Good Bye Euro, Hello Gold - 2016

Über den Untergang des Euro + Draghis EZB - Tages-Euro-Chart.

Neu: 2016-12-27:

[15:25] Weik und Friedrich: Investoren erwarten Austritt Italiens aus dem Euro


Neu: 2016-12-23:

[9:15] NTV: Zu groß zum Retten: Italien driftet Richtung Exit


Neu: 2016-12-19:

[8:00] Focus: Thilo Sarrazin: "Der Euro kann jederzeit platzen"

Der Euro geht unter, wenn es gewollt ist.


Neu: 2016-12-16:

[11:50] Zwei Realisten und zwei Träumer: "EZB am Zug - Droht die nächste Eurokrise" - phoenix Runde vom 07.12.2016


Neu: 2016-12-13:

[19:00] MMnews: Berger: D raus aus Euro

Roland Berger: Deutschland sollte aus dem Euro austreten. „Ich glaube, dass man diese Krise nicht durch weiteres ‚Durchwursteln‘, sondern nur durch radikale Schritte lösen kann“

Er weiss absolut nicht, was kommt und wofür der Euro eigentlich geschaffen wurde.WE.


Neu: 2016-12-12:

[14:55] GoldCore: Euro Crisis and Contagion Coming In 2017


Neu: 2016-12-10:

[9:20] Goldseiten: Wohin gehst Du, bella Italia…

Dieser Artikel behandelt die Folgen des Referendums in Italien, den italienischen Schuldensaldo aus dem Target II-Programm sowie die Rolle des ESM.

[13:40] Leserkommentar:

Ich zitiere Helmut Schmidt aus einem Interview, welches er Sandra Maischberger 2015 gegeben hat:
"Deutschland wird ab 2017 für ganz Europa zahlen müssen und wird dies auch tun!"


Neu: 2016-12-08:

[14:50] Silberfan zu Italien: Fünf Sterne-Bewegung will Referendum über Euro

Wir wollen den Euro auch nicht und wollten ihn auch nicht, hoffentlich kommt der bald mit denen, die ihn verteidigen, weg.


Neu: 2016-12-06:

[12:45] Über die griechischen Staatsschulden: „Die ‚Lüge des Jahrhunderts‘ ist eine deutsche“


Neu: 2016-12-05:

[19:45] Focus: Nach Referendum: Star-Investor warnt vor Kollaps: "Ich gebe dem Euro noch höchstens fünf Jahre"

[15:20] FMW: Italien-Referendum: Wolfgang Schäuble´s Griechenland-Ansage gerade jetzt ist wohl kein Zufall


Neu: 2016-12-01:

[18:20] Focus: Referendum in Italien: Bankenexperte Burghof warnt: "Man kann keiner der Zahlen trauen, die die EZB liefert"

[18:55] Der Pirat:

Dieser Artikel ist ein Offenbarungseid über die aktuelle Situation im Finanzsystem. So offen und schonungslos hatte ich bisher noch nie darüber im Focus gelesen. Es scheint einiges im Busch zu sein. Man bekommt das Gefühl, dass die Währungskrise nun herbeigeschrieben werden soll!
 

[12:45] Silberfan zu Merz: Eurozone vor Zerfall

Friedrich Merz warnt vor einem Zerfall der Eurozone. "Entweder der Euro bricht auseinander, oder Deutschland zahlt für immer.“

So ist es, denn die Zerstörung Deutschlands ist das oberste Ziel. Das verrückte, den anderen Euroländer, insb. der Südschiene, geht es auch immer schlechter durch den Euro. Es wird Zeit das er beerdigt wird.

Die ganzen Euro-Rettungen waren nur zur Diskreditierung der Politik, besonders in Deutschland. Vermutlich wurde der Euro nur dazu geschaffen.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE:

Achtung: Als Vorsitzender der Atlantikbrücke und Mitglied der Trilateralen Kommision ist Merz hier evtl. ein "Sprachrohr" von Dritten, wenn der plötzlich wieder medial in Erscheinung tritt ist das nicht unbedingt ein gutes Zeichen.


Neu: 2016-11-30:

[18:25] Silberfan zu: Sonntag droht das Ende des Euros: Das sind die schlimmsten Probleme Italiens

Bei dem Referendum Ende der Woche in Italien geht es nicht nur um eine Verfassungsänderung. Ein Scheitern von Premier Renzi könnte die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft an den Rand der Zahlungsunfähigkeit bringen - und die gesamte Währungsunion ins Chaos stürzen. Sogar das Ende des Euros droht.

Ich denke es wird nichts passieren, man wird weiter retten bzw. Deutschland wird dazu gezwungen!

[19:25] Leserkommentar:

Der Artikel ist interessant! Der Focus spricht im Zusammenhang mit der anstehenden Abstimmung in Italien über das Ende des Euro. Der Artikel hat mich gleich wieder an die Zuschrift erinnert, die Sie diese Woche bekommen hatten bzgl. einer Währungsreform und der Einführung der Neuen Deutschen Mark... ja ja Zufälle über Zufälle wobei wir wissen: Zufälle gibt es nicht.

[19:40] Leserkommentar-DE zum Kommentar vom Silberfan:

Zu sowas muss man Merkel nicht erst zwingen, alles was Deutschland schadet macht sie mit Freude.

[20:50] Leserkommentar-DE:

Und vergessen darf man nicht, dass die Bundesregierung heute neue Notfallpläne für den Katastrophenfall beschlossen hat. Erst vor einigen Wochen hatte die Bundesregierung der Bevölkerung empfohlen, einen Vorrat an Wasser und Lebensmitteln zu halten. Die rechnen mit dem Zerfall des Euros und dies sind die Vorbereitungen.


Neu: 2016-11-26:

[8:20] MMnews: 2017: Schicksalsjahr des Euro

Wahrscheinlich wird der Euro das Jahr 2017 gar nicht mehr erleben, denn mit dem dem Grossterror folgenden Crash wird er schnell untergehen.WE.


Neu: 2016-11-19:

[9:15] Schon jetzt kaum Reformen: Schäuble sieht Schuldenerlass für Griechenland als Reformbremse

In Griechenland scheint es zum Teil auch am Willen, etwas weiterzubringen, zu mangeln.


Neu: 2016-11-17:

[12:15] Thorsten Polleit: Mit Trump stehen dem Euro harte Zeiten bevor


Neu: 2016-11-16:

[8:50] TS: Obama in Griechenland: US-Präsident fordert Schuldenschnitt für Athen

[13:30] Das ist wahrscheinlich der wirkliche Zweck von Obamas Europareise. Ab heute werden in Berlin Merkel und die anderen Gläubiger-Regierungschefs auf diesen Schuldenschnitt eingeschworen.WE.


Neu: 2016-10-31:

[8:20] Thorsten Polleit über die Geldpolitik der EZB: Der Euro kommt unter Druck


Neu: 2016-10-29:

[11:05] ET: Wähler sollen nichts wissen: Unions-Politiker rechnen mit weiteren Milliarden für Griechenland

Das dritte „Hilfsprogramm“ über 86 Milliarden Euro läuft im Sommer 2018 aus. Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach betonte gegenüber „Bild“: „Spätestens 2018 wird die Debatte um milliardenschwere Rettungspakete erneut beginnen.“ Die Bundesregierung bemühe sich allerdings „nach Kräften darum, dieses Thema aus dem Wahlkampf herauszuhalten“, sagte Bosbach.

Die Situation in Griechenland ist nicht besser geworden, irgendwann wird man das dem Steuerzahler erklären müssen.


Neu: 2016-10-27:

[14:00] MMNews: Eurozone: Stabilitätspakt 165 Mal gebrochen


Neu: 2016-10-25:

[16:00] Inselpresse: Die Eurozone verwandelt sich in eine Armutsmaschine


Neu: 2016-10-24:

[14:00] Anlässlich der Weltsparwoche: Weil der Euro zur Lira wird…

[15:15] Leserkommentar-AT:
Anlässlich der Weltsparwoche: Weil der Euro zur Lira wird - das war schon ganz am Anfang klar: Die 1-Euro und die 2-Euro-Münze sind der damaligen italienischen 500-Lire-Münze optisch nachempfunden. Und so ist es dann auch gekommen: Alle Währungen - ob hart oder weich - zusammen in einen Topf gerührt, und heraus gekommen ist ein Euro mit Lire-Wert. Eine Kette ist eben nur so stark wie das schwächste Glied, und wenn die italienische Wirtschaft schwach ist, dann wird die EU-Wirtschaft genau daran gemessen werden. Da können sich die Deutschen ein Leben lang kaputt schuften, um die Illusion eines vereinten Europas zu nähren, - im Endeffekt ist alles nur ein Faß ohne Boden. Oder, gerade jetzt im Herbst, ein Beispiel aus der Natur: Legt man ein paar faule Äpfel "gleichberechtigt" in eine Kiste mit gesunden Äpfeln, wer glaubt dann, dass die faulen Äpfel dadurch "wieder gesund" werden?? Das Endergebnis wird leider ganz anders aussehen.

[16:15] Der Silberfuchs zum Kommentar von 15:15 Uhr

Wunderschöne bildhafte Darstellung! Faule Äpfel muss man aussortieren. Aber wie soll das gehen, wenn alles seit 18 Jahren in einer Kiste liegt und vor sich hingammelt? Für meine Kunden (die zumeist glauben mit der Entsorgung ihrer Papiereuro noch alle Zeit der Welt zu haben), bemühe ich gern dieses Gleichnis:

Es brennt. Ein Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr trifft gerade am Brandort ein. Der Oberbrandmeister verschafft sich innerhalb von Sekunden einen Überblick und befiehlt: Leitern anlegen, Leben retten und löschen. Niemand geht mehr in das Objekt rein, Lebensgefahr, Treppenhaus und Dach können jederzeit runterkommen! (So weit sind wir jetzt.)

Bald gibt es wieder richtiges Gold- und Silbergeld.WE.
 

[8:35] Spiegel: Krise in Portugal: Eine kleine Rating-Agentur stützt die Eurozone

Die Agenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch haben die Bewertung portugiesischer Staatsanleihen schon vor fünf Jahren unter die Schwelle "Investment Grade" gesenkt. Nur die DBRS weigert sich, die Papiere als Schrottanleihen einzustufen. Das könnte reichlich egal sein - wenn die EZB die DBRS nicht so wichtig nähme.

Ohne weitere EZB-Staatsanleihenkäufe bräuchte Portugal ein weiteres Hilfspaket. Es werden wohl alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit die DBRS ihr Rating beibehält, um weiterhin den Eindruck zu erwecken, es wäre alles in Ordnung.


Neu: 2016-10-22:

[12:25] CR: The Father of the Euro: The Currency “Will Collapse”


Neu: 2016-10-17:

[14:35] Welt: Hans-Werner Sinn rechnet mit Euro-Austritt Italiens

Italiens Industrie produziere immer noch 22 Prozent weniger als vor der Finanzkrise, und es gebe immer mehr Pleiten. Die Jugendarbeitslosigkeit liege bei knapp unter 40 Prozent. „Solch eine katastrophale Situation kann ein Land nicht lange aushalten", sagte der Ökonom.

Die Wirtschaft Italiens kommt einfach nicht vom Fleck und ist momentan nicht ausreichend wettbewerbsfähig.


Neu: 2016-10-11:

[8:30] Streit um Beteiligung des IWF an den Griechenland-Hilfen: Bringt der Internationale Währungsfonds Schäuble zum Wortbruch?


Neu: 2016-10-06:

[9:30] ET: Star-Ökonom Stiglitz erwartet baldigen Zerfall der Eurozone

Das kommt aber mit dem Crash.


Neu: 2016-09-14:

[11:30] Welt: Euro-Krise: Jetzt wird Italien zu Europas größtem Risiko

Die Eurokrise ist gerade dabei, in Italien richtig zuzuschlagen.
 

[10:15] Idee einer Schattenwährung: Der „Gold-Euro“ – eine Versicherung gegen den Euro-Crash


Neu: 2016-09-11:

[9:00] Staatsstreich.at: Wieder Zahlungsbilanzkrise im Euro – Immer Ärger mit Target


Neu: 2016-09-06:

[14:50] Querdenken: Pläne für Bargeldverbot offiziell bestätigt. Österreich versucht, vorzubauen. Erwacht Europa doch noch?

Endgültig Klartext aber sprach – wiederum ungeschminkt im ORF berichtet – kein geringerer als Harald Mahrer, Staatssekretär im österreichischen Finanzministerium (damit Mitglied des Ministerrats) und Angehöriger nicht etwa der Sozialdemokraten, sondern der ÖVP, dem österreichischen Pendant zur CDU: „Die Argumente sind hanebüchen. Die Diskussion wird nicht ehrlich geführt. In Wahrheit geht es darum, Bargeld schrittweise abzuschaffen, um Negativzinsen leichter an die Bürger weitergeben zu können."

Und die Politik muss sich so auch diskreditieren.
 

[8:55] Focus: Ratingagentur Fitch hat Zweifel: Sieben Jahre am Abgrund: Euro-Zone droht nächster Griechenland-Poker


Neu: 2016-08-24:

[14:35] Presse: Italien wird zum neuen Griechenland

Es wird wieder lauter um die Eurokrise. Auch die Italiener können ihre Währung nicht abwerten, so müssen die mühsame Krise noch länger ertragen.


Neu: 2016-08-19:

[13:05] Nord- und Südeuro: Euro: Nobelpreisträger Stiglitz fordert seine Aufspaltung

[15:45] Der Silberfuchs zu Stiglitz:

Der Nobelpreisträger möge aufhören zu weinen! Dennoch kann ich seinem Ansatz etwas abgewinnen. Er ist nur nicht radikal genug. Ich fordere eine Aufspaltung in 19 Teile und dann möge doch bitte jede Währung ein anderes Gewicht haben, in Gold versteht sich.

Was da kommt kann sich auch der Nobelpreisträger nicht vorstellen.

[17:20] Der Silberfuchs noch einmal:

Mit dem Nobelpreis ist es doch genau wie in der Schule. Wenn man nicht sagen kann, was der Lehrer hören will, dann gibt es schlechte Noten. Wenn man sagt, was derzeit systempassend ist, dann gibt's vielleicht die Krönung von der schwedischen Nationalbank aufs Konto überwiesen, trübt aber möglicherweise den Blick auf die Realität. Keynes, Friedman, Stiglitz - gibt's noch eine Steigerung? Welche "reinen Österreicher" haben denn in den letzten 50 Jahren den Nobelpreis bekommen?

Nur Wissenschaftler, die den ZBs genehm sind, bekommen diesen Preis.


Neu: 2016-08-10:

[20:10] RT: 'Euro was flawed at birth and destined to collapse' - Nobel economist


Neu: 2016-08-08:

[8:15] DWN: Euro zwingt Deutschland zu massiven Transfer-Zahlungen

Hans Werner Sinn über den Euro, die Stresstests der EZB, die italienische Bankenkrise, die EU und das angebliche Lohn-Dumping in Deutschland.

[13:45] Der Pirat:

Seitdem Prof. Sinn vom IfO Institut weg ist, darf er richtig Gas geben! Ein toller Artikel! Mir gefällt die öffentliche Skepsis über die Ergebnisse der Bankenstressteste und seine Begründungen dafür!

[16.15] Der Silberfuchs zum Piraten:

... und mir missfällt es gründlichst, dass sämtliche Fatzkes, die uns in ihrer "Amtszeit" in die Sch...e geritten haben, sobald sie das Amt nieder gelegt oder den Dienst in Richtung Pension verlassen haben, altersweise werden und uns zeigen, dass sie sich in der aktiveren Zeit lediglich für "Geld" prostituiert haben. Sinn, Grünspan und wie sie alle heißen: shut up! Der letzte Ehrliche war für mich Charlie Chaplin, der die USA mitsamt seinem Gold in 1933 (Goldverbot) verließ, um fortan in der Schweiz zu leben und zu sterben (1977) und seinen Erben Echtes zu hinterlassen.

Solange sie nicht pensioniert sind, haben sie Angst um den Job.WE.


Neu: 2016-08-04:

[12:15] Focus: Eurozone Die Schuldenkontrolle ist außer Kontrolle

Silberfan: Heute bekommen die ZB's ihr FE(D)TT weg!

Nur die EZB verhindert noch einen Crash.


Neu: 2016-07-13:

[13:00] Thorsten Polleit: The Euro Is Not Long for This World

[12:30] WIWO: Finnland könnte die Euro-Zone verlassen

Der finnischen Wirtschaft geht es schlecht. Es mehren sich die Stimmen in dem Land, die einen Austritt aus der europäischen Währungsunion befürworten.

Abwerten wie in den 1990ern? Das möchten viele Euro-Staaten, um interne Strukturreformen zu vermeiden. Das bringt massive Inflation und steigende Zinsen.WE.


Neu: 2016-07-12:

[19:30] MMNews: Kommt der Eurozonenhaushalt?


Neu: 2016-07-11:

[17:00] PI: Es brennt wieder beim Euro – Italien 2 Billionen Schulden – Banken wollen 150 Milliarden

[8:30] Goldseiten: Euro-Fall(e)

Viele Euro-Länder haben schlichtweg nicht die Disziplin, ihre Finanz- und Wirtschaftspolitik dem Diktat einer stabilen Einheitswährung unterzuordnen. Zudem wurden sie durch die lockere Geldpolitik auch in die Falle getrieben. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat mit ihrer Niedrigzinspolitik vor allem in den südlichen Ländern einen Kreditboom angezettelt, der nun in sich zusammengebrochen ist und eine Überschuldungsituation hinterlassen hat.

Ein Artikel über die Eurokrise und die Korrelation zum Goldpreis sowie die (wenig bekannten) Theorien zur Rechtfertigung der Euro-Einführung.


Neu: 2016-07-09:

[14:00] Welt: Euro-Zone: Hans-Werner Sinn sagt neuen Austrittskandidaten voraus

[10:25] MMNews: Bankrotte Euro-Staaten – höchste Gefahr für Deutschland!


Neu: 2016-07-06:

[8:30] Mises.de: Der Fiskalpakt ist eine Farce


Neu: 2016-07-02:

[9:10] Interview mit einem Finanzexperten der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung: Der Euro muss geordnet aufgelöst werden


Neu: 2016-06-30:

[13:00] Finanzen100: Dominoreihe ist angestoßen Nach Brexit sollten sich Anleger auf Frexit, Italeave und NExit einstellen

Mit gigantischem Gelddrucken hat die EZB in den vergangenen Jahren die Zinsen auf Rekordtiefs gedrückt und so die Euro-Zone zusammengehalten. Nach dem Brexit steigt aber die Wahrscheinlichkeit, dass die ersten Länder versuchen werden aus dem Euro auszusteigen. Dann wäre er schnell Geschichte.

Das kommt mit dem schnellen Euro-Untergang durch den Terror.WE.


Neu: 2016-06-29:

[9:00] Thorsten Polleit: Das Euro-Endspiel wird Chaos bringen


Neu: 2016-06-25:

[9:05] Alan Greenspan meint: Griechenland wird nicht mehr lange im Euro bleiben

[12:30] Leserkommentar-DE:

Zitan von Greenspan: "Der Euro wird kommen, aber er wird keinen Bestand haben." Das hat er vor der Einführung gesagt. Seine Meinung wird er nicht geändert haben.

[18:30] Der Bondaffe:

Was Alan Greenspan nicht sagt ist, daß ein wie ein auch immer gearteter GREXIT zu einem ITEXIT und ESEXIT führen wird. Darum läßt man die Griechen nicht raus, sonst wäre das schon lang passiert. Außerdem wären die Griechenlandhilfen alle futsch. Das griechische Staatsanleihenrenditeniveau scheint für die EZB schwer zu senken zu sein, auch die Renditen in Italien und Spanien kommen nicht so richtig runter. Was niemand auf dem Radar hat ist der BREXIT als auslösendes Moment für den Beginn dieser Kettenreaktion. Die EURO und Briten-Politiker sorgen sich um die Realwirtschaft, das ist vorgeschoben. In Wirklichkeit könnte es um die Auswirkungen auf Griechenland gehen.

Es mag sein, daß Griechenland nicht mehr lange im Euro bleiben wird. Greenspan sagt das offen und deutlich. Aber dann reißt es die anderen mit. Und das sagt er nicht! Was er aber sagt ist, daß der Euro keinen Bestand haben wird. Ist der BREXIT der Anfang vom Ende des Euro?


Neu: 2016-06-22:

[10:25] Thorsten Polleit: Mit oder ohne Brexit: Für den Euro stehen die Zeichen auf Sturm

Für den Euro stehen die Zeichen auf Sturm. Und ein solcher Sturm kann leicht einen Schaden verursachen, der diejenigen, die auf die Werthaltigkeit des Euro vertrauen, letztlich mit mehr oder weniger leeren Händen dastehen lässt.

Dieser Schlusssatz stellt die nach wie vor konkrete Gefahr bildhaft dar.
 

[8:45] Draghi möchte uns wieder Zeit verschaffen: Draghi: EZB erwägt Sonderregel für Griechen-Anleihen


Neu: 2016-06-17:

[11:30] NTV: Griechenland ist mal wieder gerettet

Die Milliardenzahlungen sind es nicht einmal mehr wert, im Bundestag behandelt zu werden. Wir befinden uns aber nach wie vor in einer Ausnahmesituation.


Neu: 2016-06-11:

[9:15] Geolitico: Wenn Deutschland den Euro verlässt

Griechenland bekommt weitere 10 Milliarden Euro. In Frankreich brennen die Straßen. Euro-Europa ist das denkbar schlechteste. Deutschland sollte und kann austreten, schreiben Dagmar Metzger und Steffen Schäfer von der „Liberalen Vereinigung".

[12:00] Solange die Merkel an der Macht ist, wird Deutschland sicher nicht den Euro verlassen. Verschiedene Euro-Zerfallskrisen gehören offenbar zum Drehbuch.WE.


Neu: 2016-06-07:

[8:25] DWN: Italien muckt auf: Der Euro ist nur noch Zeitverschwendung

Der italienische Finanzminister Padoan hat in drastischen Worten die gemeinsame Haftung für die Banken als unerlässlich für den Fortbestand des Euro gefordert. Auch in Portugal wächst die Frustration über den Austeritätskurs.

Offene Ablehnung des Euros der EU-Austeritätsprogramme gibt es nun schon von vielen Seiten.


Neu: 2016-06-06:

[13:40] Die Crash-Propheten: „Der Euro ist ein kapitaler Fehler“

[9:50] Welt: Der Zorn vieler Bürger auf den Euro ist groß wie nie

Jetzt hat auch Europas einstiger Musterschüler Finnland die Bestnote AAA verloren. Ähnlich wie in Frankreich oder Spanien geben die Menschen dem Euro die Schuld an der wirtschaftlichen Misere.

[12:20] Der Euro wurde wahrscheinlich nur geschaffen, um mit den Euro-Rettungen die Politik zu diskreditieren.WE.

[14:30] Der Silberfuchs zum blauen Kommentar:

Ich sehe hier noch einen wichtigeren Grund, der ebenso voraussehbar war wie die ständigen Rettungsbemühungen, welche die heutige Politik diskreditieren. Der Euro diente vor allem der Plünderung und Enteignung der Völker Europas, besonders Deutschlands und ähnlich starker Länder. Die schwachen Länder (Südschiene) haben zwar anfangs von niedrigen Zinsen dank Starkwährung profitiert, jetzt zerreißt es sie, weil sie mit ihrer geringen Produktivität die alten Schulden nicht mehr bedienen können. Erstaunlich, dass es überhaupt so lange gehen konnte. Das dicke Ende kommt für die Masse aber erst noch ...

Man versucht mit solchen Sachen immer mehrere Ziele zu erreichen.WE.


Neu: 2016-06-03:

[12:50] DWN: Südeuropäer nervös: Pleite-Gefahr in Griechenland steigt

Griechenland droht weiterhin der Staatsbankrott – auch kürzlich freigegebenen Kredite der Gläubiger ändern nichts daran. Die Finanzmärkte reagierten auf die Einigung mit sinkenden Kursen der Kreditausfall-Versicherungen. Doch die Banken des Landes bleiben weiter von der direkten Geldversorgung durch die EZB abgeschnitten.


Neu: 2016-05-31:

[13:45] Der Crash-Prophet: Ökonom Marc Friedrich im Interview “Der Euro eint nicht Europa, sondern zerstört es und unseren Wohlstand”


Neu: 2016-05-26:

[9:30] Richtig so: Schweden und Tschechen wollen den Euro nicht - niemals


Neu: 2016-05-25:

[19:50] MMNews: GR: Deutschland muss 25 Mrd. abschreiben?

Ifo-Chef Fuest kritisiert Einigung auf weitere Griechenland-Hilfen. Der IWF habe gefordert, dass Griechenland Schulden in Höhe von weiteren 90 Milliarden Euro erlassen werden, das wären rund 25 Milliarden Forderungsverzicht für Deutschland. „Das ist nicht so beschlossen, aber darauf wird es wohl hinauslaufen"


Neu: 2016-05-23:

[10:10] Leserzuschrift-DE zu Europas Steuerzahler sollen den IWF in Griechenland retten

Der IWF verhandelt mit den Euro-Staaten über eine Übernahme eines 14 Milliarden Euro-Kredits für Griechenland. Der IWF will einen Transfer-Mechanismus installieren, den im Grunde Deutschland zu stemmen hätte. Die USA fordern eine Einigung, weil Griechenland als Nato-Staat im Euro gehalten werden soll.

Das bedeutet, dass die deutschen Steuerzahler jetzt auch noch für den IWF-Kredit bürgen sollen, damit der IWF ja kein Geld verliert. Im Gegenzug verzichtet der IWF auf seine Forderungen des Schuldenschnitts. Ob der Tatsache, dass der deutsche Steuerzahler dagegen Geld verliert, ist uninteressant. Sehr "großzügig", kann man da nur sagen...


Neu: 2016-05-22:

[14:50] Silberfan zu Rechtsruck der Reichen Zerreißprobe im Herzen Europas: Diese Gefahr bedroht den Euro

Die Rechten sind Schuld wenn der Euro zerbricht, nicht diejenigen die die Währung zerstört haben. Da man annehmen kann, dass die meisten Bürger den Euro von Anfang an nicht haben wollten und es immer mehr werden, müssten fast alle rechts sein.

Der Euro wurde uns aufgedrückt und dann zur Diskreditierung der Politik verwendet. Aber für die "Experten" soll es so wie im Artikel aussehen, wenn der Euro wieder untergeht.WE.


Neu: 2016-05-21:

[9:40] Vol: IWF: Griechenland soll Schulden bis 2080 abstottern

Der Internationale Währungsfonds fordert weitreichende Schuldenerleichterungen für Griechenland für die nächsten 64 Jahre und geht damit auf Konfrontationskurs zu den Geldgebern aus der Euro-Zone.


Neu: 2016-05-20:

[10:35] DWN: Schäuble-Plan: Verluste wegen Euro-Rettung erst nach der Wahl

Die Bundesregierung will versuchen, die Verluste für die deutschen Steuerzahler wegen der Euro-Rettung in Griechenland erst nach der Wahl zu thematisieren. Danach dürfte nicht mehr vom Schuldenschnitt gesprochen werden. Um formale Verluste zu vermeiden, soll die Rückzahlung auf einen sehr weit in der Zukunft liegenden Termin verschoben werden.

Unabhängig davon, wie man die Maßnahmen zur Euro-Rettung beurteilt, sieht man hier wieder einmal einen wesensimmanenten Fehler unserer Demokratie: Probleme werden ständig mit Blick auf die nächsten Wahlen behandelt.


Neu: 2016-05-05:

[9:40] Geolitico: Der Euro taugt auch mit 500er nicht


Neu: 2016-05-01:

[12:30] Welt: EZB zieht 500-Euro-Scheine schon heimlich ein

Vorauseilender Gehorsam gegenüber der Politik.


Neu: 2016-04-29:

[13:35] Griechenland-Blog: Grexit derzeit noch wahrscheinlicher als 2015

Gikas Chardouvelis, letzter Finanzminister der Regierung Samaras, hält ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro derzeit für noch wahrscheinlicher als 2015.

[13:45] Es wird keinen Grexit mehr geben, das war 2015 nur Theater zur Diskreditierung der Politik. Falls der Terror am 13.5. startet, wie ich erwarte, dann werden in der folgenden Woche die Banken zugehen und der Papier-Euro dann vielleicht noch 1..2 Wochen etwas wert.WE.
 

[12:40] DWN: Darum ist das Verbot des 500,-EUR Scheins der erste Schritt zu Abschaffung des Bargelds

Die EZB wird den 500,-EUR Schein verbieten. Das ist der erste echte Schritt zur Abschaffung des Bargelds. Mario Draghi bemüht wieder Totschlagsargumente wie Geldwäsche und Terrorbekämpfung. In Wirklichkeit geht es ihm aber um die Abschaffung des Bargelds. Nur dann kann er seine Negativ Zinsen für alle ins-Politik endgültig durchsetzen. Es wird höchste Zeit, sich zu wehren!


Neu: 2016-04-27:

[10:55] Presseerklärung eines Regionalbankers: Sparkasse bereitet sich auf Kollaps des Euro vor


Neu: 2016-04-20:

[8:55] DWN: Griechenland: Schäuble weicht erstmals von strikter Austerität ab

Die zähen Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und ihren Gläubigern ziehen sich weiter in die Länge. Bundesfinanzminister Schäuble, der neue Schuldenerleichterungen ablehnte und strikte Austerität fordert, gibt jetzt bei den Sparvorgaben nach und bringt einen „Sparbeschluss auf Vorrat" ins Gespräch.

[8:45] Von Mises Institut: „End game“ für EU und Euro

Ein lesenswertes Interview, das Handlungsmöglichkeiten und Hintergründe aufzeigt.


Neu: 2016-04-18:

[9:00] Thorsten Schulte erneut über das Bargeldverbot: Die Wahrheit: Darum wollen Regierungen kein Bargeld mehr


Neu: 2016-04-16:

[9:50] DWN: Schäuble und IWF streiten über Schulden-Erlass für Griechenland


Neu: 2016-04-15:

[11:15] Leserkommentar-DE zur gestrigen Diskussion über die 5-Euro Münzen:

Ich habe den Braten schon vor Wochen gerochen und seinerzeit die 5 Sammlermünzen zum Preis von ca. 80 Euro (ink. Versand) bestellt. Heute habe ich sie via ebay für mehr als 300 Euro an ein Schaf vertickt. Macht für mich ein free lunch von ca. 220 euro, was umgehend in 12 oz AG umgesetzt wird. D.h. ich habe vom Markt 360 gramm AG geschenkt bekommen. Hier gilt wie immer: Analysieren, Schlüsse ziehen, Handeln. Man darf sich nicht aufregen, sondern mitspielen und einen Teil der Wolle der Schafe für sich nehmen.

[11:05] "Silberjunge" Thorsten Schulte: Schweden macht ernst: Bald gibt es kein Bargeld mehr

[12:10] Der Schrauber:

Man kann den Schweden guten Gewissens bescheinigen, das dämlichste Volk der Erde zu sein. Da geht einfach nichts mehr drüber, das übersteigt selbst deutsche Verhältnisse noch gewaltig. Gut ist allerdings, daß Leute wie "Silberjunge" jetzt im Focus erscheinen und das, was dort abgeht auch klar aufzeigen. Für eine breite Masse, die jetzt angebliche VTs faktisch unwiderlegbar aufgezeigt bekommen.

Übrigens hab ich mir angewöhnt, bei der obligatorischen Frage der Kassiererin im Aldi "bar oder mit Karte?" kurz zu antworten mit: "Natürlich bar, nur Bares ist Wahres." Der Regelfall hinter mir ist schmunzelndes Kopfnicken und: Stimmt genau!

[12:50] Die Schweden wurden eben bereits seit den 1930er-Jahren auf links gehirngewaschen, das merkt man eben.WE.
 

[9:25] Lost in Europe: Die nächste Eurokrise

Vor der IWF-Frühjahrstagung spitzt sich die Euro-Debatte zu. Finanzminister Schäuble will ein Ende der Nullzinspolitik fordern – prominente Ökonomen halten dagegen. Droht eine neue Eurokrise?

Die Eurokrise hatte nie ein Ende genommen.


Neu: 2016-04-14:

[16:00] Silberfan zu Andrang auf 5-Euro-MünzeSchlangen bei der Bundesbank: Diese Menschen haben die blaue Münze ergattert

Die Antwort sagt alles zu diesem Schaf, was er so Besonderes an dieser Münze findet: "Weil das wieder eine 5 Euro Münze ist und die erinnert an die 5 DMark Münzen" määääh! Aber weil er von 5 DMark Münzen spricht, meint er wohl das es früher zwei dafür gab und rechnet man die Inflation und den Wertverlust des Euro hinzu, wahrscheinlich 3 oder 4, dann ist er kein Schaf sondern hat die Worte genau richtig gewählt. Aber man sieht auch hier die Herde steht schon früh in Schlangen an um dieses Stück Euro Blech zu bekommen anstatt zum Edelmetallhändler zu gehen und FIATgeld gegen echtes Geld zu tauschen. Ein dreifaches Määäääh also!!!

Für das neueste IPhone stehen die ja auch an.

[18:30] Der Vollstrecker:
Da stehen sie die Schafe und rufen mähhh weil sie ein Stück Blech nach 2 Stunden erstanden haben.
Wieviel mal länger werden die Schlangen sein am Tag 1 nach dem Crash und es wird nichts mehr geben weil die EM-Händler nichts mehr verkaufen werden.
Bei eBay wird das 5€ Stück schon zum dreifachen Preis gehandelt. Aber wer von denen der ein neues 5€ Stück hat verkauft es für 15€ und dafür ne Unze Silber. Ich denke 0,01% darum mäh

Offenbar ist diese Münze nur in Deutschland gültig.

[18:45] Der Silberfuchs: Die Sache ist ja noch viel schlimmer!

Wenn man das Zitat liest und richtig versteht:
"Wir wollen dem Interesse des Finanzministers gerecht werden, dass möglichst viele Bundesbürger die Münze zum Nennwert bei den Filialen der Bundesbank beziehen können."

Die wollen die Sammler bedienen. Diese habe dann jeweils 5 Euro extra, die am Ende wertlos verfallen. Die staatlichen Münzprägestätten dürften dem Finanzminister im nächsten Jahr wieder eine ordentliche https://de.m.wikipedia.org/wiki/Seigniorage (Münzprägegewinn) überweisen. Die Schafe sammeln CuNi statt Argentum oder Aurum, so ist das eben.


Neu: 2016-04-13:

[8:30] Nachtwächter: Der neue 5er – oder: Was die LeiDmedien lieber verschweigen

[7:15] DWN: Schäuble: Deutsche Sparer verlieren das Vertrauen in die EU

Wenn die Ersparnisse der deutschen Sparer von der Euro-Rettung aufgefressen werden, dann werden die deutschen Sparer früher oder später die EU ablehnen.

Genau das ist das Ziel dieser ganzen Euro-Rettungen.


Neu: 2016-04-12:

[16:00] Der Pirat zu Neue 5-Euro-Münze: Polymerring gegen die Fälscher

Ab Donnerstag kommt die neue 5-Euro-Münze in den Umlauf. Das Besondere an ihr: Ein blauer Polymerring soll das Geldstück fälschungssicher machen. Denn die Fälscher konzentrieren sich zunehmend auf Münzen. Das könnte die Technik auch für andere Länder interessant machen.

Das ist wieder so eine Sache, die mir schwer in den Kopf geht. Man spricht über die Abschaffung des 500Euro Scheins, über eine generelle Abschaffung des Bargeldes und am Niederrhein gibt es eine Stadt, die die kleinen Münzen verbannt hat. Die Tendenz geht deutlich Richtung weniger Bargeld. Warum wird dann eine neue Münze präsentiert, die wir seit 14 Jahren nicht brauchten?

Solche Dinge stinken! Vielleicht wurde im Windschatten die neue Gold- / Silberwährung gestanzt, die diese neue Fälschungssicherung mit dem Polymerring dringender nötig hätte als diese Münze. Wäre auch eine gute Erklärung für außen, warum die Stanzen voll ausgelastet werden und unter Hochdruck gearbeitet wird.
Möchte man verdeckt sagen, dass nun alles fertig ist?

Diese Münze ist ein Eingeständnis der Inflation im Euro.


Neu: 2016-04-10:

[12:30] MMnews: EZB-Politik kostet Sparer 200 Milliarden Euro


Neu: 2016-04-08:

[12:15] BE: Jetzt wird wieder der Euro thematisiert

Die Finanzkrise hat noch kein Ende genommen, der Euro wird bis auf weiteres ein wichtiges Thema bleiben.

[11:00] SputnikNews: EZB-Geheimabkommen Anfa: Eine Zeitbombe für den Euro

Das Geheimabkommen Anfa bedeutet, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die im EU-Recht vorgesehenen Regeln für zur Bankenrettung durch die Hintertür ausgehebelt werden, behauptet Ernst Wolff. Für Sputnik erklärt der Experte, Autor des Buches „Weltmacht IWF, Chronik eines Raubzugs", die Details.

[8:50] Huffingtonpost: Wir stehen vor einer neuen Eurokrise - und die wird uns alle betreffen

[8:10] Leserzuschrift-DE zur Beschreibung des Euro auf der Website der Bundesbank

Der Euro ist eine sogenannte Fiatwährung: Die Zentralbanken des Eurosystems sind nicht verpflichtet, den Gegenwert einer vorgelegten Banknote in Gold oder andere Vermögens­werte zu tauschen. Das Eurosystem kann deshalb alle seine Euro-Verbindlichkeiten immer bedienen, in Euro also nicht zahlungsunfähig („illiquide") werden.

Und ich dachte immer den Begriff "Fiatmoney" hätten sich Euroskeptiker ausgedacht... NEIN, der ist höchst offiziell!

Ja, ist er. Man kann auch nachlesen, dass eine solche Währung auf Vertrauen basiert.


Neu: 2016-04-07:

[18:10] MMNews: Target 2: Lucke schlägt Alarm

Target 2: Bernd Lucke (ALFA) schlägt Alarm. „Die Target-2-Salden waren die Fieberthermometer der Eurokrise. Seit Mitte 2014 steigen sie in Italien und Spanien wieder stark an. Beide Länder haben zusammen seither rund 200 Milliarden Euro neue Defizite aufgehäuft."


Neu: 2016-04-04:

[19:30] DWN: Deutschland deutet Einlenken bei Schulden in Griechenland an

Die Bundesregierung bleibt „aktuell" bei ihrem Nein zu einem Schuldenerlass für Griechenland. Am Wochenende wurde ein internes IWF-Telefonat geleakt. In dem Gespräch ging es darum, Angela Merkel unter Druck zu setzten, um sie zu einem Schuldenschnitt für Griechenland zu drängen. Der Streit zwischen den Gläubigern setzt die griechischen Staatsanleihen unter Druck.

Ein Schuldenschnitt wird früher oder später kommen und jeder wird "total überrascht" sein.

[17:30] FMW: Good bye Euro: immer unwichtiger für andere Notenbanken

Jeweils am letzten Tag eines Quartals werden vom Internationalen Währungsfond IWF die Zusammensetzung der Devisenreserven der Notenbanken dieser Welt publiziert – für das vorherige Quartal. Und so hat der IWF nun also die Daten des 4.Quartals 2015 veröffentlicht, die sogenannten COFER (Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves). Und das Resultat: der Euro wird immer unwichtiger. Die Gemeinschaftswährung macht nur noch 19,9% der globalen Devisenreserven aus – das ist der niedrigste Stand seit 2002.


Neu: 2016-04-02:

[9:20] Finews: Thorsten Polleit: «Bargeld weg – Freiheit weg»


Neu: 2016-03-15:

[19:00] Finews: Thorsten Polleit: «Die EZB macht aus dem Euro eine Lira»

[15:50] Presse: Macht die EZB den Helikopter startklar?

[17:30] Leserkommentar-DE:
wenn die Idioten das wirklich machen, wärs für uns alle ein Segen. Papier gegen das noch kaufbare EM eintauschen. Muss man nur schnell sein, weil dann alles andere um ist...
Es ist einfach unglaublich, wie blöde diese Individuen sind, die versuchen, das Volk für dumm zu verkaufen.

Bisher hat dieses Helikoptergeld nur die Finanzbranche bekommen.

[19:20] Dr.Cartoon:
Nur HG-Leser würden das Heli-Geld in EM tauschen. Die Schafe dürften Saturn & Co. stürmen und sich dem Konsumrausch hingeben. Heli-Geld kann nur für eine begrenzte Zeit wirken. Jede Droge verliert nach gewisser Zeit ihre Wirkung. Die PKW-Abwrackprämie von vor einigen Jahren ist da so ein Beispiel.


Neu: 2016-03-11:

Allgemeine Themen:

[18:50] NTV: Was ist Draghis Unterschrift noch wert?

[08:45] schallundrauch: Neue EZB-Massnahmen zeigen, Eurozone ist fertig

....Die wenigsten haben eine Ahnung wie brutal es erst werden wird, wenn das System kollabiert. Dann ist Schluss mit Lustig. Die Party ist dann vorbei. Keine Almosen mehr vom Staat, keine Einkommen mehr und auch keinen Job, dadurch kein Essen auf dem Tisch und vielleicht auch kein Zuhause. Dann wird es wie vor 120 Jahren sein, ein beinhartes Leben kurz vor dem Verhungern. Wer kann noch solche Entbehrungen verkraften, wie unsere Vorgängergenerationen es tragen mussten, weich und verwöhnt wie wir sind?

Bargeld-Abschaffung:

[09:17] uncut: Experte Max Otte warnt ►TOTALE KONTROLLE DROHT◄


Neu: 2016-03-10:

Allgemeine Themen:

[10:50] Geolitico: Draghi hat längst alles verspielt

[10:10] BE: Mario, was jetzt?

[8:15] DWN: EZB vor historischer Entscheidung: Deutschland hat keine Stimme

Die EZB dürfte nach Einschätzung von Beobachtern am Donnerstag die Negativzinsen verschärfen. Bei der vielleicht wichtigsten Sitzung der Euro-Zone darf Bundesbank-Präsident Jens Weidmann nicht mitstimmen.

Es ist wirklich Zeit, dass Deutschland den Euro verlässt.

[8:50] Leserkommentar-DE: Man merkt wie "demokratisch" es in der EZB und auch in der EU-Administration zugeht.

Die Deutsche Bundesbank hatte mal ein starkes Veto-Recht innerhalb der EZB. Dies wurde drastisch zugunsten der südlichen Länder
(Schuldenländer) zusammengestrichen. Aus gutem Grund, denn die Deutsche Bundesbank war niemals einverstanden mit dem derzeitigen Kurs der EZB.
Die Schuldenländer profitieren nämlich davon.
Deutschland darf nur noch abnicken und zahlen und sich auch noch beschimpfen lassen.

Ein weiterer Grund, dass diese EU plus EZB keinen Bestand mehr haben kann und darf.

Die EZB ist eine Organisation der PIGS geworden.

[10:00] Leserkommentar-DE: Man sieht hier eindeutig, wie unterschiedlich die Auffassung von Wachstum in der EU ist.

Auf der eine Seite die EZB die die Leitzins niedrig und die Inflation aber gleichzeitig hoch halten möchte. Auf der anderen Seite sehen wir die Banken die billige Kredite an den Michel vergeben sollen. Unternehmer sind aus diesen Kreisen ausgeschlossen, weil für die Banken das Risiko zu hoch ist. Zum dritten haben wir die Politik die wieder mal gänzlich versagt hat, weil sie die kleinen und Mittelständigen Unternehmer dermaßen auspresst, dass sie wiederum keine Investitionen tätigen möchten und auch leider nicht können.
Denn von den Banken bekommen sie keinen Kredit und auch wenn sie einen Kredit bekommen würden, lohnenswert ist eine Investition schon lange nicht mehr denn Lohnnebenkosten und Steuern fressen den ganzen Gewinn auf. Tendenz steigend.
Also ein Schach-Matt Situation für Unternehmer. Es ist eben Made in EU Live!
Ich vergleiche das ganze mit einem Förster der Bäume pflanzen möchte und es auch tut. Kurze Zeit später aber werden die Bäume aus der Erde rausgerissen bevor sie überhaupt wachsen können, also ein Sinnloser Zeitvertreib!
Und genau das passiert zurzeit in der EU!

Kredite gibt es bei Nachfrage und Kreditwürdigkeit. Beides ist heute vielfach nicht gegeben.

[10:20] Leserkommentar-DE: Es wird immer wieder behauptet - auch aus Regierungskreisen -, dass die BuBa unabhängig von der Regierung sei.

Wenn dem so wäre, hätte die BuBa problemlos aus der EZB aussteigen können bzw. damit drohen können. Nicht vergessen, seit der Griechenlandkriese wird die EZB quasi nur durch das Vertrauen in die BuBa gestützt. Draghi wäre eigentlich eine Marionette Weidmanns. Doch Weidmann, der Mann mit dem Milchbubi-Gesicht lässt sich vorführen und benutzt die Macht der BuBa NICHT !
Gebt mir den Posten der BuBa für eine Woche und die Draghi liegt als Teppich vor meiner Tür und schäuble robbt zu meinen Füssen.
Warum haben wir das Problem? Weil der deutsche Sparer immer noch sein Geld bei der Bank liegen hat. Selbst bei Minuszinsen überlässt dieser Einfallspinsel seine schwer verdienten Groschen den Räubern !

Wer bestellt die Bundesbank-Chefs: die Regierung natürlich. Ausserdem müssen derzeit alle für das Systemabruchs-Szenario anderen Mächten gehorchen. Die BuBa geht mit Euro und EZB gemeinsam unter.WE.


Neu: 2016-03-08:

Allgemeine Themen:

Bargeld-Verbot:

[15:45] Der Bondaffe: BARGELDABSCHAFFUNG: Wie mit der Bargeldabschaffung ein Kontroll- und Überwachungssystem aufgebaut wird und der Bürger seine finanzielle Freiheit verliert

Ja, so soll es zur Diskreditierung der Politik gesehen werden.WE.
 

[11:48] Welt: Die groteske Steuer-Regel für Negativzinsen

Noch zieren sich viele Banken, von Kleinsparern einen Strafzuschlag auf Kontoeinlagen zu verlangen. Weiter sind bereits Deutschlands Steuerbehörden: Sie haben für sich bereits festgelegt, was passiert, wenn Kunden künftig dafür zahlen müssen, dass sie Geld bei ihrer Bank auf ein Konto einzahlen. Diese Verluste dürfen nicht beim Finanzamt geltend gemacht werden.

Wann hat dieser Schwachsinn denn endlich ein Ende? Lasst diese Scheiß-Währung endlich untergehen und erspart uns und Euch dieses würdelose Gehabe! Geld-Visions-Wixxer! TB


Neu: 2016-03-07:

Allgemeine Themen:

[8:00] DWN: Negativzinsen: Die EZB vor einem monumentalen politischen Fehler


Neu: 2016-03-06:

Allgemeine Themen:

Bargeld-Verbot:

[10:03] zerohedge: Sweden Begins 5 Year Countdown Until It Eliminates Cash

Im A..... - das land, völlig im A.....! TB


Neu: 2016-03-04:

Allgemeine Themen:

Bargeld-Verbot:

[13:28] ET: Bundesbank gegen Abschaffung der 500-Euro-Note: "Die Freiheit stirbt scheibchenweise"

[09:02] Goldseiten: europäische Geldwäscherichtlinie

In dieser vierten Geldwäscherichtlinie, die bis zum 26.06.2017 in nationales Recht umzusetzen ist, steht unter Art.2§(1)3.e) und Art.11c), dass "Personen, die mit Gütern handeln, bei Abwicklung gelegentlicher Transaktionen in bar in Höhe von 10 000 EUR oder mehr, und zwar unabhängig davon, ob die Transaktion in einem einzigen Vorgang oder in mehreren Vorgängen, zwischen denen eine Verbindung zu bestehen scheint", verpflichtet werden schon ab 10.000 EUR den geltenden Aufzeichungspfichten nachzukommen.

Neu: 2016-03-02:

Allgemeine Themen:

[09:43] DWN: Euro-Krise: USA verdrängen Frankreich als Handels-Partner Deutschlands

Die USA haben von der Schwäche Frankreichs in der Euro-Krise profitiert und sind nun wichtigster Handelspartner Deutschlands. Doch diese Abhängigkeit ist gefährlich, wie das Beispiel Volkswagen zeigt: Der Autobauer meldet heftige Einbrüche auf dem US-Markt.

Mission completed. Eine weitere Aufgabe des Euros kann abgehackt werden! TB

Bargeld-Verbot:

[09:14] Presse: „Die Sorge um das Bargeld ist berechtigt"

F:Was halten Sie von Minuszinsen?
Axel Weber: Sie sind ein problematisches Instrument. Mit der normalen Geldpolitik im positiven Bereich wissen wir umzugehen. Oberhalb der Nullzinsgrenze sind die geldpolitischen Regeln einfach und die Wirkungskanäle der Geldpolitik bekannt. Im negativen Zinsbereich ist dies anders. Es ist keine normale Welt, wenn ein Gläubiger einem Schuldner dafür zahlen muss, dass er einen Kredit bei ihm nimmt. Es ist keine normale Welt, wenn ich 0,35 Prozent für das Privileg zahlen muss, eine zehnjährige Schweizer Anleihe zeichnen zu dürfen.


Neu: 2016-02-29:

Bargeld-Verbot:

[08:12] DWN: Nationalstaaten können Bargeld-Abschaffung nicht verhindern

Österreich will das Bargeld in den Verfassungsrang erheben. Doch das Anliegen ist rechtlich nicht umzusetzen. Einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union ist es nicht möglich, durch ein Verfassungsgesetz die Umsetzung von Europarecht zu verhindern. Nationales Recht kann nämlich nicht vom Europarecht ausgehebelt werden.

Leser-Kommentar-DE:
Wir müssen diese EU los werden! Schnellstens! Bei der Dummheit der Massen wird es wohl nicht gelingen. Eigentlich will ich nur noch weg hier.

Als wir (Co-Referent und ich) in einem Vortrag vorige Woche diesen Verfassungsrang-Erhebungswunsch zwar gelobt aber für unmöglich gehalten haben, haben uns dies nicht einmal Juristen geglaubt. Der Grundsatz "Europarecht geht nationalem Recht vor, auch nationalem Verfassungsrecht" ist leider eisern und wird deshalb nicht für möglich gehalten, da dieser ja so wahnwitzig und unglaublich scheint. Unser Dank gilt den Super-Checkern in den 90ern die in ihrer EU-Beitrittsgier hier alles REchte des Widerstandes in Brüsslington abgegeben haben. TB

[09:17] Leser-Kommentar-DE dazu:

Eigentlich gilt in der EU ja das Subsidiaritätsprinzip. EIGENTLICH! Man sieht auch und gerade am Verhältnis EU-Recht zu nationalem Recht, dass die politischen Eliten und deren Befehlsgeber die "europäische Integration", welche defacto nichts anderes ist, als ein europäischer Zentralstaat mit Diktatur-Charakter, um jeden Preis vorantreiben. Die Bürger wurden zu dieser substanziellen Aufgabe der nationalen Souveränität nie gefragt.

[12:08] Der im blauen Kommentar angesprochene Vortragspartner ergänzt:

Ergänzung zum sehr wichtigen Link und TB Kommentar zum Vorrang von EU Recht über Nationalrecht ....
Der Grundsatz des Vorranges von EU Recht gegenüber Nationalrecht hält zwar seit 50 Jahren eisern, aber man darf nicht außer Acht lassen, daß dieser Grundsatz keine demokratische Legitimation hat, er ist lediglich ein juristische Konvention. Das heißt: er wurde nie in einem EU Vertrag festgehalten,

Es wäre theoretisch ein leichtes, diese Konvention zu umgehen, es müsste lediglich eine Nationalregierung, bzw Nationalgericht erklären, der Grundsatz gilt in einem bestimmten Fall nicht. Und tatsächlich gab es solche Fälle: Missachtung der Maastricht Kriterien, Missachtung der No Bail Out Klausel, Missachtung des Dublin 3 Abkommens.
Was das Thema Bargeld anbelangt, da ist die Lage um einiges problematischer.
Erstens haben die Mitgliedsstaaten durch Ihre Zustimmung zum Lissabonner Vertrag explizit auf ihre Souveränitätsrechte i m Bereich Währung verzichtet und diese auf die EZB übertragen. Diese Souveränitätsrechte können nur durch eine Novellierung des Lissabonner Vertrages bzw. durch einen EU Austritt, insofern es um einen nationalen Alleingang ginge, zurückgeholt werden.
Auf er anderen Seite hat die EZB keine Möglichkeit, ein Mitglied der Eurozone gegen seinen Willen aus der Eurozone auszuschließen. Solange ZBs die Fähigkeit haben, Kredite zu vergeben, werden die nationalen ZBs die Möglichkeit haben auf digitalem Wege neue Euros zu kreieren.
Beim Euro Bargeld ist dies möglicherweise nicht der Fall. Ich argumentier seit langem, daß ein Euro Geldschein im Gegensatz zu Dollar oder Pfund kein Schuldschein (Banknote) ist, sondern ein Kunstwerk. Auf der 10 Pfund Note steht „I promise to pay the bearer on demand the sum of 10 pounds", ein aus Fiat-Währungssicht vollkommen sinnloses Versprechen, aber immerhin historisch nachvollziehbar.
Auf jedem Euro Geldschein steht hingegen neben der Flagge „copyright BCE ECB EZB EKT EKP".
Die Urheber und Eigentumsrechte über diese Kunstwerke liegen zweifellos bei der EZB. Die EZB könnte daher vermutlich per Beschluss des Direktoriums den ZBs der Mitgliedsstaaten eine weitere Vervielfältigung von Euro Bargeld untersagen.
Dies führt zu weitere Fragen:
a) Hat die EZB das Recht, Geldscheine, die als gesetzliche Zahlungsmittel in Umlauf gebracht wurden, für ungesetzliche Zahlungsmittel bzw. für wertlos zu erklären?
b) Könnte es nicht sein, daß Euro Banknoten, auch wenn offiziell wertlos, trotzdem privat als werthaltiges und verlässliches Zahlungsmittel weiterhin fungieren würden.
c) Egal ob a) oder b), Euro Bargeld wäre ein Geldmittel, das nicht weiter quantitativ wächst, sondern durch Verschleiß in der Menge schrumpft. Würde dies nicht zu einer Aufwertung von Euro Bargeld gegenüber Euros in digitaler Form führen?

[12:25] Der Schrauber zum europäischen Recht:

Zum europäischen Recht ist einfach festzuhalten:
Immer, wenn es den Europathen nutzt, ist es konsequent und alternativlos anzuwenden.
Immer, wenn es den Europathen nutzt, ist es konsequent und alternativlos zu ignorieren.
Modernes Recht ist biegsam, vieldeutig und so erstellt, daß es von den Erstellern nach Belieben interpretiert, gedehnt und gebeugt werden kann.
Sollte es doch einmal zu Quietschtönen kommen, wird ausgiebig geschmiert.

[12:31] Der Widerstandskämpfer zur EU:

Man erinnere sich nur daran, dass es im Vorfeld zum EU-Beitritt Österreichs zu allerlei mitunter heftigen Kontroversen gekommen war. Befürworter und Gegner des EU-Beitritts lieferten einander ununterbrochen Gefechte, in denen zwar gebetsmühlenartig Vor- und Nachteile der EU-Mitgliedschaft rezitiert wurden, den Kern der Sache aber zumeist außer acht ließen. Im damaligen, tonnenweise verschickten Propagandamaterial wurde in erstaunlich ehrlicher Weise darüber informiert, dass ein neues EU-Mitgliedsland 80% seiner Souveränität an Brüssel abzugeben hatte. Diesem Aspekt schenkte man aber nicht weiter größere Beachtung, stattdessen konzentrierte man sich vorzugsweise auf kleinkarierte Polemik auf Hausmeisterniveau.

Im Zuge des EU-Beitritts hatten natürlich sämtliche Mitglieder ihren Sanktus zur maßgeblichen Selbstentrechtung gegeben, die bei kleineren Staaten stärker ins Gewicht fällt als bei größeren. Da die EU bekanntlich Politik ausschließlich für Großkonzerne macht, kommt diese eben den größeren Ländern eher zugute als den kleineren. Was aus den damaligen Versprechungen übrig blieb, sind hauptsächlich Lug und Trug. Die einzige Wahrheit ist, dass die EU ein Monster-Moloch ist, der sich maximales Durchgriffsrecht auf die Mitgliedsländer aneignen will. Die Mehrheit der EU-Bürger stimmten einer kommunistischen Zentralisierung zu und bekommen sie nun in verschärfter, diktatorischer Dosis. Gnadenhalber überläßt man belanglose und unwichtige Randthemen den Staaten zur Eigenverwaltung. Die Bargeld-Abschaffung ist aber ein Zentralthema, das die EU zur eigenmächtigen Entscheidung berechtigt. Die Leute wollten es so, jetzt bekommen sie es.

WEG MIT DER DIKTATORISCHEN EU !
HER MIT DEM EU-AUSTRITT !


Neu: 2016-02-25:

Bargeld-Verbot:

[15:02] Elektronik Praxis: Fünf Gründe, warum die Bargeldabschaffung wahrscheinlich ist

Namhafte Ökonomen bringen immer wieder die Abschaffung des Bargelds ins Gespräch. Dieses Szenario ist gar nicht so unwahrscheinlich, wie Prof. Dr. Gerald Mann (FOM München) erläutert.

[11:30] FPÖ-TV: Bargeld in die Verfassung! Video

Inklusive TB-Inteview ab ca 1:55! TB

[10:01] PA: »Einstieg in die Enteignung« - Interview mit Peter Boehringer über die aktuellen Pläne zur Bargeldbeschränkung

Peter Boehringer gründete 2003 die PBVV Vermögensberatung in München und ist Gründungsvorstand der Deutschen Edelmetall-Gesellschaft. Er ist Initiator der Bürgerinitiative „Holt unser Gold heim" und Autor des gleichnamigen Buches. Der Diplom-Kaufmann und Diplom-Informatiker ist Verfasser zahlreicher Fachaufsätze zu Edelmetallen und Rohstoffen sowie zu Makrothemen.


Neu: 2016-02-24:

Allgemeine Themen:

[09:28] mises: „Das ist ein Sprengsatz für die Währungsunion" must read!!!

Die Mitgliedschaft in der Europäischen Währungsunion (EWU) kennzeichnet einen Automatismus. Dabei übertragen die Mitgliedstaaten ihre Währungssouveränität auf die Europäische Union (EU). Für die EWU besteht eine zentrale geld- und währungspolitische Zuständigkeit in Form des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB), das durch das Beschlussorgan der Europäischen Zentralbank (EZB) für die einheitliche Geldpolitik zuständig ist. Dies unterscheidet die EWU von historischen Währungsunionen wie der Lateinischen Münzunion (1865), der Skandinavischen Münzunion (1872) und der Kronenzone (1918).

Bargeld-Verbot:

[12:45] Rottmeyer: Einmal Freiheit bitte, mit Karte bezahlt 

Die Argumente gegen das Bargeld werden alle paar Monate in allen Gazetten ausgebreitet. Die Betonung der stets gleichen Punkte macht die genannten Argumente jedoch nicht stimmiger. Ohne Bargeld gäbe es weniger Terror heißt es. Es gäbe weniger Geldwäsche oder ganz allgemein formuliert mehr Sicherheit. Zudem würde die Wirtschaft endlich wieder laufen. Das alles klingt höflich formuliert naiv.

[13:46] Der Bondaffe:

"Ohne Bargeld gäbe es weniger Terror" heißt es im Artikel. Das mag sein. Doch "ohne Bargeld gibt es mehr Bürgerkrieg". Das wäre die andere Seite der Medaille. Was hat man auf einmal gegen Bargeld? Das hat doch jahrzehntelang funktioniert. Vielleicht muß man ganz anderes denken. Vielleicht wollen EZB-Banker und Politiker die Einführung eines 10-BILLIONEN-EURO-Scheins verhindern (vergleichbar den 10-BILLIONEN-Reichsbank Scheinen aus 1923), damit die wahre Inflation des EURO besser verschleiert werden kann?


Neu: 2016-02-23:

[8:15] Als letzte Verzweiflungstat wird jetzt „Helicopter Money“ diskutiert: Wie schön: 3000 Euro für jeden von der EZB

Ihr seid verrückt desperat!

[9:50] Leserkommentar-DE:
Die beste Reaktion auf die Geldverteilung wäre, daß jeder für die 3000 Euro Gold und Silber kauft. Damit wäre der EM-Markt ausgetrocknet, das System am Ende, und der Kaiser könnte kommen.

Das würde die Masse aber nicht machen, sondern das Geld für den Konsum ausgeben.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Noch geschickter wäre es, jedem einen tilgungsfreien Kredit bis 100.000 EUR zu gewähren:
Laufzeit unbegrenzt, Zins sagen wir 0,01 %!
Der Effekt wäre gewaltig und die Dämlichkeit fällt weniger auf.
Wenigstens käme die Gelddruckerei einmal auch bei denen an, die ohnehin alles finanzieren.

Das Problem dabei: für den Kredit braucht man Sicherheiten.


Neu: 2016-02-22:

Allgemeine Themen:

[08:46] Rott & Meyer: Barer Unsinn?

Vielleicht wird der Fünfhunderter eines Tages wirklich mit Ankündigung wertlos. Das ist er ja jetzt schon. Genau betrachtet, ist er nur Baumwolle und wurde nur per Gesetz zu „Geld". Wer monatlich 2.000 Euro verdient, hat für vier Gramm Baumwolle gearbeitet. Herrlich! Für den besten Fall, man lässt sich die Summe in 5ern auszahlen, hat man immerhin ein knappes Pfund Baumwolle... bester Qualität.. Solange die Leute glauben, sie hätten dann echtes „Geld" verdient, funktioniert diese Täuschung.

Wenn man Baumwollgeld in die Kategorie Warengeld steckt, dann hat die 500er-Abschaffung eigentlich was Gutes! Wußte ja, dass die in Brüsslington nur unser Bestes wollen! TB


Neu: 2016-02-21:

Allgemeine Themen:

[16:51] Zeit: Es gibt kein Grundrecht auf Bargeld

Leser-Kommentar-DE:
Das Schneeballsystem muss am Leben bleiben. Da sich alle Wirtschaftssubjekte nicht mehr verschulden können, selbst die Staaten nicht mehr, muss das Reptil Erika das nun für die enormen Kosten der Flüchtlinge tun.  Denn ohne Neuschulden kracht alles zusammen. Das geht jetzt so lange bis das Vermögen der Deutschen v e r b r a t e n ist. Es müssen neue Schulden sein !

[18:18] Leser-Kommentar-DE zu "KEIN Grundrecht auf Bargeld":

Es gibt kein Grundrecht auf publizistischen Stuss


Neu: 2016-02-17:

Allgemeine Themen:

[18:10] Er hat Recht: Doug Casey: Why the Euro Is a Doomed Currency

Bargeld-Verbot:

[13:07] N8wächter: Bargeldlos in der Krise: Ohne Strom kommt der Handel zum Stillstand

Ein weiterer Grund dafür, dass dieses Ansinnen schlichtweg trottelhaft ist! TB

[15:30] Der Silberfuchs zum Artikel

Ganz guter Beitrag vom N8wächter, aber nicht ganz zu Ende gedacht. Eine Registrierkasse funktioniert auch mit Strom. Die Scannercodes werden mittels Strom ausgelesen. Welche Kassiererin kennt die Nummern aller Produkte ihres Ladens? Also mit Papier, Bleistift und Nachschlagewerk buchen! Die Atmosphäre in den Warteschlangen kurz vor der Plünderung stelle ich mir interessant vor... es würden sich augenblicklich wilde Tausch-Märkte bilden. Ich wäre dabei und würde sogar echtes Geld akzeptieren..., der nächste Akt in diesem Theater.

Nach einem längeren Stromausfall kommen die Plünderungen.
 

[08:44] Häring: Die Summers-Draghi-Rogoff-Verschwörung

Betrachtet man diese Triade als Haupt-Knotenpunkte im Zentrum des Anti-Bargeld-Netzwerks und die G30 als Steuerungszentrale der Kampagne, so fügt sich alles sehr schön zusammen. Fast alle, die sich in den ersten Jahren der Kampagne als herausragende Propagandisten oder als Vollstrecker der Anti-Bargeld-Kampagne betätigten - indem sie zum Beispiel als nationale Finanzminister Verbote großer Bargeldzahlungen erließen - haben engste Verbindungen zur G30, zu Summers und Draghi, zu IWF oder Weltbank, Harvard, der EZB oder den eifrigsten Bilderbergern in der EU-Kommission.


Neu: 2016-02-16:

Allgemeine Themen:

[14:50] lostineu: „Rezept für neue Eurokrise"

Bargeld-Verbot:

[17:13] krone: Aus für 500- Euro- Note bereits beschlossene Sache

Die Europäische Zentralbank macht Ernst: Deutschen Medien zufolge soll der 25- köpfige Rat die Abschaffung der höchsten Euro- Banknote bereits schriftlich fixiert haben. Hintergrund: Die 500- Euro- Scheine seien ein "Instrument für illegale Machenschaften", so EZB- Chef Mario Draghi. Was kommt als Nächstes, fragen sich da die Kritiker. Wird das Bargeld komplett aus dem Verkehr gezogen? Ein Geheimprotokoll aus Brüssel spricht Bände.

"Instrument für illegale Machenschaften" - Wie Recht der doch hat. Dient der  Euro doch der Umverteilung von Arbeit nach Reich! TB

[13:15] ET: Bargeldgrenze: Kontrollwahn oder Kriminalitätsbekämpfung? - Politiker, Juristen und Reporter sagen "Nein"

Es ist Hassaufbau auf die Politik, sonst nichts.


Neu: 2016-02-15:

Allgemeine Themen:

[16:20] Presse: Bericht: EZB-Rat stimmt für Abschaffung von 500-Euro-Schein

Der "500er" ist wohl bald Geschichte: Der EZB-Rat hat sich laut einem "Handelsblatt"-Bericht vor kurzem gegen den Schein ausgesprochen.

Ist jetzt auch schon egal. Den ganzen Euro gibt es nicht mehr lange.WE.

[17:00] Leserkommentar:
Einen Schein sind wir schon mal los - aber Spaß beiseite es ist erschreckend wie rasend schnell sich jetzt alles entwickelt ... das System hat nurmehr nackte Panik !

Bargeld-Verbot:

[09:02] tichy: Bargeldverbot: Die Geschichte vor der Geschichte

Die Einschränkung des Bargeldverkehrs ist erst der Anfang. Es ist gleichzeitig die Flucht nach vorne. Man packt auf das lodernde Feuer noch ein paar Holzscheite oben drauf. Mehr Feuer ist aber nicht der Ausweg aus der Überschuldungskrise.


Neu: 2016-02-14:

Bageld-Verbot:

[10:05] qpress: Bargeldnutzung erhöht Alzheimerrisiko

[12:50] Das ist natürlich Satire.WE.

Leser-Kommentar-DE:
Heute Abend habe ich es wieder erlebt. Die meisten jungen Leute sind politisch komplett uninteressiert und merken überhaupt nicht, was die Politik ihnen antut. Sie wollen auch nichts davon wissen. Sind viel zu sehr mit ihrer Spaßgesellschaft und der Arbeit beschäftigt. Es stimmt übrigens wirklich: je höher die Schulbildung und je länger das Studium umso verblendeter sind die Menschen in ökonomischen Dingen. Zusammenhänge werden überhaupt nicht erkannt!

[12:50] Sie bekommen auf den Unis ja auch nur mehr linke Gehirnwäsche.WE.
 

[09:33] unzensuriert: Bargeldabschaffung soll Bürger zwingen, Zinsen fürs eingelegte Geld zu zahlen

... Der österreichische Staat hat in Sachen Bargeld/Privatsphäre in den letzten Jahrzehnten auch aus der Sicht des kritischen Bürgers eine durchaus gute Figur gemacht - mit Ausnahmen: Das Abstimmungsverhalten einiger Parteien beim Ermächtigungsgesetz ESM sei hier nur am Rande erwähnt. Sehr lange waren wir in Sachen Geld-Anonymität ein Vorzeigeland – nur die EU hat dem den Garaus gemacht. Der Zugang zu Gold war so einfach und flächendeckend wie kaum anderswo und auch unsere Politiker bekennen sich stets und in großer Zahl zum Bargeld. So auch dieses Mal. Seit die Einschränkungs-Forderungen aus Frankreich und Deutschland durch die EU geistern, werden nahezu täglich durchaus ernstgemeinte Bargeld-Verteidigungs-Statements veröffentlicht.

Mein Gastkommentar verbunden mit einme Veranstaltungshinweis (Vortrag) auf unzensuriert.at! TB


Neu: 2016-02-13:

Bargeld-Verbot:

[16:00] Anderwelt: Bargeldobergrenze – Diktatorischer Eingriff in die Autonomie der Bürger


Neu: 2016-02-12:

Bargeld-Verbot:

[09:37] jf: Gegen unsere Freiheit gerichtet

... Wenn der Staat allzu aggressiv vorgeht – wenn er die Steuerschraube immer weiter anzieht –, können sich die Bürger durch die Anonymität von Bargeldzahlungen seinen Drangsalierungen entziehen. Wird das Bargeld abgeschafft, fällt auch das letzte bißchen Zurückhaltung, das der Staat gegenüber seinen Bürgern noch übt.

[09:03] Welt: Die dunkle Seite der größten Geldscheine der Welt

Und wieder einmal hat sich die Welt zum Propagandablatt degradiert. Hier werden große Banknoten fast schon pauschal in die Verbrecher-Hilfsmittel-kategorie verschoben: "... denn oft haben sie eine zwielichtige Vergangenheit". Teilweise hat die Welt mit dieser Aussage auch Recht. Denn alle Banknoten stammen ja von sehr zweilichtigen Organisationen ab - den Zentralbanken! TB


Neu: 2016-02-11:

Allgemeine Themen:

[13:57] Der Bondaffe zu den portugiesischen Anleihen:

Die volle Panik ist im Moment bei portugiesichen Staatsanleihen ausgebrochen. Die Renditen springen förmlich hin und her. Wenn diese Bewegung jetzt bei Italien und Spanien ebenfalls einsetzt bzw. beginnt heißt es recht bald "GOOD BYE EURO", vielleicht schon nächste Woche. Ich bin deshalb der Meinung, das aktuell der EURO gegen US-Dollar "hochgezogen" wird weil man genau weiß, das ein Absturz kommt.

Bargeld-Verbot:

[08:42] zerohedge: Something Very Disturbing Spotted In A Morgan Stanley Presentation

... someone in policy circles who argued that we should move quickly to a cashless economy so that we could introduce negative rates well below 1% – as they were concerned that Larry Summers' secular stagnation was indeed playing out and we would be stuck with negative rates for a decade in Europe.

Daher weht also der Wind. Neben der Kontrolle und der Überwachung spielt beim Bargeldverbot auch der Enteignungseffekt iene Rolle! TB

[10:07] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Geben wir dem Kind den richtigen Namen: Raub. Das Bargeldverbot ist
nichts Andjeres, als die gesetzliche Zwangsmaßnahme, das Opfer zum
Stillhalten beim eiskalten, primitiven Raub zu zwingen.
Sowohl die Bankster, als auch sämtliche Politschranzen sind also nichts
anderes, als schnöde Erpresser und Räuber.
Nur benennen sie es anders.
Daher immer wieder die Devise, die den Politkaspern entgegenzuschleudern ist:
Bargeld ist ehrlich, Buchgeld ist kriminelle Verfügungsmasse für Polit-
und Bankterroristen. Her mit der Lohntüte und echtem Geld!


Neu: 2016-02-10:

Allgemeine Themen:

[18:32] Der Bondaffe: ZINSANSTIEG IN PORTUGAL: Eine weitere Gefahr für die EUROZONE?

Bargeld-Verbot:

[16:56] ET: Maas: "Jeder sollte die Freiheit behalten, bar zu bezahlen"

Das vom Heiko? Mir kommen die Tränen der Freude. Dass ich das noch erleben darf! TB

[17:19] Leser-Kommentar-DE zum Heiko:

Logisch, wie soll man sich denn sonst bestechen lassen od. seine Antifa-Bluthunde bezahlen?

[16:51] DWN: Frankreich und Deutschland wollen Bargeld einschränken

Die Einschränkung des Bargeld-Verkehrs wird von Frankreich und Deutschland mit Hochdruck vorangetrieben. Offiziell geht es um den Kampf gegen den Terror und die Geldwäsche. Tatsächlich soll auf diesem Weg die Durchsetzung von Strafzinsen für Sparguthaben erzwungen werden.


Neu: 2016-02-09:

Allgemeine Themen:

[20:00] Der Bondaffe: STEIGENDE ZINSEN IN GRIECHENLAND: Bringt Griechenland den EURO doch noch zu Fall?

Bargeld-Verbot:

[08:22] n-tv:  "Eingriff in die Privatautonomie" - Papier rügt Bargeldpläne als rechtswidrig

Probates Mittel der Kriminalitätsbekämpfung oder Eingriff in die Freiheit der Bürger? Die Pläne, die Nutzung von Bargeld einzuschränken, erhitzen viele Gemüter. Auf die Seite der Kritiker des Vorhabens schlägt sich nun Ex-Verfassungsrichter Papier.

Leider halt "nur" ein Ex-Verfassungsrechtler. Die Verfassungsrechtler "on duty" allen voran Voßkuhle werden es sicher nicht wagen, ihren Chefs in Brüssel zu widersprechen. Eigentlich ein Skandals sondergleichen! TB

[09:32] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Hier ein Knaller Link : http://www.neue-universitaetsstiftung.de/ueber-uns/personen-und-organisation/
Da fällt einem der Kaffeebecher aus der Hand und man kriegt gleich noch die passende Erklärung warum EURO/ESM Klagen immer von Vosskuhle entschieden werden !

[08:32] PB dazu:

Nicht dass ausgerechnet Herr Papier in der Vergangenheit immer absolut salomonische Urteile und Einschätzungen abgegeben hätte. Aber es ist doch auffallend, wie sich mit der BILD-Zeitung (gestern Kampagne gegen das Bargeldverbot) und nun mit einem Ex-Verfassungsrichter zwei absolute Systeminstanzen FÜR das Bargeld ins Zeug legen.=> Offenbar ist das Thema zu unbeliebt (kein Wunder bei 75-80% Opposition in Befragungen und bei 79% Barzahlungsquote in Deutschland). Die Menschen spüren die Gefahr für ihre Freiheit – und es sind auch potenziell viele Arbeitslose, kleine Handwerker und Leute aus allen Schichten sowie auch viele Linke betroffen. Und so meint man, nun mit BILD und Papier (pardon the pun) etwas kontrollierte Opposition zum Dampfablassen der Bürger aufbauen zu müssen.

[9:00] An diesem Kommentar sieht man sehr gut, dass es beim Bargeldverbot nur um eine weitere Diskreditierung der politischen Klasse geht.WE.

[09:41] Leser-Kommentar-DE zum PB-Kommentar:

Kann PB nur zustimmen. Es wird wieder das Spiel „böser Pulle, guter Pulle" angewendet. Und es wird solange gespielt, bis die Zweifler sich an den Gedanken der Veränderung gewöhnt haben, dann kommt der nächste Schritt, und das Spiel beginnt von vorne, bis sie am Ziel sind. Die Gefahr vor dem Verlust der Freiheit ist obsolet, da wir durch unser Finanzsystem bereits alle versklavt sind. Nur das intelligenteste Wesen – der Mensch – versklavt sich durch ein selbsterfundenes System selbst.

[09:46] Leser-Kommentar-DE zum Bargeldverbot:

Paneuropa Österreich warnt vor Einführung des Bargeldverbots! http://www.paneuropa.at/positionen/paneuropa-oesterreich-warnt-vor-einfuehrung-des-bargeldverbots/ nur ein paar Zitate - ist ein längerer Artikel:

"Bargeld ist Freiheit – wer diese aufgeben will, fordert den totalen Staat"

"Das Bargeld ist ein gedrucktes Stück Freiheit, diese Freiheit abschaffen zu wollen, ist der nächste Schritt in einen totalen Staat!", warnt der Präsident der Paneuropabewegung Österreich, Karl von Habsburg.

"Diese Entwicklung, im Namen der Terrorbekämpfung sämtliche Freiheiten der Bürger zu beschränken, ist eine höchst gefährliche und sollte die Bürgergesellschaft alarmieren!" betont Karl von Habsburg.


Neu: 2016-02-08:

Allgemeine Themen:

[8:30] Die sind verrückt? Bundesbank fordert weitgehende Aufgabe der deutschen Souveränität

Oder zum Hassaufbau erpresst?

Bargeld-Verbot:

[8:30] Bild: Bürger-Wut über geplante Grenze | Finger weg von unserem Bargeld!

Jetzt darf es raus: es geht um Hassaufbau auf die Politik, sonst gar nichts.WE.


Neu: 2016-02-07:

Bargeld-Verbot:

[12:38] DWN: Abschaffung des Bargelds: Bundesbank stellt sich gegen Schäuble

[09:52] MMNews: Bargeld ist Freiheit

Machen wir uns nichts vor: Die interessierten Kreise werden alles daran setzen das Bargeld abzuschaffen, eben weil es ein Vehikel wirtschaftlicher und politischer Freiheit ist. - Für die Politik ginge ohne Bargeld ein Traum in Erfüllung.

Die können 1000 solcher Gesetze beschliessen. Der Mensch wird bei Tausch und Tauschmittel immer Wege und Mittel (sic!) finden, die staatliche Unterdrückung zu umgehen! Das Geld - wo Gesetze an ihre Grenzen gelangen! TB


Neu: 2016-02-06:

Allgemeine Themen:

[11:20] Über die geheime Gelddruckerei: EZB legt Geheimdokument zu Milliarden-Geschäften offen

Bargeld-Verbot:

[11:00] Presse: Bargeld: Das Ende des schönen Scheins


Neu: 2016-02-05:

Bargeld-Verbot:

[16:49] staatsstreich: Bargeldabschaffung: Wenn hier wer kriminell ist, ist es die EZB

[14:07] FAZ: Bargeld ist Freiheit

Der Kampf gegen das Bargeld setzt am falschen Ende an: Das Problem sind nicht die Kriminellen, sondern die Feinde von Freiheit und Vermögen - und die sitzen in den Finanzministerien und Staatsbanken.

".... nicht die Kriminellen..... in Finanzministerien und Staatsbanken" Welches Wort ist zu viel? TB

[14:19] Leser-Antwort uaf die blaue TB-Frage:

Betreffs Kommentar von TB
Welches Wort ist zuviel .
Na ganz klar - das Wort " NICHT "

Sehr gut! Setzen! TB

[13:00] Miningscout: Darum geht es wirklich beim Bargeldverbot

[14:33] Leser-Kommentar-DE zum Bargeldverbot:

Worum geht es dabei wirklich? 30,3 % des Wertes aller Euro-Banknoten ist in den 500 Euro-Scheinen enthalten. Nämlich 297,4 Milliarden Euro. Mit der Abschaffung der 500er Scheine würde man also auf einen Schlag fast ein Drittel allen Bargeldes aus dem Verkehr ziehen.

Und die Zentralbanken entziehen sich der Verbindlichkeit/Verantwortung, weil diese vom Bargeld zum Bankkonto also zur Bank verlagert wird! TB

[10:15] Thorsten Polleit: Wen die angestrebte Bargeldabschaffung an George Orwells „Big Brother“-Dystopie erinnert, der ist nicht notwendigerweise paranoid

[8:00] DWN: EZB bereitet Abschaffung des 500-Euro-Scheins vor

Die EZB prüft offenbar die Abschaffung des 500-Euro-Scheins. Diese Pläne soll Mario Draghi vor EU-Abgeordneten bekanntgegeben haben. Offen sei nur noch, wie man diesen Schritt kommuniziere.

Das heisst, sie überlegen noch, wie sie diesen Kotau vor der Politik erklären sollen.WE.

[9:00] Der Stratege dazu:

Eigentlich müsste inzwischen auch das dümmste Schaf geschnallt haben, dass uns der Euro zeitnah um die Ohren fliegen wird. Doch offenbar schlafen die Schlafschafe entspannt weiter, das Geld ist ja sicher auf der Bank. Die Abschaffung der 500 EUR Scheine und auch das Gequatsche um die Beschränkung von Barzahlungen auf 5.000 EUR hat mit Terror überhaupt nichts zu tun, auch nicht damit, Geldwäsche und Schwarzgeschäfte zu verbieten. Das ist nämlich eh alles illegal und ob man nun gegen ein Gesetz oder mehrere verstößt, wird den Gesetzesbrecher nicht wirklich stören, die halten sich nämlich ohnehin nicht an Gesetze. Im Kern geht es um etwas ganz Anderes, nämlich die Einführung von Negativzinsen auf jegliche Art von Bankeinlagen. Das geht nämlich nur, wenn das Bargeld abgeschafft wird, da die Opportunitätskosten von Bankeinlagen sonst immer höher sind, als die für Bargeld. Dann braucht keiner mehr eine Bank. Ferner werden Bunkruns damit deutlich erschwert.

Die ganze Diskussion kann man daher als ein Indikator für den Zustand des Euro und des Bankwesens im Euroraum heranziehen. Wenn man die Zeichen entsprechend liest, stellt man fest, dass es dem Euro und den Banken in der Eurozone noch nie so schlecht ging wie heute. Sonst wären all diese Gedankenspiele und Diskussionen nämlich nicht nötig.

In Wirklichkeit geht es nur um die Diskreditierung der Politik.WE.

[10:40] Leserkommentar-DE: Zum Strategen um 9 Uhr:

ich sehe in meinem Umfeld auch immer mehr Leute die merken, dass der Euro zusammenbrechen muss. Dann sagen viele, ja und ich habe doch nichts, dann kann ich auch nichts verlieren. Was die Leute einfach nicht kapieren, dass wir kaum eine Region haben, die Autark leben kann. Alle Waren werden "just in time" geliefert, da kaum ein Betrieb mehr ein Lager hat. Unser System ist dadurch so verletzbar, dass ein Kollaps der Stromversorgung schon reicht um innerhalb von wenigen Tagen ein totales Chaos auszulösen mit tausenden von Toten. Hier sollte jeder daran denken, dass dann weder Heizung, noch Wasserver- und Entsorgung und vieles Andere auch nicht funktioniert. Wir hatten einen Fastzusammenbruch schon, wo der Handel noch läuft, was ist wenn der Welthandel steht? Es denkt auch keiner daran, dass der "Supermarkt" nur für wenige Tage Lebensmittel hat, in einer Panik reichen die für Stunden oder Minuten. Was ist danach?

Das sind alles Dinge die von den Leuten in der "Dämmerphase" nicht bedacht werden. Abgesehen. Davon, dass der Arbeitgeber keinen Lohn mehr zahlen kann und die "Kunden" auch kein Geld haben, einmal völlig abgesehen.

Der Zusammenbruch der gesamten Infrastruktur wird sehr schnell gehen, wenn die Terrorwelle kommt und die Banken schliessen.WE.

[12:30] Leserkommentar-DE: Als freier Werkstattbesitzer ist meine Erfahrung dazu folgende:

Der Otto Normalverbraucher ist wenig im Besitz von 500 € Scheinen. Diese dienen meist dem bezahlen von Waren unter Geschäftsleuten, welche aus gutem Grunde und auch um nicht mit Banken in Berührung zu kommen, dieses selbständig dadurch regeln. Im Gebrauchtwagenhandel ist die Bezahlung deswegen vorrangig in Bar.

Nun kommt jedoch der Haken daran. Mit diesen Scheinen kaufe ich ein, bekomme diese auch beim Verkauf wieder zurück. Nur kann ich außerhalb dieser Geschäfte sehr wenig damit anfangen, da kein Geschäft diese mehr annimmt. So stapeln sie sich nach einigen Jahren, da bei einem Gewerbe, welches Gewinn abwirft, diese nicht benötigt werden, außer zum Edelmetallkauf.
Dadurch wird bei vielen in diesem Geschäft jede Menge Bargeld gehortet, was dem Wirtschaftskleislauf fehlt und auch der Inflation vorbeugt. Dies ist ein Grund, warum die Scheine abgeschafft werden sollen.

[13:30] Leserkommentar-DE: Diese Leute gehen bei allem was sie tun ( für ihre Verhältnisse ) immer noch recht clever vor,

durch das Abschaffen des 500€ Scheins bräuchte man defakto gar keine Bargeldobergrenze mehr ! Oder möchte irgendjemand mit einer Handtasche voll 100ter herrum rennen um bzw. ein Auto zu kaufen ... Hier möchte ich einfügen das wir hier eh nur einem Trend folgen der seid der Abschaffung der DM läuft, damals dachte ich mir schon das es paradox ist den 1000€ Schein auszulassen !!!

Das Ziel sollte allen HG klar sein trotzdem noch mal in Short Form : Das System muss nun soviel Geld wie möglich als Digialgeld unter ihre "Verwaltung" bekommen da nur dieser Sachverhalt das Fiatgeld Hamsterrad weiter drehen lässt - Wollt Ihr den Crash dann müsst Ihr WE´s Ratschlag folgen und regelmässig alle Konton leeren, das ist ganz einfach wenn man einen Überblick über seine laufenden Kosten hat - und diese Arbeit sollte JEDER in seine Finanzen investieren ! Zahlt Bar wo ihr nur könnt !

Wenn das System untergeht, wird auch das Bargeld nicht mehr lange einen Wert haben.

[14:00] Dr.Cartoon: Abschaffung des 500-Euro-Scheins + Bargeldverbot:

Die meisten Neuwagen werden ohne Bargeld gekauft, in der Regel per Leasing. Um einen Gebrauchtwagen für sagen wir einmal 5000 € zu erwerben, benötigt man 50 Einhundert-Euro-Scheine und die passen in jeder Jackentasche.

Wenn die Funktionseliten von einer bargeldlosen Welt träumen, dann müssten sie ihre feuchten Träume noch HEUTE oder besser schon GESTERN in der Tat umgesetzt haben. Niemand weiß, wann das Finanzsystem kollabiert. Es kann heute, nächste Woche oder in drei Monaten geschehen. Wir lesen es doch täglich hier auf HG, dass das System an einem seidenen Faden hängt.

Crasht das System aber bevor die derzeitigen Funktionseliten ein Bargeldverbot durchgesetzt haben, dann verlieren die Sparer alles Geld, ihre Arbeit, ihre Hoffnung usw.. Das bedeutet dann aber auch, dass die Funktionseliten samt aller Politiker und sonstigen Kollaborateure entfernt werden bzw. flüchten. Das lehrt uns die Geschichte!

Ist das Geld (vom Konto) weg bzw. hat es keinen Wert mehr, dann ist das Vertrauen in den Euro auch weg. Und damit auch in die Politik. Flüchtlinge, Terror, Hunger, Angst und Not, all das wird aus Europa einen Hexenkessel machen.
Um dann wieder Vertrauen aufzubauen benötigt es u.a. neue, unbelastete Führungspersönlichkeiten und neues, greifbares und werthaltiges Geld.

Nach jedem Fiat-Money kam wieder Gold-/Silbergeld. Jetzt schliessen wir dieses Thema für heute.WE.


Neu: 2016-02-04:

Allgemeine Themen:

[09:25] gs: Neue Zeitbombe im Euro

Niemand hat bisher bemerkt, dass sich das Obligo Deutschlands gegenüber den Partnern in Europa derzeit trotz der Beruhigung in der Eurokrise weiter kräftig erhöht.
Das ist eine Nebenwirkung des derzeitigen Wertpapierankaufprogramms. Ich bin ein Freund des Euros und halte viel von der EZB - aber das geht so nicht.
Wenn die EZB ihre Geldpolitik unbedingt verschärfen will, sollte sie eher die Zinsen senken statt noch mehr Staatsanleihen zu kaufen.

[10:30] Es geht hier um den Target-Saldo der BuBa, der derzeit wieder kräftig steigt. Die Euro-Krise ist wieder da.WE.

Bargeld-Verbot:

[10:05] Presse: Deutsche Bundesbank gegen 5000-Euro-Limit für Barzahlungen

PB dazu:
Es ist das übliche good guy - bad guy Spiel zwischen BuBa und BuReg. Auch bei der permanent verfassungswidrigen permanenten EUR-Dauerrettung auf D-EU-tschlands Kosten ist Weidmann seit 2010 IMMER im EZB-Rat "dagegen" - und trägt doch IMMER alles mit. So wird es natürlich auch beim Barzahlungsverbot sein!Hier die „Ärzte" dazu – auch Weidmann u Thiele brauchen einen Arzt – denn sie sind nachweislich schizophren: Der Mund plappert was anderes als was das Handlungszentrum im Gehirn dann ausführt...

[08:41] jilch: Die Feinde des Bargelds sind auf dem falschen Dampfer

In Orange County, Kalifornien, kam es nach einem Tide-Diebstahl zu einer Verfolgungsjagd, die mit einem Unfall endete. Inzwischen gehört das Waschmittel laut US-Einzelhandelsverband sogar zu den meistgeklauten Artikeln überhaupt.Der Grund für die übertriebene Beliebtheit des Waschmittels? Ein Mangel an Bargeld. Tatsächlich fungieren Hygieneartikel in Extremsituationen oft als Währung, da sie leicht transportierbar, teil- und haltbar sowie relativ wertbeständig sind. Ein Waschmittel wird ja nicht schlechter, wenn man es ein paar Wochen lagert. In den USA hob die Polizei sogar Wohnungen voller Tide-Flaschen aus – Wohnungen von Dealern.

Ein wunderschönes Beispiel dafür, dass sich Geld in verschiedensten Formen etablieren kann und dass die einzige Legitimation die es braucht, das Vertrauen der Menschen ist. Die berühmte Zigarettenschachtel 1945 in Wien, die einen Satz Autoreifen kaufen konnte, ist auch so ein Exempel. Allerdings ist die Kaufkraft dieses "Ersatz-Geldes" ist zumeist zeitlich begrenzt und hat lediglich Tauschfunktion, die Wertaufbewahrungsqualitäten von Tide sind jedoch zu hinterfragen. In jedem Falle brauchen wir KEIN Geld, das per Gesetz von den Machthabern verordnet zu Geld wird sondern lediglich eines, das per Akzeptanz der wirtschaftlichen Akteure zum Tauschmittel wird. TB


Neu: 2016-02-03:

[15:45] Der Bondaffe: GELDSYSTEM: Der Brüsseler Kampf gegen anonyme Zahlungsmittel – Das Geldsystem wird dicht gemacht – Der Überwachungsstaat perfektioniert

[16:30] Der Schrauber:
Da das System immer mit dem gleiche Standardunsinn, wie Kampf gegen Drogen, Terror und Steuerhinterziehung argumentiert und Bargeld sei nur für Kriminelle, kann man nur mit dem genau umgekehrten Spruch kontern:
Bargeld ist ehrlich, Buchgeld ist das Terrorbetriebssystem räuberischer Bankster und deren Politgangster.

Die EU muss sich wie die nationale Politik von jeder Seite diskreditieren.WE.

[16:50] Leserfrage-DE:
Bargeldabschaffung, was machen denn die ganzen Parteien und Politiker mit Ihrem Schwarzgeld?

Sie glauben, es betrifft sie nicht.

[17:15] Leserkommentar-DE:
In Zukunft beim Waffenhändler Ihres Vertrauens: "Ich nehme 100 Kalaschnikow AK47 und gebe Dir 50.000 Euro in bar." "Nein, nein, gäht nix wägen Bargeldobägränze. Kannst Du heute haben 10 Stüüg AK47 und gäben 5.000 Euro. Musst Du kommen noch neun Mal wiedä, Tak für Tak. Musst Du färstäähn, is wägen Sicherheit gegen Terroristen."

Die Kriminellen, Waffenschieber und Terroristen lachen über das sicher ohnehin. Es betrifft nur uns Normalbürger.WE.
 

[08:38] Leser-Kommentar-DE zur Bargeldobergrenze von gestern:

Lernt endlich, Euch ausschließlich mit Silber und Gold zu bezahlen! Je eher Ihr es ALLE miteinander tut, desto besser! Diese gerade zu Grunde gehenden Sozialisten werden im Zuge des Papiergeld-Kollapses jeglichen systemischen Geldverkehr extrem einschränken, weil sie nunmal nur über Papier- und Giralgeld Macht haben - und Euch nur mit diesem extrem verarmenden Sklavengeld, versklaven können. Hebt Euros ab und wandelt sie in Silber um, und beginnt Euch endlich mit Silber und Gold zu bezahlen! Sir Alan ist diesbezüglich bereits seit Jahrzehnten Vorbild - und er wußte es schon vor Jahrzehnten, warum er seine Honorare nur in Gold wollte. Nun ist es aber inzwischen an der Zeit, vornehmlich in Silber zu denken!!!

Gisele Bündchen rechnet auch in Gold ab! TB

[09:45] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Ich mag die Sozalisten auch nicht, aber die Aussage des Artikels springt zu kurz: denn in Wirklichkeit braucht das Großkapital eine weitere Generierung von Kapital um den Zins- und Gewinnanspruch genüge zu leisten. das TTIP zB, hat genau diese Ursache, damit das Gewinnwachstum des Kapitals weitergehen kann/wird. Aus normaler Arbeit kann der Wachstumsanspruch nicht mehr erzeugt werden. Die Sozialisten und Linken etc. müssen in diesen Dingen Strohdumm sein: denn zB. auch in der Flüchtlingspolitik leisten diese mit ihrer Politik dem Erzfeind "Kapital" sehr große Zuwächse.


Neu: 2016-02-02:

Allgemeine Themen:

[20:18] FAZ: Bundesregierung plant Bargeld-Obergrenze von 5000 Euro

Die Bundesregierung ist einem Pressebericht zufolge dazu bereit, eine Obergrenze für die Bezahlung mit Bargeld im Inland einzuführen.


Neu: 2016-01-31:

Allgemeine Themen:

[17:28] geolitico: Bargeld ist Freiheit

Der wichtigste Aspekt aber dürfte sein, dass damit die Bankenbranche vollständig unentbehrlich wird. Zwar sind einige Institute heute schon „too big to fail", aber dann würde die Branche insgesamt nicht mehr nur Gottes Werk, sondern staatstragende Aufgaben erfüllen. Wodurch sich die Institute dann auch in absehbarer Zukunft für ein dauerhaftes, direktes staatliches Sponsoring qualifizieren würden – eine verlockende Perspektive insbesondere dann, wenn die eigene Bank gerade einen Milliardenverlust „erwirtschaftet" hat.

[19:30] Das neue Gold-/Silbergeld wird zuerst als Bargeld eingeführt, erst später kommen die Banken mit ihrem Plastikgeld wieder.WE.

[19:55] Leser-Kommentar-AT zum blauen Cheffe-Kommentar:

Wozu brauch wir überhaupt eine Bank. Jeder hat ein Programm, von dem er aus Zahlungsein- u. ausgänge tätigen kann. Bargeld kann ich, wie heute schon in manchen Supermärkten, an der Kassa abheben.
Ein Geschäftszweig wo meine persönliche Bankomatkarte gedruckt wird. Fertig. Es gibt keinen Überziehungsrahmen – daher auch keine Verschuldung. Kredite braucht auch keiner, das was er erwirtschaftet kann er verwenden. Bankenrettungen durch verzocken sind hinfällig. Menschen lernen wieder mit Geld umzugehen. Die ganzen Banken sind nicht mehr notwendig.

Es wird für viele Jahre keine Kredite mehr geben. Nur ein Teil der Banken wird wieder öffnen. Aber der TB kommentiert ja nicht, sondern bringt jeden Leserkommentar, egal wie unsinnig er ist.WE.


Neu: 2016-01-26:

Allgemeine Themen:

[19:29] FAZ: SPD will 500-Euro-Scheine abschaffen

Die Sozialdemokraten fordern eine Obergrenze von 5000 Euro für Barzahlungen. Das soll die Kriminalität und Geldwäsche eindämmen. Kritiker sehen dagegen eine Einschränkung der Freiheit der Bürger und einen drohenden Überwachungsstaat.

[20:13] Der Schrauber:

Kurz um: Die SPD will den hochkarätigen Verbrechern, also den Bankstern, den Weg zu noch vollständigerem Raub und Erpressung erleichtern, indem sie den ehrlichen Bürgern das ehrliche Bargeld wegnimmt zu Gunsten betrügerischen Buch- und Luftgeldes, mit dem die Kriminellen dann nach Gusto verfahren und betrügen können.
Bargeld ist ehrlich, Buchgeld ist nur für Kriminelle! SPD ist kriminell!


[18:06] DWN: Schäuble gibt deutsche Sparguthaben als Pfand für Euro-Risiken frei

Bundesfinanzminister Schäuble hat in einem Beitrag für die FAZ mitgeteilt, dass die gemeinsame europäische Einlagensicherung kommen wird. Der Artikel hat in den Bank-Etagen die Sektkorken knallen lassen: Denn ein offizielles Schreiben des für die Banken weisungsbefugten Finanzministers ist in der Banken-Praxis ein gültiges Dokument, das zur Kredit-Vergabe herangezogen werden darf. Damit stehen den EU-Banken die 2.000 Milliarden Euro der deutschen Sparer als Sicherheit zur Verfügung.

Was wäre da los gewesen, hätten wir nicht die sprichwörtlichen Wixxer aus Nordafrika im Lande! TB

[19:30] Der Schrauber zum Artikel:

2 Billionen sind ja schon für eine der höchstkriminellen Zockerhöhlen ein trockener Furz im Wüstensand!
Die Summen, die man uns vorgibt als Bilanzsummen derjenigen Kriminalität, mit der man uns Bargeldverbot schmackhaft machen will, sind übrigens gerade einmal ein Promillebereich gegen die organisierte Kriminalität derer, die man Investmentbanker nennt. Wenn also etwas abgeschafft werden muß, dann ist es die bandenmäßige Bankenkriminalität samt deren Buchgeld und Wettbuchmacherei. Denn jede derer Maßnahmen, die angeblich Finanzpolitik sind oder Rettungspolitik, sind nur primitiver Raub und Diebstahl, nichts Anderes. Enteignung ist als Begrifflichkeit nicht mehr ausreichend. Wobei Zockerhöhlen noch abgeschwächt ist, denn es handelt sich ausschließlich um Betrugswetten mit gezinkten Karten, mit waghalsiger Spekulation hat das nichts mehr zu tun. Die Politschranzen sind nichts Anderes, als eine primitive Eintreibertruppe, die die Schirmmützen als bewaffnete Gorillas auf die Bewohner der Länder hetzt. Ich verwende das Wort "Bürger" übrigens höchst ungern, denn ich hab keine Bürgschaft unterschrieben, werde aber von denen zu einer solchen gezwungen.


Neu: 2016-01-25:

Allgemeine Themen:

[8:30] Focus: Hacker verscherbeln Vorlagen Falschgeld aus dem Internet stellt EZB vor große Probleme

Geldfälscher waren noch nie so aktiv. Mit nur wenigen Klicks können über das Internet Blüten gekauft und verbreitet werden. Das stellt vor allen die Europäische Zentralbank vor neue Herausforderungen. Seit Einführung des Euro gab es nicht mehr so viel Falschgeld.

Irgendwie bekommt man das Gefühl nicht los, als sollte der Euro als Falschgeld hingestellt werden, was er ja auch ist.WE.

PS: TB hat wieder Probleme mit Focus-Artikeln, die haben offenbar wieder bösartige Werbung drinnen.


Neu: 2016-01-24:

Bargeld-Abschaffung:

[12:38] WAZ: Kleve schafft als erste Stadt in Deutschland das Kleingeld ab

Die Einzelhändler in Kleve wollen das Kleingeld in den Geschäften abschaffen. Ab dem 1. Februar soll beim Kauf auf Ein- und Zwei-Cent-Münzen soweit wie möglich verzichtet werden. Kleve ist die erste Stadt in Deutschland, die in den Geschäften das Kleingeld verbannt. Die gestern vorgestellte Aktion des Klever City-Netzwerks, dem Zusammenschluss der Händler vor Ort, läuft zunächst auf freiwilliger Basis. Die Preise werden dann in den Geschäften, die sich beteiligen, auf- bzw. abgerundet, jeweils auf den nächsten Fünf-Cent-Betrag.

[15:51] Leser-Zuschriften-DE zu Kleve:

(1) Da sehe ich keinen Angriff auf das Bargeld an sich. Die Aktion ist eher zu begrüssen, denn ich hatte in keiner Währung je soviel Groschen wie beim EURO .

(2) Im Prinzip hat die DM-Kette das schon lange gemacht: die Preise der Artikel ist immer in 5-Cent-Schritten gestaltet.

(3) Das was Kleve da mit dem Kleingeld anfängt ist in den Niederlanden schon seit Einführung des Euro Gang und Gäbe. Im Prinzip ist das auch nicht schlecht. Ich habe mal über ein halbes Jahr kontrolliert, wie sich das für den Verbraucher rechnet. Kein Verlust und weniger Verschließ von Geldbörsen. Find ich prima und ist eigentlich hier in den Niederlanden keinen Aufreger wert.

(4) In der Schweiz wurden bereits vor weit über 10 Jahren der Ein- und Zweiräppler aus dem Verkehr gezogen. Zu umständlich, zu teuer.
In der Schweiz enden die zu bezahlenden Beträge folglich gezwungenermassen auf 5 und 0 (CHF 1.05, CHF 1.10, CHF 1.15... CHF 1.90, CHF 1,95) und in der Weise sind die Artikel auch angeschrieben. Einzige Ausnahmen: Aldi und Lidle. CHF 1.99, CHF 2.89 etc. Der zu bezahlende Gesamtbetrag an der Kasse wird dann allerdings immer auf den nächsten Fünfer abgerundet. Also mit Bargeldabschaffung hat das gar nichts zu tun, dafür aber mit gesundem Menschenverstand.

(5) Der Schrauber: Aha, schon wieder hat das System mit seiner alten Masche gewonnen und alle eingeschläfert.
Selbstverständlich ist das der Schritt zur Abschaffung des Bargeldes, in Verbindung mit der ständigen Trommelei, wie unpraktisch und antiquiert
das doch alles sei. Und ebenso selbstverständlich fängt es mit einfachsten Dingen an, die zunächst alle so superpraktisch finden und wo alle von gerührt sind.
Das ist nämlich überall so.
Merke: Dieses System macht sicher nie etwas, das wirklich praktisch ist. Es steckt immer mehr hinter sowas. Als der § 130 verschärft wurde, hat man ihn auch "praktischerweise" nur für Holocaustleugner propagiert, fanden alle praktisch und angemessen, mindestens war es allen wurscht.
Langsam, aber sicher hat man immer mehr Gummi mit hineingenommen und sie einfach als rechtsextrem umgedeutet.  Jetzt ist mittlerweile 130er fähig, Entscheidungen der Regierung zu kritisieren. Deshalb:
Es ist in einer Phase wie dieser, grundsätzlich alles, das auch noch von ideologisierter Propaganda begleitet ist, als Teufelei zu werten. So
auch das. Der nächste Schritt ist ohne 5 Cent, dann ganze Euros ab einem Preislimit und später dann doch nur noch Karte oder Handy.
Bargeld und Kleingeld sind im übrigen so unpraktisch oder praktisch, wie die Notwendigkeit, Wäsche zu waschen: Sie gehören zum normalen Leben
simpel und einfach dazu.

(6) Mein Gott, schon seit Jahren zahlen die Niederländer FREIWLLIG mit 5 Cent-Abrundung. Das hat dazu geführt, daß in Münzsammlerkreisen hohe Preise für die 1 und 2 Cent gezahlt werden, weil kaum welche hergestellt werden. Und es nimmt auch in der BRD langsam zu, da braucht es keine Anordnung.
Es heißt: wird den Pfennig nicht ehrt ... und nicht: wer diese Scheißwährung nicht ehrt!

(7) Im Grunde ist die Abschaffung Zeichen von Inflation. Weil eben Pfennige in sich fast keinen Wert mehr darstellen. Ich kann mich noch erinnern, das ich als Kind für Pfennige im Krämerladen Süssigkeiten bekommen habe. Oder die Kaugummiautomaten welche in den Straßen waren, für ein 10 Pfennig Stück bekam man Kaugummi. Zigarretten konnte man mit 50 Pfennig und 1 Mark Stücken ziehen. Und heute haben wir nicht Pfennig-Geschäfte sondern 1 Euro Geschäfte. Deshalb müsste man den Spruch anpassen. Nicht wer den Pfennig ehrt, hat Respekt vor Geld. Sondern wer den 1 Euro ehrt. Und dann bald 5 Euro, 10 Euro, 100 Euro, 1000 Euro usw. Mit Händling von der Währung hat das gar nichts zu tun, sondern es geht um den inneren Wert. Stellen wir uns mal vor, 1 Gramm Gold zählt nichts und wird auf 5 Gramm Gold auf oder abgewertet. Was sagt uns das dann ?


Neu: 2016-01-22:

Bargeld-Abschaffung:

[08:51] MMNews: Deutsche Bank: Bargeldabschaffung in 10 Jahren

Der neue Chef der Deutschen Bank, John Cryan, in Davos: "In zehn Jahren wird es kein Bargeld mehr geben" - "Banken haben einen Wettbewerbsvorteil, wenn es darum geht, das Geld der Menschen zu verwalten".

[09:25] Leser-Kommentare zu Cryans Ausagen:

(1) "Der neue Chef der Deutschen Bank, John Cryan, in Davos: "In zehn Jahren wird es kein Bargeld mehr geben" - "Banken haben einen Wettbewerbsvorteil, wenn es darum geht, das Geld der Menschen zu verwalten"."
Zum Glück wird es eurer Verbrechersyndikat bereits in 5 Jahren nicht mehr geben.
Wem solche Aussagen noch immer nicht die Augen öffnen, soll sich am besten gleich entmündigen lassen.

(2) Kommentar zur Deutschen Bank..kein Bargeld mehr in 10 Jahren dass stimmt da gibt es nur noch Gold und Silber  aber schon lange keine Deutsche Bank mehr

(3) Ich glaube eher an eine kleine Ungenauigkeit in der Formulierung des britischen Geschäftsführers der Deutschen Bank, es sollte wohl: "In zehn Jahren wird es Bargeld in dieser Form nicht mehr geben" heißen. Ach und, natürlich haben Banken einen Vorteil in der gesetzlich vorgeschriebenen Verwaltung von "Geld", da es sich aber nur um Buchhaltung handelt, sind sie leicht ersetzbar, wie florierende Hawala-Geschäfte seit Jahrhunderten beweisen.

[10:45] Dieser CEO hat sichtlich keine Ahnung, von dem was kommt. Jetzt beenden wir dieses Thema.WE.


Neu: 2016-01-15:

[15:10] Innerhalb von Tagen? EU in Panik: Schäuble spricht vom möglichen Kollaps des Euro-Raums

[16:30] Leserkommentar-DE:
Sie haben Recht, das Ganze steuert (nicht mehr ganz so langsam wie bisher) auf das Finale zu. Wahrscheinlich hatten die Brüsseler und Berliner Verräter tatsächlich im Sinn, aus dem selbst produzierten Chaos die Verarmten Staaten von Europa zu formen und stellen jetzt zu ihrem Entsetzen fest, dass ihre Maßnahmen auch zum Gegenteil führen könnten, weil eine ganze Reihe von Staaten sich dem Chaos zu entziehen. Wenn die Lügen-Drohungen nichts mehr fruchten und die Länder einfach "ungehorsam" sind, steht der Kaiser nackt da. Aus. Punkt. Vorbei.

Der Kaiser Juncker steht wirklich nackt da. Und die anderen Regionalkaiser auch. Die haben alle keine wirkliche Macht mehr, sondern müssen sich manipulieren und erpressen lassen, wir es den neuen Kaisern und Königen gefällt - besser gesagt, inklusive deren Königsmachern.WE.


Neu: 2016-01-12:

Allgemeine Themen:

[09:23] DWN: Merkel: Schließung der Grenzen bedeutet Ende des Euro

Angela Merkel vertritt die Auffassung, dass der Euro nur mit offenen Grenzen in Europa Bestand haben werde. Immerhin: Merkel denkt offenbar auch über einen Plan B nach, wenn es nicht gelingt, die EU-Außengrenzen zu schützen.

[10:40] Wirklich interessant an dieser Rede ist nur, dass sie noch nicht verschwunden ist und bis zu letzt für ihre Chefs lügen muss.WE.

[11:37] Leser-Kommentar-DE zum grenzwärtigen Euro:

Einen dümmeren Schwachsinn habe ich noch selten gelesen.
Erstens ist der Euro in heutiger Form ohnehin völlig ungeeignet, da werden sich zwangsläufig erhebliche Änderungen ergeben
mit oder ohne Grenzschließungen.
Wobei das Wort „Grenzschließung" ja einmal mehr nur Merklerische Volksverdummung ist. Denn die Grenzen sollen ja nicht geschlossen werden sondern nur überwacht und auch nicht alle grenzen sondern nur die überwelche die Invasion erfolgt.
Wir können gerne die Grenze zu Österreich offen lassen, wenn Österreich bereit ist seine Außengrenze zum Balkan zu sichern.
Aber selbst wenn wir alle Grenzen sicher müssten (früher war das mal normal Frau Merkel) würde dies ja nicht bedeuten dass es keinen Warenverkehr oder irgendwelche Einreise Beschränkungen für Staatsbürger der EU Staaten geben würde, sondern lediglich eine Verhinderung von unerwünschter illegaler Zuwanderung von Kriminellen, Terroristen und von Sozial -Touristen.
Mit dem Euro hat dies alles überhaupt nichts zu tun.


Neu: 2016-01-08:

Allgemeine Themen:

[08:17] WiWo: Euro-ZoneSchicksalsjahre einer Währung

In der Euro-Zone werden reformbereite Regierungen von den Wählern abgestraft. Die Ungleichgewichte der Länder in Europa werden größer, es beginnt eine neue Eskalationsstufe im Streit um den Euro und Europa. Eine Kolumne.

PB dazu:
So wie nach der Aufdeckung des medialen Schweigekartells zur Silvesternacht in Köln durch das Internet und zu hunderten anderer „migrantischer" Gewalttaten die Systemmedien nun plötzlich durch ausnahmsweise einmal aktive Berichterstattung zu muslimischer Kriminalität versuchen, noch einen Rest ihrer Glaubwürdigkeit zu retten, gibt es auch an der ökonomischen Front Bewegung: Ein weiterer bisheriger Systemling distanziert sich deutlich wie nie vom Euro, um nicht mit diesem unterzugehen: Gestern in einem Gastbeitrag für die WiWo der Chefvolkswirt und Leiter Research der DZ Bank, dem Zentralinstitut von mehr als 900 Genossenschaftsbanken.
„Seine" dort geäußerten Argumente gegen den Euro müssen meine Leser oder die der Hayeks, Baaders, Bandulets, Hankels, Schachtschneiders, Sinns, usw. zwar nicht weiter studieren – das ist alles seit (wahlweise 2012 ESM, 2010 EFSF, 2005 Stabilitätsregelbruch, 1998 Anti-Euro-Klagen, 1992 Baader-/Bandulet-Bücher gegen den EUR oder 1976 Hayek gegen eine künftige Europa-Währung) bekannt. Doch unten zK der Link und einige Highlights grundlegender ökonomischer Erkenntnis – praktisch-empirisch ebenso wie grundlegend-theoretisch zu sozialistischen und permanent rettungsbedürftigen Gemeinschafts-„Währungen" in suboptimalen Währungsräumen... Beim allerletzten Satz [„Besser ein Euro-Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."] hat Herr Bielmeier mein Copyright von 2005 missachtet – aber sei es drum: Es wurden seitdem ja „nur" fünf deutsche Billionen EUR vernichtet zzgl. der bereits heute unvermeidlichen Folgeschäden in Form noch einzulösender Garantien D-EU-tschlands (und zwar unabhängig von der ART des ohnehin unvermeidlichen EUR-Endes, siehe Ende des Artikels) in nochmals gleicher Höhe! Doch „Besser spät als nie" den Mund aufmachen...:


Neu: 2016-01-07:

Allgemeine Themen:

[18:25] Wallstreet: Raus aus dem Euro! Deutschland muss das Experiment Währungsunion beenden

Für Stefan Bielmeier, Chefökonom DZ Bank, scheint der Euro-Traum endgültig ausgeträumt. So schön die Vorstellung eines gemeinsamen Euroraums auch sei, man müsse  der Realität ins Auge sehen. Und die lässt eigentlich nur einen Schluss zu: Deutschland muss raus aus dem Euro!

[20:00] Immer mehr erkennen es. Wir brauchen auch wieder Geld mit echtem, inneren Wert - Gold- und Silbergeld.WE.


Neu: 2016-01-02:

Allgemeine Themen:

[10:28] geolitico: Über Ende oder Neustart des Euros

Doch bleibt im Eurosystem noch eine dritte Option: Während im Goldclub Transferleistungen ausgeschlossen waren, arbeitet derzeit die EU-Kommission an der Vergemeinschaftung von Sicherungssystemen. Das läuft auf einen supranationalen Finanzausgleich hinaus. Freilich ist zweifelhaft, ob über solche Transfers die internationale Konkurrenzfähigkeit im Süden der Eurozone gestärkt und genügend Arbeitsplätze für die Jugendlichen geschaffen werden.

[12:45] Der Euro wird bald mit allen Papiergeldern zusammen untergehen. Dann erübrigen sich solche Diskussionen.WE.


[10:18] heise: "Der Euro-Beitritt Italiens war ein Fehler"

Operation geglückt, Patient tot? Im erbitterten Streit um Griechenlands Staatsschulden konnte Deutschland sich zwar durchsetzen, aber die Reaktion der europäischen Öffentlichkeit war verheerend. "Die deutsche Regierung hat einem kleinen Mitgliedsland Bedingungen aufgezwungen, die früher nur mit Waffengewalt hätten durchgesetzt werden können", kommentierte damals die konservative französische Tageszeitung Le Figaro.

[12:45] Damals wollten alle Südstaaten mit allen Mitteln in den Euro. Heute bereuen sie es.WE.

[13:35] Leser-Kommenar-DE zum Euro-Beitritt Italiens:

(1) "Die deutsche Regierung hat einem kleinen Mitgliedsland Bedingungen aufgezwungen, die früher nur mit Waffengewalt hätten durchgesetzt werden können",
Das Schöne an der Sache ist dass man im Ausland als Schuldige pauschal die Deutschen sieht und nicht diese kriminelle Bande
die in Wirklichkeitfür diese ganzen Sauereien verantwortlich ist.
Das deutsche Volk ist kein Täter sondern genau wie auch Griechenland und andere ein Opfer von Merkel und deren Junta.

(2) "Das deutsche Volk ist kein Täter sondern genau wie auch Griechenland und andere ein Opfer von Merkel und deren Junta."
Im Gegensatz zu den anderen Europäern wählen sich die Deutschen dies Junta aber jedesmal fröhlich auf´s neue. Wer trotz aller der negativen Erfahrungen immer wieder so blöd ist, der hat es auch nicht besser verdient, als mit Merkel in einen Topf geworfen zu werden.

(3) @ (2): Bitte nicht noch solche Propagandalügen verbreiten.Denn das halte ich für ein modernes Märchen, immer wieder gerne verbreitet aber dennoch falsch. Ohne Wahlbetrug und massiven Terror
gegen sämtliche Oppositionsparteien (heute dei AfD, früher Reps oder NPD, AntiEuropartei usw.) wäre diese Bande heute nicht an der Macht.
Die Merhrheit der Deutschen wählt nicht Merkel und Ihre Genossen.
Würde man mal die 'Gesamtheit der Wahlberechtigten nehmen und davon die Prozente berechnen welche wirklich die Blockparteien
wählen würde da ein ganz anderes Bild von Deutschland entstehen.

Dazu kommt noch:
https://newstopaktuell.wordpress.com/2013/09/27/bundestagswahl-2013-wahlbetrug-ist-erwiesene-tatsache/

In Deutschland findet nicht nur massiver Terror und eine unglaubliche mediale Hetze und Verleumdung gegen die wirkliche Opposition statt,
sondern auch ein gezielter Wahlbetrug!

Die passen die Ergebnisse halt so an dass es passt und klopfen sich dann gegenseitig auf die Schulter für ihre tolle Arbeit.

Lug und Trug ist das sonst nichts!

 

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH