Informationen EU - 2014

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu: 2014-12-31:

[11:07] Geolitico: EU droht das Weimar-Schicksal

Griechenland macht, wie wir seit einigen Tagen wissen, am 25. Januar den Anfang. Dass es so gekommen ist, kann eigentlich niemanden überraschen. Die von der Troika forcierte „Sanierungskonzeption" hat überall, wo sie in Europa angewendet wird, die jeweiligen politischen Systeme an den Rand des Zusammenbruchs geführt. Über diesen austeritätspolitischen Kurs sollen nun die Griechen entscheiden. Die Briten wählen dann am 7. Mai ein neues Unterhaus, in Portugal wird am 11. Oktober neu gewählt und zuletzt in Spanien am 20. Dezember.


Neu: 2014-12-22:

[16:17] DWN: EU will neue Behörde zur Überwachung der Toleranz einführen

Das EU-Parlament soll die Bürger zu mehr Toleranz erziehen. „Falsche Beschuldigungen" und Witze etwa über den Feminismus gelten demnach als schwere Straftaten. Zur Überwachung eines „Klimas der Toleranz" soll eine neue Behörde geschaffen werden. Ihr inoffizielles Motto: Null Toleranz für Verletzung der Toleranz-Vorschriften.

Und Hartgeld.com versteht sich als Behörde zur Verhinderung von Behördeneinführungen! TB


Neu: 2014-12-21:

[12:16] FAZ: Vierzig hinterhältige Fragen zu Europa

„Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa": Ist das eine Schutzbehauptung? Oder eine Drohung? Und haben Sie den IWF gewählt? Hans Magnus Enzensberger fordert uns zu einem Europa-Quiz heraus. Ihre Antworten müssen Sie selbst geben.


[10:00] expresszeitung: Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch die EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.


Neu: 2014-12-20:

[17:30] Nur 37% möchten bleiben: Briten wollen raus aus der EU


Neu: 2014-12-19:

[07:58] Leser-Kommentar-DE zum Reiseverbot von gestern:

Unfassbar! Wieviel Abgeordnete braucht man, um sich in 24h so einen Mist auszudenken, auf den ein gesunder Verstand niemals kommen würde? (ist eine reine Voltaire-Frage)
Sowas kann sich einfach nur bald selbst erledigen, wenn Europa ein Auswanderungsland für gejagte Politiker wird.
Dumm nur für die noch glücklichen Schnauze-Voll-Auswanderer mit dem nötigen Kleingeld, die sich hier niedergelassen haben http://www.fincabayano.com/?lang=es,
wenn dann plötzlich die Hälfte der politischen Kaste aus Europa zu ihren neuen „willkommenen Flüchtlingsnachbarn" werden, da Paraguay einfach nicht alle politischen Flüchtlinge aufnehmen kann.
Wieviel Abgeordnete allein in der EU waren das nochmal?...ohh Himmel, nein lieber einfach ganz normale arme Flüchtlinge, die etwas aussähen können und wissen, wann man besser schweigt...

[14:00] Wir empfehlen Putins harte Straflager in sibirischer Kälte für diese verrückten EU-Idioten.WE.


Neu: 2014-12-18:

[20:07] MMNews: EU verbietet Urlaub auf der Krim

Nach Glühbirnenverbot und Staubsauger-Verordnung greift Brüssel nun auch in die Urlaubsplanung ein: Tourismus-Angebote von der Krim sind ab Samstag nicht mehr erlaubt. Europäische Kreuzfahrtschiffe dürfen nicht mehr anlegen.

Die Brüssler Diktatur nimmt Formen an. Reisebeschränkung kommt kurz vor dem Mauerbau! TB


Neu: 2014-12-17:

[12:57] Die haben den Verstand verloren: EU ordnet Prüfung aller Steuer-Vorentscheide von Unternehmen an

Die EU-Kommission verlangt völlig überraschend von den nationalen Finanzämtern die Herausgabe sämtlicher Steuervorentscheide, die an Unternehmen in den Jahren 2010 bis 2013 ergangen sind. Es ist ein beispielloser Akt der willkürlichen Zentralisierung, der zu einer gewaltigen Bürokratie und zur Aushöhlung des Datenschutzes führen dürfte.

Das ist ein widerlicher Angriff auf die wirtschaftliche Souveränität der Mitgliedsstaaten und ein willkürlicher Wirtschafts-Terror-Akt. Jeder Kanzler, Präsident, Minister, der dieser Forderung nachkommt, gehört wegen Hochverrates vor ein Volksgericht gestellt. TB

[14:15] Bitte die EU-Bonzen gleich mit vor die Volksgerichte. Hier soll wohl noch mehr Hass auf die EU aufgebaut werden.WE.


Neu: 2014-12-16:

[7:15] Wie die EU beim Geldverprassen hilft: EU zahlt Polen 100 Millionen Euro für drei Geister-Flughäfen


Neu: 2014-12-15:

[20:30] Weg mit dieser EU: EU-Regulierungswahn: Kampf um den Wasserkocher


Neu: 2014-12-12:

[20:15] Der EuGH macht es möglich: Einbrecher klagt bestohlenes Opfer - und gewinnt


Neu: 2014-12-10:

[12:29] FAZ: „Meine Glaubwürdigkeit ist nicht beschädigt“

Immer mehr Einzelheiten über die Luxemburger Steuerpraktiken werden bekannt. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sieht sich in der Affäre „nicht richtig dargestellt“. Im F.A.Z.-Interview schließt er einen Rücktritt aus.

Seine Glaubwürdigkeit kann ohnehin nicht noch mehr beschädigt werden.TB.

[13:30] Doch, doch, da geht noch viel mehr. Wenn etwa die wirklichen Grauslichkeiten aus seiner Vergangenheit ans Tageslicht kommen.WE.


Neu: 2014-12-09:

[19:20]Der Regelungs- und Bevormundungswahn der EU treibt immer neue Blüten: Kommt die Sondersteuer auf Plastiktüten?

[08:31] srf: EU offenbar nicht kompromissbereit

Wer noch gehofft hat, dass die EU doch mit der Schweiz über die Personenfreizügigkeit verhandelt, muss sich wohl langsam aber sicher von dieser Hoffnung verabschieden. Das zeigt ein Dokument, das Radio SRF vorliegt. Es wird voraussichtlich am Mittwoch von den EU-Botschaftern verabschiedet.

Das haben diktatorisch geführte Regime so n sich, dass sie nicht kompromibereit sind! TB


Neu: 2014-12-07:

[10:00] DWN: Neue EU-Kommissarin ist schockiert über die Bürokratie in Brüssel

Die neue EU-Kommissarin Elzbieta Bienkowska kritisiert die langen Wege in Brüssel. Es sei ein riesiger Verwaltungs-Apparat, dessen Beamte zu lange brauchen und für ihre Verhältnisse auch zu lange für die EU arbeiten. Es werde sehr schwierig für den neuen EU-Ratspräsidenten Tusk sein, sich in diese Arbeit einzufinden.

Sie wurde kurz nach dieser Ausage auf Grund derselben gekündigt. Auf Grund des langen Behördenweges wird sie und wir es erst im Mai 2016 erfahren! TB


Neu: 2014-12-06:

[8:50] Diese Verrückten sind blind: Hahn will mit Türkei weiter über EU-Beitritt verhandeln

[8:40] Freeman haut auf die Idioten von Brüssel: South-Stream-Absage schockt die E10:00U

[17:45] Leserkommentar zu Türkei & South Stream:

es ist auch schon seit Jahren klar, dass die Türken sich Richtung Asien orientieren werden, weil...

1) Seit Jahren kommen die nicht mit dem EU-Beitritt voran. Das ist ja ungewöhnlich.
2) Merkel ist auch immer dagegen gewesen, die wusste immer, dass die Türkei gar nicht beitreten soll. Ansonsten hätte sie uns von der Alternativlosigkeit des Beitrittes was erzählt, was man ja strategisch begründen kann (grosse Armee, Südostflanke der EU, Bosporus ist Durchgang vom Schwarzen Meer zum Mittelmeer) - und dann wären die Türken schon seit Jahren EU Mitglied.
3) Die Türken haben ganz andere Vorstellungen, z.B. von Grand-Prix-GewinnerInnen. Die "Werte" sind vollkommen inkompatibel. Die stehen wesentlich näher bei Putin, als bei der EU.
4) Die Türken sind durch die langen und erfolglosen Beitritts-Gespräche wie üblich beleidigt. Die würden es begrüssen, wenn Erdogan der EU den Mittelfinger zeigt.
5) Mit den Kurden hat die Elite immer einen Zankapfel für die parat. Die Aufforderung an Erdogan, die Kurden in Kobane militärisch zu unterstützen, ist so ein Zankapfel.
6) Wer Krieg gegen den Islam führen will, muss auch Krieg gegen die Türkei führen. Die USA führen seit 2001 permanent Krieg gegen den Islam. Afghanistan, Irak, Lybien, etc... die Propaganda ist ebenfalls stark gegen den Islam gerichtet. Die False Flag Attacken und der Terrorismus weisen ebenfalls in die Richtung. Die neueste Schöpfung, die IS, ebenfalls. Prognose: Der Islam wird pauschal der Gegner der USA + Verbündete sein.
7) Erdogan wird seit Monaten nur noch niedergeschrieben. Wenn der was lächerliches sagt, z.B. dass die Moslems Amerika entdeckt haben (in Wirklichkeit waren es natürlich Wikinger), kommt es am nächsten Tag in allen Zeitungen. Emanzipation betrachtet er als unnatürlich - alle Zeitungen berichten. Das bekommt Erdogan natürlich mit, d.h. dem ist schon klar, dass die ihn zum Adolf vom Bosporus machen.
8) Die Farbenrevolution in der Türkei ist offenbar gescheitert. Hier ist die Frage, ob man Erdogan nicht doch per angezettelter Revolution beseitigen könnte, wenn man das wollte. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es sich beim Tarir-Platz um einen Scheinangriff handelte, d.h. die "Revolution" scheitern sollte.
9) Die Leaks sind ziemlich spärlich, bis auf ein paar Telefonate von Erdogan ist nicht viel erschienen. Dabei muss es tonnenweise Material über den geben. Das sieht also auch nach einem Scheinangriff aus.
10) Erdogan verfolgt u.a. die "Ikonen" der "Freien Welt", nämlich Youtube und Twitter.

Das ist eine der wichtigsten Entwicklungen, die derzeit laufen. Jedenfalls in Hinblick auf die "Zukunft".

Wozu noch ein türkischer EU-Beitritt, wenn es die bald nicht mehr geben wird.


Neu: 2014-12-05:

[09:38] DWN: Wie erwartet: Französischer EU-Kommissar schont Hollande

Frankreich erhält drei weitere Monate, um einen glaubwürdigen Haushaltsentwurf vorzulegen. EU-Abgeordnete werfen dem EU-Wirtschaftskommissar Moscovici und der Kommission Parteilichkeit vor: Mit kleineren Ländern werde härter umgegangen. Moscovici sieht aber keinen Konflikt. Schließlich war er früher französischer Finanzminister und wisse um die Gefahr eines zu hohen Defizits.

EU, die Personifizierte "Manche sind gleicher"-Strategie!

[09:20] MMNews: EU am Abgrund?

GEAB - Warnung: die EU am Abgrund. Die Kluft zwischen den Politikern der EU und den Menschen in Europa droht unüberbrückbar zu werden. Europa hat den Weg seiner Bestimmung verlassen, seine Verantwortung vergessen und seine Werte verraten. Wird die EU untergehen und Euroland mit in den Abgrund reißen?

GEAB-Berichte sind zwar stets interessant zu lesen, dennoch vermute ich bei GEAB eine falsflag-Aktion! TB


Neu: 2014-12-04:

[18:08] DWN: EU-Präsident Juncker kleinlaut: South Stream kann weiter gebaut werden

EU-Präsident Juncker bekommt offenbar kalte Füsse wegen der russischen Absage für South Stream: In Brüssel scheint man zu realisieren, dass der Baustopp für viele osteuropäische Staaten erhebliche wirtschaftliche Verluste bedeutet. Mit Milliarden-Garantien, für die die europäischen Steuerzahler haften müssten, könnte das Problem gelöst werden.

[19:40] Jucker ist nicht besser als sein Vorgänger: sie werfen mit unserem Steuergeld herum.WE.
 

[12:40] Die EU ist eine Kolonie der USA: Neuer EU-Ratsvorsitzende Tusk – Washingtons bester Mann in Brüssel?

[12:30] Typisch EU: Scheidender Van Rompuy bekommt 730.000 Euro für nichts

[8:30] Einfach so verschenken die Parasiten von Brüssel unser Steuergeld: Ohne Auflagen: EU überweist Ukraine 500 Millionen Euro aus Steuermitteln

[11:00] Leserkommentar-DE:
Schon interessant. Die Griechen haben die Troika und ihr Diktat, die Ukraine, welche der EU weiter weg stehen sollte, bekommt es einfach so. Und die PIGS sagen nichts dazu ! Eigentlich müssten sie sich dagegen wehren, ist ja schließlich auch ihr Geld.

Alles was wir derzeit sehen, ist nur mehr Hassaufbau auf Politik und EU.


Neu: 2014-12-03:

[08:51] DWN: Tusk ist EU-Präsident: Harte Worte gegen Russland, Lob für das TTIP

Deutlicher als alle EU-Offiziellen vor ihm positioniert sich dern neue EU-Ratspräsident Donald Tusk gegen Russland. Die EU müsse vor ihren neuen Feinden schützen. Tusks Ausrichtung geht ganz klar in Richtung Westen: Das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP sei Ausdruck einer geopolitischen Freundschaft.

Der nächste Wahington-Arschkriecher. Den haben wir auch gerade noch gebraucht! TB

[09:35] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Nun ja, eben ein Po-Lacke!

(2) Als dummerweise fast die gesamte polnische Führung (inklusive dem Euro feindlichen Präsidenten) bei Smolensk vom Himmel (gefallen wurde?) fiel, da war er zur Stelle: Donald Tusk. Euro? Na klar! Polen in die Abhängigkeit zur USA und in Opposition zu Russland. Sowieso! Wer den wohl wieder eingesetzt haben mag?


Neu: 2014-12-01:

[13:51] DWN: Wahlergebnis kippt in Moldawien: Plötzlich liegen EU-Parteien vorne

Schon komisch irgendwie. Seit der Schottland-Abstimmung gehen alle Wahlen Pro-EU aus!

[09:02] Süddeutsche: Widerlich? Wirklich?

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung bezeichnete EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker Fragen als "widerlich", die ihm SZ und NDR bereits zwei Monate vor den Luxleaks-Veröffentlichungen gestellt hatten. Dabei ging es um das Luxemburger Steuervermeidungssystem in seiner Zeit als Regierungschef.

[13:30] Die ganze EU ist widerlich.WE.


Neu: 2014-11-30:

[16:50] Welt: Google spendet für EU-kritische US-Abgeordnete

Das EU-Parlament will eine Zerschlagung von Google prüfen. US-Abgeordnete mahnen: Lasst unseren Konzern in Ruhe. Allerdings haben einige der Kritiker Geld vom Suchmaschinen-Giganten angenommen.

Angeblich ist ja jeder Mench käuflich. Für viele EU-Abgeordnete gilt das offensichtlich ganz besonders! TB

[17:40] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Stimmt, EU-Abgeordnete sind im Dauer-Sonderangebot, immer gerne genommen. Brüssel ist gewissermaßen das 1 Dollar Paradies für Lobbykraten.

[12:20] SchrammsBlog: Die undemokratische EU hält ihre eigenen Verträge nicht ein

Vorgeblich um den Euro zu retten ist die Nicht-Beistandsklausel ist gebrochen worden, die Steuerzahler haften für die verschiedene Euro-"Rettungsschirme", die in Wirklichkeit "Banken- und Spekulantenrettungschirme" heißen sollten.Wer riskiert kann gewinnen und verlieren. Diese Zocker streifen mitunter Milliarden ein, aber wenn es schiefgeht sollen die Steuerzahler haften? Die Verlierer immer die Bürger? Nein! Dieser "Casino-Kapitalismus" muss gesetzlich verboten werden!

Meine Rede: je länger der Euro am Leben erhalten wrid, desto höher der Grad der Enteignung und - noch schlimmer - Entrechtung! TB


[12:08] Leser-Kommentar-DE zur EU als gecheitertes Experiment von gestern:

Die EU ist kein gescheitertes Experiment, sondern ein langfristiger Plan.
Man kann zum pflügen zwei Kühe nehmen oder 2 Pferde oder einen Traktor - aber man kann nicht eine Kuh, einen Esel, einen Hund und ein Schaf zum pflügen vorspannen - und genauso wenig kann man die europäischen Länder mit ihrer unterschiedklichen Gegebenheiten (Lebensanschauungen und Lebensweise) zu einer Einheit zusammenbinden - auißer man bringt die ganze EU auf den niedrigsten gemeinsamen Level - vollständige Enteignung und Verarmung der Menschen.
Nebenbei können die Eliten daran noch kräftig dazu gewinnen, zB. "Privatisierung" (Telephon), über Beteiligungen (GE und Alstom) und mißliebige Konkurrenten zu unsinnigen Verträge motiivieren (Siemens und Fracking - Dresser Rand) - oder per "Privatisierung".
Desweiteren mit dem Schwindel vom Klimawandel die Länder dazu zwingen, ihre funktionierende und stabile Stromversorgung durch Atomstrom auf auf unzuverlässige Windkrft und Solarkollektoren umzustellen - damit hängt die Energiesicherheit in Europa an einem seidenen Faden und kann jederzeit das gesamte europäische Stromnnetz herunterfahren.
Und genau das ist seit Gründung der EU geschehen - der Plan hat gut funktiioniert .


Neu: 2014-11-29:

[20:00] Zuerst: Ex-EU-Kommissar Bolkestein: “Eliten haben sich der politischen Idee des Euro verschrieben”

Der langjährige EU-Kommissar Frits Bolkestein geht mit der aktuellen Entwicklung um EU und Euro hart ins Gericht. Bolkestein, niederländischer Liberaler, nimmt in einem Gespräch mit der liberalen Wochenzeitung „Junge Freiheit" kein Blatt vor den Mund.

Er meint damit die politischen Funktionseliten. Dass die wirklichen Eliten gerade EU und Euro an die Wand fahren lassen, hat er noch nicht bemerkt. Die wissen nichts.WE.
 

[20:00] Er muss es wohl wissen: George Soros: Die EU ist ein gescheitertes Experiment


Neu: 2014-11-28:

[9:30] Leserzuschrift-DE: Zu EU:

Es gibt kein europäisches Volk. Das ist ja das, was man uns versucht einzureden, um die EU zu legitimieren. Es gibt auch keine Bevölkerungen.
Begriffe, die jegliche Herkunft und kulturelles Erbe verleugnen. Es gibt die Völker Europas, bestimmt durch ihre kulturelle und ethnische Herkunft.

Derzeit flammt überall das nationale Bewusstsein wieder auf, zudem muss sich die EU selbst an die Wand fahren, bald ist sie Geschichte.WE.
 

[9:30] Neuer Befehl aus Brüssel: EU: Drohgebärden auf dem Balkan

Endlich fallen die Masken. Der Auftritt der EU-Emissäre im serbischen Belgrad lassen kaum noch Zweifel an der geostrategischen Dimension des Ukraine-Konfliktes. Offiziell hat die EU Serbien nun aufgefordert, sich an den Sanktionen gegen Russland zu beteiligen.

Nachdem die EU mit unserem Steuergeld Serbien finanziert, glaubt sie Befehle erteilen zu können. Wirklicher Hintergrund: die EU soll überall verhasst werden.WE.


Neu: 2014-11-27:

[20:02] Focus: Misstrauensvotum gegen Juncker „Verlust der Unschuld": AfD stimmt mit Rechtspopulisten

Bei der Abstimmung über den Misstrauensantrag gegen die EU Kommission von Jean-Claude Juncker stimmte die AfD mehrheitlich mit den Rechtspopulisten um Marine Le Pen und Nigel Farage. Damit habe die Partei gezeigt, welch Geistes Kind sie sei, sagen Kritiker.

Wenn man dem größten Polit-Verbrecher Europas da Vertrauen ausspricht, gehört man zu den Guten, wenn nicht hat man die Unschuld verloren. Sollen sie es so bezeichnen. Das europäischen Steuerzahler werden dieses einordnen zu wissen und dann wird ganz andere Abstimmungen geben in anderer Form, mit anderen Auswirkungen für die heutigen Verräter! TB


[9:30] Verschwender: Juncker gibt munter Geld aus

[8:15] Die Idioten von Brüssel glauben, sie sind allmächtig: Wunsch nach Zerschlagung: EU-Parlament hat keine Chance gegen Google

[8:15] Dictatorship @ work: EU: 50 Millionen Euro für Sammlung von Fluggast-Daten


Neu: 2014-11-26:

[13:00] Cartoon: Fuck the EU

[12:00] Die Diktatur wird zur Investment-Bank: EU: Steuerzahler müssen Risiken für private Investoren übernehmen

[12:00] Diese kleinliche Diktatur: EU nimmt Topflappen ins Visier

[12:00] Der Schrauber:
Die Projektgruppe "papierloses Büro" ist sicher auch schon im Einsatz, aber bei der Erforschung der Rationierung des Klopapieres.
Doppelseitig verwendbar wird bald vorgeschrieben. Erfolg liegt klar auf der Hand.

Das kann von den Idioten von Brüssel auch noch kommen.WE.
 

[08:34] Süddeutsche: Wie Juncker Europas Wachstum fördern will


Neu: 2014-11-25:

[19:43] Prof Schachtschneiders: Prognose für die nahe Zukunft hat hohe Wahrscheinlichkeit real zu werden

Schon älter - aber heute verstehen wir besser, was er damals gemeint hat! TB

[8:40] Junckers Pläne: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren


Neu: 2014-11-24:

[16:30] Cartoon: EU-Diktatur

[08:53] DWN: Die große Umverteilung: EU fördert Regionen mit 351 Milliarden Euro

Die stellvertretende Leiterin des Think Tanks Open Europe Berlin, Nora Hesse, beäugt die Strukturförderungen die EU mit Argwohn. Die Beziehung zwischen Förderung und Ergebnissen sei mangelhaft. Die Gelder werden nicht effizient genug eingesetzt. Zwischen 2014 und 2020 will die EU erneut bis zu 351 Milliarden Euro an Fördergeldern in die Regionen pumpen.

Zentral geplante Förderungen über einen halben Kontinent mit derart unterschiedlichen Wirtschaftssystemen, Konjunkturstadien und Organisationsformen können niemals richtig funktionieren. Aber dieser Think Tank wird wahrscheinlich auch mit Fördergeldern der central planners gespeist.TB.

[14:30] 30% dieser Förderungen verschwinden vermutlich in der Korruption, weitere 30% sind sicher Fehlplanungen oder unnütze Prestigeobjekte.WE.


Neu: 2014-11-23:

[20:10] Der Schrauber zu EU-Abgeordnete Reding warnt vor neuem Abkommen TiSA

Von TiSA gehe die wahre Bedrohung für europäische Verbraucherrechte aus, sagte Reding laut einer Vorabmeldung des "Spiegel". Die ehemalige Brüsseler Kommissarin ist nun im Europaparlament als Berichterstatterin für das Abkommen zuständig. "Hier tickt eine Bombe, nur, keiner hat sie bemerkt", zitierte das Nachrichtenmagazin die Politikerin.

Nun, als Dummissarin war sie noch komplett anderer Meinung. Will sie jetzt ihren Hals retten?
Träumt wahrscheinlich von einer merkelhaften Karriere, nämlich nach dem Umsturz ihres Schreckensregimentes als Mutter Theresa der Bürgerrechte auftreten zu können.
Keine Sorge Vivi, wir haben sehr gut in Erinnerung, daß Du eher im Schreckschrauben Sortiment der EU eher die Mutter Schmierage warst. Und wahrscheinlich noch bist. Der Hals wird also nicht gerettet, der wird gereckt.

Als EU-Abgeordnete ist sie einfach freier als als Kommissarin.
 

[12:00] Gerhard Breunig über die Gurkenkrümmer und Tüten-Verbieter: Ab in die Tüte


Neu: 2014-11-22:

[15:15] Cartoon: EU-Schwachsinn


Neu: 2014-11-21:

[16:44] Focus: Wie TTIP unsere Rechte aushebeln wird - ohne dass wir es mitbekommen

Verbraucher- und Umweltschutz ade: Das Transatlantische Freihandelsabkommen wird Europa radikale Änderungen bescheren, prophezeit FOCUS-Online-Experte Helge Jörgens. Dass bestimmte Rechte in der Luft aufgelöst werden, kann der Bürger nicht ahnen - denn es geschieht hinter seinem Rücken.

[17:28] Der Bondaffe dazu:

Steht doch da, um das geht's: "Der Knackpunkt: das Klagerecht gegen Staaten". Wir haben doch schon Strukturen geschaffen, manche existieren doch schon jetzt und wenn die EU "geschaffen" ist, schaut das z.B. folgendermaßen aus: Aktiengesellschaft (private Firma nach HR) klagt gegen Staat (auch private Firma nach HR). Beide sind gleichberechtigt. Firmenpersonal Aktiengesellschaft klagt gegen Firmenpersonal Staat. Ganz einfach, dahin geht die Reise. Das pfeiffen heute schon die Spatzen von den Dächern. Es hört bloß keiner zu.


[16:28] Börse-Express: 11,55 Billionen Euro ...

... so hoch lagen die Staatsschulden der 28 EU-Staaten per Ende 2013. (Zum Vergleich USA: 14,09; Euro-Raum: 9,0 Billionen Euro). Mit Niedrigstzinsen versucht Mario Draghi gegenzusteuern. Diese helfen aber auch und vor allem dem „reichen Norden“. Der kann seine wachsende Schuldenlast heute weitaus billiger refinanzieren als noch vor der Krise.

[08:07] ntv: EU fordert klares Bekenntnis von Belgrad

Das bislang nicht zur EU gehörende Serbien gerät mit der Ukraine-Krise ins Spannungsfeld zweier Machtblöcke. Um Belgrad an sich zu binden, nutzt Brüssel die Formel "fördern und fordern". Aber auch Russland ist nicht untätig - und spricht von "Erpressung".

[14:05] Leser-Kommentar-DE zur EU-Forderung:

(1) EU fordert ein klares Bekenntnis von BELGRAD und ich fordere von der EU ein klares Bekenntnis zu BARGELD!!!

(2) Wenn man das liest, hat man das Gefühl, an einem Monopoly-Spiel teilzunehmen. Ausserdem scheint sich die Geschichte von 1914 zu wiederholen.

[07:55] DWN: Angela Merkel: „Wir stehen bei TTIP unter Zeitdruck“

Angela Merkel und Jean-Claude Juncker wollen die Verhandlungen über das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP beschleunigen. Das könnte ihnen auch gelingen: Der Deutsche Bundestag kann beim TTIP nicht mitwirken. Bei der Bewertung des TTIP verlässt sich die EU, die das Verhandlungsmandat hat, auf Studien, die die Kommission selbst bezahlt hat.


Neu: 2014-11-20:

[15:48] Freie Welt: »Die Kommunisten sitzen heute in Brüssel«

Vladimír Palko hat die kommunistische Gewaltherrschaft und ihr Ende miterlebt. Im Interview erklärt er: Dieselbe Ideologie hat unter anderem in den EU-Institutionen eine neue Heimat gefunden.


Neu: 2014-11-19:

[08:46] iknews: Irland: Auflagen des IWF führen zu Unruhen

Um an die "Rettungsgelder" von IWF, EFSF und der EU-Kommission zu gelangen, musste die Regierung die Rückstellungen für den Pensionsfonds der irischen Beamten auflösen. Das war schon ein gewagter Schritt. Auch mit anderen "Reformen" wurden die Iren auf ihre Leidensfähigkeit geprüft, bisher mit erstaunlicher Bereitschaft aus der Bevölkerung. Insgesamt – mit den 17,5 Milliarden aus dem Pensionsfonds – kamen so 85 Milliarden Euro zusammen.


Neu: 2014-11-18:

[18:31] Focus: Misstrauensantrag gegen Juncker-Kommission gestellt

Europaabgeordnete haben einen Misstrauensantrag gegen die neue EU-Kommission von Präsident Jean-Claude Juncker gestellt. Debatte und Abstimmung dazu seien für die kommende Woche in Straßburg geplant, hieß es am Dienstag in Brüsseler Parlamentskreisen.

Um mit seinen eigenen Worten zu sprechen: Zuerst machen wir einen Misstrauensantrag, dann schauen wir was passiert, und dann treten wir ihm in den Arsch! TB


[12:40] Warum nicht die EU gleich auflösen? Keine Einigung für EU-Budget - die Uhr tickt

[10:00] Neuer Diktat-Terror aus Brüssel: EU greift durch: 45 Plastiksackerl pro Jahr werden erlaubt

[12:00] Leserkommentar:
Dieses Mal hat eben die Papiertütenlobby in Brüssel obsiegt. (Irgendwo muss das Papier ja verbraucht werden, was bei Zeitungen jetzt nicht mehr gebraucht wird.)
 

[8:30] Sie will noch mehr prassen: Nächste Krise: EU begibt sich auf die Suche nach 300 Milliarden Euro

Weg mit dieser Terror- und Geldverschwender-Bande.


Neu: 2014-11-17:

[08:56] youtube: Bananenparlament Brüssel: Die "Wahl" eines brisanten Kandidaten...."das ist gängige Praxis"

[09:38] Der Schrauber zum Banananparlament:

Sehr schwer, diese Ratte Schulz bis zum Schluß zu ertragen. Aber so wird dort gehandelt, das muß in den Mainstream.
Vorher den kleinen Trick bemerkt, mit dem man seine Wunschkandidaten durchboxt und das zur Demokratie erklärt?
Ich stelle einen auf, der "umstritten" ist, oder der plötzliche Besorgnis um etwas hat, das es dort eh nicht gibt: Demokratie.
Der tritt nämlich von der Kandidatur zurück, oder man läßt ein bißchen Shitstorm laufen und zieht dann einen Kandidaten zurück (wie bei der Dummissarskungelei kürzlich erfolgt.). Der nächste ist dann der Wunschkandidat und wird gewählt.
Der ist zwar mindestens noch umstrittener und eine noch größere Drecksratte, als der zuerst vorgeschlagene, aber darüber schweigt dann die Presse und auch die Schwatzbude.
Vielmehr feiern dann alle, daß die Demokratie ja irgendwie doch noch funktioniert. Nicht schlecht, diese Tricks.

[13:00] Das EU-Parlament ist die übelste Quatschbude, die es in Europa gibt.WE.
 

[08:40] MMNews: EU will gesamten Balkan, droht Russland

Wenn's um die Machterweiterung geht, sieht sich allein Brüssel im Recht. Die EU beansprucht nun den gesamten Balkan und wirft Russland die Ausweitung von Machtinteressen vor. Auswärtiges Amt: "Wir müssen den Staaten auf dem Balkan immer wieder klarmachen, dass ein Beitritt zur EU in ihrem Interesse liegt."

Na ob das wirklich die EU ist, die den Balkan will? Oder vielleicht doch eher die USA die hier die EU stellvertretend agieren läßt. Wa die in-den-Washington-Arsch-Kriecher in Brüssel wieder einmal gerne erfüllen! TB

[13:00] Die EU muss sich gerade selbst an die Wand fahren, das ist ein Mosaikstein davon.WE.


Neu: 2014-11-16:

[20:10] Welt: Briten drohen Europa erneut mit EU-Austritt

Großbritannien bekräftigt erneut seine Forderung nach Reformen beim Thema Zuwanderung. Andernfalls werde ein EU-Austritt der Briten immer wahrscheinlicher, warnt Außenminister Philip Hammond.

Die Schotten haben sie nicht "raus"gelassen, als diese sich aus einer teuren Zwanggemeinschaft befreien wollten. Bei sich selbst setzen sie aber andere Maßstäbe an. TB


Neu: 2014-11-15:

[6:00] Die Parasiten von Brüssel verschenken unser Steuergeld: EU greift nach Moldau und Transnistrien

[18:10] Leserkommentar-DE:
Hier erwartet die Bürger von Transnistrien wohl bald auch ein Bürgerkrieg. Das Land ist durch seine geographische Lage als Pufferzone zwischen Russland und (nach Anschluss Moldawiens) der EU ein strategisch wichtiger Standort. Es stört durch seine prorussische Haltung die Schaffung einer direkten Grenze zu Russland. Deshalb will die EUUSA dieses Land mit dem Anschluss von Moldawien gleich ungefragt auch unter seine Kontrolle bekommen.

Auch hier sehen wir nur Diskreditierung der EU und der USA.


Neu: 2014-11-13:

[15:41] FAZ: Deutschland  stundet Briten  EU-Schulden

Nachdem David Cameron auf Nachforderungen der EU mit einem Wutanfall reagierte, hat Brüssel dem Land mehr Zeit gegeben, seine Schulden zu bezahlen. Das trifft faktisch die Deutschen.

Diese Schulden werden ja ohnehin nie bezahlt werden.

[13:40] Jetzt ist er unter Druck: Juncker für Juncker

[8:00] Leserzuschrift-DE zu EU gibt Ukraine 1,6 Mrd.

Die Politiker werfen mit Geld um sich - sie müssen es schließlich nicht verdienen!

Weg mit den Parasiten von Brüssel!


Neu: 2014-11-11:

[10:42] Polenum: Arbeitslose EU-Ausländer haben keinen Anspruch auf Hartz IV

Laut des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) haben arbeitslose EU-Ausländer keinen Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen. Ein Staat müsse die Möglichkeit haben, Sozialleistungen zu versagen, hieß es seitens der Richter am Dienstag zur Begründung. EU-Ausländer, die wegen des Sozialsystems nach Deutschland kommen und sich keine Arbeit suchen, haben demnach auch keinen Anspruch auf Hartz IV.

Ob dieses Urteil gelebte praxis wird, ist bei der Einstellung/Programmierung unserer Volksverräter wohl fraglich! TB

[11:15] Leser-Kommentar-FR zum EuGH-Urteil:

Ach wie grosszuegig von der EU. Nun sollen wohl alle Deutschen einen Bueckling machen und , "Danke, Danke liebe EU" rufen, waehrend der Mummenschatz sich jetzt noch grosszuegiger geben darf, da man nun freiwillig jegliches Schmarotzerpack durchfuettert und nichtmehr auf Befehl. Sogar in Reportagen wurde schon gezeigt, wie die Ziehgauner "Selbststaendigkeit" aufbauen, gefoerdert durch die deutschfeindlichen Behoerden und Scheinaemter, mit Geld unterstuetzt und schwups ist man nichtmehr arbeitslos. Aber wem juckts? Keinen! Man hat einfach einmal berichtet.
Der deutsche Dooftrottel meint in seiner absolut daemlichen Gutmenschlichkeit sowieso ,dass Jeder ein Recht hat sich ueberall niederzulassen, schliesslich ist man heute "Weltbuerger", leider hoeren die Trottel nicht zu und beantworten generell nicht die Frage, wer diese "Weltbuerger" denn durchfuettern darf. Wenn eine Antwort kommt, dann ist es immer die Selbe, man solle die Bankenrettungen einstellen, dann waere genug Geld da um die ganze Welt zu verkoestigen und aufzunehmen, denn angeblich sind Bankrettungen viel teuerer als jeden Asylschmarotzer udn Arbeitslosen der Welt durchzufuettern. Der logische Satz ist Denen fremd, dass wenn nunmal das Finanzsystem sofort zusammenbricht wenn man hauptsaechlich nichtmehr aus deutscher Tasche "rettet" und buergt, somit auch kein Geld mehr da ist um alle moeglichen "Weltburger" zu retten und denen das Recht sich haubtsaechlich in Deutschland niederzulassen.
Bisher waren die Franzosen die bescheuertsten, wenn es ums Umverteilen ging und den absoluten Grossgoenner herraushaengen lies ,als "grosse Nation" und "Hueter der Menschenrechte" ,aber so bescheuert waren die Franzosen auch nie, dass sie es aus eigener Tasche zahlen. Bisher durfte das nur der deutsche Depp, der sich dann noch als Verlierer des WK2 betitteln lassen durfte( obwohl die Chinesen gewonnen hatten)und sich in der Normandie verspotten laesst, sowie sich als absolut Boese darstellen lassen durfte, waehrend der Deutsche brav franzosesische Kolonien weiterhin bezahlt und alle Umverteilungsgelder, mit denen der Franzosse prahlt und sich als guetiger Gott darstellt, bereitstellen musste/durfte. Deutschland ist noch geistig darniederer als Frankreich und von Schweden fange ich jetzt garnicht erst an.
Wie lange ist so ein Winter? Walter Eichelburg sprach aus Insiderinformationen noch von diesem Winter. Jeder Tag ist zu lang in diesem primitiven, abartigen Spiel!


[09:34] Welt: "Die Europa-Euphoriker sind die größte Gefahr"

Top-Ökonom Michael Hüther warnt eindringlich vor weiteren Integrationsschritten in Europa. Ein europäischer Bundesstaat würde "unweigerlich zu einer Überforderung des Kontinents führen".

[13:00] Vielleicht ist es den Lesern bereits aufgefallen: die EU-Euphorie ist unter den Funktionseliten Europas schon stark zurückgegangen. Die frühreren Barroso-Soldaten und jetztigen Juncker-Soldaten werden laufend weniger.WE.


Neu: 2014-11-10:

[12:00] Wer rettet die Europäische Union?

Die Führung der Europäischen Union, die die Fehlerhaftigkeit des antirussischen Kurses nicht zugeben will, ist genötigt, unter Bedingungen einer sich verschlechternden finanzökonomischen Situation in der Union zu handeln.

[12:30] Die EU soll nicht gerettet werden, sondern sterben. Das sollte man in Russland besser verstehen, als bei uns.WE.


Neu: 2014-11-09:

[19:20] Ab ins Irrenhaus mit den Eurokraten: EU: Jetzt sind Toaster und Föhne dran

[13:15] Aber Lügen kann er gut: Vilimsky: „Juncker ist eine der überschätztesten Figuren in Europa!“

[12:45] Leserkommentar-DE zum Kauder (gestern).

Es fällt seid Jahren auf das dieser Mann wirklich einer der niederträchtigsten unter den Verbrechern ist der für Geld, eigene Posten oder nur den schieren Machterhalt dieses toten Zombiesystem alles tun und sagen würde ... ich rege mich selten noch über die Politische Klasse auf oder wünsche jemanden dort wirklich etwas arges an den Leib aber dieser Mann ... ist immer wieder in einer Penetrans ekelhaft verlogen das man nur kotzen kann ... Das Wort Speichellecker wird hier zum Kompliment ...wiederlich ... baaahhhh

Zu viel EU-Gläubigkeit dürfte den Politikern in Zukunft nicht gut tun.


Neu: 2014-11-08:

[19:12] Presse: Wie soll die EU aussehen, wenn sie fertig ist?  atomgroß und in den Geschichtsbüchern soll sie sein!

25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer wüssten viele Bürger gern, welche Gestalt Europa am Ende seines Einigungsprozesses haben soll. Doch es fehlt an visionären Politikern wie Helmut Kohl.

[20:15] Das Endergebnis kann heute schon gezeigt werden: ein Menge von EU-Bürokraten befinden sich im Straflager, der Rest wurde entlassen.WE.

PS: als abschreckendes Beispiel in den Geschichtsbüchern ist sie natürlich auch.


[12:54] War klar! MMNews: Kauder sieht Juncker wegen Steuer-Praktiken nicht beschädigt

[12:25] WiR: Die EU hat keine Chance zum Recht zu finden. Der Austritt aus der EU ist geboten

Die EU verletzt den Art. 23 Abs. 1 S. 1 GG (Die Bundesrepublik Deutschland wirkt zur Verwirklichung eines vereinten Europas bei der Entwicklung der europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einem diesem Grundgesetz in wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet).

[16:42] Der Silberfuchs zum Artikel 23:

Was haben wir denn hier??! Jeder Deutsche, der ein altes "Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland" von vor 1990 zu Hause stehen hat, der schlage doch dort mal den Artikel 23 nach! (Wieso wird eigentlich nie das Volk gefragt, wenn es am wichtigsten Gesetz eines Landes was zu andern gibt? Und wie kann ein Artikel gestrichen werden - 1990 mit der Wiedervereinigung - und dann mit neuem Inhalt wieder "belebt" werden, wie ist so eine juristische Diskontinuität möglich?)
Das Grundgesetz wird als Hure missbraucht, wobei ich hier ausdrücklich die Damen, die einem vergleichsweise ehrenhaften Beruf nachgehen, nicht beleidigen möchte. Also, nicht nur die EU-Diktatur muss weg, sondern auch diese BRD-Konstruktion samt ihrer verlogenen und verbrecherischen Politdarsteller.


[11:10] Junckers Bumerang: Das Steuermodell Luxemburg verfolgt den neuen Kommissions-Präsidenten

Zartbesaitete mögen mir verzeihen: Brüssel ist ein xxxxxxx und xxxxxxxxxxxxxxxxxxx (SELBSTZENUR TB) hat das Sagen! Soll heißen: es wundert mich nicht, dass das Verbrecher-Regime den größten Gangster zum Boss erhoben hat. Es wundert mich aber, dass erst jetzt, kurz nachdem er Chef geworden ist, den Bürgern das Steuermodell nähergebracht und er an den Pranger gestellt wurde. Warum hat man das nicht eine Wocher VOR seiner Bestellung gemacht????? TB

[12:43] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Weil jetzt die größste Sau das sagen hat und somit die öffentliche Diskreditierung ihre volle Wirkung entfalten kann. Vorher hätte es keine Sau interessiert. Ein sehr gutes Timing!

Sauerei!

[10:30] DWN: Eine Idee der Alten: Zwei Drittel der jungen Europäer haben EU-Wahl ignoriert

Die Beteiligung an der Europa-Wahl war unter Europas Jugend niedrig. Nur 28 Prozent beteiligten sich an der Abstimmung im Mai. Diejenigen, die ihre Stimme abgegeben haben, treffen ihre Entscheidungen diametral anders als die älteren Wähler. Die EU muss sich neu erfinden, wenn sie unter den Jugendlichen eine Zukunft haben will.

100 % der Jungen müssen die Konsequenzen von 20 Jahren Zwangsvereinheitlichung, Gleichmacherei, Regulierungswut, Ignorieren der natürlich europäischen Anlagen, Allmachtsphantasien, Größenwahn und (zumindest moralisch/ethischen) Schwerverbrechern an der EU-Spitze ertragen. TB

[12:10] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

geschätzter Herr Bachheimer, mit ein paar Worten auf den Punkt gebracht, genau so ist es. Congratulation zu dieser Aussage!


Neu: 2014-11-06:

[20:00] Völker hört die Signale: Die große Abrechnung: DDR oder EU – was ist/war schlimmer?

25 Jahre nach dem Mauerfall zieht der Satiriker Bernd Zeller Bilanz: In der großen Abrechnung mit DDR und EU vergleicht er Äpfel mit Birnen: die blassen EU-Bürokraten müssen sich der glamourösen „Scripted Reality" des Ehepaars Honecker stellen, das Grobkrepp dem allergiepräventivem Toilettenpapier von heute.

Focus = Burda = vE beginnt mit dem Abbruch der EU, wie bei der DDR.Wir warten auf die Spektakel.WE.
 

[08:51] DWN: Unter Juncker wurde Luxemburg Steuer-Oase für internationale Konzerne

Für seinen Führungsstil, sein Demokratieverständnis, für das was er seinem Land langfristig durch seine Bankenpolitik antun wird und nicht zuletzt für das was er Europa angetan hat und antun wird, wird man dereinst den obersten aller modernen Diktatoren mit den ganz großen Bösewichten und Vergewaltigern Europas vergleichen. Und ich meine wirklich mit den ganz bösen... In dieser Kategorie fallen eigentlich mir bisher nur 2 ein.......TB


Neu: 2014-11-05:

[18:55] Salzburg24: EU-Rechnungshof rügt Milliardenfehler im EU-Budget

Der EU-Rechnungshof hat Milliardenfehler durch Schlampereien und Unregelmäßigkeiten im EU-Budget gerügt. Für den EU-Haushalt 2013 von 148,5 Mrd. Euro ermittelte der EU-Rechnungshof in seinem am Mittwoch vorgelegten Jahresbericht eine Fehlerquote von 4,7 Prozent, gegenüber 4,8 Prozent im Jahr 2012. Österreich weist indes mehr Fehler bei EU-Projekten auf als der europäische Durchschnitt.

[8:15] Ist bei Parasiten so üblich: Korruption in der EU: Beamte lassen EU-Parlament auflaufen

[7:50] Er ist es aber: Juncker attackiert Renzi: „Ich bin nicht der Kopf einer Bande von Bürokraten“

[11:15] Der Schrauber:
Juncker hat recht, er ist nicht Kopf einer Bande von Bürokraten.
Er ist nämlich der Kopf einer Bande durchgeknallter, menschenverachtender Psychopathen, die Bürokratie als Waffe und Terrorinstrument für sich entdeckt haben.


Neu: 2014-11-04:

[20:06] Focus: Übertriebene Sparpolitik bringt das Schiff Europa jetzt zum Kentern

Seit November ist sie im Amt, de facto seit dieser Woche am Schreibtisch: Die neue EU-Kommission unter dem Luxemburger Jean-Claude Juncker. Sie steht vor einem Scherbenhaufen, niemals zuvor hatte eine Vorgängerkommission das europäische Schiff so nahe an die Klippe gefahren.

Wird in dieser Form die letzte Kommission ein. Die näöchste - sollte es eine geben - wird wesentlich weniger Macht und Geld zur Verfügung haben. Wird eher eine museale Kommission mit Erinnerungs- und Mahnmalfunktion sein! TB

[12:40] Die Parasiten von Brüssel sind eben eine Diktatur: EU plant Strafen für Parteien, die nicht „die Werte der EU“ vertreten


Neu: 2014-11-03:

[13:37] quer-denken: Die demokratische Legitimierung der EU

Jeder EU-Bürger sollte diese Zitate kennen!

[15:02] Leser-Kommentar-DE zur Merkel von gestern:

Langsam kommt Profil in die Sache. Zuerst die Briten - CoL ist halt mal in London - und dann BRD.
Dann wird die Achse bis Peking schlagend. Damit ist wiedereinmal klar, wer das Sagen hat und die bösen Buben (kusch Bush) werden nun zur Ordnung gepfiffen.


Neu: 2014-11-02:

[18:45] Nur zu: Ungarn droht mit EU-Austritt

[17:00] Sehr gute Idee: Pläne für Zuwanderungsquote: Merkel hält erstmals britischen EU-Austritt für möglich


Neu: 2014-11-01:

[09:57] DWN: Junckers Team: Schamanen, Lobbyisten, Ex-Politiker und ein Filmstar-Double

Am 1. November nimmt die neue EU-Kommission unter Führung von Jean-Claude Juncker ihre Arbeit auf. Die Kommissare präsentierten sich in den Anhörungen vor den Parlamentsausschüssen oft ahnungslos, schlecht vorbereitet oder esoterisch. Die obersten Technokraten von Brüssel sind ein Spiegelbild der politischen Zustände in ihren Ländern.


Neu: 2014-10-31:

[16:06] DWN: EU beschwert sich bei WTO über russische Einfuhrzölle

In der EU bemüht sich niemand um ein Ende des Handelskrieges mit Russland. Stattdessen reicht die EU eine Beschwerde bei der Welthandelsorganisation ein. Der Vorwurf: Russland verlange zu hohe Einfuhrzölle auf europäische Waren. Das zeigt, dass Europas Unternehmen auf eine Deeskalation noch lange warten müssen.

Zuerst sanktionieren und dann über Zölle beschweren. Die Chuzpe muß man erst einmal haben! Sowas kann nur aus Brüssler Bürokraten-Ärschen stammen! TB


Neu: 2014-10-30:

[14:06] DWN: Jazenjuk: EU-Steuerzahler übernehmen Milliarden-Garantien für Ukraine

Und das geht sogar konfomr mit den Maastricht-Vertrtägen. Da heißt es nämlich sinngemäß: Finanzielle Hilfe für Mitgliedstaaten ist verboten. Kein Wort von Hilfe für künftige Mitgliedsstaaten oder von USA ins Wanken geratene Pufferländer! TB


Neu: 2014-10-29:

[8:15] Der Vollstrecker zu Wirbel um EU-Regeln Eltern haften für ihre Kuchen!

Wieder ein Stück mehr aus dem Tollhaus der EU.
Na wie was wohl die Linksgrünen Kindergartentanten finden werden ?

Weg mit dieser Idioten-EU.

[11:45] Der Bondaffe: Wieder ein Kabinettsstückchen auf dem Brüsseler Tollhaus.

Durch den elterlichen gastronomischen Betrieb bin ich besonders für dieses Thema sensibilisiert. Also mal Klartext an unsere Politiker. Es kann natürlich nicht sein, dass jeder selbsternannte Hobbygastronom oder Hobbykoch überhaupt Speisen zubereitet bzw. herstellt bzw. Getränke und sonstige Dekorationen für Festlichkeiten, sei es nun Kindergartengeburtstag, irgendein Jubiläum im Betrieb, bei Straßen-, Feuerwehrfesten, Sportfesten oder bei Sonnwendfeiern oder auch nur irgendwie gearteten Festivitäten, bei dem die Öffentlichkeit zugänglich ist, bereitstellt.

Wer weiß schon, wie es in den Privatküchen zu hause ausschaut? Wer weiß, was alles an alten Nahrungsmitteln, deren Mindesthaltbarkeitsdatum schon lange abgelaufen ist, in so manchem leckeren Kuchen alles verwurstelt wurde. Also kurzum, es ist verantwortungslos (so wie es ehedem war) überhaupt Privatleute etwas zuzubereiten zu lassen, weil diese nicht kontrolliert werden können. Weiß ich, ob die Hausfrau und Mutter nicht irgendeine ansteckende Krankheit hat und ich dann das Zeug arglos in mich hineinschaufle? Kennt sich der Flüchtling aus Liberia mit deutschen Hygienevorschriften aus? Kontrolliert werden kann natürlich nur die chemisch-pharmazeutisch aufgeblasene Nahrungsmittelindustrie, die strengsten Vorgaben folgt. Gut, setzt man das um, erlischt natürlich jede Privatinitiative. Aber ehrlich, wenn ich an das Zeug denke, dass der Hausmeister meiner ehemaligen Realschule verkauft hat, wird mir heute noch schlecht.
Letztendlich viele Pro's gegen Privatinitiative. Das wären aber auch viele Pro's gegen Ehrenämter. Das sind aber auch viele Pro's die jede gesellschaftliche private Aktivität ersticken würden. Ich sehe nur einen Ausweg. Schafft Brüssel ab, schafft nichtsnutzige am Volk vorbeiregierende Politiker und sich selbst bereichernde Politiker ab.
Dann bleibt uns diese Blödsinnsdiskussion erspart.

EU = Affenhaus.


Neu: 2014-10-28:

[13:30] Weg mit den Schmarotzern: Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker


Neu: 2014-10-27:

[17:30] Satire oder Realität? Brüssel: Naturgesetze verstoßen gegen EU-Recht

[18:00] Leserkommentar-DE:
natürlich Satire. Denn glauben Sie dass es eine Kommissarin namens "Gundula Gradgurkenkrümm" wirklich gibt?.......... Aber der EU ist sogar zuzutrauen dass sie Naturgesetze für nicht konform erklärt....

Bei den EU-Spinnern ist leider alles möglich.WE.

[18:20] Der Schrauber:
Wenn die EU Naturgesetze für konform hielte, gäbe es kein Gendermainstreaming und dergleichen Schwachsinn.
Im Sinne der EU und ihrer angeschlossenen Satellitensysteme sind Naturgesetze längt ad Acta und durch Ideologie ersetzt. Siehe Energiegesetze, siehe Lehrpläne.
Wissenschaft komplett politisiert. Hatten wir schonmal, hieß damals Inquisition und beharrte auf dem Scheibenerdendogma, das nie ernsthaft in fachlicher Erwägung Bestand hatte.
Außer bei politisch korrekten Kapitänen, die auch auf hoher See darauf beharrten:
Die hatten dann mindestens alle Skorbut, meist sind sie nach langen Irrfahrten abgesoffen.
Politisch korrekte Baumaffen eben, Vorläufer der heutigen Linksgrünen.

Es wird Zeit, dass dieser Affenverein bald verschwindet.


Neu: 2014-10-26:

[6:20] Warum nicht gleich aus der EU austreten? Großbritannien und Niederlande machen Front gegen Brüssel


Neu: 2014-10-25:

[09:50] T-Online: Zoff in der EU wegen Nachforderungen - "Das ist keine Zahl, das ist eine tödliche Waffe"

Jetzt kommt der Zorn von Innen (von den Mitgliedsstaaten)! Sehr gut, haben wir weniger bei der Demontage des Diktaturapparates zu tun! TB


Neu: 2014-10-24:

[13:10] Der Hass der Fleissigen auf die EU soll steigen: EU stellt Briten Milliardenrechnung

[10:30] EU-Schwachsinn hoch 10: 40 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030

[13:20] Leserkommentar:
Die Reduktion des CO2 Ausstoßes um 40% wird wahrscheinlich schon kurz nach dem Crash (Tag X) schon erreicht werden, wenn die HG Voraussagen eintreten.

Ganz sicher.
 

[10:10] Gute Idee: Renzi will Ausgaben der „EU-Paläste“ veröffentlichen

[10:00] Bild zum EU-Gipfel: Beim EU-Gipfel wollen alle unser Geld Wie tief muss die Kanzlerin heute in die Tasche greifen?

Da wird ganz schön Stimmung gegen die EU gemacht. Ausserdem wollen die auch noch mehr Klima-Unsinn beschliessen. Sichere Zeichen, dass die EU weg soll.WE.


Neu: 2014-10-23:

[17:15] Die neuen Diktatoren und Blutsauger: Juncker und seine Junker: Die neue EU-Kommission


Neu: 2014-10-22:

[6:30] Das ist unser Geld, nicht eures: Gas-Rechnungen der Ukraine: EU will zwei Milliarden Euro zahlen


Neu: 2014-10-21:

[9:30] Er hat wieder eine Fraktion: Nigel Farage: “Die Euroskeptiker sind zurück”

[8:20] DWN: Merkel: EU-Steuerzahler sollen Schulden der Ukraine finanzieren

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zugestimmt, dass die EU-Steuerzahler für die Schulden der Ukraine bei Gazprom aufkommen dürfen. Dies soll zunächst durch einen Übergangskredit geschehen. Wie hoch dieser ist und wann die bankrotte Ukraine den Kredit zurückzahlen wird, soll am Dienstag in Brüssel beraten werden.

Der europäische Steuerzahler soll darüber schäumen, das ist das Ziel. Der Merkel kann es egal, sein, sie zieht sich auf ihre Ranch in Südamerika zurück, wenn die Zeit reif dafür ist. Haben Barroso und van Rompuy auch soetwas?WE.


Neu: 2014-10-19:

[20:00] Die ganze EU wird jetzt esotherisch: Juncker will nun Esoterikerin in die EU-Kommission holen

[8:20] Beim Geldverschenken sind die immer gut: Angst vor Ebola: EU hat schon 450 Millionen Euro verteilt


Neu: 2014-10-17:

[08:45] MMnews: RDKS: EU Reifenlobby schlägt zu

Wieder ein neuer Schlag der Lobbyisten in Brüssel: Ab November dieses Jahres müssen alle neuen Autos mit einem System ausgestattet sein, das ständig den Reifendruck überwacht. Das ist teuer und macht den Reifenwechsel schwieriger.

Dazu kommt dann noch, dass der elektronische Dreck nicht zuverlässig funktionieren wird, Fehlalarme gibt und für teuer Geld wieder ausgetauscht werden muß. Reine Geldbeschaffungspolitik.

[10:15] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Mein Arbeitskollege ist von diesem System schon richtig begeistert. (Satire aus)
Der war wegen der blinkenden Warnleuchte mit seinem Meriva schon 4 x beim Opel Dealer. Könnte der Sensor sein, war noch die kostengünstigste Aussage… Der kann den Reifendrucksystemreset, wie auf Seite 191 in dem OPEL Betriebshandbuch beschrieben,schon auswendig…
http://www.opel.de/content/dam/Opel/Europe/germany/nscwebsite/de/04_Owner/02_Manuals/2012/om_Meriva_KTA-2690_4-de_eu_my12_ed0112_15_de_DE_online.pdf

[10:35] Der Schrauber zum RDKS:

Klarer Fall, wieder ein Fall von Regulierungswut, die außer gesteigertem Aufwand nur noch Ärger, Kosten und mangelnde Sicherheit bringt. Mangelnde Sicherheit, weil der eh schon vernachlässigte Blick auf den Zustand der Reifen wegen der Anzeige "i.O." auch noch unterbleibt, während sich schon ganze Sortimente von Spackschrauben und Schrankrückwandnägeln im Hinterreifen tummeln. Aber eines stimmt sicher nicht: Weder Reifenhersteller, noch Reifenhändler frohlocken, das ist Unsinn. Es mag eine Lobby der Hersteller dieser Technik geben, sonst aber keinen. Oder die Autohersteller haben das betrieben, um nicht ersatzweise eine andere Blödsinnsregel zu bekommen, die ihnen selber Kosten auferlegt.
Der Reifenhändler macht Massenabfertigung, meist in recht kurzer Zeit, damit und mit einer kleinen Gewinnspanne am Reifen, macht er sein Geschäft. Muß er jetzt erhöhten Zeitaufwand betreiben, dann kann er simpel weniger Kunden abfertigen und muß Kampfpreise für den Elektronikkrempel machen. Das bringt ihm nichts. Der Reifenhersteller verdient noch weniger, das Ding ist im Rad, nicht aber in den Reifen.
Nämlich als Kombibaustein mit dem Ventil:  http://www.reifendirekt.de/reifendruck-kontrollsystem.html 
Die Reifenhersteller verdienen also eher nichts. Im Gegenteil, auch hier werden Kampfpreise eher zur Wahl von Billigstanbietern führen und den Wettbewerb verschärfen. Für die Werkstatt, den klassischen Reifenhändler, bedeutet es, daß er zusätzliche Kosten für Schulung, Equipment und Zertifikate hat, zum Zeitaufwand, zudem das Risiko von Nachbesserungen bei Fehleichungen usw. Das für zig Fahrzeuge und Normen, es gibt heute viele Neuautos, die nicht mehr per OBD2 gesprächsbereit sind. Klagen, weil der Dreck nicht funktioniert habe und deshalb ein Unfall passiert wäre. Das ist höchstens ein Gewinn für Vertragswerkstätten, die das von vornherein haben und das bei Kunden, die bei der Inspektion die Reifen gleich mitmachen lassen, oder den Winterreifenservice haben, den die sich fürstlich bezahlen lassen.
Zur Sicherheit: Es führt nichts am Augenschein vorbei, auch nichts an der eigenen Kontrolle.
Weiterhin: Für eine Panne bei schleichendem Luftverlust, gibt es für Ängstliche die Run Flat Reifen, die man platt noch bis zu einem sicheren Ort fahren kann. Die braucht man aber auch nicht, aus eigener Erfahrung mit zwei kompletten Plattfüßen auf jeweils einem Reifen. Zwei Plattfüße, einmal durch einen Bordstein vorne rechts bei meiner Frau, einmal bei mir über Nacht hinten durch einen Fremdkörper und jeweils problemlos beendete Fahrten, ohne Schäden am Rad, obwohl vollständig leer. Ein drittes Mal sogar mit dem Motorrad, mit Luftverlust über ein paar km bis leer beim Verlassen der BAB, eingefahrene Spackschraube, lag geköpft im Reifen. Vom ADAC mittels Not OP repariert ohne Ausbau.
Deshalb hier auch der Tip: Haben Sie eine Panne auf der Autobahn, dann fahren sie vorsichtig weiter bis sie herunter können. Das geht.
Fazit: Alarmismus. Wer nicht mit einem schon total leeren, vermoderten Reifen herumgurkt, der dann plötzlich platzt, dem passiert kaum etwas. In USA hat man die Anzeige schon lange: Die fahren mit Reifen herum, mit denen hier nicht einmal einer aus der Garage fährt, Luftdruckkontrolle anscheinend einmal im Jahr, irgendwann bei einem Ölservice. Die Reifenfetzen liegen in den gesamten Staaten an den Straßenrändern herum, hier hat die angebliche Sicherheit nur zu mehr Schläfrigkeit geführt. Nonsens auf der ganzen Linie. Das eigene Auge und Denkvermögen kann keiner ersetzen


Neu: 2014-10-16:

[15:40] Spiegel: EU-Gegner verlieren Fraktionsstatus

Rückschlag für die Europaskeptiker im EU-Parlament: Die Gruppe um den britischen Ukip-Chef Nigel Farage hat nach dem Austritt eines lettischen Abgeordneten den Fraktionsstatus verloren. Sogar eine Preisvergabe wurde deshalb verschoben.


Neu: 2014-10-15:

[9:40] Leserzuschrift-DE zu Für Joschka Fischer geht Europa den Bach runter

Der fette Wappler nervt. Nicht Europa geht den Bach runter, sondern die kommunistische Wahnidee, die er als fanatischer Deutschlandhasser und Globalist durchsetzen wollte. Das er von den USA erpresst wird (wie WE mehrfach andeutete) macht die Sache nicht besser. Immerhin versteht er es, als Kommunist selbst im Luxus zu leben.

Zumindest hat ihm sein Gehorsam gegenüber EU und Eliten einiges gebracht, das muss er nun auch zu Ende spielen.WE.

[11:50] Leserkommentar-DE zum Fischer:

Fischer, diese opportunistische grün-lackierte Hure der Großindustrie, sieht, wie die Felle seiner für Deutschland aber auch ganz Europa destuktiven, weil sozialisitischen Prinzipien folgenden Arbeit in Richtung undemokratischen EU-Einheitsstaat davon schwimmen. Reflexartig beschwört er deshalb die angebliche und sogenannte "europäische Solidarität". Die Schlussfolgerrung, dass das mit Nationalstaaten gut ausgekommene Nachkriegs-Europa durch diese europäische Solidarität, die sich zuvorderst in der EU-Einheits- und Gleichmacherei-Poitik sowie in der disfunktionalen Gemeinschaftswährung Euro manifestiert, so erst an den Abgrund geführt wurde, kann er aus ideologischen Gründen nicht ziehen. Es bleibt dabei: Fischer ist ein Versager ersten Ranges. Er kann nichts außer effektvoll Dummschwatzen, was wiederum die beste Voraussetzung für (s)eine politische Karriere war.


[7:40] Wer es versteht, ist Kaiser: Poesie der Bürokraten: „Die fünf größten Errungenschaften der EU-Kommission“


Neu: 2014-10-14:

[19:05] DMN: Deutschland entgeht durch Steuerdumping 150 Milliarden Euro pro Jahr

Der Steuersenkungswettbewerb in der EU kostet den Mitgliedstaaten im Jahr 1,5 Billionen Euro, so Wirtschaftsminister Gabriel. Deutschland müsse auf 150 Milliarden verzichten. Multinationale Konzerne sollten, genau wie der Mittelstand auch, ihren Teil zur Steuergerechtigkeit beitragen.


Neu: 2014-10-13:

[20:20] Juncker baut Luftschlösser: Schelling zweifelt an Junckers 300-Milliarden-Paket

[13:25] Reuters: Eurogruppen-Chef warnt vor sinkendem Reformeifer in Deutschland

Angesichts der mauen Konjunktur hat Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem Deutschland davor gewarnt, sich auf den Lorbeeren der vergangenen Arbeitsmarktreformen auszuruhen.

Richtig! Immer schön den größten Zahler kritisieren.


[08:40] DWN: EU-Steuerzahler müssen 450 Millionen Euro für den Wiederaufbau von Gaza bezahlen

Die Zerstörung des Gaza-Streifens durch die Kriegsführung der Hamas und Israel kostet die EU-Steuerzahler 450 Millionen Euro. Deutschland legt zu seinem Anteil noch einmal 50 Millionen drauf. Eine wirksame Kontrolle der Verwendung der Gelder ist nicht möglich. Die EU hat auch keine Bedingungen an die Zahlung geknüpft. Es ist unmöglich zu kontrollieren, ob die Hamas das Geld zu neuerlichen Aufrüstung verwendet.

Ein Klacks gemessen an der Summe, die wir, unsere Kinder und der Kinder und deren..... für den Wiederaufbau Europas zahlen müssen.


Neu: 2014-10-10:

[11:15] PI-News: EU weitet Beitritts-Verhandlungen mit der islamisierten ISIS-Türkei aus

Die Türkei und Erdogan können buchstäblich machen, was sie wollen, die EU-Bonzen ficht das nicht an – sie wollen die Türkei in die EU aufnehmen! Es ist unbestreitbar, daß die AKP die einst kemalistische Türkei in einen islamischen Gottesstaat verwandeln will. Aberdutzende Maßnahmen hierzu wurden von PI in den letzten Jahren immer wieder thematisiert. Zweitens hat die Türkei die Kopfabschneider der ISIS hochgerüstet, mit Waffen versorgt und tausende Kämpfer durchreisen lassen, um Assad zu stürzen. Und jetzt sind wir Zeuge, daß die Türkei an der Grenze zu Syrien steht und freudig zuguckt, wie die ISIS-Verbrecher die Kurden, also den Erzfeind der Türken, massakrieren. Der EU ist alles recht so, sie möchte die Türken trotzdem in Brüssel!

Der Beitritt der Türkei ist für die EU-Bonzen anscheinend "alternativlos".


Neu: 2014-10-09:

[08:40] DWN: Bratušek abgelehnt: Oettinger könnte für die Energie-Union verantwortlich werden

Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger könnte das Internet-Ressort verlieren und künftig für die Energie-Union zuständig sein. Die Rochade bietet sich an, nachdem die Slowenien Alenka Bratušek vom EU-Parlament abgelehnt wurde. Oettinger versteht perfekt, wie die die EU funktioniert: Zuletzt hatte er angeboten, dass die europäischen Steuerzahler die Rechnungen der Ukraine beim russischen Staatskonzern Gazprom bezahlen könnten.

Vom Regen in die Traufe! Aber der Unterhaltungswert würde bei seinem Englisch enorm steigen! TB


Neu: 2014-10-08:

[12:45] Die national Gescheiterten gehen nach Brüssel: Slowenische Kandidatin für die EU-Kommission droht durchzufallen

[10:00] Dumm, dümmer, EU-Bonzen: EU weitet Beitritts-Verhandlungen mit der islamisierten ISIS-Türkei aus

[9:30] Leserzuschrift-AT: Missbrauch von EU-Subventionen:

Mir ist ein Fall bekannt, wo sich jemand mit grosszügigen EU Geldern in einem unserer EU Nachbarsländer mehrere hundert Hektar Grundbesitz, ein Hotel, Immobilien, Jagdgebiete, ein großes Anwesen, nette Autos und alles, was sonst noch so dazugehört, zusammengekauft hat. Jedes Jahr überweist ihm die EU weiterhin mehrere hunderttausend Euro "Fördermittel". Verdient wird das alles nicht von der EU, diese erzeugt ja keinerlei Mehrwert, sondern von Dir, lieber Steuerzahler! Unter Anderem dafür hast du so fleissig von Januar bis Juli gearbeitet, Mehrwertsteuer bezahlt und Deinen "gerechten Anteil" abgeliefert. Wir Alle sind -wirtschaftlich gesehen - unfreie Bürgen und Zahler einer raffinierten, weil anonymisierten und intransparenten Fortsetzung der parasitären Feudalherrschaft mit anderen Mitteln.

Das ist nur ein Fall von unendlich vielen.
 

[8:00] DWN: Trotz Korruption: EU pumpt 11 Milliarden Euro an Steuergeldern in die Ukraine

In den kommenden Jahren fließen EU-Finanzhilfen im Umfang von mindestens 11 Milliarden Euro in die Ukraine. Die Gelder sollen die Finanzkraft der ukrainischen Regierung sicherstellen und "politische Reformen" im Land unterstützen. Es zahlt und bürgt der europäische Steuerzahler. Die US-Steuerzahler kommen deutlich billiger davon.

Brecht endlich das Parasiten-Gebilde EU ab.


Neu: 2014-10-07:

[08:30] DWN: EU-Parlament nimmt Juncker-Kommission auseinander

Bei der Anhörung der neuen EU-Kommissare durch das EU-Parlament mussten etliche Kandidaten harte Kritik einstecken. Obwohl die Kandidaten den Abgeordneten ziemlich nach dem Mund redeten, kam es zu Verwerfungen. Die Kandidaten versuchten, durch Russland-Bashing und das Lob der Schulden-Macherei zu gefallen. Einige werden nun vermutlich auf andere Posten geschoben.

Wer sich erwartet hat, dass der korrupte Versager (im Regieren des eigenen Landes) keine Günstlinge sondern echte Experten und Leistungsträger in die Ämter hieft, war wohl selber schuld! Gut, dass es im korrupten Brüssler Haufen wenigstens einige gibt, die sich zur Wehr setzen! TB


Neu: 2014-10-06:

[08:41] DWN: Lettland: Russische Partei gewinnt Wahlen, darf jedoch nicht regieren

Lettland wird trotz des Wahlsiegs der russischen Partei Harmonie künftig von derselben Koalition regiert wir bisher. Die Partei der ethnische Russen wird von den anderen Parteien prinzipiell von der Regierung ausgeschlossen. Von der ansonsten stets auf Demokratie und Bürgerrechte fokussierten EU gibt es gegen diese Usance kein Veto - weil auf diese Weise sichergestellt ist, dass stets eine Brüssel-freundliche Regierung an die Macht gelangen kann.

Ein weiterer Demokratie-Skandal in der EU. Deutlich erkennt man wieder die diktatorischen Züge. Wenn Putin eine solche Aktion in einem sibirischen 30-Seelen-Dorf durchziehen würde, die Medien wären voll davon. Aber bei einem Mitgliedsstaat der EU-Diktatur ist's ok und die Meldung wird nicht den Weg in die MSM finden. Hauptsache die USA-Arschlöcher werden von den EU-Leckern ordentlich befriedigt! Sakandal allererster Güte! TB


Neu: 2014-10-05:

[17:35] Epoch Times: EU-Kommission will eigenen Haushalt für Eurozone

Die neue EU-Kommission will dafür sorgen, dass die Eurozone einen eigenen Haushalt bekommt. Das haben die beiden für die Eurozone künftig zuständigen EU-Kommissare im Rahmen ihrer Anhörungen im Europaparlament angekündigt. "Mittelfristig sollten wir die Schaffung einer zielgerichteten Fiskalkapazität für die Eurozone in Betracht ziehen", heißt es in der schriftlichen Antwort des designierten Kommissars für Wirtschaft und Finanzen, Pierre Moscovici, auf Fragen der EU-Volksvertretung.


Neu: 2014-10-03:

[09:34] lobbycontrol: Nach Anhörung: Hill und Cañete als EU-Kommissare bleiben inakzeptabel!

Fünfmal wurde Cañete dazu aufgefordert, Stellung dazu zu nehmen, dass sein Schwager weiterhin an der Leitung zweier Ölunternehmen beteiligt ist, die Cañete selbst einst führte. Der künftige Klimarkommissar ignorierte diese Fragen einfach, ohne mit der Wimper zu zucken. Er behauptete gar, seine Familie sei nicht in der Ölindustrie engagiert. Offensichtlich gehört sein Schwager nicht zur Familie.

Damit hat sich Canete doch perfekt als EU-Scherge qualifiziert! Keine Ahnung vom Thema, auf der Gegenseite Geld verdient und Journalistenfragen ignorieren. Ein Traum für die Brüssel-Junta! TB


[08:55] DWN: Machtkampf in Brüssel: Juncker entmachtet EU-Finanzkommissar Moscovici

Der neue EU-Finanzkommissar Pierre Moscovici kann Entscheidungen zur Eurozone nicht autonom entscheiden. Zudem muss er die Überwachung der Haushalts- und Wirtschaftspolitik mit dem Vizepräsidenten abstimmen. Der Franzose ist somit bereits vor seinem Amtsantritt entmachtet.


Neu: 2014-10-02:

[8:00] DWN: EU-Hearing: Phrasen-Gewitter, damit die Lobbyisten unerkannt bleiben


Neu: 2014-10-01:

[14:55] Daher weht der Wind: Europa braucht endlich eine gemeinsame Armee

Kaputte Hubschrauber, alte Panzer – das Spardiktat der Politik hat zu einer strukturellen Unterfinanzierung der Bundeswehr geführt. Die Pannen zeigen: Es ist höchste Zeit für europäische Streitkräfte.

[15.30] Der Schrauber dazu:

Dieser Straubhaar ist eine der widerlichtsen Barroso Marionetten überhaupt, einen gläubigeren EU- und Eurosoldaten gibt es kaum.
Und ich habe von dem noch nie etwas gelesen, auf das nicht der Reflex "Straubhaar macht Sträubhaar" in wenigen Sekunden eintritt. Dazu reichen bei dem wenigen Zeilen.

[17:45] Lange werden Barrosos Soldaten nicht mehr krähen, die meisten sind ohnehin schon verstummt. Kein Vergleich zu vor einem Jahr. Aber einige lernen es nie.WE.


[14:05] Wirtschaftsblatt: EU kann Rechnungen nicht mehr bezahlen 

Budgetstreit. EU-Parlament und Mitgliedstaaten streiten um den Haushalt 2015. Rechnungen über 26 Milliarden € sind offen.

Werden bald anschreiben lassen!


Neu: 2014-09-30:

[9:40] Lobby Control: TTIP: Regulatorische Kooperation bei Freihandelsabkommen gefährdet Demokratie!

Zum Auftakt der 7. TTIP-Verhandlungsrunde in Washington zeichnet sich eine weitere Gefahr für die Demokratie bei den Geheimverhandlungen zu einem Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU ab. Durch sogenannte “regulatorische Kooperation” entsteht ein Einfallstor für Unternehmensinteressen. Wir erwarten von der künftigen EU-Handelskommissarin Malmström einen Kurswechsel – hin zu einer Handelspolitik für Bürgerinnen und Bürger statt für Unternehmen.

Ich hoffe ja noch immer, dass der Konument diee unsägliche Vereinbarung mit seinem Verhalten zumindest ein wenig  aushebeln wird können! TB


Neu: 2014-09-29:

[14:40] DWN: EU-Kommissar Oettinger verhöhnt TTIP-Kritiker: „Bischöfe, NGO, Ami-Go-Home-Altgruppen“

Der deutsche EU-Kommissar hat „Bischöfen, Nicht-Regierungsorganisationen und Ami-Go-Home-Altgruppen“ vorgeworfen, unberechtigter Weise gegen die EU-Freihandelsabkommen zu agitieren. Die EU brauche den umstrittenen Investoren-Schutz wegen „Bulgarien“ und „Sizilien“. Zur Kritik von Sigmar Gabriel sagte Oettinger: „Guten Morgen!“

Die Lachnummer Oettinger verhöhnt jemanden? Das schafft der ja gar nicht.

[14:55] Leserkommentar-DE zum Oettinger:

Der Oettinger bringt es tatsächlich fertig, sich hinzustellen und zu behaupten, CETA sei "transparent" verhandelt worden. Da ist mir trotz aufmerksamster Zeitungslektüre wohl irgendwas entgangen. Ich hatte angenommen, die Verhandlungen seien unter Ausschluß der Öffentlichkeit gelaufen und vollendete Tatsachen präsentiert worden. Kann es sein, dass der Oettinger da dem Junckerschen Vorbild nacheifert und einfach lügt, allerdings etwas tölpelhaft?

Ja, klar!


[9:30] Der Schrauber: Extra für die EU darf man jetzt eigentlich nur noch solche Rasenmäher einsetzen:

Video: V8 mower drag race

[9:30] Dr.Cartoon:
Wenn die EU-Deppen clever wären, dann würden sie Kettensägen verbieten bevor der Mob zum Kettensägenmassaker übergeht

[11:15] Leserkommentar:
Wenn man keine Rasenmäher mehr benutzen darf dann kommt eben der Sensenmann.
Der sollte gleich mal in Brüssel anfangen, ist auch ökologisch, ohne Lärm und alles schön biologisch abbaubar.
 

[8:50] Nur Volksverräter in Brüssel: Designierte EU-Handelskommissarin Malmström soll amerikanische Interessen vertreten haben

[11:10] Leserkommentar-DE:
Aber so ist sie halt die EU! Das nenne ich Hochverrat was da läuft. Zu gegebener Zeit wird es geahndet werden. Die Verhaftungslisten werden ja schon in vielen Staaten ausgearbeitet. Ich denke auch von der EU werden da Namen draufstehen.


Neu: 2014-09-28:

[9:45] Leserzuschrift-DE zu EU will Power-Rasenmäher verbieten

Die Diskreditierung der kläffenden EU-Köter läuft scheinbar ganz nach Plan und hoffentlich ist es bald so dass sich das Volk gegen die Köter in Brüssel erhebt. Überfällig ist es schon lange, Brüssel kann nichts als diktieren und unsere Steuergelder in alle Welt verschenken. Wer hat die dazu legitimiert?

Die EU ist teuer, unsinnig und einfach ein Wahnsinn. Am besten wir kehren zur "Europäischen Gemeinschaft" zurück. Das reicht. Damit sind wir in der Vergangenheit gut gefahren.

Die Diskreditierung der EU ist schon weit fortgeschritten, siehe dieses Beispiel oder ihre Niederlage in der Ukraine. Die harten Schläge kommen erst mit dem Untergang des Euro und den Enthüllungen über wichtige EU-Personen.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE:
mit diesem Rasenmähergeplapper beweist die EU-Bürokratie, daß sie mathematisch nicht mal Grundschulverständnis hat. Um die "Verschmutzung" beurteilen zu können muß man den Ausstoß mit den Betriebsstunden multiplizieren. Offenbar verstehen diese Bürokraten nicht mal mehr die Grundrechenarten. Darum können sie auch nichts anderes als blödsinnige Vorschriften machen. Anderenfalls wären sie gerade mal dazu qualifiziert Scheißhäuser zu putzen.

Vergesst zu rechnen, es geht nur mehr um die Diskreditierung der EU, weil sie abgebrochen wird.WE.
 

[8:00] DWN: CETA und TTIP: Die Bürger haben durchschaut, dass nicht zu ihrem Vorteil verhandelt wird

Um Verhandlungen für Freihandelsabkommen zu forcieren, wird den Bürgern Europas das Blaue vom Himmel versprochen. Um den Interessen der Lobbyisten zu genügen, wendet die EU einen Trick an: Sie verhandelt bilaterale Abkommen - so als wäre die EU bereits ein Staat. Den Bürgern sollen dann Angela Merkel und Sigmar Gabriel erklären, warum die Deals sinnvoll sind - sagt der EU-Kommissar Karel de Gucht.

Dieses Affentheater wird wohl auch nur veranstaltet, um EU und nationale Politik zu diskreditieren.WE.


Neu: 2014-09-26:

[16:58] DWN: CETA-Verhandlungen beendet: EU veröffentlicht den Vertrag

Die EU und Kanada verkünden den Abschluss der Verhandlungen zum CETA-Freihandelsabkommen. Die Kommission hat den gesamten Gesetzes-Text im Internet veröffentlicht. Wirtschaftsminister Gabriel glaubt noch daran, dass der Vertrag nachverhandelt wird, Brüssel widerspricht.

Solch wichtige Vereinbarungen mit Drittmächten gehörten dringend durch Volksbefragung/abstimmung legitimiert. Großer Freiheistentzug und SElbstbestimmungsrechtsdiebstahl. Typisch für Brüssel! TB


Neu: 2014-09-25:

[15:15] Die EU ist eben eine Diktatur: Brüssel will Daimler zu umstrittenem Kältemittel zwingen


Neu: 2014-09-24:

[11:30] Der dekadenten EU natürlich: Conchita Wurst die neue „Stimme Europas“ – Welches Europa?

[7:50] Ja, man soll euch hassen: EU-Kommission bei Freihandel knallhart: „Wir ändern kein Jota“


Neu: 2014-09-20:

[17:05] Süddeutsche: EU will Rettungsgelder zweckentfremden

In Brüssel wird darüber nachgedacht, mit Geld aus dem Euro-Schutzschirm ESM die Konjunktur anzukurbeln. Die Bundesregierung ist nicht begeistert.

Hat sich die EU schon jemals an die eigenen Regelungen gehalten?

[17:50] Leserkomentar zum blauen Kommentar:

Halten sich Diebe an Gesetze? Nehmen alle Psychos stets brav ihre Tabletten? Die Antwort lautet: Nein. Und da beides auch auf die geistig Minimalkonfigurierten Brüsseler Dummbeutel zutrifft, sollte uns dies nicht wundern.


Neu: 2014-09-19:

[18:30] KWN-Übersetzung: Nigel Farage: Die schaurige Wahrheit über Putin, Europa und Gold

[14:15] Staatsstreich.at: Was “unsere” EU-Parlamentarier so treiben: Gaspipelines sabotieren

[08:52] MMNews: EU: Countdown zum Kollaps

Das Votum Schottlands über eine Unabhängigkeit zu Großbritannien ist kein Votum gegen London. Es ist ein Votum gegen Brüssel. Es ist ein Aufstand gegen einen drohenden faschistoiden Zentralismus, in dem Lobby-verseuchte EU-Politiker bis ins letzte Detail das Privatleben der Bürger dirigieren.

Leider hat diese Anti-EU-Stellvertreter-Abstimmung nicht geklappt. Nicht nur ich frage mich, wie es gestern dazu kam!

[13:30] Die Wähler haben richtig gestimmt, falls sie gegen die EU stimmen wollten. Denn Salmonds SNP ist noch viel EU-gläubiger als alle Parteien in London zusammen.WE.


Neu: 2014-09-18:

[17:41] DWN: EU-Parlament begrüßt Sonderstatus für Ost-Ukraine, fordert mehr Geld für Kiew

Das EU-Parlament hat sich in einer Entschließung auf die Seite von Ukraines Präsident Petro Poroschenko geschlagen und den von Übergangspremier Arseni Jazenjuk abgelehnten Sonderstatus für die Ost-Ukraine als Maßnahme zur Deeskalation bezeichnet. Darüber hinaus forderen die Abgeordneten "ein umfassendes und ehrgeiziges Paket finanzieller Unterstützung und sonstiger Hilfe für die Ukraine".

Zweckentfremdung von EU-Beiträgen ergo Steuergeldern! Gefängnis für alle die an der Entscheidung beteiligt sind! TB

[18:30] Werden die zum Verprassen unserer Steuergelder erpresst?WE.


Neu: 2014-09-17:

[20:10] Qpress-Satire: Subventionierte Wurst und Dagbert Duck im EU-Parlament

[19:15] Der Stratege zu Umsatzsteuer in der EU per Mini-One-Stop-Shop: Fragen und Antworten

heute wurde ich von einem Kunden über das in Kraft treten einer einer EU-Richtlinie zum 01.01.2015 in Kenntnis gesetzt, die wohl sämtliche Onlineshop Betreiber in der EU betrifft, die an Privatkunden verkaufen und Artikel digital, also Download oder Mail oder anderweitig in digitaler Form bereitstellen. Details finden sie hier:

Das Ganze ist an Bürokratie kaum zu übertreffen.

Weg mit diesen diktatorischen Parasiten!


Neu: 2014-09-16:

[15:17] MMNews: EU plant Berufsverbot für Putin-Versteher

Das Auswärtige Amt hat ein Papier an den Ausschuss der ständigen Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten geschickt, in dem ein Berufs- beziehungsweise Publikationsverbot für mehrere russische Journalisten gefordert wird, weil sie Putin-Propaganda trieben.

Na und? Hartgeld plant Berufsverbot für Europathen und Brüssel-Bürokraten. TB

[15:37] Leserkommentar-DE zum Berufsverbot:

Wenn das keine Satire ist, fühlt man sich mit solchen Maßnahmen des US-Büttels EU stark an finsterste Zeiten im letzten Jahrhundert (AH) erinnert. Wir sind gespannt, was als nächstes kommt: ein Guantanamo für Putin-Versteher?! Dann wirds aber ganz schön voll.

[17:45] Leserkommentat-DE zum blauen TB-Kommentar:

da bin ich jetzt mal gespannt wie das Zwei-Mann-Unternehmen Hartgeld.com das Berufsverbot für EU-Bürokraten durchsetzen will.....

Satire sollte man halt erkennen. Ich meinte damit ,dass das Beraufsverbotsansinnen genauso wenig mit Erfolg gekrönt sein wird, wie wenn wir eines gegen das Brüssler Bürokratentum erliessen. TB

[12:50] Der Barroso-Verein hat es eilig damit: Der «erste Schritt» der Ukraine in die EU

[9:30] Die Schmarotzer: Pensionen für EU-Abgeordnete steigen um 423,5 Prozent

[8:00] Zum Abschuss freigegeben: Eurobonds, Schulden, Kassen-Raub: Wie EU-Bonze Juncker Deutschland austrickst

Auch Focus hätte noch vor einem Jahr die Bezeichnung EU-Bonze vermieden.


Neu: 2014-09-15:

[12:12] Wirtschaftsblatt: EU setzt deutlich stärker auf Finanzinstrumente

Damit mehr Geld für die Förderung der Regionen ankommt, setzt die EU künftig stärker auf Finanzinstrumente. So sollen die EU-Fördermittel ordentlich gehebelt werden. Das kündigte EU-Regionalkommissar Johannes Hahn am Dienstag an: 30 bis 40 Milliarden € oder rund zehn Prozent des Gesamtbudgets (siehe Grafik) sollten von 2014 bis 2020 in Finanzinstrumente fließen. Die machten aus einem € von der EU im Schnitt zwei bis vier €, die beim geförderten Projekt oder Betrieb ankommen.

Kommentar des Einsenders:
Mit großer Sorge verfolge ich die Entwicklung von Schulden. Laut Wirtschaftsblatt vom 10.09.2014 kündigt EU-Regionalkommissar Johannes Hahn an, dass die EU künftig über einen Hebel (Leverage) die Förderungen um einen Faktor 2 bis 4 vervielfältigen wird. Dies soll über Finanzinstrumente erfolgen. Wird die EU nun auch noch eine Bank?
Es entsteht wieder einmal der Eintrug, dass hier ohne Rücksicht auf Kosten und Auswirkungen krampfhaft ein künstliches Wirtschaftswachstum gepusht wird. Es scheint noch immer so zu sein, dass Schuldenmachen das politisch legitimste und populärste Instrument ist.
Mit den offensichtlich nicht gezogenen Lehren aus der Finanzkrise wird sich die Geschichte schon bald wiederholen.

Der Einsender ist mir seit Jahrzehnten persönlich bekannt und ist Private Banker in Wien. Auch ich habe schon voriges jahr an dieser Stelle vom Finanzsymposium Alpbach berichtet. Da hat der EX-Finanzminister und heutige EZ-Bankster Molter unverblümt von diesen äusserst bedenklichen Plänen berichtet. Eine unglaubliche Entwicklung, die von der Wirtschaftspresse völlig ins Abseits gerückt wurde! TB

[13:00] Leserkommentar-DE:

Das mit den Finanzprodukten hat in etlichen Städten und Gemeinden ja auch hervorragend geklappt. Wetten auf Fremdwährungskredite und ähnlicher Bockmist, um Zinsen zu sparen und in der logischen Konsequenz (sind ja Politiker, keine Banker) Millionen in den Sand zu setzen. War meist eine win-win-Situation, der Politiker und der Banker haben gewonnen. Der Steuerzahler hat gezahlt, heißt ja auch steuerZAHLER

[11:05] SZ: EU erwägt Versicherung gegen Arbeitslosigkeit

Millionen Europäer suchen einen Job - und werden in jedem Land ganz anders unterstützt. Nun fragen die EU-Finanzminister: Wie kann dafür gesorgt werden, dass Arbeitslose überall in Europa eine einheitliche Grundsicherung bekommen?

Toll! Das Arbeitslosenentgelt von Österreich hat in Albanien die Kaufkraft eines Millionärs. Es werden Ghettos entstehen. Und wir zahlen dafür. Wir sollten uns langsam gegen doie Schäden, die die EU anrichtet versichern. Aber nicht einmal LLoyds würde diese Versicherung annehmen! TB

[11:13] Leserkommentar-DE zur Versicherung:

Das kann die EU. Wenn schon keinen Arbeitsplätze schaffen, dann wenigstens die Arbeitslosigkeit verwalten. Macht aber nix, wenn alle wie bei der Bildung auch auf das niedrigsten Niveau gleichgeschaltet werden, also albanisches Arbeitslosengeld für alle!

[11:26] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Das Arbeitslosengeld hat aber nicht lange diese Kaufkraft: In wenigen Monaten diesen Wahnsinns wären dort die Preis angeglichen, das Alge nichts mehr wert und die, die es nicht beziehen können dem Tode geweiht. Unweigerliche Folge: Es muß nachgedruckt werden, was man gemeinhin Hyperinflation nennt, da das wie ein Lauffeuer um sich griffe.
Bezahlbar ist es nämlich eh nicht. Etwas, das wir wissen, wozu der Horizont der verbeamteten Brüsseler Kleinhirnakrobaten nicht reicht, deren Auftraggeber aber genau das im Plan haben.

[11:27] weiteres Leserkommentar-DE zur Versicherung:

Ganz einfache Lösung: Wir erklären Deutschland zum Europäischen Arbeits und Sozialamt.
Hören wir einfach auf zu arbeiten, machen wir die Betriebe dicht und lassen nur noch die Beamten und die Schmarotzerhilfsindustrie in Lohn und Brot. Die EU zahlt die Arbeitslosengelder aus den Beiträgen der Südländer und die noch Angestellten werden von den von Ihnen erwirtschafteten Steuern bezahlt. Das funktioniert ganz bestimmt. Genau wie das Perpetuum Mobile.

[11:30] Mit solchen Massnahmen wird nur eines erreicht: die Nettozahler der EU werden immer mehr Abscheu vor dieser entwickeln.WE.


[09:25] EU-Sanktionen treiben Russland in eine Allianz mit China

Die Sanktionen der EU gegen russische Energie-Konzerne schaden vor allem dem Westen selbst. Denn Russland hat in China einen neuen starken Partner gefunden. Die Chinesen sind nicht nur ein großer Abnehmer für russische Rohstoffe, sondern auch ein finanzstarker Investor, der massiv in die russische Wirtschaft investiert.


Neu: 2014-09-14:

[10:10] DWN: Teure Illusion: EU versenkt Milliarden in Gaza und im Westjordanland

Die EU will Milliarden in die Ukraine pumpen. Ein Blick in den Nahen Osten zeigt: Die Steuergelder in andere Regionen versickern weitgehend in dunklen Kanälen. Bei der notleidenden palästinensischen Bevölkerung kommt nichts an. Die EU kann die Verwendung der Gelder nicht funktionieren. Subventioniert werden Korruption und dubiose Netzwerke. Eine Fall-Analyse.

[13:00] Hier wird ein echter Skandal beschrieben: die EU füttert Korruptionisten rund um die Welt mit unseren Steuergeldern. Weg mit dieser EU.WE.
 

[09:55] DWN: Weik und Friedrich: „Die Verursacher der Krise sind die größten Gewinner der Krise“

Die Politik hat sich von den Bürgern entfernt - in Berlin genauso wie in Brüssel. Die Bestseller-Autorn Matthias Weik und Marc Friedrich kritisieren, dass die Krise nicht zu einem Umdenken geführt hat. Banken und Regierungen haben durch die niedrigen Zinsen profitiert, Sparer und Steuerzahler bezahlen die Rechnung wie gehabt. 

Neu: 2014-09-13:

[18:15] Er verschenkt wieder: Barroso verteilt in Kiew weitere 760 Millionen Euro aus Steuergeldern

[8:45] Besser gleich ganz abschaffen: EU: Radikale Kürzung von Gehältern bei Beamten und Politikern notwendig


Neu: 2014-09-12:

[9:00] Diese Dekadenten gehören zusammen: Conchita Wurst singt für das EU-Parlament

[9:10] Leserkommentar:
Inzwischen ist mir auch klar, warum man die singende und bärtige Kackwurst am Freitag singen läßt - an Freitagen verlassen nämlich die Abgeordneten das EU-Parlament immer ein paar Stündchen früher.
... und, bleibt nur zu hoffen, dass der Papst die Wurst nicht gleich heilig spricht. Das wäre wohl sicher der Supergau für die Katholische Kirche.

[13:40] Leserkommentar-DE: Ein Gedicht aus eigener Feder:

Evolution in der Sackgasse ?

Mensch Affe, was war'n das noch Zeiten
als wir kletterten im Urwald dem weiten,
trommelten wie wild auf den Brüsten
als wenn wir uns Mut machen müßten,
und noch liefen mit den Händen am Boden
und ungeniert spielten am eigenen Hoden.

Dann schoß die Evolution in unsere Gene
ein paar fremdartig verändernde Späne,
die uns befähigten aufrecht zu laufen
und nicht mehr aus dreckigen Pfützen zu saufen.

Gleichzeitig gingen aus uns die Haare
und das innerhalb nur weniger Jahre,
wir lernten mit Artgenossen zu sprechen
ohne ihnen gleich die Knochen zu brechen.

Wir begannen zu leben in größeren Horden
und ließen ab vom unsinnigen Morden,
wir begannen Häuser und Dörfer zu bauen
und wollten einer dem andern vertrauen.

Mit Eifer, Wissen und wachsendem Verstand
organisierten wir uns im eigenen Land,
schufen Gesetze, Kultur und Maschinen,
um dem Fortschritt der Menschheit zu dienen.

Was wir leider nicht ändern konnten bis heut,
ist der alles zerfressende menschliche Neid,
der den Menschen anhängt wie eine Pest
und uns erbarmungslos Kriege führ'n lässt.

Aber schlimmer als Kriege, Hunger und Durst
war der schamlose Auftritt der Conchita Wurst.

Dieses Würstchen wild wuchernder Dekadenz
ist der Gender-Schickeria gefeierter Stenz.

Deren Gesellschaftsmodell ist nichts als geistiger Dünnschiß,
das muß mal deutlich gesagt werden, alles was recht is.

Und jetzt setzt die EU dem auf noch die Krone
indem das Würstchen dem EU-Parlament beiwohne
um dort zu singen vor Europas gesamten Eliten.

Mann, was für'n Scheiß woll'n die uns noch alles bieten ?

Jetzt verstehe ich, warum Stimmen werden laut :

„Kehrt schnell um. Wir ham Scheiße gebaut !"

Vielen Dank. Den Cartoon dazu gebe ich auf die Cartoons-Seite.


Neu: 2014-09-10:

[20:00] Satire oder doch wahr? Neuer EU-Internet-Kommissar: Oettinger will englische Sprache regulieren

[18:30] Interessanter Leserkommentar zu diesem Artikel: Die EU macht sich zum Gespött in Moskau

Lentz • vor 11 Stunden
Dass die EU sich zum Gespött macht, ist nichts neues. Alles was aus Brüssel kommt, können wir besser. Dieser Laden ist eine einzige Bremse.

Putin hat nach der Pleite Russlands das Land in 15 Jahren wieder auf die Beine gestellt. Die EU hat Europa mit dem Euro in 15 Jahren vor die Wand gefahren.

Wir sollten uns die Frage, wofür wir die EU überhaupt benötigen. Und sie abschaffen oder austreten, anstatt einen Krieg zu provozieren.

Genauso ist es. Das ist auch das Ziel der EU in den letzten 5 Jahren: sich selbst an die Wand zu fahren.WE.

[16:45] Die nach Brüssel Abgeschobenen: Die Chefs der EU-Bürokratie: Die Kommission auf einen Blick

[08:53] DWN: Ganz einfach: EU-Kommission kann 252 Milliarden Euro sparen

Für jedes neue Gesetz soll ein altes abgeschafft werden, EU-Beamte sollen rund 10 Prozent weniger Geld bekommen, ein neuer Kommissar soll Gesetze darauf prüfen, ob sie wirklich Angelegenheit der EU sind - und Subventionen sollen nur noch an die ärmeren Mitgliedsländer gehen. Mit diesen und weiteren Vorschlägen will ein europäischer Thinktank die EU-Kommission dazu bringen, in den kommenden sieben Jahren rund 252 Milliarden Euro einzusparen.

Die wollen ja nicht sparen - ist ja nicht ihr Geld!


Neu: 2014-09-09:

[13:30] Neuer Währungskommissar? Pierre Moscovici Ein Schuldensozialist als Währungshüter

Wie üblich: entsorgt nach Brüssel.


Neu: 2014-09-08:

[17:20] Cartoon: Oettinger soll Europa vernetzen?

[08:44] MMNews: EU: Umsatzsteuer auf Börsengeschäfte

Die Junta in Brüssel plant den finalen Schlag gegen Börsengeschäfte und rechnet sich damit schon mal reich. Steuer auf Finanzmarkttransaktionen soll angeblich Milliarden bringen. Was die Deppen in Brüssel missachten: Die Zeche zahlt am Ende der Sparer und Anleger. Außerdem werden entsprechende Geschäfte dann außerhalb der EU gemacht.

NYSE, Singapur und Hongkong reiben sich die Hände!


Neu: 2014-09-06:

[9:40] Ist ja "nur" unser Steuergeld: Obst und Gemüse: Russland-Sanktionen kosten EU-Steuerzahler 180 Millionen Euro

[12:00] Der Jurist: 180 Millionen? Die Zahl ist lächerlich.

Der volkswirtschaftliche Schaden, den die Polit-Parvenues angerichtet haben geht in die zig Milliarden.
Kleine Kostprobe: Ein Bekannter von mir betreibt ein fleischverarbeitendes Unternehmen mit etwa 300 Mitarbeitern. In den letzten Jahren wurde das Russland-Geschäft forciert und aufgebaut. Dieses Unternehmen ist von den "Sanktionen" direkt betroffen. Die Folge: Ein Drittel der Belegschaft, also rund 100 Lohnsklaven wurden per 31.8. "freigesetzt". 100 Staatsalimentierte mehr, in einer eher strukturschwachen Region. Bravo!

Das ist nur ein einziges kleines Beispiel.
Tourismus: Rückgang der russischen Übernachtungen um 40% in Salzburg und Tirol.
Die Liste könnte man beliebig fortsetzen. 180 Millionen?

Der Hass auf die EU, die Politik und die Amis soll steigen.

[12:30] Leserkommentar-DE:
Wie will man denn das russische Riesenreich mit 180 Millionen in die Knie zwingen? Wenn Sanktionen etwas bewirken soll, dann müssen die Leute hungern und Menschen wegen Medikamentenmangels sterben. Bis jetzt dürfen ein paar Putin-Amigos nicht in die USA reisen, das ist doch lachhaft. Und bei „Verschärfungen" dürfen dann ein paar mehr Spezis nicht mehr einreisen. Das Schlimmste an den Sanktionen ist die Übermüdung von Putin, weil er vor Lachen nicht n den Schlaf kommt


Neu: 2014-09-05:

[17:30] kurier: Hahn wird neuer Sozial-Kommissar

Der ÖVP-Politiker Johannes ("Gio") Hahn wird in der Brüsseler Behörde künftig für das wichtige Ressort Sozialpolitik zuständig sein.

Leserkommentar-DE:

Oesterr.Trittindenarsch-EU-Lakaien (Hochmut kommt vor dem Fall)
Der tolle oesterr. 'Fette Hahn' in Bruessel aalt sich in seiner W(N)ichtigkeit dass einem staendig zum Kotzen waere.
Macht nix - egal was der mit nimmt oder bereits hat, zwecklos: der ist und bleibt in jeder Hinsicht (ein) HANSI und findet bald wieder zurueck in seine Heimat.
Viele werden sich an ihn erinnern wie er mit den Leuten und Politik umging - und ihn dann auch dementsprechend freundlich zu begruessen wissen.

[8:30] Wieder einmal die übliche Politiker-Müllhalde: Juncker-Kommission: Top-Jobs für Ex-Politiker


Neu: 2014-09-04:

[09:01] netzpolitik: Günther Oettinger soll Internet-Kommissar der Europäischen Kommission werden (Update)

... aber gerade um sich im Netz zurechtzufinden sollte man doch Englisch können, oder? Wieder eine absolut perfekte Personalentcheidung der EU!

[09:45] Oettinger zum blauen TB-Kommentar darüber:

„But Ei schpiek Inglisch nao, weil in mai taim as Enerschicomischener Ei lörnd a lot of se Inglisch spedsch so Ei ken surf se Inderned änd faind se griminals ser.
Wis frändli gritings Günther"


Neu: 2014-09-03:

[8:40] Ist ja nur unser Geld: Steuergelder: EU verpulvert Milliarden beim Prestige-Projekt Galileo

[8:00] SZ: Juncker baut EU-Kommission grundlegend um

Weg von der Bürokratie, hin zur Regierung Europas: Jean-Claude Juncker plant den größten Umbau der EU-Kommission seit ihrer Gründung. Die mächtige Behörde soll sich stärker um europäische Kernprojekte kümmern.

Nützt auch nichts mehr. Auch die EU wurde zum Tode verurteilt. Juncker darf sie dann auflösen.WE.


Neu: 2014-09-02:

[8:00] Zu dieser EU, nein danke: Ablehnung wächst: Norwegen wird wohl niemals der EU beitreten


Neu: 2014-09-01:

[14:20] Leserzuschrift: Klagelied eines EU-Beamten

Wir regeln morgen, und auch heut, wir regeln wütend und erfreut.

Wir regeln, ohne zu verzagen, an allen sieben Wochentagen.

Wir regeln schlecht und auch bedingt, weil regeln immer Arbeit bringt.

Wir regeln resigniert und still, (weil keiner den Schei... haben will).

Alte Regeln und die jungen, wir regeln alle Regelungen

Wir regeln, was man regeln kann, und stehen dabei unseren Mann.

Und ist das Gesetz auch gut gelungen, bestimmt verträgt es Regelungen.

Wir regeln deshalb früh und spät ...

Wir regeln heut und jederzeit, zum Denken bleibt uns wenig Zeit.

Doch denken brauchen wir auch nicht, das ändert die Gesetze nicht.

Zum Teufel mit Brüssel und seiner Regulierungswut.
 

[08:48] DWN: EU will weniger Gas aus Russland: Milliarden-Kosten für die Steuerzahler

Die Energie-Politik der EU, die starkt von den USA betrieben wird, dürfte den Steuerzahler wegen der Verschärfung der Gangart gegen Russland Milliarden kosten. Eine Pipeline zwischen Polen und Litauen muss finanziert werden. Die Balkan-Staaten verlangen Hilfe mit Flüssiggas, falls diesen Winter kein russisches Gas mehr durch die Ukraine fließt. Wer das alles bezahlen soll, ist völlig unklar.

Das nennen die in Brüssel Politik. Komplett falsche Massnahmen ergreifen, ohne Votum des Volkes, die Kosten darf das Volk aber tragen. Am langen Ende werden sie aber die Kosten mittragen, spätestens wenn wir Brüssel zusperren! TB

[13:45] Ja, sperrt den Brüsseler Sauladen zu, dieser kann nur Diktate ausgeben oder solche nicht verwirklichbaren Forderungen stellen.WE.


Neu: 2014-08-31:

[15:07] DWN: Polen spotten über EU-Chef Tusk: „Mehr Prestige, mehr Geld, weniger Arbeit..."

Der Bestellung von Donald Tusk zum EU-Ratspräsidenten ist exemplarisch für die Funktionsweise der EU: Statt einen versierten Verwaltungs-Experten versorgen die Regierungen einen Politiker mit dem obersten Bürokraten-Posten. Tusk lässt sich, wie polnische Medien spotten, als erster vom sinkenden Schiff evakuieren. Der konservative Politiker spricht kaum Englisch, macht dafür aber einen stolzen Gehaltssprung als Rompuy-Nachfolger. Ein Sittenbild.

Das straft aber jetzt die bösen EU Kritiker ordentlich Lügen. Die EU ist DOCH in der Lage die perfekten Köpfe für ihre Jobs zu finden! TB

[16:30] Das Beste ist das: Tusk kann kaum Englisch, ist bei dieser EU wohl auch schon egal, oder? Wieder ein Beispiel für die übliche Postenbesetzung im Brüsseler Affenverein.WE.

[20:17] Der Silberfuchs zu Tusk:

Mal sehen, wie sich der Herr Tusk fühlt, wenn er merkt, dass der Euro unter gegangen ist, der Zloty aber noch lebt - ich glaube, der hat gerade von der Arche-Noah auf die Titanic gewechselt, der Trottel.


Neu: 2014-08-30:

[8:40] Das Karussel der zu Entsorgenden: Zeichen gegen Putin: Polens Premier Donald Tusk Favorit für EU-Ratsvorsitz

[8:30] Diese EU gehört ohnehin entsorgt: Politologe: „Mit Juncker bleibt die EU dysfunktional“


Neu: 2014-08-29:

[9:15] DWN: Merkel droht mit verschärften Sanktionen der EU gegen Russland

Angela Merkel hat angekündigt, dass der EU-Gipfel am Wochenende über verschärfte Sanktionen gegen Russland beraten werde. Allerdings ist nicht sicher, dass alle Staaten mitziehen werden: Für die EU ist wegen der russischen Gegensanktionen und wegen der Umsatzausfälle bereits ein beträchtlicher Schaden entstanden. Zahlreiche Unternehmen verlangen, dass der Steuerzahler den Schaden bezahlen soll.

Ja, demontiert euch, ihr EU-Granden.

[10:00] Leserkommentar-DE:
zahlreiche Unternehmen verlangen also, daß der Steuerzahler für den Schaden durch die Sanktionen aufkommen soll. Diese Scheiß-Politiker sollten mit ihrem Gehalt dafür gerade stehen müssen, was sie angerichtet haben. Das würde zwar hinten und vorne nicht reichen, aber die Damen und Herren Politparasiten würden sich besser überlegen, was sie eigentlich tun


Neu: 2014-08-28:

[10:00] Moscovici soll in die EU entsorgt werden: Streit über EU-Posten: Bundesregierung ätzt gegen französischen Spitzenpolitiker

[9:20] Verbietet endlich die EU: Die EU will noch mehr Stromfresser verbieten


Neu: 2014-08-27:

[08:24] Der Bondaffe zur Drosselung von gestern:

Aber bitte mit Zertifizierung, sonst kaufe ich das Zeug nicht.
Macht ruhig weiter: Bügel- und Waffeleisen, Dampfdruckstrahler, Atomkraftwerke, Brüsseler Abgeordnetenfürze - alles drosseln.
Und bitte nicht die Rüstungsindustrie vergessen: Drohnen, Panzer, Flugzeuge, Maschinengewehre - auch alles drosseln.
Tomaten, Bananen und Schlagsahne und BigMac und Starbucks Kaffee - auch drosseln.
Und BWM's, AUDIs, VWs und Porsche - ohne anständige Drosselung gar nicht mehr vorstellbar.

Die sollten mit der Drosselung bei sich selbst beginnen!

[09:33] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Zumindest sind es schon alles Schnapsdrosseln, also der Anfang ist gemacht. In der Brüsseler Bürokratenfoliere ist auch die gesamte Vogelschar präsent, alle Gattungen in überreichlicher Populationsstärke: Fallobst-Amsel, veganverschwult. Schnapsdrossel im Delirium tremens, Schmierfink geschmiert und linksversifft, selbsternannter Star wenig super dafür schräg.
Und ne Meise haben sie allesamt.

[09:37] Leserkommentare-DE zur Drosselung:

(1) Die sollen erst einmal ihre Kragenweite auf 20 cm drosseln. Bei Bedarf finden sich auch sicher Helfer.

(2) Bei jeden Mist wollen sie mitbestimmen. 5 Liter Wasser nur fürs Töpfchen. Ob mit der Menge die Rohre richtig gespült werden ist mehr als fraglich. Soll die EU dann die Rohre freilexxxxx. Toiletten-Studie : Europäer sollen mit nur fünf Liter Wasser ...

Ich hab Golgendes schon öfters geschrieben. Das "bei jedem Mist mitbestimmen/vorschreiben" wurde vom Urvater der EU, Jean Monnet, ersonnen. "Wir schütten Europas Völker mit Gesetzen und Verordnungen zu, sodass sie uns nach einigen Jahren als Autorität anerkennen" (Zitat nicht O-Ton sondern aus meiner Erinnerung) TB!

[12:31] Dazu passend: Moloch EU und Strippenzieher Jean Monnet

[11:06] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar darüber:

angeregt durch Ihren Hinweis Herr Bachheimer (vielen Dank), habe ich folgendes über Monnet gefunden und war schon etwas erstaunt, welche Rolle hier auch die Schweiz spielt.

http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=549

Dieser Mann - Errichter der Montanunion - erscheint mir, wenn man selbst diesen sehr objektiv gehaltenen Bericht liest, als ein wahrer Hinterzimmerintrigant. Der Doppelgänger, die introvertierte Version eines extrovertierten Goebbels. Der verlinkte Beitrag beweist eindeutig, daß unsere Politiker alles andere als unfähige Trottel sind, sondern fanatisch einer Ideologie anhängen und vollbewußt handeln.
Auszug/Zusammenfassung aus "die Methode Monnet" für den eiligen Leser:

" Jean Monnet hatte kein Verständnis für marktwirtschaftliche Kategorien. Ökonomen der sozialen Marktwirtschaft wie Walter Eucken, Wilhelm Röpke, Ludwig Erhard und Friedrich August von Hayek gehörten wohl nicht zu seiner «Lieblingslektüre». .... Sein Beitrag zu europäischen Leitbildern liegt in seiner Methode.

1. «Der Mensch akzeptiert die Veränderungen nur unter dem Druck der Notwendigkeit.»4
Mit anderen Worten: Krisen gehören zur Methode. Aus dem Mund der Politiker tönt es dann so: «Es gibt keine Alternative.»
- Kohl, Merkel, Schmidt, Sarkozy.... alle sahen die Krise voraus und wissen, daß es zu einem Desaster führen wird. Aber es ist ihnen egal, denn Krisen sind nötig für den nächsten Schritt. Aus jeder Krise läßt sich ein weiterer Schritt zum Ziel (völlige Auflösung der Nationen) generieren. Das wird täglich in die Völker eingepeitscht via Medien.

2. Er bevorzugte eine Politik der kleinen Schritte. Nationale Kompetenzen sollen in kleinen konkreten Schritten nach Brüssel übertragen werden. Die Vereinigten Staaten von Europa sind für ihn der Endpunkt in einem mehrstufigen, langjährigen Prozess. Die bewusste Wahl von Etappen führte zu den beliebten Zeitplänen in der Politik der EG und der späteren EU. Der Inhaber des Jean-Monnet-Lehrstuhls Köln Wessel schreibt darüber: «Was ‹klein› anfängt, wird einer internen, endogenen Logik folgend zu einem nicht eindeutig festgelegten Ziel vorstossen.»

3. ökonomische Instrumente sind Hebel, um weitere ¬politische Integrationsschritte umzusetzen.
Konkrete Vorhaben der Wirtschaftspolitik werden so zum strategischen Instrument für einen Prozess hin zu einem politischen System, Wieder Wessel dazu: «Eine gemeinsame ökonomische Basis höhlt den politischen Souveränitätskern von Nationalstaaten zugunsten einer Entwicklung von inter- und transnationaler ¬Politik zunehmend aus.»

4.Wessel: Die im Konsens getroffenen Elitebeschlüsse gelten nicht als bürgernah. Nationale Parlamente und Bürger bleiben aussen vor. Referenden gehören nicht zur Methode Monnet.»

5. Unverzichtbar für die Methode Monnet ist die französisch-deutsche Übereinstimmung. Sie dient als «Peitsche» für alle integrationsunwilligen Staaten. Daraus leiten sich Begriffe wie «Kerneuropa», «Gravitationszentrum», «Pioniergruppe», «Europa der zwei Geschwindigkeiten» und ähnliches ab.

6. Wessels weist zwar darauf hin, dass der Aufbau und die Pflege von Netzwerken in der ¬Methode Monnet von zentraler Bedeutung sind. Es fehlt jedoch der Hinweis, dass Jean Monnet nicht nur Netzwerke in Europa, sondern vor allem auch in den USA aufgebaut hatte – vor allem in Finanz- und Regierungskreisen. Die USA haben über diese Kontakte – ganz nach der Methode Monnet – die europäische Integration beeinflusst oder gar gesteuert. Monnet hat einige Jahrzehnte in den USA gelebt, war Vizepräsident einer Grossbank und hat selber eine Bank besessen. Im Zweiten Weltkrieg hat er an zentraler Position in der amerikanischen Kriegswirtschaft gearbeitet und war persönlich eng befreundet mit dem späteren US-Aussenminister John Foster Dulles. Mit anderen Worten: Monnet war auch ein Instrument der US-Aussenpolitik.

Soetwas müsste an den Schulen gelehrt werden!

Hartgeld.com IST die freiwillige Schule für den tiefer interessierten europäischen Bürger!

[12:00] Leserkommentar-DE zur Drosselung:

Der Bondaffe hat voll ins Schwarze getroffen. Mein in D zugelassener BMW X1 (2,0D,177PS) fährt laut Eintrag über 210KM/h. Laut BMW Seite hat dieser eine "Hochgeschwindigkeitsabstimmung". Bei mehreren Bekannten haben die in der EU gekauften X1er, gleiche Maschinen usw., aber KEINE Hochgeschwindigkeitsabstimmung und die haben auch nur einen Eintrag von 205 km/h im KFZ-Schein. Die haben aber das gleiche Fahrgestell und auch gleiche Bremsen (gleiche Mechanik). Das ist uns per Zufall aufgefallen. Also gibt es bereits eine KFZ-Drosselung im EU-Raum.


Neu: 2014-08-26:

[20:25] Es bleibt nicht nur beim Staubsauger: EU will Föhn und Rasenmäher drosseln

Die regulierungswütige Junta in Brüssel will jetzt auch Föhn und Rasenmäher drosseln. Aber das ist erst der Anfang. Auch alles andere erhält demnächst strikte Vorgaben. Die EU die Ökodesgin-Richtlinie macht's möglich. Damit soll das Klima kälter werden.


Neu: 2014-08-25:

[17:50] So ist es richtig: Sanktionen: Spanische Bauern verbrennen EU-Flaggen

[13:15] DWN: Drama in Paris: Der Zerfall der EU beginnt in Frankreich

Die französische Regierung ist nur wenige Monate nach dem Sieg von Marine Le Pen bei der EU-Wahl zerbrochen. Möglicherweise kommt nun eine Regierung des Nationalen Notstands, um zu retten, was nicht mehr zu retten ist: Die EU soll sich, wenn es nach Paris geht, in neue Schulden stürzen. Doch selbst das wird am Ende nicht reichen.

Weder um die EU noch um die Hollande-Dilletanten wäre schade.WE.
 

[10:45] Welt: Brüssel plant europäische Arbeitslosenversicherung

Zahlt Deutschland bald für Arbeitslose in anderen Ländern? Die EU-Kommission arbeitet an einer europäischen Arbeitslosenversicherung, gespeist aus Milliardentransfers der reichsten Mitgliedsstaaten.

[13:15] Die EU will offenbar noch mehr Feinde.WE.

[15:50] Leserkommentar-AT:
Das nächste geldverschlingende Bürokratiemonster "Made in Brüssel", Futter für die Löwen:
Nur zu meine Damen und Herren, den tieferen Sinn dahinter - hierzulande (in den "EU-Nordstaaten")
Steuern 'rauf, dafür Leistungen 'runter, während die "EU-Südstaaten" die Hand auf halten - verstehen
dann sogar Hinz und Kunz, sowie Peppi & Resi. Und wenn doch nicht, merken sie es spätestens am Lohnzettel ...

Wir wissen ja, dass sich die EU selbst zerstören muss.WE.
 

[07:55] DWN: Mulmige Gefühle in Brüssel: Sanktionen könnten neue Rezession auslösen

Die Rezession ist wohl der geringste Grund für deren muilmiges Gefühl. Die wisen schon, was es bald für sie geschlagen hat.


Neu: 2014-08-24:

[20:00] Spiegel: EU-Kommissare kassieren 500.000 Euro für vier Monate

Rund eine halbe Million Euro für vier Monate Arbeit: Nach SPIEGEL-Informationen steht vier EU-Kommissaren, die ihr Amt übergangsweise bekleiden, ein stattliches Gehalt samt Zuschlägen zu.

Und dann wundert man sich über Politikverdrossenheit und EU-Skepsis?


Neu: 2014-08-22:

[19:50] Telepolis: EU-Kommission prüft Subventionen für Fußballvereine

Schätzungen von Experten nach werden die gewinnorientierten Unternehmen der Fußball-Bundesliga, deren 52. Saison heute beginnt, jährlich mit mehr als mehr als 500 Millionen Euro aus der öffentlichen Hand subventioniert. Das könnte gegen das EU-Beihilferecht verstoßen und Rückzahlungsansprüche nach sich ziehen.

Vielleicht einmal ein positiver Beitrag der EU?

[20:00] Ja, es ist ein Skandal, dass die Staaten den Fussball fördern. Die Politiker tun einfach alles für unser Steuergeld für ihre eigene Beliebtheit.WE.
 

[18:55] MMnews: EU-Staubsauger-Verbot ab September

Brüssel macht Ernst: Ab September dürfen in der EU nur noch Staubsauger mit einer maximalen Leistung von 1600 Watt verkauft werden. Das sogenannte "Staubsauger-Verbot" erhitzt die Gemüter.

[20:00] Bald gibt es sie wieder, die starken Staubsauger - nach dem Ende der EU, im neuen Kaiserreich.WE.
 

[12:30] Leserzuschrift-DE zu Is the EU Doomed?

Zielonka is an intellectual provocateur in the best sense of the word. He has previously likened the EU to an empire; now, he claims the union is doomed to disintegrate into the governmental equivalent of polyphonic music. Underneath that strained analogy lies a serious point. Arguments over the future of Europe tend to fall into two extreme camps: the EU must either centralize power in Brussels and become a technocratic United States of Europe, as federalists advocate, or it must grant power back to national governments, as British conservatives and others desire. Zielonka argues, entirely plausibly, that neither idea would work. He suggests that decentralized networks of businesses, civil society groups, independent government agencies, EU officials, and European citizens should interact with one another in open-ended, nonhierarchical forums tailored to different issues.

Der CFR sagt es lau heraus: die EU ist am Ende, aber für ein integriertes Europa besteht eine Chance.

Kurzum wird gesagt, dass wenn jetzt nicht alle Macht der Nationalstaaten in ein technokratisches Brüssel übertragen wird und eine "USoE" (= United States of Europe) geschaffen wird, alle Macht zurück zu den Nationalstaaten fließen wird.

Wenn man das jetzt weiter denkt und weiß, dass auch gleichzeitig die Nationalstaaten via ihrer Demokraturen abgewickelt werden, bleiben nur großregionale Einheiten analog der heutigen Bundesländer übrig. Diese werden aber in Zukunft nicht auf Basis früherer Landesgrenzen "gemacht", sondern an Hand klarer ethnischer und wirtschaftlicher Potenziale abgesteckt. Für Süddeutschland heißt das: Allianz der starken Bundesländern, vielleicht sogar mit der Schweiz. Im Osten wird Sachsen die Hoheit über den gesamten mitteldeutschen Raum vermacht. Berlin geht pleite und könnte nach 10 Jahren Bereinigung aller Soziallasten eine Art Sonderwirtschaftszone wie das heutige Silicon Valley in Kalifornien werden (sofern man das möchte). Städte wie Warschau oder Prag mit vielen noch hungrigen jungen Osteuropäern wären dafür wahrscheinlich viel besser geeignet.

Nach den kommenden Geburtswehen (= Crash) wird eine neue Zeit anbrechen, die wieder vernünftige Innovationen, kreatives Denken und neue Lösungen hervorbringen wird.

Nicht vergessen, der CFR verfügt über einige hervorragende Denker.


Neu: 2014-08-21:

[08:46] DWN: Untersuchung: EU schreibt Gesetze wörtlich nach Vorgaben von Lobbyisten

Ein neues Textanalyse-Programm beweist, wie viel Einfluss die Industrie auf EU-Gesetztestexte hat. Britische Wissenschaftler haben diese Methode angewandt, um aufzuzeigen, in wie konkret die Tabak-Lobby in den Jahren 2009 bis 2014 ein Gesetz verwässert hat.

Eigentlich gute Nachrichten! Wenn die Anhänger und Exekutoren der Bürokratie nun schon das Verfassen der Gesetzestexte "outsourcenist" dann ist der Untergang dieser Struktur ohnehin nicht mehr weit !


Neu: 2014-08-20:

[11:15] DWN: Lambsdorff: Glühbirnen-Verbot war eine Erfindung von Sigmar Gabriel

Das Verbot der Glühbirnen in den Haushalten Europas wird gerne als Beweis der sinnlosen EU-Bürokratie genannt. Was die wenigsten wissen: Das Verbot geht auf den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel zurück. EU-Kommissar Oettinger hat sogar eine Geheim-Polizei durchgesetzt, die das Verbot mittlerweile überwacht.

Hat man Gabriel und Oettinger dazu erpresst oder hat man ihnen eine Rolle als "Klima-Helden" vorgespielt, wenn sie das machen. Jetzt lässt man die Wahrheit raus.WE.

[11:50] Der Schrauber:
Ach, dazu braucht man die nicht zu erpressen, die sind so behämmert. Gehen Sie davon aus, daß 70% des Irrsinns der EU aus deutschen und skandinavischen Gefilden kommen:
Die sind auf Missionieren und Welt erklären getrimmt, genetisch bedingt.
Das steht insbesondere den Deutschen gut zu Gesicht, wer seit Jahrzehnten keinerlei Projekt mehr zustandegebracht hat, ist natürlich ein begehrter Welterklärer und -erzieher.
Die allumfassende Tugend-Gestapo gibt es allerdings nur in Deutschland, die anderen lachen sich kaputt über die Deppen.
Achja, besonders adäquate Entsorgungspunkte für Energiesparlampen wären natürlich Gärten von Sozis und Grünen, am besten neben jede schwuchtelige Solarleuchte eine.

[12:30] Der Bondaffe:
Da verdienen sich bestimmte Branchen dumm und dämlich auf Kosten des Verbrauchers. Aber wenn sich der Gabriel schon so vehement dafür eingesetzt hat, dann resümmiere ich, dass er irgendwo einen Riesenvorteil für sich herausgewirtschaftet hat? Der macht das doch nicht "so zum Spaß", oder? Da stimmt doch was nicht, da geht's um handfeste wirtschaftliche Interessen bzw. Bereicherung.

Siggi macht das sicher auch für einige positive Medienberichte.

[12:45] Leserkommentar-DE zu den Energiesparlampen:

Wenn die Lampen zum Recyceln nicht nach Indien verschifft werden, um die auseinanderzubauen und die Schaltkreise wiederzuverwenden, landen die in Deutschlands einzigem unterirdisches Endlager für Quecksilber, im hessischen Herfa Neurode bei der Firma K+S Entsorgung GmbH, im weltgrößten Untertagelager für Sondermüll (wie Atommüll).

Für Quecksilber gibt es nämlich EU-weit ein Ausfuhrverbot. Und wo ist hier der Aufschrei der Pädophilenpartei???

Wer sich genauer für die Hintergrundgeschichte des Glühbirnenverbots interessiert: unbedingt die Doku „Bulb Fiction" von Christoph Mayr anschauen. Sehenswert!

Meist landen diese Lampen im Hausmüll.

[12:15] Leserkommentar-CH:
Zerbrochene Quecksilber-Lampen in Schachtel legen und dem fetten Gabriel zustellen. Vielleicht nimmt er dann – stinkend – schneller ab.


Neu: 2014-08-17:

[09:37] DWN: 60 Prozent der Europäer glauben, dass ihre Stimme in Europa nicht zählt

42 Prozent der Europäer glauben, dass ihre Stimme in der EU zählt – laut Eurobarometer so viele wie niemals zuvor. Ursache ist offenbar die EU-Wahl im Mai, bei der die EU-kritischen Kräfte deutliche Zugewinne erreichten. Der Einzug kritischer Abgeordneter ins EU-Parlament hat den Glauben der Bürger gestärkt, dass ihre Stimme in Brüssel zählt.

... und 100 % der Europathen wissen, dass dies so ist! TB


Neu: 2014-08-15:

[8:40] Schon wieder werfen die Parasiten von Brüssel unser Steuergeld raus: Steuergelder: EU bewilligt Moldawien 100 Millionen-Kredit


Neu: 2014-08-14:

[14:45] Leserzuschrift-DE zu Starke Staubsauger gibt es nur noch für wenige Tage

Ab September dürfen nur noch Staubsauger mit weniger als 1600 Watt verkauft werden. Die EU verspricht, dass die Geräte trotzdem besser werden – und nimmt bereits die nächsten Stromfresser ins Visier

vielleicht sollten wir nicht nur soweit gehen dass wir die Staubsauger in ihrer Leistung begrenzen sondern wir sollten den

- EU-Einheits-Staubsauger
- EU-Einheits-Kaffeemaschine
- EU-Einheits-Wasserkocher
- EU-Einheits-Waschmaschine
- EU-Einheits-Geschirrspüler
- EU-Einheits-Auto
- EU-Einheits-Windkraftrad
- EU-Einheits-Fernseher
- EU-Einheits-Radio

Die Liste ist beliebig fortführbar..... Wir sollten dann aber auch nicht vergessen

- EU-Einheits-Stacheldraht
- EU-Einheits-Mauer
- EU-Einheits-Selbstschußanlagen
- EU-Einheits-Ausreiseverbot

Dann hätten wir eine wunderbare DDR 2.0 und so manche wären glücklich.......

Wie die DDR untergegangen ist, wird die EU untergehen, bald.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
Eines kann ich Ihnen versprechen: Wenn es nicht endlich kracht, werden die Dildos auch noch normiert!
 

[11:20] Telepolis: Sanktionspolitik: Nun droht die EU sogar Südamerika

Auch Spanien fordert Vernichtung von Lebensmitteln und Entschädigungen, die Sanktionsspirale könnte die EU stärker treffen als Russland.

Jetzt greift auch der Sanktionswahn um sich.
 

[09:05] Wirtschaftsblatt: Wirtschaftskonzept: Wie die EU neu durchstarten soll

Mehr Binnenmarkt, Wettbewerb, Investitionen, Eurozone und die Aussöhnung mit Großbritannien könnten die EU-Wirtschaft auf Dauer retten, meinen Ökonomen.

Die EU kann nichts mehr retten.

[13:40] Der Bondaffe:

Die Argumente erinnern mich an eine langweilige Fernsehsendung der GEZ-Sender:  "Tausendmal die gleiche Leier progagiert, tausendmal is' nix passiert!", so lautet die Folge unserer heutigen Wirtschaftswissenschaftssendun g "Ökonomie ist eine Wissenschaft, die selten Wissen schafft!"
 

[08:35] DWN: Euro-Skeptiker Nigel Farage will sich aus dem EU-Parlament verabschieden

UKIP-Chef Nigel Farage wird bei den britischen Unterhaus-Wahlen im kommenden Jahr als Kandidat auftreten. Das gaben UKIP-Mitglieder aus seinem Wahlkreis South Thanet bekannt. Nach aktuellen Umfragen könnte UKIP vor allem innerhalb der weißen Arbeiterklasse punkten. Diese fühlt sich vom politischen Establishment „im Stich gelassen“.

[13:20] Das ist ein recht gutes Zeichen dafür dass die EU bald untergehen wird. Farange ist sicher ein "Eingeweihter".WE.


Neu: 2014-08-13:

[8:30] Überreif für den Abbruch: „Gier, Unfähigkeit, Propaganda“: Ein zorniger Ökonom rechnet mit der EU ab

[12:00] Leserkommentar:
Sehr schön, dass ein Ökonom mit dem jetzigen System abrechnet. Aber alles was er vorschlägt ist auch nur "ein wenig" weniger Sozialismus der großen Player dafür mehr Sozialismus staatsintern und noch mehr Hürden für Unternehmen. Für mich sind seine Aussagen kaum an Dialektik zu übertreffen. Wir können auch gleich den Teufel mit dem Belzebub austreiben

Diese Ökonomen kommen aus ihrem System des Sozialismus natürlich nicht ganz raus, sind sie doch in ihm gross geworden. Der Schlag wird sie treffen, wenn die wirklichen Veränderungen kommen.WE.


Neu: 2014-08-12:

[18:00] Die Sanktionen sind nur Vorwand für Geldverprassen: EU beschließt wegen Sanktionen Geldspritzen für Pfirsichbauern


Neu: 2014-08-09:

[17:45] Jetzt auch noch eine EU-Arbeitslosenversicherung: Deutschland soll für alle EU Arbeitslosen zahlen

In Brüssel regiert der nackte Wahnsinn.


Neu: 2014-08-08:

[9:20] Leser-Satire: die Heiliger Geist-EU:

Ich wäre dafür, dass die EU den Namen der Banco Espirito Santo kauft und der EU vorausstellt (Espirito Santo EU). Man könnte auch das Spitzenpersonal der gescheiterten Bank in die EU-Führung aufnehmen. Denn sie haben ja gerade bewiesen, dass sie scheitern können. Solche Leute braucht das EU-System.

Das wären dann die idealen Vertreter der EU. Und retten können wir die Bank auch noch, die EZB druckt es einfach. Damit sind dann alle Probleme gelöst (wirklich??) und das sozialistische System des blanken Wahnsinns kann ungeniert weiter (ab-)wirtschaften, was sie nicht selber geschaffen haben. Bis das letzte Sparkapital in der EU von den Sozialisten massakriert ist. Spätestens dann müssen wir wieder von vorn anfangen.

Sozialisten und Heiliger Geist passen nicht zusammen.
 

[8:20] Leserzuschrift-DE zu EU will Gaza beim Wiederaufbau helfen

Die EU und ihre Mitgliedsstaaten zahlen jährlich insgesamt fast eine Milliarde Euro an Hilfen für die Palästinenser. Sie will sich am Wiederaufbau in Gaza beteiligen, mittlerweile zum dritten Mal.

Wie gaga sind die eigentlich? Israel mit allem unterstützen und anschließend den Wiederaufbau der Palästinenser finanzieren?

Total gaga natürlich. Alle sollen wissen, dass die EU unsere hart erarbeiteten Steuergelder willkürlich verschwendet. Steht sicher im "Drehbuch" zum EU-Abbruch.WE.


Neu: 2014-08-07:

[09:45] Sind sie nicht putzig? EU kritisiert Putins Lebensmittelimportverbot als kontraproduktiv

Die EU hat den von Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch beschlossenen einjährigen Einfuhrstopp für Lebensmittel aus Ländern kritisiert, die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt hatten. Putins Entscheidung sei kontraproduktiv und nicht gerechtfertigt, sagte ein EU-Diplomat am gleichen Tag in einem RIA-Novosti-Gespräch.

Da sieht man einmal, welche Vollidioten dort Diplomaten werden. zum Heulen schön!


Neu: 2014-08-06:

[7:45] Das Füllhorn EU gibt immer was her: Polen verlangt von EU Entschädigung wegen Russland-Sanktionen

[11:50] Leserkommentar-DE:
Ja, da haben die Polen Recht. Auch Deutschlands Maschinenbauer sollten sich entschädigen lassen.
Ja und die Rüstungsbauer er recht.
Nicht vergessen, die Polen kassieren bereits 10 Mrd. aus dem EU Topf. Nie war es so einfach Geld zu schmarotzen.

Die deutschen Maschinenbauer bekommen nichts, weil sie nicht fordern.
 

[7:40] Leserzuschrift-AT zu Oettinger bietet Ukraine EU-Steuergelder für Gazprom-Rechnungen an

EU-Energiekommissar Günther Oettinger will die Ukraine mit Gas aus dem Westen beliefern. Zudem soll Gazprom weiter Erdgas liefern, deren Preise erst später durch ein Schiedsgericht bestimmt werden. Die EU stehe in Kontakt mit Kiew, Weltbank und IWF und prüfe weitere Hilfen an die Ukraine.

Ja 'Ötti" - hau raus die Kohle die wir nicht haben du Provinzpolitiker!...der Typ und alles was er jetzt anstellt in Bruessel hat Segen der Merkel...Mutti tritt den Deutschen maechtig in den Arsch...egal, ist ja Urlaubszeit.

Wisst ihr jetzt alle, wozu es das Ukraine-Theater gibt? zur Diskreditierung von USA; EU und westlicher Politik. Es ist sehr fraglich ob Oettinger und Konsorten wissen, dass sie so entfernt werden sollen.WE.

[9:15] Leserkommentar-DE:
Oettinger hat 2009 noch nicht mal gleich bemerkt, dass er als Ministerpräsident von BaWü beseitigt wird.
Das Murksel hat ihn einfach versetzt, da er als Querulant zu gefährlich war.

Entsorgt in die EU nennt man das. Kann Oettinger schon Englisch?


Neu: 2014-08-05:

[08:39] DWN: Großbritannien wehrt sich gegen eigenen EU-Kommissar für Finanzmärkte

Großbritannien lehnt den geplanten EU-Finanzkommissar ab. Er werde die EU spalten, weil die Banken der Euro-Zone bevorzugt werden. Die City of London läuft Sturm gegen die mögliche Verschiebung der Kräfte.

Einmal, ein einziges Mal nur möchte ich so eine Schlagzeile über Österreich posten dürfen/müssen! TB


Neu: 2014-08-03:

[18:32] einartysken: EU SCHICKT DEN MÖRDERN IN KIEW WAFFENVideo

[10:30] DWN: 650.000 Euro aus Steuergeldern: Barroso stellt Reisekosten-Weltrekord auf

Die Reisekosten von EU-Kommissionschef Jose Manuel Barroso haben im Jahr 2012 den Rekordwert von 650.000 Euro erreicht. Damit reiste Barroso fast drei Mal so teuer wie Außenbeauftragte Ashton. Besonders gern fliegt Barroso für ein verlängertes Wochenende in sein Heimatland Portugal.

Gut, dass dieser Lump weg ist. Traurigerweise Typisch für die EU: das, was nachkommt ist um keinen Deut besser sondern quasi die Quadratur des Üblen gemessen am Vorgänger! TB


Neu: 2014-08-01:

[08:16] Leser-Kommentar-DE zu Nick Griffin von gestern:

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich glaube jedoch nicht daran daß von den Verantwortlichen jemand rechtzeitig aufwacht bevor die Zugewanderten uns rausschmeißen. Im Moment ist es doch so daß wir von der eigenen Politik gegängelt und im Vergleich zu den Zugewanderten diskriminiert werden. Ich sehe da eher schwarz.


Neu: 2014-07-31:

[20:33] youtube: MEP Nick Griffin spricht im EU Parlament über den Paneuropa Kalergi Genozid in Europa

Unbedingt anschauen!

[13:30] Geolitico: Riskante EU-Sanktionsrechnung


Neu: 2014-07-30:

[08:58] DWN: Gegen Russland: EU will Top-Job an Osteuropäer vergeben

EU-Kommissionspräsident Juncker fordert von den Mitgliedstaaten, dass Osteuropa den Posten des Außenbeauftragten oder des Ratspräsidenten erhält. Der Osten Europas sei durch die Ukraine-Krise traumatisiert. Juncker will die osteuropäischen Staaten durch diese Geste weiter von Russland loseisen.

Ein weiteres Mosaiksteinchen im Fundament des Wahnsninns in Brüssel!


Neu: 2014-07-29:

[18:00] Sie kann es nicht lassen: EU beschließt Sanktionen gegen Russland

Hampelmänner und -Frauen in Brüssel, eure Zeit läuft jetzt bald ab.

[18:30] Der Mexikaner:
Aktuell läuft wohl das ganz grosse Abbruchstheater in Europa, inkl. EU-Sanktionen. Was für ein Spektakel.

Ob die in Brüssel schon wissen, was ihnen blüht?
 

[09:30] Wirtschaftsblatt: Vereinigte Staaten von Europa

Die Kritik an der EU ist nicht, dass sie ist, sondern, wie sie ist. Zu kritisieren ist, dass sie noch nicht das ist, was sie sein könnte.

Leserkommentar-AT des Einsenders:

Was / wer zahlt diesen Friedensapostelsystemschreiberling eigentlich....sind alle 30-40 jaehrigen gehirngewaschen?

Waere interessant ob diese 'Ihre' EU auch mit der Waffe verteidigen wuerden/werden oder heulend und Daumenlutschend nach Mutter kreischen. Vollpfosten...und so entsteht ein "1984"...

[14:40] Diese Intellektuellen, Politiker und Journalisten verteidigen "ihre EU" sicher nicht mit der Waffe in der Hand. Aber man könnte es ja einmal als Test probieren.WE.


Neu: 2014-07-26:

[17:40] AFP: Verfassungsklage gegen europäische Bankenunion

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe muss sich mit einem weiteren aus der Euro-Schuldenkrise entstandenen Instrument der Finanzpolitik verfassen: Die Gruppe Europolis um den Berliner Wirtschaftsprofessor Markus C. Kerber kündigte in Berlin Verfassungsbeschwerde gegen die europäische Bankenunion an. Das Bundesfinanzministerium erklärte, es halte die Bankenunion und die einheitliche europäische Bankenaufsicht für verfassungsgemäß.

[18:50] Bevor dieses Gericht es wagt, ein Verfahren zu beginnen, dürfte der Markt schon per Crash entschieden haben.WE.


Neu: 2014-07-26:

[16:20] DWN: Mehr Macht für Brüssel: Juncker soll zentralen EU-Finanzminister installieren

Der neue EU-Kommissar Jean-Claude Juncker will die Umformung der EU zu einer Super-Staat vorantreiben und plant einen die Errichtung eines eigenen Finanzministers. Dieser heiß zwar formal noch "Kommissar für Finanzmärkte", soll aber langfristig Aufgaben übernehmen, die führer Finanzminister in den Nationalstaaten zustanden. Vor allem soll dieser politische Kommissar die EZB kontrollieren.

Der Regisseur meint: es soll helle Aufregung über diese Pläne herrschen und der Schauspieler Junker spricht seine Rolle.WE.


Neu: 2014-07-24:

[7:30] Die EU muss sich selbst vernichten: EU will neue Sanktionen gegen Russland verhängen


Neu: 2014-07-23:

[15:25] Querdenken: Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch de EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäußerung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.

Der Zwang, jeden Unsinn tolerieren zu müssen, ist aber höchst intolerant. TB

[16:20] Leserkommentar zum Artikel:

Dann müssen wir wohl bald singen: Die EU, die EU, die hat immer Recht!"
Im Osten hieß es noch: Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!...http://www.hdg.de/lemo/html/dokumente/JahreDesAufbausInOstUndWest_liedtextSEDLied/
Dass es noch eine Steigerung zum Osten gibt, hätte ich mir vor 25 Jahren auch nicht träumen lassen.

[17:45] Der Bondaffe zum EU-Toleranzpapier:

Bitte das Toleranzpapier bei einem Toilettenartikelhersteller dreilagig herstellen und bedrucken lassen. Ich nehme vorab 100 Rollen. Zum A....abwischen reichts! Da bin ich tolerant!

[17:50] Leserkommentar-DE zum Toleranzpapier:

zum Toleranzpapier fällt mir folgendes ein: Machen wir doch gegenüber diesen intelligenzbehinderten EUrokraten ganz entspannt den Götz von Berlichingen und stellen Ihnen die Frage: "Wisst Ihr schon, daß es die EU nicht mehr lange geben wird und ist Euch klar, was das für Euch bedeutet?".
Toleranzzwang: Ein Widerspruch in sich, in einem einzigen Wort. Das schafft nur die EU.

[18:20] Der Schrauber zum Toleranzpapier:

Hinter diesem totalitären Irrsinn steht ein fürchterlicher Formaljurist übelster Sorte, vor dem Freisler sich noch geekelt hätte:
http://michael-mannheimer.info/2013/12/06/wie-ein-rechtsgelehrter-orwellsche-verhaeltnisse-fuer-deutschland-plant/
"Wer über die Abschaffung der Freiheit in Europa redet und schreibt, sieht sich oft dem Vorwurf ausgesetzt, ein pathologischer Verschwörungstheoretiker zu sein. Es ist daher geboten, ein wenig konkreter zu werden und auch Namen zu nennen. Die Abschaffung der Freiheit in Europa erfolgt nicht naturgesetzlich, sondern planmäßig durch geschulte Eliten, die darauf trainiert sind, die bürgerlichen Freiheiten, insbesondere der Meinung, der Presse und des Rundfunks, durch ideologische Zwänge zu ersetzen und so die bürgerliche Gesellschaft zu zerbrechen und wie wertvolles, aber wehrloses Porzellan in mikroskopisch kleine Stücke zu schlagen. Die insoweit tätigen Eliten haben sich in allen Bereichen eingenistet, auch in den Spitzenpositionen der Wissenschaft. Nehmen wir als Beispiel den äußerst renommierten Gelehrten Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger Wolfrum (Foto oben), Professor emeritus und einer der Direktoren des Max-Planck-Institutes für     ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg."
Ein absolut widerlicher Typ, nichts, was in dem Artikel steht, ist übertrieben. Wer sich mal bei Google über dessen Aktivitäten auch auf seiner Uni schlaumacht, kommt aus dem Kotzen nicht mehr raus. Dieser Typ gehört demnächst knallhart vor Gericht gestellt, als einer der Ersten und mit drakonischen Strafen:
http://www.mpil.de/de/pub/organisation/leitung/wiss_mitglieder/wolfrum.cfm
Vita:
http://www.climate-engineering.uni-hd.de/md/climate-engineering/projects/people/wolfrum_lebenslauf_deutsch.pdf
Man beachte den Namen der Web Adresse der Uni Heidelberg, dann kommt man drauf, wo der überall seine schmutzigen Griffel drin hat!

[18:50] Leserkommentar-DE zum EU-Tolleranz-Papier:

(das doppelte "l" ist Absicht, Freunde)
Als erstes frage ich mich natürlich, ob dieser Toleranz-Zwang auch für Zudringlinge aus moslemischenLändern gilt, die z.B. derzeit in diesem wunderbaren Land ihrem Judenhass völlig ungehindert freien Lauf lassen können. Und in ihrer Neandertaler-Blödheit nicht zwischen Deutschen jüdischen Glaubens und israelischen Staatsbürgern unterscheiden können.


