Rohstoffe & Energie - 2017

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu: 2017-12-30:

[19:00] ET: 54 Milliarden Euro Mehrwertsteuer auf Strom – Der Staat verdient kräftig an Preiserhöhungen


Neu: 2017-12-28:

[16:35] Energiewende: Sinn: EEG als Religion


Neu: 2017-12-27:

[14:30] SRSrocco: THE U.S. SHALE OIL INDUSTRY: Swindling & Stealing Energy To Stay Alive


Neu: 2017-12-23:

[13:10] Compact: Experte deckt auf: Mit Ökostrom zurück „in Richtung Mittelalter“


Neu: 2017-12-16:

[15:05] DZiG: Mit der Energiewende zurück ins Mittelalter


Neu: 2017-12-13:

[7:45] Krone: Nach Explosion in NÖ: Gasversorgung in Europa wieder gesichert

Nach der Explosion in der Gasstation Baumgarten in Niederösterreich herrschte auch Sorge um die Gasversorgung in Europa. Noch am Dienstagabend gab es dann aber Entwarnung: Die Gasleitungen nach Italien, Deutschland und Ungarn wurden noch vor Mitternacht wieder in Betrieb genommen werden, teilte die Gas Connect, die die Leitungen betreibt, in einer Aussendung mit.

Was immer die Ursache der Explosion war, in Zukunft wird man wohl besser aufpassen.WE.


Neu: 2017-12-12:

[18:50] Leserzuschrift-DE zu Gasversorgung nach Explosion beeinträchtigt - Notstand in Italien

Da stellt sich doch gleich mal die Frage nach der Ursache der Explosion! Unfall? Oder hat da jemand nachgeholfen? Vielleicht eine vom muslimischen Glauben beseelte muslimische Gasfachkraft? Oder ein Terrorist aus Tschetschenien? Hat sich der IS schon zu dieser Tat bekannt? Und wenn ja, würde man uns das überhaupt mitteilen?

Versteht mich nicht falsch: Ich will kein Fake produzieren. Aber man wird ja wohl noch mitdenken dürfen: Wenn Moslems schnallen, dass bei einer einzigen Gasexplosion in Österreich die Gasversorgung in einem ganzen Nachbarland, hier Italien, noch am gleichen Tag zusammen bricht, dann wissen die jetzt, dass es Blödsinn ist, Weihnachtsmärkte zu bekämpfen. Hier haben sie ein viel lohnenderes Ziel mit viel nachhaltigerem Ergebnis. Und genau das blenden unsere Wohlfühldemokratten aus: Die hohe Verletzlichkeit eines hoch industrialisierten Landes. Irgend wann fällt uns die Willkommenskultur richtig auf die Füße.

Es wurden noch mehr Erdgas-Ausfälle gemeldet. Es ist gut möglich, dass das grosse Gasabdrehen begonnen hat. Soetwas wurde mir in einem Briefing angekündigt.WE.

[19:20] Der Stratege:
Das ist auch mein Verdacht, denn solche Pipelines sind normalerweise top gewartete und kontrollierte Industrieanlagen. Ein technischer Defekt ist für jeden halbwegs technisch versierten unglaubwürdig. So einen Ding explodiert nicht einfach. Nicht in einem Land wie AT, wo derartige Anlagen 10x kontrolliert und gemonitort werden. Derartiges passiert in 3. Welt Länder, wo Idioten illegal Gas abzapfen wollen.

Es soll wohl bald kalt werden.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE:
Die Hälfte des Stromes, der in Italien produziert wird, kommt aus Gaskraftwerken. Na dann gute Nacht, bella italia..

[20:30] Leserkommentar-DE:
Eines ist jetzt sicher, es bricht jetzt innerhalb von Tagen alles zusammen. Das kann alles nicht so schnell ersetzt werden. Wie hieß es mal so schön, die Sprengladungen sind verbaut, die müssen nur noch nach und nach hochgehen. Auch wurde gesagt es ist unumkehrbar, genau so sieht es aus.

Ja, der Systemwechsel beginnt jetzt.WE.


Neu: 2017-12-08:

[17:30] ET: Putin weiht Mega-Gasförderprojekt Jamal in der Arktis ein

Der Artikel zeigt, welche enormen Investitionen für ein solches Projekt notwendig sind.

PS: Workuta ist nicht weit davon entfernt. Gewöhnt euch an die Temperaturen, zukünftige Sträflinge!WE.
 

[17:20] NTV: Aktie vom Handel ausgesetzt Phoenix Solar ist insolvent

Wieder einer von diesen Subventionsgünstlingen weniger.


Neu: 2017-12-07:

[18:40] Von den Konsumenten zwangsfinanziert: Rettet uns vor der Windkraft!


Neu: 2017-12-01:

[15:45] DZIG: AfD fordert: Schluss mit der teuren Energiewende!

Es ist klar, dass die AfD auch hier die Gegenposition einnehmen soll.WE.


Neu: 2017-11-26:

[19:20] Sputnik: Bloomberg spricht von Putin als „Energiezar der Welt“

Man kann ruhig annehmen, dass er über seine Geheimdienste die alle in der Hand hat.
 

[15:10] ET: Deutsche Industrie befürchtet Rohstoffknappheit: Im Erzgebirge wird wieder nach Lithium gegraben


Neu: 2017-11-21:

[18:40] Leserzuschrift-DE: Ich habe heute die Tarifinformation meines Stromlieferanten erhalten.

Demnach zahle ich für den Grundpreis jetzt fast doppelt so viel und für den Strom +40% im Vergleich zum Vorjahr. Im Vergleich zu 2013 kostet der Strom +205%!

Dankt es den Demokratten.WE.


Neu: 2017-11-20:

[17:40] Anderwelt: Energiewende: Strom kommt aus der Steckdose! – Woher sonst?


Neu: 2017-11-19:

[12:45] DZIG: Grenzen der vermeintlichen Energiewende


Neu: 2017-11-17:

[15:30] MMnews: EEG macht arm


Neu: 2017-11-13:

[17:45] F100: Nauru Diese Insel war vor 40 Jahren der reichste Staat der Welt - heute ist sie pleite

Hier war der exportierte Rohstoff Phosphat. Der ging leider aus.WE.


Neu: 2017-11-12:

[8:35] MMnews: CO2-Wahn kostet 1,5 Billionen

Deutschland dekarbonisiert sich ab. Studie: Reduktion der deutschen Treibhausgas-Emissionen um 80 Prozent bis zum Jahr 2050 kostet mindestens 1,5 Billionen Euro. Zahlen muss die Zeche die deutsche Arbeitsdrohne - wenn sie nicht arbeitslos wird.

So soll es laut Drehbuch aussehen. Alles, was heute oben und akademisch ist, durchschaut das nicht.WE.


Neu: 2017-11-09:

[12:30] Focus: Blackout So schlecht ist unser Stromnetz vorbereitet

Das europäische Verbundnetz zählt zu den sichersten Stromnetzen weltweit. Doch Experten warnen: Die Gefahr eines Blackouts ist real – auch wir müssen uns darauf vorbereiten. Reporter von ORF und 3Sat haben Experten zu diesem Horrorszenario befragt.

Der Blackout kommt, aber erst wenn die Rückeroberung Europas vom Islam beginnt.WE.


Neu: 2017-11-08:

[15:20] Jouwatch: Macht doch einfach das Licht aus!

[10:30] ET: Heizkosten steigen wieder – für Verbraucher mit Ölheizung um bis zu zehn Prozent


Neu: 2017-11-07:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Aufruf an neue Regierung Konzerne fordern Kohleausstieg

Die linksgrünveganverschwulten Konzernaffen fordern jetzt den überhasteten Ausstieg aus der Kohle. Für mein Unternehmen hat sich der Strompreis durch den überhasteten Kernenergieausstieg verdoppelt. Jetzt zu einem Managergehalt pro Jahr, nur für Strom. Nicht auszudenken, was ein überhasteter Kohleausstieg kostet. Noch mal 100% drauf, auf die Energiekosten.

Ich fordere vom Kaiser eine standesgemäße Behandlung dieser Möchtegernregenten. Sie zerstören die kleinen und mittleren Unternehmer, die auch nach dem Zeitalter der Konzernaffen die Verantwortung übernehmen können. Planet der Affen ist derzeit Realität.

Das sind alles gehirngewaschene, Konzern-Lohnsklaven. Auch sie werden ihre gerechte Strafe erhalten.WE.


Neu: 2017-11-03:

[17:40] DZIG: Die Energiewende vergrößert die Familienarmut und ist kinderfeindlich

[11:30] DZiG: Elektroautos: Kobalt wird durch Kinderarbeit gewonnen

[13:05] Krimpartisan:

Na, das nenne ich aber mal umweltfreundlich! Passend zum Verhalten der Gutmenschen in Europa! (Sarkasmus aus).

[13:20] Das wird von den Gutmenschen einfach ausgeblendet, da es nicht ins schöne, grüne Menschenbild passt. Nur in alternativen Medien liest man soetwas.WE.

[14:10] Der Pirat:
Das sehen Sie falsch! Wenn ich als Grüner den Sex mit Kindern schon legalisieren will, dann wird es mich als Grüner nicht interessieren, ob für meine anderen grünen Perversionen ebenfalls Kinder ausgebeutet werden.

So kann man es natürlich auch sehen.


Neu: 2017-10-31:

[14:35] Welt: Strompreis-Kollaps durch „Herwart“ offenbart Wahnsinn der Energiewende

Herbststurm „Herwart“ sorgte für Chaos auf dem deutschen Energiemarkt. Denn wegen des starken Windes fielen die Strompreise ins Negative – so sehr wie seit fünf Jahren nicht. Die Verbraucher haben nichts davon. Für sie wird es sogar teurer.

Warum wehren sich die Energiekonzerne nicht dagegen mit ihren Lobbies? Weil es etwas "Grünes" ist und deswegen tabu.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Zum blauen Kommentar: Weil es wie alles was derzeit in der Welt passiert zum Systemwechsel dazugehört. Die Planer geben sich wirklich die erdenklichste Mühe, aber die Schlafschafe kann man scheinbar mit nichts mehr aufwecken...vor dem großen Schlachtfest.

Es ist alles so aufgebaut, dasss niemand durchschaut, was da läuft, falls man nicht das Endziel kennt. Das beste Talent, das Geld kaufen kann, hat das gemacht.WE.


Neu: 2017-10-27:

[14:30] Bild: Windräder-Irrsinn Phantom-Strom

Die Kosten werden über die Netzentgelte (insgesamt rund 18 Mrd. Euro) auf alle Verbraucher umgelegt. Macht fast 280 Euro/Jahr für eine vierköpfige Familie – Tendenz weiter steigend. Mittlerweile machen Steuern und Abgaben vier Fünftel des Strompreises in Deutschland aus – der deshalb zu den teuersten in Europa zählt.

Der Kunde muss es zahlen, weil es die irre Politik so will.WE.


Neu: 2017-10-25:

[20:25] SRSrocco: U.S. Deepwater Offshore Oil Industry Trainwreck Approaching


Neu: 2017-10-22:

[13:10] Leserzuschrift-DE zu Stark gestiegene Preise Hunderttausende können ihren Strom nicht mehr bezahlen

Wer hat uns verraten? Alle Demokraten! Und Die Grünen auch dazu. Ich kenne den Dank der wütenden Deutschen seit über 10 Jahren. Der Dank wird grausam ausfallen. Sogar die kleinsten Parteimitglieder bekommen Besuch. Ich werde keine Besuche abstatten. Ein Eingreifen aber auch nicht verhindern können, da der aufgewachte Michl in der Überzahl sein wird.

Nennen wir es eine umfassende Generalabrechnung mit dem heutigen System.WE.


Neu: 2017-10-19:

[11:00] Leserzuschrift-DE zu Landkreis Giessen Bis 2050 müssen laut Masterplan des Landkreises Häuser anders beheizt werden

Es ist nicht mehr auszuhalten, was von unserer Kreisverwaltung beschlossen wurde. JA, richtig gelesen Holz und Pellet sind genauso böse und Umweltschädlich wie Öl oder Gas und müssen daher ebenfalls verschwinden.

Ich kenne persönlich viele, die auf Grund der hohen Öl und Gaspreise der letzten Jahre, erst vor ein-zwei Jahren wieder zurück auf Holz (Zentraler Kachelofen) oder auf Pellet umgestiegen sind.

Überall schießen hier jetzt diese hässlichen Windparks aus dem Boden, und verunstalten die einst schöne Landschaft. Erschreckenderweise musste ich die Tage feststellen, dass man einen ganzen Wald gerodet hat, für einen Solarpark.

Diese Politiker dekretieren einfach, wie es ihnen und ihrer Ideologie gefällt. Weg mit der Bande!WE.

[11:05] Krimpartisan:
In Deutschland sind inzwischen 110 % aller aller obrigkeitlichen Gesetze, Verordnungen, Masterpläne etc.pp. gegen das Volk gerichtet! Warte...110 %...?

Der grosse Kahlschlag ist längst überfällig.WE.

[12:50] Der Schrauber:
Das Problem ist, daß eben Beamte auch Politiker sind, weil sie nach Parteibuch eingestellt und befördert werden. Hier ist aber die Richtlinienbefugnis viel zu weit heruntergebrochen worden.
Heute kann jeder Amtsparasit kleinster Kategorie irgendwelche Verordnungen rausgeben, bzw. nach Gutdünken auslegen. Und somit kann jeder Hansel seine ureigensten Befindlichkeiten ausleben.
Dazu kommt natürlich, daß eine enorme Quote hochneurotischer Kampfemanzen an diesen Stellen sitzen, weil man sie für anderes nicht gebrauchen kann.
Die fallen dann erst recht über die Menschheit her, halten das Leben für Puppenstube und wollen die Menschheit erziehen.
Leider ist es dann so, daß viele Betriebe davon profitieren, denn die Inhaber sind auch in der Partei und bekommen die Aufträge, den Irrsinn durchzuführen, der den Leuten aufgezwungen wird.
Da diese Betriebe, wie wir alle wissen, unter normalen Umständen kaum die passenden Umsätze generieren können, hängen die damit auch am Tropf, es gibt Betriebe, die nur wegen solcher Zwangsmaßnahmen überhaupt existieren.
Auf der Strecke bleiben alle Normalen.


Neu: 2017-10-12:

[8:15] DZIG: Die Energiewende vertreibt die Stahlindustrie

Die Fusion der Stahlsparte von Thyssen-Krupp mit dem indischen Konzern Tata-Steel ist der Beginn der Aufgabe der Stahlproduktion in Deutschland. Die teure und unkalkulierbare Energiewende in Deutschland zwingt dazu. Die Stahlarbeiter werden in den nächsten Jahren ihren Arbeitsplatz verlieren und müssen um ihre versprochene Werksrente bangen. Es ist unverständlich, dass die Betriebsräte und die Gewerkschaften nicht Front gegen die unwirtschaftliche und unsoziale Energiewende machen, sondern Managementfehlern die Schuld geben. Schuld ist die unverantwortliche deutsche Energiepolitik.

Man sieht, nur die Klima-Ideologie ist den Roten wichtig, nicht die Beschäftigung. Es sind Arbeiter-Hochverräter.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Ich sehe hier die Rückentwicklung von einem Industriestandort zu einem Agrarstaat.

Stimmt nicht, es geht zu einem Beamtenstaat.WE.

[11:30] Krimpartisan:
Herr Eichelburg, Sie haben vollkommen Recht! Niemals zurück zu einem Agrarstaat.Wer sollte denn den aufbauen bzw. am Leben halten??? Die Linksgrünverschwulten?! Das ich nicht lache!!!

Es wird aber nach dem Systemwechsel teilweise wieder zum Agrarstaat gehen, sobald die heutigen Bürohengste richtig arbeiten müssen.WE.

[13:00] Der Pirat zum blauen Kommentar 11:30:

Da die Bürokratie auf ein Minimum reduziert wird, bleibt vielen gar keine andere Wahl als sich als Feldarbeiter zu verdingen, wenn er überleben möchte. Bis dato hatten die meisten Bürotiere eine sehr überhebliche Haltung gegenüber den arbeitenden Leuten. Sie bekamen am Monatsende ihr Salär und könnten im Supermarkt alles bekommen. Sogar ihre veganen Produkte. Welchen Selbständigen sie wegen ihrer Vorgaben etc. in den Ruin geführt haben, war denen vollkommen egal. Geld kam so oder so! Nun dreht sich der Wind um 180 Grad. Das Gehalt fällt aus und Papier kann man nicht essen! Also raus auf den Acker! Genau dies ist die so dringend benötigte Läuterung der Gesellschaft! Es wird erst verstanden, wenn es existenzielle Nöte sind, die einem zum Umdenken bringen! Entweder es klappt oder es klappt nicht! Irgendwann kann nicht mehr umverteilt werden!
Sozialismus ist das größte, angelegte Euthanasie Programm der Welt!

Es sollen ja wieder Subsistenzwirtschaften kommen, etwa auf gepachtetem Land zur Eigenversorgung.WE.


Neu: 2017-10-05:

[13:15] Leserzuschrift-AT: Palladium teurer als Platin:

Jahrelang war der Platin-Preis das Doppelte vom Palladiumpreis. Seit einiger Zeit ist allerdings Palladium teurere als Platin!

Platin (2008): 1.500 €
Platin (2017): 776 €
Palladium (2017): 783 €

Danke für Ihre wervolle Arbeit! Auch wenn das Warten zermürbend ist, so wächst einem doch langsam eine "Hornhaut", was Häme-Mails, Prognosen und Wahrsagereien betrifft. Schließlich und endlich können wir uns dam Wissen festhalten, dass nichts so scheint, wie es dargestellt wird. Und dass wir nicht dazu gezwungen sind, blind alles zu glauben, was uns die Mainstream-Medien jeden Tag vorsetzen.

Biblisch gesprochen: Es geht uns wie Noah, der seine Arche gebaut hat - und es regnet noch nicht. Die Leute sind guter Dinge und lachen einen aus, aber das darf uns wirklich nicht stören.

Mit dem Crash wird die Autoindustrie zusammenbrechen und damit der Bedarf an Katalysatoren. Dann werden die Preise für Platin und Palladium auf einen Bruchteil vom Geldmetall Gold absinken.

PS: ja, das Warten ist lästig. Aber man denke an die militärische Logistik und das derzeit massive Trommeln von MH-370 in den Medien. Es muss bald losgehen.WE.


Neu: 2017-09-26:

[10:00] Sputnik: Zwei-Jahres-Hoch: Ölpreis klettert nach oben


Neu: 2017-09-23:

[14:00] DZiG: Und weiter steigen die Strompreise


Neu: 2017-09-12:

[12:35] Achgut: Energiewende – Das Versagen steht zur Wahl

Demokrattischer Aberglaube in Reinkultur.WE.


Neu: 2017-09-10:

[8:30] DZIG: NAEB: Elektroautos brauchen 20 neue Kraftwerke

Man zeigt uns, dass wir von abergläubischen, grünen Demokratten-Affen regiert werden.WE.


Neu: 2017-09-06:

[12:00] Yuan statt Dollar? China plant goldgedeckten Ölhandel


Neu: 2017-08-27:

[16:00] Der Preusse: das Stromnetz wackelt:

Ich habe mich gerade mit einem Bekannten aus einem Energiekonzern unterhalten. Er sagte die Stromnetze sind nur noch ganz schwer zu halten. Wenn der Strom weggeht dann überall, auch auf Dörfern.
So wie ich es verstanden habe brauchen die dann ca.3 Wochen um alles wieder umzustellen und dann wird erst einmal auf den Dörfern wieder alles hochgefahren. Die Ökoenergie hat alles kaputt gemacht und hat sich als großer Mist mit sehr großen Kosten erwiesen.

3 Wochen wird es vielleicht unter Kriegsbedingungen dauern. Normalerweise geht es schneller.WE.
 

[14:00] DZIG: Energiewende: Fragen an Parteien und Kandidaten


Neu: 2017-08-13:

[15:45] DZIG: Entsorgung von Ökostromanlagen: teuer und umweltschädlich


Neu: 2017-08-10:

[16:30] FMW: OPEC-Report aktuell: So kaputt ist das Agreement zur Fördermengenkürzung!


Neu: 2017-08-06:

[8:40] Der Pirat zu Schweiz Atomkraftwerk nahe deutscher Grenze zum Teil abgeschaltet

Bei diesen Temperaturen funktionieren die Photovoltaikanlagen auch nicht richtig, so dass noch weniger Strom vorhanden ist. Würde die Grüne Klimakirche komplett diskreditieren. Trotz heftiger Sonneneinstrahlung keine Stromproduktion!

Habe noch einen anderen Verdacht, den ich noch nicht verifizieren kann. Der Eier Skandal wird mir zu heftig durch die Medien gepeitscht. Nun kam vorhin die Nachricht, dass es in Belgien bereits seit Anfang Juni Verdachtsfälle gab, die nicht kommuniziert wurden. Vor ein paar Monaten gab es doch die große Demo von Aachen ausgehend mit einer Menschenkette, um gegen das "marode" Kernkraftwerk in Belgien zu demonstrieren. Würde mich nicht wundern, wenn man jetzt an der Glaubwürdigkeit der belgischen Behördenaussagen zweifeln würde. Sollte das Thema aufkommen und man würde über eine Abschaltung diskutieren, wäre ein Blackout als destabilisierendes Moment möglich. Sollte es tatsächlich so kommen, hätten wir überhaupt keine Vorwarnzeit. Letzte Einkäufe gäbe es ebenfalls nicht. Ganz böse Falle.

Da ist man froh, wenn man Generatoren hat!!

Es ist gut möglich, dass da ein grosser Blackout gerade medial vorbereitet wird. Dieser kommt, wenn die Rückeroberung Europas vom Islam beginnt. Siehe auch den gestrigen Artikel.WE.


Neu: 2017-08-05:

[18:00] Höllische Temperaturen Hoch "Lucifer" kocht Südeuropa - Experten warnen vor großflächigem Stromausfall

Falls in Südeuopa wegen der vielen Klimanlagen das Stromnetz zusammenbricht, werden auch wir viel abbekommen. Wir haben fast das selbe Problem: ohne Klimaanlage hält man es nicht mehr aus. Bei mir ist es sogar in der Fluchtburg soweit. In Wien zeigte am Donnerstag das Aussenthermometer im Auto 40° an.WE.

PS: auch mein Redakteur hat soetwas, von mir selbst installiert.


Neu: 2017-07-20:

[9:30] Anonymus: Zwölf Minuten bis zum Stromausfall: Wie die Bundesregierung mit dem Leben der Bürger spielt

Im Artikel steht, wie abgeschaltet wird, wenn es im Netz kritisch wird. Leider kann man aus dem Artikel nichts kopieren.WE.

[10:40] Ich wurde darauf hingewiesen, dass, wenn man im Firefox auf Reader View geht, doch rauskopieren kann. Warum Anonymus seine Artikel in der Normalansicht sperrt, weiss ich nicht.WE.
 

[8:35] F100: Wertvoller als alles Gold der Erde Diese zehn Staaten besitzen die wertvollsten Bodenschätze der Welt


Neu: 2017-07-15:

[17:40] ET: Stromkunden: Neben der Energiewende müssen auch die Strafzinsen der Ökostrom-Umlage finanziert werden

Auch das soll den Hass auf die Demokratten noch steigern.WE.
 

[8:00] Focus: Sonst haben Sie bald einen Vertrag am Hals Dreiste Stromanbieter rufen an: Auf eine Frage sollten Sie nie antworten

Eine dreiste Masche haben sich einige Stromanbieter ausgedacht: Sie rufen Verbraucherinnen und Verbraucher an und fragen beiläufig nach der Nummer des Stromzählers sowie der Kontonummer. Wer das verrät, hat bald einen neuen Stromvertrag am Hals.

Diese Branche ist so total überbesetzt, sodass mit diesen Mitteln der "verbrannten Erde" vorgegangen wird. Die wirklichen Eliten werden sich nach dem Crash neben andern Infrastrukturen auch die Energienetze über ihre Fonds kaufen. Dann gibt es wieder natürlich Monopole.WE.


Neu: 2017-07-04:

[15:00] Staatstreich.at: Magere Bilanz des Modellversuchs zu grüner Energie – Energy Matters


Neu: 2017-07-03:

[15:00] ET: Wirtschaft fordert Sofortmaßnahmen zur Senkung der EEG-Umlage – Höchste Strompreise in der EU

"Die deutschen Mittelständler zahlen die höchsten Strompreise in der EU, doppelt so viel wie ihre französischen Kollegen", sagte DIHK-Präsident. Er legte ein Positionspapier mit Sofortmaßnahmen zur Senkung der EEG-Umlage vor.

Auch hier zieht "Grün" nicht mehr und regt sich Widerstand.WE.

[16:00] Krimpartisan:
Verlogenes Pack! Nur wenn's ans eigene Portemonnaie geht, dann plötzlich ändert sich die Meinung.

Bisher war es diesen Funktionären egal, jetzt nicht mehr.WE.
 

[12:30] JW: Studie: Solaranlagen umweltschädlicher als Kernkraftwerke


Neu: 2017-07-01:

[15:45] ET: Bericht: Bund indirekt an Atomkraftwerken in Belgien beteiligt


Neu: 2017-06-30:

[12:15] Silberfan zu Kinder aus brennendem Kindergarten gerettet

Und wieder brennt die Dämmung, dieses mal erwischte es einen Kindergarten in Bayern. Zum Glück kam niemand zu Schaden, doch in Folge des Brandes gab es obendrauf auch noch Stromausfall, damit es sich auch richtig lohnt.


Neu: 2017-06-28:

[13:00] Video: Wärmedämmung: Todesfalle Styropor? - Welt der Wunder

[8:35] Silberfan zu Feuergefahr in Wuppertal Parallelen zu London: Hochhaus wegen Fassadendämmung geräumt

Der grüne Dämm-Wahnsinn offenbart sich, es ging auch hauptsächlich nur um die Kohle, es warten auch noch weitere Katastrophen auf uns und wir hoffen das die Entscheidungsträger für die Schäden persönlich haften und auch mit Händearbeit wieder beseitigen müssen.

Vor einigen Jahren "mussten" das alle machen, egal mit welchem Dämmstoff. Derzeit geraten die Verantwortlichen wegen der Feuergefahr in Panik.WE.

[10:30] Der Bondaffe:
Wo sind die Sicherheits- und Warnhinweise auf dem Dämmaterial? Wo sind klare Ansagen wie "Wer dämmt, der brennt!". Wir werden noch mehr brennende Hochhhäuser sehen, dann ist der Dämmwahn vorbei.

Der Dämmwahn ist jetzt sicher vorbei, denn jetzt muss dieses Material wieder heruntergerissen werden.WE.

[10:50] Leserkommentar-DE: Dämmwahn und herunterreißen:

Juhu- die Handwerker reiben sich schon die Hände ob der neuen Auftragsaussichten zum Abriss der Dämmungen. „Wir bauen auf und reißen nieder- so haben wir Arbeit immer wieder“ – altes sozialistisches Sprichwort, welches wieder enorm an Bedeutung gewinnt.

Auffällig ist auch die Berichterstattung in den Medien, wo von „leicht entzündlichen Dämmstoffen“ gesprochen wird. Dies ist eine Falschaussage, da diese EPS- Dämmstoffe in den Brandstoffklassen als „schwer entflammbar“ gelten, und dies auch so ist. Es soll also so sein, genauso wie dieses Londoner Hochhaus brennen sollte.

PS: bis jetzt war ich immer der Meinung, dass irgendwann einmal herauskommt, dass dieses Styropor gesundheitsschädlich aufgrund austretender Gase ist und somit der Abriss kommen muss. Das kann aber auch noch nachgeschoben werden.

[12:30] Leserkommentar-DE:
Die Styropor-Dämmungen brennen nicht nur an Hochhausfassaden sondern auch an Einfamilienhäusern wie Zunder. Der Unterschied besteht nur darin, dass die Feuerwehr nicht so viele Leichen bergen muss.

Das mediale Echo ist auch geringer.

[16:45] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar von 10:30:

Dazu noch ein kleiner Nachsatz: Das Material muss nicht nur wieder heruntergerissen werden. Es muss auch als SONDERMÜLL entsorgt werden, da meist Biozid- (gegen Schimmel und Algenbildung) und HBCD(Brandschutz)-haltig. Siehe dazu auch: Wohin mit dem Abfall? Feuer und Flamme


Neu: 2017-06-25:

[13:20] Zeit: Energiewende: Teure Noteingriffe ins Stromnetz nehmen zu

In Norddeutschland fließt Windstrom im Überfluss, im Süden herrscht ein Mangel. Wegen der regionalen Unwucht der Energiewende müssen Netzbetreiber häufiger eingreifen.

Der Netzkollaps wegen diesem demokrattischen Aberglauben hätte schon längst kommen sollen.WE.

[14:45] Der Preusse:
Ja,ein Bekannter von ENVIA der damals sagte der Blackout steht kurz bevor, sagte vor ca 2 Wochen, das es alle Wundert das das noch nicht passiert ist und es noch keine große Ausfälle gegeben hat. Es wäre ein Wahnsinn die Energie Wende fortzusetzen.Das wäre alles purer Unfug,der nie funktioniert. Ein Ausfall kann jederzeit kommen auch ohne Eingriff von außen. Und er wird kommen sagte er.

Der Stromausfall wird bei der Rückeroberung Europas vom Islam definitiv kommen.WE.

[16:50] Der Berliner:
Es werden die Kosten der Netzregulierung verschwiegen, denn diese sind sehr hoch. Überschüssiger Strom wird zwangsweise in Nachbarländer verschenkt, was die dortigen Netze beeinflußt und zu Abregelungsmechanismen geführt hat. Die Netzbetreiber haben weitreichende Befugnisse zum Hochfahren von Reservekraftwerken (meistens Gaskraftwerke) und zum Abregulieren von Grundlastkraftwerken. Diese Grundlasten müssen immer mitlaufen, um Teilspitzen im Tagesverlauf und bei Witterungsänderungen abfangen zu können. Diese zusätzliche Grundlast (oft im Leerlauf!!) beträgt angeblich 85%, eine Zahl die ich nicht überprüfen kann. Weiterhin können industrielle Großverbraucher in Metallurgie und Chemieindustrie zwangsweise vom Netz genommen werden.
All diese Maßnahmen sind gesetzlich geregelt und die Entschädigungen müssen exorbitant hoch sein.

Und es müssen enorme Reserven vorgehalten werden, sogar im Ausland. Ich fahre regelmässig bei 2 leistungsstarken thermischen Kraftwerken vorbei, die sieht man fast nie rauchen. Aber sie brauchen Personal und Wartung.WE.


Neu: 2017-06-24:

[12:45] ET: Präsident Putin eröffnet weitere Bauphase der Gas-Pipeline TurkStream – Telefonat mit Erdogan im Fernsehen zu sehen

[9:55] ET: Die Verantwortung für hochradioaktiven Abfall geht am Montag auf den Staat über – Energiekonzerne kaufen sich frei

[14:55] Der Silberfuchs:

"... Verantwortung geht am Montag auf den Staat [BRD] über ..." ... und dieser am Dienstag unter ...? Na da haben die Konzerne ja gerade noch vor dem Untergang des "Staates" ihre Altlasten an das Deutsche Volk entsorgen können -- Drecksäcke!


Neu: 2017-06-21:

[17:20] Goldreporter: Crash-Gefahr: Wenn der Ölpreis zur Bedrohung wird


Neu: 2017-06-17:

[13:00] MMNews: Dämm-Wahn macht Häuser zur Feuerhölle

Im Jahre 2015 wurden in Deutschland 36,3 Millionen Quadratmeter solcher Dämmsysteme an die Fassaden geklebt. Bei einem vorsichtig geschätzten Preis von 120 Euro pro Quadratmeter ergibt dies einen Umsatz von über 4 Milliarden Euro.

Das ist der Grund, warum diese Materialien weiterhin verwendet werden.

[13:45] Krimpartisan:

In meinem 30 jährigen Berufsleben habe ich so gut wie niemals diesen "Baustoff" Styropor verwendet. In erster Linie aus einem Bauchgefühl heraus, ohne genaue wissenschaftliche Erkenntnisse. Stattdessen Dämmstoffe aus Bims, Mineralfaser, Heraklith (zementgebundene Holzwolle), Schaumglas, Holz, Stroh/ Lehm, sehr selten auch "natürliche" aus Wolle o.ä..
Vor allem alle Baustoffe, die in unserer Baukultur seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden angewendet wurden. Die Millionen an gesundheitlich Geschädigten (Allergien aller Form, Asthma etc.) durch sogenannte "moderne" Baustoffe kann man nicht zählen. Ganz abgesehen von seltenen Kollateralschäden wie dem altuellen Großbrand.
Und manchmal ist sogar etwas mehr heizen gesünder und damit am Ende preiswerter als zu viel dämmen...

[15:00] Bei dem abgebrannten Hochhaus hätte man nur 5000 Pfund für eine feuerresistentere Dämmung ausgeben müssen.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: Bewohner eines gedämmten Hauses: Pro & Contra:

Zur Abrundung der Dämmthematik interessiert vielleicht die Sichtweise eines Bewohners eines Holzrahmenbaus mit umfassender Dämmung und dezentraler Wohnraumlüftung. Wir sind keine Kreditschafe, haben uns - in nicht nur rationaler Abwägung alternativer Investitionsmöglichkeiten - aus emotionalen Gründen für ein Haus entschieden.

Zum Bauzeitpunkt war uns als Baulaien ebenso wie vielen anderen Bauherren die Brandgefahr der Dämmung (trotz 1.000 € für Bauliteratur) unbekannt, das Thema kam erst 2012 in die Medien.Grund für diese Bauweise war, dass wir allen künftigen Energieverschärfungsvorschriften der EU und somit kostspieligen Sanierungsmaßnahmen bis zu unserem Lebensende aus dem Weg gehen wollten. Wir sehen uns daher eher als Opfer statt als dumme Bauschafe.

Daher haben wir eine Bitte: Sollte es zu einem Systemwechsel kommen, mögen diejenigen, die durch diese gefährlichen Baumaterialien Menschen wissentlich dem potentiellen Brandtod aussetzen, besonders zur Rechenschaft gezogen werden. Wir haben nun in allen Etagen Feuerlöscher stehen. Auf Grund der Lage unseres Hauses sehen wir die Brandgefahr von außen als gering an. Allerdings würde uns interessieren, ob die Fassade durch Einschüsse im Bürgerkriegsfall Feuer fangen kann. Für Einschätzungen der Hartgeldler hierzu wären wir dankbar.

Als ehemalige Steinhausbesitzer würden wir - sofern die Brandgefahr künftig gebändigt werden kann - jederzeit wieder einen Holzrahmenbau favorisieren, da das Raumklima unabhängig von der Jahreszeit unschlagbar gut und gleichmäßig ist. Schimmel ist ein Fremdwort. Heruntergezogene Rollläden im Sommer gibt es nicht. Die dezentrale Wohnraumlüftung hält trotz Austausch der Luft die Wärme -anders als bei geöffnetem Fenster - im Winter im Haus. Energiekosten sind - dank Photovoltaik - bis zum Crash ein Fremdwort. Danach heizt dann der Kamin. Die Qualität des Hauses, auch die Stabilität (über die beim Kauf gewählte Wanddicke durch jeden Bauherrn beeinflussbar), überzeugt uns nach wie vor.

Jetzt beenden wir dieses Thema.


Neu: 2017-06-16:

[11:45] Leserkommentar-DE zum Dämmwahn:

Fakt ist: Mit den strengeren Vorschriften zur Wärmedämmung zum angeblichen Reduzieren des angeblichen Treibhausgases CO2 wurde dieser zweifelhafte Dämmstoff Styropor als hochwertig angepriesen. Die Lobbiesten der Kunststoffindustrie haben ganze Arbeit geleistet! Die Wahrheit ist aber, dass dieser Kunststoff relativ minderwertig ist, es gibt so gut wie keine Langzeiterfahrung bezüglich Haltbarkeit als Außendämmung. Man verwendet ihn häufig zur Innendämmung (im Bad als Styrodur oder zur Dämmung im Dachboden).

In der Außendämmung werden die Styroporplatten auf die Außenwände geklebt. Dadurch werden die Außenwände hermetisch dicht. Aus den Wänden austretende Feuchtigkeit kann nicht abtransportiert werden. Es bildet sich dann vermehrt Schimmel in den Innenbereichen. Dem kann man aber wiederum begegnen, wenn man vermehrt lüftet, u. U. muss eine Zwangsbelüftung eingebaut werden. Kurzum: Man hat mit dieser Wärmedämmverordnung dem Bürger und Steuerzahler ein Riesenei gelegt. Von der Entsorgung und Lebenserwartung dieser "neuartigen" Styropor-Dämmung ganz zu schweigen. Die Entsorgung wird noch mal so teuer.

Die Feuergefahr von Styropor ist bekannt und wird absichtlich heruntergespielt. Durch Einbau von so genannten Brandstopp-Materialien wird eine vermeintliche Sicherheit vorgegaukelt. Es gibt bessere Dämmmaßnahmen (z. B. hinterlüftete Fassade, Glas- und Steinwolle), aber davon ist nichts zu hören.

[12:45] Aber die Grünschafe nehmen alles, weil es angeblich "ökologisch" ist. Weiter denken tun die nicht.WE.

[13:35] Leserkommentar-DE:
Es gab in der Vergangenheit bereits genügend Kritiker dieses Dämmwahns. Hierbei handelte es sich z. B. um Bauphysiker. Geholfen hat es nicht. Eine berechtigte Frage hierzu lautet:Warum nicht? Jetzt sollte man mal auf die Lobbyisten schauen, die sich im Umfeld einer Regierung tummeln.
Man könnte das auch als Korruption bezeichnen.

Der Grund: es handelt sich um ein Ökothema, soetwas ist tabu.WE.


Neu: 2017-06-15:

[15:45] Achgut: Ist London das Ende des Dämmwahns?

Dies war eine Katastrophe mit Ansage. Die Achse des Guten berichtete bereits vor einem Jahr über spektakuläre Brände von mit Polystyrol (landläufig Styropor genannt) gedämmten Fassaden. Das Problem war lange bekannt, die Feuerwehren warnten – nur wollte keiner zuhören. Politiker, die bislang Augen und Ohren fest verschlossen, kündigen jetzt plötzlich „gewissenhafte Untersuchungen“ an (Theresa May). Der bayrische Innenminister Joachim Herrmann, als Spitzenkandidat der CSU bereits im Wahlkampfmodus, ließ verlauten: „Wir nehmen das zum Anlass um zu überprüfen, ob die aus energetischen Gründen geforderte Außendämmung eine zusätzliche Brandgefahr auslöst“.

Sobald die wirkliche Todesbilanz des gestrigen Brandes in London herauskommt, dürfte dieser ökologische Dämmwahn vorbei sein.WE.

[16:15] Krimpartisan:

Es wäre gut und an der Zeit, dem Dämmwahn - und schlimmer noch dem Dichtigkeitswahn - unserer dritten Haut (Gebäude) endlich einmal Einhalt zu gebieten. Es dient einzig und allein der Dämmstoff- und Chemieindustrie zu Milliardengewinnen. Aber abgesehen davon ist eine brennbare Fassadendämmung wie Styropor bei Hochhäusern in Deutschland seit Jahrzehnten baupolizeilich verboten. In Deutschland kann so eine Katastrophe daher nicht eintreten. Ich frage mich nur, ob Großbritannien ein Dritte-Welt-Land ist, wenn sowas zulässig ist und gerade neu installiert wurde.

[16:50] In Deutschland mag das bei Hochhäusern verboten sein, in Österreich wahrscheinlich nicht. Ich habe einmal in Wien in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses eine Klimanlage eingebaut. Dabei musste ich mich durch 20cm weisses Styropor fressen. Die meisten Wohnungen im Haus gehören Akademikern, die haben diese Isolierung gemeinsam beschlossen.WE.

[17:35] Der Analytiker zum Dämmwahn:

Dass bei uns in Hochhäusern ab ca. 9 oder 10 Etagen kein Styropor zur Aussendämmung benutzt werden darf, beruhigt mich jetzt nur partiell. Was ist mit z.B. 8stöckigen Häusern oder auch kleineren? Bei uns ist letztes Jahr ein Einfamilienhaus mit Styropor-Dämmung abgebrannt. Das Batterieladegerät, das am Auto hing, hatte einen Kurzschluss und steckte das Auto in Brand. Dieses wiederum den Carport. Dieser dann die Veranda und schlussendlich das Haus - alles in 5-10 Minuten. 50 angerückte Feuerwehrleute konnten das Haus nur noch "kontrolliert" abbrennen lassen - also die umliegenden Häuser schützen. Ich will zwar niemandem eine Idee geben, aber was sind das für grandiose Bedingungen für unsere eingeheimischten Terroristen mit einem Feuerzeug ganze Stadtteile zu zerstören? Ist man sich dieser Gefahr bei den Politikern eigentlich bewusst?

[17:40] Der Schrauber:

Zum Thema Dämmung mit Styropor gibt es eine hochinteressante Doku, sogar vom NDR (!), schon 2012 erstellt. Das sind ca. 45 min, die sehr detailliert über die Gefahren dieser Dämmung und später auch von zwangsbelüfteten Häusern unterrichtet. Ein Highlight kommt schon nach etwa 4min: Eine professionelle Prüfanstalt samt Ingenieur unterschätzen die Brandgefahr und die Feuerwehr muß den Brand in einer eigens dafür vorgesehenen Prüfanlage löschen, da er außer Kontrolle gerät.

[17:55] Leserkommentar-DE zum Krimpartisan:

"In Deutschland kann so eine Katastrophe daher nicht eintreten." Diese Aussage kann nicht stimmen. Ein Hochhaus gilt in Deutschland erst ab 22m Höhe als solches, darunter ist es eben keines. Viele Gebäude in Deutschland weisen Höhen unter 22m auf. Im Artikel von achgut.com ist es sehr gut beschrieben. In Deutschland kann so eine Katastrophe sehr wohl eintreten. Die Gebäudehöhe ist dabei irrelevant. Diese ganze Wärmeisolierung dient, wie richtig beschrieben, nur der Kunststoffindustrie. Für den Bürger stellt dies eine ernst zunehmende Feuergefahr dar.

[18:20] Der Silberfuchs:

Frage an den Krimpartisan: Ab wann ist ein Haus ein Hochhaus? Hier im Osten gibt es noch in sehr vielen Städten Plattenbauten aus der DDR-Zeit. Diese sind in den letzten 25 Jahren größtenteils "saniert" worden. - Asbest aus den Küchentrennwänden raus und neue Wärmedämmung außen, neue superdichte Fenster usw. - Ich schätze, dass ungefähr 60% der Plattenhäuser in Styropor verpackt wurden (warum nicht alle - keine Ahnung). Darunter sind etliche "Würfelhäuser" (sehen so aus, wie sie heißen) mit meistens 18 Wohnungen auf sechs Etagen und "Flügelhäuser" (zwei oder drei Hochhäuser nebeneinander, 11 Etagen und 44 oder 66 Wohnungen bei drei Flügeln).

Genau deshalb schrieb ich gestern in Info Europa sinngemäß, dass es in den Trabantenstädten möglicherweise bald heiß hergehen könnte ... Wer solche Häuser nach dem Systemwechsel, falls sie nicht abfackeln, verkaufen möchte, der wird wohl vorher den Sondermüll selbst entfernen müssen oder dem Käufer noch Geld dazugeben müssen um diese Häuser überhaupt loszuwerden. Nebenbei: Das Hochhaus in London hat zwar lange genug und heiß genug (Aluminium!!!-Styropor-Kombination) gebrannt, aber es ist NICHT kollabiert...

[18:25] Leserkommentar-DE:

Dämmstoffe dieser Art, sind nur ab eines Gebäudehöhe ab 20 Mtern verboten alles was darunter liegt wird weiterhin damit gedämmt. Man hatte mit von der Stadt Münster sogar Fördermittel (2008) angeboten für mein Büro, welches in der Grundsubstanz 1952 gebaut wurde, eine Innenkonstruktion aus Bimsbetonsteinen hat. Eines bessere Dämmung gibt es nicht. Das angebaute Gebäude (1992) mit der gleicher Nuztfäche hat einen 20-30 % höheren Energieverbrauch!

[19:25] Krimpartisan:

Zur Beantwortung der Frage des Silberfuchs: Ich habe mich etwas unklar ausgedrückt: Lt. Musterbauverordnung (Grundlage aller Landesbauordnungen) dürfen ab Gebäuden der Gebäudeklasse 4 nur schwerentflammbare Fassaden-Dämmstoffe, z.B. Mineralfaser verwendet werden. Styropor und dergleichen ist ab 7 m Höhe (Die Höhe von max. 7 m bezieht sich auf den Fußboden des obersten Geschosses) unzulässig, da nicht schwer- sondern leichtentflammbar!!! Außerdem entstehen beim Verbrennen von Styropor Chlorgase und zusammen mit Löschwasser Salzsäure. Bis 7 m kann die Feuerwehr mit Leiter löschen.
1. Gebäudeklasse 1:
a) freistehende Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m² und
2. Gebäudeklasse 2:
Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m²,
3. Gebäudeklasse 3:
sonstige Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m.

[19:50] Nach dem Horror von London dürfte der Dämmwahn vorbei sein - weil er viele Menschenleben gekostet hat.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Jetzt muss ich als jemand, der jeden Tag mit Fassadendämmungen zu tun hat, die Sachlage klären. Dazu bin ich Maler- und Lackierermeister sowie Energieberater. In der deutschen Bauverordnung gibt es eine festgelegt Hochhausgrenze von 22 Metern Höhe. Darunter darf prinzipiell mit Baustoffklasse B1 (schwer entflammbar), also Styropor, gedämmt werden. Zum Brandschutz kommen hierbei sogenannte umlaufende Brandriegel aus Mineralwolle mind. aller 2 Geschosse Zum Einsatz. Über diese Brandriegel kann man diskutieren- sicher sind diese aus meiner Sicht nicht. Ab der Hochhausgrenze darf nur mit Baustoffen der Klasse A1 (nicht brennbar) – Mineralwolle -gedämmt werden.

Fakt ist: Eine Styropor- Fassade brennt wie eine Fackel, wenn sie sich einmal entzündet hat und eine gewisse Temperatur aufgebaut wurde. Mineralwolle ist natürlich und hoch atmungsaktiv sowie brandtechnisch unbedenklich. Übrigens: Wer immer noch das Märchen von den dichten Styropor- Fassaden glaubt, soll sich bitte einen Topf Wasser erhitzen und eine Styroporplatte drauflegen- der Wasserdampf geht ungehindert durch, da Styropor eben nicht „dicht“ ist.
Das Problem sind hier eher die oberen Putzschichten.

PS: Auch ich bin kein Freund von Fassadendämmungen, weil ohne Dämmung die natürliche Physik gilt und damit ein gesundes Raumklima. Schuld am Dämmwahn sind die überhöhten Energiepreise bzw. deren Steuerbelastung. Wem verdanken wir die nochmal?


Neu: 2017-06-14:

[8:30] SRSrocco: WARNING: The Global Oil & Gas Industry Is Cannibalizing Itself To Stay Alive

[7:50] Bild: Nach Störfall in Raffinerie An ostdeutschen Tankstellen wird Benzin knapp

Wegen eines Störfalles in der Total-Raffinierie in Leuna (Sachsen-Anhalt), wird an einigen ostdeutschen Tankstellen das Benzin knapp.

Ist das wirklich so, oder wird Treibstoff für den kommenden Krieg gebunkert? Es werden ja auch Lebensmittel- und Brennholz-Reserven angelegt.WE.

[8:30] Leserkommentar-DE:
Wer es glaubt! Volltanken und Spritbunkern ist angesagt....

[10:15] Leserkommentar:
Diese Raffinerie ging 1997 in Betrieb und ist die modernste Anlage in ganz Europa.

[11:30] Leserkommentar:
Wie kann dann durch ein Raffinerie-Brand in Launa der Sprit in kürzester Zeit schon knapp werden, wenn die Rohöl-Lager voll sind? Der Schwelbrand war am 17. Mai 2017, warum bringen die Medien das jetzt erst? Ist sicher auch ein Event. Ich vermute das derzeit Reserve angelegt werden, dadurch können einige Tankstellen nicht beliefert werden, am Schwelbrand glaube ich ohnehin nicht.

Ja, es werden Reserven angelegt. Man könnte die trockenen Tankstellen sonst auch von anderen Raffinierien versorgen.WE.


Neu: 2017-06-09:

[15:45] Focus: Elektroautos: Es droht ein Preis-Schock für alle deutschen Stromkunden

Auf Deutschlands Stromkunden kommen nicht nur wegen der forcierten Energiewende an sich, sondern auch wegen der massiven Ausbaupläne für die Elektromobilität neue Kosten zu. Um die Ladesäulen für Elektroautos mit Strom zu versorgen, müsse das Stromnetz spürbar ausgebaut werden, erklärte ein Sprecher der Bundesnetzagentur. Das gelte für Verteilnetze und die großen Stromautobahnen. Bezahlt werden Netzausbauten von den Stromkunden über Aufschläge auf den Strompreis.

Wie üblich: die Stromkunden sollen auch für diese Öko-Schwachsinn zahlen.WE.


Neu: 2017-05-31:

[10:10] FD: Das Ölpreis-Dilemma der OPEC


Neu: 2017-05-26:

[13:00] Sputnik: Zu heikel? Westdeutschland bekommt kein russisches Gas

[9:00] Förderlimit verlängert: Ölpreise unter Druck nach OPEC-Enttäuschung


Neu: 2017-05-25:

[17:30] BO: Opec-Treffen im Zeichen einer möglichen Verlängerung des Förderlimits


Neu: 2017-05-24:

[14:15] Leserzuschrift-AT zu Klimaschutzpreis 2016

Ich habe wieder ein Paradebeispiel für die Klimareligion Anhänger gefunden... Also, wer sowas kauft kann gleich ein Greenpeace Abo abschließen!

Rechnung:
- 2070 Sonnenstunden (Wien 2016, Quelle: ZAMG)
- 0,20 €/kWh Strompreis (14-23 Cent, Quelle: e-control.at)

mit den 2070 Sonnenstunden und einer Maximalleistung von 150W (Spitzenleistung), kommt man auf eine Gesamtausbeute von 310,5 kWh/a (2070*0,15).

Über den Strompreis von 20 Cent lässt sich jetzt die Energie berechnen, die benötigt wird, um auf 600€ zu kommen.
Diese 600€ entsprechen somit 3000kWh. (600/0,2)

Das sind knappe 10 Jahre Amortisation...

Die Rechnung zählt nicht, es zählt nur das grüne Bewusstsein zum Angeben.WE.


Neu: 2017-05-23:

[8:50] MMNews: EEG pervers: 40 Mio. Euro für Ökostrom-Entsorgung - an nur einem Tag


Neu: 2017-05-22:

[14:30] Revierkohle: e-on: grösster Verlust in der Firmengeschichte 2016


Neu: 2017-05-19:

[13:40] Silberfan zu Solarworld-Pleite: Letzte große Blase der Sonnenstrom-Politik platzt

Wichtig war das 53% davon in Deutschland installiert wurden und für diese "freie Energie" der Michel doppelt soviel Strom zu bezahlen hat anstatt die Hälfte oder gar nichts, der perfekte Hassaufbau auf alle Demokratten.

Nur um das geht es, das durchschauen sie aber nicht.WE.


Neu: 2017-05-13:

[16:55] Inselpresse: Windenergie ist weder sauber noch grün und sie trägt rein gar nichts zur globalen Energieversorgung bei


Neu: 2017-05-11:

[12:30] Solarworld ist am Ende: Der Börsen-Highflyer stürzt ab - Aktie jetzt unter einem Euro

[13:00] Leserkommentar:
Ein lautes Määähhhh an all die Grünschafe die investiert hatten..... wer schlau ist rettet sich jetzt zum Erfolgsmodell Tesla ....... weil lernen können ideologisch verblendete nicht !!!


Neu: 2017-05-05:

[12:20] FMW: Warum der Ölpreis so dramatisch fällt: die Gründe


Neu: 2017-05-04:

[17:35] FMW: Wenn alles so toll ist – warum kollabieren dann die Rohstoffepreise?


Neu: 2017-04-30:

[15:25] Inselpresse: Clinton, Rockefeller und die neue grüne Revolution

In fast perfektem Gleichschritt mit der Grünen Revolution von vor gut 40 Jahren scheint auch die heutige Grüne Energierevolution aus dem selben Handbuch zu stammen. Die Gesamtstrategie jedenfalls ist die selbe

Wahrscheinlich ist es so. Die grüne Revolution hat die Bevölkerungszahl in der 3. Welt massiv ansteigen lassen - für heutige Flüchtlinge? Die grüne Energie-Revolution dient nur zur Diskreditierung von Konzernen und Politik.WE.


Neu: 2017-04-29:

[13:20] JW: Deutsche müssen mehr für Stromrechnung arbeiten

[9:50] Jouwatch: Stromausfälle über Stromausfälle

Folgen des Windkraftwahns – Australien als exemplarisch abschreckendes Beispiel – Für die nächsten zwei Jahre 125 Stromknappheiten-Situationen einkalkuliert – Notstromgenerator nicht rechtzeitig hochgefahren, fünfzig Kleinkinder gestorben – Die Regierung reagiert mit einem Notfallplan zum Bau neuer Gaskraftwerke – Ein riesiges Experiment, das auf unzuverlässigen Hypothesen beruht

Dazu muss man wissen: Südaustralien wird links regiert. Also hat man dort die "Ökoenergie" so stark ausgebaut, dass es Blackouts ohne Ende gibt.WE.

[15:05] Leserkommentar:

Zu diesem Thema möchte ich auf das vor wenigen Jahren erschienene Buch "One Second After" von William R. Forstchen hinweisen. Das Buch geht über eine fiktive Katastrophe in den USA, ausgelöst durch einen EMP-Angriff - sozusagen der worst "Worst Case" ohne direktem Krieg überhaupt. Sehr spannend geschrieben und mit vielen Survival-Hinweisen und historischen Referenzen. Ich meine: für alle Hardgeld-Leser Pflichtlektüre!

Das Buch ist beispielsweise hier erhältlich.

[18:25] Der Silberfuchs:

Zum selben Thema gibt es von Eva Marbach "EMP-Roman". Habe ich schon vor vielen Jahren gelesen. Sehr spannend... und auch mit unendlich vielen Tipps zur VORbereitung.


Neu: 2017-04-26:

[9:45] Im Schwarzwald: «Die Windanlagen hören sich an wie Düsenflieger»

[12:00] Leserkommentar-DE:

Durch Windkraftwerke wird kein einziges Wasserkraftwerk oder Brennstoffkraftwerk ersetzt. Windgeneratoren sind nicht grundlastfähig, sie stören massiv die Netzstabilität, was immer höhere Kosten in Millionenhöhe verursacht, um Stromausfälle zu minimieren. Der Bau, der Betrieb und die Entsorgung sind überteuert und umweltfeindlich. Ohne Subventionen ist kein einziges Windkraftwerk wirtschaftlich, auch heute, nach 20 Jahren, immer noch nicht. Siehe auch hier.

[13:00] Aber die Windräder erfüllen ihre wirkliche Aufgabe: Hassaufbau auf die Politik.WE.

[14:00] Der Schrauber:
Die Windräder repräsentieren die Kreuze der Ökoreligion und werden dann abgehängt, wenn die jetzt abgehängten Kreuze wieder aufgehängt werden dürfen. Und es werden sich sogar Gekreuzigte daran befinden: Die Messiasse der Ökoreligion, pro Propellerflügel einer.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Was der Schrauber um 14.00 raus gehauen hat ist so Spitze und schon philosophisch! Danke!!
Schlage vor, diese Aussage in die Rubrik Zitate aufzunehmen!
 

[9:15] Finanzen100: Wertvoller als Diamanten und Gold: Das sind 14 teuersten Stoffe unseres Planeten


Neu: 2017-04-25:

[10:50] Focus: Deutsche Bauern wollen "Strom-Maut" für Energietrassen erheben

[8:10] Kurier: Der Stromkunde als Datenschatz

Energieverbraucher sind heiß umworben. Neue Lieferanten wollen nicht nur Strom verkaufen.

Offenbar geht es nur mehr um das Datensammeln. Diese "Stromangebote" sind inzwischen so vielfach und komplex, so dass man sie nicht einmal mehr als Akademiker durchschaut. Es wird Zeit für die wirklich grosse Marktbereinigung.WE.


Neu: 2017-04-24:

[11:30] Zum Ölpreis: US-Produktion zerstört Illusionen – OPEC muss weiter dagegenhalten


Neu: 2017-04-21:

[15:50] Leserfrage-DE: Innerhalb wievielen Stunden sollte man denn nach einem Stromausfall die Großstädte verlassen?

Ich stelle diese Frage, weil wir letzte Woche in unserem Viertel für etwa eine Stunde keinen Strom hatten und ich schon drauf und dran war, Hamburg zu verlassen um in meine Fluchtburg überzusiedeln. Dabei ist mir aufgefallen, daß es gar nicht so leicht ist, das Gebiets-Ausmaß des Stromausfalles zu beurteilen. Wenn es mal zu einem Europa-weiten Stromausfall kommt, weiß man nicht ob es sich nur um ein lokales, harmloses Ereignis handelt oder dem Strom-Armageddon.

Nach etwa einer Stunde sollte man vielleicht etwas herumtelefonieren, ob der Stromausfall grossflächig ist. Solange sollte das Telefon noch funktionieren. Falls grossflächig: raus!WE.

[16:20] Leserkommentar-DE: Stromausfall Telefon:

Beim Hochwasser 2002 in Pirna und dem darauf folgendem Stromausfall hatten wir zum Glück noch ein analoges Telefon ohne Netzstecker. Diese werden über die Telefonleitung mit Strom versorgt und es funktionierte tadellos. Nach etwa 2-3 Tagen brach dann auch das Handynetz zusammen. Dank der Akkusparsamen (Alt-)Handys konnten wir sie noch als Wecker und Lichtquelle nutzen. Heute halten bei regsamen Handygebrauch die Akkus nicht mal 1-2 Tage!! Tja das wäre mal eine ganz neue Erfahrung für unsere Handysüchtige Jugend!!

Die kleineren Stationen in den Telefonnetzen haben Batterien, bei den Knoten gibt es auch Notstromaggregate.WE.

[17:45] Dr.Cartoon:
Für Handy und andere elektrische Geräte eignen sich sogenannte Powerbanks (externer Zusatzakku) sehr gut. Gerade wenn man unterwegs ist, für die Fahrt in die Fluchtburg oder für den Fluchtrucksack sind diese externen Zusatzakku sehr gut. Die bekommt man in jedem Elektrofachmarkt und im Internet günstig zu kaufen. Am besten gleich mehrere aufgeladen Zuhause bereithalten.

Der Generator, auf den das Hausnetz umschaltbar ist, ist mir lieber.WE.


Neu: 2017-04-19:

[7:50] Leserzuschrift-AT: Stromausfall wegen Wintereinbruch?

Ein möglicher Grund für den Stromausfall könnte der Wintereinbruch und der damit verbundene Mehrenergieaufwand sein – für diese paar Tage werden viele die Heizung nicht aktivieren und sich mit elektrischen Heizstrahlern behelfen. Das hat Potential.

Möge der Kaiser bald den Thron besteigen!

Es ist auch möglich, dass das Wetter dafür manipuliert wurde, denn ein so starker Wintereinbruch Ende April ist sehr ungewöhnlich. Die kältesten Tage sind heute und morgen. Bei meiner Fluchtburg gibt es eine richtig Schneedecke und starken Schneefall. Sogar in Wien soll es schneien.WE.


Neu: 2017-04-18:

[12:00] Leserzuschrift: gemeldete Stromausfälle sind auf dieser Europa-Karte zu sehen.

[12:00] Leserzuschrift zu Video: Dokumentation 2016 - Stromausfall in Deutschland, Apocalypse

Mit dem flächendeckender Stromausfall wird man den Systemwechsel starten, ein besseres Werkzeug gibt es nicht. Hier ein Doku über Stromausfall in Deutschland.

Ob es wirklich so beginnt, wissen wir noch nicht, Es ist eine Möglichkeit, bisher habe ich angenommen, dass es mit Grossterror startet.WE.
 

[10:45] Leserzuschrift-DE: Stromversorgung nur im ländlichen Bereich:

Ein (flächendeckender) Stromausfall in Europa und die teilweise wieder zur Verfügung stehende Stromversorgung nur in regionalen Bereichen wird aufgrund der fehlenden Möglichkeiten der Schwarzstarts und des Gleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage problematisch werden.

Ich habe mich mit meinem Sohn unterhalten, der vor kurzem seine Ausbildung als Elektriker – mit Auszeichnung – absolvierte und auch Wissen unseres europaweiten Stromnetzes besitzt.

Ein Wiederanfahren der Stromnetze wird erschwert, da sich zum Zeitpunkt des Starts nicht abschätzen lässt, wie viel Strom gerade verbraucht wird und welche nötige Einspeisungsmenge in das Netz erforderlich ist. Somit ist die Gefahr eines immer wieder auftretenden Zusammenbruchs unbekannt groß.

Die Stromnetzbetreiber und Betreiber von Erzeugungseinheiten müssen koordiniert werden. Beim Netzwiederaufbau geht es darum, ein konstantes Gleichgewicht von Stromverbrauch und Produktion zu haben.

Die ländlichen Bereiche sind nicht als „Strominseln“ zu sehen, da sie im Verbundnetz integriert sind. Wie also sollen diese nach einem Tag wieder versorgt werden?

Ich habe es im letzten Artikel-Update ungefähr erklärt, wie der Wiederaufbau vor sich gehen wird, Die Abgrenzung Stadt/Land ist natürlich nicht exakt durchführbar, das macht aber nichts. Jede Hochspannungsleitung hat auf jeder Seite einen Leistungsschalter. Dieser ist über die Leitstellen fernbedienbar. Dort erscheint die Abbildung des jeweiligen Netz-Teils auf den Bildschirmen und die Zustände der Leutungen.

PS: nachdem schon wieder Häme-Mails kommen. Noch ist zwar nichts passiert, aber jede Stunde kann es losgehen. Ich habe vergangene Woche mehrere konkrete Hinweise bekommen, so dass ich im aktuellen Artikel warnen musste.WE.

[17:10] Leserkommentar-DE: Stromausfall bei Grossberieben:

Bei einem Stromausfall, wie immer der verursacht wird, - fallen alle Sicherungsautomaten heraus; bzw. gehen auf Nullstellung. D.h. beim Anfahren des Netzes sind damit automatisch die größten Stromabnehmer zunächst abgeschaltet und belasten das Anfahren nicht. Ich denke, dass den Rest der Abnehmer, das Anfahren keine Probleme verursachen sollte.

Das dürfte so stimmen. Diese Grossbetriebe sind in die Leitsysteme der Versorger eingebunden, diese können bestimmen, wann solche Betriebe wieder aufgeschaltet werden und wie das hochgefahren wird. Auch haben diese Grossbetriebe ihre eigenen Leitsysteme für die Stromversorgung.WE.


Neu: 2017-04-17:

[14:15] Leserzuschrift-DE: Kupferdiebe bei grossflächigem Stromausfall:

Das einzige was das Stromnetz schützt, sind die mehr als 100.000 Volt auf den Leitungen. Wieviel Tausend Euro an Kupfer hängen von einem zum anderen Masten? Sollte es einen längeren Stromausfall geben, so werden nach spätestens 3 Tagen die Kupfer-Digger aktiv und ein exponentieller Abbau des Stromnetzes setzt ein. Was für den einen eine Katastrophe ist, ist für den anderen das Paradies. Nach zwanzig Tagen Stromausfall kann noch so viel Strom vorhanden sein, doch das Verteilnetz wird nicht mehr existieren.

Die Freileitungen dürften nicht so gefährdet sein, denn dazu muss man auf die Hochspannungsmasten klettern. Gefährdeter sind Erdkabel, die aus ihren Rohren gezogen werden.WE.

[14:30] Leserkommentar-AT:
Ich glaube die Freileitungen sind nicht aus Kupfer, sondern aus einer Alulegierung?, aber irgendwer weiß das sicher besser!

Vermutlich sind sie eine Mischung aus Alu- und Stahlseilen.WE.

[14:40] Der Preusse:
Bei uns gibt es nur noch Erdkabel,weit und breit keine Freileitungen mehr.

Das ganze Nieder-und Mittelspannungsnetz ist heute so.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: Kupferdiebstahl:

Freileitungen und Erdkabel bestehen immer aus hochwertigem Kupfer mit einer Reinheit von 99,5%. Erdkabel werden nicht in Rohren verlegt, sondern in einer Schicht aus Kies oder Sand. Kabel für Telefon oder Internet, die kommen in Leerrohre, die man später noch mit anderen Kabeln füllen kann.

Aus meiner Zeit als EDV'ler bei Elektrikern weiß ich, daß der meiste Kabelklau von Erdkabeln von den verlegenden Firmen selber durchgeführt wurde. Die dummen Versicherungsfuzzis haben den Schmarrn auch noch geglaubt, und das Füllhorn der Auszahlung kam in diese eigentlich insolventen Unternehmen.

Freileitungen abbauen ist reiner Selbstmord, das wissen selbst die dümmsten Rumänen. Wenn Fahrleitungen bei der DB geklaut werden, sind es immer Kabeltrommeln, die man wegfahren kann. Aber selbst das ist heiß.
Wenn ich beim Schrotti meines Vertrauens 40 Kilo Stahl abgebe, will der trotzdem meinen aktuellen Ausweis sehen.

Und wer zahlt noch beim großen Stromausfall?

Im Übrigen halte ich die vE nicht für so blöd, Infrastrukturen nochmals so zerstören zu lassen, wie 1945. Wenn das erneute heilige römische Kaiserreich deutscher Nation losgelassen wird, klingeln deren Kassen, daß es nur so kracht!

Laut Wikipedia gibt es Freileitungen aus Kupfer und solche aus Stahl/Aluminium. Ja, es wird die grösste Vermögens-Umverteilung aller Zeiten werden, primär zu den vE. Das wurde mir auch so gesagt.WE.

[17:00] Leserkommentar-AT; Freileitungen (110/220/380 Kv) bestehen aus Aluminium mit Stahlkern!

Kupfer wird da sicher nicht verbaut, stimmt sicher, bin nämlich Ingenieur in einem Kraftwerk. Eine Demontage ist für eine "Fladerantenpartie" sicher nicht möglich da sie vermutlich das nicht überleben. Es ist in diesem Fall nicht unbedingt die Spannung ein Problem (auf Spannungsfreiheit ist ohne gezielte Abschaltung und Sicherung sowieso kein Verlaß), sondern auf diesen Leiterseilen lastet auch ein Zug von einigen Tonnen und natürlich kommt die Höhe dazu.
Also mit Durchzwicken und am Boden einsammeln wirds nichts werden. Auch die Erdkabel sind vielfach auch aus Aluminium.

Das wichtigste Argument wird sein: niemand wird den Dieben für solches Material etwas zahlen können.WE.


Neu: 2017-04-16:

[11:00] ET: Weltmarkt: Die Preise für Rohstoffe fielen im März um 6,3 Prozent

[10:10] Bild: Strompreis-Irrsinn Staat macht sich die Taschen voll

Ja, bringt es in den wichtigsten Zeitungen, damit alle sehen, welche Irren uns regieren.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE: für meine Fluchtkate an der Küste:

NEU
Strom Preisanpassung für 2017/2018 Nord Strom EWEonline12
Strombestandteile:

23 % Netzentgelt und Messstellenbetrieb
26 % Beschaffung und Vertrieb
51 % Steuern, Abgaben und Umlagen

Stromsteuer, Konzessionsabgabe, EEG Umlage, KWK Umlage,
Offshore Haftungsumlage,
Umlage Abschaltbare Lasten
§ 19 StromNEV Umlage
Mehrwertsteuer

Mir geht es nicht besser: für meine Fluchtburg zahle ich fast genauso viel wie in Wien, obwohl dort kaum elektrisch gekocht wird und keine Aircondition im Sommer läuft.WE.


Neu: 2017-04-15:

[10:55] ET: Deutschland fordert Schließung belgischer Pannen-Akw – aber belieferte sie 2017 bereits mit 56 Brennelementen


Neu: 2017-04-13:

[11:25] Alle dürfen mitzahlen: Neue Kosten für Stromkunden: Elektro-Autos machen Netzausbau teurer

[12:40] Wieder einmal sehen wir Diskreditierung von Politik und Konzernen. Es wird Zeit, einen Artikel über die geisteskranke Demokrattie zu schreiben.WE.


Neu: 2017-04-09:

[13:40] Silberfan zu 56 Prozent für den Staat 560 Euro pro Jahr: Steuern auf Strom erreichen traurigen Rekord

Weg mit diesem Ausbeuterstaat, her mit dem wohltuenden Kaiserreich!

Ja, das Kaiserreich wird wohltuend sein. Im Artikel ist eine ganze Liste von Abgaben, die die Haushalte und Kleinbetriebe, aber nicht die Grossbetriebe zahlen müssen.WE.


Neu: 2017-04-05:

[17:00] FMW: Absturz des Tages: Seadrill vor der Insolvenz – beginnt das große Sterben in der Öl-Industrie?


Neu: 2017-04-02:

[18:00] RT: EU billigt Deutschlands Nord Stream-Pipeline mit Russland – „Wir mögen es politisch nicht“

In einer Kehrtwende hat die EU angekündigt, dass es keine rechtlichen Gründe mehr gibt, das Nord Stream 2-Erdgaspipelineprojekt mit Russland zu blockieren. Im Gegenzug für die Bauerlaubnis möchte Brüssel mit Moskau Sicherheitsverhandlungen führen, berichtet das Wall Street Journal.

Ob diese neue Pipeline so schnell gebraucht wird, ist eine andere Frage. In Zukunft werden darüber das neue Deutsche Kaiserreich und das neue Russische Zarenreich entscheiden, nicht mehr diese Querulanten.WE.


Neu: 2017-03-23:

[9:00] ET: Bericht: Strompreise steigen für Millionen Privathaushalte

Dabei kostet Strom heute im Grosshandel fast nichts. Man bezahlt fast nur mehr Steuern und Abgaben.WE.


Neu: 2017-03-22:

[14:45] DZIG: Ökostrom: Die Grenzen des Wachstums

[11:25] Der Bondaffe zum gestrigen Artikel "Stromflaute":

Jede Stromflaute scheinte eine Preiserhöhung nach sich zu ziehen. Ich habe gestern einen Brief von E.ON erhalten. Die Strompreise werden erhöht. Und zwar um gute 13% brutto ab 1.5.2017. Das geht ganz schnell. Wir leben in einem politisch äußerst kranken Land, denn da kommen die Erhöhungen her. Ich lese etwas von EEG-Umlage und staatlich regulierten Netzentgelten, die sich erhöht haben. Wir hier in Deutschland hätten alles, sogar zuviel Energie. Aber was macht die Politik? Sie zerstört alles. Im Artikellink steht zur Schweiz: „Das Land ist heute schon nicht mehr in der Lage, sich im Winter selbst zu versorgen und daher auf Importe dringend angewiesen.“ Es sieht so aus, als hätten unsere verantwortlichen Politiker das gleiche in Deutschland vor. Das ist die Politik des „wirtschaftlich Kaputtmachens“. Das steht „schwarz/rot/grün“ drauf. Man saugt das Volk pekuniär aus, über alle Mittel und Wege. Es wird Zeit, daß das endgültig aufhört.

[12:00] Gestern ist eine Information aus einem deutschen Energieversorger reingekommen, wonach das Land ganz kurz vor einem Blackout steht.WE.

[13:40] Der Schrauber:

Zumindest Hamburg war gestern Abend schon für 1,5 h betroffen. Das ist zwar noch kein flächendeckender Blackout, aber immerhin waren einige Stadtteile vorübergehend dunkel.


Neu: 2017-03-21:

[18:10] Revierkohle: Die Stromflaute droht


Neu: 2017-03-17:

[9:00] MMNews: Dank EEG: Bald Blackout in Deutschland


Neu: 2017-03-11:

[14:25] FAZ: Neue Studie: Intelligente Stromzähler liefern teure Messfehler

Diese Smart Meter dienen hauptsächlich als Einnahmequelle für deren Hersteller.


Neu: 2017-03-07:

[19:00] ET: Trotz Blockade aus Bayern: Pläne für Nord-Süd-Stromautobahnen werden konkreter

Grüne nach Sibirien (wurde heute schon empfohlen und kommt) löst das Problem.WE.
 

[12:00] Miningscout: Die fünf wichtigsten Länder für Industrie-Diamanten


Neu: 2017-03-05:

[9:30] RT: Die dunkle Seite des Recyclings


Neu: 2017-03-04:

[14:20] Heise: Forscher speichern Strom im Bodensee mit Betonkugel

[15:05] Leserkommentar-DE:

Eine nette Idee, Steine&Beton haben die 5-7fache Dichte von Wasser. Ich habe mich auch schon gefragt, ob es nicht möglich wäre, die Speicherseen anstatt mit Wasser, mit großen Steinkugeln zu befüllen. Da würde die Kapazität auch auf das ~4-fache steigen. Allerdings kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass diese Betonkugel-im-Bodensee Nummer in der Pleite (oder am Subventionstropf) enden wird. Denn die Schweiz verfügt bereits über ein hervorragend ausgebautes Netz an Wasser(speicher)Kraftwerken: Link

Zitat daraus: "Die momentane Lage ist verzwickt. [Für Druck sorgen..] die hohen Subventionen für den Solar- und Windstrombereich von Staaten wie Deutschland. [..] Gerade zu Spitzenzeiten haben die Schweizer Wasserkraftwerke deshalb Mühe, ihren Strom zu vernünftigen Konditionen zu verkaufen."

Aus dem Grund verlangen die schweizerischen Betreiber inzwischen Subventionen oder gar die Verstaatlichung der ganzen Speicher. Es ist schon zynisch: Auf der einen Seite wird die Schweiz dank des gemeinsamen Strommarktes D-AT-CH mit Zitterstrom zum subventionierten Dumpingpreis überflutet, darf auf der anderen Seite aber keine Förderungen erhalten und wird vom Berliner Bundesregime auch nicht beachtet, wenn es um die Speicherproblematik geht. Denn die könnte mit den schweizerischen Alpen größtenteils feinsäuberlich gelöst werden. Man müsste es nur wollen.

So aber sind diese Betonklötze nur ein weiterer Stern am hellerleuchteten Energiewendehimmel der Inkompetenz. Vielleicht können wir ja irgendwann anstatt Beton, Politiker und Experten als Gewichte einsetzen. Fett genug wären sie.

[17:30] Es geht bei diesen Spielereien ausschliesslich um "wissenschaftliche Karriere".WE.

[19:25] Leserkommentar-DE:

Beton hat eine Dichte von 2,5. Somit das 1,5 Fache von Wasser.


Neu: 2017-03-02:

[12:30] Leserzuschrift-DE zu Hunderttausenden wurde der Strom gesperrt: So arm ist Deutschland wirklich

... aber für die Kameltreiber kann es nicht genug von unserem Steuergeld geben. Gesindel in Berlin, Systemabbruch jetzt!

Es sollte nicht mehr lange dauern.


Neu: 2017-02-28:

[12:15] Der Pirat zu Im Notfall schwarzstartfähig Geheimplan für den Blackout: DDR-Kraftwerk soll Deutschland den Strom wiederbringen

Schwarzfall nennen Experten das Ereignis, das sich niemand wünscht: Wenn Stromnetze großflächig zusammenbrechen. Würde ein solcher Blackout eintreten, kämen 120 Kraftwerksblöcke ins Spiel, die eine "Schwarzstartfähigkeit" haben. Sie können ohne Stromzufuhr von außen starten.

Heute ist auf Focus Online ein sehr ausführlicher Bericht über die Notstrom Versorgung während eines Black Outes. Es kommt mir so vor, dass man die Bevölkerung vorwarnen möchte, aber gleichzeitig auch Beruhigungspillen verteilt. Denn die Fähigkeiten dieser Kaltstartanlagen werden meines Erachtens sehr ausführlich dargestellt!

Von Zeit zu Zeit kommen einfach solche Artikel.


Neu: 2017-02-25:

[8:35] Kurier: Pleite der Care Energy: Kunden fühlen sich überrumpelt

Billig-Strom. Nach der Insolvenz des Strom-Diskonters Care Energy berichten viele die rund 13.000 Kunden in Österreich von einem "Riesen-Wirrwarr": Sie werden von neuen Stromanbietern mit seltsamsten Methoden gekeilt und von Vermittlern anderer Lieferanten vor der Keiler-Konkurrenz gewarnt. "Mit wurde am Telefon gesagt, Care Energy sei pleite. Dann bekam ich einen Liefervertrag von Enstroga, den ich angeblich abgeschlossen habe", ärgert sich eine Kundin, die betont, "Enstroga nie zugestimmt zu haben". Sie ist kein Einzelfall. Enstroga dürfte die Kundendaten von Care Energy gekauft haben.

Diese ganzen Firmen, die sich in diesem Markt tummeln, sind komplett überflüssig. Der Elektrizitätsmarkt ist ein natürliches Monopol. Wer die Hauszuleitung besitzt, sollte der rechtliche Liefernat sein.WE.


Neu: 2017-02-20:

[11:25] MMNews: Crasht Öl?


Neu: 2017-02-17:

[15:00] Trend: "Wir verpulvern Millionen ohne ökologischen Erfolg"

Leo Windtner stand 22 Jahre an der Spitze des oberösterreichischen Energieversorgers Energie AG. Ende Februar tritt er in den Ruhestand. Im trend-Interview kritisiert er überbordende Umweltauflagen bei Wasserkraftwerken.

Im Artikel sind einige total obskure Beispiele dafür. Alles Grüne ab zur Läuterung.WE.


Neu: 2017-02-16:

[12:15] Silberfan zu EEG Abzocke: Strom so teuer wie nie

1/6 des Strompreises bekommt der Energieversorger vom Kunden, 83,3 % gehen drauf für Steuern und Abgaben.

Das nennt sich dann Demokrattie.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Ich sehe das noch etwas anders als der Silberfan. Der Rohstoffpreis ab Energieversorger beträgt 5,63 Cent je KW/H. Die Gewinne des Versorgers sind da schon drin, das sind aus meiner Sicht die 100 %. Alles was dann draufkommt sind Steuern und diese verteuern die Energie um ca. 420 %. So wird erst deutlich, wie teuer Energie wirklich ist.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Dem letzten Satz des Lesers muss ich widersprechen.
Nicht die Energie ist so teuer, sondern der Staat ist so gierig ! Man muss sich das mal vorstellen. 80% unserer Arbeitszeit geht für den Staat drauf - Abgaben. Angefangen von Einkommenssteuer, div. Sozialsversicherungen bis hin zur Mehrwertsteuer. Macht etwa 80% Abzüge, Belastung !
Gleiches bei der Energie. 80% Belastung. 4/5 sackt der Gierhals-Staat ein.

So ist es überall, der Staat ist der grösste Räuber, den es gibt.WE.

[13:45] Silberfan zum Kommentar von 13:30

Der Leser hat natürlich vollkommen recht, der Kunde sollte nur 6 cent bezahlen und nicht das fünfache für sachfremde bzw. enteignungsgleiche "Leistungen". Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass der Strom im neuen Kaiserreich, so wie alle versTeuerten Ausgaben drastisch reduziert oder wegfallen werden.

Solche Steuern dürften dann komplett wegfallen.

[13:50] Leserkommentar-AT:
Bei Diesel und Benzin ist es nicht anders. Und bei allem das Sahnetüpfelchen auf dem "i": die sogenannte MEHRWERT-Steuer. Ja, MEHRWERT!!! Volksverarschung pur!

[14:25] Leserkommentar-DE:

Da geht noch was. Von der Mineralölsteuer wird auch noch einmal die Mehrwertsteuer erhoben. Also eine Steuer auf die Steuer. Das ist quasi die Steuer zum Quadrat, erinnert an ein Perpetuum Mobile.

[18:25] Leserkommentar-DE:

Die Sektsteuer sollte man auch nicht vergessen, darauf wird auch nochmal die MwSt. erhoben.

[20:20] Die Sektsteuer stört Cheffe nicht besonders, muss er doch die Zusendungen der Leser austrinken. Darauf wieder die Kaiserhymne.WE.


Neu: 2017-02-13:

[14:20] ET: Stromkosten auf Rekordniveau: 75 Stromanbieter kündigen weitere Preiserhöhungen an

Einen Großteil der Stromrechnungen machen die vom Verbrauch unabhängigen Gebühren aus.


Neu: 2017-02-10:

[14:15] WSO: Internationale Energieagentur: Opec setzt vereinbarte Förderkürzung nahezu komplett um


Neu: 2017-02-09:

[8:15] MMnews: Deutschland schaltet sich ab: Aus für 69 Kraftwerke

Der Ökoenergie-Wahn hat Folgen.


Neu: 2017-02-08:

[18:00] SRSrocco: THE BLOOD BATH CONTINUES IN THE U.S. MAJOR OIL INDUSTRY


Neu: 2017-02-06:

[19:30] Der Pirat: Keine Windkraft und Sonnenenergie: Deutschland in der Kältestarre: Jetzt müssen Kraftwerk-Dinos zurück ans Netz

Mit diesem Artikel schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe! Zum einen sagt man uns, dass grüne Energie zwar hip ist, aber wenn die Realität einsetzt, nicht funktioniert. Zum anderen suggeriert man indirekt, dass jederzeit ein Blackout einsetzen könnte! Die Ökofaschisten bekommen langsam Erklärungsnot, da ja eigentlich Klimaerwärmung ist! Nach deren eigenen Logik sollten Sie sich über die Klimaerwärmung freuen, da man mehr Sonnenstunden bekommt bzw. weniger kalte Temperaturen hat, wodurch nicht so viel Energie verbraucht wird, die man Kohle, Gas, Atom erzeugen muss! Diese elende Heuchelei gehört auf den Scheiterhaufen der Geschichte...

[19:55] Leserkommentar-AT:

Wenn man diese schwachsinnige Argumentation im Artikel liest kann man sich (oder besser den Verantwortlichen) nur noch die Kugel geben. Irrsinn in höchster Potenz! Wie sagte Thilo Sarazzin doch gleich...

[20:00] Schickt diese grün gehirngewaschenen EVU-Manager zur selben Läuterung wie die Grün-Politiker. Und spielt die Kaiserhymne, damit dieser Unfug bald enden möge.WE.
 

[15:35] DZiG: Die Verschwendung der Elektroträumer

[17:30] In diesem Artikel geht es um Elektroautos. Vor einigen Tagen hat uns ein Österreicher einen Artikel über dem BMW-i3 (leider nicht Online verfügbar) zugeschickt. Bei einem Test im Winter kam das Autor gerade 80km, obwohl sogar die Heizung ausgeschaltet war (brrrr!). Das wurde mitgeschickt:

Leider finde ich den Artikel nicht im Netz. Trotzdem must read Artikel. Mein Nachbar hat sich tatsächlich so ein KFZ zugelegt. Natürlich geleast. € 47000.- für ein KFZ das im Winter ohne Heizung eine Reichweite von unter 200 km bietet. Für den Sommer würde ich im Prospekt eine fahrende Sauna bewerben.

Weil im Sommer darf man die Aircondition nicht einschalten.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE:

Der Beitrag sollte aus Ingenieur-Sicht wie folgt ergänzt bzw. korrigiert werden:

>Eine Autobatterie mit 140 kWh Kapazität kostet etwa 30.000 Euro.
Ja, ein Li-Ion-Akku kostet heute nahezu 220 Euro/kWh, was bei einem sinnvollen Zweitwagen mit 120 km Winter-Reichweite bei 25 kWh Gesamt-Kapazität in (sicherlich immer noch teuren) 5500 Euro Anschaffungspreis resultiert. Die zitierte 140 kWh-Kapazität haben aber nicht einmal die teuersten Tesla-Pkws, sondern sind eher im (Zusteller-)Nutzfahrzeugbereich sinnvoll.

> Allein deshalb können Elektroautos niemals mit Benzin- Gas- oder Dieselautos konkurrieren.
>Die Reichweite kann temperaturbedingt auf unter 100 km sinken, die von Verbrennungsmotoren ist temperaturunabhängig.
Bei einer eigenen PV-Anlage und als Zweitwagen, der die meiste Zeit zu Hause steht, um z.B. die Kinder zu kutschieren oder mal Einkaufen zu fahren, gibt es bereits einen technischen sinnvollen Markt, da die Winter-Reichweite auch bei 100 km vollkommen ausreicht und Verbrennungsmotoren sehr viel wartungsintensiver und - bei sehr kaltem Wetter - auch störanfälliger sind.
Das Lithium ist am Akku-Lebensdauerende - im Gegensatz zum konventionellen Treibstoff des Verbrenners - noch vollständig vorhanden, so dass - Ingenieure und Naturwissenschaftler - dieses wieder verwerten werden, wenn verstärkt aufkommende Rohstoff-Verteilungskämpfe entsprechende Preisvorteile ermöglichen!
Dies bedeutet, dass die 5500 Euro nicht erneut u.a. für Lithium aus chilenischen Salzseen ausgegeben werden muss, sondern - wie heute bei den Blei-Akkus - das Recycling lukrativ wird.

>Wer ist so töricht, in eine Infrastruktur zu investieren, die ein Vielfaches an Kosten verursacht und Einbußen am Nutzwert zur Folge hat?
Ja, betriebswirtschaftlich ist es bislang nicht lukrativ und momentan noch Vorkämpfern für technischen Fortschritt - der Ursache von Wohlstand für die breite Masse der Menschen - vorbehalten; volkswirtschaftlich - da die Kosten der Sicherung der Rohstoffversorgung - noch nicht eingepreist sind, momentan auch noch nicht; dies kann sich aber jederzeit ändern, wenn der Zugriff auf die Ressourcen mit militärischen Mitteln gesichert werden muss.

>Es ist eine einzige Narretei, die nur noch von Schildbürgern überboten wird, die Licht in Säcken in ihr Rathaus tragen, damit es dort hell genug ist.
Naja, dies ist eine Sicht, die es lohnt, sicher differenziert überdacht zu werden: In China gibt es heute schon über 20 Mio Elektrofahrzeuge (zu allermeist natürlich einfache Zweiräder, die bei uns noch mit knatterndem Zweitakt-Verbrenner zugelassen sind), auch weil die dortigen Stadtbewohner lokal saubere Luft haben wollen. Wohlstand für die breite Masse, also Mobiltät trotz Smog, ist das auch nur eine Narrenpose?

[19:15] Das machen alles hirnlose Grünaffen. Mögen sie auf ihrem Nacktmarsch zur Läuterung ordentlch frieren.WE.

[19:25] Leserkommentar zum blauen Kommentar von 17:30:

Hier kann man den Unfug mit dieser Dreckskarre nachlesen: Dauertest BMW i3: Ein Jahr im Elektroauto: Der größte Schock kommt am Ende

Selbstversuch eines gesponsorten Vollidiots. Eine Schande ist das, was BMW da macht! Trotzdem erhalte ich meinen BMW E34 Touring Panzerle weiter am Leben. Das Muli ist 22 Jahre jung, hat 340000 km auf dem Buckel, wird regelmäßig überladen, und schnurrt wie ein Kätzle. Vom 26 Jahre jungen MB 190 E 2.6 nicht zu reden, der nur im Sommer fahren darf. Dem habe ich eine Sommerfahrplakette zugeteilt... Ganz ehrlich, so Leute sind vollkrank im Schädel, der nächste Unfall wird die aus dem Genpool rauskicken, wenn die Batterien hoffentlich voll sind, siehe Tesla!

[19:40] Leserkommentar-DE:

In einer Firma wurde dieses Kurzstreckenfahrzeug angeschafft. Man beachte den Namen: Mief

Hier die Einschränkungen: Im Winter sind 4 Entwickler in eine 30 Km entfernte Stadt mit Vollgas über die Schnellstraße .. Licht.. Heizung.. Radio .. Handy an Ladebuchse, zurück mit dem Taxi (sonst hätten Sie Konzernvorgaben max. 10 Stunden Arbeitszeit überschritten).

Hatte neulich mit so einem Elektro Fan (eingebaute Lernresistenz-Assistenten: Model Premium Idiotensicher) eine Unterhaltung, warum er nun doch wieder einen Benziner fährt und nicht mal Hybrid **stups** Man muss warten, bis alle Straßen automatisch die Fahrzeuge laden.

Es muss noch bis mind. bis Ende dieses Herbstes dauern, bis alle überlebenden Hirne den Kaiser herbei schreien. Bis dahin empfehle ich ein Elektro Megaphon mit programmierbarer Taste für die Kaiserhymne.


Neu: 2017-01-25:

[11:00] Von Mises Institut: Energiewende: Der Rechnungshof sagt nur die halbe Wahrheit


Neu: 2017-01-23:

[12:30] Der Pirat zu „Versorgungslage angespannt“ Mega-Kälte und AKW-Ausfälle! Droht uns jetzt der Strom-K.o.?

Dieser Artikel beschreibt gut, was uns noch bevorsteht! Man liefert uns den Grund, warum wir unsere Krisenvorsorge aufgebaut haben! Dieser Beitrag nimmt das bereits verlinkte Szenario des SF1 auf! Ohne Strom geht nichts!!!

In Frankreich wird sehr viel elektrisch geheizt.


Neu: 2017-01-18:

[13:05] Miningscout: Rohstoffe: Jahresausblick auf 2017


Neu: 2017-01-16:

[20:00] NTV: 50 Milliarden Kubik Gas exportiert Gazprom feiert Rekordabsatz in Deutschland


Neu: 2017-01-03:

[8:45] Leserzuschrift-CH: Anbei die weiteren Folgen der Blackout-Serie auf SRF...

Blackout Tag 4: Strom ist Mangelware
http://www.srf.ch/play/tv/kultur/video/blackout-tag-4-strom-ist-mangelware?id=1909411b-285a-43d4-8a80-2c9476b9eb93

Blackout Tag 5: Wer ist Schuld
http://www.srf.ch/play/tv/kultur/video/blackout-tag-5-wer-ist-schuld-am-blackout?id=c417a744-b03c-487c-95e8-136e14508e08

Blackout Tag 6: Keine Normalität in Sicht
http://www.srf.ch/play/tv/kultur/video/blackout-tag-6-keine-normalitaet-in-sicht?id=23e84766-c4ba-407b-9152-45ab74b039fd

Blackout Tag 7: Neun Monate später
http://www.srf.ch/play/tv/kultur/video/blackout-teil-7-neun-monate-spaeter?id=349c6a52-ee61-4128-b0a8-f31202b89c98


Neu: 2017-01-02:

[10:00] Geolitico: Stromversorgung als Planwirtschaft

 

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH