Rohstoffe & Energie - 2015

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu: 2015-12-31:

[09:19] mdn: $10 Trillion Investment Needed To Avoid Massive Oil Price Spike Says OPEC

Richtige Warnung! Die Welt macht wieder die gleichen Fehler wie anfangs der Nuller Jahre, als auf Grund des tiefen Preisniveaus niemand rechtzeitig in "new capacities" investiert hat. Das Erwachen 5-7 Jahre später (Öl-Investment-Zyklus) war ein Jähes. Ganz gleich passiert es diesmal wieder. Wir übersehen im Über-Produktionsrausch-Rausch, dass für die Zukunft vorgesorgt werden sollte. Zu tiefe Preise hemmen die Investmentlust und enden immer wieder in Angebotsknappheiten in darauffolgenden Jahren. 2007/08 hatten wir noch Glück ob dies 20121/22 auch der Fall sein wird? TB


Neu: 2015-12-30:

[14:07] ET: Neue Öl-Schmuggel-Trasse des IS: 12.000 Tanker an Grenze Irak-Türkei gesichtet

Bei regelmäßig stattfindenden Konferenzen des russischen Verteidigungsministeriums werden Foto- und Videoaufnahmen vom Syrien-Einsatz gezeigt. Ein Ziel des Einsatzes ist die Unterbindung der Finanzierung der Terrormiliz Islamischer Staat (auch Daesh) durch Erdölschmuggel.


Neu: 2015-12-28:

[08:37] sputnik: US-Unternehmen lassen Ölreserven "verschwinden"

Große Teile der Schieferöl-Reserven amerikanischer Unternehmen sind plötzlich verschwunden. Aber wie sich herausstellte, haben diese laut einem Artikel der englischsprachigen Seite "What They Say About the USA", in Wirklichkeit gar nicht existiert.


Neu: 2015-12-26:

[16:30] zerohedge: Oil Bankruptcies Hit Highest Level Since Crisis And There's "More To Come", Fed Warns

“Two things become clear in an analysis of the financial health of US hydrocarbon production: 1) the sector is not at all homogenous, exhibiting a range of financial health; 2) some of the sector indeed looks exposed to distress [and] lifelines for distressed producers could include public equity markets, asset sales, private equity, or consolidation. If all else fails, Chapter 11 may be necessary.” That’s Citi’s assessment of America’s “shale revolution”, which the Saudis have been desperately trying to crush for more than a year now.


Neu: 2015-12-23:

[14:07] RT: EU-Gasbedarf wächst: Briten und Franzosen verdoppeln Import aus Russland

Der russische Energiekonzern Gazprom hat die Gasexporte in die Europäische Union zum Ende des Jahres nach eigenen Angaben massiv aufgestockt. Allein in den ersten 20 Dezember-Tagen wuchsen die Lieferungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum laut Konzernchef Alexej Miller um fast 32 Prozent auf mehr als 9,8 Milliarden Kubikmeter.


Neu: 2015-12-22:

[15:01] pc: Oil Prices: Is Oil About to Hit $20?


Neu: 2015-12-19:

[16:00] ET: Preise für Rohstoffe fallen: Grund ist die schwache chinesische Wirtschaft


Neu: 2015-12-18:

[08:20] etfd: WTI Slides As Goldman Warns $20 Oil Looms, Crude Storage "Too Full For Comfort"


Neu: 2015-12-17:

[16:50] Leserzuschrift-DE zu Von wegen Öko: Energiesparlampen verbrauchen mehr Strom als angegeben

Der maßgebliche Initiator der "Energiesparlampen", Sigmar Gabriel, wiegt auch ein bisschen mehr als er sollte...

Aber wichtig gemacht hat er sich.
 

[08:32] Leser-Zuschrift-DE zu den Auswirkungen der Zinseintscheidungen auf Rohstoffe:

Der Goldpreis dürfte voraussichtlich spätestens im Februar sein finales USD-Tief finden und ab dann dürften alle extrem gut aufgestellten Silber- und Goldminen-Minenaktien zum explosionsartigen Preisanstieg ansetzen, sobald der Markt also das wahre Ausmaß der herbeigeführten Katatstrophe in jeglichem Vertrauensverlust ausgedrückt, realisiert haben wird! Das Dollartief von Silber und Gold haben wir definitiv noch immer nicht gesehen! Es wird Euch wohl einmal mehr nicht schmecken und darum werdet Ihr meine Schrift voraussichtlich wieder nicht publizieren, weil Ihr Permabullen seid. Jedoch werden die EM-Preise nunmal weiterhin über die Papiermärkte gemacht! Und, ES IST MIR VÖLLIG EGAL, ob Ihr mein Schreiben publiziert oder nicht! Saget aber später nicht, Ihr hättet es wieder nicht vorher gewußt... Diskreditiert Euch nur weiter, indem Ihr Euren selbsternannten elitären Einflüsterern folgt - die gar für Weihnachten 2015 große Dinge vorhersagen!? Taten sie das nicht auch schon für die Zeit der 4. Tetrade??? Der wahre Grund für den neuen Gold- und Silberbullenmarkt ist ganz einfach, daß die Menschen das Vertrauen in die Staaten verlieren, weil diese nun immer mehr ihre Masken fallen lassen! Das Smartmoney hat das längst erkannt und akkumuliert daher schon länger die größten Quellen - die Minenaktien still und heimlich! Ja es könnte sein, daß gar ein Terrorakt in DE diesen Vertrauensverlust in die deutsche Regierung mit bewirkt indem er die wahren Gründe für den größten Bullenmarkt aller Zeiten dadurch extrem verstärkt indem das große Kapital aus Europa anfängt massiv zu flüchten!!! Natürlich auch in die extrem kleinen EM-Märkte! Die Welt schaut mit großen Augen vor allem auf DE und auf die USA - während Russland und China still und heimlich weiterhin Silber und Gold aus den landeseigenen Minen akkumulieren und die Tiefstpreise an den Papiermärkten zum Billigsshopping nutzen! Ein mitentscheidender Faktor für den Start des neuen Silberbullenmarktes ist auch, daß der Dollar nun sehr bald für ALLE offensichtlich an weiterem Wert verlieren wird. Der massive Ölpreisverfall zeigt auch zyklisch bedingt an, daß nun die Staaten zerbrechen werden - und das Ölpreistief wird in 2016 bei vermutlich gar unter $30 sein!!! Genau darum beginnt nun sehr bald der größte Bullenmarkt aller Zeiten, der seine ultimative Blase bei den Minenaktien haben wird, solange das derzeitige Finanzsystem noch besteht, bevor nur noch die physischen Geldmetalle ALLES sein werden - zu einer Zeit, wo die Zinsen dann am Mond stehen.


Neu: 2015-12-15:

[16:40] Leserzuschrift-DE: Strompreis-Zusammensetzung:

ich bin auf die Rechnung 2016 gespannt.
Hier habe ich mal eine Rechnung aus 2014 "zerpflückt", so siehts bei EON in D aus:
Gesamtbeitrag/Jahr: 1.155,93€
davon
Mehrwertsteuer: 184,56€
Strohmsteuer: 91,33€
EEG Umlage 170,45€ (wurde mit immer weiteren Industrierabatten vollgepackt-
EEG Umlage steigt 2014 auf bis zu 6,5cent /KWh obwohl lt. IWF regenerative Energien 2,6% weniger
Solarstrom produziert wurde. Zubau neuer Analgen nur 0,2-0,3% des Anstiegs.
Hauptgrund sind die massiv gefallenen Börsenpreise-sinkt der Verkaufserlös für Ökostrom, wächst die Differenz zu den festgelegten Vergütungssätzen für den Grünstrom.)

Nutzung Stromleitung 286,01€
Konzessionsabgabe 58,81€ (Abgabe an Kommune für Weg der Stromleitung)
Strom NEV Umlage 7,83€ (Abgabe Normalverbraucher f. Betriebe, die befreit sind)
EEG Haftungsumlage 1,55€ (Mit der Umlage übernehmen die Verbraucher zu einem großen Teil Schadenersatzkosten, die durchverspäteten Anschluß von Offshore-Windparks an das Übertragungsnetz an Land oder durch langdauerende Netzunterbrechungen entstehen können)
Umlage aus KWKG 0,86€ ( Kraft-Wärmekopplungs-(KWK) anlagen erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme. Dadurch wird ein höherer Nutzungsgrad erreicht,
wodurch Brennstoff eingespart und Kohlendioxid-Emissionen gemindert werden können. Betreiber von KWK Anlagen erhalten einen gesetzlich festgelegten Zuschlag, diese Kosten werden lt. KWK-Gesetz auf dei Verbraucher umgelegt.
Messstellenbetrieb: 8,40€
Messung: 2,10€
Energiebeschaffung und Vertrieb: 344,03€

Wenn Strom mit 3,05cent an der Börse gekauft wird, sind reine Stromkosten in meinem Fall 135€ !!!!!

Der "grüne Strom": fast nur Abgaben und Steuern.


Neu: 2015-12-14:

[16:31] telebörse: Ölpreis sucht Weg aus schwarzem Loch

Der Ölpreis ist auf ein Mehrjahrestief abgeschmiert und sendet damit starke Warnsignale in Sachen Zustand der Weltwirtschaft. Die ölproduzierenden Länder finden keine gemeinsame Linie – bleibt auch 2016 der Ölpreis unter Druck?


[13:50] Format: Ölpreis stürzt ab - Goldman Sachs: 20-Dollar-Marke könnte fallen

[7:45] Der Bondaffe: ROHÖL: Der Ölpreis als globale strategische (Finanzmarkt-)Waffe – Teil 2


Neu: 2015-12-13:

[09:06] Bondaffe: ROHÖL: Der Ölpreis als globale strategische (Finanzmarkt-)Waffe – Teil 1

Der von mir beobachtete Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte „Crude Brent North Sea“ hat an diesem Freitag (04.12.15) die 40 US-Dollar Marke mit sorgloser Leichtigkeit durchbrochen. Dieses Niveau hatten wir zuletzt Anfang des Jahres 2009 erreicht, allerdings nicht nachhaltig. 40 USD waren damals mehr das Austesten eines Tiefs als das geradlinige Durchbrechen eines Trends. In der aktuellen Situation bleibt der Trend nach unten intakt, ein Boden ist vorerst nicht gefunden und wann der Markt dreht steht in den Sternen.


Neu: 2015-12-12:

[18:50] Presse: Strom-Netzentgelte steigen 2016 außerordentlich stark

Die Strom-Netzentgelte im Bereich der Haushaltskunden steigen kommendes Jahr besonders kräftig, deutlich stärker als sonst üblich. Grund sind kräftige Investitionen von Energieunternehmen, die in Rechnung gestellt werden dürfen, rückläufige Strommengen, die durch die Netze gejagt werden, aber - als Sonderfaktor - auch teilweise Rückzahlungen von 2009 bis 2011 gezahlten Netzverlustentgelten.

Da haben wir es: wegen der hohen Preise wird weniger Strom verbraucht, die Rechnungen werden trotzdem hoch gehalten. Ich habe gestern die Abrechnung von Wienerergie für die Stadtwohnung bekommen:

Energiekosten €256
Netzkosten €205
Steuern (ohne Mwst) €173
Mehrwertsteuer: €127

Zum Glück kann ich einen Teil auf die Firma abwälzen.Fast die Hälfte der Kosten sind also schon Steuern. Im letzten Sommer wurde viel Strom durch 2 Klimaanlagen verbraucht. Für die Fluchtburg, die kaum bewohnt ist, zahle ich kaum weniger. Reine Ausbeuterei der Kunden durch staatliche Monopole. Widerstandskämpfer, beiss ordentlich.WE.
 

[12:45] Snyder-Übersetzung: Der Einbruch der Rohstoffpreise signalisiert eine schwere deflationäre Finanzkrise

Wenn wir tatsächlich dabei sind, in eine weltweite deflationäre Finanzkrise abzustürzen, wäre mit einem massiven Preisverfall bei Rohstoffen zu rechnen. So geschah es etwa vor dem massiven Zusammenbruch des Aktienmarktes 2008. Und genau einen solchen Preisverfall erleben wir gegenwärtig. Am gestrigen Donnerstag schloss der Bloomberg Commodity Index, ein auf etwa 20 verschiedenen Futures basierender Rohstoffindex, auf dem niedrigsten Stand seit 16 Jahren.

Hier sehen wird den tatsächlichen Zustand der Welt-Realwirtschaft: Depression oder Rezession.WE.


Neu: 2015-12-08:

[13:27] ET: Opec schickt Ölpreise auf tiefsten Stand seit Februar 2009

Nachdem sich das Kartell zuletzt weder auf eine Kürzung noch auf eine Deckelung seiner Produktion einigen konnte, fielen die Ölpreise am Montagabend auf den tiefsten Stand seit Februar 2009. Experten halten weitere Rückgänge für möglich. Die deutsche Wirtschaft profitiert zunächst vom billigen Öl. Es gibt aber auch Risiken.

[13:13] Profit confidential: Oil Prices: This Should Terrify Energy Bulls

OPEC (read: Saudi Arabia, the Middle East’s “sugar daddy”) continues to snub the global economy as it smugly holds to its steadfast philosophy of seeking—nay, overreaching its share of a supersaturated oil market in the face of a weak oil economy. Crude oil prices fell sharply lower at the start of trading last Friday, near $40.00 per barrel, the lowest range since 2009. Since the cartel’s next meeting isn’t until June 2, 2016, chances are really good that oil prices will remain low for the first half of 2016, if not much, much longer.


Neu: 2015-12-07:

[18:24] ET: Russland steht vor einer Katastrophe - Saudis lassen Ölpreise weiter fallen

Ein harter Schlag für Wladimir Putin: Die Saudis lassen die Ölpreise weiter in den Keller stürzen, was der russischen Wirtschaft schwer zu schaffen machen wird. Russland ist extrem vom Ölexport abhängig.

Wie schon vor einigen Tagen erwähnt, bin mir nicht ganz sicher, ob nicht die Saudis vor einer größerne Katastrophe stehen (ölfinanziertes Sozial- und Stillhaltesystem). Und wenn dann der Druckkochtopf Saudi Arabien hochgeht, dann hätte das auch für uns in Europa unabsehbare Konsequenzen! TB

[19:24] Leser-Kommentar-DE zu Russland:

Gähn, Russland kann sich selbst versorgen zum größten Teil. Der Ölpreisverfall trifft nicht nur die Russen. Einseitige Betrachtung


Neu: 2015-12-04:

 [16:41] DWN: OPEC hebt Förderquoten: Ölpreis bricht ein

Es stellt sich langsam die Frage, wie lange die Saudis sich noch die Volkserpressungs- und Stillhaltegelder - lapidar als Saudi Arabiens Sozialsystem bezeichnet - leisten können? TB


 Neu: 2015-11-30:

[08:18] mm: Oil prices have moved into 'super contango'


Neu: 2015-11-27:

[16:00] Für eigene strategische Reserve: Russland stoppt Ausfuhr von Platinmetallen für zwei Jahre

[08:42] DWN: Kurswechsel: Saudi-Arabien sieht Öl-Preis bei 80 Dollar

Die können das ruhig bei 80 sehen, aber "wenn der Ami ned wü, hilft des goa nix" TB


Neu: 2015-11-25:

[9:10] Focus: Russland stoppt Gaslieferungen an die Ukraine

Russland hat am Mittwoch seine Gaslieferungen an die Ukraine gestoppt. Als Grund gab der Energiekonzern Gazprom Zahlungsrückstände an.

Die Frage ist, ob auch wir kein Gas mehr bekommen?


Neu: 2015-11-23:

[14:26] n-tv: Dramatische Rohstoffbaisse - Das kupferfarbene Warnsignal leuchtet

Der Kupferpreis ist auf ein Sechsjahrestief eingebrochen. Da der Rohstoffkurs als Indikator für die Weltwirtschaft gilt, steigen die Sorgen um die Konjunktur. Geht die Talfahrt des Kupferpreises weiter?

[14:46] Der Bondaffe zu den Rohstoffen:

Es muß schon ein, zwei Jahre her sein. Da gab es eine Nachricht, dass in China Kupfer als Sicherheit für Finanztransaktionen verwendet wurde. Die hatten dann massive Probleme als der Kupferpreis zurückging. Und das ist ein Problem. Rohstoffe als Sicherheit. Also was passiert wenn die Rohstoffpreise (und die Kupferpreise) weiter sinken?
Andererseits, der Ölpreis ist verdächtig ruhig, aber auf den Weltmeeren schwimmt eine Armada an vollen Öltankern. Was würde mit dem Ölpreis passieren, wenn man ein paar Tanker gezielt angreift und in Flammen aufgehen läßt? Volle Panik an den Märkten?

Bin mir ned ganz sicher, ob's wirklich eine Panik gäbe. Immerhin befinden wir uns in einem ganz anderen Öl-Investment-Zyklus als beim letzten "Öl-im-Meer-verstecken! Die können momentan genügend Öl-Hähne aufdrehen. Andererseits könnte es ja zu einem Tanker-Shortage kommen! TB

[16:08] Leser-Kommentar-DE zu den Rohstoffen:

mir bringt mein persönliches Radarvernetzungsprogramm im Hirn zwei Szenarien mit einer "verschwörerischen" Möglichkeit zusammen.
Vergangenheit: Als "Einladung" an die Japaner im 2. Weltkrieg hat man große Teile der Pazifkflottee ausgerechnet dort platziert, wo interne Untersuchungen ergeben haben, dass Pearl Harbour mehr als ungeeignet für das zusammenziehen von großen Marineeinheiten war. Der Grund dafür war Tage später klar. Soweit das eine Bild.
Heute: Das andere Bild sieht grade nach Houston, bzw. das Bild vor der Küste von Galveston auf Marine Traffic.
Wenn schon die Tanks am amerikanischen Boden voll sind, bzw. Öl auf Schiffen, in Erwartung eines deutlich höheren Preises aufgrund einer Krise, "zwischengelagert" wird, dann sagt einem normalerweise der Hausverstand dass schon alleine aus Gründen der Sicherheit, besonders in Terrorzeiten, dann nicht solche immensen Mengen an Rohöl auf einem Punkt konzentriert werden. Und grade das tun sie!
Viel mehr brauch ich dazu wohl nicht mehr schreiben. Ich mein, ich weiß schon, das ich mir das alles nur "zusammenspinne". Es ist nur so: als ein am Fluss des Lebens sitzender "Siddhartha" sehe ich so einige seltsame "Dinge" der Menschheitsgeschichte an mir vorbeiziehen. Manche sind weniger seltsam, manche mehr.
Und so wie mein Hirn alle diese Bilder vernetzt, eingedenk der menschlichen Abgründe der v. E., kann ich mir Galveston als möglichen (weiteren) Trigger des Finanz-, Börsen-, Wirtschafts-, (und damit verbundenem) Gesellschaftscrash der Sondergüte gut vorstellen.
Alles nur Spinnerei? ;-)

[16:10] Leser-Kommentar-DE zu "Russland bricht das Preis-Monopol" von gestern:

Für russisches Urals-Öl, eine Mischung aus verschiedenen Rohölsorten und gleichzeitig die wichtigste Öl-Exportsorte des größten Öl-Exporteurs der Welt, soll in Zukunft eine Referenzpreis-Feststellung in Rubel an der Rohstoffbörse St. Petersburg International Mercantile Exchange (SPIMEX) erfolgen. Auch China beabsichtigt Anfang 2016 die Benchmark für Erdöl-Kontrakte in Yuan auszuweisen; der Handel dieser Kontrakte soll an der International Energy Exchange (INE) in Shanghai erfolgen. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Aufbau eines alternativen Geldsystems außerhalb des US-Dollars, um die Ablösung des westlich dominierten und kontrollierten Falschgeld-Systems durch ein Echtgeld (Gold/Silber)-System voranzutreiben; und es ist ein weiterer Sargnagel für den Petro-Dollar, der in den vergangenen Jahrzehnten die Grundlage für den US-Dollar als Weltreserve-Währung gewesen ist. Es ist ein Schritt, dem schon viele vorhergegangen sind; es ist lediglich ein weiterer Schritt der BRICS-Staaten zum Aufbau eines USA-unabhängigen Finanzsystems, von denen es in den letzten Jahren schon eine ganze Reihe gegeben hat.
Erinnern wir uns: sie haben die New Development Bank (NDB) mit einer 100 Milliarden $ Golddeckung, und dem gleichen Betrag noch einmal in Reserve, ins Leben gerufen; sie haben eine eigene Rating-Agentur UCRG (Universal Credit Rating Group) als Alternative zu S&P, Moody's und Fitch gegründet; Rußland und China (mit CIPS=China International Payment System) haben alternative Clearing-Systeme zu SWIFT eingeführt; Rußland mit MIR und China mit UPI (Union Pay International) haben alternative Zahlkarten zu MasterCard, Visa und American Express; China, der größte Produzent (kein Gramm Gold, das aus dem Boden geholt wird, verläßt das Land) und Konsument von Gold, hat mit der Shanghai Gold Exchange (SGE), an der Gold in physischer Form gehandelt wird, eine Alternative zu London's LBMA und New York's Comex geschaffen, die den "Papierhandel" präferieren; und schließlich haben sie mit der Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) eine Alternative zum IWF und zur Weltbank aus der Taufe gehoben, der zuletzt vielbeachtet auch England, Frankreich und Deutschland, trotz heftiger Drohungen seitens der USA, als Gründungsmitglieder beigetreten sind.
China und Rußland haben also in den letzen Jahren alle diejenigen Institutionen aufgebaut, die man benötigt, um das westliche Falschgeld-System durch einen Gold-Standard in den Banken abzulösen. In einer Welt, in der die USA die Kontrolle über das von ihr dominierte Finanzsystem mithilfe ihres Militärapparates mit kriegerischen Mitteln martialisch durchsetzt, würde das Ziel der Wiedereinführung eines Echtgeld-Systems wenig bedeuten, könnten China und Rußland, mit anderen Ländern vereint in der Shanghai Corporation Organisation (SCO), den USA nicht auch militärisch die Stirn bieten. Das ist der Hauptgrund, warum die beiden Länder ihre Waffensysteme kompatibel gemacht haben.
WE schreibt: "Eine neue Seidenstraße wird Deutschland über Russland mit China verbinden." Die Neue Seidenstraße - sowohl auf dem Landweg als auch maritim - ist d a s Mega-Projekt des 21. Jahrhunderts. Konzipiert und ins Leben gerufen wurde es von China. Man hat keine Chance, das was momentan simultan auf der Welt vor sich geht, zu begreifen, wenn man nicht klar vor Augen hat, was sich gerade im Rahmen der BRICS-Staaten abspielt. Wer darauf wartet, von den Mainstream-Medien etwas darüber zu hören, kann lange warten. Die BRICS-Staaten, mit China und Rußland als die Dioskuren, die vorangehen, werden weltweit von etwa 120 Staaten unterstützt, und sie sind eine Antwort auf das falsche Spiel, das der Westen betreibt, nämlich ein falsches Spiel hinsichtlich des Geldsystems (Fiat-Money), und ein falsches Spiel hinsichtlich eines fairen und anständigen Umgangs miteinander. Der Westen (USA/Europa) ist nicht länger der Nabel der Welt, und er hat nicht länger das "Gutsein" gepachtet - genau anders herum wird ein Schuh daraus! In den Augen der Weltbevölkerung sind wir, die USA und ihre Vasallenstaaten in Europa, die "Bösen", nämlich diejenigen, die die Welt daran hindern, in Frieden miteinander und mit der Natur zu leben. Und die Lügenpresse heißt so, weil sie versucht, uns genau das Gegenteil davon weiszumachen. Das müssen wir endlich begreifen!


Neu: 2015-11-22:

[10:02] kopp: Russland bricht das Erdölpreis-Monopol der Wall Street

Russland unternimmt wichtige Schritte, die das Erdölpreis-Monopol der Wall Street zumindest für einen erheblichen Teil des globalen Marktes aufbrechen könnten. Diese Maßnahmen sind Teil einer langfristigen Strategie, mit der die russische Volkswirtschaft – und insbesondere die sehr wichtigen Erdölexporte des Landes – vom US-Dollar abgekoppelt werden soll. Die Abhängigkeit vom Dollar bildet heute die Achillesferse der russischen Wirtschaft.


Neu: 2015-11-20:

[09:37] Welt: Die Wahrheit hinter dem Glanz der Öl-Supermacht


Neu: 2015-11-16:

[08:40] MMNews: Börse, Crash und Terror - Öl 30 USD?

Die Finanzmärkte dürften nach den Anschlägen von Paris nicht ungeschoren davon kommen. Frankreich schickt Bomber nach Syrien. Steinmeier setzt auf planvolles Handeln gegen IS. Probleme in Griechenland. Portugals Novo Banco fällt bei EZB-Stresstest durch. Euro: Parität zum Dollar? ISIS macht Druck: Öl 30? DAX weiter runter?

Euro, Öl, DAX reagieren im Moment (noch) relativ verhalten! TB


Neu: 2015-11-13:

[08:38] etfd: How OPEC Just Crushed Oil With One Chart

OPEC this morning confirmed not only no change in the already weak global demand picture but the current oil inventory surplus is the largest in at least a decade. This has driven WTI prices down close to a $41 handle this morning (from over $48 a week ago) as simply put, there's too much oil and OPEC's grand strategy for solving this imbalance – pray for a colder winter.


Neu: 2015-11-12:

[20:00] beforeitsnews: Something Very Strange Is Taking Place Off The Coast Of Galveston, TX

Kennen wir das nicht aus 2007/08? Auch da hat man Öl zu Spekulationszwecken auf Tankern zwischengelagert trotz täglicher Kosten von damals 130.000 USD pro Supertanker! TB


Neu: 2015-11-02:

[19:37] FAZ: Gasreserven so gering wie lange nicht

Die Gasspeicher-Füllstände in Deutschland liegen unter 80 Prozent. Das beunruhigt die Branche: „Wenn wir in einen langen, kalten Winter kommen, dann wird es kritisch.“


Neu: 2015-11-01:

[10:42] DWN: Rohstoff-Schock: Kredit-Risiko für die Banken steigt

Der Ölpreis ist seit dem Sommer letzten Jahres um rund 60 Prozent gefallen. Pessimisten unter den Marktexperten sehen eine weitere Preis-Erosion voraus. Das billige Öl freut den Verbraucher. Aber der Preisrutsch könnte Produzenten in die Knie zwingen und damit auch deren Geldgeber, die Banken. Unruhe könnte auch in den Handel mit Rohöl-Derivaten kommen.

Natürlich beobachte ich noch immer die Derivvate-Märkte besonders bei den Rohstoffen und kann nur feststellen: noch ist die Unruhe im Ölmarkt nicht präsent, ganz im Gegenteil. Schöne Intraday-Trends, Regelmäßiges Ein- und Austamen von Volatilität und Unruhe zu den "üblichen Verdächtigen"-Zeiten! TB


Neu: 2015-10-23:

[13:03] Leserkommentar-DE: Netzschwankungen:

die Schwankungen im Netz und die aufgewandte Regelleistung kann man in Echtzeit unter http://www.netzfrequenzmessung.de/beobachten.


[08:44] DWN: IWF: Saudi-Arabien droht bis 2020 die Zahlungsunfähigkeit

Gut, man hat einen künftigen rezessionsbedingten Nachfrageeinbruch mit sanftem Druck auf die ölexportierenden Länder vorweggenommen. Eine der wenigen Interventionen die halbwegs akzeptabel sind, halbwegs! Hat der Weltwirtschaft ein wenig Zeit gebracht, die man NICHT genutzt hat, um systemische Fehler zu beseitigen. Ich sehe auch ein, dass die Produzenten-Länder nun Stimmung machen wollen, ich sehe aber nicht ein, dass ein Land wie Saudi Arabien zahlungsunfähig werden soll,
1. bei diesen immensen Devisen/Gold-Reserven und, viel wichtiger
2. bei Förderkosten von knapp über 20 USD (wahrscheinlich geringer) und dem Weltmarktpreis von ca 46! TB

[14:20] Leserkommentar-AT:
ich hab keine Ahnung über wieviel Gold diese Länder verfügen. ABER, rein gefühlsmässig haben die ihr Öl schon mindestens drei mal verpfändet.
Man beachte deren Bautätigkeit samt dazugehörigen Luxus und blicke ein wenig hinter die Kulissen, stellt man schnell fest das jeder, aber wirklich jeder Handgriff importiert wird. Sämtliche Tätigkeiten, vom Piloten bist zum Bauingenieur wird von Europäern und Amis durchgeführt (und die lassen sich das wirklich gut
bezahlen) die niedrigeren Chargen kommen aus der ganzen Welt zu arbeiten. Die gehobene Schicht der Einheimischen selbst machen nämlich nix ausser massiv das Luxusleben zu genießen und ihre Untergebenen zu schikanieren. Die meisten sind obendrein dumm wie die Nacht finster....

Das ist das Problem bei den Östaaten: sobald der Ölpreis sinkt, sinken die Einnahmen, aber die Ausgaben sinken nicht.WE.


Neu: 2015-10-22:

[19:46] Focus: Milliarden in Gefahr! Hier droht die größte Anleihenpleite aller Zeiten

Mit Petrobras ist eines der größten Unternehmen der Welt in eine bedrohliche Schieflage geraten. Milliarden stehen auf dem Spiel. Das kann nicht nur für die Anleger teuer werden, sondern hätte noch viel weitreichendere Auswirkungen.

[20:00] Zufall oder Event? Wir werden es bald wissen.WE.


Neu: 2015-10-14:

[17:52] pravda-tv: Windparks sogar noch teurer und sinnloser als gedacht


Neu: 2015-10-07:

[8:50] "Energiewende": Deutschland vernichtet Strom für eine Milliarde Euro


Neu: 2015-10-06:

[16:00] Zum Dichtmachen: Greenpeace will Vattenfalls Braunkohle-Sparte kaufen

[17:40] Leserkommentar-DE:
Kann mir gut vorstellen, dass Greenpeace auch ein "Projekt" der vE ist.
Wahrscheinlich kauft Greenpeace jetzt die Braunkohlesparte auf für die vE für die Zeit nach dem Crash.
Warum kaufen die "Naturschützer" denn jetzt erst die Sparte auf?? Nach dem Crash wir die Braunkohlesparte Gold wert sein

Alles Grüne kommt von von dort. Ich glaube aber nicht, dass Greenpeace hier kaufen möchte. So viel Geld gibt man denen nicht.WE.
 

[08:32] etfd: What Will Happen To Oil Prices When China Fills Its SPR?


Neu: 2015-10-02:

[8:00] DWN: Rohstoff-Schock: Händler und Produzenten unter massivem Druck


Neu: 2015-09-30:

[14:32] DWN: Bundesregierung will Stromkonzern RWE mit Steuergeldern retten

Der nordrhein-westfälische CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat staatliche Hilfen für den angeschlagenen Energiekonzern RWE ins Gespräch gebracht. Es gebe eine gesellschaftliche Verantwortung. Das könnte auch für E.On von Bedeutung sein. Die nächste Milliarden-Bailouts für die gescheiterte Energiewende zeichnen sich ab.

[15:06] Leserkommentar:

Für das von der RWE betriebene Rheinische Braunkohlerevier wurden im Frühjahr 2015 nochVorkommen für die nächsten 250 bis 350 Jahre ermittelt, sogar der Bau neuer Kraftwerke wurde angekündigt. Und ein halbes Jahr später ist die RWE kurz vor der Pleite, NABU und Greenpeace machen sich gegen die Braunkohle stark, und die Förderung soll eingestellt werden. Was könnte dahinter stecken? Erstens kann man so die Kosten für den Rückbau der Atomkraftwerke umgehen, diese dem Steuerzahler aufbürden. Zweitens wird RWE in ausländische Hände gehen (TTIP; Blackrock, usw.) und diese werdendann die Braunkohleförderung in zwanzig bis dreißig Jahren wieder aufnehmen und erheblich teurer verkaufen. Politiker und Manager werden mit Beträgen in Millionenhöhe "unterstützt", um nachher Gewinne in Milliardenhöhe zu machen, auf Kosten der privaten Stromkunden.

[19:00] Jetzt ist ein echt böser Kommentar nötig: RWE hat sich selbst durch unsinnige Aquisitionen in diese Lage gebracht. Und jetzt klopfen diese Manager beim Staat um Hilfe an. Eine Frechheit.WE.


Neu: 2015-09-29:

[11:40] FD: Marktanalyse: Kein Ende der Rohstoff-Baisse in Sicht

[10:01] IP: CS im Sog von Glencore


Neu: 2015-09-28:

[16:28] Leser-Kommentar-DE zu den Entwicklungen bei Glencore:

Was immer mehr in den Fokus der Finanzmärkte rückt ist ein Downgrade von Glencore. Die CDS sind seit März von 150 auf 600 gestiegen und die Aktie verliert alleine heute ca 25%.
Glencore ist ein Riesen Player im Commodity Geschäft und hat ca 20 Mrd USD an Derivate Exposure vor allem gegen Banken. Lehman laesst grüßen... Wenn der Investment Grade weg ist duerfte die stampede los gehen.

Danke dem Leser, hab das bisher auch ncoh nciht mitgekriegt. Da braut sich ja ein regelrechter Vola-Tsunami zusammen! TB


Neu: 2015-09-23:

[15:21] DMN: Öl-Preise fallen nach schwachen China-Daten

Am Montag sind die Ölpreise aufgrund der schwachen Konjunkturdaten aus China gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 48,76 US-Dollar.


Neu: 2015-09-18:

[09:35] DWN: Wegen Erdogan: Russland stoppt Bau von Pipeline Turkish Stream

Russland hat den Bau der geplanten Pipeline Turkish Stream „auf Eis gelegt". Auslöser dieser Entscheidung ist offenbar die Politik Erdogans gegen die PKK in der Türkei und im Nahen Osten.


Neu: 2015-09-15:

[11:00] FAZ: Die Energiewende wird wieder teurer

Ein Produkt DIESER politischen Klasse


Neu: 2015-09-08:

[17:10] sputnik: Nord-Stream-2: Gazprom umgeht die Ukraine - Deutschland profitiert

Leser-Kommentar-DE:
Über Northstream 2: Was für ein Eiertanz! Was für eine Heuchelei! Und was für eine Inkompetenz!
Erst hat Brüssel selbst South Stream gekillt. Und jetzt jaulen sie herum, dass die südlichen EU-Länder diskriminiert würden. Ja klar, die Armenhäuser im Süden hätten das Durchleitungsentgelt händeringend gebraucht, das jetzt ausgerechnet das "reiche" Deutschland verdient. Das kommt davon, wenn man den USA in den Allerwertesten ... und Putin unterschätzt.

 

[17:08] kopp: Kerrys doppelter Selbstmord: Sanktionen helfen russischem Öl, Nordamerika verliert

Was US-Außenminister John Kerry und Freunde da fertiggebracht haben, kann man nur als gloriosen doppelten Selbstmord bezeichnen. Durch den Deal mit Saudi-Arabien vom September 2014 den Ölpreis – der damals für amerikanisches WTI-Rohöl stabil bei 193 Dollar für das Fass lag – zum Absturz zu bringen, brachte nicht nur die heimische Schieferöl-Industrie, Washingtons neue strategische Trumpfkarte, an den Rand des Bankrotts.

Und? Schad drum? TB


Neu: 2015-09-06:

[10:16] DWN: Investoren wetten auf weiteren Öl-Preis-Verfall

Die Ölpreise haben in den letzten Tagen mehr als ein Viertel ihrer Wertes eingebüßt. Ein Ende des Preisverfalls ist derzeit nicht in Sicht. Der Hedgefonds-Manager Pierre Andurand wettet nun sogar auf einen Öl-Preis von 25 Dollar pro Fass und sorgt damit für Aufsehen auf den Rohstoff-Märkten.

Alles geplant, denn wir wissen ja: zu hohe Ölpreise können die Weltwirtschaft zerstören - zu tiefe Ölpreise aber ganze Wirtschafts- und Politsysteme! Laut Gorbatchov war der zu tiefe Ölpreis Ende der 80er ein wesentlicher Beschleuniger des Niedergangs der UdSSR! TB


Neu: 2015-09-03:

[08:26] mdn: Don't Be Duped: Oil Is Not Bouncing Into Recovery!


Neu: 2015-08-30:

[19:37] Focus: Energieriese meldet: Größtes Gasfeld des Mittelmeeres entdeckt

Der italienische Energiekonzern Eni hat am Sonntag die Entdeckung des bisher größten Gasvorkommens des Mittelmeeres bekannt gegeben. Das Vorkommen befinde sich in ägyptischen Hoheitsgewässern, hieß es in der in Kairo veröffentlichten Erklärung des Konzerns.

[19:12] Finanzen: Braunkohlevorräte in Brandenburg reichen für 2000 Jahre

In Brandenburg lagern derzeit noch 80 Milliarden Tonnen Braunkohle. Nach dem aktuellen Stand der Technik könnten davon 42 Milliarden Tonnen abgebaut werden, teilte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) in einer Antwort auf einen parlamentarische Anfrage mit. Bei konstanter Förderung wären die gesamten Vorkommen demnach in 2000 Jahren aufgebraucht. Der technisch abbaubare Teil reiche für etwa 1000 Jahre.

[20:16] Der Schrauber:

Ein sehr interessanter Zeithorizont. Nun wissen wir auch, warum die Grünfinken, die ja von den USA zur Diskreditierung der Kernenergie überhaupt erst ins Leben gerufen wurden, so vehement gegen die Braunkohleverstromung und den Tagebau kämpfen. Es ist halt ihre Aufgabe, jede wirkliche Unabhängigkeit von Energieimporten zu bekämpfen. Es ist klar, daß Öl und Gas für viele Dinge benötigt werden und daher auch importiert werden müssen. Aber zur Verstromung braucht man sie nicht. Alleine Deutschlands Braun- und Steinkohlevorkommen reichten für Jahrhunderte Stromerzeugung und das beim heutigen Technikstand sogar sehr sauber. Übrigens war man auch bei der Entwicklung der Gewinnung von Benzin und Dieselkraftstoffen aus Kohle auf einem erfolgversprechenden Weg, das ist aber radikal abgewürgt worden und ins Reich der Pfui-Naziversuche den Krieg zu verlängern verwiesen worden.  
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohleverfl%C3%BCssigung    
Interessant ist daran wieder, daß insbesondere die Leunawerke da sehr gut aufgestellt waren und im Besitz von entwicklungsfähigen Technologien waren. Achja, die haben wir ja deshalb auch totgewürgt und für 1 DM an die Freunde verkauft, bei denen man keine Feinde mehr braucht.


[18:51] Focus: 100 000 Megawattstunden Windstrom in Niedersachsen vernichtet

In Niedersachsen sind laut einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ im vergangenen Jahr große Mengen Windstrom nutzlos verpufft, weil das Netz sie nicht aufnehmen konnte.

Die Konsumenten müssen dennoch dafür bezahlen, eine staatliche Frechheit. Ein Produkt der Demokrattie.WE.


Neu: 2015-08-27:

[09:29] ET: Ölpreise legen zu - Entspannung an Chinas Börsen stützt


Neu: 2015-08-25:

[20:00] Es ist Zeit zum Nachfüllen: Heizölpreise im Keller: Jetzt gibt es die Tankfüllung für 50 Cent pro Liter

[16:30] Leserfrage: Treibstoffpreise während Crash Time:

Sie schreiben, Rohöl wird für einige Zeit in der Krise gegen EM billig sein. Wie sieht es mit Diesel bzw. Benzin in dieser Zeit aus ? - Zur Zeit bekommt man für eine Unze Silber umgerechnet ca. 11 - 12 Liter Diesel. Wie viel Silber wird man in der Crashzeit für 100 Liter Diesel hin legen ?

Treibstoff wird zu denjenigen Gütern gehören, die man nach dem Crash bald nur mehr gegen Gold und Silber bekommen wird. Solange die Weltwritschaft in einer Depression ist, wird Öl generell sehr billig sein, später wieder auf langfrsitige Niveaus ansteigen. Ich nehme an, dass die derzeit sehr hohen Steuern auf Treibstoffe massiv gesenkt werden.WE.
 

[13:15] Kopp: Windenergie-Flutwellen aus Deutschland werfen seine Nachbarn in die Dunkelheit

Ein Produkt der deutschen, politischen Klasse.


Neu: 2015-08-21:

[19:20] Leserzuschrift: ÖL bricht in die 30ger durch !

Auf HG zwar kommentiert , glaube ich das die Ursachen viel substanzieller sind als uns sämtliche Lügenmedien glauben machen wollen ... der Öl Verfall ist nichts anderes als der wahre Krisenindikator !
Die Realwirtschjaft liegt längst überall am Boden künstliche Aktienmärkte ( vorallem die Produktionsfremden wie Facebook und co ) sollen uns das Gegenteil vorgaukeln !

In jeder Welt-Rezession ist das so: der Ölpreis fällt sehr stark und wir haben hier sichtbar eine Welt-Rezesion. Die Ölstaaten produzieren auf Teufel komm raus zu jedem Preis, um ihre Importe zu finanzieren. Sonst gibt es dort Volksaufstände.WE.

[20:10] Der Mexikaner: Der MX-Peso geht zum USD richtig nach unten.

Kein Mensch versteht, das bei den aktuellen Oelpreisen das Land hier haushaltstechnisch bald komplett am Ende ist.
Die USD-Verschuldung ist etwas herunter gegangen, jetzt mehr in MXN.
Bin gespannt, wie lange die Banken noch bei den privaten Schuldnern warten um nachbesicherungen zu verlangen oder gleich zu vollstrecken.

Alle sollen jetzt in den Dollar flüchten, bis dieser auch crashen soll.WE.


Neu: 2015-08-18:

[14:20] DWN: USA: Shell darf in der Arktis nach Öl bohren

Die US-Regierung hat dem Ölkonzern Shell offiziell die Erlaubnis erteilt, in der Arktis nach Öl zu bohren. Trotz massiver Proteste von Umweltschützern darf Shell die Chukchi-See vor der Nordwest-Küste Alaskas ausbeuten. Das Ölbohrprogramm in der Region musste 2012 wegen gefährlicher Pannen abgebrochen werden.

[9:45] Der Vollstrecker zu Ölpreisverfall sorgt für Rekordpleite unter US-Frackingunternehmen

Ich nenne das ein klassisches Eigentor. Man wollte Russland schaden und schießt sich selbst ins Knie.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Der Ölpreis ist nur zu Teilen manipulierbar, da weltweit ein Gut ohne gewaltige Unterschiede gehandelt wird. Was aber erkennbar ist: Die Welt BRAUCHT einfach weniger Öl bzw. die Produzenten brauchen das Geld und reduzieren ihren Output nicht! Das führt zu sinkenden Preisen! Weniger Energienachfrage = sinkenden wirtschaftliche Aktivität - das war schon immer so!


Neu: 2015-08-16:

[11:04] focus: Hitzewelle sorgt für Millionenkosten im Stromnetz - deutsche Verbraucher zahlen

Europas Stromnetze arbeiten am Rande ihrer Kapazität. Auch weil die geplanten Stromtrassen von Nord nach Süd fehlen, rechnen Experten mit Kosten von rund einer halben Milliarde Euro für Notmaßnahmen allein in diesem Jahr. Das merken jetzt auch die deutschen Verbraucher.

[15:30] Auch bei mir wird es für diesen Sommer hohe Stromkosten geben, wegen des enormen Einsatzes von 2 Klimaanlagen über Wochen. Wien war die Hitzehölle.WE.


Neu: 2015-08-11:

[17:00] Leserzuschrift-DE: Ultimate-Treibstoff ist ausverkauft:

Was mir aufgefallen ist das jetzt seit Monaten an allen Araltankstellen, zumindest im Rhein-Neckarraum
beide Sorten des Ultimate-Treibstoffs (Benzin und Diesel) ausverkauft bzw. nicht lieferbar sind. Da ja diese Treibstoffsorten
die einzigen ohne die Biozusätze sind und sich deshalb auch länger lagern lassen.
Haben Sie oder andere Leser vielleicht Infos dazu?

Da lagert wohl jemand im grossen Stil ein. Ich habe meine Diesel-Vorräte auch schon gegen BP-Ultimate ausgetauscht. Das Betanken des Autos aus den Kanistern war ein Horror.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE:
Auch bei uns auf der schwäbischen Alb ist es das Gleiche. Tagelang kein 102er Ultimate.

[19:00] Leserkommentar-DE zu "Das Betanken des Autos aus den Kanistern war ein Horror":

Sie benötigen am Wehrmachtskanister einen "Rüssel" mit Lufteinlass, zu erkennen am Auslass-Ende oben (eine kleine, eingelassene, zweite Röhre). Dazu passend einen Kanister, der den Lufteinlass in den Kanister fortsetzt. Sind nicht leicht zu bekommen. Idealerweise können Sie dann den Kanister am Rüssel aufsitzen lassen und den Kanister über das rechte Knie ausbalancieren und noch ein bisschen festhalten. Bei den mir bekannten Herstellern werde ich grade aber nicht mehr fündig.

Selbstverständlich habe ich diesen Rüssel, trotzdem geht beim Hochkippen des Kanisters etwas daneben, weil aus dem Luftloch Diesel austritt.WE.
 

[15:05] ET: Ölpreise sinken

Die Ölpreise sind am Dienstag gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 50,16 US-Dollar. Das waren 25 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 33 Cent auf 44,63 Dollar.


Neu: 2015-08-08:

[8:20] DWN: Rohstoff-Schock: Gefährliche Spirale, die kaum zu stoppen ist


Neu: 2015-08-07:

[11:31] Nachtwächter: Gerald Celente: Der schlimmste Rohstoffpreis-Einbruch seit 2008

Der Bloomberg Commodity Index steht auf einem 13-Jahrestief. Im vergangenen Monat fiel der S&P GSCI total Return Index, der einen Warenkorb an Rohstoffen verfolgt, um 14 Prozent. Das war der schlimmste Rückgang seit November 2008. 23 der 24 verfolgten Index-Komponenten haben im Juli Verluste verzeichnet.

[15:00] Ein sichtbares Zeichen für eine Welt-Rezession.WE.
 

[10:12] RT: „Widerstand gegen dominierende neoliberale und imperialistische Politik“ – Venezuela und Griechenland planen gemeinsame Energiepolitik

Nachdem Griechenland innerhalb der Europäischen Union mit dem Versuch gescheitert ist, eine neue Wirtschaftspolitik durchzusetzen, sucht die Regierung des linksgerichteten Ministerpräsidenten Alexis Tsipras Kontakte außerhalb des EU-Wirtschaftraumes. Griechenland und Venezuela  unterzeichneten bereits eine Übereinkunft zur intensiven Zusammenarbeit in der Energiepolitik. Tsipras hob zudem die gemeinsamen Perspektiven beim Widerstand gegen die dominierende neoliberale und imperialistische Politik hervor.

[15:00] Linksidioten aller Welt vereint euch.WE.
 

[07:33] etfd: Crude Carnage Continues As Goldman Warns "Storage Is Running Out"

WTI Crude is back below $45 again this morning – pressing towards 2015 and cycle lows -after Goldman Sachs' Jeffrey Currie warns 'lower for longer' is here to stay, with price risk "substantially skewed to the downside."

[15:00] Öl einzulagern nützt also auch nichts mehr gegen den Preisverafall.WE.


Neu: 2015-08-02:

[10:48] DWN: Rohstoff-Schock: Die nächste Krise der Weltwirtschaft am Horizont

Der Verfall der Rohstoff-Preise trifft die Produzenten hart und wird mit voller Wucht auf ihre Wirtschaft durchschlagen. Anders als in früheren Krisen können die Zentralbanken nicht mit niedrigen Zinsen gegensteuern. Export-Nationen wie Deutschland müssen sich auf massive Einbrüche vorbereiten.

[17:30] Fallende Rohstoffpreise sind immer ein guter Indikator dafür, dass die Weltwirtschaft stark nachlässt.WE.


Neu: 2015-07-30:

[9:40] MMNews: EEG: Stromkunden auf die Barrikaden!

Der vermeintliche Klimaschutz ist ein politisches Verbrechen und wird weiterhin scheitern. Der CO2-Einfluss auf das Klima ist bis heute wissenschaftlich nicht belegt. Ein Aufruf gegen die Energiewende.

Die Blackouts sollen sich jetzt laut meinen Quellen ohnehin häufen, zur Zermürbung der Grünschafe.WE.

Silberfan:
Zur Diskreditierung der Politik die das auf Kosten der Bürger durchgezogen hat. Es fehlt nur noch der Mega-Blackout wegen der Energiewende, dann tobt der Mob.


Neu: 2015-07-27:

[09:14] DWN: Erdöl-Preiskrieg: Gefährlich nicht nur für Russland, sondern für Weltwirtschaft

Alle Indizien deuten darauf hin, dass die Erdöl-Preise auf absehbare Zeit nicht steigen, sondern sogar weiter sinken dürften. Der von den Saudis entfesselte Preiskrieg wird von den USA geduldet, um Russland in die Knie zu zwingen. Doch diese Strategie ist höchst gefährlich: Sie könnte zu einem Einbruch der gesamten Weltwirtschaft führen.

Von Saudis entfesselter Preiskrieg von USA geduldet? Könnt' auch umgekehrt sein! Künstliche Eingriffe ins Preisgefüge  - gerade bei Energiepreisen - zerstören den Zyklus vor allem die Investitionsfreudigkeit, die ja vonnöten ist, um den Bedarf der nächsten Dekaden zu stillen! TB

[10:48] Der Vollstrecker dazu:

... und die US-Fracking-Industrie wird als Nebeneffekt von der US-Regierung auch gef... Wie dumm sind die eigentlich?


Neu: 2015-07-26:

[18:15] Leserzuschrift-DE zu Nach vier Stunden funktioniert kein Handy mehr

Kommt es zu mehrstündigen Unterbrechungen, gibt es Probleme bei der Treibstoffversorgung wegen Ausfalls der Tankstellen. Landwirte können ihre Tiere nicht mehr versorgen und Brände brechen aus, weil in den Wohnungen mit offenem Feuer hantiert wird. Lebensmittel und Trinkwasser werden knapp und nach 72 Stunden ist Münster nicht mehr in der Lage, ohne überregionale Unterstützung die Lage in den Griff zu bekommen.

Das ist jetzt der 5 o. 6 Artikel in den letzten ~6 Wochen. Ist anderen HG-Lesern, das auch schon aufgefallen, das wieder getrommelt wird.

Die grossen Blackouts werden kommen.


Neu: 2015-07-25:

[14:52] n-tv: Mafia plündert deutsche Solar-Kraftwerke

[10:01] cash: So gehts mit den Rohstoff-Preisen weiter

Die Preise in der Rohstoffbranche purzeln: Der Bloomberg-Commodity-Index, welcher die Entwicklung 22 verschiedener Rohstoffe abbildet, büsste im laufenden Jahr bereits 8,4 Prozent an Wert ein. Allein diesen Monat ging der Index 5,9 Prozent talwärts und befindet sich nun auf dem tiefsten Stand seit Juni 2002.

Kommentar des Einsenders:
hier mal was aus der schweizer Mainstream Wirtschaftspresse. nette Propaganda gegen EM für die schafe dieser welt. netter satz noch, der suggeriert, dass Gold nur für Weltuntergangsszenarien gut ist, naja, dann nützt mir Gold auch nix mehr, kann es ja kaum rübernehmen in mein nächstes Leben. mein kommentar " So'n Schmarren!"

[15:00] Siehe dazu auch die koordinierte Medienattacke von der Seite Goldmarkt auf den Goldpreis. Das sind alles keine Zufälle.WE.


Neu: 2015-07-24:

[8:15] Der niedrige Ölpreis: Der US-Frackingrevolution droht das Geld auszugehen

[9:45] Der Vollstrecker:
Da haben die Amerigauner und ihre Vasallen in Saudi-Arabien den Ölpreis gedrückt um Russland zu schaden und haben sich bzw der letzten noch vorhandenen Industrie ( Fracking) ins Knie geschossen!!! Sicher auch zur Diskreditierung!
Und was macht Russland ? - Die kaufen einfach weiter Gold. Noch Fragen


Neu: 2015-07-22:

[15:17] Contra: Billiges Öl: Europa, USA und Ostasien sind die Profiteure

Dass die Konsumstaaten vom billigen Öl profitieren, während die Produzenten darunter leiden, ist klar. Nun gibt es erste Zahlen, welche die jährlichen Gewinne und Verluste auch quantifizieren.


Neu: 2015-07-21:

[08:53] Zeit: Energiewende - "Der Strom wird knapp"

[12:30] Das ist blödes Gequatsche eines Grünlings.WE.


Neu: 2015-07-19:

[18:20] Blue: Brutreaktor BN-800 ist „kritisch“

Die Inbetriebnahme eines neuen Kernreaktors ist für die deutschen Medien kein Thema. Insofern ging die Inbetriebnahme des Reaktors BN-800 im russischen Kernkraftwerk Beloyarsk am 27.Juni 2014 nicht in den Medien unter – sie wurde einfach nicht erwähnt. Russland, Indien und China forschen – Deutschland schaltet ab.

Brutreaktoren weißen im Vergleich zu den üblichen Leichtwasserreaktoren einen hohen Wirkungsgrad auf. Leichtwasserreaktoren nutzen nur ein bis zwei Prozent ihres Kernbrennstoffes. BN-Reaktoren hingegen rund 50 mal soviel. Das Besondere des BN-800: Das, was bei Leichtwasserreaktoren zu „Atommüll" wird, ist für den BN-800 Brennstoff. Schnelle Brüter können den weltweit angefallenen „Atommüll" aus den konventionellen Druckwasserreaktoren der letzten 60 Jahre nahezu vollständig verwerten und in wertvolle Energie verwandeln.

Deutschland wird auch wieder an solchen Reaktoren forschen und sie bauen, wenn die grüne Politik weg ist. Schnelle Brüter erbrüten aus Uran 238 Plutonium, aus dem dann selbst Energie gewonnen werden kann. Problematisch ist der 1. Kühlkreislauf aus flüssigem Natrium.WE.


Neu: 2015-07-18:

[8:20] Badische Zeitung: Dunkle Serie: Stromausfälle in Südbaden seit Jahresbeginn

Plopp. Kaffeemaschine aus. Plopp. Computer aus. Immer wieder ist plötzlich der Saft weg. Die Menschen in Südbaden haben mit einer Serie von Stromausfällen zu kämpfen. Eine Blackout-Auswahl.

Einige Ausfälle aus der langen Liste mögen natürliche Ursachen haben, die anderen dürften wohl "Events" sein, um es den Grünaffen zu zeigen.WE.

[10:00] Der Schrauber: Konsequent durchgezogen:

Der Rohrkrepierer Energiewende wurde in Baden Württemberg endgültig gezündet, also trifft es die auch zuerst und immer wieder. Es mag, bei örtlich sehr eingeschränkten Kleinereignissen in der Tat natürliche Ursachen geben. Daß irgendein Kabel beschädigt wurde oder mal ein kleiner Trafo weg ist, mag normal sein.
Diese lange Reihe von ziemlich weiträumigen Ausfällen dürfte aber wirklich aus dem Drehbuch stammen, weil untypisch. Da wird das durch die depperte Energiewende eh schon instabile Netz eben nicht mit allen Mühen aufrecht erhalten, sondern man läßt sich womöglich ein wenig Zeit.
Bezeichnend, wie oft auch der linksgrün versiffte Bereich Freiburg dabei
ist: Hoffentlich verhagelt es den ganzen grünen Studenten die eine oder andere Arbeit am Computer, wenn sie nicht gewissenhaft genug bei der Arbeit speichern...

Es soll viel Verwirrung gestiftet werden laut meinen Quellen.WE.


Neu: 2015-07-16:

[16:43] MDN: OPEC, Get Ready For The Second U.S. Oil Boom

What OPEC countries fear most is a follow-up technological revolution that will lead to a second oil boom in the U.S., and that fear is now being realized.

Die OPEC könnte sicherlich über die preispolitik die US-Bemühungen im Keim ersticken, nur dann würden sie zum Unrechtsstaat erklärt werden und müßten Besetzungen hinnehmen. OPEC ist wie IWF, UNO und EZB zu einer weiteren US-Vasallenagentur verkommen! TB


Neu: 2015-07-14:

[10:50] Auch ein Event? Explosion in Strom-Umspannwerk in Offenburg: Stromausfall


Neu: 2015-07-10:

[08:35] Leser-Zuschrift-DE zur Energie-Gängelei der Bürger durch ihre Behörden:

Auf Hartgeld wurde das Thema schon mal angesprochen. In manchen Bundesländer wie in BaWü muss beim Austausch einer Heizungsanlage wegen Defekt nach 2 Jahren auf 10% Öko Energie umgestellt werden, oder Chinesischer Solar Thermischer Sondermüll auf das Dach geschraubt werden oder ähnliche Gängeleien. Nun hatte ich diesbezüglich ein Telefonat mit der zuständigen Behörde. Der Sachbearbeiter ist auf die durch Fukushima und Stutti 21 an die Macht gekommene Grüne Faschopartei genau so sauer wie die Bürger die diese Gängelungen über sich ergehen lassen müssen. Dennoch gibt es da einen Ausweg, den ich nun nach Absprache mit der Behörde beschreiten werde. Man hat weitere Möglichkeiten wie zum Beispiel der Nachweis einer Isolierung die eine gewisse Norm um 30% übertrifft, muss aber von einem qualifizierten Fachhandwerker bestätigt werden. Dabei sagte ich zum Sachbearbeiter dass uns ja die links-grün-vegan-verschwulte Regierung die Asylneger in Meßstetten als qualifizierte Fachhandwerker unterjubeln will. Da haben wir´s doch, ich lass einen dieser Neger seinen Fingerabdruck auf das Formular machen und die Isolierung ist bestätigt. Der Sachbearbeiter lachte laut. Er sagte dass das natürlich nicht gehen würde und ein Deutscher Handwerker würde dieses Formular nicht unterschreiben, da er sicher gehen müsse und Löcher in die Wände unseres Hauses bohren müsste um die Qualität der Isolierung zu prüfen. Daraufhin sagte ich: Ein deutscher Handwerker schon aber was ist mit einem sagen wir mal einem Slowakischen? Meine Frau kommt aus der Slowakei und wir kennen dort einen Handwerksbetrieb sehr gut. Aufgrund des Europäischen Binnenmarktes und der Dienstleistungsfreiheit sollte doch ein Slowakischer Handwerksbetrieb dieses Formular unterschreiben und die Isolierung bestätigen dürfen. Der Sachbearbeiter bestätigte und er sagte auch dass er nicht genauer nachprüfen wird. Er braucht ein von einem Europäischen Handwerksbetrieb unterschriebenes Formular für die Akten und gut. Ohhh Danke an Hartgeld, bin jetzt 8 Jahre Leser und habe mein Leben umgestellt und hab Spaß dabei.

[10:50] Dieser Leser ist mir schon lange persönlich bekannt und wird, wenn er in Wien ist, persönlich von mir aufgeklärt. Bei diesen grün-roten Faschisten wird der Mob wohl eine ungeahnte Härte entwickeln, wenn es soweit ist.WE.

[10:24] Leser-Kommentar-DE zur Gängelei:

"Es genügt, die Unwirtschaftlichkeit einer Maßnahme plausibel darzustellen. Das geht auch ohne Gutachten! Damit wird JEDER gewünschte rot-grün-versiffter Wunschtraum in die Tonne gekloppt. So lange der Architekt Konrad Fischer dies im Netz und im öffentlich-rechtlichen Fernsehen hinausposaunen darf, funktioniert es auch in der gesamten BRD."


Neu: 2015-07-07:

[18:25] Presse: Kritik an OMV: Rumänen ersetzen österreichische Arbeiter

[20:30] Die Manager-Gehälter und die Boni müssen gesteigert werden. Es wird Zeit, dass dieses Manager-Geschmeiss auch rausfliegt und ich bin wirklich kein Linker.WE.


Neu: 2015-07-06:

[16:00] Leserkommentar-AR: zu Blackouts gesteuert (gestern):

Meine Erfahrung aus AR (im Speziellen BuenosAires) sind so, dass die hier vorkommenen Blackouts (wg. Netzüberlastung im Sommer - AC-Anlagen grüssen...) zu 95% bewusst gesteuert sind! Man kennt den Zustand des Netzes und stellt bei Gefahr einzelne Wohnviertel einfach ab. Die Industrie ist eher selten betroffen. Ebenso sind die Viertel der wohlhabenderen Bevölkerung seltener "schwarz". Dies ist hier kein Geheimnis - allerdings wäre in Europa der Aufschrei wohl recht gross, wenn so etwas veröffentlich würde...
 

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Mehrere Stromausfälle in Mannheim

Ich kann mich NICHT erinnern, hier in der Stadt Mannheim schon einmal so gehäuft Stromausfälle erlebt zu haben (bin Mannheimer, 52)!
Erstaunlich ist, dass es auch hier Stadtteile von niedrigerer Relevanz sind, in denen hauptsächlich unsere Bereicherer wohnen!
Dass auch noch die zwei wichtigsten Krankenhäuser der Stadt lahm lagen hat auch eine neue Qualität.
Cheffe hat recht! Da muss System dahinter stecken!
Dank euch (Leser seit 2008) bin ich bestens (auch für Stromausfälle) gewappnet!

Die Frage ist nur: wem wird man das in die Schuhe schieben? den Ausländern und/oder der Ökostrom-Politik? Meine Quellen haben schon vor einiger Zeit vor Stromausfällen gewarnt, jetzt häufen sie sich.WE.
 

[08:43] msn: Gold, Platin und Nickel aus dem Weltraum

Raumtransporter fangen Asteroiden ein und schleppen sie in eine Mondumlaufbahn. Dort werden auf ihnen Roboter ausgesetzt, zum Graben, Hacken und Sieben. Auf der unwirtlichen Oberfläche der Weltraum-Trümmerbrocken wird nach Gold, Platin, Titan und Nickel gesucht. Das klingt wie ein Science-Fiction-Film. Interessant, aber völlig fantastisch."Stimmt nicht", sagt Chris Lewicki, Präsident und Chefingenieur der US-Firma Planetary Resources, "innerhalb der nächsten zehn Jahre werden wir erste Metallproben von Asteroiden auf die Erde bringen."

[12:30] Das ist von der Enegieeffizienz gesehen blanker Unsinn. Da will nur jemand an Investorengelder und Forschungsförderung ran.WE.


Neu: 2015-07-05:

[6:50] Zu Robert Klimas neuen Artikel Blackout-Erfahrungen

Auf „Weisung von oben" darf wohl kaum in den überregionalen Mainstreammedien über die sich MASSIV häufenden Stromausfälle allerorten berichtet werden. Wenn überhaupt, dann wird nur sehr kurz in kleinen regionalen Stadtteilzeitungen und Zeitungen „berichtet", wie wir erfahren haben! Und wenn überhaupt „berichtet" wird, dann wird meistens auch nur noch die Teilwahrheit geschrieben: die Anzahl der betroffenen Haushalte wird enorm nach unten gerechnet UND die Strom ausfallzeiten kürzer angegeben, als es eigentlich der Fall war. Wir konnten hierzu in diversen konkreten Blackout-Fällen Mainstreammedien-Berichte mit den uns zugegangenen Erlebnisberichten von Betroffenen abgleichen. Die „Lügenpresse" lügt oft oder schweigt ganz!

Hr. Klima hat eine wichtige Endeckung gemacht. Offenbar wird in "weniger wichtigen" Stadtteilen die Stromversorgung bewusst abgeschaltet, um uns die "Vorzüge der Ökoenergie" nahezubringen. Und das wird wie beim Terror vertuscht. Auch meine Quellen berichteten mir schon vor über einem Jahr, dass Stromausfälle kommen sollen. Hier sind sie.WE.


Neu: 2015-07-03:

[20:00] Für die grünen Solaraffen: Solaranlagen machen bei der Hitze schlapp


Neu: 2015-07-01:

[20:10] NTV: Hitze in Frankreich Stromausfall in 600.000 Haushalten

Möglicherweise war das auch ein "Event". Es sind einige französischsprachige Artikel dazu hereingekommen. Diese können wir leider nicht verwenden, da fast kein Leser Französisch spricht, die Redakteure auch nicht. Artikel bitte nur in Deutsch oder Englisch zusenden.WE.


Neu: 2015-06-30:

[16:18] einartysken: Putin hat Obama baff gemacht – wieder einmal

Hier ist der Scoop: Zwei Tage, bevor der prahlerische US-Verteidigungsminister in Deutschland landete, verkündete Gazprom, dass abschließende Details an einem massiven Abkommen gemacht würden, das die Menge des russischen Gases nach Deutschland verdoppeln würde und zwar über eine zweite Nord Stream Pipeline. 
„Sobald die Pipeline fertig ist, kann praktisch der gesamte Osten Europas vollständig aus dem Gas-Bild verschwinden. Es wird keineNotwendigkeit mehr geben, das Gas durch die Ukraine, Polen, Rumänien, Belarus, Ungarn oder die Slovakei zu leiten."

Der schwarze Nerd ist schon ganz schwindlig von den Ohrfeigen die er bekommen hat - der ist froh,wenn sein Term vorüber ist! TB

[16:47] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Wenn ich mir die Ohren vom Nerd so anschaue, vermute ich, daß man ihn immer dann, wenn man ihn naß gemacht hat, zum Trocknen an selbigen aufhängt!

Der war aber jetzt gemein! TB

[17:13] Leser-Kommentar-DE zum Schruaber:

es ist doch immer schön zu sehen dass Hartgeld.com und seine Leser den Humor (noch) nicht verloren haben.... Gerade in dieser Zeit sollte man sich ein wenig davon bewahren....Das mit Obamas Ohren und immer wenn man ihn nass gemacht hat "zum Trocknen aufhängen" brachte mich doch zum Schmunzeln..... Auch wenn es (vielleicht) ein wenig gemein ist :-)

Diese Ausflüge ins untere Niveau können manchmal recht hilfreich sein, um solche Tage unbeschadet zu überstehen! TB


Neu: 2015-06-28:

[09:19] Zeit: Letzter Seltene-Erden-Produzent ist pleite

Der einzige Produzent von Seltenen Erden in den Vereinigten Staaten ist pleite. Das ist ein großes Problem für das Land, denn China kann den Weltmarkt nun fast nach Belieben dominieren.


Neu: 2015-06-24:

[19:56] Handelsblatt: Stromnetz unter Hochspannung

Die Netzbetreiber schlagen Alarm: Die Politik darf den Ausbau nicht weiter torpedieren, um Stromausfälle zu vermeiden. Das nächste Atomkraftwerk wird in wenigen Tagen abgeschaltet. Die Stromverbraucher sind die Dummen.

[20:00] Wir wollen endlich Stromausfälle sehen, mein Generator braucht Laufleistung. Und wir wollen dann Peitschungen der Grünen sehen.WE.


Neu: 2015-06-21:

[10:08] DWN: Zu große Nähe zu den USA: Russland traut Polen beim Gas-Transit nicht

Russland will mit dem Ausbau der Pipeline Nord Stream vor allem Polen als Transit-Land meiden. Moskau fürchtet, dass die Abhängigkeit der polnischen Regierung von den USA zu Feindseligkeiten wie mit der Ukraine führen könnte. Russland will sicherstellen, dass die Kunden in Westeuropa trotz geopolitischer Spannungen bedient werden.

Flugzeugabsturz, der der hablen Regierung das Leben kostet, danach Pro-Ami-Regierung. NIEMAND möchte durch so ein Land eine so wichtige Energieversorgunslinie errichten! TB


Neu: 2015-06-19:

[10:55] Focus: Griechenland und Russland unterschreiben Pipeline-Deal

Leser-Kommentar-DE:
Hier wird sich nun bald zeigen, ob die USA noch in der Lage sind, in Mazedonien eine Farbenrevolution durchzuführen, ggf. den ganzen Balkan in Brand zu setzen, um den Weitertransport von Griechenland nach Norden zu unterbinden. Mazedonien ist nicht us-hörig, Bulgarien und Albanien schon, wenn ich richtig informiert bin.

[08:44] DWN: Trotz Sanktionen: Russen und Europäer bauen Pipeline Nord Stream aus

Der russische Energie-Riese will gemeinsam mit den europäischen Energiekonzernen Eon, OMV und Shell zwei neue Stränge für Nord Stream bauen. Russland setzt deshalb auf die Ostsee-Pipeline, weil das Land die Ukraine als Transitland für die Lieferung von Gas nach Europa umgehen möchte.

Als der St. Petersburger Gipfel bringt wirklich was weiter - ganz im Gegensatz zu Davos! TB


Neu: 2015-06-18:

[12:30] Leserzuschrift zu Sicherheitsexperten warnen vor Stromausfall im Land

Hacker nehmen offenbar immer häufiger auch die öffentliche Versorgung ins Visier. IT-Experten kritisieren veraltete Software und schlechten Schutz. Die Versorger dementieren.

Sind einige der vielen Stromausfälle der letzten Zeit verschleierte Hacker-Angriffe gewesen?

Es ist durchaus möglich, dass einige Stromausfälle durch Hacker verursacht wurden. Ich kenne das aus meiner früheren Praxis: auch Prozessleitsysteme laufen heute unter Windows, einfach, weil die Bediener nichts anderes wollen. Windows braucht aber praktisch alleine für die Updates eine Verbindung zum Internet.WE.


Neu: 2015-06-15:

[12:07] zerohedge: For Oil Price, Bad Is The New Good

Lately, oil prices have gone up when they should have gone down. In the last week, OPEC decided not to cut production and the two major energy agencies reported that the world over-supply problem is getting worse. Brent futures increased from $62 to $65. Bad is the new good.


Neu: 2015-06-13:

[8:15] DWN: Blamage für Merkel: EU-Staaten verweigern Gefolgschaft bei Energie-Wende

Nach dem Lippenbekenntnis der G7, die fossilen Brennstoffe abzuschaffen, holt die Realität Merkels Klima-Pläne ein. In Ost-Europa regt sich heftiger Widerstand gegen das geplante Kohle-Aus. Allein in Polen und Tschechien gibt es mehr Kohle-Arbeiter als in der Rest-EU.

Hau endlich ab in deine Fluchtranch, IM Erika!


Neu: 2015-06-07:

[09:48] DWN: USA abgehängt: PetroChina ist größter Öl-Konzern der Welt

Chinas Energie-Riese PetroChina ist aufgrund seiner hohen Öl-Fördermengen zum größten an der Börse gehandelten Öl-Konzern aufgestiegen. ExxonMobil ist an die zweite Stelle abgerutscht. Aufgrund des Konkurrenz-Kampfes können die Ölpreise daher weltweit noch weiter fallen.


Neu: 2015-06-05:

[08:43] Tagesanzeiger: Der neue Ölriese aus China

Petro China hat Exxon Mobil als grössten Ölproduzenten der Welt abgelöst. Das chinesische Unternehmen schnappt westlichen Firmen rund um die Erde Ölfelder weg. Für den Westen ist dies nicht zwingend negativ.


Neu: 2015-06-03:

[19:16] Silberfan zu: Tschechien will deutschen Ökostrom an der Grenze stoppen

Tschechien will unterwünschten deutschen Windstrom an der Grenze stoppen. Mit sogenannten Transformatoren sollen die Stromflüsse abgeblockt werden, wie der tschechische Stromnetzbetreiber CEPS mitteilte.

Ökostrom macht nur Probleme, die Tschechen habens erkannt.


Neu: 2015-05-31:

[10:45] Welt: Windräder Behörden reden mögliche Schall-Schäden klein

Macht der Infraschall von Windrädern krank? Die "Welt am Sonntag" berichtete über Leiden von Anwohnern in Dänemark. Nun reagieren dänische und deutsche Stellen – mit eigenwilligen Antworten.

Weiter wird versucht, es zu vertuschen.


Neu: 2015-05-26:

[16:20] Cartoon: Grüne Energie

[11:23] 321gold: Crude Oil Leads Bond Yields

What if I told you I could draw you a picture ahead of time for what the future of interest rate movements would look like? That would be a cool trick, no doubt. But that's exactly what crude oil prices can do for us.

Funktioniert über weite Strecken auch mit Crude vs Euro (großzügig gedacht)! TB


Neu: 2015-05-22:

[18:50] USA: Schieferöl: Die Pleitewelle rollt

[09:50] DWN: IWF fordert weltweite Steuererhöhung für Energie

Mit staatlichen Geldern halten Länder weltweit ihre Energiepreise künstlich niedrig. Laut IWF machen die staatlichen Energie-Förderungen rund 6,5 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung aus. Der IWF fordert ein Ende dieser Politik. Aber ohne Bezuschussung würde Energie gerade für die ärmere Bevölkerung zum Luxusgut.

(Un)Werte IWF-Gangster! Wir fordern: Haltets die Papp'n und zahlt einmal Steuern und am besten: löst Euch doch einfach auf! TB


Neu: 2015-05-21:

[14:15] Leserzuschrift-DE: Kreditfinanzierte Photovoltaikanlagen:

vielen Dank für Eure unermüdliche Aufklärungsarbeit! Leider bin ich erst vor etwa einem Jahr auf Eure Webseite gestoßen, sonst hätte ich so manchen Fehler nicht gemacht. Ich hoffe aber, es ist noch nicht zu spät. Eine Frage beschäftigt mich derzeit sehr, die auch für den einen oder anderen Leser sehr interessant sein dürfte.

Ich habe im Jahr 2008 eine Photovoltaikanlage auf dem Dach meines Hauses installiert. Größe ist 12 KWp. Der Preis war 46.800,- Euro. Grundlage dafür war das Erneuerbare Energiengesetz (EEG), welches mir für jede erzeugte KWh einen Betrag von 0,4675 Euro die nächsten 20 Jahre lang garantiert.

Finanziert habe ich die Anlage zu 100% über einen Photovoltaikkredit bei einer Bank. Abgesichert ist die Bank über eine Abtretung der Einspeisevergütung, falls ich die monatlichen Raten nicht zahlen kann.

Bisher ist das Ganze für mich eine super Sache. Ich bekomme monatlich einen Abschlag der örtlichen Stadtwerke, mit dem ich die Rate bei der Bank bezahle. Es bleibt sogar immer noch ein Betrag von etwa 100,- Euro monatlich übrig. In 10 oder 11 Jahren ist die Anlage abbezahlt und dann würde ich für den Rest der Laufzeit weiter Geld überwiesen bekommen. Ich dachte bisher immer, das wäre das Geschäft meines Lebens gewesen.

Nur, was droht mir im Krisenfall? Mich würde mal Ihre Einschätzung oder die der Leser interessieren. Bleiben dann die Abschlagsraten aus, aber ich muss trotzdem weiter meine Schulden abbezahlen? Komme ich da irgendwie aus der Nummer raus?

Weder wird die Einspeisevergütung den Crash überleben, noch wird die Anlage 20 Jahre halten. Aber der Kredit wird zurückgezahlt werden müssen, sonst droht Ihnen die Pfändung ihres gesamten Vermögens inklusive Haus. Zahlen Sie den Kredit ab.WE.

[15:00] Der Analytiker zum Risiko von PV-Anlagen:

WE hat vollkommen Recht und dazu kommt noch, dass es nicht einmal den Crash braucht, damit die Einspeisevergütung gekappt wird. Dafür reicht auch eine "normal klamme" Regierung - siehe Spanien:
http://www.welt.de/wirtschaft/article119635588/Das-ploetzliche-Ende-der-spanischen-Energiewende.html

Das wurde übrigens wirklich durchgezogen.
Auch mit den 20 Jahren Lebensdauer ist das so eine Sache. Mindestens gehen die Erträge in den zweiten 10 Jahren wegen Zellschäden stark zurück oder es fällt ganz aus oder noch schlimmer: DIE HÜTTE BRENNT!

Dann löscht die Feuerwehr nicht.

[16:40] Leserkommentar-DE: eigene Erfahrungen:

Ich bin seit 11 bzw. 9 Jahren Betreiber zweier PV-Anlagen (Summe Leistung: 50kWp, Summe Invest: 240kEUR). Die erste Anlage wurde bar bezahlt, die zweite finanziert bis ich vor 4 Jahren meine LV aufgelöst habe und die zweite Anlage (trotz Vorfälligkeitsentschädigung) abbezahlt habe. Es ist ein gutes Gefühl (schulden)frei zu sein. Bei einer durchschnittlichen Einspeisevergütung von ~0,54 EUR/kWh hat das Gesamtinvestment im April 2015 seinen ROI erreicht. Wenn man für die letzten 10 Jahre eine durchschnittliche Realinflation (ja ich weiß es heißt eigentlich Teuerungsrate aber das verstehen die meisten nicht) zugrunde legt dann sind erst 60% zurückgeflossen (einem Investment in EM will ich die Rechnung gar nicht gegenüberstellen). Vor 10 Jahren dachte ich: „Nicht alle Eier in einen Korb" und habe mir das Investment schöngerechnet. Heute kann ich nur davor warnen denn:
- Die Bank hat einen sicheren Schuldner (erstrangig).
- Der Installateur der Anlage bekommt sein Geld nach 4 Wochen.
- Der Hersteller der PV-Module bekommt sein Geld nach 4 Wochen.
- Der Hersteller der Wechselrichter bekommt sein Geld nach 4 Wochen.
- Der doofe Betreiber trägt das ganze Risiko und das sind viele Faktoren, die die Rechnung schnell zu einem Minusgeschäft machen:

Schlechte Module/Installatiuon,
Schlechterer Ertrag,
Wettereinfluß (Der Wind hat mir schon ein Modul vom Dach geweht),
Vandalismus,
Ausfall der Wechselrichter,
Zahlung der Einspeisevergütung durch den Stromversorger,
Gesetzliche Änderungen des EEG.

Damit am Ende ein paar Kröten hängen bleiben muß fast 20 Jahre alles glatt laufen und dieses Risiko hängt nur am Betreiber. Also kann ich nur folgendes raten:
An alle die sich überlegen in PV zu investieren: Laßt die Finger davon, Ihr macht nur die Banken reich.
An alle die im PV-Invest sitzen und finanziert haben: Zahlt den Kredit schnellstmöglich ab, werdet schuldenfrei und wenn dann noch Geld reinkommt prima und wenn nicht muß man nicht noch nachschießen bzw. wird anderweitig gepfändet.
An alle die nicht vorzeitig entschuldigen können: Viel Spaß beim Sklavendasein, ihr seid Unfreie.

Jedes Risiko trägt das Solarschaf alleine.

[16:50] Leserkommentar-DE: Kreditfinanzierte Photovoltaikanlagen:

Das Geld muß vom zufriedenen Endverbraucher kommen, alles andere ist Unsinn. Man darf sich niemals auf Subventionen verlassen, denn die Tatsache, daß es diese gibt, zeigen schon, daß der Staat vor Wirtschaft keine Ahnung hat. Wenn mit einem Investment keine Erträge am freien Markt zu erzielen sind, dann ist das kein Investment. Und gerade bei solchen Dingen die politisch gewollt sind wie die PV, ist das noch kritischer. Es ist quasi eine Wette darauf, daß der Staat und die dann in 20 Jahren herrschende Regierung immer noch für die „Energiewende" sind und anderen Leuten Geld stehlen, um es den PV-Betreibern zu geben

Subventionen können jederzeit gestrichen werden, siehe Spanien.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE: Die Leser haben mit den Photovoltaikanlagen ja sooo Recht.

Mein Bruder hat sich vor einigen Jahren auch das Dach zugepflastert - auf ein schuldenfreies Haus (er brauchte angeblich wieder was zum Absetzen). Jetzt rechnet er mir jedesmal vor, dass er gerade im Plus ist bei der Einspeisung (vor allem im Sommer *grins*). Die beiden sind völlig resistent gegen jedes Argument. Meine Schwägerin beginnt regelrecht panisch zu kreischen, wenn ich anfange. Sie weiß alles besser. Leben ansonsten von der Hand in den Mund. Realitätsverweigerung vom Feinsten, ich hab's inzwischen aufgegeben. Ende letzten Jahres hatte ich noch mal einen kurzen Anfall von Schnappatmung, als ich erfuhr dass der Sohn ein Haus bauen will (natürlich ohne Eigenkapital). Und raten Sie mal wo? Ausgerechnet in Berlin! Naja, ich bin weit weg von beiden, schaun mer mal.

Also fröhliche Schafschur inklusive Zwangsversteigerung.WE.


Neu: 2015-05-20:

[17:14] et: Saudi-Arabien exportiert verstärkt Öl nach China


Neu: 2015-05-15:

[19:00] Der Professor zu Murau: Gerüstet für "Blackout"- Szenarien

In der heutigen "Krone" wird wieder einmal das Thema "Blackout"
präsentiert. Der Ort Murau ist stromautark und könnte im Notfall komplett im Inselbetrieb versorgt werden. In dem Video wird seitens des Murauer Stadtwerkedirektors deutlich auf den schlechten Zustand und die Überlastung der europäischen Netze hingewiesen. In dem Video wird auch das Buch "Blackout" von Marc Elsberg (Elsberg war lange Zeit Kolumnist beim "Standard", dessen Herausgeber langjähriger Dauergast der Bilderbergergruppe ist) vorgestellt. In diesem Buch wird ein erst europaweites und später auch die USA erfassendes Blackoutszenario beschrieben, das durch einen Hackerangriff einer linken Gruppierung über die "Smart Meter- Technologie" ausgelöst wird. Pikanterweise beschreibt Elsberg in diesem Buch, daß gerade Orte mit Inselversorgung in Gefahr wären von Flüchtlingsströmen überrannt zu werden.

Haben dort vielleicht einige Eliten ihre Fluchtburgen? Der Fürst Schwarzenberg hat dort riesige Ländereien.WE.


Neu: 2015-05-14:

[15:52] finanzmarktwelt: Öl-Futures abgekoppelt vom realen Markt – wie in einer Märchenwelt

Auch viele Marktteilnehmer, die in den letzten Monaten bei stetig fallenden Ölpreisen dachten "jetzt bei 70, jetzt bei 60, jetzt bei 50 Dollar gehe ich long und bin dann auf einem extrem niedrigen Einstiegsniveau dabei", werden ihre Margin Calls nicht ewig ignorieren können. Höhere Ölpreise müssen also her.

Auch in echtem Geld ist Öl noch zu billig. Eine Unze Gold kauft heute ca 20 Barrell. Eine Verbeserung gegenüber Feb/März, dennoch weiter über dem langjährigen Meridianfeld von 13-16! TB


Neu: 2015-05-13:

[19:30] Vom grünen Ministerpräsidenten befohlen? EnBW will Windpark-Betreiber Prokon übernehmen

Jeder staatliche Einfluss gehört aus den Energieerzeugern entfernt.WE.


Neu: 2015-05-10:

[11:13] TT: „Strom-Blackout wird kommen"

„Die Energiewende ist im Gange, unsicher ist aber, wie sie ausgehen wird", sagte gestern Tiwag-Vorstandschef Bruno Wallnöfer bei einer Veranstaltung des Management Club Tirol. Die Gefahr, dass „der Zug aus den Gleisen springt", sei gegeben, zumal vor allem Deutschland „überhastet und planlos" vorgegangen sei. Der vor 16 Jahren geöffnete Energiemarkt sei quasi wieder abgeschafft.

[11:40] Jetzt wollen wir den oft angekündigten Blackout endlich einmal haben und der grünen Politik auf den Kopf werfen.WE.


Neu: 2015-05-08:

[8:20] Leserzuschrift-AT zu Diesel ohne Bioanteil:

Den echten unverfälschten Diesel (ohne Grünanteil) bekommt man sogar ins Haus geliefert - zumindest als Landwirt. Das Problem dabei sind höchstens die wenigen Abnehmer, daher dauert die Lieferung meist länger - bis sich eine Tour auszahlt. Macht nichts, denn mein Diesellager wird nicht gefüllt wenn es leer ist, sondern wenn es halbleer ist. Und lieber Cheffe, der Diesel den man jetzt bekommt, der sieht im Winter aus wie die "Bratlfettn"! Winterdiesel ohne Biozusatz, was anderes kommt bei mir schon lange nicht mehr in die Tanks!

Wenn die Dinge so kommen wie WE sagt, wird wohl auch die Dieselbeschaffung für die Landwirte ein Problem werden, denn es gibt Landwirte die gar kein eigenes Lager haben (weil ja eh die Tankstelle um die Ecke ist) oder deren Vorrat im besten Fall für ein paar Wochen reicht. Und ja, wenn ein Großteil der Traktoren an Durst leidet, dann wird sich das ganz schnell auf die Bevölkerung übertragen!

Wer immer diesen Biosprint-Anteil durch gesetzt hat, gehört einmal wöchentlich darin gebadet!

Und anschliessend sollen die ihren Biodiesel trinken.

[9:15] Leserkommentar-DE - Thema Biodiesel und Versorgung im Notfall:

Ich bin Inhaber einer kleinen Mineralölfirma (4 Fahrzeuge, Heizöl und Diesel) und möchte mal meinen Senf dazu geben. Die Einführung des Bioanteils im Diesel war meiner Meinung nach nichts anderes als ein Konjunkturprogramm für die Hersteller von Einspritzdüsen wie zum Beispiel die Firma Bosch. Die vielfältigen Probleme die hier akzeptiert werden sind nicht anders zu erklären. Nicht nur das Lagerverhalten, sondern auch die Winterfestigkeit, selbst mit entsprechender Additivierung als "Winterdiesel", sind einfach nicht mit der DIN vereinbar. Ich persönlich habe daher schon vor 3 Jahren beschlossen von Oktober bis März nur noch Diesel ohne Bioanteil zu verkaufen, was gerade viele Landwirte dazu nutzen diesen dann gleich für das ganze Jahr zu bevorraten. Etwa zwei Dutzend haben eigens dafür größere Tankanlagen aufgestellt um Ihren Jahresverbrauch auch unterbringen zu können. Das dies hauptsächlich kleinere Betriebe waren muss ich wohl nicht anmerken. Die großen Betriebe fahren wir zu Erntezeit teilweise täglich an um die Versorgung zu sichern. Was das für einen Krisenfall bedeutet kann sich jeder selber ausmalen.

Auf der anderen Seite würde ich selber gerne meine Lagerkapazität erhöhen, da die vorhandenen 140.000 l für Heizöl und 60.000 l für Diesel gerade in der Erntezeit nur schwer ausreichen um mal zwei bis drei Tage ohne Nachschub auszukommen. Der Einbau eines neuen 200.000 l Tanks wurde mir Seitens der unteren Wasserbehörde des Landkreises verboten, da kein absehbarer Bedarf besteht und die Kontaminationsgefahr durch die verdoppelte Menge vervielfacht wird. Wir haben hier seit 50 Jahren kein einziges mal irgendwas kontaminiert! Naja, ich klage gerade dagegen, aber mein Rechtsanwalt hat mir keine grosse Hoffnung gemacht. Also habe ich ohne dies anzumelden wenigstens einen alten 75.000 l Tank reaktiviert. War unter dem Strich fast so teuer wie der Einbau des neuen Tanks, aber das war mir die Sache wert. Wenn wir nicht täglich mindestens einmal die Raffinerie anfahren um Ware zu holen, dann bin ich bei normaler Nachfrage nach 3-5 Tagen leer gelaufen, dann kann ich nach Hause gehen und mein EM polieren, denn in einer Krise interessieren mit Sicherheit keine langfristigen Liefervereinbarungen und somit werden wir komplett abgeschnitten sein vom Nachschub. Ich habe ja noch ein wenig die Hoffnung das man eventuell noch gegen Zahlung mit Gold vor Ort hin und wieder einen Zug abholen kann, aber vorstellen kann ich mir das im Moment noch nicht! Also liebe Leute, immer schön eure Tanks auffüllen, auch wenn es ein paar Baumwollstreifen teurer ist! Besorgt euch ruhig ein paar Kanister, die kosten nicht die Welt und nehmen auch keinen großen Platz weg. Dafür seid ihr im Ernstfall länger mobil! Selbst wenn das Heizöl im Tank Aufgrund von Stromausfällen nicht mehr für eine warme Bude sorgt. Wer kein hochgezüchtetes supermodernes Auto hat der kann das Zeug 50/50 oder teilweise auch unverdünnt als Diesel einsetzen, oder aber beim Landwirt seines Vertrauens gegen Lebensmittel tauschen, denn dem ist es völlig egal womit sein Traktor läuft! Heizöl ist ein erstklassiges Tauschmittel, je länger die Krise dauert, desto wertvoller wird es. Außerdem ist kein Bioanteil enthalten, also relativ problemlos auch über längere Zeit haltbar!

Wozu der Bioanteil im Sprit durchgesetzt wurde? offenbar um später allen zeigen zu können: seht her die Demokratten haben die Felder zum Biosprit-Anbau benutz anstatt dort Lebensmittel wachsen zu lassen.WE.

[10:50] Leserkommentar-DE: Ich bin Landwirt und verbrauche Jährlich ca. 7000 Liter Diesel.

Bis vor zwei Jahren habe ich ein Vorrats Kapazität von 6000 Liter gehabt.
Nachdem ich dann Hartgeld verinnerlicht hatte, meine Kapazität auf 16000 erhöht!!( alte Plastik Heizöltanks waren günstig zu haben)
Was mir sorge bereitet ist die Haltbarkeit von den Diesel. So wie es immer wieder Berichte gibt!
Vielen Dank ans HG Team!

[11:30] Leserkommentar-DE: Haltbarkeit Diesel:

Zur Vorbeugung von "Dieselpest" verwendet man z.B. "Grotamar 82" vom Hersteller Schülke.
http://www.schuelke.com/de/de/default/48612.php

Das ist ein Biozid, welches zuverlässig das Bakterienwachstum hemmt und so die Lagerdauer von Diesel mit Bioanteil erheblich erhöht.
Idealerweise vorbeugend beim Tanken zugeben.
Auch bereits vergammelter Diesel kann durch erhöhte Dosierung wieder brauchbar gemacht werden.

Beim Auto werde ich weiter normalen Diesel tanken, aber für den Generator wird Ultimate-Diesel beschafft, ausserdem gibt es noch Heizöl.

PS: das Betanken des Autos aus Kanistern muss geübt werden, sonst kommt nichts raus, oder geht etwas daneben. Ich verwendet Metallkanister dieser Art. Dafür gibt es einen Ausgiesser, den man montieren kann. Vorsicht, oben ist ein Luftloch, über das Diesel ausrinnen kann, wenn der Kanister falsch gehalten wird.WE.

[12:00] Leserkommentar-AT: Bezüglich des empfohlenen Kanisters kann ich (aus Eigenerfahrung) nur warnen:

Unbedingt 1 Mal mit Wasser testen ob der Verschluss dicht ist. Die Verschlussklappe hat einen Dichtungsbelag. Wenn der nicht dick genug ist bzw. wenn der nicht plan aufsitzt, dann versaut man sich das Auto beim Tranport...

Wenn die Dichtung nicht reicht, dann ein Stück Gummi (Fußmatte!!) ausschneiden und oben in die Verschlusskappe einkleben!!

Ich hatte bisher kein Problem mit diesem Kanister. Wenn der Kanister neu ist, ist der Verschluss sehr schwergängig.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: Wichtiger Hinweis zu Ausgießern für Kanister:

Viele neueren Diesel-KFZ haben einen mechanischen Fehlbetankungsschutz im Einfüllstutzen.
Diesel-Zapfpistolen haben einen größeren Durchmesser als Benzin-Zapfpistolen.
Führt man eine Benzin-Zapfpistole ein, öffnet die Sperren nicht und eine Betankung ist nicht möglich.
Die bei allen (Kunststoff)-Benzinkanistern beiliegenden Ausgießer haben den kleineren Durchmesser für Benzinfahrzeuge und sind für Dieselfahrzeuge mit FBS nicht verwendbar.
Daher unbedingt einen passendes Einfüllrohr extra besorgen:
Für Kunststoffkanister mit Schraubgewinde z.B. http://www.huenersdorff.de/produkte/huenersdorff/zubehoer-fuer-kraftstoff-kanister-un.html .
Für die Metallkanister mit dem Bajonettanschluss (JerryCan) gibt es ebenfalls Einfüllrohre speziell für Dieselfahrzeuge, z.B. http://www.oxid7.de/Baumarkt/Benzinkanister/Diesel_Ausgiesser_flexibel_Einfuellstutzen_fuer_Metall_Benzinkanister_i125_1499_0.htm .
Alternativ kann man vorbeugend den FBS auch einfach ausbauen.

Wovor man die Leute schon schützen muss...


Neu: 2015-05-07:

[19:15] Eigenbericht WE: ich stinke vom Diesel:

Heute musste ich einige Diesel-Kanister für den Generator loswerden, weil wegen dem Biodiesel-Anteil die Haltbarkeit abläuft. Also füllte ich sie in das Auto, wo etwas danebenging. Daher der Gestank. Wiederbefüllt werden die Kanister mit BP (in DE Aral) Ultimate-Diesel, dem einzigen Diesel in Österreich ohne Bioanteil. Normaler Diesel von früher ist fast unbeschränkt haltbar.

Wer immer diesen Biosprint-Anteil durch gesetzt hat, gehört nicht nur ins Straflager. Der Schrauber sollte für die eine Spezialpeitsche entwickeln.WE.


Neu: 2015-05-05:

[16:15] Gerhard Breunig zur Ökoenergie: Beschäftigungstherapie


Neu: 2015-05-04:

[9:30] Leserzuschrift-AT: Stromausfälle bei den ÖBB am Sonntag früh:

Bzgl. der Stromausfälle bei den ÖBB am Sonntag früh: Es fällt doch auf, dass dieser Event genau zu jener Zeit passiert, wo in der Woche die wenigsten Kunden betroffen sind. - Hat man einmal das "Strom - Abschalten" probiert ? Sollte dem so sein, so werden in der Crash - Time die "Stromausfälle" selektiv gesteuert werden können. - Je nach Belieben, wo man halt das Schafsvolk bis aufs Blut reizen und verarschen möchte.

Wir werden sicher noch mehr von diesen Events sehen.


Neu: 2015-04-29:

[13:13] CNN: What a gas: Using water and air to run a car

Researchers at Audi are making synthetic diesel fuel using only water and air. Miracle? No. Science.

[13:40] Das ist wahrscheinlich wieder der typische Grün-Schwindel, um Subventionen abzugreifen. Der Prozess dürfte enorm viel Energie benötigen, da sehr hohe Temperaturen und Drücke benötigt werden.WE.
 

[09:09] MMNews: Braunkohle Aus, Fracking Ein: Der GRÜNE Energie-Suizid

Braunkohle verbieten, Fracking zulassen, EEG fördern: dieser paradoxe Mix ist gleichbedeutend mit einem Energie-Suizid Deutschlands. Fraglich, ob dieser Weg in den Abgrund aufgehalten werden kann. - Nun bezieht die AfD-Brandenburg in einem Positionspapier Stellung zu CO2-Wahn und EEG.

Die Energie-Blamage gehört zur Deutschland-Demontage! TB

[09:12] Dazu passend: Climate Crimes - Vollversion


Neu: 2015-04-27:

[19:00] DWN: Nervöse Märkte: Öl, Gold und Kupfer deutlich teurer

[09:22] breunig: 0,00004712 Prozent

Der ganze Firlefanz um diese Energiewende wird nämlich für eine lediglich marginale Senkung unseres Anteils von derzeit 0,00004712 auf vielleicht 0,00004711% veranstaltet. Und selbst diese in Aussicht stehende Reduzierung ist mehr als zweifelhaft, da die gehandelten „Verschmutzungsrechte" ja an andere Interessenten verkauft, also von diesen Käufern sehr wahrscheinlich auch genutzt werden. Wie krank ist das denn?


Neu: 2015-04-25:

[11:00] Ob diese Rechnung aufgeht? Spekulanten wetten auf Anstieg des Öl-Preises


Neu: 2015-04-24:

[09:48] DWN: Russland verabschiedet historisches Gas-Abkommen mit China

Washington sollte spätestens jetzt der "Arsch auf Grundeis" gehen! TB
 

[08:46] Breunig: Der politisch verursachte Supergau

....Energieterroristen sind es wahrlich. Sie zerstören mutwillig unsere bestens funktionierende Stromversorgung und ersetzen dieses erprobte, leistungsfähige System durch planwirtschaftliche Träume und Schaumblasen. Dass auf diese Weise unsere Stromversorgung aufdas äußerste gefährdet wird, fällt den wenigsten Bürgern auf.


Neu: 2015-04-22:

[17:15] DMN: Gabriel attackiert Union, verspricht Hilfe für Kohle-Arbeiter

Energieminister Sigmar Gabriel hat Arbeitnehmern in Kohlekraftwerken Hilfe zugesagt. Sollten die Ziele zur Reduzierung von Emissionen die Kraftwerke gefährden, werde er Anpassungen vornehmen. Den Vorschlag der Union, die Steuerzahler für die Regulierung der Emissionen anstelle der Kraftwerksbetreiber zur Verantwortung zu ziehen, nannte Gabriel eine „Scheinalternative".

Die Steuerzahler und Konsumenten für deren Öko-Schwachsinn zahlen lassen, etwas anderes verstehen diese Polit-Kasperl nicht. Weg mit ihnen!WE.
 

[13:47] DWN: Energie-Krieg: Russland kündigt Konter gegen EU-Klage an

Die EU eskaliert den Gas-Streit mit Russland. Moskau will die EU-Klage gegen Gazprom nicht kampflos hinnehmen und plant Gegen-Maßnahmen.

[09:02] marketnews: Is This Where Investors Should Be Looking When Oil Recovers?

When oil prices recover-and plenty of analysts think the climb back up will start soon-Canada's western frontier of Saskatchewan and neighboring Alberta will 'still have the edge', according to a report from TD Economics.


Neu: 2015-04-21:

[14:47] Telegraph: Russia denies striking gas deal to net Greece €5bn

Kremlin says it has not reached an agreement to provide a €5bn sweetner to   Athens for a planned gas pipeline that runs through the country

[9:00] DMN: Gabriels Klima-Politik beschleunigt das Aus der Kohlekraftwerke

Energieminister Sigmar Gabriel will den CO2-Ausstoß von älteren Kohlekraftwerken senken. Die Überschreitung einer Emissionsgrenze soll mit Strafzahlungen belegt werden. Union und Gewerkschaften sind dagegen: Verdi und die IG BCE wollen mit einer Großdemonstration den Erhalt von Arbeitsplätzen einfordern.

Die Gewerkschaften sollten sich wehren - mit der Peitsche.

[12:00] Leserkommentar-DE:
In Wirklichkeit geht es nur darum, die Kohlekraftwerke durch Gaskraftwerke zu ersetzen. Die Braunkohle ist von eigenem Boden, Gas muß importiert, zukünftig bevorzugt von den USA, oder noch besser, durch Fracking von US-Firmen in Deutschland gewonnen werden. CO2 als Grund ist eine Farce, auch Gaskraftwerke erzeugen CO2. Die sogenannten alten Kohlekraftwerke werden stetig technisch angepasst. Rauchgasentschwefelung und Rekuperatoren entsprechen dem Stand der Technik. Wenn man bedenkt, dass die Braunkohle im Rheinischen Revier nach aktuellen Schätzungen noch 250 Jahre vorhält, wird der Betrug am Volk deutlich. Wahrscheinlich werden die dann stillgelegten, nutzlosen Tagebauten an US-Investoren verkauft werden, von denen wir in 50 Jahren unsere Braunkohle kaufen können.

Der Siggi als Agent feindlicher Mächte.... Ja so soll es aussehen.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Zum Thema Braunkohlekraftwerke: Es wird der Erzengel sein, der Bürgern und Industrie die Ursache der ganzen Stromausfälle erklären muß. Neben Schäuble, der dann beichten darf, daß der Spargroschen weg ist, ein perfekter Sündenbock. Merkeline steht dann fein da - nix gewußt. Ob das aufgeht?

Man wird der Politik genügend Fallen stellen, einige davon kennen wir schon.WE.


Neu: 2015-04-16:

[15:26] Die Stromausfälle häufen sich: Stromausfall an Ruhr-Uni - "größter Blackout seit 25 Jahren"

Nach dem Stromausfall an der RUB sprechen die Bochumer Stadtwerke vom "größten Blackout seit 25 Jahren". Der Strom an der Hochschule fließt wieder.


Neu: 2015-04-14:

[11:00] Miningscout: Preisentwicklung beim Eisenerz: Das Fiasko war abzusehen

Der Verfall beim Eisenerz-Preis ist ein guter Indikator für die stark nachlassende Weltwirtschaft.WE.
 

[10:45] Jetzt ist Kairo mit einem Blackout dran: cairo blackout

Correspondent channel "free" in Egypt, a series of explosions that rocked the area near the Media Production City in Cairo on Monday night, which led to the suspension of a number of broadcast TV stations.

Wieder einmal Explosionen, also Sabotage.


Neu: 2015-04-13:

[12:26] DMN: Energiewende - Investoren ziehen Geld aus Kraftwerks-Bau ab

Konnte niemals funktionieren. Welcher Idiot finanziert Staatsinterventionismus. George Soros, sonst niemand! TB
 

[09:03] DWN: Ölpreis-Spekulanten haben sich um 26 Milliarden Dollar verzockt

Die Banken an der Wall Street müssen 26 Milliarden Dollar an Sicherungsgeschäften ausgleichen. Zuvor hatten mehrere US-amerikanische Öl-Förderer Sicherungskontrakte abgeschlossen, um sich gegen einen möglichen Preis-Verfall abzusichern. Unter den betroffenen Banken sind die Bank of America, Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo.


Neu: 2015-04-12:

[10:27] Breunig: Energie im Würgegriff der Ideologen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum die gesamte Politik und eine Vielzahl völlig unterschiedlicher Verbände, Vereinigungen und Interessengruppen sich gerade in der Energiepolitik so extrem engagieren? Bei genauem Hinsehen versucht jede dieser Gruppen uns ihre eigenen Interessen, ihre eigene Glaubensrichtung und ihre selbsterschaffene Meinungshoheit überzustülpen. Die sozialistischen Planwirtschaftler haben uns beispielsweise ihre „Energiewende" aufs Auge gedrückt, unsere Mobilität massiv eingeschränkt, technologischen Fortschritt in vielen Bereichen absichtlich verhindert und ganze Industriezweige grundlos vernichtet.


Neu: 2015-04-10:

[19:20] Presse: Wie wir Energie sparen sollen

LED statt Glühbirne und defensives Autofahren: Die Regierung verrät, wie uns Konzerne künftig zur Sparsamkeit motivieren müssen. Größte Nutznießer könnten Stromversorger werden.

[20:15] Ab mit den EU-Bonzen und deren Handlangern in die Straflager und das Züchtigungsrecht für alle WE.
 

[12:30] Wieder eine Warnung: Blackout – was passiert, wenn der Strom weg ist


Neu: 2015-04-09:

[16:43] NZZ: Riesiges Ölfeld in England entdeckt

Direkt neben dem Londoner Flughafen Gatwick ist ein grosses Erdölfeld entdeckt worden. In dem Areal nahe der britischen Hauptstadt lagerten rund 100 Mrd. Barrel Öl, teilte das Erkundungsunternehmen UK Oil and Gas Investments (UKOG) am Donnerstag mit.

Zum besseren verständnis. Die Welt verbraucht im Tag 88 Mio Barrel. 100 Mrd brächten uns Öl für 1136 Tage bzw. 3,11 Jahre. Ist schon was! TB

Nach genauerem Hinschauen eines unserer Leser ist der Fund dann doch eher mager, denn:
Einspruch Euer Ehren, das ist wohl wieder ein gezieltes Verwirrspiel mit Reserven, Ressourcen und Oil in Place. Aus dem NZZ-Artikel: "Allerdings können nach Einschätzung des Unternehmens lediglich 3% bis 15% des Vorkommens ausgebeutet werden. Um festzustellen, ob sich dies überhaupt lohne, seien weitere Untersuchungen nötig."

[18:43] Der Silberfuchs zum Fund:

Zu den 11 $ / Barrel Öl in der Akquisition kommen aber mit Sicherheit noch die Förderkosten plus laufende Betriebskosten. Aber was sind schon 64 Mrd. Dollar, wenn man den Untergang des selben schon auf dem Radar hat? Und schließlich ging es noch nie um "Geld", sondern immer nur um die dahinter liegenden Ressourcen; ganz genau so wie bei den Bankenhypotheken.

[15:01] staatsstreich: Schnäppchen an der Seneca-Klippe – Wettlauf um Erdöl-Überbleibsel

Shell will den britischen Gas-Konzern BG Group um 64 Mrd. Euro übernehmen. Bildhaft gesprochen bohrt Royal Dutch Shell an der Wall Street nach Öl und Gas (die Übernahme wird großteils mit Fremdkapital finanziert). Statt auf mühselige Art eigene Reserven zu entwickeln, wird die künstlich erzeugte Ölschwemme genutzt, um billig einkaufen zu gehen. Geht der Deal durch, kauft Shell ein konventionell zu produzierendes Barrel um unschlagbar günstige 11 US-Dollar.


Neu: 2015-04-08:

[18:30] Gärtner/Kopp: Verdächtige Blackout-Serie in vier NATO-Hauptstädten

Vier aufeinanderfolgende massive Blackouts binnen zwölf Tagen. Alle legen sie weite Teile von NATO-Ländern oder deren jeweilige Hauptstadt zumindest vorübergehend lahm. Jedes Mal werden zentrale Regierungseinrichtungen oder strategisch wichtige Teile der öffentlichen Infrastruktur getroffen.

Die offizielle Ursache wurde fast ebenso schnell genannt: Laut dem Heimatschutzministerium fiel im Süden des Bundesstaates Maryland, in dem viele Beamte, Parlamentarier, Juristen und andere Zuarbeiter der Regierung leben, durch eine Explosion eine Stromanlage aus. Details dazu? Fehlanzeige. Eine Stellungnahme des Netzbetreibers Smeco? Ebenso nicht verfügbar wie vom zuständigen Energieproduzenten Pepco.

Ein Explosion soll es auch in NL gewesen sein. Diese Serie ist sicher kein Zufall und dürfte zum Systemabbruchs-Szenario gehören (die Events). Wollte man die Reaktion der Regierungen testen?WE.
 

[09:26] Handelsblatt: Shell bietet 64 Milliarden Euro für BG Group

Es bahnt sich eine Mega-Hochzeit auf dem Öl-und Gassektor an: Die Energiekonzerne Royal Dutch Shell und die britische BG Group planen die Fusion. Shell hat nun ein Angebot über 64 Milliarden Euro vorgelegt.

Mega-Hochzeiten passieren zumeist am Ende von Bullenmärkten, oder? Mag zur Zeit bei den Akteinmärkten auch stimmen, aber Energie? TB


Neu: 2015-04-07:

[20:20] Dr.Cartoon zu Massiver Stromausfall in US-Hauptstadt Washington

Auch manchen Medien kommen die Blackouts der letzten Zeit merkwürdig vor:
Damit war zum dritten Mal in kurzer Folge eine Hauptstadt von einem Stromausfall betroffen. Ende März brach in weiten Teilen der Türkei die Versorgung zusammen, darunter auch in Ankara. Wenige Tage zuvor war es in Amsterdam zu einem Blackout nach einer Überlastung des Netzes gekommen.

Zufälle sind das sicher keine, sondern Events aus dem Drehbuch. Wann sind wir dran?WE.
 

[12:52] Geolitico: Rohstoffpreis und Kriegsgefahr

Jede säkulare Rohstoff-Hausse geht unzertrennbar mit Geldentwertung (Inflation) und geopolitischen Unruhen (Krieg) einher. Die Wirtschaftsgeschichte der vergangenen 250 Jahre ist voll mit Beispielen davon. Im letzten Drittel eines jeden Rohstoffzyklus kommt es zur größten Kriegsdynamik. Aufgrund der sich zuspitzenden Geopolitik (Konflikte in der Ukraine, Irak, Syrien und Jemen) sollen die Entwicklung der Rohstoffpreise innerhalb dieser Kriegszyklen unter die Lupe genommen werden. Dass Krieg und Frieden mit Wirtschafts- und Börsen-(Rohstoff-)Zyklen zusammenhängen, wurde von vielen schon immer geahnt. Wie sehr dies stimmt, wird in Abbildung 1 ersichtlich.


Neu: 2015-04-06:

[15:15] Leserzuschrift zu Electric shock as sales of green cars go into reverse

Sales of electric cars have fallen by more than half this year, according to figures released two days after the Government's climate change advisory body predicted a huge increase.

Only 156 electric cars were sold from January to October, compared with 374 for the same period last year.

156 Autos...was für ein bekloppter Markt.

Das für ganz UK mit 70 Millionen Einwohnern und bei der enormen Werbung für das Zeug. Alle die das promoten sind wirklich bekloppt.WE.
 

[12:00]Wie sie mit der Energiewende Geld verbrennen: Die Dummheit der Deutschen


Neu: 2015-04-05:

[09:41] DWN: Tanker-Kolonnen im Persischen Golf: Warten auf höheren Öl-Preis

Am Persischen Golf müssen Schiffe wochenlang darauf warten, bevor sie irakisches Öl verladen und anschließend verfrachten dürfen. Ist das Öl erst verladen, wird das es auf hoher See gelagert. Die Öl-Konzerne halten die Ladungen somit zurück, um den Ölpreis-Verfall zu stoppen.

Die Geschichte der Spekulation wiederholt sich. Diese Tankerkolonnen hatten wir vor 6-7 Jahren auch schon! TB


Neu: 2015-04-04:

[17:15] Dollar so gut wie abgelöst: 90% aller Gazprom-Kunden bezahlen nicht mehr in Dollar

[9:50] Die Warnungen mehren sich: Blackout: "Österreich ist nicht ausreichend vorbereitet"

[9:30] Leserkommentar-DE: zu den Black Outs:

"Der 3. grosse Blackout innerhalb weniger Tage. Sicher kein Zufall."

Ich weiß nicht, welcher von beiden Redakteuren das gepostet hat, aber es ist nur die halbe Information. Überall gibt es Black Outs in letzter Zeit. Wir hatten hier in Cottbus am Mittwoch Abend im nördlichen Stadtfeld einen Stromausfall über mehr als 30 Minuten und zeitgleich ist mir ein eben solcher in Gubin ("polnische Seite von Guben") bekannt. Ich bitte die Leser das einmal für die letzte Woche zusammen zu tragen. Es ist immer wieder unglaublich für mich, mit welcher Präzision die von Cheffe vorausgesagten Ereignisse eintreten, wenn auch leichte Verschiebungen auf der Zeitachse nicht zu übersehen sind. Am Ergebnis wird das aber gar nichts ändern! (PS.: Gruß an Sylvia und Alexander Wagand)

Es kommt immer wieder zu Stromausfällen, die haben meist technische Ursachen. Aber bei den grossen Blackouts der letzten Tage bezweifle ich das.WE.


Neu: 2015-04-03:

[12:14] DWN: Vorstufe zum TTIP: Bundesregierung bringt Fracking nach Deutschland

In Berlin hat das Bundeskabinett das umstrittene Fracking-Gesetz gebilligt: Damit öffnet Deutschland den US-Energiekonzernen die Tür nach Europa. Mit dem TTIP soll es zu einem Fracking-Boom in Deutschland kommen. Die Amerikaner wollen so die Russen als wichtigsten Energie-Exporteur Europas verdrängen.

[12:30] Nachdem Fracking in Europa verpönt ist, kann man davon ausgehen, dass die USA und die Politik sich wieder einmal diskreditieren müssten.WE.

[13:02] Leserkommentar zum Fracking:

Wieviele Bundesbürger sind für Fracking? Ich kenne keinen!
Wiedermal ein Paradebeispiel dafür, wie unsere Volks(ver)treter das Volk vertreten. Die treten dem Volk permanent in den Arsch!

[13:54] Der Bondaffe:

Wo sind die grünen Gutmenschen? Engagiert Euch dagegen, und zwar hoppa!


Neu: 2015-04-01:

[8:00] Miningscout: Der Ölpreisverfall und seine Folgen


Neu: 2015-03-30:

[20:00] Silberfan zu Wie 22 Atomkraftwerke! Schwere Stürme blasen Strom-Massen ins Netz

Hier lauert die Gefahr der Öko-Wind-Energie, Schraubers Vorschlag zu Rückbauten durch die grünen Verursacher sollten umgesetzt werden.

Vielleicht kommt doch noch wegen soetwas der grosse Blackout. Etwa über überlastete Leitungen, wo der Schutz die Leitungen abschaltet. Über überlastete Hochspannungsleitungen wird auch immer berichtet.WE.
 

[08:41] marketdaily: 3 Very Real Reasons Why Lower Oil Prices Could Be The Catalyst For World War III

Rising levels of shale oil production may have helped American consumers get a bit of budget relief in the form of cheaper gas at the pumps, but these bargain prices may well turn out to be quite costly on the world stage.


Neu: 2015-03-28:

[8:15] Genug von den Windrädern? Hessen: SPD geht auf Distanz zur Energie-Wende und fordert Bürger-Beteiligung


Neu: 2015-03-27:

[11:10] Hier ist es ein: gekapptes Hochspannungskabel: Blackout in den Niederlanden

[11:10] Spiegel: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland

Eine Überlastung des Stromnetzes hat in Holland zu einem großflächigen Stromausfall geführt. Besonders betroffen: Der Norden des Landes, die Hauptstadt Amsterdam und deren Airport Schiphol, der Flug- und auch der Bahnverkehr sind erheblich beeinträchtigt.

Der Zeitung zufolge könnte eine Explosion im Elektrizitätswerk im Amsterdamer Vorort Diemen die Ursache für die Störung sein.

Leserkommentar:
Krieg mit 10 Nationen im Jemen, Griechenland vorm Grexitus, Großterror in Europa! Die Ereignisse verdichten und überschlagen sich!!!

War es wirklich kein Terror?


Neu: 2015-03-24:

[18:40] web: Klärwerke als Goldminen? - Edelmetallsuche im Abwasser

Das Projekt wird auf dem jüngst eröffneten Jahrestreffen der American Chemical Society ACS in Denver im US-Bundesstaat Colorado vorgestellt. Gold, Silber und andere rare Edelmetalle wie Palladium oder Kupfer sollen auf diese Weise aus dem Abfluss geborgen werden.

Roh(e)-Stoff-Gewinnung! TB

[18:49] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Wortspiel:

Roh(r)-Stoff-Gewinnung muss das dann heißen, TB!

[8:30] JF: Energiewende bedroht 70.000 Arbeitsplätze

BERLIN. Eine vom Bundeswirtschaftsministerium vorgeschlagene zusätzliche „Klima-Abgabe" für ältere Kohlekraftwerke bedroht nach Ansicht der Gewerkschaften 70.000 Arbeitsplätze. „Die Angst in den Revieren ist groß. Der Vorschlag ist faktisch der Einstieg in den Braunkohle-Ausstieg", sagte der Chef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, der Rheinischen Post.

Die Dummheit der Politik kann durch nichts übertroffen werden. Jetzt wird es sogar schon den systemtreuen Gewerkschaften zu bunt.WE.


Neu: 2015-03-23:

[09:17]  Rott&Meyer: Der Ölprinz muss sparen

Während Goldminen und andere Bergbautitel schon seit geraumer Zeit Prügel kassieren müssen sich die Ölkonzerne und ihre Investoren daran noch gewöhnen. Je schneller sie dies tun, desto besser... Auch bei den großen Unternehmen der Branche werden die langfristigen Folgen übermäßiger Kreditaufnahme und euphorischer Aktienrückkäufe und Ausschüttungen Überraschungen noch immer unterschätzt.


Neu: 2015-03-22:

[18:34] DWN: Amerikaner wollen Russland aus dem Energie-Markt in Europa drängen

Washington will die europäischen Staaten von der Energieabhängigkeit Moskaus lösen. Stattdessen sollen US-Konzerne die Energie-Sicherheit Europas garantieren. Doch die Russen kontern mit dem Bau der Pipeline Turkish Stream, die die EU-Staaten als Kunden an Russland binden soll.


Neu: 2015-03-20:

[12:11] Leser-Anfrage-DE zur Netzfrequenzmessung:

Habe seit heute morgen versucht auf die seite www.netzfrequenzmessung.de  zu kommen, bzw. alle anderen dbzgl. Seiten die goole so ausspuckt. Resultat: keine Seite zu erreichen. Vielleicht kann das ein anderer Leser mal versuchen. ich würde gerne das Frequenzdigramm das während der SoFi aufgezeichnet wurde sehen

[12:40] Bei mir ist diese Seite auch nicht erreichbar. Wer hat sie entfernt?WE.

[12:50] Der Schrauber zur Netzfrequenzmessung:

Ich hab es einmal nach 10 Uhr erreicht, da waren es um die 50Hz, genau im Toleranzfeld. Eigenhändige Messung der Netzspannung ergab auch gegen
10:45 230 V, konstant. Die Glühlampen in der Lampe haben auch nicht im Geringsten geflackert, was in Zeiten von Spitzenlasten schon einmal passiert.
Hier im Bereich Duisburg ist es auch ein völlig normaler, deutscher Tag:
Neblig, dunstig, dunkel, trüb. So, wie fast immer in Deutschland. D.h., es war so gut wie nichts bemerkbar. Keine Sonne sichtbar.
Technisch hab ich nichts anderes erwartet, es blieb aber die Frage: Was haben die Regisseure vor, bzw. wer hat den Längsten. Hebel meine ich natürlich.
Es haben die Linksgrünen samt den Medien einen grandiosen Propagandasieg eingefahren, vor dem sich die VE ganz kräftig schämen sollten!
Die linksgrüne Medienlandschaft hat unisono getrommelt, wie sehr ein solches Event die Netze an die Grenzen bringt.
Was ist dabei herausgekommen? Es ist nichts passiert, absolut stabiles Netz. Jetzt wird die Politpresse jubilieren: Energiewende hat ihre Feuertaufe bestanden.
Dabei stand schon Wochenanfang auf t-online die Wetterprognose: Ab Donnerstag trübe, kalt, dunkel. Bis mindestens Freitag Nachmittag.
Also eigentlich ein technisches Non Event. Propagandistisch von den Energiewendlern eiskalt und effizient genutzt.
D.h. aber nicht, daß nichts passieren konnte: Es war eben eine Frage der Regie, wer seinen Trick zeigen darf oder kann.

Es sind aber genügend andere, politische und mediale Ereignisse in der Pipeline, die zu Erschütterungen führen können.
Um ein Banksystem komplett kollabieren zu lassen, gibt es übrigens eine sehr gute und effiziente Zeit, zu der man weltweit alle erwischt:
Von Samstags auf Sonntags, nachts um etwa 2-3 Uhr. Das ist überall eine tote Zeit, wo weltweit gar nichts stattfindet. Zu allen anderen Zeiten wird irgendwo gehandelt, sind irgendwo noch Leute handlungsfähig, was man bei einem Reset nicht will.
Deshalb wird auch genau zu dieser Uhrzeit und an diesem Tag immer die Uhrenumstellung vorgenommen.

[14:20] Die Stromausfälle kommen sicher noch.WE.

[14:30] Leserkommentar:
Möglicherweise war die Webadresse durch die Propaganda derart gefragt, dass es den Server abgeschossen hat (Überlastung).

Das dürfte es gewesen sein.

[16:30] Laut von einem Leser zugesendeten Messprotokollen, gab es fast keine Schwankungen bei Spannung und Frequenz. Sein Kommentar:

Netzfrequenz: auffällig unauffällig min: 49,96Hz, max 50,04Hz

Das Ereignis wurde sehr gut beherrscht, zu gut, um die Netzbetreiber einmal am falschen Fuss zu erwischen?WE.

[17:30] Der Schrauber:
Das deckt sich mit meinen Beobachtungen und Spannungsmessungen, die wie festgenagelt waren, wie in Zeiten vor 2011. Man hat wahrscheinlich mächtig konventionelle Grundlast zur Pufferung bereitgestellt.


[11:58] Leser-Zuschrift-DE zur Stromversorgung in der Schweiz:

Hier in der Schweiz haben wir noch Strom. Offensichtlich wurde nicht "nachgeholfen" und, jetzt wo man's erlebt hat, kann es rein technisch keine all zu grosse Herausforderung gewesen sein, wenn man bedenkt wie laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangsam der mond war. Licht aus - Licht wieder an geht anders. ^_^
Ich würde den Herren "Insidern" kündigen, mindestens diesen Status; es sind offensichtlich nur Wichtigtuer die jemanden kennen wo jemanden kennt der von jemandem gehört hat; reichlich Platz für Scherzbolde in der Informationskette.
Ich habe Ihnen hier auch eine Insider-Information: "Wer weiss, redet nicht. Wer redet, weiss nicht."
Der Chef hat, bei allem Respekt eine "akut-Trefferquote" von 0 % aber eine "Trend-Trefferquote" 100 %. Und so wird es auch bleiben; bis zum Tag X.
Ich hoffe das wird nicht als Häme aufgefasst, denn so ist es nicht gemeint. Höchstens ein Abwaatschen der sogenannten Insider. :)
Entlassen Sie diese Insider und verlassen Sie sich lieber wieder auf ihre eigenen scharfen Sinne. Mit freundlichen und erleichterten Grüssen aus der Schweiz

Trendquote 100 %! Sehr gut ausgedrückt. Das genaue Szenario lässt sich eben nicht vorhersagen. Aber man sollte stets bereit sein. Und der Cheffe hat dafür gesorgt, dass 100.000e "in Bereitschaft" sind, das sollte man nicht vergessen! TB

[12:36] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Die Sensibilisierung von 100.000 nden kann nicht hoch genug geschätzt werden. Die Erfahrungen aus dem Vorbereitungsszenario werden allen, die die Situation ernst genommmen haben, noch unschätzbare Dienste leisten. So können wir am Feintuning arbeiten. Hat es uns doch gezeigt, wo die Schwachstellen sind, und wie wir den Streß persönlich bewältigen. Wie schön ist es, wenn aus der Steckdose der Strom kommt.

(2) genau so schauts aus....der gute Walter hat dafür gesorgt, das WIR vorbereitet sind. Ich habe den Vormittag Zuhause verbracht und heute morgen noch mit meiner Frau eine Strategie besprochen wie sie denn Heim kommt, wenn alles lahm liegt....nun, was habe ich in den 3 h gemacht....die Wohnung aufgeräumt, den Kaminofen gereinigt, später staugesaugt und noch ein paar Kleinigkeiten, ich habe die Zeit also genutzt.
Besser WIR sind unnötig vorbereitet als nicht vorbereitet wenns nötig ist. Das unterscheidet mich, den Wolf vom Schaf.

(3) @ (2) Falsch: Das Gegenteil von Schaf ist nicht Wolf, sondern Schäfer bzw. Schäferhund, um in der Fabelsprache zu bleiben. „Wir Aufgeklärten" bereiten uns vor, um dann den anderen Schafen zu helfen, nicht um sie dann in der Stunde höchster Not zu schlachten. Wenn wir kämpfen, dann gegen Wölfe.

[12:40] Also war nichts und die Häme-Mails fliessen herein. Ich habe mich wohl etwas zuweit hinausgelehnt. Aber besser einmal zu viel gewarnt, als einmal zu wenig. Die Meldung über einen möglichen, nuklearen EMP in der Schweiz habe ich selbst nur als Gerücht bezeichnet. Die andere Information von einer "Sonnenfinsternis mit entscheidenden Auswirkungen" und dass sich die Quelle offenbar permanent zurückzieht, war für meine Vermutung eines Blackouts wegen der SoFi. Dazu die Warnungen in den Medien dazu.

Jetzt gibt es folgende Möglichkeiten:
a) man hat gar nicht versucht, einen Blackout herbeizuführen, etwa weil sich die Pläne geändert haben.
b) es ist nicht gelungen, weil die Hacker versagt haben oder die Techniker besser waren

Wir stehen aber trotzdem kurz vor dem Systemabbruch, weil sich die Ereignisse derzeit massiv verdichten. Für jene, die fragen: ja ich bin in der Fluchtburg.WE.

[13:58] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

die SoFi ist soweit als beeindruckendes Naturschauspiel und nur als solches an uns vorbei gegangen.
Was haben die ganzen Warnungen gebracht?
Für mich persönlich sehr viel!!! Konnte ich doch so meine Kriesenvorsorge doch noch weiter optimieren und bin somit noch besser vorbereitet!

Also WE: LIEBER EINMAL ZU WEIT RAUSGELEHNT ALS DEN TAG X VERPENNT!!! IMMER WEITER SO UND NICHT VON DEN HÄMESCHREIBERLINGEN DEN TAG VERSAUEN LASSEN!!! LIEBER EINEN TRIPLE-WOPPER UND SCHAMPUS IN DER FLUCHTBURG GÖNNEN (auch wenn ich Vegetarier bin;))
TAUSENDFACHEN DANK UND ALLES GUTE!!!

[14:20] Ja, so ergeht es einem als Warner, wenn dann doch nichts eintrifft.WE.
 

[09:03] Leserkommentar-AT: FAZ: Kapazität der PV Anlagen in D während der Sofi (9:30 bis 12 Uhr)

39.000 MW PV Anlagen in D, etwa die Hälfte europaweit installierter PV Anlagen decken halben Stromverbrauch
.9.000 MW Stromschwankungen im Netz im Viertelstundentakt laut Netzagentur (= 8 Kraftwerke)
17.500 MW Kapazität der PV Anlagen in D laut Uni Berlin zu Beginn der Sonnenfinsternis
.6.200 MW Kapazität der PV Anlagen während der Sofi
25.000 MW PV Einspeisung am Ende der Sofi, somit die vierfache PV Einspeisung ins Netz (wolkenlos)
Ausbalanzierung durch Pumpspeicherwerke, (zuerst Wasserturbineneinsatz, danach Wasserhochpumpen)
Energiebranche ist skeptisch. Auch Gas- und Kohlekraftwerke sollen bereit stehen.
Urlaubssperre für die Mannschaften. Europaweites Hochdruckgebiet herrscht vor mit wolkenlosem Wetter. uellen:
http://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/satellitenbild-animation
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/sonnenfinsternis-droht-deutschland-ein-blackout-13485128.html


[08:36] Leser-Zuschrift-DE zur SoFi und dem ganzen Wirbel darum:

"Zum Abschluß noch ein Wort zur Sonnenfinsternis: Eine 600 Kilometer breite und 150 Kilometer tiefe Gewitterfront würde für den gleichen Ausfall an Solarstrom sorgen. Anders als die SoFi ist diese nur über Stunden, nicht Jahre im Voraus planbar. Wenn das Gewitter durch ist, mit ordentlich Hagelschlag und entwurzelten Bäumen, muß erst mal aufgeräumt werden, bevor die Solarenergie wieder ans Netz geht. Wenn die SoFi durch ist, ist alles vorbei, da fährt die Energieerzeugung wieder hoch. Panik und Besorgnis sind völlig überflüssig.". . ende des zitats

Fazit: genau so ist es, völliger Unsinn, hier also eine Panik mit aller rhetorischer Gewalt erzeugen zu wollen. Es wird kaum etwas passieren.
Auch die Springtide an der franz. + englischen Nordsee-und Kanalküste ist ein immer wiederkehrendes und längst vorausberechnetes planetarisches Tiden- Ereignis, welches höchstens durch lokale ungünstige Windrichtungen verstärkt werden kann und ev. einige Hochwasserschäden verursachen wird. Aber auch davon wird die Welt nicht untergehen. Für den TAG-X- wird es nicht langen, fürchte ich. Da müssen Sie schon etwas mehr bringen ! Auch der Goldpreis wird ( leider) nicht explodieren.

Wird natürlich auch nicht gesendet, dieser Beitrag, wie so viele, aber macht nichts.
Bringen Sie ruhig mehr vom Bond-und Silberaffen, ich lese diesen Quark immer gerne, man kann sich dabei gut entspannen. :-)

Sehen so kann man sich täuschen. Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit dürfte entgangen sein, dass der Cheffe und ich dazu - wie zu vielem anderen auch - eine sehr unterschiedliche Meinung haben. Ich glaube, dass dieses normale Naturereignis ohne große Probleme vorübergehen wird. Da Hartgeld.com ein offenes Medium ist, kann ich auch meine Meinung zum Besten geben. Wenn Ihnen Hartgeld.com zu langweilig (Ihre Bondaffen-Quark-Erwähnung) ist, dann bitte schauen Sie die Seiten der Bild oder des Spiegels, da ist sicher etwas für Sie dabei! TB

[17:30] Leserkommentar-DE: Ich muss dem Leser von 12:36 Uhr voll zustimmen - es war eine Art Probelauf für den Ernstfall:

Vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit. Und ich bin froh, dass es (noch) nicht passiert ist. Ich hatte überlegt: Alles was von Strom abhängig ist, noch schnell erledigen, also gestern noch alle elektronischen Geräte aufladen, Waschmaschine/Trockner an, Spülmaschine an, Bad und Fußböden putzen solange noch warmes Wasser aus dem Hahn kommt. Die Temperatur war hier heute morgen statt der angesagten 12 nur 2 Grad bei dichtem Nebel (leider keine Sonne zu sehen), also die Heizung aufgedreht. Dann fiel mir ein, dass ich eigentlich noch eine zusätzliche Türsicherung anbringen wollte - ups, ohne Strom keine Löcher in der Wand. Verpennt. Werde ich dieses Wochenende nachholen. Ja, mir wurde bewusst, welche "Feinabstimmung" noch fehlt und vor allem wurde mir klar, dass ein Stromausfall als BEGINN eines Crash's das Worst Scenario ist. Hätte ich da überaupt noch Gelegenheit, letzte Einkäufe (Frischwaren) zu tätigen? Und wie lange läuft das Wasser noch bis der Hochbehälter leer ist? Also bitte bitte "normaler" Crash: erst Bankenschließung, dann als Folge Zusammenbruch der Infrastruktur.

Ein Probelauf für uns Wissende? das wäre auch eine Möglichkeit.WE.


Neu: 2015-03-19:

[17:30] Leserfrage zu Sonnenfinsternis/Stromausfall:

Wie schätzen Sie ein welche Länder in Europa betroffen sein werden und welche wo alles normal abläuft? Bzw. wird es nur Europa betreffen?

Es wird nur Europa betreffen, dort primär einmal wegen der hohen installierten PV-Leistung Deutschland. Welche Staaten wie lange betroffen sein werden, ist schwer zu beantworten.WE.

[18:15] Der Mexikaner:
Die Sonnenfinsternis ist in Europa. Man braucht hier einen crash, der zumindest auch Nordamerika simultan einschliesst, um das ganze System jetzt herunter zu bringen.
Daher ist aktuell laengerer Ausfall diesmal unrealistisch.

Wenn die Banken in Europa untergehen, dann gehen die zumindest in den USA mit unter.WE.

[18:30] Leserfragen-AT zum Blackout in Tirol:

Den Blackout für morgen, ob er nun kommt oder nicht, fürchte ich zumindest für meine Teil nicht, da ich mich über lange Zeit gut vorbereitet habe.
Ich hätte jedoch gerne eine Einschätzung der Lage für morgen in Tirol.
Da wir ja bei uns den großteil des Stromes aus Wasserkraft erzeugen, könnte es bei uns mit dem Blackout doch nicht so schlimm werden, bzw.
dass er vl. sogar ganz ausbleibt?

Falls wir doch nicht verschont bleiben, wie lang schätzen sie wird es wohl bei uns dauern, bis der Strom zumindest in großstädten wieder da ist?

Tirol hat sehr viele Wasserkraftwerke, die sind schwarzstartfähig, können also ohne funktionierendes Netz wieder anlaufen. Wenn es halb Europa umreisst, werdenauch in Tirol die Lichter ausgehen. Aber für wahrscheinlich nicht lange. Die Frage ist aber, was die Hacker machen?WE.
 

[15:45] N24-Video: Impuls zum Blackout

Stellen Sie sich vor, eine Bombe explodiert und legt damit sämtliche elektrischen Anlagen und elektronischen Geräte lahm, ohne dabei Menschen zu verletzen. Durch einen starken nuklearen elektromagnetischen Impuls wäre dies möglich. Was würde passieren, wenn die Gesellschaft ihr elektrisches Netz verliert? Ist es möglich, dass Terrorgruppen über die nötige Technologie verfügen, um einen Anschlag dieser Art umzusetzen? "Die EMP-Bombe - Impuls zum Blackout" liefert Antworten.

Da haben wir es. Rechnet morgen mit dieser Atombombenexplosion.WE.

[16:00] Leserkommentar-CH: nuklearer EMP Anschlag auf die Schweiz:

Irgendwas muss auf jeden Fall passieren hier in der Schweiz. Bisher hatten wir mit unserer "Neutralität" immer "Glück". Soll heissen, wir haben eine riesen Masse an Schlaf-Schafen, die sind fast alle so "Multikulti", dass es einem schon weh tut. Dazu kommt unser "Wir müssen es allen recht machen"-Denken. Ich kann mir nicht vorstellen, dass "wir" uns ohne direkte Betroffenheit aufraffen und endlich unsere Politiker und Kulturbereicherer zum Teufel jagen.
Ich hoffe nur, dass ich nicht zu nahe dran bin. Wäre schade um die Vorbereitungen.

Die Information stammt aus Militärkreisen, wie viel daran dran ist, kann ich nicht verifizieren. Wenn es passiert, dann sicher in einer Form, dass man es islamischen Terroristen in die Schuhe schieben kann.WE.

PS: um in der Schweiz eine Monarchie einzuführen braucht es sicher intensivere Massnahmen an in anderen Staaten.

PPS: vermutlich wird soetwas nicht wie im Video mit einer Megatonnen-Bombe im Weltraum gemacht, um die Elektronik in ganz Europa auszulöschen, sondern sicher viel lokaler über einem Netzleitsystem. Nach dem Blackout braucht man die Medien für die Schuldzuweisungen wieder, ohne Elektronik geht das nicht. Ausserdem möchten die neuen Monarchien bald wieder den Normalzustand herstellen.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE:
Mal sehen, ob und was morgen passiert... EMP würde ich wenn überhaupt nur in einem sehr begrenzten Bereich erwarten, denn dadurch würden ansonsten großflächig alle elektronischen Geräte zerstört. Die Eliten haben aber kein Interesse daran, dass die Mehrzahl der Menschen über Monate keinen Fernseher hat. Das ist ihr primäres Medium, um die Massen zu steuern. Auch wäre dann ein Großteil der Computer zerstört, was teilweise monatelangen Verlust der Kontrolle bedeuten würde.

Genauso ist es. Es würde auch viel heutiges und zukünftiges Eigentum der Eliten zerstört werden.WE.

[17:30] Leserfrage: wissen Sie, ob die Autoelektronik einen EMP in einer Tiefgarage überstehen kann ?

Im Freien wohl kaum !
...Immerhin ist da etwas Beton und Erde dazwischen...
...ansonsten bewegt sich keiner vom Fleck...

(vielleicht ist ein Fachmann unter den Lesern, der das beantworten kann..?)

Zerstörungen gibt es vermutlich nur im engeren Kreis um den Explosionsort, den wir nicht kennen - siehe Vorredner.WE.

[18:00] Leserkommentar:
Ich kann nur nicht schlafen, zermartere mir das Hirn, welchen logischen Hintergrund ein EMP über der Schweiz! habe könnte, sie könnens gleich wieder löschen, und ich hoffentlich besser schlafen:
Die Schweiz ist neutral, keinem Militärbündis zugehörig, eine nukleare Detonation kann ergo nur einen terroristischen Hintergrund haben, keinen militärischen und so würde auch kein accidentieller Atomkrieg getriggert. Das wäre bei jedem anderen europäischem Land nicht der Fall. Doch die erste Atombombe über unschuldigen Menschen seit 1945 wieder "ausgepackt" vom Islam, die Welt würde vor Wut schreien.

Die Schweiz hat viel Regelenergie anzubieten, da sie viele Pumpspeicherkraftwerke hat. Ausserdem soll sie geteilt und "heim ins Reich" geholt werden. Wenn man dem Islam das zuschreiben kann, dann gute Nacht, Moslems in Europa.WE.

[18:15] Leserkommentar:
wenn es morgen einen EMP geben sollte, ob nuclear oder nicht, werden vor allem die Wechselrichter darunter leiden.
EMP bedeutet große Überspannung im Netz, sämtliche Wechselrichter ohne Überspannungsschutz, werden durchbrennen.
Da man diese aus organisatorischen und mengenmäßigen Gründen nicht sofort ersetzen kann, fehlen eben diese 14 KKW als Leistung im Netz!
Lassen Sie es im günstigen Fall nur 3 KKW sein die leistungsmäßig fehlen, das wird auch dafür sorgen, daß das Netz kollabiert.

Ich habe meinen PC derzeit an der USV. Ob ich ihn nicht ganz abschalten werde, weiss ich noch nicht.WE.

[18:20] Silberfan zur SoFi und möglicher EMP:

Erinnern wir uns an letztes Jahr als plötzlich über Mitteleuropa der Flugradar ausgefallen ist, also ein Test durchgeführt wurde unter normalen Strombedingungen.
Nehmen wir mal an, man nutzt die SoFi um einen kurzfristigen Stromausfall zu simulieren, wo auch das Flugradar mit ausfallen soll. Diesen Blackout nutzen die Terroristen um ungesehen ein Flugzeug als Terrorflug einzusetzen um einen EMP bei dessen Explosion auszulösen.

Da hätten wir gleich einige Ingriedenzien: Ökostrom ist unsicher und führt zu kurzfristigen Blackout.
Flugüberwachung wird nicht mehr gewährleistet, eine enorme Gefahr im Luftraum wegen Blindflüge.
Terroristen nutzen die Schwächen des Ökoblackouts und verüben Anschläge. Diskreditierung vom Feinsten wurde mit dieser Kette ermöglicht, es folgen weitere...

Sehr gute Analyse. MH370 wurde auch gerade wieder getrommelt.WE.

[19:30] Leserkommentar-CH:
Die Schweiz gilt schlechthin als die „DREHSCHEIBE" im europäischen Stromaustausch. Dies macht eine Attacke auf die Schweiz auch plausibel, da dadurch ganz Europa lahmgelegt würde. Nachtigall ick hör dir trabsen.

Schweizer, geht morgen in den Untergrund.
 

[15:30] Leserzuschrift-DE: ein kleiner Tipp von mir: Auto tanken, Geld abheben, Nahrung einkaufen.

Ja, sollte man unbedingt heute noch machen.WE.
 

[12:31] Welt: Sonnenfinsternis beamt Stromnetze ins Jahr 2030

Wenn sich am Freitag die Sonne verdunkelt, bricht die Solarstrom-Versorgung ein. Es ist, als ob 15 Kraftwerke abgeschaltet werden. Ein absoluter Extremfall – und eine Generalprobe für die Zukunft.

Kann mir einfach nicht vorstellen, dass dies so ein Thema ist. Es kann doch kein Problem sein, sich vor etwas zu wappnen, dass seit Jahrzehnten genauestens bekannt ist. Sowohl Uhrzeit auf Sekunde, Region und Intensität! Alles nur ein Schmäh, nur um dem Volk weiszumachen, wie wichtig die staatliche Leitung ist. Aber ohne mich! Es wird (zumindest aus natürlichen Gründen) nixx passieren und damit basta! TB

[12:50] Diese Passage im Artikel lässt aufhorchen:

Für Graichen ist die Parallele klar: Wenn sich das Stromnetz während der bevorstehenden Sonnenfinsternis stabil halten lässt, dann kommt das Stromnetz in Zukunft auch mit der Energiewende insgesamt klar. Und da sich die Stromnetzbetreiber derzeit zuversichtlich zeigen, mit der Sonnenfinsternis umzugehen, dürfte auch zukünftig das wetterbedingte Auf und Ab der Ökostromproduktion kein Problem für die Netztechnik darstellen, glaubt der Agora-Chef.

Wir wissen, diese Ökoenergie wurde nur zur Diskrediterung der Politik und zur Erleichterung des Regimewechsels aufgebaut. Ich habe mir die Insider-Infos der letzten Zeit noch einmal angeschaut. Da heisst es etwa: "Eine Sonnenfinsternis mit entscheidenden Auswirkungen". Das kann nur ein Blackout sein. Diese Quelle hat sich gerade für längere Zeit verabschiedet, vermutlich in die Fluchtburg. Eine andere Quelle spricht dezidiert von einem nuklearen EMP (über der Schweiz?). Da kam gestern auch ein Link auf eine TV-Sendung herein, die sich mit dem EMP befasst. Zu 95% bin ich mir jetzt sicher: morgen gibt es den grossen Blackout. Wenn nötig spannt man auch Hacker ein und lässt eine Atombombe explodieren.WE.

PS: ich warte schon auf die Notschlachtungen der Milchkühe, die Gefriertruhe ist angekommen.

[13:27] Leser-Kommentare-DE zur SoFi:

(1) Ich habe jetzt das Thema Finsternis nicht so weiter verfolgt. (Der Zufall will es, und gestern war ich bei einem Kunden und der ist dafür Fachmensch.) Morgen soll sogar schönes Wetter sein, und es ist ja auch keine komplette Sonnenfinsternis. Kommt mehr als nur genug Sonnenlicht am Mond vorbei, sagt er. Morgen wird es wahrscheinlich heller sein, als bei richtig schlechtem Wetter.

Laut meinen Quellen kann man auch das Wetter beeinflussen, das wurde hier vermutlich gemacht. Es wird nichts dem Zufall überlassen. Dazu gehören die dauernden Warnungen vor Stromausfall wegen der Ökoenergie, aber trotzem ist bis jetzt nichts passiert. Hier wird mit einem psychologischen Double Bind gearbeitet.WE.

(2) nur für den Fall, dass Sie Zweifel haben dass es Morgen wirklich Ernst werden könnte:
Verglichen mit den bisherigen Crash Vorwarnungen ist das Morgen was völlig anderes. Sie erleben ein sicher eintretendes Naturereignis welches auf nicht änderbare technische Rahmenbedingen trifft und die in den öffentliche Quellen verfügbaren Informationen lassen auf eine völlig unzureichende Vorbereitung und Gegenmassnahmen schliessen. (wat n Satz...). Es braucht keinen zusätzlichen Hackerangriff oder EMP.
Und es WIRD windstill

[15:00] Leserkommentar: nuklearer EMP Anschlag auf die Schweiz:

Bezüglich Ihrer Aussage eines möglichen nuklearen EMP Schlags über der Schweiz. Ich denke wir reden hier über einen reinen EMP Anschlag und nicht in Bezug auf Nuklear? Eine nukleare Detonation könnte man später nicht erklären bzw. würde klar als Hauptursache nachgewiesen werden. Auf der anderen Seite könnte bei einem nuklearen Anschlag über der Schweiz zumindest die Deagel Liste plausibel erklärt werden.

Ich rechne eher mit Explosion in einem "Terrorflugzeug" (MH370) in 10km Höhe. Da passiert am Boden nicht sehr viel.WE:

PS: leider wurde durch einen Editierfehler der Rest der Seite gelöscht. Der Guru wird es wiederherstellen, wenn er nicht schon geflüchtet ist.


Neu: 2015-03-17:

[16:50] Leserzuschrift: Sehr interessante Live-Info für Freitag zum Mitschauen ab 9:30h:

http://www.netzfrequenzmessung.de

Das sollte den Stress im Netz ganz klar zeigen.

Warum das so ist - und was da alles mitspielt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Netzfrequenz#Qualit.C3.A4tsindikator

Derzeit haben wir etwas unter 50Hz, also ist das Netz stark belastet.WE.

[17:00] Der Stratege:
Ich beobachte hier an der USV in meiner Firma seit Monaten, dass die Frequenz stark schwankt. 49 Hz sind keine Seltenheit. Interessant auch, die Spannung verläuft an manchen Tagen bei nur 212 V mit Spikes nach unten bis 190 V. In den Logs der USV sieht man dann immer schön, dass sie in den Boost-Modus wechselt, damit die Ausgangswerte wieder sauber sind. Aktuell ist jedoch alles im grünen Bereich, folgende Eingangswerte liegen an: 228 V bei 49,9 Hz.

Da läuft wohl ein verzweifelter Kampf, um das Netz zu halten.
 

[09:30] Welt: Was Amerikas volle Tanks für den Ölpreis bedeuten

Es geht nicht mehr tiefer beim Ölpreis? Womöglich doch, und zwar schon bald. Denn die USA lagern bisher sehr viel Öl ein – was den Preisverfall bremst. Nun aber geht der Platz in den Öltanks zur Neige.


Neu: 2015-03-16:

[10:30] Leserzuschrift-DE: Fragen zu Blackout und EMP:

Wie steht es eigentlich um die Reichweite eines EMP der pakistanischen A-Bomben-Größen, wenn diese über Mitteleuropa gezündet würde? Reicht es grundsätzlich aus, die Hauptsicherung des EFH abzuschalten oder muss ich alle Geräte, die ich später wieder nutzen können möchte, vom Stromnetz trennen? Gilt dies auch für die Leitungen zwischen Stromzähler und Hauptsicherungskasten?

[10:30] Ich bin kein Experte für EMPs, ich nehme aber an, wenn eine 20 KT-Atombombe in etwa 10km Höhe gezündet wird, wird es kaum Schäden am Boden geben, jedoch dürfte die Elektronik in 50km Umkreis beschädigt werden. Über Hannover wird man das kaum machen, wann, dann etwa über Zürich oder Frankfurt, das sind Finanzzentren. Oder über wichtigen Leitstellen für die Energieversorgung. Sie brauchen keine Vorkehrungen machen, ausser sich auf einen längeren Stromausfall vorzubereiten.WE.

PS: aus massenpsychologischer Sicht wäre solcher "Islamischer Terror" natürlich bestens geeignet einen riesigen Schock in der Bevölkerung auslösen. Allerdings müsste die Stromversorgung bald wieder kommen, um es medial vermarkten zu können.


Neu: 2015-03-15:

[20:27] Süddeutsche: Ernstfall um 9:29 Uhr

Der Ernstfall beginnt an diesem Freitag um 9.29 Uhr in Aachen. Zwei Minuten später geht es in München los, dann in Frankfurt und Berlin. Für eineinhalb Stunden wird dann nach und nach ein seltenes Naturspektakel das ganze Land erfassen. Der Mond, so die Prognosen, wird sich von rechts nach links vor die Sonne schieben und bis zu 80 Prozent des strahlenden Sterns verdecken.

[16:00] Für den Fall des Stromausfalls am Freitag: Blackout-Ratgeber

Dieser Ratgeber vom Niederösterreichischen Zivilschutzverband gibt auch Tipps für Krisenvorsorge, etc.WE.


Neu: 2015-03-14:

[12:45] DWN: EU hält Blackout wegen Sonnen-Finsternis für möglich

Seit einigen Monaten bereiten sich die europäischen Netzbetreiber auf eine Sonnenfinsternis Mitte März vor. Vor allem in Deutschland, Italien und Frankreich kann es aufgrund des hohen Anteils an Solarstrom zu Problemen kommen.

Das Problem mit zu viel PV-Leistung gibt es also nicht nur in Deutschland. Hat man diese Leistung für einen Stromausfall am 20.3. extra aufgebaut? Hier einige Empfehlungen von der Niederösterreichischen Landeswarnzentrale:

Vorsorge - Empfehlungen:
• Überprüfung sämtlicher Notstromaggregate durch Testläufe. Fixe Prüfintervalle sind bei Bedarf so zu ändern, dass Testläufe speziell an ortsfesten Anlagen noch vor dem 20. März durchgeführt werden.

• Überprüfung der Treibstoffreserven für den Betrieb der Aggregate. Durch lange Lagerzeiten kann die Zündfähigkeit herabgesetzt sein.

• Überprüfung der persönlichen Vorsorgemaßnahmen betreffend „Krisenfester Haushalt" mit Taschenlampe, Batterieradio, etc. Nähere Informationen finden sich im Selbstschutzratgeber „Blackout" des NÖ Zivilschutzverbandes.

• Beachtung der Rundfunkdurchsagen des ORF

Bei einem Stromausfall ist bereits ab Ereigniseintritt mit Einschränkungen in der Kommunikation zu rechnen. Mobiltelefone sind von der Stromversorgung der Sendemasten abhängig, die meist nur kurze Zeit mit Batterien den Sendebetrieb ermöglichen. Es ist daher davon auszugehen, dass bereits nach 30 - 60min. die Mobiltelefonie nur sehr eingeschränkt oder gar nicht funktioniert.

Die Kommunikation per Handy ist also sofort weg.WE.

[14:00] PS: dass man den Franzosen den PV-Unsinn auch aufgezwungen hat, lässt darauf schliessen, dass man einen europaweiten Stromausfall am 20.3. will. Denn diese Ökoenergien passen nicht richtig zur Versorgungsstruktur in FR. Die vielen Atomkraftwerke dort lassen sich schlecht regeln, die Ökoenergie braucht aber viel Regelmöglichkeit bei den anderen Kraftwerken.WE.

[17:10] Leserkommentar-FR: Doch der Oekounsinn ist  in Frankreich weit verbreitet- Dank Subventionen:

Hier hat man auch gleich die Oekosteuer eingefuehrt und Listet bei Hausverkaeufen das Oeko"freundlich" besonders deutlich aus. Gedaemmt wird hier auch wie bloede und die Oekos stellen sich sogar teilweise in den Garten riesen Windraeder, was dann zum regelrechten Krieg mit der Nachbarschaft fuehrt.

Da gab es doch letztes Jahr so eine Reportage. Da musste ein TV Interventionsteam kommen ,inclusive eines Oekoproffesors. Da hat sich so ein junger Daemlack (ein Lehrer wars glaub auch) auf Kredit von 80 Tausend Euro ,plus Oekosubvention ein Windrad enormer Groesse gekauft. Die Nachbarschaft war nicht begeistert, da man auch befuerchtete , dass ein Windblatt abbricht und dann die Kinder auf dem nahen Spielplatz gekoepft werden! Leute trauten sich auch garnichtmehr auf die Strasse.
So ging der Kleinkrieg hin und her und der Oekolehrer heulte rum, dass er ja extra einen riesen Kredit aufgenommen hat und er doch das als Investitionsanlage betrachtete- man hatte das ihm empfohlen.

Nun kam das TV- Interventionsteam nebst Oekoproffesor. Selbst der Oekoproffesor stellte fest, dass das Windrad zu gross und gefaehrlich ist, ausserdem rentiere es sich nicht in der Ortsmitte!

Nur 15 Prozent Wert erhaelt man daraus ,also kompleter Unsinn. Da der Oekolehrer aber nun sich wie ein Kleinkind benahm und lamentierte baute man das Teil ab und gestaltete es in ein Minnidachwindrad um, dazu versuchte man noch Wasserenergie zu nutzen und Solar ,damit der Oekolehrer nicht ganz ohne Strom dasteht.

Ueberhaubt, dieses ganze Voltaltik kann man hier fast ueberall sehen und Windraeder stehen auch immer mehr in der Landschaft herrum. Selbst Pleitestaedte mit einem grossen Migruanteil leisten sich Dank subventionen und "Investitionsberatung" Windraeder ohne Ende.

Der Energieversorger EdF ist über diese Ökoenergie sicher nicht amüsiert und hat normalerweise in FR sehr viel Macht. Also hat man den Unsinn über die Politik durchgesetzt. FR ist ein grosses Flächenland, das braucht man wie DE, wenn der Strom wegen der Sonnenfinsternis in ganz Europa ausfallen soll.WE.


Neu: 2015-03-13:

[13:15] Spiegel: Anstehende Sonnenfinsternis: Es wird dunkel über Europa

Die Teil-Sonnenfinsternis der kommenden Woche stellt Stromnetzbetreiber vor Herausforderungen. Bei klarem Himmel müssen sie große Schwankungen im Stromnetz ausgleichen.

Es gibt zwei spannende Momente. Am Anfang der Sonnenfinsternis rechnen die Netzbetreiber mit einem Rückgang der Solareinspeisung um bis zu 12.000 Megawatt. Nach Ende des kosmischen Schauspiels erwarten sie - das ist weit brenzliger - eine plötzlich wieder dazukommende Einspeisung von 19.000 Megawatt aus den weit über eine Million Solaranlagen in Deutschland. Der Grund für den deutlichen Unterschied: Die Sonne steht zur Mittagszeit höher, das erhöht die solare Stromproduktion.

19.000 Megawatt entspricht der Leistung von rund 14 großen Atomkraftwerken. Wenn mit einem Mal so viel Strom in die Netze gelangt, müssen konventionelle Kraftwerke im Gegenzug umgehend heruntergefahren werden - eine Herausforderung für die Betreiber. Insbesondere große Industriezentren sind auf eine sichere, störungsfreie Stromversorgung angewiesen.

Man ist also vorbereitet. Sollte es wirklich zu grossflächigen Stromausfällen kommen, dann ist etwas anderes im Spiel: bestochene Operatoren in den Leitstellen oder Hackerangriffe auf die Leitsysteme. Seit etwa 2 Jahren wird nicht nur in den Medien vor Blackouts wegen der Ökoenergie gewarnt, auch vor massiven Hackerangriffen überall, diese werden uns gezeigt.WE.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Die kommende Sonnenfinsternis ist längst wissenschaftlich durchsimuliert (Fraunhofer ISE) und wird selbst bei völliger Wolkenlosigkeit über Europa nicht die schlimmsten Leistungssteilheiten erreichen, die bei auffrischendem Wind mit ca. 11 GW pro Stunde im deutschen Netz schon erreicht wurden und beherrscht worden sind.
Die Aussage im Spiegel, daß wieder dazukommende Einspeisung der brenzligere Fall sei, ist jedenfalls komplett falsch und als hirnlose Propaganda zu werten, denn mittlerweile sind die allermeisten PV Anlagen derart nachgerüstet worden, daß Sie sich bei Leistungsüberschuss im Netz (=Frequenzanstieg) selbsttätig und sanft abregeln, d.h. netzstabilisierend wirken.
Es ist sogar fragwürdig, ob eventuelle Angriffe auf das Netz durch Hacker etc. in der Zeit der Sonnenfinsternis tatsächlich größere Chancen auf Erfolg haben, denn an diesem Tag erwarten die Netzbetreiber starke Leistungsschwankungen und an anderen nicht. Am besten man ist hinsichtlich der Stromversorgung autark, dann kann einen das völlig kalt lassen.

Man darf das nicht von der technischen Seite betrachten, sondern muss es von der massenpsychologischen Seite sehen. Wir bekommen von den von den Eliten gesteuerten Medien laufend Warnungen vor Blackouts durch die Ökonenergie und jetzt vor einem Blackout durch die Sonnenfinsternis. Falls es passiert, kann man es so einfach erklären: die Ökoenergie hat das Netz überfordert, egal, was die wirklichen Ursachen sind. Wer ist schuld: die grüne Politik.WE.

[15:43] Leserkommentar-DE zum Leserkommentar von 13:45:

Ich würde das nich verharmlosen. Was sind eigentlich GW pro Stunde?? Also W, GW ist eine Leistung. GWh, Wh ist verrichtete Arbeit. Aber, GW pro Stunde, das hört sich irgendwie nach Cem Özdemir, der Leistung/Arbeit in GByte misst. Ich stelle es mir schon schwierig vor die Netzspannung konstant zu halten. Da werden quasi Kraftwerke für ein paar Minuten zugeschaltet und wieder abgeschaltet. Für Gewöhnlich gibt es einen Ausgleichsvorgang auf diese Störung (Sonnenfinsternis). Wie der Ausgleichsvorgang ausfallen wird, wird wohl nicht zuletzt von den Verbrauchern/Nutzern und den Menschen im Kraftwerk/Leitstelle abhängen. Wie will man das bitte paxisnah simulieren? Menschliches Verhalten lässt sich nicht simulieren. Man kann sicherlich Zeitpunkt und die Intensität der Sonneneinstrahlung vorhersagen. Woher soll man aber wissen, ob nicht gerade bei Verdunkelung ein paar Leute in Polen, Deutschland und Österreich gerade ihren Backofen einschalten? Das fällt dann unter "dumm gelaufen". Ob man soetwas abfangen kann, werden wir sehen. Vielleicht passiert nichts. Ich werde mich in der betreffenden Zeit von Aufzügen und anderen feinen Einrichtungen fernhalten.

[17:45] Ja, es ist eine gute Idee, in dieser Zeit keinen Aufzug zu benützen. In einer Woche wissen wir, ob es den Blackout gibt.WE.

[16:13] Leserkommentar-DE zu obigem Kommentar:

Die letzten Jahre wurde die Flut von privaten ÖkoEnergieLieferanten mit einem Haus- oder Anlageninternen Abschalter errichtet. Zuviel gelieferte oder plötzliche Energie wird einfach von den Energieversorgern abgeschaltet, so dass die oder eine Überlastung ausgeschlossen werden kann.


Neu: 2015-03-11:

[19:27] Schriftlich vom Bundesamt: Sonnenfinsternis am 20. März könnte Stromnetz beeinträchtigen: BBK empfiehlt vorbereitende Maßnahmen

Am 20. März 2015 kommt es in ganz Deutschland zu einer Teil-Sonnenfinsternis. Etwa zwischen 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr wird der Mond zu annähernd 80 Prozent die Sonne verfinstern. So eine teilweise Sonnenfinsternis ist ein seltenes Phänomen und fand zuletzt im Mai 2003 statt. Neben dem wunderbaren Schauspiel sollte nicht vergessen werden, dass die Sonnenfinsternis aufgrund des hohen Anteils an installierter Photovoltaik-Leistungen eine große Herausforderung an das Management des Stromnetzes in Europa insgesamt und Deutschland ebenso darstellt.

[20:30] Die nächste Warnung. Ich hatte gerade eine Diskussion mit einem Techniker, der im EVU-Bereich aktiv ist. Seinen Informationen nach bereitet man sich dort auf die Bewältigung dieses Ereignisses vor und glaubt es ohne Stromausfall bewältigen zu können. Falls es trotzdem den Blackout gibt, dann hat wohl jemand "eingegriffen" und der Stromausfall gehört zum Systemabbruch-Szenario. Dann hat man sowohl die massenweise Photovoltaik dafür aufgebaut als auch das Systemabbruch-Timing darauf ausgelegt. In etwas mehr als einer Woche werden wir es wissen.WE.
 

[8:00] Dank der "Ökoenergie": Energieriese E.on macht 2014 Riesen-Verlust


Neu: 2015-03-06:

[12:40] NTV: "In keiner Stunde Geld verdient" Geht Gaskraftwerk Irsching vom Netz?

Es ist eines der modernsten Gaskraftwerke Deutschlands. Doch angesichts der Energiewende lässt sich selbst dies angeblich nicht ansatzweise profitabel betreiben. Zeit, den Stecker zu ziehen. Bayern fordert nun den Bund zum Handeln auf.

Das ist eben der Irrwitz dieser "Energiewende". Genau solche Gaskraftwerke braucht man zum Regeln, aber sie rentieren sicht nicht.WE.


Neu: 2015-03-03:

[8:10] Leserzuschrift: Buchtipp Blackout:

Zum Thema Blackout nochmal eine Buchempfehlung für diejenigen, die es noch nicht kennen. Ich habe das Buch mehrfach gelesen und halte es für sehr realistisch und absolut in line mit den Beschreibungen auf HG:

Marc Elsberg: Blackout

Aus einer Rezension bei Amazon:
"Kein Strom, keine Heizung, kein fließendes Wasser, kein Benzin, keine Lebensmittel, keine Kommunikation. Zahlreiche Schauplätze und Handlungsstränge geben einen absolut realistischen Eindruck, wie Europa unter dem Stromausfall zu leiden hat. Die Menschen leiden unter der Februarkälte in immer weiter auskühlenden Wohnungen, unter Hunger und den katastrophalen hygienischen Zuständen, da es weder fließend Wasser gibt noch die Toilettenspülungen funktionieren. Anfangs ist die Solidarität groß, seinen Nachbarn und auch Fremden zu helfen, doch dies ändert sich dramatisch, je länger der Stromausfall anhält und je größer die Not jedes Einzelnen wird. Es kommt zu Plünderungen in Lebensmittelgeschäften, zu Einbrüchen und Überfallen und zu Benzinklau. Glücklich schätzen kann sich, wer auf dem Land lebt, über einen holzbefeuerten Ofen verfügt und einige Nutztiere hält."

Grr, das erwartet uns. Gut, einen Generator zu haben.WE.


Neu: 2015-03-02:

[20:00] Die Russen wollen die ganze Gasversorgung in Europa: Trotz EU-Sanktionen: RWE verkauft Dea an russischen Investor

[13:50] goldsilber: Februar-Preise in Gold

Waren Öl (Brent) und der Russische Rubel im Januar noch das Schlusslicht in unserer Tabelle, konnten sie im Februar wieder massiv aufholen. Rohöl kletterte um satte 29 Prozent auf 1,59 Gramm Gold je Barrel, der Rubel legte um 18,3 Prozent auf 0,42 mg zu. Auch der DAX konnte kräftig zulegen und stieg im Februar um 11 Prozent. Silberpreis verlor 0,4 Prozent und fiel auf 0,42 Gramm.


Neu: 2015-02-27:

[18:45] ORF: „Entscheidungen fallen schneller“

Die Sanktionen des Westens veranlassen Russland, sich im Öl- und Gasgeschäft mehr dem chinesischen Nachbarn zu öffnen. Das Land könnte Mehrheitsbeteiligungen chinesischer Investoren in den strategischen Öl- und Gasfeldern Russlands zulassen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Arkadi Dworkowitsch am Freitag in Krasnojarsk.


Neu: 2015-02-26:

[15:16] RT: Ukrainische Zahlungsengpässe zu Gaslieferungen: Dreht Russland Europa den Hahn zu?

Die Russische Föderation hat die Ukraine dazu aufgefordert, ihren Verpflichtungen aus dem Liefervertrag mit der Gazprom von 2009 und den Zusatzbedingungen laut Annex vom November des Vorjahres nachzukommen. Angesichts der jüngsten Unterbrechung der Versorgung zu Lasten der Regionen im Südosten des Landes argwöhnt die Führung in Moskau, die angebliche Beschädigung der Pipeline könnte nur eine Ausrede für eine gezielte Schikane der Menschen in den Regionen Donezk und Lugansk gewesen sein.

[09:03] N24: Die 19 teuersten Substanzen der Welt Platz 16: Gold

Seit 2008 wird die größte Menge an Gold (355 Tonnen) in China gefördert. Die Volksrepublik verdrängte damit Australien auf Platz zwei (270 Tonnen). Danach kommen die USA (237 Tonnen). 31,86 Euro kostet ein Gramm des Edelmetalls.


Neu: 2015-02-25:

[16:15] Wirtschaftsblatt: Wie beim Öl: Tödlicher Preiskampf der Eisenerz-Produzenten

[15:20] Zeitenwende: Droht am 20. März ein doppelter Blackout? - ACHTUNG - Weder Scherz noch Satire! - Sonnenfinsternis am 20.03.2015

Warum sollte eine Sonnenfinsternis, die es in der Vergangenheit schon oft gab einen Blackout auslösen?

Ganz einfach, weil der Ausbau der Fotovoltaik bereits so weit fortgeschritten ist, das wir in Deutschland mit einer Gesamtleistung von rund 38 Gigawatt die Solarenergie an sonnenreichen Tagen bereits mehr als die Hälfte der Verbrauchsspitzen zur Mittagszeit decken kann. Vor allem in Süddeutschland entwickele sich Solarenergie "zur tragenden Säule der Stromversorgung".

Massenpsychologisch gesehen wäre ein Stromausfall wegen dieser Sonnenfinsternis absolut ideal: man könnte der Bevölkerung dann das sagen: eure idiotischen Politiker haben euch zahlen lassen, um diese gigantische Fotovoltaik-Kapazität aufzubauen, aber haben dabei leider solche Naturereignisse "übersehen". Ausserdem betrifft es einen grossen Teil Europas. Einige Tage vorher den Crash veranstalten und dann in der dunklen Zeit ab 20.3. die neuen Monarchien installieren....WE.

[18:00] Leserkommentar:
Himmel Herrschaft wie dumm ist das denn? Solarstrom muss doch gepuffert sein und nachts scheint auch keine Sonne.
Wenn man das eh schon weiss, dass die Sonne für 10min verschwindet. Das soll einen Blackout auslösen?
Ja - und die Baby s bringt der Storch.

Gepuffert werden kann bei dieser Leistung nicht viel, andere Kraftwerke müssen hoch oder runtergefahren werden. Ein solcher Blackout muss nur für Medien und Masse plausibel erscheinen, das reicht.WE.


Neu: 2015-02-23:

[11:00] miningscout: Der Ölpreis hat seinen Boden gefunden, der Goldpreis wird steigen

In zwei meiner Gedankenspiele aus dem November des vergangenen Jahres habe ich mich mit den Korrelationen von Metallen und Öl mit dem US-Dollar auseinander gesetzt. Dokumentiert wurden stark negative Korrelationen zwischen den Rohstoffpreisen und dem Dollar-Index, DXY, in der Zeit von Mitte Juli 2014 bis Ende November 2014. Nun ist es an der Zeit zu schauen, wie sich die Daten seitdem entwickelt haben und welche Schlussfolgerungen man daraus ziehen kann, nachdem der Dollar sich seit Juli 2014 deutlich erholt hat – allerdings in den vergangenen Wochen seitwärts tendierte.


Neu: 2015-02-20:

[10:45] NTV: Entscheidung im Sommer Prokon soll als Genossenschaft auferstehen

Die 75.000 Anleger der insolventen Windkraft-Firma Prokon werden wohl die Hälfte ihres Geldes verlieren. Den Rest könnten sie trotz der Enttäuschung wieder ins Unternehmen stecken. Das ist eine von zwei Alternativen, die ihnen der Insolvenzverwalter anbietet.

Bei einer unverbindlichen Befragung hatten vergangenen Herbst rund 34.000 Genussrechtsinhaber mit einem Kapital von 780 Millionen Euro erklärt, sie würden bei der Gründung einer Genossenschaft mitziehen und bei Prokon engagiert bleiben.

Die schwachsinnigen Ökoenergie-Anhänger wollen sich also ein weiteres Mal scheren lassen, so intensiv ist deren Grünglaube und die Gier nach Zinsen.WE.
 

[09:09] Welt: Am 20. März droht Deutschland der doppelte Blackout

Am 20. März diesen Jahres knickt diese tragende Säule allerdings kurz mal ein: Denn die für diesen Tag erwartete Sonnenfinsternis wird in Deutschland und ganz Europa so viele Fotovoltaikanlagen schlagartig außer Betrieb setzen, dass die Netzbetreiber um die Stabilität der Stromversorgung fürchten. Seit über einem Jahr bereiten sich die Unternehmen deshalb auf die Eklipse vor. Der Gefährdungsgrad hängt dabei vom Wetter ab: Ist der Tag wolkig oder neblig, wird es relativ leicht sein, das Stromnetz stabil zu halten. "Wenn der 20. März aber ein sonniger Tag wird, wird es stressig", sagte ein Mitarbeiter eines großen deutschen Energienetzbetreibers der "Welt".

[10:45] Die nächste Warnung vor Stromausfall. Bei der Intensität, mit der das medial vorbereitet wird, kann man annehmen, dass etwas anderes dahintersteckt: Regimewechsel in der dunklen Zeit in einem längerdauernden Stromausfall?WE.

[14:10] Leser-Kommentar-AT zum Blackout:

Es ist durchaus möglich, dass der Crash mit einem Black Out auf der nördlichen Halbkugel einher gehen kann.
Wir werden alle am 20.3.2015 eine partielle Sonnenfinsternis erleben, bei der es sich um eine Lichtverringerung um etwa 70 % handelt. Tag X?
https://www.google.at/?gws_rd=ssl#q=sonnenfinsternis+2015
In unserem Unternehmen (Sparte Stromerzeugung und Verteilung) wird ein Szenario simuliert, was passieren würde, wenn alle fix einspeisenden Photovoltaig-Anlagen ausfallen würden.
In unserem Versorgungsgebiet sind es etwa 4 Giga Watt Einspeiseleistung, die plötzlich nicht mehr da wären. Bezugsleistun bleibt natürlich gleich.
Die Netzbelastung wäre für die Dauer der Sonnenfinsternis zwar erheblich, aber nicht unbedingt gefährlich - zumal diese nicht plötzlich sondern ziehend einsetzt.
Würde diese Sonnenfinsternis keine Auswirkungen haben, würde dieses Thema in unserem Unternehmen auch nicht diskudiert werden.

Aber es betrifft ja nicht nur Österreich, sondern es betrifft immerhin die gesamte Nordhalbkugel.
Jene Länder die auf ÖKOtrip sind werden es besonders schwer haben. Wenn sich dann zu diesem Tag auch noch Windstillstand dazugesellt kann es durchaus zu verherenden Netzschwankungen kommen, bis hin zum völligen Black Out durch Notabschaltungen ganzer Netze. Das könnte durchaus eine Kettenreaktion länderübergreifend auslösen.

Gibt es dahingehend im Energiewendeland DE Überlegungen, weiß jemand was? Also durchaus möglich, dass es am 20.3.2015 wirklich finster wird. Wenn sich dann noch ein bisschen Terror dazugesellt hätten wir dann die echte Systemkrise. Schuld am Datenverlust der Banken beim Black Out sind dann die Ökofreaks und Terroristen. Das Datum ist auch sehr interessant, es ist ein Freitag! 20.3.2015 ... wir haben die 2 und 3 und somit die 5. Alles okkulte Zahlen der Elite. 2015 ergibt 8, insgesamt haben wir dann 13.
Ein falscher Freitag der 13 te, ein schwarzer finsterer Freitag? Könnte durchaus Tag X sein!

Vorsicht ist gut - aber das fällt schon ein wenig in die Kategorie: Gras wachsen hören! TB

[14:30] Der Tag-X des Finanzcrashs wäre dann vermutlich kurz vorher. Am 11.3. nach dem Economist-Cover?WE.

[15:20] Dr.Cartoon: zum blauen WE-Kommentar:

"Der Tag-X des Finanzcrashs wäre dann vermutlich kurz vorher. Am 11.3. nach dem Economist-Cover?"

Ob Blackout oder Grossterror, alles macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn dies (unmittelbar) nach dem Crash geschieht. Erst dann kann vom Crash/ Vermögensverlust abgelenkt werden und die nächste Stufe eingeläutet werden. Die Schafsherde wird sich dann schnell einem neuen Thema zu verwenden bzw. hingelenkt: "Fang den Sündenbock". Aufgebaut wurden die Sündenböcke schon lange vorher, die Menschen sind konditioniert.

Dann kann der Systemwechsel (Transition) kommen. Transition bezeichnet den Wechsel oder Austausch eines politischen Systems. In der Regel wird darunter der Systemwechsel von autoritären Regimen zu Demokratien gefasst. Nur dürfte diesmal der Systemwechsel genau umgekehrt laufen.

Es ist einfach interessant anzusehen, welcher enorme Aufwand in das Thema Ökoenergie gesteckt wurde. Dass dieses Thema zur Diskreditierung der Politik und allem Grünen dient, ist ohnehin klar. Ein Machtwechsel in der "dunklen Zeit"? wenn der Strom dann wieder kommt, sind die Kaiser und Könige da und holten uns aus dem dunklen Mittelalter. So bekommen sie die vorausgesagten 10000% Zustimmung.WE.


Neu: 2015-02-13:

[8:30] KWN-Übersetzung: Achtung: Einer der wichtigsten Indikatoren der Welt auf 80-Jahreshoch!

Die Öllager sind voll, der Preis wird noch weiter sinken.WE.


Neu: 2015-02-12:

[15:43] SMT:  HAS OIL FINALLY BOTTOMED?

Over the last week oil has shown all the signs of putting in an intermediate degree bottom. It has completed a weekly swing low, along with a classic undercut bear trap reversal. Both are signs that a larger degree bottom has formed.


[11:15] Niedriger Ölpreis: Arbeitslosigkeit steigt rasant Milch statt Öl: Wie die Krise Norwegens Jobs vernichtet


Neu: 2015-02-11:

[08:45] ″Aqua Libre″ – Stromgewinnung aus Bojen ist serienreif

Seit vielen Jahren arbeitet der Erfinder Fritz Mondl aus Niederösterreich an der Entwicklung einer Stromboje, die die Wasserkraft nutzt, um daraus Strom zu erzeugen. Jetzt nach zwölf Jahren Auf und Ab in der Entwicklung und einem Genehmigungsmarathon bei den Behörden ist die Serienreife erreicht und die Erlaubnis seitens der Behörden vorhanden.


Neu: 2015-02-07:

[8:00] Leserzuschrift-DE: Kraftwerke in der Krise:

Ich bin Schichtleiter (Meister) in einem Kraftwerk, in den letzten Wochen wurde viel über Stromausfälle und das Ausfallen von Kraftwerken geschrieben. Wenn Sie erlauben nehme ich kurz Stellung dazu.
Wenn es zu dem Crash kommt, die Banken geschlossen sind und die Logistikwege zusammenbrechen, dann wird es nicht lange dauern bis die Kraftwerke abschalten.

Kraftwerke die mit Kohle und/ oder Öl betrieben werden, sind von den Logistikwegen genauso abhängig wie der Einzelhandel.
Es ist so, dass Kraftwerke in der Regel den Hauptbrennstoff für ca. 1-2 Wochen auf Lager haben (Kohle/ Öl).
Bei einem Kraftwerk/ Heizwerk, dass mit Öl befeuert wird ist dann der Ofen aus, unser Glück die meisten Ölbefeuerten Kraftwerke wurden die letzten Jahre auf Gas umgerüstet, da Öl zu teuer war.
Kohlekraftwerke haben auch einen Ersatzbrennstoff für An-/ Abfahrvorgänge nehmen wir an, es sind recht alte Kraftwerke, dann wird es Öl sein. das dürfte auch 1-2Wochen halten.
Ich denke Gaskraftwerke werden am längsten durchhalten, da die Gas Lager in DE bis zu 4 Wochen wohl ohne Lieferung aus dem Ausland die Versorgung aufrecht erhalten können.

Abgesehen von dem Brennstoff haben Kohlekraftwerke auch noch Reststoffe wie Flugstaub und Schlacke, die Lagerkapazität eines Kraftwerks dürfte auch im Durchschnitt bei 1er Woche liegen bis die Silos voll sind.
Zur Rauchgasreinigung brauchen Kohlekraftwerke Kalk, HOK, Ammoniak.
Zur Wasseraufbereitung wird Salzsäure und Natronlauge benötigt.
Und jedes Kraftwerk braucht Wasser, viel Wasser deswegen stehen Großkraftwerke an Flüssen.
So das währe Logistikteil, um ein Kraftwerk zu betreiben braucht es den Mensch, es gibt kein Kraftwerk bei dem man auf einen großen roten Knopf drückt und es fährt voll automatisch auf Leistung. Armaturen, Aggregate werden defekt, Rohleitungen werden Undicht usw.
Und wenn auf den Straßen Caos herrscht, man Angst um seine Familie hat, für die Familie Essen und Trinken besorgen muss, wer geht dann in sein Kraftwerk und Arbeitet vor allem wenn er nicht bezahlt wird.
Ich gehe sogar davon aus, das die Mitarbeiter, die die eigentliche Arbeit machen, eher zu ihrer Arbeitsstelle gehen, als der ganze Wasserkopf obendrüber, es sei denn der Arbeitsweg ist zu lang.
Sollten Kraftwerke abgefahren werden, oder es zu sonstigen Ausfällen kommen, wird es nicht so einfach diese wieder anzufahren, selbst wenn die Logistik wieder funktioniert. Es braucht Fachwissen um Kraftwerke wieder in Betrieb zu nehmen. Die Ausbildung zum Anlagen-Fahrer dauert über 3 Jahre und trotzdem könnten die meisten der Mitarbeiter ein Kraftwerk aus dem kalten Zustand nicht anfahren, dafür braucht es sehr viel mehr Erfahrung.
In den heutigen Kraftwerken kann man auch keinen „Ungelernten" einfach einsetzten.

Von Kernkraftwerken weis ich nur, dass diese einen Ersatzbrennstoff (Öl) für 2-4 Wochen auf Lager haben, um ihre Kühlsysteme aufrecht zu erhalten.

Mein Fazit: Wenn es also zu dem Crash kommt denke ich, wird der Strom sehr viel schneller ausfallen als Sie denken, und es wird sehr viel schwieriger die Stromversorgung wieder her zu stellen. Die Schäden in dem Bereich werden sehr viel größer sein, ob die Kühlsysteme in Kernkraftwerken ausreichend versorgt werden können weiß ich nicht. Der Roman Black out ist was die Technik betrifft authentisch.

Die Hauptfrage wird sein: was werden die Mitarbeiter dieser Kraftwerke tun, wenn deren Konten gesperrt sind.WE.

[12:30] Leserkommentar-DE: Notstandsgesetze:

ich habe von 1984 bis 1998 in einem Heizkraftwerk in Berlin-West gearbeitet. Auf Grund der Insellage musste Berlin-West autark versorgt werden können. Die Frage damals lautete nicht, was passiert, wenn wir es nicht schaffen? Sondern was passiert, wenn ein Versorgungsengpass entstehen würde? Die Antwort der älteren Kollegen lautete, dann wird per Notstandsverordnung bis hin unter Androhung des Standgerichts gehandelt. Daher erscheint mir die Aussage vom Kollegen sehr unglaubwürdig, aber vielleicht weiß er es auch nicht besser. Das Bundesverkehrsministerium hat eine Notstandsgesetzt für die gesamte Logistikbranche. Dort übernimmt dass Militär und der Unternehmer erhält eine Entschädigung. Alles schon in trocknen Tüchern, der Crash kann kommen, die Elite ist vorbereitet.

Auch das Standgericht nützt nichts, wenn sich die Kraftwerks-Mitarbeiter mangels Banken keine Lebensmittel mehr kaufen können.WE.

[15:00] Leserkommentar: Energienotstand & Militär:

So wie der Schreiber gesagt hat: "Dort übernimmt dass Militär und der Unternehmer erhält eine Entschädigung." Ich denke, die Armee kommt nach Hause die Mitarbeiter abholen. Ganz einfach. Verpflegung gibts für die auch vom Militär. Das muss so passieren. Speziell in Ländern mit Atomkraft.

Ich glaube auch, dass die vE grosse Teile - oder relevante Teile - von Armee und Geheimdiensten auf ihrer Seite brauchen. Sonst geht so ein Crash in irgendeine Richtung.

Ja, von Militär & Polizei düften viele die Seiten wechseln, wenn sie selbst kein Gehalt mehr bekommen.WE.


Neu: 2015-02-02:

[08:10] Standard: Fracking: Ernüchterung löst Goldgräberstimmung ab

Das Frackingfieber hat Williston, North Dakota, zur Boomtown werden lassen. Fürs erste scheint es damit wieder vorbei zu sein

[07:27] DWN: Windräder: Lobby-Interessen stärker als Schutz der Grundrechte

Die deutschen Rechtswissenschaftler Michael Elicker und Andreas Langenbahn sind der Ansicht, dass mit Windanlagen eine große gesundheitliche Gefährdung einhergehe. Deutschland habe hier grundrechtlich verankerte Schutzpflicht für die körperliche Unversehrtheit jedes Einzelnen. Doch dieser komme der Staat nicht nach.

Lobby-Interessen stärker als Grundrechte? Dieser Virus ist in Brüssel und Washington aufgetaucht und hätte in unserer Gesellschaft nichts zu suchen! TB

[12:45] Im Artikel steht es: es geht nicht um Gesundheitsgefährdung, sondern um die Gefährdung der Immobilienwerte, denn diese Windräder verschandeln die Umgebung. Es geht um die finanzielle Gesundheit der Kreditsklaven, die wegen der Windräder den Margin Call fürchten.WE.


[07:11] radio-utopie: Grösster Streik in der Erdöl-Branche seit 35 Jahren in den U.S.A.

Von Küste zu Küste, von Kalifornien bis Texas, begann in der Nacht vom 31.Januar zum 1.Februar 2015 um Mitternacht ein nationaler Streik nach einem Aufruf der Dachorganisation der lokalen Gewerkschaften der Stahlarbeiter in den Vereinigten Staaten von Amerika auf vierundsechzig Anlagen der Petrochemie, der in diesem nationalen Ausmass zuletzt in 1980 zu einer dreimonatigen Verhandlungsphase führte.


Neu: 2015-01-31:

[8:15] Massivste Verluste: Wegen Ölpreis-Sturz: US-Finanzmarkt verliert 390 Milliarden Dollar


Neu: 2015-01-30:

[09:23] DWN: Ostsee-Pipeline: Russland kann wegen Sanktionen Groß-Projekte nicht finanzieren

Durch den Stopp des Ausbaus der Ostsee-Pipeline North Stream erhöht Russland den Druck auf die EU. Zuvor wurde bereits der Bau von South Stream aufs Eis gelegt. Moskau hat den Pipeline-Bau vermutlich aus wirtschaftlichen Gründen gestoppt: Das Land kann die Investition wegen der Sanktionen nicht finanzieren.

[08:32] ETF: OPEC Puppets and Canada Give Away Their Oil

Numbers supplied by Saudi Arabia’s corrupt monarchy have been regarded with deep suspicion, for many years, based on inconsistencies in the numbers themselves, and the high degree of secrecy within the Saudi oil industry. More recently; the massive conspiracy with respect to U.S. “shale oil” has now been exposed, with actual supply being as little as 4% of the fantastic “reserves” claimed by the Shale Charlatans.


Neu: 2015-01-29:

[15:01] Standard: OMV sagt wegen niedrigen Ölpreises Milliardeninvestitionen ab

Statt bis zu vier Milliarden sollen in den nächsten beiden Jahren jeweils nur knapp drei Milliarden Euro in Projekte investiert werden


Neu: 2015-01-23:

[15:15] Leserzuschrift-AT: Dem europäischen Konsumenten hilft der rasante Ölpreisverfall der letzten Monate massiv.

Gestern wurde jedem weltweit klar, dass sich in der EZB die italienischen Druckerpresse -Prinzipien durchgesetzt haben und die deutsche Bundesbank-Philosophie endgültig Vergangenheit ist. Das lässt den Euro zur Lira crashen, wer weiß, wie lange und wie tief noch. Wäre Öl jetzt weiterhin auf 100$, würde auch dem letzten Dolm an der Tankstelle auffallen, dass seine Euros nix mehr wert sind. 2€ für den Liter gefällig? Bei halbierten Ölpreisen ist davon erstmal nichts zu merken und alles ist gut. Zufall?

Der Ölkpreis-Crash und der kommende Euro-Crash sind zwei verschiedene Szenen aus dem Systemabbruch-Drehbuch. Beide sollen Stress im Finanzsystem erzeugen.WE.


Neu: 2015-01-22:

[10:30] Niedrige Preise machen Ölförderung in der Nordsee unwirtschaftlich: Die Nordsee wird für Ölförderer (wie die OMV) zum Milliardengrab: "Wir stehen kurz vor dem Kollaps"


Neu: 2015-01-20:

[13:07] Finanzmarktwelt: Amerikaner kaufen sich in russsiche Öl-Industrie ein

Geht das überhaupt? Trotz der westlichen Sanktionen will die amerikanische Firma Schlumberger, das weltweit größte Unternehmen für Erdölexplorations – und Ölfeldservice, die größte russische Bohrfirma Eurasia kaufen. Kaufpreis: 1,7 Milliarden Dollar oder umgerechnet 22 Dollar pro Aktie (und damit 46% an dem Unternehmen).


Neu: 2015-01-16:

Der Bondaffe: eig. - Gespräch mit einem Mitarbeiter aus dem Anlagenbau:

Vorgestern hatte ich ein Pausengespräch mit einem Mitarbeiter aus dem Anlagenbau. Er ist tätig bei einem Global-Player mit Sitz im südlichen Landkreis München, DAX-Konzern, Branche Industriegase, technische Gase, Engineering. Wir kamen auf die gesunkenen und tiefen Ölpreise zu sprechen. Er meinte, die Geschäfte laufen diesbezüglich glänzend, allerdings wäre es zu Marktverschiebungen gekommen was die Käufer solch riesiger Anlagen angeht. Die einzigen Käufer dieser Anlagen wären (ich staunte nicht schlecht) die USA! Das Geschäft mit Rußland und China, auch anderen Ländern, sei zum Erliegen gekommen. Denen fehle schlicht das Geld, hauptsächlich aus den Einnahmen aus den Öl- und Rohstoffverkäufen. Obwohl natürlich die Ware da sei und nur gefördert werden müsse, nur der Preis stimmt nicht. Die USA hätten zum einen, auch dank Fracking, einen Status erreicht an dem sie selbst mehr Öl produzieren als das sie verbrauchen können.

Somit hätten die USA wieder mal ihr eigenes Süppchen gekocht und würden bestimmte Zwischenerzeugnisse, die sie vorher aus aller Herren Länder importiert haben, nun selber herstellen. Man muß also davon ausgehen, dass die USA, trotz Wirtschaftsmisere, ihre militärisch-industriellen Interessen zur Herstellung von "Diesem und Jenem" ins eigene Land zurückverlagert haben. Durch das Fracking gebe es lohnende wirtschaftliche (ich verwende das Wort ungern) Synergieeffekte. Er meinte, gerade die US-Fahrzeugindustrie könnte in diesem Szenario ihre Spritschleudern wieder besser verkaufen. Aber was wären die USA ohne Deutschland? In Deutschland sind seiner Aussage nach Anlagen in diesen Dimensionen gar nicht zu bauen. Als erstes ließe der Umweltschutz das gar nicht zu, vom Rest ganz zu schweigen. Deshalb würden die Anlagen in den USA mit deutschen Know-how auch mit deutschen Personal aufgebaut. Und wer international eine Ahnung hat geht natürlich auch in die USA. Er meinte, vom Know-how her kriegen das die Amis nicht hin, die bräuchten die Deutschen. Es ist im Gespräch durchgesickert, daß dieser Prozess nicht so personalintensiv ist, gerade was dann den laufenden Betrieb angeht.

Aufgrund dieser Aussagen läßt sich einiges folgern: klammheimlich bauen die Amis bestimmte Industriezweige auf, der Rest der Welt hat gerade andere Probleme. Zu Lasten anderer Währungen läßt sich der USD global zunächst halten, Öl- und Rohstoffpreisrückgänge lassen den Lebensstandard in den Produzentenländern zurückgehen. Nebenbei ist das Gold weg, denn das haben sich die Eliten schon unter den Nagel gerissen. Wie auch immer, und so weiter und so fort. Von diesen Informationen her (ich gehe von der Richtigkeit aus) lassen sich weitere Rückschlüsse anknüpfen. Vielleicht hat der eine oder andere HG-Leser aus eigenen Erfahrungen heraus etwas anzufügen oder eine neue Idee oder Schlußfolgerung?


Neu: 2015-01-15:

[17:55] Focus: Wie die Europäer Putin vom Gasmarkt abschneiden

Der Rubel fällt mit dem Ölpreis um die Wette und Russland steuert in Richtung Rezession. Jetzt gerät auch noch die wichtigste politische Waffe des Rohstoffgiganten ins Wanken: Der Gas-Export bricht weg. Denn die Kunden in Europa suchen sich längst neue Lieferanten.

Propaganda?

[19:08] Leserkommentar zum Gasmarkt:

was wir hier in Focus lesen ist einfach nur seicht, nachdem was wir aus anderen Quellen wissen. Wenn Litauen nun sein Gas nicht mehr aus Russland bezieht ist das noch lange kein Trend der für Gesamteuropa gilt, denn dafür ist Litauen um Größenordnungen zu klein. Aber mathematisches Verständnis kann man von Medienleuten nicht erwarten. Tatsächlich sehen wir zweierlei: zum einen schneidet Putin die Ukraine ab. Damit fallen die Durchleitegebühren weg und das Druckmittel des Westens und der US-gesteuerten Kiewer Junta. Nun nutzt es nichts mehr Leitungen zu verstaatlichen oder zu sabotieren, Rechnungen nicht zu bezahlen. Was überbleibt dürfte der Megaspaltkeil für die EU sein. Das Verteilnetz aus der Türke fehlt und Nordstream endet in Deutschland. Damit wird es in Deutschland keinen Gasmangel geben, in anderen Ländern aber schon. Es wird zu Verteilungskämpfen innerhalb der EU kommen.


[13:15] Dr.Copper stürzt auch ab: Kupfer im freien Fall: Vorbote der Rezession?

[8:30] Jetzt auch in einer grossen Zeitung: Europe plunged into energy crisis as Russia cuts off gas supply via Ukraine

[8:30] Oecomomikus: Gazprom hat heute angekündigt, den vollständigen Erdgas-Transit in die EU via Ukraine einzustellen !!

Alexej Miller, der Chef-Manager des russischen Gazprom-Konzerns, hat heute bestätigt, dass alle europäischen Partner verständigt und informiert worden seien:

"Sollte die EU weiter planen russisches Erdgas zu importieren, so müssen sie dieses in der Türkei beschaffen. Russisches Erdgas wird für Europa nunmher nur über die Türkei und die Nordstream-Pipeline verfügbar sein! Wenn Europa russisches Erdgas via Türkei-Transit einführen möchte, so mögen die EU-Politiker eine eigene Infrastruktur samt Pipeline bis zur Türkei bauen!"

Das South-Stream Projekt sei nun definitiv gescheitert.

Russland will sich von der EU und seinen ukrainischen Partnern nicht mehr erpressen lassen

Leserfrage: Deswegen gestern die Aussagen der EU der Aufhebung der Sanktionen gegen Russland?

Ja, das ist möglich. Hier kommen die von meinen Insider-Quellen schon lange angekündigten Energie-Engpässe im Winter. Nicht vergessen: Putin ist einer der Masterminds beim Regimewechsel im Westen. Die Nordstream-Pipeline wurde auch dafür gebaut.WE.

PS: die westlichen Politiker sind nur Schauspieler für sie unbekannter Regisseure.

[9:40] Leserkommentar-DE zu Russia Cuts Off Ukraine Gas Supply To 6 European Countries

Heute Nacht Reduktion der Liefermenge durch die Ukraine von 240 Millionen Kubikmetern auf 92 Millionen Kubikmetern. Folgende Länder sind bereits komplett ohne neues russisches Gas: Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Kroatien, Türkei. Außerdem wurde beschlossen, die Lieferung über die Ukraine zukünftig ganz einzustellen und nur noch komplett über die Pipeline bis zur türkischen Grenze zu liefern. Der Entschluss sei unwiderruflich. Bisher noch keinen entsprechenden Bericht in deutschen Qualitätsmedien gefunden. Jetzt geht den ersten EU-Energie-Repräsentanten der Arsxx auf Grundeis (siehe Details im Artikel).

Die Medien verschweigen das wohl auf Druck der Polit-Schauspieler.

[10:40] Dr.Cartoon:
Die Reduktion der Liefermenge ist sicherlich ein wichtiger Baustein im Drehbuch um die Volkswut zu steigern. In den nächsten Tagen soll der Winter wieder zurückkehren. Wenn dann die Lügenmedien darüber berichten, wird das Panikbarometer beim Volk sehr rasch ansteigen. Einige Berichte zum Thema Hungerwinter 1946/47 heizen die Stimmung dann noch an.

Westeuropa hat Speicherreserven, aber in Osteuropa wird bald die Panik ausbrechen.

[11:30] Der Hetzer:
Wenn das keine Ente ist, dann ist es die bisher wichtigste Entwicklung im Abbruchszenario. Durch die Einstellung der Gaslieferungen würde die Konjunktur wohl massiv absacken, weil durch die Sicherstellungsgesetze die Versorgung der Bevölkerung Vorrang hätte. Die Ukraine würde förmlich implodieren, die dadaurch verursachte Zunahme der Flüchtlingszahlen die deutschen Sozialsysteme an den Rand des Zusammenbruchs bringen und die Demonstrationen in Ausschreitungen übergehen. Wenn dann Draghula noch die Geldschleusen öffnen würde, um die Südländer zu retten, wäre die Hyperinflation nicht mehr fern. Fehlen nur noch ein handfester Pädophilie-Skandal, der sich ja schon anbahnt, und eine spektakuläre Wende im NSU-Fall, und die Sicherheitsarchitektur Deutschlands bricht zusammen, was die angekündigte Terrorwelle auslösen würde. Die Russen sind eben nicht dumm: Weshalb die Atombombe benutzen, Gas ist doch viel umweltfreundlicher. Und kein Gas noch mehr.

Meiner Meinung soll das Zudrehen des Gashahns nur Panik im Osten der EU produzieren.WE.


Neu: 2015-01-14:

[12:30] 66% Steueranteil: Energie: Warum werden Sprit und Gas nicht billiger?

[12:15] Der niedrige Ölpreis hat auch sein Gutes: Dieselpreis nähert sich der 1-Euro-Marke


Neu: 2015-01-13:

[14:45] Jetzt schon unter $45: Ölpreise rauschen ungebremst nach unten

[15:20] Leserkommentar:
Hier wäre die Frage, was die Ursache ist.
Man sagt zwar, die OPEC wollte die Produktion nicht drosseln. Das würde aber nicht den drastischen Verfall erklären. Es gibt eigentlich nur eine Erklärung, die Wirtschaft braucht deutlich weniger Öl und damit geht die Wirtschaft gerade den Bach runter - das wäre ein Indiz.

Das ist so gut wie sicher eine "Endzeit-Manipulation". Man will den Banken offensichtlich riesige Derivatenverluste bescheren, um den Crash besser zu erklären.WE.

[16:30] Zerohedge dazu: First Of Many: Standard Chartered Hit By Billions In Losses From Commodity Crash


Neu: 2015-01-12:

[09:30] Rott&Meyer: Mach den Tank voll!

Der Ölpreis ist binnen weniger Monate um 60 Prozent abgerutscht. Wäre er aber um 60 Prozent gestiegen, wären die bösen Spekulanten daran schuld. So aber kostet ein Liter Öl auf dem Weltmarkt umgerechnet jetzt nur noch 0,28 Euro und damit weniger als ein Liter Wasser im Supermarkt. Wie lange noch?


Neu: 2015-01-11:

[10:16] zerohedge: Oil Price Blowback: Is Putin Creating A New World Order?

"If undercharging for energy products occurs deliberately, it also effects those who introduce these limitations. Problems will arise and grow, worsening the situation not only for Russia but also for our partners." – Russian President Vladimir Putin

Ich glaube nicht, dass Putin der Auslöser des Bearmarktes ist. Er reagiert nur auf die Angriffe der echten NWO-Konstrukteure! TB


Neu: 2015-01-09:

[11:00] Man schätzt die Branche also als untergehend ein: Wucherzinsen für Fracking-Unternehmen

[8:10] Leserfrage-DE: Stromausfall für wie lange?

Sie sprechen von der dunklen Zeit (ohne Strom). Frage dazu: auf welche Dauer eines kontinuierlichen Stromausfalls sollte man sich einstellen? Es ist ja ein Unterschied, ob man jeden Tag für drei Stunden Strom hat oder erst nach drei Wochen wieder?

Wenn man sich die dauernden Medienberichte über drohende Blackouts ansieht, dann kann man annehmen, das soetwas kommt. Man nimmt an, dass der Wiederaufbau des Netzes bei einem totalen Ausfall in Deutschland eine ganze Woche dauert. Und das zu normalen Zeiten. Wenn die Banken zu sind und die Staaten pleite, kann es länger dauern, weil niemand mehr bezahlt wird und alle nach Hause gehen. Es kann also schon einige Wochen dauern. Prognosen sind schwierig.WE.

[8:50] Leserkommentar-FR: Stromausfall wird  kurzfristig sein- schon aus Eigenintresse:

Auch wenn die Menschen an der Quelle arbeiten, sind die Meisten wenig vorbereitet. das ist wie mit den Banken. Sie muessten es besser wissen, tun es aber nicht und werden voll ins Messer laufen-was manchen arroganten Schaf gut zu Gesicht stehen wird,denn selbst wollen die auch nicht frieren,oder laengere Zeit nicht kochen koennen,also werdeen sie freiwillig arbeiten, natuerlich mit Preisnachlaessen ,oder naturale Verguenstigungen, gegenueber Jenen die nicht arbeiten. Ausserdem wird sie der Mob zusaetzlich dazu treiben und wenn der Kaiser befiehlt, dann umsomehr, so fuehlt man sich legitimiert denen in den Arsch zu treten. Wenn erstmal ein kleiner Teil wieder anfaengt zu arbeiten und die restlichen Arbeiter sehen, dass sie Verguenstigungen bekommen ,dann arbeiten die auch hurtig wieder, schon alleine um zu ueberleben und wenn sich bockig gestellt wird, dann nimmt man halt willige Kraefte und tut plakativ einige von den Bockigen nicht mehr einstellen, wennn gar verhaften. Menschen sind leicht zu lenken. Man muss nur wissen wie die ticken und genauso ticken die. Merke man auch- Gewerkschaften die das suesse Leben zu Lasten Anderer organisieren gibt es dann nicht mehr. das wird Frankreich besonders gut tun.

Die sind da eh nicht besonders helle. Ich koennte einiges organisieren -aber mich fraegt ja Keiner- ich weis aber auch nur zu gut,wie die Menschen ticken. Mal schauen wie schnell die Dummschafe wegsterben, umso mehr,umso besser, weil man mit dem Rest etwas anfangen koennte...der falsche Stolz muss weg, dass ist dabei das Wichtigste.

Wenn dieser Ausfall passiert, wird es noch keinen Kaiser geben, vermutlich gar keinen handlungsfähigen Staat. Daher sind Prognosen für die Dauer solcher Stromausfälle sehr schwierig zu machen. Aber 5000 Liter Heizöl im Tank betreiben den Generator schon einige Zeit.WE.


Neu: 2015-01-08:

[11:50] Der Bondaffe zum fallenden Ölpreis und eine Folgen:

Der Ölpreisrückgang hat natürlich Veränderungen, sprich Rückgänge gegenüber dem US-Dollar, in bestimmten anderen Währungen zur Folge. Ein schönes Beispiel hierfür ist die norwegische Krone (NOK): http://www.finanzen.net/devisen/us_dollar-norwegische_krone-kurs  .In der Grafik ist deutlich erkennbar, wann der Wertverfall angefangen hat. Nämlich im Juni 2014, also dem Zeitpunkt, an dem die Ölpreise begonnen haben zurückzugehen. Und dieser vielbeachtete norwegische Staatsfonds http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/norwegischer-staatsfonds-der-maechtigste-fonds-der-welt-13089906.html  wird wohl auch seine Probleme haben, wenn die Cash-Flows nicht mehr so sprudeln wie bisher.

[11:08] gegenfrage: USA: Frackingfirmen haben 200 Mrd. Dollar Schulden

Durch den fallenden Ölpreis machen Fracking-Unternehmen aus den USA enorme Verluste. Dennoch müssen sie weiter produzieren, um einen gigantischen Schuldenberg in Höhe von 200 Milliarden Dollar zu bedienen. Am Sonntag hat eine Frackingfirma Insolvenz angemeldet.

[11:38] Leser-Kommentar-DE zum Fracking:

Wichtig bei der ganzen USA Frackingscene ist zu erkennen, daß sie auch ein Teil der durch das leichte Geld hervorgerufenen Blasenwirtsschaft ist. Diese blendet aufgrund des leichten Geldes eben die Risiken einfach aus, die ansonsten ein vorsichtigeres Herangehen an diese Art der Ölproduktion an den Tag gelegt hätte. Und von diesen Entwicklungen gibt es unzählige. Dazu gehören auch die Carrytrades und die hohe Dollarverschuldung der Entwicklungsländer. Die Rückkehr zur "Normalität" geht eben nur noch durch einen oder mehrere Crashes. Diese Entwicklungen können wir eins zu eins auf die Befürchtungen unseres Buba Präsdenten Weidmann übertragen, der vor der Politik des leichten Geldes ständig warnt. Man sieht vorher nicht wo diese Blasen entstehen. Sind sie erst erkennbar, ist es eigentlich schon zu spät ist. Dieses muss die neue Normalität sein wenn die Rückkehr zur Solidität nicht mehr möglich ist. In Zukunft wird es öfter heißen : Wie gewonnen so zerronnen. Oder, nichts ist mehr von Bestand außer Gold.


[08:28] Leser-Zuchrift-DE zum tiefen Ölpreis:

Einige Industrieunternehmen benötigen einen Verkaufspreis von mehr als USD 100 je Fass Rohöl um auskömmlich allen Ihren Verpflichtungen aus Förderung, Aufbereitung, Transport, Vertrieb, Verwaltung, Abgaben, Darlehenstilgungen, Zinsen und Dividenden (Pensionsfonds brauchen
Erträge) nachkommen zu können.Seite 45 der folgenden Präsentation zeigt welche Unternehmen wieviel an Verkaufspreis benötigen.
Danach benötigt aus dieser Auswahl die Hälfte einen Fass Preis von USD 120 und ein Viertel von USD 130.
http://energypolicy.columbia.edu/sites/default/files/energy/Kopits%20-%20Oil%20and%20Economic%20Growth%20%28SIPA%2C%202014%29%20-%20Presentation%20Version%5B1%5D.pdf
Sofern Aufwendungen die Erlöse überschreiten, ergeben sich schnell Fragen nach begrenzenden Maßnahmen?
(Darlehensgeber, Beschäftigte, Einnahmen aus Förderabgaben, Fördermengen)


Neu: 2015-01-07:

[17:30] Erste Fracking-Pleite in den USA: The First Shale Casualty: WBH Energy Files For Bankruptcy; Many More Coming

Die gehen jetzt reihenweise unter. Auch dürfte es die Banken mit ihren Ölderivaten massiv treffen, denn viele solcher Ölförderer dürften den Preis gehedged haben. Heute ist der Ölpreis auf unter $50 gefallen, das ergibt Riesenverluste.WE.
 

[11:36] Staatsstreich: Hat Obama den "Politmord" am Ölpreis gestanden? Praktisch ja!

In einem Interview hat US-Präsident Barack Obama de facto zugegeben, dass der Ölpreis als Waffe im Finanzkrieg gegen Moskau eingesetzt wird. Für ein "volles Geständnis" haben nur die Details gefehlt, auf welche Weise das bewerkstelligt wird.


[11:31] Welt: Der amerikanische Energie-Wahn könnte böse enden

Bislang herrschte Freude über die billigen Energiepreise vor. Doch nun ist die Stimmung gekippt. Am Finanzmarkt fürchten plötzlich viele eine Pleitewelle in den USA und den Absturz der Konjunktur.

Wie ich die EU bei den Russalnd selbst ins Knie geschossen hat, machen die Amis das mit den Energeipreisen. Eigentlich sollte es Russland treffen - getroffen wurde man selbst! TB


[08:27] Leser-Anfrage-DE zur OPEC:

Soll evtl. die OPEC beseitigt werden? Wir reden ja die ganze Zeit von Tabula Rasa. Und es ist für mich dann auch nicht mehr undenkbar, daß die OPEC abgeschafft werden soll? Wird Saudi-Arabien dazu erpreßt, weiter zu fördern, obwohl der Preis das nicht mehr hergibt? An die Geschichte, Rußland zu schaden, glaube ich nicht.

Mir scheint, die OPEC soll weltweit dikreditiert und ab nun zu 100 % in den Einflußbereich der USA/NATO eingegliedert werden. TB

[10:16] Leser-Kommnetar-DE zur OPEC:

Ich denke eher hier sind 2 Faktoren. Anfangs sollte Russland mit dem Ölpreis geschadet werden. Mittlerweile hat aber die Opec erkannt, dass sie nun die unbeliebte Konkurrenz um US shale oil, Venezuela und Brasilien ausschalten kann. Deswegen auch das Kommentar der Opec, das auch 40 USD im Oel noch ein annehmbarer Preis sei. Deswegen reduzieren sie die Förderquoten nicht. Russland kann auch zu diesen Preisen noch ohne Verlust fördern aber die USA nicht.
Es wird spannend. Ich denke wir sehen noch die 40 USD im WTI und der Preis sollte sich kurzfristig auch nicht signifikant erholen...

[08:20] etfdaily: Oil Falls Below $50 As Global Financial Markets Begin To Unravel

On Monday, the price of oil fell below $50 for the first time since April 2009, and the Dow dropped 331 points. Meanwhile, the stock market declines over in Europe were even larger on a percentage basis, and the euro sank to a fresh nine year low on concerns that the anti-austerity Syriza party will be victorious in the upcoming election in Greece.

[13:51] Leser-Kommentar-DE zum tiefen Ölpreis:

Vor einem Jahr haben noch alle selbsternannten Experten Peal Oil gesehen und die extreme Ölverknappung und dass der Preis auf 300 explodiert wie zum Beispiel dieser in China lebendeJim Rigers.Jetzt gibt es auf einmal soviel Öl, dass auch schon Preise von unter 10 $ erwartet werden. Ich habe einmal irgendwo gelesen, dass die Förderkosten von Rohöl irgendwo bei 1-2 $ je Fass liegen, aber das wird nie gesagt. Bei Silber ist es ähnlich, da es ja ein Abfallprodukt in der Nickelproduktion ist. Bin einmal neugierig, wann dort der Preis auf 5 $ zusammen bricht.


Neu: 2015-01-06:

[17:28] Neopresse: EU schiesst sich selbst ab / Teil 2

Eine Studie des British Petroleum Konzerns (BP) kam zum Ergebnis, dass die Europäische Union im Jahr 2035 49% mehr Gas importieren wird als im Jahr 2012, und dass die Abhängigkeit von importiertem Gas von 66% im Jahr 2012 auf 84% im Jahr 2035 steigen wird.

[17:18] Contra: AKW Saporischschja:  Spielt Kiew mit unserem Leben?

Die Abwendung Kiews von Russland hin zum Westen soll auf allen Ebenen stattfinden. Auch in Sachen Energie. Bei der Atomkraft jedoch ergeben sich dadurch massive Probleme, weil Atomkraftwerke sowjetischer Bauart nicht wirklich mit den Brennstäben aus amerikanischer Produktion kompatibel sind. Im schlimmsten Fall droht eine Kernschmelze, die jene von Tschernobyl weit übertrifft.

[17:12] Finanzmarktwelt: Der neue Ölkampf: Kanada gegen Saudi-Arabien

Alle gegen alle – das scheint das Motto am Ölmarkt zu sein. Und der Kampf wird härter, und bekommt mit Kanada nun einen neuen Player. Denn der nördliche Nachbar der USA wird in den nächsten Monaten neue Pipelines in Betrieb nehmen, die zu den Ölraffinierien der USA führen. Die Folge dürfte eine weitere Verschärfung des Preiskampfes sein, vor allem gegen die Konkurrenz aus Saudi-Arabien.

[15:10] Riesige Segel sorgen für saubere Energie

Designer versuchen, die erneuerbare Energiegewinnung optisch ansprechender zu gestalten. Ein Projekt des Künstlers Felix Cheong schlägt die Stromerzeugung per schwebendem Segel vor.

Besser ausschauen tut es auf jeden Fall, aber ob es technisch besser ist als der derzeitige Windkraftschrott?


Neu: 2015-01-01:

[16:30] Leserzuschrift-DE zu Szenario eines großflächigen und lang anhaltenden Stromausfalls in Berlin

Es ist wie wir alle dachten. Im Grunde ist nach 24 Stunden alles vorbei. Die paar Notstromversorgungs Aggregate sind nicht mehr im Gange.

Weil keine Tankstellen betrieben werden können, können auch keine Treibstoff Tankwagen fahren. Somit ist alles was ein Notstromaggregat hatte , nicht mehr Betriebsfähig. Kein Fahrstuhl fährt mehr. Keine Schiebetür geht mehr auf, ist auch Egal weil die Regale in den Supermärkten sind eh leer. Ach ja , Keine Kühlung , wo auch immer tut das übrige. Wasser kommt auch nicht mehr in die Haushalte, weil die Berliner Wasserbetriebe sich nach der Wende von allen Notstrom Aggregaten getrennt haben und sie abbauen ließen.

Alle die auf Ärtzliche Hilfe angewiesen sind werden Sterben.

Fazit zur Krisenvorsorge: Lebensmittel , Wasser, Treibstoffe ( Heizstoffe ) bevorraten.

Aber Gesundheit ist das wichtigste, denn als Dialyse Patient sind dann Ihre Stunden gezählt.

Die Dialysepatienten & co werden die Depression auch ohne Stromausfall nicht überleben, weil niemand mehr die Dialyse bezahlen wird.

PS: ich kenne Vorbereitete, die haben tausende Liter Diesel oder Heizöl für ihre Generatoren gelagert.WE.
 

[9:40] Leserzuschrift-AR: Stromausfälle in Argentinien:

Ich habe bereits ueber Blackouts in AR berichtet - hier ist das "normal" im Sommer, weil es kein Geld fuer den Netzausbau gibt. Zur Info, weil deutsche Medien gern anderes berichten: Es gibt genug MW-Kapazitaeten! Aber das Netz ist teilweise uralt! Dort wo vor 100 Jahren ein Haus stand, steht nun ein Turm von 35 Stockwerken. Vor 100 Jahren hatte man Licht - heute hat jede Wohnung Klimaanlage... die Leitungen in der Erde sind oftmals noch dieselben - und sie werden heiss im Sommer... weil der Strom fliesst wie irre! Und irgendwann wird der Widerstand zu gross oder das Umspannwerk gibt klein bei - *zack* ...dunkel...

Hier ist man auf Stromausfaelle vorbereitet! Generatoren, Batterien, Inverter, Kerzen, Gaskocher, Wasserreserven... allerdings waere nach ein paar Tagen die Welt eine andere! Aber Ausfaelle bis etwa 48 Stunden ist man hier problemlos in der Lage zu meistern. Danach haben nur noch Prepper, Hartgeldler und Cheffe 'Saft'

Da dürfte oft der Leitungsschutz ansprechen.

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at