[9:45] TIPP scheitert gerade: Handelsabkommen wird zu einem Fall ohne Hoffnung


Neu: 2014-07-22:

[08:25] kybeline: Die EU und der Lissabonvertrag: Ab 1. November kommt ein neues Vetorecht in Kraft, das Nationalstaaten entmachtet

Ich habe bisher von dieser Regelung noch nichts gehört und frage daher die Leser: stimmt das?

[10:01] Leser-Ergänzung zum Lissabonvertrag:

http://europa.eu/legislation_summaries/institutional_affairs/treaties/lisbon_treaty/ai0008_de.htm


Neu: 2014-07-20:

[08:53] DWN: EU-Kommission will Färben von Ostereiern verbieten

Österreich und Deutschland lehnen Pläne der EU-Kommission ab, die biologische Landwirtschaft strenger zu kontrollieren. Den Plänen zufolge dürfen Bauern künftig nicht mehr zwischen biologischem und konventionellem Anbau wechseln. Agrarminister Schmidt fürchtet die Schließung von kleineren und mittleren Ökobetrieben.

Tradition und Brauchtum zu verbieten, nur damit die Jungen eine Identitätskrise bekommen und Brüssel als einziges Lebenszentrum annehmen! Sie sollen es ruhig probieren. Dann werden ihnen die jeweiligen Landjugendverbände eben halt die Bürokrateneier grün und blau schlagen. Man sieht diese gefärbten Eier zwar nicht, aber wir wissen, dass sie zu Ostern doch da sind, wenn auch vermehr in Brüssel und Strassbourg! TB

[14:10] Leserkommentar zum blauen Kommentar:

was das Verbieten von Traditionen betrifft, stimme ich Ihnen voll zu! Nur wie so oft ist es auch hier so, dass die Tradition des Eierfärbens und überhaupt Osterns nicht das ist, was wir meinen. Wer fragt sich denn schon, was Jesus und dessen Auferstehung mit Eiern und Hasen zu tun hat? Habe ich lange auch nicht hinterfragt, aber erfuhr irgendwann die - traurige - historisch belegte folgende Tatsache: Kurzfassung: Ostern leitet sich von der Göttin Astarte ab, das Ei steht für das neu entstandene Leben, das bunte Farben für den Frühling und der Hase ist Symbol für extreme Fruchtbarkeit. Die Göttin Astarte, wie eben diese ganzen Symbole und die Feierlichkeiten drum herum sind heidnisch und wir huldigen hier der Fruchbarkeit und auch der Wolllust!! Wir meinen mit vielen unserer Traditionen christliche Bräuche zu feiern, in Wahrheit huldigen wir damit unbewusst den heidnischen Götzen. Auch wenn man an diese ganzen kirchlichen Feiertage überhaupt nicht glaubt - es ändert nichts daran, was man uns hier schändlicherweise unterjubelt. Ist leider, leider genauso mit Weihnachten. Jesus wurde nicht im Winter geboren - die Schriften berichten von Schäfern bei der Arbeit (auch im gelobten Land liegt im Dezember Schnee, im NT hofft Christus für uns, dass unsere Flucht vor den Ereignissen NICHT im Winter geschehe und wehe den Schwangeren ... ) und derjenige, der tatsächlich am 25.12. geboren ist, ist der Begründer des babylonischen Reiches Nimrod, der auch noch perverserweise seine Mutter ehelichte. Ich stehe auch auf Traditionen, aber wenn diese so verfälscht sind wie hier, ist es nicht schlecht, wenn sie fallen. Nur wird leider die entstehende Lücke nicht mit der Wahrheit und einer entsprechend positiven Tradition geschlossen. Gruß, ein weiblicher HG-Fan (nur der Info halber, damit die Männer sehen, es gibt sicher mehr Frauen mit Tiefgang als erwartet;)

[16:45] Die falschen Götzen der EU müssen sich mit solch irren Dekreten selbst an die Wand fahren.WE.


Neu: 2014-07-19:

[11:45] Jedes Land stellt seinen politischen Abfall bereit: EU-Spitzenposten: Europa sucht die Superstars


Neu: 2014-07-17:

[18:15] Vorher sollen sich alle EU-Kommissare nackt zeigen: EU will Nacktscanner 2015

[14:45] Wie brutal die das Mikro abdrehen: 1 Minute Redezeit Herr Harald Vilimsky EU Parlament

Abgeordnete von "genehmeren Fraktionen" dürfen sicher länger reden.
 

[09:15] Süddeutsche: Europas Mächtige scheitern bei Vergabe von Spitzenämtern

Bis in die Nacht haben sie beraten - ohne Erfolg: Die europäischen Staats- und Regierungschefs verschieben ihre Entscheidung über die Besetzung von wichtigen EU-Ämtern auf August. Zwist gibt es vor allem über die Nachfolge der Außenbeauftragten Ashton.

Bisher scheiterten sie an ihren Aufgaben, jetzt scheitern sie schon bei der Jobvergabe. Eienr herrliches Eigenplädoyer zur Auflösung des bürokratischen Brüssler Wahnsinns! TB


[08:00] Kontinent der Meinungsfreiheit: Schulz: Euro-Skeptiker können nicht EU-Kommissare werden

Na das wär ja noch schöner, wo kämen wir denn da hin? ..... in ein System von Freiheit, Rechtschaffenheit und Bürgermitbestimmung. Aber DAS wollen ide Europathen mit Sicherheit nicht! TB


Neu: 2014-07-16:

[9:00] Nigel Farage mit Rundumschlag zur Junker Hofierung - Video: Nigel Farage: Treating democracy with deliberate contempt

Die Reden von Farage sind einer der Lichtblicke in dieser Quatschbude.
 

[8:00] Noch mehr EU-Beamte: Juncker will Behörde für Bürokratie-Abbau errichten

[10:00] Leserkommentar-DE:
Oh Gott! Wir ahnen schon was dabei herauskommt: Eine weitere Behörde mit vielen nichtsnutzigen Beamten / Angestellten, welche natürlich null Effekt auf den Bürokratieabbau haben wird und dehalb die Bürokratie nur vergrößert. Dafür können dort wieder schöne hochdotierte Versorgungspöstchen für treue Parteifreunde und EU-Vasallen eingerichtet werden. Nichts Neues also aus Brüssel.

Bürokratien sind so.

[10:00] Der Stratege:
Das ist absoluter Wahnsinn, eine Bürokratie wird geschaffen, um Bürokratie abzubauen. Perverser geht es wirklich nicht mehr. Wann werden wir endlich erlöst?

Bald nach dem Tag-X.

[11:15] Leserkommentar-DE:
war nicht einmal die absolute Intelligenz- und Kompetenzgranate Edmund der (Zer)Stoiber aus Bayern angetreten, um den Bürokratiesaustall in Brüssel auszumisten? War wohl nichts (was ja zu erwarten war). Stoibi konnte sich zumindest wichtig machen. Damals wollte er, bevor er begann zu arbeiten erst mal Privilegien und sich auf Augenhöhe mit den EU-Granden bewegen. Er nannte das High-Level Team. Augenhöhe bedeutet in der EU jedoch, sich in den tiefstmöglichen Tiefen zu befinden, vermutlich am Erdkern. Ob er das gewusst hatte. Und jetzt fordert der neue Lügen- und Trunkenbold Juncker eine neue Behörde dafür. Was für ein Scheisshaufen, diese EU.

Ja, sich Wichtigmachen gehört bei allen Bürokraten dazu.

[12:15] Der Silberfuchs:
Der Flunker-Juncker ist Pinoccio, Baron Münchhausen, Calauer und Schildbürger in einer Person! Aber ich gebe zu: eine neue Behörder zum Abbau der Bürokratie, das ist schon wieder etwas mehr als genial. Ich freue mich auf den Tag, wenn die EU aus Brüssel verschwindet, was wird das für ein kleines, beschauliches, gemütliches und preiswertes Reiseziel werden...
 

[7:45] In 5 Jahren gibt es auch keine EU mehr: "Briten sind in fünf Jahren kein EU-Mitglied mehr"


Neu: 2014-07-15:

[19:45] MMnews: Henkel: Juncker Schlitzohr

Hans-Olaf Henkel: Warum ich gegen Juncker stimmte. "Ich konnte kaum glauben, wie der Kandidat für ein solches Amt die Realität wirtschaftlichen Siechtums, Massenarbeitslosigkeit und schrumpfender Wettbewerbsfähigkeit in der Eurozone durch die Wiederholung altbekannter europhorischer Schlagworte verdrängte"

[20:00] Als "Untergangspräsident" reicht Juncker vollkommen aus.WE.
 

[14:54] DWN: EU: Außer Versprechen gab es bisher nichts für arbeitslose Jugendliche

Im Dezember 2012 beschloss die EU-Kommission ein Beschäftigungspaket für junge Menschen. Doch von den 6 Milliarden Euro, mit denen groß die Schaffung neuer Arbeitsplätze angekündigt wurde, ist bis heute kein Cent geflossen. Die EU hatte sich Finnland als Vorbild genommen: Doch dort sieht man, dass eine staatliche Garantie nichts bewirkt.

Dafür gabs aber Bezüge- und Diätenerhöhungen für die Schergen der EU-Bürokratie und -politik! Ist schliesslich auch was! TB
 

[14:17] DWN: EU-Parlament wählt Juncker zum Kommissionspräsidenten

Die Wahl des korrupten und sein Volk abhörenden Wichtigmachers ist gleichzeitig Höhepunkt und Ende der EU-Bürikratie! TB

[15:21] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar darüber:

hier eine Anmerkung zur Wahl Junckers und TBs Kommentar: Ein kriminelles System braucht eine kriminelle Frontfigur. Jemand mit Anstand und Weitblick würde so ein Amt nicht übernehmen bzw. würde vorher irgendwie kaltgestellt werden. Solange genügend Leute dabei mitspielen und profitieren, kann das System weiterleben (sagte das sinngemäß vor langer Zeit nicht auch ein Rockerfeller?).

[18:00] Weitblick hat der Juncker vermutlich nicht. Wer weiss, vielleicht hat man ihm bereits ein schönes Exil zur Verfügung gestellt.WE.
 

[12:00] Es geht um Posten: EU will Italien wegen Russland-freundlicher Position abstrafen

[11:30] Wieder ein Bürokratie-Monster aus Brüssel: Neue EU- Regeln für Biobauern "einfach absurd"


Neu: 2014-07-14:

[08:35] DWN: Wegen Oraltabak Snu: EU will Sanktionen gegen Dänemark verhängen

Die EU-Kommission hat Dänemark beim Europäischen Gerichtshof verklagt. Denn das Land ignoriert seit zwei Jahren ein EU-Verbot des Oraltabaks Snus. Die Kommission fordert von Dänemark, es solle seine Gesetze endlich an die EU anpassen.


Neu: 2014-07-13:

[09:50] DWN: Ehemalige EU-Assistenten erhalten 4.600 Euro Arbeitslosengeld

Die Assistenten der abgewählten EU-Abgeordneten haben Anspruch auf Arbeitslosengeld aus Brüssel. Im ersten Jahr ohne Job erhalten sie bis zu 4.600 Euro pro Monat. Voraussetzung ist, dass sie mindestens sechs Jahre für einen Abgeordneten tätig waren.

Abgehoben bis zum Gehtnichtmehr. Weiter Entfernen vom normalen Bürger ist nicht mehr möglich.

[12:25] Artikel wurde aktualisiert: von sechs Jahren auf sechs Monate(!), da kann man während einer Legislaturperiode seine ganze Verwandtschaft trefflich versorgen!

[11:40] Sheriff dazu:

In Ö erhält man max. rd. 1.488,- monatlich, aber nur 12x! (Bemessungsgrundlage wäre max. 4.200!). Es kommt ein TAGESSATZ zur Auszahlung! Unten kann man rechnen.
Bei z.B. 2.000,- Monatsbrutto (= netto 1.410,-) sind das max. 937,-  Allerdings max. nur 12 x/Jahr! Und max. für die Versicherungszeit - max. 6-12 Monate (abhängig von Beschäftigungsdauer, Alter etc.; danach gibt's nix oder Notstand, Sozialhilfe...  je nachdem).
REAL IST DER ARBEITSLOSENGELDBEZUG IN Ö CA. 55% VOM FRÜHEREN JAHRESNETTOBEZUG! Beschränkt mit max. rd. 1.500/Monat (max. 12x/Jahr).
WER KANN DAVON WIE LANGE ZEHREN?  Vielleicht auch noch ohne Rücklagen?!

[13:05] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

"[12:25] Artikel wurde aktualisiert: von sechs Jahren auf sechs Monate(!), da kann man während einer Legislaturperiode seine ganze Verwandtschaft trefflich versorgen!"
Deshalb jaulen die Parasiten der SED-Verbundparteien auch im schrillsten Diskant, weil auf einmal ein paar Pfui-Parteien mit dabei sind:
Mit jedem Mandat für Einen außerhalb der mit größtem Selbstverständnis für sich alles beanspruchenden Viecherherde, geht diese Versorgung für eine preisgekrönte Massenparteizüchtung verloren. Nur deshalb schreien die wie Säuglinge, die man von der Mutterbrust abnimmt, weil das BVG die 3% Hürde gekippt hat.
Eine bessere Möglichkeit, zu strafen, gab es schon lange nicht!
20 Abgeordnete außerhalb des Establishment bedeutet einfach, 20 Vollparasiten diese fürstliche Selbstbedienquelle zugeschaufelt zu haben. Am Besten natürlich sogar Dauerparasiten, wie dem vollgefressenen Posselt von der CSU etwa, der sich dort seit Jahren vollstopft und jetzt nicht mehr mitspielen darf.
Ein Hochgenuß, wie man ihn schon lange nicht mehr genießen durfte!

[15:50] Der Bondaffe zum Schrauber:

Die Parasiten sind schon am Wahlplakat auszumachen. Oder in Ganzkörperbildern in der Presse. "An ihren Bäuchen werdet ihr sie erkennen", so mein persönliches Fazit. Der angesprochene Posselt ist ein Paradebeispiel. Eben vollgefressen von den vielen "Geschäftsessen". Das hat der Job und die Verführung (Dekadenz) aus ihm gemacht. Viele Politiker taugen schon aufgrund ihres körperlichen Erscheinungsbildes nicht als Vorbild. Ein großer Teil der Alkoholiker ist auch schnell auszumachen. Deren Köpfe sind vom Saufen aufgequollen. Wenn der Retuscheur nicht schnell genug war sieht man immer die glänzenden roten Bäckchen mit den zerrissenen Blutäderchen. Ganz normales Phänomen. Sieht man beim Barroso sehr schön. Aber letztendlich zieht sich das so von der Lokalpolitik bis in die Europapolitik. Rauchen und Rauschgift habe ich ausgelassen. Interessiert mich nicht mehr. Würde man nur die Politiker nehmen die der Völlerei, dem Suff, dem Qualm, aufputschenden Medikamenten und Drogen ergeben und abhängig sind, könnten die alle Parlamente dieser Welt zusperren. Und das waren nur die stofflichen Süchte, ich meine natürlich Abhängigkeiten. Parasiten sind abhängig von den Umständen, die sie abhängig machen, ich meine natürlich von den Personen die sie abhängig machen.


Neu: 2014-07-12:

[12:45] Mauert die EU-Gebäude zu: EU will Sicherheitskontrollen an Bahnhöfen

[15:45] Der Sheriff:
Das war zu befürchten, dass so eine Blöd-Idee mal daherkommt. Na, dann ist der Pendlerzug, die U-Bahn, Bus & Bim nicht weit. Das parkende Auto, der LKW, die Lokale und öffentlichen Plätze. Die Maroni-Bude und der Kebab-Stand. Am Fahrrad kann man auch bomben....
Der größte Sicherheitseffekt wäre mit Garantie und unzweifelhaft..... SCHAFFT DIE EU ENDLICH ENDGÜLTIG AB!

Die EU muss sich selbst an die Wand fahren.

[16:00] Leserkommentar: Der bösartigste und gefährlichste Mensch ist der Politiker.
 

[12:45] Der Kampf um die Posten geht los: Schäuble ist gegen französischen Währungs-Kommissar

[8:15] DWN: Barroso will EU-Ratspräsident werden, doch keiner will ihn haben

José Manuel Barroso will sich nicht einfach von der großen EU-Bühne verabschieden. Weil niemand Lust hat, den Posten eines EU-Ratspräsidenten anzutreten, hat sich Barroso selbst ins Gespräch gebracht. Sein Problem: Keiner will ihn länger an der EU-Spitze sehen.

Barroso möchte sich offenbar die "Immunität" einer solchen Funktion erhalten. Aber auch das wird ihm nichts nützen, wenn die grossen Aufdeckungen beginnen.WE.


Neu: 2014-07-10:

[12:00] DWN: Draghi fordert Einheits-Regierung für Europa

Mario Draghi ist der Auffassung, dass die einzelnen europäischen Staaten zu schwach seien, um im globalen Wettbewerb zu bestehen. Daher fordert er, dass die Staaten gemeinsam regiert werden müssten. Draghi geht von einem sehr zentralistischen Ansatz aus: Aufgabe der Staaten sei es, Wachstum und Arbeitsplätze zu schaffen. Das klingt nach einem Abschied von der freien Marktwirtschaft.

Da kann er lange darauf warten, zuerst müsste er Europa einmal auf nur eine Sprache umstellen, damit das funktioniert. Good Luck.WE.

[13:00] Der Journalist zu Draghula:

Dieses Statement erinnert an Machthaber aus dem ehemaligen Ostblock. Bei den ZK-Treffen war auch immer von „Menschen" und „Reformen" die Rede, in Wahrheit aber „Sklaven" und „Mehrung des eigenen Reichtums und der eigenen Macht" gemeint. Und was weiß dieser Handlanger Satans eigentlich von den Menschen, ihren Ansprüchen und wahren Bedürfnissen? Ich sage dem Herrn Draghi auf gut italienisch „Que cazzo! Vai all'inferno". Zum Teufel mit deinem Wachstum! Nein, ich erwarte nicht vom Staat, dass er mir einen Sklaven-Job organisiert und ermöglicht. Ich erwarte aber sehr wohl vom Staat eine gewisse Fürsorglichkeit den Bürgern gegenüber. Und das heißt in erster Linie, es ihnen zu ermöglichen, so u leben, wie es ihnen entspricht, von der eigenen Hände Arbeit, ihren Kenntnissen, Fähigkeiten und Talenten entsprechend, – und kein Falsch-Geld, Abrackern im Hamsterrad und Dienen fremder Herren. Moral, Werte, Herkunft, Familie, Verwurzelung, Heimat – da bringt Zufriedenheit und Wohlstand, Freiheit und Selbstverwirklichung. Ich möchte selbst für mich Verantwortung übernehmen können, selber denken. Und nicht länger unter Euren verdammten – che cazzo – globalistischen Raubzügen leiden. Draghi, vai a casa, e vai subito. Avanti! Lascia mi in pace! Hau ab, lass mich in Ruhe. Grrrrr!


Neu: 2014-07-09:

[08:23] DWN: EU-Parlament: Euro-Kritiker gehen bei Posten-Vergabe leer aus

Die EU-kritischen Parteien sind bei der Posten-Vergabe in Brüssel leer ausgegangen. Bei der EU-Wahl hatten sie ein Siebtel aller Sitze im EU-Parlament erreicht. Doch die etablierten Parteien einigten sich darauf, die EU-Kritiker in den Ausschüssen zu blockieren.

Duma und ZK regieren in Brüssel!


Neu: 2014-07-08:

[12:30] Aus der Quatschbude: Nur Neulinge kommen pünktlich zur Sitzung - Neu-Abgeordnete erzählt vom EU-Moloch

[8:00] Aus der Quatschbude: „Anti-Demokraten“: Große Koalition in der EU trickst Farage und Grillo aus


Neu: 2014-07-05:

[12:00] Leserzuschrift-DE zu Oettinger will Führungsrolle in neuer EU-Kommission

Ich weiss gar nicht, was ich dazu noch gross sagen soll !!!
Denn: mein Morgenkaffee hat gerade eben (mitsamt dem Frühstück) meinen Körper oral wieder verlassen.

Kann der Oettinger jetzt schon Englisch? Was mit dem Moloch von Brüssel geschehen wird, weiss er offenbar nicht, denn sonst würde er sich verkriechen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE:
Der Öttinger , kann gar nichts, auch nicht englisch.
Hier im Schwabenländle sagen wir auch Plastikkarle zu ihm , da er ja aussieht wie eine Plastikfigur , ohne Nutz aber mit Quadratklappe.
 

[8:30] DWN: EU-Staaten ignorieren Empfehlungen aus Brüssel

Die Mitgliedstaaten haben im vergangenen Jahr nur 9,2 Prozent der Reformen umgesetzt, welche ihnen die EU im Rahmen des Europäischen Semesters empfohlen hatte. Der grüne Abgeordnete Giegold hält dies für „peinlich". Er fordert die EU-Staaten auf, den Empfehlungen aus Brüssel zu folgen und gemeinsam mehr Steuern einzunehmen.

Die Grünen sind eindeutig die total EU-hörige Verklaverpartei. Weg mit ihnen.WE.


Neu: 2014-07-04:

[10:35] ntv: Lucke bald Co-Chef von Euro-Ausschuss?

In der europäischen Politik kommt es bisweilen zu bemerkenswerten Konstellationen. Beispiel gefällig? Vizechef des Währungsgremiums des EU-Parlaments soll ausgerechnet AfD-Chef Lucke werden - eine wirklich außergewöhnliche Karriere für den Eurokritiker.

[11:20] Der Silberfuchs zum Lucke als Chef:

Der Hund hat die Aufgabe erhalten, auf den Wurstvorrat aufzupassen! (Nachdem man die Kompetenzen und den Willen von Lucke geprüft hat, wird man mit Lucke gesprochen haben.)

[11:35] weitere Kommentare-DE zu Lucke:

(1) Gebt dem Prof. Lucke einen Posten, bei dem er sich wichtig vorkommt. Damit ist er beschäftigt und hält´s Maul.

(2) Wenn jemand auftaucht, der richtig gut ist und immer wieder den Finger in die Wunde legt, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten:
      1. Der muss weg und zwar schnell bevor alle merken, dass der uns in den Sack steckt.
      2. Der bekommt einen schönen Posten mit anständiger Vergütung damit er mitschwimmt.

Sollte das stimmen, dann müssten der Cheffe und ich schon längst hinaufbefördert werden. Der Cheffe Kanzler und ich Notenbankchef! TB

[13:45] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Lieber TB, sie wissen doch, daß Kennedy einen staatlichen Dollar eingeführt hat – und kurz darauf war er tot. 

Cheffe als Kanzler würde sofort
• aus der EU ausscheren
• die Kulturbereicherer heim schicken,
• ....

Und Sie als Notenbankchef
• die Zahlungen an die EU stoppen
• den Banken crashen lassen
• den Schilling wieder einführen         YEPPPPPPPPPPPPPPPPPPP

[17:30] Die gute Nachricht: nach dem Crash wird man trotz Massenentlassungen überall hängeringend neue Funktionseliten suchen, die anders denken als die heutigen, sozialistischen Hamsterrad-Tiere. Die grosse Gelegenheit!WE.


Neu: 2014-07-02:

[12:00] Blu news: Eklat im EU-Parlament

Mehrere EU-kritische Parteien haben bei der ersten Plenarsitzung des neu gewählten EU-Parlaments für einen Eklat gesorgt, indem sie sich der Europa-Hymne verweigerten. Sie drehten sich beim Ertönen derselben demonstrativ um oder blieben einfach sitzen.

Und womit taten sie das? Mit Recht.

[12:35] Der Silberfuchs zum Artikel:
Ich ärgere mich immer wieder darüber, dass Beethovens Neunte für dieses Saustall zur Hymne "auserwählt" wurde. Der arme B. kommt in seinem Grabe weniger zur Ruhe als 99% der Parlamentarier, weil er sich permanent rumdrehen muss, während dieser vollkommen überflüssige Verein meint, aus uns einen europäischen Einheitsbrei machen zu müssen und uns mit sogenannten Gesetzen und Verordnungen drangsaliert. Hinweg mit diesen Totenruhestörern!


[08:45] DWN: EU-Machtkampf: Juncker sinnt auf Rache an Cameron

Jean-Claude Juncker hat die Angriffe aus London gegen ihn nicht vergessen. Bis zuletzt hat der britische Premier Cameron versucht, Junckers Nominierung zum Kommissionspräsidenten zu verhindern. Der Luxemburger könnte die Briten nun bei der Ämtervergabe in der neuen EU-Kommission benachteiligen.

Mir gefällt ja dieser Keil, der sich da in die EU treibt. KANN nur gut fürs Volk sein! TB


[08:26] DWN: EU-Beamte: Parlament erhöht Gehälter rückwirkend für 2012

Die Europäischen Abgeordneten beschließen rückwirkend eine Gehaltserhöhung für das Jahr 2012. Die Mitgliedsstaaten müssen sich wieder die Kontrolle über die EU zurückerobern, um solche Vorgänge zu verhindern.

So hab ich alles dabei? Geld,Ticket, Peitschen, Teer, Federn? Ich fahr nämlich kurz nach Brüssel! TB


Neu: 2014-07-01:

[13:00] Staatsstreich.at: EU: Leonid Juncker vor Amtsantritt

[8:45] Rot-grünes Bonzentum: Schulz EU-Parlamentspräsident, Lunacek seine Vizepräsidentin

Die Schulz-Fresse hängt mir schon zum Hals heraus, und jetzt auch noch diese grüne Lesbe.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE zur Schulz-Fresse:

Sie sprechen mir aus tiefster Seele. Jedes Mal, wenn mir diese bodenlos widerwärtige Visage von diesem Schulz auf einem EU-Wahlplakat begegnet ist, ist mir fast das Frühstück von vor 3 Tagen noch hochgekommen. Abartig unsympatischer eurokratischer Nichtsnutz, der - und jetzt, wie Sie schon sagen, auch noch diese grüne Lesbe! Grrrr, mich schüttelt's!

Zumindest dürfte Schulz nicht vegan wie diese Lesbe sein, ein Lichtblick.WE.
 

[8:30] Weg mit diesen Diktatoren: Der Kommissar als Zensor: EU will die Kontrolle über das Internet


Neu: 2014-06-30:

[18:20] DMN: Merkel kritisiert EU im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Die EU will Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit beschleunigen. Bundeskanzlerin Angela Merkel zufolge „kann kein Mensch verstehen“, warum die 6 Milliarden aus dem Programm zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit noch nicht ausgegeben wurden.

[17:00] DWN: Deutsche sollen Ökostrom in ganz Europa fördern

Der Europäische Gerichtshof entscheidet voraussichtlich am Dienstag, dass Deutschland auch aus den EU-Nachbarländern importierten Ökostrom fördern muss. Den deutschen Stromkonsumenten drohen massive Preissteigerungen. Denn sie müssten die Subventionen der ausländischen Stromkonzerne bezahlen.

Deutschland fördert sowieso die ganze Welt.


[16:30] Wordpress: Das Ende der Demokratie in Europa

In einer kaum zu glaubenden Aktion haben die nationalen Parlamentsmitglieder mit einem offenen Brief an den nächsten Präsidenten der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, für größere Mitsprache bei der EU-Gesetzgebung appelliert. In dem Brief wird gewarnt, dass „es Anhaltspunkte dafür gibt, dass die demokratische Legitimität der EU sich auflöst“. In der Tat braucht die EU-Kommission nicht auf die gewählten Parlamentarier zu hören. Sie verwandelt Europa mit großer Zielstrebigkeit in eine Diktatur und die Völker werden schlicht in dem Glauben ignoriert, sie seien zu dumm zu wissen was für sie das Beste ist. Von den 28 Mitgliedstaaten haben 20 die Forderung unterschrieben.

Die demokratische Legitimität der EU löst sich auf? Die hat es doch nie gegeben!


[16:25] Unzensuriert: Juncker gegen Widerstand Camerons als Kommissionspräsident nominiert

Am 27. Juni entschieden die Staats- und Regierungschefs der EU bei einem Treffen des Europäischen Rates in Brüssel gegen den Widerstand des britischen Premierministers David Cameron, den ehemaligen luxemburgischen Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker als neuen Kommissionspräsidenten zu nominieren. Das Amt des Kommissionspräsidenten ist einer der wichtigsten und vor allem mächtigsten Posten im Institutionengefüge der EU, und wer auch immer diesen Posten bekleidet, kann großen Einfluss auf die weitere Entwicklung der EU nehmen. Im Vergleich mit dem bisherigen, eher farblosen und durchsetzungsschwachen Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso ist Juncker ein anderes Kaliber.

Das war ohnehin von Anfang an klar.


[15:10] Focus: Uns droht die Euro-Dauerkrise

Italien, Frankreich und deutsche Sozialdemokraten wollen die gemeinsamen Stabilitätsregeln aufweichen. Das ist illusionär und gefährlich.

Falsch: die Euro-Dauerkrise droht schon lange nicht mehr - wir sind schon mittendrin.

[17:10] Der Bondaffe zum Artikel:
Im Prinzip spricht nichts dagegen die Stabilitätsregeln weiter aufzuweichen. Dann gehts halt schneller in Richtung "Schuldencrash" der gar nicht aufzuhalten ist. Letztendlich aber nur Teil des Drehbuchs. Den Oscar für die beste Nebenrolle erhalten die europäischen Sozialdemokraten für die illusionsschwangerne Idee, die Dauervertrauenskrise in diese Verschuldungsorgien legitimieren zu wollen. Aber das sind Politiker, entweder ist es Barmherzigkeit oder bodenlose Dummheit Schulden mit noch mehr Schulden wegflexibilisieren zu wollen? Da sind mir meine Zentralbankster schon lieber, die sind knallhart, haben kein Mitgefühl, sind gierig, aber durchaus berechenbar. Aufweichen heisst "Prolongation der Dauerkrise" mit praktischer Ausweitung auf den Währungskurs. Das sehen wir dann bei einer EUR/USD-Parität von 1 zu 1. Das versteht natürlich kein Politiker, die finden das höchstens noch gut. Bleibt zu hoffen, das ein Politiker nie verstehen wird, wie Wechselkurssteuerung richtig funktioniert, das wäre oscarverdächtig, ein Oscar für "die beste Chaosregie" wäre zu vergeben. Mit Blick auf die Schwächen in unserem Schulsystem (heutiger Leserkommentar "Die kommen aus dem vierten Schuljahr und können nicht die Grundrechenarten") bin ich fest davon überzeugt, das dies für viele aktive Minister und Politiker ebenfalls gilt. Das Problem hat schon vor zwei Generationen angefangen, als man alles wohlstandsverbessert hat. Wo die Schüler sitzen, die einigermaßen Rechnen können wissen wir auch. In den Geldtürmen der Hochfinanz. Und einen Oscar habe ich noch zu vergeben. Der Oscar für das beste Drehbuch geht an die verborgenen Eliten.


[9:45] Video: Marine Le Pen - Aufruf an die Völker und Freunde Europas

[8:15] NZZ: Grossbritannien rückt dem EU-Austritt näher

Die Isolierung des britischen Premierministers Cameron in Europa freut die EU-Gegner. Sie erwarten ein Scheitern seiner Europastrategie. Das wird das Land näher zum Austritt treiben.

Wahrscheinlich haben wir in den letzten Monaten grossen EU-Abbruchs-Theater aus dem "Drehbuch" gesehen: zuerst die beiden Spitzenkandidaten für die EU-Wahl, dann die Weigerung Camerons, Juncker zu bestätigen. Wenn die Zeit reif ist, darf vermutlich Cameron über Juncker und andere auspacken und sich gleich von der EU verabschieden. Nicht vergessen, UK ist auf der neuen "Achse".WE.
 

[8:00] Die Korruption wird institutionalisiert: EU-Kommission schränkt Rechte der Korruptions-Behörde ein


Neu: 2014-06-29:

[14:43] DWN: Nervosität wegen Le Pen: SPD fordert rasche Hilfe der EU für Frankreich

Die SPD fordert von Jean-Claude Juncker "rasche Initiativen für mehr Wachstum" in der Euro-Zone. Die Sozialdemokraten sind wegen des Aufstiegs des Front National nervös. Daher soll Frankreich in die Lage versetzt werden, durch höhere Defizite eine Abwahl der Regierung Hollande abzuwehren.

Klar, das Desaster, welches die Ausgabenorgien angerichtet haben, mit Neuverschuldung auflösen.
 

[09:40] Leserkommentar-DE zu Farages Spott:

Bei Farage muss ich immer daran denken, daß seine Familie - wie er selbst stolz sagte - seit drei Generationen eng mit den City verbunden ist. Könnte es nicht sein, daß Farage einfach einen Schritt voraus ist, Cameron also zur alten und Farage zu neuen Elite gehört? Dafür spricht jedenfalls, daß laut "V" die Verbindung der City mit Wall Street gekappt und Amerika (samt EU) in den Orkus geschickt werden soll.

[13:45] Ja, das ist ganz sicher so.WE.


Neu: 2014-06-28:

[17:00] DWN: Farage spottet über Cameron: „Verlierer, nichts gelernt, gedemütigt“

Nach der Wahl Junckers zum EU-Kommisionspräsidenten hat sich Nigel Farage spöttisch über den britischen Premier Cameron geäußerst. Er bezeichnete die Entscheidung als Demütigung für den Premier. Die EU-Führer hätten klar gemacht, dass sie Cameron aus der EU raus haben wollen.

Dann sollen sie eben zusammen mit ihrer geliebten EU untergehen.WE.
 

[9:00] Wird das Barrosos/Junckers "Armee"? EU schafft Grundlagen zum Militär-Einsatz gegen die Bürger

[9:00] Sie möchten nicht mehr Quatschbude sein: EU: Parlamentarier protestieren gegen Demokratie-Abbau

[8:30] Satire von Qpress: EU-Verbot für Nationalmannschaften rückt näher

Aber bei der EU ist nichts unmöglich. Wenn sie das versuchen, ist es sicher das Ende der EU.WE.

[17:30] Leserkommentar: Fussball & EU:

Die ganzen Fussballvereine sind so um 1880 entstanden. Damals wurden die beschlossen, um wie im alten Rom den Massen eine Ablenkung zu geben. Damals gab es noch kein einziges Stadion. Nebenbei ist das auch Riesengeschäft und ausserdem noch für andere Dinge nützlich. Z.B. befriedigt man damit das Stammes-Verhalten, d.h. die Urform des Nationalismus.

Es ist so, dass die Menschen im Grunde in 3 Gruppen denken: Sie selber & ihre Familie, ihr Netzwerk & erweiterte Familie (=Stamm) und ggf. ihre Nation (=Kunstprodukt in der menschlichen Evolution).

Wenn man ihnen einen Ersatzstamm gibt, kann man ihnen den anderen Stamm (=Nation) wegnehmen. Ist wie mit Bienen, denen man billiges Zuckerwasser gibt für ihren Honig.

Dann gibt man ihnen noch ein paar teure Devotionalien (Fahnen, einheitliche Kleidung = Uniform, Schlachtgesänge, Gemeinschaftsgefühl) und die Sache ist erledigt. Deshalb kloppen sich ja Hooligans, weil sie so fasziniert davon sind, deshalb sind auch Hooligans meistens ziemlich rechts (weil extremes Stammesdenken die Vorbedingung ist).

Und natürlich reden die Leute gerne über dieses belanglose Fussball-Thema, weil das Reden für die meisten ohnehin keinen informativen Zweck hat, sondern einen rein sozialen - sie wollen nur hören, dass sie ein ganz tolles Mitglied der Herde sind, weiter nichts.

Früher haben sich die Affen gegenseitig gelaust, heute reden sie eben über Fussball.

Die Begeisterung beim Fussball beweist im Grunde somit, dass ein Konstrukt aus mehreren Nationen geradezu unnatürlich ist, weil die Menschen nur Begeisterung für den eigenen Stamm entwickeln können. Dafür geben die dann auch Geld aus, kaufen sich Fahnen und dieses Zeug, aber eben keine einzige EU Fahne, weil die EU kein Stamm ist.

Stammesdenken gibt es seit Millionen Jahren - niemand wird das je ändern, weil es fest einprogrammiert ist in das menschliche Verhalten.

Die EU ist aber gar kein Stamm.


Neu: 2014-06-27:

[17:00] Man hat sich auf den Manipulator geeinigt: EU: Juncker wird neuer Kommissions-Präsident

[20:15] Der Jurist:
Nomen est Omen.
Das Wort "Jun(c)ker" erinnert mich immer an das englische Wort "junk".
Das bedeutet also Schrott, Gerümpel, Mist, Trödel, Ausschuss, Geraffel, Klumpert.
Es gibt aber auch "to junk", also wegwerfen, wegschmeißen. Mr. Junk-er als letzter Kommissionspräsident? Der Wegschmeißer oder Verweser der EU?

Ja, er wird der letzte EU-Ratspräsident sein.
 

[15:30] Auch denen schenkt Brüssel unser Geld: Georgien und Moldau unterzeichnen EU-Abkommen

[13:55] DWN: EU-Gipfel: Cameron kämpft weiter gegen Juncker

Der britische Premierminister Cameron will seinen Widerstand gegen die Ernennung Jean Claude Junckers als EU-Kommissions-Chef nicht aufgeben. Für ihn repräsentiert Juncker die Brüsseler Eliten, die die Nationen bevormunden. Mit dieser Meinung ist er in der EU weitgehend isoliert.

In Wirklichkeit läuft hier natürlich eine EU-Abbruchs-Theater ab. Jeder Polit-Schauspieler hat seine Rolle. Deshalb hat mn auch das Spiel mit den beiden Spitzenkandidaten aufgezogen und dafür gesorgt, dass in einige EU-Staaten die EU-Gegner die Europawahl gewinnen.WE.
 

[13:30] DWN: Italien: Merkel will Rutte als neuen EU-Ratspräsidenten

Angela Merkel favorisiert Medienberichten zufolge den niederländischen Premier Mark Rutte als nächsten EU-Ratspräsidenten. Rutte hatte sich zuletzt gegen die Aufweichung des Stabilitätspakts ausgesprochen.

Das Postenkarussel dreht sich munter weiter.


[08:05] ttip-leak: TTIP-Dokument


Neu: 2014-06-26:

[17:35] DWN: EU-Gipfel: Euro-Regierungen genehmigen sich neue Kreditlinien

Die EU-Staatschefs werden beim Gipfel weitere Schulden vereinbaren. „Wachstumsfreundliche“, „flexible“ und „differenzierte“ Maßnahmen sollen anstelle des bisher angestrebten Sparsamkeit treten. Einfacher ausgedrückt: In der Euro-Zone wird nun sogar das Lippenbekenntnis zum Sparen aufgegeben. Italien und Frankreich haben sich auf ganzer Linie durchgesetzt.

Zuerst wird plakativ strenge Sparsamkeit bestimmt und dann alles wieder aufgeweicht und abgeändert.

[18:40] Wenn sie sonst nichts zusammenbringen, dann Geld rauswerfen.WE.

 [13:15] Presse: Dieses grausame Machtspiel darf sich nicht wiederholen

Die EU-Institutionen müssen ein sauberes System zur Wahl des Kommissions-Chefs entwickeln, das ein eindeutiges Ursache-Wirkungs-Prinzip beinhaltet.

Sauber? vermutlich wird es ein Erpressbarer: Korruption, Kinderschänderei, etc. Wie anders soll die EU weiter an die Wand gefahren werden?

[14:00] Leserhinweis zu Juncker: Nur Krisen können Integration in Europa erzwingen

19. Dezember 2012 um 20:37 torheg sagt:

....
Junker ist ein verurteilter Kinderschänder und war in seiner Jugend unter psychologischer Betreuung. Er war mit dieser Vorgeschichte erpressbar und eine willige Marionette der Eliten. Ich wette das noch mehr dieser EU Beamten Dreck am Stecken haben, was sehr wahrscheinlich erscheint, wenn man den völlig verwirrten geistigen Zustand mancher Beamten und Politiker sieht.

The next one. Das soll also Juncker "qualifizieren" - Erpressbarkeit.


Neu: 2014-06-25:

[12:00] Tagesschau: Albanien ist jetzt EU-Beitrittskandidat

Albanien ist der angestrebten Aufnahme in die Europäische Union ein Stück näher gekommen. Die Europaminister der derzeitigen 28 EU-Staaten sprachen dem Land offiziell den Status eines Beitrittskandidaten zu. Die formelle Bestätigung dieser Entscheidung durch die Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel Ende der Woche gilt als sicher.

Na endlich! Noch ein Schurkenstaat in der EU.
 

[11:00] OE24: Lunacek als Parlaments- Chefin nominiert

Die Fraktion der Grünen im Europäischen Parlament (EFA/European Free Alliance) hat heute einstimmig die österreichische Europaabgeordnete Ulrike Lunacek als Kandidatin für das Amt der Parlamentspräsidentin nominiert. Das teilten die österreichischen Grünen am Dienstagabend in einer Aussendung mit.

Weil mir das Personalgeschacher der anderen zuwider ist, schacher ich jetzt selbst mit.TB.

[14:30] Sorry, TB, das geht nicht. Bei den Grünen dürfen nur Lesben wie die Lunacek mitschachern.WE.

[15:45] Der Schrauber:
Warum nur muß ich bei dem Namen Lunacek an die englische Bezeichnung Lunatics für Spinner und Traumtänzer denken?
Auf jeden Fall würde man bei den Beduinen für so ein grausliches Mondkalb nicht mal Kamelmilch bekommen, an auch nur ein Kamel gar nicht zu denken.
 

[09:05] DMN: Juncker will Re-Industrialisierung der EU vorantreiben

Der Anteil der Industrie am europäischen BIP müsse auf 20 Prozent ausgebaut werden, fordert Jean-Claude Juncker. Der Kandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten spricht sich gegen eine EU als Zentralstaat aus, will aber die Sicherheits- und Rüstungspolitik stärker koordinieren.

Die Zentralisierer sprechen sich jetzt gegen eine EU als Zentralstaat aus?


Neu: 2014-06-24:

[20:25] DSB: EU-Kommission ist österreichisches Waffengesetz ein Dorn im Auge

Die EU setzt ihren Feldzug gegen Unionsbürger mit Waffenbesitz fort. Auf Wunsch der EU-Kommission wird nun in Österreich Ende Juni ein zentrales Waffenregister für bisher nichtregistrierungspflichtige Waffen eingeführt, darunter fallen etwa Gewehre. Doch diese Pläne gehen den Kommissaren in Brüssel noch nicht weit genug. Angedacht wird auch ein komplettes Verbot von Waffen der Kategorie B, also Pistolen, Revolver und halb automatische Selbstladebüchsen.

[21:15] Der Schrauber dazu:

Das kenne ich doch von irgendwoher? Achja, das waren ja Lenin und Hitler, die ihre Völker zunächst einmal entwaffneten, um sich später gut bewaffnet über sie hermachen zu können!

[25.6. 6:30] Weg mit dieser EU und dieser Malmström, Jäger und Waffenbesitzer steht auf gegen dieses diktatorische Pack in Brüssel.WE.


[13:45] Staatsstreich.at: EU-Umtriebe: Wir wollen endlich unseren Lügenbaron haben !

[13:45] Post von Horn zum Schulzilein: Der als Tiger sprang

[13:30] Der hat es geschafft: EU-Fraktion: Farage wirbt Mitglieder bei Front National und schwedischer Rechtspartei

[12:15] Das geht bei Nationalisten eben nicht so leicht: Le Pen und Wilders scheitern mit Bildung von Rechtsfraktion

[14:00] Der Schrauber: Es gibt wenig, das die Unverschämtheit der Europathen übersteigt.

Eines davon ist die Dummheit der Oppositionellen.
Statt sich unbefangen an einen Tisch zu setzen und dann Absprachen und Strategien zu treffen, ergehen sie sich in ideologischem Feintuning, gegen das das sprichwörtliche Erbsenzählen eingefleischter Bürokraten praxisorientierte Grobmotorik darstellt.
Das ist vermutlich das Manko des kompletten Parteiwesens: Ohne die Gleichschaltung durch die Steuereliten hätten wir prosperierende Staaten und Gesellschaften, weil die Geschwätzgeber über Geschwätz nicht hinauskämen.
Es sei denn, es ginge ausnahmsweise mal um etwas Wichtiges, was im Jahrzehnt maximal einmal vorkommt.

So ist und bleibt klar:
Die Einheitsparteien werden samt und sonders von Protagonisten gesteuert, die aus den Elitenzirkeln kommen, seien es Bilderberger, Atlantiker und die ganzen Anderen.
Daher ziehen sie in der Grobpolitik an einem Strang und unterscheiden sich in der Auswahl und Zahl von 30er-Zonen und kreativen Raubgesetzen geringfügig, folglich dessen sie für die Hintertanen effektiv und erfolgreich sind und sogar von der Schafherde gewählt werden.
Die Oppositionellen hingegen werden zum Teil noch nicht aus einer festen Quelle geführt, Andere hingegen haben U-Boote und Maulwürfe zur Destabilisierung in ihren Reihen und ziehen daher weder in der Grob- noch in der Feinmotorik an einem Strang, verzetteln sich in kleinkinderhaften Sandkastenstreits und sind daher völlig bedeutungslos, bekommen absolut nichts bewegt.
Das ist das dauerhafte Manko, wegen dem effektive Opposition gar nicht erst stattfindet.
Es zeigt aber ebenso deutlich, wie fremdgesteuert die Systemparteien sind, sonst wären die einfach genauso.
Parteien-Religionen-Ideologien sind einfach die Hemmschuhe menschlichen Geistes und Tatkraft.

Meiner Meinung nach werden die EU-Gegner zumindest teilweise auch von den gleichen Leuten gesteuert, siehe das Treffen in Wien vor einigen Wochen zwischen FPÖ, FN und russischen Intellektuellen.WE.
 

[8:00] Das wollen die Diktatoren auch noch haben: Vorstufe zum Super-Staat: Brüssel plant Einführung einer EU-Polizei

[10:15] Der Stratege:
Mit Europol gibt es das ja im Prinzip schon, mehr braucht es auch nicht. Einfach die Grenzen wieder schließen und die EU gleich mit.


Neu: 2014-06-23:

[18:25] Polenum: Kommissarwahn bei der EU  Glosse

Deutschlands Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) vertritt die Ansicht, die Europäische Union (EU) benötige einen Flüchtlingskommissar. Wegen der steigenden Flüchtlingszahlen aus Syrien und dem Irak. Eigentlich will er mit dieser Forderung nur zum Ausdruck bringen, dass er für die steigenden Flüchtlingszahlen keine Lösung hat. Dass er total überfordert ist!

Man braucht keinen Flüchtlingskommissar sondern einen Rückführungskommissar.

[18:45] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Man will medial schon den Bedarf an einem neuen Parasitenposten anmelden, der langsam doch derangierte Schulz muß ja noch versorgt werden, oder andere Parteisoldaten.


Neu: 2014-06-22:

[16:30] DWN: Sozialdemokraten beschließen Lockerung der Defizite

In Paris haben die EU-Sozialisten eine Lockerung der Defizite der EU-Haushalte beschlossen. Schulden-Länder sollen mehr Zeit für die Einhaltung der Haushaltsziele erhalten. Der Europäische Stabilitätspakt müsse flexibel gehandhabt werden.

Der "flexible" Stabilitätspakt wird bald keiner mehr sein.

[16:05] FAZ: Schulz soll Strafverfolger blockiert haben

Martin Schulz soll als EU-Parlamentspräsident Ermittlungen wegen Korruption gegen einen rumänischen Abgeordneten blockiert haben. Der SPD-Politiker habe über Monate die Aufhebung der Immunität verschleppt, sagt die frühere rumänische Justizministerin Monica Macovei.

[20:45] Leserkommentar-DE zum Schulz:

Martin Schulz deckt ALLE korrupten Politiker. Als Chef des EU-Parlaments betätigte er sich quasi als Beschützer der Korrupten. Er ist sozusagen der Schutzheilige aller korrupten Politiker. Er war es, der die akkreditierten deutschen Reporter von Sicherheitsleuten aus dem EU-Parlament werfen ließ, als sie Parlamentarier beim Reisespesenabrechnungsbetrug filmten.


Neu: 2014-06-21:

[20:15] Hat schon ein Politiker freiwillig gespart? Stabilitäts-Pakt gescheitert: EU-Länder wollen nicht sparen

[8:15] DWN: Druck von Links-Parteien: Tsipras soll Syriza auf Pro EU-Kurs bringen

Die EU-Fraktion der Linken und Grünen (GUE/NGL) ist ein Zusammenschluss aus verschiedenen sozialistischen und kommunistischen Parteien. Vorsitzende der GUE/NGL ist die Deutsche Gabriele Zimmer von der Partei Die Linke. Neben der Partei von Gregor Gysi sind in der Fraktion auch die französische Front de Gauche um Luc Mélenchon und die griechische Syriza von Alexis Tsipras. Aus Spanien sind die Izquierda Unida (Vereinigte Linke) und die neugegründete Partei Podemos („Wir können") vertreten. Aus Italien nimmt erstmals das Parteienbündnis „Das andere Europa mit Tsipras" an der Fraktion teil.

Ja, die Linken und Grünen gehören zusammen. Sie sind die Volksausbeuter und Allesverbieter-Parteien. Und EU-gläubig sind sie besonders stark.WE.

[9:15] Der Schrauber:
Genau so ist es. Hier kommt es eindeutig heraus: Ob Gysi oder Wagenknecht mal ein paar einlullende Wahrheiten von sich geben, oder
nicht: Sie sind in Reih und Glied des Europathensystemes, weil es ihrem kompletten Denk-, besser Ideologieschema entspricht.
Sie sind nur ein kontrollierter Wählerbindungspool, folglich dessen man ihnen ein wenig oppositionelles Abstimmverhalten erlaubt, weil die vorgeschlagenen Alternativen eh in Reih und Glied sind.

[10:45] Der Jurist:
Es liegt in der verachtenswerten Natur eines Linken, sich mit anderen zusammenzurotten und ein zentralistisches Großreich zu erspinnen. Nur durch eine sich ausdehnende Verelendung der Massen, kann der sozialistische Wahnsinn prolongiert werden.


Neu: 2014-06-20:

[17:30] MMNews: Neue EU-Abzocke: Abgabe für Speicherkarten

Der Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof hält pauschale Urheberrechtsabgaben auf Speicherkarten in mobilen Endgeräten mit dem aktuellen europäischen Recht für vereinbar.

Es gibt wirklich absolut keine Rechtfertigung für solch eine Steuer. Damit hat der Staat aber auch EU nichts zu tun. Aber den verdammten, geldverprassenden Arschgeigen in Brüssel ist nichts heilig. Bald folgen eheliche Kuss- und Beischlafsteuer weil die EU und die Mitgliedsregierungen die Bürgerinnen ohnehin für ihr Eigentum halten! TB

[18:45] Sehr gut kommentiert, TB. Diesem Affenverein in Brüssel ist leider alles zuzutrauen, dieser Verein gehört eliminiert.WE.

[18:11] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Wahrscheinlich werden sie den privaten Beischlaf verbieten, weil er nichts bringt. Oder sie werden ihn versteuern, da auch käuflicher Sex steuerpflichtig ist und diese steuerliche Ungleichbehandlung endlich beseitigt werden muss.

... und Steuererleichterungen für homosexuellen Verkehr oder Verkehr mit GrünINNEN!!!! TB

[18:45] Selbstverständlich gibt es für die Dekadenten Steuerbefreiungen, sind ja geschützte Minderheiten der dekadenten EU.WE.

[18:58] Leserkommentar-DE zur Speicherkartenbesteuerung:

Wann zum Teufel werden endlich wieder Guillotinen in Serie produziert ?!? Es wäre ein wahrer Wohlklang, entspannt ihrem süssen Surren nach einem langen Arbeitstag auf dem Stadtplatz lauschen zu dürfen. Ein kühles Bier dazu und der Tag ist gerettet.

[19:21] Der Schrauber zu den blauen Kommentaren:

Richtig herausgestellt: Die EUdSSR hält ihre Untertanen für ihr Eigentum. Und wer hat das zuletzt in DE so gemacht? Das war Hitler!
In den sozialistischen Regimen wurde und wird immer die Individue als Eigentum des Kollektivs gesehen, wer sich nur selber schädigt, also etwa raucht, schädigt damit seinen Eigentümer: Das Kollektiv, alias für Partei und deren Funktionäre. Alle politisch korrekten Verbote und Richtlinien gab es damals 1:1 genauso, selbst den Rassismus: Es wurde eine Rasse über alle anderen gestellt. Das ist bei EU-Rot-Grün-Schwarz ebenso!

[19:46] Leserkommentar-DE zum Kommentar um 18:58

Ihr Wort in Gottes Ohr! Die ganze genetisch verwandte Sippschaft am besten. Ich würde mir sogar Urlaub bei diesem Spektakel nehmen und bei Bier und gegrilltem dabei applaudieren obwohl ich sonst nie ein "Volksfest" besuche.


[15:30] Wirtschaftsblatt: Europäischer Stabilitäts- und Wachstumspakt – das permanente Ärgernis

Wachstum und Stabilität sind eben nicht per Dekret zu schaffen sondern nur per "in Ruhe lassen" Aber das verstehen die central planners und deren Hohepriester Schäuble überhaupt nicht! TB
 

[12:45] Die Unternehmer sollen wütend werden: EU legt Steuer-Oasen für deutsche Firmen trocken

[10:30] Komplexität made by EU: EU-Stabilitätspakt: Two-Pack, Six-Pack

[8:15] Wir lehnen die Idee eines europäischen Superstaaats ab: Flämische Separatisten stärken David Cameron

Der EU-Superstaat wird nicht kommen, es geht in die Gegenrichtung: Auflösung der EU.


Neu: 2014-06-19:

[19:20] DWN: Dänin Thorning-Schmidt bei Merkel: Chancen auf EU-Ratspräsidentin

Gemäß dem groß-koalitionären Proporz in der EU könnte die Dänin Helle Thorning-Schmidt Nachfolgerin von Herman Van Rompuy Präsidentin des EU-Rats werden. Sie ist Sozialdemokratin, Jean-Claude Juncker ist Konservativer. Die Dänen sieht ihrer Abwahl als dänischer Ministerpräsidentin entgegen und wäre daher frei für Brüssel.

Proporz bis hin nach Brüssel!!!!!!!!!!!


Neu: 2014-06-18:

[18:45] MMnews: EU: Vollharmonisierung = Vollverlust der Souveränität

In der EU gilt das Prinzip „Vollharmonisierung“ und es wird künftig auf immer mehr Bereiche ausgeweitet werden: Im Kern bedeutet dies, dass auf nationale Gegebenheit, Traditionen, Eigenheiten oder Wünschen nach besseren Standards keine Rücksicht mehr genommen wird. Brüssel schreibt die Gesetzte und Regelungen en detail vor.

[20:15] Die EU fährt man voll gegen die Wand - laut Drehbuch. Soetwas erzeugt nur enormen Hass auf die EU.WE.
 

[8:00] DIe Eurokraten verschwenden unsere Steuern: 500 Millionen Euro für die Ukraine als „Zeichen europäischer Solidarität“

Steht das auch im "Drehbuch"?


Neu: 2014-06-17:

[11:30] geolitico: Die Welt braucht ein freies Europa

Die Staaten West- und Mitteleuropas sind heute praktisch amerikanisches Protektorat und erinnern an Vasallen und Tributpflichtige von einst. (Zbigniew Brzezinski). Auch ihr originäres Geistesleben ist vom amerikanischen Kulturimperialismus überschwemmt und im Verein mit der staatlich-wirtschaftlichen Instrumentalisierung des Bildungswesens weitgehend als eigenständige kulturelle Macht ausgeschaltet. Das hat zur Folge, dass der große Ost–West–Gegensatz, der in polaren Geisteshaltungen der Menschen des Ostens und des Westens, also Asiens und Amerikas, begründet ist, unmittelbar aufeinanderstößt und keine Vermittlung durch ein unabhängiges Europa findet.

[14:00] Wir brauchen ein Europa frei von EU-Diktatur und US-Imperialismus.WE.
 

[11:13] Haunebu7: Aktuell: Erster EU-Kommissar offenbart, dass die EU zusammenbricht

Langsam wachen sie auf. Wen der ganz ernst genommen werden will, dann sollte er zurücktreten! TB

[08:20] Die Ukraine soll das Assoziierungsabkomme mit der EU am 27. Juni unterschreiben Video


Neu: 2014-06-16:

[8:00] Der "Hofnarr" der EU spricht: Andor: Erstmals spricht ein EU-Kommissar offen vom Zusammenbruch

Mit dem für Sozialfragen zuständige EU-Kommissar László Andor hat erstmals ein Mitglied der EU-Kommission offen von der Möglichkeit des Zusammenbruchs der Euro-Zone gesprochen. Andor glaubt, dass die EU in ihrer derzeitigen Struktur an den sozialen Spannungen scheitern könnte. Der Zerfall könne nur mit einer massiven Integration verhindert werden.

Andor sagte, dass die EU in ihrer aktuellen Form nicht überlebensfähig ist. Die Bilanz seiner viereinhalb Jahre als EU-Kommissar bestehe für ihn in der Erkenntnis, dass die Folgen der weltweiten Finanzkrise in der Euro-Zone zu einer verhängnisvollen Entwicklung geführt hätten

Hofnarren dürfen die Wahrheit sagen. Eine massive Integration der EU ist unmöglich, daher der Zerfall.WE.

[9:00] Leserkommentar-FR:
Herr Andor, Ihnen ist sicherlich klar, dass sich Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland nicht hundertprozentig integrieren lassen und dass momentan Alles nur wegen der Buergschaften Deutschlandes am Leben erhalten wird?! Die Buergschaften gehen aber nicht ewig und dann bricht das Kartenhaus sowieso zusammen, egal ob sich die BRD in die EU sich aufloesen moechte,oder nicht.


Neu: 2014-06-15:

[09:11] DWN: Spenden nicht deklariert: EU droht Farage mit Gefängnis-Strafe

Wegen nicht deklarierter Sachspenden im Wert von 200.000 Euro droht Farage Ärger. Dem Ukip-Chef steht in Großbritannien ein Büro kostenlos zur Verfügung. Dies hätte er Brüssel melden müssen. Nun drohen im schlimmsten Fall eine zwölf Monate Haft.

Das würden den Europathen so passen. Eines muß man aber zugeben. Das Bild des ehemaligen Helden des Widerstandes hat schwere Kratzer bekommen. Nicht nur durch die Spenden sondern auch durch das Anstellen seiner Frau in einmem EU-Sekretariatsposten! TB

[10:19] Leserkommentar-AT zur UKIP:

Farage duerfte ein geheimes Mitglied der CSU aus Bayern sein? Stuemperhaft bis unglaubwuerdig das Ganze, alles dasselbe Pack ob Inter/National...!
Geht die UKIP bereits baden? Aber ebenso wird sich eine Fpoe "drehen' wenn es einmal 'an die Macht' geht, egal ob in At oder EU.

[15:07] Leser-Protest-DE zum blauen TB-Kommentar:

dazu muss ich einen Protest anbringen.

Eines muß man aber zugeben. Das Bild des ehemaligen Helden des Widerstandes hat schwere Kratzer bekommen. Nicht nur durch die Spenden sondern auch durch das Anstellen seiner Frau in einmem EU-Sekretariatsposten! TB

Jetzt mal ehrlich, Herr Bachheimer, wären Sie in einer solchen Situation und vor der alternativen Frage gestanden, Ihre wohlwollende Ehefrau oder eine unbekannte Sekretärin in diese Vertrauensposition zu bringen, hätten Sie sich da für die Fremde entschieden? In diesem kritischen, ja, gefährlichen Umfeld! In einer solchen Schlangengrube!

Trotzdem bringt so eine Aktion eine schiefe Optik! TB

Sollte sich allerdings herausstellen, dass Frau Farage halbe Analphabetin ist, mit Computern nicht umgehen kann und auch kein Englisch beherrscht, nehme ich meine Frage an Sie komplett zurück und teile Ihre Meinung .
DWN: Die Ukip sagte, sie sehe keinen Verstoß, da Farage alle Spenden gemeldet habe. Allerdings habe man nicht gewusst, dass die Spenden auch an die Wahlkommission zu melden gewesen wären.

Falls die Meldung der Spenden tatsächlich zutrifft - ist es nicht ein Irrwitz, dass eine neuerliche Meldung an die "Wahlkommission" zu erfolgen hat? Würden wir uns nicht auch wundern oder sogar dieses bürokratische Verlangen innerhalb des Systems schlicht ignorieren (wollen)? Oder empört sein über diese ständigen Zumutungen?

Irrwitz allemal, aber dem muß man sich halt stellen, wenn man Spenden annimmt! TB


Neu: 2014-06-14:

[12:15] Besser, die EU gleich beseitigen: Regelungswut wird zum Flächenbrand: Herzog fordert "Abwehrrechte" gegen die EU

[9:30] Ja, viele Feinde braucht die EU: Europaparlament: Farage und Grillo formieren Fraktion der EU-Feinde


Neu: 2014-06-13:

[19:50] Cicero: Angela Merkel treibt die EU ins Chaos

Der Streit um Jean-Claude Juncker ist festgefahren. Kanzlerin Merkel hat zu lange mit den Juncker-Gegnern paktiert, als dass sie nun noch heil aus der Sache herauskäme

[16:15] Spiegel: EU-Kommissar will europäische Arbeitslosenversicherung

Europa streitet über den neuen Kommissionschef - doch welche Inhalte soll er voranbringen? Sozialkommissar László Andor fordert im Interview, die Kosten der Arbeitslosigkeit unter den Staaten der Euro-Zone aufzuteilen.

"Kosten aufteilen" heisst: Geld von den Nettozahlern zu den Nettoempfängern umverteilen.

[7:15] Da hat er recht: Cameron: „Juncker wurde von niemandem gewählt“


Neu: 2014-06-12:

[14:00] beweist Eier! DWN: Affront gegen Merkel: Cameron nimmt AfD in EU-Fraktion auf


Neu: 2014-06-11:

[20:45] Es wäre nicht schade um ihn: Kommissions-Posten in Gefahr: Stürzt Juncker erneut über die Bombenleger-Affäre?

[18:30] Eine nationale Fraktion im EU-Parlament entsteht: Polen und Litauer wollen bei Le Pen mitmachen


Neu: 2014-06-10:

[09:42] Goldreporter: TiSA: Neue Gefahr für Verbraucherrechte und Demokratie

Menschen in Europa fürchten, dass mit dem transatlantischen Freihandelsabkommen ihre Verbraucherrechte untergraben werden. Doch TTIP ist nicht das einzige zweifelhafte Vertragspapier, das derzeit in Hinterzimmern zwischen Wirtschaftslobbyisten und EU-Politikern verhandelt wird.

Nach der Diktatur der Waffen, der Währungen der Banken, der (zumeist) ungebildeten, eruopa-ideologisierten Idioten, der Antidemokraten sehen wir uns noch mit einem zusätzlichen Diktatur-Faktor konfrontiert. Die Diktatur der Konzerne! Ehrlich xagt, jetzt mag i dann wirklich nimma! TB

[10:40] Leserkommentar-AT zum blauen foonds TB kommentar 'mag echt nimmer..':

Same same Herr Bachheimer! Was ist wenn alle HGler den Griechen eine Insel abkaufen daraus eine neue Schweiz machen (als Geschaeftsidee) eine echte Demokratie einfuehren, Fischfang betreiben, Olivenbaeume pflanzen...der Rest der Welt kann uns dann mal.

Muß schon a große Insel sein - die Hgler sind mittlerweile in Fürstentumstärke! TB
 

[08:24] DWN: Krisen-Gipfel: Der EU droht die Umwandlung in eine Volksrepublik Europa

Der Streit um den Luxemburger Jean-Claude Juncker ist ein existentieller Richtungskampf in der EU: Es geht um die Frage, wer stärker ist - die Parteien als multinationale Politik-Konzerne oder die demokratisch gewählten Regierungen in den Nationalstaaten. Am Ende werden wir eine Volksrepublik Europa erleben - mit weniger Demokratie, weniger Transparenz und der weitgehenden Aufgabe von nationaler Selbstbestimmung.

Das wäre das Ende der "Aufklärung" mit ihren positiven Folgen für Europas Volk! Jean MOnnet darf nicht siengen! TB


Neu: 2014-06-09:

[9:15] Alles Schlechte kommt von der EU: Neuer EU-Terror macht Autofahrer zu Schmugglern


Neu: 2014-06-08:

[16:45] Der Kampf um die Macht in der EU: Posten-Geschachere in der EU

[13:45] Leserzuschrift-DE zu Wahlsieger war Juncker - und sollte es auch bleiben

Der luxemburgische Christdemokrat Juncker hat die Europawahl gewonnen. Übergehen die Staats- und Regierungschefs ihn nun bei der Kür des EU-Kommissionspräsidenten, so missachten sie die Bürger, schwächen Europa und bestätigen das Klischee vom volksfernen Moloch Brüssel.

Will man es nicht kapieren ? Die sogen. Spitzenkandidaturen waren ein Coup der Parteien, um den Ministerrat vorzuführen. Der läßt sich das nicht bieten: Ober sticht Unter. Sichtbar wird dadurch die ganze Idiotie des Brüsseler Molochs. Mir war von vorneherein klar, dass ein ganz anderer KommPräsi wird - die Machtverhältnisse sind eben so ! Und der Bürger? Hahaha, ist der gefragt worden ? Nein, nicht von den Parteien und nicht von den nationalen Regierungen. Klare Botschaft: wer braucht die Wähler ? Niemand.

Ja, auf diese Art sollte diese EU- und Politiker-Diskreditierung laufen.WE.
 

[8:30] DWN: Jean-Claude Juncker: Der Bruchpilot auf der letzten Meile der EU


Neu: 2014-06-07:

[16:05] DWN: Kredit von Merkel: Die Balkan-Staaten gehören in die EU

Bundeskanzlerin Merkel sieht gute Chancen für einen EU-Beitritt der westlichen Balkanstaaten. Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Montenegro sollen mit Krediten der europäischen Steuerzahler beitrittsfähig gemacht werden. Die Kredite sollen auch dazu dienen, den dramatischen Anstieg der Asylanträge aus Serbien und Bosnien zu bremsen.

Zur Erinnerung Frau Bundeskanzler - das zentralisitische römische Imperium dachte auch kurz vor seinme ZUsammenbruch, sich immens ausdehnen zu müssen. Seinen Verfall konnte diese Maßnahme maximal verzögern, wenn überhaupt! TB

[19:15] Die Merkel gehört in ihr Exil und die EU gehört abgebrochen. Was wollen die noch alles aufnehmen?WE.

[16:30] Leserkommentar-AT zur Merkel:

Egal, her und raus mit der Kohl(e)sagte schon der Papa Kohl - "EU/ro" ist das grösste Experiment ihres Lebens.
Frau Merkel ist nichts zu teuer - sie ist nun mal die reichste Dame aus der DDR in der erweiterten DDR, und die alten wie neuen Ossis schnallen nada...

[08:14] DWN: EU-Parlament: Grüne wollen Grillos Fünf-Sterne-Bewegung spalten

Die Grünen wollen nach ihrem schwachen Abschneiden bei der EU-Wahl ein wenig Macht auf anderem Wege ergattern: Sie umwerben die Abgeordneten von Beppe Grillo - mit dem Hintergedanken, die M5S-Bewegung zu spalten. Die Grünen erkennen plötzlich Ähnlichkeiten bei jenen, die sie sonst als „Populisten" beschimpfen.

[07:47] Focus: Skurrile Vorschriften in EU-Ländern Das müssen Autofahrer im Urlaub mitführen

Schon im alten Rom wußte man: je korrupter der Staat, desto mehr Gesetze hat er! TB

[19:15] Wie ist das jetzt in den Ländern, wo man Ersatzglühbirnen mitführen muss? sind die jetzt EU-weit verboten und wie ist es bei Autos mit Xenon-Licht?WE.


Neu: 2014-06-06:

Allgemeine Themen:

[19:38] MMNews: Junckers schmeißt hin?

EU-Wahl-Posse: Umfeld von van Rompuy rechnet mit Rückzieher Junckers. "Ich gehe davon aus, dass Juncker sich in den kommenden Wochen selbst aus dem Rennen nehmen wird, wenn die Kritik an ihm so weitergeht"

Das ist die Krönung der teuren Demokratie-Kulisse Brüssels! Und betrogen wurde wieder der Wähler, zum einen um die Kosten der sinnlosen Wahl zum anderen, betrogen, da der versprochene und gewählte Spitzenkandidat das Weite suchen muß! TB

[08:00] DWN: EU-Parlament: „400 Millionen Europäer wollen Juncker als Kommissions-Präsident"

Das EU-Parlament, die SPD und die ARD schreiben an einem neuen Polit-Märchen. Mit Steuergeldern finanziert, behaupten sie, dass Jean-Claude Juncker von den Europäern mit einer überwältigenden Mehrheit als EU-Kommissionspräsident gewünscht werde. Die nüchterne Analyse der Zahlen ergibt eine ganz andere Wahrheit.

Der und sein schwindliges Bankenparadiesland sind die Hauptgewinner des gestrigen Tages und nicht zuletzt deshalb ist er der letzte den ich will. Aber man hat es vor der Wahl mit den Wähler durch die international gemeinsame Spitzenkandidaten-Aktion so ausgemacht! TB


[07:55] qpress: Europawahl 2014 bleibt trotz schwerster Mängel gültig

Für mich ist sie im Herzen ungültig, das zählt. Was die in Brüssel unter Demokratie verstehen, ist sowieso nur eine Beleidigung derselben! TB

[10:24] Leserkommentar-DE:

"Die Europawahl bleibt trotz schwerster Maengel gueltig..."
Logisch - passt genau! Auch die Politiker bleiben trotz schwerster Maengel in Amt und Wuerden.


Neu: 2014-06-05:

Allgemeine Themen:

[19:40] ria: EU: Assoziierungsabkommen mit Ukraine noch im Juni

Die Europäische Union wird spätestens bei ihrem Gipfel am 27. Juni den wirtschaftlichen Teil des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine unterzeichnen. Dies kündigte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Mittwoch in Brüssel an.

[15:55] Spiegel: Umbrüche in Europa: Es ist vorbei, bye-bye!

Die Europäische Wahl war so ein Zeichen. Auch die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank ist eins. Wer dabei vom Ende Europas träumt, egal ob in London oder in Moskau, der wird enttäuscht sein. Europa schreitet voran. Das Europäische Parlament ermächtigt sich selbst. Das ist - noch mal Kant - der Beweis: Jeder echte Fortschritt ist immer ein Rechtsfortschritt. Nicht Europa ist am Ende - sondern der Kapitalismus, so wie wir ihn kennen.

[16:25] Leserkommentar-DE:

Meint diese Spiegelhure das ernst? Das klingt sehr ironisch. In dem Artikel ist wirklich alles völlig verdreht.
Zitat: "Die unsichtbare Hand des Markts ist nur deshalb unsichtbar, weil sie nicht existiert. Wir haben inzwischen gelernt: Der Markt klärt gar nichts. Nur Institutionen und Gesetze klären den Abgleich der Interessen." Ok, wird mir jetzt auch ein Supermarkt zugewiesen? Oder darf ich Kunde noch entscheiden wo und was ich kaufe? Hat der Typ schlechtes Koks gesnifft?

Ich halte den Typen auch nur schwer aus - besonders seine selbstgerechte Art bei Talkshows ist sehr unangenehm! TB

[17:26] weitere Leserkommentare-DE zum Augstein:

(1) DANKE zum Till-EulenSPIEGEL Schreiberling...
Mein Gott JA!! der (namentlich, ohne eigenes Zutun)begünstigte Berufssohn Augstein! dazu dann der Blohme?, das "Ding Friedmann" und alle Schreiberlinge der SZ Welt Zeit & vor allem die/der Pohl? vom sonntaeglichen Phoenix (Unfreie)PresseClub-Talkmit Zensur-Nachgefragt...
mit den 2 ARD Systemaparatschicks Moderatoren - sie alle sind unsere wertvollsten! Spezialbereicherer im TV - immer ein Grund weiter zu zappen...
Bin dankbar für jeden durch diese vermittelten neuen Bullshits "von oben" diktiert...alle 99,9999 FeinSpinner!

(2) Da kann sich der selbsternannte Retter der Gleichen so bemühen wie er will: Von denen, für die er sich einzusetzen vorgibt, wird er doch boß als kapitalistischer, reicher Erbe oder bestenfalls als abgehobener Zugehöriger der Funktionärsklasse wahrgenommen. Der Kaviarsozialist glaubt doch nicht allen Ernstes, dass eine Staatsquote von 70 % und staatliches Zwangsgeld aus der Druckerpresse etwas mit Kapitalismus zu tun hat. Der Verfechter der Allesregulierung übersieht am praktischen Beispiel der EU, dass es genau ab der Euro-Einführung für ALLE Menschen in der EU nur noch abwärts ging. Mit den Augsteins dieser Welt hätten wir noch Wählscheiben an den Telefonen. Oder Rauchzeichen!

(3) Wir haben inzwischen Folgendes gelernt: Je groesser der geschriebene Unsinn, desto eher schafft es das schmutzige Papier auf die Titelseite. Ich empfehle dem Augstein ein Saufgelage mit Martin Schulz. Das schafft zwar keinen klaren Verstand. Es tötet aber bei beiden überflüssige Hirnzellen,

Der Schrauber zum Kommentar (3):
Ich fürchte, lieber Leser, das ist schon geschehen. Weder Capo Schulz, noch Mao Augstein haben ausreichend Gehirnzellen, um mehr als die vitalen Grundfunktionen und den animalischen Gier und Neidreflex aller Bolschewisten bedienen zu können. Das kommt unter anderem, wenn die Getränke mehr Geist als die Köpfe beinhalten, in die sie geschüttet werden, das verdampft die letzten Reste rudimentären Menschenverstandes zuverlässig. Die aufgefangenen Destillate präsentieren uns dann regelmäßig die Mainstream Medien.

(4) Das einzige was tatsächlich vorbei sein sollte sind stupide philosophische Diskreptionen anhand von Kant, die lediglich beweisen sollen, dass etwas ohnehin absehbar war. Quasi determiniert. Man kann es nicht mehr hören! Diese philosophische Verweihrauchung von Vernunft, bis einem ganz schwindelig wird. Natürlich war es absehbar, dass es so kommen wird. Jedoch ganz sicher nicht durch irgendein "Naturgesetzt" bestimmt. Das, was hier passiert ist menschengemacht. Aber die "Kulturoberschicht" wird solcher Aussagen wohl nie müde werden, um das eigene schlechte Gewissen zu beschwichtigen. Kant! Argumentieren wir mit Kant! Tun wir so, als seien Probleme überschaubar und wohl strukturiert und als wisse man ganz genau wohin das alles führen wird. Wenn man nur Kant anbringt muss es sich um Naturgesetzlichkeiten handeln. Es braucht keine absolute Korrespondenz zwischen Wahrheit und zwischen dem, von dem man lediglich annimmt, dass es wahr sei, damit man ausgerichtet am unwahren handelt. Hauptsache es hört sich gut an, logisch, wohl strukturiert. Demnächst gräbt der Herr Augstein (oder irgendein anderer Philosophiehandpuppenkasper) wahrscheinlich noch den Marx aus und erzählt uns dann etwas davon, dass Verstaatlichung doch eigentlich so gar nichts mit Enteignung zu tun habe, weil wir ja durch das Kapital selbst enteignet wurden. Man will doch nur unser (kulturell) Bestes. Liebenswürdig soll er werden, der "neue Mensch". Und am posierlichsten ist er nun mal, wenn er - der Bürger - handlungsunfähig ist, also nicht mehr in der Lage über die eigenen Lebensverhältnisse zu verfügen. Wer das nicht kann, der kann auch gesellschaftlich in keinen Prozess mehr fuschen. Sozialer Wandel wird dann vornehmlich von zwei Seiten bestimmt: (Wirtschaftliche) Organisationen und Staat. Und so ist doch auch die Politik ausgerichtet. Was den wirtschaftlichen Organisationen dient und deren Wachstum fördert wird wohlwollend gebilligt. Der Mensch selbst wird gehemmt, wo es nur geht, bis man schon unter Hemmungen leidet, wenn man nur in eine bestimmte Richtung denkt. Bewusstseinsfummelei vom Feinsten. Dass das nicht nur das Finanzsystem betrifft muss ich hier nicht extra erklären.

Folklorischer Pragmatismus, wer statt dessen lieber eine andere Linie verfolgt? Da wird ja gerade so geredet, als haben wir die EU erst seit der letzten Wahl, als sei es etwas ganz neues, was uns da aufgetischt wird. Ja, sicher ist es für Ottonormalbürger ganz neu, dass die Nachrichten nun plötzlich über Negativzinsen berichten. Die meisten werden Diskussionen zu diesem Thema bestimmt noch nicht mitbekommen haben. Und ich muss einfach nur lachen, wenn der Herr Augstein von wachsenden Kapitalismus und stagnierenden Einkommen des Bürgers spricht, als wäre das hierzulande kein Problem. Wo lebt der Mann denn? Achso, ja! Er lebt auf dem kantschen Kulturoberschichtsmond, wo Rechtsfortschritt und Bewusstseinsfummelei Naturgesetze sind.

... aber das was wirklich gefallen ist bzw. fallen wird (nicht das was Augstein meinte) hat doch niemals etwas mit Natur oder Vernunft zu tun gehabt oder?

[19:15] Weiterer Leserkommentar zum Augstein:

"... aber das was wirklich gefallen ist bzw. fallen wird (nicht das was Augstein meinte) hat doch niemals etwas mit Natur oder Vernunft zu tun gehabt oder?"
In Schweigen der Lämmer gibt es eine Szene, in der Hannibal Lecter auf Marc Aurel hinweisst und fragt: "Was ist es in sich selbst? Was ist seine Natur?". Sollte man mal darüber nachdenken, oder?
Wenn wir Vernunft hören, dann haben wir einen bestimmten Kontext im Kopf, etwas positives. Vernunft ist für uns das, was zu einem "guten Ende" führt. Etwas, dass viel mit Weisheit zu tun hat. Und Weisheit hat immer etwas mit Sorgfalt und Vorsicht zu tun.  Wenn man Vernunft, wie sie heutzutage größtenteils gelebt wird aber nicht im alltagssprachlichen Kontext versteht, sondern als berechnendes Denken, dann macht es vielleicht eher Sinn. Es gibt diesen Unterschied zwischen "rationaler" und "intellektueller" Vernunft. Die Art von Vernunft, die politisch zum tragen kommt ist fast immer rational (berechnend) und hat mit der intellektuellen Vernunft, die Richtung Weisheit ausgerichtet ist (also hin zur Sorgfalt und Vorsicht) nichts zu tun. Die rationale Vernunft ist korrumpierbar. Sie ist anfällig für Konzepte und Argumente. "Gut genug" reicht für die rationale Vernunft aus, um zu denken, dass etwas "gut" wird.
Es liegt in der Natur der Politik, dass sie nichts mit Weisheit gemein haben kann, weil Politik Richtung Handlung ausgerichtet ist. Wer unbedingt handeln will, der wird sich keine Zeit nehmen erst einmal zwischen den diversen Konzepten abzuwägen. Der Kurs steht doch auch bereits: EU soll es sein. Also wird die Handlung "vernünftigerweise" auch ganz auf diesen Kurs ausgerichtet werden und es muss das was "gut genug" ist, aber von dem man denkt, dass es "gut" ist zum Einsatz kommen. "Gut genug" respräsentiert dann "das Gute".
Dass das ganze auch in die Hose gehen kann wird ausgeblendet. Das ist die Natur der rationalen Vernunft.
Das Problem: Politik sollte sich am Volk ausrichten. Wir benötigen die intellektuelle und weise Venunft, müssen uns aber mit der Rationalität zufrieden geben. Und exakt das ist das unnatürliche, das unvernünftige. Es weicht von dem, was wir (als Bürger) für natürlich halten (unserem Kontext von Vernunft) strikt ab. Wir erwarten ein "gutes Ende", das sorgfältig und vorsichtig entsprechend unseren Bedüfnissen gewählt wurde. Und was bekommen wir statt dessen? Etwas, das lediglich "gut genug" ist, um irgendwelche anderen Konzepte und Argumente, die sich vor Jahren mal gut angehört haben aufrecht zu erhalten.
Es ist vornehmlich dieses dumme "Wir müssen schnell handeln! Wir müssen die ersten sein, die etwas tun!"-Denken, was dazu führt, dass ein einmal eingeschlagener Kurs eingehalten wird. Kursänderungen könnten Verzögerungen bedeuten. Aber die Politik denkt so: "Wir können es uns nicht leisten uns zurück zu lehnen und zu gucken was passiert. Wir müssen handeln!". Das ist ja vielleicht auch nicht ganz falsch. Aber bei dieser Art zu denken ist die Gefahr extrem hoch, dass man Konzepten und Arguementen glaubt, die sich zwar gut anhören, aber zu einem "schlechten Ende" führen werden. Insbesondere dann, wenn man so tut, als wüsste man alles über die "Nebenwirkungen". Und weiß kein Mensch. Das wird (wie bereits gesagt) einfach ausgeblendet.

[19:30] Der Silberfuchs zum Augstein und den Kommentaren:

Ich verstehe den Unmut zu diesem Artikel nicht. Wenn man den Teaser gelesen hat, sollte es doch genug sein, muss man sich dann den Rest dieser Realitätsverweigerer noch antun? Aber danke für die Kommentare, sie sagen dem geübten Hartgeldleser nicht nur mehr als der Artikel selbst, sie sind auch das NO GO zum Link! (Was wird dieser Philosoph nur nach dem Tag X machen?)


Neu: 2014-06-04:

[18:30] Der nächste Subventions-Sünder: Subventions-Missbrauch: EU fordert Milliarden von Frankreich zurück

[09:25] Presse: EU-Wahl-Kreise: Juncker wird nicht Kommissionspräsident

Der künftige Präsident der EU-Kommission wird nicht Jean-Claude Juncker heißen. Das erfuhr die APA am Montagabend aus gut informierten Kreisen in Brüssel. Es gehe nun darum, einen Kandidaten zu finden, der durch sein Programm überzeugt und dafür sei die Zusammenarbeit von Kommission, Rat und dem Parlament notwendig.

[12:45] Vermutlich sucht man jemanden, der so gut erpressbar ist wie Barroso. Das ist sowieso ein Job mit baldigem Ablaufdatum.WE.


[08:34] DWN: Frankreich: Merkel will IWF-Chefin Christine Lagarde als Kommission-Präsidentin

Paris bringt IWF-Chefin Christine Lagarde als neue Präsidentin der EU-Kommission ins Spiel. Francois Hollande sucht händeringend nach einer Alternative für Jean-Claude Juncker, den die Parteien durchsetzen wollen. Angeblich stammt die Idee von Angela Merkel. Auch wenn die Chancen für Lagarde nur minimal sind: Hinter den Kulissen bemüht sich Merkel offenbar, Frankreich an die Spitze der EU-Kommission zu setzen.

Wieder wurde der Wähler getäuscht. Es stellt sich aber folgende Frage: wo kann die Schneekönigen aus Frankreich weniger Schaden fürs europäische  anrichten? Im IWF oder in der EU-Kommission? TB

[09:40] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar darüber:

Klare Antwort: In der Dummission als Quotenkönigin ist sie maximal schädlich für Deutschland. Ansonsten wäre Merkel nicht für sie als Dummissionierungsqueen.
Was Merkel zwischenzeitlich quasselt, darf man gar nicht zur Kenntnis nehmen, wichtig ist, was sie in letzter Konsequenz tut und abnickt: Das ist immer das maximal Schädliche. Immer!

[10:17] Blue zum blue-en TB-Kommentar/Frage:

Einfach Frage: "Wo kann die Schneekönigin aus Frankreich weniger Schaden fürs Europäische anrichten?"
Einfache Antwort: Im Knast, wo sie (Affaire Tapie) hingehört. Und das wenigstens zwanzig Jahre! Und das Gemurksel gleich mit einlochen!

[10:18] Leser-Kommentar-DE:

Na super - die Wahl klar von Haus aus fuern Arsch das wussten wir ja ... Aber jetzt noch die diabolische Lagarde statt den beiden anderen Vollpfosten vorsetzen wird Hardcore.
Die Alte raeumt auf mit Buergertum und EU-Widerstaendlern. Europa in den Haenden von Frauen - von Bruessel ueber Paris nach Deutschland...die kriegerischen Amazonen kommen wieder und regieren, Maenner nur noch zum snu-snu (futurama insider) brauchbar.


Neu: 2014-06-03:

[8:00] DIe Allianz der Wütenden: Nigel Farage und Beppe Grillo planen Allianz im EU-Parlament


Neu: 2014-06-02:

[18:45] Geht man so mit dem Hauptzahler um? EU fordert von Deutschland eine Steuerreform

[16:30] Wer Juncker wirklich ist: Meister der Hintertreppe

[14:45] Leserzuschrift zu Sicherheit macht Reifen teurer

Autoreifen selbst wechseln gehört bald der Vergangenheit an. Schuld daran ist die Luftdruck-Kontrolltechnik, die die EU künftig vorschreibt.

Die nächste Idiotie aus dem Brüsseler Irrenhaus. Warum setzt man den Schwachsinn um? Sollen sie uns doch verklagen. Das ist eine Geldschneiderei ohne Ende, denn lt. Statistik sind defekte Reifen keine nennenswerte Unfallursache. Also, was soll das ??

Weg mit diesem Irrenhaus in Brüssel!

[15:45] Leserkommentar-DE: Wer glaubt denn, dass es beim AUto jemals um Sicherheit ging?? Lächerlich.

Auto = Vermögenswert des Staates !! Es ist der berühmte Goldesel der Politik.
Ginge es um Sicherheit/Menschenleben, dann müsste man sich um die Raucher, Trinker und Drogis kümmern.
Man sollte nicht die direkten Steuern/Einnahmen des "Goldesels" nicht allein betrachten (Steuern, Abgaben auf das KfZ und die damit zusammen hängende Dienstleistung). Auch die indirekten Einnahmen - Straßenverkehrsdelikte, Radarfallen, Beschäftigung von Anwälten, Parkgebühren und auch Garagenkosten (Anschaffung, Anmietung).
Neben der Einkommenssteuer dürfte das Kfz in Deutschland die zweit wichtitigste Einnahmequelle sein.

Die EU treibt durch Verteuerung die Autosteuern hoch.
 

[14:45] Die brauchen wir nicht in der EU: Georgiens Präsident verlangt schnellen EU-Beitritt

[16:00] Leserkommentar-AT:
Georgien in den EU-Nationalzirkus?
Die sind nicht nur betrunken dumm sondern auch Lebensmuede.
Nur weiter so ihr Affen - Putin laesst Euch noch einmal mit den Baeren tanzen, letztmalig.
 

[11:15] Welt: SPD will klares Bekenntnis von Merkel zu Juncker

Im Machtkampf um die Ernennung des neuen EU-Kommissionspräsidenten fordert die SPD eine eindeutige Festlegung von Kanzlerin Angela Merkel auf Jean-Claude Juncker. Die Diskussion sei "absurd".

Leserkommentar des Einsenders:

Verstehe ich das richtig? Es wurde gewählt, aber der Sieger darf nicht gekrönt werden, weil Cameron dagegen ist, der die Wahl gegen die UKIP verloren hat und nun selber mit EU-Austritt droht wie die Partei, gegen die er verloren hat? Und Merkel soll wieder ein Machtwort sprechen, die Merkel, die nicht mal diskret telefonieren kann?
Gebt diesem blöden Konstrukt namens EU endlich den Gnadenschuss.

[11:20] Ergänzung zu obigem Leserkommentar des Einsenders:

Das ist ja noch besser: Die SPD will von Merkel ein eindeutiges Bekenntnis zu Juncker. Müsste die nicht für Schulz sein? Und müsste Merkel nicht für Juncker sein? War sie das nicht vor der Wahl noch, oder habe ich das falsch in Erinnerung? Sperrt sie alle in eine Arena und lasst sie zur Belustigung ihrer Völker gegeneinander auf Leben und Tod kämpfen. Lasst die Spiele beginnen.

Auf Leben und Tod zwar nicht, aber trotzdem eine gute Idee.


[11:10] 20min: Ist die Europawahl ungültig?

Millionen EU-Bürger konnten bei der Europawahl relativ einfach zwei Stimmen abgeben. Nach Einsprachen könnte die Wahl für verfassungswidrig erklärt werden.

[11:05] Horn: Das EU-Parlament macht sich wichtig

Die Europa-Abgeordneten wollen Geschichte schreiben. Sie möchten das EU-Parlament stärken. Die Mehrheit nominierte einen Kandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten, obwohl dieses Recht dem Rat der Regierungschefs zusteht. Der Schritt ist verwegen. Die Abgeordneten schafften es bisher nicht einmal, dem EU-Parlament eine europaweit einheitliche Legitimationsbasis zu verschaffen.

[10:35] AFP: Cameron drohte Merkel offenbar mit EU-Austritt

Im Machtpoker um den künftigen EU-Kommissionspräsidenten hat der britische Premier David Cameron einem Medienbericht zufolge mit drastischen Konsequenzen gedroht. Wie der "Spiegel" berichtet, setzte Cameron beim EU-Gipfel auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit der Warnung unter Druck, er könne bei einem Mehrheitsvotum für Jean-Claude Juncker den Verbleib Großbritanniens in der EU nicht garantieren.

[08:15] nne: Das Vierte Reich - Die Unterwerfung der Völker (2014)Video

dazu passend:EU-Demokratie nach Steinmeier

[08:08] DWN: Brot, Spiele und Lügen: Die EU taumelt in Richtung Untergang

Europa erlebt Zerfallserscheinungen, die an den Niedergang der Republik im Alten Rom erinnern. Die EU und die Nationalstaaten brechen Recht und Gesetz. Den Bürgern werden Brot und Spiele geboten. Rom ist an dieser Entwicklung zerbrochen. Die EU könnte, wenn sie die Demokratie weiter mit Füssen tritt, ein ähnliches Schicksal ereilen.

[14:30] Ja, wie auch das alte Rom geht die EU unter. Man kann ab jetzt alle Politiker-Äusserungen zur EU grossteils vergessen.WE.


Neu: 2014-06-01:

[18:50] DWN: EU-Krise: Italiens Premier Renzi geht auf Distanz zu Juncker

Nach den Briten und Ungarn geht nun auch Italien auf Distanz zu Jean-Claude Juncker. Premier Matteo Renzi sieht keinen Automatismus des sogenannten Spitzenkandidaten für den Job des EU-Kommissionspräsidenten.

[18:09]n-tv: Schwere Pannen bei Europawahl Acht Millionen ungültige Stimmen?

Die Europa-Wahl ist eventuell verfassungswidrig. Bei der Stimmabgabe von Millionen stimmberechtigten Bürgern soll es zu schweren Pannen gekommen sein. Nach Recherchen des "Spiegel" haben nicht nur Doppelpassinhaber zweimal wählen können. "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo ist offenbar nicht der einzige, der bei der Europawahl doppelt abgestimmt hat. Bei der Stimmabgabe von Millionen stimmberechtigten Bürgern soll es zu schweren Pannen gekommen sein. Das berichtet der "Spiegel".

dazu passend: T-online: Bei Europawahl war millionenfacher Wahlbetrug möglich

Bei weniger als 50 % Wahlbeteiligung ist JEDE Wahl ungültig, oder?TB.

[18:45] Es ist ganz klar, die EU-Wahl soll für ungültig erklärt werden. Dann noch die Maddie-Sache und einige andere Skandale und die EU ist erledigt. Die EU hat uns den Euro gebracht und der Euro hat uns das Geld gestohlen, nicht wahr?WE.

[19:22] Der Jurist zur Wahlpanne:

Achtung, Drehbuchszene:
Das Wahlrecht war bei der letzten EU-Wahl schon das gleiche.
Warm hält man gerade jetzt die großen Scheinwerfer drauf?
Es geht darum, der EU ihre demokratische Legitimation zu entziehen, sie also vollständig an die Wand zu pracken.
Die Auflösungs- und Separatistentendenzen sind eh schon gut angelaufen.
Jetzt zeigt man uns noch, dass die EU sogar für ein (faires) Wahlrecht zu deppert ist.
Aber: Was hamma über die "undemokratische Abstimmung auf der Krim" glacht.

[19:24] Leserkommentar-DE zur Wahlpanne:

Nur nicht aufregen, es handelt sich hier nur um einen Wahlbetrug. Ja, es ist Betrug. Aber was solls, ist doch in der EU mittlerweile salonfähig. Tzzz ... wegen ein paar Millionen ungültiger Stimmen macht man doch nicht das Volk verrückt. Lug und Trug ist doch das originäre Geschäftsmodell der EU.
  

[10:05] Geolitico: EU als Gegenentwurf zur Freiheit

Ab Juni (13.) gelten EU-weit einheitliche Regeln für den Widerruf eines Fernabsatzgeschäftes, also auch den Online-Kauf. Es entfällt die begründungslose und portofreie Rückgabe. Zudem müssen Kunden nun für jede Retoure ein Formular ausfüllen und den Widerruf begründen. Selbst die einheimische Versandbranche klagt, dass „das alte Recht ein Segen" gewesen sei und unseriösen Händlern das Leben schwer gemacht habe. Sicher haben die Regulierer in Brüssel sich etwas dabei gedacht, aber nicht nur dieser Fall zeigt, dass Gedanken aus dem Wolkenkuckucksheim in der Realität nicht viel taugen – erst recht nicht für die Bürger des neuen Europa.


Neu: 2014-05-31:

[20:15] Steht das auch im "Drehbuch"? Cameron droht bei Wahl Junckers mit Austritt Großbritanniens

[19:15] MMNews: EU-Wahl: Täuschungsmanöver

[14:00] Der Jurist zu EU: Zum gestrigen Spiegel-Artikel um 20:30:

Ist das noch "Schlagzahlerhöhung" oder schon der Beginn des Abbruches?
Beim Lesen des Artikels dachte ich bei HG zu sein.

Eine kleine Korrekturanmerkung zum Artikel: Wenn Historiker später einmal das Scheitern der EU verstehen wollen, sollen sie sich nicht nur auf "Mai 2014" konzentrieren. Sie sollen vielmehr eine Kopie des HG-Archives lesen. Steht alles drin.

Die Insider sagen nur: es soll jetzt mehr Wahrheit berichtet werden und alles soll jetzt intensiviert werden. Der wirkliche Abbruch von EU und Politik kommt sicher erst nach dem Tag-X. Derzeit wird nur diskrediert, damit alle wissen, wer für die Vernichtung ihres Vermögens verantwortlich ist. Da läuft eine gigantische Operation der Massenpsychologie.WE.
 

[9:30] Geolitico: Lasst Schulz doch Belgien regieren

[8:30] Diese Terroristen mischen sich überall ein: EU will deutsches Handwerk abschaffen

[9:30] Leserkommentar-AT:
Die Meisterprüfungen sind sowieso nur mehr eine Farce. Dank „Bildungsindustrie" namens WIFI (in A) werden dort massenhaft Arbeitslose zu Meistern gezüchtet. Durchfallen de facto unmöglich, kaufmännisches und rechtliches Wissen...Fehlanzeige! Lächerlich das ganze!

[14:00] Leserkommentar-AT:
Gilt in Oesterreich wie ueberall - als Gewerbler musst du Gesellenbrief - Meisterpruefung - Zeugisse usw vorweisen - als Politiker hast du nichts vorzuweisen und machst vom Wirtschaftsminister gleich drauf den Finanzminister oder leitest ein Heer in Deutschland noch frisch raus aus dem Kreißsaal oder vom trinkfesten Buchhaendler zum EU Präsidenten. ..
Konnte da je was Besseres als die EU entstehen?
Alles Trojanische Pferde - gut eingesetzt...und GEWAEHLT!!!!

Und oft hat der Minister nur 5 Minuten Bedenkzeit, ob er den Job annimmt.WE.


Neu: 2014-05-30:

[20:30] Leserzuschrift zu EU-Wahl: Das Ende der Europäischen Union

"Wenn die Historiker später mal verstehen wollen, wie die EU eigentlich gescheitert ist, verraten von den Eliten und nicht von der Bevölkerung, dann werden sie diese Tage studieren, Ende Mai 2014: Als die Willkür und die Lügen unerträglich wurden und die Pappkonstruktion der EU sich in all ihrer schäbigen Wackeligkeit zeigte. (!)"

- "Besonders bei ARD und ZDF wirkte es diese Woche endgültig so, als säßen dort ein paar bezahlte EU-Politkommissare, die die Nachrichten schreiben: Speziell nervend wie immer Udo van Kampen, hechelnd im Tonfall, Brüssel sei voll von Gerüchten, wer wird was, es geht ums "Tableau" - alles wie immer, seufzte auch Claus Kleber pseudokritisch, wie kann es aber auch anders sein, wenn die Medien einfach das in diesen Tagen fast klischeehaft zynische Spiel der Politik mitspielen und sich damit gleich selbst mit überflüssig machen."

- "...ein kollektives Scheitern, fast ein Systemversagen, bei dem Journalisten einen Teil der Schuld tragen, wenn sie etwa in der "FAZ" nach der Wahl ernsthaft schreiben, Deutschland sei ein "Stabilitätsanker in stürmischer See", wo doch Deutschlands Egoismus den Sturm erst so richtig entfacht hat."

gerade habe ich folgenden Artikel zum Ende der EU im Spiegel online gelesen.
Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht. So krasse deutliche Worte zum Zustand der EU, die selbst den härtesten Hartgeld-Kommentar als flaumiges Daunenkissen erscheinen lassen.
Wahnsinn! Sie ( also das HG-Team) haben mit Ihren Insiderkenntnissen also wirklich recht, dass jetzt die EU samt EURO in Windeseile medial abgerissen werden sollen.

Man sieht, die "Schlagzahl" beim Systemabbruch wird massiv erhöht, sogar im Speichel. Man geht auf EU und Medien voll los.WE.
 

[18:00] Cartoon: EU-Soldaten

[17:30] Der Sieger über seinen Wahlerfolg: Nigel Farage - The Entire Western Financial System Is A Mirage

[17:30] Gerhard Wisnewski/Kopp: Europawahl: Wer sind Europas Feinde wirklich?

In der Diskussion um Europa herrscht Begriffsverwirrung. Immer wieder ist die Rede von »Europafeinden« und »Europaskeptikern«. Dabei kritisieren die »Europagegner« natürlich gar nicht Europa, sondern die staatliche Organisation Europas in der Europäischen Union (EU) – also den europäischen Zentralstaat. Nur Medien und Parteien setzen den Kontinent Europa frecherweise mit ihrem künstlichen Konstrukt in Brüssel gleich. So machen sie jeden EU-Kritiker zum »Europafeind«. Dabei ist ja ganz klar, wo die Europafeinde wirklich sitzen, nämlich in Brüssel selber.

Die Eurokraten und deren Soldaten in den nationalen Hauptstädten sind es. Das wird uns ganz deutlich gemacht.WE.
 

[16:00] Ein Franzose soll Kommissionspräsident werden: Sorge um die EU: Angela Merkel will Francois Hollande retten

Keiner der "Spitzenkandidaten" wird es. Auch eine Szene aus dem "Drehbuch"?
 

[12:55] FAZ: Jürgen Habermas im Gespräch Europa wird direkt ins Herz getroffen

Ich stehe dem derzeitigen "Schutzheiligen" der deutschen Philosophie sehr skeptisch gegenüber - aber in diesem Falle kann ich seine Meinung nur unterschreiben! TB
 

[09:35] T-online: Erweiterungs-Kommissar will Ukraine in die EU holen

Auch Georgien und die Republik Moldau bräuchten diese Perspektive, so Füle. "Wenn wir ernst damit machen wollen, die Länder in Osteuropa zu transformieren, dann müssen wir auch ernsthaft das mächtigste Instrument, das wir zur Umgestaltung haben, nutzen: die Erweiterung", sagte Füle er der "Welt".

Allein das Foto zeigt schon, wie lächerlich diese Ideen und deren Ersinner sind! TB

[13:30] Diese Eurokraten sind eindeutig grössenwahnsinnig geworden. Weg mit ihnen.WE.

[15:00] Leserkommentar:
Ukraine ist u.a. dank der EU mittlerweile Bürgerkriegsland, auch wenn sich die Medien noch zieren, dieses hässliche Wort zu benutzen. Die EU kriegt keines ihrer Probleme in den Griff, will sich aber weiter nach Osten erweitern. Witzig, vor allem, weil die EU mittlerweile total bankrott ist und klare Auflösungserscheinungen aufweist. Es ist ja fast wie bei einer Supernova, die sich am Ende ihres Zyklus nochmal zu einem roten Riesen aufbläht, bevor sie dann zu einem weissen Zwerg zusammenfällt.

Die EU wird bewusst an die Wand gefahren, das gehört auch dazu.WE.

[16:30] Leserkommentar: sagen wir besser er will den Rest der von der Ukraine noch übrig ist in die EU holen.

Aber es stimmt schon. Die EUkraten sind richtig durchgeknallt und haben in vielen Dingen den Sinn für Realität verloren. Irgendwo habe ich die Tage gelesen dass die EU am liebsten auch noch Moldawien und andere aufnehmen will... Da greift man sich nur noch an den Kopf!

Es muß wohl so sein dass dies auch zur Diskreditierung und dann zum Abbruch der EU dazu gehört. Anders kann man sich das nicht mehr erklären.

Man kann sich langsam nur wünschen dass es schnell geht mit der Diskreditierung und dass der Abbruch dieser unnötigen, teuren UND KRIMINELLEN EU schnell vollzogen wird. Und zwar bevor es die EUDSSR in ihrer ganzen Form gibt. Denn die brächten wir nicht mehr so einfach weg!

Man darf nichts mehr ernst nehmen, alles ist absurd, die EU soll total absurd wirken.WE.

[19:00] Leserkommentar:
Also diese absurde Erweiterung gehört mit nahezu 100% er Sicherheit zum "Systemabbruchtheater". (Lesen Sie mal die ganzen Leserkommentare in allen deutschen und österreichischen Medien.) Die EU und ihre Politiker sollen so glühend gehasst werden, dass das nachfolgende System ( m.M.n. eine Mischung aus regionalen Oligarchien und halbsouveränen Metropolen/ Stadtstaaten unter der Protektion von RU/CH *) ohne Widerstand hingenommen oder sogar freudig begrüsst werden wird. (Inwieweit dieser Erweiterungskommissar Füle selber daran glaubt oder nicht, kann ich nicht sagen. Ihm muss aber doch nach dieser EU-Wahl klar sein, was ihm blühen kann?)
Ich bin mal gespannt, was " man" sich für das hoffentlich folgende fulminate Finale ausgedacht hat, und wo es stattfinden wird. :-).
Das wird sogar noch den Zerfall der Sowjetunion schlagen ( weil auch die USA mit dran glauben wird.)

Das ist ganz sicher so. Aber die wirklich schweren Brocken kommen noch.WE.
 

[08:35] Leserkommentare-DE zu Steinmeiers gestriger Demokratie-Attacke:

(1) Sperrklausel wäre nicht so toll wie einen Gesinnungstest: Wer gegen Europa ist bleibt einfach draußen.

(2) Alles was dem Schweinmeier einfällt, ist, alles zu verbieten, was ihm und seinen Kumpels nicht gefällt. Das ist wirklich ein lupenreines demokratisches Verhalten.
Mich entsetzt immer wieder, was da gewählt wird, sich da als Berufspolitiker im deutschen Parteien-Kartell herumtreibt, und so tut, als hätten sie irgendeine Antwort, eine echte gute Lösung für die vielen Probleme/Aufgaben die sich unserem Land stellen.
Nein, im Gegenteil, wer diese Fragen aufwirft, kann ja nur ein Rechtsradikaler sein, da er die öffentlichen Denk-, und Wahrnehmungs-, und Sprechverbote ignoriert. Wer die vorgegebenen Tabus bricht, auch wenn es dringendst nötig ist, um endlich ein Problembewusstsein zu schaffen, der ist ein Sünder, ein Faschist, Rechtradikaler oder Rechtspopulist. Gerade, dass er noch nicht hingerichtet wird, wie früher die Hexen oder Hexer.
Die heutigen Jesuiten das sind die Sozialisten und Grünen (=beamteten Sozialisten, noch viel gefährlicher und tückischer). Es geht in der Pöbelkratie immer vorrangig um den wahren Glauben. Wer den hinterfragt, ja, der ist ein Ketzer. Und Ketzer müssen ausgelöscht werden, wenn nicht schon physisch, so doch wirtschaftlich oder in der öffentlichen Wahrnehmung.
Mit solchen dumpfbackigen, geistig zubetonierten Kreaturen in einem Land zusammenleben zu müssen, ist schon eine große Herausforderung, und ich staune, wie es noch Erdenbürger gibt, die diese einfallslosen Einfaltspinsel, die sich im Besitz des wahren (politischen) sozialistischen Glaubens wähnen, wählt, obwohl diese Leute so garnicht verstehen, was wirklich läuft, wie eine Volkswirtschaft, wie die Weltwirtschaft, das Welt-Finanzsystem funktioniert, wer wirklich im Hintergrund die Fäden zieht und die anderen vortanzen lässt.
Wie können da gute Antworten gefunden werden, wo diesen armen Menschen doch die bloße Ideologie reicht. Genau wir bei den Türken und Juden, wo auch alle anderen Menschen als Täter angegriffen und verurteilt werden, weil diese Gruppen Ihr Opfer-Dasein gepachtet haben.
Sie nicht als Opfer zu verstehen ist un-anständig. Und die von ihnen Vertretenen sind immer auch gleich mit Opfer. Was für eine selbstbezogene, abgehobene Art, die Welt und die Menschen zu sehen! Auf demselben frühkindlichen Entwicklungsstand wie Klein-Isolde, die sich die Augen zuhält und dann meint, unsichtbar geworden zu sein.


Neu: 2014-05-29:

[20:15] FAZ: Steinmeier regt europäisches Wahlgesetz mit Sperrklausel an

Als Konsequenz aus dem Einzug verschiedener Splitterparteien ins Europaparlament hat Außenminister Steinmeier die Einführung einer europäischen Sperrklausel angeregt. Im Gespräch mit der F.A.Z. schloss er zudem Sanktionen gegen Russland vorerst aus.

Leserkommentar des Einsenders:
Wahrscheinlich soll die Steinmeier'sche Sperrklausel alle in EU-Parlamente gewählten Parteien unter 8% ausschließen.

Gefängnis, einfach nur Gefängnis!


[16:30] Spiegel: Angela Nazionale

Der Wahlerfolg der Rechtspopulisten ist eine Warnung: Wenn die Deutschen nur an sich denken, tun es die anderen erst recht. Da ist Angela Merkel wie Marine Le Pen. Beide verstehen nicht: Wer souverän bleiben will, muss europäisch werden.

Wer souverän bleiben will, muss sich selbst regieren und nicht von der EU fremdregieren lassen.

[16:15] DWN: Zwei Millionen Unterschriften: EU schmettert Petition „Einer von uns“ ab

Die EU-Kommission hat eine von 2 Millionen Europäern unterzeichnete Petition zum Stopp der Stammzellenforschung abgewiesen. Man halte an der Finanzierung sowie den Milleniums-Zielen der UN fest. Die Initiatoren wollen den Fall nun vor den Europäischen Gerichtshof bringen.

EU-Politiker und der Wille des Volkes sind eben zwei grundverschiedene Dinge, die halt nicht zusammenpassen.

[15:40] DWN: EU-Präsident Van Rompuy beim Karlspreis: „Wir haben die Schlacht gewonnen!“

Der Friedensnobelpreisträger Herman Van Rompuy wurde in Aachen mit dem Karlspreis ausgezeichnet. Der EU-Ratspräsident zeigte sich äußert zufrieden über das gute Essen und die Fortschritte in Europa. Er sagte, dass die EU die Schlacht gewonnen habe.  Er lobte seine eigene mutige Arbeit und Angela Merkels unendliche Weitsicht.

Ein schwerer Fall von absolutem Realitätsverlust eines selbstverliebten Bonzen, symbolhaft für alle (EU-)Politiker.

[16:05] Leserkommentar zum Karlspreis:

Was für Gestalten in den letzten Jahren in die Ehre dieser Auszeichnung kamen ist schon bedenklich. Wie beim Friedens-Nobel-Preis. Vermutlich wird man nach dem Crash solche Sachen für einige Jahrzehnte verbieten, wie es mit dem Hakenkreuz derzeit immer noch ist.

[16:20] Der Mexikaner Rompuy-Artikel:

Die reden wie die Funktionseliten des RGW kurz vorm Zusammenbruch des Ostblocks.


[13:30] Aufstand der Autoindustrie gegen die EU: BMW: CO2-Regeln kosten Automobil-Branche Milliarden

[8:00] Die Fraktion der Nationalen entsteht: EU: Le Pen, Wilders und die FPÖ gründen rechtes Bündnis


Neu: 2014-05-28:

[15:00] Brüsseler Zeitung: Asselborn: Ergebnis des EU-Gipfels "ernüchternd bis erbärmlich"

.... wie das meiste, was die EUrokrathen veranstalten!

[15:13] Leserkommentar-DE zu Asselborn:

Ich weiß gar nicht, was der Quasselclown will, wenn niemals nüchterne Alkis und Betrüger etwas aushecken, ist das immer ernüchternd und erbärmlich.
Und der Gipfel ist es auch noch. Nämlich der Unverschämtheit.


[13:45] DWN: Dritter Weltkrieg abgesagt, jetzt geht es um die Top-Jobs in Brüssel

Die Ukraine ist nach der EU-Wahl schlagartig von der politischen Agenda verschwunden. Nun geht es um die Jobs in Brüssel, um Macht, Privilegien und Eitelkeiten. Monatelang wird um die Delikatessen gekämpft, die der Steuerzahler auftischen darf. Der Dritte Weltkrieg findet nicht statt. In den Feinschmecker-Restaurants in Brüssel herrscht Gedränge. Plätze gibt es nur nach Reservierung.

Hahaha.
 

[7:15] DWN: In den dunklen Räumen von Brüssel: „Die Bürger haben die Schnauze voll“

Obwohl es ganz leicht möglich wäre, den Präsidenten der EU-Kommission fair im EU-Parlament zu wählen, kungeln die Parteipolitiker Europas seit gestern Abend in den Brüsseler Hinterzimmern. Sie wollen keine Demokratie. Sie agieren unverfroren als Funktionäre für ihre exklusive Klientel. Gemeinsam mit den Brüsseler Spitzen-Bürokraten brechen die Staats- und Regierungschefs das Recht und demaskieren sich als die eigentlichen Anti-Europäer.

Die EU in ihrer aktuellen Verfassung steuert zielsicher auf ihren Untergang zu. Das Personal an Deck der Euro-Titanic (Broder) merkt nicht, dass die dumpfen Schläge (Le Pen, Ukip, Goldene Morgenröte, Prodemos, Syriza, FPÖ, Afd) nicht die Betrunkenen sind, die es nicht mehr bis in die Kabinen schaffen, sondern die Eisberge, die den Rumpf des führungslosen Schiffs durchschlagen.

Das ist ein absoluter Spitzen-Artikel, der muss vom Chef selbst stammen. Viel besser kann man die EU-Misere nicht beschreiben.WE.


Neu: 2014-05-27:

[20:00] Hinter den Kulissen: EU - Endstation - Alles aussteigen!

[18:00] Thomas Straubhaar in Welt: Wenn Großbritannien gehen will, lasst es ziehen

[17:45] Jetzt rennt der Hühnerhaufen wie wild durcheinander und gakelt: Trümmerhaufen EU

[15:00] DWN: Krisengipfel in Brüssel: Viele Verlierer suchen einen Schuldigen

In Brüssel suchen die Staats- und Regierungschefs nach der richtigen Antwort auf die EU-Wahl. Die Nervosität ist größer als üblich: Die meisten Regierungschefs sind nervös, weil sie um ihre Posten bangen müssen. Die Suche nach dem Schuldigen treibt einen Keil zwischen Brüssel und die Nationalstaaten. Die EU spürt den Mantel der Geschichte.

Die Soldaten werden beginnen, vom Feldherrn Barroso abzufallen.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE: Zitat:

"Francois Hollande ist ganz anderer Meinung: Er sagte, Europa müsse reformiert werden, und Frankreich werde sich an die Spitze der Reform setzen."

Ist das nicht lustig. Der schafft es nicht einmal seine Franzosen zu reformieren und jetzt will er die gesamte EU reformieren - als Anführer. Wahrscheinlich meint er wohl nur die EZB zum Drucken bewegen.
Für mich hört sich das nach einem lauen Lüftchen an.

Er hat einfach den kalten Hauch des Front National gespürt. Die Politiker beginnen jetzt zu erkennen, dass sie mit ihrer Treue zur EU und zu Barroso auf das falsche Pferd gesetzt haben. Das beschert ihnen bei nationalen Wahlen reihenweise Niederlagen.WE.
 

[14:00] Silberfan: Gedanken zum Europawahlrecht:

Ich stelle mir gerade die Frage, wie man das "Doppelwahlrecht" abschaffen und ein europafreundlicheres Wahlrecht schaffen kann. Jeder Bürger in den Grenzen Europas hat, wie sonst auch gesetzlich vorgeschrieben, die Möglichkeit eine Partei, die sich zur Europawahl stellt, zu wählen. Warum ? Warum hat ein Deutscher nicht die Möglichkeit eine Französische, Brtitische, Dänische usw. Partei zu wählen, oder ein Franzose, Brite, Däne usw. nicht die Möglichkeit eine deutsche Partei zu wählen ? Schliesslich soll es sich um demokratische Wahlen in einem vereinten Europa handeln.
Aber so wählt jedes Volk seine Landesparteien und die mit Doppelpässen sogar gesetzwidrig bzw. strafrechtlich relevant gleich zwei Länderparteien.

Antwort: weil dann wahrscheinlich viele Deutsche die UKIP, FN, PVV, FPÖ, 5Sterne gewählt hätten, andersrum aber wohl kaum ein Europäer die deutsche CDU oder gar SPD angekreuzt hättem.  

PS: Für die deutsche Politkaste ist es sogar ein hervorrangendes Wahlergebnis, sie können
       sich bei einer EU-EURO-Auflösung hinstellen und sagen, dass die anderen Länder Europas
       so gewählt hätten und sie nichts dafür können - Fingerzeig auf die Schuldigen "da hinten".

Richtig festgestellt: es kann nur eine nationale Partei gewählt werden. Ausländische Parteien wählen zu können wäre administrativ sehr komplex und für die meisten Wähler uninteressant, da deren Fokus rein national ist.WE.
 

[13:00] DWN: Große Koalition in Brüssel: Sozialdemokraten wollen für Juncker stimmen

Die Sozialdemokraten könnten Jean-Claude Juncker als Kommissionspräsidenten unterstützen. Offenbar haben die Konservativen ein attraktives Personal-Paket angeboten. Ungarn und Großbritannien lehnen Juncker dagegen strikt ab.

[12:55] Spiegel: "Martin Schulz sollte sich schämen"

In Brüssel läuft der Machtpoker um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten. SPD-Kandidat Schulz wird jetzt scharf attackiert: Der Grüne Daniel Cohn-Bendit wirft ihm vor, einen "nationalistischen Wahlkampf" geführt zu haben.

Die Linken verteufeln sich gegenseitig - gefällt mir.

[09:25] Polenum: AfD will Europawahl anfechten

[08:54] DWN: Sigmar Gabriel will Parteien Zweiter Klasse in Europa einführen

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat nach der EU-Wahl gefordert, dass Parteien wie die ungarische Fidesz oder die italienische Forza Italia „keinen Einfluss auf die Führung Europas erhalten dürfen". Die undemokratische Aussage trifft unfreiwillig den wunden Punkt der EU: Sie ist keine Demokratie, weil bei ihr nicht das Volk das letzte Wort hat, sondern die Parteien.

Für diesen Schlag gegen Demokratie und Menschenrechte gehörte die fette Sau sofort eingesperrt - lebenslang! TB

[09:55] Leserkommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Die Massnahmen des nordkoreanischen Staatsfuehrers Kim Dumm Jung an seinem Onkel scheinen mir bei näherer Betrachtung nicht nur kostengünstiger, auch die Hunde haetten viel, viel laenger was davon.

Das ist die Meinung eines Lesers. Ich persönlich halte von deratigen Strafen nix - nicht einmal bei Verrat am Volk und Land, wie es der Dicke mit diesem Statement getan hat! TB

(1.1) Der Leser von Meldung (1) antwortet:

Ich moechte mich mal verteidigen. Hier geht es nicht nur um die Abschaffung aller demokratischen Grundsätze. Hier geht es um die absichtliche Herbeiführung bitterster Armut im einst reichsten und schoensten Land der Erde. Gleichzeitig auch um die Anzettelung und Unterstützung von Angriffskriegen in aller Welt. Nur weil hier noch keine Bombe eingeschlagen hat, sollten wir nicht die Augen vor der Wirklichkeit verschliessen. Warum sollte man diesen fetten Sack weiter durch füttern? Die meisten Menschen im Lande werden nach dem Crash auch mit dem einfachen Überleben genug zu tun haben. Und auch Hunde brauchen in der schlechten Zeit was zu fressen. Vegetarier unter ihnen gibt es glaube ich nicht.

Sie brauchen sich nicht zu verteidigen. Bei uns hat JEDER Leser Meinungfreiheit. Nur ich möchte mich von gewissen Strafen distanzieren! TB

(2) ich kann Ihnen nur zustimmen, daß die fette Sau lebenslang eingesperrt gehört. Allerdings haben Sie sich noch sehr vornehm ausgedrückt. Hätte da noch ganz andere Vorschläge. Die Äußerungen des Sigma G. und auch des Steineierchen zeigen ganz klar die letzten Zuckungen des Systems vor dem Untergang. Wie ich kürzlich geschrieben hatte: Jetzt kommt Bewegung in die Sache. Wir sehen hier wieder einmal das Scheitern der völlig kranken marxistischen Ideologie. Nur diesmal hat man die Menschen nicht millionenfach ermordet (siehe Stalin, Mao, Hitler) sondern wirtschaftlich ruiniert. Bin gespannt wieviele bildungsresistente Intelligenzallergiker noch geboren werden, bis dieser Wahnsinn endlich aufhört. Sozialismus hat noch nie funktioniert und wird das auch weiterhin nicht tun. Scheinbar gibt es in der Menschheit genügend gehirnamputierte, die immer nach oben gespült werden und dieser kranken Ideologie verfallen. Physikalisch betrachtet ist das leider unausweichlich, denn Scheisse schwimmt halt mal oben. Damit meine ich nicht nur unsere geisteskranken Politiker sondern auch die Eigentümer der Zentralbanken.

(3) Man könnt´s zwar etwas freundlicher ausdrücken, aber ich unterschreib´s auch so.

(4) Der Schrauber: Sie haben natürlich völlig recht: Hunde sollten artgerecht gefüttert werden! Wir wollen ja nicht in die Barbarei zurückfallen...


[08:34] mmnews: EU: 3-Stufenplan für Russland Sanktionen

Die EU hat einen Fahrplan für mögliche Wirtschaftssanktionen gegen Russland entwickelt. Denkbar seien drei verschiedene Optionen „mit schwacher, mittlerer und starker Intensität", heißt es einem Papier der EU-Kommission, das dem Handelsblatt (Montagausgabe) vorliegt. Die erste Option umfasst ein Waffenembargo und Beschränkungen bei der Einfuhr von Luxusgütern wie Diamanten, Pelze oder Kaviar sowie bestimmter Industrieprodukte wie Reifen oder Düngemittel, nicht jedoch Stahl oder Nuklearkomponenten.

Diese größenwahnsinnigen Flach-Onanisten schneiden der eigenen Bevölkerung (als uns) die Versorgung ab! TB

[09:55] Leserkommentar-DE zum Stufenplan:

Jeder der am Sonntag zur sogenannten Wahl gegangen ist, kann sich nun schon mal bedanken bei seinem persönlichen EU-Vertreter, wenn er noch Zeit dafür findet, denn es koennte auch angebracht sein, ausreichend Brennholz für den kommenden Winter zu sammeln.

[11:40] Leserkommentar-DE zum Kommentar darüber:

Man braucht nicht nur Brennholz, man braucht auch „Kamine, Herde, etc", was nur die wenigstens Bauherren vorgesehen haben – und in der Stadt praktisch nicht existent ist.
Schlimmer ist jedoch der mögliche Zusammenbruch der Stromversorgung in Deutschland (=> Europa), falls die Gas-Kraftwerke mangels Gas keinen Strom mehr erzeugen können und damit die Schwankungen durch Solar- und Windkraftwerke nicht mehr abfangen können. Dann wird's dunkel und kalt in Deutschland.

[13:25] Leserkommentar zum Stufenplan:

Völlig unfaßbar ist die 3. Stufe: vollständiges Importverbot für Öl und Gas aus Rußland.

Also vergleichbar einem Hungerstreik. Die EU tritt in den "Frierstreik"! Ob´s was nützt?

Die EU sollte gleich mit der 3. Stufe beginnen, damit die Frierenden Brüssel stürmen.WE.


Neu: 2014-05-26:

[20:00] Leserzuschrift-DE: Jeder, der sich hat aufstellen lassen für das EU-Palaverment ist grundsätzlich für die EU und den Euro.

Fällt der Euro, fällt die EU und umgekehrt. In jedem Fall ist der EU-Palaverer seinen Posten los. Aus eigenem Interesse moechte das jeder verhindern. Ausnahmen gibt es normalerweise nicht.

Diese Zusammenhänge sind den meisten Politikern völlig fremd, sie glauben, dass die EU ewig hält. Selbst wenn sie etwas wissen, dass die EU nicht ewig hält, dann glauben sie, dass das System noch die nächste Legislaturperiode halten wird, weil "die da oben" alles tun werden, um ihr System zu erhalten. Diese Aussage stammt von jemandem, der gestern in das EU-Parlament gewählt wurde.WE.
 

[17:15] DWN: Barroso fordert: Deutschland muss Frankreich retten

José Manuel Barroso hat messerschaf erkannt, dass das politische Erdbeben in Frankreich zur Gefahr für die gesamte EU werden könnte. Daher müsse eine starke "Achse zwischen Berlin und Paris" gebildet werden. Eine Möglichkeit wäre, noch mehr Geld zu drucken - die Franzosen fordern, dass die EZB unter die Kuratel der Euro-Finanzminister gestellt werden soll.

Barroso soll sich lieber selbst retten. Frankreich will aus der EU raus und kann daher nicht durch Gelddrucken in der EZB. gerettet werden.WE.
 

[16:15] Eva Herman in Stimme Russlands: Europawahl: Heimatgefühle gegen Brüsseler Zentralismus

[12:18] politropolis: Zerstört die EU die Idee von Europa? Redebeiträge, die die Medien nicht gezeigt haben

Die EU greift in die inneren Angelegenheiten von Ländern ein, in denen sie nichts verloren hat. Die EU zwingt uns vergiftetes Getreide, Obst und Gemüse zu essen, sie macht die Hürden für den ökologischen Anbau höher, indem sie die BIO-Bauern mit immer mehr Auflagen belegt und teilweise zum Aufgeben zwingt. Milliardenschwere Agrar-Subventionen erreichen in der Hauptsache Großbetriebe, was zu einer weiteren Konzentration und Monopolismus führt und nicht nur innerhalb der EU Betriebe zerstört.

[12:00] DWN: Reaktion auf Euro-Krise: Linke und Sozialisten gewinnen im Süden Europas

Im Süden Europas hat es bei den EU-Wahlen einen Linksruck gegeben. In Griechenland wurde die Syriza stärkste Partei. Auch in Portugal und Spanien konnten linke Parteien durch die Folgen der Sparpolitik an Stimmen gewinnen.

[11:05] dpa: Union und SPD pokern um die Barroso-Nachfolge

Nach der Europawahl hat das Tauziehen um das Amt des EU-Kommissionspräsidenten begonnen. Der CDU-Politiker Elmar Brok forderte die SPD auf, den Spitzenkandidaten der europäischen Konservativen, Jean-Claude Juncker, als Bewerber mitzutragen.

[10:55] AFP: So stimmten die anderen EU-Staaten ab

Starker Aufwind für europakritische Parteien - unter diesem Fazit lassen sich die Ergebnisse der Europawahl aus vielen EU-Ländern zusammenfassen. Insgesamt werden sie rund 140 der 751 künftigen EU-Abgeordneten stellen.

[10:25] FAZ: Spaßguerilla im Europaparlament

Der Wegfall der Sperrklausel macht es möglich: Als eine von sieben deutschen Kleinparteien hat „Die Partei“ einen Sitz im Europaparlament erobert. Sie will die EU nun „melken wie ein kleiner südeuropäischer Staat“.

... und die melkt dann wieder den deutschen Steuerzahler! Danke, Du Scherzkeks! TB
 

[09:35] DWN: EU-Gegner Farage: „Das erstaunlichste Ergebnis seit 100 Jahren!“

Der EU-Gegner Nigel Farage stürzt die britische Regierung in ihre bisher schwerste Krise. Er gewann völlig überraschend die EU-Wahl. Auch in Brüssel herrscht deshalb große Nervosität.

Recht so!
[12:35] Dazu passend: EU-Gegner Farage geht in die Offensive: „Das war noch nicht alles von uns!"

 

[09:35] Tögel: Wahltag – Zahltag!

Viel schlimmer hätte es für die vielen von Internationalsozialisten wimmelnden Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament nicht kommen können. Die – trotz flehentlicher Bitten, doch unbedingt zur Wahl zu gehen – historisch niedrigste Wahlbeteiligung ist allein schon schmerzhaft.

[13:30] Wenn diese Sozialisten wüssten, was sie erst nach dem Tag-X erwarten wird, dann würden sie sich heute schon in die hitersten Ecken verkriechen. Die EU und der Sozialismus wird abgebrochen. Dazu fährt man beide seit einiger Zeit gegen die Wand. Der Wähler durfte entscheiden. Wehe, der Mob der betrogenen Sparer entscheidet...WE.
 

[08:35] Gärtner: EU-Parlamentswahl: Warnschuss für eine losgelöste Kaste

Der entlarvendste Kommentar zum Ausgang der EU-Parlamentswahl stammte gestern Abend von EZB-Chef Mario Draghi. Die Wähler in der Gemeinschaft seien “losgelöst.” Abgehoben von der Realität, meint er damit.

Die EU-Politiker sind schon lange losgelöst von der Realität.
 

[08:30] DWN: Schande für Europa: Rechtsextreme Goldene Morgenröte zieht ins EU-Parlament ein

Die rechtsextreme Goldene Morgenröte zieht ins EU-Parlament in Straßburg ein. Drei Abgeordnete dieser rassistischen Partei müssen nun vom europäischen Steuerzahler finanziert werden. Auch die Rassisten von der ungarischen Jobbik ziehen ins EU-Parlament ein.

Ist ja nur die Reaktion auf eine völlig verfehlte Einwanderungspolitik. Und apropos Schande: Die Durchfütterung ALLER EU-Bonzen ist eine solche.
 

[06:48] DMN: Jean-Claude Juncker beansprucht Barroso-Nachfolge

That's EU! Ein Wichtigmacher, der in seinme Land NICHTS außer Bespitzelung zusammengebracht hat und es in den Banken-Risiko-Ruin getrieben hat (kommt demnächst) folgt einem Typen mit dubioser politischer Vergangenheit und noch dubiosener Lebensführung! TB 


Neu: 2014-05-25:

[16:15] DWN: Geringes Interesse für EU-Wahl: Erst 25,6 Prozent haben gewählt

Es geht ja um nicht viel. Bei meiner eigenen Stimmabgabe habe ich der Wahlkommission gesagt, dass dies die letzte EU-Wahl ist. Sie haben gestaunt.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE:
Da ich unbedingt ein Wahlbier trinken wollte gehört eine Stimmabgabe halt dazu. Auf dem Stimmzettel habe ich ein grosses Kreuz gemacht und Fuck the EU geschrieben.
 

[11:30] MMnews: EU Wahl Farce

[11:30] Die Laster von Brüssel: Die Skandale der EU-Parlamentarier

[11:30] Freeman: Die Europäische Union ist das IV. Reich

[11:15] Leserzuschrift-DE: Schon gewählt heute???

Ich habe am Freitag die Wahlbenachrichtigung in den Schredder gesteckt! Keine Energie in so eine Farce investieren! Denn diese Euro Wahl ist für mich nicht nur kostenfrei sondern auch umsonst.

Danach habe ich hundert Unzen Silber bestellt und sofort per Blitzanweisung bezahlt. Ich erhalte das Geschenk MEINER Wahl also erst am Dienstag... aber immer noch besser als eine überraschende spätere "Änderung der Haushaltslage", die die Alten zwingt jetzt doch wieder arbeiten zu gehen, weil alle "Sicherungssysteme" vorher schon fertig waren.

Jeder soll es bei dieser Wahl halten, wie er will. Seine Stimme ändert ohnehin nichts. Man kann höchstens national einen Denkzettel verpassen.WE.

Leserkommentar-AT: Wer immer heute wählt, kapiert nicht, dass es komplett egal ist wenn man wählt

und ob seine Partei dabei als Sieger oder Verlierer dabei hervorgeht.

Für die Futtertroghalter ist nur wichtig, dass die EU Wahl nur nicht zu Farce wird, weil die Wahlbeteiligung bei annähernd null liegt. Wen die Wahl (die tatsächlich eigentlich gar keine ist) eine halbwegs normale Wahlbeteiligung bringt kann man ungeniert weitermachen.

Und jeder der gewählt hat, auch die EU Gegner haben wenn sie z.B. die EU Austrittspartei gewählt haben, automatisch mit der eigenen durchgeführten Wahl von vornherein den Wahlausgang akzeptiert und somit des EU Parlament zum Weiterhandeln legitimiert.

Wenn man ein System umbringen will muss man es ignorieren und vertrocknen lassen. Wahlbeteiligung ist Zustimmung ohne Einfluss was das Politgesindel später daraus macht.

Ich fahre jetzt auf eine Mostkost und werde dort meinen Favoriten ermitteln und erwählen. Meine Stimme werde ich nicht mehr in der Urne beerdigen.

Es gibt ein Argument, zu dieser Wahl zu gehen: weil es die Letzte ist.WE.
 

[11:00] Geht auch von der EU aus: Geheim-Verhandlungen: Wasser soll weltweit privatisiert werden

[11:00] Welt: Danke, merci, thank you, grazie, ihr EU-Hasser!

Allzu große Angst sollte man nicht vor den EU-Hassern haben. Denn sie suchen den falschen Ort auf und werden dort, wie schon in der Vergangenheit, das Falsche tun. Denn während sie in ihren nationalen Parlamenten durchaus Hebel entwickeln könnten, um ihrem Land weniger Europa zu verpassen, werden sie im Europa-Parlament nur abstrakte Fensterreden halten können.

Da irrt die Welt: die meisten EU-Hasser bleiben ohnehin in den nationalen Parlamenten.WE.
 

[10:45] Focus: Horst Teltschik: Die EU braucht endlich echtes Führungspersonal!

Ihr habt doch die Ashton, den van Rompuy und sogar den Schulz. Wollt ihr noch schlimmere Figuren?WE.


Neu: 2014-05-24:

[8:30] Noch mehr Privilegien: Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker

[8:30] Die Verschwender: Mit dem Geld der Steuerzahler: EU Abgeordnete fliegen immer Erster Klasse


Neu: 2014-05-23:

[16:30] Der Journalist zur Schulz-Werbung bei Bild.de:

Habe gerade mal Propaganda-BLÖD angesurft. Und was springt man an wie ein Teufel: Hackfresse Schulz. Rechts oben, dumm lächelnd. Ich scrolle also schnell, um diese Dumpfbacke nicht sehen zu müssen – allein, er scrollt einfach mit. Kein Entkommen. Wie ein böser Schatten wandert dieser Schrumpfkopf mit. Wie lästig, wie anbiedernd, wie furchtbar! Einfach zum Abwählen. Aber wetten, er gewinnt offiziell die Wahl, obwohl er gar nicht zur Wahl steht am Sonntag? „Demokratie" absurd – was wohl dereinst darüber in den Geschichtsbüchern zu lesen sein wird?

Am Montag ist der Spuk vorbei.

[17:15] Der Schrauber:
Wenn der Online Schulz Sie schon so schockt, dann freuen Sie sich einfach auf Morgen:
Da gibt es den Inline Schulz. Nämlich im Briefkasten in Form einer weiteren Sonderausgabe der Bild. Man könnte auch Hardware-Spam dazu sagen. Diese Propaganda Schmierage lag nämlich vor den letzten Wahlen immer im Kasten und war immer gleich eklig.
Sogar die Jubiläumsausgabe war eklig. Ich hab mal aufgeblättert, nichts verstanden, mich kräftig geschüttelt und es als Unterlage für die Freßnäpfe der Katze genutzt.
Die hat sich aber auch geekelt und mit lautem Miauen mitgeteilt, daß sie in Hungerstreik tritt.
Also, da half alles nix, ab in den Kübel damit, Gänsehaut weg und Katze glücklich. Und Schulz mit Angie, Andrea und Fatima da, wo sie
hingehören: In die Kompostierung!
In diesem Sinne: Ein Platz in der Tonne findet sich überall, für Medien und ihre Zaren.
 

[9:45] Die Griechen haben es richtig erfasst: Conchita Wurst bei Europawahl 2014 als Werbegesicht missbraucht

Die rechtspopulistische griechische Partei "Nationale Front" (Ethniko Metopo) wirbt auf ihren Wahlplakaten zur Europawahl 2014 mit Conchita Wurst. Die Gewinnerin des Eurovision Song Contests in Kopenhagen steht vor einer europäischen Fahne. In Versalien heißt es auf Griechisch: "Es reicht mit den Haaren - Nationalistisches Europa".

In einer Pressemitteilung der rechtsextremen Partei heißt es zudem: "Die Bilder der Schande vom vergangenen Eurovision Song Contest zeichnen den Niedergang der Ideale, die man der griechischen Gesellschaft und Europa aufzwingen will, auf. Der Angriff auf die Familie und alle traditionellen Werte, die wir verteidigen müssen, hat das Endstadium erreicht."

Genauso sollte das Wurst-Ding ankommen: als Dekadenz der EU. Genau das hört man auch bei uns im privaten Bereich über diesen Dekadenz-Skandal.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE: Wurst-EU:

Ich empfinde diesen Hype um Conchita Wurst auch geradezu als Zeichen des (zurecht) erfolgenden Untergangs der abendländischen Kultur.
Wobei ich nicht im geringsten etwas gegen Travestiekünstler an sich oder Transsexuelle habe ( im Gegenteil,vor Bradley/ Chelsea Manning - dem Wikileaks-Informanten- habe ich den größten Respekt, den man vor einem Menschen nur haben kann !), aber (auch) diese übertriebene Vergötterung in allen Medien von Personen mit sexuellen Präferenzen "außerhalb der Gauß´schen Normalverteilung" lässt mich zunehmend an der ach so grossen Überlegenheit unserer westlichen Kultur zweifeln... Ich frage mich mit Schaudern, was man in China, Russland und Indien - unseren zukünftigen "Herren" - von uns denken mag ...

Man sollte sich lieber überlegen, was unsere wirklichen Herren damit vorhaben: die politische Klasse beseitigen lassen - durch das angefressene Volk.WE.

[17:45] Der Jurist: Zitat Cheffe: "Genauso sollte das Wurst-Ding ankommen: als Dekadenz der EU"

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
Während sich hierzulande die Toleranzhausierer vor Begeisterung überschlagen, wirkt 'unsere Conchita' bereits. Nicht nur bei den Griechen, wie im obigen Artikel beschrieben, sondern vor allem bei den Russen.
Die überschlagen sich auch gerade: Vor lauter Lachen über Europa.

Dieses Video (mit Untertitel) zeigt die in RU weitverbreitete Show "Comedy-Club": Wegen Conchita Wurst wollen die Russen besser Asiaten sein als "Europäer"

Herzzerreißend, wie normal das Publikum dort ist.

Der Sprecher im Video empfiehlt Panzer nach Europa und zum Songcontest zu schicken.
 

[8:30] Der Schrauber zu Live-Blog zur Europawahl 2014

"Die anti-europäische Partei des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders hatim Vergleich zur vorangegangenen Wahl überraschend Stimmen verloren.Das geht aus der Prognose hervor, die das niederländische Fernsehen am Abend nach Schließung der Wahllokale veröffentlichte."

Alleine die Art, wie die Kurzinfo nach AK-Stil geschrieben ist, deutet auf plumpe Fälschung hin: antieuropäische Partei-Rechtspopulist, mal eben alle Schlagworte in einen Satz gepackt.
DAS stimmt niemals! Mal sehen, wie sich die anderen Ankreuzevents entwickeln.

Aus NL gibt es nur Wählerbefragungen, aber dieses "Ergebnis" wird in allen Medien berichtet. Es soll wohl in anderen Staaten von der Wahl nationalpopulistischer Parteien abschrecken.WE.

[9:00] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Genauso sieht das aus, weil es immer noch eine reine Prognose ist, keine Hochrechnung oder gar Ergebnis.
Definitiv ein erwartungsgemäß plumper Propagandazug.
Spannend wird, wie das veröffentlichte Endergebnis aussieht: Sollte das nach der Prognose verlaufen, ist es definitiv Fälschung und dann wäre der Weg frei für eine massive Diskreditierungskampagne gegen EU Politbüro und Parteien wegen Wahlfälschungen.
Unregelmäßigkeiten wird es nämlich sicher geben, die kann man auch wenn sie nicht sehr massiv sind, massiv aufbauschen.
Also Propagandaspieß einfach umdrehen.

Ich will die sozialistischen Edelgibbons und Brüllaffen im Chor toben hören und sehen, wenn sie damit auf irgendeiner Bühne konfrontiert werden. Richtig schön mit roter Birne und Zornesadern sollen sie sich selber bloßstellen, die Sozen.
Das geht bei Sozen auch gut: Ich hab mir früher öfter den Sport gemacht, die ein wenig aus der Reserve zu locken. Sobald die mit ihrer Ideologie konfrontiert werden, flippen die alle mit schönster Regelmäßigkeit aus und offenbaren ihre wahre Einstellung.
Das macht Spaß und ist ganz leicht. Mein Rekord steht auf Schreikrampf von etwa 3h bis Sendeschluß in der Kneipe, ist allerdings schon lange her. Der Köter fing immer wieder an zu kläffen, auch als schon lange keiner zuhörte und alle nur noch lachten, wie ein Yorkshire auf Crack.

[9:00] Leserkommentar-DE: zu Geert Wilders:

Ja, auffallend, daß überall, in allen Medien der „Mißerfolg“ von Wilders breitgetreten wird. Eine bewusste Lüge würde mich da auch nicht wundern. Gleichzeitig überall das Gejaule der Europathen über Populisten und Skeptiker usw. Ja, die Bande hat Angst um ihre Pfründen ! Kriegen die wahren Europäer 20% ? Und werden sie sie bekommen, wenn sie sie bekommen ? Sch… EU !

Egal, wie viel sie jaulen, das wird die letzte EU-Wahl gewesen sein.WE.

[14:00] Leserkommentar-AT zu Ukip Set To Win European Elections, Lib Dems Face Wipeout

Während über Geert WILDERS MUTMASSUNGEN aus den kleinen NIEDERLANDEN über den Wahlausgang veröffentlicht werden, WIRD DIE WAHLSENSATION (mit 27% klare Nummer 1) IM RIESIGEN UK SCHLICHT VERSCHWIEGEN!!!

Hoffen die "Brüsseler Trogschweine" etwa, dass wegen der VERMUTETEN Zahlen aus NL die große "EUROPHORIE" ausbrechen wird???

Am Sonntag Harald VILIMSKY - nur alleine schon wegen der DOOFEN & LANGEN Gesichter der "Bundesschwachstelle RED NULL" & "SCHWINDELEGGERS"!!!

Ja, das ist eine bewusste Wahlmanipulation. Die UK Liberal Democrats sind die EU-gläubigste Partei dort.WE.
 

[8:30] Geolitico: Der Einzug ins EU-Parlament lohnt

[7:45] Ist anderswo nicht besser: Nur 40 Prozent der Deutschen interessieren sich für EU-Wahl

In NL sollen nur 37% zu Wahl gegangen sein. Alle wissen, dass die Wahl zu dieser Quatschbude nichts bringt, da andere entscheiden.WE.


Neu: 2014-05-22:

[20:05] Tagesschau: Italien droht mit Beitragskürzungen

Der Druck auf die europäischen Außengrenzen wächst. Allein in diesem Jahr erreichten bereits rund 38.000 Flüchtlinge die italienische Küste. Das Land fühlt sich allein gelassen. Es will eine europäische Flüchtlingspolitik - und eine kräftige Geldspritze.

[13:15] Der Schrauber zu EU-Bürokraten behindern Kampf gegen den Tod

Deutschland setzt eine EU-Verordnung um, die die Standards für die Zulassung von Rettungslandeplätzen verschärft. Viele Flächen sind dadurch künftig nicht mehr nutzbar. Das kann fatale Folgen haben.

Es kann doch nicht ernsthaft einer denken, so ein Irrenladen mit derart außer Kontrolle geratenen Wichtigtuern sei reformierbar oder gar in seine Schranken zu weisen?

Hier wird der Irrsinn endgültig tödlich, was Jahrzehnte gut und verhältnismäßig unkompliziert ging, wird hier zur Groteske, auf Kosten von Rettern und nicht-mehr-Geretteten.

Bitte nicht wundern, sondern das alles als Beweis dafür betrachten, dass die EU an die Wand gefahren und dann abbgebrochen wird.WE.

[16:14] Der Silberfuchs zum EU-Bürokratenkampf:

Ich habe eine Szene (max. 3 Sekunden) aus dem fertigen Film zum Abbruch der EU im Kopf(-Kino):
Unser neuer Interimsstaatschef unterschreibt als erstes Gesetz welches nach dem Crash in Kraft tritt, dass sämtliches "EU-Recht" mit sofortiger Wirkung am heutigen Tage ab 12:00 Uhr für kraftlos erklärt wird und an dessen Stelle das nationale Recht tritt. In den Medien wird noch verbreitet, dass aber auch das nationale Recht demnächst gründlichst re-formiert werden wird ... Stunden später zeigt sich, dass auch das nicht ausreicht: Nächste Szene im Film, Notstandsgesetze sind erforderlich - wahlweise könnte es möglich sein, dass Szene (1) entfällt und gleich Szene (2) gespielt wird. ... Die Rettungshubschrauber werden in diesem Moment übrigens gerade von Goldbaronen zur Flucht benutzt...
 

[12:45] Leserzuschrift zu Video: The Brussels Business- Wer regiert die EU? (+Im Vorzimmer der Macht) Arte-Doku

Erkenntnisse aus dem Film:
- die EU ist komplett undemokratisch, die Bürger haben bei der Gesetzgebung nichts zu melden
- Einfluss auf die Gesetzgebung nehmen dagegen ca. 2.500 Lobby-Organisationen mit 15.000 bestbezahlten Lobbyisten
- den gößten Einfluss als "Einflüsterer" der EU-Kommission hat der ERT (European Round Table), eine Elite-Lobbyorganisation von ca. 50 Wirtschaftsführern der größten europäischen Wirtschaftskonzerne , die extra dafür gegründet wurde, die "Europäische Integration" nach deren Vorstellungen voranzutreiben

Ist von 2013.
 

[10:30] 32% für UKIP? Ukip closing in on victory: Poll puts Farage seven points ahead on day of crucial EU vote

[7:45] DWN: EU will Ost-Erweiterung auch ohne Zustimmung der Bevölkerung

Ratspräsident van Rompuy will eine Ausweitung der EU vom Polarkreis bis zum Irak. Zudem soll ganz Europa außer Russland vertraglich an die EU gebunden sein. Ob die Bevölkerung diesen Schritt will, spielt dabei offenbar keine Rolle: „Wir tun es trotzdem", so van Rompuy.

Die werden immer absurder.

[8:30] Leserkommentar:
Groessenwahn trifft es glaube ich besser. Aber es scheint keine typisch deutsche Krankheit zu sein. Was mich verwundert, das praktisch kein Politiker ausrastet und mal zu einem grossen Rundumschlag ausholt, egal was mit der eigenen Karriere wird. Denn die Parallelen zu früheren Zeiten sind doch sehr offensichtlich. Die Gefährlichkeit des Handelns da oben sieht ein Blinder mit Krueckstock. Was kann man tun?

Den van Rompuy nimmt ohnehin fast niemand ernst.


Neu: 2014-05-21:

[16:45] Focus haut richtig drauf: So sammelt Martin Schulz Zulagen für sein Monstergehalt

[16:15] Das nächste Diktat ist im Anmarsch: EU-Kommission prüft CO2-Ausstoß von Lkw

[11:20] Geolitico: Die EU ist der größte Feind Europas

Das seelenlose Politik-Proletariat benutzt die Sehnsucht der Europäer nach kulturellem Zusammenklang der Völker zur Durchsetzung eines diktatorischen Zentralstaats.

Die Zwangsvereinigung Europas hat es schon 2 Mal gegeben. Jedesmal hats mit einem Krieg gegen Russland geendet! TB
 

[10:30] Mises: Die Freiheit Schottlands und warum das Aufheulen der EU so machtlos ist

Die Brüsseler Bürokratie wird dagegen nicht müde, Schottlands mögliche Trennung vom Vereinigten Königreich als feindlichen Akt gegenüber dem Europäischen Gedanken darzustellen. Und dies, obwohl die Schotten ständig glaubhaft versichern, Teil der EU bleiben zu wollen. Tatsächlich dürfte die EU Bürokratie weniger vom Europäischen Gedanken als von der Angst anderer europäischer Staaten getrieben sein, die, anders als das in diesem Punkt außergewöhnlich fortschrittliche Großbritannien, vom Selbstbestimmungsrecht der Menschen deutlich weniger halten.

[14:00] Lasst die Eurokraten in Brüssel nur schreien, sie können ohnehin nichts machen.WE.
 

[08:50] Handelsblatt: Merkel sieht Wahlsieger noch nicht als Kommissionschef

Stellen die Sieger der Europawahl auch den EU-Kommissionspräsidenten? So heißt es. Tatsächlich ist die Nominierung aber Sache der Regierungschefs. Entsprechend vage äußert sich Kanzlerin Merkel zu dieser EU-Personalie.

[08:50] Leserkommentar des Einsenders:

Eine ungültige oder nicht abgegebene Stimme führt zu nichts. Es gibt inzwischen Alternativen zu den etablierten Parteien. Mir ist inzwischen fast schon egal, ob jemand die Linke oder die AfD wählt. Beide Parteien machen Opposition gegen den EU-Irrsinn.
Leider wird in den Medien kaum auf das skandalöse Verhalten der EU-Politiker eingegangen. Der Sozi gönnt sich im Jahr eine steuerfreie Reisekostenpauschale von 200 TEUR. Nun habe ich meine Steuerberaterin gefragt, was passiert, wenn ich als Selbständiger in meiner Buchhaltung ebenso verfahre (meinen Gewinn als betrieblichen Aufwand für eine Reisekostenpauschale       verbuchen). Antwort meiner Steuerberaterin: Hotel Gitterblick. Warum also ist der Schulz noch nicht im Knast?


Neu: 2014-05-20:

[9:00] So oder ähnlich hätte es die EU gerne: Wahl zum Europäischen Parlament - Prognose 15. Mai 2014

Die Tabelle zeigt, wie schwierig alleine schon die Zuordnung der nationalen Parteien zu den Fraktionen ist.WE.


Neu: 2014-05-19:

[16:30] Wolfgang Münchau verabschiedet sich auch schon von Barroso: Wahl zum EU-Parlament: Bekenntnisse eines einstigen Europa-Fans

Irgendwie ist Europa eine tolle Sache, aber der politische Alltag in den EU-Gremien vermag alle Ideale zu zerstören: Wer so denkt, zählt zur Spezies der verdrossenen Europhilen. So wie neuerdings der Kolumnist.

Jetzt fallen auch schon die Intellektuellen und Journalisten ab. Das an die Wand fahren der EU zeigt Wirkung.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE:
Dieses Arschloch reisst nur ganz kleine Probleme mit der EU an. Typisch Spiegel. Man tut so, als ob man kritisch ist.

Mag schon sein, aber noch vor einem Jahr haben diese Typen noch alle Eide auf die EU geschworen und wären für Barroso sogar in den Tod gegangen (naturlich nur publizistisch).WE.
 

[13:00] Leserzuschrift-FR: Bei den franzosischen  Linken wird schon wieder gegen Deutschland gehetzt.

Ich habe gerade einen EU Wahl Flyer von Front de gauche  im Briefkasten gehabt. Darauf steht ein 10 Punkte Plan. Natuerlich soll das Transgenderunwesen vorangetrieben werden. Der Kampf gegen Rechts steht gleich oben als Zweiter Punkt. Sozialstandarts fuer Arbeiter will man erhalten und ausbauen. Den europaeischen Vertrag will man aendern und gegen Merkels Austeritaetspolitik kaempfen. Zudem fordert man in mehreren Punkten mehr Solidaritaet, auch Solidaritaet  mit dem vorderen Orient und Palaestina. Wer das alles bezahlen soll steht da aber nicht drinn.

[13:45] Nicht verzagen, der FN wird an die 1. Stelle rücken.WE.
 

[12:10] Welt: Warum Schulz' Kruzifix-Vorstoß die Union beglückt

Martin Schulz, SPD-Spitzenkandidat für die Europawahl, fordert einen in religiösen Dingen neutralen Staat: Kreuze in öffentlichen Einrichtungen lehnt er ab. Die Union ist entrüstet – und dankbar.

[12:50] Leserkommentar zum Schulz:

"Kreuze in öffentlichen Einrichtungen lehnt er ab ..."
Vieleicht ahnt er schon, das er bald an solch´ Ding genagelt wird.

 
[11:50] Welt: Die Wut des weißen Mannes

Weil die Briten von den traditionellen Parteien enttäuscht sind, flüchten immer mehr zu den Europahassern von Ukip. Die sind berauscht vor der EU-Wahl, weil sie inzwischen sogar bei Linken punkten.

Irgendwann wird's dem Wähler eben zuviel.

[13:45] Absolut lesenswerter Artikel in der Welt. Er führt alles auf, wo es in unseren Staaten und in der EU krankt.WE.


Neu: 2014-05-18:

[14:50] Süddeutsche: Macht, Milliarden, Meinungsmacher

In Brüssel regieren die Bürokraten. Das denken die Menschen. Aber im Hintergrund regieren noch andere: die mit dem Geld. Die Entstehung von Gesetzen wie der Tabakrichtlinie zeigt, wie Lobbyisten Einfluss nehmen, wie geheime Deals wirken und wie Abgeordnete unter Druck gesetzt werden.

[17:33] Leserkommentar-DE zur EU:

Noch eine Woche bis zur Wahl zw.oft zitierter Pest und Cholera - oder einer Moeglichkeit einer Art der Abrechnung.
Bewegt Euch hin zur Wahlurne und machen wir diese zur Urne der ganzen EUratten, nie gab es mehr Gelegenheit den Gedanken einer UKIP dort als Trojanisches Pferd zu integrieten und die Beweglichkeit dieser Banden zu einzuschränken. IP's for all!


Neu: 2014-05-17:

[20:30] Leserzuschrift zu GEAB N°85 ist angekommen! Politische Führungskrise in Europa : Die Ukraine- Krise schafft die Bedingungen, dass ein heilsame Ruck durch die EU gehen wird

Schwere Kost diesen Monat von den Fantasten aus Frankreich. Die glauben tatsächlich, das Psychopathen wie der besoffene Schulz oder der Esel Barroso zu Demokraten mutieren. Auf den Wahlplakaten war Schulz bisher auf blauem Hintergrund mit folgendem Aufdruck zu sehen: "Für ein Europa des Wachstums. Nicht des Stillstands." Nachdem wohl viele Bürger erkannt haben das Europa nun nach Osten hin wachsen soll, hat man diese "Werbung" nun durch eine nichtssagende Floskel ersetzt. Auch mit blauem Hintergrund. Außerdem im Geab wieder die Drohung, das Europa in die Bedeutungslosigkeit abdriftet, wenn die EU scheitert. Fuck the EU.

Die wissen wirklich nicht, dass man die EU auf Todeskurs gesteuert hat.WE.
 

[19:00] Deutscher Ex-Minister Friedrich: EU schuld an Rechtspopulisten

Friedrich: EU-Kommission mitschuldig an wachsendem Zuspruch für Rechtspopulisten. "Eine Kommission, die dazu beiträgt, dass es immer mehr rechtsradikale Europagegner gibt, muss dringend reformiert werden"

Vor einem Jahr waren sie noch alle glühende Barroso-Soldaten, da wäre ihnen soetwas noch nicht über die Lippen gekommen. Wie sich die Zeiten ändern.WE.
 

[18:30] Satire: Erdogan bietet der EU Beitritt zur Türkei an

[12:45] FPÖ-TV: Neuer Film: „Demokratie unter Druck – wie die EU Staaten und Bürger entmachtet“

Eine Zusammenfassung aller EU-Lügen und Probleme. Auch Prof. Schachtschneider kommt darin vor.WE.
 

[11:15] Aus dem Brüsseler Hühnerstall: Europa: Erste Zweifel am Sinn eines Wirtschafts-Krieges gegen Russland

Die EU ist offenbar völlig uneins , welche Schritte gegen Russland gesetzt werden sollten, wenn die Lage in der Ukraine nicht unter Kontrolle zu bringen ist. Die meisten europäischen Staaten sind wirtschaftlich eng mit Russland verflochten. Daher merken die Regierungen langsam, dass sich massive Sanktionen gegen Russland als Bumerang erweisen könnten.

Die EU soll sich schön brav noch mehr diskreditieren.


Neu: 2014-05-16:

[20:05] Geolitico: Der EU-Zentralismus wird scheitern

Die in der EU versammelten Völker lassen sich nicht zu einem europäischen Volk schmieden. Und ihre  Volkswirtschaften sind zu unterschiedlich für eine Währung, schreiben Dagmar Metzger, Christian Bayer und Steffen Schäfer in der Reihe “FREITAGSGEDANKEN”.

[20:00] Denkraum: CDU-Plakate zur Europawahl: der blanke Hohn

Aber lieb lächeln kann sie schon.

[13:30] WIWO: Die Europäische Union ist in höchster Gefahr

Politische Fehler, ökonomisch unsinnige Maßnahmen: Die europäischen Institutionen betreiben Selbstdemontage - und spielen den Gegnern der europäischen Idee in die Hände.

Das ist alles so gewollt - von den Fernsteuerern der EU-Bonzen.WE.
 

[12:00] "Europäische Einigung von Freiheitsparteien" als Ziel: Vilimsky: Allianz mit Rechtsparteien "auf Schiene"

Ja, befreit uns von dieser kleinlichen Diktatur.
 

[9:15] Über das gestrige Affentheater im EU-Parlament: Schulz mit Kampfansage an Europas Regierungschefs

"Der nächste Präsident der Kommission steht hier, und Sie sprechen gerade mit ihm": Die Europawahl-Spitzenkandidaten demonstrieren in einem Punkt Einigkeit. Liberale und Grüne heizen die Debatte an.

Nicht einmal eine gemeinsame Sprache sprechen sie.
 

[8:30] DWN über die Medien im EU-Wahlkampf: EU-Parteien im Staatsfunk: Das soll Demokratie sein?

[8:00] Die Eurokraten sollen sich fürchten: Umfrage: Front National führt in Frankreich


Neu: 2014-05-15:

[20:00] In Brüssel treibt sich noch viel Schlimmeres herum: Jetzt kämpft er um 8200 Euro Pension – EU-Beamter hortete über 4500 Kinderpornos

[14:45] Format: Die EU hat ihre Daseinsberechtigung verloren

[13:58] T-Online: Umfrage zur Europawahl - Schulz in Deutschland weit vor Juncker

Gegen Schulz zu unterliegen, das würde ich nie verkraften. ABer der Wirbellose aus Luxemburg steckt auch das weg! TB

[12:10] Interview mit dem Ehrenbürger Europas, Altkanzler Helmut Kohl„Europa bleibt eine Frage von Krieg und Frieden"

"Europa ist unsere Zukunft. Europa ist unser Schicksal. Europa bleibt eine Frage von Krieg und Frieden mit allem, was dazugehört: neben dem Frieden auch die Freiheit, der Wohlstand und die Demokratie"

Leserkommentar-DE:
Nur noch billigste Neurolinguale Programmierung des birnenförmigen Spindoktors: Zukunft, Schicksal, Frieden, Freiheit, Wohlstand, Demokratie. Alles in 3 dürren Sätzen. Alleine, dass das System nochmal diesen Scheintoten auffährt, um für die Wahl zu werben, ist ein Zeichen der Schwäche, die mich frohlocken lässt und mir ein höhnisches Lachen entlockt.

[13:30] Ja, man machte ihn zum "Ehrenbürger" Europas, weil er Deutschland verkauft hat. Ab und zu muss er dafür auch noch bestimmte Dienste leisten.WE.
 

[09:04] Süddeutsche: Was uns Statistiken über die EU verraten

Wer in Europa bekommt die meisten Kinder? Wo leben die reichsten Menschen, wo die meisten Wissenschaftler? Und wie viele Schafe gibt es in Spanien? Der Europa-Atlas von SZ.de packt offizielle Statistiken in anschauliche Karten.

[13:05] Der Silberfuchs zu den Statistiken:

Ich habe mir die Karten der SZ mal angeguckt. Kann man wissen, muss man aber nicht. Nur in einem Punkte liegt die linke SZ voll daneben: Da wo die Einwohnerdichte am höchsten ist, da gibt es die meisten Schafe und nicht etwa in Irland oder Spanien! Mmmäääähhhhh!


[08:50] Süddeutsche: Mit welchen Tricks in Brüssel Politik gemacht wird

In der "Euro-Bubble" ist Politikern und Lobbyisten jedes Mittel recht. Die Brüsseler SZ-Korrespondentin Cerstin Gammelin und ihr Kollege Raimund Löw erhielten Einblick in Geheimprotokolle der EU-Gipfeltreffen. Diese zeigen, wie Kanzlerin Merkel EU-Schuldenstaaten entmündigen wollte und wieso genau 440 Milliarden Euro im Euro-Rettungsfonds landeten - und nicht viel weniger.

Abschaffen, einfach Abschaffen! DAzu passend: Bekenntnis der EU zum Faschismus ist überfällig
 

[08:45] Heise: Welche Kompetenzen bekommt die Europäische Staatsanwaltschaft?

Wie wärs mit dem Ermitteln von Steuergeldverschwendung, Korruption, Arroganz, Dummheit in der EU Verwaltung? Da bräuchten die dann 100.000 Ermittlungs-Beamte! TB

[13:30] Es gibt eine einfachere Lösung, die ohnehin bald kommt: die EU auflösen.WE.


[08:31] DWN: Die EU als Politik-Konzern: Parlament beschäftigt 6.000 Mitarbeiter

Das EU-Parlament leistet sich mehr als 6.000 Angestellte. Die Kosten für ihre Gehälter verschlingen inzwischen ein Drittel des Parlamentshaushalts. Viele der Mitarbeiter sind nur damit beschäftigt, den monatlichen Umzug nach Straßburg organisieren, der den Steuerzahler rund 180 Millionen Euro im Jahr kostet.

Was machen wir bloß mit all den verwöhnten Nicht-Leistern wenn wir die EU abgeschafft haben? Zum Holzsammeln werden diese ja nicht geeignet sein, oder? TB
 

[08:30] DWN: Henryk Broder lernt von der EU, wie man streunende Hunde human tötet

Der Autor Henryk Broder hat versucht zu erfahren, wieviel Geld die EU für die Tötung streunender Hunde in Rumänien bereitstellt. Die Briefwechsel mit verschiedenen Instanzen sind Dokumente des bürokratischen Wahnsinns. Wären sie nicht echt, müsste man an Kafkas Reinkarnation glauben. Am Ende will Broder nur noch Chappi Vollkostbrocken mit Truthahn essen.

Es gilt auch hier der blaue Kommentar oben!


Neu: 2014-05-14:

[20:06] Weltnetz: Die EU drängt nach Osten - „Wir sind mitten im Kalten Krieg"Video

[8:45] In der EU wird gekämpft: Im integrativen europäischen Haus fliegen die Fetzen

[8:00] Sogar die Kunst befasst sich schon mit dem Ende der EU: Wenn die EU 2018 implodiert

[10:45] Leserkommentar-AT dazu:

Die Meldung um 8.00 Uhr auf "Informationen EU " hat mich insofern gefreut, als dass ich schon seit mehreren Jahren darauf hingewiesen habe, dass man die Entwicklungen im Kunstsektor zum Thema "Krise" genauer unter die Lupe nehmen sollte.

Kunst im Allgemeinen ist ein probates Instrument, um den Menschen Ereignisse, Entwicklungen und Interpretationen auf andere Weise näherzubringen als durch Print- und Internetmedien. Kunst hat auch den Vorteil, dass Sie in der Regel Menschen eher berührt (positiv oder negativ) als Texte. Sie ist mitunter Ausdruck von Zeitgeist und gegenwärtiger Erscheinungen in diversen Bereichen.

Ich sehe daher Links zum Thema "Krise" aus der Kunstszene als Bereicherung an, auch für Hartgeld-Leser, auch wenn diese mitunter nur einen kleinen Prozentsatz ausmachen sollten. Letztendlich wird mit den Cartoons auf Hartgeld auch Kunst produziert.

Ich erlaube mir in diesem Zusammenhang deshalb darauf hinzuweisen, dass bereits vor Jahren ein Künstlerwettbewerb zum Thema "Finanzkrise" stattgefunden hat, nämlich auf WWW.ARTISTS.DE . Man kann auf dieser Seite mit allerlei Suchbegriffen wie z.B. Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Krieg, Banken usw. zahlreiche Werke von Künstlern kostenlos anschauen. Das Siegerbild des Künstlers des damaligen Wettbewerbs ist übrigens auch zu besichtigen.

Ich möchte extra erwähnen, dass die Auseinandersetzung der Künstler mit der Krise schon seit Längerem eingesetzt hat und nicht erst jetzt losgetreten wird.

Man kann die Krise durchaus auch philosophisch betrachten und sie wird auch neue Entwicklungen einleiten. Nicht umsonst heißt es, "der Philosoph hat die erste Idee, und die Künstler machen die Bilder davon".


Neu: 2014-05-13:

[18:10] Welt: "Voteman" prügelt Nichtwähler an die Urnen

Die Comicfigur "Voteman" brachte Bürger mit Gewalt zur Wahl. Was das dänische Parlament für eine witzige Idee hielt, löst einen Sturm der Entrüstung aus - so dass das Video zurückgezogen wurde.

Dieser Mangel an Feingefühl offenbart mal wieder die Abgehobenheit der Eliten.

[13:30] Der Chef der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament: "Das Problem sind die Gutmenschen"

n-tv.de: Was geht Ihnen an der Europäischen Union am meisten auf den Wecker?

Herbert Reul: Die kleinteilige Regulierung von Sachen, die nicht zwingend im Großen geregelt werden müssen - Duschköpfe, Glühbirnen, Staubsauger und dergleichen mehr.

Warum kümmert sich die EU um solche Sachen?

Das liegt daran, dass in der europäischen Politik zu viele unterwegs sind, die meinen, sie müssten Probleme, die sie zu Hause nicht geregelt kriegen, für ganz Europa lösen. Meistens stecken dahinter Perfektionisten oder Gutmenschen, die am liebsten gleich die ganze Welt retten würden.

Diese Gutmenschen gibt es sicher in der EU, aber sicher auch Lenkung von Aussen, um die EU an die Wand zu fahren.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Gutmenschentum, ein Phänomen einer untergehenden Wohlstandsgesellschaft.
Diese verkennen die Gefahr daß andere Kulturen aufgrund ihrer Weltanschauung und aufgrund dortiger Lebensverhältnisse mehr Argessivität gewohnt sind um in ihren Herkunftsländern zu überleben.
Dagegen sind Gutmenschen "Opfer" für sie, die verkennen daß auf der Welt immer noch das Recht des Stärkeren zählt. Diese Gutmenschen an der Regierung können eine Nation in den Untergang führen und sie von anderen unterjochen lassen sodaß eines Tages der Schwanz mit dem Hund wedelt da unsere Gesellschaft dann fremdbeherrscht wird. Gutmenschen hat die Evolution früher aussortiert, das ist ein Naturgesetz.

Wenn der Bondmarkt kollabiert, ist es auch mit den Gutmenschen vorbei, und auch der EU.WE.
 

[9:30] Süddeutsche: Let's face it: Europa muss Englisch sprechen

Wie sollen sich Europäer besser verstehen, wenn sie nicht miteinander reden können? Englisch ist Europas wichtigste Sprache. Jeder Bürger sollte sie beherrschen - und es ist die Pflicht eines jeden EU-Mitgliedstaats, dafür zu sorgen

Die EU kommt mit ihrem Sprachen-Wirrwarr einfach nicht weiter. Aber sagt es den Europäern, etwa auf einer griechischen Insel.WE.

[10:15] Leserkommentar-DE (satirisch):
Italienisch ist gut zum Singen.
Französisch ist gut für die Liebe und Gedichte.
Deutsch ist gut zum Denken und Analysieren.
Englisch ist gut zum Befehlen. Einfach strukturiert, nicht sehr genau und gut zu bellen. Also sehr sehr EU-Konform.

[12:45] Leserkommentar-DE: Englisch-Kenntnisse in Spanien

ich habe letztes Jahr 4 Monate südlich von Alicante/Spanien gelebt und in dieser langen Zeit, keinen, aber auch überhaupt keinen Spanier kennen gelernt, der Englisch konnte. Weder beim Metzger, Bäcker, im Café, Supermarkt oder sonstwo...
Selbst in einem Computerladen sprach weder der jüngere Chef (so um die 35) noch das junge Mädel an der Kasse auch nur ein Wort Englisch. Armes Spanien und noch ärmeres Europa, sag ich da nur...
Auch mit Französisch der Italienisch war kein Weiterkommen...

Ist in allen lateinischsprachigen Ländern so. Die Eurokraten wollen es nicht wissen.

[14:00] Der Stratege:
In dem Fall muss ich den Eurokraten sogar mal ausnahmsweise Recht geben. Wer Englisch nicht in Wort und Schrift beherrscht, kommt in einer globalen Welt nicht weit. Weder als Angestellter, noch als Unternehmer und auch nicht als Investor. Wenn ich hier in der Firma Bewerbungsgespräche führe, wechsle ich nach einer gewissen Zeit immer auf Englisch, um zu sehen, ob die Kandidaten das auch beherrschen. Das mache ich zudem immer ohne Vorwarnung, um sie aus dem Konzept zu bringen. Ferner verlange ich, dass Quellcode immer Englisch dokumentiert wird alles andre gibt ein Durcheinander.

Das gilt für alle ab der oberen Mittelschicht. Aber vermutlich nur bei uns im leistungsfähigeren Norden.WE.


Neu: 2014-05-12:

[10:45] Sheriff zu orf: Erholung auf wackeligen Beinen

Die Schuldenkrise in Europa ist nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) trotz der wirtschaftlichen Erholung noch nicht ausgestanden. „Einige Länder haben die Hilfsprogramme erfolgreich beendet“, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde dem deutschen „Handelsblatt“ (Montag-Ausgabe). „Aber das heißt nicht, dass die Krise vorbei und unsere Mission erfüllt ist.“

Mission! Wir haben also wieder Missionen. Wann kommt die Auferstehung? Na, nach der Kreuzigung; und die kommt erst noch - ist die Botschaft.


[10:20] ntv: Grillo beleidigt Schulz

Der italienische Oppositionspolitiker Grillo fährt scharfe Attacken gegen EU-Parlamentschef Schulz. Auf seinem Blog existiert ein Bild von Schulz, auf dem dieser in Nazi-Manier Italiens Regierungschef Renzi auspeitscht.

Die Italiener sind anscheinend keine Schulz-Fans.

[11:32] Der Schrauber zu Grillos Cartoon:

Hier ist es im Original: http://www.beppegrillo.it/en/  Wer mag, kann ihm ja sogar für die gelungene Darstellung gratulieren und mitteilen, daß wir das genauso wie er sehen!

[11:41] Leserkommentar zu Grillo beleidigt Schulz:

Schulz kann nicht beleidigt werden, Schulz IST die Beleidigung.

Das Sinnbild für das unsympathische Abheben der Politk und der Entfremdung vom Volke! TB

[14:11] Leserkommentar-DE zu Schulz:

Ich habe eben im Vorbeifahren 'mein' erstes Plakat dieses unsäglichen Martin Schulz von der SPD gesehen.
Herr Eichelburg: Ihre Abneigung ist nur zu verständlich.
Allerdings las ich im Vorbeifahren auch den Slogan 'Aus für Deutschland'.
Nach zweitem Hinschauen wurde daraus 'Aus Deutschland - Für Europa'.
Das 'Für Europa' ist in die nächste Zeile gesetzt und das 'Für' größer und fetter gesetzt als das dünne 'Europa', sodaß sich das 'Für' optisch zwischen 'Aus' und 'Deutschland schiebt!
Absichtserklärung, unbeabsichtigter Wink vom Schicksal oder aufklärende Freudsche Fehlleistung?

[14:15] Motto der SPD: nichts für Deutschland, alles für die EU. Mit diesem "Duell" Schulz - Juncker wird uns ein total absurdes Theater vorgespielt. Das soll wohl auch der Diskreditierung der EU dienen, denn soetwas hatten wir noch nie.WE.


[09:40] DMN: Juncker und Schulz: Einer von uns wird Kommissions-Präsident

Wenn die Konservativen die EU-Wahl gewinnen, dann wird Jean-Claude Juncker nach eigenen Angaben auch der neue Präsident der Kommission. Dies habe ihm Bundeskanzlerin Merkel fest zugesagt, so Juncker. Auch sein sozialdemokratischer Gegenkandidat Martin Schulz geht davon aus, im Falle eines Wahlsiegs Kommissionspräsident zu werden. Sonst würde die Demokratie in Europa heftig beschädigt.

Wie war das mit Pest und Cholera?

[11:35] Der Schrauber zur Wahl des Grauens:

Das ist eine Drohung, die die beiden parasitären Prachtexemplare der Gattung Funktionärsrindviecher, auch gemeinhin Hornochsen genannt, wegen der prall gefüllten Füllhörner, besser vor der Wahl nicht ausgesprochen hätten. So weiß der Wähler, daß er keine Wahl hat zwischen Pest und Cholera, er bekommt sicher beides. Und Fußpilz sowie Ekelpickel noch obendrein, als Bonus, der im Zwangs-Abo Mrd kostet!


Neu: 2014-05-11:

[18:30] Der Jurist zu Europäische Union Hat der Nationalstaat wirklich ausgedient?

Es ist eine verstörende Geschichte: Die Nazis träumten einst von einem vereinten Europa. Und wenn wir uns fragen, welches Europa wir wollen, steht auch wieder die Frage an: Müssen gute Europäer den Nationalstaat wirklich überwinden?

Ich musste beinahe 2-mal lesen: Da werden doch glatt die Träume der europäischen Sozialisten mit jenen der Nationalsozialisten verglichen.
Gleichzeitig wird der normalerweise "verhasste Nationalstaat" nostalgisch angelächelt. Zurück zum Stamm? Und das in einem sogenannten "Leitmedium".

Was ist denn heute mit den Medien los? Der Türkenbefreiungsschlag in der Presse, der Steak-Appetizer im Focus und jetzt dieser Artikel.

Lässt man hier nur mal ein bisserl Druck aus dem Kessel oder geht's ins Endgame?

Es geht ins Endgame, die EU wird abgebrochen.WE.
 

[14:00] Kurier: EU droht an elitärem Dünkel zu ersticken

[8:45] Weil sie real nicht bestimmen können: Umfrage: 60 Prozent der Europäer interessieren sich nicht für EU-Wahl


Neu: 2014-05-10:

[20:16] Parabelsblog: Eine Fata Morgana des Wachstums

Vor der Europawahl hängen Beruhigungsparolen auf Papptafeln an den Laternenmasten. Oder stehen auf Großplakaten:. „Ein Europa des Wachstums und nicht des Stillstands" verspricht die SPD. „Wachstum braucht Weitblick und einen stabilen Euro" verkundigt die CDU. Eine wirklich fühlbares Wachstum des Bruttoinlandsprodukts und der verfügbaren Nettoeinkommen gab es in (West-) Deutschland das letzte Mal allerdings vor 50 Jahren...

Ich habe gestern mit einem Politiker gesprochen, der nur gesagt hat: Was glauben Sie, was nach der Wahl an zurückgehaltenen Wahrheiten an die Oberfläche kommen, natürlich verbunden mit Belastungen für die Steuerzahler! TB

[11:10] Leserzuschrift-DE zur Europawahl:

Zur Wahl, die in zwei Wochen stattfinden wird, sollte man dringend überlegen, bei der Auszählung der Stimmen dabeizubleiben!
Und wenn ich ein Wahlleiter wäre, würde ich auch vorher alle Kugelschreiber im Raum einsammeln lassen! Keine Stifte in Hemdtaschen erlauben, manche Auszähler setzen sich auch mal abseits an einen Tisch und wenn gerade keiner guckt...
Denn es dauert nur eine Sekunde, einen mißliebigen Wahlzettel mit einem zweiten Kreuz irgendwo ungültig zu machen. Dies ist bei dem Gewusel und Zettelgeraschel im Raum leicht möglich, denn jeder Auszähler ist nur mit seinem Stapel beschäftigt.
Und wenn das pro Stimmlokal oder Wahlbezirk bei zehn bis zwanzig Zetteln passiert, ist das prozentual schon einiges.
Man muss halt abends noch zwei Stunden Zeit opfern, solange dauert es mindestens, aber das sollte es wert sein. Oder stundenweise abwechseln.
Ob man bei der Auszählung der Briefwahl dabeisein darf? Wäre auch wichtig!

[15:25] Leserkommentar-DE zur obigen Leserzuschrift-DE:

Die aufgezeigten Kontrollen sind zwar zu empfehlen, doch das reicht noch lange nicht. Am allerwichtigsten sollte es sein, dass überwacht und kontrolliert wird, was nach der Auszählung tatsächlich durchgegeben wird, damit es da nicht zu einer Diskrepanz zu den tatsächlichen Stimmen kommt. Und dann müßte noch kontrolliert werden, was für Zahlen beim Empfänger notiert wurden. Nichts ist doch einfacher, als mit einer Liste schon vorgefertigter Ergebnisse zu arbeiten. Einzelne Wahlzettel zu manipulieren sind doch Peanuts gegen diese Möglichkeiten.

[16:15] Leserkommentar zur EU-Wahl:

Wenn es Manipulationen gibt, dann sicher nicht in den Wahllokalen - viel zu riskant. Nein, das passiert in den Zentralen und dann wohl beim Landes- oder Bundeswahlleiter.

[20:02] weiteres Lesekommentar-DE zur EU-Wahl:

Die Manipulation ist doch schon da, angesichts der Tragweite dessen, dass die bundesdeutschen Europawahlgesetze wegen des unheilbaren Verstoßes gegen die unverbrüchlichen Gültigkeitsvorschriften des Bonner Grundgesetzes in Gestalt des sog. Zitiergebotes gemäß Art. 19 Abs. 1 Satz 2 GG ex tunc ungültig sind und somit die Europawahl am 25.05.2014 in der Bundesrepublik Deutschland in Ermangelung gültiger Europawahlgesetze nichtig sind mit der Folge, dass das Europaparlament zum wiederholten Male, nämlich seit 1979, nicht ordnungsgemäß besetzt sein wird, weil die bundesdeutschen Europaabgeordneten aus einer nichtigen Wahl hervorgehen werden, wenn dem Treiben nicht vorher ein Riegel vorgeschoben wird, erhielt nun auch Jean-Claude Juncker und sein Wahlkampfteam die von der Grundrechtepartei recherchierten und in Gestalt einer förmlichen Beschwerde des sog. Bundeswahlleiter und dem sog. Bundeswahlausschuss seit dem 14.03.2014 vorliegenden Fakten zur Ungültigkeit der bundesdeutschen Europawahlgesetze am 08.05.2014 per mail übermittelt. http://grundrechteforum.de/231271


[09:37] Buergerstimme: Europawahl 2014: Hetzjagd gegen europakritische Parteien

Es kehrt zurück, was einst verloren schien: das politische Gleichgewicht. Genau davor fürchten sich antidemokratische Systempolitiker, denn sobald verschiedene Richtungen im Europaparlament vertreten, kann der Europäische Gerichtshof nicht mehr willkürlich ins jeweilige Rechtssystem einzelner Mitgliedsstaaten eingreifen. Folglich könnten souveräne Staaten unabhängig agieren, fernab des europapolitischen Diktats.

Ich wiederhole meine Forderung von dieser Woche: Bei einer Wahlbeteiligung von unter 50 % Auflösung des Bürokraten- und Wahnsinnigenverbandes EU!


[09:34] DWN: Merkel und Hollande machen EU-Wahlkampf auf Rügen

Merkel empfing Hollande auf Rügen, um weitere EU-Integrationsschritte nach der Europawahl zu besprechen. Zudem wollen sie verabreden, wie sie das komplizierte Verfahren zur Besetzung des neuen Kommissionspräsidenten angehen wollen.

Das wird gar nicht so kompliziert. Derjenige, der die Bürgerfreiheit am stärksten torpediert, wrid Präsident! TB


Neu: 2014-05-09:

[19:15] Der Jurist: Zum TV-Duell der EU-Spitzenkandidaten im Staatsfunk:

Dazu braucht man einen guten Magen. Meiner hat es nur 20 Minuten durchgehalten.

Propaganda und Volksverblödung in Reinkultur.

Die Verdummungs-Orgie beginnt damit, dass suggeriert wird, dass es sich um „Kandidaten" handle. Wer Kommissionspräsident wird, entscheiden weder die Wähler, noch die im EU-Parlament vertretenen Parteien. Präsident wird der, den die Regierungschefs der 28 Mitgliedstaaten vorschlagen. Ein Kompromiss also, auf den der Wähler keinen Einfluss hat.

Aber, wen interessieren schon solche Feinheiten?

Noch schlimmer an der Regimefunk-Folklore ist, dass vorgegaukelt wird, dass es nur 2 Alternativen gäbe.

Freilich existieren noch irgendwo die sogenannten „Rechtspopulisten", aber die wird doch niemand ernsthaft in Betracht ziehen, so der Tenor des „Duells" und der öffentlich-rechtlichen Stimmungsmache.

Jedwede Meinung, die die EU ansatzweise hinterfragt oder kritisiert, wird offen als „rechts" diffamiert. Uralte linke Schule!

Jede segensreiche Wortspende der „Kandidaten" in Richtung „mehr Zuwanderung" wird von den ausgewählten Komparsen im Publikum eifrig beklatscht. Gerade, dass sie nicht aufspringen zum kollektiven Jubel.

Ausgewählte Komparsen und dressierte Affen im Studio dürfen „kritische" Fragen stellen. Etwa ein russischer Austauschpraktikant, der es kaum erwarten kann die Ukraine in der EU zu begrüßen.

„Bulgaren und Rumänen zahlen mehr in die Sozialsysteme ein, als Österreicher oder Deutsche", frohlockt Kotzbrocken Schulz. Ductus: jeder, der anderes behauptet „hetzt"! Und wieder ein inbrünstiges „Heil Hit.." ähh „Hurra" aus den Reihen der Background-Sturmtruppen.

Im Vergleich zu so einer Offensiv-Propaganda wirkt Goebbels wie ein subtiler PR-Manager für unpolitische Prosa.

Ich versuche das Positive aus diesem Horden- und Herdenauftrieb der neuen Faschista mitzunehmen: Wer Propaganda-Lügen in einer derartigen Lautstärke, gepaart mit Staatsfunk und Einklatscher-Statisten posaunen muss, ist am Ende. Diesmal haben sie den Jubel übertrieben, der Schuss kann nach hinten losgehen. Es ist wie ein letztes Aufbäumen der Hofnarren, die mit letztem Stimmbandaufgebot noch einmal heiser „der Kaiser ist nicht nackt!" in die bereits lachende Menge krakeelen.

Eine Kotz-Veranstaltung erster Güte. (Ich hatte an der Körpersprache der Moderatorin Ingrid Thurnher manchmal den Eindruck, dass sie mitkotzen möchte.)

Ich habe mir das gar nicht angeschaut, da mir die Schulz-Meldungen, die hier reinkommen schon zum Hals raushängen. Alleine, dass man diesen Schulz als roten "Spitzenkandidaten" genommen hat und so herumzeigt, dient schon der weiteren Diskreditierung der EU.WE.
 

[16:30] ZDF-Video: Europa auf dem "rechten" Weg?

[16:00] Wird die Schlinge um den Hals enger gezogen? Wie nahe stand Barroso dem Casa Pia Missbrauchsskandal in Portugal?

Er mauserte sich vom studentischen Radikalen und Mao-Anhänger zu einem führenden sozialdemokratischen Politiker in Portugal und es gelang ihm, zu der elitären Bilderberg-Konferenz eingeladen zu werden. Dem Sprung in die Oberliga stand allerdings noch eine Sache im Weg: Seinem Partei-Vize wurde vorgeworfen, in den Casa Pia Kindesmissbrauchsskandal verwickelt zu sein.

Jetzt überlegt mal, warum der Fall Maddie europaweit so intensiv in den Medien getrommelt wurde und wird. Sicher nicht wegen irgendwelcher portuiesischen Provinzpoliitker.WE.
 

[08:24] DWN: EU-Wahl: Beppe Grillo auf Platz zwei in Italien

Ich hab ein sehr langes Zeitungs-Interview mit dem gelesen und das berühmte Interview mit dem schwedischen Fernsehen auf youtube! Sehr empfehlenswert! TB

[09:15] Leserkommentar-DE zum gestrigen blauen TB-Abschluß-Eintrag:

Ich war da etwas konditionierter, schließlich lerne ich fürs Leben (und nicht für die EU!) Manche tradierten Begriffe wie Duell erlebten gestern eine für mich völlig neue Horizonte, nämlich nicht miteinander sondern zu zweit mit allen ins Verderben zu gehen - ein Duell gegen die Zeit, wer schneller ist. Aber den Oberbrüller war doch gestern die veganverlesbte Trulla, die auch noch Marokko/Tunesien in der EU haben wollte. Das erweitert Horizonte für den Doof-Michel!

[16:15] Leserkommentar-DE: Beppe Grillo - Movimento 5 Stelle:

Beppe Grillo ist auch nur eine von Rothschild und seinen Hintermännern aufgesetzte Marionette. (Man beschäftige sich mit seinem Wirtschaftsberater!) Die Fünf-Sterne-Bewegung zeigt doch alles (wie in China, Russland, USA, Europa): der (rote) fünzackige Stern ist das Symbol der Rothschilds, deren Patron Mayer-Amschel bekanntlich fünf Söhne hatte ... Einer davon war auch in Italien (Neapel) tätig; ihre Statthalter sind es noch heute.

Ob bei diesem Symbol ein Zusammenhang besteht, ist unklar. Man kann aber sicher annehmen, dass auch die Rothschilds hinter dem kommenden Systemwechsel stehen. Aber nicht nur die.WE.


Neu: 2014-05-08:

[20:30] Die beiden "Spitzen"-Kandidaten Juncker und Schulz zusammen und live im Hauptabendprogramm. Das ist selbst für hartgesottene HG-Redakteure zu viel! Daher beende ich meine Arbeit für heut' und gehe jetzt auf ein Bier. Gute Nacht! TB

[8:30] Die EU - eine Terror-Organisation: Kein Entkommen: Brüssel will Verkehrs-Sünder über Grenzen hinweg verfolgen


Neu: 2014-05-07:

[12:15] Schulzi bekommt Prügel von der Welt: Eine EU à la Martin Schulz? Zum Davonlaufen!

[15:15] Leserkommentar-DE zum Schulz:

Hier in Obernbayern gibt es Plakatte NUR von diesem Mann! Das ist quasi wie in einer Diktatur. Wir haben die Wahl und nur einen Kandidaten. Wir können also sicher, sein, dass Deutschland diesen Schulz wählen wird.

Und noch dazu solch einen Ungustl!

[18:45] Der Vollstrecker zum Schulz:

So wie heute Hitler in Schulbüchern dargestellt wir, kommt es später mal dazu das Barroso, Joschka Fischer, Fatima Roth, Zensurlla und Schulz in den Schulbüchern stehen werden als „Abschaum von Europa“ und die entartete Politik des Schulden machend auf Kosten der Bürger !!!! wer wettet dagegen ???

[19:00] Ich schliesse mich der Wette des Vollstreckers an, aber auf seiner Seite. In den Schulbüchern werden noch viel schlimmere Dinge stehen als das.WE.


Neu: 2014-05-06:

[17:45] Die Welt nimmt die EU wieder auf die Schaufel: Wann kommt endlich die Fegefeuerlöscherpflicht?

Für alles gibt es in Europa Verordnungen. Die EU macht Bananen kindersicher und dämmt Apfelkerngehäuse. Nur in einem Punkt versagt Brüssel kläglich: bei der Regelung des Lebens nach dem Tod.

Die Temperaturen in der Hölle sind nicht geregelt, und eine Lärmgrenze für die Trompeten des Jüngsten Gerichts gibt es auch nicht, von einer Fegefeuerlöscherpflicht mal ganz zu schweigen.

Die Irren von Brüssel werden sich auch dafür Diktate erfinden.
 

[14:45] Schon wieder verschenken die Eurokraten unser Geld: EU-Kommission gibt Steuer-Millionen für Moldawien und Georgien frei

[13:40] Randzone: Gabriel und die “Volksverdummung”

Ausgerechnet der Chef der “Spezialdemokraten”, zugleich Wirtschaftsminister und Vize-Kanzler der BRD, warnt vor “Volksverdummung”. “Aus Kreisen des europäischen Rats” hat er nämlich vernommen, daß es dort “Überlegungen”, “Kungeleien” gebe, nach den EU-Wahlen nicht einen der beiden Spitzenkandidaten (Juncker und Schulz) zum neuen EU-Kommissionspräsidenten zu machen, sondern einen anderen Bewerber.

[13:20] Leserzuschrift-AT:

Nach der Europawahl - egal wer dieser Spinner samt Partei als 'Sieger' hervor geht - alles ein einziges Pack - sind einem Krieg "ueber Europa" noch in diesem Jahr Tuer und Tor geöffnet. Ab Herbst/Winter wird es heiß und kalt zugleich... 100%tig.

[12:55] Wirtschaftsblatt: Ehrenhauser: "Wiederholungsstraftäter gestalten die EU-Gesetze mit"

Heute veröffentlichte Martin Ehrenhauser, "Europa anders"-Spitzenkandidat bei der EU-Wahl, eine Fallstudie über die Beratungsgremien der Europäischen Kommission. Die Erkenntnis, so Ehrenhauser, ist ernüchternd.

Eher niederschmetternd als ernüchternd.
 

[09:05] DWN: Sozialdemokraten: Steuer-Eintreibung wird oberste EU-Priorität

Die Sozialdemokraten wollen in der Amtszeit der neuen EU-Kommission die Eintreibung von Steuern ganz oben auf der Agenda sehen: Durch Steuerflucht und Steuervermeidung entgingen den Mitgliedsstaaten 2.000 Milliarden Euro. Vordergründig geht es gegen die US-Konzerne - tatsächlich wollen die Sozialdemokraten jedoch alle Bürger stärker unter die Lupe nehmen. Von einem sparsamen Umgang mit Steuergeldern war bei der SPD keine Rede.

Europas Sozialisten gegen US-Konzerne? Dass ich nicht lache!

[09:26] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Nein TB, das haben Sie falsch verstanden: der Mittelstand und die kleinen Leute werden so lange geschüttelt, bis nichts mehr aus den Taschen fällt!

[09:53] Der Schrauber: zu "Das geht nicht gerecht in Europa zu", sagte Schulz. "Warum ist eigentlich das Land des Gewinns nicht das Land der Steuer bei Unternehmen?"

Die Erklärung ist ganz einfach: Weil Schulz und seine Partei das so beschlossen haben. Die Reform der Besteuerung der Kapitalgesellschaften und internationalen Konzerne hat nämlich Rot-Grün unter Schröder verhackstückelt.
Also der nächste Lügenbold, der für seine eigene Politik und seinen eigenhändigen Diebstahl "haltet den Dieb" schreit.
Seit Schröders Reform brauchen nämlich die Welt-AGs kaum noch Steuern bezahlen sondern bekommen eher noch Gelder dort reingeschoben, wo Schulz offensichtlich ganz tief drinsteckt.
Und richtig:
Natürlich geht es nur um weitere Tyrannisierung und Beraubung der Bürger, worum denn sonst?
Der abgehalfterte Würselener St. Martin hat eben befunden, daß der Mantel der Anderen noch ein paar ungeteilte Fetzen enthält, da lassen sich noch ein paar Fäden rausziehen. Rote Fäden natürlich!

[13:15] Die EU tut alles, um sich verhasst zu machen, speziell die rote Fraktion. Vom Glühbirnenverbot angefangen.WE.

[08:45] Focus: Chef Schulz? Wie der SPD-Kandidat Europa regieren will

In 20 Tagen wählt Europa sein neues Parlament und trifft damit eine Vorentscheidung für einen neuen Kommissionspräsidenten. Für die Sozialdemokraten tritt SPD-Politiker Martin Schulz an, der sich am Montag in Berlin siegessicher präsentierte.

[13:15] Am 1. Tag als Kommissionspräsident wird Schulz sich ein Affenkostüm anziehen. Das könnte er aber auch jetzt schon tun.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE:
Und was sollte ein Affenkostüm ändern? Ich meine, wenn man sich sein Bild so ansieht, dann weiß man, zu welcher Gattung er gehört.

Weil dann das Gesamtbild stimmt. Satire aus.WE.


Neu: 2014-05-05:

[11:11] ParabelsBlog: Der Wahlomat ist defekt

Nun ist der Wahlomat für die Europawahl auf Sendung. Die Bundesszentrale für politische Bildung, eine Unterabteilung des Bundesinnenministeriums hat einen grünlastigen Fragenkatalog zusammengestellt, der nicht die Interessen der Wähler widerspiegelt. Die Wähler haben nämlich ein Interesse daran, daß die Nettolöhne endlich steigen, daß die Freiheit des Internets gesichert ist, daß die Bürger Mitsprache über Volksabstimmungen bekommen, der politische Apparat abgespeckt wird und daß die Privilegien von Politikern und Beamten verschwinden.

[11:08] Welt: Europa ist die Herrscherin über unseren Alltag

Wie weiß muss der Porree sein, wie wird die Pizza gebacken? Die EU regiert tief in unseren Alltag hinein. Selbst kleinste Details regeln die Kommissare penibel. Das sind die absurdesten Gesetze.

Bitte immer bedenken: die in den EU-Gesetzen und Verordnungen geregelten Lebensbereiche interessieren die Eurokraten genau "Nüsse". Die vielen Gesetze sind die Verwirklichung von Jean Monnets Konzept, dass man nur mit einer Flut von Gesetzen die Menschen überzeugen kann, dass die EU eine Autorität ist. Nix anderes. TB


[09:13] MMNews: Voßkuhle für offene Auseinandersetzung mit EU

Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle wünscht sich eine „offenere Auseinandersetzung" über Fragen der europäischen Integration. Nur eine kritische Auseinandersetzung schaffe letztlich „Legitimation und Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern", sagte der Präsident des Bundesverfassungsgerichts im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Montagsausgabe). „Deshalb sollte man auch sehr vorsichtig sein mit Etiketten wie ,europakritisch' oder ,antieuropäisch' die von manchen vermeintlichen Europafreunden gerne verwendet werden."

..... bei aller Freude über diese Feststellung dürfen wir nicht vergessen, dass er SÄMTLICHE Entscheidungen GEGEN das deutsche Volk und für die EUROPATHEN und die SCHEIß-WÄHRUNG getroffen hat. Er hat wahrscheinlich bemerken müssen, dass die Menschen zu Recht sehr verstimmt sind und ihm die kalte Schulter gezeigt haben. Jetzt will er relativieren. Betrachten Sie bitte auch siene Blitz-Karriere. Dieser jurisitische Lump wurde vom System kreiert, damit ihr nach Ihren Wünschen entscheidet! TB

[10:10] Leserkommentar-DE zu Voßkuhle:

Ich glaube Herrn Voßkuhle kein Wort. Er ist vom Parteiensystem in sein Amt gehievt worden und auch in der letzten Zeit nicht durch Nonkonformität aufgefallen. Der einzige Grund, warum er Kreide gefressen hat, ist die kommende Europawahl. Aber wie die 7 Geißlein es schon wußten --> Du bist der Wolf! Dazu fällt mir das gerade wieder sehr aktuelle Bismarck- Zitat ein: "Selten wird soviel gelogen wie vor der Wahl, im Krieg und nach der Jagd"

[10:54] Der Schrauber zum Einrag darüber:

Ich glaube ihm jedes Wort, obwohl ich Ihrer Meinung bin! Widerspruch? Nein, ich interpretiere ihn einfach anders, vielleicht etwas nickeliger, weil es sich ja um nickelige Formaljuristen handelt. Er meint nämlich mit kritischer Auseinandersetzung nur das, was Politiker in ihrer Sprache mit "Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Bürger sehr ernst" meinen.
Nämlich, daß der Erklärbär kommt und den Leuten das "erklärt". Sprich: Es wird so getan, als ob man zuhört, während man mit der anderen Hand schon unterschreibt.
Der und seine Förderer denken nämlich nicht im Traum daran, zurückzurudern. Daher die Kurzübersetzung von "Wir nehmen die Sorgen und Ängste der Bürger sehr ernst":
Das ist Politikerisch für: "Ja, ja!" Und das heißt bekanntlich: "Leck mich am Arsch!" Das meint Voßkuhle und spricht es auch auf Jura- und Politiksprache aus.
Letztendlich eine kleine Strategieänderung dessen, was Juncker schon vorwegnahm: Bißchen "neue Offenheit", ein falsches Gefühl des Verstandenwerdens vermitteln und trotzdem unbeirrt weiter. Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt. Sondern nur das böse Erwachen, schon wieder verarscht worden zu sein.


Neu: 2014-05-04:

[11:50] Format: EU-Wahl kostet den Steuerzahlern 18,8 Millionen Euro

Unerwünschte Nebenwirkungen der EU-Wahl: Der Bund und die politischen Parteien geben rund 18,8 Millionen Euro aus - gezahlt wird mit Steuergeld.

Womit sonst? Unerwüsnchte Nebenwirkung einer unnötigen Wahl - Die Eurokraten selbst geben ja zu, dass die wahren Entscheidungen NICHT im Parlament getroffen werden! TB


[11:30] Süddeutsche: Sieg über das Gesetz

Was hat das Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa mit der Amputation der Ukraine zu tun? Der im Abkommen geregelte Investitionsschutz bedeutet Politik nach Wunsch der Wirtschaft, er entstellt das Recht und hebelt die Demokratie aus.

[09:50] FAZ: Union fordert strengere Kindergeld-Regeln für EU-Ausländer

und im Juni werden sie diese Forderung wieder vergessen haben! TB

[13:10] Leserkommentar zum Artikel:

Wieso sollen die (angeblich) geplanten strengeren Kindergeldregeln eigentlich nur für EU-Ausländer und nicht für Türken, Libanesen, Syrer, Afrikaner, etc., etc., gelten?


Neu: 2014-05-03:

[8:30] Totaler Verriss der Schaumschläger im Focus: Egomanen, Ehrgeizlinge, Europapolitiker

[8:15] Korruption wird geheimgehalten: Das verzerrte Bild des EU-Betrugs

 [8:00] Das Bild zeigt den eitlen Martin beim Schminken: EU-Schulz: Steuerzahler muss Wahlkampf finanzieren


Neu: 2014-05-02:

[19:30] Über den EU-Adel: Europaparlament: Europa im Herzen, die Euros am Konto

[10:50] Kopp: EU-Ratspräsident Van Rompuy: Demokratisch nicht legitimierte EU will Europa bis an die Grenzen zu Russland kontrollieren

Der demokratisch nicht legitimierte Präsident des Europarates, der Belgier Herman Van Rompuy, erklärte, die globalistische Europäische Union werde letztendlich jedes Land an der russischen Westgrenze kontrollieren.

[17:00] Wie Napoleon oder Hitler, beide sind an Russland gescheitert.WE.
 

[09:20] Focus: Europawahl: Wollen Sie den überführten Lügner oder den selbsternannten Überflieger?

Die Spitzenkandidaten der Europawahl sind ein schlechter Witz: Jean-Claude Juncker und Martin Schulz. Der erste hat's nicht so mit der Wahrheit, der zweite ist ein Wichtigtuer. Sie wetteifern darum, wer am wenigsten Wirtschaftskompetenz verkörpert – und die meisten Wähler verschreckt.

Alles nur Selbstdarsteller und Abkassierer.
 

[08:15] Süddeutsche: EU-Parlament winkt Sonderrechte für Großkonzerne durch

Sie sind umstritten - die Investorenschutzrechte im geplanten Freihandelsabkommen zwischen EU und USA. Trotzdem hat das EU-Parlament die Sonderrechte für Konzerne abgesegnet. Nur die nationalen Regierungen könnten die Regelung noch stoppen. Deutschlands Position ist deutlich.


Neu: 2014-05-01:

[20:00] Brüsseler Grossmachträume: Van Rompuy: If The Public Doesn't Want EU Expansion, 'We Do It Anyway'

[18:15] Video: Ewald Stadler - Europa zahlt 1,5 Milliarden Euro pro Jahr für ein leeres Parlament

[9:15] Schmarotzer: EU-Parlamentspräsident Schulz erhielt an 365 Tagen pro Jahr Tagegelder - knapp 111.000 Euro steuerfrei / EU-Tagegelder auch während des Wahlkampfs ausgezahlt

Leserkommentar:
Kapo Schulz zeigt, worum es geht: Geld abgreifen, solange die Musik spielt. Er hat das seit 4 Jahren steuerfrei kassiert , also insges. bisher rd. 460.000 Euronen steurfrei. Jetzt vollführt er Schleiertänze, um seine Wähler zu täuschen. Jene, für die er sich Tagund Nacht einsetzt (hahahaha !!)
 

[8:45] Die Gier nach Macht und Kontrolle wächst mit der Größe von politischen Gebilden: EU-Kommission: Feindbild Bürger

[8:30] Wünschen wir Nigel Faranges UKIP viel Erfolg: Rechtspopulisten überholen Etablierte

[8:00] Die roten Idioten feiern ihren roten Idioten: Europawahlkämpfer Martin Schulz: "Er ist der gute Deutsche"

[9:15] Leserkommentar:
Wenn diese unansehnliche und wabbelige Pappnase des Schrecklichgrads 5* der gute Deutsche ist, möchte ich nicht wissen, wie der schlechte Deutsche aussieht.(würg)

Was erwartet ihr denn von den EU-Heinis? die EU ist die europäische Politiker-Müllkippe.WE.

[12:45] Leserkommentar-AT:
Nun Aktenkundig - mit Schulz'es Auftreten und Absahnen muesste nun die letzten Sozis in ganz Europa erreicht haben und erkennen lassen dass ihre politische Gesinnung und gesamtes Glaubens/Vertauenssytem zum Untergang des Buergertums fuehrt.
Feiert schoen den Tag der EUArbeits- & Mittellosigkeit.
Anbei Gratulation an die DWN Redaktion...Mut Courage sind nicht kaeuflich und Ihr habt eine Menge davon, weiter so.

[13:00] Leserkommentar-AT: Schulzens Ehrungen:

Auf mich wirkt der Schulz eher so, als ob Mengele in seinem Kopf einige Drähte durchtrennt hat und einige andere miteinander verbunden hat. War er vielleicht irgendwann in Brasilien und hat sich dort von Mengele behandeln lassen? Oder sind seine abartigen Verhaltensauffälligkeiten auf seine Zeit als Alkoholiker (Säufer) zurück zu führen? Jedenfalls scheinen solche Idioten in unserer Zeit wieder unter den „Eliten" besonders anerkannt zu sein. Seine folgenden Ehrungen und Auszeichnungen (lt. Wikipedia) lassen jedenfalls diesen Schluss zu:

2006: Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
2008: Großes Goldenes Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich[38]
2009: Ehrendoktorwürde der Staatlichen Technischen Universität Kaliningrad. Die Universität zeichnete ihn damit für sein langjähriges Engagement für die Verbesserung der europäisch-russischen Beziehungen und für seine Unterstützung beim Aufbau des bislang einzigen, interdisziplinären und interkulturellen Europastudiengangs in Russland aus.[39]
2010: Offizierskreuz der französischen Ehrenlegion[40]
2012: „GQ Mann des Jahres" in der Kategorie Politik
2012: Europa-Lilie der EUD-Hauptstadtgruppe Europa-Professionell
2012: Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreis der Seliger-Gemeinde
2012: Sonderorden „Närrischer Grenzlandschild" der Karnevalsgesellschaft „Au Ülle"
2012: Ehrendoktorwürde der Istanbul Bilgi Üniversitesi. Die türkische Privatuniversität zeichnete ihn damit für seine Bemühungen um die Europäische Integration aus. Seine Beachtung universeller demokratischer Werte und bürgerlicher Freiheiten erfuhr dabei eine besondere Betonung.[41]
2013: „Lachender Amtsschimmel" des Deutschen Beamtenbundes
2013: Politikaward als „Politiker des Jahres" des Magazins Politik & Kommunikation
2013: „Goldenes Karussellpferd" der Arbeitsgemeinschaft der Schaustellervereine NRW für seine langjährigen Verdienste um die europäischen Volksfeste
2013: Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität Jerusalem
2014: Am 26. Februar 2014 erhielt Schulz die Ehrendoktorwürde der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Die Initiative ging von der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Sozialwissenschaften aus. In der Begründung heißt es: „Martin Schulz setzt sich seit vielen Jahren für die Europäische Integration ein und äußert sich auch zu heiklen Themen. In seinem kürzlich veröffentlichten Buch ‚Der gefesselte Riese – Europas letzte Chance' fordert er eine verstärkte Demokratie und soziale Gerechtigkeit in der Europäischen Union – Ziele, die in Übereinstimmung mit der Ausrichtung unserer Hochschule stehen.

Ich geh dann mal eben kotzen.

Der Egomane kann gar nicht genug davon bekommen.

[14:00] Der Schrauber:
Sie schreiben: "Jedenfalls scheinen solche Idioten in unserer Zeit wieder unter den „Eliten" besonders anerkannt zu sein."
Diesen Gedanken habe ich auch. Vor allem ist auffällig: Noch 2004, als er in Sendungen im TV beim Bescheißen mit Sitzungsgeldern als einer der militantesten und gierigsten Hyänen auffiel, war der Kracher eigentlich bei allen mir bekannten Leuten das Haßobjekt schlechthin. Als Berlusconi ihn so treffend charakterisierte, war man deshalb so superempört, weil der Grundtenor bei allen Leuten war: Ein Strolch ist er ja, der Silvio.
Aber wo er Recht hat, hat er Recht!.
Heute aber wird dieser Rohrkrepierer frenetisch gefeiert. Und das nicht nur in seiner Partei, der ist ziemlich angesehen! Das ist eine Entwicklung, die mich wirklich nachdenklich macht!


Neu: 2014-04-30:

[17:30] Leserzuschrift zu Wie viele Soldaten braucht Europa?

Eine gemeinsame europäische Armee wäre effizienter und billiger als die vielen nationalen Streitkräfte, behauptet der Grünen-Europapolitiker Cohn-Bendit. Stimmt das?

CB von der Kinderfickerpartei hat mal wieder eine grandiose Idee!
Ja, diese EU-Armee könnte dann von nicht demokratisch legitimierten Feudalherrschern im Sinne des finanzindustriellen Komplexes eingesetzt werden. - ohne jede nationale Verantwortlichkeit....ein perfider Plan aus kranken Hirnen.

Ja, die Hirne in Brüssel sind krank und pervers.
 

[13:01] Welt: Grillos Protestpartei vor dem Durchmarsch in Brüssel

Bei den italienischen Parlamentswahlen 2013 wurde die Neu-Partei des Komikers Grillo auf Anhieb drittstärkste Kraft. Bei der Europawahl könnte sie sogar noch mächtiger werden – mit Anti-Euro-Polemik.

[09:30] adn1946: Rostocker Historiker: Europaparlament ist keine demokratische Institution, sondern reine Zustimmungsmaschine

Es ist keine Europawahl und es ist keine Wahl zu einem Europaparlament. Dieses vernichtende Urteil fällte Prof. Egon Flaig von der Unversität Rostock am Montag in einem Interview mit "Deutschlandradio Kultur"über das in knapp vier Wochen bevorstehende Spektakel. Ein solches Europaparlament gebe es nicht. Es sei ein sogenanntes Europaparlament, das einfach keine demokratische Institution ist. Es erfülle nicht die Bedingungen eines demokratischen Parlaments und entlegitimiere sich von innen durch schleichende Entparlamentarisierung, der viele "Volksverttretungen" in Europa unterworfen sind.

EU-Demokratie-EU-Parlament - Zeit für das Jucker-Zitat: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."


Neu: 2014-04-29:

[14:00] Video: Die EU Politiker sind die wahren Steuerhinterzieher , Diebe und Verbrecher!

[08:40] DWN: Londons Bürgermeister will EU-Wahl abblasen

Statt die britischen EU-Abgeordneten wählen zu lassen, sollten sie aus dem britischen Parlament ausgelost werden, fordert Londons Bürgermeister Johnson. Diese 73 Abgeordneten könnten dann nach Brüssel pendeln. So wären sie enger mit ihrer Heimat verbunden und würden die Macht der EU nicht immer mehr ausweiten.

Großartige Idee! Daran werden die Eurokraten zu knabbern haben! TB

[10:10] Leserkommentar-DE:

Nein, kein großartiger Vorschlag, sondern reine Machterhaltgelüste.Es soll nur verhindert werden, das die UKIP mit Nigel Farage eine stark erhöhte Sitzanzahl nach der Europawahl erhält.Lt. Meinungsumfragen soll die Möglichkeit bestehen, das die UKIP die stärkste britische Fraktion stellt !Solche Reden wollen die EU-Mannen nicht hören: Farage / Schulz  http://www.youtube.com/watch?v=LUzEKrp8rHA

[09:25] Leserkommentar-DE zum Londoner Bürgermeister:

Vorschlag des Londoner OBs: Großartiger Vorschlag. Ja, wenn die Bande zwischen Heimat und Brüssel pendelt, sind sie heimatnäher und bekommen Stimmungen und Meinungen auch hautnäher mit. Würde sicher auch eine Menge sparen, selbst wenn man den „Ausgelosten" höhere Diäten zugestehen müsste.


Neu: 2014-04-28:

[18:50] Stimme Russlands: Familienfeinde in Brüssel: Wie die EU Europa tötet

Es ist nicht zu übersehen: Europa stirbt aus. Es werden zu wenig Kinder geboren. Seit Jahrzehnten, seit den sechziger Jahren. Die Kinder, die nicht geboren wurden, werden ebenfalls keine Kinder bekommen. Auf den Straßen, in den Wäldern und Feldern, wo sie einst spielten und lärmten, wird es ruhig. Das Sterben unserer alten europäischen Kultur geht schnell, so schnell, dass es da oben offenbar niemand bemerkt. Oder nicht merken will? Ist schon in Ordnung, heißt es entspannt aus Brüssel und Berlin, denn wir sind jetzt modern. Wer die erste Silbe betont, erschrickt: modern….Es stimmt, Europa modert.

[19:15] Aber in Russland ist es mit der Zahl der Geburten auch nicht besser.WE.
 

[8:15] EU und Euro haben ja nur Sparprogramme gebracht: Umfrage: Südeuropäer wenden sich von der EU ab

[11:30] Leserkommentar:
Da muss ich widersprechen. Vorher gab es eine Party!! Auch wenn es ungewöhnlich ist, dass die Zeche erst nach der Party eingefprdert wird, aber es gab jedenfalls eine Big-Party. Jetzt kommt eben die Rechnung. Es gibt eben nichts for free!

[12:30] Leserkommentar-FR: zu den angeblich erwachten Suedlaendern und die Angst um "ihren" Wohlstand:

Da sei den Suedlaendern aber mal die Frage gestattet was sie unter ihrem Wohlstand verstehen? Meinen die den "Wohlstand" vor dem Euro,oder waehrend der Anfangsphase des Euros?

Das ist so aehnlich als wenn ich in ein 5 Sterne Restaurant essen gehe, fuer die besten Menues bestelle, damit bei meinen Nachbartischen angebe ," Ich bin halt so erfolgreich. Aendert Euch und ihr koennt auch so gut leben".
Irgendwann geht aber die Schlemmerei zu ende, das Restaurant will schliessen und der Kellner raeuspert sich mehrmals im Hintergrund, weil er Feierabend machen moechte und die Rechnung gezahlt haben moechte.

Nun wird die Atmosphaere recht unangenehm. Es sind noch Gaeste da, aber die duerfen das Restaurant nicht verlassen,solange ich die Rechnung nicht beglichen habe, weil ich den Nachbartischen auch Getraenke ausgegeben habe.

Nun gefaellt mir das Restaurant nichtmehr und ich fange an zu schimpfen wie haesslich das Restaurant doch waere, wie egoistisch und geizig der Besitzer, der doch so ein boeser Kapitalist ist und mir nicht einmal das Essen goennt. Es ist auch Ablenkung vom eigenen Versagen und das ich nichts anderes als ein Hochstabler bin.

So aehnlich geht es mit den Suedlaendern, die uebersteigerte Loehene erhalten haben, sich Sachen zulegten die sie Niemals bezahlen koennen, Haeuser auf Pump mit Laufzeit 50-100 Jahre "finanzierten", grosse Autos kauften und Deutschland als Rueckstaendig bezeichneten, nach den Schroeder reformen ueber die verarmten Deutschen teilweise sogar spotteten. Nicht an Allen sind nur boese Banken schuld.

Konsum auf Kredit fällt später aus, wenn der Kredit zurückgezahlt werden muss. Das gefällt den Kindern eben nicht.


Neu: 2014-04-27:

[17:15] Geolitico über den Moloch EU: Ziel ist der autoritäre Zentralstaat

[8:30] Parasitismus bis zum Gehtnichtmehr: Illegal: EU-Abgeordnete finanzieren private Zusatz-Pension mit Steuergeldern

[9:15] Der Vollstrecker:
Ist das nicht lustig, der Özdemir und Fatima Roth glauben das das Geld im Pensionsfonds sicher ist und das sie eine Auszahlung erhalten.
Ich könnte mich kaputt lachen, aber hier sehen wir auch wer an Papiergeld glaubt.


Neu: 2014-04-26:

[09:45] DWN: CSU verlangt Halbierung der Amtszeit für EU-Kommissare

Die CSU will im EU-Wahlkampf eine euroskeptischere Note in ihr Programm bringen. Die CDU ist verärgert. Doch der Streit wird im Sand verlaufen, weil keine der CSU-Forderungen bei der großen Koalition durchsetzbar ist.

.... komplett abschaffen, diesen Proporzjob. Wie lächerlich das Ganze ist zeigt sich beim Beitritt Kroatiens. Da muß wahrschienlich ein neuer Kommissarjob geschaffen werden. Nicht weil er nötig ist, sondern wiel dem Land einer zustehen könnte. TB
 

[09:35] DWN: EU fordert von Banken Vorbereitung auf eine schwere Rezession

Der diesjährige Stresstest für EU-Banken geht von zwei Jahren Rezession aus. Er ist härter als die Tests der Jahre 2010 und 2011. Damals wurden Banken durchgewinkt, die dann später doch vom Steuerzahler gerettet werden mussten.

[13:25] Leserkommentar dazu:

Wenn Banken nach diesem dritten Stresstest durchfallen, dann wird alles ganz anders sein. Dieses mal werden nicht die Steuerzahler sondern die Sparer die Banken retten ... nur noch ein letztes Mal. Danach gibts Auszeichnungen für Po-litiker und Bankiers, jedenfalls für die, die jetzt noch keinen Suizid begangen haben; Laternenorden!

[17:30] Gehört das zum Systemabbruch-Drehbuch?WE.


Neu: 2014-04-25:

[09:05] DWN: Transparency: EU-Institutionen sind anfällig für Korruption

Undurchsichtige Regeln und ein schwacher Schutz für Whistle-Blower fördern die Korruption auf EU-Ebene, so eine Studie von Transparency International. Die EU-Behörde gegen Betrug Olaf kann nicht wirksam gegen die Korruption einschreiten. Denn sie wird auf geheimen Treffen von der Kommission beeinflusst.

Will überhaupt irgendjemand in Brüssel, das eingeschritten wird? Ich denke NEIN!


Neu: 2014-04-24:

[8:30] Der Schrauber zum gestrigen Cartoon von Dr.Cartoon:

"Dr. Cartoon: Ein Affenhaus der besonderen Art:"

Bravo, jetzt weiß ich auch, warum das Brüsseler Affenhaus nie funktionieren kann:
Affenherden werden immer vom Silberrücken geführt, bis auf das Brüsseler Affenhaus, da gibt es nur Lackaffen.
Und zwar solche, bei denen der Lack ab ist.

Ja, Lackaffen gibt es in Brüssel genug.


Neu: 2014-04-23:

[15:30] Die brauchen wir wirklich nicht in der EU: Deutschland lehnt EU-Betritt Moldawiens und Georgiens ab

[08:57] DWN: Van Rompuy hält EU-Wahl für überflüssig: „Entschieden wird woanders"

Dass die EU-Despoten mit Demokratie nichts am Hut haben, haben sie ja schon mehrfach bewiesen! TB

[08:41] Der Schrauber zum gestrigen "Auch Martin Schulz,..."

Ja, das wahre Gesicht der Sozialisten ist er in der Tat. Eine beachtliche Karriere: Gestern noch aus dem Aachener Zoo ausgebüxt, heute schon das Aushängeschild des goldenen EU-Affenhauses zu Brüssel! Das ist doch eine europäische Normbanane mit Einheitsradius wert!


Neu: 2014-04-22:

[20:20] Süddeutsche: Spitzen der Kandidaten

Unter führenden EU-Politikern ist ein Streit darüber ausgebrochen, ob die Idee, erstmals mit Spitzenkandidaten in den Europawahlkampf zu ziehen, wirklich mehr Bürger dazu bewegen wird, abzustimmen. "Ich bin zuversichtlich, dass sich dies positiv auf die Wahlbeteiligung auswirken wird", sagte Jean-Claude Juncker, Spitzenkandidat der bürgerlichen Volksparteien, am Montag. Auch Martin Schulz, das Gesicht der Sozialdemokraten und Sozialisten, sagte, er glaube, die "Dynamik" der neuen Wahlkampagnen werde "eine andere Realität schaffen und zeigen".

Bei diesen "Persönlichkeiten" kann ich mich dieser "Hoffnung" nicht anschließen.

[08:52] Bild: Deutscher EU-Kommissar für einheitliche RegelOettinger für europaweite Pkw-Maut

[11:10] Leserkommentar-DE dazu:

Schon klar. Der Verbrecher will die Maut dann direkt in den EU-Haushalt leiten. Dann werden Straßen, die in Deutschland repariert werden müssten in den PIGS repariert, damit die Leute dort einen Job haben, quasi als eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Kurz gesagt, wird das keine Einnahme für die Straße sein, sondern nur zur Arbeitslosenunterstützung bzw. für Verlängerung des EU/Euro-Experiments.

[11:40] Leserkommentar-DE zu Öttingers Maut:

(1) „Wir haben längst keine Grenzkontrollen mehr. 28 verschiedene Mautsysteme wären da grotesk“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. Daher könne er sich eine „einheitliche Straßennutzungsgebühr für den europäischen Binnenmarkt vorstellen“.
Da hat er Recht. Nur ist seine Schlußfolgerung falsch. Die EINZIGE Lösung ist es, eine Straßenmaut auf den Benzinpreis umzulegen! Keine Mauthäuschen, keine Verwaltung, keine Kassierer, keine Polizei die kontrollieren muss, keine Verwaltung für Bußgelder ... Und die, die viel fahren, zahlen viel - die die wenig fahren, zahlen eben wenig. Und die Steuern verbleiben dort, wo am meisten gefahren wird.

(2) Diese Maut haben wir längst. Man muß nur den Steueranteil im Benzin anschauen. Es geht eben immer nur um zusätzliche Abzocke. Was hilft ist nicht mehr Auto fahren. Abmelden die Karre. Nur das wirkt. Man macht sich sonst zu sehr abhängig vom Auto und dem Autosteuersystem.

[15:00 ]Kommentar zum: [11:40] Leserkommentar-DE zu Öttingers Maut:

Man wird das Maut-System nie aufgeben. Damit würde man auch alle Überwachungssystem auf den Autobahnen und demnächst auch Bundesstraßen abschaffen.

Das ist wahr: neben Geld werden auf die Art auch Überwachungsdaten abgegriffen.


[08:27] DWN: Offizielle Umfrage: Euro-Skeptiker sind bei der EU-Wahl chancenlos

Die Sozialdemokraten werden bei der Wahl zum EU-Parlament als die Sieger hervorgehen - wenn eine Umfrage im Aufrag des EU-Parlaments zutrifft. Interessant: Die oft beschworene Machtübernahme der Euro-Skeptiker wird es nicht geben. Sie bleiben eine kleine Minderheit in dem 751 Sitze umfassenden Parlament.

Wird das Wort "offiziell" dem Wort "Umfrage" vorangestellt heißt das natürlich: "von der EU geschönte Umfragewerte"TB


Neu: 2014-04-21:

[11:50] unzensuriert: Korruption: EU-Parlament verweigert die Zusammenarbeit mit Transparency International

Das Europäische Parlament, das sich selbst gerne als Interessenvertretung der Bürger Europas sieht, stellt sich wieder einmal gegen die Belange der Bevölkerung. Obwohl die vergangenen Jahre nicht arm an Korruptionsskandalen waren, in denen Brüsseler Politiker beschuldigt wurden, in ihre eigene Tasche gewirtschaftet zu haben, weigert sich Brüssel nach wie vor, Regeln für die Transparenz von korrupten Strukturen, etwa im EU-Gesetzgebungsprozess zu akzeptieren. Selbst die Brüsseler Anti-Korruptionsbehörde OLAF ist dabei erheblich ins Zwielicht geraten.

Das Witzige: eine Anit-Korruotionsbehörde namens OLAF. Das Traurige: niemand ist mehr fassungslos darüber. Man kann sie eignetlich nur mehr als Schweine bezeichnen! TB

[12:08] Leserkommentar-DE zur Korruption:

Die EU ist doch nichts anderes als eine Strategie der USA sich Europa monetär und geographisch unter den Nagel zu reißen was denen längst gelungen ist. Der Wirtschaftskrieg gegen die USA ist längst verloren und Europa in der Hand von Goldman Sachs, die Länder parieren am Rande des Staatsbankrotts nach der Pfeife der USA-Marionetten Draghi und Barroso.
Selbst die US-Agentin Ferkel ist mit ihrem Kämmerer seitdem sie an der Macht ist dabei Deutschland zu schlachten und in seine Filets aufzuteilen. Hat das noch niemand durchblickt?
Freihandelsabkommen....PEG........? Wo EU drauf steht ist USA drin und wird ihre Interessen dann notfalls mit Waffengewalt durchsetzen.

[09:20] Welt: Das EU-Parlament, die unterschätzte Macht

Viele Bürger werden auch diesmal wieder die Wahl zum Europaparlament schwänzen. Ein fataler Fehler. Denn das EU-Parlament hat sich von der Schwatzbude zum Machtfaktor gemausert. Ein Werkstattbericht.

Ob diese Macht nun wirklich legitimiert ist und ob sie innerhalb festgelegter Grenzen eingestzt wird, ist allerdings mehr als fraglich! TB


Neu: 2014-04-20:

[17:45] Leserzuschrift-DE:
EU-Wahl: überall hängt jetzt die Visage von Schulz - leider nur seine Visage - mit dem Dummspruch: Europa neu denken.
Ja ja, das sollten wir: Europa im allgemeinen und die EU im besonderen !!!! Auf diese Wahl bin ich ja gespannt - als Wahlvorstand weiß ich ja, was in meinem Lokal gezählt wurde, aber was wird dann veröffentlicht ? Aber vielleicht kracht ja morgen ein Ei bei Obamas rein


Neu: 2014-04-19:

[10:45] Bild: EU-Parlamentarier 1 Monatsgehalt für 1 Tag Arbeit

[10:30] Wie die Parasiten von Brüssel unser Geld verschleudern: EU will Gas-Rechnungen der Ukraine mit Steuergeldern bezahlen

[8:30] Es gibt zu viele Eurokraten: Vertragsbruch: EU-Kommissare kosten Steuerzahler 280 Millionen Euro

[8:30] Barroso und van Rumpoy laufen die Soldaten davon: Van Rompuy wirft Parteien Tatenlosigkeit vor


Neu: 2014-04-18:

[20:15] Der Kampf um die Ober-Parasitschaft: Ein Experiment mit 500 Millionen Versuchskarnickeln

[17:45] Das nächste Öko-Diktat aus Brüssel im Anmarsch: Verschwörung zwischen EU-Beamten und US-Investoren


Neu: 2014-04-17:

[15:24] war zu erwarten: Brüssel knickt ein: Frankreich darf mehr Schulden machen

Frankreich wird mehr Schulden machen als vorgesehen. Auch in den kommenden Jahren wird das französische Staatsdefizit mehr als 3 Prozent betragen, so Finanzminister Sapin. Dafür habe sein Land „teilweise" die Unterstützung der EU-Kommission.

[11:00] Auch die Konzerne sollen die EU nicht mehr mögen: Konzerne warnen EU vor Sanktionen gegen Russland

[10:15] Krone: EU mahnt Österreich wegen Rechten von Türken

Die EU- Kommission hat Österreich aufgefordert, einige Bestimmungen seines Niederlassungs- und Aufenthaltsrechts zu ändern, um sie mit den Rechten für türkische Staatsbürger und ihre Familienangehörigen in Einklang zu bringen. Grundlage dafür sei das Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei, hieß es aus Brüssel. Nun droht die EU- Behörde mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

Schafft endlich diese EU-Diktatur ab.

Leserkommentar: Ohne Kommentar, da ich sonst Amok laufe.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE zu Martin Schulz fordert Reform des Stabilitätspakts

Kapo Schulz ist auf einem guten Weg: die Kriterien der politischen Realität anzupassen hieße m.E., dass jeden Tag gerade das gilt, was opportun ist. Die Allmachtsphantasien dieser Wappler sind nicht zu toppen. Glaubt er wirklich, alles geht, ohne dass irgendwann die Rechnung präsentiert wird ? Ihm geht es um seinen persönlichen Ehrgeiz: der kleine Ex-Bürgermeister von Würselen muss Kommissionspräsident werden. Und dann ?

Jeder Tag, an dem er nicht mindestens fünf mal in den Medien vorkommt, ist für ihn ein verlorener Tag.WE.

[11:45] Der Vollstrecker:
Es kommt der Tag da ist er auf der Titelseite der Bild-ganz allein mit der Schlagzeile : „ Laternenorden für Schulz"
 

[8:15] Geolitico: Die EU versagt im Ukraine-Konflikt

Es macht fassungslos, dass sich die EU immer tiefer in einen Konflikt mit Russland hineinschubsen lässt. Sie ist zum Ukraine-Krisenmanagement nicht in der Lage.

Das soll genau so sein: denn die EU soll sich selbst diskreditieren, damit man sie leichter abbrechen kann.WE.
 

[8:00] In Brüssel geht die Angst um: EU fordert höhere Militär-Budgets in Europa

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sieht die Ukraine-Krise als Weckruf für eine stärkere Aufrüstung in Europa. Die EU-Staaten müssten ihre Ausgaben erhöhen, ihre Streitkräfte zusammenlegen und besser aufeinander abstimmen.

Nein, nicht die Russen werden Brüssel erobern, sondern die Zahlerstaaten werden von Brüssel abfallen, wenn die grossen Aufdeckungen über die EU-Granden kommen.WE.


Neu: 2014-04-16:

[11:00] Video: MEP Ewald Stadler (REKOS) über sinnlose EU-Regeln und "Wehrt Euch!" - Interview am 13.03.2014

[8:30] Fassadenkratzer: Das Jean Monnet-Hochschulprogramm der EU – oder Wissenschaft als Magd der Herrschenden


Neu: 2014-04-15:

[09:05] Bild: EU-Parlament entscheidetKippt heute „Made in Germany"?

Dann sollten die Euroipathen allerdings konsequent sein und auch auf die Hilfs-Euros "Made in Germany" verzichten. TB

[09:35] Leserkommentar-DE zur EU:

Wann stellt endlich mal die EU-Kommission kalt? Es wäre eine enormes Einsparpotential bzgl. Verschwendung von Arbeitszeit und ungerechtfertigter überhöhter Gehaltszahlungen vorhanden. Haben die keine dringlicheren Probleme anstehen? Anstatt sich ständig mit dem Energieverbrauch der Privathaushalte zu beschäftigen, sollten sie vielleicht mal in den Industriebetrieben anfangen und bei den Kommunen. Da wird bewusst viel Strom verbraucht um in eine günstigere Preisstufe zu kommen oder zu verbleiben. Aber da trauen sie sich nicht dran. Der Privatmichel, der wehrt sich ja nicht, schluckt alles und setzt Vorgaben schön brav um. Geschimpft wird nur am Stammtisch oder zu Hause am Frühstückstisch.
Und zu alledem ist unsere Tageszeitung heute wieder voll von Eigenlob der EU. Da tropft förmlich das Schmalz aus der Zeitung. Z.B. EU bezahlt die Schulden der Ukraine, die EU ist eine attraktive Gemeinschaft, weswegen immer mehr (marode) Staaten aufgenommen werden wollen. Mein Bedarf an EU ist heute mal wieder überreichlich gedeckt.

[09:52] Leserkommentar-DE zu "Made in Germany":

Mit dem Crash kommt auch das Ende der EU und damit die Rückbesinnung auf den Nationalstaat. Und dann geht es zurück zum eigenen Stamm.
Wenn heute "Made in Germany" von den EU-Diktatoren gekippt wird, bedeutet dies aber nicht das entgültige aus für alle Ewigkeit. Mit dem Ende der EU kann/ wird man die Uhren wieder zurückdrehen. Gerade weil "Made in Germany" für viele Produkte auf den Weltmärkten immer noch einen guten Ruf hat. Solch ein Marken-/ Qualitätszeichen benötigt man in wirtschaftlich schlechten Zeiten, wenn es darum geht den Absatz zusteigern.

[10:18] Leserkommentar-DE zu "Made in Germany":

@Wann stellt endlich mal die EU-Kommission kalt? Mein Gott noch eins !
Es dürfte doch bekannt sein, dass der EURO der franz. Preis der Wiedervereinigung war. MIttlerweile ist er der verhaßte Eliten Zwangs Klebstoff für die EU, um zusammenzuhalten, was wirtschaftlich nicht zusammen paßt. Und wie Verheugen in einem ZDF Interview anläßlich dazu zugab, war die Europ. Einigung dazu da, Deutschland nie wieder hochkommen zu lassen.
Der jetzt folgende Schritt ist also nur konsequent. "Made in Germany" gibt es doch eh nicht mehr. Die Teile werden irgendwo in der globalisierten Welt gefertigt. Entsprechend die Qualitätsprobleme. Es gibt faktisch eh nur noch ein "assembled" oder " labeled" oder "idea from" Germany.

[12:45] Die EU produziert mit dieser Verordnung wieder einmal mehr Bürokratie und mehr Hass auf sie in der Bevölkerung. Die EU wird richtig an die Wand gefahren. Die nationalen Eliten beginnen sich von der EU auch schon abzusetzen. Deren Barroso-Treue ist schon lange nicht mehr so hoch wie noch vor einem Jahr.WE.
 

[08:50] DWN: EU will neue Backöfen - für besseres Klima

Der "Fachverband Hausgeräte" frohlockt: ab nächstes Jahr werden nicht nur alte Kaffemaschinen verboten sondern es gelten auch neue EU-Richtlinien für Backöfen, Kochfelder und Dunstabzugshauben. Damit soll das Klima kälter werden.

Und wieder versuchen die Sch......Eurokraten Autorität zu simulieren und wieder tut das Volk nichts dagegen, im Gegenteil, es akzeptiert die aufgezwungenen Massnahmen. So wird das nix mit einer freien Bürgergesellschaft. Wann kapieren die Europäer endlich dass sie sich von irgendwelchen Bürokraten verarschen lassen. TB

[10:00] Leserkommentar-DE zu den Backöfen:

Dass das Ganze nur scheinheilige, verlogene Argumentation ist, die nur der Wirtschaft von Nutzen ist und keinesfalls dem Klima hilft, wenn es denn überhaupt auf die Hilfe der EU angewiesen wäre, zeigt sich schon alleine darin, dass die "Altgeräte", was immer auch darunter zu verstehen sein soll, einmal mit einem enormen Energie- und Ressourcenaufwand produziert worden sind und auch für die noch zu produzierenden Neugeräte, mit denen dann die Hausgerätehersteller ihre Auftragsbücher füllen können, werden immense Mengen an Energie und Ressourcen verbraten, oftmals weit mehr, als das Gerät während seiner gesamten Lebensdauer verbraucht. Aber was soll's! Auftragsbücher sind voll, Bruttosozialprodukt steigt, Konsumlust steigt. Die EU hat's mal wieder geschafft! EU gerettet, Klima gerettet! Was wollen wir mehr!

[10:26] Der Schrauber zum Eintrag darüber:

Völlig richtig. Und dazu, ergänzend noch: Speziell bei dieser Energiesparhysterie ist zu beachten, daß der technische Aufwand für wenige kW/h exponentiell ansteigt, je weiter ich schon abgekniffen habe, damit auch der Resourcenverbrauch bei der Herstellung.
Um beispielsweise von 220 kW/h einer Gefrierkombi auf die +++ 180 zu kommen, brauche ich immens aufwendigere Isolierung und vor allem auch gesteigerten Steuerungsaufwand für die Aggregate, die selber auch entsprechend konstruiert sein müssen.
Das alles wird umfangreicher, komplexer, es ist auch simpel an Masse mehr vorhanden, es wird aufwendiger hergestellt.
Durch Billiglohn und Automatisierung läßt sich heute trotzdem der Preis noch im Griff halten, da ist aber auch das Ende der Fahnenstange erreicht.
Weiterhin sind die Geräte schneller wrack, alleine, weil eine uneffizient werdende Isolation viel mehr Auswirkung hat, weil die extrem geringen Mengen Kältemittel bei Diffusionsverlusten schneller funktionsrelevant werden, bzw. gegen alte Kältemittel auch eher flüchtiger sind.
Ebenso ist der Zeitpunkt des Irreparablen, oder gleich hohen Teileaufwandes, weil aufwendige Steuerungstechnik, die zudem noch kaum jemand durchschaut, schnell erreicht.
Es ist nicht nur so, daß ab einer bestimmten Geschwindigkeit der Leistungsaufwand, noch läppische 10km mehr rauszuschinden, exponentiell ansteigt, sondern auch, umgekehrt, wenn ich den Leistungsaufwand für ein bestimmtes Ergebnis immer weiter reduzieren möchte.
Wir sind heute bei einfachsten Hausgeräten bei Komplexitäten und technischem Aufwand, der in keinem Verhältnis zur Leistung oder Verbrauchsersparnis steht.
Dabei wäre die moderne Technik, richtig angewendet, sehr hilfreich, Geräte simpel, effizient und langlebig zu gestalten.
Elektronik heißt nämlich nicht unbedingt mehr Anfälligkeit und Umständlichkeit, sondern richtig angewendet das Gegenteil, nur ist das seit etwa 15 Jahren völlig aus dem Ruder gelaufen.


Neu: 2014-04-14:

[18:00] Focus teilt aus: Irre EU-Bürokraten! Selbst unter der Dusche sind wir nicht mehr vor ihnen sicher


Neu: 2014-04-13:

[16:40] Schall&Rauch: EU wird die Schulden der Ukraine übernehmen

Etwas gutes hat ja die kriminelle Ideologie der Bankster und Finanzelite. Schulden müssen auf den Cent bezahlt werden. Das verlangen sie beinhart von uns allen. Da gibt es kein Pardon. Nach dem Präsident Putin in einem Brief an zahlreiche Staatschefs gewarnt hat, ohne der Begleichung der offenen Gasrechnungen der Ukraine ist die Lieferung von Gas an Europa gefährdet, hat das EU-Politbüro sofort reagiert.

[10:22] MMNews: Sinn: Freihandel mit RU

[10:15] ef: Europawahl: Löst UKIP ein politisches Erdbeben aus?

Welche Parteien in welcher Zusammensetzung im Europa- sogenannten „Parlament" vertreten sind, hat keinerlei Einfluss auf die Inhalte der Dekrete, die uns die EU-Kommission und sonstige Brüsseler Machthaber angedeihen lassen. Dennoch könnte die kommende Europawahl im Mai ein politisches Erdbeben auslösen, das die Zukunft der Union bestimmen wird. Epizentrum dieser Erschütterung wird Großbritannien sein, genauer gesagt dessen stark im Aufwind befindliche EU-rebellische Partei United Kingdom Independence Party (UKIP) unter ihrem Vorsitzenden und YouTube-Star Nigel Farage.

Die Wahl könnte Interessantes bringen. Ein Europaparlament, wo die EU-Gegner (gemient sind nicht Europagegner, gemeint sind Gegner der derzietigen Strukturen) in der Mehrheit sind, das wäre (m)ein Traum! TB

[12:23] Leser-Kommentar-DE:

EU-Dilemma: Dilettantismus pur! Spaetestens nach dem heutigen Kasperl-Theater im Orf/ Pressestunde ist hoffentlich jedem klar dass KEINE Partei in Oesterreich waehlbar ist.


Neu: 2014-04-12:

[20:30] Das nächste Diktat der Idioten von Brüssel: EU-Kommission stellt stromfressende Kaffeemaschinen kalt

[20:45] Dr.Cartoon: Und bald wird die EU-Kommission kalt gestellt.

Ganz sicher.
 

[10:30] Leserzuschrift-DE zu Die da oben, wir hier unten

Politiker wie Beppe Grillo, Geert Wilders und Marine Le Pen werden als große Sieger aus der Europawahl hervorgehen. Sie inszenieren sich als Stimme des vernünftigen Bürgers und diffamieren die EU als abgehobenes Elitenprojekt. Ihr Populismus trifft einen Nerv.

Jemand hat mal gesagt: NIchts ist mächtiger, als eine Idee deren Zeit gekommen ist ! Das ist es, was hinter diesem Phänomen steht. Die Leute haben erkannt, dass die EU ein Projekt der Finanzglobalisten war und ist, dass der Entdemokratisierung und der Ausplünderung der Massen dient. Die sogen. Populisten sind nur die Sprachrohre, die die unterschwelligen Schwingungen aufgreifen und ihnen eine Stimme verleihen, denn noch sind die Völker still. Aber wehe, wenn sie losgelassen.

Die linken Schreiberlinge bei der Süddeutschen können natürlich nicht fassen, was hier passiert.

Aber es stimmt schon, "Zu viel EU ist dumm": FP wirbt "gegen die Dummheit"
 

[8:45] Der Sheriff zu EU-Parlamentschef Schulz: Europa kann auch ohne russische Energie auskommen

Hahahaha! Wie gesagt: nur eine Gehirnzelle; die schwächste. Klar, gehts ohne Russen-Gas & Öl & Rohstoffe..... Wir schlagen alle unsere Jurten auf, knabern am Wildsauknochen und wärmen uns am Tuch der Brüsseler Weisen. Hoffentlich brennt das stinkende Zeugs überhaupt!

Von diesem Egomanen Schulz will ich gar nichts mehr hören. Wenn nicht der Sheriff diesen Kommentar mit geschickt hätte, hätte ich es weggeworfen.WE.

[9:45] Der Jurist:
Der Cheffe hat recht: Kapo Schulz ist ein Kotzbrocken der Extraklasse, den man besser nicht genießt während man isst.
Trotzdem: Hartgeld.com erweist sich als lückenlose Dokumentation zum Niedergang des Finanzsystems. In dieser Chronik dürfen daher auch die Hässlichsten nicht fehlen.

Nur leider muss man sich als Redakteur mit Typen wie Schulz herumschlagen. Aber man kann sie böse kommentieren.WE.

[20:45] Leserkommentar: Dieser Mensch, wahrscheinlich auf einer Müll-Deponie gefunden,

zumindest aber gezeugt, wannimmer er das Maul aufmacht, lügt er, oder spinnt er. Interessant, dass die Meldung auf einer russischen Quelle (Ria Novosti) erscheint: "Europa kann ohne russisches Gas auskommen".

Ich bin nicht mehr bereit, mich über solche drittklassigen Schießbuden-Figuren aufzuregen, die, nur weil sie kein Mensch beachtet, dummschwätzen - so ähnlich wie ein emotional vernachlässigtes und verwahrlostes Kind dann eben ins Bett scheißt, damit es wenigstens Ablehnung und Haß erfährt (besser, als garkeine Zuwendung).

Diese verrottete und gescheiterte Existenz scheißt eben verbal. Und wenn sich alle aufregen, dann freut er sich, dass er gesehen wird, dass ihn einer wahrgenommen hat. Das Schlimmste, was solchen Typen passieren kann, ist, wenn ihnen keiner mehr zuhört, keiner sie beachtet, sie das ernten, was sie gesät haben: Gleichgültigkeit und Nichtbeachtung.

Wir können leicht ohne den Schulz auskommen.WE.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE zu Israelische Armee zerstört EU-finanzierte Häuser im Westjordanland

Gedacht waren sie für obdachlose Palästinenser, jetzt hat die israelische Armee drei Notunterkünfte demoliert. Finanziert hatte sie unter anderem die Europäische Union. In Brüssel denkt man darüber nach, eine Entschädigung zu fordern.

Das kommt davon, dass sich diese EU-Trotteln überall wichtig machen wollen. Es wird so ausgehen: es passiert nichts. Oder: eine EU-Stelle wird Israel einen Betrag überweisen, der dann an eine andere EU-Stelle zurückgezahlt wird - über die erste Zahlung wird nicht berichtet. Die Rückzahlung wird von Kapo Schulz persönlich in Empfang genommen und direkt an ein rot-grün versifftes Projekt weitergereicht. Na servus !

Die EU, der Finanzier der ganzen Welt - mit unseren Steuergeldern.WE.


Neu: 2014-04-11:

[19:30] ria: EU-Parlamentschef Schulz: Europa kann auch ohne russische Energie auskommen

Europa kann nach Worten von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz auch ohne russische Energieträger auskommen. Zugleich messe die EU einem Dialog mit Russland Priorität bei, sagte Schulz am Freitag vor der Presse in Prag.

[19:30] Kommentar des Einsenders:
Und wir können auch ganz hervorragend ohne die olle Pappnase Schulz auskommen!

[19:25] Stimme Russlands: Britischer Diplomat wird für Artikel über Nutzen von EU-Austritt bestraft

Ein britischer Diplomat hat sich eine Disziplinarstrafe für eine wissenschaftliche Arbeit eingehandelt, die den Folgen eines Austritts des Landes aus der EU gewidmet ist.

Wieder einmal ein Beispiel für die Meinungsfreiheit in der EU.

[9:45] Fassadenkratzer: Die Steigerung der “demokratischen” Diktatur in der EUread!

[9:00] Das nächste EU-Diktat: Briten protestieren gegen einheitliche EU-Nummernschilder

[9:30] Leserkommentar-DE:
Diese Bande im sog. EU-Parlament hat echt nichts, aber auch gar nichts vernünftiges zu tun – und wahrscheinlich auch nichts in der Birne. Naja, mit einem Schulz an der Spitze ... .
Die haben echt nur Regeln, Bevormundungen und „Harmonisierungen" im Sinn. Montesquieu bewahrheitet sich immer wieder: „Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn ganz aus, weil ihr keine andere den Platz streitig macht !"
Und wir müssen diesen Haufen von nichtsnutzigen Parasiten auch noch üppigst bezahlen.

Weg mit dieser Bande.

[10:30] Leserkommentar-DE: es geht immer weiter in Richtung "Vereinigte Staaten von Europa".

Wir werden dann aber unsere Heimat, unsere Nationalität verlieren. Wir werden unsere Identität verlieren und in etwas "aufgehen" dass gar nicht "unseres" ist. Wir sind Deutsche. Ich weiß nicht warum Politik zusammen in eine Nation pressen will was gar nicht in eine Nation gehört weil es völlig eigene "Geschichten" und Entwicklungen hat.

Die "Vereinigten Staaten von Europa" werden nicht funktionieren. Das KANN nicht gutgehen.

Diese Staaten sind einfach zu unterschiedlich, bei den Sprachen angefangen.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE zu "es geht immer weiter in Richtung "Vereinigte Staaten von Europa".

Diese Meinung hatte ich auch einmal vertreten. Aber mal zu Ende gedacht:
Wenn man das wirklich wollte, hätte man längst das wichtigste Bindeglied - eine gemeinsame Sprache - forciert.
Es ging aber immer nur darum Unfrieden zwischen den Nationen zu stiften, deshalb ist eine gemeinsame Verständigungsmöglichkeit nie Thema.

Man hat es ja versucht: mit Englisch. Aber da stellen sich gleich die Franzosen quer.
 

[9:00] Die EU ist ein Paradies für die: Lobbyisten schmieren Finanz-Regulierer in Brüssel

[9:00] Beide sind der selbe EU-Abschaum: Schulz und Juncker: Werbung ohne Wähler


Neu: 2014-04-10:

[08:40] DWN: Diplomat findet Rezept für erfolgreichen EU-Austritt

Derweilen bekommt man in Deutschland und Österreich einen Preis, wenn man ein Rezept findet, damit noch mehr Rechte und Eigentümer der Bürger nach Brüssel überantwortet werden. Es lebe der Unterschied! TB


Neu: 2014-04-08:

[18:45] DWN: EU-Staaten zwingen Steuerzahler durch Hintertür zur Banken-Rettung

Mit technischen Änderungswünschen wollen einzelne Mitgliedsstaaten erreichen, dass die Richtlinie der EU-Kommission bei Bankenabwicklungen aufgeweicht wird. Dies würde erneut staatliche Bankenrettungen auf Kosten der Steuerzahler ermöglichen.

[16:40] Leserzuschrift-DE zum Artikel 5, Abs. 1 des EGBGB (Europäisches Bürgerl. Gesetzbuch) hinweisen:

Artikel 5, "Personalstatut. (1) Wird auf das Recht des Staates verwiesen, dem eine Person angehört, und gehört sie mehreren Staaten an, so ist das Recht desjenigen dieser Staaten anzuwenden, mit dem die Person am engsten verbunden ist, insbesondere durch ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder durch den Verlauf ihres Lebens."

Das heißt für mich: kommt die Person etwa aus dem arabisch-muslimischen Kulturkreis, kann oder muss sogar dortiges Recht angewandt werden, mithin also Zweiklassenjustiz im gleichen Gericht. Für Moslems doch ideal, das arabische Alkoholverbot wird hier nicht verfolgt, den Ehrenmord oder Raub-Gewalt-Mord an "Ungläubigen" können sie mit der Scharia rechtfertigen. Vielleicht erklärt das viele der Ungerechtigkeiten in der Rechtsprechung - es wird so gelebt, wenn auch nicht explizit in die Urteile geschrieben.

Ich kenn das Gesetz nicht, aber könnte es nicht sein, dass dieser Passus für EU-Bürger gilt, nicht aber für Bürger aus EU-Drittländern? WEil dann müßten die EU-Richter ja theoretisch alle Gesetzbücher der Welt kennen? TB

[16:53] Leser-Berichtigung-DE zum Gesetz von 16:40:

Das EGBGB ist ein Begleitgesetz (Einführungsgesetz) zum Bürgerlichen Gesetzbuch in Deutschland. Es hat nur periphär mit dem europäischen recht zu tun! Bitte gebt den Eintrag aus Europa nach Deutschland. Außerdem geht es um Privatrecht (z.B. Sachrecht, Vertragsrecht) und nicht um z.B. Raub, Mord, Vergewaltigung. Dass vielleicht manche Juristen in Deutschland das Gesetz gerne auch im Strafrecht hätten, mag sein. Recht ist es nicht. Und alle Juristen, die sich berufen fühlen, proaktiv die Scharia zu judizieren, sollten mal ein einmonatiges Seminar irgendwo im Sudan oder so bekommen. Mit vollem Schariarecht am eigenen Leib. Sagte ja, dass ich dieses Gesetz nicht kannte.

[9:30] Eine Sammlung von EU-Unsinn: Kurzmeldungen vom EU-Wahnsinn / April 2014

[8:00] Jennys EU-Satire: Warum ich mehr Europa willread!

[7:30] Typisch für eine Diktatur: EU-Kommission verhindert mehr Transparenz bei Eurostat


Neu: 2014-04-07:

[14:30] Ja, fegt die EU hinweg: EU-Wahl – Die Chancen für Rechtspopulisten im Länder-Überblick

[13:00] Link zu Anti-TTIP-Appell

[11:50] DWN: EU warnt Russland vor wirtschaftlicher Eiszeit

Die Eiszeit werden die Europäer im nächsten Winter haben, wenn Russland uns das Gas abdrehen wird! TB


Neu: 2014-04-05:

[11:00] unzensuriert: EU-Verordung: Drogenhandel zählt ab September zur Wirtschaftsleistung eines Landes

Das Ganze ist ist leider kein verspäteter Aprilscherz, sondern Wirklichkeit in der Europäischen Union. Laut Statistischem Bundesamt, befragt von der Süddeutschen Zeitung, könnte das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland durch die Umsetzung der neuen EU-Vorgaben ab 1. September 2014 im Handumdrehen um drei Prozent höher liegen. Im vergangenen Jahr betrug das BIP in Deutschland 2,738 Billionen Euro.

Jetzt zu sagen, ich wäre sprachlos, wäre untertrieben!

[10:10] DWN: „Trilog": Schatten-Gremium beschließt EU-Gesetze

In der EU hat ein geheimes Gremium die Regierungs-Geschäfte übernommen: Im sogenannten Trilog fallen die Entscheidungen über Gesetze abseits der ohnehin nur rudimentären demokratischen Strukturen. Die Wahlen zum EU-Parlament sind vor diesem Hintergrund eine Farce. Die Bürger Europas werden zu Komparsen in einem schlechten politischen Theater.

Komparsen ist mir ein zu schwaches Wort. Bürger die sich nicht gegen anidemokratische Tendenzen auflehnen machen sich selbst zu MITTÄTERN! TB


[09:55] Kopp: TTIP: Wie Geheimniskrämer Bürger für dumm verkaufen

Um das TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA ist es ruhig geworden. Umstrittene Vorhaben, wie die Einführung von geheim tagenden Schiedsgerichten, wurden für ein paar Wochen auf Eis gelegt. Die EU-Kommission und die nationalen Regierungen wollen unter allen Umständen vermeiden, dass die Bürger vor den Europawahlen im Mai erfahren, wie US-Konzerne künftig die Demokratie in Europa aushebeln könnten.

Es liegt daher an Medien wie Hartgeld, dass die Bürger noch VOR den Wahlen erfahren, was die von uns gewählten VolksVERRÄTER vorhaben. TB

[10:35] Leserkommentar-DE zu TTIP:

Solange die Bürger nicht erkennen daß der wirklich Feind der Freiheit und Demokratie die USA ist und der Propaganda glauben schenken daß Russland das Böse ist sehe ich für Europa keine Chance dem was sich so langsam heraus kristallisiert zu entgegnen. Deswegen wird die Taktik des Jean Claude Juncker aufgehen: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Wenn es soweit ist daß uns die EU-Soldaten per Verträge und Freihandelsabkommen verkauft haben ist es zu spät. Danach wird der eine oder andere erst aufwachen. Ein Aufbegehren würde durch Militär niedergeschlagen werden denn die Butter lässt sich die USA nicht mehr vom Brot nehmen ihre Konzerne aus der EU vertreiben zu lassen. EU ist der Deckmantel der Interessen der USA und Deutschland das Troyanische Leitpferd. Wir Deutsche sind zu systemgläubig und zu träge und andere haben die Kraft nicht mehr oder sind ignorant. Deshalb wird diese EU-Diktatur kommen. Davon bin ich fast überzeugt. Die USA bekommen wir aus Europa nicht mehr heraus es sei denn die USA würde als militärische Weltmacht fallen.


Neu: 2014-04-04:

[20:00] EU-Gegner, nicht Europa-Gegner: Junge Europa-Gegner gründen ein Bündnis

[17:15] Die Eurokraten sollen etwas Angst bekommen: Ausschreitungen in Brüssel: Brandbomben bei Demo

[16:30] Das nächste Diktat: EU beschließt neue Lärmgrenzen für Autos

Wann wird endlich die Wirtschaft gegen die EU auf die Barrikaden gehen? Immer mehr Regeln aus Brüssel nicht nur für Autos.

Ein mir bekannter Bauunternehmer muss alle seine LKWs bis 2016 austauschen, weil sie nicht mehr den dann geltenden Abgasvorschriften entsprechen. Er hat eine enorme Wut auf die EU.WE.
 

[13:23] DWN: Martin Schulz will Maastricht-Kriterien abschaffen

Er will abschaffen - wir WERDEN abschaffen, nämlich ihn, den Ur-Bürokraten und Enteigner der EU! TB

[13:25] Boehringer mit einem Zitat zur Abschaffung der Maastricht-Kriterien:

Maybe if we all email the constitution to each other, the NSA will finally read it."  Wäre auch auf EUropa gut übertragbar: Ersetze etwa „constitution" durch „Grundgesetz" oder „AEUV" oder „Maastricht-Vertrag" oder „EZB-Satzung". Und ersetze „NSA" durch „BKA" oder „VS" oder „Bundesregierung" oder „EZB" oder...


[09:30] Der nächste Schritt: EU schafft Visapflicht für Moldawien ab

[14:00] Noch mehr Verbrecher aus diesem Armenhaus in Westeuropa.WE.
 

[09:20] DWN: Manipulation: Martin Schulz zensiert EU-Haushaltsbericht

EU-Parlamentspräsident Schulz hat den Bericht des Haushaltsausschusses zensiert. Er ließ eigenmächtig einen Absatz streichen, in dem über eine Vorladung von Schulz vor einem belgischen Gericht berichtet worden war. Schulz begründete den Eingriff mit Vertraulichkeit.

Es ist ja schon gemein, so auszusehen wie der (sieht so aus wie er ist Turbo-Bürokrat) aber noch gemeiner ist es, 100erte von Millionen Europäer zu belügen und (vielleicht auch es gilt aber die Unschuldsvermutung) zu betrügen! TB


Neu: 2014-04-03:

[13:40] Konjunktion: Banken-Union: Die doppelte Enteignung der Bürger steht fest

Fast unbemerkt, aufgrund der Berichterstattung zur Situation in der Ukraine, hat der Moloch EU am 20. März 2014 eine historische Vereinbarung getroffen, die eine einzige Behörde etabliert, um Pleite gegangene Banken abzuwickeln. Der Fokus der Berichterstattung der MSM lag zu diesem Zeitpunkt eher auf dieser Vereinbarung (Single Resolution Mechanism, SRM) als auf der wirklichen Story dahinter. Denn die besagt, dass zukünftig Steuerzahler und Guthabenbesitzer – also Bail-Outs durch Steuermittel und Bail-Ins durch Enteignung von Sparguthaben – zweifach für die Bankster einstehen müssen.

[14:15] Immer zahlen die Steuerzahler und die Sparer. Das war schon immer so.WE.
 

[11:25] Format: Der Euro als Teuro - objektiv ein Märchen, subjektiv nicht

EU-Bilanz 20 Jahre nach der Unterzeichnung des EU-Vertrags: Mit dem Euro wurden viele Produkte des täglichen Konsums spürbar teurer.

[11:00] Börse-Express: Draghi lässt Rendite sinken und Kurse steigen: Rendite bei Spanien-Bonds schon fast auf US-Niveau

2012 verlangten Investoren für fünfjährige Spanien-Bonds noch einen Risikoaufschlag von mehr als sieben Prozentpunkten. Seit Draghis Brandrede für den Euro ist die Rendite für Spanien Bonds kontinuierlich gesunken und befindet sich schon fast auf Parität mit jener der USA.

[14:15] Die Bondaffen, die diesen Mist kaufen, sind dümmer als dumm.WE.
 

[08:35] DWN: Hollande will Ex-Finanzminister mit EU-Posten versorgen

Wenigstens hat der amourös umtriebige Franzose (wenigstens kann er das!!) seine Ex-Ex-Alte im eigenen land untergebracht! TB


Neu: 2014-04-02:

[14:38] Annotazioni: Gescheiterte Krisenpolitik und die Notwendigkeit eines anderen Europa

Gegen die Wirtschaftskrise setzen die EU-Kommission und die europäischen Regierungen auf drastische Lohnsenkungen in Südeuropa, verbunden mit einer „Flexibilisierung" der Arbeitsmärkte. Erklärtes Ziel ist es, die europäischen Volkswirtschaften im Allgemeinen und die südeuropäischen im Besonderen „wettbewerbsfähiger" zu machen. Das ist klassische Angebotspolitik: Die Kosten für Arbeitgeber bzw. Unternehmen sollen gesenkt werden in der Hoffnung, auf diese Weise Investitionen, Wachstum und Beschäftigung zu fördern. Eine Strategie, die scheitern muss.

.... Hauptsache die "central planners" haben Beschäftigung! TB

[8:15] DWN: Brüssel will mit Steuergeldern EU-Staatsfunk aufbauen

Das wird den Barroso und seine Soldaten auch nicht retten.WE.


Neu: 2014-04-01:

[18:00] Welt: Selbst die Eliten haben keine Lust mehr auf Europa

Früher war die Lage klar: Der einfacher Bürger schimpfte auf Brüssel, die Spitzen der Gesellschaft plädierten für mehr Europa. Durch die Euro-Krise sind aber große Teile der Elite skeptisch geworden.

Man sieht, die Barroso-Soldaten desertieren reihenweise. Jetzt muss man bald den Systemabbruch machen, bevor sich ein Grossteil der Politiker von der EU abwendet.WE.
 

[17:15] 20min: Die Angst der EU-Visionäre um ihr Lebenswerk

Die Eurokraten sehen ihr Ende heraufdämmern.WE.
 

[09:05] MMNews: EU will Schließfächer knacken

Geheimpapier: Brüssel plant noch in diesem Sommer EU-weit alle Schließfächer gewaltsam öffnen zu lassen. Grund: Steuerhinterziehung. Neben Bargeld suchen Fahnder auch nach Edelmetallen. - EU-Finanzkommissar: "Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts befürchten." Grüne: "Ein wichtiger Schritt in Richtung Steuerehrlichkeit und soziale Gerechtigkeit."

Ich traue denen wirklich alles zu - aber das riecht auch ein wenig nach Aprilscherz!

[15:15] Das ist der Aprilscherz von MMnews. Bitte nicht ernst nehmen.WE.

[09:55] Leserkommentar-DE zu den geöffneten Schließfächern:

Im Jahre 2008 gab es in GB eine Öffnung von 7000 Schließfächern: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1024905/On-safe-deposit-The-suitcases-gold-dust-masterpieces-30m-cash-discovered-police-raids.html

[10:28] Der Bondaffe zu den Schließfächern:

Da kann man jeden EU-Schliessfach-Kontrolleur :-) nur raten vorher eine gute Lebensversicherung abzuschließen. Ich schlage folgendes Verfahren vor. Im Falle der Schließfachöffnung hat der Schließfachinhaber bereits einen vorgefertigten Risikolebensversicherungsvertrag dabei. In diesen werden nur noch die persönlichen Daten des EU-Schliessfach-Kontrolleurs eingetragen. Der Schließfachinhaber bezahlt die erste Rate der Lebensversicherung. Der Schließfachinhaber ist gleichzeitig Begünstigter der Lebensversicherung. Wir warten die schriftliche Bestätigung seitens der Lebensversicherung ab. Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine kurzfristige Geldanlage mit enormen Gewinnsteigerungspotential weil die Restlaufzeit des EU-Schließfach-Kontrolleurs relativ gering anzusetzen ist. Der Gesamtbetrag aus der LV ist übrigens steuerfrei. Der Gegenwert für das Auftragsunternehmen welches sich mit dem EU-Schliessfach-Kontrolleur beschäftigen wird, wird in einem gesonderten Schließfach hinterlegt und kann vom Auftragsunternehmen jederzeit entnommen werden.

[13:50] Der Bondaffe zum Kommentar darüber:

Vollkommen richtig. Angesichts leerer Schießfächer wird deutlich, daß ein Schließfach-Kontrolleur seinen Schließmuskel nicht mehr brauchen wird. Da machen jetzt meine Achmuskeln nicht mehr mit, weil das ganze echt zum Schießen ist. Ich habe verstanden: Schießwaffen gehören ins Schließfach. Dann ist Schluss mit lustig.

[15:15] Pistolen im Schliessfach, das gibt es wirklich. Eine Bankerin erzählte mir einmal dass ein Schliessfachkunde mit 2 Polizisten im Schlepptau kam. Die Polizisten wollten eine Waffenkontrolle machen, die Bankerin war not amused.WE.


Neu: 2014-03-31:

[14:20] Huffingtonpost: Tarnen, tricksen, täuschen: Wie die EU sich schönrechnet

Europa wählt. Dies war in den letzten fünfzehn Jahren für die Mehrheit der Bürger eine belanglose Nachricht. Vor dem Hintergrund einer immer größeren Ablehnung der aktuellen EU-Maschinerie und der weiter heftig schwelenden, aber totgeschwiegenen Staatsschuldenkrise kommt der Europawahl im Mai diesmal aber besondere Bedeutung zu. Und viel deutet darauf hin, dass sich die Stimmen der Vernunft - im Jargon der politischen Elite und ihrer medialen Steigbügelhalter pauschal als rechtspopulistische oder gar rechtsradikale Strömungen verunglimpft - in Europa mehr Gehör verschaffen werden.

Volkswut wachse!

[8:15] Und verprasst dafür unser Steuergeld: Vorbild Ukraine: EU will Demokratie nach Osteuropa bringen

[10:30] Leserkommentar-DE:
Das müsste eher heissen: EU soll Demokratie aus Osteuropa zurück nach EU-Land bringen. Diese EUler sollten erstmal ein Grundstudium in Demokratie absolvieren, bevor sie anderen Staaten beibringen wollen, was Demokratie überhaupt bedeutet.


Neu: 2014-03-30:

[13:15] Komplett irre die Berufsbürokraten: EU-Kommissarin Reding schlägt milliardenschweren Fonds für Roma vor

[13:00] Leserzuschrift-DE zu EU-Vetternwirtschaft: “Wollen auch Sie 200.000 Euro im Jahr verdienen? – Dann fragen Sie doch mal Martin Schulz!”

Unglaublich – kurz vor der Europawahl fallen die Masken...
Kommt ans Licht der Öffentlichkeit, was nicht kommen soll...
Alte Klüngeleien, Freundschaftsdienste und viel Geld.
Ihr Geld!

Solche Informationen über die Geldeinstecker in der EU gab es immer schon, speziell in Wahlkampfzeiten. Aber diesesmal ist es viel stärker. Das Klima in den Medien gegenüber der EU hat sich total geändert. Statt der früheren EU-Lobhudelei ist man heute schon viel kritischer geworden. Sicher kein Zufall.WE.
 

[9:15] Wo sich diese Diktatur überall einmischt: EU will Renten in gefährliche Finanzprodukte stecken


Neu: 2014-03-29:

[11:30] Post von Horn: EU: 28 Zwerge ergeben keine Großmacht

[9:00] Ist bei den EUrokraten üblich: EU-Kontrollausschuss: Vorwurf der Vetternwirtschaft gegen Martin Schulz

[12:00] Der Schrauber:
Also das Foto des Obercapo Schulz ist genial gewählt, Kompliment an DWN.
Das hätte Berlusconi nicht besser hinbekommen!

Den Arm noch etwas höher und man könnte ihn als Nazi hinstellen.


Neu: 2014-03-28:

[17:30] Nein, besser ganz auflösen: Die EU muss kleiner werden!

[15:15] Da mischt sich die EU auch schon ein: EU plant "blaues Sparbuch" - Deutsche Banken sind sauer

[18:00] Der Bondaffe: Zwei Wörter nur: "Völliger Schwachsinn!"

Ist aus der EU in letzter Zeit etwas anderes als völliger Schwachsinn herausgekommen?WE.
 

[09:00] MMNews: TAFTA: Staatsstreich in Zeitlupe

Die transpazifische Freihandelszone wird gerade ebenso vorbereitet wie die transatlantische Freihandelszone. Europas Chefunterhändler Ignacio Garcia Bercero hält das Abkommen für extrem nützlich, weil es Arbeitsplätze schafft. Viele Wirtschaftsforscher weisen diese Mär zurück. Das Abkommen erhöht die Effizienz. Autoblinker sind in Europa orange, in den USA rot. Die Vereinheitlichung ermöglicht höhere Stückzahlen. Ein nettes, harmloses Beispiel, für das wir einen hohen Preis zahlen.

TAFTA, Ukraine, Gensaatgut, die Amis ziehen die EUropathen über den Tisch, als wären diese kleine Kinder. Neben dem finanziellen, demokratiepolitischen und auch bürgerfreiheitlichen Schaden ist noch dazu peinlich, wie leicht man es den Amerikanern gemacht hat! Wirklich peinlich!

[09:49] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

Das ist nicht peinlich, sondern erklärbar, wenn man weiss, dass z.B. ein Franz Josef Strauss seinerzeit 450 Millionen DM vererbt hat. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen! Die ganze EU-Mischpoke wird so erklärbar! Ich bin dann mal weg - muss noch Steuern zahlen.


Neu: 2014-03-27:

[14:15] DWN: EuGH führt offiziell die Zensur im europäischen Internet ein

Mit einem richtungweisenden Urteil hat der EuGH die Telekoms und Kabelbetrieber in Europa zu obersten Zensoren im Internet ernannt. Sie müssen illegale Inhalte sperren. Was illegal ist, bestimmen die Staaten per Gesetz oder die EU per Richtlinie. Außerdem kann jeder Denunziant die Sperrung einer Seite erzwingen. Damit ist das freie Internet in Europa Geschichte.

.... und der Cheffe und ich erklären den EuGH für illegal, da uns niemand gefragt hat, ob wir selbigen bräuchten! TB


[10:15] Wird er dazu erpresst? Schäuble will EU in Vereinigte Euro-Staaten umwandeln

Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass diese Polit-Schausspieler die EU in der öffentlichen Meinung an die Wand fahren müssen.WE.

[14:34] Leserkommentar-DE zum Schäuble-Artikel:

den meisten Leserzuschriften EU betreffend, und auch Ihren blauen Kommentaren kann ich nur immer wieder zustimmen.
Es gibt (fast) nichts, was ich mir mehr wünsche, als das die EU (wie der Cheffe immer sagt) an die ´Wand gefahren wird. Doch mir fehlt der Glaube. Wenn ich mich in meinem persönlichen Umfeld umsehe muß ich leider feststellen, je horrormäßiger die Wünsche und Ziele der EU werden, desto mehr steckt der Michel den Kopf in den Sand. Der will nichts wissen!! Wenn ich nicht jeden Tag Lesermeinungen und Redaktionsmeinungen von Hartgeld lesen könnte, ich würde verrückt und komplett an meinem Verstand zweifeln!!
Deshalb vielen Dank, das Leben und der gesunde Menschenverstand wird uns täglich wieder gerettet.

Sie haben zum Teil Recht mit "die EU wird wahrscheinlich nicht an die Wand gefahren" - wir, das Volk müssen DIESE EU an die Wand fahren!
dazu passend: 200. Todestag von ................... TB

[15:50] Der Schrauber zum blauen Lommentar darüber:

Sie haben völlig Recht! Dazu drei Fragen:
Warum weiß die Antifa als einzige, wie man mit Politschranzen und Juristen umgeht, wenn auch aus total falscher Richtung? Warum hat sie damit nachhaltig Erfolg, leider eben in der falschen Richtung? Und: Wie um alles in der Welt, soll man die heutigen Schranzen denn sonst aufhalten?
Die machen einfach was sie wollen und fertig. Legal, illegal, scheißegal, fuck the people! Niemand hält sie auf, es gibt keine Wege sachlicher oder juristischer Art dazu.
Die sind da, wo sie sind und die bleiben da, wenn man sie nicht wegoperiert.

[12:30] Leserkommentar-DE: Vereinigte Staaten von Europa:

Immerhin passt bei diesem Verbrecher ja alles zusammen:

- D hat kein Problem Souveränität aufzugeben

- D war ja schon mal besetzt

- Nach der Wahl werden wir Verträge ändern

- Lagarde ist seine Freundin

Hoffentlich kommt der Systemabbruch noch bevor dieser Irre irgendwas erreicht.

Es ist unglaublich: Einwanderung von allen Seiten, Verteilung von deutschen Steuergeldern nach allen Seiten und jetzt die Auflösung von D in der EU. Wo ist da der Unterschied zwischen Schäuble und Trittin ? Da ist mir der Grüne ja noch lieber, der sagt was er will. Aber dieser – mir fehlen die Kraftausdrücke – in seiner Verlogenheit. Naja, seine Visage spricht ja Bände – da glaube ich sofort, daß die hinter den Kulissen alles schon vorbereiten. Nur ... was faselt er von einem Parlament ? Bisher haben ihn ja weder Bundestag noch das sog. EU-Parlament interessiert. Ja, ok, DDR, Nordkorea usw. lassen grüssen.

Vielleicht ist jedoch all das nur ein Alptraum aus dem man erwacht ...

Bald ist es vorbei mit der EU. Daher fährt man sie an die Wand. Lest den jammernden Barroso-Soldaten auf der AT-Seite.WE.

[14:50] Leserkommentare-DE zum Beitrag darüber:

(1) Bei allem Respekt vor Ihrem Hintergrundwissen - aber, da wäre ich mir nicht so sicher. Eher wird man um € und US$ zu retten eine Freihandelszone und die Parität von €/US$ durchdrücken und in der EU alle möglichen diktatorischen Druckmittel gegen die Bevölkerung einführen um diese in Schach zu halten. Sie sagen doch schon wie in der EU der Hase läuft. Glauben Sie denn sicher die würden den Zusammenbruch zulassen? Eher wird man die EU nach Außen isolieren wie eine UDSSRII.

(2) Auch für Gollum gilt: Kinder, die was wollen, kriegen bekommen was auf die Bollen. In Anbetracht der Separations-Tendenzen, der desasterösen politischen-und wirtschaftlichen Verhältnissen sowie der ständigen Kakophonie innerhalb der EU werden seine Wünsche nur feuchte Träume bleiben.
Selbst wenn man es schaffen würde die EU in Vereinigte Euro-Staaten umzuwandeln, würde dieses Konstrukt genauso instabil sein wie der Euro. Der Euro würde dieses künstliche Staatenkonstrukt mit seinen unüberwindbaren kulturellen-, politischen-und wirtschaftlichen Unterschieden zu Fall bringen.
 

[9:15] Leserzuschrift zu Debatte über EU-Vertragsänderungen erst nach Europawahl

es ist nur noch zum Kopfschütteln: Mittlerweile versuchen die Europathen ihre Agenda gar nicht mehr zu verstecken, sondern sagen gerade heraus, was geplant ist: Laut Finanzminister Wolfgang "Der Geldkoffer" Schäuble (ein Treppenwitz der Geschichte, dass ausgerechnet diese Nase Finanzminister ist) werde es nach der Europawahl eine neue "Debatte" über Änderungen der EU-Verträge geben. Warum wird das nicht vor einer Wahl besprochen? Dann hätte der angebliche Souverän nämlich die Möglichkeit, die Parteien, die einer tieferen Integration Europas das Wort reden, abzustrafen. Und der Dummmichel schläft weiter seinen Komaschlaf und wird mit irgendeinem Schwachsinn beschäftigt. Entschuldigt die Wortwahl, aber es ist nur noch zum Kotzen...

Weg mit dieser EU und dieser politischen Klasse.


Neu: 2014-03-26:

[09:20] Welt: Europas Parlament – hyperaktiv und entbehrlich

Dabei ist ein Parlament das Herzstück eines jeden politischen Systems, weswegen zum Beispiel der Präsident des deutschen Parlaments im Protokoll an zweiter Stelle steht – gleich nach dem Bundespräsidenten und noch vor dem Bundeskanzler beziehungsweise der Kanzlerin. Beim Europaparlament ist das freilich nur sehr bedingt der Fall. Die derzeit 766 und demnächst 751 Abgeordneten haben eher eine dekorative als eine maßgebliche Funktion. In einer Animation der "Tagesschau" ("Wie funktioniert die EU?") wird das sehr anschaulich erklärt.

[13:45] Das EU-Parlament ist nur eine Entsorgungsanstalt für unbrauchbar gewordene nationale Politiker. Schaut euch den Schulz an!WE.

[14:15] Leserkommentar-DE:
Für diese Art der Entsorgung bezahlen die Steuerzahler in der gesamten EU aber ein Schweinegeld.
Gehts nicht billiger?

Es regen sich leider zu Wenige darüber auf.WE.


[09:20] DWN: EU will Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren  schon älter, aber zu oben passend

Die Europäische Kommission will den Landwirten und Gärtnern in Zukunft die Verwendung von Einheits-Saatgut vorschreiben. Alte und seltene Sorten haben kaum Chancen auf eine Zulassung, ihr Anbau wird strafbar - auch wenn er im privaten Garten erfolgt.

Diejenigen, die das ersonnen haben, gehörten mit ihren Eiern an den nächsten natürlichen Apfelbaum genagelt! Problem dabei:  die haben wahrscheinlich keine Eier! Unwürdige hodenlose Bürokraten-Arschgeigen! TB

[14:30] Leserkommentar:
das wird nun langsam zum grenzenlosen Hass. Die wollen hier ein riesiges KZ errichten, wenn nicht vorher der Crash kommt.
Die Katze im Sack wird in diesem Prozess nach der Salamitaktik scheibchenweise rausgelassen: Mal sind die Scheiben kleiner, mal größer. Die Masse merkt es nicht oder kaum.
Der Erzfeind Europas ist die EU-Krake mit ihrer auswuchernden Staatseurokratie! Das wird im puren Faschismus enden, wo auch zwischen
höher- und niederwertigem Leben selektiert wurde !

Die EU wird bewusst in der Öffentlichkeit an die Wand gefahren. Nicht einmal diese Eurokraten sind so dumm.WE.
 

[09:05] DWN: EU-Wahl: Linke Parteien vor großem Wahlsieg

Die Fraktion der Europäischen Linken wird ihren Stimmenanteil bei den EU-Wahlen laut Umfragen verdoppeln. Besonders in Griechenland, Italien und Frankreich gewinnen linke Parteien an Zuspruch. Sie profitieren von den Folgen der Sparpolitik der Troika.

Beim nächsten Mal bleibt (leider) alles anders - so gesehen bei den Bundestagswahlen in Deutschland und den Nationalratswahlen in Österreich 2013! TB

[10:12] Der Analytiker zu Linke vor grossem Wahlsieg:

Was schreiben denn die DWN da ? ...In Frankreich profitieren die Linken von der rapide sinkenden Popularität der sozialdemokratischen Regierung von Präsident Hollande. Ach ja, Hollande ist also kein Linker sondern ein Sozialdemokrat ? Und Sozialdemokraten sind keine Linken ?! Erstens ist Hollande mit seiner Politik für deutsche Verhältnisse politisch eindeutig schon linksextrem. Und zweitens, ob ein paar französische Alt-Trotzkisten noch einen Sitz mehr im EU-Parlament bekommen interessiert niemanden.

Richtig ist, dass die etablierten Parteien in der Europa-Wahl wohl alle einen auf die Mütze bekommen werden. Die Europawahl ist DIE einmalige Gelegenheit ohne nationalpolitische Bedenken den Einheitsparteien und der EU die rote Karte zu zeigen. Dies wird diesmal wohl überall in Europa durchschlagen. Davon werden auch vereinzelt ultra-linke Parteien profitieren. Für Frankreich sehe ich aber für die Europawahl eher die FN als Profiteur der Situation. So wie in GB die UKIP, in D die AFD (trotz aller Querelen), Wilders in NL usw

... oder vielleicht hat man die extremen Linken gemeint?


Neu: 2014-03-25:

[12:00] Leserzuschrift-DE zu Schulzilein: Dankbar sein, dass wir die EU haben

Ist schon klar, dass Schulz dankbar ist. Wie hätte ein Versager wie er sonst so ein hohes Einkommen abgegriffen?

Brecht diesen Diktatoren- und Versagerverein endlich ab!
 

[10:30] Focus: Recht auf ein Konto? Der neueste EU-Irrsinn!

Die Menschenfreunde aus dem Europaparlament haben gesiegt: Banken müssen jedem Europäer ein Konto geben – auch Überschuldeten, Obdachlosen und mutmaßlichen Betrügern. Wer das wohl wieder bezahlen darf?

Wir, die braven Zahler dürfen es bezahlen.

[11:45] Leserkommentar:
Das Problem ist keines wenn man vernünftige Regeln erläßt:
- Kontoführungsgebühren sind in Vorraus zu entrichten oder führen zur Sofortsperrung sollte das Guthaben nicht ausreichen
- Guthabenkonten. Es darf nicht ein einziger Cent überzogen werden, auch nicht ausnahmsweise. Für dringende Mietzahlungen kann z.b. gegen eine erhöhte Überweisungsgebühr eine Bareinzahlung gemacht werden ohne die Gebühr zu bezahlen um Obdachlosigkeit zu vermeiden.

Dann werden die EU-Irren auch noch einen Disporahmen verlangen.

[14:15] Leserkommentar-DE: meiner Meinung nach hat das mit dem Recht auf ein Konto folgende Bewandtnis:

Wenn erst jeder ein Konto hat, weil es ihm nicht mehr verwehrt werden kann, kann mit Hinweis auf "Jeder hat ein Recht auf ein Konto" auch das Bargeld abgeschafft werden....

Der Ablauf könnte in etwa so aussehen:
Recht auf Konto wird eingeführt
nahezu jeder hat ein Konto (irgendwelche Verweigerer wird es immer geben)
für die letzten Verweigerer: Zwang, ein Konto zu haben
Zwang zur Kartennutzung durch immer höhere Auflagen für Bargeldbenutzung
höhere Gebühren
höhere Preise bei Barzahlung
Schwierigkeiten der Bargeldauslieferung an Händler (Wechselgeld)
Händler/Kunden jammern und schreien
Bargeld wird abgeschafft

Kann auch ein Hintergedanke sein, aber vermutlich will die EU damit "Gutes" tun.WE.

[14:45] Der Schrauber zum Kommentar darüber:

Ich fürchte, Sie haben recht! Aus dem Artikel geht hervor, daß die bisherige Praxis, nämlich "Kriminelle" und "Geldwäscher" nachwievor ausschließen zu können, beibehalten wird.
Das wird zur Zeit munter genutzt für: Politisch mißliebige Parteien, deren Mitglieder und normale Menschen, die unter "Rechtsverdacht" stehen. Einfacher Anruf durch Antifa reicht in der Regel, um sein Konto gekündigt zu bekommen. Hat man Ihr folgerichtiges Szenario durchgezogen, dann hat man somit die absolute Gewalt darüber, Oppositionelle oder Aufmüpfige jeglicher Art einfach "Auszuschalten". Geht heute schon in etwa: Hat jemand etwa einen Clinch mit seiner Bank, ist er durch Einfrieren seiner Konten und gleichzeitige Fälligstellung der Kredite sofort so zu ruinieren, daß er nachgibt, die Zeit zu klagen hat er nicht, wenn er nicht schnell genug auf Konten von Verwandten umswitchen kann.
Das ist ganz einfach die Vorstufe des Implantates.

[16:26] Leserkommentar-DE zum Kontorecht:

Jetzt mal ein kurzes Gegenargument zur Bargeldabschaffung, Kartenzwang und Implantat Solange das GG nicht geändert wird ist dieses Szenario unmöglich.
Da alle Sichteinlagen auf Konten ein Darlehen an die Bank darstellen, wäre ein Zwang zu elektronischer Zahlung 1) gegen das Recht auf Eigentum, da man gezwungen würde sein Eigentum zu verleihen. 2) ist das Ofiziele Zahlungsmittel der Euro, also die Banknoten und nicht das Giral/Buchgeld der Banken; entsprechend müsste das gesetzliche Zahlungsmittel auch geändert werden. Ich vertraue zwar nicht auf das BVG die Grundrechte zu achten, aber die Folgen der Abschaffung des Grundrechts auf Eigentum (nötig für
"Zwangsgiralisierung") hätten so weitreichende Implikationen bezüglich möglicher Enteignung von jeglichem Besitz, dass der Protest von Gibraltar bis nach Hammerfest alle Parlamente zum Beben oder einstürzen brächte.

[17:10] Der Vollstrecker zum Kontorecht:

Bargeldloses Zahlen befürchte ich auch, aber wie werden dann Politdarstelller bestochen??? Selbst wenn man da auf Luxusartikel wie Rolex und Schmuck umsteigt müssen dann die Politdarsteller diese wieder verkaufen und zwar mit Abschlag vom Wert. Mein Uhrenhändler sagte mir das er nur ca 30-40% vom Marktwert zahlt. Und auch bei Politdarstellern hört beim Geld die Freundschaft auf. Was meinen die anderen hier ????

In Graz (2.größte Stadt Österreichs) nehmen sie gerne auch Reisen und Autos! TB

[18:35] Leserkommentar-DE zum Kontorecht:

Bestechung von Politdarstellern funktioniert auch heute schon weitgehend bargeldlos. Da werden von Lobbyisten direkt oder über Strohfirmen getarnt eben gleich jene Dinge bezahlt, welche der dienstbare Lakai wirklich haben will. Also Reisen, Autos, Immobilien, Puffbesuche etc. und keine fünfte Rolex, die dieser erst umständlich eintauschen muss.

[19:00] Leserkommentar-DE zum Vollstrecker 17.10:

Das Ganze hätte tatsächlich auch Vorteile. Die Belästigung von Ladenbesitzern in Fußgängerzonen durch die bettelden "Kreischamseln" würde duch die Abschaffung von Bargeld schlagartig aufhören, generell das Betteln, aber auch Taschendiebstahl, wie auch generell Diebstahl, Raub, Erpressung etc.. Die Bettler und Kriminellen werden kaum ein Kartenlesegerät mit sich tragen. (Zynismus aus)

[19:50] das absolut letzte Kommentar zum Kontorecht bzw. Vollstrecker (i mag das Thema nimmer):

Die Bettler und Kriminellen werden kaum ein Kartenlesegerät mit sich tragen. (Zynismus aus) Kommentar: Nein, das Geld wird dann direkt vom Konto abgezogen und dem Bettler überwiesen.


Neu: 2014-03-24:

[14:15] Leserzuschrift zu Interaktive Grafik: Die große Angst vor Europas Feinden

Sie hassen Europa und wollen dennoch ins EU-Parlament. Parteien am rechten Rand könnten bei den Wahlen im Mai so stark werden wie nie - wie der Erfolg des ultrarechten Front national in Frankreich jetzt zeigt. Klicken Sie auf die Karte, um zu sehen, wo extreme Gruppierungen besonders stark sind.

Man beachte die Rhetorik, die ich aus der guten alten DDR kenne: Andere Meinung? Feind!
Andere Partei? Erschwert die "Arbeit" in Brüssel!
Über Schulz braucht man nichts zu sagen, aber der Lambsdorff ist schlicht ein Moron.

Die links-grünen Kriecher im Speichel bekommen offenbar Angst.WE.

[16:15] Der Schrauber:
Die linksradikalen Mietmäuler des Speichel werden auch immer plumper.
Sie hassen Europa/Europafeinde usw.
Dreist und eigentlich schon verhetzend.
Wir hassen nicht Europa, sondern die EU! Europa lieben wir und wollen es erhalten!
Ebenso grotesk ist es, zu behaupten, Befürworter der Nationalstaaten könnten nicht international zusammenarbeiten!
Das können sie viel besser, als die EU-Parasiten, die überhaupt nicht zusammenarbeiten können, anderenfalls sie nicht ihre Zwangsverschmelzung bräuchten!
Mehr braucht man zu dem dümmlich-durchsichtigen Gehetze der EU Parasiten aber auch nicht schreiben.
 

[08:45] freitag: Unfaire Europawahl

Wahlrecht Nach der Abschaffung der Drei-Prozent-Hürde jubelten nicht nur die Piraten. Dabei kann das Wahlsystem erst gerecht werden, wenn es europaweite Listen gibt

Logisch, dass das Wahlrecht unfair sein muß. Will man doch die wenigen starken Parteien an der Macht belassen, was auf natrülichem Wege wegen extremster Inkompetenz ja nicht mehr ginge. Deshalb schraubt man halt am Recht herum, wie immer und überall. Ich erinnere an die Aussage des großen EU-Ungustels Schulz, nachdem die kleinen Parteien eine Chance zum Einzug bekamen: "Man will Europa zerstören", wohl vergessend, dass er und sein EU-Bürokratenklüngel die einzigen sind, die Europa wirklich zerstören.,Lächerlich, der Mann! TB

[09:45] Leserkommentar-DE zu den Wahlen:

Wenn es so wie in Deutschland ist, dann ist es doch die totale Verar........ Da werden die Wahlzettel unter mehrfacher Aufsicht an die Wählenden ausgegeben, unter Aufsicht eingeworfen, unter Aufsicht ausgezählt und kontrolliert (wobei ja hierbei schon "kleinere" Fehler passiert sind und auch bekannt sind), aber das beste ist doch, letzt werden die Wahlergebnisse weitergegeben. Wer überprüft, was weitergegeben wird? Wird irgendwo dokumentiert, was gewählt, was weitergegeben wurde und was auf der Gegenseite als Stimmen notiert wurde? Eine Gesamtbilanz hierzu wurde (und würde wohl) nie gezogen. Wenn man jemanden darauf hinweist, dass hier getrickst werden könnte, hält dies niemand für möglich und man selbst wird eher als Spinner angesehen (selbst passiert bei einem gestandenen Unternehmer, der mit vielen Wassern gewaschen ist, aber hier absolut naiv war). Ein Schelm, wer bei alldem noch Böses denkt.

[08:15] Focus: Scholl-Latour steht Putin bei: „Fuck the EU!"

Peter Scholl-Latour hat mit seinem Auftritt bei „Maischberger" bereits klargestellt, dass er nicht viel von der EU-Politik in der Krim-Krise hält. Jetzt schockt der 90-jährige Publizist mit noch drastischeren Worten: „Fuck the EU", sagt er - und hält zu Putin.

Alter schützt vor Weiheit nicht! Ich persönlich arbeite auch gerne mit den "Alten" zusammen. Weniger Eitelkeit, mehr Erfahrung und mehr Mut! Menschen wie er, bringen den Jungen bei, dass man sich nicht alles bieten lassen muß! TB


Neu: 2014-03-23:

[16:15] Unzensuriert: Brüssel ignoriert EU-Bürgerinitiative „Rigth2Water“

Wie undemokratisch die Europäische Union tatsächlich ist, wurde nun wieder einmal beim Umgang Brüssels mit der höchst erfolgreiche EU-Bürgerinitiative „Rigth2Water“ gezeigt. Knapp zwei Millionen EU-Bürger hatten diese Petition an die EU-Kommission unterzeichnet, jetzt blocken Kommissionspräsident Manuel Barroso und seine Eurokraten jedoch ab. Plötzlich beruft man sich in Brüssel auf das „Subsidiaritätsprinzip“ und möchte, dass die EU-Staaten die Wasserversorgung nun wieder „nationalstaatlich“ regeln.


Neu: 2014-03-22:

[20:30] Privilegien über Privilegien: Das süße Leben im EZB-Steuerparadies

[20:30] Jenny über Jean-Claudes Grossmachtträume: Juncker fordert Militarisierung der EU

[9:15] Da ist etwas Wahres dran: "Drittes Reich wahrscheinlich liberaler als EU-Diktatur"

Der Spitzenkandidat der FPÖ für die EU-Wahl, EU-Abgeordneter Andreas Mölzer, soll die EU mit dem Dritten Reich verglichen haben – mit dem Ergebnis, dass das Dritte Reich besser abschneidet.

Mölzer hat laut dem Magazin der Süddeutschen Zeitung auf einer Veranstaltung im Februar in Wien gesagt: Die EU sei eine Diktatur, dagegen sei "das Dritte Reich wahrscheinlich formlos und liberal" gewesen. "Weil es sicher nicht so viele Regeln und Vorschriften, Gebote und Verbote gegeben hat."

Das Nazi-Reich war sicher nicht so kleinlich wie die EU-Diktatur.
 

[8:30] Aber die EU spielt trotzdem auf Grossmacht: EU kann sich Sanktionen gegen Russland nicht leisten


Neu: 2014-03-21:

[17:15] Die Diskreditierungen wirken bereits: Viele Europäer sehen EU laut Umfrage auf "falschem Weg"

[13:25] Leserfrage-AT zum TTIP:

Gestern abend berichtete 3sat abend ausführlich in einem Beitrag mit anschließender Diskussionsrunde über die derzeit laufenden geheimen Verhandlungen über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU Kommission und den USA. Auf HG wurde ja schon häufig darüber informiert.
Fassungslos saß ich vor dem Fernseher und musste erkennen, wie unsere Zukunft dabei zum massivsten Nachteil von uns allen den skrupellosen amerikanischen Konzernen zum Fraß vorgeworfen wird.
Dazu meine Frage an alle HG Leser: Haben Sie konkrete Vorschläge und Ideen wie man sich dazu aktiv wehren kann?

[13:50] Leserantwort-DE:

Wie wäre es mit Handelssanktionen gegen die USA?? Einfach US-Produkte bzw. Services meiden. Wenn es jeder einzelne Bürger macht, dann ist Schluss mit lustig. Das ist mit Sicherheit wirkungsvoller als irgendwelche Petitionen, die die EU-Kommission nicht interessieren, wie man an der Privatisierung des Wassers sehen kann. Wir können unsere eigene Zentralbank sein, warum sollen wir nicht unsere eigene Regierung sein??

[13:55] Weitere Leserantwort-DE:

Wie man sich aktiv wehren kann (juristisch) kann ich nicht sagen, aber ich habe bspw. Infoflyer/Prospekte/Aufkleber vom Umweltinstitut München e.V. bestellt und verteile diese in Wartezimmern von Arztpraxen und überall dort, wo ich sie auslegen darf. Es gibt zu verschiedenen Themen Prospekte, u.a. vom Freihandelsabkommen. Man kann selbst wählen, von welchem Prospekt man welche Anzahl wünscht. Der Verein arbeitet offenbar recht gut und versendet die Unterlagen gegen eine kleine Spende (habe meinem Einkommen entsprechend nur 15,-€ gespendet).

[14:15] Nicht aufregen, die EU wird es nicht mehr lange geben.WE.
 

[12:20] DWN: EU und Ukraine unterzeichnen Abkommen

Der politische Teil des Assoziierungs-Abkommens zwischen EU und ukrainischer Führung ist unterschreiben. „Es ist ein Zeichen unserer Solidarität“, sagte EU-Ratspräsident Van Rompuy. Dies sei der Grundstein für eine spätere EU-Mitgliedschaft der Ukraine, so Premier Jazenjuk.

[14:15] Exportiert van Rompuy und alle Unterzeichner in ein Straflager nach Sibirien.

[15:15] Der Jurist: Das ist kein Assoziierungsabkommen, sondern ein Asozialisierungs-Abkommen:

Das Geschwafel über "Solidarität", "europäische Familie", "finanzielle Stabilisierung" usw. bedarf einer Übersetzung:

Die Ukraine ist real pleite. Damit stehen die in der Ukraine tätigen Banken ebenfalls am Abgrund und zwar auch jene europäischen Institute, die sich dort "engagiert" haben. (Gruß an Raiffeisen an dieser Stelle.)

Wenn ukrainische Banken ausfallen, fallen -wie Dominosteine- europäische Institute. Das bedeutet: Um den Bankensektor weiter künstlich beatmen zu können, muss sofort eine Art Bypass in die Ukraine gelegt werden. Es fließen EU-Gelder (Gruß an den Michel an dieser Stelle) dorthin, die sofort in den Bankensektor gehen, damit der Herz,- Blutkreislauf (noch etwas) aufrecht erhalten wird.
Dann kommt der IWF ins Spiel: Dessen Aufgabe ist es, die solidarische Segnung ("Hilfsgelder") an der Bevölkerung vorbei ("Sparmaßnahmen", "Reformbedarf") direkt in die Banken zu kanalisieren.

Nicht vergessen: es geht um Grösseres - plausible Erklärung für Systemkollaps und Diskreditierung der westlichen Politik.WE.
 

[09:10] t-online: Bankgeheimnis - EU-Staaten tauschen Steuerdaten aus

Im Kampf gegen Steuerhinterziehung wird in der EU das Bankgeheimnis für Ausländer abgeschafft. Eine entsprechende Übereinkunft erzielten die Mitgliedsstaaten am Donnerstag. Zuvor hatten Luxemburg und Österreich den Widerstand gegen die Änderung aufgegeben. Der Ministerpräsident von Luxemburg, Xavier Bettel, bestätigte beim EU-Gipfel in Brüssel, dass seine Regierung bereit sei, den geplanten Weg mitzugehen.

[14:15] Die auch in das gleiche Lager.
 

[08:35] DWN: Recht auf Wasser: Wütende Proteste gegen Arroganz der EU-Kommission

Die Bürger-Initiative „Right2Water" ist erbost: Knapp zwei Millionen Menschen haben eine Petition unterschrieben, der zufolge Wasser zum Menschenrecht erklärt werden sollte. Die EU blockt jedoch ab. Offenbar taktiert die Kommission wegen dem Freihandelsabkommen TTIP: Der Verkauf ihrer Wasserbetriebe käme manch einer verschuldeten Kommunen gerade recht.

Nach der Ukraine, Iran und Saudi Arabien, wird man einen Umsturz bei uns machen weil wir nationalistischen Schweine unser Wasser sauber halten wollen! Bin schon neugierig was Bild, ZDF, ARD una andere da für Propaganda aufziehen werden. TB

[11:35] Leserkommentar dazu:

Leider hat dieser Umsturz bei uns bereits stattgefunden, ohne dass die Völker in der EU etwas gemerkt haben: Siehe ESM, das Merkel und vor allem das Russland bashing!
Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen, seit über hundert Jahren versucht man Zwietracht zwischen De und Russland zu säen. Für die angloamerikanische Herrschaft wäre eine enge Freundschaft von Deutschland mit Russland ein Alptraum!
p.s. Nichts gegen das englische und das amerikanische Volk! Die werden genauso vergewaltigt wie wir!
 

[08:17] T-Online: EU in der Krim-Krise - Schulz: "Kriegsgefahr zurück in Europa"

Die Krimkrise ist natürlich ganz im Sinne der Europathen. Lenkt sie doch vor der Wahl und der drohenden Niederlage der Europathen ab! TB

[12:25] Leserkommentar-DE dazu:

Kriegsgefahr zurück in Europa?
Der Fremde könnte dich totschießen, aber der Eigene tötet dich schon längst mit Genmais.

[14:15] Schulz ganz nach vorne an die Front!

[15:00] Der Schrauber:
Das freut den Gegner sicher, braucht er den Schulz dann nicht mehr fürchten:
Der wird von hinten erledigt, aus eigenen Reihen.


Neu: 2014-03-20:

[20:25] Wirtschaftsblatt: Eurozone: Bankenrettungsfonds, ein unendliches Füllhorn?

Der europäische Fonds zur Abwicklung maroder Banken soll sich notfalls Geld am Kapitalmarkt besorgen. Falls bei der Schieflage eines Instituts der Bedarf die Mittel überschreite, könne er sich so mit Krediten aushelfen.

[20:00] Wirtschaftsblatt: EU kippt endgültig Bankgeheimnis für Ausländer

Der EU-Gipfel hat Donnerstagabend das endgültige Aus für das Bankgeheimnis für Ausländer beschlossen. Österreich und Luxemburg stimmten konkret der Ausweitung der EU-Zinsrichtlinie zu.

[11:15] Noch vor der EU-Wahl: Kompromiss: EU beschließt in Nachtsitzung Bankenunion

[13:30] Der Bondaffe:
Bis zur Europawahl am 25. Mai (in D, A und L) wird die Zahl solcher Schnellentschlüsse und Beschlüsse deutlich zunehmen. Die Herrschaften haben durchaus Angst, zu groß ist die Unsicherheit, ob man nach dem Wahltermin noch ein Plätzchen in der Kuschelburg haben wird? Es ist nicht schwer zu prognostizieren, was die Politiker alles beschließen werden um den Status quo auf diesem Niveau zu halten, ihre Schäfchen in Sicherheit zu bringen, Gefahren abzuwehren, von der Wahrheit abzulenken und gefällig zu sein um das System stabil zu halten. Ich selbst werde bestimmt nicht die Nestverschmutzer, ich meine natürlich die etablierten Parteien wählen. Ich will, dass sich diese EU auflöst, so werde ich wählen. Also mehr Nationalstolz ist angebracht. Obwohl, bei der Bundestagswahl 2013 habe ich bei einer lokalen Werbetour des CSU-Bundestagsabgeordneten meines Vertrauens gesagt, dass ich ihn wählen werde. Mit der Begründung, dass er gut hängen wird. Obwohl, der Mann hat von Finanzen keine Ahnung weil er in irgendeinem Verteidigungsausschuss sitzt. Da kann er das Geld eh rausschmeissen. Vielleicht beschliesst man in Brüssel noch schnell ein Aktenvernichtungsgesetz und verkürzt irgendwelche Aufbewahrungsfristen. Dann wäre die Beweisbeseitigung gesetzlich legitimiert. Bis zum Wahltermin werden wir uns also noch anständig ärgern und uns kopfschüttelnd wundern. Ein Gewinner steht für mich schon fest. Es werden die Banken sein, Stresstest hin oder her!

Ja liebe EUler, macht euch noch lächerlicher.

[15:45] Leserkommentar-AT zum Bodaffen:

Ich kann die Logik nicht nachvollziehen: Es wird das EU Parlament uU neu verteilt, aber was bleibt ist die EU. Glauben Sie, dass die Kritischen freiwillig die Kuschelburg verlassen werden? Die ganze Kacke wird weiter dampfen, nur halt etwas weiter rechts. Austritt ist die einzige Alternative.


Neu: 2014-03-19:

[20.15] Jennys Blog: Warum die EU nie ein Bundesstaat werden kann

[18:45] Je feindlicher, umso besser: EU-Wahl 2014: EU-feindliche Parteien starten von der Pole-Position

[15:30] Anti-EU Progaganda: He Jugend, wollt ihr das wirklich?


Neu: 2014-03-18:

[13:10] DWN: Gegen Putin: EU bietet Ukraine die Voll-Mitgliedschaft an

Um die Krise in der Ukraine zu beenden, will die EU das Land möglichst schnell in die EU aufnehmen. Diese Idee dürfte von Russlands Präsident Putin als Provokation verstanden werden.

Lächerlich - wie soll die Ukraine ein Wirtschaftspartner werden. Die haben exakt 0 Produkte, die die EU-Normen erfüllen könnten. Dafür 6 % AIDS-Kranke. Nicht auszudenken, was die Personenfreizügigkeit für Europa bedeuten würde! TB

[14:40] Genau um diese Provokation geht es, nichts anderes. Die EU wird von den "Handlern" dazu erpresst. Man möchte, dass Russland und China das Finanzsystem sichtbar killen.WE.
 

[10:15] TB auf unzensuriert: Juncker: Gescheiterter "Vorzeige-Eurpäer" als Kandidat der Eurokraten

Mußte mir mal wieder Luft verschaffen - dieser Kerl geht mir wirklich extrem auf den Geist. Schlimmer noch als Martin Schulz und das will was heißen! TB
 

[08:50] DWN: EU-Beamte: Parlament erhöht Gehälter rückwirkend für 2012

Die Europäischen Abgeordneten beschließen rückwirkend eine Gehaltserhöhung für das Jahr 2012. Die Mitgliedsstaaten müssen sich wieder die Kontrolle über die EU zurückerobern, um solche Vorgänge zu verhindern.

Die eigene Gehaltserhöhung ist das einzige, was sie auf die Reihe kriegen. Was anderes war eigentlich von diesen miesen Parasiten nicht zu erwarten! TB


Neu: 2014-03-17:

[15:15] FAZ: „Ich beschuldige nicht Herrn Schäuble"

Auf dem Höhenpunkt der zyprischen Bankenkrise vor einem Jahr sollen die Finanzminister der Eurozone darauf bestanden haben, auch Guthaben unter 100.000 Euro mit einer Zwangsabgabe zu belasten. Das sagte der zyprische Staatspräsident Anastasiadis der F.A.Z.

Jahrestag eines Tabubruches. Zum ersten Male hat man das Haftungsprozedere im Bankenkrisenfalle umgedreht. Vor Zypern kamen zuerst die Bankanteilseigner dann die Bondholder und erst am Schluss die Sparer zum Handkuß. Seit dem Tabubruch in Zypern, angestiftet von der EU, lebt man Bankenkrisen unanständig und umgekehrt aus. Die bisherige Spitze des frivolen und verbrecherischen Treibens: Anstaltslösung Hypo. Aber sie werden dafür noch die Rechnung bekommen, da bin ich mir sicher! TB

[14:35] DWN: EU-Außenminister bestrafen 21 Organisatoren des Krim-Referendums

Anders als bei Uli Hoeneß sind die Zahlen nicht gestiegen, sondern mit jeder Veröffentlichung gesunken: Nach ursprünglich 300 und später 200 wird die EU jetzt die Konten von 21 Personen sperren, die für das Referendum auf der Krim verantwortlich sein sollen. Es dürfte sich um niedrige Chargen handeln.

[17:30] Leserkommentare-DE zur EU-Bestrafung:

(1) Putin wird einen Lachkrampf bekommen, wenn er die Sanktionen liest. Zudem wird er sich schon ausmalen,was er sich mit EU/USA noch alles erlauben kann.

(2) Ein 3.klassiges Schauspiel. Sind die Spielzeugpanzer schon bereit?!

[14:55] Leserkommentar-DE zu den EU-Außen.....:

Da zeigt sich wieder einmal, was die Europathen, die sich bei jeder Gelegenheit als Vertreter der Demokratie aufspeiel, von Bürgerentscheiden halten: Nichts!

Die interessiert nur, wie sie möäglichst viel Macht mit möglichst wenig Demokratie verbinden können !TB

[14:25] iknews: Bundesverfassungsgericht: Morgen steht die Zukunft der EU vor Gericht

Diese Sitzung verläuft ähnlich des MH370-Fluges: unter dem Radar der Öffentlichkeit! TB

[11:45] Leserzuschrift-BE: Offener Brief an Herrn Martin Schulz

Sehr geehrter Herr Schulz,
ich war eigentlich schon immer ein sehr starker Befürworter der europäischen Idee. Leider hat sich das in den letzten Jahren langsam aber sicher geändert. In meinem Umfeld gibt es keinen mehr der für die europäische Idee steht. Hier einige Gründe dafür.
1: Sie sagen in Interviews das Europa „den Interessen der Mensch Vorrang geben muss".
Das Referendum der Krim zeigt aber das Sie dort ganz anderer Meinung sind. Die Bürger dort haben sich für etwas entschieden was Ihnen nicht gefällt. Ist das illegal oder ist es nicht der Wille der Menschen die dort leben? Alleine nur die Tatsache dass Sie mit zweierlei Maß messen, macht Sie für einen solchen Job ganz einfach unqualifiziert. Sie sind eine Person die das Vertrauen der Europäer nicht verdient.

2: In ganz Europa müssen die Menschen mit immer weniger Geld leben. Das Europa-Personal lebt aber wie die Made im Speck. Gutes Gehalt, Ausgleich hier Ausgleich da, Rente mit 50 und dann noch € 9000 im Monat. Wie weit weg von der Realität leben Sie denn????

Der Tag wird kommen wo die Europäische Idee zu Grabe getragen wird und Sie sich selbstverständlich zu den schuldigen zählen müssen. Das Volk wird Ihnen das ganz sicher nicht verzeihen.

Spätestens hier höre ich auf Argumente zu liefern, da mir klar wird das ich dann ein ganzes Buch darüber schreiben müsste.
Europa versteht seine Menschen nicht mehr. Volksvertreter sind keine mehr, sie sind Vertreter einer immer aggressiver werdenden Staatsgewalt, Vertreter der Industrie und der Banken, Vertreter der Macht und der Geldgier.

Muss ich in Zukunft „Rechts" wählen um die unglaublichen Fehler der unrealistischen europäischen Elite zu korrigieren?

Ja, in Belgien kann man rechts wählen.

[12:45] Leserkommentar-DE:
Egal ob so ein Brief an Schulz, Barroso oder an jemand anderen Verrückten gerichtet ist. Gestern wurde hier auf hartgeld.com die einzige Möglichkeit genannt, diesem Spuk ein Ende zu machen. In der Geschichte der Menschheit ist es nie so gewesen, das solche Verrückten irgendwann vernünftig wurden. Die machen so lange weiter, bis jemand hingeht und ihm den Kopf abschlägt (sinngemäß oder wahrhaftig). Von daher ist dieser Brief eine Illusion, man braucht mit diesen Wahnsinnigen auch nicht zu reden, nur den Kopf abschlagen, das bringt was.

Rauswerfen ist die neuzeitliche Methode.
 

[11:00] Leserzuschrift zu EU wird Ergebnis des Krim-Referendums nicht anerkennen

José Manuel Barroso und Herman Van Rompuy werden das Krim-Referendum nicht anerkennen. Die Amerikaner sind indes schon einen Schritt weiter: Sie arbeiten an einem Kompromiss für die Ukraine.

Das, was diese Brüsseler Witzfiguren da abziehen, würde ich als Hybris bezeichnen. Vielleicht auch eine moderne Form des Cäsarenwahns. Warum erfreut uns Putin nicht mit ein paar intimen Details zu diesen schrägen Vögeln? Man könnte einen Whistleblower dafür erfinden, glaubwürdige Leute gibt es genug.

Womit man Barroso erpressen kann, wissen wir. Was ist es bei van Rumpoy? Vielleicht hören wir das aus Moskau?
 

[10:45] Heftiges Hühner-Gegacker in Brüssel: Krim: EU-Staaten haben wenig Lust auf Sanktionen gegen Russland

Die EU dürfte als Reaktion auf das Krim-Referendum nur symbolische Sanktionen beschließen: In den EU Staaten gibt es keine Bereitschaft, die für beide Seiten wichtigen wirtschaftlichen Interessen leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Die Hardliner in Brüssel sind isoliert.

Die EU-Grössen haben offenbar von ihren "Handlern" strikten Auftrag, Sanktionen durchzusetzen. Riechen manche Staaten den Braten?WE.

[12:00] Der Schrauber:
Denen geht jetzt schon die Düse wegen der bevorstehenden EU-Wahl.
Es wird dort krachende Ohrfeigen geben in einigen Ländern.
Ok, in DE nur ein bißchen Wange streicheln, aber für ein paar Betroffenheitszahlungen wird es auch reichen.
Wenn jetzt noch Sanktionen gegen RU zu steigenden Energiepreisen führen, oder Firmen in Probleme kommen wegen der Psychopathie der EU-liten, dann fällt dieses Votum noch ein wenig deutlicher aus.
Davor zittern die, trauen sich aber nicht, gegen ihren strikten Auftrag zu handeln.
Ist eben nur Parteiengewürm.


Neu: 2014-03-16:

[11:55] Youtube: Millionen in die EU über Zinsabschlagsteuer und Kredite

[09:55] Süddeutsche: Vom schweren Leben als Europa-Fan auf der Insel

"Eine fremde Institution, die unsere Unternehmen gängelt": Viele Briten halten wenig von der EU und fordern einen Austritt ihres Landes. Den Europaskeptikern nutzt dabei, dass die Medien ihre Parolen nicht enttarnen und weiter Vorurteile verbreiten.

Ihre Haltung zur Eigenständigkeit und dem damit verbundenen EU-Bild macht die Inselbewohner für mich richtig sympathisch. Da könnten wir alle was lernen von! TB


Neu: 2014-03-14:

[18:00] Wie der eitle Schulz trickst: Offener Brief setzt Martin Schulz unter Druck

[13:50] DWN: Ohne Rechtsgrundlage: EU will Guthaben von 130 Russen einfrieren

Die EU hat angekündigt, gut hundert Russen mit Sanktionen zu belegen. Damit soll der innere Kreis um Wladimir Putin bestraft werden. Auf welcher Rechtsgrundlage Einzelpersonen bestraft werden, ohne dass sie sich individuell einer konkreten Straftat schuldig gemacht haben, gab die EU nicht an.

Für mich ist die gesamte EU ohne Rechtsgrundlage, da keine Verfassung zustande gebracht wurde, daher irritieren mich die kleinen Verbrechen dieser obskuren Gemeinschaft auch nicht mehr. TB


Neu: 2014-03-13:

[13:40] DWN: Ukraine-Kritik: EU-Parlament will Gerhard Schröder zum Schweigen bringen

Niemand, schon gar kein Parlament, hat das Recht jemand anderen zum Schweigen zu bringen. Nicht einmal den Schröder! TB

[09:05] IBT: Nigel Farage: "Der europäische Traum bröckelt." Video

Farage's Rede heute im Europäischen Parlament in Strassburg: Von 750 Parlamentariern haben 44 ihr Mikrophon ausgeschaltet, als Herr Barroso auf die Rednertribüne kam. Seit etwa 5 Jahren bröckle der europäische Traum, so Nigel Farage.


Neu: 2014-03-12:

[20:00] Weil die EU abgebrochen werden soll: Das EU-Parlament, ein unverständliches Wesen

[18:45] Man muss nur Widerstand leisten: EU bricht Angriff auf deutschen Meisterbrief ab

[20:00] Leserkommentar-DE:
Es ist wie mit dem Ölkännchen beim Italiener. Rührt sich Widerstand - rudern sie zurück.
Sie haben Angst vor uns! Und das mit vollem Grund!


Neu: 2014-03-11:

[15:45] Versorgungsposten locken: EU-Parlament: Massive Vetternwirtschaft bei Kandidaten aus Rumänien

[8:00] Presse - zurück zum eigenen Stamm: Im Herzen sind die Europäer wieder national

„Menschliche Gemeinschaften haben Grenzen. Dem trägt Europa nicht Rechnung", argumentierte der französische Philosoph Alain Finkielkraut kürzlich in einem „Zeit"-Streitgespräch. Jüngste Umfragen belegen tatsächlich, dass der Wunsch nach Abgrenzung zunimmt. Die Freizügigkeit der EU-Bürger wird infrage gestellt, Parteien, die gegen das gemeinsame Europa auftreten, erleben Zulauf.

In jeder Depression geht es zurück zum eigenen Stamm: weil man nicht für andere Stämme zahlen will, oder sich von diesen Befehle erteilen lassen will. Die EU ist deshalb ein Auslaufprojekt - weil sie immer schon ein Schönwetter-Projekt war.WE.


Neu: 2014-03-09:

[16:45] Wirtschaftsblatt: Investoren fordern Milliarden von EU-Krisenstaaten

Ausländische Investoren gehen laut einem "Spiegel"-Bericht juristisch gegen die Euro-Krisenländer Spanien, Griechenland und Zypern vor.


Neu: 2014-03-08:

[12:30] Die Kritik kommt primär von Deutschen: Immer mehr Kritik an EU-Sanktionen gegen Russland

Dabei geht es sicher nicht nur um Wirtschaft, sondern auch um eine neue Achse Berlin - Moskau.WE.
 

[8:15] Und die EU macht sicher den Kotau dazu: TTIP: USA verbieten EU Information der Nationen über Freihandel


Neu: 2014-03-07:

[19:30] Prof. Schachtschneider: Wie demokratisch ist die EU?

[19:15] Für etwas sind die Grünlinge doch brauchbar: Freihandelsabkommen: Grüne veröffentlichen vertrauliches EU-Dokument

[18:30] Wie denn auch sonst? EU muss für Ukraine-Kredite neue Schulden machen

[13:30] unzensuriert: Barroso bereitet politisch-ökonomischen Anschluss der Ukraine an EU vor

Die Europäische Kommission bereitet den politisch-ökonomischen Anschluss der Ukraine an die EU vor. Wie EU-Kommissionspräsident Manuel Barroso jetzt bekannt gab, planen die Eurokraten, Kiew nicht weniger als 11 Milliarden als Zuschüsse und Kredite zu überweisen.

Mit erschließt sich einfach nicht, wie die EU nach einem Pyrrhussieg die Ukraine ernähren will. Das Gemeinste, was Putin der EU tun könnte, wäre, die Ukraine der EU zu überantworten. TB

[13:40] Dr. Cartoon zu Barrosos Vorbereitung:

Nach dem Konzerne wie Total, Shell und andere offenbar dabei sind die Ukraine unter sich aufzuteilen, muss man seine neuen Einnahmequellen sichern.
Das ist so ähnlich wie bei Hunden: Wenn ein Wolfsrudel ein großes Beutetier erlegt, werden die Reste vergraben, nachdem der erste Hunger gestillt ist. So sind die Vorräte vor Raben und anderen Aasfressern, lästigen Fliegen und Maden geschützt.

Vermutlich geht es bei dieser Aktion nur darum, die EU als braves Schosshündchen der Amerikaner aussehen zu lassen. Nicht vergessen, wir sind in der System- und EU-Endphase.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE zur EU-Erweiterung:

Sehr geehrter Herr Bachheimer, meiner Meinung nach hat die gesame EU-Erweiterung nichts mit Vernunft zu tun sonst müssten die EU-Staaten das stoppen. Dahinter steht viel mehr die USA für welche wirtschafts- oder geostrategische Wünsche durchgesetzt werden. Wo EU drauf steht ist USA drin. Beide ziehen an einem Seil und setzt gemeinsam auf Staatsputsch, Korruption und hat mit der NATO notfalls ein Zugpferd welche die Wünsche militärisch durchsetzt. Es ist nur die Frage wie man Recht als Unrecht auslegt und den Bürger mit US-Medienpropaganda berieselt damit er das glaubt. Nein, auch wenn man es nicht zu gibt und man öffentlich mit dem Anschein die USA stünde dahinter vorsichtig umgeht so bin ich davon überzeugt daß die EU eine Idee der USA war, wissentlich, die Phase der Finanzkrise ist ja rechnerisch eingrenzbar, daß die Geldpolitik der USA eines Tages im Zusammenbruch endet unter dem Deckmantel EU Europäer zu entrechten und enteignen.

Warum ist Goldman Sachs in vielen Schaltstellen der EU? Nein, die EU ist ein Werkzeug der USA über Bankensysteme die Bürger zu enteignen. Ein von langer Hand geplanter und mit viel Finesse durch "US-Berater" in den nationalen Regierungen vorbereiteter Clou. Mehr ist die EU nicht! Was die Einschätzung betrifft daß diese EU zusammenbricht so bin ich mir da nicht sicher. Der Erhalt dieser wird notfalls mit Waffengewalt, notfalls mit dem Eingreifen der in der EU stationierten US-Soldaten durchgesetzt werden. Demokratie in Europa ist nur noch Makulatur die bald durch den sich im Gewöhnungseffekt übenden Politiker, sich über Grundgesetz und Demokratie hinwegzusetzen, durch einen jeden überwachenden Staat nicht mehr vorhanden sein wird - ohne daß es die Menschen merken, da sie es in
2 Generationen nicht wissen was Demokratie war wie wir sie noch kennen.

Die EU wird meiner Meinung nach in einem erzkapitalistischen Oligarchismus, der dem Feudalismus gleichzusetzen ist, in einem EUweit überwachtem Währungsraum ohne Bargeld für den einfachen Bürger enden.
Nur angemeldete Firmen werden über Devisen verfügen können. Die Flucht des Bürgers ist aussichtslos, unbemerkt Geld aus diesem geschlossenen System rein oder heraus zu bekommen nicht möglich; selbst ein Ticketkauf zur Flucht ins außereurop. Ausland bleibt nicht unbemerkt. Der Aktionsradius jedes Bürgers ist durch ein Bargeldlossystem z.B.
Geldgirokarte geographisch eingrenzbar. Sozusagen en Perfektion der UDSSR mit der unkonvertiblen Währung nur noch technologisch viel besser überwacht.

Ganz sicher haben die USA (die heutigen Eliten dort) ein Interesse daran, Osteuropa fest in den Westen einzubinden und damit in die EU. Aber die heutigen Eliten in den USA wie in Europa werden gestürzt werden, zusammen mit der EU.WE.
 

[09:10] T-online: EU beschließt Russland-Sanktionen und droht mit mehr

Die EU hat im Ukraine-Konflikt in einem Stufenplan leichte Sanktionen gegen Russland beschlossen - aber wesentlich härtere angedroht. Falls Moskau nicht rasch verhandelt, sollen diese Strafmaßnahmen kommen. Zugleich öffnet sich die EU gegenüber der Ukraine.

[13:40] Leserkommentar-DE zu den EU Drohungen:"Es zittert mancher, der droht."

[14:45] Ist hier auf jeden Fall wahr.WE.
 

[09:45] Leserzusendung-DE:

vielleicht ist auch Ihnen die Ähnlichkeit zwischen dem Gebäude des EU-Parlaments in Straßburg und dem Turm zu Babel (in der Version von Pieter Bruegel d. Ä.) aufgefallen,
und wie den Erbauern des Turms dürfte der EU ihre Überheblichkeit und ihr Stolz zum Verhängnis werden (und in Zerstreuung enden).

cartoon eu turm-zu-babel

[10:15] Der Bondaffe zum Turmbau:

Das IST KEIN Zufall, das dieses Gebäude so gebaut wurde. Das ist Absicht. Genauso wie die World Trade Center Türme für eine gewisse Elite ebenfalls eine Bedeutung hatten.
Die Bauweise des EU-Parlaments ist Ausdruck und Kommunikation zugleich das es dort zugeht wie im alten Babylon. Hier die Bestätigung aus der religiösen Ecke: "Gen 11,7: Wohlan, lasset uns hinabsteigen, und dort verwirren ihre Sprache, daß sie nicht verstehen Einer die Sprache des Andern." Wie auch immer, wer gedacht hätte es würde eine völlig neue Zukunft gebaut, der irrt gewaltig. Wie werden immer noch von der Vergangenheit verfolgt, seit ein paar tausend Jahren. Diese Bauten sind alles Symbole, man muss sie nur "lesen" können. Ein Teil der Eliten kann das, wenn nicht alle?


Neu: 2014-03-06:

[20:30] Lost in Europe: Bühne frei für Jazenjuk

Das hat es auch noch nicht gegeben: Der nicht gewählte, umstrittene Premier eines Nicht-EU-Landes darf auf einem EU-Gipfel reden und Kriegsdrohungen ausstoßen.

The EU is lost.
 

[11:10] DWN: EU-Präsident: Juncker und Barnier kämpfen um Merkels Gunst

Jean-Claude Juncker oder Michel Barnier: Einer dieser beiden wird vermutlich der nächste Präsident der EU-Kommission und damit der höchste, nicht gewählte Vertreter der EU-Bürger. Angela Merkel und ihre Freunde werden am Freitag in Dublin entscheiden.

[08:45] DWN: Keine Kontaktgruppe: EU will Sanktionen gegen Russland verhängen

Diese Drohung wird die Russen wenig kratzen, und dann werden sich die Europathen wieder ärgern und die Sanktionen uns umhängen. Kurzum: Wir zahlen wieder! TB

[10:10] Leserkommentar-DE zum Artikel:
Ja, so ist richtig. Vorschlag: Ab sofort kaufen wir kein Gas mehr von Russland. Oder hat jemand einen anderen Vorschlag, der noch bescheuerter ist? Ach ja, die EU hat bestimmt etwas Schlimmeres auf Lager, was nicht zu toppen ist.

[13:45] Leserkommentar-DE zum Artikel:

Auf diese Sanktionen bin ich Mal wirklich gespannt. Will die EU den deutschen Autobauern verbieten Autos nach Russland zu liefern oder kein russisches Gas mehr kaufen (wir könnten ja mit der Flatulenz von Rindviechern heizen). Der russische Bär wird sich über die zahnlose gendergeschwuchtelte europäische Kuh vielleicht tot lachen, wenn die EU mit Ihren Sanktionen kommt als da wären:
- keine EU-Staatsanleihen mehr an Russland zu verkaufen,
- keine Energiesparlampen mehr zu liefern,
- keine Elektroautos mehr zu liefern,
- eine erhöhte Sektsteuer für Krimsekt einzuführen.
Auf alle Fälle sollte Brüssel seine Elitetruppe im rosa Tutu aufmarschieren lassen, damit sich die Russen so richtig erschrecken.


Neu: 2014-03-05:

[13:30] Stimme Russlands: Marine Le Pen macht EU für ukrainische Krise verantwortlich

Die ultrarechte französische Politikerin Marine Le Pen, die früher mehrmals den russischen Präsidenten Wladimir Putin unterstützt hat, sieht die Situation in der Ukraine anders als die französischen Behörden.

[09:55] Mises.org: Wer redet schon gerne vom eigenen Versagen

In Italien ist – von der Deutschen Presse erwartungsgemäß völlig unbemerkt – ein Gesetz in Kraft getreten, das es der Regierung ab 1. Februar 2014 ermöglicht, von jeder Auslandsüberweisung pauschal 20% einzubehalten. Erst auf Antrag und nach Beweis der Legalität wird der einbehaltene Betrag wieder erstattet. Aufgrund massiver Proteste in Italien hat die Regierung die bereits in Kraft befindliche Regelung durch "Presseerklärung" außer Kraft gestellt. Der Aufschrei der selbsternannten Brüsseler Wächter der Verträge ist ausgeblieben, obwohl die Kapitalverkehrsfreiheit ein Grundrecht des Vertrages von Lissabon – mit gleichem Stellenwert wie die Personenfreizügigkeit – ist.

Ein weiterer Spitzenbeitrag von mises.org - unbedingt lesen!!!! TB
 

[09:40] Focus: Wie sich die EU den Weg für neue Schulden freitrickst

Neuer Skandal in Brüssel: Die Zahlentrickser der EU-Kommission wollen den Krisenstaaten heimlich erlauben, höhere Schulden zu machen und weniger zu sparen. Können Deutschland und Finnland verhindern, dass die Defizitkriterien abermals verwässert werden?

[09:15] MMNews: EU: Großreich Europa bald am Ende?

Die Euro-Union zerbricht auf Dauer an der törichten Maßlosigkeit der Regierenden, deren Gesetzes-Schieberein zu Gunsten der Hochfinanz und der unkontrollierbaren Überdehnung (siehe Griechenland und Ukraine) des angestrebten „Großreich Europa" unter Führung von EU-Kommissaren und ESM-Gouverneuren.

Ist es nicht so, dass wenn etwas seine maximale Ausdehnungsgeschwindigkeit erreicht hat, der Kollaps unmittelbar darauf beginnt? TB
 

[08:50] DWN: Brzezinski: EU kann mit Sieg in der Ukraine Weltmacht werden

Der ehemalige US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski rät der EU, sich massiv in der Ukraine zu engagieren. Dann habe sie eine Chance, den Status einer Weltmacht zu erlangen. Diese Motivation könnte hinter der Politik der EU stehen, die der Auslöser für die aktuelle Krise gewesen ist.

Man stelle sich nur vor, dass die Ukraine wirklich zur EU kommt. Komplett pleite, Rohstoffe, wenn vorhanden in russischen Händen, und Produkte, die man in die EU nicht verkaufen kann. Es würde den Untergang der Bürokraten- und Umverteiligungsunion stark beschleunigen. TB

[10:20] Leserkommentar zu Zbig:

Brzezinski will also Krieg auf europäischem Boden. Unsere Politiker gehören in die Klapsmühle, daß sie dieses Spiel mitmachen. Das erinnert mich daran, daß Hitler vorher von Churchill hochgelobt wurde.

[13:00] Zbig ist schon über 80. Von seinen Thesen will er wahrscheinlich aus Altersstarrsinn und wegen seiner polnischen Wut auf Russland nicht lassen. Dass die EU zum Untergang verurteilt ist, müsste er eigenlich wissen.WE.

[10:35] Leserkommentar-DE zum Kommentar darüber:

Nein, die machen das nicht nur mit, die stoßen das auch noch selbst an! Und nochmal Nein: nicht in die Klapsmühle. Da verursachen die uns noch Kosten.
An die Wand gehören die. Mit Einmalkosten für 2,50 pro Ladung

[11:25] Leser-Info zu Zbig:

Zbigniew Kazimierz Brzezinski [b??'?iski] (* 28. März 1928 in Warschau) ist ein polnisch-amerikanischer Politikwissenschaftler und gilt neben Henry Kissinger als graue Eminenz unter den US-amerikanischen Globalstrategen. aus wiki

PS: Also der Kerl ist 1928 geboren und hat in diesem sehr hohen Alter ( man fraegt sich wie einige ueble Gestalten ueberhaubt so alt werden koennen) nichts anderes zu tun, als die Welt kaputtzumachen, nur um seinen Russenhass auszuleben, anstatt endlich die Ruhe des Lebenswinters zu geniesen. Irgendwie ist das eine sehr armselige Gestalt, genauso wie die Menschenhasser Albright,oder der alte Rockefaeller. Uralt wie Reptilien, aber immer noch so voller Hass und Elan die Menschheit kaputtzumachen. Leben Die denn ewig???

Schon in jungen Jahren war Zbig einer der höchstdekorierten Amerkikaner und immer im Zentrum der Macht!

[11:30] weitere Leser-Zbig-Info-AT:

Brzinskis Kernthese in seiner eurasischen Geostrategie ist, dass keinesfalls ein eurasischer Herausforderer, bestehend aus Russland und den dort vorhandenen Rohstoffen und Europa entstehen darf, der Amerikas globale Dominanz in Frage stellen könnte. Würde Europa mit all seinem Know how, seiner Technologie und seiner Kultur eng mit Russland zusammenarbeiten und zu einer Art Eurasia verschmelzen, wäre Amerikas Vorherrschaft in Frage gestellt. Amerika hat daher unmittelbares Interesse an einer Schwächung und Spaltung beider Blöcke:

"Regarding the landmass of Eurasia as the center of global power, Brzezinski sets out to formulate a Eurasian geostrategy for the United States. In particular, he writes, it is imperative that no Eurasian challenger should emerge capable of dominating Eurasia and thus also of challenging America's global pre-eminence."

[12:35] Leserkommentar zu Zbig:
hinterfragt das herrschende Geldsystem. Dann wird klar warum, und für wenn sich diese Leute den Arsch aufreissen! Das sind Langfrist-Strategen ganz im Sinne für das Großkapital, für die verborgenen Eliten. Er ist auch ein Handlanger des Systems. Dumm ist nur, dass alle freiwillig mitmachen, und nichts entgegensetzen gegen unsere entgültige Versklavung.


Neu: 2014-03-04:

[12:15] EU-Sondergipfel am Donnerstag: Ukraine: Premier Jazenjuk erscheint bei EU-Gipfel

Bei diesem Verein ist alles mühsam.


Neu: 2014-03-03:

[17:10] unzensuriert: Farage sieht EU-Freiheiten als Ursache für massives Lohn-Dumping

Als eine Hauptursache für massives Lohn-Dumping sieht der britische EU-Kritiker Nigel Farage (UKIP) die Freiheiten innerhalb der EU. Vor allem die Arbeitnehmerfreizügigkeit und die Dienstleistungsfreiheit würden zu einem massiven Lohndruck in vielen EU-Staaten führen. Aktuell droht durch das Ende der Übergangsfristen für die EU-Südoststaaten Bulgarien und Rumänien per 1.1.2014 ein weitere Einwanderungswelle aus diesem Bereich.

[11:00] BZ-Blog: Der wahre Zustand Europas

Die EU muss sich entscheiden: Entweder unternimmt sie etwas gegen die hohe Arbeitslosigkeit in Südeuropa (durch Transfers, Investitionen, höhere Inflation etc.) oder die Unterstützung für das Euro-Projekt schwindet weiter. Als Historiker kann man nur warnen: Irgend einmal ist es zu spät. Wenn radikale Parteien das Sagen haben, ist die EU als Ganzes gefährdet.

Der Autor hat noch nicht verstanden, die EU soll bewusst abgebrochen werden. Daher alle diese Massnahmen. Dazu eine neue Insider-Meldung:

Es kommt jetzt zu Spaltungen in allen Ebenen der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik bis zur Erschöpfung.
Das ist die unabwendliche Reinigung....

Vor allem soll die Armee der Barroso-Soldaten gespalten werden.WE.
 

[8:00] Er ist zu eitel: EU-Parlamentarier werfen Martin Schulz Amtsmissbrauch vor

[10:30] Leserkommentar:
Zur Erinnerung: Schulz war es, der die akkreditierten und mit offizieller Erlaubnis im EU-Parlament filmenden Journalsisten des deutschen Fernsehen von Sicherheitskräften abführen ließ, als sie Abgeordnete beim Abrechnungsbetrug filmten. Schulz hat sich damit als Kopf einer organsierten Kriminalität im EU-Parlament entlarvt!


Neu: 2014-03-02:

[14:05] Wordpress: Das transatlantische Freihandelsabkommen

Le Monde diplomatique — die französische Zeitung für auswärtige Beziehungen — bezeichnet das transatlantische Freihandelsabkommen TAFTA (Transatlantic Free Trade and Investment Agreement) als „Staatsstreich in Zeitlupe”. In geheimen Verhandlungen wird es von den mächtigsten Konzernen der Welt, die von 600 Industrieverbänden vertreten werden, vorbereitet.


Neu: 2014-03-01:

[17:45] DWN: Farage: EU-Freizügigkeit führt zu Lohn-Dumping in Europa

Ukip-Chef Nigel Farage sieht in der EU-Freizügigkeit die Hauptursache für das massive Lohn-Dumping in den Nationalstaaten. Er will daher bei der EU-Wahl ein „Erdbeben" in Europa auslösen – und die Ukip zur stärksten britischen Partei machen.

Aus Frankreich hört man auch schon solche Töne, dort sogar schon aus der Regierung. Die Stimmung kippt jetzt überall gegen die EU auf breiter Front.WE.
 

[16:00] Der Egomane wieder einmal in den Medien: Sozialdemokraten wählen Schulz


Neu: 2014-02-28:

[18:00] Der ist für fast alles ungeeignet: Martin Schulz für Auslandseinsätze ungeeignet

[18:00] Die EU möchte sich zu ihrem Ende echt unbeliebt machen: EU treibt Preis für CO2-Zertifikate in die Höhe

[10.45] Langer DWN-Artikel von 2013: Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien der EU-Politiker


Neu: 2014-02-27:

[15:35] Preussische Allgemeine: Kanadischer Schleichweg

Während sich immer mehr Widerstand gegen das im Geheimen verhandelte Freihandelsabkommen zwischen EU und USA regt, wird jetzt erst allmählich bekannt, dass bereits seit 2009 ein ähnlicher Vertrag zwischen der EU und Kanada in Arbeit ist. Das fast fertige Abkommen, das zeitnah EU-Rat, EU-Parlament und den Mitgliedsstaaten zur Abstimmung vorgelegt werden soll, enthält ebenfalls wie das Pendant mit den USA eine sogenannte Investorenschutzklausel.

Sogar die Kanadier bzw. deren Konzeren ziehen uns schon über den Tisch? Dafür sind wir (Österreicher) zur EU gegangen, weil es hieß, die Kleinen werden nicht ernst genommen? TB

[15:30] YouTube: Preiskampf - Was ist unser Essen wert?

[13:45] Den Konzernen dienen, auf die Bürger treten: EU will Sonderrechte für Konzerne

[12:15] Das nächste EU-Diktat: Aus für Prostitution? EU will Freier bestrafen

Gilt die Bestrafung auch für EU-Bonzen?

[12:45] Dr.Cartoon: Aus dem Artikel:

"Statt der Legalisierung, die in den Niederlanden und Deutschland zu einem Desaster geführt hat, brauchen wir einen nuancierten Ansatz, der die Männer bestraft, die die Körper der Frauen als Gebrauchsgegenstand behandeln, ohne dabei diejenigen zu bestrafen, die in die Sexarbeit abgeglitten sind."

1. Wer glaubt, dass man per Gesetz Prostitution (gab es schon in der Antike vor mehr als 3000 Jahren) abschaffen kann ist fernab jeglicher Realität. Die findet dann noch stärker im Verborgenen (was zur Folge hat, dass die Frauen noch stärkerem Druck ausgesetzt werden!) statt, so wie in Staaten in denen es Prostitution ja offiziell auch nicht gibt oder gab.

2. Sind seit Ausbruch der Finanz-/ Euro-Krise sind hunderttausende EU-Bürger, insbesondere aus den EU-Südstaaten, auf der Wanderschaft nach Job und Einkommen. Tausende, wenn nicht zehntausende davon, versuchen ihr Überleben mit Einnahmen aus der Prostitution zu sichern. Gerade diese Menschen sind eine Art "Zwangsprostitutierte", weil es in deren Heimatländern kaum mehr Arbeit gibt.

3. "In einer separaten Resolution votierten die Abgeordneten am Dienstag dafür, Gewalt gegen Frauen auf europäischer Ebene zu bekämpfen." - Richtig, Finger weg von den Frauen! So manch ein Politiker nicht nur in Brüssel hat längst erkannt, dass man Sex auch mit Kindern haben kann!!! Notfalls auch mit bestellten Videos aus dem Internet.

Der Fall Dutroux spielt doch in Brüssel. Ganz sicher gehörten auch EU-Bonzen zu seinen Kunden.
 

[10:30] Schulzens Vize ist nicht besser: Nazi-Skandal um EU-Vizepräsident

Nazi-Skandal um einen der ranghöchsten Politiker Europas: Der Vize-Präsident des EU-Parlaments, Jacek Protasiewicz (46), drehte bei der Einreise im Alkoholrausch durch, legte sich mit Zollbeamten an und brüllte "Heil Hitler". Beobachtet von Dutzenden Reisenden.

Brecht diese EU bald ab!

[12:30] Leserkommentar:
„Ja der hat sich halt im leicht alkoholisiertem Zustand, seinem Idol Schulz nacheifernd, versprochen. „Heil Schulz" wollte er brüllen. Man mag es ihm verzeihen, trifft doch die Nazi-EU auch bei der Eroberung der Ukraine kaum auf Widerstand. Dies mag ihm zu dieser etwas dümmlichen überschwenglichen Äußerung bewogen haben." Satire Ende.

[12:30] Dr.Cartoon:
Auch wenn das Vize-Arschloch von Martin Schulz die Beamten als "Hitler" und "Nazi" beschimpfte, rief er gleichzeitig den Hitler-Gruß "Heil Hitler". Und das ist das Entlarvende: Er zeigte damit seine wahre Diktatoren-Fratze!
Er möchte ein "Übermensch sein, einer "Herrenrasse" angehören. Über andere Menschen und Staaten bestimmen. Deshalb gehört er der EU-Kommission an.

Brüssel, die Heimat der Arschlöcher und Möchtegern-Übermenschen.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Wenn unsereiner mit diesen Ausdrücken so herumwirft, wie Schulzens Vize, dann geht's vor Gericht. Was passiert mit dem ? Nix, ist ja immun. Und daß die entsprechenden Stellen in D mal Krach schlagen ist ja nicht zu erwarten. Da ist es doch viel einfacher, bei über 90jährigen angeblichen KZ-Wächtern Razzien durchzuführen !
 

[7:30] Prof. Hamer: Europa, höre das Schweizer Signal

[7:30] Meint der EU-Egomane Schulz: Totalitärer Angriff aus dem Internet

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz warnt vor Google und Facebook. Sie bedrohten Menschenrechte und Demokratie. Er fordert eine Carta der digitalen Grundrechte.

Nein, die sind nicht totalitär, dafür seine EU. Offenbar war er schon zu lange nicht mehr in den Medien.WE.

[8:30] Leserkommentar-DE:
Man glaubt es nicht, was der so absondert. Aber heute ist der Oberclown im Weiberfasching-Modus, also noch besoffener als sonst.

Hat der nicht ein Alkoholproblem?

[9:45] Leserkommentar: Nein, der hat kein Problem mit Alkohol. Nur ohne.

[10:00] Der Schrauber:
Der ist nicht nur vom Alkohol besoffen, sondern vor allen Dingen von der Macht!
Es wird Zeit, daß der mal auf das reduziert wird, was er kann:
Clochardgehilfe. Also dem Clochard unter der Brücke die Buddel öffnen und reichen, oder bei Bedarf Feuer geben.

Von der Eitelkeit ist er noch mehr besoffen.

[12:45] Leserkommentar-DE (Arzt):
Ich gehe jede Wette ein, daß Schulz wegen seiner narzisstischen Persönlichkeitsstörung in psychotherapeutischer Behandlung ist!

Aber die Behandlung hilft nicht.

[13:45] Leserkommentar:
Weil er genauso wie Hitlers Schergen seine Medikation (Zyankali-Kapsel) erst kurz vor dem Galgen nimmt.


Neu: 2014-02-26:

[16:30] Das nächste EU-Diktat: Schockbilder auf Zigarettenpackungen kommen

Einfach auf die Zigarettenpackungen schreiben: die EU ist eine idiotische Diktatur, Brüssel macht dumm, usw. Dann ist der Spuk bald vorbei.WE.

[17:15] Leserkommentar: Besser wäre "EU: Lügen machen lange Beine".

Das versteht das Volk noch nicht.

[17:45] Dr.Cartoon:
Nach dem Ende der EU könnte man Schockbilder der besonderen Art auf Zigarettenpackungen drucken: Bilder von ehemaligen den EU-Deppen nach dem sie vom Mob bearbeitet wurden. Als Warnung für die zukünftigen Politik-Darsteller.
 

[16:00] Für ein Ende der EU-Diktatur: Dieser Italiener macht sich für die Schweiz stark

Der italienische EU-Abgeordnete Mario Borghezio hat heute Morgen im Europaparlament im französischen Strassburg für einen Eklat gesorgt.

Mitten in der Debatte über die Annahme der Schweizer Masseneinwanderungsinitiative erhob sich der Politiker der rechtspopulistischen Lega Nord von seinem Stuhl, hielt eine Schweizer Flagge in die Höhe und forderte ein Ende der «EU-Diktatur».

Zum Nachmachen!
 

[09:45] Geolitico: Die Mythen der Radikaleuropäer

Sie reden von einem Schuldenschnitt und über Vermögensabgaben inklusive einer gewissen Umverteilung in EU-Europa, ohne die politischen Nebenwirkungen zu nennen.

[13:30] In Wirklichkeit ist das alles Vorbereitung der Sparer auf die kommenden Haircuts.WE.
 

[09:05] Focus: Die Glühbirne war erst der Anfang: Die EU-Bürokraten laufen zur Höchstform auf

Erst die Glühbirne, dann Staubsauger, als nächstes womöglich Wasserhähne und Weinkühlschränke: Die EU-Bürokraten tüfteln an zahlreichen Vorschriften, die die Umwelt schonen sollen. Die Öko-Design-Richtlinie ist ein Paradebeispiel für die Brüsseler Regelungswut.

Die Regelungswut hat aber nur wenig etwas mit den geregelten Objekten, Dienstleistungen oder Normen zu tun. Viel mehr wird der europäische Mensch durch das Eingreifen der EU in den Alltag an die EU als oberste allumfassende Regierungs- und Kontrollinstanz gewöhnt. Deshalb greifen sie ein, wo es nur geht. Diese Strategie wurde von Jean Monnet, dem geistigen Vater der EU ersonnen. Eines sei denen in Brüssel ins Stammbuch geschireben: IHR KÖNNT MACHEN. WAS IHR WOLLT. ICH WERDE MICH AN EUCH NIE GEWÖHNEN UND AUCH NIE EUER UNTERTAN WERDEN! TB

[13:30] Ich sehe das radikal anderes: man bringt in letzter Zeit derartig viele EU-Verbote heraus, um die EU zu diskreditieren. Daher wärmt man auch andere Sachen immer wieder auf (Stichwort Maddie). Die EU soll nach dem Tag-X abgebrochen werden und als Sündenbock für die Vermögensverluste herhalten.WE.

[15:00] Leserkommentar:
So tiefgreifend, wie TB es im roten Kommentar beschreibt, muss man es gar nicht sehen. Es geht hier viefach nur um (Eigen-)Beschäftigung und (Selbst-)Rechtfertigung von überbelegten (Beamten-)Büros. Die brauchen "Arbeit". Da dort (sinnvolle) Arbeit nur in beschränktem Umfang zur Verfügung steht, schafft man sich eben welche. Was macht/kann ein Beamter? Vorschriften erfinden. Eine ganz trockene Angelegenheit. Es geht da kaum um "allumfassende Kontrollinstanzen" o. ä.

Nein, es geht um mehr: die EU soll diskreditiert werden.

[16:45]Skandalos:
Man darf dabei auch nicht vergessen, dass die ganzen EU Verbote alle als Basis die Klimaerwärmungstheorie haben (Theorie: Kuhfürze, Kühlschränke, Staubsauger, etc... erwärmen das Klima). Sie verbieten also Dinge, um der Klimareligion zu frönen. Die Klima-Erwärmungs-Lüge ist aber schon vor Jahren mit dem Climategate Skandal begraben worden und verschwindet seither mehr und mehr aus der Wahrnehmung. Demzufolge machen die ausgetüfftelten Verbote gar keinen Sinn mehr. Klima-Erwärmung und EU Verbote haben die gleiche Quelle und den gleichen Sinn: Die derzeitigen Funktionseliten sollen als dumm und korrupt erscheinen. Das hat nichts mit Gewöhnung zu tun, weil sich Menschen gegen Bevormundung irgendwann wehren. Das ist alles Sabotage der EU.

Ja, da gehört es dazu. Pure Diskreditierung der EU und der Politik.WE.


Neu: 2014-02-25:

[19:40] MMNews: EU verlangt längere Arbeitszeit in Deutschland

Die EU prüft die Einleitung eines Verfahrens gegen die Bundesrepublik wegen der Rente mit 63. Brüssel ist besorgt, dass die deutschen Staatsfinanzen leiden. Selbst gönnen sich EU-Beamte allerdings die Luxusrente ab 63 und die meisten verabschieden sich schon mit 61 aus dem Arbeitsleben.

Leserkommentar:
Was der gute Herr Rehn wohl zur Rente der Franzosen zu sagen hat, steht leider nicht drin. Da wundern sich die Politiker dieser EU, weswegen sie immer weniger geduldet werden!

[16:55] Börse-Express: Telekomsektor: „Fusionitis“ treibt die Aktien - EU die Unternehmen

Die EU-Kommission will den „Single Market“ vorantreiben und Roaminggebühren abschaffen. Das wird die M&A-Aktivitäten in Europa weiter anheizen. Im Zentrum der Spekulationen steht auch die TA.

[16:05] Deutsche Wirtschaftsnachrichten: EU-Bericht: Troika weist Demokratie-Defizit auf

Das Europäische Parlament beleuchtet im sogenannten Troika-Bericht die Arbeit von Kommission, EZB und IWF. Der erste Entwurf wurde jetzt veröffentlicht. Die zuständigen Berichterstatter sprechen von einem Mangel an demokratischer Legitimität.


Neu: 2014-02-24:

[15:45] Die neue Propaganda der Barroso-Soldaten: Warum es sich noch lohnt, für Europa zu sterben

Während in der Ukraine die Menschen ihr Leben für Europa aufs Spiel setzen - und auch verlieren - , gibt es in Deutschland nur ein müdes Lächeln für den „Leuchtturm EU". Ein fataler Irrtum – wir merken gerade nicht, wie gut es uns eigentlich geht.

Die Ukrainer wissen natürlicht nicht, wie drangsaliert wir hier in der EU werden. Ausserdem wird in unseren Medien so getan, als möchten die Ukrainer unbedingt in die EU, sie wollten nur den korrupten, russischen Janukowitsch loshaben.WE.

Leserkommentar-DE:
ja, Herr W. dann fangen Sie doch schonmal damit, und gehen mit gutem Beispiel voran. Oder werden Sie sich nicht doch lieber mit Ihrem Zweitpaß und der dtsch. Professorenpension absetzen, wenn es hier knallt ?

[16:45] Der Schrauber:
So so, ein Leuchtturm ist die EU also. Aber warum hat man die Lampen noch nicht installiert?
Für die EU lohnt es sich, zu sterben? Das ist löblich, diese Einstellung. Den Märtyrer-Wünschen der Europathen wird demnächst Genüge getan werden.
Das alte Spiel "Reise nach Jerusalem", bei dem immer ein Stuhl zu wenig vorhanden ist, wird dafür geändert: Es ist immer eine Laterne zuviel vorhanden und es heißt "Reise nach Brüssel".


Neu: 2014-02-23:

[18:15] Die Krankheiten der EU: Europa: Die Unzufriedenheit nimmt zu

Auf die Frage, was denn die EU den Menschen bringt, finden sich nicht viele Antworten. Auf die Frage, womit die Bürger unzufrieden sind, gibt es Antworten zu Hauff. Die Menschen fühlen sich bevormundet. Sie fühlen sich in ihrer Privatsphäre eingeschränkt. Sie wollen nicht mehr, dass ihre Steuergelder sinnlos ausgegeben werden. Sie wollen ein Ende einer undemokratischen Organisation, die sich immer mehr Macht einverleibt.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die Unzufriedenheit der Bürger in der nächsten Europawahl ausdrücken wird. Noch wird auf dem Papier, dem Wahlzettel, protestiert. Die Geschehnisse in der Ukraine zeigen, dass die Geduld der Menschen jedoch endlich ist.

So will man die EU haben: als Sündenbock. Nach dem Tag-X wird sie zusammen mit Barroso und seinen nationalen Soldaten abgebrochen.WE.
 

[15:45] Leserzuschrift zu EU sieht Schuld für Bürokratie bei Mitgliedsstaaten

Nicht nur das Zentrum der EU-Bürokratie müsse sich verschlanken, fordert EU-Kommissar Oettinger. Auch die Mitgliedsstaaten müssten dies tun. Auf deren Konto gehe eine der größten Regulierungssünden.

Das Glühbirnenverbot sei gekommen, "weil Gabriel hier in Brüssel verlangt hat, dass es ein solches geben möge", sagt der FDP-Europaabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff. Die Empörung vieler Menschen, als es Jahre später so weit war, sei aber dann allein in Brüssel abgeladen worden.

Bürokratieabbau funktioniert, indem man dem Moloch das Geld entzieht. Jeder EU-Arsch sollte ehrenamtlich tätig sein. Somit werden nur diejenigen nach Brüssel gehen, die auch ehrenwerte Absichten haben. Vermutlich würden sich dann keine Leute mehr für die EU interessieren.

Das gegenseitige Schuldzuschieben vor dem eigenen Untergang beginnt. Der Siggi war also der "Schuldige". Aber warum hat dann die EU diesen Unsinn durchgesetzt?WE.


Neu: 2014-02-22:

[17:00] Welt: EU-Kommissare wollen den Regulierungswahn stoppen

Populisten in ganz Europa machen mobil gegen die EU. Nun startet die Kommission eine Gegenoffensive: EU-Vertreter dringen auf Bürokratieabbau – und mehr Freiheiten für die Nationalstaaten.

Glauben die Welt-Redakteure im Ernst, dass die EU die Bürokratie zurückfahren möchte? Und sie kündigen es natürlich REEEIIIINNN ZUFÄLLIG so kurz vor der EU Wahl an. TB

[10:05] Geolitico: Brüssel deckt Italiens Rechtsbruch

Noch immer schlagen die Wogen in der EU hoch, über die Dreistigkeit der souveränen Schweiz ihre Einwanderung künftig selbst steuern zu wollen. In der Aufregung darüber gehen die tatsächlichen Vertrags- und Rechtsbrüche unter, die jüngst in Italien stattfanden. Die Italiener schaffen nämlich de facto nicht nur mit einem Federstrich die Kapitalverkehrsfreiheit ab (als Mitglied der EU!), sondern drehen auch schnell einmal den fundamentalsten Grundsatz des Rechtsstaats um.

Bei Rechts- und Verfassungsbrüchen gegen Volkes Stimme ist Brüssel immer hilfreich zur Seite. Sollte jedoch eine echte demokratische Entscheidung von der Regierung berücksichtigt werden, dann gibts Haue! TB


Neu: 2014-02-20:

[9:15] Die Franzosen haben Regierung und EU satt: Frankreich: Der Front National steht vor dem großen EU-Erfolg

[11:15] Leserkommentar-DE:
Ich bin bestürzt über den verlinkten Artikel im "Der Standard".
In diesem Artikel werden die Anhänger der Front National als "Ratten" bezeichnet.
Wie paßt das mit der "political Correctness" dieser Schreiber zusammen?
Ist so was in Österreich nicht strafbar?

Bei einem Bilderberger-Herausgeber ist es sicher nicht strafbar.

[12:00] Der Bondaffe:
Meines Wissens sind Ratten immer noch intelligenter als Schafe. Und ob sich Ratten so mir nichts fangen lassen wage ich zu bezweifeln. Damit hinkt der Vergleich des Artikelschreibers im Standard. Einen richtig schlimmen Politiker diese Spezies würde ich als Seelenfänger bezeichnen.
Den letzten hatten wir in D und A in den 30er Jahren. Aber davon sind wir in den dekadenten Spaß- und Wohlstandsgesellschaft weit entfernt.
Noch! Denn Seelenfänger sind auf die Seelen der Schafe scharf, mit Ratten wollen die weniger zu tun haben.

[12:45] Der Jurist: Zur Leserfrage um 11:15:

Wenn das eigene Volk als "Ratten" bezeichnet wird, ist dies nicht strafbar. Zumindest wird es nicht verfolgt.
Was würde allerdings passieren, wenn etwa jemand die Türken in Österreich als Rattenpack bezeichnet würde? Da wär das Geschrei der Betroffenheitshausierer laut. Die Staatsanwälte würden zu Felde ziehen und mit dem (unsäglichen) Verhetzungsparagraf wacheln.
Eines allerdings offenbart der (Sub-)Standard wieder einmal: Dort sind keine Redakteure tätig, sondern Red Akteure.

Zeit für den Backlash. Dann ist der Standard auch Geschichte.

[14:35] Der Schrauber zum Standard-Artikel:

Zitat: "Sollte Le Pen wirklich die Europawahl gewinnen, käme das einem politischen Beben gleich – natürlich in der Nation der Freiheit, Gleichheit und Schwesterlichkeit,  auch in der EU."

Sind die völlig bekifft beim Standard? Politisch korrekte Dekadenz ist ja schon schmerzhaft, aber uralte Leitthesen wie die der französischen Revolution umzudichten in feministische Verballhornung, dazu muß man aber schon ein besonderes Kraut rauchen, Unkraut beispielsweise. Fraternité heißt immer noch Brüderlichkeit, alles andere ist Lüge und Manipulation.


Neu: 2014-02-19:

[15:30] Presse: Reding will Eurozone in Bundesstaat verwandeln

Die Eurozone werde sich in einen Bundesstaat verwandeln müssen. Davon ist die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Viviane Reding, überzeugt. „Nach meiner Meinung sollte die Eurozone zu Vereinigten Staaten von Europa werden", sagte sie in einer Rede an der Universität von Cambridge.

Die spinnt total, merkt sich nicht, dass die EU gerade an die Wand gefahren wird? oder muss sie dabei mitmachen? was hat man gegen sie in der Hand?WE.

[16:00] Der Schrauber:
Die braucht man nicht zu erpressen, die läuft völlig automatisch unrund.
Extrem gouvernantenhafte, giftige Gewitterziege, ideologisch und feministisch programmiert.
Das geht bei Frauen besonders gut, die sind wesentlich fanatischer und linientreuer.
Im Falle der EU hat man daher bewußt das Politbüro so gestaltet, daß die Männer ausschließlich aus unbrauchbarem Sondermüll, der selbst im Parteienfilz nicht mehr recyclingfähig ist, rekrutiert werden, die Frauen aber fanatisierte Xanthippen und Gouvernanten sind, die abgesehen von ihrer Linienprogrammierung den männlichen Politbüroschranzen haushoch intellektuell überlegen sind.
Was nicht viel heißen will.
Auf jeden Fall ist der Giftcocktail EU deshalb extrem wirkeffizient.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Wenn man Frau Reding reden hört und sieht - ich meine neben dem "Inhalt" auch die Art und Weise - fragt man sich ernsthaft, ob die Frau nicht von von irgendwelchen Aliens ferngesteuert wird und zwar von einer besonders inkompetenten Art. Man kann der Dame jedenfalls weder zuschauen noch zuhören, was direkt die Frage zur Folge hat, wie die an diesen Posten gekommen ist - wohl durch politische Inzucht.

Ja, von bösen Aliens wird sie ferngesteuert.
 

[08:00] Wirtschaftsblatt: Niemand glaubt mehr der EU

Was haben Finanzmarktsteuer, Wasserprivatisierung und Freihandel EU-USA gemein? Richtig: Sie sind Gegenstand von (Internet-)Kampagnen, aufgrund derer der EU niemand mehr glaubt.

Man könnte mittlerweile ja fast meinen, die machen das absichtlich! TB

[09:25] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

Oder man stärkt damit bewusst Euro kritische Parteien, um zumindest teilweise die Europawahlen in den Sand zu setzen.
So kann man schön den Eurogegnern und bösen Rechten die Schuld in die Schuhe schieben, wenn die Märkte crashen.

[13:45] In dem Artikel jammert ein Barroso-Soldat, dass die EU diskreditiert wird, versteht aber nicht, was abläuft. Ja, die EU muss solche Sachen absichtlich machen.WE.


Neu: 2014-02-18:

[12:45] Farage will siegen: Europawahlkampf: Britische Rechtspopulisten im Höhenflug

[7:45] DWN über die EU-Diktatur: EU-Wahl: Europa der Sanktionen statt Demokratie


Neu: 2014-02-17:

[08:50] DWN: Souveränität Barroso droht Schottland mit EU-Ausschluss

Es wäre „extrem schwer" für Schottland, in der EU zu verbleiben, wenn es sich von Großbritannien abspaltet, sagte Kommissions-Chef Barroso. Dies sollten die Schotten bedenken, wenn sie in sieben Monaten über ihre Unabhängigkeit abstimmen. Schottlands Finanzminister findet Barrosos Äußerungen „absurd".

Tja, Souveränität und Eigenbestimmung ist deren (EU) Sache ja nicht. Jeder der auf sein Eigenbestimmung setzt, wird sofort bedroht! TB

[09:00] Dr. Cartoon zu Barrosos Drohung:

Kommt einen sehr bekannt vor. Bei Griechenland war es genauso ein Affen-Theater. Es wird der Tag kommen, da werden ganz viele Nationen der EU "abtrünnig" werden, weil sie der EU überdrüssig sind. Allein das Wort "abtrünnig" verrät Barroso als das was er gerne sein möchte: Ein Diktator!

[09:30] Leserkommentar-DE zu Barrosos Drohung:

Komisch, im Falle des Kosovo und anderen Balkan-Kleinstaaten konnte es garnicht schnell genug gehen, nach unabhängigkeit strebende Minderheiten aus einem Staatsverband zu lösen und die Region als Staat anzuerkennen und der EU einzuverleiben. Was ist bei den Schotten anders? Vielleicht, weil es sich um eine homogene Bevölkerungsgruppe handelt, die auf ihrem angestammten Territorium lebt und dieses für sich haben möchte?

[10:20] Leserkommentar-CH zur Drohung: "Who the fuck is Barroso?"

[12:45] Barroso und die EU wollen nur keine zerfallenden Staaten, denn dann könnte auch die EU zerfallen und deren Jobs weg sein.WE.


Neu: 2014-02-16:

[13:20] Wordpress: Desaster für Draghi

Prof. Wilhelm Hankel war zusammen mit anderen Finanz- und Staatsrechts-professoren Kläger beim Deutschen Bundesverfassungsgericht gegen die von der Europäischen Zentralbank (EZB) verfügten Rettungsmassnahmen für den Euro. Mit dem Münchner CSU-Bundestags-Abgeordneten Peter Gauweiler als Partner wurde in erster Linie Klage geführt gegen den von Mario Draghi, dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank verfügten schrankenlosen Aufkauf von Staatspapieren von dem Bankrott entgegentaumelnden EU-Staaten.

[14:10] Leserkommentar-DE zu Draghis Desaster:

So war das bislang noch nicht zu lesen. Sollte das richtig sein, hätte das Bundesverfassungsgericht äußerst klug gehandelt, der EU eine Bombe untergejubelt und sich selbst in Deckung gebracht.

[11:00] FAZ: Die linke Eurogegnerin

Bei der Bundestagswahl im vorigen Jahr hat die Linke 340.000 Stimmen an die AfD verloren. Jetzt macht Sahra Wagenknecht der AfD Konkurrenz: Sie will die D-Mark zurück.

[10:25] YouTube: Geheimoperation transatlantisches Freihandelsabkommen

Meistens sind die Türen geschlossen, wenn die EU-Kommission mit der US-Regierung über gentechnisch veränderte Lebensmittel oder bisher in der EU verbotene Chlorhühnchen verhandelt. Ziel ist ein Freihandelsabkommen mit den USA. Dabei steht viel auf dem Spiel. Deutsche und EU-Gerichte sollen entmachtet werden, um die Interessen der Industrie durchzudrücken. Sind demokratische Grundprinzipen in Gefahr?


Neu: 2014-02-15:

[11:30] Leserkommentar-DE zu Entwaffnung der EU-Bürger (gestern):

Sportschützen und Jäger sind rechtsbewusste Menschen mit einem überprüften polizeilichen Lebenslauf. Die Auflagen der sogenannten Behörden sind hoch. Das sind alles nur neuerdachte übelste Schikanen und Bevormundungen dieser verhassten EU. Vor diesen Kreis rechtsschaffender Menschen brauch die Malmström und die anderen Bonzen keine Angst haben.

Vor ihren Kriminellen in der EU sollten sie zittern. Nämlich an den Tagen wo das System zusammenbricht und für Millionen von Asylanten sowie sonstigen Zugereisten, die in den Ländern (besonders in Deutschland) nur die Hände aufgehalten haben, nichts mehr gibt. Bereits aus alterTradition erheben diese Ausländerkreise Waffenansprüche, schon um sich und ihre Familien zu schützen. Auch vor dem  natürliche Stamm von Kriminellen in jedem Land sollten sie zittern, wenn die werden Hunger haben wenn die Stütze ausbleibt.  Und dann kommt der Hunger, Aldi, Lidl, Rewe und Co. sind geplündert. Kann mir gut vorstellen, als nächstes wird Pfeil und Bogen verboten. Da haben sie auch noch die WUT aller Indianer auf sich gezogen.

Wo werden die EU-Granden hinlaufen, wenn die Volkswut nach den ganz grossen Enthüllungen losbricht?

[13:15] Der Indianer: eine Kriegserklärung:

Sich bitte mal veranschaulichen was hinter Sportschützen steht, die ja angeblich nach Aussage eines Jägers nur ein paar sind:

Der Deutsche Schützenbund (kurz DSB) ist mit etwa 1,4 Millionen Mitgliedern der größte Schützenverband in Deutschland.

Wenn also in Deutschland die Sportschützen fallen, fallen auch die Jäger. Die Sportschützen, wie auch die Jäger haben jeder auf Ihre Weise Ihre Macht. Die Aussage von der EU-Kommissarin ist wenn man es recht betrachtet, eine "Kriegerklärung" an rechtschaffende Bürger in der ganzen EU. Speziell auf Bayern gesehen, muss der Bay. "König" bzw. Minsterpräsident
sich sehr warm anziehen. Weil das dort als Anschlag auf die bayerische Kultur und mehr gesehen wird. Die CSU würde damit gerade Ihre Macht dort massiv verlieren von der sie lebt. Weil das darauf hinauslaufen würde " Wir san nimmer die, die ma san".

Also kann man sagen, entweder wissen die da oben nimmer was Sie tun oder die EU soll mit aller Macht diskreditiert werden. Anders sind solche Vorstellungen nicht logisch zu begründen.

Ja, die EU soll sich jetzt auch bei den Eliten diskreditieren - die 2. Stufe.

[13:45] Leserkommentar zum blauen Kommentar 11:30:

Na wo werden sie hinrennen, die EU-Verbrecher-Granden? In ihre wohlausgebauten, rundumgesicherten, ausländischen
Fluchtburgen wo sie nebst auf Gold und Luxus auch auf ihre Macht nicht verzichten werden.
Das trifft aber nur auf die "ganz großen" zu. Die "kleinen" werden, soferne nicht auch geflohen,
den Bürgen/innen (ja,ja, auch den Roti- und Grüninnen) "überlassen".
Die Volkswut wächst nicht nur, sie wird im Moment von den Strippenziehern massiv forciert.

Auf die dumpfe Massen-Realisation der Misere nach der Volkswut bin ich schon mal gespannt.
Und natürlich auf die Neuordnung von dem was noch übrig ist.
Wird man dann, angesichts der ernormen Tumulte und deren "Befriedung" mittels Einheiten wie etwa Eugendfor, froh sein,
daß wenigstens halbwegs ein normales Überleben gesichert wird, auch um den Preis eines ungeniert offen agierenden totalitären Systems
mit Kontrollwahn wie "noch nicht/nie dagewesen"? (nwo?)

Ja, die Volkswut auf die EU wird im Moment forciert, aber das grosse Finale kommt noch. Wer flüchten darf, werden wir sehen.
 

[8:15] Presse: Image der EU wieder schlechter

Österreich liegt heute insgesamt an der 22. Stelle, eine noch negativere Einstellung haben nur noch Tschechien, Finnland, Portugal, Großbritannien, Zypern und Griechenland. In einer anderen Kategorie bildet die Republik gar das Schlusslicht: 87 Prozent der Bevölkerung sind der Meinung, die EU erzeuge zu viel Bürokratie. In den letzten sechs Monaten stiegen außerdem negative Assoziationen wie „Geldverschwendung" und „mehr Kriminalität".

Absolut die richtige Richtung. Daher hat man der EU ja auch befohlen, sich unbeliebt zu machen. Es wirkt.WE.


Neu: 2014-02-14:

[20:00] Leserzuschrift: Video (ungarisch)

Der ungarische Abgeordnete Thomas Gaudi-Nagy (Jobbik) entfernt die EU-Fahne aus dem Sitzungssaal des ungarischen Parlaments, weil „Symbole des Kolonialismus hier nichts verloren haben."

Die EU-Fahne wurde anschliessend aus dem Fenster geworfen. Wird im Barroso-Gefängnis EU noch öfter vorkommen.WE.

[20:30] Der Mexikaner: Es geht zurueck zum Stamm, überall.

In Ungarn werfen die Politiker die Fahne zum Fenster hinaus, in Mittel- und Westeuropa werden es die autochtrohnen Bewohner machen, weil die Barrososoldaten zu feige sind. Diese bekommen dann dafúr eine andere Behandlung.

Siggi, Nahles und Steinmeyer werden in DE definitiv von Merkel geopfert, die sich dann absetzt, vorher versucht sie noch einige ihrer CDU/CSU Parteigenossen aus der Schusslinie zu bringen, die ihr treu zu Diensten waren, wie Friedrich und Profalla.

Es ist doch gewünscht, dass es zurück zum eigenen Stamm gehen soll, wenn man die EU abbrechen will.WE.
 

[16:30] Die nächsten Diktate: Frau Malmström läßt die Maske fallen: Entwaffnung der EU-Bürger

[18:00] Leserkommentar:
Klar das man das machen möchte. Der Michel soll sich nicht wehren können, wenn die Eliten bei den kommenden Volksaufständen wegen den Enteignungen und Geldverlusten losknüppeln lässt.

Das kann die europaweit kaum durchsetzen. Es geht sicher um etwas anderes - wie beim Staubsaugerverbot: die Volkswut auf die EU zu steigern.WE.

[18:45] Der Indianer:
Es ist sekundär ob sich das durchsetzen lässt. Wichtig ist das man sich im Vorfeld schon dagegen wehrt, also über Jägerverband, Deutscher Sportschützenbund und die Vereine sollen sich empören und den Politikern dampf machen. Wenn man hier nix macht, haben Sie schon halb gewonnen. Also liebes HG-Team machen Sie den Jägern mal etwas trapp, falls es irgendwie möglich ist. Denn knapp vorbei ist auch daneben. Wir wissen doch die Hochverräter probieren alles und wenn sie keinen Widerstand bekommen ziehen sie es durch. Ein Jagdhund kläfft nicht sondern er geht in den Fuchsbau. Sorry, aber langsam geht mir das Messer in der Tasche auf. Hier reicht nicht beobachten wir müssen was tun.

Die EU macht sich also bei den einflussreichen Jägern sehr unbeliebt - die richtige Richtung.

[19:00] Der Stratege:
Da kann man nur sagen, viel Spaß mit der Jägerlobby Frau Malmström. Das ist ein anderes Kaliber, als ein paar Sportschützen. In diesem Sinne, Waidmannsheil!

Der Stratege ist auch Jäger. Offenbar sollen jetzt auch die Eliten zu EU-Gegnern werden.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE:
Ich vermute das Elite-Pack zieht es vor mit Messern erstochen, Knüppeln erschlagen, Äxten zerhackt und Stricken gehängt zu werden.
 

[08:55] DWN: Drohnen-Projekt: EU unterstützt Rüstungsfirmen mit Millionen

Die EU vergibt Millionen an Steuergelder an Rüstungskonzerne zur Entwicklung militärischer Drohnen. Die EU umgeht dabei die illegale Finanzierung von Militär-Projekten, indem sie sich auf den zivilen Nutzen der Drohnen beruft.

Klar, bei der Errichtung eines Verbots/Polizei/Gefängnisstaates muß die Verbidnung zu den Rüstungskonzernen eisern gepflegt werden - mit dem Geld der Unterdrückten! TB
 

[08:10] denkenmachtfrei: Briten "zu ungebildet" für EU-Referendum

Eine Spitzenbeamtin sagte, die Debatte über Europa sei so verzerrt, dass die Menschen keine "informierte Entscheidung" treffen könnten. Viviane Reding, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, machte diesen Kommentar während einer Rede in Londo"Gefährlich" Viviane Reding wurde für Äußerungen kritisiert, die den Briten mangelnde Entscheidungsfähigkeit zu einem Referendum über die EI-Mitgliedschaft bescheinigten.

Mutige Aussage, vor allem wenn man selbst den Großteils seines Lebens in der Brüokjratie zugebracht hat! TB


Neu: 2014-02-13:

[15:10] orf: EU will Sparguthaben für Firmenfinanzierung nutzen

Sparguthaben in der EU könnten nach Ansicht der EU-Kommission künftig für die Firmenfinanzierung genutzt werden. Auf diese Weise könnte man langfristig mehr Geld investieren und der Wirtschaft helfen, wie aus einem Papier der Kommission hervorgeht, so die Nachrichtenagentur Reuters.

[15:30] Der Bondaffe zu den zweckentfremdedten Sparguthaben:

Das stinkt ja förmlich nach einer Goldman-Idee. Das ist aber auch clever gemacht. Ein flexibles Sparbuch auf das die Schafe freiwillig Geld einzahlen dass man für diese oder jene Finanzierung verwenden kann. Unter dem Deckmantel der EU natürlich. Was mit dem Geld geschieht weiß keiner? Man verspricht einen fantastischen Zinssatz a la Prokon, damit meine ich bis zu 8% (Stufenzinssatzvereinbarung oder so). Das das eine Mogelpackung sein wird, erkennen die Schafe nicht. Erst wenn das Geld futsch ist. Aber dann wäre die EU offensichtlich zuuuu pleite. Und wer kontrolliert das? Die EU vielleicht? Das das Geld nicht an Firmen gehen würde ist klar. Zu groß sind die Begehrlichkeiten der Politiker. Trotz allem, auch so schnell geht das nicht. Die Banken lassen sich doch nicht ihre Spareinlagen wegnehmen! Aber die Idee an sich ist verlockend, nur praktisch nicht umsetzbar. Hier wird Zeit geschunden.

[15:40] Dr. Cartoon dazu:

Wichtig ist, dass dieses Vorhaben in allen 28 souveränen Mitgliedsstaaten in Europa in den Medien kommt. Gerade in den schon durch den Euro und die EU-Gängeleien sich zersetzenden Länder wird die dortige Bevölkerung diesem Vorhaben sehr, sehr Kritisch gegenüber stehen. Am 25. Mai 2014 ist Europawahl, dort können die Menschen zeigen, was sie von diesem Sauhaufen halten! Darum geht es!

[13:30] Satire: EU: Am Rande des Wahnsinns?read!

[12:00] Mit Petition: Hier können auch Sie aus der "EU" austreten!

[10:30] Zerohedge mit dem nächsten EU-Schocker: Europe Considers Wholesale Savings Confiscation, Enforced Redistribution

Ja, die EU soll in der öffentlichen Meinung richtig an die Wand gefahren werden.

[12:00] Siehe auch hier, DWN: Geheimpapier: EU will Sparguthaben für Euro-Rettung konfiszieren
 

[8:15] Auch Barroso will unsere Telefone abhören: Brüssel unterläuft nationale Gerichte mit EU-Staatsanwalt

[8:15] Man sollte lieber Barroso von uns fernhalten: Barroso will Schweizer aus der EU fernhalten


Neu: 2014-02-12:

[17:30] Noch ein Subventions-Beispiel: EU finanziert Hunde-Massaker in Rumänien

Die EU subventioniert die Beseitigung von sogenannten Straßenhunden in Rumänien. Resultat: die Tiere werden extra gezüchtet, um Millionen aus Brüssel für ihre Beseitigung zu fordern. Die Tiere verenden teilweise unter bestialischen Umständen, um den Scheck aus Brüssel zu kassieren.

Schlimmere Beispiele für Subventionsbetrug lassen sich sicher auch noch finden.WE.
 

[17:00] Dieser Art dürften die meisten EU-Förderungen sein: EU förderte Krematorium für Haustiere in Niedersachsen

[16:15] Eine solche Rede gehört offenbar auch zu seinem Ego-Programm: Auftritt in Israel: Tumulte bei Schulz-Rede in der Knesset

[18:00] Leserkommentar:
So ist das nun mal. Wir sind auch bei den allermeisten Reden erbost, die wir uns ständig von allen so anhören müssen.
 

[16:15] Da hat es die Richtige erwischt: Diebe stehlen Schmuck von EU-Kommissarin Reding

[19:30] Der Silberfuchs:
Och, das tut mir sehr leid, dass Ihnen, Frau Reding, Ihr Schmuck geklaut wurde. Aber nur zu Ihrer Information: Die Hälfte der Menschheit sind Männer, die tragen meist keine Ohrringe. Als Mann würde ich den Kram einschmelzen, wetten, wenn es ein Barren ist, erkennen Sie es nicht wieder! Sagen Sie einfach ganz leise "Servus" und passen Sie zukünftig besser auf Ihren Chauffeur auf.


Neu: 2014-02-11:

[10:00] Gerhard Breunig: Stimmungstief im Affenhaus

[8:45] So verprassen die EU-Parasiten unser Geld: Milliardenwahnsinn mit den EU-Subventionen

[8:45] DWN: Papiertiger in Brüssel: Die EU braucht die Schweiz – nicht umgekehrt

Noch einmal mein Vorschlag von Gestern: die Schwarz-/Schmiergeld-Konten einiger EU-Grössen veröffentlichen und schon ist Ruhe.WE.


Neu: 2014-02-10:

[14:15] NTV: Schluss mit der EU-Euphorie

Das Votum der Schweiz legt die Akzeptanzkrise der Europäischen Union frei. Nicht nur Schweizer, auch Franzosen, Briten und Deutsche sehen Europa nicht mehr als Verheißung, sondern immer häufiger als Verkörperung alles Bösen.

Einige Barroso-Soldaten in den Medien scheinen bereits von ihrem Kriegsherrn abzufallen. Die Völker tun es schon lange.WE.

[15:45] Leserkommentar-LU:
Würde mich interessieren wie das luxemburgische Volk mit einem Ausländeranteil von fast 45% wählen würde.... Wir haben schon lange die Schnauze gestrichen voll! Können uns in unserem eigenen Land in unserer Muttersprache nicht mal mehr Brötchen kaufen ohne einem „en français" ins Gesicht gespuckt zu bekommen! Das rot-grüne mit blau gewürzte Linksbündnis würde mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt! Respekt für die Schweizer!
Hoffentlich sind sie ein Fingerzeig für die gesamten europäischen Völker sich endlich aus dieser EU-Umklammerung zu lösen!
Ja zu Europa...Nein zu dieser EU!!

Die Volkswut wächst überall...
 

[14:45] Imperialisten am Werk: Volksentscheid: EU-Funktionäre prügeln auf die Schweiz ein

[08:50] MMNews: EU droht Schweiz mit Guillotine

EU droht Schweiz mit Konsequenzen. Aufgrund der "Guillotine-Klausel" - ein Vertrag kann nicht einzeln gekündigt werden - steht ein Paket von insgesamt sieben Verträgen zwischen der Schweiz und der EU auf dem Spiel. - Linke will Kapitalverkehrskontrollen. 

[14:00] Die Schweiz müsste nur damit drohen, die Schwarzgeldkonten (gibt es sicher) einiger EU-Granden offenzulegen, dann packt die EU ihre Guillotine schnell wieder ein. Aber dazu ist die Schweizer Regierung vermutlich zu dämlich.WE.


Neu: 2014-02-08:

[20:15] Cartoon: EU Zensur-Heuchelei

[18:45] Brand-Artikel in MMNews: Fuck the EU: Warum eigentlich nicht?read!

[10:45] DWN: EU-Wahl: CDU versorgt David McAllister mit Spitzenkandidatur

Der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident David McAllister wird Spitzenkandidat der CDU für die EU-Wahl. Merkel könnte versuchen, mit McAllister den Briten ein Zeichen zu geben, dass sie in der EU erwünscht sind. Außerdem soll McAllister dem vermutlich nächsten Kommissions-Präsidenten Jean-Claude Juncker die Unterstützung im EU-Parlament verschaffen.

dazu passend:McAllister begrüßt Karlsruher Entscheidung zum Anleihekaufprogramm der EZB 

Die Bestellung zum Spitzenkandidaten bekommt somit eine erschreckende Logik! Wahnsinn was da bei Euch in Deutschland abgeht. Mir wird schlecht!  TB

[13:10] 3 Leserkommentare-DE zum McAllister:

(1) Dieser Typ ist natürlich wie Vosskuhle, Schäuble und all die anderen Rechtsanwalt. In einem Gespräch teilten mir mehrere aus Bederkesa stammende Personen mit, Mc Allister habe noch nie gearbeitet. Jedenfalls wissen diese Leute was sie tun. Ob man ihnen vergeben wird?

(2) Der McAllister ist leider nicht nur Rechtsanwalt, gehört also der übel beleumundeten Gruppe derer an, die noch am dünnsten Haar einen Paragraphen zum Krummbiegen für die abwegigsten Rechtsbeugungen herbeiziehen, sondern er ist vor allem Eines: Niedersachse. Kein Pardon, die britische Herkunft spricht davon nicht frei: Er stammt aus der Wiege der Dekadenz, Political Correctness, linksgrüner Islamo-, Homo-, Europhilie. Es ist nicht von ungefähr, daß fast alle Protagonisten des aktuellen Hochverrates gerade daher stammen.
Nur die peinlichsten der Peinlichen machen Karriere, die scheinen gehäuft von dort zu kommen.

(3) ......... dass sich die schmarotzer die posten gegenseitig zuschieben ist doch klar. Dass wir, das Volk, sie auch noch wählen/belohnen, das ist nur noch dumm! Damit haben wir nichts anderes verdient. Stimmt!


Neu: 2014-02-07:

[16:40] Wirtschaftsblatt: Tsipras: "Entweder wird die EU demokratisch und sozial sein, oder sie wird nicht überleben"

So etwas würde ich gerne einmal von österreichischen oder deutschen Politikern hören - aber leider wird das beim Wunsche bleiben. Unsere Politiker freuen sich, wenn sie von Brüssel unterdrückt werden! TB


[16:15] Freihandel: EU plant Aufhebung fast aller Zölle auf US-Importe

Die EU wird den USA am Montag vorschlagen, 96 Prozent aller bestehenden Einfuhrzölle auf US-Waren aufzuheben. Es wird erwartet, dass die USA im Gegenzug die Zölle auf europäische Güter fallen lassen.

[16:55] Leserkommentar-DE zur Freihandelszone:

Die Freihandelszone soll jetzt durchgedrückt werden. Ich traue den USA nicht. Daß die USA erhöhtes Interesse daran haben daß die Ukraine in die EU kommt sagt mir daß man auf die Ausweitung der Freihandelszone hin arbeitet. Das merkt man auch am Interesse und Drängen der USA daß die Türkei in die EU kommt. Es geht daher um eine Ausweitung zum für geo- und energiestrategische Interessen der USA welche in einer EU/USA-Freihandelszone die Oberhand haben wird. Ich gehe sogar so weit zu sagen, daß die EU von Anfang an ein lange gehegter, wirtschaftlicher Eroberungsplan der USA ist sich in Europa den militärischen und wirtschaftlichen Einfluß bis hin an die russische Grenze zu sichern.
Daher auch der Raketenabwehrschirm der NATO. Wo EU drauf steht ist USA drin. Eine Marionettenzone der USA. Glauben Sie daß es möglich wäre daß USA und EU ihre Lager auffüllen indem sie Gold in der Freihandelszone konfiszieren?

[8:30] Wilders macht es wissenschaftlich: Studie: Niederlande wäre ohne EU besser dran


Neu: 2014-02-06:

[15:15] 55 Prozent der Niederländer für Austritt: Wilders' Legende vom leichten Ausstieg

"Ohne die selbstzerstörerische Sparpolitik in Brüssel hätten wir mehr Jobs und höhere Einkommen", versprach Wilders in einer Videonachricht. "Die Niederlande müssen aus der EU austreten. Das ist Sauerstoff für unser Land, während die EU uns erstickt." Aber: Hat ein Austritt tatsächlich einen derart großen Nutzen, und ist er wirklich so einfach?

Die Niederländer haben also auch schon die Nase voll von den EU-Diktaten. Und gleich lassen die Barroso-Soldaten ihre Sytemhuren-Presse los.WE.
 

[10:00] MMNews: EU fordert 114 Mrd. von Deutschland

Der Irrsinn um Euro und EU geht in eine neue Dimension. Ausgerechnet ein FDP-Europaabgeordneter fordert 114 Milliarden Euro für Krisen-Staaten. Er forderte die Bundesregierung auf, den Euro-Schuldenländern die Gewinne aus der Schuldenkrise zur Verfügung zu stellen.

Laternenorden!
 

[09:10] Geolitico: EU hebelt die Menschenrechte aus

Die von der EU-Troika in den Krisenstaaten Europas durchgesetzten Sparmaßnahmen verstoßen gegen die Menschenrechte. Zu diesem Ergebnis kommt ein Rechtsgutachten der Universität Bremen. Erstellt wurde es im Auftrag der „Kammer für Arbeiter/innen und Angestellte für Wien" von jenem Professor Andreas Fischer-Lescano, der einst den deutschen Verteidigungsminister Freiherr Karl-Theodor zu Guttenberg zu Fall brachte. Fischer-Lesacano hatte als erster Plagiate in Guttenbergs Dissertation aufgedeckt. Nun will er die EU-Austeritätspolitik zur Strecke bringen.

[14:00] Das ist linkes Gesudel, sonst nichts - im Auftrag von Reichensteuer-Kaske.WE.
 

[08:35] MichaelWinkler: Superstaat Europa

In Artikel 23 des Grundgesetzes ist ziemlich offen davon die Rede, die BRD möglichst schnell durch ein "vereintes Europa" zu ersetzen. Dieses Europa wäre ein Superstaat, ein Staat, der alle heutigen Staaten Europas ersetzt. Nur, leider, wird das keine "schöne, neue Welt" werden, sondern ein Alptraum, ein kontinentales Gefängnis.


Neu: 2014-02-05:

[16:00] Man will die UKIP von Nigel Farage fertigmachen: Die unfeine britische Art

Leserkommentar:
26% sind eine massive Bedrohung des Establihments. Es bedeutet, dass viele Parteileute ihren bisherigen Pfründe in Brüssel verlieren könnten. Und da werden unsere selbstzufriedenen Mandatsträger munter - natürlich erst kurz vor der Wahl, und warnen die Wähler vor den schlimmen Folgen. Schlimm für wen ?

Übliche Methoden von Parteien.


Neu: 2014-02-04:

[19:00] Denn sie wissen nicht, was mit ihnen passieren wird: EU-Parlament segnet Lunacek-Bericht ab

Das europäische Parlament hat am Dientsag den sogenannten Lunacek-Bericht angenommen. Die österreichische Grünen-Abgeordneten Ulrike Lunacek versteht ihre Initiative als „EU-Fahrplan gegen Homophobie". Darin werden die EU-Kommission und die Mitgliedsstaaten aufgefordert, Beleidigungen gegen Homo-und Transsexuelle als Haßkriminalität zu verfolgen und zu bestrafen.

Zur gleichen Zeit wird gegen die Ikonen dieser Dekadenzen schon in den Medien vorgegangen. Jeder Abgeordnete, der bei soetwas zustimmt, wird sich einmal rechtfertigen müssen.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Die Grünen hassen und beleidigen Andersdenkende doch selbst schon immer.
Also muß man sie auch wegen Haßkriminalität verfolgen und bestrafen.

Sehr richtig!


Neu: 2014-02-03:

[15:45] Yahoo: Steinmeier: EU-Beitrittsgespräche mit Türkei beschleunigen

Leserkommentar-DE: Der Typ gehoert geteert und gefedert....

[19:00] Und das Blenden bitte nicht vergessen, er ist ohnehin schon blind.
 

[15:20] Bestechung in der EU führt zu einem Schaden von 120 Mrd. €uro

Je korrupter der Staat - desto mehr Gesetze hat er!!!! Und die EU hat viele Gesetze und Verordnungen und täglich werden es mehr.

[12:15] Susanne Kablitz: Mut zum MUT (Eine Rede zur Nutzlosigkeit der EU)

[10:30] Die EU-Diktatur will schon wieder unser Geld verprassen: Ukraine-Hilfe: "Die Summen werden nicht gering sein"

[8:00] Weil diese Diktatur durch und durch korrupt ist: EU verweigert kritischen Bericht zur Korruption


Neu: 2014-02-02:

[14:30] Wirtschaftsblatt: EU: Finanztransaktionssteuer könnte schrittweise kommen

Das wird den Wernerle aus österreich aber sehr freuen, hat er ja in vorauseilendem Gehorsam selbig stark gefördert! TB
 

[11:20] MMNews: EU: Bald Angriffskrieg?

Nachdem der Euro schon nicht wie gehofft fu¨r eine europa¨ische Identita¨t sorgte, sondern im Gegenteil Zwietracht zwischen den Vo¨lkern der EU sa¨t, ko¨nnten doch vielleicht siegreiche Kriege endlich das so sehnlich Gewu¨nschte liefern.

[12:05] Der Sheriff dazu:

"Aber, so fragt der Laie weiter, wenn man...." Wenn der Laie sich wirklich fragen würde, gäbe es die EU samt dieser Sippschaft und Knechtschaft schon lange nicht mehr!

Völlig richtig, würden die Schafe denken lernen, hätten wir den ganzen Scheiß längst nicht mehr!


Neu: 2014-01-31:

[18:15] Leserfrage-DE zur Europawahl 2014:

wissen Sie zufällig, ob ich als Deutscher auch eine Französische oder Italienische Partei bei der Europawahl wählen kann?

Es kann in der Regel nur von einer nationalen Wahlliste gewählt werden. Also die deutschen Parteien darauf. Es gab zwar Versuche, europäische Parteien zu etablieren, aber diese Versuche scheiterten. Kein Wunder, der Wähler denkt überall national. Daher ist die EU auch eine reine Schönwetter-Veranstaltung.WE.

[20:45] Leserkommentar-DE:
Also ich würde den Nigel Farage wählen.
Oder den Stadler.
 

[08:15] DWN: EU entscheidet, wer Staatsbürger werden darf

Nach massivem Druck aus Brüssel muss Malta seine Pass-Vergabe an Ausländer einschränken. Die anderen EU-Staaten sollten genau hinschauen. Denn die Kommission greift erstmals in die souveräne Entscheidung eines Staates ein, wer dort Bürger sein darf.

Gut, Malta hat sich mit seiner fast schon willkürlichen "GeldfürPass-Politik" mehr als schlampös verhalten. Aber niemand, wirklich niemand auch nicht die EU sollte durch Einmischung die Souveränität eines Landes gefährden dürfen. TB


Neu: 2014-01-30:

[19:20] Welt: EU-Skeptiker könnten ein Viertel der Sitze erobern

... und das werden sie auch!

[16:40] DWN: EU zwingt Mitglieds-Länder zu einheitlichem Fahrkarten-System

Die EU-Abgeordneten planen im Februar eine Richtlinie, die Mitgliedsstaaten zum Aufbau eines gemeinsamen Ticket-Systems für alle Bahnunternehmen verpflichten soll. Die Marktführer sollen dadurch ihre Monopol-Stellung über den Fahrkartenverkauf verlieren.

Dieser Zwang zur Einheit nennt sich dann im EU-Bürokraten-Slang HARMONISIERUNG! TB

[17:45] In meinem Marktkommentar am Samstag gehe ich darauf ein, warum die EU-Diktate jetzt in so schneller Reihenfolge kommen.WE.
 

[12:30] KWN-Übersetzung: Farage: Die Schlacht hat begonnen; Eurokraten geraten immer stärker in Panik


Neu: 2014-01-29:

[16:45] Die Mitgliedsländer schummeln in der Hoffnung, dass es nicht auffällt: Klarer Fall von Selbstbetrug

[09:00] MMNews: EU Schnullerkettenverordnung

EU-Wahnsinn: es gibt eine EU-Schnullerkettenverordnung, die auf 52 eng bedruckten Seiten alles aus Brüsseler Sicht Erforderliche zur Schnullerkette festlegt. Seit über 10 Jahren beschäftigt sich die Kommission mit diesem Regelwerk. - Bisher ist aber noch kein Kind durch falsche Schnuller zu Schaden gekommen.

Auf Seite 53: und natürlich muß der Schnuller-Gummi ztu 100 % aus Monsanto-Gen-Kautschuk bestehen. (Satire) TB


Neu: 2014-01-28:

[8:00] Die (Bau-)Mafia dankt: Brüssel: Millionen versickern in sinnlosen Bau-Projekten

[8:00] Gollum wird senil: Schäuble will neues Parlament für Euro-Staaten gründen

Wolfgang Schäuble glaubt, dass die Euro-Staaten ein eigenes Parlament gründen sollten, um die Probleme zu lösen. Zu bezahlen wären die zusätzlichen Kosten von Steuerzahler. Die Parteien hätten allerdings einen neuen Verschiebebahnhof für ihre verdienten Mitarbeiter.

Noch ein EU-Parlament, wir haben schon eines zu viel.

[9:15] Der Schrauber: Noch mehr aufgeblasene Parasiten?

Aber bitte nur dann, wenn das Verhältnis von Leistungen zu Kosten noch dramatischer wird:
Alles, was bei denen an "Leistungen" rauskommt, kostet nämlich nicht nur den Parasitentribut, sondern vor allem Freiheit, Nerven und Gesundheit (geistige).
Wenn also zwar der Parasitentribut steigt, aber die Leistungen wegen Fegefeuer der Eitelkeiten im erlauchten Schmarotzercolloquium ausbleiben, wäre das billiger und angenehmer.
Leider hab ich die Befürchtung, daß die Presse unbedingt "Leistung" einfordert: "Liefern, liefern, liefern!" So wird es skandiert werden.
"Jawoll, sollen mal was tun für ihr Geld!" wird der Michel skandieren und sich wundern, wenn sie es tun und schwups, schon wieder was verboten. Sowas aber auch...
Bleibt am Ende doch nur WEs Forderung von gestern nach einem großen Feuerwerk.
Und aus Menschenfreundlichkeit sollte man natürlich dem Gollum die Luft aus den Reifen lassen, dann meint der Guteste wenigstens weiterhin, es ginge stets bergauf.

[9:15] Der Stratege:
Eigentlich sollte der Gollum wissen, dass der Euro nicht mehr lange leben wird. Die Forderung nach einem eigenen Paralment für die Euro-Staaten kann man daher getrost als Ablenkungsmanöver für die Schafe betrachten, damit diese weiter tief und fest im "alles wird gut Glauben" weiterschlafen. Sonst kommen die noch auf die Idee, ihre Wolle selbst zu nutzen.

Ja, man will überall Verwirrung stiften.

[20:05] 2 Leserkommentare-DE zum neuen EU-Parlament:

(1) .........neues eu - parlament...... der spinnt wohl! im Gegenteil, wenn schon angeblich 80% alles Gesetze den Urssprung von Brüssel haben, dann sollte (rational gedacht!) 80% der deutschen Paralmentarier abgeschafft werden. Und die der Länder ebenso! Wenn man dies offen und ernsthaft über die Medien fordern würde, dann würden unsere Volksvertreher wohl anders denken!

(2) Schäuble ist ALLES, aber nicht dumm. Dieses neue Parlament macht nur Sinn, wenn die Zuständigkeiten sich verändern. Das neue Parlament ist dann zuständig für die Nordeuro-Länder, das alte EU Parlament bleibt in Belgien / Südeuroland. Auch wenn der Euroteilungsweg wahrscheinlich nicht besonders lange funktioniert, bietet er die vermeintliche Chance, das die Wahrheit nur scheibchenweise sichtbar wird und "die alternativlos" Herrschenden an der Macht bleiben können.

[20:30] Der Schrauber zum Kommentar darüber:

Ein schöner Freud'scher Vertipper: Paralmentarier. An Paral denke ich nämlich auch immer, wenn ich das EU-Ungeziefer sehe.


Neu: 2014-01-27:

[15:15] Jennys Blog: Europawahl: Die neue Gefahr von rechts

Wer das EU-Großreich nicht möchte, hat keine Chance in den Medien. Zwangsfinanzierte TV-Standrichter wie Lanz wollen "ein klares Bekenntnis zu Europa": Ein Reich. Ein Volk. Eine Führung. Journalisten, die das nicht möchten, werden gnadenlos abgesägt. Das elitäre Propagandapack bestimmt, was politisch korrekt ist und was nicht. Man muss sich mal überlegen, was in der Vergangenheit schon alles politisch korrekt war. Vieles davon wäre heute kriminell. Die meisten Gegner des EU-Großreiches sind nicht gegen Europa. Im Gegenteil: Echte Demokraten wollten ein Europa der Mitbestimmung, frei von Zentralismus, bedingungslosen Bankenrettungen, Spardiktaten, NSA und Lügenpropaganda. Wer das EU-Großreich ablehnt, will nicht automatisch einen Nationalstaat. Es gibt auch EU-Kritiker, die ein demokratisches Europa möchten. Es gibt nicht nur "pro" oder "contra". Die neue rechte Propaganda implementiert gezielt eine gefährliche Stimmung zur Gründung des neuen EU-Großreiches: "Wer nicht bedingungslos und vollumfänglich mitmacht, ist dagegen".

Wenn die Leute erfahren, was der "Führer" sonst noch alles anstellt...
 

[08:50] DWN: EU will Feuerwerke in Deutschland regulieren

Nach Auffassung der EU-Kommission verstoßen die deutschen Feuerwerks-Bestimmungen gegen die Binnenmarkt-Regeln. Feuerwerk, das im EU-Ausland zugelassen ist, müsse man auch in Deutschland verkaufen können. Die Bundesanstalt für Materialprüfung dürfe sich nicht einmischen.

Es ist einfach unglaublich, mit welchen kreativen, kleinen Schritten die Europathen die Freiheit der einzlenen Nationen einschränken und diese so an die Bevormundung gewöhnen. WACHT AUF!!!

[09:45] 2 Leserkommentar-DE zu den Feuerwerken:

(1) Das Herkunftslandprinzip ist der mit groesste Fehler in Europa. Er hebelt den Verbraucherschutz nach und nach komplett aus. Allein deshalb müssen wir wieder zu regionalen Strukturen zurück.

(2) Das wäre ausnahmsweise mal positiv für deutsche Pyromanen, in Deutschland herrschen viel strengere Regeln, was Menge und Sprengkraft angeht, als im EU- Ausland. Für großeres Feuerwerk braucht man in Deutschland einen Schein bzw. Genehmigung, welches in z.B. Österreich frei verkäuflich ist.

[13:45] Was wollen diese Iditoten in Brüssel noch alles regulieren und vereinheitlichen? Man sollte den ganzen EU-Zirkus in einem Riesen-Feuerwerk in die Luft jagen.WE.
 

[08:25] DWN: EU scheitert bei Reform der Wirtschaftsprüfer

Die Finanz-Lobby hat ein neues Gesetz zur Regulierung der Wirtschaftsprüfer aufgeweicht. Es sollte die Vormachtstellung der vier größten Prüfer brechen. Kritiker sprechen von einem „Papiertiger".

Und wieder einmal haben die Lobbyisten gewonnen! Die Big Four haben ihre Macht ausgebaut! TB


Neu: 2014-01-26:

[17:05] DWN: Martin Schulz macht Europa-Wahlkampf gegen Draghi

Der Europa-Kandidat der SPD Schulz wirft der EZB vor, mit billigem Geld die „nächste Spekulationsblase" zu befeuern. Sobald ihn die Europäer zum Präsidenten der EU-Kommission gewählt haben, will er die Zentralbank darum bitten, ihre Politik zu ändern.

Das bringt mich persönlich jetzt etwas in die Bredouille: einerseits kann ich den Schulz überhaupt nicht ausstehen - andererseits mag ich die derzeitige EZB-Politik auch nicht. Was tut man nur in so einem Falle? TB

[17:20] Der Schrauber zum blauen Kommentar darüber:

Einmal Schulzens Bild anschauen, das heilt nachhaltig, womöglich für immer... Schulzens Politik ist allerdings auch nur inflatorisch, die taugt genausowenig, wie die der EZB.
Letztendlich will der Schulz auch nur mehr Inflation, das aber angeblich in die Wirtschaft. Wie er in der Vergangenheit schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat: Rechnen kann er nicht!
Inflationsgeld kurbelt niemals solide eine Wirtschaft an, sondern ist eben nur Geldentwertung. Die Schuldenrückzahlungen sind keine, sondern nur Abwertung von Guthaben, das Geld, das angeblich dann für Investitionen bereitsteht, steht eben nur zahlenmäßig bereit, aber nicht wertmäßig.

Letztendlich wundert mich an der ganzen Schuldenpolitik und Druckerei eines: Wenn eine AG das Kapital erhöht, also die vorhandenen Aktien entwertet, dann schreien alle zurecht Pfui.
Wenn aber Notenbanken und Politik das Kapital erhöhen, durch vermehrte Druckerei, also das vorhandene Geld entwerten, dann schreien alle Hurra!

[17:25] weiterer Leserkommentar-DE zum blauen Komemntar:

Warum Bredouille ? Der Vogel will die EZB BITTEN ! Das ist doch ein Brüller.

[18:00] Die Inflation, die der Schulz meint, ist die Zahl der Reportagen über ihn. Wir sollen diese unsäglichen Auftritte alle ertragen.WE.

[18:35] Leserkommentar-DE zur Schulz-Bitte:

Warum will er den nicht direkt bei Goldman Sachs bitten, in dessen Auftrag die EZB handelt?
 

[14:35] ik-news: Agenda 2020: Umbau der EU in 5 Wirtschaftszonen?

Was hat man nicht geschimpft und gelacht, über Nord/Süd und andere Feineinstellungsideen. Vor allem Hans-Olaf Henkel hat viel mitmachen müssen. Und nun? TB

[10:35] n-tv: "Die Programme wirken"Barroso sieht Comeback Europas

"Wir zeigen den Untergangspropheten, dass sie unrecht hatten", EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso glaubt mehr denn je an ein starkes Europa. Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos verweist er auf die erfolgreiche Krisenpolitik der Europäischen Union.

Vorsicht: 25 Jahre Bürokraten- bzw. Europathen-Karriere kann einem die Linse trüben. Letztes Beispiel Barroso!

[10:45] DWN: Europäer rutschen trotz Job in die Armut

Die Hartgeld-Dramaturgie der heutigen Verlinkungen entspricht genau der Realität: Barrosos Worthülsen halten Nur kurz. Schon 5 Minuten, danach wird das propagandistische Geschwafel sofort entlarvt. TB

[11:35] Der Schrauber zum blauen Komemntar von 10:35

Es dauert jetzt nicht mehr lange, dann wird es dem sogar die Grinse trüben! Dann nämlich, wenn sein Gesicht einen Eisenbahnunfall erleidet: Massive Entgleisung der Gesichtszüge!


Neu: 2014-01-23:

[09:00] Focus: Experte warnt vor Firmenpleiten durch SEPA

Experten warnen vor Firmenpleiten durch die bevorstehende Einführung des einheitlichen europäischen Zahlungssystems Sepa. Nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Bürgel ist vielen Unternehmen nicht bewusst, dass sie kein Geld mehr per Lastschrift mit dem alten Verfahren einziehen können, wenn sie nicht die Umstellung vorbereiten. "Es kann zu Beeinträchtigungen innerhalb der Liquiditätsversorgung bei den Unternehmen kommen, wodurch im schlimmsten Fall sogar eine Insolvenz droht", erklärte Bürgel-Geschäftsführer Norbert Sellin am Mittwoch.

Transatlantisches Bündnis: was dem Obama seine Startschwierigkeiten bei Obamacare sind, sind bei uns die SEPA-Schwierigkeiten! TB

[10:15] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

SEPA ist mal wieder das geistige Produkt von vollkommen inkompetenten Leuten, die überhaupt keine Vorstellung davon haben, was diese sinnlose Umstellung bedeutet. Zehntausende von Programmen müssen wegen dieses Unfugs umgestellt werden, eigentlich jedes Programm mit automatischer Einziehung. Ich habe für ein Unternehmen gearbeitet, dass etwa 4 Millionen Kunden hat und jeden einzelnen dazu anschreiben muss, da der Kunde dem neuen Einzugsverfahren zustimmen muss. Alleine für die initialen Briefe bedeutet das einen Millionenschaden, wobei das natürlich ein Prozess ist, der über mehrere Stufen geht (manche Kunden antworten eben nicht, manche falsch, manche fragen auch noch nach, was weitere Kosten verursacht). Dazu dann die ganzen Dateneingaben, die kostenintensive Software-Umstellung, etc... Dazu das Risiko, dass es Software-Probleme gibt und dadurch ganze Firmen Zahlungsprobleme bekommen. Und wofür? Der alte Key war eine 8 stellige BLZ und eine 10 stellige Konto-Nr. Vollkommen ausreichend, eigentlich schon zu lang. Ausserdem etabliert und erprobt, also kein Bedarf an Verbesserung vorhanden. SEPA ist somit nur ein weiterer Schildbürgerstreich ohne Sinn und Verstand. Wir IT Berater lachen uns darüber tot, weil wir nach Stunden abgerechnet werden und nicht nach Sinn.

[15:15] Bitte nicht totlachen, sondern kassieren. Die EU ist eben bekannt dafür, irgendetwas zu dekretieren, egal, welcher Schwachsinn es ist. Man hätte für das Inland problemlos das alte System mit den Kontonummern bestehen lassen können.WE.


Neu: 2014-01-22:

[8:15] DWN: EU-Politiker-Gehälter: Die größte Selbstbedienung aller Zeiten

Die EU wird von den etablierten Parteien so leidenschaftlich verteidigt, weil sie nichts anderes ist als ein geniales Geschäftsmodell für Politiker: Abgeordnete, abgehalfterte Partei-Granden und Beamte verdienen Spitzen-Gehälter, ohne Steuern zu zahlen. Verdienen müssen das Geld die Bürger Europas. Und wenn es nicht mehr für alle langt, müssen die Bürger sparen. Man kann mit Fug und Recht von einem Feudalsystem sprechen, das auf Ausbeutung gegründet ist.

Schliesst diesen parasitisch, diktatorischen Selbstbedienungsladen.WE.

[9:30] Der Stratege: Es wird höchste Zeit zum Fangschuss für diese kranke Bürokratiemaschine.


Neu: 2014-01-21:

[17:15] Will keinen Ärger vor der EU-Wahl: EU täuscht die Bürger und frisst plötzlich Kreide beim Freihandel

[14:00] Diesen Pleitestaat brauchen wir wirklich nicht in der EU: Serbien drängt es in die europäische Familie

[13:55] Golem: EU setzt Gespräche über Abkommen mit USA teilweise aus

Gegen das geplante Handelsabkommen mit den USA hat sich bereits breiter Widerstand formiert. Nun sieht die EU-Kommission offenbar selbst ein, dass einige Passagen sehr bedenklich sind und ein neues Acta drohen könnte.

Das ist ein sehr gutes Zeichen. Der Widerstand hat gewirkt und die Verantwortlichen denken noch einmal nach. Angeblich sind dreimonatige (öffentlich???) Hearings geplant. TB
 

[08:35] Focus: Ärger um Sozialhilfe: EU-Kommissarin knöpft sich die Schweiz vor

Die Schweiz will arbeitssuchenden EU-Bürgern in Zukunft keine Sozialhilfeleistungen mehr zahlen. Viviane Reding will das den Eidgenossen nicht durchgehen lassen: Die Vizepräsidentin der EU-Kommission droht dem Land, es solle sich "gut überlegen, was man da tut".

Leserkommentar-DE:
Seit wann gehört die Schweiz zur EU?

Der Eifer und die Geltungssucht läßt die Europathen sogar vergessen, dass sich einige Länder nicht in ihrem Unterdrückungsgefüge befinden - auch wenn sie es gern hätten! TB

[08:05] Leseranfrage-DE bzgl. europäischer Besteuerungsformen:

Hatte heute ein kurzes Gespräch mit einem Deutschen in der Schweiz, der die Schweizer Staatsbürgerschaft beantragen will.
Er lebt und arbeitet hier seit 14 Jahren, das würde gehen. Begründung war, dass GB plant das US-Steuerrecht für seine Bürger einzuführen, das wäre auch ein klassisches EUDSSR Thema. Im Gegensatz zu anderen Ländern gilt, dass amerikanische Bürger ortsunabhängig besteuert werden. Sind solche Pläne der HG-Gemeinde bekannt oder ist das nur Geschwätz ?
Das Internet ist so verdächtig still bei diesem Thema.

Gerne geben wir diese Frage an die Leser weiter!


Neu: 2014-01-20:

[15:30] n-tv: EU beschließt Militäreinsatz in Zentralafrika

Daheim nix auf die Reihe kriegen, aber in Zentralafrika einen auf "dicke Hose" machen - mit unserem Geld! TB

[19:30] Leserkommentar-DE:

Das "rohstoffreiche" Mali benötigt wohl zwingend einen notwendigen "humanitären Einsatz".
LesenswerterArtikel unter:http://www.rationalgalerie.de/home/krieg-in-mali.html

[20:00] Lesekommentar-DE:

Also ich denke da eher an die Eltern und die Mütter, die wahrscheinlich wieder weinen werden. Jeder deutsche Soldat der dort stirbt, ist einer zuviel. Die BW wurde gegründet um das Land zu verteidigen. Das geht sicher nicht in Zentralafrika. Ja, ja, die "Tränen der Sonne". Auf die Helden.

[10:45] Nächster Selbstrettungs-Versuch: Reindustrialisierung geht der EU über Klimaschutz

Eine Akzentverschiebung in der Klimapolitik der EU-Kommission: "Für eine industrielle Renaissance" sollen künftig Belange der Wirtschaft eine Rolle bei der Festlegung von Umweltschutzzielen spielen.

Alleine in diesem heutigen Tageseintrag sind drei Themen, bei denen die EU das Ruder herumreissen möchte.WE.
 

[10:00] Grössenwahn: Martin Schulz will EU-Kommissionspräsident werden

Eine seiner "ersten Amtshandlungen als Kommissionspräsident" wäre es, "den Leuten in der Kommission zu sagen: Denkt nicht darüber nach, ob es noch irgendeine Ecke gibt, in die wir uns noch nicht eingemischt haben", so Schulz. "Das Problem ist, dass derzeit in der Kommission, überspitzt gesagt, zwei Denkschulen sitzen. Die einen geben nicht eher Ruhe, bis sie auch den letzten kommunalen Friedhof privatisiert haben. Und die anderen hören nicht auf, bevor sie nicht eine einheitliche Beerdigungsordnung in Europa haben. Das macht die Leute verrückt, damit muss Schluss sein."

Er möchte offenbar "seine" EU retten, das wird ihm aber nicht gelingen.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE: Hängt ihn höher !

[15:55] Leserkommentar-DE zur SChulz-Träumerei:

Und wenn damit Schluss ist, was dann Herr Schulz? Wofür stehen Sie? Euro? Supernationalstaat? Diktatur?
 

[8:45] Die EU will die Statistiken noch mehr fälschen: Aufschwung durch die Hintertür

[8:30] DWN: EU fordert Kürzung von Sozialleistungen

EU-Kommissarin Viviane Reding fordert eine Kürzung der Sozialleistungen in den EU-Staaten. Dies soll die sogenannte „Armutsmigration“ stoppen. Tatsächlich sind die meisten Staaten pleite. Mit beispiellosem Populismus versucht die EU nun, Schuldige für die Kürzungen von Sozialleistungen auszumachen.

Dass die EU abgebrochen und zum Sündebock gemacht werden soll, beginnt sich also schon bei den Kommissaren herumzusprechen.WE.
 

[8:00] Noch einmal Protz für eine untergehende Organisiation: Kosten für neuen Nato-Hauptsitz in Brüssel explodieren

Ist genauso doomed wie die EU.


Neu: 2014-01-19:

[17:55] Europawahl – chancenlos gen lobbyistische Einflussnahme

[16:25] Kopp: Vorbereitungen für künftige Enteignungen

Wenn man über geplante Massenenteignungen bei Durchschnittsbürgern in der EU berichtet, dann klingt das in den Ohren vieler Menschen zunächst wie ein Aprilscherz. Lachen aber werden zum Schluss wohl nur unsere Politiker.

Flächendeckende Kunst-Propaganda hatten wir schon vor 80 Jahren - ist nicht gut ausgegangen! TB


Neu: 2014-01-18:

[10:30] Der Mexikaner zu Schengen:

Nur das keiner denkt, Schengen an sich wäre ein heiliger Gral, ohne den es besser geht, das Problem liegt auf einer ganz anderen Ebene, nämlich der Personenfreizügigkeit in der EU:

Der UK (Grossbritanien) ist überrannt von Osteuropäern aller Art.

anbei ein Auszug aus der UK-immgrations-Seite:

Working in the UK

If you are a national of an EEA country or Switzerland, you do not need to apply for permission to work here.

= Wenn sie die Nationalität eines EU-Staates oder der SChweiz haben, benötigen sie keine Arbeitserlaubnis.

Your employer should not discriminate against you because of your nationality in terms of conditions of employment, pay or working conditions.

= Ihr Arbeitgeber darf sie nicht wegen Ihrer Nationalität in Arbeitsbedingungen & Bezahlung diskriminieren (da freut sich der Sozialindustrielle Komplex).

Nun steht nochmals explizit dabei, wie die Regelungen fúr diverse Republiken (unter anderem mit massivem Zigeunerproblem wie BG, HU, CZ) sind:

Worker Registration Scheme

If you are a national of the Czech Republic, Estonia, Hungary, Latvia, Lithuania, Poland, Slovakia or Slovenia, you do not need to obtain our permission before you can work in the UK.

Sie brauchen keine Arbeitserlaubnis vor Arbeitsantritt einzuholen, wenn sie der Nationalität von: CZ, ... etc. sind.

Sobald es knallt, werden zuerst einmal diese ganzen Regelungen sofort über Bord geworfen.

Dann gehen die Grenzen wieder zu.
 

[9:30] Gemeinsam gegen den Euro: EU-Wahl: Lega Nord und Front National kämpfen gemeinsam


Neu: 2014-01-15:

[17:45] Farage sagt Samaras die Meinung - Video: Farage: We Are Now Run By Big Business, Big Banks and Big Bureaucrats

[17:45] Wieder Drohnung mit EU-Austritt aus UK: Osborne warnt EU vor wirtschaftlichem Abstieg

[14:15] Plötzlicher Abfall vom CO2-Glauben? EU gesteht Scheitern bei den Klimazielen ein

Die EU-Kommission will künftig keine konkreten Vorgaben zum Ausbau der erneuerbaren Energien mehr machen. Kommissions-Chef Barroso will den EU-Staaten nur noch Vorschläge machen, die diese auf freiwilliger Basis umsetzen können.

Bisher wollte die EU diesen Unsinn diktatorisch durchsetzen. Haben Barrosos Erpresser jetzt die Kehrtwende eingeleitet?

[15:15] Der Schrauber:
Das sieht mir so aus, wie bei allen Umstürzen in der Vergangenheit:
Wenn die verhaßte Nomenklatura beginnt, zurückzurudern, evtl. sogar zu reformieren, steht der Sturz kurz bevor.
Man beginnt, den Gegenwind zu spüren und möchte unbedingt an den Trögen bleiben. Kommt, wie immer, zu spät.

Wird wohl so sein.
 

[09:05] MMNews: EU: Schutzmacht der Sozialschmarotzer und Triebtäter

Angst vor der unkontrollierten Zuwanderung der verarmten Massen Südosteuropas, vorzeitige Haftentlassung sadistischer Kindermörder auf Geheiß Straßburgs - es sind keine schönen Themen, die in Großbrittanien den Europawahlkampf prägen.

[14:00] Der Titel des Artikels passt ganz genau. Man wird bald sehen warum.WE.


Neu: 2014-01-14:

[9:15] Sündenpfuhl EU: Experte wirft Grünen Legitimierung von Pädophilie vor

Der EU-Experte Tobias Teuscher wirft den Grünen vor, im Europäischen Parlament pädophile Umtriebe zu fördern. Außerdem wollten Minderheiten ihre extremistischen Leitbilder als Standard festschreiben.

Nicht nur im EU-Parlament, auch in der Kommission!
 

[9:00] Leserkommentar-DE zu EU-Pläne bedrohen Existenz der Freiwilligen Feuerwehren (gestern):

Das gehört besser in die Rubrik "Realitätsverweiterung". Erstens: die EU-Bürokratie erläßt eine Verordnung die sie nicht kontrollieren kann!

Oder wollen die eine Superzeiterfassung in Brüssel installieren mit Stechuhren allüberall?

Zweitens: der Journalist, der sich in seinem Artikel darüber entrüstet und das Ende des Ehrenamtes voraussieht, in dem Glauben, daß die Menschen sich an die Hirnwinde aus Brüssel halten!
So wie ich das kenne macht man ein Ehrenamt weil es Spaß macht. Da man eh nicht bezahlt wird, gibt es keinen Grund die Stunden korrekt aufzuschreiben. Ein Problem könnten eher Großorganisationen wie das BRK bekommen, die sehr bürokratisch sind, aber die freiw. Feuerwehr wo jeder jeden kennt?

Der Hintergrund ist ein ganz anderer: die EU erlässt seit einiger Zeit sinnlose und dumme Diktate, um die Bevölkerung gegen sich aufzubringen. Das dürfte von den Hintermännern, die die EU-Granden erpressen, so gesteuert sein.WE.


Neu: 2014-01-13:

[20:00] Augsburger Allgemeine: EU-Pläne bedrohen Existenz der Freiwilligen Feuerwehren

[19:55] Wirtschaftsblatt: Rückschritt für die EU-Industriepolitik

Die Industriepolitik bleibt das Stiefkind der EU. Der Industriepakt scheint vom Tisch, der Industriegipfel ist abgesagt. Stattdessen werden allgemeine Forderungen repetiert.


Neu: 2014-01-12:

[18:55] Wirtschaftsblatt: EU-Kommission vs. Deutschland – das ist Brutalität

Die CDU geht wegen der Forderung der EU-Kommission nach einem einfacheren Zugang von Migranten zu Hartz-IV-Leistungen immer stärker auf Konfrontation zur Brüsseler Behörde.

[09:45] DMN: EU will Regierung der Vereinigten Staaten von Europa werden

EU-Kommissarin Reding drängt auf eine schnelle Umsetzung der politischen Union. Die Kommission soll dabei die Rolle der Regierung übernehmen. Kommissionspräsident Barroso sagt, dass keine politische Konstruktion die Barbarei besser bekämpfen könne als die EU.

Das wird das Volk (hoffntlich) zu verhindern wissen. Die haben uns schon jetzt zu Tode regiert und mehr Schaden angerichtet als die eignene Regierungen - was eh schon kaum möglich war! TB

[15:30] Die Eurokraten wollen aufs Gas steigen, da ihnen die Felle bereits davonschwimmen. Die Reding und die anderen Kommissare sollen lieber mit dem Abbruch der EU beginnen, dieser kommt sowieso.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Nichts wird das Volk verhindern. Das Volk träumt von Freizügigkeit. Es ist bereit, seine Freiheit für den geringen praktischen Vorteil, ohne Pass über die Grenzen fahren und alles in Euronen zahlen zu können, aufzugeben. Für das naive Bewußtsein existiert nur das, was man sieht. Eine EU-Diktatur gibt es demzufolge nicht, ausser in den kranken Gehirnen einiger ewiggestriger Spinner.

[14:35] Leserkommentar-DE zur Zentralregierung:

Wenn alles in einem Topf ist, kann man das Fett besser abschöpfen.


Neu: 2014-01-11:

[9:00] Diktatur total: Verdacht auf Gewalt: EU plant Reisebeschränkungen für Party-Besuche


Neu: 2014-01-10:

[12:10] DWN: Brüssel verlangt Hartz IV für jeden Ausländer

Deutschland darf Zuwanderer aus der EU nicht weiter von Hartz-IV-Leistungen ausschließen, sagen Juristen der EU-Kommission. Jeder Fall müsse geprüft werden, auch wenn die Ausländer keine Arbeit in Deutschland suchen.

Man ist ja schon ziemlich abgehärtet, aber manchmal muß man Nachrichten 2 Mal lesen um zu glauben was da steht. TB

[12:55] Leserkommentar-DE zum HartzIV:

Was ist daran auszusetzen?? Nichts. Die GEsetze dazu wurden bereits vorher verabschiedet. Wenn ein EU-Ausländer einem IN-Länder gleich gestellt ist, dann ist der doch nach normaler Logik ebenso Hartz4 berechtigt! Jetzt ist es zu spät sich zu beschweren.

Da bin ich gegenteiliger Meinung. Es ist niemals zu spät fürs Volk, den Regierenden zurechtzuweisen bzw. fehlgeleitete Schritte rückgängig zu machen. TB

[13:15] Die EU tut wirklich alles, um unbeliebt zu werden. Das ist Absicht, man will sie an die Wand fahren, um sie zum grossen Sündenbock bei der Sparer-Enteignung zu machen.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE zum Kommentar vom Cheffe gleich darüber:

Man man sollte sich nichts von den Lokalpolitikern vormachen lassen. Seehofer und andere Politiker haben jahrelang zu diesen Dingen gewschwiegen. Seine CSU/CDU hat den Mist wie die SPD/Grüne/FDP mitgetragen. Jetzt sich überrascht zu geben ist einfach lächerlich. Man hat die Nationalstaaten an die Wand gefahren.

[14:30] Man kann ja klüger werden, wenn der Wind sich dreht. Das gilt auch für einen Populisten wie Seehofer. Er will sicher nicht mit der EU untergehen, oder?WE.

[13:25] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar darüber:

Da dies aber nie der Fall sein wird sollte man diese Ideologie mit den eigenen Waffen bekämpfen und dazu im europ. Ausland mittels Internet jene Arbeitslose dazu aufrufen nach Deutschland zu kommen und sich in die soziale Hängematte zu setzen. Mal sehen wie lange es das System aushält bevor es die Krätsche macht. Nur so, indem man den "Selbstvernichtungsknopf" drückt kann man dieser Ideologie entgegnen und hoffen daß so schnell wie möglich der Bankrott eintritt und der arbeitende Steuerzahler von diesem Regime befreit wird. Also, Selbstvernichtung durch Aufruf im Ausland (Mund zu Mundpropaganda, Internetaufruf, Blogs im Ausland) am besten die ganze Familie nach Deutschland mitzunehmen. Alle bekommen sie HartzIV und sonstige Annehmlichkeiten. Besser als in Südeuropa nichts auf dem Tisch. Das ist die Strategie, die am Wirksamsten ist und dann nicht mal verboten - denn jeder EU-Bürger hat das Recht auf Freizügigkeit und legal ist dann laut EuGH auch HartzIV für jene, die eben auf der faulen Haut liegen wollen - bitteschön und willkommen im Schlaraffenland!
 

[11:50] Barroso: „Nur Brüssel kann die Barbarei in der Welt verringern"

EU-Kommissarin Reding drängt auf eine schnelle Umsetzung der politischen Union. Die Kommission soll dabei die Rolle der Regierung übernehmen. Kommissionspräsident Barroso sagt, dass keine politische Konstruktion die Barbarei besser bekämpfen könne als die EU.

[13:15] Man wird bald sehen, wer der wirkliche Barbar ist.WE.

Leserkommentar DE:

Es sind eindeutig hirnkranke (verrückte) Menschen, die sich selbst berufen fühlen einen ganzen Kontinent zu regieren. Das hatten wir schon mehrfach in Europa. Und die USA sind das Vorbild, wo 50 Millionen Menschen Lebensmittelkarten benötigen, um zu überleben. Allein die Wortwahl, das man Andersdenkende mit Waffen bekämpfen muß zeigt, das diese Verrückten besser in der Gummizelle aufgehoben sind, damit sie sich selbst und anderen keinen Schaden zufügen können.
 

[11:35] Machtkampf in Brüssel: Euro-Chef nennt Juncker einen „Trinker"

Da fliegen die Messer ja tief - kein Wunder bei den fetten Pfründen, die es abzukassieren gilt.

[11:50] Der Bondaffe zu Juncker/Trinker:

Juncker ist sicherlich nicht der einzige "Trinker" in Brüssel, oder soll ich sagen Säufer, Alkoholiker oder suchtkranker Mensch? Diese Jobs müssen krank machen, denn die Macht und die Machtausübung selbst ist eine bestimmte Form der Sucht, nämlich eine nichtstoffliche Sucht. Das diese nichtstoffliche Sucht einhergeht mit stofflichen Süchten (im Prinzip wieder alles Krankheiten) braucht nicht zu verwundern. Das ist größtenteils normal, darum ist Juncker nicht der einzig. Völlig klar!
Und wenn Juncker tatsächlich ein Trinker ist würde ich ihm nur eine Frage stellen: "Wer gibt Ihnen das Recht, sich täglich selbst zu vergiften?". Denn Alkohol ist nichts anderes als ein Nervengift. Und Nerven braucht er für diesen Job allemal. Schon allein zur Beruhigung.

Als Hartgeld-Redakteur darf man nicht müde werden, Junckers Beschreibung über die Vorgehensweise der EU immer und immer wieder zu zitieren: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert", verrät der Premier des kleinen Luxemburg über die Tricks, zu denen er die Staats- und Regierungschefs der EU in der Europapolitik ermuntert. "Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." TB

[13:15] Immer noch besser der Trinker Juncker als der Baroso.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE zum Juncker-Zitat:

Der Juncker soll mal schön aufpassen, dass er nicht eines Tages seinem eigenen Geist in  Gestalt von Leuten begegnet, die nach der folgenden Methode verfahren:

"Wir greifen uns einen dieser Hochverräter und Politverbrecher, stellen ihn an einen Baum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kei großes Geschrei und keine Aufsrände gibt, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, ziehen an dem Strick Stück für Stück, bis es für ihn in diese Welt kein Zurück mehr gibt."
 

[08:30] Bestellung der Obereurokraten: Jean-Claude Juncker will Chef der EU-Kommission werden


Neu: 2014-01-09:

[17:40] Focus: Angst vor Konto-Chaos zwingt die EU zu langem Sepa-Aufschub

Die EU-Kommission hat entschieden, die Übergangsfrist auf das Sepa-Zahlungssystem um sechs Monate zu verlängern. Er bedauere die Entscheidung, wolle dadurch aber verhindern, dass es zu Unterbrechungen im Zahlungsverkehr komme, erklärte der zuständige EU-Kommissar Michel Barnier am Donnerstag in Brüssel. Die Umstellungsrate sei nicht hoch genug, um einen reibungslosen Übergang zu dem neuen System zu gewährleisten. Bisher sollte das Sepa-Zahlungssystem zum 1. Februar europaweit in Kraft treten. EU-Staaten und das Europaparlament müssen dem Schritt noch zustimmen.

[9:45] Er ist selbst ein Extremist: Barroso warnt vor „Extremisten und Populisten“ in der EU

[12:45] Der Schrauber:
Na klar doch! Ein Heiratsschwindler warnt seine auserkorene Kapitalquelle auch vor bösen Heiratsschwindlern, weil er sich so bei ihr ins rechte Licht rückt und natürlich die Quelle für sich exklusiv sichert, bis sie versiegt.


Neu: 2014-01-08:

[10:30] Die Barroso-Soldaten: Schmidt, Fischer und Cohn Bandit: EU-Kommission muss putschen – Antidemokraten in Höchstform


Neu: 2014-01-07:

[09:15] Leserzuschrift von Dr. Cartoon zum Freihandelsabkommen mit USA (Video):

Die Verhandlungen werden von einer Clique von Lobbyisten vorbei an jeglicher Kontrolle geführt. Am Ende wird nur die amerikanische Wirtschaft davon profitieren.
 

[08:00] Europa ist vereint im Hass auf Europa

Trotz besserer Wirtschaftsaussichten braut sich an der Politfront ein Sturm zusammen. Europa ist vereint im Hass auf Europa.

Da müssen sich die weltfremden Eurokraten nicht wundern.TB.

[13:45] Es geht alles in Richtung EU-Abbruch. Vermutlich die "verborgenen Eliten" haben die EU mit ihren kleinlichen Diktaten auf Hasserzeugung programmiert. Nach dem Tag-X wird man den enteigneten Völkern die EU als Sündenbock präsentieren, von dem sie sich dann befreien dürfen.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE:
Der Systemhurenschreiber mit Gehirnerweichung hat noch immer nicht den Unterschied zwischen EU und Europa kapiert. Er sollte noch einmal mit Zeitungsleseverbot in die Grundschule eingeschult werden.


Neu: 2014-01-06:

[13:00] Jenny´s Blog: “Mehr Europa” ist ekelhaft!

[10:15] Ja, macht die EU unregierbar: Vormarsch der Rechten

[8:15] Da gibt die Diktatur nach: Schein-Kontrolle: EU kapituliert vollständig vor den Banken

[8:15] Nordkorea lässt grüssen, DWN: EU will neue Behörde zur Überwachung der Toleranz einführen

Das EU-Parlament soll die Bürger zu mehr Toleranz erziehen. „Falsche Beschuldigungen“ und Witze etwa über den Feminismus gelten demnach als schwere Straftaten. Zur Überwachung eines „Klimas der Toleranz“ soll eine neue Behörde geschaffen werden. Ihr inoffizielles Motto: Null Toleranz für Verletzung der Toleranz-Vorschriften.

Vielleicht auch noch mit nordkoreanischen Hinrichtungsmethoden (die mit den Hunden) für Zuwiderhandelnde und EU-Kritiker?WE.

[10:15] Leserkommentar-DE:
Dann sollten wir autochthonen anfangen, geschlossen und flächendeckend jede verbale Entgleisung, körperlichen Übergriff und sonstige Herabsetzungsversuche uns gegenüber vor allem aus dem arabisch/moslemischen Bereicherungsspektrum zur Anzeige und vor diese Behörde zu bringen.
Auch jede Benachteiligung wegen 'Normalität', also wenn man als Mann, autochthoner, hetero benachteiligt wird bei Stellenbesetzungen , etc.
Wollen mal sehen, ob ein Klima der Toleranz bei den Untoleranten einzuführen ist.

[10.15] Dr.Cartoon: Aus dem Artikel:

" ... konkrete Maßnahmen zu ergreifen zum Kampf gegen Intoleranz, Farb-Voreingenommenheit, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien."

1. Die EU-Deppen fördern mit ihrer Politik und dem Euro die Intoleranz (siehe Griechenland vs. Deutschland).

2. Farb-Voreingenommenheit (Satire on): Da werden doch die Blinden eindeutig diskriminiert!

3. Religiöse Intoleranz: Ob sich extreme, gewaltbereite Islamisten daran halten werden (siehe GB und Schweden)?

4. Totalitäre Ideologien = Hahaha ... die EU befindet sich auf dem direkten Weg dorthin!

Wer will das Verhalten von den über 300 Millionen EU-Bürgern überwachen? Und wer soll das bezahlen? Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Es geht nur darum: "Dazu müssten neue Behörden eingerichtet werden, die dies überwachen." - Das künstliche aufblähen des parasitären EU-Apparats!

[18:40] Blondinen-Zusendung-DE zur Witzkontrolle:

Werden jetzt auch Blondinen-Witze verboten? Darf ich die noch erzählen, wenn ich selbst (natur) blond bin? Ist das schon Diskriminierung?Diese EU wäre eine Lachnummer, wenn es nicht so traurig wäre.

Keine Sorge, uns dürfen Sie jederzeit (gute) Blondinenwitze zukommen lassen! TB


Neu: 2014-01-05:

[19:00] Jenny´s Blog: Europawahl – Was wählen wir da?

[13:30] Schneidet die Krebsgeschwulst EU weg: EU am Scheideweg


Neu: 2014-01-04:

[11:50] Zeit: EU-Kommission warnt vor Hysterie im Zuwanderungsstreit

Und ich warne die EU-Kommission davor, am Volkeswillen vorbeizuregieren. Das rächt sich oft fürchterlich! TB

[12:00] Leserkommentar-DE zur EU-Kommission:

Wir sollten alle nach Rumänien fahren, und dort alles einklagen, was die Rumänen (Bulgaren, Araber rtc. pp...) hierzulande alles zugesprochen bekommen. Wenn das abgelehnt wird, klagt man halt vor den Europäischen Gerichtshof wegen Benachteiligung , Diskriminierung und mangelnder Gleichstellung. Wetten, das sich das Gespennst binnen Jahresfrist auflöst?

[10:15] DWN: Bayern: CSU will Macht der EU-Kommission drastisch beschneiden

Die CSU wird ihren Europa-Wahlkampf als euroskeptische Partei ausrichten. In einem Grundsatzpapier fordern die Bayern die Beschneidung der Macht-Befugnisse der EU-Kommission, mehr Einfluss Deutschlands im EU-Parlament und die Rückführung von Kompetenzen aus Brüssel in die Nationalstaaten. In der Praxis hat die CSU bisher jedoch im Euro-Rettungswahn blinde Nibelungen-Treue zum Kurs von Angela Merkel gezeigt.

Jetzt vor dem EU-Wahlkampf geben sie sich kämpferisch, danach werden wie wieder streichelweich sein. Liebe HGler bleibt skeptisch, die Möglichkeit eines Verpackungsschwindels ist enorm! TB

[11:10] Der Stratege zum CSU-Kurs:

Die CSU ist nach FJS dermaßen nach links abgedriftet, dass man eine derartige Äußerung lediglich als Etikettenschwindel bezeichnen kann. Worte auf die keinerlei Taten folgen, denn die CSU hat in der Vergangenheit stets für die Stärkung der EU und ihre Organe gestimmt, wenn es darauf ankam. Merke daher: Es geht nur um Dummfang von Wählern, ändern möchte man natürlich nichts, denn auch die CSU ist scharf auf die vergoldeten Versorgungspöstchen in Brüssel.

[11:55] Leserkommentar-DE zum Strategen:

Der Seehofer ist dafür bekannt daß er ein Rückgrad hat so stark wie ein Gummiband. Aber er ist auch ein guter Stratege und Bauernfänger. In Bayern ist er deshalb auf fruchtbaren Boden gefallen da die einheimische Landbevölkerung alles glaubt was man ihnen geschickt verkauft. Da reicht es auf Gemeinschaftssinn zu machen "wia san wia und lossn uns von niemand wos soagn" und man hat die Mehrheit in der Tasche. Je mehr man auf "dazugehörend" macht umso mehr Leute überzeugt man in Bayern. Der Bayer vom Land vergöttert seinen Landesvater als Vorstufe zur Seeligkeit und wenn bei einer Bierzeltveranstaltung der Gradlbauer dem Landesvater die Hand schütteln durfte dann ist alles aus (im Kopf) und würde er den Gysi in die CSU holen. Man kann nur hoffen daß wenigstens die Städter die Augen offen haben.

[19:15] Zu Seehofer Populismus: noch vor einigen Jahren wären solche Aussagen noch absolut tabu gewesen. Heute kann auch eine Regierungspartei schon gegen die EU auftreten. Ein grosser Fortschritt. Der Frust über die EU in Bayernland und sonstwo ist sicher gross.WE.


Neu 2014-01-03:

[10:30] Leserzuschrift zu Populismus bedroht Europa

Die kommenden Europawahlen können eine böse Überraschung werden. Denn während sich die Konjunktur in der Eurozone nur schleppend erholt, freuen sich Populisten über Zulauf. Das gibt Anlass zur Sorge.

Ist es nicht faszinierend zu lesen, dass schon jetzt den Politikern, zusammen mit den Lohnschreiber-Schmierfinken und den Verantwortlichen des gerissenen Bankkartells das Hemd ganz fürchterlich zu flattern beginnt?

Ja, die sehen ihre Jobs in Brüssel und sonstwo bedroht. Die EU wird es bald zerlegen, weil sich die Völker die Diktate aus Brüssel nicht  mehr gefallen lassen.WE.

[11:15] Leserkommentar-DE:
Preisfrage: Warum ist Populismus in einer Demokratie schlecht?
Oder: Wenn Populismus in einer Demokratie schlecht ist, was ist dann an der Demokratie gut?

Weil er den EU-hörigen Elitisten nicht gefällt.
 

[10:30] Die Meinung der EU-Idioten: EU: Deutschland braucht Armutszuwanderung


Neu 2014-01-02:

[14:45] Schnitzel à la Rompuy: BoEUf Barroso: Restaurants müssen künftig nach EU-Vorgaben kochen

Es wird Zeit, diese EU abzuschaffen. Boeuf Barroso sieht etwas anders aus, als man sich das vorstellt.


Neu 2014-01-01:

[17.15] Gebt den EU-Bonzen nicht nach: Zinsrichtlinie: Mahnung für Österreich

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH