Krisenvorbereitung - 2016

Prepping: diese Seite beschäftigt sich mit der Vorbereitung auf die kommende Krise wie Lebensmittel-Vorräte, Energieversorgung in der Krise, usw.

Neu: 2016-12-29:

[17:45] Leserzuschrift-CH zu Blackout Tag 1: Der Strom fällt aus

SRF ( Schweizer TV) hat eine mehrteilige Serie über einen grösseren, europaweiten Stromausfall und deren Folgen gedreht. In der Einleitung wird klar gesagt: Dieses Szenario ist JEDERZEIT möglich. Mehr geht ja nicht mehr an Warnungen!

Deswegen sollte man für den Notfall vorbereitet sein. Entsprechende Hilfsmittel gibt es beispielsweise hier oder hier.

[18:30] Mir ist der Dieselgenerator in der Fluchtburg natürlich viel lieber als solche Tretgeneratoren.WE.

[19:50] Der Pirat:

Vielen Dank für den Hinweis! Das werde ich mir zur mentalen Vorbereitung zusammen mit den Kindern anschauen!


Neu: 2016-12-20:

[17:50] Zivilschutzverband Österreich: Bevorraten


Neu: 2016-12-01:

[12:45] Spannbauer: Bleiben Sie in Kontakt: 7 Methoden zur Krisenkommunikation


Neu: 2016-11-30:

[20:55] ET: Enteignungen möglich: Neue Notversorgung im Katastrophenfall ist beschlossen

[14:45] Snyder-Übersetzung: Warum bauen so viele aus der Elite Luxusbunker?

[16:45] Leserkommentar-AT: Das Bauen und beziehen der Luxusbunker scheint mir völlig sinnlos.

Wovor wollen die sich schützen? Ein Bunker schützt kurzfristig von Einwirkungen von außen wie z.B. Bomben oder Strahlung und macht nur Sinn, wenn ich nachher wieder raus kann (ohne von halbverhungerten und wütenden Horden gelyncht zu werden). Irgendwann muss man aus jedem Bunker wieder raus! Ein Sinn ergäbe sich wirklich nur, wenn die wissen, dass es ein kurzfristiges Katastrophenevent wie z.B. einen Komentenhagel (Planet X), Atomkrieg oder Giftgasangriff etc gibt und die Auswirkungen nach einiger Zeit (6 Monate - 1Jahr!!) vorbei sind.

Wer von denen hält 1 Jahr im Bunker aus ohne Wahnsinnig zu werden? Was macht man im Bunker mit seinen Kindern? Wer von denen kann nachher alleine einen Acker bestellen oder sich selbst versorgen? Wie kommt man dann nachher vom Bunker auf den Acker, wenn nicht auch Traktor, Treibstoff und Betriebsmittel etc eingelagert wurden? Wer arbeitet dann für die Restelite? Arbeiten die selbst mit ihren feinen Händen? Können die Bunkerinsassen sich selbst verteidigen oder brauchen die Sicherheitspersonal? Was macht das Sicherheitspersonal, wenn klar wird, das die eigene Familie nicht überleben wird?

Ich halte es durchaus für möglich, dass dies Paranoia auch Teil des Drehbuchs ist, damit man im Volk Neid auf die Privilegierten schürt und diese dann mit ihrer eigenen Dummheit an einen bekannten Ort lockt, wo sie alle auf einem Haufen sind und damit dem Volkszorn nicht mehr entkommen können...

Vielleicht ist es auch einfach nur Angst, Dummheit und Geschäftstüchtigkeit der Bunkerproduzenten. Zum Schutz viel besser ist eine abgelegene Hütte in den Bergen oder im Wald.

Oder zu viel Geld haben. Man muss möglichst weit weg von den wirklichen Gefahren, vom Islam.WE.
 

[13:00] Welt: Staatlicher Notfallplan Bundeskabinett debattiert über Enteignung von Betrieben

Die Versorgungskrise ist Thema im Bundeskabinett: Der staatliche Notfallplan soll für den Ernstfall überarbeitet werden. Bundesweit existieren noch geheime Lebensmittellager aus den 60er-Jahren.

Ob davon in einem untergehenden System noch etwas funktionieren wird?


Neu: 2016-11-27:

[14:50] Krisenvorsorge: Die 5 besten Geschenke für (angehende) Prepper

Sollte man an Weihnachten nicht mal abschalten, statt an Krisen zu denken? Und überhaupt, Weihnachten, das ist doch noch ewig hin, wieso denn jetzt schon der Geschenkestress? Falls Sie das so sehen, haben Sie nicht ganz unrecht. Doch Prepper sind eben immer „ready for takeoff“ und immer etwas früher dran als andere. Und haben gerade deshalb weniger Stress, nicht mehr. Wer es mit der Vorsorge ernst meint, hat auch gleich die naheliegenden Geschenkideen zur Hand. Mit denen „schenkt“ man sich selbst die lange Sucherei und tut den Seinen etwas Gutes. Wir möchten Ihnen hier 5 Ideen vorstellen, mit denen Sie Ihren Freunden und Familienmitgliedern die Krisenvorsorge näherbringen.

Ein umfangreiches Krisenvorsorge-Sortiment bieten unsere Inserenten Innova und Kopp. Man findet hier nicht nur Langzeitlebensmittel, sondern auch essentielles Werkzeug und weitere im Krisenfall wertvolle Gegenstände.


Neu: 2016-11-24:

[13:50] Es ist Zeit für letzte Krisenvorbereitungen:

Jeden Tag kann jetzt der Grossterror kommen, nachdem innerhalb von Tagen alle Banken schliessen werden. Dieser Grossterror mit MH-370 wird so gewaltig werden, dass er überall Panik hervorrufen wird. Dazu gehören etwa ein massiver Bank Run und der Sturm auf die Supermärkte bereits unmittelbar danach.

Alle Leser sollten inzwischen komplett vorbereitet sein. Falls jemand seine Vorräte noch aufstocken möchte, dann sollte er es JETZT tun. Ich habe es gerade gemacht. Auch sollten die Konten bis spätestens unmittelbar nach dem Grossterror geräumt sein. Gold und Silber sind bei Bedarf jetzt noch nachzukaufen.

Good Luck, ihr seid die Wissenden, ihr wisst, was kommt. Sobald es Zeit ist, die Städte zu verlassen, soll ich von meiner Quelle noch eine Warnung erhalten, die ich sofort weitergeben werde.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: vE-Warnung erfolgt?

mir ist bei diesen Zeilen, als wurde ihnen von den VE eine Mitteilung zugeschickt die noch nich für aller Ohren bestimmt ist. Ich wünsche ihnen und allen HG Lesern samt Familien das wir das alles so gut wie es nur geht überstehen.

Ich habe noch keine Empfehlung bekommen, die Grossstädte zu verlassen und auch keine ausgegeben. Ich selbst erwarte, dass die Masse einige Tage braucht, um überhaupt zu realisieren, was passiert ist. Das ist unser Zeitvorteil. Aber es kann auch gleich totale Panik ausbrechen, wir wissen es nicht.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: Panik nach Terror:

Ich glaube nicht, dass nachdem in Amerika der Terror mit MH370 losgeht, die totale Panik bei uns ausbricht. Warum? Weil auch dann noch der Großteil der Leute den Zusammenhang nicht sehen kann. 9-11 ist ja auch passiert und hat keine Auswirkungen auf das Leben hier gehabt.

Nur die HGler und Interessierte werden dann die letzten Vorbereitungen treffen, die nicht allzu groß ausfallen dürften. Erst wenn der Crash bekanntgegeben wird und die Supermärkte vor dem Kollaps stehen, werden die meisten aufwachen um sich dann um die Reste zu prügeln. Ich habe meinen Kindern, die mittlerweile etwas aufgeschlossener der Sache gegenüberstehen, aber dennoch das alles noch nicht glauben können, mitgegeben, sich getrennte Einkaufslisten zu machen um dann sofort reagieren zu können. Wer Kinder hat ist besonders in der Verantwortung !!!!!!

9/11 war spektakulär, aber relativ klein. Wenn es so kommt, wie in der Information, die vor einer Woche reinkam und halb Manhattan zerstört ist, dann ist jede Reaktion auch in Europa möglich.WE.


Neu: 2016-10-24:

[13:45] Rott & Meyer: Die Gewinner der Krise…

Zum Ende des Artikels hin werden einige Dinge aufgezählt, die man im Krisenfall vorrätig haben sollte.


Neu: 2016-10-17:

[20:15] PDF: Kriegskochbuch aus 1915

Dieses Kochbuch ist allein schon aus historischen Aspekten interessant, es enthält z.B. ein mehrseitiges Vorwort.


Neu: 2016-10-13:

[16:30] Inselpresse: Drei Ereignisse zeigen die Bedeutung der Krisenvorbereitung

[15:20] Krone: Nahrung wird bei uns im Krisenfall schnell knapp

Kein gutes Licht auf Österreichs Krisenmanagement bezüglich Ernährungsvorsorge wirft eine Studie unter der Leitung von Joanneum Research: In der Nahrungsmittelbranche fehlen im Fall einer Krise, etwa einem großflächigen Stromausfall, Präventionsmaßnahmen und Krisenpläne, dazu kommen geringe Lagerbestände im Handel. Wenige Vorräte haben auch Privathaushalte, heißt es in der am Donnerstag in Wien vorgestellten Studie. Im Ernstfall könnten die Lebensmittel da sehr schnell knapp werden ...

Über drei Millionen Bewohner könnten sich von ihren Vorräten maximal drei Tage ernähren.

[17:10] Der Inselpresse- und der Krone-Artikel zeigen, dass auf der Stelle alles leergekauft wird, sobald eine grössere Krise kommt. Pech gehabt, wer bis dorthin nicht vorgesorgt hat. Ich habe gestern selbst weitere Vorräte zur Fluchtburg gebracht.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE:

Nur ein Tip am Rande: Jetzt sind Einkellerungskartoffeln überall im Angebot, wer die Möglichkeit hat, der sollte zuschlagen, und wenn im Frühjahr davon was schlecht ist, was solls, sind so billig. Und jetzt gibt es sie noch!

[18:50] Der Professor:

Zum Kommentar: "Über drei Millionen Bewohner könnten sich von ihren Vorräten maximal drei Tage ernähren".

Diese drei Millionen werden dann versuchen, sich von den Vorräten der anderen zu ernähren!!

[19:00] Genau deswegen sollten wir auch Waffen haben. Bei  mir bekommt der Wachdienst die abgelaufenen Lebensmittel. Hilft trotzdem gegen den Hunger.WE.

[18:55] Leserkommentar:

Es wird so viel über die Menge der notwendigen Vorräte geschrieben, aber hat "Mann" daran gedacht was "Frau" in der Krise auf jeden Fall braucht? Wenn das monatliche Übel kommt? Auf jedem Fall empfehlenswert sind Menstruationstassen (vorher üben) und waschbare Binden. Notfalls mehr, damit man auch tauschen kann.

Selbstverständlich gehören auch Hygieneartikel zur umfassenden Krisenvorsorge. Im Jugoslawienkrieg waren diese beispielsweise nur zu absurd hohen Preisen erhältlich.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Wenn man sich einen 2 Jahresvorrat mit Tampons anschafft, kostet das auch kein Vermögen. Ist bedeutend einfacher in der Handhabung.


Neu: 2016-09-20:

[15:30] Leserzuschrift: aus Kopp Exclusiv gerdrucktem Exemplar:

Zitat: Bundesregierung hat Notfallreserve verschenkt: In aller Stille hat die deutsche Bundesregierung die für Notfälle eingelagerte und mit Steuerngeldern finanzierte Notfallreserve für die deutsche Bevölkerung im Zuge "humanitärer Hilfen" an andere Staaten verschenkt. Das wurde jetzt bekannt, nachdem Berlin die Bürger dazu aufgerufen hatte, für Notfälle selbst Vorsorge zu treffen. So verschenkte die Bundesregierung beispielsweise 189 000 Tonnen Getreide, 44 000 Tonnen Fleisch, 2,5 Millionen Tonnen Brennstoff, 10 000 Kinderwagen und 291 000 Kinderschuhe. Unterdessen wurde durch eine repräsentative Umfrage bekannt (TNS Emnid), dass 61 Prozent der Deutschen weder Lebensmittel noch Wasser für Notfälle bevorraten wollen. Sie wollen erst dann Vorräte einkaufen, wenn sie davon überzeugt sind, dass es tatsächlich eine Krise bei der Versorgung gibt.

Einfach unglaublich.

[17:10] Leserkommentar-DE:
Tja, wer noch immer auf Hilfe durch den Staat hofft: Für die deutsche Bevölkerung braucht man keine "Krisenvorsorge" mehr. Die soll verrecken, die ist eh zu alt. Leute seht es ein, das Regime wird euch im Zweifelsfall verhungern lassen man füttert lieber Terroristen.

[18:10] Leserkommentar-DE:
Mit der Krisenvorsorge ist es wie mit allem, was existenziell ist: Das darf man auf keinen Fall dem Staat überlassen, das muß man selber machen, sonst geht das schief.
Oder würde hier irgendwer glauben, daß einem eine Künast, Roth oder ein Gabriel eine große Hilfe sind? Wenn Gabriel mit anfaßt ist das so als ob zwei andere loslassen.


Neu: 2016-09-18:

[18:10] Der Professsor: Weltempfänger anschaffen:

Ein Kurzwellenradio ("Weltempfänger" ) wird, falls das Internet ausfällt, die wichtigste Informationsquelle sein. International werden (wenn mittlerweile auch etwas reduziert) Nachrichten in Englisch aber auch Deutsch gesendet.

Unbedingt eine aktuelle Frequenzliste ausdrucken (z.B. http://www.addx.de/Hfpdat/plaene.php) und mit dem Radio verwahren.
Genügend Batterien vorhalten.

Eine gute Idee.

PS: ich selbst habe mir einige alternative Wege ins Internet über verschiedene Provider zugelegt.WE.
 

[14:50] Leserzuschrift-DE: Krisenvorsorge-Werbung in Supermarkt-Flugblatt:

Es ist unfassbar. So etwas hat es während des ganzen Kalten Krieges nie gegeben. In aktuellen Netto-Prospekt (Region Bonn) für die kommende Woche ist im Mittelteil die Anzeige "Die Bundesregierung empfiehlt - Bevorraten Sie sich für 10 Tage!" mit genauen Angaben, was man alles bei Netto für 45 Euro als Vorrat für 10 Tage kaufen kann. Mal schauen, wann die anderen Lebensmittler nachziehen. Deutlicher kann man nicht auf ein bevorstehendes" Ereignis" aufmerksam machen!

Dort passt es aber recht gut hin.

[15:40] Leserkommentar-DE:
Auch bei uns hier im tiefsten Südschwarzwald wirbt der regionale netto-Supermarkt mit der Initiative der BundesreGIERung. Es ist also eine bundesweite Kampagne, die nicht zum Schaden des deutschen Volkes sein wird. Herrn Schwarz wird es natürlich freuen.

Vielleicht schon kommende Woche werden wir diese Vorräte brauchen.WE.


Neu: 2016-09-16:

[11:25] Katastrophenübung zur Trinkwasserversorgung: Zwischen Wasser und Stein

Für den Ernstfall sollte man genug Wasserflaschen eingelagert haben und/oder einen Wasserfilter wie diesen hier besitzen.

[13:15] Leserkommentar:

Gerade habe ich von einem Arbeitskollegen erfahren, dass gestern die Feuerwehr durch Frankenthal gefahren ist und die Bürger auf Problem hinwies. 'Es gibt kein Trinkwasser und es muss alles abgekocht werden'...

[14:00] Leserkommentar-DE:

der empfohlene Wasservorrat von 2Ltr./pP.tgl. ist bei weitem zu gering. Mit 2 Ltr. können Sie gerade mal ihren pers. Wasserbedarf decken. Mehr aber nicht!! Ich spreche hier nicht von Fanta/Cola etc. Das sind keine echten Getränke. Wasser braucht der Mensch am notwendigsten.

Ich habe einen Survival-Test mit mir selbst durchgeführt. 2 x 3/4 Ltr. Wasser für je eine Tasse Kaffee und Tee.Erhitzt auf einem Fondue-Rechaud mit 80 g Brennpaste. 1 Ltr Wasser für die allersparsamste Kröperpflege über Tag incl. Zähneputzen u. Händewaschen (Mehrfachgebrauch!), Restwasser zur Klospülung verwendet. 3/4 Ltr. zum Kochen von einer Malzeit Reis.(Rechaud) 1Ltr. zum Reinigen der Kochuntensilien (kalt), dann für die Klospülung weiterverwendet. Das alles bedeutet einen Tag ohne Strom u. Wasser auskommen. Das war wirklich ein Tag, der mir die Augen geöffnet hat.

Ein Mindestvorrat pP sollte wenigstens 5 Ltr. sein. Unterschieden in Trink-u. Brauchwasser. Und das ist noch sehr, sehr knapp bemessen, denn Gemüse und Obst falls vorhanden, kann n i c h t mehr gewaschen werden. Weder Wäsche-noch Haarewaschen geht. Da bedarf es einer sehr durchdachten Strategie, um im Ernstfall damit zurecht zu kommen. Ich empfehle daher auf jeden Fall einen Selbstversuch durchzuführen, und dann einen guten Wasservorrat aufzubauen. Das scheint mir für den Ernstfall sehr wichtig zu sein.
 

