Monarchie - 2015

Informationen über die bestehenden und kommenden Monarchien in Europa. In ganz Europa kommen mit dem Systemwechsel bald absolutistische Monarchien, die die heutigen Demokratien ablösen werden. Kaiserhymen finden Sie hier.

Neu: 2015-12-31:

[18:00] Leserfragen zum Kaiserreich:

Das Kaiserreich wird in Fürstentümer oder sonstiges unterteilt. Laut Ihren Postings sollen ja die Fürsten die wahren Herrscher in deren Bereich sein. - Wird es unterschiedliche Gesetzgebungen im Reich geben ? - Werden diese Fürstentümer wie einzelne Staaten innerhalb des Kaiserreiches behandelt ? - Oder wie Bundesländer. - Wie sieht es mit der Reisefreiheit im gesamten Kaiserreich aus ? - Vor allem bzgl. Beschäftigungsfindung - Gibt es schon eine annähernde Karte bzgl. dieser Fürstentümer - Unterteilungen ?

Egal, ob heute der Terror und der folgende Systemzusammenbruch kommt. Aber man sieht so oder so: Das System ist am Ende und wird durch unsere Polit - Verräter beschleunigt gegen die Wand gefahren.

Es sollen in Europa grosse, möglichst ethnisch homogene Wirtschaftsräume entstehen. Daher wird es vermutlich keinerlei Zöllen an Binnengrenzen geben. Eine gemeinsame Währung, einge gemeinsame Verteidigung und ein gemeinsames, gesetzliches Grundgerüst sollten selbstverständlich sein. Mehr sagt man mir nicht. Nicht einmal den Namen des Kaiserreichs und der Währung.WE.
 

[16:00] Leserzuschrift-DE zu Video: The House of Habsburg, Mises, and the Austrian School | Karl von Habsburg

Je mehr ich mit Karl von Habsburg beschäftige, desto mehr sehe ich in Ihm einen geeigneten Herrscher.

Ludwig von Mises, Ron Paul,.. sind ihm bzw. seiner Familie persönlich bekannt und er unterstützt deren Gedanken. Zudem ist er Schirmherr aller europäischen Schützen verbände...... . Seine paneuropäische Organisation ist 90 Jahre alt und ist die richtige Alternative zu diesem widerlichen EU-Konstrukt.

Der Mann hat Format, historisches Wissen und spricht seine Sprachen perfekt!!

Die Vertreter der Österreichischen Schule der Nationalökonomie dürfen bald jubeln. Ihre Träume werden im neuen Kaiserreich wahr. Der Kaiser wird einer von ihnen sein.WE.

[19:00] Der Schrauber:
Dieses Posting ist für mich eine der wichtigsten Grundsatzinfos überhaupt, um Libertäre zu überzeugen. Positive Einstellung zur österreichischen Schule der Nationalökonomie und der Linie Ron Pauls sind für mich überzeugende Argumente für das kommende System. Ich konnte bisher die Aufnahme noch nicht vollständig hören, aber auch die Aussage über die EU-Schwatzbude als Weltzentrale der Bürokratie ist etwas, das mir aus dem Herzen spricht. Das läßt hoffen.
Denn wenn der Kaiser das als Traggerüst eines neuen Reiches und einer Gesellschaft, die sich weiterentwickelt verwirklicht, dann ist die Fahrstraße zur Prosperität nach den schlechten Zeiten schon einmal gebaut, das Fundament gegossen.

Wir bekommen einen sehr guten Kaiser!
 

[15:00] Leserzuschrift zu Video 2015 - Peine - Europaschützenfest - Rede Karl von Habsburg

Anbei eine kurze Rede von Erzherzog Karl von Habsburg über Schützen, Patriotismus, Nationalismus und Liebe zur Heimat.

Bitte genau hinhören. Diese Werte kommen im neuen Kaiserreich.WE.
 

[09:16] Leser-Beweis-DE zu "nur die Monarchie kann uns retten":

ein kleines Ereignis bzw das schönste, erfreulichste, würdigste Erlebnis dieses Jahres 2015 ! Unser Erzherzog Markus Habsburg Lothringen hat mir meine Weihnachtswünsche an Ihm und seiner Familie mit soviel Elegance und Würde beantworted, wie es nur einem ehrwürdigen Stammhalter dieses edlen Hauses möglich ist.
Ich hoffe auch, dass dieses ehrwürdige Herrscherhaus wieder an diese Stelle kommt, die man Ihnen vor fast 100 Jahren gestohlen hat und uns von der derzeitigen Brut befreit.

[10:30] Ja, das kommt. So viel ich weiss, wird es sogar 2 Habsburger-Kaiser geben.WE.

