für weitere US-Interventionen in Afrika nutzen. Das sind keine Kriege zum Schutz der Bevölkerung. Das sind Rohstoffkriege, wo die USA so wie in Lateinamerika an die Ressourcen unter der Erde rankommen möchte. TS


Neu 2013-01-23:

[11:00] "Nicht willkommen": "Patriot"-Einsatz: Wütende Menge bedrängt deutsche Soldaten in der Türkei

Zu Beginn der "Patriot"-Mission in der Türkei ist es zu einem Zwischenfall gekommen. In der Stadt Iskenderun bepöbelten Dutzende Menschen fünf Bundeswehrsoldaten, einem der Männer wurde ein Sack übergestülpt. Einheimische Sicherheitskräfte kamen den Deutschen zur Hilfe.

Wozu deutsche Soldaten dort runter mussten, weiss wohl nur die hohe NATO-Politik.

[12:45] Leserkommentar-DE:
Peinlicher gehts wohl nicht mehr. In Zivil und unbewaffnet können die sich nicht mal selber helfen. Wie verweichlicht sind die Soldaten denn geworden? Durften bestimmt keine Uniform tragen, um den Mob nicht noch zu beleidigen, weil irgendwo ein Kreuz drauf war. Einpacken die Raketen und weg da, sollen die Türken mit Steinen nach den Fliegern schmeißen.

Sagt es den NATO-Oberen. Damit haben die in ihrer Planung sicher nicht gerechnet.

[13:05] Leserkommentar-DE:

Ahja, soviel zum Gerede der Türkei-Gutmenschen, dort drüben seien die ganz anders als hier. Fehlanzeige: Die führen sich dort wie hier auf, kein Unterschied. Und man mag spucken gegen Sarrazin, er hat trotzdem recht: Das haben die im Blut!


Neu 2013-01-22:

[17:00] Neuer Weltrekord: Erstmals weltweit mehr als 200 Millionen Arbeitslose

Betroffen ist vor allem die industrialisierte Welt. Im Rest zählt man noch nicht.


Neu 2013-01-21:

[18:00] Japan: Minister fordert Pflegebedürftige zum schnellen Sterben auf

Japans Finanzminister Aso hat erneut mit einer geschmacklosen Äußerung für Irritation gesorgt. Dieses Mal ging es um alte Menschen: Er appellierte an Pflegebedürftige, möglichst bald aus dem Leben zu scheiden.

Diejenigen, die den Wohlstand geschaffen werden, dürfen sich jetzt, wo es wirtschaftlich bergab geht, unauffällig verabschieden. Der Gipfel des Zynismus.

[18:15] Leserkommentar-AT: Er sagt, was andere denken.

Wir sollten froh sein, dass es solche Minister überhaupt gibt. Er gibt Denkanstöße, damit die Menschen verstehen, um was es den Regierenden geht: viel Arbeiten, Steuern bezahlen, krank werden, Medikamenten-Überdosen einnehmen, Kredite aufnehmen, konsumieren..konsumieren...konsumieren und ganz schnell abkratzen!

Alles, was Staat und Wirtschaft hilft, nicht wahr?

[20:00] Leserkommentar-DE:
Nein, hier muß ich deutlich widersprechen. Die haben das selbe System wie hier. Wer pflegebedürftig ist und insbesondere noch im Pflegeheim versorgt werden muß auf Staatskosten, der erhöht doch das BIP, also schafft er Wachstum. Er ist Vorbild für alle. Vorher am besten noch jahrelang Dialysepatient, Krebspatient und seit Ewigkeiten teure Pharma-Tabletten geschluckt, dann müßte so einer das Verdientskreuz am Bande bekommen. Da kann der Maurer noch so viel malochen.  So viel Wachstum schafft der nicht. So pervers ist unsere Welt.

In DE schon noch, in JP offenbar nicht mehr.
 

[08:15] Mali: Afrika Experte warnt vor französischem Staatsstreich

[07:00] Nach Blutbad: Firmen in Nordafrika nervös

Das Geiseldrama in Ain-Anemas war eine „Kampfansage" an den algerischen Staat. Weitere Übergriffe können folgen, glauben Beobachter. Ausländische Unternehmen in Algerien befürchten Schlimmes und ziehen ihre Mitarbeiter ab.


Neu 2013-01-20:

[18:45] Kommt bald der Japan-Crash? "Detonating The Japanese Debt Time Bomb" With Kyle Bass

It is the Japanese institutions that own JGBs and they own them at meager rates of interest simply because of the ingrained belief in deflation; when the government begins to target 2% inflation, the swing in forward expectations (he notes to monitor inflation swap breakevens) will be the trigger for Japan's implosion. Bass warns that "Japanese debt is around 24x central government tax revenue and when you sail into the zone of insolvency, nothing you can do will help," though he realizes that calling the end of the 70-year debt super-cyle to a specific date is naive, he does expect the 'bomb' to explode within 18 month to two years.

Dass Japan noch nicht untergegangen ist, hängt alleine am Glauben der Sparer und der Bondaffen an die angebliche "Deflation". Wenn dieser Glaube verschwindet, kommt die grosse Flucht aus dem Yen.WE.


Neu 2013-01-19:

[18:00] Es ist höchste Zeit für die Flucht aus dem Yen: Japan steuert mit neuer Geldpolitik auf Abgrund zu


Neu 2013-01-18:

[12:45] Grossreinemachen in der Karibik: Cayman Islands to open up to scrutiny

Den Steuerparadiesen geht es weltweit an den Kragen. Nach Verschärfungen in den anderen Offshore-Territorien wollen jetzt auch die Cayman Islands transparenter werden.

[08:45] Geiselnahme in Algerien: Politologe sieht Verbindungen zwischen Islamisten und Geheimdienst

Eines ist aber auch klar: Niemand lässt sich seine Bodenschätze für einen Apfel und ein Ei wegnehmen.TS

[12:45] Lesserkommentar-FR: Augenzeugenberichte aus Algerien: "Sie wollten die Ungläubigen töten"

Einen Teil der Geiseln, vor allem die einheimischen Arbeiter auf der Gasanlage, ließen die Entführer schon nach kurzer Zeit frei. Kaum einer von ihnen hat sich jedoch bisher zu Details der Aktion geäußert. Eine Ausnahme ist Abdelkader, 53 Jahre alt und aus In Amenas, rund 25 Kilometer entfernt. Seinen Nachnamen will er aus Vorsicht lieber nicht nennen. "Sie haben uns von Anfang an gesagt, dass sie es nicht auf Muslime abgesehen haben. Es ging ihnen um die Christen und Ungläubigen. Sie schienen das Gelände sehr gut zu kennen und benutzten die Sprache des radikalen Islam." Die Entführer hätten deutlich gemacht, dass sie "die Ungläubigen töten wollten".

[08:15] Krieg in Afrika: USA schicken Militär-Trainer und Drohnen nach Mali


Neu 2013-01-17:

[16:00] Einsatz in Afrika: Was Merkel und Hollande über den Krieg in Mali verschweigen

Es geht nicht nur um Uran und Öl, sondern auch um Wasser:

Schon 2003 empfahl die Bertelsmann-Stiftung, dass Mali die Privatisierung stärker vorantreiben müsse. Ende 2008 gab es im Norden Ausschreitungen um die Privatisierung der Wasserversorgung. Nun schufen islamische Extremisten einen Grund, um militärisch den Weg für französische Konzerne zu bereiten.

[08:30] Rache für Mali: Islamisten überfallen Ölkonzerne in Algerien

[09:45] Leserkommentar-DE:

höchste zeit für usa, diesen schurkenstaat der achse des bösen zusammenzubomben.
und für die brd ENDLICH ein grund, die uneingeschränkte treue und unterwürfigkeit zu den usa an der seite der franzmänner zu beweisen, indem wir in diesem kriegspiel unser vaterland auch in afrika verteidigen
-außerdem würde es unsere ohnehin schon blühende wirtschaft weiter erglühen lassen.


Neu 2013-01-16:

[10:30] Mali: Das Land voller Bodenschätze

Leserkommentar-DE:

Wollen jetzt die Franzosen das „eingelagerte Bundesbank-Gold" in Mali zusammenschürfen??
Hier sieht man wieder, unter welchen „edlen Absichten" Kriege geführt werden!

[09:15] Kontinent der Extreme: Afrikas Wirtschaft boomt - aber nur wenige profitieren


Neu 2013-01-15:

[13:45] Öl, Rohstoffe: Über den Konflikt in Gold sickern die US Army in Afrika ein - Mali and the Scramble for Africa


Neu 2013-01-14:

[8:45] Zur japanischen Staatsverschuldung: Wie viel Schulden verträgt ein Staat?


Neu 2013-01-09:

[09:30] Ominöse Neujahrsansprache: Warnt Jean-Claude Juncker vor einem Weltkrieg?

Jean-Claude Juncker, Premierminister von Luxemburg und Vorsitzender der Euro-Gruppe, hat anlässlich des Neujahrsempfang der luxemburgischen Presse am Montag eine sehr merkwürdige Aussage gemacht. Er ermahnte die achtzig Journalisten die seiner Rede folgten, sie sollen sich mit dem Jahr 1913 beschäftigen, dem letzten echten Friedensjahr bis zum Ende des Kalten Krieges....
Der Premier - ein wenig Prophetisch- warnt, das Jahr 2013 könnte ein Vorkriegsjahr werden wie das Jahr 1913, wo alle Menschen an Frieden glaubten, bevor der Krieg kam.

Die Brüsseler Friedensnobelpreisträger sind selbst Kriegstreiber. Wie sonst ist die Bekenntnis zur Stärkung der europäischen Rüstungsindustrie nur wenige Tage nach der Preisverleihung zu verstehen?TS


Neu 2013-01-08:

[18:00] Chilcot-Untersuchungsbericht: Irakkrieg nach einhelliger Auffassung von Rechtsexperten des Auswärtigen Amtes rechtswidrig

Leserkommentar-DE: Das hilft den Toten, Verletzten und Verstümmelten auch nicht mehr.

[13:45] Studie des World Economic Forum: Kluft zwischen Arm und Reich gefährdet Weltwirtschaft

Wirtschaftliche Probleme stehen auch 2013 wieder ganz oben auf der Liste der 50 größten Gefahren für die Welt:

Als größtes Risiko wird eine stark zunehmende Einkommensungleichheit genannt. Von allen Szenarien werde dieses am wahrscheinlichsten in den kommenden zehn Jahren eintreten. Das Thema Ungleichheit sorgt seit einiger Zeit für verstärkte Diskussionen - auch weil die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich als ein wesentlicher Auslöser von möglichen Krisen gilt.

An zweiter Stelle steht die öffentliche Verschuldung. Ein chronisches Ungleichgewicht der Staatshaushalte gilt den Befragten zwar als etwas weniger wahrscheinlich als noch im vergangenen Jahr - möglicherweise unter dem Eindruck der zuletzt deutlich abgeflauten Euro-Krise. Die möglichen Folgen schätzen sie aber als noch dramatischer ein.

Platz drei der Risikoliste belegt ein Umweltthema: Die steigenden klimaschädlichen Emissionen sorgen die Experten in diesem Jahr besonders, die Gefahr eines Scheiterns der Klimaschutzverhandlungen ist in ihren Augen stark gestiegen. Auch der letzte Klimagipfel in Doha endete mit einem Minimalkonsens.

Größte gesellschaftliche Gefahr ist laut der Umfrage die zunehmende Wasserknappheit in vielen Ländern der Erde - kaum ein anderes Risiko könne ähnlich dramatische Folgen haben.

An fünfter Stelle steht ein falscher Umgang mit der alternden Bevölkerung. Gemeint ist damit ein Versagen bei der Reaktion auf wachsende Kosten und gesellschaftliche Herausforderungen durch den demografischen Wandel.

Und für diese Binsenweisheiten benötigt man eine Studie?

[12:45] KWN  zur japanischen Kamikaze-Druckerei: This Will Cause Oceans Of Paper Money To Panic Into Gold

[12:15] Man will den Yen crashen lassen? Harakiri: Japan beschliesst Schuldenabbau durch Inflation

Die Welt schaut gebannt nach Tokio: Die Japaner sind entschlossen, ihr Schulden-Problem durch eine massive Inflation zu lösen. Europa und die USA beobachten das Experiment - aus Eigeninteresse.

Das was hier gemacht wird, führt in der Regel zum Währungscrash und zur Hyperinflation. Aber wir wissen, die japanischen Sparerschafe sind die Dümmsten, die es gibt.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE: damit ist der Weg vorgezeichnet. In ganz kurzen Worten das Szenario:

Der Crash wird am Tag x in Fernost (Japan) beginnen. Zuerst wird die geplante Inflation außer Kontrolle geraten. Der Yen verliert von Stunde zu Stunde mehr an Wert. Das geht eine kurze Zeit so. Dann passiert es: Die Börse in Tokio stürzt ab. Dann später werden nach und nach die Börsen und Handelsplätze eröffnen und von den Ereignissen in Japan überrollt werden.

Mit dem Öffnen der Börsen in Frankfurt und London erfasst der Crash Europa. Hier werden hektisch Handel und Börse unterbrochen was aber nur zu noch mehr Panik führen wird.

Die Wall Street bräuchte am Tag X gar nicht mehr öffnen denke ich...

Die Folge BANKSCHLIESSUNGEN IN DER GESAMTEN WELT! Und am nächsten Tag ist die Welt nicht mehr die, die wir kennen....

wie gesagt ganz kurze Worte aber ich denke seit der Meldung dass Japan sich über Inflation entschulden will wissen wir woher der Crash kommt..

Der Crash kann auf diese Art aus Japan kommen, das ist aber nicht sicher. Wenn er kommt, dann durch die Flucht des Grosskapitals aus Japan. Der japanische Sparer wird es nicht tun, denn niemand ist so stark geistig isoliert wie die Japaner.WE.
 

[08:10] DWN: Jetzt offiziell: Es gibt keine globale Erderwärmung

Der Britische Wetterdienst hat seine bisherigen Prognosen für einen weltweiten Temperaturanstieg deutlich nach unten korrigiert. Eine wirklich überdurchschnittliche Erwärmung wird immer unwahrscheinlicher. Die tatsächlichen Temperatur-Daten aus den vergangenen Jahren sind unverändert.

O-Ton eines österr. Nationalratsabgeordneten zum Thema Erderwärmung im Mai 2011: Dramatisch wird es, wenn wir den Menschen erzählen müssen, dass des mit dem Klimawandel a Schmäh ist...

[08:55] Der Stratege zur abgesagten Klimaerwärmung:

Jeder, wirklich jeder der halbwegs bei Verstand ist, sollte seit 2009 (Climategate, E-Mail Leake bei der University of East Anglia England) wissen, dass es kein vom Menschen gemachtes Global Warming gibt. Dafür gibt es sehr wohl eine Weltweite Klimaverschwörung, aber nicht die von der linken Mainstreampresse vielfach beschworene "Verschwörungstheorien der Klimaskeptiker" sondern eine richtige Verschwörung von Wissenschaft, Politik und Industrie, die den Menschen weiß machen will, es gäbe eine globale Erwärmung durch CO2. Das ist natürlich völliger Unsinn. Dieser ganze CO2 und Global Warming Mist hat nur einen einzigen Zweck, er ist ein Steuer Perpetuum Mobile das sich dazu eignet den Leuten immer neue Steuern und Abgaben zuzumuten um das Klima zu schützen und die angebliche Katastrophe abzuwenden. Stellt man die Frage Qui Bono, so kommt man zu folgendem Ergebnis:

- Der Wissenschaft (Tenure)
- Der Politiker (Steuer Perpetuum Mobile)
- Der Industrie (Moderinsierungszwang)

Nach dem die Peak Oil Angst und die Ozon-Angst nicht richtig funktioniert haben, hat man mit dem Klimaschwindel ein wirksames Instrument gefunden um die Massen zu betrügen und zu enteignen. Das dies so gut funktioniert dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass die klimalüge komplexer ist, als ihre beiden Vorgänger und die Menschen diese nicht so leicht durchschauen konnten. Es ändert aber nichts daran, dass es eine Lüge ist und inzwischen immer mehr Menschen dahinterkommen, dass es völliger Unsinn ist und sich das Klima der Erde seit Milliarden von Jahren regelmäßig geändert hat, mit und ohne CO2. Auch spricht es sich langsam herum, dass CO2 ein ganz normaler Bestandteil der Atemluft ist, seit jeher.


Neu 2013-01-06:

[9:00] Leserzuschrift-CH: Vergleich Russland vs. Schweiz/Westeuropa:

zuerst einmal wünsche ich Ihnen ein frohes und gesegnetes Neues Jahr 2013!

Möge es Ihnen viel Gutes bringen!

Bei mir war der Anfang denkbar schlecht, und dies ist auch der Grund, warum ich nun doch ein wenig gegen Ihr Russland-Bashing anschreiben muss.

Ich sollte eigentlich noch bis zum 8. Januar in Russland sein, erhielt aber einen Anruf, dass in meine Wohnung hier in Zürich eingebrochen wurde. Der Schaden beträgt rund 20.000,- CHF.

Etliche Wertsachen wurden entwendet.

Wenn ich bedenke, dass mir vor kurzem auch das Auto in Zürich aufgerbrochen wurde, dann erscheint mir Russland mittlerweile als sicheres Land.

Ich habe neun Jahre in Russland gelebt, und niemals ist mir so etwas passiert.

In einer gefährlichen Situation war ich ebenfalls kein einziges Mal.

Was die Schweiz betrifft, so sage ich übrigens ganz klar, dass die Schweiz kein sicheres Land mehr ist!

Was hier in meiner unmittelbaren Nachbarschaft an Einbrüchen und Vandalismus geschieht, ist schier unglaublich.

Noch ein paar weitere Worte zu Russland:

Ich konnte in Ruhe meine Zigarette im Restaurant und in der Kneipe rauchen. Niemand hat mich, wie mittlerweile in fast allen europäischen Ländern, wie einen Hund vor die Türe gejagt.

Ich durfte mit Menschen feiern, die das wirklich können und nicht nur gelangweilt ihren Sektkelch in die Hand nehmen. Die Russen sind einfach klasse in dieser Hinsicht; kein Deutscher, Schweizer oder Österreicher kann da mithalten. Und von den Leuten, mit denen ich gefeiert habe, war kein Einziger besoffen.

Ich habe wieder etliche gute Bekannte getroffen, die vor 10 Jahren nicht wussten, wie sie ihr täglich Brot auf den Tisch kriegen sollen und die heute in einigen Fällen zu Millionären geworden sind. Und das das klar ist,

ich rede hier nicht von Gaunern und Betrügern oder irgendwelchen Apparatschiks, die ihren Arsch im richtigen Moment auf die richtige Ölquelle gesetzt haben.

Ich war in einem Land, in dem die Menschen 13% Lohnsteuer zahlen (Und da wird noch getrickst, und das ist richtig so!).

Für die Männer: Gehen Sie mal in Zürich durch die Straßen und suchen Sie ein erotisches Abenteuer.

In dem Fall empfehle ich, evtl. einen Platz in einem Kloster zu suchen. Das bringt wenigstens noch ein wenig Seelenheil. In Russland aber gibt es wunderschöne, offene und selbstbewusste Frauen. Nicht nach dem Prolo-Motto "Billig und willig", sondern einfach mit Klasse und Rasse!

Meine russischen Aktien und Immobilien waren die mit weitem Abstand besten Investments meines Lebens: Alles Renditen weit jenseits der 1.000-%-Marke.

In Russland kann ich rund um die Uhr einkaufen.

Und vor allem, und es gäbe noch sehr viel mehr zu sagen, aber das ist mir das wichtigste: Es gibt nirgends diese verlogene und ekelhafte Political Correctness. Es gibt keine grünen Öko-Faschisten und Gutmenschen.

Das Schlechte lassen wir heute mal weg. Und ein wenig besseres Wetter in Russland bringt ja vielleicht der Klimawandel...Wie sagt der Russe: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ok, Russland hat andere Defekte, aber die Depression ist noch nicht so lange her. Daher auch keine Probleme mit Political Correctness und anderer Dekadenz.

PS: der Autor ist russischsprechender Privatbanker in der Schweiz, der primär russische Kunden betreut.WE.

[9:45] Leserkommentar-AT: Ich gebe dem Poster absolut Recht.

Ich war jetzt über Silvester 5 Tage in Moskau bei meiner Russischen Freundin. Wie der Poster sagt: Man kann rauchen, man ist in der sogenannten Diktatur von Putin, wie sie dauernd dargestellt wird, freier als bei uns. (Haben wir DEMOKRATIE???

Die Russen brauchen eine harte Hand, Weicheier werden nicht respektiert und ich kann das sagen da ich 1991 1 Jahr dort gearbeitet habe. Es hat sich vieles zum positiven gewendet. Man kann also die Dinge nicht immer schlecht reden.

Ich war 2012 5 Mal in Moskau und es war immer klasse. Das einzig gefährliche ist in Moskau und St. Petersburg die STRASSENÜBERQUERUNG als Fussgänger. Da sollte man aufpassen. Die fahren wie die Säue egal ob grün oder rot. Es gibt dort wie gesagt nicht nur positives, aber, und das wage ich zu behaupten, es ist nicht viel schlechter als bei uns sondern meine Meinung sogar besser. Und saufen tun nicht nur die Russen, bei uns besäuft sich schon die Jugend gewaltig und dieses Komasaufen bei den dortigen Jugendlichen gibt es nicht.

Ach ja und man kann beim Schwammerl suchen, das mitnehmen was man findet und nicht nur 2 Kilo.

Ich werde im März wieder nach Moskau fliegen und berichten.

In Russland ist man einfach der staatlichen Willkür ausgeliefert, man kann jederzeit eingesperrt oder enteignet werden. Daher verschieben viele reiche Russen ihr Vermögen ins westliche Ausland wo es Rechtssicherheit gibt und wollen die Staatsbürgerschaft anderer Staaten. Dafür gibt es unsere Political Correctness nicht.WE.

[12:15] Leserfrage-DE: Meinen Sie die Rechtssicherheit, die Gustl Mollath genießt?

Man muss schon bei den Relationen bleiben: Mollath war ein Sonderling, der nicht wissen wollte, dass er mächtigen Leute auf die Zehen tritt. Ansonsten gibt es bei uns Rechtssicherheit. Nicht so in Russland, wo korrupte Beamte einem die Firma wegnehmen oder einen einsperren können.WE.

[12:30] Leserkommentar-DE zu Russland:

ich selber bin jetzt beinahe 10 Jahre mit einer Russin verh. Kann ich die Ausführungen in den heute bei Hartgeld.com erschienenen  Artikel über Russland nur bestätigen. In Russland ist man in vielen Dingen freier als in Deutschland oder auch Westeuropa, in allgemeinen. In Russland brauche ich keinen Angelschein, in Russland brauch ich keinen Führerschein für Sportboote auf Binnengewässern, selbst das Harpunieren von Fischen mittels Schnorchel und Neoprenanzug ist  erlaubt. Da werden immer wieder Filme im Fernsehen gebracht wie in trägen, fließenden, flachen Flüssen mit ausgedehnten Schilfgürteln Karpfen,Welse usw. mittels Harpune erlegt werden. Selbstverständlich werden die Fische auch verwertet.

Die Babuschkas (Omas) stehen  und sitzen überall auf den Bürgersteigen und verkaufen ihr Gemüse/Obst aus dem eigenen Garten, ohne dafür einen Gewerbeschein zu benötigen.

Schrebergartenverordnungen gibt es in Russland nicht, es interessiert keinen, wenn man im Garten ein Jahr oder auch viel länger keinen Handschlag tätigt. Und der Gartennachbar wird halt selbst Handanlegen, wenn Zweige von Nachbargrundstück in das des seinen hineinragen sollten. Auch wohnen viele von April bis Oktober im Garten und verlassen das Gartengelände nur für Besorgungen irgendwelcher Art.

Die Rente wird nach Hause gebracht, man kommt zu zweit, einer hat den Geldkoffer, der andere sichert mit einer Maschinenpistole, Marke Kalaschnikov. Die zu sichernde Person bleibt aber gewöhnlich im Treppenraum stehen um die alten Leute nicht zu verängstigen Als Schlußfolge kann die Rente nicht überall gleich ausgezahlt werden, daß würde zu viel Personal erfordern. Die Rente wird direkt in Bargeld ausgezahlt. Also braucht man auch kein Bankkonto!

Der normale Gehaltsempfänger der im Erwerb ist, bekommt sein Gehalt zwar auf eine Bank überwiesen, hebt aber alles ab und spart zu Hause! Nach dem Motto "Nur bares ist wahres". Vermutlich sind das noch die Auswirkungen des damals untergegangenen Rubels. Meine Frau hat damals ihr ganzes Sparbuch verloren, weil die ganze Bank einfach nicht mehr existierte!

Politische Korrektheit ist dort völlig unbekannt, man kann da reden wie man möchte und gegen gewisse Länder dieser Welt schimpfen ohne Angst haben zu müssen, ein  Verfahren zu riskieren. Mit Sicherheit kann man auch Putin im einem gewissen Maße in Frage stellen, sollte aber in der Öffentlichkeit vorsichtig sein.

Kurz um wer sich dort anständig aufführt und benimmt der wird auch nicht mit der Staatsmacht aneinander geraten, daß gilt für Einheimische sowohl auch für Touristen. Präsident Putin ist aus meiner Sicht genau der richtige Mann für Russland!

Natürlich gibt es dort auch Armut, bittere Armut, auch diese habe ich gesehen, aber ist es in Deutschland oder Westeuropa so viel anders?

Was sehr interessant ist, das ich mehrmals festgestellt habe, das die ehemalige Deutsche Wehrmacht teilweise großes Ansehen in Russland genießt! Zumindest bin ich zwei-bis dreimal auf diese Meinung gestoßen.

Das Gesundheitswesen ist gut aufgebaut, es besteht leider aber nur eine Grundversorgung die allerdings kostenlos ist. Es werden also keine Krankenversicherungsbeiträge vom Lohn oder der Rente  abgeführt.

Die große Schattenseite des Gesundheitssystem besteht darin, daß man Elend lange Wartezeiten in Kauf nehmen muß um sich z. B ein künstliches Kniegelenk "einbauen" zu lassen. Dem kann man nur Abhelfen, in dem man das neue Kniegelenk und die Narkose am besten selber bezahlt, so kommt man auch direkt an die Reihe. Was viele Leute aber nicht können, oder sogar dafür einen kleines Kredit aufnehmen müssen.

Aber in Deutschland und Westeuropa sind ja auch schon solche Strömungen im Gesundheitswesen zu beobachten!

Da ich selber im Einsatzdienst bei der Berufsfeuerwehr einer westdeutschen Großstadt tätig bin und auch im Rettungsdienst eingesetzt werde, hatte ich mal das Glück, Einsicht in einem russischen Rettungswagen zu bekommen. Fazit, absoluter Weststandard und es kommen sogar mehr Rettungswagen auf 10 000 Einwohnern als bei uns in Deutschland. Und ich rede hier von einer Großstadt Namens Nabereschnye Tschelny in der Republik Tatarstan / russische Föderation  mit  513 000 Einwohnern.

[19:00] Leserkommentar-AT: Zu Russinen! Wollt ihr den totalen Materialismus?

Zu: "In dem Fall empfehle ich, evtl. einen Platz in einem Kloster zu suchen. Das bringt wenigstens noch ein wenig Seelenheil. In Russland aber gibt es wunderschöne, offene und selbstbewusste Frauen. Nicht nach dem Prolo-Motto "Billig und willig", sondern einfach mit Klasse und Rasse!"

Ja, der Westen ist mittlerweile eine Friedhof, da hat er recht.

Aber was Russinnen anbelangt, die scheinen wohl noch den Kommunismus nicht ganz verkraftet zu haben.

Ich weiß sicher etwas besseres als mich von gierigen Russland-Tussis abzocken zu lassen.

Kenne einige Stories, wo gleich gefordert wurde, er solle ihr einen neue Nerzjacke um 60,000 Euro in der Mariahilfer Straße kaufen. Und als sie zu Antwort bekam, daß er das im Moment nicht könne, wurde ihm mitgeteilt, daß er dann halt mehr arbeiten soll. So stelle ich mir die typische Russin vor.

Wenn er sich das leisten kann und möchte, dann meinetwegen.

Der Leser ist mit dieser Meinung sicher nicht alleine. Warum suchen sich Russinen einem Mann aus dem Westen? weil sie materiell aufsteigen wollen (ein Grossteil der Russen ist arm). Daher kommt man bevorzugt an solche Exemplare. Noch etwas: zumindest bei älteren Expemplaren, die in der Sowjetunion aufgewachsen sind (gilt sicher auch für die Männer - warum protzen die?) hat man das Selbstbewusstsein systematisch gebrochen. Sie sind daher oft unfähig, gute Behandlung zu ertragen.WE.


Neu 2013-01-05:

[08:00] Der Diktator braucht Geld: Nordkorea plant Öffnung für ausländische Investoren

Kim Jong will das vietnamesische Modell kopieren, wo nur eingeladene Firmen die Sonderwirtschaftszonen bevölkern dürfen. Da ist viel Platz für Korruption.TS


Neu 2013-01-03:

[18:45] Damit hat der Präsidenten-Islamist nicht gerechnet: Währungsverfall in Ägypten – "Die Menschen sind verzweifelt"

Das ägyptische Pfund befindet sich im freien Fall. Die Auswirkungen sind insbesondere für die einfachen Leute in dem nordafrikanischen Land zu spüren, die sich kaum noch die notwendigsten Lebensmittel leisten können.

Beten kann er, aber die Währung retten, kann er nicht...
 

[16:50] Niedrige Steuern: Moskau bietet Depardieu russische Staatsbürgerschaft an

Vladimir Putin möchte, dass der Schauspieler Gérard Depardieu Russe wird und hat die notwendigen Dokumente für Depardieu unterschrieben. Depardieu sucht wegen der Reichensteuer in Frankreich nach einer neuen Heimat. In Russland zahlt er nur 13 Prozent.

Das wäre zur Abwechslung mal eine gelungene PR-Aktion von Putin.

[12:45] Ausblick von Schnittpunkt2012: 2013 - was wird das Neue Jahr bringen?

[08:15] GEAB: Die chaotische Welt von morgen

GEAB bleibt dabei: Die USA werden 2013 abstürzen und Europa gehe aus der Krise gestärkt hervor. Mit letzterem liegt GEAB seit Jahren falsch.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at