Persönliche Sicherheit - 2017

Diese Seite enthält Infos zur aktiven und passiven Sicherheit in der Krise.

Neu: 2017-12-30:

[10:00] Leserzuschrift-DE zu Silvester Schutzzonen für begrapschte Frauen gehören in Deutschland nun dazu

Erstmals wird es bei einer öffentlichen deutschen Silvesterparty eine spezielle Schutzzone für Frauen geben. In die „Women’s safety area“ (Sicherheitsbereich für Frauen) vor dem Brandenburger Tor in Berlin können sich Frauen flüchten, die angegrapscht worden sind. „Das ist einfach ein Zelt, in das Frauen gehen können, die sich belästigt fühlen”

Die Angst vor Silvester-Katastrophen hat sich ausgebreitet! Jetzt hat WELT auch schon festgestellt, das sich dank Merkel Deutschland zum Schlechten verändert hat. Die Presse und die Politiker sollten sich darüber abgrundtief SCHÄMEN! Sie haben alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte. Gewaltkulturindividuen wie Götter behandeln! Das ist irre! Jedenfalls ist der linke Mythos vom friedlichen, traumatisierten Flüchtling nun mit Schande bekleckert und so drastisch vorgeführt worden durch Maria und Mia, dass man Schritte geht, welche die Willkommenskultur geradezu parodieren!

Ganz neue Verhaltensmuster werden dank der Polizei vorgeschlagen: “Wer auf der Festmeile von aggressiven Fremden belästigt oder gar körperlich bedrängt wird, solle diese Personen sofort und eindeutig abweisen und andere Besucher lautstark um Hilfe bitten, heißt es außerdem in einer Mitteilung der Silvester in Berlin GmbH.” Berlin hat furchtbar Angst, weil . . . die Hauptstadt-Polizei diesmal für die wohl einsatzintensivste Nacht des Jahres um 1600 Beamte zusätzlich verstärkt wurde! Das spricht BÄNDE! Köln wurde zu einer “Silvester-Festung” gegen Nafris ausgebaut: “Von den insgesamt 40.000 Polizisten in Nordrhein-Westfalen sollen an Silvester landesweit 5700 im Einsatz sein, davon allein 1400 in Köln.” . . . Köln alleine bekommt also 24,6 % der eingeteilten Polizisten von NRW. Auch das spricht BÄNDE über die Angst!

[12:35] Der Pirat:

Damit man sich mal vor Augen führt, wie viele Polizisten das wirklich sind, sollte man sich das Äquvalent zur Bundeswehr anschauen. Ein Batallion umfasst ca. 1.000 Soldaten. In Köln werden also knapp 1 1/2 Batallione eingesetzt, um für Ordnung zu sorgen. Man muß daher in diesem Zusammenhang von bürgerkriegsähnlichen Zuständen sprechen.

[12:50] Wie auch bei den Weihnachtsmärkten hat die Politik extreme Angst. Aber indem die Polizei auf bestimmte Hot Spots konzentriert wird, bleibt für den Reste des Landes kaum mehr Polizei übrig.WE.

[12:50] Der Preusse:
Wow 2 Zelte, die haben aber Geschütze aufgefahren. Hätte da nicht auch Sonnenschirm gereicht ???? Liebe Frauen, geht einfach nicht dahin und wer nicht hören kann, ja, der ist leider nicht zu bedauern. Werden die Frauen in den Zelten dann von Traumatisierten betreut ?????

Diesen Silvester sollte man sich ohnehin gut verstecken. Wir müsssen damit rechnen, dass in der Silvesternacht der Krieg mit dem Islam beginnt.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE:

Den 1.500 Polizisten werden 2.000 Nafris gegenüberstehen. Das IST Bürgerkrieg. Da reicht eine fehlgeleitete Silvester Rakete und schon kracht es. Ein Polizist, der ein Goldstück falsch anfasst ebenso. Silvester 2017 - das gefährlichste Silvester seit Bestehen der BRD.

[15:50] Leserkommentar-DE:

Ich warte nur drauf, dass die erste Stadt auch Vergewaltigungszonen einrichtet. Was für eine Schande ist es, wenn man Invasoren ins Land holt, dies als Einzug von friedliebenden armen Flüchtlingen verkauft und dann an Silvester Schutzzonen für Frauen einrichen muss um die täglichen Vergewaltigungszahlen nicht in die zehntausende zu steigern. Ein Land wo so etwas möglich ist, ist derart kaputt, dass es da keine passende Worte zur Beschreibung mehr gibt. Was machen die eigentlich wenn die Merkler nun Köln gar nicht beehren sondern in 50 anderen Städten in NRW tätig werden?

Was die dann machen? Vielleicht das selbe wie vor zwei Jahren, möglichst lange still halten.

[19:00] Leserkommentar-DE:

Genau hier haben die Muslime erreicht, was sie wollen. Eine Gesellschaft wird kreiert, in der Frauen und Männer in der Öffentlichkeit getrennt leben. Eine muslimische Gesellschaft. Für den Anfang bezeichnen wir es als Schutzzonen, demnächst Harem...

[19:20] Silberfan:

Alles konzentriert sich jetzt auf Berlin, wenn es dort in der Silvesternacht zu schlimmeren Vorfällen wie in Köln kommt, können die diese Stadt gleich vollständig abriegeln und mit dem "Saubermachen" beginnen. Das es Zonen der Unsicherheit geben wird ist schon so gut wie sicher und das nicht nur in Berlin. Das Einrichten dieser Zonen bedeutet aber nicht Unsicherheit sondern Kriegszonen. First we take Manhattan, then we take Berlin, sollte jetzt Realität werden.

[19:50] Ja, der Überfall auf die Silvesterparty in Berlin dürfte der Auftakt für den allgemeinen Moslem-Angriff werden. Möglicherweise werden das False Flags, weil man den Arabern ohnehin nicht viel zutraut.WE.

[20:15] Der Preusse:
Wenn morgen richtig großer Terror mir sehr vielen Toten kommt, würde das schon reichen um da einen Miltärputsch durch zu ziehen um zu sagen die Regierung kann die Sicherheit nicht mehr garantieren. Das wäre dann eine Geheimdienst Operation. Wer das verursacht hat wissen wir auch.
Dann braucht man nur sagen Merkel und Co sind geflohen. Dann werden die restlichen Politiker abgeholt. Danach löst Trump den Crash aus und alles geht dann seinen Gang. Dazu braucht man die Musels nicht,aber der Sündenbock steht fest,die Musels.

Ja, es geht in der Silvesternacht los, das ist so gut wie sicher. Der Putsch soll kommende Woche kommen. Leider kann Cheffe nicht alles direkt publizieren, was er bekommt.WE.

Geht in Deckung!


Neu: 2017-12-29:

[13:50] ET: Feuerwehr-Gewerkschafter: Einsatzkräfte werden immer häufiger mit Raketen und Böllern beschossen

Ähnlich ergeht es auch Polizisten. Die für die Sicherheit zuständigen Einsatzkräfte werden primär sich selbst schützen.
 

[13:20] FW: Köln bereitet sich auf die nächste Silvesternacht vor

Da die Sicherheit nicht garantiert werden kann, gibt es noch einen Rat vom Innenminister: "Geht nach Möglichkeit nicht allein, sondern in Gruppen“

[13:45] Krimpartisan:

Das ist so nicht richtig, der Rat kam nicht vom Innenminister. Der Rat kommt vom Irrenminister!!!
Schade daß es nicht eine zweite Erde gibt. Sonst könnte man alle Frauen dahin auslagern und die Welt wäre ein Paradies...aber welche? Macht mal so weiter, dann wird das was...

[14:30] Silberfan:
Das beste ist gar nicht weg zu gehen, denn auch Gruppen können von Gruppen vergewaltigt, zusammengeschlagen, abgestochen oder sonst irgendwie in Gefahr gebracht werden. Und im übrigen, wegen wem sollen denn die Frauen sich so verhalten? In Wirklichkeit ist das eine Bankrotterklärung des Staates, wenn er zu Silvester die Deutschen schützen muss und es eher wie ein No-Go-Deutschland aussieht, quasi Kriegsgebiet! Man stelle sich außerdem vor, es kommt zu einer ganz anderen Art von Angriff, wie WE in seinem Artikel-Update geschrieben hat und es z.B. auch zum Einsatz mit Schusswaffen kommt, die man ja in der Böllernacht nicht sofort als diese erkennt. Was wenn hier und da Tote auf den Straßen liegen? Hoffen wir das dazu aber nicht kommt, doch eine Garantie gibt es in Merkelstan nicht mehr und wer noch meint das wir uns in einem sicheren Land befinden, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Bleibt wachsam und am besten zu Hause!

Diese Silvesternacht dürfte der Krieg starten. Ideale Bedingungen für die Moslems. Miliärisch geht man an diesem Tag wieder in maximale Bereitschaft.WE.

 
[13:00] Leserzuschrift-DE zu
Silvester am Brandenburger Tor: Sicherheitszone für Frauen auf Partymeile

Hunderttausende Menschen werden an Silvester vor dem Brandenburger Tor erwartet – zur „Party des Jahres“. Um Vorfällen wie denen in der Silvesternacht 2015/2016 vor dem Kölner Dom entgegenzuwirken, wird es in Berlin in diesem Jahr eine „Women´s Safety Area“ geben.

Die erste kulturelle Errungenschaft des Multikulturalismus. Wahnsinn!

[15:40] Der Silberfuchs:
Gestern habe ich zu diesem Artikel auf Twitter den Hinweis gelesen, dass es für einem geübten Handgranatenwerfer vollkommen genügen würde, bis auf 30...40m an den "Frauensicherheitsbereich" heranzukommen oder die Sache vom Haus gegenüber zu erledigen. (Über Automatikwaffen rede ich jetzt nicht.) Sollte das in mehreren Städten eskalieren, dann beginnen die Progrome unmittelbar. UNBEDINGT WEIT WEGBLEIBEN!!!

Ja, verkriecht euch zu Silvester. Leider kann ich nicht alles bringen, was ich aus dem militärischen Bereich bekomme. Da war etwa auch ein zeitlicher Hinweis auf Silvester dabei.WE.


Neu: 2017-12-28:

[14:20] Leserzuschrift-DE zu Neujahrsnacht: Verstärkte Polizeipräsenz, Böllerverbote, Betonblöcke, mehr Videokameras

Im Prinzip hilft nur, an Sylvester in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Alles andere ist zwecklos, da selbst die Polizei nicht wirklich helfen kann und darf. Ansonsten hilft nur Selbstverteidigung.

[16:25] Der Silberfuchs:

Ich schlage vor, dass jeder Autor, der hier für "Silvester" als zweiten Buchstaben ein "y" schreibt auch eine Flasche Sekt (W.E. bevorzugt halbtrockenen) oder Champagner dazu liefert, damit die Korrekturarbeit ordentlich vergütet wird.

[17:50] Und die Hämemail-Schreiber sollten pro Hämemail gleich eine ganze Kiste davon schicken.WE.


Neu: 2017-12-18:

[10:15] Von Mises Institut: Für eine umsichtige Liberalisierung des Waffenrechtes


Neu: 2017-12-17:

[17:45] ET: Das sind Profis: Handel fordert härtere Strafen für Ladendiebe


Neu: 2017-12-15:

[14:00] Bild: Sachsens Polizei fährt jetzt Anti-Terror-Panzer

[14:25] Silberfan:
Die richtigen Panzer, von deren mehr als einer oder zwei der hier gezeigten benötigten werden, sollten schon in Gefechtsbereitschaft sein, wenn die Angaben aus dem Militär nahe an der Sache dran sind.

Ja, die sind schon massenhaft da und gut versteckt.WE.

[15:10] Der BW-Messenger:
Die sind nicht gut versteckt, sondern sehr gut. Über den Sommer standen da auch massenhaft Bagger und Radlader, um angeblich nach Bomben usw zu suchen. Da wurden Löcher ausgehoben und wieder zu gemacht. Zu gemacht wurden die über Nacht. Jetzt sind da sehr viele Haufen,  pro Haufen mind.300 kubikmeter Erde. Da liegt garatiert was drunter, wo soll sonst die große Menge Erde herkommen.
Wenn ich ein Loch grabe und wieder zu mache, habe ich nicht ein Menge Erde übrig. Aber was da vergraben ist können wir uns vorstellen.

Da unten dürften die Militärfahrzeuge sein.

Da ist heute etwas von einem Techniker aus Deutschland gekommen, der bisher in China arbeitete. Vor 3 Tagen drückte ihm der Chef ihm  ein Flugticket nach Hause in Hand mit den Worten: "go home and defend your family". Auch dort weiss man schon, dass es jetzt kommt.WE.

[15:45] Leserkommentar-DE:
Verhältnisse wie in Nordirland zu IRA-Zeiten und dementsprechend Polizeifahrzeuge (Panzer!) wie zu IRA-Zeiten. Das ist das neue, "bunte" Deutschland. Merkel sei Dank!


Neu: 2017-12-13:

[9:30] Mises.de: „Unbescholtenen Bürgern darf man das Recht auf Waffenbesitz nicht verweigern“


Neu: 2017-12-11:

[13:15] Leserzuschrift-DE zu Max Schwabe (25) ist als lebender Poller im Einsatz Polizei-Azubi ist jetzt ein Pollerzist

Mit seinem Kleinbus schließt er während der Weihnachtsmarktöffnungszeiten eine der beiden Zufahrten am Augustusplatz. Bei jeder Straßenbahn setzt er einmal vor, um sie durchzulassen, dann wieder zurück, um die Durchfahrt erneut zu sperren.

Das ist ungefähr so, als ob man 3,5 Billionen Zellen eines aufgelösten Organismus einzeln stündlich mit einem Wirkstoff behandeln würde anstatt den Wirkstoff an einer Stelle in den Blutkreislauf einmalig zu spritzen, wobei der Blutkreislauf eine ununterbrochen “Spritzung” jeder Zelle gewährleistet über einen Zeitraum von 24 Stunden. Merkel hat die innere unrentable Lösung gewählt und will Millionen Bürger, Millionen Bauobjekte, Hunderttausende Straßen und Feste, Konzerte und Märkte einzeln schützen, immer und immer wieder, vor einem fiktiven Terror ihrer selbst eingeladenen und hoch beweglichen Gäste.

Dieser Pollerzist soll uns beweisen, dass die heutigen Demokratten keine Probleme mehr lösen, sondern mit jeder Politikstufe nur neue und viel größere Probleme schaffen. Tolle Lösung: Der Pollerzist kann sich im Falle eines LKW-Anschlages sogleich auf die allererste Position der Verlustliste mit den tödlichen Erlebnissen eintragen. Man redet uns nur ein, als ob das klappen würde, der Pollerzist bzw. sein Fahrzeug würde keinen einzigen Realtest des TÜV bestehen. Ist in etwa so effektiv wie der Abschuss eines Pfeiles einer Armbrust auf einen Leopard II – Panzer. Im Zweifelsfall ist das Pollerzistenfahrzeug nur eine Räumschaufel für einen LKW. Der Pollerzist wird sich dann aber wundern, wie er durch den ganzen Weihnachtsmarkt geschoben wird.

So will man uns wohl "Sicherheit" suggerieren.WE.


Neu: 2017-12-09:

[11:40] Leserzuschrift-DE zu Nordrhein-Westfalen: Städte kündigen für Silvester Böllerverbote an

Die Furcht vor einem “Köln 3.0 Silvester Taharrush” muss bei Lokalpolitik und bei den Sicherheitskräften gigantisch sein, denn man arbeitet nun mit allen Tricks und Umstellungen, damit es nicht wieder dazu kommt, dass Migranten übermäßig unangenehm auffallen. Wir werden also nie wieder so unbeschwert feiern können wie vor Merkels Wahnsinns-Willkommenskultur für Verbrecher und Terroristen. Nur mit riesigem Aufwand wird an einer friedlichen Kulisse gearbeitet, um den schönen Schein zu erhalten. Mit sehr viel Polizei und Ordnungskräften, mit viel Waffen, Bewaffnung und massiver Überwachung und mit Verboten im Maas-Maßstab, also mit dem neuen Diktatur-Totalstaat, der jeden Tag neue Verbote erlässt.

Eigentlich könnte man dann Silvester 2017 auch gleich ganz abschaffen, das wäre dann auch kein größerer Verlust mehr, denn so ist das Ganze eine Sicherheitskräfte-Potential-Demonstration und ganz bestimmt keine fröhliche Silvesterfeier mehr, wo jeder weibliche Besucher fürchten muss, in eine dunkle Gasse gezogen zu werden.

Nun kommen verschiedenste Einschränkungen, damit die Polizei halbwegs die Sicherheit gewährleisten kann, quasi ein "Silvester light".

[13:00] Krimpartisan:

Deutschland 2017, oder wie pervertiere ich eine tausendjährige Kulturnation bis zur Unkenntlichkeit!

[15:15] Leserkommentar-AT:
Es wird heuer weder Weihnachten noch Silvester stattfinden, dann wird man freiwillig keine Böller mehr wollen, da sie zu sehr an die Kriegsgeräusche mit dem Islam erinnern und es pietätlos den jenigen gegenüber wäre welche Familienangehörige, Freunde, Bekannte verloren haben.
Es kommen wieder echte Werte! Feuerwerk ja, sinnlose Erzeugung von Kriegsgeräuschen mittels Böller werden verpönt sein!

Böller kommen in Zukunft auch wieder. Aber dieses Mal werden wir Hunger- und Kriegs-Weihnachten erleben.WE.

[15:35] Der Pirat: Bei uns wird es kein Hunger-Weihnachten geben,

da wir genug leckere Sachen eingelagert haben. Vielleicht werde ich an Heiligabend auch meinen Rothschild Champagner öffnen!? Der wartet schon sehnsüchtig in der Kühlung!

Wenn man die Dramaturgie betrachtet, könnten wir am 25.12. unseren "Erlöser" erwarten. Das wäre der perfekte Zeitpunkt für das Erscheinen des Kaisers!

Bei Cheffe wird es auch keine Hunger-Weihnachten geben. Inzwischen wird der Platz für die vielen Vorräte schon knapp.

PS: es ist gut möglich. dass der Kaiser zu Weihnachten eingesetzt wird, bzw. das Kaiserreich offiziell bekanntgegeben wird. Wäre sehr symbolisch.WE.

[15:45] Der Preusse:
Böller zur Erzeugung von Kriegsgeräuschen nach dem Crash, das ist doch dann wie Musik in den Ohren. Das errinnert dann an die Vertreibung der Musels und der Politiker, ich finde das in Ordnung.

Ja, nach unserem Sieg.


Neu: 2017-12-08:

[10:10] Leserzuschrift-DE zu Bessere Ausrüstung: Die neuen Waffen der Ordnungs-Beamten

Außerdem soll bis 2020 die Zahl Planstellen bei dem Ordnungsdienst von 176,5 auf 303,5 erhöht werden“, sagt der Stadtdirektor Dr. Stephan Keller gestern. „Wir werden die Präsenz in den Außenbezirken verstärken und die Einsatzzeiten ausweiten.

Das Migranten-Traumzielland muss überall aufrüsten . . . jetzt kommen die Ordnungsbeamten dran, bald jede Behörde, wenig später dann Ärzte, dann Gastronomiebetriebe . . . insgesamt so rund 25 Millionen Objekte oder Personen, die man jetzt mehrfach besser schützen muss, seit hier so viele Bunten herum laufen. Kleine Nebenwirkung, wenn man die viel kürzere Außengrenze (nur läppische 3000 km ganz leicht und vergleichsweise billig mit Zaun und Laseranlagen schützbare Strecke) wie Merkel nicht schützen lässt. Wie nicht anders zu erwarten, kostet Merkels Variante natürlich das zig-fache und verwandelt zudem das ganze Land in ein Kriminalitätszentrum mitten in Europa. Also wundert euch nicht, wenn es in 3 Monaten schon heißt: “Die neuen Waffen der Kinderärzte”, nachdem Kinder-Dschihadisten einen Kinderarzt abmurksten.

In Frankreich werden beispielsweise Fast Food-Lokale schon jetzt durch Polizisten mit Maschinengewehren geschützt.


Neu: 2017-12-05:

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Diebe brechen in Villa von Oliver Kahn ein

Wie die Zeitung weiter berichtet, sollen Diebe gleich den gesamten Safe mitgenommen haben.

Auch das gehört dazu, wenn Deutschland durch Migranten zum Einbruchsland Nummer 1 geworden ist . . . dass es auch Berühmte und Reiche trifft. Das Versagen der Politik kann alle treffen! Ich bleibe dabei: Hier hat Merkel mit eingebrochen.

Die Möglichkeit, dass der gesamte Safe gestohlen wird, sollte man bei der Anschaffung eines solches bedenken.

[12:05] Leserzuschrift-DE:

Satirische Ergänzung zum blauen Kommentar: Natürlich muß man diese Möglichkeit bei Kauf eines solchen Möbels bedenken. Ganz besonders sollte der schon länger hier lebende bedenken, daß ein zu schweres Teil die auf spontane Eigentumsübertragung spezialisierten Fachkräfte merkelscher Willkommenskultur im Wohlbefinden beeinträchtigen könnte. Sogar einen bösen Hexenschuß durch solch unbedachten Möbelkauf erleiden. Eine solchermaßen unbedachte Anschaffung kann dem so bereicherten und schon länger hier lebenden Schadenersatzanspüche durch die merkelschen Wunderknaben bescheren. Als Steuerknecht blutet der schon länger hier lebende sowieso für die neu zugereisten Fachkräfte.

[12:30] Safes müssen an der Wand oder am Boden angeschraubt werden. Es ist gut, wenn es auch Prominente erwischt, damit die Öffentlichkeit etwas aufwacht.WE.

[12:40] Der Silberfuchs:

Es sei angemerkt, dass nicht nur einigen Hartgeldlesern breit bekannt gewesen sein dürfte, wie es um Oliver Kahns Einstellung zu Gold bestellt ist. Damit dürften die Entreicherer eher der deutschen Sprache mächtige Insider gewesen sein und mit sehr schwerer Beute gerechnet haben. Hoffe sehr für Kahn, dass er nicht alle Eier in diesem einen Körbchen liegen hatte.


Neu: 2017-12-01:

[16:25] Bild: Berlin kapituliert! Das Verbrechen hat die Hauptstadt fest im Griff

Berlin ist heute schon teilweise lebensgefährlich. Man sollte die Stadt lieber wegen der eigenen Sicherheit verlassen. Mit solchen Artikeln wird uns die totale Unfähigkeit der Politik vorgeführt.WE.

[17:45] Der Professor: Jetzt darf es an die Öffentlichkeit?

Die Probleme sind schon 2004 (Jürgen Roth: Ermitteln verboten; Eichborn) erschöpfend dargelegt worden. Man könnte glatt unterstellen, die Verantwortlichen hätten das alles rechtzeitig gewusst und kühl kalkuliert zugesehen, vertuscht, wegdiskutiert bis die Situation praktisch unumkehrbar geworden ist.
Mit Dummheit alleine ist das doch nicht zu erklären!

Jetzt soll es an die Öffentlichkeit. Diese Araber-Clans dürften ein wichtiges Element im Drehbuch sein.WE.


Neu: 2017-11-10:

[15:20] Leserzuschrift-DE: Unterwanderung Sicherheitsdienste:

Da hier öfters über die Unterwanderung der Polizei und Behörden geschrieben wird möchte ich auf eine weitere Hochsicherheitsrisiko-Branche hinweisen. Ich bin beruflich öfter zu Musik und Sportveranstaltungen unterwegs bzw. auch Konferenzen u.ä. Hauptsächlich im Raum Südbayern.

Wo man in letzter Zeit hinkommt sind überall als Security Mitarbeiter „südländische Fachkräfte“ und Neger anzutreffen. Egal ob Bundesliga, Kultur oder Musikveranstaltungen. Auch bei großen Firmen die Pressekonferenzen u.a. abhalten. Bei Messen und dergleichen.
Ich konnte zuletzt einen Security Gruppenleiter zuhören wie er zu einem anderen sagte das er die Schnauze voll habe weil „heute“ von den 10 neuen, ihm zugeteilten Leuten, nur 2 etwas Deutsch können und er den anderen nicht klarmachen könne was sie zu tun haben und wo sie eingesetzt seien. „....und als ich wieder zurückkam waren die verschwunden. Ich hab sie dann 20 min später bei xy gefunden...... Was soll das......“

Wenn man 2-3 Stunden vor dem Beginn der Events vor Ort ist und beim Briefing der Sicherheitsfirma die Typen sieht, denkt man die Terroristen sind schon da. Und sogar mit Warnweste. Überall sieht man nur noch diese Typen. In letzter Zeit auch zunehmend mit Vollbart. Egal wo man hinkommt, sie sind schon vor Ort!
Früher waren oft Deutsch-Russen vor Ort die auch im Bewachungsgewerbe tätig sind. Die werden jetzt aber immer weniger und sind mancher Orts vollständig ersetzt worden durch andere „Fachkräfte“

Ich kann die Leute nur warnen generell größeren Veranstaltungen fern zu bleiben. Das Risiko ist einfach zu groß.

Ich habe gestern über die Türken in "Wartestellung" berichtet. Es ist gut möglich. dass diese Araber bewusst in die Sicherheitsdienste drängen, um bei ihrem Angriff unter möglichst grossen Menschenmassen zu sein.WE.


Neu: 2017-11-07:

[15:45] Guido Grandt: Texas-Kirchen-Massaker: Mainstream basht Waffenbesitz – Doch in Wahrheit will die Politik die ENTWAFFNUNG der Bevölkerung!

Es ist das Mantra alle linken Politiker im Westen, privaten Waffenbesitz zu verbieten. Auch dafür werden wir sie hassen, wenn der Islam uns angreift.WE.


Neu: 2017-11-04:

[15:40] Jouwatch: Bürger an die Waffen?

Öffentliches Waffentragen dürfte in Zukunft so wie in Israel wieder erlaubt sein.WE.


Neu: 2017-10-28:

[14:55] Vor einigen Jahren noch undenkbar: Liste der No-Go areas in Deutschland

[16:50] Leserkommentar-DE:
Wer da noch wohnt sollte ganz schnell verschwinden, denn die Überlebenschance ist fast 0. Diese Areas sehen sehr bald schlimmer aus wie 1945.

Gute Empfehlung vom BW-Messenger. Wir wissen ja, wie diese Areas "befriedet" werden.WE.


Neu: 2017-10-27:

[9:45] Leserkommentar-DE zu den gestrigen "Sicherheitstipps":

Auch die Sicherheit muss nun täglich neu ausgehandelt werden, seitdem die physischen Grenzen durch Merkel rückstandsfrei und alternativlos entfernt wurden. Wir können daher folgende Entwicklung prognostizieren:
2014: öffentlicher Raum ziemlich sicher.
2015: erste massive Störfälle zu bestimmten Zeiten an kritischen Orten (Vorfälle in Köln an Silvester), Einführung der Armlänge Abstand, genannt Reker-Maas.
2016: Vergrößerung der Armlänge Mensch auf Armlänge eines Baukrans.
2017: Polizei dringt darauf, dass Frauen nicht mehr alleine joggen.
2018: Polizei dringt darauf, dass niemand mehr seine Wohnung verlässt, ohne dass er bewaffneten Begleitschutz durch mindestens 25 Freunde erhält.
2019: Polizei empfiehlt aus Sicherheitsgründen, den öffentlichen Raum vollständig ganztägig zu meiden. Kriegsartige Gefechte sind die tägliche Normalität.
2020: Die Polizei kann nichts mehr empfehlen, sie ist im Kampf gegen Verbrecher zu 97 % untergegangen.
Jeder Zusammenhang mit Merkels Willkommenskultur dürfte auf astreinen Fakes beruhen. Fakes wurden im Jahr 2019 unter Androhung von 25 Jahren Gefängnis verboten.

[11:00] So würde es vermutlich zugehen, wenn es zu keinem vorherigen Systemwechsel kommen würde.WE.

[9:55] Leserkommentar-DE:

Der focus versucht mit völlig falsche Zahlen die Gefahr herunter zu spielen. Angeblich sind Vergewaltigungen in 2016 auf 1081 herunter gegangen. Die BKA-Statistik nennt spricht für 2016 von 3850 Fällen durchgeführter Vergewaltigung.


Neu: 2017-10-26:

[20:10] Focus: Nach Angriffs-Serie auf Frauen gibt Polizei wichtige Tipps

Alle genannten Opfer haben eines gemeinsam: Sie waren alleine unterwegs. Deshalb die wohl wichtigste Vorsichtmaßnahme: Wenn möglich, sollte man nicht alleine joggen oder zumindest in Ruf- oder Sichtweite von anderen Menschen. Auch wenn die Helligkeit einige der Täter nicht abgehalten hat, gilt: Dunkelheit und mangelnde Beleuchtung auf dem Weg macht es potentiellen Tätern leichter.

Wieder einmal der "Tipp", nicht alleine raus zu gehen. Damit gibt die Polizei indirekt zu, dass es in Deutschland nicht mehr sicher ist.


Neu: 2017-10-25:

[13:25] GMX: Bottrop: Joggerin in Park von jungen Männern schwer verletzt

Die Frau sei am späten Montagabend von sechs bis sieben Männern umzingelt, geschlagen und getreten worden, teilte die Polizei am Dienstag in Recklinghausen mit. Die etwa 18 Jahre alten Täter hätten gebrochen deutsch gesprochen. Die Frau habe die Angreifer spät bemerkt, weil sie Kopfhörer trug.

Man sollte auswärts besser auf Kopfhörer verzichten.

[14:30] Leserkommentar-DE:
Frauen verprügeln, vergewaltigen, auf die Gleise stoßen - das ist die neue Leitkultur in Deutschland. Dem Land in dem wir gut und gerne leben (Merkel an ihre komatösen Bürger).

[15:00] Leserkommentar-DE: Gut dann überlegen wir einmal "warum und wer" hier gewalttätig wurde....

Die Frau ist garantiert wie für junge weibliche Jogger üblich in enger Sportbekleidung unterwegs gewesen, deswegen haben dann einige der Gäste Merkels, die Frau verprügelt,denn sie war nicht Islam konform gekleidet und auch nicht in Begleitung ihres Besitzers äh eines Mannes unterwegs.

Man sieht die Invasoren können bzw. wollen nicht mehr abwarten bis Deutschland ihnen gehört, die wollen jetzt zuschlagen.....

Für uns heisst das: es gibt in der Öffentlichkeit keine Sicherheit mehr für uns.WE.

[15:40] Der Preusse:
Ja, es gibt in der Öffentlichkeit keine Sicherheit mehr für uns und die Flutung mit Musels geht unvermindert weiter. Also gibt es jetzt gar keine Sicherheit mehr.

Ich habe vor etwa einem Jahr eine Info von der österreichischen Polizei-Eliteeinheit Cobra gebracht: "wenn die Leute wüssten, was sich auf der Strasse abspielt, würde niemand mehr rausgehen." Nur ein kleiner Teil der Ausländer/Moslem-Kriminalität kommt überhaupt in die Medien.WE.


Neu: 2017-10-24:

[13:40] Welt: Frau spricht Mann wegen Spuckens an – er stößt sie auf Gleise

Unfassbare Tat in Essen: Weil er fortwährend auf den Bahnsteig spuckte, spricht eine Frau einen Mann an. Plötzlich schubst dieser die Frau ins Gleisbett. Passanten eilen herbei, der Täter flieht.

Zur persönlichen Sicherheit sollte es jeder unterlassen, einen "Mann" in solchen Situationen zur Rede zu stellen. Über Schicksale von Frauen, die es trotzdem - immer noch - tun, liest man regelmäßig in den Medien.


Neu: 2017-10-20:

[11:40] ET: Falsche Polizisten am Telefon – Betrugsmasche immer häufiger


Neu: 2017-10-18:

[13:10] Leserzuschrift-DE zu Polizei europaweit vor dem Kollaps – Terror und Kriminalität außer Kontrolle!

Kollaps, ich lache mich kaputt. Die Polizei wird durch unsinnige Gesetze madig gemacht. Diese Volksverräter müssen schnellstens weg. Das Volk muss sich selber schützen. Dieser Zeitpunkt rückt näher.

[14:00] Bürgerwehren sollen in Zukunft eine grosse Rolle spielen, das spart den neuen Staaten auch Geld.WE.

[14:35] Krimpartisan:
Natürlich werden Bürgerwehren in Zukunft die Rolle an sich spielen. Weil sie bestehen aus Bürgern und handeln im Sinne von Bürgern, nämlich sich selbst.
Nicht wie die angeblich für Sicherheit sorgenden Institutionen wie Polizei und Bundeswehr. Diese bestehen bereits heute großteils aus fremdvölkischen und fremdreligiösen Gegnern, die noch dazu staatsgläubig weil -abhängig sind. Wer meint, daß diese Institutionen im Krisenfall (wozu sie ja da sind) in seinem Sinne handeln werden, der glaubt auch daß Zitronenfalter Zitronen falten.

Nur ein Teil der Polizei wird von den neuen Staaten übernommen. Die Moslems im Sicherheitsapparat werden sofort nach deren Angriff entfernt.WE.


Neu: 2017-10-16:

[15:20] Guido Grandt: SICHER & FREI LEBEN: „Die dreisten Maschen der rumänischen Bettelmafia!“ – So schützen Sie sich vor den aggressiven Trickdieben!

[13:15] RT: Neues Auto blitzschnell weg: Diebe knacken BMW innerhalb einer Minute mit Technik aus Darknet

[12:25] Nachtwächter: Genial: Neues Sicherheitskonzept in den USA


Neu: 2017-10-03:

[19:15] Leserzuschrift-CH zu Zürcher decken sich mit Waffen ein

Und seit gestern sind – Dank der Volksverhetzung der Lügenmaulpresse ein in die Fresse - alle Waffen-Gegner von grün bis dunkelrot am hyperventilieren!

Die Linken können das nicht verstehen, auch nicht in den Redaktionen. Waffen sind für die einfach räächtes Teufelszeug. Die Zusenderin hat naturlich auch soetwas und übt fleissig damit. Cheffe hat es auch, vertraut aber mehr auf die Fluchtburg.WE.


Neu: 2017-09-15:

[10:20] Knife-Blog: Führverbot für Multitools nach §42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG

[10:45] Der deutsche Staat zeigt sich wieder einmal als Alptraum. Den Moslems werden deren Springmesser vermutlich nicht weggenommen.WE.

[12:45] Der Schrauber:

Das geht letztendlich soweit, daß hinterher schon Nagelclipser beanstandet werden und Schlüssel nur aus Gummi zugelassen sind. Deutsche Bürokratinnen wollen bei dem Plan glänzen, die Köter derart zu entwaffnen, daß die hier angesiedelten Invasoren keinerlei echte Gegenwehr riskieren brauchen. Volk entwaffnen und dann bewaffnetes Fremdvolk darauf ansetzen, das ist der Plan.

[13:00] Aber sie können sich nicht vorstellen, dass es genauso gesteuert wurde. Weil sie sich nicht vorstellen können, dass sie alle auf diese Art entfernt werden.WE.

[13:30] Krimpartisan:
Zum Kommentar des Schraubers: Aber wie kaputt kann ein Volk sein, um massenhaft diese elenden Existenzen hervorzubringen!? Welche chemische Substanz bewirkt so etwas...

"Demokrattie".

[15:20] Leserkommentar-DE:
Dann muss man Hämmer, Schraubenzieher, Äxte usw. verbieten, die man auch als Waffe benutzen könnte. Ich arbeite mit einem Multitool und kann damit meine Arbeit größtenteils direkt vor Ort und laufe keine unnötigen Wege mehr. Selbst Schlüssel könnte man als Waffe benutzen. Besteck in Restaurants etc. Will man dies alles verbieten? Ich lache mich tot. Lachen kann dadurch auch eine Waffe sein.


Neu: 2017-09-13:

[20:05] FNP: In diesem Jahr schon dreimal bedrängt: Sicherheitspolitikerin fühlt sich unsicher

"Mehr Polizei" ist wirklich alles, was einer Sicherheitspolitikerin einfällt?

[20:15] Den Grüninnen wird es offenbar auch schon zu unsicher. Sie sollten sich langsam auf den Nacktmarsch zur Läuterung bei echter Arbeit vorbereiten.WE.


Neu: 2017-09-12:

[17:40] Leserzuschrift-DE: Wachmannschaft:

Sie hatten geschrieben, dass Sie einen "Schutzmann" oder eine "Schutzmannschaft" beschäftigen und diese mit den abgelaufenen Lebensmitteln bezahlen würden. Meine Frage ist, wie ich den Schutzmann -wenn er selber bewaffnet ist- davon abhalten kann, mich selber zu erleichtern? Oder soll der Schutzdienst selber keine Waffen haben?

Das ist ganz einfach: ich erzähle ihnen vom neuen Kaiserreich und von meiner Adelung. Nach dem Crash werden sie es glauben und auf Bezahlung in Lebensmitteln oder Silber angewiesen sein. Deren heutiger Obrigkeits-Komplex wird sie davon abhalten, gegen mich vorzugehen. Einem Nachbarn meiner Fluchtburg, der mir den Rasen mäht (man muss sich auch als Adeliger an die Beschäftigung von Personal gewöhnen) habe ich schon das Video am PC mit dem Requiem von Otto von Habsburg gezeigt: wer der neue Kaiser wird und wer ins Straflager geht - die Politiker. Und dazugesagt: wer hier einbricht, geht auch ins Straflager.WE.
 

[12:50] Jouwatch: Deutschland packt aus, Teil V: Sicherheit nur noch für den, der es sich leisten kann – Profis der Security warnen vor dem Chaos


Neu: 2017-09-08:

[15:10] Leserzuschrift-AT: Konfiskation von halbautomatischen Langwaffen nach EU-Richtlinie:

Die RICHTLINIE (EU) 2017/853 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 17. Mai 2017 wird im Wege der parlamentarischen Behandlung auf legistischem Wege auch österreichisches Recht und das sogar sehr bald. Die Sicherheitsbehörden, Bezirkshauptmannschaften sind bereits entsprechend angewiesen, sich für die rasche Umsetzung dieser teils drastischen Verschärfung des zivilen Waffenbesitzes bzw. der zivilen Führung von (Faustfeuer-) und anderen "Kategorie B" Waffen vorzubereiten. Wer sich zusätzlich der Mühe unterziehen möchte, den Text der EU Richtlinie 2017/853 vom 17.05.2017 genau zu studieren, wird als Waffenliebhaber in Schockstarre geraten.

Unter anderem ist in einem ersten Schritt vorgesehen, sämtliche Langwaffen der Kathegorie B, also solche, für die man hierzulande eine Waffenbesitzkarte oder einen Waffenpass benötigt, sofort nach Inkrafttreten der EU-Richtlinie in Österreich behördlich entschädigungslos insoweit einzuziehen, als diese nach dem Stichtag 30.06.2017 gekauft und/oder behördlich registriert wurden; jene Kategorie B Langwaffen, die vor diesem Stichtag gekauft und/oder registriert wurden, sind davon nicht betroffen, allerdings nur vorerst, denn man vernimmt aus höchsten staatlichen Quellen hinter vorgehaltener Hand (es ist Vorwahlzeit!), dass auf Kurz oder Kern, pardon, ich wollte sagen auf kurz oder lang alle diese Waffen entschädigungslos eingezogen, das heißt enteignet werden. Mittelfristig ist es die Zielsetzung, auch das geht aus den Berichtsdokumenten der EU Kommission hervor, den zivilen Waffenbesitz auf Jagd- und Sporterfordernisse einzuschränken und gleichzeitig die Voraussetzungen für den Waffenbesitz bei Jagd und Sport ebenfalls einzuschränken. Im Ergebnis bedeutet dies, dass auf einer Zeitachse von wenigen Monaten alle Halbautomaten (Langwaffen), die nach dem 30.06.2017 gekauft und/oder behördlich registriert wurden, entschädigungslos eingezogen werden und nach und nach werden innerhalb eines Zeitraumes von ... bis zu drei Jahren (!) die Möglichkeiten zivilen Waffenbesitzes und damit auch die Möglichkeiten der zivilen Selbstverteidigung in der vorbeschriebenen Weise weiter eingeschränkt bzw. überhaupt abgeschafft.

Nachsatz: Man kann hoffen und daher hinzufügen: Falls innerhalb dieses Zeitraumes jene europäischen bzw. staatlichen bzw. "demokratischen" Strukturen und diese politischen Verantwortlichen und deren Beamtenapparate überhaupt noch existent sind. Den Wählern hierzulande und überall in den "Demokratien" möchte man empfehlen: Bleibt zu Hause, ignoriert den Stimmenkauf und damit die Scheinwahl, geht nicht hin, sie sind es nicht wert und auch dieses System ist es nicht wert, denn es ist in jeder Hinsicht am Ende.

Es wurden auch einige Zeitungsartikel mitgeschickt, wie etwas dieser im Standard. Dort drinnen ist nichts von einer entschädigungslosen Konfiskation zu lesen. Möglicherweise haben sich die Journalisten das EU-Konvolut nicht richtig angeschaut. Aber bevor das umgesetzt werden kann, dürfte das heutige System schon lange Geschichte sein.WE.

[17:00] Diese Zeitungsartikel sind vom März, wo der Entwurf der Richtline beschrieben wurde. Erst die später herausgekommene, Endfassung enthält das mit der Waffenkonfiskation.WE.

[15:40] Leserkommentar-DE:
Und falls das Scheißsystem bis dahin eben doch nicht gekracht hat, dann wird es eben mal Zeit, sein Rückgrat zu entdecken, sich zusammenzutun, NEIN zu sagen und einmal nachzufragen, ob denn die "EU" ein "Staat" ist, oder warum sonst sich dieses Konstrukt hoheitliche Befugnisse anmaßt. Folglich ist ÜBERHAUPT keine "Richtlinie" von denen in irgendeiner Weise verbindlich. Man kann sich kaum mehr vorstellen, daß unsere Altvorderen die Römer und später Türken zurückgeschlagen haben, und wir als ihre Nachkommen nässen sich das Hemd wegen jedem bürokratischen Furz. Unglaublich, wie das Massen heute auf "islam"= Unterwerfung getrimmt sind, allem und jedem gegenüber. Eine Schande!

Wir sollen dann entwaffnet sein, wenn wir die Waffen dringend brauchen - weil EU und Linke es so wollen.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Ist doch egal, notfalls als gestohlen melden.Wichtig ist, dass Stricke nicht konfisziert werden, denn die werden bald knapp werden.
Naja vermutlich wird das dann so ablaufen wie bei den Reichsbürgern, morgens um 5 die Türe aufbrechen und dann noch aufregen wenn man in Notwehr schießt. Die absolut größte Verbrecherorganisation auf diesem Planeten ist die EU mit ihren Chefislamisierern Juncker, Schulz, Merkel

Es kommt zu keiner Waffen-Konfiskation mehr. Kommende Woche gehen die heutigen Regimes unter.WE.
 

[9:20] Leserzuschrift-DE zu  Betonblöcke installiert: Staus durch Aufbau von Sicherheitssperren für Pützchens Markt

Ich habe soeben letzte Einkäufe getätigt und folgende Beobachtung gemacht. Ab heute findet bis Dienstagnacht das Jubiläum von Pützchens Markt – einer der größten Kirmessen in NRW statt. Um meine Wasservorräte aufzustocken musste ich auf der Hauptstraße entlang, die an dem Eingang zum Festgelände vorbeiführt. Dort hat man ein Nadelöhr durch mehrere Betonblöcke errichtet – die Gesichter der Autofahrer, die dort im morgendlichen Berufsverkehr im Stau steckten, sprachen Bände. Tja – Wahlen werden das nun auch nicht mehr ändern.

Auf jeden Fall bin ich dann zurück extra anders gefahren, um einmal um das Festgelände herumzufahren. Denn diese Hauptstraße ist in der Regel während der Kirmes eh komplett gesperrt und durch den Verkehrsinfarkt eignet sich diese Zufahrt sowieso nicht für einen LKW Anschlag (Dort ist eine Autobahn Auf- und Abfahrt, so dass dort IMMER ein Stau ist. Andere Zufahrten dagegen, die sich tatsächlich viel besser eignen würden, waren komplett befahrbar - nur die sonst übliche Plastikgatter. Da wo also der Hauptteil der Besucher langgehen wird, zeigt man vorgetäuschte Sicherheit und taktisch geschicktere Zufahrten lässt man einfach offen. Die Beruhigungspille für das dumme Wahlvolk und perfekter Hassaufbau bei den Berufstätigen!!

Ja, diese Alibiaktionen sind nur Beruhigungspillen.


Neu: 2017-09-04:

[13:30] Guido Grandt: SICHER & FREI LEBEN: „So reagieren Sie richtig, wenn Einbrecher im Haus sind!“

[12:00] GS: Selbstverteidigung: Wie kann man eine Messerattacke abwehren?

Am besten ist es, solche Situationen zu vermeiden bzw. wegzulaufen. Wer mit einem Gegner kämpft, kann schnell mehrere haben. Auch Messerstecher finden wohl Gefallen am Rat der Leipziger Polizei (Nicht alleine Rausgehen)...

[13:30] Leserkommentar-DE:
Solche Kampftechniken zur Abwehr von Messerangriffen halte ich für graue Theorie, die mit der Wirklichkeit eines Straßenkampfes oder Überfalles mit Messern wenig zu tun haben. Normalerweise stellt sich ein Messerangreifer nicht brav mit gezogenem Messer vor einem hin und "kündigt" sozusagen seinen Angriff schon mal an. Oftmals werden die Opfer ziemlich unvermittelt, oder im Vorbeigehen abgestochen. Da hilft einem auch keine zehnjährige Nahkampferfahrung was. Ich empfehle Leuten, die sich viel in der Öffentlichkeit und den Städten aufhalten müssen, das Tragen einer Stichfesten Weste evtl. kombiniert mit einem Kettenhemd. Da geht kein Messer mehr durch.

Besser den Gefahren ausweichen.WE.

[13:45] Leserkommentar:
Eine Messerattacke ist wenn überhaupt, von einem absoluten Vollprofi abzuwehren. Der Angreifer benutzt hâufig verdeckt ein Messer. Er schneidet und sticht. Auch die Haltung des Messers zeigt meist schon, wie der Angreifer vorgeht.
Der Angriff mit einem Messer ist absolut lebensgefährlich, deshalb am Besten... RENNEN , was das Zeug hâlt.

[14:15] Krimpartisan zu Verteidigung: Bloß ein Messer, oder?

Resümee: MAN kann eine Messerattacke nicht abwehren. Nur einer von 10.000, ein Vollprofi oder Fremdenlegionär. Mit Glück.


Neu: 2017-09-03:

[10:50] Silberfan zu Leipzig Polizei rät nach brutaler Vergewaltigung von Joggerin zur Vorsicht

Das dürfte es jetzt gewesen sein für die Sicherheit im öffentlichen Raum. Das es noch schlimmer kommt, kann sich die Polizei auch noch nicht vorstellen und zwar dann, wenn man die Rapefuges weiter frei gewähren lässt. Man kann nichts mchen und muss auf den nächsten Fall warten und auf den nächsten usw., weil Merkel es so will!

ist leider so: es gibt keine Sicherheit im öffrentlichen Raum mehr, weil gehirngewaschene und erpresste Politiker das zulassen.WE.
 

[9:15] FAZ von 2016: Waffen zum Selbstschutz : Trügerische Sicherheit

Weil das Vertrauen in den Staat schwindet, bewaffnen sich die Deutschen mit Pfefferspray, Gaspistolen und Knüppeln. Ob ihnen das wohl hilft?

Nachdem man derzeit keine richtigen Waffen tragen darf, ist die beste Lösung: möglichst wenig in der Öffentlichkeit aufhalten. Wenn es kritisch wird, ab in die Fluchtburg.WE.


Neu: 2017-08-28:

[11:50] ET: Im Fall eines Atomkrieges fehlen Deutschland die Schutzbunker

[13:15] Der Silberfuchs:

Im Falle einer Moslem-Metzelei fehlen den Deutschen Kettenhemden und stich- bzw. beschusssichere Westen. (Ich sehe keinen Grund, jetzt auf Atomkriege hinzuweisen. Wir haben viele näher liegende Probleme.)

[13:55] Leserkommentar-DE:

Man muss nur die Message verstehen, es geht da weniger um eine aktuelle Bedrohung durch einen Atomkrieg, sondern darum, dass wir eine "Regierung" haben welche ganz bewußt vorsätzlich die Bevölkerung schutzlos Gefahren aussetzt. Schutzräume sind ja nicht nur im Falle eines Atomkrieges sinnvoll. Ebenso ist der Atombunker natürlich nur ein Synonym für Schutzmassnahmen generell. Wie sieht es in der BRD mit Zivilschutz und Katastrophenvorsorge aus?

[18:10] Leserkommentar-DE zu "Wie sieht es in der BRD mit Zivilschutz und Katastrophenvorsorge aus?"

Quatsch - brauchen wir nicht. Deeskalationsgespräche werden doch heute pflichtgemäß schon ab dem Kindergarten geübt. Verteidigung? Unsinn, da der männliche Nachwuchs seit Ende der 90-er Jahre mit Puppen spielt und Deeskalation üben MUSS!
Traurig, traurig, diese Weicheierziehung. Mal sehen, wie gut sich die hasserfüllten Musels deeskalierend zuquatschen lassen bis das Messer durch den Hals durch ist...

Der Kindergarten wird jetzt jederzeit dem Krieg weichen.WE.


Neu: 2017-08-25:

[13:35] ET: Bürger reagieren wütend auf Polizei-NRW-Tipps – „Die Polizei rät, lasst euch von ihnen ausrauben, vergewaltigen und zusammenschlagen!“

Man kann der Polizei nur raten, keine weiteren Ratschläge zu erteilen.


Neu: 2017-08-21:

[19:00] Leserzuschrift-DE: sehr bald braucht man keine Waffenberechtigungen mehr:

War heute mit meinen 2 erwachsenen Söhnen in einem Schießzentrum, man kann dort scharf schießen und sich die jeweiligen Waffen aussuchen, kauft Munition dazu und geht in eine Halle und darf loslegen! In diesem Zentrum kann man alle Waffen kaufen, wie man lustig ist, auch Jägerkleidung und sämtliches Zubehör!

Das Ganze ist in Ulm und wird von dem Sohn von Müllerdrogerie vertrieben, über dieses Zentrum kann man auch den Jagdschein machen!
Als ich nachfragte, wann ein neuer Kurs beginnen würde, bekam ich die Antwort: das lohnt nicht mehr, bald wäre es egal, ob man einen Waffenschein, Jagdschein hätte oder nicht! Ich stellte mich blöd und fragte, was er den meine?

Er, nicht mehr lange, dann hätten wir den Krieg auf den Strassen, alles wäre vorbereitet, das Militärkrankenhaus in Ulm wäre vorbereitet, die Polizei, die in diesem Schießzentrum auch ihre Schießübungen machen, sind vorbereitet! Die Bundeswehr sowieso! Wahlen würde es aller Wahrscheinlichkeit keine mehr geben!! Die Ernten wären eingefahren und er hoffe, wir hätten uns mit Nahrungsmittel und Wasser eingedeckt!
Mehr würde er jetzt nicht sagen, nur bereitet euch noch ganz schnell vor!!

Ich sagte ihm nicht, inwieweit wir auf alles vorbereitet sind und hakte nochmals nach, wie lange es gehen würde bis man den Jagdschein hätte?
Darauf sagte er in 3 Wochen kannste den haben, aber du brauchst ihn nicht mehr, betonte er extra nochmals!! Oha, dass, dachte ich, deckt sich mit all den Aussagen, die Eichelburg und seine Crew machen!! Wir sind bald dabei unser Leben zu verteidigen und so wie es aussieht laufen auch heimlich bei der Polizei und BW Vorbereitungen, so habe ich ihn jedenfalls verstanden!!

Dass das, was kommt, im Sicherheitsbereich bekannt ist, ist mir schon lange klar. Auch das Timing ist schon breit bekannt. Es kann sich wohl nur mehr um Tage handeln.WE.


Neu: 2017-08-14:

[9:15] Leserzuschrift-DE: Hunde im Haushalt:

Angeregt durch die eine Leserin mit dem Pitbull in Düsseldorf möchte ich sagen, wir haben seit 2 Monaten einen belgischen Schäferhund. Seither machen alle Neger und Araber einen großen Bogen um uns. Nur deutsche Gutmenschininnen wollen mir erklären, wann das arme Tier Gassi muß, oder was zu saufen braucht. Dumme Mütter wollen, daß ihre im Drogenrausch gezeugten Kleinkinder den süßen Hund mal streicheln dürfen. Klares Nein von mir.

Ich trainiere den Hund, mich und meinen Kumpel. Hund auf Verteidigung, mich auf Sinne schärfen, und meinen Kumpel auf den Umgang mit dem Hund. Meine Katzen akzeptieren langsam, daß der Beschützer auch zum Haushalt gehört. Die Katzen halten die Mäuse von den Vorräten fern, der Hund schlägt bei Gefahr an. Klarerweise sind Tiere nicht jedermanns Sache, aber früher war das normal.

Es ist sicher kein Fehler, sich einen Hund zuzulegen, wenn man damit zurecht kommt.

[13:15] Leserkommentar-AT:

Ja, ein Hund ist wahrscheinlich jetzt sicher gut, zur Abwehr von unliebsamen Gästen. Ich hab aber keine Erfahrung damit, drum lasse ich es auch bleiben, hab mir eine Alarmanlage installiert. Der belgische Schäfer - hab ich mir von einem Cobramann sagen lassen - ist der beste Hund, wenn er richtig abgerichtet wird. Besser als Dobermann & Co! Wenn ein Aufstand kommt, wird einem aber der Hund vielleicht auch nicht viel nützen, da wird er entweder mit Waffen ausgeschaltet, oder es stürmen statt 20 Hungrigen eben nur 19 Hungrige mein Haus. In dem Fall umgekehrt: den ersten beißen die Hunde.

[14:25] Leserkommentar-DE:

Erstmal Glückwunsch an die Leserin von 9:15 zu dem neuen Schäferhund. Ich stehe auch vor der Entscheidung mir wieder einen Hund anzuschaffen. Bei uns in der Straße hatte bis vor einigen Jahren fast jeder Haushalt einen Hund (teilweise auch nur kleinere Hunde) - bis heute kein einziger Einbruch. Allein schon das Bellen wirkt auf Gestalten, die finsteres im Sinn haben, abschreckend, da die Nachbarn aufmerksam werden. Neben dem Schäferhund durfte ich als von Natur aus mit einem sehr feinen Beschützerinstinkt ausgestattet und von imposanter Erscheinung den Mastiff und die Dogge sowie einen Mix aus beiden kennenlernen. Der Hammer ist allerdings der schwarze russische Terrier. Ein Riesenhund dessen Gene in Vorkuta zur Bewachung von Gefangenen spezialisiert wurden. So sagt man ihm nach, er könne den Angstschweiß riechen, wenn ein Gefangener einen Ausbruchsversuch plane.

Alle drei Rassen habe ich als freundliche, umgängliche, sehr gut erziehbare Hunde im Alltag kennengelernt, im Haus eher ruhig. Aber wenn einem nachts auf der Straße ein Mann entgegenkommt ertönt ein ganz leises, drohendes Knurren, jederzeit bereit einem Angriff zu begegnen. Ganz ohne spezielles Training. Natürlich sollte man für mögliche Krisenzeiten einen entsprechenden Chappi-Vorrat anlegen. Hunde können übrigens auch Aas vertragen. Mein Hund hat mal aus einem Misthaufen bereits tagealte Schlachtabfälle hervorgeholt. Fand er ganz lecker. Und ja, gewisse Leute haben eher Angst vor Hunden. Manche können aber unter Umständen auch äußerst brutal gegen Hunde vorgehen. Aber das kann in Zeiten wie diesen jedem von uns zustoßen.

[14:45] Hunde werden im Krieg und in der Depression auch nichts helfen. Sie werden eine Belastung sein, weil man sie füttern muss.WE.

[15:55] Leserkommentar-DE:

Wir haben 2 große Jagdhunde, beide ausgebildet. Einer schützt das Haus der andere ist mit in der Firma. Im letzten Jahr war unser Sohn (16) allein zu Hause als es Nachmittags klingelte. Er hat geöffnet und vor ihm stand ein Goldstück das nach Geld und neuen Schuhen verlangt hat. Schnell stand er im Vorplatz und war nicht mehr zum rausgehen zu bewegen. Unserem Sohn wurde mulmig und er hat mich angerufen. Ich sagte nur: las den Hund raus! Das tat er dann auch: Ein kurzes: Pack ihn dir! und das Goldstück fing an Fersengeld zu geben. Die halbe Straße runter mit dem bellenden Hund hinterher. Ein Schauspiel, wie mir Nachbarn später erzählten.

[16:00] Leserkommentar-DE:

Ein Bekannter von mir ist Polizist, er bestätigte mir das die meisten Menschen (nicht nur die "Facharbeiter") großen Respekt vor Hunden haben. Bei einem Einsatz standen er und seine Kollegen aggressiven Goldstücken gegenüber. Respekt gegenüber der Polizei kannten die nicht, erst als der Hundeführer mit seinem zähnefletschenden Kameraden die Szenerie betrat war Ruhe.

Er sagte mir, dass ein guter Wachhund wertvoller ist wie ein Baseballschläger oder CS-Gas. Die Kombination aus scharfer Schusswaffe und Wachhund wäre natürlich die beste Lösung.

[16:20] Leserkommentar-DE:

Ich verlasse mich natürlich nicht auf meinen Pittbull, wenn es zum Krieg mit den Invasoren kommt. Da bin ich anders vorbereitet (WAFFEN, etc.). Aber er gibt mir ein gutes Gefühl, wenn ich zur Zeit in der Stadt unterwegs bin, gerade abends, da diese voll ist mit Invasoren. Man muss sich schon gut mit Hunden auskennen und diese auch nicht nur für eigene persönliche Zwecke halten, ansonsten kann der Schuss auch nach hinten losgehen.

[17:30] Leserkommentar-DE zum Polizisten:

Genau das meine ich mit einem Hund. Die Musels haben echt Respekt davor und Angst. Aber eines muss auch dazu gesagt werden, man muss sich wirklich mit Hunden auskennen. Hund und Herrchen muss schon ein Team sein und man muss auch aufpassen, dass der Hund nicht unnötig in die Schusslinie gerät. Da braucht man schon mal 3-4 Jahre eh man einen Hund soweit hat.

Und Leute wenn ihr Gold und Silber habt, nehmt das und haut ab Richtung sicheres Dorf. Für diese Zahlungsmittel bekommt ihr schon irgentwo ein Zimmer und ihr seit halbwegs sicher. Ein paar eigene Nahrrungsmittel mitbringen, auch das sind Tauschmittel für ein sicheres Zimmer, da auch am Dorf nicht alle richtig vorgesorgt haben. Das gilt auch für sehr kleine Städte.

Ja, die Fluchtburg ist besser als ein Hund. Und Gold und Silber werden das neue Zahlungsmittel sein. Jetzt beenden wir das Hunde-Thema.WE.


Neu: 2017-08-13:

[18:15] Leserzuschrift-DE: Zum Download Klima / Sicherheit Teil 3:

Ein Patentrezept zum Verhalten in Krisensituationen kann und wird es niemals geben ! Wie ich mich verhalten werde, hängt von den gegebenen Umständen ab. Im Krieg – jawohl Krieg – kann sich das Blatt im Minutentakt ändern.
Es ist daher blanker Unsinn, darüber zu spekulieren, ob ich mit dem Fahrrad schneller bin, als mit dem Auto oder umgekehrt. Hängt wie gesagt von der Situation ab.Allerdings ist es kein Fehler, verschiedene Optionen bereit zu halten und u.U. zu kombinieren. Wir lernen hier täglich dazu !

In so weit kann ich dem Autor des Artikels aber nicht zustimmen:
Gartenlauben, Kellerlöcher, die Kloaken von Wien oder Wolkenkuckucksheim, Schonungen in Waldgebieten, leerstehende Gebäude, Fresstempel, Fabrikanlagen etc.Wohnmobile und – hänger ( absolut tödlich ! )

Beweis : Ich, Baujahr 58, kenne das nur noch aus den Erzählungen meiner Eltern und Großeltern, als die Franzarmee nach Süddeutschland den Amis hinterhergeschlichen ist. Als die dann endlich mal auch schießen durften, haben sie ihre algerie und marok -elite losgelassen.

Diese '' Helden '' haben lieber auf Dörfern und auf Feldern, Wiesen und Wäldern rumgeballert als sich in die Stadt zu wagen, da es auf den Dörfern nur Frauen und Kinder gab.

Als dann nach 3 Tagen, die Dörfer, Ställe, Felder und Lebensmittelvorräte von den NAFRIS bereits aufgefressen, alles gesoffen und was Frau war gef..t war , kam dann die große siegreiche Franzarmee .

Diese Idioten haben dann mit einer Haubitze den Hausberg der Stadt in Beschuß genommen, weil sie die Wetterfahne auf dem Berg für eine Ha.....kreuzfahne gehalten haben.

Opfer : Nur Frauen, Kinder und Alte, die sich in ihren Gartenhäusern und Betrieben sicher gefühlt haben. So geschehen in Reutlingen und das ist kein Witz!

Fazit: Mit einer gesunden Portion Hausverstand und entsprechender Vorbereitung und körperlicher Fitness – mal ganz gelassen schauen was auf uns zurollt. Die Pampa muß nicht unbedingt das non plus ultra sein.

Krieg ist etwas anders, als ihn sich detailverliebte Zivilisten vorstellen. Wenn möglich, geht man dem Krieg weitläufig aus dem Weg.WE.


Neu: 2017-08-12:

[16:00] Zum heute publizierten Klima-Artikel:

Obwohl ich es vom Umfang schon habe reduzieren lassen, ist das Werk noch immer über-detailliert. Es enthält nützliche Sachen, wie man sich auch in Städten verstecken kann. Leider wird die Fluchtburg am Land, das wichtigste Element der persönlichen Sicherheit in den kommenden Kriegszeiten praktisch nicht erwähnt. Man kann sicher sein, dass das alles die Realität kaum überleben wird, denn  Krieg bedeutet einmal Chaos.

Die militärischen Quellen in meinem eigenen, aktuellen Artikel sagen eindeutig: das Wichtigste ist die rechtzeitige Flucht aus der Grossstadt. Man soll bloss kein Ziel abgeben. Und man kann leider nicht sagen, wann es losgeht. Es kann auch mitten in der Nacht sein, wenn wir schlafen. Dann wacht man wahrscheinlich schon bei Gewehrfeuer auf.WE.

[19:45] Leserkommentar-DE:

Nochmals die Buchempfehlung "Dann gehen die Lichter aus". Lesen bevor es verboten wird. Es wird dort alles an Hartgeld Infos "bestätigt" und ist total politisch unkorekt.


Neu: 2017-08-11:

[10:00] Leserkommentar-AT: Hier noch mal der das Initialmail schreibende (von 16:20 Uhr):

Danke für die vielen Reaktionen der Mitlesenden! Wenn ich zu Hause bin, kann ich mich (meistens) angemessen verteidigen. Das Haus steht am Rande einer Kleinstadt. Es ist eines von vielen Arbeiterhäusern aus den 1960er Jahren. Ich habe extra darauf geachtet, dass es nach Außen hin bescheiden aussieht. Es könnte ja auch sein, dass der Typ meiner Frau gefolgt ist um zu sehen, ob er im Laufe des Weges mit ihr in ein uneinsehbares Stück Weg gelangt (oder ein Kellerabteil für den Kinderwagen). Das Weiterdenken erspare ich uns. Unser Haus ist von vielen Nachbarn gut einsehbar und von Anrainerverkehr gut frequentiert. 4 Leute in der Nachbarschaft teilen ebenfalls unsere Ansicht der Sicherheitslage in Österreich. Da meine Frau weder für Fluchtburg noch für Auswandern ein offenes Ohr hat, bleibt mir nur abzuwarten.

[10:10] Ich empfehle die Bewaffnung. In Österreich ist das mit Langwaffen einfach, In einer solchen Umgebung werden die Waffenbesitzer mit den Moslems und Negern bald aufgeräumt haben, da diese dort vermutlich kaum an richtige Waffen kommen werden.WE.

[10:05] Leserkommentar-DE:

Wenn die Kinder schon ein nicht zu geringes Alter haben, empfehle ich sofort ein oder zwei Hunde anzuschaffen, wenn nicht schon vorhanden. Aber bitte nicht eine Pocketversion, sondern z.b. Schäferhunde oder ähnliches..... bei meiner Tante und mein Cousin(Doppelhaus), die etwas abgelegenen wohnen sind auch schon Afris vor ca. 1,5 jahren mit Kameras aufgetaucht. Nur die haben einen Hund.... die Afris wurden nie wieder gesehen.

[10:35] Der Preusse:
Ja, das stimmt, habe ich selber erlebt, die Moslems haben eine scheissende Angst vor Hunden. Deshalb wird auf den Dörfern auch nichts passieren, Erstens, sind sind die Häuser eingezäunt und nicht zusammen stehend, das ist zu mühsam, und zweitens haben die meisten Hunde und das schreckt ab.

Hunde sind aber nicht Jedermanns Sache.WE.

[12:10] Leserkommentar:

Das habe ich auch lange geglaubt, dass Moslems irre Angst vor Hunden hätten. Nach einem Erlebnis 2015 in GAP in der Breitachklamm, weiß ich: die haben keine Angst vor Hunden, lediglich dürfen sie keinen Kontakt zu Hunden haben nach dem Koran, da Hunde unreine Tiere sind.

[12:15] Der Professor:

Nicht zuviel Hoffnung in den Hund setzten, da weiß "man" schon Abhilfe: Mehrere Hunde wurden durch Giftköder vergiftet. Nur ein kleines Beispiel. Wer den Ort aus dem Artikel kennt, könnte bestimmte Schlüsse ziehen!

Gegen bewaffnete Moslems wird ganz sicher kein Hund helfen.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Ich kann das mit dem Hund nur bestätigen. Lebe in Düsseldorf und habe seit ca. einem Jahr einen Pittbull. Seitdem werde ich als Frau kaum noch belästigt, die wechseln teilweise sogar die Straßenseite. Auch die kleinen frechen Moslem Kinder rennen weg, als ich das letzte Mal auf so eine Gruppe zukam, riefen Sie: "So ein Hund ist verboten", "den dürfen Sie gar nicht halten", ich bin weiter auf sie zugegangen und dann sind sie weggerannt.

[13:35] Leserkommentar-DE:

Hier noch ein Hinweis der unseren Augen nicht so ohne ist. Schmierseife: Es gibt sie kanisterweise. Man kann sie überall ausbringen oder zur Not auch als
"ins Gesicht Kipper" verwenden. Die werden sich zunächst ins Gesicht greifen und dann mit den glitschigen Händen noch ein Messer oder eine andere Waffe zu bedienen wird erstmal unmöglich. Man kann denen auch die Schmierseife vor die Füße kippen oder kleinere Dächer, die zu Fenstern führen, damit im letzten Moment präparieren. Auch Treppenstufen und geflieste Wege im und außer Haus. Alles wieder mit Wasser zu bereinigen und unschädlich. Ich glaub, die kennen Schmierseife nicht. Vielleicht hat der eine oder andere Leser noch weitere Verwendungsmöglichkeiten.


Neu: 2017-08-10:

[16:20] Leserzuschrift-AT: Merkwürdige Frage: 

Meine Frau fährt mit unseren beiden Kindern vom Badesee kommend über den Radweg mit den Kindern nach Hause. Auf dem Weg merkt sie, wie ihnen ein ca. 16 jähriger südländischer Typ folgt. Bei der Gartentür angekommen, fragt dieser meine Frau, ob sie denn hier wohnt. Zu meinem Entsetzen antwortete sie mit "ja". Der Verfolger hat sich daraufhin noch mit dem Fahrrad auf der Straße fahrend das Grundstück angesehen und ist dann weitergefahren. Was ist davon zu halten? Mache ich mir unnötig Sorgen oder ist das eine Masche, die ich noch nicht durchschaut habe?

[17:40] Möglicherweise soll in dieses Haus eingebrochen werden, oder Schlimmeres.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE:
An ihrer Stelle würde ich das Haus verlassen !!!!!! Sofort !!!!!
Die sind sich sicher das die uns erobern und haben sich definitiv schon ihr Haus ausgesucht, wo die dann wohnen wollen. Was mit den Bewohnern passiert brauch ich nicht zu schreiben, das kann sich jeder denken.

Das ist der BW-Messenger, er dürfte leider recht habe. Von ihm gibt es morgen neue Infos, vermutlich in einem Artikel-Update.WE.

[19:15] Leserkommentar:

Diese Merkelianer erkunden alles aus. Bei uns durften sie den Pfarrbrief verteilen. Ich habe sie eine Zeit beobachtet, die haben ihn nicht nur eingeschmiessen und sind weiter, nein sie haben jedes Haus genau angeschaut und sich gegenseitig immer etwas zugerufen ( waren zu zweit und jeder eine Straßenseite). Was sie seid neuesten auch machen, sie fahren zu 3-4 mit Fahrrädern durch Wohnsiedlungen und begutachten alle Häuser. Ich denke sie versuchen so die Anzahl der Personen, die in den einzelnen Häusern wohnen für den Kampf zu erkunden.

[19:20] Leserkommentar-DE:

Das könnte auch ein vorraus geschickter sein, der für seine Familie nach geeigneten Wohnmöglichkeiten sucht. Auch wir hatten ein paar Besuche und das erste wonach gefragt wurde war, ob der Mann des Hauses zuhause sei. Als dies verneint wurde, entgegnete man nur mit: Warum nicht? Sowas kannte man wohl nicht. Das Wohngesuch wurde abgelehnt aber man sagte sie würden wieder kommen.

Verbrecherbanden könnten das ausnutzen um sich eine Lage zu verschaffen wer dort wohnt, wann diejenigen zuhause sind, Personenanzahl, politische Gesinnung, Naivität, Manipulierbarkeit u.v.m. Bei Haustürbesuchen denke ich ist es am besten, möglichst vielzählig an der Tür zu stehen (volles Haus zeigen). Gar nicht öffnen suggeriert Einbrechern leichte Beute.

[19:25] Leserkommentar-DE:

Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Ich würde nicht denken, dass ein Einbruch geplant wird. Eher sollten Sie auf die Kinder und Ehefrau achtgeben. Auch Ihre Ehefrau sollte die Umgebung beim rausgehen checken und ein Auge auf die Kinder haben. Nicht verrückt machen, aber eine Zeit lang alles beobachten.

[19:30] Leserkommentar-AT:

Seien Sie um Himmels Willen in Zukunft vorsichtig und wachsam. Es könnte durchaus sein, dass sie unerwünschten Besuch erhalten - auch nachts, oder wenn gerade niemand daheim ist. So etwas interpretiere ich als Alarmsignal.

[19:35] Leserkommentar-DE:

Wenn das Haus abgelegenen liegt, würde ich mir wenigstens Gedanken machen. Wenn es leicht durch Nachbarn eingesehen werden kann, würde ich mit den Nachbarn darüber sprechen und sie darauf hinweisen. Auch sie hätten davon einen Sicherheitsvorteil..... es gibt da Berichte im Netz, über Italien wo z.b. Zigeuner einfach Wohnungen auskundschaften, in diese mit Gewalt eindringen und diese einfach besetzen. Bitte mal googeln.

[19:40] Leserkommentar-DE:

Ich vermute, das „Schlimmere“, daß die sich schöne Häuser aussuchen, die sie erobern wollen, wenn es losgeht. Warum fragt man, ob man dort wohnt? Wenn sie nur einbrechen wollten, wäre es egal wer dort wohnt, da man die Hausbewohner eine Weile beobachtet und bei geeigneter Zeit einbricht. Für eine in beschlagnehmende Aktion, muß ich wissen mit wieviel Personen ich rechnen muß, die ich zu überwältigen habe. Es gab doch schon mal vor 2 Jahren, als die Invasion ankam, auch welche, die in den Wohngebieten umher gelaufen sind, Häuser fotografiert und Leute gefragt haben wem die Häuser gehören. Die Bewohner des Wohngebietes sind auch sehr misstrauisch geworden, was denn das soll. Eine Antwort erhielten sie auch nicht.

Aber es kann auch anders sein, daß er die Kinder im Visier hatte und deshalb fragte. So könnte er die Kinder, wenn sie allein unterwegs sind abpassen. Vielleicht denkt er auch, daß was zu holen ist und wartet nur auf den richtigen Moment, wenn ihre Frau allein aus dem Haus geht. Es sind kranke Gehirne, daher muß man alle Möglichkeiten durchspielen.

Aber hoffen wir mal, daß es harmlos war, daß er einfach nur das Haus mit Garten schön fand, sonst macht man sich verrückt, aber besser ist aufpassen und alles beobachten, vielleicht einiges an Sicherheit am Haus einbauen. Wie z.B f. das EG. Krallen für die Rollläden, Alarm für die Fenster u. eine Querverriegelung für die Eingangs- oder Hintertüre.

[20:00] Ich kann es nicht oft genug betonen: besorgt euch gut versteckte Fluchtburgen und richtige Waffen. Ihr werdet es brauchen.WE.

[19:55] Leserkommentar:

Ich habe in der Wohnung und im Hof Kameras installiert, die zeichnen bei Bewegung automatisch auf. Über Handy habe ich Zugriff und wenn ich im Bett was "hören" sollte, so kann ich gefahrlos und geräuschlos dies erst mal anschauen. Zudem schützen Kameras vor Einbrüchen, da die auch nicht gesehen werden wollen. Ich kann jedem Empfehlen welche zu installieren, die kosten heutzutage nicht mehr so viel. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, so hat man immer auch einen Beweis in Bild festgehalten.

Viele keine Heim-Server / Disc-Stations bieten gleich eine Software mit, wie z.B. "Surveillance Station", die aufzeichnen kann und man kann sogar über Internet jederzeit in die Wohnung schauen. Wenn man verdacht schöpft oder was verdächtig aussieht kann man nachschauen und läuft nicht gleich ins offene Messer. Oder man sieht wie es in der Fluchtburg aus sieht - wenn die schon belagert wird braucht man dahin auch nicht mehr flüchten.

Das ist auf jeden Fall eine gute Idee.


Neu: 2017-08-08:

[15:25] ET: Organisierte Kriminalität in Deutschland weiter auf hohem Niveau


Neu: 2017-08-06:

[8:00] Kurier: Angst vor Terroranschlä­gen: Anstieg bei Waffenkäufen

Ich bringe diesen nicht sehr guten Artikel nur aus einem Grund: die Journalisten haben absolut keine Ahnung. Aus Angst vor Terroranschlägen kauft praktisch niemand eine Waffe, denn die darf man auf der Strasse nicht tragen. Nicht rausgehen ist viel besser. Die Waffenkäufe steigen, weil die Leute den allgemeinen Krieg mit dem Islam kommen sehen. Die Journos aber nicht.WE.


Neu: 2017-08-02:

[12:10] Silberfan zu Zahl der Kleinen Waffenscheine in Sachsen erreicht Höchststand

Das ist m.E. nicht nur ein "kleiner Waffenschein", hier wird ja von den Behörden genaustens geprüft ob man "sauber" ist und "geeignet" eine Waffe zu führen. Die Behörden wissen damit sehr genau, wem man im Ernstfall auch eine scharfe Waffe als erstes geben kann.

Schon im letzten Jahr erzählte mir ein Bekannter, dass der Behördenmitarbeiter ihm bei der Verabschiedung sagte, nach dem dieser seinen kleinen Waffenschein abholte, dass sie sich vielleicht bald wiedersehen, hartgeld hatte meine Info damals veröffentlicht und WE kommentierte, das es so sein könnte. Denn wer sich traut eine Schreckschuss zu verwenden, also im Ernstfall "abdrückt" der wird das im Kriegsfall genauso ohne zögern machen. Wer also noch keinen "scharfen Waffenschein" mehr schafft, sollte sich wenigstens auf die letzten Wochen einen "kleinen" beschaffen, vielleicht hilft das auch ein paar unbewaffnete Musels zu verjagen, besser wäre natürlich die "scharfe" Version.

Willkommen bei dem Bürgerwehren, dort wird es aus in Hungerzeiten etwas zum Essen geben.WE.


Neu: 2017-07-26:

[17:30] Leserzuschrift-DE: Waffenkontrollen:

Geben Sie bitte folgenden Tip weiter: beim Waffenschrank auf jeden Fall die paar Euro mehr für ein Zahlenschloß ausgeben. Sie glauben nicht was die Polizisten für ein dummes Gesicht machten als ihnen klar wurde wie meine Exfrau sie angeschwindelt hat mit der Aussage das die 'Waffenschluessel' (Tresorschluessel) im Zimmer fuer die Kinder zugaenglich herumliegen.

Ich weiß heute noch das der verduzte Beamte drei mal auf das Zahlenschloß, das auf 0 stand, gestarrt hat. Diesen dummen und gleichzeitig enttäuschten Gesichtsausdruck werde ich nie vergessen.

Von einem Jäger mit einem Schrank voller Waffen, dem Keller voll Essen, und einem Browser voll Hartgeld Bookmarks.

Ja, ein Zahlenschloss ist unbedingt zu empfehlen, beide meiner Waffenschränke haben eines. Man hat dann nicht nur kein Problem mit der Aufbewahrung des Schlüssels und solchen Intrigen, wenn man schnell in den Schrank muss, muss man keinen Schlüssel suchen.WE.
 

[14:15] MMnews: Pfefferspray Boom in Deutschland

Besser ist es Gefahren und Gefährdern aus dem Weg zu gehen.WE.


Neu: 2017-07-25:

[19:10] Zum neuen Klima-Artikel Ihre persönliche Sicherheit – Ihr Asset Nr. 1

Sehr interessanter Artikel. Die "Waffen" die darin vorgestellt werden, sind teils abenteuerlich. Schon seid vielen Jahren predige ich: besorgt euch echte Waffen legal über eine Waffenbesitzkarte oder die Jagdprüfung. Meine wichtigsten "Waffen" werden aber meine Fluchtburg, mein Wissen und die Mails sein. Ich hoffe den Waffenschrank nicht antasten zu müssen.

PS: das Kapitel 7 - ökonomische Sicherheit ist sehr interessant und zeigt den vermutlichen Wertzuwachs von Edelmetallen sehr gut.WE.

[20:00] Und schreckt euch nicht vor legalen Waffenkontrollen durch die Behörden. Es muss nur alles stmmen. Die wollen nur sicherstellen, dass Kriminelle keine legalen Waffen stehlen können. Ich hatte eine solche Waffekontrolle Ende 2015 durch duch die Polizei in Wien. 3 Polizisten sicherten sich gegenseitig in meiner Wohnung. Dem kontrollierenden Polizisten sagte ich, er soll sich umdrehen, als ich den Code für den Waffenschrank eingab, er hat es gemacht. Danach kontrollierte er alle Waffen auf seiner Liste. Eine war in der Fluchtburg, dort gab es nie eine Kontrolle. Danach wurde die Wohnungstür angeschaut, ob sie einbruchshemmend ist und die Alamalnlage. Das gefiehl dem Kontrollor.WE.


Neu: 2017-07-08:

[9:05] ET: Deutsche bewaffnen sich mit Schreckschuss- und Signalwaffen


Neu: 2017-07-01:

[17:45] Welt: Profi-Banden aus Georgien räumen die Läden leer

Weil die Merkel alles reinlässt.


Neu: 2017-06-17:

[18:40] Leserzuschrift-DE: die Beschussfestigkeit von Häusern:

Da durch den Hochhausbrand die letzten Tage die Diskussionen um eventuelle Brandanschläge beim kommenden Krieg des Islams gegen uns immer wieder aufgeflammt sind, möchte ich doch folgende Anmerkungen dazu machen, da ich mich tagtäglich mit Fassadendämmsystemen beschäftige:

Styropor ist grundsätzlich schwer entflammbar. Durch Einschüsse fängt eine gedämmte Fassade kein Feuer, dazu benötigt es viel mehr Wärmeenergie, selbst ein einfacher Molotow- Cocktail steckt noch kein Haus so leicht in Brand.
Viel mehr Angst würde mir um die Durchschlagskraft in modernen Bauten machen. Bei Leichtbau- Holzhäusern gilt: Da geht jede 7,62 durch und auf der anderen Seite wieder raus, wenn sie nicht gerade einen Holzständer erwischt. Übrigens ist das auch bei modernen Massivbauten ein großes Thema:

Die zur Zeit verwendeten Steine sind sehr leicht und dünnwandig (manchmal im Inneren mit Dämmung gefüllt - HLZ). Auch der hochdämmende Gasbeton (Ytong) ist butterweich und bietet keinerlei Widerstand gegen Beschuss. Diese Außenmauern durchlöchert eine Kalaschnikow wie ein Sieb! Ältere Bauwerke mit Vollmaterial (Vollziegel) bieten hier deutlich mehr Schutz- Beton natürlich auch. Allerdings sind das meist Bauwerke vor 1950.

Fazit: Die neueren Häuser sind als Unterschlupf meist absolut ungeeignet- man sollte diese Neubausiedlungen meiden, wenn es losgeht!
Wieder einmal bewahrheitet sich die Empfehlung:
Die abgelegene Fluchtburg ist der beste Schutz, am besten ein älteres Gemäuer.

Ja, die Fluchtburg ist die beste Lösung. Keinen Beschuss riskieren.WE.


Neu: 2017-06-15:

[13:00] Presse: Grazer Polizei warnt vor an Türen platzierten Plastikstreifen

Mit einer neuen Masche übrprüfen Einbrecher, ob jemand zu Hause ist. Sie wird besonders in der Urlaubszeit genutzt.

Leute, lasst euch Sicherheitstüren einbauen, diese schrecken Einbrecher ab.WE.


Neu: 2017-06-11:

[15:30] Leserzuschrift zu Kleinkriegsanleitung

Buch in PDF Form. Ich habs angelesen, ist eine Vorbereitung für jeden Bürger mit allen Fürs und Widers. Verschicke es deshalb mal. Es geht davon aus dass dieser Kampf global sein wird und was jeder Bürger in jedem Land hier Schweiz) tun muss. Aus Schweizer Militärkreisen.

Nachdem jetzt bald der Islam über uns herfallen wird, ist dieses Buch wieder interessant.WE.
 

[8:10] Kurier: Höchstgericht gibt grünes Licht für Waffenpass bei der Jagd

Im jahrelang andauerndem Streit um die Vergabe von Waffenpässen an Jäger gibt es für die österreichweit 130.000 Waidmänner und Waidfrauen eine gute Nachricht. Ein Jagdaufseher aus dem Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich hat vor dem Verwaltungsgerichtshof (VwGH) ein richtungsweisendes Urteil erstritten. Das Höchstgericht hat ihm zur Erfüllung seiner jagdlichen Aufgaben das Führen einer Kurzwaffe zugestanden.

Es brauchen nur Kinder und Diplomaten von Wildschweinen verletzt werden, dann entscheiden plötzlich auch diese linken Richter anders.WE.


Neu: 2017-05-17:

[16:15] ET: Kriminalität und Terrorismus lässt Geschäft mit der Sicherheit in Deutschland boomen


Neu: 2017-04-30:

[15:30] ET: BKA-Statistik: Trier auf Platz 1 der gefährlichsten Städte Deutschlands


Neu: 2017-04-24:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Stuttgart Innenminister will Extremisten die Waffen abnehmen

Strobl will jetzt beginnen mit Waffeneinziehungen an Bürgern! Er will in den nächsten 2 Wochen mit den jeweiligen zuständigen, Einrichtungen sprechen, wie vorgehen wollen! Ich habe nun meinen Cousin gesprochen und ihn gefragt, wie dass mit den Waffen, die bei Bürgerkrieg, oder was auch immer, ausgegeben werden sollen, zusammen passt! Sie erinnern sich, er ist Reservist!
Er lachte nur und meinte: wenn es hart auf hart kommt, würden die Politiker ausgehebelt werden! Hier den Link, zu den Zeitungsmitteilungen. Welche Angst müssen die Politiker langsam haben, damit sie meinen die deutschen immer noch mehr entwaffnen zu müssen?

Waffenbesitzer besonders in Deutschland sollten derzeit ein "Low Profile" einhalten, denn die Politiker sind total irre. Schlimmstenfalls verweist auf meine Artikel und bedroht Konfiskatoren mit Vorkuta.WE.
 

[15:00] Silberfan zu GdP: Bürger in Angst

Kriminalstatistik: GdP warnt vor "alarmierender Gewaltentwicklung". "Die Bürger haben immer mehr Angst, Opfer einer Gewalttat zu werden"

Das Vertrauen der Bürger in die Politik, die für die Sicherheit zuständig ist, soll schwinden, steht im Drehbuch...

Alle sollen sehen, dass dieser Staat seiner Kernaufgabe, Sicherheit zu schaffen, nicht mehr nachkommt. Dazu soll sich auch das ausländische, kriminelle Gesindel anreichern.WE.


Neu: 2017-04-10:

[18:15] Leserzuschrift-DE zu Kleiner Waffenschein: Anträge in Wiesbaden haben sich seit Anfang 2016 verzehnfacht

Komisch, die Krimi-Statistik hat keine markanten Veränderungen festgestellt und bei aktuellsten Tatorten sind fast immer die Migranten die Opfer. Also ist dieses Verhalten der Nicht-Migranten-Bürger wohl der Angstmache der AfD anzulasten. Oder warum bekommen die jetzt alle Angst? Wo doch in Köln Betonbarrieren aufgestellt wurden, die obligatorische Armlänge Abstand eingeführt wurde, die Polizei Überstunden macht und sogar verstärkt an Bahnhöfen patrouilliert, noch dazu mit Maschinengewehren! Wozu also diese Panik?

Die Bürger spüren aber die wachsenden Unsicherheit.
 

[13:10] Leserzuschrift-AT zu Mehrere Verletzte nach Attacken mit Messern am Wochenende

Völlig unabhängig vom Vorfall der beschrieben ist, das Foto zeigt ein Tatmesser mit einer Klinge von nicht einmal 9 cm. Es gibt wahrscheinlich in jedem Haushalt mindestens 20 solcher möglichen Tatwaffen.
Und wenn man unbewaffnet ist, ist man zweiter, wenn ein einzelner oder gar eine Gruppe angreift. Am Tag x wird also jeder Angreifer midestens derart bewaffnet sein. Das wird die große Truppe sein, wirkliche Waffen werden vielleicht eh nur die wenigsten haben.
Liebe HG-Leser kauft euch also was Gescheites zum Verteidigen!

Die Verbietung der Halbautomaten ist im Gange, wenn dann vielleicht noch ein entsprechender Anschlag passiert, kann deren Verkauf von einem Tag auf den anderen verboten werden - also wer es vor hat sollte schnell handeln!

Derzeit ist der beste Rat, möglichst wenig aus der Wohnung zu gehen. Falls wirklich Halbautomaten verboten werden, dann rechne ich nur mit einem Verkaufsverbot, nicht mit der Einziehung solcher Waffen - zu viel Arbeit.WE.


Neu: 2017-04-07:

[20:00] Leserzuschrift-DE: riesige Nachfrage bei Waffenhändlern:

Wie es Glück und Zufall wollten stand ich just heute, als die Nachrichten über Stockholm kamen, bei meinem Waffenhändler des Vertrauens an der Theke, um den letzten Kurzwaffen-Slot meiner WBK zu belegen. Das könnte sich noch als guter Kauf herausstellen.

Der Händler erzählte so nebenbei, dass im Moment eine riesige Nachfrage nach Waffen und Munition besteht, weshalb er selbst kaum noch alle Kunden beliefern kann. Sowas hat er bisher noch nicht erlebt. Auch die Munitionspreise dort sind innerhalb der letzten 3 Monate um ca. 25% gestiegen. Mein Tresor ist zum Glück noch voll genug. Ich werde morgen lieber nochmal meine Nahrungsvorräte auffüllen.

Da braut sich etwas zusammen!

Ja, deckt euch ein, solange es noch geht. Mein Waffenschrank ist zwar gut gefüllt, aber meine wichtigsten Waffen werden die Fluchtburg und die E-Mail sein.WE.


Neu: 2017-04-03:

[20:00] Leserzuschriftt-DE: Waffen-Nachfrage:

War heute beim Waffenhändler meines Vertrauens und habe mir als Nichtwaffenscheininhaber eine weitere Co2 Pistole gekauft. Wie das dann so ist, kamen wir über die derzeitige Sicherheitslage ins Gespräch. Während des Gesprächs kam ein weiterer Kunde um nach seiner Munition zu fragen.

Diese sei derzeit nicht lieferbar. Und überhaupt ist die Nachfrage immens groß. Es würden auch viele den Jagdschein machen die überhaupt nicht vor hätten auf die Jagd zu gehen. Nachdem der andere Kunde wieder weg war habe ich gefragt, ob, wenn es denn 'so weit ist', ich denn wieder kommen könnte und eine richtige Waffe kaufen könnte. Da dann ohnehin niemand nach einem Waffenschein fragen würde, wäre es kein Problem. Da ich immer einen Motivationstaler (1 Oz weiß) im Portemonnaie habe zeigte ich den Philharmoniker und er war von dem Gewicht ganz angetan. Ich erklärte noch ein wenig über den derzeitigen und den geschichtlichen Wert der Münze und habe im Grunde abgeklärt, dass ich dann damit bezahlen kann. Somit wäre das dann auch geklärt...

Bitte bei Zuschriften auf diese Seite immer angeben, aus welchem Staat sie erfolgen, falls aus der Mail-Adresse nicht ersichtlich. Die nationalen Waffengesetze sind leider sehr unterschiedlich.WE.


Neu: 2017-03-27:

[8:20] Leserkommentar-DE zur Bewaffnung (gestern):

Ich habe von Bundeswehr-Reservisten - habe selbst 10 J. in der NVA gedient - schon des öfteren folgende Info bekommen:
"Wenns kracht, ist für jeden eine Waffe und ausreichend Munition da."
D.h. ich muss nur damit was anfangen können!
D.h. ich muss mental und praktisch vorbereitet sein, also entschlossen handeln!
D. h. ich muss mit Gleichgesinnten zusammen handeln!
D. h. ich muß mich gegenüber "Behörden" nicht offenbaren und Waffenschein, Waffenbesitzkarte u.a. "beantragen"! (Blacklist?)

Ja, das habe ich auch von mehreren Quellen gehört. Die Bürgerwehren werden so ausgestattet.WE.

[8:45] Leserkommentar-AT zu  "Wenns kracht, ist für jeden eine Waffe und ausreichend Munition da."

...gilt das auch für uns Österreicher?
Ja, irgendwo muss die derzeitige Produktion ja auch hinkommen, wenn die Waffenhändler im ganzen Land fast keine Munition geliefert bekommen.

Das dürfte für das gesamte Kaiserreich, wenn nicht für ganz Europa gelten.WE.

[8:45] Leserkommentar-DE: Bestände bei der BW:

Ich weiß aus sicherer BW- Quelle, dass im größten Lager der BW (befindet sich in einem Stollensystem im Odenwald- Baden- Württemberg)
noch genug an ausrangierten Sturmgewehren G3 und MG3 samt Munition 7,62 NATO eingelagert sind und gewartet werden.
Dort lagert noch ganz anderes, großes Gerät, Kfz usw. Selbst wenn Abverkäufe stattgefunden haben, lagert dort noch genug Masse, die sofort einsatzfähig ist.
Die Frage ist: wie schnell und wie organisiert wird die Verteilung ablaufen.

Die Verteilung an die Bürgerwehren ist sicher auch schon geplant.WE.


Neu: 2017-03-26:

[15:30] Anonymus: Sicherheitsempfinden der Deutschen schwindet – welche Methoden des Selbstschutzes gibt es?

Eines ist klar: Sollte der Schmelztiegel explodieren, den diese kriminelle Regierung herangeschleppt hat, dann wird es rau auf deutschen Straßen. Man ist gegenwärtig gut beraten wenn man für diese Eventualität gewappnet ist. Man sollte stets in der Lage sein sich und seine Familie zu verteidigen. Die Gesetzeslage in Deutschland ist recht streng was den Besitz von Waffen angeht. Wer keinen Waffenschein besitzt, der muss sich mit anderen, legalen Artikeln behelfen. Wir haben einige der effektivsten und wichtigsten zusammengestellt.

Nachdem es für den Normalbürger keine Erlaubnis gibt, echte Waffen zu tragen, kann man sich mit Hilfsmitteln wie Pfefferspray helfen. Die beste Lösung: möglichst wenig rausgehen und immer achtsam sein.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: Bewaffnung:

1. Wenn der "Schmelztiegel explodiert" dann interessiert es nicht mehr ob Waffen "legal oder illegal" sind sondern ob man welche (effektive) hat oder nicht.

2. Bis auf den Regenschirm der wenigstens so gefährlich wie ein Besenstiel ist, sind das alles "Mittelchen" die in erster Linie zur Abwehr von "Belästigungen" geeignet sind. Aber nicht wenn der motivierte Axtschwinger einen umlegen will, der haut einem die Axt auch gerne in den Schädel wenn es im Gesicht brennt.

3. Wenn man schon mehr Angst vor der eigenen Polizei und Geldstrafen hat als vor "GroßTerror", dann möge man bitte von allen Gegenständen die Pfoten weglassen die "erlaubnisfreie" "Waffen" im Sinne des WaffG sind. Mit ner Schaufel oder Sense ist mehr los.

Und wenn "nichts" passiert: Wenn das Wetter wieder beser wird, wird die Flüchtlingsflut wieder losgehen, jetzt nur paar 100 in Serbien die schon auf den Trip warten... Wahrscheinlich wird das den Doofmicheln dann auch nicht reichen und sie werden immernoch Merkel oder Schulz wählen...und die Grünen werden wahrscheinlich mitregieren.

Die Totalentwaffnung der Sportzschützen in Deutschland ist bereits überparteilich formulierter Wille und wird mit Sicherheit als "Gebot der Stunde" in den Koalitionsvertrag aufgenommen und umgesetzt. Das mit den "Reichsbürgern" ist nur ein Test um das Verfahren bereits zu üben das man dann an den "Normalbürgern" anwenden wird die ihre Spielzeuge nicht ohne weiteres abgeben werden wollen.

Alles was registriert ist, ist verfolgbar, und wenn der Bürger noch so blöd ist davon zu erzählen ist es sowieso weg.
Selbst in den USA bei Katrina ist das nicht anders gelaufen.

Im Kaiserreich dürfte allgemein Waffentragen wieder erlaubt sein.


Neu: 2017-03-19:

[8:45] Leserkommentar-AT: zur WBK-Erweiterung-Österreich von gestern:

Habe letztes Jahr von 2 auf 4 erweitert, bei einer Bezirkshauptmannschaft, die als eine der riogrosesten in Österreich gilt.
Die BHs haben den Befehl, alles zu verweigern was möglich ist. Manche tun sich da sehr hervor, manche Behörden sind noch kundenfreundlicher.
Ich habe anfangs auch viel falsch gemacht, daher ein paar Tipps: Soweit ich weiß: es gibt 2 Erweiterungsmöglichkeiten

1. laut Gesetz, wenn man erfüllt: aktiver Sportschütze, 5 Jahre die derzeit gültige Anzahl in der WBK eingetragen, dann hat man Anrecht nach 5J. von den üblichen anfänglichen 2 auf 4, nach weiteren 5 J. von 4 auf 5, da ist dann Schluß.
Man muß "Antrag auf Erweiterung" stellen, sonst geschieht gar nichts. Die Aktivität wird dann auch noch verschiedenst ausgelegt, wer keine Mitgliedschaft hat, wird meist abgewimmelt (bekommt man bei einem großen wiener Waffenhändler schnell, und billig für ein Jahr, wenn man Mitgliedschaft nur für die Behördenvorlage braucht) Manche Behörden verlangen mittlerweile viele Ranglisten und in Kalibern geschossen, die man erweitern möchte, darum geht es zZ. extrem zu bei Bewerben, und zwar sind dann dort Leute die nur selten was treffen.

2. Ermessensentscheidungen der jeweiligen Beamten für Sportschützen, da ist man dann voll auf die jeweilige Einstellung des Beamten angewiesen, viele und gute Ranglisten werden natürlich helfen.

Vergesst die Selbstverteidigung, beim Amt sind wir alle Sportschützen, Sport wird noch geduldet, wehrhafte Bürger will man nicht, die sind suspekt! Geht Üben soviel ihr könnt, sonst tut ihr euch im Ernstfall höchstens selber weh!!!! Wer seine Knarre am Stand nicht beherrrscht, beherrscht sie, wenn es um Leben oder Sterben geht bestimmt nicht!!!
Ich habe letztes Jahr über 10000 Schuß trainiert, bin jetzt ganz erfolgreicher Sportschütze, bin heuer bei einer Staatsmeisterschaft dabei. Ist ein toller Sport, da ist man als 40er auch noch mindesten so gut wie die Jungen. Und wenn der Tag X kommt, hat man erst recht was davon!
Übrigens glaube ich, sind die Schießplätze die Orte mit der höchsten HG-Dichte, natürlich lesen die Leute auch andere systemkritische Sachen, aber sie ticken zumindest (fast) so wie wir.

Danke für die Info, dass die BHs den Befehl haben, zu verweigern wie es nur geht. Vielleicht sollte man es mit meinen Artikeln versuchen. Diese Beamten gehen sicher bei der Abrechnung in die Straflager.WE.


Neu: 2017-03-18:

[14:40] Leserfrage-AT zur Erweiterung der Waffenbesitzkarte in Österreich:

ich möchte auf diesem Weg die Hartgeldgemeinschaft fragen, wie sie mit der Erweiterung der WBK (Waffenbesitzkarte) umgeht. Ich weiß, dass in Österreich einige BHs sehr streng sind und Dinge verlangen die eigentlich nicht gesetzeskonform sind.
Beispielsweise wollte ich vor geraumer Zeit meine WBK von 2 auf 4 Waffenslots erweitern. Im Prinzip sollte das nach 7 Jahren WBK-Besitz kein Problem darstellen und nur eine Proforma-Angelegenheit sein. Leider ist dem nicht so. Die BH verlangt einen Nachweis, dass ich Sportschütze bin, bzw. eigentlich dass ich in einem Verein bin.
Tja, in der Tat bin auch seit geraumer Zeit in einem Schützenverein, nur bin halt auch der Meinung, dass dem Staat nichts angeht und diese Erweiterung ohne zu genehmigen ist.
Selbst wenn ich Selbstverteidigung als Grund angebe, sind schon mind. 2 Waffen zu genehmigen. Als Sportschütze sage auch ICH, wie viele Waffen ich benötige und nicht der Staat. Bis 5 Waffen sollte das ja mal kein Problem sein. Und als Sportschütze kann ich auf öffentlichen Plätzen als auch in privaten Schießkellern trainieren. Vereinszwang gibt’s in Österreich nicht.

Gibt es in der Hartgeldgemeinschaft einen spezialisierten Rechtsanwalt, der hier Rat weiß, wie ich die Beschwerde einreichen muss, damit diese Erweiterung durchgeht?

Laut meinen Anwalt, der auch eine WBK hat, ist es selbst im roten Wien nach 5 Jahren Besitz und ohne Beanstandungen möglich, die WBK von 2 auf 5 Waffen zu erweitern. Vielleicht geht es bei ihm leichter, weil er Anwalt ist. Dann geben Sie denen doch den Schützenverein an. Oder man teilt die Waffen auf mehrere Familienmitglieder auf, die WBKs haben.WE.

Weitergehende Informationen: Info-DIREKT klärt auf: Der Weg zur Waffenbesitzkarte

[16:45] Leserkommentar-AT: rechtliche Voraussetzungen:

Für die Erweiterung gemäß § 23 Abs 2b muss die Ausübung des Schiessports bescheinigt werden. Wie ich bescheinige ist eigentlich egal; am einfachsten sind die Bankbelege mit denen der Mitgliedsbeitrag an den Verein überwiesen wird; es kann aber auch ein Schiessbuch sein oder Ergebnislisten von Bewerben etc.

Es kommt leider immer etwas auf den zuständigen Sachbearbeiter an. Von 2 auf 4 sollte eigentlich immer gehen; die 5. ist schwieriger.

Das ist von meinem Anwalt. Einen Kontakt zu ihm stellen wir gerne bei Bedarf her.WE.
 

[14:15] A4S: Studie: Zusammenhang zwischen Waffenbesitz und Tötungsdelikten

Vom legalen Waffenbesitz geht wie erwartet keine besondere Gefahr aus.
 

[9:40] Waffenrecht: 45 Jahre Verschärfungen


Neu: 2017-03-14:

[15:30] Der Düsseldorfer: Meine Sicherheit sieht wie folgt aus, für den, den es interessiert:

Kleine Bungalow Anlage im Atriumstil. Relativ geschützt, keine direkten Nachbarn, zu zwei Seiten Vorgärten der anderen, zu einer Seite zum Garten eines anderen. Alles durch Holzzäune bzw. durch eine Häuserseite (Mauersteine) getrennt.
Lage ca. 20 km von Düsseldorf, rel. ländlich.

Also jetzt schon eine kleine Festung. Wenn es so weit ist, passiert folgendes bzw. folgende "Waffen" stehen zur Verfügung:
(hab leider keinen Waffenschein)

-Klingendraht wird oben auf den Zäunen befestigt, wenn es soweit ist.
- 3 Feuerlöscher stehen bereit zur Abwehr (mit Schaum)
- ein Baseballschläger
- eine Armbrust ( leichtere Version mit Flaschenzug zwecks schnellerer Nachladung.

Wenn es jemand schaffen sollte, über die Zäune zu kommen, geht das nur langsam, und dann kommt meine Armbrust.

Allerdings, die Frage ist, wenn es soweit ist, machen meine Nerven mit ??? Hatte nicht gedient - habe so meine Zweifel.

HAT JEMAND WEITERE TIPS FÜR MICH ?

Zwei Sachen fallen sofort auf: a) das Haus ist zu nahe an Düsseldorf. b) Schusswaffen fehlen.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: Leider bin ich auch aus Deutschland und habe aus dem Grund auch keine Schusswaffen.

Allerdings Armbrust, Gaspistole, diverse Kampfmesser/ Wurfmesser (und damit auch geübt!), sowie eine gute Nachbarschaft im Mehrfamilienhaus mit ausreichend Nahrung in deren Kellern (entweder hat man meine Telefon mit meinen Eltern belauscht oder sie sind auch nicht dumm).

Das beste Verteidigungsmittel dürften allerdings „selbstgebaute“ Molotowcocktails aus leeren Bierflaschen gefüllt mit Altöl sein. Dieses brennt wie Sau und ich habe es für Tag X nach jedem Ölwechsel aufgespart. Ja – ich Köter werde wild um mich beißen mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen!

Es gibt in DE 2 Wege zu Schusswaffen: a) über die Jagdprüfung, b) über einen Schützenverein. Man sollte sie haben, denn mit solchem Zeug hat man gegen einen Bewaffneten keine Chance.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE: bei nicht vorhandenen Waffen:

Ich gebe nochmals folgende Empfehlung ab:
Sucht euch Bekannte in einem Schützenverein oder Jäger. Kauft die Knarre jetzt schon über den Mittelsmann, der sie auf dem Amt auch eintragen lassen kann. Er soll diese dann ganz offiziell verwahren, bis sie gebraucht wird, Munition nicht vergessen! Kurze Zugriffswege für den Ernstfall sichern. Und natürlich Schießtraining!

Jeder Schützenverein bietet für einen kleinen Betrag Gastschießen an. Wenn noch Zeit ist, eintreten und Waffenkundekurs machen. Diesen Weg kann ich nur empfehlen, da von heute auf morgen keine WBK erworben werden kann.

Das ist ein echt vernüftiger Vorschlag. Im Ernstfall wird wird kein Hahn danach krähen, wie man an die Waffe gekommen ist.WE.

[17:10] Leserkommentar-AT: Also zum Thema Wurfmesser und so Schwachsinn,

kann ich nur sagen. Wenn ihr nicht bei einer Eliteeinheit gewesen seid, könnt ihr das vergessen, Armbrust ist in der Handhabung auch nicht ohne, speziell im dunklen, Nato Draht ist nie verkehrt!
Aber wenn jemand was haben will, das in allen Situationen passend ist, dann kommt nur ein Steyr Mannlicher AUG Z mit Reflexvisierung in Frage, Munition billig, einfache Handhabung, bis zu 42 Schuss Magazin, Robust, extrem schnelle Zielerfassung und jeder der es in die Hand nimmt, kann damit schießen, da es einfach perfekt in der Hand liegt!

Das ist die zivile Version des österreichischen Sturmgewehrs STG-77.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE zum Düsseldorfer:

Völlig naiv der Mann. Wenn's crasht, hat er nicht mit ein paar Bengeln zur tun, die Kirschen vom Baum klauen wollen, sondern mit einem halb verungerten, zu allem entschlossenen und völlig hemmungslosen Mob zu tun, der vor Hunger auch Menschenfleisch essen wird!

Ich für meinen Teil habe (illegal) zwei scharfe Pistolen und eine abgesägte Schrotflinte mit genügend Munition ausserhalb vergraben. Wenn ich das brauchen sollte: Dauerfeuer auf alles, was sich bewegt - sonst ist man tot! Punkt.

Wenn man genügend Vorräte und Silber hat, dann kann kann man einen Wachdienst aus Sportschützen und Jägern aufziehen. Das werde ich machen.WE.

[19:20] Leserkommentar-DE: bei nicht vorhandenen Waffen, Selber so gemacht:

In den Schützenverein SOFORT eintreten, Edelmetalle bereithalten, denn: die Schützen haben immer mehrere Waffen und Munition die sie dann für Edelmetalle verkaufen könnten später wenn der Notstand eintritt.
Dort Adressen sammeln am schwarzen Brett von Leuten, die ihre "alten" Waffen verkaufen möchten. Selber am Brett eine Anzeige hinhängen mit der man ein eine Waffe sucht, die dann im Verein verbleiben soll im Tresor.
Und: nach dem Schiessen unbedingt am Stammtisch sitzen, mit den Leuten reden und einen normalen Eindruck erzeugen. Keine abfälligen Bemerkungen gegen die jetzige Politik oder Asylanten.
Einfach den Eindruck machen man wolle dort nur die 10 treffen auf der Zielscheibe und etwas Spass haben.
Viel Erfolg – habe auch heute noch gute Kontakte!

Gold und Silber wird dann alles kaufen.

[20:00] Leserkommentar-DE: Jagdprüfung:

Das geht besser und sehr viel schneller über eine Jagdschule. In 2-3 Wochen ist der Kurs durch und bei Bestehen stehen jedem Jäger 2 Kurzwaffen und Langwaffen in unbeschränkter Anzahl zu.

Das ist eindeutig der Königsweg und in der deutschen Oberschicht üblich. Nicht nur wegen der Möglichkeit des Waffenbesitzes.WE.

[20:15] Leserkommentar-CH: wir Eidgenossen sind wehrhaft:

Bin ja aktive Sportschützin und Mitglied im Schützenverein und werde meine Lieblinge 5,6mm Stgw 90 sowie die SIG 210-1 Kaliber 9 × 19 zum gegebenen Zeitpunkt „an den Objekten“ ohne Zögern benutzen. Darum trainieren wir fleissig wöchentlich im SV.  So und nun geniesse ich nach diesen immer irre werdenden Tage unsere Österreichische Kaiserhymne...

Ja, bewaffnet euch und trainiert. Seid wehrhaft!WE.


Neu: 2017-03-13:

[8:50] Opp24: Terror: Weniger Todesopfer, wenn zufällig ein wehrhafter Bürger anwesend gewesen wäre

Ja, gebt uns endlich wie in Israel die Waffentrage-Erlaubnis.WE.


Neu: 2017-03-10:

[9:00] Leserzuschrift-DE zu „Wir sprechen über eine neue Generation von Kriminellen“

Der aktuelle, alle vier Jahre erscheinende Sicherheitsbericht zur schweren und organisierten Kriminalität zeigt, dass die Zahl der kriminellen Organisationen mit OK-Hintergrund in der EU zwischen 2013 und 2016 von 3600 auf 5000 gestiegen ist. Dies entspricht einem Zuwachs von 40 Prozent. Jede zwanzigste dieser Gruppierungen hat laut Europol eine Verbindung zum Terrorismus.

Die klare Botschaft: Merkel = offene Grenzen = einströmende organisierte Kriminalität = Förderung von Terrorismus = Terroranschläge = späterer Bürgerkrieg! Wer wie Merkel keine Grenzen mehr will, gibt sich selbst auf und bekommt später den Bürgerkrieg! Südosteuropa steckt schon voller Terroristen. Sie sind also schon da! Und kommen über Schlupflöcher und Geldschmieren nach Zentraleuropa, sprich in Merkels Zwingerland für Köter.

[13:10] Der Silberfuchs:

... und weil die Gruppierungen auch untereinander der mehr oder weniger verbunden sind, hat JEDE dieser Gruppen auch eine oder mehrere Verbindungen zum Terrorismus. (Wo ist der Unterschied zwischen bewaffnetem Raub und Terrorismus, begangen von Abschaum, der ohne offene Grenzen gar nicht geschehen würde?)

Terrorakte sind politisch motiviert.


Neu: 2017-03-08:

[11:00] Kurier: Einbrüche: In einer Minute ist die Tür offen

Die Täter nutzen die Sorglosigkeit und Bequemlichkeit der Wohnungsinhaber aus, riskant sind auch digitale Türsysteme.

Also sichert eure Häuser und Wohnungen ab.WE.


Neu: 2017-03-06:

[20:05] Focus: IMEI-Nummer notieren: Handy gestohlen? Polizei München hat wichtigen Hinweis, wie Sie es wiederbekommen

[8:45] GRA: Angst vor Schusswaffen? – Verschärfung des Waffenrechts!


Neu: 2017-03-02:

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Berliner Senatssprecher stellt Taschendieb in der U-Bahn – Keiner hilft ihm

Nur in einer homogenen Gruppe kann man davon ausgehen, unterstützt und beschützt zu sein. Das lässt jetzt schon ahnen, wie es im Crash zugehen wird.

In so einer Situation sorgt sich jeder um die eigene Sicherheit. Die Menschen in der U-Bahn sind einander scheinbar zu fremd, um doch einzugreifen.


Neu: 2017-02-28:

[15:00] Andreas Unterbeger: Von „Failed States“ und „No-Go-Gebieten“

Das lässt als Reaktion in Europa die Sehnsucht nach einem starken Staat rasch wachsen. Nach einem Staat, der sich statt auf Glühbirnen- und Gewerbeordnungs-Regulierungen wieder auf seine wirklichen Aufgaben konzentriert, die kurz zusammengefasst (nur) zweierlei sind - oder wären: "Law and Order" im Inneren; und Schutz nach außen. Aber leider konzentrieren sich die Staaten auf tausenderlei andere Dinge und vernachlässigen oft ihre zentralen Aufgaben.

Diesen Staat gibt es dann unter den neuen Kaisern und Königen. Wie hiess es schon vor 20 Jahren aus dem kommenden Kaiserhaus: "In der Not wird der Teufel Fliegen fressen und es werden starke Autoritäten gefragt sein".WE.


Neu: 2017-02-26:

[18:20] Leserzuschrift zu Surveillance Video Shows Woman Being Abducted

Ein Video, das sich jeder ansehen sollte um im Fall eines Angriffs richtig zu handeln.
Eine Frau wird entführt in einer Stadt im Mexico,ein VW mit vier Männern versperrt ihr die Fahrbahn, in Mexico werden jedes Jahr sehr viele wohlhabende Menschen entführt, wenn kein Lösegeld gezahlt wird handeln die Verbrecher wie die islamischen Terroristen !!! Entweder die Frau hat nur am VW mit ihren Mercesdes vorbeifahren wollen und deshalb abgebremmst, als die Männer vor ihr Auto rannten, weil sie nicht an eine Entführung dachte, oder sie hatte Scheu die Verbrecher zu überfahren. Hätte sie richtig reagiert und wäre am VW vorbeigefahren wäre sie ihrer Entführung und Erpressung von Lösegeld oder und Ermordung entkommen!!!!

Mit solchen Sachen müssen wir in der kommenden Depression auch rechnen.

[19:20] Leserkommentar-DE:
Ganz wichtig. Innerhalb geschlossener Ortschaften sollte man die Türen im PKW stets beim Losfahren von innen verriegeln. In einen abgeriegelten PKW kommt man nicht so leicht rein.

Dazu gibt es bei den meisten Autos ein Taste in der Fahrertüre.

[20:00] Leserkommentar-AT:
Und Vollgas geben! Mußte ich mal im Urlaub in Südfrankreich vor 35 Jahren machen. Überfall durch bewaffnete Wegelagerer, die mich vorher überholt hatten! Mein erster und letzter Urlaub in der Provence.

Solche Regionen besucht man nie wieder.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Bei allen Marken des VW Konzerns kann man die automatische Türverriegelung im Bordcomputer einschalten. Die Türen verriegeln sich automatisch beim Anfahren bei Tempo 15 km/h. Diesen Menüpunkt sollte jeder aktivieren. Das war das erste, was ich seinerzeit an unserem Auto eingestellt habe.

Ich selbst mache es per Taste bei Bedarf. Aber ich meide einfach so gefährliche Regionen.WE.


Neu: 2017-02-19:

[10:00] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel:

Sicher durch den Karneval, langer Artikel und kein einziges Wort über die Ursache der erst seit der Willkommenskultur Merkels unter Frauen grassierenden Angst: MIGRANTEN. Das Worte Migrant oder Flüchtling kommen selbstverständlich NICHT vor! Denn Vergewaltigungen, Grapschen oder sexuelle Anmachen dürfen während der Willkommenskultur selbstverständlich unter keinen Umständen etwas mit Migranten zu tun haben! Sondern nur mit Menschen oder . . . Menschenmassen wie bei Köln Silvester 2015, als nur die große Menschenmasse das Problem war!!! Sensationelle Taktik des ANONYMEN Schreibers, Migranten im Zusammenhang mit diesem Thema vollkommen perfekt herauszuhalten!!! Dann das relativieren der Gefahr: "Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto zu gewinnen, ist größer, als Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden“. Focus sollte wegen solcher Artikel mit dem WillkommenskulturAward Typ "Scharia-Taqquiya" am Kamellederband ausgezeichnet werden.

Der Artikel stammt offenbar von einer sehr linken Frau.WE.


Neu: 2017-02-18:

[19:00] Focus: Sicher durch den Karneval Notwehr erlaubt, Waffen verboten: Wie sich Frauen simpel, aber effektiv schützen

Gerade im feuchtfröhlichen Getümmel der fünften Jahreszeit fühlt sich manche Frau schnell bedrängt. Aber auch den dunklen und einsamen Heimweg nach der Party fürchten viele. FOCUS Online erklärt, wie sich Frauen sinnvoll schützen können - und was sie auf jeden Fall bleiben lassen sollten.

Cheffes Empfehlung: dieses Jahr gar nicht hingehen und dafür die Kaiserhymne spielen. In einem Jahr nach der Entfernung des Islams wird es wieder sicher sein.WE.


Neu: 2017-02-17:

[18:00] Zeit: Berliner Polizei: Innere Unsicherheit

Schrottreife Pistolen, veraltete Schutzwesten, marode Wachen: Das ist die Berliner Polizei. Nach jahrelangen Sparprogrammen fehlt es überall an Personal. Manche Straftaten werden kaum noch verfolgt. Die Geschichte einer Überforderung

Dieser Staat hat echt abgedankt.


Neu: 2017-02-16:

[10:30] Leserzuschrift-DE zu Die wehrhafte Republik

Ich möchte Sie und Ihre Leser auf ein PDF hinweisen, dass eine klare Analyse der aktuellen Sicherheitssituation in Europa, insbesondere Deutschlands beinhaltet. Es geht dabei nicht um das Polit-Geschwafel unserer Vordenker, sondern um die Situation der Bevölkerung im allgemeinen und bei terroristischen Bedrohungen im Besonderen. Und es zeigt wirksame Lösungsmöglichkeiten auf.

Bei dem Autoren handelt es sich um Matthias Hainich, einem der Geschäftsführer von Oberland Arms. Offensichtlich ein klar denkender Mann, der sicherlich auch die Interessen seiner Firma verfolgt.

Aus Sicht eines Polizeibeamten im Ruhestand kann ich mich den Ausführungen nur anschließen, da mich meine eigenen Überlegungen zum selben Ergebnis geführt haben. Das allerdings mit folgender Ergänzung: Die Ofer sind tot - Polizei kommt im Regelfall zum Aufräumen - wenn der Täter überlebt hat, gibt es eine Bewährungs- oder Haftstrafe mit Integrationskurs.

Die aktuelle Politik schützt nicht die Interessen der Bürger, sondern liefert sie schutzlos den Kriminellen aus aller Herren Länder aus, die über unsere offenen Grenzen einfallen, wie die Heuschreckenschwärme. Noch nicht im Klaren bin ich mir über die Motivation unserer Regierung. Ist es Naivität oder möchte man bewußt einen Bürgerkrieg erzeugen, um im allgemeinen Chaos abzutauchen, um sich der Verantwortung für den Mist zu entziehen, den man in den letzten Jahren gebaut hat?

Die Regierung tut, was deren Handler befehlen.WE.


Neu: 2017-02-14:

[11:45] NTV: Tausende Polizisten im Einsatz: Mainz erwägt Lkw-Verbote beim Karneval

Rucksackverbote, LKW-Verbote, ... das alles dient nur zur Beruhigung der Bevölkerung.

[13:20] Leserkommentar-AT:

Vielleicht sollte man die Zuschauer verbieten und nur aktive Karnevalisten durch die leeren Straßen fahren lassen...


Neu: 2017-02-12:

[17:00] ET: Immer mehr Einbrüche machen Schutz von Haus und Heim erforderlich – Was ist erlaubt?

Viele Hausbesitzer wünschen sich rundum Schutz für ihr Heim. Doch was ist erlaubt? Vor der "Aufrüstung" am besten in der kommunale Satzung und im Bebauungsplan nachschlagen, was in der Kommune erlaubt ist.

Ich kenne jemanden, der hat den Nato-Stacheldraht für sein Haus schon lange gelagert. Sobald es logeht, wird er montiert.WE.


Neu: 2017-02-11:

[10:25] ET: Schutz vor Diebesbanden und Terroranschlägen? – Bahn will bei Videoüberwachung in Zügen und auf Bahnhöfen aufrüsten


Neu: 2017-02-08:

[9:20] JF: Umfrage: Deutsche Frauen fühlen sich unsicherer


Neu: 2017-02-03:

[11:10] Silberfan zu Karneval: Fahrverbotszonen in der Innenstadt

In Köln will man keinen "Merkel-LKW" wie in Berlin oder Nizza.

[11:30] Das bringt real gar nichts, denn der nächste Anschlag sieht garantiert anders aus.WE.

[11:50] Leserkommentar-DE:

Purer Aktionismus. Wenn ein Terrorist oder eine Gruppe ein Attentat auf einen Karnevalsumzug durchführen wollen, dann ändern sie eben ihre Vorgehensweise. Mit einem Karnevalskostüm kann man vom Messer über Sprengstoff bis hin zum AK47 alles direkt in die Menschenmenge hinein transportieren ohne aufzufallen.

Ebenfalls purer Aktionismus: Gestern war ich in Düsseldorf auf der Besucherterasse des Flughafens. Jeder der auf die Besucherterasse möchte um von dort das Flugfeld zu beobachten, muss durch eine Sicherheitsschleuse (war vor zwei Jahren noch nicht). Jacke ausziehen, Gürtel abnehmen, Hosentaschen leeren, usw..  In die große Flughafenhalle kommt man einfach so hinein. Während der Haupturlaubszeit tummeln sich dort tausende Menschen. Wir alle kennen die Bilder aus der Türkei.

[11:40] Es kommt noch besser: am Frankfurter Flughafen aus dem Passagierbus selbst gesehen. Bei der Einfahrt in den Sicherheitsbereich werden zwar die Fahrer kontrolliert, aber nicht die Fahrzeuge. Eine Tonne Sprengstoff kann man problemlos hineinbringen.WE.


Neu: 2017-01-27:

[19:50] Leserzuschrift-DE: Angst und Unsicherheit der Menschen steigt merklich an:

Heute habe ich in einer mittelgroßen NRW-Stadt die Festnahme einer Person durch vier Streifenwagen-Besatzungen live mit erlebt. Worum es ging kann ich nicht sagen, nur das aus der Ferne betrachtet die Person erheblichen Widerstand leistete.
Darauf hin bin ich mit zwei Damen (beide 70+) ins Gespräch gekommen, welche wie ich auch als Zaungäste das Geschehen betrachteten. Eine davon kenne ich aus meiner Nachbarschaft, die ist noch sehr fit im Kopf. Allgemeiner Tenor: Die Kriminalität steigt in DE, dass Sicherheitsempfinden geht den Bach herunter und man hat Angst vor der Zukunft.

Als ich der einen Dame erzählte wie massiv die Polizei aufgerüstet wird, meinte sie das ja nicht mehr viel fehlen würde und die Polizei dann fast wie das Militär ausschaue. Darauf sagte ich ihr, dass ab März die Bundeswehr mit der Polizei Anti-Terror-Übungen u.a. auch in NRW durchführen werde, schlug ihre Kinnlade fast auf dem Gehweg auf. Die Dame zeigte eine merkliche Angstreaktion. Viele Menschen haben definitiv ein diffuses Gefühl der Angst, können dieses aber nicht genau einordnen.

Die wissen noch nicht, was wirklich kommt. Aber das ist bereits die abgemilderte Version.WE.

[20:00] Silberfan:
Aber es ist nicht so, dass es schon viele Warnungen von allen Seiten gegeben hat. Niemand soll später sagen können, es nicht gewusst oder geahnt zu haben. Das war alles so ordentlich und lange massenpsychologisch durchgeführt, dass nur die ganz gehirngewaschenen es bis zum Tag X nicht erkannten, wer das ist können wir uns in den meisten Fällen denken.


Neu: 2017-01-26:

[18:15] Achgut: Schutzpatron oder Schutzpatronen?

Gerechterweise muss man sagen: Die Polizei überbringt bloß eine Botschaft der Grenzenlospolitik. Die lautet: Liebe Leute, wir haben bei dieser Chose aufgegeben. Seht selber zu, wir ihr mit den neuen Nachbarn klarkommt. Wenn es demnächst eure Oma erwischt, dann war die alte Dame wohl nicht präventiv genug.

Eine Schusswaffe kriegt er trotzdem nicht, der deutsche Michel, mag sein polizeiliches Führungszeugnis auch rein wie Neuschnee sein. Nicht mal zum Hausgebrauchsnotfall darf er ein Schießeisen unter dem Bettkasten halten.

Der Staat tut nichts mehr für unsere Sicherheit, aber selbst dürfen wir uns nicht helfen, denn das erlaubt der selbe Staat nicht.WE.


Neu: 2017-01-14:

[12:55] Leserzuschrift-DE:

Ich hatte heute in Dresden an einer Tankstelle ein interessantes Gespräch mitbekommen. Der Tankwart begrüßte einen ihm bekannten Polizisten mit den Worten „Du machst doch sowieso keinen Umsatz bei uns“. Der Polizist sagte „ Du hast ja keine Tanksäule für mich“ (Elektroauto). Er kaufte irgendetwas. Der Tankwart fragte „Wie weit kommt ihr denn mit einer Ladung?“ Der Polizist „Bei diesen Temperaturen ca. 80 Kilometer“. Ich dachte nur, das ist ja sehr hilfreich bei einer Jagd nach Verbrechern.

Mittlerweile verfügt die Polizei in Deutschland über einige E-Autos. Für ernste Einsätze kann sie diese nur begrenzt nutzen.


Neu: 2017-01-09:

[16:10] Focus: Wie sicher fühlen sich Frauen in Deutschland? "Ich verstecke meine blonden Haare“

[20:30] Leserkommentar-DE:

Ich habe mir den Artikel angetan und bin jetzt echt beruhigt. Dass Frauen sich heutzutage in Deutschland nicht mehr sicher fühlen, hat nichts mit der Flüchtlingskrise zu tun. Sie haben allesamt ganz andere Erfahrungen gemacht, als in meinem Bekanntenkreis. Gewalt und unangenehme Anmache haben sie, z.T. bereits vor Jahrzehnten, nur durch echte deutsche Männer ohne Migrationshintergrund erfahren oder davon gehört. Puh, Glück gehabt, es alles ist in Ordnung in good old Germany!

Beim Erstellen solcher Beiträge werden unpassende Aussagen eben weggelassen oder verändert. Die wesentliche Aussage des Artikels ist, dass es in Deutschland unsicherer geworden ist.


Neu: 2017-01-08:

[14:00] ET: „Ängste der Bürger nehmen zu“: Bringt mehr Video-Überwachung erhoffte Sicherheit? – Geschäft boomt

Auf meiner Fluchtburg gibt es aussen auch einige Kameras. Diese werden nach dem Crash gute Dienste leisten, da man vom PC innen zusehen kann, wer sich nähert.WE.


Neu: 2017-01-04:

[20:00] Leserzuschrift-CH zu Schweizer rüsten mit Waffen auf

2016 haben viel mehr Schweizer einen Waffenerwerbsschein beantragt als im Vorjahr – auch Frauen. Die Gründe.

Ja, als guter Eidgenosse und Mitglied (Hobbyschütze) in einem Schützenverein besitzt man immer ein oder zwei 5,6mm Stgw 90 mit allem Zubehör und eine SIG 210-1 Kaliber 9 × 19.

Der Islam-Spuk wird in der Schweiz viel schneller beseitigt sein, als in Deutschland. Wegen der vielen Waffen in privater Hand. (ich selbst habe zwar auch etwas - alles legal), aber meine Hauptverteidigung wird die Verfügbarkeit meiner Fluchtburg sein.WE.


Neu: 2017-01-02:

[20:00] Gute Idee: Tschechiens Innenminister will Bürger gegen Terroristen bewaffnen

[20:10] Der Schrauber:
Ich sehe gerade in meiner Vorstellung die Atlantiker um einen grünen Tisch herumsitzen und die Köpfe rythmisch auf die Tischplatte klatschen. Denen entgleitet gerade jede Kontrolle über gesamt Osteuropa, außer in den Kernländern des Stockholmsyndroms fängt die Politik an, den Verstand zu nutzen. Ich kann fast kaum glauben, daß das ein Sozialdemokrat ist, der einen derart vernünftigen Vorschlag unterbreitet.
Die Atlantiker müssen schon ganze Geweihe aus Beulen an den Köpfen haben, erst wollen sie keine Moslems, dann keine Flüchtlingsquoten, jetzt sogar Ballermänner für alle, um die Musels abzuwehren. Gut so, Deutschland wird immer mehr isoliert, selbst wenn das Schafsvolk nicht will, die Entscheidungen und Entwicklungen werden dann eben von außen eingeleitet und auch vollzogen.

Bei uns will man die Waffen verbieten, obwohl wir sie dringender brauchen werden. Ist das nicht perfide, um alle linken Waffenverbieter zu diskreditieren?WE.
 

[18:20] Krone: Österreicher rüsten auf: Waffenkäufe gestiegen

Viele Österreicher fühlen sich offenbar nicht mehr sicher genug: Rund 57.000 Schusswaffen sind im Vorjahr verkauft worden. Das entspricht einem Anstieg um fünf Prozent im Vergleich zum Jahr 2015, zeigt das am Montag veröffentlichte Branchenradar.

Bald werdet ihr die Waffen brauchen.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Ma sollte jetzt noch große Magazine kaufen, da die EU diese verbieten wird (aktuelle Verhandlungen zum #EUGunban...). D.h. alles über 10 Schuss bei Langwaffen (z.B. die 30er fürs AR15) und über 20 Schuss bei Kurzwaffen (z.B. die 33er für die Glock 17...), ist derzeit - noch - frei verkäuflich an jeden!
Natürlich bricht die EU irgendwann zusammen, aber was man hat, hat man...

Ja, gute Idee. Meine schärfste Waffe wird hoffentlich die E-Mail sein. Darüber kommen dann Drohungen mit Workuta - wenn es verstanden wird.WE.

 

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at