[16:00] Der Mexikaner: Vermutlich werden die 2 Habsburger-Kaiser den repraesentativen Ueberbau geben.

Die echte Macht wird bei den Regionalfuersten liegen, die sich zur Besprechung wichtiger Anliegen dann zu sogenannten Reichstagen treffen.

Dazu braucht man dann keine Quatschbuden mehr (Parlamente) sondern kann die Dinge sofort klaeren.

Der Kaiser gibt grundlegende Strukturen vor, die Regierungen werden als Expertenräte bei den Regionalfürsten sein.WE.


Neu: 2015-12-30:

[13:30] Passend zu Monarchie UND Edelmetallen: die wunderschöne Goldmünzen-Serie der Österreichischen Münze "Kronen der Habsburger"

Es ist sicher kein Zufall, dass diese Serie jetzt herauskommt. WE

[14:33] Der Silberfuchs zu den Münzen:

Mit Euro 52,63 je Gramm Feingold sind diese Münzen mit 16g Au je Münze (842,-) nicht ganz billig - nur etwas für Sammler; nicht für Investoren. Meine Empfehlung: zwei oder drei Unzen Krueger Rand kaufen und von dem Rest bis 4210 Euro silberne Philharmoniker aufstocken. Das gibt dann am Beginn der Monarchie zwei bis drei Häuser mehr im Anlagestock. Und sammeln kann man später dann immer noch, wenn nur noch der Feingoldwert zählt, dann dürfte allerdings das Silber allein mehr als ausreichen, um die Münzen zu bekommen.
 

[11:10] Leserzuschrift-AT zu Die Donaumonarchie Österreich-Ungarn

Für die Freunde der Donaumonarchie gibt es hier schöne, alte Aufnahmen und viel Wissenswertes aus dieser Zeit.

In der Projektübersicht gibt es dann auch viel über das Deutsche Kaiserreich, die Deutschen Kolonien, die Kaiserliche Marine usw.

Sehr sehenswert!

[12:00] Leserkommentar-AT:
Deutsche Ortsbezeichnungen von Südtirol bis Polen - das war damals üblich. Und das gleiche mitteleuropäische Stadtbild. Heutzutage haben wir einen kulturlosen Einheitsbrei mit lieblosen Bauten, Dekadenz und Verfall bis zum Gehtnichtmehr. Wer kann sich in solchen Zuständen noch wohl fühlen?
Da braucht man was Positives, eine Vision für ein besseres, neues Europa. Und das hat schon mal ganz gut funktioniert.
Nebenbei: Ohne Habsburger hätten wir hier seit 1529 den Islam und wir würden tagtäglich ohne Schuhe in den Moscheen knien.
 

[10:40] Leserzuschrift-DE zu Deutsche Kaiserzeit

ich habe vor über drei Jahren die Bilder-Gruppe "Deutsche Kaiserzeit" auf dem bekannten Fotoportal flickr gegründet.
In unserem Fotopool sind inzwischen rund 15.000 Bilder zu dem Thema zusammen gekommen.
Die Gruppe wurde von mir so gestaltet, dass sie einen Kontrast zum einseitigen Oberlehrergeschichtsbild darstellt.

Ich dachte anstatt lange Gegendarstellungen zu schreiben, einfach mal die Bilder sprechen zu lassen. Die Betrachter der Gruppe sollen die wunderschöne Architektur erfahren, die Ästhetik der Menschen im Alltag, den Kaiser als Familienmensch kennen lernen, über technische Raffinesse und Erfindergeist dieser Zeit staunen (wie ich, als ich erfuhr, dass in Berlin 1900 elektrische Straßenkehrmaschinen fuhren ;-)), mit den "Wilhelminians" auf Sommerurlaub gehen und sich in ihrer eigenen Kultur einfach mal unverkrampft zuhause fühlen.
Klar, die Gruppe ist auf die alte Kaiserzeit fokussiert, wirbt aber indirekt für die Monarchie der Zukunft, da den Leuten gezeigt wird was damals alles möglich war und sie mit nichten von diktatorischen Irren regiert wurden (das wäre ja das Heute).

Die neue Kaiserzeit wird für die Leistungsträger richtig wohltuend werden.
 

[8:40] Leserzuschrift-CH: Neue Monarchieseite:

Als langjähriger HG-Leser, muss ich ein Kompliment und meinen Dank aussprechen; Darauf haben wir lange gewartet!!!.
Nicht nur, dass wir jetzt die Beiträge gebündelt abrufen können, sondern dass wir endlich und so hoffe ich, aus diesem kranken System ausbrechen werden! Die Weihnachtsbotschaft 2015 des neuen Kaisers bringt's voll und ganz auf den Punkt! Sie haben uns durch Ihr Tun darauf vorbereitet, wofür Ihnen mein höchster Respekt gebührt!

Auch als Nichtösterreicher verfolge ich die Tätigkeiten von unserem neuen Kaiser mit höchstem Interesse und bei der verlinkten Kaiserhymne, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. ICH, WIR, erwarten ihn mit Freude und werden ihm getreu zur Seite stehen - Wir sind bereit!

Diese neue Seite kommt auf jeden Fall gut an.WE.

[10:30] Leserkommentar-AT: zur neuen Seite:

Finde ich sehr interessant. Und wieder sind wir der Masse einen Schritt voraus. Also ich habe mich schon sehr mit dem Gedanken einer Monarchie angefreundet, umso besser auch mehr darüber zu erfahren.

Wenn die Führungskräfte in einem Staat für Sicherheit und Ordnung sorgen, aber ansonsten dem Volk sehr viel Spielraum zur Weiterentwicklung lassen, anstatt diesen Wunsch mit Gesetzen zu unterdrücken, dann ist das die beste „Demokratie", der beste „Sozialismus" den es geben kann. Wenn es so kommt wie bisher von Cheffe durch die Briefings vorausgesagt, dann hoffe ich, dass dieses System länger als 100 Jahre hält. Danke an die HG-Leser für ihre Beiträge.

Demokratie und Sozialismus wird das nicht sein, das Gegenteil. Und die neue Monarchie dürfte für mindestens 100 Jahre ausgelegt sein. Wie hat der kommende Kaiser schon vor 20 Jahren gesagt: wenn die heutigen Regimes pleite gehen, dann werden starke Autoritäten gefragt sein. Er wird diese sein. Daher stellt er heute seine Bedingungen für die Machtübernahme.WE.
 

[8:30] Leserkommentar-DE zu den Kosten der Monarchie (gestern):

Seien wir großzügig und veranschlagen 50Mio oder gar 100Mio für eine zukünftige Monarchie in Deutschland. Diese Zahlen sind doch geradezu verschwindend gering, wenn man alleine die Kosten des Beamtenapparates als Vergleich heran zieht. 2011 bereits betrugen die Kosten für Beamtenpensionen für die nächsten 30 Jahre 3.000.000.000.000€ (3 Billionen). http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article12055573/Pensionen-fuer-Beamte-kosten-drei-Billionen.html

Der Bundestag mit seinen 631 Abgeordneten kostet alleine schon > 68Mio Euro pro Jahr alleine an Diäten. Nicht mit eingerechnet sind Kostenpauschale von 4.267€ / Monat, die Kosten für Büros inkl. deren Ausstattung, die Reisekosten inkl. der Dienstwagenflotte sowie deren Sachleistungskonto von 12.000€ pro Jahr. Dazu kommt dann noch 16.000€ pro Monat für Personal. Und wer den BT verlassen muss bekommt noch Übergangsgeld und bekommt später dann noch seine Pension.

Alles in allem reden wir hier von ca. 230 Mio€ nur dafür, dass die 631 Abgeordneten „arbeitsfähig" sind.

Viele Grüße und alles Gute für das Jahr des Kaisers 2016

Parlamente gibt es dann nicht mehr und Pensionen auch nicht.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE zu den Hohenzollern:

Philip Kiril Prinz von Preußen ist aus der Thronfolge ausgeschlossen (eigentlich schon sein Vater, aber er selbst hat ja auch wieder bürgerlich geheiratet), weil die Preußen da noch sehr streng sind, und das finde ich auch richtig so. Es ist ein Witz, dass ausgerechnet er sich ständig ins Licht der Öffentlichkeit drängt mit seinem Namen. Außerdem ist er als Kaiser oder auch nur König überhaupt nicht geeignet. Das ist ein evangelischer Pfarrer und extremer Gutmensch. Behaftet mit all dem Schwachsinn, den die evangelische Kirche derzeit auf wessen Geheiß auch immer veranstaltet. Jemand der von Tradition quasselt, aber für den Gott an erster Stelle steht statt Volk und Staat. Wer braucht denn sowas?

Sein Cousin Georg Friedlich, der jetzt als Kronprinz bezeichnet wird, ist das genaue Gegenteil und wenn überhaupt ist auch nur der geeignet. Hält sich zurück, hat BWL studiert, arbeitet, war beim Militär und ist standesgemäß verheiratet.

Wer weiss, vielleicht gibt es einen Preussenkönig Georg-Friedrich unter dem Kaiser. Das neue Kaiserreich soll recht dezental organisiert sein.WE.

[16:38] Der Mexikaner zu den Hohenzollern:

Eine dezentral gefuehrte Monarchie ist das beste, was uns passieren kann, bitte auch mit konkurrierendem Geld (unterschiedliche Muenzausgabe mit verschiedenem EM-Gehalt nach Wirtschaftskraft des ausgebenden)-und Steuersystem, also eine echte Konfoederation.
Preussen wird sich (wenn ueberhaupt) auf wirtschaftlich dann eher schwache und vorrangig agrarisch gepraegte Gebiete erstrecken, dann ist eine eher zurueckhaltende Persoenlichkeit die haushalten kann, wie Georg Friedrich, sicher passend.
Die wirkliche Macht wird mit Sicherheit von jeher in diesen Breitengraden vom typischen Landjunker mit Nebenbeschaeftigung (Politik) ausgehen.
Nicht empfehlenswert waere uebrigens ein neuer Bismarck. Der Zentralstaat ab 1871 war der Anfang vom Ende.

[17:40] Der Schrauber bestätigt den Mexikaner:

Das sehe ich ganz genau, wie der Mexikaner. Einer der Hauptgründe, warum ich gegen die EU auch dann wäre, wenn sie nicht derart entartet wäre, wie wir sie kennen, ist eine These, die sich in der Geschichte immer bestätigt hat: Weltreiche sind nicht führbar, sie gehen unter. Immer. Es gibt keine Überlebenden (Weltreiche).

Ab einer bestimmten Größe fängt es an und erfordert immer mehr Zentralismus, die Verwaltungsdiktatur beginnt, der Sozialismus und
Gleichmacherei halten Einzug, die Mangelwirtschaft feiert fröhliche Urständ. Und die Eigenheiten der Regionen werden, da die genannten
Punkte niemals funktionieren, im Zuge Gleichschaltung mit Gewalt unterdrückt, was auf die Dauer massiv schiefgeht.
Deshalb bin ich für die Stärkung und Souveränität der Nationalstaaten, diese brauchen aber nicht unbedingt gigantisch groß zu sein. Wenn die kommende Monarchie dann zwar ein Kaiserreich ist, aber mit weitgehend souveränen Königreichen/Fürstentümern, die für sich größtmögliche Handlungsfähigkeit haben, ist das sicher ein besserer Weg, als ein Zentralreich, das hinterher mehr mit sich selbst und seiner "Glorie" beschäftigt ist.

Natürlich sollte es auch keine Kleinstaaterei geben, bei der Kleinkleckersdorf und Großkotzingen sich gegenseitig mit Zöllen und
womöglich Fehden überziehen, oder gar mit Gesetzen gegeneinander.
Gesunde Konkurrenz um zu Prosperieren, ist aber durchaus erwünscht, aber eine Konföderation "Deutscher Länder", wie ursprünglich auch der Gedanke der USA gedacht war, ebenso.
Das ist im Übrigen bei Unternehmen auch nicht anders: Weltreiche gehen immer kaputt, durch größenwahnsinnige Übernahmen gewucherte Megakonzernsekten ebenfalls. Die sind nämlich auch nicht führbar.
Die müssen eine ähnliche Entwicklung durchmachen.

[17:42] Leser-Widerspruch zum Mexikaner:

die Darstellung des Mexikaners zum Kaiserreich von 1871 stimmt so nicht.
Das Deutsche Reich war entgegen der weit verbreiteten Meinung kein zentralistischer Obrigkeitsstaat sondern das genaue Gegenteil.
Der angebliche Obrigkeitsstaat wird uns nur seit über 70 Jahren eingeredet.
Betonköpfe und Säbelrassler waren die absolute Ausnahme.
Das Reich war ein echter Bundesstaat, der aus insgesamt 26 selbständigen Einzelstaaten bestand. Man sprach damals nicht von "den Deutschen" sondern von den deutschen Völkern. Die eigentliche Macht lag damals in den Gemeinden. Steuern wurden ebenfalls von den Gemeinden erhoben. Städte oder Gemeinden mit Schulden gab es praktisch nicht. Das Deutsche Reich und speziell das ach so militärische Preußen befanden sich auf dem Wege zum Voluntarismus, einer Vorstufe zum heute aktuellen Libertarismus.
Die Umsetzung der Subsidiarität war im Kaiserreich bereits sehr weit fortgeschritten.
Eine freiere Gesellschaft hatten wir seitdem in Deutschland nicht mehr.
Die deutsche Gesellschaft war damals wesentlich erfolgreicher als der gesamte Rest der Welt.
Dies war dann auch einer der wirklichen Gründe für den 1. Weltkrieg.
Bismarck kann man meiner Ansicht nach nur die Erfindung der Sozialversicherung wirklich anlasten.
Aber selbst in der viel gescholtenen Sozialversicherung der Herrn Bismarck stellten sich die Menschen damals wesentlich besser

[18:43] Leser-Kommentare-DE zum Widerspruch:

(1) "Bismarck kann man meiner Ansicht nach nur die Erfindung der Sozialversicherung wirklich anlasten."Weshalb hat denn Bismarck die Krankenversicherung eingeführt
a) Weil er ein Spinner und verkappter Sozi war?
b) Weil er so ein gutherziger Trottel war
c) Weil ergenau wußte dass ein Staat nicht funktioniert wenn 80% der Bevölkerung im Elend leben?

Mir scheint es gibt wirklich noch immer Leute die denken man selbst könne unbehelligt in Saus und Braus leben
während überall um einen herum Menschen verhungern oder an einfachsten Krankheiten sterben mangels
auch nur einer medizinischen Grundversorgung.

(2) Ein super Kommentar! Genau diese Zeit muss man sich, trotz der massiven Geschichtsfälschung, genau anschauen. Was es dort für gigantische Wissenssprünge und Entdeckungen gab. Sogar die Sozialversicherungen waren eine geniale Erfindung (Arbeits- und Leistungskraft erhalten), welche aber radikal korrumpiert wurde und so zu massiven gesellschaftlichen Verwerfung führte. Und es wird wieder eine richtige Sozialversicherung geben und die heißt Leistung(und da sollte die SV ja auch motivierend wirken UND um die Arbeitskraft dieser Leistungsbringer zu erhalten). Wie WE immer wieder ausdrücklich betont, für Leistungsträger wird es eine ungeahnten Wohlstand geben.

(3) @ (1) Der Mexikaner: Die Sozialversicherung war ein (berechtigter) Kuhhandel: Versicherung gegen Sozialistengesetz. Die Sozialversicherung war damals eigentlich mehr ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, einfach weil die Familien in den Grossstaedten bedingt durch die industrialisierte Lohnarbeit sich nicht mehr untereinander versorgen konnten. Was spaeter draus gemacht wurde, wissen wir ja.

[18:10] Leser-Kommentare rund um den Mexikaner:

(1) Ich glaube der Punkt ist ein ganz anderer und zwar der einfach zu erkennen welche Aufgaben wer wie am besten erfüllen kann.
Nehmen wir z.B. die Verteidigung sowas kann man nicht dezentral organisieren, ich halte es auch für kontraproduktiv wenn dann jeder Kleinstaat eine eigene Außenpolitik versucht zu machen.
Andererseits muüssen das Gewicht, die Blattzahl und die Färbung des WC-Papiers nicht einheitlich zentral gerergelt werden.

Genau daran ist die EU letztendlich zebrochen (für mich ist das schon durch) an einem sich selbstrechtfertigenden Bürokratismus welcher sinnlos war, die Menschen nur schikaniert und ausgebeutet hat und eine reine Alibi- ABM Maßnahme für Nichtsnutze war.
Hätte man sich wie es De Gaulle wollte auf ein Europa der Vasterländer geeinigt und eine gemeinsame Außenpolitik und eine gemeinsame Verteidigungspolitik sowie ein paar grundsätzliche Dinge wie ein einheitliches Steuerrecht und Strafrecht geeinigt und vom Rest die Finger weggelassen, dann hätte es funktionieren können.
Wir müssen halt auch unter einem Kaiser eines berücksichtigen, wenn wir in der Welt ernst und wahrgenommen werden wollen gegenüber Ländern wie China, Rußland, Indien usw. dann bringt es nichts wenn wir in der Außenpolitik mit Kleinstaaterei anfangen.

(2) Der Mexikaner nochmals: Die unglaubliche Freiheit des Kaiserreiches wurde beim Hauptmann von Koepenick hervorragend dargestellt: Weder Pass zur Ausreise noch Niederlassungsbewilligung zur Ausuebung des Berufs hat er erhalten. Toller Preussenstaat, schlimmer als in der DDR gings zu, wenn man kein Geld hatte, erst recht in den grossen Industriestaedten.
Sammelt bitte mal nicht die Fotos aus den buergerlichen Bezirken samt Kaisertuemelei um die Jahrhundertwende sondern guckt euch die Arbeiterquartiere an. Dort lebte die Mehrheit. Aber immerhin standen Sie vor jeder Uniform stramm, ganz wie bei der NVA.
Woher kamen wohl die riesen Auswanderungswellen gen USA noch nach Gruendung des groessten aller Reiche?
Die Mehrheit im deutschen Zentralstaat Bismarckscher Praegung ab 1871 lebte in elenden Kellerloechern und hatte kaum etwas zu beissen. Das Ergebnis totaler Gleichmacherei und zentraler Verwaltung, garniert mit unmoeglichem Militarismus, wo es nur darum ging, wer wo gedient hatte.
Fazit: Im Zentralstaat ab 1871 war gar nichts grossartig frei, das war der Anfang vom Ende.

[18:30] Einige wichtige Sachen wie Währung, Aussenpolitik und Verteidigung werden sicher vom Kaiser organisert werden. Die meisten anderen Sachen regional von den Landesfürsten. Zölle zwischen den Fürstentümern wie in der deutschen Kleistaaterie wird es sicher auch nicht geben.WE.

[19:07] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Was Zölle zwischen den Fürstentümern bedeuten, kann man an einem kleinen Beispiel sehen.
Angenommen im Hamburger / Bremer Hafen kommt Rohkaffee an. Der wird in Hamburg bzw. Bremen
geröstet und verpackt. Von hier aus wird per Straße, Schiff oder Schiene weiter verteilt. Wenn
der Kaffee bis er in München ankommt, mehrere Fürstentümer passiert, die alle Zoll erheben,
was kostet dann ein Pfund Kaffee im Geschäft oder gar eine Tasse Kaffee im Kaffeehaus? Da die
Mehrheit der Bevölkerung ziemlich arm sein wird nach dem Bankrott, darf der Konsum nicht noch
zusätzlich belastet werden.

(3) @ (2) zum Kommentar des Mexikaners noch Folgendes: Zitat Wikipedia zur "Auswandererwelle" aus Deutschland:
Die gründerzeitliche Blüte führte ab 1872 vorübergehend zu einem drastischen Nachlassen der Auswanderung aus dem Deutschen Reich. Um 1900 nahm die Überseewanderung aus Deutschland dann endgültig ab. Bedingt war dies durch das Ende der freien Landnahme in den Vereinigten Staaten zusätzlich zum Aufstieg der deutschen Industrie seit den 1870er Jahren.
Zum Hauptmann von Köpenick nochmal Wikipedia:
Die Handlung beruht auf Zuckmayers bekanntem Drama: Es erzählt die Geschichte des durch seinen genialen Coup im Oktober des Jahres 1906 weltberühmt gewordenen Kriminellen Wilhelm Voigt.. ......Die in Drama und Film erzählte Vorgeschichte der Begebenheit ist jedoch in weiten Teilen eine Fiktion.
Außerdem sollte man sich betrachten, was vor der Reichgründung für Zustände in Deutschland herrschten. Dass Militär damals noch einen höheren Stellenwert als heute besaß und dass der Respekt vor der "Obrigkeit" ein anderer war als heute, sollte jedem klar sein. Aber gerade Wilhelm II war kein "Soldatenkaiser". Die wirtschaftliche Blüte, die in so wenigen Jahren erreicht wurde, war beispielhaft. Es gab in Europa kein Land, in dem die gesamte Bevölkerung ähnlich profitierte. Man kann das einfach nicht mit der Gesellschaft von heute vergleichen. Aber viele Ansätze waren gut und richtig.

[19:01] Damit erkläre ich dieses Thema für heute beendet! TB


[8:20] Video mit der letzten Kaiserin von Österreich: Kaiserin Zita oder Zurück zur Monarchie !

[8:00] Leserzuschrift-DE: Monarchiewerbung auf Phoenix:

in Ihren Berichten teilten Sie u. a. mit, daß nach dem ganzen Crash- möge dieser Kelch an uns vorüber gehen - wieder ein Kaiser- / Königreich errichtet werden soll. Im TV - Sender PHOENIX wurde eine Sendung am 27.12.2015 ausgestrahlt mit dem Titel: Königliche 'Dynastien, 7 Teile hintereinander jeweils 51 Minuten.
• 1. Teil Habsburger
• 2. " Romanows
• 3. " Windsors
• 4. " Hohenzollern
• 5. " Wittelsbacher
• 6. " Bourbonen
• 7. " Osmanen

Dieser Sender bringt generell viel Monarchiewerbung, aber das ist wirkliich konzentriert. Ja, wir bekommen überall in Europa wieder Monarchien, die alten Dynastien werden wieder eingesetzt.WE.

[8:30] Leserkommentar-DE:
In der Tat ist mir es schon seit längerem aufgefallen, dass auf verschiedenen Sendern verstärkt Sendungen über Monarchien, Gold & Silber aber auch Sendungen mit Anschlägen gezeigt werden. Wohl kein Zufall, sondern eher eine präzise Vorbereitung auf die Zukunft und auf das was kommen wird. Verstärkt ist es bei Phoenix auch zu sehen über den letzten Kaiser (sehr Detailiert und genau) und der Zerfall der DDR.
Speziell über den Zerfall der DDR will man uns zeigen, dass es ziemlich schnell und unerwartet gehen kann (mit Erfolg) aber diesmal wird es leider blutiger ablaufen müssen.

Auch hier sehen wir perfekte Massenpsychologie. Schon vor einem Jahr wurde mir in einem Briefing gesagt, dass wir verstärkte Monarchiewerbung sehen werden, besonders im TV.WE.

[9:30] Leserkommentar-AT: Monarchiewerbung im TV:

Eben sind die Sissi-Filme wiederholt worden, mit ganzer Farbenpracht und mit "Eure Majestät" in jedem dritten Satz, mit Hofknicks und vielen Uniformierten, mit Prachtbauten und dem einfachen, zufriedenen Volk. Ja, so könnte es wieder werden und die Menschen werden es lieben. Die Neujahrsansprache vom künftigen Kaiser hat mich stark beeindruckt. Hier spricht einer, dem die Sorge um Volk und Land ins Gesicht geschrieben steht. So ganz anders als bei unserer dauergrinsenden Sprechpuppe, die uns nur zum Narren hält. Auch der Satz:
"Europa wird christlich sein oder Europa wird nicht mehr sein" hat angesichts der akuten muslimischen Bedrohung Sprengkraft. Wer die eigene Religion gering schätzt und verachtet, dem kann dann eben auch leichter eine fremde Religion aufgezwungen werden. Wer geistig und spirituell abgerüstet hat, dem fehlen die Waffen für den Kampf gegen eine militante Fanatikerreligion. Präzisiert: Muslime anerkennen Jesus Christus nicht als "Sohn Gottes", sondern weisen ihm höchstens eine Stellung als Prophet zu, - weit unter ihrem eigenen Propheten selbstverständlich.

Wenn wir uns das gefallen lassen, dass hier unser Gott quasi entmachtet wird, dann haben wir schon verloren. Würden wir im Gegenzug behaupten, Mohammed wäre gar kein Prophet, sondern nur einer, der sich das alles aus den Fingern gesogen hat, könnten wir ganz schnell - im wahrsten Sinn des Wortes - einen Kopf kürzer gemacht werden. Aber so nehmen wir es hin, dass man uns den christlichen Erlöser unter den Status von Mohammed degradiert und wagen es nicht, die Muslime in ähnlicher Form zu "beleidigen". Das Recht auf Beleidigtsein scheint nur den Muslimen vorbehalten zu sein. Das geistig-spirituell-religiöse Vakuum, das durch den materialistischen Sozialismus entstanden ist, wird durch den Islam gefüllt werden, wenn wir das nicht verhindern. Während wir Freie uns in tausenden Lebensplänen verzetteln, haben Muslime nur einen einzigen: die ganze Welt muslimisch zu machen.

OK. - Das ist jetzt ziemlich dick aufgetragen, aber wir haben in Graz eben erst diesen bosnischen Amokfahrer in der Herrengasse erleben müssen, - und das hat als Vorgeschmack auf die kommenden Zeiten gereicht.

Ja, die Sissi-Filme sind beste Monarchiewerbung.


Neu: 2015-12-29:

[19:25] youtube: Weihnachtsbotschaft 2015 - Karl Habsburg, Präsident der Paneuropabewegung Österreich

[19:54] Der Pirat über die Weihnachtsbotschaft vom Karl:

Habe mir gerade den Beitrag angesehen. Gegensätzlicher kann die Ansicht zu unserer heutigen politischen Ordnung nicht sein: Subsidiarität, Souveränität und Freiheit der Völker!

Ja, das werden die Grundlagen seiner Regentschaft als Kaiser sein. Ein Hoch auf den neuen Kaiser! Weg mit der heutigen Demokrattie.WE.


[18:22] Leser-Zuschrift-DE zur Umsiedelung der Bayr Staatsbibliothek:

Mir wurde heute aus zuverlässiger Quelle mitgeteilt, dass das Bayerische Staatsarchiv / Staatsbibliothek welches in der Residenz in Würzburg untergebracht ist, in eine andere Stadt verlagert wird bzw. umziehen soll. Als neuer Standort sei eine leerstehende US-Kaserne in einer Nachbarstadt im Gespräch !
Ich frage mich, zu welchen Zwecken die Umsiedlung erfolgt und weshalb man "gerade jetzt" die Residenz "räumt". Kann es sein, dass die RESIDENZ bald wieder wie früher zu MONARCHIE-Regierungs-Zwecken für den Kaiser / König für einsetzendes Personal benötigt wird ?

Ich mag die manchmal sehr ausgeprägte Phantasie der HG-Leser! TB

[19:00] Das dürfte so sein.WE.
 

[13:20] Leserzuschrift: hier ein sehr aktuell gehaltenes Monarchiesprachrohr aus Frankreich

[13:10] Silberfan übersendet die ersten Monarchie Infos

und freut sich auf rege Diskussion damit das Thema für alle Interessierten in die richtige Richtung reifen kann.

Monarchien Infografik http://www.zeit.de/wissen/2014-06/monarchien-infografik.pdf

1. Wo Deutschland fast noch eine Monarchie ist

http://www.welt.de/regionales/nrw/article150291583/Wo-Deutschland-fast-noch-eine-Monarchie-ist.html

Auch wenn die Angehörigen des Hauses Lippe schon seit dem Jahr 1918 nicht mehr regieren – sie sind immer noch da. Und manchmal könnte man sogar meinen, es gäbe in Detmold immer noch eine Monarchie.

2. Reaktion auf Wulff-Skandal: Preußen-Prinz fordert Rückkehr zur Monarchie

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/philip-kiril-prinz-von-preussen-fordert-rueckkehr-zur-monarchie-a-821311.html

Der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers zieht seine ganz persönlichen Schlüsse aus dem Rücktritt Christian Wulffs: Philip Kiril Prinz von Preußen plädiert für die Wiedereinführung der Monarchie - die stehe für Stabilität und Familie. Im eigenen Haus allerdings ging es nicht immer harmonisch zu.

3. Deutschland 2017: Monarchie oder Autokratie? Die Deutschen sind demokratiemüde

https://opposition24.de/deutschland-2017-monarchie-oder-autokratie/109702

Danke für den 1. Beitrag!WE.

[16:49] Leser-Kommentar-DE zur Grafik:

In der Zeit Grafik steht unter Teurer Spass, dass ein Königshaus an die 39 Mio pro Jahr kostet.
Da kann man nur lachen, wo doch die Ausflüchter Armada ein 100faches und mehr beträgt.

[20:08] Der Mexikaner zur Grafik:

Allein die 631 Abgeordneten der Quatschbude genannt Bundestag erhalten jaehrlich 100 Mio. Zuwendungen (Diaet+Kostenpauschale * 631 * 12) bei keinerlei messbarem Ergebnis. 39 Mio. Gesamtkosten einer Monarchie sind dagegen nichts.

[18:44] Leser-Kommentar-DE zu den Silberfan-Links:

Danke für die Links. Ich habe sie mir angesehen und unter Punkt 2. auch die Leserkommentare gelesen. Viel Begeisterung für die Monarchie ist dort nicht zu erkennen. Aus totaler Unkenntnis des Sachverhaltes zu diesem Thema wird kräftig drauf los gepöbelt. Der Prinz von Preußen wird regelrecht durch den Dreck gezogen. Unter anderem wurde die Frage diskutiert, wie es kommt, dass er sich noch Prinz von Preußen nennen kann.

Ich hatte das große Vergnügen, ihn einmal persönlich kennen zu lernen. Das war zu der Zeit, als er noch aus der Erbfolge ausgeschlossen war. Die Diskussion kam auch auf die Frage seines Titels und ich fragte ihn, was für einen Familiennamen er denn jetzt trägt. Seine Antwort darauf Prinz von Preußen, ich habe keinen anderen Namen. Ich habe ihn als sehr gebildeten kontaktfreudigen Menschen erlebt ohne Allüren oder Überheblichkeit. Ein Mann von Format und hohem geistigen und menschlichem Niveau.

[19:00] Preussen kann durchaus wieder ein eigenes Königreich im Kaiserreich werden. Leider erfahre ich wenig über das unterhalb der Kaiser/König-Ebene.

Und jetzt spielen wir zur Einweihung dieser Seite wieder die Kaiserhyme: VOLKSHYMNE - die Kaiserhymne von Österreich-Ungarn

Das wird so gut wie sicher die Hymne des neuen Kaiserreichs werden. Nur mit anderem Text. Ist heute schon die Melodie der deutschen Bundeshymne (habt ihr von uns Österreichern gestohlen).WE.
 

[12:00] Die neue Seite Monarchie ist eingerichtet!

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at