Informationen Europa - 2015

Diese Seite befasst sich mit Information aus Ländern Europas (ohne Russland, TR, etc. - das ist Welt) und ohne EU-spezifische Informationen, sowie ohne AT, CH, DE

Neu: 2015-12-31:

Großbritannien:

[13:50] gegenfrage: Londoner Regierung warnt Eltern: Jugendliche, die die Regierung kritisieren, sind Extremisten

Mit der Einstellung brauchen die erst gar nicht abzustimmen! Da könnens doch gleich in der EU bleiben! TB

[14:20] Leserkommentar-DE:
Unglaublich aber wahr in ganz Zentraleuropa sind Diktaturen instaliert welche sich leider bis Heute erfolgreich als sogenannte Demokratien tarnen.
Diese ganzen Scheindemokratischen Verbrecherbanden "DemokRatten) müssen unbedingt restlos und für alle Zeiten entfernt werden. Hoffe da wird England nicht vergessen werden.
Gegen das was wir Heute haben war selbst die DDR noch eine demokratischer Rechtsstaat. Unglaublich dass es massenhaft Menschen gibt denen alles egal ist bzw. die Merkel und Konsorten noch bewundern.

Ja, alle Demokrattien in Europa werden entfernt.WE.


Neu: 2015-12-29:

Griechenland:

[17:03] t-online: Viele Griechen können sich Kfz-Steuer nicht mehr leisten und melden ihre Autos ab

[8:40] GR-Blog: Als die Griechen selbst die Einwanderer waren …


Neu: 2015-12-28:

Allgemeine Themen:

[14:50] Staatsstreih.at: Der Tschechenpräsident und die Migranten: Zitat des Tages


Neu: 2015-12-27:

Allgemeine Themen:

[11:15] Diese kommen bald: US-Ökonom: "Ohne radikale Veränderungen geht Europa zu Grunde"


Neu: 2015-12-26:

Allgemeine Themen:

[19:30] Presse: Sind wir noch zu retten? 2015 und die Unordnung Europas

[08:16] griechenland-blog: Mehr als 800000 Flüchtlinge kamen 2015 über Griechenland nach Europa

Der Flüchtlings-Hochkommissar erklärte, eine Erhebung der UN bei 1.200 syrischen Flüchtlingen in Europa zeigte, dass 86% von diesen das Gymnasium und fast die Hälfte ein akademisches Studium absolviert hatten. „Syrien erlebt einen ungeheuren Verlust gebildeter Arbeitskräfte„, fügte er an. „Die katastrophalen Folgen einer solchen Abwanderung für den zukünftigen Wiederaufbau Syriens nach dem Krieg vermögen wir nur zu erahnen.„


Neu: 2015-12-25:

Allgemeine Themen:

[16:30] Wegen endloser Wirtschaftskrise: Eintritt in die Euro-Zone "historischer Irrtum": Finnen wollen den "Fixit"

[9:30] Dieser König kommt auch weg: Belgium: 9th Muslim arrested over Paris jihad murders, Belgian King warns against “Islamophobia”

Muss er das sagen? Das Land wird geteilt werden zwischen französischem Königreich und unserem Kaiserreich.WE.


Neu: 2015-12-23:

Allgemeine Themen:

[12:07] WND: Parental permission demanded for Christmas tree dancing

Word of the new level reached for political correctness comes from the Local, which wrote about the dispute that has developed in a suburb of Oslo.

It reports that there, parents "are asking just how far schools should go in accommodating minorities after a school is suburban Oslo asked parents for permission to let kids dance around the Christmas tree."

[13:40] Überall im Westen die gleiche, verrückte, Political Correctness.WE.

[14:00] Der Bondaffe:

Ich hätte nie gedacht das sich solche Arten "politischer Korrrektheit" jemals manifestieren könnten? Solche Gedanken hatte ich schon vor Jahren, aber das waren Hirngespinste, gleichsam Alpträumen. Und jetzt, in der Gegenwart, schreien die Menschen förmlich danach. Ist das dem Umstand ge"schuld"et, dass niemand mehr etwas falsch machen will? PC, das ist eine verzerrte Wahrnehmung der Realität, eine Unterwerfung, im Schluss die Aufgabe des Überlebensinstinkts als Ausdruck einer manipulierten, gehirngewaschenen, psychisch-kranken oder psychisch-gestörten Gesellschaft. Alles wird akzeptiert, nichts wird mehr hinterfragt. Altes Sklaventum in neuen Schläuchen bzw. Verpackung.


Neu: 2015-12-22:

[19:10] Unzensuriert: Ungarn: Kanzler Faymann sieht keinen Unterschied zwischen Solidarität und Dummheit

Harte Kritik aus Ungarn für den österreichischen Bundeskanzler - und so deutlich hat es noch keiner gesagt: Hinsichtlich der Migration würde Werner Faymann "keinen Unterschied zwischen Solidarität und Dummheit" sehen. Das sagte Ungarns Außenminister Peter Szijjarto am Sonntag gegenüber der ungarischen Nachrichtenagentur MTI. Damit hat sich der Ton zwischen Wien und Budapest nochmals verschärft.

[20:15] Der Faymann sieht eindeutig als erpresst und gekauft aus. Wie viele Exile hat er?WE.

Frankreich:

[8:10] Telepolis: Frankreich: Ausnahmezustand mit "gefährlichen Elementen"

Nach Demonstrationsverboten, hunderten kaputten Türen, erfolglosen Hausdurchsuchungen und beabsichtigten Gesetzesverschärfungen erwacht die kritische Öffentlichkeit langsam zum Leben

Sie kommen immer frühmorgens, gegen sechs Uhr und sie klopfen nicht an, sondern rammen die Wohnungstür ein, es ist ein Team von Polizisten, manche in furchteinflößend kriegerischer Uniform mit Waffen, manchmal sind Spürhunde dabei, immer ein Justizpolizist, der das für die Hausdurchsuchung nötige Dokument hat und es später unterschreibt.

Die Demokratie wird zur Diktatur. Die Frage ist, wessen Wohnungen werden durchsucht? nur die von Terrorverdächtigen? oder auch die von politischen Gegnern?WE.


Neu: 2015-12-21:

Allgemeine Themen:

[13:35] ET: Ungarn möchte sich von EU-Flüchtlings-Quote freikaufen

Ungarn schlägt vor, anderen Ländern einen finanziellen Ausgleich für die Aufnahme von Flüchtlingen zu zahlen. Das osteuropäische Land will aber nach wie vor selbst keine Asylsuchenden aufnehmen.

Spanien:

[08:50] DWN: Sehnsucht nach Erneuerung verändert das politische Spanien

Die Spanier haben am Sonntag nicht nur ihr künftiges Parlament gewählt, sondern eine neue Ära eingeläutet. Nach vielen Jahrzehnten zerbricht in Madrid das morsche Zweiparteiensystem.

Griechenland:

[17:00] Silberfan zu Varoufakis rechnet ab "Gabriel ist der schlimmste Politiker, den ich getroffen habe"

Mit einem verbalen Rundumschlag rechnet der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis unter anderem mit Wolfgang Schäuble, Alexis Tsipras, Sigmar Gabriel und den Medien ab. "Kein Zweifel, ich war ein Opfer. Es war eine Rufmord-Kampagne", sagte der einstige Shooting-Star der griechischen Linksregierung, der im Juli zurücktreten musste, dem "Stern".

Der griechische Trump darf wieder draufhauen, diesmal erwischt es den fetten Siggi und Golum aber auch die Medien bekommen ihr Fett weg.

Da muss es ordentlich hart zugegangen sein.


Neu: 2015-12-20:

Frankreich:

[10:23] DWN: Umfrage: Hollandes Beliebtheit wieder im Sinkflug

Das muß einem erst einmal gelingen. Als Staatslenker, dessen Land so sehr vom angeblichen Terror bedroht ist, die Zustimmung zu verlieren. Sogar George Double U, wohl die größte Polit-Flasche bevor Faymann kam, hat es von einem der unbeliebtesten Präsidenten (Umfrage 08/2001) zu einem der beliebtesten Präsidenten (10/08) gebracht. Dafür bedurfte es lediglich 3er umstürzender Hochhäuser und eines Loches im Pentagon! TB

Spanien:

[10:37] DWN: Das politische System in Spanien steht vor einem historischen Umbruch

Die Wahlen in Spanien dürften das politische System des Lands grundlegend verändern: Mit der linken Podemos und der liberalen Ciudadanos haben die Wähler erstmals echte Alternativen.

Dazu passend: Spanien: Immobilienblase, Bankkrise und Wiederholung

[10:57] Leser-Kommentar-AT zum spanischen Umbruch:

Nicht nur in Spanien, in ganz Europa wurden die Konservativen linker als die Sozen samt Gruenen.
Da kann man gleich 'links' waehlen, das wird passieren. Red rockt!
Warum dann eigentlich der Mars als roter Planet bezeichnet wird entzieht sich meiner Kenntnis - mitunter hat der Sozialismus dort vor xtsd.Jahren schon alles in den Boden gemisswirtschaftet....


Neu: 2015-12-18:

Frankreich:

[8:00] Ein Beispiel für idiotische Link-Politik: Frankreich beschließt Gesetz gegen Mager-Models

Die Polit-Idioten sollen sich lächerlich machen.

Spanien:

[8:00] Mises.de: Jetzt stimmen die Spanier ab – auch über den Euro

Am 20. Dezember ist Wahltag in Spanien. Dann könnte es kommen wie in Griechenland und die Eurokrise würde wieder aufleben.

Ist auch schon egal, der Euro wird mit dem Terror untergehen.


Neu: 2015-12-18:

Allgemeine Themen:

[16:00] Die neue, nationale Regierung: Polen schmeißt Nato-Spitzel raus

[08:25] youtube: Eine düstere Prognose für Europas Zukunft!

Prof Gunnar Heinsohn, nicht unbedingt ein Paradeoptimist! Sehenswert! TB


Neu: 2015-12-17:

Allgemeine Themen:

[20:00] Sputnik: Duma-Chef: Nato ist „Krebsgeschwulst am Körper des europäischen Kontinents“

Ds kommt auch noch: sobald sich der Chef der Nato als Kalif outet.

Spanien:

[08:34] DWN: Katalonien wäre nach Unabhängigkeit Nettozahler der EU


Neu: 2015-12-14:

Allgemeine Themen:

[7:50] DWN: Europas Sozialdemokraten fordern Ende des Sparkurses in der EU

Führende europäische Sozialdemokraten fordern das Ende des Sparkurses in der EU. Mit höheren staatlichen Ausgaben soll der Vormarsch von rechte oder rechtsextremen Parteien verhindert werden.

Etwas anderes fällt den Rotärschen natürlich nicht ein. Sie sollten nicht FN oder FPÖ fürchten, sondern den kommenden Mob.WE.

Frankreich:

[7:50] NTV: Regionalwahl in Frankreich Front National geht leer aus

Vor einer Woche noch strahlende Sieger, nun keine Spur mehr vom Triumph: In der mit Spannung erwarteten zweiten Runde der französischen Regionalwahl kann die Partei von Marine Le Pen keine Region für sich gewinnen. Die Strategien der Sozialisten und Konservativen gehen auf.

Die Systemparteien haben sich gegen den FN vereint.


Neu: 2015-12-13:

Frankreich:

[09:10] focus: Starker Front National: Premier Valls warnt vor Bürgerkrieg in Frankreich

Bei der zweiten Runde der französischen Regionalwahlen blickt alles auf den Front National. Umfragen sehen die Rechtsextremen nach ihren Erfolgen jetzt hinten. Doch Premier Manuel Valls bleibt skeptisch: Er fürchtet eine Spaltung seines Landes - und warnt bereits vor einem "Bürgerkrieg".

[15:00] Der hat noch immer nichts verstanden: der Bürgerkrieg kommt nicht vom FN sondern vom Islam.WE.


Neu: 2015-12-11:

Allgemeine Themen:

[17:54] staatsstreich: Eine 358-Milliarden-Nuckelflasche

[09:06] DWN: Marine Le Pen nennt Regierung in Paris ein totalitäres Regime

Die Chefin des Front National nennt die Regierung in Paris ein totalitäres Regime, weil sie die FN-Wähler einschüchtere und sie wie Bürger zweiter Klasse behandle. Tatsächlich agieren die regierenden Sozialisten geradezu panisch.

Und damit wird sie gar nicht Unrecht haben.


[08:06] Zeit: Wie ein neuer Staat entsteht

Schritt für Schritt baut die neue Regierung Polen zu einem rechtsnationalen Staat um. Hier dokumentieren polnische Journalisten die Veränderungen.


Neu: 2015-12-10:

Griechenland:

[08:54] kopp: Blaupause für die Enteignung von Steuerzahlern: Ramschbanken in Griechenland

Griechische Bankaktien sind kürzlich für lächerliche Beträge aufgekauft worden. Ein Musterbeispiel dafür, wie die Politik Volksvermögen für »Rettungen« verschleudert und jetzt noch einmal verramscht. So funktioniert die Enteignung perfekt.

Die neue Weihnachts-Enteignungs-Tragödie! Demnächst auch an einer Bank in Ihrer Nähe! TB

[10:17] ergänzend dazu ein Essay von Wollf:

... Hatte der griechische Bankenrettungsfonds HFSF (also der griechische Steuerzahler) 2013 pro Anteilsschein an der National Bank of Greece noch 4,29 Euro bezahlt, so zahlen die neuen Investoren ganze 2 Cent. Die Anteilsscheine der Piräus Bank, die 2013 noch 1,70 Euro gekostet hatten, wurden für 0,3 Cent verramscht. Für die Alpha Bank wurden 2013 44 Cent bezahlt, nun sind es 4 Cent. Bei der Eurobank ist der Preis von 1,54 Euro auf einen Cent pro Anteilsschein gefallen.

Neu: 2015-12-09:

Griechenland:

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Griechenland rutscht noch tiefer in Rezession

Griechenland ist inzwischen nur noch beim Flüchtlingsthema in den Medien - gut dass sich mal jemand wieder des Themas annimmt. Obwohl: Es gibt nichts Neues, alles schon mal dagewesen. Sie verschleppen die Reformen, sie verschleppen die Privatisierung, sie halten sich nicht an die Vereinbarungen, es geht ihnen noch schlechter als vorher und und und ... Ach ja, ihre Grenzen schützen sie auch nicht, dafür wollen sie auch Frontex nicht.

Griechenland dürften neben einem Mittel zur Diskreditierung von Euro und EU auch ein Depressions-Experimentier-Labor sein.WE.


Neu: 2015-12-08:

Allgemeine Themen:

[12:20] ET: Unlösbarer Flüchtlingsstreit in Lettland: Regierung tritt zurück

In Lettland musste die Regierung wegen dem unlösbaren Streit in der Flüchtlingskrise zurücktreten. Die Mehrzahl der Letten wollen keine Asylsuchenden im Land aufnehmen. Das Land hätte bereits Schwierigkeiten sich um die eigenen Leute zu kümmern.

[12:30] Dort wehrt sich eben noch das Volk gegen die politische Klasse und diese weiss nicht mehr weiter.WE.

Frankreich:

[17:40] Vilimsky-Kommentar: Sieg für Le Pen: Der Schock, der keiner ist

[12:38] Querdenken: Wahlsieg des Front National - die Stimmung in Frankreich

Les Républicains quasi-unanimes entérinent la ligne «ni fusion ni retrait»" - zu Deutsch: Die nahezu einhellige Stimmung im französischen Volk befürwortet die Zeile  "Weder Fusion noch Rückzug" So titelt Le Figaro am heutigen Montag nach den Kommunalwahlen vom 6.12.2015 in Frankreich. Die regierenden Sozialisten, die Partei Hollandes, haben eine enorme Schlappe eingefahren. Ebenso die konservativen Parteien unter Führung von Sarkozy. Die Mainstream-Medien verkünden, dass die aufrechten Sozialisten und Konservativen sich der Wahlsiegerin Marine Le Pen niemals ergeben werden.


Neu: 2015-12-07:

Allgemeine Themen:

[15:28] ET: Aufschrei von Gabriel nach Sieg von Le Pen in Frankreich

Viele Parteien in Europa wollen mit ihrer Politik gegen Flüchtlinge punkten, so auch die Front National (FN) in Frankreich unter ihrer Chefin Marine Le Pen. Eine Übersicht über Wahlerfolge von rechten Parteien in Eurpa.

[18:45] Es ist interessant, wozu der fette Siggi aufruft: zum genauen Gegenteil, von dem was er machen sollte. So gehirngewaschen ist er. Die Rotärsche sind wegen ihrer Gehirnwäsche einfach machtlos gegenüber diesen nationalistischen Parteien.WE.

Frankreich:

[13:45] Format: Die wirtschaftlichen Gründe hinter Frankreichs Rechtsruck

[12:30] Silberfan zu Pressestimmen zu Frankreich "Der dünne Damm ist gebrochen"

Das ist kein Dammbruch in Richtung Europa- und Fremdenfeindlichkeit, sondern in Richtung gegen EU-Vandalismus und Terrorpolitik.
Das erkennen die aber wirklich erst nach dem europa- und weltweiten Terror, also wenn es für die Volksverräter zu spät ist.

Die Journalisten sind überall auf Links und EU gehirngewaschen.
 

[7:45] Focus: Sieg für Le Pen: Front National stärkste Kraft bei Regionalwahlen in Frankreich

Mit einem historischen Wahlergebnis fährt die rechtsextreme Front National (FN) drei Wochen nach den Terroranschlägen in Frankreich einen klaren Sieg in der ersten Runde der Regionalwahlen ein. Die Partei von Marine Le Pen erreichte am Sonntag zwischen 29,5 und 30,8 Prozent, wie erste Hochrechnungen französischer Fernsehsender zeigten.

In sechs Regionen liegen die Kandidaten der Rechtsextremen vorn. Die Regionalwahlen sind die letzte landesweite Entscheidung vor der Präsidentschaftswahl 2017.

Der Terror hat sich eindeutig ausgewirkt.

[8:30] Silberfan:
Das wird den linksgrünversifften Gutmenschen gar nicht schmecken, wenn in ansonsten sogar links regierten Ländern plötzlich das Volk rechts wählt, denn unvorstellbar ist, dass gerade in Frankreich nun die Rechtsextremen von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt wird. Schuld an dieser Entwicklung sind die Terrorhelfer-Parteien und nicht das rechte Gedankengut von Rechtspopulisten aus Dunkeldeutschland. Oder woher kommen plötzlich so viele rechtsextreme Wähler in Frankreich?
Diese Frage werden die Gutmenschen nicht beantworten können, wo sie doch in Deutschland jeden in die rechte Ecke schieben wollen der etwas gegen Terroristen unter den Flüchtlingen sagt oder die Invasion einer islamischen Terrorarmee anspricht die eine Gefahr für jedes christliche Abendland darstellt. Hier ist also die erste Quittung dieser Hochverratspolitik und der Hinweis das Patriotismus und die Identität der Nationalstaaten wieder an Kraft gewinnt und Multikulti zurück genommen werden muss.

Die linken Gutmenschen bekommen jetzt Angst vor dem Wähler, werden sich aber nicht zu helfen wissen, weil sie so gehirngewaschen sind. Rechtsextrem ist der FN sicher nicht, nur national.WE.

[12:20] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Genau das verstehen die gehirngewaschenen Gutmenschen nicht !!! FN ist genauso wenig "rechts" wie der Österreichimport vor Jahrzehnten. Die wollen auch nur den alles umfassenden Staat...... die Freiheit des Einzelnen zu handeln, unsere Kultur zu leben usw. ist denen so scheissegal wie den "Glatzen" hier.....

FN, FPÖ & co sind wirtschaftspolitisch eher linke Parteien, nur nationalistisch sind sie.WE.

Griechenland:

[7:45] DWN: Ausschreitungen: Anarchisten erklären Regierung in Athen den Krieg

Wovon leben die? vom Staat vermutlich.


Neu: 2015-12-06:

Frankreich:

[19:18] ET: Frankreich will 160 radikale Moscheen schließen

Frankreich will bis zu 160 Moscheen schließen – wegen Illegalität oder Extremismus-Verdacht. Dies meldet der russische Sender RT unter Berufung auf den französischen Innenminister und einen hochrangigen Imam.

Griechenland:

[11:46] ET: Griechenland ist führungslos: Reformen weit hinter Zeitplan

Einem dreiseitigen Drahtbericht der deutschen Botschaft in Athen vom 1. Dezember zufolge ist Griechenland führungslos. Das Land gleiche einem steuerlosen Schiff, hieß es demnach vor der Sitzung der europäischen Finanzminister am Montag.

[09:56] GR-Blog: Massenflucht der Reeder aus Griechenland

Infolge der massenweisen Abwanderung der Seefahrtsunternehmen aus Griechenland sind die aus der Seefahrt in das Land fließenden Devisen um über die Hälfte zurückgegangen.

Das EU-Paradoxon: bekommen von der EU traumatisierte Flüchtlinge aus einem EU-Land wie Griechenland in einem EU-Land wie Deutschland Asyl? TB


Neu: 2015-12-04:

Frankreich:

[13:45] ET: Umfrageinstitute sagen 30 Prozent voraus Le Pen vor großem Erfolg bei den französische Regionalwahlen

[13:15] DWN: Wahlkampf: Hollande besucht Flugzeugträger

Frankreichs Sozialisten nutzen den Syrien-Krieg auch innenpolitisch: Am Sonntag sind Regionalwahlen und Marine Le Pen hat gute Chancen auf den Sieg.

Hollande kam sicher nicht alleine, sondern mit einem Rudel Journalisten. Wieder ein Beispiel dafür, dass der Dauerwahlkampf das Wichtigste in der Politik ist.WE.


Neu: 2015-12-03:

Griechenland:

[09:19] goldseiten: Die Reprivatisierung der Banken: Gigantischer Betrug am griechischen Volk

Fast unbemerkt von der internationalen Öffentlichkeit ist es in den vergangenen Wochen in Griechenland zu einem der größten Vermögenstransfers in der jüngeren Geschichte des Landes gekommen. Gegenstand der Aktion waren die vier griechischen Großbanken. Einvernehmlich handelnde Akteure waren die Syriza-Regierung und die Quadriga aus IWF, EZB, EU-Kommission und Europäischem Stabilisierungsmechanismus (ESM). Verlierer war einmal mehr die arbeitende Bevölkerung Griechenlands, die um über 40 Milliarden Euro erleichtert wurde.

Während Europa durch das Flüchtlings-Chaos abgelenkt war, hat man an einer "Lösung" gearbeitet. Natürlich wurde der Bürger und Steuerzahler wieder einmal ordentlich beschissen. Es bleibt abzuwarten, was da noch alles durchgezogen wurde, während wir mittels Traumatisierter traumatisiert wurden! TB

[08:27] MMNews: Meldepflicht für Bargeld und Schmuck?

Die Griechen müssen erstmals private Bargeldbestände und Schmuck ab einer gewissen Grlößenordnung deklarieren. Betroffen davon ist auch der Inhalt von Schließfächern. Ein Testlauf für die EU? - In GB wurden in der Vergangenheit bereits Schließfächer gewaltsam vom Staat geöffnet.

[08:34] Leser-Kommentar-DE zur Meldepflicht:

Die Griechen müssen erstmals private Bargeldbestände und Schmuck ab einer gewissen Grlößenordnung deklarieren. Dann blüt Listenhandel. Wenn jemand angibt, dass er 50 000 Euronen zu Hause bunkert, dann kann der Beamte diesen Information weitergeben und die Banden kommen gezielt. Blöd wär´s! und gut schlaf


Neu: 2015-12-02:

Allgemeine Themen:

[10:45] Leserzuschrift-DE zu Montenegro kann Nato-Mitglied werden

Die Nato treibt ihre Erweiterung voran und hat Montenegro eingeladen, neues Mitglied des Bündnisses zu werden. Russland ist verärgert und nannte diesen Schritt schädlich.

Dieser Artikel in der Zeit hat mich regelrecht erschrocken. Die USA (niemand anderes dominiert die NATO-Entscheidungen) unternehmen wirklich alles, um Russland zu isolieren und zu provozieren. Putin reagiert zwar verärgert aber besonnen, nur wie lange noch? Und was geschieht, wenn es dort mal einen anderen Präsidenten geben wird, vielleicht einen ausgesprochenen Hardliner? Ich mache mir ernstlich Sorgen, dass die USA mit ihrer aggressiv-naiv-größenwahnsinnigen Weltpolitik ganz Europa an den Rand eines Krieges bringen. Und die europäischen Vasallen - allen voran unsere nibelungentreue Kanzlerin - applaudieren noch dazu.

Auch hier sehen wir nur ein Theater. Die Nato soll ohnehin bald zerfallen. Obma und die restliche US-Regierung sind real in der Hand von Putin und den anderen Königsmacher. Es wird alles getan, um die USA in Europa zu diskreditieren.WE.

Griechenland:

[8:20] DWN: EU führt erstmals Meldepflicht für Bargeld und Schmuck ein

Alle Griechen müssen künftig ihre Bargeld-Bestände, ihren Schmuck und den Inhalt ihrer Schließfächer offiziell deklarieren. Die von der Troika schon seit langem geforderte Maßnahme wird nun erstmals in einem EU-Land umgesetzt. Man kann davon ausgehen, dass es sich um einen Testlauf handelt.

Offenbar wird in diesem Land getestet, wie weit man mit dem Staatsterror gehen kann.WE.


Neu: 2015-11-30:

Schweden:

[08:48] kopp: Schweden: Der Krieg in unseren Städten

Schweden galt lange Zeit als Vorzeigeprojekt für die »gelungene Integration« von Muslimen. Jetzt hat man die Grenzen geschlossen, weil wegen der Migranten in immer mehr Städten bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen.

[10:00] Dieser Artikel stammt aus einem Buch von Udo Ulfkotte von 2008. Damals war es in Schweden schon sehr schlimm, heute ist es sicher noch schlimmer. Man sieht daran, dass dieser Import von Moslems und deren Aufhetzung gegen uns ein europaweites Gesamtprojekt ist. Auch in Schweden wird die gesamte, politische Klasse inklusive dem König entfernt.

PS: von gewählten Präsidenten kann man nicht viel erwarten, aber die Könige in Europa hätten ihre Völker vor dieser Überfremdung schützen müssen. Also kommen sie auch weg.WE.

[11:57] Mephisto zu Ulfkottes Schweden-Happen:

1. Verdrängung der schwedischen Nationalflagge, bei jeder Gelegenheit,sogar bei Schulklassenfotos, weil ja ein Kreuz enthalten ist.

2.Anbiederung und Verbrüderung der Sozialdemokraten mit den religiösen Führern der Steinzeitreligion, da diese die Volksverräterpartei natürlich wählen und im Gegenzug jedes natürliche Rechtsempfinden ausgeschaltet wird.

Ein großes positives Vorbild ist Australien, seit 2013 die Linke Regierung abgewählt wurde, keine Flüchtlinge, keine Toten bei Überfahrten. Der europäische Lichtblick sind die osteuropäischen Staaten die sich auf die Seite des Volkes stellen !

Griechenland:

[13:44] n-tv: Große Not im Krisenland - In Griechenland ist Sex am billigsten

Ich wette, in 3 Stunden sind die VIE-ATH bzw. FRA-ATH-Flüge ausgebucht! TB

[08:41] Griechenland-Blog: Alles ändert sich ... und Alles bleibt beim Alten


Neu: 2015-11-27:

Schweden:

[16:59] local: 14,000 illegal immigrants disappear without trace

Griechenland:

[08:29] gb: Hohe Gefahr des Bankrotts Griechenlands bleibt bestehen

Ist doch klar, wenn man - so wie letzte Woche passiert - von 14 Milliarden Hilfsgeldern 12 Milliarden den Banken gibt und nur 2 dem Staat! Unser Geld für Banken-Interessen anstatt für die Einwohner Griechenlands! Ein Verbrechen! TB

[13:56] Der Bondaffe:

Die Banken müssen unbedingt gerettet werden. Das ist das vorrangigste Ziel. Das muß einem nur bewusst werden. Die EZB wird alles tun um die Banken zu retten, wirklich alles. Selbst das 1,1 Billionen Rentenmarkthilfeprogramm ist nur ein Teil davon. Manchmal denke ich die würden einen Staatsbankrott eher überstehen als die Pleite einer Bank. Was natürlich nicht geht, weil beide miteinander verknüpft sind. Trotzdem gibt es ein Ziel. Darum hält man die Banken am Leben, darum senkt man die Zinsen und darum läßt man auch Massen an Flüchtlingen ins Land. Das gehört alles zusammen und natürlich auch der Terror. Der Systemabbruch ist nur ein eines übergeordneten Ziels. Darum sehen wir auch diese Zeitschindereien. Im Prinzip ist DENEN doch alles egal. Hauptsache sie können DIE ANGELEGENHEIT so steuern, das SIE IHR ZIEL erreichen.


Neu: 2015-11-26:

Schweden:

[11:54] ET: Schweden vor Asyl-Kollaps: Grünen-Politikerin weint wegen Gesetzesverschärfung

Die schwedische Vize-Premierministerin Åsa Romson weinte, als sie die Gesetzesänderung zu rechtfertigen versuchte: Ihre Partei habe sich nach wochenlangen Diskussionen dazu durchgerungen. Es sei „eine schreckliche Entscheidung“ welche die Not der Menschen, die in Europa Asyl suchen, verschärfen werde, so die Grünen-Politikerin.

[12:40] Diese Grünpolitiker sind derartig gehirngewaschen, dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Aber der Druck von Unten treibt sie zum Handeln.WE.

Frankreich:

[09:17] krone: Frankreich setzt Menschenrechtskonvention aus

PB zum neuen Totalitarismus:
Die Eskalationsleiter nach unten in die totale Unfreiheit wird vom totalen Staat immer weiter beschritten. Und wie immer gibt er vor, so Probleme zu „lösen", die es ohne ihn nie gegeben hätte! Benjamin Franklin warnte schon 1775 prophetisch: „They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety".
Anstatt das Problem der suizidalen muslimischen Massenzuwanderung sofort zu lösen , werden die Freiheitsrechte von uns allen abgeschafft! Wie Schäuble schon vor Jahren zugab, braucht es lediglich eine große Krise – und dann ist alles möglich...


Neu: 2015-11-25:

Allgemeine Themen:

[19:27] MMnews: Polen verbannt EU-Fahnen

Fahnenflucht in Polen: Die neue Regierungschefin ließ bei ihrer ersten Pressekonferenz alle Fahnen der EU entfernen. Brüssel reagiert verstört.

[17:13] Leser-Zuschrift-DE zum geplanten Bruch zwischen Deutschland und Frankreich:

Vor knapp einem Jahr wurde auf HG berichtet, die EU solle an einem Streit zwischen Frankreich und Deutschland zerbrechen. Damals ging man von unterschiedlichen Interessen bzgl. Griechenland davon aus, daß hier die Sollbruchstelle liege. Lag sie aber nicht. Liegt sie vielleicht beim Thema Flüchtlinge? Auf jeden Fall paßt es zeitlich gut, insbesondere im Hinblick auf die Attentate.
http://de.sputniknews.com/politik/20151125/305925655/frankreich-aufnahmestopp-fluechtlinge.html

Schweden:

[17:06] srf: Schweden macht die Grenzen praktisch dicht

Willkommenskultur war gestern. Schweden verschärft seine Asylregeln. Ministerpräsident Stefan Lövfen kündigte ein Massnahmen- und Gesetzespaket an, das den Zustrom von Flüchtlingen nach Schweden weitgehend unterbinden soll.

Griechenland:

[8:00] GR-Blog: Wie Griechenland seine Banken verlor


Neu: 2015-11-23:

Frankreich:

[14:43] futurzone: Frankreich darf nun soziale Netzwerke und Webseiten sperren

Leser-Kommentar-DE: wird von Austria auch gegenüber HG kommen

Schauma mal! TB

[16:45] Auch in Frankreich dürfte es Islamisten treffen und sonst kaum jemand. Hartgeld.com hat ausserdem "Schutzengel". Falls unsere Website abgedreht werden sollte, dann gehen wir mit dem Server ins Nicht-EU-Ausland. Ausserdem hat der deutsche Staat keinen Zugriff auf unseren Server, da dieser in Österreich steht.WE.


Neu: 2015-11-22:

Allgemeine Themen:

[19:15] zerohedge: European Governments Hold "Secret" Meeting To Dismantle Borderless Travel

Griechenland:

[10:00] Griechenland-Blog: Neue Steuermaßnahmen von über 3 Mrd Euro in Griechenland


Neu: 2015-11-21:

Allgemeine Themen:

[7:50] Heise: Wie Europas Politik den Terror für sich instrumentalisiert

Seit den Attentaten von Paris überschlägt sich die politische Elite in Europa in blindem Aktionismus. Nicht, dass sie auch nur eine Sekunde innegehalten und sich Zeit genommen hätte, über die Hintergründe der Terroranschläge nachzudenken, ihre tieferen Ursachen zu analysieren oder gar eine Strategie zu entwickeln, um weiteren Anschlägen auf die eigene Bevölkerung durch eine Deeskalation vorzubeugen.

"Elite" sollte man diese Poliitker nicht bezeichnen. Das sind blinde Hühner, die selbst gar nichts von dem wissen, wozu der Terror gemacht wird. Sie schlagen in wildem Aktionismus einfach um sich.WE.

Frankreich:

[7:45] WSWS: Der Ausnahmezustand und der Zusammenbruch der Demokratie in Frankreich

Ja, unsere Demokrattien sollen wie Diktaturen aussehen, das ist gewollt.


Neu: 2015-11-19:

Allgemeine Themen:

[12.15] Anderwelt: Frankreichs Misstrauen gegen die NATO läutet neue europäische Politik ein

Griechenland:

[20:04] Focus: Griechische Medien: Tsipras verliert absolute Mehrheit

Ein neues Hilfspaket für Griechenland ist beschlossen. Die Griechenland-Krise ist deswegen aber noch lange nicht vorbei. Die Regierung zögert bei Reformen, die Geldgeber setzen erste Zahlungen aus.

Frankreich:

[14:16] mm: Französin verbitte sich Solidaritätsbekundung von Merkel zu den Pariser Anschlägen

Schweden:

[17:44] Mephisto : Schweden decken sich mit Waffen ein

Laut der schwedischen Polizeistatistik gibt es in Schweden
1.901.325 registrierte Schusswaffen im Besitz von 567.733 Personen.Hinzu noch eine unbekannte Zahl
nicht registrierter Waffen.Auch immer mehr schwedische Bürger treten Schützenvereinen bei und gründen Bürgerwehren.Die Ausgabe ist seit 2014 deutlich gestiegen. Der schlafende Wikinger erwacht !!!


Neu: 2015-11-18:

Allgemeine Themen:

[09:23] youtube: Sarkozy über den Plan

Werte HG-Leser, UNBEDINGT anschauen! TB

Griechenland:

[08:37] griechenland-blog: Wie in Griechenland die Steuern dem Fiskus geopfert werden

O-Ton von gestern im dt. TV: Man hat sich geeinigt 12 Milliarden gehen nach Griechenland. 2 Milliarden fürs Budget und 10 Milliarden. Das ist der wahre Terrorismus. Davon wird aber kaum berichtet, weil Kontoauszüge bzw. Überweisungsbelege eben langweiliger sind, als ein paar Halbwüchsige mit dunklem Flaumbart und Kalashnikovs! TB

Ungarn:

[12:48] FB: Orban über Invasoren- und Terrorkrise in Europa


Neu: 2015-11-17:

Frankreich:

[8:00] DWN: Frankreich: Änderung der Verfassung, um „Sonder-Maßnahmen“ durchzusetzen

Frankreich wird sich nach den Anschlägen in Paris weiter in Richtung Polizeistaat entwickeln: Die Verfassung soll geändert werden. Der Ausnahmezustand reiche nicht aus, um en Terror zu kämpfen, sagte Präsindet Hollande am Montag. Die Geheimdienste der USA und Frankreichs werden ab sofort eng kooperieren.

Das wird aber nichts helfen, solange man die "Terroristen" mit Sozialhilfe weiter füttert. Im aktuellen Artikel beschreibe ich warum.WE.

Griechenland:

[8:10] GR-Blog: Wem und wie viel Griechenland schuldet


Neu: 2015-11-16:

Frankreich:

[14:00] Focus: Nach den Terroranschlägen von Paris Urlaub in Frankreich: Das müssen Reisende jetzt unbedingt wissen

Der Ausnahmezustand dürfte recht wenig Auswirkungen auf Reisende haben, ausser dass mehr kontrolliert wird. Allerdings sollte man derzeit überhaupt nicht reisen, denn die richtige Terrorwelle kommt noch.WE.
 

[09:31] DWN: Gegen Hass-Prediger: Frankreich erwägt Schließung von Moscheen

Zug um Zug wird nach Plan vorgegangen - unglaublich die Präzesion im Ablauf der Geschehnisse in Frankreich. Aber auch Österreich hat gestern einen weitere "Landmark" im Ablaufplan erfüllt (Links/Rechts-Gerangel in Spielfeld)! TB

Griechenland:

[08:30] griechenlandblog: Wie viel der Staat in Griechenland von den Löhnen „klaut"


Neu: 2015-11-15:

Griechenland:

[10:00] Ein Land in der Depression: Griechenland: Nur jeder Dritte ist erwerbstätig!


Neu: 2015-11-14:

Frankreich:

[19:05] MMNews: TGV entgleist, mind. 5 Tote - Video zeigt Explosion

Zu früh um Zusammenhänge herzustellen! TB

[19:45] Das riecht sehr stark nach Terror, siehe den Rauch im Bild von der Unfallstelle. WE.
 

[10:21] Leser-Zuschrift-DE zu einem neuen Gesetz in Frankreich:

was für ein Zufall das erst letzte in Frankreich ein neues Gesetz kam, welchen des Einsatz der Armee im Inland erlaubt ohne die Polizei..... und endlich mit Munition- Dieses habe ich inclusive Link von RTL letzte Woche geschickt

Schweden:

[12:38] ET: UN: Schweden wird bis 2030 ein Dritte-Welt-Land werden


Neu: 2015-11-12:

Allgemeine Themen:

[14:06] DWN: Schwere Ausschreitungen bei Generalstreik

Beim Generalstreik in Griechenland kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Protestierende warfen Molotov-Cocktails und zerstörten Schaufenster, die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. Der Streik legte das öffentliche Leben weitgehend lahm.

Auch beim Happiness-Faktor hat das Land Terrain verloren. Von allen Ländern dieser Erde haben die Griechen den größten Rückgang im subjektiven Glücklichsein zu verzeichnen. Die werden sich beim Schäuble schön bedanken, wenn er Kanzler sein wird, in ein paar Tagen! TB

Frankreich:

[23:28] Infos zum Terror in Paris finden sie in der Rubrik Terrorismus! TB


Neu: 2015-11-11:

Allgemeine Themen:

[12:52] T-online: Jetzt baut auch Slowenien die ersten Grenzzäune

Nachdem Ungarn seine Grenze mit einem Stacheldrahtzaun geschlossen hat, ist Slowenien zu einem neuen Brennpunkt in der Flüchtlingskrise geworden. Nun beginnt das Land selbst mit dem Bau erster Grenzzäune zu Kroatien.

[16:50] Überall kommen jetzt wieder Grenzen.WE.

Griechenland:

[14:00] Finanzmarktwelt: Griechenland verliert seine Zukunft: Abtreibungen +50%, Fehlgeburten +100%, 30% weniger Geburten

Es sind erschreckende Zahlen, die zeigen, wie ein Land seine Zukunft verliert: die Zahl der Abtreibungen ist seit Beginn der Krise in Griechenland um 50% gestiegen, die Zahl der Fehlgeburten hat sich verdoppelt von 2% auf nun 4% aller Geburten – und 30% weniger Babys als vor den Verwerfungen erblicken das Licht der Welt. Das sind die düsteren Zahlen, die auf einer von der„Griechischen Gesellschaft für Familienplanung“ organisierten Konferenz veröffentlicht wurden.

Das ist ein Kennzeichen von Depressionszeiten: die Leute können sich keine Kinder mehr leisten und der allgemeine Gesundheitszustand wird schlechter.WE.
 

[08:29] Griechenland-Blog: Einstellung tausender Steuerstrafverfahren in Griechenland


Neu: 2015-11-10:

Allgemeine Themen:

[13:15] ET: Neue Regierung mit PiS-Partei Polens klares Signal: Keiner rascher Beitritt zur Euro-Zone - Keine Aufnahme von Nahost-Flüchtlingen

Die Nationalisten kommen an die Macht.

Rumänien:

[18:57] Leser-Zuschrift-AT zu "die wundern sich über uns":

Rumänien bereut den EU- und Freizügigkeitsbeitritt bereits!Durch langwierigem Zufall hat es sich so ergeben dass sich meine Fluchtburg in Rumänien am nördlichen Ende der Karpaten befindet. Meine Schwiegermutter besitzt dort etliche Ha. mit Wald, wovon sie uns einiges übertragen hat. Durch die Familie meiner Frau ist unser Trauzeuge und Taufpate meiner Kinder in Rumänien ein grosser Geschäftsmann und Senator in Bukarest. Einhellige Meinung vieler Politiker in RO: Kopfschütteln über die derzeitige politische Situation in Österreich und Deutschland und den Preis den wir dafür bezahlen müssten könnten wir uns im Moment noch gar nicht vorstellen. Abgesehen davon dass in den letzten Jahren bereits Millionen von Rumänen gen Westen gezogen sind um mehr zu Verdienen anstatt im Land zu bleiben und es mitaufzubauen (wie auch im Dorf von wo meine Frau ist --> fast nur noch Kinder und alte -- schliessen sich grosse Gruppierungen den Einwanderern an da sie wissen dass sie hier erst mal auf Monate wie selbstverständlich versorgt werden.

Sehr viele, vor allem ältere Einwohner, sagten mir dass es ihnen in der Ceaucescu - Ära besser Ergangen sei als heute. Es wurde zwar rationiert und die meissten mussten (und vor allem durften) sich selbst versorgen, und/aber sie hatten die Sicherheit und die Gewissheit. Es ist immer wieder ein Genuss in dieses Land zu reisen. Keine behördlichen Zwänge, nichts ist überreglementiert, keine Gender- und PC idiotien......Ich hoffe dieses Land bekommt/nimmt niemals den Dämoneuro.


Neu: 2015-11-09:

Allgemeine Themen:

[13:23] T-online: Katalanisches Parlament beschließt Plan zur Unabhängigkeit

Das katalanische Regionalparlament hat einem Fahrplan zur Unabhängigkeit von Spanien bis 2017 zugestimmt. 72 Abgeordnete votierten für den Vorschlag der Unabhängigkeitsbefürworter, 62 dagegen.

[13:30] Die können beschliessen, so viel sie wollen: solange sie ihre Unabhängigkeit im Ernstfall nicht verteidigen und nicht finanzieren können geht es nicht.WE.

Italien:

[15:15] Leserzuschrift zu Zusammenstöße bei Veranstaltung der Lega Nord in Bologna n

Ansonsten sind die Italiener eher "Hasenfüsse"...sie haben die Schnauze voll,da die Invasoren bevorzugt werden.Es wird nicht lange dauern und es kracht wirklich in "bella Italia".

Überall in Europa werden die selben Methoden zum Systemwechsel angewendet.WE.

Ungarn:

[10:01] Leser-Kommentar-DE zum gestrigen Ungarn-Bericht von Mephisto:

Dem Bericht von Mephisto von gestern kann ich nur zustimmen. Da sich unser Interesse auf eine Adelung absolut in Grenzen hält, haben wir uns dort nach kurzer aber intensiver Überlegung eine Fluchtburg gekauft, in der wir innerhalb kürzester Zeit auf voll autarke Versorgung (z.B. großes Grundstück, Brunnen, Holzofen) umstellen können. Sollte das System - wider Erwarten - noch länger halten, waren sich alle einig, dass die Immo-Preise aufgrund der hohen Nachfrage innerhalb der nächsten 2-3 Jahre dort explodieren werden. Insgesamt stiegen die Immo-Anfragen zum Vorjahr um ca. 70%, besonders seit Mai ´15. Anderseits können die Preise auch nicht mehr wirklich gravierend fallen, weil die Immo´s eh schon sehr günstig im Vergleich dort sind. Die Lebenshaltungkosten sind ebenfalls wesentlich günstiger als bei uns - und das trotz 27% MwSt. Unser Makler berichtete, dass derzeit viele Anfragen von deutschen, österreichischen und auch schweizer Unternehmern kämen, die allesamt ihre Unternehmen verkaufen und nach Ungarn umsiedeln. So toll läuft es also wirklich in der Wirtschaft.
Die Menschen dort waren unfassbar freundlich und hilfsbereit. Viele sprechen deutsch und die Kinder lernen es als Zweitsprache in der Schule. Die Abwicklung ist sehr unkompliziert, die Stimmung gegenüber Deutschen ist positiv aber ganz klar gegen Merkel und ihre Idiotentruppe. Eine "unbefristete Aufenthaltsgenehmigung" gibt es in ca. 2 Stunden. Das sollte man haben, falls mal im großen Chaos die Grenzen geschlossen werden. Jedenfalls wird auch in der ungarischen Bevölkerung mit dem BIG BANG in Deutschland und Österreich gerechnet. Auf der Rückreise haben wir einen kurzen Zwischenstopp in Österreich gemacht und konnten auch hier mit einigen Einwohnern sprechen. Die Stimmung kocht gewaltig. Nach dem was uns alles zugetragen wurde, sollte der österreichische Oberverräter mit seinen Schergen schon mal die Koffer packen, sonst überleben die die nächste Zeit garantiert nicht.
Resümee: Sobald die Luft hier zu dick wird, heißt es für uns - Good bye Germany and welcome Hungary!!!

[13:30] Einen Bürgerkrieg mit den Moslems wird es in Ungarn sicher nicht geben. Aber auch den gleichen Hunger nach dem Systemkollaps wie sonst auch.WE.


Neu: 2015-11-08:

Ungarn:

[19:24] Mephisto mit einem Vor-Ort-Kurz-Bericht aus Budapest:

Komme gerade zurück aus Ungarn, wie in einer anderen schönen Welt !
1: 3 Tage in Budapest nicht ein einziger Kopfwindelträger.
2: Samstag Abend sind Menschen auf der Straße und in den Lokalen alles voll.
3: Die Menschen sind gut drauf, trotz 27 Prozent MwSt , dafür nur 16 Prozent Einkommenssteuer.
Fairer geht's nicht, wer viel einkauft bezahlt mehr, aber der fleißige wird nicht bestraft.
4: Kaum beschmierte Häuser, ich glaube die brechen den Graffitikünstlern die Finger.
5: Bauernmärkte in der Stadt, die Pfeifen auf die EU Verordnungen mit abdecken, Ablaufdatum usw.
6: Grundnahrungsmittel extrem günstig: 1 Kg Brot zwischen einem und zwei Euro, Kartoffel 1 Kg dasselbe, usw.
7 : Extrem sauber
8 : Mit jedem Ungarn mit dem ich gesprochen habe: Wir sind Christen und die Musel haben hier nichts verloren und wir
werden kämpfen!!!!
Gratuliere Herr Orban, Sie sind ein Vorbild für unsere schwindligen Politiker!
Baut endlich auch einen Zaun, aber bitte mit Starkstrom !!!!!

Italien:

[17:47] Leser-Zuschrift-DE über seine Italien-Eindrücke:

Tourismus :
Habe innerhalb einer Woche 2!!! Fahrzeuge mit deutschem Kennzeichen gesehen obwohl in Baden Württemberg und Bayern Ferien waren.
Kein einziges Fahrzeug mit französischem Kennzeichen eine Handvoll PKW´s aus der Schweiz, diese aber in der Nähe zur Grenze, vermutlich kleiner Grenzverkehr.
Hotels leer, bzw geschlossen.

Wirtschaft:
Ein Skipper hat uns einen Trip zu den Bartholomäischen Inseln regelrecht aufgedrängt - wir waren die einzigen Mitfahrer in einem Boot was für 30 Leute ausgelegt ist.
Restaurants abends gut besucht aber ausschliesslich Einheimische.
Innenstadt von Como wie ausgestorben, Geschäfte gähnend leer.
Bis auf ein kleines Cafe am See von Varese haben alle brav den Kassenbon präsentiert.

Multikulti:
Kopftücher auch in kleineren Orten, weniger als bei uns , aber keine einzige Schleiereule. Dafür deutlich höherer Anteil an Afrikanern, auch hier wie bei uns meistens auf teuren Fahrrädern unterwegs.
In den Touristenstädten Strassenverkauf von Nippes durch vermutlich Pakistanis ,abends an den Ampeln Blumenverkauf , allerdings nicht aufdringlich, wahrscheinlich zur Fronarbeit gezwungen.

Verkehr:
Habe das Land seit meinem letzten Besuch vor 30 Jahren nicht mehr wiedererkannt. Die Kreiseldichte beträgt 2-5 Stück/ pro Kilometer..
Alles über einem Kilometer unverkreiselte Strecke ist mit stationären Geschwindigkeitsüberwachungen oder Rüttelschwellen "aufgelockert".
Die Strassen sind in deutlich schlechterem Zustand als in D. Durchschnittsgeschwindigkeiten über 50 Km / h unmöglich, abgesehen von Autobahnen.
Exzessiver Gebrauch der Hupe? Temperamentvolle , evtl. etwas chaotische Fahrweise? Fehlanzeige!
Denke, dass staatliche Repression auf Weisung Brüssels die Italiener erfolgreich domestiziert hat - schade eigentlich - für mich war auch das ein Stück Italien.

[18:00] Sind die Kreisverkehre auch zum Hassaufbau auf die Politik? Der Steuerterror dort unten ist es ganz sicher.WE.

Kroatien:

[10:18] Handelsblatt: Kroatien wählt - Zwischen Flüchtlingen und Rezession

Seit sieben Jahren steckt Kroatien in der Rezession. Deshalb galt Premier Milanovic schon als sicherer Verlierer bei der anstehenden Wahl. Doch dann kamen die Flüchtlinge – und die Wirtschaftsprobleme waren vergessen.


Neu: 2015-11-06:

Allgemeine Themen:

[19:14] Kopp: Auch sie schaffen das nicht – Flüchtlings-Paradies Schweden kapituliert

Der schwedische Premier Stefan Löfven hat jetzt von Brüssel eine Umverteilung der Flüchtlinge, die in Schweden angekommen sind, verlangt. Die Zeit sei vorbei, in der Schweden die Hauptlast in der Krise tragen könne. »Wir befinden uns nun in einer extrem angespannten Situation«, erklärte der Ministerpräsident am Mittwoch in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP weiter. Warum kapituliert auf einmal das Land, das als Flüchtlings-Mekka gilt?

Frankreich:

[17:31] Leser-Zuschrift-DE "Mannheimer über die neue Musel als Ministerin":

Wenn man es nicht schwarz auf weiß vor sich hätte, man würde es nicht glauben. Frankreich, das Land der Aufklärung und des Laizismus, das Land Voltaires und Descartes, der französischen Revolution und der  Pariser Kommune, hat ausgerechnet eine bekennende Muslima, die aus Marokko stammende Najat Vallaud-Belkacem, zur "Ministerin für nationale Erziehung, höhere Bildung und Forschung" gemacht. Diese, kaum im Amt, plant nun die Abschaffung jedes Unterrichts, auch innerhalb des Fachs Geschichte, über das Christentum. Doch nicht etwa, um die Forderung des Laizismus nach völliger Trennung von Kirche und Staat zu komplettieren, sondern - und nun aufgepasst! - um anstelle dessen den Unterricht der Islamgeschichte zur Pflichteinheit im Geschichtsunterricht zu machen.
http://michael-mannheimer.net/2015/06/04/frankreichs-bildungsministerin-eine-muslima-will-dass-das-christentum-dem-islam-weichen-soll/

Die haben Houellebecq (un)wohl zu ernst genommen! TB

[17:57] Dr. Cartoon zur Ministerin:

Die Ministerin ist das perfekte Hass-Objekt für den kommenden Terror. Vermutlich trieb ihre Eitelkeit sie in diese Falle von der sie nichts ahnt.

Griechenland:

[16:28] Handelsblatt: Griechen drohen jetzt Zwangsräumungen

Viele Griechen bedienen ihre Hypothek nicht. Das belastet die Bankbilanzen – und gefährdet damit Hilfszahlungen der Euro-Gruppe. Die griechische Regierung will Zwangsräumungen verhindern. Doch wem drohen die eigentlich?


Neu: 2015-11-03:

Allgemeine Themen:

[09:21] DWN: Merkel befürchtet militärische Konflikte in Europa

Sollte es nicht "Merkel plant...." heißen? TB

Italien:

[09:07] youtube: Bevölkerung muss in Zeltstädte, für Flüchtlinge neue Häuser, dient zur spaltung, lügen lügen

Griechenland:

[13:22] KenFM: Missing Link to Yanis Varoufakis - KenFM-Interview von Dirk Pohlmann


Neu: 2015-11-01:

Allgemeine Themen:

[09:37] DWN: „Europa ohne Grenzen ist ein extrem bedrohliches Szenario"

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz plädiert für den Ausbau von Zäunen an den EU-Außengrenzen. Der Zustrom müsse schon in Griechenland verhindert werden. Allerdings müsse die EU ihre Außengrenzen selbst schützen und dürfe sich nicht von der Türkei abhängig machen.

[12:10] Der ist ein Dampfplauderer, sonst nichts. Versucht es einmal mit dem Schiessbefehl bei illegalem Grenzübertritt. Dann ist der Spuk bald vorbei.WE.


Neu: 2015-10-31:

Allgemeine Themen:

[17:00] Geolitico: Europas Fundament bröckelt

Griechenland:

[16:30] DWN: In Griechenland wird still und leise die Enteignung der Sparer vorbereitet


Neu: 2015-10-30:

Frankreich:

[16:45] Bei den Regionalwahlen: Umfrage: Front National aktuell stärkste Partei in Frankreich

Schweden:

[08:43] netzplanet: Leserkommentar aus Schweden: Nicht mehr lange, dann wird im ganzen Land die Hölle losbrechen


Neu: 2015-10-29:

Griechenland:

[9:30] Dieser Staat dreht durch: Regierung schaut Bürgern unter die Matratzen


Neu: 2015-10-28:

Frankreich:

[08:10] hanebu7: Eine Kriegserklärung der französischen Jugend an die Umvolker Frankreichs

Schweden:

[08:50] SZ: Sogar in Schweden kippt die Stimmung

"Das ist nicht das Schweden, das wir kennen", sagte Ministerpräsident Stefan Löfven angesichts brennender Unterkünfte. Es ist das Schweden, das er zu lange ignoriert hat. Wären heute Wahlen, würde etwa jeder Fünfte für die Schwedendemokraten stimmen, die einzige Partei, die gegen Einwanderung ist, und die drittgrößte im Parlament.

[09:34] Leser-Kommentar-DE zur Kriegsrechtfrage in Schweden von gestern:

habe gestern abend Rückmeldung bekommen, es scheint in Schweden aktuell kein Kriegsrecht o.ä. ausgerufen zu sein, allerdings brodelt es wohl gewaltig, wie meine Geschäftspartnerin geschrieben hat:

"Yes, it has become a problem with all the refugees. We have them all over the country and a lot of Swedes are affected in one way or another. Many people are involved in voluntary work to help the refugees while others, bad people, try to burn down houses that are meant to be refugee centers. What will happen with the government or individual municipalities is hard to say. There is always a lack of money."

Übersetzung des N8wächters:

"Dennoch ist das mit all den Flüchtlingen zu einem Problem geworden. Wir haben sie im ganzen Land und viele Schweden sind auf die eine oder andere Art davon betroffen. Viele Menschen beteiligen sich an der freiwilligen Arbeit zur Hilfe der Flüchtlinge, während andere - schlechte Menschen - versuchen Häuser abzubrennen, die zu Flüchtlingszentren werden sollen. Was mit der Regierung oder einzelnen Gemeinden passieren wird, ist schwer zu sagen. Es fehlt immer an Geld.''


Neu: 2015-10-27:

Griechenland:

[08:54] ET: Deutsche Bank rechnet noch 2015 mit Schuldenschnitt für Athen

Blödsinn, die Eurokrise hat sich doch durch die Chancen, die die Flüchtlinge uns bieten, komplett aufgelöst. Sonst hätten wir ja längst wieder was von Athen, Tsipras und Euro gehört! TB

[09:11] leichtes Leser-Räuspern-CH zum blauen TB-Kommentar:

Von wegen nichts gehört, ist doch gerade heute in den Medien:
http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/eurokrise-medienbericht-glaeubiger-verweigern-griechenland-neues-geld_id_5042399.html Die Systempresse ist sicher dazu angehalten, so wenig wie möglich darüber zu schreiben.


Neu: 2015-10-26:

Allgemeine Themen:

[16:12] sputnik: Formel-1-Präsident: Putin sollte nicht Russland, sondern ganz Europa leiten

[7:50] Wieder einmal ein Machtwechsel: Machtwechsel: Polen wählen Regierung nach acht Jahren ab

Auch dort geht es weg von der EU.


Neu: 2015-10-25:

Allgemeine Themen:

[19:22] Contra: Spanier und Italiener demonstrieren gegen die NATO-Kriegsspiele

Tausende Demonstranten protestierten in Spanien und Italien gegen die NATO-Kriege und die US-Destabilisierungstaktiken, in die auch die eigenen Länder verwickelt sind. Denn diese sind für die Flüchtlingsströme ebenso mitverantwortlich.

[09:31] youtube: Die Eroberung Europas durch den Islam - Teil 1/4 (Komplett)

Sehr weitsichtiger Film aus dem Jahre 2013! TB

Griechenland:

[19:05] Welt: "Athen hat Hälfte der Vereinbarungen nicht erfüllt"

Déjà-vu in Griechenland: Wieder einmal liegt die Regierung in Athen bei der Umsetzung der Reformen weit hinter dem Zeitplan zurück. In der Europäischen Union verliert man die Geduld mit Athen.

[19:50] Leserkommentar:

Mit dem dritten "Rettungspaket" für Griechenland gewann man noch einmal Zeit für die letzten Vorbereitungen; u.a. für die Flutung Europas mit Asylanden und Terroristen. Die Grenzen schließen langsam, mit Griechenland kann bald das Finanzsystem crashen.


Neu: 2015-10-24:

Griechenland:

[8:30] GR-Blog: Geier kreisen über Griechenlands Häusern


Neu: 2015-10-23:

Allgemeine Themen:

[13:32] ET: UNO: Tschechien ist islamfeindlich und behandelt die Migranten schlecht

Die UNO wirft Tschechien eine systematische Verletzung der Menschenrechte und eine Abschreckungspolitik gegen Flüchtlinge vor. Die Regierung wies die Kritik umgehend zurück. Präsident Zeman warnt weiterhin vor islamischem Fundamentalismus.

[14:15] Wieder ein Zeichen dafür dass die UNO verschwinden wird.WE.

Schweden:

[08:40] DWN: Schweden über Flüchtlinge: Sind am Ende unserer Kapazität


Neu: 2015-10-21:

Griechenland:

[9:00] GR-Blog: Steuern zwingen Griechenlands Bürger in die Knie


Neu: 2015-10-21:

Allgemeine Themen:

[08:49] focus: Randalierer verwüsten französische Kleinstadt - es ging um eine Beerdigung

Leser-Kommentar-CH:
Vielen Dank für Eure tolle Seite, die Informationen und Euren Einsatz. Ich lese regelmässig und sehr gern.Hier noch ein Link zur Situation in Frankreich - habt Ihr sicher auch schon gesehen. Was hier wichtig erscheint, ist dass von 50!!! Randalierern geschrieben wird. Na dann viel Spass Europa, wenn mal 100.000 so reagieren wenn ihnen etwas nicht passt.


Neu: 2015-10-19:

Allgemeine Themen:

[08:04] focus: "Merkel erweist Europa einen Bärendienst und setzt die Zivilisation aufs Spiel"

Der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Klaus ist sicher: Die Migranten folgen dem Lockruf verantwortungsloser europäischer Politiker. Mit ihrer Politik der offenen Arme erweise besonders Angela Merkel Europa einen Bärendienst. "Es geht um nichts Geringeres als die Zukunft der europäischen Zivilisation."

[10:30] Die Merkel wird ihre 4 Exile brauchen, denn der Hass auf sie wird europaweit enorm sein. Wenn ein Exil aufgedeckt wird, wird sich in das Nächste flüchten.WE.

[19:00] Der Vollstrecker: Im Erikas 4 Exile:

... und sie muss permanent mit der Angst leben das sie doch ein kleiner Wachmann für echtes Geld verrät bzw was erwartet sie im 3. oder 4. Exil vielleicht überlegen es sie die verborgenen Eliten doch noch und werfen sie dem Volk zum „aburteilen" vor.
Was ist das für ein Leben in ständiger Angst?

Ich denke, die vE werden ihre Versprechungen halten, schliesslich war Merkel auch brav. Aber für ihre Sicherheit wird sie selbst sorgen müssen.WE.

Griechenland:

[15:20] FMW: Griechenland: warum auch das aktuelle Hilfspaket an Absurditäten scheitern wird


Neu: 2015-10-18:

Griechenland:

[18:02] KenFM: KenFM am Set: Leonidas Vatikiotis zur Entschuldung Griechenlands

[10:37] Griechenland-Blog: Euthanasie für Rentner in Griechenland?


Neu: 2015-10-17:

Italien:

[8:40] Staatssschulden bereits bei 133% des BIP: Notenbank schlägt Alarm: Schulden in Italien explodieren


Neu: 2015-10-16:

Allgemeine Themen:

[17:15] ET: Viktor Orbán redet Klartext: "Der Islam gehört nicht zu Europa" und "in Ungarn entscheiden wir"

Solche Worte würde ich gerne einmal von unseren Darstellern hören! TB

[17:31] Leser-Kommentar-AT zum Orban:

Orban....haette nie gedacht dass mir der Bursche mal sympathisch wird. So trifft er den groessten EU-Nerv, und bald werden so manche ungarischen Fachkraefte wieder in die 'sicherere' Heimat zurück gehen weil sie diese Sandmaenner nicht aushalten.
Ob auch das gelingt wird sich zeigen - in Israel bereitet man ja ebenfalls den "Neubezug" grosser Landflaechen vor damit Auslands-Israelis zurück in die Heimat finden.

Griechenland:

[8:30] GR-Blog: Griechenland verlor fast 50 Mrd Euro seines BIP


Neu: 2015-10-15:

Griechenland:

[08:21] griechenland-blog: Eurozone senkt Steuern, Griechenland erhöht Steuern

Erinnern Sie isch noch an den Frühsommer? Da war die Griechenland/Europa-Rubrik die meist benutzte. Fast nichts anderes ist hereingekommen. Und obwohl das Griechenland-Dilemma sich überhaupt nicht verbessert hat, spricht keine Sau mehr davon. Komplette Themenverlagerung in allen Medien! So eine akute Themenverlagerung hat es seit 2005 nicht mehr gegeben. Damals war es der Tsunami, der vom Mooshammer-Mord abgelöst wurde! TB

[09:35] Silberfan zum blauen Kommentar von TB:

So läuft das, wenn eine Hand voll Superreiche alles Kontrollieren. Die Aufmerksamkeit der Masse wird über Medien zurecht gebogen, dazu Akteure in Szene gesetzt über die dann alle etwas zu sagen wissen. Das dies ein ganzes Systemabbruch-Theater ist wissen wohl die meisten gar nicht, darum gibt es auch für hartgeld.com kaum die Möglichkeit sich den Vorgaben der Abbruchplaner zu entziehen, man kann immer nur das berichten was gerade als Akt im Theater medial hochgepuscht wird.

Das jetzige Asyltheater ist nach meiner Auffassung schon das intensivste überhaupt und WE schrieb, dass es jetzt bald zum Terror kommen muss, da die Angst davor schon allgegenwärtig ist und vor der Aufdeckung liegt. Also kann man davon ausgehen, dass nun der Terror bald beginnen muss, sonst war dieser Akt völlig umsonst, der Crash kommt und die Asylanten (Terroristen) ziehen wieder von dannen.

Das heißt, die Spannung im Theater-Akt ist bereits am Limit, über den Euro, Dollar usw. wird kaum medial berichtet, dafür überall Asyl und Krieg (Kriegszykluszeit). Da die Währungen also nicht von selbst crashen sollen, ist das nächste was im Abbruchtheater als Finale kommt also klar und was dann entsprechend auf hartgheld.com zum Hauptthema gebracht wird, da so gewünscht. So ist das.

[09:38] Leser-Kommentar-CH zum blauen TB-Kommentar:

von der Ukraine hört man ja auch nichts mehr. Interessiert keine Sau ob sich die noch die Schädel einschlagen.

[13:15] Alle diese Theater dienen zur Diskreditierung unserer Politik. Aber das Publikum ist nicht aufnahmefähig für viele grosse Theater gleichzeitig.WE.


Neu: 2015-10-14:

Allgemeine Themen:

[19:19] Sputnik: Assyrian Christians Under Siege by Pro-ISIL Sentiment in Sweden

A recent investigation by Swedish daily Dagens Nyheter has found that the Assyrian community in the city of Gothenburg, southwestern Sweden is being threatened by ISIL-inspired messages to "convert [to Islam] or die."

[20:00] Diese Forderung werden auch wir bald bekommen, aber auf Deutsch. Moslem-Funktionäre bei uns beginnen bereits ihre Schafe dazu auzuhetzen.WE.

Frankreich:

[17:32] contra-magazin: Handelsverträge mit Saudi-Arabien Ursache für harten Syrien-Kurs?

Leser-Kommentar-DE:
Das erklärt einiges: Frankreich hat mit den Saudis Handelsverträge über 10 Milliarden abgeschlossen und wurde damit "gekauft", die harte Saudi-Linie in Nahost durchzuziehen. So sieht das also aus mit der europäischen Solidarität - jeder kocht sein eigenes Süppchen. Und mit denen sollen wir die Verarmten Staaten von Europa gründen? Never ever!


Neu: 2015-10-12:

Griechenland:

[8:30] GR-Blog: Wie viel die „reichen“ Rentner Griechenlands verlieren


Neu: 2015-10-10:

Griechenland:

[10:00] Bild: 3. Hilfsprogramm ohne Internationalen Währungsfonds | Griechen-Krise wieder da

[9:45] GR-Blog: Ende des traditionellen Wohnungsmarkts in Griechenland

Die Krise in Griechenland hat den Immobilienmarkt praktisch völlig eingefroren und eine Wende zur Mietung herbeigeführt.

Kommt auch bei uns.


Neu: 2015-10-08:

Frankreich:

[14:48] sputnik: Marine Le Pen verspottet Hollande: „Merkels Vizekanzler


Neu: 2015-10-07:

Griechenland:

[8:45] GR-Blog: Wahrheiten über Flughafen-Privatisierungen in Griechenland


Neu: 2015-10-05:

Allgemeine Themen:

[8:15] DWN: Abstimmung mit Wut: Massen-Auswanderung überschattet Wahl in Portugal


Neu: 2015-10-03:

Spanien:

[8:30] Leserzuschrift-DE: Bericht aus Mallorca:

hier ein kleiner Lagebericht von der Lieblingsinsel der Deutschen. Wir waren jetzt ein paar Tage auf Mallorca und haben dort unter anderem auch die Hauptstadt Palma besucht. Auffällig sind die vielen Ankaufsläden für Gold und Silber (im Foto: "compro oro y plata") sowie die Pfandleiher ("empeños") inmitten der Altstadt.

Die Anwesenheit von Kulturbereicherern hält sich auf dieser Insel zum Glück in Grenzen und beschränkt sich im wesentlichen auf die schwarzafrikanischen Straßenhändler, die zwar am Strand und in den Bars nervig sind mit ihrem Angebot von glitzerndem China-Plunder bis hin zur gefälschten Rolex, die aber nicht aggressiv auftreten. Kopftuch-Pinguine und Zottelbart-Taliban sind mir jedenfalls keine begegnet. Welch eine Wohltat!

Auffällig ist daß die vielen Deutschen die ich getroffen habe, absolut nichts auf dem Radar haben. Sowohl Touristen als auch Residenten leben dort wirklich in ihrer heilen Welt. Party, Sonne, Stimmung, Kneipe, und die Welt ist schön. Urlauber sind in ständiger Feierlaune und durch nichts anderes zu beeindrucken. Aufs Asylantenproblem angesprochen wird zwar eingeräumt daß das möglicherweise eines Tages nicht gut ausgehen könnte, aber es interessiert derzeit einfach niemanden.

Die fette Rente fließt ja schließlich, und auf Malle läßt es sich damit schön urlauben bzw. leben. Probleme zu diskutieren wird eher als Belästigung empfunden, das stört die Komfortzone. Und außerdem, Deutschland ist ja so ein reiches Land, Mutti wirds schon richten, denn so schlimm ist es doch nun wirklicht nicht, wie solche "paranoiden Miesepeter" (wie z.B. wir Hartgeldler) es behaupten.

Ja, die werden alle eines nicht all zu fernen Tages ein böses Erwachen haben.

Wenn die Rentner weg, sprich verhungert sind, werde ich die Insel auch einmal besuchen.WE.

PS: bitte nicht gegen diesen Kommentar protestieren, es ist die Wahrheit.


Neu: 2015-09-29:

Allgemeine Themen:

[11:45] ET: Merkel in Bedrängnis - erhöht Druck auf Faymann: Migrantenströme sollen künftig in Österreich bleiben

[09:06] Leser-Zuschrift-DE zur "Außerkraftsetzung Schengens":

Verlangen bei allen Flügen, z.b. auch VIE-HAM, explizit in der Durchsage permanent ein "Gültiges Reisedokument".Der "Zufalls-Greifer", der beliebige Passagiere herausklingelt, ist diesmal anscheinend auch für Klassepassagiere aktiv...

Mir wurde auch gestern auch von der Paßkontrolle beim VIE-STR-Morgenflug berichtet. Ausweipflicht für Steuerzahler, während Eritraer, Afghanen, Syrer unkontrolliert mit Gepäck in Hundertschaften einreisen! Warum lasst ihr Euch das gefallen? TB

Griechenland:

[08:56] DWN: USA haben Griechenland bei Taktik gegen Deutschland beraten

Die USA haben die Syriza-Regierung bei der Wahl der richtigen Taktik gegen Deutschland beraten. Die USA, die nie ein Hel daraus gemacht haben, dass Griechenland wegen der Nato im Euro bleiben müsse, haben Alexis Tsipras empfohlen, Deutschland nicht über Gebühr zu reizen. Die Taktik ist aufgegangen.

Wieder eine Bestätigung für meinen Verdacht: es gibt nur eine einzige terroristische Vereingigung auf der Welt! TB


Neu: 2015-09-28:

Spanien:

[8:15] DWN: Spanien: Bündnis für Unabhängigkeit gewinnt Wahlen in Katalonien

Dürfte aber nichts nützen.


Neu: 2015-09-27:

Spanien:

[08:32] Welt: Wie die Spanier ihr Land von den Moslems befreien


Neu: 2015-09-26:

Spanien:

[13:15] Contra: Regionalwahl: Madrid will notfalls in Katalonien putschen

[10:10] Mediale Vorbereitung in der Welt? Wie die Spanier ihr Land von Moslems befreiten

Griechenland:

[6:30] GR-Blog: Welche Art von Reformen will Griechenlands Regierung?

Die wollen alle nur an die Korruptions-Gelder.WE.


Neu: 2015-09-24:

Großbritannien:

[08:26] RT: General droht Jeremy Corbyn im Falle eines Wahlsieges mit Putsch


Neu: 2015-09-23:

Allgemeine Themen:

[11:40] Leserzuschrift-DE zu The Danes Are Revolting: Tax Administration Set On Fire

Geil, in Dänemark wurde ein Finanzamt angezündet. Wann endlich brennen die Finanzämter in Deutschland?

Kommt auch noch.


Neu: 2015-09-22:

Griechenland:

[8:10] GR-Blog: Neues Kapitel der Turbulenzen in Griechenland

Manche sehen in dem Wahlsieg der SYRIZA in Griechenland eine Bestätigung und einen Erfolg, andere den Beginn eines neuen Kapitels der Turbulenzen.

Die Demokrattie hat dort eindeutig abgewirtschaftet. Die sehr niedrige Wahlbeteiligung zeigt es.WE.


Neu: 2015-09-21:

Finnland:

[08:50] orf: Nach Drohungen: Flüchtlinge kehren Finnland den Rücken

Leser-Kommentar-DE:
Es geht los, ein erstes Bürger-wehren-sich-gegen-ungebetene-Einwanderer-Flämmchen lodert auf,
resolute finnische Bürger versuchen, die äußere und innere Souveränität ihres Staates aufrecht zu erhalten ! Bei ein paar Dutzend unerwünschten Migranten hat es dort oben an der Grenze wohl funktioniert, mal sehen ob die finnischen Behörden ihren Bürgern in den Rücken fallen, an den österreichischen Südgrenzen würde bei den tausenden andrängenden Okkupanten so ein Auftreten von 'Bürgerwehren' wohl der Beginn einer kleinen 'Völkerschlacht' werden ...

[9:15] Intereessant ist wie schnell diese "Flüchtlinge" sofort aus diesem Land fliehen, sobald sie nur etwas Widerstand spüren. Dabei ist noch keine Kugel geflogen.WE.

[10:20] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Sage ich doch: die haben uns als Gegner überhaupt nicht auf dem Schirm.


Neu: 2015-09-20:

Frankreich:

[14:39] Tagesschau: Moody's stuft Frankreichs Bonität herab

Frankreich ist hoch verschuldet. Die Wirtschaft des Landes schwächelt ohne Aussicht auf rasche Besserung. Die Ratingagentur Moody's zog daraus Konsequenzen und senkte die Bonitätsnote des Landes. Ganz andere Meldungen kommen aus Portugal.

Griechenland:

[15:21] Welt: Nur zehn Prozent der Griechen haben bisher abgestimmt

In Griechenland wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Spitzenkandidaten Tsipras und Meimarkis prognostiziert. Die Wahlbeteiligung war bis zum Mittag allerdings geringer als beim Referendum.

[09:35] DWN: Draghis vor Griechenland-Wahl: Troika-Vorgaben sind zu erfüllen

DAS ist genau das Ur-Problem in Europas Demokratie-Verständnis. Ein nicht gewählter Goldman-Sachs-Vollversager sagt als Vorstand einer demokratisch nicht legitimierten Diebes-Organisation mit mafiösem Verhalten einer der ältesten Demokratien Europas, was Sache ist. Künftige Generationen werden sich ob unserer Dummheit und Tatelosigkeit vor Lachen in die Hosen nässen! TB

[19:28] Leser-Komemntar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Bene oras, lieber TB


Neu: 2015-09-19:

Griechenland:

[8:15] GR-Blog: Wie in Griechenland Milliarden-Investitionen „verbrannten“


Neu: 2015-09-18:

Griechenland:

[17:20] Schäffler/ET: ESM-Geheimoperation für Griechenland am Bundestag vorbei

[09:00] Wirtschaftsblatt: Eurozone plant faktischen „Schuldenschnitt" für Griechenland


Neu: 2015-09-17:

Griechenland:

[8:15] GR-Blog: Bürger in Griechenland sollen Geld zu Banken zurückbringen


Neu: 2015-09-16:

Allgemeine Themen:

[16:30] Blue: „Kampf den Ultranationalisten“

Martin Schulz (SPD) warnt vor einem „Europa der Ultranationalisten". Das Europa des „Gemeinschaftsgeistes" würde gebraucht werden. Notfalls jetzt auch mal mit „Macht" sich gegen die „Ultranationalisten" durchsetzen. Schlechte Rhetorik oder eine Drohung des EU-Parlamentspräsident an politisch Unliebsame?

Was sagt er, wenn der Terror richtig losgeht? Das was er "Ultranationalisten" nennt ist auch Teil des Systemabbruch-Theaters unhd soll die Politik spalten.WE.


Neu: 2015-09-14:

Italien:

[08:30] RT: 'Stop Invasion!' Tens of Thousands protest at anti immigration rally in Italy

Und? Haben Sie irgendetwas von diesen Protesten im MSM gehört/gesehen? TB


Neu: 2015-09-13:

Allgemeine Themen:

[09:29] PI: Kapo Schulz droht Ungarn mit „Kampf"

Klar, jene die die Gesetze einahlten, müssen bekämpft werden. Das verstehen nur "Anti-Europäer" nicht! Der Wahnsinn dieser Idioten (Brüssel, nicht Budapest) ist kaum mehr zu ertragen! TB

[9:45] Bald sind wie die EU-Idioten los, TB.WE.

[10:45] DWN: 1,4 Millionen Katalanen demonstrieren für Unabhängigkeit von Spanien

In Barcelona und anderen katalanischen Städten haben etwa 1,4 Millionen Menschen für die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien demonstriert. Damit dürfte sich der Konflikt mit der Regierung in Madrid verschärfen.

Griechenland:

[13:34] focus: Wahlausgang immer ungewisser! Droht doch noch ein Grexit?

Leser-Kommentar-DE:
Griechenland nicht vergessen, WE sagte die Griechen werden der Auslöser für den Kollaps. Herbst ist auch bald, wenn nicht heute dann in 10 Tagen.


Neu: 2015-09-11:

Griechenland:

[09:05] gb: Die Fundamente der gescheiterten Wirtschaft Griechenlands


Neu: 2015-09-10:

Griechenland:

[8:00] Gr-Blog: Die „geheimen“ Abzocken im Programm der SYRIZA in Griechenland

Linke bleiben sich in ihrer Raffgier einfach treu.


Neu: 2015-09-09:

Allgemeine Themen:

[08:42] DWN: Erste Europäer brechen aus US-Allianz aus: Lösung in Syrien nur mit Russland

Die Front gegen die US-Politik in Syrien bröckelt: Österreich und Spaniern fordern die Einbeziehung von Präsident Assad und Russland. Die US-Regierung hatte mit dem Einsatz eigentlich den Sturz Assads bezweckt.

Einer der rar gewordenen Momente wo man - ausserhalb des Sports - auf sein Land wieder stolz sein kann! TB


Neu: 2015-09-07:

Allgemeine Themen:

[18:00] Info-Direkt: Wie viel ist den USA die Destabilisierung Europas wert?

UK:

[08:13] Handelsblatt: Mehrheit der Briten wegen Einwanderung für EU-Austritt

Die Mehrheit der Briten einer Umfrage zufolge für einen Austritt aus der EU. Nach Angaben der Statistiker würden viele der EU-Befürworter ihre Meinung noch ändern, wenn sich die Flüchtlingskrise weiter verschärfen sollte.


Neu: 2015-09-06:

Allgemeine Themen:

[17:30] Multikulti-Themen verlagert.WE.

Griechenland:

[10:24] MMnews: IWF und ESM geben griechische Schulden verloren

Um Griechenland ist es in letzter Zeit ruhig geworden. Doch unter der Oberfläche brodelt es weiter. Nur noch mit Finanztricks kann das Land am Leben gehalten werden. - Mit dem neuen "Rettungspaket" steigt Athens Verschuldung auf über 200%. Prognose: hoffnungslos.

Natürlich! War uns doch allen klar! Aber die Verbrecher in der EU, IWF und EZB haben uns noch Anfang August 15 schnell weitere 86 Milliarden aus den zentraleuropäischen Taschen geklaut! TB

[11:51] Silberfan zum blauen TB Kommentar 10:24

Man darf sich sicher sein, dass alles gesteuert wurde. Für mich ist es bekanntlich auf traditionelle Datierungen ausgelegt, so dass alles was passiert auf mehrere Stufen aufgebaut also orchestriert ist

1. Schaffe ein finanziell instabiles Umfeld (Euro)
2. Rette (Politiker) mit Steuergeldern in Not geratene Staaten (Banken)
3. Lasse es anderen mitteilen, dass es eine Bankenkrise und keine Staatenkrise ist (z.B. Gysi schon vor 4 Jahren!)
4. Erhöhe die Frequenz der Probleme und fange von vorne an, damit der Michel auf weitere Steuergeldverbrennung eingestimmt und dessen Wut gesteigert wird
5. Gewinne Zeit in dem dieses Theater immer wiederholt wird und andere Themen dazu helfen sollen (Ebola, Pädos, Asyl, Terror,
Fussball)
6. Schaffe weitere Geldumverteilungsinstitutionen die gegen alle Gesetze verstoßén zur Maxiamaldiskrieditierung (ESM,ESFS, Bail In)
7. Das Ziel ist die Einhaltung eines Zeitplanes, egal wie absurd und volksverräterisch das Theater wird

Es kommen weitere psycholgische Details dazu. Am wichtigsten ist aber das Ziel den Systemabbruch auf ein Zyklusende genau hinzubekommen, die ganze Zeit bis dahin zu verwirren, abzulenken und dann wenn niemand mehr damit rechnet, außer die Wissenden, an einem bestimmten Zeitpunkt das Fenster zu schließen. Auch wenn das für viele unvorstellbar erscheint, dieses Ziel dürfte in wenigen Tagen erreicht sein und wenn nicht am kommenden Sonntag/Montag dann aus meiner Sicht noch in diesem Herbst. Dann erklären sich auch diese ganzen Massnahmen, die dann nach Konsequenzen rufen, wegen Totalversagen, wie z.B. Abschaffung des IWF, der ZB's, der Politik, des Multikulti, des Papiergeldes, des auf ihn aufgebauten Sozialismus gepaart mit Sklaverei und Steuerterror etc..
Wer Vorbereitet ist braucht sich nicht zu fürchten, darum ist es auch egal, wann es passiert und ob hier ein Zyklus zur Umsetzung eingehalten wird, doch genau das befürchte ich soll geschehen.

[13:20] Silberfan hat es richtig erfasst: GR & Euro sind Teiltheater im grossen Systemwechsel-Theater.WE.


Neu: 2015-09-05:

Griechenland:

[8:30] GR-Blog: Neu Welle der Schließungen und Entlassungen in Griechenland

Der Tauschhandel, der in GR schon sehr stark ist und dem System die Steuereinnahmen entzieht wurde mir im letzten Briefing als System der Zukunft genannt, das auch bei uns in der Depression kommen wird.WE.


Neu: 2015-09-04:

Griechenland:

[09:02] Griechenland-Blog: Die Hoffnung geht, die Unentschlossenheit kommt


Neu: 2015-09-02:

Allgemeine Themen:

[14:30] n-tv: Hilfsgesuch aus Bayern - Italien kontrolliert Grenze am Brenner

An der italienisch-österreichischen Grenze wird es vorübergehend wieder Grenzkontrollen geben. Das entschied Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher nach Rücksprache mit der italienischen Regierung in Rom. Zuvor habe Bayerns Sozialministerin Emilia Müller um Hilfe gebeten, erklärte die Provinz.

Griechenland:

[19:15] Focus: Die 7 Lügen des Alexis Tsipras: Mit diesen leeren Versprechen täuschte er sein Volk


Neu: 2015-09-01:

Allgemeine Themen:

[15:25] orf: Nach Faymann-Kritik an Ungarn

Jetzt sagt der eh schon nix und wenn er einmal den Mund aufmacht, gehts auch schief! TB


Neu: 2015-08-31:

Allgemeine Themen:

[17:20] Der Berliner zu Das eigene Verschwinden beschleunigen

In der Vergangenheit gab es immer wieder Völker, die nach militärischen Niederlagen oder nach der Konfrontation mit einer weit überlegenen Zivilisation ihre Identität nicht nur gezwungenermaßen aufgaben, sondern aus eigenem Impuls zu tilgen suchten, von ihrer Minderwertigkeit ganz und gar durchdrungen.

Was den Wunsch von Europäern, ihr eigenes Verschwinden zu beschleunigen oder zu bewirken, zum Sonderfall macht, ist das Fehlen solcher objektiven Gründe. Europa bleibt, trotz aller Probleme, etwas wie eine Insel der Seligen, zwar keine politische Einheit, aber eine Zone, deren Wohlstand nach zwei großen Kriegen ein erstaunliches Maß erreicht hat und deren Stabilität im Vergleich zu allen anderen Gegenden erstaunlich genug wirkt.

Ich weiß aus persönlichen Gesprächen, daß viele HG-Leser Links nicht anklicken, sondern nur die Überschriften überfliegen und vor allem auf die neuen, noch härteren, blauen Kommentare von WE warten. Viele Leserkommentare triefen auch vor Mitgefühl für die armen Verfolgten (z.B. die syrischen/irakischen Christen) und nur die Scheinasylanten und Zigeuner müsse man ausschaffen. Nein. Falsch. Diesen Link bitte anklicken, lesen und ausdrucken. Dieser Text geht in seiner Tragweite weit über "Anschwellender Bocksgesang" (Botho Strauss im SPIEGEL, 1993) hinaus. Er bedeutet ENTWEDER ODER. Und er bedeutet: JETZT. Dieses Jahr, diesen Winter! (...)

Die europäischen Völker wurden zum Hassaufbau auf die eigene Politik so gesteuert. Mit dem Terror wird die Ernte eingefahren.WE.

Griechenland:

[15:30] GR-Blog: Der Albtraum der Regierungslosigkeit in Griechenland

[09:02] DWN:  Kehrtwende: IWF gibt Forderung nach Schuldenschnitt für Griechenland auf

Weil die europäischen Steuerzahler die Rückzahlung der IWF-Kredite übernommen haben, rückt der IWF nun offenbar von seiner noch vor wenigen Wochen vehement vorgetragenen Forderung nach einem Schuldenschnitt für Griechenland ab. IWF-Chefin Christine Lagarde will den Posten behalten und muss sich zu diesem Zweck der Unterstützung von Angela Merkel versichern.

Ich sag nur: "I got my money back"! TB


Neu: 2015-08-30:

Griechenland:

[20:01] Contra: Griechenland: Nach der Parlamentswahl droht ein Politchaos

Aus einer Festigung der Macht für Tsipras und dessen Rumpf-Syriza wird wohl nichts. Umfragen zufolge könnte Griechenland nach den Wahlen vor einer Patt-Situation stehen. Wird Brüssel dann eingreifen und eine Technokraten-Regierung installieren, um die EU-Gelder zu retten?

[12:35] ORF: Lagarde: Kein Schuldenschnitt für Griechenland nötig

In der Griechenland-Krise sind Schuldenerleichterungen nach Ansicht von IWF-Chefin Christine Lagarde ausreichend, um das Euro-Land wieder auf die Beine zu bringen. „Wir sprechen nicht über den Erlass von Schulden“, sagte Lagarde in einem Interview der Schweizer Zeitung „Le Temps“ von gestern.


Neu: 2015-08-29:

Griechenland:

[8:15] Ist wohl die letzte Parlamentswahl: Die großen Kämpfe vor den kritischsten Wahlen in Griechenland

[8:15] HuffPost: Geheimprotokolle des IWF zeigen: Top-Ökonomen warnten schon 2010 vor Griechenpleite

Jetzt darf das  raus. In Wirklichkeit geht es bei dem GR-Theater nur um die Zerstörung der politischen Klasse in Europa.WE.

[12:30] Silberfan zum blauen WE Kommentar:

Und diese fremdbestimmten Eurohühner hetzten und gackerten von einem Hühnergipfel zum nächsten und retteten was nicht zu retten ist, weil es ihnen vorher so eingeflüstert wurde. Selbst haben die nie eine Entscheidung getroffen, sonst wäre bei Anwednung des logischen Menschenverstand der Euro schon längst wieder begraben und die nationalen Währungen zurückgekehrt. Das Ziel war und ist aber ein anderes, denn das Papiergeld ist bald erledigt, so wie der ganze politische Hühnerstall jetzt geschlachtet wird.

Es werden wirklich alle Mittel zum Systemwechsel eingesetzt.


Neu: 2015-08-27:

Allgemeine Themen:

[08:22] sputnik: Tschechischer Vizepremier will Schengen-Zone gegen Flüchtlinge abschotten

Der tschechische Vizepremier und Finanzminister Andrej Babis hat am Dienstag bei einem Treffen mit Journalisten vorgeschlagen, die Grenzen der Schengen-Zone zu schließen und Nato-Strukturen zur Bewältigung des Problems der illegalen Migration heranzuziehen.

Dazu passend: Bulgarien stationiert Panzerfahrzeuge an Grenze zu Mazedonien

Frankreich:

[09:06] DWN: Frankreichs neuer Kurs: Wahl-Geschenke statt Finanz-Disziplin

Frankreichs Sozialisten bereiten die ersten Wahlgeschenke in Form von niedrigeren Einkommenssteuern vor. Damit dürften sich die Defizite weiter erhöhen. Der Konflikt mit Deutschland über die Finanzdisziplin in der EU erhält dadurch neue Schärfe.

[12:45] Das ist alles kein Zufall: EU und Euro sollen sich genau an dieser Frage spalten.WE.


Neu: 2015-08-26:

Allgemeine Themen:

[15:23] DMN: Ölkrise: Arbeitslosigkeit in Norwegen auf höchstem Stand seit zehn Jahren

Die Arbeitslosigkeit in Norwegen ist von Mai bis Juli auf 4,5 Prozent gestiegen. Einen so hohen Wert hatte es zuletzt vor zehn Jahren gegeben. Die sinkenden Ölpreise belasten die Wirtschaft Norwegens massiv.

Italien:

[7:45] Eine Erlösung aus der italienischen Bürokratie? Rache an der Bürokratie: Italiener gründet erfolgreich eigenen Staat

Griechenland:

[8:20] GR-Blog: Chronik der Griechenland-Krise

Kroatien:

[19:42] Der Zyniker mit einem Vor-Ort-Bericht aus Kroatien:

Die Depression lässt wieder einmal grüßen und mit jedem Mal wird es ein wenig schlimmer, obwohl man immer glaubt, dass es tiefer nicht mehr geht-man wird immer eines Besseren belehrt!Der einzige Grund weshalb die Menschen hier konsumieren, ist, weil man mehrere Kreditkarten besitzt, von welchen die Einkäufe auf mehrere Raten vom Konto abgebucht werden. Sobald Kontosituation ausweglos zu sein scheint, verkauft man wieder ein Stück geerbten Ackergrund, und dann geht das Spiel wieder von vorne los.
Es gibt daher an den Kassen für jede Kreditkarte einen extra Automat.
Jeder noch so kleine Betrag wird hier mit Kreditkarte beglichen, und wenn man mit Bargeld seine Volltankung bezahlen möchte, dann fragen die Tankstellenkaufleute auch manchmal ein zweites Mal: wirklich Cash?

Eigenartigerweise sind nach wie vor die Kaffeehäuser stets voll. Wenn man diese Bilder sieht, liest was die vermeidlichen Experten reden, dann würde man glauben, dass hier alles in bester Ordnung wäre. Wenn man dann aber doch einen Sitzplatz ergattert, mit den Menschen ins Gespräch kommt oder ihnen einfach beim Reden zuhört, dann denkt man an die "Goldenen Zwanziger", wo es genauso zuging, und gekaufte Systemexperten wie Keynes sagten: "eine Krise ist heute nicht mehr möglich.

Die Einzigen, die hier noch relativ gut leben können, das sind die fleißigen Handwerker. Nach einem Friseurbesuch, bekommt man schon wesentlich tiefere Einblicke in den Untergangsprozess. Demnach kristallisieren sich die Kroaten als relativ faule Leute heraus. Ohne die damaligen Flüchtlinge aus dem benachbarten Bosnien, ginge hier anscheinend nichts mehr. Beispielsweise suchte eine Restaurantbetreiberin eine gute Köchin. Sie bekam 23 arbeitslose Köchinnen vom Arbeitsamt vermittelt, die sie selber anrufen musste. KEINE war bereit, bei einem Gehalt von umger. €1500 zu arbeiten!! Es sei Sommer, bekam sie stets zu hören, es sei viel Stress im Sommer, und das üppige Arbeitslosengeld genüge derzeit!

Generell bemerkt man wieder einen Tourismusrückgang ggü. dem Vorjahr. Man bemerkt es speziell am Verkehr, und die Restaurantbetreiber, sowie die Vermieter von kleinen Pensionen, bestätigen es auch. In den Qualitätsmedien hört man natürlich, dass wider neue Rekorde verzeichnet werden. Das ist in jedem Endspiel das Gleiche. Immer geht es vorher bergauf, obwohl die Straße das Gegenteil zeigt. Die Endabrechnung wird immer auf der Straße ausgetragen. So wird es auch diesmal sein, wenn die Leute erfahren, wie sie von den Verrätern hinter das Licht geführt wurden!

[20:00] Wenn die Kreditkarten nicht mehr funktionieren, kommt sicher die Brutalst-Depression.WE.


Neu: 2015-08-25:

Allgemeine Themen:

[08:47] krisenfrei: Demnächst auch in der BRD und in ganz Europa?

Bereits vor zwei Jahren hat sich Nikolai Starikov, Russlands führender politischer Schriftsteller, in einem Gespräch zur Einwanderungspolitik Deutschlands geäußert. Er ist der Meinung, dass die USA die europäischen Regierungen gezwungen haben, die Landesgrenzen zu öffnen und eine möglichst hohe Anzahl an kulturfremden Einwanderern reinzulassen. Sowohl früher als auch heute noch werden die EU-Staaten gezwungen, diese Emigrationspolitik zu betreiben.

Diese Vermutung haben wir HGler ja auch. Aber das heißt doch, dass sich Europa schon längst im Krieg mit den USA befinden - nur mit anderen Waffen (s gestern Flüchtling/Mensch als Waffe)! TB

Großbritannien:

[10:50] Bild: Briten wollen Flüchtlinge ins Gefängnis werfen

Griechenland:

[08:50] griechenland-blog: Gläubiger wollten Express-Wahlen in Griechenland

Und wieder mischen sich die s.g. "Geberländer" die ab nun ja "Nehmerländer" sind, in demokratische Prozesse ein. Einfach widerlich! TB


Neu: 2015-08-24:

Frankreich:

[10:00] Leserzuschrift-FR: Heldenfeier zum Thalys-Attentat:

Derzeit läuft im französischen Staatsfernsehen die gespenstisch wirkende Übertragung der Auszeichnung der „Helden" des Thalys. Irgendwo haben die noch einen Vierten, einen Engländer, ausgegraben, der ebenfalls geehrt werden muss (Chevalier de la Légion d'honneur). Dieser unsägliche Hollande nimmt das ganze zum Anlass, das hervorragende Funktionieren seines Staatswesens zu loben?? Um zu unterstreichen, dass er die Lage im Griff hat, nennt er sogar das Wagenabteil Nummer 12 des Zuges. Das Ganze wird verklärt zu hervorragender Zusammenarbeit zwischen den drei Ländern USA, Großbritannien und Frankreich, die in tiefer Freundschaft verbunden sind und fest zusammenstehen! Gemeinsam ist die Calais Krise ein Kinderspiel! Alle werden nur gelobt, bis zum kleinsten Zugschaffner, daß einem der Kaffee hochkommt.

Falls es noch Zweifel gegeben hat, ob das Ganze orchestriert sei, dürfen diese nun restlos verfliegen. Auch das Timing stimmt, denn im August sind alljährlich in ganz Westfrankreich die GIs unterwegs mit alten Militärjeeps aus dem Zweiten Weltkrieg und lassen sich in tagesgenauer Erinnerung der Befreiung der Orte im Sommer 1944 Stadt für Stadt ehren; dabei findet auf den zentralen Plätzen jeweils eine kleine Zeremonie statt, und das in jeder größeren Stadt. Warum die Reihen gerade zu diesem Zeitpunkt fest geschlossen werden sollen wird sich wohl bald erweisen ?!

Egal, ob orchestriert, oder nicht. Diese Demokratten greifen nach jedem Strohalm, um nach Popularität zu heischen.WE.

[17:11] Leser-Kommentar-DE zum Franzosenfake 2.0:

Thalys Attentat . Was für ein Wunderbares Märchen - made in Hollywood ?
Und wenn Sie nicht gestorben sind - dann Leben Sie noch Heute - Charlie Hebdo sei gegrüsst - selbige Dummmasche .

Griechenland:

[20:16] DWN: Ausverkauf: Griechenland muss Wasser, Energie und Straßen privatisieren

Für die Überweisung neuer Milliardenkredite zwingen die Gläubiger Griechenland, einen Großteil seiner staatlichen Betriebe zu verkaufen. Tatsächlich sieht die nun veröffentlichte Verkaufs-Liste für das dritte „Hilfspaket“ auch die Privatisierung von Wasserversorgung, Energieunternehmen und nahezu der kompletten staatlichen Infrastruktur vor.

[9:50] Telepolis: An Tsipras und Lafazanis scheiden sich die Geister

[9:30] Ein richtiger Absturz: Syriza in Umfrage bei 28 Prozent


Neu: 2015-08-23:

Spanien:

[10:42] DWN: Arbeitslosigkeit: Junge Spanier verlassen ihre Heimat

Wachsende Wirtschaft und sinkende Arbeitslosigkeit in Spanien sollen belegen, dass die EU-verordneten Sparmaßnahmen sich auszahlen. Allerdings sind drei von vier neu geschaffenen Jobs zeitlich befristet. Im Wahlkampf bleibt ein weiterer Faktor unerwähnt: Die zahlreichen jungen Auswanderer fallen praktischerweise aus der Arbeitslosen-Statistik heraus.


Neu: 2015-08-22:

Griechenland:

[10:15] Zeit für den Abbau des Staatssektors: Wasser, Gas, Strom, Infrastruktur – Die Plünderung von Griechenland kennt keine Grenzen

[8:15] Fordern Euro-Ausstieg: Problem für Tsipras: Linker Syriza-Flügel gründet neue Partei


Neu: 2015-08-21:

Frankreich:

[10:15] Blick: Front National wirft Parteigründer Le Pen raus

Spanien:

[16:00] Wirtschaftsblatt: Spanien – Königreich der Arbeitslosigkeit

Griechenland:

[18:30] Hintergrund: Alltag in der Krise

Seitdem man die täglich erlaubten 60 Euro neuerdings an jedem beliebigen Tag als gebündelte Wochenration von 420 Euro beziehen kann, erkennt man Banken im Vorbeifahren nicht mehr an einem halben Dutzend in Reihe stehender Menschen auf dem Bürgersteig. Vom Verbot des Geldtransfers in Ausland betroffen sind auch hier wieder vor allem Migranten. Während für im Ausland studierende Griechen Ausnahmeregelungen gelten, gibt es für die Hunderttausenden Arbeitsmigranten derzeit keine legale Möglichkeit, ihren im Herkunftsland verbliebenen Familien finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen. Die Beschränkungen bei der Bezahlung von Importgütern - vor allem für die einheimische verarbeitende Industrie - sind dagegen bereits wieder auf ein erträgliches Maß gelockert worden. Trotzdem haben viele Firmen ihre Produktion gedrosselt und Mitarbeiter entlassen oder zumindest in den Zwangsurlaub geschickt. Über das Maß der in der Krise „normal" gewordenen Engpässe hinausgehende Versorgungsprobleme beim Bezug beispielsweise von Arzneimitteln sind aber nicht zu verzeichnen.

Offenbar kann jetzt wieder importiert werden, wenn auch mit Bürokratie.
 

[09:15] DWN: Ausverkauf: Griechenland muss Wasser, Energie und Straßen privatisieren

Die Heuschrecken, die 2008/09 vom Steuerzahler gerettet wurden, kommen und fallen über das erste Land her. Weitere folgen! TB


[09:03] eu-austritt: Statt Grexit Transferunion

Europa steht seit langem in einem Spannungsverhältnis zwischen Ländern und Regierungen, welche die Euro-Zentrale nur als einen Erfüllungsgehilfen für Europas Nationalstaaten sehen, die also die prinzipielle Souveränität der europäischen Staaten nicht zugunsten Europas aufgeben wollen einerseits, und der vor allem von der Juncker-Clique und den EU-Funktionären betriebenen Zentralisierung der Souveränität von Europa nach Brüssel andererseits.


Neu: 2015-08-20:

Allgemeine Themen:

[16:41] Welt: Franzosen und Briten verriegeln den Eurotunnel

[14:19] heute.de: Schweden: erstmals Rechtsextreme in Umfragen vorn

Die rechtsextremen Schwedendemokraten sind bei einer Umfrage erstmals stärkste Kraft in Schweden geworden. Die Partei, die sich vehement gegen eine großzügige Einwanderungspolitik stellt, kam einer Umfrage von Yougov für die Tageszeitung "Metro" zufolge auf 25,2 % Zustimmung. Für die regierenden Sozialdemokraten von Ministerpräsident Löfven würden demnach 23,4 % stimmen, für die konservative Opposition 21 %. Die Schwedendemokraten kamen 2010 erstmals ins Parlament und 2014 auf den dritten Platz. Die anderen Parteien lehnen jeglichen Kontakt ab.

Leser-Kommentar-DE:
Selbst die multikultibesoffenen Schweden haben die Nase endlich voll, und das will ja was heissen! Die Österreicher ja sowieso ( FPÖ), nur die dummen Deutschen werden wohl bis zum unvermeidlichen Finale in Nibelungentreue linken Idealen nachhängen.

[17:00] Leser-Kommentar-DE zur Rechtsextreme in Schweden:

(1) Das wundert mich gar nicht, sondern ist eine logische Folge aus dem Multi-Kulti-Exzess (Politik ist das falsche Wort dafür), vor allem der letzten Monate. Die werden bald überall an die Macht kommen, in Schweden die Schwedendemokraten, in Niederlande die Partei für die Freiheit, in Griechenland die Goldene Morgenröte, in Frankreich die Front National, in Ungarn die Jobbik Partei, etc... Nur Deutschland wird sich wieder verwundert die Augen reiben und empört darüber sein. Das System will das so. Es braucht nun keine Gutmenschen mehr, sondern das Gegenteil. Es ist eben in einem anderen Modus und schenkt der Gegenpartei seine Gunst. Ist doch in der Ukraine genauso gewesen, dort ist es der rechte Sektor und die Swoboda. Für die Gutmenschen brechen harte Zeiten an - wird auch Zeit, bin der Warterei überdrüssig.

(2) Die Deutschen hängen der Geisteskrankheit des Sozialismus schon seit dem verlorenen ersten Weltkrieg ununterbrochen an. Sie wechselten nur zwischendurch mal die Farben von braun zu rot . Aktuell sind wir bei grün angekommen. Der Liberalismus ging in Deutschland mit dem Kaiserreich unter und schaffte nie ein echtes come back. So ist das eben in Vasallenstaaten, in denen andere Herren bestimmen, statt das eigene Volk. Möglicherweise kommt er demnächst endlich auch wieder zu uns nach Deutschland, der lang ersehnte klassische Liberalismus. Schlecht für die Menschen hier wäre das sicher nicht.

Überall regt sich der nationale Widerstand. Deutschland hat jetzt auch eine solche Partei: die AfD.WE.

(3) AT:   bin aus beruflichen Gründen regelmässig in SE, meistens so für 2 Wochen. Hab mir für diesen Zweck vor 5 Jahren ein kleines Häuschen am See (Bolmen) gemietet. Eigentlich im Nirvana, der nächste Nachbar 2km weg. Eine Gegend wo man bis dato keine Türen zusperren musste und die Leute das auch nicht getan. Seit drei Monaten sind Einbrüche, Plünderungen und einhergehende Verwüstungen an der Tagesordnung. Wohlgemerkt mitten in der Pampa!!

Mir haben´s die Hütte vorige Woche aufgebrochen, hatte glücklicherweise nicht viel drinnen, Schaden lt. Vermieter locker € 35.000.—.
Polizei?....Fehlanzeige. (Wäre auch in diesem weitläufigen Gebiet auch gar nicht möglich)
Für Abenteuerlustige könnte ich Malmö bei Nacht empfehlen. Da gibt´s Stadtviertel da traut sich selbst die Rettung ohne massiver Polizeibegleitung nicht mehr hin.
Fazit: die eigentlich sehr besonnene und tolerante schwedische Seele kocht, und das bereits ordentlich.
Denke mal den vom Cheffe prophezeiten Terror braucht´s gar nimmer. Alleine diese Völkerwanderung hat das Zeug für einen ausgewachsenen Bürgerkrieg.

[19:20] Den Terror inklusive Kopfabschneiden gab es in vor einigen Tagen in Schweden schon. Daher die Panik der Regierung. Auch diese wird vom Mob vertrieben werden.WE.
 

[8:30] DWN: Niederlande: Regierung bricht wegen Griechenland Wahl-Versprechen

Die niederländische Regierung hat eingeräumt, dass sie das Wahlversprechen, keinen weiteren Cent für die Euro-Rettung in Griechenland auszugeben, gebrochen hat. Die lapidare Erklärung: Manchmal sei die Welt nach der Wahl eben anders als vorher.

Es wäre interessant zu wissen, mit welchen Mitteln die Handler bei diesen erpressten Handlangern nachgeholfen haben.WE.

Griechenland:

[17:30] NTV: Tsipras reicht heute Rücktritt ein Neuwahlen in Griechenland am 20. September

In Griechenland wird es am 20. September vorgezogene Parlamentswahlen geben. Das verlautet aus Athener Regierungskreisen. Zudem werde Ministerpräsident Tsipras mit einem Rücktritt den Weg für Wahlen freimachen..

Offensichtilich hat Tsipras, EU und Euro bald zu spalten schon erfüllt und kann gehen.WE.
 

[14:15] ET: Fraport bekommt griechische Flughäfen

Die wahre Greichenhilfe hat begonnen. Die Plünderung des Landes ist eröffnet. Das haben die Greichen jetzt von ihrer Volksbefragung - wie konnte man es auch nur wagen! TB

[13:10] Wirtschaftsblatt: Griechenland im Hamsterrad – von den Rettungsmilliarden bleibt nichts

[8:30] Rette sich, wer kann: Bond-Holder griechischer Banken bringen sich unauffällig in Sicherheit


Neu: 2015-08-19:

Griechenland:

[8:30] GR-Blog: Griechenland: Wie sich die Geschichte wiederholt

[8:20] Das parlamentarische Stimmvieh hat die Befehle befolgt: Spanien und Österreich winken neue Griechenland-Kredite durch

[10:00] Der Widerstandskämpfer dazu:

Anhand des Beispiels Neuauflage Griechenland-Kredit, der sang- und klanglos in den Parlamenten durchgewunken wurde, erleben wir auf eindrucksvolle Art die Ausmaße, die die repräsentative demokratische Diktatur annehmen kann. Unsympathische und höchst inkompetente Parteilakaien setzen sich in großmannsüchtiger Weise über jegliche Meinungen und Einstellungen des Souveräns kaltschnäuzig hinweg. Dieses vermeintlich demokratische Modell ist so ziemlich die erbärmlichste, verlogenste und betrügerischte politische Doktrin, die die Menschheit je hervorgebracht hat. Dieses Modell, das vornehmlich von unqualifizierten und sachunkundigen, gesellschaftlchem Abschaum getragen wird, konnte eigentlich nur von Anfang an zum Scheitern verurteilt sein.

In ihrer Ignoranz und Unverantwortlichkeit begeben sich diese Proleten im Nadelstreif auf das Niveau von Glücksspielern und scheuen dabei nicht, die Zukunft des Landes, der Gesellschaft und der Volkswirtschaft zu riskieren. Offensichtlich will und kann man nicht davon ablassen, weitere "sunken costs" in Milliardenhöhe zu produzieren. Die verantwortliche Nomenklatura ist mittlerweile totalt entfremdet von einer ordentlichen und seriösen Haushaltsgebarung, Hauptsache sie kann weiterhin ihrer Verschuldungssucht frönen.

WEG MIT DER REPRÄSENTATIVEN IDIOTIE !
HER MIT BEAMTEN-SOLIDARHAFTUNG UND BEAMTEN-SOLI !

Ja, das mit der repräsentativen Idiotie stimmt, weg damit!
 

[8:15] DWN: Aus der Geschichte nichts gelernt: Der völlig falsche Kurs für Griechenland


Neu: 2015-08-18:

Frankreich:

[12:15] Sputnik: Medien: Hollandes Fehler kosten Frankreich 54 Milliarden Euro

Griechenland:

[8:00] Jennys Blog: Es ist ein Haircut, aber niemand darf es so nennen


Neu: 2015-08-17:

Italien:

[15:00] 20min: Sogar die Mafia flieht vor Süditaliens Armut

«Alle fliehen, sogar die Mafia», klagt der 35-jährige Autor R. Saviano in einem offenen Brief an den Regierungschef Matteo Renzi. Italien muss handeln.

Die wirkliche Frage ist: wer wird König von Süditalien und räumt da auf? Die Demokratten hinterlassen gerade eine Katastrophe.WE.

Griechenland:

[08:49] gr-bl: Griechenland: Wirtschaft oder Wahlen?

Premierminister Alexis Tsipras steht vor dem Dilemma, zwischen Neuwahlen und der Rettung der Wirtschaft Griechenlands wählen zu müssen. Und nun? Dies ist die große Frage, die Griechenlands Premierminister zu beantworten aufgefordert ist, und das große Dilemma, das sich nach der Thriller-Abstimmung im Parlament über das dritte Memorandum erhebt.

[13:40] Tsipras wurde offenbar installiert, um das Land endgültig zu Grunde zu richtigen und die Demokratie total zu diskreditieren. Wer wirt griechischer König?WE.


Neu: 2015-08-16:

Allgemeine Themen:

[10:05] wealthdutchman: Europe's Crisis: a Dutch Perspective

Griechenland:

[10:20] Welt: Tsipras überließ Ex-Lehman Banker die Verhandlungen


Neu: 2015-08-15:

Allgemeine Themen:

[12:20] Contra: Dantes Inferno – Portugal steht in Flammen

UK:

[10:00] Mail: 'Diana in a crash? They must have greased the brakes': New book reveals the Queen's astonishing words that lay bare her troubled relationship with the woman her son called 'mad, mad, mad'

Silberfan: Es war ein Attentat und darf jetzt raus.

Ja, es war ein Attentat aber etwas anders, als hier beschrieben. Das Auto war fernsteuerbar. Nachdem Diana ein Kind von diesem Araber erwartete, fürchtete man Thronansprüche durch diese Araber.WE.

[12:50] Leserkommentar:
Ich würde eher darauf tippen, dass Diana zuviel von den seltsamen Zeremonien mitbekommen hat, denen das englische Königshaus frönt. Auch die ganze "Philosophien", denen die anhängen, dürfen auf keinen Fall von einer derartig prominenten und beliebten Person ausgeplaudert werden. Das mit dem Dodi war wohl der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Wie oft wurde sie wegen dem Dodi vorher gewarnt?

Griechenland:

[12:15] Geolitico: In Athen dämmert das Ende Europas


Neu: 2015-08-14:

Griechenland:

[15:15] Silberfan zu Athens Schuldenlage: EU-Institutionen haben "ernsthafte Bedenken"

Jetzt spielt man die Szene mit den Gewitterwolken.

Dieses Theater ist kaum mehr auszuhalten.
 

[10:39] focus: Jetzt muss Merkel eines ihrer wichtigsten Griechenland-Versprechen brechen

[11:10] Leser-Kommentar-DE zum Versprechen-Brechen:

Nichts Neues - sie behält lediglich ihr Tempo bei indem sie nach einer bereits erahnenden Vorlaufzeit und Gesamtentwicklung eine 180ºwende vollbringt, und das "aus dem Stand". Aufschrei oder Aufstand wird es nirgends geben, weder in einem Europ.Parlament, eines Finanzministers (auch Gollums nicht - er blufft ldgl.immer).
Man wird sich entsetzt zeigen, aber es als alternativlos verkaufen, auch die Briten.
Also - auch die Reperationszahlungen sind nun so gut wie DURCH (!), nur einen neuen Namen muss und wird! man finden...(hat man schon). Es wirkt immer noch das erfolgreiche mittelalterliche "TERRITION" (zeig dem Gefangenen/steuerzahlenden Wähler was auf ihn zukommen koennte wenn er nicht spurt / "Exporteinbruch/schwacher Euro"/und er gibt im Vorfeld schon kleinbei).
Denn sonst wären wir nie in dieser Sch....e in welcher Europas Buerger heute steckten. Griechenland und die Banken wurden wieder gerettet. Nicht zum Letzten mal, warten wir nun auf Italien und Frankreich.

[14:15] IM Erika wird genau das tun, was ihre Handler verlangen. Die anderen Handlanger in solchen Positionen ebenfalls.WE.
 

[09:11] ET: IWF drängt Europa zu Schuldenerlass für Griechenland

Ich kann mich noch erinnern, als die IWF-Tante im April triumphierend gemeint hat: "I got my money back". Dieses Gefühl wil die Sympathieträgerin den europäischen Steuerzahlern jedoch nicht gönnen! TB
 

[09:02] Breaking News: Das griechische Parlament hat dem "Hilfspaket" zugestimmt!

Das Geldvermehrungswunder von Europa: Und somit wurden aus den im Mai benötigten 17 Mrd für Greichenladn 86 Mrd für Banken! TB

[10:20] Welche andere Möglichkeit hat dieses parlamentarische Stimmvieh? mit einem echten Staatbankrott verlieren die alle ihre Jobs und Gehälter.WE.


Neu: 2015-08-13:

Frankreich:

[19:20] Focus: Gepanzerte Blitzer in Frankreich Diese Radarfalle macht einem Angst

Auto-Urlauber aufgepasst: Frankreich rüstet auf - mit gepanzerten Hightech-Blitzern. Der martialisch aussehende Apparat ist durch den "Enforcement Trailer" mobil einsetzbar - und aufwändig gegen Vandalismus geschützt.

Hollandes Geldeintreibungs-Methoden: richtiger Staatsterror. Luis XX soll endlich kommen.WE.

Griechenland:

[14:36] Welt: Griechenlands Wirtschaft wächst völlig überraschend

Meiner Meinung nach wachsen nur die offiziellen Zahlen überraschend. Die Gesamtwirtschaft schrumpft weiterhin! TB

[15:14] Leser-Kommentar-DE zum Wachstum:

Im August 1944 meldete das Oberkommando der Wehrmacht auch noch von überraschenden Erfolgen an der Ostfront. Hatte Generalfeldmarschall Keitel damals auch eine Vermutung?

[18:20] Ja, guter Vergleicht. Hier sehen wir eine der dreisteten Medienlügen, die ich je gesehen habe. In der Realtiät bricht die Wirtschaft wegen der Kapitalverkehrskontrollen gerade zusammen.WE.

[19:14] Dr. Cartoon zu den Meldungen über Griechenland:

Am Freitag stimmen die Abgeordneten im griechischen Parlament über das dritte Hilfspaket ab. Also braucht Europa positive Nachrichten. Das verräterische daran ist, dass nicht einmal 24 Stunden vorher ein negatives Bild über die griechische Wirtschaft in den Medien gezeigt wurde:
Griechenlands Wirtschaft rutscht zurück in die Rezession (12. August 2015):
http://www.rp-online.de/wirtschaft/eu-kreise-griechenland-rutscht-zurueck-in-die-rezession-aid-1.5307345

Griechenland rutscht nach Angaben aus EU-Kreisen in diesem Jahr wieder in eine tiefe Rezession. Die griechische Wirtschaft werde in diesem Jahr um 2,3 Prozent schrumpfen, für 2016 werde ein Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 1,3 Prozent erwartet, verlautete am Mittwoch aus EU-Kreisen. http://www.tagesspiegel.de/politik/griechenland-eurogruppe-beraet-hilfsvereinbarung-auf-sondersitzung/12178222.html
Das einzigste was heute in den Redaktionsbüros "völlig überraschend gewachsen" sein dürfte: Der Promillepegel bei den Schreiberlingen.

Die Welt hat jedoch was Positives geschreiben - auch wenns real nicht stimmt! TB


Neu: 2015-08-12:

Spanien:

[09:17] DWN: Protest-Partei Podemos: Der Euro ist gescheitert

Der Podemos-Ökonom Iván Ayala hält den Euro in seiner jetzigen Form für gescheitert. Um die gemeinsame Währung zu erhalten, brauche es einen europäischen Marshall-Plan. Dafür müssten die gesamten Schulden der Euro-Zone restrukturiert werden, sagt Ayala den Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

[17:55] Focus: Finanzminister sollen Freitag über Griechenland-Hilfen entscheiden

Die Finanzminister der Euro-Länder sollen am Freitag über das neue Hilfsprogramm für Griechenland entscheiden. Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem lud am Mittwoch offiziell zu einer Sondersitzung ein, wie sein Sprecher mitteilte.

Mit dieser Frisur alleine hat man schon ein Glaubwürdigkeitsproblem, wenn man dann noch die dir real längst untergegangene Eurovisionaufrecht erahlten muß, wird's schwierig. Kein Wunder, dass die Griechen den nicht ernst genommen haben - trotz höchster Notlage! TB


Neu: 2015-08-11:

Allgemeine Themen:

[10:34] Der Widerstandskämpfer mit einem Vor-Ort-Bericht aus Italien, Kärnten:

Seit vier Jahren bereits bereise ich zur Hauptferienzeit die Region Adria und Oberkärnten. Allgemein kann man sagen, dass die Tendenz des Fremdenverkehrs in dieser Gegend rückläufig ist. Letztes Jahr war das noch nicht wirklich augenscheinlich. Dieses Jahr allerdings war interessant zu beobachten, dass schon auf der A2 in Österreich relativ wenig Verkehr war. Auffallend dabei war, dass viel weniger Touristen aus dem Ostblock unterwegs waren. Wenn man Fahrzeuge aus dem Osten angetroffen hat, waren es vor allem welche aus Polen und Tschechien. Letztes Jahr noch war das Aufkommen an Ost-KFZ , die die Route Slowenien/Kroatien gewählt hatten, wesentlich höher.

Zum ersten Mal erlebte ich zu dieser Jahreszeit ein staufreies Fahren auf der Adria-Autobahn A4 Triest-Venedig, wo für gewöhnlich bisher ein zügiges Vorankommen ein Ding der Unmöglichkeit war. Dieses Jahr erlaubte das geringere Verkehrsaufkommen eine durchgehende Reisegeschwindigkeit von 140-150 Km/h mit Spitzen von 170 Km/h. Nach Ankunft im Hotel fragte mich der Hotelier, wie denn meine Anreise gewesen sei. Ich berichtete, dass es besser denn je zu fahen war, worauf er meinte: Die Krise !

An dieser Stelle möchte ich auch eine aktuelle Erfahrung anführen. Ich bin gestern von Zürich nach Wien geflogen. Ich habe diesen Flughafen seit ca 1996  sicher schon 80 - 100 Mal frequentiert und konnte eines feststellen: so leer war der Flughafen noch nie. Bei keinem einzigen Laden mußte man sich anstellen, auch die einzelnen Gate-Areas waren nur mittel mit Abreiseweilligen belegt. Für eine der diesen Flughafen kennt, wirklich erschreckend! TB

Abends auf der Suche nach einem passenden Ristorante war nichts zu bemerken von einem bunten Treiben, wie ich es noch letztes Jahr erlebte. Auch meine Stamm-Bar war diesmal bei weitem nicht so stark frequentiert, wie letztes Jahr. Letztes Jahr gab es in dieser Region bereits Einbußen im Geschäft, die man aber als Tourist nicht so wahr genommen hatte. Dieses Jahr hat man es aber eindeutig gefühlt. Die Liegestühle am Strand waren vielfach nur zur Hälfte belegt. Der Barkeeper meinte, dass es bereits seit Jahren bergab ginge. Interessant war auch, dass auf den Kassabons im Hotel die Preise auch in Lire angegeben waren. Der Barkeeper meinte, dass an den Zusatzkosten sehr gespart wird, scherzweise sagte er, dass die Leute einen Espresso für zwei bestellten. Die Preise sind gegenüber den letzten 1-2 Jahren um gut 10-20% gestiegen sind. Die Aufenthaltsdauer der Gäste im Hotel ist oft sehr kurz gewesen z.B. 2 Tage, es war daher eine starke Fluktuation zu beobachten. Allgemein ist man sich des erdrückenden Verschuldungszustandes des Landes sehr bewußt und zieht realistische Vergleiche mit Griechenland.

In Kärnten wiederum geht es bekanntlich schon seit Jahren bergab. Auch dort wird man mit Einbußen rechnen müssen. In beiden Fällen könnte man auf Grund des Wetters im August allerdings noch etwas aufholen. Ein ansässiger Schrotthändler, der Schrott in ein Stahlwerk nach Italien liefert, teilte mit, dass die Preise für angeliefertes Material um ca. 20% gesenkt wurden. Die Leute im Stahlwerk meinten, dass die Auftragsbücher leer seien und dass die Preise die nächsten 30 Jahre auf diesem Niveau bleiben würden.

Die von mir gemachten Wahrnehmungen haben natürlich mitunter mit der anhaltenden Krise zu tun. Man darf allerdings nicht verkennen, dass in der Tourismusbranche ein verheerender Konkurrenzkampf tobt. Und mit all-in Angeboten von € 350.-/Woche/Person aus der Türkei und aus Tunesien oder auch Kroatien können die Anbieter aus Italien und Österreich einfach nicht mithalten.

[14:00]  Wenn es nicht den superbilligen Kredit gäbe, wäre die Reisebranche schon längst zusammengebrochen.WE.

[11:44] Leser-Kommentar-DE zum Widerstandkämpfer:

Kann gar nicht sein. Laut den Analysten und Bankern geht es bergauf. Die Lage ist gut. Die Politiker behaupten das Selbe. Also muss es wohl stimmen. Das ist wohl nur eine gefühlte Depression, genauso wie bei der Inflation. In Paris feiern die Jugendlichen sogar ausgiebig auf den Strassen, so gut geht es ihnen.

[14:00] Auch diese Lügen der Politik müssen einmal aufgedeckt werden.WE.

Spanien:

[7:30] Die Demokrattie wird zur Diktatur: Spanisches Knebelgesetz: Strafen für sarkastische Tweets und Postings

Wie man Rajoy so steuert, wissen wir ja: es ist seine Korruption.WE.

Griechenland:

[13:02] SPON: Brüssel bestätigt Einigung mit Griechenland auf Hilfspaket

Berlin reagiert verhalten! TB


Neu: 2015-08-10:

Griechenland:

[09:04] DWN: Einigung über neue Kredite für Griechenland zeichnet sich ab

[09:01] DWN: Think Tank: Ein Verbleib Griechenlands im Euro ist billiger als der Crash

Ein Londoner Think Tank räumt mit einer Legende auf: Die Euro-Zone hätte weniger Schaden, wenn Griechenland im Euro bleibt und durch Transfer-Leistungen in den Euro integriert wird. Der Konflikt zwischen Deutschland und Griechenland wäre mit wirtschaftlichem Sachverstand besser zu lösen als mit politischen Manövern.

[9:20] Was dieser Think Tank nicht weiss: der Crash ist bereits vorgeplant und nicht verhinderbar.WE.


Neu: 2015-08-09:

UK:

[17:50] Welt: Die britische Oberschicht steht unter Pädophilie-Verdacht

Seit die Verbrechen des pädophilen TV-Stars Jimmy Savile bekannt wurden, ist die gesamte britische Oberschicht unter Perversionsverdacht geraten. Die Öffentlichkeit reagiert zunehmend hysterischer.

Bis jetzt haben wir keine wesentlichen Namen gelesen, eigentlich nur die Namen von Toten. Aber das Zittern bei diesen Pädophilen dürfte schon enorm sein, nicht nur in UK. Wann bekommen sie den Befehl, sich selbst zu outen?WE.

Griechenland:

[09:47] Rott&Meyer: Nächster Showdown: 20. August

[08:35] heise: Griechenland: Warum die Deutschen nicht unsere Freunde sind

Die Friedenstaube wurde vom Himmel geholt - und wer wird europaweit als Schütze und Mörder dargestellt? Diejenigen, die das Friedensfest bezahlt haben! TB

[09:27] Leser-Kommentar-AT zum blauen TB-Kommentar:

Deutschland: Bundestagswahl 2013 (84 % für UNION, SPD, Grüne und Linke)
Österreich: Nationalratswahl 2013 (63 % für SPÖ, ÖVP und Grüne)

Schlußfolgerung:

- Ja, wir möchten von den Griechen als Nazis beschimpft werden
- Ja, wir möchten Europa retten und weiterzahlen und für alle haften
- Ja, wir möchten, daß bei uns Deutschen und Österreichern gespart wird (kaputte Straßen, Reduzierung der Inspektionen, Einsparungen bei Kindergartenplätzen,...)
- Ja, wir möchten die Asylanten in unserem Land und das gesparte Geld für die Asylanten ausgeben wird

Empfehlung für September: KEIN MITLEID MIT DEN BEITRAGSTÄTERN

[09:56] weiterer Leser-Kommentar-DE zur Freundschaft:

Es ist wie vor jedem Krieg bei welchem undifferenziert "Die Griechen" gegen "Die Deutschen" zum Eigennutz der Politik und der Hochfinanz aufeinander gehetzt werden. Wer sind die Griechen oder die Deutschen? Mal darüber nachdenken dass es viele Griechen und viele Deutsche gibt die wissen was gespielt wird und die nicht von einer Fernsehkamera als "gegen die Nazis schimpfende Griechen" gezeigt werden. Wenn man "Die Griechen" oder "Die Deutsche" sagen kann dann muss man die Politiker meinen. Merkt Euch diese Volksverführer welche Euch über ihre Medien gegen "Die Griechen" aufhetzen. Merkt Euch die für nach den Zusammenbruch..... lasst sie nicht fliehen!

[13:00] Fast niemand durchschaut das wirkliche Spiel im Hintergrund, nicht einmal dei Politiker.WE.


Neu: 2015-08-08:

Griechenland:

[8:45] GR-Blog: Warum Griechenland eine Euro-Pause ablehnte

[8:15] DWN: Pure Heuchelei: „Die Griechen“ haben nicht über ihre Verhältnisse gelebt


Neu: 2015-08-07:

Allgemeine Themen:

[18:40] NTV: Der Fall Ivo Sanader Hat sich Kroatien in die EU getrickst?

Der CSU-Politiker und langjährige Europaabgeordnete Bernd Posselt hält den Fall Sanader für exemplarisch. Es mangle noch bei der Unabhängigkeit der Gerichte, sagt er n-tv.de. "Die Justiz ist in großen Teilen politisch gelenkt. Einflussreiche Seilschaften aus Politik und Medien ziehen die Fäden. Zum Teil sind es noch dieselben Zirkel des alten kommunistischen Systems - oder deren Nachfahren, das 'Netzwerk der Söhne'."

Dieses Land ist der reinsten Korruptionssumpf. Von Serbien heisst es, man bekommt etwas für sein Schmiergeld, was bei Kroatien nicht unbedingt der Fall ist.

PS: ich werde den Verdacht nicht los, in Osteuropa verwendet man die Korruption zur Diskreditierung der Politik, in Westeuropa mit dem Islam.WE.
 

[17:15] Yahoo: Keine Munition mehr: Niederländische Soldaten müssen "Bang Bang" rufen

Achtung, auf niederländischen Truppenübungsplätzen wird scharf geschossen! Allerdings nicht mit Munition, sondern mit Worten. Der Armee ist die Trainingsmunition ausgegangen, sodass die Soldaten "Bang Bang" schreien müssen, um die Schussgeräusche zu simulieren, berichten lokale Medien. Kein Wunder, dass die Moral angeblich im Keller sein soll.

Im gesamten neuen Kaiserreich wird also mit den selben Methoden der Hass im Militär auf den heutigen Staat aufgebaut.WE.

[17:40] Der Schrauber:
Deshalb werden die Militärs wohl nach dem Crash ihren Ruf ändern: Nicht mehr bang-bang, sondern hang-hang!
Gibt sicher einen Big-Bang und danach für Demokraten Gang-Bang. Aber nicht so, wie sie es gerne hätten, sondern so, wie beim Gaddafi.
 

[12:13] Blu-News: „Holt euch euer Land zurück“

Vor zwei Wochen gründete sich in Irland eine neue Partei. Von den Medien wird die „Identitiy Ireland“ als rechtsstehende Anti-Zuwanderungspartei bezeichnet, bei deren Gründern es sich um „zutiefst böse und unheilvolle Personen“ handeln müsse, da die Parteigründung mit dem Jahrestag der Breivik-Anschläge zusammenfiel. 

[15:00] Das ist überalle gleich: die Linksmedien feuern mit allen Rohren auf alles, was nicht gleich links ist.WE.

Griechenland:

[08:00] Griechenland-Blog: Fragen und Antworten zu den Kapitalverkehrskontrollen in Griechenland

Eine wesentliche Änderung besteht darin, dass für Barabhebungen zwar immer noch ein allgemeines Tageslimit von 60,- Euro besteht, dies jedoch nicht jeden Tag genutzt werden muss oder anderenfalls verfällt, sondern für maximal 7 Tage (jeweils ab Samstag bis zum nächsten Freitag) „kumuliert" werden darf und so beispielsweise einmal pro Woche ein Gesamtbetrag von 7 x 60 Euro = 420 Euro abgehoben werden kann.

[10:00] Das ist alles unglaublich komplex und erfordert wahrscheinlich eine riesige Bürokratie. Echter Tsipras-Sozialismus eben.WE.


Neu: 2015-08-06:

Italien:

[13:00] Welt: Italien ist der eigentliche Euro-Wackelkandidat

Das Einzige, was wächst, sind Schulden und Arbeitslosigkeit. Italien ist das wirtschaftliche Schlusslicht der EU. Einige Ökonomen glauben gar: Es ist das Land, das am ehesten den Euro verlassen wird.

Die Wut der Italiener auf die eigene Politik dürfte schon gewaltig sein. Inzwischen wird überall schon darüber spekuliert, wer zuerst aus dem Euro austreten wird.WE.

Griechenland:

[12:15] Prof. Sinn: Schuldenschnitt nach Austritt

[9:20] Sie streiken immer noch gerne: Griechenland: Fluglotsen-Streik behindert Luftverkehr


Neu: 2015-08-05:

Spanien:

[09:06] krisenfrei: Es wird noch viel schlimmer... (Teil I)unbedingt lesen!

Der superintelligente und geBILDete Deutsche hält „la ley mordaza" sicherlich für ein Hirngespenst oder für eine Verschwörungstheorie, zumal ja auch die Lügenpresse mit keinem Wort darüber berichtet und glaubt immer noch, dass die US-Agentin Merkel und ihr gesamter US-unterwanderter Stab Arbeitsplätze schafft.

[10:08] Leser-Kommentar-DE zum "unbedingt lesen":

Es mag ja teilweise richtig sein, was in diesem Artikel steht, aber wieso soll diese kommunistische Propaganda ein must read sein???

Mir ist es um das neue Gesetz gegangen. Dieses wurde wie "krisenfrei" richtig berichtet vom Mainstream weitesgehend totgeschwiegen! Aber das nächste MAl werde ich Sie fragen, wenn ich etwas hervorhebe, ok? TB

[11:03] Dazu passende Einsendung des Leser von 10:08 Demokratieabschaffung spanisch: Ley Mordaza

Griechenland:

[08:52] MMNews: GR + Euro: Bis zum bitteren Ende

Euro-Zone: Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte geht weiter. Der politische (Alb)Traum der Währungsunion wird von der dogmatischen Politik weiter künstlich am Leben erhalten und das obwohl alle Indizien seit Jahren das Scheitern dieses Währungsexperiments anzeigen.

[10:40] GR ist der Katalysator für den Zerfall des Euro. Inzwischen wollen die französischen Funktionseliten Deutschland aus dem Euro werfen. So ist es richtig.WE.


Neu: 2015-08-04:

Allgemeine Themen:

[17:14] unzensuriert: Heiliger Krieg gegen Europa

UK:

[8:00] NTV: Britischer Missbrauchsskandal Polizei soll Ex-Premier gedeckt haben

Der ehemalige britische Premierminister Edward Heath ist möglicherweise in einen Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Kindesmissbrauch verwickelt gewesen. Die interne polizeiliche Ermittlungskommission IPCC kündigte die Prüfung von Vorwürfen an, nach denen in den 90er Jahren strafrechtliche Ermittlungen gegen einen Pädophilieverdächtigen fallen gelassen wurden, weil diese eine Verwicklung Heaths ans Tageslicht befördert hätten.

Man kann sich sicher sein: Heath wurde sehr wahrscheinlich wegen dieser Neigungen auf diesen Posten gesetz, um ihn steuern zu können. Jetzt wollen wir endlich die Namen von Kinderschändern in der Politik lesen, die noch leben und verhaftet werden können. Die Verhaftungen wollen wir auch sehen.WE.

Griechenland:

[18:31] krisenfrei: GR vor Totalzusammenbruch

[14:00] Ob sie es machen werden, ist die Frage: Bahn, Strom, Häfen, Inseln ...: Was die Griechen alles 'verscherbeln' müssen

[10:00] Das wird in Zukunft überall so sein: Mediziner-Protest in Griechenland | Kassenärzte behandeln nur noch gegen Bargeld

[8:30] Stern: Yanis Varoufakis im stern-Gespräch Der Tag, an dem die Demokratie starb

Nur fünf Monate war Yanis Varoufakis griechischer Finanzminister. Aber das hat gereicht, um seine Kollegen fast in den Wahnsinn zu treiben - uns seine Fans in Ekstase. Eine Begegnung in Athen.

Sehr interessantes Interview. Offenbar ist es jetzt Varoufakis Jobs, über die Interna zu reden.WE.

Der Schrauber:
Es zeigt sehr schön, um was es dort geht, mit welchen Bandagen gekämpft wird und vor allem, für wen.
Den Varoufakis hat man wohl aus diesem Spiel rausgezogen. Die Europathen, weil er störte, die Anderen, weil er noch unverbrannt für Anderes gebraucht wird. Etwa dieses Interview. Nämlich um die politische Klasse aus direkter Insiderposition zu diskreditieren.

In Wirklichkeit war er auch nur ein Schauspieler, der nicht wusste, dass er in einem Theater auftrat.
 

[8:15] GR-Blog: Griechenlands Maßnahmen gegen Berlin


Neu: 2015-08-03:

Griechenland:

[13:20] Blick: Am Boden Griechische Industrie schrumpft wie nie zuvor

[8:40] Wahrscheinlich wollen alle aussteigen: Athener Börse öffnet erstmals wieder – Kurseinbruch erwartet

[7:50] GR-Blog: Die Lehre aus der Griechenland-Rettung


Neu: 2015-08-01:

Frankreich:

[15:10] Leserzuchrift-DE: Situation in Frankreich:

Gestern war ich bei einem Immobilienmakler, der mir bestätigt hat, dass der Immobilienmarkt in Frankreich seit Monaten absolut tot ist. Es bewegt sich nichts. Jeder will verkaufen, aber keiner kauft! In diesem Büro, das einer Bank angeschlossen ist, haben sich alle Makler in die hinteren Büroräume zurückgezogen und vorne sind nur auf Tagesbasis engagierte pin-up Sekretärinnen, um das Geschäft in Gang zu bringen. Alles zwecklos! Ein befreundeter Stadtrat, der lange Zeit als stellvertretender Bürgermeister einer Mittelstadt am Atlantik tätig gewesen ist, bestätigt den Eindruck.
Überlebens- oder Zukunftsängste hat auf dem Land in F. (betrifft etwa 50% der Bevölkerung) keiner, denn das Leben ist hier einfach zu bestreiten, wenn man, wie viele hier, auf Feierabend-Landwirtschaft zurückgreift! Viele wohnen in eigenem Haus und auf eigenem Grund und Boden (abbezahlt), bauen ist billig und kann überwiegend in eigener Leistung erfolgen da die Vorschriften ohnehin keiner nachprüft und das Gelände billig ist (ebenerdig ohne Keller)!
Von der Zentrale in Paris hält man nicht so viel, so dass er eine gleichgültig abwartende Stimmung bei demonstrativer Leidensfähigkeit zu verzeichnen ist. So sieht man auch die Tatsache, dass sich der verzweifelt um Image ringende Hollande in Etatismus stürzt. Die schon vor Jahren durchgeführt Regionalreform wird nun wieder umgebaut und jetzt erst recht werden wieder neue Regionen gebildet, die traditionelle Zentren wie beispielsweise am Amiens und Montpellier entmachten. Das löst Kopfschütteln, Zorn und Hass auf die EU aus, wegen der das angeblich nötig ist. Es ist wohl auch das Einzige, womit sich diese Regierung noch bemerkbar machen kann, denn ansonsten ist sie flächig durchgefallen! Die Sozialisten so verzweifelt, dass sie sogar DSK wieder installieren wollen! Sarko hat zwar immer wieder Sendezeit in den Medien, spielt aber keine Rolle! Dafür ist der Wahlterminierung noch zu weit in der Zukunft und im Grunde will den auch keiner zurück!
Die Zeit arbeitet für Le Pen, sagen die Meisten!

Hier am Atlantik sieht man das Ganze dazu noch mit Häme! Die Eliten bezeichnen von je her als Royalisten, als Nachfahren der wenigen, die nach der Enthauptung Marie-Antoinettes das Königtum zurückgefordert haben (mit katastrophalen Folgen, ca. 90 % der Bevölkerung wurden abgeschlachtet! Die jährlich von Paris verlangte Entschuldigung bleibt stets demonstrativ aus). Es gibt mindestens ein Duzend bedeutender Landstriche, die mit der Französischen Republik solche Rechnungen offen haben und sie zum Teufel wünschen.
Das alljährliche Sommertheater der Bauern, das diesmal über die Wettbewerbsfähigkeit und die Fleischpreise und Milchquoten gegen die EU ausgetragen wurde, ist dieses Jahr mehr als das, es ist ein Symbol, der Auftakt zur Revolte! Der Bauernaufstand ist nicht ausgestanden, der Bauernpräsident hat bereits angedroht, dass es im September erst richtig losgeht! Übrigens: Bilder, die hier in Frankreich täglich über die Bildschirme flackern (in Deutschland kategorisch ausgeblendet): Bauern, die in Hypermarches und Discounter gehen und alle nicht französischen Waren aus den Kühltruhen bzw. Regalen werfen!

Wie immer, wenn sich der Volkszorn entlädt, lässt man die Protestierenden gewähren, d.h. weder Polizei noch Gendarmerie greifen ein! Vielerorts herrscht über Tage schon Anarchie. Dazu wird eine Medienbegleitung dargeboten, die die Nöte Sorgen und auch Aktionen der Bauern verständnisvoll kommentiert. Auch Louis XX hat laut eigenem Facebook Eintrag https://www.facebook.com/LOUIS.XX.MONARQUE?fref=ts große Sympathie für diesen Bauernaufstand!

Am allermeisten belastet die Franzosen allerdings die Erkenntnis, dass die Grande Nation International rapide in der Bedeutungslosigkeit versinkt! Dass nun ausgerechnet ein Tragflächen-Teil der MH 317 in Frankreich anstranded (und damit EU) wird weniger als tragisches Ereignis als vielmehr als Bestätigung der globalen Bedeutung Frankreichs gehandelt und medial voll ausgeschlachtet. Wird nicht lange helfen! Wie zu allen Zeiten spielt Symbolik und psychologische Verfassung eine große Rolle. So hat Gerard Depardieu nach Ansicht vieler das Volksempfinden exakt wiedergegeben. Depardieu hat nicht nur den Zaren gespielt, sondern auch Musketier, Obelix, Graf von Monte Christo, und andere für die französische Volksseele wichtige Rollen, die mit seinem Exodus quasi abgewandert ist! Frankreich ist in einem Schockzustand, in Wartestellung auf irgendetwas Neues!
Die Zeit scheint reif für einen grundlegenden Wechsel!

Und das Land ist reif für den König, Luis XX.

[16:50] Leserkommentar-DE: wir waren kürzlich wieder für zwei Wochen in der Süd Bretagne und ich kann den Bericht von 15:10 nur bestätigen.

Wir schauen schon seit Jahren auf die Immo Preise bei Quimper am Atlantik, gefühlt gibt es zum Vorjahr 30% mehr Immobilien Geschäfte und die Preise sind binnend einem Jahr ca. 30 - 50% in den Keller gefallen. Man sieht auch viel mehr "Vendre" Schilder an den Häusern, obwohl die Gegend bei Touristen sehr beliebt ist. Am 22. Juli waren wir bei Freunden (waschechte Bretonen) zum grillen eingeladen, er (Polizist) erzählte mir, das am selben Tag alle zugangs Kreisverkehre von Quimper gebrannt haben. Die Landwirte haben alle stundenlang blokiert und alles verbrannt, dessen sie habhaft wurden (Paletten, Gemüse usw.). Die Bauern sind stinksauer auf Paris und Brüssel wegen der ausufernden Bürokratie, die würgt ihnen die Luft ab und treibt die Preise in die Höhe, dazu noch die Billigware der Großbetriebe aus Spanien und Deutschland, voila, ein brisanter Cocktail ist entstanden. Er findet das alles sehr bedenklich. Ich frage mich, was da erst im Herbst passiert, wenn den Bauern schon im Sommer der Geduldsfaden reißt. Das kann noch richtig heiter werden, da Bretonen in solchen Sachen nicht zimperlich sind. Das Theater hat sich ja auch in den folgenden Tagen auf ganz Frankreich ausgebreitet, sodas sogar unsere MSM nicht mehr umhin kamen, darüber zu berichten. Natürlich waren bei der "Lügenpresse" nur die deutschen Landwirte mit ihren billig Produkten schuld aber es steckt viel mehr dahinter.

wie dem auch sei, warten wir es ab. Ich denke ihre Prognose Herbst 2015 ist sehr realistisch. Bei uns wird es im Osten wegen "Flutung" losgehen und im Westen (Bretagne) wegen allem möglichem. Bei uns im Südwesten schwillt im übrigen auch immer mehr Bürgern der Kamm.

Die wirkliche Revolution kommt überall mit dem Crash.

Griechenland:

[8:15] GR-Blog: Wie Schäuble Griechenland erpresste

Yanis Varoufakis schildert in der Le Monde Diplomatique, wie Griechenlands Regierung erpresst, zu einer spektakulären Kapitulation gezwungen und vorgeführt wurde.

Wie der ehemalige Minister darlegt, wurde die griechische Regierung ständig mit der Schließung der griechischen Banken und einem damit einhergehenden Grexit bedroht, obwohl dies die Eurozone teuer zu stehen gekommen wäre. Ebenfalls erklärt Yanis Varoufakis, wann und warum er fast in Tränen ausgebrochen wäre.

Da war Gollum wohl in seinem Element, da durfte er endlich richtig austeilen. Das wirkliche Ziel war natürlich nicht Griechenland, sondern Frankreich und Italien.WE.


Neu: 2015-07-31:

Frankreich:

[20:15] Aber bald kommt Luis XX, der war sicher nicht auf der ENA: Ein Land im Griff der Eliteschul-Clique

[17:30] NTV: Einigung im Mistral-Streit Frankreich soll Milliarde an Russland zahlen

Zwei Hubschrauberträger der Mistral-Klasse wollte Frankreich Russland einst verkaufen. Doch dann kommt die Ukraine-Krise und Paris machte einen Rückzieher. Der monatelange Streit darum geht nun zu Ende.

Hier läuft ein absolut irres Theater, das wohl nur der Diskreditierung der französischen Politik dient.
 

[13:30] Leserzuschrift-DE: Lage in Frankreich:

Nachdem ich seit langen Jahren Leser bei Ihnen bin, ein persönlicher Eindruck zu Frankreich, wo ich seit 2 Jahren mit dem Boot unterwegs bin:

Vor 30 Jahren war St.-Jean-de-Losne an der Saone einer der Hotspots der europäischen Binnenschiffahrt. Von dort aus geht es in alle vier Himmelsrichtungen in schöner Landschaft.
Fünf offene Bars/Restaurants, davon vier mit Standardfutter mit Halbfertigprodukten, relativ zivile Preise. Ein gehobenes Restaurant, teuer, mit ansatzweise dem Essen, für das Frankreich einmal bekannt war. Hier läuft ohne Vorbestellung nichts, es ist ständig ausgebucht. Die Hafenbecken mit zu verkaufenden Schiffen aus ganz Europa belegt. Astronomische Wunschpreise werden gefordert, aber nicht bezahlt. Beispiel: Verkaufspreis € 550.000,00, wirklich verkauft für € 190.000,00 nach 2 Jahren.

Wie wir in den letzten 24 Monaten feststellen konnten, geht am Oberlauf der Saone alles den Bach hinunter. Bäcker, Metzger, Cafes, Einzelhandel...alles macht dicht und steht leer. Einzig Lidl baut massiv auf und aus und ruiniert noch die letzten überlebenden Geschäfte.

Laut Gesprächen mit Einheimischen läuft es nur bei den Großbauern mit EU-Fördergeldern und Subventionen...Kleinbauern gibt es nicht mehr. Wenn man in Zentraleuropa ein Agrarland besuchen will, hier ist man richtig. Rinderweiden, Mais, Getreide auf riesigen Flächen, sonst nix.

Sicherheitslage in den Großstädten bzw. in den banlieus kritisch, nicht anlegen, sondern durchfahren, gelangweilte Jugendliche mit Migrationshintergrund überall.

Frachtverkehr: Großer Hafen in Chalon-sur-Saone tot. Die gesamte Industrie am Fluss entlang rostig und tot. Gesehen ein Frachtschiff innerhalb von 2 Wochen. Hatte Sand geladen.....es ist ein Trauerspiel. Und da ist NICHTS mehr zu retten!

Das sind die Ergebnisse eines viel zu grossen Staates.WE.

[13:40] Leser-Kommentar-FR zu Frankreich:

Man ist ja schon einiges gewohnt hier. Feuerwerk zu Sylvester ist speziell im Elsass schon einige Jahre verboten. Nun aber verbietet man auch noch, durch das Rathaus in Strassburg, Cosplay- Cosplay ist fuer Mangafans, die mit selbst entworfenen Kostuemen einmal ihren Spass haben wwollen.Die Begruendung, weil einen Tag vorher die Gayparade in Strassburg stattfindet und diese staatlich gefoerdert und genehmigt wird, darf mam naechsten Tag nicht eine private Cosplayveranstaltung stattfinden, weil diese nicht staatlich gefoerdert wird,heisst alle Teilnehmer duerfen nicht in ihren Kostuemen erscheinen.

[14:00] In Frankreich wird dieses kranke Homo-Zeug auch noch staatlich gefördert. Alles krank.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: Das mit Frankreich ist so eine Sache.

Diesel kostet dort ca. 20 cent mehr als bei uns. Heute bei Abreise durfte ich im Hotel nochmal zahlen. Frühstück und das Parken war noch nicht mit drin, die Krönung; Ich musste einen Aufschlag zahlen für meinen SUV. Ich bin fast ausgerastet ! Das hab ich noch nirgends gehört... Autobahn Maut von Paris bis an die Saarländische Grenze ca. Euro 35,- one way!

Und wir deutschen Idioten lassen uns von den Schwachmaten aus Brüssel sagen wir dürften das nicht als Jahresgebühr nehmen...

Ein Geschäftsfreund den ich seit Jahren schätze hat franz. Wurzeln und ist als Berater recht erfolgreich tätig. (Sorry, sie und ich denken ansonsten gleich über Berater) Er hat von mir eine kpl. Pralinen Produktion vor 2 Jahren gekauft. Seit dem klagte er mir regelmäßig sein Leid. Es klappt einfach nichts. Die machen alle Dienst nach Vorschrift, wie im Sozialismus üblich. Nach 2 Jahren hat er aufgegeben und den Beratungsvertrag beendet. Es lagen mehr Aufträge vor als die Anlage leisten konnte; aber selbst die wurden nie erfüllt. Streiks und Probleme der Behörden taten ihr übriges. Die Werker machen was Sie wollen, fühlen sich als kleine Herscher im Unternehmen. So seine Original Worte. Und das ihm, er ist Halbfranzose und kennt die Kultur und auch den Inhaber des Unternehmens schon seit Jahrzehnten....

Mittlerweile ist der Insolvenzverwalter am zug, das Unternehmen im Konkurs! Diesen Weg werden noch viel mehr Unternehmen in F gehen. Das was auf Ihrer Seite von so vielen immer geschrieben wird, Frankreich und Italy ist der kranke Mann Europas. Griechenland ist nur Nebenschauplatz und Ablenkung. Wohl dem der Rettungsboote, Fluchtburg und sonstige Vorbereitung hat.

In 2 Wochen fahre ich ca. 8 Tage nach Italien, danach 5 Tage Kroatien und anschließend runter nach Bulgarien.

Ich weiß heute schon das ich mich wieder fürchterlich über die Italiener und auch über die Kroaten aufregen werde, preislich und auch von der Qualität wird mich dort ähnliches erwarten. Hotels sind schon gebucht, in Kroatien zahlt man mittlerweile für ein anständiges 5 Sterne Hotel auch mal schnell 200,- Euro / Nacht, das ist fast das Selbe wie unser Hotel in Mailand bekommt!

Glauben Sie mir, wie so Viele hier warte ich sehnlichst auf den Crash und hoffe das diesmal der September vom timing her passt. Allein die Show die mit unserem "Rettungsboot" Kurs abgezogen wird, daß ist doch alles nur noch unerträglich...

Luis XX wird hoffentlich ordentlich aufräumen.WE.
 

[08:04] Welt: Hollande macht Frankreich zum neuen Griechenland

Frankreichs Präsident schönt seine Bilanz – um 2017 wieder anzutreten. Aber um Frankreich voranzubringen, bräuchte es eben jene Reformen, die von Brüssel gerade Athen verordnet worden sind.

So sind sie eben die Demokratten, sie wollen immer wiedergewählt werden. Das geht heutzutage mit Reformen verhindern und Geld rauswerfen. Für den neuen König wird ohnehin schon viel Werbung gemacht.WE.

Griechenland:

[16:00] Kopp-Buchbesprechung: Was uns die Griechenland-Lüge kostet


Neu: 2015-07-30:

UK:

[12:20] Dieser Staat dreht durch: ISIS-Hysterie: Hunderte Londoner Kinder als "potentielle Terroristen" eingestuft, der jüngste ist 3!

Spanien:

[18:10] N8waechter: Durchdrehen und durchgreifen: Wenn in Spanien die Nähte aufgehen...

Also wenn wir für die auch zahlen müssen, dann drehe ich wirklich durch. War unlängst in Madrid: so viel Eleganz und Noblesse habe ich noch nie gesehen. Auch die kastillischen Kleinstädte - alle wunderbar in Ordnung mit höchster Lebensqualität. Dagegen ist Wien das reinste Armenhaus. KEINE HILFE FÜR SPANIEN - die leben besser als wir hier in Zentraleuropa - zumindest in den Städten! TB

Griechenland:

[19:32] DWN: Griechische Regierung wankt: Tsipras kämpft um die Mehrheit

Der griechische Premier Alexis Tsipras hat für den September einen Sonderparteitag vorgeschlagen. Dort soll eine verbindliche Strategie für alle Parteimitglieder festgelegt werden. Tsipras will mit diesem Schritt eine Mehrheit für die Reformpakete schaffen.

[17:43] DWN: Merkel in der Klemme: IWF steigt aus Griechenland-„Rettung" aus

Deutschland brennt alles - war doch eh geplant so! TB

[19:00] Hoffentlich steigen die Franzosen jetzt auch aus dem Zahlen aus, dann explodiert der Euro.WE.
 

[11:40] Silberfan zu Varoufakis droht Gerichtsprozess wegen geheimer Grexit-Pläne

Den EUro-Lügner droht das auf jeden Fall, allerdings vor den Volksgerichten. Und einen Oskar für die beste Hauptrolle im Abbruchdrehbuch bekommt dafür Varoufakis.

Ja, so ähnlich wird es kommen.


Neu: 2015-07-29:

Frankreich:

[17:00] Focus: Zahlen Deutsche mehr als Franzosen? EU-Kommission nimmt Disneyland Paris ins Visier

Laut der britischen Zeitung "Financial Times" verlangt Disneyland Paris von deutschen und britischen Besuchern deutlich überhöhte Preise. So zahlten Franzosen für ein Premium-Paket von Europas größtem Freizeitpark 1346 Euro, Briten aber 1870 Euro und Deutsche sogar 2447 Euro.

Auch damit wird ein Keil in die EU getrieben. Diese Aufdeckung ist sicher ein derartiger Event.

PS: dieses Disneyland besucht man lieber nicht, ein Flug zu Disneyworld in Orlando ist vermutlich sinnvoller.WE.

Italien:

[17:50] Leserzuschrift-CH: Ferienbericht Puglia / Italien:

So sieht es in der Hochsaison in Margarita da Savoia aus. Etwa 1/3 der Strandplätze und Hotelzimmer sind besetzt. Im nahe gelegenen Outlet Markt in Molfetta sind seit meinem letzten Besuch Ende 2014 ca. 40 % der Geschäfte geschlossen worden. Sieht schlecht aus für die Zukunft...

Sichtbar abwärts geht es mit der Wirtschaft.

Griechenland:

[15:50] Unzensuriert: Griechen lagern Unternehmen nach Bulgarien aus

[13:42] SZ: Warum die Verhandlungen scheitern dürften

Die Vorgaben für das griechische Kredit-Programm sind wie eine Gleichung, die gar nicht gelöst werden kann.

Es ist egal, was da herauskommt. Wichtig ist nur, dass sich die EU daran spaltet. So steht es im Drehbuch.WE.
 

[09:02] Häring: Die Wirtschaftsweisen tricksen und täuschen wieder: Sondergutachten zu Griechenland

Die vier Trickser und Täuscher unter den Wirtschaftsweisen bleiben mit dem heute vorgelegten Sondergutachten zu Griechenland ihrer Gewohnheit treu, Falsches ohne Beleg zu behaupten und wissenschaftliche Belege für eigene Behauptungen aufzuführen, die das Behauptete gar nicht belegen.

Diese Vorgangsweise kennen wir von der Einführung des Euros - warum soll es bei seiner "Ausführung" anders sein? TB


Neu: 2015-07-28:

Allgemeine Themen:

[19:25] Telepolis: Baltikum: Vorbehalte gegen verschuldete Griechen und Flüchtlinge

Aus der griechisch-baltischen Freundschaft wird es wohl für lange Zeit nichts und auch die Befürworter einer großzügigen Flüchtlingspolitik innerhalb der EU werden derzeit mit den Balten nicht warm. Die drei kleinen EU-Länder fahren zu diesen Themen außenpolitisch eine harte Linie - denn der Druck im Inneren ist groß.

[20:00] Man sieht, die EU spaltet sich immer mehr. Das ist Absicht.WE.

UK:

[13:30] Jetzt also doch: Skandal-Lord Sewel verlässt das Oberhaus

[7:30] Mail: Shameless! Police raid cocaine peer's flat with battering ram but he STILL refuses to resign his seat in the Lords or apologise

Lord Sewel made no apology for his sex and cocaine disgrace today and refused to resign his seat in the upper house.

Breaking cover, the shameless 69-year-old said only that he would take 'leave of absence' from Westminster.

He vowed not to return until at least the end of the year when the standards committee of the Lords has completed an investigation.

Police armed with a battering ram and helped by a sniffer dog swooped on Sewel's rent-protected flat near Parliament today.

Sun: It was a one-off... I had her in the attic

An diesem zum Lord geadelten Labour-Rotarsch wird eindeutig ein Exempel statuiert: seht her ihr anderen Polit-Sünder, so wird auch über euch berichtet werden, wenn ihr nicht freiwillig gesteht. Die Medien haben einfach nicht die Kapazität, um über alle sündigen Politiker auf diese Art zu berichten.

PS: das waren noch die harmlosen Sachen, die grauslichen Dinge, wie Ritualmorde an Kindern werden auch noch rauskommen.WE.

Griechenland:

[12:00] Geolitico: Die Verleumdung der Griechen

[9:30] GR-Blog: Das Deutsche Reich schlägt zurück

[8:20] MMNews: GR: Syriza lässt alle Hüllen fallen

Griechenland - Syriza lässt alle Hüllen fallen:„Ja" zu Zwangsräumungen und zur Enteignung von Sparern. Mit ihrem „Ja" zeigen Tsipras, Varoufakis und Co, welch falsches Spiel sie trieben, als sie sich in den vergangenen Monaten vor den Augen der Weltöffentlichkeit als Anwälte der kleinen Leute präsentiert haben.

Schäuble & co haben sich durchgesetzt.

[12:10] Der Bondaffe dazu:

Tsipras, Varoufakis und Co dürften anfangs nach der gewonnenen Wahl im Januar wirklich das "Wohl des Volkes" im Auge gehabt haben. Sie wollten auch raus aus dem EURO, der EURO war das größere Übel. Dann hat man ihnen von EU-Seite und IWF solange die Daumenschrauben angelegt bis sich jeder griechische Flucht- und Selbstständigskeitgedanke verflüchtigt hatte und Tsipras mit Vollgas eine 180-Grad-Drehung hinlegen mußte. Der Druck muß enorm gewesen sein, denn freiwillig hätte er das bestimmt nicht getan. Ein paar Dinge bleiben zunächst im Raum stehen.

- Griechenland ist ein DAS Exempel für einen gescheiterten Fluchtversuch, keine EURO-Land wird sich mehr an diese Art der Flucht wagen
- wer im EURO drin ist kommt nie mehr raus (ein Austritt ist in den Verträgen nicht vorgesehen und eine Kündigung gibt es nicht. Alles klar?)
- der EURO ist tot sobald eine Mitgliedsland die EURO-Zone verlassen würde (daran will aber keiner Schuld sein)
- das Exempel zeigt auf: Dank Sparmaßnahmen mittels der Troika als verordnendes EU-Instrument und deren aufgezwungener poltischer Umsetzung durch die nationale Regierungspartei wird das Land schlichtweg geplündert. Die Bevölkerung verarmt und versklavt sich selbst. Die Menschen, die Griechen sind der EU (auch Schäuble) völlig egal. Das sollte man auf jeden EURO-Schein schreiben und jede EU-Münze prägen: "Der EU-Mensch ist nichts wert, nur dieses Geld".

Allerdings muß ich auch zugeben, dass wenn man den EURO sprengen will nur diese Art über die Verelendung und Verarmung der Bevölkerung geht. Der EURO bringt das praktisch im Gefolge mit sich, in den USA ist es mit dem USD in gewisser Weise nicht anders. Ich gehe noch weiter denn alles macht Sinn. Um das System vollständig aufzulösen muß man als einen der ersten Schritte i.d.F. den EURO zur Auflösung brigen. Das läuft auch so: der EURO bringt nicht Wohlstand, der EURO bringt Elend. In D und A sind wir auch auf dem besten Weg denn über verschiedene andere Wege der Bevormundung und Gängelung und Schikanen seitens der Politik muß man den an Wohlstand gewöhnten Bürger verängstigen. Es ist der EURO der Armut über verschiedenste Kanäle bringt, das muß in die Köpfe rein. Ich erkenne einen genialen Plan mit vielen vielen Gleisen. Zum Schluß zerreisst es den EURO. Nur so geht's, leider.

Tsipras hat sicher auch seine Befehlsgeber, sonst wäre er nicht auf diesem Posten. Die Befehlsgeber wollten das Theater so, wie es gespielt wird.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE: Tsipras Befehlsgeber:

Meine Schwägerin ist in Athen mit einem Griechen, der in der Tourismusbranche arbeit, verheiratet. Sehr zum Leidwesen meiner durch und durch antisozialistischen Schwiegermutter hat sich ihr Schwiegersohn einige Monate vor den Griechenlandwahlen bei Syriza engagiert und arbeitet dort inzwischen neben der Arbeit in einem zentralen Organisationskomitee in Athen. Er hat dort direkten Einblick, was täglich um Tsipras und Konsorten herum passiert. Tsipras hat die Volksabstimmung haushoch gewonnen und ist wohl mit Varoufakis siegesgewiss nach Brüssel gefahren, um dort weiter zu pokern. Nach seiner Rückkehr aus Brüssel, war Tsipras allerdings ein völlig veränderter Mensch. Nicht mehr der strahlende Junge, der die Griechen mit seinem Lachen und seiner frechen Verhandlungsführung begeisterte, sondern ein fast gebrochener Mann. Mein Schwager berichtete, dass er völlig ungewohnt Herpesbläschen um die Lippen hatte, sehr still und wenig gesellig war. Die Journalisten wurden angewiesen, von ihm nur noch Bilder aus der Entfernung zu machen, da sein Aussehen sich während des Brüsselaufenthaltes sehr verschlechterte, nicht mehr öffentlichkeitswirksam war. In diesem internen Kreis des Organisationskomitee lies man dann die Information raus, dass Tsipras in Brüssel wohl ein Gespräch im "engeren Kreise" hatte, man im dort mit persönlichen Konsequenzen für ihn und seine Familie drohte und ein Angebot machte, "das er nur annehmen konnte". Diese Information scheint mir plausibel zu sein, denn wenn wir das Verhalten Tsipras vorher/nachher vergleichen, dann sieht man ihn nicht mehr lachend, scherzend in den Medien. Seine Frau, die vor der Abstimmung noch sagte, sie würde sich von ihm scheiden lassen, wenn er gegenüber Brüssel einknicken würde, hat dies seitdem zumindest öffentlich nicht mehr geäussert, obwohl Tsipras jetzt genau nach der Pfeiffe Brüssels tanzt.

Ich hege keine Sympathie für das Verhalten der griechischen Politiker geschweige denn für die Salonkommunisten der Syriza. Aber die Vorstellung, dass es in Brüssel oder sonstwo in den Hauptstädten eine einsatzbereite Schlägertruppe gibt, die jeden Politiker im Zweifel "zur Vernunft" bringt ist auch nicht beruhigend. Bei Tsipras sind es eben keine Nutten, Drogen, Stasiakten oder andere kompromitierende Tatsachen, sondern die Handler haben hier andere "Argumente". Wie im Film. Schöne Matrix, die uns da vorgespielt wird.

Dieses "Angebot" machte ihm wohl nicht ein Politiker, sondern ein auch anwesender Handler. Das Theater muss so durchgezogen werden, wie es im Drehbuch steht.WE.


Neu: 2015-07-27:

Allgemeine Themen:

[08:15] contra-magazin: Flüchtlinge sollen Europa zusammenbrechen lassen

Der Flüchtlingsstrom ist von den Kriegsnationen USA, Großbritannien und Frankreich systematisch herbeigeführt worden. Einerseits, um sich der historischen Verantwortung aus den Kolonialreichen zu entledigen und andererseits, um den USA ein Signal des perfekten Vasallen zu übermitteln.

[12:30] Dieser Autor schreibt da irgendetwas zusammen. Die Asylanten sollen nicht Europa zusammenbrechen lassen, sondern nur die politische Klasse in Europa.WE.

UK:

[16:30] Sun: Sneer of the Realm

Lord Sewel savaged David Cameron, Boris Johnson, Tony Blair and other top politicians during a sex-and-cocaine session with two hookers.

Klarerweise wurde alles gefilmt. Jetzt kommt es in die Medien. Die Aufdeckungen haben definitiv begonnen, wir werden noch mehr solcher Sachen zu lesen und sehen bekommen.WE.

Zurücktreten will er auch nicht: Disgraced peer Lord Sewel 'won’t quit' and can keep claiming £300-a-day allowance despite being reported to police over video of him snorting cocaine with call girls

Der will ein "Lord" sein?

[17:15] Leserkommentar-DE zu Busted

Zum ehrenwerten Lord "Coke", der nicht zurücktreten will. Doch, ist er schon - zumindest von einigen Posten. Und man droht ihm mit Parteiauschluss. Es gibt einen aktuelleren Artikel (mit weiteren ekligen Fotos und Beschreibungen), da geht das aus dem Text hervor. Und alle sind ja sooo entsetzt. Wetten das einigen anderen inzwischen ganz furchtbar die Muffe geht?

Ganz sicher ist das so: laut meinen Quellen werden die Skandalpolitiker am Ende ihre Schandtaten selbst der Öffentlichkeit gestehen. Offenbar weil sie solche Bilder in allen Medien vermeiden wollen.WE.

Frankreich:

[09:01] opp24: Wütende Bauern blockieren deutsche LKW an der Grenze

Griechenland:

[16:00] Das ganze, griechische Staatseigentum wird verschenkt werden müssen: Österreich will griechische Bahn - aber nur geschenkt

[09:25] mises: Griechenlands größtes Problem ist seine antikapitalistische Kultur

Für Griechenland ist das größte Risiko keinesfalls Austerität oder vorgetäuschte Austerität oder Zahlungsunfähigkeit oder der Euro oder die Drachme. Und es ist definitiv nicht etwa ein möglicher Ausschluss aus dem Kreditmarkt – das größte Risiko ist, dass Griechenlands Kultur sich weiterhin gegen freie Märkte stemmt und chronisch staatsabhängig bleibt.

[12:30] Das wirkliche Problem in GR ist nicht seine antikapitalistische Kultur, sondern seine politische Kultur: Nepotismus und Korruption.WE.
 

[09:22] Griechenland-Blog: Wie Griechenland mit der Rückkehr zur Drachme sein würde

Frei! TB


Neu: 2015-07-26:

Allgemeine Themen:

[12:40] Tips: Eduard Habsburg wird ungarischer Botschafter beim Vatikan

ST. PÖLTEN/BUDAPEST/VATIKAN. Wie aus verlässlichen Quellen aus Vatikankreisen Tips NÖ/St. Pölten exklusiv bekannt wurde, wird Eduard Habsburg-Lothringen Botschafter von Ungarn beim Vatikan.

Welche Rolle er da spielt, ist mir unklar. Aber im neuen Ostreich wird er sicher eine sehr wichtige Rolle spielen.WE.

Frankreich:

[13:00] Leserzuschrift-LU zu Artikel über Louis XX

Anbei ein Artikel der ganz interessant ist. Frankreich hat Louis XX anerkannt. Ich weiss sie möchten keine französischen Artikel (überschrift des Artikels "Könige ohne Krone") haben, aber ich dachte mir es könnte sie interessieren dass "Le Figaro" eine ganze Rubrik Louis XX gewidmet hat und ihn anerkennt. Der Artikel ist im Figaro ist vom 18 Juli 2015.

Die Franzosen dürften also schon ziemlich reif für den König sein.
 

[12:15] Leserzuschrift-LU: Monarchiewerbung auf Facebook:

Die Franzosen machen sehr viel Werbung für den König auf Facebook. Ich habe Ihnen anbei einige Bilder angehangen.

Übersetzung: wenn wir die Rückkehr des Königs möchten, brauchen wir Ihn nur zu fragen. Schreiben sie an ……. Louis XX

Wählen sie die Vision von Frankreich. Republik oder Monarchie

Wenn wir die Rückkehr des Königs wollen, brauchen wir Ihn nur zu fragen. Es wird es machen!!

Leider kann ich die Bilder aus Platz- und Copyright-Gründen nicht bringen. Man kann uns Links senden. Aber wir wissen jetzt, wer der neue König wird: Louis de Bourbon. Jetzt geht es also richtig los.WE.

[14:45] Hier ist noch eine Facebook-Seite: Page des Amis de Louis XX

Hier noch mehr: Un Roi pour la FranceRoyaliste et fier de l’êtreLOUIS XXLe Roi de France

Griechenland:

[18:00] N24: Varoufakis' Grexit-Geheimplan "Sie dürfen niemandem davon erzählen"

Und dann soll er davon berichtet haben, wie er versuchte, sich in das Computersystem des von ihm selbst kontrollierten Finanzministeriums einzuhacken – um heimlich an einem parallelen Zahlungssystem für Griechenland zu arbeiten. Für den Fall, dass eines Tages die Banken des Landes geschlossen werden.

Interessant, was da jetzt alles rauskommen darf.
 

[15:20] Focus: "Europa macht uns fertig "Grieche rechnet ab: "Diese neun Dinge haben die Deutschen über die Krise nicht verstanden"

[18:20] Leserkommentar-DE dazu:

In erster Linie weigert sich Herr Giannatos etwas Grundsätzliches zu verstehen - und ich fürchte, diese Fehleinschätzung teilt er mit seinen 11 Mio. Landsleuten: Nicht die Deutschen sind schuld an der griechischen Tragödie sondern die Griechen selbst. Die sollten endlich aufhören sich wie kleine Kinder zu benehmen und immer auf andere zu zeigen und von dort das Heil zu erwarten. Die Griechen haben noch nicht verstanden ,dass sie selbst anpacken müssen.

Zu den einzelnen Punkten kann ich nur den Kopf schütteln (und die letzten 4 betreffen die Deutschen ohnehin nicht):

Punkt 1. Die Kapitalverkehrskontrollen hat die griechische Regierung erlassen, die EU hat dazu garnicht die Befugnis (leider). Und sie waren nötig, weil die Griechen ihr Geld ins Ausland geschafft haben, das zu Hause dringend benötigt wurde und wird.

Punkt 2: Die Rückzahlungen hat nicht Deutschland erzwungen sondern der IWF, der EFSF und die EZB. Deutschland hat davon keinen Cent gesehen. Was die anderen "Argumente" angeht, so wurden entsprechende Klagen abgewiesen, auch das sollte der Herr zur Kenntnis nehmen.

Punkt 3: Griechenland hat seinen Schuldenschnitt (über 105 Mill. €) doch bereits erhalten, schon vergessen? Die Schulden, die Deutschland erlassen wurden, waren keine Kredite die von Nachbarstaaten gewährt wurden, sondern zu Unrecht auferlegte Reparationsforderungen. Im Gegensatz zu Griechenland hat Deutschland also vorher kein Geld erhalten das zurückgefordert wurde. Diese Reparationen wurden aus Rache in so exorbitanter Höhe festgelegt, dass sie direkt zum 2. WK geführt haben. Es war kein Almosen, dass die Alliierten das anschließend korrigiert und einen Teil erlassen und den Rest gestundet haben, sondern späte Einsicht. Ich hasse es, wenn das immer gleich gesetzt wird.

Punkt 4: Haben sie einen internationalen Haftbefehl erlassen, damit wir diese Menschen festnehmen können? Wie sollen wir sie sonst ausliefern?

Punkt 5: Schuld hat also nicht der Betrüger, sondern derjenige der sich betrügen lässt? Interessante Sichtweise. Gewinne aus den Krediten haben wir erst, wenn wir das Geld wiederhaben. Vorher kassieren wir Zinsen auf das Kapital. Das ist normal, so what? Und die Korruption in Griechenland muss Deutschland aufklären. Toller Staat.

Punkt 6: Verstehe ich nicht, aber nicht Deutschland hat sich mit Tsipras rumgeschlagen sondern die Eurogruppe.

Punkt 7: Da hat er vermutlich recht, ist aber auch nichts, was er Deutschland vorwerfen kann.

Punkt 8: Sein Problem, was hat das mit Deutschland zu tun? Wir wissen garnicht mehr, was Ehre ist.

Punkt 9: Da hat er auch recht. Aber was wieder für eine Argumentation: Wir mussten uns reintricksen, weil die EU nicht für arme Länder war. Aha, also sind daran auch wir schuld?

Was für ein bescheuerter Artikel, der aber sehr schön die Realitätsverweigerung zeigt, die in Griechenland immer noch herrscht. Mein Gott, müssen die wirklich erst alle komplett auf der Fresse liegen bevor sie es kapieren? Wie verwöhnte, ungezogene Kinder.

Auch den Griechen geht es noch nicht wirklich schlecht.
 

[12:15] War nur Partei-Putsch: „Plan B“: Putsch für die Drachme

[9:30] GR-Blog: Wie in Griechenland öffentliche Gelder geplündert werden


Neu: 2015-07-25:

Griechenland:

[19:38] Focus: Griechische Spitzenpolitiker genießen selbst Frührentner-Privilegien

Einschränkungen bei der Frühverrentung sind in Griechenland ein heißes Thema: Die Geldgeber fordern sie, die Regierung machte zuletzt eine Rückzieher. Kein Wunder: Einige hochrangige Politiker profitieren seit Jahren von den Ausnahmereglungen

[20:00] Dazu zahlen wir alle die Griechenland-Hilfen,, schön eingefädelt zum Hassaufbau auf unsere Politik.WE.
 

[19:16] ntv: Der Grexit kommt noch in diesem Jahrzehnt

Schon vor fünf Jahren war klar, dass Griechenland nicht im Euro zu halten sein würde. Doch die Politik hatte Scheuklappen. Nun bröckelt die Front der Euroretter. Kommt der Grexit, ist auch das Ende des Euro besiegelt.

[20:00] Nein, noch dieses Jahr, mit dem Euro-Ende.WE.
 

[10:24] Griechenland-Blog: Nicht einmal Gott vermag das Griechenland-Programm umzusetzen

Der muß es ja wissen, immerhin hat er sich aufgeführt, als stamme er von dieser Liga ab! TB

[09:39]  Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

 ... dann müssten ja alle anderen Nationen, die verschuldet sind, das sind alle Nationen, auch ihr Familiensilber verkaufen! Und alles würde den Banken gehören! TB

...ich denke, dass die genau der Plan ist, auf den die Finanzeliten seit Jahrzehnten, wenn nicht 300 Jahren hinarbeiten? Der eigentliche Moment der globalen Sachwertübergabe würde in wenigen Monaten ablaufen, etwa wie bei Insolvenzen und Notverkäufen von Konzernen. Banken und ihre Heuschrecken-Fonds würden sogar als "Retter" dastehen.

Globale Sachwert-Übergabe? Schauderhaftes Wort, dürfte aber die Zukunft beschreiben, wenn wir uns nicht wehren! TB

[14:50] Überall wird das nicht notwendige Staatseigentum verkauft werden, nicht nur in GR. Jeder kann sich dabei beteiligen. Das wird der grösste Vermögenstransfer aller Zeiten - gegen das heute billige und dann sehr teure Gold. Der Sozialismus wird auch so ausgerottet - er wird buchstäblich enteignet.WE.

[14:40] Leser-Kommentar-DE zum Griechen-Programm:

da wird doch wieder gelogen, daß sich die Balken biegen. Die Griechen warten doch insgeheim auch nur auf den Zusammenbruch, um mit den Hard Assets (Gas, Öl, Goldreserven) wieder durchzustarten. Offenbar wollten sie nur erst einmal nicht alleine dastehen. Beste Voraussetzungen durch die Möglichkeiten in der Agrikultur und viele Arbeitskräfte wären dann ja im Überfluß vorhanden.

[16:12] Leser-Kommentr-DE zum Beitrag darüber:

Im Weltjournal auf tv-thek ORF wird deutlich gezeigt, wie man in Griechenland wirtschaftet. Ab 19.06 wird gezeigt, dass die Griechen eine der ergiebigsten Goldminen an eine kanadische Firma ( Eldorado Gold ) um 2 Milliarden Euro verkauft haben. Als Willkommensgeschenk erhielten sie auch noch ein riesiges Waldgebiet, das sich als riesiges Kupfererzlager darbietet. Man muss nicht einmal in die Tiefe graben, sondern kann das gleich im Tagbau abtragen.
Das griechische Volk hat davon nichts.

http://tvthek.orf.at/program/Weltjournal/1328
ab 19.06 beginnt der Beitrag über die Goldmine


Neu: 2015-07-24:

UK:

[9:00] Der Analytiker zu Obama warnt Großbritannien vor EU-Austritt

Hier sieht man eindeutig, was die EU ist - ein trojanisches Pferd der USA in Europa. - über ihren Schoss- und Wachhund GB wollen die USA weiter Einfluss auf Europa ausüben - damit man die EU z.B. weiter zu selbstzerstörerischen Aktionen wie die Russland-Sanktionen "überreden" kann. alles nach dem Motto "Devide et Impera

So soll es aussehen, wir wissen, dass Obama auch nur ein Handlanger der Eliten ist und dass die Stories über ihn stimmen.WE.
 

[8:00] Jetzt gibt es Namen: Zeitung: Britischer Geheimdienst MI5 verschleierte Pädophile in Thatcher-Regierung

Frankreich:

[11:15] Die Herrschaft der Enarchen: Frankreich und die Macht der "Sandkistenrebellen"

[8:15] DWN: Aufstand: Frankreichs Bauern glauben Hollandes Versprechungen nicht

In Frankreich toben derzeit Bauernproteste gegen niedrige Preise in der Landwirtschaft. Etwa 12.000 Bauern stehen vor dem Bankrott. Die französische Regierung will mit Kredit-Garantien in Höhe von 500 Millionen Euro aushelfen. Doch die Bauern glauben den Versprechungen der Regierung nicht.

Das ist überall so: sobald die Bauern in Schwierigkeiten sind, ist die Politik reflexartig mit Subventionen da. Denn die Bauern demonstrieren gerne.WE.

Italien:

[8:10] DWN: Die Zeichen auf Sturm: Italien attackiert die EU und Deutschland

Der italienische Premier Renzi verlangt von Europa Taten bei der Unterstützung der Schulden-Staaten. Die italienische Wirtschaft meldet dramatische Export-Einbrüche wegen der Russland-Sanktionen. Beppe Grillo fordert, dass Italien seine hohen Schulden als „Drohung" gegen die EU einsetzen solle und spricht von „Adolf Schäuble". Der nächste Euro-Konflikt zeichnet sich ab. Er wird härter als jener mit Griechenland.

Die Spaltung wird konkreter. Warum verlässt Renzi nicht zusammen mit Frankreich die EU und den Euro?WE.

[9:40] Der Widerstandskämpfer dazu:

Der kommunistische Interventionismus löst keine Probleme, er schafft sie, wie man sich hier bestens veranschaulichen kann. Die Anhänger dieser Doktrin glauben doch allen Ernstes, sich permanent über die volkswirtschaftlichen Naturgesetze hinwegsetzen zu können. Die Anmaßung der kommunistischen Gesellschaft, die natürlichen Gesetzmäßigkeiten nach Belieben zu vergewaltigen, bringt die Welt nur schneller an den Abgrund.

Je ignoranter und verantwortungsloser die amtierenden Funktionäre agieren, umso selbstbewusster ist ihr öffentlicher Auftritt. Wenn man deren Erfolgsquote genauer unter die Lupe nimmt, erkennt man allerdings nur Null-Lösungskompetenz. Neue Reparaturmethoden werden zwar immer eifrig angefacht, um die globalisierte Wirtschaft aus der Krise zu führen. Der Einfallsreichtum läßt dabei aber sehr zu wünschen übrig, denn in letzter Konsequenz setzt man bei der angewandten Lösungskompetenz wiederholt ausschließlich auf neue Schulden. Das Kunstprodukt der sozialistischen Schuldenkompetenz erreicht vor allem deshalb höchste Beliebtheitswerte, weil es den Funktionären nahezu unendliche Macht verleiht.

Die kommunistische Doktrin gibt den Funktionären den Weg vor. Verstärkte politische Intervention in die natürlichen Kreisläufe der Wirtschaft sind für die Funktionäre die plausibelsten Reparaturmaßnahmen, die zur Anwendung kommen sollen. Dabei haben die andauernden Pfusch-Interventionen der kommunistischen Politik schon längst den Motorschaden des natürlichen Motors der Weltwirtschaft bewirkt. Diese kommunistische Diktatur kann es einfach nicht lassen, natürlicher als die Natur sein zu wollen mit dem herausragenden Erfolg, dass sich die Dinge kontinuierlich für alle nur verschlechtern, ausgenommen das Beamtentum.

WEG MIT DEM KOMMUNISTISCHEN INTERVENTIONISMUS !
HER MIT DER GOLDENEN INVISIBLE HAND !

Auch die EU soll sich laut meinen Quellen jetzt zerfleischen und spalten.WE.

Spanien:

[8:30] Statistik-Lügen: Erfolgreiche Erholung in Spanien mit 5,2 Millionen (22,5%) Arbeitslosen?

Griechenland:

[20:05] Griechenland-Blog: Schäuble bot Griechenland 50 Mrd Euro für Grexit

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble soll Griechenland 50 Milliarden Euro geboten haben um aus dem Euro auszuscheiden. Euractiv und Heard in Europe bringen neue Facetten des Plan des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble ans Licht, um Griechenland aus dem Euro hinauszubringen.


Neu: 2015-07-23:

Griechenland:

[09:47] Griechenland-Blog: Schäubles Treuhand-Plan für Griechenland

In einem Artikel auf der Website Project Syndicate enthüllt Yanis Varoufakis den alternativen Vorschlag der griechischen Regierung für den Privatisierungs-Fonds, prangert aber auch Schäubles „demütigenden und verheerenden Treuhand-Plan. Der ehemalige Finanzminister beendet seinen Beitrag mit der Phrase: „An einem kritischen Wendepunkt in der europäischen Geschichte wurde unsere innovative Alternative in den Papierkorb geworfen. Er bleibt dort, um von anderen wiederentdeckt zu werden.„

[10:30] Schäuble hat schon recht mit diesem Plan, denn freiwillig verkaufen die Griechen nichts. In diesem staatlichen Sektor gibt es viele privilegierte Wählerstimmen.WE.

[12:41] ... dann müssten ja alle anderen Nationen, die verschuldet sind, das sind alle Nationen, auch ihr Familiensilber verkaufen! Und alles würde den Banken gehören! TB

[12:41] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Das mag so stimmen, aber es ist Sache der Griechen, das zu regeln. Diese Zwangsmassnahmen von Aussen dienen hervorragend zur Diskreditierung der "Retter". Denn real ist es ein Filetieren und Verramschen Griechenlands. Wenn ich Schäuble und Treuhandfonds höre, werde ich zum Killer! Man erinnere sich daran, das es Schäuble war, der mit diesem unsäglichen Krause den Einigungsvertrag verbrochen hat. Ja, ich bin Ossi. Deswegen kenne ich die Situation auch recht gut. Die Treuhand hat mit 600 Mrd DM begonnen. Das war die Bewertung der Treuhand über die Volkswirtschaft der DDR. Wohlgemerkt Zahlenerhebung aus dem Westen! Die Schlussbilanz der Treuhand betrug ein Minus von 1,6 Mrd DM. Das Verramschen der DDR Wirtschaft hat dem Steuermichel der gesamten BRD ein Verlustgeschäft von über 2 Billionen DM gebracht!!! Das grösste Wirtschaftsverbrechen des letzten Jahrhunderts. Zusätzlich den Folgekosten, die bis heute wirken. Und das soll eine Neuauflage erfahren? Na bravo! Griechenland wird verramscht und an der Schuldensituation wird sich nichts ändern! Die Korrupten füllen sich erneut die Taschen und sonst ändert sich nix. Und ja, ich bin auch "all in" und im Rahmen meiner Möglichkeiten vorbereitet. Denn: ich will beim Kaiser den Gollum, seine Vorgesetzte und Konsorten baumeln sehen!
Ich denke dieses ganze Griechenland-Teater wird veranstaltet um Zeit zu schinden (für schwachsinnige Datumsangaben/Vorhersagen/Prophetien) und die Politikerkaste zu zeigen, wie sie ist: verlogen, erpressbar und kümmern sich einen Dreck um die Menschen. Griechenland darf noch nicht aus dem Euro austreten, denn die Kreditausfallversicherungen reissen das Weltfinanzsystem um. Die Volkswut muss wahrscheinlich noch auf die Politik ausgerichtet werden, denn ich bin nach wie vor von obrigkeitshörigen Schlafschafen umgeben. In der Vergangenheit nix gelernt und jetzt auch nicht. Es ist zum Verzweifeln.

[14:30] Überall wird das Staatseigentum privatisiert werden: es geht an die Goldbesitzer.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Zur Treuhand-Diskussion:
Dass diese Treuhandfond eingerichtet wurde UND der Gollum sich die persönliche Kontrolle darüber vorbehalten hat, hat ganz einfache Gründe. Erstens haben sich die Griechen bisher tatsächlich erfolgreich gegen ihre Ausplünderung gewehrt. Der Fond wird statt 50 höchstens 5 Milliarden erlösen, weil die griechischen Assets aufgrund der dortigen Verhältnisse für normale Investoren nicht interessant bis desaströs sind. Es hat darum schon bisher nie ein lukratives Angebot für irgendetwas gegeben, wegen Investitionsunsicherheiten, Kataster, Gewerkschaften und sonstigen Hindernissen. Es wird Jahrzehnte dauern, bis das ausgeräumt ist. Sämtliche Assets können auch in Zukunft nur verschenkt werden, was die Griechen aus verständlichen Gründen bisher abgelehnt haben. Jetzt versucht man, sie zu zwingen.
Zweitens will der Gollum persönlich darüber wachen, wer den Zuschlag erhält. Schließlich haben Russen und Chinesen vorsichtiges Interesse für die Häfen gezeigt, was die EU auf jeden Fall verhindern will. Ein russischer Hafen in einem NATO Land!


Neu: 2015-07-22:

Allgemeine Themen:

[8:20] DWN: USA an Rumänien: „Danken Sie Gott, dass Sie nicht im Euro sind!“

Die USA treiben offenbar gezielt einen Keil zwischen die Euro-Staaten und die EU: Der Chef des privaten US-Geheimdienstes Stratfor sagte in Rumänien, dass die Rumänen lieber auf die strategische Partnerschaft mit den USA setzen sollten als auf den Euro.

Interessant, was sich da abspielt.
 

[8:10] ET: Selbst genug Probleme: Deshalb will Finnland die Griechen nicht retten!

UK:

[8:15] Silberfan zu The moment Edward VIII gave a Nazi salute: Photographs showing former king flanked by Hitler's henchmen during 1937 visit to Germany emerge at auction 

Es geht weiter beim Absägen der Windsors, WE lag schon früher damit Gold richtig.

WE hat einfach Vorinformationen. Einige andere Königshäuser in Europa werden auch verschwinden.WE.

Frankreich:

[8:15] Selbst schuld: Franken-Kredite: Zahlreiche französische Kommunen vor dem Konkurs

Griechenland:

[16:55] verlängerter Wahnsinn: EZB gibt nochmal eine Milliarde mehr Notkredite

[14:59] DWN: Griechenland vor Steuer-Abkommen mit der Schweiz

Griechenland und die Schweiz stehen kurz vor Abschluss eines Abkommens, wonach für griechische Steuerflüchtlinge in der Schweiz auf ihr Schwarzgeld eine Strafsteuer in Höhe von 21 Prozent angesetzt werden soll

[18:15] Wer weiss, vielleicht stürzen die griechischen Oligarchen Tsipras deswegen noch vorher.WE.


[14:55] Finanzmarktwelt: Tsipras wollte Drachme einführen, Abfuhr von Putin

Nach einem Bericht der griechischen Zeitung „To Vima“ wollte Tsipras und andere führende Syriza-vertreter die Drachme wieder einführen. Demnach habe Tsipras in Moskau, Peking und Teheran nach Dollar-Krediten angefragt, die dann die Einführung der Drachme absichern sollten.

[15:29] Leserkommentar:

Auch Putin hat zur Zeit Interesse an einem schwachen Europa, dadurch beschleunigt er den Zusammenbruch. Nur so kann Deutschland herausgelöst und separiert werden, DExit statt GRexit. Griechenland im Euro zu halten, ist eine solche Schwächung. Auch der Zustand in der Ukraine dient dem selben Ziel. Oder glaubt jemand ernsthaft, Wiktor Janukowytsch hätte mit seinem Sicherheitsapparat nicht verhindern können, dass westliche Politiker auf dem Maydan als Einheizer auftreten, oder dieselben Sicherheitskräfte hätten den Spuk auf dem Maydan nicht binnen Stunden beenden können? Janukowytsch wurde da von Putin gelenkt und mit fürstlichem Exil belohnt.

[18:15] Putin spielt einfach seinen Teil des Drehbuchs ab, so ist das.WE.
 

[11:30] NTV: Sparziele in Griechenland Mission Impossible für Athen

Im Schuldenstreit verlangen die Geldgeber nichts weniger als ein historisches Wunder. Griechenland soll über Jahrzehnte Haushaltsüberschüsse abliefern. Die Geschichte zeigt: Kein Land der Welt hat das je geschafft. Nicht mal Deutschland.

Keine Regierung spart wirklich, weil der Stimmenkauf immer wichtiger ist.WE.
 

[8:15] Jetzt kommt die Schafs-Schur: Griechische Sparer und Unternehmen zittern um ihre Bank-Einlagen


Neu: 2015-07-21:

Griechenland:

[13:43] Focus: Versprochen ist gebrochen: Tsipras verschiebt wichtige Reformen klammheimlich

Um den Gläubigern weitere Hilfen abzuringen, musste Alexis Tsipras in Brüssel viele Versprechungen machen. Nun zeigt der griechische Ministerpräsident, wie viel diese Versprechungen wert sind - indem er eine wichtige Reformabstimmung im Parlament einfach von der Tagesordnung streicht.

Hat irgend jemand etwas anderes erwartet? Ich spreche Menschen mit gesundem Hausverstand an, nicht die realitätsfremden, total verblödeten Polittrotteln.


[11:54] BE: Griechenland: Das 'kommt Einsteins Definition von Wahnsinn nahe'

Volkswirte bezweifeln dass das 'Rettungspaket' von 86 Milliarden ausreichen wird.  “Einem Land zusätzliche Kredite aufzuhalsen, deren Rückzahlung es sich nicht leisten kann, kommt Einsteins Definition von Wahnsinn nahe: immer wieder dasselbe zu versuchen in der Erwartung, andere Ergebnisse zu erzielen.”, meint Peter Dixon von der Commerzbank.

Da brauch ich kein Volkswirt sein, um mir zu denken, dass Griechenland für immer und ewig am Tropf hängen wird. Ähm ... Wie lang ist's her seit der ersten "Rettung"?


Neu: 2015-07-20:

UK:

[16:45] Hier ist mehr: Australian TV Exposes Britain’s Westminster Paedophile Scandal

[14:45] ET: Pädophilen-Skandal im Westminster: Führender Labour-Politiker des Kindesmissbrauchs beschuldigt

Ein aktiver Politiker, aber leider noch kein Name.

Griechenland:

[18:45] Zerfleischt euch: Athens Schulden "absolut untragbar" Nun streiten sich Griechenlands Geldgeber

[15:20] So kann man es auch sehen: Griechenland rettet die EZB und den IWF mit deutschen Steuergeldern

[14:40] Kommt der Putsch? EU-Geheimpapier zum Grexit: „Panzer auf den Straßen von Athen“

[13:31] Berner Zeitung: «Das Reformprogramm ist bereits gescheitert»

Giannis Varoufakis zeichnet ein düsteres Bild für die Reformen in Griechenland. Er prophezeit: Das Programm werde als «grösste Katastrophe» in die Geschichte eingehen.

[13:45] So soll es sein, die politische Klasse muss auch in Griechenland weg.WE.

PS: man bekommt inzwischen den Eindruck, Varoufakis musste zurücktreten, damit er in den Medien richtig auspacken kann.
 

[13:21] SZ: Griechenland weist Zahlung an EZB und IWF an

Athen setzt mit den Gläubigern vereinbarte Reformen um - und zahlt eine fällige Milliardensumme zurück.

[13:41] Leserkommentar-DE:

Na super, jetzt hat Griechenland die Schulden nicht bei EZB und IWF, sondern bei ESM und EU, die Schulden bleiben, aber der Michel denkt, es geht voran, dabei ist das Geld für die Kredittilgung auch nur geliehen und nicht erwirtschaftet. Kredite muß man aus dem Gewinn bedienen!


[08:51] Politionline: Griechenland - Die Bodenschätzemust read!!!

»Athen will unbedingt den Bankrott mit einem Schuldenschnitt. Was auf den ersten Blick absurd klingt, wird verständlich, wenn man den geostrategischen Machtpoker zwischen den Vereinigten Staaten und Rußland auf der einen Seite und jene Verträge kennt, die unlängst insgeheim zwischen der USA, der Türkei und Griechenland unterzeichnet wurden. Seit etwa 30 Jahren ist bekannt, daß es im östlichen Mittelmeer Öl- und Gasvorkommen gibt. In der nordgriechischen Region um Epanomi bei Thessaloniki sind große Erdgasvorkommen nachgewiesen und in der Ägäis gibt es ebenso wie in den Grenzgewässern zu Israel und der Türkei zudem große Ölvorkommen.

Leider wurde das von Schäuble nie angesprochen - bzw. durfte er das nie ansprechen! Und wieder einmal wird Europa wissentlich voll abgezockt und unsere Politiker leisten Beihilfe!   TB
 

[08:21] Zeit: Dr. Schäubles Plan für Europa

Als ich Anfang Februar erstmals an einem der Brüsseler Treffen teilnahm, hatte sich bereits eine mächtige Mehrheit in der Euro-Gruppe herausgebildet. Um die ernste Gestalt des deutschen Finanzministers geschart, hatte sich diese Fraktion zum Ziel gesetzt, jede Übereinkunft zu verhindern, die auf den Gemeinsamkeiten zwischen unserer neu gewählten Regierung und dem Rest der Euro-Zone aufbauen würde. "Wahlen können nichts ändern" und "Es gilt die gemeinsame Absichtserklärung oder gar nichts" lauteten einige der typischen Äußerungen, mit denen ich bei meinem ersten Auftreten in der Euro-Gruppe begrüßt wurde.

Gastbeitrag Varoufakis'!


Neu: 2015-07-19:

Allgemeine Themen:

[11:20] GR ist nur der Spaltpilz: GREXIT: Hellas ist das kleinste aller Probleme – PIIGS im Fokus

Griechenland:

[13:30] Globalresearch: “We are Going to Collapse your Banks”: Greek Government Insider Lifts the Lid on Five Months of Financial Blackmail

Behind the scenes with 'king' Schäuble, and when Dijsselbloem threatened to sink the Greek banks:

Of course, even to discuss Grexit is illegal since there is no legal provision in the Treaties to do that. [...] There is no safeguard that a Grexit can happen in an orderly, negotiated, peaceful manner instead of disorderly, with people running to the foodstores. If you don't have a process of exit from the euro, then exit is a weapon of mass destruction. If you threaten someone with Grexit, you push him to the limit of the banking system's ability to withstand pressure. Then you destroy the banking system quickly and then you start from scratch to create new currency, which takes months to form.

König Gollum hat ordentlich harte Methoden.
 

[13:00] Wegen Steuererhöungen: "Ouzo und Moussaka werden ab Montag teurer"

[11:00] ET: Varoufakis sagt ein Scheitern des dritten Hilfspaketes voraus

[8:30] Martin Schweiger: Kollektivistischer Korruptionismus am Beispiel der dritten Rettung Griechenlands in nur fünf Jahren

[7:50] Das gibt es auch: Griechischer Pilot fliegt mit Kampf-Jet in die Türkei, um Bargeld abzuheben


Neu: 2015-07-18:

UK:

[12:20] ORF: Junge Queen zeigt Hitlergruß

Die britische Boulevardzeitung „Sun" hat ein Video veröffentlicht, in dem die Queen als Mädchen die Hand zum Hitlergruß hebt. Auch ihre Mutter Elizabeth, bekannter als Queen Mum, und ihr Onkel, der spätere König Edward VIII., heben in dem 17 Sekunden langen Schwarz-Weiß-Film die rechte Hand.

Warum taucht das gerade jetzt auf? Das ist auch ein Indikator dafür, dass die Windsors abgesetzt werden.WE.

Italien:

[17:30] Gegenfrage: Rom am Rande des Zusammenbruchs?

[17:00] Contra: Italien: Warten auf den großen Schuldenknall

Während sich die EU um das sogenannte "Hilfspaket" für Griechenland streitet, sorgen die Zahlen aus Italien beinahe schon für mehr Sorgen als das Debakel des kleinen Hellas. Die Finanzen Roms sind außer Kontrolle und stellen im Gegensatz zu Griechenlands Problemen eine ernsthafte Gefährdung für die Eurozone dar.

Noch sind die Märkte ruhig, aber auch Italien wird drankommen.

[18:30] Leserkommentar-IT:
Wenn Italien dran ist, gehen die Lichter endgültig aus in Europa. Itexit wäre das Ende. Vorher kommt aber vermutlich Spanien dran, falls "Podemos" im Herbst gewinnt. Dann gehts Schlag auf Schlag.

Die Planer des Systemabbruchs können das jederzeit wahr machen. Aber ich denke, vorher kommt noch der Dexit.WE.

PS: auch Südtirol kommt zum Kaiserreich!

Griechenland:

[12:30] Sie waren nicht gehorsam: Tsipras schmeißt Kritiker aus der Regierung

[12:30] Thorsten Polleit: Pyrrhussieg

[9:50] Die linke Anarcho-Internationale: Ausschreitungen in Athen: Hälfte der Festgenommenen sind Ausländer

[8:30] Geht alles gleich weiter: Griechenland erhält 7,1 Milliarden Euro und sieht davon keinen Cent

[8:15] Snyder: The ‘Greek Debt Deal’ Is Already Starting To Fall Apart


Neu: 2015-07-17:

Allgemeine Themen:

[19:30] Anderwelt: Europa am Scheideweg

[15:10] Frank Schäffler in ET: Grexit-Gipfel: Hinten sind die Enten fett

[09:02] DWN: Schäubles Vision von Europa: Mehr Russland, weniger Italien

Vor genau 20 Jahren hat Wolfgang Schäuble in bemerkenswerter Klarsicht vorhergesehen, dass eine ungeordnete Euro-Zone zum Scheitern verurteilt ist. Sein Konzept damals ist die Erklärung für sein Verhalten heute: Er wandte sich gegen nationalistische Tendenzen, wollte eine Annäherung an Russland und sah die EU als gleichberechtigten Partner in der Nato. Er sieht heute seine letzte Chance, Deutschland auf diesen Kurs zu bringen.

Was meint wohl der Besatzer dazu? TB

[09:17] Leser-Frage zum blauen TB-Kommentar:

Zum blauen Kommentar. Welche Besatzer meinen Sie? Die Türkischen, die Amerikanischen oder die pigmentierten Traumatisierten?

Prächtige Frage, ich meine die mit der Jazzmusik, dem Kaugummi und dem Jeep! TB

[14:30] Damals hat der "Besatzer" USA es nicht erlaubt, heute wird er gerade aus Europa hinausgeworfen.WE.


Neu: 2015-07-16:

Allgemeine Themen:

[12:00] Der Zyniker mit einem Kurzbericht aus Kroatien und seinen Rentnern:

Viele junge Männer sind schon im Ruhestand. So sprach ich neulich mit einem Mann, der gerade seinen Gemüsegarten bearbeitete. Er ist 50, und seit drei Jahren in Rente. Er war beim Militär,bekam den Golden-Handshake, und bekommt zwar nur €400,-, aber es reicht. Er sagte, dass er schon zu den Älteren gehöre. Andere gingen schon mit 42-45. Es übersteigt bestimmt unsere Vorstellungskraft, was sich hier hinter den Kulissen abspielt. Ich werde weiter recherchieren.

Dann gibt es noch die vielen Kriegsinvaliden, welche schon mit 20 in Rente gingen.
Es gibt viele Klischees zu diesem Thema, beispielsweise schossen sich angeblich kurz vor Kriegsende viele Jungs selbst in den Oberschenkel, um niemals mehr im Leben arbeiten zu müssen, und aus Langeweile zu Berufsalkoholikern zu werden. Zwei Krtiegsinvaliden habe ich kennrngelernt. Einem fehlen beide Beine, fast bis zum Rumpf. Er ist knappe 50, ein erfolgreicher Geschäftsmann, hat sein eigenes Unternehmen und arbeitet trotz Kriegsrente. Der Zweite hat einen Oberarmdurchschuss im Achselbereich, arbeitet neben der Rente als Makler.

Da ist es kein Wunder, dass das Land pleite ist.

[14:48] Leserkommentar:

Hatte gestern ein Gespräch mit einer in D arbeitenden Kroatin. Ohne die monatlichen Zuschüsse durch Ihren Vater, wäre die Oma dort schon fertig.
Ihre Rente reicht für Wasser und Strom, denn Sie hat ein eigenes Häuschen. Am Tag landen zur Zeit ca 100 Maschinen in Split, aber das Geld vom Tourismus wandert anscheinend in dunkle Kanäle. Korruption und Vetternwirtschaft wird ganz gross geschrieben. Und allen anderen steht aufgrund tausender Frankenkredite das Wasser bis zum Hals.

Griechenland:

[15:27] Focus: Tsipras plant Neuwahlen in Griechenland

In Griechenland sollen noch in diesem Herbst Neuwahlen stattfinden. Hintergrund ist die fehlende Regierungsmehrheit von Ministerpräsident Alexis Tsipras bei der Abstimmung über das Sparpaket Donnerstag früh.

[12:30] Schäuble: Nur "Grexit" auf Zeit kann Athen helfen

Focus: Banken vor Kollaps EZB bleibt hart: Kein neues Geld für Griechenland

Jetzt sollen die Griechen aus dem Euro gedrängt werden, aber Frankreich und Italien werden sich mit GR solidarisieren. Schäuble kann es nicht durchsetzen, also kann er wohl nur selbst aus dem Euro aussteigen. So könnte es ablaufen.WE.
 

[12:30] Focus: Rente, Steuern, Medikamente Sieben Extras für die Griechen, die wir nicht haben

[11:10] Geolitico: Griechenlands politischer Bankrott

Es wird Zeit für den König!
 

[10:00] Frühestens in 6 Wochen: Euro-Debakel: Ob das 3. Griechenland-Rettungspaket kommt, steht in den Sternen

[8:45] Leserzuschrift-DE: Überlegungen zum Griechenland-Theater:

So richtig schlau wird man aus den Volten in Athen und Brüssel ja nicht: Erst will der griechische MP Tsipras nicht mehr unter die Knute Berlins und der EU und organisiert ein Referendum. Dort holt er sich eine vergleichsweise satte Mehrheit für den Anti-Austeritätskurs, nur um gut eine Woche nach dem Referendum noch härtere Spar- und Reformauflagen zu akzeptieren.

Tsipras hat gestern Abend im Athener Parlament recht unverhohlen die Erpressung der EU-Oberen angesprochen, als er sagte: "Wir glauben an diese Maßnahmen nicht, aber wir müssen sie umsetzen, denn das ist heute der europäische Rahmen."
Ich für meinen Teil glaube an einen anderen Ablauf: Jeder innerhalb der Eurozone muss wissen, dass Griechenland nicht länger im Euro bleiben kann, jedenfalls nicht ohne Schuldenschnitt und jahrelange Transferzahlungen. Andererseits will weder Athen noch Brüssel noch Berlin die Schuld tragen, wenn es nach einem Austritt Griechenlands aus dem Euro zu einem Domino-Effekt kommt. Den "Vorschlag" vom Wochenende, den Tsipras nun hat abnicken lassen, muss man dementsprechend als vergiftet betrachten: Ich für meinen Teil gehe fest davon aus, dass Merkel, Schäuble und Co. nicht mit der Zustimmung Tsipras' zu diesen harten Auflagen gerechnet haben: Sie haben Tsipras so gesehen und in Anlehnung an ein berühmtes Film-Zitat ein Angebot gemacht, dass er nicht annehmen konnte.

Und trotzdem hat er es angenommen, weil es sonst so gedreht worden wäre, dass die EU den Griechen ja ein "letztes, großzügiges Angebot" gemacht habe, dieses von Athen aber ausgeschlagen worden sei. In diesem Sinne ist auch die Abstimmung im Athener Parlament zu sehen: Es will schlicht keiner die Schuld haben für die Entwicklungen, die möglicherweise bzw. sehr wahrscheinlich auf einen Euro-Austritt Griechenlands folgen würden.
Nun liegt der Ball wieder bei der EU und den Euro-Mitgliedsstaaten. Und ich bezweifle, dass dort Realitätssinn einkehrt, eher werden die Wackel-Dackel wie gewohnt alles abnicken, was Mutti ihnen vorsetzt. Auch darauf, dass es an einem vergleichsweise kleinen Land wie Finnland oder der Slowakei hängen könnte, würde ich mich nicht verlassen.

Es ist recht einfach: EU und Euro sollen sich spalten und die Politik muss sich 1000%-ig diskreditieren, ohne dass sie es selbst bemerkt.WE.

[13:00] Der Bondaffe dazu:

Das ist das 100%-Selbst-Diskreditionsspiel der Politiker. Nur merken sie es nicht. Dabei steigern sie zwangsläufig das Wut- und Hassaufbaupotential in der Bevölkerung. Tsipras macht das z.B. extrem gut. Was das Volk am 5. Juli entschieden hat ist ihm egal (oder muß ihm aus taktischen Erwägungen egal sein), nur elf Tage später wird das Gegenteil beschlossen. Wahrscheinlich weil Mutti extremst sauer war. Tsipras kann noch lernen und sollte Bondhändler werden. Ein Bondhändler würde sagen: "Was interessiert mich mein blödes Geschwätz vor fünf Minuten?".

Mutti und ihre Reichstags-Abnickhilfen haben aber die Oberhoheit an den Stammtischen schon lange verloren. Die deutschen Stammtische sagen: "Die Griechen sind schuld!". Wenn die Stammtische erst realsieren, dass neben einen BIMBO-Soli jetzt noch ein GR-SOLI fällig wird und das Geld für das nächste Bier nicht mehr reicht droht Ungemach. "Solidarität überall! Nur weil zahlt's?", frage ich.

Ich bleibe dabei, rein instinktiv. Griechenland kostet uns noch viel mehr als wir derzeit annehmen dürfen. Das ist immer so wenn man Katzen und A-Karten dazu en groß im Sack kauft. 1 BILLION EURO (das sind eintausend Milliarden) sollte man als Meßlatte in den Raum stellen. Hat Mutti soviel Geld im finanzpolititischen Haushaltsportmonnaie als Nebenbeihilfsfinanzierung? Der 2015-Haushalt der BRD umfasst 300 Milliarden Euro und da bleibt kein Cent übrig. Bei knappen 42% Ausgaben für Arbeit und Soziales nebenbei bemerkt. 1 BILLION EURO, die kommen schon irgendwie zusammen. Bei "nur" 11 Millionen Griechen im 507 Millionen Einwohner schweren EU-Europa scheinen einem die Schulden über die EU-Köpfe zu wachsen.

So dürfen wir gespannt sein wie Andrea Merkel ihrem Volk erklärt was es noch alles zu zahlen gibt? Tsipras hat sich von der Schuld befreit denn für die GR-Schulden sind jetzt auch die Deutschen verantwortlich. Und ehrlich, dem Tsipras ist das EU-Spardiktat doch wurscht. Man hat ihn gezwungen sich unter das EU-Diktat zu unterwerfen. Das ist eine politische Demütigung. Da tut man dann zwei Dinge: Entweder gar nichts oder nur das Allernötigste. Ob das bei unseren Null-Checkern in Berlin und in den "Quasselmenten" (das Wort "parla" für "wahrheitssprechend" halte ich für unangebracht) der Bundesländer schon angekommen ist wage ich zu bezweifeln. Die merken das erst wenn kein Geld mehr da ist. So wie bei der Fast-Pleite-Partei Deutschlands, der FDP (aber das auch nur nebenbei).

Wenn ich Tsipras wäre würde ich kurzfristig den deutschen Geldpapieresel zahlen lassen dass ihm schwindelig wird. Wenn er jetzt die Fässer mit den wohlbehüteten griechischen Finanzlöchern aufmacht dann "gute Nacht, Mutti!". Am Ende steht der GREXIT, ob es dem Amerikanern passt oder nicht. Eine höchst elegante Lösung wäre ein DE-XIT. Unseren Politikern können wir auf jeden Fall gar nicht mehr trauen. Aber wenn in die Währung kein Vertrauen besteht, woher soll auch das Vertrauen in die Politik herkommen? Sie werden uns weiter anlügen das sich die Balken (und Banken) biegen und das Volk zahlen lassen, bzw. den produktiven Teil der Bevölkerung. Doch der wird immer kleiner und weniger.

Egal, wie das weiter abläuft: EU und Euro werden zerstört, die Vermögen konfisziert, die Politiker entfernt. Die Detailplanung dafür soll schon 8 Jahre stehen.WE.

[17:23] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Ihr Drehbuch ist echt klasse! BILD hat erfahren, dass sich die Regierung in Athen auf Neuwahlen für mitte oder ende September oder anfang Oktober geeignigt hat, nachdem das Syriza Kabinett heute Mittag auseinandergefallen ist.
Ich behaupte nun, DER EURO ZUSAMMENBRUCH KOMMT IM HERBST 2015. Danach zerfällt Europa in verschiedene Regionalreiche. Inklusive Strassenschlachten in Regionen mit Asylhochburgen und Ortsansässigen ohne Einkommen, weil die Finanzen erst mal zusammenbrechen werden.

"Neuwahlen werden zudem immer wahrscheinlicher. Wie BILD erfuhr, könnten sie schon im September oder spätestens im Oktober stattfinden.
Dies bestätigte auch der derzeitige Innenminister Nikos Voutsis dem Syriza-eigenen Radiosender „To Kokkino". Auf die Frage, ob und wann es Neuwahlen geben werde, sagte er: „Wenn nicht im September, dann im Oktober. Das ist das wahrscheinlichste Szenario.""
Quelle: http://www.bild.de/politik/ausland/alexis-tsipras/kabinetts-beben-in-athen-41812652.bild.html

[17:45] Der Zeitpunkt des Euro-Zusammenbruchs hat mit den Neuwahltermin in GR nichts zu tun. Der Zerfall der Tsipras-Regierung heute ist aber ein signifikantes Ereignis, damit ist diese Regierung praktisch handlungsunfähig. Wesentlich für den Euro-Zusamenbruch ist eine Spaltung des Euro zwischen DE und FR, sonst nichts. GR ist nur der Katalysator dafür.WE.
 

[8:15] Leserzuschrift zu Presenting The "Greek Terms Of Surrender" As Annotated By Yanis Varoufakis

The Greek "deal" has already been dubbed "a new Versailles Treaty" for good reason: for Greece, the agreement which effectively abdicates sovereignty to Germany, is precisely that.

Einfach köstlich: das am Montag Morgen verabschiedete Euro Summit Statement - oder auch: "die griechische Kapitualtionserklärung" - im Volltext mit Erläuterungen von Yanis Varoufakis, was die Formulierungen jeweils tatsächlich im Klartext bedeuten.

Ich denke, die wahren Adressaten für diese Kapitulationserklärung waren Frankreich und Italien, ihnen könnte es genauso ergehen. Das soll EU und Euro sprengen. Schäuble hat sicher lange gewartet, bis er die Freigabe von seinen Handlern für diese Aktion bekam.WE.
 

[7:45] DWN: Griechenland: Parlament stimmt Austeritäts-Programm zu

Das griechische Parlament hat die Austeritäts-Gesetze mit Mehrheit beschlossen. Für den griechischen Premier Alexis Tsipras bringt das Ergebnis neue Probleme: Zwar ird er nicht zurücktreten, doch die Syriza-Koalition ist gespalten. Eine Regierungsumbildung wird erwartet.

Er hat es also doch geschafft, die Befehle seiner wirklichen Chefs im Parlament umzusetzen. Die ganze politische Klasse in GR hat sich damit diskreditiert.WE.


Neu: 2015-07-15:

Griechenland:

[14:45] DWN: Totales Versagen in Griechenland: Es droht der rasche Crash

Der griechische Premier Tsipras verkündete am Dienstagabend eine neue Schreckensmeldung: Die Banken bleiben geschlossen, bis es ein ESM-Abkommen gibt. Doch dieses Abkommen wird immer unwahrscheinlicher: Der IWF teilte nämlich mit, dass er bei der anstehenden „Rettung" nicht mitmachen will. Außerdem wird bekannt, dass die Syriza-Regierung nicht die geringsten Vorbereitungen für den Notfall getroffen hat. Jetzt droht der rasche und totale Zusammenbruch.

Zum Ansehen für uns, denn bald auch in unserem Theater.WE.
 

[13:50] Post von Horn: Griechenland: Schrecken ohne Ende

Seit Griechenlands Krise die Medien beschäftigt, gewinnen die EU-Bürger tieferen Eindruck von der Europapolitik. Was sie zu sehen bekommen, ist unerfreulich. Europa ist gespalten, steht von innen und außen unter Druck, ist schlecht organisiert und verschwendet seine Ressourcen. Es weicht seinen Defiziten aus. Es wirkt behäbig und erpressbar. Ein Ende der Krise ist nicht in Sicht.

[13:23] Focus: "Kann nicht mehr": Griechische Vize-Finanzministerin tritt zurück

Die stellvertretende griechische Finanzministerin Nadja Valavani ist am Mittwoch zurückgetreten. Zur Begründung erklärte die Politikerin der linken Regierungspartei Syriza, sie könne das von den internationalen Gläubigern geforderte Sparprogramm und die damit verbundenen harten Einschnitte nicht unterstützen.

[14:00] Der Druck innerhalb der linken Syriza-Partei von allen Seiten muss enorm sein. Da möchte man nicht Politiker sein.WE.
 

[12:14] Forbes: Europe To Greece: Your Government Belongs To Us

We’ve now got the full text of that agreement between Greece and the Eurogroup (for which read the European institutions as a whole really). And essentially it is stating that Greece’s government is now rather replaced by the demands of the creditors. All your government are belong to us if you like.

[08:55] vineyardsaker: "Unsere Schlacht, Griechenland zu retten" – Interview mit Varoufakis"

Varoufakis-Interview auf deutsch. Sehr interessante Aussagen - auch wenn ich ihm gegenüber sehr skeptisch bin ein must read!!! TB
 

[08:45] Focus: Griechische Banken könnten einen Monat geschlossen bleiben

In einem Fernsehinterview hat der griechische Ministerpräsident angedeutet, dass die griechischen Banken einen Monat lang geschlossen bleiben könnten. Die Banken werden erst wieder normal öffnen, wenn die Einigung für ein drittes Paket unterschrieben ist, kündigte er an.


[08:35] etfdaily: 3 Reasons Why The 'Greek Debt Deal' Is Really A German Trap

Das Einschießen auf "Germany" geht weiter! TB

[09:33] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Herr Bachheimer...das kann man sich ja insgesamt nicht mehr ansehen, wie dödelig und masochistisch sind eigentlich die deutschen (Politiker)? Naja der gemeine Deutsche hat ja schon den Nazistempel, wenn er überhaupt mal was sagt, was ihm gegen den Strich geht...

[9:45] Die im Artikel abgebildete Falle mit Zähnen soll bei den Politikern zubeissen. Deswegen müssensie so dämlich sein.WE.


Neu: 2015-07-14:

Allgemeine Themen:

[17:58] WP: Germany doesn't want to save Greece. It seems to want to humiliate Greece

Der Anti-Deutschland-Move beginnt. Immerhin in der Washington Post! Das nenn' ich Kriegsvorbereitung! TB
 

[17:51] DWN: Der Machtkampf ist eröffnet: Frankreich will Allianz gegen Deutschland

Zwischen Deutschland und Frankreich zeichnet sich ein grundsätzlicher Konflikt über die Zukunft der Euro-Zone ab: Präsident Francois Hollande fordert ein Euro-Parlament. Die Idee dahinter: Die Südstaaten wolle die brutale Euro-Gruppe nicht mehr, sondern Mehrheiten gegen Deutschland organisieren. Außerdem will Hollande die politische Kontrolle über den Wechselkurs des Euro. Diese neue EU ist der Gegenentwurf zu dem, was Wolfgang Schäuble will. Die Kampf der Systeme ist eröffnet.

Die Europa-Destabilisierungs-Strategie der Amis scheint aufzugehen! TB

[18:00] Da sind nicht die Amis dahinter, sondern die vE. Schäuble dürfte den Auftrag bekommen haben, EU und Euro zu zerstören, eine Rolle, die ihm sicher gut liegt.WE.

[18:06] Und der Washington Post Artikel?

Italien:

[15:40] Wirtschaftsblatt: Italien hat 2218 Milliarden Euro Schulden

Griechenland 2.0. Zahlungsunwilligkeit, Referendum, Verhandlung in Brüssel, frische Kohle, Deutschland zahlt - Banken freuen sich! TB

Griechenland:

[20:14] Der Überflieger: Alexis Tsipras ist umgefallen wie ein Sandsack

Nach einem 17stündigen Verhandlungsmarathon einigt er sich dann seltsamerweise darauf, ein Übereinkommen zu unterzeichnen, welches noch viel härter für Griechenland ist, als jenes welches den Griechen vor dem Referendum angeboten wurde... Mit der Akzeptanz einer Fondsgründung in den Griechenland Familiensilber im Wert von 50 Milliarden Euro einbezahlen soll, hat er so etwas wie den Schuss ins eigene Knie begangen.

Tsipras wird in die Geschichte eingehen wie Che: gestrandeter Revolutionär! TB

[20:02] staatsstreich: Varoufakis hätte "energisch" auf EZB reagiert, Grexit eingeleitet

[17:50] war zu erwarten: London lehnt Beteiligung an Griechenland-Hilfe ab

[16:01] Elsässer: Merkel hat das deutsche Volk verraten, Tsipras das griechische

... und Brüssel hat den ganzen Kontinent verraten zugunsten eienr mehr als schwindligen Währungsillusion und unserer Banken! TB
 

[15:54] n-tv: liveticker: +++ 15:24 "Hoffentlich schicken sie eine riesige Task Force"

[13:40] BE: Griechenland: Privatisierungen sollen 50 Milliarden bringen, doch wer soll das bezahlen?

[12:30] Staatsstreich.at: Empörungskünstler bejammern Coup, Athen hat sich aber verzockt

[12:15] Leserzuschrift: GR bereits in der Insolvenzabwicklung:

Grund meines Schreibens : ich sehe das auch viele HG´ler die Lage gerade nicht verstehen / enttäuscht sind über das vermeintliche "weiterso". Privat bekomme ich ähnliches zu hören / lesen .Nichts könnte aber weiter weg von der Wahrheit sein diese vermeintliche Einigung ist trügerischer als alles je dagewesene! Sie und Ich wissen das natürlich.

Darum anbei wichtige Fakten / Zusammenhänge die Sie unbedingt bitte nochmal genau und verstärkt in den nächsten Wochen auf HG erklären müssen,

folgendes spielt sich nun ab ( Drehbuch ) :

Fakt 1.) das was jetzt abläuft ist die Insolvenzabwicklung !!! ( ob nun nur von den Handlern geplant oder mit Teilwissen der Funktionselite, ich denke sogar ja; so machen die VE die FE nämlich gefügig/ erpresst ;sie: man sagt denen jetzt Leute wenn ihr für euer Volk noch was retour wollt gehts nur noch mit Sachwerten an die kommt ihr aber nur noch über einen letzten Deal mit GR;das Papier ist verbrannt schließt diesen letzten Fakedeal ab und sichert euch zumindest noch etwas vom Kuchen retour oder verliert ALLES und erklärt das dann daheim eurem Volk ).

Warum ist das so !? :

Fakt 2.)Die wissen das es keine Rettung mehr gibt für das System. Denn das Volk hat jegliches Vertrauen in die Wirtschaft, Währung und die Regierung verloren . Wenn die Banken also wieder aufsperren und das müssen sie egal ob nun diese nächste oder übernächste Woche ( vor oder nach einem "Rettungspaket") , kommt es zu einem Bankrun . Alles was dann von "oben" geplant wurde / wird ist dann bedeutungslos/hinfällig und das neue Rettungspaket verdampft binnen Sekunden im Bankrun, gegen das Volk stemmt sich niemand auf dauern, die werden jetzt alles abräumen jeder würde das tun und es kommt so . Ob das die Funktionseliten nun wissen ( ich denke sogar ja ) ist unwichtig, die Handler wissen es und wie sie WE immer sagen die managen die Krise so das Ihre Assets nicht beschädigt werden oder zumindest nur minimal.

Fakt 3.) Darum und nur darum gibt es jetzt diese Treuhandgesetze ( das Tafelsilber / Tafelgold !!! ) Die Geldgeber ( und V.E. wollen noch zumindest eine Teilschuld zurück die nehmen sie natürlich in Sachwerten WIE IMMER ) während sie die Papierschuld den Schlafsmichels ganz Europas verpfänden !
Das sind die Gründe für diesen letzten Aufschub ! Würde man gleich den Grexit verkünden oder die Drachme wären diese Werte nicht oder nur sehr bedingt erreichbar . Im speziellen das Gold / Silber braucht das Kartell ( wie sie wissen das muss ich nicht weiter erklären denke ich) aber noch und muss es zwingend einziehen, gerade das hätte man aber nie bekommen wenn der Grexit offen stattgefunden hätte darum läuft alles unter dem Deckmantel eines dritten Rettungspakets bei dem sich die Gläubiger und die Sachwerte als Pfand unter den Nagel reißen.

Fakt 4.) Warum fällt Tsipras jetzt um / macht das mit fragen auch viele ?! Nah weil WE eben recht hat er ist auch nur gehandelt und tut was dem Systemabruchtheater dienlich ist ! Das ist ja der rauchende Colt ( ein schöner Beweis für genau diese These ). Das Volk versetzt man damit in eine finale Phase der völligen Politikverdrossenheit ( trotz Votum und linker Regierung) wird man nun auch und gerade von dieser Regierung verraten, dieser Teil den Drehbuchs soll den Bankrun befeuern wenn die Banken wieder öffnen ! Es soll jeder Mensch in GR egal welche Politische Ausrichtung er hat das System als gescheitert anerkennen darum musste man Syriza ebenfalls diskreditieren ...

Es geht eigentlich nur mehr um die vollständige Diskreditierung der politischen Klasse überall und um einen Grund für den Abbruch des Euro und der EU zu schaffen.WE.
 

[11:00] Turk/KWN: Greek Tragedy Coming To A Bank Near You As Tsipras Sells Out Greek People And Keeps Them In Debtors’ Prison

[9:40] Ist eigentlich ein Default: Zahlungsrückstand wird größer Athen überweist erneut nicht an IWF

Leserkommentar-DE:
Egal was man mit Griechenland und € macht, es nutzt nichts mehr. Griechenland ist pleite und wird nur mit einer eigenen Währung eine Chance für einen wirklichen Neuanfang haben. Die Reformen, in der Rezession noch mehr sparen, was für ein Schwachsinn, werden das Problem weiter verschärfen, bis es zum unausweichlichen vollständigen Zusammenbruch Griechenlands und in dessen Folge auch der benachbarten Staaten und am Ende der gesamten EU kommen wird.
Cameron erklärte bereits, dass Großbritannien sich nicht an der "Rettung" Griechenlands beteiligen wird. In den ost- und nordeuropäischen Ländern, insbesondere auch Finnland, dürfte sich die Bereitschaft für Griechenland in die leeren Taschen zu greifen auch in Grenzen halten. Das Tsipras die "Reformen" durch das Parlament peitscht, halte ich durchaus für möglich, aber die Griechen werden zu Recht vor Wut platzen und dann könnte das Militär eingreifen (ich glaube noch nicht daran). Am Ende bleibt alles am Rest der lebensfähigen europäischen Staaten hängen. Wer will das den Steuerzahlern denn verkaufen das D-A-NL allein für die Griechenland"rettung" aufkommen? Das Spiel ist aus, der € ist tot, nur zu doof umzufallen und je länger der Abbruch hinausgezögert wird, desto schlimmer werden die Folgen.
Juncker, Merkel, Gollum und all das andere Demokrattenpack: ihr seid gefeuert.

Bald wird der Mob der betrogenen Sparer die Politaffen vertreiben.
 

[9:00] Tagesspiegel: Yanis Varoufakis musste gehen, weil er Schuldscheine als Parallelwährung drucken wollte

[8:45] MMNews: Showdown in Brüssel: Putsch in Athen

Das Hilfspaket für Athen ist nichts anderes als ein Total-Ausverkauf und eine Kriegserklärung an das griechische Volk: Die Finanzsituation Griechenlands wird sich auch zukünftig von Tag zu Tag verschlechtern und mit unerbittlicher Logik zum finalen Crash führen.

Dann kommt der Militärputsch, der die Demokratten hinwegfegt.
 

[8:30] Spiegel: Privatisierungen in Griechenland: Seid erfunden, Milliarden

Echte Privatisierungen wird es erst geben, wenn ein neues, undemokratisches Regime an der Macht ist, das die Gewerkschaften zerschlägt.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE: Die Griechenland-Farce - Eine Blaupause für den Zustand Europas

Jedes weitere Wort über die Griechenland-Krise oder jede weitere EU-Krise, die durchs Dorf getrieben wird, ist mehr und mehr ein Wort zu viel. Mittlerweile sollte auch der Dümmste begriffen haben, dass wir alle nur Spielbälle der Mächtigen sind und Tag für Tag verarscht werden.
Und das Beste daran, die wissen auch genau, dass die Menschen so leichtgläubig sind und können deshalb immer so weiter machen, weil das Volk im allgemeinen dumm ist und klein gehalten werden möchte. Die Menschheit ist einfach nicht reif für ein neues System. Jedes angeblich neue zukünftige System wird immer wieder von den gleichen Drahtziehern im Hintergrund erschaffen werden und hat letztlich zum Ziel, das Volk zu knechten und klein zu halten. Das Verrückte daran ist wirklich, dass das Volk so ziemlich jede Schweinerei durchgehen lässt und beim nächsten Mal wieder brav an der Wahlurne rennt und sich mit gefälschten Wahlergebnissen abspeisen lässt.

Wenn Wahlen irgend etwas verändern würden, dann wären Sie schon längst verboten. (Walter Stege)

Demnach ist meine Meinung zur Griechenland-Krise: Alles ist möglich, lange genug hat man das Volk in allen Ländern ja nun weich gekocht und der gesunde Menschenverstand muss doch begreifen, dass uns die Schulden weltweit über den Kopf wachsen und zum generellen Systemproblem werden.
Letztlich bleibt nur ein weltweiter Schuldenschnitt mit Rasur aller Schafe und deren Sparvermögen. Die Bürger der reichen Länder trifft es demnach am härtesten und die oberen Zehntausend haben dabei ihre Schäfchen alle im trockenen und schauen dem wilden Treiben der aufgebrachten Massen mit Aufheiterung zu. Nur einige wenige der oberen werden bluten müssen, sozusagen als Sündenböcke. Und nach dem Neustart geht dann der Ausverkauf der Schafe weiter. Die Reichen werden noch reicher und die Armen immer ärmer. Nun ja, die Schafe bleiben eben Schafe, sonst macht es den Reichen doch keinen Spaß mehr.

Auf den Punkt gebracht, lange kann es bis zum Reset nicht mehr dauern, obwohl ich das ja eigentlich schon seit mehr als zehn Jahren denke, aber irgendwann müssen die Weltenlenker die Sache mit dem Systemreset endlich mal durchziehen. Und ich denke, die Blaupausen dafür liegen schon lange in den Schubladen und bald wird eins zum anderen führen. Doch leider kann niemand wirklich voraussehen, wann es soweit sein wird. Auch die Hartgeld-Seiten irren sich leider schon seit mehr als zehn Jahren. Vom Gefühl her kann ich nur erahnen, dass es eventuell noch dieses Jahr soweit sein könnte, es aber auch noch viel länger dauern kann, weil das Volk einfach noch nicht sturmreif geschossen worden ist. Aber sollte der Grexit wirklich doch noch in den nächsten Tagen oder Wochen beschlossen werden, dann könnten die Dominosteine sehr schnell im Umfallen Fahrt aufnehmen. Die anderen Südländer stehen doch schon in den Startlöchern.

Viele Grüße und harren wir der Dinge die da kommen ...

Der Reset sollte bald kommen.
 

[8:30] Sputnik: Marine Le Pen: „Ich hätte an Tsipras‘ Stelle Eurozone verlassen“

Tsipras ist auch nur ein Handlanger, der seine Befehle bekommt.

[9:50] Leserkommentar-DE:
Tsipras ist ein Verräter an der griechischen Demokratie. Er wusste genau was gespielt wird und was auf dem Spiel steht. Wer so hoch pokerte wie er, seinen Finanzminister entlässt, der will für sich irgendwelche Vorteile erlangen. Er hat Griechenland zum Ausverkauf preisgegeben und seine Bürger in die Leibeigenschaft der EUSA verkauft. Hat man ihn auf den BVI ein Konto eingerichtet? Er ist nicht besser als seine Korrupten Vorgänger.

Ob erpresster oder bezahlter Handlanger wissen wir nicht, aber wir wissen, wer ihm die Befehle gibt.WE.
 

[8:20] Echte Verhandlungen: Griechenland-Insider: „Troika hat uns gedemütigt und erpresst“

[8:20] DWN: Merkels Ultimatum an Griechenland ist eine teuflische Falle

Die Euro-Retter verlangen vom griechischen Parlament, dass es bis Mittwoch die befohlenen Gesetze verabschiedet. Erst dann gibt es Verhandlungen über Kredite. Doch dieser Deal ist eine teuflische Falle: Wenn der Bundestag nämlich am Freitag nicht zustimmt, oder die ESM-Verhandlungen scheitern, muss Griechenland einen brutalen Austeritätskurs fahren – ohne jemals auch nur einen einzigen Cent von der EU zu bekommen

In Wirklichkeit geht es nur darum, dass die Euro-Zone zerfällt. Die Regisseure wollen es so.WE.


Neu: 2015-07-13:

Spanien:

[13:56] Armstrong: The End of Freedom of Speech in Spain

Unmoralisch, unethisch, verfassungsbrechend, unmöglich.... deshalb EU-Vorzeigegesetz! TB

Griechenland:

[19:00] Der Jurist: Der Deckel fliegt schon wieder in die Luft!

Der finnische Finanzminister, Alexander Stubbs, hat soeben verlautbart, dass Finnland keinen weiteren Krediten an Griechenland zustimmt.

Andere Staaten werden sich den Finnen anschliessen, denn dann sind sie nicht alleine und diese GR-Hilfen sind in allen Euro-Staaten ohnehin verhasst.WE.
 

[16:00] NTV: Diese Reformen muss Athen liefern Der Unterwerfungsvertrag

Griechenland und die EU einigen sich auf ein drittes Hilfspaket. Die vereinbarten Reformen zeigen: Angela Merkel hat von Athen die bedingungslose Kapitulation verlangt. Und Alexis Tsipras hat sie unterschrieben.

Athen wird damit faktisch enteignet und muss sein Staatsvermögen unter ausländische Kontrolle stellen. Die Euro-Länder pfänden einem ganzen Volk sein Tafelsilber - als eine Art Sicherheit für die neuen Kredite.

Das wird Tsipras nie durchbringen, besser, er tritt gleich zurück. Frankreich und Italien werden sich noch mehr auf die Seite von Tsipras schlagen denn es könnte sie auch selbst treffen. Irgendwann wird Deutschland dann aussteigen: statt dem Grexit wird der Dexit kommen. Und damit das Ende des Euro.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE: Zum blauen Kommentar:

Deshalb habe ich vor ein paar Tagen schon prophezei, als der Finanzminister zurück getreten war, dass es in GR Neuwahlen geben wird.
Da jetzt das Tafelsilber/Souveränität verpfändet wurde, rechne ich eher mit einem Militärputsch. Ich könnte mir vorstellen, dass nach der Abstimmung, wenn das GR-Parlament die Souveränität abgetreten hat, das Militär zum Schutz der Verfassung eingreift. Das Volk wird dann auf der Seite der Militärs sein und nichts unternehmen, wenn die Verräter unter den Paralmentarieren an die Wand gestellt und exekutiert werden.
Jedenfalls wäre das ein plausibler Neuanfang und die erschöpften Politiker hätten ihre verdiente Ruhe ... Im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich rechne inzwischen auch mit einem Militärputsch in GR. Dann ist das Land automatisch aus EU und Euro draussen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE  zu einem Militärputsch:

Sobald das Militär dort die "Geschäfte" übernimmt, gehe ich davon aus, dass im Rest der Eurozone (mindestens in Deutschland) binnen 24 Stunden Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden.
1. Damit die Banken vor einem Bank Run geschützt sind.
2. Ein Dexit dürfte in der Luft liegen. Viele aus dem Rest der Eurozone würden versuchen ihr Geld nach Deutschland zu bringen um dann
beim Tausch Euro gegen DM2.0 dabei zu sein.

PS. War heute beim Händler meines Vertrauens. Es sah nach mehr Kundschaft aus. (kleine Wartsschlange, und das kurz vor 16:00 Uhr)
Der Typ neben mir hatte gedacht, die Barren seien wie Brötchen vorrätig. Offenbar ein Neuling im "Geschäft".

EIn Militärputsch in GR würde sicher die Märkte gewaltig erschüttern. Leider weiss ich ob ein solcher im "Drehbuch" steht.WE.

[18:40] Der Jurist: Dass es in Griechenland zu einem Militär-Putsch kommt ist durchaus wahrscheinlich, denke ich:

Erinnert euch an 2007 oder 2008: Damals waren schon relativ konkrete Rentenkürzungen und Privatisierungen angedacht. Einige Generäle haben damals vermeldet, "dass sie das nie zulassen würden".
Wenn Tsipras die heutige "Einigung" im Parlament durchbringt, explodiert der Druck von der Straße. Das Verhalten der Generäle wird dann spannend.

[19:00] Der Stratege: Ich vermute, dass der Militärputsch in GR nach der Zustimmung des Parlaments zu den Sparmaßnahmen kommt.

Während der Parlamentssitzungen wird die Volkswut auf der Straße beginnen sich zu entladen. Dann stimmen die Parlamentarier den Sparauflagen zu. Die öffentliche Ordnung bricht zusammen und Tsipras kann seine Parlamentsbeschlüsse nicht umsetzen.
Dann dürfte es soweit sein, dass Tsipras und Pavlopoulos vom Militär verhaftet werden. Am Abend des selbigen Tages erklärt dann General Kostarakos im griechischen TV, dass sich Tsipras und Pavlopoulos nicht in der Lage sehen, die Amtsgeschäfte zu führen und für Stabilität und Sicherheit im Land zu sorgen. Daher habe nun die Armee unter seinem Oberbefehl die Regierungsgeschäfte vorübergehend übernommen.

Agitateure werden schon für die Volkswut sorgen.
 

[15:10] Nein, eher eine Komödie: Griechenpoker oder eine absurde Tragödie

[14:15] Format mit Details: Nach der Einigung: So soll Griechenland gerettet werden

[13:00] Leserzuschrift zu Brok Grexit noch nicht abgewendet

Brok ließ zugleich keinen Zweifel daran, dass die Einigung ein Kompromiss in letzter Minute gewesen sei. "Wenn das nicht geklappt hätte, wäre heute (Montag) Nachmittag der Grexit verkündet worden."

Da scheinen sich die EU-Oberen ja tatsächlich in "allerallerallerletzter" Sekunde geeinigt zu haben. Nunja, mal abwarten, ob das Athener Parlament die Reformen auf den Weg bringt... und ob Merkel sich im Amt halten kann. Sie hat bei der PK vorhin vorsorglich schon mal ausgeschlossen, bei der Bundestags-Stimmung die Vertrauensfrage zu stellen. Wenn man sich ein bisschen in der Vergangenheit mit Europa und Co. beschäftigt hat, könnte man das als Zeichen dafür werten, dass Merkel auf jeden Fall die Vertrauensfrage stellen muss.
Weiterhin interessant ist, ob Schäuble im Amt bleibt oder ob er hinwirft. Immerhin macht er sich jetzt komplett unglaubwürdig, wenn er für ein drittes Hilfspaket für Athen wirbt.

Es stellt sich die Frage, wie detailliert das Drehbuch ist, das diese Polit-Schauspieler abspielen müssen. Jetzt müssen sie ihren Wählern erklären warum sie den Griechen weitere 86 Mrd. Euro in den Rachen werfen wollen. Dann wird dann doch alles umsonst sein, und die Eurozone wird zerstört.WE.

[13:41] Der Bondaffe zu den 86:

Jetzt kostet eben das GREXIT-SPEKTAKEL 86 MILLIARDEN EURO MEHR. Ich betone "mehr". Zusätzliches Geld zum Verheizen. Das wird wahrscheinlich alles für die Banken gebraucht, sonst bricht der Laden auseinander. Einerseits sollte durch sogenannte Strukturreformen eh nichts beim Bürger ankommen, schon allein deshalb weil die Griechen gar nicht reformieren wollen. Das Geld das in die Banken gepumpt wird holt sich aber der Bürger noch ab bzw. wird sich der Bürger immer abholen. Das Vertrauen ist weg. Vielleicht brauchen die Griechen nächste Woche schon 50 oder 100 MILLIARDEN EURO mehr und zusätzlich? Die EU-Politiker müssen wirkliche Panik schieben. Juncker denkt jetzt schon in asiatischen Kategorien, weil er sagt "das die Europäer ihr Gesicht nicht verloren haben". Das mit dem Gesicht verlieren ist mir persönlich egal, aber das Geld ist verloren, so schaut's aus. Griechenland hat mit allem drum herum das Zeug bald zum 1 BILLION EURO SCHULDEN FASS zu mutieren. 507 Millionen EU Bürger, davon sind 11 Millionen Griechen. Und was die Griechen Schulden haben haben die anderen auch, etwas weniger vielleicht.

Nichts kann mehr gerettet werden, es wird auch nichts besser. Die Nachrichtenlage ist eindeutig. Manche Politiker glauben immer noch sie können den GREXIT abwenden. Wie denn? Seit 2010 werkeln sie daran rum ohne das sie das Problem gelöst haben. Einen GREXIT kann man nicht abwenden weil er schon da ist.

Richtig, nur weil etwas per Verordnung oder Gesetz gilt, hat es noch lange keine Lebensberechtigung! Einer der Grundfehler der rechtspositivistischen EU die wiederum nur durch einen rechtspositivistischen Akt existiert und keinerlei natürliche Grundlage hat. Deshalb ist sie genausowenig lebensfähig wie Griechenland im Euro! TB
 

[10:45] Focus: Kanzlerin Merkel: "Vorteile überwiegen die Nachteile"

10.22 Uhr: Nach der Einigung auf ein Rettungspaket für Griechenland sind nun die nationalen Parlamente am Zug. Das griechische Parlament wird nach den Worten von Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem in den nächsten Tagen - Dienstag oder Mittwoch - darüber beraten und die verlangten Reformgesetze verabschieden.

Nachdem das jetzt noch durch die nationalen Parlamente muss, kann man mit Sicherheit annehmen, dass es dabei irgendwo "haken" wird. Am Ende wird sich die EU zusammen mit dem Euro an der Spaltung zwischen Deutschland und Frankreich auflösen. So wie von meinen Quellen vorhergesagt, oder besser befohlen. Egal, wie viele Windungen dieses Theater noch haben wird. Wir sind im Finale. Der Euro kann sich vielleicht noch im Juli auflösen, bis Ende August dürfte das ziemlich sicher der Fall sein. Räumt die Konten ab!WE.

PS: neue Info von meinen Quellen: die Politik muss sich mit diesem Theater 1000%ig diskreditieren. Überall.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Merkel hat auch gesagt, die Einigung könne sie mit "voller Überzeugung" (also nicht: vollster) empfehlen. Wir wissen, was mit Politikern passiert ist, denen Mutti ihr "volles Vertrauen" ausgesprochen hat. Also ich würde nicht darauf wetten wollen, dass diese "Einigung" in D so durchgeht. Das Gleiche gilt für GR. Kein vernünftiger Politiker kann derartige, gegen sein Land gerichtete Forderungen annehmen, ohne sein Gesicht zu verlieren. Zumal unter Berücksichtigung des vorherigen, gegenteiligen Referendums. Der ganze Eurowahn passt eben hinten und vorne nicht zusammen. Abbruch dringend erforderlich.

Man kann sicher sein, dass die Griechen das Sparpaket ablehnen werden.WE.

[13:30] Silberfan:
Die Rettungspolitiker haben 17 Stunden gequatscht und in letzter Sekunde sind sich alle einig geworden, sie sind total erschöpft und liegen wie Penner in den Sitzungssälen rum. Juhu GR ist gerettet frohlocken sie. WE bzw. seine Quellen sagen, dass nun der Austritt Deutschlands aus dem Euro und der EU kommen soll. Man kann gespannt sein, was sich die Drehbuchschreiber als nächstes ausgedacht haben, denn die Rettung eines Dauerpleitelandes ist wieder nur vordergründig eine Rettung der Banken bzw. deren Geldgewinn.
Die Zahlerstaaten werden also bemerkt haben, dass sie das Geld ihrer Bürger zum Fenster rauswerfen müssen, denn eine Rettung eines Pleitelands gibt es nicht mehr und hat es auch nie gegeeben

Wie es im Detail mit dem Theater weitergeht, weiss ich nicht. Aber das Endergebnis kennen wir: Zerstörung von EU und Euro.WE.
 

[10:04] Auf Grund der "Einigung"s-Farce bekommen wir heute zahlreiche Zuschriften mit der stets gleich lautenden Frage: "Wann hat das endlich ein Ende?". Wir können Euch beruhigen. Das IST das ENDE. Das sind lediglich die Nachwehen. TB

[11:55] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Sie schreiben, dass es das Ende ist und wir nur die Nachwehen sehen. Ist es abzusehen, wie lange die uns noch foltern wollen? Diese Scharade ist doch nicht mehr zu ertragen und jetzt muss doch endlich mal einer vors Mikrofon gehen und dem ein Ende setzen. Es ist schon viel zu lange überfällig.

Stimmt! Aber mit Prognosen tut man sich bei der Willensstärke der Despoten halt schwer° TB

(2) es besteht doch noch Hoffnung für ein baldiges Ende. Ich hoffe das die Griechen das nicht umsetzen und wir dann Mitte der Woche endlich ein Ende von diesen Wahnsinn erleben.

(3) Der Professor: Die Titanic kollidierte am 14. April 1912 mit einem Eisberg. Das Unglück ereignete sich gegen 23.40 Uhr Schiffszeit. Von der Kollision mit dem Eisberg bis zum Untergang der Titanic dauerte es nur wenige Stunden. Bereits um 2:20 Uhr, 2 Stunden und 40 Minuten danach, war die Katastrophe vollendet, die Titanic versank im Atlantik. Um 23:40 war also die Katastrophe eingetreten, die Schiffsführung wusste bereits wenige Minuen später, daß das Schiff verloren war. Vielen Opfern wird das aber erst 2 Stunden und 40 Miuten später klar geworden sein, als sie ,verzweifelt an die Heckreling geklammert, vom eiskalten Wasser des Nordatlantik erfasst wurden.

(4) @ (1) Aber ich bitte Sie...! Dann müsste ja "einer" dazu den Mut haben und (auch) die Verantwortung übernehmen. Das ist ja wohl für die Gehaltsgruppe doch n bisschen viel verlangt *Ironie off*

(5) bei objektiver Betrachtung der Dinge und unter Berücksichtigung der Geschehnisse vergangener Jahre erscheint mir für eine seriöse Prognose der Zeitraum von 0 bis 20 Jahre als angemessen.

Ich glaube es woird eher bei 0 liegen. Im Unterschied zur Vergangenheit haben die Menschen Europas nun (beabsichtigt) mitbekommen, dass das alles eine Farce ist. Das war 2008 und 2010 nicht der Fall. TB


[09:59] Leser-Zuschrift-DE zur Neuauflage der Treuhand:

danke für den Brüller des Tages, Griechenland und TREUHAND. Was mit den DDR-Dödeln geklappt hat, kann man ja hier nochmal versuchen:

Die Treuhand machte innerhalb weniger Jahre aus geschätzten 600 Mrd. DM DDR-Volksvermögen (also die Volkseigenen - sprich staatlichen Betriebe) ca. 250 Mrd. Miese und das ging so:
Privatisieren. Erst klammheimlich die staatlichen Förder-Zahlungen in "Kredite" umbenannt, dann die Zinsen entsprechend erhöht (waren vorher irrelevant und nie zur Rückzahlung vorgesehen) und dann hatte man Wahnsinns-Schulden, die vorher nie da waren, aber plötzlich als marktwirtschaftliche Forderungen auf Papieren standen und mit Zinsen "zurückgezahlt" werden müssen (Soli!) - bis heute, und zwar an die Banken, die die Banken der DDR aufgekauft haben.
Und jetzt der nächste Joke, womit sich zeitweilig sogar der Bundesrechnungshof befassen musste:
Die sogenannten "Altkreditforderungen" - siehe oben, frisch erfunden - waren nie in irgendwelchen Preisen für die Banken enthalten, überstiegen den Wert der Banken um ein Vielfaches und deren "Rückzahlung" auf Steuerzahlers Kosten ist staatlich garantiert (Soli) und diese kleine Mühe wurde denn auch noch mit mehrstelligen Millionenbeträgen honoriert.
So arbeiten Banken - und jetzt glaubt Schäuble, der kann die Nummer auch mit den Griechen durchziehen?Bin mal gespannt, ob die genauso verschlafen sind wie die DM-besoffenen DDRler der Wendezeit.

[10:11] Leser-Reaktion-DE zum Beitrag darüber:

Mag sachlich so korrekt ausgedrückt sein, aber menschlich kann man diesen Schreiber "voll in die Tonne kloppen". Die Ausdrucksweise zeigt, wie er tickt. Na zum Glück werden die schlauen Wessis nicht seit Jahrzehnten voll verar...natürlich gibt es eine Demokratie...*örks*

[06:39] DWN: Tsipras kämpft sich zurück und gewinnt etwas Terrain gegen Merkel

Der griechische Premier Alexis Tsipras hat offenbar einige kleine Teilerfolge gegen Angela Merkel erreicht. Die vollständige griechische Kapitulation wird er nicht abwenden können.

[7:00] Bitte nicht ernst nehmen, das ist alles nur Theaterdonner. Diese Politiker wissen offenbar selbst nicht dass sie Schauspieler sind. Die Medien wissen es noch weniger.WE.
 

[06:27] DWN: Schäuble will Griechen-Volksvermögen in Fonds verschieben, dessen Chef er selbst ist

In Europa wächst die Empörung über Schäubles Treuhand-Vorschlag: Schäuble hat nämlich vorgeschlagen, dass 50 Milliarden Euro an griechischem Volkvermögen in einen Fonds übertragen werden – der der staatlichen KfW-Bank gehört. Der Chef des Fonds ist Schäuble selbst, sein Stellvertreter ist SPD-Chef Sigmar Gabriel.

[06:48] Leserkommentar-DE:

Unglaublich wie wenig Taktgefühl deutsche Politiker an den Tag legen. Mag man von den Griechen halten was man möchte aber es ist gut zu erkennen aus welchem Holz Schäuble geschnitzt ist. Eher sollte Deutschland Konsequenzen aus dem ganzen Theater ziehen und den Drexit androhen anstatt den Griechen mit diesem Fond eine Art "Enteignung" durch Privatisierung anzudrohen. Unmöglich diese EU.
Eigentlich schwer zu glauben dass dies von Schäuble ernst gemeint ist. Er muss sich doch darüber im Klaren sein daß so ein Vorschlag der ganzen Südschiene sauer aufstösst? Oder möchte er damit nur provozieren bzw. Griechenland und andere schwache Länder aus der EU heraus ekeln?

[7:00] Das hat wenig mit Taktgefühl zu tun, viel mehr mit Dramaturgie. Bald werden Merkel und Schäuble den Befehl oder die Freigabe zum Dexit bekommen. Dann ist es aus mit EU und Euro. Die Zeile aus dem Drehbuch habe ich gestern gebracht.WE.


[06:19] MMnews: Griechenlands Geldgeber: Die verdeckten Geldnehmer

Die Medienberichte über Griechenland und seine Verhandlungen mit „internationalen Geldgebern“ werfen Fragen auf: Was sind eigentlich Geldgeber? Und wer sind in Griechenland und anderen Ländern die tatsächlichen Geldgeber und Geldnehmer?


Neu: 2015-07-12:

Allgemeine Themen:

[18:23] Leser-Zuschrift-FIN zur Griechenlandhilfe:

Ich kann aus FIN das Folgende berichten: Es wird hier absolut nicht akzeptiert werden, dass Griechenland weitere finanzielle Hilfe bekommt. Zu viele angesehene Persönlichkeiten haben sich schon dagegen ausgesprochen. Auch würde die Regierungskoalition sofort platzen. Die Wahren Finnen müssten aussteigen und würden es auch tun. (Finanzminister Stubb war auch auf dem Bilderbergertreffen. Wer weiss welche Aufträge er dort bekommen hat. Den Euro scheitern zu lassen?) Ich persönlich kann mir momentan nicht ausmahlen wie die Regierung weiter Mrd dem Finnen erklären könnten.That being said: Ich weiss aber auch wie verlogen, falsch, korrupt, rückgratlos und einfallsreich im verdrehen von Tatsachen Politiker sind. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass FIN zu diesem Zeitpunkt noch zurückrudert.

Die "große" Politik wird aber kleine Länder leider nicht fragen, ob sie zustimmen. Das ist eben DAS große Problem der EU und auch der Grund weshalb sie sich auflösen muss und wird! TB

[19:30] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Ich denke, wenn der GREXIT um jeden Preis verhindert werden soll, mit wem als Regisseur im Hintergrund auch immer, dann werden Merkel und Schäuble die "Anteile" der protestierenden Kleinzahler - Länder übernehmen oder eine Ausfallbürgschaft für die Griechen stellen müssen. Davon müssen wir Steuerzahler noch nicht einmal etwas erfahren.

Griechenland:

[18:14] Leser-Zuschrift-DE zur Sinnlosigkeit der Demokratie:

Wie man an den aktuellen Verhandlungen in Brüssel sehen kann, wird es keine schnelle Einigung geben. Das ist mit Sicherheit Absicht. Die Leute sollen den Eindruck gewinnen, dass die EU und die Demokratie einfach unfähig sind, schnelle und schlagkräftige Lösungen zu finden. Und mit Sicherheit wird ein einfacher Grexit nicht ausreichen, um den Eurocrash plausibel machen zu können. Es werden möglicherweise noch andere Länder austreten. Da muss ein riesiges Theater stattfinden; wenn wir Pech haben zieht sich das noch bis August. Die Politik diskreditert sich aber auf jeden Fall jetzt schon nach den drei Wochen Griechentheater ordentlich. Mittlerweile ist das Thema auch bei allen Leuten aus allen Schichten angekommen. Man hört schon so Sachen: "Wieso sollte ich nochmal zur Wahl gehen? Die machen doch sowieso was sie wollen und verarschen uns nur." Grade auch nach dem Referendum, wo die Griechen defacto den Grexit gewählt haben, wird den Leuten klar, dass das Volk einfach übergangen wird und nun doch ein Sparprogramm durch Athener Parlament gejagt wird. Sie liegen mit Ihren Einschätzungen vermutlich richtig, die Demokratie schießt sich gerade selber ab!

Man kann nur hoffen, dass dieser Gedanke auf ganz Europa überspringt und die Menschen aufhören zu wählen. Mit 10 % Wahlbeteiligung würden sogar die Europathen einsehen, dass das es vorbei ist! TB

[19:10] Genau das, was der Leser hier beschreibt, ist die Absicht: die totale Diskreditierung der Demokratie. Sobald der Euro zusammen mit den Ersparnissen untergegangen ist wird man uns die Lösung präsentieren: die Monarchie.WE.
 

[18:06] Bild: Der Griechen-Retter

Bruno Bezard ist ein ein enger Vertrauter von Frankreichs Finanzminister Michel Sapin. Auch er ist im Griechenland-Poker ein entscheidender Strippenzieher. Während sich Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble derzeit taktisch zurückhält, haben die Franzosen eine Führungsrolle übernommen.

Die Franzosen sind nicht Griechen-Retter sondern viel mehr Selbst-Retter! TB

[19:10] Die Führungsrolle beim Verstossen Deutschlands haben die Franzosen. In einen Briefing der letzten Monate  hat man es mir so gesagt:

Griechenland ist der Katalysator für den Sturz der EU. Wird die EU sprengen. Spaltung der EU: DE/FR-Konflikt als Spaltpilz.

Genau das läuft jetzt ab. Gesteuert von den Regisseuren des Systemwechsels.WE.
 

[15:55] Finanzmarktwelt: Basta! 74 Milliarden, die den Grexit bedeuten (dürften)

Am Freitag war die Welt für die Finanzmärkte noch in Ordnung: ein Deal zwischen Griechenland und seinen Gläubigern galt als sicher und wurde mit einem saftigen Plus beim Dax eingepreist. Aber die Dinge sind komplizierter – für die Algorithmen, die den Handel inzwischen bestimmen, offenbar zu kompliziert. Denn niemand hat den Algorithmen gesagt (einprogrammiert), dass es erhebliche Interessensdifferenzen gibt unter den Gläubigern, dass die Sache also viel schwieriger werden dürfte, als die oberflächliche Logik der Optimisten nahelegte.

[18:23] Leser-Kommentar-DE zum Basta-Artikel:

"Das Scheitern der Eurozone hingegen liegt eindeutiger auf der Hand: noch ein Gipfel, immer der wirklich allerletzte. Es gibt keine wirkliche Zukunftsvision, nur den auf „ewig" eingeführten Euro, aus dem es angeblich kein Ausscheiden gibt. Der Ewigkeitsanspruch hat keine zwanzig Jahre gehalten."

zur Erinnerung:
das tausendjährige Reich hat noch nicht einmal zwölf Jahre hingekriegt.
und vom anderen Ufer könnte es klingen:
Keiner hat die Absicht den europäischen Steuerzahler zur Kasse zu bitten.

oder:
die Katastrophe in ihrem Lauf, hält weder Ochs (Draghi) noch Esel (Lagarde) auf! TB

[15:13] Telepolis: IWF gesteht: Statt Griechenland wurden Banken gerettet

IWF-Chefökonom Olivier Blanchard gibt zu, dass zwei Drittel der "Rettungsgelder" an internationale Gläubiger gegangen sind.

[11:03] staatsstreich: Schäuble-Bluff im Hellas-Zock

Die Pokerpartie um das neue, inzwischen auf 80 Milliarden angewachsene dritte Hilfspaket für Griechenland geht bis zur letzten Minute weiter. Der deutsche Finanzminister hat am Samstag mit der Schreckschusspistole in die Luft geballert. Auch Schäuble tut so, als gehe es jetzt noch um irgendetwas Inhaltliches.

[13:20] Es geht nur mehr um die Selbstzerfleischung der Politik und deren totale Erschöpfung. Der Grexit dürfte nicht mehr aufzuhalten sein.WE.
 

[09:18] Schachtschneider: Die Staatsschulden Griechenlands

Unbedingte Sonntagslektüre! TB
 

[09:15] T-Online: Vorschlag zu Grexit auf Zeit "ist der SPD natürlich bekannt"


Neu: 2015-07-11:

Frankreich:

[17:00] Leserzuschrift-FR: Staatsterror nimmt zu- gerade eben:

Ich wohne ja im Elsass und auch hier nimmt der Terror gegenueber Normalbuergern zu. Gegen Kriminelle und Moslems wird natuerlich kaum was unternommen. Mein Sohn rief mich von unterwegs gerade aufgeregt an. Er arbeitet heute noch als Kurierfahrer. Jedenfalls war er noch nicht aus unserer Dorfstadt raus, da haelt ihn die Gendarmarie an. Man hat ihn schon gesucht. Irgendjemand hat abends am Schwimmbad ein rotes Auto gesehen. Rote Auto gibts hier mehrere. Irgendwas soll vorgefallen sein. Mein Sohn war abends nicht im Schwimmbad, da er zur Zeit wiegesagt unterwegs arbeiten ist,oft die ganze Woche. Jedenfalls haelt man ihn an, bedroht ihn und angeblich hat die Buergermeisterin da nen Tip gegeben wer ein rotes Auto faehrt- Montag bin ich im Rathaus und klaere das mal, das geht wirklich zu weit. Mein Sohn wurde komplett gefilzt und man drohte ihm, ausserdem darf er nichtmehr ins Schwimmbad! Ja wo leben wir eigentlich? Statt sich um die echten Verbrecher zu kuemmern, belaestigt man die normale Bevoelkerung und es wird immer schlimmer. Schaemt Euch ihr Drullinger Gendarmen! Eure Stellen werden auch immer mehrabgebaut und jetzt macht ihr euch auch noch die Bevoelkerung zum Feind. Ihr kennt hier jeden Normalbuerger in und auswendig- also was soll diese Schikane?

Franzosen, seid ihr bald reif für den König?

[17:30] Leserkommentar: Tja, dann kommt Elsaß wohl wieder heim ins Kaiserreich!

Auch das ist nicht auszuschliessen.WE.
 

[13:00] Welt: Drogen im Baguette CIA soll französisches Dorf mit LSD vergiftet haben

Amis raus aus Europa sagt man uns mit solchen Aufdeckungen!

Griechenland:

[20:30] Focus: "Grexit"-Vorhersage: Das passiert, wenn es bis morgen keine Einigung gibt

Es wird keine Einigung geben, das steht im Drehbuch. Der Grexit kommt.WE.
 

[11:50] Wie sich die Politiker wegen GR fertigmachen: Doppelter Einsatz wegen Hellas

[11:30] Staatsstreich.at: Hellas: Neues Papier ist altes Papier – Inszenierte Zustimmung allerorts

[11:20] Jennys Blog: Fauler Kompromiss bei Griechenland-Pleite: Man kauft wieder zur Zeit

[12:00] Der Bondaffe:
Bald dürfte es auch der letzte Hinterbankpolitiker kapiert haben, dass es für Griechenland keine Rettung gibt sondern nur Zeitverzögerungskonzepte

Das Ziel ist, die Rettungspolitiker in jeder Hinsicht fertigzumachen.
 

[8:00] Bild: Tsipras lacht und wir zahlen, zahlen, zahlen... | Die Griechen-Verarsche

[8:00] Eine echte "Linksregierung": Schont Tsipras die Reichen?

[7:45] DWN: Deal rückt näher: Troika und griechisches Parlament stimmen zu

Eine Einigung mit Griechenland rückt näher: Die Troika stimmt zu, das griechische Parlament ebenfalls. Nun läuft Deutschland Gefahr, zum Buhmann der EU zu werden. Wenn Merkel den Deal ablehnt, würde sie für einen Crash in Griechenland verantwortlich gemacht werden.

Eine neue Wende im Theaterstück. Ist das die Absicht der Drehbuchschreiber: Merkel im eigenen Land untragbar zu machen?WE.


Neu: 2015-07-10:

Allgemeine Themen:

[16:10] Die Bondaffen am Werk: Pigponds

In ihrer Euphorie wegen einer GR-Lösung stürmen sie aus den sicheren Bonds heraus und die Pigbonds hinein.WE.

Griechenland:

[17:45] Leserzuschrift-AT: Meine Meinung zu den derzeitigen Stand der Dinge.

Es ist alles abgesprochen, wie, dass Tsipras die Rahmenbedingungen der Troika einreicht und so tut als wäre er damit einverstanden, welche vorher abgelehnt wurden. Es dient nur dafür, dass sich die restl. Länder (Regierungen und Banken) der EU Zeit haben, sich vorzubereiten/aufzustellen und zu positionieren. Wenn das abgeschlossen ist, dann kommt der Grexit. Es gibt kein weiteres Hilfspaket, und keine Annahme von Sparauflagen der Troika. Dann kommt Chaos, Bürgerkriegsähnliche Aufstände, Kämpfe um Nahrungsmittel...und Aufstand der Asylanten.

Des Weiteren wird es zu einem Militärputsch kommen, nicht nur in Griechenland, da es die schnellste Form ist, Regierungen abzusetzen. Das Militär weiß, wie die Polizei, dass sie ihr Geld vom Volk und nicht von Banken oder Regierungen erhalten. Es ist die Arbeitsleistung der Bürger, welche ihre Gehälter erwirtschaftet, aus diesem Grund werden sie sich für das Volk entscheiden. Die jetzigen „Chefs" von Militär und Polizei sind nicht jene die das wirkliche Sagen haben, und werden ebenfalls Großteils ausgetauscht . Es läuft genauso wie bei den Politikern, mit vE. Wenn die Zeit reif ist, werden sie aktiv werden.

Im Hintergrund arbeiten sie jetzt schon mit dem Kaiser, oder wer dann kommt, zusammen. Wenn es so weit ist, wissen sie schon was sie zu tun haben... auch in puncto Asylanten – wie von den Quellen schon vorausgesagt, sie müssen das Land verlassen. Das erklärt auch den kurzen Zeitrahmen von ca. 3 Monaten für den Übergang zum Kaiser/?... und die Zusammenlegung von Ländern.

Tsipras dürfte einfach ein Drehbuch abspielen, dass bei Goldman Sachs oder in Russland geschrieben wurde. Ich nehme an, dass es wieder einen griechischen König geben wird.WE.
 

[16:50] Leserzuschrift-DE zu Streit bei Syriza: Linke Plattform fordert Euro-Austritt und kündigt Rücktritte von Ministern an

Dachte ich mirs doch gleich. Tsipras legt ein Papier vor, was für die Griechen absolut unannehmbar ist, über das die Gläubiger jedoch zu sprechen bereit sind. Damit gewinnt er Zeit bis zum Wochenende. Es beginnt gerade der nächste Akt in diesem Theater. Ob es schon der Letzte ist?

Da wird der Grexit wohl bald kommen müssen, denn Tsipras kommt mit seinen Einsparungen in seiner Partei nicht durch.WE.

[20:00] Der Stratege:
Ich empfehle den Griechen einen Militärputsch, dieser hat dort ja Tradition. Danach kann das Land aus EU und Euro austreten, bzw. wird ausgetreten und kann dann in aller Ruhe reformiert werden, mit bleierner Hand sozusagen.

Beste Lösung!
 

[16:40] MMnews: GR verkauft heimlich Gold

[15:10] Ist in allen Medien: Drachme schon eingeführt?

Während Athen und die Euro-Gruppe daran arbeiten, das hochverschuldete Griechenland vor dem Staatsbankrott zu retten und einen Grexit zu verhindern, taucht auf einer Kreditkartenabrechnung offenbar die Drachme wieder auf.

Damit sollen wir sohl psychologisch auf den baldigen Grexit vorbereitet werden. Nicht vergessen: solche Meldungen müssen mit der Steuerung der Politiker zeitlich koordiniert werden.WE.
 

[13:32] Der Bondaffe

Die Mainstreammeinungen sind gespalten so wie ich das erkenne. Das kann nur der Verwirrung und Desorientierung dienen. Man kommt keinen Schritt weiter. Das ist eine Hinhaltetaktik um noch möglichst viel Geld aus der EU herauspressen zu können. Das wird so weitergehen bis auch der letzte EU-Politiker verstanden hat, dass er von den Griechen nur veräppelt wird. Man hangelt sich von Gipfel zu Gipfel und die Griechen sagen "Ätsch - reingelegt!". Denn es hilft alles nichts! Das Geld ist weg und kann auch über Schuldprolongationen nicht mehr hereingeholt werden. Das ist vorbei. Aber es wäre eine Chance gewesen. Diese Möglichkeit gibt es nicht mehr.
Wo wollen die Griechen noch sparen? Das wäre genauso als würde man einen EU-Politiker zwingen zu sparen. Es geht einfach nicht. So verzögert Tsipras und ist in der Position auf Ereignisse zu reagieren. Tsipras reizt bzw. legt vor und die EU-Knaller müssen reagieren. Tsipras legt das unmöglich zu Schaffende vor und es kommt nur darauf an, wieviele von der anderen Seite das Unmögliche glaubwürdig abnehmen. Noch kann er sie vorführen und lenken, solange sie ihm glauben!
Dem griechischen Volk geht es eh schon schlecht und wenn es ihm noch schlechter geht sieht man was der EURO anrichtet und die europäischen Politiker gleich mit. Die Politik diskreditiert sich wirklich selbst ohne es zu merkeln. Die Realwirtschaft schmiert schnell ab bis zur Nichtexistenz. Jeder Tag zählt denn jeder Tag ist ein Beweis dafür, dass der EURO eben nicht funktioniert. Die Hilflosigkeit der Politiker wird vorgeführt und ist auf andere Themen wie die Flüchtlingsproblematik übertragbar. Hass und Wut bauen sich systembedingt mit jeden Tag auf an dem der EURO existiert. Man kann die Wut auch auf die Währung lenken. Nicht die Griechen sind Schuld am europäischen Elend, sondern der EURO.

Aber Bondaffe, die Friedenswährung derart kritisieren, und das so knapp vor ihrem Ableben! Tut man das? TB
 

[13:00] Staatstreich.at: Hellas: “Sie haben größten Kredit an insolventesten Staat vergeben”must read!

Y.V.: "Der 'griechische Bailout' hatte nicht den Zweck, die globale Finanzwirtschaft zu retten. Er hatte den Zweck, die europäischen Banker zu retten. Und jene Politiker, die sie (die Banken) bereits 2008 unterstützt hatten. Die Politiker sollten davor bewahrt werden, dass sie zu ihren Wählern und Parlamenten gehen und ihnen gestehen müssen: 'Wir haben den Bankern zwar Hunderte Milliarden gegeben, aber das war nicht genug.' Beim griechischen Bailout ging nur es darum, systematisch das Vorhandensein einer systemischen Krise zu leugnen."

Diesen Artikel muss man unbedingt lesen. Dass solche Sachen jetzt rauskommen, ist sicher kein Zufall.WE.

[13:56] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Da ist wieder eine Strafanzeige gegen Merkelschäuble fällig.

Wird sich zeitlich nicht mehr ausgehen - die werden dann längst in Südamerika sein! Ist auch gesünder! TB

[13:35] Der Schrauber zum Staatsstreich-Artikel:

Warum denn auch nicht? Alleine die Tatsache, daß es Fördergelder, auch Subventionen genannt, gibt, ist schon ein Massenbetrug, vor allem aber ein Raub an denen, die zahlen müssen und nichts beanspruchen können. Das gilt im Übrigen für jegliche Subvention: Sie ist ein bewaffneter Raubüberfall an den Mitmenschen, die sie zahlen müssen. Analog ist der Forderer einer Subvention nichts anderes, als ein widerwärtiger Räuber und Erpresser. Und nicht etwa ein Cleverle, was mal eben ein bißchen vom Staat abzieht. Nein, auch die Empfänger der Abwrackprämie haben nichts anderes getan, als ihre Mitmenschen zu berauben, um sich selbst zu bereichern.
Daher kann ich gar nichts Verwerfliches daran finden, wenn Beute aus Raub und Beschiß auch weiter für Raub und Beschiß verwendet wird.
Das Problem ist also nicht GR, die Betrugsbeute unter sich betrügerisch vermatschen, sondern das System EU-BRD-Demokratie.
Hier in DE ist es die ganze Jobcenter-Weiterbildungs-Ein Eurojob Mafia aus ausgesuchten, privilegierten Unternehmen und ausgesuchten Parteibehördlern. Nicht zu vergessen die gesamte Willkommenskulturmaschinerie, die aus Mrd schweren Sozialverbänden besteht, usw.
Eine ganze Dimension widerwärtiger und krasser, als solche Gaunereien.
Auch hier gilt nur Eines:
Weg mit der Sozialmaschinerie, mit der Vollkaskodekadenz, mit der ganzen Subventioniererei. Also weg mit dem Demokratensumpf.

[14:00] Ja, es hilft wirkliich nur mehr die Radikalkur: den Staat radikal schrumpfen, die Demokratten weg, die Monarchie her.WE.
 

[13:00] Typisch griechisch: Massenbetrug mit EU-Fördergeldern in Griechenland

[09:03] DWN: Tsipras gibt Troika-Forderungen nach und schlägt harten Austeritäts-Kurs ein

Das von der Syriza-Regierung vorgelegte Programm sieht die von der Troika geforderten harten Einschnitte und Steuererhöhungen vor. Das Programm könnte den Durchbruch bei der Euro-Rettung bringen. Eine Rettung für die griechische Wirtschaft ist es nicht.

[10:47] Leser-Kommentar-DE zur Verarschung des griechischen Abstimmungsvolkes:

(1) Was ist das alles für ein Schmierentheater! Heute Nacht wurde fristgerecht die Reformvorschlagsliste eingereicht.
In dieser sind größtenteils die Punkte, die am Sonntag per Referendum vom Volk abgelehnt wurden! Verstehe ich hier wieder etwas nicht?

(2) Ich verstehe nur soviel, dass auch das Referendung ein für die restliche Welt inszeniertes Schmierentheater war. Den wahren Willen des Bürgers interessiert doch keinen einzigen Politiker. Egal was gewollt ist, die machen weiter wie bisher und keiner merkt was. Der Tsipras ist auch nur einer unter den vielen sehr schlechten Schmierenkomödianten. Leute, verlangt das Geld für Eure Eintrittskarten zurück!

(3) Der Journalist: Tsipras lenkt also ein, wird über die Mainstream-Medien gemeldet. Muss mächtig gerumpelt haben im Kontor. Ähäm, was ich mich aber dabei nun Frage: Gab es da nicht am vergangenen Sonntag ein Referendum mit eindeutigem Ausgang? Hat der Herr Tsipras da nicht einen klaren Auftrag seines Volkes umzusetzen, nämlich „No" zu den EUSA-Diktatoren zu sagen und zur Drachme zurückzukehren? Oder war die Wahl nur Show, das Ergebnis von vornherein in die CIA-betreute Software eingespeist, um Druck auf die griechische Regierung zu machen? Um das griechische Volk an der Nase herumzuführen, ihm Angst machen zu können, Horrorbilder über den Austritt aus der Nobelpreis-geschmückten Friedensgemeinschaft EU zu zeichnen und den Euro als Erlösung darstellen zu können? Ein pöser Verschwörungstheoretiker, der sowas auch nur andenkt...

Ein Bekannter von mir mit griechischen Wurzeln, der gerade erst vor ein paar Monaten nach Griechenland übergesiedelt ist, ist allen Ernstes der Meinung, dass ein EU-Ausstieg und die Drachme Griechenland ins Elend führt. Darum hat er mit „Ja" gestimmt bei der Sinnlos-Wahl am Sonntag (ich wäre als Grieche da gar nicht hin). Man glaubt offenbar unter denen, die noch was haben, das EU-FIAT-Geld könne etwas Positives im Land bewirken. Ich habe nur zurückgeschrieben: „Man, versteht es endlich! Die Situation ist nicht mehr zur retten. Es ist aus und deshalb hilft nur „Zurück auf Los, delete, Systemreset". In so einer Situation kann das Motto nur lauten: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende." Seither habe ich nichts mehr von dem griechischen Bekannten gehört....

(4) Nicht die Griechen werden verarscht sondern die die Eurodeppen!
Es wird wieder tage- und nächtelang weiter eurogegipfelt, dann werden einige europäische Parlamente zustimmen und am Ende wird die "Einigung" im griechischen Parlament durchfallen.
Währenddessen haben die Griechen über "ELA" fleißig weiter Geld abgehoben. 60€ / Tag und Konto sind kein Pappenstiel.
Jeder Verhandlungstag zählt um Grichenland eine bessere Startposition nach dem Grexit zu verschaffen.

(5) Dann gibt es nur noch 3 Möglichkeiten:
1. Das verarschte Volk hängt Herpes-Tsipras am nächsten Baum auf
2. Griechenland lässt sich seine Schulden erlassen, hält sich im Gegenzug (wie üblich) an keine Abmachungen und schliesst sich BRICS an.
3. 1+2 ;-)

[11:33] Silberfan zu den Leserkommentaren:

Es sieht für mich danach aus, dass man die griechische Bevölkerung verarschen will um einen Volksaufstand zu provozieren. Oder man will GR bis zum Tag X im Herbst im Euro halten, wenn es gelingt das verarschte Volk bis dahin ruhig zu halten. Andererseits kann das auch alles eine Finte sein und die Drachme kommt am Montag oder ein paar Tage später.

[12:30] Das ist alles nur ein riesiges Theater um die Politiker zu zermürben und dem Volk zu zeigen, wie stark sie vor dem Tsipras buckeln und dieser seine Angebote doch immer wieder zurückzieht.WE.
 

[08:23] bloomberg: Long-Feared Currency Makes Fleeting Appearance on Reporter's Bill

Eine Drachme macht noch keine GREXIT!


Neu: 2015-07-09:

UK:

[9:00] Video: BRITAIN FIRST PROTESTS IN LUTON

Griechenland:

[20:02] Süddeutsche: Athen kann auf Umschuldung hoffen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat erstmals eingeräumt, mit der griechischen Regierung über eine Umschuldung verhandeln zu wollen. Schäuble sagte am Donnerstag auf einer Konferenz in Frankfurt, dass in den kommenden Tagen die Möglichkeit für eine Schuldenerleichterung besprochen werde. Er warnte zugleich vor übertriebenen Erwartungen. Viel Spielraum sehe er nicht, sagte er. Was bedeutet, dass die Bundesregierung nur dann einer möglichen Umschichtung der griechischen Schulden zustimmen könnte, wenn diese nicht mit substanziellen Verlusten für den Bundeshaushalt verbunden ist.

[19:05] MMnews: Commerzbank: Grexit fast sicher

Commerzbank CIO rechnet bei Grexit mit Stärkung des Euro. - Für das Zinsniveau sieht der Anlagestratege schwarz: "Eine Anhebung des Leitzinses würde in weite Ferne rücken, weil die Europäische Zentralbank viel tun müsste, um die Turbulenzen zu beruhigen.

[17:37] staatsstreich: Englischer Rechter legt Sozi Tsipras den Austritt aus der Eurozone nahe

Wer nicht? TB

[17:10] DWN: Draghi: Putin kann Griechen nicht retten, er hat auch kein Geld

Mario Draghi räumt ein, dass die EU finanziell nicht mehr viel Spielraum hat. Dies sei aber geopolitisch kein Problem, weil auch Putin klamm ist. Die von der Nato geschürte Angst vor Putin könnte allerdings dazu führen, dass die Osteuropäer ihren Widerstand gegen die dritte Rettung des Euro in Griechenland aufgeben. Sie könnten über die Militär-Schiene ausbezahlt werden.

Lasst Putin doch probieren, dass die EU und die EZB es nicht können, habt ihr bereits bewiesen! TB

[10:45] Kurier: Die Lebensmittel werden knapp

[9:45] Sie suchen nach Bargeld da drinnen: Griechenland sperrt Schließfächer der Bürger

[12:10] Der Silberfuchs:
Allerletzte dringende Warnung! Ich habe meinen Kunden schon immer empfohlen, kein "Geld" auf Bankkonten zu lassen und AUCH KEINE SCHLIEßFÄCHER dort für "Geld" oder Metall zu nutzen. Ich wiederhole noch einmal sinngemäß das Cheffe-Zitat: "Zum beobachten und lernen - kommt bei uns auch."

Meine vE-Quellen sagen, dass sie nichts bei Banken lagern, aber mit einer anderen Begründung. Die Schliessfächer könnten von Einbrechern in die geschlossenen Banken aufgebrochen werden.WE.
 

[9:45] Sie gehen gerade unter: Konten leergeräumt Zwei von vier griechischen Großbanken stehen vor dem Kollaps

[9:30] Sonst bekommt sie ihr Exil nicht: Also doch! Merkel bietet neues Milliarden-Paket an

Das ist alles europäisches Steuergeld, das auf Politiker-Befehl in dieses bankrotte Fass ohne Boden geschüttet wird.WE.
 

[8:30] Zerohedge: Why Grexit Is The Most Likely Outcome

[8:30] GR-Blog: Die Fehler des Ja-Lagers beim Referendum in Griechenland

Das Ergebnis war real vorbestimmt.
 

[8:00] Die Sparer-Enteignung ist sicher: Griechenland: Banken-Crash auch bei Einigung mit EU wahrscheinlich

[7:50] DWN: Griechenland: Die dritte „Rettung“ wird astronomisch teuer

Das dritte Kredit-Programm wird mindestens 70 Milliarden Euro teuer. Premier Tsipras scheint den Troika-Forderungen nach Austerität nachzugeben. Damit ist Griechenland langfristig geliefert. Mit einem versteckten Schuldenschnitt kann die Fiktion aufrechterhalten blieben, dass das Geld „nur" ein Kredit ist. Insgesamt könnte die ganze Aktion allerdings locker weitere 300 Milliarden Euro kosten.

Wann werfen wir endlich diese Dilletanten, die unser Steuergeld an GR verschenken, aus ihren Ämtern?WE.


Neu: 2015-07-08:

Allgemeine Themen:

[17:45] Leserzuschrift zu Video: EU Kurz vor dem Crash, Arte Doku 2015

Fiktive (noch ;) ) !!! Zukunftsdoku von ARTE !!! ein paar Beispiele zum Inhalt :

nahe Zukunft :
-die Geheimschaftswährung ist gescheitert
-LePenn regiert in Fr. Farage in England ( Abschiebung aller Asylanten)
-über all in Europa unruhen und Plünderungen
-Islam Terror und IS Attacken auf Wien
-Auflösung der EU

muss ich weiter machen ... muss see für jeden HG an einem Regentag !!!

Man zeigt es uns vorher im TV. Es kommt so und bald.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE:
Das ist Propaganda-Dreck! Die Ursachen, die tatsächlich zum Scheitern des EUR und der EU führen, werden als Lösung für ewigen Frieden und Wohlstand dargestellt. Nur sind es wieder einmal die doofen europäischen Völker mit ihrem nationalistischen Denken, die das verhindern. Dies ist genauso eine Lüge wie die, auf der die EU gegründet wurde, nämlich dass die Völker Europas tausend Jahre Krieg gegeneinander geführt hätten, mit WKII als Höhepunkt. Ja, ja, die Völker, und nicht deren Führer, waren und sind die Kriegstreiber. Klar, Oma Schmitz und Metallarbeiter Karl schreien nach Krieg, nicht etwa der Nato-Generalsekretär Stoltenberg und unser Bundespräser Gauck. Solche dummdreiste, verquere Lügerei kotzt mich dermaßen an und zeigt, wie geisteskrank die Medienschaffenden sein müssen. Die beschriebenen Zuständer werden eintreten, aber aus anderen Gründen als dargestellt.

Leider habe ich nicht die Zeit, mir diese langen Videos anzusehen und muss mich auf Beschreibungen und Leserzuschriften verlassen. Auch wenn das EU-Propaganda ist, macht es nicht, die Zuseher sollen sehen, was kommt. Der Sender wird auch sterben.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Wie lustig solche Leser verstehen auch nicht die geschickte Doppelfunktion solcher "Systemsendungen" *lol* trotz ausdrücklichen Verweises ... natürlich ist das Video beides Systemprop. die sich selbst a absurdum führt gleichzeitig aber verdeckt und offen zeigt was kommt ... zu 100% Auftragsarbeit.

Frankreich:

[14:00] finanzen100: Der „kranke Mann Europas" ist kränker „als sich irgendjemand vorstellen kann"

Wegen der Rekordniedrigen Zinsen der EZB hat es Frankreich in den vergangenen Jahren unterlassen, energisch strukturelle Reformen anzugehen. Wie die jüngsten Konjunkturdaten zeigen, wären die Reformen aber notwendiger denn je. Laut einer Enthüllung von Wikileaks soll die NSA zwei französische Finanzminister ausspioniert haben. Einer habe gesagt, in welch erbärmlichen Zustand die Wirtschaft tatsächlich sei.

[14.15] Der Absturz Frankreichs wird noch viel brutaler werden als bei uns, der Reparaturbedarf ist noch viel höher. Die kommenden Jahre sollte man nicht dort leben müssen.WE.

[14:30] Leserkommentar-FR zum blauen WE-Kommentar:

Lieber Walter Eichelburg, es kann in der Wahrnehmung auch ganz anders sein, wenn man nicht gerade in einem hotspot wohnen muss.
Wir koennen es kaum erwarten, dass der grosse Absturz der arroganten, komplett verbloedeten , sich in alles einmischenden und rumschnueffelnden, bevormundenten Volldeppen hier erfolgt! Das wird Balsam fuer die Seele-glaubens mir das bitte. Natuerlich wird es hart, aber was hier abgeht ist die volle Haerte..und die sich jetzt so wichtig machen, da ist absolut keinerlei Substanz dahinter. Die meinen einen noch fuer dumm verkaufen zu koennen, obwohl jene kaum Gehirnschmalz haben. Man kommt sich oft vor wie auf dem Planet der Affen und besonders helle sind die Franzosen wirklich nicht. Frankreich ist ein Agrarland- mehr nicht und war es auch nie wirklich, auch wenn das einige Franzosen nicht verstehen wollen und koennen..da reicht die Substanz halt nicht.

Bitte, wenn man ordentliche Transformations-Action sehen will, dann gibt es davon in FR sicher mehr zu sehen, als in AT oder DE. Aber diese Action ist gefährlich.WE.

[17:20] Leserkommentar:
Der Science-Fiction-Film "Looper"sollte eine wichtige Lektüre für Hartgeld-Leser sein. Die Menschen wurden in Gold und Silber bezahlt. Ein wichtiger Satz in diesem Film: "Du weißt ich komme von der Zukunft. Gehe nicht nach Frankreich, gehe nach China!!"
Es geht um seinen Lebensabend, wo er ihn verbringen soll.
 

[13:24] Leser-Zuschrift-DE zu Le Figaro goes WE:

heute traute ich meinen Augen nicht, als ich in der Zeitung "Le Figaro", einer der beiden wichtigsten Tageszeitungen Frankreichs, einen Artikel über ein Interview des französischen Wirtschaftsminister gelesen habe, in dem er die Demokratie als inhärent unvollständig beschreibt und dem französischen Präsidenten bescheinigt, nicht die Rolle auszufüllen die das französische Volk historisch gesehen erwartet.
Dazu muss man wissen, dass die französische Republik auf dem Mythos der Revolution aufgebaut ist und der König dort gleichbedeutend mit Dekadenz und Vergangenheit ist. Jedem Schüler wird das dort über die gesamte Schulzeit eingebläut. Hiernach die wahrhaft "revolutionäre" Aussage (nicht übersetzt):
http://www.lefigaro.fr/politique/le-scan/citations/2015/07/08/25002-20150708ARTFIG00062-le-roi-n-est-plus-la-se-desole-emmanuel-macron.php in diesem Sinne, und macht weiter so.

Die Installation eines französischen Königs dürfte schwieriger werden als die Installation eines Kaisers bei uns. Also beginnt man bereits die Demokratie medial zu demontieren.WE.

Griechenland:

[20:10] DWN: Griechenland: Die dritte „Rettung“ wird astronomisch teuer

Das dritte Kredit-Programm wird mindestens 70 Milliarden Euro teuer. Premier Tsipras scheint den Troika-Forderungen nach Austerität nachzugeben. Damit ist Griechenland langfristig geliefert. Mit einem versteckten Schuldenschnitt kann die Fiktion aufrechterhalten blieben, dass das Geld „nur" ein Kredit ist. Insgesamt könnte die ganze Aktion allerdings locker weitere 300 Milliarden Euro kosten.

Politiker, wenn ihr das durchzieht, dann werden euch eure Staatsbürger in den Straflagern gerne mit der Peitsche begrüssen.WE.
 

[18:00] Jetzt kommt die Kontenrasur: Schuldscheine und Enteignungen: Was den Griechen jetzt droht

[16:50] Staatsstreich.at: Grexit: The Kasperltheater takes its course – but risks keep increasing

[14:45] Presse: Den Griechen gehen Bargeld und Sprit aus

[13:33] WO: Wall Street Wirtschaftskalender: Montag 02:00 Früh Treffen

GREXIT-Bekanntgabe?

[14:30] Der Bondaffe:
Wahrscheinlich ist es ein sogenanntes "Sherpa-Treffen". Das sind die Unterhändler, die Vorverhandler die im Vorfeld des offiziellen Treffens irgendetwas ausmachen. Die haben sozusagen alles "im Gepäck". Das war in Elmau im Mai/Juni dieses Jahres genauso. Meines Wissens gab es hierzu mindestens zwei solcher Treffen entweder auf Schloss Elmau oder in der Umgebung. Das wird in der Öffentlichkeit nicht breitgetreten, von Sherpas liest man überhaupt nichts, der Begriff ist in Zusammenhang mit politischen Verhandlungen unbekannt. Sehr wahrscheinlich sind die Sherpas auch diejenigen, die relativ viel steuern können.

Warten wir ab, wann der Grexit kommt, vermutlich noch im Juli.WE.

Silberfan zum Bondaffe 14:30

Es geht um das was WE in den letzten Tagen schrieb, die Euro-Rettungspolitiker sollen sich Tod arbeiten und sie machen das weil sie glauben, dass auch das richtig ist, auch wenn es vorher richtig war, jetzt dann aber falsch sein muss. Also sollen sie jetzt versuchen aus richtig noch richtiger zu machen, was das bedeutet schreibt WE: sie sollen sich zu Tode arbeiten.

Ist doch Klasse! In diesem Finanzkrieg kommt nun die psychoplogische Note voll zum tragen. Das auch bei psychologischer Kriegsführung mit
Verlusten gerechnet wird, sieht man am physischen/psychischen Zustand der Frontpolitiker. Sie wurden reingelegt und ausgebildet für die Funktion an der Rettungsfront und sie finden das toll, sonst würden sie nämlich schon längst untergetaucht sein. Da sie aber der Meinung sind, das ihnen nichts passieren kann, machen sie weiter bis zum Marasmus, dann kann man sie wie WE auch schon schrieb einfach auf die Müllhalde
der ausgemerkelten Politiker schmeißen und kein Hahn kräht mehr nach ihnen. Horror-Psycho-Krieg im Stile von Wes Craven "Schrei wenn Du kannst", ja schreit es raus ihr Polita-affen, aber dazu traut ihr Euch nie!

Die wissen nicht, was kommt, oder werden gezwungen, weiterzumachen.WE.
 

[09:17] DWN: EU beschließt letzte Frist: Nur noch fünf Tage Zeit für Griechenland

Der EU-Gipfel hat ein neues Ultimatum hervorgebracht: Bis Sonntag müssen Griechenland und die Troika eine Lösung gefunden haben. Dies sei die endgültige Frist.

Die mittlerweile 7. letzte Frist. Sowas von lächerlich! Brüssel will alle Macht an sich reißen und ist dann derart entscheidungsschwach, dass einem graust! TB

[09:58] Der Silberfan zum blauen TB Kommentar 09:17:

Sie haben das genau richtig erkannt, die EU ist ein Haufen Dreck der nichts zu entscheiden hat.
Und dann auch noch die magische 7. letzte Frist, na wenn das nicht mal wieder so ein Hinweis ist, am 7.7. die 7. Frist

[10:30] Diese Polit-Idioten müssen uns allen zeigen, dass sie Idioten sind. So haben es sich die Drehbuchschreiber ausgedacht und die Regisseure setzen es um.WE.

[11:10] Leser-Kommentar-DE zum Silberfan:

Genau, geschätzter Silberfan. Auch die lagardsche 7 hat jetzt ein Gesicht bekommen: der Juli

Bei allem Respekt sie hat das im Jänner 2014 gesagt (2 * 7 = a4 usw) und sicher nicht 2015 gemeint! TB

[14:30] Der Bondaffe: Das müssen alles gestandene Alkoholiker sein beim EU-Gipfel.

Jetzt setzt man schon wieder eine endgültige Frist an die sich dann niemand hält und erinnern kann. Dann kommt der nächste Gipfel und es wird wieder END-gültig. "Wie lange hält ein Mensch und sein Nervensystem das aus?", frage ich mich.

Nundenn, versteht es doch END-lich Ihr Politiker. END-gültig ist dann wenn der EURO am ENDE ist. Habt Ihr erkannt, dass wenn GR am Ende ist (ein Teil der GR-Bevölkerung ist es schon, denn letztendlich ist es ein SPAR-KRIEG den Ihr gegen die Bevölkerung führt) auch der EURO am Ende ist? Warum wollt Ihr nicht loslassen? Darum wollt ihr nicht loslassen: lieber 10 Millionen Griechen in der Schuld-Sklaverei als den dekadenten, vollgefressenen, gierigen und suchtstoffabhängigen Brüsseler EU-Moloch aufzugeben. Während das Volk hungert, sh GR, schiebt Ihr Euch auf jeden EU-Gipfel den Ranzen voll. Und für kostenlose Suchtstoffe dürfte gesorgt sein. Welche/r nicht nur von stofflichen Süchten Abhängige verzichtet schon gerne auf dieses luxuriöse und diskrete und ortsflexible Umfeld?

Alles ist am Ende, im April 1945 gab es auch einen der das nicht wahrhaben wollte. Der EURO ist tot, nur noch künstlich am Leben erhalten durch die ewigen und immer prolongierten EU-Gipfel. Die Träume eines europäischen Großreiches sind ausgeträumt. Europa selbst ist nicht tot, es ist quicklebendig. Nur die EU ist tot. Wer braucht schon die EU? Eine EU muß man sich leisten können. Die EU ist zu teuer, weg damit! Dieser Wahnsinn muß doch irgendwann einmal ein ENDE haben, oder nicht?

Nicht alle sind Alkoholiker, aber sie dürften das Ende ihres Euro und ihrer Macht schön langsam kommen sehen.WE.


Neu: 2015-07-07:

Griechenland:

[18:33] DWN: Außer Rand und Band: EZB-Mann kündigt Austritt Griechenlands aus dem Euro an

[15:35] RT: Griechenland: Raus aus dem Euro – Rein in die BRICS?

Das wäre keine Problem - außer für die USA! Aber nach der raschen Erholung wären Nachahmungstäter zu befürchten (aus der Sicht Brüssels) und es käme zu einem wahren Exodus aus der EU! Schöne Neue Welt! TB

[16:34] Leser-Kommentar-DE zum Griechen-Szenario:

Folgendes Szenario erwartet Griechenland meiner Meinung nach: Die Wirtschaft bricht gerade zusammen. Diese Woche wird der noch verbleibenden produzierenden Landwirtschaft etc. das Rückgrat brechen, da keine Anlieferung, Auslieferung, Zahlungseingang usw. Spätestens nächste Woche sind die Läden leer wg. fehlender Ware zum Regale nachfüllen. Und hier kommen die Asyl-Eroberer ins Spiel:

Kein Geld vom Staat, keine Ware (noch nicht mal zum klauen), Hunger und Durst. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Macheten- Halligalli mit der eingesessenen Bevölkerung. Das sieht sich das Militär eine kurze Weile an und funkt dann tüchtig dazwischen. Regierung 0 Punkte Militär 12 Punkte. Und schon ist man aus der EU und dem Euro und bereit zu neuen Ufern.

[17:20] Dass gerade so stark auf die Preise von Gold und Silber gedrückt wird, lässt darauf schliessen, dass heute beim EU-Rettungsgipfel etwas Grosses herauskommen soll: vermutlich der Grexit.WE.
 

[15:28] n-tv: Hans-Werner Sinn - Deutschlands Wahrsager

Nicht der einzige, aber einer der besten! TB
 

[14:00] So würde er aufräumen: Thilo Sarrazin über Griechenland und unser Geld

[17:10] Leser-Kommentar-DE zum heutigen Griechentag:

Wenn ich den Artikel heute morgen unter EU ansehe, dazu die Beiträge von Sarazzin und Sinn, dann ist das Ganze, was wir sehen, ein inszeniertes Theater zur Gesichtswahrung der Beteiligten. Und ein evtl. Militärputsch wäre ebenfalls nur Teil der Inszenierung.
Tsipras/Varoufakis hatten also bereits letzte Woche mehrere (ich vermute leicht variierende) Vorschläge, die sie hätten unterzeichnen können. Das kann nur bedeuten, dass ein Schuldenschnitt enthalten war, aber sicher auch wieder irgendwelche Auflagen. Die beiden haben aber nicht unterschrieben, sondern ein (offenbar länger geplantes und sicherlich abgesprochenes) Referendum veranstaltet. Das Ergebnis desselben fiel wunschgemäß aus, das steuert wer zählt :-D. Damit hat Tsipras sein Gesicht gewahrt und wird nicht aus dem Amt gejagt, egal was jetzt kommt. Die EU und Merkel könnten dadurch auch ihr Gesicht wahren, da sie damit den Schuldenschnitt begründen können (damit zählt dann das griech. Volk mehr als das eigene). Allerdings müssen die EU Granden sich noch ein wenig zieren und gaaaanz hart "verhandeln" usw. (große Show wie bisher schon), um dann am Ende alternativlos einzuknicken. Als T. + V. behauptet haben, das Abkommen könnte schon am Montag geschlossen werden, hatten sie wohl nicht bedacht, dass die anderen Politiker auch ein Volk haben.
Das bedeutett: Es gibt einen Schuldenschnitt. Damit ist die Tragfähigkeit der griech. Schulden wiederhergestellt und die restlichen Schulden können in den ESM umgeschichtet werden. Es gibt weiter ELA-Kredite und es fließen die nächsten Milliarden. Das ist alternativlos, weil der IWF sein Geld wiederhaben will, das wird Griechenland (bzw. die EU-Länder) dann bezahlen können. Damit ist Griechenland einen großen Teil seiner Schulden los, der IWF wird nicht böse (wichtig für die Zukunft) und dann kann der Grexit kommen. Das Land geht sehr viel leichter in seine Zukunft und wird sich als Dankeschön Putin und den BRICS zuwenden. Ob unsere Politiker dann ihr Gesicht auch noch wahren können, wird man sehen. Mit dem Militär wurden Absprachen getroffen, die sind sicher informiert und gucken sich das Ganze deshalb entspannt an. Ob diese Option dann gezogen wird für den Austritt müssen wir abwarten. Das erforderliche Chaos zu schaffen dürfte kein Problem sein. Wahrscheinlich sehen wir T. schon am Wochenende in Ufa.

Na, des Xicht der Amis würde ich gerne sehen, wenn die Griechen in Ufa einfahrn! TB

[11:15] Leserzuschrift zu The Biggest Winner From The Greek Tragedy

Ich wollte der Hartgeld-Gemeinde an dieser Stelle nur nochmal in Erinnerung rufen, daß der Hauptverantwortliche Goldman-Sachs-Bangster, der es damals den Griechen via Bilanztricksereien überhaupt erst ermöglicht hat in den Euro zu kommen, niemand anderes war als ein gewisser Italiener namens Mario Draghi. Derselbe Typ also, der heute das selbstverursachte Schlamassel wieder bereinigen soll. Und der damals zuständige Kontrolleur der EU, der die eingereichten Bilanzen überprüfen sollte, war ein gewisser Deutscher namens Klaus Regling, heute als Chef des Rettungsfonds ESM tätig. Diese Tatsachen werden uns in der gesamten Berichterstattung der korrupten Mainstrempresse komplett verschwiegen. Sollte man aber wissen, wenn man die aktuellen Szenen in der Theateraufführung besser verstehen will.

Ich kann bestätigen, dass Goldman Sachs zusammen mit Russland auch das Griechenland-Theater steuert. Das wurde zum Euro- EU- und Systemabbruch von langer Hand vorbereitet. Wo Draghis Loyalität wirklich ist, kann man sich vorstellen.WE.

[12:00] Silberfan zu GS:

Diese Bank ist eben knallhart und abgebrüht. Die denken nicht über Monate sondern Jahrzehnte. Das GS hier die Fäden zieht, also wieder nur gewinnt, stimmt mich nicht froh, aber so sind sie die Großbanken, auch JPM wird wahrscheinlich nicht untergehen und irgend eine neue Aufgabe im
neuen System mit Gold und Silbergeld haben. Die beiden sind die grössten und dreckigsten Schweine im Bankenstall. Und jetzt sollen sie auch noch die größten Gewinner des Crashs sein, oh Gitt oih Gott!

Ich schätze, dass bei diesem Systemabbruch-Theater alleine in Europs schon zehntausende Leute arbeiten. Ein Teil bei GS (dort sind sicher die Denker), ein Teil bei Geheimdiensten und anderen Stellen. Manchmal werden zur Befehlsausgabe auch die Chefs eingesetzt: so Putin bei Tsipras.WE.

[12:00] Leserkommentar zu Draghi & co:

Ja genau so ist es und trotzdem gibts immer noch Leute die WE belächeln, wegen Aussagen wie : "Die Funktionseliten vielseitig sind erpressbar " . UNverständlich den hier sieht man ja wunderbar wie genau so was geht ! Dragi ist wegen der eigenen Korruption von damals gerade zu die ideale "Mario"nette an der Spitze der EZB , der wird schon aus eigen Interesse spuren ... deto Regling ... und genau so läuft das mache Leute massiv Mitschuldig an großen Sauereien und setzte sie dann in Positionen ein in denen sie nicht anders können als sich selbst zu zerstören oder Folgsam zu sein. Von möglichen Ekel Erpressungen wollen wir mal gar nicht spekulieren diese Handfesten Fakten reichen ja schon für den Knast ... Solche Fälle gab es immer wieder quer durch alle Fälle der Geschichte ...z.B. Allen Dulles schlimmster Feind Kennedys wird Chef des Warren Reports ...

Ich denke nicht unbedingt, dass Draghi erpresst wird, er dürfte wegen seiner GS-Herkunft ein Player sein, der das ausführt, was ihm die Regisseure sagen.WE.

[13:00] Leserfrage zur Zusammenabreit von Russland und Goldman Sachs:

WE schreibt in seinem Kommentar von 11:15 Uhr, daß Russland zusammen mit GS das Griechenlandtheater steuert. Warum arbeiten die beiden zusammen, wo sie doch zumindest nach außen hin zwei gegenüberstehenden Blöcken angehören? GS ist eine Ami-Bank und die Amis sollen doch aus Europa vetrieben werden. Russland (als neuer Hegemon?) will eine enge Verbindung zu Deutschland. Deshalb meine Frage: warum arbeiten die zusammen? Unter diesem Gesichtspunkt ist zu befürchten, daß nach dem Systemabbruch nichts besser wird. Da kann auch ein Kaiser nichts machen, wenn der Verbrecherabschaum GS (und andere Großkriminelle) immer noch mitspielen.

GS ist offensichtlich der operative Arm der westlichen Geldeliten. Diese machen zusammen mit Putin eine grosse Transformation hin zu neuen Monarchien. Da drinnen gibt es auch Streit. Man darf GS nicht mit den USA gleichsetzen. Ich nehme an, dass GS sogar Obama als Abbruch-Präsidenten ausgesucht hat.WE.
 

[9:30] Presse: Wie sich die Griechen auf das Schlimmste vorbereiten

[8:40] Wird erfolglos sein: US Preparing Coup to Prevent Greece from Falling Under Russian Influence

[8:30] Snyder: Bare Supermarket Shelves In Greece Should Be A Huge Wake Up Call To Millions Of Clueless Americans

[8:30] Varoufakis ist geflüchtet: Er geht vor dem grossen Knall

[9:00] Leserkommentar-AT:
Abgang des griechischen Finanzministers - rauf aus Moped und ne Blonde am Rücksitz - passt!
Der Typ wird künftig Vorträge gegen schwere Kohle halten, weltweit. Das Gehalt fuer die paar Monate wird auch stimmen. Er ist der eigentliche Gewinner, vor dem die Brüssler Angst hatten und Deutschlands Riege kapitulierte.
Ja stimnt, unsere Gelder sind so oder so weg, was solls, so war es vor 50 Jahren schon geplant und Erika, Werner & Co. haben brav mitgearbeitet.
Aber der Grieche wäre mir allemal lieber als einer unserer Politiker als ein biederer verstaubter Möbelhausfachmann oder Taxler & Co.
Ciao Alter, du wirst auf der EU-Showbühne fehlen, zumindest mir.
 

[8:30] Telepolis: Der Tanz ums Goldene Kalb geht weiter

Die griechische Regierung, unterstützt durch die Oppositionsparteien, setzt auf Verhandlungen, Deutschland und Co und bleiben stur

Politiker, zerfleischt euch richtig und diskreditiert euch total.
 

[8:15] DWN: Augenzeugen-Bericht aus Griechenland: Wirtschaft vor dem Kollaps

Die Lage in Griechenland ist dramatisch: Betriebe müssen schließen, weil sie nicht mehr an ausreichend Benzin kommen. Gehälter oder Renten werden zwar überwiesen, die Bürger kommen aber nicht an das Geld. Kredit- und Bankkarten funktionieren nicht mehr. Trotzdem stehen die Griechen zu ihrem Votum gegen die „Fremdherrschaft".

Die Firmen schliessen reihenweise und das grossteils importierte Fleisch wird auch schon knapp.WE.
 

[8:00] NZZ: Neuer Hellas-Finanzminister

Tsakalotos - Spross einer reichen Familie - wurde 1960 in Rotterdam geboren. 1965 zog seine Familie nach England. Tsakalotos besuchte die Universität Oxford. Seitdem spricht er ein feines Oxford-English. Als er 1993 nach Griechenland kam, soll er Probleme mit der Muttersprache gehabt haben. 2010 machte ihn die Universität Athen zum Professor der Ökonomie. Tsakalotos ist mit einer Schottin verheiratet und hat drei Kinder.

Geldprobleme soll der neue Finanzminister des hoch verschuldeten Euro-Krisenlandes persönlich nie gehabt haben. Ein Kapitalist ist das Mitglied der linken Syriza-Partei damit aber nicht. Er habe ein Vermögen geerbt, sagt Tsakalotos immer wieder. Er könne nichts dafür.

Wieder ein Auslands-Grieche und Professor. Und ein Salon-Kommunist.


Neu: 2015-07-06:

Griechenland:

[20:10] Stilgerecht: Yanis Varoufakis' Abgang: Röhr!

[19:15] Neuer gefunden: Tsakalotos löst Varoufakis als griechischer Finanzminister ab

[19:00] Die Welt mit Grexit-Varianten: Jetzt ist sogar der Guerilla-Grexit eine Option

[15:45] Hinter den Kulissen: Griechenland: Das Volk wählt, Mielke zählt

Mit Griechenland hat man etwas vor, zum einen wird hier klar ein Exempel statuiert, zum anderen wird der finale Crash vorbereitet und Griechenland wird ein Dominostein zur Erklärung dabei sein. Dieser Crash dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen, wenn die EU nicht an der Griechenlandkrise schnell zerbröselt, wird man es ebenfalls nutzen, aus der EU endgültig eine zentrale Diktatur zu formen.

Schauen Sie sich die Ereignisse in Griechenland sehr gut an, das werden auch die restlichen Staaten der westlichen Welt mitmachen, auch Deutschland, auch Österreich und ja, auch die Schweiz.

Ja, das kommt auch zu uns. AT soll der nächste Kandidat sein.WE.
 

[11:23] Der Bondaffe zur Griechen-Tragödie:

Irgendwas an dem ganzen Griechenland-Theater ist oberfaul. Irgendwas stimmt nicht. Diese Situation ist selbst für mich schwer einzusortieren und so frage ich mich die ganze Zeit über, vielleicht ist es auch das Unterbewusstsein das mich warnt, dass hier ein abgekartetes Spiel gespielt wird. Mein erster Eindruck wieder: wir werden hingehalten weil man noch ein Ereignis in petto hat. Die Wochenendvorstellung, das waren nur kleine Winkelzüge.

[12:15] Dieses Theater soll nach meinen Quellen noch einige Zeit laufen und den Euro sowie die EU zerstören. Da kommen noch viele Events.WE.
 

[09:55] Der DAX-Insider hätte da einen Rat für die Griechen:

Der DAX-Insider möchte den Griechen einen Vorschlag machen, welche zugleich auch als eindringliche Bitte zu verstehen ist:
Stehen funktionstüchtige, einsatzbereite €uro-Druckerpressen in Griechenland? Falls ja, bitte liebe Griechen druckt so viele €uro-Scheine wie ihr könnt OHNE DIE EZB UM ERLAUBNIS ZU FRAGEN! Verladet diese dann auf Paletten und LKWs, entsendet diese in andere €uro-Länder - ladet sie dort auf großen öffentlichen Plätzen unbewacht ab und verteilt sie großzügig an jeden. Die korrupten und ideologisch-verplanwirtschafteten Sesselpupser in Brüssel müssen gestoppt werden. Jetzt bietet sich eine seltene einmalige Gelegenheit dafür. Deshalb von meiner Seite an alle Griechen ein klares, solidarisches OXI!!! Seid wahre solidarische Europäer und befreit uns von dem €U-Joch. Jetzt oder nie!
 

[09:07] Leser-Info-AT über die im Juli fälligen Zahlung der Griechen:

Wirtschaftsblatt: Juli - diese Zahlungen werden fällig
Freitag, 10. Juli: Griechische Staatspapiere mit kurzen Laufzeiten (T-Bills) in Höhe von 2 Mrd. Euro werden fällig und müssten durch neue abgelöst werden. Dieser Termin ist vor allem für das Urteil der Ratingagenturen wichtig.
13. Juli: Athen muss eine weitere Rate von knapp 500 Mio. Euro an den IWF zurückzahlen.
17. Juli: Weitere T-Bills in Höhe von einer Milliarde Euro werden fällig.
20. Juli: Athen muss insgesamt rund 3,5 Mrd. Euro an die Europäische Zentralbank zurückzahlen. Sollte diese Zahlung ausfallen, dürfte es der EZB laut Experten kaum noch möglich sein, weiter ELA-Kredite an griechische Banken zu vergeben.

Das sind ja wahre Hypo-Dimensionen! Das es sooo schlimm ist........!TB
 

[08:58] staatsstreich: Bitte kapiert doch: Griechisches "Oxi" ist Teil des Kasperltheaters

[09:00] Kommentar-AT des Einsenders dazu:

Hallo Hartgeld, ich weiß, dass das Eurer Erwartungshaltung konträr widerspricht.  Aber ich glaube, dass - trotz Varoufakis-Rücktritt - das griechische Nein von EU-Seite eingeplant ist und für zentralistische und keynesianische pro-EU-Zwecke verwendet wird. Nur mit dem Oxi kann Merkel einem Schuldenschnitt zustimmen ohne das Gesicht zu verlieren. Mit dem Oxi können die Sozialdemokraten ihre Linie des "Wachsens auf Pump" salonfähig machen, nur über das Oxi sehen andere überschuldete Nationen wie die Italiener, dass es möglich ist, Staatsschulden "wegzustimmen".

Das Ergebnis des Referendums entspricht voll dem Willen von Merkel, sämtlicher Sozialdemokraten in der EU, des IWF und der Amerikaner, die ja einen Schuldenschnitt und ein Griechenland innerhalb der EU wollen. Wenn die CIA was gesichert hat, dann das Oxi. Alle glauben damit das zugrundeliegende Problem lösen zu können. Ich prophezeie: Trotz des Oxi wird Griechenland binnen Tagen wieder funktionieren. Athen wird sein Abkommen mit Teilentschuldung haben (existiert bereits, wie Varoufakis am Freitag gesagt hat), die EZB wird den Geldhahn wieder aufgedreht haben und unsere Herborgerpolitiker werden sagen können, dass sie keine andere Wahl hatten, weil das griechische Volk ein Machtwort gesprochen hat.....

Stimmt! Zuminedst ich hatte eine andere Erwartungshaltung, spätestens seit bekannt wurde, dass eine GS-Tochter die Auszählung vornehmen werde! TB

[11:40] Leser-Kommentar-DE zum OXI-Kasperltheater:

Kurze Zeit nach der Bilderberg-Konferenz 2015 kommt es zu Veränderungen in Griechenland.
Grexit Ja oder Nein wird ermittelt oder auch sichergestellt vom US-Investmentunternehmen KKR. Im Management von KKR sitzt der frühere CIA-Chef Petraeus (Teilnehmer der Konferenz in Telfs)
( Link Dr Ulfkotte: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/was-deutsche-medien-verschweigen-die-cia-und-der-countdown-in-athen.html;jsessionid=701FC042C9661BA83103DC17096C174D )
Zufall ? Ich denke nicht.
Dr. van der Kamp bringt es m. E. leider auf den Punkt. Ergo dürfte m. M. nach somit auch eine Stärkung der EU zu Lasten der Nationalstaaten und ihrer Bürger geplant sein.
Und Merkel wird alternativlos ermächtigt sein/werden auf deutsche Sparguthaben zugreifen zu können - Geld weg-auch das aus D für die Banken, wo auch immer ...
Lol, denn , wie man so schön sagt: 'Ohne Moos nix los ', weder in der EU noch in den US.
In wie weit dieser Plan erfolgreich sein wird, kann man zunächst nur mit der Wahl der merkelschen Hosenanzugsfarbe durch das steuernde GS Team bewerten inkl. ihrer Handakrobatik.
Wenn ein kritischer Beobachter dies seinem Umfeld vermitteln möchte, könnte es sein, dass er die restlichen heissen Sommertage auch noch mit dieser Jacke, die auf dem Rücken geschlossen wird, verbringen muss ;-)
Ich danke dem HG Team für einen beispiellosen Einsatz, um geneigten Lesern den Blick auf das was geschieht zu ermöglichen.

[12:15] Nein, dieses Theater wird nicht von Merkel & co gesteuert, sondern von Russland und Goldman Sachs. Es dient zur Zerstörung von EU, Euro, Merkel & co.WE.
 

[08:05] Breaking News: Finanzminister Varoufakis kündigt Rücktritt an

Der griechische Finanzminister Janis Varoufakis tritt zurück. Das teilte er am Montag nach dem Referendum mit, bei dem das griechische Volk die Sparauflagen der Gläubiger mit grosser Mehrheit abgelehnt hatte.

[09:16] Leser-Kommentare-DE zum Rücktritt:

(1) Vermutlich war der Rücktritt schon vorher geplant weswegen er auch die harten aber richtigen Worte gegen die EU gerichtet hat was eine Ausübung seines Amtes bzw. Vertretung seines Landes im Ausland eigentlich unmöglich machte. (Es ist wahr daß die EU die Fassade fallen lässt und sich als Vereinigung von Staatsterroristen outet welche in Manier einer Diktatur Staaten erpresst.) Also wußte er wohl daß er bald abtreten wird. Andererseits kommt mir das schon etwas seltsam vor dass gerade jetzt nach dem Votum der Finanzminister zurücktritt. Irgendwie erinnert mich das an die Situation damals zwischen Lafontaine und dem Landesverräter. Damals wollte Lafontaine den Verrat an den Arbeitern durch die Agenda 2010 nicht mittragen und hat die Konsequenzen gezogen. Man darf hoffen dass Tsipras kein falsches Spiel spielt und Verrat an seinem Volk übt bzw. sein Volk durch die Hintertür an die EU verkauft oder an Soros.

(2) Der Stratege: Schade eigentlich. Jetzt sinkt der Unterhaltungswert in der Politik wieder deutlich. Ich fand die Unangepasstheit von Varoufakis immer sehr erfrischend, auch dass er sich nicht an die ungeschriebenen EU-Verhaltenskodex gehalten hat.

Stimmt, der Unterhaltungswert sinkt. Aber er war ein überheblicher Prolet, der mehrere rollen spielte und vielleicht ein paar Intellektuelle beeindrucken konnte. Für die Politik war der eh nicht geschaffen! TB

(3) Abwarten die EU XXXX haben nichts mehr im Griff das Oxi war auf keinen Fall geplant nicht immer denken das alles nach EU plan läuft es wird sich jetzt viel tun kann sein das wieder Geld fließt aber auf dauer wird es nicht gut gehen .Es wird krachen ich freu mich drauf.

(4) "Normalerweise müssten die Griechen Varoufakis ein Denkmal setzen – und all die anderen Ausgabenpolitiker der anderen EU-Staaten. Wenn das Spiel so zu Ende gebracht wird, wie Varoufakis es sich ausgedacht hat, markiert Griechenland das "Ende der Austerität" und den Beginn eines neuen "goldenen" Zeitalters des (gefälschten) Wirtschaftswachstums durch expansive Staatsausgaben."


Neu: 2015-07-05:

Griechenland:

[20:44] Focus: Athen will mit Gläubigern ab sofort über neue Hilfen verhandeln

[20:37] n-tv live ticker: +++ 20:29 So feiern die Nein-Sager +++

Unser Kollege Jan Gänger berichtet nicht erst seit dem Referendum immer wieder aus Griechenland. Er glaubt, mit dem abzeichnenden Nein haben alle verloren: die Griechen und Europa. Der Grexit ist ein Stück näher gerückt. Lesen Sie gleich den ausführlichen Kommentar.

Sollte das Ergebnis so bleiben, so bin ich sehr von der Machtlosigkeit der Auszählagentur überrascht! TB

[17:45] Der Bondaffe über Griechenland an deutschen Stammtischen:

Was wird eigentlich an den deutschen Stammtischen zu Griechenland gesprochen? Ein sonntäglicher kleiner Radlausflug in den Perlacher Forst bei München zu einem bekannten Ausflugskiosk bringt Erleuchtendes an die Oberfläche, wenn man zufälligerweise zwischen zwei, drei Parteien sitzt.
Eindeutige Meinung: "Die Griechen sind an allem schuld. Die Griechen sind auch schuld weil es den Deutschen immer schlechter geht! Die Griechen leben auf unsere Kosten und von unseren Steuergeldern. Eindeutig eine Sauerei". Das sind die Grundaussagen um die dann die Geschichten rundherum aufgebaut werden. Weiterführende Gedanken gibt es keine. Es sind Gespräche von Männern in der Altersgruppe Mitte 50 plus. Auf die Barrikaden geht von denen noch niemand, dafür sie sind viel zu träge und gedanklich unflexibel.

Da sitzt man also da und weiß, dass man zwischen Schafen sitzt. Ich merke auch, dass es denen einfach zu gut geht, denn die Aussage "dass die Merkel schon weiß was richtig ist" habe ich zweimal gehört. Die sitzen da im Paradies bei wirklich schönstem Wetter und wissen nicht wie gut dass sie es haben. Stattdessen seichtes Gerede, teilweise Unzufriedenheit, Langeweile, Sinnverlorenheit. Tja, die checken nichts. Die wachen eines Tages auf, merken dass der Krieg vor der Tür steht und beschweren sich, dass sie die Bild-Zeitung nicht vorher informiert hat. Eindeutig eine Sauerei.

Freut mich Bondaffe, dass sie radln. Dann können wir die Wiener Würschtlstandtour mit dem Radl machen! TB
 

[16:46] ET: Auszählung des Griechenland-Referendums: IT-Dienstleister mit CIA-Verbindung

Fast noch schlimmer mutet die Verbindung zu GS an! TB

[16:42] Leser-Zuschrift-DE zu den Ähnlichkeiten mit  Argentinien:

Ich habe mit mehreren argentinischen Freunden gesprochen und sie kennen den Ablauf in GR aus ihrer eigenen Sicht: Es nennt sich "Corralito", was so viel wie "eingekesselt" bedeuten soll (Wörtlich eigentlich "kleiner Stall"). Damit sind Bargeldabhebegrenzen gemeint und dann eine Umstellung der Konten auf die (abgewertete) Währung (hier damals USD-Konten zu Peso-Konten). Alternativ denken sie auch an eine Rasur der Konten in GR, wenn KEINE neue Drachme kommt: GR braucht Geld! Es können sich Banken und Politiker direkt bedienen (Kontenschur) oder indirekt über eine Einmalsteuer - letztlich ist es das Gleiche. Es kann laut den Argentiniern auch passieren, dass der Staat einfach nur noch (z.B.) 70% an Renten und Beamtensold auszahlt und sagt "seht her, wir haben die Renten nicht gekürzt (per Gesetz), sondern wurden nur von den fiesen Deutschen gezwungen weniger auszuschütten...!" Fazit: Es ist immer gleich! Nur die Argentinier haben ein feines Näschen und wissen, wie der Hase läuft. Hier in AR nutzt man in solchen Fällen traditionell den USD als Parallelwährung - gut wer ihn hat. Schlecht, wenn nicht... Gold ist hier eher etwas für die jüdische Gemeinde und Finanzinsider - in der Masse als Wertspeicher unbekannt...

[18:20] Mit dem heutigen Nein-Ergebnis ist jetzt der Euro-Ausstieg so gut wie sicher, vermutlich schon kommende Woche.WE.
 

[14:21] compact-magazin:Griechenland vor dem GrexitVideo!

Korrespondentenbericht aus Athen!
 

[14:00] ET: Griechenland als Spielball globalistischer Interessen

Der Tag der Entscheidung. Eine drohende humanitäre Katastrophe und was man sonst noch so der Tage in der Journaille zu lesen bekommt, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus. Ein eigentlich legitimer und demokratischer Akt wird zu einer Art Völkermord und Terrorismus stilisiert. Sieht man sich die Presse an, kann man kaum an eine redliche Abstimmung glauben. Eine Manipulation würde zumindest sehr gut ins Bild passen. Wie schon Churchill zu sagen pflegte: Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

Und die detuschen grünen und roten machen sich auch noch wichtig! TB
 

[13:55] Der Bondaffe zu den Geschehnissen in Griechenland:

"OXI". Das Wort steht ganz oben auf der Liste zum "europäischen Wort des Jahres" zu werden. Irgendwie scheint die heutige Abstimmung in GR eine Farce zu werden, denn die von der EU gestellten Forderungen sind zurückgenommen worden. Überrascht hat mich die Organisation dieser Wahl. Das ging alles recht schnell und war gut vorbereitet. Das ist jetzt nicht typisch "griechisch". Aber beim Charlie-Hebdo-Ereignis im Januar waren manch Dinge erstaunlich gut und erstaunlich kurzfristig organisiert. So würde es mich wirklich nicht wundern, wenn wir ein Ergebnis vorgelegt bekommen, dass bereits im Drehbuch steht und die Menschen mürbe macht und weiter verwirrt. Anstonsten gilt, heute stimmen zwei Beteiligte ab. Der eine heißt "Angst", der andere "Mut" und so werden wir (und die Drehbuchschreiber erkennen) wie es um die Gefühle im Volk bestellt ist.

Grüninnen und Rotinnen lehnen sich mit ihrer Einmischung im nicht-inländischen Wahlkampf weit hinaus. Die sind sich wirklich für jede Schweinerei und Drecksarbeit nicht zu schade. Hoffentlich tritt keiner zurück, die werden bald noch gebraucht wenn es heißt "Der Mob macht mobil!". Vielleicht sollten die Herrsch-Aften Wahlkampf in einem von der ISIS kontrollierten Land machen? Ist ja auch eine Art von "Kampf". Der Mann mit dem Rollstuhl sollte sein Gefährt schon mal mit Elektromotoren hochrüsten lassen (die Technik gibt es bereits als E-Bike), dann entkommt er wenigestens zum gemeinen Fußvolk.

Michael Winkler bringt es punktgenau: "Das neue Geld kann die EZB in rauhen Mengen drucken, das ist kein Problem", schreibt er und das ist es was Gold und Silber als richtiges Geld auszeichnen. Man kann es eben nicht beliebig drucken, die Menge ist begrenzt. Das ist das Problem für gewisse Kreise. Obwohl man "wirklich viel Wert schaffen könnte" würde man die Edelmetallpreise nicht manipulieren und drücken? Wen interessiert der Wert des Geldes wenn es Gold und Silber gibt? Alles Vertrauenssache bzw. Angstsache. Die narzissistsche Gesellschaft ist zu 100% materiell ausgerichtet. Wer gibt da schon gerne etwas her oder besser gesagt, wer gibt Vertrautes auf und läßt den alten nichtsnutzigen Plunder los? Da behält man lieber noch wertloses Geld, denn "Angst fressen Seele, Hirn und Verstand auf".

Zum Schluß eine Geschichte die mich schon als Kind fasziniert hat, obwohl ich die tiefere Bedeutung nicht verstanden habe. Jetzt aber sehr wohl. Eine Szene aus einem Zeichntrickfilm, "Alice im Wunderland". Die Geschichte von den neugierigen Austern, hier der Link , beginnt ab 12'55'', die deutsche Fassung. Das Walroß ist unweifelhaft die ewig gierige EU, die kleinen Austern die kleinen wehrlosen Bürger und HG als Mahner wohl Mutter Auster. Nur der Zimmermann ist sehr flexibel in der Deutung. Vielleicht ist das auch beabsichtigt? Genial.

Und ganz zu Schluß: In Griechenland gibt es einen "Ochi-Tag", den 28.10. Er geht zurück auf ein von Benito Mussolini gestelltes Ultimatum an die Griechen im Jahr 1940 vor dem Beginn des Griechisch-Italienischen Krieges. Vielleicht ist heute, 05.07, wieder Ochi-Tag? Offiziell als Beginn des Griechisch-EuropäischenUnion-Krieges festgelegt würde er allen Europäern in tiefer Erinnerung bleiben. Man muß auch zeitliche Meilensteile festlegen. Das wäre einer davon.

[16:40] Der Professor zum Ochi-Tag und Bondaffen:

Noch ein Gedanke zum "Ochi- Tag": General Metaxas hat 1940 das italienische Ultimatum zurückgewiesen (allerdings mit ein paar Worten mehr als "nein"). Daraufhin versuchten die Italiener von Albanien aus in Griechenland einzurücken. Allerdings wurden sie von der zahlen- und ausrüstungsmäßig zwar unterlegenen aber besser motivierten griechischen Armee zurückgeschlagen. Daraufhin übernahm die deutsche Wehrmacht die Eroberung Griechenlands, die mit der Einnahme Kretas abgeschlossen war. Viele Historiker sind der Ansicht, daß genau dieser außerplanmäßige Einsatz in Griechenland den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Russland (Unternehmen Barbarossa) so lange verzögert hat, daß der Russlandfeldzug im Winter zum Stehen kam. Der Rest ist bekannt.
Man kann also ruhig sagen, daß Griechenland damals (indirekt) Europa von der Naziherrschaft gerettet hat.
Vielleicht ist es heute wieder ein griechisches "Oxi", das dazu beiträgt Europa in eine bessere Zukunft zu leiten.

[20:15] Leser-Kommentar-DE zum Professor:

§Daraufhin übernahm die deutsche Wehrmacht die Eroberung Griechenlands, die mit der Einnahme Kretas abgeschlossen war. Viele Historiker sind der Ansicht, daß genau dieser außerplanmäßige Einsatz in Griechenland den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Russland (Unternehmen Barbarossa) so lange verzögert hat, daß der Russlandfeldzug im Winter zum Stehen kam. Der Rest ist bekannt."

Das sich die Wehrmacht noch auf dem Balkan rumgetrieben hat war ein Glücksfall, denn bis Ende Mai Anfang Juni war in Russland in diesem Jahr noch Hochwasser. Die Wehrmacht wäre somit schon in der Anfangszeit im Schlamm stecken geblieben!

 

[13:14] staatsstreich: Griechenland: "Nein" lautet der Plan A unserer Politverbrecher must read!!!

"Es ist mittlerweile so offenkundig, dass es mit den Händen zu greifen ist: (Fast) die gesamte politische Klasse Europas hofft heute, Sonntag, auf ein "Nein" in der griechischen Volksabstimmung. Ein solches Ergebnis würde einen Schuldenschnitt und damit eine Fortsetzung des (angeblich) demokratischen Kasperltheaters um Hellas ermöglichen. "Nein" erlaubt den noch immer an den Schalthebeln der Macht sitzenden Herberorgerpolitikern (z.B. Merkel, Schäuble, Faymann), gottergeben die Arme in die Höhe zu werfen und zu tun, was sie sich offen und ehrlich nicht trauen: einer (Teil)Entschuldung zuzustimmen. "Das Volk will es so !", werden sie lispeln."

[07:51] absolute Einmischung: SPD und Grüne schalten Wahlwerbung in Griechenland

Abgesehen davon, dass so etwas nie von Erfolg gekrönt ist. Aber bitte, was bilden sich diese Parteien eigentlich ein? Seine Interessen bei einer Volksabstimmung in einem fremden Land durchsetzen zu wollen! Das ist wohl das Abgehobendste, was man sich vorstellen kann. TB

[07:36] Michel Winkler über die Griechenabstimmung:

[07:25] Leser-Vor-Ort-Bericht-DE zu den Bankomaten in Griechenland:

habe mehrere Nachrichten erhalten: Im Land scheinen die ATMs jetzt leer zu laufen. Aus Athen und Thessaloniki höre ich: Konnte kein Geld mehr abholen. Out of service. Als ich eben durch unser Dorf hier fuhr, waren keine Schlangen vor den Banken, nur wenige Leute. Könnte die Erklärung sein.


Neu: 2015-07-04:

Griechenland:

[15:00] Geolitico: Warum das Referendum fast egal ist

[14:40] ET: Griechenland haben alle verzockt: Vermutlich Schuldenschnitt erforderlich - Pläne zur Enteignung der Sparer

[13:30] Presse: Nowotny: „Parallelwährung wäre Falschgeld“

Die EZB erteilt den Plänen, parallel zum Euro eine Lokalwährung einzuführen, eine klare Absage und besteht auf ihrem Geldmonopol. Die EFSF-Kosten lassen sich für Österreich noch nicht abschätzen.

Also Euro oder Drachme, beides parallel ist nicht erlaubt.

[15:00] Der Zyniker zu Onkel Ewald:

Falsch Onkel Ewald- wir haben seit über vierzig Jahren(15.08.1971, Aufhebung des Goldstandards), weltweites Falschgeld!
Mein Vermieter ist pensionierter Hofrat und ging mit Onkel Ewald ins Gymnasium. Seiner Behauptung nach, war unser Onkel Ewald immer schon schwer von Begriff, und sehr, sehr obrigkeitshörig. M. E. sollte er seine Falschaussagen der letzten Jahre schleunigst zurüknehmen-der Mob wird gnadenlos sein, wenn die Ersparnisse pfutsch sind! Na komm, gib dir einen Ruck- du hast eh schon gesagt, dass das letzte Pulver verschossen wurde. Sag doch den Leuten, dass sie schleunigst zur Bank rennen sollen, ihre Ersparnisse abheben, und sofort in Gold umwandeln sollen!
Dann bekommst Du eines Tages ein Heldendenkmal.
 

[12:45] Der Hunger kommt: Food collapse unfolding in Greece: Grocery store shelves to be stripped bare... supermarkets raided... home gardens now the new 'secret weapon' against starvation

[12:00] Die werden schon "richtig" zählen: Na, Prost: US-Firma (Goldman Sachs) führt die Auszählung des Griechenland-Referendums aus

Um ein Geheimnis zu verraten: GS dürfte den Systemabbruchs-Prozess in Europa generell steuern.WE.

[13:30] Leserkommentar:
Wenn wir mal davon ausgehen, dass die Abstimmung am Sonntag in Griechenland manipuliert wird, welches Ergebnis wäre für das weitere Systemabbruchstheater die Sinnvollste? Bei einem Nein würde sicherlich direkt am Montag und folgenden Tagen reichlich Panik ausbrechen. Die Banken würden geschlossen bleiben und ein Volksaufstand könnte näher rücken.
Bei einem Ja wäre zumindest noch die Möglichkeit weitere Verhandlungen zu führen und das ganze Theater noch ein wenig länger zu strecken. Wie ist Ihre Einschätzung dazu, welches Ergebnis will man haben?

Vermutlich ist ein "Nein" das Beste, damit wird GR aus dem Euro gedrängt.WE.
 

[8:30] Staatsstreich.at: Hellas: Die Angst vor weiteren Erlass-Forderungen geht um

[8:15] Focus: „Die Deutschen wollten uns rausdrängen “So schildern griechische Insider den finalen Bruch zwischen Tsipras und den Gläubigern

Das wird von den Handlern der Politiker zum maximalen Hassaufbau auf die Politik geschickt gesteuert. Wahrscheinlich, ohne dass die Politiker es selbst bemerken.WE.
 

[8:15] Martin Schweiger: Falschgeldsystem trifft auf Rechtsstaat: erpresst die Europäische Zentralbank EZB die griechischen Regierung?

Das gehört zum grossen GR-Theater wohl dazu.WE.
 

[7:50] MMnews: GR: Nach dem Referendum in den Abgrund

[7:45] Ihr Idioten seid nur Spielmasse: 200.000 demonstrieren in Athen für Nein zum Spardiktat!

[7:30] DWN: Griechenland: Banken bereiten brutale Enteignung der Klein-Sparer vor

Die griechischen Banken bereiten eine massive Enteignung der kleinen Sparer vor. So sollen Sparguthaben über 8000 Euro um 30 Prozent rasiert werden. Es ist dies der massivste Zugriff in der Geschichte des Euro. Die Lage ist offenbar so dramatisch, dass die Alternative der Totalverlust aller Guthaben ist.

Es ist soweit. Die Enteignung wird weit mehr als 30% betragen. Sparer aller Euro-Staaten schaut auf dieses Experimentier-Labor: das wird auch euch betreffen.WE.

[8:30] Der Bondaffe: Jetzt werden die griechischen Einlegerschafe wohl rasiert.

Man muß aber eingestehen, dass diejenigen, die jetzt noch Geld auf dem Konto haben selber Schuld sind. Die Prophezeiungen des WE erfüllen sich nacheinander. Ob es wirklich etwas helfen wird ist schwer zu sagen? Bei Zypern scheint es irgendwie funktioniert zu haben aber nach dem Schnitt haben wir nichts mehr gehört. Dann war Stille. Daher dürfte es auch egal sein wie das Griechen-Referendum ausgeht, denn eine der Hauptlösungen des Problems ist die Schur. Dort ist das Geld. Aber es wird nicht ewig reichen. Das wäre nur ein Zahlungsaufschub. Derweil rottet das Volk vor sich hin. Wie sich die Schur bei den griechischen Banken auswirkt wird interessant werden. Denn die abgeschorenen Gelder bleiben sicherlich nicht in der Bank. Die Politiker sitzen zunehmends schließlich in der Patsche. "Nur keine Wellen!" heißt es für die Politaffen, die jetzt schon bis zum Hals in der Sch..... stehen. Es wird sehr interessant werden wenn die griechische Schur kommt. Schwappt etwas auf Deutschland, Österreich und Rest-EU über oder warten die Schafe hierzuland noch und wieder ab?

Das Auflösungsdrama geht schließlich weiter, es läßt sich nicht aufhalten denn es ist schon viel zu weit fortgeschritten. Man muß nur noch die Schlagzahl erhöhen. Und es gibt viele Themenfelder auf denen man das machen kann.

Meine Elite-Quellen rieten schon vor 2 Monaten zum Abräumen der Bankkonten. Jetzt kann man in GR bei der Rasur live zusehen. Am Ende wird die Politik für die Rasur verantwortlich gemacht werden.WE.
 

[7:30] DWN: Griechenland: USA rufen den Zahltag für Europa aus

Die US-Regierung hat offenbar entschieden, dass in der Schuldenorgie in der Eurozone nun Tabula rasa gemacht werden muss. Der Crash in Griechenland wird zum Zahltag für die europäischen Steuerzahler und Sparer in Griechenland.

Ja, ihr Ami-Idioten sollt euch in Europa total verhasst machen, um rauszufliegen.WE.

Passt dazu: Griechenland: USA demütigen die EU und verschaffen Syriza einen Vorteil


Neu: 2015-07-03:

Frankreich:

[13:45] Welt: Frankreich lehnt Asyl für Wikileaks-Gründer ab

Seit drei Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London fest. Nun hat er an Frankreich ein Asyl-Ersuchen gestellt - das abgelehnt wurde.

War zu erwarten, sind ja auch US-hörig.

[15.15] Leserkommentar-DE:
Vor ein paar Tagen hat Wiki-Leaks, also Julian Assange, Frankreich einen Dienst erwiesen, indem er den Franzosen sagte, dass der NSA die franz. Wirtschaft ausspioniert ! Jetzt bittet er um Hilfe/Asyl. Hollande sagt NEIN. Ist das alles ein Zufalle? Was hat es zu bedeuten?
Für mich sieht es so aus, als sei Frankreich genauso unterwandert, wie Deutschland. Was kommt jetzt? Wird Wiki-Leaks aufzeigen, dass Hollande und andere Regierungsfuzis über die Spionage Bescheid wussten? Warum ermittelt nicht der franz. Generalstaatsanwalt gegen die NSA?
Ich meine, die haben keine Kanzlerakte, kein G10 oder was auch immer Gesetzt oder Geheimabkommen. Die sollten souverän sein ! Handelt so ein souveräner Staat oder ein Lakai ? Wiki-Leaks gehört zweifellos zum Abbruch-Drehbuch. Bin gespannt, wie Assange nun auf die Absage antwortet.

Ja, Hollande ist auch ein US-Lakai, das zeigt man damit.

Griechenland:

[19:15] Leserzuschrift-DE zu Ein Putsch ist eher unwahrscheinlich

Zu einem Militärputsch in Griechenland habe ich vorhin von Gaby im Gelben gelesen, dass das den sofortigen Ausschluss aus der Eurozone UND der EU zur Folge hätte, das stünde so in den Verträgen. Wenns stimmt, kommt ein Militärputsch erst, wenn es keine Einigung gibt und das komplette Chaos da ist, denn dann ist es eh wurscht.

Genau deswegen ist der Militärputsch die Lösung, GR sofort aus EU und Euro zu katapultieren.WE.
 

[17:40] Es geht los: Griechenland: Erste Plünderung in Supermarkt

[18:50] Dr.Cartoon:
Das ist der erste Supermarkt welcher geplündert wird. Und es werden weitere Geschäfte geplündert werden. Das Volk soll und darf sich abreagieren. Man braucht diese Bilder für die Menschen in den anderen EU-Staaten (Stichwort. Angst/ Katalysator/ Anti-EU-und Euro-Stimmung). Dann kommt das Militär ins Spiel. Die Bankkonten sind, alles Geld verloren. Man benötigt Sündenböcken. Die Generierung von Sündenböcken ist Aufgabe des Militärs, wenn sie Asylanten, Illegale und Ausländer aus dem Land Jagd. Auch dies wird man in den anderen EU-Staaten zur Kenntnis nehmen. Schließlich ist Griechenland die Blaupause für den Rest Europas

Die Frage ist nur mehr, wann der Militärputsch kommt.
 

[16:30] Wirtschaftsblatt: Griechenland friert ein – mitten im Sommer

"Diese Woche ist die Situation noch zu bewältigen", sagt der Chef des Unternehmerverbandes ESEE, Vassilis Korkidis. "Aber nächste Woche werden sich die Probleme vervielfachen." Er listet die Schwierigkeiten auf, die vor allem kleine und mittelständische Unternehmen treffen. So haben diese keinen Zugang zum elektronischen Zahlungsverkehr, was vor allem Importeure lähmt. Diese können noch nicht einmal Lkw bestellen, die Waren ins Land transportieren, da diese auf der Rückfahrt leer bleiben würden und die Spediteure solche unrentablen Fahrten vermeiden wollen. Vorabzahlungen an Lieferanten sind kaum zu machen. Beim Zoll stauen sich die Waren wegen nicht bezahlter Gebühren. Die griechischen Exporteure wiederum bekommen keine Kreditgarantien von ihren Banken. Selbst wenn Unternehmen bei Kasse sind, können sie ihre Lieferungen nicht bezahlen, da die Banken das Geld wegen der Kapitalkontrollen nicht ins Ausland überweisen dürfen.

Ja, ohne Banküberweisungen friert ein Land richtig ein. Man zeigt uns hier, was auch zu uns kommen wird.

PS: auch in diesem Artikel wird das Anti-Schäuble-Plakat gezeigt. Dieses "Referendum" war sicher von langer Hand vorbereitet, so schnell kann man solches Werbematerial gar nicht entwickeln, drucken und verteilen. Dieses Plakat zielt wirklich auf die Deutschen:

"Seit fünf Jahren saugt er Euer Blut, jetzt sagt ihm Nein"

[20:15] Leserkommentar: Ja genau so ist es WE jeder der noch Frei denken kann weiß das auch !

Jeder der die derzeitigen Systemmedienmeldungen verfolgt und freie und eigene Gedanken hat sieht ein hier läuft etwas ab was :
1.)generalstabsmäßig geplant ist
2.) und das sicher net mit einer Vorlaufzeit von seid letzten Samstag . Das GEHT EINFACH NICHT ! REIN LOGISTISCH.
Jeder normale Geist müsste das eigendlich sehen und verstehen das die Schafmasse im Brainwashed Modus ist sieht man an den genannten Beispielen von WE sehr schön und deutlich - Die Masse ist unfähig selbst zu denken sie nimmt nur vorgekaute Meldnungen auch , die Masse wird via Nachrichten Mental "nach/aus gerichtet".

Putins Drehbuchschreiber haben einfach tolle Arbeit geleistet, Hut ab.WE.
 

[15:00] Leserzuschrift-DE: EFSF erklärt offiziell default Griechenlands:

Der EFSF mit seinem CEO Klaus Regling hat heute offiziell den Default Griechenlands erklärt und hat sich selbst damit auf die erste Position der Gläubigerliste gesetzt.

Siehe offizielle Pressemitteilung auf nachstehendem Link:

http://www.esm.europa.eu/press/releases/efsf-takes-note-of-greeces-non-payment-to-imf.htm

Interessant ist, dass der EFSF diesen Schritt ausgerechnet an einem Tag geht, an dem der US-Finanzmarkt wegen des bevorstehenden 4th of July geschlossen ist!

Normalerweise müsste das ausreichen, um die CDS triggern zu lassen! Was meint der Bondaffe dazu??

Die CDS werden sicher noch triggern, da auch eine Anleihe nicht bezahlt wurde. Jetzt wird die Kapitalflucht aus den Euro-Südstaaten wieder losgehen.WE.
 

[14:20] Sciencefiles: Griechenland ist an linker Vetternwirtschaft, nicht an Austerität gescheitert

[14:00] DWN: Euro-Krise: IWF-Analyse zeigt Desaster von historischem Ausmaß

Nun ist klar, warum der IWF in den Panik-Modus verfallen ist: Selbst ohne Referendum hätte Griechenland weitere 50 Milliarden Euro gebraucht - nur um auf einen tragfähigen Schuldenstand zu kommen. Tatsächlich geht der Bedarf eher in Richtung 100 Milliarden Euro. Diese Zahlen sind ein Fiasko für die Reputation der Troika. Sämtliche griechischen Regierungsmitglieder der vergangenen Jahre müssten sich nun eigentlich vor Gericht verantworten.

[14:00] Da<s wirkliche Desaster in GR ist aber der massive Abbau der Realwirtschaft durch den Euro. Fleisch wird jetzt schon knapp, weil ein Grossteil davon importiert wird. Damit ist es jetzt aus.WE.
 

[13:10] Finanzen 100: IWF: Athen braucht neuen Schuldenschnitt oder 20 Jahre Ruhe

Das IWF kommt in einer neuen Studie zu dem Schluss, dass Griechenlands Schulden "untragbar" sind. Deswegen muss entweder ein neuer Schuldenschnitt her oder die Geldgeber müssten 20 Jahre auf Rückzahlungen verzichten. Für Griechenlands Regierung ist das eine gute Nachricht.

[13:20] Mit dem Staatsbankrott werden die Schulden vom neuen Regime einfach nicht mehr zurückgezahlt. So wird es überall sein.WE.

[14:15] Leserkommentar:
Wenn das die Bondaffen merken wird alles an Kapital abfließen, was möglich ist. Dann rappelts...

Derzeit hoffen die Bondaffen noch.
 

[13:02] Kopp: Verteidigungsminister: Griechische Armee bereit, einzugreifen

Am Donnerstag meldeten viele deutsche Medien das, was Leser von Kopp Online schon am vergangenen Montag erfahren hatten: In Athen besteht die Gefahr eines Militärputsches. Und dann verschwanden die Berichte oder wurden heruntergespielt.

[13:20] Dieser Militärputsch dürfte bereits in den kommenden Wochen kommen und das GR-Theater beenden.WE.
 

[12:33] Focus: "Das Geld reicht nur noch bis Dienstag"

Die Lage in Griechenland wird drei Tage nach dem Zahlungsausfall beim IWF immer bedrohlicher. Louka Katseli, Chefin der "National Bank of Greece", sagte bei einem Treffen mit Staatspräsident Pavlopoulos zur finanziellen Lage der Bank: "Das Geld reicht nur bis Dienstag."

[11:51] Telegraph: Greek banks down to €500m in cash reserves as economy crashes

The daily allowance of cash from many ATM machines has already dropped from    €60 to €50, purportedly because €20 notes are running out

Ein sehr guter Artikel von AEP, der zeigt, wie gerade die gesamte Wirtschaft zusammenbricht und nichts mehr importiert werden kann. Die baldige Umstellung auf die Drachme wird wohl unvermeidlich sein.WE.
 

[09:06] griechischer Wein: Griechisches Gas – Hochverrat!

Die wirtschaftspolitische Handelsorganisation Scandic Org bestehend aus sieben nordeuropäischen Staaten (Schweden, Norwegen, Dänemark, Island, Estland, Lettland und Litauen) bot GR einen Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren über 250 Milliarden an. Das geschah zu beginn der Wirtschaftskrise in Hellas, bevor also die Troika (EU, IWF und EZB) mit der entgültigen Zerstörung griechischen Wirtschaft begonnen hat. Als Gegenleistung forderte Scandic Org für fünf Jahre Exklusivrechte für das Gas- und Ölvorkommen auf griechischem Boden.

Aber das haben sich doch schon die USA reserviert. Deshalb zahlen bald wir für die Griechen! TB


Neu: 2015-07-02:

Allgemeine Themen:

[17:20] contra-magazin: Mogherini & Merkel: Serbien und Kosovo müssen sich einigen

Leser-Kommentar-DE:
Man glaubt es kaum, aber die Agenda wird gnadenlos durchgezogen. Da geht Griechenland grad den Bach runter, beherrscht fast die gesamte politische Diskussion, die Ukraine ist schon als Kandidat Pleite gegangen und gleichzeitig (und vom Mainstream völlig unbemerkt) wird weiter daran gewerkelt, die nächsten failed states mit Gewalt in die EU zu lügen. Und dann noch diese verfeindeten Muselstaaten. Mein Gott, sollte man das nicht auch schon unter Terror einordnen? Das sind doch Anschläge auf unseren Staat! Unter Alkohol und/oder Drogen stehen sie ja auch.

Spanien:

[7:20] Telepolis: Meinungsfreiheit futsch und alles kann in Spanien nun Terrorismus sein

Wie von meinen Quellen vorausgesagt: die heutigen Demokrattien sollen sich wie Diktaturen aufführen.WE.

Griechenland:

[20:32] Der Bondaffe zum Griechen-Referendum:

Das wird wieder einmal ein knappes Endergebnis werden. Wie in jeder EU-Wahl wird es so ausschauen: Angaben in Prozent:
"JA" - GR bleibt in der Eurozone: 50,01%
"Nein"- GR soll die Eurozone verlassen: 49,99%                 
Nichts neues bei "ordentlichen freien Wahlen".

[19:54] Welt: Was, wenn Athen sich seine Euros einfach selbst druckt?

Griechenland habe alle seine Notenpressen zerstört, behauptet Finanzminister Varoufakis. Dabei werden nahe Athen regelmäßig Euro-Banknoten gedruckt. Das gibt immer wieder Anlass zu Horrorszenarien.

Alles schon mal da gewesen unter Lateinische Münzunion nachsehen! TB

[20:00] Unsinn: ein Teil der Euros wird auch in Athen gedruckt. Die neuen Drachmen wurden in Athen und in Deutschland bei G&S gedruckt.WE.
 

[18:17] kopp: Was stinkt an Varoufakis und dem ganzen Griechenland-Schlamassel?

Einen Mann erkennt man an der Gesellschaft, mit der er sich umgibt, sagt das Sprichwort. So gesehen umgibt sich Varoufakis für einen Finanzminister, der behauptet, den Lebensstandard seiner Bürger zu verteidigen, mit schlechter Gesellschaft. Bevor er im Januar Finanzminister in der Koalitionsregierung von Alexis Tsipras wurde, lebte Varoufakis eine Zeit lang in den USA, wo er für den Videospiele-Entwickler Valve Corporation in Bellevue, Washington, arbeitete. Die Gründer der Firma kamen von Bill Gates' Microsoft. Ende der 1980er Jahre studierte Varoufakis Wirtschaftswissenschaften und Spieltheorie an den englischen Universitäten Essex und East Anglia und lehrte in Cambridge. Die folgenden elf Jahre verbrachte er in Australien, wo er die australische Staatsbürgerschaft annahm.

[20:21] Leser-Kommentar-DE zum Stinker:

daran stinkt überhaupt nichts. Wer sich mit der Geschichte des Silicon Valey und seinen Unternehmen auseinandergesetzt hat, wird daran nichts Verwerfliches finden. Viele Einzelunternehmen haben eine gemeinsame Wurzel dort. Zum Beispiel sind Unternehmen, wie Intel, AMD, Zilog, etc. aus Fairchild Semiconductors entstanden. Gordon Moore und Robert Noice (Intel), sowie Jerry Sanders (AMD), und viele andere. Na und? Und was VALVE angeht, es haben auch andere aus der Spiele-Industrie ihre Seele verkauft. (siehe ID-Software; Carmack Brüder) So what?


[18:14] n24 liveticker: IWF: Athen braucht bis 2018 weitere 50 Milliarden Euro

Hätte gerne eine Übersicht, wieviel davon Zinsen sind und wer die kassiert! TB

[19:43] Leser-Beantwortung der blauen TB-Frage:

(1) TB wollte wissen, wieviel der 50 Mrd an Zinsen sind: etwa 17!
https://twitter.com/IanTalley/status/616625705317740544 

(2) 17 Milliarden Zinsen - na was meinst du denn in wessen Hände die gehen .
Die Anbeter des falschen Gottes sind Clever - wie nennt man ihn - Hinterhältig .
50 Milliarden und nichts kommt beim Volk an - im Gegenteil es wird noch mehr ausgequetscht .
Ward mal ab , wie sehr die Profitabilität für gewisse noch steigt - wenn die Zwietracht gesäet ist zwischen den Ethiken - diese Hinterfotzigkeit geht zurück bis ins alte Testament - mit dem gefordertem Opfer des Sohnes ( der Liebe ) und der Zwietracht zwischen Kain und Abel - immer das gleiche Spiel - kann ja auch nicht richtig laufen , das Spiel , die Inkompletten Programmeinheiten .
Daheraus entstanden Gier - Machtmissbrauch - Egomanie - Eitelkeit - und weiteres .

[17:34] es wird spannend: Russia Gets Involved: Tells Europe To Respect The Greek Choice

[15:44] Handelsblatt: Auswüchse der Griechenland-Krise - Die Stunde der Diebe

Falsch, wertes Handelsblatt, die Stunde der Diebe hat geschlagen, als die EU die Hilfsprogramme verabschiedet hat! TB

[13.15] Engdahl/Kopp: Was stinkt an Varoufakis und dem ganzen Griechenland-Schlamassel?

[10:30] Geolitico: Merkel hat Tsipras unterschätzt

[10:30] Weil es Obama befiehlt: Nato: Griechenland soll trotz Pleite Militärausgaben erhöhen

[9:00] Lachmeister: Griechenwitz

[7:20] Krisenfrei: Wer ist der Versagerstaat: Griechenland oder die Europäische Union?

[7:15] DWN: Wegen Nato: USA wollen Crash den griechischen Finanzsystems verhindern

Die USA stützen offenbar das griechische Finanzsystem, um einen Banken-Crash zu verhindern. Die Amerikaner können einen „failed-state" an der Nato-Südflanke nicht gebrauchen.

Das hilft dir auch nichts mehr, du abdankender Imperator.
 

[7:00] DWN: Bericht aus Griechenland: Chaos pur, und es wird jede Minute schlimmer

Die deutsche Unternehmerin Gaby Guzek betreibt in Thessaloniki ein Restaurant. Sie schildert, wie sich die Lage in Griechenland praktisch von Minute zu Minute verschlechtert. Immer weniger Läden akzeptieren griechische Bank-Karten. Flüge werden abgesagt, weil das Flugbenzin nicht im voraus bezahlt werden kann. Das Online-Banking bricht zusammen. Am Abend wurde das Limit für Abhebungen bei Bankomaten von 60 auf 50 Euro gesenkt.

So sieht es dort wirklich aus. Es bricht gerade alles zusammen. Und für alle Immobilien-Heinis das:

17:00 Uhr: Mehr als 50 Prozent aller Privatkredite sind mittlerweile notleidend. Und die Banken wehren sich mit Händen und Füßen gegen das „Einsammeln" von Immobilien. Die sind nämlich quasi wertlos. Habe einen Bekannten, der in der „Verwertungsabteilung" der Piräusbank arbeitet. Der meinte: Wir nehmen quasi alles, aber eben keine Immos.

Ja, die sind in einer echten Depression wertlos.WE.


Neu: 2015-07-01:

Griechenland:

[17:30] Staatsstreich.at: Brüssel will Hellas behalten, Tsipras loswerden – Moskau vice versa

[17:30] Das Ersparte ist weg: Der Albtraum beginnt erst: Den Griechen drohen massive Verluste bei Einlagen

[15:20] Gaby im Gelben: Griechenland: Aktueller Lagebericht

nach drei Tagen Deutschland bin ich zurück in Griechenland. Nach der Landung auf dem Weg nach Hause traute ich meinen Augen nicht: Auf den rund 15 Kilometer Schnellstraße (wochentags um die Uhrzeit immer belebter bis dichter Verkehr) habe ich insgesamt drei Autos gezählt. Auch im Ort ist alles gespenstisch leer, nur wenige Menschen auf der Straße Geschäfte (sogar incl. Supermärkte) sind leer. Ich war gestern nicht mehr einkaufen, werde heute aber mal checken gehen, wie es um das Angebot steht. Weiterhin lange Schlangen vor den Geldautomaten.

Fest steht, dass es bereits durch die Kapitalverkehrskontrollen massive Schwierigkeiten gibt. Unser Getränkelieferant für das Restaurant (Alkohol und Softdrinks) hat uns bereits darüber informiert, dass so einige Waren derzeit nicht lieferbar sind, da Importware - und diese nicht verzollt werden können.

So schnell geht der Zusammenbruch der Realwirtschaft, weil nicht mehr gezahlt und importiert werden kann.
 

[13:14] Focus: Tsipras will alle Sparauflagen akzeptieren

Ministerpräsident Alexis Tsipras ist offenbar bereit zur Kehrtwende. Er will alle Bedingungen, die die Gläubiger am Wochenende gestellt haben, akzeptieren.

[13:30] Man darf das alles nicht ernst nehmen. Hier läuft ein riesiges Theater zur Diskreditierung der Politik überall ab.WE.
 

[13:05] Focus: IWF-Mitgliedschaft in Gefahr: Athen zahlt Rate nicht zurück

Das Hilfsprogramm für Griechenland ist ausgelaufen. Regierungschef Tsipras reagierte darauf mit einem Bettel-Brief, in dem er ein drittes Hilfspaket fordert. Die Eurogruppe lehnt das ab. Doch am Mittwoch gibt es neue Gespräche. Und EU-Boss Juncker macht nebulöse Ankündigungen.

[15:10] Kritisch wird es wenn Anleihen nicht bezahlt werden.WE.

[16:20] Dr.Cartoon zu Griechenlands vergessene 470-Millionen-Anleihe

Gestern gab es doch die Meldung über einen 470 Millionen Uralt-Bond der gestern auch fällig wurde. Im Mainstream habe ich keine Meldung dazu gesehen. Hat man den medial gesehen unter den Tisch fallen lassen, um keine weitere Panik zu schüren? Bezahlt haben können die Griechen den ja auch nicht.

Dann gibt es einen offiziellen Default und die CDS triggern.WE.

Man sieht, sparen will er eindeutig nicht. Warum tritt er nicht endlich aus dem Euro aus? Dann kann er Drachmen drucken, so viel er will.WE.


Neu: 2015-06-30:

Allgemeine Themen:

[8:45] MMnews: Griechenland ist überall

Griechenland:

[20:34] Spiegel: Was Merkel den Griechen noch alles angeboten hat

Angela Merkels letzte Offerte an die Griechen ging viel weiter als bekannt: Die Kanzlerin bot eine teilweise Umschuldung und ein drittes Hilfspaket an. Für die eigenen Leute wäre das ein Affront gewesen.

[20:26] Focus: Türkei will Griechenland aus der Krise helfen

Die Türkei will dem Nachbarn und ehemaligen Erzfeind Griechenland aus der Krise helfen.

[19:50] Welt: Griechenlands vergessene 470-Millionen-Anleihe

Griechenland muss heute nicht nur die viel diskutierte Kreditrate an den IWF begleichen. Ein 470 Millionen schwerer Uralt-Bond wird ebenfalls fällig. Und er könnte enorme Sprengkraft entfalten.

[17:29] Focus: Bundesregierung: Keine Last-Minute-Rettung für Griechenland

Aber wenn es die Amis doch so wollen - da wird die BR keine Chance haben! TB
 

[15:58] Focus: Griechen wollen zwei weitere Jahre unter den Rettungsschirm

Die griechische Regierung will laut der Agentur Reuters offenbar einen neuen Zwei-Jahres-Deal mit dem ESM und eine Restrukturierung der Schulden. Das könnte bedeuten, es gebe ein drittes Hilfspaket für die Griechen, um die Pleite abzuwenden.

Nachdem die Amis ja heute Früh den Befehl zum "griechen drinbleiben" gegeben haben, wirds wohl so oder so ähnlich werden. TB
Dazu passend DWN: Schäuble: Griechenland bleibt in jedem Fall im Euro
Deckt sich mit der Meldung und meinem Kommentar von heute um 10:09 in der Rubrik USA! TB

[17:30] Der Hintergrund ist dieser: Putin will GR aus der Nato herausreissen, die USA wollen das aus geostrategischen Gründen verhindern. Die EU-Staaten müssen sich daher zum Affen machen.WE.
 

[15:44] zur Aufheiterung: Crowdfunding soll zur Rettung Griechenlands beitragen

Die Rettung Griechenlands startet bei Null. Das dachte sich vermutlich der 29-jährige Schuhverkäufer Thom Feeney im Norden Englands. Der Brite ist Initiator des Crowdfunding-Projektes "Greek Bailout Fund", das "von Menschen, für Menschen" gemacht worden ist. Wie bekannt, läuft das aktuelle Hilfsprogramm für das südeuropäische Land am Dienstag aus, zugleich müssen die Griechen rund 1,6 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückzahlen.

[15:06] Leser-Breaking-News-DE zu Tsipras:

Eben kam auf N-TV, dass Tsipras den "letzten" Vorschlag Junckers zur Einigung abgelehnt hat.

[17:30] Tsipras bekommt seine Befehle von Putin, sonst von niemandem.WE.
 

[13:20] Ab in die Klapsmühle: Aus dem Tollhaus: EU empfiehlt Tsipras, gegen sich selbst zu stimmen

[13:00] Leserzuschrift-AT zu Griechenland: Tsipras zieht Juncker-Vorschlag in Erwägung

EU-Chef Juncker hat Tsipras persönlich über ein Angebot informiert. Der griechische Ministerpräsident soll das Gläubiger-Paket annehmen und bei seinem Volk für ein "Ja" beim Referendum werben.

Diese Hurensöhne in Brüssel kriechen zu Kreuz aus Angst dass der EU-Babylon Turm zusammenbricht und sue vom Futtertrog und Weinfass vertrieben werden, unglaublich!
Ein einziger Abschaum an Charakteren!
Fakt auch: hinter dem Griechendrama steckt u.a.Russland, je länger diese Show dauert und teurer wird fuer uns Steuerzahler desto günstiger bekommt Greece die Typen hinter Putin. Hier sind ebenfalks dtsch.Interessen berücksichtigt - für die Zeit NACH Merkel, die 'CDU' /CSU als politische Bewegung wird es auch zerlegen. Darum hat man wie bei der SPD die mit Abstand dümmsten mit Ministerposten ausgestattet!

Es wurde mir von meinen Quellen bestätigt, das GR-Theater soll noch eine Zeitlang laufen und wird von Russland aus gesteuert. Es soll mit der totalen Diskreditierung und Erschöpfung der Politiker enden.WE.
 

[10:30] Das totale Chaos: Pensionsfonds kann keine Renten mehr zahlen

[9:30] Leserzuschrift zu Varoufakis würde gegen Grexit klagen

Der griechische Finanzminister Varoufakis droht im Falle eines Ausschlusses aus dem Euro mit einem juristischen Vorgehen seines Landes gegen EU-Institutionen. Das wäre ein noch nie da gewesener Vorgang. Auch eine Klage gegen die EZB ist vorstellbar.

Es ist doch wohl offensichtlich, dass Syriza den Auftrag hat, die Eurozone zu sprengen. Dabei denkt man zuerst an Putin, aber ich tippe dennoch auf die USA.

Laut meinen Quellen soll GR die EU und die Eurozone zerstören. Putin dürfte hier der Handler der Griechen sein, die USA müssen auch nach der Pfeife der Eliten tanzen, die das wollen. Siehe der heutige USA-Eintrag.WE.
 

[8:45] Die Regale leeren sich: Less Than 24 Hours In, Panic Hoarding Begins…

[8:30] SZ: Hedgefonds "Die Leute drehen durch"

Hedgefonds haben auf eine Rettung Griechenlands gewettet, nun drohen Verluste in Milliardenhöhe.

Am falschen Fuss erwischt, was? fürchtet die Rache eurer Anleger!
 

[8:00] Bitte gleich auf "D" setzen: S&P stuft Griechenland herunter

[8:00] Thorsten Polleit: Griechenland – es bleibt “dramatisch”


Neu: 2015-06-29:

Griechenland:

[19:30] Politiker, zerfleischt euch: Peinlich für Merkel: Obama und Hollande wollen Euro-Krise lösen

[20:00] Silberfan:
Früher riefen alle: "Die Mauer muss weg! die Mauer muss weg!" heute klingt es so: "Die Merkel muss weg! die Merkel muss weg!"
Und Obama und Hollande sind auch Abschußreif, haben auch keine Ahnung was läuft und in ihren Ländern sieht es auch nicht besser aus.

Wir sind eindeuting in der Endphase des Systemabbruch-Theaters. Die Drehbuchschreiber und Regisseure sind wirkliche Meister in der Verarschung der Politiker, Hut ab!WE.
 

[18:45] Default: Historische Entscheidung Athen zahlt IWF-Rate nicht

[19:30] Der Bondaffe:
Die Griechen tun bewusst wirklich alles um aus dem EURO rausgeworfen zu werden. Mein gebührender Respekt.
Die haben wenigstens Politiker mir Realitätssinn, die hinter ihrem Volk stehen und es nicht an die EU verraten und verkaufen.

Noch eine neue Information von meinen Quellen: man will mit dem GR-Theater die EU und Euro-Retter als Idioten und Volksfeinde hinstellen.WE.
 

[18:20] Er will seinen Job retten: EU-Parlamentspräsident Schulz: Putschversuch in Griechenland

[17:50] Bald gibt es nichts mehr: Die Griechen decken sich mit Benzin und Nahrungsmitteln ein

[15:30] Contra: Griechenland: Das Versagen der europäischen Politik

Die EU-Politiker und die Finanzindustrie haben von Beginn an ein falsches Spiel mit den Menschen in Griechenland und in der Europäischen Union gespielt. Das Ergebnis: unsägliches menschliches Leid und ein gewaltiger Schuldenberg. Eine kurze Analyse.

Auch das ist perfide, perfekte Massenpsychologie zur Diskreditierung und Entfernung der Politik.WE.
 

[12:35] et: BND warnt: Armeeputsch in Griechenland möglich

Auch hier gilt: hinschauen, lernen und vorbereitete sein! TB
 

[12:31] n-tv: Kein Geld, kein Sprit, erste Hamsterkäufe

Hinschauen, lernen und vorbereitet sein! TB

[10:46] Livestream von einem griechischen Bankomaten

Wir wollen hier ausschliesslich die Stimmung in Griechenland näherbringen - demnächst passiert dasselbe ja auch hier. Dies dient rein zur Information und Zukunftsvorherschau und nicht der Schaulustbefriedigung. TB

[11:05] Der Silberfan zum blauen TB-Kommentar:

Ja zeigt das Euren Bekannten und Verwandten und schreibt dazu das diese Szenen auch bei uns kommen
weden. Bisher ist es noch zu weit weg und wird kaum geglaubt. Wie beim Terror, jetzt ist er auch bei uns
angekommen, bisher war er immer zu weit weg. Man könnte schon prophezeihen, dass wir bald einen
Bankrun in ganz Europa sehen werden. Denen wird allen noch die Schaulust vergehen, wenn es ans eigene
Geld geht.

[08:00] zerohedge: Greek Capital Controls Begin: Greek Banks, Stock Market Will Not Open On Monday

GREEK BANKS TO REMAIN CLOSED UNTIL JULY 6 : KATHIMERINI
GREEK GOVERNMENT ISSUES CAPITAL CONTROLS, BANK HOLIDAY DECREE
GREEK GOVT LIMITS CASH WITHDRAWALS TO EU60/DAY AS OF JUNE 28
GREEK CAPITAL CONTROLS INCLUDE LOCAL BRANCHES OF FOREIGN BANKS
GREEK GOVT SETS UP COMMITTEE TO APPROVE PAYMENTS ABROAD

[7:50] Reisewarnung an alle Griechenland-Urlauber und deren Angehörigen:

Haut aus Griechenland ab, solange es noch geht, bzw. fliegt nicht dorthin. In Griechenland wird jetzt wegen der geschlossenen Banken alles zusammenbrechen. Die Reiseveranstalter werden beginnen, ihre Urlauber zu evakuieren. Es ist nicht sicher, ob die Flugzeuge in GR noch betankt werden können.WE.

[08:02] Ausländer können mit ausländischen Bankomatkarten normal Geld beheben! TB

[8:30] Das Problem sind nicht die Geldabhebungen der Ausländer, sondern dass die griechische Wirtschaft wegen fehlender Überweisungen zusammenbricht. Mit Unruhen ist auch zu rechnen.WE.

[09:21] Der Schrauber zu den blauen Kommentaren:

Ich könnte mir auch vorstellen, zu den zu erwartenden Unruhen, daß es ernsthafte Probleme gibt, wenn die Einheimischen vor ihren Automaten
stehen und nichts, bzw. nur 60 Euro oder sowas bekommen, während ein Tourist rangeht und normal ziehen kann.
Ich möchte nicht in einer so aufgebrachten Menge stehen und dann als Einziger "privilegiert" sein. Oder stehen die jetzt schon mit SEKs vor
den Banken?
Auf jeden Fall gilt WEs Warnung: So schnell wie möglich raus dort.

[11:30] Die Ausländer können nur mit ihren Kreditkarten Geld abheben, nicht mit den Bankomatkarten, soferne im Automaten Geld drinnen ist.WE.
 

[6:30] Focus: Gezeichnet im TV: So sehr haben Tsipras und Varoufakis Schäuble zugesetzt

Seit Beginn der griechischen Schuldenkrise hat der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble darum gekämpft, die Eurozone zusammenzuhalten. Nach dem Abbruch der Verhandlungen wirkt er völlig konsterniert. Im deutschen TV zeigt sich der 72-Jährige abgekämpft und ratlos - und maßlos enttäuscht über seine griechischen Kollegen.

Ah, der Gollum ist also ein "überzeugter Europäer". Er und seine Kollegen haben immer noch nicht bemerkt, dass sie Schauspieler ein einem absurden Theater nahmens Griechenland-Pleite sind. Die Regisseure dürften in Moskau sitzen. Jetzt ist die Pleite da, die Banken in GR sind geschlossen und die Schauspieler müssen jetzt ihren Wählern erklären, warum die Hilfsgelder weg sind. Es ist kein Wunder, dass Juncker und Merkel zu Alkoholikern wurden.WE.

[09:04] Leser-Kommentar-DE zum Gezeichneten:

Merkel und Schäuble werden als Zerstörer des deutschen und europäischen Wohlstands in die Geschichte eingehen nachdem sie es im Auftrag der USA geschafft haben viele europäische Staaten auf das Glatteis der EU zu ziehen. Deutschland wird am Ende auch Pleite... Pleite... Pleite sein da es durch den ESM mit 800 Mrd. im Außenverhältnis bürgen wird nachdem sich die Gläubigerbanken den solventesten Schuldner aussuchen können. Von den anderen Ländern wird wohl nichts zu holen sein ohne die sofort in die Pleite zu schicken auch wenn die für die selbe Summe haften. Diese Verantwortlichen deutschen Politiker und ihre Apparatschiks im Bundestag, welche für den ESM, stimmten, haben unsere Zukunft und die unserer Kinder auf dem Gewissen.

Es wird Zeit diese Schwerkriminellen wegen mafiöser Vereinigung vor Gericht zu bringen und wegen Verstoßes gegen den Eid den sie zum Wohl ihres Volkes geschworen haben mit ihrem gesamten Privatvermögen und dem ihrer Familien, zum Wohl der Allgemeinheit, haften zu lassen.
Von Professionalität der beiden obig genannten Staatsterroristen in Hinsicht ihrer Aufgabe die Interessen ihres Volkes zu vertreten keine Spur. Haben Sie die Interessen der USA vertreten haben sie volle Leistung gezeigt. Die griechische Regierung ist ein Beispiel dafür was Verantwortlichkeit für sein Volk bedeutet. Schlaue Taktierung durch seine Vertreter welche das Maximum für ihr Land herausgeholt haben währenddessen die deutschen Volksvertreter sich auf der Weltbühne haben vorführen lassen und unsere Renten und den Wohlstand nicht nur ins Feuer warfen, sondern uns noch mit überwiegend (ausgenommen die wirklich asylberechtigten Kriegsflüchtlinge) schmarotzenden "Fachkräften" fluten.

[11:30] Das gilt nicht nur für Merkel und Schäuble, sondern auch für alle anderen Politiker der Eurozone.WE.


Neu: 2015-06-28:

Allgemeine Themen:

[11:06] finanzmarktwelt: Europa und China: Das große Beben

Die Entscheidung der Tsipras-Regierung, die in der Nacht auf den Sonntag vom griechischen Paralement bestätigt wurde, ist faktisch gleichbedeutend mit dem Grexit. Wenn heute nichts Entscheidendes passiert (und das ist alles andere als ausgeschlossen), wird es zu einem Beben an den Finanzmärkten kommen. Wir erleben derzeit die Verschiebung tektonischer Platten nicht nur in Europa, sondern auch in China.

[13:20] Wir sollten jetzt auf die jederzeitige Schliessung der Banken auch bei uns vorbereitet sein, auch wenn ich persönlich das erst später erwarte.WE.

Griechenland:

[19:30] Der Jurist: Cheffe, es geht los:

Die griechischen Banken bleiben für eine Woche lang geschlossen.
EU-Regierungschefs treffen sich am Mittwoch zu einem Sonderkrisen-Gipfel

Wo er das her hat weiss ich nicht, aber es klingt plausibel und riecht sehr stark nach der Einführung der Drachme.WE.

[19:54] Leser-Kommentar-DE zum Juristen:

"Die griechischen Banken bleiben für eine Woche lang geschlossen" Hier der Link dazu:

http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite1_1_28/06/2015_551629

http://www.welt.de/wirtschaft/article143217107/Griechische-Banken-sollen-Montag-geschlossen-bleiben.html
 

[19:15] Leser-Anfrage-DE zu den Hintermännern der beiden Griechen:

Die beiden Haupthandelnden in Griechenland, Tsipras und Varoufakis, mischen zur Zeit die EU tüchtig auf. Sie sind vordergründig nicht gegen Europa und den Euro, aber gegen die von der Hochfinanz betriebene Verarmungspolitik der gewöhnlichen Bevölkerung. Wenn - um das zu verhindern - dafür der Euro verlassen werden muß, dann wäre das eben so, so die beiden.
Nur die Frage ist doch: Wer deckt diese beiden? Wer steht hinter Ihnen? Wer zieht die Strippen in Richtung EoE (End of Euro)?
Die beiden sind praktisch aus dem Nichts gekommen - und so etwas riecht immer nach Protegierung von "ganz oben". Nur wer ist "ganz oben? " Mich würde Ihre Meinung dazu interessieren.

Mit Ihrer Einschätzung liegen Sie meiner Meinung nach richtig. Bis zum Russlandbesuch von Tsipras dachte ich auch dass es die üblichen Verdächtigen in Washington und London sind. Aber dann dürfte er sicher nicht nach Moskau! Kurzum: Ich hab keine Ahnung, wer! TB

[19:30] Putin und seine Leute sollten bei den Handlern für GR zuständig sein.

[20:26] Der Mexikaner zu den Hintermännern:

Sowas Ähnliches habe ich auch gedacht, bis auf eben Gazprom: Zypern 2.0, in Moskau hat er irgendeinen Deal gemacht, mit dem klaren Hinweis: Fuck the EU!
Mal sehen, was sich in der Woche tut. Terror kommt auch immer mehr: Der Bus heute war definitiv und eindeutigst ein Anschlag, der Typ hat ja quasi aus dem Hinterhalt, nachdem er fast an denen vorbei war, kehrt gemacht und dann mit Anlauf und gezielt reingefahren. Unglaublich.
 

[17:05] Focus: Kapitalverkehrskontrollen Griechen erwägen Schließung der Banken ab Montag

[16:43] Welt: Varoufakis sieht Merkel in der Pflicht

[16:38] Leser-Zuschrift-DE zum Griechen-Drama:

Guten Tag, ich wünsche einen schönen und hoffentlichen friedlichen Sonntag.Beim Griechentheater ist noch längst nicht der letzte Vorhang gefallen. Vielleicht sind wir noch nicht mal im letzten Akt. Wie sieht es derzeit aus: Die Verhandlungen wurden mit viel medialem Getöse offiziell abgebrochen - von Seiten der Euro-Gruppe. Der IWF verhandelt aber weiter. Die Griechen wollen nächsten Sonntag ein Referendem abhalten und die Verantwortung für die anstehenden Entscheidungen feige dem Volk auferlegen, ohne vorher umfassende Informationen über die Folgen zu geben. Die EZB denkt angeblich darüber nach, die ELA-Kredite zu beenden. Am Dienstag ist Ultimo.

Wenn die Griechen am Dienstag ihre Gehälter und Pensionen bezahlt bekommen, und sie können nicht über dieses Geld verfügen weil die Bankautomaten leer und/oder die Banken zu sind, was ist dann los? Man zeigt der griechischen Bevölkerung damit ultimativ, was es heißt, die angebotenen Hilfen der EU abzulehnen. Sie erhalten damit schlagartig die benötigten Informationen. Wie werden die Griechen beim Referendum abstimmen?
 
Wenn die EZB die Banken bis zum Ultimo weiter stützt mit ELA-Krediten in der benötigten Höhe (einfach um für Ruhe zu sorgen), dann zeigt die EU der griechischen Regierung und der Bevölkerung, dass wir die Pleite und den Grexit nicht wollen und dass wir (bzw. die EZB) weiter zahlen werden, koste es was es wolle. Warum sollten die Griechen dann nicht der Empfehlung von Herrn Tsipras folgen und mit einem NEIN die Erpressung der EU fortsetzen?Wird Draghi NEIN sagen? Welche Anweisungen wird er wohl erhalten?

[18:50] Laut Focus plant die griechische Regierung den Austritt aus EU und Euro. Dafür soll die Volksabstimmung wohl sein.WE.
 

[12:40] staatsstreich: War letztes EU-Angebot großzügig? Es roch jedenfalls fischig

Es sieht so aus, als wären griechischer Staatsbankrott und Grexit nun unvermeidbar: Athen wird die am Dienstag fällige Rückzahlung an den IWF nicht leisten können, wodurch der EFSF seine Kredite an Griechenland fällig stellen kann (eigentlich: müsste). Das zweite Bailout läuft ohne Nachfolger aus und die EZB dreht den Euro-Geldhahn zu (eigentlich: sie müsste es tun).


[10:16] Welt: Am Montag droht Griechenland ein Finanzchaos

Dass Griechenland einst ein drittes Reformprogramm angeboten werden könnte, schließen die Beteiligten allerdings nicht aus. Das griechische Schuldendrama könnte damit weitergehen.

[13:20] Sehr wahrscheinlich geht das Land kommende Woche unter. Die Banken dürften schliessen oder morgen gar nicht mehr aufsperren.WE.


[09:25] Athen: Oppositions-Parteien wollen Tsipras stürzen

Die von der Syriza besiegten Konservativen und die Pasok wollen das Chaos nützen und Premier Tsipras stürzen. Auf sie setzen auch die Euro-Retter.


Neu: 2015-06-27:

Algemeine Themen:

[8:00] Bald seid ihr auch dran: Italien und Spanien besonders nervös wegen Griechen-Krise

Frankreich:

[11:30] Leserzuschrift-FR: Frankreich ab 1. September Barzahlungen ab Tausend Euro verboten:

1. September: Bargeld über € 1.000 Zahlungen verboten
Barzahlungen über 1000 Euro werden ab dem 1. September nach einem Dekret veröffentlicht Samstag im Amtsblatt (OJ) verboten werden.

Bisher konnten die Verbraucher für ihre Einkäufe in bar oder mit Hilfe von E-Geld bis zu 3.000 Euro, wenn der Schuldner seinen Wohnsitz in Frankreich zu zahlen.

Hollande muss sich richtig verhasst machen.

[17:20] Leserkommentar-IT:
In Italien ist die Barzahlung über 1000 Euro schon lange verboten und niemand hat sich darüber aufgeregt, dem Volk war es egal. Genauso wird es in Frankreich sein, sie lassen sich einfach alles gefallen. Und wenn es morgen 100 sind, ist es ihnen auch egal. Es sind einfach Schafe, alles dumme Schafe. Selbst schuld, wenn alles kommt, wie es kommt.

Ich denke nicht, dass es dem Volk ganz egal ist. Es ist nur ein weiterer Mosaikstein beim Hassaufbau.WE.

Griechenland:

[20:00] Ja, es ist genug: Griechenland vor Euro-Aus Genug ist genug! Warum der Stopp der Griechen-Hilfen der einzig richtige Schritt ist

Silberfan:
So, nun dürfte nächste Woche der Grexit ins Haus stehen, lange genug hat es gedauert, aber so ist das, wenn man die heutige Politik samt System abschaffen will, Gut Ding will Weile haben.
 

[19:20] Aus dem Euro so gut wie draussen: Euro-Gruppe schließt Griechenland von Beratungen aus

[19:20] Unser Steuergeld: Europäer versenken halbe Billion in Griechenland

Verschwendung von Steuergeld soll einer der Hauptanklagepunkte vor den kommenden Volksgerichten sein.WE.
 

[16:30] Auf Befehl der USA: Lagarde: IWF will mit Griechenland weiter verhandeln

[15:40] Gaby im Gelben: Die Lage spitzt sich zu

[15:15] Handelsblatt: Geldautomaten und Tankstellen leergeräumt Griechen in Panik

Die Supermärkte werden auch schon leergeräumt.
 

[15:00] Presse: Griechenland: "Es ist passiert, was nie hätte passieren sollen"

Die Eurogruppe will das Hilfsprogramm nicht verlängern. Er schließe einen Euro-Austritt Griechenlands nicht aus, sagte Österreichs Finanzminister Schelling.

Staatsbankrott und Grexit müssen jetzt kommen.

Silberfan: Warum fragt Gollum nicht mal "sein eigenes" Volk?

[19:20] Leserkommentar-AT:
Als ich das las, hat es klick gemacht. Die Griechen wollen aus der EU rausgeworfen werden. Somit erklärt sich auch ihr Verhalten, egal was ihnen angeboten wird, sie lehnen es ab, bzw. setzen jetzt sogar ein Referendum ein. Egal was die EU oder der IWF machen, die Griechen werden es immer so drehen, dass es zu keiner Einigung kommt.

Ja, GR soll der Katalysator für den Untergang von EU, Euro, Finanzsystem werden. Es läuft jetzt richtig an.WE.
 

[12:30] Focus: Kein Grieche bezahlt mehr Rechnungen, weil alle auf die Drachme warten

Die Menschen bezahlen ihre Rechnungen nicht mehr, ihre Steuern, weil sie abwarten, ob die Drachme wiederkommt. Das wird ein riesiges Problem geben, weil den Unternehmen jetzt all dieses Geld fehlt. Die Menschen wollen ihr Geld jetzt bei sich tragen, in ihren Häusern, in ihren Taschen.

Also muss die Drachme bald kommen.
 

[12:30] DWN: Euro-Retter fassungslos: Tsipras hat sie auf dem falschen Fuß erwischt

In Brüssel herrscht nach der Ankündigung eines Referendums in Griechenland ohnmächtige Wut: Die Euro-Retter drohen unverhohlen mit dem Rauswurf Griechenlands aus dem Euro. Das ist allerdings rechtlich nicht möglich: Wegen des Einstimmigkeitsprinzips könnte Griechenland gegen seinen Rauswurf ein Veto einlegen. Ein Desaster von historischem Ausmaß kündigt sich an.

Wahrscheinlich löst sich das GR-Problem in wenigen Tagen schon alleine durch den totalen Bank Run. Ja, die Politikerkaste soll sich total diskreditieren.WE.
 

[10:40] Jetzt läuft der totale Bank Run: Griechen stürmen Geldautomaten

[10:20] Claus Vogt: Warum Griechenland sein Gold nicht verkaufen wird

[8:30] GR-Blog: Spielt Griechenland mit dem Feuer?

[8:00] DWN: Tsipras verkündet Referendum über Zukunft Griechenlands

Der griechische Premier Tsipras hat ein Referendum über den Verbleib Griechenlands im Euro angekündigt. Das Referendum wird bereits am 5. Juli stattfinden. Auch die Idee einer Einheitsregierung ist wieder im Gespräch. Die Banken sollen am Montag normal öffnen.

Steht das auch im "Drehbuch"?WE.

Passt dazu: Unannehmbar: Troika-Vorschlag wäre der Todesstoß für Griechenland

Tolles Theater kann man nur sagen, aber das Theater wird schon langweilig.

[11:15] Silberfan zum blauen Kommentar von WE: "Tolles Theater kann man nur sagen, aber das Theater wird schon langweilig.":

Bitte nicht auf den letzten Metern ungeduldig werden, es geht hier beim Systemabbruch nicht immer planmässig zu, also gewinnt man etwas Zeit um die Feinheiten zu opimieren, Zeit auch für uns noch da weiter zu machen wo wir seit Jahren auf dem richtigen Weg sind. Wir sehen aber jetzt schon das Licht am Ende unseres Tunnels und es strahlt Gold und Silber. Alle anderen befinden sich in einem anderen Tunnel, dort kommt ihnen bekanntlich nur das Licht des Zuges entgegen und bringt für sie den unheilvollen Crash, denn sie haben sich für den falschen Weg entschieden, den ihr Thor ihnen gezeigt hatte und sie ihm blind folgten. Danke hartgeld.com für die richtige Wegweisung, das Ziel ist spürbar nahe gekommen!

Es sollen jetzt in rascher Abfolge noch unglaubliche Events kommen.WE.

[11:30] Leserkommentar:
Griechenland, die Wiege der Demokratie, pocht nun auf eine Volksbefragung. Damit werden die „Institutionen" nicht nur in eine Zwickmühle gebracht (enge Fristen), sondern sie werden als „undemokratisch" diskreditiert, sofern sie das Referendum ablehnen. Die EU, ohnehin als bürgerfern bekannt, erscheint dann endgültig als starrköpfiger Haufen, der das „arme, gebeutelte Volk" nicht mal mehr anhört. Hervorragende Inszenierung der Drehbuchschreiber, ganz großes Theater zur Diskreditierung der EU-Funktionseliten!

Aber das Theater wird schon langweilig.


Neu: 2015-06-26:

Algemeine Themen:

[20:01] Leserzuschrift-DE zu: Finnland testet bedingungsloses Grundeinkommen

Manchmal ist eben der Wunsch der Vater des Gedanken oder auch: der Meldung. Seit Tagen kursiert das Gerücht, Finnland führe das bedingungslose Grundeinkommen ein. Tatsächlich geht es um ein Experiment - in ungleich kleinerem Ausmaße jedoch, als die Euphorie hierzulande vermuten ließe.

DIE Lösung für Griechenland!   Das bedingungslose Grundeinkommen!

Frankreich:

[9:00] Ja, steige aus dem Euro aus: Euro-Gegnerin Marine le Pen: "Nennt mich Madame Frexit!"

Griechenland:

[17:42] Bild: Geldgeber halten drittes Hilfs-Programm für notwendig

Das Foto, das Foto, das Foto!!!!!!! TB

[17:52] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Lieber Thomas Bachheimer,dieses schöne Bild zeigt unsere werte Bundeskanzlerin, die sich so langsam aus ihrer Haut zurückzieht.... daher der dezente Faltenwurf. So, jetzt muss ich für meinen Mann ein schönes fleischiges Abendbrot zubereiten, damit er essen kann, sobald er heimkommt.Liebe Grüße aus dem Kreis Segeberg in der absoluten Einöde (18 Einwohner, also eine Fluchtburg als Wohnsitz)

(2) Herrlich dieses Bild von Merkel, sieht aus als hätte sie eine Stiege Wein intus, lach.
Ja Leute seht her, so sieht die stärkste Frau der Welt aus, Gott wie erbärmlich!

Ich bin zwar prinzipiell gegen das gezielte Verhöhnen und Beschimpfen von Personen. Aber diese Frau und der präsidiale Voll.... (das Pferdebild von gestern) haben Euch in eine derartige Scheiße hineingeritten, Euch derartig entrechtet, enteignet und verhöhnt, dass ich jetzt die Rück-Verhöhnung zulassen muß! TB

(3) Dr. Cartoon: Die schaut aus, wie nach einer stundenlangen Gang-Bang-Party mit einer Horde EU-Alkoholiker!

(4) Ich konnte die Fotos von der Hochverräterin Merkel wegen ihrer boshaft-dämonischen Austrahlung nie ertragen. Wenn ich die Reden höre, schalt ich den Ton ab, wenn ich sie sehen muss, halt ich das Bild zu. Aber dieses Foto ist bemerkenswert. Sie scheint von ihren bösen Geistern und allen Unterstützern verlassen, ihre Einflüsterer und Lenker haben das sinkende Mutti-Schiff aufgegeben. Merkel hat ihre Schuldigkeit getan und die Mächtigen investieren in andere Handpuppen. Danke für den Kommentar, TB, ich hätte mir das Foto sonst nicht angetan.

Bitte, sehr gerne! TB

(5) Hat die Alte einen Schlaganfall erlitten?

[19:15] Nein, IM Erika ist völlig fertig. Das ist zu diesen Zeiten ein Brutaljob.WE.
 

[11:20] Gute Idee: Lasst die Griechen endlich verrecken!

[9:30] Schützt vor der Drachme: 45 Mrd Euro „Matratzengeld“ in Griechenland

[13:45] Der Bondaffe dazu:

Ich bin ein großer Fan von Geldströmen, ich schreibe das immer wieder. Gestern Abend bei Maybrit Illner - illustre Gäste diskutieren das Griechen-Theater -erklärt man, dass die ELA-Notkredite nach dem Durchlauferhitzerprinzip funktionieren. Das Geld wird bei der EZB erzeugt (gern darf es auch die griechische Nationalbank sein) und wird im nächsten Geldstrom direkt an die griechischen Banken verteilt. Von dort wandert es über die Kundenkonten und Barabhebungen an den Automaten direkt in oder unter die Matratzen der Griechen. Das ist ein stetig und immer währender Geldfluß. Denn erst wenn alles Einlagengeld abgehoben wäre, gibt es nichts mehr zu holen. Das kostet ordentlich Geld und DIE GRIECHISCHEN BANKEN SIND ALLESAMT PLEITE. Bei denen ist nichts mehr zu holen, das sind reine Geldverteilungsstationen geworden. Die warten auf ihre Abwicklung und die Abwicklung wird nicht schön. Wie gesagt, die Staatsschulden sind das eine Problem, ABER DAS RICHTIGE PROBLEM SIND DIE BANKEN.

Der deutsche Steuerzahler und Anleger zahlt sich über Umwege dumm und deppert. Er kommt für die griechischen Staatsschulden auf, er kommt auch für die immer wieder verliehenen und nicht mehr einbringlichen Gelder der griechischen Banken auf. Denn die Banken werden, solange sie am Leben sind, von den über den EZB-Umweg erzeugten Geldstrom auch des deutschen Steuerzahlers finanziert. Nicht alles Geld wandert an den kleinen Vasilli, da dürften auch noch andere da sein die die Hand aufhalten. Der deutsche Steuerzahler zahlt auch das griechische EURO-Matratzengeld, denn dieses Geld ist nicht wertlos. Im Gegenteil, während Bonds und Aktien in Deutschland und Europa crashen bleibt ausgerechnet diese griechische EURO-Bargeld im Wert im vollen Umfang erhalten und elektogeld-entwertungstechnisch geschützt. Der deutsche Steuerzahler zahlt noch mal, wenn es zur Schafsschur auf seinen Konten kommt. Die Griechen werden dann fein raus sein, weil sie ihr Bargeld wertgeschützt unter der Matratze haben.

Interessant, wie man es hat soweit kommen lassen. Das dient wieder zum Wut- und Hassaufbau, denn den Deutschen nimmt man wieder vieles weg was die anderen bereits in Sicherheit auf der Seite haben. Das sind Geldströme der dritten Art. Gott sei Dank verzeiht mir das mein Stamm-Grieche um die Ecke. Er denkt übrigens genau so wie ich. Die Deutschen zahlen's, ganz klar! Bei Illner hat man übrigens eine Zahl von 89 MRD EURO Matratzengeld ins Spiel gebracht. Aber ist ja eh wurscht.

Angeblich ist der Grexit jetzt abgewendet, aber ich bin da vorsichtig.WE.

[14:00] Der Bondaffe zum abgewendeten Grexit:

"Abgewendet" ist gut, aber das Problem dürfte nicht gelöst sein. Von den Mainstreammedien werden wir doch eh nur vorgeführt. Einmal "HÜ", einmal "HO" und das ganze wieder vor vorne. Jeden Monatsende ist Zahltag, (auch) in Griechenland und die Schulden werden bestimmt nicht weniger. Ein GREXIT kommt auf jeden Fall überraschend, dass EREIGNIS GREXIT MUSS ÜBERRASCHEND UND OHNE VORWARNUNG kommen. Niemand darf mehr reagieren können, wir alle werden vor vollendete Tatsachen gestellt. Wer es bis dahin nicht kapiert hat wird eben geschoren. Manches Vieh auf dem Transport zum Schlachthof glaubt immer noch, dass es auf dem Weg zum Bio-Bauernhof ist und dort ein schönes Leben führen kann. Dann kommt die Überraschung!

Über das Thema Grexit berichte ich erst nach dem Ende des EU-Gipfel wieder, wenn konkrete Ergebnisse vorliegen.WE.

[14:06] Leser-Kommentar-DE zum abgewendeten Grexit:

......dieses Theater um Griechenland wird uns noch lange weiter vorgespielt. Und es werden noch weiter viele Milliarden nach Griechenland und andere Länder fließen. Griechenland wird die Eurozone erst dann verlassen wenn die gutgläubigen Völker ihren letzten Euros an Erspartem diesem Moloch von EU in den Rachen geworfen haben. Die Griechen wären ja mehr als nur dumm, wenn sie auf so massenhafte EU-Hilfsgelder freiwillig verzichten würden oder verzichtet hätten. Wie heißt es so schön am Schluss: Wer nichts hat von dem kann man auch nichts mehr holen ! Darum raus aus dieser EU !

Wie immer in der auf Schulden basierenden FIAT-Welt: abgewendet ist genau gar nix. Man hat lediglich die Schmerzen mittels erhöhter Morphiumdosen gelindert. Der Patient schlittert dermassen sediert seinem Ende entgegen. Mit patient meine ich nicht Griechenland sondern die EU! TB
 

[9:10] Leserzuschrift-AT zu EU-Gipfel gibt Athen letzte Frist bis Samstag

Sollte dies was zu bezweifeln ist der "letzte Gipfel" sein wird es noch um die Reperationszahlungen Deutschlands gehen.
Merkels Versuche das Thema Griechenland von ihrem Tisch zu bekommen endet entweder im outing dem Steuerzahler den Komplettverlust/Haftung zu erklären oder für den WWII Geld fliessen zu lassen. Dieser Sommer wird wie der Herbst noch entscheidend werden.
Deadline September/Oktober 2015?

Laut meinen Quellen soll die derzeitige, deutsche Idiotenregierung auch noch Reparationen an GR zahlen oder zumindest die Bereitschaft dafür zeigen. Warten wir ab, wie lange das Theater noch spielt.WE.

[10:15] Leserkommentar-AT:
Die Reparationszahlungen wurden durch die bereits erfolgten Zahlungen (Kredite) an die Griechen geleistet. Da ja die Kredite so wie so nie zurückbezahlt werden – ist das Thema erledigt. Völlig egal wie man den Fluss des Geldes benennt, es ist nur Verpackung.

Möglicherweise wird es so dargestellt. Aber Michels Furor wird unglaublich sein.WE.
 

[9:00] Dankt endlich ab, ihr Polit-Affen: Merkel: Entscheidung über Zukunft Europas liegt in den Händen der Troika

[13:00] Silberfan's ergänzende Merkel-Diagnose:

Mit ihrer Abgabe der Verantwortung über die Zukunft Europas, kommt zu den bisherigen Vorwürfen, die sie nicht mehr Kanzlerwürdig macht, somit auch politische Inkompetenz hinzu. Obwohl dies vielleicht clever erscheinen mag, weil sie selbst nicht DAS Entscheidenste in ihrer Karriere mit entscheiden möchte und damit nicht Schuld auf sich lädt, so hat sie dennoch dadurch einen massiven Vertrauensverlust, zusätzlich zu ihren anderen Glaubwürdigkeitsverlusten, zu erwarten. Denn dadurch fragt der sich jetzt jeder, warum die Merkel überhaupt noch mächtigste Frau von DE, Europas und der ganzen Welt ist und nicht als untragbar zurück tritt.
Wie wir wissen scheint genau das ihr Ziel zu sein, ihre Erlösung und Rettung ins Exil.

Es wäre schon Zeit, dass sie verschwindet.


Neu: 2015-06-25:

Frankreich:

[7:45] Hollandes "Erfolge": Frankreich: Arbeitslosigkeit auf Rekord-Hoch

Griechenland:

[19:17] DWN: Merkel: Entscheidung über Zukunft Europas liegt in den Händen der Troika

Im Schulden-Streit mit Griechenland hat Angela Merkel einen politischen Offenbarungseid abgelegt: Der Gipfel könne die Schulden-Krise nicht lösen. Das Verdikt muss von der Troika kommen. Offenbar hofft Merkel, dass die Technokraten besser geeignet sind, über die Zukunft Europas zu entscheiden.

[19:23] Leserkommentar zur Merkel:

Frau Merkel moechte also das Griechenlandproblem bis Montag ,vor der Eroeffnung der Finanzmaerkte, erledigt haben. Ich meine das ist ein richtig abgekartetes ,perfides Spiel zu Lasten der Deutschen, weniger der Griechen. Es koennte sein, dass am Wochende sehr unschoene Dinge fuer deutsche Sparer und Steuerzahler folgen, denn  die Griechen hatten lange genug Zeit das Geld zu verschieben und das taten sie auch fleissig. Die Deutsche Bank, so habe ich gelesen ,steht mit 110 Milliarden euro  bei Griechenland  im Feuer. den Grexit wird die Deutschen freuen, vorerst, auch wenn es etwas kostet (und das wird es), dadurch macht sich Merkel wiede kurzfristig beliebt und weil die Deutschen so ein gutes Herz haben werden sie nach dem Grexit freiwillig "Aufbauhilfe" leisten, oder gezwungenermaasen freiwillig, aber mit wenig Widerstand, vorallem weil dann der IWF wieder mitspielt und Griechenland weiterhin in der EU bleibt, da die Abhaengigkeit auch zu US dann vollstaendig ist. Es geht also eventuell am Wochenende den Deutschen eher an den Kragen als den Griechen. Alle werden gluecklich sein, zumindest fuer die naechsten Tage.

[19:50] Der Schrauber zu obigem Leserkommentar:

Ich hab schon lange nichts mehr von den Reparationsforderungen gehört. Da droht auch noch Ungemach.

Aber wir bezahlen doch (verdeckte) Reparationszahlungen an die Amis! TB


[18:45] Focus: Rente mit 40 für Fallschirmjäger Bizarre Rentenregeln verhindern eine Einigung mit Griechenland

Da traut sich offenbar kein Politiker ran.WE.
 

[14:58] DWN: Griechenland lässt Ultimatum der Euro-Zone verstreichen

Im griechischen Schulden-Poker setzten die Griechen auf eine politische Einigung. Ein Ultimatum der Euro-Retter hat Griechenland verstreichen lassen. Wolfgang Schäuble ist stinksauer. Mit Spaniens Rajoy scheint dagegen ein erster Anti-Tsipras Hardliner einzuknicken. Die Zinssätze für Euro-Staatsanleihen steigen.

Das wundert uns jetzt aber alle sehr. Und Schäuble ist wieder mal sauer - ui, ich fürcht mich.


[14:46] BE: Griechenland: "Was sollen wir noch fürchten? Wir wurden fünf Jahre lang zerstört ...

... - es gibt nichts mehr, wovor wir uns fürchten", meint ein Athener. Die Abkehr vom Euro gewinnt in Griechenland immer mehr Anhänger, noch überwiegt allerdings eine Mehrheit, die für den Verbleib im Euro-Währungsraum ist.

[14:00] Leserzuschrift-DE: Grexit und Euro am Ende:

Wenn ich mir auch noch so sehr unsern Kaiser herbei sehne, wenn ich mich noch so sehr auf meine neue Aufgaben als Freifrau freue, glaube ich nicht, dass ein Grexit kommt und innerhalb 48 Stunden alles zusammen bricht.

Dafür hängen Junker und seine Komplizen, zu sehr an IHREN Job und LOHN.
Für das gehen sie über Leichen. Denen ist doch egal, was aus uns wird.
Ich vermute, irgend eine schwammige Lösung werden sie aushandeln und Griechenland muss seine Schulden im Jahr 2415 bezahlen.

Oh Gott, lass mich bitte Unrecht haben!

Ob die Griechen heute aus dem Euro fliegen, bestimmen am Ende die Handler der Politiker, besser deren Herren und Planer. Es muss nicht gleich alles zusammenbrechen, aber es kann. Meine Quellen sagen: Griechenland ist der Katalysator für das Ende von EU und Euro, sowie den Crash.WE.
 

[13:50] Werft sie endlich aus dem Euro: Tsipras und Varoufakis setzen darauf, dass Europa einknickt

[12:20] Video zum Grexit: Nana Mouskouri - Weisse Rosen aus Athen 1961

[12:00] Passiert gerade: Grexit, Brexit, Frexit: Die EU & der Euro sind erledigt; Griechenland sollte die Verhandlungen abbrechen

Also sollte noch heute Griechenland aus dem Euro fliegen. Falls Bill Holter wirklich recht hat, dass das Finanzsystem danach innerhalb von 48 Stunden zusammenbricht, dann sollten wir vorbereitet sein. Ich selbst werde noch heute finanzelle Notfallsplanungen starten.WE.
 

[11:50] Endlich ist es soweit: Eskalation in Brüssel Gläubiger bereit, Griechenland heute aus dem Euro zu werfen

[9:30] Schickt ihn endlich in den Staatsbankrott: Tsipras ist der Chancentod der Schuldenkrise

Vermutlich wird uns dieses elende Theater nur vorgespielt um uns zu zeigen, wie unfähig die demokrattische Politik ist.WE.
 

[8:00] Ich sollt euch alle selbst zermürben: Nacht ohne Ergebnis: Tsipras und die Troika verhandeln weiter


Neu: 2015-06-24:

Griechenland:

[19:08] Der Vollstrecker zu: Griechen flüchten in Gold-Investments

Bei Edelmetall-Händlern in Deutschland legten die Aufträge aus Griechenland zuletzt deutlich zu. Die Griechen versuchen derzeit, ihr Vermögen außer Landes zu schaffen. Viele investieren in Gold.

Na viel ist das bei der Lage in GR nicht gerade, 600 Unzen pro Woche für das ganze Land? Ok es ist nur ein Händler der Bericht gibt...

[20:00] Diese Wenigen werden die Einzigen sein, die sich retten können.WE.


[15:01] Krone: Griechen sitzen auf 113.000 Kilo Gold

Griechenland steht kurz vor der Staatspleite und braucht dringend Geld, um seine Verbindlichkeiten bei internationalen Schuldnern zu bedienen. Während sich deswegen seit Tagen auf EU-Ebene eine Krisensitzung an die nächste reiht, gäbe es auch noch einen viel einfacheren Weg, kurzfristig an Mittel zu kommen: Griechenland sitzt nämlich weiterhin auf rund 113 Tonnen Goldreserven, die auf dem Markt rund vier Milliarden Euro bringen würden. Doch es deutet nichts darauf hin, dass ein Abstoßen dieses "Schatzes" angedacht ist.

[18:10] Die Frage ist, ob dieses Gold wirklich existiert und zugreifbar ist. Falls ja, wird es für eine neue Währung gebraucht.WE.
 

[14:53] Focus: Schulz zuversichtlich: „Griechenland muss wieder auf die Beine kommen“

Idiot! Warum denn jetzt auf einmal?

[15:26] Leserkommentar-DE zum Schulz:

Schulz, dieser dummschwatzende Hochstapler, hat doch die pure Angst um seinem völlig überbezahlten EU-Posten. Was will der Typ denn machen, wenn sich die EU auflöst, wozu GR ein Auslöser sein kann? Nichts! Und deshalb verschwendet er lieber anderer Leute sauer verdientes Geld, um GR und damit einstweilen seinen Posten zu retten. Es sollte also jedem klar sein: Um GR geht es dem Schulz, wie generell allen umverteilenden Sozialisten, am allerwenigsten.

[18:10] Schulzilein muss sich dauernd wichtig machen, auch wenn er Unsinn redet. Nicht ernstnehmen.WE.


[13:30] Post von Horn: Tsipras verliert sein Gesicht

[12:45] Zerfleischt euch alle richtig: Nun geraten auch Athens Gläubiger aneinander

[12:40] Kommt jetzt endlich der Grexit? Griechenland: Geldgeber sagen angeblich Njet ...

Eine anderer Ausweg als aus dem Euro auszusteigen und den Staatsbankrott zu erklären dürfte Tsipras jetzt nicht mehr bleiben.WE.
 

[10:40] Er bringt keine Einsparungen durch: Tsipras-Genossen drohen mit „sozialem Blutbad“

[7:40] Bild schreibt den Grexit herbei: Jetzt sind alle für den Grexit (so wie BILD)

[7:30] DWN: Griechenland: Zwei Drittel der Euro-Kredite gingen in Konsum und Kapitalflucht

Die Behauptung, der Großteil der Kredite an Griechenland sei direkt wieder den Euro-Gläubigern zugeflossen, ist falsch: Tatsächlich sind 66 Prozent aller Kredite im Land geblieben und wurden für den Konsum und zur Kapitalflucht genutzt. Nur ein Drittel ging an die Banken.

Wir Steuerzahler wurden von den eigenen Regierungen dafür ausgepresst.WE.
 

[7:30] Typisch Linksregierung: Griechische „Reformen“: Steuern sollen massiv erhöht werden

[7:30] DWN: Griechische Notenbank heuert Söldner für Banken-Panik an

Die Notenbank in Athen hat die britische Sicherheits- und Söldnerfirma G4S damit beauftragt, im Falle einer Banken-Panik die Bargeldversorgung des Landes sicherzustellen. Das Unternehmen war schon in Guantanamo Bay und bei der Niederschlagung von Demonstrationen im Einsatz.

Also ist die Lage sehr ernst.

[11:00] Leserkommentar-AT:
Ja schau die bekannten Truppen der G4S passen nun auch auf die Banken auf?....wenn die so arbeiten wie bei Flugsicherung an Airports und immer noch fuer Hungerlöhne von 8.-/Std.arbeiten muessen ist jede Bank doppelt gefährdet. Die Mitarbeiter wären auch bescheuert fuer dieses 'Gehalt' den Kopf hinzuhalten. Und noch dazu ohne bleiverschleudender Ausrüstung...das kann nicht gut gehen. Besser sie laufen zum Volk ueber dessen Teil sie ja auch sind, abgesehen bediensteren Migranten wie in Oesterreich. Das Ganze wird heftig...

In GR ist derzeit jeder Job sehr begehrt.

[11:10] Der Bondaffe:
Es ist unglaublich. Die Überschrift fällt schon in den Bereich "Wenn der Bankkunde zum Terroristen wird!", so wird er zumindest sicherheitstechnisch behandelt. Für die "normale" Bevölkerung braucht es natürlich keine "G4S-Sicherheitsleute" zum Schutz, die Sicherheitsleute werden nur gebraucht wenn aus "Otto Dem Normalverbraucher" auf einmal "Otto Der Demonstrant" oder "Otto Der Aktivist" wird. Dann stellt man ihm sogar eine Suite im Privatgefängnis der G4S-Leute. Ich frage mich, war es im Alten Römischen Reich auch so schlimm? Aber ich fürchte es wird jetzt noch schlimmer und brutaler. Wenn erst einmal die "Rentner zu Terroristen" werden oder die "Kreditler zu Terroristen" werden dürften auch die G4S-Leute überfordert sein. Wie dem Bankkunden muß man den Leuten einfach alles nur wegnehmen. Schon werden sie als Terroristen abgestempelt und ab mit ihnen in den Kerker.


Neu: 2015-06-23:

Griechenland:

[19:44] Telepolis: Einigung in Europa in Sicht, aber auch Neuwahlen in Griechenland

Aus Brüssel kam am späten Montagabend die Nachricht, dass sich Alexis Tsipras mit den Kreditgebern so weit geeinigt hat, dass mit einigen weiteren Krisensitzungen wahrscheinlich noch vor dem Ende der Woche eine komplette Einigung erreicht werden kann. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich ebenfalls erfreut gezeigt haben, als sie die jüngste Vorschlagsliste aus Athen in die Hände bekam.

[19:41] DWN: Vor EU-Deal: Griechenland stellt Pipeline mit Russland in Frage

Auf dem Weg zu einer Annäherung an die Troika-Forderungen verspürt die griechische Regierung offenbar Unbehagen mit dem erst kürzlich in St. Petersburg unterzeichneten Pipeline-Projekt. Ob die sich abzeichnende Kehrtwende Teil des Deals mit der EU ist, ist unklar.

[16:43] FAZ: Ökonomen warnen vor „faulem Kompromiss" mit Griechenland

Die gleichen Herren Ökonomen, die uns NICHT vor dem FIAT-System und NICHT vor dem Euro gewarnt haben und jahrzehntelang von beiden profitiert haben, wollen sich jetzt - wo es zu spät ist - wichtig machen? Alle diese Aussteiger-Ökonomen, die aus Altersgründen warnen sind höchst lächerlich! TB

[17:18] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

genau richtig TB!! Danke! Das Versagen dieser Fachleute sollte akriebisch zerpflückt werden; - und natürlich, ob sie ihr Geld wert sind. Ja, sogar, welchen Schaden sie den Menschen anrichten!

Vom Staat bezahlte Ökonomen oder noch schlimmer solche die von Banken, EZB, IWF u Ä bezahlt werden sind die reinste Pest und gewissenslose Schurken! TB

[10:50] Roberts Übersetzung: Das griechische Volk fordert seine eigene Vernichtung

[9:30] Der Sondergipfel hat nichts gebracht: Endspiel geht in die Verlängerung Merkel spielt Schwarzer Peter

Er hat nur die Politiker weiter zermürbt.
 

[9:30] Leserzuschrift-DE: Griechenlandtheater:

Wie verblödet und blind sind diese Politiker eigentlich?

Es ist doch mittlerweile völlig egal, ob Griechenland diese Woche wieder einmal "gerettet" wird oder nicht. Europa hat fertig!!!

Szenario 1:
Wenn sich Europa - allen voran Deutschland - dem Druck der USA beugen und die Griechen weiter im Euroraum halten, werden alle anderen Wackelkandidaten wie Portugal, Spanien, Frankreich und Italien, etc. dem Beispiel Griechenlands folgen. Wozu Reformen anstoßen, wenn die dummen Deutschen und andere Europäer sowieso zahlen. Wozu sparen, wenn Draghi die Geldmaschine bis zum großen Knall auf Hochtouren laufen lassen wird. Andere Länder wiederum, wie die Baltischen Staaten, die bereits schmerzhalfte Reformen OHNE Hilfe der EU durchgeführt haben, werden sich fragen, wozu sie diese Opfer gebracht haben.

Szenario 2:
Und wenn sich Europa dem Druck der USA nicht beugen sollte, dann gibt es eben sofort den Grexit.

Wenn man zu den oben geschilderten Szenarien all die anderen Zwistigkeiten zwischen den Staaten und den steigenden EU-Hass bei den Bürgern mit dazunimmt, dann gibt es nur eine Anwort DIESES EUROPA IN DER HEUTIGEN FORM IST AM ENDE!!! Einzig und allein die Dauer des Siechtums ist noch offen.

Antwort: die Politiker sind wirklich dumme Hühner, derzeit treibt man sie mit dem GR-Theater zur Erschöpfung.WE.
 

[07:50] DWN: USA gönnen Putin keinen Triumph: Griechenland muss im Euro bleiben

Die US-Regierung besteht auf dem Verbleib Griechenlands im Euro - aus militärischen Gründen, aber vor allem, um gegen Russland aus einer Position der Stärke agieren zu können. Daher muss die EU zusammenbleiben. Die USA sehen ganz genau, dass ein Austritt Griechenlands aus dem Euro das Ende der EU bedeuten würde.


Neu: 2015-06-22:

Griechenland:

[16:38] Contra: Ist der Grexit ein Betrugsmanöver des IWF?

Wenn der IWF weiß, dass seine Griechenland-Statistiken nicht stimmen und wenn der IWF weiß, dass die griechische Exportindustrie vulgo Reederei-Situation aus bestem Holz geschnitzt ist, und wenn der IWF weiß, dass die Reeder üblicherweise ihre Geschäftskonten in New York, London oder Genf halten, dann entsteht bei der lauthals posaunten Grexit-Arie von Lagarde schnell der Eindruck, dass Griechenland nicht nur platt gemacht werden soll, sondern dass die IWF-Hände dann den USA-typischen Zwangszugriff auf die Reeder-Konten nehmen würden.

[16:35] Blu-News: Ifo: Sprengung der Troika verhindern

Ifo-Präsident Sinn warnt vor dem Ausscheiden des Internationalen Währungsfonds aus den Griechenland-Verhandlungen  Sollte dies von den Griechen erreicht werden, werde sich der Druck auf Deutschland „ins Unermessliche steigern“.

[15:29] 20min: Kapitalkontrollen drohen – Griechen in Angst

Heben alle ihr Geld von der Bank ab, kollabiert das System. Darum geht in Griechenland die Angst vor Kapitalverkehrskontrollen um. Was versteht man darunter?

[14:33] Der Bondaffe zum Crash-Zinsniveaus griechischer Anleihen:

Letzte Woche sahen wir bei 2jährigen griechischen Staatsanleihen Renditen von über 30%. Am heutigen Montag sehen wir bei pigbonds.info für dieselbe Laufzeit Renditen von 23,6%. Um ein Crashniveau zu erkennen muß es erst getestet werden. In Anbetracht der Umstände und Entwicklungen dürfte dieses Niveau bei den 2jährigen Griechen bei etwas über 30% liegen. Ein Niveau von 40% oder gar 50% würde nicht nur einen Pleitestatus erwarten lassen oder signalisieren, diese Niveaus SIND Pleitestatus. Daher wird es 40% oder mehr nicht geben. Das Niveau bei 2jährigen wurde jetzt massivst heruntergezogen, natürlich ist das auch wieder crashverdächtig, weil man bei über 30% einen Crash wahrscheinlich gerade noch verhindert hat. Wer die Papiere aufgekauft hat, dürfte wohl auch klar sein, irgendeine Notenbank wird's schon gewesen sein.

[14:00] DWN: Die bittere Wahrheit: Scheitert Griechenland, scheitert der Euro

So sagen es auch meine Quellen.WE.
 

[13:10] Der Bondaffe: zum GRIECHENLAND Theater:

"Die" ziehen das alles solange durch bis man zum Schluß im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr weiß, wer "der Schuldige" ist. Jeden Tag steigert man die Schlagzahl der verwirrenden Nachrichten noch mehr und niemand kennt sich mehr so richtig aus. Das sehen wir gerade. Manch einer schreit schon nach "Erlösung", denn das wäre auch ein Lösung des Problems. Was wir auch gerade sehen ist, dass man sich gegenseitig den schwarzen Peter zuschiebt. Kein Wunder in dieser Situation, denn auch ein Wunder kann hier nichts mehr retten. Ich kann nicht umhin, aber wie bei der "Reise nach Jerusalem" (die hier sinnigerweise "Reise nach Athen" heißen sollte), wird auf einmal die Musik zu spielen aufhören (sinnigerweise der Sirtaki) und dann fällt der letzte Vorhang und die Griechen fliegen in hohem Bogen raus. Es stimmt, es gibt keinen fixen Termin, der Rausschmiss erfolgt nur durch eine Person: durch Herrn Zufall persönlich.

Ich frage mich wie lange ein einzelner Politiker diesen immensen Druck als Person aushält? Irgendwann kommt doch einmal ein Zustand der sich "Burn-out" nennt. Irgendwann muß doch die Machtflamme eines Politikers, die sein Tun bestimmt, einmal ausgehen, oder nicht? Wir sehen ganz große Weltpolitik und wir wissen schon wie das Ergebnis ausschauen wird. Das Ziel ist bekannt, nur der Weg dorthin hat viele viele Kurven.

Irgendwann werden alle zermürbt sein.

[14:00] PS: wir sind von diesem Theater auch schon ziemlich zermürbt und fahren jetzt die Theater-Berichterstattung zurück.WE.
 

[12:30] Kuschen die Vasallen? Banken-Analyst: USA haben Machtwort zu Griechenland gesprochen

[12:20] Focus: „Euro hat uns größtmöglichen Schaden zugefügt“: Griechen protestieren gegen EU

[10:30] Macht da auch seine Partei mit? Tsipras gibt nach - Frührenten sollen abgeschafft werden

[12:15] Leserkommentar:
Mehrwertsteuer verdoppeln, Frührenten abschaffen, volles Anti-Unterschicht-Programm - wenn sich Tsipras darauf einlässt, verliert er sein Stammklientel, es gibt Neuwahlen und er ist weg vom Fenster. Nichts anderes wollen die Banditen von der IWF-Mafia.

Das bekommt er in seiner Partei nie durch.
 

[10:15] Post von Horn: Griechenland: Ein gescheiterter Staat

Rund 30 Abgeordnete vom linken Flügel der Syriza blockieren seit Monaten jede Einigung mit den Geldgebern. Gingen diese Abgeordneten Tsipras von der Fahne, verlöre er die Mehrheit im Parlament. Der Regierungschef wäre am Ende.

Sogar seine Lebensgefährtin will Tsipras verlassen, falls er nachgibt.WE.
 

[8:00] DWN: Griechische Zentralbank warnt Banken vor Crash am Dienstag

Die griechische Zentralbank hat eine Warnung an die Banken des Landes herausgegeben: Sollte es am Montag beim Gipfel zu keiner Einigung kommen, stehe ein schwieriger Dienstag bevor, an dem Entscheidungen getroffen werden müssen. Denkbar ist offenbar einer der berüchtigten "Bank-Feiertage", an dem die Banken geschlossen bleiben, weil sie kein Geld mehr haben.

Es wird zu keiner Einigung kommen, einfach, weil das so "vorgegeben" ist. Die Geldabhebung werden bereits heute zum Orkan werden.WE.


Neu: 2015-06-21:

Allgemeine Themen:

[13:07] Lost in EUrope: Was beim IWF alles geht

In Griechenland kennt IWF-Chefin Lagarde keine Gnade. Die Schulden müssen pünktlich bedient werden, sonst wird man aus dem Kreis der „Erwachsenen" ausgeschlossen. In der Ukraine ist das anders, da geht viel mehr.

Klar, die Ukraine arbeitet auch klar GEGEN Rußland! TB

Griechenland:

[20:20] Leserzusendung-DE zur fehlenden Wettbewerbsfähigkeit Griechenlands:

Viele Politiker sprechen über die Wettbewerbsfähigkeit von Griechenland und dass Griechenland wieder in die Lage versetzt wird, ein positives Wirtschaftswachstum zu erwirtschaften. [] Nach etlichen Urlauben in Griechenland, auch mit Gesprächen mit Einheimischen ist es mir mehr als schleierhaft, wie und in welchen Bereichen die griechische Wirtschaft nachhaltig wachsen will. Ich habe das Gefühl, dass unsere Politiker nicht die wirtschaftliche Realität erkennen, die aus der Wirtschaftsmacht China resultiert. Wenn selbst Tomaten von den Niederlanden nach Griechenland mit Hilfe von LKWs mit Kühlanhänger transportiert werden...
HighTech: Fehlanzeige
Militär: auch Fehlanzeige, sind auf ausländische Lieferungen angewiesen trotz des hohen Budgets (geht aber auf die Unterstützungszahlungen für Töchter von Generälen drauf, die dann nicht arbeiten müssen).
Landwirtschaft: Olivenöl, Obst, Gemüse. Aber selbst der Spargel kann mit dem einheimischen nicht mithalten
Wein: großer Wettbewerb mit Italien, Spanien, Frankreich, Südafrika, etc...
Tourismus: ok, auf den Inseln
Dienstleistung: mir ist keine namhafte griechische Unternehmensberatung bekannt. Eventuell wären Seminare ein Exportschlager, wie man den ganzen Tag im Cafe verbringen kann und sich dabei wohl fühlt.
Reederei: sind eh von der Steuer befreit
Bildung: mir sind keine Eliteunis bekannt, die internationales Renommee haben
Fischfang: das Mittelmeer ist leergefischt. Quallen gibt es zu Hauf (z.B. in der Bucht von Volos), dies ist ein Anzeichen, dass das Ökosystem kippt.

Eine Anpassung des Lohnniveaus etc, um die Wettbewerbsfähigkeit wieder herzustellen ist in den vergangenen Jahren nicht gelungen. Die Widerstände waren einfach zu groß. Also kann auf Dauer nur die Rückkehr zur Drachme mit einer gehörigen Abwertung die Wettbewerbsfähigkeit wieder herstellen. Allerdings auf einem wesentlich niedrigeren Niveau – siehe China, Indien, Indonesien, Thailand, etc.
 

[20:10] Bild: Das denkt Deutschland über das Griechen-Drama

Leserkommentar-DE:

Schauen Sie sich bitte die Zahlen dort an. Das sind mal wirklich die echten, realen Zahlen, die die Meinung der Bevölkerung auch repräsentiert.
Also bereitet man mittlerweile immer intensiver das Volk auf den Grexit vor. Was allerdings verschwiegen wird, ist dass dies den gesamten Kollaps des Finanzsystems mit sich ziehen wird.
Was ich allerdings für ausgeschlossen halte, ist dass nach einem Grexit oder einer Bankenpleite das Finanzsystems innerhalb von Minuten oder 2 Tagen zusammenbricht. Wo wäre da bitte die große Show? Wenn wir hier den größten Kollaps aller Zeiten erleben sollen, welcher Hunger und Massensterben nach sich zieht, muss dies in einem mehrwöchigen Drama in den Medien auch so präsentiert werden. Erinnern Sie sich bitte an Lehman 2008. Da waren die Nachrichten mindestens 3 Wochen voll damit und anschließend war Kurzarbeit, Arbeitslosiglkeit und Rezession das Thema bis zum Frühjahr 2009.
Bei dem Ereignis, welches ich am 14. September 2015 vermute, wird die Börse sicherlich gewaltig abstürzen, aber das System insgesamt wird sicherlich erst im Winter crashen.
Die Aussage Ihrer Quellen, dass sich niemand retten können soll und das die größte Vermögensumverteilung aller Zeiten werden soll, bedingt nicht einen Crash innerhalb von wenigen Minuten oder Stunden. Die Umverteilung ist doch schon großteils abgeschlossen. Die Masse hat ohnehin nichts. Und der Normalsparer, der vielleicht eine mittlere fünfstellige Summe in einer LV hat, wird es auch nicht raffen sich noch zu retten. 2008 hat sich auch kaum jemand aus LVs o.ä. gerettet. Also wird die Masse 2015 auch nichts unternehmen und sich das Theater im TV angucken und nicht wirklich verstehen was da abgeht.

[09:39] RT: EU sees itself as 'hub of universe' – Greek PM Tsipras at SPIEF 2015

Leser-Kommentar-DE:
Es sollte spätestens jetzt klar sein welche Richtung Griechenland anstrebt.
Statt in Brüssel Sklavenveträge erträglicher zu machen, wendet sich Tsipras an St. Petersburg.
 

[10:37] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar von gestern:

„Es dürfte fortlaufend Bargeld nach GR eingeflogen werden."

Leider nein... Die Wahrheit ist schlimmer: Die griechische Zentralbank darf sich das benötigte Geld selber drucken!
Jede ZB der Eurozone kann autonom agieren, und hat quasi die „Lizenz zum Gelddrucken". Sie ist gegenüber
der EZB nur berichtspflichtig. Alles basiert auf Treu und Glauben.
Handelt es sich um ELA-Notkredite wie im gegenwärtigen Fall, so segnet die EZB das Gelddrucken üblicherweise
automatisch ab. Tut sie das nämlich nicht, wäre die griechische ZB von einem Augenblick zum anderen illegaler
Falschgeldproduzent. Und davor haben die europäischen Politiker am meisten Angst, noch mehr als vorm
Grexit.
Dieser Link der ÖNB beweist, dass jede ZB der Eurozone ihr Geld selber „druckt", egal ob Giral oder Banknoten:
http://www.oenb.at/Bargeld/Logistik.html  bitte klicken auf „Distribution", wo es heißt:

„Rechtlich gesehen sind sowohl die EZB als auch die nationalen Zentralbanken der Länder des Euroraums zur Ausgabe von Euro-Banknoten befugt. In der Praxis geben die nationalen Zentralbanken die Euro-Banknoten und -Münzen aus und ziehen sie aus dem Verkehr. Die EZB verfügt über keine Hauptkasse und betreibt keine Bargeldgeschäfte.."

Siehe dazu auch "Goog bye Euro" von heute 09:46! TB


Neu: 2015-06-20:

Griechenland:

[14:00] Leserzuschrift-DE: Syriza & Putin:

1. Gerade kam bei DLF (Deutschlandfunk) die Meldung (nicht das erste Mal), die USA rufen die Geldgeber und Griechenland auf, sich zu einigen.
2. Weiterhin war die letzten Tage zu lesen: USA hat Sorge über drohende Finanzkrise wegen Griechenland.
3. Zudem spricht Putin seit Jahren mehr oder weniger klar an, dass er der Dollar Hegemonie entgegentreten will.
4. Tsipras war gestern nun schon zum zweiten Mal in relativ kurzer Zeit in Moskau – ich denke zu Absprachen (z.B. Schutz nach Crash)- nicht um Geld zu bekommen.
5. Nach WE's Quellen ist Griechenland der Katalysator.

Mein Eindruck ist: Putin nutzt Griechenland, um das Dollar/Euro/Yen – Fiatgeld System zu destabilisieren.
Gibt es einen Grexit – geht es vielleicht schnell (Crash), wird Griechenland gerettet, hat das Fiatgeldsystem weiterhin eine (immer stärker) klaffende Wunde. Da Putin Zeit hat, ist letzteres nicht zu schlimm.
Da die Linken von Syriza auch die Finanzelite als Feind haben, denke ich, haben sich hier evtl. zwei nicht öffentlich verbündet (GR-RU) und deshalb wird es keine Einigung im Sinne der Institutionen geben.
(entweder irre Zugeständnisse an GR oder GREXIT)

Meiner Meinung nach kontrolliert Putin das Griechenland-Theater. Tsipras war gestern wohl bei ihm, um sich letzte Befehle zu holen und er wird wohl für das Mitspielen etwas bekommen, etwa ein Exil.WE.
 

[13:50] Leserzuschrift-CH: einige tiefgreifende Gedanken zum Thema GREXIT und Geld als solches:

Man muss sich einmal die plakative Berichterstattung über die Leerräumung der Bankkonten in Griechenland auf der Zunge vergehen lassen und einige triviale Milchbüchleinrechnungen anstellen. Seit Beginn des Jahres 2015 haben die "bösen, nimmersatten und unverschämten Griechen" ca. 40 Milliarden Euronen von ihren Konten abgezogen. Das ergibt die "unverschämte" Summe von EUR 3'600 pro Bürger, oder EUR 600 pro Kopf und Monat. Die versteckte Meldung dahinter heisst wohl: passt auf ihr Stimmviecher, die Gutschriften auf Euren Konten sind zwar wohl auf Euren Namen gebucht, aber über die Zugriffsmöglichkeiten entscheiden schlussendlich einzig und allein die Analratten aus Politik und den nicht vom Souverän gewählten Institutionen. Eine luppenreine Marketingschiene für den geplanten bargeldlosen Geldverkehr.

Was die Lemminge jedoch (noch) nicht sehen und begreifen ist, dass man mit einem Bargeldbezug von 600 Euronen pro Kopf und Monat unser gesamtes Finanzsystem an den Rand des Zusammenbruchs bringt. Dies offenbart im Endeffekt auf brutalste Weise den effekiven Wert unseres aufgeblasenen Giralgeld-Systems, nämlich 0,0. Das haben die Griechen aus der Zypernkrise gelernt und treffen, wo überhaupt noch möglich, ihre Vorkehrungen. Sollte diese Erkenntnis auch in anderen Ländern Einzug halten, und genau davor fürchtet sich das System, ist dann bald einmal Lichterlöschen angesagt.

Es dürfte fortlaufend Bargeld nach GR eingeflogen werden.
 

[13:00] Gerhard Breunig: Die Griechenland Rettung – Eine Farce in fünf Akten

[10:00] Schon dieses Wochenende? Drohender Bankrott Griechischen Banken geht das Geld aus

[8:40] 4 Mrd. in einer Woche abgehoben: Heimlicher Bankensturm in Griechenland

[8:30] Nachtwächter: Zapfenstreich in Griechenland?

[8:20] GR-Blog: EU stellt Griechenland Ultimatum

Die EU stellt Griechenland ein Ultimatum, entweder das Angebot der Institutionen anzunehmen oder zum Staatsbankrott zu schreiten.

Beendet das GR-Theater endlich. Wir wollen jetzt einen ordentlichen Staatsbankrott sehen.
 

[8:10] DWN: Merkel muss Griechen retten: Bei Crash größte Verliererin der Geschichte

Die Londoner Banken-Szene geht davon aus, dass Angela Merkel ein Machtwort zur Rettung Griechenlands sprechen wird. Der Grund: Im Fall eines Grexit hätten Angela Merkel und François Hollande 160 Milliarden Euro verspielt – der größte Verlust, den Politiker ihren Ländern jemals beschert hätten.

Nein, IM Erika, man wird dir den Befehl geben, die Griechen pleite gehen zu lassen. Du sollst deinen Wählern erklären müssen warum du so viel deutsche Steuergeld an die Griechen verschenkt hast. Deine Kollegen aus dem Rest der Eurozone ebenfalls. Man will euch Polit-Affen weg haben.WE.


Neu: 2015-06-19:

Allgemeine Themen:

[20:15] Bald reif für den Ost-Kaiser: Kroatien: Auf dem Weg in den Staatsbankrott?

Dänemark:

[08:41] DWN: Sozialdemokraten abgewählt, Euro-Skeptiker erfolgreich

Dänemark steht vor einem Regierungswechsel, der auch für die EU Folgen haben dürfte: Die Liberal-Konservativen dürften mit den EU-Skeptikern eine Koalition bilden. Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt hat bereits ihren Rücktritt erklärt.

[11:45] Wieder einmal hat sich gezeigt, dass zu viel Multikulti schlecht für die eigenen Wahlchancen ist.WE.

[13:05] Leser-Kommentar-DE zu den Dänen:

Die Dänen haben ihrer derzeitigen Regierung also auch einen Denkzettel verpasst - nach zuvor schon anderen Völkern. Auch in Österreich bringt ja derzeit eine Regionalwahl die gesamte politische Landschaft aus dem Gleichgewicht. Für mich ein Zeichen, dass der Crash unbedingt bald kommen muss, wenn tatsächlich die heutigen Politker als Sündenbock aufgebaut wurden. Denn wenn die einen anfangen sich zu drehen und diejenigen, die die jetzige Situation verschuldet haben, sich klammheimlich verabschieden können (Rücktritte), dann klappt das nicht mehr.

Griechenland:

[20:00] Sind wieder die Hercules-Geldtransporter unterwegs? Der letzte Schritt

[19:15] 20min: Griechen heben mehr als eine Milliarde Euro ab

Die Lage der griechischen Banken spitzt sich täglich zu. Die Abhebung von Bankguthaben in Griechenland soll sich in den vergangenen Tagen beschleunigt haben. Drei hochrangige Bankenvertreter sagten der Nachrichtenagentur Reuters heute, allein am Donnerstag hätten Kunden Guthaben von mehr als einer Milliarde Euro abgehoben worden. Von Montag bis Mittwoch waren nach Angaben von Insidern insgesamt zwei Milliarden Euro abgezogen worden.

Es gibt auch Berichte, dass das Bargeld inzwischen knapp geworden ist. Und dann kam ein Bericht, dass sich die Finanzwelt in London auf den Grexit am Wochenende vorbereitet.WE.
 

[18:30] In Wirklichkeit dürfte der Grexit etwas anders ablaufen: Griechenlands sechs Schritte zur neuen Drachme

[19:10] Dr.Cartoon dazu:

Erstaunlich finde ich, dass zwar in den Medien und der Politik über die mögliche Wiedereinführung der Drachme diskutiert wird, aber keiner fragt ob Griechenland diese schon gedruckt hat. Eine neue Währung kann man nicht innerhalb weniger Wochen drucken und ausgeben. Oder will man verhindern, dass in anderen Euro-Ländern die Menschen die eigenen Gehirnzellen zu benutzen?

PS. Ich habe gerade heute wieder die Erfahrung gemacht, dass die Menschen meinen, wenn Griechenland aus dem Euro austritt das dann alles wieder gut ist. Die können sich nicht vorstellen, dass eines Tages der Bankautomat kein Geld mehr hergibt und das Konto leer ist. Da sage ich nur: Määäähhh!

Vor 2 Jahren in Zypern wurde es uns gezeigt, wie das ist. Die Leute sind derartig von einen funktionierenden Finanzsystem abhängig, dass meine Quellen zu Recht immer sagen, dass der Crash furchtbarer wird, als ich es beschreibe.WE.
 

[16:30] Leserinfo: der Handel an der Börse von Athen ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

[14:30] MMnews: Gr-Pleite: Jeder Deutsche haftet mit 1055 Euro

Am stärksten pro Kopf betroffen wären die Luxemburger: Griechenland schuldet dem Land je Einwohner 1637 Euro. Bei jedem Niederländer sind es 1099 Euro, bei jedem Franzosen 989 Euro, bei jedem Letten nur 250 Euro.

Jetzt werden diese Haftungen schlagend. Ich bin gespannt auf die Erklärungen der Politiker, die das verursacht haben.WE.
 

[13:59] Handelsblatt: „Der Sondergipfel am Montag kommt zu spät"

Die Bargeld-Abhebungen in Griechenland haben sich in den vergangenen Tagen beschleunigt, die EZB tagt in einer Not-Konferenz zur Lage der Geldhäuser. Die Lage der griechischen Banken spitzt sich zu.

[18:15] Leserkommentar-DE: Ja hat es soetwas schon mal gegeben?

Das ist ja Bankholiday mit Ankündigung. Selbst die blödesten Griechen bekommen bis zuletzt die Möglichkeit ihr Geld in Euro abzuheben und dadurch dem Zwangsumtausch in Drachme zu entziehen. Varoufakis spielt Brüssel voll an die Wand.

Ich habe übrigens schon seit längerem zwei spezielle Fläschen beiseite gestellt, die vorerst nicht angebrochen werden. Die erste Flasche, Sekt, ist beim Austritt Griechenlands aus dem Euro und Eiführung der Drachme, die zweite, Champanger, beim Austritt Deutschlands und Einführung der neuen Mark fällig. Ich glaube erst dauert nicht mehr lang, bis die erste Flasche geköpft werden kann.

Ich rechne mit 50% Wahrscheinlichkeit für den Grexit am Wochenende.WE.
 

[13:57] n-tv: Live ticker: +++ Moskau will keine maroden Griechen-Bonds kaufen

Das Todesurteil ist da.WE.
 

[13:25] BE: "Bitte ich möchte alles haben. Lassen Sie nur zehn Euro drauf."

Seit Ausbruch der Schuldenkrise 2009 haben sich die Einlagen bei griechischen Banken nahezu halbiert. Ob der Unwägbarkeiten der europäischen Politik geht bei den Griechen weiter die Angst um - sie plündern ihre Konten und horten das Geld zu Hause.

Die Griechen hatten genügend Zeit, Ihre Gelder abzuziehen. Vor allem die Milliardäre hatten ausreichend Möglichkeit, Ihre Gelder abzuziehen. Und das war sicher nicht ungeschiglichkeit, sondern Kalkül der Orchestraten, um die Milliardäre zu schützen und die Europäer wieder zahlen zu lassen! TB
 

[13:07] MMNews: GR-Poker: Der tickende Zeitzünder im Hintergrund

Ein ums andere Mal bläuen die Mainstream-Medien ihrem Publikum in diesen Tagen ein, dass die griechische Regierung Europas Zukunft gefährdet, weil sie ihren Gläubigern eine Einigung im Schuldenstreit verweigert. Viele Menschen sind inzwischen überzeugt, dass das Problem einzig und allein an der starren Haltung von Finanzminister Varoufakis und seinem Premier Tsipras liegt und nur durch ein Erzwingen ihres Entgegenkommens gelöst werden kann.

[08:20] DWN: EZB kann nicht mehr sagen, ob griechische Banken am Montag noch öffnen

Die EZB verschärft die Tonart in der Euro-Krise deutlich: Der französische Zentralbanker Benoit Coeuré weiß nicht, ob die griechischen Banken am Montag noch öffnen könnten. Die EZB befürchtet eine Banken-Panik in Griechenland und beruft spontan eine Krisen-Sitzung ein.

Wenn die griechischen nicht öffnen könne, werden es einige Tage später dann französische sein, dann die britischen, die deutschen, .......TB
 

[09:23] Leser-Kommentar-DE zur Tsipras-Reise:

ich habe gerade in den Deutschlandfunk-Nachrichten die lapidare Meldung gehört, dass Tsipras heute nch St.Petersburg reisen werde, um Putin zu treffen. Diese Meldung wird erst mit der Hintergrundinformation interessant, dass sich in St.Petersburg vom 18.-20.06.2015 die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, China, Indien, Südafrika) treffen. Diese wiederum hatten Griechenland -meines Wissens gemäß Meldung Wallstreet-Online vom 12.05.2015 im April- angeboten, Mitglied der von den BRICS-Staaten im Sommer 2014 als Gegenentwurf zum IWF gegründeten eigenen Entwicklungsbank zu werden.

Denkbares Szenario: Griechenland tritt heute den BRICS-Staaten und deren Entwicklungsbank bei. Anschließend (heute Abend?) erklärt GR, dass es die IWF-Kredite und Kredite sonstiger Gläubiger ganz oder teileweise nicht zurückzahlen werde. Zur Abwendung der Staatpleite werde Griechenland erforderliche Kredite von der BRICS-Entwicklungsbank erhalten.

Diese Vorgehensweise würde die gelassene, zeitschindende Verhandlungsführung von Tsipras und Varoufakis gegenüber EU, EZB und IWF in den vergangenen Wochen erklären und auch die jüngste Feststellung einer vom griechischen Parlament eingesetzten Prüfungskommission, dass alle Schulden des Landes illegal seien.

Das wäre ein Paukenschlag! Dieses Szenario passte auch zur Machtverschiebung Richtung Russland und China. Also abwarten; das Wochenende und/oder die kommende Woche könnten ereignisreich werden.

[11:45] Tsipras bekommt in Russland höchstens neue Befehle, aber sicher keine Finanzhilfe. Es sieht so aus, als sollten die griechischen Banken heute noch pleite gehen und am Wochenende das Land aus dem Euro aussteigen.WE.

[18:10] Der Mexikaner:
Tsipras wird keine Kopeke bekommen, wenn er nicht die Laender zum Bau der Southstream Pipeline abtritt und die entsprechenden Konzessionen an den Haefen zu Gunsten der Russen erlaubt. Fuer RU macht es gar keinen Sinn, jetzt einzugreifen, lieber wartet man dort aufs desaster und hilft GR waehrenddessen mit Notkrediten ueber dunkle Kanaele, damit dort der Hass auf EU und Co. richtig aufgebaut wird.

Ich denke, Tsipras war heute zur Befehlsausgabe bei Putin. Der dürfte ihn steuern.WE.


Neu: 2015-06-18:

Griechenland:

[20:39] Focus: EU beruft Krisengipfel zu Griechenland ein

EU-Gipfelchef Donald Tusk hat ein Sondertreffen der Staats- und Regierungschefs der Euroländer zu Griechenland für diesen Montag (22.6.) einberufen. Das teilte der EU-Ministerrat am Donnerstag nach einer ergebnislosen Eurogruppensitzung mit.

[19:49] ntv: Vieles spricht für eine Einigung light

Im Streit mit seinen Gläubigern hat sich Griechenland bisher kaum bewegt. Eine Einigung bis Ende Juni scheint kaum mehr möglich. Jetzt steht eine Alternative im Raum.

[19:32] ntv: Letztes Angebot für Griechenland?

Ist das die dramatische Wende im Schuldenstreit? Medienberichten zufolge haben die Gläubigerländer Griechenland ein allerletztes Angebot zur Rettung gemacht – ohne die Beteiligung des IWF.

[19:16] DWN: Martialische Sprüche: Lagarde lehnt „Gnadenfrist“ für Griechenland ab

Der IWF befleißigt sich einer bemerkenswerten Wortwahl: Es werde keine „Gnadenfrist“ für Griechenland geben, der fällige Kredit müsse sei am 30. Juni fällig. Statt dessen besteht sie auf einer Senkung der der Renten. Die Methoden des IWF gerade im Fall Griechenlands sind äußert umstritten. Fachleute werfen dem IWF zahlreiche Fehler in der Analyse vor.

[18:42] ET: Geht die USA beim Grexit pleite?

Die Chefin der US-Notenbank, Janet Yellen, glaubt nicht, dass die Folgen eines Grexit locker beherrschbar sind. Sollten sich Griechenland und die Geldgeber nicht einigen, drohen ihrer Ansicht nach weitreichende ökonomische Folgen.

Das sollte dann aber für die Europäer gerade ein Zeichen sein, die Griechen erst recht pleite gehen zu lassen. Die Amerikaner machen dann ohnehin Schadensbegrenzung durch ide grihischen Ölvorkommen in der Ägäis! TB

[12:10] Tageblatt: Rettungsplan ist illegal

Der erste EU-Rettungsplan für Griechenland war „illegal" und „unbegründet". Das sagt der belgische Wirtschaftswissenschaftler Eric Toussaint. Die Staatsverschuldung sei künstlich aufgebläht worden.

Die Euro-Finanzminister werden sich am Donnerstag erneut mit der Griechenland-Frage befassen. Nicht ausgeschlossen ist ein EU-Sondergipfel am Sonntag, um doch noch zu einer Einigung zwischen Griechenland und Gläubigern zu kommen.

Es riecht jetzt alles nach dem baldigen Default und Grexit, vermutlich schon am kommenden Wochenende.WE.
 

[10:20] Der Bank Run dürfte schon  komplett sein: Griechenlands Banken bluten aus - 29,4 Milliarden sind weg

[10:00] Guardian-Übersetzung: Angst vor GREXIT: Griechen lagern Bündel zu € 10.000 zuhause

[10:20] Silberfan:
Es gibt sicher nicht so viele Griechen, die 10000 Euro auf der hohen Kante haben, aber das nur am Rande.
Was glauben die was mit dem Geld nach dem Grexit passiert ? Kommt es zu einer Währungsreform, wird es in GR eine neue Währung geben, es dürfte ein reichliches durcheinander geben, wenn sie dann ihre Bündel rausholen und etwas dafür kaufen wollen. Aber was will man für 10000 Euro kaufen ? Den Griechen fehlt offensichtlich ein Händlernetz für Gold- und SIlbermünzen. Die 10000 Euro zuhause werden bei einem Haircut auch geschoren.

Sie fürchten sich vor der Drachme, aber auch der Euro sird untergehen.

[12:15] Leserkommentar-DE:
Solange der Euro nicht untergeht, nützt es den Griechen selbstverständlich sich Bargeld zurückzulegen! Als Schwarzwährung würde der Euro in Griechenland weiter existieren und im Ausland wird man die Euronoten ja auch noch los. Die Grenzen, insbesondere die Seegrenze, lassen sich nicht kontrollieren. Davon abgesehen, hätte in Griechenland auch niemend ein Interesse daran. Das Kapital ging schon immer ohne Widerstände in den Westen...
Nichtsdesotrotz glaube ich noch nicht an einen Grexit. Der Medienrummel wird doch nur inszeniert, damit Merkel & Co sich als Retter in letzter Sekunde profilieren können.
Ich rechne damit, dass Griechenland diesmal wieder mit allen illegalen Mittel gerettet wird und dass der grosse Griechenlandknall erst im Herbst kommt.

Falls es jetzt zum Grexit kommt, wird der Euro die "gute Währung" sein, solange er nicht wie die Drachme auch zusammenkracht.WE.

[14:18] Leser-Kommentar-DE dazu:

So simpel ist das wohl kaum. Wenn die Griechen den Bankrott erklären, was wird dann mit dem Auslangsvermögen passieren?
Nehmen wir an, ein Grieche werde in Deutschland 20 Tsd. Euro auf der Bank haben. Wer hindert den deutschen Staat dieses Geld zu konfiszieren bzw. das Konto einzufrieren?? Ich meine, wenn der bankrottte Staat nichts hat, dann haften seine "Sicherheiten" und das sind seine Bürger !
Wenn dieser Grieche die Euros in Griechenland hält, dann wird er diese kaum so einfach aus dem Land bringen können um einzukaufen.
Die Grenzen dürften kontrolliert sein. Bei der Ausreise wird es heißen, führen sie Devisen im Wert von mehr als 100 Euro aus?
Jedenfalls würde ich nicht in der Situation eines Griechen in Griechenland sein wollen.

[16:40] Leser-Kommentar-DE zum Komemntar darüber:

Die Griechen mit Auslandsvermögen werden dann halt auf die harte Tour lernen, dass man im Zweifelsfall weitaus eher ausländischen Freunden oder Verwandten (die das Vermögen verwahren) trauen kann als dem Staat.
Die Gefahr der Veruntreuung des Auslandsgeldes dürfte nämlich weitaus geringer sein als die Gefahr der Konfiskation durch den Staat.
Im Übrigen hat das Auslandsvermögen der Argentinier diese vor den schlimmsten Folgen des Staatsbankrottes 2001 "gerettet". Dazu schrieb bereits Roland Baader:
"Gottlob sind die Argentinier durch jahrzehntelange Erfahrung mit ihren ebenso unfähigen wie korrupten politischen Eliten zu gewieften Selbsthilfe-Künstlern geworden. Die Bevölkerung des eigentlich reichen Landes hat es verstanden, einen erheblichen Teil ihres Vermögens im Ausland anzulegen. Sogar unter den Kleingewerblern und Mittelständlern gibt es kaum einen, der nicht ein Konto und Depot im benachbarten Uruguay unterhalten würde. Auf diese Weise konnte - trotz wiederkehrender Inflationsschübe und gierigem Zugriff der Politik - nicht nur eine relativ hohe Kaufkraft sondern auch eine gesellschaftstragende Bürgerschicht bewahrt werden...(Man beachte: Solche Überlebensstrategien wären unter der Herrschaft einer Einheitswährung und "harmonisierter" Steuersysteme auf dem amerikanischen Kontinent nicht möglich gewesen. Sie werden eines leidvollen Tages auch auf dem Kontinent der Einheitswährung Euro und der harmonisierten Fiskal- und Sozial-Kleptokratie von Brüssels...Gnaden nicht mehr möglich sein.)"
 

[9:20] GR-Blog: Hilfsprogramme für Griechenland waren unglaublich idiotisch

Übersetzung: unsere Politiker, die so unser Steuergeld verschenkt haben, waren unglaublich idiotsch und gehören darüf unglaublich hart bestraft.WE.

[12:15] Der Widerstandskämpfer dazu:

Was im Kleinen gilt, sollte für das Große erst recht gelten. Unmengen kleiner Kreditnehmer werden wegen säumigen Zahlungen exekutiert und delogiert. Was ist eigentlich der qualitative Unterschied zwischen einem Pleitestaat und einem Pleite-Häuslbauer ? Wie kann es rechtens sein, dass der Eine mittels Hilfsprogramm unterstützt wird, während der Andere im Regen stehen gelassen wird ?

Die kommunistische Demokratie macht es möglich. Die Interessen eines Kollektivs stehen dabei über den Interessen des Einzelnen. Die Anwendung des Gleichheitsgrundsatzes wird in einer sozialistischen Diktatur naturgemäß willkürlich ausgelegt. Das Modell der repräsentativen Demokratie ist daher so ziemlich das untauglichste Vehikel zur Umsetzung einer wahrhaftigen demokratischen Gesinnung.

Hilfsprogramme, die über die Köpfe der Souveräne hinweg beschlossen werden, dienen hauptsächlich dem Ausleben von korrupten Machenschaften. Solange es sich nur um das Geld der Anderen handelt, kann man damit höchst freigiebig prassen. Derartige Hilfsprogramme sind von vornherein zum Scheitern verurteilt, da sie Höchstwerte an Ineffizienzen und Ineffektivitäten erreichen. Mit Geldern, die man selber nicht erwirtschaftet hat bzw. erwirtschaften muß, geht man halt leichtsinniger um.

WEG MIT DER REPRÄSENTATIVEN IDIOTIE !
HER MIT GOLDSTANDARD, FLATTAX, NACHTWÄCHTERSTAAT UND KAISER !

Bei den Griechen wird es wohl ein König werden.
 

[9:15] Der Staatsbankrott kommt: Eine parlamentarische Kommission hat soeben sämtliche Kredite Griechenlands für illegal erklärt

[8:20] Die NZZ warnt GR-Touristen: Auswirkungen eines «Grexit» Vom Touristen zum Tellerwäscher

[10:10] Leserkommentar-DE:
Ob irgendwelche Schlafschafe in Griechenland mit ihren Plastikkärtchen stranden ist mir ziemlich egal. Aus Schaden wird man klug. Interessanter an dem Bericht ist, wieviele Schmarotzer in der Kette des bargeldlosen Bezahlens "verdienen", was vom Kunden bezahlt wird. Und da erzählt man uns, also nicht uns, sondern den Schlafschafen, dass Bargeld ja so teuer wäre.


Neu: 2015-06-17:

Griechenland:

[13:30] hinterdenKulissen: Letzter Akt der griechischen Tragödie am Wochenende?

Seit Jahren sehen wir eine vorgespielte Tragödie mit Griechenland, in der eine unbekannte Anzahl von Akten aufgeführt wird. Momentan sieht es aber stark danach aus, als könnte der letzte Akt aufgeführt werden und bereits am kommenden Wochenende der Vorhang fallen.

Griechische Tragödien können "si ewig zahn" (österr. für sehr lang sein)! TB

Ich glaube nicht, dass wir im Falle eines GREXIT unmittelbar das ganz große Chaos ausbrechen sehen werden, das innerhalb weniger Tage alles lahmlegen wird. Es dürfte aber gehörig „rumpeln" und dieses Ereignis wird eine Kette weiterer Ereignisse in Gang setzen, die dann im Laufe der nächsten Wochen und Monate erhebliche Veränderungen mit sich bringen werden (welche Veränderungen das sind und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in meinem kostenlosen eBook Krisenratgeber). Beispielsweise ist auch die Deutsche Bank stark angezählt und die falschen Derivate könnten ihr den letzten Stoß versetzen. Das würde dann allerdings ein Megabeben im Weltfinanzsystem bedeuten.

Das ist der wirklich wichtige Absatz des Artikels. Der Grexit soll der Katalysator für den Crash sein, aber vorher wird man uns noch grosses Theater auf den Finanzmärkten zeigen.WE.
 

[12:38] Geolitico: Bis Europa in Trümmern liegt

Fliegen die Griechen aus der Euro-Zone, fliegt auch der ganze Rettungs-Schwindel auf. Darum urteilt der EuGH für Draghi, und darum gibt es längst kein zurück mehr.

[12:16] Leserzuschrift-DE zu: "Wir fühlen uns gedemütigt"

Viele Menschen in Athen beobachten die eigensinnige Haltung der Regierung gegenüber den Gläubigern mit Skepsis. Die Hardliner von Syriza aber bleiben unnachgiebig und heizen die Stimmung an.

Ist doch gut so. Und zu recht. Wenn man Jahrzehnte über seine Verhältnisse lebt und seine Geldgeber täuscht, sollte man wieder auf den Boden gebracht werden.

[12:43] Leserkommentar-DE zu den "gedemütigten" Griechen:

Die einzigen, die ständig gedemütigt werden und sich nicht mal wehren dürfen sind wir Deutschen! Wir werden belogen, betrogen, abgezockt, verarscht, zu Grunde gerichtet um nicht zu sagen wir sollen vernichtet werden. Und wenn wir aufmucken, werden wir als Naaazii beschimpft - und zwar vor allem auch von diesen korrupten, ineffizienten, inkompetenten, großmäuligen Griechen.


[12:05] Focus: In Griechenland brechen die Steuereinnahmen ein

Die Steuereinnahmen Griechenlands sollen nach übereinstimmenden Berichten der Finanzpresse in den ersten fünf Monaten des Jahres rund 1,7 Milliarden Euro hinter den Erwartungen zurückliegen. Grund dafür ist nach Angaben des Staatsradios, dass sich die gesamte Wirtschaft praktisch nicht mehr bewege.

[13:30] Und was macht die Regierung: sie zieht für uns eine grosse Rettungs-Show ab. Regieren tut sie sichtlich nicht.WE.
 

[11:46] Nachtwächter: Griechische Pleite wird zu Turbulenzen in den wesentlichen Märkten führen

James Turk: ”Dies könnte eine wilde Woche werden, Eric. Die Volatilität hat bereits angefangen, aber die Chancen stehen gut, dass es in den kommenden Wochen zu noch mehr Turbulenzen kommt."

[11:39] T-online: "Grexit droht ganz Europa zu destabilisieren"

Keine Woche ohne Krisentreffen, kein Tag ohne neue Schuldzuweisung - der Schuldenstreit zwischen Griechenland und der EU ist festgefahren. Jetzt warnt der renommierte Ökonom Dennis Snower: Ein Ausstieg Griechenlands aus dem Euro droht ganz Europa langfristig zu destabilisieren. "Ein Grexit wäre sehr risikoreich, und vor allem die politischen Folgen lassen sich kaum abschätzen", sagte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft.

[12:32] Leserkommentar:

Der "Nichtgrexit" aber auch. Allein schon weil es nachgemacht werden wird was die Griechen machen. Und das "langfristig destabilisieren" ist wohl nur deshalb so formuliert worden, um keine Panik zu erzeugen. Man will ja (als T-Online) nicht durch eine blöde Formulierung eine Kettenreaktion in Gang setzen und dann als Verursacher dastehen.

[13:30] Passt auf: alles ist kommende Woche möglich, falls dieses Wochenende der Grexit kommt.WE.

[15:15] Der Bondaffe: Der Leser bringt's auf den Punkt: GREXIT oder NICHTGREXIT?

Das ist hier die Frage. Denn beides ist alternativlos. Ein NICHTGREXIT dauert nur länger, führt aber zum selben Ergebnis. EURO-Kapitulation. Pigbonds.info zeigt aktuell 30,13% bei 2-jährigen Griechenbonds an. Das ist Ramschniveau kurz vor der Pleite.

Drei Stunden Crashzeit? Ich halte es für möglich. Möglicher denn je. Das Ereignis wird weltweit Schlagzeilen machen unter "Globaler drei-Stunden-Finanzmarktcrash". Einen Vorgeschmack zur Einstimmung haben wir bei den deutschen Bundesanleihen im Mai schon bekommen. Außer Acht gelassen und eher versteckt in den dunklen Nischen fristen aktuell Bank- und Versicherungsaktien ihr kümmerliches Dasein. Deren Kursniveaus sind bestens in Stellung gebracht für einen 3-Stunden-Crash. Wieder einmal, denn dieses Spielchen läuft schon seit Monaten. Vielleicht ist diesmal wieder jemand da der wie bisher noch einmal zur Hilfe eilt und kurzfristig Schwung nach oben bringt? So war es bisher immer. Aber irgendwann wird dieser "Jemand" nicht mehr da sein, ganz bewußt, dann ist es passiert.

Wer den Anfang machen wird ist schwer zu sagen? Werden es die Festverzinslichen sein oder die europäischen Bank- und Versicherungsaktien? Eines bedingt das andere, denn schon ein Gerücht kann die Aktienkurse in den Keller gehen lassen. Und wie immer ruht vorher still der See, es ist die Ruhe vor dem Sturm. "Passt genau!" würde ich sagen, auch ein NICHTGREXIT kann die Kurse auf Talfahrt schicken. An den Börsen wird schließlich nicht die Wirklichkeit gehandelt. Sondern die Erwartungen.


[08:30] jasminrevolution: Athen will sehen: Troika muss Farbe bekennen im Schulden-Poker

Lange genug hat man uns die Griechen erst als faule Pleite-Griechen, dann als Sündenbock für das Finanzfiasko des Euro und zuletzt als dämonisierte Sozialisten präsentiert. Die Troika aus IWF, EZB und EU unter Merkel und Juncker hat das Votum des griechischen Volkes missachtet, sich nicht länger für die Raubzüge der Finanzwelt ausplündern zu lassen. Sie hat Athen erpresst, in den Medien mies gemacht und getrickst. Die Troika hat bis zuletzt gehofft, Tsipras klein zu kriegen, einzuwickeln, zu korrumpieren, einzuschüchtern. Doch jetzt ist das Ende der Fahnenstange erreicht.


[07:57] Welt: Alexis Tsipras ist jetzt schon der Sieger

Immerhin kommt heute Feymann zu Besuch - da fühlt man sich wie ein Sieger! TB

[09:14] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Genau, die EU schickt Österreich zum Schlichten nach Athen als ob das was bringen würde. Das scheint eher ein Verzweifelungsakt der EU zu sein. Aber was soll schon Feymann erreichen? Na ja ein Österreicher hat schon mal die Welt umgekrempelt und in Atem gehalten! Vielleicht ist Feymann ja der zweite. Lassen wir uns überraschen.

[09:30] Leser-Kommentar-CH zum GREXIT:

In einem Blogg schreibt jeweils ein Deutsch-Grieche, der sehr gut mit orthodoxen Würdenträgern vernetzt zu sein scheint. Die Infos aus erster Hand, die er jeweils weitergibt, erscheinen, wenn überhaupt, erst mit zeitlicher Verzögerung in den Medien. Über ganz heisse Themen wird bei uns gar nicht berichtet. So konnte ich auch keine journalistische Aufarbeitung über den möglichen Beitritt Griechenlands zu den BRICS-Staaten ausmachen. Anscheinend soll am kommenden Freitag der Termin zur entsprechenden Vertragsunterzeichnung anstehen.
Dies würde auch die Hinhaltetaktik Griechenlands und die Drohungen der USA gegenüber diesem abfallenden US-Vasallen erklären. Ich bin gespannt, ob dies das alles auslösende Momentum für den „Schwarzen Schwan" sein wird. Zeit wäre es!


Neu: 2015-06-16:

Griechenland:

[19:38] dpa: Schicksalstage für Griechenland

Die Geldgeber und die griechische Regierung rüsten sich in dem seit mehr als fünf Jahre andauernden Schuldendrama für den großen Showdown. Um ein Scheitern der Verhandlungen und eine näher rückende Staatspleite Athens zu verhindern, wird über weitere Krisengipfel spekuliert. Notfallpläne sind vor allem Sache Athens.

[14:47] finanzen: Österreich startet Initiative in Griechenland-Krise

Der Sozialdemokrat kündigte am Dienstag in Absprache mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ein Treffen mit seinem griechischen Kollegen Alexis Tsipras für Mittwoch in Athen an. Ziel sei, ein Ausscheiden des Krisenlandes ("Grexit") aus dem Euro abzuwenden, sagte Faymann in Wien. Bislang zeichnen sich keine Fortschritte ab, beide Seiten machen sich vielmehr gegenseitig für den Stillstand verantwortlich. Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis kündigte an, er wolle zur Sitzung der Euro-Finanzminister am Donnerstag keine neue Reformliste vorlegen.

Sehen Sie die DIE heurige Sommer-Komödie aus der beliebten Werner-Filmreihe: Werner beinhart in Griechenland - jetzt wird's absurd! Ab Mittwoch im Euro-Theater! TB

[16:09] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Werner Beinhart? Das schlimme ist das die die Baustelle genauso Regeln wie der Röhrig und sich am Ende noch selber hochjagen und dazu kommt noch das die genauso Besoffen sind wie die Maurer


[14:23] Welt:"Dann werden sie die Auflösung Europas ertragen müssen"

Finanzminister Janis Varoufakis will der Euro-Gruppe am Donnerstag keine neue Reformliste vorlegen. Stattdessen warnt er die Gläubiger vor einer "Erniedrigung" der Griechen. Mehr im Live-Ticker.

[14:40] Der Bondaffe zu Varoufakis:

JANIS VAROUFAKIS - DU BIST DER WAHRE HERRSCHER EUROPAS. Du bist der Herr am Zockertisch. Du kannst verlangen was Du willst, Du kannst Deinen Einsatz erhöhen wie Du willst. Deine europäischen Knechte werden entweder zahlen oder untergehen.


[13:00] Leserzuschrift-DE: Griechenland und die Bankenrettung:

2012 war Gr. de facto pleite. Deutsche und franz. Banken hatten massiv Kredite gegeben. Heute wird als Allgemeinwissen angenommen,
diese Banken seien durch die Griechenlandrettungen eigentlich gerettet worden. Das ist US-Propaganda.

Amerikanische Banken hatten CDO's (Kreditausfallversicherungen ) für genau diese Kredite verkauft. Die Amerikanischen Banken hätten also die Verlusste eines grieschischen Default's tragen müssen. Da traf es sich gut, dass eine Organisation "ISDA" entscheidet, ob ein Kreditereignis eingetreten ist und CDO's ausgelöst werden oder nicht. Im Gremium der ISDA sitzen natürlich genau die amerikanischen Banken, welche die Kreditausfallversicherungen an die deutschen und franz Banken verkauft hatten. Die haben also selbst entschieden , ob sie leisten müssen (und pleite gehen ) oder nicht. So wurden dann nachträglich die CAC-Klauseln bei grieschischen Staatsanleihen eingefügt und ein "freiwilliger" Forderungsverzicht löst eben kein Kreditereignis aus. So hatten also dann die Europäischen Steuerzahler den schwarzen Peter, da sie nun die Banken retten mussten, die eigentlich gegen horrende Versicherungsprämien gegen genau diesen Fall versichert waren.

Den schwarzen Peter bekommt am Ende die Politik.
 

[10:30] Er spielt seine Hauptrolle Oscarreif: Varoufakis will vorerst keine neue Reformliste vorlegen

[9:00] Presse: Ein klassischer Fall von völligem Politikversagen

Allein Österreich wird der Grexit neun Milliarden Euro kosten. Trotzdem schlittert die europäische Politik unaufhaltsam in Richtung GAU.

Für euch Politiker kommt es jetzt knüppeldick. Dazu hat man das GR-Theater überhaupt gemacht.WE.

[9:20] Der Stratege: Na dann, Knüppel aus dem Sack, Zeit wird es.
 

[9:00] NTV: Banken müssten zeitweise schließen Eurogruppe bereitet sich auf Grexit vor

Kommt jetzt bald.
 

[8:00] Turk/KWN: Turbulence In Major Markets To Be Sparked By Greek Default

[7:30] DWN: Merkel muss Griechen retten: Bei Crash größte Verliererin der Geschichte

Die Londoner Banken-Szene geht davon aus, dass Angela Merkel ein Machtwort zur Rettung Griechenland sprechen wird. Der Grund: Im Fall eines Grexit hätten Angela Merkel und François Hollande 160 Milliarden Euro verspielt – der größte Verlust, den Politiker ihren Ländern jemals beschert hätten.

Diese Beichte werdet ihr Polit-Affen trotdem bald vor euren Wählern und Steuerzahlern machen müssen. Weil es zu eurer Diskreditierung so geplant ist. Dafür hat man das Griechenland-Theater in Wirklichkeit gemacht.WE.

[12:45] Der Bondaffe:
Da braucht sich Angela Merkel keine Sorgen mehr machen was in den Geschichtsbüchern über sie geschrieben sein wird. Auch den Herren Schäuble und Gauck hat man schon viele viele Seiten reserviert. Die Kapitelüberschrift steht schon fest: "Die größten deutschen politischen Verlierer, Versager und Lügner zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Menschen, die für den schleichenden Untergang Deutschlands verantwortlich waren und Deutschland in die Katastrophe führten". Diese Namen werden sich in den Gedächtnissen der Menschen festzementieren. Und zum Schluß wird es dann wie immer heißen "Nie wieder!".

Nie wieder Demokratie wird es heissen!
 

[7:30] Focus: Zwingen uns die USA, die Griechen weiter im Euro zu dulden?

Die US-Regierung will, dass Europa Griechenland rettet: Man braucht das Land als NATO-Außenposten gegen Russland. Und die Kosten? Egal! Irgendwie werde die EU ihr ewiges Notstandsgebiet schon durchfüttern...

Auch so wird bei uns Hass auf die USA aufgebaut.WE.

[8:50] Der Schrauber:
Man kann das getrost erweitern: Die US-Regierung benötigt die gesamte EU als Natoaußenposten gegen Rußland. Deshalb will sie diese auch immer exzessiver erweitern, zwingt ein Land nach dem anderen 1. in die EU und 2. in den zur totalen Abhängigkeit und Sklaverei führenden Euro. Und 3. flutet man dazu die EU mit Asylnegern, weil sie nach dem Zusammenbruch dann unter US-Zentralherrschaft gestellt werden, um die Aufstände niederzuschlagen.
 

[7:20] Na endlich: Eurogruppe bereitet sich auf Grexit vor


Neu: 2015-06-15:

Allgemeine Themen:

[15:00] DWN: Spekulanten nervös: Flucht aus Anleihen Südeuropas

Anleger warfen griechische Staatsanleihen am Montag aus ihren Depots. Dies trieb die Rendite der zweijährigen Titel in die Höhe. Auch italienische, spanische und portugiesische Staatsanleihen rentierten deutlich höher.

So, jetzt geht die PIGS-Krise wieder los. Mit der Griechen-Pleite oder einem Schuldenschnitt wird das zum Orkan.WE.

Griechenland:

[17:50] Bereitet euch vor, Urlauber: Griechenlandurlaub geplant? Das müssen Sie tun, wenn es zum Grexit kommt

[18:20] Leserkommentar-DE:
Ich erinnere mich nicht daran, dass es eine solche Meldung jemals gab.
Die drucken das, was wir auf HG schon vor Jahren geschrieben/gelesen haben.
Anschnallen. der Grexit (Aufprall) steht an.

Wenn das von Halfpasthuman auf Systemkrise stimmt, dann kommt mehr als ein Grexit am Wochenende.WE.
 

[17:00] Auch da wird nicht gespart: Griechenland leistet sich größte Armee Europas

[16:30] Focus: Ifo-Chef Sinn: Merkel kann Athen nicht am langen Arm verhungern lassen

Der scheidende Präsident des Ifo-Instituts plädiert für die Rückkehr zur Drachme. Das ließe sich am besten an einem Wochenende bewerkstelligen. In sämtlichen Verträgen müsse das Euro-Zeichen schlicht durch das der Drachme ersetzt werden, meint Sinn praktisch. „Das Kernproblem Griechenlands ist nicht, dass es pleite ist. Das Hauptproblem ist die fehlende Wettbewerbsfähigkeit."

Durch eine Abwertung der Währung würde die Bevölkerung wieder heimische Produkte kaufen und so die griechische Wirtschaft stärken. Das schaffe Arbeitsplätze, vor allem in der Landwirtschaft und der Textilindustrie. Obendrein kämen bei günstigeren Preisen wieder mehr Touristen ins Land. „Die ersten ein, zwei Jahre werden schwierig. Dann aber geht es wieder aufwärts."

Passiert das um den 21. Juni?
 

[14:40] Der Bondaffe: Es muß schon arg im Argen sein, denn die 2-jährigen Renditen für Griechenland-Bonds sind heute arg angestiegen.

Pigbonds.info zeigt 28,37% für 2-jährige Griechen an und die extrem sprunghafte Tagesveränderung von +9,9% zeigt die Stärke an mit der die Zinsen anziehen. Es wird also wieder mal eng ohne das konkrete politische Entscheidungen getroffen wurden. Auf geht's in die nächste GREXIT-HELLAS-ADE-Runde. Anders kann man das nicht mehr bezeichnen.

28,37%! ACHTUNDZWANZIG PROZENT Zinsen! Wer soll das bezahlen? Das schaffen nicht einmal die Deutschen. ACHTUNDZWANZIG PROZENT - Das ist internationales "D"-Rating. "D" steht witzigerweise nicht für "Deutschland" sondern für "Default".

Es läuft gerade eine Flucht aus allen schlechten Euro-Staaten in die besseren Staaten.WE.

[15:00] Nachtrag vom Bondaffen:
Nachdem ich mich gerade durch etwa zwanzig verschiedene europäische Banken- und Versicherungsaktiencharts geklickt habe erkenne ich, dass die eingenommenen Positionen einen schnellen starken Kursrückgang nach unten hergeben. Seit Mitte Mai schleichen die Kurse eher unbemerkt nach unten, das wird wohl einen Grund haben. Hier ist äußerste Vorsicht angesagt. Welches Ereignis ist bereits in den Kursrückgängen drin bzw. wer schleicht sich hier still und heimlich vom Acker und nimmt noch relativ hohe Kurse mit?
 

[13:56] (Würde)Breaking-News: Griechen akzeptieren Haushaltsforderung der EU

Im Ringen um eine Abwendung der Griechenland-Pleite hat Athen offenbar teilweise eingelenkt. Die Regierung habe die Vorgabe der Gläubiger akzeptiert, in diesem Jahr einen Primärüberschuss - also ein Haushaltssaldo ohne Schuldendienst - von einem Prozent zu erreichen.

Wer hier eingeknickt ist, werden die nächsten Tage zeigen! TB

[14:40] Der Schrauber:
Haushaltplus 1%, ohne Schuldendienst. Was ist das denn wieder für ein Verschleierungskonstrukt? So, als ob ein Privathaushalt stolz verkündet, er behielte vom Jahresgehalt dieses Jahr 1% übrig, aber ohne seine Konsum- und Hauskredite bedient zu haben?
Sind die Schulden ausgesetzt, zahlt die Raten jemand anders? Gar keiner? Also irgendwie doch bankrott, weil nichts bedient werden kann?
Weltmeisterschaften im Bescheißen und Selbstbescheißen, mehr ist das nicht!

Wir sehen eine neue Szene im GR-Theater.
 

[13:49] Handelsblatt: IWF setzt Europäern die Pistole auf die Brust

Der Internationale Währungsfonds legt sich in der Schuldenkrise fest: Entweder harte Reformen oder ein Schuldenschnitt. Es geht auch um Vorsorge. Niemand will Schuld sein, wenn Griechenland in die Staatspleite stolpert.

Man kanns nicht oft genug erwähnen. IWF kann/darf nicht in unsere Budgethoheit eingreifen! TB
 

[13:43] T-Online: Athen und seine Gläubiger - keiner fühlt sich am Zug

[12:40] Der bondaffe zum "Bisschen Griechenland":

Ich frage mich immer wieder "Was ist so wichtig an dem bißchen Griechenland?". In der Psychologie spricht man gerne vom "Loslassen" wenn man ein Problem erkannt hat und auflösen will. Im Fall "Griechenland" gibt es nur ein verbissenenes Festhalten. Im Juni 2015 formuliere ich es so. "Stirbt Griechenland, stirbt der EURO, stirbt der EURO, stirbt EUROPA, stirbt die europäische Idee. Mit der europäischen Idee stirbt die schmarotzende Politikerkaste, so wie wir sie heute kennen!". Was wir heute von der kommunalpolitischen Ebene bis hinauf zur Regierungsebene sehen ist ein schamloser und plündernder und sich selbst bereichender politischer Selbstbedienungsladen. Hier und da gibt's ein paar Häppchen und Volksberuhigungshappen fürs Volk auf das es nicht aufbegehrt. Die Politiker und Banker ziehen am gleichen Strang. Ihr ReGierungscredo heißt "nackte und pure Gier". Die Demokratie ist schon lange tot. Wie haben eine "Gierokratie".
Deshalb müssen genannte Gruppen die Finanzmärkte manipulieren. In gegenseitiger Zusammenarbeit. Bisher hat es funktioniert, das Geld floß in Strömen. Ob es sinnvoll eingesetzt wird steht nicht mehr zu Debatte. Das deutsche Volk wurde erfolgreich zum gutmenschlichen Deppen hin manipuliert und hinfunktioniert. Ich nenne es Realitätsverlust ohne Bodenhaftung. Auch die Technisierung via Handy/Smartphones hat das menschliche Verhalten stark verändert und verändert gerade das Denken und Handeln zweier Generationen.

Ich schreibe hin und wieder von der 90er Jahren. Von Zinsen für 10-jährigen Bundesanleihen von 6% p.a. Das war Normalzinsniveau. Sogar das war in der heutigen Zeit kein Tabuthema mehr und mit einem Nullzinsniveau haben es Zentralbanker, Politiker und Ökonomen geschafft, selbst "das Zinsniveau zu vergewaltigen" ohne Schuldgefühle (Nachdenken wurde ausgeschaltet) auf sich nehmen zu müssen. Die Nullzinszockerei hat die Aktienmärkte auf Rekordhöhen getrieben. 12.000 DAX-Punkte spiegel das Nullzinsniveau wider. Da kommt nicht mehr viel nach oben. Das wissen zwar die Banker, aber die Politiker haben keine Ahnung. Die Politiker brauchen nur Geldströme, das Geld muß fließen in der Politik. Nachhaltigkeit ist egal. Klingt hart, ist aber so. Natürlich hat man erkannt dass die Gold- und Silberpreise ein Indikator für dieses zerstörerische Handeln sind, deshalb werden sie manipuliert.

Somit kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren das an dem "bißchen Griechenland" viel mehr hängt als wir alle ahnen. Und wir HG-Leser haben schon eine blühende Fantasie, wir haben dank WE und TB schon viel ausphantasiert. Samt absolut neuer Ideen wie dem Monarchiegedanken. Wenn Griechenland fällt, dann dürfte das der Startschuss zur EU-Auflösung sein. Hoffentlich, denn die EU hätte Europa und besonders die Deutschen über den EURO kurz- bzw. mittelfristig gnadenlos versklavt. Und der Luxusfressalientrog der Politiker wäre immer berstend voll gewesen.

[14:00] Das Thema Griechenland wird deswegen so gross gespielt, weil hier der Auslöser für den Crash sein wird.WE.
 

[09:56] staatsstreich: Welcher Populismus ? Zweiter Teil: Die Stimmenfänger von Athen

Nicht nur die klassische PASOK-Kundschaft konnte profitieren. Der griechische Populismus war insofern demokratisch-egalitär als auch Nicht-Kleinbauern und Nicht-Arbeiter mal rangelassen wurden. Beispielsweise durch das Aufrechterhalten des gewerberechtlichen Schutzes für zehn Dutzend Berufsgruppen – vom Rechtsanwalt bis zum Taxifahrer. Das war für den Staatssäckel relativ billig.

[10:30] Ein sehr guter Artikel darüber, wie der Stimmenkauf funktioniert. In GR war er immer besonders arg.WE.


[08:53] Kontexter: Das Grexit-Theater nervt!

Der griechische Staat ist seit Mai 2010 pleite. Vor nun schon mehr als fünf Jahren war das griechische Finanzministerium nicht mehr in der Lage sich am Markt zu refinanzieren. Das heißt konkret, dass der griechische Staat nicht mehr in der Lage war sich im Namen seiner Bürger durch den Verkauf neuer Schuldscheine die liquiden Mittel zu besorgen die es brauchte, um fällige Altschulden zu bezahlen.

Die Farce auf den Punkt gebracht. Zu Mai 2010 fällt mir noch die damalige ölsterreichische Finanzminister-Darstellerin ein, die meinte, dass die Griechenlandhilfe etwas einmaliges sein werde. Tja, so kann man sich irren, wenn man 0-Tau hat. Dem Ex-Sofa-Verkäufer ergehts wahrschienlich ähnlich! TB

[10:27] Leser-Kommentar-DE zum GREXIT:

Die dramatischen Nachrichten um Griechenland überschlagen sich. Wenn man den Aussagen der Politiker glaubt, steht der Grexit vor der Tür. Doch ist das nicht typisch für die Politik: Zuerst Panikmache und dann im letzten Moment gut dastehen, weil man mittels eines falschen Spiels eine Art Lösung zustandegebracht hat? Die Politik lügt, doch der Markt lügt nicht! Wenn der Markt wirklich an einen Grexit mit schlimmen Folgen für ganz Europa glauben würde, wäre der Dax inzwischen auf Tiefständen von vielleicht 5000 Punkten und Gold längst wieder auf 2000 Dollar, wie vor Jahren. Warum ist das aber nicht so! Weil der Markt nicht an einen Grexit glaubt und weil Griechenland wirtschaftlich einfach zu unbedeutend ist. Der Markt lügt eben nicht.
Mich würde die Meinung der Hartgeldredaktion dazu sehr interessieren und auch die des Bondaffen, darum bitte ich, wenn möglich, dies zu posten. Danke.

[10:30] Der Grexit wird schon kommen und soll der Katalysator für den Crash werden. Aber vorher dürften wir wahrscheinlich noch einige Windungen der Politik sehen.WE.

[12:00] Leser-Kommentare-DE zum Kommentar darüber:

(1) Von welchen Markt sprich denn bitte schön dieser HG-Leser ?
Alle wichtigen Märkte sind manipuliert, ob nun mehr oder weniger,
spielt keine Rolle. Den "freien Markt" gibt es schon lange nicht mehr !
Daher kann auch der Markt den GREXIT gar nicht anzeigen, weil eben
alles durch die Zentralplaner in gewünschte Richtungen bewegt ist.
Würde Gold die tatsächliche Gefahrenlage durch den "Marktpreis"
anzeigen, gäbe es schon lange kein physisches Au mehr zu kaufen.
An solchen Zuschriften kann man sehr schön erkennen, das es wohl
immer noch aufgewachte Menschen gibt, die an den "freien Markt"
bzw. an den Weihnachtsmann glauben. Mir fehlen die Worte !!!

(2) Silberfan: Der GREXIT ist wie bereits festgestellt, reines Theater. Ja man weiß nicht, ob der GREXIT kommt oder wieder verhindert werden kann. Ein schöneres Verwirrspiel kann es gar nicht geben. Auch die an einer Lösung beteiligten Politiker werden in den Verwirrprozess hineingezogen und müssen das machen was die Strippenzieher von ihnen verlangen, das war schon immer so, [entscheiden tun die die nicht gewählt sind und die die gewählt sind haben nichts zu entscheiden] (o.T. Seehofer). Warum glauben die Menschen immer noch, dass die gewählten Politiker oder in Mehrzahl "Quatschbuden" irgendwelche Entscheidungen treffen? Nicht eine!
Nur die im Hintergrund arbeitenden entscheiden darüber, wann der Grexit kommt oder ob er wieder verhindert wird und wenn der GREXIT nun kommt, dann ist das auch so und die Politiker haben es nicht verhindern dürfen. Dann sollen sie noch sagen, sie hätten alles versucht aber nicht geschafft und merken dann plötzlich, dass das auch ihr Ende sein wird. Wie gesagt, geniesst das Theater und lacht Euch über die QUATSCHBUDEN KAPUTT. Das mag zwar schwer zu begreifen sein, ist aber so! Ihr werdet es alle noch erleben und wer schon aufgewacht ist wird sich dann auch nicht wundern. Die Politiker jedenfalls schlafen auch, bis auf Merkel vielleicht, die jetzt weg will.


Neu: 2015-06-14:

Allgemeine Themen:

[19:27] Zeit: USA wollen schwere Waffen in Osteuropa lagern

Die USA werden nach Informationen der "New York Times" möglicherweise schwere Waffen für bis zu 5000 amerikanische Soldaten in Osteuropa lagern.

Griechenland:

[20:02] T-Online: Griechenland-Gespräche ohne Einigung beendet

Im griechischen Schuldendrama hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker einen Vermittlungsversuch abgebrochen. Es gebe bei den diskutierten Reformen für Griechenland einen deutlichen Unterschied zwischen den Plänen der Geldgeber und Athens, teilte ein Kommissionssprecher am Sonntagabend in Brüssel mit.

[10:55] T-Online: "Letzter Versuch" - Zeit für Griechenland läuft ab

Der Silberfan dazu:
hierzu sende ich ein Lied, da alles Theater: https://www.youtube.com/watch?v=aVIw5axKze8

[10:44] Leser-Kommentare-DE zu "ob GREXIT oder nicht - ist egal":

(1) es ist doch ganz egal. Kommt ein "Grexit" oder kommt er nicht - zahlen müssen wir Deutsche sowieso. Wenn es den "Grexit" gibt dann fließt das Geld eben als Entwicklungshilfe aus humanitären Gründen um eine menschliche Katastrophe zu vermeiden...... Also es ist ganz egal ob es einen "Grexit" gibt - es wird weiter für Griechenland gezahlt werden - in der Hauptsache von Deutschland.

(2) so kurz und schmerzlos lässt sich die Wahrheit zusammenfassen: "[...] zahlen müssen wir Deutsche sowieso." Grexit ist eine griech. Komödie in Dauerschleife mit den immer gleichen Handlungen tricksen und täuschen über Reformbemühungen und Einsparwillen vs. gesundbeten der wirtschaftl. Ausgangslage und hoffen auf baldige Vertagung bis zur nächsten Legilaturperiode.
P.S.: Wieso der Kapitalmarkt darauf so verschnupft reagiert? Ich glaube, da ist was GANZ anderes in der Mache. Grexit ist nur Hintergrundgeräusch!

[15:18] Der Bondaffe zum GREXIT:

Manchmal habe ich das Gefühl der GREXIT sei ein rein deutsches Problem. Haben die anderen EURO-Länder kein Problem mit den griechischen Schulden?

Stimmt eigentlich, es geht immer um Griechenalnd und Deutschalnd un die anderen spielen keien Rolle! Wahrscheinlich weils eh nur die Deutschen zahlen können. Die Franzosen z.B., deren Banken ja massiv drin sein sollen, ducken sich ordentlich weg! TB


Neu: 2015-06-13:

Griechenland:

[15:30] DWN: Euro-Retter und Griechenland arbeiten am heimlichen Schuldenschnitt

Die Troika und Griechenland arbeiten hinter den Kulissen an einem Schuldenschnitt, der etwa 43 Prozent ausmachen könnte. Alle öffentlichen Wortmeldungen über einen Grexit sind reine Ablenkungsmanöver. Niemand hat die Absicht, Griechenland offiziell in die Pleite zu schicken.

Warten wir ab, ob es wirklich so kommt.

[17:00] Dr.Cartoon:
Das man heimlich an einen Schuldenschnitt arbeitet mag ja sein, aber langfristig wäre Griechenland wieder da wo es jetzt ist. Das Thema Schuldenschnitt wurde schon im letzten Jahr diskutiert, genauso wie im Jahr davor und davor auch schon.
Vielleicht dient ja auch der "geheime Schuldenschnitt" als Ablenkungsmanöver für den Grexit.

Wahrscheinlich ist es eher so.
 

[13:00] Das Gelbe: Griechenland ist tot

[12:20] Geolitico: Milliarden im griechischen Feuer


Neu: 2015-06-12:

Allgemeine Themen:

[14:55] BE: Dänemark: Niedrige Steuern, ein gut ausgebautes Sozialsystem und dazu einen Budgetüberschuss

Die Dänen sind die glücklichsten Menschen der Welt, sagt die UNO. Und sie zahlen deutlich weniger Steuern als die Österreicher, sagen die Zahlen. Trotzdem ist der Sozialstaat stabil und die Regierung schafft sogar einen Budgetüberschuss. Das dänische Erfolgsmodell - eine Spurensuche.

[16:33] Der Bondaffe:

Gibt's den Artikel auch als Flyer zu den nächsten Wahlen in Dänemark? Da braucht jemand Werbung wie gut er/sie ist. Das ist 100%-Satzbaukasten-Prinzip. 100% findet man recht selten. Warum man 5,6 Millionen Dänen mit Millionen 8,5 Millionen Österreichern vergleicht erschließt sich mir nicht ganz. Warum macht ein österreichischer Nachrichtendienstleister seine eigenen Leute madig? Oder ist das ganz raffiniert gemacht? Drückt man den in Österreich ankommenden Flüchtlingen dann den besagten Flyer in die Hand und sagt: "Ab geht's nach Dänemark. Dort werdet ihr glücklich werden, denn lt. "World-Happyness-Report" leben in Dänemark die glücklichsten Menschen der Welt".

[17:27] Der Schrauber zu Dänemark:

Wo hat denn dieser Autor hingeschaut? Dänemark ist das Land mit der kriminellsten Steuererpressung überhaupt! Ob die alle so glücklich sind, das zweifele ich gewaltig an.
Wir hatten letztens den Artikel von Freeman, über beginnenden Steueraufstand in DK:
http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2015/06/aufstand-gegen-die-hohen-steuern-in.html#ixzz3cFv51APZ
"Die dänischen Steuersätze gehören zu den höchsten der Welt. Man kann durchaus sagen, Dänemark ist eine Steuerhölle für den Normalbürger. Fast 60 Prozent des Einkommens werden vom Staat über den Arbeitgeber den Arbeitnehmern gestohlen, gleich vom Lohn angezogen und man bekommt nur 40 Prozent netto ausbezahlt. Dazu beträgt die Umsatzsteuer auf den Konsum 25 Prozent. Sogenannte Luxusgüter wie Autos werden mit 180 Prozent besteuert. Typisch wieder, im Gegensatz zur extremen Steuerbelastung für natürliche Personen, liegt die Körperschaftsteuer für juristische Personen (Firmen) nur bei 30 Prozent. Ausserdem hat auch in Dänemark die Finanzmafia das Schuldenmachen attraktiv gemacht, denn die Schuldzinsen können zu 50 Prozent vom Einkommen abgezogen werden. Wer schuldenfrei leben will wird wie in den meisten westlichen Ländern dafür bestraft."

[18:00] Irgendwelche weltfremden UNO-Analysten haben das zusammengeschrieben und hirnlose Journalisten kopieren es einfach in einen Artikel. Dänemark hat so ziemlich die höchsten Steuern weltweit, man denke nur auf die Autosteuer von 180%.WE.

Griechenland:

[16:10] Finanzmarktwelt: Mazedonien blockt griechische Banken – ist das der Beginn?

[15:14] Geolitico: Wagenknecht rät zum Zahlungsstopp

SPD-Chef Gabriel kritisiert Syriza heftig. Linken-Ikone Sahra Wagenknecht warnt Syriza davor, sich zu unterwerfen und bringt einen griechischen Lastenausgleich ins Spiel.

[11:45] Finnland, Österreich und die Niederlande sind viel fordernder: Juncker verrät, welche Staaten viel mehr von Athen fordern als Merkel

[11:15] TO: Bundesregierung bereitet sich auf Griechen-Pleite vor

Auch IWF-Sprecher Gerry Rice sieht jetzt vor allem Athen in der Pflicht: "Ohne Reformen ist es für Griechenland nicht möglich, die Ziele zu erreichen." Das gelte vor allem bei der Rentenpolitik, neben Arbeitsmarktregeln der größte Zankapfel im Schuldenstreit.

Renten und Löhne machten 80 Prozent der griechischen Primärausgaben aus, führte Rice aus. Für Renten gebe das Land einen Betrag aus, der zehn Prozent seiner Wirtschaftsleistung entspricht. Zum Vergleich: In der gesamten Eurozone beliefen sich die Ausgaben dafür auf durchschnittlich 2,5 Prozent, sagte Rice.

Und jetzt wurde auch noch die Rentenreform von einem Gericht gekippt. Ab in den Staatsbankrott!WE.
 

[11:00] WO: Und täglich grüßt das Murmeltier… Griechenland auf Ramschniveau vor Staatspleite - Rentenreform gekippt - IWF sauer

[10:40] GR-Blog: Finale Kollision Griechenlands mit der Eurozone

[10:00] Silberfan zu EU gibt Athen eine Woche "Es gibt keine Zeit mehr für Spielchen"

Was für ein Theater! EU, IWF und Merkel + Groko sorgen für einen lupenreinen GREXIT!

Ich schätze, dass der Grexit noch im Juni kommt, dann geht es richtig los an den Märkten.WE.

[10:50] Leserkommentar-DE:
Wenn dies der Wahrheit entspricht,- und ich zweifle nicht daran, - dass Obama seiner Gouvernante Merkel gesagt hat; Griechenland nicht fallen zu lassen, dann dürfte der GREXIT noch nicht kommen. (viele Gläubiger, auch der IWF, würden dabei viel verlieren. IWF und usa werden dafür sorgen, dass die Verlust nicht sie betrifft!) Vielleicht kommt aber in diesen Zusammenhang weitreichende Kapitalmaßnahmen für ganz Europa? Ich denke, es wird bald etwas passieren, aber ein GREXIT noch nicht. Dieses "Etwas" kann durchaus ein mittleres Erdbeben erzeugen!?

Nicht vergessen, auch Obama ist nur ein erpresster Handlanger, der tun muss, was seine Handler verlangen.WE.

[11:00] Der Widerstandskämpfer zu: GREXIT:

"Rien ne va plus" - "Nichts geht mehr" - Geläufiger Satz an den Roulette-Tischen in Casinos - Mittlerweile auch anzuwenden in der Causa Griechenland. Für uns kommt das Ganze natürlich nicht überraschend, da es lediglich eine logische Folge von angewandtem Sozialismus ist. Die sieben schwerwiegensten Hemmnisse einer freien und funktionierenden Wirtschaft sind bekanntlich:

1. Mammon Partei
2. Parteibuch
3. Parteiförderung
4. Parteimitglied
5. Parteitag
6. Parteiproporz
7. Parteiprogramm

Von diesen sieben Plagen hatte Griechenland zu viel und konnte dementsprechend nur scheitern. Den anderen Ländern sei dies eine Warnung, denn wenn sie keine gravierenden Strukturreformen unmittelbar umsetzen, wird es ihnen ähnlich ergehen.

WEG MIT DER KOMMUNISTISCHEN PARTEIPOLITIK !
HER MIT DER GOLDENEN BEFREIUNG VON DEN PARTEIEN !
 

[8:15] Kommt dann der Grexit? Nach dem 18. Juni hilft Athen nur noch die Kulanz Europas

[12:00] Leserkommentar-DE:
Wenn die EU nun zum hundertsten Mal (vergeblich) ein Ultimatum stellt und GR also immer noch nicht fallen gelassen wird, hat das seinen Grund. Es wird also auch das hunderteinste, hundertszweite etc. etc. Ultimatum seitens der EU geben. Ansonsten könnte auch jetzt schon auf der Stelle Schluss mit dem Theater gemacht werden. Zeit zur GREXIT-Vorbereitung war für alle Seiten genug. Auf eine Woche kommt es in dieser Hinsicht nicht mehr an. Es muss also einen anderen Grund für die Hinhaltetaktik seitens der EU geben.

Wir werden auch noch das Ende dieses Theaters erleben.

PS: heute war wieder ein Brutal-Vormittag mit unendlich vielen Mails. Ich muss jetzt wegen einer Veranstaltung weg, ab 14h wird TB von Berlin aus übernehmen. Vielleicht sieht er schon Homo-Zebrastreifen.WE.
 

[8:00] Bild: Jetzt plant auch Angela Merkel mit dem Grexit!

Als das Trio gestern um 0.20 Uhr auseinanderging, war klar, was die deutsche Regierungschefin bisher nie wahrhaben wollte: Die Staatspleite Griechenlands ist womöglich nicht mehr aufzuhalten!

Darüber wird in vertraulicher Runde in Berlin jetzt offen gesprochen.

Aus, vorbei, GREXIT ...!

Morgen erscheint dazu von mir ein Artikel auf MMnews.WE.

[11:30] Der Bondaffe: Zeitpunkt für den GEXIT:

Es gibt nur zwei Termine an denen man eine möglichst breite Streuwirkung für die Schafe erzielt. Z.B. heute, Freitag nachmittag, um etwa 15 Uhr und Sonntag abend 18 Uhr. Unter der Woche macht man so etwas im allgemeinen nicht. Ein Wochenende ist idealst. Feiertage dazwischen wären willkommen aber nicht unbedingt nötig. Dieser GREXIT sollte jetzt bald kommen. Ich umschreibe das so: Der GREXIT hat unten angeklingelt, es wurde geöffnet, er hat das europäische Wohnhaus betreten, ist die Stufen hinaufgestiegen, steht vor der richtigen Wohnungstür, hat angeklopft, von innen wurde nachgefragt wer draußen steht, es wurde alles für in Ordnung befunden, die Wohnungstür wurde geöffnet (das alles hat Zeit gebraucht bis es so weit war) und jetzt - braucht der griechische Patient nur noch einzutreten. Dann ist er da: DER GREXIT! Bald in diesem Theater.


Neu: 2015-06-11:

Allgemeine Themen:

[10:10] Der Zyniker mit einem Reisebericht aus Bosnien:

Mein Bericht bezieht sich auf unsere Fahrt von Jasenovac bis Sanski Most.
Die Strecke beträgt zwar nur knappe 80 km, welche aber 90 min. Fahrzeit bedeuten.
Durch die vielen Regenfälle im Vorjahr sind die Straßen an vielen Stellen stark beschädigt. Der Asphalt wurde scheinbar unterspült. Die Schäden wurden zwar teilweise saniert, jedoch nicht ordentlich. Diese Art des Straßenbaus ist wirklich faszinierend, da diese selten von der Mitte beidseitige Neigungen aufweisen, damit das Regenwasser seitlich abläuft, sondern so gebaut sind, dass Pfützenbildungen unvermeidbar sind. Durch die vielen Kurven extremisiert sich die Fahrt zusätzlich.

Bosnien ist und bleibt ein kochender Kessel,-anscheinend für immer! Die Gebiete unterteilen sich in Serbische und Moslemische. Die Serben haben nach dem Krieg begonnen, absichtlich ihre Kirchen prunkvoll und direkt neben den Straßen zu bauen, um die mosl. Minderheiten in den Dörfern zu diskreminieren und die duchfahrenden Moslems zu provozieren. Serbische Nationalflaggen wurden aufgehängt und in einer Ortschaft steht sogar ein serbisches Kampfflugzeug neben der Straße.

Die Moslems ließen sich natürlich von ihren Kontrahenten inspirieren und positionierten ihre neuen Moscheen auch neben den Straßen. So ist es für den Durchfahrenden sehr einfach zu erkennen, in welchem Glaubenssektor man sich gerade befindet.
Es ist unglaublich und schockierend zugleich, wenn man die leerstehenden und oft von Wildwuchs besiegten Immobilien neben der Straße sieht. Es ist ein Land der Rohbauten und es ist wirklich selten der Fall, ein optisch fertiges Haus zu sehen. Viele Häuser stehen schon derart lange im unfertigen Zustand (man erkennt das anhand der verfärbten Ziegel, den Zustand des Betons, Moosbildungen etc.), dass sie schon wieder sanierungsbedürftig wären. Ich traue mich wetten, dass in 90% dieser (von mir fotografierten) EFH niemals jemand wohnen wird. Manche versucht man anscheinend schon so lange zu verkaufen, sodass die Tel.-Nummern auf den Schildern unlesbar geworden sind.
Amtswege sind hier ein Desaster. Man stößt zunächst auf leere Büros. Anhand der Intensität des Zigarettenrauches, ortet man die Angestellten in einem kleinen Raum zusammengpfercht, kaffeetrinkend und verwundernd betrachtend wenn man erscheint. Sie fühlen sich wie Götter, lassen dich das auch spüren, und da sie wissen dass du von weit her kommst und alles schnell erledigen möchtest und musst, unternehmen sie alles Menschenmögliche, dass du es nicht schaffst. Sollte ein bedeutungsloses Dokumentchen fehlen, wird man automatisch zum Bittsteller. Danach regiert das Trinkgeld,-und siehe da: auf einmal geht alles ganz locker zu erledigen,- denn so eine Reisepasskopie vom kürzlich verstorbenen Schwiegervater, braucht auf eimal kein Mensch mehr, wenn die Kohle fließt!

Im Hotel angekommen, stellte ich fest, dass wir die einzigen Gäste waren. Dementsprechend sah es auch aus,-aber wir haben die eine Nacht überlebt.
Eine Maturafeier im Hotelsaal, hielt uns abends etwas länger wach. Diese jungen Lebewesen feierten in Wirklichkeit, ihre zukünftige Beschäftigungslosigkeit! Ärgerlich war morgens die kalte Dusche, aber dafür war man schnell wach.
Die Menschen sind ansonsten sehr nett, die Bedienung im Restaurant ist extrem freundlich und das Essen: EIN TRAUM!! Ich habe zwei Portionen Cevapcici hintereinander verschluckt,- so gut waren die! Die Portion kostete ca. 3€.

Ansonsten herrscht dort tiefe Depression. Kriegsinvaliden betteln am Straßenrand, manche verkaufen Wildbeeren, überall steunende Hunde,-die Lage scheint aussichtlos. Wie hoch die Arbeitslosenrate ist, weiß dort niemand so genau,-sehr hoch jedenfalls. Wenn man das gesehen hat, dann hat man auf jeden Fall das Gefühl bekommen, wie weit man regierungstechnisch gehen kann, ohne dass Widerstand geleistet wird. Voriges Jahr waren große Demos im Gange, welche anscheinend total verstummt sind.

Wem wird dieses Land zugeschlagen? dem Ostkaiser? da hat er dann ordentlich Arbeit mit dem Aufräumen.WE.

Griechenland:

[18:23] focus: Wegen weniger Fortschritte hat der Internationale Währungsfond (IWF) die Verhandlungen mit Griechenland über einen Schuldendeal abgebrochen.

[13:50] Geolitico: Varoufakis und die halbe Wahrheit

[10:40] Ein "D" wäre angebracht: Kreditwürdigkeit von Griechenland fällt noch tiefer

[10:20] Silberfan zu Große Koalition lehnt drittes Hilfspaket für Griechen ab

Wie es mit Griechenland weitergehen soll, ist derzeit unklar. Ein Gespräch zwischen Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Francois Hollande und dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras am Mittwochabend brachte keine Fortschritte in der Schuldenkrise. Klar ist jedoch: Merkel und die Große Koalition haben beschlossen, dass Griechenland kein drittes Hilfspaket bekommen soll.

Die Rebellion der Politiker beginnt (zu spät) wie von ihnen verlangt. Kommt der Grexit doch, trotz Befehl vom Imperator GR auf jeden Fall im Euro zu halten (Befehlsverweigerung?). Stürzt bald wieder ein deutsches Flugzeug ab deswegen?

Der Grexit sollte jetzt bald kommen.
 

[10:00] SD: Tsipras Warns Greek Failure Would Mean Eurozone End

[9:00] GR-Blog: Merkel und Hollande hielten Griechenland absichtlich hin

[8:30] DWN: US-Regierung und Syriza spielen Euro-Retter an die Wand

Im Schulden-Poker hat die Syriza-Regierung einen mächtigen Verbündeten: Die USA verlangen, dass die EU neue Kredite an Griechenland vergibt. Angela Merkel ist offenbar zu weitgehenden Zugeständnissen bereit. Die Euro-Retter rechnen mit einer Einigung in den kommenden Tagen.

Werden Obamas Vasallen in Europa gehorchen? auf jeden Fall machen sie sich bei den eigenen Wählern unbeliebt.WE.
 

[8:15] Prof. Sinn: Plan B für Griechenland


Neu: 2015-06-10:

Allgemeine Themen:

[14:50] Sputnik: Stratfor: Westen unterstützte alle Massenproteste in Osteuropa

Unterstützung des Westens war ein obligatorischer Bestandteil bei allen politischen Umbrüchen in den Ländern Ost- und Mitteleuropas, stellt Lili Bayer, Analystin der amerikanischen Informationsdienstes Stratfor, fest.

Jetzt darf es also wieder ein solches, früher verbotenes Outing geben.WE.

Passt dazu: Sanktioniert die USA und deren Vasallen!

Frankreich:

[15:50] Heise: Französischer Senat legitimiert geheimdienstliche Massenüberwachung

Nach der französischen Nationalversammlung hat auch der Senat eilig für einen umstrittenen Gesetzentwurf gestimmt, mit dem die Überwachungslizenz französischer Spione deutlich ausgeweitet werden soll.

In FR und auch in UK soll es nach meinen Quellen bereits Gesinnungsdatenbanken geben, wo über jeden Bürger alles aufgezeichnet ist. Vom derzeitigen Regime geschaffen.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE:
Ich habe den Eindruck, dass die Funktionseliten sich quasi verselbständigt haben und nun den vE an den Kragen wollen - der Schüler fordert den Meister heraus. Die vE schlagen nun entsprechend zurück, indem sie das System samt Funktionseliten entfernen - als Selbstschutz !

Deswegen zeigt man die neuen Kaiser und Könige noch nicht her, das Volk soll erst nach ihnen schreien. Die heutige politische Klasse kann dann nichts mehr dagegen tun. Unsere Staaten sollen sich bewusst in Diktaturen verwandeln, zur Diskreditierung der heutigen Politik. Die weiss gar nicht, wohin sie gesteuert wird.WE.
 

[09:22] opposition24: Bürgerkriegsähnliche Zustände

Seit mehreren Tagen kommt es in Tourcoing / Lille zu Straßenschlachten zwischen der Polizei und Jugendlichen. Die betroffenen Viertel werden überwiegend von Migranten bewohnt, die Arbeitslosenquote ist entsprechend hoch.

Griechenland:

[18:45] Noch dürfen die Banken nicht sterben: Bank-Run: EZB pumpt höhere Not-Kredite in griechische Banken

[16:10] Focus: Will Tsipras gar keine Einigung? Ifo-Chef Sinn: Griechen horten schon Geld für den Ausstieg

[16:45] Leserkommentar-DE:
Zum Sinn-Artikel: Aha, die Griechen spielen auch Good-Cop / Bad Cop. Und zum Schluss schieben sie den schwarzen Peter natürlich der EU zu. Spieltheorie und Praxis. In der Theorie klingt das gut, in der Praxis könnte man dafür sorgen, dass die Rechnung nicht aufgeht. Das was die Herrschaften dort veranstalten nennt man Konkursverschleppung (zur Maximierung des Schadens der Gläubiger). Das kann man sanktionieren, indem man nach dem Default die Auslandsvermögen der Griechen (auch Immobilien) konfisziert, zumindest die Auslandskonten einfriert und einen Bail-In zur Abgeltung der Target-Schulden macht.

Wir werden ja sehen, wie lange dieses Theaterstück noch spielt.WE.
 

[13:14] Focus: Griechenland besorgt sich kurzfristig Riesen-Summe

Was rauchen die denn im Focus? Griechenland borgt NIEMALS real kurzfritig! TB

[13:19] Dazu passend: Juncker verliert in interner Sitzung die Geduld

[13:37] Der Bondaffe zu Juncker:

Es scheint dem Ende zuzugehen. Der, der immer am lautesten hinausposaunt hat "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter..." verliert die Geduld. Jetzt holen ihn seine eigenen Worte wieder ein weil er scheinbar begriffen hat, dass manches NICHT funktioniert. Jean-Claude Juncker, wird er jetzt Anführer eines Brüsseler Zwergerlaufstands gegen Griechenland? Mal schauen wie lange es dauert bis er begreift, dass seine "Europa-Regierung a la Juncker" nicht mehr funktioniert. Aber solange er nicht checkt, dass im Hintergrund die Zinsen steigen und was das bedeudet, warten wir einige Zeit ab. Aber es passiert garantiert was, diesmal mit Geschrei und Aufstand. Ob er das begreift?Na!

[15:10] Leserkommentar-DE:
Zu Juncker: Ach was, die haben einfach die Rollen getauscht. Merkel hat von Obama die Order erhalten: Retten um jeden Preis, das wissen wir. Bisher haben Merkel und Schäuble good cop / bad cop gespielt. Jetzt neue Taktik. Sie hat/haben Schäuble kalt gestellt (gut, sind nicht wieder die Deutschen die Bösen) und Juncker hat dafür den Part des bad cop übernommen. Die Griechen pokern und tricksen bis zum letzten Augenblick. In der Eu hat man deshalb diese Rochade gemacht und will so den Druck aufrecht erhalten.

Wir sehen hier ein riesiges Theater, das am Ende das Finanzsystem umbringen soll.WE.


Neu: 2015-06-09:

Italien:

[13:30] MMnews: Italien am Abgrund

Griechenland:

[15:05] Bild: »Deutschlands Geld ist verloren"

Da redete der Minister aus Athen Klartext: „Da sage ich: Die Deutschen haben schon viel zu viel Geld gegeben. Aber es ist verloren. Es ist in einem schwarzen Loch verschwunden, denn es ist niemals wirklich nach Griechenland geflossen, sondern es ist direkt an die Banken gegangen."

[17:45] Sehr schön, dass die Bildzeitung darüber berichtet, jeder Deutsche soll erfahren, was mit den Griechenland-Hilfen passiert ist, die Merkel und Gollum verprasst haben.WE.

 
[14:32] finanzmarktwelt: Griechenland: Juncker bot Tsipras 34 Milliarden Euro an – abgelehnt!

Was war da los auf dem G7-Gipfel und kurz davor? Der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker lehnte es ab mit Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras zu telefonieren. Juncker bot zuvor Tsipras 34 Milliarden Euro an – abgelehnt... die Hintergründe!

Jetzt wollen die beiden das bei einem Bier beprechen! TB
 

[13:30] Jetzt hilft wohl nur noch Gräuelpropaganda: Tsipras: Spanien oder Italien könnten uns aus der Eurozone folgen

[8:20] GR-Blog: Griechenlands Vorschlag zur Senkung seiner Verschuldung


Neu: 2015-06-08:

Griechenland:

[13:04] Welt: Griechen schaffen ihre Ersparnisse nach Deutschland

Griechische Spareinlagen bei deutschen Banken erreichen einen Höchststand. Ökonomen fordern Kapitalkontrollen. Denn spitzt sich die Lage weiter zu, droht ein Kollaps des griechischen Bankensystems.

[08:33] Häring: Warum der IWF Griechenland opferte


Neu: 2015-06-07:

Allgemeine Themen:

[09:55] KenFM: KenFM-Positionen #1: Krieg oder Frieden in Europa - Wer bestimmt auf dem Kontinent?


Neu: 2015-06-06:

Allgemeine Themen:

[8:15] Freeman: Aufstand gegen die hohen Steuern in Dänemark?

Hochsteuern und Hochverschuldung der Bürger gehören zusammen.

Italien:

[13:45] Leserzuschrift-AT: Infos von einer Italienreise:

ich war zwei Wochen in Italien. Erst in San Remo (Ligurien) und dann am Gardasee (Tremosine-Pieve). Der Unterschied zwischen arm und reich ist mittlerweile sichtbar.

Außerdem gibt es sehr viele Neger, die in der Landwirtschaft und als Straßenhändler, sowie als Bettler, wahrscheinlich organisiert, arbeiten.
Bei Unterhaltungen mit Einheimischen, wurde mir öfters gesagt, dass es keine Arbeit gebe, die italienische Bevölkerung kaum mehr in die massenweise vorhandenen Restaurants gehen, weil das Geld fehle, weil die Preise extrem hoch geworden sind.
Das einzige was noch funktioniert ist der Zusammenhalt der Familien, die sich bestmöglichst untereinander helfen.
Z.B. Pizza Margarita, die billigste, nicht unter Euro 8,- im Raum San Remo, am Gardasee etwas günstiger bei ca. Euro 6,90 – 7,50. Vor ein bis zwei Jahren noch Euro 4,50.

Ein Fischchen (20cm lang mit Kopf und Schwanzflosse), wahrscheinlich nicht einmal von vor der eigenen Küste, sondern aus dem Atlantik importiert, nicht unter Euro 23,- - 25,- ohne Vorspeise, Beilagen oder Nachspeise, nur der nackte Fisch mit einer Zitrone.
Mit kleiner Vorspeise (Pasta), eine Beilage (kleinem Gemüse) und einem Getränk ¼ Liter Vino della Casa, bist Du locker bei Euro 35,- bis 40,- pro Person ohne eigentlich richtig satt zu sein.

Das mach jetzt mal mit einer Familie mit lediglich 4 Personen = Euro 140,- bis 160,-. Das macht eine normale Familie höchsten einmal im Monat.
Die Steuerlast von Selbstständigen läge mittlerweile bei 70%, bei Angestellten/Arbeitern bei 85% p.a.
Alles was mehr als Euro 30,- kostet, muß ein Selbstständiger per Überweisung tätigen. Barzahlung geht dann nicht mehr.
Von einem Eisverkäufer (selbstständig) in Riva del Garda, der 15 Jahre in Deutschland eine Eisdiele betrieben hat und nun mit 70 Jahren eine ganz kleine in Riva hat, wurde mir mitgeteilt, dass Renzi die Autonomie von Trient und Südtirol aufheben will.
Das gibt dann wieder Krieg, so der Eisdielenbetreiber.

Denn eigentlich, so der Eisdielenbetreiber, geht Österreich bis zur Mitte des Gardasees, bis kurz vor Garda. Seine Großmutter ist in Malcesine geboren und hatte einen Ausweis, der noch vom Amt in Innsbruck ausgestellt war.
Man hat von diesem korrupten italienischen Regierungspack die Schnauze gestrichen voll und läßt sich das bald nicht mehr gefallen. Im ganzen Land brodelt es gewaltig, so der Eisverkäufer. Das dauert nicht mehr lange dann platzt das Volk.
Er sagte, wir brauchen wieder einen König, der für sein Volk da ist und nicht korrupte Politikermarionetten, die sich die Taschen vollstopfen, Steuern groß verprassen und Schulden ohne Ende machen, die dann vom Volk bezahlt werden sollen.
Also auch dort der Hassaufbau gegen die Politik. Es kriselt überall.

Vielen Dank! Man sieht, die Norditaliener werden noch viel intensiver auf den Kaiser vorbereitet als wir.WE.

Griechenland:

[14:20] GR-Blog: Griechenlands Gläubiger fordern Rentenkürzungen von bis zu 62 Prozent

Da wird Tsipras nie zustimmen, wann tritt er endlich aus dem Euro aus? Dann kann er die Rentengelder drucken.WE.
 

[11:30] Er will einfach nicht sparen: Athen: Tsipras lehnt "absurde" Reformliste der Geldgeber ab

[8:30] Zerohedge: Greek Banks On Verge Of Total Collapse: Bank Run Surges "Massively" As Depositors Yank €700 Million Today Alone

[8:30] 50% Kreditausfall: Explosion “roter” Kredite in Griechenland

[8:10] DWN: Der große Bluff mit dem Bank-Run: Griechen überlisten Euro-Retter

Die griechische Regierung hat Wolfgang Schäuble und die Euro-Retter im Schulden-Poker offenbar richtig vorgeführt. Der Bank-Run, den die Griechen seit Monaten veranstalten, wird nämlich zur Gänze von den Euro-Steuerzahlern finanziert. Nun scheint die EZB, die das Spiel möglich gemacht hat, kalte Füße zu bekommen. Die Einigung wird für die Steuerzahler in Europa mit jedem Tag teurer.

Die Politiker sollen überall erklären müssen, warum sie so viel Steuergeld ihrer Bürger in dieses Fass ohne Boden gesteckt haben.WE.


Neu: 2015-06-05:

Griechenland:

[18:40] Leserzuschrift-DE zu Varoufakis-Vorschlag Merkel soll „Nachkriegsrede“ in Griechenland halten

So langsam wird es immer lächerlicher. Die Griechen führen Merkel am Nasenring durch die Manege. Sie wird regelrecht erniedrigt. Die machen sich über uns lustig, weil sie genau wissen, dass die Deutschen zahlen müssen. Auch die ständige Erinnerung an den Krieg gehört dazu. Aber in einem Punkt muss ich Herrn Varoufakis doch energisch widersprechen. Das Wirtschaftswunder in Deutschland ist nicht auf die Rede eines Amis zurückzuführen gewesen, sondern auf die pragmatischen, fleißigen Deutschen.

In einem Briefing wurde mir gesagt, dass Deutschland Reparationen zahlen wird, oder zumindest welche zusagt. Damit wird der Hass auf das Merkel-Regime im eigenen Land aufgebaut.WE.
 

[14:15] Dafür sind wir auch: CDU-Wirtschaftspolitiker: Griechenland-Experiment muss beendet werden

[11:24] Finanzmarktwelt: Eichengreen: Ein deutscher Marschallplan für Griechenland

Barry Eichengreen ist einer der renommiertesten Ökonomen weltweit, er gilt gleichsam als der “godfather” der Crash-Forschung. Am Montag erscheint sein Buch “Die großen Crashs 1929 und 2008: Warum sich Geschichte wiederholt”. Wir haben den Autor zu den Lehren der Crashs aus 1929 und 2008 befragt – und was den nächsten Crash auslösen dürfte:

[12:07] Der Schrauber dazu:

Zitat: "Barry Eichengreen ist einer der renommiertesten Ökonomen weltweit" Sorry, für mich ist er einer der programmiertesten Blökonommen konzernweltweit. Er gehört definitiv zu denen, die Ursache und Wirkung komplett auf den Kopf stellen, nämlich daß die Crashs nicht durch zu zögerliche Flutung mit Zentralbankengeld erzeugt wurden, sondern durch vorherige völlig ungehemmte Flutung durch Selbiges.

Ebenso geht es wieder gegen die Regulierung der "Investment-Kranken", also er möchte noch freieres Zocken und Wetten zu Lasten des normalen Wirtschaftsgefüges.Ohne irgendwas an staatlichen Interventionen toll zu finden, muß man aber sagen, das Problem liegt darin, daß widerwärtige und korrupte Billionenzocker freies Gebaren zugesichert bekommen, während die reale Welt derart straff in Ketten gelegt wird, daß sie alleine bei dem Versuch, sich eine halbwegs erträgliche Sitzposition zu verschaffen, tödlich stranguliert wird.

Und natürlich liegt das Problem damit an der staatlichen Regulierung, nämlich daran, daß der Staat reguliert, daß reale Wirtschaft samt Privathaushalten mit ihrer gesamten Habe für die verzockten Wetten geradestehen müssen. Staatsregulierung zur Zeit: Diebe und Räuber bekommen freies Geleit und freie Entfaltung zugesichert, ihre Opfer werden zum Stillhalten und herausgeben gezwungen. Sogar buchstäblich bis ins kleinste Privatleben hinein. Solche Differenzierung ist natürlich von einem programmierten Blökonomen nicht zu erwarten, muß er doch seinen Programmierern zu Willen sein, um sich weiter selbstdarstellen zu dürfen und dafür noch Geld zu bekommen.

[12:20] Diese "Starökonomen" haben alle eine gemeinsame Eigenschaft: sie wollen permanent in die Medien kommen, egal womit.WE.


[11:22] MMnews: IWF diktiert der FAZ in Sachen Grexit

Der IWF fummelt in den Formulierungen der FAZ herum. Bereits veröffentlichte und "autorisierte" Passagen und Zitate werden im Nachhinein verändert. Begründung: Angst vor Reaktionen der Finanzmärkte.

[12:20] Die Atlantikbrücke macht gehorsam.WE.
 

[11:10] T-online: Deutsche Experten warnen vor neuen Krediten an Griechenland

Die Bundesregierung sollte im Schuldenstreit mit Griechenland keine weiteren Zugeständnisse machen. Das fordern führende deutsche Wirtschaftsexperten. So sagte etwa der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Clemens Fuest, der "Bild"-Zeitung, die griechische Regierung um Ministerpräsident Alexis Tsipras werde sich auch an neu vereinbarte Reformauflagen nicht halten.

[08:27] welt: Elf Milliarden sollen Athen über den Sommer retten

Ja genau, 300 Milliarden haben es bisher nicht geschafft, aber diese 11 sind ja was besonderes! TB

[11:04] Der Bondaffe zum blauen Kommentar:

über Ihren Kommentar habe ich wirklich herzlich gelacht. Da zerreisst's mich immer bei sowas. Man muß den Blickwinkel verändern und diese 11 Milliarden sind wirklich etwas BESONDERES. Die letzten Milliarden sind es wahrscheinlich nicht aber das ist auch wurscht. Und wer weiß was wirklich ankommt? Elmau kostet, die Bilderberger kosten und so weiter. Nur solange es den EURO gibt, ist dieser ganze Sch..ss finanzierbar. Ohne EURO kann man das vergessen. Vielleicht sind's die letzten 11 Milliarden EURO überhaupt? Wie die Geschichte vom letzten Mohikaner der in der Wüste die letzte Rose der Prärie findet.

[13:00] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Es ist wenn einer alleine ein Waldbrand mit seinem Urinstrahl löschen will wo zuvor sämtliche Hubschrauber mit Wasserbomben gescheitert sind. Und das noch mit Gegenwind
So gesehen sind die 11 Milliarden was besonderes!


Neu: 2015-06-04:

Griechenland:

[19:27] focus: IWF gibt grünes Licht: Athen kann Juni-Raten in Einmalzahlung begleichen

Griechenland will seine im Juni vier fälligen Raten an den Internationalen Währungsfonds (IWF) gebündelt zahlen. Das teilte der IWF am Donnerstag in Washington mit.

Wann hören die endlich auf, uns zu verarschen? Und mit DIE meine ich sowohl EU, als auch IWF als auch die Griechen! TB

[17:30] focus: EU will zweites Rettungspaket für Griechenland bis Herbst verlängern

Wieder keine echte Lösung, das beweist wieder was die letzten Wochen eigentlich bedeutet haben: viel Lärm um nichts! TB

[14:40] Wann macht er endlich den Grexit? Tsipras hält sein Angebot für alternativlos

[15:21] Leser-Kommentar-DE zur Dauer-Hellenen-Rettung:

Eigentlich nicht schlecht die Europaidee. Es kann niemand mehr pleite gehen. Das gibt doch Sicherheit, das beruhigt. Die nächsten befürchteten Staatsbankrotte, Italien, Spanien, Frankreich wird es nie geben, wenn Griechenland jetzt gerettet wird. Einer wird immer zahlen, das ist die Europaidee. Die Party geht weiter und vielleicht noch lange(Satire Ende).


[9:00] Frank Meyer: Griechenland: Man kann es auch anders sehen


Neu: 2015-06-03:

Frankreich:

[17:17] FAZ: Präsident der Arbeitslosigkeit

[16:33] Leser-Zuschrift-DE zu "die spinnen, die Sozialisten-Gallier":

Ich las gestern im "Le Figaro"einen Artikel, den ich gar nicht fassen kann. Eine 83Jährige hatte das Pech, dass sich in ihrer Abwesenheit Hausbesetzer in ihrem und von ihr auch bewohnten Haus festgesetzt hatten. Da sie länger als 48 Stunden abwesend war und die Besetzung nicht mitbekommen hatte, war es ihr nicht mehr möglich, ihr Haus zu betreten, sie hätte sonst die Rechte der Hausbesetzer verletzt und Hausfriedensbruch begangen! Seit 2007 gibt es ein Gesetz in Frankreich, dass man innerhalb dieser 48 Stunden Massnahmen zur Räumung ( Polizei, Anwälte, Gerichte ) ergreifen muss, oder aber die Schmarotzer bekommen Rechte wie normale Mieter!!! Im Winter, bis 31. März, kann in solchen Fällen gar Nichts unternommen werden!
Aufgrund der Öffentlichkeit in diesem Fall, wurde das Haus durch die Behörden frei gemacht, ist nun aber unbewohnbar geworden. Mir fielen dazu auch sofort die Berichte des letzten Jahres aus Italien ein, wo Schwarze und Zigeuner einfach in die Wohnungen von Italienern
einziehen. Wenn sich das bei den Afrikanern rumspricht haben diese ja im August in Frankreich, wo quasi
alle in den Ferien sind, sozusagen die Qual der Wahl.

[17:16] Leser-Zuschrift-DE zu den Galliern:

Wenn das so zu trifft wie der Leser berichtet, dann haben nicht nur die Afrikanern die Qual der Wahl, sondern auch die Hausbesitzer. Prügel ich die Hausbesetzer aus meinem Haus, erschlage ich sie oder brenne die Hütte einfach ab! So etwas fördert den Hass auf die Politik. Jede Medaille hat zwei Seiten.
PS. Man muss nur Asyl-Fetischisten und Gutmenschen auf den Plan rufen, schon werden sie ihre Lieblinge von solchen Gesetzen unterrichten. So einfach kann man den Volkeszorn steuern!

[17:00] In diesem Land wird offenbar besonders viel getan, um dem Volk die Monarchie schmackhaft zu machen.WE.

[19:29] Der Schrauber zu obiger Leserzuschrift:

Soweit ich mich erinnern kann, hatten wir solche Berichte letztes Jahr auch schon aus Italien, wo genau beobachtet wird, daß niemand im Haus ist, dann die Bude von Asylnegern okkupiert wird und letztendlich immer die Allzweckkeule gezückt wird, nämlich die Selbstmordandrohung. Es ist geradezu grotesk, wie extrem mächtig diese Keule ist, bei der ich einzig und allein "mach doch" rufen würde und dann die Bude räumen. Aus GB kam schonmal Ähnliches, hier in DE ist es auch fast unmöglich, Mietnomaden rauszubekommen, zumindest in einem akzeptablen Zeitraum. Wenn dann geräumt werden soll, erscheint auch die Antifanten SA zur Gegendemo und verhindert es oft genug auch noch. Linksversiffte sind da völlig realitätsfremd, der Hausbesitzer ist immer der Feind und der Besetzer immer der Freund. Ein prominentes Beispiel ist etwa die Schule in Berlin, die in diesem Jahrhunder vermutlich nicht mehr zu ihrem eigentlichen Zweck zurückgeführt wird. Mit Gewalt räumen? Würde ich sicher auch machen. Aber ganz klar: Damit steht man als Systemfeind unter Totalbeschuß der Justiz und Sozialindustrie, das war es dann bis zum Tag X. Problem ist allerdings sicher auch die Zahl der Besetzer: Es ist in diesem Falle nur möglich, ohne vorher die Justiz oder Polizei einzuschalten, in die Bude reinzugehen und die Okkupanten gewaltsam rauszutreiben. Einmal Bullerei vor Ort, ist alles zu spät, dann passiert auch in DE das, was dort in Fr abläuft. Alleine kann das gefährlich sein, bzw. sogar unmöglich, Freunde finden, die mitmachen, ist nicht ganz einfach.

Griechenland:

[20:21] MMnews: Allianz: Bei Grexit Hunderte Milliarden weg

Allianz-Chefvolkswirt sieht bei Grexit Hunderte Milliarden Euro auf dem Spiel.  „Auch wenn die Existenz des Euros nicht gefährdet ist, würde ein Grexit dennoch mit Rückschlägen für die Finanzmärkte und temporären Belastungen für die Realwirtschaft in Europa einhergehen“

[12:40] Denen geht es noch gut: Die Langeweile der reichen Griechen In diesem Athener Bonzen-Vorort ist Arbeit ein Schimpfwort

[10:00] Focus: "Die Stunde der Führer": Tsipras umwirbt seine Griechen mit EU-feindlichen Parolen

[9:40] Silberfan: Lasst sie endlich sterben und gebt GoldmanSachs die Schuld oder Merkel: Griechenland unmittelbar vor dem Herzstillstand

[8:45] Unzensuriert: Schuldenkrise: Griechenland liefert wieder keine Reformen ab

[8:40] Pokern wird nicht ewig helfen: Strategie-Lehrstück für Europa aus Griechenland

[8:00] TO: Geldgeber einigen sich auf Griechenland-Plan

Die internationalen Geldgeber Griechenlands haben sich einem hochrangigen EU-Vertreter zufolge auf einen Vorschlag geeinigt, den sie der Regierung in Athen unterbreiten wollen. Unklar ist, ob die linke Regierung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras den Plan akzeptieren wird. Er hat bisher weitere Sparmaßnahmen ausgeschlossen.

Wir haben eigentlich schon genug von diesem Theater.WE.


Neu: 2015-06-02:

Griechenland:

[19:00] ET: Risiken des "Graccidents" Griechenland: Staatspleite für deutsche Banken kaum gefährlich, doch Steuerzahler drohen 87 Milliarden Verlust

Gollum und IM Erika verschenken ja so gerne Steuergeld, die anderen Finanzminister auch.WE.
 

[13:11] Tagesschau: Letzter Ausweg Sambia

Bis Freitag muss Griechenland 300 Millionen Euro an den IWF zurückzahlen. Nun werden Vorschläge laut, die Zahlungen zu bündeln und Griechenland damit mehr Zeit zu verschaffen. Die Idee - die sogenannte Sambia-Option -  kommt vom IWF selbst.

[09:54] SPON: Griechenland-Gipfel im Kanzleramt: Allerletztes Angebot für Tsipras

[08:20] DWN: Der große Bluff mit dem Bank-Run: Griechen überlisten Euro-Retter

Die griechische Regierung hat Wolfgang Schäuble und die Euro-Retter im Schulden-Poker offenbar richtig vorgeführt. Der Bank-Run, den die Griechen seit Monaten veranstalten, wird nämlich zur Gänze von den Euro-Steuerzahlern finanziert. Nun scheint die EZB, die das Spiel möglich gemacht hat, kalte Füße zu bekommen. Die Einigung kommen wird für die Steuerzahler in Europa mit jedem Tag teurer.

[13:28] Der Bondaffe:

Ich habe es bei der Wahl im Januar schon gesagt. Einen Professor für Spieltheorie als Finanzminister einzusetzen war die grandioseste Idee, die die Griechen hatten. Was wollen die EZB-Banker und EU-Bürokraten-Politiker denn gegen einen Spieler machen? Nichts, der Varoufakis führt die EU vor und im Schlepptau zieht er die EZB gleich nach.
Ich hatte auch einmal eine Zeit, da hatte ich Einblick in das Spielermilieu. Das muß man sich so vorstellen. Wenn sich da irgendwo ein unbesiegbarer Platzhirsch, sagen wir im Kartenspielen, hervortut, kommen die Gegner vor ganz von alleine. Je größer und weiter der Ruf des Platzhirsches desto größer wird der Ruhm in der Szene sein diesen bezwungen zu haben. Das ist das Ziel jedes Herausforderers. Das ist ähnlich wie in einem Western-Film mit einem unbezwingbaren Revolverhelden. Jeder will ihn besiegen (um 12 Uhr mittags). Die Spielerschäflein kommen freiwillig. Mit jedem verlorenen Spiel gegen den Platzhirschen steigt aber dessen Ruhm und der gewonnene Geldbetrag. Wie ist das bei Varoufakis? Seit guten vier Monaten führt er die EU vor. Besonders den Gollum. Seine Landsleute läßt er gewähren und sagt "zieht Geld von Euren Konten ab, so viel und so lange wie es geht! Denn die EZB BEZAHLT ALLES!. Wir werden es nicht zurückzahlen müssen weil wir es nicht können. Derweil habt ihr liebe Landsleute wertvolle EUROs unter dem Kopfkissen".
Varoufakis braucht nur so weitermachen. Er statuiert ein Exempel, denn wenn es das kleine Griechenland schafft, schaffen es die anderen EU-Länder auch wenn es die Politik zulässt. Er weiß auch eines. Er hat die besseren Karten und braucht nicht mal bluffen. Er sagt: "wenn ihr nicht zahlt liebe EU dann werdet ihr mit uns untergehen!". Aber den EU-Bürger kann man das noch verklickern, schwer zwar, aber es geht. Aber wenn die erst einmal so richtig verstanden haben, dass es im griechischen Fass nie einen Boden gab, der sinngemäß Liquidität aufbaut, dann heisst es "zahlen, zahlen, zahlen und noch einmal zahlen bis das Spiel aus ist". Varoufakis sitzt dabei lächelnd und schlitzohrig am Spieltisch und sackt das ganze Geld ein. Ohne irgendetwas dafür getan zu haben. Denn die Spielherausforderer zahlen ganz allein. Wenn er genug eingeheimst hat, dann kann er auch gehen. Er hat das Geld, es ist verteilt, was hat er an Geld verloren? Nichts! Und seine Schulden sind auch wertlos. Die Schulden werden über die Anleihenausfälle auch von der EZB bezahlt. Der Mann ist einfach nur grandios.


Neu: 2015-06-01:

Frankreich:

[20:08] Zerohedge: French Unemployment Surges By Most In 7 Months To New Record High

Griechenland:

[19:03] Spiegel: Und Tsipras könnte doch gewinnen

Allen Verlautbarungen zum Trotz: Griechenland hat gute Chancen, als Sieger aus dem Schuldenstreit hervorzugehen. Entweder die Eurozone kommt Athen entgegen - oder sie bleibt auf gewaltigen Verlusten sitzen.

[8:40] Grexit-Vorbereitung? Hans-Werner Sinn Warns Europe - Don't Underestimate Varoufakis

[8:00] NTV: Tsipras warnt vor Spaltung Europas Einige wollen "an Athen Exempel statuieren"

Griechenlands Regierungschef Tsipras will nicht mehr den Weg der Spardiktate gehen. Er bevorzugt Reformen zur Einnahmensteigerung. Europa sieht er deshalb an einem Scheideweg. Dass es zwischen Athen und den Geldgebern bisher noch zu keiner Einigung gekommen ist, liege nicht an Athen, betont er.

Man sieht, sparen will er eindeutig nicht. Warum tritt er nicht endlich aus dem Euro aus? Dann kann er Drachmen drucken, so viel er will.WE.


Neu: 2015-05-31:

Griechenland:

[16:30] Die Hälfte der Renten kommt aus der Staatskasse: Neue Bombe bedroht Versicherungssystem in Griechenland

[12:00] MMnews: GR: Abgerechnet wird zum Schluss


Neu: 2015-05-29:

Griechenland:

[17:00] Leserzuschrift-DE zu Griechenland ist bankrott Es geht (fast) nichts mehr

Das Griechenland pleite ist, war doch jedem schon vor 5 Jahren klar. Was hat sich seitdem geändert? Die Banken, bes. die französischen, wurden und werden auf Kosten der Steuerzahler saniert und Griechenland hat mehr Schulden als damals. Tolle Politik!

Es wird Zeit für den wirklichen Pleite-Event.
 

[17:00] Es ist höchste Zeit dafür: Bankrun in Griechenland: Griechen bringen Bares in Sicherheit

[15:45] MMnews: GR: Ultimatum bis Ende nächster Woche

Griechenland hat noch bis Ende nächster Woche Zeit für eine Einigung mit seinen Gläubigern – nur dann könne das Land noch Geld aus dem laufenden Rettungsprogramm erhalten, sagte ein namentlich nicht genannter Vertreter der Eurozone gegenüber Nachrichtenagenturen. Bis dahin müßten verbindliche Grundzüge festegelgt werden, wie die Finanz-Staatssekretäre der griechische Regierung in einer Telefonkonferenz gestern mitteilten, berichtet der Insider.

Tsipras wird aber nicht nachgeben und mit dem Sparen beginnen. Da kann er gleich aus dem Euro austreten.WE.
 

[13:50] Focus: Griechen in Endzeitstimmung Wut in Athen: „Nur die Reichen wollen den Euro behalten“

Als Syriza gewählt wurde, hofften viele Griechen auf eine bessere Zukunft. Doch nur vier Monate nach der Wahl ist die Euphorie der Wut gewichen. Viele Athener schimpfen auf die Politik Tsipras' – und wollen die Drachme zurück.

Es ist soweit: die Griechen sind reif für die Drachme. Allerdings werden dann sofort die Importe zusammenbrechen.WE.
 

[08:40] FAZ: Lagarde schließt Grexit nicht aus

Der Internationale Währungsfonds schließt ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euroraum ausdrücklich nicht mehr aus. Im Gespräch mit der F.A.Z. sendet IWF-Chefin Lagarde auch eine klare Botschaft für den Fall, dass die Eurostaaten Athen unbedingt im Euro halten wollen.

[13:00] Der IWF steigt also jetzt aus. Warten wir ab, wann der Grexit kommt. schon dieses Wochenende?WE.

Finnland:

[12:50] Leser-Zuschrift-FIN zu jüngsten Überraschungen:

Kurzes Update aus Finnland:
1. Überraschung: Als Aussen- und EUminister wurde der Vorsitzende, der EU kritischen Partei "Wahre Finnen" Timo Soini bestimmt. (Er schlug das ihm angebotene Amt des Finanzministers aus)
2. Überraschung: Das erste Mal überhaupt beinhaltet das Regierungsprogramm eine Vereinbarung, sich ab nun kritisch der EU gegenüber zu vehalten.
Was das genau heissen mag kann man jetzt noch nicht sagen. Interessant ist es allemal.


Neu: 2015-05-28:

Griechenland:

[19:00] Zerohedge: "The Greek Endgame Is Here": Probability Of IMF Default Now 70%, Says Deutsche Bank

[18:30] Vielleicht hilft der: Griechenland: Ruf doch mal Obama an …

[11:08] heise: Die Troika, aber auch Syriza sparen nicht bei den griechischen Militärausgaben

Kein Geld für gar nix haben aber die Eier müssen stets aus dem Fenster gehängt werden! TB


Neu: 2015-05-27:

Allgemeine Themen:

[17:34] yahoo: Massive Flugausfälle in Belgien nach Strompanne

Immer diese Strompannen - so ein Zufall aber auch! Ob was ausfällt, wenn die Bilderberger oder die G7 im Anflug sind? TB

[19:30] Das könnte auch ein "Event" sein, wir wissen es aber nicht.WE.
 

[7:30] PAZ über Polen: »Musterschüler« der EU steigt ab

Griechenland:

[13:30] Kommen sie bald? Schäuble: Entscheidung über Kapitalverkehrskontrollen ist Sache Athens

[9:00] Dann sollen sie doch selbst zahlen: USA drängen EU auf rasches Ende der Griechenland-Krise

[7:45] GR-Blog: Merkel, Tsipras und die “Operation Absolution”

Berlin scheint unbedingt den Eindruck vermeiden zu wollen, allein für ein Scheitern der Rettung Griechenlands und einen Grexit verantwortlich zu sein.

Egal, wer dann für den Grexit verantwortlich ist, macht ihn endlich!
 

[7:20] Rette sein Geld, wer noch kann: Grexit-Gespenst lässt Griechen die Konten leeren


Neu: 2015-05-26:

Griechenland:

[18:50] Leserzuschrift: Grexit-Termin:

Meine Freundin arbeitet bei einem größeren deutschen Finanzdienstleister.
Sie hat mir eben erzählt, daß in der Abteilung vom Grexit zum 01.06.2015 gemunkelt wird.

Haben Sie ähnliche Infos ?

Es gab schon ähnliche Infos auf diversen Blogs. An diesem Tag ist das griechische Pfingsten. Warten wir ab.WE.
 

[16:15] DWN: Trotz leerer Kassen: Griechenland führt Staatsfernsehen wieder ein

Regierungen können offenbar nicht ohne Staatsfernsehen auskommen: Griechenland, das im Grunde nicht weiß, wie es die staatlichen Gehälter zahlen soll, will den gesamten Apparat wieder einstellen - vorgeblich, um den Bürgern ein "pluralistisches Programm" zu bieten.

Genau gesagt: Syriza-Wähler werden eingestellt.

[16:50] Leserkommentar-DE:
Anders kann "Demokrattie" nicht funktionieren. Insofern hat der ZDF-Kleber schon recht, wenn er sagt, die GEZ-Steuer sei eine "Demokrattie-Abgabe".
 

[08:49] propagandaschau: Yanis Varoufakis: "Die Wahrheit über Riga"

Der griechische Finanzminister Varoufakis setzt sich nun in einem Interview mit BBC (der Teil, in welchem er die Vorgänge in Riga klarstellt, ist offenbar nicht veröffent- licht worden) und auf seinem Blog zur Wehr, erklärt die wahren Hintergründe und weist auf die Gefahren sowohl dieses Lügenjournalismus, als auch auf die geheimen Machenschaften der EU hinter verschlossenen Türen hin, weshalb wir seinen Blogeintrag hier komplett als deutsche Übersetzung veröffentlichen:

Sehr interessante Info zu den Vorwürfen der EU. Trotz allem halte ich den Maverick aus Athen für die flasche Besetzung für diesen heiklen Job! TB
 

[08:42] finanzen100: Griechenland ist das einzige Land in Europa, das wirklich Schulden abbaut

Die Beobachtung von finanzen100 ist zwar schon ein Moant alt, aber gerade in dieser und der nächsten Woche von besonderer Bedeutung! TB


Neu: 2015-05-25:

Spanien:

[9:00] DWN: Regionalwahlen in Spanien: Protest-Partei Podemos auf dem Vormarsch

Die neue linke Protestpartei Podemos hat bei Wahlen in Madrid und Barcelona nach ersten Prognosen offenbar die Erwartungen übertroffen. Bei den Regional- und Kommunalwahlen in Spanien musste die konservative Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy Verluste hinnehmen.

Neue Stimmenkäufer sind da.

Griechenland:

[13:14] Focus: Börse spielt verrückt: Gelddrucker soll bereits die Drachme vorbereiten

Die Finanzwelt wartet gespannt, ob es zum Grexit kommt. Ein neues Indiz: Der Aktienkurs einer kleinen Papierfabrik aus Kanada ist explodiert. Grund soll ein Großauftrag aus Athen sein – dort wird angeblich die neue Währung vorbereitet.

[13:28] Leser-Kommentar-De zum Drachmen-Druck:

"Die neue Drachme wird in Kanada gedruckt"...?
Aha ... na dann "wussten die EZB, EU, Merkel und RollerRudi danach ja von nichts"...wurden von den boesen Griechen wieder "ueberrascht".
Abputzen bis zum Abwinken...unglaublich. Und noch mehr Unglaublich jenes, was so alles aufstandsfei durchgeht bei den Völkern Europas. Hoch gepokert und ...schon wieder gewonnen die sc...ß Amies und Bruessler Handlanger.

[13:45] Der Bondaffe dazu:

Ich habe mir das am 21ten auf HG verlinkte, gekürzte mit deutschen Untertiteln versehen YT-Video von George Friedman noch einmal in voller Länge angeschaut. Er spricht beim Chicago Council of Foreign Affairs. Im gekürzten Video wurde bei 11'09'' die Antwort auf die Frage herausgeschnitten, ob die europäische Währung EURO überleben wird? Im YT-Originalvideo mit einer Länge von 1:12'30'' gibt es ein paar interessante Antworten, auch im Hinblick auf den "ungarischen Weg" (Friedman ist ja selbst Ungar).

Die Frage wird bei 1:03'30'' gestellt. Bei 1:04'32'' erklärt er kurz den "Terror of Germany" oder sagt bei 1:04:37 "There is no better bluffer than Frau Merkel" und geht auf die Exportabhängigkeit Deutschlands ein. Das scheint ein Riesenproblem für die Amis zu sein. Bei 1:05'56'' erwartet er zwar das der EURO überlebt, aber das WIE ist eine andere Sache. Und bei 1:06:17 sagt er: "The way out was pioneered by the Hungarians and the next step IS THE DRACHME IS COMING BACK". Was die europäischen Banken betrifft vergleicht er sie dann mit Pleiten wie in Argentinien und American Airlines. Das ist zwar nicht das Ende der Welt (aber den Amis würde es sehr gut gefallen, denn die sind auch schon in Verwesung übergegangen) meint er noch. Der Schluß bei 1:07:03 ist auch noch interessant.

[17:40] Die neue Drachme ist schon lange gedruckt, ein Teil davon wurde in Deutschland gedruckt. Das ist geschehen, als mit dem Euro 2011 zu kriseln begann.WE.


Neu: 2015-05-24:

Großbritannien:

[11:06] Handelsblatt: Notenbank sendet geheime Mail an Medien

Kalkül oder Panne? Die britische Notenbank hält einen „Brexit" für so wahrscheinlich, dass sie mögliche Folgen prüfen lässt. Streng geheim, versteht sich. Doch eine vertrauliche Mail dazu landete bei der Presse.

Kalkül oder Panne? Bei so etwas gibt's nie Pannen. Ich glaube einfach nicht an vergessen Hi-Tech-Baupläne in U-Bahnen, an Agenten die Dokumente in Zügen liegenlassen und fehlgeleitete Mails mit brisantem Inhalt. Es ist die MI5/CIA/NSA/Mossad-Methode Menschen auf große Veränderungen vorzubereiten! TB

Griechenland:

[20:02] MMNews: GR offiziell zahlungsunfähig - IWF-Rate wird nicht überwiesen

Innenminister: Griechenland wird nächste IWF-Rate nicht überweisen. "Die vier Raten für den IWF im Juni belaufen sich auf 1,6 Milliarden Euro". Das Geld dafür sei nicht vorhanden. Die Auszahlung von Renten habe für Athen Vorrang.

Im Sinne der Euro-Rettung werden sicher wieder alle (Enteignungs-)Register gezugen und man kann schon jetzt dieses Lied anstimmen! TB

[18:17] Der Professor zu den Vorbereitungen der Tourismusbranche bzgl Griechenland:

http://ekathimerini.com/4dcgi/_w_articles_wsite2_1_23/05/2015_550295
Reiseveranstalter sichern ihre Kontrakte mit griechischen Hotels für den Pleitefall ab: Storno ohne Gebühren.
Insbesonders die avisierte Mehrwertsteuererhöhung macht den Tourismusbetrieben Sorgen- die türkischen Hoteliers freuen sich schon darauf.
So wird in Griechenland offenbar mit dem Tourismus eine der letzten guten Einkommensquellen auch noch zerstört.

Die Türken sind die großen Profiteure der griechischen Starkwährungsgefangenschaft und ihrer Folgen! TB

[09:23] Leser-Kommentar-DE zum GREXIT-Beitrag von gestern:

Tsipras warf "einigen Vertretern der Gläubiger" vor, von den Liquiditätsproblemen Griechenlands zu profitieren. Seine Regierung werde keine "irrationalen Forderungen" erfüllen und darauf bestehen, dass bestimmte "Linien nicht überschritten werden". So werde Athen nicht über eine "großangelegte Deregulierung" des Lohnsystems diskutieren und auch keiner weiteren Senkung der Renten zustimmen.

Kroatien:

[17:56] Der Zyniker mit einem Vor-Ort-Bericht aus Kroatien:

Jedes Mal wenn wir hier herkommen, ist die Lage merklich schlechter als bei unserem letzten Besuch.
Die Mittelschicht wird gezielt ausradiert und, Leute werden von den Qualitätsmedien samt Politik in Furcht versetzt und komplett fehlgeleitet.
Die Versetzung in Furcht läuft z.Bsp. über die Registrierkassen, sodass sich ein Kaffeehausbesitzer selbst bei seinen Stammgästen nicht mehr traut, einen Espresso (ca.70ct) ohne Rechnung zu servieren. Die sofortige Schließung des Betriebes, mit einer sehr hohen Geldbuße, wären die Folgen. Jede Konsumation oder Dienstleistung, egal ob im Restaurant, Blumengeschäft, Friseur oder in der Bäckerei sowie Trafik ist als Gratis anzusehen, sollte keine Rechnung ausgedruckt werden. Überall findet man die Aufschriften: POZOR! BEZ RACUNA SE NE RACUNA! Übes.: ACHTUNG! OHNE RECHNUNG KEINE VERRECHNUNG!

Wir haben wieder mit einigen Einheimischen längere Gespräche geführt und erfuhren, was die Leute so verdienen. Kellner ca. €550, Koch ca. €900, Professor an der Uni ca. €1200, Schiffsbauingenieur ca.€800, Kassakraft im Supermarkt ca. €550-650, Maurer ca. €700-900, Fliesenleger €10 pro Arbeitsgang (also Ausgleichung, Verlegung u. Verfugung) . Bei den Handwerkern gibt es angeblich große Unterschiede (je nach Können, Auftragslage usw.), und meine Angaben stützen sich nur auf die Aussagen der betroffenen Personen. Überprüfen konnte ich leider nichts, glaube aber die Wahrheit erfahren zu haben, welche mir zeigt, dass die Handwerker am Besten unterwegs sind,-da Schwarzarbeit schwer kontrollierbar.
Wie manche Leute hier noch existieren können (außer die Handwerker, die sich mit Schwarzarbeit über Wasser halten), ist mir ein Rätsel, zumal fast ALLE einen Immokredit in CHF haben. Den haben sie aber aufgebürdet bekommen, da die Banken nur diese Kredite angeboten haben. Man hat die Menschen also mit Absicht in die totale Versklavung gestürzt und somit hörig gemacht. Wie es dazu kommt, die Massen in Immokredite zu treiben und welche Hilfsmittel diese beim Rechnen benutzen als sie für eine 50m2- Wohnung CHF 100.000 aufnahmen, anstatt die Miete von ca. €250 zu bezahlen und frei zu sein, werde ich niemals verstehen.

Wir danken für diesen interssanten Vor-Ort-Bericht und ermutigen alles Leser (gerade im Sommer) uns mit ähnlichen Situtationsbeschreibungen aus diversen Ländern zu bereichern! TB

[18:30] Die Kroaten sind auch bald reif für den Ost-Kaiser. Überall laufen die selben Vorbereitungen dafür ab.WE.


Neu: 2015-05-23:

Griechenland:

[18:45] So ist es: Milliarden-Kredite ohne Wirkung: Der Euro hat Griechenland ruiniert


Neu: 2015-05-22:

Großbritannien:

[10:00] Focus: Missbrauchsskandal: Britische Polizei ermittelt gegen Prominente und Politiker

Seit Monaten macht ein Missbrauchsskandal in Großbritannien Schlagzeilen. "Tausende" Opfer haben sich bereits bei Ermittlern gemeldet - täglich kommen neue hinzu. Unter den vermeintlichen Tätern sind auch Prominente und Politiker.

[12:30] Jetzt sollen die Täter überall schön mit dem Zittern beginnen, nicht nur in UK.WE.

Griechenland:

[17:50] DWN: Poker: Schäuble denkt laut über neue Währung für Griechenland nach

Soll ein Bank Run ausgelöst werden?

[20:00] Der Bondaffe: Manches geht natürlich nicht wie im Artikel beschrieben aber ich frage mich ob Wolfgang Schäuble neue Wege beschreitet?

Hat er jetzt ein paar Qutsourcing-Spezialisten im Ministerium angeheuert die ihm ein Währungs-Auslagerungsmodell schmackhaft gemacht haben? Im begleitenden Outsourcing-Controlling schaut das folgendermaßen aus. Man muß die Welt nur anders sehen.

Die Einheit "Griechenland" wird aus dem europäischen Betrieb ausgelagert. Sie steht nicht mehr unter deutschem EURO-Diktat, folglich darf sie sich wieder wie vor EURO-Eintritt selbständig verwalten. Das Land erhält eine neue Währung, die mit den GRIECHISCHEN Schulden-EUROS nichts mehr zu tun hat. Der alte EURO hat in Griechenland den Status einer Parallelwährung. Wer ihn haben will kann ihn benutzen, als eine Art Safe-Heaven, allerdings ohne das an dieser Währung noch eine Art griechische Schuld aus der unrühmlichen Vergangenheit dranhängt. Derweilen werden die alten GRIECHENISCHEN SCHULDEN-EUROS in eine EUROPÄISCHE BAD BANK ausgelagert. Das ist in diesem Falle nicht besonders schwer, weil die BAD BANK in Form der EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK schon EXISTIERT und letztendlich schon viele Schulden Griechenlands aufgekauft und eingesourct hat. Bei Fälligkeit werden diese Schulden einfach genullt. Derweilen werden alle anderen europäischen Länder ebenfalls nach dem gleichen Prinzip outgesourct. Zum Schluss bleiben die Deutschen und die Europäische Zentralbank übrig. Überraschenderweise sagen die Deutschen unter Führung der neuen Bundeskanzlerin Andrea Nahles (ich habe AN gewählt weil die Frau von absolut nichts mehr als hundertprozentig eine Ahnung hat, die klingt glaubhaft!), dass die Deutschen auch nicht zahlen werden. Alle Schulden sind nun bei der EZB und keiner will mehr was damit zu tun haben. Die EZB hat den schwarzen Peter und wird abgewickelt, der Firmensitz gezwungenermaßen von Frankfurt am Main ins idyllische Vorkuta verlegt. Dort arbeiten auch die meisten Abwicklungsbeauftragten, die mit der Herbeiführung dieses Zustands mit verantwortlich waren. Der Mann im Rollstuhl erhält die Oberaufsicht, hat aber keine Machtbefugnisse mehr.

Ich denke, das dürfte in etwa das Szenario sein über das Wolfgang Schäuble laut nachdenkt. Das ist zwar genial aber unrealistisch. Und die Idee einer Parallelwährung ähnlich dem "Modell Montenegro" ist genau der gleiche Blödsinn. Klingt gut, wäre logisch, nur wer bezahlt die Schulden?

Niemand bezahlt die Schulden, die müssen abgeschrieben werden.
 

[15:00] kommt jetzt der Ausstieg? Griechenland-Pleite | Plant die EU einen Grexit-Sondergipfel?

[09:31] Griechenland-Blog: Griechenlands Finanzminister lastet Schäuble Fehler an

Nach seinem Interview mit dem griechischen Journalisten Nikos Chatzinikolaou in der TV-Sendung "Enikos" (siehe Griechenland: keine Vereinbarung ohne Umschuldung!) sprach Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis zu der deutschen Zeitung "Die Zeit" und kritisierte seinen deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble.

Schäuble-Kritik ist IMMER richtig. Aber Varoufakis hat sich auch nicht gerade mit Geschicklichkeits-Ruhm bekleckert! TB


Neu: 2015-05-21:

Griechenland:

[20:00] Zeit wird es dafür: Am 5. Juni ist Griechenland pleite - der "Moment der Wahrheit" ist gekommen

[14:30] Snyder-Übersetzung: Griechenland sagt, es sei in 2 Wochen pleite: Kontensperrungen und Kapitalkontrollen drohen

[09:33] kopp: Zypern 2.0: Griechische Spareinlagen vor Konfiszierung?

Erinnern Sie sich noch, was geschah, als Zypern sich der EU widersetzte? Letztlich kollabierte das gesamte Bankensystem des Landes und private Sparbücher wurden konfisziert. In Griechenland entwickeln sich die Dinge nun in eine ähnliche Richtung.

[12:50] Vermutlich dazu hat man vor 2 Jahren im "griechischen" Zypern die Konfiskation gemacht. Jetzt ist GR dran, dann wir.WE.
 

[09:01] Griechenland-Blog: Warum Griechenland kuschen wird ...

Dieser Trick ist kein Zufall. Seit im Januar 2015 die griechische Regierung unter der SYRIZA-Partei des Premierministers Alexis Tsipras die Macht übernahm, glaubt sie, die Androhung des Bankrotts – und folglich einer Finanzkrise, die den Euro spalten könnte – biete einen Verhandlungshebel, der das Fehlen wirtschaftlicher und politischer Macht Griechenlands kompensiert. Monate später scheinen Tsipras und sein Finanzminister Yanis Varoufakis, ein akademischer Experte in der Theorie der Spiele, sich immer noch dieser Ansicht hinzugeben – trotz mangelnder Anzeichen, die sie bestätigen.

[12:50] Man kann annehmen, dass die beiden auch erpressbare Handlanger sind. Sie werden ihren wahren Herren gehorchen, nicht der EU.WE.


Neu: 2015-05-20:

Allgemeine Themen:

[11:20] Staatsstreich.at: Deutschland: Neuanfang mit Potsdam oder Grenzen von 1937?

Griechenland:

[8:40] Heise: Endgame um Hellas

Berlin setzt alles in Bewegung, um an Griechenland ein Exempel zu statuieren und die dortige Linksregierung möglichst schnell zu delegitimieren

Man könnte härter gegen GR vorgehen.
 

[8:30] Schuldenschnitt gefordert: Griechenland: keine Vereinbarung ohne Umschuldung!

[8:20] Dann geht eben pleite: Revolte gegen Tsipras: Syriza-Flügel verlangt Abbruch der Verhandlungen


Neu: 2015-05-19:

Griechenland:

[19:36] Focus: EU-Kommission: Kein Durchbruch im Griechenland-Poker

Finden EU und Griechenland noch einen Ausweg aus der Krise? Oder ist es schon zu spät? In Griechenland wächst der Druck auf die Regierung.

[20:00] Lasst die Griechen endlich pleite gehen.WE.

[20:26] Der Bondaffe:

Ich glaube immer doch daran, dass der alte Spieler und Zocker Varoufakis die besseren Karten in der Hand hat. Er spielt wie immer. Und er spielt auf Zeit. Er muß es nur äußerst geschickt machen. Denn sonst begibt er sich wieder in die Hände der Brüsseler Sklaventreiber. Und das wäre langfristig noch schlimmer als das was die Griechen kurz- und mittelfristig bei einem Bankrott, einer Pleite oder sonst was erwartet.
 

[19:22] DWN: Merkel folgt den USA: Griechenland muss wegen Nato im Euro bleiben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat offenbar damit begonnen, CDU-Abweichler ins Kanzleramt zu bitten – um sie auf die nächsten Milliarden-Kredite für Griechenland vorzubereiten. Merkel argumentiert wie die Amerikaner mit der geostrategischen Bedeutung Griechenlands als Nato-Land. Die deutschen Steuerzahler werden sich mit dem Gedanken an ein drittes „Hilfspaket“ gewöhnen - es wird nicht das letzte sein.

[20:00] Die Merkel will unbedingt sicherstellen, dass sie ins Exil in PY darf.WE.
 

[14:44] GR-Blog: Griechenland: 165 Jahre Absurdität

Edmond About gab Mitte des neunzehnten Jahrhunderts eine Beschreibung der Situation in Griechenland wieder, die eben so gut auch heute geschrieben worden sein könnte.

[7:00] Bitte endlich pleite gehen lassen: Athens Geld reicht noch zwei Wochen...wenn überhaupt!


Neu: 2015-05-18:

Allgemeine Themen:

[09:09] DWN: USA gegen Russland: Europäer verlieren die Kontrolle über ihren Kontinent

Die Europäer haben die Kontrolle über ihren Kontinent bereits wesentlich früher verloren. Nämlich als sie die nationalen Souveränitäten an Brüssel abgegeben haben! Die größte europäische Katastrophe und das ganz ohne Waffen! TB

[10:15] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Das ist die moderne Kriegsführung der USA durch Korruption und einen Vasallenstaat wie Deutschland ganz Europa aufs Eis zu führen und zugleich "geopolitical design" in Verbindung mit den durch den "Arabischen Frühling" generierten Flüchtlingshorden und dem Druck auf die EU diese aufzunehmen und Hetze gegen Russland. Unsere europäsichen Politiker sind USA-gläubig genug daß sie ihre Länder den undurchschaubaren Interessen der USA auslieferten. Nicht nur daß die europäischen Wirtschaften durch diesen Clou namens EU zerstört wurden - nein, auch durch die Hoheit der EU über die nationalen Interessen europ.
Länder wurden die produzierenden Gesellschaften und sozialsysteme geschwächt und werden an den Rand eines Bürgerkriegs geführt. Die USA geht im Prinzip so vor: sie inszeniert und provoziert Krisenherde und wartet ab bis der Zustand erreicht ist aus welchem sie die meisten Vorteile für sich herausziehen kann. Nach dem Motto "wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte (USA)".

UK:

[17:30] Spiegel: Report über Sicherheitsmängel: Britische Marine jagt den U-Boot-Whistleblower

Feuer an Bord, veraltetes Material, lasche Sicherheitskontrollen: Ein Marinesoldat schildert haarsträubende Verhältnisse auf britischen Atom-U-Booten. Die Navy weist seine Kritik zurück - der Mann ist auf der Flucht.

Sogar Terroristen könnten an Bord kommen und dort zumindest herumschiessen. Atomraketen starten hoffentlich nicht.WE.

[18:30] Contra: Whistleblower auf WikiLeaks: Britisches Nuklear-Desaster bevorstehend

Er spricht auch die vielen technischen Mängel an, die das strategische Abwehrsystem aufweist. Terroristen aus aller Welt haben bereits die nationalen Sicherheitssysteme infiltriert, und es könnte jeden Tag zu einem Atomschlag kommen.

Atomschlag wegen Terroristen-Infiltration? Wahrscheinlich nicht von solchen Boomer-U-Booten aus. Aber vielleicht will man uns jetzt auf eine andere Art von Atomschlag, etwa per MH370 vorbereiten.WE.

Griechenland:

[19:00] Bitte schnell machen: "Zahlungsfähigkeit akut bedroht" Bundesbank sieht Athen kurz vor Staatspleite

[14:30] Focus: Geld aus dem Nichts Griechen-Pleite? Nur vier bizarre Finanzkonstrukte halten Athen noch über Wasser

Wie lange geht das noch?
 

[08:46] Focus: Griechenland kollabiert

....Seit dem 25. Januar regiert Tsipas nun undrangelt Athen ohne Ergebnis mit seinen Gläubigern . Ob „Grexit", „Graccident" oder „Gimbo" - also die lang anhaltenden Dauerqualen der Krise: Die griechische Tragödie produziert immer neue Szenarien des Schreckens. Die Regierung versetzte ihr Land in einen gefährlichen und lähmenden Schwebezustand. Unstrittig ist nur, wen dies am härtesten trifft: die private Wirtschaft.


Neu: 2015-05-17:

Griechenland:

[16:10] Focus: Selbst Syriza-Wähler heben Geld ab und bringen ihre Euros in Sicherheit

Ja, aber war nicht Syriza auch selbst ein Grund dafür? Warum sind die Daten nach unten gegangen, warum sank das Steueraufkommen? Das sind doch Indikatoren, dass selbst jene, die Syriza gewählt haben, sagen: "Aber meine Euros bringe ich lieber in Sicherheit." Die Leute heben ihr Geld ab und auch die Unternehmer warten mit der Steuerzahlung.

Ich persönlich  find' schade, dass wieder einmal eine Alternative total versagt hat. AfD, Team tronach, Neos, Grillo - all diese Alternativen haben nichts gebracht. Die Wähler werden sich jetzt eventuell wieder dem Mainstream zuwenden! TB

[16:50] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Dabei haben diese "Alternativen" doch gar nicht versagt. Sie haben, im Gegenteil, alles erfüllt, was die "Elite" von ihnen erwartet hat.
Und das ist wirklich schade, da haben Sie natürlich recht, beweist es doch, daß es über die Demokratie keinerlei Chance gibt, auch nur im Entferntesten was zu verbessern. Ich schreibe ausdrücklich "verbessern", denn verändern auf demokratisch heißt bisher immer verschlechtern!
Allerdings haben die "Alternativen" in anderer, vielleicht von den heutigen Hintertanen nicht ganz beabsichtigten Art und Weise auch
funktioniert: Sie haben den ultimativen und letzten Beweis geliefert, daß die Demokratie auf den Komposthaufen gehört, samt ihrer Volldemokraten, da sie kein Problem löst, sondern das Größte solche ist!
 

[14:21] Welt: Tsipras darf damit nicht durchkommen

Bisher galt bei der "Grexit-Frage": Wer für Europa ist, muss auch für den Verbleib Athens im Euro sein. Doch mit Griechenland erreichen die Tendenzen der Verlotterung in Europa eine neue Dimension.

[16:30] Inzwischen scheint auch die Journaille genug von Tsipras und seinem Theater zu bekommen.WE.
 

[13:02] ntv: Gabriel bietet Athen drittes Paket an

Während Athen und die Gläubiger noch um den Abschluss des zweiten Hilfsprogramms ringen, bringt Bundeswirtschaftsminister Gabriel ein neues Rettungspaket ins Gespräch. Bedingungslose Hilfe werde es aber nicht geben, versichert der SPD-Chef.

[16:30] Wer drückt auf dich, Siggi?WE.

[16:48] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Wer? Das ist die USA welche noch mit dem durch ihre EU vereinnahmten Länder ein großes Geschäft für ihre Konzerne vor hat und keinesfalls riskieren möchte daß Griechenland aus der Eurozone fällt - schon alleine aus geostrategischen Gründen da sonst Russland oder China einen Fuß in Griechenlands Tür bekäme. Die Zerstörung der Länder, die künstlich ausgelöste Flüchtlingsschwemme durch den "Arabischen Frühling" getrieben von der CIA-ISIS, die Provokation Russlands durch den Putsch der Ukraine durch die USA etc. alles ist Teil des Orchesters um sich Europa militärisch und wirtschaftlich mit Hilfe NATO und IWF unter die Nägel zu reißen. Die USA ist nach Hitlerdeutschland der größte Verbrecher in der Welt.
 

[12:19] DWN: Vorposten der Nato: USA bestehen auf Verbleib Griechenlands im Euro

Die USA bestehen auf den Verbleib Griechenlands in der Eurozone. Der mehrheitlich von den USA beherrschte Internationale Währungsfonds (IWF) versucht daher, seine Kreditrisiken an die EU abzuwälzen. Der IWF schielt auf den Rettungs-Mechanismus ESM, der zu diesem Zweck geschaffen wurde. Die europäischen Steuerzahler scheinen schlechte Karten zu haben.

[14:04] Leserkommentar-DE:

wenn Griechenland im EURO bleiben soll, dann sollen doch die USA dafür bezahlen ! Ich habe damals als einer von ca. 800 weiteren Personen gegen die Einführung des ESM demonstriert. Sicherlich waren auch gehörig viele Schlapphüte unter den Demonstranten... Nachdem nun die "Feuerkraft" des ESM erschöpft ist, kann dieser neues Kapital innerhalb von wenigen Wochen bei den Mitgliedsländern anfordern. Damit ist dann Schäubles ausgeglichener Haushalt Geschichte und alle Steuersenkungsversprechen ebenfalls. Dann heißt es zahlen, zahlen und noch mals zahlen.... Wann endlich hört dieser Wahnsinn auf ?

[16:30] Also haben wir da wieder den Bösewicht USA, der europäische Politik Rettungspakete beschliessen lässt. Siggi ist schon wieder Gehorsam.WE.


[11:48] Zerohedge: Greece Will Default On June 5 Without Deal, IMF Leaks

Another week came and went with no breakthrough in negotiations between Greece and its creditors. The IMF is now fed up and has reportedly refused to be a part of any new bailout program for Greece, after Athens drew down its SDR reserves to makes its latest payment to the Fund. That money will now need to be repaid and in a move that surely marks the new gold standard for absurd circular funding schemes, Greece will likely look to use the next tranche of IMF money to payback its IMF SDR reserve which it tapped to pay the IMF. The country’s public sector employees live in limbo, not knowing from one week to the next whether they will be paid and commuters are now subjected to a 50 second looped highlight reel of the Nazi occupation meant to rally the country behind the government’s quarter trillion euro war reparations claim (they might as well just ask for a 'gagillion') on Germany which has now become the symbol of tyranny and debt servitude for many Greek citizens.

[16:30] Jetzt wollen wir endlich einen ordentlichen Griechen-Default sehen. Das Publikum wird ungeduldig.WE.


Neu: 2015-05-16:

Allgemeine Themen:

[8:45] Leserzuschrift-AT: Ungarn verkauft EU-Visa !!!

Hier die Homepage, mit der Ungarn Chinesen und Vietnamesen Einwandern in die EU ermöglicht.

Man soll für 300,000 € ungarische Staatsanleihen kaufen und bezahlt eine Gebühr von 60,000 € und bekommt dafür
Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis für Schengen, eventuell sogar die ungarische Staatsbürgerschaft.

Das es sich hierbei um reiche Asiaten handelt, mag ja ok sein, aber wenn jetzt jedes Land mit so einem Unsinn startet, dann kann das nicht gut gehen und die Freizügigkeit ist auch sofort abgeschafft.

Zur Erinnerung: Als es damit in der Sowjetunion anfing und aus den Teilrepubliken Georgien und Tschetschenien Schwarzmarkthändler Moskau überfluteten, wurde ein Zuzugsverbot nach Moskau eingeführt welches nur durch Sondergenehmigung umgangen werden konnte.

Was Pleitestaaten alles tun, um an Geld zu kommen.

Griechenland:

[17:15]  Macht dort nicht mehr Urlaub: Sie drängen weiter auf ReparationszahlungenGriechenland schürt mit Weltkriegs-Video anti-deutsche Stimmung

[19:15] Leserkommentar-DE:
In den Videos sieht man immer die Erschießungszene mit deutschen Fallschirmjägern, erkenntlich an ihren Spezialhelmen. Dazu ist folgendes zu sagen: Das stimmt wirklich und ist nach der Eroberung Kretas auch passiert aber : Die Vorgeschichte wird immer verschwiegen: Bei den Kämpfen um die Insel waren auch einige 1000 Griechen als Partisanen mit von der Partie, sie haben ein Bataillon von Fallschirmjägern von 500 Mann in einen Hinterhalt gelockt und 125 Mann davon bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt!!!! Erst daraufhin wurden nach Beendigung der Kämpfe Repressalien angeordnet und durchgeführt. Bitte um Veröffentlichung und Weiterverbreitung dieser Tatsachen. Bei Tante Wiki wird das natürlich auch heruntergespielt !!!

Laut meinen Quellen soll die deutsche Regierung trotzdem Reparationen zahlen oder zumindest den Beschluss dafür fassen. Es geht um maximalen Hassaufbau in DE.WE.

[20:00] Der Mexikaner: Bei denen ist es eh 5 Sek vor 12, allein die Aktion der Geldeintreibung bei den Botschaften zeigt das.

Die Russen werden dort uebernehmen und ihre Pipeline durchlegen, um dann direkt Sueditalien (also das neue Suedreich oder das neue Grossreich des Vatikan?) unter der Adria und via Mazedonien (komisch, dort gibts gerade Konflikt????) und Serbien das neue Westreich von Sueden zu versorgen.

Bulgarien ist damit ganz aussen vor und wird sich dafuer noch richtig in den A... beissen, das war deren einzige Chance.

Anschliessend gibt es etwas Olivenoel vom Hain Richtung Moskau und Wien und damit hat sich der Fall.

Diese Diskussion wer vor 70 Jahren wen abmurkste ist vollkommen sinnlos, es herrschte Krieg, dabei gibts immer nur Verlierer.

Warum schreibe ich nichts zu Berlin?

Ich glaube es wird im Westreich der Habsburger gar keine feste Hauptstadt geben, nur Verwaltungszentren.

Wien hingegen waere „zu weit weg" vom Kern dieses Reiches.

An wen GR fällt, ist uns eigentlich egal.
 

[12:10] Der Staatsbankrott kommt: Tsipras fordert nun Geld von eigenen Botschaften

[8:20] GR-Blog: Bürger können Finanzämter in Griechenland pfänden


Neu: 2015-05-15:

Griechenland:

[18:00] Wegen Kapitalflucht: Griechenland: Target2-Minussaldo 98 Milliarden Euro – in nur 4 Monaten verdoppelt

[15:15] Finanzmarktwelt: Skandal bewiesen: EZB finanziert griechischen Staatshaushalt


Neu: 2015-05-14:

UK:

[8:50] DWN: Polizei ermittelt: Niederlage von Euro-Skeptiker Farage wegen manipulierter Wahl?

Im Wahlkreis des britischen UKIP-Chefs Nigel Farage ist es bei den vergangenen Wahlen offenbar zu einer Wahlfälschung gekommen. Die Polizei von Kent soll einen Hinweis erhalten haben und hat bereits Ermittlungen aufgenommen. Farage hatte vergangene Woche den Einzug ins britische Parlament verpasst.

Wahlfälschung: das passt genau zu einer sterbenden Demokrattie.WE.

Griechenland:

[20:02] T-Online: Varoufakis: Griechenland hätte dem Euro nicht betreten sollen

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat einen Austritt seines Landes aus der Euro-Zone ausgeschlossen. Die Wiedereinführung der alten Währung Drachme würde Griechenland in die Steinzeit zurückwerfen, sagte Varoufakis. Er sei nicht für die Rückkehr zur Drachme. Besser wäre es aber gewesen, wenn Griechenland der Eurozone gar nicht erst beigetreten wäre.

Da schau her, der Herr G'scheit meldet sich wieder zu Wort. Und für diese Erkenntnis bekommt man eine Mansardenwohnung samt blonder Maus? TB
 

[15:10] Focus: Grexit, Graccident oder GrimboPleite rückt näher: Warum ein Grexit doch dramatische Folgen für uns alle hätte

[11:15] Verkauft Tsipras es? Griechenland pleite? Falsch – die Notenbank besitzt Gold für 5,3 Milliarden Euro

[9:00] GR-Blog: Griechenland steckt in einer “perfekten” Sackgasse

Lasst das Land endlich pleite gehen, wir sind des Theaters bereits überdrüssig.


Neu: 2015-05-13:

Griechenland:

[16:20] Parallele Inlandswährung? Kann ein "Geuro" Griechenland retten?

[16:00] "Erfolge" des Euro: Griechische Geisterfabri­ken: Die Krise im Bild

[15:00] Totalster Steuerterror: Besteuerung versteuerter Einkommen in Griechenland

[14:30] Geolitico: Was will Tsipras noch im Euro?

[15:00] Der Schrauber:
Na was will er wohl im Euro? Euros natürlich. Adelige Euros: Von Anderen.
Da Familie von Anderen noch nicht gesichtet wurde, beschränkt er sich, bescheiden wie er ist, auf Euros von Deutschen.
 

[09:52] Goldseiten: Marc Faber: Warum Europa Griechenland niemals aufgeben wird

Zunächst würde ein Default Griechenlands horrende Verluste für die EZB und die europäischen Banken bedeuten, die dem Land riesige Summen geliehen haben. Darum glaubt Faber an immer neue Kredite für Griechenland.

[13:00] Die heutige politische Klasse mag GR zwar endlos weiterfüttern, aber diese Klasse wird bald entfernt werden.WE.


Neu: 2015-05-12:

Griechenland:

[18:34] DWN: EZB erhöht Not-Kredite für das griechische Banken-System

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Notkredite für griechische Banken weiter aufgestockt. Die EZB habe die sogenannten Ela-Kredite («Emergency Liquidity Assistance») auf 80 Milliarden Euro erhöht, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Damit stünden den Instituten 1,1 Milliarden Euro mehr als zuvor zur Verfügung.

Noch immer finde ich die hohen Summen interessant, die das Land verkonsumiert haben soll! In Realität ist dies eine der größten Raub-Geschichten der Menschheit!
Täter: Banken und Politik
Opfer: europäische Steuerzahler! TB

[13:30] Notfallkonto geplündert: Griechenlands Geld für den IWF kam von IWF-Konto

[10:00] Zerohedge: Euro Slides After Reports Troika Is Preparing Greek Plan B, C, & D Including Parallel Currency

[9:00] Wir sind anderer Meinung: Warum Europa Griechenland retten muss

[8:15] Bild: So entledigten sich die Griechen ihrer Schulden

Das Pleite-Land hat am Montag mehr als 700 Mio. Euro Schulden an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückgezahlt. Doch das Geld war nicht in der Staatskasse. Um nicht in die totale Zahlungsunfähigkeit zu rutschen, mogelte sich Athen wieder durch: Es zahlte seinen IWF-Beitrag nicht – und nimmt das Geld, um die Schulden zu bezahlen!

Nach Angaben aus Regierungskreisen in Athen hätten die Gläubiger der Griechen – die EU-Kommission, der IWF und die Europäische Zentralbank (EZB) – dem Gemauschel zugestimmt. Der Grund: Ohne diesen Kniff wäre Athen ab Dienstag pleite – und ohne frisches Geld in einem Montag automatisch aus dem Euro raus!

Auch diese Tricks funktionieren nicht ewig.

[19:36] Leser-Kommentar-DE zum GREXIT:

Europa wird einen Austritt Griechenlands niemals zulassen, weil das ganze Problem einfach zum System gehört. In Brüssel wissen sie genau, dass bei einem Grexit alles aus den Fugen geraten würde. Man stelle sich vor Italien würde Sizilien fallen lassen, weil es Pleite ist, oder Österreich Kärnten. Einfach unvorstellbar für die derzeitige Politik und Finanzelite. Im Juni werden wir eine wundersame Einigung erleben, jede Wette und der Dax wird wieder Höchststände feiern.
Und so wird es noch eine Weile weitergehen bis halt dann der Tag der Abrechnung kommt.
Inzwischen kann man eh nichts tun ausser beobachten, sich vorbereiten, EM kaufen....HG lesen.


Neu: 2015-05-11:

UK:

[18:00] Er ist unersetzlich: Ukip lehnt ab: Nigel Frage nach drei Tagen wieder Chef der Euro-Skeptiker

Frankreich:

[15:00] DWN: Frankreich: Schiffe für Russland könnten wegen Sanktionen verschrottet werden

Die französische Regierung überlegt offenbar, die beiden Mistral-Schiffe „Wladiwostok" und „Sewastopol" verschrotten zu lassen. Die Schiffe dürfen wegen der EU-Sanktionen nicht an Russland geliefert werden. Sollten die Schiffe tatsächlich zerstört werden, müssen die französischen Steuerzahler für den Schaden aufkommen.

Da hält jemand stark den Daumen auf Hollande drauf, damit dieser auf solchen Irrsinn kommt.WE.
 

[08:50]  contra-magazin: Griechenland 2.0: Frankreich vor dem großen Kollaps

Ein Blick auf die Wirtschafts- und Finanzdaten zeigt: Frankreich steht nur kurz vor einem totalen Kollaps. Ein Zusammenbruch der "Grande Nation" würde die Eurozone komplett zerreißen und der EU selbst womöglich den Todesstoß versetzen.

Griechenland:

[20:00] Wurde das Geld dafür gedruckt? Athen überweist Schuldenrate einen Tag früher an den IWF

Oder es ist eine Lüge.
 

[16:50] Aus unseren Steuergeldern natürlich: Griechenland: Neue Milliarden-Kredite aus Steuergeldern geplant

[13:30] Der gibt nicht nach: Alexis Tsipras sträubt sich, großzügige Frühverrentung zu streichen

[13:20] NTV: Notfallpläne für die Nachbarländer IWF bereitet Südosteuropa auf Grexit vor

[09:24] Welt: Troika rechnet in Griechenland mit dem Worst Case

[11:53] Der Bondaffe zum Hinauszögern des GREXIT:

Ich suche immer nach einem Grund warum man wegen der bevorstehenden Griechenpleite so viel Zeit schindet. Ist es das vielleicht? Sind die anderen EURO-Länder in punkto Pleite schon weiter als gedacht? Wie Frankreich, 100% Staatsverschuldung in Relation zum BIP, das ist schon eine Hausnummer. Diese Zahlen wachsen munter weiter und nur ein Niedrigzinsniveau wie das aktuellle garantiert keine Sofortpleite.

[12:02] Der Schrauber zum Bondaffen:

Vielleicht bereitet man die General-Zyprisierung vor: Die dürften eh alle pleite sein und DE solls bezahlen.
Zugriff auf Automaten und Konten blockieren, zyprisieren und dann wird der Leser, der über die Vorkehrungen in seiner Klinik berichtet, alle Hände voll zu tun bekommen.

[12:35] Der Bondaffe zum Schrauber:

Sehr gute Idee mit dem Kontenzugriff. Das würde veschiedene "systemische Vorbereitungen" besser erklären. Wenn dieser Kontenzugriff Teil eines Ablaufplans ist. Aber wir brauchen den Auslöser. Wird es die Griechenlandpleite sein? Darauf folgen Rentenmarkt- und Devisenmarkt-Turbulenzen. Der Rentenmarkt crasht, der EURO fällt stark. Das würde "zur Stabilisierung" möglicherweise einen Kontenzugriff rechtfertigen? Man sperrt die Geldautomaten, die Kartenzahlungen und das Online-Banking. Der Strom fällt teilweise aus usw usw. Unter anderem würden auch bereits in Bereitgschaft stehende. Unfallkrankenhäuser gebraucht.
Wir sehen, man ist vorbereitet. Das, was passieren wird, scheint zeitmäßig ganz nah zu sein. Zumindest kalkuliert man damit.
Aber letztendlich gilt: erst hinterher weiß man was passiert ist. Aber zumindest werden wir Leser hier auf HG nicht kalt überrascht.

[13:15] Dieser Zugriff auf die Konten durch den Staat wird kommen, sobald der Bondmarkt richtig crasht und sich die Staaten nicht mehr anders finanzieren können. Der Diebstahl an den Konten wurde mir von meinen Quellen angekündigt.WE.

[13:31] Und wieder der Schrauber:

Stromausfall ist ein gutes Stichwort, diese häufen sich nämlich in letzter Zeit ungewöhnlich.
So soll auch gestern bei der Bremenwahl im Büro des Wahlleiters für etwa eine halbe Stunde der Strom ausgefallen sein, so daß alle Server wieder hochgefahren werden mußten.
http://liveblog.morgennews.t-online.de/Event/_t-onlinede_MorgenNews__3
Kurze Mitteilung von etwa 07:30, also wenn man etwas runterscrollt.
Das sind für mich in dieser Häufung und auch an den "ausgesuchten" Stellen keine Zufälle mehr.

[17:00] Leserkommentar-AT: Konten  der Sparer konfiszieren:

Warum tut man sich das an, beim Staatsbankrott das Geld von den Konten der Schafe zu stehlen ? Man könnte doch das fehlende Geld auch drucken, soviel man möchte und hätte keinen Ärger.

So soll es aussehen. GR hat schon damit begonnen, die Gelder von nicht aktiven Konten zu stehlen. Das Ziel ist die maximale Diskreditierung der politischen Klasse.WE.

[17:00] Der Bondaffe zur Kontenschur:

Das ginge, während der Zeit des Stromausfalls nimmt man Zugriff auf die Konten. Vielleicht passt das auch zu den aktuellen mannigfaltigen Tätigkeiten bei den Banken. Ich gehe soweit und sage, zuerst werden die "Konten geschoren" und das Geld in Sicherheit "gebucht", dann kommt der Stromausfall. Wenn der Strom irgendwann wieder da sein sollte, braucht es Zeitpuffer. Das heisst die Server, die IT-Systeme, die PCs etc müssen wieder hochgefahren werden. Je nachdem wie sich eine einzelne Firma in Bezug auf einen Strom- und Serverausfall abgesichert hat, wird das dauern. Ob man den alten Normalzustand wieder hinkriegt wage ich sehr zu bezweifeln. In FFM ist doch der größte Internetknotenpunkt und -verteiler weltweit wenn ich mich nicht irre? Man läßt die ganze Kommunikation ausfallen. Wie lange dauert es, bis ein Mobilfunkmast nach Stromabschaltung noch senden kann? Kurzum, kein Kontenzugriff über das Internet, über das Telefonbanking, über die Geldkarten, über die Automaten, absolut nichts. Die Schafe werden sowieso vollkommen irre, wenn ihre Smartphones nicht mehr miteinander kommunizieren können. Alle Apps wert- und funktionslos. Und die perfekte Ablenkung. Wenn die dann noch merken, dass ihre Konten kahl rasiert worden sind, dann........

Es wird sicher so gemacht werden, dass es der Politik klar zuordenbar ist.


Neu: 2015-05-10:

Großbritannien:

[09:32] Leser-Zuschrift-DE zur GB-Wahl:

unmittelbar vor dem schottischen Unabhängigkeitreferendum war ich in Schottland unterwegs. Meine Beobachtung war, dass fast überall an Wohnhäusern kleine Plakate für die Unabhängigkeit Schottlands angebracht waren. Abends dann im Hotelzimmer die BBC im Fernsehen: lange "Informationssendungen" des Inhalts, dass es den Schotten mit der Unabhängigkeit übel ergehen werde, die Währung crashen würde und ähnliche Horrorstories mehr. Facit: Manipulation ohne Ende, selbst ohne die Ungereimtheiten bei der Stimmauszählung. Soweit zum Thema "freie und faire Wahlen"!

Griechenland:

[17:21] focus: So wenig müsste jeder Deutsche nur zahlen, um die Griechen zu retten

[17:56] Leser-Kommentar-DE zum Griechen-zahlen:

Ich bin fassungslos! Was soll der Schwachsinn? Kein Deutscher ist bereit, "NUR" ein Monatsgehalt für die Griechen zu opfern. Warum sollte er? Und was soll der Vergleich, wie lange die Griechen arbeiten müssten, um die deutschen Schulden zu bezahlen? Welcher Grieche käme denn auf DIE Idee? Was hat der Schreiber geraucht? Abgesehen davon, dass die meisten Detuschen eben keine 4.000 € Bruttomonatsgehalt haben. Auf solche Summen kommt man vielleicht, wenn man die Boni der Bankster mit einrechnet. Völlig abgehoben. Will der Autor dem Leser nur mitteilen, wie hoch Deutschlands Schulden sind? Oder ist das einfach die Vorbereitung auf die neuerlichen Summen, die wir den armen Griechen schenken werden?

Wir zahlens so oder so!


Neu: 2015-05-09:

Frankreich:

[18:15] Leserzuschrift-DE zu Krisenherd in der Euro-ZoneKann Frankreich das neue Griechenland werden?

Frankreichs Wirtschaft schmiert weiter ab, bekommt aber trotz zunehmender politischer Risiken Unterstützung der Bundesrepublik. Das könnte Deutschland wirtschaftlich schaden.

Wie schön, dass die Defizite der Südschiene regelmäßig wieder hochkommen, so sehr man sich in Berlin und Brüssel auch bemüht, es zu verharmlosen und zu vertuschen und schön zu reden. Nächste Woche kommt dann wieder Italien in die Schlagzeilen, gefolgt von Spanien und Portugal. Denn nix wurde gerettet und nix ist besser geworden, nur die Schulden werden immer höher und das deusche Risiko immer größer.

Man kann JEDEN dieser hochverschuldeten Staaten umbringen, indem man deren Bonds in Massen auf den Markt wirft. Anläufe zu Bond-Crashes haben wir schon gesehen.WE.

Spanien:

[18:00] Ist das auch ein "Event"? Bei Testflug in Spanien Militärtransporter Airbus A400M stürzt bei Sevilla ab

Griechenland:

[18:00] Staatsbankrott am Montag? Minister rechnet nicht mit Einigung Schäuble warnt vor plötzlicher Griechenpleite

Dieses Theater geht jetzt hoffentlich bald zu Ende.

[19:00] Der Bondaffe: Nett, wirklich nett. Und sogar die Wahrheit.

Mit "plötzlich" hat er natürlich recht. "Plötzlich und unerwartet" käme der der tiefgründigen Wahrheit näher, aber in vielen Kreisen kommt die Griechenpleite durchaus "erwartet". Im Sinne von unvermeidlich. Daher "plötzlich" im Sinne von "ich weiß es nicht, aber jederzeit, sogar in Kürze". Jetzt wo sich gerade die Politiker daran gewöhnt hätten und der französiche Staatspräsident mit den Worten vorangeht: "Nein, das kostet nichts, das zahlt der Staat!". Just in diesem Moment ist der Staat pleite.

Jetzt dürften wir bald alle durch sein die uns hingehalten haben. Zuletzt waren der griechische Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos Ende April dran, dann natürlich kam unser ureigenster Haus- und Hof-Gaukler zu Wort und jetzt Wolfgang Schäuble. Sollte es in die Verlängerung gehen fängt man, mangels Vertretungskompetenz, wieder von vorne an. Lagarde, Varoufakis, Tsipras, H.W.Sinn vertritt dann Angela Merkel usw. Mangels Verständniskompetenz für das Problem scheidet das gesamte Grün/innen Lager aus, auch Rot hat nichts bieten und bei Schwarz habe ich das Team Merkel/Schäuble in Verdacht, das als einziges versteht worum es wirklich geht. Genügt auch, wenn zwei von 631 stimmberechtigten Leuten in der Berliner Quasselbude wissen um was es geht.

So geht das also weiter und den Aussagen Schäubles zu urteilen, ist er mit seinen Nerven ziemlich am Ende. Mich wundert es eh wie er das alles durchsteht? Gleichzeitig ist er sinnbildlich der "Deutsche Koloss von Rhodos" auch wenn er im Rollstuhl sitzt. So bin ich geneigt zu sagen, dass alles bald zusammenfällt was so innig aneinanderhängt. Wolfgang Schäuble - die Griechen - der EURO - die Griechen-Pleite. Dann fängt das ganze von vorne an und in temporärer Vertretung eines würdigen Pleitenachfolgers (i.d.F. Portugal lt. Länderrenditekurve auf pigbonds) übernimmt dies die Ukraine, denn dort wurden nicht wenige EU-Milliarden versenkt die man auch noch glaubhaft für das Volk abschreiben muß.

Dann warten wir also ab wie sich die Griechen-Pleite entwickeln wird und das Abschluß-Design aussieht. Die Griechenpleite ist natürlich kein Ende, im Gegenteil, das ist der Startschuß für eine neue Spielrunde. Die Griechen verlassen den Spieltisch, die Karten werden neu gemischt und das Spiel beginnt wieder. Zu gewinnen gibt es nichts, der übrigt bleibt bekommt in Ermangelung des Schwarzen Peters den "Schwarzen Wolfgang". Das wäre auch parteipolitisch korrekt.
 

[9:30] GR-Blog: Vermeidet Griechenland so den Bankrott?

[8:15] Silberfan zu Der Countdown zum Grexit Nur noch vier Tage bis zur Pleite: Wenn Athen jetzt nicht handelt, ist es aus

Mit was soll Athen denn handeln, es wurde doch für solche Zwecke auserwählt.

Das wäre dann der 11.5. Kommt am Montag der Grexit?WE.


Neu: 2015-05-08:

Allgemeine Themen:

[8:00] Die Wahren Finnen in der Regierung: Finnland: Liberale nehmen Euro-Skeptiker in die Koalition auf

Ob das was wird?

[9:45] Leserkommentar:
Das gleiche hab ich mir auch gedacht. Was von Politikern jetzt üblicherweise zu erwarten wäre ist, dass sich der bis jetzt eigentlich unbekannte Juha Sipilä (PM) als unfähig entpuppt und die Wahren Finnen ihre Wählerschaft verraten und verkaufen werden. Ein paar Wochen wirds noch spannend sein und dann werden sie sich alle der EU Diktatur unterwerfen und das EU Geschwafel wir beginnen.

Massiver Streit ist garantiert.

UK:

[13:00] Leider nicht gewählt worden: Nigel Farage von Ukip: Chef der rechten Euroskeptiker tritt zurück

[15:06] Der Schrauber zur GB-Wahl:

Auch hier gilt, daß entweder die Wahlen völlig gefälscht, oder die Wähler völlig verblödet sein müssen.
Das Ergebnis in UK unterscheidet sich kaum von dem Irrsinn in DE.
Farage hat vermutlich eine gute Entscheidung getroffen:
Sich weiter für die Parteienochsentour verbrennen zu lassen, ist wenig zweckmäßig. Er kann besser auf das System nach dem Tag X warten, da er in der Gesinnungsdatenbank sicher nicht negativ aufgeführt ist. Noch besser ist es dann, nicht einmal mehr Funktionär einer Partei zu sein.

[16:13] Leser-Kommentar-DE zur GB-Wahl:

Zu den GB-Wahlen: Wie hier kürzlich verlinkt, sind die Tories im Wahlkampf den Migranten in den Arsch gekrochen und haben dabei ihre Stammklientel, die Arbeiter, verraten. Sie wollten sogar zukünftig jegliche Kritik an Zuwanderern als Gesinnungsverbrechen verfolgen. Wird zwar nicht erwähnt, dürfte aber zu deren Scheitern beigetragen haben. Noch sind die Migranten eben nicht in der Überzahl. Ich hoffe, unsere sozialdemokratischen Verräter haben das zu Kenntnis genommen.

[16:56] Leserkommentar-DE zu obigem Schrauber:

Cameron hat eine Volksabstimmung versprochen. Und damit hat er Farage das Hauptthema abgejagt. Die Wahl-Affen haben Cameron das Wahlversprechen abgekauft. DIe Frage ist nur, wann er das Wahlversprechen einkassiert. Vorderdergründig wird er es vor sich herschieben, so wie es Schäuble mit der Steuersenkung macht.

[19:15] Die Parteichefs der Verliererparteien sind heute zurückgetreten. Man sieht hier wieder sehr schön, dass ohne Stimmenkauf und Aufplusterung in der Demokrattie heutzutage nichts mehr geht.WE.


[9:20] Staatsstreich.at: UK: Schotten verhalfen Cameron zum Sieg – UKIP jagt Tories

Griechenland:

[17:27] Focus: Notenbank-Chefin warnt: "Griechenland kann Rückzahlungen nicht stemmen"

Die Chefin der griechischen Notenbank, Louka Katselis, mahnt die Euro-Partner des Pleitestaates zu Kompromissen. Anders sei die Schuldenkrise nicht zu überwinden. Den Staatsbankrott schließt sie allerdings trotzdem aus.

[18:21] Leserkommentar zum Artikel:

Liebe Politiker, kapiert es endlich: Giechenland wird seine Schulden niemals zurückzahlen! Selbst Detuschland hat nie irgendwelche Schulden zurückgezahlt! Schreibt die 80 Milliarden an vergebenen Krediten ab und macht einen Haken dran aber vergebt um Himmels Willen nicht noch mehr Kredite an Griechenland! Das ist alles zum Fenster hinausgeworfenes Geld!


[9:00] War zu erwarten: Vetternwirtschaft in Griechenland: Syriza ist auch nicht besser

[8:00] Weil der Staat immer weiter wächst: Schuldenkrise Griechenland: Wieso Athen trotz Hilfsprogramm kurz vor dem Bankrott steht


Neu: 2015-05-07:

Griechenland:

[10:50] Noch lässt man sie nicht sterben: Wahnsinn ohne Ende: EZB-Notkredite für griechische Banken immer höher

[13:00] Der Bondaffe dazu:

Also wenn das kein 100%iger Beweis dafür ist, dass der ganze Systemkollaps gesteuert wird, dann weiß ich es auch nicht. Der ominöse 11.5. rückt damit weiter in den Vordergrund.

Die Griechen sind schon lange pleite. Manchmal frage ich mich wann in der Vergangenheit der Zeitpunkt "endgültige totale Pleite" war, aber das ist auch schon egal. Denn Griechenland wird jetzt mit NOT-KREDITEN AM LEBEN gehalten. Ganz klar, dass WENN GRIECHENLAND FÄLLT auch der EURO FÄLLT. Ansonsten hätte man Griechenland schon geordnet abwickeln können. Hat man aber nicht. Man hält die Griechen solange am EURO-Leben weil es einen Plan gibt. Zu diesem Plan gehört der EURO-Fall. Der EURO war nie langfristig konzipiert. Der EURO war als Bereicherungsinstrument für die globale Politik und Finanzindustrie konzipiert. Jetzt ist er ausgelutscht, es kommt etwas Neues. Eine entnationalisierte Währung als globales Spekulationsobjekt, war für ein irrer Plan.

Steigende Renditen bzw. Zinsen am Markt für EURO-Staatsanleihen können natürlich ein Grund sein, Griechenland fallen zu lassen. Wenn die Staatshaushaltszahlungen für Zinsen ansteigen, hätte man logischerweise kein Geld mehr für Notkredite. Zumindest könnte man dem Michel diese Argumentation gut verkaufen.

So wie es ausschaut kann man guten Gewissens behaupten: Die heiße Phase der Systemauflösung beginnt. Wie lange sie dauert, weiß ich nicht. Ich übersetze das gern ins Politiker- und Banksterdeutsch: "Alles grün im tiefroten Bereich! Alles in Ordnung mit dem Kollaps, keine Sorge!".

Klarerweise ist alles gesteuert, aber so, dass kaum jemand bemerkt, dass es gesteuert ist. Kommender Montag ist der 11.5.WE.
 

[8.15] Der Diebstahl beginnt: Griechenland konfisziert 15 Mio aus “inaktiven” Bankguthaben

Das soll allgemein üblich werden, wenn die Staaten wirklich in Not kommen.WE.
 

[8:00] GR-Blog: IWF will Schuldenschnitt oder neue Maßnahmen für Griechenland

[8:00] Jetzt kommen die Kapitalverkehrskontrollen: Griechenland pant Zwangsabgabe für Abhebungen an Bank-Automaten

Man sieht, diese Regierungsbande ist am Ende.


Neu: 2015-05-06:

Griechenland:

[13:00] NTV: "Eine katastrophale Bilanz"100 Tage Tsipras - 100 Tage Chaos

Kapitalflucht, Rezession, Vertrauensverlust - die Bilanz der griechischen Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras ist erschütternd. Keine ihrer vollmundigen Versprechungen konnte diese einlösen. Der "krawallstarke Linksradikale" und sein "altbackener Marxist Moskauer Schule", Varoufakis, haben alles nur schlimmer gemacht. Die "plumpen Drohgebärden" gegen Europa waren "infantil", sagt der Ökonom Holger Schmieding.

Genau die richtige Regierung für den Staatsbankrott und die endgültige Diskreditierung der politischen Klasse.WE.
 

[08:33] DWN: Griechenland: Verträge nennen erstmals andere Währung als den Euro

Ein Hafen auf Kreta hat mindestens zwei Ausschreibungen veröffentlicht, in der eine Bezahlung in „Euro oder jeder anderen griechischen Währung" vereinbart wird. Mit dieser Sonderklausel will sich die Stadt offenbar für einen Grexit wappnen. Es ist das erste Mal, dass diese Verträge für mehrere Währungen geschlossen werden.

[13:49] Leserkommenar-DE:

Es lebe die goldgedeckte Griechische Drachme! Wenn auch nicht lange. Aber wenn die alten Griechen es wüssten was ihre Nachkommen aus dem Land gemacht haben, würden sie sich im Grabe umdrehen. Na ja sie können alle noch Russen werden. Dugin sei Dank.


Neu: 2015-05-05:

Griechenland:

[16:30] DWN: EU bereitet Steuerzahler auf Verluste in Schulden-Krise vor

Die EU bereitet die europäischen Steuerzahler auf Verluste im Griechen-Poker vor: In einer französischen Offensive spricht nach IWF-Chefin Lagarde nun auch EU-Finanzkommissar Moscovici von einem Schuldenschnitt. Das geschieht – sehr raffiniert – verklausuliert in einer Drohung an Athen.

Das ist ein Staatsbankrott. Ausserdem müssen die Politiker jetzt ihren Wählern beichten, dass das an Athen verliehene Geld weg ist.WE.
 

[11:10] web: Athen informiert Geldgeber - Geldprobleme immer größer

Wie die Regierung mitteilte, werde Finanzminister Gianis Varoufakis am Dienstagvormittag in Paris mit seinem französischen Kollegen Michel Sapin zusammenkommen. Anschließend ist ein Treffen Varoufakis mit EU-Währungskommissar Pierre Moscovici geplant.

[14:00] Wir warten schon lange auf den Staatsbankrott. Jetzt ist es hoffentlich soweit.WE.

Norwegen:

[08:47] finanzen100: Norwegens 900 Milliarden Dollar Fonds bekommt kein frisches Geld

Norwegens riesiger Staatsfonds bekommt Probleme: Die Regierung wird dieses Jahr rund drei Prozent des 900 Milliarden Dollar schweren Fondsvermögens entnehmen, um den Haushalt Norwegens zu finanzieren. Im Gegenzug fließt erstmals seit 16 Jahren kein frisches Geld in den Fonds.

Saudi Arabien, Norwegen etc., all diese Länder bezahlen für die lebensverlängernden Maßnahmen (künstl. tiefer Ölpreis) um den weltweiten Systemrash zu verschieben. Andererseits: trifft keine Armen! TB


Neu: 2015-05-03:

Frankreich:

[7:15] An Unbeliebtheit ist er nicht mehr zu übertreffen: Franzosen wollen Hollande nicht mehr als Präsidenten sehen

Eine Umfrage hat ein vernichtendes Urteil für Frankreichs Präsident Francois Hollande erbracht: 81 Prozent der Befragten wollen nicht, dass Hollande noch einmal als Kandidat antritt. Es sei ihm nicht gelungen, die Wirtschaftslage zu verbessern.

Franzosen, seid ihr schon reif für den König?

Griechenland:

[18:00] Weil die Pensionen zu spät kamen: Greek Pensioners Crash Pension Fund Board Meeting, Form Lines At Bank

[9:40] Der Staatsbankrott ist erwünscht: Griechenland kann nicht mit schneller Geldspritze rechnen


Neu: 2015-05-02:

Allgemeine Themen:

[17:20] Wirtschaftsblatt: Bulgariens Ex-Monarch und Ex-Premier in Kirchen als "liebender König" gewürdigt

Die bulgarische Bischofskonferenz hat beschlossen, den früheren König und Ministerpräsidenten Simeon Sakskoburggotski in Gottesdiensten als "frommen und die Christen liebenden König der Bulgaren" zu würdigen.

Da wird ein neuer König geoutet. Ist ziemlich eindeutig.WE.

[18:26] Leser-Kommentar-DE zum König:

...interessant ist der Name: er gehört zur Sachsen-Coburg Linie. In England haben Sie sich in Windsor umbenannt.
Auch bemerkenswert: wenn die jetzige alte Dame in England das Zepter an ihren Sohn übergibt, würden die von Sachsen-Coburg durch das Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg abgelöst... (männliche Thornfolgerlinie)
Das könnte mit dem von WE behaupteten Verschwinden der Windsors gemeint sein.

Griechenland:

[19:58] T-Online: Varoufakis: Kein Land hätte der Währungsunion beitreten sollen

Na für diese Aussage braucht (darf) man eigentlich auch kein Professor zu sein! TB


Neu: 2015-05-01:

Griechenland:

[15:45] Dijsselbloem: "Eurozone ist auf Griechenland-Austritt vorbereitet"

Dann los damit!
 

[9:30] Bild: Tsipras schockt mit Erpressungsversuch

Nach BILD-Informationen aus Regierungskreisen in Athen, ist Griechenland zu keinerlei weiteren Reformen bereit, wenn Europa nicht seine Regeln gegen illegale Staatsfinanzierungen durch griechische Banken lockert!

Was die Regierung des Pleite-Staates verlangt, wäre nicht weniger, als weitere verdeckte Schulden bei heimischen Banken machen zu dürfen!

VERKEHRTE WELT: DIE REGIERUNG DES PLEITE-STAATES STELLT NEUE BEDINGUNGEN AN DIE GLÄUBIGER!

Hier läuft ein Riesen-Theater ab, an Griechenland sollen EU und Euro zerbrechen.WE.
 

[9:00] SYRIZAs Propagandasender: Heureka! Griechenland hat wieder ein öffentlich-rechtliches Fernsehen

[8:00] DWN: Nur noch 70 Euro: Griechenland will Nutzung von Bargeld drastisch beschränken

Griechenland kommt der EU weiter entgegen und beschließt, die Nutzung von Bargeld-Nutzung auf 70 Euro einzuschränken. EU-Kommissar Pierre Moscovici erkennt Fortschritte in der Haltung der Syriza-Regierung und schließt einen Staatsbankrott Griechenlands kategorisch aus.

Jetzt wissen wir, von wo das Bargeldverbot herkommen soll - von der pösen EU. Und GR ist wieder einmal das Experimentierlabor dafür.WE.


Neu: 2015-04-30:

Allgemeine Themen:

[17:13] querschüsse: Handelsungleichgewichte in Europa

Am Beispiel Deutschlands liest sich das so: in den Neunzigern hatte Deutschland es mit der Wiedervereinigung zu tun. In jedem Jahr gab es ein Defizit, und bis 2000 summierte sich das immer mehr negativ, siehe schwarze Kurve. Nach 2000 steigt die Kurve wieder, das heißt, dass ab 2001 wieder Exportüberschüsse eingefahren wurden, und zwar jedes Jahr, weil die Kurve nur steigt.


[15:57] rponline: Paris und Berlin streiten um Deutsch-Unterricht

Das sind natürlich die vordergründigsten Sorgen im Moment! TB

Frankreich:

[19:39] Kopp: Frankreich wird zum Polizeistaat

Schon seit dem Jahr 2000 haben französischen Fahrzeuge einen RFID-Chip zur Überwachung in der Windschutzscheibe. Der folgt nun auch in Deutschland und anderen Ländern. Frankreich ist Vorbild bei der Entwicklung zum totalitären Überwachungsstaat.

Griechenland:

[15:43] SPON: Große Mehrheit der Griechen für Verbleib in der Eurozone

Wer die kompromisslose Haltung der griechischen Regierung in den Verhandlungen mit den Gläubigerstaaten betrachtet, käme kaum auf die Idee: Aber die Griechen wollen unbedingt, dass ihr Land Mitglied der Eurozone bleibt.

Naja wenn mir ein Verein 300 Milliarden schenkte, würde ich auch dort bleiben wollen! TB

[14:00] Welt: Griechischer Minister Deutsche Regierung ist "grausames Machtzentrum"

[6:15] DWN: Finanzamt will auf Konten zugreifen: Griechen holen ihr Geld von der Bank

Bei dieser Affen-Regierung ist der Bank Run kein Wunder.


Neu: 2015-04-29:

Allgemeine Themen:

[16:30] Kopp: Aufstände in Baltimore – in Europa unmöglich?

Das kommt auch zu uns, wird aber etwas anders aussehen.

Griechenland:

[09:40] T-online: Dijsselbloem wird deutlich: Griechenland hat sich verzockt

Und die EU nicht? 

[08:52] griechenland-blog: Griechenland hebt Bankgeheimnis völlig auf

... Laut der Ministerin werden mit der elektronischen Erfassung aller Guthaben bei griechischen Banken die Behörden vollständigen Zugriff auf alle Bewegungen – Abhebungen und Einzahlungen – von 1,5 Millionen Konteninhabern haben und kontrollieren können, ob diese mit dem Inhalt der Steuererklärungen "harmonieren".

Bitte genau beobachten, was so in Griechenland passiert. Die leben uns nur unsere Zukunft vor! TB

[10:37] Der Silberfuchs zum blauen TB-Kommentar:

Hier noch einmal für das Stammbuch aller kontrollgeschundenen Kreaturen: Über Girokonten lässt man nur das unumgängliche Maß an "Geld", alias gesetzliche Zahlungsmittel, laufen. Ersparnisse, Vermögen und stille Reserven entzieht man dem System und macht sie in Form von Physischem unsichtbar. So schlägt man drei Fliegen mit einer Klappe. Raus aus der Bank/System - Stinkefinger an alle Kontrollversessenen und man bringt sich selbst in Sicherheit.


Neu: 2015-04-28:

Spanien:

[8:45] DWN: Gegen Propaganda: Aufstand der Journalisten im spanischen Staats-TV

[12:40] Leserkommentar-DE:
Sind die dumm oder nur blind? Die wenden sich an Brüssel, dort wo die Zentrale der Propaganda steht.

Linke sehen eben ihr Heil in Brüssel.

Frankreich:

Handelszeitung: Le Pen soll Gold in der Schweiz versteckt haben

Der weiss, was kommt.

Griechenland:

[14:00] Welt-Satire: Janis Varoufakis wechselt zur Deutschen Bank

[13:45] Geolitico: Fakten stören die EU-Politik nur

Die Verhandlungen über griechische Reformen werden nur als Alibi durchführt, um die Zahlungen an Griechenland bzw. an dessen Gläubiger aufrechtzuerhalten.

Da bin ich mir nicht so sicher, vermutlich soll ein Grexit-Event konstruiert werden.
 

[13:00] Entlassen wurde er aber noch nicht: EZB-Direktor freut sich über Varoufakis-Entmachtung

[9:20] GR-Blog: Wird Griechenland die neue Lehman sein?


Neu: 2015-04-27:

Griechenland:

[20:00] Hinter den Kulissen: Und täglich griecht das Murmeltier

[19:15] Ab in den Staatsbankrott: Will Brüssel Athen endgültig in die große Pleite treiben?

[17:15] Querschüsse mit interessanten Charts: Griechenland: der Blick auf die bittere Realität

[17:00] Gibt Tsipras jetzt nach? Internationale Gläubiger nehmen griechisches Staats-Vermögen ins Visier

[10:32] SPON: Griechenlands Präsident verspricht Rückzahlung aller Schulden

Der neue griechische Staatspräsident Pavlopoulos schließt einen Euro-Austritt seines Landes kategorisch aus. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE kündigt er zugleich eine Initiative zu möglichen deutschen Reparationszahlungen für Nazi-Verbrechen an.

Leser-Kommentar:
Noch nie hat ein Land andere Länder dermaßen betrogen und belogen. Das sind die echten griechischen Heldensagen.

Doch, Griechenland während der lateinischen Münzunion! TB

[13:50] Der Bondaffe zum SPON:

Beim neuen SPEICHEL-Titel habe ich herrlich gelacht
Überschrift: "Der Tag des Jahrhunderts - 8. Mai 1945: Wie die Deutschen das Kriegsende erlebten".
Das ist recht sinnig, eine versteckte Botschaft vielleicht? Ich sehe schon einen neuen Titel, der kommt bald.
Überschrift: "Der Tag des Jahrhunderts - 8. Mai 2015: Wie die Deutschen das EURO-Ende erleben"

Aufflällig ist diese Terminschieberei. Jetzt heißt es "im Juni droht die Pleite". Das macht man jetzt wohl dauernd so. Ähnlich wie im guten alten Wechselgeschäft. Kurzfristige nicht rückzahlbare Schulden werden kurzfristig prolongiert. Passt scho!
Das ganze funktioniert aber nur wenn man eben nicht die Wahrheit sagt. Wer prolongieren (verlängern) will, ist dazu gezwungen zu lügen. Somit bleibt dem griechischen Staatspräsidenten (!) gar nichts anderes übrig als nicht erfüllbare Hoffnungen zu schüren. Die Wahrheit kann er nicht sagen. Sonst werden die Schulden nicht prolongiert.

Mittlerweile sind wir alle abgehärtet. Walter Ulbrichts Ausspruch "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!" war einfach eine politische Lüge. Ich münze es jetzt um. "Griechenland zahlt alle Schulden zurück!". Das mag schon stimmen, nur welchen Wert haben diese Schulden denn überhaupt? Bei einem Null-Wert geht das. Das gilt aber nur für die Politik, private Schuldner mögen sich hüten. Welche Bank würde schon Schulden zum Null-Wert zurücknehmen. Bei politischen Schulden geht das (wenn bestimmte Mächte das wollen!).

Vielleicht ist Staatspräsident Pavlopoulos nur noch die letzte Reserve im Schuldenkrieg. Kann da noch etwas sein, dass das Steuer herumreisst? Derweilen kann sich das Volk mit seinem Geld immer noch in Sicherheit bringen. Kein Geld mehr auf griechischen Banken lagern. Wenn, dann ins Ausland auf ein Konto umbuchen und wer geschickt ist, führt dieses Konto in US-Dollar. Wer ganz geschickt ist, kauft physische Edelmetalle, aber von dem weiß das griechische Volk wahrscheinlich nichts bis sehr wenig.

[14:00] Solch dreiste Lügen kommen immer kurz vor einem Staatsbankrott. Gleichzeitig sagt man den Politikern, dass sie sich selbst retten sollen.WE.
 

[09:21] DWN: Griechenland konfisziert Bankguthaben von kleinen Schuldnern

[12:45] Leser-Kommentar-DE zur Guthaben-Konfiskation:

Wenn die Griechen immer noch Geld auf dem Konto halten, sind sie noch dümmer als die Deutschen.

[09:02] Süddeutsche: Auf der Quarantänestation der Euro-Zone

Vertrauen ist die Basis für das zivilisierte Miteinander der Staaten. Zugleich ist es ein flüchtiges Gut. Dort, wo es verloren geht, nehmen Entwicklungen ihren Lauf, die mit dem Begriff Krise beschrieben werden. In der Europäischen Union bewegt die Schuldenkrise in Griechenland viele Bürger, ebenso die Demokratiekrise in Ungarn oder die Krise auf dem südeuropäischen Arbeitsmarkt. Jenseits der europäischen Grenzen ist von Vertrauen eher wenig zu spüren. In der Ukraine, in Russland, Libyen oder Syrien werden Interessen mit der Waffe verteidigt.

Die Tage des superg'scheiten Proleten-Professors sind wohl bald gezählt! TB


Neu: 2015-04-26:

Allgemeine Themen:

[09:40] DWN: Staatsanleihen: Italien und Spanien spüren Ansteckung wegen Griechenland

Während sich die Euro-Finanzminister in Riga eine hitzige Debatte liefern, steigen die Zinssätze für Staatsanleihen in den Südländern. Erstmals seit Monaten entwickeln sich die Bonds-Zinssätze im Süden und Norden Europas auseinander. Das zeigt, dass ein Crash in Griechenland Folgen im gesamten Euroraum hätte.

Griechenland:

[19:02] Presse: Griechen drohen Kapitalverkehrskontrollen

Uns doch auch bald!

[19:27] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Ja, stimmt, drohen uns demnächst auch. Aber vorher macht man es mal hüben und mal drüben, immer weit weg und immer nur Länder, die man uns medial als "failed states" unterjubelt.
So denkt und sagt der verständige Deutsche immer: "Das erleben wir nicht mehr, sowas kann hier nicht passieren."
Genau, das kann bei uns nicht passieren, weil wir die tollen Deutschen sind und Demokratie und Krankenkasse haben.
Und soviele tolle Geschwätze.
Natürlich klappt keine Baustelle mehr und kein Projekt. Aber das ist nebensächlich, Sie wissen schon: Demokratie, Krankenkasse und Rente.


[13:40] Leser-Zuschrift-DE zum Griechenland-Firlefanz:

Ich verstehe diese ganze Herumeierei und Herumrechnerei nicht: Wenn GR kein Geld mehr bekommt, dann kann GR keine Schulden mehr bezahlen, Krise kommt, EURO zerfällt, Finanzsystemcrash, bla, bla, bla,......
Ist es nicht so, dass GR wegen dem Bankenverbund oder diese international zusammenhängende Finanzindustrie und was weis ich nicht alles für Manipulationsverbindungen eigentlich diese Ratenzahlungen ihrer (GR) Schulden ohnehin wieder an die Jenigen zurück zahlt von denen GR das Geld in Form von Finanz-Hilfen bekommt. Das ist doch nur ein verrückter, affen - Circus - artiger Finanz- Kreislauf wo sich nur so "hochwissenschaftliche" Voll- Trottel - Finanz- "Experten" wie Rolli- Fahrer Schäuble & Co "auskennen". Und bei jeder dieser Finanztransaktionen, ob Hilfsgelder oder Schuldenzahlung, also hin- und her Verschiebung verdienen irgend welche Hintermänner ( vEs ? ) ganz kräftig mit. Also je länger dieser Crash hinaus gezögert wird um so reicher und vor allem mächtiger werden so bestimmte Kreaturen.

[18:15] Ich habe es gestern bereits kommentiert. Wir sehen hier ein grosses Theater rund um GR, das primär zur Diskreditierung der Politik dient. Die Schauspieler wissen gar nicht, dass sie im Theater spielen. Manchmal bekommen sie Anweisungen vom Regisseur.WE.


[13:24] SN: Gerüchte in Athen über Rauswurf von Varoufakis

Varoufakis habe "jede Glaubwürdigkeit verloren", berichtete die Wochenzeitung "To Vima". Während der Tagung der Eurogruppe am Freitag in Riga sei festgestellt worden, dass Varoufakis einmal mehr "unvorbereitet" vor seinen Kollegen erschienen und völlig isoliert sei.

Also ob er den EU-Zeiträubern ob seiner Unvorbereitetheit Zeit geraubt hat, ist mir eigentlich egal. Dass er aber seinem Volk dadurch einen Nachteil verschaffen könnte, ist unverzeihlich. Cooler Professor hin oder her! TB

[17:42] Leser-Kommentar-DE zum angeblichen Varoufakis-Rauswurf:

der Varufakis-Rauswurf ist doch eher Wunschdenken der übrigen "Europäer". Varufakis vertritt in Finanzdingen die gesamte griechische Regierung, der wird schon nichts tun (oder lassen) was nicht mit Tsipras abgesprochen ist. Den Europäern passt die gesamte griechische Regierung nicht, das hat nichts mit Varufakis zu tun.
Ich sehe diese Berichte als Salamitaktik von außen: man versucht, eine Stelle in der grichischen Regierung sturmreif zu schießen. Da bietet sich der Finanzministe natürlich an. Wenn man mit Varufakis fertig ist, sucht man sich eine andere Stelle aus und richtet die Kanonen dorthin ... alles in der Hoffnung, dass man irgendwann Syriza los wird und wieder eine willfähige Marionettenregierung installieren kann.

[10:40] goldseiten: Griechenlandrettung: jetzt auch mit der Notenpressemust read!!!

[09:41] DWN: Is Greece About To "Lose" Its Gold Again?

When it comes to the topic of Greece, most pundits focus on two items: i) when will Greece finally run out of confiscated cash, and ii) will Greece fold to the Troika (and agree to another bailout(s) with even more austerity) or to Russia (and agree to the passage of the Russian Turkish Stream pipeline, potentially exiting NATO and becoming the most important European satellite of the USSR 2.0) once that moment arrives.


Neu: 2015-04-24:

Allgemeine Themen:

[13:15] NTV: IWF sagt Griechen Hyperinflation voraus

Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet für Griechenland im Falle eines Euro-Ausstiegs schwere wirtschaftliche Verwerfungen. Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf ein internes Papier des IWF. So sei mit einer Hyperinflation zu rechnen.

Dazu solle sie ein konkretes Inflationsziel vorgeben, das mit drastischen Mitteln, etwa Zinserhöhungen, durchgesetzt werde, heißt es in dem Bericht weiter. Die strikte Geldpolitik müsse flankiert werden durch einen entschiedenen Sparkurs. Nur so könne die neue Währung Vertrauen gewinnen.

Sparkurs und strikte Geldpolitik wird es mit dieser Regierung sicher nicht geben, also wird die neue Drachme sofort in die Hyperinflation übergehen.WE.

[14:30] Der Bondaffe:
So ist das eben. Wer mit Schulden nicht richtig umgehen kann, kriegt irgendwann eine Hypeninflationen. Mit der alten Drachme wäre das nicht passiert, da war ein Hyperinflationseffekt schon eingebaut, die wurde nach außen hin sauber abgewertet. Der EURO kennt keinen Hyperinflationseffekt, der EURO wurde so nicht konstruiert. Der EURO hat aber einen "Urplötzlich-wertlos-Effekt" eingebaut. Dagegen ist eine Hyperinflation ein laues Lüftchen.

Ja, die alte Drachme hat massiv über die Jahrzehnte abgewertet, 340 Drachmen waren 1 Euro.

[17:10] Leserkommentar-AT:
Wenn der GREXIT kommt und die neue DRACHME gleich in die Hyperinflation geht: Was bedeutet das fuer den EURO ? - Werden die Finanzkuenstler wieder irgend etwas konstruieren damit das EU- Affentheater so weiter geht ? Die Griechen werden dann also keine Schulden bezahlen koennen. Wer wird dann die "Kroete" fressen ? Wie werden die dann entstehenden Finanzloecher wieder gestopft werden ? Denn so wie es aussieht will man den Crash so weit wie moeglich hinauszoegern.

Auf die Finanzmärkte dürfte ein Grexit nur mehr wenige Auswirkungen haben, da primär die anderen Staaten und die EZB Griechenlands Schulden halten. Aber die Märkte könnten alle anderen PIGS-Papiere dann auch auf den Markt werfen. Die primäre Auswirkung ist politisch: die Politiker aller Euro-Staaten müssen sich dann für das in GR verlorene Geld verantworten.WE.

[18:20] Leserkommentar-AT:
Ja, die manipulierten Finanzmaerkte halten den GREXIT aus . Die Politiker mussen sich also fuer das verlorene Geld verantworten. Aber vor wem ???? - Ein paar Oppositionsparteien werden vielleicht Radau machen. Und das war's dann. Das manipulierte, ferngesteuerte Volk wird das sicher schlucken so lange man denen nicht SICHTBAR in die Tasche greift. Wie denken Sie wird es weiter gehen ?

Die Diskreditierung der Politik erfolgt kummulativ, das ist ein weiterer Baustein dabei, neben vielen anderen. Man kann aber auch die Märkte und den Euro mit dem Grexit abstürzen lassen - wenn man will.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE:
Ich denke das ist der springende Punkt...wenn "man" denn endlich mal einsehen würde das unser Papiergeldsystem hoffnungslos verloren ist wäre der Grexit eine für alle plausible Erklärung für den Zusammenbruch.
Die Frage ist ob man jetzt endlich so einsichtig ist, oder ob man weiterhin mit aller Gewalt versucht das unvermeidliche Ende hinauszuzögern.

Ob man den Grexit als Auslöser für den Crash nimmt, weiss ich nicht. Plausibel wäre es. Ich denke, das GR-Theater war nur ein weiteres Element zur Diskreditierung unserer Politik.WE.
 

[11:30] GR-Blog: Griechenland blufft nicht mit Grexit

Im Gespräch mit einer französischen philosophischen Zeitschrift vertrat Finanzminister Yanis Varoufakis, die Gefahr, dass Griechenland aus dem Euro ausscheidet, wenn es gezwungen wird, noch mehr Austerität zu akzeptieren, sei kein Bluff.

Also kommt der Grexit, denn die anderen werden nicht nachgeben.


Neu: 2015-04-24:

Frankreich:

[13:59] DWN: Hollande unter Druck: Frankreichs Wirtschaft meldet schlechte Zahlen

Der fortschreitende Niedergang der französischen Industrie lässt die Wirtschaft stagnieren. Das Land hat sämtliche Wachstumsprognosen nach unten korrigiert. Die europäischen Steuerzahler müssen über Round-Trip-Geschäfte die französische Rüstungsindustrie stützen. Präsident Francois Hollande gerät zunehmend unter Druck. Die Entwicklung spielt dem FN in die Karten, der jetzt schon die Umfragen dominiert.

[14:15] Hollande muss die Franzosen reif für den König machen. Vermutlich, ohne dass er es weiss.WE.

Griechenland:

[15:45] DWN: Euro-Retter verlieren die Nerven: Unflätige Attacken, weil Griechen nicht spuren

Bei den Euro-Rettern liegen die Nerven blank: In Riga gaben die Finanzminister jede diplomatische Zurückhaltung auf und sind über ihren griechischen Kollegen hergefallen. Sie nannten Yanis Varoufakis einen „Amateur" und einen „Spieler". Der Zwischenfall zeigt: Die Berufspolitiker in der EU haben massive Probleme mit abweichenden Positionen. Der Realitätsverlust könnte den Euro-Crash auslösen – mit Milliarden-Verlusten für die europäischen Steuerzahler.

Da hilft nur noch die Scheidung.

[19:10] Silberfan:
Profis sind das alle nicht, aber vielleicht geht GR bei so dümmlichen Beleidigungen bald selbst aus dem Euro und lässt die dümmeren Amateure allein mit dem Euro professionell untergehen.

Vielleicht haben die "Chefs" den Finanzministern, besonders dem Griechen befohlen, ein solches Theater für die Öffentlichkeit aufzuführen.WE.
 

[15:30] Wirtschaftsblatt: Griechenland: Finanzminister fassungslos

Euro-Finanzminister verlieren die Geduld mit dem Griechen Varoufakis. Das Treffen in Riga bringt kein Ergebnis und lässt das Schicksal Griechenlands offen.

Also werft die Griechen endlich aus dem Euro.

[16:45] Der Bondaffe:
Warum die Aufregung? Es ist doch alles angerichtet! DAX in Position, Bund-Future in Position, EURO in Position. Und ab geht die Post nach unten im Kurs. Ich muß sagen, man hat das äußerst geschickt gemacht. Aktien, Renten und Devisenkurse so hinzumanipulieren, nicht schlecht!
Natürlich sind "diese Retter" hilflos. Irgendwann müssen sie erkennen, dass sie hilflos sind. Und das tun sie jetzt. Andererseits kann sich das wieder zeitlich ziehen. Aber die Märkte sind wieder mal in Stellung gebracht.
Was bleibt übrig? Wenn die "Euro-Retter" die Kurve diesmal wieder kriegen, dann ist es OK. Aber sie rasen auf die nächste Kurve zu. Und irgendwann packen sie es nicht mehr. Das ist das was bleibt. Für die Griechen gibt es keine Rettung mehr, sie müssen raus fliegen. Fliegen sie nicht raus, überlebt das der EURO nicht. Fliegen Sie raus, überlebt er es mittelfristig auch nicht. Es geht nur noch darum, mit welcher Alternative man den EURO länger am Leben erhalten kann.

Und der Goldpreis wird auch gerade wieder gedrückt. Soll jetzt an der Griechen-Front etwas passieren?
 

[14:15] Er sucht Schuldige: „Griechenland ist mit Putsch der Banken konfrontiert“, sagt Finanzminister Varoufakis

[11:43] WSO: „Wollen Sie die sechste Flotte Moskaus im Hafen von Piräus liegen haben?"

Wenn es einen gibt, der mehr nervt als Euer Hechel-Präsident, dann der Schulz! TB

[09:57] Bild: Was uns Griechenland bis jetzt gekostet hat

Es war der 23. April 2010, ein Freitag, als der damalige griechische Ministerpräsident Georgios Papandreou in einer malerischen Bucht auf der entlegenen Mini-Insel Kastelorizo (550 Einwohner) verkündete, Griechenland könne seine Schulden nicht mehr bezahlen und benötige Hilfskredite der EU.


Neu: 2015-04-23:

Griechenland:

[13:00] Finanzmarktwelt: Griechenland: Varoufakis der Strom abgedreht – und Draghi ist nervös

Die größte Steuerbehörde in Griechenland nördlich von Athen ist derzeit ohne Strom. Das griechische Finanzministerium unter Varoufakis hatte versäumt, überfällige Rechnungen zu begleichen – nun hat der Versorger die Stromlieferung eingestellt. In Griechenland, so scheint es, gehen demnächst auch noch andere Lichter aus..

Nach einem Bericht der englischen "Times" könnte Griechenland am Freitag den 01.Mai Kapitalverkehrskontrollen verhängen und gleichzeitig eine Parallelwährung einführen.

"The day is a bank holiday and could be the moment Greece informs international creditors that it cannot pay back debts and moves to introduce capital controls, nationalise local banks and issue a new currency pegged to the euro as it continues to try to negotiate."

Wir warten jetzt auf die Drachme, diese wird den Peg zum Euro nicht lange durchhalten können, nicht einmal Stunden.WE.

[13:57] Der Bondaffe zur saftlosen Steuerbehörde:

Das Tüpfelchen auf dem "i", damit ist alles klar. Es ist nun wirklich keine Wahrscheinlichkeit mehr, dass der GREXIT kommt. Es ist Realität, er wird kommen. Der guten Ordnung halber setzen wir die GREXIT-Wahrscheinlichkeit von 99,99% um das Tüpfelchen auf dem "i" noch an, das sind 0,01% und sind somit bei satten 100,00%. Jetzt brauchen wir nur noch den Zeitraum. Den möchte ich auch arg verkürzen auf Ende April Anfang Mai. Dann haben die andauernden Schrecken ohne Ende das viel zitierte Ende mit Schrecken erreicht. Es hat eh viel zu lange gedauert. Auch die Bereicherungsorgien der griechischen Oberschicht müssen einmal zu einem Ende kommen
 

[12:00] Ab in die Pleite mit ihnen: Wohin mit den Griechen, Herr Prof. Otte?


Neu: 2015-04-22:

Griechenland:

[19:30] Jetzt wird der Saft abgedreht: EZB treibt griechische Banken in die Enge

[14:30] Bilder der neuen Drachme? Greece edges closer to an exit from the Euro as Germany gets ready to push

[09:07] Focus: Griechenland soll zur Drachme zurückkehren? Das ist gar nicht so einfach!

Beim Grexit verlässt Griechenland den Euro und führt eine eigene Währung ein: Was sich einfach anhört, ist schwer umzusetzen. Denn wo kommt das Geld her? Wer druckt es? Und wie lange dauert das Ganze? FOCUS Online beantwortet die wichtigsten Fragen.

[14:15] Die neue Drachme ist schon lange gedruckt, nur die Journaille weiss nichts davon.WE.


Neu: 2015-04-21:

Griechenland:

[18:04] Wirtschaftsblatt: Grexit wäre „sehr großes und unnötiges Risiko für die Weltwirtschaft"

Ich mag Jason Furman, er ist so putzig! TB

[15:00] Epoch Times: Kommunen wollen gegen Enteignung ihrer Reserven klagen

In Griechenland wird es ernst: Die Regierung hat gestern per Dekret die Konfiszierung von Finanzreserven der Kommunen angeordnet, um Verpflichtungen und fällige Schulden an den Internationalen Währungsfonds (IWF) bezahlen zu können. Die griechischen Gemeinden versuchen sich dieser als „Notmaßnahme“ deklarierten Anordnung von Premier Alexis Tsipras zu widersetzen. Dies berichtete Bloomberg am 20. April. Die Athener Stadtverwaltung und die Vereinigung der Städte und Gemeinden treffen sich deshalb heute zu einem Krisengipfel.


Neu: 2015-04-20:

Finnland:

[10:00] DWN: Folge der Euro-Krise: Finnen wählen konservative Regierung ab

Warum überzuckern die im Norden die Sachlage immer rascher als wir hier in Europas Zentrum? TB

[10:40] Leser-Richtigstellung zum finnischen Wahlrecht/-ergebnis:

Ich muss, nachdem ich den DWN Artikel gelesen habe, eine Korrektur vornehmen. Man bekommt den Eindruck als wäre die Partei von Alexander Stubb mit 18,2 Prozent zumindest auf Rang 2 geblieben und hätte die Partei Wahre Finnen mit 17,6% auf Rang 3 verwiesen. Dem ist nicht ganz so. Da in Finnland Personenwahlrecht gilt (man wählt keine Parteien sondern Personen) zählen die gewählten Personen mehr als die Prozente. Aufteilung im Parlament demnach:

Zentrumspartei: 49 Sitze
Wahre Finnen: 38 Sitze
Konservative: 37 Sitze
Sozialdemokraten 34 Sitze
Ganz klarer dritter Platz!

[11:30] Wieder einmal ein solcher Fall: es gibt eine Wirtschaftskrise im Land, also muss die Regierung gehen. Die Wähle verzeihen das nicht.WE.

Griechenland:

[17:45] Das letzte Geld wird zusammengekratzt: Regierung in Athen verfügt Vorstufe zu Kapitalverkehrs-Kontrollen

[18:45] Der Bondaffe: Soll keiner sagen können, die Griechen hätten bis zum Schluß nicht jeden Cent zusammengekratzt.

Jetzt bleibt eigentlich nicht mehr viel übrig? Was kann noch kommen? Vor dem Ereignis gibt es noch Pseudo-Kapitalverkehrskontrollen und die Zinssätze schießen wie üblich in die Höh', aber längst steht der Höhepunkt des Spektakels vor der Tür: GREXIT! Die Vorbereitungszeiten für die Hauptbeteiligten waren entsprechend lang, man wird sehen, vor allem wie es sich auf die EURO-Kursentwicklung auswirken wird? Auch hier dürfen wir mit allem rechnen, vor allem wirklich starken Schwankungen in kurzer Zeit. Da dürften selbst die abgebrühtesten Zocker ins Schwitzen kommen wenn anfangs die Richtung der Kursbewegung nicht stimmt. Der GREXIT wäre das Erdbeben, nur die Hauptbeteiligten wollen den darauffolgenden Tsunami klein halten. Wenn die eine oder andere derivative Leine reißt (Swaps & Co lassen grüßen) könnte sich etwas ganz Großes entwickeln. Das will man eher nicht. Wozu die ganzen Banken-Stresstests in der Vergangenheit?

Andererseits hatte das griechische Volk jetzt wirklich genügend Zeit sich darauf vorzubereiten. Mit den abgehobenen Bargeld-EUROs unter dem Kopfkissen schläft es sich besser als mit bald wertlosen Elektro-EUROs auf dem Bankkonto. Die griechischen Bank-EUROs erwischt der Wertverfall, aber die Bargeld-Banknoten gelten weiterhin. Ein sauberer Hedge für den kleinen Vasilli wenn er verstanden hat, wie der Hase läuft. Für die Werthaltigkeit der Kopfkissen-Banknoten steht natürlich der europäische Steuerzahler bereit. Und die Verluste aus den griechischen Anleihen trägt über ein paar Ecken ebenfalls der europäische Anleger und Steuerzahler. Und die Deutschen zahlen statt doppelt dann eben dreifach und vierfach drauf. Das ist natürlich auch einer der Gründe warum man restriktive Bargeldkontrollen einführen will. EURO-Bargeld bleibt solange werthaltig wie man den EURO existieren läßt.

Wir dürfen gespannt sein, wie man uns das verkauft? Wer dann noch an die Werthaltigkeit und das Fortbestehen des EURO glaubt ist selber schuld. Wahrscheinlich gibt es wie üblich in D eine Sonntagabendsondersendung mit Günther Jauch. Dem glaubt das Volk (noch)! Wobei man zwischen zwei Szenarien wählen kann. Entweder geht der EURO innerhalb des Zeitraums einer Jauch-Sondersendung hopps oder es wird ein zäher, langwieriger Auflösungsprozess. Angesichts eines Goldpreises der in den Startlöchern für einen unglaublichen Ausbruch nach oben steht dürfte die Wahrscheinlichkeit für das erste Szenario bei "50% plus X" liegen. In diesem zähen, langwierigen Auflösungsprozess sind wir nämlich schon lange drin, der 50-plus-X-Hoppser wäre dann ein EURO-XITUS.
 

[17:15] Der Staatsbankrott naht: Kurzfristige griechische Staatsanleihen schießen in die Höhe

[09:54] DWN: IWF revidiert Griechenland-Prognose nach nur drei Tagen nach unten

War ja noch nie anders. Man lügt, die Steuerzahler müssen blechen oder bürgen und danach wird alles "nach unten revidiert" - was nichts anderes als eine Umschreibung für: "wir haben Euch belogen", ist. TB


Neu: 2015-04-19:

Allgemeine Themen:

[19:15] DWN: Trotz Sanktionen: Hollande will bei Putin französischen Waffen-Deal retten

Der französische Präsident Francois Hollande will in der kommenden Woche mit Wladimir Putin über die gestoppte Lieferung eines Hubschrauberträgers an Russland verhandeln. Hollande will den Deal retten, weil es für Frankreich um ein Milliarden-Geschäft geht. Scheitert der Deal, müsste der französische Steuerzahler vermutlich für den Schaden aufkommen. Dies wäre Wasser auf die Mühlen des Front National.

Im Herbst hätte Hollande liefern sollen, hat es aus Treue zu den Amis nicht getan. Jetzt will offenbar Russland den Auftrag stornieren. Vollidiot.WE.

[20:10] Der Statege:
Dumm, dümmer, Hollande. Dieser Typ ist an Unfähigkeit kaum zu überbieten, erst macht er mit seiner Reichensteuer die Unternhemen im Land kaputt, dann gibt er den Bettvorleger für die Amerikaner und wundert sich nun, dass Russland den Auftrag ganz stornieren will.
Hollande sollte sich mal Gedanken über das Prinzip von Ursache und Wirkung machen. Ganz Europa wird inzwischen von einer absoluten Negativauslese regiert. Weg damit.

Dazu hat man ihn dort hingesetzt. Die Franzosen sollen Sehnsucht nach einem König bekommen.

Griechenland:

[8:30] Wie gestern vorausgesagt: Kreml dementiert Milliarden-Vorschuss an Griechenland

Es wird kommende Woche Zeit für den Staatsbankrott und Euro-Austritt.WE.


Neu: 2015-04-18:

Griechenland:

[18:03] T-Online: Griechenland soll Milliarden aus China bekommen

[19:37] Leser-Kommentar-DE zum chinesischen Griechen-Engagement:

Ich denke, das ist lediglich eine Story um Europa weiter zu spalten, sonst nichts. Man kann dafür oder dagegen sein, daß Putin und China nun Geld nach GR fließen lassen. Einen Crash mit Ansage wird es so oder so nicht geben. Wenn GR jetzt die Zahlungsunfähigkeit erklärt, wäre das ein Crash mit Ansage. Deshalb wird es anders kommen. Billiges Zentralbankgeld steht unbegrenzt zur Verfügung, und damit kann man GR vorläufig noch über Wasser halten, so lange es beliebt. Wer auf ein schnelles Ende hofft, dürfte vergebens hoffen. Das Spiel geht wohl noch eine Weile.

[10:16] Leser-ZUschrift-DE zum GRE-RUS-Abkommen:

"...Griechenland will nach Informationen von SPIEGEL ONLINE Anfang nächster Woche ein Energieabkommen mit Russland unterzeichnen. Das Abkommen könnte dem von der Pleite bedrohten Land kurzfristig bis zu fünf Milliarden Euro in bar in die Staatskasse bringen..." Ja, der Putin gehört an die Spitze der "Most Influancial People", auch wenn es nur "Time" bringt.

[12:20] Ich denke, das ist eine Zweckpropaganda der griechischen Regierung. Die Pipeline soll erst 2019 in Betrieb gehen, da wird Russland kaum einen Vorschuss leisten. Das Schicksal Griechenlands ist besiegelt und auch Putin steht auf der anderen Seite.WE.

[19:35] Leser-Kommentar-AT zum blauen Cheffe-Kommentar:

ihr Kommentar wurde gerade im Wirtschaftsblatt bestätigt
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/4711565/Kreml-dementiert_Keine-Finanzhilfe-fur-Griechenlandxd?_vl_backlink=/home/index.do


Neu: 2015-04-16:

Griechenland:

[20:13] DWN: Zentralbanken in Südost-Europa verhängen Quarantäne über Griechenland

Die Zentralbanken der südosteuropäischen Staaten und der Türkei haben die griechischen Banken „unter Quarantäne“ gestellt. Die Notenbanken fordern die Töchter griechischer Banken auf, griechische Staatsanleihen, sonstige Wertpapiere sowie Kredite abzustoßen. Die Maßnahme deutet darauf hin, dass sich die Zentralbanken konkret auf den Crash in Griechenland vorbereiten. Die EU setzt Griechenland erneut ein Ultimatum.

[17:31] GR-Blog: Griechenlands Banken stehen mit 110 Mrd Euro in der Kreide

Gemäß den Angaben der Zentralbank Griechenlands (Bank of Greece) gestaltete sich Ende März 2015 die Abhängigkeit der griechischen Banken von der Liquidität, die ihnen von der Europäischen Zentralbank (EZB) und aus der sogenannten Notfall-Liquiditätshilfe (ELA)gewährt wurde, auf insgesamt 107,2 Milliarden Euro.

[15:59] MMNews: Das griechische Erpressungsprogramm

Griechenland: Die Phrase vom drohenden Staatsbankrott ist ebenso wie der Besuch in Moskau oder die Reparationskeule Teil des griechischen Erpressungsprogramms: Gebt uns Geld oder wir legen einen Staatsbankrott hin und ihr bleibt auf den Krediten sitzen. - Die traurige Wahrheit: Griechenland ist ein „failed state".

Noch traurigere Wahrheit: fast alle EU-Staaten sind ein failed state! TB

[10:00] GR-Ticker des Focus: Kein Zahlungsaufschub! IWF-Chefin Lagarde lässt Varoufakis abblitzen

9.47 Uhr: Südeuropa wappnet sich gegen einen möglichen finanziellen Zusammenbruch Griechenlands. Die Zentralbanken Bulgariens, Albaniens, Rumäniens, Serbiens, Zyperns und Mazedoniens sowie der Türkei hätten die Tochterbanken griechischer Kreditinstitute in ihren Ländern aufgefordert, griechische staatliche Wertpapiere, Anleihen und Kredite "loszuwerden".

Jetzt wird der Staatsbankrott gnadenlos durchgezogen.
 

[8:30] Turk/KWN: Time Is Running Out As The ECB Prepares To Steal Greek Bank Deposits

Greece is unable to borrow more money from the ECB or from Greek banks, which have been instructed by the ECB not to lend more money to the Greek government. The money the Greek government is receiving from taxes is its sole source of cash, and these tax receipts are below what the Greek government has been expecting.

Da läuft also eine koordinierte Aktion um GR in den Bankrott zu treiben.WE.

[10:20] Übersetzung: Grexit: Die Zeit läuft ab
 

[8:00] DWN: Britische Wettbüros nehmen keine Wetten mehr für Grexit an

Der britische Buchmacher William Hill ist überzeugt, dass der Grexit kurz bevorsteht. Daher habe man alle Wetten auf einen Ausstieg Griechenlands aus dem Programm genommen.

Die sind immer sehr gut informiert.
 

[8:00] DWN: EU bekommt kalte Füße: „Fällt Griechenland, drohen wir alle zu fallen“

Die Versuche der Euro-Retter, die Folgen einer Griechenland-Pleite kleinzureden, verfangen nicht mehr: Erstmals seit Monaten entwickeln sich die Zinssätze für Staatsanleihen zwischen Süd- und Nordeuropa wieder auseinander. Das bedeutet: Ein Crash in Griechenland hätte Folgen in ganz Europa. Bei den Euro-Rettern macht sich ein mulmiges Gefühl breit.

Ja, die Euro-Retter sind in eine böse Falle gelaufen. Mehr dazu in meinem Artikel morgen auf MMNews. Wer hier fallen soll, sind die Politiker. Die hätten 2011 schon wissen müssen, dass GR unrettbar ist und es aus dem Euro werfen sollen. Also haben sie über 200 Mrd. Euro in dieses Fass ohne Boden gesteckt - unser Steuergeld.WE.


Neu: 2015-04-16:

Allgemeine Themen:

[8:15] JJahnke auf DWN: Armut in EU-Südstaaten erhöht Gefahr von sozialen Unruhen

In Griechenland liegt der Anteil der Armen und sozial Ausgegrenzten bei 38 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Arbeitslosigkeit bei den Menschen unter 25 Jahren liegt bei 52,3 Prozent. Doch auch in anderen EU-Staaten gibt es dramatische Armuts- und Arbeitslosenzahlen. Die Gefahr von sozialen Unruhen wächst.

Habt ihr jetzt endlich genug von Euro und EU?

Italien:

[20:40] Standard: Hypo Italien braucht frisches Geld vom Staat

Nach dem Riesenloch in der Heta tut sich auch in der Hypo Italien eine Finanzlücke auf. 300 bis 400 Millionen Euro könnten fehlen

[18:55] Standard: 10.000 Ankünfte in fünf Tagen: Regierung Renzi mit humanitärem Notstand  konfrontiert

10.000 Flüchtlingsankünfte in fünf Tagen: Italien ist mit einem humanitären  Notstand ohnegleichen konfrontiert. Die Regierung sucht nach Lösungen, um die  tausenden Migranten unterzubringen, die täglich an Italiens Küsten eintreffen.  Dabei muss sie sich mit dem zunehmenden Unmut von Regionen und Gemeinden in  Nord- und Süditalien auseinandersetzen, die keine Flüchtlinge mehr aufnehmen  wollen.

Unhaltbare Zustände aller Orten.


Griechenland:

[19:03] Zeit: IWF-Chefin gegen Zahlungsaufschub für Griechenland

Das verschuldete Griechenland kann nicht auf einen Zahlungsaufschub durch den Internationalen Währungsfonds hoffen. Chefin Lagarde fordert stattdessen mehr Reformtempo.

[16:31] kopp: Zinsen auf Griechenland-Anleihen schießen in die Höhe

Anleger und Investoren an den Kapitalmärkten schreiben Griechenland jetzt offenbar ab. Die Rendite auf die zehnjährige Griechenland-Anleihe schoss am Donnerstag um elf Prozent auf knapp 13 Prozentpunkte nach oben. Je höher der Zinssatz, desto geringer die Erwartungen, dass das Land irgendwann seine Schulden abtragen kann. Gemessen an der aktuellen Zinskurve (siehe Grafik) haben viele zur Wochenmitte jegliche Hoffnung aufgegeben.

Ob die hohen Zinsen bald einen Dominoeffekt begründen und auch andere "Kandidaten" bluten lassen werden? TB

[12:30] Jetzt ist es bald soweit: Griechischer Finanzminister konsultiert amerikanische Insolvenz-Anwälte

[8:00] DWN: Schäuble-Plan: Griechenland soll auch nach Staats-Bankrott im Euro bleiben

Der Tag des Geständnisses naht: warum habt ihr Politiker so viele Millarden von unserem Steuergeld an dieses Pleiteland verschenkt. Die Peitsche sollte die Strafe dafür sein.WE.

[15:29] Leserkommentar-DE:

Ein genialer Plan. GR geht pleite und bleibt im Euro. Es folgt die Pleite von Spanien, Italien und Frankreich.Alle verbleiben im Euro. Und die Eurozone bekommt von den Ratingagenturen AAA. Und Warum das alles?Weil es nicht sein darf, sonst müsste man den Verlust der Vermögen zugeben. Da muss die Politik was vom griechischen Volk  gelernt haben. Mich erinnert  das an die berühmten Rentner,welche 110 Jahre alt waren und noch Rente bezogen haben. Die "durften" auch nicht tot sein, weil deren Kinderund Enkel sich an der Rente bereichert haben. 


[7:45] Focus: Europartner verzweifeln „Griechenland sucht einen Schuldigen, um austreten zu können“

Griechenland läuft die Zeit davon – wieder einmal. Bis Ende des Monats muss das Land sich mit den Europartnern einigen, sonst droht der Grexit. Was wie ein Horrorszenario klingt, ist laut Experten von Athen gezielt geplant.

Das Griechenland-Theaterstück neigt sich dem Ende zu. Bald müssen unsere Politiker erklären, warum sie in diesem Land so viel von unserem Steuergeld versenkt haben.WE.

[8:45] Leserkommentar zu den Polit-Schauspielern:

"Aber sie wissen nicht, was noch kommt, denn sonst würden sie reihenweise abtreten und untertauchen.WE."

Doch, sie ahnen es längst. Aber sie hoffen, weil Hoffnung der ewige Begleiter der Angst ist. Aber Hoffnung ist schlecht, weil sie nur dazu führt, dass man bewegungslos erstarrt und sowas Sinnloses tut wie beten und sich gegenseitig Mut machen. Ein Reh, was in die Scheinwerfer eines Autos guckt, ist ähnlich hypnotisiert, wie Menschen durch Hoffnung. Ausserdem dürfen die nicht abtreten. Das Stück wird schön zu Ende gespielt. Wo kommen wir da hin, wenn die Schauspieler einfach von der Bühne rennen. Die sind doch alle erpressbar - wenn sie abtreten, kommen ihre peinlichen Sachen ans Licht. Nein, sie sollen auch noch was tun - darauf besteht das System.

Ich denke schon, dass sie abtreten dürfen, dann wird eben die nächste erpressbare Figur Finanzminister. Die meisten von denen sind auch vom Gehalt abhängig. Beim Gollum ist es reine Machtgier, sonst wäre er schon in Pension.WE.

[9:00] Leserkommentar:
Die Ratten verzweifeln nicht daran weil die Griechen raus wollen, sondern nur dadran wie Sie es erklären sollen das die Kohle weg ist die Sie da rein gepumpt haben. Die Verzweiflung beruht nur auf dem das Sie Angst haben bald den Freifahrtschein zu bekommen auf dem Steht: Jeder der Sie sieht hat das recht Sie zu verprügeln!

Da hat man den Demokratten eine schöne Falle gestellt. Dabei hat jeder gewusst, dass GR einmal pleite gehen wird und das Geld dann weg ist. Wie hat Österreichs Finanzministerin, die Schottermitzi Fekter damals gelogen: jeder Cent wird zurückbezahlt.WE.

PS: vom Straflager und Verprügeln ahnen sie noch nichts, denn sonst würden sie abhauen. Es ist derzeit nur deren Angst, gestehen zu müssen, dass die Hilfsmilliarden weg sind.

[9:00] Der Vollstrecker - Gollums Machtgier:

Ich denke zur Machtgier kommt noch dazu das er " politischen Immunität " braucht sonst müsste der Staatsanwalt ermitteln wegen der alten Sachen mit den 100.000 DM von Waffenhändler Schreiber.
Gollum hat dermaßen Angst vor den Knast, das er alles tut!

Möglich ist auch das. Solange sie im Amt sind, können sie verschiedene Sachen zudecken.WE.

[17:45] Leser-Kommentar-DE zum Karies in der Südschiene:

Die gesamte Südschiene hat heute Karies in den Bonds - am krassesten Griechenland. Deutschland feiert einen neuen Bund-Rekord.
Das ist auffällig heute. Es scheint wieder loszugehen das man "gute" von "schlechten" Risiken trennt.
Interessanterweise führt aber der DAX die Verliererliste in Europa an -- alles sehr "unnormal" wenn man mal die letzte 2 Jahre zugrunde legt.


Neu: 2015-04-15:

Griechenland:

[20:00] Dann tretet endlich aus den Euro aus: „Griechenland sucht einen Schuldigen, um austreten zu können“

[15:30] Bald ist es soweit: Vorbereitungen auf griechische Pleite laufen

[14:50] Tagesschau: "Wenn ein Land fällt, fallen alle"

Außenminister Steinmeier und die EU-Außenbeauftragte Mogherini haben am ersten Tag des G7-Gipfels in Lübeck ungewöhnlich scharf vor einem Austritt Griechenlands aus dem Euro gewarnt: Wenn ein Land falle, drohten alle zu fallen, sagte Mogherini.

Das ist klarerweise etwas anders gemeint: wenn GR fällt, dann fallen alle Politiker, die das Steuergeld ihrer Bürger in dieses Fass ohne Boden gesteckt haben. Die politische Kaste beginnt den Braten zu riechen.WE.

[16:00] Der Widerstandskämpfer zum Blauen Kommentar:

Erleben wir gar einen ernstzunehmenden Umbruch, indem der Instinkt wieder in die Politiker einschießt ? Ähnlich wie in Österreich gewinnt man den Eindruck, dass auch in Deutschland Funktionäre in Angst und Schrecken versetzt sind. Man braucht diese Leute nur genauer beobachten und erkennt vielfach krampfhafte, panische Züge in deren verlogenen Visagen.

Wie heute bereits erwähnt sind wir vermutlich tatsächlich an einem Wendepunkt angelangt, an dem diese schmarotzenden Funktionäre überraschend instintiv spüren, dass es um die repräsentative Demokratie schlecht bestellt ist und es mit dieser zu Ende gehen dürfte. Die diese parasitären Parteienvertreter einst kennzeichnende Instinktlosigkeit für Volk und Vaterland dürfte sich allmählich in einen Überlebens-Angstinstinkt wandeln. Die Angst um den Verlust von Privilegien treibt den tachinierenden Bürokraten mehr und mehr die Schweißperlen auf die Stirn.

In diesem Fall dürften die Politiker die Falle bereits riechen, im grösseren Fall Asylanten wohl noch nicht. Normalerweise haben Politiker ein gutes Gespür für solche Gefahren. Viele dürften schon in richtiger Panik sein. Aber sie wissen nicht, was noch kommt, denn sonst würden sie reihenweise abtreten und untertauchen.WE.
 

[14:50] Spiegel: Griechenland vor dem Euro-Aus: Fünf Jahre sind genug

60 Monate sind eine lange Zeit, gut 240 Milliarden Euro Hilfskredite eine Menge Geld und drei Athener Regierungen ziemlich viel Politik. Trotzdem steht Griechenland unmittelbar vor dem Staatsbankrott. Eine Athener Regierung kann oder will fällige Schulden nicht begleichen; vor fünf Jahren, fast auf den Tag genau, war es dasselbe. All die Zeit, die Politik und das Geld haben daran nichts geändert.

Das einzige, was das Land samt seiner irrlichternden Regierung derzeit noch im Euro hält, ist wohl der Umstand, dass sich niemand traut, dieses Spiel zu beenden.

Wieder ein Beweis dafür, wofür die GR-Rettungen wirklich gemacht wurden: zur Diskreditierung unserer Politik.WE.


Neu: 2015-04-14:

Allgemeine Themen:

[8:00] JJahnke: Die verlorene Generation der Eurokrise

Griechenland:

[19:20] Welt: Die Zeit läuft ab, und Griechenland liefert nichts

Bei den Euro-Partnern wächst der Ärger. Die Griechen liefern weder die nötigen Zahlen, noch die versprochenen Reformen für weitere Hilfen. Ministerpräsident Tsipras knüpft stattdessen neue Kontakte.

[17:16] MMnews: GR-Trick: 450 Mio. an IWF - Geld kam von EZB

Letzte Woche hat Griechenland eine Kreditrate über 450 Millionen Euro an den IWF zurückgezahlt. Aber Griechenland erhält aktuell keine frischen Hilfsgelder, mit der man die alten Kreditraten bedienen könnte. Also woher kam das Geld?


[15:54] DWN: Griechenland erhöht Einsatz bei Schulden-Poker und droht EU mit Staatspleite

Die griechische Regierung soll angeblich die Staatspleite vorbereiten. Das meldet die FT, die in der Regel gut informiert ist. Allerdings dürfte die Information aus Athen Teil des Pokers um die Schulden mit der Eurozone sein.

Ich halte die beiden für politische Clowns - jaja ich weiß, der Finanzminister hat a geiles Buch geschrieben, aber Buchschreiben ist halt was anderes wie hohe Politik. Aber eines können Sie: die EU komplett lächerlich machen. Sie haben den Spieß umgedreht. Nicht die Griechen sind in der Geißelhaft der EU sondern die Griechen haben die EU ordentlich bei den Eiern und machen die organisation lächerlich - und das erfreut! TB

[17:12] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Ich denke jeder hat den anderen an den Eiern gepackt und fest zugedrueckt. Und jeder merkt eben, das der andere keine goldenen Eier hat.

[10:50] NTV: Verheugen in "Das Duell bei n-tv""Ich schäme mich als Deutscher"

Einen Schuldenschnitt halte er für politisch nicht durchsetzbar, sagte Verheugen: "Ich kenne keinen Politiker, der bereit ist, vor die Wähler zu treten und zu sagen: So, das Geld ist perdu." Stattdessen werde man wohl mit der bisherigen Politik fortfahren, mutmaßte Verheugen: "Ich wage eine Vorhersage: Wir werden im Herbst diesen Jahres das dritte Rettungspaket für Griechenland im Bundestag haben."

Die Politiker werden aber bald erklären müssen, dass die Milliarden an Griechenland weg sind. Spätestens wenn GR den Staatsbankrott erklärt und aus dem Euro austritt.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Trotzdem wird der Schuldenschnitt kommen. Die ganze Eunuchen-Hühnerstall-Währung löst sich in Luft auf. Aber die Politiker werden zunächst versuchen sich rauszureden, weil das ja niemand ahnen konnte. Andere werden als Wendehälse entlarvt, bevor sie auch ins Straflager geprügelt werden.
 

[8:00] GR-Blog: So wurden in Griechenland die Armen ärmer

Die Bürger in Griechenland verloren innerhalb weniger Jahre alles, was sie während der vergangenen Jahrzehnte hinzugewonnen hatten.

Es war nur ein Scheinwohlstand, induziert durch ausländischen Kredit.


Neu: 2015-04-13:

Allgemeine Themen:

[08:30] Leser-Zuschrift-DE zur Rolle/Schicksal Europas:

Einwanderungspolitik, Finanzierung von schwächeren Euroländern, Sanktionen gegen Rußland - All das soll Europa und vor allem Deutschland gegenüber USA meines Erachtens schwächen. Jedes Land, das souverän und wirtschaftlich stark ist und nebenbei noch stärkere Allianzen mit anderen Ländern schließt, stellt eine Bedrohung für Washington dar. Kaum waren die Sanktionen gegenüber Rußland ausgesprochen, kamen sich Exxon und Rosneft näher
http://www.welt.de/wirtschaft/article131058274/Putin-startet-russisch-amerikanisches-Oel-Projekt.htm l  ). Was folgte, war der South-Stream-Pipelinestopp http://www.welt.de/wirtschaft/article134921626/Russland-legt-South-Stream-Projekt-auf-Eis.html ). Schon wieder schoß sich damit Europa selbst ins Knie. Was folgte? USA dürfen ihr Fracking allmählich Nach Europa bringen ( https://www.jungewelt.de/2015/04-02/037.php ).
Für mich bedeutet das folgendes: Europa darf nicht stark werden. Es soll sich jetzt in möglichst vielen Problemen verstricken. Das Pulverfaß mit nicht integrationswilligen/-fähigen Einwanderern wächst.
Steuern werden, trotz derzeit grandios sprudelnder Steuereinnahmen, immer höher geschraubt und nicht gesenkt. Draghi, der ein Stelldichein mit Goldman Sachs hatte, übt seine Macht spürbar auf ganz Europa und seine Sparer aus.
Was mir bleibt, ist die ernüchternde Erkenntnis, daß unsere Politik oftmals nicht im Interesse seiner Bürger handelt. Eine Regierung, die angeblich von Millionen Menschen gewählt wurde, aber die Wünsche der Bevölkerung ignoriert, darf nicht länger ernst genommen werden. Positiv finde ich jedoch, daß sich Menschen mehr und mehr Gedanken machen, ob es so weitergehen kann und stellen vieles in Frage. Ich hoffe, daß diese Diskussion noch länger anhält und sich irgendwann zu einem großflächigen Sturm weiterentwickelt.

[12:33] Leser-Kommentar-DE zur Lage Europas:

Der Leser hat in seinem Beitrag das sehr gut beschrieben. Was man noch ergänzen kann ist, daß die Bürger nach rot-grünen Multikulti-Vorgaben umerzogen werden müssen. Da hilft die Mainstream-Presse ordentlich mit. Meine Hoffnung ist, daß irgendwann die Europäer und speziell die Deutschen wieder selbständig denken und Eigenverantwortung übernehmen.

[14:00] Unsere Politik llebt inzwischen auf ihrem eigenen Planeten, braucht uns nur  mehr zum Steuerzahlen.WE.

[13:54] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Besonders die junge Bevölkerung kann immer weniger Verantwortung für sich selber übernehmen. Der Staat kommt seiner Schulpflicht nicht nach. Im Kindergarten fängt es schon an. 10 Min. Vorschule die Woche, da lernen Kinder natürlich nichts. Die soziale Kompetenz (Achtung, Grenzen, Respekt, Anstand, wie gehe ich mit Kritik um, löse adäquat meine Probleme...) auch das bekommen sie dort nicht vermittelt. In der Schule geht das so weiter. Beides nur Aufbewahrungsorte. Während der Schulzeit gehen die Schulen lieber zum Minigolf, Bowling oder Zoo. Finanziell aushalten tun diese „Schlösser" die Eltern. So manche Bude hätte bestimmt schon schließen müssen. Am Nachmittag lernen die Eltern mit ihren Kindern, sollen aber gleichzeitig zu gefühlten 1000 anderen Therapeuten oder zur Nachhilfe latschen.... Ängstlich, abhängig, unselbständig, lebensuntüchtig, ungebildet möchte man unsere Bevölkerung haben. In den Kliniken arbeiten wohl immer mehr Ausländer, weil unsere Bevölkerung inzwischen zu ungebildet ist? Aus den mesiten Schulen kommt ja nix Brauchbares nach. Alles nur noch Wahnsinn.

[14:00] Ein Wahnsinn, der abgebrochen werden muss, inklusive dem Bildungssystem.WE.

Griechenland:

[20:00] Zerohedge: "We Have Come To The End Of The Road" - Greece Prepares For Default, FT Reports

[14:45] Focus: Tsipras will durch Neuwahlen Ballast loswerden – auch Varoufakis

Griechenland droht seinen Geldgebern mit Neuwahlen. Für Premier Alexis Tsipras wäre das ein Befreiungsschlag, mit dem er sich von unliebsamen Weggefährten befreien will – der aber auch gefährlich nach hinten losgehen kann.

In dieser Regierung geht es drunter und drüber. Ab jetzt wird es kein Entgegenkommen gegenüber der EU bei Reformen mehr geben, es ist Wahlkampf.WE.


Neu: 2015-04-12:

Allgemeine Themen:

[6:40] Krone: Serbien: "Preisliste der Korruption" publiziert

In den Balkanländern ist alles käuflich - die Korruption beherrscht alle Lebensbereiche. Die größte serbische Zeitung "Blic" hat am Samstag in Belgrad eine "Preisliste der Korruption" veröffentlicht. Aufgrund von Umfragen, Analysen von Experten und Interviews mit Beteiligten heißt es: "Die Korruption ist in Serbien absolut."

Grosse "Erfolge" der Demokratie. Von Serbien wird gesagt, dass man für das Schmiergeld die Gegenleistung auch bekommt, was etwa in Kroatien nicht sicher ist.WE.

Griechenland:

[09:27] web: FAS: Eurogruppe von Verhandlungen mit Athen enttäuscht

Die bisherigen Verhandlungen mit der neuen griechischen Regierung über das Reformprogramm werden nach Informationen der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" von den Eurostaaten als enttäuschend bewertet. Es gebe in der Frage von Strukturreformen keinerlei Bewegung auf griechischer Seite, zitierte die Zeitung in einem Vorabbericht Vertreter der Eurogruppe. So sei Athen nicht bereit, über eine Kürzung von Beamtenpensionen zu reden.


Neu: 2015-04-11:

Allgemeine Themen:

[16:15] Krisenfrei: CIA prophezeit Bürgerkrieg in Deutschland und EU

Die renommierte Zeitung zitierte den ehemaligen Direktor des amerikanischen Geheimdienstes CIA Michael V. Hayden mit den Worten, dass Deutschland spätestens im Jahre 2020 nicht mehr regierbar sei.

Der Werteverfall, die Islamisierung, die Massenarbeitslosigkeit und der fehlende Integrationswille einiger Zuwanderer, die sich "rechtsfreie ethnisch weitgehend homogene Räume" selbst mit Waffengewalt erkämpfen würden, sowie viele andere deutsche Probleme werden sich nach dieser Studie in einem Bürgerkrieg entladen.

Hayden meint das offenbar ohne Crash. Sicher wird es den Bürgerkrieg in Europa geben: wenn die Moslems nach dem Terror vertrieben werden.WE.

Griechenland:

[16:00] Unzensuriert: US-Lobbyist bekennt: Griechenland darf nur aus Angst vor Russland Euro behalten

In eine ganz andere Richtung ging die Argumentation des US-Lobbyisten Jan Techau. Griechenland sei nur deshalb immer noch in der Eurozone, um eine Annäherung an Russland zu verhindern und keineswegs, um die Währung zu retten, entlarvte er die wahren Motive der milliardenteuren Anschläge auf die europäischen Steuerzahler. Man fürchtet offenbar, ein griechischer „Failed state" könnte enger mit den Russen als mit der EU kooperieren, und will daher ausländische Investitionen in Griechenland möglichst vermeiden. Auch sieht Techau die Gefahr einer Spaltung der EU durch Russlands diplomatische Beziehungen in Europa. Deshalb müssten auch die Sanktionen aufrechterhalten werden.

Was da jetzt alles rauskommen darf.
 

[10:15] KWN-Übersetzung: P.C. Roberts: Griechenland ist der Schlüssel zur Auflösung von EU, Euro und NATO

Jetzt besteht also die Möglichkeit, dass die Griechen einfach auf ihre gesamten Schulden den Bankrott erklären. Wenn ich die griechische Regierung wäre, würde ich genau das tun. Ich würde zum Westen sagen:

'Ihr versucht uns zu Boden zu richten, dem griechischen Volk Hunger aufzuzwingen. Geht zur Hölle, wir zahlen Euch keinen Pfennig zurück. Genau genommen wollen wir mit Euch auch sonst nichts mehr zu tun haben. Wir steigen aus der NATO aus, wir steigen aus der EU aus, wir holen uns unsere eigene Währung zurück und wenn wir irgendeine Finanzierung dafür brauchen, dann werden uns unsere russischen Freunde Geld geben.'

Das könnte ein Schlüssel sein, aber nur einer. Der andere wirkt weiter im Norden, speziell in Deutschland.WE.
 

[10:00] Ortner Online: Das griechische Endspiel (mit einem schweren Fehler von T.)

Inzwischen aber ist die Konstruktion der Eurozone eine völlig andere geworden. Jetzt kann jedes einzelne Land Zahlungen an Athen blockieren. Daher hilft es den Griechen auch nicht mehr, dass sie die Deutschen wieder an die Schuld deren Vorfahren in der NS-Zeit erinnern. Das Nazi-Argument hat zwar europaweit 70 Jahre lang immer gut funktioniert. Jeder französische, italienische, spanische Politiker ist im Schlaf imstande, vorwurfsvoll die Deutschen an ihre „europäische Verantwortung" zu erinnern, wenn sein Land wieder Geld braucht.

Nicht vergessen: alle Eurostaaten mussten für die Griechen zahlen, nicht nur Deutschland.
 

[9:20] GR-Blog: Griechenland: Kompromiss ja, Kompromittierung nein


Neu: 2015-04-10:

Allgemeine Themen:

[8:15] DWN: Polen gewährt Ukraine Millionen-Kredit für Mauer-Bau gegen Russland

Polen gewährt der Ukraine einen Kredit von 100 Millionen Dollar. Das Geld soll in die Modernisierung des Energiesektors und der Genzübergänge des Lands fließen. Die Regierung in Kiew errichtet derzeit an der Grenze zu Russland eine Mauer nach dem Berliner Vorbild.

Das wird aber viel gegen die Russen helfen, hahaha. Die Polen werden bei der politischen Klasse auch bald reif für den (Ost-)Kaiser sein.WE.

[9:20] Der Schrauber:
Wahrscheinlich ist die wahre Intention der Putschisten in Kiew die gleiche, wie seinerzeit beim Bau der DDR-Mauer: Abwanderung der UA-Bevölkerung nach Rußland zu verhindern, insbesondere, wenn korrupte Schirmmützen das Land nach unwilligem Kanonenfutter durchstreifen. Jeder, der noch einen Funken Verstand im Leib hat, versucht nämlich den Dauermobilmachungen zu entkommen.

Und europäische "Demokratien" spielen da mit.

Frankreich:

[8:20] DWN: Frankreich: Massenproteste gegen die Regierung Hollande

Mehr als 300.000 Franzosen haben am Donnerstag gegen die Sparpläne der Regierung Hollande demonstriert. Die Proteste waren von den Gewerkschaften organisiert worden. Auch der Eiffelturm musste wegen der Proteste geschlossen bleiben.

Wieder einmal streikt und demonstriert der total gefütterte öffentliche Dienst. Es wird Zeit für das Schwert des neuen Königs.WE.

Griechenland:

[19:37] Times: EU draws up secret plans to kick Greece out of eurozone

Eurozone countries are secretly drawing up plans to expel Greece from the  European Union’s single currency as they prepare for the country to be  declared bankrupt next month.

[18:20] Heute nicht anders als vor 160 Jahren: "Seit Geburt im totalen Bankrott" Griechen leben "in Frieden" mit der Pleite

[17:48] DWN: Griechenland: Schwere Ausschreitungen in Athen

[10:30] NTV: Griechenlands Krise in zwei Sätzen

Vielleicht in zwei Sätzen: Der Großteil der Verantwortung liegt bei den griechischen Eliten, sowohl vor als auch nach der Krise. Aber die Antwort, die Europa und der IWF seit 2010 auf die Krise gegeben haben, hat die Krise noch verstärkt. Der IWF hat sich mittlerweile ja für seine Fehleinschätzungen geradezu entschuldigt. Soviel Ehrlichkeit und Mut sind die Europäer und die Bundesregierung bislang schuldig geblieben.

Und wir dürfen die Griechen weiter füttern...
 

[9:20] Noch mehr Steuerterror: Bekämpfung des Mehrwertsteuer-Betrugs in Griechenland


Neu: 2015-04-09:

Allgemeine Themen:

[9:00] Tichys Einblick: Brexit statt Grexit – wer verlässt Europa schneller?

UK:

[13:00] Geolitico: Britische Wähler sind ratlos

Griechenland:

[11:00] Noch wurde aber nicht überwiesen: Athen tilgt IWF-Rate pünktlich

Nomalerweise müssen solche Zahlungen am Fälligkeitstag am Empfängerkonto eingetroffen sein.


Neu: 2015-04-08:

Spanien:

[09:19] Freiheitsliebe: Ley Mordaza: Spanische Demokratie auf dem Sterbebett

Spanien ist nun endgültig in der EU angekommen - oder umgekehrt! TB

Griechenland:

[08:36] Die Bank of England bereitet sich auf GREXIT vor

[10:28] Leser-Kommentar-DE zum GREXIT:

Laut Süddeutsche heute Morgen: Ein Grexit ist heute kein Problem........... aber geostrategisch wäre es ein immenser Schaden. So der Vorsitzende des Außenausschuss der EU Mr. Brok CDU. Was für ein undemokratisch zustande gekommenes Objekt ist das denn schon wieder?? Es ist deswegen nämlich kein Problem mehr, weil inzwischen der europäische Steuerzahler, respektive die EZB die meisten Schulden neben den griechischen Banken selbst , hält oder besser gesagt den anderen europ. Banken abgenommen hat. Und Oma Schulz trällert: " Wer Solidarität empfängt, von dem darf man auch Solidarität erwarten". Solidarität gegenüber wem? In erster Linie doch den Banken. Die Menschen, das Volk ist denen doch sch... egal. Es wird alles nur noch von der marktwirtschaftlichen oder ökonomischen, neuerdings auch von der goestrategischen ( TTIP u.a.) Seite gesehen. Da wo die ökonomische Seite, von der die Politiker ja sowieso nicht viel verstehen versagt, fängt die Geostrategie an. Und diese wird dann meist mit Blut und Stahl gelöst.

[11:10] Der Bondaffe zum GREXIT:

So warten wir alle gespannt auf den GREXIT - aber er kommt nicht! Da hängt wohl doch zuviel dran. Der GREXIT IST ein Problem, wäre er keines, wäre er schon längst da. Es ist müßig darüber zu debattieren, aber wir steuern unaufhaltsam darauf zu. Nur es dauert. Das ist eine der Dauerfunktionen der Zentralbanker und Politiker. Die Fahne hochzuhalten obwohl das Schiff schon längst abgesoffen ist. Die nächsten Schiffe in der EURO-Armada, das portugisiesche Schiffchen aber auch zwei der Schlachtschiffe wie Spanien und Italien haben schon mächtig Schlagseite. Ein Windstoß genügt und das wars. Geostrategische Argumente hin oder her, es sind nur die Schulden die wirklich zählen und die werden immer mehr und immer "unrückzahlbarer".
Natürlich wird nichts besser. Unrückzahlbarer heißt "nichts wird besser". Der EURO-Kahn säuft weiter ab. Natürlich wäre es den Politikern am liebsten man könnte ewig über dieses Thema GREXIT diskutieren. Das würde Zeit verschaffen aber selbst in diesem geschönten Fall stehen doch die nächsten Untergangskandidaten schon vor der Tür. Das System ist zäh, nur nicht zäh genug. Seit 2008 geht jetzt dieser Zirkus schon und was hat man erreicht? Im Prinzip "Nichts". Durchgehalten hat man und vieles nur noch schlimmer gemacht.
Viel bleibt nicht übrig wenn man nach der "Essenz dieser Periode" sucht? Was war wirklich wichtig? Das Wichtigste war wohl die stabile Etablierung eines physischen Gold- und Silberumverteilungsmechanismus ohne das die Schafe und die Mehrheit der Völker etwas davon bemerken. Dazu hat man uns ganz großes Theater vorgespielt und es hat größtenteils funktioniert. Ein Akt dieses Theaters heißt "GREXIT", es ist wahrscheinlich der vorletzte. Dann schließt sich der Vorhang der EURO-Vorstellung.

[13:20] Leser-Vermutung-DE zum GREXIT:

Der Grexit kommt sehr wahrscheinlich kommendes Wochenende ! Warum?
Weil die Orthodoxen dann ihr Osterfest haben. Freitag und Montag sind Feiertage. Es bietet sich an bereits Donnerstag abend den
Grexit zu machen. Banken für eine Woche schließen und Kapitalverkehrskontrollen einzuführen.

[13:30] Der Grexit wird kommen, spätestens dann, wenn der ganze Euro zusammenbricht. Man hat Tsipras total in die Enge getrieben. Jetzt muss er handeln. Kommendes Wochenende ist es durchaus möglich.WE.


Neu: 2015-04-07:

Frankreich:

[09:02] Bild: Bald 13 Euro für Zigaretten in KRANKreich?

Raucher in Frankreich müssen jetzt tief durchatmen: Die Luft für sie wird immer dünner. Die „Liberté toujours" (Freiheit jeden Tag – Werbespruch der Zigarettenmarke Gauloises) wird mehr und mehr eingeschränkt. An der Côte d'Azur werden immer mehr Strände zu „rauchfreie Zonen" erklärt, ab 15. Juli steigt zudem der Preis für eine Schachtel Zigaretten (20 Stück) um 20 Cent auf dann 6,70 Euro.

Wegeleagerei durch Steuerwucher! Jeder weiß, dass die Raucher bereits jetzt durch die ständige zusätzliche Besteuerzahlung (auf das Objekt der Begierde) und früheren Tod ein gutes Geschäft für den Staat sind! TB

[12:45] Das Land dürfte bald reif für den König sein.WE.

Griechenland:

[14:30] Der Stratege zu Als deutsche Austauschstudentin in Griechenland

Man sieht hier sehr schön, wie ineffizient dieser Staat intern arbeitet. Dass das mit einer Währung, die man nicht permanent abwerten kann, nicht kompatibel ist, ist eigentlich logisch. Ebenso logisch ist, dass ein absoluter Steuer- & Überwachungsterror, wie er in DE an der Tagesordnung ist, jedoch nicht mit einer schwachen Gummiwährung kompatibel ist. Es gibt daher letztlich nur drei Varianten, die Griechen werden so gründlich wie deutsche Behörden oder deutsche Behörden werden so lax wie die Griechen oder man lässt den schwachsinnigen Euro auf. Alles andere geht mit entsprechenden Schmerzen auf beiden Seiten eine gewisse Zeit, niemals aber auf Dauer.

Die Griechen brauchen auch einmal einen Total-Zusammenbruch ihres Staates.WE.
 

[09:54] SPON: Varoufakis in Washington: Absage aus Amerika

Nach China könntens noch gehen um zu betteln, aber dann haben die alle(s) durch! TB
 

[09:41] Griechenland-Blog: Arbeitsbesuch Griechenlands Premierministers in Moskau

In einem letzten Versuch, die Karte der signifikanten griechisch-russischen Beziehungen in eine Waffe gegen die Gläubiger umzuwandeln, tritt der griechische Premierminister Alexis Tsipras im kritischsten Moment der Verhandlung am Mittwoch (08 April 2015) einen (im übrigen bereits seit langer bzw. zu noch relativ "unverdächtiger" Zeit arrangierten) zweitägigen Arbeitsbesuch in Moskau an.

[12:26] Leser-Kommentar-DE zu den Griechen:

Nach dem sie sich mit den USA ins Bett gelegt haben, wozu sollte China sie noch brauchen?
Dieses Land kostet nur Geld und ist sonst nutzlos. China müsste es aus eigener Tasche bezahlen, denn bisher haben sie noch keine Vasallen, die Geld locker haben. Und komme keiner wieder mit Bodenschätzen wie Gold und Öl bla bla.
Hätten sie Bodenschätze in greifbarer "Nähe", würden sie nicht den Kriegskurs fahren (Reparationen etc.)
Wer nun meint, dass es falsch sei, die Griechen als faul zu bezeichnen, der sollte etwa gründlicher nachdenken.
Faul ist das falsche Wort. Produktiv ist eher die richtige Bezeichnung. Der Fleißige (Gegenteil von Faul) arbeitet viel (zeitlich betrachtet lang),
doch darauf kommt es nicht an. Der Grieche ist UNproduktiver als die meisten anderen Nationen beansprucht aber den gleichen
Lebensstandard. Der von ihnen beanspruchte Lebensstandard ist größer als ihre Produktivität.
Mit anderen Worten, auch an Human Ressources ist dort nichts brauchbares zu finden.
Was hat also GR, das China nicht hat?? NICHTS. Insofern ist dieses Land nutzlos und man sollte sich von ihnen fernhalten, wie die
Vergangenheit gezeigt hat. Die haben jede Zusammenarbeit ruiniert, weil sie nicht vertragstreu sind.
Das ist die Realität, welche uns unsere Großeltern bereits gelehrt haben, die heutige Politik und PC jedoch geleugnet hat.


Neu: 2015-04-06:

UK:

[8:20] Dort geht es auch schon los: Ausschreitungen bei erstem Pegida-Marsch in London

[9:40] Leserkommentar-DE:
Auch hier ist wieder eines deutlich zu sehen: Die Gewalt geht immer wieder von den gleichen linksgrünveganverschwulten, maskierten Figuren aus. Womöglich wurden auch diese Nichtsnutze von der PO-litik bezahlt. Mit dem kommenden Terror wird diese Brut zusammen mit den Auftraggebern eingestampft.

Überall das selbe Muster.

Griechenland:

[20:00] Wolfang Münchau im Spiegel: Griechenland-Krise: Bereiten wir uns auf den Grexit vor

[9:40] Wegen neuer Steuern: Auch die Reeder verlassen Griechenland

[8:00] Ja, werft sie aus dem Euro: Notfalls wäre es besser, die Griechen ziehen zu lassen

[14:15] Der Bondaffe:
Ich meine das jetzt nicht spaßeshalber. Mich wundert es eh, daß die Griechen immer noch im EURO drin sind und die noch keiner hinausgeworfen hat, warum sind die Griechen immer noch drin? Liebe Politiker, lieber Gollum. In diesem Satz und in dieser Frage ist alles drin was es zu Griechenland noch zu sagen gibt. "Mehr ist nicht mehr drin!" im wahrsten Sinne des Wortes. Ist das jetzt Blindheit oder grenzenlose Dummheit dass "ihr" die Griechen immer noch mitschleppt? Habt "ihr" es denn immer noch nicht kapiert, dass mit den Griechen Schluß sein muß.
So ist es eben in der Politik, Narren gibt es nicht, Narren werden gemacht. Getreu dem Motto "Hoffen und Harren macht viele (Politiker) zum Narren!".

Die Politiker müssen das Griechenland-Theater noch zu Ende spielen.


Neu: 2015-04-05:

Italien:

[9:30] Spiegel: Italiens Anti-Korruptionsgesetz: Bestechend ehrlich

Niemand in Europa hält sein eigenes Land für so korrupt wie die Italiener. Fast täglich werden neue Skandale bekannt. Das Parlament berät ein Anti-Korruptionsgesetz - doch die Politiker entschärfen es, wo sie nur können.

Der Artikel zeigt einige typische Fälle. Da hilft wirklich nur die Abspaltung des Südens und die drastische Reduktion des Staates. Nur bei einem grossen Staat, der viel Geld ausgeben kann, kann so grosse Korruption überhaupt gedeien. Und diese Form von Politik muss weg.WE.

Griechenland:

[18:28] Finanz und Wirtschaft: Sozialismus durch die Hintertür

Griechenlands Streit mit dem Rest der EU ist ideologisch, nicht nur finanziell. Die Regierung Tsipras stellt den liberalen, marktwirtschaftlichen Rechtsstaat grundsätzlich in Frage. Ein Kommentar von Thomas Straubhaar.

[18:06] FAZ: Finanzausgleich für Griechenland

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir plädiert für eine finanzielle Unterstützung der Griechen. Das lohne sich auch für die Deutschen.

Wie war das nochmal? Es wird nie eine Transfer-Union geben?

[20:07] Leserkommentar-DE zum Artikel:

aus einem Kommentar zum verlinkten Beitrag "Finanzausgleich für Griechenland":
... er spricht wenigstens offen aus dass dieser Euro mit Sicherheit auf Dauer nicht ohne Länder-Finanzausgleich funktionieren wird. Andere machen das ziemlich heimlich : der SPIEGEL berichtete in seiner Ausgabe 45/2014 ("Das Duo und die Troika") von einer Veranstaltung des Bundesministeriums der Finanzen für ausländische Diplomaten und Wissenschaftler : da skizzierte einer der Staatssekretäre des Ministeriums die Vorstellungen seines Vorgesetzten für die zukünftigen Integrationsschritte in Euro-Land - er sprach explizit von einem Länderfinanzausgleich innerhalb der Euro-Zone. *** Das ist die Art und Weise wie die CDU (und hier Schäuble) die Wähler über ihre Vorstellungen bewusst im unklaren lässt. Dieser Mann hat sich den Spitznamen "Täuschle" in langjähriger Arbeit verdient. Die CDU weiss genau dass eine Öffentlichmachung dieser Vorstellungen zu einem gewaltigen Desaster an den Wahlurnen führen würde ...


[15:14] Griechenland-Blog: Griechenlands Verpflichtungen bis 2030

Gemäß den 2014 dem Parlament vorgelegten Daten des Trägers für die Verwaltung der öffentlichen Verschuldung Griechenlands (Public Dept Management Agency) erreichen die Verpflichtungen des griechischen Fiskus für das Jahrzehnt 2021 – 2030 den Betrag von 201,05 Mrd. Euro der Gesamtverpflichtungen von ungefähr 291 Mrd. Euro für die Periode 2015 – 2030. Allein die in dem Jahrzehnt 2021 – 2013 zu begleichenden Zinsen betragen 114,45 Mrd. Euro.

[20:09] Der Silberfuchs dazu:

Welcher normale Leser soll denn diesen Zahlensalat vom Griechenland-Blog verstehen? Genügt es nicht, zu wissen, dass die Griechen nicht die geringste Ahnung haben, wie sie ihren Staat über die nächsten vier Wochen bringen? Oder vielleicht doch - mit dem Geld, welches sie aus Moskau in der kommenden Woche abholen wollen...? Die Hoffnung stirbt ja zuletzt - ich meine natürlich, dass das real längst eingetretene Defoultendlich akzeptiert wird.


Neu: 2015-04-04:

Griechenland:

[13:00] Gärtner/Kopp: Gesprächsfaden mit Athen reißt ab: Parallelwährung offenbar in Vorbereitung

Im Klartext: Vor einer Wiederaufnahme der unterbrochenen Verhandlungen wird dem Land das Geld ausgehen, strikte Kapitalkontrollen werden kommen. Wie schnell eine zusätzliche Währung – oder die eventuelle Rückkehr zur Drachme − kommt, ist nicht absehbar.

Aus den Reihen von Syriza ist laut verschiedenen Korrespondentenberichten zu vernehmen, dass Athen eher bereit ist, eine verheerende Kettenreaktion als Folge des Zahlungsausfalls zu riskieren, als Verrat an den Wählern zu begehen.

Die neue Drachme ist schon seit einigen Jahren gedruckt. Die Ausgabe kommt offenbar bald.WE.
 

[9:10] Turk/KWN: Man Who First Predicted Greek Bank Deposits Would Be Stolen Issues More Shocking Predictions For 2015

So the same thing is going to be happening to Greece. The ECB is going to take the deposits out of the Greek banks and use those to repay all of the loans that the ECB has made to Greece. Whether it happens within the next week or ten days, given that Europe is closed for a four-day weekend over Easter and these things tend to happen over quiet holiday periods, I think we should be worrying about whether this is going to be happening over this weekend."

Werden die Griechen dieses Wochenende bestohlen?
 

[9:00] GR-Blog: Wie Griechenland 2015 den Zahlungsstopp vermeiden könnte


Neu: 2015-04-03:

Allgemeine Themen:

[19:30] Telepolis: Der Zerfall des deutschen Europa

Italien:

[19:20] Am Mittwoch: Black-Out in Rom

Ein seltsamer Energie-Ausfall hat mich bei meiner Rückkehr nach Rom empfangen. Von fünf Uhr morgens bis um neun Uhr vormittag brach am Mittwoch, 1. April, in der Haupstadt Rom und Teilen der zugehörigen Region Latium die Stromversorgung zusammen. Am Groß-Flughafen Fiumicino blieb alles dunkel, für kurze Zeit fielen die Systeme der Sicherheitskontrollen aus. Potentielle, mit Waffen ausgestattete Terroristen hätten sich so den direkten, unkontrollierten Zugang zu den Flugsteigen erschleichen können.

Der 3. grosse Blackout innerhalb weniger Tage. Sicher kein Zufall.
 

[15:45] Presse: Italien: Wenn 13.000 Bewerber um 25 Krankenpfleger-Jobs buhlen

Wenn sich 13.000 Menschen für 25 Stellen bewerben, handelt es sich in der Regel um einen besonders begehrenswerten Job. Dass in Italien mittlerweile fast jede Anstellung besonders begehrenswert ist, konnte man am Freitag in Mailand erleben, wo es zu Szenen kam, die man sonst nur von TV-Castingshows kennt. Der Preis: Ein Jahresbruttogehalt von 37.000 Euro und ein Job als Krankenpfleger im Mailänder Krankenhaus Niguarda. Zwei Drittel der Kandidaten stammen aus Süditalien.

Die italienische Arbeitslosigkeit ist nach Rückgängen im Dezember und im Jänner wieder gestiegen. Im Februar waren 3,24 Millionen Italiener - oder 12,7 Prozent - auf Jobsuche. Besonders dramatisch ist die Situation bei der Jugendarbeitslosigkeit: Sie kletterte auf 42,6 Prozent.

Dieses Land ist eindeutig in einer Depression.

Griechenland:

[20:00] AEP: Greece draws up drachma plans, prepares to miss IMF payment

Bild: Will Tsipras die Banken verstaatlichen?

Es ist also bald soweit.

Leserkommentar:
Die Kaskade von Ereignissen scheint an Dynamik zu gewinnen.
Laut der BILD und dem Telegraph plant Griechenland nun seine Banken zu verstaatlichen und eine Parallelwährung einzuführen.
 

[18:30] Dann kommt sie: Griechenland versichert: Stehen nicht vor der Pleite

[16:45] Zeit wird es dafür: Griechenland: Staatspleite in sechs Tagen?

[11:35] neopresse: Griechischer Minister bietet USA Erdölvorkommen an

Das hatte ich stets befürchtet und auf Hartgeld.com schon öfters gepostet. Wir Europäer zahlen und die Amis sacken die Energie ein! TB

[18:20] Leserfrage-DE:
gehen Sie wirklich davon aus, daß die Russen es zulassen, daß die Griechen den Amerikaner nach Griechenland hereinholen? Eher haben die Griechen mit den Russen einen Deal. Das hat bestimmt einen anderen Hintergrund, etwa Zwietracht durch Einmischung der Amerikaner von außen in ein innereuropäisches Problem.

Das dürfte auch zum GR-Theater gehören. Morgen erscheint bei MMnews ein Artikel von mir über den Rauswurf der USA aus Europa.WE.
 

[11:30] PiS: Die Drachme – eine Katastrophe? Nein!

Ausgerechnet der Griechenland-Blog verbreitet die dystopischen Gedanken des Mr. Dimitrios Gkiokas, der sich als "Wirtschaftsanalytiker" zu Wort meldet, um den Griechen ordentlich Angst vor dem Abschied vom Euro einzujagen. Soweit mein Google reicht, konnte ich von Mr. Gkiokas, außer seiner Co-Autorenschaft bei einer Studie über Schadstoffe in Schiffsanstrichen, keine Veröffentlichung finden, was es mir schwer macht, mich zu seiner Qualifikation zu äußern.

Für die Griechen war der Euro die Katastrophe!


Neu: 2015-04-02:

Griechenland:

[19:24] MMNews: Hellas Wahnsinn

Gleichzeitig warnte Sapin vor einem Grexit: das würde ernsthaften Schaden in den Ökonomien ganz Europas auslösen und ein politisches Scheitern des Währungsraums bedeuten, zumal der Anspruch der Eurozone eher auf Expansion denn auf Kontraktion ausgerichtet sei. Spain schloss auf Nachfrage eines Journalisten einen Grexit nicht aus: man könne nie einen Unfall gänzlich ausschließen – wer eine Gebäude verlasse, dem könne theoretisch ein Dachziegel auf den Kopf fallen – allerdings wolle er unter allen Umständen verhindern, dass sich ein solcher Unfall auch mit Griechenland ereigne. Gegenüber dem "Spiegel" hatte der griechische Innenminister gestern bezweifelt, dass Athen die am 09.April fällige Rate bedienen werde, wenn die Gläubiger bis dahin kein neues Geld bereit stellten.

Großes Säbelrasseln um die Glaubwürdigkeit zu steigern! TB

[14:51] Griechenland-Blog: Besteuerung imaginärer Mieteinnahmen in Griechenland

Zigtausende Eigentümer von Immobilien in Griechenland sind mit einer harschen Abzocke sogar auch für Einkommen konfrontiert, die sie nicht einnahmen und höchstwahrscheinlich auch niemals beitreiben können werden. Und dies, weil das Verfahren der Abtretung (an den Fiskus) nicht eingenommener Mietzahlungen seit Ende 2013 gleichzeitig mit der Außerkraftsetzung der vorherigen Einkommensteuerordnung (Gesetz 2238/94) abgeschafft wurde und seit dem 01 Januar 2015 die neue Einkommensteuerordnung gilt (Gesetz 4172/12).


[12:00] So arm sind sie nicht: EZB muss jetzt Banken stützen«Arme» Griechen heben 25 Mrd ab!

[9:00] GR-Blog: Die katastrophalen Folgen Griechenlands Rückkehr zur Drachme

Einmal wird das süsse Leben auf ausländischem Kredit ohnehin zu Ende gehen.WE.


Neu: 2015-04-01:

Griechenland:

[19:45] Presse: Athen holt sich Rat für Euro-Austritt

Was ist wahr und was ein Aprilscherz? Diese Frage drängte sich angesichts der Meldungen auf, die Brüssel am Mittwoch aus Athen erreichten. In der ersten war davon die Rede, dass der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis notfalls bereit sei, in seinem Land die virtuelle Währung Bitcoin einzuführen, sollten die Geldgeber Griechenlands bei ihren Reformforderungen bleiben. Die zweite Depesche wiederum besagte, dass derselbe Finanzminister Bernd Lucke, den Chef der Alternative für Deutschland (AfD), nach Athen eingeladen habe, damit der deutsche Euro-Gegner ihm sein Konzept für eine neue Drachme präsentiere.

[20:29] Leserkommentar:

Athen sollte sich keinen Rat, sondern Hilfe suchen um sich, und vor allem uns, vor Ihnen zu bewahren!


[17:44] Leserzuschrift zu: Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten

Die griechische Regierung fordert Hilfszahlungen - innerhalb einer Woche. Sollten diese nicht kommen, droht die Regierung, fällige Schulden an den Währungsfonds erst später zurückzuzahlen. Das wäre ein beispielloser Affront.

So, jetzt wissen wir wie lange das Geld in Griechenland noch reicht….nur noch bis zum 9.April !  Das ist keine Drohung nicht zu zahlen, die KÖNNEN dann nicht mehr zahlen.
Wie war das noch….wenn eine Rate nicht pünktlich gezahlt wird werden alle anderen auch sofort fällig. Ich würde mal behaupten Griechenland hat fertig !

[17:58] Leserkommentar-AT:

"Keine Rückzahlung an den IWF & Co." Was?! hat man denn erwartet?
5 Jahre und laenger, ohne echte Waffen, ganz Europa in Schach zu halten ist schon eine eigene Art 'Leistung' (andere benoetigen dazu eine Atombombe und diskutieren gerade wichtig rum). Die Griechen haben von den Amies und ihrem US$ gelernt, und das ohne! jegliches Papiergeld zu besitzen. Das ist echtes Sparta!

[18:30] Wenn man GR retten wollte, hätte man es schon getan. Die Pleite kommende Woche ist sicher auch ein Event aus dem "Drehbuch". Eine ganze Kaskade von Schocks soll jetzt kommen.WE.

[20:24] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Die Rettungen dauern ja eh immer nur wenige Tage. An die Ereigniskaskade glaube ich auch, es ist sicher nicht rein zufällig, daß mal wieder eine Ölplattform im Golf von Mexiko brennt, wahrscheinlich läßt man den Golf auch mal wieder medienwirksam vollaufen. Aber ein Grexit würde unserer Politpenetranz zunächst einmal sehr weiterhelfen, die deutschen Stockholmsyndromler und Linksversteher würden der bösen Erika und dem gehässigen Gollum noch gute Arbeit bescheinigen. Ganz ohne Abstimmtrolle.

[19:03] Der Schrauber zu obigem Leserkommentar-AT:

Die haben es ja auch besonders einfach, die Griechen: Sie haben einfach völlig depperte, kotauende Verhandlungspartner, die vorher schon kundtun, was sie keinesfalls anstreben wollen. Nämlich alles, was sich als Druckmittel verwenden ließe. Eine einfachere Verhandlungsposition gibt es nicht. Die können nur noch scheitern, wenn sie so übermütig werden, daß sie eine der von den Amerigaunern gezüchtigten Nacktschnecken doch zu einer Kurzschlußreaktion reizen.

[19:17] Leserkommentar-DE zum Artikel:

Griechenland hat noch lange nicht fertig - so lange Deutschland noch zahlen kann. Und keine Angst, wir werden bezahlen. Man kann den IWF und die dahinter stehenden Banken und Oligarchen doch nicht enttäuschen. Wir kennen den Geldfluß  ...  von fleißig nach reich.
Merke:  Das Problem am EU-Sozialismus ist, dass ihm irgendwann das Geld der Deutschen ausgeht.

[19:37] Leserkommentar-DE:

Ich weiß gar nicht wo das Problem ist: Die Griechen kommen mit dem, was der Staat an Steuern einnimmt, schon irgendwie zurecht. Die Zinsen und das Überrollen der Kredite ist das Problem. Wenn die Griechen nicht mehr die Kredite bedienen, dann halten sich die Gläubiger an die Bürgen: Deutschland etc. 
Und die Griechen zahlen mit den eigenen Steuern die eigenen Beamten, die Infrastruktur ist ja dank EU-Geldern in Schuß.

[19:54] Leserkommentar zum Artikel:

Fakt ist und so wirds werden:
Griechenland droht dem IWF, der IWF setzt Europa unter Druck, Europa zahlt, der IWF hat sein Geld und Europa ist der Dumme der für alles gerade steht. So und nicht anders wird es eingefädelt!
Fürs europäische Dummsein wurden über Jahre dann die Sozi Parteien angezüchtet die zu genüge über Schmarotzer und Habenwoller verfügen!


[14:20] epochtimes: Alexis Tsipras gewagtes Spiel oder größte Not?

Am Wochenende gab es „die Reformliste" aus Athen. So ganz trauten die Empfänger ihren Augen nicht, der Text war nicht einmal aus dem Griechischen übersetzt. Mit den Sparvorschlägen hatte Athen die Finanzminister der Eurostaaten überzeugen wollen, einen Teil der 7,2 Milliarden Euro freizugeben, die das Land dringend braucht, um nicht in den Staatsbankrott zu schlittern.


Neu: 2015-03-31:

Griechenland:

[14:40] Bild: Hier wollen Griechen ihre Ersparnisse abheben

Athen – Seit der Morgendämmerung stehen sie Schlange vor den Banken und wollen an ihr Geld ...!

Ein griechischer Bankenexperte zu BILD: „Die Abhebungen haben in den vergangenen Tagen weiter zugenommen. Viele fürchten, dass es tatsächlich zum Grexit (Euro-Aus) kommt – und ihr Geld dann nichts mehr wert sein könnte.

Der Bank Run ist also richtig losgegangen. Sie fürchten die rasche Abwertung der neuen Drachme. Eine berechtigte Angst. Nur werden die abgehobenen Euros bald auch nichts mehr wert sein.WE.
 

[12:10] KWN: ECB To Steal Greek Bank Deposits As Greece To Default Within Two Weeks Sending Shockwaves Around The World!

Today one of the greats in the business warned King World News that Greece will default within two weeks, sending shockwaves around the world!  He also stunned KWN when he said what the ECB is about to do to Greece.

If Greece can't pay, it would be a default, which in turn will trigger acceleration clauses in Greece's other debt obligations that would require immediate repayment of those debts too. That is when Greece blows up and sends shockwaves around the globe, which will particularly rock the ECB as well as with the remaining depositors in Greek banks. But I think Greece will actually blow up before April 14th.

[13:00] Das Griechenland-Pleite-Theater nähert sich also seinem Ende. Im Artikel steht: wenn das Land auch nur einen Bond nicht tilgen kann, werden automatisch alle anderen auch fällig.WE.
 

[11:06] PostvonHorn: Tsipras legt Europas Schwäche bloß

Der griechische Regierungschef Tsipras verschiebt die Gewichte in Europa. Lange stand er unter dem Druck der Euro-Staaten. Um Griechenlands Pleite und seinen Ausstieg aus dem Euro zu verhindern, soll er Reformen umsetzen, die dazu dienen, die Staatsausgaben zu senken. Dieses Vorhaben lehnt er ab. Sein Widerstand beschleunigt Griechenlands Fahrt in den Bankrott. Mit ihm setzt er nun die Euro-Staaten unter Druck.

... und zeigt, dass die EU eigentlich ein sinnlos teurer Verein ohne Lösungskompetenz ist! TB


[08:19] Focus: Was steckt hinter Griechenlands Flirt mit Putin?

Wo steht Athen? Europa ist es nicht nur wichtig, Griechenland vor einem Staatsbankrott zu bewahren. Europa will auch sicherstellen, dass es weiter klar zum westlichen Bündnis steht. Dessen ist sich Athen bewusst – und begibt sich auf eine Gratwanderung.


Neu: 2015-03-30:

Frankreich:

[09:03] SZ: François Hollande erlebt Debakel bei Départementwahlen

Beim Stichentscheid der französischen Départementwahlen (vergleichbar mit deutschen Kreistagswahlen) hat die konservative Oppositionspartei UMP von Ex-Präsident Sarkozy die Machtverhältnisse umgedreht.

Nur wenige Tage nachdem sich lePresident beim Flugzeugabsturz wichtig machen konnte, solch ein Debakel. Normalerweise sind solche Katastrophen ja ein wahrer "Bringer" für die Kanzler/Presidentpartei. Nicht einmal das konnte ihm mehr nutzen. Der Sozialismus in Frankreich hat wohl endgültig ausgedient! TB

Griechenland:

[17:15] Linke Besserwisserei: Athen plant neue Steuer für fettreiche Lebensmittel

[20:15] Der Bondaffe:
Ein dreifaches LOL. Ob sowas in Griechenland funktionieren würde vermag ich nicht zu sagen. Aber in den USA würde man mit diesem Steuerkonzept einschließlich einer saftigen Salz-, Zucker und Konservierungsstoffsteuer jeden Staatshaushalt sanieren und wahrscheinlich einen Überschuß erzielen.

Die Griechen sind noch nicht so geistig degeneriert, wie die Amis.
 

[16:40] Steueramnestie wegen Fussball-Fans: PAOK Saloniki: Griechenland erlässt Fußballklub von Putin-Freund Steuerschulden

[09:30] Griechenland-Blog: Ein Gespenst schwebt über Griechenland

Der Regierung und Alexis Tsipras droht ihr eigener "11. September". Ich meine nicht den 11. September 2001, sondern den 11. September 1973, der für die weltweite Linke einen Referenzpunkt darstellt. Salvador Allende, der beliebte und demokratisch gewählte Führer Chiles, wurde durch einen Putsch gestürzt, den der von ihm selbst eingesetzte Heereschef Augusto Pinochet organisierte.


Neu: 2015-03-29:

Griechenland:

[17:52] Spiegel: Griechenland bittet Russland um Hilfe

Griechenland kämpft verzweifelt gegen die Pleite. Weil die Verhandlungen mit den Geldgebern stocken, sucht Athen nun nach Unterstützung in Russland. In Brüssel und Berlin beobachtet man die Annäherungsversuche misstrauisch.

Frankreich:

[11:05] Geolitico: Unkontrollierte Gier nach Macht

.... Zu wirksam und effektiv waren da nicht alleine die Regierungsjahre des Sozialisten Holland, auch sein Vorgänger und scheinbar möglicher Nachfolger Sarkozy hat sich um das kräftige Herabwirtschaften der Grande Nation verdient gemacht. Franzosen, die noch mit leichter Hand dicke Bargeldbündel in der Gegend herumtragen könnten, sind jedenfalls rar geworden – streitbare Multimillionäre wie der Schauspieler Depardieu wählten den umgekehrten Weg der Oligarchen und trugen ihr Geld nach Russland. Für die übrigen war der kurze Weg nach Belgien ausreichend.


Neu: 2015-03-28:

Griechenland:

[20:00] Lasst sie endlich pleite gehen: Griechenlands Wettlauf mit der Pleitegefahr

[12:15] Spiegel: Griechenlands Finanzen: Reformblockade reißt neues Milliardenloch in den Haushalt

Die Finanzlage Griechenlands verschärft sich nach Informationen des SPIEGEL durch den Reformstopp der Regierung Tsipras deutlich. Experten rechnen mit einer zusätzlichen Lücke von bis zu 20 Milliarden Euro.

Jetzt wird es wirklich Zeit, dieses Land aus dem Euro zu werfen und pleite gehen zu lassen.
 

[11:10] Die Konsumenten müssen zahlen: Neue Steuererhöhungen in Griechenland

[8:15] DWN: Euro-Krise: Griechenland legt Gläubigern Reformliste vor

Athen hat seinen Gläubigern seine Reformliste geschickt, die IWF und Euro-Partner überzeugen soll. Das ist die Voraussetzung für neue Kredite. Sollte es zu keiner Einigung kommen, plant Brüssel offenbar Kapitalverkehrskontrollen, um einem Bank-Run entgegenzuwirken

Die Staatsgehälter und die Renten will die Regierung aber nicht antasten, typische Sozialisten.


Neu: 2015-03-27:

Spanien:

[18:35] Kopp: Spanien reif für den Umsturz

Aktuell steht Griechenland im Fokus der deutschen Massenmedien. Das gravierende Problem für die Eurozone dürfte jedoch Spanien sein. Jetzt müsste ein weiterer politischer Skandal die Medien erschüttern. Es bleibt jedoch das Schweigen im Walde.

Frankreich:

[9:00] Das größte PIG unter den PIGS sind die FROGS: Frankreich wird zum Hauptrisiko für die Eurozone

Griechenland:

[19:52] Spiegel: Tsipras droht mit Einstellung des Schuldendienstes

Die Regierung in Athen erhöht kurz vor neuen Verhandlungen mit den Gläubigern den Druck: Sie will ihre Schulden nicht mehr bezahlen, sollte die letzte Tranche des Hilfspakets ausbleiben.

[20:00] Dann soll er es doch endlich machen. Wir warten alle auf den formellen Staatsbankrott.WE.
 

[15:09] finanzmarktwelt: Griechenland: Reformliste praktisch fertig, Warten auf Moody´s Rating

Die Liste der Reformen, die Griechenland am Montag der Eurogruppe vorlegen will, sei praktisch fertig – so ein griechischer Offizieller gegenüber der Nachrichtenagentur "Market News International". Die Liste sei detailliert und enthalte Zahlen. Mit den Reformen will die Regierung das Wachstum um 1 bis 1,5% steigern – das ist jedoch deutlich weniger, als die Gläubiger fordern (3%). Zuvor hatte Athen ein Wachstum von 0,6% avisiert.

Nach den Geschehnissen vom Dienstag sagen die Deutschen nun zu allem Ja und Amen! TB
 

[12:30] Hat er genug vom Finanzminister sein? Gerüchte um Rücktritt von Yanis Varoufakis

[10:00] Kapitalverkehrskontrollen kommen: Griechenland steht eine Minute vor Zwölf

[9:50] Die Zeit wird reif dafür: "Die Zeit wird knapp" Bundesbankpräsident warnt vor chaotischer Insolvenz Griechenlands

[8:00] Rette sich, wer noch kann: Kapitalflucht: Griechen heben allein im Februar 7,5 Milliarden Euro von ihren Konten ab


Neu: 2015-03-26:

Allgemeine Themen:

[17:10] Leserzuschrift-DE zu Video: DER FEHLENDE PART: Geld im Fluss - Oder Finanzsystem im Eimer?

Anbei ein Link zu einem äußerst tollen Interview von RT mit William Engdahl -US-Publizist, ab min. 10.
Engdahl beschreibt kurz und toll die Fehler des FED und Bretton Woods-Systems den daraus resuliertenden Kriegen wie "War und Terror" am Ende spricht er von der einzigen Chance Europas dieses sterbende Sytem zu verlassen und sich der NEUEN SEIDENSTRASSE IM OSTEN !!! anzuschließen! "oder sie werden mit der amerikanischen Titanik untergehen "
Ich empfehle das Video da ich sicher bin das dies mal wieder genau das ist was auch auf HG an Thesen aufgestellt wird.

Die "ganz oben" sehen das auch so.WE.

Frankreich:

[17:45] Leserzuschrift-FR: Terror und Wahlen:

Ich möchte mich erst einmal bedanken für die geleistete Arbeit der Redakteure. Ich lese Schon lange HG und traue mich Heute Mal was dazusagen. Ich Komme aus Frankreich und lebe schon lang in DE, und wolte nur darauf hinweisen dass in FR mommentan Wahl sind, vieleicht werde aus diesen Grund Die Wahren Gründe der "Selbstmord"der Pilot verschwiegen. Denn Le Pen würde das Klar von nützen sein. Die Zweit Politikkraft ist der FN ja schon!

Das klingt sehr plausibel. Ich nehme, an der Attentäter hat über den Flugfunk Allahu Akbar gerufen, daher wusste die Politik sofort bescheid. Wenn das rauskommt, kommt der FN an die 1. Stelle.WE.

[19:00] Silberfan zum Kommentar aus FR:

Da kann man mal sehen, wie diese verlogenen Politiker an ihrer Macht kleben.
Denen ist nicht klar, dass sie auch ohne dieses Attentat mit in der schlimmsten Krise seit Jahrzehnten stecken, denn die Märkte geben ihnen diese Sicherheit mit ihren Lügen und Schaden den sie anrichten immer so weiter zu machen.
Und jetzt wo die Zeit sie erreicht wo sie in ernsthaften Schwierigkeiten stecken, die ihnen den Posten oder gar den Kopf kosten könnte, da versuchen sie mit dem immer bisher gewohnten Verhalten die Sache für sich zu nutzen. Jetzt wird ihnen quasi das Heft aus der Hand gerissen und um die Ohren gehauen und sie wissen nicht mehr weiter. Das ist nun deren Lohn für ihre verdammte Lügenpolitik gegenüber ihrem eigenen Volk und davor haben sie am meisten Angst, wenn auch verdienter Massen, denn auf Ewigkeit kann man nicht alle verarschen und der Vollstrecker steht dann vor deren Tür um sie abzuholen.

Aus einem meiner Briefings: "die heutige Politik wird restlos ausgemerzt". Das hat jetzt begonnen. Es kommt bald die Zeit für die öffentlichen Beichten. Nicht nur für das Vertuschen von Terror. Die Politik kommt ab jetzt brutalst unter Druck.

PS: Die Seite mit dem Terror hat heute schon so viele Einträge, dass ich solche Sachen auf andere Seiten geben muss.WE.

Griechenland:

[19:15] Der Jurist zu Greece’s Debt Due: What Greece Owes When

Bei aller Aufregung um Germanwings sollten wir unseren Favoriten, Griechenland, nicht vernachlässigen.
Hier ist eine Grafik des Wall Street Journals über die nächsten anstehenden Zahlungsverpflichtungen des Landes:

Ende März werden zudem die Zahlungen für die Staatsalimentierten (Beamte, Rentner, Arbeitslose etc) fällig. Aber wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe: April und Mai kann Griechenland nicht überleben. Vielleicht kommt es schon am Osterwochenende zum Grexit?

Es ist Zeit für den Staatsbankrott.
 

[09:25] FAZ: Von Montag an muss Athen seine Konten überziehen

Schon an diesem Montag wird der griechische Staat ohne eigene liquide Mittel dastehen. Das berichtet die konservative Athener Zeitung „Kathimerini" unter Berufung auf Regierungsquellen. Die Regierung müsse Ende des Monats erst einmal 1,7 Milliarden Euro für Renten und Gehälter im öffentlichen Dienst aufbringen, heißt es in anderen Medien. Die Kassen seien zudem leer, weil im März unter anderem Kreditraten von 1,5 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds fällig geworden waren.

Selbst für einen geübten Beobachter ist es faszinierend, wie Griechenland vom dominierenden Thema durch den Absturz zum Nebenschauplatz degradiert wurde. Erinnert daran, wie  die Ermordung Mosshammers die überbordende Tsunami-Berichterstattung beendet hat. TB


Neu: 2015-03-25:

Griechenland:

[14:30] Kommt jetzt endlich der Staatsbankrott? Pleitegefahr: EZB verbietet Hellas-Banken Kauf von Staatsbonds

[14:15] Vor einem Pleitestaat ist einfach nichts sicher: Griechische Regierung plündert Gesundheits-Kasse, um Beamte zu bezahlen

[09:12] Griechenland-Blog: Griechenland: Tsipras, Merkel und ... die Zeitbombe

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras und Bundeskanzlerin Angela Merkel scheinen sich auf die Notwendigkeit zur Entschärfung der Bombe geeinigt zu haben, es hat sich jedoch noch zu zeigen, ob auch bei der Eurogruppe, wo die beiden Seiten von dem "explosiven" Zwillingspaar Varoufakis und Schäuble vertreten werden, eine gegenseitig akzeptierte politische Formel gefunden werden kann, damit die kritischen Auszahlungen der Finanzierung an Griechenland erfolgen


Neu: 2015-03-24:

Frankreich:

[8:20] Ab September: Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Frankreich setzt einen Meilenstein in der Verwendung von Bargeld und verschärft die Kontrolle von Bargeld-Zahlungen drastisch. Auch der Gold-Verkauf ist betroffen.

Hassaufbau durch Hollandes Regierungs-Idioten auf sich selbst. Die Franzosen sollen nach dem König schreien.WE.

[9:20] Der Stratege:
Das ist ein klares Zeichen, dass es Zeit wird, die Restliquidität zu verbunkern und auch selbst in Deckung zu gehen. Der große Sturm dürfte nämlich nicht mehr allzu weit entfernt sein. Es ist nämlich wie beim Unwetter, erst ist es noch ganz ruhig und nichts deutet auf einen Umschwung hin, doch dann bricht das Unheil urplötzlich herein und nichts ist mehr wie es war.
Diese Meldungen, wie jetzt aus Frankreich, lassen darauf schließen, dass wir unmittelbar vor dem Hereinbrechen derartiger Ereignisse im Finanzsektor stehen.

Diese Einschränkung dürfte eher eine Massnahme gegen Steuerhinterziehung sein.

[11:00] Leserkommentar-DE:
So, und nun die Frage an die Handwerksbetriebe und an deren Auftraggeber: Wie bitte wollt ihr ohne Bargeld eure Auftraggeber bzw. Arbeitnehmer bezahlen, wenn bisher schon nur eine Mischkalkulation oder kompltate Schwarzarbeit bezahlbar war?
Ja, äähh. Richtig. Man würgt mit sowas die Realwirtschaft total ab. Aber was interessiert es einen Staatsbediensteten. Er bekommt seinen Lohn aus  Steuergeldern....

Diese Staatsidioten werden es schon bemerken, wenn sie nicht mehr bezahlt werden und gejagt werden.

Griechenland:

[18:55] Welt: Gysi schwärmt von Tsipras - "Glücksfall für Europa"

Das Treffen zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras hat nach dem Eindruck der Linkspartei dazu beigetragen, bei der Bundesregierung "etwas mehr Verständnis" für die schwierige Lage der Griechen zu wecken. Dies sei dringend notwendig, sagte die Parteivorsitzende Katja Kipping am Dienstag nach einem Treffen mit Tsipras in Berlin. "Es stimmt einfach nicht, dass Griechenland keine konkreten Reformvorschläge unterbreitet", fügte sie hinzu. Eine vertrauliche Liste mit 18 Maßnahmen enthalte vor allem Vorschläge zur Steuergerechtigkeit und Reichtumsbesteuerung.

[20:00] Die deutsche Linkspartei dürfte zu den erpressbarsten Parteien überhaupt gehören - Stasi. Träumt eure linken Träume bis zum Straflager.WE.
 

[17:21] Leser-Zuschrift-DE zur Griechenlands Austerität:

All denjenigen, die die Griechen wegen den "brutalen" sozialen Einschnitten und der "zerstörerischen Austerititätspolitik" bedauern, sei gesagt: es hat in Griechenland seit 2010 tatsächlich NIEMALS eine wirkliche Austerität (also eine Haushaltspolitik, die einen ausgeglichenen Staatshaushalt anstrebt) gegeben!!
http://www.statista.com/statistics/275335/government-revenue-and-spending-in-greece/
Weiterhin besteht also ein Haushaltsdefizit: seit 2010 wurden nur die gigantischen Staatsausgaben zurückgefahren, aber auch die Einnahmen sind (trotz des Steuerterrors gegen die Bürger) weiter rückläufig!
Das bedeutet im Klartext: wenn die Griechen nach dem Staatsbankrott TATSÄCHLICH sparen müssen, dann gibt es dort schon nach wenigen Wochen keine Oliven und Schafe mehr. Und dann beginnt entweder das große Auswandern oder das große Verhungern...

[13:15] NTV: Euroaustritt wäre eine Katastrophe Warum Merkel alles für Griechenland tun wird

Provokationen, Missverständnisse, ideologische Gräben: Deutschland und Griechenland trennt vieles. Und dennoch wird die Kanzlerin ihr ganzes Gewicht einsetzen, ihrem Kollegen aus Athen zu helfen. Sie kann gar nicht anders.

Und wenn der Euro scheitert, dann scheitert auch Europa – so sagt es Merkel seit 2010 immer wieder. Europa aber ist ihr heilig. Das sagt sie nicht nur, wenn es ihr gerade taktisch passt. Immer wieder spricht sie davon, wie andere Weltregionen aufsteigen und wie klein die EU im Vergleich dazu ist. Sie will, dass Europa auch in kommenden Jahrzehnten noch eine Rolle spielt. Und darum will sie die EU zusammenhalten. Für ihren Finanzminister Wolfgang Schäuble gilt das im Übrigen genauso, auch wenn er im Moment einen anderen Eindruck macht.

Hier wieder die Marionette: sie soll sich blamieren.
 

[13:10] Leserzuschrift-DE zum Tsipras-Empfang in Berlin:

Es ist einfach nicht zu verstehen oder hat man Tsipras in eine " Falle" laufen lassen und vor aller Welt blamieren wollen. Wenn er Wiedergutmachung für die die Verwüstungen der Wehrmacht und den angebl. Zwangskredit haben will, dann empfängt man den Mann doch nicht mit eben deutschen Soldaten auch wenn dies respektvoll "Empfang mit militärischen Ehren" genannt wird. Das wirkt doch geradezu lächerlich und grotesk. Wer meint oder nimmt denn eigentlich noch etwas für ernst, wer hat denn überhaupt noch Format von diesen Hobbypolitikern. Ein Riesentheater wird uns und den Griechen vorgespielt.

Dass sich alle blamieren gehört zu diesem Theater dazu. Unter normalen Umständen empfängt man einen Regierungschef, der solche Forderungen stellt, überhaupt nicht. Und der, der sie stellt, macht keine solchen Staatsbesuche. Merkel und Tsipras sind ganz sicher Marionetten.WE.

[18:13] Leser-Senf-DE dazu:

Sollte Griechenlands Betritt nur wegen geopolitischer Strategie gewesen sein und das aufgrund des Nato-Bündnisses, was für die EU nicht relevant sein durfte, GS die Zahlen so im Auftrag manipuliert hat, die ganzen EU Kommissionen und Finanzminister involviert waren, ist es rein weg Betrug am Volk der Geberländer gewesen. Die griechischen Führungen wußten von Anfang an Bescheid und rollten sich in der sozialen Hängematte der EU Euros hin und her, tranken Wein und aßen Trauben.

Das Volk und Wasserkopf, das Beamtentum und der öffentliche Dienst wurden vom Staat genährt, wissentlich, dass dies möglich war, weil Geopolitik die Griechen das erlauben ließ. Alle Nachfolge Regierungen wußten dass, sie werden auf Linie gebracht und die jetzige Regierung tritt so überheblich und selbstsicher auf, weil sie das auch weiß und die übrigen, sprich Deutschland, einfach erpresst werden kann und wird dadurch.
 

[10:45] Focus: Unbezahlbare Importe Zuerst wird das Gyros knapp: Diese Folgen hat ein Euroaustritt für Griechenland

Manche Ökonomen halten einen Euroaustritt für die einzige Lösung, um Griechenland zu retten. Doch zumindest kurzfristig hätte der Schritt dramatische Folgen - denn die Griechen importieren fast alles, was sie für das tägliche Leben brauchen.

Am Schlimmsten sieht es bei der Fleischproduktion aus. Hauptlieferanten sind Frankreich, die Niederlande und Deutschland. Die Importe übersteigen die Eigenproduktion deutlich.

Das alles hat der Euro in diesem Land angerichtet. Die eigene Industrie wurde zerstört und durch Importe auf Kredit ersetzt. Absoluter Irrsinn.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Oder auf gut Deutsch: Die Griechen leben seit dem Euro auf anderer Leute Kosten. Dieser Zustand verstößt natürlich gegen den gesunden Menschenverstand. Es gibt nur einen Grund für das Dulden dieser Zustände: Machtpolitik, hier in Form von US-Geopolitik. Die EU als US-Vasall, vorneweg Deutschland, muss dafür zahlen.

Es verstösst auch gegen jeden ökonomischen Verstand.
 

[8:00] GR-Blog: Griechenland: USA gehen, Grexit kommt

Während Europa noch die letzten Vorwände aufrecht erhält, zieht die amerikanische Capital Group sich klammheimlich aus Griechenland zurück.

Griechenland wird letztendlich aus dem Euro ausscheiden, weil:

Ein System mit 3 Mio. Rentnern und 2,5 Mio. Beschäftigten auf dem privaten Sektor ist nicht überlebensfähig. Selbst wenn die Arbeitslosen auf magische Weise Arbeit finden und wir 1,3 Beschäftigte je 1 Rentner haben sollten, wird das Problem nicht gelöst. Es bedarf wenigstens 3 – 4 Beschäftigter je Rentner.

Die Guthabenflucht wegen der politischen und wirtschaftlichen Ungewissheit, welche die Verlängerung des Zeitraums für eine neue Memorandums-Vereinbarung durch die Regierung schafft. Der ELA-Mechanismus ist teurer und er ist nicht unendlich. Wenn es in dieser Woche keine klare Vereinbarung gibt, wird dieses Problem vielleicht explodieren.

Das ist noch ein richtiges Sozialparadies, aber jetzt im baldigen Untergang.WE.


Neu: 2015-03-23:

Frankreich:

[09:02] DWN: Frankreich: Sarkozy-Bündnis vorne, Front National stark, Hollande geschlagen

Bei der Kommunalwahl hat das konservative Wahlbündnis von Nicolas Sarkozy die meisten Stimmen erreicht. Ob die UMP auch wirklich stärkste Partei geworden ist, kann man nicht sagen. Der Front National hat zugelegt, blieb aber leicht unter den eigenen Erwartungen. Ganz düster sieht es für die regierenden Sozialisten von Francois Hollande aus.

Ob Frankreich oder Steiermark, ob Gemeinde oder Regionalwahle -. Der Sozialismus hat ordentliche Watsch'n bekommen und einen weiteren Schritt Richtung natürliches Ende gesetzt! TB

Spanien:

[08:23] DWN: Tausende Spanier demonstrieren für Brot und Würde

Tausende Spanier haben in Madrid gegen die Sparpolitik der Regierung und gegen soziale Einschnitte demonstriert. Die Teilnehmer waren am Samstag aus allen Regionen des Landes in der Hauptstadt zusammengekommen. Die Polizei gab die Zahl der Demonstranten mit etwa 12 000 an, die Organisatoren sprachen von Hunderttausenden Teilnehmern. Die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte in den vergangenen Jahren drastische Einsparungen zur Bewältigung der Finanzkrise verhängt.

Griechenland:

[14:50] Silberfan zu Brisanter Brief des Griechen-Premiers vor dem Gipfeltreffen mit Merkel aufgetaucht | Tsipras will Schuldenschnitt und drittes Hilfspaket

Es ist ein Schreiben von höchster Brisanz, das massive Auswirkungen auf die weitere Entwicklung der Griechenlands-Krise haben könnte.
Die „Financial Times" hat heute einen Brief des griechischem Ministerpräsidenten Alexis Tsipras an Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 15. März enthüllt, in dem der Regierungschef aus Athen ganz unverblümt ein drittes Hilfspaket und einen Schuldenschnitt für sein Land fordert.

Es ist auffällig, dass das Schreiben unmittelbar vor dem heutigen Treffen von Merkel und Tsipras in Berlin an die britische Zeitung durchgestochen wurde.
Was bezweckt Tsipras mit dem harschen Brief? Will er die Bundesregierung unter Druck setzen?

Soll so der Grexit konstruiert werden ?

Ja, wahrscheinlich. Das Land steht unmittelbar vor der Pleite. Die Enthüllung in den Medien soll die Regierungen offenbar dazu bringen, GR fallen zu lassen.WE.
 

[14:30] Es geht dem Ende zu: "In den kommenden Wochen" Tsipras sieht Pleite kommen

[17:40] Leserkommentar:
Wenn bei n-tv, also den Mainstream - Medien schon berichtet wird, dass in einigen Wochen GR pleite ist, dann ist wahr wohl was sehr konkretes dran. Nun, wo schätzen Sie, in der jetzigen aktuellen Lage bei unserem "Krebspatienten" namens Finanzsystem, werden die nächsten "Metastasen" kommen vor dem endgültigen Tod ? - Konkret: Was kommt nach GR ? - Wird man noch irgendwie weiter wursteln ? - Und wenn ja, wie ? - Denn der "Krankheitsverlauf" ändert sich ja ständig.

Ich denke, man wird GR noch kurz vor dem Crash pleite gehen lassen. Real ist es schon pleite.WE.
 

[13:54] Focus: Griechische Rentner bekommen mehr als deutsche Senioren

Mehr Sozialausgaben, mehr Rente: Mit süßen Versprechen lockten Griechenlands Sozialisten die Wähler an die Urnen. Der Bösewicht war damals derselbe wie heute: Die internationalen Geldgeber von IWF, EU und EZB. Doch jetzt kontern die „Institutionen": Ihre Zahlen zeigen, dass griechische Rentner mehr Geld bekommen als deutsche.

[14:30] Das wurde von den diversen Regierungen natürlich nicht angetastet, nur Steuerzahler wurden verstärkt geschunden.WE.


[09:05] bohemien: Der Würgeengel

Europas Eliten wollen die Syriza-Regierung in die Kapitulation mobben. Gleichzeitig verbreitet sich die Ansicht, Tsipras, Varoufakis & Co. würden es ihren Gegnern durch Ungeschicklichkeit leicht machen. Ist da etwas dran?


Neu: 2015-03-22:

Allgemeine Themen:

[14:10] n-tv: Für Nato-Krieg 1999Auch Serbien hätte gern Reparationen

Eine weitere Zahlungs-Verpflichtungs-Waffe der Amerikaner um Europa zu schädigen! TB

[09:58] staatsstreich: Friedman im Klartext, oder: Wie Europa geteilt und verheizt wird

Friedmans Erzählung erhellt (wenigstens) zwei Dinge. Erstens: Unsere europäischen Führer sind wie Wachs in den Händen der Amerikaner und zweitens: Die offiziösen Narrative, also die Interpretationen unserer Politiker und Historiker zu den Weltkriegen des 20. Jahrhunderts, werden durch derlei Einlassungen zu wertlosem Schmonzes degradiert.

Staatsstreich triffts wie gewohnt punktgenau. Nur eine kleine Korrektur möchte ich anbringen. Wir haben in Europa keine Führer sondern egoistische, zumeist recht kleingeistige Apparatschik-Polit-Vassallen die zum persönlichen Vorteil ihre Völker an die USA verkaufen. Die Gefahr dabei liegt in der Tatsache, dass sich dann wieder einer zum Führer erklärt und die Rolle so interpretiert, wie der eine vor 80 Jahren, wovor uns der Herrgott bewahren möchte. Nicht die Mneschen machen Diktatoren sondern die verantwortungslosen Vorgänger derselben! TB

[10:30] Autoren-Kommentar-AT zum blauen TB-Kommentar:

Wer von denen hat das Charisma um sich zum Diktator zu erheben ? Die Gefahr liegt m.E. woanders. Unsere Apparatschiks haben allen das/ein Scheitern demokratischer Politiker vor Augen geführt. Der Abschied von ihnen wird nicht schwerfallen. Auch Heinrich Brüning wurde nicht Diktator, sondern war "nur" Wegbereiter.

Natürlich habe ich nicht gemeint, dass irgendeiner von diesen Kasperln, die jetzt das Sagen haben, in 10 Jahren das Ruder herumreissen wird. Es wird ein momentan in der Politik noch nicht AktiverINNEN sein, der sich die Verantwortung nehmen wird. Und das Volk wird froh sein. Wie gesagt, dass ist aber sehr gefährlich, da das Volk blind sein wird vor Zorn und nicht sehr sorgfältig in der Zustimmung zur Machtübernahme sein wird. Hauptsache einer wird was tun! TB

[11:00] Wir haben einfach eine negative Auslese in der Politik, weg mit ihnen.WE.

Griechenland:

[11:17] T-Online: SPD verliert die Geduld mit Tsipras

Die SPD erhöht den Druck auf Griechenland und knüpft ein Ja zu einem möglichen dritten Hilfspaket an mehrere Bedingungen. "Weitere Hilfen für Griechenland wird es nur dann geben können, wenn Griechenland uneingeschränkt bereit ist, seine eigenen Probleme zu lösen. Der öffentliche Dienst muss modernisiert werden. Eine effektive Steuerverwaltung muss aufgebaut werden. Es braucht rasche Anti-Korruptions-Maßnahmen", sagte Fraktionschef Thomas Oppermann "Spiegel Online".


Neu: 2015-03-20:

Allgemeine Themen:

[08:28] Leser-Interpretation zum Economist-Cover von gestern:

bitte beim Economist-cover abgesehen von Merkel die deutsche "Beteiligung" beachten. Der kleine "Junge" mit dem alten, häßlichen Gesicht links unten im Bild hat kurz hingeschaut ein blaues T-Shirt an. Genauer geschaut besteht das Leiberl aber aus den Farben der deutschen Nationalflagge – schwarz, rot, gold. Blond ist er auch, also dürfte der ziemlich sicher für Deutschland stehen. Das dürfte das Deutschlandbild der Alliierten sein. Er hat ein Flugzeug (!) in der Hand, dessen Spitze genau auf etwas zeigt (die Gitarre), das in etwas gecrasht ist; und einen Probeller hat er auch auf.

Der Google-Brille-Typ neben dem Chinesen verzieht seinen Mund genauso finster wie Hitler. Könnte Zufall/Einbildung sein, das aufgemalte Hitler-Bärtchen (wenn auch leicht abweichend vom Original, damit´s wohl nicht gleich auffällt) deutet aber relativ sicher auf Absicht hin. Der Pandabär wiederum schaut genau so drein wie der Brillen-Hitler und die Körperform des Pandas ist ziemlich ident mit jener der Atomexplosion rechts oben im Bild. Die Sonne auf dem Holiday-Prospekt hat einen Streifen nach hinten, ist eigentlich (oder auch) eine fliegende Rakete von oben betrachtet. Der "deutsche" Junge hat blaue Schuhe an, die wiederum – als Abdrücke – deutlich die Augen des Gespenstes darstellen.

Was immer das alles genau heißt, Themen sind - nur diese Details betrachtet - Deutschland, Flugzeug, Atom, Rakete, irgendeine Verbindung zu WK2/Hitler, China. Das ganze cover ist eine Art Riesensuchbild von politisch/okkulten Eingeweihten für das heurige Jahr, die aus welchen Gründen auch immer das ganze in einer Art Symbolform öffentlich machen wollen. Wäre auch interessant zu wissen, warum die Typen in der ersten Reihe mit ihren Schuhen nur auf der Sohle stehen.

Ich bewundere die Economist-Redaktion über alle Maßen. Was die mit ihrem 15er Cover geschafft haben, schafft der ganze ARD/ZDF-Komplex mitsamt den 8 Milliarden zwangsfinanzierten Euros nicht. Sie stiften Verwirrung und Hinterfragungswut. Würden die Menschen auch nur die Taten der Politik und die Lügen der anderen Medien so hinterfragen. Meine Meinung zum Cover: wieso sollten die Grafiker vom Economist detaillierte Infos über die Zukunft haben? Der Economist verwirrt schon seit Jahren mit kryptischen Cartoons seine Leser und ich glaube, die lachen sich gerade ins Fäustchen über all die Interpretationen! TB

[09:42] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Ein weiteres ,, Bravo" zu ihrem Kommentar zu dem Eco Cover"! Sie sind der Grund warum ich trotz solcher Beiträge wie von dem Leser hier, weiterhin Hartgeld lese. Warum wird solch geistiger Dünnschiss überhaupt veröffentlicht?! Das ist doch eher etwas für Typen mit Aluhüten ... Es ist wichtig immer auch den Sinn und die Durchführbarkeit eventueller Maßnahmen zu hinterfragen. Das tuen sie mit ihrer Antwort!
Warum zur Hölle sollten sich Eliten über zeitschriftencover unterhalten oder uns versteckte Tipps geben?
Es ist einfach nur albern in irgendwelche Comics einen tieferen Sinn über Pläne der Obrigkeit hineinzuinterpretieren . Das Wort Kaffeesudleserei ist hier absolut zutreffend.
Zu den Datierungen des zusammenbruch's habe ich mich ja genug ausgelassen. Keine Ahnung warum Herr Eichelburg sich immer wieder in die selben Fettnäpfchen begibt.in schönes Wochenende für Sie und Herrn Eichelburg

[08:45] Leser-Kommentar-DE zum Mexikaner zum Economist-Cover:

der Mexikaner irrt sich etwas in der Person. Der Herr über H. Clinton soll sicher nicht Metternich, sondern Bonaparte darstellen. Also kein Teilnehmer des Wiener Kongress, sondern ein Thema desselbigen. Das Foto könnte mit dem auf dieser Seite identisch sein: http://www.nndb.com/people/116/000050963/

Griechenland:

[18:30] Hoffentlich bald: Griechenland geht laut EU am 8. April das Geld aus

[17:40] NTV: Grexit ist kaum noch vermeidbar Diese Optionen bleiben Athen noch

Berlin und Brüssel setzen Griechenland immer mehr unter Druck. Unterdessen leeren sich in Athen bedrohlich die Kassen. Griechenlands Premier Alexis Tsipras bleiben kaum noch Möglichkeiten, um die Pleite abzuwenden.

Jetzt wollen wir den Grexit sehen und zwar bald.
 

[16:40] Wurde das Geld dafür gedruckt? Griechenland zahlt IWF-Rate fristgemäß zurück

[18:00] Der Jurist:
Die Informationen in dem Artikel sind unrichtig. Griechenland hat nicht 348 Mio. an den IWF bezahlt, sondern 580 und das bereits am Montag.
Neben anderen Zahlungsverpflichtungen waren heute auch nochmals rund 2 Mrd. aus diesem alten Goldman-Sachs-Deal fällig. Was ist denn damit geschehen? Wurde diese Verpflichtung bei der gestrigen Sitzung wegretuschiert?
Jetzt laufen schon die veröffentlichen Informationen vollkommen widersprüchlich ab. Nicht einmal eine koordinierte Lüge für die Bürger funktioniert mehr. Für mich ein untrügliches Indiz, dass die Lage außer Kontrolle ist.
Die wahre Sonnenfinsternis findet über Athen statt und wird ganz Europa verdunkeln.
 

[08:55] neopresse: Nuland reist nach Griechenland – Verbindung zu den griechischen Öl-Schätzen

Die Leiterin der Europaabteilung im US-Außenministerium Victoria Nuland ist laut einer Meldung der Presseagentur dpa nach Griechenland gereist. Nuland, bekannt geworden durch ihr geleaktes "Fuck the EU"-Telefonat, war mehrfach in der Ukraine aktiv um dort Einfluss auf innenpolitische Entscheidungen zu nehmen. Nun spricht sie in Athen bei inoffiziellen Treffen mit Beamten und Regierungsvertretern, da ein Ausscheidens Griechenland aus der Euro-Zone "schwerwiegende Folgen für die Südostflanke der NATO haben" könnte.

Wir retten die Griechen die USA retten (für sich) der Griechen Öl/Gas! TB


Neu: 2015-03-19:

Allgemeine Themen:

[18:00] Leserzuschrift-DE zu Kurz nach Sonnenfinsternis: Frankreich erwartet gigantische Springflut

Es wird als "Jahrhundertereignis" angekündigt, auch wenn sich das Phänomen alle 18 Jahre wiederholt. Doch spektakulär wird die Flut am nächsten Samstag an der Nordwestküste Frankreichs und anderen Orten der Welt allemal: Ein Tidenhub von 14,5 Metern wird beispielsweise an der Klosterinsel Mont-Saint-Michel in der Normandie erwartet. Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut rund um diese Weltkulturerbe-Insel wird somit höher sein als ein vierstöckiges Gebäude.

Auch in Großbritannien, Kanada und Australien wird eine besonders hohe Springflut erwartet. Der stärkste Tidenhub weltweit mit bis zu 16 Metern wird in der Bucht von Fundy an der kanadischen Atlantikküste zu bestaunen sein. In Großbritannien soll das Wasser vor allem im Kanal von Bristol um mehr als 14 Meter steigen.

Das Wort ,,Bristol"ist auch auf dem am Boden liegenden Flugzeug im Economist-Bild zu sehen

So wie es ausschaut, wird es wohl ab Morgen generell gewaltig zugehen...
Sieht tatsächlich nach Finanzchaos und Abbruch aus...
Vielen Dank an das gesamte Team sowie den zahlreichen Zuträgern für die vielen Infos.

Die Sonnenfinsternis ist auch an der Weltkugel rechts oben im Bild zu sehen. Oder es ist das Symbol für den Stromausfall.WE.

[19:30] Der Mexikaner zum Economist-Cover:

Ich sehe nur ein Hochgeschwindigkeitsauto mit Castrol-Aufschrift unten.

Interessant ist aber die Personalie (Metternich?) ueber Hillary Clinton.

das koennte ein Fingerzeig in Richtung Neuauflage des Wiener Kongresses 1815 sein.

Auch nicht unwichtig:

Die Queen faehrt mit Kopftuch und Landrover davon, ins linke Bein den Indischen premiers?

Bristol steht ganz klein am Auto.

[19:50] Der Schrauber zu "Ich sehe nur ein Hochgeschwindigkeitsauto mit Castrol-Aufschrift unten."

Richtig. Genau dieses Auto ist es:
http://www.castrol.com/de_de/germany/about-us/news-events-alerts/castrol-joins-the-bloodhound-project.html
Man beachte die mehrfachen Antriebe, ein Teil davon etwa eine Rolls Royce Turbine:
"BLOODHOUND hat drei Antriebe: einen Rolls-Royce EJ200 Jet aus einem Eurofighter Typhoon, ein Cluster von NAMMO Hybridraketen und ein 650 PS-Rennwagen-Motor, der die Oxidationspumpe der Raketen antreibt. Daraus werden 135.000 äquivalente PS erzeugt, was der Motorisierung von 180 F1 Boliden entspricht."

Die wirklich wichtigen Hinweise sind in der Tat die abgebildeten Personen, etwa Napoleon und oben irgendein Bildnis eines antiken asiatischen (China?) Kaisers. Und alles, was mit Monarchien zu tun hat, ist in normaler, vitaler Hautfarbe dargestellt, die Anderen totenbleich.
Was dieses Auto dort unten als Symbolik bedeutet, ist rätselhaft: Die extreme Übertreibung?

Also der Wechsel zu neuen Monarchien.

Griechenland:

[15:20] Wegen drohender Kapitalverkehrskontrollen: Kapitalflucht: Griechen holen ihr Geld von der Bank

[15:00] Epochtimes: Was bisherige Aktionen bedeuten könnten Angst vor "Graccident": Was steckt wirklich hinter Taktiererei der Griechen?

[08:28] Focus: Buchungstrick wird zum Bumerang: Dieser Deal könnte Griechenland den Euro kosten

Vor 14 Jahren half die Investmentbank Goldman Sachs Griechenland dabei, seine Schulden per Zins-Swap zu kaschieren. Das rächt sich nun: Am Freitag wird eine Milliarden-Rate aus dem Geschäft fällig – sie könnte das Ende der Griechen im Euro bedeuten.

Ich hab's ja schon öfters gefordert: Goldman Sachs sollte von den EU-Bürgern unbedingt auf Schadenersatz geklagt werden. Schadenersatz für jene horrenden Summen, die durch den Griechenland-Wirtschaftsdatenbetrug und den dadurch ermöglichten Euro-Beitritt entstanden sind. Würde 2 Fliegen mit einer Klappe erschlagen:
1. wir bekämen unser in Griechenland versenktes Geld zurück (die Dusties haben ausreichend)
2. GS müsste dann aber auch zusperren und wir wären eine der größten Plagen los! TB

[12:18] Leser-Anmerkung-DE zum blauen TB-Kommentar:

Werter TB, Sie haben da nur noch ein klitzekleines Detail vergessen: Wer arbeitete damals für Goldman Sachs und war bei dem "Projekt", Griechenland durch betrügerische Bilanztricks an den Maastricht-Kriterien vorbei in den Euro zu bringen, kolportierterweise an vorderster Front mit dabei? Richtig: Mario Draghi.


Neu: 2015-03-18:

Griechenland:

[17:02] finanzen: EU-Gipfel: Extratreffen zu Griechenland in der Nacht geplant

[20:00] Leserkommentar-DE:
Schäuble bringt bestimmt einen schwarzen Koffer mit ein paar Steuermilliarden mit. Auf dem Koffer wird stehen, Anzahlung auf die Reparationszahlung.

Ankündigung reicht. Die Politiker sollen sich alle zu Trotteln machen.
 

[17:16] Der Bondaffe zum GREXIT:

Während sich das Volk an der Sonnenfinsternis ergötzt, fliegen am Freitag in der Zeit von 09:30 bis 12:00 die Griechen raus aus dem EURO. Garantiert!

Starke Ansage, Bondaffe! Wir werden sehen! TB

[18:31] Leser-Kommentar-DE zum GREXIT:

Eigentlich spricht ja alles für einen Austritt bzw. Rauswurf. Ich denke die USA machen sich stark für ein Verbleiben im Euro wegen der geostrategischen Interessen und dem hatte man bisher zu folgen. Da jedoch die Beziehungen mit den USA in den letzten Wochen wegen der Russland-Kriegstreiberei stark gelitten haben, kann ich mir auch vorstellen, das man sich durch den Grexit nun auch deutlich emanzipieren will, was gleichbedeutend eine Hinwendung Europas nach Osten bedeuten koennte.

[16:45] mm: EZB rechnet Folgen eines Grexit durch

Hauptsache die französischen Banken sind gerettet und die Nettozahler-Steuerzahler wurden voriges Jahr noch einmal betrogen! TB

[11:40] Kommt jetzt der Ausstieg? EU-Währungskommissar "Griechenland nicht zu jedem Preis im Euro halten"

[8:00] Sie geben dem Tsipras nichts: So lädt London griechische Millionäre zum Steuerhinterziehen ein

[7:50] GR-Blog: Tsipras, Merkel, Geopolitik und Graccident


Neu: 2015-03-17:

Griechenland:

[17:45] Welt: In drei Tagen sucht der Goldman-Pakt Griechenland heim

Alle wollen Geld aus Athen: der IWF, die EZB, die Euro-Länder. Für Finanzminister Varoufakis wird es immer schwieriger, die Forderungen zu erfüllen. Nun taucht plötzlich ein weiterer Gläubiger auf.

Am 20. März werden Zinsen auf einen ursprünglich von der US-Investmentbank Goldman Sachs arrangierten Anleihe-Deal fällig, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Damit muss Varoufakis bis Freitag mehr als zwei Milliarden Euro auftreiben.

Das Geld muss normalerweise 10 Tage vor der Fälligkeit auf ein Treuhandkonto des Abwicklers überwiesen werden, damit dieser die Bondholder pünktlich bezahlen kann. Also ist Griechenland schon im Verzug.WE.

[18:30] Leserkommentar-AT: zum blauen Kommentar von 17:45:

...also bedeutet der Pfeil am Economist-Cover mit Datum 11.3. wohl den Todesstoß für (den Euro in) Griechenland

Das kann so sein. Dieses Datum ist offenbar der Startpunkt für eine Kaskade von Ereignissen, die zuerst einmal die Märkte betreffen, dann Jedermann. Die Märkte sollten zu GR und Heta eigentlich schon aufgewacht sein.WE.
 

[08:44] Focus: Aufschwung gestoppt: Griechenland liefert erschütternde Haushalts-Zahlen

Können Sie sich noch erinnern, mit welchem Pomp die Lügenpresse und die Staatssender im April 2014 die Griechen "zurück am Kapitalmarkt" begrüßt haben? War natürlich alles Lug, Trug und Propaganda. Da hat man sogar bei uns in Österreich mit dem "brutalen Volksbelügen" einen Höhepunkt markiert! Ich habe damals im Wirtschaftsblatt-Interview dazu gesagt:
Apropos Berichterstattung: Griechenland hat mit einer Anleihe erfolgreich das Markt-Comeback geschafft – die Euphorie darüber war in Politik, Wirtschaft und auch in den Medien nicht zu überlesen. Zurecht?
Bachheimer: Wir erfuhren über die Medien, Griechenland sei volkswirtschaftlich gesehen zurück. Das ist schlichtweg eine Lüge. Im Nachhinein haben die österreichischen Medien das ein wenig in Richtung Wahrheit relativiert. Die aktuelle Griechen-Bond-Platzierung war jedenfalls ein Super-Schmäh, eigentlich ein Betrug.
Das ganze Interview hier: "Wer Steuern zahlt, ist Teilnehmer an einer illegalen Aktion"

Mittlerweile will (oder besser gesagt darf?) das Wirtschaftsblatt nicht mehr mit mir sprechen. Trotz höchster Klick- und Zustimmungsraten!

[12:07] Leser-Kommentar-DE zu Griechenland:

Was für ein Spiel will uns dieser Typ eigentlich zumuten und warum lässt sein Volk ihn überhaupt gewähren?
Erst dementiert er heftigst das stinkefinger Video bei Jauch und beschuldigt die Leute der Fälschung und jetzt twittert er so einfach das komplette Video dahin. Zu sehen ist darin die besagte Szene. Also doch wahr und bei Jauch hat er wieder einmal spontan gelogen.
Liebe Griechen, wenn ihr nicht wollt, das ihr mit so einem im gleichen Topf landet, dann bringt eurem Aushänge-Finanzprofessor Benehmen bei. Der sitzt nämlich schon tief im Lügensumpf. Eure jetzige Regierung ist ein Ensemble für eine totale Schmierenkomödie. das hat euer Land nicht verdient (noch nicht)


Neu: 2015-03-16:

Allgemeine Themen:

[8:00] DWN: Europa Rumänien: Finanzminister wegen Korruption zurückgetreten

Der rumänische Finanzminister Darius Valcov ist am Sonntag wegen des Verdachts der Korruption zurückgetreten. In den EU-Staaten hat die komplexe Geld-Verteilung zu einem regelrechten Korruptions-Boom geführt. Die EU nimmt an, dass etwa 120 Milliarden Euro aus Steuergeldern in dunkle Kanäle verschwunden sind.

Studien deuteten darauf hin, dass im öffentlichen Beschaffungswesen bis zu 25 Prozent des Werts öffentlicher Aufträge so verschwinden, sagte Malmström am Dienstag in Göteborg. Angesichts der Tatsache, dass öffentliche Aufträge in der EU in etwa 15 Prozent des gesamten Budgets der Europäischen Union ausmachen, ein sehr großer Teil.

Wenn man solche korrupten Staaten in die EU reinlässt und mit Subventionen füttert, ist das kein Wunder. Weg mit der EU und diesem korrupten Sozialismus.WE.

[11:40] Leserkommentar-DE:
In Rumänien fühlt sich Jean-Claude Juncker vermutlich außerordentlich wohl, denn es ist das "Vorzeigeland" aller EU-Korruptionisten. Was dort auf höchster Staatsebene abgeht, macht jeder afrikanischen Bananenrepublik schwer Konkurrenz.
So musste der Bruder des vorherigen Staatspräsidenten Traian Basescu in Untersuchungshaft, weil er laut Staatsanwaltschaft 250.000 EUR Schmiergeld von einem Mafioso angenommen hatte, um mit Hilfe seines Bruders die Justiz gegenüber der organisierten Kriminalität "gewogen" zu stimmen. Vehementen Rücktrittsforderungen des rumänischen Parlamentes und eines (fehlgeschlagenen) Amtsenthebungsverfahrens zum Trotz blieb Basescu aber bis zum Ende der Amtszeit an seinem Stuhl kleben.
Zum neuen Präsidenten, dem deutschstämmigen Klaus Johannis, gibt es auch bereits eine nette Anekdote: so wurde der gelernte Lehrer von Journalisten gefragt, was er denn ehemaligen Kollegen sagen würde, die sich nicht von ihrem Gehalt haben zahlreiche Immobilien kaufen können. Seine Antwort: "Pech!"

Ein solches Land hätte man niemals in die EU lassen dürfen.

[11:50] Der Schrauber:
Gerade diese Länder haben aber mächtig geholfen. Nämlich dabei, die EU gründlichst zu diskreditieren. Die Gier, sich um jeden Preis zu erweitern, dafür sogar solche immer schon verrufenen Länder billigend in Kauf zu nehmen, wie auch deren Ausschußklientel, die in Scharen kommt zum Plündern, das hat den Haß auf die EU tief verankert, wie es nichts anderes gekonnt hätte.

Vermutlich nur aus diesem Grund hat man diese Staaten in die EU gelassen.WE.

Griechenland:

[13:20] Format: Griechenland akut von Pleite bedroht - Tsipras setzt auf Einigung mit EU-Partnern

Tsipras warf in dem Interview ungenannten "Kräften" vor, die "Konfrontation" mit Athen zu suchen, um eine Fortsetzung des Sparkurses zu erreichen. Daher würden sie die Umsetzung der Vereinbarung vom 20. Februar über die Verlängerung des Hilfsprogramms blockieren, sagte der griechische Regierungschef wohl mit Blick auf die deutsche Regierung, zu der das Verhältnis stark angespannt ist. Tsipras warf diesen "Kräften" vor, "Panik in Politik und Wirtschaft" zu verbreiten, um die Verhandlungen der Griechen über eine Erleichterung der Schuldenlast zu "sabotieren".

Wenn nichts anderes mehr hilft, dann kommen die Verschwörungstheorien.
 

[8:00] Bild: Tsipras-Berater lässt die Katze aus dem Sack | „Kompletter Schuldenschnitt ist der Preis für den Grexit“

Im BILD-Interview fordert der Marxist Costas Lapavitsas (54): Griechenland sollen ALLE Schulden erlassen werden. Dafür verspricht er einen „geordneten" Rückzug Athens aus der Eurozone

Ist auch logisch: nach dem Rückzug aus dem Euro würde die Drachme gigantisch abwerten, die Euro-Schulden wären dann unbezahlbar.WE.

[9:30] Leserkommentar-AT:
Hauptsache die französischen und deutschen Banken sind durch die Steuerzahler gerettet. Das Ziel ist erreicht. Wann kommt endlich der Kaiser ???

[11:00] Leserkommentar-DE:
So, das dürfte der Startschuss sein für die Jünger Merkels, Schäubles, Gabriels etc. sich von ihnen abzuwenden.
Jetzt kann man nicht mehr sagen, die Griechenhilfe sei nur eine Garantie ! Ja, der Jünger mit etwa mehr grauen Zellen wird erkennen, dass auch die Hilfe für Spanien, Portugal etc. nicht mehr NUR eine Garantie ist. Und den schlauesten unter diesen Jüngern dürfte es jetzt auch dämmern, dass die ESF und wie sich die dieversen Euro-Rettungsfonds auch nennen, langfristig keine Garantien bleiben werden.

Passen wir auf, was passiert.


Neu: 2015-03-15:

Italien:

[14:54] Gegenfrage: Italiens Schulden nun auf Rekordniveau von 132% des BIP

Seit Beginn des Kampfes der EU gegen die sogenannten Schuldenkrise steigen und steigen die Schulden in Europa, allen voran Griechenland. Weniger beachtet wird die desolate Situation in Italien, der drittgrößten Volkswirtschaft Europas, wo die Schulden allein im Januar um eine Milliarde Euro pro Tag gestiegen sind und seit Mitte 2011 in keinem einzigen Quartal mehr ein Wirtschaftswachstum verzeichnet wurde.

[15:34] Der Bondaffe dazu:

Unter charttechnischen Gesichtspunkten ein "eindeutiger Aufwärtstrend". Die nächsten Zielmarken sind 150%, 170% und 200%. Der ist nicht zu stoppen. Wobei ich mich natürlich frage ob es in der Eurozone ein Land gibt, dessen Verschuldung einen "eindeutigen Abwärtstrend" aufzeigt? Ansonsten muß man davon ausgehen, dass der "Aufwärtstrend" der Normalfall bei den Schulden ist. Aber das ist nichts Neues, aber diese Tatsache wird völlig unterbewertet. Aber ob Firma oder Staat, irgendwann kommt der Pleitegeier und zieht Bilanz. Dann zieht man Bilanz und macht einen Schlußstrich. Das war's dann. In Bälde in diesem Theater.

[16:00] Der Staatsbankrott wäre bei fast allen Staaten bei normalem Zinsniveau gleich da. Den Pleitegeier wird man überall gleichzeitig zuschlagen lassen.WE.

[18:06] Leserkommentar-DE:

Die Sache geht immer schneller, denn das Drama naht von zwei Seiten: die Schulden steigen und das BIP schmiert ab, so wird das Verhältnis immer schneller immer schlechter. Alle schauen nur auf die Schulden, aber das ist nur die halbe Wahrheit

Griechenland:

[18:34] FAZ: Athen ignoriert Schwarzgeld in der Schweiz

In der Schweiz haben auch Griechen ihr Schwarzgeld. Die Schweizer Behörden haben Griechenland angeboten, das Geld aufzuspüren - doch Griechenland ignoriert das Angebot offenbar bisher.

Bei deutschem Steuergeld sind sie aber euphorischer als beim eigenen; kriegt man auch leichter. TB.

[19:10] Das heisst, auch Mitglieder der neuen Linksregierung haben Schwarzgeld in der Schweiz. Linke Heuchler!WE.


[15:47] FAZ: Die Angst vor dem „Graccident“

Griechenlands Finanznot wird immer größer. Die Regierung in Athen trifft sich zur Krisensitzung - aber nicht komplett. Und alle Welt spekuliert darüber, ob das Land „per Unfall“ aus dem Kreis der Euro-Staaten ausscheiden muss.

[12:35] DWN: Merkel will Grexit vermeiden, um Nato-Südflanke nicht zu gefährden

Die Bundesregierung ist bereit, unkonventionelle Lösungen zu befürworten, um zu verhindern, dass Griechenland das Geld ausgeht und es zu einem „Grexit“ oder „Graccident“ kommt. Erstmals wird in Berlin offen eingeräumt, dass die Entwicklung in Griechenland vor allem unter militärischen Gesichtspunkten alternativlos ist: Das Nato-Mitglied soll keinesfalls aus der Militär-Allianz herausgebrochen werden.

[16:00] Der Grexit wird wahrscheinlich trotzdem kommen, weil er im Drehbuch steht. Und die Merkel wird dann die Blamierte sein.WE.
 

[09:09] n-tv: Athens Finanznot wird immer drückender

Griechenlands Regierung geht offenbar noch im März das Geld aus. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet, äußerte Ministerpräsident Alexis Tsipras sich in dieser Weise gegenüber dem Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz, als sich beide am Freitag in Brüssel trafen. Die Europäische Zentralbank (EZB) solle den Rahmen für kurzfristige Staatsanleihen (T-Bills) um zwei bis drei Milliarden Euro erhöhen, forderte Tsipras demnach. Der Zeitung sagte Schulz nach dem Treffen: "Tsipras braucht dringend Geld.

"Griechenlands Regierung geht offenbar noch im März das Geld aus." Dieser Satz - noch dazu in einem "seriösen Medium" ist bezeichnend für unsere Vorstellung von Finanzgebaren und könnte falscher nicht sein. Griechenland ist schon vor zig Jahren das Geld ausgegangen. Dehalb musten sie mehr und mehr Kredite nehmen. Jetzt geht ihnen die Kreditmöglichkeit aus nicht das Geld. Aber die Gesellschaft und Fachmedien von heute sehen darin keinen Unterschied! Kein Wunder, dass wir jetzt da sind wo wir sind! TB

[12:38] Leserkommentar-AT zur Finanznot Athens:

Wer hat das viele Geld seit Jahren, das die Griechen erhalten haben, bekommen? Da sich Griechenland nicht stabilisiert, hat man es ja den falschen Leuten gegeben. Gebt es ab sofort nicht mehr den Banken und Politikern, sondern direkt dem Volk….  Durch das Volk würde das Geld im Umlauf bleiben, und die Wirtschaft ankurbeln, alle hätten Arbeit, der Tourismus würde aufblühen. Banken und Politiker horten für sich das Geld – falscher Weg. Sagt den Griechen, dass sie nur 10% Steuern zahlen müssen, dass das Geld für allgemeinnützige Bauten (Stra0en …) investiert wird, und die restlichen 90% des Geldes, dass sie erwirtschaften ihnen gehört, und die bisherigen Geldvampire lernen müssten für sich selbst zu sorgen, und nicht mehr an der Nabelschnur des Volkes hängen.
Die Banken gehen in Staatseigentum über, sprich sie gehören dem Volk. Und es keine Bonizahlungen und überbezahlte Gehälter mehr für Banker und Politiker gibt. Warum soll auch das Volk dafür aufkommen? Das was das griechische Volk bisher getan hat, wie zB  „Steuerhinterziehung“ (ist ja nur eine Erfindung der Banker und Politiker), war nur ihr Hab und Gut vor den Geldvampiren zu schützen. Und es war auch richtig so, denn eines zeigt uns die Geschichte seit hunderten von Jahren auf. Bänker und Politiker sind unselbständig und können für sich selbst nicht sorgen, und mit Geld nicht umgehen. Die bisherigen Zahlungen (Schulden) an Griechenland gehen auf null, ebenso in den Ländern die die Zahlungen geleistet haben – sprich keinem Volk fehlt das Geld. Wenn Banken ihre Bilanzsysteme einfach ändern können, dann kann es der Staat allemal.

[16:00] Dieses Geld ging an die Gläubiger weiter, bzw. wurde vom zu grossen Staat verkonsumiert.WE.


Neu: 2015-03-14:

Griechenland:

[13:45] T-Online: "Irgendwann explodiert auch Deutschland" Griechenland warnt vor Domino-Effekt durch "Grexit"

Die Wahnsinnigen von Athen haben also echte Angst vor dem Rauswurf bekommen.

[14:20] Leserkommentar-CH: zu Wahnsinnige von Athen

Ich glaube nicht, dass die neue griechische Regierung ein Harakiri-Kommando ist. Viel eher glaube ich, wie dies von WE immer wieder angekündigt wird, dass dies der Diskreditierung der EU-Politiker gilt. Man zeigt der breiten Öffentlichkeit auf, dass bei einem Grexit ein desaströser Dominoeffekt losgetreten würde. Somit wäre dann, zumindest was Europa betrifft, der „Schwarze Peter“ auch schon ausgemacht. Sollte Deutschland den Griechen weiteres Geld nachschiessen, dann sind sie die Deppen vom Dienst. Machen sie es nicht, und Griechenland muss/darf den Exit nehmen, dann sind sie es sowieso. Mit anderen Worten, Schäuble ist schachmatt gesetzt. Würde die griechische Regierung nicht über einen starken back up verfügen, würden sie sich mit Bestimmtheit nicht so benehmen. Denn sie treten nicht mehr als Bittsteller auf und scheinen die Europapolitik komplett aus dem Gleichgewicht gebracht zu haben. Das unablässige Spiegelvorhalten den Deutschen gegenüber wird bis zum Exzess praktiziert. Viel schlimmer kann man den Schäuble und seine Entourage beinahe nicht mehr kränken. Dies alles scheint mir Teil vom Gesamtabbruchplan zu sein. Auf jeden Fall finde ich die angeschlagene Strategie genial. Ich freue mich, das ganze strategische Spiel von aussen mitverfolgen zu dürfen. Strategieunterricht vom Feinsten.

Wir sehen grosses Theater und die Schauspieler wissen vermutlich gar nicht, dass sie solche sind.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE: Ich ertrage dieses Griechen-Schmierentheater nicht mehr lange.

Die Griechen sind genial - sie wissen, dass Brüssel sie um keinen Preis der Welt aus dem Euro lässt, dass sie weiterhin Geld erhalten werden, egal was sie tun. Die Bedingungen? Sind vor allem für den IWF, dessen wichtigste Aufgabe es ist, Länder auszuplündern, ihre Assets zu privatisieren, d.h. ausländischen Spekulanten zum Fraß vorzuwerfen. Die sehen, dass sie bei den Griechen nicht richtig vorankommen und machen deshalb Druck. Das ist der einzige Punkt, den die Griechen irgendwie hinkriegen müssen, nämlich wie sie den IWF noch länger hinhalten können.

Die EU-Gelder werden weiter fließen, auch aus Deutschland, egal was die Politiker laut sagen. Jetzt gibt es Umfragen, wonach das deutsche Volk keine weiteren Hilfen befürwortet. Na und? Wird halt die Nazi-Keule rausgeholt. Die ersten Polithuren in Deutschland schreien schon laut, dass die Reparationsforderungen berechtigt sind und dass wir zahlen müssen. Wie sagten die Griechen gleich zu Anfang? Deutschland wird zahlen. Punkt. Alles abgekartet, wetten? Und man kann uns beleidigen, beschimpfen, verunglimpfen, lächerlich machen ... Egal, wir sind schuld, wir werden zahlen. Ich warte ...

Vorsicht, das ist ein Theater zur Diskreditierung der Politik. Wenn das Theater endet, wird GR sicher aus dem Euro aussscheiden. Diese Szene gibt es sicher auch.WE.
 

[10:20] NTV: Kammenos attackiert Schäuble

Griechenlands Verteidigungsminister schaltet auf Angriff: In der "Bild"-Zeitung erinnert er den Bundesfinanzminister an seine Rolle in der CDU-Spendenaffäre. Zugleich warnt er vor einem Domino-Effekt, sollte Griechenland "explodieren".

Die Griechen reizen Schäuble jetzt bis aufs Blut. Man kann annehmen, dass das alles inszeniert ist. Dass Resultat wird der "Unfall" sein, der Rauswurf von GR aus dem Euro.WE.
 

[8:00] ZU den griechischen Reparationsforderungen: Griechische Altschulden

Zieht man jetzt die deutsche Anleihe bei der griechischen Nationalbank von den griechischen Schulden ab, so hat Griechenland noch 834,8 Mrd – 8,8 Mrd. = 826 Mrd. € an verschiedene europäische Staaten zu zahlen. Finanzminister Varoufakis sollte nicht säumen und gleich anfangen das Geld aus seinen griechischen Oligarchen erbarmungslos rauszuquetschen.

Bitte zuerst die eigenen Altschulden zahlen.WE.


Neu: 2015-03-13:

Griechenland:

[14:19] Wirtschaftsblatt: Athen nimmt weniger Steuern ein als erwartet

Kein Ende der Probleme in Griechenland in Sicht: Die griechische Regierung hat in den ersten beiden Monaten des Jahres deutlich weniger Steuern als geplant eingenommen.


[7:45] FAZ: Schäuble schließt ungeplanten „Grexit“ nicht mehr aus

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hält einen ungeplanten, unfallartigen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone für möglich. Darin stimme er mit seinem österreichischen Amtskollegen Hans Jörg Schelling überein, sagte er am Donnerstagabend in einem Interview mit dem Fernsehsender ORF. „Da ja die Verantwortung, die Möglichkeit, zu entscheiden was passiert, nur bei Griechenland liegt, und da wir nicht so genau wissen, was die Verantwortlichen in Griechenland tun, können wir es nicht ausschließen", sagte er am Rande eines Besuchs in Wien.

Gestern hat er sich also in Wien mit dem Gabelstapler aus dem Flieger heben lassen. Je früher GR aus dem Euro verschwindet und endlich pleite geht, umso besser.WE.

[10:20] Der Bondaffe:
Was sind jetzt das denn auf einmal für wüste Verschwörungstheorien? Griechenland einfach aus dem EURO rausschmeissen? Was wird der Franzose dazu sagen, der erst gestern alle Verschwörungstheoretiker einsperren lassen wollte? Aber es tut sich was. Sucht Deutschland in Österreich einen Verbündeten? Der Druck auf Deutschland scheint sich jetzt kurzfristig stärker zu erhöhen. Formieren sich aus den Mitgliedsstaaten heraus ernstzunehmende EURO-Gegner? Sündenböcke sind auf dem politischen Parkett unerwünscht, deshalb heißt es jetzt nicht mehr "Deutschland gegen Resteuropa" sondern "Resteuropa gegen Deutschland". Schäuble dürfte eine gute Witterung für diese Umschwünge haben, schließlich macht er den Job schon ziemlich lange. Als sündiger Bock da zu stehen, da hätte er persönliche schon große Gewissensprobleme. Vor allem mit der auf sich geladenen Schuld (und das im wahrsten Sinne des Wortes). Und was heißt "unkalkulierbare Risiken" wie es das Grün/innen Politiker/in Fischer meint? Meint es das in währungspolitischer und wirtschaftlicher Hinsicht oder gibt es da noch etwas "was ein unkalkulierbares Risiko" darstellt? Für wen oder was? Das wäre wieder eine Verschwörungstheorie denn es gibt doch nichts zu verbergen, oder? Lassen wir uns also überraschen, wie dieses Hilfspaketfiasko weitergeht. Gestern war ich bei meinem bayerisch-türkisch stämmigen Backshopbetreiber auf einen Kaffee. Was hat der auf die Merkel geschimpft wegen Griechenland. Dann kam eine Gruppe Bauarbeiter zum Mittagessen herein. Es müssen Deutsch-Italiener gewesen sein. Was haben die geschimpft, dass die Merkel das Geld nach Griechenland mit vollen Händen rauswirft. Während man sich hier den mit Arbeit der Allerwertesten aufreiße und hohe Steuern zahle werden diese Steuern verschwendet. Haben wir da ein Ausländerproblem, ein Immigrationsproblem vielleicht? Aber das ist natürlich alles nur eine Verschwörungstheorie. Jetzt schimpfen sogar die braven und vor allem arbeitenden Ausländer der zweiten Generation schon auf die deutschen Politiker. Die sind unzufrieden, haben aber eine andere impulsivere Mentalität. Zum Schluß: die Mainstreammedien in Deutschland ernten die Früchte ihrer Propagandaarbeit. Da man das Thema "Drittes Reich" und "Nazis" vor allem im deutschen Fernsehen stets warm gehalten hat, werden die Deutschen gern für Nazi-Vergleiche herangezogen. Dieses Argument hat man schnell parat, das wird nie aufhören. "Danke" deutsche Medien. Obwohl die richtige Abkürzung natürlich "NaSo" wäre. Aber "Nazi" klingt besser! Aber das ist wieder ein Verschwörungstheorie. Also dann "Good bye, Griechenland". Und Demis Roussos singt aus einer anderen Welt "Good bye, My love, Good bye"! Damit meint er wohl Deutschland.

Man sieht, die Diskreditierung der Politik funktioniert schon gut.
 

[7:30] Man sollte das Pleiteland an Russland verschenken: Könnte Europa Griechenland an Russland verlieren?


Neu: 2015-03-12:

Frankreich:

[17:50] krisenvorsorge: Hollande will "Patriot Act gegen Verschwörungstheorien"

Das französische Politestablishment macht sich an die Aufräumarbeit: wenn es nach Präsident Hollande geht, soll demnächst das Internet so weit wie möglich von der Bedrohung durch die wilden Verschwörungstheorien gesäubert werden. Dass die dortige Ausübung von unkontrollierter Meinungsvielfalt und ungeregelter freie Meinungsäußerung in Form der verschiedensten Wirklichkeitsdeutungen Politikern aller Coleur ein Dorn im Auge ist, ist ja nichts Neues. Neu ist, dass nun auf Worte Taten folgen sollen.

Was gibt es für einen dauerversagenden Politiker Praktischeres als eine Meinungs- bzw. Gesinnungspolizei! Die EU arbeitet mit Hochdruck daran! TB

[18:40] Wie von meinen Quellen vorhergesagt: die heutigen Regimes werden sich in ihrer Not noch wie Diktaturen aufführen, sogar Internet-Abschaltungen sind möglich. Hier geht man gegen private Informationsanbieter vor.WE.

[19:10] Leserkommentar-DE zum WE-Kommentar:

Hierzu fällt mir spontan ein, dass es uns HG-Lesern eher möglich sein wird, diese "info-lose" Zeit zu überstehen, weil wir den INPUT bereits im Kopf haben... so gänzlich aus dem (mentalen) Gleichgewicht muss man nicht kommen, wenn man die Planung kennt...

Genau: eines der grauenhaftesten Dinge bleibt uns erspart: nicht zu wissen, wie es weitergeht. Siehe auch diesen Artikel von mir. Für die Masse wird die Depression immer grässlicher werden, weil es immer schlimmer wird.WE.

PS: lagert nicht nur Konserven, sondern auch Lesestoff, und wer es braucht, Potenzmittel ein. Es wird nicht viel zu tun geben, in der Zeit ohne Strom und Medien.

Spanien:

[8:00] Noch eine linksextreme Regierung? Spanien: Protestpartei Podemos sterbt absolute Mehrheit an

Griechenland:

[10:30] Post von Horn: Tsipras: Politik auf Kindergartenniveau

[9:40] Wegen 90% Zustimmung kommt die Forderung: Wenn Deutschland zahlt, ist Griechenland schuldenfrei

Das neue Regime steht offenbar schon derartig mit dem Rücken zur Wand, so dass es solche Mittel verwendet, die es in Europa zum Pariah machen.WE.
 

[8:50] PAZ: So reden Kriminelle Wer jetzt noch mit den Griechen verhandelt, macht sich lächerlich

Genau dafür gibt es das GR-Theater: die EU und die europäische Politik sollen sich bei den eigenen Völkern lächerlich machen.WE.


Neu: 2015-03-11:

Griechenland:

[14:20] Welt: Schon einmal knackten Griechen den deutschen Etat

Kurz nach seiner Gründung erhielt der griechische Staat von Bayern ein großzügiges Darlehen. Die Rückzahlung unterblieb. Schließlich wurden die Schulden zum "Hebel des Umsturzes" in München.


[10:20] Spiegel: Entschädigung für Kriegsverbrechen: Griechenland will deutsches Eigentum beschlagnahmen

Damit macht sich diese Regierung endgültig zum Paria. Die wollen fallengelassen werden.
 

[7:30] Zeit: Tsipras fordert deutsche Kriegsentschädigung ein

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras diskutiert im Parlament erneut die Frage deutscher Reparationszahlungen. Es geht um Entschädigungen in Milliardenhöhe.

Die Gesamtforderungen werden darin in einer Höhe zwischen 269 und 332 Milliarden Euro beziffert.

Ohne dass die Idioten in Athen das wissen, der deutsche Steuerzahler soll endlich einmal genug von den dauernden Griechenland-Rettungen und der deutschen politischen Klasse, die diese durchwinkt, haben.WE.

[9:45] Der Bondaffe:
Dann zahlt den Griechen doch die Schulden zurück! Und zwar in Reichsmark, der damals gültigen Währung. Die alten Druckerpressen dürften eh still stehen, dann haben die was zu tun. Ich frage mich, was dieses WKII-Kriegsschuldentheater soll? Außer das man als erster auslotet, wie weit man bei diesem Thema gehen kann und Deutschland wie eine Weisswurst "auszuzeln" will. Im Gegenzug plädiere ich für einen griechischen König deutscher Herkunft. Was die Griechen brauchen ist ein richtiger König. Ein Otto von Griechenland 2.0? Die Aufwärmung dieses Schuldenthemas kann man nur als Hinhaltetaktik sehen. Zeitschinderei bis zu einem bestimmten Datum. Man sieht aber auch, wie hartnäckig sich Schulden halten können. Währungsreform hin, Währungsreform her, da ist immer einer der Geld will, alte Schulden nicht vergessen hat oder irgendwelche Ansprüche aus Zeitaltern des Beginns des Universums stellt. Deutschland soll zahlen. Ich kann's nicht mehr hören weil das Erinnerungsvermögen und die Schuldkomplexe der deutschen Gutmenschen stets aufgewärmt werden. Das machen hauptsächlich die Nischensender des Propagandafernsehens und n-tv und N24. Die Griechen sagen: "Wir zahlen nicht", warum sagen das nicht die Deutschen? Und zwar Richtung Brüssel. Kein Geld mehr aus Deutschland und der Brüsseler Spuk ist vorbei. Aber Geld hat eh keiner mehr, Griechenland schon gar nicht und die Deutschen auch nicht. Für Deutschland gilt: externe Ansprüche des Auslands wie Kriegsentschädigungen unterliegen der gleichen Illusion wie interne Ansprüche deutscher Arbeitnehmer an das Rentensystem. Es sind Zahlungen in der Zukunft die nicht stattfinden werden. Echtes Geld ist nur Geld, dass jetzt fließt. Den Rest kann man vergessen. Kriegsansprüche zu stellen ist so überflüssig wie Eulen nach Athen tragen. Obwohl, wenn es funktionieren würde sind auf deutscher Seite immer ein paar da, die richtiges Geld verdienen. Schließlich geht es um rießige Summen. Ähnlich wie der sozial-industrielle Schmarotzerkomplex ist der juristisch-industrielle Komplex nicht zu unterschätzen. Das Geld muß jetzt fließen, man zieht Geld aus den Ansprüchen, das ist alles. Wer weiß, wer bei diesem griechischen Anspruchgsprogramm so alles mitverdient?

Es geht hier um griechische Innenpolitik. Das Regime kann offenbar seine Versprechen nicht halten.


Neu: 2015-03-10:

Frankreich:

[09:07] DWN: Frankreich: Front National dürfte Kommunal-Wahlen gewinnen

Der französische Premier Manuel Valls warnt vor einem Sieg des Front National bei der anstehenden Präsidentschaftswahl 2017. Er habe Angst um sein Land, so Valls. Nach verschiedenen Umfragen könnte der Front National zumindest in der ersten Runde der Kommunalwahlen am 22. März etwa 33 Prozent der Wähler-Stimmen einholen.

Der Anfang einer Megawende in F!

[13:17] Leser-Kommentar-De zur FN:

Frankreich: schon geht es los ....
http://www.focus.de/politik/ausland/es-geht-um-7-5-millionen-euro-betrugsverdacht-gegen-front-national-europaabgeordnete_id_4532809.html

Griechenland:

[17:00] FAZ: Griechischer Staatsminister „Wir brauchen jeden Euro“

Aus Sorge um ihr Erspartes haben viele Griechen ihr Geld von den Bankkonten abgehoben. In einem dramatischen Appell fordert der griechische Staatsminister Flambouraris sie nun auf, es aus dem Ausland zurückzuholen.

Mit dieser Politik und drohenden Konfiskationen kommt nichts zurück.
 

[14:15] Format: Griechenland: "Komplette Zeitverschwendung"

Nur gut eine halbe Stunde lang debattierten am Montagnachmittag die Finanzminister der Eurogruppe die griechische Schuldenfrage. Mangels klarer Reformpläne des klammen Staates sahen sich die Politiker nicht in der Lage, irgendeine Entscheidung zu treffen. Der hörbar frustrierte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem kritisierte im Anschluss die griechische Regierung scharf: "Das ist eine komplette Zeitverschwendung!"

Dafür sind alle Finanzminister in Regierungs- oder Privatjets nach Brüssel geflogen. Die Märkte dürften böse reagieren.WE.
 

[09:17] T-Online: Griechenland muss seine Bücher öffnen

Nach dem Machwechsel in Griechenland fehlt den Geldgebern der Überblick über die Finanzlage in Athen. Nun wollen sie Fakten sehen: Kurz vor den Expertengesprächen zwischen der griechischen Regierung und den Geldgebern am Mittwoch in Brüssel muss Griechenland seine Bücher öffnen.

Griechische Zahlenprüfung 2.0: wird auch nichts helfen, da GoldmanSachs längst drübergegangen sein wird. TB

[09:46] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Ich bin da anderer Meinung. Griechenland wird am Mittwoch die Bücher öffnen. Man stelle sich vor, die EU/Troika erkennt in den Büchern, dass die bereits pleite sind bzw. andere Unstimmigkeiten. Wenn die Vertreter der EU dann bei diesen Lügen mitmachen um das System zu halten, dann wird das Brüssel noch weiter diskreditieren. Nicht vergessen, auf dem Bild des Economics war das Datum 11.03. ! Das ist Mittwoch !!

[10:18] Leser-Kommentar-DE zu Griechenland:

Egal was man in den Büchern liest, was die griechische Regierung sagt oder wie sich der böse Rollstuhlfahrer auch sträubt – die EU zahlt, unsere Volksverräter stimmen zu.
Es sei denn, der „ECONOMIST"- Pfeil mit dem Datum 11.3. trifft, aber ehrlich gesagt, glaube ich das nicht.

[11:34] Leser-Kommentar-AT zum 11.3.:

Betreffend Economist - Cover: wenn wirklich eine Message drin ist, die auf das Datum 11.3. abzielt -das kann auch 3. November bedeuten. Im englischen schreibt man oft zuerst den Monat und dann den Tag. Bsp: 9/11 = 11. September

[12:15] Die britische Schreibweise für 11.3. ist wie bei uns 11. März, nur die Amerikaner machen es umgekehrt. Warten wir ab, was morgen kommt.WE.


[08:50] Focus: "Griechenland wird Schulden nie zurückzahlen": Das sagte Varoufakis im Sommer 2014

Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis versucht derzeit die Schuldenkrise seiner krisenbehafteten Heimat zu entschärfen. Nun strahlte die ARD ein Interview aus dem Jahr 2014 aus: Dort sagt er: Die Geldgeber wussten schon 2010, dass Griechenland seine Schulden nicht begleichen wird.

Wußte 2014 die ganze Welt - außer Gollum und Merkel!


Neu: 2015-03-09:

Allgemeine Themen:

[11:51] Leser-Zuschrift-AT zur EU/Gr:

Kasperletheater vom Feinsten. ..Griechenland will Flüchtlinge in den EUraum lassen....die fallen nicht mal mehr auf, echt! Aber das waere wenigstens ein Grund fuer das EUHeer.
Prognose: Griechenland geht freiwillig aus der EU Junker's Gefasel hin oder her. Onkel Putin hat angerichtet, jeder Staat der EU ist/war eingeladen - waere DIE Chance vor allem fuer Deutschland gewesen.
An Russlands golggedeckten! Rubel angelehnt und mit der öl/gas-besicherten Drachme sind uns diese (dem mit Idioten in Bruessel und nationalen Regierungen sitzenden besichertem Euro) weit voraus, schon in der Zukunft angelangt.
Jetzt in GR einzusteigen waere vielleicht nicht das Duemmste. Sonst kauft man ja auch bei fallenden Kursen oder nicht?
Wenn nicht kolonial in Windhuk & Namibia dann weigstens gleichberechtigt die Sonne in Griechenland. Steuern zahlen sind wir ja bereits gewoehnt, nix Neues - der GRzehent waere eine Loesung. Und die kommt!

Frankreich:

[19:00] Focus: Hohe Schulden, kein Wachstum Vergesst Griechenland – Frankreich ist das wahre Problem!

Unsere Nachbarn können sich nicht reformieren und wollen es auch nicht: Die Wirtschaft bricht ein, die Schulden wachsen. Und jetzt presst das Land die EU auch noch zu zwei weiteren Defizit-Jahren. Frankreich wird zum „Griechenland mit Eiffelturm".

In diesem Land ist eine besonders starke Entschlackung notwendig. Der neue König wird es machen.WE.

Griechenland:

[18:40] Auch nur Schaumschlägerei: Mit diesen sieben Punkten will sich Griechenland retten

[15:00] Würde zeitlich passen: GR: Bankrott diese Woche?

[09:00] gmx: Griechischer Minister droht Europa mit Flüchtlingen

Die Nerven in Athen liegen offenbar blank. Das von der Staatspleite bedrohte Griechenland hat erneut mit der Weiterleitung Zehntausender Flüchtlinge nach Europa gedroht.

Neu: 2015-03-08:

Griechenland:

[18:45] Video: Hier rechnet ein Grieche gnadenlos mit seinen Landsleuten ab

[15:45] Welt: Athen droht im Euro-Poker mit dem Willen des Volkes

Athen steht mit dem Rücken zur Wand und will einen letzten Trumpf ziehen: Das Volk soll in einem Referendum über den Sparkurs abstimmen. Eine raffinierte Volte – die schon einmal gescheitert ist.

"Selten hat eine neue Regierung in so kurzer Zeit einen solchen ökonomischen Schaden angerichtet", sagt Holger Schmieding, Chefvolkswirt bei der Berenberg Bank. "Nur sechs Wochen im Amt haben die Populisten das Land an den Abgrund gelenkt."

Die Märkte sind jetzt kurz davor, alle Griechen-Bonds rauszuwerfen. Das will man.WE.
 

[13:20] Hoffentlich kommt sie bald: Griechenland rückt der Pleite immer näher

[8:15] Letzter Ausweg Geld drucken: Griechenland beginnt mit Staatsfinanzierung über die Notenpresse


Neu: 2015-03-06:

Griechenland:

[19:36] Presse: Analyse: Wie arm sind die Griechen wirklich?

Osteuropäer wollen nicht für Griechenland zahlen, weil sie selbst noch weniger Geld haben. Nach der Kaufkraft sieht es freilich anders aus. Aber warum nur?

[19:57] Der Schrauber zum Artikel:

Immer diese Diskussionen um Rettungen und deren Auflagen. Rettungen und Zahlungen Überschuldeter durch Außenstehende sind grundsätzlich völlig indiskutabel und systemisch falsch. Warum, um alles in der Welt, sollte jemand, der halbwegs solide gewirtschaftet hat, für jemanden geradestehen, der sich systematisch immer weiter in den Schuldensumpf versenkt hat? Oft sogar noch mit extremer Arroganz den "Geizigen" gegenüber. Solidarität? Schwachsinn! Raub ist das, nichts Anderes! Wer sich überschuldet hat, ist pleite. Punkt. Und wer ihm Geld geliehen hat, als das Wasser schon bis zum Hals stand, hat eben Pech gehabt und bekommt nichts zurück. Wer es rechtzeitig gespannt hat und ausgestiegen ist, hat Glück gehabt und alles richtig gemacht. Warum soll der, der sich nicht überschuldet hat, für Fehler Anderer bluten? Ist um nichts in der Welt einsehbar. Handelt die Politik anders, ist sie grundsätzlich und durchgängig kriminell, auch wenn sie meint, selber die Geschwätze dafür machen zu können. Gegen Naturrecht kann auch Politik nicht anstinken: Es bleibt kriminell, wer jemandem einfach Geld wegnimmt, um es jemandem zu geben, der sich mit vollem Verstand und voller Absicht ins Unheil begeben hat. Keine Entlastung und Relativierung für Politik und Medien!


[19:22] Focus: Dramatischer Hilferuf aus Athen: Geht Griechenland schon im März unter?

Dramatisch hat sich die Lage in Athen zugespitzt. Griechenland geht das Geld aus, erste Staatsdiener erhalten bereits kein Gehalt mehr. Es droht die Pleite. Experten rechnen bereits die Kosten durch.

[17:47] T-Online: Tsipras: "Die EZB hält das Seil um unseren Hals"

Um unseren auch -aber aus anderen Gründen! TB

[14:53] Presse: Ratingagentur Fitch: Griechen-Austritt könnte Eurozone stärken

Die Finanznot Griechenlands ist akuter als vermutet: Die Regierung kann offenbar nicht mehr alle Beamten bezahlen. Unterdessen verliert der "Grexit" zunehmend an Schrecken.

Da brauche ich aber keine Ratingagentur Fitch sein, um das auch so zu sehen.


[12:00] Silberfan zu Telefonischer Hilferuf EU-Kommissionschef gibt Tsipras keinen Termin

Die griechische Regierung kämpft praktisch Tag für Tag gegen die drohende Pleite. Im März muss Athen Verpflichtungen im Umfang von gut 6,85 Milliarden Euro erfüllen. Am Mittwoch hatte sich der Staat kurzfristig 1,138 Milliarden Euro über die Ausgabe kurzlaufender Anleihen am Kapitalmarkt verschafft.

Wer die Troika rauswirft, darf keine Hilfe mehr verlangen, einfach genial was die Drehbuchschreiber machen.

Nur ein Teil davon steht um Drehbuch. Man hat die Lage für die Griechen einfach aussichtslos gemacht. Die Griechen-Pleite dürfte bald kommen.WE.
 

[11:15] Geolitico: Athen als Puzzle im Putin-Konflikt

Es geht nicht um die Menschen: Hinter der weiteren Euro-Rettung und Alimentierung Griechenlands stehen kalte geopolitische Macht-Interessen des Westens.

Man kann es deutlich erkennen: die Russen dürften das Griechenland-Theater steuern.WE.
 

[9:00] Geht GR jetzt pleite? Euro-Rettungsfonds-Chef fürchtet endgültigen Absturz Griechenlands

[7:50] Wird das der Pleite-Grund sein? Draghi schließt Griechenland von billigem Geld aus

[7:45] KWN: Man Who Predicted Riots In Athens Now Warns All Hell Is Going To Break Loose As Greece To Exit Euro

Kommt der griechische Euro-Austritt jetzt?

[11:20] Übersetzung: Michael Pento: Der Grexit kommt


Neu: 2015-03-05:

Frankreich:

[8:30] Telegraph: French factory decline even worse than Greece

New orders dry up and overseas demand falls, as output contracts in France at an even faster rate than in troubled Greece

Linke Regierungs-Idioten vertreiben die Firmen.

Griechenland:

[19:55] T-Online: Ifo-Chef Sinn rät Griechen zur Pleite und zum "Grexit"

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn hat Griechenland zu einem Konkurs und dem Austritt aus dem Euro geraten. Berechnungen seines Hauses hätten ergeben, dass die Auslandsschulden Griechenlands bis Ende Januar weiter gestiegen seien, weshalb das Land immer neue Hilfen benötigen würde. Auch den Maximalausfall für Deutschland bezifferte Sinn.

Der Maximal-Schaden kommt ohnehin, zumindest für Deutschland! TB

[20:18] Der Bondaffe zum Sinn:

Guten Morgen IFO-Institut. Seid Ihr auch schon aufgewacht? Nein, das ist falsch formuliert. Dürft oder müßt Ihr jetzt über den baldigen GREXIT schreiben? Ich schreibe extra nicht "wahrscheinlichen GREXIT", denn man kann nicht aufhalten was nicht aufzuhalten geht. Liebes IFO-Institut, Ihr wart mir immer schon etwas suspekt. Gerade Eure "Präsidenten" vermag ich schwer zu greifen, auf welcher Seite stehen sie? Das Ifo-Institut, das ist eine Dämmerzone im Schleier wirtschaftlicher Statistiken und Konjunkturbarometer. Aber mit einem Rieseneinfluß (IFO-Index) und darauf kommt es schließlich an. Hinter einem handfesten GREXIT sehe ich auch einen nebulösen Schleier sich auflösender Wirtschaftsinstitute auftauchen. Ist gar ein IFO-XIT angedacht? Na dann Gute Nacht IFO-Institut.

[20:20] Leser-Kommentar-DE zum GREXIT:

Wenn die Griechen aus dem Euro noch vor seinem Crash ausscheiden sind sie nicht nur ein wesentl. Teil/Grund fuer dessen Untergang sondern auch zum mind. 3ten mal die absoluten Gewinner (zumal Öl und Gas vor der Haustür welches USA oder RU schon helfen werden zu fördern). Die Drachme koennte so noch zur letzten starken europ. Waehrung werden :-D

Ein geordneter Bankrott ist immer ein Siegeszug! Das lebensverlängernde Dahinsiechen wird von uns getragen - zum Wohle aller Spekulanten, Öl- und Gasmagnaten! TB

[8:30] Steigt GR jetzt aus dem Euro aus? Man Who Predicted Riots In Athens Now Warns All Hell Is Going To Break Loose As Greece To Exit Euro

[7:50] Focus: Diese Griechen-Bonzen retten wir mit unseren Milliarden

Es klingt verrückt. Viele Griechen sind sauer auf die Deutschen, weil sie in den wachsenden Hilfskrediten den Beginn einer Versklavung sehen. Viele Deutsche sehen es dagegen nicht mehr ein, für ein Fass ohne Boden ihre Steuergelder zu riskieren.

Was beide Seiten dabei übersehen ist, wer überhaupt die Nutznießer der Milliardentransfers sind. Tatsächlich kamen nach Berechnungen der Globalisierungskritiker von Attac weniger als ein Viertel der Hilfskredite in Griechenland an. Mit dem Rest wurden die internationalen Gläubiger des Landes bezahlt.

Doch was ist mit dem Rest des Gelds? Auch der kommt nur in Teilen der breiten Bevölkerung zu Gute. Tatsächlich sind einige wenige Großindustrielle die Haupt-Nutznießer der Hilfspakete.

Auch der Wahlkampf der aktuellen Linksregierung wurde von diesen Oligarchen finanziert, also wird ihnen kaum etwas passieren. Sie besitzen auch alle wichtigen Fussballvereine, offenbar auch zum Schutz vor der Politik.WE.


Neu: 2015-03-04:

Griechenland:

[08:54] DWN: Um IWF-Kredit zu bedienen: Griechische Regierung plündert Renten-Kasse

Die griechische Regierung zapft die staatliche Pensionskasse an, um den fälligen Schuldendienst beim IWF leisten zu können. Würde der Kredit nicht bedient, würde dies zur Staats-Pleite führen. Für die kommenden Zahlungen fehlt noch eine Finanzierung.

Gratuliere IWF - Ziel erreicht. Während sich halb Europa abstrampelt um die Griechen zu finanzieren, raubt ihr die Rentenkassen aus. Fieser geht es nicht. Wann schafft man Euch Arschlöcher endlich ab und führt Euch einer gerechten Strafe zu? Anstatt die pensionierten Lustkreise aus Euren Reihen zu verfolgen, sollte man besser bei den Aktiven anfangen. Allen voran die grauhaarige alte...................! TB

[10:52] Der Bondaffe zum blauen TB-Kommentar:

Richtig TB! So geht das. Zuerst werden die Länder zwangsverschuldet und dann beginnt der Raubzug. Entweder Plünderungsstrategien irgendwelcher Rentenkassen (auch Herr Kohl weiß wie das geht weil er es schon einmal gemacht hat) und sonstiger "Assets" oder Ausverkauf des Landeseigentums an ausländische Investoren. Natürlich ist das ebenso über langlaufende Rechte zur Ausbeutung der landeseigenen Bodenschätze möglich. Bei der kriegerischen Variante kommen zuerst die Amis und plündern und rauben das Gold der Zentralbank. Dann hat das Land keine Geldreserven mehr und ist zu allererst pleite. Dann kann man mühelos und einfach die Regierung mit den eigenen Leuten oder Marionetten besetzen und andere strategische Schlüsselpositionen. Im Prinzip gilt das oberste Prinzip des Krieges: Bereicherung und Diebstahl. Im Krieg darf man einfach alles weil Recht und Gesetz nicht zählen Und weil man mit einer vorhandenen Ordnung samt Recht und Gesetz nicht weiter kommt, muß man nur eines tun: einen Krieg vorsätzlich erschaffen. Die Vergangenheit spricht Bände.


Neu: 2015-03-03:

Allgemeine Themen:

[11:30] Die Angst der Politik: Eigene Bevölkerung im Visier: EU bereitet sich auf Niederschlagung von Unruhen vor

Italien:

[9:50] Leserzuschrift-DE zu Lega Nord-Großdemo in Rom

Am Samstag reisten in 200 Bussen und vier Sonderzügen Tausende von Lega-Nord- Anhängern nach Rom, um gegen die Massenmigration und die Politik des italienischen Premierministers Matteo Renzi zu protestieren: „In Rom startet der Einsatz zur Eroberung des Landes, wir wollen Renzi nach Hause schicken."

Es waren dort mehr als 65.000 Menschen auf der Straße. Einer der dortigen ausländischen Gastredner hat gestern in Dresden bei Pegida gesprochen und davon berichtet.

Norditalien spaltet sich ab. Wie geplant.

Griechenland:

[11:30] Focus: So erfinderisch schmuggeln die Griechen Heizöl und Zigaretten

[9:45] GR-Blog: Bessere Zukunft für Griechenland – ohne Euro

[8:15] GR-Blog: Griechenlands “Partner” offenbaren ihre Fratzen

Die Hardliner der Eurogruppe, allen voran Schäuble, wollen Griechenlands neue Regierung vor ganz Europa demütigen und zu völliger Unterwerfung zwingen.

Man wird euch bald in den Default zwingen, weil das im Drehbuch steht.WE.


Neu: 2015-03-02:

Frankreich:

[16:00] Leserzuschrift-FR: UMP schlimmer als die linkeste Kommunistenpartei:

In Frankreich hat man vor Kurzem schwachsinnigerweise Cantone zusammengewuerfelt, wie es in den Kram passte. Nun stehen bald Wahlen an, vom 22-29 maerz 2015. So erhalte ich im Briefkasten immer Wahlprospekte.
Bei den Linken sind als Volk groestenteils Neger und Moslems abgebildet. Weisse Franzosen gibts da anscheinend nichtmehr.

Nun zur UMP. Da wird fuer "Hilfe an der Person" geworben. Als erstes "Schutz" fuer Kinder. Nein, nicht fuer Familien, fuer Kinder. Erstens will man gleich die Adoptionen erleichtern. Dann will man "seine" Schuetzlinge (Eltern spielen garkeine Rolle mehr) "schuetzen" in Kindergarten und aufwaerts. Heisst noch mehr annonyme Denunziationen von rotgruen veganverschwulten Lehrerinnen, wie es schon Sackkotzy eingefuehrt hat und zu deren Opfer normale Familien ,aber auch Polizisten werden, die Jedem Schwachsinn nachgehen muessen, auch wenn er noch so abstrakt ist und deren Aktenberge sich stabeln und dazu die Einschuechterung ganz normaler Familien( Originalwortlaut einer Polizistin, da wir auch schon Opfer von Denunziation wurden, aber die Lehrerin Immunitaet besitzt anscheinend und so nie belangt werden konnte- "dreister Vorwurf Kindesmisshandlung, weil unser Sohn blaue Flecken vom Fussballspiel etc hatte,die aber wohlweislich nicht fotografiert sondern gemalt wurden und unser Sohn immer eine Suessigkeit bekam ,wenn er einen blauen Fleck der Lehrerin und der infiltrierten Schulkrankenschwester zeigen konnte!!)
Hilfe fuer Behinderte-heisst ,es ist nicht genug, dass sich saemtliche Orgas plus die Eltern an behinderten Nachwuchs bereichern, die mit Taxen ueberall hinkutschiert werden und deren Therapien sowieso den Behinderten nichts nuetzt)
Hilfe fuer Alte- nochmehrAltenheime- gibt zwar genug, ist aber egal

Rundumversorgung,oder sollte ich lieber sagen Bevormundung von "Personen"( ja da steht nicht Menschen) in prekaeren Situationen und Kampf gegen Alles moegliche nicht genauer Deffiniertes- Rundumueberwachung also

Natuerlich ist eine der Cantonvorsteher Schwalben ,die neu eingesetzt wurde, eine Doppelnamentraegerin und schaut genauso danach aus.

Hergott Hilf, dass es endlich knallt! Man kann diese Pest nichtmehr ertragen. Die ersticken jegliche Natuerlichkeit! Sie vernichten Familien komplett-es reicht ja nicht, das jede zweite Frau Krankreich Psychopharmaka schluckt und jede zweite Ehe geschieden ist-da kann man ja nochwas machen.

Auch in FR gibt es anscheinend nur mehr linke Parteien. Franzosen, seid ihr schon reif für den König?WE.

Griechenland:

[17:00] Kapitalflucht ist erwünscht: Griechenland erwägt Sondersteuer für Reiche

[17:00] Jetzt zerfleischen sich die PIGS gegenseitig: Tsipras wirft Spanien und Portugal Blockadehaltung vor

[08:56] DWN: Schäuble droht Griechenland mit der Staats-Pleite

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat Griechenland mit der Staats-Pleite gedroht, wenn Athen seine Schulden bei der EZB und dem IWF nicht bedient. Der griechische Finanzminister Varoufakis sagte, man würde gerne zahlen, hätte aber das Geld nicht. Er will daher mit der EZB über einen Schuldenschnitt verhandeln. In diesem Fall wären Milliarden an europäischen Steuergeldern verloren.

Der kann drohen, was er will. Die Griechen - zumindest die beiden Protagonisten - haben eine wichtige Funktion in Europa übernommen. Sie haben Brüssel einmal gezeigt, dass es Grenzen gibt und so einen Macht-Reduktions-Prozess des zentralistischen Brüssel eingeleitet. TB

[20:10] Dieser Default kommt wahrscheinlich diese Woche, da er im "Drehbuch" steht. Das ist der einzige Grund für GR im Euro und die GR-Rettungen.WE.

Portugal:

[13:45] mm: Falsche Hilfe für Lissabon - Das Märchen von der Sanierung Portugals

Der Bundestag hat am Donnerstag den Weg frei gemacht für die Zustimmung Deutschlands zur vorzeitigen Rückzahlung der IWF-Kredite Portugals, ohne dass Portugal zugleich auch seine Finanzhilfen von den befristeten Euro-Rettungsschirmen EFSF und EFSM in Höhe von 24,3 Milliarden Euro anteilig tilgen muss. Das ist sicher eine gute Nachricht für Portugal, denn damit kann das hoch verschuldete Land im Süden Europas die hohen Zinsen des IWF von 4,05 Prozent gegen die niedrigen Zinsen des Kapitalmarktes tauschen.

Ad propos IWF: die sollten auch einmal Steuern zahlen - warum unsere Regierungen nich drauf pochen verstehe ich nicht. Alleine schon wegen der Glaubwürdigkeit! TB

[14:15] Die Frage ist: hat Porugal irgendwelche Reformen gemacht? die vermutliche Antwort ist Nein. Man hat einfach die Hilfsgelder verkonsumiert. Das gilt auch für GR, usw.WE.


Neu: 2015-03-01:

[11:36] Rottmeyer: Griechische Wochen? Monate? Jahre!

Griechenland, immer wieder Griechenland: Einigung am Freitagabend in Brüssel? Welche Einigung? Etwa, dass am Montag und am Dienstag weiter verhandelt wird? Dass die griechische Regierung bis Ende April ihre Reformpläne konkretisieren und bis Ende Juni auf ein neues Hilfsprogramm hoffen darf? Von wegen Einigung! Stattdessen: schon wieder nur Zeitgewinn.


Neu: 2015-02-28:

Griechenland:

[18:10] Das schreit nach Default: Kein Geld für Anleihen-Rückzahlung Varoufakis: "Sie wissen, dass wir es nicht haben"

[14:45] NTV: "Wir werden kein Mitleid zeigen" Varoufakis will das Geld der Reichen

Mit deutlichen Worten sagt der griechische Finanzminister Varoufakis denjenigen den Kampf an, die Geld

haben und es nicht abgeben wollen. Ihre Schonzeit dürfte vorüber sein. Drastisch ist die Rhetorik auch an anderer Stelle.

Löst das jetzt die grosse Kapitalflucht aus? Es sollte jetzt heissen: rette sich, wer noch kann.WE.
 

[12:45] GR 1893: Bedauerlicherweise sind wir bankrott

[12:20] Leserzuschrift-DE: Griechenland-Beobachtung:

Die Paladine der SED-Kanzlerin und der hirnweiche Finanzgeschwätzminister haben uns wieder einmal viel Geld gekostet und die Parasiten in Griechenland wollen immer mehr. Weg mit den Verrätern der deutschen Interessen im Bundestag!

Ein großer Schuhhändler hat 1 Mio. (1 000 000) Paar Schuhe nach Griechenland gespendet!
Sie kamen alle zurück , es waren Arbeitsschuhe!

Arbeiten wollen die wohl nicht?


Neu: 2015-02-27:

Griechenland:

[20:25] AFP: Wirbel um angebliches Geheimtreffen mit Varoufakis

Ein angebliches Geheimtreffen des Staatssekretärs im Bundesarbeitsministerium, Jörg Asmussen, mit dem griechischen Finanzminister Giannis Varoufakis hat in Berlin für Diskussionen gesorgt. Nach einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" soll Asmussen Varoufakis im Vorfeld eines Treffens mit Wolfgang Schäuble (CDU) Anfang Februar über den besten Umgang mit dem Bundesfinanzminister beraten haben. Sprecher der Bundesregierung wollten ein solches Gespräch nicht bestätigen. Sie betonten, dass Asmussen jedenfalls nicht in offiziellem Auftrag tätig gewesen sei.

[15:15] Der Bondaffe zu: Griechenland droht mit Flüchtlingswelle

Mitten in der schweren Krise muss Griechenland erheblich höhere Flüchtlingszahlen verkraften. Nun droht Vize-Innenminister Panousis damit, die illegalen Immigranten einfach weiterzuschicken.

Her nach Deutschland mit diesen bestens ausgebildeten Facharbeitern und Spezialisten, die sich fürs Olivenpflücken zu schade sind. Die Griechen sind geschickte Spieler. Geld her oder oder wir überfluten euch mit Asylanten/Flüchtlingen/Kriminiellen/versteckten Terroristen aller Nationen und aller Farben. Auch an der Flüchtlingspolitik wird dieses "vereinte Europa" zugrunde gehen. Flüchtlinge kosten nun mal viel viel Geld, das saugt die Staaten und die Steuerzahler aus wie ein Stadion voller Vampire ihre mitternächtlichen Opfer. Deutschland, das ist das Paradies. Dort gibt's "Money, money, money". Die Flüchtlinge können es kaum erwarten ins gelobte Land zu kommen. Und der EURO löst sich derweilen auf. Das alles ist ein nicht umzukehrender Prozess und es wird nur noch schlimmer. Denn jeder Flüchtling der ins Land reinkommt und Geld verlangt ist auch mitverantwortlich für die Destabilisierung des EURO. Steter Tropfen höhlt den Stein. Es wird sehr viel schlimmer kommen bis es nicht mehr geht und DAS EREIGNIS eintritt. Das ist bald, jeder kommende Monat ist ein potientieller Crashmonat. Die Zukunft hat sich radikal verkürzt. Eigentlich ist jede kommende Woche eine potentielle Crashwoche. Diese enormen Probleme kann man nicht mehr weit in die Zukunft schieben so wie es die Politiker gerne machen. Man kann eben nicht mehr sagen "nächstes Jahr oder übernächstes Jahr". Vorbei! Es muß in die Köpfe rein, alles was bisher passiert ist ist unumkehrbar. Die BILD-Zeitung sagt: "Stop - keine Kredite mehr für Griechenland!" und die Griechen sagen: "Ein freies Deutschland für unsere freien Flüchtlinge. Die sind bei uns eh nur auf der Durchreise!". Deutschland sieht seine Kredite und sein Geld nie mehr wieder, das kommt nie zurück. Was im Gegenzug zurückkommt sind enorme Massen an Flüchtlingen. Wie gesagt, die Griechen sind geschickte Spieler.

[18:21] Leserkommentar zur angedrohten Flüchtlingswelle:

Die Provokationen aus Athen (Flüchtlinge/ Reformpläne) sind ein weiterer Katalysator (das Wort kommt aus dem griechischen) zur Destabilisierung von EU und Euro. Eigentlich wäre das Verhalten der Griechen überflüssig, sie würden die Hilfsmilliarden trotzdem bekommen. Mehr oder weniger Still und Leise. Das ganze kann nur Teil des Abbruchstheaters sein. Man hat jetzt einen Gang höher geschaltet.


[9:45] Die Crash-Botschafter: Contra Verlängerung der Griechenland-Hilfen Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte

[8:10] Jetzt Links gegen Links: Griechenland: Schwere Ausschreitungen bei Demo gegen Syriza

[8:00] DWN: Pleite-Gefahr: Griechenland kann IWF-Kredit nicht bedienen

Griechenland muss im März milliardenschweren finanziellen Verpflichtungen an die Geldgeber nachkommen. Finanzminister Varoufakis findest in seinem Haushalt allerdings große Löcher. Es gebe zwar keine Liquiditätsprobleme im öffentlichen Sektor, aber auf jeden Fall Probleme bei der Schuldenrückzahlung an den IWF und an die EZB. Sollte der IWF-Kredit tatsächlich nicht bedient werden, besteht die akute Gefahr einer Staatspleite.

Wird das das "exogene Ereignis" sein, das das Finanzsystem kippen lässt. Dieses System steht laut meinen Quellen bereits vor dem jederzeitigen Kollaps.WE.


Neu: 2015-02-26:

Griechenland:

[17:30] Format: Risse in der Regierung: Tsipras sucht den Mittelweg

[15:03] T-online: Varoufakis' Interview macht Schäuble fassungslos

Die Einigung Griechenlands mit den internationalen Geldgebern ist nur wenige Tage alt, da sorgt Finanzminister Gianis Varoufakis mit Äußerungen zur Umschuldung - mal wieder - für Irritationen. Sein deutsches Pendant Wolfgang Schäuble ist alles andere als amüsiert.

Auch schon wach geworden? Ich glaube nicht. NOCH IMMER NICHT!!

[17:00] Leserkommentar-DE:
Fassungslos? Rollstuhllos sol er werden. Verpfändet seinen Rollstuhl für die abzuschreiben den Milliarden.


Neu: 2015-02-25:

Allgemeine Themen:

[13:38] Immer diese Überstunden: A380-Pilot bricht Flug wegen Überstunden ab

Es sollte von New York nach Paris gehen. Doch der Air-France-Flieger mit 440 Passagieren landete in Manchester - weil der Pilot die maximal zulässige Arbeitszeit von elf Stunden überschritten hatte. Für die Passagiere begann eine Odyssee.

[14:15] Eine absolute Frechheit, die Passagiere viele Stunden nicht aussteigen zu lassen. Da sind jetzt einige Entlassungen und Verurteilungen wegen Freiheitsberaubung fällig.WE.
 

[13:16] Soviel zur aktuellen Nervosität: Geburtstagsballons als Extremisten-Logo gedeutet

Auch in Schweden herrscht erhöhte Wachsamkeit bezüglich der Terror-Miliz IS. Doch die Furcht treibt mitunter seltsame Blüten. Eine Studentin im südschwedischen Karlskrona wurde von der Polizei besucht, weil an ihrem Fenster zwei große Ballons hingen, die die Zahl "21" darstellten - zu ihrem Geburtstag. Von außen sahen die harmlosen Ballons spiegelverkehrt wie "IS" aus.

Griechenland:

[18:15] Die Gläubiger sollen wieder bluten: Athen fordert erneut Schuldenschnitt

[18:00] So gewinnt man Wahlen: CDU-Politiker Bosbach: "Syriza hat den Menschen das Blaue von Himmel versprochen"

[09:05] ARD: WOLFGANG BOSBACH im Wandel - kritische Töne zu GRIECHENLANDHILFE - 24.02. 2015must see!!!

[08:40] Handelsblatt: Griechenland-Hilfen - Ein dreifaches Nein nach Athen must read!

Griechenland soll neue Kredite aus Europa bekommen. Es gibt drei naheliegende Gründe, warum diese Entscheidung in dieser Phase der Verhandlungen mit Brüssel falsch ist. Ein Kommentar.
Mein Eindruck ist deshalb, dass das Geld nicht einmal indirekt dort ankommt, wo es hin soll. Es versickert vermutlich für das Auffangen von Banken, ohne die gar nichts mehr in Europas Südostzipfel liefe. Wenn unser Geld aber nicht sichtbar hilft, bin ich nicht bereit, dem schlechten Geld gutes hinterher zu werfen.
Auf alle diese Zweifel hätte ich gern eine Antwort. Ich werde die Bundestagsdebatte dazu sehr genau verfolgen, weil ich hoffe, dass es Abgeordnete in irgendwelchen Parteien gibt, die die gleichen Zweifel haben wie ich. Ihnen werde ich jetzt mein Ohr schenken, später möglicherweise auch meine Stimme.

Das vierte Nein von mir: weil - wo auch immer das Geld hingehen möge - es ist und bleibt eine Zweckentfremdung von Steuergeldern. Deutsche und andere Steuergelder werden für andere Nationen/Banken/Interessen verwendet. Bricht jegliche Steuergrundsätze!!!! TB

[09:35] Leser-Kommentar-DE zum Artikel:

Ich will mit den nachfolgenden Sätzen niemandem der Hartgeldleser zu nahe treten aber wer noch immer daran glaubt das man durch das setzen, des Kreuzes, an der „vermeidlich" richtigen Stelle etwas ändern kann, hat in meinen Augen noch immer nicht begriffen in welche Richtung das Schiff Europa gerade steuert. Wir befinden uns nicht auf einer Titanik bei der uns unser besseres Wissen vor einer Katastrophe retten könnte . Nein! Wir sind alle auf der Wilhelm Gustloff und wir müssen/sollen zahlen! Ohne Blut keine echte Revolution!
Niemand in der Politik ist in der Lage unsere Ansichten zu vertreten da wir von Volksverrätern regiert werden. Wer ernsthaft noch Zeit damit verschwendet sich damit zu beschäftigen wie man durch Wahlen etwas ändern könnte muss ja immer noch glauben das wir in einer funktionierenden Demokratie befinden.
Richten sie lieber ihr Augenmerk auf das z.Z. wesentliche. Gold, Waffen, Krisenvosorge & Familie sind die einzigen Dinge in die Ich persönlich investiere. Welcher dieser Volksverräter wann lügt ist total Wurst. SIE LÜGEN ALLE & Auf Hartgeld werden Sie es schon zur rechten Zeit erfahren ;-)!
Danke für all ihre Informationen & Grüße an die gesammte Hartgeld-Gemeinde

[12:26] Leser-Kommentar-DE zum Kommentar darüber:

Ihnen fehlt der Like-Button fuer die kritische Leserzuschrift von 9.35 Uhr. :-)
Auch ich denke, dass es fuer demokratische Prozesse aufgrund Ueberkorrumption zu spaet ist (zwei Woelfe, ein Schaf und die Diskussion uebers Abendessen).
Jetzt gelten nur noch Naturgesetze inkl. einfacher Finanzmathematik, Anarchie und Gegenterror, Selbstorganisation und Autarkie oder im Fall von GR einfach ein Militaerputsch. Dann aber bitte richtig - bei Staufenberg war man ja weniger entschlossen als ein heutiger gedopter Islamist in Erwartung von Paradies und Ausschuettung der LV.

[14:15] Like-Buttons kann man nicht so einfach einbauen, da es keine abgeschlossenen Artikel gibt.WE.


Neu: 2015-02-24:

Griechenland:

[15:15] Spiegel: Griechenland verspricht Kampf gegen Steuerbetrug und Korruption

Privatisierungen, Kampf gegen Korruption und Steuerbetrug: Die griechische Regierung macht in ihrer Reformliste umfassende Zusagen. Die EU-Kommission wird den Vorschlägen wohl zustimmen.

Wer soll denn das noch glauben, nach all den Jahren.


[12:50] Die EU gibt wieder nach: Reformliste aus Athen für EU-Kommission "ausreichend"

[18:31] Leser-Kommentar-DE zur angeblichen Abstammung der Reformliste:

Angeblich hat der griechische Finanzminister das Dokument nach Brüssel geschickt. Aber! Überraschung! Das Dokument wurde in Brüssel geschrieben! http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2015/02/declan%20costello%20letter_1_0.jpg
Declan Costello is an Economist working in the Directorate General for Economic and Financial Affairs of the European Commission since 1991. Hier das Original Dokument:
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2015/02/Greek%20letter%20varoufakis.pdf

Hat sich Dijsselbloem die Liste etwa selbst geschickt? TB

[10:30] GR-Blog: 4 Monate Intensivstation für Griechenland

[10:15] Fällt die Regierung? Aufstand gegen Reformpläne In der Syriza-Partei rumort es


Neu: 2015-02-23:

Allgemeine Themen:

[12:56] Epoch Times: Kosovo will Massenauswanderung seiner Bürger stoppen

Die EU-Staaten werden dazu aufgefordert die illegalen Migranten aus dem Kosovo so bald wie möglich zurückschicken. Dies betonte der kosovarische Innenminister Skender Hyseni bei einem Treffen mit einer österreichischen Amtskollegin Johanna Mikl-Leitner am Donnerstag in Wien.

Spanien:

[14:45] Linkes Spanien-Zeug entfernt.WE.

Griechenland:

[17:00] Anderwelt: Die Angst der Politsaurier vor Griechenlands neuer Politik

[08:30] zerohedge: If The Troika Says "Nein" Tomorrow, Here's What The "New Drachma" Will Look Like

After the cabinet council on Saturday Yanis Varoufakis told reporters..."I am almost certain our list with the reforms will be approved by the institutions, they won't say no. If institutions say No on Monday, there will be a eurogroup meeting on Tuesday. I hope they say Yes."

and if the Eurogroup says no, we finally have Juncker!

[09:35] Leser-Kommentar-DE zum eventeuellen NEIN der EU:

Welche Idioten glauben, daß die EU nein sagt! Dem Rollstuhlfahrer wird der Rollstuhl weggenommen und erst wieder zurückgegeben, wenn er ja sagt. Im Ernst,
niemand tut sich selbst weh. Genauso wie nie die Zinsen in den USA erhöht werden. Ohne Großereignis geht es immer weiter, dank den Beitragstätern.

[12:15] Die EU hat da selbst wenig zu sagen, wird von anderen Mächten "dirigiert". Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass ein GRexit zum Euro-Crash produziert wird.WE.


Neu: 2015-02-22:

Griechenland:

[16:38] zerohedge: Germany Gives Greece Just Enough Rope: Varoufakis Says If Troika Rejects Reforms "The Deal Is Dead And Buried"

As usual, the fine print of any European "deal" is revealed not only after the agreement, but after the US market close. So for all those waiting for the real punchline, here it is - it also is the reason why Greece got until Monday to reveal the list of "reforms" it would undertake: "We're in trouble next week if creditors don't accept Greece's reforms", Greek Finance Minister Yanis Varoufakis says. "If our list of reforms is not backed by the institutions, this agreement is dead and buried."

[17:32] Leser-Kommentar-DE zu den 4 Monaten:

Zum Griechenland-Theater letzte Woche: Warum ist die Vereinbarung gerade über 4 Monate ausgehandelt worden (die Griechen wollten 6 Monate)? Mein erster Gedanke war: 4 Monate reicht also, dann ist es vorüber, spätestens. Bis dahin sind die Märkte beruhigt, die Börsen steigen weiter ... In der nächsten Woche gibt es noch ein bisschen weiteres Theater bzgl. der "Reformen"- Liste, das schindet ebenfalls wieder Zeit, z.B. bis zum 11.03., das ist ja nicht mehr lange. Und: Hat man es den beiden Griechen gesagt? Sie haben eigentlich auf ganzer Linie verloren. Trotzdem spielen sie mit, verkaufen es sogar als Sieg. Sie haben mit Putin telefoniert und mit Merkel - vielleicht wurden sie einfach um einen Zeitaufschub gebeten, nach dem Motto: Austritt nicht mehr nötig, lasst uns den letzten Akt in Ruhe zu Ende spielen. Beide Seiten hatten sich anschließend echt locker gemacht - geht eigentlich nicht. Das Ganze hat mit der Realität nichts, aber auch garnichts mehr zu tun (auch wenn Schäuble es anders verkaufen will mit seinem Spruch "Politik trifft Realität").

[18:14] Der Silberfuchs zum Komemntar darüber:

"Politik trifft Realität..." soll Schäuble gesagt haben?! Nun, die Politik mindestens der letzten 30 Jahre keines Politikers traf mehr die Realität und schon gar nicht jene des Herrn Schäuble. Eher lernt der wieder laufen als dass seine Politik die Realität treffen könnte. Ich hoffe, sie verschwinden ALLE in dem Höllenfeuer welches demnächst losbrechen wird!

[18:30] Der Schrauber zum Silberfuchs:

Naja, sie trifft ja auch regelmäßig die Realität, die deutsche Politik:
Immer dann, wenn sie beim Maximalpigmentierten im nicht pigmentierten blassen Haus antreten muß.

[19:28] Der Bondaffe zum GREXIT:

Ich bin der festen Überzeugung, dass sie Vorbereitungen zu einem GREXIT schon lange laufen. Gerade bei der EZB. Der griechische Karren ist schon zu weit im Treibsand abgesoffen als das man ihn noch herausziehen könnte. Diejenigen privaten, natürliche wie juristische Personen, hatten sieben Jahre Zeit ihre Investments anzupassen, zu verkaufen und das Risiko voll herunter zu fahren. Die trifft's nicht, alles ist so offensichtlich das gerade die Zocker mit einem GREXIT wieder ein Riesengeld verdienen werden. Die EZB wird's treffen, aber die wird schweigen. Es gibt nur eine Möglichkeit einen GREXIT an die Öffentlichkeit zu bringen: nämlich mit einem Überraschungseffekt. Das läuft so wie mit der Aufhebung des EUR/CHF Pegs am 15. Januar dieses Jahres. Ruck-Zuck und Schock, alle Experten auf dem falschen Fuß erwischt, weil die Prothese weggebrochen ist. Das läuft immer so, es kann nicht anders gehen. Noch einmal! Die Politik kann Griechenland nicht retten, Griechenland ist verloren. Das muß man einsehen. Obwohl Griechenland nur rauskommt, wenn das "Yes you can do" der Regisseure von drüben über dem großen Teich kommt. Man hat schließlich einen Zeitplan. Das geht schnell mit dem Schockeffekt, sechs oder vier Monate sind zu lang wenn man das in einer Woche auch schon über die Bühne bringen und verkünden kann.

Griechenland verloren? Wie wärs mit dem Verkauf der Öl- und Gasförderrechte?


Neu: 2015-02-21:

Griechenland:

[12:00] MMnews: Der GRoße Euro Schmu

[11:10] GR-Blog: Griechenland-Krise: Wer regiert eigentlich Europa?

[12:30] Leserkommentar-DE:
USA, Goldman Sachs, Blackrock. Wo EU drauf steht ist USA drin! Wer das spätestens seit dem Maidan bzw. der Besetzung der ukrainischen Ministerposten noch nicht gemerkt hat verdient keine Demokratie.
 

[8:50] Leserzuschrift zu Shots Fired: Schauble Says "Greeks Certainly Will Have A Difficult Time To Explain The Deal To Their Voters"

So wie Schäuble auf Zerohedge zitiert wird, stelle ich mir das auf griechischer Seite auch vor. Eigentlich müßte Athen jetzt brennen wegen des Verrats. Oder wird das Abkommen am Montag schon widerrufen? Angeblich heißt es auch schon nicht mehr Troika, sondern Institutionen.

Dann soll Athen eben brennen.
 

[8:40] KWN: There Is No Deal…Riots & Chaos In Athens And Markets On Monday

[8:30] Frank Meyer: Griechenland ist weiter! Scheitern keine Option

[8:10] DWN: Einigung mit Griechenland: Alte Kredite werden verlängert, bis es neue gibt

Griechenland und die Euro-Staaten haben sich erwartungsgemäß auf eine Verlängerung des EFSF-Kredits geeinigt. Die Griechen können damit die Zinsen für die laufenden Kredite beim IWF bedienen. In vier Monaten wird darüber befunden, wie die nächsten Kredit-Programme aussehen könnten. Die Finanzminister reisten ohne Verzögerung zu ihren Familien ins Wochenende.

Das nennt man eine Nicht-Entscheidung dieser Feiglinge. Zuerst den grossen Aufstand machen und dann zurückzucken.WE.

[12:15] Der Widerstandskämpfer zu: Einigung mit Griechenland:

Ehrlich gesagt, war nichts Anderes zu erwarten in der Causa Griechenland. Es war aber sehr wohl wieder einmal eine perfekte Möglichkeit für Bürokraten, iht wichtig tuendes Gehabe zur Schau zu stellen - Ein Jahrmarkt der Eitelkeiten mehr. Hartgesottene Hartgeldleser sind auf dieses Theater sicher nicht reingefallen und waren eher unbeeindruckt von dieser Show.

Für die vereinten sozialistischen Bürokraten kann es nun einmal kein knappes Gut geben, vor allem nicht knappes Geld. Wo kämen wir denn da hin? Im Endeffekt wollen sie immer nur beschwichtigen, aber Probleme nicht wirklich lösen, da sie es nicht können, weil sie durch und durch unfähig dazu sind.

Zumindest hat das Grexit-Theater den Sozialisten dazu reichen können, dem Publikum einen Eindruck ihrer Wichtigkeit vor Augen zu halten, auch wenn das Publikum für die immensen Kosten aufkommen darf. In einem Theater ist halt Eintritt zu zahlen.

Es möge ein in Schweizer Franken schwer verschuldeter Häuslbauer seiner Hausbank so kommen, wie die Griechen der Troika. Für die Griechen wird fortwährend immer wieder frisches Geld locker gemacht, der zahlungsunfähige Häuslbauer wird eiskalt exekutiert.

Im Sozialismus wird gerne mit zweierlei Maß gemessen und der Gleichheitsgrundsatz mit Füßen getreten.

WEG MIT DER SOZIALISTISCHEN UNGERECHTIGKEIT !
HER MIT DER EINHALTUNG DES GLEICHHEITSGRUNDSATZES !

[13:00] Leserkommentar: Kehrtwende:

Also ich muss ehrlich sagen, etwas verdutzt bin jetzt schon. Was war das für ein Spiel von den Griechen die letzten Wochen, wenn sie jetzt quasi TOTAL umgefallen sind. Haben die Bankermafiosi denen gesagt, dass sie sich bald die Brücke aussuchen müssen wo sie hängen werden, falls das so weiter geht oder warum die Kehrtwende? Oder wird am Montag die ganz grosse Überraschung kommen und wieder alles für ungültig erklärt? Wundern würds mich nicht. Ich sags euch: Schauspiel pur und Verwirrung total. Ich blick nicht mehr durch und kann auch kaum mehr abschätzen was als nächstes passiert!

Wir sehen grosses Theater.


Neu: 2015-02-20:

Frankreich:

[09:03] DWN: Frankreich: Hollande sackt ab, Marine Le Pen legt zu

Kurz nach den Anschlägen auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo konnte Hollandes Sympathiepunkte sammeln. Einen Monat danach hat ihn jedoch die Realität wieder eingeholt. Marine Le Pen und Nicolo Sarkozy sind beliebter als Frankreichs derzeitiger Präsident. Die aktuellsten Umfragen zeigen auch einen Zuwachs beim Front National auf bis zu 31 Prozent.

Also wenn einem nicht einmal ein medial gut ins Bild gerückter Terroranschlag helfen kann, dann ist man als Politiker (über)fällig! TB

Polen:

[08:57] Lichtblick: Polen wird Schadenersatz an Gefangene in den CIA-Gefängnissen leisten

Der polnische Außenminister Grzegorz Schetyna hat bestätigt, dass seine Regierung sich an das Urteil des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte halten wird, in dem ihr eine finanzielle Schadensgutmachung für zwei Gefangene auferlegt wird, die in einem geheimen Gefängnis in dem Land festgehalten worden sind. „Wir müssen das tun," sagte Schetyna auf die Ablehnung der Berufung durch das Gericht am Dienstag hin. Sie werden $262.000 als Schadenersatz an die beiden Gefangenen zahlen, um die es in dem Verfahren ging, nämlich Abu Zubaydah und Abdul Rahim Nashiri.

Und wann werden die Amis für Guantanamo bezahlen?

[11:04] Leser-Kommentar-DE zur Polenzahlung:

In Wirklichkeit bezahlt die Rechnung der deutsche Steuerzahler. Polen ist schon lange pleite und gehört zerschlagen. So operieren diese Katholiken schon seit Jahrhunderten. Ohne Deutschland können diese Parasiten einfach nicht leben. Nicht nur das sie sich aus EU-Töpfen bedienen sie wollen auch noch 30% ihrer Waren hier verkaufen. Wie schon letztens erwähnt war der Abschuss des Präsidenten von mindestens zwei Parteien geplant. Wahrscheinlich Russland und Deutschland. Natürlich nicht von der dämlichen Merkel-Regierung eher von Geheimdiensten und hohen Beamten oder Wirtschaftsbossen. Die Ursache könnte Katyn sein aber wohl eher weil das die ganze Polenbande vom Umsturz 89 war. Polen ist generell wenig in den Medien was merkwürdig ist bei dem Dreck den diese Regierung dort abzieht. Ja ich hasse Polen weil die einfach alles tun um Deutschland und Russland zu schaden einfach nur um selbst besser dazustehen. Polen ist für mich schon tot weil die ohne Umverteilung von Reich nach Inkompetent erledigt sind.

Griechenland:

[17:45] Jetzt schon richtige Schlangen: Griechen plündern ihre Banken

[09:36] Der Yellowman zu Griechenland:

Ich lebe jetzt zwar in Shanghai China, möchte aber trotzdem etwas zu Griechenland sagen, weil ich mich dort oft aufgehalten habe. Wie immer man über die Politik in Griechenland denken mag, es war das einzige Land, in dem mir nie etwas gestohlen wurde. Bestohlen wurde ich hingegen in Österreich, Ungarn, Polen, Deutschland, Tschechien und China (in China schon mehrfach, trotz der strengen Gesetze) Ganz im Gegenteil zu Griechenland, mir wurde dort immer geholfen und ich wurde immer freundlich aufgenommen und als Gast behandelt.
Ich hatte natürlich das Glück, Österreicher zu sein, was besonders auf Kreta ein Argument war, denn dort haben die Deutschen besonders viel Schaden angerichtet. Ist meine ganz persönliche und subjektive Erfahrung. Ich kann mich natürlich irren und lasse mich gerne eines Besseren belehren. Man muss meiner Meinung nach das griechische Volk von der griechischen Politik streng trennen. Das ist dort so wie überall sonst.
Was hatten die Griechen für eine Wahl, bei der Wahl ? Regen oder Traufe konnten sie wählen. Das könnte sich jetzt tiefgreifend ändern, falls ER es überlebt. Ich glaube mich zu erinnern, daß Griechenland bis jetzt etwa sechs mal insolvent war, kann das jetzt aber nicht genau nachprüfen.
Nach meinem Wissen war Griechenland seit 1800 ind den Jahren 1826, 1843, 1860, 1893, 1932 und 2012 zahlungsunfähig.
Also insgesamt sechs mal. Zum Vergleich: Spanien war acht mal zahlungsunfähig. Frankreich acht mal, Österreich sieben mal, Deutschland sieben mal, Russland fünf mal, Mexico acht mal, Brasilien neun mal, Chile neun mal, Venezuela zehn mal. China zwei mal. Die USA konnten ihre Schulden logischerweise immer bedienen, mit den grünen Baumwollfetzen und den zahlreichen Tretminen. akten: Die Küstenkilometer von Griechenland sind etwa 13000 Kilometer, von Deutschland etwa 1190 Kilometer.
Das zu kontrollieren, viel Spass. Schier unmöglich.
Daten: Seit den 1990er-Jahren hat sich Griechenland von einem Auswanderungs- zu einem Einwanderungsland entwickelt. Die Zuwanderer kommen aus Ländern mit griechischer Diaspora (wie z. B. den ehemaligen GUS-Staaten), aus südosteuropäischen Nationen (vor allem den Nachbarländern) sowie aus Nordafrika und Asien.
Die größten in Griechenland ansässigen Zuwanderergruppen sind laut Daten der Volkszählung von 2001 (nicht erfasst werden griechische und eingebürgerte Zuwanderer)
Albaner (438.036)
Bulgaren (35.104)
Georgier (22.875)
Rumänen (21.994)
US-Amerikaner (18.140)
Russen (17.535)
Zyprer (17.426)
Ukrainer (13.616)
Briten (13.196)
Polen (12.831)
Deutsche (11.806)
Pakistaner (11.130)
Chinesen (10.000)[37]
Das sollte man alles bedenken, bevor man auf ein Land losschimpft. Ich möchte nur sachlich beurteilen können.


Neu: 2015-02-19:

Griechenland:

[19:31] Leser-Zuschrift-DE zu Erdöl/gas in Griechenland:

sollte es Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit entgangen sein - Griechenland hat riesige Erdöl bzw. Erdgasbodenschätze - somit sollte klar sein warum Griechenland immer wieder Geld bekommt - bekommt bzw. nicht aus dem Euro entlassen wird! Das ist bei Elsasser's Compact nachzulesen.

Natürlich wissen wir das und wir haben es schon einige Male hier im blauen Kommentar (z.B. 11.2. diese Rubrik TB-Kommentar) erwähnt. Insbesondere, weil es nicht nur ihrer geschätzten Aufmerksamkeit entgangen sein dürfte, dass die USA die Hände auf diesen Vorkommen haben und trotzdem die Europäer zahlen. Tja, wenn man sich einige Tag Hartgbeld-Auszeit gibt ist das zwar für die Seele bekömmlich, aber man ist halt nicht am letzten Stand! TB

[20:20] Leser-Ergänzung-DE zum blauen TB-Kommentar:

Das mit den Öl/Gasvorkommen stand schon vor der aktuellen Griechenlandkrise im Spiegel ist, aber erst im Zuge danach wieder ein wenig aus der Versenkung aufgetraucht, prominentester Erzähler hier sicher Dirk Mr. Dax Müller und sein Buch "Showdown." Die US-amerikanische Firma, die sich bisher um die Ausbeutung bemüht hat, ist Noble Energy. Nicht vergessen werden sollte aber auch, daß Griechenland auch über durchaus interessante Goldvorkommen verfügt. Hier ist die kannadische Firma Eldorado Gold am Zug, bis, ja bis, die neue Regierung die Privatisierung stoppen wollte - wie auch für den Hafen von Piräus angekündigt. Ob sich das die Mächtigen aus Übersee wirklich gefallen lassen? Wie auch immer, der Aktienkurs von Eldorado hat seinerzeit ein deutlichen Dämpfer hinnehmen müssen, der bisher noch nicht aufgeholt wurde.


[16:04] Griechenland - Feiertage

Leser-Kommentar-DE:
es könnte schon am kommenden Montag so weit sein. Dann haben die Banken zu

[14:27] DWN: Euro-Rettung: Deutschland bezeichnet Brief aus Griechenland als unzureichend

Das Bundesfinanzministerium lehnt angeblich den griechischen Kreditantrag bei der Euro-Zone ab. Der Brief sei noch kein substantieller Lösungsvorschlag. Die Reaktion aus Berlin könnte es der Syriza-Regierung erleichtern, die Fortsetzung des Troika-Programms als Erfolg zu verkaufen.

[12:45] Also kommt es bald, wie in Zypern: EZB wünscht von Griechenland Kapitalverkehrskontrollen

[8:30] T-Online: "Es läuft jetzt auf den Grexit zu"

Gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sagte ein Notenbanker, der nicht genannt werden wollte: "Man gewinnt den Eindruck, dass die Griechen rauswollen und nur noch nach einem externen Schuldigen suchen." Derzeit hält Athen die europäischen Geldgeber mit einem kruden Verwirrspiel hin: Die Tsipras-Regierung will zwar die Kreditvereinbarungen verlängern, lehnt das Reformpaket, an das die Finanzhilfen gebunden sind, jedoch kategorisch ab.

Der "externe Schuldige" dürfte bald gefunden sein, vermutlich wird es der deutsche Gollum sein.WE.

[18:42] Leser-Kommentar-DE zu  "Warum wird Griechenland nicht aus dem Euro ausscheiden?"

1. Weil Griechenland noch vom Euro profitiert (=Geldspritze), werden sie es selbst (jetzt noch!) nicht tun.
2. Würde Griechenland von der Euro-Gruppe aus dem Euro geworfen werden, würde sich
a) Griechenland anderen Geldgebern zuwenden müssen, und da ist momentan v.a. Russland/China eine Option; das wiederum wollen die USA (die im Hintergrund kräftig mitmischen) mit Sicherheit nicht, sonst würde sich Russland am Mittelmeer festsetzen (z.B. auch auf Zypern), Zugang zu wohl erheblichen griechischen Energiereserven sichern und gefühlt dem Westen eins auswischen...
b) Merkel/Schäuble müssten den Wählern mitteilen, dass viele Milliarden nun doch unwiederbringlich verloren sind (sind sie eh, aber das wissen die Schafe noch nicht)
3. Lässt man die Griechen einen Schuldenschnitt machen, wollen Italien, Spanien und weitere Pleitestaaten sicher das gleiche. Nicht umsonst hat die Podemos-Partei in Spanien so großen Zulauf.

Also wird man in Brüssel/Berlin für uns Bürger noch einige Zeit ein schönes Spielchen spielen und so tun, als ob man sich nicht einigen könne, man wird sich gegenseitig beschuldigen und Vorhaltungen machen, am Ende wird es aber einen Kompromiss geben, der - zumindest von den Griechen - von vornherein so geplant war: mind. 6 Monate Zeit mit gelockerten Auflagen, Geld fließt weiter, das nie wieder zurück kommen wird, und das große Rad "Euro" dreht sich weiter, schneller und schneller, alternativlos ;-) ...

P.S. Den Griechen würde ich eigentlich wünschen, dass sie ein Ende mit Schrecken wählen und den Euro verlassen. Wahrscheinlich ist es dafür aber noch zu früh, andere Verbindungen werden sicher parallel zu den Euro-Verhandlungen bereits geknüpft und der richtige Zeitpunkt abgewartet!

Die Griechen werden nicht viel Wahlfreiheit haben, die Regisseure werden ihnen sagen, was sie tun müssen. Das gehört zum Euro-Abbruch-Theater. Wir wissen leider nicht, was genau im Drehbuch steht.WE.
 

[8:00] Die EU gibt wohl wieder einmal nach: Euro: Mit Krediten und Pathos auf dem Weg zu Kompromiss mit Griechenland

[8:00] Spiegel: Staatliches Hilfsprogramm: Tsipras will armen Griechen Schulden erlassen

Die Griechen schulden ihrem Staat 76 Milliarden Euro Steuern und Sozialbeiträge. Um wenigstens einen Teil des Geldes wiederzusehen, macht die Regierung den Schuldnern ein verlockendes Angebot.

In der Not gibt sich auch der Staat mit Brosamen zufrieden.WE.

[9:15] Der Stratege:
Ich sollte gleich mal bei meinem Finanzamt anrufen und mitteilen, dass ich bereit bin, 200 EUR von meiner Jahressteuerschuld sofort zu zahlen, wenn ich dann 50% davon erlassen bekomme. Aber halt, das geht in DE ja nicht, ich muss ja die nicht gezahlten Steuern der PIIGS übernehmen.

[12:30] Leserkommentar-DE:
Möchte mal sehen, wenn ein Unternehmer sich das leisten würde. Man stelle sich vor eine Pleitefirma erlässt ihren Schuldnern