[7:00] Krone: Wiener sollen jetzt Notvorräte anlegen

Aufhorchen lässt jetzt der Verein Helfer Wiens, eine offizielle Präventionseinrichtung der Stadt: Um "kurzfristige Versorgungsengpässe überbrücken" zu können, sollen Wiener einen "Vorrat an Wasser und haltbaren Lebensmitteln" anlegen, wie es heißt. Die Information platzt mitten in die Debatte rund um Hamsterkäufe.

Das machen wir schon lange. Aber nicht in Häupls Wien, sondern in unseren Fluchtburgen. Der Fettwanst lässt leider die Stadt mit Terroristen fluten. Wir sollten bald erfahren, warum er das machen muss.WE.


Neu: 2016-09-15:

[12:15] Leserzuschrift-DE zu Kein Blut mehr da: BRK sucht dringend Blutspender

Es läuft jetzt ab, wie ein Drehbuch. Letzte Woche hieß es noch, es gibt genug Blutkonserven, man soll aber unbedingt spenden gehen (Grund, fürs Oktoberfest werden Reserven benötigt, für Anschläge). Diese Woche sind plötzlich die Konserven aus.

Ich nenne das Kriegsvorbereitungen.WE.


Neu: 2016-09-12:

[9:50] Auch in Krankenhäusern wird vorgesorgt: Chirurgen üben in Bochum für Ernstfälle


Neu: 2016-09-10:

[18:45] Leserzuschrift-DE: Erste Erfahrungen mit dem selbst gebastelten Solarkocher:

Gestern und heute ist herrlicher Sonnenschein bei leichter Bewölkung und leichter Brise. Die Sonne bruzzelt in unsere Loggia. Eine gute Gelegenheit den Solarkocher auszuprobieren. Bauanleitungen findet man auf Youtube. Folgende Utensilien habe ich:

- ein Thermo-Scheibenschutz für die Windschutzscheibe (Rossmann 2,99)
- Bratschlauch (Rossmann 1,59)
- schwarzer Topf (da ich keinen schwarzen Topf in der Küche habe, habe ich einen dunklen Topf von meinem
Spirituskocher-Set genommen)
- einige Wäscheklammern
- feuerfester Untersatz

Gestern habe ich einen halben Liter Wasser mit ein paar in Scheiben geschnittenen Möhren aufgesetzt. Nach 2 Stunden hat sich Schwitzwasser in der Folie gebildet. Der Topf war so heiß, daß ich ihn mit bloßen Händen nicht mehr anfassen konnte. Die Möhren waren nach 3 Stunden gar und das Wasser sehr heiß (nicht kochend). Heute habe ich eine Dosensuppe innerhalb einer Stunde in der Mittagssonne erhitzt. Die Decke bieten Platz für 2 Töpfe, so daß man das Abwaschwasser gleich mit erhitzen kann.

Fazit: Bei reichlich Sonne kann man Dosenessen erwärmen und den Spiritus sparen. Ebenfalls kann man heißes Wasser bekommen. In Thermosflaschen gefüllt kann man sich abends noch damit die Zähne putzen. Richtig Kochen dauert aber 3 Stunden; also vormittags anfangen. Unbedingt auf schmackhaftes Dosenfutter achten. Denn wenn es bei all´ dem Elend und der Mühe noch nicht mal schmeckt, wirkt sich das demoralisierend aus. Die Folie kann man bei vorsichtiger Behandlung wieder verwenden. Überhaupt sollte man sorgfältig arbeiten. Denn wie soll man ohne Wasser und Strom angebrannt Töpfe reinigen? Im Negerkrahl gehen die Frauen an den Fluß und scheuern mit Sand. Vielleicht mit Wasser aus der Pfütze und Sand vom Kinderspielplatz. Ade ihr Fingerkuppen und Nägel.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Die Solardecke klingt nach Bastelarbeit. Schleichwerbung: Für weniger als 250 EUR habe ich eine Kleinküche, die sich auf zehntausenden von Motorradkilometern über Wochen und Monate bewährt hat (das Basis-Set passt in eine kleine Geldtransportkiste der Deutschen Post):

- 2 Kilowatt Benzinkocher bei Amazon (Coleman DualFuel, MSR XGK, etc.), BIC Crystal-Feuerzeuge (durchsichtig = Füllstandsanzeige)
- an der Tankstelle befüllbare Brennstofflasche mit Dosierverschluss (Trangia)
- Titangeschirr von SnowPeak oder aus China, zwei Sätze Besteck der deutschen Bundeswehr
- Edelstahl-Schrubbschwamm (oder man nimmt tatsächlich Sand), Putzschwamm von ALDI
- 10 l Wassersack von Ortlieb, befüllbar, leicht abhängbar, ggf. mit Duschaufsatz, Katadyn Micropur in Tablettenform
- Spülmittel in kleinem Dosierfläschchen mit Kippverschluss
- Speiseöl in sicher verschlossener Flasche
- Victorinox rastend 11 cm, CRKT M21 für Brot
- Gemüsebrühwürfel, Kleinsortiment Gewürze
- Nudeln, Schnellkochnudeln, Reis, Kleinsortiment YumYum von Penny, Müsli, manches davon in Weithals-Schraubbehältern
- Proteinpulver (besser als Milcheiweiss)
- Kaffee, Edelstahl-Espressobereiter

Morgens schnell Müsli + Kaffee für den Kaltstart. Dann unterwegs einfach einkaufen und frisch zubereiten. Da macht Kochen Spass, und man kann auch noch ein paar hundert Kilometer pro Tag zurücklegen.

[20:05] Leserkommentar-DE:

Zum Kochen eignet sich ein Kohlenvorglüher, mit dem man eigentlich Holzkohle für den Grill vorbereitet. Gibt es in vielen Läden schon für 5 Euro. Zum Anbrennen kann man Papier, Pappe, kleine Äste, Tannenzapfen etc. benutzen. Einfach einen Topf auf das Gerät stellen. Es dauert nur wenige Minuten, bis das Dosengericht heiß ist. Will man länger kochen, muss Brennmaterial nachgelegt werden. Hab ich alles schon ausprobiert. Da es zur Rauchentwicklung kommt, am besten nur draussen verwenden.


Neu: 2016-09-08:

[19:40] Leserzuschrift-AT: Krisenvorbereitung beim österreichischen Bundesheer:

Habe Infos eines Berufsoldaten bezüglich geänderter Schwerpunkte zur Krisenvorsorge aus zweiter Hand bekommen, die zumindest auf dessen Kaserne zutreffen sollen:

.) Grundwehrdiener werden härter rangenommen
.) tägliche intensivere körperliche Ertüchtigung für alle Soldaten
.) Ausbildung im Bogenschießen
.) Anschaffung zusätzlicher Panzer

Kann eventuell jemand unter den Lesern diese Vorgänge bestätigen, oder weiß jemand von ähnlichen Vorgängen?
 

[12:30] Spannbauer: Krisenvorsorge: Die Vorratskammer Schritt für Schritt einrichten

[12:50] Leserkommentar: Spannbauer schreibt leider nicht das wichtigste.

Die Vorratskammer muss natürlich getarnt sein, weil beim Szenario, was wahrscheinlich ansteht, mit grossangelegten Plünderungen zu rechnen ist. Leider ist es so, dass die meisten Deutschen keine Waffen haben, was sie zu einfachen Zielen für Plünderer aller Art werden lässt. Die Armbrust, oder das Pfefferspray sind dummerweise nur Placebos, die in solchen Szenarien eher lächerlich wirken werden.

Die Bundesregierung hat zwar zur Vorsorge aufgerufen, aber damit letztlich nur den Feind gestärkt, weil dieser über Waffen verfügen wird (hauptsächlich Pumpguns und Sturmgewehre), was diejenigen, die vorsorgen, eben nicht zu bieten haben. Also wird durch die Vorräte eher das Problem verstärkt werden.

Es gibt 2 Wege durch die Krise zu kommen: Entweder mit Waffen oder durch Verstecken. Das "Verstecken" hat die Bundesregierung aber natürlich keinem gesagt. Ein Regal im Keller nützt einem gar nichts, wenn die Plünderer kommen. Stattdessen muss man ein Versteck dort bauen hinter einem Regal zum Beispiel. Das fällt Plünderern nicht auf, wenn ein Teil des Raumes versteckt wurde. Verstecke waren schon im 30 jährigem Krieg der letzte Schrei, weil die meisten Plünderer nämlich noch ganz andere Sachen veranstalten, z.B. die Frauen vergewaltigen und die Männer abschlachten.

Also: Vorräte müssen versteckt werden. Ein Versteck sollte in jedem Haus vorhanden sein.

Und lasst euer Gold nicht auf der Bank im Tresor, sonst ist es weg. Banker sind nämlich die ekelhaftesten Plünderer.

Eine Armbrust-Leserzuschrift ist heute schon wieder gekommen, wurde gelöscht. Klarerweise muss man die Vorräte schützen. Am besten durch richtige Waffen.WE.


Neu: 2016-09-07:

[13:20] Anonymous: 30 Dinge, die man im Kriegs- oder Krisenfall nicht mehr bekommt


Neu: 2016-09-01:

[18:30] Leserzuschrift-AT: deutsche Behörden kaufen Langzeitlebensmittel:

Ich habe heute mit meinem Vorsorgelieferanten gesprochen, wegen des Verbleibs meiner Bestellung. In unserem Gespräch hat er mir erzählt,dass sein deutscher Lieferant von Langzeitnahrung mittlweile 5-6 Wochen Lieferzeit auf diese Produkte hat.
Grund: Grossaufträge deutscher Behörden! Es ist definitiv etwas Grosses im Busch und ich denke ihre letzten Zeitangaben dürften somit stimmen.

Ich denke, ab dem 10. September geht es los.WE.
 

[16:45] Presse: Notration im Keller: Sind Sie wirklich krisenfest?

Wobei der Zivilschutzverband auf Basis von Beobachtungen festgestellt hat, dass die Eigenverantwortung ausgerechnet dort am geringsten ausgeprägt ist, wo die Auswirkungen echter Notlagen die mit Abstand unangenehmsten Folgen hätten: in Städten. Eine aktuelle und vor allem umfangreiche Untersuchung von Joanneum Research und Agrarmarkt Austria bestätigt das mit Methoden der Wissenschaft. Bereits nach vier Tagen ohne Strom und Wasser gehen in 1,4 von 3,7Mio. österreichischen Haushalten die Lebensmittel aus. In Ortschaften mit weniger als 5000 Einwohnern können sich immerhin 40Prozent der Haushalte eine Woche lang und ohne jeglichen Nachschub von außen selbst versorgen. In Städten mit über 50.000 Einwohnern sind es nur 20 Prozent.

Nur der Kriegsfall fehlt in der Liste. Die Städter wird es ganz böse erwischen.WE.


Neu: 2016-08-31:

[8:20] Focus: Insa-Umfrage: Nur wenige Deutsche legen jetzt Vorräte an

Sie werden es also auf die Hunger-Tour lernen müssen.

[10:40] Leserkommentar-DE:
Ich als Egoist sage da nur, Gott sei Dank. So können wir noch die Ware austauschen bzw. Nachkaufen. Ganz zu schweigen davon, dass das zu drastischen Preiserhöhungen führen würde. Durch diese Käufe würde sich die Nachfrage locker verfünfachen. NUTZT die Zeit.
Ein Kollege sagte nur, er habe keinen Platz in seiner Wohnung. Ein anderer konnte die Worte von de Maiziere nicht einordnen. Das Wort Bürgerkrieg, welches mittlereweile von den Spatzen bereits geträllert wird, konnte er nicht ertragen und ist davon gerannt. (Zum Kaiser bin ich nicht mehr gekommen ... ) Die Deutschen haben sich offenbar so an das "schöne Wetter" gewöhnt, dass sie psychisch die Dinge nicht ertragen.

Die Leute realisieren offenbar nicht, dass bereits einige hundertausend Terroristen im Land sind und wenn diese zuschlagen, dass dann alles zusammenbrechen wird. Auch die Supermarktketten.WE.


Neu: 2016-08-30:

[17:00] K: „Nicht mal die Hälfte überlebt“

Dauerhafter Stromausfall – die Sicherungssysteme fallen aus. Ein Alptraum. Aber wie stünden unsere Chancen im Katastrophenfall wirklich? Survival-Experte Peter Wörner ist skeptisch.

Die Katastrophe, die jetzt kommen wird, ist noch viel grösser.
 

[12:20] Leserzuschrift-DE: Mühen der Krisenvorsorge:

Wie viele Andere versuche ich mich seit längerem so gut wie möglich auf die kommende schwere Zeit vorzubereiten. Dabei sind stets verschiedene Widerstände zu überwinden. Hier zwei nachdenklich machende Beispiele aus der letzten Zeit: 1. Auf die Lieferung einer 2stelligen Anzahl Pfeffer-Revolvermunition musste ich 5 Monate warten! Bin da wohl nicht der einzige Käufer. 2. Als ich beim örtlichen Discounter zum Aufstocken mal wieder eine Palette mit 12 Dosen Mais kaufen wollte, fragte mich die Verkäuferin, was ich denn mit "soviel" Mais vorhabe. Ich fürchte, die Frage war nicht ironisch gemeint. Vorsorgekäufe sind denen anscheinend völlig fremd. Willkommen in Deutschland, dem Land der blühenden Krisenvorsorge!

Wenn Sie auf große Mengen angesprochen werden, antworten sie einfach "Ich mache eine große Maisparty". Sinnlose Frage - sinnlose Antwort.
 

[11:30] Leserzuschrift-DE zu Einkochen Von Fleisch (Rezept)

Hier ist sehr gut beschrieben, wie man Fleisch konserviert.


Neu: 2016-08-29:

[18:00] FAZ: Ist ja ’ne supergute Idee, aber...

Wir sollen alle wieder Vorräte für zehn Tage anlegen, steht im neuen Zivilschutzkonzept der Regierung. Sind die Deutschen für den Notfall gerüstet? Eine Umfrage.

Sie sorgen nicht vor, können nicht glauben, dass das notwendig sein sollte. Daher werden sie es auf die harte Tour lernen müssen. Es könnte aber auch sein, dass diese Journalisten genau solche Leute ausgesucht haben.WE.

[18:20] Der Mexikaner: Was die genannten Herrschaften im Video haben sind keine Vorraete.

Es handelt sich nicht einmal um eine Notversorgung fuer eine Woche. Diese Trottel haben weder genug Bargeld, noch Lebensmittel, noch Sicherheitstechnik noch das richtige Mindset.

Fazit: Bis auf die genannten Damen aus Kroatien mit 2 Kindern werden alle verrecken.

Der Gipfel ist die werte Frau Unternehmensberaterin im ersten Absatz.

Nicht nur betont sie verkehrt jede letzte Silbe eines Wortes im Video (eine Unart der deutschen Sprache), sie plaediert auch dafuer, dass der Staat einen entsprechenden Vorrat anlegen soll.

Es handelt sich demnach nicht um eine Unternehmensberaterin (denn Unternehmen bzw. Unternehmer handeln tendentiell eigenverantwortlich) sondern um eine Sozialismusberaterin.

Fast alle von denen sind aus der Dienstleistungsbranche.

[19:00] Leserkommentar-DE: In diesem Zusammenhang fällt mir ein Erlebnis vom letzten Freitag ein.

Ich war an der Kasse beim Discounter. Vor mir ein Mann mit seinem Kind, der einen vollen Wagen hatte und mehr als 100 Euro zahlen sollte. Er zog seine erste Karte. Nicht passierte. Er zog seine zweite Karte, dieses Mal die EC-Karte (seine Bemerkung). Nicht passierte. Langsam finden seine Hände an zu zittern. Dann zog er seine Kreditekarte (Farbe: Gold). Nicht passierte. Ein Blick in seine Geldbörse, etwa 70 Euro. Ich musste dann meinen Senf dazu geben, als kleiner Hinweis auf die kommende Zeit. Meine Bemerkung, dass die Bank möglicherweise den Computer abgeschaltet habe und nur Bares sei Wahres, blieb ungehört. Das Ende vom Lied. Er musste den Wagen da lassen und Geld (BARGELD) holen!
Ob der etwas dazu gelernt haben wird??
Beim nächsten Mal kommt er vermutlich in den Laden mit Bargeld. Voller Freude wird er in den Laden stürmen, aber die Regale werden bereits leer sein. Hahahaha.

Alle Karten waren überzogen. So geht wahrscheinlich den meisten, im Artikel Interviewten. Bevor man mit einer Karte zahlt, schaut man sich selbstverständlich das Konto an.WE.

[20:10] Der Schrauber: Stimmt genau.

Das, was dort gezeigt wird, ist keine Vorsorge und das sind auch keine Vorräte. Wer allen Ernstes 10 lächerliche Tage nicht überlebt, ohne einkaufen zu müssen, d.h., in 10 Tagen schon echten Hunger und Durst leidet, der hat irgendetwas diametral falsch gemacht.

Einige Herrschaften reden von ihren Eltern, die ja noch Vorratshaltung kannten. Von ihren Eltern lernen wollen sie aber wohl nicht. Das kann ich von mir nicht behaupten, meine Mutter war gelernte Lebensmittelfachverkäuferin, deren Kenntnisse werden heute als "neuestes Wissen" gehandelt. Ich habe mir einiges abgeschaut und wende das auch konsequent an, das bedeutet auch, daß immer gewisse Dinge permanent im Haus sind, deren Min-Bestände ich jetzt simpel aufgestockt habe.
 

[8:15] Leserzuschrift-DE zu Katastrophenschutz: Beschlagnahmungspläne inklusive

Mich besorgt gerade dieser Artikel etwas. Demnach wäre eigene Vorsorge ja quasi Nonsens, wenn dann doch wieder alles in schön sozialistischer Manier mit den ganzen Nicht-Leistern geteilt werden soll... Mal ganz abgesehen davon, wie dies überhaupt mit dem aktuellen Grundgesetz vereinbar wäre; wobei dies aktuell, so scheint es, ohnehin immer mehr zur Farce verkommt...

Es würden wohl ohnehin nur größere Bauernhöfe und Lebensmittelbetriebe beschlagnahmt werden.

[9:30] Leserkommentar-DE:

Wenn das hier sooft beschriebene Szenario eintritt und es wirklich so brutal wird, dann wird wohl kaum noch jemand sich um das scheren, was uns die jetzige Politik versucht zu oktroyieren. Dann dürfte so gut wie alles außer Kraft sein und nur noch Chaos herrschen. Wenn die Politikseuche bereits „entsorgt" wurde, dann werden sich schon die richtigen zusammenfinden, um das angesammelte zu verteidigen. Dann gibt es für unerwünschte Besucher fliegendes Blei, wenn sie es nicht anders verstehen.

[11:25] Leserkommentar-DE:

Meines Wissens nach wird nicht der Bauernhof beschlagnahmt, sondern nur die Produkte! Es macht keinen Sinn, die Person bzw. Belegschaft zu entmachten. Was passieren wird? Der Bauer wird verpflichtet alle bezahlten Güter an den Staat zu "verkaufen" (Staat diktiert die Währung und den Preis). Auf diese Weise wird er zwar Leibeigener, dennoch bleibt es sein Hof.

[12:00] Nach dem Terror-Massenangriff wird alles so schnell zusammenbrechen, dass es zu solchen Beschlagnahmungen nicht mehr kommen wird.WE.


Neu: 2016-08-28:

[15:30] Leserzuschrift-DE: Krisenvorsorge für (Sehr-)Spätentschlossene:

Bei mir in der Firma gibt es drei junge (+- 25 Jahre alte), urdeutsch-bodenständige Junior-Produktmanager, die angesichts der Entwicklungen im Lande langsam gehöriges Magengrummeln bekommen - aber nichts in Richtung Krisenvorsorge tun!

Kommende Woche bekommt jeder von denen von mir (doppelt so altem, bestens bezahltem Qualitätsingenieur) in Paketform geschenkt:

- 5 Kilo Reis (10 x ca. 3,00 Euro)
- 3 Kilo rote Trockenlinsen (10 x ca. 3,00 Euro)
- 2 Gläser trockene Instant-Gemüsebrühe (2 x ca. 0,60 Euro)
- 5 x 60er Packung Paraffin-Grillanzünder (5 x ca. 1,50 Euro)
- 1 x Aluminiumtöpchen (1 x ca. 10,00 Euro)
- 1 x 3er-Pack Feuerzeug (ca. 0,99 Euro)

- 5 Packungen Butterkekse (5 x ca. 1,00 Euro)
- 2 Gläser Marmelade (2 x ca. 1,00 Euro)

- 1 x Kurbelradio / inkl. solar / inkl. Akku (Weltempfänger) (1 x ca. 40,00 Euro)
- 1 x 50er Pack Teelicht (1 x ca. 4,00 Euro)

zzgl. Auflage, sich 20 L Mineralwasser zu kaufen.

Kosten gesamt pro Person: ca. 140,00 Euro.

Erich Kästner: "Es gibt nichts Gutes - ausser man tut es."

Und bitte nicht vergessen, Hartgeld.com zu empfehlen.
 

[8:50] Leserkommentar-DE zum gestrigen Kommentar 19:20:

Warum die Mehrheit nicht vorsorgt? Warum sollten Sie?? 99,9% von ihnen kennen nur Sozialismus. Dort wird eben praktiziert, dass der welcher vorsorgt dem welcher NICHT vorsorgt gleich gestellt wird. Es wird umverteilt. Die Masse lernt. Seht euch die Krankenkasse an, seht euch die Rente an, seht euch ALLES an !! Da die Masse glaubt, der Sozialismus sei nicht zerstörbar bzw. werde erhalten bleiben, verhalten sie sich wie Sozialisten ! Sie verlassen sich auf den Staat, denn den wird es immer geben. Sie können sicht nicht vorstellen, dass dieser seine "Wertvorstellungen" ändern könnte.

Genauso ist es. Der Sozialismus wird aber bald mit dem Islam abgebrochen.WE.


Neu: 2016-08-27:

[19:55] Leserzuschrift-DE: Tipps zum Konservieren:

Habe einen guten Tipp bezüglich des Konservierens: Mehl hält sich ja nicht ganz so lange, darum habe ich es vakuumiert und eingeschweißt. Genau so bin ich mit dem Zucker verfahren, da ich leider keinen ganz so trockenen Keller besitze, ist Altbau, zwar trocken, aber immer mit einer Grundfeuchte behaftet. Außerdem hab ich Fleischpflanzerl ohne Brot (wichtig, denn das schimmelt sonst) gebraten, ins Glas und sofort zugeschraubt. Das Glas hat geschlossen, perfekt. War ein Versuch, der funktionierte. Sollte das Twist-Off Glas nicht zumachen, einfach nochmals bei 100 Grad 30 Min. Einkochen. Da ich leider über kein Notstrom-Aggregat verfüge, muss ich mir so behelfen, Gaskocher ist aber im Haus. Ach ja, und Brot im Glas funktioniert auch sehr gut. Einfach die Seite Chefkoch aufrufen, Brot und die Kategorie "haltbarmachen" aufrufen, da sind die besten Rezepte drin.
 

[19:20] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel (15:30) "Die Mehrheit der Deutschen will keine Vorräte anlegen":

So ganz stimmen kann diese Aussage nicht. Ich habe vor einigen Tagen bei einem Spezialversender Hartkekse ("Bundeswehr Panzerplatten") und Not-Trinkwasser (100ml Beutel) bestellt. Heute kam Post vom Versender. Wörtlich aus dem Schreiben: "Aufgrund der aktuellen Empfehlung der deutschen Bundesregierung, einen privaten Notvorrat anzulegen, ist die Anzahl der Nachfragen zu unseren Produkten so extrem gestiegen, dass wir die im Internet angegebenen Lieferfristen leider nicht einhalten können."

Zudem hatte ich am letzten Sonntag von mehreren Personen aus meinem Umfeld anfragen bezüglich der Notvorrat-Empfehlung der Bundesregierung. Diese Personen wissen, dass ich mich für die Themenkreise, welche auf HG täglich zu lesen sind interessiere.

[19:50] Leserkommentar:

Ich komme aus dem Erzgebirge, relativ nahe der Tschechischen Grenze. hier scheint die Problematik auf taube Ohren zu stoßen. Freunde die ich frage, meinen sie würden bei diesem Mist nicht mit machen und bevorraten sich maximal für 2 Tage (hauptsächlich mit Zigaretten.)

Ich war in den letzten Tagen mehrfach in verschiedenen Märkten einkaufen...alles da, nichts ausverkauft, niemand scheint mehr zu kaufen als für das Wochenende und vielleicht bis Mittwoch nötig. meine eigene Bevorratung mit Konservern etc. sorgt in den Märkten für Kopfschütteln und zweifelnde Blicke....Ich hoffe nur keiner von denen taucht im Ernstfall bei mir auf.
 

[18:15] Leserzuschrift-DE: Vorbereitungen auch in anderen Ländern:

Ich hatte mich gestern abend mit einem guten Freund getroffen. Es war ein spaßiger Abend, doch bei der Verabschiedung fragte er mich, ob ich auch schon wüßte, das die Regierungen von Rußland, China und den VSA ihre Bevölkerung darauf hingewiesen haben, sich mit Vorräten einzudecken. Es wird hier richtig heftig krachen und viel Zeit ist nicht mehr! In Dresden waren in manchen Penny Märkten Wasserflaschen kurzzeitig ausverkauft! Und jeder der nicht etwas vorbereitet ist, wird durchdrehen. Der Mensch begreift Sachen erst, wenn sie passieren bzw. wenn es zu spät ist. Es bringt auch nichts Schlafschafe und Bahnhofsklatscher vor der Krise zu warnen, die glauben das eh nicht. Wenn ich mir unsere Whatsapp und Facebook-Jugend so ansehe, von nichts eine Ahnung, aber immer online sein. Für die bricht ja schon die Welt zusammen, wenn sie 1 Stunde auf ihr Smartphone verzichten müssen! Dann viel Spaß, wenn der Strom für Wochen weg ist!

[19:00] Die Hungerkatastrophe wird die ganze Welt treffen, weil alle Papierwährungen zusammenbrechen.WE.
 

[17:25] Für den Fall einer Versorgungskrise: Ministeriumsentwurf: Im Notfall sollen Bauernhöfe beschlagnahmt werden

Die Bundesregierung regelt die Versorgung der Bürger mit Lebensmitteln im Falle einer schweren Krise neu. „Eine Versorgungskrise ist ein Szenario, in dem bis zu 80 Millionen Menschen über den freien Markt keinen Zugang zu Lebensmitteln mehr haben und daher hoheitlich versorgt werden müssen", heißt es in einem vom Agrarministerium ausgearbeiteten Gesetzentwurf, der der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt.

Das ist noch einmal als Wink, selbst Vorsorge zu treffen, zu verstehen. Wem es wirklich zu mühsam ist, vorzusorgen, kann zumindest Mineralwasser in Glasflaschen und NRG-5 Notnahrung bevorraten.

[19:15] Leserkommentar-DE:

Habe ich schon vor 7 Jahren geschrieben, daß alle Lebensmittel-Märkte und Großmärkte geschlossen werden. Die Lebensmittel werden konfisziert und in Zentrallager gebracht, von wo sie gegen Lebensmittelmarken an die Bevölkerung verteilt werden. Die Schüssel zu diesen Märkten liegen schon seit Jahren bei der BF und THW. Genauso die Lebensmittelmarken sind zu Millionen beim RP eingelagert. Auch schon seit 7 Jahren. Ich kann aber nur für Münster sprechen.


Neu: 2016-08-26:

[15:30] Leserzuschrift-DE zu Emnid: Mehrheit der Deutschen will weder Wasser noch Lebensmittel bunkern

Das bedeutet dann für die 37% erhöhte Verteidigungsbereitschaft ihrer Lebensmittel und Wohnungen. So dezimiert sich das Volk. Ich muss gestehen, in Krisensituationen bin ich sehr eigensinnig. Einer der sich nicht auf Eventualitäten einstellt, hat von mir nix zu erwarten. Da verteidige ich Hab und Gut ohne Gnade.

Man kann es auch so sehen: Wer trotz Warnung nicht vorsorgt, handelt letztendlich unfair gegenüber seinen vorsorgenden Mitmenschen.

[18:20] Wir müssen inzwischen davon ausgehen, dass wir nur mehr 2 Wochen Zeit zur Vorbereitung haben.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Ich bereite mich, dank ihrer Seite, schon seit längerem auf dieses Szenario hier vor. War am Mittwoch noch in der Metro, um die letzten Vorräte zu organisieren, die Dosen-Regale waren fast leer. Ich lebe in Süd-Bayern, und daher kann ich mir nicht vorstellen, dass nur 37% der Deutschen vorsorgen. Alleine in meiner Nachbarschaft macht das jeder. Muss zugeben, ich wohne auf dem Land! Aber gestern Nachmittag bei einer Riesenhitze war ich noch beim Getränkemarkt vor Ort, war alleine im Markt. Die gehen wohl alle lieber ins Bad! Nicht zu glauben. Ich hab ne Waffe zu Hause, zwar nur Reizgas, aber ich werde auf jeden Fall meine Lebensmittel verteidigen. Und, ich hab nun alles zuhause, was ich benötige.....zwar nicht für 1 Jahr, aber für ein halbes bin ich gerüstet!

[20:00] Vor einigen Tagen war ich selbst im Metro bei Langenzersdorf bei Wien. Es war noch alles da. Ein Grosseinkauf kommt noch. Und jetzt die Kaiserhymne, laut und klar!WE.


Neu: 2016-08-25:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Vorsorge-Umfrage:

In meiner Tageszeitung wurden einige Personen zur Frage "Machen Sie Hamsterkäufe"? interviewt.

Hier einige Antworten:
- Es wird viel dramatisiert und er selbst habe kaum Vorräte.

- Im Enstfall vertraue er (türkischer Name) der Menschlichkeit und dass man sich gegenseitig helfe.

- Ein junges Paar sagt: wir haben keine großen Vorräte zuhause. Nur unsere Gefriertruhe ist immer voll!

- Bloße Angstmache zum falschen Zeitpunkt. Wer in Angst lebt, kommt auch darin um.

Noch ist es nicht in die Gehirne eingedrungen, aber das kann sich schlagartig ändern, wenn die Kriegsangst kommt.WE.
 

[12:45] DWN: Blackout droht: Bundesregierung beobachtet Störfälle im Stromnetz

[19:00] Insider-Info für Deutschland: bereitet euch auf grossflächige Stromausfälle ab September vor. Vermutlich hat das mit dem kommenden Krieg zu tun.WE.
 

[12:20] Leserzuschrift-DE zu Konzeption Zivile Verteidigung

Für alle Leser, die das zivile Verteidigungskonzept mal im Original lesen wollen und nicht nur die gefilterten Sichtweisen der "Qualitätsmedien", ist hier der Link auf das Dokument (PDF) auf der Homepage des Bundesinnenministeriums.

[12:50] Dass sich Deutschland gerade auf einen Krieg vorbereitet, sieht man auch an dieser Zusammenfassung von Zuständigkeiten und anzuwendenden Gesetzen. Offenbar werden gerade auch die Katastrophenhilfe-Organisationen darauf vorbereitet. Auf Nachfrage sagt man ihnen offenbar auch den "Feind" gegen den es geht und das Start-Datum. da dürften aber einige bewusste Fehl-Informationen enthalten sein. Wir werden nachprüfen.WE.
 

[9:40] Focus: „Leute drehen am Rad“: Deutsche wegen Hamster-Liste der Regierung im Kaufrausch

Der Krisen-Plan der Bundesregierung hat offensichtlich viele Bürger in Deutschland verunsichert: Ob Trockennahrung, Einmaltoiletten, Kurbelradio oder Sturmlaterne - seit einigen Tagen verzeichnen Notfall-Ausrüster einen echten Bestell-Boom.

Wer hier kauft, das sind die Sensibilisierten. Aber ich möchte eine Warnung an alle Leser aussprechen: der grosse Vorsorge-Kaufrausch kann jederzeit losgehen. Wegen der Vorsorge-Empfehlung der deutschen Bundesregierung braucht es nur einen Event, das kann ein grosser Terroranschlag sein oder eine grosse Aufdeckung: dann werden die Läden gestürmt. Stockt rechtzeitig auf, ich selbst habe es gestern getan.WE.

[10:55] Leserkommentar-DE:

Wenn man sich die ursprünglich vor ein paar Tagen angeführte "10 Tage" Vorsorge-Liste der Bundesregierung anschaut fällt auf,dass die Lebensmittelliste inzwischen auf offiziell 14 Tage angewachsen ist. Und wenn man genauer hinschaut fällt auf, dass der Vorrat eher auf einen Monat ausgerichtet ist. Wie sie schon bemerkten, man kann der Bevölkerung nicht die Wahrheit bezüglich des wirklich benötigten Vorrates für ca 3-6 Monate sagen.

[11:15] Bitte seht euch meine letzten, blauen Kommentare an: sobald die grosse Kriegsangst ausbricht, werden die Läden gestürmt. Ich schreibe gerade an meiner nächsten Einkaufsliste.WE.


Neu: 2016-08-24:

[19:30] ET: De Maizière hält „Angriff auf Stromversorgung für am wahrscheinlichsten“

[15:20] Focus: Experten: Flächendeckender Stromausfall wäre nationale Katastrophe mit vielen Toten

Die Folgen kämen einer nationalen Katastrophe gleich, heißt es in einem Bericht für den Bundestag. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft seien auf einen solchen Fall nicht vorbereitet, das notwendige Bewusstsein für die Gefahr bestehe in Deutschland nicht.

Darum sollte man das Szenario im Kopf einmal durchspielen und sich entsprechend vorbereiten.

[18:45] Seid sicher, solche Stromausfälle werden kommen, wurden mir in Briefings auch angekündigt. Falls es nicht durch die "Ökoenergie des demokrattischen Aberglaubens" passiert, dann bei der Rückereroberung der Grosstädte vom Islam und zwar ganz bewusst, um den Feind zu schwächen.WE.
 

[13:30] Bild: Für den Notfall Was unsere Nachbarn alles so hamstern

[10:00] Leserzuschrift: Definition Fluchtburg:

Sie schreiben immer von Ihrer Fluchtburg. Als was genau definieren Sie eine "Fluchtburg". Wie weit muss diese von der Stadt bzw. Gemeinde entfernt sein.
Letztens war ich auf den Hohen Tauern und siehe da Familie Flick baut sich eine schöne Fluchtburg in den Berg hinein mit eigenem Kraftwerk. Aber so eine Fluchtburg kann sich nicht jeder leisten.

Bei mir ist die Fluchtburg ein gemietetes Einfamilienhaus am Land. Ich weiss, dass die wirklichen Eliten, bei denen Geld keine Rolle spielt, Fluchtburgen wie die von Flick haben. Entweder solche Stollensysteme oder ausgebaute Almhütten. Immer möglichst unzugänglich. Dazu muss man auch das Land rundherum besitzen und ein geländegängiges Auto um speziell im Winter hinzukommen.

Die Fluchtburg sollte möglichst mindestens 80km von der nächsten Grosstadt entfernt sein und mindestens 30km von der nächsten Autobahn. Man muss nicht alles überperfekt machen.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE: Sie schrieben:

"Die Fluchtburg sollte möglichst mindestens 80km von der nächsten Grosstadt entfernt sein
und mindestens 30km von der nächsten Autobahn. Man muss nicht alles überperfekt machen.WE."

Wenn Sie sich Dtld. ansehen, dann können Sie erkennen, dass diese Bedingung nur für maximal 10%, vermutlich eher 5% der Landstriche in Deutschland zutrifft. Ich bin noch auf der Suche nach eine besseren Fluchtburg, aber die meisten Gegenden im Süddeutschen Raum sind zu autobahnnah und zu großstadtnah. Zwischen Würzburg und München sind es fast exakt 160km Luftlinie, genauso zwischen München und Stuttgart. In Österreich gibt es quasi nur ein Gebiet, das die Bedingungen erfüllt - dort wo Sie Ihre Fluchtburg haben. Gerade Dtld. ist leider sehr stark besiedelt.
Was raten Sie?

Nein, man muss nicht alles überperfekt machen. Es gibt noch einige Kriterien: die Fluchtburg sollte eigentlich nicht mehr als 2 Autostunden vom Wohnort in der Grossstadt entfernt sein, da man doch öfters nachsieht. Ausserdem sollte es dort Telefon und Internet geben. Aus den Moslem-Ghettos Grosstädte sollte man auf jeden Fall raus. Nicht vergessen, hier geht es um das eigene Überleben.WE.


Neu: 2016-08-23:

[18:00] BBK: Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

[14:50] Leserkommentar-AT zum Denk-Artikel gestern:

Nach der Lektüre vom Denk Artikel gestern fiel mir das Wort "Ausnahmezustand" auf - dies im Zusammenhang als Erklärung für die nur geringe Vorratshaltung für 10 Tage. Ich musste dabei sofort an den Film "Ausnahmezustand" (The Siege, 1998, Bruce Willis; spielt in NY) denken. Der Film handelt genau von eine solchen Szenario - arabische Terroristen und militärischer Ausnahmezustand - Folter etc inklusive.

Mein Gedanke war, dass dies auf den von Ihnen beschriebenen Plan der "milderen Fraktion" passen würde. Man braucht keine Massaker oder Eroberung von ganzen Städten in Europa durch ISIS. Es reicht permanenter Kleinterror mit entsprechender Propaganda und Berichterstattung, um alle zu verunsichern. Zukunftsaussichten gibt es aufgrund der Flüchtlings- und Terroristenströme keine guten!! Das Volk kapiert es dann endlich offiziell! Die Regierung ist hilflos, muss aber trotzdem handeln und ruft den Ausnahmezustand aus. Im Ausnahmezustand braucht es dann nur noch Tage, bis die ohnehin schon kaputte Wirtschaft zusammenbricht (siehe VW). Konsumieren und Hamsterrad war dann gestern! LKWs fährt nur mehr das Militär. Es würde meiner Meinung nach reichen, wenn nur D offiziell im Ausnahmezustand wäre. Ö macht dann sicherheitshalber die Grenzen dicht, die Schweiz hat eh schon... Wenn niemand mehr mit den LKWs durch D/Ö/CH fahren kann, schmeißt es auch alles um. Außerdem kann man in diesem Fall aus dem Ausland schön drüber berichten. In Frankreich muss man dann gar nicht mehr nachhelfen - hier kommt der Zustand dann von selbst. Profitieren tun natürlich erst einmal die VSA, weil bei denen die Welt noch zumindest formal in Ordnung ist. Passt auch ins Szenario.

Insofern: Viel Glück an alle und bereitet Euch vor - der Herbst/Winter scheint wirklich heiß zu werden.

Die Terroristen werden uns aber angreifen, die Frage ist nur wie viele. Der Sozialstaat muss aus den Gehirnen raus.WE.
 

[14:20] ET: Komplette Hamsterkauf-Liste und neues Zivilschutzkonzept zur Wehrpflicht

Die Liste im Artikel kann man für letzte Einkäufe nützen. In wenigen Wochen wird die uns bekannte Welt untergehen, wenn der Islam uns im September angreift.WE.
 

[13:40] Leserzuschrift-AT zum Umgang mit Kindern in der Krise:

Wenn das Chaos herrscht, werden viele Familien Ärger mit Ihren Sprösslingen haben, die Alle nicht (Antiautoritär) erzogen sind. Ich kenne selbst genug Kinder im Kindergartenalter oder Volksschulalter die nie gelernt haben sich zu benehmen, von folgen gar keine Rede. Die den ganzen Tag beschäftigt werden müssen und wo die Eltern auf Pfiff spuren. Die nicht ruhig sind wenn man es verlangt und sich nicht selbst beschäftigen können. Die werden (neben dem Chaos) den Eltern den letzten Nerv rauben, da wirds in so manchen Familien auch intern eskalieren wenn sie Ihren Willen (ich ess das nicht usw.) nicht durchbringen. Nur verwöhnte Bälger die Alles und immer haben ohne etwas dafür tun zu müssen.

[14:00] Der Hunger wird auch ihnen das Benehmen lehren.WE.
 

[11:05] Leserzuschrift zu einem Dokument des Bundestags: TA-Projekt: Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung

Erschreckend, zu welchem Fazit die Regierung kommt. Dort ist alles amtlich bestätigt was Sie sagen und schreiben.
 

[10:05] MMNews: Krisenvorsorge - aber richtig!

Eine der wichtigsten Bausteine für eine nachhaltige Krisenvorsorge ist daher ein angemessener Alkoholvorrat. Alkohol ist zwar keine Antwort aber man vergisst beim trinken die Krise. Wasservorräte dagegen sind gar nicht so wichtig. Der Mensch kann drei Tage ohne Wasser auskommen. Aber drei Tage ohne Alkohol - das ist etwas anderes.

Michael Mross mit einem heiteren - vielleicht sogar legendären - Kommentar zum Zivilschutzkonzept.
 

[9:40] Geolitico: De Maizières faule Zivilschutzpläne

[8:25] Welt: Beim Schutzplan geht es um mehr als "Hamsterkäufe"

[10:15] Leserkommentar-DE:

Die Misere spricht es in den Video sogar direkt an: "bei einem Stromausfall über Wochen". Wer jetzt nicht wach wird, der ist nicht zu retten. Hartgeldleser wissen sicher, dass dann auf dem üblichen Weg gar nichts mehr geht und die Vorräte für 10 Tage sind ein Witz und helfen bestenfalls Plündererbanden länger am Leben zu halten.

Seit Jahren ist der Regierung und Industriekreisen dieses (wohl einkalkulkierte) Szenario bekannt. Inclusive netter Hintergrundinfos beschrieben im Buch "Überleben ohne Strom". Das ist ein Ratgeber mit den Erfahrungen aus 2 Jahren stromlosen Lebens. Was so gründlich von der Regierung untersucht wurde wie eben dieses Szenario und als das mit der höchsten Wahrscheinlichkeit eingestuft wurde, darauf sollte man durchaus gefasst sein.

[11:40] Leserkommentar:

Das ist nicht alles. Gestern war ein kurzer Bericht über "die Misere" gezeigt worden, wo er von Schülern einer Gesamtschule zu diesem Thema befragt wurde. Man konnte deutlich hören wie "die Misere" auch sagte: Das Trinkwasser und/oder die Nahrungsmittel könnten vergiftet/verseucht werden. Das ist der entscheidende Satz, den auch der Cheffe immer wieder gesagt hat. Man wird auch das Trinkwasser und Lebensmittel vergiften.

Wer einmal vorgesorgt hat, kann allen Eventualitäten gelassener entgegen sehen.


Neu: 2016-08-22:

[19:50] Leserzuschrift-DE: Mindesthaltbarkeitsdatum:

Die Sache mit dem MHD wird komplett überbewertet. Sicherlich ist richtig, von Zeit zu Zeit die Vorräte zu verbrauchen und zu ersetzen, aber nicht in Panik verfallen, bloß weil man mal ein paar Wochen "drüber" ist. Aus eigener Erfahrung hier ein paar Produkte aus meinem Keller, die beim letzten Räumen so aufgetaucht sind:

Aldi Apfelmus im Tetrapak MHD 12/2013 - gegessen 08/2016 - einwandfrei
Aldi Kaffee Milde Bohne MHD 12/2012 - gebrüht 08/2016 - einwandfrei
Aldi Mehl 1Kg MHD 02/2010 - Kuchen gebacken 00/2016 - einwandfrei
Aldi Brotbackmischung Sonnenblumenbrot MHD 04/2012 - gebacken 08/2016 - einwandfrei
Aldi Prinzessbohnen MHD 01/2003 - gegessen 07/2016 - einwandfrei
Aldi Schokopudding MHD 04/ 1997 - gegessen 08/2016 - einwandfrei
Aldi Spirelli Nudeln MHD 02/2009 - gegessen 08/2016 - einwandfrei
Aldi Sonneblumenmargarine MHD 02/2014 - gegessen 07/2016 - einwandfrei
Aldi Pesto Basilico MHD 01/2001 - gegessen 07/2016 - einwandfrei

Das nur mal als Anhaltspunkt, wie lange sich Sachen so halten, ohne zu verderben. Allerdings muß man sie eben auch richtig lagern. Z. B. sind große Regentonnen mit Deckel perfekt zum Dauerlagern. Einfach voll machen und mit Gewebetesa den Deckel zukleben. Mehl hält sich darin mindestens 8 Jahre. Außerdem absolut maussicher! Gruß an alle Vorbereiteten und vielen Dank für die permanenten Bemühungen der Seitenbetreiber.

Viele Lebensmittel halten sich lange über das Ablaufdatum hinaus. Man muss sich auf seine Sinne verlassen.
 

[18:20] Der Professor:

Die Krone hat eine Umfrage zur Sicherheit: Haben Sie Vorräte für den Ernstfall auf Lager?
Ja: 33.2%; Nein: 66.8%

Das Ergebnis zeigt deutlich, wieviele Menschen in einer Krise auf Nahrungssuche sein werden, friedlich und nicht so friedlich! In den 33,2% "Bevorrateten" ist noch ein hoher Prozentsatz zu vermuten, die glauben mit 3 Dosen Thunfisch und einer Packung Kochbeutelreis ist man für den Ernstfall gerüstet.

Nennen wir es nicht Nahrungssuche, sondern Plünderungen. Mehr dazu in meinem morgigen Artikel.WE.
 

[18:15] Freeman: Warum jetzt der Aufruf zur Notvorsorge?

Schnittpunkt2012: Bundesregierung: Bürger sollen Lebensmittel und Bargeld bunkern!

Wenn die Deutsche Bundesregierung die Empfehlung von privaten Lebensmittelvorräten und Bargeld herausgibt, dann sollte jeder Bürger des Landes wissen, es ist etwas "Grosses" zu erwarten. Doch was, darüber werden wir nicht informiert.

Beobachtern der aktuellen Lage sind allerdings mögliche Szenarien nicht entgangen:

massive Terroranschläge
Zusammenbruch des Finanzsystems
Krieg in Europa

Ja, das alles kommt. Was wir in diesem Aufruf sehen, ist eine Art von letzter Warnung.WE.
 

[18:05] Nachtwächter: 10 Tage verbarrikadieren – und dann?

[15:00] Peter Denk: Die Botschaft hinter dem Aufruf der Bundesregierung

Die Bundesregierung ruft öffentlich zur Krisenvorsorge auf. Dass ich noch einmal erleben darf, in den Massenmedien von der Regierung zu hören, Krisenvorsorge zu betreiben, wozu ich seit Jahren aufrufe. Welche Botschaft möchte sie aber damit verbreiten? Es sind mehrere Botschaften und letztendlich keine erfreulichen.

Denk hat einige gute Tipps zur Vorsorge. Klar ist: Man sollte für länger als zehn Tage vorsorgen.
 

[12:45] Silberfan zu Zweifel an Zivilschutz-Konzept Vorschlag zu Hamsterkäufen als Panikmache kritisiert

Auch dieser Linke wird Hungern, wenn er nicht schon vorher eine Begegnung mit der anderen Art macht.

Die Empfehlung der Bundesregierung war ohnehin total vorsichtig und schon fallen die Linken und Grünen darüber her. Falls diese Typen keine Begegnungen mit den Terroristen haben, dann sicher mit Mob und Hunger.WE.

[13:30] Der Pirat: langsam entpuppt sich die Linksindoktrenierung als Euthanasie Programm!

Wer angesichts der Lage wegen verblendeter Ideologie keine Vorbereitungen trifft bzw. diese sogar als übertrieben darstellt, ist Opfer seines eigenen Verhaltens, welches er gar nicht als lebensgefährlich erkennt.
Genau diese Gruppe wird den Umbruch kaum bzw. gar nicht überleben. Wird auch real nicht gebraucht werden, da sie dem "neuen" nur entgegen stehen.

Daher wird es eine systemische Auslese geben! Oder anders ausgedrückt: Euthanasie Programm durch realitätsferne Ideologie!
Jeder ist für sich allein verantwortlich!

Von diesen Linken werden nicht allzu viele überleben. Sie haben für alles Praktische ohnehin 2 linke Hände.WE.
 

[12:40] Leserzuschrift-DE: Heute war eine Abstimmung im Stern zur Krisenvorsorge. Ich glaub es nicht !!!

26 % sagen Vorsorge bedeutet zu viel Aufwand

Die Notwendigkeit für eine Wochen erkennen immer noch 18 %

33 % wollen erst etwas tun wenn sich die Lage verschlechtert – dann ist es zu spät

Nur 28 % erkennen, dass man mehr tun muss.

Somit ist für mich klar, dass nur ca. 20 % überleben wird !!

Sie werden es auf die harte, hungrige Tour lernen müssen.WE.
 

[9:00] Guido Grandt: Bundesregierung, Crash, Krieg & Notfallszenarien: „Was wäre wenn…es eine Hungersnot in Deutschland gäbe

Sehr interessantes Hungersnot-Szenario. Es kommt noch viel brutaler, als hier beschrieben. Kommt auch in meinem nächsten Artikel.WE.


Neu: 2016-08-21:

[19:00] DWN: Bundesregierung: Bürger sollen Lebensmittel und Bargeld bunkern

Der Hinweis mit dem Bargeld könnte allerdings auch auf einen möglichen Banken-Krach schließen lassen.

Der Bankencrash kommt sicher auch, wir wissen das. Aber man traut sich nicht richtig zu warnen.WE.
 

[12:40] SZ: Zivilschutzkonzept Bürger sollen Nahrungsvorräte für den Ernstfall anlegen

Um sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen zu können, will die Bundesregierung die Bürger zur Vorratshaltung animieren. "Die Bevölkerung wird angehalten, einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln von zehn Tagen vorzuhalten", heißt es in der "Konzeption zivile Verteidigung", die am kommenden Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden soll.

[14:30] Das ist derzeit in allen deutschen Medien. Leute, der Krieg beginnt bald. Vorräte für 10 Tage reichen aber nicht, für ein halbes Jahr sollte es schon sein. Das traute man sich doch nicht, um nicht zu alarmierend zu wirken.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Die Staatsspatzen schreien es nun von den Dächern. Da passt der Spruch von ihnen: "Lieber 5 Jahre zu früh als 1 Tag zu spät"

[13:55] Leserkommentar:

Meine Eltern sind Apotheker. Sie bekommen immer interne Infoblätter. Mein Vater erzählte mir heute am Telefon, dass im aktuellen Blatt u.a. dazu aufgefordert wird, dass sich die Apotheken grössere Mengen Verbandmaterialen etc. auf Vorrat anlegen sollen.

[14:30] Der nächste Hinweis auf den kommenden Krieg mit dem Islam.WE.

Leserkommentar:

Auf die Vorgaben der Regierung sind geradezu lächerlich. Wer diese als Maßstab nimmt kann es auch gleich ganz sein lassen. Denn das ist nicht viel mehr als der reguläre Wocheneinkauf.

Der Silberfuchs:

Das ist heute in allen Medien! In obigen Artikel ist auch der Link auf die Frankfurter Sonntagszeitung, die heute Mittag auch im DLF zitiert wurde. So langsam bereitet man uns offen mit dem Holzhammer auf die Dinge vor, die da unvermeidlich kommen werden. Kann man nur hoffen, dass noch das eine oder andere Schaf durch das Getrommel wach wird und sich doch noch etwas Essbares auf Lager legt. Bei uns gab's heute Mittag Klöße aus dem Kochbeutel mit Mindesthaltbarkeitsdatum xx.xx.2011. (Vorbereitung und Lagerhaltung waren zu diesem Zeitpunkt schon optimiert.)

[14:30] Der Holzhammer ist das leider nicht. Fast kein Schaf wird erwachen und vorsorgen. Denn sonst müssten diese Artikel schon konkreter sein und auch den Feind benennen und was dieser vorhat.WE.

[14:15] Der Professor:

Vorräte für 10 Tage, ich bin beeindruckt! An dem Konzept arbeitet der Haushaltsausschuss des Bundestags also seit 2012 und bezieht sich dabei auf die Terroranschläge von 2001. Zum Lachen! Genau so eine Farce wie Grenzschutz durch "Türl´n mit Seitenteilen". In dem Konzept heißt es, die Bevölkerung solle im Notfall zum Selbstschutz fähig sein, bevor staatliche Maßnahmen anlaufen. Gibt aber Sinn: eine entwaffnete Bevölkerung kann sich wenigstens durch geworfene Konservendosen schützen - 1200g Ravioli, gut gezielt, können schon mannstoppende Wirkung haben.

[19:50] Leserkommentar-DE:

Ich hatte es mal rausgesucht, bisher war ohnehin stets empfohlen - für 14 Tage - z.B. Lebensmittel, Wasser... im Hause vorzuhalten. Vor allem werden die linken Bevölkerungstruppenteile Probleme bei einem Crash bekommen. Und in so einer Situation brauchen wir welche, die dann anpacken können, und nicht lebensuntüchtige linke Linkshändler, die erst mal Tage Unsinn diskutieren wollen.


Neu: 2016-08-10:

[15:30] Leserzuschrift: Vorräte weiter aufgestockt:

Trotz prall gefüllter Vorratskammer für mehrere Monate, habe ich heute Morgen noch ein Karton (24 x 0.5 Kg) an NRG-5 Notrationen beim Kopp Verlag bestellt. Wir sind jetzt kurz vor der heißen Phase des Systemwechsels und wer weiß wie lange Notrationen noch im freien Handel zu erwerben sind. Es ist wirklich kein Hexenwerk sich einen Vorrat für mehrere Monate aus dem Supermarkt zusammenzustellen, jeder Haushalt sollte einen besitzen. Sobald der Schlafmichel aufwacht oder Unruhen beginnen ist es zu Spät um Supermärkte aufzusuchen. Entweder man hat oder man hat nicht ! Den letzten beißen die Hunde.

Konserven halten sich mehrere Jahre und können auch im Notfall kalt gegessen werden, für mich ein sehr wichtiges Kriterium. Im Supermarkt wird jedesmal einfach die doppelte oder dreifache Menge an Konserven dazugekauft. Alles Bar bezahlt damit keine Digitalen Spuren zurückbleiben. Wie Venezuela lehrt, versucht der Staat die Vorratshaltung der Bürger zu unterbinden. Neugierige Kassiererinnen oder Kunden speise ich immer mit dem Argument der großen Familie ab, das versteht jeder. Animiert Bekannte und Verwandte selbst zur Vorratshaltung aber erzählt nicht überall von euren Vorräten herum sonst werden die hungrigen Mäuler später bei euch vor der Tür stehen !

Vorräte für ein halbes Jahr sollte man auf jeden Fall haben, besser für ein ganzes Jahr. Gold- Silberbesitzer werden auch in der Depression etwas kaufen können, diejenigen, die weder Vorräte noch EM haben, wird es brutalst treffen.WE.
 

[12:30] Leserzuschrift-DE: Tipps zur Vorbereitung:

Ein kluger Standort, sei es nun für Städter ein Zufluchtsort, oder für die Landbevölkerung die reguläre Wohnsituation gepaart mit einem ordentlichen Vorratsraum, wird für viele die EINZIGE Lebensversicherung sein. Ich kann es nicht oft genug betonen: Die wichtigsten Hygiene- und Waschutensilien für ein Jahr (Achtung Krankheiten drohen!), Wasser und Getränke so viel wie eben - lt. Verfallsdatum in Kombination mit dem Verbrauch - geht und auch Lebensmittel/Grundnahrungsmittel/Konserven für wenigstens einige Wochen/ 2-3 Monate zzgl. Kerzen und Co. - der PKW (wenn vorhanden) sollte immer min. 3/4 voll sein um ggf. sofort agieren zu können.

Das alles verschlingt locker 1500-2000€ bei einem 2-3 Personen Haushalt. Ich kenne ganz viele Menschen die sich wirklich jeden 50er derb vom Mund absparen müssen und sich über etliche Monate trotzdem einen beachtlichen Vorrat zusammengekauft haben. Ich kenne aber andersherum aber auch einige Leute die satte 5 stellige Summen auf dem Sparbuch haben und nicht für 14 Tage Lebensmittel/Getränke und Gebrauchsutensilien im Haus sind.

[14:00] Und bitte nicht vergessen, die Vorräte regelmässig zu erneuern, wenn sie altern. Sobald die Aufdeckungen kommen, ist die letzte Gelegenheit dafür. Ich selbst habe schon eine Liste dafür.WE.


Neu: 2016-07-21:

[13:20] Spannbauer: Persönliche Krisenvorsorge: Warum Essen nicht nur zu Hause gelagert werden sollte

Als Prepper sollte man deshalb niemals alles auf eine Karte setzen. Der heimische Lebensmittelvorrat sollte einer von mehreren sein. Die Vorräte sind grob in drei Aufbewahrungsorte einzuteilen:

im Haus (Keller, Abstellraum, Verstecke)
im Garten (vergraben, Schuppen, Garage)
in unmittelbarer Nähe (Wald, Park)

Beim heutigen Briefing wurde ich wieder gewarnt, das Chaos nicht zu unterschätzen, das nach dem Zusammenbruch kommt.WE.


Neu: 2016-06-29:

[15:50] Interessantes Krisenvorsorge-Barometer in diesem Artikel: Der BREXIT – ein Pyrrhussieg?

Die DEFCON-Stufen der Krisenvorsorge:

DEFCON 1: keine umfassende Krisenvorsorge notwendig, keine große Krise in Sicht
DEFCON 2: kleinere Krisen können jederzeit ausbrechen, Großkrise ist am Horizont
DEFCON 3: Großkrise innerhalb weniger Wochen möglich, Ereignisse, für die Krisenvorsorge benötigt wird, sind wahrscheinlicher
DEFCON 4: große Krise unmittelbar vor dem Ausbruch, letzte Vorbereitungen sind noch kurzfristig durchzuführen
DEFCON 5: Krise ist voll ausgebrochen, viele Vorbereitungen nun nicht mehr möglich

Wir sind nun auch bei der Krisenvorsorge auf DEFCON 3.

DEFCON 5 werden wir wahrscheinlich im September 2016 erreichen. Bisher waren fast alle grossen Finanz-Ereignisse im September. Ausserdem soll noch die Ernte eingebracht werden, das erfolgt im Sommer. Dazu ist Diesel notwendig. Aber es kann jederzeit losgehen.WE.


Neu: 2016-06-19:

[18:10] Kopp: Wie werden Sie mit einem niedrigeren Lebensstandard zurechtkommen?

Es zeichnen sich tiefgreifende Entwicklungen ab, die die meisten Amerikaner irgendwann völlig überraschend treffen und ihren Lebensstandard massiv absenken werden. Die amerikanische Bevölkerung kennt bisher nur die Phase eines relativen Wohlstands, die nach dem Zweiten Weltkrieg einsetzte, und ist weder mental noch physisch darauf vorbereitet, unter den Bedingungen einer Depression zu leben. Die Möglichkeit, leicht Kredite zu bekommen und damit seine Wünsche umgehend befriedigen zu können, hat in den USA eine weinerliche, selbstbezogene und einem Anspruchsdenken verhaftete Bevölkerung ohne moralische oder mentale Stärke hervorgebracht.

Es ist jetzt Zeit, die eigenen Krisenvorbereitung noch einmal zu komplettieren. Viel Zeit bleibt nicht mehr.WE.


Neu: 2016-06-18:

[12:35] Leserzuschrift-DE: Erntezeit und Einkochen:

Ich möchte anmerken das nun bald die Haupt-Erntezeit beginnt. Vieles wächst einfach "wild" und steht zur freien Verfügung für jedermann. Aber auch sehr, sehr viele Leute haben auf Ihren Grundstücken reichlich Überschuss der nachbarschaftlich oder über div. Kleinanzeigenmärkte geteilt wird. Allein 1 ausgewachsener, gut tragender, Obstbaum wirft genug ab, damit sich 3-4 Familien damit vorrätig versorgen können.

Ich werde in der Zeit zwischen Mitte Juli und Mitte September (nebst Frischverzehr) locker wieder 60-80 Gläser an Obst und auch Gartengemüse einkochen und bin damit z.T. mit einzelnen Sachen bis über´s gesamte Jahr hinaus versorgt. Die Kosten dafür laufen nahezu gegen Null, die Qualität der Produkte (richtige Verarbeitung vorausgesetzt) ist unschlagbar.


Neu: 2016-06-09:

[11:00] Hinter den Kulissen mit Video: Video Vortrag: Krisenvorsorge Wie und Warum?

Ich werde auch erwähnt: Minute 03:03 und 1:20:23.WE.


Neu: 2016-05-24:

[9:15] Video: So lebt der radikalste Prepper der USA


Neu: 2016-05-11:

[17:00] Leserzuschrift-DE zu Zigarettenwährung

Die 'Zigarettenwährung' war verbreitet; eine Zigarette entsprach einem Geldwert von ungefähr 10 Reichsmark, was einer heutigen Kaufkraft von 35,54 Euro bezogen auf das Jahr 1946 entsprechen würde, für 1947: 32,55 Euro und für 1948: 30,45 Euro.

Dr. Bocker spricht immer davon, dass man sich Zigaretten kaufen soll. Gerade als Nichtraucher ein interessantes Tauschobjekt.

Kleine Silbermünzen werden besser sein. Die Zigarettenwährung gab es damals, weil viele US-Zigaretten im Umlauf waren, aber fast niemand gutes Geld wie Dollar oder Franken hatte.WE.

[17:45] Der Stratege:
Einer der großen Nachteile von Zigaretten ist, dass der Tabak mit der Zeit austrocknet. Die Zigarette schmeckt dann, wie mit Stroh gestopft. Daher sind Tabakwaren bzgl. Lagerung immer etwas schwierig. Besser ist wohl Silber in sehr kleiner Stückelung. Auch Alkohol in Glasflaschen lässt sich besser lagern als Zigaretten.

[20:00] Leserkommentar-DE:
In Italien gibt es 95%igen Alkohol im Supermarkt (DeSpar, Winner, A&O, Ildi) steht bei den Schnäpsen meistens ganz an einem Ende (Alcool Puro 95°). Auch ideal als Desinfektionsmittel oder Einmachen. Habe das letzte Mal vor 2 Jahren gekauft, den Liter für ca. 14,90 Euros.
Gibts auch in Halbliter Flaschen.


Neu: 2016-04-25:

[19:00] Leserzuschrift-DE zur Käseherstellung:

Sofern es noch nicht angesprochen wurde, finde ich es sehr wichtig, dass man sich Lab zur Käse- oder Topfen-Herstellung in der Apotheke besorgt. Es kostet nicht mehr als 5 Euro und reicht ewig, da es sehr ergiebig ist (müsste die Krisenzeit überstehen).

Wer - so wie ich - auf dem Land wohnt, kommt in Krisenzeiten gegen Tausch immer zu Milch bei den ortsansässigen Bauern. Wo sollen sie denn hin, mit der vielen Milch, wenn sie kein Tank-Laster mehr abholen kommt.

Es gibt ein Buch "Käsen leichtgemacht" von Lotte Hanreich und Edith Zeltner, das die Grundrezepte zum Käsen beinhaltet. Einfach beschrieben, von Joghurt, Frischkäse, Weichkäse bis hin zum Hartkäse. Das kann jeder!


Neu: 2016-04-22:

[13:55] ANV: Bosnienkrieg – Ein Jahr in der Hölle / 35 Prepper-Ausreden

Die Geschichte eines Überlebenden des Bosnienkriegs und 35 Ausreden, die dem Nicht-Prepper zum Verhängnis werden.

Ein umfangreicher Artikel mit wichtigen Infos - auch wenn er schon ein paar Monate alt ist.


Neu: 2016-04-04:

[19:55] Leserzuschrift-DE zur Haltbarkeit von Biodiesel:

Das mit dem Biodiesel ist ein echtes und hausgemachtes Problem, die Spiele mit den Zusätzen können Sie vergessen, die Hersteller versprechen da wahre Wunder ,nur in der Praxis haut es nie hin. Aus einem schlechten Rohstoff kann man eben kein richtigen Kraftstoff mehr machen.
Es gibt nur die eine Alternative, Skandinavischen Winterdiesel, dieser ist noch zu 100% Diesel und vom Geruch und der Farbe so wie früher, schön blau. Dieser Diesel wird von einigen Händlern angeboten und lässt sich in Fässern gut und sehr lange lagern. Wichtig sind große dunkle Gebinde. Der Preis ist etwas teurer aber dafür hält das Zeug. Wir haben diesen Diesel immer in den Wintermonaten in unseren Maschinen im Einsatz, da das Ökozeug ja schon ab 10 Grad Minus Klumpen (Paraffinketten) bildet.

Kauft Ultimate-Diesel, der hat keinen Bio-Zusatz. Ich verwende nur diesen in den Kanistern für den Generator.WE.

[20:20] Leserkommentar-DE:

Als freier Werkstattbesitzer schreibe ich dazu:
Natürlich kann man paraffinierende Rohstoffe für die Lagerung nicht unbedingt halten, wenn man der Meinung ist, der CommonRail oder TDCI oder PumpeDüse muss in der Garage stehn, die sind sowieso alle tot, wenn es losgeht. Jeder Diesel Pkw mit seinen funkenden und empfangenden Steuergeräten der neuen Generation wird keinen Meter mehr fahren, wenn der Schalter umgelegt wird, außer gegen Brückenpfeiler, weil man zu laut im Netz war. Einfach nur schwefelfreies oder -armes Heizöl bunkern für diese und dieses eingießen, damit könnt ihr dann rund um den Erdball fahren, es sei denn, ihr habt einen Partikelfilter, welcher sich immer nach einer gewissen Laufleistung melden wird und das Auto stilllegt, egal was getankt ist. Sollte die Möglichkeit finanziell und räumlich da sein, kauft euch einen alten Saugdiesel, dieser fährt sogar mit Altöl-Heizöl Gemisch. Daimler und VW funktionieren immer damit ohne Mucken.


Neu: 2016-03-20:

[13:20] Erfahrungsbericht: Bosnienkrieg – Ein Jahr in der Hölle / 35 Prepper-Ausreden


Neu: 2016-03-16:

[12:10] Leserzuschrift-DE: Tipp zu einer Mobilen Fluchtburg:

Wenn man noch keine Fluchtburg hat, könnte man ggf. in den letzten Stunden wenn es los geht, noch einen Wohnwagen bzw. einen Caravan anmieten und damit in die Ferne fahren. Aber bitte NICHT auf die Autobahn fahren.

Macht, was ihr wollt, aber verschwindet bitte aus den Grossstädten, bevor es los geht. Man kann dann auch noch die Autobahn benützen. Ich hoffe, rechtzeitig eine Warnung geben zu können.WE.

[14:49]Leser-Zuschrift-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

mit großem Interesse verfolge ich Ihre Empfehlungen rund um die persönliche Fluchtburg.Welches Verhalten schlagen Sie vor, wenn der Terror schneller beginnt, als man erwartet und man es nicht mehr schafft, abzuhauen? Angenommen vor dem Haus ballern Terroristen in der Gegend herum und haben schon mehrere Personen erschossen, erstochen bzw. geköpft?
Soll man sich ergeben und direkt zum Islam konvertieren oder mit allem was einem zur Verfügung steht kämpfen?

Redakteurswechsel. Der Cheffe wird in Kürze antworten! TB

[15:18] Leser-Antworten auf die Frage darüber:

(1) Soll man sich ergeben und direkt zum Islam konvertieren oder mit allem was einem zur Verfügung steht kämpfen? Hallo Zusammen, ich bin schockiert über diese Zuschrift. Wer ein echter HGler ist, hat vom Cheffe viel gelernt. Dazu gehört auch das MANN Eier in der Hose hat und ein Rückgrat! Ich würde -bei Gott- niemals auf die Idee kommen zu kapitulieren UND ZUM ISLAM überzutreten! Wie will der Leser seine feige Handlung den Kindern erklären!
Lieber fliehen und später immer noch gewinnen!

Der Fragesteller hat zwar den Cheffe gefragt, aber inzwischen möchte ich doch auch meinen Senf dazugeben? Konvertieren niemals! Die Frage stellt sich aber angesichts eines Dolches am Hals, ob man sich das dann nicht doch überlegt! TB

Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:
Hierzu möchte ich dringend einmal meine persönliche Empfehlung abgeben, welche speziell an die Mieter unter den Lesern ist. Ich empfehle eine geeignete Wohnung auf dem Land zu suchen und diese anzumieren und zwar nicht als Fluchtburg sondern als normalen Wohnsitz. Sehr oft haben auch die
Mieter auf dem Land die Möglichkeit Garten zu nutzen oder wenigstens mit zu nutzen so das man hier problemlos in die Selbstversorgung gehen kann. Darüber hinaus sind Wohnungen auf dem Land meist bedeutend billiger als in den Städten und Ballungsgebieten. Wir haben das bereits 2010 ganz bewusst so gemacht und es keine Sekunde bereut.  Ich denke nachhaltiger, billiger und besser kann man sich dahingehend nicht absichern. Wer das ins Auge fasst, sollte sich damit beeilen bevor der Run aus den Städten beginnt, denn auch ohne den bisher ausgebliebenen Großterror ist es dort kaum mehr zum aushalten und das wird mit Sicherheit nicht besser.

(2) KÄMPFE, MEMME, KÄMPFE

(3) Hierzu möchte ich dringend einmal meine persönliche Empfehlung abgeben, welche speziell an die Mieter unter den Lesern ist.

Ich empfehle eine geeignete Wohnung auf dem Land zu suchen und diese anzumieren und zwar nicht als Fluchtburg sondern als normalen Wohnsitz. Sehr oft haben auch die Mieter auf dem Land die Möglichkeit Garten zu nutzen oder wenigstens mit zu nutzen so das man hier problemlos in die Selbstversorgung gehen kann. Darüber hinaus sind Wohnungen auf dem Land meist bedeutend billiger als in den Städten und Ballungsgebieten.
Wir haben das bereits 2010 ganz bewusst so gemacht und es keine Sekunde bereut. Ich denke nachhaltiger, billiger und besser kann man sich dahingehend nicht absichern.

Wer das ins Auge fasst, sollte sich damit beeilen bevor der Run aus den Städten beginnt, denn auch ohne den bisher ausgebliebenen Großterror ist es dort kaum mehr zum aushalten und das wird mit Sicherheit nicht besser.

[16:10] Wie ich schon so oft geschrieben habe: man geht den Terroristen, deren Gewehren und Messern besser aus dem Weg. Konvertieren zum Islam: niemals, denn sonst ist man später bei der Abrechnung dran.WE.

(6) Pirat: in der kommenden Auseinandersetzung wird es nur Schwarz oder Weiß geben. Das ist nicht nur bildlich gemeint. Hüben wie Drüben wird der Mob aus Wahn und Hass morden. Es wird keine Differenzierung geben.

Wie soll ich jemandem erklären, dass ich zum Islam konvertiere, wenn der meine Sprache nicht spricht? Das sind ganz reale Probleme!
Auch die Diskussionsbereitschaft wird nicht vorhanden sein. Ich weiß nicht, was sich manche vorstellen, aber bei deratigen Konflikten, gibt es nur fliehen oder den Gegner zusammenschießen. Die Entscheidung trifft auch nicht der Verstand, sondern unsere inneren Ur-Ängste.

Daher ist die beste Empfehlung, die Großstädte zu meiden und aufs Land zu fliehen, so wie Cheffe immer schreibt. Dort kann man schnell Überzahl schaffen und die Probleme verlustarm lösen. Den Kriegsverlauf selbst kann niemand von uns beeinflussen; nur seine nähere Umgebung!

Also seid wachsam und positiv! Es wird genug Zeit zur Flucht geben!

[19:00] Das ist die beste Empfehlung. Ich habe Informationsvorsprung und werde warnen.WE.

(7) Wie immer ein Dankeschön an Sie und Hrn. TB für Ihre unermüdliche Arbeit!
Jedesmal wenn ich Ihren Fluchtburg-Kommentar lese, denke ich mir hoffentlich wird es genügend gleichgesinnte geben die eben NICHT sich aufs Land zurückziehen sondern die die Eier haben sich wenn es soweit ist ordentlich zur Wehr zu setzen. Kein Musel kennt die nähere Umgebung meines Wohnortes (Wien) so gut wie ich. Von daher muss jeder Meter dort teuer mit Blut erkauft werden.
Wenn sich alle ''Wissenden'' zurückziehen, wer wird dann für unsere Werte kämpfen? Ich bin absolut dagegen, den Musels sozusagen kampflos das Feld zu überlassen und ich hoffe das es viele andere genauso sehen!

Nichts gegen Fluchtburgen - ich habe auch eine (auf Grund meiner glücklichen Herkunft)! Aber dieser Leser hat mit seinen Gedanken zur Fluchtburg schon auch ein große Tür geöffnet! TB

[19:00] Ich werde auch "kämpfen" und zwar von der Fluchtburg aus. Vorerst einmal mit Mails an die Bürgermeister umliegender Gemeinden. Mit echten Waffen nur im Notfall. Wien sollte man für mindestens 3 Monate verlassen.WE.


Neu: 2016-03-12:

[12:00] Leserzuschrift-DE: Brot-Backmischungen:

Bei meinen Brotvorräten setze ich auf eine Mischung von Knäckebrot, Zwieback, Dosenbrot und Backmischungen.
2 meiner Backmischungen sind seit einem halben Jahr abgelaufen. Es befindet sich Trockenhefe darinnen und auch wenn es keinen Befall von Mehlwürmern gibt, dann funktioniert die Hefe vielleicht nicht mehr. In den letzten Tagen habe ich beide Brote im Ofen gebacken (von Küchenmeister das Vitalbrot und das Bauernbrot). Beide Brote sind aufgegangen und haben gut geschmeckt. Die Kruste ist sehr kross. Für Senioren daher ungeeignet. Die zerbeißen sich glatt ihre Prothese oder die letzten Zähne.

Diese Backmischungen haben ein relativ kurzes Haltbarkeitsdatum aufgedruckt. Ich habe selbst welche und eine Brotbackmaschine in der Fluchtburg.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Die Hefebakterien "schläft" im trockenen zustand ... daher in Backmischungen unbegrenzt haltbar ... (ggf. nur das Backmehl kann ein "ranzig" werden ... welches ggf. "geschmacklich" dann wohl in der Krisenzeit eher weniger Interessiert ;-) Ich backe seit Jahren mit eigens erstellten Sauerteig ... und mache in regelmässigen Abständen (ähnlich wie bei Computer-Daten) von der jeweiligen Hefe-Generation eine Art "Backup" ... indem ich 5gr mit Wasser leicht verdünne, dünn auf Backpapier/Frischhaltefolie ausstreiche und an der Luft trockne.Danach kann man den dünnen Teig in kleine Blättchen zerbröseln und luftdicht in einer Tüte "archiviere".

[15:00] Leserkommentar: zum Brot und Haltbarkeit:

Ein genereller Tipp : Kauft man die Zutaten einzeln und nicht als Fertigmischung schont das nicht nur den Geldbeutel auch die Haltbarkeit kann verbessert werden !
Ich rate anstatt oder zusätzlich zur Hefe ( Trockenhefe hält sehr viel länger ) auch zu Sauerteig ( Trockenprodukt ebenfalls sehr sehr lange haltbar) ! Sauerteigbrot hat noch einen weiteren Vorteil das frische , fertige Brot hält dann ebenfalls nochmal länger als reine Hefebrote . Für Leute mit Backautomaten ändert sich nicht , sieht man von den 2-5 min. ab um die Einzelzutaten nach Geschmack und Rezept individuell zuzugeben !

Dosenbrot ist ebenfalls ein toller Tipp habe als kleines Kind mit meinem Großvater eine Dose Brot geöffnet die über 10 Jahre abgelaufen war ,( der zeigte mir das ) mit dem Satz "schau Junge das ist was für harte Zeiten - und es vergeht nicht ! ". Habe dann sogar via Internet genau die Marke von damals noch gefunden die Firma gibt es immer noch sie versenden selbst nach AT Kartoonweise sehr sehr günstig - das Brot ist unverändert lecker und von guter Qualität !

Dosenbrot und andere Haltbar-Lebensmittel habe ich auch - von Innova gekauft.WE.

[15:10] Leserkommentar-DE: Brot backen:

Auf Brotbackmischungen kann man auch verzichten. Mehr als Roggenkörner, Wasser und Salz braucht man nicht. Körner halten gut verschlossen quasi ewig. Mit einer Mühle (die Notmühle ist per Handkurbel zu betreiben) wird das Mehl frisch gemahlen. Man braucht noch einen Sauerteig, den kann man sich innerhalb von 3 Tagen selber herstellen. Immer nur Mehl und handwarmes Wasser täglich dazugeben, nach 3 Tagen ist er fertig. Dieser Sauerteig wird bei jedem Backen wieder verwendet. Unser Sauerteig ist schon 12 Jahre alt. Eine Notreserve ist eingefroren und eine andere getrocknet als Pulver die mit lauwarmen Wasser schnell wiederbelebt werden kann. Der Ofen ist mittlerweile ein Holzbackofen. Jeden Sonntag wird gebacken, da kommt man nicht aus der Übung. Diese Roggenbrote werden nicht so schnell hart wie Mischbrote und machen auch ordentlich satt.

[15:10] Leserkommentar-DE: Brot-Backmischungen kurzes Haltbarkeitsdatum kein Problem:

Wir haben vor einigen Wochen auch Brot-Backmischungen gebacken.
Die waren 2013 Abgelaufen,das erste Brot ging nicht auf.
Beim nächsten haben wir eine Packung Trockenhefe dran gemacht und es war perfekt.
Die Trockenhefe gibt es in jeden Disconter für 3- 5 Cent.

Dann muss ich meine alten Packungen davon nicht wegwerfen.WE.


Neu: 2016-03-11:

[10:05] youtube: Die 5 Phasen des Crashs (und die Vorbereitung darauf)


Neu: 2016-03-05:

[11:45] Beforeitsnews: These 7 Things Are Better Than Paper Money In The Bank When The Economy Collapses

[13:00] Leserkommentar-DE:
das sind sicherlich sehr sinnvolle Empfehlungen, bis auf Bitcoins. Diese Kunstwährung muss man wirklich nicht haben. Wenn die Stromversorgung und das Internet zusammenbrechen, dann kann man nur hoffen, dass die Bitcoins noch da sind, Zugriff darauf hat man dann sowieso nicht und außerdem schwankt diese Währung extrem, viel stärker als z.B. Gold. Da würde ich eher noch solide Aktien empfehlen.

Ich selbst halte überhaupt nichts von Bitcoins.WE.


Neu: 2016-03-04:

[11:33] Leser-Zuschirft-DE zum Brauchwasser:

Kleine Empfehlung noch zum Thema „Krisenvorsorge": Denkt bitte daran für eure Dachrinnenfallrohre Regenwasserauslässe und Regenwassertonnen zu besorgen. Für wenig Geld ist so wenigstens die Brauchwassersituation etwas entschärft. Mit einem Katadyn-Wasserfilter und Zugabe von Elektrolyte (etwas Salz oder Sand) lässt sich sogar Trinkwasser daraus aufbereiten.
TB würde wohl hinzufügen: „Wenn schon alles knapp ist muss man ja nicht auch noch stinken..." Gruß und weiter so!!!

[13:42] Leserkommentar-CH:

Immer wieder, wenn es um Wasserfilter geht für die Krisenvorsorge, wird das Produkt Katadyn namentlich erwähnt. ABER: Es gibt durchaus auch noch andere sehr gute Wasserfilter auf dem Markt!
Besonders im Bereich Krisenvorsorge habe ich mich spezialisiert und bereits vor Jahren ein besonderes Sortiment aufgebaut.
Die Filtersysteme sind effektiv, robust und preisgünstig. Ich habe mich auf 'Low Tech' Konzepte spezialisiert, da im Ernstfall der Einsatz von 'Hightech' (wie z.B. Katadyn....)
am Fehlen oder Defekt eines klitzekleinen Teilchens (Dichtung, Hebel, Ventil etc.) scheitern kann... sie wissen was ich meine. Meine Wasserfilter-Systeme arbeiten selbsttätig, es muss also nicht aktiv gepumpt werden, das Wasser läuft auf Grund der Schwerkraft selber hindurch, wenn auch viel langsamer als beim pumpen....
morgens und abends aufgefüllt ist genug und man hat immer frisches und sauberes Wasser zum entnehmen. Ich denke, mein Angebot ist für viele 'Prepper' und 'Fluchtburg-Einrichter' hochinteressant. Bereits Hilfsorganisationen haben immer wieder Einzelsysteme oder Filterelemente in den verg. Jahren bei mir bestellt.
Meine Webseiten dazu:

    http://h2o-reserve.ch/

    http://h2o-star.ch/

    http://purewaterpot.ch/

    http://terracottawasserfilter.ch/


[10:18] Leser-Anfrage-DE zur "Energieversorgung im Krisenfalle":

bin ziemlich neu und sehr interessiert lese ich Ihre Beiträge auf Ihrer Homepage. Auch zum Thema Krisenvorsorge.
Ich möchte gerne einen Stromgenerator kaufen, im Falle dass der Strom ausfällt und mein Haus finster wird.
Habe aber keine Ahnung, welches Gerät hier am besten geeignet ist. Die wichtigsten Geräte sollten noch laufen (Kühlschrank, Tiefkühltruhe...).
Könnten Sie da bitte mal einen Beitrag erstellen? Wäre dankbar dafür. Diesel oder Benzin, Marke zum Empfehlen, ...

Wir hatten dieses Thema zwar schon, aber da der Leser neu ist, könnte bitte einer von Euch darauf antworten? TB

[10:48] Leser-Vorschläge-DE zur Anfrage darüber:

(1) Der neue Leser soll im (Harteld)-Archiv nachlesen unter: Krisenvorbereitung 2015 -> Beiträge von 2015-09-06.

(2) hier der link zum Peter Denk dort steht alles was man wissen muss für den Krisenfall: http://www.krisenrat.info/strom.html

[12:00] Bitte im Archiv nachsehen, Seit Mitte 2014 gibt es dort sehr wertvolle Zuschriften und Diskussionen.WE.

[14:10] Leserkommentar-DE: Hier alles Wichtige zur Notstromversorgung zusammengefasst:

- eine vollständige Notstromversorgung, welche die normale Stromversorgung ersetzt, ist mit den "Hobbygeräten" in der Preisklasse bis 2000 Euro nicht zu machen, da die Geräte weder die Leistung eines Hausanschlusses liefern noch für hunderte oder tausende Stunden (Dauer-)Betrieb ausgelegt sind. Allenfalls Honda und Yamaha-Geräte sind hier von der Haltbarkeit und Geräuschentwicklung her zu verwenden, sind allerdings auch 3-5x teurer als "vergleichbare" Geräte anderer Hersteller (i.d.R. China-Ware in erträglicher bis unterirdischer Qualität). Für den normalen Haushalt empfehlen sich höchstens sog. "Handys", d.h. kompakte, tragbare, benzinbetriebene, gekapselte Invertergeneratoren, welche in der Leistungsklasse bis 3KW erhältlich sind und Stromqualität ähnlich des Netzstroms liefern. Die in vielen Baumärkten erhältlichen Synchron/AVR-Generatoren (Rahmengeräte) taugen allenfalls für grobe Werkzeuge, aber ein Kühlschrank oder eine Heizungssteuerung lässt sich damit nicht betreiben.

- Neben dem Problem der Spritlagerung (Benzin altert recht schnell und vergammeltes Benzin wird einen Generator definitiv unbrauchbar machen --> Vergaser verharzt) ergeben sich auch die schlecht zu lösenden Probleme der Lärmentwicklung (bis auf wenige Ausnahmen laut und nervig) und der Abgas/Geruchsentwicklung (die Generatoren sind quasi Dreckschleudern ohne Kat etc.). Dieselgeneratoren sind für den Heimbereich nicht geeignet, da zu teuer, zu laut etc. Hochwertige, gedämmte Dieselgeneratoren kosten mehrere 1000 Euro und sind entsprechend schwer und "immobil".

- Wenn man eine Notstromversorgung anstrebt, muss man sich darüber im Klaren sein, das man damit dann auch nur notwendigste Geräte mit Strom versorgen kann, und das auch nur zeitweise und nicht im Dauerbetrieb. Ein E-Herd z.B. braucht zuviel Leistung und sollte parallel zur Notstromversorung durch Campinggaskocher ersetzt werden, um nur ein Beispiel zu nennen. Eine Waschmaschine benötigt in der Spitze ca. 3KW, auch kaum mit Notstromaggregat zu betreiben.

- Als Betriebsstoff wird Benzin benötigt. Verbrauch der Invertergeräte beträgt ca 0.4-1.0 L/h. Diesen muss man zwangsweise Einlagern (im K-Fall kann man sich nicht darauf verlassen, dass man an der Tanke noch Sprit bekommt), wobei hier der Gesetzgeber enge Grenzen setzt (max 20L in Garage/Keller). Um das schnelle Altern zu verlangsamen, gibt es Additive z.B. von LiquiMoly, mit dem man Benzin mehrere Jahre lagerfähig machen kann. Auf keinen Fall die billigen Kunststoffkanister benutzen, diese sind nicht gasdicht und fangen nach wenigen Tagen das ausdünsten an, sprich stinken nach Benzin. Empfehlung: 20l Stahlblechkanister verwenden, Benzin-Additiv dazu und regelmässig ersetzen, z.B. im Auto verbrauchen. Alternative ist ASPEN (Alkylatbenzin), welches hochrein ist, ca. 5 Jahre lagerfähig ist und wesentlich sauberer als Tankstellenbenzin verbrennt. Kostet aber auch das doppelte (ca 3 Euro/L). Dann benötigt man noch Motoröl, kann man problemlos lagern. Die Geräte benötigen ca 0.3-0.5l und das Öl muss ca alle 50-150 Betriebsstunden gewechselt werden. Da die kleinen Motoren sehr belastet werden, sollte man auf jeden Fall hochwertiges Motoröl verwenden (benötigt wird 5W-30 oder 10W-40-Öl). Auf keinen Fall sollte man Ersatzzündkerzen vergessen, hier benötigt jedes Gerät eigene spezielle Varianten. Viele (China)Geräte werden ab Werk mit Zündkerzen schlechter Qualität ("Torch") ausgeliefert, welche oft für Betriebsstörungen oder Komplettausfälle verantwortlich sind. Idealerweise gleich durch hochwertige Zündkerzen wie NGK ersetzen und immer 2-3 Stück vorrätig halten.

- Die Generatoren müssen permanent gewartet werden. D.h. Benzin einfüllen, mal kurz laufen lassen und dann ein halbes Jahr unbenutzt in den Keller stellen, wird dazu führen, dass das Gerät schlecht oder nicht mehr anspringt (Stichwort Benzinalterung / Vergaserdüse verharzt) und dann eine aufwendige Reinigung/Reparatur notwendig ist. Daher meine Empfehlung für Notstromaggregate, welche über längere Zeit gelagert werden sollen: Test/Wartungsbetrieb nur mit Alkylat-Benzin, alle 3-6 Monate für 30 min laufen lassen (immer mit Last/Stromverbraucher!) und erst bei längeren Einsatz normales Tankstellenbenzin verwenden.

- Um den Generator ans Hausnetz anzuschließen, ist ein sog. Netztrennschalter/Notstromumschalter notwendig. Dieser muss vom Fachmann installiert werden. Schalter gibts für ca. 50-80 Euro.
Auf keinen Fall selber rumbasteln und den Generator direkt anschließen...

Empfehlungen zu Generatoren (ohne Schleichwerbung zu machen):

1.) HONDA --> Erste Wahl. Hochwertig, moderne Technik, zuverlässig, robust, sehr leise (54-59db).
EU10i ca. 800,-- 900/1000 Watt, 13kg
EU20i ca. 1.300,-- 1600/2000 Watt, 21kg
EU30i Handi ca. 2.200,-- 2600/3000 Watt, 35kg mit Rollen + Griff

2.) Yamaha --> Erste Wahl. Hochwertig, moderne Technik, zuverlässig, robust, sehr leise (47-59db).
EF1000iS ca. 900,-- bei Caravantechnik24.de
EF2000is ca. 1.300,-- bei Caravantechnik24.de
EF3000iSE ca. 2.250,-- bei Caravantechnik24.de

3.) Robin Subaru --> Erste Wahl. Hochwertig, moderne Technik, zuverlässig, robust, sehr leise (54-59db)
R1700i, wird in Europa unter Label Makita (G1700i), Dolmar (GE-1700), Endress (ESE2000T), PRAMAC (P2000i) vertrieben.
Japanisches Top-Produkt (Fuji Heavy Industries), vergleichbar mit EU20i, Preis ca 1.200 Euro.
Etwas weniger Nennleistung (1400/1650Watt). Solide, schwere Industriequalität.

4.) KIPOR --> Zweite Wahl. Chinas Tophersteller. Nach Honda/Yamaha die preiswerte Alternative für haltbare und gut
verarbeitete Generatoren in annehmbarer Qualität. Ähnlich designed wie die Hondas.
Etwas lauter als Honda (58-65db), preislich deutlich günstiger:
IG770 ca. 350,-- 700/770 Watt Sehr klein und Kompakt, nur 10 kg
IG1000 ca. 450,-- 900/1000 Watt 13kg
IG2000 ca. 500,-- 1600/2000 Watt 21kg
IG2600 ca. 650,-- 2300/2600 Watt 27 kg, H-Version mit Trolleykit (Räder+ ausziehbarer Griff)
IG3000 ca. 1.000,-- 2800/3000 Watt Groß mit Rollen ca. 50kg
IG6000 ca. 1.600,-- 5500/6000 Watt Groß mit Rollen ca. 70kg
5.) SDMO --> 1. bzw. 2. Wahl. Europäischer Hersteller.
2. Wahl: NEO/BOOSTER Reihe bis 2012: relativ robust, deutlich lauter als Honda (69-72db), preislich ca. 500-900 Euro für 2KW-Gerät (INEO 2000, BOOSTER 2000).
1. Wahl: aktuelles Inverter- Produktprogramm sind original Yamaha Generatoren (siehe oben) mit SDMO-Label.

6.) Zipper ZI-STE2000IV - ähnlich KIPOR IG2000 (2KW-Klasse), gibts bei Hornbach (Online und in den Märkten) für EUR 409,--
Der Preis/Leistungssieger...

7.) FME --> 3. Wahl. Wird in Deutschland unter verschiedenen Labels vertrieben, z.B. Denqbar DQxxxxD.
Nach KIPOR zweitgrößter Hersteller aus China.
Qualitativ schlechter als KIPOR (Material, Verarbeitung, Haltbarkeit), preislich in etwa gleich.

8.) AREAL --> 3. Wahl.
Einhell BT-PG900 (AREAL X1000i), ähnlich FME.

9.) GÜDE ISG1000/2000, ZIPPER ZI-STE1000/2000 IV --> 2.-3. Wahl.
Technisch sehr ähnlich zu KIPOR IG1000/2000, offenbar Nachbau oder "Parallelfertigung".
Preis ca. 300,-- für 1KW-Gerät und ca. 500,-- für 2KW-Gerät.

Fazit:

Was nützt es, wenn ich ein billiges Gerät kaufe und das Gerät dann im K-Fall nicht oder nur wenige Stunden funktioniert ?

Daher sollte sich jeder überlegen, was er im K-Fall benötigt.

You get what you pay for - je billiger das Gerät, umso lauter, kürzer haltbar und unzuverlässiger abgesehen vom höheren Spritverbrauch.

Soll es ein zuverlässiges, robustes, leises, haltbares Gerät sein, welches auch nach längerem Stillstand sofort wieder "da" ist, kommt man um Honda oder Yamaha nicht herum.

Ansonsten kann man sich je nach Geldbeutel für andere Hersteller entscheiden, wobei KIPOR/SDMO/Zipper hier noch die beste Wahl sein dürfte.

Wer sich für die günstigen Geräte aus China entscheidet, aber auf Nummer sicher gehen will, kauft sich gleich 2 der Geräte, das 2. entweder als Ersatzteillager (Ersatzteile für Chinageräte sind schwer erhältlich und teuer) oder einfach als Backup, falls das erste Gerät ausfallen sollte.

Und: Neu gekaufte Geräte unbedingt betriebsfertig machen und ordentlich testen, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Auch an Verlängerungskabel, Kabeltrommeln und Steckdosenleisten denken...

Das sollte alle Fragen beantworten.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE: hier ein kurzer Bericht mit dem Kipor FME XG-SF2600:

Gekauft im November 2011 mit Abgasschlauch.
Anschließend im November bis Dezember auf der Terasse immer wieder laufen lassen (ca. 30h) bis zum ersten Ölwechsel.
Dann den nächsten Testlauf im Winter 2012 und er ist nach dem 2. Mal ziehen sofort angesprungen.
Dann stand er wieder und immer abgedeckt unter Dach auf der Terasse!
Bis zum Hochwasser Anfang Juni 2013, da wurde er dann auch gebraucht und alle möglichen Nachbarn die vorher komisch
geschaut haben warum ich den Generator habe, kamen dann und wollten........
In meinem Kühlschrank ist nichts schlecht geworden :-)
Hatte auch aufgrud meiner "Ausstattung" kein Problem mit warmem Wasser usw.
Jedefalls sprang er wieder nach dem 2. Mal ziehen sofort an.
Er lief jeden Tag ca. 15 Stunden und das 7 Tage lang. Seitdem stand er wieder.
Im letzten Herbst habe ich ihn wieder getestet, das erste Mal seit 2013,
er ist beim ersten Ziehen angesprungen.
Also ich kann das Gerät mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Wenn man einen Generator braucht, sollte man einen haben.WE.


Neu: 2016-03-02:

[10:15] Leser-Zuschrift-DE zu Pflanzen in der Wohnung:

Kauft Gemüsesamen, Tomaten, Paprika, Gurken, Zwiebeln, Knoblauch, Schnittlauch, Petersilie....und Kartoffeln. Das kann man alles in der Wohnung anpflanzen und gedeiht sogar noch besser als im Freien.
Es genügen Plastiksäcke mit Erde. Als Drainage in den Sack unten mehrere Löcher (0,5 cm) stechen, damit das Wasser abfließen kann, und es zu keiner Staunässe kommt. Kleine Holzspieße oder Baumäste vom Boden in Gitterform legen, den Sack auf wasserdichte Folie (Baumarkt 20 Quadr.Meter 6,-) darauf und fertig. Googelt nach Gemüse in Whg. oder Balkon anpflanzen, es gibt viele Infos, auch wie man das Gemüse dann Pflegt, bzw. wieder Samen für das nächste Jahr gewinnen kann. Dosen sind gut, frisches Gemüse besser, und keine Hexerei.

[13:25] Leser-Kommentare-DE zum Indoor-Kleingarten:

(1) vom Kleingarten in der Wohnung rate ich ab, da durch das Gießen und die feuchte Erde, die Raumluftfeuchtigkeit extrem erhöht wird! Die Folge ist Schimmel ohne Ende an schlecht belüfteten Außenwänden und an den Fenstern!

(2) Stimmt, das macht viel Feuchtigkeit. Eine weitere Erfahrung, die ich
machen mußte ist, daß es speziell bei Paprika und Pepperonis, aber auch
anderen Sachen, innerhalb der Wohnung extrem schnell zu Läusen und so
was kommt, was draußen so gut wie nie passiert.
Ich ziehe daher immer auf meinem (Südseite) Balkon Tomaten, Paprika,
Pepperoni, Chili.
Das funktioniert prächtig in entsprechenden Blumentöpfen.
Einen Topf mit zwei Chilisträuchern, kleine aber extrem scharfe Thai
Chilis, hab ich allerdings jetzt schon das zweite Mal über den Winter
gebracht, das erfordert aber regelmäßig sprühen wegen Läusen.
Letztes Jahr im Sommer-Herbst regelmäßig Hände voll geerntet, so daß
meine Frau, die diese als Thailänderin massenweise verwendet, keine
kaufen mußte.
Tomaten waren reichlich vorhanden, bis in den Spätherbst.
Defintiiv empfehle ich aber jenen Leuten, die keinen eigenen Garten
haben, sich damit zu beschäftigen. Auch, in ausreichend großen Töpfen,
Kohlrabi und Co wachsen auf dem Balkon, zwar etwas vermickert, aber
immerhin.
Was so eigentlich mehr ein Hobby ist, kann aber dann sehr angenehm sein,
wenn es nichts gibt. Jedes Extra hilft weiter.
Jeder Vitaminbringer hilft weiter. Und Annehmlichkeiten, wie etwa Chilis
natürlich auch.
In Sachen Tomaten ist es aber mehr als Hobby: Einmal Selbstgezogene
gegessen, mag man sich nicht mehr an die roten Wassersäcke aus dem
Supermarkt gewöhnen!

(3) Für Menschen ohne Balkon gibts noch eine super gesunde Alternative: Sprossen! Ich habe seit Jahren sehr einfach zu handhabende Schalen aus Kunststoff (aus dem Reformhaus), die man in mehreren Etagen übereinander stapeln kann. Oben Wasser reingießen, warten bis es nach unten durchgelaufen ist, Auffangschale ausgießen, fertig. Ein- bis zweimal am Tag. Keine Erde, kein Schimmel. Sprossen sind sehr hochwertige Nahrungsmittel und können einfach anderen Speisen beigegen der aufs Butterbrot gelegt werden. Die Auswahl ist groß.

[14:15] Wer kein Gold und Silber hat, keine Vorräte hat und nichts anbauen kann, wird kaum durch die Depression kommen.WE.

[15:45] Leserfrage:
Wie lange schätzen Sie, dauert nach Ihren Informationen die Zeit der Depression? 6 Monate oder länger? Nach ihren immer wieder getätigten Aussagen soll ja 1 jahr nach dem Zusammenbruch ein Wirtschaftsboom da sein bzw. einsetzen.

Mehrere Monate für die Einen, für viele aber ewig, da sie nicht mehr gebraucht werden. Etwa Bürokraten.WE.


[08:50] Leser-Zuschrift-DE zur Vorsorge "in Sachen Hygiene":

Toilettenpapier, Toil.papier und nochmal Toil.papier, dazu Feuchttücher (sollten die Feuchtigkeit eingebüßt haben, kann man diese mit wenig Wasser anfeuchten), helfen Wasser sparen bei "Katzenwäsche".
Sowie: Seife, Seife, Seife - gibt es in allen möglichen Preislagen. Zum Tauschen würde ich billige Seife inkl. Kernseife kaufen, da ich denke, dass es im Krisenfall um das Thema "Seife" hauptsächlich geht und nicht darum, ob sie nach Rosen oder Veilchen duftet. Die Seifenpäckchen könnt Ihr in Eurem Kleiderschrank unter die Kleidung und Wäsche stecken. So nehmen sie keinen extra Platz weg, sie dienen gleichzeitig als MOTTENSCHUTZ und die Kleidung/Wäsche duftet angenehm. Ferner rate ich, Waschpulver zu bevorraten.

Stellen Sie sich einmal den Wettbewerbsvorteil im Krisenfall vor, wenn Sie der einzige sind, der sich noch mit gutem, weichem Papier reinigen kann. Diese Person erkennt man von einer Hundertschaft sofort heraus und wird zur Führungsarbeit bestimmt. Tja ich sag's ja immer - echte Führung beginnt hinten! TB


Neu: 2016-02-25:

[18:40] Leserzuschrift-DE: Seit vorletztem Wochenende steht auch unsere Fluchtburg.

Wir hätten bis vor einem halben Jahr nie gedacht, dass wir sie benötigen würden. Hielten WE´s Ansagen für übertrieben. Wir dachten unserer hoch gelegene Wohnung in gutsituierter Hamburger Lage wäre genügend gesichert, genügend Vorräte und allerhand anderes eingelagert um ein halbes Jahr nicht vor die Tür zu müssen und noch länger "aussitzen" zu können. Aber seit August wurde uns zunehmend unwohler, so dass wir mit einigen Anstrengungen und Wirrungen nun doch eine Fluchtburg auf dem Land haben.

Und ich darf sagen: Es beruhigt ungemein! Wir sind sehr glücklich diesen Schritt gegangen zu sein, zumal wir nun auch unsere Freizeit dort geniessen können. Ein Freizeitprogramm im stark pigmentierten Hamburg ist leider in Stadtparks und diversen anderen Freimöglichkeiten kaum noch unbelästigt möglich so wie die letzten Jahre.

Ihr wisst alle, was kommt. Meine Bürgerkriegs-Szenarien stimmen leider. Man soll ruhig etwas Geld  für die Fluchtburg ausgeben, man muss sie ja nicht kaufen.

PS: falls ihr einen Generator in der Fluchtburg habt, lasst ihn öfters probelaufen. Bei meinem Dieselgenerator brauchte ich am letzten Wochenende 6 Startversuche - war das 1. Mal, sonst springt er immer sofort an. Zum Glück war genügend Energie in der Starterbatterie.WE.


Neu: 2016-02-10:

[8:30] Kopp: Die acht wichtigsten Methoden, wie Sie Ihr Zuhause im Notfall auch bei Stromausfall beheizen können

Im Falle eines Unwetters oder einer noch ernsteren, vielleicht sogar lebensbedrohlichen Situation ist ein Stromausfall ein massives Problem. Abhängig von den genauen Umständen kann ein solcher einige Stunden, Tage oder sogar länger anhalten, bis die Stromversorgung wiederhergestellt ist. In diesem Fall könnte es dazu kommen, dass eines der wichtigsten grundlegenden menschlichen Bedürfnisse – nach ausreichender Wärme – nicht mehr befriedigt werden kann. Und sinkt die Körpertemperatur eines Menschen unter etwa 26 Grad Celsius, stirbt er.

Cheffe hat dafür einen Dieselgenerator und einen vollen Heizöltank.WE.

[10:30] Leserkommentar-AT: Muss mich auch zu dem Thema heizen ohne Strom äußern.

Mir kommt die Variante Dieseaggregat nicht optimal vor. Die beste Heizvariante ohne Strom ist meiner Meinung noch immer der gute alte Tischherd. Er heizt, er kocht, er bäckt u nd gibt auch, falls mit Wasserschiff auch noch heisses Wasser aus.
Wenn Kamin vorhanden und Platz für Holz, dann würde ich mir einen solchen auf Lager legen und mit dem gesamten Anschlussteilen im Falle der Fälle anschliessen. In manchen Fällen nicht möglich (leider) weil ja unsere heillosen Optimisten der Planung nicht einmal einen Kamin bei gewissen Neubaten vorgesehen haben. Grob fahrlässig. Beim Gegenteil Kühlen. Der gute alte Erdkeller. Gibt es auch nichts besseres und nur wenige (ausser alten Bauerhäusern ) haben einen dafür einen Swimmingpool und eine Infrarotsaune.

Einen Holzofen gibt es auch noch in der Fluchtburg.WE.


Neu: 2016-02-02:

[12:30] Ist jetzt am Server eines Lesers: DER EINSTIEG INS PREPPEN

[13:30] Leserkommentar-AT über die Prepper:

Das ganze Preppen oder Survivalen ist sowieso nur etwas für Möchtegern Rambos die bei der ersten Gelegenheit nach Hilfe schreien. In Friedenszeiten Soldat spielen ist keine Kunst. Wenn es ernst wird, sich sofort zurecht zufinden, oder sich zu verteidigen ohne wenn und aber, ist wieder einen andere Sache. Beispiel.

Im einem „erlauchten" Bekanntenkreis (österreichischer Ablenker von der Spinnerseite Humansurvival projekt) durfte ich einmal „mitspielen" auch bei diversen Vorbereitungen und „Planspielen". Der eine schwörte auf Waffen, der Andere hat 4.000 Liter Diesel gebunkert, der Dritte hat Vorräte zum Abwinken. Der Vierte schwört wieder auf Offroad Fahrzeuge Der Andere wieder hat 100 Ausreden weshalb er nicht Fitness betreibt, da er ja sowieso Tennis spielt und in der Jugend Kampfsport betrieben hat, 50+. Meine Meinung war sowieso nicht gefragt, da ich ja der „Neue" war. (auch ich 55+)
Das war für mich ein Aha Erlebnis, dass es in dieser Gruppe keinen gemeinsamen Nenner gibt. ABER Lauter Alphamännchen und Weibchen.

Für mich sind diese Dinge wichtig:
>Weg von Großstädten und größeren Ortschaften, >Verteidigungswaffen, die auch regelmäßig benutzt werden und mit denen auch unter hohen Stress geübt wird >Edelmetall >bereit zu sein ohne Skrupel Aktionen zu setzen und sich zu verteidigen >regelmäßiges Ausdauertraining mit kleinen Verteidigunsspielen >eine Partnerin die mitzieht ohne sie zu überfordern > und ein kleines Umfeld die ähnliche Vorstellungen haben ohne Profilierungssucht. Mein Motto, eine versteckte Maus findet die Katze fast nicht.
Wenn man mit Leuten spricht (zb Prepper!!), ich mache das kaum mehr, ob sie eine Woche ohne Fernsehen, Mobilephon, Computer und ohne Zucker, Salz und Fertiggerichte auskommen, sagen sie kein Problem. Wer hat es schon gemacht? Dann kommen die berühmten Ausreden, Kinder, Beruf, Nachbarn, Verwandte usw. Oder sie sagen sie haben schon ein Wochenende im Wald verbracht. Das eine solche Krise womöglich Wochen oder Monate andauern kann, passt nicht in ihr Weltbild und da habe ich noch nicht über das Thema von marodierenden Banden gesprochen.

In diesem Sinne warte ich auf das Schlechteste und hoffe auf das Bessere

Es ungefähr richtig machen, reicht schon.

[14:16] Der Silberfuchs zum Kommentar darüber:

Zum wunderbaren Kommentar des Lesers: "Si vis pacem para bellum."


Neu: 2016-01-27:

[12:57] Leser-Zuschrift-DE zur alternativen Kommunikation:

Gibt es hier bei Hartgeld auch noch den einen oder anderen Amateurfunker?
Ich habe mein Hobby die letzten zehn Jahre komplett ruhen lassen, aber im Rahmen meiner Krisenvorbereitungen überlege ich nun, mir wieder ein Kurzwellenfunkgerät anzuschaffen. In den digitalen Betriebsarten hat sich in der letzten Zeit ja einiges getan!Im Notfall wäre das eine wertvolle Alternative zur Verständigung und dem Informationsaustausch über größere Reichweiten, sollte das Internet plötzlich nicht mehr funktionieren.

[11:58] Leser-Zuschrift-DE zu "lebenserleichternden Vorbereitungen":

Zur Krisenvorsorge habe ich u.a. noch folgendes: „alte" Brettspiele und Kartenspiele, eine sehr gute Casio Automatikuhr (EMP resistent + manuell), manuelle Rasierer (Hobel) mit hunderten Rasierklingen, einen alten Solinger Hand-Haarschneideautomat – um die 1960 rum produziert, eine neue Hand-Getreidemühle, manuelle Küchenwaage, 2x Feuerlöscher und Kübelspritze UND da ich Jäger bin: Wiederladerschein gemacht. Munition kann ich dann bei Bedarf in Eigenregie herstellen da alles vorhanden ist.
Der Schwerpunkt ist also, möglichst wartungsarme und nicht-elektrisch-betriebene Hilfsmittel zu lagern. Bitte gebt Tips an anderen manuellen Geräten an die ich ggf. noch nicht gedacht habe.

[10:30] Leser-Zuschrift-DE zur "Weitsicht in der Krise":

Ein Tipp für alle HG-Leser, die auf eine Brille angewiesen sind.In den zu erwartenden Wirren könnte der Verlust einer Brille ernsthafte Konsequenzen haben. Es könnte schwierig bis unmöglich sein Ersatz zu beschaffen. Und viele Arbeiten sind für sehbehinderte Menschen ohne Brille nicht ausführbar. Ich benötige eigentlich eine Gleitsichtbrille die allerdings mit mindestens 400€ zu Buche schlägt.
Da ich im Bauhandwerk tätig bin gibt es immer wieder Beschädigungen bedingt durch die Tätigkeit.
Ich habe daher vor vielen Jahren schon mein Brillenkonzept umgestellt. Ich habe von der Gleitsichtbrille auf getrennte Lese- und Fernbrille gewechselt. Diese kaufe ich bei einer grossen Brillenkette. Dabei verzichte ich auf die überteuerten Extras wie kratzfeste Gläser, Entspiegelung oder extradünne Gläser. Nach meinen Erfahrungen ist das im täglichen Gebrauch ohne Bedeutung. Eine solche Brille
kostet 17,50 € . Somit kann ich von jeder Sorte mehr als 10 Stück für den Preis einer einzigen Gleitsichtbrille kaufen.
Früher habe ich Lesebrillen vom Discounter verwendet, mit dem Resultat dass meine Augen ständig schlechter wurden und ich auch immer wieder unter Kopfschmerzen zu leiden hatte. Die jetzigen Brillen verursachen diese Probleme nicht, da sie genau wie die teueren Ausführungen exakt an den Bedarf angepasst werden. Ich habe diese Brillen an verschiedenen Stellen deponiert , so dass ich im Verlustfall auch schnell wieder auf Ersatz zugreifen kann.

[10:06] Leser-Zuschrift-DE zu "alternative Tauschmittel":

Habe Anfang des Jahres mal folgendes bestellt, auch an Privatpersonen lieferbar.
300 Kanülen, div. Größen
300 Einwegspritzen, div. Größen
100 Einwegskalpelle, div. Größen
Sterile Kompresse
Mullbinden und Pflaster
Desinfektionsmittel
Gummihandschuhe
Ich denke, das diese Dinge mal in Gold aufgewogen werden bzw ideal zum tauschen sind


[09:53] Leser-Zuschrift-DE zur "Lagerung von Information etc":

Bitte denkt bei der Krisenvorsorge auch an das was im Moment schon fast intuitiv abläuft. Speziell meine ich damit, dass elektronische Geräte vielleicht für einige Zeit nicht wie in gewohnter Weise funktionieren (Information und Kommunikation)

- schreibt Euch alle Adressen und Telefonnummern auf (normale Telefone ohne Stromversorgung funktionieren vielleicht länger)
- alles was Ihr immer mal schnell im Internet schaut (Informationen für Medizin etc.) ausdrucken oder entsprechende Bücher kaufen
- Internetradio und digitaler Empfang funktioniert vielleicht nicht mehr (Batteriebetriebener Weltempfänger)
- für Leute die Funkgeräte habe, Kanäle durchprobieren und sicheren Kanal abstimmen. Auf den Standardkanälen (vorprogrammierten) Tummeln sich viele rum...

Und an alle die Kinder haben:
- wie beschäftige ich meine Kinder und wie erkläre ich es ihnen kurz und schmerzlos wenn der für alle sichtbare Startschuss gefallen ist und alles anders ist als vorher (Vorbereitung ist hier alles)

Denkt einfach nach, was schon von den ganzen Sachen die Wegfallen können, im Moment als "unverzichtbar" angesehen wird und überlegt Euch jetzt wie es früher war...
Was macht Ihr, wenn Hartgeld einige Stunden, ähh, Tage nicht mehr zu lesen ist... (Aahhrg)


Neu: 2016-01-21:

[17:50] Krisenvorsorge-Tipp: Schneeketten:

Wer in einer Gebirgsregion wohnt oder dort seine Fluchtburg hat, hat möglicherweise Probleme dort hinzukommen, wenn nach dem Crash die öffentliche Schneeräumung ausfällt. Daher sollten solche Autofahrer Schneeketten kaufen. Ich habe es getan.

Gestern bei der Ankunft bei meiner Fluchtburg: ca. 10cm Schnee, aber die Zufahrt war geräumt. Letzte Nacht gab es wieder 10cm Schnee.WE.
 

[14:46] Leser-Zuschrift-DE zu "Gold & Single Malt":

ich las hartgeld-Stammleser habe mittlerweile meine Vorbereitungen abgeschlossen. Ich habe z. b. mein gesamtes gespartes Papiergeld in 50 oz AU umgetauscht.Liegen Ihnen bzw. Ihrer Leserschaft Informationen vor wie hoch die Kaufkraft von 1 oz AU im Verhältnis zu Immobilien bzw. Aktien in den vorangegangenen Währungsreformen 1923 und 1948 in etwa war? Trotz intensiver Recherche konnte ich hierzu nichts finden.
Ich empfehle jedem zudem sich einen großen Anteil an höherwertigem Alkohol (z. b. Single Malt Scotch) zuzulegen. Einerseits kann man dies im Chaos als Tauschmittel benutzen, andererseits sich zumindestens das ganze schön saufen.

Bin im Dienst und hab keine Zeit zu suchen, weiß aber dass es viel über die Kaufkraft von Gold bei Reformen gibt. Könnte einer unserer Leser bitte aushelfen?
@ Single Malt, übertreiben Sie's nicht, sonst sind Sie noch schneller Single als ihr Malt! TB

[18:00] Weitere Leserkommentare verlagert.WE.


Neu: 2016-01-15:

[14:30] Leserzuschrift-DE: Ferienwohnung und Vorräte:

WE empfiehlt für diejenigen, die keine Fluchtburg haben eine Ferienwohnung zu mieten. Daran habe ich auch schon gedacht. Dabei tut sich aber ein Problem auf: Viele haben sich vorbereitet, indem für mehrere Monate Lebensmittelvorräte gebunkert wurden. Wenn man bei Terrorbeginn in eine Ferienwohnung verschwindet, vorausgesetzt man findet eine, kann man nur einen kleinen Teil mitnehmen, der Großteil der Vorräte muß zurücklassen werden. Wenn dann die Geschäfte schließen hat man in der Ferienwohnung nichts zu beißen. Dieses Problem haben wohl viele.

Ich selbst habe einen Teil meiner Vorräte in Wien, aber nicht in der Wohnung. Das für den Fall, dass die Fluchtburg ausgeraubt wird. Nachdem das Systemende in den kommenden Wochen kommt, kann man sich jetzt schon eine Ferienwohnung als Fluchtburg anmieten. Und dann die Vorräte, und was man sonst so braucht mit mehreren Autoladungen hinbringen. Oder hinbringen lassen.WE.

[16:45] Leserkommentar-DE: Was ist in ihrer Bezeichnung eine sichere FLuchtburg ?

Ist davon auszugehen, dass die noch in der Stadt in ihrer Wohnung leben, eher von Nahkampf- Terroristen erledigt werden ?
Oder werden die Menschen , die auf dem Lande wohnen , eher weniger davon betroffen sind?
Und somit eher eine Überlebenschance haben? Es wäre schön , wenn man da noch Tipps erhalten könnte, auch für das verbarrikadieren von Fenster und Türen und welches Material ?

Ja, in der Stadt ist die Gefahr von Terroristen oder Hungrigen umgebracht zu werden viel grösser. Über gefährdete Fenster und Türen (ebenerdige Terassentüren) kann man etwa Spanplatten schrauben.WE.


Neu: 2016-01-05:

[13:00] Leserzuschrift-DE: erfolgreiche Krisenvorbereitung:

"WER es nicht verstehen kann/will/darf wird die jetzt begonnene Zeit n i c h t überleben!"
"WER immer noch glaubt die PO-litik wird ihn schützen irrt gewaltig!"
"WER immer noch der Meinung ist sein Erspartes sei gesichert und geschützt wird bald enteignet sein und nichts mehr haben!"
" WER nicht die richtigen Vorbereitungen trifft wird die schwerste Zeit seines Lebens durchmachen müssen!"
"WER es verstanden hat und umsichtigerweise alles umgesetzt hat was ihm die vergangenen Jahre richtigerweise empfohlen wurde, wird ein goldenes Zeitalter erleben dürfen!"
"Nicht mehr in dieser unsäglichen Demokrat(t)ie sondern in einer ruhigen, beschaulichen und friedlichen Monarchie!"

Nur will es heute leider fast niemand hören.


Neu: 2016-01-04:

[15:20] Leserzuschrift-DE: zur Lebensmittel-Verteilung im Crash-/Terrorfall:

Zum Kommentar von 14:10 h auf der Seite Terrorismus, dass die regionalen Verteilzentren der Supermärkte evtl. verschont bleiben bzw. sich dort noch Ware befinden könnte:

Vergesst es! Das sind keine Lagerhäuser, das sind tatsächlich reine Verteilzentren. Und die arbeiten genauso "just in time". Ich habe Verwandte in einem Dorf in Südniedersachsen, wo sich ein ALDI-Verteilzentrum befindet. Ein Riiiieesenkomplex. Abends stehen die ALDI-eigenen LKW ringsrum an den Rampen, tagsüber sind die unterwegs und es stehen die Zulieferer dort. Als sie das Zentrum eröffneten, gab es jeden Morgen einen kilometerweiten Rückstau schon auf der Autobahn. Niemand konnte mehr abfahren, hat mächtig Ärger gegeben. ALDI musste sofort sofort Flächen erweitern. Da kommen hunderte von LKW täglich, die Ware wird eigentlich nur umgeladen. Sobald diese LKW ausbleiben, ist das Lager leer - so einfach ist das. (Im übrigen werden die Dorfbewohner schon rechtzeitig nachsehen, ob noch was da ist). Es führt kein Weg an eigenen Vorräten vorbei!

Alles Just-in-Time. Sicher gibt es Lager, wo die Ernte des Vorjahrs gelagert wird. Aber dieses System ist inzwischen so komplex, dass kleinere Ausfälle das gesamte System umbringen. Man denke an geschlossene Banken oder Tankstellen, die Mitarbeiter können wegen Terror nicht kommen, etc.WE.

[18:40] Der Mexikaner:
Die Umschlagsgeschwindigkeit der Verteilzentren im regionalen Raum liegt bei ca. 48 Stunden, bei Aldi ist es weniger.

[19:00] Der Silberfuchs zum Mexikaner:

Die Umschlaggeschwindigkeit (Umschlaghäufigkeit) ist eine der "Stellschrauben", die ein Kaufmann hat, um seine Rendite zu steigern. Mal angenommen ein Arbeitsjahr hätte 250 Tage (für die Warenbewegung) und ich schaffe es statt 50 Mal (je Woche eine Umwälzung) die Ware sogar 125 Mal "zu drehen" ..., dann sieht das bei 2% Rohmarge so aus: Im ersten Falle bringe ich den Kapitaleinsatz auf das 2,69-fache und im zweiten Fall auf das 11,88-fache! Wie man sieht liegen Welten dazwischen! Und REWE und Lidl und all die anderen Discounter dürften das auch wissen! Imho der beste Grund eigene Vorräte zu haben, nicht nur um den armen Verwandten zu helfen, sondern auch um zu den ersten zu gehören, die dann die neuen Knappheitspreise bestimmen werden. Leute sorgt vor!

In Zukunft wird sich wieder regionale Versorgung etablieren.


Neu: 2016-01-01:

[12:30] SD: Jim Sinclair: Precious Metals Alone Won’t Be Enough to Keep You Safe

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at