Informationen China - 2016

Informationen zu Volksrepublik China, der angeblich kommenden Wirtschafts-Supermacht.

Neu: 2016-12-22:

[16:55] Finanzen100: Risikofaktor China: Platzt die Kreditblase in 2017?

Eine Artikel über den Status Quo von Chinas Volkswirtschaft.


Neu: 2016-12-13:

[20:00] ET: Sensations-Rede von Xi Jinping markiert Chinas Abkehr vom Kommunismus

Auch hier sehen wir die Systemwende. Ein Hoch auf den neuen, chinesischen Kaiser.WE.


Neu: 2016-12-07:

[14:35] ET: Neuer Verkaufsboom in China – Frischluft in Flaschen: Teuerste Luft aus Neuseeland – 100 Euro pro Flasche

[17:00] Leserkommentar-AT:

Was ich vor Jahren vorausgesagt habe: Irgendwann muß man Steuern und Abgaben zahlen, um atmen zu können...


Neu: 2016-11-24:

[17:00] ET: „Chinas historische Chance“: Trumps TTP-Ausstieg von chinesischer Seite begrüßt

Die Ankündigung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump, aus dem TTP aussteigen zu wollen, wird von chinesischen Medien begrüßt: China sollte durch das von Barack Obama ausgehandelte Abkommen eingekesselt und ausgegrenzt werden. Dies ist nun hinfällig und gibt Peking auch innenpolitisch mehr Spielraum.

Alles, was Obama machte, wird jetzt umgedreht.


Neu: 2016-11-16:

[18:15] Wegen Kapitalflucht: Alarmierende Zahlen: Seit 12 Monaten verkauft China seine Dollar-Reserven


Neu: 2016-11-15:

[9:20] ET: Chinas unbemerkte Systemreform: Pilotprojekt testet Gewaltenteilung


Neu: 2016-11-03:

[13:00] ET: Staatschef Xi Jinping jetzt „Führungs-Ikone“ der KP – Warum dies Chinas Kapitalflucht anheizt


Neu: 2016-10-29:

[14:30] ET: Organraub in China: Staatsverbrechen mit Völkermord-Dimension – „Es geht uns alle an“


Neu: 2016-10-25:

[16:00] ET: Geheimes Eliten-Treffen: Geht Xi Jinping als „Führer-Ikone“ aus Chinas 6.Plenum hervor?


Neu: 2016-10-24:

[8:45] Goldseiten: Gordon Chang: Der Kollaps des Papiertigers China und seine Folgen

Mike Gleason: Für unser heutiges Interview darf ich den Autor, Anwalt, TV-Kommentator und Kolumnist für Forbes, Gordon Chang bei uns begrüßen. Gordon ist ein häufig gesehener Gast bei Fox News, CNBC und CNN. Er zählt zu den führenden Experten für die chinesische Wirtschaft und Geopolitik und hat diesem Thema ein Buch mit dem Titel "The Coming Collapse of China" ("Der kommende Kollaps Chinas") gewidmet.

Ein ausführliches, lesenswertes Interview über Chinas Wirtschaft und Politik.


Neu: 2016-10-22:

[11:50] Heise: Chinas Wirtschaftsstrategie: "Made in China 2025"


Neu: 2016-10-13:

[9:30] Leserzuschrift: Wir haben versucht Produkte aus China zu beziehen.

Die Abwicklung bis zur Rechnung klappt reibungslos. Die Produkte können auch mit bis zu 600 % Gewinn verkauft werden, wenn man das richtige Produkt findet.
Die Nachteile: es wird kurz vor Schiffsabfahrt angerufen und gesagt, es ist noch Platz auf dem Container und man kann noch kurzfristig nachbestellen. In Wirklichkeit hat aber nicht alles rein gepasst und man muss nochmal bestellen, da die Ware sonst futsch ist. Dann waren bei unserem 2. Container die falschen Farben geliefert worden und zu guter Letzt ist das Produkt, das am besten lief bei der 3. Lieferung mit so vielen Qualitätsmängeln angekommen, dass das Produkt unverkäuflich wurde.
Fazit: von 6 Containerlieferungen kann man 2 gleich schreddern.

So vertreibt man die Kunden.

[15:10] Leserkommentar-DE:

Über diese Möchtegern-Importeure kann ich nur schmunzeln. Um ein solches Erlebnis zu haben, muss man wahrlich nicht bis nach China. Jeder Importeur weiß, daß man, will man Ware nach seinen Spezifikationen kaufen, einfach vor Ort sein muss bzw. einen Sachverständigen vor Ort seines Vertrauens mit der Aufsicht und Kontrolle betrauen muss, wenn es sich um eine neue Geschäftsverbindung handelt.. Da gilt nicht nur für China, sondern auch für europäische Länder. Standardisierung hin oder her. Das Risiko, bei Abweichungen von seinen Kunden übern Tisch gezogen zu werden, ist einfach viel zu groß. Diese möglichen Verluste holt man nicht mehr rein.
 

[8:45] ET: Exporteinbruch weckt neue Sorgen um Chinas Wirtschaft

China wird zu teuer.


Neu: 2016-10-10:

[19:30] FMW: China will Bankrotte zulassen, Schuldenabbau von Unternehmen fördern – und Kredite bündeln..


Neu: 2016-10-04:

[12:20] Focus: Jegliche Türkei-Verbindung reicht schon: China blockt Deutsche bei Einreise ab

Doch die Probleme dauerten auch danach an. Heute erklären Beobachter das Vorgehen nicht nur mit chinesischer Terrorangst, sondern sehen darin schlicht Schikane. Ursache könnten die Spannungen zwischen China und der Türkei über die Uiguren sein. Die muslimische Minderheit in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina ist ein Turkvolk und fühlt sich von den Chinesen unterdrückt. Die chinesischen Behörden wiederum werfen uigurischen Gruppen Terrorismus und Separatismus vor.

Selbst wenn es Schikane ist: wer will etwas dagegen unternehmen?


Neu: 2016-09-21:

[10:45] MMNews: China's Zombie-Wirtschaft


Neu: 2016-09-09:

[9:35] ET: China startet Notfallplan und Messung von Radioaktivität nach Atomtest in Nordkorea

[8:35] DWN: China meldet Erholung: Importe steigen deutlich


Neu: 2016-09-07:

[15:50] Miningscout: Chinas Allmacht über den Goldbesitz des Landes


Neu: 2016-09-06:

[17:45] NZZ: In Schanghai grassiert das Scheidungsfieber

Paare in Schanghai haben für den Erwerb der ersten Wohnung 30% Eigenmittel aufzubringen. Für den Kauf einer zweiten Immobilie müssen sie jedoch bereits zwischen 50% und 70% des Kaufpreises gleich zu Beginn überweisen. In Schanghai sind die Wohnungspreise in den vergangenen Jahren jedoch durch die Decke geschossen. Vielen Haushalten fehlt deshalb das Geld, 70% der Investitionssumme für eine zweite Immobilie zu finanzieren. Der Gang zum Scheidungsanwalt sorgt für eine gewisse Linderung: Durch die Trennung verbleibt die gekaufte Wohnung im Eigentum eines Partners, und der andere kann eine zweite erwerben – mit «nur» 30% Eigenmitteln. Anschliessend wird wieder geheiratet.

Wie kann man nur so verrückt sein, bei den heutigen Horrorpreisen solche Tricks anzuwenden. Das sind echte Schafe.WE.

[19:00] Der Silberfuchs:
Über 100 Jahre zum Teil strengster Sozialismus haben auch in China gründlich gewirkt! Diese Wohnungen dürften DAS Investment der Schafe sein. Die Preise sind in den letzten 30 Jahren immer nur gestiegen. Sie schreiben diese Entwicklung fort und glauben, dass es linear so weiter geht. Deshalb betreiben sie diese Art von "Arbitrage." Die Superreichen unter den Inland-Chinesen halten sich bestimmt ungefähr an die Drei Speichen Regel und verfallen nicht diesem Fehler.

Die Superreichen dort sind nicht besser, die kaufen überteuerte Immos etwa in London.


Neu: 2016-09-02:

[11:05] Er rechnet mit einem Putsch: Vor G20 in China: Staatschef Xi bittet Armee „auf Kriegsfall vorbereitet zu sein“


Neu: 2016-08-31:

[19:35] ET: G20 in China: Ausnahmezustand in Hangzhou – Bizarrste Sicherheitsmaßnahmen


Neu: 2016-08-24:

[19:10] ET: Chinas korrupte Beamte: So bedrohen sie „Gesellschaft und Wirtschaft“


Neu: 2016-08-17:

[14:50] OE24: China: Milliarden-Schaden durch Schneeballsystem

[12:40] ET: Insider: Chinas Führung schwer zerstritten – Einigung auf neues Politbüro unmöglich


Neu: 2016-08-14:

[13:30] China hat alles, was eine Weltmacht braucht: China Is About To Shock The World With Its Next Move


Neu: 2016-08-12:

[9:00] ET: Jahrestag der Tianjin-Explosion: Was ein Umweltschützer über den Todeskrater erzählt


Neu: 2016-08-08:

[12:45] SZ: China: Schwacher Außenhandel weckt neue Sorgen um Wirtschaft


Neu: 2016-08-01:

[8:00] DWN: Flucht vor dem Crash: Schattenbanken in China boomen


Neu: 2016-07-24:

[9:45] Silberfan zu China Is Planning To Shock The World By Pushing The Price Of Gold Over $10,000

Auch hier wir bald eine Überraschung erleben, bis zum Crash muss man aber noch Lügen, wie bei allen Systemrelevanzen. Hat China bereits 70.000 Tonnen Gold?

Übersetzung: Stephen Leeb: China und der Gold-Bullenmarkt des Lebens

70000t hat China sicher nicht, aber 20000t wahrscheinlich schon.WE.


Neu: 2016-07-23:

[9:05] DWN: China meldet sich als Hoffnung für die Weltwirtschaft ab


Neu: 2016-07-20:

[13:15] Falun Gong: China tötete bis zu 1,5 Millionen Menschen für Organe

[13:10] ET: Der riskante Widerstand gegen Chinas KP: Zwei Überlebende erzählen


Neu: 2016-07-17:

[11:10] Silberfan zu China Is About To Shock The World And The Global Financial System

China steht schon in den Startlöchern. Wenn das westlich dominierte Finanzsystem durch Terror und Crash untergehen, kann die neue kaiserliche Weltordnung beginnen.

Wir sind neugierig, wer Kaiser von China werden wird.


Neu: 2016-07-15:

[11:40] VoltaireNet: China deckt den Tisch der Welt-Finanz-Ordnung


Neu: 2016-07-12:

[12:00] Handelsblatt: Urteil in Den Haag China droht mit „militärischer Konfrontation“ im Rohstoffstreit


Neu: 2016-07-04:

[11:50] Nachtwächter: Stephen Leeb: Chinas Plan zur Übernahme der wirtschaftlichen Weltmacht


Neu: 2016-07-03:

[9:00] Silberfan zu China Is About To Shock The World

China wird neben Russland und Europa das neue Wirtschaftzentrum der Welt, die USA wird bzw. ist bereits abgelöst und verläuft sich in seinem Drang die Welt zu beherrschen und gibt dafür das meiste Geld aus, während im eigenen Land alles immer schlechter wird. China saugt für uns nicht unbemerkt, die wichtigsten Rohstoffe auf. Die Regeln der Zukunft werden von der Seidenstraße aus gemacht und nicht mehr von den USA.

Das chinesische Kaiserreich wird neben dem russischen Zarenreich und unserem Kaiserreich eine der führenden Grossmächte in der neuen Zeit sein. Glaubt es, oder glaubt es nicht, es kommt so. Die heutige, wirtschaftliche Entwicklung zeigt es bereits an und ist kein Zufall.WE.


Neu: 2016-07-02:

[11:40] ET: Chinas politisches Schlachtfeld: Linksextremer Bildungsminister räumt Posten


Neu: 2016-06-26:

[12:40] ET: Chinas Transplantations-Industrie in schockierenden Details: 700 Kliniken unter Massenmord-Verdacht – 1,5 Mio. Opfer vermutet

Grauslich. Gefangene werden dafür geopfert.


Neu: 2016-06-25:

[18:25] Handelsblatt: Peking bricht Beziehungen zu Taiwan ab

Ein einheitliches China – dazu gehört nach Ansicht der Regierung in Peking auch Taiwan. Nun kriselt es erneut zwischen den beiden Ländern. China stellt den Kontakt zum aus eigener Sicht abtrünnigen Landesteil ein.


Neu: 2016-06-24:

[8:45] DWN: EU-Sanktionen: China nimmt Europa Russland-Geschäft weg


Neu: 2016-06-22:

[8:25] DWN: China: Chef schlägt Angestellte wegen schlechter Leistung öffentlich


Neu: 2016-06-18:

[9:55] DWN: China schließt Fabriken für bessere Luft bei G20-Gipfel


Neu: 2016-06-07:

[10:00] Nachtwächter: China ruft seine Bevölkerung zum Goldkauf auf


Neu: 2016-05-28:

[11:40] Nachtwächter: Gegen den Verkehrskollaps: Chinas neuer “Brücken-Bus“

Das Konzept sieht vor, dass Busse zukünftig in Brückenform durch die Straßen fahren und dabei über Strommasten am Fahrbahnrand elektrisch gespeist werden. Fahrgäste steigen auf erhöhten Plattformen zu und durch die Brückenform wird der normale Autoverkehr nicht beeinträchtigt, denn die Autos können an der Bushaltestelle einfach unter dem Bus hindurchfahren. Im Umkehrschluss kann ein Brücken-Bus im wörtlichen Sinn über einen Auto-Stau hinwegfahren.


Neu: 2016-05-24:

[8:00] Pleitewelle droht: China will Investoren halten und verstaatlicht schwache Unternehmen


Neu: 2016-05-17:

[17:30] ET: 50. Jahrestag der Kulturrevolution: Chinas Xi-Regierung verurteilt Mao


Neu: 2016-05-13:

[15:30] Der Bondaffe: AKTIENMARKT CHINA: Vorsicht, Rücksturzgefahr!


Neu: 2016-05-10:

[17:10] Cash: Neue Unsicherheit in China: Wirtschaftsprobleme 'grösser als erwartet'

Warnungen vor einer exzessiven Schuldenlast haben neue Sorgen über den Zustand der chinesischen Wirtschaft entfacht. In einem in der Volkszeitung veröffentlichten Interview warnte eine "ranghohe Führungspersönlichkeit", bei der es sich um einen Vertrauten von Chinas Staatschef Xi Jinping handeln dürfte, vor "grösser als erwarteten Problemen" und "neuen Herausforderungen" für die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt. China war im vergangenen Quartal mit 6,7 Prozent so langsam wie seit 25 Jahren nicht mehr gewachsen.


Neu: 2016-05-06:

[8:00] Miningscout: Neues über das Rätsel um Chinas tatsächlichen Goldbesitz


Neu: 2016-05-04:

[12:50] Sputnik: China zu TPP: Welthandel muss von allen Ländern bestimmt werden, nicht von USA

Die Regeln des Welthandels müssen von allen Ländern bestimmt und nicht von einem einzigen Staat diktiert werden, wie der Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte. Zuvor hatte US-Präsident Barack Obama in einem Artikel für die Washington Post geschrieben, dass Washington allein die Regeln der Weltwirtschaft diktieren müsse.


Neu: 2016-04-28:

[8:10] ET: Chinas Atomkraftwerke: So schnell gebaut, dass sie nicht sicher sein können


Neu: 2016-03-17:

[17:00] Morgen beginnt das Gold-Fixing in China: China bereitet Goldalternative zum Dollar-System vor

[13:50] NTV: "Natürlich sind die Zahlen falsch" China schönt sein Wirtschaftswachstum


Neu: 2016-03-08:

[08:46] China: Chinas Exporte brechen um ein Viertel ein

Die chinesische Wirtschaft entwickelt sich noch schlechter als erwartet. Die Warenausfuhren sind laut Zollverwaltung so stark gesunken wie zuletzt vor sieben Jahren.


Neu: 2016-03-07:

[16:56] ET: Wegen schwachem Wachstum: Chinas Finanzminister will noch mehr Schulden machen

China habe Spielraum noch mehr Schulden zu machen, meint der Finanzminister des Landes. Wieviel sei "schwer zu sagen". US-Finanzexperten zeigen sich skeptisch.


Neu: 2016-03-05:

[12:15] ET: Chinas Volkskongress eröffnet: Umfassende Strukturreform aufgerufen - Volkswirtschaft stehe vor „mehr und schwierigeren Problemen“


Neu: 2016-03-01:

[17:42] ET: Liquiditäts-Maßnahme: Chinas Zentralbank senkt Pflichtreserve für Banken

Um die Liquidität auf dem Kapitalmarkt zu erhöhen hat die chinesische Zentralbank heute die Mindestkapitalanforderung für Banken um 0,5 Prozent gesenkt. Experten werten dies als ersten Schritt einer Reihe von Lockerungs-Maßnahmen.


Neu: 2016-02-29:

[17:15] ET: China entlässt 1,8 Millionen in Stahl- und Kohleindustrie

Sieht nach schwerer Rezession aus.


Neu: 2016-02-22:

[09:25] ET: If It's Bad, Just Stop Reporting It

The market, however, mostly believed the figures on foreign exchange reserves as well as capital flows released by the People's Bank of China (PBOC) and the State Administration of Foreign Exchange (SAFE). At least until now. According to the South China Morning Post, the PBOC removed a key number about foreign exchange transactions in the banking system for January 2016. The report in question is titled "Sources and Uses of Credit Funds of Financial Institutions."


Neu: 2016-02-18:

[13:00] ET: Chinas geheime Goldreserven: Enorme Importe und Fördermengen – offiziell kaum Anstieg

Aktuell bildet die offiziell bekannte Goldreserve der chinesischen Zentralbank nur einen kleinen Anteil der Währungsreserve – 1,8 Prozent. Thomas Bachheimer vom Goldstandard Institut International schätzt Chinas tatsächliche Goldreserve zwischen 25.000 bis 40.000 Tonnen.

Das kann schon stimmen. Die Frage ist: wer besitzt dieses Gold in China wirklich?WE.


Neu: 2016-02-16:

[15:34] godmode: China geht Spekulanten an den Kragen

Die chinesische Notenbank macht ernst. Sie warnte Spekulanten davor, gegen den Yuan zu wetten. Das war keine leere Drohung. Der Yuan wird zu Wochenstart deutlich aufgewertet.


Neu: 2016-02-15:

[08:47] zeit: Chinas Außenhandel bricht überraschend stark ein

Chinas Außenhandel ist im ersten Monat des neuen Jahres stärker zurückgegangen als erwartet. Wie die Zollverwaltung in Peking am Montag mitteilte, sanken die Ausfuhren im Vergleich zum Januar des Vorjahres um 6,6 Prozent auf 1,14 Billionen Yuan (155 Milliarden Euro). Nachdem sich die Exporte im Dezember das erste Mal seit Monaten wieder erholt hatten, waren Analysten lediglich von einem Rückgang um 3,6 Prozent ausgegangen. Auch die Einfuhren blieben mit einem Minus von 14,4 Prozent auf 737,5 Milliarden Yuan (100,14 Milliarden Euro) hinter den Erwartungen zurück. Der Handelsüberschuss, also die Differenz aus Exporten und Importen, stieg auf 406,2 Milliarden Yuan

Vermeintliche Horrorzahlen. Nur vermeintlich, denn der recht sportliche Handelsüberschuß wird ganz zuletzt erwähnt! TB


Neu: 2016-02-11:

[08:58] MMNews: Tag der Abrechnung rückt näher

Das chinesische Bankensystem wurde auf 34,5 Billionen Dollar aufgebläht, mehr als das Dreifache des Bruttoinlandsprodukts. Das Land ist nun reif für einen Ausfallzyklus. Dieser jedoch könnte dramatische Folgen für das Finanzsystem haben. Das Beben an den Börsen und der Sturz der Bank-Aktien sind Vorboten.


Neu: 2016-02-10:

[14:21] ET: Chinas "gefährlichster Whistleblower" verrät Atomwaffen-Codes an USA

Seit letztem Sommer war das Schicksal von Chinas „gefährlichstem Whistleblower" unklar bis auf den Fakt, dass er sich in den USA aufhielt. Nun berichten Financial Times und Washington Free Beacon übereinstimmend, das Ling Wangcheng (im Folgenden "Ling W." ausgepackt haben soll. Seit Monaten befinde er sich an einem geheimen Ort, wo er von Geheimdienstmitarbeitern interviewt und geschützt werde.


Neu: 2016-02-08:

[16:13] MMNews: Wegen China: Stahlindustrie vor Zusammenbruch


Neu: 2016-02-07:

[10:45] finanzen100: Diese Wochenenddaten aus China sind enorm wichtig für den DAX-Start nächste Woche


Neu: 2016-02-05:

[16:19] finanzmarktwelt: China: Bankensektor nur noch „Monate entfernt von der großen Abrechnung"


Neu: 2016-02-02:

[14:13] wos: Soros bläst zum Angriff, Spekulanten folgen: Hedgefonds nehmen Yuan ins Visier

Die HG-Leser kennen meine unheimliche und offen zu Schau gestellte Abneigung gegenüber dem größten aller Ungusteln auf dem Erdenrund. Aber eines muß man ihm lasse: Eier hat der Mann! TB

[15:20] Der Silberfuchs zum Yuan-Angriff:

Die Chinesen haben außer der im Artikel erwähnten "Rechtlichen Konsequenzen" (halte ich für eine diplomatische Nebelkerze) m.E. besonders diese zwei Optionen:
1.) Sie gehen in den Gegenangriff: "We dont bye T-Bonds anymore." oder kippen ihre Dollars auf den Markt. Game over.
2.) Sie lassen ihre Währung untergehen, um dann eine neue mit Gold gedeckte Währung herauszugeben. Dem Volk kann man dann wunderbar erklären, dass die Amis schuld waren...
In beiden Fällen können die Hedgies dann ihre gewonnenen Nullen und Einsen wieder von der Festplatte löschen, weil zukünftig unbrauchbar. (85% eines einzigen Fonds in so ein Abenteuer gesteckt ergeben übrigens auch schon eine Pleite, deren Wellen über Cuxhaven bis Magdeburg die Elbe hinauf schlagen.)


Neu: 2016-02-01:

[13:56] n-tv: Online-Finanzbetrug erschüttert China

Ein Skandal frisst sich wie ein Lauffeuer durch das chinesische Finanzsystem: Eine Online-Plattform soll eine riesige Zahl an Investoren an der Nase herumgeführt haben. Der angebliche Schaden liegt bei rund sieben Milliarden Euro.


Neu: 2016-01-24:

[10:16] DWN: Gegen US-Dominanz: China und Iran beschließen enge Partnerschaft

China und der Iran erweitern ihre bereits engen wirtschaftlichen Beziehungen auch in den politischen Raum. Washington verfolgt die Entwicklung mit Argwohn. Schon früh haben Vordenker gewarnt, dass eine Allianz zwischen Peking und Teheran zu einer Bedrohung der US-Interessen werden könnte.


Neu: 2016-01-22:

[09:43] ET: Staatsbesuch: Chinas Staatschef Xi definiert neue Nahost-Strategie - "Seidenstraße" wird konkret

Saudi-Arabien, Ägypten und der Iran sind noch bis Samstag Reiseziele des chinesischen Präsidenten. Xi Jinping will Chinas Rolle in Nahost neu definieren. Wie ehrgeizig seine Absichten sind, offenbart ein näherer Blick – in der Wirtschaft, genauso wie als Vermittler.

[10:30] Ja, es wird die neue Seidenstrasse als leistungsfähige Landverbindung zwischen China und Europa geben: aber erst im nächsten System.WE.


Neu: 2016-01-17:

[11:23] DWN: Schulden-Krise Analysten befürchten das Schlimmste: Wird China zum Schwarzen Schwan?

Peking versucht verzweifelt, den Crash aufzuhalten. Doch China ist zwischen Extremen gefangen. Die Verflechtungen sind so komplex, dass ein einziger Fehler zur ernsten Bedrohung des Weltfinanzsystems werden kann. Analysten fürchten eine Kreditkrise - mit unabsehbaren Folgen für die Weltwirtschaft.

Immer wieder wird mir das Lächeln der Mona Lisa ins Gesicht gezaubert, wenn Analysten, die in ihrem Leben noch nie mehr als 2,5 % Wachstum im eigenen Lande erlebt haben, sich über einen Konjunkturlokomotive, die einmal anstatt 11 % "nur" 6 % wächst, Sorgen machen! TB

[12:15] Leser-Kommentar-DE zur China-Krise:

Ein Gedanke zur "China-Krise":
Wie wir hier alle wissen ist es völlig gleichgültig ob der Zwerg Griechenland oder der Riese China kippt. Die Weltwirtschaft ist so verzahnt daß das Ergebniss das selbe wäre. Der globale Finanzcrash. Daher vermute ich das die "China-Krise" mit voller Absicht Pekings geschaffen wurde. Somit haben sie es in der Hand wann der Systemzusammenbruch erfolgt. Nämlich genau dann wenn sie entsprechend positioniert sind. Z.B. gold- und silbermäßig.

[13:50] Es geht um etwas anderes: jeder soll sehen, dass der Crash kommen muss/musste. Die Analysten sind Sprachrohre dafür.WE.


Neu: 2016-01-15:

[08:52] wolfstreet: What Will China Dump Next, After Treasuries, to Keep Control?

"Beneath all of the financial turbulence there lurks, in my view, a credit crisis; I fear the worst now," UBS economic adviser George Magnus told Bloomberg TV today. The reform agenda "has stalled," he said, and "things are looking much bleaker for China going forward."


Neu: 2016-01-13:

[19:35] Welt: China stößt US-Bonds ab, die global als Zuflucht gefragt sind

Man könnte annehmen, dass der beispiellose Rückzug Chinas aus US-Treasuries eine schlechte Nachricht für Amerika ist.


Neu: 2016-01-11:

[9:30] Yellowman: Börse Shanghai und Shenzhen ist heute grade wieder um 5 bzw 6 Prozent runter

und der Handel wurde wieder pausiert. Zum Dritten Mal im Januar 2016
In Zahlen somit seit 1. Januar 2016 etwa Minus 15 bzw 20 Prozent (Shanghai/Shenzhen) und seit Juni 2015 Minus 42 Prozent.
Das Erwachen der Kleinanleger angesichts dieser Fakten beginnt und das sind Viele in China.

Man zeigt uns einen Crash vor.


Neu: 2016-01-10:

[12:17] zerohedge: It Begins: FXCM Doubles Yuan Margins, Warns Of Market "Disruption And Highly Illiquid Conditions"

[10:37] ET: Nordkoreas "Wasserstoffbomben-Test": Die geheime Beziehung zu Chinas Machtkampf

Das hat mehr mit Chinas Innenpolitik, als mit Nordkoreas Außenpolitik zu tun – dies ist die Meinung von China-Experten zum nordkoreanischen Atombomben-Test am 6. Januar, welche das Kim-Regime einen Wasserstoffbomben-Test genannt hatte.

Vor ca. einem Jahr hatte ich ein Dinner mit dem südkoreanischen Botschafter in Wien. Dieser berichtete schon damals, dass Nordkorea den Chinesen schon richtig auf den Geist geht und die das Land lieber heute als morgen den Südkoreanern umhängen möchte! Aber auch Südkorea ist bzgl einer Vereinigung skeptisch, zumal das Gap im GDP zwischen Nord- und Südkorea 5 mal so groß ist, wie jenes zwischen der BRD und der DDR. Und die Deutschen hatten schon ordentlich zu kauen bei der Übernahme! Nordkorea, das Land das keiner haben möchte! TB


Neu: 2016-01-08:

[10:30] finanzen100: Chinas Staatsfonds kauft erneut Aktien um Markt zu stützen


Neu: 2016-01-07:

[11:10] Snyder-Übersetzung: Zweiter 7-Prozent-Crash in vier Tagen in China – Erneute Notabschaltung der Aktienmärkte

[8:10] Da geht es richtig abwärts: China stoppt den Handel in Rekordzeit

[10:00] Kommentar Yellowman:

Von den 30 Handelsminuten in Shanghai waren 15 Minuten ausgesetzt.
Also Netto hat der Handelstag in China heute in Wahrheit nur 15 Minuten gedauert, bis die sieben Prozent Minus erreicht waren.
Eine Krisensitzung der Regierung, Nationalbank und Börsenaufsicht jagt zur Zeit die Nächste.
Bald werden die Gelddruckmaschinen der Nationalbanken Kolbenreiber haben, weil all die Duckerei nichts mehr helfen kann.
Ab dann wird es erst richtig rund gehen, denn sogar die abgehärtetsten Gemüter bekommen schon langsam kalte Füsse.
Ab in die Fluchtburgen zu den Rettungsbooten, sage ich. Die Ernte ist reif.

In den Fluchtburgen sind wir schon.


Neu: 2016-01-06:

[16:30] DWN: China plant Verlängerung des Aktienverkaufsverbots

[11:55] ET: "In China scheiterte ein Militärputsch": Xi Jinpings erstaunliche Neujahrsbotschaften

Das Neue Jahr hat mit ein paar eindeutigen Signalen im chinesischen Machtkampf begonnen: „Gerechtigkeit, Frieden und das Volk werden siegen", waren die Schlussworte der Neujahrsansprache von Staatschef Xi Jinping. Eine klare Ansage an seine Gegner aus dem Lager des Ex-Staatschefs Jiang Zemin.


Neu: 2016-01-05:

[14:41] ET: Chinas Präsident zerschlägt „Privatarmee" seiner Gegner: Bewaffnete Polizei wird reformiert

Chinas Präsident zerschlägt die „Privatarmee" seiner Gegner: Mit einer Reform will Xi Jinping die Bewaffnete Polizei aufspalten und neu strukturieren. Chinas 1,5 Millionen Bewaffnete Polizisten gehören weder zur Polizei, noch zum Militär und wurden bisher von bestimmten Funktionären als eine Art Privatarmee für interne Zwecke benutzt.

Dazu passend für all jene, die es zu Weihnachten versäumt haben, mein Interview mit mit Yiyuan Zhou und Rosemarie Frühauf, von EPOCH TIMES DEUTSCHLAND! TB

[17:27] Leser-Kommentar-DE zum China-Interview:

Kommentar: Zum Thema Seidenstraße (Projekte) kommt mir nur ein Gedanke: Trojanisches Pferd !!! Passend dazu, China hat seine Ein-Kind Politik aufgegeben. China sind die nächsten die sich weltweit ausbreiten und übernehmen wollen, so in den nächsten 50-100 Jahren. Und die ansässigen Chinesen in den Seidenstraßenprojekten bleiben dort, oder wandern selbstverständlich nach dem sie sich ein Leben aufgebaut haben einfach so wo anders hin... ? Ein schlafender Löwe der jetzt erwacht, und wenn er vollständig munter ist....?
Aus dem Interview: Ein typisches Seidenstraßenprojekt ist der von China gebaute Hafen von Gwadar in Pakistan. Für Pakistan sehr wichtig. China baute ihn natürlich nicht ganz uneigennützig, der Zugang zum arabischen Meer ist strategisch wichtig für Öltransporte. Und so baut man sich noch die passende Eisenbahnstrecke bis in die Provinz Xinjiang.
Der Hafen mit Wohnvierteln, Krankenhäusern, Schulen etc. wurde im Herbst eingeweiht. Per Vertrag besitzt China jetzt 43 Jahre lang die Nutzungsrechte. Danach geht er vollständig an Pakistan. Für beide Länder ein Win-Win. Das nennt man jetzt "Strategische Fulltime-Partnerschaft".

[8:00] Der Bondaffe: AKTIENMARKT CHINA: Bricht der chinesische Aktienmarkt jetzt nach unten weg?

[8:00] MMnews: Der China-Kracher

 

 

 

 

 

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at